Aufbau und

Aufbau und
Wir wünschen Ihnen viele aufregende Stunden und jede
Menge Spaß mit diesem Buggy.
Ihr Team von
www.libre.de
Aufbau und
Bedienungsanleitung
LIBRE GmbH
Am Fässlesgrund 8
78054 Villingen-Schwenningen
Tel: 07720-33964
Fax: 07720-22177
hauser@libre.de
www.libre.de
Herzlichen Dank für Ihre Kaufentscheidung,
mit dem Protask haben Sie einen Buggy der Extraklasse erworben,
der allen Anforderungen modernster Race Buggys entspricht und der
durch seine Rahmengeometrie, seine niedrige Sitzposition und durch
seine Steifheit kompromisslos auf den Renneinsatz abgestimmt wurde.
Dieser Buggy wird durch uns in 2 oder 3 Paketen angeliefert,
bitte überprüfen Sie zuerst den Inhalt auf Vollständigkeit.
Kugellager
Die Kugellager sind die mit Abstand am stärksten beanspruchten
Verschleißteile am Buggy. Besonders nach Einsatz im Salzwasser
sollten Sie die Lager reinigen und neu fetten.
Entfernen Sie dazu vorsichtig die Kunststoffdichtringe mit einem
kleinen Schraubendreher, danach die Kugellager mit Waschbenzin
reinigen und neu fetten. Dadurch verlängern Sie die
Lebensdauer der Kugellager.
Kartoninhalt:
3 x Räder Big foot, optional
1 x Big foot und 2 x Big foot AS
incl. der Radbolzen und Kontermuttern.
2 x Seitenteile incl. Sitzrohrpolster und 4x Schrauben M10 x 130,
4 x Schrauben M10 x 55mm, 8 x Mutter M10 und 8x Sprengring.
1 x Sitz
1 x Z - Deichselstange incl. Gabelbefestigungsschraube M12 x 136mm ,
Mutter M12, 1 x U-Scheibe Teflon und 1 x U-Scheiben Messing 12 mm.
1 x Vordergabel incl. vormontierte Vorderachse ,
1 x Schutzblech mit vormontiertem Spritzlappen,
2 x Fußraste incl. 2x Sprengring, 2x Mutter M16.
SICHERHEITSHINWEISE
Dieser Buggy ist ausschließlich für Kitesailingzwecke
konstruiert und gebaut.
Er darf nur für seinen bestimmungsgemäßen
Zweck verwendet werden.
Er darf nicht hinter andere Fahrzeuge, insbesondere
motorbetriebene angehängt werden und
entspricht nicht der STVO.
Das Befahren öffentlicher Verkehrswege ist
aus diesem Grund nicht erlaubt.
Benutzung nur mit entsprechender Schutzkleidung
( Helm und Handschuhe ).
Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber Passanten,
Tieren und der Natur.
1 x Hinterachse gerade
Montage des Protask
Leider können wir aus versandtechnischen Gründen den Protask nur
teilmontiert liefern, deshalb werden wir versuchen, Ihnen in den
folgenden Seiten bei der Montage behilflich zu sein.
2
Haftungsausschluß
Aufgrund der besonderen Ausübung dieser Sportart
übernehmen wir keine Haftung bei durch den Umgang
mit diesem Sportgerät hervorgerufenen Unfällen.
7
Mit Hilfe der seitlichen Gurtbänder
1 und 2 werden nun die Sitzhöhe und
Position des Sitzes nach Ihren
Wünschen eingestellt.
Schlaufen Sie beide hinteren Gurte 3
ohne Spannung um 2
die Hinterachse.
Jetzt können Sie das erste mal im
super bequemen Sitz des Protask
Platz nehmen.
1
Schritt 1 Montage des Vorbaus
2
2
M12x136mm
1
3
Schritt 6 Längenverstellung der Deichselstange
Haben Sie Ihre Sitzposition wie in Schritt 5 beschrieben eingestellt,
dann bleibt Ihnen nur noch die genaue Länge der Deichselstange
einzustellen.
Dies geschieht durch Verschieben der Deichsel zwischen den
Spannplatten der Seitenrohre. Haben Sie Ihre Länge ermittelt,
müssen Sie nur noch die 4 M10 x 130 Schrauben fest ziehen - fertig.
Reifendruck
Der richtige Reifendruck erhöht den Fahrkomfort und bestimmt die
Geschwindigkeit Ihres Buggys auf unterschiedlichen Untergründen.
Besonders im weichen Sand sind Sie wesentlich schneller mit dem
richtigen Luftdruck.
Als Anhalt empfehlen wir Ihnen folgenden Luftdruck:
Vorne: 0,4 Bar - 0,6 Bar
Hinten: 0,4 Bar bis 0,8 Bar
Pflege
Vermeiden Sie den Sandeintritt in die Gewindebohrungen der Hinterachse, der Muttern und Schrauben. Dies führt zum Festfressen von
Schrauben und Muttern und zerstört deren Gewindegänge.
Sollte einmal Sand in die Gewinde gelangen, lässt sich dieser am
besten mit einer ausrangierten Zahnbürste entfernen.
Alle Gewinde, Radlager und die Kugellager sollten zum Schutz vor
Korrosion mit einem seewasserfesten Fett, Rostschutzspray oder
technischer Vaseline bestrichen werden.
Lackschäden können mit handelsüblicher Lackfarbe ohne
Vorbehandlung behoben werden.
Nach Salzwasserfahrten sollte Ihr Buggy mit Süßwasser gewaschen
und alle Lager neu gefettet werden.
6
Teflonscheibe
Bitte beachten Sie beim Zusammenbau
die Anordnung von Deichselstange und Gabel die
Anordnung der verschiedenen U - Scheiben / bzw
Teflonscheiben.
2x Teflonscheibe
Schutzblech
U-scheibe 12mm
Stopmutter M12
Montage der Fussrasten
Die Positionierung der Fußhalteschlaufen
ist abhängig von den persönlichen
Vorlieben des Piloten.
Sie können in der Höhe angepasst werden.
Bohrungen zur
Fußrastenpositionierung
Bitte beachten Sie:
M16 Mutter
Lockere Schrauben können
sich verbiegen oder auch
Sprengring
brechen!!!. Achten Sie stets,
auch im laufenden Betrieb,
auf festen Sitz der Stopmutter M12.
Bitte beachten Sie auch hier, dass die
12mm U-Scheibe zwischen Schutzblech
und Stopmutter M12 vorgesehen ist.
Achtung!!!
Die Muttern dürfen nicht zu stark angezogen werden,
da die Edelstahlgewinde sonst zerstört werden.
3
Schritt 2 Montage der Seitenteile
Als erstes verbinden Sie beide Frontplatten der Seitenteile lose mit
den 4 dafür vorgesehenen Schrauben M10 x 130.
Damit später die Deichselstange gut zwischen die beide Sprengring 10mm
M10 x 130
Klemmplatten passt,
sollten die vier M10 Muttern
nur ein paar Gewindegänge
Mutter M10
aufgeschraubt werden.
Nachdem Sie die beiden Seitenteile mit
einander verbunden haben, nehmen Sie
jetzt den Sitz zur Hand und öffnen alle
2
1
daran vorhandenen Verschlüsse. Nun legen
Sie den Sitz zwischen die beiden Seitenteile,
legen die Haltebänder 1 und 2 um die
Holme und schließen die Verschlüsse
wieder. Die am vorderen Teil des Sitzes angebrachte feste Schlaufe
wird nun über die beiden Klemmplatten gestülpt,
um den Sitz zu fixieren.
Schritt 3 Montage von Sitzgestell und Deichselstange
mit Vordergabel
Wenn Sie die vorhergehenden Montageschritte durchgeführt haben,
können Sie nun den bereits montierten Vorbau einfach zwischen die
beiden Klemmplatten der Sitzrohre schieben.
Dies sollte, wenn noch alle Schrauben nur handfest angezogen sind,
leicht möglich sein.
Kommt es dabei zu Verspannungen, sollten Sie überprüfen, ob nicht
doch einige Schrauben schon festgezogen sind.
Haben Sie den Vorbau mit dem Sitzgestell verbunden, können jetzt
alle Schrauben, bis auf die vier M10x 130 Schrauben der
Klemmplatten, fest angezogen werden.
Schritt 4 Montage der Räder
Der nächste Schritt erfolgt nun mit der Montage der Räder.
Bei der Montage von Cat Kat Felgen auf der Hinterachse
ist darauf zu achten, dass zwischen Radlager und Kontermutter
mindestens 3 Unterlegscheiben verbaut werden.
!!WICHTIG!! Bei der Befestigung der Räder
Dreiecksversteifung:
Bei der Montage der Versteifung
ist darauf zu achten, dass das Dreieck
unterhalb der Laschen montiert wird.
Dazu sind die drei M10 x 35mm
Schrauben, die Sprengringe und
die M10 Muttern zu verwenden.
Um ein Lösen der Räder während der Fahrt zu verhindern,
müssen die M20 Radschrauben nach dem Festziehen
mit der mitgelieferten Kontermutter gegen die Hinterachse
gekontert werden.
Schritt 5 Einstellung der Sitzposition
Bitte auch jetzt die Schrauben nur handfest anziehen.
Hinterachse:
Verbinden Sie nun beide Seitenteile,
mittels der 4 M10 x 55 Schrauben und den Sprengringen,
lose mit der Hinterachse. Auch hier sollten die Schrauben nur
handfest angeschraubt werden, dies erleichtert den Anbau der
Dreiecksversteifung und des zusammengebauten Vorbaus.
4
Im nächsten Schritt steht Ihr
Buggy auf eigenen Rädern
und Sie können das
Gurtbänder der Rückenlehne
doppelt um die beiden
Seitenteile schlingen und hinter
der Rückenlehne stramm
festzurren.
5
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising