honestech VHS to DVD 7.0 Plus

honestech VHS to DVD 7.0 Plus
honestech
VHS to DVD 7.0
Plus
Benutzerhandbuch
2.
honestech
Endbenutzer-Lizenzvertrag
WICHTIG: LESEN SIE DIE FOLGENDEN BEDINGUNGEN SORGSAM DURCH, BEVOR SIE DIESE
INSTALLATION FORTSETZEN.
WENN SIE DIESEN BEDINGUNGEN NICHT ZUSTIMMEN, ENTFERNEN SIE DIE SOFTWARE
UNVERZÜ GLICH VON IHREM COMPUTER UND GEBEN SIE SIE EINSCHLIESSLICH DER
DOKUMENTATION AN IHREN HÄ NDLER ZURÜ CK, SO DASS SIE IHR GELD ERSTATTET BEKOMMEN.
WENN SIE DIESE SOFTWARE HERUNTERGELADEN HABEN, ENTFERNEN SIE SIE BITTE VON
IHREM COMPUTER UND WENDEN SICH AN IHREN HÄ NDLER, UM EINE ERSTATTUNG ZU
BEANTRAGEN.
In diesem Lizenzvertrag (der „Lizenzvertrag“) werden Sie (entweder als Individuum oder als
Rechtspersönlichkeit), der Erwerber der durch diesen Lizenzvertrag gewährten Rechte, als
„Lizenznehmer“ oder „Sie“ bezeichnet. Honest Technology wird als „Lizenzgeber“ bezeichnet. Die aktuelle
Version der begleitenden Software („Software“) und die Dokumentation („Dokumentation“) werden
zusammen als „Lizenzprodukt“ bezeichnet. Der Lizenzgeber kann mit dem Lizenzprodukt zusammen
Hardware liefern („Hardware“).
1. Lizenz
In Einklang mit den Bedingungen dieses Lizenzvertrags ist die Software Eigentum des Lizenzgebers
und urheberrechtlich geschützt. Während der Lizenzgeber weiterhin die Software besitzt, gewährt er
dem Lizenznehmer, nachdem dieser diesem Lizenzvertrag zugestimmt hat, die beschränkte, nicht
exklusive Lizenz, eine Kopie der aktuellen Version des Lizenzprodukts wie unten beschrieben zu
verwenden. Die Software wird auf einem Computer „benutzt“, wenn sie in den Arbeitsspeicher (d. h.
RAM) geladen oder in den Dauerspeicher (z. B. Festplatte, CD-ROM oder sonstiges Speichermedium)
dieses Computers geladen wird, mit der Ausnahme, dass eine Kopie, die auf einem Netzwerkserver
zu dem alleinigen Zweck der Weitergabe an einen anderen Computer installiert wird, nicht als
„benutzt“ betrachtet wird. Sofern nicht durch einen Lizenzzusatz änderbar, der diesem Lizenzvertrag
beigefügt ist, sind die Rechte und Pflichten des Lizenznehmers in Bezug auf die Benutzung dieser
Software wie folgt:
Sie dü rfen
I. Die Software zu kommerziellen oder geschäftlichen Zwecken auf die in der Dokumentation
beschriebene Art verwenden.
II. Die Software verwenden, um eine gemeinsame Internetverbindung zu nutzen und auf die in
der Dokumentation beschriebene Art auf den Computer Daten, Dateien und Bilder zu
übertragen.
Sie dü rfen nicht
I. Die Begleitdokumentation der Software kopieren.
II. Einen beliebigen Teil der Software durch Unterlizenz oder Leasing weitergeben.
III. Die Software rechtswidrig vervielfältigen.
2. Urheberrecht und Handelsgeheimnisse. Alle Rechte an dem und auf das Lizenzprodukt,
insbesondere Urheberrechte und Rechte auf Handelsgeheimnisse, gehören dem Lizenzgeber, und
der Lizenzgeber hat ein Eigentumsrecht auf jede Kopie der Software. Das Lizenzprodukt ist durch das
Urheberrecht der Vereinigten Staaten und internationale Vertragsbestimmungen geschützt.
3. Beendigung.Dieser Lizenzvertrag ist bis zu seiner Kündigung rechtsgültig. Der Lizenzgeber kann
diesen Lizenzvertrag kündigen, wenn der Lizenznehmer eine seiner Bedingungen verletzt. Bei
Beendigung dieses Lizenzvertrags aus beliebigem Grund muss der Lizenznehmer dem Lizenzgeber
das Lizenzprodukt und sämtliche Kopien des Lizenzprodukts zurückgeben oder vernichten. Auf
Antrag des Lizenzgebers verpflichtet sich der Lizenznehmer, schriftlich zu bescheinigen, dass alle
Kopien der Software vernichtet oder an den Lizenzgeber zurückgegeben worden sind. Alle
Bestimmungen dieses Vertrags in Bezug auf Haftungsausschlüsse, Haftungsbeschränkung,
Rechtsmittel oder Schadenersatz und die Eigentumsrechte des Lizenzgebers bestehen nach der
Beendigung fort.
4. Ausfü hrbarer Code. Die Software wird nur in ausführbarem Code geliefert. Der Lizenznehmer darf
die Software keinem Reverse Engineering unterziehen, sie nicht übersetzen oder auf sonstige Art
disassemblieren.
3.
VHS to DVD 7.0 Plus
5. Beschränkte Garantie
a. Der Lizenzgeber garantiert, dass die Medien, auf denen die Software geliefert wird und die
Hardware bei normaler utzung für einen Zeitraum von einem Jahr ab dem Zeitpunkt der
Lieferung ("Garantiefrist") frei von Fehlern in Material und Verarbeitung sind. Diese beschränkte
Garantie ist unwirksam, wenn das Versagen der Medien, auf denen die Software geliefert wird
durch einen Unfall, Missbrauch oder fehlerhafte Anwendung verursacht wird.
b. SOFERN OBEN NICHT ANDERS ERWÄHNT, WIRD DIESES LIZENZPRODUKT „WIE
BESEHEN“ OHNE JEGLICHE EXPLIZITE ODER IMPLIZITE MÄNGELGEWÄHR GELIEFERT,
INSBESONDERE OHNE IMPLIZITE GARANTIEN DER MARKTGÄ NGIGKEIT UND
TAUGLICHKEIT FÜ R EINEN BESONDEREN ZWECK, UND DAS GESAMTRISIKO IN BEZUG
AUF DIE QUALITÄ T UND LEISTUNG DES LIZENZPRODUKTS UND DER HARDWARE LIEGT
BEIM LIZENZNEHMER.
6. Haftungsbeschränkung
a. Die einzige Verpflichtung oder Haftung des Lizenzgebers und das ausschließ liche Rechtsmittel
des Lizenznehmers unter diesem Vertrag ist die Ersetzung des fehlerhaften Mediums, auf dem
die Software geliefert wird, und/oder der Hardware gemäß der obigen beschränkten Garantie.
b. Unter keinen Umständen haftet der Lizenzgeber für Folgeschäden, beiläufig entstandene oder
indirekte Schäden, insbesondere den Verlust von Daten oder Informationen, entgangenen
Gewinn, den Verlust von Rücklagen, die Unterbrechung der Geschäftstätigkeit oder sonstigen
Vermögensschaden infolge der Benutzung der Software oder Dokumentation oder Hardware
oder der Haftung für ihre Benutzung, selbst wenn der Lizenzgeber von der Möglichkeit dieser
Schäden in Kenntnis gesetzt worden ist, sowie für Rechtsansprüche Dritter.
7. Allgemeines
a. Keine durch den Lizenzgeber dem Lizenznehmer zur Verfügung gestellte Software und
Hardware darf unter Verletzung von Ausfuhrbestimmungen der Vereinigten Staaten oder einer
sonstigen geltenden Gerichtsbarkeit ausgeführt oder wiederausgeführt werden. Jeder Versuch,
einen beliebigen Teil der Rechte, Pflichten oder Verpflichtungen dieses Vertrags durch
Unterlizenz zu vergeben, abzutreten oder zu übertragen, ist rechtsunwirksam. Dieser Vertrag
untersteht dem Recht des Bundesstaats New Jersey, Vereinigte Staaten von Amerika, und ist
durch dieses auszulegen, ungeachtet seiner Konflikte zu rechtlichen Bestimmungen.
Lizenzgeber und Lizenznehmer vereinbaren, dass das Ü bereinkommen der Vereinten Nationen
über Verträge über den internationalen Warenverkauf nicht für diesen Lizenzvertrag gilt.
b. Dieser Lizenzvertrag darf nur durch einen schriftlichen Lizenzzusatz, der diesen Lizenzvertrag
begleitet, oder durch ein schriftliches, sowohl durch Sie als auch den Lizenzgeber
unterzeichnetes Dokument geändert oder berichtigt werden. Standortlizenzen und weitere
Typen von Unternehmenslizenzen sind auf Anfrage erhältlich. Bitte wenden Sie sich wegen
weiterer Informationen an den Lizenzgeber oder Ihren Lieferanten.
c. Jede Kontroverse und jeder Rechtsanspruch infolge dieses Vertrags oder in Zusammenhang
mit ihm oder dem Bruch dieses Vertrags ist durch Schlichtung durch die American Arbitration
Association in Einklang mit ihrer geschäftlichen Schiedsgerichtsordnung beizulegen, und eine
gerichtliche Entscheidung über den Schiedsspruch des Schiedsrichters kann in jedem Gericht
mit geltender Zuständigkeit verkündet werden. Die Schlichtung hat in New Jersey, Vereinigte
Staaten von Amerika, stattzufinden.
Falls Sie weitere Fragen zu diesem Lizenzvertrag haben oder sich aus beliebigem Grund an den
Lizenzgeber wenden möchten, kontaktieren Sie bitte Honest Technology.
Copyright 2014
Honest Technology Inc.
Alle Rechte vorbehalten.
0
4.
honestech
Inhaltsverzeichnis
ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG ..........................................................................................2
1. EINFÜ HRUNG .................................................................................................................... 5
1.1. SYSTEMANFORDERUNGEN .................................................................................. 6
1.2. EINGABE-/AUSGABEFORMATE ............................................................................. 7
2. Ü BERBLICK ...................................................................................................................... 8
3. HONESTECH VHS TO DVD 7.0 PLUS INSTALLATION .................................................... 9
3.1. INSTALLATION VON HONESTECH VHS TO DVD 7.0 PLUS .................................. 9
3.2. INSTALLATION DES GERÄ TETREIBERS FÜ R VIDBOX. ...................................... 13
4. PRODUKTREGISTRIERUNG ............................................................................................ 15
5. STARTEN VON HONESTECH VHS TO DVD 7.0 PLUS .................................................... 16
6. ASSISTENTEN-MODUS .................................................................................................... 17
6.1. SCHRITT 1. WÄ HLEN SIE EINEN DVD-WRITER .................................................. 17
6.1. SCHRITT 1. LEGEN SIE EINE LEERE DISKETTE IN DEN DVD-BRENNER EIN. . 18
6.2. SCHRITT 2. WÄ HLEN SIE IHREN VIDEOANSCHLUSS ........................................ 19
6.3. SCHRITT 2-1. WÄ HLEN SIE IHREN VIDEOANSCHLUSS ..................................... 20
6.4. SCHRITT 2-2. SCHLIEß EN SIE IHRE GERÄ TE AN .............................................. 21
6.5. SCHRITT 3. AUFNAHMEEINSTELLUNGEN .......................................................... 22
6.6. SCHRITT 4. NEHMEN SIE IHR VIDEO AUF UND BRENNEN SIE ES AUF DISC. . 24
7. FORTGESCHRITTENER MODUS ..................................................................................... 26
7.1. AUFNAHME ........................................................................................................... 27
7.2. BEARBEITEN ......................................................................................................... 36
7.3. GRAVER ................................................................................................................ 53
VERFÜ GBARER DISC-SPEICHERPLATZ .............................................................................61
8. AUDIO-REKORDER .......................................................................................................... 63
8.1. SCHRITT 1 – ANSCHLÜ SSE ................................................................................ 64
8.2. SCHRITT 2 – EINRICHTUNG ................................................................................. 65
8.3. SCHRITT 3 – AUFNAHME ..................................................................................... 66
8.4. SCHRITT 4 – VORSCHAU ..................................................................................... 66
8.5. SCHRITT 5 – BRENNEN ........................................................................................ 67
9. DEINSTALLATION VON HONESTECH VHS TO DVD 7.0 PLUS ...................................... 69
10. ANHANG (FORTGESCHRITTENER MODUS) ................................................................. 70
11. FEHLERBEHEBUNG ....................................................................................................... 73
5.
VHS to DVD 7.0 Plus
1. Einfü hrung
Videokassetten können sich im Laufe der Zeit verschlechtern. Abgenutzte Videos weisen
verblichene Farben, weiß e Flecken und sonstige Verzerrungen auf. Schützen Sie Ihre
kostbaren Erinnerungen davor, indem Sie Ihre Sammlung von Videokassetten auf DVD/CD
archivieren. honestech™ VHS to DVD™ 7.0 Plus bietet gerade hierfür die schnellste und
einfachste Möglichkeit.

Nehmen Sie Video von einem Videorekorder, einer digitalen Videokamera, einer PCKamera, dem Fernsehgerät oder DVD-Playern auf und konvertieren Sie sie zu
Home-DVD-Filmen.

Inklusivlösung: bietet alles, was Sie brauchen, um Ihre Videos einfach zu übertragen
und in VCD, SVCD oder DVD Filme zu konvertieren.

Erweiterte Szenebearbeitungswerkzeuge: schneiden Sie unerwünschte Szenen
heraus, kombinieren Sie mehrere Kassetten und fügen Sie Ü bergänge, Titel oder
Spezialeffekte hinzu.

Effekte: viele verschiedene Bildschirmeffekte und Filter, um professionell
aussehende Videos zu erstellen.

Schauen Sie sich die Videos auf neuen Geräten an: konvertieren Sie die
aufgenommenen Videos in die Formate iPod.
Videoeingang: Aufnahmegerät (Videorekorder, digitale Videokamera, Fernsehgerät, DVDPlayer usw.)
Videoausgang: VCD, SVCD, DVD, Long DVD, WMV, MPEG-4 (iPod)
honestech™ VHS to DVD™ 7.0 Plus ist eine revolutionäre Software, die den Benutzern ein
vollständig ausgestattetes Komplettprogramm für die einfache, benutzerfreundliche
Konvertierung ihrer Videos in VCD, SVCD oder DVD Filme bietet. Jetzt können Sie alle Ihre
alten Home-Videos speichern und auf Disc brennen, um Ihre kostbaren Erinnerungen für
immer lebendig zu bewahren. Sie können aufgenommene Videos auch in die Formate MPEG4 oder WMV konvertieren und sie auf Ihrem iPod oder Windows-basierten Minicomputer
anschauen.
honestech™ VHS to DVD™ 7.0 Plus hat drei Modi: 1) Assistenten-Modus, 2)
Fortgeschrittener Modus und 3) Audio-Rekorder. Der einfache Assistenten-Modus bietet
schrittweise bebilderte Anweisungen, die den Benutzer während des ganzen
Konvertierungsprozesses unterstützen. Der fortgeschrittene Modus vereinfacht das
Aufnehmen, Bearbeiten und Brennen von Filmen in einen einfachen Prozess aus drei
Schritten:
1. Aufnahme: Nehmen Sie Ihre Videos von einer Videokamera, einem Videorekorder,
DVD-Player usw. auf.
2. Bearbeiten: Schneiden Sie unerwünschte Szenen heraus, kombinieren Sie Clips und
fügen Sie Ü bergänge und weitere Effekte hinzu.
3. Brennen: Brennen Sie Ihren Film auf eine DVD, VCD- oder SVCD-Disc oder
6.
honestech
konvertieren Sie das Video in das Format MPEG-4 oder WMV, das Sie auf Ihrem iPod
oder Windows-basierten Minicomputer anschauen können.
Der Audio-Rekorder nimmt Audio von Ihren Kassetten, Langspielplatten und Videokassetten
auf WMV-Dateien auf. Mit den aufgenommenen WMV-Dateien können Sie Audio-CDs, DatenCDs oder Daten-DVDs erstellen.
Gleich, ob Sie ein Neuling oder ein Profi sind, honestech™ VHS to DVD™ 7.0 Plus ist die
beste Wahl für die Bearbeitung und Produktion Ihrer Home-Videos auf VCD, SVCD, DVD oder
Blue-ray. honestech™ VHS to DVD™ 7.0 Plus bietet alles, was Sie brauchen, um einfach
DVD-Filme zu erstellen. honestech™ VHS to DVD™ 7.0 Plus erkennt automatisch
Aufnahmegeräte an Ihrem PC und erfasst Videos von einer groß en Vielfalt von
Geräten:Videorekorder, digitale Videokamera, DVD-Player, TV usw.:Videorekorder, digitale
Videokamera, DVD-Player, TV usw.
Ob Sie VCD, SVCD oder DVD erstellen, alle Ihre Home-Filme werden in groß artiger digitaler
Qualität wiedergegeben werden. Legen Sie einfach die Disc ein, die Sie erstellt haben, und
spielen Sie sie auf Ihrem Home-DVD-Player oder PC ab. Lehnen Sie sich zurück, entspannen
Sie sich und genieß en Sie!
1.1. Systemanforderungen
• Betriebssystem:
Windows Vista®
Windows® 7
Windows® 8
• USB-2.0- Host-Controller/Anschluss
• Prozessor:
Intel® Pentium® IV 2,4 GHz, Pentium® D, Pentium® M 1,3 GHz, Pentium Core™ Duo,
oder AMD® Athlon® 64
(Intel® Pentium® IV 3 GHz mit hyperthreading oder Dual Core 1,3 GHz (für HD-Bearbeitung)
• Speicher:
1 GB RAM
• Freier Festplattenspeicher:
700 MB für Programminstallation und 10 GB für DVD-Erstellung
• Sonstiges:
Gemischtadriges Kabel (RCA)
Audiokabel (3,5 mm zu gemischtadrig)
Audiokabel (3,5 mm zu 3,5 mm)
DirectX 9.0 oder höher
Windows Media Player 6.4 (oder höher)
Quick Time Player für MOV-Dateien
CD-Brenner für VCD, SVCD
7.
DVD-Brenner für DVD
IEEE1394-Kabel für DV/HDV-Videokamera (optional)
1.2. Eingabe-/Ausgabeformate
• Videoeingang: AVI, WMV, MPEG-1, MPEG-2, MOV
• Bildeingang: JPG, GIF, BMP, PNG
• Videoausgang: MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, VCD, SVCD, DVD, WMV
VHS to DVD 7.0 Plus
8.
honestech
2. Ü berblick
Mit honestech VHS to DVD 7.0 Plus können Sie analoge Videokassetten in DVD oder CD
konvertieren. Sie können in Echtzeit DVD- oder VCD-Discs von Fernsehsendungen, Filmen
oder Videos von Ihrer Videokamera oder Ihrem Videorekorder erstellen. Mit der
Bearbeitungsfunktion können Sie Clips mit Ü bergängen kombinieren, Titel und/oder
Spezialeffekte hinzufügen und unerwünschte Szenen entfernen. Mit der Brennfunktion können
Sie Ihre Videoclips auf DVD oder VCD speichern, so dass Sie sie später auf einem
kompatiblen Disc-Player abspielen können. Jetzt können Sie mit honestech™ VHS to DVD™
7.0 Ihre eigenen DVD- oder VCD-Discs herstellen.
honestech VHS to DVD 7.0 Plus hat drei Modi: 1) Assistenten-Modus, 2) Fortgeschrittener
Modus und 3) Audio-Rekorder.
- Einfacher Assistenten Modus
Dies ist ein angeleiteter, sehr einfach zu verwendender Modus. Beginnen Sie,
indem Sie die schrittweise Anleitung befolgen.
-
Fortgeschrittener Modus
Dieser Modus bietet zusätzliche Funktionen, der Prozess der Herstellung von
Videos bleibt jedoch durch die Aufteilung in drei leichte Schritte einfach.
-
1.
Aufnahme
Nehmen Sie Ihre Videos von Ihrer Videokamera, Ihrem Videorekorder
oder DVD-Player auf. Wählen Sie das geeignete Format einschließ lich
DVD, LongDVD, VCD, SVCD oder WMV.
2.
Bearbeiten
Schneiden Sie unerwünschte Szenen aus Ihren Videos heraus,
kombinieren Sie Clips und fügen Sie Ü bergänge, Titel oder Spezialeffekte
hinzu, um Videos von professioneller Qualität zu schaffen.
3.
Brennen
Erstellen Sie mit den Videos, die Sie aufnehmen und bearbeiten DVD-,
VCD- oder SVCD-Discs. Sie können Ihre Videos auch in die Formate
MPEG-4 oder WMV konvertieren, um sie auf Ihrem iPod oder Windowsbasierten Minicomputer anzuschauen.
Audio-Rekorder
Nehmen Sie Audios von Kassetten, Langspielplatten und sonstigen Schallquellen auf,
um digitale Audiodateien und Audio-CDs zu erstellen.
9.
VHS to DVD 7.0 Plus
3. honestech VHS to DVD 7.0 Plus Installation
3.1. Installation von honestech VHS to DVD 7.0 Plus
3.1.1. Legen Sie die Installations-CD in das CD/DVD-Laufwerk Ihres Computers ein.
Schließ en Sie die Vidbox nicht an. Wenn Sie das Gerät angeschlossen haben,
nehmen Sie den Stecker jetzt ab.
Deaktivieren Sie alle Anti-Virus- oder Anti-Spyware-Programme.
3.1.2. Der Installationsvorgang startet automatisch.
Hinweis: Sollte die Installation NICHT automatisch beginnen, doppelklicken Sie
auf der Installations-CD auf die Datei „Setup.exe“, um den Installationsvorgang zu
starten.
3.1.3. Klicken Sie auf [Weiter>], um die Installation fortzusetzen.
10.
honestech
3.1.4. Lesen Sie den Lizenzvertrag. Klicken Sie, nachdem Sie den Lizenzvertrag akzeptiert
haben, auf [Weiter>], um die Installation fortzusetzen.
3.1.5. Klicken Sie auf [Ä ndern ...], wenn Sie die Software in einen anderen Ordner installieren
möchten. Klicken Sie auf [Weiter>], um die Installation fortzusetzen.
11.
VHS to DVD 7.0 Plus
3.1.6. Bestätigen Sie den vorgegebenen Programmordner, oder legen Sie Ihren eigenen
Programmordner an, indem Sie einen neuen Ordnernamen eingeben. Klicken Sie dann auf
[Weiter>], um die Installation fortzusetzen.
3.1.7. Klicken Sie auf [Installieren], um mit der Installation der Software mit den aktuellen
Einstellungen zu beginnen. Wenn Sie die Einstellungen ändern möchten, klicken Sie auf
[<Zurü ck], um zum vorigen Bildschirm zurückzukehren.
12.
honestech
3.1.8. Der Einrichtungsstatusbildschirm zeigt den Installationsfortschritt an.Bitte warten Sie,
bis die Installation abgeschlossen ist.
*** Wenn die Software vollständig installiert ist, muss der Gerätetreiber fü r das
Aufnahmegerät VIDBOX installiert werden. Dieser Prozess startet automatisch,
nachdem Sie die Installation von Windows Media Runtime abgeschlossen haben (siehe
Abschnitt 3.2).
13.
VHS to DVD 7.0 Plus
3.2. Installation des Gerätetreibers fü r VIDBOX.
3.2.1. Bitte achten Sie darauf, dass
VIDBOX NICHT an Ihren Computer angeschlossen ist.
3.2.2. Die notwendigen Gerätetreiberdateien wurden vollständig installiert. Klicken Sie auf
[Fertigstellen] , um das Programm zu beenden.
14.
honestech
3.2.3. Klicken Sie auf [Fertigstellen], um die Installation abzuschließen.
3.2.4. Durch die Installation sind alle notwendigen Dateien auf Ihren Computer kopiert worden.
Bevor Sie das Programm und Vidbox verwenden können, müssen Sie den Computer neu
starten.
15.
VHS to DVD 7.0 Plus
4. Produktregistrierung
Durch das Ausfüllen des Registrierungsformulars erhalten Sie per E-Mail exklusive
Informationen zu Produkt-Upgrades, Patches und Rabatt-Coupons.
Um die Registrierungserinnerung vorübergehend auszuschalten, verwenden Sie die Option
„Diese Nachricht erst in ... Tagen wieder anzeigen“ am unteren Rand des Fensters.
Überspringen Sie die Registrierung mit der Schaltfläche „Abbrechen“ und setzen Sie mit dem
Programm fort.
Wenn Sie die Registrierung abschließ en, wird die Registrierungserinnerung dauerhaft
deaktiviert.
16.
honestech
5. Starten von honestech VHS to DVD 7.0 Plus
Sie können honestech VHS to DVD 7.0 Plus starten, indem Sie einfach auf
dieses Symbol doppelklicken, das sich normalerweise auf Ihrem Desktop befindet.
Oder Sie können das Programm über das Start-Menü starten. Kicken Sie dazu dann auf:
Start  Alle Programme  honestech VHS to DVD 7.0 Plus honestech VHS to DVD
7.0 Plus
Der folgende Bildschirm mit dem Hauptmenü wird beim Programmstart angezeigt.
Der einfache Assistenten-Modus wird den Benutzern empfohlen, die schnell starten möchten,
kein Video bearbeiten müssen und kein Disc-Menü benötigen. In diesem Modus wird eine
einfache Aufzeichnung von einer Kassette durchgeführt. Ihre Aufzeichnung wird nicht für eine
spätere Verwendung gespeichert.
Der fortgeschrittene Modus wird den Benutzern empfohlen, die mehrere Aufnahmen
machen, Aufnahmen bearbeiten und/oder Menüs erstellen müssen. Dieser Modus kann auch
genutzt werden, um Ihre Aufzeichnungen werden für eine spätere Verwendung zu speichern.
Der Audio-Rekorder wird nur für die Aufnahme von Ton empfohlen. Er kann verwendet
werden, um Ton von verschiedenen Audiogeräten einschließ lich Plattenspielern,
Kassettenrekordern, Tonbandgeräten und sonstigen Geräten aufzuzeichnen, die an eine
RCA/Gemischtadrig-Phonobuchse angeschlossen werden können.
17.
VHS to DVD 7.0 Plus
6. Assistenten-Modus
Der einfache Assistenten-Modus hilft Ihnen bei der Konvertierung Ihrer Videokassetten auf
DVD. Von der Disc-Auswahl und den Kabelanschlüssen bis zum Aufnehmen und Brennen
führt Sie der Assistent durch den gesamten Prozess. Die Schritte sind bewusst einfach
gehalten, um nicht zu verwirren. Wenn jedoch Probleme entdeckt werden, alarmiert Sie der
Assistent.
Um den einfachen Assistenten-Modus zu starten, wählen Sie auf dem Hauptbildschirm
„Assistenten-Modus“.
6.1. Schritt 1. Wählen Sie einen DVD-Writer
Bitte wählen Sie den DVD-Brenner, die Sie aus der Liste der verfügbaren DVD-Brenner
verwenden.
18.
honestech
6.1. Schritt 1. Legen Sie eine leere Diskette in den DVD-Brenner ein.
Legen Sie entweder eine leere DVD in Ihr Disc-Laufwerk und klicken Sie auf den nach rechts
zeigenden Pfeil, um fortzufahren.
* Vergewissern Sie sich, dass Ihr Disc-Laufwerk auf eine DVD schreiben kann. Die meisten
DVD-ROM-Laufwerke können DVDs abspielen, aber nicht brennen. DVD-RW-Laufwerke
andererseits können DVD-Discs sowohl lesen als auch brennen.
19.
VHS to DVD 7.0 Plus
6.2. Schritt 2. Wählen Sie Ihren Videoanschluss
Wählen Sie Ihr Videoabspielgerät (z. B. Videorekorder, Videokamera usw.) und klicken Sie auf
den nach rechts zeigenden Pfeil, um fortzufahren.
* Dieser Videoplayer wird Ihr Video abspielen, während der Assistent es aufnimmt.
20.
honestech
6.3. Schritt 2-1. Wählen Sie Ihren Videoanschluss
Wählen Sie Ihren Videosteckertyp:RCA (gemischtadrig) oder S-Video und klicken Sie auf den
nach rechts zeigenden Pfeil, um fortzufahren.
* S-Video-Kabel übertragen ein Videosignal von höherer Qualität als gewöhnliche RCA-Kabel
(gemischtadrig), doch einer verbreiteten Auffassung zum Trotz übertragen sie kein Tonsignal.
Für einen S-Video-Anschluss sind noch immer RCA-Audiokabel (gemischtadrig) erforderlich.
21.
VHS to DVD 7.0 Plus
6.4. Schritt 2-2. Schließ en Sie Ihre Geräte an
Schließ en Sie Ihre Geräte mit den passenden Kabeln an, wie unten angezeigt, und klicken Sie
auf den nach rechts zeigenden Pfeil, um fortzufahren.
Oben sind sind Anschlüsse per RCA-Kabel (gemischtadrig) gezeigt.
S-Video-Anschlüsse mit RCA-Audiokabel (gemischtadrig) sind unten dargestellt
22.
honestech
6.5. Schritt 3. Aufnahmeeinstellungen
Richten Sie Ihre Aufnahmeeinstellungen ein, indem Sie den Schieberegler Aufnahmezeit auf die
Länge Ihres Videos schieben. Wegen der Größenbeschränkung von DVD-Discs führen
Aufnahmen von mehr als 2 Stunden auf einer Single-Layer-DVD (mehr als 4 Stunden auf eine
Dual-Layer-DVD) zu einer geringeren Qualität des Videos.
Verwenden Sie die Schaltfläche
die Disc zuzugreifen (siehe unten).
„Brennoptionen“, um auf die Brenneinstellungen für
23.
VHS to DVD 7.0 Plus
Temp.-Ordner – dieser Ordner wird vom Assistenten verwendet, um Ihr Video während der
Aufnahme vorübergehend zu speichern. Sobald die Aufnahme vollständig ist, brennt der
Assistent das Video auf Ihre leere Disc, und der Inhalt des Ordners wird gelöscht. Sie können
den Ort des Temp.-Ordners ändern, indem Sie auf das Ordnersymbol klicken und einen
neuen Ordner wählen.
* Es wird davon abgeraten, den temporären Ordner zu ändern, sofern nicht der erforderliche
Festplatten-Speicherplatz den verfügbaren überschreitet.
Disc-Name – mit dieser Option geben Sie Ihrer Disc einen Namen. Der Name ist sichtbar,
wenn die Disc auf einem Computer abgespielt wird, oder er wird an der Display-Schnittstelle
unterstützter DVD-Player angezeigt.
Brenngeschwindigkeit – mit dieser Option spezifizieren Sie die Geschwindigkeit, mit der Ihr
Disc-Laufwerk Ihre Disc brennen wird.
Tipp: Langsamere Brenngeschwindigkeiten führen normalerweise zu besseren
Disc-Ergebnissen. Wenn Sie auf Brennprobleme stoß en, versuchen Sie, die
Brenngeschwindigkeit zu senken.
Nachdem Sie die Einstellungen für die Aufnahme abgeschlossen haben, klicken Sie den
Rechtspfeil, um fortzufahren.
24.
honestech
6.6. Schritt 4. Nehmen Sie Ihr Video auf und brennen Sie es auf Disc.
 Spielen Sie Ihre Videokassette ab, so dass Sie sie im Vorschaufenster sehen.
Doppelklicken Sie in das Vorschaufenster, um die Anzeige zu vergröß ern.
 Wählen Sie die Option Breitwand (16:9), wenn Ihr Video im Vorschaufenster gequetscht
oder komprimiert aussieht. Das ist normalerweise nur bei Videokamera DV-Kassetten
erforderlich, die im Format 16x9 aufgenommen wurden.
 Wählen Sie die Option Vorschaukorrektur, wenn Ihr Video im Vorschaufenster abgehackt
oder nicht synchron erscheint.
 Mit dem Schieberegler Aufnahmelautstärke unten im Vorschaufenster können Sie die
Aufnahmelautstärke einstellen. Lautstärkemesser links neben em Schieberegler geben eine
optische Darstellung* Für die beste Aufnahmelautstärke schieben Sie den Lautstärkeregler so weit, bis die Pegel
gelb und nicht rot angezeigt werden.
Tipp: Es ist immer anzuraten, die lautesten Abschnitte der Videoquelle vorab
anzuhören, wenn Sie die Aufnahmelautstärke einstellen. Damit vermeiden Sie
Verzerrungen, wenn die Signalspitzen während der tatsächlichen Aufnahme den
roten Bereich erreichen.
25.
VHS to DVD 7.0 Plus
 Klicken Sie auf die Schaltfläche Aufnahme, um mit der Aufnahme zu beginnen.Mit der
Schaltfläche Stopp können Sie die Aufnahme jederzeit von Hand abbrechen.
 Das DVD-Brennen beginnt automatisch nach Ablauf der Aufnahmezeit, die unter dem
Vorschaufenster angezeigt wird. Die Aufnahmezeit entspricht direkt der in Schritt 4
eingestellten Zeit.
Nach Abschluss werden DVD-Discs automatisch ausgeworfen.
*Warnung: Wenn Sie die Disc vor Abschluss manuell auswerfen, kann das
Fehlfunktionen der Disc verursachen.
Klicken Sie auf die Beenden-Schaltfläche
, um das Programm zu beenden.
26.
honestech
7. Fortgeschrittener Modus
Um den fortgeschrittenen Modus zu öffnen, wählen Sie „Fortgeschrittener Modus“ auf dem
Hauptmenü-Bildschirm.
Der fortgeschrittene Modus kombiniert die Aufnahmefunktionen des einfachen AssistentenModus mit der Fähigkeit, Ihre Videokonvertierungen von der Aufnahme über die Bearbeitung
bis zum Brennen zu verwalten.
Mit dem fortgeschrittenen Modus können Sie viele Funktionen nutzen, einschließ lich:
 Von mehreren Kassetten und/oder Videoquellen aufnehmen
 Zu DVD, MPEG, AVI, WMV, LongDVD, iPod konvertieren
 Ü bersee-Kassetten in Ihren Ortsstandard konvertieren
 Vorhandene Videos von Ihrem Computer importieren
 Aufnahmen von einer oder mehreren Quellen bearbeiten und/oder kombinieren
 Ü bergänge, Spezialeffekte und Text zum Video hinzufügen
 Die Aufnahme vor dem Brennen in einer Vorschau betrachten, um sicherzustellen, dass
sie wie gewünscht wiedergegeben wird
 Benutzerspezifische Disc-Menüs erstellen
 Ihre Aufnahmen auf DVD, VCD und SVCD brennen oder als Image für ein späteres
Brennen speichern
Wenn Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Videoaufnahmen wünschen, bietet Ihnen der
fortgeschrittene Modus dies und mehr.
27.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.1. Aufnahme
Wird der fortgeschrittene Modus aus dem Hauptmenü heraus gewählt, öffnet sich der
Aufnahmebildschirm. Sie können jederzeit jeden der drei Modi, Aufnahme, Bearbeiten oder
Brennen, nutzen, indem Sie einen Modus oben im Bildschirm auswählen.
Bildschirmauswahl
Hilfemenü
Clipleiste
Vorschaufeld
Standbild
Aufnahmelautstärke
Bildqualität
DV-Camcorder
Transportsteuerungen
Instantané
Aufnahmestatusanzeige
Aufnahmeeinstellungen
Stopp
Aufnahme
Video aus In
Clipleiste
Importieren
und entfernen
Mit dem Aufnahmebildschirm wird Video von einer externen Videoquelle wie Videokamera,
Videorekorder usw. aufgenommen. Es folgen die Beschreibungen für einige der Funktionen
und Bereiche des Aufnahmebildschirms...
Bildschirmauswahl – wählen Sie den Abschnitt, den Sie benutzen möchten: Aufnahme,
Bearbeiten oder Brennen, und der fortgeschrittene Modus schaltet auf diesen Bildschirm um.
28.
honestech
Vorschaufeld – dient als Ersatz für einen Fernseher/Monitor. Es wird für eine Vorschau des
Videos vor und während der Aufnahme verwendet.
Aufnahmestatusanzeige – zeigt die maximale Aufnahmezeit, das für die Aufnahme gewählte
Format (DVD, MPEG, VDC, WMV oder LongDVD), die vergangene Aufnahmezeit und die
Dateigröß e der Aufnahme in Megabytes.
Aufnahmelautstärke – mit dem Schieber stellen Sie die Aufnahmelautstärke ein, die links an
den Lautstärkemessern über der Aufnahmestatusanzeige angezeigt wird. * Für die beste
Aufnahmelautstärke, schieben Sie den Lautstärkeregler, bis die Pegel gelb und nicht rot
angezeigt werden.
Aufnehmen und Brennen – automatisiert den fortgeschrittenen Modus ähnlich dem
einfachen Assistenten. Ihr Video wird automatisch gebrannt, nachdem der Aufnahme-Timer
abgelaufen ist oder auf die Schaltfläche „Stopp“ geklickt worden ist.
Bildseitenverhältnis – bietet als Standard die Option 4:3 für Nicht-HD-Video sowie 16:9 für
HDV/DV-Video.
Aufnahmeeinstellungen – Verwaltung des Videoaufnahmetyps, der Aufnahmequalität/-dauer,
des Ausgabeordners, der Geräteeinstellungen und Videoanpassungen.
Clipleiste – alle aufgenommenen, importierten und zusammengeführten Videoclips werden
hier als Miniaturansichten angezeigt.
Hilfemenü – von diesem Menü aus können Sie auf die Bedienungsanleitung,
Produktregistrierungsinformationen, Produktaktualisierungen und
Produktschlüsselinformationen zugreifen.
Erste Schritte: Aufnahme
Im fortgeschrittenen Modus gibt es für die Aufnahme fünf Schritte:
Schritt 1 – Anschlü sse
Schritt 2 – Aufnahmeeinstellungen
Schritt 3 – Optionale Einstellungen
Schritt 4 – Vorschau
Schritt 5 – Aufnahme
Diese Schritte sind im Folgenden detaillierter beschrieben.
29.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.1.1. Schritt 1 – Anschlü sse
Zuerst müssen Sie Ihren Videoplayer an Ihr Aufnahmegerät oder Ihre Aufnahmekarte
anschließ en.
Unten sind die Anschlüsse über das Anschlussgerät „VIDBOX“ angezeigt.
Anschlüsse von Ihrem Videoplayer können über RCA-Kabel (gemischtadrig) (oben)
oder über eine Kombination aus S-Video- und RCA-Audiokabel (gemischtadrig) (unten)
erfolgen.
Tipp: Es ist wichtig, das Aufnahmegerät an Ihren Computer anzuschließ en, bevor Sie
das Programm „VHS to DVD“ öffnen, damit das Gerät richtig erkannt wird
30.
honestech
7.1.2. Schritt 2 – Aufnahmeeinstellungen
Bevor Sie Einstellungen vornehmen, müssen Sie die Anforderungen an Ihr Fertigprodukt
bestimmen.
Dazu könnten Sie sich folgende Fragen stellen:
 Wie lang ist mein Video oder wie lang möchte ich es haben?
 Werde ich es auf Disc aufnehmen oder als Datei speichern?
 Auf welche Art Disc oder in welche Art Datei werde ich aufnehmen?
 Werde ich eine Bearbeitung vornehmen?
Sobald Sie über die Anforderungen für Ihre Aufnahme entschieden haben, greifen Sie über
die Schaltfläche
„Aufnahmeeinstellungen“ am unteren Rand des
Aufnahmebildschirms auf das Bedienfeld für die Aufnahmeeinstellungen zu.
Aufnahmeformat – geben Sie das Videoformat und den Disc-Typ für Ihre Videoaufnahme
an. Siehe Anhang für Informationen zu jeder Formatoption.
Qualität – spezifizieren Sie die Qualitätseinstellungen, in denen Ihr Video aufgenommen
wird.
31.
VHS to DVD 7.0 Plus
*Diese Option legt im Zusammenhang mit der Formatoption fest, wie viel Video auf einer
Disc aufgenommen werden kann. Gilt nicht für die Formate VCD und SVCD.
Ergebnis – diese Zeile gibt die Videomenge an, die auf den Disc-Typ gebrannt werden
kann, den Sie unter der Option „Aufnahmeformat“ gewählt haben. Diese Zeile ändert sich
je nach den Einstellungen in den Menüs Format und Qualität. Normalerweise können Sie,
nachdem Sie sich für ein Format entschieden haben, die Qualitätseinstellungen so
anpassen, dass sie am besten zur Videolänge, die Sie aufnehmen, passen.
*Wenn Sie mehrere Videos aufnehmen, wählen Sie die Einstellung, die am besten zu der
Gesamtvideomenge passt, die Sie auf eine Disc brennen möchten.
TV/Videostandard – spezifizieren Sie den Videostandard, in dem Sie Ihr Video
aufnehmen möchten, NTSC oder PAL. NTSC ist der in Nordamerika übliche
Videostandard. PAL wird üblicherweise in Europa und dem britischen Commonwealth
verwendet.
Tipp: Mit dieser Option kann auch eine Videokassette von PAL in den NTSCStandard konvertiert werden und umgekehrt. Siehe Anhang für Informationen zur
Konvertierung von Videotypen.
Aufnahmeauflö sung – mit diesem Menü können Sie die Auflösung der Videoaufnahme
ändern.
* Versuchen Sie, die Auflösung herabzusetzen, wenn Ihr Video instabil oder abgehackt ist.
Speicherort – das ist das Verzeichnis bzw. der Ordner auf der Festplatte Ihres
Computers, in dem alle Videoaufnahmen dauerhaft gespeichert werden.
Video/Audio-Gerät – mit diesen Menüs wählen Sie Ihr Video/Audio-Aufnahmegerät aus.
 Videogerät 'Einstellungen' – mit dieser Schaltfläche spezifizieren Sie Ihren
Videokabelanschluss (gemischtadrig oder S-Video) und greifen auf VideoSteuerelemente für Helligkeit, Kontrast usw. über die Schaltfläche „Steuerung“ und
die Registerkarte „Video Proz Amp“ zu. (siehe nachstehende Abbildung)
 Audiogerät 'Einstellungen' – mit dieser Schaltfläche regeln Sie die
Aufnahmelautstärke Ihres Geräts.
32.
honestech
Nachdem Sie die Einstellungen abgeschlossen haben, klicken Sie auf die Schaltfläche
„OK“, um das Fenster der Aufnahmeeinstellungen zu schließen und zum
Hauptaufnahmebildschirm zurückzukehren.
7.1.3. Schritt 3 – Optionale Einstellungen
 Aufnahme-Timer – Wenn eine Aufnahmezeit eingestellt wird, hört der fortgeschrittene
Modus mit der Aufnahme auf, sobald die eingegebene Zeit abgelaufen ist. Der Timer
startet erst, wenn die Aufnahme-Schaltfläche angeklickt wird. Nach Beendigung werden
alle aufgenommenen Videoclips auf der Clipleiste als Miniaturansichten angezeigt.
 Aufnehmen und Brennen – Die Aktivierung dieser Option automatisiert den Prozess
weiter und veranlasst, dass Ihr Video im fortgeschrittenen Modus gebrannt wird, sobald
die Aufnahme abgeschlossen ist. Für diese Option muss keine Aufnahmedauer eingestellt
worden sein. * Vergewissern Sie sich, dass Sie in Ihren Disc-Brenner eine leere Disc
eingelegt haben, bevor Sie die Aufnahme beginnen.
 Bildseitenverhältnis – Wählen Sie die Option anhand des Videotyps, den Sie aufnehmen
werden. Für standardmäß ige Nicht-HD-Videos sollten Sie die Option 4:3 wählen. Für
HDV/DV-Videos sollten Sie die Option 16:9 wählen. * Sofern Sie Ihr Video nicht spezifisch
auf HDV oder DV aufzeichnen, wählen Sie normalerweise die Option 4:3.
33.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.1.4. Schritt 4 – Vorschau
 Schließ en Sie, falls das noch nicht erfolgt ist, Ihren Videoplayer über Ihr Aufnahmegerät/Ihre
Aufnahmekarte an den Computer an. (Weitere Informationen finden Sie in Schritt 1 in
diesem Abschnitt.)
 Legen Sie, falls notwendig, Ihre Videokassette in den Videoplayer/die Videokamera ein und
drücken Sie am Gerät auf Wiedergabe.
 Bei der Aufnahme von einer digitalen Videokamera, die über Firewire-Kabel (IEEE1394) an
den Computer angeschlossen ist, können Sie die Videokamera-Transportsteuerungen auf
dem Bildschirm für die Wiedergabe Ihrer Kassette verwenden.
 Ihr Video sollte im Vorschaufeld angezeigt werden und das Audio durch die
Computerlautsprecher zu hören sein.
* Falls Sie Ihr Video nicht sehen/hören oder es fehlerhaft erscheint, konsultieren Sie die
Abschnitte zur Video-/Audio-Fehlerbehebung auf den Seiten 75-76.
34.
honestech
 Passen Sie die Bildqualitätseinstellungen (Helligkeit, Kontrast usw.) gegebenen falls an.
Verwenden Sie dazu die Schieber B, C und S (Helligkeit, Kontrast und Sättigung) auf dem
Bildschirm.
* Weitere Bildanpassungsmöglichkeiten finden Sie auf der Registerkarte „Video Proz
Amp“ der Videogerät-Einstellungen (siehe „Schritt 2 – Aufnahmeeinstellungen“).
 Stellen Sie gegebenenfalls die Aufnahmelautstärke ein. Vermeiden Sie dabei, die Lautstärke
zu hoch einzustellen und den Ton zu verzerren.
Bei zunehmender Signallautstärke erscheinen rechts in den Anzeigen heller grüne Balken.
Gelbe Warnbalken werden angezeigt, wenn die Lautstärke einer Verzerrung (zu laut)
gefährlich nahe kommt, und rote Balken, wenn eine Tonverzerrung wahrscheinlich ist.
Tipp: Es ist immer anzuraten, die lautesten Abschnitte der Videoquelle vorab
anzuhören, wenn Sie die Aufnahmelautstärke einstellen. Damit vermeiden Sie
Verzerrungen, wenn die Signalspitzen während der tatsächlichen Aufnahme
erreicht werden.
 Wenn Sie mit der Video-/Audio-Vorschau zufrieden sind, spulen Sie Ihr Video bis zu der
Stelle, von der ab Sie aufnehmen möchten, vor oder zurück.
7.1.5. Schritt 5 – Aufnahme
Aufnahme – klicken Sie auf die Schaltfläche
„Aufnahme“ am unteren Rand des
Aufnahmebildschirms, wenn Sie bereit sind, Ihr Video aufzunehmen.
Aufnahmestatusanzeige – prüfen Sie mit dieser Anzeige den Status Ihrer Aufnahme,
überprüfen Sie das Aufnahmeformat (DVD, SVCD, WMV usw.) oder beobachten Sie die
Größ e Ihrer Datei (MB).
35.
VHS to DVD 7.0 Plus
Die maximale Aufnahmezeit (MAZ) gibt an, wie viele Stunden Videoaufnahme auf der
Festplatte Ihres Computers verfügbar sind. (Die maximale angezeigte MAZ beträgt 23
Stunden, 59 Minuten und 59 Sekunden, unabhängig von der Größ e oder freien Kapazität der
Festplatte.) * Im Anhang finden Sie weitere Informationen.
Standbild – mit der Schaltfläche
„Standbild“ über der Stopp-Schaltfläche können Sie
Standbilder aus Ihrem Video aufnehmen. Die Standbildfunktion kann während der Vorschau
oder Aufnahme eines Videos genutzt werden.
Stopp – klicken Sie auf die Schaltfläche
„Stopp“, wenn Sie bereit sind, den
Aufnahmeprozess anzuhalten oder abzubrechen. Jedes aufgenommene Video wird auf der
Clipleiste rechts als Miniaturansicht angezeigt.
* Wenn Sie aufgenommene Videoclips von der Clipleiste entfernen möchten, wählen Sie
zuerst den Clip aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Entfernen“ am unteren Rand
der Leiste.
 Sie können den Prozess wiederholen, um mehr Videokassetten aufzunehmen, zum
Bearbeitungsbildschirm wechseln, wenn Sie bearbeiten müssen, oder direkt zum
Brennbildschirm wechseln, um Ihre Aufnahme(n) auf eine Disc zu brennen.
36.
honestech
7.2. Bearbeiten
Vorschaufenster
Einstellungen für
Effekte, Titel und Clip
Zusammenfü gen
und Speichern
Teilen
Video Clipboard
Wiederga
bekopf
Transportsteue
rungen
Ü bergangsbox
Storyboard
Am Bearbeiten-Bildschirm können Sie Ihre Videoclips in kleinere Segmente unterteilen, die
Segmente im Storyboard arrangieren, Hintergrundmusik und Ü bergänge sowie Effekte und
Overlay-Text hinzufügen.
* Bearbeiten ist ein optionaler Prozess und im Konvertierungsprozess nicht erforderlich. Wenn
Sie keine Bearbeitung vornehmen müssen, sollten Sie die Schaltfläche „Brennen“ am oberen
Rand des Bildschirms wählen.
Es folgen die Beschreibungen für einige der Funktionen und Bereiche des
Bearbeitungsbildschirms.
Video-Clipboard – zeigt alle Videoclips an, die Sie im Vorschaufeld bearbeitet/geteilt haben.
Clips werden in Miniaturansicht angezeigt.
Effekt-Registerkarten – wählen Sie aus einem groß en Spektrum von Ü bergängen,
Spezialeffekten und Titelbildschirmen.
37.
VHS to DVD 7.0 Plus
Storyboard-Feld – ziehen Sie Ihre bearbeiteten Clips vom Clipboard hierher. Organisieren
Sie sie, fügen Sie Ü bergänge und Texttitel hinzu, wenden Sie Spezialeffekte an und erstellen
Sie ein Intro und einen Abspann.
Clipleiste – alle aufgenommenen, importierten und zusammengeführten Videoclips werden
hier als Miniaturansichten angezeigt.
Vorschaufenster – zur Vorschau und Bearbeitung der Videoclips. Starten Sie hier mit dem
Bearbeitungsprozess.
Zusammenfü gen und Speichern – damit führen Sie die Clips im Storyboard-Feld zusammen
und speichern den neuen, fertigen Videoclip.
Erste Schritte: Bearbeiten
Im fortgeschrittenen Modus müssen vier Schritte ausgeführt werden, zusätzlich gibt es drei
optipnale Schritte:
Schritt 1 – Vorschau des Clips
Schritt 2 – Clip teilen
Schritt 3 – Clips anordnen
Schritt 4 – Einstellungen fü r Effekte, Titel und Clip (optional)
Schritt 5 – Audio aktivieren/deaktivieren (optional)
Schritt 6 – Zusammenfü gen und Speichern (Rendern)
Diese Schritte sind im Folgenden detaillierter beschrieben.
7.2.1. Schritt 1 – Vorschau des Clips
Um mit der Bearbeitung zu beginnen, doppelklicken Sie auf einen Videoclip auf der Clipleiste,
um ihn im Vorschaufenster wiederzugeben. Sie können den Videoclip auch auf das
Vorschaufenster ziehen, um den Bearbeitungsprozess zu beginnen. Sobald er geladen ist,
können Sie mit den Transportsteuerungen unten am Vorschaufenster Ihre Clips in einer
Vorschau betrachten und ihre Bearbeitungspunkte finden.
Wiedergabe – klicken Sie, um mit der Wiedergabe des Videos zu beginnen.
Pause – klicken Sie, um die Wiedergabe des Videos zu unterbrechen.
38.
honestech
Voriges Einzelbild– klicken Sie, um das Video zurückzuspulen.
Nächstes Einzelbild – klicken Sie, um das Video vorzuspulen.
Jump-Bildfrequenz – klicken Sie, um die Geschwindigkeit zu ändern, mit der die
Schaltflächen „Voriges Einzelbild" und „Nächstes Einzelbild“ das Video zurück- oder
vorspulen.* Nützlich für präzise Bearbeitung.
Wiedergabekopf – gibt die Vorschaustelle innerhalb eines Videoclips an. Die
Wiedergabekopf-Markierung kann nach links oder rechts gezogen werden, um die
Vorschauposition Ihres Videos im Vorschaufeld zu ändern.
* Der Wiedergabekopf gibt auch an, wo die Teilung erfolgt, wenn die Schaltfläche
„Teilen“ geklickt wird.
Projekt speichern – Wenn Sie den
Bearbeitungsstand speichern und die
Bearbeitung später fortsetzen möchten,
verwenden Sie die Option „Projekt
speichern“ über die Menü-Schaltfläche oben
rechts im Bearbeiten-Bildschirm.
Wenn die entsprechende Aufforderung eingeblendet wird,
geben Sie einen aussagekräftigen Namen für Ihr Projekt ein und speichern es an einem
bekannten Ort auf Ihrer Festplatte.
* Ihr Projekt wird als VHS-zu-DVD-Projektdatei gespeichert, siehe Anhang für mehr
Informationen zu Projektdateien.
7.2.2. Schritt 2 – Clip teilen
Sobald Sie einen Abschnitt in Ihrem Video gefunden haben, der einer Bearbeitung bedarf, ob
einen Schnitt, einen Ü bergang oder einen Spezialeffekt, könne Sie den Clip teilen, damit ein
Ü bergang eingefügt werden kann oder um einen Abschnitt vom übrigen Video zu isolieren.
Die Teilungsfunktion ähnelt dem Schneiden von Film oder Negativen.
Wenn Sie ein physisches Negativ mit der Schere schneiden, wird es in zwei Teile geteilt.
39.
VHS to DVD 7.0 Plus
Wenn im Bearbeitungsbereich ein Clip geteilt wird, geschieht dasselbe und es entstehen zwei
getrennte Clips, die automatisch auf dem Video-Clipboard platziert werden.
Teilen – Mit der
Scheren-Schalfläche können Sie Ihr Video an der im Fenster
angezeigten aktellen Position des Wiedergabekopfs oder dem Video-Einzelbild teilen.Mit den
Steuerungen Pause, Voriges Einzelbild und Nächstes Einzelbild können Sie genau die
Szene oder das Einzelbild suchen, wo Sie das Video teilen möchten.
Beim Teilen wird das Video in zwei Segmente (vor/nach dem Wiedergabekopf) unterteilt.
Dann werden diese beiden Segmente automatisch in das Video-Clipboard auf der linken Seite
gestellt.
Um ein Video-Segment erneut zu teilen, wählen Sie es auf dem Clipboard aus. Es wird dann
automatisch im Vorschaufenster wiedergegeben.
Suchen Sie Ihren Teilungspunkt im Vorschaufeld und klicken Sie auf die Scheren-Schaltfläche
(weiß umrahmt).
40.
honestech
Tipp: Die Steuerungen Pause, Voriges Einzelbild und Nächstes Einzelbild (blau umrahmt)
helfen Ihnen, die richtige Stelle zu finden und eine Präzise Teilung vorzunehmen. Klicken Sie
auf die Schaltfläche Jump-Bildfrequenz, um die Geschwindigkeit der Schaltflächen „Voriges
Einzelbild" und „Nächstes Einzelbild“ zu ändern.
Das Video wird beim Teilen immer in zwei Segmente (vor/nach dem Wiedergabekopf)
unterteilt, und diese beiden Segmente werden automatisch in das Video-Clipboard auf der
linken Seite eingefügt.
Um die Szenen leichter unterscheiden zu können, wird unter jedem geteilten Segment ein
schwarzer Balken angezeigt, der das gesamte Originalvideo darstellt. In diesem schwarzen
Balken befindet sich ein kürzerer, grüner Balken, der die Position des Segments in Ihrem
Originalvideo anzeigt. Der grüne Balken steht für das, was von Ihrem Originalvideo
wiedergegeben wird, wenn Sie das Segment auswählen.
Unter jedem Segment werden die Dauer des Segments und der Name der ursprünglichen
Videodatei angezeigt, aus welcher das Segment stammt.
41.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.2.3. Schritt 3 – Clips anordnen
Nachdem Sie Ihr Video in kleinere Segmente oder Clips geteilt haben, können Sie beginnen,
sie im Storyboard-Feld anzuordnen.
Sie werden bemerkt haben, dass das Storyboard bereits drei leere Rahmen mit Text enthält.
Der erste und der letzte Rahmen sind für das Erstellen des benutzerdefinierten Intros und
des Abspanns in Ihrem Video reserviert. * Diese können Sie durch Rechtsklick und die
Auswahl „Entfernen“ im Popup-Menü entfernen. Der/die gelöschten Titelrahmen werden dann
grau hinterlegt angezeigt. Um den Titelrahmen wieder zu aktivieren, klicken Sie diesen an,
wenn Sie im Storyboard sind, und wählen „Intro und/oder Abspann hinzufügen“.
Auf dem mittleren Einzelbild sollten Sie Ihren ersten Clip bzw. Ihr erstes Bild zum Storyboard
hinzufügen.
Um Ihre Videoclips auf das Storyboard zu verschieben, wählen Sie ein Segment aus dem
Video-Clipboard oder der Clipleiste und ziehen es auf das Storyboard-Feld unten auf dem
Bearbeitungsbildschirm.
42.
honestech
Wenn Sie das Segment im mittleren Rahmen ablegen, sehen Sie einen weiß en Balken dort
wo der Clip eingefügt wird.
Um den mittleren Rahmen herum können weiter Videoclips hinzugefügt werden, jedoch nicht
vor das Intro oder nach dem Abspann. Wenn Clips hinzugefügt werden, wird der
Abspannrahmen automatisch nach rechts verschoben, um Raum für den neuen Clip bzw. das
neue Bild zu schaffen.
In der Abbildung oben wird ein Clip gezeigt (orange umrahmt), der aus dem Video-Clipboard
links gezogen und zum Storyboard hinzugefügt wurde. Der grün umrahmte Rahmen ist ein
Abspann-Clip, der nach rechts verschoben wird, um für den orange umrahmten Clip Platz zu
schaffen.
Durch das Ziehen und Ablegen von Rahmen können Sie auch Clips im Storyboard-Feld
verschieben. Wenn ein Videorahmen nach rechts oder links gezogen wird, verändert er seine
Position. Dort wo der Videorahmen in der Storyboard-Sequenz eingefügt wird, wird ein
vertikaler weiß er Balken angezeigt.
43.
VHS to DVD 7.0 Plus
Tipp: Um mehrere Videorahmen zu verschieben, halten Sie die Umschalt- oder
Strg-Taste während der Auswahl gedrückt. Dann ziehen Sie die Auswahl zum
gewünschten Punkt und legen die Rahmen dort ab. Jeder markierte Videorahmen
wird als Gruppe an den neuen Punkt verschoben und in der ursprünglichen
Reihenfolge abgelegt.
Videorahmen können auch ausgeschnitten oder kopiert und an anderer Stelle im StoryboardFeld eingefügt werden. Dazu wird der gewünschte Videorahmen angeklickt und der Befehl
„Ausschneiden“ bzw. „Kopieren“ aus dem Popup-Menü ausgewählt.
Wenn ein Videorahmen in das Storyboard eingefügt werden soll, führen Sie einen Rechtsklick
zwischen den beiden Rahmen aus und wählen den Befehl „Einfügen“, um den Clip dort fügen.
Um ein Bild im Storyboard einzufügen, importieren Sie das Bild mit der Schaltfläche „Import“ in
die Clipleiste und ziehen es dann aus der Clipleiste an die gewünschte Position im Storyboard.
44.
honestech
Um einen Clip oder ein Bild vollständig aus dem Storyboard-Feld zu entfernen, rechtsklicken
Sie den Video- oder Bildrahmen und wählen im Popup-Menü „Löschen“ oder „Ausschneiden“.
Der Rahmen wird vom Storyboard entfernt, das ursprüngliche Video oder Bild ist jedoch
weiterhin im Video-Clipboard vorhanden.
Um etwas aus dem Storyboard-Feld in der Vorschau anzusehen, wählen Sie einfach den
gewünschten Rahmen aus und klicken im Vorschaufenster auf die Schaltfläche Wiedergabe.
Während der Wiedergabe des Arrangements zeigt der rote Balken, der über das Storyboard
läuft, die Position des Wiedergabekopfs für den entsprechenden Rahmen an.
Sobald Sie die Bearbeitung abgeschlossen haben, können Sie den Inhalt des Storyboards
mittels der Funktion „Zusammenfügen und Speichern“ (Seite 52) zusammenfügen und
speichern oder, wie in Schritt 4 und Schritt 5 beschrieben, optionale Effekte und
Hintergrundmusik hinzufügen.
45.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.2.4. Schritt 4 – Einstellungen fü r Effekte, Titel und Clip (optional)
Am Bearbeiten-Bildschirm finden Sie viele Effekte, mit denen Sie Ihr Video visuell
„aufpeppen“ können.
Um auf die optischen Effekte zuzugreifen, wählen Sie eine der drei Effekt-Registerkarten über
dem Video-Clipboard aus: Ü bergänge, Effekte oder Titel.
Ü bergänge
Optische Effekte
Titel
46.
honestech
Ü bergänge: Damit fügen Sie dem Wechsel zwischen den Rahmen einen bestimmtes Stil
hinzu oder reichern ihn an.
Dazu wählen Sie auf der Ü bergänge-Registerkarte einen Ü bergang aus und ziehen diesen in
eine beliebige Ü bergangsbox zwischen zwei Rahmen im Storyboard-Feld.
Um den Ü bergang zu entfernen, rechtsklicken Sie auf die Ü bergangbox und wählen im
Popup-Menü „Übergang löschen“ aus.
Optische Effekte: Fügen Sie Ihren Videos einzigartige und interessante Effekte hinzu.
Um einen optischen Effekt hinzuzufügen, wählen Sie diesen auf der Effekte-Registerkarte aus
und ziehen ihn auf einen beliebigen Video- oder Bildrahmen auf dem Storyboard-Feld.
Das Effekt-Symbol
unter dem Rahmen zeigt an, dass ein optischer Effekt hinzugefügt
worden ist.
Um einen Effekt zu entfernen, rechtsklicken Sie den Rahmen mit dem Effekt und wählen im
Popup-Menü „Effekt löschen“ aus.
47.
VHS to DVD 7.0 Plus
Titel: Text-Titel können jedem Rahmen im Storyboard-Feld hinzugefügt werden, auch dem
ersten (Intro) und dem letzten (Abspann) Rahmen.
Um einen Titel hinzuzufügen, wählen Sie diesen auf der Titel-Registerkarte aus und ziehen
ihn auf einen Rahmen im Storyboard-Feld.
Das Titel-Symbol
wird unter dem Rahmen angezeigt, dem ein Titel hinzugefügt
worden ist. Um den Titel anzupassen, klicken Sie auf das Titel-Symbol, um den unten
dargestellten Text-Editor zu öffnen:
Text-Editor:
Grö ß enänderungsbox und Cursor
Textdauer
Zurü cksetzen
Textdauer
Anwenden
Schieberegler
Texteingabe
48.
honestech
Texteingabe – verwenden Sie die Schaltfläche
„Texteingabe“, um Ihren Titel
anzupassen, Schriftart oder Farbe zu ändern, Schatten hinzuzufügen usw.
Titelposition – passt die Position eines Titels in dem schwarzen Vorschaufenster an. Stellen
Sie dazu den Mauszeiger über den Text und ziehen Se ihn mit dem Kreuzcursor
.
Titelgrö ß e verändern– vergröß ert oder verkleinert einen Titel. Stellen Sie dazu den
Mauszeiger auf eine der vier weiß en Eckfelder und ziehen Sie diagonal mit dem
Doppelpfeilcursor
.
Textdauer – stellen Sie mit dem Textdauer-Schieberegler ein, wie lange der Titel auf dem
Bildschirm erscheinen soll.
* Die Textdauer hängt von der Dauer des ausgewählten Rahmens im Storyboard ab.
Dauer: Die Dauer für Intro- bzw. Abspannrahmen kann geändert werden, indem Sie im
Storyboard auf den jeweiligen Rahmen klicken und im Popup-Menü „Dauer
einstellen“ wählen.
Geben Sie die gewünschte Dauer ((Stunden, Minuten oder Sekunden) in die entsprechenden
weiß en Felder ein.
Hintergrundfarbe – verwenden Sie das Dropdown-Menü
„Hintergrundfarbe“ dazu, die
Hintergrundfarbe des im Storyboard ausgewählten Rahmens zu ändern.
Sobald Sie die Bearbeitung eines Titels abgeschlossen haben, klicken Sie auf die Schaltfläche
Anwenden, um Ihre Ä nderungen zu übernehmen und den Text-Editor zu schließ en.
Um einen Titel zu entfernen, rechtsklicken Sie im Storyboard auf den Rahmen mit dem Titel
und wählen im Popup-Menü „Text lö schen“ aus.
49.
VHS to DVD 7.0 Plus
Bildeinstellungen: ändert Helligkeit, Kontrast und Sättigung für Video- und Bildrahmen im
Storyboard.
Um Ä nderungen vorzunehmen, aktivieren Sie die Schaltfläche
Bildprozess unten in
einem Rahmen im Storyboard-Feld.
Der Abschnitt Bildprozess wird über dem Storyboard aktiviert, so dass Sie auf die
Schieberegler für Helligkeit, Kontrast und Sättigung zugreifen können.
Um Anpassungen vorzunehmen, bewegen Sie die Schieber nach rechts oder links.
Anpassungen können in Echtzeit während der
Wiedergabe des Videos am Vorschau-Fenster
vorgenommen werden, wobei Sie die einzelnen
Schieber während der Wiedergabe bewegen.
Zurü cksetzen – verwenden Sie diese
Schaltfläche, um die Einstellungen wieder auf
die Standardwerte zurückzusetzen.
OK – verwenden Sie diese Schaltfläche,
um die Einstellungen zu bestätigen und zu
speichern.
Abbrechen– verwenden Sie diese
Schaltfläche, die Einstellungen rückgängig zu
machen und das Fenster zu schließ en.
Die Schaltfläche
„Bildprozess“ wird unter dem Rahmen angezeigt, an dem
Bildanpassungen vorgenommen wurden.
50.
honestech
7.2.5. Schritt 5 – Audio aktivieren/deaktivieren (optional)
Am Bearbeiten-Bildschirm können Sie Audiodateien importieren und einem beliebigen
Rahmen im Storyboard-Feld hinzufügen.
Um eine Audiodatei hinzuzufügen, wählen Sie zuerst den gewünschten Rahmen am
Storyboard-Feld aus und klicken dann auf die Schaltfläche
Hintergrundaudio
hinzufü gen oben links im Storyboard.
Es wird ein Windows-Navigationsfenster geöffnet, in dem Sie die Audiodatei von Ihrem
Computer oder einem externen Speichergerät auswählen können. Wählen Sie die Datei aus
und klicken Sie auf die Schaltfläche „Öffnen“.
Die hinzugefügten Audiodateien wird unter dem ausgewählten Rahmen im
als farbiger Balken angezeigt.
Audiotitel
Sollte die Hintergrund-Audiodatei die Länge des ausgewählten Rahmens überschreiten, wird
die Audiodatei auch in den folgenden Rahmen abgespielt und zwar so lange, bis das Zeitlimit
erreicht ist. Im vorstehenden Beispiel sehen Sie eine Audiodatei, die dem ersten Rahmen
hinzugefügt wurde, sich jedoch im Zweiten fortsetzt.
Um das Hintergrund-Audio auf spezifische Rahmen zu begrenzen, führen Sie einen
Rechtsklick auf die Rahmen aus, bei denen keine Audio gewünscht wird, und wählen im
Popup-Menü „Hintergrundaudio löschen“.
Der farbige Balken und die Audiodatei werden dann auf den/die vorherigen Rahmen gekürzt.
51.
VHS to DVD 7.0 Plus
Wenn eine Audiodatei gekürzt wird - wie im vorstehenden Beispiel - dann schneiden Sie Ihre
Audiodatei. In diesem Fall kann es passieren, dass das Audio zu kurz geschnitten wurde und
vorzeitig beendet wird.
Damit Ihre Audiodatei nicht abrupt endet, führen Sie einen Rechtsklick auf den farbigen
Balken aus, der Ihre Audiodatei darstellt, und wählen im Popup-Menü die Option „Ausblenden“.
Aus dem Popup-Menü können Sie auch die Option „Einblenden“ auswählen, um die
Lautstärke der Audiodatei während der ersten Sekunden langsam zu erhöhen. Auf diese
Weise sind die Ü bergänge zwischen den Audiodateien weicher bzw. können Sie so ein
interessantes Intro erstellen.
Die Option „Hintergrundaudio löschen“ kann, wie im vorstehenden Bild gezeigt, ebenfalls im
Popup-Menü ausgewählt werden, wenn Sie die Datei vollständig aus der Audioliste löschen
möchten.
* Hinweis: Die farbigen Balken fü llen immer die gesamte Fläche unter einem Rahmen
aus, auch wenn die Audio-Wiedergabezeit abläuft, bevor der Videorahmen beendet ist.
Einem Rahmen kann lediglich eine Audiodatei hinzugefü gt und der farbig Balken kann
nur ü ber den gesamten Rahmen angepasst werden.
Um im Storyboard-Feld mehrere Audiodatei hinzuzufügen, wiederholen Sie einfach die
folgenden Schritte.
1. Wählen Sie einen Rahmen im Storyboard aus.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche
Hintergrundaudio hinzufü gen und wählen
Sie Ihre Datei aus.
3. Kürzen Sie das Audio ggfs. und wählen Sie eine „Ein-/Ausblenden“-Option.
Sie können die Audioaufnahme für Ihren Videorahmen am Storyboard-Feld auch stumm
schalten oder deaktivieren. Das kann hilfreich sein, damit das Hintergrundaudio besser hörbar
ist oder wenn Sie Musikvideomontagen erstellen.
Um die Audioaufnahme stumm zu schalten, klicken Sie auf die Schaltfläche
unter dem Rahmen im Storyboard-Feld.
Stumm
Die Schaltfläche
„Stumm“ wird unter dem Rahmen angezeigt, bei dem der Ton
stummgeschaltet wurde.
52.
honestech
Schritt 6 – Zusammenfü gen und Speichern (Rendern)
Sobald Sie die Bearbeitung und Anpassung Ihres Videos abgeschlossen haben, können Sie
das erste Segment oder einen Rahmen am Storyboard-Feld auswählen und im
Vorschaufenster „Wiedergabe“ anklicken, um den gesamten Inhalt am Storyboard vorab
anzusehen.
Wenn Ihnen die bearbeitete Version gefällt, klicken Sie auf die Schaltfläche
Zusammenfü gen und Speichern unten im Vorschaufenster, um die Ä nderungen zu
übernehmen, alle Clips und Ü bergänge am Storyboard zu kombinieren und sie als neue
Videodatei zu speichern.
Nachdem Sie die Schaltfläche Zusammenfü gen und Speichern angeklickt haben, werden
Sie aufgefordert den Ausgabedateityp entsprechend des Disc-Typs auszuwählen, den Sie
brennen möchten, bzw. der den Dateianforderungen für die Ausgabe am Computer oder den
Upload ins Internet entspricht.
* Es wird empfohlen, dass Sie das Disc-Format auswählen, das Sie vor der Aufnahme am
Bildschirm „Aufnahme“ ausgewählt haben. Normalerweise wählen Sie DVD, allerdings können
Sie über die Option „Benutzerdefinierte Einstellungen“ die Ausgabedatei auch anpassen.
Tipp: Um die Rendering-Zeiten beim Zusammenfügen und Speichern auf DVD zu
beschleunigen, wählen Sie die Option „Benutzerdefinierte Einstellungen“ und dann „DVD/VCD
(MPEG)“ im Popup-Menü. Dann wählen Sie im Bildschirm der Einstellungen die Option
„Schnelles MPEG“ oder „Smart Rendering“. Lassen Sie alle anderen Optionen unverändert.
Wenn die entsprechende Aufforderung eingeblendet wird, geben Sie einen aussagekräftigen
Namen für Ihr Projekt ein, der zu Ihrem Film passt, und speichern es an einem bekannten Ort
auf Ihrer Festplatte.
Der Inhalt des Storyboards wird als eine neue Videodatei auf der Festplatte gespeichert
und erscheint auch als neue Video-Miniaturansicht in der Clipleiste.
53.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.3. Graver
Schaltflächen der
Menü navigation
Menü editoren
Disc-Menü bildschirm
Disc-Status
Disc lö schen
Disc-Einstellungen
Disc brennen
Disc-Info
Mit dem Brennbildschirm können Sie Menüs erstellen und Ihre Videoclips auf Disc brennen.
Sie können aus einer Liste von Standardthemen wählen oder Ihr eigenes Menü aus Kapiteln,
persönlichen Hintergrundbildern und Hintergrundmusik zusammenstellen. Sie können auch
auf mehrere Disc-Typen brennen, einschließ lich DVD, SVCD und VCD. * Verfügbarkeit des
Disc-Typs hängt vom Dateiformat Ihrer Videoclips ab.
Es folgen die Beschreibungen für einige der Funktionen und Bereiche des Brennbildschirms
Menü editoren – wählen Sie aus einer Zusammenstellung gebrauchsfertiger Themen und
Hintergründe oder stellen Sie individuell Ihr eigenes Menü mit Kapiteln, persönlichen Bildern
und Hintergrundmusik zusammen.
54.
honestech
Brennstatusanzeige – zeigt den Brennstatus Ihrer Disc, den Typ der Disc, die gebrannt wird,
den Brenn-Timer und den erforderlichen/vorhandenen Disc-Speicherplatz an.
Clipexportoptionen – wählen Sie, ob Sie Ihre aufgenommenen, bearbeiteten und/oder
importierten Videoclips in das Dateiformat iPod exportieren. Oder exportieren Sie sie direkt auf
die Website YouTube. Mit SkyDrive können Sie Ihre Videodateien auch auf allen Ihren
Computern synchronisieren. Weitere Informationen finden Sie auf der Website
http://windows.microsoft.com/skydrive .
Clipleiste – alle aufgenommenen, zusammengeführten und importierten Videoclips werden
hier als Miniaturansichten angezeigt.
Disc-Menü bildschirm – ziehen Sie Videoclips aus der Clipleiste hierhin, um Ihr Disc-Menü zu
erstellen und in der Vorschau zu betrachten.
Erste Schritte: Brennen
Im fortgeschrittenen Modus gibt es für das Brennen fünf Schritte:
Schritt 1 – Disc einlegen
Schritt 2 – Disc-Einstellungen
Schritt 3 – Clips hinzufü gen/entfernen
Schritt 4 – Menü personalisieren (optional)
Schritt 5 – Brennen
Diese Schritte sind im Folgenden detaillierter beschrieben.
7.3.1. Schritt 1 – Disc einlegen
Vor dem Brennen müssen Sie den Disc-Typ wählen, auf den Sie Ihre Videodateien brennen
möchten, und diese Disc in Ihren Computer einlegen. Normalerweise haben Sie dies vor der
Aufnahme Ihres Videos auf dem Aufnahmebildschirm oder beim Verbinden und Speichern auf
dem Bearbeitungsbildschirm bestimmt.
Wenn Sie Videoclips in das Programm importieren, finden Sie unter Optionen „Über das
Video/Disc-Format“ im Anhang die beste Disc-Option für den Videodateityp, den Sie
importieren.
55.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.3.2. Schritt 2 – Disc-Einstellungen
Klicken Sie auf die Schaltfläche
„Einstellungen“ am unteren Rand des
Brennbildschirms, um auf die Disc- und Menüeinstellungen zuzugreifen.
Disc-Typ wählen – geben Sie das Disc-Format an, in dem Sie Ihre Videoclips brennen
möchten.
Wenn Sie DVD wählen, wählen Sie die Größ e Ihrer DVD aus dem Dropdown-Menü rechts aus.
Tipp: Wählen Sie beim Disc-Typ dieselbe Option, die Sie für das Format vor der
Aufnahme auf dem Aufnahmebildschirm gewählt haben.
Videostandard – geben Sie den Videostandard oder die Region an, für den/die die Disc
gebrannt werden soll: NTSC oder PAL. * Wählen Sie den Standard nach Ihrer geografischen
Region. NTSC ist der in Nordamerika übliche Videostandard. PAL wird üblicherweise in
Europa und dem britischen Commonwealth verwendet.
56.
honestech
Codierungseinstellungen
Videoeigenschaften – geben Sie Ihre Codierungseinstellungen an. Wenn Sie keine
erweiterten Codierungseinstellungen vornehmen möchten, wählen Sie bitte „Voreinstellung“.
Sonst wählen Sie „benutzerdefiniert“ und passen die gewünschte Codierungsauswahl an.
* Für das Brennen anderer als MPEG2-Dateien auf eine DVD ist die Option „Fit-to-Disc“ am
besten geeignet.
Menü einstellungen
Menü erstellen – wählen Sie diese Option, wenn Sie ein Disc-Hauptmenü für Ihre Disc
erstellen möchten. Das Disc-Menü besteht aus den verschiedenen Videoclips, die Sie zur Disc
hinzufügen, und zeigt sie als Miniaturbilder mit einem Hintergrundbild Ihrer Wahl an. Das DiscMenü wird angezeigt, wenn Sie Ihre Disc abspielen, so dass Sie bestimmte Clips je nach der
Videoauswahl, die Sie der Disc hinzugefügt haben, wiedergeben können.
Bewegungsmenü – wählen Sie diese Option, wenn Sie den Clips Ihrem/Ihrem Startmenü
Bewegung hinzufügen möchten. Ihre Clips werden am Menübildschirm mit einer ClipVorschau angezeigt.
Kapitelmenü – wählen Sie diese Option, wenn Sie für Ihre Clips ein Kapitelmenü hinzufügen
möchten. Mit dem Kapitelmenü können Sie zwischen den einzelnen Kapiteln für jeden Clip
wählen.
Bewegungsmenü s und Hintergrundmusik Dauer einrichten – wählen Sie diese Option,
um die Dauer (in Sekunden) anzugeben, wie lange die Bewegungsvorschau oder die
Hintergrundmusik abgespielt wird, bevor sie als Schleife wiederholt wird.
Menü bildschirmformat – wählen Sie das Bildseitenverhältnis für Ihr Menü aus: Option 4:3 für
standardmäß ige Nicht-HD-Videos und 16:9 für HD/DV-Video. * Normalerweise wählen Sie
dieselben Einstellungen, die Sie für Ihre Videoperspektive vor dem Aufnehmen auf dem
Aufnahmebildschirm gewählt haben.
7.3.3. Schritt 3 – Clips hinzufü gen/entfernen
Ziehen Sie die Videoclips, die Sie brennen möchten, von der Clipleiste auf den DiscMenübildschirm. Nach dem Hinzufügen eines Clips wird ein Muster-Disc-Menü angezeigt, das
eine Vorschau auf Ihr Disc-Menü bietet. * Achten Sie darauf, dass die Clips, die Sie
hinzufügen, nicht den verfügbaren Disc-Speicherplatz überschreiten, der in der
Brennstatusanzeige angezeigt wird.
Um einen Clip Disc-Menübildschirm zu löschen, markieren Sie den gewünschten Clip,
rechtklicken auf den Clip und wählen im Popup-Menü „Löschen“ aus.
Tipp: Um das Disc-Menü abzuschalten, klicken Sie die Schaltfläche „DiscEinstellungen“ unten am Brennen-Bildschirm an und wählen die Option „Menü
erstellen“ ab.
57.
7.3.4. Schritt 4 – Menü
VHS to DVD 7.0 Plus
personalisieren (optional)
Ein Disc-Menü funktioniert als visuelles Inhaltsverzeichnis und bietet die Möglichkeit der
selektiven Betrachtung.
Mit den folgenden Funktionen in der Disc-Menü-Symbolleiste oben im Brennbildschirm (siehe
unten) können Sie für Ihre DVD- und Blue-ray-Discs personalisierte Menüs erstellen.
Kapitel – Mit der Schaltfläche
„Kapitel“ können Sie zu Clips auf dem DiscMenübildschirm Kapitelpunkte hinzufügen.
* Kapitelpunkte sind unsichtbare, im Video eingebettete Markierungen, dank derer Sie mit den
Ü berspring- oder Spring-Schaltflächen auf Ihrem DVD-Player vorwärts oder zurück springen
können.
** Kapitelpunkte werden beim Brennen des Videos auf Disc automatisch alle 5 Minuten
eingefügt, sofern Sie die Einstellungen für die Kapitelpunkte nicht im Kapitelbildschirm ändern
und sie sichtbar machen.
Um Kapitelpunkte manuell hinzuzufügen, wählen Sie erst auf dem Disc-Menübildschirm einen
Clip und klicken dann auf die Schaltfläche „Kapitel“. Ein Kapitelbildschirm öffnet sich, auf dem
Sie Ihrem Clip manuell Kapitelpunkte hinzufügen können, oder er ordnet sie automatisch
anhand der gewünschten Kapitelanzahl in Abständen an.
Tipp: Die Kapitelpunkte können zur Auswahl angezeigt werden (wie bei
traditionellen DVD-Kapitelmenüs), indem Sie über die Option für das Kapitelmenü
im Fenster Disc-Einstellungen aktivieren.
Kapitel löschen
Vorschaufenster
Wiedergabekopf
Transportsteuerungen
Kapitelpool
Kapitel
hinzufügen
Speichern
Ende
58.
honestech
So fügen Sie manuell Kapitelpunkte hinzu:
A) Wählen Sie die Option „Kapitel manuell einfügen“ .
B) Spielen Sie den Videoclip im Vorschaufenster ab.
C) Klicken Sie während der Wiedergabe oder Unterbrechung auf die Schaltfläche
„Kapitel hinzufügen“.
Die Kapitelpunkte werden den Videos exakt an dem Punkt hinzugefügt, der am
Vorschaufenster angezeigt wird, und sie werden als Miniaturbild im Kapitelpool links angezeigt.
Um einen Kapitelpunkt zu entfernen, wählen Sie das Kapitel im Kapitelpool aus und klicken
auf die Schaltfläche
„Kapitel löschen“ oben rechts.
Für gleichmäß ig über den Clip verteilte Kapitelpunkte wählen Sie die Option „Anzahl zu
erstellender Kapitel“, geben die Anzahl der gewünschten Kapitel ein und klicken dann auf
die Schaltfläche „Kapitel hinzufügen“.
Die Option „Autom. Clip-Erkennung“ ist nur verfügbar, wenn der „bearbeitete Video“-Clip
aus der Clipleiste gebrannt wird und mehr als ein Videoclip im Storyboard des
Bearbeitungsbildschirms hinzugefügt wurde. Bei dieser Option werden zu Beginn jedes Clips,
der dem Storyboard hinzugefügt wurde, Kapitelpunkte eingefügt.
Wenn Sie mit der Erstellung Ihrer Kapitel fertig sind, klicken Sie auf die Schaltfläche
„Speichern“, um Ihre Kapitel zu speichern, und den Bildschirm „Kapitel“ zu beenden.
Themen – Mit der Schaltfläche
„Themen“ können Sie das Thema (Hintergrundbild,
Schaltflächen und Cliprahmen) Ihres Disc-Menüs ändern.
Tipp: Bei einigen Themen werden mehr Videoclips auf einem Menübildschirm
angezeigt als auf anderen. Wenn Ihre Clips die auf einem Bildschirm angezeigte
Anzahl überschreiten, wird automatisch ein weiterer Menübildschirm angelegt. Mit
den in diesem Abschnitt aufgeführten Schaltflächen der Menünavigation können
Sie jeden Menübildschirm anzeigen und personalisieren.
Hintergrundbild – Mit der Schaltfläche
„Hintergrundbild“ ändern Sie nur das
Hintergrundbild Ihres Disc-Menüs. Wählen Sie diese Option, um Hintergrundbilder nur für die
aktuelle Menüseite zu ändern, oder für alle Seiten, wenn mehr als eine Menüseite vorhanden
ist.
* Sie können auch ein persönliches Bild aus Ihrer eigenen Sammlung verwenden, indem Sie
59.
VHS to DVD 7.0 Plus
auf die Schaltfläche „Foto(s) hinzufügen“ klicken, um der Liste Ihre eigenen Bilder
hinzuzufügen.
Hintergrundmusik– Mit der Schaltfläche
„Hintergrundmusik“ fügen Sie eine kurze
Endlosschleife Musik zu Ihrem Disc-Menü hinzu. Standardmäß ig extrahiert das Programm die
ersten 20 Sekunden aus der von Ihnen gewählten Musikdatei und macht daraus eine Schleife.
Um die Länge oder die Anzahl Sekunden der Schleife anzupassen, wählen Sie die Option
„Bewegungsmenüs und Hintergrundmusik Dauer einrichten„ über die Schaltfläche
„Menüeinstellungen“ (siehe unten).
Menü einstellungen – Mit der Schaltfläche
die auf Seite 56 aufgeführten Menüeinstellungen zu.
Vorschau – Mit der Schaltfläche
der gebrannten DVD und der Menüs.
„Menüeinstellungen“ greifen Sie auf
„Vorschau“ öffnen Sie eine interaktive Simulation
Menü navigation:
Im Folgenden sind die Schaltflächen der Menünavigation aufgelistet, die sich rechts neben der
Disc-Menü-Symbolleiste befinden (siehe unten). Verwenden Sie die Schaltflächen, um durch
Ihre Disc-Menübildschirme zu navigieren und Ihre Veränderungen anzuzeigen.
Kapitelmenü – Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um Ihr Kapitelmenü anzuzeigen und
zu ändern.
(Nur verfügbar, wenn ein Kapitelmenü erstellt worden ist.)
Voriger Menü bildschirm – Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den vorigen
Menübildschirm anzuzeigen.
(Nur bei mehreren Menübildschirmen verfügbar)
Nächster Menü bildschirm – Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den nächsten
Menübildschirm anzuzeigen.
(Nur bei mehreren Menübildschirmen verfügbar)
Menü Home: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den Disc-Hauptmenübildschirm
anzuzeigen.
60.
honestech
Titel
Scrollen Sie mit dem Mauszeiger über einen Titel und doppelklicken Sie darauf, um Menüund Kapiteltitel zu ändern. * Der Mauszeiger wird zu einem Handcursor. Das bedeutet, dass
der Titel durch Doppelklicken mit der Maustaste bearbeitet werden kann.
Wenn Sie auf einen Titel doppelklicken, wird das Texteingabefenster (siehe unten) geöffnet, in
dem Sie Text, Schriftart, Größ e, Farbe usw. ändern können.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Schließen“, wenn Sie mit der Anpassung Ihres Texttitels
fertig sind.
61.
VHS to DVD 7.0 Plus
7.3.5. Schritt 5 – Brennen
Bevor Sie Ihre Videoclips auf Disc brennen, sollten Sie überprüfen, ob der gesamte für Ihren
Clip/Ihre Clips erforderliche Speicherplatz nicht den insgesamt verfügbaren Speicherplatz auf
Ihrer Disc überschreitet. Um zu überprüfen, ob Ihr(e) Clip(s) nicht die Disc-Größ e
überschreitet/überschreiten, prüfen Sie den Disc-Status in der linken unteren Ecke des
Brennbildschirms.
Disc-Typ zum
Brennen
Zu Disc hinzugefü gte
Videolänge (Zeit)
Erforderl. Platz zum
Brennen des Videos
Verfü gbarer
DiscSpeicherplatz
Disc-Belegung (grün)
Disc-Kapazität (grau)
Wenn Sie bereit sind, Ihren Videoclip/Ihre Videoclips auf Disc zu brennen, klicken Sie auf die
Schaltfläche Disc brennen
am unteren Rand des Brennbildschirms.
Das Fenster Brennoptionen wird angezeigt, das einige weitere Auswahlmöglichkeiten zum
Brennen der Disc bietet, bevor Sie mit dem eigentlichen Brennprozess beginnen.
* Sofern keine besondere Anforderungen bestehen, können die Brennoptionen auf ihren
Standardwerten belassen werden und Sie können den Brennvorgang durch Klicken auf die
Schaltfläche Brennen starten
beginnen.
Weitere Hinweise zu den Brennmöglichkeiten entnehmen Sie der nächsten Seite.
62.
honestech
Brennoptionen:
Aufnahme auf Medium – diese Option wird standardmäßig ausgewählt, wenn Sie eine DiscAufnahme machen. Entfernen Sie das Häkchen, wenn Sie nicht auf eine Disc brennen oder
die Option „Video_TS Ordner erstellen“ auswählen möchten.
Disc-Name – mit dieser Option geben Sie Ihrer Disc einen Namen. Der Name ist sichtbar,
wenn die Disc auf einem Computer abgespielt wird, oder er wird an der Display-Schnittstelle
unterstützter DVD-Player angezeigt.
Laufwerk – mit dieser Option wählen Sie das Disc-Laufwerk, das Ihre Disc brennen wird.
Brenngeschwindigkeit – mit dieser Option spezifizieren Sie die Geschwindigkeit, mit der Ihr
Disc-Laufwerk Ihre Disc brennen wird.
Tipp: Langsamere Brenngeschwindigkeiten führen normalerweise zu besseren
Disc-Ergebnissen. Wenn Sie auf Brennprobleme stoß en, versuchen Sie, die
Brenngeschwindigkeit zu senken. Dann kann die Geschwindigkeit nach jedem
erfolgreichen Brennvorgang schrittweise erhöht werden.
Video_TS-Ordner erstellen – wählen Sie diese Option, um auf Ihrer Festplatte am
angegebenen Ort einen Video_TS-Ordner anzulegen. Ein Video_TS-Ordner ist die
Dateistruktur oder das Verzeichnis, die/das typischerweise auf DVDs mit einem DVD-Video
gebrannt wird. * Zusätzliche Software namens „Burn Video Folder to Disc“ wurde im „VHS to
DVD 7.0“- Programmordner für das Brennen eines Video_TS-Ordners auf DVD bereitgestellt,
wenn Sie sich später dazu entscheiden sollten.
Temp.-Ordner – mit dieser Option wählen Sie den während des Brennprozesses
verwendeten vorübergehenden Ordner aus. Im fortgeschrittenen Modus wird der temporäre
Ordner verwendet, um Ihr Video ins Disc-Format zu konvertieren. Sobald es auf die Disc
gebrannt ist, wird das konvertierte Video aus dem temporären Ordner gelöscht.
Brennprozess:
Brennen – klicken Sie auf die Schaltfläche
Brennen , um den Brennvorgang
zu starten. Der Brennvorgang besteht aus vier automatischen Schritten, mit welchen Sie
Audio und Videos in das Disc-Format konvertieren und die Konvertierungsdaten auf die Disc
brennen.
Sobald der Brennvorgang abgeschlossen ist, wird eine Meldung angezeigt.
* Warnung: Wenn Sie die Disc vor Abschluss manuell auswerfen, kann das
Fehlfunktionen der Disc verursachen.
63.
VHS to DVD 7.0 Plus
8. Audio-Rekorder
Um den Audio-Rekorder zu öffnen, wählen Sie auf dem Hauptmenübildschirm „AudioRekorder“ .
Linker Lautstärkeregler
Rechter Lautstärkeregler
Aufnahmel
autstärke
Signalfrequ
enzbalken
Aufnahme
Wiedergabe
Entfernen
Titelliste
Brennen
Mit dem Audio-Rekorder können Sie mehrere Audio-Aufnahmefunktionen nutzen,
einschließ lich:
 Aufnahme von Langspielplatten, Kassetten und sonstigen Audioquellen.
 Konvertierung in das digitale Dateiformat WMA (Windows Media Audio).
 Erstellung von Audio-CDs, WMA-CDs und WMA-DVDs.
Es folgen die Beschreibungen für einige der Funktionen und Bereiche des Audio-Rekorders..
Signalfrequenzbalken – zeigt das durch das Programm erkannte Tonsignal sowohl im
rechten als auch im linken Kanal an.
Linker/Rechter Lautstärkemesser – zeigt die Lautstärke des durch das Programm
erkannten Tonsignals an. Die Messpegel steigen, sobald die die Signallautstärke steigt. Wenn
die Lautstärke nahezu die Verzerrung (zu laut) erreicht, werden gelbe Warnbalken angezeigt;
bei einer Verzerrung sind die Balken rot.
64.
honestech
Aufnahmelautstärke – mit diesem Schieberegler können Sie Ihre Aufnahmelautstärke
anpassen und die Lautstärkemesser beeinflussen.
Titelliste – zeigt jede Aufnahme in Listenform mit Informationen über die Größ e (Megabyte)
und Dauer an.
Erste Schritte:
Im Audio-Rekorder gibt es für das Aufnehmen fünf Schritte:
Schritt 1 – Anschlü sse
Schritt 2 – Einrichtung
Schritt 3 – Aufnahme
Schritt 4 – Vorschau
Schritt 5 – Brennen
Diese Schritte sind im Folgenden detaillierter beschrieben.
8.1. Schritt 1 – Anschlü sse
Zuerst müssen Sie Ihren Audioplayer an Ihr Aufnahmegerät oder Ihre Audiokarte anschließ en.
Unten sind die Anschlüsse über das Plus-Anschlussgerät „VIDBOX“ angezeigt.
Anschlüsse von Ihrem Audioplayer können über RCA-Kabel (gemischtadrig) oder mit einem
Kopfhö rer-zu-RCA-Adapterkabel (gemischtadrig) erfolgen.
Tipp: Es ist wichtig, das Aufnahmegerät an Ihren Computer anzuschließ en, bevor
Sie das Programm „VHS to DVD“ öffnen, damit das Gerät richtig erkannt wird
65.
VHS to DVD 7.0 Plus
8.2. Schritt 2 – Einrichtung
Sobald Ihre Anschlüsse fertig gestellt sind:
 Ö ffnen Sie den Audio-Rekorder und prüfen Sie Ihre Geräteeinstellungen.
Audio-Gerät – dieses Feld sollte das Aufnahmegerät/die Aufnahmekarte aufführen,
das/die die Verbindung zwischen Ihrem Audioplayer und Ihrem Computer herstellt. *
Einige Aufnahmegeräte/Karten werden automatisch von der Software erkannt und
standardmäß ig als Audiogerät aufgeführt.
Wenn Ihre Geräteeinstellungen richtig sind:
 Drücken Sie an Ihrem Audioplayer die Wiedergabetaste, um zu überprüfen, ob die
Anschlüsse und Einstellungen zueinander passen. Wenn Ihre Einstellungen richtig sind,
hören Sie die Audiowiedergabe am Computer und die Signalfrequenzbalken bewegen sich
einheitlich.0
Signalfrequenzbalken
(linker Kanal)
Signalfrequenzbalken
(rechter Kanal)
Aufnahmel
autstärke
Lautstärkemesser
(linker Kanal)
Lautstärkemesser
(rechter Kanal)
Bei der Vorschau Ihres Tonsignals:
 Passen Sie mit dem Schieberegler Aufnahmelautstärke die Aufnahmelautstärke an, die im
linken und rechten Lautstärkemesser zu sehen ist. * Für die beste Aufnahmelautstärke
schieben Sie den Lautstärkeregler so weit, bis die Pegel gelb und nicht rot angezeigt
werden.
Tipp: Es ist immer anzuraten, bei der Anpassung des Aufnahmevolumens die
lautesten Abschnitte Ihrer Audioquelle anzuhören. Damit vermeiden Sie
Verzerrungen, wenn die Signalspitzen während der tatsächlichen Aufnahme
erreicht werden.
66.
honestech
8.3. Schritt 3 – Aufnahme
Bevor Sie auf Aufnahme klicken, sollten Sie Ihre unten aufgeführten Aufnahmeeinstellungen
prüfen und gegebenenfalls Ä nderungen vornehmen.
Aufnahme-Timer – Wenn eine Aufnahmezeit eingestellt wird, hört der fortgeschrittene
Modus mit der Aufnahme auf, sobald die eingegebene Zeit abgelaufen ist. Der Timer
startet erst, wenn die Aufnahme-Schaltfläche angeklickt wird. * Diese optionale Einstellung
ist für die Aufnahme nicht erforderlich.
Ausgabeordner – das ist der Speicherort auf der Festplatte Ihres Computers, in dem alle
Audiooaufnahmen dauerhaft gespeichert werden. Klicken Sie auf das Ordnersymbol
rechts, um den Ort des Ausgabeordners zu ändern. * Es wird nicht empfohlen, den
Ausgabeordner zu ändern, sofern der Speicherplatz auf dem aktuellen Laufwerk nicht
gering ist.
Aufnahme – klicken Sie auf die Schaltfläche
„Aufnahme“, wenn Sie für die
Videoaufnahme bereit sind.
(Sobald diese Schaltfläche angeklickt wird, wird sie zu einer Stopp-Schaltfläche.)
Stopp – klicken Sie auf die Schaltfläche
„Stopp“, wenn Sie bereit sind, den
Aufnahmeprozess anzuhalten oder abzubrechen. Jede Audioaufnahme wird in der Titelliste
unten am Aufnahmebildschirm angezeigt.
8.4. Schritt 4 – Vorschau
Wiedergabe – klicken Sie auf die Schaltfläche
„Wiedergabe“, um eine aufgenommene
Audiodatei aus der Titelliste abzuspielen.
* Markieren Sie durch Klicken eine bestimmte Audiodatei auf der Titelliste, um sie abzuspielen.
Entfernen – Mit der Schaltfläche
„Entfernen“ rechts neben der Wiedergabe-Schaltfläche
löschen Sie Audiodateien aus der Titelliste.
* Klicken und markieren Sie eine bestimmte Audiodatei in der Titelliste, um sie zu löschen.
67.
VHS to DVD 7.0 Plus
8.5. Schritt 5 – Brennen
Brennen – klicken Sie auf die Schaltfläche
Audiotitel auf Disc zu brennen.
„Brennen“, wenn Sie bereit sind, Ihre
Die Schaltfläche „Brennen“ bietet Ihnen 3 Brennoptionen:
 Audio-CD – erstellt eine traditionelle Audio-CD, die in den meisten Standard-CD-Playern
abspielbar ist. Diese Option konvertiert die digitalen WMA-Audiodateien in das Audio-CDFormat.
 WMA-CD – erstellt eine Daten-CD mit Ihren WMA-Audiodateien. Bietet Ü bertragbarkeit und
Speicherplatz für Ihre Audio-Dateien. * Die Dateien werden nicht konvertiert, und die CD
wird nicht als Audio-CD abgespielt.
 WMA-DVD – erstellt eine Daten-DVD mit Ihren WMA-Audiodateien. Bietet Ü bertragbarkeit
und Speicherplatz für Ihre Audio-Dateien. * Die Dateien werden nicht konvertiert, und die
DVD wird nicht als Audio-DVD abgespielt.
Nach Auswahl der gewünschten Brennoption wird das entsprechende Brennfenster geöffnet,
das einige weitere Auswahlmöglichkeiten zum Brennen der Disc bietet, bevor Sie mit dem
eigentlichen Brennprozess beginnen.
.
Disc-Writer-Auswahl
Auswurf
Dateien
hinzufü gen
Dateien lö schen
Brennliste
Brennstatus
Brennen
Disc lö schen
Ende
68.
honestech
Weitere Hinweise zu den Brennmöglichkeiten entnehmen Sie der nächsten Seite.
Brennoptionen:
Laufwerk – mit dieser Option wählen Sie das Disc-Laufwerk, das Ihre Disc brennen wird.
Datei(en) hinzufü gen/entfernen) – mit dieser Option können Sie digitale Audiodateien zur
Brennliste hinzufügen oder von ihr entfernen.
Brennliste – zeigt jede zu brennende Audiodatei in Listenform mit Informationen über die
Größ e (Megabyte) und Dauer an. * Beachten Sie die am unteren Rand der Brennliste
angegebene Gesamtgröß e, um zu vermeiden, dass Sie mehr hinzufügen, als Ihre Disc erlaubt.
Tipp: Das Audio-CD-Brennfenster konvertiert automatisch die Größ e Ihrer digitalen
Audiodateien und zeigt sie dann im Audio-CD-Format an (etwa 10 MB pro Minute).
Disc finalisieren (Sitzung schließ en) – mit dieser Option können Sie nach dem Brennen
eine Daten-Disc finalisieren oder schließ en. Hierdurch wird ein weiteres Beschreiben der Disc
verhindert, auch wenn noch Platz übrig ist.
* Diese Option gibt es nur für WMA-CD und WMA-DVD.
Brennprozess:
Brennen – klicken Sie auf die
Brennen, um den Brennvorgang zu starten.
Die Brennstatusleiste zeigt den Brennfortschritt an, und wenn das Brennen abgeschlossen ist,
wird eine Abschlussmeldung angezeigt.
* Warnung: Wenn Sie die Disc vor Abschluss manuell auswerfen, kann das
Fehlfunktionen der Disc verursachen.
69.
9. Deinstallation von honestech VHS to DVD 7.0 Plus
1. Suchen Sie die Programmgruppe
Start  Alle Programme  honestech
VHS to DVD 7.0 Plus
2. Wählen Sie Deinstallation von honestech VHS to DVD 7.0 Plus
Klicken Sie zum Deinstallieren auf [Ja] .
3. Deinstallierung beendet
Sie sehen einen Bildschirm, der den erfolgreichen Abschluss bestätigt.
Klicken Sie auf OK , um den Prozess zu beenden.
VHS to DVD 7.0 Plus
70.
honestech
10. Anhang (Fortgeschrittener Modus)
Video-/Disc-Formatoptionen
 VCD (700 MB)* – wählen Sie diese Option, wenn Sie planen, bis zu 1 Stunde und 6
Minuten Video auf eine Video-CD zu brennen. (Die CD muss mindestens 700 MB groß
sein.) Erzeugt eine MPEG1-Datei.
 SVCD (700 MB)** – wählen Sie diese Option, wenn Sie planen, bis zu 33 Minuten
Video auf eine Super-Video-CD zu brennen. (Die CD muss mindestens 700 MB groß
sein.) Erzeugt eine MPEG1-Datei.
 DVD (Single Layer) – wählen Sie diese Option, wenn Sie Ihre Aufnahme auf eine
Single-Layer-DVD brennen möchten (4,7 GB groß ). Erzeugt eine MPEG2-Datei.
 DVD (Dual Layer) – wählen Sie diese Option, wenn Sie Ihre Aufnahme auf eine DualLayer-DVD brennen möchten (8,5 GB groß ). Erzeugt eine MPEG2-Datei.
 Long DVD (Single Layer)*** – wählen Sie diese Option, wenn Sie mehr als 2 Stunden
und 13 Minuten Video auf eine Single-Layer-DVD mit 4,7 GB brennen möchten.
Erzeugt eine MPEG2-Datei.
 Long DVD (Dual Layer)*** – wählen Sie diese Option, wenn Sie mehr als 4 Stunden
und 1 Minute Video auf eine Dual-Layer-DVD mit 8,5 GB brennen möchten. Erzeugt
eine MPEG2-Datei.
 WMV (700 MB) – wählen Sie diese Option, wenn Sie Ihr Video im Dateiformat
Windows Media Video aufnehmen und als Datendatei auf CD brennen möchten.
(Die CD muss mindestens 700 MB groß sein.) Erzeugt eine WMV-Datei.
 WMV (4 GB) – wählen Sie diese Option, wenn Sie Ihr Video im Dateiformat Windows
Media Video aufnehmen und als Datendatei auf DVD brennen möchten.
(Die DVD muss mindestens 4,7 MB groß sein.) Erzeugt eine WMV-Datei.
* VCD (Video-CD) wird, was Qualität betrifft, normalerweise mit einer VHS-Videokassette
verglichen.
**SVCD (Super-Video-CD) hat die Kapazität, etwa 33 Minuten von Videos guter Qualität auf
einer CD mit 700 MB zu halten. Die Qualität ist besser als VCD, liegt aber immer noch unter
der DVD.
*** Long DVD hat die Kapazität, bis zu 6 Stunden und 51 Minuten auf eine Single-Layer-DVD
mit 4,7 GB und bis zu 12 Stunden und 21 Minuten auf eine Dual-Layer-DVD mit 8,5 GB
aufzunehmen. Das führt normalerweise allerdings zu einer Videoqualität unter DVD, weil mehr
Video auf eine Disc komprimiert wird, als diese normalerweise halten kann.
71.
VHS to DVD 7.0 Plus
Maximale Aufnahmezeit (MAZ)
Die maximale Aufnahmezeit (MAZ) gibt an, wie viele Stunden Videoaufnahme auf der
Festplatte Ihres Computers verfügbar sind. Wenn die freie Kapazität Ihrer Festplatte diese
Menge übersteigt, wird die MAZ nicht geändert, es sei denn, die freie Kapazität der Festplatte
fällt unter die Grenze von 23 Stunden 59 Minuten 59 Sekunden.
Wenn die MAZ angibt, dass weniger als 1 Stunde Aufnahmezeit verfügbar ist, kann es an der
Zeit sein, ein Backup durchzuführen oder einige Dateien von der Festplatte zu entfernen.
Tipp: Da Videodateien groß e Mengen an Festplattenspeicher verbrauchen können,
wird empfohlen, dass Sie gelegentlich Ihren Ausgabeordner (siehe Seite 33 –
Aufnahmeeinstellungen) auf frühere Videoaufnahmen prüfen, die dauerhaft
gelöscht werden können.
Projektdateien
Das Programm „VHS to DVD“ kann Ihren aktuellen Fortschritt als Projektdatei speichern. Die
Datei kann durch die Endung .ilj am Ende des Dateinamens identifiziert werden. Die ILJProjektdatei enthält kein eigentliches Video, sondern dient stattdessen als Referenzdatei für
das Programm „VHS to DVD". Wenn sie geöffnet wird, teilt sie dem Programm mit, wo alle
notwendigen Videoclips und Bearbeitungen zu finden und zu laden sind, die mit diesem
spezifischen Projekt verbunden sind.
Konvertierung von PAL/NTSC (und sonstigen Videostandards)
Die Software „VHS to DVD“ kann NTSC, PAL und viele weitere Standards für Videokassetten
aus der ganzen Welt aufzeichnen. Es ist jedoch möglich, dass Ihr Computersystem das
Videosignal von einer im Ausland hergestellten Kassette nicht richtig erkennt. In diesem Fall
sehen Sie normalerweise ein schwarz-weiß es Video.
Gegebenenfalls müssen zwei Videostandard-Anpassungen vorgenommen werden, damit der
Computer und das Programm die ausländische Videokassette in Farbe erkennen können.
Erste Anpassung:
Ä nderung des Videostandards (VHS zu DVD) – wählen Sie auf dem Aufnahmebildschirm
die Bedienfeld-Schaltfläche „Optionssteuerung“ und klicken Sie auf die Schaltfläche
„Einstellungen“ neben der Aufzählung der Videogeräte.
Wählen Sie die Schaltfläche „Steuerung“ im Fenster „Videoeinstellungen“.
72.
honestech
Ein Fenster „Videoeigenschaften“ wird angezeigt (siehe unten).
Auf der Registerkarte „Video-Decoder“ finden Sie eine Option für Videostandard. Wählen Sie
mit dem Dropdown-Menü die Videostandardeinstellung für die Kassette, die Sie aufzeichnen
möchten. Klicken Sie danach auf OK und schließ en Sie alle anderen Optionsfenster. Führen
Sie im Vorschaufeld eine Vorschau Ihrer Videokassette durch. Wenn das Video immer noch
nicht in Farbe angezeigt wird oder zurück zu Schwarzweiß wechselt, nachdem Sie auf
„Aufnahme“ geklickt haben, nehmen Sie die nächste Anpassung vor.
Zweite Anpassung:
Videostandard ändern (unabhängig) - Sie haben eventuell bereits gemerkt, dass die
Software „VHS to DVD" ein zusätzliches Dienstprogramm namens „Change Video
Standard“ enthält. Bevor Sie auf das Dienstprogramm zugreifen, schließ en Sie zuerst das
Programm „VHS to DVD“.
Um auf das Dienstprogramm „Change Video Standard“ zuzugreifen, klicken Sie auf das
Startsymbol in der unteren linken Ecke Ihres Bildschirms und wählen aus dem Startmenü „Alle
Programme“.
Markieren Sie der Liste „honestech VHS to DVD 7.0 Plus“. Unter den vier angezeigten
Optionen sollte „Change Video Standard“ sein.Wenn „VHS to DVD" geschlossen ist, wählen
und öffnen Sie das Dienstprogramm „Change Video Standard“.
Wählen Sie mit dem Dropdown-Menü „Videostandard“ die Videostandardeinstellung für die
Kassette, die Sie aufzeichnen möchten. Klicken Sie danach auf „OK“ und starten Sie erneut
die Software „VHS to DVD 7.0 Plus“. Führen Sie im Vorschaufeld auf dem
Aufnahmebildschirm eine Vorschau Ihrer Videokassette durch.
73.
VHS to DVD 7.0 Plus
11. Fehlerbehebung
Diese Informationen sollten Ihnen dabei helfen, Video- oder Audioprobleme im Programm
„VHS to DVD“ zu lösen. Die vorgeschlagenen Lösungen sind übliche Antworten auf die
aufgeführten Probleme und sind nicht umfassend. Für die vollständige Lösung einiger
Probleme ist eventuell eine weitere technische Fehlerbehebung notwendig.
Installationsprobleme
Es wird empfohlen, dass Sie während der Installation dieser Software alle
Virenschutzprogramme und sonstige im Hintergrund laufende Software deaktivieren.
Ansonsten kann die Software ein unerwartetes oder unvorhersehbares Verhalten zeigen.
Fehler „Zugriff verweigert":
 Ü berprüfen Sie, ob Sie als Administrator des Computers angemeldet sind.
Kein Produktschlü ssel:
 Schauen Sie auf der Rückseite des Umschlags oder der CD-Hülle nach, in dem/der die
Installations-CD verpackt war.
Ungü ltiger Produktschlü ssel:
 Geben Sie den Schlüssel manuell ein, 5 Zeichen pro Feld (vermeiden Sie Kopieren und
Einfügen).
Disc-Probleme
Fehler „Medium nicht anwendbar“:
 Für den einfachen Assistenten-Modus: Ü berprüfen Sie, ob Sie eine leere DVD eingelegt
haben. Der einfache Modus akzeptiert keine leeren CDs.
 Für den fortgeschrittenen Modus: Ü berprüfen Sie, ob Sie den richtigen leeren Medientyp
einlegen, der zum Format Ihres Videoclips passt (siehe Abschnitt „Video-/DiscFormatoptionen“ im Anhang).
Fehler „Kein DVD-Brenner erkannt“:
 Ü berprüfen Sie, ob Ihr optisches Disc-Laufwerk DVD+/-R-Discs brennt. Viele so
genannten DVD-ROM-Laufwerke können DVDs nur abspielen, aber nicht brennen.
74.
honestech
Videoprobleme
Kein Video:
 Prüfen Sie, ob Ihre Kabelanschlüsse sicher sind.
 Überprüfen Sie, ob Sie Ihre Kabel an die „Ausgang“-Anschlüsse Ihres Videoplayers
angeschlossen haben.
 Ü berprüfen Sie, ob Sie nur einen Videokabeltyp anschließ en, RCA (gelb) oder S-Video.
 Ü berprüfen Sie, ob die Ausgangsanschlüsse Ihres Videoplayers funktionieren, indem
Sie sie an Ihrem Fernseher testen.
 Ü berprüfen Sie, ob das Aufnahmegerät USB 2.0 VIDBOX direkt und nicht über einen
USB-Hub an Ihrem Computer eingesteckt ist.
 Prüfen Sie Ihre Video- und Audio-Geräteinstellungen über das Kontrollfeld
„Aufnahmeeinstellungen“ (siehe Schritt 2 des fortgeschrittenen Modus – Abschnitt
Aufnahme).
 Prüfen Sie Ihre Videokabeleinstellungen, indem Sie auf die Schaltfläche
„Einstellungen“ neben der Aufzählung der Videogeräte klicken (siehe Schritt 2 des
fortgeschrittenen Modus – Abschnitt Aufnahme).
 Trennen Sie zusätzliche Monitore ab.
Abgehacktes Video:
 Ü berprüfen Sie, ob Ihr Computer die Mindestsystemanforderungen des Programms
erfüllt.
 Vermeiden Sie bei Aufnahme und Brennen:
- Sperren des Arbeitsplatzes.
- Betrieb anderer Anwendungen im Vollbildmodus.
- Betrieb von CPU-intensiven Programmen.
 Reduzieren Sie die Einstellung für die Aufnahmeauflösung:
- Assistenten-Modus: Markieren Sie die Option „Niedrigere Aufnahmeauflösung“ unten
bei Schritt 4.
- Fortgeschrittener Modus: Klicken Sie auf die Schaltfläche
„Aufnahmeeinstellungen“ (Zahnräder) unten im Aufnahmebildschirm und klicken Sie
auf die Schaltfläche Format 'Einstellungen'.
Wählen Sie eine Auflösung, die niedriger ist als die derzeit für Ihr System eingestellte
Auflösung.
75.
VHS to DVD 7.0 Plus
Schwarzweiß es Video:
 Ü berprüfen Sie, ob Ihre Videokassette im selben Videostandardformat für Ihre Region
aufgezeichnet wurde. Siehe andernfalls Abschnitt Konvertierung von PAL/NTSC (und
sonstigen Videostandards) im Anhang.
Rosa/grü nes Video:
 Ü berprüfen Sie, ob Sie Ihr Aufnahmegerät an einen USB-2.0-Anschluss an Ihrem
Computer angeschlossen haben (verwenden Sie keine externen USB-Hubs).
Deformierte Linien am oberen oder unteren Bildschirmrand:
Verzerrungen oder Linien am unteren Rand Ihres Videos sind eigentlich mehrere Zeilen mit
Bilddaten, die vom VHS-System falsch dargestellt werden. Das ist absolut normal. Diese
Linien sind mit einem gewöhnlichen Fernsehgerät normalerweise nicht zu sehen, weil ein
Fernseher meistens im Overscan-Modus funktioniert, – wodurch die Ränder des Videos
nicht mehr zu sehen sind.
Es hat nichts mit den Aufnahmegeräten oder Ihrem Computer zu tun, ist aber leider einer der
vielen Kompromisse, die bei einem VHS-System eingegangen werden.
 Das Reinigen der Köpfe und/oder Justieren der Spur Ihres Videorekorders kann
manchmal helfen, die Linien/Verzerrung zu reduzieren.
Audioprobleme
Kein Audio:
 Prüfen Sie, ob Ihre Kabelanschlüsse sicher sind.
 Überprüfen Sie, ob Sie Ihre Kabel an die „Ausgang“-Anschlüsse Ihres Video/Audioplayers angeschlossen haben. *Wenn keine „Ausgang“-Anschlüsse verfügbar
sind, versuchen Sie einen Kopfhörer-Ausgang über ein Kopfhörer-zu-RCA-Adapterkabel
(gemischtadrig).
 Wenn Sie einen Kopfhörer-Ausgang nutzen, passen Sie das Volumen für den
Audioplayer an.
 Ü berprüfen Sie, ob die Audio-Ausgangsanschlüsse Ihres Videoplayers funktionieren,
indem Sie sie an Ihrem Fernseher testen.
 Ü berprüfen Sie, ob das Aufnahmegerät USB 2.0 VIDBOX direkt und nicht über einen
USB-Hub an Ihrem Computer eingesteckt ist.
 Prüfen Sie Ihre Video- und Audio-Geräteinstellungen über das Kontrollfeld
„Aufnahmeeinstellungen“ (siehe Schritt 2 des fortgeschrittenen Modus – Abschnitt
Aufnahme).
Abgehacktes Audio:
 Ü berprüfen Sie, ob Ihr Computer die Mindestsystemanforderungen des Programms
erfüllt.
 Vermeiden Sie bei Aufnahme und Brennen:
- Sperren des Arbeitsplatzes.
- Betrieb anderer Anwendungen im Vollbildmodus.
- Betrieb von CPU-intensiven Programmen.
76.
honestech
Audio-Rekorder (spezifisch)
Verzerrtes Audio:
 Reduzieren Sie die Lautstärke des Computers mit den Lautstärketasten auf der Tastatur
oder den Schiebereglern in der Systemleiste.
(Dadurch wird die Aufnahmelautstärke nicht beeinflusst.)
 Reduzieren Sie die Lautstärke des Audioplayers, um eine Ü bersteuerung der
Soundkarte im Computer zu vermeiden.
 Reduzieren Sie die Aufnahmelautstärke mit den Schiebereglern für die
Aufnahmelautstärke.
Schwaches Audio:
 Wenn Sie von einem Plattenspieler aufnehmen, schließ en Sie ihn erst an einen
Verstärker oder einen Stereo-Receiver an und schließ en Sie dann den Verstärker oder
Receiver an das Aufnahmegerät an.
 Passen Sie die Aufnahmelautstärke mit den Schiebereglern für die Aufnahmelautstärke
an.
Honestech, Inc.
North and Latin America
P.O. Box 26365 Austin, TX 78755
Toll Free Number: 1-877-484-6246
Lokal/International: 512-346-3700
E-Mail: support@honestech.com
http: www.honestech.com
Honest Technology Europe
United Kingdom: support.uk@honestech.com
France: support.fr@honestech.com
Germany: support.de@hoestech.com
Spain: suppor.est@honestech.com
Honest Technology Taiwan
Adresse: Room 6E08, No. 5, Sec. 5, Hsin-Yi
Road., Taipei, Taiwan, R.O.C
< Taipei World Trade Center >
Tel: +886 2 8780 8023
Fax: +886 2 8780 4582
E-Mail: taiwan@honestech.com
Honest Technology Japan
Adresse: MS Bldg 6F, 2-25-4, Taitou, Taitou-Ku,
Tokyo, 110-0016 JAPAN
E-Mail: info@honestech.co.jp
Honest Technology Korea
Adresse: Kyung-Dong Bldg, 5F, 906-5 Jijok-Dong,
Yuseong-Gu, Daejeon, Korea 305-330
Tel: +82-42-477-0717~8
Fax: +82-42-477-0719
E-Mail: support@honestech.co.kr
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising