SmartLink Gebrauchsanleitung

SmartLink Gebrauchsanleitung
029-0654-01/V2.00/2009-10/A+W Printed in Switzerland © Phonak AG All rights reserved
Gebrauchsanweisung
0682
!
Inhaltsverzeichnis
Tastenübersicht
4
Willkommen
6
Übersicht SmartLink + Zubehör
7
Anrufe entgegennehmen
Anrufe abweisen
Anrufe tätigen
Bluetooth-Verbindung trennen
37
39
40
41
Spezialfunktionen
Wechseln des Funkkanals
Einen fremden Funkkanal suchen (Scan)
42
42
44
Praktische Anwendungsbeispiele
46
Optionale Ladegeräte
49
50
50
50
52
Erste Inbetriebnahme
SmartLink aufladen
Ein-/Ausschalten
Sendereichweite
Umhängekordel anstecken/entfernen
Wahl der Mikrofoneinstellung
Tastensperre
8
8
10
13
14
16
18
Benützung der Hörgerätefernsteuerung
Programmwahl
19
21
Funkempfänger
Einstellen der FM-Empfänger
Hauptvorteile Multi-Frequenz Empfänger
Schalterstellungen am MLxS
Verwendung eines Zusatzmikrofons
22
Wichtige Hinweise
53
SmartLink am Fernseher anschließen
26
Fehlerbeseitigung
54
Mit SmartLink telefonieren
Bluetooth-Verbindung zum Mobiltelefon
So funktioniert SmartLink mit dem Mobiltelefon
SmartLink koppeln
SmartLink mit dem Mobiltelefon verbinden
30
30
32
33
35
Konformitätserklärung
58
Service und Garantie
59
Phonak Vertriebsnetz weltweit
60
Tastenübersicht
햲
햳
햲
Ein-/Ausschalter für Mikrofonfunktionen
햳
Mikrofonfunktionen
SuperZoom2 (kleiner Aufnahmewinkel)
Zoom (größerer Aufnahmewinkel)
Omni (360° Sprachaufnahme)
햴
LCD
햵
Telefontasten
Eingehenden Anruf entgegennehmen
Gespräch beenden
햶
Hörgerätefernsteuerung
+ Hörgerät lauter stellen
– Hörgerät leiser stellen
P Hörgeräteprogramm wechseln
F Programmwechsel zwischen «FM aktiv» und
«FM + Hörgerätemikrofon aktiv»
햷
Tastensperre
Einschalten: – und F gleichzeitig drücken
Ausschalten: Dieselben Tasten erneut drücken
햴
햵
햶
햷
Tastenkombinationen für Spezialfunktionen sind
ab Seite 42 ersichtlich.
4
5
Willkommen
Übersicht SmartLink + Zubehör
Die einzigartige Kombination von FM-Sender,
Mobiltelefon-Verbindung und Hörgerätefernsteuerung
ermöglicht Ihnen völlig neue Hörerlebnisse.
햲 SmartLink
Damit Sie die umfangreichen Möglichkeiten des
SmartLink effektiv nutzen können, lesen Sie bitte diese
Anleitung aufmerksam durch.
Bei allfälligen Fragen wird Ihnen Ihr Hörgeräteakustiker
gerne Auskunft geben.
Phonak wünscht Ihnen viele spannende
Hörerlebnisse mit SmartLink.
햳 Etui für zuhause
und unterwegs
햴 Schutzetui
햵 Adapter für externe
Anschlüsse
햶 Umhängekordel mit
unsichtbarer Antenne
햷 Kurzantenne
햸 Audiokabel
In dieser Gebrauchsanweisung finden Sie
die folgenden Symbole:
햹 Ladegerät
햺 MicroLink Funkempfänger *
!
Wichtige Hinweise für alle Benutzer.
햻 Audio-Schuh *
Hinweise speziell für Benutzer von fernsteuerbaren Phonak Hörgeräten (Perseo, Claro, Supero
und alle künftigen fernsteuerbaren Phonak
Hörgeräte).
6
*
Je nach Hörgerät kann auch ein anderer MicroLink Empfänger
oder ein anderer Audio-Schuh benützt werden.
7
Erste Inbetriebnahme:
SmartLink aufladen
!
SmartLink verfügt über eine fest eingebaute LithiumIonen Batterie, die Schnellladungen ermöglicht. Für
eine vollständig geleerte Batterie muss mit einer
Ladezeit von ungefähr 2 Stunden ge rechnet werden.
Mit einer Ladezeit von einer Stunde lässt sich die
Batterie zu etwa 80% aufladen.
Verwenden Sie dazu ausschließlich
original Phonak Ladegeräte
• Während des Ladevorgangs blinkt das Batteriesymbol im SmartLink. Die Batterie kann nicht
überladen werden.
• Wenn die Batterie 100% geladen ist, blinkt das
Batteriesymbol nicht mehr.
Adapter am
SmartLink einklicken
click
Ladegerät beim Symbol
anschliessen.
DC 7.5V
V
DC 7.5
8
• Der Energieverbrauch hängt stark von den benutzten Funktionen ab (insbesondere Bluetooth).
Bei normalem Gebrauch lässt sich SmartLink
bei vollständig geladener Batterie ca. 10 –12 Stunden
einsetzen.
9
Ein-/Ausschalten
Einschalten:
• Zum Einschalten den
Hauptschalter
2 Sekunden lang
drücken.
• Beim Einschalten verwendet SmartLink automatisch
den zuletzt eingestellten Funkkanal.
Mehrkanalempfänger werden dabei vom
SmartLink automatisch auf diesen Kanal eingestellt.
• Die Mikrofoneinstellung ist nach dem Aufstarten
immer Omni (Anzeige im Display: ).
• Während des Aufstartens zeigt das Display
verschiedene Startinformationen.
Wenn der SmartLink bereit ist, sind folgende
Informationen ersichtlich:
Beim Einschalten setzt SmartLink fernsteuerbare
Phonak Hörgeräte automatisch in das Programm
«FM + Hörgerätemikrofon aktiv».
Wird ein anderes Programm gewünscht, kann
dies einfach mit der Fernsteuerung ausgewählt
werden (siehe Seite 19).
Ausschalten:
Funk-Kanalnummer
Batteriezustand
Mikrofoneinstellung
10
• Zum Ausschalten
den Hauptschalter erneut
2 Sekunden lang drücken.
11
Sendereichweite
Beim Ausschalten setzt SmartLink fernsteuerbare
Phonak Hörgeräte automatisch in das vorher
benützte Programm zurück.
Mit integrierter Antenne:
Mit Kurzantenne:
Mit Umhängekordel:
bis 3 Meter
bis 10 Meter
bis 30 Meter
Die Kurzantenne und die Umhängekordel werden vorne
am SmartLink neben dem Ein-/Ausschalter eingesteckt.
Die Benützung der Umhängekordel ist empfohlen wenn:
Beispiel:
Programm 1
FM+HörgeräteMikrofon aktiv
SmartLink
einschalten
Automatisch zurück
zu Programm 1
SmartLink
ausschalten
• Die Distanz zwischen SmartLink und dem Hörgeräteträger größer ist als maximal 10 m.
• SmartLink einem Gesprächspartner weitergegeben
wird (zum Beispiel bei Vorträgen).
• SmartLink in einer Umgebung mit Funk-Störfeldern
eingesetzt wird.
• Ungefähr 40 Sekunden nachdem SmartLink
ausgeschaltet wurde, gehen die Mehrkanalempfänger automatisch in den Stromsparmodus über.
Sie verbrauchen dann praktisch keine Energie mehr.
Diese Funkempfänger können also am Hörgerät
aufgesteckt bleiben und müssen nicht mit dem
Schalter ausgeschaltet werden.
Sobald SmartLink eingeschaltet wird, werden
diese Funkempfänger automatisch wieder in den
Normalmodus zurückgeschaltet.
12
• Die Kurzantenne oder die Umhängekordel müssen
auch eingesetzt werden, wenn ein Zusatzmikrofon
verwendet wird oder SmartLink am Fernseher angeschlossen ist.
!
Elektronische Geräte mit starker Leistung,
größere elektronische Anlagen oder Metallkonstruktionen können die Reichweite des Funksystems beeinträchtigen bzw. erheblich reduzieren.
13
Umhängekordel anstecken/entfernen
• Anstecken: Vorsichtig einschieben, nicht verkanten.
1.
• Entfernen:
Tasten seitlich gleichzeitig ganz eindrücken und
die Kordel vorsichtig vom SmartLink wegziehen.
click
2.
• Anpassen der Kordellänge:
Große Taste drücken und Kordellänge gleichzeitig
regulieren. Die Kordel soll so eingestellt werden,
dass SmartLink 20-30 cm vom Mund entfernt ist.
14
15
Wahl der Mikrofoneinstellung
Empfohlener Einsatz
16
Lärm
Gruppengröße
Stimmenaufnahme
Super
Zoom2
stark
klein
fokussiert auf
einen kleinen
Winkel
vor SmartLink
Zoom
mittel
mittel
größerer Winkel
vor Smartlink
Omni
wenig
groß
360° um
SmartLink
Anzeige
im
Display
17
Tastensperre
SmartLink verfügt über eine Tastensperre, die alle
Tasten vor unbeabsichtigter Betätigung schützt.
• Tastensperre einschalten
SmartLink einschalten, dann – und F gleichzeitig
drücken. Auf der Anzeige erscheint « LOC ».
Benützung der Hörgerätefernsteuerung
• Mit der integrierten Fernsteuerung können fernsteuerbare digitale Phonak Hörgeräte bequem und
einfach bedient werden.
Lautstärkekontrolle
Hörgerät
lauter stellen
• Tastensperre ausschalten
Drücken Sie dieselben Tasten.
Hörgerät
leiser stellen
Programmwahl
Wählt die Hörgeräteprogramme
ohne FM.
Wählt die
FM-Programme
im Hörgerät.
Auch bei aktivierter Tastensperre kann ein Anruf direkt
entgegengenommen werden. Drücken Sie dazu die grüne
Telefontaste.
Nach Beendigung des Gesprächs mit der roten
Telefontaste ist die Tastensperre automatisch wieder
eingeschaltet.
18
• Die Fernsteuerung steht immer zur Verfügung,
selbst wenn SmartLink ausgeschaltet ist.
19
Benützung der Hörgerätefernsteuerung
Programmwahl
Anzeige im Display
• Wenn Sie die Taste P betätigen, rufen Sie das
nächste Programm in Ihren Hörgeräten auf.
Druck
auf Taste
Anzeige im Display
während einer Sekunde
+
V+
–
V-
P
P1 (oder P2, P3, P4)
F
FM oder FM+M
• Jedes Mal wenn die Taste F benützt wird, wechselt
das Programm zwischen FM (SmartLink ist aktiv, die
Hörgerätemikrofone sind ausgeschaltet) und FM+M
(SmartLink und die Hörgerätemikrofone sind aktiv).
Beispiel:
Taste
Programm
P
F
F
P
P1
FM
FM+M
P1
• Ihre Hörgeräte bestätigen die Programmwahl
mit einem Signalton. Informationen dazu finden Sie
in der Gebrauchsanweisung Ihrer Hörgeräte.
• Die Betätigung der Taste F bewirkt auch eine automatische Frequenzsynchronisation. Dies wird mit
4 Signaltönen angezeigt.
• Es wird empfohlen, den SmartLink so zu halten,
dass die LCD-Anzeige bequem abgelesen werden
kann und die Distanz zwischen SmartLink
und den Hörgeräten weniger als 50 cm beträgt.
20
21
Verwendung eines Zusatzmikrofones
• SmartLink ermöglicht die Benützung eines zusätzlichen Mini-Ansteckmikrofones oder eines MiniBoom. Diese bringen in verschiedenen Situationen
Vorteile, zum Beispiel im Schulalltag, bei Vorlesungen oder auch beim Telefonieren im Auto.
• Wenn SmartLink vor der Benützung des Zusatzmikrofones ausgeschaltet war:
Wird das Zusatzmikrofon ausgeschaltet, schaltet
sich SmartLink nach 40 – 50 Sekunden automatisch aus.
• Wird ein Audiosignal von einem Zusatzmikrofon
oder vom Fernseher übertragen, wird dies im
Display mit « A » angezeigt.
• Einige Zusatzmikrofone verfügen über einen separaten Ein-/Ausschalter. Stellen Sie sicher, dass das
Zusatzmikrofon jeweils eingeschaltet ist.
!
Verwenden Sie die Kurzantenne oder die Um hängekordel als Antenne.
Hier
einstecken:
MICRO
Mini-Ansteckmikrofon
MiniBoom
MICRO
22
23
Verwendung eines Zusatzmikrofones
Benützung
Aktion
Nur das zusätzliche Mikrofon soll aktiv sein.
Zusatzmikrofon wie abgebildet einstecken und
das Mikrofon einschalten, falls ein Schalter
vorhanden ist. Sobald in das Mikrofon gesprochen
wird, überträgt SmartLink die Sprache.
Auf der LCD-Anzeige wird « A» angezeigt.
Das SmartLink Mikrofon und das zusätzliche
Mikrofon sollen gleichzeitig aktiv sein.
Zusatzmikrofon einstecken und die
SmartLink drücken.
Das SmartLink Mikrofon wieder ausschalten,
damit nur das Zusatzmikrofon aktiv ist.
Benützung beenden.
24
Taste am
Taste erneut drücken.
Zusatzmikrofon entfernen und Adapter vom
SmartLink trennen.
SmartLink ausschalten
25
SmartLink am Fernseher anschließen
• SmartLink kann direkt an Audiogeräte wie zum
Beispiel Fernseher, CD-Player und MP3-Geräte sowie Computer mit Audioausgängen angeschlossen
werden.
• Wird ein Audiosignal von einem Fernseher oder
einem Zusatzmikrofon übertragen, wird dies
im Display mit « A » angezeigt.
!
Verwenden Sie die Kurzantenne oder die Umhängekordel als Antenne.
• Wenn SmartLink vor der Benützung des Audiokabels
ausgeschaltet war:
Wird der Fernseher ausgeschaltet, schaltet sich
SmartLink nach 40–50 Sekunden automatisch aus.
In die Kopfhörer-Buchse des
Fernsehers einstecken
AUDIO
• Bei einigen Fernsehern ist der Audioausgang
individuell regelbar oder lässt sich einund ausschalten. Schlagen Sie dazu in der
Gebrauchsanweisung des Fernsehers nach.
Bei der Audio-Buchse
einstecken
AUDIO
Audiokabel (Standardzubehör)
26
27
SmartLink am Fernseher anschließen
Benützung
Aktion
Nur der Fernseher soll hörbar sein.
SmartLink wie abgebildet einstecken
und den Fernseher einschalten.
SmartLink schaltet sich automatisch ein,
sobald der Fernseher ein Audiosignal
überträgt.
Auf der LCD-Anzeige wird « A » angezeigt.
Der Fernseher und die Stimmen aus
dem Raum sollen gleichzeitig hörbar sein.
SmartLink wie oben beschrieben am Fernseher
anschließen.
Dann den Fernseher einschalten und die
Taste am SmartLink drücken.
Das SmartLink Mikrofon wieder
ausschalten, damit nur das Signal vom
Fernseher übertragen wird.
Benützung beenden.
28
Taste erneut drücken.
Den Fernseher ausschalten oder das Audiokabel
entfernen und den Adapter vom SmartLink
trennen. Dann den SmartLink ausschalten
29
Mit SmartLink telefonieren
Bluetooth-Verbindung zum
Mobiltelefon
• SmartLink ermöglicht eine Bluetooth-Verbindung
zum Mobiltelefon.
Damit diese Funktion genutzt werden kann, muss
im Mobiltelefon ebenfalls die Bluetooth-Funktion
vorhanden sein. Falls Sie nicht wissen, ob Ihr
Mobiltelefon Bluetooth-kompatibel ist, wenden Sie
sich bitte an Ihre Mobiltelefon-Verkaufsstelle.
Bluetooth-Sendereichweite:
• Setzen Sie Ihren SmartLink im Umkreis von
maximal 2–3 Meter vom Mobiltelefon ein. Dies
entspricht der praktischen Reichweite von
Bluetooth-Freisprechanlagen.
• Eine Sichtverbindung zwischen SmartLink und
dem Mobiltelefon ist nicht notwendig.
• Weitere generelle Informationen über Bluetooth
finden Sie unter: www.bluetooth.com
30
31
So funktioniert SmartLink
mit dem Mobiltelefon
SmartLink koppeln
• SmartLink funktioniert wie eine BluetoothFreisprechanlage.
Koppeln bedeutet die Zuordnung von BluetoothGeräten zum Mobiltelefon. Die meisten Mobiltelefone
können mit mehreren Geräten gleichzeitig gekoppelt
sein.
Das Koppeln muss nur einmal, vor dem ersten Gebrauch,
ausgeführt werden. Um das Koppeln durchzuführen,
nehmen Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres Mobiltelefons zur Hand und gehen Sie wie folgt vor:
Hier sprechen Sie
hinein
Hier hören Sie
den Anrufer
Ihre Stimme
1
4
2
3
6
5
7
8
*
0
• Schalten Sie den SmartLink ein. Selektieren Sie
gemäß Gebrauchsanweisung die Koppelfunktion
am Mobiltelefon im entsprechenden Menü (auch
«paaren» oder «pairing» genannt).
9
#
Stimme von
Anrufer
von
me
m
i
St ufer
r
An
• Beide Telefontasten zusammen am SmartLink
während 2 Sekunden drücken. «P» und anschließend
erscheinen im Display. Alle Elemente in der
Anzeige blinken.
Abbildung dazu auf der nächsten Seite.
Bluetooth
32
Funksignal
Das Koppeln wird vom Mobiltelefon aus gesteuert
und kann sich deshalb je nach Modell oder Hersteller
unterscheiden.
33
SmartLink mit dem
Mobiltelefon verbinden
SmartLink koppeln
P
• Das Mobiltelefon erkennt SmartLink automatisch
und zeigt «SmartLink» als gefundene Freisprechanlage an.
• SmartLink am Mobiltelefon auswählen. Das Mobiltelefon verlangt die Eingabe eines Identifikationscodes (pass key).
Damit aktivieren Sie die Bluetooth-Verbindung
zwischen dem Mobiltelefon und SmartLink.
• SmartLink in der Liste der gekoppelten Geräte am
Mobiltelefon auswählen (gemäß Gebrauchsanweisung).
• Falls
nicht auf der SmartLink Anzeige erscheint,
schalten Sie den SmartLink ein und drücken
Sie die grüne Telefontaste, bis das «+» Zeichen erscheint.
±
Eingabe: 1234
Die Kopplung wird dann abgeschlossen.
SmartLink ist nun in Ihrem Mobiltelefon als verfügbares Bluetoothgerät eingetragen.
34
35
SmartLink mit dem Mobiltelefon verbinden
Anrufe entgegennehmen
SmartLink ist nun bereit, Telefonanrufe entgegenzunehmen.
Um Anrufe entgegennehmen zu können, muss
SmartLink mit dem Mobiltelefon verbunden sein. Um
einen eingehenden Anruf entgegenzunehmen, ist es
nicht nötig, das Mobiltelefon zu bedienen.
Für allfällige Optionen wie zum Beispiel automatische
Sprachwahl oder verschiedene Bluetooth-Betriebsmodi im Mobiltelefon schlagen Sie in der Gebrauchsanweisung des Mobiltelefons nach.
• Die LCD-Anzeige beginnt zu blinken, sobald
ein Anruf eingeht.
SmartLink schaltet die Hörgeräte automatisch
ins Pro gramm «FM + Hörgerätemikrofon aktiv»,
wenn das Klingelsignal an die Hörgeräte weitergeleitet wird.
• Die grüne Telefontaste links am SmartLink kurz
drücken, um den Anruf entgegenzunehmen.
Anruf
entgegennehmen
!
36
Anruf
beenden
Der Gebrauch von Bluetooth führt beim
SmartLink und beim Mobiltelefon zu erhöhtem
Energieverbrauch.
37
Anrufe entgegennehmen
Anrufe abweisen
• Sprechen Sie direkt in den SmartLink. Sie hören
den Anrufer in beiden Hörgeräten.
Wenn Sie einen eingehenden Anruf nicht entgegen nehmen wollen, drücken Sie die rote Telefontaste
rechts, bis das «+» Zeichen erscheint. Je nach Mobiltelefon wird dabei gleichzeitig die BluetoothVerbindung unterbrochen. Um diese wieder zu aktivieren,
drücken Sie erneut die rote Telefontaste, bis das
«+» Zeichen erscheint.
• SmartLink sendet eingehende Anrufe an den
Hörgeräteträger weiter, auch wenn er ausgeschaltet
ist.
!
Es muss darauf geachtet werden, dass die
MikroLink Funkempfänger immer eingeschaltet
sind.
Benutzer von nicht fernsteuerbaren Hörgeräten müssen
sicherstellen, dass die Hörgeräte in ein FM-Programm
geschaltet sind. Dadurch wird das Klingelsignal jederzeit gehört.
±
Anruf
abweisen
38
39
Anrufe tätigen
Bluetooth-Verbindung trennen
Um Anrufe tätigen zu können, muss SmartLink eingeschaltet und mit dem Mobiltelefon verbunden sein
(siehe Seite 35).
Durch das Ausschalten lässt sich Energie sparen.
Um die Bluetooth-Funktion im SmartLink auszuschalten,
drücken Sie die rote Telefontaste rechts, bis das
«+» Zeichen erscheint.
• Im Mobiltelefon die Nummer eingeben oder auswählen.
Falls vorhanden, kann auch die Sprachwahl
benützt werden. Schlagen Sie dazu in der Gebrauchsanweisung ihres Mobiltelefons nach.
SmartLink schaltet die Hörgeräte automatisch
ins Programm «FM + Hörgerätemikrofon aktiv».
• Sobald sich die angerufene Person meldet,
sprechen Sie in den SmartLink.
±
Verbindung
trennen
• Die rote Telefontaste am SmartLink kurz drücken
um das Gespräch zu beenden. Die Hörgeräte
werden dann automatisch in das vorher verwendete
Programm zurückgesetzt.
Um die Verbindung wieder herzustellen, schlagen Sie
auf Seite 35 nach.
40
41
Spezialfunktionen
Wechseln des Funkkanals
Diese Funktion soll nur verwendet werden, wenn
Mehrkanal-Funkempfänger benützt werden.
• Die Tasten + und F gleichzeitig drücken.
Die Kanalanzeige beginnt zu blinken.
• 10 Sekunden nach dem letzten Tastendruck
schaltet SmartLink in den Normalmodus zurück.
Die Kanalanzeige blinkt nicht mehr. Der Frequenzwechsel ist somit abgeschlossen. Anschließend
kann die Fernsteuerung im SmartLink wieder
benützt werden.
In diesen Fällen wird ein Kanalwechsel empfohlen:
33
Kanalanzeige
• Wenn der verwendete Funkkanal durch äußere
Einflüsse gestört ist.
• Wenn sich ein anderer Hörgeräteträger mit FM
in der Nähe befindet und denselben Funkkanal
benützt.
•
+ drücken, um einen Kanal höher zu wählen oder
– drücken, um einen Kanal tiefer zu wählen.
• SmartLink synchronisiert die Mehrkanal-Funkempfänger automatisch mit dem neuen Funkkanal.
Die Distanz zwischen SmartLink und den Funkempfängern darf nicht mehr als 50 cm betragen.
42
43
Einen fremden Funkkanal suchen
(Scan)
Diese Funktion kann nur verwendet werden, wenn
Mehrkanal-Funkempfänger benützt werden.
Mit dieser Funktion können Funkempfänger einen
Kanal suchen, der von einem anderen System benützt
wird und dessen Funkfrequenz nicht bekannt ist.
Anwendung findet diese Funktion zum Beispiel in
Vorlesungen, wenn der Sprecher bereits den Funksender eines anderen Hörgeräteträgers benützt.
• SmartLink schaltet sich automatisch aus und die
Funkempfänger beginnen die fremde Frequenz zu
suchen.
«S» im Display zeigt an, dass sich SmartLink im
«Scan-Modus» befindet.
• Sobald Sie eine Stimme hören, entscheiden Sie,
ob es sich um die gesuchte handelt. Wenn ja, brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen. Wenn
nein, drücken Sie + und P nochmals, um weiterzusuchen.
• Um wieder zu Ihrem Funkkanal zu wechseln,
schalten Sie einfach SmartLink wieder ein.
• Schalten Sie den SmartLink ein und drücken Sie
+ und P gleichzeitig.
44
Wenn das Funksignal des fremden Senders zu schwach
ist oder es sich um eine unbekannte Frequenz handelt,
kann diese von den Funkempfängern nicht fest gestellt
werden. Es ist auch möglich, dass die Funkempfänger
bei einem Funkkanal stoppen, der Störungen enthält
oder wo Stimmen nicht klar hörbar sind.
45
Praktische Anwendungsbeispiele
Am Tisch
Empfohlen für:
- Sitzungen
- Im Restaurant
- Konferenzen
- Zu Hause
Mikrofoneinstellung:
Omni
Praktische Benützung:
Antenne:
Kurzantenne
Empfohlen für:
- Partys
- Gespräche unterwegs
- beim Einkaufen
Mikrofoneinstellung:
Zoom
Praktische Benützung:
46
Empfohlen für:
- Spaziergänge
- Vorlesungen
- Sport
- Immer wenn man zu
zweit unterwegs ist
Mikrofoneinstellung:
Zoom
Praktische Benützung:
Antenne:
Umhängekordel
Selbst benützt
(Reporterstil)
Antenne:
evtl. Kurzantenne
Dem Gesprächspartner
übergeben
An Fernseher
anschließen
Mikrofoneinstellung:
keine
Auch empfohlen für:
- CD-Spieler oder
andere Audiogeräte
- Computer mit Audioausgang
- MP3-Spieler
Praktische Benützung:
Antenne:
Kurzantenne
47
Telefonieren
Empfohlen für:
- die Benützung im Auto
- immer und überall
Optionale Ladegeräte
Um SmartLink auch im Auto aufladen zu können, kann
das optional erhältliche Autoladegerät benützt werden.
Mikrofoneinstellung:
Zoom
(automatisch eingestellt)
Praktische Benützung:
Antenne:
Kurzantenne
Benützung eines
MiniBoom
Zusatzmikrofones
Empfohlen für:
- Unterrichtssituationen
- zum Telefonieren im
Wagen
Das Solarladegerät ermöglicht, SmartLink selbst im
Freien, unabhängig vom Stromnetz, aufladen zu können.
(Lieferbar ab Herbst 2004.)
Praktische Benützung:
Antenne:
Kurzantenne
48
DC 7.5
V
49
Funkempfänger
Einstellen der FM-Empfänger
Die empfohlenen Einstellungen der Funkempfänger
sind für Benützer von Phonak Hörgeräten in den
Gebrauchsanweisungen der jeweiligen Hörgeräte
beschrieben.
Hauptvorteile Multi-Frequenz
Empfänger
• Standardfrequenz
Im MLxS Empfänger ist eine Standardfrequenz programmiert. Beim Einschalten des Empfängers
ist diese automatisch aktiv. Diese Standardfrequenz
kann von der Phonak Servicestelle verändert
werden.
50
• Frequenzsynchronisation
Die Frequenz Ihres Funkempfängers kann mit
SmartLink direkt drahtlos umgestellt werden
(siehe Seite 42). Dies erlaubt ein rasches und einfaches Wechseln der Frequenz, z.B. wenn andere
FM-Benutzer mit derselben Frequenz (Funkkanal)
in der Nähe sind.
• Stand-by-Modus (Stromspar-Modus)
Diese Funktion hilft Energie sparen. Sobald Sie
den Sender ausschalten, wechseln Ihre Empfänger
nach ca. 40 Sekunden automatisch in den
Stand-by-Modus. In diesem Modus brauchen die
Empfänger praktisch keine Energie. Wird der
Sender wieder eingeschaltet, stellen die Empfänger
dies fest und schalten automatisch in den
normalen Betriebsmodus zurück.
51
Schalterstellungen am MLxS
Wichtige Hinweise
Die richtige Schalterstellung des MLxS bei
Phonak Hörgeräten entnehmen Sie bitte der
Hörgeräte-Gebrauchsanweisung.
• Vermeiden Sie die gleichzeitige Verwendung von
mehr als einem Sender auf demselben Funkkanal.
Bei allen anderen Hörgeräten hängt die MLxS
Schalterstellung vom Hörgerätetyp ab.
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem HörgeräteAkustiker nach der richtigen Schalterstellung für
Ihre Hörgeräte.
• Zum Reinigen des Gerätes darf kein Wasser oder
andere Flüssigkeiten benutzt werden.
• Benutzen Sie ausschließlich Phonak OriginalZubehör.
• Verwenden Sie SmartLink nicht an Orten, wo
elektronische Hilfsmittel nicht verwendet werden
dürfen, beispielsweise in Flugzeugen.
• Nehmen Sie zur Kenntnis, dass Funksignale evtl.
auch mit anderen Empfängern abgehört werden
können.
• Bevor Sie das FM-System in anderen Ländern einsetzen, kontaktieren Sie Ihren Hörgeräte-Akustiker,
um die Benutzung der lokal üblichen Funkkanäle
sicherzustellen.
• Lassen Sie SmartLink SX nur durch eine autorisierte
Person warten.
52
53
Fehlerbeseitigung
Vorkommnis
Möglichste Ursache
Abhilfe
SmartLink lässt sich nicht einschalten.
Batterie gänzlich leer.
SmartLink laden
(mindestens 2 Stunden).
Funksignal wird gestört.
Fremdeinwirkung:
Mobilfunkantenne oder
andere störende Geräte
in der Nähe.
Kanalwechsel
(siehe Seite 42).
Die Stimme des Gesprächspartners ist
nicht hörbar, obwohl SmartLink eingeschaltet ist.
a) Hörgerät in einem
falschen Programm.
b) Funkempfänger ausgeschaltet.
c) Funkkanal nicht
synchronisiert.
a) Hörgeräteprogramm
überprüfen/ F drücken.
b) Funkempfänger einschalten.
c) F drücken,
damit SmartLink erneut synchronisiert.
Stimme des Gesprächspartners schlecht hörbar.
SmartLink zu weit weg
vom Sprecher.
a) andere Mikrofoneinstellung wählen
(siehe Seite 16).
b) SmartLink näher beim
Sprecher platzieren.
54
55
Fehlerbeseitigung
Vorkommnis
Möglichste Ursache
Abhilfe
Zu kurze Funkreichweite.
Keine Antenne
eingesteckt.
Benützen Sie die
Kurzantenne oder
die Umhängekordel.
Eine fremde Stimme ist hörbar.
Ein anderer Hörgeräteträger benutzt denselben
Funkkanal.
Funkkanal wechseln
(siehe Seite 42).
Fernsteuerbare Phonak Hörgeräte
lassen sich nicht fernsteuern.
Distanz zwischen
SmartLink und
den Hörgeräten ist
zu groß.
Bei der Benützung der
Fernsteuerungsfunktion
SmartLink näher zu den
Hörgeräten halten. Distanz höchstens 50 cm.
SmartLink lässt sich nicht mit dem
Telefon koppeln oder verbinden.
Das Telefon ist nicht
Bluetooth-kompatibel.
Kontaktieren Sie Ihren
Mobiltelefonverkäufer.
56
57
Konformitätserklärung
Service und Garantie
Phonak AG,
Laubisrütistrasse 28, CH-8712 Stäfa, Schweiz
Phonak gewährt Ihnen auf SmartLink eine begrenzte
Herstellergarantie. Diese umfasst alle Fabrikations- und
Materialfehler. Fehler am SmartLink, die sich aus
unsachgemäßer Behandlung, Wartung oder Reparatur
durch einen nicht autorisierten Dritten ergeben, fallen
nicht unter diese Garantie. Bei Fragen zu den geltenden
Garantiebestimmungen wenden Sie sich bitte an Ihren
Hörgeräte-Akustiker. Ihr Hörgeräte-Akustiker vermerkt
hier die Seriennummer Ihres SmartLink. Sie ist für den
Fall einer Garantiereparatur von Bedeutung.
bestätigt, dass SmartLink den Richtlinien EN 300-422,
EN 300-328 und EN 301-489 entspricht, inklusive aller
erforderlichen Ergänzungen.
SmartLink wird von schwerhörigen Menschen benutzt.
Um den SmartLink zu betreiben, sind HdO-Hörgeräte
mit FM-Empfängern (z.B. MicroLink) erforderlich.
Der Kundennutzen von FM ist ein verbesserter SignalRausch-Abstand, was selbst in sehr schwierigen
Hörsituationen zu einer optimierten Sprachverständlichkeit führt.
Phonak AG
Seriennummer
SmartLink:
Stäfa, Schweiz
Datum: 8. März 2004
Kaufdatum:
Funkempfänger:
58
59
Phonak Vertriebsnetz weltweit
Gruppengesellschaften: (detaillierte Informationen unter
www.phonak.com)
Australien
Phonak Australasia Pty. Ltd.
Baulkham Hills N. S. W. 2153
Ets Lapperre B.H.A.C. NV, 1702 Groot-Bijgaarden
Belgien
Phonak Belgium NV, 1700 Dilbeek
Brasilien
CAS Produtos Médicos, São Paulo –
SP 04363-100
China
Phonak (Shanghai) Co. Ltd., Shanghai
City 200233
Dänemark
Phonak Danmark A/S, Nitivej 10
2000 Frederiksberg
Deutschland
Phonak GmbH, 70736 Fellbach-Oeffingen
EC Representative
Frankreich
Phonak France SA, 69500 Bron
Großbritannien
Phonak UK Limited, Warrington
Cheshire WA1 1PP
Italien
Phonak Italia S.r.l., 20159 Milano
Japan
Phonak Japan Co., Ltd., Tokyo 101-0044
Jordanien
Phonak Middle East, 11181 Amman
Kanada
Phonak Canada Limited, Mississauga
Ontario L5S 1V9
Mexiko
Phonak Mexicana, S.A. de C.V.
03920, México, D.F.MEXICO
Neuseeland
Phonak New Zealand Ltd., Takapuna
Auckland 9
Niederlande
Phonak B.V., 3439 ME Nieuwegein
Norwegen
Phonak AS, 0105 Oslo
Österreich
Hansaton Akustische Geräte GmbH
5020 Salzburg
Polen
Phonak Polska Sp. z o.o., 00-567
Warszawa
Russische Föderation Phonak CIS Ltd., Moscow, 116114
Schweden
Phonak AB, 117 43 Stockholm
Schweiz
Phonak AG, Phonak Schweiz, 8712 Stäfa
Spanien
Phonak Ibérica S.A., 03008 Alicante
USA
Phonak LLC, Warrenville, IL 60555-3927
Unabhängige
Generalvertreter:
Herstellung:
Für eine vollständige Liste aller Phonak
Vertriebsgesellschaften besuchen Sie
uns im Internet unter www.phonak.com
oder fragen Sie Ihren Hörgeräte-Akustiker.
Phonak AG, Laubisrütistraße 28
CH-8712 Stäfa, Switzerland
0682
!
61
Notizen
62
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising