PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
PAA3
BEDIENUNGSANLEITUNG
WICHTIGE
SICHERHEITSANWEISUNGEN!
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
Lesen Sie diese Sicherheitsanweisungen, bevor
Sie das Gerät benutzen.
Verwahren Sie diese Anweisungen an einem
sicheren Ort, um später immer wieder darauf
zurückgreifen zu können.
Folgen Sie allen Warnhinweisen, um einen
gesicherten Umgang mit dem Gerät zu
gewährleisten.
Folgen Sie allen Anweisungen, die in dieser
Bedienungsanleitung gemacht werden.
Betreiben Sie das Gerät nicht in der Nähe von
Wasser oder in Umgebungen mit starker
Kondenswasserbildung, z.B. im Badezimmer, in
der Nähe von Waschbecken, Waschmaschinen,
feuchten Kellern, Swimming Pools usw.
Halten Sie das Gerät mit einem weichen,
trockenen Lappen sauber. Wischen Sie es
gelegentlich mit einem feuchten Tuch ab.
Benutzen Sie keine anderen Reinigungs- oder
Lösungsmittel, die die Lackierung oder die
Plastikteile angreifen könnten. Regelmäßige
Pflege und Überprüfung beschert Ihnen eine
lange Lebensdauer und höchste Zuverlässigkeit.
Entkabeln sie das Gerät vor der Reinigung.
Bauen Sie das Gerät so ein, wie der Hersteller
es vorschreibt. Das Gerät sollte so aufgestellt
werden, dass immer eine ausreichende
Luftzufuhr gewährleistet ist. Zum Beispiel sollte
das Gerät nicht im Bett, auf einem Kissen oder
anderen Oberflächen betrieben werden, die die
Lüftungsschlitze verdecken könnten, oder in
einer festen Installation derart eingebaut
werden, dass die warme Luft nicht mehr
ungehindert abfließen kann.
Das Gerät sollte nicht in der Nähe von
Wärmequellen
betrieben
werden
(z.B.
Heizkörper, Wärmespeicher, Öfen, starke
Lichtquellen, Leistungsverstärker etc.).
Netzkabel sollten so verlegt werden, dass man
nicht über sie stolpert, darauf herumtrampelt,
oder dass sie womöglich von anderen spitzen
oder schweren Gegenständen eingedrückt
werden. Netzkabel dürfen nicht geknickt werden
– achten Sie besonders auf einwandfreie
Verlegung an der Stelle, wo das Kabel das
Gerät verlässt sowie nahe am Stecker.
Verwenden Sie nur Originalzubehör und/oder
solches, das vom Hersteller empfohlen wird.
Wird das verpackte Gerät
mit
einer
Sackkarre
transportiert,
vermeiden
Sie Verletzungen durch
versehentliches
Überkippen.
Ziehen
Sie
den
Netzstecker bei Gewitter oder wenn es längere
Zeit nicht gebraucht wird.
Das Gerät sollte unbedingt von nur geschultem
Personal repariert werden, wenn:
Das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt
wurde, Gegenstände oder Flüssigkeiten in das
Innere gelangt sind, das Gerät Regen
ausgesetzt war, das Gerät offensichtlich nicht
richtig funktioniert oder plötzlich anders als
gewohnt reagiert, das Gerät hingefallen oder das
Gehäuse beschädigt ist.
Wartung:
Der
Anwender
darf
keine
weiteren
Wartungsarbeiten an dem Gerät vornehmen als
in
der
Bedienungsanleitung
angegeben.
Sonstige Wartungsarbeiten dürfen nur von
geschultem Personal durchgeführt werden.
VORSICHT: UM DIE GEFAHR VON STROMSCHLÄGEN
ZU VERMEIDEN, ENTFERNEN SIE KEINE ÄUSSEREN
TEILE. DIESES GERÄT ENTHÄLT IM INNEREN KEINE
TEILE, ZU DENEN DER ANWENDER ZUGANG HABEN
MÜSSTE. LASSEN SIE ALLE SERVICE LEISTUNGEN
VON AUSGEBILDETEM FACHPERSONAL BEI EINEM
AUTORISIERTEN PHONIC HÄNDLER DURCHFÜHREN.
Dieses Dreieck mit dem Blitzsymbol auf
Ihrem Gerät macht Sie auf nicht isolierte
„gefährliche Spannungen“ im Inneren des
Gerätes aufmerksam, stark genug um einen
lebensbedrohlichen
Stromschlag
abzugeben.
Dieses Dreieck mit dem Ausrufezeichen auf
Ihrem Gerät weist Sie auf wichtige
Bedienungs- und Pflegeanweisungen in den
Begleitpapieren hin.
WARNUNG: UM DIE GEFAHR VON FEUER ODER
ELEKTRISCHEM SCHOCK ZU VERMEIDEN, SETZEN
SIE DIESES GERÄT KEINER FEUCHTIGKEIT ODER
REGEN AUS.
VORSICHT: EINE VON DER BEDIENUNGSANLEITUNG
ABWEICHENDE HANDHABUNG DES GERÄTS KANN
GEFÄHRLICHE STRAHLUNGEN FREISETZEN!
WEEE
Entsorgung
von
gebrauchten
elektrischen
und
elektronischen
Geräten (anzuwenden in den Ländern
der Europäischen Union und anderen
europäischen Ländern mit einem
separaten Sammelsystem für diese
Geräte)
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner Verpackung
weist darauf hin, dass dieses Produkt nicht als normaler
Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einer
Annahmestelle für das Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben werden muss. Durch
Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses Produkts
schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden durch
falsches Entsorgen gefährdet. Materialrecycling hilft den
Verbrauch von Rohstoffen zu verringern. Weitere
Informationen über das Recycling dieses Produkts
erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem Geschäft, in dem Sie das
Produkt gekauft haben.
PAA3
PERSONAL AUDIO ANALYZER
BEDIENUNGSANLEITUNG
INHALT
EINFÜHRUNG.........................................................................................................................
AUSSTATTUNGSMERKMALE................................................................................................
LIEFERUMFANG.....................................................................................................................
REGLER, SCHALTER UND ANZEIGEN.................................................................................
VORBEREITUNG.....................................................................................................................
TIPPS ZUM GEBRAUCH.........................................................................................................
MESSUNG VON AUDIO..........................................................................................................
SPL = SCHALLPEGELMESSUNG..........................................................................................
EQ SETTING = EINSTELLUNG DES EQUALIZERS..............................................................
RT60 BERECHNUNG..............................................................................................................
RTA ANALYSE ELEKTRISCH.................................................................................................
SPANNUNGSMESSUNG.........................................................................................................
MEMORY = SPEICHER...........................................................................................................
SETTING = GRUNDEINSTELLUNGEN..................................................................................
PHASE CHECK = PHASENPRÜFER……………………………………………………………...
GENERATOR...........................................................................................................................
POWER OFF = AUSSCHALTEN.............................................................................................
GLEICHZEITIGER BETRIEB MIT EINEM RECHNER.............................................................
ABMESSUNGEN......................................................................................................................
TECHNISCHE DATEN.............................................................................................................
AUDIO TEST SIGNALE...........................................................................................................
SERVICE UND GARANTIE......................................................................................................
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
3
EINFÜHRUNG
Vielen Dank, dass Sie sich für den Personal
Audio Assistant PAA3 entschieden haben. Sie
besitzen jetzt ein äußerst akkurates Audio
Messgerät, das bequem mit einer Hand
bedient werden kann. Damit haben Sie alles,
was für die Einmessung einer Audio Anlage
nötig ist: 31-Band Spektrum Analyzer,
Schallpegelmesser
und
dBu/dBV/Line
Voltmeter,
Phasenmesser
und
Rauschgenerator – damit wird der PAA3 zum
wichtigsten Begleiter jedes Tontechnikers.
Der PAA3 kann mit 4 Batterien des Typs AA
(oder
entsprechenden
Akkus
neuester
Generation) betrieben werden, verfügt über ein
eingebautes, kalibriertes Messmikrofon, XLR
ein- und Ausgänge, und bietet somit
uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Er liefert
mindestens
die
gleichen
exakten
Messergebnisse wie stationäre Geräte mit dem
Vorteil der viel größeren Bewegungsfreiheit.
Mit dem PAA3 haben Sie jede akustische
Umgebung im Griff!
Wir von PHONIC wissen, wie wichtig es ist,
eine Beschallungsanlage im Griff zu haben.
Für Sie als professioneller Tontechniker steht
hochwertige Audioqualität an erster Stelle. Mit
dem PAA3 haben Sie nun die Möglichkeit,
exakte Messungen durch zu führen und so
eine Audioqualität zu erreichen, die von Ihnen
als professionelle Fachkraft stets erwartet wird.
Phonic hat alles daran getan, dass der PAA3
Ihnen extrem genau all jene Daten liefert, die
Sie brauchen, um Ihre Entscheidung in Bezug
auf Lautsprecherkonfiguration sowie ihre Aufund Einstellung zu treffen.
Außerdem wissen wir bei PHONIC genau,
dass Sie ein nützliches Handwerkszeug
brauchen, dass schnell und einfach zu
bedienen ist, ohne auf umfangreiche
Ausstattung verzichten zu müssen. Daher
haben wir den PAA3 entwickelt. Das Gerät
kann gleichzeitig mit den Schaltern auf der
Geräteoberseite
und
dem
seitlich
angebrachten Jog Shuttle bedient werden.
Also, schalten Sie Ihren neuen Audio
Assistenten ein und tauchen Sie in die
vielfältigen Möglichkeiten ein. Wir sind sicher,
dass sich der PAA3 voll bezahlt machen wird!
Dieses Handbuch ist sehr ausführlich gehalten.
Sowohl das Hauptmenü als auch die
Untermenüs sind bis ins Detail beschrieben.
Nehmen Sie sich die Zeit und lassen sich vom
Handbuch durch die vielfältigen Möglichkeiten
Ihres „neuen Freunds“ leiten, bevor Sie diese
Anleitung an einem sicheren Ort aufbewahren,
PHONIC CORPORATION
um jederzeit noch mal etwas nachschlagen zu
können.
AUSSTATTUNGSMERKMALE
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Audio Analyzer im Handformat
31-Band Echtzeit Spektrum Analyzer
eingebautes,
kalibriertes
Messmikrofon
Schallpegelmesser von 30 dB – 130
dB
Linienpegel Messungen in dBu, dBV
und Volt
A-, C- und lineare Gewichtung
drei wählbare Pegelbereiche für SPL
und Line Signale
Messbereich für Linienpegel:
dBu = -50 - +40 dBu
dBV = -52 - +38 dBV
Volt = 5 mV - +80 V
Maximalpegelanzeige
vier standardisierte Ansprech- und
Abklingzeiten:
35 ms, 125 ms (F), 250 ms (M), 1 sec
(S)
10 Speicherplätze für Messungen und
6 für Durchschnittsberechnung
31-Band
Equalizer
Einstellungsvorschläge
(Anhebung/Absenkung)
Grafische Leuchtkristallanzeige mit
160
x
160
Pixel,
Hintergrundbeleuchtung
und
Kontrasteinstellung
Phasenprüfer
Kalibrierungsmöglichkeit mit einem
Schallpegelkalibrierer (z.B. B & K
4231)
Rauschgenerator mit Rosa Rauschen,
1
kHz
Sinuston
und
Polaritätstestsignal mit symmetrischem
Ausgang
geringer Stromverbrauch: Über 7
Stunden Dauerbetrieb mit vier Alkali
Batterien Typ AA
bei
Betrieb
mit
Netzteil
(im
Lieferumfang enthalten) werden die
Batterien automatisch abgeschaltet
Drei
Abschaltmodi:
(1)
Stromsparschaltung: Auto Off =
Abschaltung nach 15 Minuten ohne
Benutzung; (2) Manuelle Abschaltung;
(3) Ausschalter
symmetrische XLR Ein- und Ausgänge
USB Schnittstelle für simultanen
Betrieb mit PC / Notebook
mitgelieferte
CD-ROM
mit
Betriebssoftware und Audio Testtönen
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
4
LIEFERUMFANG
1 x PAA3
4 x Batterie Typ AA
1 x Netzteil
1 x USB Kabel für PC
1 x Ledertasche
1 x 3/8“ – 5/8“ Reduziergewinde für
Mikrofonständer
1 x CD-ROM mit 26 Test Signalen und
Software für PC
1 x Bedienungsanleitung (jawohl, genau diese
hier...)
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
5
REGLER;
ANZEIGEN
SCHALTER
UND
Der PAA3 verfügt über folgende Schalter und
Anschlüsse:
1. LCD ANZEIGE
160 x 160 Flüssigkristallanzeige sorgt für klar
abzulesende Daten.
2. NETZ AN-AUS / HINTERGRUND
BELEUCHTUNG
Bevor Sie mit diesem Schalter versuchen, das
Gerät einzuschalten, vergewissern Sie sich
bitte, ob sich der POWER LOCK Schalter
(#12) auf der Rückseite des Geräts in der
Position „ON“ befindet. Halten Sie jetzt den
Netzschalter 2 Sekunden lang gedrückt, um
das Gerät einzuschalten. Nachdem das Gerät
eingeschaltet ist, kann mit diesem Schalter
die Hintergrundbeleuchtung des Displays einund ausgeschaltet werden.
Wenn Sie den Schalter länger als 3 Sekunden
gedrückt halten, wird die Abschaltautomatik
des PAA3 initiiert, wobei alle abgespeicherten
Daten im Memory erhalten bleiben.
3. RECHTS/UNTEN Taster
Wenn Sie diesen Knopf drücken, wird der
Cursor einen Schritt nach rechts oder nach
unten bewegt (die Information rechts oder
unterhalb der jetzigen wird hell unterlegt).
4. LINKS/OBEN Taster
Wenn Sie diesen Knopf drücken, wird der
Cursor einen Schritt nach links oder nach oben
bewegt (die Information links oder oberhalb der
jetzigen wird hell unterlegt).
5. EINGABE Taster
Wenn Sie diesen Schalter drücken, gelangen
Sie vom Echtzeit Spektrum Analyzer (RTA)
zum Hauptmenü. Nachdem Sie den Cursor mit
Hilfe der RECHTS/UNTEN und LINKS/OBEN
Taster auf die gewünschte Funktion eingestellt
haben, drücken Sie diesen Schalter erneut, um
diese Funktion zu aktivieren.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
6
6. JOG CONTROL (Eingaberad)
Mit dem Eingaberad auf der linken Seite des
Geräts gelangen Sie bequem und schnell –
nämlich mit einer Hand - zu fast allen
Funktionen des PAA3. Fahren Sie damit im
Hauptmenü und in den Untermenüs hoch und
runter, und drücken Sie auf das Eingaberad,
um in ein anderes Menü zu gelangen. Dann
drehen Sie solange an dem Rad, bis die
gewünschte Funktion hell unterlegt ist.
Drücken Sie erneut das Eingaberad, um die
entsprechende Funktion zu aktivieren.
Es spielt keine Rolle, ob Sie das Eingaberad
oder die Taster auf der Vorderseite (#3 – #5)
zur Eingabe verwenden.
Das Eingaberad ermöglicht die einhändige
Verwendung von PAA3, so dass Sie die
andere Hand frei haben, um beispielsweise
den Equalizer im Siderack einzustellen.
7. 6V DC Netzteil Eingang
Hier wird das mitgelieferte AC / DC Netzteil
angeschlossen. Sobald der Netzadapter
angeschlossen ist, werden die internen
Batterien überbrückt und damit geschont – Sie
laufen dann also nicht Gefahr, plötzlich ohne
„Saft“ dazustehen.
▲ACHTUNG: Verwenden Sie nur 1,5V DC
Batterien des Typs AA oder das mitgelieferte 6
Volt Gleichstrom Netzteil mit 500 mA.
Andernfalls
erlischt
die
Werksgarantie.
PHONIC übernimmt keine Verantwortung bei
Schäden, die durch Verwendung eines
anderen Netzteils entstanden sind. Außerdem
können die Messergebnisse durch die
Verwendung eines anderen Netzteils verfälscht
werden.
Das Netzteil ist kein Ladegerät – eingelegte
Akkus werden nicht aufgeladen.
8. USB
Serielle
Computer
Schnittstelle
An diese USB Buchse wird das mitgelieferte
USB Kabel für die simultane Kommunikation
von PAA3 mit einem PC angeschlossen. Für
nähere Informationen schauen Sie bitte im
Kapitel „GLEICHZEITIGER BETRIEB MIT
EINEM PC“ nach.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
7
9. OUT
An diesem männlichen XLR Ausgang liegen
die drei internen Testsignale an: Rosa
Rauschen,
1
kHz
Sinuston
und
Polaritätsprüfsignal.
Der
Ausgang
ist
symmetrisch mit einem Pegel von –10 dBu bei
Betrieb mit dem 6V DC Netzteil.
10. IN
Über diese weibliche XLR Buchse kann ein
symmetrisches
oder
unsymmetrisches
Linienpegel Signal in den PAA3 eingespeist
werden. Damit können Linienpegel in dBu,
dBV
und Wechselspannung gemessen
werden, oder die Phasenlage des anliegenden
Signals kann überprüft werden.
11. BACKLIGHT
Mit diesem Rädchen kann der Kontrast der
Leuchtkristallanzeige
den
Umgebungsbedingungen angepasst werden.
15. BATTERIEFACH
PAA3 benötigt zum Betrieb 4 Batterien vom
Typ AA Mignon. Für optimale Betriebsdauer
werden Alkaline Batterien empfohlen. Unter
normalen Betriebsbedingungen, ohne die
Hintergrundbeleuchtung
und
ohne
Rauschgenerator, beträgt die kontinuierliche
Betriebsdauer ca. 7 Stunden mit Alkaline
Batterien.
12. POWER
Erst wenn der Schalter auf „ON“ steht
(Schalter von hinten gesehen nach links), kann
der PAA3 mit Strom versorgt, also mit dem
Netzschalter auf der Vorderseite (#2)
eingeschaltet werden. Die Stromversorgung
geschieht entweder über die internen Batterien
oder über das mitgelieferte 6V DC Netzteil.
Wenn Sie den PAA3 längere Zeit nicht
benötigen oder zu Transportzwecken in die
Tragetasche stecken, schieben Sie den
Schalter in die andere Position (OFF - von
hinten gesehen rechts), um eine Entladung der
Batterien zu vermeiden, falls versehentlich der
Netzschalter (#2) auf der Vorderseite gedrückt
wird.
Vorausgesetzt,
Sie
haben
die
Abschaltautomatik vorschriftsmäßig mit dem
frontseitigen Netzschalter (#2) durchgeführt,
gehen Ihnen bei Komplettabschaltung des
Geräts durch diesen Schalter (#12) keine
gespeicherten Daten verloren.
13. MESSMIKROFON
Das eingebaute Präzisionsmessmikrofon mit
Kugelcharakteristik wird in die Betriebsposition
von 45° gebracht, indem Sie auf das Gelenk
drücken und dabei das Mikrofon drehen, bis es
in der richtigen Position einrastet. Drücken Sie
immer den Knopf im Gelenk, wenn Sie das
Mikrofon bewegen. Andernfalls kann das
Mikrofon beschädigt werden und es kann zu
Fehlfunktionen des PAA3 kommen.
14. STATIVAUFNAHME
Hier kann ein Dreifuß oder irgendein anderer
Ständer mit einem 6 mm Standardgewinde
(wie bei Kamerastativen) befestigt werden. Im
Lieferumfang befindet sich ein Adapter für die
Montage auf einem Mikrofonstativ.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
8
VORBEREITUNG
1) Öffnen Sie das Batteriefach und legen Sie
die vier mitgelieferten Mignon AA Batterien
ein – achten Sie dabei auf die richtige
Polarität. Sie können natürlich auch das 6V
DC Netzteil verwenden. Stecken Sie den
DC Stecker in die Buchse (#7), und danach
den Netzstecker in eine geeignete
Steckdose.
Sobald
das
Netzteil
angeschlossen ist, werden die Batterien
umgangen.
2) ▲ACHTUNG: Verwenden Sie nur das
mitgelieferte 6 Volt Gleichstrom Netzteil mit
500 mA, damit die Messergebnisse nicht
verfälscht werden und keine Schäden am
PAA3 auftreten. Wenn Sie das Netzteil
verwenden wollen, schalten Sie vorher das
Gerät aus. Wenn versehentlich die
Stromversorgung
unterbrochen
wird,
betätigen Sie erst die Netzverriegelung
(POWER = #12), bevor Sie PAA3 neu
hochfahren.
3) Bringen Sie das Messmikrofon in
Betriebsposition, indem Sie im Gelenk auf
den Knopf drücken und das Mikrofon
hochklappen, bis es im Winkel von 45°
absteht. Das Mikrofon rastet in dieser
Stellung ein. Sie können nun akustische
Messungen durchführen.
4) Schieben
Sie
die
Netzverriegelung
(POWER =#12) in die Position „ON“. Das
Gerät schaltet dabei automatisch ein.
5) War die Netzverriegelung schon in Stellung
„ON“, muss der Netzschalter (#2) auf der
Vorderseite zwei Sekunden lang gehalten
werden, um das Gerät einzuschalten. Auf
dem Bildschirm erscheint ein Startmenü.
6) Nach etwa 10 Sekunden erscheint als
erstes Bild der 31-Band Echtzeit Spektrum
Analyzer
auf
der
Anzeige.
Einige
Zusatzanzeigen sind in diesem Bild
permanent
eingeblendet:
RANGE
(Pegelmessbereich),
WEIGHT
(Gewichtung) und MAX (Maximalpegel) am
oberen Bildrand, Frequenz und dB SPL
darunter, am unteren Bildrand einzelne
Frequenzbänder des Audio Spektrums.
7) Falls
Sie
Hintergrundbeleuchtung
benötigen, drücken Sie noch mal den
Netzschalter (#2), um sie anzuschalten.
Drücken Sie ein zweites Mal, und die
Hintergrundbeleuchtung erlischt.
8) Verwenden
Sie
die
Taster
RECHTS/UNTEN (#3) und LINKS/HOCH
(#4),
um
den
Pegel
einzelner
Frequenzbänder in Echtzeit abzulesen.
Verwenden Sie die EINGABE Taste (#5),
um in die verschiedenen Untermenüs zu
gelangen. Nachdem Sie mit den Tastern
LINKS/HOCH und RECHTS/UNTEN ein
PHONIC CORPORATION
bestimmtes Menü angewählt haben,
aktivieren Sie diese, mit einem hellen
Balken hinterlegte Funktion bzw. das
nächste Untermenü durch nochmaliges
Drücken der EINGABE Taste.
9) Die gleichen Funktionen können genauso
mit dem JOG CONTROL (#6 = Eingaberad)
durchgeführt werden.
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
9
TIPPS ZUM GEBRAUCH:
1. Alle Funktionen können entweder mit
den
Tastern
EINGABE
(#5),
LINKS/HOCH
(#4)
und
RECHTS/UNTEN (#3) oder mit dem
Eingaberad (#6) ausgeführt werden.
Wir empfehlen die Verwendung der
drei Taster auf der Frontseite, wenn
leise
Schallpegelmessungen
durchgeführt werden.
2. Drücken Sie die EINGABE Taste (#6),
wenn das Wort ESC (Escape =
Verlassen) hell hinterlegt ist, um das
jeweilige Menü zu verlassen und in
das nächsthöhere Menü zu gelangen.
3. Panik Taste: Halten Sie - in den
meisten Menüs - die EINGABE Taste
(#5) oder das Eingaberad (#6) ca. 2
Sekunden
gedrückt,
um
zum
Echtzeit Spektrum Analyzer Menü
zurück zu kehren.
4. Wenn Sie im Ausgangsbild des
Analyzers sind, drücken Sie die
EINGABE Taste (#5) oder das
Eingaberad (#6) ca. 2 Sekunden, und
Sie erhalten eine vergrößerte Anzeige
des Schallpegel/Linepegelmessers im
RTA Modus.
5. Schalten Sie die Netzversorgung
immer auf folgende Weise aus: Gehen
Sie in das Menü POWER und wählen
Sie OFF (Aus), wenn Sie die
gewonnenen
Messdaten
und
Einstellungen im Speicher des PAA3
ablegen
wollen.
Sie
erreichen
dasselbe, wenn Sie den Netzschalter
(#2) ca. 2 - 3 Sekunden gedrückt
halten – das Gerät startet dann
automatisch die Abschaltprozedur mit
Erhalt der gespeicherten Daten.
6. Halten Sie immer einen Satz frische
Batterien bereit oder verwenden Sie
das externe 6V DC Netzteil. Nur so
erhalten Sie akkurate Messergebnisse.
Wir
können
keine
exakten
Messergebnisse mit dem PAA3
garantieren, wenn die Batterien zu
schwach sind (Im Display blinkt dann
ein Warnfenster „LOW BATTERY“.
7. Wenn die Messergebnisse oberhalb
des Messbereichs liegen, sind die
Messergebnisse nach wie vor exakt,
solange während des Messvorgangs
nicht der Begriff „CLIPPING“ in der
RANGE Box erschienen ist. Wenn
CLIPPING auftritt, ändern Sie den
Pegelmessbereich (SETTING / LEVEL
RANGE).
8. Um die Maximal Pegelanzeige zu
nullen, drücken Sie beide Taster
PHONIC CORPORATION
LINKS (#4) und RECHTS (#3)
gleichzeitig.
9. Schalten
Sie
die
Hintergrundbeleuchtung nur ein, wenn
der Pegelmessbereich auf 70 – 130 dB
SPL oder –20 - +40dBu eingestellt ist.
Mit der Hintergrundbeleuchtung geht
ein geringfügiges Geräusch einher,
das
die
Messergebnisse
im
niedrigeren
Pegelmessbereich
verfälschen könnte.
10. Während
Sie
eine
Messung
durchführen, halten Sie die RECHTS
Taste (#3) und drücken Sie die
EINGABE Taste (#5) – Sie gelangen
unmittelbar in das STORE Menü, um
Messungen abzuspeichern.
11. Die
Messergebnisse
werden
verfälscht,
wenn
PAA3
starken
magnetischen Feldern ausgesetzt ist
(Computerbildschirme, Netzteile, etc.).
12. SCHNELL AUSSCHALTEN: Drücken
Sie einfach den Netzschalter (#2) für
knapp
3
Sekunden,
und
der
Abschaltmodus startet automatisch.
Sie sparen dadurch einiges an Zeit,
was im harten Alltag durchaus von
Vorteil sein kann.
▲ACHTUNG:
Wenn
die
Batterien
schwach werden, erscheint in der
WEIGHT Box das blinkende Zeichen
„BATTERY LOW“ und bleibt dort für etwa
3 Minuten zu sehen, um den Anwender
daran zu erinnern, die Batterien zu
tauschen. Minderwertige Batterien können
zu einem plötzlichen Ausfall des Geräts
ohne jegliche Vorwarnung führen. Wenn
Sie versuchen, das Gerät mit schwachen
Batterien oder generell mit zu wenig
Versorgungsspannung
einzuschalten,
erscheint
ein
großes,
blinkendes
Batteriezeichen in der Mitte der Anzeige.
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
10
5.
MESSUNG VON AUDIO
Im nächsten Abschnitt wird beschrieben, wie
man mit dem PAA3 den Schallpegel und viele
andere, für die Untersuchung der akustischen
Gegebenheiten nützliche Daten, misst.
RTA (REAL
AKUSTISCHE
ANALYSE
TIME ANALYZER) =
ECHTZEIT SPEKTRAL
Diese Funktion analysiert das eingehende
Audiosignal. Das Signal wird entweder mit dem
eingebauten Mikrofon mit Kugelcharakteristik
(#13) aufgenommen, oder es gelangt über den
XLR Line Eingang (#10) in das Gerät. Hier wird
zunächst die Messung über das eingebaute
Mikrofon
beschrieben.
Die
elektrische
Messung wird in einem späteren Kapitel
behandelt.
6.
Drücken Sie die EINGABE Taste, um
die Messdaten „einzufrieren“. Durch
nochmaliges Drücken der EINGABE
Taste können Sie dann nacheinander
alle Frequenzen einzeln im Pegel
überprüfen.
Das
dargestellte
Frequenzband wird zusätzlich durch ein
Blinken des entsprechenden Balkens
hervorgehoben. Sie gelangen in die
einzelnen Frequenzen entweder mit der
EINGABE Taste oder mit den Tasten
OBEN/LINKS und RECHTS/UNTEN. Sie
können allerdings auch das Eingaberad
verwenden.
„Scrollen“ Sie durch die verschiedenen
Frequenzwerte, bis das blinkende Wort
ESC erscheint – drücken Sie die
EINGABE Taste, um wieder in den RTA
Modus zurück zu gelangen.
Das Gerät teilt das Frequenzspektrum von 20
Hz bis 20 kHz in 31 gleich große Bänder (mit
einer Bandbreite von 1/3 Oktave), und stellt
den dB Pegel der einzelnen Bänder mittels
Balken dar. Es können vier verschiedene
Ansprechzeiten (35 ms, 125 ms, 250 ms, und
1 sec) sowie 3 verschiedene Gewichtungen (Abewertet, C-bewertet, und linear) eingestellt
werden.
Vorgehensweise
1.
Nach dem Hochbooten, was nach dem
Einschalten etwa 10 Sekunden dauert,
erscheint auf dem Bildschirm das
Echtzeit Analyzer Menü mit 31 grafisch
dargestellten Bändern.
2.
Gehen Sie mit der ENTER (EINGABE)
Taste (#5) in das SETTING Menü
SPL/LINE und wählen Sie die Funktion
SPL aus. Halten Sie die EINGABE Taste
für ca. 2 Sekunden gedrückt, Sie kehren
damit in die RTA Anzeige zurück.
3.
Gehen Sie in das Menü SETTING und
wählen
Sie
eine
angemessene
Bewertung (WEIGHTING), den richtigen
Pegelbereich (LEVEL RANGE), die
Reaktionszeit (RESPONSE TIME), und
aktivieren Sie je nach Wunsch die PEAK
HOLD Funktion (Spitzenpegel Anzeige)
und die Maximalpegel Anzeige (MAX
LEVEL), und kehren Sie zurück in die
RTA Anzeige.
4.
Sie gelangen zu den einzelnen
Frequenzen, indem Sie die Tasten
OBEN/LINKS und UNTEN/RECHTS
bzw. das Eingaberad benutzen. Die
Echtzeitpegel aller 31 Bänder werden in
dB angezeigt. Der Ausgangszustand ist
die
Anzeige
der
Summe
aller
Frequenzen (ALL).
PHONIC CORPORATION
Abbildung:
Über den Frequenzbalken sehen Sie auf dem
Bildschirm zwei Kästchen, das linke zeigt die
dargestellte Frequenz, das rechte den Pegel in
dB.
Im breiteren Kästchen darüber können Sie den
gewählten
Pegelbereich
(RANGE),
die
Gewichtung (WEIGHT), und den bisherigen
Maximalpegel (MAX) der Messung erkennen.
Das Beispiel in der Abbildung zeigt folgendes:
Der Pegelbereich steht auf 50 - 110 dB SPL,
Gewichtung auf A. Der Maximalpegel während
der zurückliegenden Messung betrug zu einem
bestimmten Zeitpunkt 105,5 dB. Außerdem hat
der Anwender gerade das Frequenzband 1kHz
mit einem Pegel von 102,8 dB ausgewählt.
Wenn Sie die gewonnenen Messdaten im
Speicher des PAA3 ablegen wollen, gehen Sie
in das Menü MEMORY/STORE. Abspeichern
von Daten ist nur im Modus SPL möglich. Es
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
11
stehen 10 Speicherplätze für verschiedene
Messkurven
bereit.
Näheres
unter
MEMORY/STORE.
7.
SPL (SOUND PRESSURE LEVEL) =
SCHALLPEGELMESSUNG
Der Umgebungs-Schallpegel wird in dB SPL
angegeben. Es handelt sich dabei um eine
echte RMS (Root Mean Square) Messung, die
einen standardisierten zeitlichen Mittelwert
anzeigt, und die Gewichtungen A, C und
Linear bietet. Somit hat der Anwender die
Möglichkeit, sich einen Überblick über die
„Lautheit“ des akustischen Geschehens zu
verschaffen.
(bzw. das Eingaberad) etwa 2 Sekunden
lang – das Bild springt in den SPL
Modus.
Das Beispiel in der Abbildung zeigt
einen Schallpegel über alle Frequenzen
von 95,4 dB SPL bei einer AGewichtung, der gewählte Pegelbereich
ist 50 - 110 dB SPL, der Maximalpegel
betrug zu einem bestimmten Zeitpunkt
während der Messung 99,2 dB.
TIPP: Sie können den Maximalwert noch
einfacher zurücksetzen. Drücken Sie einfach
für ca. 1 Sekunde die beiden Taster LINKS
(#4) und RECHTS (#3).
Vorgehensweise
1.
Gehen Sie in das Menü SPL/LINE und
wählen Sie die Funktion SPL aus.
2.
Wählen Sie im Menü SETTING/LEVEL
einen angemessenen Pegelbereich.
Diesen Bereich erkennen Sie auch im
Anfangsmenü im oberen Kästchen unter
der Überschrift „RANGE“.
3.
Wählen
Sie
im
Menü
SETTING/WEIGHTING die gewünschte
Bewertung (Nähere Informationen unter
„WEIGHTING“).
Die
gewählte
Bewertung erkennen Sie auch im
Anfangsmenü im oberen Kästchen unter
der Überschrift „WEIGHT“.
4.
Im Menü SETTING/RESP TIME wählen
Sie die gewünschte Ansprechzeit aus.
5.
Im Menü SETTING/MAX LEVEL können
Sie die Anzeige des Maximalpegels (im
Grundbild in der rechten oberen Ecke)
nullen, falls gewünscht.
6.
Gehen Sie zurück in das RTA Grundbild
und drücken Sie die EINGABE Taste
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
12
RT60 (REVERB TIME ANALYSE)
Die RT60 Funktion des PAA3 spricht für sich
selbst: Hier wird die Zeit gemessen, die ein
Signal braucht, um 60 dB abzufallen. Indem
Sie den Durchschnittswert vieler RT60 Messungen aus möglichst vielen Positionen
innerhalb eines Raumes zugrunde legen,
bekommen Sie eine Vorstellung davon, wie
viel Schall vom Raum absorbiert bzw.
reflektiert
wird.
Abhängig
von
Ihren
Anforderungen, kann sowohl ein hoher als
auch niedriger RT60 Wert erwünscht sein.
Zum Beispiel wird für öffentliche Ansprachen
ein RT60 Wert von weniger als einer Sekunde
von Vorteil sein, weil die Stimme dadurch
klarer verständlich wird. Dagegen wünscht
man sich bei Chor Aufführungen oder anderer
akustischer Musikdarbietung eher eine längere
Nachhallzeit, von vielleicht 1,5 Sekunden. Es
hängt immer von den Anforderungen ab.
Messung der Nachhallzeit:
1.
Drücken Sie die EINGABE Taste (#5),
um das Hauptmenü zu öffnen, und
wählen Sie „RT60“ aus.
2.
Drücken Sie einfach auf „RUN“, um Ihre
RT60 Berechnung zu erhalten.
3.
Der PAA3 wartet auf ein Signal, das um
30
dB
lauter
ist
als
das
Hintergrundgeräusch (dieses wurde vom
Gerät schon vor der Messung ermittelt)
Kleiner nützlicher Hinweis: Je lauter das
Testsignal, um so genauer wird Ihre
RT60 Messung ausfallen.
4.
Legen Sie die mitgelieferte CD ein und
spielen Sie das darauf befindliche Pink
Noise Signal (Track 1) über Ihr Audio
System ab. Erhöhen Sie langsam den
Pegel, bis ein Punkt erreicht ist, an dem
das am PAA3 eingehende Signal größer
al 30 dB ist. Stoppen Sie ruckartig das
Signal (z.B. mit der Mute Taste am
Kanal), um eine genaue RT60 Messung
zu erhalten.
5.
Nachdem die Messung durchgeführt
wurde, wird der RT60 Wert auf dem
Display angezeigt.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
13
ACCUMULATION
(AUFADDIERUNG):
Sie haben die Möglichkeit, verschiedene RT60
Berechnungen in einen Zwischenspeicher zu
legen, um daraus einen Durchschnitt
errechnen zu lassen. Sie müssen einfach die
ENTER Taste (#5) drücken, während das
Kästchen „ACxx“ hervorgehoben ist. Die
beiden „xx“ stehen für die Zahl der
Berechnungen in diesem Zwischenspeicher.
Die Maximalzahl der Berechnungen beträgt 30.
Werden RT60 Berechnungen in diesen
Zwischenspeicher gelegt, berechnet PAA3
automatisch den Durchschnittswert besagter
Berechnungen und zeigt diesen auf dem
Display. Nach 30 Berechnungen werden Sie
aufgefordert, Ihre Messungen zu speichern,
andernfalls verlieren Sie Ihre Daten.
STORE (SPEICHERN):
Das Speichern der RT60 Messungen ist ganz
einfach. Zuerst müssen Sie das Kästchen
„STO“ Hintergrundbeleuchten (mit Hilfe der
Cursor Tasten), dann drücken Sie ENTER
(#5). Wenn das STORE Menü erscheint,
wählen Sie aus einem der 10 Speicherplätze
aus, und bestätigen Sie mit der ENTER Taste.
Der Speicherplatz, den Sie gerade ausgewählt
haben, wird mit einem Rahmen umlegt, was
Ihnen anzeigt, dass dieser Speicherplatz nun
mit einer Messung belegt ist.
Mit der Funktion „A/C“ können Sie den
gesamten Speicherinhalt leeren.
Die Speicherplätze 1 bis 10 und A bis F
können ganz einfach abgerufen werden. Jede
Seite im RECALL Menü zeigt 4 Speicherplätze
auf einen Blick, mit Informationen zur
Nachhallzeit, Pegel und Gewichtung. Wenn
Sie weitere Speicherplätze betrachten wollen,
klicken Sie mit der EINGABE Taste auf das
Feld „NEXT“. Mit der Funktion „ESC“ verlassen
Sie diese Menüseite.
AVERAGE (DURCHSCHNITT):
Wenn Sie eine Durchschnittsberechnung der
gespeicherten RT60 Messungen durchführen
wollen, wählen Sie einfach die Funktion „AVG“.
Suchen Sie aus den 10 Speicherplätzen die
Messungen
aus,
die
Sie
für
die
Durchschnittsberechnung heranziehen wollen
(Rahmen um die Speicherplätze zeigen an,
dass sich tatsächlich Daten in diesem
Speicherplatz
befinden).
Sobald
ein
Speicherplatz mit der EINGABE Taste
ausgewählt wurde, erscheint ein Punkt neben
dem Kästchen. Haben Sie alle relevanten
Speicherplätze markiert, drücken Sie die
Funktion
„AVG“,
um
die
Durchschnittsberechnung durchzuführen, oder
die „ESC“ Funktion, um den Vorgang
abzubrechen. Werden Messungen ausgewählt,
denen verschiedene Gewichtungen zugrunde
liegen, erscheint auf der Anzeige eine
Warnung mit Hinweis, eine neue Wahl zu
treffen.
RECALL (AUFRUFEN):
Im Speicher abgelegte RT60 Messungen
können jederzeit aufgerufen werden, indem
Sie die „RCL“ Option im RT60 Menü anwählen.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
14
4.
LEVEL)
nach
Ihren
Wünschen
auszuwählen.
Kehren Sie zum RTA Menü zurück. Nun
können Sie den Pegel aller Frequenzen
oder ausgewählter Frequenzbereiche
ablesen. Wenn alle Frequenzen benötigt
werden, halten Sie die EINGABE Taste
(#5) oder das Eingaberad (#6) für ca. 2
Sekunden gedrückt – Sie gelangen dann
in die Linepegelanzeige.
SPANNUNGSMESSUNG
RTA (REAL TIME ANALYZER) =
ECHTZEIT SPEKTRAL ANALYSE –
ELEKTRISCH
Sie können den Linienpegel in dBu, dBV und
AC Volt messen, wobei Sie Standard
Reaktionszeiten und Standard Gewichtungen
verwenden (wir empfehlen unter normalen
Bedingungen die lineare Gewichtung, also F =
FLAT).
Achtung: Eine Messung von Gleichstrom (DC)
mit dem PAA3 kann das Gerät zerstören,
hierbei erlischt Ihr Garantieanspruch!
Sie müssen dem PAA3 lediglich ein
Quellsignal über die XLR Buchse zuführen, um
eine Abbildung der spektralen Verhältnisse zu
erhalten.
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das SPL/LINE Menü (mit
den Cursor und der EINGABE Taste),
und setzen Sie die Messeinheit auf dBu,
dBV oder Volt, je nach Bedarf.
2.
Legen Sie ein Signal an die weibliche
XLR Buchse (#10) an (Pin 2 = Heiß, Pin
3 = Kalt, Pin 1 = Masse).
3.
Gehen Sie in das SETTING Menü, um
den
Pegelbereich
(RANGE),
die
Gewichtung
(WEIGHTING),
die
Reaktionszeit (RESP TIME) oder die
Anzeige des Maximalpegels (MAX
PHONIC CORPORATION
1. Gehen Sie in das Menü SPL/LINE und
wählen Sie die Funktion LINE dBu,
dBV oder Volt.
2. Gehen Sie zurück in das Menü
SETTING und wählen Sie dann in
LEVEL RANGE den angemessenen
Pegelbereich aus. Im Grundbild ist
dieser Bereich ebenfalls zu sehen, und
zwar im oberen Kästchen unter
„RANGE“.
3. Stellen
Sie
im
Menü
SETTING/WEIGHTING
die
gewünschte Bewertung ein (nähere
Informationen
dazu
unter
„WEIGHTING“).
Die
eingestellte
Bewertung ist auch im Grundbild im
oberen Kästchen unter WEIGHT
abgebildet. In der Regel sollte man die
Funktion
„FLAT“
(linear)
für
Linepegelmessungen verwenden.
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
15
4.
Im Menü SETTING/RESP TIME
stellen
Sie
die
gewünschte
Ansprechzeit ein.
5.
Gehen
Sie
in
das
Menü
SETTING/MAX LEVEL und nullen Sie
die Maximalpegelanzeige (zu sehen im
Grundbild in der rechten oberen Ecke
unter „MAX“), wenn Sie dies
wünschen.
6.
Gehen Sie zurück in das RTA
Grundbild, dort können Sie den Line
Pegel für individuelle oder für alle
Frequenzen ablesen. Wenn Sie die
EINGABE Taste ca. 2 Sekunden lang
gedrückt halten, gelangen Sie in die
vergrößerte Anzeige, die ihnen den
Line Pegel über alle Frequenzen in
komfortabler Weise anzeigt. Sie
gelangen zurück in das RTA
Grundbild, wenn Sie erneut die
EINGABE Taste drücken.
Tipp: Sie können die Maximalpegelanzeige
ganz einfach zurücksetzen, indem Sie die
beiden Cursor Tasten LINKS (#4) und
RECHTS (#3) gleichzeitig etwa 1 Sekunde
lang gedrückt halten.
▲ACHTUNG:
Falls der Pegel bei Linienpegelmessungen
geringer als 127 mV ist, wird er vom PAA3 in
mV angezeigt. Liegt der Pegel oberhalb von
127 mV, springt die Anzeige auf Volt. Beispiel:
120 mV werden mit 120.0 mV angezeigt, 200
mV werden als 0.2 V dargestellt.
Die Messergebnisse des Linienpegels können
nicht im internen Speicher abgelegt werden.
MEMORY = SPEICHER
Die Untermenüs von MEMORY sind STORE
(Speichern), RECALL (Aufrufen), AVERAGE
(Durchschnitt) und EQ SETTING (Equalizer
Einstellung).
STORE (SPEICHERN)
Der Anwender hat die Möglichkeit, bis zu 10
Frequenzkurven im Speicher abzulegen.
Darüber hinaus können 6 Durchschnittskurven
gespeichert werden. Diese Daten können
später bearbeitet und auch auf einen externen
Rechner übertragen werden.
Vorgehensweise (nachdem eine RTA
Messung durchgeführt wurde)
1.
Sie „frieren“ die ständig ablaufende RTA
Messung
zu
einem
von
Ihnen
gewünschten Zeitpunkt ein, indem Sie
kurz die EINGABE Taste drücken. Es
erscheint
automatisch
das
erste
Untermenü, dort gehen Sie in das Menü
MEMORY, in welchem Sie die Funktion
STORE auswählen.
2.
Wählen Sie einen der 10 Speicherplätze
aus und drücken Sie bei Erscheinen von
„YES“ noch mal die EINGABE Taste.
Vorher gespeicherte Daten werden
dabei überschrieben.
3.
Belegte Speicherplätze werden durch
einen
Rahmen
um
die
Speicherplatznummer gekennzeichnet.
4.
Die Funktion „A/C“ im STORE Menü
löscht
alle
Daten
in
den
Speicherplätzen.
5.
Springt nach der Speicherung der
Cursor automatisch auf das Feld ESC,
bedeutet
dies,
dass
der
Speichervorgang im PAA3 erfolgreich
abgeschlossen wurde.
▲ACHTUNG: Diese Funktion steht nur bei der
akustischen Echtzeit Analyse zur Verfügung.
RECALL (AUFRUFEN)
Der Anwender kann alle Messdaten des
Speichers im PAA3 wieder aufrufen, um
Vergleiche anzustellen.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
16
Vorgehensweise
1.
Gehen Sie in das Menü MEMORY und
wählen Sie die Funktion RECALL.
2.
Wählen
Sie
einen
beliebigen
Speicherplatz von 1-10 oder A-F, der mit
einem Rahmen versehen ist, und
drücken Sie die EINGABE Taste.
3.
Die Anzeige zeigt das Bild, das
normalerweise
im
Menü
VALUE
dargestellt
wird:
Es
kann
der
Gesamtpegel aller 31 Bänder oder der
Pegel von individuellen Frequenzen
abgelesen werden.
4.
Nach der Anzeige von 20 kHz kommt
die Funktion ESC (Escape = Verlassen).
Wenn ESC im linken oberen Fenster
blinkt, drücken Sie die EINGABE Taste,
und Sie gelangen zurück in das Menü
MEMORY, um vielleicht noch andere
Speicherinhalte wieder aufzurufen.
AVERAGE = DURCHSCHNITT
Der Anwender kann mithilfe der gespeicherten
Frequenzkurven
Durchschnittskurven
berechnen, was vor allem für die Equalizer
Einstellung interessant ist.
PHONIC CORPORATION
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das Menü MEMORY und
wählen Sie die Funktion AVERAGE.
2.
Wählen Sie eine beliebige Kombination
von gespeicherten Kurven aus 1 bis 10,
indem Sie den Cursor auf das
entsprechende Feld bringen. Sie können
auch einfach das Kästchen „ALL“
anklicken, wenn alle 10 Kurven für die
Durchschnittsberechnung relevant sind.
Wenn Sie den Cursor auf die
ausgewählten Kästchen bringen und
noch mal die EINGABE Taste drücken,
wird die jeweilige Kurve aus der
Durchschnittsberechnung
wieder
herausgenommen.
3.
Neben den ausgewählten Kurven zeigt
sich ein kleiner schwarzer Punkt zur
Orientierung.
4.
Bringen Sie den Cursor auf AVG und
drücken Sie die EINGABE Taste – es
erscheint eine Liste der ausgesuchten
Speicherplätze (MEMORY SELECTED
– die angewählten Speicherplätze sind
mit einem schwarzen Balken unterlegt).
5.
Im unteren Kästchen ist das Wort RUN
(Starten) schwarz hinterlegt - drücken
Sie die EINGABE Taste, um die
Durchschnittsberechnung
durchzuführen. Drücken Sie ESC
(Escape = Verlassen), wenn Sie in das
Menü MEMORY zurückkehren wollen.
6.
Ist mit Bestätigen des Worts RUN die
Durchschnittsberechnung durchgeführt,
erscheint das Wort COMPLETE im
mittleren Kästchen. Nun können Sie die
gewonnene Durchschnittskurve in einem
von 6 Speicherplätzen (A - F)
abspeichern. Drücken Sie die EINGABE
Taste, da das Wort STORE (Speichern)
schwarz hinterlegt ist. Sie haben dann
die
Auswahl
zwischen
6
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
17
Speicherplätzen. Wählen Sie einen mit
den
Tastern
OBEN/LINKS
oder
UNTEN/RECHTS aus und drücken Sie
erneut die EINGABE Taste. Es
erscheinen die Kästchen YES/NO
(JA/NEIN). Wenn Sie NO (Nein)
anwählen, gelangen Sie einen Schritt
zurück und können einen anderen
Speicherplatz wählen. Drücken Sie die
EINGABE Taste bei YES, wenn Sie sich
sicher sind. Vorher dort gespeicherter
Inhalt geht dabei verloren. Das Bild
springt dann automatisch in das Menü
MEMORY/EQ SETTING.
(Durchschnittskurve) und EQ SETTING
(Equalizer Einstellung) des PAA3 wird Ihnen
diese Aufgabe in kürzester Zeit gelingen.
Das abgebildete Beispiel zeigt, dass die
Speicherorte
1,
3
und
6
für
die
Durchschnittskurve ausgewählt wurden.
▲ACHTUNG:
•
Es wird dringend davon abgeraten,
Frequenzkurven
für
eine
Durchschnittsberechnung
zu
verwenden, die mit unterschiedlichen
Gewichtungen gewonnen wurden. Bitte
schenken Sie der Information im
Kästchen WEIGHT keine Beachtung,
wenn Sie eine Durchschnittskurve aus
dem Speicher A-F mit RECALL wieder
aufgerufen haben.
•
Bei der Durchschnittsberechnung wird
kein Spitzenpegelwert (PEAK HOLD)
angezeigt, selbst wenn die Funktion
PEAK HOLD aktiviert ist.
EQ SETTING = EINSTELLUNG DES
EQUALIZERS
PAA3 gibt Ihnen Vorschläge, wie Sie Ihren
Summen Equalizer einstellen müssen, um dem
Idealbild einer linearen Beschallungsanlage so
nahe wie möglich zu kommen. Sie können
natürlich bei laufender RTA Analyse ein Bild
einfrieren und jederzeit in das Untermenü
MEMORY/EQ SETTING gelangen – die
angegebenen Equalizer Korrekturen sind dann
jedoch mit Vorsicht zu genießen, da es sich ja
nur um eine Momentaufnahme handelt.
Ratsamer ist es, sich von PAA3 eine
Durchschnittskurve berechnen zu lassen, die
auf einigen Einzelmessungen beruht. Die dann
vorgeschlagenen
Equalizer
Einstellungen
haben wesentlich mehr Relevanz.
Das Hauptproblem beim richtigen Einstellen
des Summen Equalizers ist die Tatsache, dass
jede Stelle im Raum anders klingt. Das Ziel ist
es, mit dem Lautsprechersystem eine ideale
Frequenzkurve zu erreichen, die gleichzeitig
die Rückkopplungsgefahr minimiert. Mit den
Funktionen STORE (Speichern), AVERAGE
PHONIC CORPORATION
Vorgehensweise
1.
Verwenden Sie PAA3 im RTA Modus.
2.
Geben Sie ein Rosa Rauschen auf die
Anlage. Sie können dieses Signal von
der mitgelieferten CD einspielen oder
den internen Tongenerator des PAA3
verwenden.
3.
Gehen Sie an verschiedene Stellen im
Zuhörerraum, machen Sie mehrere
Messungen und speichern Sie diese
RTA Kurven im Speicher des PAA3 ab
(siehe unter „MEMORY“).
4.
Gehen
Sie
in
das
Menü
MEMORY/AVERAGE, wählen Sie die
entsprechenden
abgespeicherten
Kurven aus und lassen Sie PAA3 eine
Durchschnittkurve berechnen (siehe
unter MEMORY/AVERAGE).
5.
Gehen Sie in das Menü MEMORY/EQ
SETTING und lassen sich anzeigen,
welche Veränderungen Sie am Summen
Equalizer vornehmen müssen, um ein
möglichst lineares Lautsprechersystem
zu erhalten. Sie gelangen in die
einzelnen Frequenzbänder mit den
Tastern EINGABE (#5), OBEN/LINKS
(#4) und UNTEN/RECHTS (#3) bzw. mit
dem EINGABERAD (#6).
6.
Das Beispiel in der Abbildung zeigt,
dass der Equalizer bei 1 kHz um 5,2 dB
abgesenkt werden muss (das Beispiel
ist rein fiktiv - wenn Sie mit Ihrem
Beschallungssystem
solch
eine
Durchschnittskurve bekommen, dann
stimmt allerdings etwas mit Ihrem
System nicht!).
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
18
▲ACHTUNG: Die Messdaten ändern sich in
Abhängigkeit von der Raumtemperatur und der
Anzahl der Personen im Publikum!
SETTING
GRUNDEINSTELLUNGEN
=
Das Menü SETTING hat die Untermenüs
WEIGHTING (Gewichtung bzw. Bewertung),
LEVEL RANGE (Messpegelbereich), MAX
LEVEL
(Maximalpegel),
PEAK
HOLD
(Spitzenpegelanzeige),
RESP
TME
(Ansprechzeit),
sowie
CALIBRATION
(Kalibrierung).
WEIGHTING
=
(BEWERTUNG)
GEWICHTUNG
Ein Schallpegelmessinstrument muss in der
Lage
sein,
die
Eigenschaften
des
menschlichen Gehörs mit in die Bewertung
einfließen zu lassen, d.h. es muss so „hören“
wie das menschliche Gehör. In der Regel liegt
der hörbare Bereich zwischen 20 Hz und 20
kHz. Das menschliche Gehör ist jedoch für
Frequenzen zwischen 500 Hz und 8 kHz
besonders empfindlich. Unter und oberhalb
dieser Frequenzspanne wird das Gehör
zunehmend unempfindlicher. Darüber hinaus
ändert sich dieses Kurve in Abhängigkeit von
der realen Lautstärke.
Um diesem Umstand des menschlichen
Gehörs
Rechnung
zu
tragen,
filtern
Schallpegel Messinstrumente die akustischen
Signale in Abhängigkeit von der Frequenz.
Diese Filterung (Gewichtung bzw. Bewertung)
korrespondiert mit der unterschiedlichen
Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs auf
Klangereignisse verschiedener Frequenz bei
verschiedenen Lautstärkeniveaus.
PAA3 stellt eine A-Bewertung und eine CBewertung zur Verfügung, standardisierte
Frequenzkurven
nach
ANSI
(American
National Standards Institute), die am
häufigsten eingesetzt werden. Während die ABewertung für leisere Schallereignisse die
richtige Wahl ist, wird die C-Bewertung für
lautere Schallereignisse eingesetzt.
Der Anwender hat die Wahl zwischen FLAT
(linear), A und C Bewertung.
Vorgehensweise
1.
Gehen
Sie
in
das
Menü
SETTING/WEIGHTING.
2.
Wählen
Sie
die
angemessene
Gewichtung aus.
3.
Gehen Sie auf ESC und drücken Sie die
EINGABE Taste. sie gelangen in das
Menü SETTING zurück.
LEVEL RANGE = PEGELBEREICH
PAA3 verfügt über drei Pegelbereiche bei den
Messungen des Schallpegels (SPL), dBu, dBV
und Volt.
SPL
dBu
dBV
Volt
30 – 90
-50 - +10
-52 - +8
5 mV –
2,45 V
50 – 110
-35 - +25
-37 - +23
14 mV –
14 V
70 - 130
-20 - +40
-22 - +38
77,5 mV –
80 V
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das Menü SETTING und
dann zu LEVEL RANGE.
2.
Wählen
Sie
den
angemessenen
Pegelbereich für die bevorstehende
Messung und bestätigen Sie mit der
EINGABE
Taste.
Der
gewählte
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
19
3.
Pegelbereich wird auch im RTA
Grundbild im linken oberen Kästchen
unter RANGE angezeigt.
Drücken Sie ESC, um in das vorherige
Menü zurückzukehren, oder halten Sie
die EINGABE Taste ca. 2 Sekunden
gedrückt, um in das RTA Grundbild zu
gelangen.
MAX
LEVEL
MAXIMALPEGELANZEIGE
=
Der Anwender hat ständig die Möglichkeit, sich
über den Maximalpegel einer laufenden
Messung zu erkundigen. Er wird im rechten
oberen
Kästchen
im
RTA
Grundbild
angegeben. Vor einer neuen Messung sollten
Sie die Anzeige zurücksetzen, um nicht in die
Irre geführt zu werden.
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das Menü SETTING, von
da aus in das Menü MAX LEVEL.
2.
Drücken Sie die EINGABE Taste, um
die Maximalpegelanzeige zu aktivieren.
3.
Gehen Sie auf RESET (zurücksetzen,
nullen) und drücken Sie die EINGABE
Taste,
wenn
Sie
eine
neue
Maximalpegelmessung
durchführen
wollen.
Dieser
Vorgang
blättert
automatisch auf die nächst höhere
Ebene SETTING zurück. Drücken Sie
ESC,
wenn
Sie
die
Maximalpegelanzeige
nicht
zurücksetzen wollen, oder um in das
vorherige Menü zurückzukehren.
4.
Die
(neue)
Maximalpegelanzeige
erscheint wieder 3 Sekunden nach
jedem RESET im RTA Modus.
Schnelle Zurücksetzung: Wenn Sie im
Grundmenü RTA sind, halten Sie die beiden
Cursor Tasten LINKS (#4) und RECHTS (#3)
ca. 1 Sekunde lang gedrückt – die
Maximalpegelanzeige
wird
auch
dann
zurückgesetzt.
PEAK
HOLD
SPITZENPEGELANZEIGE
=
Der Anwender hat ständig die Möglichkeit, sich
über den Spitzenpegel der einzelnen
Frequenzen oder aller Frequenzen innerhalb
einer laufenden Messung zu erkundigen. Er
wird über den einzelnen Frequenzbändern als
Querbalken dargestellt.
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das Menü SETTING, dort
zu PEAK HOLD.
2.
Unterlegen Sie die Funktion ON (An)
und drücken Sie die EINGABE Taste,
um die Spitzenpegel Anzeige im RTA
Grundbild zu aktivieren.
3.
Wählen Sie die Funktion OFF (Aus) und
drücken Sie die EINGABE Taste, wenn
die Spitzenpegel Anzeige im RTA
Grundbild nicht mehr erscheinen soll.
4.
Oder drücken Sie ESC, wenn Sie diesen
Modus,
auch
ohne
Ausführung,
verlassen wollen.
▲ACHTUNG: Wenn Sie beim Speichern einer
Messung die Funktion PEAK HOLD aktiviert
haben, kann der Spitzenpegel nur angezeigt
werden, wenn auch beim Wiederaufrufen des
Speicherinhalts die Funktion PEAK HOLD
aktiviert ist.
RESPONSE TIME = ANSPRECHZEIT
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
20
Je nach Anwendungsgebiet stehen Ihnen
verschiedene Ansprech- und Ausklingzeiten
zur Verfügung.
35 ms: Sehr schnell, geeignet für explosive,
perkussive Schallereignisse. Hiermit können
Sie Problembereiche eingrenzen.
125 ms:
Schnell (F = Fast)
250 ms:
Mittel (M = Medium)
1 sec: Langsam (S = Slow), geeignet, um
während einer Veranstaltung bzw. beim
Abmischen einen Überblick über die
durchschnittliche
Frequenzverteilung
zu
erhalten.
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das Menü SETTING, dann
zu RESP TIME, und wählen Sie mit den
Cursor Tasten die angemessene
Ansprechzeit aus. Es erscheint ein
Haken bei er ausgewählten Zeit.
Drücken Sie die EINGABE Taste, wenn
Sie die richtige Zeit gefunden haben.
2.
Oder drücken Sie ESC, um in das
vorherige Menü zu gelangen.
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie zuerst in das Menü
SETTING, dort zu PEAK HOLD, und
schalten Sie mit der EINGABE Taste die
Funktion auf OFF (aus).
2.
Gehen Sie dann imm Menü SETTING
zu RESP TIME, und stellen diese auf
250 ms (M).
3.
Befestigen Sie den Mikrofonadapter
eines Kalibrierungsgeräts mit einem
Durchmesser von einem halben Zoll fest
auf dem Mikrofon des PAA3.
4.
Gehen Sie in das Menü SETTING, dort
zu CALIBRATION, und starten Sie die
Kalibrierung.
5.
Gleichen Sie den angezeigten Pegel mit
den Tasten HOCH (#4) und RUNTER
(#3) an, bis er mit dem Pegel des
Kalibrierungsinstruments übereinstimmt
(meist 94 dB). Jeder Druck auf die
HOCH Taste erhöht den Wert um 0,1
dB; jeder Druck auf die RUNTER Taste
senkt den Wert um 0,1 dB. Wenn Sie
wieder den werksseitig eingestellten
Ausgangspegel
einstellen
wollen,
müssen
Sie
solange
die
HOCH/RUNTER Tasten drücken, bis
der angezeigte Wert wieder bei 0,0 dB
angelangt ist.
6.
Drücken Sie die EINGABE Taste, um
das Menü nach erfolgter Kalibrierung
wieder zu verlassen und ins Grundmenü
RTA zurückzukehren.
▲ACHTUNG:
Sie
können
den
Kalibrierungsvorgang jederzeit stoppen, indem
Sie die EINGABE Taste drücken. Um die
werksseitig
eingestellte
Kalibrierung
aufzurufen, müssen Sie einfach nur den
OFFSET Wert auf 0.0 dB einstellen.
PHASE CHECK = PHASENPRÜFER
CALIBRATION = KALIBRIERUNG
Unter normalen Umständen ist es nicht nötig,
den PAA3 zu kalibrieren. PAA3 sollte neu
kalibriert werden, wenn seltsame Messdaten
erzielt werden oder der normale Betrieb gestört
ist. Mithilfe eines Kalibrierungsinstruments mit
einem 1/2“ Adapter, das einen 1 kHz Ton
sendet, kann bei Bedarf der PAA3 einfach
kalibriert werden, um ein exaktes Schallpegel
Messinstrument für amtliche Messungen zu
erhalten (z.B. mit dem Kalibrierungsgerät 4231
von B & K).
Starten
Sie
auf
keinen
Fall
den
Kalibrierungsvorgang, wenn Sie nicht einen
amtlichen Schallpegelgenerator zur Verfügung
haben.
PHONIC CORPORATION
Sie können die Phasenlage eines elektrischen
Signals oder eines Lautsprechers überprüfen,
da Lautsprecher mit ungleicher Phasenlage
das akustische Ergebnis massiv negativ
beeinflussen, und es sogar zu Schäden an den
Lautsprechern kommen kann. Phasendreher
innerhalb elektrischer Schaltungen klingen
undifferenziert.
Daher
sollten
alle
Kabelverbindungen auf korrekte Phasenlage
überprüft werden.
PAA3 schaltet bei der Phasenprüfung
automatisch auf den Pegelbereich 50 - 110 dB
SPL bzw. –35 dBu – +25 dBu. Um zu
korrekten Ergebnissen zu kommen , muss das
zu überprüfende Signal mindestens einen
Schallpegel zwischen 70 - 110 dB SPL haben,
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
21
bzw. das elektrische Signal muss mindestens
zwischen –16 - +16 dBu liegen.
Vorgehensweise:
Für ein elektrisches Signal
1.
Gehen Sie in das Menü SPL/LINE und
wählen Sie die Funktion LINE dBu
(Linienpegel in dBu).
2.
Gehen Sie auf das Menü PHASE
CHECK und drücken Sie die Eingabe
Taste.
3.
Verbinden Sie das zu messende Gerät
mit dem weiblichen XLR Eingang des
PAA3 und geben Sie das Signal auf den
Eingang.
4.
Ein großes „+“ und die Worte „IN
PHASE“ bedeuten, dass das Signal die
korrekte Phase hat.
5.
Ein großes „-„ und die Worte „OUT OF
PHASE“ auf der Anzeige bedeuten,
dass
das
gemessene
Signal
gegenphasig ist.
6.
Ein großes „?“ bedeutet, dass das
Quellsignal nicht stark genug ist, um
korrekt gemessen werden zu können.
Für
ein
akustisches
Signal
aus
Lautsprechern
1.
Gehen Sie in das Menü SPL/LINE und
wählen
Sie
die
Funktion
SPL
(Schallpegel) mit der EINGABE Taste.
2.
Gehen Sie in das Menü GENERATOR
und wählen Sie die Funktion POLARITIY
(Polarität). Sie können auch die
mitgelieferte CD abspielen, auf der
Testtöne zu finden sind.
3.
Stellen Sie sich in etwa 1 m Entfernung
vom zu messenden Lautsprecher auf.
4.
Gehen Sie auf das Menü PHASE
CHECK und drücken Sie die Eingabe
Taste.
5.
Ein großes „+“ und die Worte „IN
PHASE“
bedeuten,
dass
der
Lautsprecher das Signal mit der
korrekten Phasenlage wiedergibt.
6.
Ein großes „-“ und die Worte „OUT OF
PHASE“
bedeuten,
dass
der
Lautsprecher das Signal nicht mit der
korrekten Phasenlage wiedergibt.
7.
Ein großes „?“ oder ein Hin- und
Herspringen zwischen „+“ und „-„
bedeutet, das das Signal nicht stark
genug ist.
▲ACHTUNG:
Der
Schallpegel
des
Polaritätssignals aus den Lautsprechern muss
höher sein als der Umgebungslärm, ansonsten
kann PAA3 keine eindeutige Aussage über die
Phasenlage des Lautsprechers machen.
GENERATOR
PAA3
kann
Rosa
Rauschen,
ein
Polaritätstestsignal und einen 1 kHz Ton über
die männliche XLR Buchse (#9) mit einem
Pegel von –10 dBu abgeben.
Rosa Rauschen
Die Verteilung und Energie der einzelnen
Frequenzbänder beim Rosa Rauschen kommt
der musikalischen Realität am nächsten, daher
wird dieser Testton am häufigsten verwendet,
um Beschallungssysteme den räumlichen
Gegebenheiten anzupassen.
Polaritätstestsignal
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
22
Mit diesem Signal kann die Polarität einzelner
Lautsprecher(systeme) überprüft werden.
wird sich automatisch abschalten, wenn
Sie das Gerät 15 Minuten nicht benutzt
haben.
1 kHz Sinus Ton
Bei vielen Anwendungen wird ein 1 kHz
Sinuston als Referenzton verwendet.
3.
Vorgehensweise:
1.
Schließen
Sie
PAA3
an
Ihre
Beschallungsanlage an, indem Sie den
männlichen XLR Ausgang mit einem
Eingang Ihres Mischpults verbinden.
2.
Gehen Sie in das Menü GENERATOR
und aktivieren Sie den gewünschten
Testton.
3.
Drücken Sie entweder OFF (Aus) oder
ESC (Verlassen), um den Testton
wieder auszuschalten.
Wählen Sie die Funktion MANUAL OFF
(Manuelles Abschalten), und PAA3 wird
sich auf keinen Fall automatisch
abschalten, es sei denn, die Batterien
sind leer.
4.
Wählen Sie OFF (Aus), und PAA3
beginnt
augenblicklich
den
Abschaltvorgang. Dabei werden diverse
Daten gesichert. Sie sollten PAA3 immer
auf diese Weise abschalten, wenn Sie
sicher sein wollen, dass die Messdaten
im Speicher verbleiben.
Achtung: Wenn Sie mitten im Betrieb den
Netzschalter POWER (#12) betätigen, gehen
die gerade gewonnenen Daten verloren, sofern
sie nicht abgespeichert sind.
POWER OFF = AUSSCHALTEN
Es ist sehr wichtig für den korrekten Betrieb
von PAA3, sich an die richtige Ein- und
Ausschaltprozedur zu halten. Im Grunde
genommen ist der PAA3 ein kleiner Computer
– und Sie wissen von Ihrem Computer, dass
Sie den auch nicht einfach mitten im Betrieb
ausschalten können, ohne nicht vielleicht
Gefahr zu laufen, momentane Daten zu
verlieren.
Es gibt drei Arten, PAA3 auszuschalten. Die
einfachste ist jedoch die, den Schalter
POWER/HINTERGRUNDBELEUCHTUNG
(#2) knapp 3 Sekunden zu halten – das Gerät
schaltet dann automatisch ab. Wenn Sie es
eher kompliziert mögen, befolgen Sie bitte die
unten stehende Vorgehensweise.
Vorgehensweise:
1.
Gehen Sie in das Menü POWER.
2.
Wählen Sie die Funktion AUTO OFF
(Automatisches Abschalten), und PAA3
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
23
GLEICHZEITIGER
EINEM RECHNER
BETRIEB
MIT
Die Vorteile beim gleichzeitigen Betrieb mit
einem PC bzw. Notebook sind zum einen die
Möglichkeit der Fernbedienung, was vor allem
dann Sinn macht, wenn Messungen in einem
Raum durchgeführt werden müssen, bei denen
absolut keine Person dabei sein darf. Durch
die Verbindung zum PC wird vor zum anderen
eine erweiterte Datenspeicherung und der
Ausdruck von Messdaten ermöglicht.
Die benötigte Software, die auf Windows 98
und darüber läuft, befindet sich auf der im
Lieferumfang enthaltenen CD-ROM, die
gleichzeitig auch als Audio CD läuft, da sie
verschiedene Testtöne enthält. Sie können die
Software auch im Internet herunterladen:
www.phonic.com
oder
www.musikundtechnik.de.
Momentan liegt die Software nur für PC vor,
der Betrieb für Mac ist jedoch in Vorbereitung.
3.
4.
5.
Mit diesem Online Programm können die
meisten Funktionen des PAA3 durchgeführt
werden.
▲ACHTUNG:
a)
Beim gleichzeitigen Betrieb mit dem PC
ist nur die Maus aktiv, und es wird
empfohlen, PAA3 mit dem Netzteil zu
betreiben, nicht mit den Batterien.
b)
Wählen Sie beim gleichzeitigen Betrieb
mit dem PC im Menü POWER unbedingt
die Funktion MANUAL OFF, damit nicht
durch ein automatisches Abschalten von
PAA3 die Verbindung unterbrochen
wird!
Vorgehensweise zum Installieren der
Software und zum Online Betrieb
1.
Schalten Sie den Rechner ein und legen
Sie die CD-ROM in das entsprechende
Laufwerk.
2.
Finden Sie im Windows-Explorer unter
CD-Laufwerk die Datei PAA3, öffnen Sie
dort die Datei Win98_2K_XP bzw.
Windows ME (abhängig von Ihrem
Betriebssystem), und doppelklicken Sie
auf die Anwendung setup.exe, um die
Installation zu starten. Folgen Sie den
Anweisungen:
a.
Schließen Sie alle anderen
Anwendungen.
b.
Klicken Sie im nächsten Bild auf
die quadratische Schaltfläche in der
linken oberen Ecke, wenn Sie mit
dem vorgeschlagenen Dateiordner
einverstanden
sind
(C:/Programme/PAA3/).
PHONIC CORPORATION
6.
7.
8.
c.
Im
nächsten
Bild
auf
„CONTINUE“ klicken. Die Installation
läuft automatisch ab.
d.
Am Ende der Installation
erscheint die Meldung „PHONIC PAA3
ON-LINE
Setup
was
completed
successfully. Drücken Sie auf „OK“.
Gehen Sie zum Windows Start Menü,
finden Sie den Ordner PHONIC und
klicken Sie auf PAA3 ON-LINE. Das
Fenster PAA3 ONLINE SOFTWARE
wird geöffnet.
Schließen
Sie
PAA3
mit
dem
mitgelieferten USB Kabel an einen freien
USB Port Ihres Computers an. Schalten
Sie danach PAA3 ein.
Gehen Sie im PAA3 Software Fenster
auf FILE und klicken Sie auf ON LINE,
um den simultanen Betrieb von PAA3
und Rechner zu starten. Die Daten, die
zuvor im PAA3 gespeichert waren,
werden nun automatisch in den Rechner
gelesen, und die Anzeige in der rechten
unteren Ecke wechselt von „Off Line“ zu
„On Line“. Waren keine Daten im
Speicher von PAA3 abgelegt, wird auf
allen
Frequenzen
ein
fiktiver
Ausgangswert von 85 dB, FLAT (lineare
Geweichtung) bei einem Pegelbereich
von 30 – 90 dB SPL angezeigt.
Sobald sämtliche Daten auf den
Rechner übertragen sind, können Sie
den PAA3 mit der Computermaus
fernbedienen.
Bewegen
Sie
den
Mauscursor
auf
MENU
im
PC
Bildschirm, um in die einzelnen Menüs
und Untermenüs zu gelangen, wie Sie
es auch vom PAA3 kennen.
Sämtliche Funktionen, die Sie am PC
durchführen, werden auch am PAA3
angezeigt; umgekehrt sehen Sie auch
auf dem PC Bildschirm, wenn Sie am
PAA3 eine Änderung vornehmen.
Gehen Sie in das Menü FILE und
klicken Sie erneut auf ON LINE, wenn
Sie im Off Line Betrieb arbeiten wollen
(dies ist für einige Operationen
notwendig, siehe unten).
DER GEBRAUCH DES PAA3 ONLINE
Das einfache Menü unterhalb des Pull-Down
Menüs FILE auf der oberen linken Seite des
Hauptprogramms von PAA3 erlaubt Ihnen den
Zugang zu den Funktionen von PAA3. Dieses
Menü ist im Grunde identisch mit dem im
PAA3 selbst. Wenn Sie also in der Lage sind,
mit dem PAA3 umzugehen, kommen Sie auch
mit diesem Menü zurecht.
ANZEIGE TYP
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
24
Wenn Sie auf den Kasten SPL METER (oder
LEVEL METER) rechts von dem oben
erwähnten Menü klicken, können Sie das auf
dem Bildschirm angezeigte Bild ändern. Sie
haben die Wahl zwischen Spektralanalyse und
Pegelmesser.
SPEICHER
Fast die ganze untere Hälfte des PAA3
Programmfensters ist für den Speicher
vorgesehen. Hier sind alle gespeicherten
Daten im Speicher von PAA3 aufgelistet, die
auf den Rechner übertragen wurden. Die
beiden Tabellen zeigen die gespeicherten
Analyser Kurven und die RT60 Berechnungen.
HINTERGRUNDBELEUCHTUNG
Mit
dem
Online
Schalter
für
die
Hintergrundbeleuchtung auf der rechten Seite
des PAA3 Programms kann die Beleuchtung
fernbedient werden.
DER GEBRAUCH DES PAA3 OFFLINE
Die folgenden Funktionen können sowohl im
Online als auch im Offline Modus durchgeführt
werden, es sei denn, auf etwas anderes wird
ausdrücklich hingewiesen.
PRINT = DRUCKEN
1.
2.
3.
4.
5.
Gehen Sie in das Menü FILE, wählen
Sie PRINT aus, und es öffnet sich ein
Druckerfenster.
Wählen Sie einen Drucker aus der
angebotenen Liste aus.
Wählen Sie, ob Sie alle Daten (Print
Memory Data: All) oder nur Daten von
ausgesuchten Speicherplätzen (Print
Memory Data: 1-10, A-F) drucken
wollen. Sie können auch RT60 Daten
drucken.
Wählen Sie die Druckqualität (Quality:
Draft = Skizze, Low Quality = Niedrige
Qualität, Medium = Mittlere Qualität,
High = Hohe Qualität).
Klicken
Sie
auf
„Print“,
das
Druckerfenster schließt automatisch,
sobald alle Daten übertragen sind.
▲ACHTUNG: Neben den dB-Werten der
einzelnen Frequenzbänder und den EQ
SETTING Angaben in den Speicherplätzen
wird auch der Name der Datei, Datum des
Drucks, LEVEL RANGE (Pegelbereich),
WEIGHTING (Gewichtung) und MAXIMUM
LEVEL (Maximalpegel) mit ausgedruckt.
1.
2.
3.
Gehen Sie in das Menü FILE und
wählen Sie die Funktion OPEN FILE.
Gehen Sie mit dem Cursor auf die Datei,
die Sie öffnen wollen, und laden Sie
diese mit einem Doppelklick.
Die Messdaten stehen nun zur weiteren
Verarbeitung zur Verfügung.
SAVE FILE = DATEI SPEICHERN
1.
Gehen Sie in das Menü FILE und
wählen Sie SAVE FILE.
2.
Wählen Sie den gewünschten Ordner
oder einen neuen Ordner, und geben
Sie der Datei einen Namen (z.B. den
Namen des Orts, an dem die Messung
durchgeführt wurde).
3.
Klicken Sie „Save“ an, um den
Speichervorgang zu starten. Alle 16
Speicherplätze (1 - 10, A - F) von PAA3
werden
unter
dem
Dateinamen
abgespeichert.
PEAK HOLD (Spitzenpegelanzeige)
1.
Klicken Sie auf ON, um die Spitzenpegel
pro Frequenz sowie des Gesamtpegels
zu sehen. Die exakten Werte können
entweder
an
den
einzelnen
Frequenzbalken oder in der RTA
Speicherliste auf der rechten Seite
abgelesen werden.
2.
Klicken Sie auf OFF, um den Wert der
Echzeit Analyse (RTA) jeder Frequenz
und des Gesamtpegels zu sehen.
MEMORY = SPEICHER
Klicken Sie eine der 16 aufgelisteten
Speichernummern (1 - 10, A - F - die
entsprechende Nummer wird markiert) aus der
Speicherliste an. Sie können nun den Pegel
jeder einzelnen Frequenz sowie den
Gesamtpegel sowohl an den einzelnen
Frequenzbalken als auch in der daneben
aufgeführten Liste erkennen. Klicken Sie auf
einzelne Frequenzbalken, um sich den
genauen Wert dieser einen Frequenz anzeigen
zu lassen.
▲ACHTUNG: Sie können den Namen jedes
Speicherplatzes ändern, indem Sie einen
Doppelklick auf die Speichernummer in der
Speicherliste machen.
Die folgenden Funktionen können nur im
OFF LINE Betrieb durchgeführt werden.
OPEN FILE = DATEI ÖFFNEN
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
25
MEMORY FUNKTIONEN
Das Memory Pull Down Menü (so wie die
folgenden Optionen) steht im ONLINE Modus
von PAA3 nicht zur Verfügung.
AVERAGE
1.
Gehen Sie in das Pull-Down Menü
MEMORY/AVERAGE und aktivieren Sie
die Funktion RTA AVERAGE oder RT60
AVERAGE.
2.
Wählen Sie aus den Speicherplätzen 1 10 die Messkurven aus, die Sie zur
Durchschnittsberechnung heranziehen
wollen.
Neben
den
Speicherplatznummern sehen Sie den
Pegelbereich, mit dem die Messdaten
erzielt wurden.
3.
Klicken Sie auf die Box AVG, um die
Durchschnittsberechnung
durchzuführen.
4.
Wählen Sie einen Speicherplatz von A F,
und
speichern
Sie
die
Durchschnittskurve, indem Sie auf
„SAVE“ klicken (alte Daten werden
automatisch überschrieben) – oder
klicken Sie auf „CANCEL“, wenn Sie den
Vorgang abbrechen und das Menü
verlassen wollen. Sie können sich die
Daten im nebenstehenden Kästchen
sofort als Balken (Graph) oder als Text
darstellen lassen; der Pegelmessbereich
wird oberhalb des Kästchens dargestellt.
gelöscht, die momentan in den PC
geladen sind.
▲ACHTUNG: Es werden nur die Daten
gelöscht,
die
momentan
im
PC
gespeichert/geladen sind, nicht jedoch der
Speicherinhalt im PAA3!
EQ SETTING = EQUALIZER EINSTELLUNG
1.
Wählen Sie eine gespeicherte Kurve aus
den Speichern 1 - 10, A - F aus, mit der
Sie die Equalizer Einstellung vornehmen
wollen.
2.
Gehen Sie in das Menü MEMORY und
aktivieren sie die Funktion EQ
SETTING.
3.
Klicken Sie mit dem Mauscursor
einzelne Frequenzbalken an, damit Sie
exakt sehen, wie viel Sie an Ihrem
Equalizer bei einzelnen Frequenzen
anheben oder absenken müssen.
4.
Wenn Sie das Menü EQ SETTING
verlassen wollen, klicken Sie einfach
wieder auf einen der Speicherplätze
(siehe Punkt 1) – es erscheint eine
Abfrage, ob Sie EQ Setting verlassen
wollen: Drücken Sie auf „Ja“, wenn Sie
das Menü verlassen wollen, auf „Nein“,
wenn Sie dort weiter machen wollen.
CLEAR = LÖSCHEN
1.
Gehen Sie in das Menü MEMORY, dort
zu CLEAR.
2.
Wählen Sie einen der Speicherplätze 1 10 oder A - F, und der Speicherinhalt
wird automatisch gelöscht. Wenn Sie
„All“ wählen, werden alle Speicherdaten
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
26
ABMESSUNGEN
Die Maße sind in mm / Zoll angegebenen.
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
27
TECHNISCHE DATEN
PAA3
Eingang/Ausgang:
Mikrofon
eingebautes Kleinmembran Kondensatormikrofon mit
Kugelcharakteristik
Line
Symmetrische XLR Ein- und Ausgänge
Daten Schnittstelle
USB 1.1 Schnittstelle
Anzeige: (exakt nur bei Betrieb mit
6 V DC Netzteil!)
Allgemein
LCD Anzeige mit 160 x 160 Pixeln, Hintergrundbeleuchtung und
Kontrasteinstellung
SPL, dBu, dBV, Volt
RTA
Balken und Ziffern Anzeige
31-Band, 0,5 dB Auflösung, ISO Standard Frequenzen von 20
Hz – 20 kHz
Messbereich:
SPL (Mikrofoneingang)
dBu (Line Eingang)
dBV (Line Eingang)
Volt (Line Eingang)
Einstellungen:
Gewichtung (Bewertung)
Spitzenpegelanzeige
Maximalpegelanzeige
Ansprechzeit
Andere Funktionen:
RT60
Speicher
Durchschnittsberechnung
Anzeige für EQ Einstellung
Phasenprüfer
Übertragung
Rauschgenerator (exakt nur bei
Betrieb mit 6 V DC Netzteil!)
30 bis 130 dB SPL
-50 bis +40 dBu
-52 bis +38 dBV
5 mV bis 80 Volt
A, C oder Linear
An / Aus
Zurücksetzen
35 ms, 125 ms, 250 ms, 1 sec
Anzeige der Nachhallzeit, bis zu 30 Sekunden
10 RTA Kurven + 6 Durchschnittskurven
Für 10 RTA Kurven und RT60 Funktion
31-Band
Mit Polaritätstestsignal
Simultaner Betrieb mit PC / Laptop über USB 1.1 Schnittstelle
Rosa Rauschen
1 kHz Sinussignal
Polaritätssignal
Stromversorgung
Ausgang symmetrisch, -10 dBu
Ausgang symmetrisch, -10 dBu
Ausgang symmetrisch, -10 dBu
Vier Batterien Typ AA oder externes 6 Volt
Gleichspannungsnetzteil (im Lieferumfang enthalten)
Betriebsdauer bei Batteriebetrieb
Abmessungen (Höhe x Breite x
Tiefe)
ca. 7 Stunden mit Alkali Batterien
144,95 x 82,95 x 39,42 mm
Gewicht (inkl. Batterien)
354 g
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
28
AUDIO TEST SIGNALE
Hier finden Sie die Testtöne aufgelistet, die sich auf dem Audioteil der mitgelieferten CD ROM
befinden. Sie können die Audiosignale mit jedem gängigen CD Player oder mit einem Rechner
abspielen.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
PINK NOISE (Rosa Rauschen) –10 dBu, 60 Sekunden
POLARITY TESTING SIGNAL (Polaritätsprüfsignal), 60 Sekunden
WHITE NOISE (Weißes Rauschen) –10d Bu, 60 Sekunden
250 Hz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
500 Hz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
1 kHz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
2 kHz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
5 kHz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
10 kHz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
12,5 kHz SINE SIGNAL (Sinuston) –10 dBu, 30 Sekunden
ISO TERZBAND (Sinustöne in Terzabschnitten nach ISO), 20 Hz – 20 kHz, 5 Sekunden für jede Frequenz
KANALTEST –10 dBu bei 1 kHz, LINKER KANAL
KANALTEST –10 dBu bei 1 kHz, RECHTER KANAL
SWEEP FREQUENCY UP (Durchgestimmter Sinuston), 20 Hz – 20 kHz
IN PHASE, 0 dB, bei 250 Hz, 30 Sekunden
OUT OF PHASE, 0 dB, bei 250 Hz, 30 Sekunden
DIGITAL BLANK (digitale Stille), 60 Sekunden
SMPTE/EBU, TIME CODE, 30 Sekunden
Hohes E
B
G
D
A
Tiefes E
FREQUENCY SWEEP UP (durchgestimmter Sinuston), 20 Hz – 20 kHz, 0 dB
FREQUENCY SWEEP DOWN (durchgestimmter Sinuston), 20 Hz – 20 kHz, 0 dB
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
29
SERVICE UND GARANTIE
ERWERB VON WEITEREN PHONIC ARTIKELN UND ERSATZTEILEN
Wenn Sie an weiteren Phonic Artikeln oder Ersatzteilen interessiert sind, wenden Sie sich bitte an
einen autorisierten Phonic Händler. Eine Liste der aktuellen Phonic Clever Händler finden Sie unter
www.phonic.info, dort unter „Händlersuche“.
SERVICE UND REPARATUR
Im Fall eines Problems oder einer Reparatur wenden Sie sich bitte an Ihren Phonic Fachhändler, bei
dem Sie das Gerät erworben haben. Phonic gibt keine Service Unterlagen an Endkunden heraus, und
warnt den Anwender nachdrücklich davor, selbst Reparaturen vorzunehmen, weil dadurch jegliche
Garantieansprüche erlischen.
GARANTIE BESTIMMUNGEN
Phonic verbürgt sich für die einwandfreie Qualität der ausgelieferten Produkte. Sollten Sie dennoch
etwas zu beanstanden haben, wird Ihnen die Firma Phonic mit einem unbürokratischen GarantieNetzwerk zur Seite stehen. Für Schäden am Gerät, die auf Materialfehler oder schlechte Verarbeitung
zurückzuführen sind, gewährt Ihnen Phonic im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zwei Jahre
Garantie ab Verkaufsdatum. Bitte bewahren Sie den Kaufbeleg auf.
Bei Fremdeingriffen in den Originalzustand des Gerätes oder bei Reparaturversuchen durch einen
nicht autorisierten Kundendienst oder den Anwender kann in der Regel nicht geklärt werden, ob der
Mangel erst durch diese verursacht oder erweitert wurde. In diesen Fällen ist davon auszugehen, dass
der Mangel bei Kauf nicht vorhanden war. Die Gewährleistung ist daher in diesen Fällen abzulehnen.
Für Schäden, die durch falschen Gebrauch oder Anschluss des Gerätes in Abweichung von dieser
Bedienungsanleitung entstanden sind, steht Phonic nicht ein. Die Pflicht zur Mängelbeseitigung
erstreckt sich auch nicht auf die Auswirkungen natürlicher Abnutzung und normalen Verschleiß. Die
Notwendigkeit der Mängelbeseitigung bezieht sich nur auf das betreffende Produkt selbst und nicht
auf Folgeschäden.
Die Gewährleistung deckt keine Schäden ab, die auf einen Unfall, Missbrauch oder Fahrlässigkeit
zurückzuführen sind.
Der Gewährleistungsanspruch gilt nur, wenn das Gerät bei einem Phonic Händler als Neugerät
erstanden wurde.
KUNDENDIENST UND SERVICE HOTLINE
Bitte machen Sie Gebrauch von dem Angebot, das Ihnen auf der Phonic homepage gemacht wird:
http://www.phonic.com/help/. Dort finden Sie, in englischer Sprache, Antworten auf häufig gestellte
Fragen (FAQ), technische Tipps, Downloads für Treiber Software und andere nützliche Hinweise.
Deutsche Beschreibungen, Anleitungen usw. finden Sie auf der website des deutschen Phonic
Vertriebs: www.musikundtechnik.de
PHONIC CORPORATION
PAA3 BEDIENUNGSANLEITUNG
30
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising