46451.1 EFL UMX F-16 BNF Basic manual.indb

46451.1 EFL UMX F-16 BNF Basic manual.indb
™
UMX F-16
Instruction Manual
Bedienungsanleitung
Manuel d’utilisation
Manuale di Istruzioni
DE
HINWEIS
Allen Anweisungen, Garantien und anderen zugehörigen Dokumenten sind Änderungen nach Ermessen
von Horizon Hobby, LLC vorbehalten. Aktuelle Produktliteratur finden Sie unter www.horizonhobby.com
im Support-Abschnitt für das Produkt.
Begriffserklärung
Die folgende Begriffe werden in der gesamte Produktliteratur verwendet, um die Gefährdungsstufen im
Umgang mit dem Produkt zu definieren:
HINWEIS: Verfahren können bei nicht ordnungsgemäßer Durchführung womöglich Schäden an
physischem Eigentum UND geringfügige oder keine Verletzungen verursachen.
ACHTUNG: Verfahren können bei nicht ordnungsgemäßer Durchführung womöglich Schäden an
physischem Eigentum UND schwere Verletzungen verursachen.
WARNUNG: Verfahren können bei nicht ordnungsgemäßer Durchführung womöglich Schäden an
Eigentum, Kollateralschäden UND schwere Verletzungen ODER höchstwahrscheinlich oberflächliche
Verletzungen verursachen.
WARNUNG: Lesen Sie die GESAMTE Bedienungsanleitung, um sich vor Inbetriebnahme mit den
Funktionen des Produkts vertraut zu machen. Eine nicht ordnungsgemäße Bedienung des Produkts kann
das Produkts und persönliches Eigentum schädigen und schwere Verletzungen verursachen.
Dies ist ein hoch entwickeltes Produkt für den Hobbygebrauch. Es muss mit Vorsicht und Umsicht
bedient werden und erfordert einige mechanische Grundfertigkeiten. Wird das Produkt nicht sicher
und umsichtig verwendet, so könnten Verletzungen oder Schäden am Produkt oder anderem Eigentum
entstehen. Dieses Produkt ist nicht für den Gebrauch durch Kinder ohne direkte Aufsicht eines
Erwachsenen vorgesehen. Verwenden Sie das Produkt nicht mit inkompatiblen Komponenten oder
verändern es in jedweder Art ausserhalb der von Horizon Hobby LLC vorgegebenen Anweisungen. Dieses
Handbuch enthält Sicherheitshinweise sowie Anleitungen zu Betrieb und Wartung. Es ist unerlässlich,
dass Sie alle Anleitungen und Warnungen in diesem Handbuch vor dem Zusammenbau, der Einrichtung
oder der Inbetriebnahme lesen und diese befolgen, um eine korrekte Bedienung zu gewährleisten und
Schäden bzw. schwere Verletzungen zu vermeiden.
Altersempfehlung: Nicht für Kinder unter 14
Jahren. Dies ist kein Spielzeug.
Warnungen und
Sicherheitshinweise
• Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand zu
allen Seiten um das Modell um Kollisionen oder
Verletzungen zu vermeiden. Dieses Modell wird
von einem Funksignal gesteuert, dass von vielen
Quellen ausserhalb ihrer Kontrolle gestört werden
kann. Diese Störungen können zu momentanen
Kontrollverlust führen.
• Betreiben Sie Ihr Modell stets auf offenen
Geländen, weit ab von Automobilen, Verkehr und
Menschen.
• Folgen Sie stets vorsichtig den Anweisungen
und Warnungen für dieses Modell und allem
dazugehörigem Zubehör. (Ladegeräte, Akkus etc..)
• Halten Sie immer alle Chemikalien, Kleinteile und
alle elektrischen Bauteile aus der Reichweite von
Kindern.
• Vermeiden Sie jeglichen Wasserkontakt mit allen
Teilen die nicht speziell dafür entwickelt worden
und geschützt sind. Feuchtigkeit beschädigt die
Elektronik.
16
• Nehmen Sie niemals Teile ihres Modells in den
Mund, da das zu schweren Verletzungen bis hin
zum Tot führen könnte.
• Betreiben Sie niemals Ihr Modell mit leeren
Senderbatterien.
• Halten Sie immer ihr Modell in Sicht und unter
Kontrolle.
• Verwenden Sie immer vollständig geladene
Akkus.
• Lassen Sie immer den Sender eingeschaltet wenn
das Luftfahrzeug eingeschaltet ist.
• Entnehmen Sie immer die Akkus vor der
Demontage.
• Halten Sie immer alle beweglichen Teile sauber.
• Halten Sie stets alle Teile sauber.
• Lassen Sie alle Teile abkühlen bevor Sie sie
anfassen.
• Entfernen Sie immer die Akkus nach der
Benutzung.
• Vergewissern Sie sich vor dem Fliegen das die
Failsafeinstellungen korrekt eingestellt sind.
• Betreiben Sie niemals das Flugzeug mit
beschädigter Verkabelung.
• Fassen Sie niemals bewegte Teile an.
DE
Lieferumfang
Binden von Sender und Empfänger .....................18
Montage der Waffenschienen ..............................18
Montage der Rumpffinnen ..................................19
Aufkleben des Dekorbogens ...............................19
Armieren des Reglers / Empfänger, Einbau des
Akku und Balancieren des Schwerpunktes..........20
Zentrieren der Kontrollen ....................................21
Werkseinstellung Ruderhörner ............................21
Dual Rates und Expos .........................................22
Entfernen des Fahrwerks ....................................22
Steuerrichtungstest ............................................23
AS3X Steuertest..................................................24
Tipps zum Fliegen und Reparieren ......................25
Checkliste nach dem Flug ...................................26
Problemlösung....................................................26
Problemlösung (Fortsetzung)...............................27
Garantie und Service Informationen ....................27
Kontakt Informationen.........................................29
Konformitätshinweise für die Europäische Union .29
Ersatzteile...........................................................58
Optionale Bauteile und Zubehörteile ....................59
Inhaltsverzeichnis
295mm
Eingebaut
Motor: BL180m Ducted Fan Motor,
13.500Kv, 140mm Anschlußkabel
Impeller: Delta-V 180m 28mm EDF
Einheit
434mm
Empfänger: Spektrum DSMX
Empfänger m. BL Regler pektrum DSMX
Receiver w/Brushless ESC
Servo: (3) 2.3-Gram Performance
Linear Long Throw Servo
Wird noch benötigt
Akku: 280mAh 2S 30C Li-Po
Ladegerät: 2S 7.4V Li-Po
Flächeninhalt: 2.39 dm2
Empfohlener Sender: Spektrum DSM2/
DSMX Full Range mit Dual Rates und
Expo (DX6 und höher)
80 g
Vorbereitung für den Erstflug


1. Laden Sie den Flugakku.
2. Setzen Sie den vollständig geladenen
Flugakku in das Flugakku ein.
3. Binden Sie das Flugzeug an den Sender.
4. Stellen Sie sicher, dass sich die
Anlenkungen frei bewegen können.
5. Führen Sie einen Steuerrichtungstest mit
dem Sender durch.
6. Stellen Sie die Dual Rates und
Exponential Werte ein.
7. Justieren Sie den Schwerpunkt.
8. Führen Sie einen Reichweitentest durch.
9. Finden Sie eine sichere und offenen
Fläche zum fliegen.
10. Planen Sie Ihren Flug nach den
Flugfeldbedingungen.
Registrieren Sie Ihr Produkt im Internet unter www.e-fliterc.com
17
DE
Binden von Sender und Empfänger
Eine Liste aller kompatiblen DSM2/DSMX Sender finden Sie unter www.bindnfly.com
 Der Bindevorgang
ACHTUNG: Wenn Sie einen Futaba-Sender mit einem Spektrum DSM-Modul verwenden, müssen
Sie den Gaskanal reversieren (umkehren) und danach das System neu binden. Lesen Sie bitte für den
Bindevorgang und programmieren der Failsafeeinstellungen die Bedienungsanleitung des Spektrum
Modules. Zum reversieren des Gaskanals lesen Sie bitte in der Anleitung des Futaba Senders nach.
1. Bitte lesen Sie die für ihren Sender entsprechenden Anweisungen zu Binden. (Position des
Bindeknopfes)
2. Bitte stellen Sie sicher, dass der Akku vom Flugzeug getrennt ist.
3. Schalten Sie den Sender ein.
4. Schließen Sie den Flugakku an das Flugzeug an und stellen das Flugzeug aufrecht hin. Nach ca.
5 Sekunden beginnt die Empfänger LED zu blinken.
5. Bitte stellen Sie sicher, dass alle Ruder zentriert sind und Gas sowie die Gastrimmung in der
untersten möglichen Position sind um so das Failsafe einzustellen.
6. Aktivieren Sie den Bindemode ihres Senders. Bitte lesen zu der Position des Bindebutton oder
Schalter in der Bedienungsanleitung ihres Senders.
7. Nach 5 bis 10 Sekunden leuchtet die Empfänger-LED und zeigt damit an, dass der Empfänger
an den Sender gebunden ist. Sollte die LED nicht leuchten, lesen Sie bitte in der Hilfestellung zur
Problemlösung auf der Rückseite der Anleitung nach.
Für nachfolgende Flüge schalten Sie den Sender 5 Sekunden vor dem Anschließen des Senderakkus ein.
Montage der Waffenschienen
Erforderlicher Klebstoff:
Schaum-geeigneter
Sekundenkleber
(Foam Safe CA) und
Aktivator.
1. Verwenden Sie schaum-geeigneten
Sekundenkleber (Foam Safe CA) um die linken
und rechten Waffenträgerschienen an die
entsprechenden Tragflächen zu montieren.
Tipp: Die Schienen sind mit einem L und R an der
Unterseite gekennzeichnet.
Tipp: Sollten Sie das Flugzeug auf dem Bauch
ohne Fahrwerk landen wollen, empfehlen wir nicht
die Schienen zu montieren, da das Flugzeug dabei
beschädigt werden könnte.
HINWEIS: Bei der Verwendung von schaum-geeigneten Aktivatorspray sollten Sie lackierte Flächen
bis zum vollständigen Trocknen des Aktivators
nicht berühren, da sonst die Lackierung beschädigt
werden könnte.
18
Flugzeugunterseite
DE
Montage der Rumpffinnen
Erforderlicher Klebstoff:
Schaum-geeigneter
Sekundenkleber
(Foam Safe CA) und
Aktivator.
1. Verwenden Sie zum Kleben der Finnen
schaum-geeigneten Sekundenkleber (Foam
safe CA).
Tipp: Die Rumpffinnen sind mit einem “L” und “R”
an der Unterseite gekennzeichnet.
Tipp: Tipp: Wenn Sie das Flugzeug auf dem Bauch
ohne Fahrwerk landen wollen, empfehlen wir nicht
die Finnen zu montieren, da das Flugzeug dabei
beschädigt werden könnte.
HINWEIS: Bei der Verwendung von schaum-geeigneten Aktivatorspray sollten Sie lackierte Flächen
bis zum vollständigen Trocknen des Aktivators
nicht berühren, da sonst die Lackierung beschädigt
werden könnte.
Aufkleben des Dekorbogens
1. Bringen Sie für das Tunderbird Design die
Aufkleber wie abgebildet an.
Tipp: Verwenden Sie das Muster auf der Vorlage
als Hilfe zur Positionierung der Aufkleber auf dem
Seitenleitwerk.
19
DE
Armieren des Reglers / Empfänger, Einbau des Akku und Balancieren des Schwerpunktes
HINWEIS: Halten Sie sämtliche Materialien /
Fremdkörper weg vom Lufteinlass. Ist der Regler
armiert dreht der Motor beim Gasgeben sofort los
und könnte Objekte ansaugen.
Das Armieren des Spannungsreglers erfolgt wie
bereits beschrieben nach dem Binden. Jedes
weitere Anschließen des Akkus erfordert die unten
stehenden Schritte.
1
2
A
1. Bringen Sie den Gashebel und die Gastrimmung auf niedrigste Einstellung.
2. Nehmen Sie die Kabinenhaube vom Rumpf ab
und setzen den Flugakku (A) ganz nach hinten
in das Akkufach ein.
Der Schwerpunkt (CG)
38mm
Der Schwerpunkt befindet sich 38mm von der
Tragflächenvorderkante nach hinten gemessen. Sie
können den Schwerpunkt durch verschieben des
Akkus einstellen.
3. Schalten Sie den Sender ein und warten
5 Sekunden.
4. Schließen Sie den Akku an den Regler an
und beachten dabei die korrekte Polarität.
Das Flugzeug sollte aufrecht und ausserhalb
des Windes für 5 Sekunden vollkommen
still stehen, damit sich das SAFE System
initialisieren kann. Sollte das Flugzeug nicht
aufrecht und still stehen wird es sich nicht
initialisieren.
Eine erfolgreiche Verbindung wird angezeigt
durch:
- Eine Tonserie
- Leuchtende LED
ACHTUNG: Trennen Sie immer den LiPo Akku
vom Regler wenn Sie nicht fliegen um die Stromzufuhr zum Motor zu unterbrechen. Der Regler
besitzt keinen Armierschalter und reagiert auf
jeden Senderbefehl wenn ein Signal vorhanden ist.
3
4
1-2-3-4-5 Sec.
ACHTUNG: Trennen Sie immer den LiPo Akku
vom Flugzeug wenn Sie nicht fliegen um ein
tiefentladen des Akkus vom Regler zu vermeiden.
Akkus die unter die zulässige Spannungsgrenze
entladen werden, können dabei beschädigt werden
was zu Leistungsverlust und potentieller
Brandgefahr beim Laden der Akkus führen kann.
20
DE
Zentrieren der Kontrollen
Vor dem Erstflug oder nach einem Absturz
sollten Sie sicherstellen, dass die Ruder bei
zentrierten Kontrollen neutral stehen. Die SubTrim Einstellungen sollten auch auf Null stehen.
Sollten die Ruderflächen nicht zentriert sein justieren Sie diese bitte mechanisch.
Die Sub-Trimeinstellungen des Senders könnte
durch die mechanischen Grenzen des Servos
limitiert werden.
• Biegen Sie den U-Bogen zusammen um die
Verbindung kürzer zu machen.
• Stellen Sie sicher, dass sich wie abgebildet die
vordere Kante des Höhenruders 1mm über der
unteren Kante der Seitenpanele befindet.
1mm
Werkseinstellung Ruderhörner
Die Abbildungen zeigen die Werkseinstellungen der
Anlenkungen auf den Ruderhörnern. Dies Position
der Anlenkungen in den Ruderhörnern hat direkten
Einfluss auf die Reaktionen des Flugzeuges.
Taileron
Seitenruder
21
DE
Dual Rates und Expos
Um die beste Flugleistung zu erzielen empfehlen
wir die Verwendung eines DSM2/DSMX
Fernsteuersenders der mit Dual Rates und
Exponential ausgestattet ist.
Stellen Sie vor dem Binden sicher, dass Sie mit
einem leeren Acro Senderspeicher starten. Stellen
Sie den Flächentyp und die Servoumkehrfunktion
auf Normal.
Die abgebildeten Einstellungen stellen die
Anfangseinstellung dar. Stellen Sie nach dem
Erstflug die Kontrollen nach ihren Vorlieben ein.
HINWEIS: Stellen Sie den Servoweg (Travel Adjust)
ihres Senders nicht über 100% ein. Sie erhalten
damit nicht mehr Steuerweg, sondern überdrehen
und beschädigen das Servo.
Es ist normal für Linearservos, dass sie Geräusche
machen. Das ist kein Hinweis für ein beschädigtes
Servo.
Entfernen des Fahrwerks
Entfernen des Hauptfahrwerkes
1. Squeeze the gear together and pull as shown.
Entfernen des Bugfahrwerkes
1. Ziehen Sie das Bugfahrwerk vorsichtig aus
dem Halter im Rumpf.
2. Drehen Sie das Bugrad eine Vierteldrehung und
ziehen Sie es durch die Öffnung am Einlass
heraus.
Montieren Sie wenn notwendig in umgekehrter
Reihenfolge.
Achten Sie bei der Montage darauf, dass das
Bugrad nach vorne zeigt.
22
Dual Rates
Expos
High
Low
High
Low
100%
85%
15%
5%
Höhenruder 100%
50%
20%
5%
Seitenruder 100%
90%
5%
0%
Querruder
Tipp: Fliegen Sie das Modell bei dem Erstflug auf
den Low Rate (kleine Ausschläge) Einstellungen.
Tipp: Zum Landen stellen Sie das Höhenruder auf
High Rate (große Ausschläge).
DE
Steuerrichtungstest
Querruder
Höhenruder
Senderkommando
Seitenruder
Bevor Sie diese Test durchführen, sollte das
Flugzeug an den Sender gebunden sein.
Bewegen Sie die Steuerknüppel des
Senders um sicher zu stellen, dass sich
die Ruder korrekt und die richtige Richtung
bewegen.
Bitte überprüfen Sie auch ob die
Anlenkungen freigängig sind und nicht
durch die Lackierung oder Aufkleber
behindert werden.
Flugzeugreaktion
Höhenruder
nach unten
Höhenruder
nach
oben
Rollt nach
rechts
Rollt nach
links
Seitenruder
nach rechts
Seitenruder
nach links
Die Pfeile zeigen die Richtung in die sich die Hinterkante des
Ruders bewegt.
23
DE
AS3X Steuertest
Bevor Sie diesen Test durchführen, sollte
das Flugzeug an den Sender gebunden
sein.
Bewegen Sie die Steuerknüppel des
Senders um sicher zu stellen, dass sich
die Ruder korrekt und die richtige Richtung
bewegen.
Bitte überprüfen Sie auch ob die
Anlenkungen freigängig sind und nicht
durch die Lackierung oder Aufkleber
behindert werden.
Flugzeugbewegung
AS3X Reaktion
Die Pfeile zeigen die Richtung in die sich die Hinterkante des
Ruders bewegt.
Tipps zum Fliegen und Reparieren
Reichweitencheck der Fernsteuerung
Führen Sie nach dem Zusammenbau eine
Reichweitenüberprüfung der Fernsteuerung mit
dem Modell durch. Bitte lesen Sie dazu in der
Bedienungsanleitung ihres Sender nach.
Fliegen
Wir empfehlen das Flugzeug draussen nur bis zu
moderaten Windstärken zu fliegen oder in sehr
großen Hallen. Vermeiden Sie es immer draussen
in der Nähe von Häusern, Bäumen, Leitungen oder
24
Gebäuden zu fliegen. Sie sollten ebenfalls sehr
vorsichtig sein in Gegenden zu fliegen in denen
sich viele Menschen aufhalten wie belebte Parks,
Schulhöfe oder Fußballfelder. Bitte beachten Sie
auch lokale Vorschriften bevor Sie sich eine Fläche
zum Fliegen aussuchen.
DE
Sollte während eines Crash der Gasstick und
Trimmung nicht auf die unterste mögliche Position
gebracht werden, könnte dieses den Regler in der
Empfängereinheit beschädigen und einen Austausch
erfordern.
Wi
nd
Fliegen Sie hier
182.8
m
Ihr Standort
Handstart
Halten Sie das Flugzeug unter den Tragflächen.
Werfen Sie das Flugzeug im Winkel von 5 bis
10° nach oben gegen den Wind. Nach erreichen
der Sicherheitshöhe verringern Sie das Gas wie
gewünscht.
Tipp: Der Impellerantrieb ist vom Fliegen mit einem
Düsenantrieb vergleichbar. Die Steuerkontrolle wird
erst mit zunehmender Geschwindigkeit erreicht, da
bei bei diesem Flugzeugtyp keine Luft durch den
Propeller an die Ruder geblasen wird.
Start
Fahren Sie das Flugzeug zur Startposition. Bei
Flügen draußen starten Sie immer gegen den Wind.
Erhöhen Sie schrittweise das Gas bis Vollgas. Halten
Sie dabei das Höhenruder etwas gezogen und
halten die Startrichtung mit dem Seitenruder. Gehen
Sie in den Steigflug und überprüfen die Trimmung.
Haben Sie das Flugzeug eingetrimmt können Sie die
Flugleistungen austesten.
Landen
Landen Sie immer gegen den Wind. Fliegen Sie
den Endanflug mit leicht nach oben gestellter
Nase und verwenden das Gas um den Sinkflug des
Flugzeuges zu kontrollieren.
Halten Sie während des Abfanges das Flugzeug mit
den Tragflächen gerade. Reduzieren Sie das Gas
während Sie das Höhenruder zur Landung etwas
ziehen bis das Flugzeug auf dem Fahrwerk oder
Bauch aufgesetzt hat.
Niederspannungsabschaltung (LVC)
Wird der Gashebel und Trimmung während eines
Chrash nicht auf die kleinste Stellung = Motor aus
gebracht, könnte der Regler in der Empfangseinheit
beschädigt werden und müßte ersetzt werden.
Wird ein Li-Po unter 3 Volt per Zelle entladen kann
er keine Ladung mehr halten. Der Regler des
Flugzeuges schützt den Akku vor Tiefentladung mit
der Niederspannungsabschaltung (LVC).
Bevor die Spannung zu niedrig wird, reduziert die
LVC die Spannung zum Motor. Der Motor fängt
zu pulsieren an und zeigt damit an, dass noch
genügend Akkuleistung für einen sicheren Anflug
und Landung ist.
Wenn der Motor pulst, landen Sie bitte das Flugzeug
sofort, und laden Sie den Flugakku neu auf.
Trennen Sie nach dem Fliegen IMMER den LiPo-Akku vom Flugzeug ab, um eine allmähliche
Entladung zu verhindern. Laden Sie den Li-Po-Akku
komplett auf, und bewahren Sie ihn gut auf.
Stellen Sie während der Lagerung sicher, dass die
Spannung des Akkus nicht unter 3 V pro Zelle fällt.
Tipp: Aufgrund der geringen Geräuschentwicklung
des Motors könnte es möglich sein, dass Sie das
Pulsieren nicht hören.
Setzen Sie daher für Ihre erste Flüge die Stopuhr
oder den Timer auf 2.5 Minuten. Stellen Sie nach
den ersten Flügen den Timer auf längere oder
kürzere Zeit ein. Bei geregelten Umgang mit dem
Gas sind Flugzeiten von 3 Minuten möglich.
HINWEIS: Ein wiederholtes Fliegen bis zur LVC
schädigt den Akku.
Überspannungsschutz (OCP)
Der Regler ist mit einem Überspannungsschutz
ausgestattet. Diese Schaltung schützt den Regler
vor Überhitzen und stoppt den Motor wenn der
Gashebel zu hoch (über Halbgas) steht und
der Motor nicht drehen kann. Bringen Sie nach
Aktivierung des Überspannungsschutzes das Gas
vollständig auf Leerlauf um den Regler wieder zu
armieren
HINWEIS: Reduzieren Sie das Gas vollständig beim
Landen um zu verhindern dass Objekte in den
Lufteinlass gesaugt werden die den Impeller oder
Motor beschädigen könnten.
25
DE
Checkliste nach dem Flug


1. Trennen Sie den Flugakku vom Regler
(erforderlich aus Sicherheitsgründen und zur
Verlängerung der Akkulebensdauer).
5. Bewahren Sie den Flugakku separat vom
Flugzeug auf, und überwachen Sie die Ladung
des Akkus.
2. Schalten Sie den Sender aus.
6. Notieren Sie Flugbedingungen und Ergebnisse
des Flugplans, um künftige Flüge zu planen.
3. Nehmen Sie den Flugakku aus dem Flugzeug.
4. Laden Sie den Flugakku wieder auf.
Problemlösung
AS3X
Problem
mögliche Ursache
Lösung
Ruderflächen sind bei
zentrierten Knüppeln
nicht in neutraler
Position
Ruder sind ab Werk mechanisch nicht
zentriert
Zentrieren Sie die Kontrollen mechanisch
durch justieren der U-Bügel
Flugzeug wurde nach Anschluss des Akkus
bewegt bevor sich die Sensoren initialisiert
haben
Das Flugzeug sollte 5 Sekunden nach dem
Anschluss des Akkus aufrecht und vollkommen still stehen
Modell fliegt von Flug
zu Flug inkonsistent
Flugzeug stand nicht für 5 Sekunden still
nachdem der Akku angeschlossen wurde
Das Flugzeug sollte 5 Sekunden nach dem
Anschluss des Akkus vollkommen still stehen
Trimmungen befinden sich zu weit aus der
Mitte
Neutralisieren Sie die Trimmungen und justieren die Anlenkungen mechanisch
Rotor ist nicht balanciert und verursacht
grosse Vibrationen
Entfernen Sie den Rotor und Motor. Prüfen Sie
ob die Rotorwelle gerade ist und ersetzen den
Rotor wenn er beschädigt ist
Flugzeug zeigt oszilierendes Flugverhalten,
springt /bewegt schnell
während des Fliegens
Problem
Flugzeug reagiert
nicht auf Gas, aber auf
andere Kontrollen
mögliche Ursache
Lösung
Gashebel oder Gastrimmung zu weit oben
Resetten Sie die Kontrollen mit dem Gashebel
auf die niedrigste Position
Gashebel ist reversiert
Rversieren Sie den Gaskanal auf dem Sender
Motor ist vom Empfänger getrennt
Öffnen Sie den Rumpf und stellen sicher dass
der Motor am Empfänger angschlossen ist
Lautes Motorgeräusch
oder extra Vibrationen
Beschädigter Impeller oder Motor
Ersetzen Sie beschädigte Teile
Impeller nicht balanciert
Impeller balancieren oder ersetzen
Leistung oder Flugzeit
reduziert
Akkuladung nicht ausreichend
Laden Sie den Flugakku vollständig
Flugakku beschädigt
Ersetzen Sie den Flugakku und folgen den
Anweisungen aus der Anleitung
Flugbedingungen zu kalt
Stellen Sie sicher dass der Akku vor Gebrauch warm ist
Akkukapazität zu gering für Flugbedingungen
Ersetzen Sie den Akku oder verwenden einen
mit größerer Kapazität
LED auf dem Empfänger Sender ist während des Bindevorganges zu
blinkt und Flugzeug läßt am Flugzeug
sich nicht binden
Schalten Sie den Sender aus und vergrößern
die Distanz zum Flugzeug. Trennen und
verbinden Sie den Flugakku neu und folgen
den Bindenanweisungen
Bindeschalter oder Button nicht lange genug Schalten Sie den Sender aus und wiederwährend des Bindevorganges gedrückt
holen den Bindevorgang. Halten Sie den
Bindebutton gedrückt bis der Empfänger
gebunden ist
Das Flugzeug oder der Sender befindet
sich zu nah an metallischen Objekten, einer
Funkquelle oder anderem Sender
26
Bewegen Sie das Flugzeug und Sender
an einen anderen Ort und versuchen die
Bindung erneut
DE
Problemlösung (Fortsetzung)
Problem
mögliche Ursache
Lösung
LED auf dem Empfänger
blinkt schnell, Flugzeug
reagiert nicht auf den
Sender (nach dem
Binden)
Sie haben weniger als 5 Sekunden nach
dem Einschalten des Senders den Flugakku
angeschlossen
Flugzeug ist an einen anderen Speicherplatz
gebunden (nur Sender mit ModelMatch)
Lassen Sie den Sender eingeschaltet, trennen
Sie den Flugakku und verbinden ihn wieder
Kabel beschädigt/Steckerverbindung lose.
Überprüfen Sie Kabel und Stecker, verbinden
oder ersetzen Sie falls notwendig
Flugakku zu gering geladen
Laden Sie den Flugakku vollständig
Ruder bewegen sich
nicht
Wählen Sie das richtige Modell im Modellspeicher, trennen und verbinden den Flugakku
erneut
Zu geringe Ladung des Flug- oder Senderak- Ersetzen Sie die Batterien, laden Sie die Akkus
kus
Sender ist an ein anderes Modell gebunden Wählen Sie den richtigen Sender oder binden
(oder mit anderem DSM Protokoll)
den neuen Sender
Sender oder Luftfahrzeug zu nah an großen Bringen Sie das Luftfahrzeug und an einen
metallischen Objekten, Funkquellen oder
anderen Ort und versuchen dort eine neue
anderen Sendern
Verbindung
Schaden am Ruder, Ruderhorn, Gestänge
Ersetzen oder reparieren Sie die beschädigten
oder Servo
Teile und stellen die Kontrollen ein
Gestänge kann sich nicht frei bewegen
Stellen Sie sicher, dass das Gestänge frei läuft
Kontrollen reversiert
Einstellungen am Sender falsch
Motor verliert Leistung
motor order Antriebskomponenten
beschädigt
Führen Sie einen Kontroll Richtungstest durch
und stellen den Sender richtig ein. (Siehe dazu
Sender und Modelleinstellungen)
Prüfen Sie Motor und Antriebskomponenten
auf Beschädigung ( Ersetzen Sie falls notwendig)
Laden Sie den Flugakku oder ersetzen Sie ihn
wenn er keine Leistung mehr hat
Motor pulsiert und verli- Niederspannungsabschaltung (LVC) aktiv da
ert danach Leistung
Akkukapazität erschöpft
Servo blockiert bei vollem Ruderweg
Servowegeinstellung (Travel Adjust) ist über
100% gewählt und dreht Servo über
Stellen Sie Servowegeinstellung auf 100%
oder weniger und/oder Subtrimmungen auf
Null und justieren das Gestänge manuell
Garantie und Service Informationen
Warnung
Ein ferngesteuertes Modell ist kein Spielzeug.
Es kann, wenn es falsch eingesetzt wird, zu
erheblichen Verletzungen bei Lebewesen und
Beschädigungen an Sachgütern führen. Betreiben
Sie Ihr RC-Modell nur auf freien Plätzen und
beachten Sie alle Hinweise der Bedienungsanleitung
des Modells wie auch der Fernsteuerung.
Garantiezeitraum
Exklusive Garantie Horizon Hobby LLC (Horizon)
garantiert, dass dasgekaufte Produkt frei
von Material- und Montagefehlern ist. Der
Garantiezeitraum entspricht den gesetzlichen
Bestimmung des Landes, in dem das Produkt
erworben wurde. In Deutschland beträgt
der Garantiezeitraum 6 Monate und der
Gewährleistungszeitraum 18 Monate nach dem
Garantiezeitraum.
Einschränkungen der Garantie
(a) Die Garantie wird nur dem Erstkäufer (Käufer)
gewährt und kann nicht übertragen werden. Der
Anspruch des Käufers besteht in der Reparatur
oder dem Tausch im Rahmen dieser Garantie. Die
Garantie erstreckt sich ausschließlich auf Produkte,
die bei einem autorisierten Horizon Händler
erworben wurden. Verkäufe an dritte werden von
dieser Garantie nicht gedeckt. Garantieansprüche
werden nur angenommen, wenn ein gültiger
Kaufnachweis erbracht wird. Horizon behält sich
das Recht vor, diese Garantiebestimmungen ohne
Ankündigung zu ändern oder modifizieren und
widerruft dann bestehende Garantiebestimmungen.
(b) Horizon übernimmt keine Garantie für die
Verkaufbarkeit des Produktes, die Fähigkeiten und
die Fitness des Verbrauchers für einen bestimmten
Einsatzzweck des Produktes. Der Käufer allein ist
dafür verantwortlich, zu prüfen, ob das Produkt
27
DE
seinen Fähigkeiten und dem vorgesehenen
Einsatzzweck entspricht.
(c) Ansprüche des Käufers ¬ Es liegt ausschließlich
im Ermessen von Horizon, ob das Produkt, bei
dem ein Garantiefall festgestellt wurde, repariert
oder ausgetauscht wird. Dies sind die exklusiven
Ansprüche des Käufers, wenn ein Defekt
festgestellt wird.
Horizon behält sich vor, alle eingesetzten
Komponenten zu prüfen, die in den Garantiefall
einbezogen werden können. Die Entscheidung
zur Reparatur oder zum Austausch liegt nur bei
Horizon. Die Garantie schließt kosmetische Defekte
oder Defekte, hervorgerufen durch höhere Gewalt,
falsche Behandlung des Produktes, falscher
Einsatz des Produktes, kommerziellen Einsatz oder
Modifikationen irgendwelcher Art aus.
Die Garantie schließt Schäden, die durch falschen
Einbau, falsche Handhabung, Unfälle, Betrieb,
Service oder Reparaturversuche, die nicht von
Horizon ausgeführt wurden aus.
Ausgeschlossen sind auch Fälle die bedingt durch
(vii) eine Nutzung sind, die gegen geltendes Recht,
Gesetze oder Regularien verstoßen haben.
Rücksendungen durch den Käufer direkt an Horizon
oder eine seiner Landesvertretung bedürfen der
Schriftform.
Schadensbeschränkung
Horizon ist nicht für direkte oder indirekte
Folgeschäden, Einkommensausfälle oder
kommerzielle Verluste, die in irgendeinem
Zusammenhang mit dem Produkt stehen
verantwortlich, unabhängig ab ein Anspruch im
Zusammenhang mit einem Vertrag, der Garantie
oder der Gewährleistung erhoben werden. Horizon
wird darüber hinaus keine Ansprüche aus einem
Garantiefall akzeptieren, die über den individuellen
Wert des Produktes hinaus gehen. Horizon hat
keinen Einfluss auf den Einbau, die Verwendung
oder die Wartung des Produktes oder etwaiger
Produktkombinationen, die vom Käufer gewählt
werden. Horizon übernimmt keine Garantie
und akzeptiert keine Ansprüche für in der folge
auftretende Verletzungen oder Beschädigungen.
Mit der Verwendung und dem Einbau des
Produktes akzeptiert der Käufer alle aufgeführten
Garantiebestimmungen ohne Einschränkungen und
Vorbehalte.
Wenn Sie als Käufer nicht bereit sind, diese
Bestimmungen im Zusammenhang mit der
Benutzung des Produktes zu akzeptieren, werden
Sie gebeten, dass Produkt in unbenutztem Zustand
in der Originalverpackung vollständig bei dem
Verkäufer zurückzugeben.
Sicherheitshinweise
Dieses ist ein hochwertiges Hobby Produkt
und kein Spielzeug. Es muss mit Vorsicht und
Umsicht eingesetzt werden und erfordert einige
mechanische wie auch mentale Fähigkeiten. Ein
28
Versagen, das Produkt sicher und umsichtig
zu betreiben kann zu Verletzungen von Lebewesen
und Sachbeschädigungen erheblichen Ausmaßes
führen. Dieses Produkt ist nicht für den
Gebrauch durch Kinder ohne die Aufsicht eines
Erziehungsberechtigten vorgesehen. Die Anleitung
enthält Sicherheitshinweise und Vorschriften sowie
Hinweise für die Wartung und den Betrieb des
Produktes. Es ist unabdingbar, diese Hinweise
vor der ersten Inbetriebnahme zu lesen und zu
verstehen. Nur so kann der falsche Umgang
verhindert und Unfälle mit Verletzungen und
Beschädigungen vermieden werden.
Fragen, Hilfe und Reparaturen
Ihr lokaler Fachhändler und die Verkaufstelle
können eine Garantiebeurteilung ohne Rücksprache
mit Horizon nicht durchführen. Dies gilt auch für
Garantiereparaturen. Deshalb kontaktieren Sie
in einem solchen Fall den Händler, der sich mit
Horizon kurz schließen wird, um eine sachgerechte
Entscheidung zu fällen, die Ihnen schnellst möglich
hilft.
Wartung und Reparatur
Muss Ihr Produkt gewartet oder repariert werden,
wenden Sie sich entweder an Ihren Fachhändler
oder direkt an Horizon.
Rücksendungen / Reparaturen werden nur mit
einer von Horizon vergebenen RMA Nummer
bearbeitet. Diese Nummer erhalten Sie oder ihr
Fachhändler vom technischen Service. Mehr
Informationen dazu erhalten Sie im Serviceportal
unter www. Horizonhobby.de oder telefonisch bei
dem technischen Service von Horizon.
Packen Sie das Produkt sorgfältig ein. Beachten
Sie, dass der Originalkarton in der Regel nicht
ausreicht, um beim Versand nicht beschädigt zu
werden. Verwenden Sie einen Paketdienstleister
mit einer Tracking Funktion und Versicherung, da
Horizon bis zur Annahme keine Verantwortung für
den Versand des Produktes übernimmt. Bitte legen
Sie dem Produkt einen Kaufbeleg bei, sowie eine
ausführliche Fehlerbeschreibung und eine Liste
aller eingesendeten Einzelkomponenten. Weiterhin
benötigen wir die vollständige Adresse, eine
Telefonnummer für Rückfragen, sowie eine Email
Adresse.
Non-Warranty Service
Garantieanfragen werden nur bearbeitet, wenn
ein Originalkaufbeleg von einem autorisierten
Fachhändler beiliegt, aus dem der Käufer und das
Kaufdatum hervorgeht. Sollte sich ein Garantiefall
bestätigen wird das Produkt repariert oder ersetzt.
Diese Entscheidung obliegt einzig Horizon Hobby.
Kostenpflichtige Reparaturen
Liegt eine kostenpflichtige Reparatur vor, erstellen
wir einen Kostenvoranschlag, den wir Ihrem
Händler übermitteln. Die Reparatur wird erst
vorgenommen, wenn wir die Freigabe des Händlers
DE
erhalten. Der Preis für die Reparatur ist bei Ihrem
Händler zu entrichten. Bei kostenpflichtigen
Reparaturen werden mindestens 30 Minuten
Werkstattzeit und die Rückversandkosten in
Rechnung gestellt. Sollten wir nach 90 Tagen keine
Einverständniserklärung zur Reparatur vorliegen
haben, behalten wir uns vor, das Produkt zu
vernichten oder anderweitig zu verwerten.
ACHTUNG: Kostenpflichtige Reparaturen
nehmen wir nur für Elektronik und Motoren
vor. Mechanische Reparaturen, besonders
bei Hubschraubern und RC-Cars sind extrem
aufwendig und müssen deshalb vom Käufer selbst
vorgenommen werden.
Kontakt Informationen
Land des Kauf
Horizon Hobby
Telefon / E-mail Adresse
Adresse
Deutschland
Horizon Technischer Service
Sales: Horizon Hobby GmbH
service@horizonhobby.de
+49 (0) 4121 2655 100
Christian-Junge-Straße 1
25337 Elmshorn, Deutschland
Konformitätshinweise für die Europäische Union
EFL UMX F-16 BNF Basic (EFLU2850)
Horizon LLC erklärt hiermit, dass dieses Produkt
konform zu den essentiellen Anforderungen der
R&TTE und EMC Direktive.
Eine Kopie der Konformitätserklärung ist online unter folgender Adresse verfügbar : http://www.horizonhobby.com/content/support-render-compliance.
Entsorgung von Elektro- und
Elektronik-Altgeräten in der Europäischen Union
Dieses Produkt darf nicht mit anderem
Abfall entsorgt werden. Stattdessen
obliegt es dem Benutzer, das Altgerät an
einer designierten Recycling-Sammelstelle für elektrische und elektronische
Geräte abzugeben. Die getrennte Sammlung und
Wiederverwertung Ihres Altgeräts zum Zeitpunkt
der Entsorgung hilft, Rohstoff e zu sparen und
sicherzustellen, dass bei seinem Recycling die
menschliche Gesundheit und die Umwelt geschützt werden. Weitere Informationen, wo Sie Ihr
Altgerät zum Recycling abgeben können, erhalten
Sie bei Ihrer lokalen Kommunalverwaltung, Ihrem
Haushaltsabfall Entsorgungsdienst oder bei der
Verkaufsstelle Ihres Produkts.
29
Replacement Parts – Ersatzteile –
– Pièces de rechange – Recapiti per i ricambi –
Part # • Nummer
Numéro • Codice
Description
Beschreibung
Description
Descrizione
EFLU2846
Pushrod Linkage
Set: UMX F-16
E-Flite UMX F-16:
Gestängeset
UMX F-16 - Tringleries
Set aste comandi:
UMX F-16
EFLU2855
Landing Gear Set:
UMX F-16
E-Flite UMX F-16:
Fahrwerkset
UMX F-16 - Train
d’atterrissage
Set carrello: UMX F-16
Fuselage with
Accessories: UMX
F-16
E-Flite UMX F-16:
Rumpf mit Zubehör
UMX F-16 - Fuselage
EFLU2858
Fusoliera con
accessori: UMX F-16
EFLU2859
Main Wing Set and
Missile Rails: UMX
F-16
E-Flite UMX F-16:
Tragfläche mit
Waffenschienen
UMX F-16 - Aile avec
pylônes missiles
Set ala e supporti
missili: UMX F-16
EFLU2860
Tail Set with
Accessories: UMX
F-16
E-Flite UMX F-16:
Leitwerksset mit
Zubehör
UMX F-16 Empennages avec
accessoires
Set piani di coda con
accessori: UMX F-16
EFLU2863
Hatch Set: UMX
F-16
E-Flite UMX F-16:
Kabinenhaube
UMX F-16 - Set de
trappes
Set portelli: UMX F-16
EFLU2865
Decal Sheet: UMX
F-16
E-Flite UMX F-16:
Dekorbogen
UMX F-16 - Planche de
décoration
Foglio adesivi: UMX
F-16
EFLM30180MDFC
BL180m Ducted
Fan Motor,
13,500Kv, 140mm
Wire
E-Flite BL180m
Impellermotor,
13,500Kv, 140mm
Anschlusskabel
UMX F-16 - Moteur
BL180m, 13500Kv
pour turbine
BL180m motore
per elica intubata,
13,500Kv, 140mm
cavo
EFLDF180M
Delta-V 180m
28mm EDF Unit
E-flite Delta-V
180m 28mm
Impellereinheit
UMX F-16 - Turbine
Delta-V 180m
Unità ventola (EDF)
Delta-V 180m 28mm
Rotor: Delta-V
180m
E-flite Rotor: Delta-V
180m
UMX F-16 - Rotor
Delta-V 180m
Rotore: Delta-V 180m
EFLDF180M1
SPMA3176
Replacement
Receiver: UMX
F-16
E-Flite UMX F-16:
Austausch Empfänger
UMX F-16 - Récepteur
de remplacement
Ricevitore di ricambio:
UMX F-16
58
– Optional Parts and Accessories –
– Optionale Bauteile und Zubehörteile –
– Pièces optionnelles et accessoires –
– Parti opzionali e accessori –
Part # • Nummer
Description
Numéro • Codice
Beschreibung
Description
Descrizione
PKZ1039
Hook and Loop Set
(5): Ultra Micros
Klettband (5): Ultra
Micros
Bande autoagrippante (5)
Set fascette fissaggio
(5): Ultra Micros
EFLUC1007
Celectra 2S 7.4V
DC Li-Po Charger
Celectra 2S 7.4V DC
Li-Po Ladegerät
Celectra Chargeur
Li-Po 7.4V 2S
Celectra 2S 7.4V DC
Li-Po Caricabatterie
EFLC1105
1S-2S AC/DC Li-Po
Balancing Charger
E-flite Ultra Micro-4,
4x9W, AC/DC
Akkuladegerät, EU
Chargeur/équilibreur
Li-Po 1 ou 2S AC/DC
1S-2S AC/DC Li-Po
Caricatore con
bilanciamento
SPMSA2030L
2.3-Gram
Performance Linear
Long Throw Servo
Spektrum 2,3-Gram
Performance Linear
Servo m. langem
Ruderweg
Servo linéaire 2.3g,
course longue
2.3-grammi Servo
lineare a corsa lunga
SPM6836
Replacement Servo
Mechanics: 2.3-Gram
2030L
Spektrum
Ersatzgetriebe Servo:
2.3-Gram 2030L
Servo 2030L :
Mécanique de
remplacement.
Ricambio per servo:
2.3-Gram 2030L
Power Cord for
EFLUC1007
Anschlußstecker mit
Krokodilklemmen für
EFLUC1007
Câble d’alimentation
EFLUC1007
Cavo alimentazione
per EFLUC1007
EFLB2802S30
280mAh 2s 7.4V DC
Li–Po, 26AWG
280mAh 2S 7.4V
30C Li-Po Akku
280mAh 2S 7.4V 30C
Li-Po, 26AWG
280mAh 2S 7.4V 30C
Li-Po, 26AWG
EFLA700UM
Charger Plug Adapter:
EFL
Ladekabel Adapter
EFL
Prise d’adaptation
chargeur: EFL
Adattatore connettore
caricabatterie: EFL
EFLA7001UM
Charger Plug Adapter:
Thunder Power
Ladekabel Adapter
Thunder Power
Prise d’adaptation
chargeur: Thunder
Power
Adattatore connettore
caricabatterie:
Thunder Power
EFLU4068
Harness Adapter: UMX E-flite UMX Beast
Beast
Y-Kabel
Adaptateur de
câblage: UMX Beast
Adattatore collegamenti: UMX Beast
SPM6825
Ultra Micro Linear
Servo Reverser
EFLC4000/UK/
AU/EU
AC to 12V DC,1.5 Amp Netzteil 12V 1,5 A
Power Supply (Based (Basierend nach
upon your sales
Vertriebsregion)
Region)
Alimentation CA vers
12V CC, 1,5 A (En
fonction de votre
région)
Alimentatore CA
- 12V CC da 1,5 A
(in base al Paese di
vendita)
EFLA111
Li-Po Cell Voltage
Checker
E-flite Li-Po Cell Volt
Checker
Contrôleur de tension
des éléments Li-Po
Strumento per misura
tensione celle LiPo
DX6 DSMX 6-Channel
Transmitter
DX6 DSMX 6-Kanal
Sender
Emetteur DX6 DSMX
6 voies
DX6 DSMX
Trasmettitore 6 canali
DX7 DSMX
Spektrum DX7
7-Channel Transmitter 7 Kanal Sender
Emetteur DX7 DSMX
7 voies
DX7 DSMX
Trasmettitore 7 canali
DX9 DSMX
Spektrum DX9
9-Channel Transmitter 9 Kanal Sender
Emetteur DX9 DSMX
9 voies
DX9 DSMX
Trasmettitore 9 canali
EFLUC1008
DX18/18QQ DSMX
Transmitter
Spektrum Ultra Micro Inverseur d’ultra
Linear Servo Reverser micro servo linéaire
Spektrum DX18/18QQ Emetteur DX18/18QQ
nur Sender
DSMX 8 voies
Invertitore per servi
lineari ultra micro
DX18/18QQ DSMX
Solo trasmettitore
59
™
UMX F-16
© 2015 Horizon Hobby, LLC.
E-flite, AS3X, UMX, Delta-V, DSM, DSM2, DSMX, ModelMatch, Bind-N-Fly, Celectra
and the Horizon Hobby logo are trademarks or registered trademarks of Horizon Hobby, LLC.
The Spektrum trademark is used with permission of Bachmann Industries, Inc.
LOCKHEED MARTIN, F-16 Fighting Falcon, associated emblems and logos, and body designs of vehicles
are either trademarks or registered trademarks of Lockheed Martin Corporation in the USA
and/or other jurisdictions, used under license by Horizon Hobby, LLC.
Futaba is a registered trademark of Futaba Denshi Kogyo Kabushiki Kaisha
Corporation of Japan.
All other trademarks, service marks and logos are property of their respective owners.
US 7,898,130. US D578,146. PRC ZL 200720069025. PRC ZL 2007001249.
Other patents pending.
www.e-fliterc.com
EFLU2850
Created 8/15
46451.1
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising