Sony | DPP-FP55 | Sony DPP-FP55 Bedienungsanleitung

Sony DPP-FP55 Bedienungsanleitung
2-682-264-33 (1)
Einführung
Digital Photo
Printer
Vorbereitungen
Erzeugen normaler Ausdrucke
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Drucken von einer PictBridgeKamera aus
Drucken von einem PC aus
DPP-FP55
Störungsbehebung
Weitere Informationen
Bedienungsanleitung
Lesen Sie diese Anleitung vor
Inbetriebnahme dieses Druckers bitte genau
durch und bewahren Sie sie zum späteren
Nachschlagen sorgfältig auf.
 2006 Sony Corporation
ACHTUNG
Um Feuergefahr und die Gefahr eines
elektrischen Schlages zu verringern,
setzen Sie das Gerät weder Regen
noch sonstiger Feuchtigkeit aus.
Hinweis für Kunden in Europa
Dieses Produkt wurde geprüft und erfüllt die
EMV-Richtlinie, sofern Verbindungskabel von
unter 3 m Länge verwendet werden.
Achtung
Elektromagnetische Felder mit bestimmten
Frequenzen können die Bildqualität bei diesem
digitalen Fotodrucker beeinträchtigen.
Hinweis
Wenn eine laufende Datenübertragung
aufgrund statischer Aufladung oder
elektromagnetischer Störeinflüsse abbricht
(fehlschlägt), starten Sie die entsprechende
Anwendung neu oder lösen Sie das
Kommunikationskabel (USB usw.) und
schließen es wieder an.
2 DE
Entsorgung von gebrauchten
elektrischen und elektronischen
Geräten (anzuwenden in den Ländern
der Europäischen Union und anderen
europäischen Ländern mit einem
separaten Sammelsystem für diese
Geräte)
Das Symbol auf dem
Produkt oder seiner
Verpackung weist
darauf hin, dass dieses
Produkt nicht als
normaler
Haushaltsabfall zu
behandeln ist, sondern
an einer
Annahmestelle für das
Recycling von
elektrischen und
elektronischen
Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen
Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden
durch falsches Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den Verbrauch von
Rohstoffen zu verringern. Weitere
Informationen über das Recycling dieses
Produkts erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, den
kommunalen Entsorgungsbetrieben oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben.
Die Duplikation, die Herausgabe oder das
Drucken von CDs, Fernsehsendungen oder
urheberrechtlich geschütztem Material wie z. B.
Bildern oder Veröffentlichungen oder
sonstigem Material mit Ausnahme von eigenen
Aufnahmen oder Arbeiten ist ausschließlich auf
den privaten Gebrauch beschränkt. Wenn Sie
nicht über Urheberrechte verfügen, keine
Erlaubnis der Urheberrechtsinhaber zum
Duplizieren der Materialien haben und diese
Materialien über die oben angegebene
Einschränkung hinaus verwenden, werden die
Bestimmungen des Urheberrechts verletzt und
für den Urheberrechtsinhaber entstehen
Ansprüche auf Schadenersatz.
Wenn Sie mit diesem Drucker Bilder auf der
Grundlage von Fotos erzeugen, achten Sie bitte
besonders darauf, die Bestimmungen des
Urheberrechts nicht zu verletzen. Das
unberechtigte Verwenden oder Modifizieren
der Porträtfotos von Dritten verstößt
möglicherweise ebenfalls gegen deren Rechte.
Außerdem kann bei Präsentationen,
Aufführungen und Ausstellungen das
Fotografieren untersagt sein.
Empfehlungen für Sicherungskopien
Um das Risiko von Datenverlusten durch
Fehlbedienung oder Fehlfunktionen des
Druckers zu vermeiden, empfiehlt es sich,
eine Sicherungskopie der Daten anzulegen.
Information
UNTER KEINEN UMSTÄNDEN HAFTET DER
VERKÄUFER FÜR DIREKTE, INDIREKTE,
NEBEN- ODER FOLGESCHÄDEN
IRGENDWELCHER ART BZW. FÜR VERLUSTE
ODER KOSTEN, DIE DURCH EIN DEFEKTES
PRODUKT ODER DIE VERWENDUNG EINES
PRODUKTS ENTSTEHEN.
Sony übernimmt keinerlei Haftung für
indirekte, Neben- oder Folgeschäden oder
den Verlust von Aufnahmen, die durch die
Verwendung oder eine Fehlfunktion des
Druckers oder einer Speicherkarte verursacht
werden.
Hinweise zum LCD-Display
• Das auf dem Bildschirm angezeigte Bild ist in
Bezug auf Bildqualität und Farben nicht mit
dem ausgedruckten Bild identisch, da der
Phosphortyp bzw. die Profile unterschiedlich
sind. Betrachten Sie das angezeigte Bild daher
bitte nur als Referenz.
• Setzen Sie das LCD-Display keinem Druck
aus. Der Bildschirm könnte sich verfärben,
was zu einer Funktionsstörung führen könnte.
• Wird das LCD-Display längere Zeit direkter
Sonnenbestrahlung ausgesetzt, kann es zu
Funktionsstörungen kommen.
• Da das LCD-Display unter Einsatz von extrem
genauer Präzisionstechnologie hergestellt
wird, sind über 99,99 % der Pixel
funktionsfähig. Trotzdem kann es
vorkommen, dass einige winzige schwarze
und/oder helle Punkte (weiße, rote, blaue
oder grüne) ständig auf dem LCD-Display
sichtbar sind. Dies ist durch den
Herstellungsprozess bedingt und hat keinerlei
Einfluss auf die Aufnahme.
• Bei niedrigen Temperaturen kann ein
Nachzieheffekt auf dem LCD-Display
auftreten. Dies ist keine Funktionsstörung.
Hinweise zu Markenzeichen und zum
Urheberrechtsschutz
• Cyber-shot ist ein Markenzeichen der Sony
Corporation.
, „Memory Stick
• „Memory Stick“,
PRO“,
, „Memory Stick
Duo“,
, „Memory Stick
PRO Duo“,
,
„MagicGate“ und
sind
Markenzeichen der Sony Corporation.
• Microsoft, Windows® und DirectX sind
eingetragene Markenzeichen der Microsoft
Corporation in den USA und anderen
Ländern.
• IBM und PC/AT sind eingetragene
Markenzeichen der International Business
Machines Corporation.
• Intel und Pentium sind eingetragene
Markenzeichen oder Markenzeichen der Intel
Corporation.
• Alle anderen in diesem Handbuch erwähnten
Produkt- oder Firmennamen können
Markenzeichen oder eingetragene
Markenzeichen der jeweiligen Unternehmen
sein. Im Handbuch sind die Markenzeichen
und eingetragenen Markenzeichen nicht in
jedem Fall ausdrücklich durch „™“ bzw. „®“
gekennzeichnet.
• Die Rasterverarbeitung von True TypeSchriftarten basiert auf der Software des
FreeType-Teams.
• Diese Software basiert in Teilen auf der Arbeit
der unabhängigen JPEG-Gruppe.
• Libtiff
Copyright © 1988-1997 Sam Leffler
Copyright © 1991-1997 Silicon Graphics, Inc.
Permission to use, copy, modify, distribute,
and sell this software and its documentation
for any purpose is hereby granted without fee.
• Zlib
© 1995- 2002 Jean-loup Gailly und Mark Adler
3 DE
Hinweise für Benutzer
Programm © 2006 Sony Corporation
Dokumentation © 2006 Sony Corporation
Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch bzw.
die darin beschriebene Software darf ohne
vorherige schriftliche Genehmigung der Sony
Corporation weder ganz noch auszugsweise
reproduziert, übersetzt oder in eine
maschinenlesbare Form gebracht werden.
UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ÜBERNIMMT
DIE SONY CORPORATION DIE HAFTUNG
FÜR INDIREKTE, SPEZIELLE ODER
FOLGESCHÄDEN, OB AUF
VERTRAGSVERLETZUNGEN ODER DER
EINHALTUNG DES VERTRAGS ODER
ANDEREM BASIEREND, DIE AUF DIE
VERWENDUNG DIESES HANDBUCHS, DER
SOFTWARE ODER ANDERER DARIN
ENTHALTENER INFORMATIONEN
ZURÜCKGEHEN ODER IN VERBINDUNG
DAMIT AUFTRETEN.
Inhalt
Einführung
Funktionen des Druckers ........................ 6
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente ................................ 8
Vorbereitungen
1 Überprüfen der mitgelieferten
Teile ................................................ 10
2 Vorbereiten eines Drucksatzes ........ 11
Druckpapierformat .................................. 11
Gesondert erhältliche Drucksätze ............. 11
3 Einlegen der Druckkassette ............ 12
Durch das Öffnen des Siegels am Umschlag mit
der CD-ROM erkennen Sie alle Bestimmungen
dieses Vertrags an. Wenn Sie die Bestimmungen
dieses Vertrags nicht anerkennen wollen, geben
Sie den Umschlag mit der CD-ROM bitte
unverzüglich und ungeöffnet zusammen mit
dem restlichen Paketinhalt an den Händler
zurück, bei dem Sie die Ware erworben haben.
4 Einlegen des Druckpapiers .............. 13
Die Sony Corporation behält sich das Recht vor,
an diesem Handbuch oder den darin
enthaltenen Informationen jederzeit ohne
Ankündigung Änderungen vorzunehmen.
Die in diesem Handbuch beschriebene Software
kann auch den Bestimmungen eines separaten
Endbenutzerlizenzvertrags unterliegen.
Anschließen einer Kamera oder eines
anderen externen Geräts ................ 18
Die Layout-Daten wie etwa die Beispielbilder in
der Software dürfen ausschließlich zum
persönlichen Gebrauch modifiziert oder
dupliziert werden. Jede nicht autorisierte
Duplikation dieser Software ist nach den
Bestimmungen des Urheberrechts untersagt.
Bitte beachten Sie, dass die nicht autorisierte
Duplikation oder Modifikation von Porträtfotos
oder urheberrechtlich geschützten Arbeiten
Dritter die Urheberrechte dieser Dritten
verletzen kann.
Drucken eines Bildes ............................... 20
Drucken mehrerer Bilder .......................... 22
4 DE
5 Anschließen an das Stromnetz ........ 16
Einsetzen einer Speicherkarte ............... 17
Einsetzen eines „Memory Stick“ .............. 17
Einsetzen einer SD-Karte ......................... 18
Erzeugen normaler Ausdrucke
Drucken ausgewählter Bilder ................ 20
Das LCD-Display ................................... 24
Vorschau eines Bildes .............................. 24
Bildliste ................................................... 25
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Drucken von einem PC aus
Bearbeiten eines Bildes ........................ 26
Installieren der Software ...................... 47
Aufrufen des Menüs „Bearbeiten” ........... 26
Vergrößern bzw. Verkleinern eines
Bildes ...................................................... 27
Verschieben eines Bildes ......................... 27
Drehen eines Bildes ................................. 27
Einstellen der Bildqualität ........................ 28
Anwenden eines Spezialfilters auf ein
Bild ......................................................... 28
Verringern des „Rote Augen“-Effekts ...... 29
Drucken und Speichern eines Bildes ......... 30
Systemvoraussetzungen ........................... 47
Installieren des Druckertreibers ................ 48
Installieren von Picture Motion Browser ... 51
Drucken von Fotos über Picture Motion
Browser .......................................... 53
Drucken über eine andere
Anwendungssoftware .............................. 60
Störungsbehebung
Erzeugen eines Ausdrucks mit mehreren
Bildern oder eines Kalenders
(CreativePrint) ................................ 31
Wenn Probleme auftreten ..................... 62
Aufrufen des Menüs „CreativePrint” ........ 31
Erstellen von geteilten Ausdrucken .......... 32
Erstellen eines Kalenders ......................... 34
Papierstaus ........................................... 80
Schnelldruck (Index/DPOF/Alles) ........... 35
Ausführen einer Bildpräsentation ......... 37
Suchen eines Bildes .............................. 38
Löschen von Bildern ............................. 39
Löschen ausgewählter Bilder ................... 40
Formatieren eines „Memory Stick“ .......... 40
Ändern der Druckeinstellungen
(Konfiguration) ............................... 41
Ändern der Standarddruckein-stellungen
(Option) .......................................... 44
Wenn eine Fehlermeldung erscheint ..... 77
Reinigen des Druckerinneren ................ 80
Weitere Informationen
Sicherheitsmaßnahmen ........................ 82
Informationen zu den Speicherkarten ... 83
Informationen zum „Memory Stick” ........ 83
Informationen zur SD-Karte ..................... 86
Technische Daten ................................. 87
Druckbereich ........................................... 89
Glossar ................................................. 90
Index .................................................... 91
Drucken von einer PictBridgeKamera aus
Drucken von Bildern von einer
Digitalkamera aus ........................... 46
5 DE
Einführung
Funktionen des Druckers
Drucken von einer
Speicherkarte oder einem
externen Gerät
.Seite 20 bis 25
Drucken über das LCDDisplay des Druckers
„Memory Stick”
(„Memory Stick
Duo”) oder SDKarte
Sie können ein Bild auswählen und
drucken.
.Seite 20
Digitalkamera oder anderes
externes Gerät
Normaler Ausdruck
mit einem Bild
Sie können eine Vielzahl von
Druckvarianten anfertigen.
.Seite 26 bis 36
Drucken von einer
PictBridge-kompatiblen
Kamera aus
.Seite 46
Drucken von einem PC aus
.Seite 47 bis 61
Ausdrucke mit
vergrößertem/
verkleinertem/
verschobenem/
gedrehtem Bild
(.Seite 27)
Geteilte Drucke
mit mehreren
Einzelbildern
(.Seite 32)
Sie können eine
Bildpräsentation
ausführen.
.Seite 37
Schnelldruck
(Index/DPOF/
Alles) (.Seite
35)
Kalender
(.Seite 34)
Sie können ein
Bild suchen oder
löschen.
.Seite 38 bis 40
Sie können Druck- und
Druckereinstellungen ändern.
.Seite 40 bis 45
6 DE
Nützliche Druckfunktionen
Vielseitige Druckfunktionen
x Sie können zwischen Ausdrucken mit
und ohne Rand wählen (.Seite 42).
x Sie können eine Bildpräsentation der
Bilder auf einer Speicherkarte oder
einem externen Gerät ausführen
(.Seite 37).
x Mithilfe der mitgelieferten
Anwendungssoftware können Sie Bilder
mühelos vom PC drucken (.Seite
47).
x Sie können Bilder
problemlos von einer
PictBridge-kompatiblen Digitalkamera
drucken (.Seite 46).
x Sie können Bilder mühelos von einer
Kamera oder einem externen
Massenspeichermedium* drucken
(.Seite 18).
Funktionen für höchste Bildqualität und
fotorealistischen Druck
x Dank eines professionellen
Hochleistungsdrucksystems lassen sich
fotorealistische Ausdrucke erzeugen.
x Die Funktion „Super Coat 2“ garantiert
eine lange Haltbarkeit des Ausdrucks
und schützt vor Feuchtigkeit und
Fingerabdrücken.
x Mit „Auto Fine Print 3“ werden Bilder
analysiert und korrigiert, um eine
optimale Bildqualität zu erzielen
(.Seite 42).
x Mit Exif 2.21 (Exif Print)
werden Daten über
Aufnahmebedingungen
herangezogen, die in der Bilddatei einer
Exif 2.21-kompatiblen Kamera
gespeichert sind. Damit können Bilder
korrigiert und mit verbesserter Qualität
gedruckt werden (.Seite 42).
x Verringerung des „Rote-Augen”-Effekts
sowie Helligkeits-, Farbton- und weitere
Korrekturen oder Einstellungen
ermöglichen das Erzeugen qualitativ
hochwertiger Ausdrucke (.Seite 29).
*Die Funktionsfähigkeit kann nicht bei allen
Typen von Massenspeichermedien garantiert
werden.
7 DE
Vorbereitungen
x Gut lesbares 2,0-Zoll-Farbdisplay (TFTFlüssigkristallbildschirm) zum
mühelosen Anzeigen einer Vorschau
sowie Be- und Verarbeiten, Speichern
und Drucken von Bildern. Darüber
hinaus werden Sie mithilfe von
Bedienungsanweisungen durch die
Funktionen geführt.
x Die Hochgeschwindigkeits-CPU
verkürzt das Anzeigen und Drucken
von Bildern erheblich.
x Mithilfe des Papierfachs können bis zu
20 Blatt Papier auf einmal ausgedruckt
werden (.Seite 13).
Lage und Funktion der
Teile und
Bedienelemente
Näheres finden Sie auf den in Klammern
angegebenen Seiten.
Vorderseite des Druckers
1 Schalter/Anzeige 1 (Ein/
Bereitschaft) (Seite 16, 20)
2 Taste MENU
3 Tasten (Verkleinern)/
(Vergrößern) (Seite 24)
4 LCD-Display (Seite 24)
5 Richtungstasten (f/F/g/G)
6 Taste ENTER
7 Taste/Anzeige PRINT (Seite 21)
8 Taste CANCEL
9 Zugriffsanzeige (Seite 17, 18)
0 Deckel des Papierfacheinschubs
(Seite 15)
qa Papierfacheinschub (Seite 15)
qs SD CARD-Einschub (Seite 18)
qd MEMORY STICK PRO STD/DUOEinschub (Seite 17)
Rechte Seite des Druckers
qf Auswurfhebel für Druckkassette
(Seite 12)
qg Druckkassette (Seite 12, 13)
qh Deckel des Druckkassettenfachs
(Seite 12, 13)
8 DE
Rückseite des Druckers
1 Lüftungsöffnungen
2 Buchse DC IN 24V (Seite 16)
Schließen Sie hier das mitgelieferte
Netzteil an.
3
USB-Anschluss (Seite 49)
Wenn Sie den Drucker im PC-Modus
verwenden wollen, schließen Sie hier
einen PC an.
4 PictBridge-Anschluss (Seite 19, 46)
Papierfach
1 Papierausgabefach (Seite 13, 14)
2 Papierfachdeckel (Seite 13, 14)
9 DE
Vorbereitungen
Linke Seite des Druckers
Vorbereitungen
1 Überprüfen der
mitgelieferten
Teile
Überprüfen Sie, ob das folgende Zubehör
mit Ihrem Drucker geliefert wurde.
Papierfach (1)
Netzteil (AC-S2425) (1)
CD-ROM (1)
– Sony DPP-FP55 Printer Driver
Software für Windows® XP
Professional/Windows® XP Home
Edition/Windows® 2000
Professional/Windows® Millennium
Edition
– Picture Motion Browser V.1.1
• Probe-Farbdrucksatz (Postkartenformat,
10 Blatt)
• Bedienungsanleitung (dieses Handbuch,
1)
• Kurzanleitung (1)
• Garantie (1)*
• Endbenutzer-Softwarelizenzvertrag von
Sony (1)
* In einigen Regionen wird kein
Garantiedokument mitgeliefert.
Netzkabel* (1)
* Das abgebildete Netzkabel ist nur für 120 V
geeignet. Die Steckerform und die
Spezifikationen des Netzkabels hängen von
der Region ab, in der Sie den Drucker
erworben haben.
Reinigungskassette (1)
10 DE
2 Vorbereiten eines
Drucksatzes
Druckpapierformat
Bilder auf Druckpapier im Postkartenformat
weisen folgende Maße auf:
• 4 x 6 Zoll/10 x 15 cm (101,6 x 152,4 mm)
(maximales Druckformat ohne Ränder)
Gesondert erhältliche
Drucksätze
Sie können mit diesem Drucker folgende
gesondert erhältliche Drucksätze verwenden:
Drucksatz im Postkartenformat
SVM-F40P
• 40 Blatt Druckpapier im Format 10 x 15
cm (4 x 6 Zoll) (20-Blatt-Packung x 2)
• Druckkassette für 40 Ausdrucke
SVM-F80P
• 80 Blatt Druckpapier im Format 10 x 15
cm (4 x 6 Zoll) (20-Blatt-Packung x 4)
• 2 Druckkassetten für je 40 Ausdrucke
SVM-F120P
• Verwenden Sie immer nur den für den
Drucker angegebene Drucksatz. Wenn Sie
unterschiedliche Typen von Drucksätzen
verwenden, funktioniert das Drucken unter
Umständen nicht oder es kommt zu
Fehlfunktionen.
• Die Seite ohne Aufdruck ist die Druckseite.
Fingerabdrücke oder Staub auf der Druckseite
können das Druckergebnis beeinträchtigen.
Achten Sie darauf, die Druckseite nicht zu
berühren.
• Knicken Sie das Papier vor dem Drucken nicht
und reißen Sie es nicht an den Perforationen ab.
• Drucken Sie nicht auf gebrauchtem
Druckpapier und versuchen Sie nicht, das
Farbband in der Druckkassette
zurückzuspulen. Andernfalls kann der
Drucker beschädigt werden.
• Zerlegen Sie die Druckkassette bitte nicht.
• Ziehen Sie das Farbband nicht aus der
Druckkassette.
Hinweise zum Aufbewahren von
Drucksätzen (für Qualitätsdrucke)
• Wenn Sie einen angebrochenen Drucksatz
(Druckkassette und Druckpapier) längere
Zeit aufbewahren wollen, lagern Sie ihn in
der Originalverpackung oder einem
ähnlichen Behälter.
• Schützen Sie den Drucksatz vor hohen
Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit,
übermäßig viel Staub und direktem
Sonnenlicht.
• Verbrauchen Sie den Drucksatz innerhalb von
zwei Jahren ab Herstellungsdatum.
Hinweis zum Aufbewahren von Ausdrucken
Kleben Sie keinen Tesafilm und Ähnliches auf
die Ausdrucke und lassen Sie keine
Radiergummis darauf liegen. Lassen Sie die
Ausdrucke auch nicht unter
Kunststoffschreibtischmatten liegen.
• 120 Blatt Druckpapier im Format 10 x 15
cm (4 x 6 Zoll) (20-Blatt-Packung x 6)
• 3 Druckkassetten für je 40 Ausdrucke
Hinweis
Nicht alle Modelle sind in allen Ländern
erhältlich..
11 DE
Vorbereitungen
Zum Ausdrucken eines Bildes
benötigen Sie einen für den
Drucker geeigneten Drucksatz.
Der Probe-Farbdrucksatz enthält
einen Satz (10 Blatt)
Druckpapier im
Postkartenformat und eine
Druckkassette für 10 Ausdrucke.
Hinweise zum Verwenden von
Drucksätzen
3 Einlegen der
Druckkassette
1
Ziehen Sie den Deckel des
Druckkassettenfachs auf.
Herausnehmen der Druckkassette
Wenn die Druckkassette verbraucht ist,
erscheint die Kassettenfehlermeldung im
LCD-Display.
Öffnen Sie den Deckel des
Druckkassettenfachs, drücken Sie den
Auswurfhebel nach oben und nehmen Sie
die verbrauchte Druckkassette heraus.
Hebel zum
Auswerfen der
Druckkassette
2
Schieben Sie die Druckkassette in
Pfeilrichtung nach hinten hinein,
bis sie mit einem Klicken einrastet.
Hinweise
• Verwenden Sie bitte immer Druckkassette
und Druckpapier aus dem gleichen Karton.
Pfeil
3
Schließen Sie den Deckel des
Druckkassettenfachs.
• Berühren Sie das Farbband nicht und lagern
Sie die Druckkassette nicht in einer staubigen
Umgebung. Fingerabdrücke oder Staub auf
dem Farbband können das Druckergebnis
beeinträchtigen.
Farbband
12 DE
• Greifen Sie nie ins Kassettenfach. Der
Thermokopf wird sehr heiß, besonders nach
wiederholtem Drucken.
1
Öffnen Sie das Papierausgabefach.
2
Schieben Sie den Papierfachdeckel
entgegen der
Papiereinzugsrichtung (1) und
heben Sie ihn zum Öffnen an (2).
• Nehmen Sie die Druckkassette nicht während
des Druckvorgangs heraus.
Hinweise zum Lagern der Druckkassette
• Lagern Sie die Druckkassette nicht an einem
Ort, an dem sie hohen Temperaturen, hoher
Luftfeuchtigkeit, übermäßig viel Staub und
direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
• Wollen Sie eine teilweise verbrauchte
Druckkassette lagern, verpacken Sie sie in der
Originalverpackung.
Fortsetzung
13 DE
Vorbereitungen
• Spulen Sie das Farbband nicht zurück, um
eine zurückgespulte Druckkassette erneut zu
benutzen. Mit einer wiederverwendeten
Druckkassette lässt sich kein
ordnungsgemäßes Druckergebnis erzielen
und es kann sogar zu Fehlfunktionen
kommen.
• Wenn die Druckkassette nicht mit einem
Klicken einrastet, nehmen Sie sie heraus und
setzen Sie sie noch einmal ein. Wenn das
Farbband durchhängt und deshalb nicht
richtig eingezogen werden kann, spulen Sie
das Farbband in Pfeilrichtung, um es zu
spannen.
4 Einlegen des
Druckpapiers
3
Legen Sie Druckpapier in das
Papierfach.
Sie können bis zu 20 Blatt
Druckpapier einlegen.
Fächern Sie das Druckpapier gut auf.
Legen Sie das Druckpapier mit der
Schutzfolie nach oben in das
Papierfach ein.
Wenn keine Schutzfolie vorhanden
ist: Fächern Sie das Druckpapier gut
auf. Legen Sie Druckpapier dann mit
der Druckoberfläche (Seite ohne
Aufdruck) nach oben ein.
Druckseite
Papiereinzugsrichtung
Die Briefmarkenmarkierung
muss in Papiereinzugsrichtung
Beim Einlegen des
Druckpapiers muss die
Briefmarkenmarkierung
in Papiereinzugsrichtung
weisen.
Hinweis
Berühren Sie die Druckseite nicht.
Fingerabdrücke auf der Druckseite können
das Druckergebnis beeinträchtigen.
14 DE
4
Entfernen Sie die Schutzfolie.
5
Schließen Sie den Deckel des
Papierfachs (1) und schieben Sie ihn
in Papiereinzugsrichtung (2).
Lassen Sie das Papierausgabefach
offen.
6
Ziehen Sie den Deckel des
Papierfacheinschubs am Drucker
auf.
Wenn beim Drucken das Druckpapier zu
Ende geht, erscheint eine Fehlermeldung
im LCD-Display des Druckers. Nehmen
Sie das Papierfach heraus und legen Sie
Druckpapier ein.
Hinweise
Setzen Sie das Papierfach in den
Drucker ein.
Schieben Sie das Papierfach gerade
bis zum Anschlag hinein.
Hinweis
Vergewissern Sie sich, dass das Papierfach
nicht schräg im Drucker sitzt. Andernfalls
druckt der Drucker nicht richtig.
Hinweise zum Lagern des Druckpapiers
• Bewahren Sie das Papier nicht so auf, dass die
bedruckten Seiten einander berühren oder
längere Zeit mit Gummi- bzw.
Kunststoffgegenständen, die Vinylchlorid
oder Weichmacher enthalten, in Berührung
kommen. Andernfalls können sich die Farben
der Ausdrucke verändern oder verblassen.
• Lagern Sie das Druckpapier nicht an einem
Ort, an dem es hohen Temperaturen, hoher
Luftfeuchtigkeit, übermäßig viel Staub und
direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
• Wollen Sie teilweise verbrauchtes
Druckpapier lagern, verpacken Sie es in der
Originalverpackung.
15 DE
Vorbereitungen
7
• Während eines Druckvorgangs dürfen Sie das
Papierfach nicht herausnehmen.
• Um einen Papierstau oder Fehlfunktionen am
Drucker zu vermeiden, beachten Sie vor dem
Drucken Folgendes:
– Schreiben oder tippen Sie nichts auf das
Druckpapier. Nach dem Drucken können
Sie mit einem Filzschreiber auf das Papier
schreiben. Mit einem Tintenstrahldrucker
usw. kann das Druckpapier nicht
beschriftet werden.
– Bringen Sie keine Aufkleber o. ä. auf dem
Druckpapier an.
– Falten oder biegen Sie das Druckpapier
nicht.
– Es dürfen nie mehr als 20 Blatt
Druckpapier im Fach liegen.
– Bedrucken Sie nicht zweimal das gleiche
Blatt. Wenn Sie ein Bild zweimal auf das
gleiche Blatt drucken, wird das Druckbild
dadurch nicht deutlicher.
– Verwenden Sie nur für diesen Drucker
geeignetes Druckpapier.
– Verwenden Sie Druckpapier, das
unbedruckt ausgeworfen wurde, nicht
erneut.
5Anschließen an das
Stromnetz
1
Stecken Sie einen Stecker des
mitgelieferten Netzkabels in das
mitgelieferte Netzteil.
2
Stecken Sie den anderen Stecker
des Netzkabels in eine
Netzsteckdose in der Nähe.
3
Stecken Sie den Stecker des
Netzteils in die Buchse DC IN 24 V
am Drucker.
Die Anzeige 1 (Ein/Bereitschaft)
leuchtet rot.
an DC IN 24 V
Netzteil
AC-2425
(mitgeliefert)
Netzkabel
(mitgeliefert)
16 DE
an eine Netzsteckdose
Hinweise
• Schließen Sie das Netzteil an eine leicht
zugängliche Netzsteckdose in der Nähe an.
Wenn beim Betrieb über das Netzteil
Störungen auftreten, unterbrechen Sie
umgehend die Stromzufuhr, indem Sie den
Stecker aus der Netzsteckdose ziehen.
• Wenn Sie das Netzteil nicht mehr verwenden
wollen, lösen Sie es von der Buchse DC IN
24 V am Drucker.
• Der Drucker bleibt auch in ausgeschaltetem
Zustand mit dem Stromnetz verbunden,
solange das Netzkabel mit der Netzsteckdose
verbunden ist.
• Während des Druckens wird das
Druckpapier an der Rückseite nach und nach
ausgegeben. Achten Sie darauf, dass das
Netzteil und das Netzkabel die Rückseite
nicht blockieren.
• Verwenden Sie bitte ausschließlich das mit
dem Drucker gelieferte Netzteil. Verwenden
Sie kein anderes Netzteil. Andernfalls kann es
zu Fehlfunktionen kommen.
• Wenn das Kabel des Netzteils herausgerissen
oder anderweitig beschädigt ist, verwenden
Sie es nicht weiter. Andernfalls besteht
Gefahr.
• Schließen Sie den Gleichstromstecker des
Netzteils nicht mit einem Metallgegenstand
kurz. Andernfalls kann es zu einer
Fehlfunktion kommen.
• Achten Sie darauf, dass um das Netzteil bei
Gebrauch etwas Platz frei bleibt und es nicht
zum Beispiel zwischen einer Wand und dem
Drucker eingeklemmt ist.
Einsetzen einer
Speicherkarte
Setzen Sie einen „Memory Stick“ oder einen
„Memory Stick Duo“ in den MEMORY
STICK PRO STD/DUO-Einschub ein, so
dass er mit einem Klicken einrastet.
Da dieser Drucker mit einem „Memory
Stick“/„Memory Stick Duo“-Einschub
ausgestattet ist, wird kein Memory Stick
Duo-Adapter benötigt.
Vorbereitungen
Wenn Sie ein Bild auf einem „Memory
Stick” (oder „Memory Stick Duo”) oder
einer SD-Karte drucken wollen, setzen Sie
die Speicherkarte in den entsprechenden
Karteneinschub ein.
Wenn mehrere Speicherkarten eingesetzt
sind, hat die zuerst eingesetzte Karte
Vorrang. Wenn mehrere Karten eingesetzt
sind und der Drucker eingeschaltet wird,
erkennt der Drucker die Karten in der
Reihenfolge „Memory Stick” (oder „Memory
Stick Duo”), SD-Karte.
Die Speicherkartentypen, die Sie mit dem
Drucker verwenden können, sind auf Seite
83 bis 86 aufgeführt.
Einsetzen eines „Memory Stick“
Hinweise zur Verwendung einer Speicherkarte
• Versuchen Sie nicht, eine Speicherkarte mit
Gewalt in den Einschub einzusetzen oder
herauszunehmen. Andernfalls wird die
Speicherkarte oder der Drucker unter
Umständen beschädigt.
• Nehmen Sie die Speicherkarte nicht heraus,
solange die Zugriffsanzeige blinkt.
Andernfalls könnte die Speicherkarte oder
der Drucker beschädigt werden.
• Um einen möglichen Datenverlust zu
vermeiden, erstellen Sie eine Sicherungskopie
der Daten auf der Speicherkarte. Für
beschädigte Daten oder Datenverlust kann
keine Haftung übernommen werden.
• Vergewissern Sie sich, dass Sie die
Speicherkarte richtig herum einsetzen. Wenn
eine Speicherkarte mit Gewalt falsch herum
eingesetzt wird, können die Speicherkarte und
der entsprechende Einschub beschädigt werden.
• Sehen Sie nach, was für einen Typ
Speicherkarte Sie haben, und vergewissern
Sie sich, dass Sie die Speicherkarte in den für
diesen Kartentyp geeigneten Einschub
einsetzen. Wenn Sie eine Speicherkarte in den
falschen Einschub einsetzen, kann die
Speicherkarte beschädigt werden oder lässt
sich möglicherweise nicht mehr aus dem
Einschub herausnehmen.
• Wenn Sie eine Speicherkarte herausnehmen
wollen, halten Sie sie fest, damit sie nicht
herausspringen und Sie beispielsweise am
Auge verletzen kann.
Die Zugriffsanzeige
blinkt, solange der
Drucker auf die
Speicherkarte zugreift.
Achten Sie beim
Einsetzen darauf,
dass sich die
Markierung b oben
links befindet.
So lassen Sie den „Memory Stick“ auswerfen
Drücken Sie den „Memory Stick“ leicht in
den Einschub. Der „Memory Stick“ springt
heraus. Ziehen Sie ihn dann langsam heraus.
17 DE
Einsetzen einer SD-Karte
Setzen Sie eine SD-Karte so in den Einschub
für SD CARD ein, dass sie einrastet.
Die Zugriffsanzeige
blinkt, solange der
Drucker auf die
Speicherkarte zugreift.
Setzen Sie die
Karte in Richtung
der Markierung b
ein.
In den SD CARD-Einschub des Druckers
können Sie folgende Medien einsetzen:
• SD-Speicherkarten
• MiniSD-Karten (ein miniSDKartenadapter wird benötigt)
• Speicherkarten nach MMC-Standard
• RS-MMC-Karten (ein MMC-Adapter
wird benötigt)
Anschließen einer
Kamera oder eines
anderen externen
Geräts
Wenn Sie ein Bild von einer Kamera oder
einem anderen externen Gerät drucken
wollen, schließen Sie dieses an den
Drucker an. Sie können ein externes Gerät
anschließen, das Massenspeichersysteme
unterstützt. Wie Sie eine PictBridgekompatible Digitalkamera anschließen,
schlagen Sie bitte auf Seite 46 nach.
Hinweis
Wenn eine Speicherkarte in den Drucker
eingesetzt ist, kann der Drucker Signale von
einem externen Gerät, das an den PictBridgeAnschluss am Drucker angeschlossen ist, nicht
einlesen. Nehmen Sie gegebenenfalls die
Speicherkarte aus dem Drucker.
1
So lassen Sie die SD-Karte auswerfen
Drücken Sie die SD-Karte leicht in den
Einschub. Die SD-Karte springt heraus.
Ziehen Sie sie dann langsam heraus.
Welche Einstellungen und Schritte
vor dem Anschließen auszuführen
sind, hängt vom verwendeten
externen Gerät ab. Näheres dazu
schlagen Sie bitte in der
Bedienungsanleitung zum externen
Gerät nach. Bei einer Cyber-shotDigitalkamera von Sony wählen Sie
beispielsweise den Modus „Normal“
oder „Mass Storage“ für „USB
Connect“.
Hinweise
• Wenn Sie eine SD-Karte herausnehmen
wollen, halten Sie sie fest, damit sie nicht
herausspringen und Sie beispielsweise am
Auge verletzen kann.
• Verwenden Sie bei einer miniSD-Karte bitte
den miniSD-Kartenadapter. Wenn Sie eine
miniSD-Karte ohne Adapter in einen
Einschub am Drucker einsetzen, können Sie
sie möglicherweise nicht mehr
herausnehmen.
Konfigurieren Sie die
Digitalkamera bzw. ein anderes
externes Gerät für das Drucken
mit dem
massenspeicherkompatiblen
Drucker.
2
Schließen Sie die Kamera bzw. ein
externes Gerät an den Anschluss
PictBridge am Drucker an.
Verwenden Sie das mit der
Digitalkamera bzw. dem externen
Gerät gelieferte USB-Kabel.
18 DE
an den
Anschluss PictBridge
(USB des Typs A)
Vorbereitungen
Kamera oder
anderes externes
Gerät
an USB-Anschluss
Hinweise
• Der Typ des zu verwendenden USB-Kabels
variiert möglicherweise je nach
Digitalkamera. Verwenden Sie ein USB-Kabel
mit einem Stecker des Typs A zum Anschluss
an den Drucker und einem für die
Digitalkamera geeigneten Stecker.
• Der Anschluss an alle Typen von
Massenspeichergeräten kann nicht garantiert
werden.
• Wenn Sie ein handelsübliches USB-Kabel
verwenden, muss dieses weniger als 3 m lang
sein.
• Solange die Zugriffsanzeige des externen
Geräts blinkt, dürfen Sie den Drucker und
das externe Gerät auf keinen Fall ausschalten
und auch nicht das USB-Kabel lösen.
Andernfalls können die Daten im externen
Gerät beschädigt werden. Es kann keine
Haftung für Schäden übernommen werden,
die durch beschädigte oder verloren
gegangene Daten hervorgerufen werden.
19 DE
Erzeugen normaler Ausdrucke
Drucken ausgewählter
Bilder
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie
die Bilder auf einer Speicherkarte oder
einem externen Gerät im
LCD-Display des
Druckers anzeigen lassen
und die ausgewählten
Bilder ausdrucken.
Standardausdruck
Vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie einen
Datenträger einsetzen bzw. anschließen, der
die zu druckenden Bilder enthält. Der Name
des Datenträgers, dessen Bilder angezeigt
werden, erscheint links oben im LCDDisplay.
Drucken eines Bildes
1
ohne Rand
Vorbereitungen
Sie müssen die Vorbereitungen 1 bis 5
(Seite 10 bis 16) und folgende Schritte
ausführen:
• „Einsetzen einer Speicherkarte” (Seite
17) oder „Anschließen einer Kamera
oder eines anderen externen Geräts”
(Seite 18)
Drücken Sie zum Einschalten des
Druckers den Schalter 1 (Ein/
Bereitschaft).
Die Anzeige 1 (Ein/Bereitschaft) am
Drucker leuchtet gelbgrün.
Hinweis
Während des Druckens wird das Druckpapier
an der Rückseite nach und nach ausgegeben.
Achten Sie darauf, dass während des Druckens
genügend Platz hinter dem Drucker ist.
Auswählen eines
Eingangssignals am Drucker
Der Drucker verfügt nicht über einen
Eingangswahlschalter. Wenn Sie eine
Speicherkarte einsetzen oder ein externes
Gerät an den Drucker anschließen, werden
die Bilder des angeschlossenen Datenträgers
automatisch angezeigt. Wenn mehrere
Speicherkarten eingesetzt und externe
Geräte angeschlossen sind, hat der zuerst
eingesetzte bzw. angeschlossene Datenträger
Vorrang. Wenn mehrere Datenträger
eingesetzt bzw. angeschlossen sind und der
Drucker eingeschaltet wird, erkennt der
Drucker die Datenträger in der Reihenfolge
„Memory Stick” (oder „Memory Stick Duo”),
SD-Karte, an den Anschluss PictBridge
angeschlossenes externes Gerät und an den
USB-Anschluss angeschlossener PC.
20 DE
Ein Bild von der Speicherkarte oder
vom externen Gerät wird auf dem
LCD-Display angezeigt.
2
Drücken Sie so oft g/G/f/F, bis das
zu druckende Bild angezeigt wird.
Die Bilder werden in der Bildliste
angezeigt.
Tipp
Wenn der Drucker für das Drucken bereit
ist, leuchtet die Anzeige PRINT blaugrün.
Überprüfen Sie andernfalls, ob das
Druckpapier und die Druckkassette richtig
eingelegt sind.
4
So wählen Sie ein Bild in der
Bildliste aus
Drücken Sie (Verkleinern). Statt der
Vorschau eines Bildes wird nun die
Bildliste angezeigt. Stellen Sie den
Cursor mit g/G/f/F auf das zu
druckende Bild.
3
Drücken Sie PRINT.
Das Drucken des ausgewählten Bildes
wird gestartet. Während des Druckens
blinkt die Anzeige PRINT und im LCDDisplay wird der Druckverlauf
angezeigt.
Hinweise zum Drucken
• Sie dürfen die Speicherkarte nicht
herausnehmen und nicht einsetzen bzw. das
externe Gerät nicht vom Drucker trennen und
nicht daran anschließen, solange die
Zugriffsanzeige blinkt bzw. die Zugriffsanzeige
im LCD-Display angezeigt wird.
• Bewegen Sie den Drucker während des
Druckvorgangs auf keinen Fall und schalten Sie
ihn auch nicht aus. Andernfalls kann die
Druckkassette blockieren und es kann zu einem
Papierstau kommen. Falls Sie den Drucker
ausgeschaltet haben, lassen Sie das Papierfach
eingesetzt und schalten den Drucker wieder
ein. Wenn Papier, auf das gerade gedruckt
wurde, nicht ausgegeben wird, nehmen Sie das
Papier heraus, das automatisch ausgegeben
wurde, und beginnen mit dem Drucken wieder
ab Schritt 1.
• Während des Druckens wird das Druckpapier
nach und nach ausgegeben. Berühren Sie das
teilweise ausgegebene Papier nicht und ziehen
Sie auch nicht daran. Warten Sie, bis das
Druckpapier nach Ende des Druckvorgangs
vollständig ausgegeben wird.
• Achten Sie darauf, dass während des Druckens
genügend Platz hinter dem Drucker ist, da das
Druckpapier während des Druckens an der
Rückseite nach und nach ausgegeben wird.
21 DE
Erzeugen normaler Ausdrucke
So drucken Sie mehrere Exemplare
1 Lassen Sie mit ENTER die
Druckmenge anzeigen.
2 Drücken Sie f/F zum Verringern
bzw. Erhöhen der Druckmenge.
3 Bestätigen Sie mit ENTER die
Druckmenge.
Wenn der Druckvorgang
abgeschlossen ist, wird das
Druckpapier automatisch
ausgegeben. Nehmen Sie das
bedruckte Papier aus dem
Papierfach.
So rufen Sie eine andere Seite auf
• Zum Anzeigen der nächsten Seite
stellen Sie den Cursor auf die
unterste Zeile der Bildliste und
drücken F.
• Zum Anzeigen der vorherigen Seite
stellen Sie den Cursor auf die
oberste Zeile und drücken f.
Drucken mehrerer Bilder
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie
mehrere Bilder auswählen, die Druckmenge
für die einzelnen Bilder angeben und die
Bilder auf einmal ausdrucken.
1
Drücken Sie zum Einschalten des
Druckers den Schalter 1 (Ein/
Bereitschaft).
Die Anzeige 1 (Ein/Bereitschaft) am
Drucker leuchtet gelbgrün. Ein Bild
von der Speicherkarte oder vom
externen Gerät wird auf dem LCDDisplay angezeigt.
2
Lassen Sie mit (Verkleinern) die
Bildliste anzeigen.
So rufen Sie wieder die Vorschau
eines Bildes auf
Stellen Sie den Cursor auf das
gewünschte Bild und drücken Sie
(Vergrößern).
3
Stellen Sie den Cursor mit g/G/
f/F auf das zu druckende Bild
und drücken Sie ENTER.
Statt der Vorschau eines Bildes wird
nun die Bildliste angezeigt. Der
orangefarbene Rahmen zeigt die
Cursorposition an.
Als Druckmenge wird „1" angezeigt.
Anzeige für Druckmenge
Cursor (orangefarbener Rahmen)
22 DE
4
• Um die Druckmenge schrittweise
zu erhöhen, drücken Sie mehrmals
f.
• Um die Druckmenge schrittweise
zu verringern, drücken Sie
mehrmals kurz F.
• Um die Druckmenge sofort auf null
zurückzusetzen, halten Sie F mehr
als zwei Sekunden lang gedrückt.
Sie können als Druckmenge bis zu 20
Exemplare eines Bildes einstellen.
Wählen Sie die weiteren Bilder
wie in Schritt 3 und 4 erläutert
aus und stellen Sie für jedes Bild
die Druckmenge ein.
7
Wenn der Druckvorgang
abgeschlossen ist, wird das
Druckpapier automatisch
ausgegeben. Nehmen Sie das
bedruckte Papier aus dem
Papierfach.
Tipp
Auch wenn die Druckkassette für die
Druckmenge nicht ausreicht, können Sie mit
dem Drucken fortfahren. Wenn die
Druckkassette während des Druckvorgangs leer
wird, gehen Sie nach den angezeigten
Anweisungen vor und tauschen die
Druckkassette aus (Seite 12).
Die ausgewählten Bilder werden mit
dem Cursor angezeigt.
So heben Sie Ihre Auswahl auf
1 Stellen Sie den Cursor mit g/G/f/
F auf das Bild, dessen Auswahl in
der Bildliste Sie aufheben wollen,
und drücken Sie ENTER.
2 Drücken Sie F so oft, bis als
Druckmenge „0" angezeigt wird.
Die Bildauswahl ist damit
aufgehoben.
6
Drücken Sie PRINT.
Die ausgewählten Bilder werden
gedruckt. Während des Druckens
blinkt die Anzeige PRINT und im
LCD-Display wird der Druckverlauf
angezeigt.
23 DE
Erzeugen normaler Ausdrucke
• Wenn Sie ein anderes Bild anzeigen
wollen, drücken Sie g/G.
• Wenn Sie die Auswahl aufheben
wollen, drücken Sie CANCEL.
5
So stoppen Sie den Druckvorgang
Drücken Sie CANCEL. Wenn Sie
mehrere Exemplare drucken, stoppt
der Druckvorgang nach dem
Exemplar, das gerade gedruckt wird.
Stellen Sie mit f/F die
Druckmenge ein.
Das LCD-Display
Sie können zwischen der Vorschau eines
Bildes und der Bildliste wechseln und so
ein Bild vor dem Drucken anzeigen lassen
und überprüfen.
• Drücken Sie mehrmals (Verkleinern).
Das Bild wird auf die Originalgröße
verkleinert und statt der Bildvorschau
wird die Bildliste angezeigt.
• Drücken Sie mehrmals (Vergrößern).
Die Anzeige wechselt zunächst von der
Bildliste zur Bildvorschau. Danach wird
das Bild schrittweise auf das bis zu
5fache der Originalgröße vergrößert.
So können Sie ein anderes Bild anzeigen
bzw. auswählen
Drücken Sie g/G/f/F. Bei der Vorschau
eines Bildes wird das angezeigte Bild
gewechselt. Bei der Bildliste wird der
Cursor, der das ausgewählte Bild anzeigt,
verschoben.
Vorschau eines Bildes
Ausgewähltes
Speichermedium
(Speicherkarte oder
externes Gerät)*
Anzeigen für
zugehörige
Datei/DPOF/
geschütztes
Bild**
Anzahl der
ausgewählten
Bilder/
Gesamtzahl der
Bilder
Bildnummer
Speicherdatum
(Ordner (Jahr/Monat/Tag)
Dateinummer)
Bildlaufleiste
Bilddatenanzeige, Bedienungs- gibt die
hinweise
wenn
Position des
„Bilddatenanz.”
Bildes unter
im Menü
allen Bildern
„Option” auf
an.
„Ein” gesetzt
ist.
* Eingangsanzeigen
Das Symbol des angeschlossenen Datenträgers
wird angezeigt:
: „Memory Stick” oder „Memory Stick
Duo”
: SD-Karte
: Externes Gerät
24 DE
Druckkassettentyp
(P: Postkarte/C:
Reinigungskassette)
**Anzeigen für zugehörige Datei/DPOF/
geschütztes Bild
• Anzeige für zugehörige Datei:
Zu dem angezeigten Bild ist eine zugehörige
Datei, wie z. B. eine Filmdatei oder eine MiniE-Mail-Bilddatei, vorhanden.
• DPOF-Anzeige:
Das Bild wurde mit einer Digitalkamera nach
DPOF voreingestellt.
• Anzeige für geschütztes Bild:
Das Bild wurde mit einer Digitalkamera
geschützt.
Bildliste
Erzeugen normaler Ausdrucke
Cursor (orangefarbener Rahmen)
Bedienungshinweise
Bildlaufleiste gibt die
Position des Bildes
unter allen Bildern an.
25 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Cursor
Menü „Bearbeiten”
Bearbeiten eines Bildes
Aufrufen des Menüs
„Bearbeiten”
Sie können das Menü „Bearbeiten”
anzeigen lassen und Bilder bearbeiten
oder mit einem Effekt versehen.
Im Menü „Bearbeiten” zu verwendende
Tasten
g/G/f/F/ENTER
Option
/
PRINT
CANCEL
MENU
1
2
Vergrößern oder
Verkleinern eines Bildes
mit den Tasten am
Drucker.
Verschieben eines Bildes.
Lassen Sie das zu bearbeitende
Bild anzeigen.
Drehen eines Bildes.
Lassen Sie das Bild im Vorschaufenster
anzeigen oder stellen Sie den Cursor in
der Bildliste auf das gewünschte Bild.
Einstellen der Qualität
eines Bildes.
Anwenden eines Filters auf
ein Bild.
Drücken Sie MENU am Drucker.
Die Menüleiste wird angezeigt.
Symbol für das
Menü „Bearbeiten”
Korrigieren des „Rote
Augen“-Effekts.
Menüleiste
Rückgängigmachen der
soeben ausgeführten
Funktion und
Zurücksetzen des Bildes
auf den Status vor dem
Bearbeiten.
So beenden Sie den Menümodus
Drücken Sie nochmals MENU. Das
vorherige Fenster wird wieder angezeigt.
3
Funktion
Speichern eines
bearbeiteten Bildes.
Beenden des Menüs
„Bearbeiten”.
Wählen Sie mit g/G die Option
(Bearbeiten) und drücken Sie
ENTER.
Das Menü „Bearbeiten” wird angezeigt.
Tipp
Sie können beim Bearbeiten eines Bildes MENU
drücken und einige der Optionen im Menü
„Konfiguration” einstellen.
26 DE
Vergrößern bzw. Verkleinern
eines Bildes
1
Rufen Sie das Menü „Bearbeiten”
auf (Seite 26).
2
Drücken Sie (Vergrößern) zum
Vergrößern eines Bildes oder
(Verkleinern) zum Verkleinern
eines Bildes.
Mit jedem Tastendruck wird das Bild
vergrößert bzw. verkleinert:
4
Drücken Sie ENTER.
Die neue Bildposition ist hiermit
festgelegt.
: bis zu 200 %
: bis zu 60 %
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
1
Rufen Sie das Menü „Bearbeiten“
auf (Seite 26).
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Drehen) und drücken Sie ENTER.
Das Menü „Drehen“ wird angezeigt.
Drehsymbol
Menü „Drehen“
Hinweis
Die Bildqualität eines vergrößerten Bildes kann
sich je nach Größe verringern.
Verschieben eines Bildes
1
Rufen Sie das Menü „Bearbeiten”
auf (Seite 26).
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Position) und drücken Sie ENTER.
Die Pfeile b/B/v/V erscheinen
links, rechts, oben bzw. unten am Bild
und Sie können es verschieben.
3
Verschieben Sie mit g/G/f/F das
Bild.
Das Bild wird in die ausgewählte
Richtung verschoben.
Fortsetzung
27 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Drehen eines Bildes
3
Wenn „Helligkeit“ ausgewählt wird.
Wählen Sie mit f/F die Richtung
aus, in die das Bild gedreht
werden soll, und drücken Sie
anschließend ENTER.
• Um 90 Grad nach rechts: Mit jedem
Tastendruck auf ENTER wird das Bild
um 90° im Uhrzeigersinn gedreht.
• Um 90 Grad nach links: Mit jedem
Tastendruck auf ENTER wird das
Bild um 90° gegen den
Uhrzeigersinn gedreht.
Schieberegler zum Einstellen
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
4
• Helligkeit: Mit G erhöhen Sie die
Helligkeit, mit g verringern Sie sie.
• Farbtönung: Mit G verschieben Sie
den Farbton ins Bläuliche, mit g ins
Rötliche.
• Sättigung: Mit G verstärken Sie die
Farbtiefe, mit g schwächen Sie sie ab.
• Schärfe: Mit G stellen Sie die
Konturen schärfer, mit g weicher ein.
Einstellen der Bildqualität
1
Rufen Sie das Menü „Bearbeiten“
auf (Seite 26).
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Einstellen) und drücken Sie ENTER.
Das Menü „Einstellen“ wird angezeigt.
Einstellsymbol
Menü
„Einstellen“
Stellen Sie mithilfe des Schiebereglers
den gewünschten Pegel ein.
5
Drücken Sie ENTER.
Die neuen Einstellungen werden
damit wirksam.
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
Anwenden eines Spezialfilters
auf ein Bild
3
Wählen Sie mit f/F das gewünschte
Bildqualitätswerkzeug aus und
drücken Sie ENTER.
Der Schieberegler zum Einstellen
erscheint.
28 DE
1
Rufen Sie das Menü „Bearbeiten“
auf (Seite 26).
2
Wählen Sie mit g/G/f/F die Option
(Filter) und drücken Sie ENTER.
Das Menü „Filter“ wird angezeigt.
Menü „Filter“
Filtersymbol
Verringern des „Rote Augen“Effekts
Sie können den „Rote Augen“-Effekt, der
bei Aufnahmen mit einem Blitz entsteht,
verringern.
Hinweis
3
Wählen Sie mit f/F den
gewünschten Filter aus, den Sie
auf das Bild anwenden wollen.
4
1
Rufen Sie das Menü „Bearbeiten“
auf (Seite 26).
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Korrektur des „Rote Augen“Effekts) und drücken Sie ENTER.
Der Einstellrahmen wird eingeblendet.
Dieser Rahmen gibt den Bereich für die
„Rote Augen“-Korrektur an.
Einstellrahmen
Drücken Sie ENTER.
Der Filter ist damit wirksam.
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
3
Stellen Sie Position und Größe des
Einstellrahmens ein.
Nehmen Sie die „Rote Augen“Korrektur für das linke und rechte
Auge getrennt vor.
Fortsetzung
29 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
• Sepia: Lässt das Bild wie ein altes Foto
mit verblassten Farben aussehen.
• Schwarzweiß: Ersetzt die Farben
durch monochrome Farbtöne.
• Gemaltes Bild: Lässt das Bild wie
ein gemaltes Bild aussehen.
• Fischauge: Lässt das Bild wie ein
mit einem Fischaugenobjektiv
aufgenommenes Foto aussehen.
• Kein Filter: Auf das Bild wird kein
Filter angewendet
(Standardeinstellung).
Die „Rote Augen“-Korrektur hat
möglicherweise keine Wirkung, wenn Sie
ein Bild bearbeiten, es also z. B.
vergrößern, verkleinern, drehen oder
verschieben, nachdem Sie die „Rote
Augen“-Korrektur vorgenommen haben.
Nehmen Sie die „Rote Augen“-Korrektur
vor, nachdem Sie diese
Bearbeitungsfunktionen ausgeführt haben.
So verschieben Sie den Einstellrahmen
1 Wählen Sie mit g/G die Option
(Position) und drücken Sie ENTER.
2 Verschieben Sie mit g/G/f/F den
Rahmen.
Der Rahmen wird in die
ausgewählte Richtung verschoben.
3 Drücken Sie ENTER.
Die neue Rahmenposition ist
hiermit festgelegt.
So stellen Sie die Größe des
Einstellrahmens ein
Wählen Sie mit g/G die Option
(Vergrößern) oder
(Verkleinern)
und drücken Sie ENTER.
Mit jedem Tastendruck auf ENTER
wird der Rahmen vergrößert bzw.
verkleinert.
Sie können ihn auch mit der Taste
(Vergrößern) oder (Verkleinern)
vergrößern bzw. verkleinern.
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
Drucken und Speichern eines
Bildes
Drucken eines Bildes
1
Das Dialogfeld zum Angeben der
Druckmenge erscheint.
2
4
5
3
Wählen Sie mit g/G die Option
und drücken Sie ENTER.
Der Bereich, in dem die „Rote
Augen“-Korrektur erfolgen soll, wird
vergrößert angezeigt.
Drücken Sie ENTER.
Die neuen Einstellungen werden
damit wirksam.
Das Menü für die „Rote Augen“Korrektur wird angezeigt.
Wenn Sie in weiteren Bereichen eine
„Rote Augen“-Korrektur vornehmen
wollen, gehen Sie wie in Schritt 3 bis 5
erläutert vor.
So setzen Sie die Einstellungen zurück
Drücken Sie in Schritt 5 CANCEL anstelle
von ENTER. Die „Rote Augen“-Korrektur
wird abgebrochen und das Fenster aus
Schritt 2 wird angezeigt.
30 DE
Drücken Sie f/F zum Verringern
bzw. Erhöhen der Druckmenge.
• Um die Druckmenge schrittweise zu
erhöhen, drücken Sie mehrmals f.
• Um die Druckmenge schrittweise
zu verringern, drücken Sie
mehrmals kurz F.
• Um die Druckmenge auf null
zurückzusetzen, halten Sie F mehr
als zwei Sekunden lang gedrückt.
Tipp
Der Einstellrahmen sollte zwei- bis
siebenmal so groß sein wie die Augen.
Drücken Sie PRINT.
Drücken Sie PRINT. Der
Druckvorgang wird gestartet.
Das Vorschaubild wird gedruckt.
Speichern eines Bildes
Wenn Sie
(Speichern) im Menü
„Bearbeiten” oder „CreativePrint”
auswählen, wird das Dialogfeld zum
Auswählen des Speicherorts für das Bild
angezeigt. Sie können das Bild unter einer
neuen Bildnummer speichern.
Tipp
Das ausgewählte Bild wird dabei nicht
überschrieben.
1
Wählen Sie den Speicherort für
das Bild aus.
Wählen Sie mit f/F den Datenträger
(„Memory Stick” oder „SD-Karte”)
aus und drücken Sie ENTER.
Erzeugen eines
Ausdrucks mit
mehreren Bildern
oder eines Kalenders
(CreativePrint)
Das Dialogfeld zum Einstellen des
Datums wird angezeigt. Sie können
das Datum zusammen mit dem Bild
speichern.
2
Stellen Sie das Datum ein.
Sie können das Menü „CreativePrint”
anzeigen und anhand der Bilder auf einer
Speicherkarte oder in einem externen Gerät
Ausdrucke wie Kalender oder geteilte Drucke
mit mehreren Einzelbildern erzeugen.
In „CreativePrint” zu verwendende Tasten
g/G/f/F/ENTER
PRINT
CANCEL
MENU
1
Drücken Sie MENU.
Die Menüleiste wird angezeigt.
Das bearbeitete bzw. CreativePrint-Bild
wird als neues Bild gespeichert. Das
Dialogfeld, in dem die neue Bildnummer
(Ordnernummer-Dateinummer)
angezeigt wird, erscheint.
3
Symbol für das Menü
„CreativePrint”
Menüleiste
Drücken Sie ENTER.
Hinweis
Schalten Sie, während das Bild gespeichert wird,
den Drucker nicht aus und nehmen Sie die
Speicherkarte nicht aus dem Drucker.
Andernfalls könnte die Speicherkarte beschädigt
werden.
So beenden Sie den Menümodus
Drücken Sie MENU. Das vorherige
Fenster wird wieder angezeigt.
Fortsetzung
31 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Wählen Sie mit f/F die Ziffer und
mit g/G den Tag, den Monat bzw.
das Jahr aus. Drücken Sie
anschließend ENTER.
Aufrufen des Menüs
„CreativePrint”
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(CreativePrint) und drücken
Sie ENTER.
Das Menü „CreativePrint” erscheint.
Erstellen von geteilten
Ausdrucken
Sie können einen
Ausdruck mit 2, 4, 9, 13
oder 16 Einzelbildern
erzeugen.
1
Rufen Sie das Menü
„CreativePrint” auf (Seite 31).
2
Wählen Sie mit g/G die Option
„Geteilter Druck” und drücken Sie
ENTER.
Die Vorlagen für geteilte Drucke
werden angezeigt.
So machen Sie eine Funktion
rückgängig
Drücken Sie CANCEL. Das Fenster aus
dem vorherigen Schritt wird wieder
angezeigt. Einige Funktionen können nicht
rückgängig gemacht werden.
Tipp
Sie können beim Erzeugen eines Bildes mit
CreativePrint die Taste MENU drücken und
einige der Optionen im Menü „Konfiguration”
einstellen.
So speichern Sie mit CreativePrint
erzeugte Bilder (Seite 30)
• Zum Speichern eines Bildes wählen Sie
im Fenster.
So schließen Sie das Menü
„CreativePrint”
3
Wählen Sie mit g/G die
gewünschte Vorlage aus und
drücken Sie ENTER.
Die ausgewählte Vorlage wird als
Vorschau angezeigt.
Bildbereich
• Drücken Sie zu einem beliebigen
Zeitpunkt MENU und wählen Sie
„CreativePrint fertig”.
• Lassen Sie das Vorschaubild anzeigen.
Wählen Sie dann mit g/G/f/F das
Symbol
und drücken Sie ENTER.
Möglicherweise wird das Dialogfeld zum
Speichern eines Bildes angezeigt (Seite 30).
Tipp
Sie können die Bereiche in beliebiger
Reihenfolge auswählen und definieren.
32 DE
4
Wählen Sie mit g/G/f/F den
gewünschten Bildbereich aus und
drücken Sie ENTER.
Option
/
Das Fenster zum Auswählen eines
Bildes erscheint.
Funktion
Vergrößern oder Verkleinern
eines Bildes mit den Tasten am
Drucker.
Verschieben Sie mit g/G/f/F
den Einstellrahmen und
drücken Sie dann ENTER.
Mit jedem Tastendruck auf
ENTER wird das Bild um 90°
im Uhrzeigersinn gedreht.
7
Wählen Sie mit g/G/f/F das
gewünschte Bild aus und drücken
Sie ENTER.
Das Fenster zum Einstellen der
Bildposition erscheint.
Einstellwerkzeuge
6
Stellen Sie Größe und Position des
ausgewählten Bildes ein.
Wählen Sie mit g/G die gewünschte
Einstelloption aus und drücken Sie
ENTER.
Das ausgewählte Bild wird zum
Bildbereich hinzugefügt. Wenn Sie
eine Vorlage mit mehreren
Bildbereichen auswählen, führen Sie
die Schritte 3 bis 7 so oft aus, bis Sie
für jeden Bereich ein Bild ausgewählt
haben.
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
33 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
5
Wählen Sie mit g/G/f/F die
und drücken Sie
Option
ENTER.
Erstellen eines Kalenders
4
Wenn Sie eine Vorlage mit mehreren
Bildbereichen auswählen, führen Sie die
Schritte unten so oft aus, bis Sie für jeden
Bereich ein Bild ausgewählt haben.
Sie können einen
Kalender mit Ihren
Lieblingsbildern
anlegen.
1
Rufen Sie das Menü
„CreativePrint“ auf (Seite 31).
2
Wählen Sie mit g/G die Option
„Kalender“ und drücken Sie ENTER.
1 Wählen Sie mit g/G/f/F einen
Bildbereich aus und drücken Sie
ENTER.
Die Bildliste wird angezeigt (Seite 33).
2 Wählen Sie mit g/G/f/F das
gewünschte Bild aus und drücken
Sie ENTER.
Das Fenster zum Einstellen der
Bildgröße und -position erscheint.
Informationen zum Einstellen
finden Sie unter Schritt 6 auf Seite
33.
3 Wählen Sie mit g/G die Option
und drücken Sie ENTER.
Das Bild wird ausgewählt und im
jeweiligen Bildbereich angezeigt.
Das Fenster zum Auswählen eines
Kalendertyps erscheint.
5
3
Wählen Sie mit g/G die
gewünschte Vorlage aus und
drücken Sie ENTER.
Die ausgewählte Vorlage wird als
Vorschau angezeigt.
Bildbereich
Wählen Sie ein Bild aus.
Definieren Sie den Kalender.
1 Wählen Sie mit g/G/f/F den
Kalenderbereich aus und drücken Sie
ENTER, um das Fenster zum
Definieren des Kalenders aufzurufen.
Kalenderbereich
2 Wählen Sie mit f/F die folgenden
Optionen aus und nehmen Sie mit
g/G die Einstellung vor.
Tipp
Sie können Bildbereiche und
Kalenderbereiche in beliebiger Reihenfolge
auswählen und definieren.
34 DE
Option
Funktion
Erstes/r J/M
Legen Sie den ersten Monat und
das Jahr fest, mit dem der
Kalender anfangen soll. Wählen
Sie mit g/G den Monat bzw. das
Jahr aus und stellen Sie mit f/F die
Zahl ein. Drücken Sie ENTER.
Erster Tag
Legen Sie den Tag fest, mit dem
die Woche beginnen soll (der also
ganz links im Kalender erscheinen
soll). Wählen Sie mit f/F „Sonntag“
oder „Montag“ aus. Drücken Sie
dann ENTER.
3 Wählen Sie mit g/G/f/F die
Option
und drücken Sie
ENTER.
Der Kalender wird im
Kalenderbereich angezeigt.
Tipp
Zum Drucken des Vorschaubildes drücken Sie
PRINT (Seite 30).
Mit dem Menü „Schnelldruck” können Sie
mehrere Bilder, die auf einer Speicherkarte
oder auf einem externen Gerät gespeichert
sind, auf einmal ausdrucken.
Der Drucker bietet die folgenden drei
Schnelldruckverfahren:
• Indexdruck
Mit dieser Funktion können Sie eine Liste
(Index) aller auf einer Speicherkarte oder
auf einem externen Gerät enthaltenen
Bilder ausdrucken, so dass Sie den Inhalt
des ausgewählten Datenträgers
problemlos überprüfen können.
Die Anzahl der Miniaturbilder pro Blatt
wird automatisch berechnet. Im
Ausdruck erscheinen die jeweiligen
Bildnummern (OrdnernummerDateinummer) über den Bildern.
Bildnummer
Datum (sofern
„Datum drucken”
aktiviert ist)
• Drucken von voreingestellten Bildern
(DPOF)
Mit DPOF (Digital Print Order Format) zum
Drucken voreingestellte Bilder sind in der
)
Bildliste mit der Druckmarkierung (
gekennzeichnet. Diese Bilder können Sie
auf einmal ausdrucken. Die vorgegebene
Anzahl an Exemplaren der einzelnen Bilder
wird in der Reihenfolge gedruckt, in der die
Bilder angezeigt werden.
• Drucken aller Bilder
Sie können alle Bilder auf einer
Speicherkarte oder einem externen Gerät
auf einmal ausdrucken lassen.
Fortsetzung
35 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Farbe f. Tag
Stellen Sie für Sonntag und
Samstag die Farbe ein, die im
Kalender angezeigt werden soll.
Drücken Sie G und wählen Sie mit
f/F die gewünschte Farbe für
Sonntag und Samstag aus.
Drücken Sie dann ENTER.
Schnelldruck (Index/
DPOF/Alles)
Hinweise
Hinweis
• Wie Sie Bilder zum Drucken voreinstellen
können, wird im Handbuch zu Ihrer
Digitalkamera erläutert.
• Nicht alle Digitalkameras unterstützen die
DPOF-Funktion und der Drucker unterstützt
möglicherweise nicht alle Funktionen der
verwendeten Digitalkamera.
1
Wenn keine Bilder mit DPOF voreingestellt
wurden und Sie „DPOF-Druck”
auswählen, erscheint eine Fehlermeldung.
4
Drücken Sie MENU am Drucker.
Die Menüleiste wird angezeigt.
Schnelldrucksymbol
2
Wenn Sie „Ja” wählen, wird der
Druckvorgang gestartet. Während des
Druckens blinkt die Anzeige PRINT und
der Druckverlauf wird angezeigt.
Menüleiste
So beenden Sie den Menümodus
Drücken Sie nochmals MENU. Das
vorherige Fenster wird wieder angezeigt.
Wählen Sie mit g/G die Option
(Schnelldruck) und drücken
Sie ENTER.
Das Menü „Schnelldruck” erscheint.
Wählen Sie mit g/G die Option
„Ja”, um das Drucken zu starten,
oder „Nein”, um den Vorgang
abzubrechen. Drücken Sie
anschließend ENTER.
So stoppen Sie den Druckvorgang
Drücken Sie CANCEL. Wenn Sie
mehrere Exemplare drucken, stoppt
der Druckvorgang nach dem
Exemplar, das gerade gedruckt wird.
5
Wenn der Druckvorgang
abgeschlossen ist, wird das
Druckpapier automatisch
ausgegeben. Nehmen Sie das
bedruckte Papier aus dem
Papierfach.
Menü „Schnelldruck”
Tipps
3
Wählen Sie mit f/F die Option
„Indexdruck”, „DPOF-Druck” oder
„Alles drucken” und drücken Sie
dann ENTER.
Ein Bestätigungsdialogfeld wird
angezeigt.
36 DE
• Auch wenn die Druckkassette für die
Druckmenge nicht ausreicht, können Sie mit
dem Drucken fortfahren. Wenn die
Druckkassette während des Druckvorgangs
leer wird, gehen Sie nach den angezeigten
Anweisungen vor und tauschen die
Druckkassette aus (Seite 12).
• Wenn die Option „Datum drucken“ im Menü
„Konfiguration“ auf „Ein“ gesetzt ist, wird
das Datum, an dem das Bild aufgenommen
oder gespeichert wurde, ausgedruckt (Seite
43).
Ausführen einer
Bildpräsentation
Sie können eine Bildpräsentation der auf
einer Speicherkarte oder einem externen
Gerät gespeicherten Bilder ausführen.
Außerdem können Sie ein angezeigtes Bild
von Hand drucken.
3
Das Fenster, in dem Sie festlegen
können, wie Bilder gewechselt
werden, wird angezeigt.
4
Wählen Sie mit f/F die Option
„Autom.”, um die Bilder
automatisch zu wechseln, oder
„Manuell”, um sie manuell zu
wechseln. Drücken Sie
anschließend ENTER.
5
Wählen Sie mit f/F die Option
„Ausführen“ und drücken Sie
ENTER.
In diesem Abschnitt verwendete Tasten
g/G/f/F/ENTER
PRINT
CANCEL
1
Drücken Sie MENU.
Die Menüleiste wird angezeigt.
Menüleiste
2
Symbol für das Menü
„Bildpräsentation“
• Wenn Sie „Autom.“ wählen: Die
Bilder auf der Speicherkarte oder
einem externen Gerät werden
automatisch nacheinander angezeigt.
• Wenn Sie „Manuell“ wählen:
Das Bild, das in der Bildliste mit dem
Cursor ausgewählt ist, wird
angezeigt. Um das Bild zu wechseln,
drücken Sie g/G/f/F. Das Bild, das
in der Bildliste links neben, rechts
neben, über oder unter dem aktuellen
Bild steht, wird angezeigt.
So brechen Sie die Bildpräsentation ab
Drücken Sie CANCEL.
Wählen Sie mit g/G die Option
(Bildpräsentation) und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Bildpräsentation“ wird
angezeigt.
Menü „Bildpräsentation“
Drucken eines angezeigten Bildes
Wenn Sie eine Bildpräsentation von Hand
ausführen, können Sie das Bild, das gerade
angezeigt wird, drucken, indem Sie PRINT
drücken.
Hinweise
• Bei manchen Bildern kann es etwas dauern,
bis sie angezeigt werden.
• Bilder, die nicht als Indexbilder erscheinen,
lassen sich nicht anzeigen, da sie beschädigt
sind oder ein anderes Problem daran vorliegt.
37 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
MENU
Wählen Sie mit f/F die Option
„Wechseln” und drücken Sie
ENTER.
Suchen eines Bildes
Über das Suchmenü können Sie auf einer
Speicherkarte oder einem externen Gerät
Bilder nach Bildnummer oder Datum
suchen.
In diesem Abschnitt verwendete Tasten
g/G/f/F/ENTER
CANCEL
MENU
1
Drücken Sie MENU.
3
Wählen Sie mit f/F den
Suchschlüssel aus und drücken Sie
ENTER.
Das Dialogfeld zum Festlegen der
Suchkriterien wird angezeigt.
4
Mit g/G wählen Sie eine Option
aus und mit f/F geben Sie die
Zahlen an.
• Wenn Sie „Nach Dateinummer“
wählen:
Geben Sie die Anfangs- und die
Endnummer der Dateien (Ordnerund Dateinummern) ein, nach
denen gesucht werden soll:
Erste Bildnummer
Letzte Bildnummer
Die Menüleiste wird angezeigt.
Symbol für das Menü „Bildsuche“
Tipp
So beenden Sie den Menümodus
Drücken Sie MENU. Das vorherige
Fenster wird wieder angezeigt.
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Bildsuche) und drücken Sie ENTER.
Das Menü „Bildsuche“ wird angezeigt.
Wenn Sie eine bestimmte Datei suchen,
geben Sie in beide Felder den gleichen
Wert ein.
• Wenn Sie „Nach Datum“ wählen:
Geben Sie das Anfangs- und das
Enddatum der Dateien ein, nach
denen gesucht werden soll:
Anfangsdatum
Enddatum
Menü „Bildsuche“
Tipp
Wenn Sie Bilder eines bestimmten Tages
suchen, geben Sie in beide Felder das
gleiche Datum ein.
38 DE
• Wenn Sie „Nach Ordnernummer“
wählen:
Geben Sie die Nummer des Ordners
mit den gesuchten Bildern ein:
Löschen von Bildern
Sie können ausgewählte Bilder löschen
oder den „Memory Stick“ formatieren.
In diesem Abschnitt verwendete Tasten
g/G/f/F/ENTER
CANCEL
5
MENU
Drücken Sie ENTER.
Die Suche beginnt. Wenn die Suche
beendet ist, werden die
Suchergebnisse angezeigt.
Wenn keine Bilder gefunden werden
6
Drücken Sie ENTER.
Die Bildliste erscheint.
• Wenn Sie „Nach Dateinummer“
oder „Nach Datum“ ausgewählt
haben, wird auf den gefundenen
Bildern mit „01“ die Druckmenge
angezeigt. Die in der Bildliste
ausgewählten Bilder können Sie
problemlos überprüfen.
• Wenn Sie „Nach Ordnernummer“
ausgewählt haben, wird das erste
oder letzte Bild im ausgewählten
Ordner angezeigt.
Drucken eines gesuchten Bildes
Wählen Sie mit g/G/f/F das zu
druckende Bild aus und drücken Sie
ENTER. Stellen Sie mit f/F die
Druckmenge ein und drücken Sie dann
erneut ENTER.
Wenn Sie mehrere Bilder drucken wollen,
wiederholen Sie diese Schritte.
Drücken Sie PRINT. Der Druckvorgang
wird gestartet. Die angegebene Anzahl an
Exemplaren der ausgewählten Bilder wird
gedruckt.
39 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
„Keine Bilder gefunden.“ wird angezeigt.
Hinweise
• Schalten Sie beim Löschen oder Formatieren
nicht den Drucker aus und nehmen Sie die
Speicherkarte nicht heraus. Andernfalls
könnte der Drucker, die Speicherkarte oder
ein externes Gerät beschädigt werden. Oder
die Bilddaten werden beschädigt.
• Wenn ein Bild gelöscht ist, kann es nicht mehr
wiederhergestellt werden. Überzeugen Sie
sich vor dem Löschen eines Bildes daher
unbedingt, dass Sie das richtige Bild gewählt
haben.
• Beim Formatieren eines „Memory Stick“
werden alle Dateien einschließlich der
Bilddateien gelöscht.
• Sie können kein Bild von einem externen
Gerät löschen.
• Sie können keine andere Speicherkarte als
einen „Memory Stick“ formatieren.
Löschen ausgewählter Bilder
4
Sie können Bilder auf einer Speicherkarte
auswählen und löschen.
1
Drücken Sie MENU.
Die Menüleiste wird angezeigt.
Menüleiste
Stellen Sie das Papierkorbsymbol
mit g/G/f/F auf das zu löschende
Bild und drücken Sie ENTER.
Ein Bestätigungsdialogfeld wird
angezeigt.
5
Symbol für das Menü
„Löschen/Formatieren“
Wählen Sie mit g/G die Option
„OK“ und drücken Sie ENTER.
Das ausgewählte Bild wird gelöscht.
Um weitere Bilder zu löschen, gehen
Sie wie in Schritt 4 bis 5 erläutert vor.
Tipp
Drücken Sie MENU oder CANCEL, um das
Menü „Löschen/Formatieren“ zu schließen.
Hinweise
Drücken Sie MENU, um den
Menümodus zu beenden. Das vorherige
Fenster wird wieder angezeigt.
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Löschen/Formatieren) und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Löschen/Formatieren“
wird angezeigt.
Menü „Löschen/Formatieren“
• Wenn Sie ein Bild löschen, das mit der
Anzeige für zugehörige Datei ( )
gekennzeichnet ist, wird die zugehörige Filmoder E-Mail-Datei ebenfalls gelöscht.
• Sie können ein Bild, das mit der Anzeige für
geschützte Bilder ( ) oder dem Drucksymbol
(
) markiert ist, nicht löschen.
Formatieren eines „Memory
Stick“
Sie können „Memory Stick“ formatieren.
1
Drücken Sie MENU.
Die Menüleiste wird angezeigt.
2
3
Wählen Sie mit f/F die Option „Bild
löschen“ und drücken Sie ENTER.
Das Menü „Löschen/Formatieren“
wird angezeigt.
Die Bildliste erscheint.
Papierkorbsymbol
Wählen Sie mit g/G die Option
(Löschen/Formatieren) und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie mit f/F die Option
„Memory Stick formatieren“ und
drücken Sie ENTER.
Ein Bestätigungsdialogfeld wird
angezeigt.
4
Wählen Sie mit g/G die Option
„OK“ und drücken Sie ENTER.
Der „Memory Stick“ wird formatiert.
Hinweis
Wenn Sie einen „Memory Stick“ formatieren,
werden alle Bilder darauf gelöscht.
40 DE
Ändern der
Druckeinstellungen
(Konfiguration)
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Konfiguration) und drücken
Sie ENTER.
Das Menü „Konfiguration“ wird
angezeigt.
Menü „Konfiguration“
Im Menü „Konfiguration“ können Sie
verschiedene Druckeinstellungen (siehe
Seite 42 und 43) ändern.
In diesem Abschnitt verwendete Tasten
g/G/f/F/ENTER
CANCEL
MENU
Drücken Sie MENU.
Hinweis
Die Menüleiste wird angezeigt.
Menüleiste
Optionen, die sich nicht ändern lassen,
werden grau angezeigt und können nicht
ausgewählt werden.
Symbol für das Menü
„Konfiguration“
3
Wählen Sie mit f/F die
gewünschte Einstelloption aus
und drücken Sie ENTER.
Das Einstellfenster für die
ausgewählte Option wird angezeigt
(nächste Seite).
4
Drücken Sie MENU, um den
Menümodus zu beenden. Das
vorherige Fenster wird wieder
angezeigt.
Wählen Sie mit f/F die
gewünschte Einstellung aus und
drücken Sie ENTER.
Damit ist die Einstellung festgelegt.
Tipp
Drücken Sie MENU, um das Menü
„Konfiguration“ zu schließen.
Fortsetzung
41 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
1
Option
Einstellungen
Funktion
Auto Fine Print 3
Foto*/Lebhaft
•Fotoqualität: Das Bild wird automatisch so
eingestellt, dass es natürlich und schön wirkt.
(Empfohlen)
•Lebhaft: Das Bild wird automatisch so eingestellt,
dass es mit schärferen Bildkonturen gedruckt wird
und lebhafter wirkt als im Modus „Fotoqualität“.
Hinweise
• Die Bilddaten werden nicht korrigiert.
• Beim Drucken im PC-Modus hat die Auto Fine Print 3Einstellung im Druckertreiber Priorität vor dieser
Einstellung. Im PictBridge-Modus bleibt
diese Einstellung wirksam.
ExifPrint
Aus
Das Bild wird ohne Korrektur gedruckt.
Ein*
Bei einem Bild, das mit einer Exif Print (Exif 2.21)kompatiblen Digitalkamera aufgenommen wurde,
wird automatisch die optimale Bildqualität
eingestellt.
Hinweis
Die Bilddaten werden nicht korrigiert.
Ränder
Aus
Das Bild wird ohne Korrektur gedruckt.
Ja
Das Bild wird mit Rand gedruckt.
Hinweis
Bei einigen Bildern werden beim Drucken möglicherweise
der obere und untere bzw. der rechte und linke Rand
abgeschnitten.
Nein*
Das Bild wird ohne Rand gedruckt.
Hinweis
Bei einem Bild im Standardformat 4:3, das Sie mit einer
Digitalkamera aufgenommen haben, werden beim
Drucken der obere und untere Rand abgeschnitten und das
Bild wird im Format 3:2 gedruckt.
*: Werkseitige Einstellungen
42 DE
Option
Einstellungen
Funktion
Datum drucken
Ein
Sie können ein Bild mit Aufnahmedatum
ausdrucken, wenn das Bild als Datei im DCF-Format
(Design-Regel für Kameradateisystem) aufgezeichnet
wurde. Wenn Sie einen Ausdruck mit
Aufnahmedatum erstellen wollen, nehmen Sie das
Bild bitte im DCF-Dateiformat auf. Wenn das Bild
mit dem Drucker gespeichert wird, wird das Datum
des Speicherns ausgedruckt.
Aus*
Das Bild wird ohne Datum gedruckt.
Farbeinstellung
*: Werkseitige Einstellungen
So machen Sie Einstellungen rückgängig
Drücken Sie CANCEL. Die Optionen werden auf die ursprünglichen Einstellungen
zurückgesetzt.
43 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Hier können Sie die Druckfarben und die Schärfe
einstellen. Wählen Sie mit g/G die Farbkomponente
(„R“ (rot), „G“ (grün) oder „B“ (blau)) oder die
Option „S“ (Schärfe) aus und nehmen Sie mit f/F
die Einstellung vor. Sie können den Pegel für R, G, B
zwischen +4 und –4 und für S zwischen +7 und 0
einstellen.
R: Dient zum Einstellen der Rot- und
Blaukomponente. Je höher Sie den Pegel
einstellen, umso stärker wird der Rotanteil im
Bild, so als würde das Bild mit rotem Licht
beleuchtet. Je niedriger Sie den Pegel einstellen,
umso dunkler wird das Bild und der Blauanteil
wird stärker.
G: Dient zum Einstellen der Grün- und
Violettkomponente. Je höher Sie den Pegel
einstellen, umso stärker wird der Grünanteil im
Bild, so als würde das Bild mit grünem Licht
beleuchtet. Je niedriger Sie den Pegel einstellen,
umso dunkler wird das Bild und der Violettanteil
wird stärker.
B: Dient zum Einstellen der Blau- und
Gelbkomponente. Je höher Sie den Pegel
einstellen, umso stärker wird der Blauanteil im
Bild, so als würde das Bild mit blauem Licht
beleuchtet. Je niedriger Sie den Pegel einstellen,
umso dunkler wird das Bild und der Gelbanteil
wird stärker.
S: Je höher Sie den Pegel einstellen, desto schärfer
werden die Konturen.
(*R: 0/G:0/B:0/S:0)
Ändern der
Standarddruckeinstellungen (Option)
2
Wählen Sie mit g/G die Option
(Option) und drücken Sie
ENTER.
Das Menü „Option“ wird angezeigt.
Menü „Option“
Im Menü „Option“ können Sie die auf
Seite 45 aufgelisteten
Standarddruckeinstellungen ändern.
In diesem Abschnitt verwendete Tasten
g/G/f/F/ENTER
CANCEL
MENU
1
Drücken Sie MENU.
3
Die Menüleiste wird angezeigt.
Menüleiste
Symbol für das
Menü „Option“
Wählen Sie mit f/F die
gewünschte Einstelloption aus
und drücken Sie ENTER.
Das Einstellfenster für die
ausgewählte Option wird angezeigt
(nächste Seite).
Zum Anzeigen der verborgenen
Einstelloptionen blättern Sie mit f/F
durch das Fenster.
Hinweis
Optionen, die sich nicht ändern lassen,
werden grau angezeigt und können nicht
ausgewählt werden.
4
Drücken Sie MENU, um den
Menümodus zu beenden. Das
vorherige Fenster wird wieder
angezeigt.
44 DE
Wählen Sie mit f/F die
gewünschte Einstellung aus und
drücken Sie ENTER.
Damit ist die Einstellung festgelegt.
Tipp
Drücken Sie MENU, um das Menü
„Konfiguration“ zu schließen.
Einstellungen
Funktion
Sortierreihenf.
Aufsteig.*
In der Bildliste werden die Bilder in aufsteigender
Reihenfolge nach Bildnummer sortiert angezeigt, so
dass das Bild mit der niedrigsten Nummer ganz oben
aufgelistet wird.
Absteigend
In der Bildliste werden die Bilder in absteigender
Reihenfolge nach Bildnummer sortiert angezeigt, so
dass das Bild mit der höchsten Nummer ganz oben
aufgelistet wird.
Ein*
In der Bildliste werden Bilder ohne Miniaturbilddaten
(Indexbilder) als Symbol angezeigt.
Aus
In der Bildliste werden Bilder ohne Miniaturbilddaten
(Indexbilder) als Originalbild angezeigt.
Ein
In einem Bildvorschaufenster werden Bildinformationen
(Dateityp, Aufnahmebedingungen usw.) angezeigt.
Aus*
In einem Bildvorschaufenster werden keine
Bildinformationen angezeigt.
Symbol
Bilddatenanz.
Datumsanzeigeformat
Wählen Sie eines der folgenden Anzeigeformate für das Datum (Jahr,
Monat und Tag):
• J/M/T*
• M/T/J
•T/M/J
LCD-Htgrd.Licht
Wählen Sie eine der folgenden Helligkeitsstufen für das LCDHintergrundlicht:
Hell*/Dunkel
Demomodus
Ein*
Eine Flashdatei zum Demonstrieren der Funktionen
des Druckers wird automatisch gestartet, wenn der
Drucker etwa 3 Minuten lang nicht bedient wird und
kein Datenträger angeschlossen ist. Drücken Sie eine
beliebige Taste, um die Demo zu beenden.
Aus
Die Demo-Flashdatei wird nicht gestartet.
Sprache
Sie können die Sprache für das Menü und für Meldungen auswählen. Je
nach der Region, in der Sie das Gerät erworben haben, werden einige
der folgenden Sprachen angezeigt: Englisch*/Franz./Italienisch/
Deutsch/Spanisch/Russisch/Koreanisch/Chinesisch (vereinfacht)
*: Werkseitige Einstellungen
Hinweis
Zum Anzeigen der verborgenen Einstelloptionen blättern Sie mit f/F durch das Fenster.
So machen Sie Einstellungen rückgängig
Drücken Sie CANCEL. Die Optionen werden auf die ursprünglichen Einstellungen
zurückgesetzt.
45 DE
Erzeugen spezieller Ausdrucke
Option
Drucken von einer PictBridge-Kamera aus
Drucken von Bildern von
einer Digitalkamera aus
Sie können eine PictBridge-kompatible
Digitalkamera an den Drucker anschließen
und Bilder direkt von der Digitalkamera
aus drucken.
Vorbereitungen
Sie müssen die Vorbereitungen 1 bis 4
(Seite 10 bis 15) und folgende Schritte
ausführen:
1
Stellen Sie die Digitalkamera für
das Drucken mit einem PictBridgekompatiblen Drucker ein.
Welche Einstellungen und Schritte vor
dem Anschließen auszuführen sind,
variiert je nach Digitalkamera. Näheres
dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zur verwendeten
Digitalkamera. Bei einer Cyber-shotDigitalkamera von Sony wählen Sie
beispielsweise den Modus „PictBridge”
oder „Auto” für „USB-Anschluss”.
Hinweis
Bei einer DSC-T1 müssen Sie die
Softwareversion aktualisieren.
2
Schließen Sie den Drucker an das
Stromnetz an (Seite 16).
3
Drücken Sie zum Einschalten des
Druckers den Schalter 1 (Ein/
Bereitschaft) (Seite 20).
5
Lösen Sie den Druck über die
Digitalkamera aus.
Der Drucker unterstützt folgende
Druckfunktionen:
• Drucken eines einzelnen Bildes
• Drucken aller Bilder
• Indexdruck
• DPOF-Druck
• Druck mit/ohne Rand
• Druck mit Datum
Hinweise dazu, was während des
Druckens zu beachten ist, finden Sie
auf Seite 21.
Hinweise
• Wenn Sie die Druckkassette austauschen,
während der Drucker an eine PictBridgekompatible Digitalkamera angeschlossen ist,
wird das Bild möglicherweise nicht richtig
gedruckt. Trennen Sie in diesem Fall die
Digitalkamera vom Drucker und schließen
Sie sie erneut an.
• Wenn Sie von der Digitalkamera aus ein Bild
ohne Bildqualitätseinstellungen drucken,
wird das Bild mit den Einstellungen im Menü
„Konfiguration“ gedruckt.
an den
Anschluss PictBridge
(USB des Typs A)
Die Anzeige 1 (Ein/Bereitschaft) am
Drucker leuchtet gelbgrün.
4
Schließen Sie eine PictBridgekompatible Digitalkamera an den
Anschluss PictBridge am Drucker
an (Seite 18).
Wenn Sie eine PictBridge-kompatible
Digitalkamera an den Drucker
anschließen, wird „Der Drucker wird
an eine PictBridge-Kamera
angeschlossen.“ im LCD-Display des
Druckers angezeigt.
46 DE
Kamera oder
anderes externes
Gerät
an USB-Anschluss
Drucken von einem PC aus
Sie können Bilder direkt von einem PC
drucken, wenn Sie die mitgelieferte
Software auf dem PC installieren und
diesen an den Drucker anschließen.
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie
die mitgelieferte Software auf dem PC
installieren und mit der mitgelieferten
Software Picture Motion Browser ein Bild
drucken.
Schlagen Sie bitte auch in der
Bedienungsanleitung zu Ihrem PC nach.
Die Installation der Software ist nur
erforderlich, wenn Sie den Drucker zum
ersten Mal an den PC anschließen.
Systemvoraussetzungen
Um den mitgelieferten Druckertreiber und
Picture Motion Browser verwenden zu
können, muss Ihr PC folgende
Voraussetzungen erfüllen:
Betriebssystem:
Microsoft Windows® XP Professional/
Windows® XP Home Edition/Windows®
2000 Professional/Windows®
Millennium Edition vorinstalliert (IBM
PC/AT-kompatibel)
(Windows 95, Windows 98 Gold Edition,
Windows 98 Second Edition, Windows
NT und andere Versionen von Windows
2000 (z. B. Server) werden nicht
unterstützt.)
CPU: Pentium III mit mindestens
500 MHz (Pentium III mit mindestens
800 MHz empfohlen)
RAM: mindestens 128 MB (mindestens
256 MB empfohlen)
Festplattenplatz: mindestens 200 MB. (Je
nach Windows-Version wird mehr
Festplattenplatz benötigt. Zum
Speichern und Bearbeiten von Bilddaten
wird weiterer Festplattenplatz benötigt.)
Bildschirm:
Auflösung: mindestens 800 x 600 Pixel
Farben: mindestens High Color (16 Bit)
Erforderliche Software: DirectX 9.0 oder
höher
(für Picture Motion Browser erforderlich)
Hinweise
• Wenn der Drucker über einen Hub an den PC
angeschlossen wird oder wenn zwei oder mehr
USB-Geräte einschließlich anderer Drucker an
den PC angeschlossen werden, kann es zu
Problemen kommen. Schließen Sie in diesem
Fall den Drucker direkt an den PC an bzw.
trennen Sie die anderen USB-Geräte vom PC.
• Sie können den Drucker nicht über ein
gleichzeitig verwendetes USB-Gerät bedienen.
Fortsetzung
47 DE
Drucken von
von einer
einemPictBridge-Kamera
PC aus
Drucken
aus/
Drucken von einem PC aus
Die mitgelieferte CD-ROM
Die mitgelieferte CD-ROM enthält die
folgende Software:
• Druckertreiber für den DPP-FP55: Die
Software beschreibt die
Druckervoraussetzungen und ermöglicht
das Drucken vom Computer aus.
• Picture Motion Browser:
Originalsoftware von Sony, mit der Sie
Fotos und Filme aufzeichnen, verwalten,
verarbeiten und drucken können.
Installieren der Software
• Während der Datenübertragung und des
Druckvorgangs dürfen Sie das USB-Kabel
nicht vom Drucker lösen und auch nicht
daran anschließen. Andernfalls funktioniert
der Drucker möglicherweise nicht
ordnungsgemäß.
• Stellen Sie sicher, dass der an den Drucker
angeschlossene PC während des
Druckvorgangs nicht in den Standbymodus
oder Ruhezustand wechselt. Andernfalls
druckt der Drucker möglicherweise nicht
ordnungsgemäß.
• Es wird keine Garantie übernommen, dass
der Drucker mit jedem PC eingesetzt werden
kann, auch wenn dieser die
Systemvoraussetzungen erfüllt.
• Picture Motion Browser unterstützt die
DirectX-Technologie und DirectX muss
möglicherweise installiert werden.
• Wenn Picture Motion Browser auf einem PC
installiert wird, auf dem bereits Cyber-shot
Viewer installiert ist, wird Cyber-shot Viewer
überschrieben und durch Picture Motion
Browser ersetzt. Die in Cyber-shot Viewer
registrierten Suchordner werden automatisch
in Picture Motion Browser registriert. Mit
Picture Motion Browser lassen sich die
Ordner besser anzeigen als mit Cyber-shot
Viewer, da die registrierten Ordner nach
Gruppe sortiert angezeigt werden können.
Außerdem bietet Picture Motion Browser
leistungsfähigere Bearbeitungsfunktionen,
wie z. B. eine verbesserte „Rote Augen“Korrektur oder die neue
Tonkurveneinstellung. Mit dieser Software
können Sie Daten zum Mitnehmen auch auf
eine externe Speicherkarte schreiben.
Installieren des Druckertreibers
1
Achten Sie darauf, dass der
Drucker nicht an den Computer
angeschlossen ist.
Hinweis
Wenn Sie den Drucker jetzt an den PC
anschließen, wird eins der folgenden
Dialogfelder angezeigt:
• Bei Windows Me: Hardware-Assistent
• Bei Windows 2000/XP: Assistent für
das Suchen neuer Hardware
Trennen Sie in diesem Fall den Drucker
vom PC und klicken Sie im Dialogfeld auf
„Abbrechen“.
48 DE
2
Schalten Sie den Computer ein
und starten Sie Windows.
• Wenn Sie die Software unter
Windows® 2000 Professional
installieren bzw. deinstallieren,
melden Sie sich als „Administrator“
oder „Hauptbenutzer“ bei
Windows an.
• Wenn Sie die Software unter
Windows® XP Professional/
Windows® XP Home Edition
installieren bzw. deinstallieren,
melden Sie sich als ein Benutzer mit
dem Benutzerkonto
„Computeradministrator“ an.
Hinweise
• Schließen Sie unbedingt alle laufenden
Programme, bevor Sie die Software
installieren.
• Sofern nicht anders angegeben, sind in
diesem Abschnitt die Dialogfelder aus
Windows XP Professional abgebildet.
Das Installationsverfahren und die
angezeigten Dialogfelder
unterscheiden sich je nach
Betriebssystem.
3
Legen Sie die mitgelieferte CDROM in das CD-ROM-Laufwerk am
Computer ein.
Das Setup-Programm startet
automatisch und das
Installationsfenster wird angezeigt.
Hinweis
Wenn das Installationsfenster nicht
automatisch angezeigt wird, doppelklicken
Sie auf „Setup.exe“ auf der CD-ROM.
4
Klicken Sie auf
„Druckertreiberinstallation“.
9
Drücken Sie zum Einschalten des
Druckers den Schalter 1 (Ein/
Bereitschaft) (Seite 20).
Die Anzeige 1 (Ein/Bereitschaft) am
Drucker leuchtet gelbgrün.
10 Klicken Sie auf „Weiter“.
Das Dialogfeld „Sony DPP-FP55 InstallShield Wizard“ wird angezeigt.
5
Klicken Sie auf „Weiter“.
Das Dialogfeld zur
Lizenzvereinbarung wird angezeigt.
6
Aktivieren Sie „Ich bin mit den
Bedingungen der Lizenzvereinbarung
einverstanden.“ und klicken Sie auf
„Weiter“.
11 Verbinden Sie die USB-Anschlüsse
des Druckers und des Computers
miteinander.
an USBAnschluss
(Typ B)
Windows-PC
Das Dialogfeld „Bereit zur Installation
des Programms“ wird angezeigt.
7
Klicken Sie auf „Installieren“.
Das Dialogfeld „Druckerverbindung“
wird angezeigt.
8
Drucken von einem PC aus
Wenn Sie „Ich bin mit den Bedingungen
der Lizenzvereinbarung nicht
einverstanden“ aktivieren, können Sie
nicht mit dem nächsten Schritt fortfahren.
an USBAnschluss
Hinweis
Wenn Sie ein handelsübliches USB-Kabel
verwenden, muss dieses einen Stecker des Typs
B aufweisen und weniger als 3 m lang sein.
Schließen Sie den Drucker an das
Stromnetz an (Seite 16).
Fortsetzung
49 DE
Der Drucker wechselt automatisch in
den PC-Modus und die Druckerinstallation wird automatisch
gestartet.
Nach Abschluss der
Druckerinstallation wird das
Dialogfeld „InstallShield Wizard
abgeschlossen“ angezeigt.
12 Klicken Sie auf „Fertig stellen“.
Überprüfen der Installation
Rufen Sie über „Systemsteuerung“ das
Fenster „Drucker und Faxgeräte“ (bei
Windows® XP Professional/Windows® XP
Home Edition) oder „Drucker“ auf. Wenn
im Fenster „Drucker und Faxgeräte“ oder
„Drucker“ der Eintrag „Sony DPP-FP55“
angezeigt wird, wurde der Druckertreiber
erfolgreich installiert.
Die Installation des Druckertreibers
ist jetzt abgeschlossen. Wenn Sie dazu
aufgefordert werden, starten Sie den
Computer neu.
13 • Um die Installation zu beenden,
klicken Sie auf „Fertig“,
nehmen die CD-ROM aus dem
Computer und heben sie zur
späteren Verwendung auf.
• Wenn Sie mit der Installation
von Picture Motion Browser
fortfahren möchten, klicken Sie
auf „Picture Motion Browser Installation“ und gehen wie auf
Seite 51 erläutert vor.
Deinstallieren des Druckertreibers
Wenn Sie den Druckertreiber nicht mehr
benötigen, löschen Sie ihn wie im
Folgenden beschrieben von der Festplatte
des PCs:
1
Hinweise
• Wenn Sie während der Installation zur
Angabe des Speicherorts des Druckertreibers
auf der CD-ROM aufgefordert werden, geben
Sie das folgende Verzeichnis an:
C:\WINDOWS\Temp\dpp-fp55
Geben Sie anstelle von „C:\WINDOWS“ das
Windows-Verzeichnis auf Ihrem PC an.
• Die mitgelieferte CD-ROM wird benötigt,
wenn Sie den Druckertreiber deinstallieren
oder neu installieren wollen. Heben Sie die
CD-ROM zur späteren Verwendung gut auf.
• Wenn die Installation fehlschlägt, trennen Sie
den Drucker vom Computer, starten den
Computer neu und führen die Installation ab
Schritt 3 erneut aus.
• Nach der Installation ist der „Sony DPPFP55“ nicht als Standarddrucker eingestellt.
Stellen Sie den Drucker ein, den Sie für die
einzelnen Anwendungen verwenden.
• Bevor Sie den Drucker verwenden, lesen Sie
bitte die Readme-Datei (Ordner „Readme“ auf
der CD-ROMbOrdner „German“bReadme.txt).
50 DE
2
Trennen Sie das USB-Kabel vom
Drucker und vom Computer.
Legen Sie die mitgelieferte CDROM in das CD-ROM-Laufwerk am
Computer ein.
Das Setup-Programm startet
automatisch und das
Installationsfenster wird angezeigt.
3
Klicken Sie auf
„Druckertreiberinstallation“.
Das Dialogfeld „Sony DPP-FP55 InstallShield Wizard“ wird angezeigt.
4
Klicken Sie auf „Weiter“.
Das Dialogfeld zur
Lizenzvereinbarung wird angezeigt.
5
Aktivieren Sie „Ich bin mit den
Bedingungen der
Lizenzvereinbarung
einverstanden“ und klicken Sie
auf „Weiter“.
Installieren von Picture Motion
Browser
1
Das Dialogfeld zum Bestätigen der
Deinstallation erscheint.
6
• Wenn Sie die Software unter
Windows® 2000 Professional
installieren bzw. deinstallieren,
melden Sie sich mit dem
Benutzernamen „Administrator“ oder
„Hauptbenutzer“ bei Windows an.
• Wenn Sie die Software unter
Windows® XP Professional/
Windows® XP Home Edition
installieren bzw. deinstallieren,
melden Sie sich als ein Benutzer mit
dem Benutzerkonto
„Computeradministrator“ an.
Klicken Sie auf „Ja“.
Das Dialogfeld zum Neustarten des
Computers erscheint.
7
Schalten Sie den Computer ein
und starten Sie Windows.
Aktivieren Sie „Ja, Computer jetzt
neu starten.“ und klicken Sie auf
„OK“.
Hinweise
2
Nach dem Neustart des Computers
sind die entsprechenden Dateien
gelöscht und die Deinstallation ist
abgeschlossen.
So überprüfen Sie die Deinstallation
Rufen Sie über „Systemsteuerung“ das
Fenster „Drucker und Faxgeräte“ (bei
Windows® XP Professional/Windows® XP
Home Edition) oder „Drucker“ auf und
überprüfen Sie, ob „Sony DPP-FP55“
angezeigt wird. Ist dies nicht der Fall,
wurde der Druckertreiber erfolgreich
deinstalliert.
Legen Sie die mitgelieferte CDROM in das CD-ROM-Laufwerk am
Computer ein.
Das Setup-Programm startet
automatisch und das
Installationsfenster wird angezeigt.
Hinweis
Wenn das Installationsfenster nicht
automatisch angezeigt wird, doppelklicken
Sie auf „Setup.exe“ auf der CD-ROM.
3
Klicken Sie auf „Picture Motion
Browser-Installation“.
„Picture Motion Browser Setup“
startet und das Dialogfeld „Sprache“
wird angezeigt.
Fortsetzung
51 DE
Drucken von einem PC aus
• Schließen Sie unbedingt alle laufenden
Programme, bevor Sie die Software
installieren.
• Sofern nicht anders angegeben, sind in
diesem Abschnitt die Dialogfelder aus
Windows XP Professional abgebildet.
Das Installationsverfahren und die
angezeigten Dialogfelder unterscheiden
sich je nach Betriebssystem.
4
Wählen Sie die Sprache für die
Installation aus und klicken Sie
auf „Weiter“.
Das Dialogfeld „Sony Picture Utility
Setup“ wird angezeigt.
5
7
Das Dialogfeld „Bereit zur Installation
des Programms“ wird angezeigt.
8
Klicken Sie auf „Installieren“.
Klicken Sie auf „Weiter“.
Das Dialogfeld „Setup Status“ wird
angezeigt.
Nach Abschluss der Druckerinstallation
wird das Dialogfeld „InstallShield
Wizard abgeschlossen“ angezeigt.
Das Dialogfeld zur
Lizenzvereinbarung wird angezeigt.
6
Überprüfen Sie den Zielordner
und klicken Sie auf „Weiter“.
Aktivieren Sie „Ich bin mit den
Bedingungen der
Lizenzvereinbarung einverstanden“
und klicken Sie auf „Weiter“.
Das Dialogfeld zum Festlegen des
Zielordners wird angezeigt.
52 DE
9
Klicken Sie auf „Fertig stellen“.
Die Installation von Picture Motion
Browser ist jetzt abgeschlossen. Wenn
Sie dazu aufgefordert werden, starten
Sie den Computer neu.
10 Nehmen Sie die CD-ROM aus dem
Computer und heben Sie sie zur
späteren Verwendung gut auf.
Hinweise
• Wenn die Installation fehl schlägt, führen Sie
sie ab Schritt 2 erneut aus.
• Die mitgelieferte CD-ROM wird benötigt,
wenn Sie Picture Motion Browser
deinstallieren oder neu installieren wollen.
Bewahren Sie sie zur späteren Verwendung
gut auf.
Nach der Installation der Software
Das Symbol
und eine Verknüpfung
zur Website für die Kundenregistrierung
werden auf dem Windows-Desktop
angezeigt. Wenn Sie sich registrieren,
finden Sie Support-Informationen unter
folgender Adresse:
http://www.sony.net/registration/di/
Deinstallieren von Picture
Motion Browser
1
Klicken Sie auf „Start“ „Einstellungen“ „Systemsteuerung“ (bzw. „Start“
- „Systemsteuerung“ in Windows
XP).
2
Doppelklicken Sie auf „Software“.
Sie können mit Picture Motion Browser
vom PC aus Bilder im Postkartenformat
drucken.
1
Rufen Sie das Fenster von Picture
Motion Browser folgendermaßen
auf:
• Doppelklicken Sie auf
(Picture
Motion Browser) auf dem
Windows-Desktop.
• Klicken Sie auf „Start“ - „Alle
Programme“ (bzw. „Programme“
in Windows 2000) - „Sony Picture
Utility“ - „Picture Motion Browser“.
Wenn Sie Picture Motion Browser
zum ersten Mal aufrufen, wird das
Fenster zum Registrieren eines
Suchordners angezeigt. Wenn bereits
Bilder im Ordner „Eigene Bilder“
gespeichert wurden, klicken Sie auf
„Jetzt registrieren“.
Die Systemsteuerung wird angezeigt.
3
Wählen Sie „Sony Picture Utility“
und klicken Sie auf „Ändern/
Entfernen“ (bzw. „Entfernen“ in
Windows XP).
Die Software wird deinstalliert.
Wenn Sie Bilder in einem anderen
Ordner als „Eigene Bilder“
gespeichert haben, klicken Sie auf
„Später registrieren“. Näheres dazu
finden Sie unter „Registrieren eines
Suchordners“ (Seite 59).
Fortsetzung
53 DE
Drucken von einem PC aus
Wenn Sie die Software nicht mehr
benötigen, können Sie sie folgendermaßen
vom Computer löschen:
Drucken von Fotos
über Picture Motion
Browser
So rufen Sie den Ordner „Eigene
Bilder“ auf
• Windows Me/2000:
Klicken Sie auf dem Desktop auf
„Eigene Dateien“ - „Eigene Bilder“.
• Windows XP:
Klicken Sie auf der Taskleiste auf
„Start“ - „Eigene Bilder“.
2
Klicken Sie auf den Ordner, der
die zu druckenden Bilder enthält.
In den folgenden Erläuterungen wird
der Beispielordner „sample“
ausgewählt.
Das Hauptfenster von Picture Motion
Browser wird angezeigt.
3
So wechseln Sie die Anzeige im
Hauptfenster
Im Hauptfenster gibt es 2
verschiedene Ansichten für Fotos:
Klicken Sie auf die Registerkarte
„Ordner“ bzw. „Kalender“, um
zwischen den Ansichten zu wechseln.
• Ansicht „Ordner“
Die Bilder werden in den
registrierten Ordnern sortiert und
als Miniaturbilder angezeigt.
• Ansicht „Kalender“
Die Bilder werden nach
Aufnahmedatum sortiert und als
Miniaturbilder zu den
Kalenderdaten angezeigt. In der
Ansicht „Kalender“ können Sie die
Anzeige nach Jahr, Monat und
Stunde sortieren.
54 DE
Wählen Sie die zu druckenden
Fotos aus und klicken Sie auf
(Drucken).
Das Dialogfeld „Drucken“ wird
angezeigt.
4
Wählen Sie im DropdownListenfeld „Drucker“ die Option
„Sony DPP-FP55“ aus und klicken
Sie auf „Drucken“.
Die Druckvorbereitungen werden
ausgeführt.
Option
Funktion
Drucker
Wählen Sie „Sony DPP-FP55“.
Papiergröße
Wählen Sie im DropdownListenfeld das von Ihnen
verwendete Papierformat aus:
• P size
• L size
Hinweis
Druckpapier im Format L size
wird nicht in allen Regionen
verkauft.
Tipp
Wenn Sie ein Bild ohne Ränder
drucken wollen (Druck ohne
Rahmen), müssen Sie diese
Option aktivieren.
Randlos
• Wenn Sie diese Option
aktivieren, wird das Bild
ohne Ränder gedruckt.
• Wenn Sie diese Option
deaktivieren, wird das Bild
mit Rändern gedruckt.
Funktion
Exif-Druck einsetzen
• Wenn Sie diese Option
aktivieren, wird ein mit einer
Exif Print (Exif 2.21)kompatiblen Digitalkamera
aufgenommenes Bild auf die
optimale Bildqualität
eingestellt und in dieser
Qualität gedruckt.
Hinweis
Das auf dem Bildschirm
angezeigte Bild wird nicht
entsprechend eingestellt.
• Wenn Sie diese Option
deaktivieren, wird das Bild
ohne entsprechende
Einstellungen gedruckt.
Hinweis
Auch wenn Sie die Option
deaktivieren, ist die
Farbreproduktion bzw.
Bildqualität auf „Auto Fine Print
3“ eingestellt. Wenn Sie die
Einstellungen für
Farbreproduktion bzw.
Bildqualität ändern wollen, gehen
Sie wie für die Eigenschaften
erläutert vor.
Eigenschaften
Hier legen Sie die Ausrichtung,
die Bildqualität und andere
Details fest.
Wenn Sie weitere Einstellungen
vornehmen möchten, klicken Sie auf
„Eigenschaften“, so dass das
Eigenschaftendialogfeld für den
ausgewählten Drucker angezeigt wird.
Tipp
Für einen Druck ohne Rahmen
müssen Sie „Bild zoomen, bis
der Druckbereich ausgefüllt ist“
als Druckoption aktivieren.
Fortsetzung
55 DE
Drucken von einem PC aus
Druckoptionen
• Wenn diese Option aktiviert
ist, wird das Bild über den
gesamten Druckbereich des
Druckpapiers gedruckt. Die
Ränder von Fotos werden
möglicherweise
abgeschnitten.
• Wenn Sie diese Option
deaktivieren, werden die
Ränder beim Drucken nicht
abgeschnitten.
Option
5
Geben Sie auf der Registerkarte
„Papier/Ausgabe“ das
Papierformat an.
Option
Funktion
Papierformat
Wählen Sie im DropdownListenfeld das von Ihnen
verwendete Papierformat aus:
• P size
• L size
Aktivieren Sie dann eine der
folgenden Optionen und geben
Sie damit an, ob das Bild mit
Rändern gedruckt werden soll:
• mit Rand: Das Bild wird
mit Rändern ausgedruckt.
• ohne Rand: Das Bild wird
ohne Ränder ausgedruckt.
Tipp
Die Einstellungen in diesem
Eigenschaftendialogfeld
werden in das Dialogfeld
„Drucken“ übernommen.
Ausrichtung
Wählen Sie die Ausrichtung
des Bildes im Ausdruck:
• Hochformat
• Querformat
• Um 180 Grad drehen
56 DE
Option
Funktion
Exemplare
Geben Sie die Anzahl der zu
druckenden Exemplare an.
Skalierung
Geben Sie den Prozentsatz an,
um den das Bild im Ausdruck
vergrößert bzw. verkleinert
werden soll.
Sie können beim Vergrößern
oder Verkleinern eines Bildes
einen Referenzpunkt festlegen,
indem Sie „Referenz oben
links“ aktivieren.
• Ist die Option deaktiviert,
wird ein Bild mit der Mitte
als Referenzpunkt vergrößert
oder verkleinert. In der Regel
verwenden Sie diese Option.
• Ist die Option aktiviert, wird
ein Bild mit der Ecke oben
links als Referenzpunkt
vergrößert oder verkleinert.
Sie benötigen diese Option
bei einigen.
Druckvorschau
Aktivieren Sie diese
Option, um vor dem
Drucken eine Vorschau
des Bildes anzuzeigen.
6
Legen Sie auf der Registerkarte
„Grafik“ die Farbreproduktion und
die Bildqualität fest.
Option
Funktion
Funktion
•ICM (System): Wählen Sie im
Dropdown-Listenfeld
„Einstellung“ eins der folgenden
Korrekturverfahren aus:
– Grafiken: Bei Verwendung
von Grafiken und lebhaften
Farben.
– Übereinstimmung: Wenn die
Farben übereinstimmen sollen.
– Bilder: Wenn ein Foto oder
Bilder gedruckt werden.
Exif Print
Aktivieren Sie diese Option,
um ein mit einer Exif Print
(Exif 2.21)-kompatiblen
Digitalkamera aufgenommenes
Bild einzustellen und
auszudrucken. Der
Druckertreiber verwendet die
Farbkonvertierungs- und ExifAufnahmedaten zum
Einstellen der Bildqualität.
Diese Option ist nur in
Picture Motion Browser
wirksam.
Tipp
Die Einstellungen in diesem
Eigenschaftendialogfeld werden
in das Dialogfeld „Drucken“
übernommen.
Korrektur des “Rote Augen”-Effekts
Aktivieren Sie diese Option,
um den “Rote Augen”-Effekt,
der bei Aufnahmen mit einem
Blitz entsteht, automatisch zu
reduzieren.
Hinweise
• Wenn Sie diese Option aktivieren,
lassen Sie mit „Druckvorschau“
vor dem Drucken unbedingt ein
Vorschaubild anzeigen und
überprüfen Sie, ob die „Rote
Augen“-Korrektur korrekt auf
das Bild angewendet wurde.
Fortsetzung
57 DE
Drucken von einem PC aus
Farbdarstellung/Bildqualität
Wählen Sie die Einstellung im
Dropdown-Listenfeld aus:
•Aus: Das Bild wird ohne
entsprechende Einstellungen
gedruckt. In diesem Fall ist
„ExifPrint“ deaktiviert.
•Auto Fine Print 3: Wählen Sie im
Dropdown-Listenfeld
„Einstellung“ eins der folgenden
Korrekturverfahren aus:
– Fotoqualität: Eine
automatische Korrektur der
Bildqualität bewirkt, dass der
Ausdruck möglichst natürlich
wirkt (empfohlen).
–Lebhaft: Eine automatische
Korrektur der Bildqualität
bewirkt, dass der Ausdruck
lebhafter wirkt. Bei dieser
Einstellung wird eine stärkere
Schärfenkorrektur
vorgenommen, weshalb die
Bilder lebhafter wirken.
Option
Option
Funktion
• Die Erkennung des „Rote Augen“Effekts erfolgt automatisch und der
Effekt wird möglicherweise nicht
korrigiert. Wenn der „Rote Augen“Effekt nicht korrigiert wird,
verwenden Sie die Korrekturfunktion
von Picture Motion Browser.
• Die Korrektur des „Rote Augen“Effekts steht nur zur Verfügung,
wenn Sie den Druckertreiber auf
der mitgelieferten CD-ROM über
„Setup.exe“ installiert haben.
Näheres dazu finden Sie in der
Datei Readme.txt.
Druckeinstellungen
Dient zum Einstellen der
Farbkomponenten und der
Konturenschärfe.
R (rot): Dient zum Einstellen der
Rot- und Blaukomponente. Je
höher Sie den Pegel einstellen,
umso stärker wird der
Rotanteil im Bild, so als würde
das Bild mit rotem Licht
beleuchtet. Je niedriger Sie den
Pegel einstellen, umso dunkler
wird das Bild. Der Rotanteil
wird geringer, während der
Blauanteil stärker wird.
G (grün): Dient zum Einstellen der
Grün- und Violettkomponente.
Je höher Sie den Pegel einstellen,
umso stärker wird der
Grünanteil im Bild, so als würde
das Bild mit grünem Licht
beleuchtet. Je niedriger Sie den
Pegel einstellen, umso dunkler
wird das Bild. Der Grünanteil
wird geringer, während der
Violettanteil stärker wird.
B (blau): Dient zum Einstellen der
Blau- und Gelbkomponente. Je
höher Sie den Pegel einstellen,
umso stärker wird der
Blauanteil im Bild, so als würde
das Bild mit blauem Licht
beleuchtet. Je niedriger Sie den
Pegel einstellen, umso dunkler
wird das Bild. Der Blauanteil
wird geringer, während der
Gelbanteil stärker wird.
Schärfe: Je höher Sie den Pegel
einstellen, desto schärfer
werden die Bildkonturen.
58 DE
7
Klicken Sie auf „OK”.
Das Druckdialogfeld wird angezeigt.
Tipp
Wenn in Schritt 5 „Druckvorschau“
aktiviert wurde, wird das Vorschaufenster
angezeigt. Überprüfen Sie die Ergebnisse
der vorgenommenen Einstellungen und
klicken Sie auf „Drucken“.
Der Druckvorgang beginnt. Lesen Sie
bitte auch die „Hinweise zum
Drucken“ auf Seite 21.
Nähere Informationen zu den
Eigenschaften von Picture Motion
Browser finden Sie in der OnlineHilfe zu Picture Motion Browser.
Hinweis
Bewegtbilddateien und RAW-Datendateien
können nicht gedruckt werden.
Tipps
• Wenn Sie im Bildbereich des Hauptfensters
eine zusammenhängende Gruppe von
Standbildern auswählen wollen, klicken Sie
auf das erste Bild in der Gruppe, halten die
Umschalttaste gedrückt und klicken auf das
letzte Bild in der Gruppe.
• Wenn Sie eine nicht zusammenhängende
Gruppe von Standbildern auswählen wollen,
halten Sie die Strg-Taste gedrückt und klicken
auf die einzelnen Bilder.
• Sie können aus der Bildvorschau heraus drucken.
• Picture Motion Browser ist mit ICM
kompatibel.
Registrieren eines Suchordners
3
Mit Picture Motion Browser können
Bilder, die auf der Festplatte des PCs
gespeichert sind, nicht direkt angezeigt
werden. Sie müssen wie folgt einen
Suchordner registrieren:
1
Klicken Sie auf „Datei“ „Beobachtungsordner
registrieren“ oder klicken Sie auf
(Beobachtungsordner
registrieren).
Klicken Sie auf „Ja“.
Die Registrierung der
Bildinformationen in der Datenbank
beginnt.
4
Klicken Sie auf „Schließen“.
Das Fenster zum Registrieren eines
Suchordners wird angezeigt.
Wählen Sie den zu
registrierenden Ordner aus und
klicken Sie auf „Registrieren“.
So wechseln Sie den Suchordner
Klicken Sie auf „Werkzeuge“ „Einstellungen“ - „Beobachtungsordner“.
Tipps
• Wenn der Quellordner einen Unterordner
enthält, werden die Bilder im Unterordner
ebenfalls registriert.
• Wenn Sie die Software zum ersten Mal
aufrufen, werden Sie dazu aufgefordert, den
Ordner „Eigene Bilder“ zu registrieren.
• Je nach Anzahl der Bilder kann das
Registrieren der Bilder einige Zeit in
Anspruch nehmen.
Hinweis
Sie können nicht ein ganzes Laufwerk
registrieren.
Fortsetzung
59 DE
Drucken von einem PC aus
2
Hinweise
• Der Ordner, den Sie als Zielordner für
importierte Bilder auswählen, wird
automatisch registriert.
• Die Registrierung eines hier
registrierten Ordners können Sie nicht
rückgängig machen.
So stoppen Sie den
Druckvorgang
1
Doppelklicken Sie auf das
Druckersymbol in der Taskleiste
und rufen Sie das Dialogfeld
„Drucken“ auf.
2
Klicken Sie auf den Namen des
Dokuments, dessen Ausdruck
abgebrochen werden soll, und
klicken Sie im Menü „Dokument“
auf „Abbrechen“.
Das Dialogfeld zum Bestätigen des
Löschens erscheint.
3
Klicken Sie auf „Ja“.
Der Druckvorgang wird abgebrochen.
Hinweis
Brechen Sie nicht den laufenden Druckvorgang
ab. Andernfalls kann es zu einem Papierstau
kommen.
Drucken über eine andere
Anwendungssoftware
Sie können auch mit einer handelsüblichen
Anwendungssoftware über den DPP-FP55
Bilder ausdrucken. Wählen Sie im
Druckdialogfeld „DPP-FP55“ aus und
wählen Sie im Dialogfeld zum Einrichten
der Seite das Papierformat aus. Näheres
zu den Druckeinstellungen finden Sie in
Schritt 5 und 6 auf Seite 56 und 57.
Hinweis zur Einstellung „ohne Rand“ im
Abschnitt „Papierformat“
Wenn Sie eine andere Anwendung als
Picture Motion Browser verwenden,
werden Bilder möglicherweise mit
Rändern gedruckt, auch wenn Sie im
Abschnitt „Papierformat“ auf der
Registerkarte „Papier/Ausgabe“ im
Dialogfeld „Eigenschaften von Sony DPPFP55“ den randlosen Druck eingestellt
haben.
Wenn Sie die Option für den Druck ohne
Rand auswählen, werden
Druckbereichsinformationen für den
Ausdruck ohne Rand an die Anwendung
übergeben. Bei einigen Anwendungen
wird das Bild jedoch möglicherweise
innerhalb des angegebenen Bereichs
angeordnet und mit Rand gedruckt.
Führen Sie in diesem Fall eine der
folgenden Maßnahmen durch, um das
Bild ohne Rand zu drucken:
• Wenn Sie innerhalb der Anwendung
den Druckbereich festlegen können,
geben Sie an, dass das Bild beim
Drucken den Druckbereich vollständig
ausfüllen soll. Wählen Sie z. B.
„Ganzseitiger Fotodruck“ oder eine
ähnliche Option.
• Geben Sie in das Textfeld
„Skalierung”auf der Registerkarte
„Papier/Ausgabe“ im Dialogfeld
„Eigenschaften von Sony DPP-FP55“
einen höheren Wert ein.
60 DE
Wenn Sie einen höheren Wert
eingegeben haben und bei einem
gedruckten Bild rechts und unten
immer noch Ränder bleiben, aktivieren
Sie „Referenz oben links“.
Lassen Sie in jedem Fall das Vorschaubild
anzeigen und überprüfen Sie das Bild, bevor
Sie es drucken.
Ausrichtungseinstellung
Je nach verwendeter Anwendung ändert sich
die Ausrichtung möglicherweise nicht, wenn
Sie zwischen Hochformat und Querformat
wechseln.
Einstellung für den Druck mit bzw. ohne
Rand im Druckertreiber
Wenn die verwendete Anwendungssoftware
über eine Einstellung für den Druck mit bzw.
ohne Rand verfügt, empfiehlt es sich, im
Druckertreiber den Druck ohne Rand
einzustellen.
Drucken von einem PC aus
Druckmengeneinstellung im Dialogfeld
„Eigenschaften“
Je nach verwendeter Anwendung hat die
Druckmengeneinstellung der Anwendung
möglicherweise Vorrang vor der im
Druckertreiberdialogfeld eingestellten
Druckmenge.
Exif Print-Option auf der Registerkarte
„Grafik“
Die Exif Print-Option im Abschnitt
„Farbdarstellung/Bildqualität“ wird nur
von Picture Motion Browser unterstützt.
Wenn Sie ein Bild mit einer anderen
Anwendung drucken und diese Option
aktiviert ist, sind die Farben im Ausdruck
möglicherweise verfälscht. Deaktivieren Sie
in diesem Fall diese Option.
61 DE
Störungsbehebung
Wenn Probleme auftreten
Wenn an Ihrem Drucker Störungen auftreten, versuchen Sie bitte, diese anhand der
folgenden Checkliste zu beheben. Sollte die Störung bestehen bleiben, wenden Sie sich an
Ihren Sony-Händler.
Stromversorgung
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Der Drucker lässt • Ist das Netzkabel richtig
sich mit dem
angeschlossen?
Schalter 1 (Ein/
Bereitschaft)
nicht einschalten.
Ursache/Abhilfemaßnahmen
c Schließen Sie das Netzkabel richtig an
eine Netzsteckdose an. (.Seite 16)
Anzeigen von Bildern
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Im LCD-Display • Wird im LCD-Display des c Wenn eine PictBridge-Kamera oder
werden keine
Druckers die Meldung
ein PC an den Drucker angeschlossen
Bilder angezeigt.
„Drucker an PictBridgeist und der Drucker im PictBridge-/
Kamera angeschlossen.”
PC-Modus arbeitet, werden keine
oder „Der Drucker wird
Bilder im Fenster angezeigt.
an PC angeschlossen.”
Wenn eine Speicherkarte eingesetzt
angezeigt?
oder ein externes Gerät angeschlossen
ist, werden die Bilder nach folgender
Priorität angezeigt: „Memory
Stick”c„SD-Karte”c„Externes Gerät”
c Gehen Sie gegebenenfalls nach den
• Werden im LCD-Display
angezeigten Anweisungen vor, um
Fehlermeldungen (Ursache/
das Problem zu beheben.
Abhilfemaßnahmen)
(.Seite 77)
angezeigt?
• Ist die Speicherkarte
richtig eingelegt bzw. das
externe Gerät richtig
angeschlossen?
c Setzen Sie eine Speicherkarte richtig
ein bzw. schließen Sie das externe
Gerät richtig an. (.Seite 17 bis 19)
• Enthält die Speicherkarte c Setzen Sie eine Speicherkarte ein bzw.
schließen Sie ein externes Gerät an,
bzw. das externe Gerät
auf der bzw. dem Bilder
Bilder, die mit einer
aufgezeichnet sind.
Digitalkamera oder einem
anderen Gerät
aufgenommen wurden?
62 DE
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Einige Bilder in
der Bildliste
werden nicht
angezeigt oder
aber angezeigt,
jedoch nicht
gedruckt.
• Werden in der Bildliste c Wenn ein Bild angezeigt, aber nicht
Miniaturbilder
gedruckt wird, ist die zum Drucken
angezeigt?
verwendete Datei beschädigt.
c Wenn auf der Speicherkarte bzw. dem
externen Gerät keine Bilder gespeichert
sind, erscheint die Meldung „Keine
Bilddatei“.
c Wenn ein Bild nicht mit dem DCF-Format
(Design-Regel für Kameradateisystem)
kompatibel ist, lässt es sich möglicherweise
nicht mit diesem Drucker drucken, obwohl
es auf dem PC-Monitor angezeigt wird.
• Erscheint die
Markierung unten in
der Bildliste?
• Wurde das Bild auf
dem PC erstellt?
Ursache/Abhilfemaßnahmen
c Wenn die links abgebildete Markierung
angezeigt wird, handelt es sich bei dem
Bild um eine auf dem Computer erstellte
JPEG-Datei oder es sind keine
Miniaturbilddaten vorhanden.
Wählen Sie die Markierung und drücken
Sie mehrmals
(Vergrößern), um die
Bildvorschau anzuzeigen. Wenn das Bild
angezeigt wird, können Sie es drucken.
Wenn die Markierung erneut angezeigt
wird, weist das Bild ein inkompatibles
Dateiformat auf und kann mit diesem
Drucker nicht gedruckt werden.
c Wenn die links abgebildete Markierung
angezeigt wird, weist das Bild ein
kompatibles Dateiformat auf, aber die
Miniaturbilddaten oder die Bilddaten
selbst können nicht geöffnet werden.
Wählen Sie die Markierung und drücken
Sie mehrmals
(Vergrößern), um die
Bildvorschau anzuzeigen. Wenn das Bild
angezeigt wird, können Sie es drucken.
Wenn die Markierung erneut angezeigt
wird, können Sie das Bild mit diesem
Drucker nicht drucken.
• Sind mehr als 9.999
Bilder auf der
Speicherkarte bzw.
dem externen Gerät
gespeichert?
c Der Drucker kann bis zu 9.999 Bilddateien
anzeigen, speichern, löschen und
verarbeiten. Wenn auf einer Speicherkarte
oder einem externen Gerät mehr als 9.999
Bilder gespeichert sind, müssen Sie die
übrigen Bilder im PC- oder PictBridgeModus anzeigen und verarbeiten.
63 DE
Störungsbehebung
• Erscheint die
Markierung unten in
der Bildliste?
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Einige Bilder in
der Bildliste
werden nicht
angezeigt oder
aber angezeigt,
jedoch nicht
gedruckt.
• Haben Sie eine Bilddatei
auf dem PC benannt oder
umbenannt?
c Wenn Sie eine Bilddatei auf dem
Computer benennen oder
umbenennen und der Dateiname
andere als alphanumerische Zeichen
enthält, wird der Dateiname
möglicherweise nicht richtig angezeigt
oder das Bild wird vom Drucker nicht
angezeigt (Lesefehler).
• Haben Sie in der Bildliste
die Druckmenge
festgelegt?
c Wenn Sie Bilder wie unter „Drucken
mehrerer Bilder“ erläutert ausgewählt
haben, können Sie das Bild, das mit
dem Cursor ausgewählt ist, nicht
drucken. Wählen Sie das Bild aus,
indem Sie ENTER drücken, und legen
Sie die Druckmenge für das Bild fest.
(.Seite 22)
• Enthält die Speicherkarte
bzw. das externe Gerät 8
oder mehr
Ordnerebenen?
c Bilder, die in einem Ordner der achten
oder einer höheren Ebene gespeichert
sind, können mit diesem Drucker
nicht angezeigt werden.
Der Dateiname
wird nicht
korrekt
angezeigt.
• Haben Sie den
Dateinamen des Bildes
auf dem PC geändert?
c Wenn Sie eine Bilddatei auf dem
Computer benennen oder
umbenennen und der Dateiname
andere als alphanumerische Zeichen
enthält, wird der Dateiname
möglicherweise nicht richtig
angezeigt. Bei einer mit einer PCAnwendung erstellten Datei werden
die ersten 8 Zeichen des Dateinamens
als Dateiname angezeigt.
Im Menü
„Bearbeiten”
weist das
Vorschaubild
oben und unten
leere Bereiche
auf.
• Ist das Vorschaubild
extrem in die Länge oder
Breite gedehnt?
c Wenn ein Bild extrem in die Länge
oder Breite gedehnt ist, werden im
Menü „Bearbeiten” möglicherweise
leere Bereiche angezeigt.
c Das Standardbildseitenverhältnis
eines mit einer Digitalkamera
aufgenommenen Bildes beträgt 3:4.
Wenn ein Bild im Postkartenformat
bearbeitet oder gedruckt wird, wird es
dagegen in einem Querformat
gespeichert, so dass die Ober- und die
Unterkante abgeschnitten und
schwarz angezeigt werden.
64 DE
Drucken
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Das Papier wird
nicht
eingezogen.
• Haben Sie das
c Wenn das Druckpapier nicht richtig
Druckpapier richtig in das
eingelegt wurde, kann es am Drucker zu
Papierfach eingelegt?
Fehlfunktionen kommen. Überprüfen Sie
Folgendes:
• Haben Sie eine korrekte
Kombination von Druckpapier und
Druckkassette eingelegt? (.Seite
11)
• Ist das Druckpapier richtig herum
in das Papierfach eingelegt?
(.Seite 14)
• Haben Sie mehr als 20 Blatt
Druckpapier in das Papierfach
eingelegt? (.Seite 14)
• Haben Sie das Druckpapier gut
aufgefächert?
• Haben Sie das Druckpapier vor dem
Drucken gefaltet oder gebogen?
Ursache/Abhilfemaßnahmen
c Verwenden Sie nur das für den
Drucker angegebene Druckpapier.
Wenn Sie inkompatibles Druckpapier
verwenden, kann es am Drucker zu
Fehlfunktionen kommen. (.Seite 11)
• Ist ein Papierstau
aufgetreten?
c Wenn der Drucker das Druckpapier
nicht einziehen kann, erscheint eine
Fehlermeldung. Nehmen Sie das
Papierfach aus dem Drucker und
überprüfen Sie, ob ein Papierstau
vorliegt. (.Seite 80)
Während des
• Läuft gerade ein
Druckens wird
Druckvorgang?
das Druckpapier
nach und nach
ausgegeben.
c Während des Druckens wird das
Druckpapier nach und nach
ausgegeben. Berühren Sie das
teilweise ausgegebene Papier nicht
und ziehen Sie auch nicht daran.
Warten Sie, bis das Druckpapier nach
Ende des Druckvorgangs vollständig
ausgegeben wird. Achten Sie darauf,
dass während des Druckens genügend
Platz hinter dem Drucker ist, da das
Druckpapier während des Druckens
an der Rückseite nach und nach
ausgegeben wird.
65 DE
Störungsbehebung
• Verwenden Sie für diesen
Drucker geeignetes
Druckpapier?
Druckergebnisse
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die Ausdrucke
sind von
minderer
Qualität.
• Haben Sie
Vorschaubilddaten
gedruckt?
c Bei einigen Digitalkameras werden
zusammen mit den Primärbildern in
der Indexbildliste möglicherweise
Vorschaubilder angezeigt. Die
Druckqualität der Vorschaubilder ist
nicht so gut wie bei den
Primärbildern. Beachten Sie, dass die
Daten für die Primärbilder beschädigt
werden können, wenn Sie die
Vorschaubilder löschen.
• Haben Sie ein Bild mit
einer Größe (Breite oder
Höhe) von unter 480
Punkten gedruckt?
Wird die folgende
Markierung in der
Bildliste angezeigt?
c Wenn ein Bild mit der links
angezeigten Markierung angezeigt
wird, handelt es sich um ein kleines
Bild. Die Druckqualität ist aufgrund
der geringen Bildgröße nicht sehr gut.
c Ändern Sie die Bildgrößeneinstellung
der verwendeten Digitalkamera.
• Haben Sie das Bild im
Menü „Bearbeiten”
vergrößert?
c Die Druckqualität kann sich bei einem
vergrößerten Bild je nach Bildgröße
verringern.
• Hat sich Staub auf der
Druckkassette
angesammelt?
c Wischen Sie die Kunststofffläche an
der Druckkassette ab, um den Staub
zu entfernen.
• Wurde die Druckseite
durch Staub oder
Fingerabdrücke
verschmutzt?
c Berühren Sie nicht die Druckseite (die
glänzende Seite ohne Aufdruck).
Fingerabdrücke auf der Druckseite
können das Druckergebnis
beeinträchtigen.
• Haben Sie gebrauchtes
Druckpapier verwendet?
c Bedrucken Sie nicht zweimal das
gleiche Blatt. Wenn Sie ein Bild
zweimal auf das gleiche Blatt drucken,
wird das Druckbild dadurch nicht
deutlicher.
66 DE
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die Ausdrucke
sind von
minderer
Qualität.
• Haben Sie das Bild im
RAW-Dateiformat
aufgenommen?
c Wenn Sie ein Bild im RAWDateiformat aufnehmen, wird
zusätzlich möglicherweise eine hoch
komprimierte JPEG-Datei
aufgezeichnet. Der Drucker unterstützt
das RAW-Dateiformat nicht und
verwendet deshalb möglicherweise die
JPEG-Datei zum Drucken des Bildes.
Eine RAW-Datei kann vom PC aus
gedruckt werden. Näheres dazu finden
Sie in der Bedienungsanleitung zur
verwendeten Digitalkamera.
Was ist das RAW-Dateiformat?
Das RAW-Format ist ein
Originalbilddateiformat zum
Speichern von nicht komprimierten,
nicht bearbeiteten Standbilddaten, die
von einer Digitalkamera aufgezeichnet
wurden.
Ob eine Digitalkamera Bilder im
RAW-Dateiformat aufzeichnen kann,
ist in der Bedienungsanleitung zur
verwendeten Digitalkamera erläutert.
c Bei einer AdobeRGB-Bilddatei, die
DCF 2.0 unterstützt, wird eine
Farbkorrektur vorgenommen. Eine
AdobeRGB-Bilddatei, die DCF 2.0 nicht
unterstützt, wird ohne Farbkorrektur
in verwaschenen Farben gedruckt.
Was ist AdobeRGB?
AdobeRGB ist ein Farbraum, der von
Adobe Systems Incorporated als
Standardeinstellung für
Bildverarbeitungssoftware wie Adobe
Photoshop verwendet wird. Der
optionale Farbraum AdobeRGB
bestimmt zusammen mit DCF 2.0 die in
der Druckindustrie gängigen Farbräume.
Ob eine Digitalkamera AdobeRGB
unterstützt, ist in der
Bedienungsanleitung zur
Digitalkamera erläutert.
67 DE
Störungsbehebung
• Haben Sie mit einer
AdobeRGB-kompatiblen
Digitalkamera, die nicht
mit DCF 2.0 kompatibel
ist, ein Bild im
AdobeRGB-Modus
aufgenommen?
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die Bildqualität
und die Farben
des auf dem
Bildschirm
angezeigten
Vorschaubildes
unterscheiden
sich von denen
des gedruckten
Bildes.
c Da der Phosphortyp bzw. die Profile der
LCD-Displays unterschiedlich sind,
betrachten Sie das im Display
angezeigte Bild bitte lediglich als
Anhaltspunkt. Zum Einstellen der
Bildqualität stehen folgende
Möglichkeiten zur Verfügung:
– Menü - Konfiguration - Farbeinstellung
(.Seite 43)
– Menü - Bearbeiten - Einstellen (.Seite
28)
Ein Ausdruck
direkt von einer
in den Einschub
des Druckers
eingesetzten
Speicherkarte
bzw. einem
externen Gerät
ist nicht mit
dem Ausdruck
desselben Bildes
vom PC aus
identisch.
c Die Bilder unterscheiden sich aufgrund
der Unterschiede zwischen der internen
Verarbeitung durch den Drucker und
der Verarbeitung durch die PC-Software
im Ausdruck.
Das Datum lässt
sich nicht
ausdrucken.
• Ist „Datum drucken“
auf „Ein“ gesetzt?
c Setzen Sie „Datum drucken“ im Menü
„Konfiguration” auf „Ein“. (.Seite
43)
• Unterstützt das Bild
DCF?
c Die Funktion „Datum drucken“ bei
diesem Drucker unterstützt nur Bilder,
die mit den DCF-Standards kompatibel
sind.
c Setzen Sie „Datum drucken“ im Menü
Das Datum wird • Ist „Datum drucken“
auf „Aus“ gesetzt?
„Konfiguration” auf „Ein“. (.Seite
gedruckt,
43)
obwohl dies
unerwünscht ist.
• Wurde das Datum bei
c Ändern Sie die Kameraeinstellungen.
der Aufnahme mit der
Digitalkamera
zusammen mit dem Bild
gespeichert?
68 DE
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Das Bild füllt
• Haben Sie „Ränder“ im
c Setzen Sie „Ränder“ auf „Nein“
beim Drucken
Menü „Konfiguration” auf
(Menü - Konfiguration - Ränder).
den
„Ja“ gesetzt?
(.Seite 42)
Druckbereich
• Weist das Bild das richtige c Bei einigen Digitalkameras variiert das
nicht vollständig
Bildseitenverhältnis auf?
Bildseitenverhältnis der
aus.
aufgezeichneten Bilder, so dass das
Bild möglicherweise nicht den ganzen
Druckbereich des Druckers ausfüllt.
c Wenn Sie ein Bild im
Postkartenformat mit dieser Option
bearbeiten und speichern, wird das
Druckbild mit leeren Bereichen
gespeichert. Wenn Sie beim Drucken
„Ränder“ auf „Nein“ setzen, wird das
Bild mit Rändern an beiden Seiten
gedruckt. Wenn Sie ohne Ränder
drucken möchten, bearbeiten Sie das
Bild. Setzen Sie die Option „Ränder“ auf
„Nein“ und speichern Sie das Bild.
(.Seite 42)
• Haben Sie das Bild
bearbeitet, die Option
„Ränder“ auf „Ja“ gesetzt
und das Bild dann
gespeichert?
Das Bild wird
nur teilweise
gedruckt.
• Haben Sie „Ränder“ im
c Setzen Sie „Ränder“ auf „Ja“, um das
Menü „Konfiguration” auf
ganze Bild zu drucken. (.Seite 42)
„Ja“ gesetzt?
Beim Drucken
wird das Bild in
der Breite
gedehnt.
• Haben Sie das Bild
gedreht oder anderweitig
bearbeitet?
c Bei einigen Digitalkameras wird ein
Bild möglicherweise vertikal gedehnt,
wenn es mit der Digitalkamera gedreht
oder anderweitig verarbeitet wurde.
Dies ist keine Fehlfunktion des
Druckers, sondern darauf
zurückzuführen, dass das Bild mit der
Digitalkamera neu aufgezeichnet
wurde.
• Wurde das Papierfach
Das Bild wird
richtig eingesetzt?
schräg gedruckt.
c Schieben Sie das Papierfach gerade bis
zum Anschlag in den Drucker.
Auf den
ausgedruckten
Bildern
erscheinen
weiße Linien
oder Punkte.
c Der Druckkopf oder der Papierpfad ist
möglicherweise verschmutzt. Reinigen
Sie den Druckkopf und den
Papierpfad mit der mitgelieferten
Reinigungskassette. (.Seite 80)
69 DE
Störungsbehebung
Auch wenn
„Ränder“ auf
„Nein“ gesetzt
ist, wird das
Bild mit
Rändern an
beiden Seiten
gedruckt.
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Das Bild ist zu
hell oder zu
dunkel bzw.
rötlich, gelblich
oder grünlich
verfärbt.
c Stellen Sie die Bildqualität ein (Menü Bearbeiten - Einstellen). (.Seite 28)
Die Augen des
Motivs sind rot.
c Führen Sie die „Rote Augen“Korrektur durch (Menü - Bearbeiten Korrektur des “Rote Augen”-Effekts).
(.Seite 29)
Die „Rote
Augen“Korrektur hat
keine Wirkung.
c Verwenden Sie einen Einstellrahmen,
der zwei- bis siebenmal so groß ist wie
das Auge. (.Seite 29)
• Haben Sie das Bild nach
der „Rote Augen“Korrektur vergrößert,
verkleinert, gedreht oder
verschoben?
c Die „Rote Augen“-Korrektur hat
möglicherweise nicht die gewünschte
Wirkung, wenn Sie das Bild danach
vergrößern, verkleinern, drehen oder
verschieben. Führen Sie zuerst diese
Bearbeitungsfunktionen aus und
nehmen Sie dann die „Rote Augen“Korrektur vor.
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die Einstellung
„Ja/Nein“ für
„Ränder“ hat
keine Wirkung.
• Verwenden Sie das Menü
„Creative Print“?
c Wenn Sie im Menü „Creative Print“
Vorlagen verwenden, können Sie
nicht zwischen Ausdrucken mit und
ohne Rand wählen.
Einstellungen
70 DE
Speichern oder Löschen eines Bildes
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Ein Bild lässt
sich nicht
speichern.
• Ist die Speicherkarte bzw.
das externe Gerät
schreibgeschützt?
c Heben Sie den Schutz auf und
versuchen Sie nochmals, das Bild zu
speichern.
• Befindet sich der
Schreibschutzschalter der
Speicherkarte in der
Position LOCK?
c Schieben Sie den
Schreibschutzschalter in die
Schreibposition. (.Seite 85)
• Ist die Speicherkarte voll?
c Löschen Sie nicht benötigte Bilder
(.Seite 39) oder setzen Sie eine
andere Speicherkarte mit ausreichend
freiem Speicherplatz ein. Speichern Sie
das Bild erneut.
• Ist die Speicherkarte bzw.
das externe Gerät
schreibgeschützt?
c Heben Sie den Schutz auf und
versuchen Sie nochmals, das Bild zu
löschen.
• Wurde das Bild nach
DPOF voreingestellt?
c Heben Sie die DPOF-Voreinstellung
mit der Digitalkamera auf.
• Befindet sich der
Schreibschutzschalter der
Speicherkarte in der
Position LOCK?
c Schieben Sie den
Schreibschutzschalter in die
Schreibposition. (.Seite 85)
• Verwenden Sie einen
„Memory Stick-ROM“?
c Von einem „Memory Stick-ROM“
können Sie keine Bilder löschen und
Sie können einen „Memory StickROM“ nicht formatieren.
Ein Bild lässt
sich nicht
löschen.
c Wenn ein Bild gelöscht wurde, können
Sie es nicht mehr wiederherstellen.
Ein Bild wurde
versehentlich
gelöscht.
Der „Memory
Stick“ lässt sich
nicht
formatieren.
Der „Memory
Stick“ wurde
versehentlich
formatiert.
• Befindet sich der
Schreibschutzschalter der
Speicherkarte in der
Position LOCK?
c Schieben Sie den
Schreibschutzschalter in die
Schreibposition. (.Seite 85)
• Handelt es sich um einen
„Memory Stick-ROM“?
c Von einem „Memory Stick-ROM“
können Sie keine Bilder löschen und
Sie können einen „Memory StickROM“ nicht formatieren.
c Wenn ein „Memory Stick“ formatiert
wird, werden alle Daten darauf gelöscht
und können nicht wiederhergestellt
werden. Um ein versehentliches
Formatieren zu verhindern, stellen Sie
den Schreibschutzschalter in die Position
LOCK. (.Seite 85)
71 DE
Störungsbehebung
Symptom
Sonstiges
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die
Druckkassette
lässt sich nicht
richtig
einsetzen.
c Wenn die Druckkassette nicht mit
einem Klicken einrastet, nehmen Sie sie
heraus und setzen Sie sie noch einmal
ein. Wenn das Farbband durchhängt
und deshalb nicht richtig eingezogen
werden kann, spulen Sie
das Farbband in
Pfeilrichtung, um
es zu spannen.
(.Seite 13)
Die
Druckkassette
lässt sich nicht
herausnehmen.
c Schalten Sie den Drucker mit dem
Schalter 1 (Ein/Bereitschaft) aus und
wieder ein. Sobald das Geräusch des
Motors nicht mehr zu hören ist,
versuchen Sie erneut, die Kassette zu
entnehmen. Wenn sich das Problem auf
diese Weise nicht lösen lässt, wenden
Sie sich bitte an den Sony-Kundendienst
oder Ihren Sony-Händler.
Das
Druckpapier
staut sich.
• Wird eine Fehlermeldung
angezeigt?
c Das Druckpapier ist im Drucker
gestaut. Schlagen Sie unter
„Papierstaus“ nach (.Seite 80) und
nehmen Sie das gestaute Papier aus
dem Drucker. Wenn sich das gestaute
Papier nicht entnehmen lässt, wenden
Sie sich an den Sony-Kundendienst.
Ein laufender
Druckvorgang
wird
abgebrochen.
• Blinkt die Zugriffsanzeige
orangefarben?
c Die Bilddaten sind sehr umfangreich
und es dauert länger, sie für das
Drucken zu verarbeiten. Sobald die
Datenverarbeitung abgeschlossen ist,
beginnt der Druckvorgang.
• Wird eine Fehlermeldung
angezeigt?
c Das Druckpapier ist im Drucker
gestaut. Schlagen Sie unter
„Papierstaus“ nach (.Seite 80) und
nehmen Sie das gestaute Papier aus
dem Drucker. Wenn sich das gestaute
Papier nicht entnehmen lässt, wenden
Sie sich an den Sony-Kundendienst.
• Leuchtet irgendeine
Anzeige?
c Wenn keine Anzeige leuchtet, ist der
Thermokopf möglicherweise
überhitzt. Warten Sie ab, bis sich der
Thermokopf abgekühlt hat und der
Drucker mit dem Drucken fortfährt.
72 DE
Beim Anschließen an eine Digitalkamera
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die PictBridgeMarkierung
erscheint nicht
im LCD-Display
der
Digitalkamera.
• Ist die Digitalkamera
richtig angeschlossen?
c Schließen Sie das Kabel richtig an.
• Wurde der Drucker mit
dem Schalter 1 (Ein/
Bereitschaft) eingeschaltet?
c Schalten Sie ihn mit dem Schalter 1
(Ein/Bereitschaft) ein.
• Unterstützt die
c Schlagen Sie dazu in der
Digitalkamera PictBridge?
Bedienungsanleitung zur verwendeten
Digitalkamera nach oder wenden Sie
sich an den Hersteller der Digitalkamera.
• Wird „Drucker an
PictBridge-Kamera
angeschlossen.”
angezeigt?
c Die Meldung wird nicht angezeigt,
wenn sich der Drucker im Menü
„Bearbeiten“, „Creative Print“ oder
einem anderen Menümodus befindet.
Schließen Sie das Menü und schließen
Sie das Kabel erneut an.
c Trennen Sie die Digitalkamera vom
Drucker und schließen Sie sie wieder
an. Oder schalten Sie Drucker und
Digitalkamera aus und dann wieder ein.
• Ist für die USB-Einstellung c Aktivieren Sie für die USB-Einstellung
der Kamera der PictBridgeder Kamera den PictBridge-Modus.
Modus aktiviert?
• Läuft gerade ein
Druckvorgang?
c Schließen Sie das Kabel nach Abschluss
des Druckvorgangs erneut an.
c Am Drucker ist ein
Überspannungsfehler aufgetreten.
Trennen Sie das Netzkabel des
Druckers von der Netzsteckdose,
stecken Sie es wieder ein und drücken
Sie den Schalter 1 (Ein/Bereitschaft),
um diesen Fehler zu beheben.
Der
Druckvorgang
lässt sich auch
mit CANCEL
nicht abbrechen.
c Der Druck wird nach dem Bild
abgebrochen, das gerade gedruckt wird.
c Bei manchen Digitalkameras kann der
Druckvorgang nicht vom Drucker aus
abgebrochen werden. Brechen Sie den
Druck über die Digitalkamera ab. Schlagen
Sie dazu in der Bedienungsanleitung zur
Digitalkamera nach.
Das Drucken
einer Indexliste
(Index) ist nicht
möglich.
• Wird die Meldung „Für
c Der Drucker kann keine Indexliste von
einige Bilder konnten
mit DPOF gedruckten Bildern
keine Druckdaten erstellt
erstellen. Wenn Sie eine Indexliste
werden.“ im LCD-Display
erstellen wollen, setzen Sie die
angezeigt?
Speicherkarte direkt ein (.Seite 17)
oder verwenden Sie ein externes
Massenspeichermedium (.Seite 18).
73 DE
Störungsbehebung
Das USB-Kabel
wurde
angeschlossen
und getrennt,
aber nichts
geschieht.
Beim Anschließen an einen Computer
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Die Bilder auf
der in den
Drucker
eingesetzten
Speicherkarte
oder auf dem
externen Gerät
werden am PC
nicht angezeigt.
c Der Drucker bietet keine Funktion, mit
der Sie Bilder am PC anzeigen
können, die auf einer in den Drucker
eingesetzten Speicherkarte oder auf
einem externen Gerät gespeichert
sind.
Ich habe die
mitgelieferte
CD-ROM
verloren und
möchte sie
ersetzen.
c Laden Sie den Druckertreiber bitte
von der Homepage für
Kundensupport herunter (.Seite
88). Oder wenden Sie sich an Ihren
Sony-Händler.
Der
Druckertreiber
lässt sich nicht
installieren.
74 DE
• Haben Sie die
Installationsanweisungen
befolgt?
c Befolgen Sie zur Installation des
Treibers die Anweisungen in der
Bedienungsanleitung (.Seite 48).
Wenn ein Fehler auftritt, starten Sie
den Computer neu und führen die
Installation erneut aus.
• Wird eine andere
Anwendung ausgeführt?
c Beenden Sie alle Anwendungen und
installieren Sie dann den Treiber erneut.
• Haben Sie die CD-ROM
korrekt als InstallationsCD-ROM angegeben?
c Doppelklicken Sie auf „Arbeitsplatz“
und dann auf das CD-ROM-Symbol.
Befolgen Sie zur Installation des
Treibers die Anweisungen in der
Bedienungsanleitung.
• Ist der USB-Treiber
installiert?
c Der USB-Treiber wurde
möglicherweise nicht richtig
installiert. Installieren Sie den USBTreiber anhand der Anweisungen in
der Bedienungsanleitung erneut.
• Können Sie die CD-ROM
mit dem Explorer lesen?
c Wenn an der CD-ROM ein Problem
vorliegt, kann sie möglicherweise nicht
gelesen werden. Wenn am PC eine
Fehlermeldung angezeigt wird, lesen
Sie diese und beheben die Ursache des
Problems. Installieren Sie dann den
Druckertreiber erneut. Einzelheiten zu
den Fehlermeldungen finden Sie in der
Bedienungsanleitung zu Ihrem PC.
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Ursache/Abhilfemaßnahmen
Der
Druckertreiber
lässt sich nicht
installieren.
• Wird auf dem System
ein Antivirenprogramm
oder ein anderes
Programm ausgeführt?
c Wenn auf dem System ein Antivirenprogramm
oder ein anderes Programm ausgeführt wird,
beenden Sie dieses und installieren dann den
Treiber erneut.
• Haben Sie sich bei
Windows XP/2000
Professional als
„Administrator“
angemeldet?
c Um den Treiber unter Windows XP/2000
Professional zu installieren, müssen Sie
sich als „Administrator“ bei Windows
anmelden.
Der Drucker
reagiert nicht
auf den
Druckbefehl
vom PC.
c Wenn auf dem Windows-Desktop kein
Problem angezeigt wird, überprüfen Sie
das LCD-Display am Drucker.
Wenn am Drucker ein Problem vorliegt,
gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Schalten Sie den Drucker mit der Taste
1 (Ein/Bereitschaft) aus und wieder ein.
2. Trennen Sie das Netzkabel von der
Netzsteckdose, warten Sie 5 bis 10
Sekunden und schließen Sie das Kabel
wieder an.
3. Starten Sie den Computer neu.
Wenn sich das Problem mit diesen
Maßnahmen nicht beheben lässt, wenden
Sie sich an Ihren Sony-Händler oder den
Sony-Kundendienst.
Ein Bild wird
mit Rändern
gedruckt,
obwohl
„Ränder“ auf
„Nein“ gesetzt
ist.
c Wenn Sie eine andere Anwendung als
• Verwenden Sie eine
Picture Motion Browser verwenden, wird
andere Anwendung als
ein Bild möglicherweise auch dann mit
Picture Motion
Rändern gedruckt, wenn Sie den Druck
Browser?
ohne Rand eingestellt haben. Führen Sie
in diesem Fall eine der folgenden
Maßnahmen durch, um das Bild ohne
Rand zu drucken:
– Wenn Sie innerhalb der Anwendung
den Druckbereich festlegen können,
geben Sie an, dass das Bild beim
Drucken den Druckbereich vollständig
ausfüllen soll, auch wenn es über den
Druckbereich hinaus gedruckt wird.
– Geben Sie in das Textfeld „Skalierung“
auf der Registerkarte „Papier/
Ausgabe“ im Dialogfeld „Eigenschaften
von Sony DPP-FP55“ einen höheren
Wert ein. (.Seite 56)
75 DE
Störungsbehebung
• Wird eine Fehlermeldung c Lösen Sie das USB-Kabel und schließen
Sie es wieder an.
angezeigt, dass bei der
Ausgabe von
Dokumenten über USB
ein Fehler aufgetreten ist?
Symptom
Überprüfen Sie Folgendes
Farben werden
nicht korrekt
reproduziert.
• Haben Sie auf der
c Die Exif Print-Option im Abschnitt
Registerkarte „Grafik“
„Farbdarstellung/Bildqualität“ wird nur
im Dialogfeld
von Picture Motion Browser unterstützt.
„Eigenschaften von
Wenn Sie aus einer anderen Anwendung
Sony DPP-FP55“ die
drucken, deaktivieren Sie „Exif Print“.
Option „Exif Print“
aktiviert?
Ursache/Abhilfemaßnahmen
• Haben Sie auf der
c Die ICM-Einstellung ist nur gültig, wenn
Registerkarte „Grafik“
Sie eine ICM-kompatible Anwendung
im Dialogfeld
verwenden. Überprüfen Sie, ob die
„Eigenschaften von
verwendete Anwendung ICM unterstützt.
Sony DPP-FP55“ die
Option „ICM“
ausgewählt?
Das
Vorschaubild
entspricht nicht
den Druckeinstellungen auf
der
Registerkarte
„Grafik“ im
Dialogfeld
„Eigenschaften
von Sony DPPFP55“.
c Die Druckeinstellungen dienen zum
Einstellen des Druckers und haben keine
Auswirkung auf das Vorschaubild.
Die auf der
Registerkarte
„Papier/
Ausgabe“ im
Dialogfeld
„Eigenschaften
von Sony DPPFP55“
festgelegte
Druckmenge
wird ignoriert.
c Je nach verwendeter Anwendung hat die
Druckmengeneinstellung der
Anwendung möglicherweise Vorrang vor
der im Druckertreiberdialogfeld
eingestellten Druckmenge.
76 DE
Wenn eine Fehlermeldung erscheint
Wenn ein Fehler auftritt, wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen im
LCD-Display angezeigt. Führen Sie zur Behebung des Problems die unten beschriebenen
Abhilfemaßnahmen durch.
Drucker
Fehlermeldungen
Bedeutung/Abhilfemaßnahmen
Fehler am Drucker. Drucker ausund einschalten und Vorgang
erneut versuchen.
c Am Drucker ist ein Fehler aufgetreten. Trennen
Sie das Netzkabel des Druckers von der
Netzsteckdose, schließen Sie es wieder an und
versuchen Sie es nochmals. Wenn dieser Fehler
erneut auftritt, wenden Sie sich an Ihren SonyHändler oder den Sony-Kundendienst.
Speichermedien
Bedeutung/Abhilfemaßnahmen
Kein Memory Stick./Keine SDKarte./Kein externes Gerät.
c Der „Memory Stick“ bzw. die SD-Karte ist nicht
in den entsprechenden Einschub eingesetzt. Oder
das externe Gerät ist nicht angeschlossen. Setzen
Sie die Speicherkarte ein bzw. schließen Sie das
externe Gerät an. (.Seite 17, 18)
Der Memory Stick ist geschützt.
c Ein geschützter „Memory Stick“ ist eingesetzt.
Wenn Sie die Bilder mit dem Drucker speichern
oder bearbeiten wollen, deaktivieren Sie den
Schreibschutz am „Memory Stick“.
Ein(e) inkompatible(r/s) Memory
Stick/SD-Karte/externes Gerät ist
eingesetzt.
c Ein „Memory Stick“, eine SD-Karte bzw. ein
externes Gerät, den/die/das der Drucker nicht
unterstützt, ist eingesetzt. Verwenden Sie
kompatible Datenträger. (.Seite 83 bis 86)
Keine Bilddatei.
c Die Speicherkarte bzw. das externe Gerät enthält
keine Bilddateien, die der Drucker verarbeiten kann.
Verwenden Sie einen Datenträger mit Bildern, die
mit dem Drucker angezeigt werden können.
Keine DPOF-Datei.
c Die Speicherkarte bzw. das externe Gerät enthält
keine mit DPOF voreingestellten Bilddateien.
Versehen Sie Bilder mit der Kamera mit einer
Druckmarkierung (DPOF).
Ein geschütztes Bild kann nicht
gelöscht werden.
c Wenn Sie ein geschütztes Bild löschen wollen,
heben Sie den Schutz mit der Kamera auf.
Eine DPOF-Bild kann nicht
gelöscht werden.
c Wenn Sie ein mit DPOF voreingestelltes Bild
löschen wollen, heben Sie die Druckmarkierung
(DPOF) mit der Kamera auf.
77 DE
Störungsbehebung
Fehlermeldungen
Fehlermeldungen
Bedeutung/Abhilfemaßnahmen
Geschützt. Schutz aufheben und
erneut versuchen.
c Der „Memory Stick“ ist schreibgeschützt. Heben
Sie den Schreibschutz auf. (.Seite 85)
Der Memory Stick/die SD-Karte
ist voll.
c Auf dem ausgewählten Datenträger ist kein
Speicherplatz mehr frei. Löschen Sie nicht
benötigte Bilder oder verwenden Sie einen
Datenträger mit ausreichend freiem
Speicherplatz.
Am Memory Stick/An der SDKarte/Am externen Gerät liegt ein
Problem vor.
c Möglicherweise ist ein Fehler aufgetreten. Wenn
diese Meldungen häufiger angezeigt werden,
überprüfen Sie die Speicherkarte bzw. das
externe Gerät mit einem anderen Gerät.
Schreibfehler beim Memory Stick/
bei der SD-Karte.
Fehler beim Formatieren des
Memory Sticks.
Druckkassette
Fehlermeldungen
Bedeutung/Abhilfemaßnahmen
Keine Druckkassette. Neue
Druckkassette einsetzen und
[PRINT] drücken.
c Es ist keine Druckkassette in den Drucker
eingesetzt. Setzen Sie eine Druckkassette in den
Drucker ein. (.Seite 12)
Wenn „Reinigung“ angezeigt wird, setzen Sie die
Reinigungskassette ein. (.Seite 80)
Keine Druckkassette.
Druckkassette für P Size einsetzen
und [PRINT] drücken.
Druckkassette ist leer.
Druckkassette ist leer. Neue
Druckkassette für P Size einsetzen
und [PRINT] drücken.
Falsche Druckkassette.
Druckkassette für P Size einsetzen
und [PRINT] drücken.
78 DE
c Setzen Sie eine neue Druckkassette ein.
(.Seite 12)
c Setzen Sie eine Druckkassette und Druckpapier
ein, die bzw. das dem angezeigten Format
entspricht. (.Seite 12 bis 15)
Druckpapier
Fehlermeldungen
Bedeutung/Abhilfemaßnahmen
Kein Papierfach. Druckpapier für
P Size einlegen und [PRINT]
drücken.
c Es befindet sich kein Druckpapier im Drucker.
– Das Papierfach ist nicht in den Drucker
eingesetzt.
– Es wurde kein Druckpapier in das Papierfach
eingelegt.
– Das Druckpapier ist zu Ende.
Legen Sie das Druckpapier in das Papierfach ein
und setzen Sie das Papierfach in den Drucker ein.
(.Seite 13 bis 15)
Kein Druckpapier. Druckpapier
für P Size einlegen und [PRINT]
drücken.
c Im Papierfach befindet sich kein Reinigungsblatt
(keine Schutzfolie). Legen Sie die Schutzfolie in
das Papierfach ein und setzen Sie das Papierfach
in den Drucker ein. (.Seite 80)
Falsches Druckpapier.
Druckpapier für P Size einlegen
und [PRINT] drücken.
c Druckpapier und Druckkassette passen nicht
zueinander. Überprüfen Sie das Format der in
den Drucker eingesetzten Druckkassette und
legen Sie Druckpapier desselben Formats ein.
(.Seite 14)
Papierstau. Druckpapier entfernen.
c Es ist zu einem Papierstau gekommen. Schlagen
Sie unter „Papierstaus“ nach (.Seite 80) und
nehmen Sie das gestaute Papier aus dem Drucker.
Wenn sich das gestaute Papier nicht entnehmen
lässt, wenden Sie sich an den SonyKundendienst.
79 DE
Störungsbehebung
Kein Reinigungsblatt eingelegt.
Reinigungsblatt einlegen und
[PRINT] drücken.
Papierstaus
Wenn sich das Druckpapier staut,
erscheint eine Fehlermeldung und der
Druckvorgang stoppt.
Trennen Sie das Netzkabel des Druckers
von der Netzsteckdose und ziehen Sie das
gestaute Papier an der Papierausgabe
heraus oder nehmen Sie das Papierfach
heraus und entfernen Sie dort das gestaute
Papier.
Reinigen des
Druckerinneren
Wenn weiße Linien oder regelmäßige
Punkte auf den Ausdrucken erscheinen,
reinigen Sie das Innere des Druckers
mithilfe der mitgelieferten
Reinigungskassette und der Schutzfolie
des mitgelieferten Drucksatzes.
Tipp
Sie können auch die in einem gesondert
erhältlichen Drucksatz mitgelieferte Schutzfolie
verwenden.
Ziehen Sie das
gestaute
Papier langsam
heraus.
1
Öffnen Sie den Deckel des
Druckkassettenfachs und nehmen
Sie die Druckkassette, falls
vorhanden, heraus (Seite 12).
2
Setzen Sie die mitgelieferte
Reinigungskassette in den Drucker
ein und schließen Sie den Deckel
des Druckkassettenfachs.
3
Nehmen Sie das Papierfach aus
dem Drucker. Wenn sich
Druckpapier im Fach befindet,
nehmen Sie dieses aus dem Fach
heraus.
Nehmen Sie das
Papierfach
heraus, damit Sie
das gestaute
Papier entfernen
können.
Hinweis
Wenn sich das gestaute Papier nicht entfernen
lässt, wenden Sie sich bitte an Ihren SonyHändler.
80 DE
4
Legen Sie die Schutzfolie mit der
unbedruckten Seite nach oben in
das Papierfach ein.
Seite ohne Aufdruck
Nach Abschluss des
Reinigungsvorgangs
Setzen Sie die Druckkassette und das
Druckpapier in den Drucker ein.
Hinweise
Wenn die Schutzfolie am Farbband
kleben bleibt, kann der Drucker
beschädigt werden. Überprüfen Sie
Folgendes, bevor Sie die Reinigung
starten.
• Die Schutzfolie muss mit der nicht
bedruckten Seite nach oben
eingelegt sein.
• Sie verwenden die spezielle
Schutzfolie für diesen Drucker.
5
Störungsbehebung
Setzen Sie das Papierfach in den
Drucker ein und drücken Sie
PRINT.
• Reinigen Sie das Druckerinnere nur, wenn
weiße Linien oder Punkte auf den
Ausdrucken erscheinen.
• Sofern der Drucker ordnungsgemäß
funktioniert, lässt sich die Qualität der
gedruckten Bilder nicht durch eine Reinigung
verbessern.
• Mit einer Schutzfolie können Sie den Drucker
bis zu etwa 20 Mal reinigen. Je häufiger Sie
den Drucker reinigen, umso geringer wird die
Reinigungswirkung der Schutzfolie.
• Legen Sie die Schutzfolie nicht auf das
Druckpapier, um die Reinigung
vorzunehmen. Andernfalls kann es zu
Papierstaus oder anderen Fehlfunktionen
kommen.
• Wenn sich durch die Reinigung die
Druckqualität der Bilder nicht verbessert,
wiederholen Sie den Reinigungsvorgang bitte
einige Male.
• Sie können den Drucker nicht reinigen,
solange er an einen PC oder eine PictBridgeKamera angeschlossen ist.
Das Druckerinnere wird mithilfe der
Reinigungskassette und der
Schutzfolie gereinigt.
Während des Druckens blinkt die Anzeige
PRINT.
Wenn der Vorgang abgeschlossen ist,
wird die Schutzfolie automatisch
ausgegeben.
6
Nehmen Sie die
Reinigungskassette und die
Schutzfolie aus dem Drucker.
Tipp
Heben Sie die Reinigungskassette und die
Schutzfolie zur späteren Verwendung
zusammen auf.
81 DE
Weitere Informationen
Sicherheitsmaßnahmen
Sicherheit
• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf
das Netzkabel, lassen Sie nichts darauf fallen
und beschädigen Sie es nicht. Benutzen Sie
den Drucker nicht, wenn das Netzkabel
beschädigt ist.
• Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten in
den Drucker gelangen, trennen Sie ihn von
der Netzsteckdose. Lassen Sie den Drucker
von qualifiziertem Fachpersonal überprüfen,
bevor Sie ihn wieder benutzen.
• Zerlegen Sie den Drucker nicht.
• Um das Netzkabel vom Netzstrom zu
trennen, ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose. Ziehen Sie dabei immer am
Stecker, nie am Netzkabel selbst.
• Wenn Sie den Drucker längere Zeit nicht
verwenden wollen, trennen Sie das Netzkabel
von der Netzsteckdose.
• Gehen Sie sorgsam mit dem Drucker um.
• Um die Gefahr eines elektrischen Schlags
auszuschließen, trennen Sie den Drucker von
der Netzsteckdose, wenn Sie ihn reinigen oder
warten wollen.
Netzteil
• Verwenden Sie bitte ausschließlich das mit
dem Drucker gelieferte Netzteil. Verwenden
Sie kein anderes Netzteil. Andernfalls kann es
zu Fehlfunktionen kommen.
• Verwenden Sie das mitgelieferte Netzteil nicht
mit anderen Geräten.
• Verwenden Sie keinen elektrischen
Transformator (Reiseadapter). Andernfalls
kann das Gerät überhitzen oder eine
Fehlfunktion auftreten.
• Wenn das Kabel des Netzteils beschädigt ist,
verwenden Sie es nicht weiter. Andernfalls
besteht Gefahr.
Feuchtigkeitskondensation
Wenn Sie den Drucker direkt von einem kalten
an einen warmen Ort bringen oder ihn in einem
sehr warmen oder feuchten Raum aufstellen,
kann sich im Gerät Feuchtigkeit niederschlagen.
In einem solchen Fall arbeitet der Drucker in der
Regel nicht korrekt. Wenn Sie ihn dennoch
benutzen, kann es sogar zu Beschädigungen
kommen. Hat sich im Drucker Feuchtigkeit
niedergeschlagen, trennen Sie das Netzkabel des
Druckers von der Netzsteckdose und lassen ihn
mindestens eine Stunde lang unbenutzt stehen.
Aufstellung
Transport
• Stellen Sie den Drucker nicht an Orten auf, an
denen er folgenden Bedingungen ausgesetzt
ist:
– Erschütterungen
– hoher Luftfeuchtigkeit
– übermäßig viel Staub
– direktem Sonnenlicht
– extremen Temperaturen
• Verwenden Sie in der Nähe des Druckers
keine elektrischen Geräte. In
elektromagnetischen Feldern arbeitet der
Drucker nicht ordnungsgemäß.
• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf
den Drucker.
• Lassen Sie ausreichend Platz um den Drucker,
damit die Lüftungsöffnungen nicht blockiert
werden. Andernfalls kann es im Gerät zu
einem Wärmestau kommen.
Wenn Sie den Drucker transportieren wollen,
nehmen Sie die Druckkassette, das Papierfach
und die Speicherkarte heraus und trennen Sie
den Drucker vom Netzteil sowie von externen
Geräten. Verpacken Sie den Drucker und das
Zubehör mithilfe der
Originalverpackungsmaterialien wieder im
Originalkarton.
Wenn Sie den Originalkarton und die
Originalverpackungsmaterialien nicht mehr
haben, verwenden Sie bitte entsprechende
Verpackungsmaterialien, damit der Drucker
während des Transports nicht beschädigt wird.
82 DE
Reinigung
Reinigen Sie Gehäuse, Bedienfeld und
Bedienelemente mit einem weichen, trockenen
Tuch oder einem weichen Tuch, das Sie leicht
mit einer milden Reinigungslösung angefeuchtet
haben. Verwenden Sie keine Lösungsmittel wie
Alkohol oder Benzin. Diese könnten die
Oberfläche angreifen.
Einschränkungen hinsichtlich des
Duplizierens
Beim Duplizieren von Dokumenten mit diesem
Drucker beachten Sie bitte folgende
Einschränkungen:
• Das Duplizieren von Banknoten, sonstigen
Zahlungsmitteln oder Wertpapieren verstößt
gegen das Gesetz.
• Das Duplizieren von amtlichen Vordrucken,
Lizenzen, Ausweispapieren, Urkunden
irgendwelcher Art, nicht entwerteten
Postwertzeichen u. Ä. verstößt ebenfalls
gegen das Gesetz.
• Fernsehsendungen, Filme, Videoaufnahmen,
Fotos von Personen und anderes Material
können urheberrechtlich geschützt sein. Das
unberechtigte Reproduzieren solchen
Materials per Videodrucker verstößt unter
Umständen gegen die Bestimmungen des
Urheberrechts.
Informationen zu den
Speicherkarten
Informationen zum „Memory
Stick”
Was ist ein „Memory Stick“?
Der „Memory Stick“ ist ein kompaktes ICSpeichermedium mit hoher Kapazität. Der
„Memory Stick“ dient nicht nur dazu,
digitale Daten zwischen „Memory Stick“kompatiblen Produkten auszutauschen
und gemeinsam zu nutzen, sondern kann
darüber hinaus als externes,
austauschbares Speichermedium zum
Speichern von Daten verwendet werden.
„Memory Stick”-Typen
Fortsetzung
83 DE
Weitere Informationen
Die folgenden „Memory Stick”-Typen stehen
für die verschiedensten Zwecke zur
Verfügung:
• „Memory Stick” (nicht mit MagicGate
kompatibel): Auf einem „Memory Stick”
können alle Arten von Daten aufgezeichnet
werden, mit Ausnahme von
urheberrechtlich geschützten Daten, für die
die „MagicGate”Urheberrechtsschutztechnologie
erforderlich ist.
• „MagicGate Memory Stick”: Mit der
„MagicGate”Urheberrechtsschutztechnologie
ausgestattet.
• „Memory Stick” (mit „MagicGate”
kompatibel): Mit der „MagicGate”Urheberrechtsschutztechnologie
ausgestattet und mit schneller
Datenübertragung kompatibel. Diesen
„Memory Stick” können Sie mit „Memory
Stick”-kompatiblen Geräten verwenden.
(Die Datenübertragungsgeschwindigkeit
hängt vom „Memory Stick”-kompatiblen
Gerät ab.)
• „Memory Stick PRO”: Mit der „MagicGate”Urheberrechtsschutztechnologie
ausgestattet. Den „Memory Stick PRO”
können Sie ausschließlich mit „Memory
Stick PRO”-kompatiblen Geräten
verwenden.
• „Memory Stick-ROM”: Ein „Memory StickROM” ist werkseitig mit Daten bespielt, die
nur gelesen werden können. Sie können auf
einem „Memory Stick-ROM” keine Daten
aufzeichnen und die darauf gespeicherten
Daten nicht löschen.
x Informationen zu „Memory Stick
Duo” und „Memory Stick PRO Duo”
Der „Memory Stick Duo” ist kleiner als ein
„Memory Stick” in Standardgröße. Wenn
Sie einen Duo-Adapter verwenden,
entspricht die Größe der eines „Memory
Stick” in Standardgröße, so dass sie ihn mit
Produkten verwenden können, die mit
dem „Memory Stick” in Standardgröße
kompatibel sind.
x Informationen zum „Memory Stick
Micro” („M2")
Ein „Memory Stick Micro”-Datenträger
(„M2") ist noch kleiner als ein „Memory
Stick Duo”. Mit dem M2-Datenträger wird
ein Adapter für die Standardgröße und
einer für die „Memory Stick Duo”-Größe
geliefert. Wenn Sie einen der Adapter
anbringen, kann der „Memory Stick
Micro” auch mit Produkten verwendet
werden, die mit dem „Memory Stick PRO”
in Standardgröße oder dem „Memory Stick
PRO Duo” kompatibel sind.
Für diesen Drucker geeignete
„Memory Stick”-Typen
Mit diesem Drucker können Sie folgende
„Memory Stick”-Typen*4 verwenden:
84 DE
Funktion
Memory Stick-Typ
Anderes Speichermedium
als Memory Stick PRO*2
Memory
Stick
(nicht mit
MagicGate
kompatibel)
Memory
Stick
Memory
PRO*2 *3
Stick (mit
MagicGate
kompatibel)
MagicGate
Memory
Stick
Anzeigen/
Drucken
OK
OK*1
OK*1
Löschen/
Speichern/
Formatieren
OK
OK*1
OK*1
*1 Datenlese-/-aufnahmefunktionen, für die die
„MagicGate”-Urheberrechtsschutztechnologie
erforderlich ist, können nicht ausgeführt
werden.
*2 Der Drucker ist mit einem Einschub
ausgestattet, der mit Datenträgern in
Standardgröße und in Duo-Größe kompatibel
ist. Sie können also ohne Memory Stick DuoAdapter einen „Memory Stick” in
Standardgröße und den kompakten „Memory
Stick Duo” verwenden.
*3 Wenn Sie einen „Memory Stick Micro” mit
dem Drucker verwenden wollen, müssen Sie
ihn in einen M2-Adapter einsetzen. Wenn Sie
einen „Memory Stick Micro” ohne M2Adapter in den Drucker einsetzen, können Sie
den „Memory Stick Micro” unter Umständen
nicht mehr herausnehmen.
*4 Der Drucker unterstützt FAT32. Der Drucker
wurde mit „Memory Stick”-Datenträgern mit
einer Kapazität von maximal 4 GB und
hergestellt von der Sony Corporation
erfolgreich getestet. Die Funktionsfähigkeit
aller „Memory Stick”-Datenträger kann
allerdings nicht garantiert werden.
Was ist „MagicGate”?
„MagicGate” ist eine von Sony entwickelte
Urheberrechtsschutztechnologie. Diese
Technologie beruht auf Authentifizierungsund Verschlüsselungstechniken. Zwischen
dem „Memory Stick” und dem
„MagicGate”-kompatiblen Gerät werden
Bestätigungen ausgetauscht, so dass die
urheberrechtlich geschützten Daten richtig
aufgenommen und wiedergegeben
werden. Wenn die Authentifizierung
abgeschlossen ist, erfolgt die
Datenverschlüsselung.
Bei der Wiedergabe der Daten erfolgt
ebenfalls eine Authentifizierung. Nur bei
erfolgreicher Authentifizierung werden die
Daten in den Originalzustand entschlüsselt
und wiedergegeben. Urheberrechtlich
geschützte Daten können ausschließlich
mit authentifizierten Geräten
wiedergegeben werden.
Der Drucker ist nicht mit der „MagicGate”Technologie ausgestattet und mit der
„MagicGate”Urheberrechtsschutztechnologie codierte
Daten können weder gelesen noch
geschrieben werden.
•
•
•
•
– Während eines Lese- oder Schreibvorgangs
wird der „Memory Stick”
herausgenommen oder der Drucker
ausgeschaltet.
– Sie verwenden den „Memory Stick” in
einer Umgebung mit statischer Elektrizität
oder elektrischen Störfeldern.
Es empfiehlt sich, von wichtigen Daten eine
Sicherungskopie anzulegen.
Mit einem Computer verarbeitete Daten
können mit dem Drucker möglicherweise
nicht wiedergegeben werden.
Verwenden Sie zum Formatieren eines
„Memory Stick”-Datenträgers die
Formatierungsfunktion des Druckers oder der
Digitalkamera. Wenn Sie einen „Memory
Stick” mit dem Computer formatieren,
werden die Bilder möglicherweise nicht
richtig angezeigt.
Beim Formatieren eines „Memory Stick”Datenträgers werden alle Daten einschließlich
geschützter Bilddateien gelöscht. Um das
versehentliche Löschen wichtiger Daten zu
vermeiden, überprüfen Sie vor dem
Formatieren unbedingt den Inhalt.
Anschluss
Schreibschutzschalter
Schreibposition
Schreibschutzposition
Hinweise zur Verwendung
LOCK
LOCK
Bringen Sie den Aufkleber hier an.
• Daten können nicht aufgezeichnet, bearbeitet
oder gelöscht werden, wenn Sie den
Schreibschutzschalter in die Position LOCK
schieben.
• Wenn Sie einen „Memory Stick Duo” ohne
Schreibschutzschalter verwenden, achten Sie
darauf, nicht versehentlich Daten zu
bearbeiten oder zu löschen.
• Wenn Sie den Schreibschutzschalter des
„Memory Stick Duo” verschieben wollen,
verwenden Sie einen spitzen Gegenstand.
Fortsetzung
85 DE
Weitere Informationen
• Setzen Sie nicht mehrere „Memory Stick“Datenträger gleichzeitig ein. Andernfalls kann
es am Drucker zu Störungen kommen.
• Setzen Sie nicht mehrere „Memory Stick”Datenträger gleichzeitig ein. Andernfalls kann
es am Drucker zu Störungen kommen.
• Achten Sie bei einem „Memory Stick” darauf,
diesen richtig herum einzusetzen. Andernfalls
kann es am Drucker zu Störungen kommen.
• Lassen Sie den „Memory Stick Duo” oder
„Memory Stick Micro” nicht in Reichweite
kleiner Kinder. Diese könnten ihn
versehentlich verschlucken.
• Nehmen Sie den „Memory Stick” nicht aus
dem Drucker, solange Daten gelesen oder
geschrieben werden.
• In folgenden Fällen können Daten beschädigt
werden:
• Bringen Sie an der Stelle, die für einen
Aufkleber vorgesehen ist, ausschließlich den
mitgelieferten Aufkleber an. Wenn Sie den
mitgelieferten Aufkleber anbringen, bringen
Sie ihn unbedingt an der dafür vorgesehenen
Stelle an. Achten Sie darauf, dass der
Aufkleber nicht übersteht.
• Drücken Sie beim Beschriften des
Notizbereichs auf dem angebrachten
Aufkleber nicht zu fest auf.
• Bewahren Sie den „Memory Stick” beim
Transportieren oder Lagern in der
mitgelieferten Hülle auf.
• Berühren Sie den Anschluss am „Memory
Stick” nicht mit der Hand oder einem
Metallgegenstand.
• Schützen Sie den „Memory Stick” vor Stößen,
verbiegen Sie ihn nicht und lassen Sie ihn
nicht fallen.
• Zerlegen Sie den „Memory Stick” nicht und
nehmen Sie keine Veränderungen daran vor.
• Schützen Sie den „Memory Stick” vor Wasser.
• Lagern und verwenden Sie den „Memory
Stick” nicht an Orten, an denen er folgenden
Bedingungen ausgesetzt ist:
– Bedingungen, die nicht den
erforderlichen Betriebsbedingungen
entsprechen, wie beispielsweise im heißen
Innenraum eines in der Sonne oder/und
im Sommer geparkten Fahrzeugs, in
direkter Sonne im Freien oder in der
Nähe einer Heizung.
– Feuchtigkeit oder korrodierenden
Substanzen.
Informationen zur SD-Karte
In den SD-Karteneinschub des Druckers
können Sie SD-Speicherkarten*1 und
Speicherkarten, die dem MMC-Standard*2
entsprechen, einsetzen.
*1 Der Drucker unterstützt FAT32. Der Drucker
wurde mit SD-Karten mit einer Kapazität von
maximal 2 GB erfolgreich getestet. Für eine
miniSD-Karte benötigen Sie einen Adapter.
*2 Der Drucker wurde mit Speicherkarten nach
dem MMC-Standard und mit einer Kapazität
von maximal 128 MB erfolgreich getestet.
86 DE
Die einwandfreie Funktion aller Typen von
SD-Karten/Speicherkarten nach MMCStandard kann nicht garantiert werden.
Hinweise zur Verwendung
• Achten Sie beim Verwenden einer
Speicherkarte darauf, sie richtig herum und in
den richtigen Einschub einzusetzen.
• Daten auf einer SD-Karte, die dem
Urheberrechtsschutz unterliegen, können
nicht gelesen oder geschrieben werden.
• Schützen Sie die Karte vor Stößen, lassen Sie
sie nicht fallen und verbiegen Sie sie nicht.
• Zerlegen Sie die Karte nicht und nehmen Sie
keine Veränderungen daran vor.
• Schützen Sie die Karte vor Wasser.
• Verwenden Sie die Karte möglichst nicht in
einer Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Andernfalls kann die Karte schnell beschädigt
werden.
• Verwenden oder lagern Sie die Karte nicht an
einem Ort, an der sie folgenden Bedingungen
ausgesetzt ist:
– extrem hohen Temperaturen, wie sie im
heißen Innenraum eines in der Sonne
geparkten Fahrzeugs, in direkter Sonne im
Freien oder in der Nähe einer Heizung
auftreten können
– direktem Sonnenlicht
– hoher Luftfeuchtigkeit oder korrodierenden
Substanzen
– statischer Elektrizität oder elektrischen
Störfeldern
• Bewahren Sie die Karte beim Transportieren
oder Lagern in der mitgelieferten Hülle auf.
• Nehmen Sie die Karte nicht heraus und
schalten Sie den Drucker nicht aus, solange
der Drucker Daten liest oder schreibt und die
Zugriffsanzeige blinkt. Andernfalls werden
die Daten möglicherweise unlesbar oder
gelöscht.
Technische Daten
x Drucker
Betriebsspannung
Buchse DC IN, 24 V Gleichstrom
Leistungsaufnahme
Beim Drucken: 75 W (maximal)
Im Bereitschaftsmodus: unter 1 W
Betriebstemperatur
5 °C - 35 °C
Abmessungen
ca. 175 x 60 x 137 mm
(B/H/T, ohne vorstehende Teile und
Bedienelemente)
(306 mm Tiefe, wenn das Papierfach
installiert ist)
Gewicht
ca. 1,1 kg
(ohne das Papierfach, Druckkassette,
Netzteil)
Mitgeliefertes Zubehör
Siehe „Überprüfen der mitgelieferten
Teile” auf Seite 10.
Fortsetzung
87 DE
Weitere Informationen
Druckverfahren
Farbsublimationsverfahren (Gelb/
Magenta/Zyan, 3 Durchgänge)
Auflösung
300 (h) x 300 (v) dpi
Entspricht
3-farbigem Tintenstrahldrucker mit
4800 dpi x 4800 dpi*1
6-farbigem Tintenstrahldrucker mit
3810 dpi x 3810 dpi*2
Bildverarbeitung pro Punkt
256 Stufen (je 8 Bit für Gelb/Magenta/
Zyan), ca. 16.770.000 Farben
Druckformat
Postkartenformat (10 x 15 cm/4 x
6 Zoll): 101,6 x 152,4 mm (maximal,
ohne Rand)
Druckdauer (pro Blatt)*3
Speicherkarte*4: ca. 63 Sekunden
PictBridge-Modus*5: ca. 71 Sekunden
PC-Modus*6: ca. 60 Sekunden
Eingänge/Ausgänge
USB-Anschluss für PC USB 1.1
(Typ B)
Highspeed wird nicht unterstützt.
Anschluss PictBridge
Einschub
Einschub für „Memory Stick”
SD-Karteneinschub
Kompatible Bilddateiformate
JPEG: DCF 2.0-kompatibel, Exif 2.21kompatibel, JFIF*7
TIFF: Exif 2.21-kompatibel
BMP*8: 24-Bit-Windows-Format
Einige Bilddateiformate sind nicht
kompatibel.
Maximal unterstützte Anzahl an Pixeln
6.400 (h) x 4.800 (v) Punkte
(mit Ausnahme von Indexdruck und
Teile von CreativePrint)
Maximale Anzahl speicherbarer Dateien
9.999 Dateien bei einer Speicherkarte
bzw. einem externen Gerät
Druckkassette/Druckpapier
Siehe „Vorbereiten eines Drucksatzes”
auf Seite 11.
LCD-Display
5,0 cm (2,0), FT-Steuerung
Gesamtzahl der Bildpunkte:
86636 (358 x 242) Punkte
x Netzteil AC-S2425
Nennbetriebsspannung
100-240 V Wechselstrom, 50/60 Hz,
1,5-0,75 A
Nennausgangsspannung
24 V Gleichstrom, 2,2 A
Betriebstemperatur
5 °C - 35 °C
Abmessungen
ca. 60 x 30,5 x 122 mm
(B/H/T, ohne vorstehende Teile und
Bedienelemente)
Gewicht
ca. 305 g
Änderungen, die dem technischen
Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.
*1:
*2:
*3:
*4:
*5:
*6:
*7:
*8:
Bei Verwendung einer Matrix von 16 x 16:
300 x 16 = 4.800 dpi
Bei Verwendung einer Matrix von 12,7 x
12,7: 300 x 12,7 = 3.810 dpi
Bei einem mit der DSC-T30 (7Mega Cybershot) aufgenommenen Foto mit einer
Dateigröße von 3,11 MB und 7.200.000
effektiven Bildelementen.
Beim Drucken von einem in den Einschub
am Drucker eingesetzten „Memory Stick
PRO Duo“ die Dauer ab dem Drücken der
Taste PRINT bis zum Ende des
Druckvorgangs. (Die Druckdauer hängt
von den verwendeten Geräten, dem Format
der Bilder, der verwendeten Speicherkarte,
den Einstellungen in der verwendeten
Anwendung und sonstigen
Betriebsbedingungen ab.)
Bei einer über ein USB-Kabel
angeschlossenen DSC-T30 die Dauer ab
dem Drücken der Drucktaste im Display
der Kamera bis zum Ende des
Druckvorgangs
Ausschließlich der Zeit für die
Verarbeitung und die Übertragung der
Daten
Baseline-JPEG im Format 4:4:4, 4:2:2 oder
4:2:0
Mit Picture Motion Browser können Sie
nicht drucken.
88 DE
Homepage für Kundensupport
Die neuesten Supportinformationen finden
Sie unter der folgenden Homepage-Adresse:
http://www.sony.net/
Druckbereich
Postkartenformat
152,4 mm
(1.800 Punkte)
95,5 mm
(1.128
Punkte)
101,6 mm
(1.200 Punkte)
146,3 mm (1.728
Punkte)
Druckbereich mit
Rand
Druckbereich ohne
Rand
Perforation
89 DE
Weitere Informationen
Die Abbildungen oben gelten beim Drucken eines Bildes mit einem Bildseitenverhältnis
von 2:3.
Die Druckbereiche sind beim Drucken mit und ohne Rand nicht identisch.
Glossar
Auto Fine Print 3
Diese Funktion führt eine automatische
Korrektur der Bildqualität durch, so dass
der Ausdruck eines Bildes möglichst
scharf und in möglichst klaren, lebhaften
Farben erfolgt. Besonders bei dunkleren
Bildern mit wenig Kontrast ist diese
Funktion sehr wirksam. Die Bildfarben
werden so eingestellt, dass Hautfarbtöne,
das Grün von Pflanzen oder das Blau des
Himmels möglichst naturgetreu wirken.
DCF (Design rule for Camera File system Design-Richtlinie für Kameradateisystem)
Der DCF-Standard (Design-Richtlinie für
Kameradateisystem) wurde von der
JEITA (Japan Electronics and Information
Technology Industries Association)
definiert, um die Austauschbarkeit und
Kompatibilität von Dateien bei
verschiedenen Digitalkameras und
ähnlichen Produkten zu gewährleisten.
Völlige Austauschbarkeit und
Kompatibilität können jedoch nicht
gewährleistet werden.
DPOF (Digital Print Order Format)
Das Format „DPOF“ dient zum
Aufzeichnen von Informationen, die
erforderlich sind, um Bilder, die mit
einer Digitalkamera aufgezeichnet
wurden, in einem Druck-Shop oder mit
einem Heimdrucker automatisch
auszudrucken. Der Drucker unterstützt
DPOF und kann automatisch die
definierte Anzahl an Exemplaren der
Bilder ausdrucken, die nach DPOF für
das Drucken voreingestellt wurden.
Exif 2.21 (Exif Print)
Exif Print ist ein weltweiter Standard für
den digitalen Fotodruck. Exif steht dabei
für das „Exchangeable Image File
Format“ für Digitalkameras. Eine
90 DE
Digitalkamera mit Exif PrintUnterstützung speichert beim
Aufnehmen eines Bildes zusätzlich Daten
über die Aufnahmebedingungen.
Anhand dieser Exif Print-Daten in den
einzelnen Bilddateien druckt der Drucker
die Bilder so aus, dass sie der
ursprünglichen Aufnahme möglichst
genau entsprechen*1.
*1 Wenn „Auto Fine Print 3“ aktiviert ist und
ein Bild (JPEG-Datei) mit einer Exif Print
(Exif 2.21)-kompatiblen Digitalkamera
aufgenommen wird, wird automatisch die
optimale Bildqualität eingestellt und das
Bild wird in dieser Qualität gedruckt.
Massenspeichersystem
Verschiedene Typen von Geräten zum
Speichern großer Mengen von Daten,
einschließlich aller Typen von
Laufwerken (Disketten, Festplatten,
optische Discs) oder Bandmedien. Im
Gegensatz zum Flash-Speicher gehen bei
Massenspeichergeräten Daten nicht
verloren, wenn der PC oder das Gerät
ausgeschaltet wird.
„Memory Stick“/SD-Karte
Ein kompaktes, leichtes, austauschbares
Speichermedium. Näheres dazu finden
Sie auf Seite 83 bis 86.
Miniaturbilder
Miniaturbilder, die das Originalbild
darstellen und als Indexbilder in den mit
einer Digitalkamera aufgezeichneten
Bilddateien gespeichert werden. Der
Drucker verwendet die Miniaturbilder
in der Bildliste.
PictBridge
PictBridge ist ein von der Camera &
Imaging Products Association
definierter Standard, der es Ihnen
ermöglicht, eine PictBridge-kompatible
Digitalkamera direkt und ohne PC an
einen Drucker anzuschließen, so dass Sie
sofort drucken können.
Index
Druckpapier 11, 14
Drucksatz 11
E
A
Bearbeiten, Menü 26
Bilddatenanz. 24, 45
Bildliste 25
Bildpräsentation 37
Ein/Bereitschaft, Anzeige
16, 20, 22, 46, 49
Ein/Bereitschaft, Schalter
20, 22, 46, 49
Eingangsanzeigen 24
Einsetzen
Druckkassette 12
Druckpapier 13
Speicherkarte 17
Einstellen der
Bildqualität 28
Exif Print 42
Externes Gerät 18
C
F
CreativePrint 31
Farbeinstellung 43
Filter 28
Fischaugeneffekt 29
Formatieren 40
Alles drucken 35
Anschließen an das
Stromnetz 16
Auswählen eines
Eingangssignals 20
Auto Fine Print 3 42
B
D
Memory Stick
einsetzen 17
formatieren 40
Hinweise zur
Verwendung 85
Typen 83
Mitgeliefertes Zubehör
10
N
Netzteil 16
O
Option 44
P
Geteilter Druck 32
Papierfach 13
Papierfachdeckel 13
Papierstaus 80
PictBridge, Anschluss 19,
46
PictBridge-Kamera 46
Picture Motion Browser
47
PRINT 21
I
R
Indexdruck 35
Installieren
Druckertreiber 48
Picture Motion
Browser 51
Reinigung 80
„Rote Augen”-Effekt 29
G
K
Kalender 34
Konfiguration 41
L
LCD-Display 24
LCD-Htgrd.Licht 45
Löschen eines Bildes 39
S
Schnelldruck 35
Schreibschutzschalter 85
SD-Karte
einsetzen 18
Typen 86
Sepia 29
Sicherheitsmaßnahmen
82
Sortierreihenf. 45
Speichern eines Bildes 30
91 DE
Weitere Informationen
Datum drucken 43
Datumsanzeigeformat 45
DC IN 24 V 16
Demomodus 45
DPOF 35
Drehen eines Bildes 27
Druck mit/ohne Rand 42
Druckbereich 89
Drucken
bearbeitetes/
CreativePrint-Bild 30
mehrere Bilder 22
mehrere Exemplare 21
von einem PC aus 47
von einer PictBridgeKamera aus 46
von Speicherkarte/
externem Gerät 20
Druckkassette 12
Druckmenge 21, 23, 30
M
Speichern/Drucken eines
bearbeiteten Bildes 30
Spezialfilter 28
Sprache 45
Störungsbehebung 62
Suchen eines Bildes 38
Symbol 45
Systemvoraussetzungen
47
T
Technische Daten 87
U
Übersicht 6
USB-Anschluss 49
V
Vergrößern bzw.
Verkleinern eines Bildes
27
Vergrößern/Verkleinern
24
Verschieben eines Bildes
27
Vorschau 24
W
Wechseln der Anzeige 24
Z
Zugriffsanzeige 17, 18
Gedruckt mit Druckfarbe auf Pflanzenölbasis ohne VOC (flüchtige organische
Bestandteile).
Sony Corporation
Printed in China
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising