Bedienungsanleitung Digital-Multimeter McVoice M-3900

Bedienungsanleitung Digital-Multimeter McVoice M-3900
649-006
Bedienungsanleitung Digital-Multimeter McVoice M-3900
Sicherheitshinweise
Dieses Messgerät ist gemäss der Norm IEC-1010 für elektronische
Messgeräte ausgelegt und entspricht der Kategorie 2(CAT II) für
Überlast und Entsorgung. Beachten Sie alle Sicherheits- und
Bedienungshinweise, um einen sicheren Gebrauch zu gewährleisten und
um das Gerät in einem guten Betriebszustand zu erhalten.
Voice
Mc
Meßtechnik
Vorausgehende Hinweise
§
§
Bei Verwendung dieses Messgeräts ist der Benutzer zur Beachtung
aller regulären Sicherheitsmassnahmen, einschließlich der
folgenden, angehalten:
- Schutzmassnahmen gegen gefährliche, elektrische Ströme
- Schutz gegen Missbrauch des Messgeräts
Die vollständige Einhaltung der Sicherheitsnormen kann nur mit den
mitgelieferten Prüfkabeln gewährleistet werden. Wechseln Sie
diese, falls nötig, nur gegen Prüfkabel des gleichen Typs oder
Kabel mit den selben elektrischen Eigenschaften aus. Die Prüfkabel
sollten in einem guten Zustand sein.
Bei Verwendung zu beachten
§ Überschreiten Sie nie die zulässigen Grenzwerte, die in den Angaben
zum jeweiligen Messbereich aufgeführt sind.
§ Wenn das Messgerät an einen Messkreis angeschlossen ist, sollte
darauf geachtet werden, dass nicht belegte Anschlüsse nicht
berührt werden.
§ Beginnen Sie mit dem Bereichswahlschalter in der höchsten
Einstellung, wenn der zu erwartende Messbereich nicht klar ist.
§ Trennen Sie das Prüfgerät von dem zu messenden Schaltkreis, bevor
Sie Einstellungsänderungen des Bereichwahlschalters vornehmen.
§ Führen Sie nie Widerstandsmessungen an stromführenden
Schaltkreisen aus.
§ Gehen Sie bei der Arbeit mit Spannungen über 60V DC oder 30V AC
RMS stets mit Vorsicht vor. Halten Sie die Messfühler stets hinter
dem Berührungsschutz.
§ Vor dem Messen von Transistoren sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Prüfkabel von allen Messkreisen getrennt sind.
§ Es sollten sich keine elektronischen Bauteile in der hFE-Buchse befinden, wenn Spannungsmessungen mit den Prüfkabeln
durchgeführt werden.
Wartung und Pflege
§
§
§
§
§
Trennen Sie die Prüfkabel vor dem Öffnen des Gehäuses von allen stromführenden Prüfkreisen.
Um Feuergefahr auszuschließen, sollte eine F2A/250 Sicherung (flink) verwendet werden.
Bei Auftreten von Funktionsstörungen sollte das Messgerät sofort aus dem Verkehr gezogen und geprüft werden.
Führen Sie nur Messungen aus, wenn die rückseitige Abdeckung aufgesetzt und vollständig befestigt ist.
Bringen Sie dieses Multimeter nie mit Scheuer- oder Lösungsmitteln in Kontakt. Reinigen Sie das Gerät nur mit einem feuchten Tuch
und einem milden Reinigungsmittel.
Allgemeine Beschreibung
Diese Messgerät gehört zu einer Baureihe kompakter, wiederstandsfähiger und handgehaltener 3 ½-stelliger Multimeter in
Taschengröße und kann zur Messung von DC =- und AC ~ Wechselspannungen, DC- und AC- Strömen, Widerständen, zur Prüfung
von Dioden und zur akustischen Durchgangsprüfung, wie auch über eine hFE-Buchse zur Bestimmung von Transistoren verwendet
werden. Der Dual – Slope – AD - Konverter verwendet CMOS – Technologie zur automatischen Feststellung der Nullpositionen,
Polaritätswahl und eine Batteriestandanzeige.
Beschreibung des vorderen Bedienfeldes
Hauptschalter
Anzeige
Funktions- & Bereichwahlschalter
Prüfkabel-Anschlussbuchsen
COM–Anschlussbuchse
V/Ω–Anschlussbuchse
2A–Buchse
10A–Buchse
Der Druckschalter dient zum Ein- und Ausschalten des Gerätes.
3½-stellige Anzeige, 7 Segmente, 21mm LCD – Anzeigehöhe.
Das gerät verfügt über eine verschiedene Funktionen und 32 Messbereichsintervalle.
Ein Drehschalter dient zur Wahl der Funktionen und Bereichseinstellungen.
Verbinden Sie das schwarze Kabel mit der COM-Buchse (Masse)
Verbinden Sie das rote Kabel mit der V/Ω Buchse. Hinweis: Die Polarität ist „+“.
Verbinden Sie das rote Kabel mit dieser Buchse für Messungen der Stromstärke bis max. 2A
Verbinden Sie das rote Kabel mit dieser Buchse für Messungen der Stromstärke bis max. 10A
© Firma WJG, Braunschweig. Nachdruck oder Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
649-006
Bedienung
♦
♦
♦
♦
Prüfen Sie den Zustand der Batterie, indem Sie den ON/OFF-Schalter auf ON stellen. Bei einer schwachen Batterie erscheint das
LOW Zeichen. Verfahren Sie mit dem Batterieaustausch wie weiter unten beschrieben.
Der Funktionswahlschalter sollte auf den Bereich gestellt werden, den sie zu messen wünschen.
Wenn die Spannung oder der Bereich vor der Messung nicht bekannt sind, sollten Sie den Funktionswahlschalter auf den
höchsten Bereich stellen und sich dann langsam herunter tasten.
Wenn im Display nur eine „1“ erscheint, so deutet das auf einen Überlauf hin. Der Funktionswahlschalter muss dann auf einen
höheren Bereich gestellt werden.
Messen von Gleichspannungen
♦
♦
Verbinden Sie das schwarze Kabel mit der COM-Buchse und das rote Kabel mit der V/Ω-Buchse
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den gewünschten V- Bereich und verbinden Sie die Kabel mit der zu messenden
Spannungsquelle.
Messen von Wechselspannungen
♦
♦
Verbinden Sie das schwarze Kabel mit der COM-Buchse und das rote Kabel mit der V/Ω Buchse.
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den gewünschten V~ Bereich und verbinden Sie die Kabel mit der zu messenden
Spannungsquelle.
Hinweis: Legen Sie nicht mehr als 700V rms an den Eingang. Höhere Spannungen sind möglich, jedoch mit der Gefahr verbunden,
innere Geräteteile zu zerstören.
Messen von Gleichströmen
♦
♦
Verbinden Sie das schwarze Kabel mit der COM-Buchse und das rote mit der mA Buchse für ein Maximum von 200mA. Für ein
Maximum von 10A stecken Sie das Kabel bitte in die A Buchse.
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den gewünschten A- Bereich und verbinden Sie die Kabel in Reihe mit der zu
messenden Spannungsquelle. Die Polarität des roten Kabels wird zusammen mit dem Strom angezeigt.
Messen von Wechselströmen
♦
♦
Verbinden Sie das schwarze Kabel mit der COM-Buchse und das rote Kabel mit der mA -Buchse. Für ein Maximum von 10A muß
das rote Kabel in die A Buchse gesteckt werden.
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den gewünschten A-Bereich und verbinden Sie die Kabel in Reihe mit der zu messenden
Spannungsquelle.
Hinweis: Der max. Eingangsstrom ist 200mA oder 10A, abhängig von der genutzten Buchse. Der 10A-Bereich ist nicht durch eine
Sicherung geschützt. Der Sicherungswert sollte nicht mehr als 200mA betragen, um Schäden im Geräteinneren zu vermeiden. Der
max. Spannungsabfall beträgt 200mV.
Messen von Widerständen
♦
♦
Verbinden Sie das schwarze Kabel mit der COM-Buchse und das rote Kabel mit der V/Ω Buchse. Hinweis: Die Polarität ist „+“.
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den gewünschten Ω-Bereich und verbinden Sie die Kabel mit dem zu messenden
Widerstand.
Hinweis: Wenn der gemessene Widerstandswert den Maximalwert des eingestellten Bereiches überschreitet, wird „1“ angezeigt.
Wählen Sie dann einen größeren Bereich. Für Widerstände von ca. 1 MΩ und darüber braucht das Gerät einige Sekunden, um einen
stabilen Messwert zu erreichen. Wenn der Eingang nicht angeschlossen ist, erscheint die „1“ für Überlauf in der Anzeige. Bei
Widerstandsmessungen in Schaltkreisen stellen Sie sicher, daß der betreffende Schaltkreis nicht unter Spannung steht, und daß alle
Kondensatoren völlig entladen sind.
Diodenmessung und akustische Durchgangsprüfung
♦
♦
♦
Stecken Sie das schwarze Kabel in die COM-Buchse und das rote Kabel in die V/Ω-Buchse. Die Polarität des roten Kabels ist „+“.
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den Dioden-Bereich und verbinden Sie die Testkabel mit der zu messenden Diode. Das
Gerät zeigt den Spannungsabfall in Durchlaßrichtung.
Verbinden Sie die Kabel mit 2 Punkten des Stromkreises. Wenn der Widerstand geringer als ca. 30Ω ist, ertönt der Summer.
Transistortest hFE
♦
♦
Stellen Sie den Funktionswahlschalter auf den hFE-Bereich.
Prüfen Sie, ob es sich um einen NPN oder PNP Transistor handelt und finden Sie die korrekten Emitter-, Basis- und CollectorAnschlüsse. Stecken Sie dementsprechend den Transistor in die korrekten Öffnungen des Transistor-Test-Sockels auf der
Frontseite.
♦ Das Gerät zeigt den ungefähren Stromverstärkungsfaktor (hFE) bei folgenden Testbedingungen:
Basis-Strom: 10µA Kollektor-Emitter-Spannung: 2,8V
© Firma WJG, Braunschweig. Nachdruck oder Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
649-006
Technische Daten
Die Genauigkeit des Gerätes wird für einen Zeitraum von einem Jahr nach Kalibrierung und in einem Betriebstemperaturbereich
zwischen 18°C bis 28°C (64°F bis 82°F) bei luftfeuchtigkeitswerten von 80% angegeben.
Sicherungsschutz
Stromversorgung
Anzeige
Messverfahren
Überbereichsanzeige
Polaritätsanzeige
Betriebstemperatur
Aufbewahrungstemperatur
Temperatur für garantierte Genauigkeit
Batteriestand – Indikator
Abmessungen HxBxT
Gewicht
F2A/250V ; 10A ungesichert
9V Blockbatterie
LCD Zählbereich bis 1999; Aktualisierung 2-3 Sekunden
Dual - Slope – Integration über A/V – Wandler
Nicht für die erste Stelle „1“ der Anzeige
„-“ für negative Polarität
0°C bis 40°C (32°F bis 104°F)
–10°C bis 50°C (14°F bis 122°F)
23°C ± 5°C
„BATT“ erscheint in der Anzeige
88x172x36mm
ca. 370 g (einschließlich Batt.)
Gleichspannung
Bereich Genauigkeit
200mV
± 0,5% der Anz. +1 Stelle
2V
20V
200V
± 0,5% der Anz. +1 Stelle
1000V
Auflösung
100µV
1mV
10,V
100mV
1V
Eingangsimpedanz: 10 MΩ in allen Bereichen
Überlast-Schutz: 1000V DC oder max. AC in allen Bereichen
Wechselspannung
Bereich
200mV
2V
20V
200V
700V
Genauigkeit
± 1,2% der Anz. +3 Stellen
± 0,8% der Anz. +3 Stellen
± 1,2% der Anz. +3 Stellen
Auflösung
100µV
1mV
10mV
100mV
1V
Widerstand
2kΩ
20kΩ
200kΩ
2MΩ
20MΩ
Genauigkeit
± 0,5% der Anzahl
± 3 Stellen
± 0,5% der Anz.
± 1 Stellen
± 1,0% der Anz.
± 2 Stellen
Stellen
± 0,8% derAnz. +1 Stelle
± 1,2% der Anz. +1 Stelle
±2,0% der Anz.. +5
Stellen
0,1µA
1µA
10µA
100µA
1mA
10mA
Überlast-Schutz: 0,2A/250V Sicherung (20A Bereich nicht geschützt)
Max Eingangsstrom: 20A, 15 Sek.
Wechselstrom
Eingangsimpedanz: 10MΩ in allen Bereichen
Frequenzbereich: 40Hz bis 400Hz
Überlast-Schutz: 750V RMS oder 1000V max. in AC Bereichen, außer
Anzeige: Mittelwert (RMS der Sinus-Kurve)
Bereich
200Ω
200µA
2mA
20mA
200mA
2A
10A
Auflösung
10nA
Bereich
20µA
200µA
2mA
20mA
200mA
2A
10A
Genauigkeit
± 3% der Anzahl +7
Stellen
± 1,0% derAnz. +3 Stellen
± 1,8% der Anz. +3
Stellen
±3,0% der Anz.. +7
Stellen
Auflösung
10nA
0,1µA
1µA
10µA
100µA
1mA
10mA
Überlast-Schutz: 0,2A/250V Sicherung (20A Bereich nicht geschützt)
Frequenzbereich: 400Hz bis 400Hz
Max. Eingangsspannung: 20A, 15 Sek.
Anzeige: Durchschnitt (RMS der Sinus -Kurve)
0,1uA
1uA
10uA
100uA
1mA
Gleichstrom
Bereich
20µA
Genauigkeit
± 2% der Anzahl +5
Auflösung
10nA
Batterie- und Sicherungs-Austausch
Sicherungen müssen selten ausgetauscht werden und sind meistens nur durch einen Bedienungsfehler defekt. Wenn „Bat“ im Display
erscheint, sollte die Batterie ausgetauscht werden. Um Batterie und Sicherung (F2A/250 V) auszutauschen, lösen Sie die 2 Schrauben
auf der Unterseite des Gehäuses. Entfernen Sie einfach die alte Batterie oder Sicherung und ersetzen Sie sie durch eine neue. Achten
Sie jedoch auf die Polarität. Bevor Sie beabsichtigen, das Gehäuse des Gerätes zu öffnen, versichern Sie sich, dass die Prüfkabel
nicht mit einer Spannungs- oder Stromquelle verbunden sind.
© Firma WJG, Braunschweig. Nachdruck oder Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising