104204 Q25 104206 Q45 104218 Q75 104216 Q150

104204 Q25 104206 Q45 104218 Q75 104216 Q150
ICE MAKERS
EISWÜRFELBEREITER
Q-SERIE (Kegelform)
FABBRICATORE DI
GHIACCIO A CUBETTI
MACHINE À GLACE
EN CUBES
104204
104206
104218
104216
Q25
Q45
Q75
Q150
INSTRUCTION MANUAL
BETRIEBSHANDBUCH
LIBRETTO ISTRUZIONE
MANUEL DE ISTRUCTION
71503928_Bartscher-service Ice makers- ALL
e
w
q
r
max 32°C
min 10°C
u
y
t
t
min
max 0,5 MPa (5 bar)
min 0,1 MPa (1 bar)
50 mm
o
s
a
i
f
d
g
h
k
2!
j
;
2)
Q Series
-
Kegeleis
30 mm
40 mm
26 mm
17 g
MODELL
Q 25
Eiswürfel Programm
Q 45
Q 75
Q 150
15
35
60
90
Eisproduktion (10°C / 10°C)
25 kg
45 kg
75 kg
150 kg
Eisproduktion (21°C / 15°C)
20 kg
38 kg
66 kg
135 kg
400 mm
500 mm
700 mm
920 mm
(690) mm
(693) mm
956 mm
1279 mm
545 mm
600 mm
585 mm
650 mm
10 kg
16 kg
36 kg
67 kg
33 kg / 39 kg
41 kg / 48 kg
55 kg / 63 kg
100 kg / 116 kg
265 W
370 W
620 W
990 W
R134a
R134a
R134a
R134a
Abmessungen
Externe Breite
Externe Höhe mit Füße(ohne Füße)
Tiefe
Vorratsbehälter
Netto Gewicht / Brutto
W Anschlusswert
Kältemittel
INDEX
Beschreibung
DIE MIT DIESEM SYMBOL GEKENNZEICHNETEN
OPERATIONEN DÜRFEN NUR VON EINEM
AUTORISIERTEN KUNDENDIENSTTECHNIKER
DURCHGEFÜHRT WERDEN.
Im Einzelnen:
Pag.
1.
INSTALLIEREN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
1.1 ANSCHLUSS DES GErÄTES
AN DIE STrOMVErSOrGUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2.
INBETRIEBNAHME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
3.
ARBEITSWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
3.1 ALArMMELDUNGEN für DIE MODELLE
AUSfüHrUNG wASSEr / LUfT . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19
4.
MELDUNGEN AUF DER SCHALTFLäCHE . . . . . . . . . . . . . 20
5.
FUNKTIONSSTÖRUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
•
Elektrischer Anschluss
•
Wasseranschluss
•
Installation
6.
HINWEISE FÜR DEN “SERVICE” . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
•
Maschinentest
7.
•
Reparatur aller Teile und Werkteile des
Gerätes
REINIGUNG UND WARTUNG
7.1 KONDENSATOr rEINIGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
7.2 rEINIGEN DES ZUfLUSSwASSErfILTErS . . . . . . . . . 21
7.3 rEINIGEN DES VOrrATSBEHÄLTErS . . . . . . . . . . . . . . 21
•
Demontage des Gerätes bzw. seiner Bauteile
8.
•
Regulierung und Eichung des Gerätes
•
Wartung und Reinigung des Gerätes
Entsprechend Ihrer Teile und Komponenten:
- Elektrische,
- Elektronische,
- Mechanische,
- Gefrier-.
TECHNISCHE DATEN FÜR DEN SERVICE
8.1 fUNKTIONEN DEr ELEKTrONISCHEN
LEITErPLATTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
8.2 EINGÄNGE UND AUSGÄNGE
DEr ELEKTrONISCHEN LEITErPLATTE . . . . . . . . . . . . 22
8.3 BETrIEBSEIGENSCHAfTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
8.4 EIGENSCHAfTEN DEr KüHLANLAGE . . . . . . . . . . . . 23
8.5 PrOGrAMMIErTEr wArTUNGSHINwEIS . . . . . . . . . 23
8.6 ZUSAMMENSTECKEN DEr ELEKTrISCHEN
LEITUNGEN UND KOMP. für DIE PC BOArD . . . . . 24
9.
WARTUNG
9.1 wArTUNG UND rEGELMÄSSIGE rEINIGUNG . . . . .25
9.2 rEINIGEN DEr EISMASCHINE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25
9.3 VOrGANGSwEISE ZUM AUSTAUSCHEN
VON TEILEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25
DER TEXT MIT DIESEM SYMBOL IST VON
BESONDERER BEDEUTUNG UND WEIST AUF
POTENZIELLE GEFAHR HIN
10. RAEE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
11. SCHALTPLäNE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
i
WICHTIG klärt den laufenden Betrieb
•
Die Eismaschinen sind durch VDE zugelassen und tragen das
in Abb. f dargestellte Symbole auf der Verpackung, auf
dem Typenschild und auf der Karosserie.
CE unsere produkte entsprechen den bestimmungen
2006/95/ce - 2004/108/ce und tragen daher das zeichen
auf dem umschlag der bedienungsanleitung.
•
Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, von Personen (einschließlich Kindern) benutzt zu werden, die aufgrund ihrer
physischen, sensorischen oder geistigen fähigkeiten oder
ihrer Unerfahrenheit und Unkenntnis nicht in der Lage sind,
das Gerät sicher zu bedienen, es sei denn sie werden durch
eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt und
erhielten von ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen
ist. Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen,
dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
Das Gerät nicht vor dem Eingriff des technischen Personals
in Betrieb nehmen (Abb. r)
01/2013
71503928/0 - rEV.00
17
Deutsch
ACHTUNG
1. INSTALLIEREN
Vor der Inbetriebnahme folgende Hinweise für die Aufstellung des Gerätes beachten:
i
1. Gerät auf Transportschäden untersuchen (Abb. q).
2. Zubehör aus dem Vorratsbehälter entnehmen: Versorgungsund Abflussschläuche, Unterlagen und eventuelles Zubehör.
3. Vorratsbehälter mit einem Schwamm, warmem wasser und
einem Sodabikarbonat auswaschen. Mit klarem wasser nachspülen und gut austrocknen.
4. Gerät an dem vorgesehenen Platz aufstellen und waagerecht
ausrichten (Abb. a).
•
i
Deutsch
•
•
•
•
Wichtig: Bei der Auswahl des Installationsraums des Gerätes
muss sichergestellt werden, dass:
die Raumtemperatur sinkt nicht unter 10°C (50°F) und steigt
nicht über 32°C (90°F).
die Wassertemperatur sollte nicht unter 10°C (50°F) und nicht
über 32°C (90°F) sein (Abb. u).
der Wasserversorgungsdruck darf nicht unter 0,1 MPa (1 bar)
liegen und 0,5 MPa (5 bar) nicht überschreiten.
Sollte der Druck 0,5 MPa überschreiten muss ein Druckminderer
an die hydraulische Versorgung der Maschine angebracht werden (Abb. i).
in der Nähe der Maschine dürfen keine Wärmequellen vorhanden und Luftzirkulation muss gegeben sein (Abb. o).
•
•
•
Wichtig: Die Maschine an einem Ort aufstellen, wo die Ventilation der Kühleinheit nicht verdeckt wird (nur für luftgekühlte Maschinen) (Abb. s).
Die Maschine nicht an staubigen Orten aufstellen, da sich hier
der Kondensator der Kühleinheit schnell verstopfen kann (nur bei
luftgekühlten Maschinen ) (Abb. 2))
Sollte die Maschine an einem Ort aufgestellt sein, wo das Trinkwasser einen hohen Salzgehalt hat, sollten die Anweisungen der
Herstellerfirma abgewartet werden, damit Störungen minimal
gehalten werden können.
In dem Nahrungsmittelbehälter keine Flaschen oder ähnliches
aufbewahren, damit das Eis keinen schlechten Geruch oder Geschmack annehmen kann.
Während des normalen Betriebes die Klappe des Eisbehälters
nicht offen stehen lassen
Die elektrische Anlage muss mit einem Differenzialschalter
ausgestattet sein (Sicherung).
1.1 ANSCHLUSS DES GERäTES AN DIE STROMVERSORGUNG
• Bei einer eventuellen Beschädigung des elektrischen Stromkabels muss es durch fachpersonal ersetzt werden, um jegliche Gefahr für Personen auszuschließen.
Anschluss nur an das Trinkwassernetz
4. Benutzen Sie den neuen Bausatz der mobilen Verbindungen
(wasserleitung), der mit dem Gerät mitgeliefert wird. Der alte
Bausatz darf nicht wiederverwendet werden.
4. Die hydraulischen Anschlüsse vor den elektrischen ausführen.
4. Den beiliegenden Anschlussschlauch 3/4” am Gerät und am
Trinkwasseranschluss anschließen.
Aus praktischer Sicht und für die Sicherheit empfiehlt es sich,
ein Absperrventil vorzusehen (gehört nicht zum Lieferumfang) (Abb. h: 1. Schalter; 2. Steckdose; 3. Stecker; 4. wassereinlass; 5. Absperrventil; 6. wasserabfluss vom
Kondensator: wasserkühlende Ausführung; 7. wasserabfluss
vom Behälter; 8. offener wasserabfluss).
4. Abflussstutzen über einen Plastikschlauch (nicht länger als 1
Meter von der Maschine entfernt) von 20 mm lichtem Durchmesser zu einem Ablauf (Abb. h) führen.
18
71503928/0 - rEV.00
01/2013
3. ARBEITSWEISE
Vor der Inbetriebnahme folgende Hinweise für die Aufstellung des Gerätes beachten:
Zum Ein- und Ausschalten der Maschine ist lediglich der
ON/OFF-Schalter zu drücken .
1. Zeichnungen nachschauen.
• Deckel nach Lösen der beiden Schrauben abnehmen.
• Transportblockierungen 1, 2, 3, von Paddelmotor, Paddeln
und Schwimmer entfernen (Abb. j) Bei Ausführungen mit
wasserkühlung muss an den Abfluss auch einen zweiten Anschluss haben, der das wasser aus dem Kondensator ableitet
•
i
•
Wichtig: Für einen richtigen Wasserabfluss muss eine Neigung
der Leitungen von min. 3% vorgesehen werden, wobei darauf geachtet werden muss, dass diese keine Knicke oder Verschlüsse
aufweisen. Es ist angemessen, dass die Leitungen durch einen offenen Siphon ableiten (Abb. h).
2. Vor dem Netzanschluss der Maschine ist zu überprüfen, dass
die vorhandene Spannung mit den Angaben des Typenschildes auf der rückseite des Gerätes übereinstimmt.
•
•
•
•
Die maximale zugelassene Toleranz der Spannungsabweichung beträgt ± 10% vom Nennwert.
•
•
für das Gerät muss ein elektrischer Versorgungskreislauf mit
einem doppelpoligen Hauptschalter, einer Unterbrechung
der Kontakte von min. 3mm sowie einer Sicherung oder automatischen Schutz und einer geerdeten Steckdose vorhanden sein.
Alles muss für die Stromstärke geeignet sein, die auf dem
Schild der fabrikationsnummer verzeichnet ist (Abb. ;). Die
Steckdose sollte einfach zu erreichen sein.
•
i
Wichtig: Für eine schnelle Wiederaufnahme der Produktion, nach
der Entnahme den Kontrollfühler von eventuellen Eisrückständen
befreien.
3.1
ALARMMELDUNGEN FÜR DIE MODELLE AUSFÜHRUNG
WASSER / LUFT
Temperaturüberschreitung Kondensator: das Gerät schaltet
sich automatisch wieder ein sobald der Grund der Alarmmeldung beseitigt wurde. Auslöser können sein: Luftfilter verstopft,
Ventilator defekt, raumtemperatur zu hoch, wasser fehlt (nur
bei der Ausführung mit wasser).
Fehler Wasser: sollte Leitungswasser fehlen, schaltet sich das
Gerät 60min nach der Alarmmeldung automatisch wieder ein.
•
•
01/2013
Die Eiswürfelerbereiter sind besonders kompakt. Sie lassen sich
daher leicht in jede Einrichtung einfügen.
Die Eiswürfel entstehen an den fingern eines Verdampfer, die
in eine mit wasser gefüllte wanne hineinragen, welches durch
drehende Paddel ständig in Bewegung gehalten wird.
Der wasserstand wird durch einen Schwimmer konstant gehalten,
der über einen Mikroschalter das wasser-Magnetventil steuert.
wenn die Eiswürfel die vorgesehene Größe erreicht haben und
die Paddel berühren, bewegt sich der Paddelmotor und schaltet über einen Mikroschalter das relais ein.Dadurch geschieht
folgendes:
- heißes Gas strömt durch das geöffnete Magnetventil in den
Verdampfer. Er wird erwärmt und die Eiswürfel lösen sich.
- der wannenmotor läuft an und schwenkt die wanne abwärts.
Die Eiswürfel werden durch das Ablenkgitter in den Vorratsbehälter gelenkt.
Das in der wanne verbliebene wasser gelangt in den wasserbehälter an der Seite des Vorratsbehälters und von dort in den
Abfluss. Die wanne bewegt sich nun automatisch nach etwa
einer Minute in die Horizontale zurück und füllt sich bis zu dem
eingestellten wasserhöchststand. Inzwischen ist das Heißgasventil geschlossen und der neue Gefriervorgang beginnt.Die
Zeit für einen kompletten Programmablauf liegt zwischen 15’
und 25’ Minuten in Abhängigkeit von der wasser- und der Umgebungstemperatur.
Die füllung des Vorratsbehälters wird durch einen Thermostatfühler überwacht, der an einer Seitenwand angebracht ist. Sobald der fühler von Eis berührt wird, wird die Eisproduktion
unterbrochen. Erst wenn soviel Eis entnommen wurde, dass der
fühler wieder frei ist, arbeitet das Gerät automatisch weiter.
i
Wichtig: Es ist möglich die Alarmbedingungen abzuwenden ohne
die Stromversorgen ab- und wieder einzuschalten (Taste ON/OFF).
•
Ausschalten des Gerätes aufgrund eines vollen Behälters. Die
Sonde des Behälters steuert von der elektronischen Leiterplatte aus
die Abschaltung des Gerätes, sobald Eis mit ihr in Berührung kommt.
Das Gerät schaltet sich am Ende des Entfrostungszyklus ab.
71503928/0 - rEV.00
19
Deutsch
2. INBETRIEBNAHME
4. MELDUNGEN
Deutsch
Statusfunktion
6. HINWEISE “SERVICE”
LED 1 LED 2
Anmerkungen
Grün rot
Gilt für alle Zustände, die
nicht Alarme oder fehlermeldungen sind
Gerät eingeschaltet
ON
Off
fühler Vorratsbehälter defekt
Off
LL
fühler außerhalb des
richtwertes
Kondensatorsfühler
defekt
Off
LL
fühler außerhalb des
richtwertes Die Maschine
funktioniert auf jeden fall
ON
Maschine zu
ON
Maschine zu
fehler: Kühlzyklus zu
lang oder Abtauvor- ON
gang zu lang
fehler
TemperaturüberOff
schreitung
Kondensator
DIE FOLGENDEN EINGRIFFE DÜRFEN NUR
VON EINEM AUTORISIERTEN KUNDENDIENSTTECHNIKER DURCHGEFÜHRT WERDEN
Die Meldung wird angezeigt nach Versuch Gerät
wieder einschalten
Betriebstundenlimit erreicht
Die Maschine funktioniert
auf jeden fall
fehler kein wasser
LL
ON
wartungsanzeige
LA
LA
waschen / reinigung
LV
LV
Es wird angezeigt wenn
das Gerät sich in routinereinigung befindet
warten Start
LV
Off
warten auf Neustart nach
dem Ausschalten
1. wasserabsperrventil öffnen und Netzstecker einstecken. Das
Gerät nimmt automatisch seinen Betrieb auf (Abb. g), nachdem die Betriebstaste ON/Off gedrückt wurde (Abb. 2@).
2. Sicherstellen, dass das wasser an der wanne angelangt, dass
der Sensor bzw. der Schwimmer den Eintritt vor dem überlaufen stoppt und das keine Leckagen an der Anlage und an
den wasserleitungen vorliegen. Das normale wasserniveau
in der wanne beträgt circa 5 / 10 mm an den oberen rändern (Abb. k)
Der wasserstand kann nach dem Lösen der Schrauben 1
(Abb. k) durch Schwenken des Schwimmschalters verändert werden. Diese Einstellung nur mit abgeschalteter Stromzufuhr vornehmen.
3. Prüfen, ob Nebengeräusche auftreten. Diese werden meist
durch gelockerte Schrauben verursacht.
4. Keine Arbeiten am Gerät durchführen während dieses unter
Spannung steht.
5. Arbeitsablauf des Gerätes kontrollieren. Prüfen, ob alle Eiswürfel in den Vorratsbehälter gelangen.
6. Die funktion der Sonde im Behälter prüfen: einen Eiswürfel
an das Thermostat im Inneren des Behälters halten. Das Gerät
sollte sich innerhalb von 1min abschalten und automatisch
wieder einschalten, nachdem das Eis entfernt wurde, nach
nicht mehr als einer weiteren Minute.
7. Deckel wieder aufsetzen.
LL= langsames Aufleuchten
LV= schnelles Aufleuchten
LA= unterschiedliches Aufleuchten
ON= Dauerlicht
5. FUNKTIONSSTÖRUNGEN
•
•
•
•
•
20
Im Falle einer erhöhten Kondensatortemperatur
Die Maschine stoppt, nur der Luft-wasserkondensator bleibt in Betrieb. Die Maschine startet automatisch erneut, wenn die Temperatur wieder unter den gesetzten Grenzwert fällt. Erfolgt innerhalb von 5 Stunden der dritte Alarm in folge, dann stoppt die Maschine
komplett.
Einfrier-Zyklus zu lang
wenn der dritte Alarm in folge innerhalb von 5 Stunden erfolgt, stoppt die Maschine komplett.
Berechnung der maximalen Zeit des Einfrier-Zyklus:
1. Zyklus = 50 Minuten
2. Zyklus = Dauer des 1. Zyklus x 1,5.
wenn der 1. Zyklus weniger als 7 Minuten dauerte, dann liegt die maximale Zeit des folgenden Zyklus bei 50 Minuten.
Abtau-Zyklus zu lang
wenn das Abtauen länger als 2 Minuten dauert und innerhalb von 5 Stunden 2 fehler auftreten, dann stoppt die Maschine.
Einfrier-Zyklus liegt unter 7 Minuten
Die Elektronik berechnet die Zykluszeit auf 50 Minuten oder länger.
Wasserbeladezeit zu lang
wenn die wasserbeladezeit 5 Minuten übersteigt, dann erfolgt ein Not-Stopp der Maschine. Nach einer Zeit von 120 Minuten startet
die Maschine automatisch erneut. wenn das wasser weiterhin fehlt, dann versucht die Maschine alle 120 Minuten neu zu starten.
71503928/0 - rEV.00
01/2013
7. REINIGUNG UND WARTUNG
DIE FOLGENDEN EINGRIFFE DÜRFEN NUR
VON EINEM AUTORISIERTEN KUNDENDIENSTTECHNIKER DURCHGEFÜHRT WERDEN
•
i
für die reinigung des Aufbaus ist ein mit einem spezifischem
reinigungsmittel für rostfreien Stahl (ohne Chlor) befeuchtetes Tuch ausreichend.
Wichtig: Vor der Durchführung von Wartungs- und Reinigungsoperationen muss die elektrische Versorgung abgetrennt
werden.
Für alle außerordentlichen Wartungs- oder/und Reparaturarbeiten (mechanisch und elektrische Teile sowie Gefrierkomponenten), die zum Austausch oder/und der Einstellung von
Bestandteilen führen, sollte sich immer an ein autorisiertes
Servicecenter gewandt werden.
Sollte das Gerät längere Zeit ausgeschaltet sein:
- das Gerät abschalten
- Eis aus dem Behälter entfernen
- Wasser ablassen
- ein gründliche Reinigung vornehmen
- die Klappe des Behälters einen spaltbreit geöffnet lassen
Deutsch
7.1 KONDENSATOR REINIGEN
• für eine längere Lebensdauer und höhere Effizienz des Gerätes ist es notwendig eine wöchentliche reinigung der Luftfilter durchzuführen, die an der Vorderseite angebracht sind
(Abb. 2#).
• Um den filter zu entfernen ist es ausreichend, ihn herauszuziehen und mit einem lauwarmen wasserstrahl zu reinigen
und ihn vor dem wiedermontieren abzutrocknen.
Für die Reinigung des Filters keine Bürsten oder stumpfe
Gegenstände benutzen.
Um Funktionsstörungen zu vermeiden, ist es absolut verboten, den Eiswürfelbereiter ohne Luftfilter zu betreiben.
7.2 REINIGEN DES ZUFLUSSWASSERFILTERS
• wasserabsperrventil schließen. Anschlussschlauch am Gerät
abschrauben und filter mit einer Zange aus seinem Sitz am
Eingang des wassermagnetventil nehmen.
• Unter fließendem wasser reinigen und wieder einsetzen.
7.3 REINIGEN DES VORRATSBEHäLTERS
• Eis entnehmen. Behälter mit einem Schwamm auswaschen.
Hierzu warmes wasser und ein mildes reinigungsmittel verwenden.
• Mit klarem wasser nachspülen und austrocknen.
01/2013
71503928/0 - rEV.00
21
8. TECHNISCHE DATEN FÜR DEN SERVICE
DIE FOLGENDEN EINGRIFFE DÜRFEN NUR
VON EINEM AUTORISIERTEN KUNDENDIENSTTECHNIKER DURCHGEFÜHRT WERDEN
8.2 EINGäNGE UND AUSGäNGE DER ELEKTRONISCHEN
LEITERPLATTE
Eingänge mit
Niedrigspannung
Kondensatorsonde
Behältersonde
wasserstandssonde
Mikroschalter
Abtauungsstart
Mikroschalter
Abtauungsstopp
•
•
22
Eingänge mit
Hochspannung
230V/ 50HZ
Verdichter
Schwenkungsmotor
Magnetventil Heißgas
Magnetventil wasser
Getriebemotor Paddel
Elektroventilator
Kondensatorsonde: mit Kondensatortemperatur < 24°C arbeitet der Ventilator so, dass optimale Konditionen gegeben
sind für Kondensation und die Leistungsfähigkeit des Geräts.
widerstandswerte der Temperatursonden (die Ablagerungssonde und die Kondensersonde) in Bezug auf die raumtemperatur:
Temperatur °C
20
25
30
•
Elektronische
Leiterplatte
Deutsch
8.1 FUNKTIONEN DER ELEKTRONISCHEN LEITERPLATTE
• Kontrolle der Eismenge durch Sonde
• Kontrolle der Kondensationstemperatur durch Sonde (bei
Temperaturen > 70°C Ausführung wasser; > 80°C Ausführung Luft Abschaltung des Geräts).
• Kontrolle der wartung. Es ist möglich wartungshinweise zu
programmieren, die nach einer bestimmten Anzahl von Betriebsstunden erscheinen.
8.3 BETRIEBSEIGENSCHAFTEN
• Nach dem Start der Maschine durchläuft diese einen Abtauzyklus und entleert die wasserwanne. "Abtauungszyklus mit
Ablauf des wanneswassers"
• Der Eiswürfelproduktionszyklus beginnt mit einer Verzögerung von 2 Minuten, in welcher er den Kühlkreis vorkühl
• während des Betyriebszyklus, nach jeder Abtauung, wird die
wasserwanne mit einer Verzögerung von 80 Sek. gekühlt, in
welcher der Verdampfer vorgekühlt wird.
• wenn der Vorratsbehälter voll ist, schaltet das Gerät nach
dem Abtauzyklus ab.
• Alarmliste für die Luft/wassergekühlte Versionen:
- wenn der Kondensator überhitzt, schaltet das Gerät ab und
es erscheint eine fehlermeldung. Nach der Abkühlung des
Kondensators nimmt das Gerät den Betrieb wieder auf.
- bei wassermangel schaltet das Gerät ab und es erscheint
eine fehlermeldung. Nach 60 Minuten nimmt das Gerät den
Betrieb automatisch wieder auf.
Sensorwiderstand Ohm
2762,034556
2200,000000
1765,531939
Reset der Mikroprozessorplatine
Den Schalter ON/OFF
betätigen.
71503928/0 - rEV.00
01/2013
*
Gas
Max. Amper
Durchschnitt
Amper
Kondensationsdruck
Zyklusstart (Bar)
Verdampfungstemperatur Zyklusstart
(°c)
Kondensations
Druck Zyklusende
(Bar)
Verdampfungs
Temperatur
Zyklusende (Bar)
Stromverbrauch
Bei 24 H/Kw *
Würfel Für Zyklus
Und Gewicht Eines
Einzelnen Würfels
In G
Wasserverbrauch
l/h*
21
r134a
2A
1,8 A
11,5
-3,3
9
-17
7,5
15/17 Gr
6
25
r134a
1,6 A
1,4 A
11,0
-2
9
-13
5,8
15/17 Gr
2,8
35
r134a
2,7 A
2,1 A
14,0
-2
10
-15
8,6
20/17 Gr
4,7
60
r134a
4,2 A
3,4 A
14,7
-2
11,3
-15
12,7
35/17 Gr
7,5
75
r134a
4,6 A
3,8 A
14,6
-2
11,4
-13
13,3
60/17 Gr
9,4
90
r134a
4,7 A
4,2 A
14,9
-2
10,8
-15
14,4
60/17 Gr
12,5
Deutsch
Geräte
8.4 EIGENSCHAFTEN DER KÜHLANLAGE MIT KÜHLMITTEL
R134A
• Durchschnittliche und maximale Aufnahme der Geräte mit
Paddeln der Serie “E” bei einer raumtemperatur von 32°C.
• Kondensationsdruck und Temperatur des Verdampfers Zyklusbeginn und -Qnde bei einer raumtemperatur vom 32°C.
In Litern pro Stunde bei einer wassertemperatur von 15°C
und einer raumtemperatur von 21°C
8.5 PROGRAMMIERTER WARTUNGSHINWEIS
• Die programmierte wartungszeit wird in der fabrik auf 0
Stunden eingestellt.
• Um diese Zeitspanne zu verändern und/oder die wartungshinweisfunktion auszuschießen, muss das Set-up der DipSwitch nach der beigelegten Tabelle durchgeführt werden.
DIP
1
1
2
3
4
*
2
Off
ON
Off
ON
Off
ON
Off
ON
NOTE
wartungsintervall 0 Stunden
wartungsintervall von 2000 Stunden
wartungsintervall von 6000 Stunden
wartungsintervall von 3500 Stunden
Im fall von Vorprogrammierte wartung, um den wert zu löschen, die RESET Taste für 5 Sekunden drücken.
01/2013
71503928/0 - rEV.00
23
8.6 ZUSAMMENSTECKEN DER ELEKTRISCHEN LEITUNGEN
UND KOMPONENTEN FÜR DIE PC BOARD
24
rot
weiß
Schwarz
Orange
Temperatursensor Kondensator
füllstandsensor Eisbehälter
Mikroschalter Beginn Abtauung
Steuerleitung Abtauung
Mikroschalter Ende Abtauung
wasserniveau-Sensor
Deutsch
Blau
Braun
Die Verbindung mit dem COLORS von elektrischen Kabeln.
71503928/0 - rEV.00
Dip. Switch
zur Einstellung der
wartungsstunden
01/2013
9. WARTUNG
•
Die Häufigkeit von Reinigung und speziell der Wartung
wird je nach Umgebung und Betriebsbedingungen variieren. Insbesondere hat folgendes Auswirkungen: hartes
Wasser, produziertes Eisvolumen und Anforderungen des
Standortes.
Die nachstehenden Wartungsarbeiten sollten mindestens
einmal jährlich von Ihrem Kundendienst vor Ort festgesetzt werden.
Achten Sie darauf, dass die Stromversorgung der Maschine
abgeschaltet ist, bevor mit Wartungsarbeiten oder mit der
Reinigung begonnnen wird.
a) Schließen Sie die wasservorsorgung mit dem Sperrventil,
schrauben Sie das wasserzuflussrohr ab und entfernen Sie
das Sieb aus seinem Sitz am wasserzufluss-des Magnetventil, indem Sie es am Stapler herausziehen. reinigen Sie das
Sieb unter fließendem wasser und bauen Sie es dann wieder ein.
b) überprüfen Sie, ob der Eismaschinenkorpus seitlich und von
vorne nach hinten ausnivelliert ist.
c) überprüfen Sie den Betrieb des Schaufelwellen- und des Entnahmemotors.
d) wenn Sie es für angebracht halten, prüfen Sie mit Messgeräten den Abgabedruck und die Temperatur des Verdampfers
e) reinigen Sie den luftgekühlten Kondensator mit einer Bürste (keine Drahtbürste) oder mit einem Staubsauger.
f ) überprüfen Sie, ob sich die Ventilatorblätter frei bewegen
und an keinen flächen anstreifen.
g) Prüfen Sie das Gerät auf Kühlmittellecks.
h) Prüfen Sie das Gerät auf wasserlecks. Gießen Sie wasser durch
den Abfluss des Beckens, um sicherzustellen, dass die Abflussleitung frei von Verstopfungen ist.
i) Prüfen Sie den Betrieb des Lagergefäß-Thermostats.
9.2
a)
b)
c)
d)
REINIGEN DER EISMASCHINE
Entfernen Sie die obere Deckplatte
Nehmen Sie alles Eis aus dem Lagergefäß heraus.
Schließen Sie das wasserzufuhr-Sperrventil.
füllen Sie das Neigebecken mit einer Lösung aus wasser und
Zitronensäure (200-400 g Zitronnensäure auf einen Liter wasser) und reinigen Sie die Neigepfanne und die Verdampferfinger mit einer Bürste. Lassen Sie die Eismaschine das
Becken neigen und spülen Sie es mit reichlich wasser ab.
wiederholen Sie diese reinigung drei Mal.
e) Geben Sie heißes wasser in das Eislagergefäß und waschen
und spülen Sie alle flächen im Gefäß gründlich.
f ) reinigen und desinfizieren Sie das Eislagergefäß häufig.
9.3 VORGANGSWEISEN ZUM AUSTAUSCHEN VON TEILEN
a) STELLFÜSSE
• Benutzen Sie gelieferten Kopplungen und Stellfüße und
schrauben Sie diese in die Bodenlaschen ein. Die Eismaschine kann bis auf 9,5 cm vom Boden hochgestellt werden.
• Auf Anfrage sind verlängerte füße erhältlich, um die Eismaschine auf 16 cm vom Boden hochstellen zu können.
01/2013
Das Einstellen sollte bei der anfänglichen Installation der Eismaschine und jedes Mal, wenn diese vom ursprünglichen
Standort anders wohin verschoben wurde, vorgenommen
werden.
Achten Sie darauf, dass die Strom- und die Wasserversorgung abgeschaltet sind, bevor Sie Teile entfernen und austauschen, um durch diese Vorsichtsmaßnahme
Körperverletzungen und Schäden am Gerät zu verhüten.
b) AUSTAUSCHEN DES KOMPRESSORS
• Entfernen Sie das vordere Gitter und die rechte Seite
• Entfernen Sie die Abdeckung und klemmen Sie die Stromdrähte von der Verteilerdose des Kompressors ab.
• Entleeren Sie die Kühlmittelleitung über das Ventil.
• Löten Sie die Ansaugleitung und die Ablassleitung ab und
trennen Sie diese (vom Kompressor9 ab).
• Entfernen Sie die Befestigungsschrauben des Kompressors
und heben Sie ihn vom Boden des Gerätes heraus.
• Installieren Sie jedes Mal, wenn das versiegelte Kühlsystem
offen ist, einen Ersatztrockner. Tauschen Sie den Trockner
aber erst aus, wenn alle anderen reparaturen bzw. Austauscharbeiten abgeschlossen sind.
• Zum Installieren befolgen Sie die oben angegebenen
Schritte in der umgekehrten reihenfolge.
• Entleeren Sie nach dem Austauschen des Kompressors das
System gründlich, um feuchtigkeit und nicht kondensierbare
Stoffe zu entfernen.
• Vor dem Nachfüllen von Kühlmittel muss auf der Gerätplakette nachgesehen werden, welches Kühlmittel für das Gerät
nachzufüllen ist.
c) AUSTAUSCHEN EINES LUFTGEKÜHLTEN KONDENSATORS
• Entfernen Sie das vordere Gitter und die rechte Seite
• Entfernen Sie die Schrauben, mit denen der Kondensator am
Gerätboden befestigt ist.
• Entleeren Sie das Kühlmittel aus dem System.
• Löten Sie die Kühlmittelleitungen vom Kondensator ab und
nehmen Sie ihn aus dem Gerät heraus.
• Zum Installieren des Ersatzkondensators befolgen Sie die
oben angegebenen Schritte in der umgekehrten reihenfolge.
• Entleeren Sie das System gründlich, um feuchtigkeit und
nicht kondensierbare Stoffe zu entfernen, dann befüllen Sie
es mit frEON r134a.
d) AUSTAUSCHEN DES TROCKNERS
• Entfernen Sie das vordere Gitter und die rechte Seite
• Entleeren Sie die Kühlmittelleitung über das Ventil vom Typ
Henry.
• Löten Sie das Kapillarrohr vom einen Ende des Trockners und
die Kühlmittelleitung vom anderen Ende ab.
• Zum Installieren eines Ersatztrockners müssen die werkseitigen Dichtungen entfernt werden.
• Das Kühlmittelsystem gründlich entleeren.
• Befüllen Sie das System mit Kühlmittel nach Gewicht (siehe
Gerätplakette) und überprüfen Sie es auf Leckstellen.
71503928/0 - rEV.00
25
Deutsch
9.1 WARTUNG UND REGELMäSSIGE REINIGUNG
Deutsch
e) AUSTAUSCHEN DES VENTILATORMOTORS
• Entfernen Sie das vordere Gitter und die rechte Seite
• Verfolgen Sie die Stromdrähte des Ventilatormotors und
klemmen Sie diese ab.
• Enfernen Sie die Bolzen, mit denen die Baugruppe Ventilator-Motor am Gerätboden befestigt ist und entfernen Sie
diese aus dem Gerät.
• Installieren Sie den Ersatzmotor, indem Sie die obigen
Schritte in der umgekehrten reihenfolge befolgen und überprüfen Sie, ob das Ventilatorblatt nicht irgendeine fläche berührt und ob es sich frei bewegt.
f ) AUSTAUSCHEN DER VERDAMPER-BAUGRUPPE
• Entfernen Sie die obere Deckplatte.
• Entfernen Sie die sechs Schrauben, mit denen die Schaufelwellenhalterungen (zwei) und die Schaufelmotorhalterung
befestigt sind, und entfernen Sie dann die Baugruppe aus
Schaufelmotor,Schaufelwelle und Halterungen.
• Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Verdampferhalterungen (zwei) am Gerät befestigt sind.
• Nehmen Sie die Verdampferhalterungen seitlich heraus.
• Löten Sie das Kapillarrohr, das rohr des Heißgas-Magnetventils und die Ansaugleitung ab.
• Zum Installieren des Ersatzverdampfers befolgen Sie die
oben angegebenen Schritte in der umgekehrten reihenfolge.
• Installieren Sie den Ersatztrockner, entleeren Sie das System
gründlich und befüllen Sie es dann mit Kühlmittel.
g) AUSTAUSCHEN DER BAUGRUPPE WASSERTANK/NEIGEHEBEL/HALTERUNG
• Entfernen Sie die Schrauben und obere Deckplatte.
• Entfernen Sie die Baugruppe Getriebemotor/Schaufel/Halterung.
• Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Halterungen des
Verdampfers (zwei).
• Entfernen Sie eine Verdampferhalterung nach der anderen
seitlich sowie eine Stifthalterung des Tanks.
• Heben Sie den Verdampfer leicht an und entfernen Sie die
Baugruppe des wassertanks.
• Zum Installieren des wassertanks befolgen Sie die oben
angegebenen Schritte in der umgekehrten reihenfolge.
h)
•
•
•
•
•
26
i) AUSTAUSCHEN DES SCHAUFELMOTORS
• Entfernen Sie die obere Deckplatte.
• Entfernen Sie die sechs Schrauben, mit denen die Schaufelwellenhalterungen (zwei) und die Halterung des Schaufelmotors befestigt sidn.
• Verfolgen Sie die Stromdrähte des Schaufelmotors nach und
klemmen Sie diese ab. Nehmen Sie dann die Baugruppe des
Schaufelwellenmotors heraus.
• Entfernen Sie die Schaufelwellengruppe vom Stift (bzw.
führungszapfen) des Schaufelmotors.
• Zum Installieren des Ersatz-Schaufelmotors befolgen Sie die
oben angegebenen Schritte in der umgekehrten reihenfolge.
l) ERSETZEN DES ENTNAHMEMOTORS
• Entfernen Sie die obere Deckplatte.
• Entfernen Sie die Schrauben, mit denen der Entnahmemotor
am Gerätboden befestigt ist.
• Entfernen Sie den Schließring vom Nockenzapfen.
• Verfolgen Sie die Stromdrähte des Entnahmemotors nach
und klemmen Sie diese ab. Nehmen Sie dann die Baugruppe
des Entnahmemotors heraus.
• Entfernen Sie den Sperrstift mit dem die Nocke an der Motorwelle befestigt ist und die Schrauben, mit denen der Entnahmemotor mit seiner Halterung verbunden ist.
• Installieren Sie den Ersatz-Entnahmemotor an der Halterung
und bringen Sie die Nocke an. Bohren Sie ein Loch mit Ø 3
mm in die Motorwelle, wobei Sie als führung das Loch benutzen, das an der Nocke bereits vorhanden ist.
• Zum Installieren des Ersatz-Entnahmemotors befolgen Sie
die oben angegebenen Schritte in der umgekehrten reihenfolge.
AUSTAUSCHEN DES WASSERZULAUF-MAGNETVENTILS
Entfernen Sie die rückwand.
überprüfen Sie, ob die wasserzufuhr abgesperrt ist.
Trennen Sie das wasserzufuhr-Anschlussrohr vom Ventil und
das rohr des Magnetventils vom Tank ab.
Unterbrechen Sie den Kontakt vom Magnetventil und entfernen Sie die Schrauben (zwei), mit denen das Magnetventil am zugehörigen rahmen befestigt ist.
Zum Ersetzen des Ersatz-Magnetventil befolgen Sie die obigen Schritte in umgekehrter reihenfolge. überprüfen Sie vor
dem Installieren des wasserzufuhrrohrs, ob die Dichtung
nicht beschädigt ist.
71503928/0 - rEV.00
01/2013
9. RAEE
Avviso RAEE (IT)
La direttiva sui rifiuti di apparecchiature elettriche ed elettroniche
(waste Electrical and Electronic Equipment - wEEE), entrata in vigore come legge europea in data 13 febbraio 2003, ha apportato
un cambiamento significativo alla modalità di smaltimento dell’apparecchiatura elettrica.
Lo scopo della direttiva è, primariamente, la prevenzione dei rischi
derivati dai rifiuti di apparecchiature elettriche ed elettroniche
(wEEE) e, inoltre, riutilizzo, riciclo e altre forme di recupero volti alla
riduzione dell’accumulo di rifiuti.
Hinweis RAEE (DE)
Die richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (waste Electrical and Electronic Equipment - wEEE), ist seit dem 13. februar
2003 gesetzlich geltend; sie hat eine bedeutende Änderung bei
der Entsorgung von elektrischen Altgeräten mit sich gebracht.
Zweck der richtlinie ist es in erster Linie, risiken, die auf Elektround Elektronik-Altgeräte (wEEE) zurückzuführen sind, vorzubeugen und außerdem durch deren wiederverwertung und anderer
wiederaufbereitungsmethoden die Anhäufung solcher Abfälle zu
verringern.
II logo rAEE collocato sul prodotto o sulla sua confezione vieta di gettare il prodotto insieme ai normali
rifiuti domestici. È necessario smaltire tutti i rifiuti di
apparecchiature elettriche ed elettroniche in punti di
raccolta adibiti appositamente per il riciclaggio dei rifiuti pericolosi. La raccolta differenziata e il corretto recupero dei rifiuti di apparecchiature elettriche ed
elettroniche al momento dello smaltimento consente
la salvaguardia delle risorse naturali. Inoltre, il corretto
riciclaggio dei suddetti rifiuti tutela la salute umana e
l’ambiente. Per maggiori informazioni sullo smaltimento e recupero dei rifiuti di apparecchiature elettriche ed elettroniche, e sui punti di raccolta,
contattare l’autorità locale, il servizio per lo smaltimento dei rifiuti domestici, il negozio in cui è stato effettuato l’acquisto, o il costruttore dell’apparecchiatura.
Das wEEE-Logo auf dem Produkt oder seiner Verpackung bedeutet, dass dieses Produkt nicht in Ihrem
Haushaltsabfall gegeben werden darf. Jeglicher
schädlicher Abfall von Elektro- und Elektronikgeräten
muss zu den dafür bestimmten Sammelstellen gebracht werden. Durch getrennte und ordnungsgemäße wiederverwendung elektrischer und
elektronischer Abfälle kann zum Umweltschutz beigetragen werden. Außerdem schützt das korrekte recycling die menschliche Gesundheit und die Umwelt.
weitere Informationen zur Entsorgung, wiederverwendung und Sammlung von elektrischen und elektronischen Abfällen können bei der Müllabfuhr, bei
recycling-Center sowie beim Verkäufer und Hersteller des Geräts erfragt werden.
WEEE warning (GB)
The waste of Electrical and Electronic Equipment Directive (wEEE),
in force as a European law since 13 february 2003, has brought
about a considerable change in the way electrical equipment is
disposed of.
The main purpose of the Directive is prevention of risks deriving
from waste of electrical and electronic equipment (wEEE) and
moreover, the reuse, recycling and other forms of recovery aimed
at reducing waste accumulation.
Avis DEEE (FR)
La directive sur les déchets d’équipements électriques et électroniques (DEEE) qui est devenue applicable comme loi européenne
le 13 février 2003, a conduit à une modification majeure du traitement des équipements électríques à leur fin de vie.
Le but de cette directive est, comme première priorité, la prévention des DEEE, et en complément, la promotion de la réutilisation,
du recyclage et d’autres formes de récupération de ces déchets
pour réduire les mises en décharge.
The wEEE logo found on the product or on its packaging prohibits the disposal of this product with normal domestic waste. All electronic or electrical waste
must be disposed of at specific waste collection centres for appropriately equipped for recycling hazardous waste. Separate collection and proper
recovery of waste when disposing of electronic and
electrical equipment helps protect our natural resources. Moreover, proper recycling of the abovementioned waste protects human health and the
environment. for more information regarding electronic and electrical waste equipment disposal, recovery and collection centres, please contact your
local authority, the domestic waste disposal service,
the shop where you purchased the equipment from
or the manufacturer of the appliance.
04/2011
71503928/0 - rEV.00
Le logo DEEE sur le produit ou son emballage indique
que ce produit ne doit pas étre éliminé ou jeté avec
vos autres déchets domestiques. II est de votre responsabilité d’éliminer vos déchets d’équipements
électriques ou électroniques en les transférant au
point de collecte spécifié pour le recyclage de ces déchets dangereux. Une collecte isolée et la récupération appropriée de vos déchets d’équipements
électriques ou électroniques au moment de I’élimination nous permettront de conserver des ressources
naturelles. De plus, un recyclage approprié des déchets d’équipements électriques et électroniques assurera la sécurité de la santé et de I’environnement.
Pour plus d’informations sur I’élimination des déchets
d’équipements électriques et électroniques, la récupération et les points de collecte, veuillez contacter
votre centre local, le service des ordures ménagères,
le magasin où vous avez acheté I’équipement ou le
fabricant de I’équipement.
47
48
71503928/0 - rEV.00
Neutro in - Neutral in
Fase in - Phase in
Power out - Power out
Motoriduttore - Motoreducer
Ev carico acqua
Ev. water charge
Ven.palette - Fan - paddle
Liv. h20 - H20 level
Ribaltamento - Tilting
Comune - Common
Sbrinameto - Defrost
Deposito - Bin
Condensatore - Condenser
11.SCHEMA ELETTRICO
ELECTRICAL LAYOUTS
SCHEMAS ELECTRIQUES
SCHALTPLäNE
Set intervallo
Set range
Manutenzione
Maintenance
04/2011
POWER CORD
04/2011
71503928/0 - rEV.00
49
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising