Bedienungsanleitung
D
KÖRPERFETTANALYSE-WAAGE
BC-418MA
BEDIENUNGSANLEITUNG
Bitte lesen Sie diese BEDIENUNGSANLEITUNG sorgfältig
durch und halten Sie sie auch später zum Nachschlagen bereit.
Inhaltsverzeichnis
Anwendungsbereiche
•
D
Inhaltsverzeichnis
Anwendungsbereiche
Vorteile
Sicherheitshinweise
Warnsymbole
WARNUNG
VORSICHT
Wartung
Allgemeine Regeln für genaue Messungen
46
47
47
48
48
48
48
49
49
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Cholethiasis und Fettleber auftreten.
•
Betriebsbedingungen
Lagerungsbedingungen
Stromquelle
•••••••••••••••••••••••••••••
Das Gerät kann zur Überwachung von Veränderungen in der Körperzusammensetzung eingesetzt werden,
welche sich auf die Unterschiede des Fettgewebe-/Muskelgewebeverhältnisses beziehen.
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Das Gerät kann zur Überwachung der Gesundheit sowie zur Vorsorge von Erkrankungen eingesetzt werden,
die durch übermäßige Ablagerungen von Fettgewebe wie zum Beispiel bei Diabetes, Hyperlipämie,
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Dieses Gerät dient zur Ermittlung von bestimmten Krankheiten und Zuständen im fortgeschrittenen Alter, die
dem Körpergewicht und der Körperzusammensetzung zugeschrieben werden.
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•
Das Gerät kann zur Bewertung der Wirksamkeit bei der Ernährung der Person sowie für Übungsprogramme
herangezogen werden (für Gesundheit und körperliche Kondition).
49
49
49
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
1. Bezeichnung der Bauteile und Zubehör
Einzelkomponenten
Rückseite des Steuergeräts
Digitalanzeige
Sensortasten-Schaltfläche
50
50
51
51
52
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
2. Montageanleitung
53
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
3. Vorbereitungen für den Gebrauch
Anschluss und Aufstellung
Einlegen der Drucker-Papierrolle
54
54
55
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
4. Einstellung von Datum und Zeit
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
56
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
5. Funktionswahl
Einstellen der Anzahl der Ausdrücke, der Ausdruckssprache und der ausgedruckten Daten
57
57
58
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Einstellen
der Originalfunktion
•••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
6. Bedienungsanleitung
Analyse des Körperfettgehalts
Gewichtsmessfunktion
Registrieren des Gewichts der Kleidung
Erklärung des Ausdrucks
62
62
65
65
66
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
7. Aufheben von Papierstaus
Bauteile der Druckereinheit
Aufheben von Papierstaus
68
68
69
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
8. Störungssuche
Störungstabelle
70
70
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Anleitungen zur RS-232C-Schnittstelle
Technische Erläuterungen
71
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
80
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
DIE ANWENDBARKEIT DER BMR-REGRESSIONSFORMEL
UND UNTERSCHIEDE ZUR ALTEN FORMEL
85
Spezifikationen
87
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Vorteile
1. BIA ist eine einfache, nichtinvasive Methode des Messens von Körperfett und eignet sich daher besonders für
Gruppen-Screening.
2. Die Tanita BC-418MA Körperfettanalyse-Waage errechnet den „Fettanteil”, die “Körperfettmasse“, die „fettfreie
Masse”, die „geschätzte Muskelmasse” und den „Grundumsatz“ (die Basalstoffwechselrate) mittels der durch
DXA anhand der BIA-Technik ermittelten Daten.
3. Durch den Einsatz von 8 Elektroden ermöglicht die BC-418MA Körperfettanalyse-Waage eine separate Anzeige
der Körperfettmasse für den rechten Arm, den linken Arm, den Rumpf, das rechte Bein und das linke Bein.
D
Warnsymbole
D
Wir danken Ihnen, daß Sie dieses Präzisionsprodukt von Tanita gekauft haben. Bitte machen Sie sich mit den
untenstehenden Warnsymbolen vertraut, damit Sie dieses Produkt optimal und mit größtmöglicher Sicherheit nutzen
können. Diese Symbole sollen den Anwender auf potentielle Gefahren bei der Benutzung dieses Geräts hinweisen. Wenn Sie
diese Warnsymbole mißachten, kann dies zu ernsthaften Verletzungen oder zu Beschädigungen dieses Produkts führen.
Bitte lesen Sie sie grundlich durch, bevor Sie in diesem Handbuch weiterlesen.
WARNUNG
VORSICHT
WARNUNG
Dieses Symbol weist darauf hin, daß es durch Bedienungsfehler oder Mißachtung
der Bedienungsanleitung zu ernsthaften Verletzungen kommen könnte.
Dieses Symbol weist darauf hin, daß es durch Bedienungsfehler oder Mißachtung der
Bedienungsanleitung zu Verletzungen oder Beschädigungen dieses Produkts kommen könnte.
Dieses Symbol weist auf allgemeine Vorsichtsmaßregeln hin, die bei der
Benutzung dieses Produkts beachtet werden sollten.
•
•
•
•
•
VORSICHT
•
•
•
•
•
•
•
Personen mit Herzschrittmachern und anderen implantierten medizinischen Geräten
Dieses Gerät sendet bei der Messung einen schwachen elektrischen Impuls durch den Körper.
Personen, die implantierte medizinische Geräte besitzen, wie z.B. einen Herzschrittmacher, dürfen
dieses Gerät nicht benutzen, da die implantierten Geräte dadurch gestört werden können.
Einstecken und Abziehen des Netzsteckers
Um das Risiko eines Stromschlags oder die Beschädigung des Gerätes zu vermeiden, darf der
Netzstecker niemals mit nassen Händen berührt werden.
Um Elektroschocks und Verletzungen zu vermeiden und die Genauigkeit der Messwerte nicht zu
beeinträchtigen, darf das Gerät unter keinen Umständen auseinandergenommen oder modifiziert werden.
Zur Vermeidung von Feuergefahr
Schließen Sie das Gerät nur an eine korrekt verkabelte (100-240VAC) Steckdose an und benutzen
Sie keine Verlängerungskabel mit mehreren Anschlüssen.
Messungen für körperbehinderte Personen
Dieses Gerät sollte von körperbehinderten Personen nur unter Aufsicht einer Pflegeperson benutzt werden.
Anschließen der Modelle BC-418MAan einen Computer Unbedingt sicherstellen, daß der
Computer der IEC60950-Vorschrift entspricht.
Ansteckungsgefahr
Die Körperfett-Analysenwaage muss mit bloßen Füßen betreten werden. Stellen Sie deshalb sicher, daß die
Wiegeplattform nach jeder Benutzung mit einem Desinfektionsmittel gereinigt wird. Niemals irgendwelche Flüssigkeiten
direkt auf die Wiegeplattform gießen, da sie in das Waageninnere eindringen und Beschädigungen verursachen kann.
Verwenden Sie zu Reinigen der Wiegeplattform ein weiches Tuch, das zuvor mit Äthylalkohol getränkt wurde. Die
Plattform niemals mit aggressiven Chemikalien reinigen.
Auswertung der Messwerte
Die durch dieses Gerät erzielten Daten, sowohl als auch zusätzliche Informationen wie z.B.
Spezialdiät und körperliche Übungsprogramme im Zusammenhang mit diesen Daten, müssen
von einem lizenzierten Fachmann ausgewertet werden.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass die Wiegeplattform auf einer horizontalen und stabilen
Unterlage aufsitzt. Wenn das Gerät bei instabiler Auflage benutzt wird, oder wenn nicht alle Füße
auf dem Boden aufsitzen, kann es zum Stolpern bzw. zu einer falschen Messung kommen.
Es darf auch nicht auf die Waage gesprungen werden, da ein Stolperrisiko besteht und es
zusätzlich zur Beschädigung des Gerätes kommen kann.
Vermeiden Sie scharfe Kanten im Umgang mit der Druckervorrichtung.
Für die Modelle BC-418MA: Stellen Sie sicher, dass der vorgeschriebene Netzadapter (Modell:
SA25-0535U) benutzt wird. Die Verwendung eines anderen als des vorgeschriebenen
Netzadapters kann zu Gerätestörungen führen.
Der Netzstecker darf beim Anschließen oder Abziehen nicht am Netzkabel angefasst werden.
Das Gerät ist mit einer Sicherung (2A, 125 V) ausgestattet. Wenn ein Netzadapter verwendet
wird, der vom vorgeschriebenen abweicht, oder wenn ein großer Stromstoß auftritt, brennt die
Sicherung durch. Nachdem die Sicherung durchgebrannt ist, muss das Gerät erneut überprüft
werden. Die Sicherung befindet sich im Geräteinneren und ist nicht einfach durch den Benutzer
auszuwechseln. Bringen Sie deshalb das Gerät zu Ihrer nächsten Tanita-Kundendienststelle oder
Ihrem Händler, um die Sicherung auszuwechseln.
Wartung
Da dieses Gerät präzise gefertigt und eingestellt wurde, sind die folgenden Anleitungsschritte zu beachten.
• Der Benutzer darf das Gerät weder zerlegen noch einstellen. Diese Arbeiten dürfen nur von erfahrenen
Kundendiensttechnikern ausgeführt werden (unter der NAWI-Direktive).
• Das Gerät darf niemals zerlegt werden, da es dadurch zu Störungen kommen kann. Der Benutzer darf das Gerät weder
zerlegen noch einstellen. Bitte überprüfen Sie das Gerät in Übereinstimmung mit den Richtlinien Ihres Landes.
• Ziehen Sie den Netzstecker, wenn das Gerät längere Zeit nicht genutzt wird.
• Um der Gefahr eines Kurzschlusses vorzubeugen, sollten sie keine flüssigen oder metallischen Gegenstände
(Büroklammern etc.) in die Nähe des Druckers bringen.
• Halten Sie die Elektroden sauber, indem sie mit Desinfektionsmittel gereinigt werden.
• Lassen Sie das Gerät nicht fallen, und vermeidenen Sie Standorte mit ständigen Vibrationen.
• Stellen Sie das Gerät nicht in praller Sonne, in der Nähe von Heizgeräten oder in Bereichen auf, die der Zugluft einer Klimaanlage ausgesetzt sind.
• Wenn der Standort des Geräts verlegt wird und der Temperaturunterschied mehr als 20˚C (40˚F) beträgt, sollten Sie zwei
Stunden warten, bevor Sie das Gerät verwenden.
• Bei der Entsorgung des Gerätes müssen die vorgeschriebenen örtlichen Richtlinien des jeweiligen Landes befolgt werden.
Allgemeine Regeln für genaue Messungen
Bei diesem Gerät wird ein schwacher elektrischer Strom durch den Körper geleitet, um die Impedanz (elektrischer Widerstand) im
menschlichen Körper zu messen. Deshalb muss der Benutzer mit bloßen Füßen auf die Wiegeplattform steigen. Da sich der elektrische
Widerstand je nach Verteilung der Körperflüssigkeit verändert, sind für eine genaue Messung die folgenden Richtlinien zu beachten.
• Um eine mögliche Diskrepanz der Messwerte zu vermeiden, führen Sie Messungen nach anstrengender körperlicher
Betätigung erst nach einer ausreichenden Ruhephase durch.
• Um ungenaue Messungen des Fettanteils mit zu niedrigen Messwerten und andere Messfehler zu vermeiden, lassen Sie die
Arme beim Messen stets gerade herunterhängen.
• Da Änderungen im Wasserhaushalt und der Körpertemperatur beträchtlichen Einfluss auf die Messwerte haben können,
empfehlen wir Ihnen, die Messungen stets zur gleichen Tageszeit unter gleichen Bedingungen (nach dem Wasserlassen
etc.) durchzuführen, um ein genaueres Bild der Messwerte über einen längeren Zeitraum zu erhalten.
• Achten Sie darauf, dass Ihre Arme beim Messen nicht am Körper anliegen und dass sich die Innenseiten Ihrer Oberschenkel nicht
berühren; wenn nötig, klemmen Sie sich ein trockenes Handtuch zwischen Arm und Körperseite und/oder zwischen Ihre Oberschenkel.
• Achten Sie auch darauf, daß sich an den Füßen kein Schmutz befindet, da auch das ein Hindernis für den schwachen Strom sein kann.
• Eine Messung direkt nach übermäßiger Nahrungs- oder Flüssigkeitsaufnahme oder intensiver körperlicher Betätigung
kann zu einer Verfälschung der Meßergebnisse führen.
* Weitere Einzelheiten finden Sie in den Technischen Erläuterungen auf Seite 80.
• Dieses Gerät wurde für die Mehrheit der Bevölkerung konstruiert (Personen, die gesund leben und einen geregelten
Lebensstil führen). Bei Personen, die an Krankheiten leiden, bzw. einen von der Norm abweichenden Lebensstil führen,
wird empfohlen, diese ermittelten Daten nicht als Absolutwert, sondern als Bezugswert zu betrachten.
* Weitere Einzelheiten finden Sie in den Technischen Erläuterungen auf Seite 80.
• Wenn die Fußsohlen schwielig sind oder wenn dünne Nylonstrümpfe getragen werden, können korrekte Meßergebnisse noch möglich sein. Geben Sie in
die Mitte jeder Elektrode 0,5ml Wasser oder Salzwasser. Diese Flüssigkeit hilft als elektrischer Leiter dem Strom, ein dünnes Hindernis zu überwinden.
• Bei starker Vibration sind Messungen manchmal nicht möglich. In diesem Fall ist das Gerät an einem erschütterungsfreien Ort aufzustellen.
• Während der Messung dürfen keine Transmitter wie z.B. Mobiltelefone benutzt werden, da diese die Messwerte beeinträchtigen können.
<Betriebsbedingungen>
Temperaturbereich
Relative Luftfeuchtigkeit
: 0°C – 35°C
: 30% – 80% (ohne Kondensation)
<Lagerungsbedingungen>
Temperaturbereich
: -10°C – 50°C
Relative Luftfeuchtigkeit
: 10% – 90% (ohne Kondensation)
Direkte Sonneneinstrahlung, wesentliche Temperaturschwankungen, feuchte Orte, große Staubmengen, in
Feuernähe bzw. an Stellen, wo Vibrationen auftreten und starke Schläge zu erwarten sind.
<Stromquelle>
Modellbezeichnung
Spannungsbereich
Frequenzbereich
Elektrischer Strombereich
Messwertbereich
BC-418MA
100~240VAC
50/60Hz
550mA
D
Sicherheitshinweise
1.Bezeichnung der Bauteile und Zubehör
Einzelkomponenten
Rückseite des Steuergeräts
D
Papierzufuhr-Abdeckung
Steuerungsgerät
Druckerabdeckung
D
Vergewissern Sie sich, dass sämtliche Zubehörteile vorhanden sind.
Bedienfeld
RS-232C
Digitalanzeige
Linker Griff
RS-232C-Anschluß
Rechter Griff
Stativ
Zehenelektroden
Symbole und ihre Bedeutungen
Fersenelektroden
Nivellieranzeige
Verstellbare Füße
!
# /0
/0
!
#
1 2#3
$4
7
;4
4 8
)
49
<(
9
02
:
$ *+,-.,!!
#)
5 %&6
!
/)
Wechselstromadapter
1
/
/)
:
'
4
(0
Netzanschlußkabel
Digitalanzeige
Zeichen für Köpergewicht
Zeichen für Maßeinheit (kg)
Zeigt an, dass die Wiegefunktion
benutzt wird
Zeigt an, dass das Gewicht in
Kilogramm angegeben wird
Zeichen für Kleidergewicht
Zeigt an, dass das Kleidergewicht
abgezogen wird
Zeichen für Geschlecht (männlich)
Plattform
Zeigt an, dass der Benutzer
männlich ist
Zeichen für Geschlecht (weiblich)
Zeigt an, dass der Benutzer
weiblich ist
Zubehör
Druckerpapier
Papierrollenbreite 58mm
Papierrollendurchmesser max. 55mm
Spritze
Bedienungsanleitung
(Technische Erläuterungen)
Bodenabeckung
Befestigungsschrauben für
die Bodenabdeckung
Befestigungsschrauben
für das Stativ
kg
P T
MALE
FEMALE
Zeichen für Stabilisieren
STABILIZED
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
Zeigt an, dass sich der angegebene
Messwert stabilisiert hat
Größeneinheit (cm)
Zeigt die Größe in Zentimetern
an
Zeichen für Athlet
Zeichen für Alter
Zeigt an, dass der Benutzer ein
„Athlet“ ist
Zeigt das Alter des Benutzers an
Zeichen für Bereit
Fettanteil
Zeigt an, dass das Gerät
betriebsbereit ist
Zeigt den Fettanteil an
2.Montageanleitung
D
Kleidungsgewicht-Einstelltaste
Weight Only -Taste
Stellt das Gewicht der Kleidung ein.
Messung des Körpergewichts ohne
gleichzeitige Körperfettanalyse
Auch wenn der Benutzer angezogen ist, wird das Gesamtgewicht
minus des Gewichts für die Kleidung angezeigt.
Feed-Taste
ON/OFF -Taste
Transportiert die
Papierrolle weiter
Ein-/Ausschalten der Stromzufuhr.
Type
D
Sensortasten-Schaltfläche
P T
BC-418MA
%Body Fat Range : 1%~75%
%Body Fat Increments : 0.1%
Max 200kg
e=d= 0.1kg
Min
2kg
T= -200kg
Operation Temperature Range
0 / +35˚C
Zifferntastenfeld
Tasten zur Zahleneingabe
L
R
L
R
Zeiteinstelltaste
Stellt Datum und Zeit ein.
Numerische Tasten für Körperteile
Zur Anzeige der Messwerte für den
rechten bzw. linken Arm, das rechte
bzw. linke Bein und den Rumpf.
Body Type -Taste
CE -Taste
Zur Wahl der passenden Modus
Löschen der Eingaben
Tanita beschreibt einen "Athlet" als eine Person, die intensives, regelmäßiges Training
von mindestens 10 Stunden pro Woche durchführt und einen Ruhepuls von ca. 60
Schlägen oder weniger aufweist. Der Athlet-Modus gilt auch für diejenigen, die über
viele Jahre hinweg in diesem Bereicht intensivst trainiert haben, heute aber unter den
empfohlenen 10 Stunden liegen.
Befestigungss
chrauben für
das Stativ
Bodenabeckung
Befestigungsschrauben für
die Bodenabdeckung
Befestigung des Stativs an der Wiegeplattform
Remove the Bottom Cover.
Stecken Sie das Kabel der Säule in das Loch der
Wiegeplattform.
Tanitas Athleten-Definition beinhaltet keine "enthusiastischen Anfänger", die übereifrig
bemüht sind, wenigstens 10 Stunden pro Woche zu trainieren, deren Körperkonstitution
sich jedoch nicht soweit verändert hat, um in den Athleten-Modus eingestuft zu werden.
Weitere Informationen können Sie im Heft “Technische Anmerkungen” nachschlagen.
Schrauben Sie das Steuergerät mit den vorgesehenen
Schrauben am Stativ fest und bringen Sie das Stativ
danach an der Wiegeplattform an.
Schließen Sie das Kabel der Säule so an die
Digitalanzeige
Wiegeplattform
wie
in
der
Abbildung zu sehen ist und setzen
Sie den Bodendeckel wieder zurück.
kg
zurückgesetzt ist, platzieren sie bitte
P T
MALE
FEMALE
Wenn der Bodendeckel wieder
das Kabel in die richtige Position, so
STABILIZED
dass es sich nicht zwischen dem
cm
Deckel und der Wiegeplattform
einklemmen kann, da sonst das
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
Kabel beschädigt werden kann.
3.Vorbereitungen für den Gebrauch
Anschluss und Aufstellung
D
VORSICHT
• Bitte ersetzen Sie die Papierrolle, wenn entlang des Papierstreifens rote Linien erscheinen.
kg
P T
Überprüfung der
Nivellierung
STABILIZED
MALE
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
1. Einschalten des Gerätes durch Drücken der [
] -Taste.
"P-End" blinkt in der Mitte des Displays.
Das bedeutet, dass kein Papier mehr vorhanden ist.
* Falls Sie keine Papierrolle zum Auswechseln
haben, betätigen Sie die [
] -Taste. "P-End"
verschwindet daraufhin, und die Messung kann
fortgesetzt werden.
2. Entfernen der Papierzufuhr-Abdeckung
Die Papierzufuhr-Abdeckung auf der hinteren Seite
des Steuergerätes läßt sich durch Anheben der
Abdeckung leicht entfernen.
Um präzise Messergebnisse zu erzielen, muss die Wiegeplattform auf einer flachen Unterlage aufgestellt und diese dann so mit den Waagefüßen
eingestellt werden, dass die Gasblase in der Libelle mittig ausgerichtet ist.
VORSICHT
Stellen Sie sicher, dass die Wiegeplattform auf einer stabilen und geraden Unterlage steht. Wenn die Wiegeplattform zum
Beispiel nicht mit allen vier Füßen fest aufsitzt, besteht Stolpergefahr, bzw. die Gefahr einer inkorrekten Messung.
Anschließen der Stecker
3cm
3. Abtrennen des Papierstreifens (ca. 3 cm der Klebefläche)
Gleichstrom-Buchse für
Stellen Sie unbedingt sicher, dass die
Klebefläche abgeschnitten wird. Der Klebstoff
kann sonst den Papiertransport durch den
Drucker verhindern.
Wechselstromumrichter
4. Einführen des Papierstreifens in den Schlitz des
Druckers
Kontrollampe
Verstellbare Füße
1. Schließen Sie den Stecker des Netzadapters an der Gleichstrombuchse auf der Rückseite des Steuergeräts an.
2. Schließen Sie ein Ende des Netzkabels an den Netzadapter und das andere Ende an eine Wandsteckdose an.
WARNUNG
VORSICHT
•Um dem Risiko eines Stromschlags vorzubeugen, darf der Stecker nicht mit nassen Händen
eingesteckt oder abgezogen werden.
•Um dem Risiko eines Stromschlags vorzubeugen, darf das Gerät nicht in Wassernähe betrieben
werden.
•Um einem Messfehler vorzubeugen, darf die Messung nicht durchgeführt werden, wenn andere
Geräte benutzt werden, die elektromagnetische Wellen erzeugen (z.B. Mobiltelefone).
•Verwenden Sie nur den Original-Netzadapter (Modell: SA25-0535U). Die Verwendung anderer
Netzadapter kann zu Störungen, Rauchbildung bzw. einem Brand führen.
Der Papierstreifen rollt sich automatisch auf, während
die Papierkante automatisch abgeschnitten wird.
Bitte entfernen Sie den abgetrennten Papierstreifen danach.
Führen Sie den Papierstreifen gerade in den
Schlitz des Druckers ein.
5. Einführen der Halterungen in der PapierzufuhrAbdeckung in die Führungsöffnungen
* Falls ein Papierstau auftreten sollte, nehmen Sie
bitte auf Seite 69 Bezug.
D
Einlegen der Drucker-Papierrolle
5.Funktionswahl
Einstellung von Datum und Zeit
Stellen Sie gewünschten die Funktionen (Modi) ein, mit denen die Messung begonnen werden soll. Die angewählten Funktionen werden automatisch
aufgezeichnet. Wenn keine Veränderung der Einstellungen erforderlich ist, läßt sich das Gerät einfach durch Drücken der [
] -Taste aktivieren.
Einstellung der Anzahl der Ausdrucke, der Ausdrucksprache, der Druckparameter und des Ausdrucks f_r den Viszeralen Fett Level
Auf dem Display unten steht die Druckerfunktion auf AN.
kg
P T
MALE
FEMALE
STABILIZED
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
].
Stellen Sie die Anzahl der Ausdrucke (0 bis 9) und die gewünschte Sprache ein (Englisch (1), Französisch (2), Deutsch (3), Italienisch (4), Spanisch (5)).
Das gesamte Display blinkt daraufhin auf und es
erscheint die Eingabeaufforderung für das
Kleidergewicht.
2. Drücken Sie die Taste [
TIME SET
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
].
Nun erscheint die Eingabeaufforderung für Datum
und Zeit.
Die obere Zahlenreihe zeigt das Jahr an, die mittlere
Monat und Tag und die untere die Zeit (Stunden und
Minuten).
kg
P T
MALE
~
TIME SET
MALE
1. Drücken Sie die Taste [
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
Falls keine Änderungen nötig sind, drücken Sie erneut auf
[
TIME SET
].
kg
P T
kg
P T
MALE
STABILIZED
~
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
3. Eingabe des aktuellen Datums und der Zeit.
MALE
Beginnen Sie mit der aufblinkenden Stelle in der
oberen Reihe und geben Sie die entsprechenden
Zahlen ein.
Beispiel: Um den 1. Mai 2002, 18.03 Uhr, einzugeben,
drücken Sie der Reihe nach folgende Tasten:
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
MALE
~
Wenn Sie beim Eingeben einer Zahl einen Fehler machen,
drücken Sie auf die Taste [
].
Dadurch gelangen Sie zur letzten Eingabestelle zurück.
kg
P T
TIME SET
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
4. Drücken Sie die Taste [
TIME SET
STABILIZED
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
].
Datum und Zeit sind eingestellt und die Uhrfunktion
läuft.
Nun kehrt das Display zum Schritt vor der Eingabe
dieses Modus zurück.
kg
P T
MALE
Die Uhrfunktion wird von der aufladbaren Batterie
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
gesichert. Sollte das Gerät jedoch über einen längeren Zeit
(mehr als 2 Wochen) unbenutzt bleiben, kann es zum
kg
elektrischen Entladen der aufladbaren Batterie kommen. In
P T
diesem Fall können Sie Ihre Einstellungen verlieren und
MALE
müssen Datum und Zeit neu eingegeben.
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
1. Während die [0]-Taste gedrückt gehalten wird, die
[
] -Taste betätigen.
Wenn "Prt-1" im Display angezeigt wird, können die
Tasten wieder freigegeben werden.
2. Wahl der Anzahl von Ausdrucken
Geben Sie die Menge der gewünschten Ausdrucke
mit den Zifferntasten ein.
Die maximale Anzahl beträgt 9.
[1]~[9] : Anzahl der Ausdrucke
[0]
: Kein Ausdruck
3. Auswahl der Sprache.
Wenn im Schritt 2 "0" gewählt wird, läßt sich
die Sprache nicht einstellen.
Das Display schaltet automatisch auf die SprachWahltabelle um. Die augenblicklich gewählte Sprache
wird als Nummer angezeigt.
Beispiel: (LNG-1) entspricht Englisch.
Die gewünschte Sprache ist mittels der Zifferntasten
anzuwählen.
[1] : Englisch
[2] : Französisch
[3] : Deutsch
[4] : Italienisch
[5] : Spanisch
4. Druckauswahl
Der Druckinhalt wird mittels der Nummerntasten
gewählt.
[0] : Kurz
[1] : Lang
5. Auswahl des Ausdrucks f_r Viszerales Fett
Ausdruck des Viszeralen Fett Levels ist _ber die
numerischen Tasten w_hlbar
[0] : aus
[1] : ein
6. Nachdem die Eingabe abgeschlossen ist,
schaltet das Display automatisch auf die
Messanzeige um.
Wenn weitere Druckeinstellungen erforderlich sind,
schalten Sie bitte das Gerät aus und folgen Sie den
obigen Schritten 1-4.
Bei der nächsten Benutzung startet das Gerät mit diesen programmierten Werten.
D
D
4.Einstellung von Datum und Zeit
D
Dieser Prozess wird ohne Rücksicht darauf angewendet, ob Sie die Funktion des Ziel-Körperfettverhältnisses
wählen oder nicht. (Siehe hierfür das Druckbeispiel auf Seite 60.)
<HINWEIS>
Die Funktion für das Ziel-Körperfettverhältnis ist bei der Auslieferung ab Werk deaktiviert.
kg
P T
P T
MALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
MALE
P T
STABILIZED
FEMALE
kg
or
1. Drücken Sie bei niedergehaltender Taste
die Taste
.
[0] : Die Funktion des Ziel-Körperfettverhältnisses wird deaktiviert.
[1] : Die Funktion des Ziel-Körperfettverhältnisses wird aktiviert.
Wenn die Anzahl der Ausdrucke während des
Vorgangs "Einstellung der Anzahl von
Ausdrucken und der Sprache" auf Seite 57 auf
"0" eingestellt ist, kann dieser Posten nicht
programmiert werden.
2. Nach Abschluss der Eingabe schaltet das
Display automatisch auf die Messanzeige um.
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
Beim nächsten Mal startet das Gerät mit diesen Einstellwerten.
D
Einstellen der Originalfunktion
Beispiel
D
D
TANITA
KÖRPER-ANALYSEWAAGE
B C —4 1 8
21⁄SEPT⁄2002 19:29
MODUS
GESCHLECHT
ALTER
GRÖSSE
GEWICHT
BMI
GRUNDUMSATZ
In diesem Abschnitt werden die
Körpertypdaten und die Daten
für die Körperzusammensetzung
des augenblicklichen Benutzers
ausgedruckt.
NORMAL
MÄNNLICH
34
179 cm
73. 3 kg
23. 9
7294 kJ
1743 kcal
FETTANTEIL %
13. 1 %
FETTMASSE
9. 6 kg
FETTFREIE MASSE
63. 7 kg
KÖRPERWASSER
46. 6 kg
LEVEL VISZERALES FETT
1
IDEALBEREICH
FETTANTEIL %
8–20 %
FETTMASSE
5. 5–15. 9 kg
Ziel20%
Körperfettanteil:
Angestrebtes Gewicht:
79.6 kg
Angestrebte Fettmasse:
15.9 kg
Aufzubauendes Fett:
6.3 kg
B e f r a g e n S i e I h r e n A r z t ,
E r n ä h r u n g s b e r a t e r o d e r
F i t n e s s t r a i n e r b e v o r
S i e m i t e i n e m D i ä t - o d e r
T r a i n i n g s p r o g r a m m b e g i n n e n . T a n i t a i s t f ü r d i e
B e s t i m m u n g I h r e s Z i e l K ö r p e r f e t t a n t e i l s n i c h t
v e r a n t w o r t l i c h .
IMPEDANZ
Gesamter Körper
551
Rechtes Bein
212
Linkes Bein
214
Rechter Arm
292
Linker Arm
309
Segmentanalyse
Rechtes Bein
8.9
Fettanteil %
1.1
Fettmasse
11.5
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
In diesem Abschnitt wird die
Fettmasse berechnet, die verloren
oder erzielt werden sollte, um den
Ziel-Fettanteil zu erreichen (durch
den Benutzer oder medizinischen
Fachmann vorprogrammiert).
Ω
Ω
Ω
Ω
Ω
<Druckauswahl und Zielsetz-Modus>
Druckauswahl
%
kg
kg
10.4 kg
Rechter Arm
14.0 %
Fettanteil %
0.6 kg
Fettmasse
3.6 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
3.4 kg
Linker Arm
15.4 %
Fettanteil %
0.6 kg
Fettmasse
3.5 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
3.3 kg
Rumpf
15.0 %
Fettanteil %
6.0 kg
Fettmasse
34.1 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
32.8 kg
Eingabe
STANDARD
EIN
10.9 kg
Linkes Bein
10.1 %
Fettanteil %
1.2 kg
Fettmasse
11.0 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Zielsetz-Modus
Kurz
[1]
Ziel-Fettanteil 00%
[0]
In diesem Abschnitt werden
die Messdaten für jeden
Körperteil – die geschätzte
Muskelmasse, die Fettmasse
und
der
Fettanteil
–
ausgedruckt.
ATHLETISCH
AUS
STANDARD
[0]
ATHLETISCH
STANDARD
EIN
Lang
[1]
ATHLETISCH
Ziel-Fettanteil 00%
[1]
AUS
STANDARD
[0]
ATHLETISCH
Für diese Druckauswahl siehe Seite 57.
Für diesen Zielsetz-Modus siehe Seite 58.
Ausdruck
6.Bedienungsanleitung
Hier wird das Verfahren beschrieben, wenn der Drucker aktiviert ist. Sind Sie sich bitte im Klaren, dass das
Display eventuell unterschiedlich dargestellt wird, wenn die Anzahl der Ausdrucke auf [0] eingestellt ist.
•
•
•
~
D
6. Einstellen des Ziel-Körperfettverhältnisses.
kg
P T
Reinigen Sie das Gerät bitte nicht mit korrosiven Chemikalien wie z.B. mit Benzin oder Scheuermitteln.
Zur Reinigung des Gerätes ist ein neutrales Reinigungsmittel zu verwenden.
Wenn das Gerät in einen anderen Raum gebracht wird, wo ein Temperaturunterschied von 20*C und
darüber herrscht, muss vor der Inbetriebnahme wenigstens zwei Stunden gewartet werden.
Beim Wiegevorgang dürfen keine Transmitter wie z.B. Mobiltelefone in unmittelbarer Nähe benutzt
werden, da dies zur Verfälschung der Messergebnisse führt.
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
~
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
STABILIZED
MALE
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
1. Ausschalten des Gerätes.
Drücken Sie die [
] -Taste.
"0.0" erscheint im oberen Abschnitt des Displays.
2. Geben Sie das Gewicht der Kleidung ein
Registrieren Sie das Gewicht der Kleidung mit den Zifferntasten.
Wenn das Gewicht der Kleidung z.B. 2,0 kg beträgt,
ist [2], [.] und schließlich [0] zu drücken.
Wenn die Eingabe der Daten abgeschlossen ist, werden
die Daten als Negativwert angezeigt (Minuszeichen).
Geben Sie die Daten mit den Zifferntasten ein.
3. Wahl des Körpertyps.
kg
Male
Female
STANDARD
STANDARD
ATHLETIC
ATHLETIC
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
Wählen Sie den vorherrschenden Körpertyp: Männlicher
Standardtyp, weiblicher Standardtyp, männlich
athletischer Typ oder weiblich athletischer Typ. Bitte
benutzen Sie die [Athletic]-Taste, wenn der Benutzer 17
Jahre oder älter ist und die folgenden Kriterien trifft.
P T
~
MALE
FEMALE
STABILIZED
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
5. Geben Sie die Körpergrösse ein.
kg
P T
~
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
Wenn zum Beispiel die Größe des Benutzers 172 cm
beträgt, muß [1], [7] und [2] nacheinander eingegeben
werden.
• Steigen Sie erst dann auf die Waage, wenn die
Einstellung des Fettanteils abgeschlossen ist.
Das Gerät kann andernfalls automatisch
abschalten oder falsche Messergebnisse liefern.
7. Nachdem "88888" im oberen Bereich des
Displays, angezeigt wird, erscheint neben
STEP ON ein blinkender Pfeil.
4. Geben Sie das Alter ein.
* Wenn der Benutzer 32 Jahre oder jünger ist.
[3] und [2] drücken.
* Wenn der Benutzer 9 Jahre oder jünger ist
[0] und [9] drücken.
* Wenn das Alter 16 ist oder darunter liegt (auch
wenn "Athlet" als Körpertyp gewählt wurde), wird
die Funktionen automatisch auf Standard
umgeschaltet.
• Vor dem Beginn eines Gewichtsabnahmeprogramms
ist ein Arzt zu konsultieren. Tanita ist nicht
verantwortlich für die Voraussage Ihres ZielFettanteils.
• Für nähere Einzelheiten hinsichtlich des gewünschten
Fettanteils beziehen Sie sich bitte auf die technische
Anmerkungen. Viele Athleten ziehen es vor, einen
einstelligen Fettanteil zu wählen. Dies wird jedoch
nicht empfohlen, wenn es sich um StandardErwachsene handelt. Hier handelt es sich ganz
besonders um Frauen, die übermäßige Schlankheit
vermeiden sollten. Konsultieren Sie deshalb immer
mit Ihren Arzt, um den richtigen Fettanteil für Ihren
Körpertyp zu ermitteln.
Wenn Sie die Einstellwerte verändern möchten,
drücken Sie die [
] -Taste, um zum vorherigen
Schritt zurückzukehren. Danach sind die Daten
erneut einzugeben.
Die Tanita-Definition von „Athlet“ finden Sie auf Seite 52.
kg
Nach der Eingabe der Größe blinkt "GOAL" automatisch im
Display. Geben Sie das Körperfettverhältnis mit den
Zifferntasten ein.
Beispiel: 16% = [1] und [6] drücken.
9% = [0] und [9] drücken.
* Wenn die Anzahl der Ausdrucke auf "0" eingestellt
ist, wird nichts angezeigt.
* Wenn das Ziel-Körperfettverhältnis auf OFF
eingestellt ist, wird das Ziel-Körperfettverhältnis
nicht ausgedruckt.
kg
MALE
kg
P T
P T
STABILIZED
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
STEP ON
% FAT
8. Beginn der Messung
Fersenelektroden
Zehenelektroden
Steigen Sie mit bloßen Füßen auf die Wiegeplattform, so
dass sie die Elektroden berühren. Stehen Sie beim Wiegen
aufrecht (nicht in die Hocke gehen).
• Bitte nicht die Handgriffen festhalten, da Sie sich zur
Zeit nur wiegen.
D
Analyse des Körperfettgehalts
P T
STABILIZED
D
MALE
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
9. Beginn der Messung.
Steigen Sie mit bloßen Füßen auf die Wiegeplattform, so dass
sie die Elektroden berühren. Stehen Sie beim Wiegen aufrecht
(nicht in die Hocke gehen).
Ein Pfeil blinkt neben [STABILIZED] sund das Gewicht wird
im oberen Abschnitt des Displays angezeigt.
Gewichtsmessfunktion
kg
MALE
10.Messen des Widerstands (Impedanz).
Sobald Sie die beiden Handgriffe festhalten, erscheint unten auf
dem Display
und die Impedanzmessung beginnt.
Die einzelnen Stellen von
erlöschen beim Messen
nacheinander; nach fünf kompletten Durchläufen ist die
Messung abgeschlossen.
kg
P T
STABILIZED
MALE
cm
FEMALE
Linkes Bein
AGE
STEP ON
% FAT
L
R
L
R
Rechter Arm
Rechtes Bein
Rumpf
kg
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
AGE
STEP ON
% FAT
MALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
P T
MALE
Ist der Drucker AUS, können Sie sich die Messergebnisse
(geschätzte Muskelmasse, Fettmasse und Fettanteil) für jeden
Körperteil mittels des Zehn-Tasten-Felds anzeigen lassen.
Wählen Sie die Nummer des gewünschten Körperteils auf dem Tastenfeld.
[4]:
Linker Arm
[6]:
Rechter Arm
[0]:
Linkes Bein
[ . ]:
Rechtes Bein
[5] und [2]: Rumpf
*Näheres zu den Druckereinstellungen finden Sie auf Seite 57.
Steigen Sie von der Waage herunter.
12.Fortsetzen der Messung.
Gehen Sie nach beendigtem Ausdruck wieder zu Schritt 3 zurück. Führen Sie
die erneute Messung durch Eingabe der Daten in gleicher Weise durch.
13.Beendigen der Messung
Drücken Sie die [
] -Taste, um das Gerät auszuschalten.
Treten Sie auf die Wiegeplattform.Ein Pfeil blinkt
neben [STABILIZED] sund das Gewicht wird im
oberen Abschnitt des Displays angezeigt.
3. Wenn alle Messungen abgeschlossen sind, ist das Gerät
durch Drücken der [
] -Taste auszuschalten.
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
• Wenn das Gerät als Waage benutzt wird, findet
kein Ausdruck der Messergebnisse statt.
• Wenn das Körperfettverhältnis gemessen werden
soll, muss das Gerät aus und danach wieder
eingeschaltet werden (mit der [
] -Taste
Wichtiger Hinweis: Eine Funktion für die Arretierung der
Gewichtsanzeige ist nicht vorhanden.
Registrieren des Gewichts der Kleidung
11.Beendigung der Messung.
Nach der Angabe des Messwerts für Körpergewicht und Impedanz
erscheint unten auf dem Display der Fettanteil des Gesamtkörpers und
Sie hören einen Summton.
Ist der Drucker AN, werden die Messergebnisse ausgedruckt.
* Bitte lesen Sie sich die Erläuterungen zu den Messergebnissen auf S. 66 durch.
2. Messen des Gewichts.
STABILIZED
FEMALE
kg
kg
1. Drücken Sie die [
P T
] -Taste.
P T
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
P T
P T
ATHLETIC
P T
~
Linker Arm
ATHLETIC
cm
] -Taste zu drücken.
Nach einer kurzen automatischen Displayprüfung erscheint die t Markierung im Display "0.0". Wenn die Wiegeeinheit verändert werden
soll, kann dies durch Betätigen der [
] -Taste erfolgen.
Ein Pfeil auf dem Display folgt der Anwahl der
Wiegeeinheiten.
STABILIZED
FEMALE
kg
• Nehmen Sie die Griffe (an den beiden Stellen) erst
dann in die Hand, wenn sich der Messwert des
Körpergewichts stabilisiert hat.
• Steigen Sie nicht von der Wiegeplattform, solange
die “
”-Symbole noch sichtbar sind.
• Falls die Messung des Körperfettverhältnisses oder die
Körperfettmenge abnormal geringe Werte zeigt, oder
wenn im Display eine Fehlermeldung (E01) angezeigt
wird, liegt der Grund wahrscheinlich darin, dass die
Fußsohlen und die Elektroden nicht vollen Kontaksshaben.
Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihre Fußsohlen guten
Elektrodenkontakt haben. Wenn sich das Problem
nicht auf diese Art beheben läßt, besteht die Möglichkeit,
dass die Fußsohlen Schwielen aufweisen und der
Widerstand dadurch zu groß ist. Tröpfeln Sie ca. 0,5
ml Wasser auf die Elektroden, um die Leitfähigkeit zu
erhöhen.
1. Nach Einschalten des Geräts ist die [
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
2. Eingeben des Gewichts der Kleidung.
Beispiel:
Wenn das Gewicht der Kleidung z.B. 2,0 kg
beträgt, ist [2], [.] und schließlich [0] zu drücken.
* Im Falle einer falschen Eingabe, müssen die [
] -Taste
gedrückt und die Daten erneut eingegeben werden.
3. Abschließen der Registrierung.
Drücken Sie die [ P T ] -Taste, um die Registrierung
des Gewichts der Kleidung abzuschließen.
Daraufhin wird das genaue Kleidergewicht mit einem
Minuszeichen angezeigt, es erscheint ein Pfeil neben
P T t(KLEIDUNG) und Sie können sich nun wiegen.
D
kg
Erklärung des Ausdrucks
Körperfettbreiche für Standard-Erwachsene
Niedriges Körperfett
Alter
TANITA
KÖRPER-ANALYSEWAAGE
BMI:“Body Mass Index” (Körpermassenkennziffer)
ist das Verhältnis der Körpergröße zum Gewicht und
wird nach folgender Formel berechnet:
Gewicht(kg)
Körpergröße2(m2)
Normalwerte im Bereich 18,5 - 24,9
FETTANTEIL %:Der Prozentsatz des gesamten
Körpergewichts, der aus Fett besteht.
FETTFREIE MASSE:“Fat Free Mass” (Fettfreie
Masse). Fettfreie Masse besteht aus Muskeln,
Knochen, Gewebe, Wasser und aller anderen
fettfreien Masse im Körper.
LEVEL VISZERALES FETT* : Visceral fat rating
feature indicates the rating of visceral fat.
*Anzeige nur bei 18-99 Jahren
Angestrebtes Gewicht:Berechnetes Gewicht
für den vorliegenden Fettanteil.
IMPEDANZ:Die Impedanz gibt an, welchen
Impedanz der Körper gegenüber einem
elektrischen Strom hat. Muskeln wirken als
Leiter für elektrische Ströme, fetthaltiges
Gewebe als Impedanz.
B C —4 1 8
21⁄SEPT⁄2002 19:29
MODUS
GESCHLECHT
ALTER
GRÖSSE
GEWICHT
BMI
GRUNDUMSATZ
NORMAL
MÄNNLICH
34
179 cm
73. 3 kg
23. 9
7294 kJ
1743 kcal
FETTANTEIL %
13. 1 %
FETTMASSE
9. 6 kg
FETTFREIE MASSE
63. 7 kg
KÖRPERWASSER
46. 6 kg
LEVEL VISZERALES FETT
1
IDEALBEREICH
FETTANTEIL %
8–20 %
FETTMASSE
5. 5–15. 9 kg
Ziel20%
Körperfettanteil:
Angestrebtes Gewicht:
79.6 kg
Angestrebte Fettmasse:
15.9 kg
GRUNDUMSATZ:Dieser Wert gibt die gesamte
Energie an, die der Körper verbraucht, um die
normalen Grundfunktionen wie z.B. Atmung
und Blutkreislauf aufrechtzuerhalten.
FETTMASSE:Gesamtgewicht des Körperfetts
(in kg oder lb)
Weibliche 40-59
60-79
0%
10%
20%
30%
40%
20-39
KÖRPERWASSER:“Total Body Water”
(Körperwasser). Das Körperwasser ist die
im Körper enthaltene Menge an Wasser (in
lb, kg oder st.lb). Der TBW soll zwischen
50% - 70% des gesamten Körpergewichts
ausmachen. Im allgemeinen haben Männer
einen höheren Anteil Körperwasser
aufgrund ihres größeren Muskelvolumens.
Angestrebte Fettmasse:
Berechnete Fettmasse für den vorliegenden
Fettanteil.
Männliche 40-59
60-79
Niedriges Körperfett
Gesund
Hohes Körperfett
Fettleibigkeit
* Wie durch Gallagher usw. am NY Obesity Research Center berichtet.
Um den geeigneten Fettanteil für Ihren Körper zu ermitteln, sprechen Sie bitte darüber mit Ihrem Arzt.
6.3 kg
B e f r a g e n S i e I h r e n A r z t ,
E r n ä h r u n g s b e r a t e r o d e r
F i t n e s s t r a i n e r b e v o r
S i e m i t e i n e m D i ä t - o d e r
T r a i n i n g s p r o g r a m m b e g i n n e n . T a n i t a i s t f ü r d i e
B e s t i m m u n g I h r e s Z i e l K ö r p e r f e t t a n t e i l s n i c h t
v e r a n t w o r t l i c h .
IMPEDANZ
Gesamter Körper
Rechtes Bein
Linkes Bein
Rechter Arm
551
212
214
292
Errechnete Muskelmasse:
Errechnete Muskelmasse bezieht sich auf
die knochen- und fettfreie Gewebemasse
(LTM)
Ω
Ω
Ω
Ω
Segmentanalyse
Rechtes Bein
8.9 %
Fettanteil %
1.1 kg
Fettmasse
11.5 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
10.9 kg
Linkes Bein
Fettanteil %
10.1 %
1.2 kg
Fettmasse
11.0 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
10.4 kg
Rechter Arm
Fettanteil %
14.0 %
0.6 kg
Fettmasse
3.6 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
3.4 kg
Linker Arm
Fettanteil %
15.4 %
0.6 kg
Fettmasse
3.5 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
3.3 kg
Rumpf
15.0 %
Fettanteil %
6.0 kg
Fettmasse
34.1 kg
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
32.8 kg
HINWEIS:Für nähere Einzelheiten beziehen Sie sich bitte auf die technische Anmerkungen.
Hohes Körperfett Fettleibigkeit
20-39
Aufzubauendes Fett:
Aufzubauendes Fett / Abzubauendes Fett:
Berechnete Körperfettmasse (Verlust oder Zunahme),
um das vorausgesagte Gewicht zu erzielen.
Gesund
D
D
Beispiel
Vor dem Beginn eines Gewichtsabnahmeprogramms ist ein Arzt zu konsultieren. Tanita ist nicht verantwortlich für die
Voraussage Ihres Ziel-Fettanteils.
Basierend auf den BMI-Richtlinien des NIH (Nationales Gesundheitsinstitut) und WHO (Weltgesundheitsorganisation)
Untergewicht
18.5
BMI
Normaler Bereich
18.5
Vorstufe Fettleibig
25
BMI
30
Fettleibig KLASSE l
30
BMI
35
Fettleibig KLASSE ll
35
BMI
40
Fettleibig KLASSE lll
BMI
BMI
40
25
7.Aufheben von Papierstaus
Aufheben von Papierstaus
D
VORSICHT
Bitte vermeiden Sie beim Umgang mit der Druckereinheit alle scharfen Kanten (Verletzungsgefahr).
Bitte Waage ausschalten, bevor Sie den Papierstau entfernen.
1. Entfernen der Papierzufuhr-Abdeckung.
Wenn die Papierzufuhr-Abdeckung an ihrer Rückseite
leicht angehoben wird, läßt sie sich problemlos entfernen.
Automatische PapierstreifenTrennvorrichtung
PapierstreifenAustrittsschlitz
2. Entfernen der Druckerabdeckung.
Wie in der Abbildung gezeigt, ist an der Vorderseite des Steuergeräts
die Druckerabdeckung mit dem Finger hochzudrücken.
Die Druckerabdeckung wird durch Halterungen gut
befestigt. Achten Sie darauf, dass beim Entfernen der
Druckerabdeckung das Steuergerät nicht herunterfällt.
PapierstreifenFreigabehebel
Automatische
PapierstreifenTrennvorrichtu
ng
3. Anheben der automatischen PapierstreifenTrennvorrichtung.
Wie in der Abbildung gezeigt, ist an der Vorderseite
des Steuergeräts die automatische PapierstreifenTrennvorrichtung mit dem Finger hochzudrücken.
4. Anheben des Papierstreifen-Freigabehebels und
Entfernen des Papierstaus.
* Hier handelt es sich um das Steuergerät ohne Papierzufuhr-Abdeckung und Druckerabdeckung (von oben gesehen).
Papierlösehebel
Entfernen Sie die Papierrolle und das gestaute Papier.
5. Zurückstellen in die Ausgangsposition für PapierstreifenFreigabehebel, automatische PapierstreifenTrennvorrichtung und Druckerabdeckung.
Führen Sie die Halterungen der Druckerabdeckung in
die Führungsöffnungen des Steuergerätes ein. Nun
bewegen Sie die Abdeckung langsam nach unten,
während links und rechts an den Halterungen
hineingedrückt wird, bis diese hörbar einrasten.
Wenn der Papierstreifen-Freigabehebel nicht
hinun-tergedrückt wird, kommt es zu
kontinuierlichem Transport des Papierstreifens
ohne automatische Abtrennung.
6. Erneutes Einlegen der Papierrolle.
Legen Sie die Papierrolle gemäß dem folgenden
Verfahren auf Seite 55 ein [Einlegen der Papierrolle].
7. Anbringen der Papierzufuhr-Abdeckung in der
richtigen Position.
Drücken Sie die Papierzufuhr-Abdeckung langsam
nach unten, während die Halterungen langsam in die
Führungsöffnungen einrasten (Seite 55).
D
Bauteile der Druckereinheit
8.Störungssuche
Anleitungen zur RS-232C-Schnittstelle
Störungstabelle
Dieser Abschnitt beschreibt die Schnittstelle für die Ausgabe der von der BC-418MA Körperfettanalyse-Waage
D
Problem
Nach dem Drücken der Taste [
bleibt das Display leer.
Lösung
]
Fehlermeldung "E-01".
• Stellen Sie sicher, dass das Steuergerät richtig an den Netzadapter angeschlossen ist,
und dass der Netzadapter in die Wandsteckdose eingesteckt ist.
• "E-01" wird angezeigt, wenn die Impedanz einen im Verhältnis zur
Größe und Gewicht abnormalen Wert aufweist.
Stellen Sie sicher, dass die Messung mit bloßen Füßen durchgeführt wird, die Füße
und die Elektroden sauber sind und die Füße die Elektroden ordnungsgemäß
berühren. Wenn die Füße trocken sind oder Schwielen aufweisen, etwas Wasser auf
die Elektroden tröpfeln bevor die Wiegeplattform betreten wird.
• Es kann vorkommen, dass das Körperfettverhältnis die Messkapazität
überschreitet. In diesem Fall ist die Messung abzubrechen.
E-02 erscheint wenn sich der
Messwert für den Rumpf nicht
errechnen lässt.
• Dieses Zeichen erscheint wenn der Fettanteil des Rumpfes zu niedrig ist
und sich nicht im Messbereich befindet.
• Siehe unter Körperfett für andere Körperteile.
Fehlermeldung "E-11"
• "E-11" wird angezeigt, wenn zwischen dem Steuergerät und der Wiegeplattform ein lockerer Anschluß besteht.
• Stellen Sie sicher, dass keine der Verbindungen zwischen der Waage
und dem Steuergerät locker oder nicht angeschlossen sind.
• Die Messung funktioniert bei übermäßiger Vibration oder elektrischen Störungen
eventuell überhaupt nicht. Stellen Sie das Gerät an einer anderen Stelle auf.
Fehlermeldungen "E-12/13 oder 14".
• Das Gerät muss neu eingestellt werden.
Fehlermeldung "E-16".
• Eine Messung ist nicht möglich, da die Impedanz nicht stabil ist. Um die
elektrische Leitfähigkeit zu verbessern, reinigen Sie die Fußsohlen oder tröpfeln
Sie vor der Inbetriebnahme des Geräts etwas Wasser auf die Elektroden.
Es erfolgt kein Ausdruck
•
•
•
•
Überprüfen Sie bitte, ob die gewählte Anzahl an Ausdrucken grösser als “0” ist . (Siehe Seite 57.)
Überprüfen Sie bitte, ob die richtige Papiersorte verwendet wird.
Überprüfen Sie bitte, ob die Papierrolle positionsrichtig eingelegt wurde.
Überprüfen Sie bitte, ob kein Papierstau vorliegt.
Der Papierstreifen wird nicht weitertransportiert.
• Stellen Sie sicher, dass kein Papierstau vorliegt.
Es wird "P. End" eingeblendet. Das
Gerät kann keine Messung ausführen.
• Die Papierrolle ist verbraucht. Legen Sie eine neue Papierrolle ein (siehe Seite 55).
• Stellen Sie bitte sicher, dass der Papierstreifen richtig weitertransportiert wird.
• Stellen Sie bitte sicher, dass sich der Papierstreifen-Freigabehebel nicht
in der "Aufwärts"-Position befindet (siehe Seite 69).
"----" wird angezeigt.
• Die maximale Wiegekapazität wurde überschritten. Stellen Sie den Wiegevorgang bitte ein.
"uuuu" wird angezeigt. Das Gerät hat sich
während der Messung ausgeschaltet.
• Stellen Sie keine Gegenstände auf die Wiegeplattform und betreten Sie die Plattform nicht, bevor mit der Messung
begonnen wird. Beginnen Sie mit der Messung erst, nachdem Sie sich vergewissert haben, dass die Wiegeplattform leer ist.
Die Taste "FEED" funktioniert nicht
• Es besteht die Möglichkeit, dass die Anzahl der gewählten Ausdrucke "0" ist oder die
"Gewichtsmessfunktion" gewählt wurde. Bitte wählen Sie die Körperfett-Messfunktion
und wählen Sie eine Zahl für die Ausdrucke, die über 0 liegt.
errechneten Messwerte als RS-232C-Signale an PC und andere externe Geräte.
VORSICHT
Die Modelle BC-418MA stimmen mit dem IEC60601-1-Sicherheitsstandard überein.
Schließen Sie an die BC-418MA nur Computer an, die der Norm IEC60950 entsprechen.
Spezifikationen
Signalleitungen und Verbindungsmethoden
Datenübertragungsstandard
EIA RS-232C-kompatibel
Übermittlungsverfahren
Asynchrone Übermittlung
Signalgeschwindigkeit
4800 Baud
Datenbitlänge
8 Bits
Parität
Keine
Stoppbit
1 Bit
Terminator
CR+LF
Terminalnummer
Signalbezeichnung
•Verbindungsbeispiel Benutzen Sie für den Anschluss an einen externen Computer stets ein Rückstromkabel.
PC und andere Geräte
1.
2. RXD
3. TXD
4.
5. GND
RXD
TXD
GND
•An der Unterseite der Steuereinheit befindet sich in der Mitte ein RS-232C-Anschluss (9-poliger weiblicher DSub-Stecker).
•Benutzen Sie für den Anschluss an einen PC oder ein anderes Gerät ein RS-232C-Kreuzkabel.
RS-232C-Anschluss (9-poliger männlicher DSub-Stecker)
RS-232C-Querverbindungskabel
9-poliger weiblicher DSub-Stecker
D
Wenn Störungen auftreten, prüfen Sie anhand dieser Tabelle nach, bevor Sie den Kundendienst anrufen.
Übertragungsdaten
• Unabhängig vom Status des PC bzw. anderen Geräts am empfängerseitigen Ende
werden nach dem Messen Übertragungsdaten ausgegeben. Daher muss die
Empfangsseite bereits vor dem Messen/Wiegen bereit sein.
D
Schalten Sie mit der Taste [
• Das Datenende wird mit den Terminatoren CR (ASCII-Code: ODH) und LF (ASCII-Code: OAH) angegeben.
• Sollten die Datenstellen nicht der geltenden Länge für Daten mit fester Länge entsprechen, werden die Daten für die
Ausgabe rechtsbündig ausgerichtet. Die Leerstellen werden mit einer Null (0) (ASCII-Code: 30H) versehen.
1 .Ausgabedaten
Datum
Datum
Zeit
Modus
Geschlecht
Grösse
Gewicht
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Körperwassermenge
Alter
BMI
Grundumsatz
Gesamtkörper
Impedanz
Rechtes Bein
Linkes Bein
Rechter Arm
Linker Arm
Rechtes Bein Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Linkes Bein Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Rechter Arm Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Linker Arm Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Fettanteil
Rumpf
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Level viszerales fett
• Alle Datenelemente werden durch ein Komma (,) getrennt.
Ausgabedaten (ASCII-Code)
kg-Modus
“TT/MM/JJ” (Tag/Monat/Jahr)
“hh:mm” (Stunde:Minuten)
0:Normal oder 2:Athletisch
1:Männlich oder 2:Weiblich
Bit-Länge
Komma
” T T / MM/ J J ” , ” h h : m m ” , x , x , x x x x x , x x x . x ,
Datum
Zeit
Modus Geschlecht
Grösse
Gewicht
Komma
xx . x , xxx . x , xxx . x , xxx . x , xx , xxx . x , xxxxx ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse Körperwassermenge Alter
Komma
BMI
Grundumsatz
Komma
xxx ,
xx . x , xxx . x , xxx . x , xxx . x ,
Fettanteil
Ganzkörperimpedanz
Fettmasse
Fettfreie Masse Errechnete Muskelmasse
Rechtes Bein
xxx ,
Komma
Impedanz rechtes Bein
xx . x , xxx . x , xxx . x , xxx . x ,
xxx ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse Errechnete Muskelmasse
Linkes Bein
Impedanz linkes Bein
Komma
xxx ,
Impedanz rechter Arm
xx . x , xxx . x , xxx . x , xxx . x ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse Errechnete Muskelmasse
Rechter Arm
xxx ,
Komma
Impedanz linker Arm
xx . x , xxx . x , xxx . x , xxx . x ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse Errechnete Muskelmasse
Linker Arm
Komma
] auf den Modus „Nur Gewicht“ um, erfolgt keine Datenausgabe.
Kalkulationen nach der Vorgabe 1kcal = 4,184kJ.
x x . x , x x x . x , x x x . x , x x x . x , x x CR LF
Fettanteil
Fettmasse Fettfreie Masse Errechnete Muskelmasse
Rumpf
Level viszerales fett
Terminator
D
HINWEIS
2 .Ausgabedatenformat
Die Messdaten werden im folgenden Format ausgegeben.
Ausgabe -Format (Fettanzeige-Modus)
Steuerbefehle
Fernbetrieb
Im Fernbetriebsmodus kann die Körperfettanalyse-Waage per Fernbedienung betrieben werden. Die Steuerbefehle werden dazu von einem Host gesandt.
Durch Anschluss der BC-418MA an einen PC und Umstellen auf Fernbetrieb kann jede beliebige Art von Daten eingegeben werden.
D
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
D
?
CR
D
0
X
X
D
1
X
CR
LF
D1 : Geschlecht einstellen
D
2
X
CR
LF
D2 : Körpertyp einstellen Standard = 0 Athlet = 2
D
3
X
X
X
D
4
X
X
CR
LF
D4 : Alter einstellen (2 Bytes feste Länge)
D
6
X
X
CR
LF
D6 : KF-Ziel einstellen (2 Bytes feste Länge)
Befehle
G
1
CR
LF
G1: Start des Messvorgangs für Körperfett
G
G
2
CR
LF
G2: Nur Wiegen
1. Drücken Sie bei abgeschaltetem Gerät
gleichzeitig auf die Tasten [
] und [ ].
HINWEIS
Befehle
D
Die Standardeinstellung ist
damit abgeschaltet.
2. Drücken Sie auf die Tasten [0], [8].
LF
D? : Aktuelle Einstellung bestätigen
X
.
X
X
X
CR
CR
LF
LF
D0 : Kleidergewicht einstellen (5 Bytes feste Länge:)
männlich = 1
weiblich = 2
D3 : Größe einstellen (5 Bytes feste Länge)
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
kg
3. Der Fernbetrieb wird durch Drücken der Tasten
[1] oder [0] an- bzw. abgeschaltet.
Sonderbefehle
CHR$(01FH)
CR
LF
CHR$(01FH): Einstellungen rücksetzen
CHR$(01EH)
CR
LF
CHR$(01EH): Annulierung der messung
[1] : Aktiviert den Fernbetrieb
[0] : Deaktiviert den Fernbetrieb
*Alle Daten mit fester Länge erscheinen rechtsbündig. Geben Sie für Leerstellen 0 ein.
Fehlercodes
4. Drücken Sie zur Bestätigung auf die Taste [
].
Wenn Ihnen ein Fehler unterläuft, sendet die Körperfettanalyse-Waage an den Host einen Fehlercode.
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
E
0
0
CR
LF
E00 : Startversuch des Messvorgangs vor Abschluss der Einstellungen
ATHLETIC
AGE
E
0
1
CR
LF
E01 : Fehler beim Errechnen des Fettanteils
STEP ON
% FAT
E
X
X
CR
LF
EXX :sonstiger Fehler ’ Körperfettanalyse-Gerät schaltet sich ab
kg
P T
MALE
STABILIZED
FEMALE
cm
ATHLETIC
AGE
STEP ON
% FAT
5. Drücken Sie die [
]-Taste.
Auf dem Display erscheint nur „r S” (Bereitschaftsmodus).
HINWEIS
Um den Fernbetriebsmodus
abzuschalten, fangen Sie von
vorne an und wählen Sie in
Schritt 3 „OFF“ (AUS).
*Näheres zu Fehlern finden Sie auf S. 70 "7. Fehlersuche".
D
Umstellen auf Fernbetrieb
Benutzungsbeispiele
6
Die Körperfettanalyse-Waage wird wie folgt fernbetrieben.
Alter einstellen
Bsp.: 34
1
Anschalten der Körperfettanalyse-Waage
D
Schalten Sie die Körperfettanalyse-Waage zunächst an.
2
4
3
4
CR
LF /Körperfettanalyse-Waage
Falls Befehle angenommen
Host , D
Bei falschen Einstellungen
Host , D 4
4
7
Prüfen Sie außerdem, ob das Gerät richtig an einen Computer angeschlossen ist.
KF-Ziel einstellen
Bsp.: 18%
Eigengewicht einstellen
Host . D
6
1
8
CR
LF /Körperfettanalyse-Waage
Falls Befehle angenommen
Host , D
Bsp.: Eigengewicht 1kg
Host . D 0
Bei falschen Einstellungen
Host , D 6
0
0
1
.
0
CR
Bei Empfang von Befehlen
Host , D
0
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
Bei falschen Einstellungen
Host , D
!
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
8
?
CR
1
CR
! CR LF . Körperfettanalyse-Waage
LF /Körperfettanalyse-Waage
Bsp.: männlich
1
LF . Körperfettanalyse-Waage
CR
Einstellungen bestätigen
Falls Befehle angenommen
Geschlecht einstellen
Host . D
6
LF /Körperfettanalyse-Waage
Host . D
4
! CR LF . Körperfettanalyse-Waage
Prüfen Sie, ob das Gerät auf Fernbetrieb eingestellt ist.
Falls nicht erforderlich, braucht das Eigengewicht nicht eingestellt zu werden. In diesem Fall wird es als 0 betrachtet.
3
LF . Körperfettanalyse-Waage
CR
LF /Körperfettanalyse-Waage
Falls Befehle angenommen
Host , D
Bei falschen Einstellungen
Host , D 1
1
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
! CR LF . Körperfettanalyse-Waage
Bei falschen Einstellungen
1
0
0
Host , D
1
1
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
Host , D
2
0
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
Host , D 3
0
0
Host , D
4
3
4
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
Host , D
6
1
8
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
1
.
0 CR LF . Körperfettanalyse-Waage
Host , D 0
7
9 CR LF . Körperfettanalyse-Waage
Host , falls Dateneinstellung falsch . Körperfettanalyse-Waage
Körpertyp einstellen
*Geschlecht, Körpertyp, Größe und Alter müssen eingegeben werden.
Bsp.: Standard
Host . D
2
0
CR
*Sobald alle nötigen Daten eingegeben wurden, legt das Gerät anhand des Alters und des Geschlechts fest, ob auf den Modus „Athlet“ oder „Standard“ umgestellt
LF /Körperfettanalyse-Waage
wird. Das Gerät schaltet selbst dann auf den Standard-Modus um, wenn Sie „Athlet“ eingestellt haben.
5
Falls Befehle angenommen
Host , D
Bei falschen Einstellungen
Host , D 2
2
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
! CR LF . Körperfettanalyse-Waage
9
Größe einstellen
3
0
0
Messvorgang beginnen
Host . G
Bsp.: 179 cm
Host . D
*Wenn Sie im Modus „Nur Gewicht” beginnen, brauchen Sie nur das Eigengewicht einzustellen.
1
7
9
CR
LF /Körperfettanalyse-Waage
Falls Befehle angenommen
Host , D
Bei falschen Einstellungen
Host , D 3
3
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
! CR LF . Körperfettanalyse-Waage
1
CR
LF /Körperfettanalyse-Waage
Falls Befehle angenommen
Host , G
Bei falschen Einstellungen
Host , E 0 0 CR LF . Körperfettanalyse-Waage
10
1
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
Beim Messen
Die Befehle werden beim Messen nicht angenommen. Bei einem Fehler sendet die Körperkompositionsanalayse-Waage an den Host einen Fehlercode.
Host , Fehlercode . Körperkompositionsanalayse-Waage
D
Host . D
Neueinstellungen
Messvorgang abgeschlossen
Einstellungen rücksetzen
Sobald der Messvorgang abgeschlossen ist, werden die Messwerte ausgegeben.
Host .
Bei normalem Messvorgang
Host ,
” 2 1 / 0 9 / 0 2 ” , ” 1 9 : 2 9 ” , 0 , 1 , 0 0 1 7 9 ,
D
Datum
Zeit
Modus Geschlecht
Grösse
CHR$(01FH)
CR
CHR$(01FH)
Falls Befehle angenommen : Host ,
Bei falschen Einstellungen : Host ,
LF / Körperfettanalyse-Waage
!
CR
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
LF . Körperfettanalyse-Waage
0 7 3 . 3 , 1 3 . 1 , 0 0 9 . 6 , 0 6 3 . 7 , 0 4 6 . 6 ,
Gewicht
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Körperwassermenge
3 4 , 0 2 3 . 9 , 0 7 2 9 4 , 5 5 1 , 2 1 2 , 2 1 4 , 2 9 2 ,
Alter
BMI
Grundumsatz
Ganzkörperimpedanz Impedanz rechtes Bein Impedanz linkes Bein Impedanz rechter Arm
3 0 9 , 0 8 . 9 , 0 0 1 . 1 , 0 1 1 . 5 , 0 1 0 . 9 ,
Impedanz linker Arm
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Rechtes Bein
1 0 . 1 , 0 0 1 . 2 , 0 1 1 . 0 , 0 1 0 . 4 ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Linkes Bein
1 4 . 0 , 0 0 0 . 6 , 0 0 3 . 6 , 0 0 3 . 4 ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Rechter Arm
1 5 . 4 , 0 0 0 . 6 , 0 0 3 . 5 , 0 0 3 . 3 ,
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse
Linker Arm
1 5 . 0 , 0 0 6 . 0 , 0 3 4 . 1 , 0 3 2 . 8 , 0 3
Fettanteil
Fettmasse
Fettfreie Masse
Errechnete Muskelmasse Level Viszerales Fett
Rumpf
CR LF
. Körperfettanalyse-Waage
Terminator
Bei Fehlern
Host , Fehler . Körperfettanalyse-Waage
Nach dem Messvorgang werden alle erforderlichen Datenfelder und das Eigengewicht gelöscht und das Gerät wartet weitere Befehle ab.
Loschen
Annulierung der messung
Host .
CHR$(01EH)
CR
CHR$(01EH)
Falls Befehle angenommen : Host ,
Bei falschen Einstellungen : Host ,
LF / Körperfettanalyse-Waage
!
CR
CR
LF . Körperfettanalyse-Waage
LF . Körperfettanalyse-Waage
D
11
Technische Erläuterungen
Verlässlichkeit der Körperfettanalyse mit 8-Elektroden-BIA
D
D
Verlässlichkeit der Körperkompositionsmessungen mit 8-Elektroden-BIA
Einleitung
Dieses Gerät errechnet den Fettanteil, die Fettmasse, die fettfreie Masse und die geschätzte Muskelmasse auf
der Basis der bei Anwendung der Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) durch Dual Energy X-ray
Absorptiometry (DXA – Röntgenabsorptionsmethode bei 2 Energiewerten) erhaltenen Daten.
Beim Messverfahren muss eine von zwei Einstellungen gewählt werden:
1 Standard (für Personen von 7 ~ 99 Jahren)
2 Athlet (SportlerInnen, die sich körperlich wesentlich aktiver sind als NichtsportlerInnen)
Diese Unterscheidung des Körpertyps beim Messverfahren gibt Athleten einen verlässlicheren Messwert,
da sie eine andere Körperkomposition als „Durchschnittspersonen“ haben.
Prinzipien der Körperkompositionsmessung mit 8-Elektroden-BIA
Die BIA (Bioelektrische Impedanzanalyse) ist eine Methode zur Messung der Körperzusammensetzung – Fettmasse,
geschätzte Muskelmasse usw. – durch Ermittlung der bioelektrischen Impedanz im Körper. Strom kann ungehindert durch
das in Muskeln enthaltene Wasser fließen. Schwieriger wird es, wenn der Strom durch Fettmasse hindurchfließen muss.
Der Schwierigkeitsgrad, mit dem der Strom durch eine Substanz hindurchfließt, ist als elektrischer Widerstand bekannt.
Der Prozentsatz von Fett und anderer Körpermasse lässt sich aus den Messwerten dieses Widerstands herleiten.
Die Tanita Körperfettanalyse-Waage misst die Zusammensetzung des Körpers unter Einsatz einer Dauerstromquelle mit Hochfrequenzstrom
(50kHz, 90µA). Die 8 Elektroden sind so positioniert, dass der elektrische Strom über die Elektroden an den Zehenspitzen beider Füße und den
Fingerspitzen beider Hände in den Körper eintritt. Die Spannung wird an den beiden Fußballen und der Daumenballenregion beider Hände
gemessen. Abhängig davon, welche Körperteile gemessen werden sollen, fließt der Strom dabei in die oberen bzw. unteren Extremitäten.
Methoden der Körperimpedanzmessung
Zum Ableiten des Fettanteils, der Fettmasse und der fettfreien Masse für den Gesamtkörper bedient sich die
Körperfettanalyse-Waage der durch DXA* ermittelten Daten japansicher wie auch westlicher Personen
sowie einer Regressionsformel für jeden Körperteil, die auf einer repetitiven Regressionsanalyse mit Größe,
Gewicht, Alter und Impedanz zwischen der rechten Hand und dem rechten Fuß als Variablen beruht. Für
die Messung des Fettanteils, der fettfreien Masse und der geschätzten Muskelmasse für bestimmte
Körperteile wird ebenfalls eine Regressionsformel für jeden Körperteil verwendet, die auf einer repetitiven
Regressionsanalyse mit Größe, Gewicht, Alter und Impedanz für die einzelnen Körperteile (rechter Arm,
linker Arm, rechtes Bein, linkes Bein, Rumpf) als Variablen, basierend auf den durch DXA erfassten Daten,
beruht.
So wurde festgestellt, dass zwischen den Werten für Fettanteil, Fettmasse und fettfreie Masse für einzelne
Körperteile und für den Gesamtkörper, die mittels dieser prediktiven Formel und den durch DXA
erhaltenen Werten errechnet wurden, ein hoher Korrelationsgrad besteht. Die Resultate weisen daher eine
hohe Reproduzierbarkeit auf.
Eine Messung der Körperzusammensetzung mittels der 8-Elektroden-Methode ist somit äußerst verlässlich.
Messung der Körperkomposition mittels DXA
DXA war zunächst zur Messung des Mineralgehalts in Knochen vorgesehen. Beim Ganzkörperscannen
können jedoch auch der Fettanteil, die Fettmasse und die fettfreie Masse einzelner Körperteile (Arme,
Beine, Rumpf) gemessen werden. Im Bild unten sehen wir ein Beispiel der mittels DXA erhaltenen
Messergebnisse der Körperkomposition.
Bei der herkömmlichen Methode mit 4 Elektroden wird der Strom von den Elektroden an den Zehenspitzen beider Füße zugeführt, wobei die
Spannung am Fußballen gemessen wird. Der Strom fließt vom unteren Gliedmaß durch den Unterbauch und von dort in das andere untere
Gliedmaß. Die auf diese Weise gemessene bioelektrische Impedanz (im Folgenden „Impedanz” genannt) ist die Impedanz zwischen den beiden
Füßen. In der neu entwickelten Methode mit 8 Elektroden tritt der Strom jedoch durch die Zehenspitzen beider Füße und die Fingerspitzen beider
Hände ein, während die Spannung am Fußballen beider Füße und dem Daumenballenbereich der Hände gemessen wird. Durch Auswahl des
Körperteils, durch den der Strom fließt, und der Stelle, an der die Spannung gemessen wird, ermöglicht diese Methode fünf verschiedene
Impedanzmessungen - Gesamtkörper, rechtes Bein, linkes Bein, rechter Arm und linker Arm. Wird die Impedanz beispielsweise im rechten Bein
gemessen, fließt der Strom zwischen der rechten Hand und dem rechten Fuß, während die Spannung zwischen den beiden Füßen gemessen wird.
Zur Verdeutlichung werden die Methoden der Impedanzmessung der einzelnen Körperteile im Diagramm unten aufgezeigt.
Messergebnisse der Körperkomposition mittels DXA (Lunar Co., Ltd; DPX-L)
Strom
Gesamtkörper
Rechtes Bein
Linkes Bein
Rechter Arm
Linker Arm
Methoden der Impedanzmessung der jeweiligen Körperteile
Spannung
D
Intratagesschwankungen (Gewicht)
1.5
BIA ermittelt die Impedanz oder den elektrischen Widerstand des Gewebes, auf den das Signal auf seinem Weg durch
den Körper stößt, und errechnet auf der Basis dieser Impedanz die Zusammensetzung des Körpers. Es ist jedoch allseits
bekannt, dass es auf Grund von Veränderungen der Menge und Verteilung des Körperwassers, das etwa 60% unseres
Körpergewichts ausmacht, und der Körpertemperatur zu Impendanzschwankungen kommen kann. Daher müssen bei
Messungen zu Forschungszwecken oder täglichen Messverfahren einheitliche Messbedingungen gewährleistet sein.
1.0
Nach dem
Abendessen
0.5
Nach dem Frühstück
kg
0.0
-0.5
Vor dem Baden
Beim Schlafen
Nach dem Mittagessen
Beim
Aufstehen
Nach dem Baden
Vor dem Frühstück
Vor dem Abendessen
Vor dem Mittagessen
-1.0
Zu berücksichtigen sind zweierlei Arten von Impedanzveränderungen: Intertagesveränderungen (d.h. von Tag
zu Tag) und Intratagesschwankungen (zyklische Veränderungen während eines Tages). Bei der Methode mit 8
Elektroden wird beim Ganzkörpermessverfahren die Impedanz zwischen den Armen und Beinen gemessen,
während beim Messverfahren für bestimmte Körperteile die Impedanz dieser Körperteile errechnet wird.
Die Gründe für diese Veränderungen der Impedanz sind für die oberen und unteren Extremitäten unterschiedlich. Angesichts
der Tatsache, dass die Impedanz des Rumpfes extrem niedrig ist (lediglich 5-10% der Impedanz zwischen Händen und Füßen),
können die sich auf den Rumpf beziehenden Veränderungen beim Messen der Impedanz zwischen Händen und Füßen fast
völlig ignoriert werden. Die Veränderungen in Bezug auf die oberen und unteren Extremitäten werden zusammengefasst.
Beim Prüfen von Intratages- und Intertagesveränderungen mit der 8-Elektroden-Methode ist es daher nötig,
die jeweiligen, sich auf die oberen und unteren Extremitäten beziehenden Veränderungen zu bestimmen.
-1.5
6
10
12
14
16
18
20
22
Zeit
Intratagesschwankungen (Impedanzwert)
60
Beim Aufstehen
40
Vor dem Frühstück
20
Ω
0
Vor dem Mittagessen
Vor dem Abendessen
Vor dem Baden
Nach dem
Frühstück
Beim Schlafen
Nach dem
Abendessen
Nach dem Mittagessen
-20
Nach dem Baden
-40
-60
1) Intratagesschwankungen (zyklische Aktivität während eines Tages)
Beim Schlafen steigt die periphere Impedanz gewöhnlich an und fällt bei Aktivität wieder ab. Der Grund hierfür wird
in der extrazellulären Flüssigkeit, wie z.B. dem Blut, gesehen, die beim Schlafen in den Rumpf fließt und so die
extrazelluläre Flüssigkeit in den peripheren Bereichen verringert. Dadurch kommt es zur Steigerung der Impedanz.
Sobald die extrazelluläre Flüssigkeit bei Aktivität in die peripheren Bereiche zurückfließt, fällt die Impedanz wieder.
Auf Grund der Aufnahme von Nahrung und Getränken wie auch der Bewegung bewirken diese
Intratagesaktivitäten im Zyklus eine Veränderung des Volumens und der Verteilung des Körperwassers.
Die Diagramme auf Seite 77 veranschaulichen ein Beispiel von Intratagesaktivität. Die Veränderungen des Gewichts,
der Impedanz und des Fettanteils werden anhand der vertikalen Achsen angegeben, die Messzeiten anhand der
horizontalen Achsen (die eingezeichneten Punkte deuten die Abweichung von der durchschnittlichen Veränderung an).
Nach der Aufnahme von Nahrung oder Flüssigkeit erfolgte eine Gewichtszunahme; zwischen 20 Uhr und
22 Uhr war auf Grund des Badens ein drastischer Abfall zu erkennen.
Die Impedanz zwischen den Händen und Füßen fasst, wie zuvor bereits erwähnt, die Veränderungen der
Impedanz der oberen und unteren Extremitäten zusammen.
In den zwei oder drei Stunden der Verdauung und Absorption nach dem Frühstück und dem Mittagessen wurde eine Abnahme der
Impedanz sowohl der oberen als auch der unteren Extremitäten deutlich. Die Veränderungen in den unteren Extremitäten waren
jedoch weniger deutlich ausgeprägt als in den oberen Extremitäten. Der Grund hierfür liegt darin, dass die Impedanz der oberen
Extremitäten auf Grund der spezifisch-dynamischen Wirkung (SDA) der Mahlzeiten zeitweilig zunahm, bei zunehmender
Körperflüssigkeit jedoch wieder abfiel. Eine solche Zu- bzw. Abnahme der Impedanz auf Grund der SDA wurde in den unteren
Extremitäten jedoch nicht beobachtet. Nach dem Abendessen bewirkte eine Abnahme der Aktivität eine durch weniger extrazelluläre
Flüssigkeit in den peripheren Bereichen verursachte Zunahme. Dies erfolgte zur gleichen Zeit, in der die Impedanz der oberen und
unteren Extremitäten auf Grund von Verdauung und Absorption abfiel. Folglich ließ sich hier kein klarer Trend feststellen.
Zu den besonders auffälligen Veränderungen gehörte die Abnahme der Impedanz während des Badens mit einer
nachfolgenden Zunahme, Zu- und Abnahmen, die auf körperliche Betätigung zurückzuführen sind, sowie Abnahmen nach
Aktivitäten wie z.B. dem Tragen schwerer Objekte, die einen Einsatz der oberen Extremitäten verlangen. Die größte
Veränderung in den unteren Extremitäten im Laufe eines Tages war die Abnahme der Impedanz auf Grund von Blutfluss in
die unteren Extremitäten (Blutandrang). In Bezug auf die oberen Extremitäten ließ sich kein klarer Impedanztrend im Laufe
des Tages feststellen. Allerdings kam es infolge bestimmter Aktivitäten im Tagesablauf zu äußerst großen Veränderungen.
8
6
8
10
12
14
16
18
20
Zeit
Zwischen beiden Händen
Zwischen Hand und Fuß
22
Zwischen beiden Beinen
Intratagesschwankungen (
%FAT)
Annahmen zufolge treten Intratagesveränderungen in
einmaligen Zyklen auf, die sich aus einem veränderten
Rhythmus des Tagesablaufs, der beruflichen Tätigkeit oder
der täglichen Aktivitäten ergeben.
Folglich wird empfohlen, die Messungen unter folgenden
Bedingungen durchzuführen, um reproduzierbare
Messwerte zu erhalten:
1) Messung frühestens drei Stunden nach dem Aufwachen,
bei normalen Aktivitäten zu dieser Tageszeit (bei
einfachem Sitzen oder Autofahren bleibt die Impedanz
hoch)
2 Messung frühestens drei Stunden nach der letzten
Mahlzeit (nach einer Mahlzeit fällt die Impedanz
gewöhnlich für 2 bis 3 Stunden ab)
3) Messung frühestens zwölf Stunden nach anstrengender
körperlicher Betätigung (die Veränderungen der
Impedanz sind unterschiedlich, abhängig von der Art
und Intensität der Betätigung)
4) Wasserlassen vor dem Messen
5) Bei repetitiven Messungen sollte der Messvorgang so
weit wie möglich zur gleichen Tageszeit erfolgen
(Messwerte sind verlässlicher, wenn Körpergewicht und
Impedanz zu festgesetzten Zeiten ermittelt werden)
3.0
2.0
Vor dem Frühstück
1.0
%
Beim
Aufstehen
Vor dem Mittagessen
Nach dem
Abendessen
Nach dem
Frühstück
0.0
Nach dem
Mittagessen
-1.0
Vor dem Baden
Beim Schlafen
Vor dem
Abendessen
-2.0
Nach dem Baden
-3.0
6
8
10
Zwischen Hand und Fuß
12
14
16
Zeit
Zwischen beiden Händen
18
20
22
Zwischen beiden Beinen
Die Einhaltung der obenstehenden Bedingungen dürfte
reproduzierbare Messwerte gewährleisten.
Bei der Entwicklung dieses Geräts wurden zur Ableitung
der Regressionsformel die folgenden sechs Bedingungen
zugrunde gelegt:
1) Kein Alkohol in den 12 Stunden vor der Messung
2) Keine anstrengende körperliche Betätigung in den 12 Stunden
vor der Messung
3) Keine übermässige Nahrungs- oder Flüssigkeitsaufnahme am
Tag vor der Messung
4) Keine Nahrung und Flüssigkeit in den 3 Stunden vor der
Messung
5) Wasserlassen direkt vor der Messung
6) Keine Messung während der Menstruation (Frauen)
D
Fehlerursachen beim Impedanzmessen
Intratagesschwankungen (Gewicht)
61
60.5
60
59.5
kg
59
58.5
58
10:00
12:00
14:00
16:00
18:00
Zeit
+5/13(Montag)
◆5/14(Dienstag) ▲5/15(Mittwoch)
×5/16(Donnerstag)
Intratagesschwankungen (Impedanzwert)
420
410
400
390
Ω
380
370
360
350
340
10:00
12:00
14:00
16:00
18:00
Zeit
+5/13(Montag)
◆5/14(Dienstag) ▲5/15(Mittwoch)
Intratagesschwankungen (
×5/16(Donnerstag)
%FAT)
22
21
20
%
19
18
17
10:00
12:00
14:00
16:00
18:00
Zeit
+5/13(Montag)
◆5/14(Dienstag) ▲5/15(Mittwoch)
×5/16(Donnerstag)
Intertagesveränderungen des mittels der BIAMethode gemessenen Fettanteils und der
Während des normalen Tagesablaufs konnte keine signifikante
Intertagesveränderung des Körpergewichts, der Impedanz
zwischen den Füßen bzw. des Fettanteils festgestellt werden.
Im dehydrierten Zustand wurde jedoch eine Reduzierung des
Körpergewichts von 1 kg aufgezeichnet, während die
Impedanz zwischen den Füßen am ersten Tag der
Dehydratation um etwa 15Ω und am zweiten Tag um 30-35Ω
anstieg. Infolgedessen stieg der Fettanteil am ersten Tag der
Dehydratation um etwa 1% und am zweiten um 1,5-2%.
Wie zuvor erwähnt, nimmt die Impedanz zu, wenn das
Körpergewicht (z.B. bei Dehydratation) fällt, und ab, wenn
das Körpergewicht durch übermäßige Aufnahme von
Nahrung oder Flüssigkeit steigt. Die Intertagesveränderung
der Impedanz ist daher umgekehrt proportional zur
Veränderung des Körpergewichts.
Diese Intertagesveränderungen haben folgende Ursachen:
1) Zeitweiliger Anstieg des Körpergewichts (Gesamtkörperwasser)
durch übermäßige Nahrungs- oder Flüssigkeitsaufnahme
2) Dehydratation durch starkes Schwitzen bei schwerer
körperlicher Betätigung
3) Dehydratation durch Alkoholkonsum oder Einnahme
von harntreibenden Mitteln
4) Dehydratation durch starkes Schwitzen in Saunas etc.
Um genaue Messwerte zu erhalten, wird daher empfohlen,
den zu messenden Personen genaue Anweisungen zu
erteilen, um diese Gründe auszuschließen.
Die Neue Regressionsformel für den Grundumsatz (BMR)
Seit langem stimmt die Fachwelt im Bereich der Medizin und der Ernährungswissenschaft darin überein,
dass „Der Grundumsatz (BMR – Basal Metabolic Rate) eher durch die Fettfreie Masse (FFM) als durch das
Körpergewicht bestimmt wird“ (Personen mit einem bestimmten Körpergewicht und größerer FFM haben
einen höheren BMR). Daher sollte dies bei der Berechnung der Körperkomposition berücksichtigt werden.
Zudem gab es in Fällen einfacher Schätzformeln, die von der Größe, dem Gewicht und dem Alter
ausgingen, ohne die Körperzusammensetzung zu berechnen, ein Problem bezüglich übermäßig hoher
Wertbestimmungen für fettleibige Personen mit hohem Körpergewicht. Umgekehrt kam es zu
ausgesprochen niedrigen BMR-Werten für muskulöse Athleten, was jedoch weniger häufig der Fall war. Die
von Tanita, dem Hersteller von Körperfettanalyse-Waagen, entwickelte und auf den Forschungen des
Unternehmens basierende Rekursionsformel zur BMR-Wertbestimmung funktioniert auf Grund einer
regressiven Mehrfachanalyse unter Berücksichtigung dieser FFM und führt zu einer größeren Genauigkeit
bei individuellen Unterschieden der Körperzusammensetzung. Um den BMR zu erhalten, wurde der
Atmungsstoffwechsel in Ruhe (Ruheenergieverbrauch – REE: Resting Energy Expenditure) mittels eines
Atemgasanalyse-Geräts gemessen. Auf diesen Daten basierend wurde diese Schätz-Rekursionsformel
aufgestellt.
<Bild 1> Die Beziehung zwischen Ruheenergieverbrauch (REE) gemäß
Atemgasanalyse und Gewicht, FFM
(Darlegung auf der Nutrition Week in San Diego, 2002)
3000
3000
2500
2500
Männlich
Männlich
Weiblich
2000
1500
1000
500
2000
Weiblich
1500
1000
500
0
0
10
Impedanz zwischen den Füßen bei normalem
Tagesablauf während einer Dehydratation
Gewicht im Verhältnis zu REE
FFM im Verhältnis zu REE
30
50
70
90
30
50
JP Weiblich
US Männlich
90
110
130
Gewicht kg
FFM kg
JP Männlich
70
US Weiblich
JP Männlich
JP Weiblich
US Männlich
US Weiblich
D
DIE ANWENDBARKEIT DER BMR-REGRESSIONSFORMEL UND
UNTERSCHIEDE ZUR ALTEN FORMEL
REE(→BMR) kcal/Tag vom Atem
D
Die untenstehenden Diagramme geben einige Beispiele konkreter Messungen von Intertagesveränderungen. In
der Untersuchung sollte der Grad der Impedanzveränderung zwischen den Füßen bei Dehydratation bestimmt
werden; die ersten beiden Tage stellen einen normalen Tagesablauf dar, während an den letzten beiden Tagen
durch den Besuch einer Sauna eine Dehydratation herbeigeführt wurde.
REE(→BMR) kcal/Tag vom Atem
2) Intertagesveränderungen
<Bild: 2> Vergleich von BMR-Werten des TANITA-Modells der Mehrfachregression und der Atemanalyse
(Darlegung auf der Nutrition Week in San Diego, 2002)
3000
2500
REE(→BMR) kcal/Tag vom Atem
D
Wie in Bild 1 dargelegt: Der REE (BMR) steht in größerer Beziehung zur FFM als zum Körpergewicht.
Zudem lässt sich zwischen männlichen und weiblichen Personen ein Unterschied im Verteilungstrend
erkennen. Es wird deutlich, dass wir in unseren Berechnungen im Prinzip von der FFM und nicht von der
auf die Relation zum Gewicht basierenden alten Formel ausgehen sollten.
y = x + 9E – 11
2
R = 0.808
R = 0.900
SEE = 131.4
p<0.0001
1500
1000
500
0
1000
2000
3000
TANITA BMR kcal / Tag
(vom TANITA-Modell der Mehrfachregressionsanalyse)
JP Männlich
JP Weiblich
Leistungsaufnahme
Meßverfahren
Meßfrequenz
Meßstrom
Messung des
Elektrodenmaterial
Scheinwider
Meßstelle
stands
Meßbereich
Genauigkeit bei 1. Kalibrierung
Meßverfahren
Messung des
Maximale
Wiegekapazität
Körpergewichts Genauigkeit
Genauigkeit bei 1. Kalibrierung
Gewicht der Kleidung
Geschlecht
Eingaben /
Modus
Auswahl
Alter
kriterien
Grösse
Fettanteil
Fettanteil
Gewicht
Geschlecht
Modus
Anzeige
Alter
Grösse
Fettanteil %
Modus
Geschlecht
Alter
Grösse
Gewicht
Ausgaben
BMI
Grundumsatz
Impedanz 1
Fettanteil % 2
Ausdruck
Fettmasse 2
Fettfreie Masse 2
Körperwasser
Level Viszerales Fett
Angestrebtes Gewicht
Angestrebte Fettmasse
Aufzubauendes Fett/Abzubauendes
Errechnete Muskelmasse 2
Sonstiges
Anzeige
Wiegeplattform und Steuergerat
Betriebstemperaturbereich
Relative Luftfeuchtigkeit
Gewicht der Geräte
Wiegeplattform
Größe
Grösse
/
2000
0
Stromquelle
US Männlich
US Weiblich
Die aktuelle BMR-Retrogressionsformel ist eine Formel, die nach dem Prinzip der Verwendung des FFMWertes als Ergebnis der Körperkompositionsmessung nach der BIA-Methode funktioniert. Der auf dem
tatsächlichen REE oder R=0,9 (p<0,0001) der Atemanalyse basierende BMR-Wert zeigt eine gute Beziehung.
Diese Resultate wurden auf der 2002 in San Diego stattfindenden First Annual Nutrition Week (American
College of Nutrition, American Society for Clinical Nutrition, American Society for Parenteral and Enteral
Nutrition, North American Association for the Study of Obesity) dargelegt.
ANMERKUNG: Dieses Modell wurde auf Personen im Alter von 18-84 Jahren kalibriert.
Bei Benutzung des Geräts von Personen, die nicht in diese Altersgruppe fallen, wird keine
Gewähr für die Genauigkeit der Messwerte gegeben.
1
2
BC-418MA
Netzadapter (mitgeliefert): "Centre minus" Modell: SA25-0535U Klasse 2
Eingangsspannung: 100-240 V Netzspannung, 50/60 Hz, 550 mA Ausgangsspannung: 5 V Gleichspannung ±0,3 V
Nennstrom: 3,5 A Eingangsspannung (ohne Last): 5 V Gleichspannung ±0,3 V
17.5 W
Acht Kontakte für die Bioelektrische Impedanz Analyse
50kHz
90µA
Fußkontakte aus rostfreiem Edelstahl, die Handhalterung bestehen aus Metallplatten mit ABS Harz
Gesamter körper, Rechtes bein, Linkes Bein, Rechter Arm und Linker Arm
150 ~ 1200Ω
12Ω
Dehnungsmessstreifen-Ladezelle
200 kg / 0.1 kg
±0.2kg
0-200 kg / 0.1 kg -Schritte
männlich/weiblich
Standard/Athletisch
7~99 jahres /1-jahres-Schritte
90 - 249 cm / 1 cm -Schritte
4~55%
4~55%
0 - 200 kg
-Schritte
männlich/weiblich
Standard/Athletisch
7 - 99 Jahre / 1 -jahres-Schritte
90 - 249 cm / 1 cm -Schritte
1 - 75% / 0.1% -Schritte
Standard/Athletisch
männlich/weiblich
7 - 99 Jahre / 1 -jahres-Schritte
90 - 249 cm / 1 cm -Schritte
2 - 200 kg / 0.1 kg -Schritte
0.1 -Schritte
1 kJ -Schritte / 1 kcal -Schritte
150 ~ 1200 Ω / 1Ω -Schritte
1 - 75% / 0.1% -Schritte
0.1 kg -Schritte
0.1 kg -Schritte
0.1 kg -Schritte
1 - 59 -Schritte
0.1 kg -Schritte
0.1 kg -Schritte
0.1 kg -Schritte
0.1 kg -Schritte
Erwünschter Bereich für Fettanteil und Fettmasse
3 Reihen, 5stellige LCD (Flüssigkristallanzeige)
RS-232C (9polige D-Buchse)
0ºC - 35ºC
30% - 80% (ohne Kondensation)
12kg
377 X 343 X 83mm
830mm
Dieser Punkt zeigt Ganzkörper, Rechtes Bein, Linkes Bein, Rechter Arm und Linker Arm an.
Dieser Punkt zeigt Rechtes Bein, Linkes Bein, Rechter Arm, Linker Arm und Rumpf an.
D
Spezifikationen
D
BC4187011(6)
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement