Gebrauchsanleitung

Gebrauchsanleitung
Bedienungsanleitung
jetStamp 790 MSL
Elektronischer Handstempel
für flexibel wählbare Abdrucke
© 2006 Ernst Reiner GmbH & Co. KG
Alle Rechte vorbehalten. Übersetzungen, Nachdruck und sonstige
Vervielfältigungen dieser Bedienungsanleitung, auch in Teilen und
gleichgültig in welcher Form, bedürfen unserer ausdrücklichen
schriftlichen Genehmigung.
Inhaltliche Änderungen behalten wir uns ohne Ankündigung vor.
Diese Bedienungsanleitung wurde mit Sorgfalt erstellt, wir können
jedoch für etwaige Fehler und Mängel, sowie für daraus sich ergebende
Folgeschäden keine Haftung übernehmen.
2
Inhaltsverzeichnis
Inhalt
Seite
Bedienungselemente ...................................................................................
4
5
Inbetriebnahme ............................................................................................
6
Displayzonen und Tastenfunktionen ............................................................
7
Uhrzeit und Datum einstellen ........................................................................
8
Stempelbild auswählen ................................................................................
9
Beschreibungen zu den Stempelbildern ......................................................
10
Time on Label ..............................................................................................
11
Textblöcke ändern .......................................................................................
12
Stempeln ......................................................................................................
14
Tintenpatrone wechseln ...............................................................................
16
Setup - Modul ..............................................................................................
17
Beschreibung des Setup - Modul’s ..............................................................
22
Bedienerhinweise und Fehlermeldungen ....................................................
22
Reset - Taste ...............................................................................................
23
Technische Daten ........................................................................................
i
=
Information, bzw. Hinweis
=
Warnhinweis
=
Sicherheitshinweis
Hinweis
!
Achtung
3
Bedienungselemente
4
5
6
7
8
1
9
2
3
1
2
3
4
5
6
7
8
9
4
=
=
=
=
=
=
=
=
=
Basis mit Steckernetzteil
Anschluß für Steckernetzteil
grüne Ladekontrollanzeige
Auslösetaster
Display
Tastenfeld
Verriegelungsbügel
Tintendruckkopf
Rastnase
Inbetriebnahme
Gerät auspacken, mitgeliefertes Steckernetzteil mit der Basisstation
verbinden und an Netzspannung anschliessen.
Hinweis: Nur Original REINER - Komponenten verwenden !
jetStamp in die Ladestation stellen, dabei folgende Hinweise beachten:
•
jetStamp mit der Rastnase (9) einhaken und in die Ladestation stellen
•
Der erste Ladevorgang sollte mindestens 14 Stunden betragen,
später werden ca. drei Stunden Ladezeit benötigt.
Der Akku-Ladezustand wird am Display oben rechts durch das
Batteriesymbol
angezeigt. Während des Ladevorgangs
leuchtet die grüne Ladekontrollanzeige (3) in der Ladestation.
•
jetStamp keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen
(Umgebungstemperatur siehe Seite 23, 'Technische Daten')
Tintenpatrone einsetzen
[ MODE ] ggf. wiederholt drücken, bis an der unteren Displayzeile (Menuezeile) der Menuepunkt “INKJET” angezeigt wird.
[ INKJET ] drücken: Der Druckschlitten wird nun zur
leichteren Handhabung automatisch zur Gerätemitte transportiert.
Tintenpatrone aus Verpackung entnehmen (Herstellerhinweise beachten!)
Verriegelungsbügel (7) nach hinten drücken und die Tintenpatrone
mit der Griffleiste (8) zum Bediener zeigend in den Druckschlitten
einsetzen.
Verriegelungsbügel (7) wieder nach vorne ziehen, bis er einrastet
[ INKJET ] drücken: Der Druckschlitten wird wieder zur
Grundposition transportiert.
7
8
9
3
5
Displayzonen und Tastenfunktionen
Das Display ist in drei Zonen aufgeteilt:
A
Die obere Zeile stellt die Statuszeile dar.
Links wird die eingestellte Nummer des Stempelbildes (P:26 ... P:29)
angezeigt. Rechts davon wird bei Moisture Sensivity Level
(MSL: 1, 2, 2A, 3, 4, 5, 5A, 6) angezeigt.
An der rechten Seite wird durch das Batteriesymbol der Ladezustand
des Akkus dargestellt.
B
In der Display-Mitte wird Ein- oder Zweizeilig das aktuell
eingestellte Stempelbild angezeigt.
C
An der unteren Displayzeile wird die Menueleiste dargestellt.
Hier können die jeweils angezeigten Menuepunkte und Befehle durch
Drücken der zugehörigen Tasten angewählt werden.
D
Unter dem Display befinden sich vier Drucktasten.
Jede Taste ist dem darüber befindlichen Feld der Display-Menuezeile
zugeordnet, d.h. die Funktionen der einzelnen Tasten sind stets
abhängig von den in der Menuezeile angezeigten Menues
und Befehlen.
Anzeigebeispiel:
A
B
C
D
6
P : 26
MSL : 2A
GEÖF. 06. 07. 06 09:55
VERB. 03. 08. 06 09:55
CLOCK
INC
NEXT
MODE
Uhrzeit und Datum einstellen
Zuerst ein Stempelbild mit Datum oder Datum und Uhrzeit
einstellen
[ MODE ] ggf. wiederholt drücken, bis in der Menuezeile
der Menuepunkt “CLOCK” angezeigt wird
[ CLOCK ] drücken, um den entsprechenden Menuepunkt
anzuwählen. Am Display wird “INPUT - TIME 1” angezeigt,
darunter wird die aktuell eingestellte Uhrzeit eingeblendet.
i
Hinweis
Evtl. ist die Anwahl dieses Menues durch ein Passwort
geschützt. In diesem Fall muß zuerst das entsprechende
Passwort eingegeben werden.
[ VARY ] drücken, um die Minutenanzeige anzuwählen.
Die Einstellung der Minuten erfolgt mit [ INC ] .
[ NEXT ] drücken, um zur Stundenanzeige zu wechseln.
Die Einstellung erfolgt wiederum mit [ INC ] .
[ RETURN ] und nachfolgend [ NEXT ] drücken, um zur
Datumsanzeige zu wechseln (Displayanzeige “INPUT - DATE 1” )
An dieser Stelle kann durch Drücken von [ NEXT ] zu
“INPUT - TIME 2 bzw. “INPUT - DATE 2” weitergeschaltet
werden (Vorgang ist nicht zutreffend bei MS - Level 5A !)
[ VARY ] drücken, um die Jahreszahl anzuwählen.
Diese kann mit [ INC ] eingestellt werden
[ NEXT ] drücken, um zur Monatsanzeige zu wechseln.
Die Einstellung erfolgt wiederum mit [ INC ] .
[ NEXT ] drücken, um zur Tagesanzeige zu wechseln
und die Einstellung mit [ INC ] vornehmen
[ RETURN ] ggf. zweimal drücken, um das Menue zu verlassen.
Das eingestellte Stempelbild wird angezeigt, das Gerät ist druckbereit
7
Stempelbild auswählen
i
Hinweis
• Im Gerät sind vier verschiedene Stempelbilder gespeichert.
Diese beinhalten die einzelnen Druckfelder wie ‘Datum’
und ‘Uhrzeit’.
• Den verschiedenen Stempelbildern sind die Nummern
‘P:26’ ... ‘P:29’ zugeordnet.
Die aktuell eingestellte Nummer eines Stempelbildes wird
am Display oben links angezeigt.
• Den Stempelbildern sind folgende Datumsformate zugeordnet:
Stempelbild P:26
Stempelbild P:27
Tag, Monat, Jahr, Uhrzeit
Jahr, Monat, Tag, Uhrzeit
P : 26 MSL: 2A
GEÖF. 12. 07. 06 15:23
VERB. 09. 08. 06 15:23
CLOCK
INC
NEXT
MODE
P : 27 MSL: 2A
GEÖF. 06-07-12 15:23
VERB. 06-08-09 15:23
CLOCK
INC
NEXT
MODE
Stempelbild P:28
Stempelbild P:29
Monat, Tag, Jahr, Uhrzeit
Monat, Tag, Jahr, Uhrzeit (AM/PM)
P : 28 MSL: 2A
GEÖF. 07 12 06 15:24
VERB. 08 09 06 15:24
CLOCK
INC
NEXT
MODE
P : 29 MSL: 2A
GEÖ. 07 12 06 PM 03:24
VER. 08 09 06 PM 03:24
CLOCK
INC
NEXT
MODE
Auswahl eines gewünschten Stempelbildes:
Gewünschtes Stempelbild über das SETUP- Menü auswählen.
Hier können alle verfügbaren Stempelbilder ausgewählt werden,
auch diese, die im Setup- Menue unter ‘SET STAMP PICT’
mit ‘OFF’ markiert sind.
(Siehe Setup - Menue, Seite 18, ‘STAMP PICTURE’)
8
Beschreibungen zu den Stempelbildern
P : 26 MSL: 2A
GEÖF. 12. 07. 06 13:23
VERB. 09. 08. 06 13:23
CLOCK
INC
NEXT
MODE
• Jedes Stempelbild beinhaltet zwei Zeilen mit jeweils
20 möglichen Eingabezeichen.
i
Hinweis
• Allen Stempelbildern sind die Felder Datum 1 , Datum 2 ,
Uhrzeit 1 und Uhrzeit 2 zugeordnet.
Bei Verwendung eines PC-Set’s können die Stempelbilder
individuell mit den entsprechenden Feldern belegt werden,
die anschließend zur Dateneingabe angewählt
werden können.
• MSL (Moisture Sensivity Level):
Einstellung siehe Setup-Modul, Seite 18, ‘MSL LEVEL’
oder wie nachfolgend beschrieben:
MS - Level eistellen:
Gewünschtes Stempelbild (P:26 ... P:29) anwählen
Der Wechsel zwischen den verschiedenen MS - Leveln (MSL 1 ... 6)
erfolgt mit [ NEXT ]
MS - Level:
1
2
2A
3
4
5
5A
6
=
=
=
=
=
=
=
=
Unlimited
1 Jahr
4 Wochen
7 Tage
3 Tage
2 Tage
1 Tag
Time on Label (Beschreibung siehe
nächste Seite)
9
Time on Label
Sonderfunktion MSL: 06
Durch Drücken von [ INC ] kann innerhalb von 23 Stunden
jeweils um eine Stunde aufaddiert werden. Der Tageswechsel
wird dabei berücksichtigt.
Anzeigebeispiel:
P : 26 MSL: 06
GEÖF. 01. 10. 06 13:45
VERB. 01. 10. 06 14:45
CLOCK
Abdruckbeispiel:
10
INC
NEXT
MODE
Textblöcke ändern
Zeicheneingabe:
Gewünschtes Stempelbild (P:26 ... P:29) anwählen
[ NO / INC ] drücken:
Am Display wird in der oberen Zeile ‘ INPUT - MODI TEXT 01 ’
angezeigt
i
Hinweis
INPUT - MODI TEXT 01 = Textblock der oberen Zeile:
Hier erfolgt nur Anzeige,
gedruckt wird der
eingestellte MS - Level
(siehe Seite 10 und 12)
INPUT - MODI TEXT 02 = Textblock der unteren Zeile:
Hier erfolgt die Anzeige
des druckbaren Blockes
Der Wechsel zwischen den Eingabeblöcken erfolgt mit [ NEXT ]
Mit [ VARY ] erfolgt die Anwahl eines angezeigten Blockes
zur Eingabe oder Änderung
Mit [ DEC ] oder [ INC ] erfolgt die Zeicheneingabe
Folgende Zeichen stehen zur Verfügung:
0 ... 9
A ... Z
sowie folgende Sonderzeichen:
Ç Ä Å É Æ Ö Ü £ Ø Ñ Á
À ¥ Ê È Ó Ú € Í $ & * +
, - . / : @
Mit [ RIGHT ] werden die einzelnen Eingabestellen angewählt
Mit [ RETURN ] erfolgt jeweils der Rücksprung zum vorherigen
Menü
11
Stempeln
Das Stempeln erfolgt durch den roten, im Griff befindlichen Auslösetaster.
Je nach verwendetem Stempelbild wird der Druck dabei Ein- oder
Zweizeilig ausgeführt. Die Druckposition der beiden Zeilen kann der
untenstehenden Darstellung entnommen werden.
i
•
Evtl. ist die Druckauslösung durch ein Passwort geschützt.
In diesem Fall ist Drucken erst möglich, nachdem das
richtige Passwort eingegeben wurde.
Die Druckauslösung kann anschließend erneut gesperrt
werden. Dazu ggf. [ MODE ] wiederholt drücken,
bis in der Menuezeile ‘CLOSE’ angezeigt wird.
Nach Drücken von [ CLOSE ] erfolgt die Drucksperre.
•
Bei längeren Stempelpausen sollte jetStamp in die Basis
gestellt werden. Nur so ist gewährleistet, daß die Düsen
der Tintenpatrone funktionsfähig bleiben.
Hinweis
Die Tinte im Druckkopf ist schädlich! jetStamp deshalb
nicht gegen das Gesicht von Personen halten!
Stempeln ist unter folgenden Vorraussetzungen nicht möglich:
•
Bei entladenem Akku: Am Display erfolgt die Anzeige
“EMPTY BATTERY NO IMPRINT POSSIBLE”
•
Im Setup - oder Einstellmodus
•
jetStamp befindet sich in der Basisstation
•
Drucksperre ist aktiv - Displayanzeige “IMPRINT BLOCKED”
Durch Drücken von [ QUIT ] erfolgt die Freigabe (siehe
auch Seite 21, Settings, Menuepunkt ‘BLOCK IMPRINT’).
A =
Druckposition der oberen Zeile
B =
Druckposition der unteren Zeile
C =
maximale Druckbreite beider Zeilen
MSL03 11. 07. 06 09:55
VERB. 18. 07. 06 09:55
C
12
A
B
13
Tintenpatrone wechseln
i
• Ein Wechsel der Tintenpatrone wird erforderlich, wenn der
Druck schwach oder unvollständig ist
Hinweis
• Für eine optimale Druckleistung sollte die Tintenpatrone
mindestens alle sechs Monate ersetzt werden!
• Die Tintenpatrone ist druckbereit, d. h. zur Verwendung ist
keine Vorbereitung erforderlich
• Ersatz-Tintenpatronen können unter der Best.-Nr.
801 307 - 000 bei REINER bezogen werden
Die Tinte in der Patrone ist schädlich. Nicht verschlucken!
Tintenpatrone für Kinder unzugänglich aufbewahren!
!
Achtung
Verbrauchte Tintenpatrone entnehmen:
[ MODE ] ggf. wiederholt drücken, bis in der Menuezeile
der Menuepunkt “INKJET” angezeigt wird
[ INKJET ] drücken: Der Druckschlitten wird nun zur
leichteren Handhabung automatisch zur Gerätemitte transportiert
Verriegelungsbügel (7) zur Entriegelung nach hinten drücken, bis er
einrastet. Anschließend die Tintenpatrone nach vorne entnehmen
7
14
Tinte und evtl. eingetrocknete
Tintenreste an der Aufnahme der
Tintenpatrone können mit einem
weichen, in Spiritus getränkten
Reinigungstuch entfernt werden
(siehe Bild 2)
2
2
Neue Tintenpatrone einsetzen:
Tintenpatrone aus der Verpackung
entnehmen und die farbige Schutzfolie
an der Tintenpatrone entfernen
(siehe Bild 3)
3
Tinte an der Silberplatte kann
mit einem weichen Tuch entfernt
werden (siehe Bild 4)
Neue Tintenpatrone in die
Patronenhalterung einsetzen
4
Verriegelungsbügel nach oben
drücken, bis er einrastet, dadurch
wird die Tintenpatrone
wieder verriegelt (siehe Bild 5)
i
Hinweis
Befindet sich jetStamp in der
Ladestation, kann durch Drücken
von [ CLEAN ] die Patronenreinigung aktiviert werden.
Ggf. [ MODE ] wiederholt
drücken, bis in der Menuezeile
[ CLEAN ] angezeigt wird.
5
15
Setup - Modul
Das Setup-Modul beinhaltet folgende zwei Hauptmenues:
SETTINGS:
(Einstellungen) Hier können umfangreiche, erweiterte
Einstellungen durchgeführt werden, die u.a. das
Stempelbild, sowie das Handling des Gerätes beeinflussen.
UPDATE:
In Verbindung mit dem optional verfügbaren PC - Set
kann das Geräte-Programm upgedatet werden.
Außerdem können die Stempelbilder P:26 ... P:29
individuell ersetzt, bzw. modifiziert werden.
Anwahl des Setup - Modules :
[ MODE ] ggf. wiederholt drücken, bis in der Menuezeile
der Menuepunkt “SETUP” angezeigt wird
Nach Drücken von [ SETUP ] wird das erste Hauptmenue
‘SETTINGS’ angezeigt. Mit [ NEXT ] können beide
Menuepunkte ‘SETTINGS’ und ‘UPDATE’ abwechselnd
angezeigt und jeweils mit [ CALL ] angewählt werden.
i
Hinweis
Evtl. ist die Anwahl des Setup-Modules durch ein
Passwort geschützt. In diesem Fall muß zuerst das
entsprechende Passwort eingegeben werden.
Wenden Sie sich ggf. an Ihren zuständigen Händler.
Mit [ NEXT ] können die einzelnen Menuepunkte nacheinander
rollierend angezeigt werden (siehe auch S. 17 u. 18). Der jeweils
eingestellte Wert oder Status wird dabei am Display rechts angezeigt.
Mit [ VARY ] erfolgt die Anwahl eines angezeigten
Menuepunktes, z.B. zur Wert- oder Statusänderung
Numerische Werte können mit [ INC ] aufsteigend (incrementierend),
bzw. mit [ DEC ] absteigend (decrementierend) eingestellt werden
Mit [ OFF ] und [ ON ] wird ein angezeigter Status eingestellt
Mit [ RETURN ] wird der eingestellte Wert oder Status
übernommen, am Display wird automatisch der nächste
Menuepunkt angezeigt. Durch nochmaliges Drücken von
[ RETURN ] wird das Setup - Menue verlassen. Das eingestellte
Stempelbild wird angezeigt und das Gerät ist druckbereit.
16
Beschreibung des Setup - Modul’s
MODE
ggf. wiederholt drücken
SETUP
(nachfolgend ggf. Passwort eingeben)
SETTINGS
CALL
NEXT
UPDATE
CALL
FIRMWARE ALL
NEXT
siehe nächste Seite
FIRMWARE PART
NEXT
STAMP PICTURE
NEXT
PRE TEXT
START
Update von
Firmware, StandardStempelbilder und
Standard-Vortexte.
START
Update Firmware
ohne Stempelbilder
und ohne Vortexte
START
Stempelbilder
26 ... 29 ersetzen
bzw. modifizieren
START
Vortexte ersetzen
bzw. modifizieren
17
SETTINGS
UPDATE
NEXT
CALL
MS LEVEL
VARY
MS - Level
aktivieren
(MS = Moisture Sensivity)
NEXT
1
2
2A
3
4
5
5A
6
=
=
=
=
=
=
=
=
Unlimited
1 Jahr
4 Wochen
7 Tage
3 Tage
2 Tage
1 Tag
Time on Label
Hinweis: Eingestellter MS - Level
wird am Display in der
Statuszeile angezeigt
STAMP PICTURE
VARY
Stempelbild (26 ... 29)
aktivieren
CALL
Stempelbild(er) in Favoritenliste setzen
NEXT
SET STAMP PICT
Nur mit ‘ON’ markierte Stempelbilder werden
durch Drücken von [ NEXT ] angezeigt
(siehe auch S. 8, Stempelbild auswählen)
NEXT
SEL ST PICT ALL
ON
OFF
=
=
alle Stempelbilder anwählbar
kein Stempelbild anwählbar
NEXT
Einzelne Stempelbilder können mit [ NEXT ]
angezeigt (Einstellung ‘ON’) bzw.
unterdrückt werden (Einstellung ‘OFF’)
siehe nächste Seite
18
LANGUAGE
VARY
VARY
VARY
VARY
NEXT
einstellen
Sommerzeit (0 ... 3)
=
=
=
=
einstellen
keine Sommerzeit
Europäische Sommerzeit ab 1996
Europäische Sommerzeit vor 1996
Sommerzeit Amerika
Druckzeilentausch (OFF / ON)
ON = Tausche obere mit untere Druckzeile
NEXT
PRE CHAR 0
Stundenteilung (ON / OFF)
0
1
2
3
NEXT
CHANGE LINE
2 = Englisch
5 = Portugiesisch
8 = Schwedisch
ON = eine Stunde = 60 Minuten
OFF = eine Stunde = 100 Minuten
NEXT
SUMMERTIME
einstellen
0 = Deutsch 1 = Französisch
3 = Italienisch 4 = Spanisch
6 = Flämisch 7 = Norwegisch
9 = Dänisch
NEXT
SPLIT HOUR 60M
Sprache (0 ... 9)
VARY
Vornulleneinstellung bei Numeroteur
ON = Anzeigen und Drucken von Vornullen
OFF = Vornullen unterdrücken
siehe nächste Seite
19
MODE NUM 1
VARY
VARY
VARY
VARY
NEXT
siehe nächste Seite
20
Modus für Numeroteur 2
einstellen
Schrittweite Numeroteur 2
einstellen
Schrittweite einstellbar 0 ... 99
NEXT
PRT CARTRIDGE
einstellen
1 = Incrementieren bis Maximalwert
2 = Decrementieren bis Minimalwert
NEXT
SKIP NUM 2
Schrittweite Numeroteur 1
Schrittweite einstellbar 0 ... 99
NEXT
MODE NUM 2
einstellen
1 = Incrementieren bis Maximalwert
2 = Decrementieren bis Minimalwert
NEXT
SKIP NUM 1
Modus für Numeroteur 1
VARY
Tintenpatrone
einstellen
1 = Standard-Tintenpatrone
2 = Tintenpatrone mit schnelltrocknender
Tinte: Spülrhytmus 8 Sekunden
3 = Tintenpatr. mit schnelltrocknender
Tinte: Spülrhytmus 6 Sekunden
4 = Tintenpatr. mit schnelltrocknender
Tinte: Spülrhytmus 4 Sekunden
5 = Spülen außerhalb der Basis-Station
Achtung! Verschmutzungsgefahr!
BLOCK IMPRINT
VARY
0
1
2
3
NEXT
PASSW SETUP
Drucksperre
=
=
=
=
einstellen
keine Drucksperre
Drucksperre nach 60 Sekunden
Drucksperre nach 30 Sekunden
Drucksperre nach 15 Sekunden
*
VARY
Passwort Setup
VARY
Passwort Uhrzeiteinstellung
VARY
Passwort Numeroteur / Vortexte
VARY
Passwort Druckauslösung
NEXT
PASSW CLOCK
*
NEXT
PASSW NO/TXT
*
NEXT
PASSW PRINT
*
NEXT
zurück zu
MS LEVEL
siehe Seite 18
* Passwort einstellen:
Gewünschten Menuepunkt mit [ VARY ]
anwählen, anschließend mit [ ON ]
aktivieren oder mit [ OFF ] deaktivieren,
[ RETURN ] drücken und ggf. das
gewünschte Passwort eingeben.
21
Bedienerhinweise und Fehlermeldungen
Anzeige
Fehlerursache
Fehlerbehebung
IMPRINT
Eingestellte Zeit 'Block Imprint'
BLOCKED ist abgelaufen, danach wurde
Druckauslösung betätigt
[ QUIT ] drücken,
danach ist jetStamp
wieder druckbereit
WRONG
STATION
Falsche Basisstation,
jetStamp benötigt intelligente
Basisstation
[ QUIT ] drücken,
Fehleranzeige verschwindet
und vorherige Anzeige
erscheint.
Error 04
Speicherfehler
[ QUIT ] drücken
Error 09
• Sensor oder Motor defekt
• Druckschlitten blockiert
[ QUIT ] drücken
und Druckvorgang erneut
starten
Reset - Taste
i
Hinweis
• Durch einen Geräte - Reset gehen verschiedene
Einstellungen verloren, wie z.B. Datum und Uhrzeit, sowie
die Akku-Kapazitätsanzeige. jetStamp muß anschließend
ca. drei Stunden in die Ladestation gestellt werden, um die
Akku-Kapazitätsanzeige zu synchronisieren.
• Nach einer Tief-Entladung des Akku’s können bei einem
anschließenden Ladevorgang am Display wirre Zeichen
angezeigt werden. Durch Drücken der Reset-Taste wird
dieser Zustand behoben.
• Das Betätigen der Reset-Taste erfolgt mit einer aufgebogenen
Büroklammer o.ä. durch die Öffnung an der Geräterückseite.
22
Technische Daten
Stempelzeit
ca. 0,7 Sekunden
Stempelfolge
> 2 Sekunden
Druckkapazität pro Tintenpatrone
ca. 300.000 Zeichen
Standbyzeit pro Akkuladung
6 Tage oder 500 Beschriftungen
Akkuladezeit
ca. 3 Stunden
Abmessungen nur jetStamp 790
(B x T x H in mm)
Abmessungen nur Ladestation
(B x T x H in mm) 102 x 135 x 32
Höhe jetStamp 790 in Ladestation
187 mm
Gewicht jetStamp 790
ca. 490 g
Gewicht Ladestation
ca. 430 g
Umgebungstemperatur für Betrieb
+ 8° C ... + 35° C (Grenztemperaturen)
bis - 8° C bedingt möglich
Temp. für Transport und Lagerung
- 20° C ... + 60° C (bis zu 48 Stunden)
Luftfeuchtigkeit für Betrieb
30% ... 70% rel. F. (Grenzbereich)
Luftf. für Transport und Lagerung
10% ... 90% relative Feuchtigkeit
Stromversorgung
über mitgeliefertes Steckernetzteil,
Modell A30950G, Schutzklasse II
Hersteller
Ontop European Div. of SAC Group
Netzspannung
230 V ~ / 50 HZ / 65 mA AC
Eingangsspannung Ladestation
9 V / 500 mA DC
Geräuschpegel
< 60 dB(A) (Arbeitsplatzbezogener
Emissionswert nach ISO 7779)
95 x 70 x 170
Geprüfte Sicherheit
jetStamp wird nach den Sicherheitsstandards IEC 950,
EN 60950 und VDE 0805 gefertigt
Kennzeichnung
jetStamp erfüllt die Anforderungen der EG - Richtlinie
89 / 336 / EWG, bezüglich ‘Elektromagnetische Verträglichkeit’
23
ERNST REINER GMBH & CO. KG
Postfach 1351
D - 78115 FURTWANGEN
Telefon
Fax
E-Mail
Internet
07723 / 6570
07723 / 657 200
reiner@reiner.de
www.reiner.de
790 103 - 006 a
11 / 2006
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising