Benutzeranleitung Ultivest

Benutzeranleitung Ultivest
Benutzeranleitung Ultivest
1 / 60
Table of contents
Einführung ..................................................................................................................................... 3
Grundlegende Bedienung des Systems .................................................................................... 8
Scharf/Unscharf schalten ........................................................................................................ 9
Teilbereiche aktivieren/deaktivieren .............................................................................. 11
Was tun bei einem Alarm ..................................................................................................... 12
Programmierung ........................................................................................................................ 13
Zentrale .................................................................................................................................. 16
Teilbereich ........................................................................................................................ 16
Benutzer ............................................................................................................................ 19
Ausblenden ....................................................................................................................... 26
Zonen ........................................................................................................................... 26
Sabotage ..................................................................................................................... 28
Übersicht ........................................................................................................................... 29
System Information ..................................................................................................... 29
Ereignisspeicher ......................................................................................................... 31
Service Information ..................................................................................................... 33
Test .................................................................................................................................... 34
Gehtest ......................................................................................................................... 34
Fernbedienung ............................................................................................................ 35
Proximity ...................................................................................................................... 37
Notrufsender ................................................................................................................ 37
Sirenen ......................................................................................................................... 37
Follow Me .................................................................................................................... 38
Ausgänge .................................................................................................................... 38
Zentrale ........................................................................................................................ 39
GSM ............................................................................................................................. 39
Systemeinstellungen ........................................................................................................ 41
Zeiten ........................................................................................................................... 41
Aktivierungsplaner ...................................................................................................... 42
Automatisierung .......................................................................................................... 43
Aktivitätsmonitor ......................................................................................................... 44
Ferien ........................................................................................................................... 45
Errichterzugang ........................................................................................................... 47
Töne ............................................................................................................................. 47
Follow Me .................................................................................................................... 48
Push Mitteilungen ........................................................................................................ 49
Bedienteil .................................................................................................................................... 51
ULTIVEST App .......................................................................................................................... 53
Fernbedienungen ....................................................................................................................... 54
Funk Fernbedienung ............................................................................................................ 54
Control Key ............................................................................................................................ 55
Einstellungen .................................................................................................................... 56
Log .................................................................................................................................... 58
Fernzugriff ......................................................................................................................... 59
2 / 60
Einführung
Vorwort
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir bedanken uns für den Kauf der Funkalarmzentrale ULTIVEST. Dieses Gerät ist nach dem heutigen
Stand der Technik gebaut. Es erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen
Richtlinien.
Die Konformität wurde nachgewiesen, die entsprechenden Erklärungen und Unterlagen sind beim Hersteller
(www.abus-sc.com) hinterlegt.
Um einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie als Anwender diese Bedienungsanleitung
beachten!
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Es wurde alles erdenkliche unternommen, um sicherzustellen, dass der Inhalt dieser Anleitung korrekt ist.
Jedoch kann weder der Verfasser noch ABUS Security-Center GmbH & Co. KG die Haftung für einen
Verlust oder Schaden übernehmen, der mittelbar oder unmittelbar aufgrund dieser Anleitung verursacht
wurde, oder von dem behauptet wird, dass er dadurch entstanden ist.
Der Inhalt dieser Anleitung kann ohne vorherige Bekanntgabe geändert werden.
3 / 60
Einführung
Diese Funkalarmzentrale dient in Kombination mit den Meldern und Signalgebern zur Absicherung Ihres
Eigentums. Sie können damit Ihre Firma, Haus, Garage, Gartenhaus, Wochenendhaus, etc. absichern.
Die Zentrale meldet das unerlaubte Eindringen durch das Schalten von Ausgängen, an denen Sie optische,
akustische, oder stille Alarmgeber anschließen können.
Der Kontakt der Zentrale nebst angeschlossenen Komponenten mit Feuchtigkeit, z.B. im Badezimmer u.ä.
ist unbedingt zu vermeiden.
Eine andere Verwendung als die zuvor beschriebene kann zur Beschädigung dieses Produkts führen.
Darüber hinaus ist dies mit Gefahren, wie z.B. Kurzschluss, Brand, elektrischer Schlag, etc. verbunden.
Das Netzteil ist für den Betrieb am öffentlichen Stromnetz mit 230 Volt / 50 Hz Wechselspannung geeignet.
Das gesamte Produkt darf nicht geändert bzw. umgebaut werden.
Der Anschluss an das öffentliche Stromnetz unterliegt länderspezifischen Regelungen. Bitte informieren Sie
sich darüber im Vorfeld.
4 / 60
WARNUNG
Bitte beachten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen, damit Ihr Gerät stets
einwandfrei funktioniert:
·
·
·
·
·
Die Zentrale wird über das bereits eingebaute Netzteil mit
Spannung versorgt.
Das Netzteil wird über eine separat abgesicherte Leitung mit dem
230VAC Hausnetz verbunden.
Die Anschlussarbeiten an das Hausnetz unterliegen Länder
abhängigen Bestimmungen.
Die Notstromversorgung wird durch einen internen Akku
sichergestellt.
Ersetzen Sie Sicherungen stets mit Sicherungen des gleichen
Typs, keinesfalls höher.
ACHTUNG
Zur Vermeidung von Bränden und Verletzungen beachten Sie bitte die
folgenden Hinweise:
·
·
·
·
·
·
·
Befestigen Sie das Gerät sicher an einer trockenen Stelle im Haus.
Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung der Zentrale.
Setzen Sie die Zentrale keinen Temperaturen unterhalb von 0°C,
bzw. über 50°C aus.
Die Zentrale wurde nur für die Innenanwendung konzipiert.
Die maximale Luftfeuchtigkeit darf 90% (nicht kondensierend)
nicht übersteigen.
Stellen Sie sicher, dass von außen keine metallischen Gegenstände
in die Zentrale eingeführt werden können.
Führen Sie alle Arbeiten an der Zentrale im spannungsfreien
Zustand durch.
5 / 60
Wichtige Info
Zu Einbruchmeldezentralen im Allgemeinen:
Durch unsachgemäße oder unsaubere Installationsarbeiten kann es zu
Fehlinterpretationen von Signalen und in Folge zu Falschalarmen
kommen.
Die Kosten für mögliche Einsätze von Rettungskräften, wie z.B.:
Feuerwehr oder Polizei, sind vom Betreiber der Anlage zu tragen.
Lesen Sie sich daher diese Anleitung genau durch und achten Sie bei
der Installation der Anlage auf genaue Bezeichnung der verwendeten
Leitungen und Komponenten.
Die Sicherheitshinweise in dieser
Bedienungsanleitung sind mit einem
Gefahrensymbol gekennzeichnet.
Das zugehörige Signalwort weißt auf
die Schwere der Gefahr hin.
Beachten Sie unbedingt die
beschriebenen Maßnahmen zur
Verhinderung von Gefahren!
SICHERHEITSHINWEIS
ERSTER ORDNUNG
Das Signalwort "Warnung" weist auf
Gefahren hin, die zu
Personenschäden einschließlich
Tod führen können.
LEBENSGEFAHR DURCH
ELEKTRISCHEN STROM
Dieses Symbol weist auf die Gefahr
eines elektrischen Stromschlages
hin.
SICHERHEITSHINWEIS
ZWEITER ORDNUNG
Das Signalwort "Vorsicht" weist auf
Gefahren hin, die zu Sachschäden
führen können.
6 / 60
ANWENDERHINWEIS
Anwenderhinweise ermöglichen eine
optimale, wirtschaftliche, sichere
und umweltschonende Nutzung und
Handhabung der Technik.
7 / 60
Grundlegende Bedienung des Systems
Übersicht über die Anlage und das Bedienfeld
Wichtige Info
Um ein flüssiges Arbeiten mit der Zentrale und mit dem Bedienteil zu
ermöglichen, wurde die Einstellung der Empfindlichkeit für die TouchTastatur entsprechend angepasst.
In Umgebungen mit elektrischen oder elektromagnetischen Einflüssen
kann es dabei zu einem selbständigen "Aufwachen der Zentrale oder des
Bedienteils kommen.
Dieses Verhalten ist physikalisch bedingt und beeinträchtig die
Funktionalität des Systems zu keinem Zeitpunkt.
Das Bedienfeld der Zentrale ist bewusst sehr einfach gehalten um eine schnelle und fehlerfreie Navigation
und Bedienung zu gewährleisten. Momentan nicht verwendete Tasten werden ausgeblendet. Die Tasten für
die interne und externe Aktivierung sind rot hinterleuchtet, die Taste für eine Deaktivierung grün. Somit ist
eine weitgehend intuitive Bedienung gewährleistet.
Eine Navigation innerhalb des Menüs erfolgt sehr einfach mit den Tasten Runter
8 / 60
,Hoch
und Ok
. Das jeweilige Menü wird betreten mit
ebenfalls mit
. Eine Bestätigung oder Auswahl wird
ausgeführt.
Scharf/Unscharf schalten
Aktivieren der Funkalarmanlage
Die Anzeige der ULTIVEST ist im deaktiven Zustand ebenfalls deaktiviert. Berühren Sie die die silberne
Leiste mit dem ABUS Zeichen um die Zentrale zu aktivieren.
An der ULTIVEST werden daraufhin der Fingerabdruck Leser und der Proximity Leser aktiviert.
Sie haben von Ihrem Facherrichter einen Proximity Key erhalten. Führen Sie diesen über den Leser
um sich an der ULTIVEST zu authorisieren.
Sollten Sie bereits einen Finger eingelernt haben können Sie stattdessen auch diesen über den aktivierten
Leser ziehen um sich zu authentifizieren
Sobald Sie sich am System angemeldet haben und authorisiert sind, werden das Display und die Tasten
aktiviert.
9 / 60
Um das System zu aktivieren drücken Sie nach der Anmeldung die Taste
für eine komplette
Aktiverung oder
für eine interne Aktivierung. Das System bestätigt (quittiert) die jeweilige
Aktivierung durch eine Ansage sowie einen Quittierungston.
Während der Verzögerungszeit
Möglicherweise ist für die Aktivierung eine sogenannte Verzögerungszeit eingestellt. Diese
Verzögerungszeit ist individuell programmierbar und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.Während dem Ablauf
Verzögerungzeit wird die verbleibende Zeit in Sekunden am Display rückwärts bis Null gezählt. Dies wird
auch Akustisch angezeigt. Die ULTIVEST wird in diesem Fall erst mit Ablauf dieser voreingestellten Zeit
aktiviert werden.
Fehlgeschlagenen Aktivierung
Die ULTIVEST kann gemäß den Bestimmungen der VdS Schadenverhütung GmbH nicht aktiviert werden
wenn Störungen im System vorliegen oder einzelne Melder nicht bereit sind. Melder können z. B. nicht
bereit sein, weil ein Öffnungsmelder sich an einem geöffneten Fenster befindet. In diesem Fall verweigert
Ihnen die ULTIVEST eine Aktivierung. Die ULTIVEST wird Sie daraufhin im Display auf Fehler oder offene
Zonen (=Melder) hinweisen. Beseitigen Sie bitte die Ursachen um das System nun zu aktivieren.
Besonderheiten bei der Aktivierung der Anlage mit Meldern die zwangsweise
ausgeblendet (gesperrt) werden
Die ULTIVEST ermöglicht es Ihnen Melder temporär, also für eine Aktivierungsperiode, oder länger zu
deaktivieren. Zusätzlich kann Ihr Facherrichter Melder deklarieren, die falls sie offen sind, automatisch
10 / 60
ausgeblendet werden wenn Sie die ULTIVEST aktivieren. Ist dies der Fall wird die ULTIVEST Sie akustisch
darauf hinweisen: "Das System wird mit ausgeblendeten Meldern aktiviert".
Deaktivieren der Funkalarmanlage
Zum deaktivieren Ihrer Alarmanlage müssen Sie sich erneut am System authentifizieren. Anschließend
können Sie mit
die ULTIVEST deaktivieren.
Teilbereiche aktivieren/deaktivieren
Ihre ULTIVEST kann bis zu drei Bereiche unabhängig verwalten. Das Alarmsystem ist entsprechend Ihrer
Anforderungen konfiguriert und kann daher auch über weniger Bereiche verfügen. Die Vorgehensweise zum
Aktivieren oder deaktivieren eines bestimmten Bereichs jedoch ist unabhängig von der tatsächlich
vorhandenen Anzahl der Bereiche.
Nach dem Anmelden an der ULTIVEST drücken Sie die Taste
wechseln. Drücken Sie die Taste
anschließend
aktivierung.
um ins Menü Bereiche zu
bis Sie den gewünschten Bereich erreicht haben und
um den Bereich komplett zu aktivieren oder
11 / 60
für eine interne
Was tun bei einem Alarm
Sollte ein Alarm ausgelöst worden sein wird die von der ULTIVEST auf mehrere Arten signalisiert.
·
·
·
·
Die Zentrale selbst aktiviert ihren internen Signalgeber
Die optionalen internen und externen Signalgeber werden aktiviert.
Die ULTIVEST verständigt optional die Notrufleistelle.
Sie werden via Mail,SMS oder Anruf mit Ansage des Alarmgrundes verständigt.
Sobald sie sich an der ULTIVEST anmelden erhalten Sie die nachstehende Anzeige.
Die ULTIVEST stellt die betroffenen Bereich in rot dar. Sie können durch drücken von
das
System sofort deaktivieren. Sobald das System deaktiviert ist, werden ihnen die Alarmgründe angezeigt, die
Sie mit
bestätigen können. Die Bestätigung ist zwingend erforderlich. Solange diese nicht
erfogt, kann die ULTIVEST nicht erneut aktiviert werden. Drücken Sie dafür noch einmal
12 / 60
Programmierung
Das System kann über mehrere Zugänge programmiert werden ABUS Security-Center empfiehlt Ihnen die
Einstellungen mit einem Webbrowser vorzunehmen.
Selbstverständlich können Sie einige grundlegende Einstellungen auch direkt an der Zentrale sowie am
Bedienteil vornehmen.
Von Ihrem Facherrichter haben Sie eine IP Adresse in der Form https://192.xxx.xxx.xxx erhalten. Öffnen
Sie Ihren bevorzugten Browser und geben SIe diese Adresse im Browser ein.
Öffnen Sie ihren Browser und geben Sie die im Display der ULTIVEST angezeigte IP-Adresse in der Form
https://xxx.xxx.xxx.xxx in die Adressleiste ein.
Die ULTIVEST verfügt über ein Eigenzertifikat. Ihr Browser wird Sie darauf hinweisen, dass die Seite
unsicher ist.
Laden Sie die Seite trotzdem. Die Adressleiste wird in rot dargestellt.
Sie können das Zertifikat jederzeit aufrufen wenn Sie das Feld "Zertifikatfehler" anklicken und sich
anschließend das Zertifikat anzeigen lassen.
Die Seite ist sicher. Diese Vorgehensweise ist erforderlich um eine sichere Verbindung aufbauen zu können.
Die ULTIVEST kann sich ausschließlich verschlüsselt mit dem Internet oder einem Endgerät verbinden.
Sollten Sie ein sogenanntes "Trusted" Zertifikat von einer validierten Zertifikatsstelle wünschen, setzen Sie
sich bitte mit Ihrem Errichter in Verbindung. Wir möchten Sie jedoch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass
eine vertrauenswürdige Zertifizierung mit hohem Aufwand und hohen Kosten von Seiten der zertifizierenden
Stelle verbunden ist.
13 / 60
14 / 60
Sie erhalten die untenstehende Webseite.
Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache durch klicken auf die entsprechende Länderflagge sofern sie nicht
eingestellt ist.
Achtung:
Die Sprache an Bedienteil und Zentrale kann von der hier eingestellten Sprache abweichen. Die hier
vorgenommene Spracheinstellung hat keinen Einfluss auf die Sprache im Display von Zentrale und
Bedienteil.
Geben Sie nun ins Feld "Name" den Namen des Hauptbenutzers ein (werksseitig Master). Geben Sie im
Feld "Passwort" Ihr Passwort ein (werksseitig 123456) und klicken Sie auf "Anmelden".
Sie sind nun im Hauptmenü der Zentrale.
Das Hauptmenü unterteilt sich in die vier Hauptbereiche
- Hier finden alle sicherheitsrelevanten Einstellungen statt.
· Sicherheit
- Zugriff zu den optionalen Kameras und deren Funktionen
· CCTV
Haussteuerung
- Zugriff auf die Komponenten der Hausautomatisierung
·
- Verwaltung der Berechtigungen
· Zutrittskontrolle
15 / 60
Zentrale
Teilbereich
Durch Auswahl von "Sicherheit" kommen Sie zur Hauptübersicht.
Sie finden oben die bei Ihnen angelegten Bereiche (im Beispiel drei Bereiche). DIese Bereiche wurden von
Ihrem Facherrichter mit aussagefähigen Namen versehen. Rechts daneben finden Sie die Funktionen für
intern aktivieren, deaktivieren und aktivieren. Klicken Sie auf den Bereich, auf den Sie die Aktion anwenden
wollen und anschließend auf die gewählte Aktion.
Beispiel:
Bereich 2 soll intern aktiviert werden (Anwesenheitssicherung). Klicken Sie auf Bereich zwei und
anschließend auf "Intern Aktiv". Der Bereich wird nun intern aktiviert. Die Zentrale wird dies akustisch mit
einer Ansage und einem Quittierungston bestätigen. Sollte eine Verzögerung eingestellt sein, wird diese
durch eine rüchwärts zählende Anzeige dargestellt. Parallel dazu wird ein akustisches Signal während der
Dauer der Verzögerung übermittelt.
Im Hauptbereich der Seite sehen Sie den jeweils aktuellen Zustand des Systems und der Bereiche. Es
werden hier offene Zonen, Störungen und Alarme angezeigt.
16 / 60
Der Zonenstatus - falls eine Zone Alarm oder geöffnet signalisiert - kann über den Rechtspfeil im Feld
"Status Zone" aufgerufen werden. Der Staus aller Zonen kann in der Übersicht betrachtet werden, sowie
offenen und ausgeblendete Zonen. Die unterschiedlichen Anzeigen werden über die entsprechenden Reiter
aufgerufen.
.
17 / 60
Die Navigationsleiste (hier in der Großansicht)
befindet sich am rechten Rand.
Von hier können Sie direkt die Untermenüs
aufrufen. Die einzelnen Menüs werden im
Folgenden erläutert
18 / 60
Benutzer
Unter diesem Menüpunkt können Sie Benutzer neu anlegen, bearbeiten und löschen. Sie können dem
Benutzer zudem eine Fernbedienung zuweisen, seine Finger für den Fingerleser erfassen und Notruftaster
zuweisen oder Benutzer verändern und natürlich löschen.
Die ULTIVEST unterscheidet folgende Benutzertypen:
Installer
Ausschließlich Zugang zur Programmieroberfläche des Systems
Master
Oberster Benutzer. Hat Zugang zu allen Menüebenen. Kann neue Benutzer anlegen, ändern
und löschen. Zugang zum Zentralen Log.Rechte für Aktivierung/Deaktivierung und Intern
Aktivierung aller Bereiche. Kann jede Zone temporär und dauerhaft ausblenden. Kann
Sabotage ausblenden.
Benutzer
Kann ihm zugewiesenen Bereiche aktivieren/deaktivieren und intern aktivieren. Kann eigen
Benutzereinstellungen ändern - jedoch nicht Bereiche und Zeitplaner. Kann temporäre Zonen
ausblenden und Statusnachrichten aufrufen. Kann Serviceeinträge ansehen.
Reinigungs Kann im zugewiesenen Bereich aktivieren/deaktivieren.
kraft
Nur
Aktivieren
Kann den zugewiesenen Bereich nur aktivieren. Hat keinerlei sonstige Rechte
Mit "Hinzufügen" legen Sie einen neuen Benutzer an. In dieser Ansicht werden nur freie Speicherplätze
angezeigt. Wählen Sie einen der freien Plätze aus, z. B.: Benutzer 3.
19 / 60
Im Folgenden werden wir den Benutzer "Master" ändern. Durch Auswahl von "Ändern" erhalten Sie unten
stehende Ansicht. Klicken Sie auf den Master um ihn zu ändern.
Das System kann Sie persönlich ansprechen. Dazu ist eine entsprechende Auswahl erforderlich. Wählen
Sie einen entsprechenden Eintrag im Auswahlfeld. Falls dies nicht gewünscht ist, lassen Sie Auswahl auf
"Nicht festgelegt". Die Anzeige erfolgt nun neutral.
20 / 60
Vergeben Sie einen Namen für "Master". Da der "Master" über alle Rechte verfügt, ist die Auswahl von
Bereichen nicht möglich. Einem anderen Benutzer können hier selbstverständlich einzelne Bereiche
zugeordnet werden. Die Berechtigung kann hier ebenfalls nicht geändert werden. Der Master ist der einzige
Benutzer mit uneingeschränkten Rechten.
Achtung:
Der Master besitzt den höchsten Rechte-Level im System. Er kann nicht gelöscht werden. Es kann nur ein
Master im System existieren:
Sofern Ihr Facherrichter einen entsprechenden Zeitplan für Sie angelegt hat, kann dieser dem Benutzer
zugeordnet werden. Damit kann der Zugriff auf das System durch einen beliebigen Benutzer auf Zeitpläne
begrenzt werden. Der Benutzer hat somit außerhalb des Zeitplans keinerlei Berechtigung; er kann das
System weder aktivieren noch deaktivieren. Es können bis zu 25 verschiedene Zeitpläne verwendet werden.
Der Zeitplan ist selbstverständlich für den Master nicht gültig!
Sie können jederzeit einen Code für den Benutzer anlegen oder Ihren Code ändern. Der Code ist ein 6stelliger Zahlencode. Bereits vergebene Codes werden nicht akzeptiert und Sie erhalten eine entsprechende
Systemwarnung.
21 / 60
Jeder Benutzer kann sich - falls gewünscht - am System mit seinem Fingerabdruck anmelden. Dazu muss
der Fingerabdruck hinterlegt werden. Jeder Benutzer kann dabei einen oder auch zwei Finger einlesen.
Benötigt wird der zweite Finger falls der erste wegen einer Verletzung oder anderen Umständen vom
System nicht gelesen werden kann.
Achtung:
Das Einlesen kann nur an der Zentrale erfolgen und Sie sollten dazu das zugehörige Menü an der Zentrale
aufrufen.
Um einen Finger ein zu lesen rufen Sie bitte das entsprechende Menü auf und wählen Sie "Fingerprint 1".
Sie werden vom System durch den kompletten Vorgang geführt. Lesen Sie anschließend den zweiten
Finger ein.
Dieser Vorgang muss für jeden Benutzer durchgeführt werden, der sich mit Fingerabdruck anmelden darf.
Von Ihrem Facherrichter haben Sie einen Proximity Tag erhalten, mit dem Sie sich anmelden können. Jeder
Benutzer kann über einen dieser Chips verfügen. Das einlernen erfolgt durch auslesen des Chips.
Aktivieren Sie das Feld "Registrieren". Sie werden aufgefordert den Chip an den Leser zu halten. Der Leser
wird aktiviert und beleuchtet. Ziehen Sie den Chip über den Leser. Sie erhalten einen Quittierungston sobald
der Chip erkannt wurde und sofern der Chip noch nicht für einen anderen Benutzer registriert ist. Sie können
dabei den Chip sowohl an der Zentrale als auch an einem Bedienteil einlernen.
Der Zwangscode ist ein besonderer Code, der bei Bedrohung angewendet wird. Sollten Sie gezwungen
werden, das System zu deaktivieren, wird bei Eingabe des Zwangscodes das System deaktiviert und
gleichzeitig ein stiller Alarm ausgelöst. Ihre Notrufleitstelle wird entsprechend intervenieren.
22 / 60
Eine Fernbedienung kann über den zugehörigen Menüpunkt ebenfalls eingelernt werden. Klicken Sie auf
Fernbedienung und sie kommen zur Seite für die Anmeldung und Konfiguration der Fernbedienung.
Sie können die Fernbedienung über ihre ID einlernen. Sie befindet sich als Code auf der Verpackung.Wählen
Sie dazu im Auswahlfeld "Art der Registrierung" die Funktion "Funk ID-Nr. und tragen Sie die ID im
Eingabefeld ein. Klicken Sie auf "Registrieren. Die Fernbedienung wird zum System unter dem aktuell
geöffneten Benutzer hinzu gefügt.
Wenn Sie die Fernbedienung mit ID einlernen, muss diese dem System noch bekannt gegeben werden.
Drücken Sie bitte die Tasten "1" und Stern gleichzeitig und halten Sie die Tasten bis eine QUittierung von
der ULTIVEST erfolgt.
Sie können die Fernbedienung aber auch via Funk einlernen. Wählen Sie hierzu "Per Funk". Das System
fordert Sie nun auf eine beliebige Taste der Fernbedienung zu drücken. Achten Sie hierbei bitte darauf, die
Taste etwas länger gedrückt zu halten. Das erfolgreiche Einlernen wird von der Zentrale quittiert und Sie
können die Fernbedienung nun konfigurieren.
Deaktiv
Code
Wird hier ein 4-stelliger Code (aus den
Zahlen 1 ... 4) eingetragen, ist vor der
Deaktivierung dieser Code an der
Fernbedienung einzugeben um
deaktivieren zu können. Für die
Aktivierung ist der Code nicht
erforderlich.
Taste
Ereignis 1
Ihr Facherrichter kann Ihnen nach
Ihrem Bedarf Ausgänge zur Verfügung
stellen. Sie können einen dieser
Ausgänge auf die Tasten
1 ... 3
legen. Drücken Sie die Taste 1, wird
der zugeordnete Ausgang schalten.
Panik
Setzen Sie den Haken wenn Sie die
Fernbedienung auch als Notrufsender
verwenden möchten. Drücken Sie zum
Taste
Ereignis 2
Wie Ereignis 1
Sofern eine Ausgangszeit eingestellt ist, Taste
wird diese ignoriert bei Aktivierung mit
Ereignis 3
Fernbedienung.
Wie Ereignis 1
Auslösen des Notrufs die Tasten
und
Sofort
Aktiv
gleichzeitig.
Speichern Sie Ihre Eingaben um zur Benutzerverwaltung zurück zu kehren.
23 / 60
Sie können dem Benutzer auch einen eigenständigen Funk-Notruftaster zuweisen. Klicken Sie auf
"Hinzufügen"
Sie werden auf diese Seite geleitet, wo Sie die Art der Registrierung auswählen können. Die Registrierung
erfolgt analog zur Registrierung einer Fernbedienung,
also via Code oder durch drücken einer Taste. Sobald der Notrufsender registriert wurde, kann der
Betriebsmodus gewählt werden.Auch der Taster muss dem Sysdtem bekannt gegeben werden, falls er über
ID eingelernt wurde. HJalten Sie hierzu die Taste gedrückt, bis die Anzeige LED grün wird.
Panik
Löst einen stillen Überfallalarm aus.
24 / 60
Medizinischer Der medizinische Notruf wird an eine Hilfe leistende Stelle übermittelt um einen Arzt,
Notruf
Notarzt oder ähnliches zu alarmieren.
Pflegenotruf
Befindet sich im Objekt eine Hilfsbedürftige Person, kann diese mit dem Notrufsender
Hilfe herbei rufen.
Speichern Sie bitte Ihre Auswahl. Sie kehren zur vorhergehenden Seite mit den Benutzereinstellungen
zurück.
Der letzte Einstellungspunkt betrifft den Urlaubsplaner. Sie können in den Systemeinstellungen unter Ferien
freie und Urlaubstage eintragen. Wird beim Benutzer die Funktion "Übergeordnete Steuerung" aktiviert,
werden hier eingetragene Zeiten berücksichtigt. Während dieser zeiten ist der Benutzer gesperrt. Auf den
Master hat diese Einstellung keine Auswirkung.
25 / 60
Ausblenden
Sie können im Bedarfsfall Zonen ausblenden. Dies kann für eine Aktivierungsperiode gültig sein oder
permanent.
Achtung
Verwenden Sie diese Funktion bitte sehr vorsichtig! Ein ausgeblendeter Melder kann nicht mehr alarmieren.
Bei unsachgemäßer Anwendung können Sie Ihren Versicherungsschutz verlieren! Verwenden Sie diese
Funktionen bitte nur wenn Sie von Ihrem Facherrichter dazu aufgefordert werden.
Zonen
Wählen Sie das Menü "Temporäre Zonen" werden Ihnen alle im System vorhandenen Melder angezeigt. Die
Melder werden zur besseren Identifikation mit ihrem Namen angezeigt. Die für jeden Melder angezeigte LED
steht für den Melderstatus:
· Grün = OK
· Gelb = Störung
· Rot = Melder offen
· Grau = Melder ausgeblendet
Sie können zudem filtern. "Offen" zeigt nur offene Melder, "Geschlossen" nur geschlossene usw.
26 / 60
Soll ein Melder ausgeblendet werden, klicken Sie auf den Melder. Es wird nun ein Schiebeschalter
angezeigt, mit dem Sie den Melder aus- oder einblenden können.
Im Gegensatz zur obigen Einstellung können Sie Melder auch permanent ausblenden. Damit sind Melder
deaktiviert bis sie wieder eingeblendet werden.
Achtung
Permanent ausgeblendete Melder werden nicht automatisch reaktiviert. Sie bleiben solange inaktiv, bis sie
innerhalb dieses Menüs wieder ins System eingebunden werden. Verwenden Sie diese Funktion nur, wenn
Ihr Facherrichter dazu auffordert!
Das Ausblenden der Melder erfolgt wie schon beschrieben.
27 / 60
Sabotage
Es kann erforderlich sein, die Sabotageüberwachung verschiedener Komponenten zeitweise zu deaktivieren.
Sie können dies hier durchführen.
Achtung
Eine Deaktivierung der Sabotagekontakte einer Komponente entfernt den Schutz vor Manipulation!
Verwenden Sie diese Einstellungen nur wenn Sie von Ihrem Facherrichter dazu aufgefordert werden.
28 / 60
Übersicht
Neben der allgemeinen Übersicht Bereiche/Aktiv/Deaktiv und Melderzustand können Sie eine weitere
Übersicht des Systems aufrufen.
Diese Übersicht teilt sich auf in die Untermenüs
· System Info
· Ereignisspeicher und
· Service Info
System Information
In diesem Menü können Sie eine detaillierte Übersicht der Hauptkomponenten aufrufen.
29 / 60
30 / 60
Ereignisspeicher
Das System speichert jede relevante Aktion wie Alarme, Aktivierung und Deaktivierung sowie Störungen in
einem Log. Das Log ist nur für den Master zugänglich und kann nicht gelöscht werden. Das Log kann bis zu
1000 Einträge beinhalten. Mit erreichen des 1000. Eintrags wird der älteste - also der erste - Eintrag
gelöscht und so weiter.
Die Durchsicht der hohen Anzahl möglicher Einträge kann durch eine Filterfunktion erleichtert werden. Sie
können einen beliebigen Datumsbereich markieren. Nur die Einträge in diesem Bereich werden daraufhin
angezeigt.
31 / 60
Ein Eintrag besteht aus der fortlaufenden Nummer des Ereignisses, dem Datum und der Uhrzeit, dem
Ereignis selbst, dem betroffenen Bereich und der auslösenden Zone oder dem verantwortlichen Benutzer.
32 / 60
Service Information
Ihr Facherrichter hat im System für Sie seine relevanten Daten hinterlassen. Sie können jederzeit über diese
Einträge die Kontaktdaten Ihres Facherrichter aufrufen sowie das Datum der Letzten Wartung
33 / 60
Test
Im Menü "Test" finden Sie die weitere Untermenüs. Sie können hier jederzeit die Komponenten Ihres
Alarmsystems sowie die Benachrichtigungen testen.
Es stehen zur Auswahl
Gehtest
Test aller Melder
Fernbedienun Test einer oder mehrere Fernbedienungen auf Funktion, Zuordnung und Batterie
gen
Proximity
Test eines oder mehrerer Proximity Tags
Notrufsender Test eines oder mehrerer Notrufsender auf Funktion, Zuordnung und Batterie
Sirenen
Test der Sirenen innen und außen
Follow Me
Test der Meldungen, Sprachmeldungen, SMS und Email
Ausgänge
Funktion der AUsgänge
Zentrale
Übersicht der Zentralenfunktionen
GSM
Funktion, Signalstärke des optionalen GSM Moduls
Achtung!
Im Menü der Zentrale und am Bedienteil steht Ihnen eine weitere Testfunktion zur Verfügung: LS Gehttest.
Dieser Test wird verwendet um an die Notrufleitstelle den Zustand der Melder zu übermitteln und wird von
Ihrem Facherrichter bei Inbetriebnahme Ihres Systems verwendet. Er dient auch dazu weitere Komponenten
oder Alarmmelder an die Notrufleitstelle zu übermitteln. Der Test wird aufgerufen und anschließend wird das
System aktiviert. Nun können reale Alarme zu Testzwecken übermittelt werden. Dieser Test muss
zwingend vorher an der Notrufleitstelle angemeldet werden um Interventionsmaßnahmen zu
verhindern! Sie sollten diesen Test Ihrem Facherrichter überlassen und nicht eigenständig ausführen.
Gehtest
Um Melder auf Funktion zu testen können Sie einen Gehtest initiieren. Rufen Sie dazu den Test auf und
wählen Sie den Teilbereich aus. Sie können natürlich auch alle Teilbereiche wählen.
34 / 60
Nach Auswahl eines oder mehrerer Bereiche werden Ihnen die vorhandenen Melder angezeigt. Sie können
nun nacheinander die Melder auslösen. Öffnen Sie z. B. eine gesichertes Fenster, durchschreiten Sie einen
Bewegungsmelder usw. um den Melder auszulösen. Jer ausgelöste Melder wird in der Ansicht mit einem
Haken gekennzeichnet, um die erfolgreiche Auslösung zu bestätigen.
Fernbedienung
Sie können in diesem Testmenü Ihre Fernbedienungen testen. Rufen Sie das Menü auf und starten Sie
einen Test über den Button "Test"
35 / 60
Sie werden nun aufgefordert eine beliebige Taste an der Fernbedienung zu drücken.
Wird die Fernbedienung von der ULTIVEST erkannt, wird Ihnen die Zuordnung zum jeweiligen Benutzer
sowie der Batteriezustand angezeigt. Sie können damit auch kontrollieren, ob eine Fernbedienung
zugewiesen ist oder noch frei zur Verfügung steht.
36 / 60
Proximity
Sie können in diesem Testmenü Ihren Tag testen. Rufen Sie das Menü auf und starten Sie einen Test über
den Button "Test". Halten Sie anschlißend den Tag an den Proximity Leser von Bedienteil oder Zentrale.
Wird der Tag von der ULTIVEST erkannt, wird Ihnen die ID des Proximity-Tag sowie die Zuordnung zum
jeweiligen Benutzer angezeigt. Sie können damit auch kontrollieren, ob Tag zugewiesen ist oder noch frei
zur Verfügung steht.
Notrufsender
Sie können in diesem Testmenü Ihre Notrufsender testen. Rufen Sie das Menü auf und starten Sie einen
Test über den Button "Test"
Der Test läuft analog zum Test "Fernbedienungen". Er zeigt die Funktion des Notrufsenders, also
Panikfunktion, Medizinischer Notruf oder Senior Care sowie den Nutzer an.
Sirenen
In diesem Menü haben Sie die Möglichkeit die Internen und externen Sirenen zu testen. Wählen Sie eine
der Sirenen aus und starten Sie den Test.
37 / 60
Die ausgewählte Sirene wird kurz ausgelöst.
Follow Me
Die ULTIVEST kann Ihnen über mehrere Wege Alarmnachrichten übermitteln. Ihr Facherrichter hat die
verschiedenen Varianten Ihren Wünschen entsprechend aktiviert. Zur Verfügung stehen dabei:
· Sprachnachricht
· SMS (otional)
· Email
Jede dieser Varianten kann von Ihnen auch auf Funktion überprüft werden.
Wählen Sie die gewünschte Benachrichtigung und lösen Sie den Test aus. Die Benachrichtigung wird auf
dem programmierten Weg übermittelt.
Ausgänge
Das System stellt Ihnen bis zu 34 (davon optional 32) Ausgänge zur Verfügung, die Sie hier testen können.
Wählen Sie den gewünschten Ausgang aus dem Menü aus und starten Sie den Test um den Ausgang zu
schalten.
38 / 60
Die ULTIVEST bestätigt Ihnen das erfolgreiche Schalten mit der Ansage:"Ausgang n aktiviert". Durch das
erneute Ausführen des Test mit diesem Ausgang wird dieser wieder deaktiviert. Auch dies wird Ihnen von der
ULTIVEST mit einer Ansage bestätigt: "Ausgang n deaktiviert".
Zentrale
Die ULTIVEST verfügt über eine integrierte Sirene sowie einen integrierten Lautsprecher für die
Sprachausgabe. Sie können sowohl die Sirene als auch den Lautsprecher mit dem zugeordneten Test
Button prüfen.
Die Sirene gibt einen kurzen Ton als Bestätigung aus; der Lautsprecher bestätigt mit der Ansage "Hallo".
Weiterhin können Sie die Notstromversorgung der Zentrale über den Test "Batterie Zentrale" abfragen.
GSM
Ist ein optionales GSM Modul integriert, können Sie die Signalstärke des Moduls abfragen.
39 / 60
Nach dem Auslösen der Testfunktion wird die Signalstärke ermittelt und angezeigt.
40 / 60
Systemeinstellungen
Ihr Facherrichter hat Ihr Alarmsystem entsprechend der Sicherheitsanforderungen programmiert und
konfiguriert.
Eine weitere Individualisierung können Sie in diesem Menü selbst vornehmen.
Sie finden hier die Untermenüs:
· Zeiten
·
·
·
·
·
·
·
·
Aktivierungsplaner
Automatisierung
Aktivitätsmonitor
Ferien
Errichterzugang
Töne
Follow Me
Push Mitteilungen
Die einzelnen Einstellung werden nun im Folgenden erklärt.
Zeiten
Unter diesem Menüpunkt kann die Uhr gestellt werden. Zusätzlich können Sie das Zeit- und Datums Format
wählen.
Das Display wird nach einiger Zeit ohne Eingabe automatisch deaktiviert. Sie müssen sich dann erneut am
System anmelden. Sie können die Zeitdauer für das Ausblenden des Display hier festlegen. Wählen Sie
"Display immer an, wird bei deaktiviertem Display die Uhrzeit digital angezeigt.
41 / 60
Aktivierungsplaner
Die ULTIVEST kann bis zu 25 Planer verwalten. Diese Planer werden für Sie von Ihrem Facherrichter erstellt
und Sie können diese Systemweit verwenden. Eine Variante ist die Auto-Aktiv/Deaktiv Funktion.
Sie können beliebe Pläne verwenden. In diesem Beispiel sind zwei Pläne vorhanden, beide sind im Moment
nicht aktiv. Sie können einen oder mehrere Pläne aktivieren, je nach Zuordnung zu eine oder mehreren
Bereichen. Achten Sie bitte darauf, das die Planer sich nicht unerwünscht überschneiden.
Die Planer werden wie bereits erwähnt von Ihrem Facherrichter für Sie programmiert und könnte wie unten
stehend funktionieren:
42 / 60
Automatisierung
Ihr Facherrichter hat Ihnen eine Anzahl von Ereignissen vordefiniert. welche Sie verwenden möchten, können
Sie unter diesem Menüpunkt einstellen.
43 / 60
Mit dem Schiebeschalter aktivieren oder deaktivieren Sie die Ereignisse. Insgesamt können Sie bis zu 25
Ereignisse verwenden.
Aktivitätsmonitor
Sofern eine Aktivitätsüberwachung programmiert wurde, können Sie diese hier einstellen.
Wählen Sie einen vordefinierten Planer aus und legen Sie fest, ob dieser permanent arbeiten soll, oder ob
Feiertage und Urlaube ausgenommen sind.
Sie können für jeden Bereich einen eigenen Planer auswählen.
44 / 60
Ferien
Das System kann automatisch Aktiviert und deaktiviert werden. Oftmals sind die Einstellungen während
Feiertagen oder Urlaubszeiten aber nicht zutreffend. Sie können hier Feiertage und Urlaube eintragen. Diese
Einträge sind den regulären autoscharf/-unscharf Plänen übergeordnet und treten zu den angegebenen
Terminen in Kraft. Nach Ablauf des Urlaubsplans wird automatisch wieder der Standard Planer verwendet.
Sie können neue Ferienplaner hinzufügen, löschen und vorhandene ändern.
Wählen Sie z. B. "Ändern" aus und klicken Sie auf einen zu ändernden Eintrag in der Liste.
45 / 60
Sie können dem Ferienplaner nun einen Aussagekräftigen Namen geben und Beginn und Ende einstellen.
Um das Datum oder den Datumsbereich fest zu legen klicken Sie mit der linken Maustaste auf das
Startdatum, halten die Maustaste gedrückt und ziehe Sie die Maus zum Enddatum. Lassen Sie nun die
Maustaste los.
Achtung:
Der Ferienplaner erlaubt keine Mehrfacheinträge.Wollen Sie mehrere getrennte Tage eingeben oder
voneinander getrennte Datumsbereiche, so muss jeweils ein neuer Planer angelegt werden.
46 / 60
Errichterzugang
Die ULTIVEST kann durch Ihren Facherrichter mit dem Internet verbunden werden. Dies ist erforderlich,
wenn Sie jederzeit, weltweit auf das System zugreifen möchten. Dies ist auch erforderlich wenn die App für
die ULTIVEST verwendet wird. Der Internetzugang kann auch Ihrem Facherrichter zur Fernwartung oder
Ferndiagnose zur Verfügung stehen. Ihr Facherrichter kann für Sie jederzeit diese Funktion freigeben oder
sperren. Wollen Sie diese Funktion gesperrt haben, ist ein Fernzugriff durch Ihren Facherrichter nur möglich
wenn Sie ihm diesen jeweils erlauben. Sie können ihm die Freigabe für jeweils eine Sitzung durch drücken
auf "Senden" erteilen.
Töne
Die folgenden Einstellungen dienen der Akustischen Anzeige von Signalen. Sie können die Signale jeweils
ein- und aus schalten. Zusätzlich kann die Lautstärke des in der ULTIVEST integrierten Lautsprechers hier
eingestellt werden.
Wir empfehlen Ihnen diese Funktion einfach aus zu probieren, da hierfür keine Empfehlung gegeben werden
kann.
47 / 60
Follow Me
Ihr Facherrichter hat Ihnen nach Rücksprache eine oder mehrere Möglichkeiten der Benachrichtigung
programmiert. In der Spalte "Report Typ" sehen Sie die jeweilige Art der Übermittlung., Falls Sie diese
Benachrichtigungen verwenden möchten, ist es erforderlich einen Empfänger fest zu legen.
Wählen Sie bitte eine Benachrichtigung aus der Liste und geben Sie ein Ziel ein. Das Ziel kann - abhängig
vom Typ der Benachrichtigung - eine Telefonnummer oder Email Adresse sein. Speichern Sie bitte
anschließend Ihre Eingabe ab, damit Sie Ihnen ab sofort zur Verfügung steht.
48 / 60
Sie können die Benachrichtigung jederzeit im Menü "Test" ausführen lassen.
Push Mitteilungen
Die ULTIVEST bietet die Funktion Push Mitteilungen an mobile Endgeräte zu schicken. Hierfür ist neben der
Internetanbindung der ULTIVEST eine App nötig, die Sie im App Store unter dem dem Namen "ULTIVEST"
finden. Weitere Informationen zu der App finden Sie im Kapitel ULTIVEST App.
Hinweis
Bei Nutzung des Service für Push Mitteilungen kann die Zustellung der Benachrichtigung eine
Zeitverzögerung aufweisen.
Die Registrierung der mobilen Endgeräte in der ULTIVEST für Push Mitteilungen findet beim Aufruf der
hinterlegten ULTIVEST Zentrale in der App statt. Hierfür werden Sie gefragt, ob die App "ULTIVEST" Ihnen
Push Mitteilungen schicken darf. Dies beantworten Sie mit "Ja".
Von nun an wird Ihnen die ULTIVEST bei folgenden Ereignissen eine Mitteilung an Ihr registriertes Endgerät
schicken:
Ereignis
Beschreibung
Systemfehler
Systemfehler wie Supervision, Sabotage von Geräten oder Meldern sowie
Funkstörungen werden von der Zentrale gemeldet
Einbruch
Ein Einbruchalarm wird von der Zentrale gemeldet
Feuer
Ein Feueralarm wird von der Zentrale gemeldet
Technik
Ein Technikalarm wird von der Zentrale gemeldet
Hinweis
Eine Push Benachrichtigung erhalten Sie nur wenn die ULTIVEST App nicht oder im Hintergrund ausgeführt
ist. Sollten Sie die App gerade bedienen oder geöffnet haben, wird Ihnen der Systemzustand dort angezeigt.
Eine Übersicht welche mobilen Endgeräte für die Nutzung der Push Mitteilungen bei der ULTIVEST
registriert sind, finden Sie in einer Tabelle aufgelistet.
Bezeichnung
Beschreibung
ID
fortlaufende Nummer der registrierten Geräte
Geräte
Name des mobilen Endgerätes (Einstellung kann in Ihrem Endgerät vorgenommen
werden)
Benutzer
Name des zugeordneten Benutzers
Hinweis
Es können pro Benutzer nur zwei mobile Endgeräte registriert werden. Jeder Versuch sich mit dem
49 / 60
gleichen Benutzer von einem Drittgerät zu registrieren wird zurückgewiesen.
Wollen Sie ein Gerät entfernen gehen Sie wie folgt vor. Deaktivieren Sie die Option für Push Mitteilungen für
die ULTIVEST App entsprechend Ihrem mobilen Endgerät. Gehen Sie bei der ULTIVEST in die Einstellungen
für Push Mitteilungen. Wählen Sie das "Mülleimer"-Symbol des zu löschenden Gerätes aus (siehe Bild
folgend) und bestätigen Sie dies anschließend mit "Speichern".
50 / 60
Bedienteil
Fur die Bedienung der ULTIVEST steht Ihnen optional ein Bedienteil zur Verfügung. Das Bedienteil verfügt
grundsätzlich über die gleichen Eigenschaften wie die Zentrale selbst. Sie können am Bedienteil aber
anstatt des Fingerabdrucklesers mit einem Code arbeiten. Selbstverständlich funktioniert auch hier ihr
Proximity-Tag.
Sie können - sofern durch Ihren Facherrichter aktiviert - an jedem Bedienteil Notrufe auslösen. Melden Sie
sich dazu am Bedienteil an und drücken Sie für
- Taste 1+2 gleichzeitig
· Panik
- Taste 4+5 gleichzeitig
· Feuer
- Taste 7+8 gleichzeitig
· Medizinischer Notruf
Das Vorgehen am Bedienteil ist im Übrigen identisch zur ULTIVEST, ebenso die Ansichten und Menüs.
51 / 60
Das Bedienteil ist gegen Fehlversuche gesichert. Hierzu sind zwei Varianten möglich, die sich in der
Alarmierung unterscheiden. Ihr Facherrichter kann Ihnen die jeweilige Variante einstellen.
Sie können sich entscheiden zwischen Sabotagealarm bei mehrfacher Falscheingabe oder
Störungsmeldung mit Sperren des Bedienteils.
Störung und Sperret:
Nach dreimaliger Falscheingabe wird das Bedienteil für 90 Sekunden gesperrt - kein lokaler Alarm, kein
Report an NSL, kein Eintrag im Ereignisspeicher
Nach weiteren drei Falscheingaben wird das Bedienteil für 10 Minuten gesperrt - kein lokaler Alarm, kein
Report an NSL, Eintrag im Ereignisspeicher
Nach einem weiteren Versuch wird das Bedienteil komplett gesperrt - lokaler Sabotagealarm, Report an
NSL, Eintrag in Ereignisspeicher
- Es wird nur das Bedienteil gesperrt, an dem die Falscheingabe stattgefunden hat.
- Die ULTIVEST selbst wird nicht gesperrt
- Die Zeit für die Sperrung kann nicht geändert werden
Sabotageüberwachungt:
Das Bedienteil wird nicht gesperrt.
Nach dreimaliger Falscheingabe wird das Bedienteil nicht gesperrt - kein lokaler Alarm, kein Report an
NSL, kein Eintrag im Ereignisspeicher
Nach weiteren drei Falscheingaben wird das Bedienteil nicht gesperrt - lokaler Alarm, kein Report an
NSL, Eintrag im Ereignisspeicher
Der Alarm kann durch die Eingabe eines gültigen Codes beendet werden
Hinweis
Ein komplett gesperrtes Bedienteil kann nur von Ihrem Facherrichter freigeschaltet werden.
52 / 60
ULTIVEST App
Einfache Bedienung weltweit
Mit der mobilen Applikation für iOS kann die ULTIVEST intuitiv und sicher von überall aus bedient werden.
Neben der Anzeige von Ereignissen wie Einbruch, Feuer, Notruf etc. können Sie ihr System aktivieren/
deaktivieren und sogar intern scharf schalten. Im Ereignisfall werden Sie über die App sofort via Push
Benachrichtigung auf Ihr Mobiltelefon informiert.
Abruf von Alarmbildern
Durch die Erweiterung Ihres ULTIVEST Funkalarmsystems um einen PIR-Netzwerkkamera haben Sie mit
der App ab sofort jederzeit Zugriff auf Alarmbilder. Diese können Sie sich über das Log File bequem
anzeigen lassen, sodass Sie im Fall eines Alarms noch schneller reagieren können.
Ferngesterutes Öffnen von Türen (ULTIVEST Control Key)
Damit der Alltag flexibel planbar bleibt, lassen sich mit dem ULTIVEST Control Key ausgestattete Türen
bequem aus der Ferne öffnen, um z. B. wartenden Personen kurzfristig Zugang zu gewähren. Der Status
des Vorgangs ist dabei über die übersichtliche Statusanzeige eindeutig nachvollziehbar
- Bequemer Fernzugriff auf das ULTIVEST Funkalarmsystem
- Einfache Steuerung des Alarmsystems durch eindeutiges Sprachfeedback
- Ferngesteuertes Öffnen über den ULTIVEST Control Key
- Anzeige von Alarmbildern im Ereignisspeicher (bei Einbindung einer Kamera in die ULTIVEST)
- Anzeige von Alarm-, Fehler- und Statusmeldungen aller Zonen
- Push Benachrichtigungen aufs iPhone
- Direkter Servicekontakt zu Ihrem persönlichen ULTIVEST Systempartner
- Bequemes Auslesen und Exportieren des Ereignisspeichers
Anbieter:
ABUS Security-Center
Kategorie:
Dienstprogramme
Kompatibilität:
Erfordert iOS 6.1 oder neuer.
Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.
Diese App ist für iPhone 5 optimiert.
Hinweis
Bitte beachten Sie die Kompatibilität Ihres mobilen Endgerätes.
53 / 60
Fernbedienungen
Die Bedienung des Systems kann über optionale Fernbedienungen erfolgen.
Funk Fernbedienung
Sie können jedem Benutzer einen Handsender zuweisen. Mit dem Handsender können Sie - je nach
Berechtigung - Bereiche intern oder extern aktivieren. Drücken SIe die Schloßtaste
komplett zu aktivieren.
um das System
Drücken Sie die Intern Taste
um das System intern zu aktivieren.
Drücken Sie die deaktiv Taste
das System zu deaktivieren.
um
Wenn Sie vor dem aktivieren oder
deaktivieren eine Zifferntaste 1,2 oder 3
drücken wird der zugehörige Bereich
verwendet. Dies ist auch auf die interne
Aktivierung/Deaktivierung so anwendbar.
Ihr Facherrichter kann Ihnen einen Code
zur Fernbedienung zuweisen. Sie
müssen nun vor einer Aktion den
entsprechenden Code auf der
Fernbedienung eingeben um das System
zu aktivieren oder deaktivieren. Dieser
Code kann als Diebstahlschutz für die
Fernbedienung verwendet werden.
Die Fernbedienung empfängt Signale von
der Zentrale. Sie erhalten in Echtzeit
Rückmeldung Ihrer Aktionen. Dazu ist in
die Fernbedienung ein LED-Band
unterhalb der Tasten integriert.
Beim aktivieren wird - sobald das System
aktiviert ist - eine Rückmeldung erfolgen
und das LED-Band kurz rot aufleuchten.
Zusätzlich erfolgt eine akustische
Quittierung an der Fernbedienung.
Die Fernbedienung kann einen Notruf
absetzen. Diese Funktion kann durch
Ihren Facherrichter aktiviert oder
deaktiviert werden.
Sie können einen Notruf durch
gleichzeitiges drücken und halten der
Tasten
und
auslösen
Ebenso wird beim deaktivieren eine akustische und optische Quittierung erfolgen. Das LEB-Band wird nun
54 / 60
kurz grün leuchten.
Sollte beim Aktivieren eine offene Zone vorhanden sein, so kann das System nicht aktiviert werden. Auch
dies wird optisch durch gelbes Blinken und mehrfaches Piepsen akustisch angezeigt.
Control Key
Eine weitere Variante ist der ULTIVEST Key. Sie können bis zu 10 ULTIVEST Keys im System einsetzen.
Diese Keys sind sowohl für die Aktivierung/Deaktivierung der ULTIVEST als auch für eine Zutrittskontrolle
verwendbar.
Sie können den ULTIVEST Key zusammen mit einem Proximity Tag nutzen. Dabei wird die Berechtigung
des Benutzers vom Key erkannt und entsprechend die Funktion gewährt oder abgelehnt.
ULTIVEST Key als Türschloss verwenden
Der ULTIVEST Key ist auf der Türaußenseite mit einem Drehknauf mit Proximity Leser und OÖED Display
ausgestattet. Im Regelzustand lässt der Knauf sich um 360° drehen und gewährt somit keinen Zugang.
und
Zum Öffnen halten Sie nun Ihren Tag kurz vor den Knauf. Sie erhalten folgende Display Anzeige
der Key gibt eine 2 Sekunden Ton aus. Der Knauf wird nun für 6 Sekunden aktiviert und Sie können die Tür
öffnen.
Sollten Sie keine Berechtigung haben, zeigt Ihnen das Display
sich. Der Knauf wird nicht aktiviert und dreht weiterhin leer durch.
und der Knauf gibt 4 kurze Töne von
Aktivieren und deaktivieren des Systems mit dem ULTIVEST Key
Zum Aktivieren halten Sie Ihren mTag 3 Sekunden an den Leser. Das Display zeigt
. Verriegeln Sie
nun die Tür. Nach erfolgter Verriegelung wir die ULTIVEST aktiviert. Das Display zeigt kurz
erhalten einen 2-Sekunden Quitterungston
und sie
Zum Deaktivieren gehen Sie analog vor. Halten Sie Ihren Tag 3 Sekunden vor den Leser. Die ULTIVEST wird
deaktiviert und zeigt im Display
Key freigegeben
und quittiert dies mit einem 2-Sekunden Ton. Anschließend wird der
und Sie können die Tür aufsperren.
Sollte das System nicht aktivierbar sein, wird auch dies im Display angezeigt. Erhalten Sie beim Aktivieren
die Anzeige
verbunden mit akustischen Signal kann das System nicht aktiviert werden. bitte öffnen
Sie die Tür und überprüfen Sie dass Display der ULTIVEST um den Grund der Störung zu erfahren.
Der ULTIVEST Key arbeitet mit einer Lithium Ionen Batterie mit einer Lebensdauer von etwa zwei Jahren
(abhängig vom Schließverhalten und vom Einbauort). Sobald die Batterie nur noch 10% der ursprünglichen
Kapazität besitzt, weißt der Key Sie darauf hin, die Batterie von Ihrem Facherrichter auswwechseln zu
lassen. Sie erhalten diese Anzeige
gefolgt von 8 aufeinander folgenden Tönen. Das Display der ULTIVEST zeigt Ihnen zusätzlich die
Meldung "Schwache Batterie Key nn"
Sollte die Kapazität auf 5% sinken wird
angezeigt mit ebenfalls 8 aufeinander folgenden Tönen. Das
55 / 60
Display der ULTIVEST zeigt Ihnen zusätzlich die Meldung "Schwache Batterie Key nn"
Achtung:
Sinkt die Batterieleistung auf 10% wird der ULTIVEST Key erst nach 5 Sekunden freigeben. Falls Sie
weiterhin warten bis die Kapazität auf 5% gesunken ist, wird diese Verzögerung auf 10 Sekunden
ausgedehnt.
Notöffnung
Aus Sicherheitsgründen wird die Freigabe Ihres ULTIVEST Key von der ULTIVEST Zentrale aus gesteuert.
Sollte dabei die Funkverbindung zwischen Key und ULTIVEST verloren gehen, kann der ULTIVEST Key
nicht mehr einriegeln; der Zugang zum Objekt ist nicht möglich.
Sie können zusammen mit Ihrem Facherrichter einen oder mehrere Keys als Notkeys festlegen. Sollte die
Funkverbindung unterbrochen sein und der Key nicht freigegeben werden, können Sie am Notkey eine
Zwangsöffnung vornehmen.
Halten Sie Ihren Tag 10 Sekunden an den Leser. Der Key wird zwangsweise freigegeben. Selbstverständlich
wird bei der Notöffnung auch die Berechtigung des Benutzers geprüft. Sollte der Benutzer nicht über die
notwendige Berechtigung verfügen, wird die Notöffnung nicht durchgeführt. Sie können maximal 5 Benutzern
diese Funktion zuweisen.
Achtung:
Wird die Notöffnung bei aktivem System durchgeführt, löst dies beim Öffnen der Zugangstür Alarm aus.
Verständigen SIe bitte vor dem Öffnen Ihre Notrufleitstelle über Ihre Vorgehensweise um einen hier unnötigen
und kostenpflichtigen Einsatz von Interventionskräften zu vermeiden
Einstellungen
Um den Control Key für Ihre Bedürfnisse zu konfigurieren öffnen Sie das Menü Zutrittskontrolle.
56 / 60
Alle Benutzer werden Ihnen angezeigt. Der Master hat dabei immer Berechtigung bei allen Control Keys.
Sie können dies natürlich auch ändern.
Wählen Sie nun einen Benutzer aus, der einen oder auch mehr Keys benutzen darf. Sie erhalten
nachstehende Anzeige.
Sie können nun dem ausgewählten Benutzer einen oder mehr Keys zuweisen sofern vorhanden.
Sie können bis zu 5 Benutzern Notöffnungsrechte geben. Sollte der Key die Zentrale per Funk nicht
erreichen kann ein Berechtigter den Zylinder "Zwangsöffnen". Halten Sie einen Proximity Schlüssel mit der
entsprechenden Berechtigung ca. 10 Sekunden vor die Leseeinheit. Der Zylinder wird nun freigegeben,
unabhängig von der Zentrale.
Achtung:
Da keine Verbindung zur ULTIVEST besteht, wird bei aktiviertem System ein Alarm
ausgelöst!
Die Funktion ist nur aktiv, wenn keine Verbindung zur ULTIVEST besteht.
Sie können zusätzlich dem Benutzer den Fernzugriff erlauben. Damit kann über die ULTIVEST App oder
über einen Browser jeder Zylinder, zu dem der Benutzer Berechtigung hat per Fernzugriff aktiviert werden.
57 / 60
Nach dem Speichern der Einstellungen wird wieder die Übersichtsseite aufgerufen. Sie bekommen hier
einen Überblick über die Benutzer und die zugewiesenen Control Keys.
Log
58 / 60
Nach Aufruf der Seite Log wird die Logseite geöffnet. Entscheiden Sie bitte, ob ein Log verwendet werden
soll und speichern Sie Ihre Entscheidung.
Das Log kann nun geöffnet werden sowie auch gelöscht.
Beachten Sie: Das Alarmlog kann nicht gelöscht werden. Dies ist nur beim Access Log möglich!
Im Log werden ihnen relevante Daten angezeigt, die in Verbindung mit der Access Funktion stehen.
Neben Datum und Uhrzeit wird der benutzte Control Key aufgeführt zusammen mit dem Zustand des
Systems zum Zeitpunkt der Benutzung. Weiter sehen Sie den Benutzer.
Das Log kann wie auch das Alarmlog gefiltert werden. Geben Sie hierzu ein Start- und Enddatum ein. Mit
Klick auf Lesen wir der Filter angewendet. Zusätzlich können Sie das Log als csv-Datei exportieren und in
z. B. Excel importieren. Diese Funktion ist nur beim Zugang über einen Browser gegeben.
Fernzugriff
Der letzte Punkt in diesem Menü ist der Fernzugriff. Ist dieser aktiviert (s. Einstellungen ), kann jeder
Control Key, der dafür freigegeben ist über die Schaltfläche geöffnet werden.
59 / 60
Nach dem Betätigen der Schaltfläche wird die Anzeige grün und ein Zähler zeigt Ihnen wie lange der Zylinder
geöffnet ist. Nach Ablauf dieser Zeit (6 Sekunden) wechselt das Symbol wieder auf rot und der Zylinder ist
wieder gesperrt.
Sollten Sie die Funktion bei aktivem System verwenden bekommen Sie einen Hinweis mit der Frage, ob das
System vorher deaktiviert werden soll. stimmen Sie dem zu wird das System deaktiviert und anschließend
die Funktion ausgeführt.
60 / 60
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising