Brochüre End of Line Testing

Brochüre End of Line Testing
Produktinfo End of Line Testing
Dürr Assembly Products GmbH, Püttlingen
< x-wheel
Der innovative Fahrwerkgeometrieprüfstand
< x-3Dprofile
Dürr erfindet die Fahrwerkgeometriemessung neu
< x-light
Die flexiblen und modularen Scheinwerfer- und
<
Abstandssensoreinstellsysteme
< x-DASalign
Der Prüfstand für Fahrerassistenzsysteme
< x-road
Der multifunktionale Roll-Bremsprüfstand
< x-cruise, x-brake
Das Prüfstandsduo für kurze Taktzeiten
< x-tronic
Die zukunftsweisende Elektronik-Prüftechnik
Produkt Information
Willkommen zu unserer Produktinformation
End of Line Testing
Als internationaler Partner der Automobilindustrie liefert Dürr Assembly Products Prüf- und
Einstellstände, sowie Montageanlagen für die unterschiedlichsten Fahrzeugtypen und
Produktionen.
Dürr Assembly Products hat deshalb die Prüf- und Einstellanlagen des Bandendeprüfbereiches und der Montagetechnik in unterschiedliche Anlagentypen aufgeteilt. Hierdurch
können die spezifischen, technologischen und wirtschaftlichen Anforderungen optimal
abgedeckt werden.
Die Ihnen vorliegende Broschüre gibt Ihnen einen Überblick unserer Produkte, die in den
Segmenten Professional, Compact und Smart zum Einsatz kommen.
Die Kunden des Segmentes Professional legen höchsten Wert auf Wirtschaftlichkeit,
Lebensdauer und Qualität. Mit den "c" compact - Produkten haben wir unseren Kunden eine
fertige, kostengünstige Standardanlage konfiguriert, die bei gleichem Preis mehr leistet als
vergleichbare Sonderkonstruktionen.
Mit den Produkten der Linie "s" smart werden die Basisanforderungen für Werke der
"Emerging markets" oder der Nacharbeit bei niedriger Automatisierung erfüllt. Hier wird Wert
auf pure Funktionalität gelegt.
Immer bietet Dürr Assembly Products flexbile, anforderungsgerechte Lösungen für Ihre
Produktionsanforderungen.
K o n t a k t:
Unsere
Kontaktperson
in Püttlingen
Dr. Thomas Tentrup
Telefon: +49 (0) 68 98-6 92-58 85
Fax:
+49 (0) 68 98-6 92-54 00
E-Mail: thomas.tentrup@durr.com
Wir hoffen, dass diese Kundeninformation bei Ihnen auf Interesse stößt. Sollten Sie
Anregungen oder Wünsche haben, freuen wir uns auf Ihre Anfrage.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Willkommen
Sowohl Fahrzeuge aus dem Low Cost Segment, als auch Premium Luxus Limousinen oder
Sportwagen werden auf unseren Anlagen gefertigt und geprüft. Die Bandbreite der
Qualitätsanforderungen und technischen Inhalte ist sehr groß, zu groß um sie mit einem
einzigen Standardprodukt zu erfüllen.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 2
Produkt Information
x-wheel - der innovative
Fahrwerkgeometrieprüfstand
Innovationen:
Der Dürr Fahrwerkstand x-wheel unterliegt
einer ständigen innovativen Weiterentwicklung
zur Optimierung des Prozesses der
Fahrwerkgeometrieeinstellung, sowie zur
Anpassung an die neuen Anforderungen
moderner Fahrzeuge. Die wesentlichen
Weiterentwicklungen sind:
1994: Markteinführung des ersten
berührungslosen Messsystems x-contour zur
Spur- und Sturzwinkelmessung
(Lasertriangulation).
l
1996: Erweiterung des Messsystem x-contour
auf Höhenstandsmessung.
l
2001: Entwicklung des patentierten
Radaufnahmenpositioniersystems.
l
2002: Hysteresemessung zur Bestimmung
der Mitte des Lenkradspiels.
l
2006: Markteinführung des berührungslosen
Messsystems x-3Dprofile zur Spur- und
Sturzwinkelmessung sowie der Höhenstandsmessung mit einer Sonde pro Rad.
l
2007: Automatisches Einpendeln des
Lenkrades über eine Radaufnahme der
Vorderachse und damit eine grundlegende
Verbessung des Einstellprozesses in Hinsicht
auf gerades Lenkrad bei Geradeausfahrt.
Hierfür hat Dürr
mit Volvo den
Henry Ford
Technology
Award 2008
erhalten.
l
heute: über 465 verkaufte Fahrwerkstände
x-wheel.
x-wheel mit Fahrwerkgeometriemessung
x-3Dprofile
Die korrekte Einstellung der Einzelspurwinkel
der Vorderachse in Bezug zur Fahrtrichtung
und zum Lenkradwinkel führt zur exakt
horizontalen Lenkradstellung bei Geradeausfahrt. Die Einstellung der Gesamtspurwinkel
der Vorder- und Hinterachse auf die vom
Hersteller vorgegebenen Nominalwerte
reduziert den Reifenverschleiß und korrekte
Sturz- und Nachlaufwinkel verhindern das
Ziehen des Fahrzeugs nach links oder rechts.
Weil hochwertige Fahrzeuge mit aktiven
Fahrwerken ausgestattet sind, ist der Spurund Sturzwinkel stark vom Höhenstand
abhängig. Daher ist in den letzten Jahren die
Höhenstandsmessung im Submillimeterbereich
immer wichtiger geworden. Hierbei wird der
Höhenstand über die Differenz der Höhe des
Radmittelpunktes und der Höhe der Radhauskante bestimmt. Weiterhin erhält die exakte
Messung des Höhenstandes und der
Fahrtrichtung des Fahrzeugs eine aktuelle
Bedeutung bei der Einstellung von Scheinwerfern in Bezug zur Fahrzeugneigung und bei
der exakten Einstellung von modernen
Abstandssensoren zur Fahrtrichtung.
Aufgaben:
Um den stetig wachsenden Fahrkomfort eines
modernen Kraftfahrzeuges zu gewährleisten,
ist es notwendig die Fahrwerkgeometrie in
Bezug auf eine perfekt horizontale
Lenkradstellung bei Geradeausfahrt im
Winkelminutenbereich exakt zu messen und
einzustellen. Die wichtigsten Fahrwerkgeometrieparameter sind dabei die Einzel- und
Gesamtspurwinkel, die Sturzwinkel und die
Nachlaufwinkel. Hierbei bestimmen die
Einzelspurwinkel der Hinterachse die
Fahrtrichtung des Fahrzeugs.
x-wheel
l
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Layout: x-wheel mit Fahrwerkgeometriemessung
x-contour
Seite 3
Produkt Information
Erfahrung und Flexibilität:
Qualität:
Zur Erfüllung dieser Aufgaben in Taktzeiten
zwischen 1,5 und 3 Minuten in Abhängigkeit
vom Einstellaufwand und mit einer
Verfügbarkeit von > 98% hat Dürr den x-wheel
entwickelt.
Der Fahrwerkstand x-wheel insgesamt, sowie
jeder Sensor des Fahrwerkgeometriemesssystem durchläuft eine definierte interne
Prüfung, um den hohen Anforderungen beim
Kunden zu genügen. Zu jedem Fahrwerkstand
x-wheel gehört eine Kalibrierlehre, mit der die
Koordinaten der Sensoren der Messsysteme in
ein Koordinatensystem überführt werden. Eine
Überprüfung der Sensoren der Messsysteme
mit der Kalibrierlehre ist ebenfalls möglich. Die
Kalibrierlehre selbst ist über die Vermessung
durch eine Koordinatenmessmaschine
rückführbar auf nationale Normale.
l
die Radaufnahmen, die das Drehen der
Räder frei von seitlichen Kräften sowie die
Spur- und Sturzeinstellung am stehenden
Rad ohne Widerstand gewährleisten.
l
das patentierte Radaufnahmenpositioniersystem, das berührungslos das Fahrzeug mit
einer Genauigkeit von +/-1mm sicher
positioniert (keine seitlichen Anlaufrollen an
den Rädern).
l
die Radstandsverstellung, die den
Fahrwerkstand x-wheel an unterschiedliche
Radstände (Standardmäßig 2300 mm bis
3200mm) anpasst.
l
die Lenkradwaage “x-tronic balancer”, die
den Lenkradwinkel mit einer Genauigkeit von
0,1° erfasst und kabellos zur Steuerung
übermittelt.
l
das bewährte Messsystem x-contour auf der
Basis von Lasertriangulation und das
innovative Messsystem x-3Dprofile auf der
Basis von Stereo-Photogrammetrie, das
höchsten Anforderungen an Flexibilität in
Bezug auf Fahrzeugmix genügt.
l
das Einstellsystem, das exakte manuelle,
halb- oder vollautomatische Spur- bzw.
Sturzeinstellung in Abhängigkeit von der
Konstruktion des Fahrzeugs gewährleistet.
l
das Automatisierungssystem x-line zur
Steuerung, Visualisierung und Ablage von
Mess-, Einstell- und Nominalwerten in einer
Datenbank sowie Anbindung an Werksnetze.
Bild: Kalibrierlehre
Optional kann ein Referenzfahrgestell geliefert
werden, das auf jeder Radaufnahme vier
unterschiedliche aber feste Spur-und
Sturzwinkel mit unterschiedlichen Reifen
darstellen kann.
Technische Daten x-wheel:
Grubenabmessung: BxLxT:
5000x7500x2600mm
Messsystem:
x-contour
x-3Dprofile
Genauigkeit Spur:
<1'
<1'
Genauigkeit Sturz:
<2'
<2’
Genauigkeit Höhe: <1mm
Reproduzierbarkeit
Nachlauf:
+/-0,2°
Messfrequenz:
30Hz
<1mm
+/-0,2°
20Hz bei
Differenzbildverfahren
Messverfahren:
Triangulation
mit einer
Laserlinie
Photogrammetrie
bis 40
Laserlinien
Messvolumen:
3 Sensoren
pro Rad
(x,y)
168*252
1 Sensor
pro Rad
(x,y,z)
1000*400*690
Bild: Fahrzeugpositioniersystem über Radaufnahme
x-wheel
Die wesentlichen Module sind:
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 4
Produkt Information
x-wheel d - die Fahrwerkgeometriemessung
NEU definiert
Lenkradwaage
Mit dem x-wheel d hat Dürr Assembly Products
die Fahrwerkgeometriemessung mit innovativer
x-3Dprofile Messtechnik neu definiert. Der
Prüfstand ist ausgelegt für Fahrzeugproduktionen mit großer Komplexität und
geringer Stückzahl.
Durch das optimale Preis-Leistungsverhältnis
des x-wheel d ist der Prüfstand hervorragend
geeignet für die Fahrwerkgeometriemessung in
AUDIT- und Nacharbeitsbereichen, Sonderfahrzeugproduktionen, CKD-Werken und
sonstigen Fahrzeugproduktionen mit hohen
Qualitätsanforderungen.
Der Prüfstand erfüllt die herstellerspezifischen
Anforderungen in Bezug auf Messgenauigkeiten, Reproduzierbarkeiten und Einstellvorschriften.
Aufgaben:
Um den stetig wachsenden Fahrkomfort eines
modernen Kraftfahrzeuges zu gewährleisten,
ist es notwendig die Fahrwerkgeometrie in
Bezug auf eine perfekt horizontale Lenkradstellung bei Geradeausfahrt im Winkelminutenbereich exakt zu messen und einzustellen. Die
wichtigsten Fahrwerkgeometrieparameter sind
dabei die Einzel- und Gesamtspurwinkel, die
Sturzwinkel und die Nachlaufwinkel. Hierbei
bestimmen die Einzelspurwinkel der Hinterachse die Fahrtrichtung des Fahrzeugs.
Die korrekte Einstellung der Einzelspurwinkel
der Vorderachse in Bezug zur Fahrtrichtung
und zum Lenkradwinkel führt zur exakt
horizontalen Lenkradstellung bei Geradeausfahrt. Die Einstellung der Gesamtspurwinkel
der Vorder- und Hinterachse auf die vom
Hersteller vorgegebenen Nominalwerte
reduziert den Reifenverschleiß und korrekte
Sturz- und Nachlaufwinkel verhindern das
Ziehen des Fahrzeugs nach links oder rechts.
Zur Erfüllung dieser Aufgaben in Taktzeiten
>= 6 Minuten in Abhängigkeit vom Einstellaufwand und mit einer Verfügbarkeit von > 98%
hat Dürr Assembly Products den x-wheel d
entwickelt.
Die wesentlichen Module sind:
? 2 Stück automatisch verfahrbare x-3Dprofile
Messsonden zur Vermessung der gesamten
Fahrwerkgeometrie.
Umgebungslicht: max. 2500 Lux
?
2 Stück Fahrbahnen, überflur montiert.
?
2 Stück Radaufnahmen an der Vorderachse,
ausgelegt für Lenkeinschlagprüfung +/-45°.
Radaufnahme vorne
Bildschirm
Lasermesssonde
Fahrbahn
Radaufnahme hinten
Bedienschrank
Prüfstandsübersicht x-wheel d
? 2 Stück Radaufnahmen an der Hinterachse,
ausgelegt für einen Radstandsbereich von
2.300 bis 3.200 mm (erforderlich für die
Einstellung der Hinterachse).
=> Die Radaufnahmen gewährleisten eine
Spur- und Sturzeinstellung am stehenden
Rad ohne Einfluss von seitlichen Kräften.
? Kalibrierlehre zum Kalibrieren als auch zum
Überprüfen der Messsonden.
? PC basiertes Automatisierungssystem x-line
zur Steuerung, Visualisierung und Ablage
von Mess-, Einstell- und Nominalwerten in
einer Datenbank (ca. 100.000 Fahrzeuge),
sowie Anbindung an übergeordnete
Werksnetze.
? 1 Stück Funk – Lenkradwaage „x-tronic
balancer“. Die Lenkradwaage erfasst den
Lenkradwinkel mit einer Genauigkeit von
0,1° und übermittelt den Winkel kabellos an
die Prüfstandssteuerung. Dazu kann der
Prüfablauf direkt an der Lenkradwaage
gestartet werden.
Messaufgaben:
? Einzel- und Gesamtspurwinkel an der
Vorderachse und der Hinterachse
? Sturzwinkel an der Vorderachse und der
Hinterachse
? Nachlaufwinkel an der Vorderachse
? Max. Lenkeinschlag der Vorderachse
? Lenkradwinkel
Einstellmöglichkeiten:
? Spureinstellung an der Vorderachse und der
Hinterachse
? Sturzeinstellung an der Vorderachse und der
Hinterachse
x-wheel d
Innovation:
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 5
Produkt Information
Mess- und Einstellablauf:
Die Fahrwerkgeometrie wird in 2 unterschiedlichen Fahrzeugpositionen gemessen. Durch dieses
Verfahren wird der Planschlag des Rades gemessen und entsprechend kompensiert.
Beispiel:
1. Einfahren
? Erreichen der Messposition 1 (Markierung durch Schwelle auf der Fahrbahn).
? Aussteigen, Fahrzeugtypeingabe mittels Tastatur am Bedienpult (optional: mittels Barcodescanner).
? Einsteigen und Ausrichten des Lenkrades mittels Lenkradwaage.
2. Fahrwerk vermessen in Messposition 1
? Der Bediener startet den Prüfzyklus an der
Lenkradwaage.
(Alternativ am Bedienschrank)
? Die Vorderachsgeometrie des Fahrzeugs
wird in Messposition 1 gemessen.
? Die Lasermesssonden verfahren
automatisch zur Hinterachse und vermessen
die Hinterachsgeometrie des Fahrzeugs in
Messposition 1.
4. Einstellen der Fahrwerkgeometrie
? Die Vorderachse wird mit Hilfe eines
Bildschirms in der Grube entsprechend den
Vorgabewerten eingestellt. (Bei Fahrzeugen
mit Einstellung der Hinterachse wird zuerst
die Hinterachse eingestellt)
? Die Einstellung wird entsprechend durch den
Werker quittiert.
Messposition 1
(Hinterachse)
Messposition 2
(Hinterachse)
Messposition 2
(Vorderachse)
5. Ende
? Die Lenkradwaage wird am Bedienpult abgelegt.
? Datenspeicherung (optional: Ausdruck mittels Drucker)
? Manuelles Ausfahren des Fahrzeugs aus dem
Prüfstand.
? Die Lasermesssonden fahren automatisch auf
Messposition 1, Grundstellung.
? Prüfstand bereit für neues Fahrzeug.
Technische Daten x-wheel d:
Der Prüfstand lässt sich auf einen vorhandenen ebenen
Hallenboden bzw. an eine vorhandene Fahrzeuggrube anbauen.
Die Ebenheitsanforderungen im Aufbaubereich betragen im
Bereich der Fahrbahnen +/- 5mm.
Mittlere Spurweite (Fahrbahnabstand): 1550 mm
Fahrbahnbreite
400 mm
Radstandsbereich:
2.300mm bis 3.200mm
Felgengröße:
14“ bis 20“
Genauigkeit Spur:
< 2' (Einrichtmeister)
Genauigkeit Sturz:
< 4’ (Einrichtmeister)
Farbgebung:
nach Dürr Standard ( VDI / VDE)
Mechanische und Elektrische Ausführung (Komponenten):
nach Dürr Standard ( VDI / VDE)
Alle angegebenen Genauigkeiten basieren auf Messungen an
der Kalibrierlehre.
Alternativ kann der Prüfstand als
Überflur-Variante zum Anbau an
eine vorhandene Werkergrube
geliefert werden.
x-wheel d
3. Fahrwerk vermessen in Messposition 2
? Das Fahrzeug wird mit eingelegter
Lenkradwaage manuell auf Messposition 2
gefahren.
? Die Lasermesssonden fahren automatisch
auf Messposition 2 (Hinterachse) und die
Hinterachsgeometrie des Fahrzeugs wird
gemessen.
? Der Planschlag wird errechnet und
kompensiert.
? Die Lasermesssonden fahren automatisch
zur Vorderachse und die Vorderachsgeometrie des Fahrzeugs wird gemessen.
? Der Planschlag wird errechnet und
kompensiert.
Messposition 1
(Vorderachse)
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 6
Produkt Information
x-wheel c - komplett, kurzfristig, kostengünstig
Kundenwunsch:
Mehr Qualität und Lieferumfang bei kürzerer
Lieferzeit und geringen Kosten, das wünscht
sich jeder Kunde.
Mit dem Fahrwerkgeometrieprüfstand
x-wheel c (compact) hat Dürr Assembly
Products einen Compakt-Prüfstand
konfiguriert, der mehr als 95% der Anlagenanforderungen der Automobilhersteller erfüllt.
Grundlage für die Funktionalität und
Ausführung des Prüfstandes sind unsere
Erfahrungen mit mehr als 460 verkauften
Prüfständen der Baureihe x-wheel.
x-wheel c in der Linie
Unsere Innovationen wie z. B. x-3Dprofile,
Funklenkradwaage und berührungslose
Positionierung sind in dieses Produkt
eingeflossen, ebenso wie andere bewährte
Komponenten, die reibungsarmen Schwimmplatten, das Automatisierungssystem x-line
u. a.
3D Layout: x-wheel
Auf Basis der vielen gelieferten Anlagen
wurden die Messaufgaben als auch die
individuellen Ausführungsmerkmale gegenübergestellt. Die resultierende Schnittmenge
spiegelt sich in nachfolgend detaillierten
Liefer- und Leistungsumfängen wieder (siehe
Rückseite).
Zur Anpassung an weitere kundenspezifische
Anforderungen (z.B. Höhenmessung an der
Radhauskante) haben wir auch für diesen
Prüfstand ein Paket mit entsprechenden
Optionen zusammengestellt.
Ihre Vorteile:
? attraktiver Preis
? kurze Lieferzeit
? x-wheel “Technologie”
(Mess- und Einstellgenauigkeiten,
Funktionalität, ...)
? kompletter Lieferumfang
Technische Daten Messsystem x-3Dprofile:
Genauigkeit Spur:
<1'
Genauigkeit Sturz:
<2’
Genauigkeit Höhe:
<1mm
Reproduzierbarkeit
Nachlauf:
+/-0,2°
Messfrequenz:
20Hz bei
Differenzbildverfahren
Messverfahren:
Photogrammetrie
bis 40 Laserlinien
Messvolumen:
1 Sensor pro Rad (x,y,z)
1000*400*690
Der x-wheel c bietet identische Merkmale
hinsichtlich Messgenauigkeit, Anlagenverfügbarkeit und Ausführungsqualität wie die
bekannten Dürr Assembly Products
Prüfstände nach Kundenspezifikation.
Durch die festgelegte Anlagenkonfiguration
gelingt es Dürr Assembly Products jedoch ein
attraktives Preis- Leistungsverhältnis
darzustellen. Darüber hinaus erlaubt uns
diese Kompaktbauweise eine reduzierte
Lieferzeit von nur noch 3 Monaten (ex works,
Werk Püttlingen) anzubieten.
x-wheel c
Innovationen:
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
x-wheel c mit Fahrwerkgeometriemessung x-3Dprofile
Seite 7
Produkt Information
Technische Daten:
? Messsystem
x-3Dprofile (32 Zeilen)
Spur/Sturz an VA und HA
Einrichtmeister für x-3Dprofile mit Möglichkeit zur Linearitätsmessung
Spur und Sturz an VA und HA
Monitor in Grube an VA und HA
Quittieren über 1 Bedienpult auf Mitte Arbeitsbühne
2 Stück 45°-Schwimmplatten an VA (Lenkeinschlag)
2 Stück 10°-Schwimmplatten an HA
Schwimmplattenpositionierung mit SEW Servomotoren
ausgelegt für Grubentiefe: 2600 mm
- komplette Grubenabdeckung
- Fahrbahn mit Führungsrollen
- Rollenpakete im Einfahrbereich
- Abdeckung für Messeinheiten
VA und HA, feststehend, Treppenaufgang stirnseitig vorne
- x-tronic balancer, “FUNK” links, Funkfrequenz 2,4 Ghz
- 1 Stück Kalibriervorrichtung
- Bedienpult Start links
- 1 Stück Barcode: Datalogic, Firescan D 131
- 1 Stück Drucker: Star, SP - 712
Fahrzeugtyp wird aus Barcode ausgelesen. Der entsprechende
Fahrwerktyp muss direkt über eine Zuordnungstabelle decodierbar
sein. Typanforderung an externe Rechnersysteme, Decodierung aus
Dateien, etc. können optional angeboten werden.
Prüfablauf, ohne Steuerungsvorgaben über “Fremdsystem”.
Prüfablaufsteuerung über “Fremdsystem” kann optional angeboten
werden.
Schaltschrank integriert in Grundrahmen,
Temperaturbereich: 0°C bis 45°C
Industrie-PC mit Slot-SPS
Arbeitsplatzbeleuchtung im Bereich der Arbeitsbühne
2300 - 3200 mm, Verstellgeschwindigkeit 60 mm/s
1550 mm
? Messaufgabe
? Einrichtmeister
? Einstellung
? Schwimmplatten
? Positionierung
? Grundrahmen
? Peripherie Mechanik
? Arbeitsbühne
? Lenkradwaage
? Bedienpult
? Peripherie Elektrik
? Typidentifikation
? Ablaufsteuerung
? Schaltschrank
? PC
? Beleuchtung
? Radstandsverstellung
? Spurbreite
Sprache/Dokumentation
? Bedienerführung:
?
?
?
?
(Produktionsablauf-Dialoge
Bedientasten + Sicherheitshinweise)
Parametrierungsdialoge,
Einstellungen, Diagnose:
Bedienungsanleitung und
Wartungsanleitungen:
Dokumentation: Stücklisten,
Zeichnungen, etc.
EPLAN
? Layout
Basissprachpaket, mögliche Sprachen:
Deutsch/Englisch/Französisch/Italienisch/Spanisch/
Russisch/Chinesisch/Portugiesisch/Tschechisch
Deutsch/Englisch
entsprechend Basissprachpaket
Deutsch/Englisch
nach Dürr Standard (DIN 40719), Deutsch/Englisch
Bezeichnungssystematik nach Dürr Standard
Standard Layout, Standard Grubenplan
Farbgebung
? Schaltschrank
? feststehende Teile
? bewegliche Teile
Optionen:
RAL 7035 (lichtgrau)
RAL 7035 (lichtgrau)
RAL 1023 (verkehrsgelb)
Betriebsmittelvorschriften
? Ausführung nach den gültigen
DIN-, VDI/VDE-Vorschriften.
? Höhenmessung
? Nachlaufmessung über Laser
? Bedienung + Peripherie rechts
x-wheel c
Liefer- und Leistungsumfänge
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
? Lenkrad automatisch einpendeln
? Schnittstelle zu Fremdsystemen
? Individuelle Typidentifikation
Seite 8
Produkt Information
x-3Dprofile - Dürr erfindet die
Fahrwerkgeometriemessung neu
Ziel war es, dem zunehmenden Fahrzeugmix mit
einer zuverlässigen und einfach parametrierbaren
Lösung zu begegnen, die in optimierter Taktzeit
mehr Messaufgaben durchführen kann. Die Lösung von Dürr Assembly Products GmbH ist
überdies sehr robust, wartungsarm, langlebig und
energiesparend und dabei im Gegensatz zu einer
Beameranwendung unabhängiger von der
Beleuchtungsumgebung. Ein derartiges System
ist am Markt bisher nicht zu akzeptablen Preisen
verfügbar.
Qualität:
Dürr verbindet die Qualitäten der bewährten
Lasermesstechnik mit dem Messbereich eines
Kameraprojektionssystems und blendet die Nachteile einer Lösung mit Beamer aus. Dies gelingt
mit Hilfe der im Rahmen einer Entwicklungskooperation mit dem Lieferanten VisiCon konstruierten Kompaktsonde x-3Dprofile. Diese Sonde
liefert Punktkoordinaten der projezierten
Laserlinien. Dürr entwickelter Algorithmus
errechnet Spur- und Sturzwinkel des Rades sowie
den Höhenstand mit hoher Genauigkeit und
Dynamik.
x-3Dprofile - besticht durch höhere Messsicherheit, weil
mit mehreren Laserlinien gemessen wird.
Ethernet
x-3Dprofile arbeitet mit Stereo-Photogrammetrie
und Laserarrays. Als Beleuchtung des zu
vermessenden Reifens dienen bei dieser
Neuentwicklung Laserzeilen (durch Zylinderlinsen
zur Linie aufgeweitete Punktlaser) in hoher
Lichtintensität. Diese bilden eine flächige
Linienmatrix und sind einzeln schaltbar.
Die Radhauskantenmessung wird mit einer
zusätzlichen LED-Leiste beleuchtet. Diese
dadurch entstehende Reflektionskante wird
ebenfalls mit Stereophotogrammetrie
ausgewertet, die dreidimensionale Koordinaten (x,
y, z) für die Radhauskante, den Höhenstand
liefert. Eine Berücksichtigung dieser Werte kann
dann im Fahrwerkstand aber auch in folgenden
Prüf- und Einstellständen für
Fahrerassistenzsysteme erfolgen.
Sicherheit:
Neben der weitgehenden Unabhängigkeit vom
Beleuchtungsumfeld besticht diese Lösung auch
durch ihre hohe Ausfallsicherheit. Fällt eine
überhitzte oder defekte Beamerlampe aus, dann
steht das entsprechende System. Fallen jedoch
eine oder gar mehrere Laserlinien aus, dann spielt
das für das Messergebnis keine nennenswerte
Rolle.
Kamera 1
mit Rotfilter
„Black Box“:
BV-Auswerte-& Steuereinheit
Lasermatrix
mit max. 2x4x8 Strich-Lasern;
jeder Laser einzeln schaltbar
im Takt der BV
Kamera 2
mit Rotfilter
z-Achse
y-Achse
Aufbau der Sonde (von der Seite)
Das Messergebnis bei unserem Verfahren besteht
nämlich aus der statistischen Ermittlung einer
Vielzahl von gemessenen Linien. So entsteht eine
hohe Messgenauigkeit ohne überflüssigen
Datenaufwand.
Die Sonde selbst ist sehr robust, klein und in beliebiger Position frei aufstellbar. Sie ist redundant
kalibrierbar und ist in der bewährten Dürr x-line
Software integriert.
In der Einführungsphase kann die Sonde parallel
zum abzulösenden System, mit der gleichen
Kalibrierlehre, eingesetzt werden.
x-3Dprofile
x-3Dprofile – dynamic Pattern Projection
Die Forderung des Marktes nach größeren Messbereichen für Fahrwerkgeometrie-Messsysteme
veranlasste Dürr auf der Basis des bereits über
460 mal verkauften Fahrwerkstandes x-wheel und
den positiven Erfahrungen mit seiner bewährten
Lasermesstechnik eine neue Entwicklung anzustoßen.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 9
Produkt Information
Flexibilität:
Der große Messbereich eignet sich hervorragend
für extremen Fahrzeugmix in Bezug auf Spurweitendifferenz, Höhenstandsdifferenz und unterschiedliche Reifengrößen. Gegenüber dem
Beamer punktet die Sonde mit kleinerer Baugröße, höherer Lebensdauer und geringerem
Energieverbrauch. Sie zeichnet sich weiterhin
durch schnellere Messbereitschaft aus sowie auf
Grund der applikationsorientierten Datenmenge
durch eine zweimal höhere Messfrequenz bei
Differenzbildverfahren.
Messfläche
x-contour
Höhenstandsmessung
Messvolumen
x-3Dprofile
x-wheel mit x-3Dprofile
x-3Dprofile
Schwimmplattenpositionierung
Radhauskante
Kamera 2
Reifen
Gegenüber einem Beamermesssystem mit
Triangulationsauswertung bietet die StereoPhotogrammetrie den Vorteil, dass das
Messverfahren unabhängig von der korrekten
Lage der Messstreifen ist. Ein Benchmark zeigt,
dass x-3Dprofile dem auf dem Markt befindlichen
Triangulationsmesssystem in diesen Punkten
sowie der Unempfindlichkeit gegen Fremdlicht
deutlich überlegen ist.
Halterung mit
4x8
Laserlinienarrays
z-Achse
Kamera 1
Beleuchtung
Radhauskante
x-Achse
Aufbau der Sonde (von vorne)
Das bahnbrechende Fahrwerkgeometriemesssystem x-3Dprofile System VisiCon bereichert das
Portfolio der Spezialisten von Dürr Assembly
Products hinsichtlich erfolgreicher Messsonden,
wie Perceptron DTC und VisiCon LCS.
Wir bieten unseren Kunden damit eine weitere
innovative Lösung zur Qualitätssicherung, die noch
dazu zur Kostensenkung beiträgt.
Tabellarischer Vergleich x-contour, x-3Dprofile und Beamermesssystem
x-contour
x-3Dprofile system
Beamermesssystem
Genauigkeit
Spur < 1min
Sturz < 2min
Höhe < 1mm
Konturvermessung mit einer
Laserlinie
Spur < 1min
Sturz < 2min
Höhe < 1mm
Mittelung über Merkmale,
Konturvermessung mit vielen
Laserlinien
Spur < 1min
Sturz < 2min
Höhe < 1mm
Mittelung über Merkmale,
Konturvermessung mit bunten
Linien aus Beamerabbildung
Messbereich
d.h. Flexibilität in Bezug auf
unterschiedliche Reifengrößen
Messbereich pro Sensor,
min. 3 Sensoren pro Rad
delta_x:168 mm
(VisiCon LCS: 300mm)
delta_y:252 mm
1 Sensor pro Rad
delta_x:1000 mm
delta_y: 400 mm
delta_z: 690 mm
1 Sensor pro Rad
delta_x:1000 mm
delta_y:400 mm
delta_z:600 mm
Hardware Konfiguration
Sensor mit Kamera, Laser &
Auswerteeinheit
Sensor mit 2 Kameras,
Laserarray & Auswerteeinheit
Sensor bestehend aus
Farbkamera, Beamer und PC
Fremdlichtempfindlichkeit
Laserlicht (LKlasse 2m)
Empfindlichkeit: klein
(Fremdlichst. <2500 Lux)
Laserlicht (LKlasse 2m)
Empfindlichkeit: sehr klein
(Fremdlichst. <2500 Lux)
Buntes Beamer Licht
Empfindlichkeit: hoch
(Fremdlichst.<1000 Lux)
Messfrequenz
30 Hz pro Laserlinie
20 Hz bei Differenzbildverfahren
(40 Hz Bildauswertung)
<10 Hz
Standhaftigkeit
Lebensdauer Laser (>7000h)
Lebensdauer Laser (>7000h)
Lebensdauer Beamerlampe
(2000h)
Fahrwerkstandbreite
Standoff: 400mm
Standoff: 800mm
Standoff: 800mm
Sensorgröße
t:70*h:300*b:70
t:122*h:720*b:300
t:300*h:700*b:550
x-3Dprofile
x-contour
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 10
Produkt Information
x-light - die flexiblen und modularen Scheinwerfer- und Abstandssensoreinstellsysteme
Erfahrung:
Neue Scheinwerfermodelle und -technologien,
sowie unterschiedliche gesetzliche Vorgaben
weltweit erfordern den Einsatz ausgereifter
Einstell- und Prüftechniken im Bereich der
Scheinwerfereinstellung.
Als Basis des Dürr Scheinwerfereinstellsystems dient das flexible und modular
erweiterbare manuelle x-light in Portalbauweise.
Qualität:
Dürr hat die Qualitäten der seit Jahren bewährten
kamerabasierten Messtechnik und die
Bildverarbeitungsperformance, sowie die
technischen Ausführungen der mechanischen
Komponenten stetig verbessert und erweitert.
Dies spiegelt sich sowohl in der von Dürr
bekannten und im Bandendebereich eingesetzten
Automatisierungssoftware x-line, wie auch im
flexiblen Einsatz dieses Systems wieder.
Die Automatisierungssoftware x-line analysiert die
von der CCD-Kamera aufgenommen Bilddaten.
Dazu stehen unterschiedliche, erprobte
Messalgorithmen bereit, die eine OnlineAuswertung der Haupt-, Nebel- und
Fernscheinwerfer gemäß den gesetzlichen
Richtlinien durchführen. Optional stehen
Algorithmen zur Vermessung von Autobahnlicht,
sowie zur Überprüfung der Lichtintensität von
Scheinwerfern zur Verfügung.
Abbildung: x-light in Portalbauweise, Abbildung kann
mit Sonderausstattungen versehen sein.
Durch den immer stärker werdenden Einsatz
von Fahrerassistenzsystemen in Fahrzeugen
erhält die Bildverarbeitung bei den Scheinwerfereinstellsystemen eine weitere große
Bedeutung. Die Einstellung von Fahrerassistenzsystemen auf Basis von InfrarotAbstandssensoren, sowie Radarsystemeinstellungen mit Hilfsspiegel erfolgt ebenfalls mit
mit Hilfslaser erfolgt ebenfalls mit x-light.
Die optimale Flexibilität von x-light als
manuelle-, halb-, sowie vollautomatische
Anlagenausführung zeichnet sich durch die
hohe Einsatzmöglichkeit aus. x-light ist
hervorragend dazu geeignet, die
Einstellqualität von Scheinwerfern und
Abstandssensoren in der Produktion, in
CKD-Werken sowie in Audit- und Nacharbeitsbereichen der Automobilindustrie zu
erhöhen und gleichzeitig auch der
Dokumentationspflicht nachzukommen.
Weiterhin kann mit Hilfe von bewährten
Algorithmen u. a. auf Infrarot basierende
Abstandssensoren eingestellt, sowie die
Lichtintensität des Signals ermittelt werden.
Darüber hinaus werden stets neue Mess- und
Auswertealgorithmen zur Vermessung neuer
Scheinwerfertypen und Sensoren erstellt und
weiter verfeinert.
x-light
Werker unabhängige Scheinwerfereinstellsysteme durch Bildverarbeitung sorgen für
hochgenaue und reproduzierbare Prüf- und
Einstellergebnisse. Diese Einstellsysteme
gehören inzwischen zum Standard der Prüfund Einstelltechnik in der Fahrzeugproduktion.
Zugeschnitten auf die hohen Ansprüche im
Bandendebereich der Automobilwerke
entwickelt und vertreibt Dürr Scheinwerfereinstellsysteme unter dem Namen “x-light”. Im
Verlauf der letzten 20 Jahre wurden mehr als
293 manuelle, halb-, sowie vollautomatische
Scheinwerfereinstellsysteme weltweit
erfolgreich bei nahezu allen OEM’s installiert.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Bedienervisualisierung mit Scheinwerfereinstellwerten
Seite 11
Produkt Information
Alle Messwerte stehen in der x-line Software
zur Verfügung und werden in verschiedenen
Visualisierungsdialogen aufbereitet und dem
Bediener angezeigt. Eine Abspeicherung aller
Werte wird von x-line mit MS-Access realisiert,
wodurch auch eine Auswertung über die
Voreinstellqualität von Scheinwerfern und
Sensoren einfach durchführbar ist.
Flexibilität:
Die leistungsfähige Automatisierung senkt die
Kosten in der Produktion und sorgt für
hochgenaue reproduzierbare Prüf- und
Einstellergebnisse an einem ergonomischen
Arbeitsplatz.
Die Bedienung des Lichtsammelkastens des
x-light ist bei manueller Ausführung durch eine
komfortable Höhenverstellung gewährleistet.
Der Zahnstangen- und Seilhubantrieb der
optional erhältlichen, automatischen
Positioniereinheit ist in einer sehr robusten und
wartungsfreien Bauweise ausgeführt und bürgt
für einen langjährigen Einsatz.
Dabei werden über eine definierte Schnittstelle
Fahrzeuginformationen und Einstellfreigabe an die
Scheinwerfereinstellanlage gesendet. Nach einer
Kalibrierung über einen Laserpointer auf der
Kalibrierlehre des Fahrwerkeinstellstandes wird
über diese Schnittstelle, der vom Fahrwerkstand
ermittelte Hinterachskorrekturwinkel in die
Messwerte des x-light eingerechnet. Je nach
Ausbaustufe des Fahrwerkeinstellstandes können
ebenfalls Korrekturwerte der Fahrzeughöhe mit
den Messwerten verrechnet werden.
Optional kann x-light über die definierte Schnittstelle auch mit Fahrwerkeinstellständen gekoppelt
werden, die nicht aus dem Hause Dürr sind.
Die optional erhältlichen, halbautomatischen
Einstellschrauber bieten dem Bediener in
Verbindung mit dem an der Z-Säule befestigten
und gut einsehbaren Bedienterminal einen
ergonomisch hervorragenden Arbeitsplatz.
Abbildung:
Einstellschrauber für
Scheinwerfereinstellsystem x-light
Dabei werden die Scheinwerfer nach dem
Aufsetzen der Schrauber automatisch auf den
Nominalwert geschraubt.
x-light Lichtsammelkasten mit Bedienerterminal;
Abbildung kann mit Sonderausstattungen versehen
sein.
Der Lichtsammelkasten wird dabei
fahrzeugabhängig auf zwei zehntel Millimeter
genau vor den Scheinwerfern positioniert.
Bei einem Einsatz in Verbindung mit einem
Dürr Fahrwerkeinstellstand x-wheel, kommt
auch hier der gewohnt hohe Standard von Dürr
zum Einsatz.
Bei dem Einsatz von x-light als Stand-Alone
Scheinwerfereinstellsystem für Audit-,
Qualitätssicherungs- oder Nacharbeitsbereiche,
kann optional eine Fahrzeugausrichteeinheit oder
eine Messeinheit, die die Schiefstellung des Fahrzeuges ermittelt und an das x-light weiterreicht,
bezogen werden.
Weiterhin ist eine optionale Programmierung von
Scheinwerfer-ECU’s z. B. für Leuchtweitenregulierung und Kurvenlicht, über Dürr x-tronic
Komponenten jederzeit möglich.
x-light
Durch den modularen Aufbau und die hohe
Flexibilität bieten die Einstellstände die
Sicherheit, auch zukünftigen Anforderungen
problemlos gerecht werden zu können.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 12
Produkt Information
x-light s - das smarte Einstellgerät für
Scheinwerfer und Abstandssensoren
Erfahrung:
Werker unabhängige Scheinwerfereinstellungen
durch Bildverarbeitung gehören inzwischen zum
Standard der Prüf- und Einstelltechnik in der
Fahrzeugproduktion. Zugeschnitten auf die
hohen Ansprüche im Bandendebereich der
Automobilwerke entwickelt und vertreibt Dürr
manuelle, halb-, sowie vollautomatische
Scheinwerfereinstellsysteme unter dem Namen
“x-light”. Im Verlauf der letzten 20 Jahre wurden
mehr als 293 Scheinwerfereinstellsysteme
weltweit erfolgreich bei nahezu allen OEMs
installiert.
Die Nachfrage nach einem kostengünstigen
Standardgerät, das einerseits die gleiche
Bildverarbeitungsperformance mit der Dürr
Erfahrung wie am Bandende des Automobilwerkes besitzt und das andererseits von dem
dort üblichen Automatisierungsgrad befreit
wurde, führte zu dem Scheinwerfereinstellsystem x-light s.
Das optimale Preis-/Leistungsverhältnis von
x-light s ist hervorragend dazu geeignet die
Einstellqualität von Scheinwerfern und
Abstandssensoren in
l
l
l
CKD-Werken
der LKW-, Bus- und Traktorenproduktion
Audit- und Nacharbeitsbereichen
Scheinwerfereinstellgerät x-light s mit Bodenschienen,
Schaltschrank und Lichtsammelkasten.
Diese Abbildung kann mit Sonderausstattungen versehen sein.
Optional stehen Algorithmen zur Vermessung von
Autobahnlicht, sowie zur Überprüfung der
Lichtintensität von Scheinwerfern zur Verfügung.
Weiterhin kann mit Hilfe von bewährten
Algorithmen u. a. auf Infrarot basierende
Abstandssensoren eingestellt werden.
der Automobilproduktion zu erhöhen und der
Dokumentationspflicht nachzukommen.
Qualität:
Dürr hat die Qualitäten der seit Jahren
bewährten kamerabasierten Messtechnik auf
x-light s übertragen. Dies spiegelt sich sowohl in
der von Dürr bekannten und im Bandendebereich eingesetzten Automatisierungssoftware
x-line, wie auch im flexiblen Einsatz dieses
Gerätes wieder.
Die Dürr Automatisierungssoftware x-line
analysiert die von der CCD-Kamera aufgenommenen Bilddaten. Dazu stehen unterschiedliche, erprobte Messalgorithmen zur
Verfügung, die eine Online-Messung der Haupt-,
Nebel- und Fernscheinwerfer gemäß den
gesetzlichen Richtlinien durchführen.
Bedienermonitor mit Tastatur für Nominalwerteeditierung und Instandhaltungszwecke.
Diese Abbildung kann mit Sonderausstattungen versehen sein.
x-light s
Eine weitere Bedeutung erhalten auf Bildverarbeitung basierende Scheinwerfereinstellsysteme durch die rasant ansteigende Anzahl
von Fahrzeugen, die mit Fahrerassistenzsystemen ausgestattet sind. Diese Systeme,
häufig auch mit Infrarot-Abstandssensoren
ausgestattet, können ebenfalls mit dem x-light s
eingestellt werden.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 13
Produkt Information
Ein sehr großer Verfahrweg (250 mm - 950 mm) in
der Höhe garantiert die Mess- und Einstellbarkeit
von Nebel- und Hauptscheinwerfern sowie
Abstandssensoren bei einem großen Typenmix
von Fahrzeugen.
Alle Einstellwerte werden über x-line auf einem
Anlagenmonitor visualisiert und vom Rechner in
MS-Access gespeichert. Dadurch ist
beispielsweise auch eine Auswertung über die
Qualität der Voreinstellung der Scheinwerfer
einfach realisierbar.
Die verschleißfreie Präzisions-Führungssäule
mit einer sehr robusten und wartungsfreien
Bauweise bürgt für einen langjährigen Einsatz,
auch bei großer Stückzahl.
Über die definierte Schnittstelle kann x-light s
auch mit Fahrwerkeinstellständen gekoppelt
werden, die nicht aus dem Hause Dürr sind.
Eine zweite, als Stand-Alone zu beziehende
Variante von x-light s, ist mit einer schwenkbaren
Z-Säule ausgestattet. In Verbindung mit einem
Linienlaser, der die Symmetrieachse des
Fahrzeugs erfasst, lässt sich der Lichtsammelkasten somit in einem Bereich von + 10° in die
Richtung der Symmetrieachse des Fahrzeugs
justieren.
Technische Daten x-light s:
Lichtsammelkasten:
3
L x H x B: 550 x 420 x 400 mm
Standard-Verfahrweg (Mitte Linse):
250 mm bis 950 mm
Empfohlene Entfernung zwischen Scheinwerfer
und Lichtsammelkasten: 300 mm bis 700 mm
Optimierte nanobeschichtete Projektionsplatte
Messgenauigkeit:
< 0,1% (3,43‘)
Randbedingung:
Lichtaustrittspunkt am
Scheinwerfer ist vor
Linsenmitte positioniert
Lichtsammelkasten mit Führungssäule
Diese Abbildung kann mit Sonderausstattungen versehen sein.
Flexibilität:
Die hohe Flexibilität beginnt beim Einrichten und
Installieren von x-light s. Am Aufstellungsort
muss lediglich eine 230V Steckdose vorhanden
sein. Somit ist auch eine spätere Umsetzung der
Anlage lediglich ein Aufwand von wenigen
Stunden.
Die ergonomische Bedienung des Lichtsammelkastens des x-light s ist durch eine komfortable
und klemmfreie Höhenverstellung und durch ein
in die Z-Säule integriertes Ausgleichsgewicht
gewährleistet.
Linse:
Linsentyp: Fresnellinse
Fokus:
f = 500 mm
B x H x D: 367 mm x 247 mm x 1.9 mm
Optimiert für Scheinwerferlicht
x-light s
Bedienervisualisierung mit Scheinwerfereinstellwerten.
Bei einem Einsatz in Verbindung mit einem Dürr
Fahrwerkeinstellstand x-wheel, kommt auch hier
der gewohnt hohe Standard von Dürr zum
Einsatz. Dabei werden über eine definierte
Schnittstelle Fahrzeuginformationen und Einstellfreigabe an die Scheinwerfereinstellanlage
gesendet. Nach einer Kalibrierung über einen
Laserpointer auf der Kalibrierlehre des Fahrwerkeinstellstandes kann über diese Schnittstelle der
vom Fahrwerkeinstellstand ermittelte Hinterachskorrekturwinkel in die Messwerte des x-light s
eingerechnet werden.
Führungssäule und Lichtsammelkasten:
H x L x B: 2200 x 850 x 790 mm
Maße Rechnerstation:
L x B x H: 640 x 610 x 1700 mm
Kamera:
GigE Kameratechnik mit automatisierter
Belichtungssteuerung
Kamera mit Progressiv-Scan Verfahren
Option für Infrarot-Abstandssensoren:
Monochrom-Kamera mit hoher Empfindlichkeit
im sichtbaren und im nahen Infrarot-Bereich.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 14
Produkt Information
x-DASalign - der Prüfstand für
Fahrerassistenzsysteme
Innovationen
Am Anfang stand die Integration von Prüfsystemen für Abstandsradarsensorprüfung in
Dürr Scheinwerfer- und Fahrwerkgeometrieanlagen. Neben radarbasierender Sensorik
wurden schon bald Infrarot-Abstandssensorprüfungen integriert. Mit neuen
Sensorkonzepten folgten wesentliche
Weiterentwicklungen bis hin zu einem
separaten eigenen Prüfstand für die Prüfung
und Kalibrierung der Fahrerassistenz-sensoren
im Kraftfahrzeug:
2001:
2004:
Radarbasierte Abstandssensoren
integriert in Scheinwerfer- und
Fahrwerkgeometrieprüfanlagen.
Infrarot-Abstandssensorprüfung in
Scheinwerfereinstellanlagen.
Aufgaben:
Entwicklung eines eigenständigen
Prüfstandskonzeptes für Zykluszeit
optimierte parallele Prüfung
unterschiedlichster Fahrerassistenzsystemkomponenten.
Fahrerassistenz-Sensorik im Fahrzeug sorgt für
mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Anzahl und
Komplexität der Systeme im Fahrzeug steigen
und erfordern effiziente, schnell durchzuführende
Kalibrier- und Einstellprozesse unter Einbeziehung der dynamischen Fahrwerksparameter.
l
l
l
l
l
Prüfung und Einstellung radarbasierter
Abstandssensoren
(Adaptive Cruise Control)
Prüfung und Einstellung
infrarotbasierter Abstandssensoren
(Lidar)
Prüfung und Kalibrierung
Rückfahrkamerasystem (Rearview)
Prüfung und Kalibrierung
Fahrspurhaltekamerasystem
(Lane departure warning)
Prüfung und Kalibrierung
Fahrspurwechselassistent
(Blind spot detection)
2005:
Integration eines Prüfsystems für den
automatischen Fernlichtassistenten.
2006:
Weiterentwicklung des autarken
Prüfstandskonzeptes mit zusätzlichen
Prüffunktionalitäten.
l
l
l
2010:
Prüfstand für Fahrerassistenzsysteme
“x-DASalign”
Die Vielzahl verbauter Sensoren in hochwertigen
Fahrzeugen erfordert für den optimierten und
schnellen Prüf- und Kalibrierprozess separate
Einstellstationen. Komponenten- und Fahrzeughersteller entwickeln und verwenden eine Vielzahl
in Funktion und Anwendung unterschiedlicher
Sensoren und Kalibrierkonzepte, die flexibel in
diesen Prüfstandstyp integriert werden können.
Mittels Lasertriangulation oder Stereometriemesssonden werden Karosseriehöhe, Karosseriesymmetrie, sowie Fahrwerksparameter wie z. B.
die Laufrichtung der Hinterachse gemessen und
im Kalibrierprozess der Sensoren berücksichtigt.
Infrarot-Nachtsichtkamera (Nightview)
Abstandswarner im Nahbereich,
Parksensorik
Umfeldkamerasysteme: Sideview,
Topview
HUD:
Head Up Display - Kalibrierung
Bis heute wurden ca. 200 Einzelsysteme in
bestehende oder neu gelieferte Prüfanlagen
integriert. Insgesamt wurden 24 eigenständige
Prüfstände an Kunden ausgeliefert.
Flexibel automatisiert mit x-line und kalibriert mit
x-tronic Produkten können alle Komponenten für
die Prüfaufgabe aus einem Hause bereitgestellt
werden.
x-DASalign
1997:
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 15
Produkt Information
Erfahrung und Flexibilität
Sensorprüfung:
Die wesentlichen bereits realisierten
Sensorprüfungen und -einstellungen umfassen:
5
Radarsysteme mit aktiver Auswertung der
Sensorsignale
7
- Auswertung über feststehende
Spiegelsysteme
- Auswertung über Drehspiegelsysteme
(Rotation um Z- und Y-Achse)
- Auswertung mit Radarantennen:
Tripelspiegel (Corner reflector)
l
Radarsysteme mit passiver Auswertung der
Sensorsignale: Laseradapter
l
Infrarotsysteme
- S/W Kameras
- NIR LED’s
- Heizdrähte
l
1
Trapezkorrektur für Kamerasysteme
- bedruckte Musterplatten
- Nanopartikel beschichtete, überfahrbare
Musterplatten
6
5
5
3
4
Layout: Prüfstand für Fahrerassistenzsysteme
1. Spurhalteassistent
2. Adaptive cruise control
3. Spurwechselassistent,
Dopplereinheiten
4. Rückfahrkamera
5. Lasermesseinheiten für
Fahrzeughöhe und Fahrtrichtung
6. Fahrbahn
7. Schaltschrank
Prüfstandskalibrierung:
Die verschiedenen Ziel- und Kalibriereinrichtungen des Fahrerassistenzprüfstandes
können mit speziell für den Prüfstand gefertigten
Einstellehren schnell und effizient überprüft
werden.
Die Kalibrierprozedur kann in vollständig
automatisierten Prüfständen automatisch,
werkerunabhängig, schnell und effizient, vom
Prüfstand selbst durchgeführt werden.
Nach Einsetzen der Einrichtlehre werden
Punktlaser angeschaltet. Die einzelnen Targets,
die mit lichtempflindlichen Sensoren ausgestattet
sind, werden automatisch an den Referenzlasern
vorbeigeführt. Mit Hilfe der lichtempflindlichen
Sensoren wird die Nominalposition kontrolliert.
Fahrwerkgeometrieoptionen:
Die Fahrwerkgeometrieoptionen werden für die
Sensoren Fahrwerkgeometrie, Karosseriesymmetrie und Höheninformationen benötigt, so
kann der Prüfstand mit zusätzlicher Sensorik für
diese Aufgaben nachgerüstet werden:
l Triangulations-Linienlasersensoren “x-contour”
l Stereometrie-Multilinienlasersensoren
“x-3Dprofile”
x-DASalign
l
5
2
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 16
Produkt Information
x-road - der multifunktionale RollBremsprüfstand
Erfahrung:
Die rasante Entwicklung von Steuergeräten zur
Optimierung des Fahr- und Bremsverhaltens
eines Fahrzeugs erzeugt immer neue Prüfanforderungen zur Sicherstellung der Funktion
und Qualität dieser Systeme. Solche Systeme
sind z. B. ABS, ESP, ASR und Fahrerassistenzsysteme.
Die Lösung von Dürr Assembly Products ist der
x-road. Der x-road verbindet die gesteigerte
Anforderung an die Prüfumgebung durch
moderne Fahrzeugtechnik mit einer Reduzierung der Komplexität der Maschine und
hochgenauer Messtechnik.
Aufgaben:
l Allgemeine Funktionsprüfung des Fahrzeuges
im dynamischen Testbetrieb
l Getriebefunktionsprüfungen
(automatisch und manuell)
l Prüfungen der Bremsanlage des Fahrzeuges
l Beschleunigungs- und Verzögerungsprüfungen
unter straßenähnlichen Verhaltnissen
l Prüfungen von Sensoren im Fahrzeug
(ABS, ESP, ASR)
Qualität:
Der x-road verbindet hochverfügbare Anlagentechnik mit präziser Messtechnik. Die Qualität der
gemessenen Werte wird vor Auslieferung
genauestens überprüft.
Hierzu dient das speziell zu diesem Zweck
entwickelte Messsystem x-cal.
Er besteht aus Abrollsystemen, die jeweils ein
Rad aufnehmen können. Standard PKWPrüfstände besitzen 4 Abrollsysteme, für den
Sonderfahrzeugbereich lässt sich das System
mit bis zu 8 Stück ausrüsten. Diese Abrollsysteme sind mit jeweils einem elektrischen
Antrieb ausgestattet, der hochdynamisch
frequenzgeregelt wird. Somit können für jedes
Rad Fahrsituationen simuliert werden und
Reaktion der Fahrzeugintelligenz provoziert
und gemessen werden.
Durch den modularen Aufbau und ausgereifte
Selbstdiagnose ist der x-road ein verlässlicher
und flexibler Partner um moderne Fahrzeuge
zu testen.
Mit x-cal wird die Massenträgheit
der komplett montierten
Abrollsysteme
genauestens ermittelt.
Dies ist grundlegende
Voraussetzung, damit die
Bremskräfte beim
dynamischen Messen
sehr genau bestimmt
werden können.
Ebenso wird mit x-cal die Geschwindigkeitsund Kraftmessung jedes x-roads überprüft.
Sicherheit:
Bei hoher Geschwindigkeit kann durch
verschiedene Sicherheitseinrichtungen wie:
l seitliche Anlaufrollen
l Halterollen
l und ein millimetergenau einstellbarer Radstand
ein stabiler und ungefährdeter Fahrbetrieb
gewährleistet werden.
x-road
Ziel der Entwicklung eines Prüfsystems muss
es daher sein, für diese stetig steigende
Komplexität der Prüfanforderungen ein System
zu generieren, welches für die gegenwärtigen
und die zukünftigen Anforderungen der Fahrzeugprüfung gerüstet ist und dabei zuverlässig
und einfach in der Bedienung und Instandhaltung sein muss.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 17
Produkt Information
Als Sicherheitseinrichtungen für den Fahrer
dienen verschiedene Anzeige und Warnvorrichtungen, sowie eine Abgasabsaugeinrichtung.
Antrieb
Doppelrollensatz
Die hohe Flexibilität des x-road wird in erster
Linie durch die intelligente Antriebsregelung an
allen Abrollsystemen und die Vielseitigkeit des
Automatisierungssystems x-line bestimmt. Aus
den Grundbetriebsarten:
l Rollmodus
l Statischer Bremsbetrieb (v=const) und
l dynamischer Bremsbetrieb (dv/dt)
lassen sich, je nach Anforderung unterschiedliche Prüfsituationen und Belastungen
generieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob der
Prüfablauf über eine Schnittstelle von einem
Fremdsystem gestaltet und dokumentiert wird,
oder die in x-line integrierten Prüfablaufsysteme verwendet werden.
Abgasklappe
Layout Standard x-road
Umwelt: Besonders durch die Funktionalität der Rückspeisung, die in jedem x-road integriert ist, wird
überschüssige Energie wieder in das speisende Netz zurückgeführt. Dies spart Energiekosten und wirkt
sich letztlich auch positiv auf die C02 Bilanz aus.
Konzeption des Abrollsystems:
D
D
M
M
L
L
L
L
Zwischenstromkreis
Energie- und
Datenfluss:
Energieeinspeisung
und Rückspeisung
D: Drehgeber
L: Laufrolle
M: AC-Motor
D
M
Steuern / Regeln
D
M
(Softwaremodell)
M
L
L
L
L
M
Ist-Daten
M
M
Soll-Daten
x - line
Steuerung
Technische Daten x-road:
maximale Prüfgeschwindigkeit
200 km/h
Typische Motorzugkraft je Laufrollensatz
Fnenn = 1500 N
Fmax = 3000 N
(37kW Motor / 37KW Umrichter)
(bezogen auf Laufrollenumfang, v = konstant)
Genauigkeit der Geschwindigkeitserfassung
(bezogen auf Laufrollenumfang)
Typisch < ± 0,05 % v. E.
Genauigkeit der Bremskrafterfassung
(dynamischer Test: dv / dt)
< ± 1,00 % v. E.
Genauigkeit der Bremskraftberechnung
(statischer Test: v = konstant)
< ± 1,00 % v. E.
maximale Differenzgeschwindigkeit Laufrolle VA zu Laufrolle HA (bei v = konstant)
Typisch < ± 0,05 % v. E.
maximale Differenzgeschwindigkeit Laufrolle angetriebene Achse zu Laufrolle
nichtangetriebene Achse (bei a = konstant und y 6m/s²)
<=0,5 km/h
Radstand maximale Verstellgeschwindigkeit
60 mm/s
Positioniergenauigkeit
± 1 mm
x-road
Mechanische
Ausführung:
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 18
Produkt Information
x-road c - der komplette Roll-, Brems-, ABSPrüfstand
Innovationen:
Mit dem Roll-, Brems-, ABS-Prüfstand
x-road c (compact) hat Dürr Assembly
Products unter Verwendung von bewährten
Komponenten einen Kompakt-Prüfstand
konfiguriert, der mehr als 95% der
Anlagenanforderungen der Automobilhersteller erfüllt.
Grundlage für die Funktionalität und
Ausführung des Prüfstandes sind unsere
Erfahrungen mit mehr als 360 verkauften
Prüfständen der Baureihe x-road.
Antrieb
Doppelrollensatz
Halterollen
x-road c in der Linie
Zur Anpassung an weitere kundenspezifische
Anforderungen (z.B. Kalibrierset, Gewichtsmessung auf Hebeschwelle, Kabine, Lüftung,
etc.) haben wir auch für diesen Prüfstand ein
Paket mit entsprechenden Optionen
zusammengestellt.
3D Layout:
Standard x-road
Abgasklappe
? kurze Lieferzeit
? x-road “Technologie”
(Messgenauigkeiten, Funktionalität, ...)
Einsatz:
Auf Basis der vielen gelieferten Anlagen
wurden die individuellen Ausführungsmerkmale gegenübergestellt. Die resultierende
Schnittmenge spiegelt sich in nachfolgend
detaillierten Liefer- und Leistungsumfängen
wieder (siehe Rückseite).
Mit dem x-road c bietet Dürr Assembly
Products die Möglichkeit zur fahrdynamischen Funktionsprüfung, sowie zur
Steuergeräteparametrierung und –prüfung
von front-, heck- oder allradgetriebenen
Fahrzeugen im Bandende.
Verschiedenste fahrdynamische Zustände
werden unter straßenähnlichen Bedingungen
nachgebildet. Die Automatisierung der
Prüfabläufe gewährleistet reproduzierbare
Prüfergebnisse. Freidefinierbare Prüfabläufe
vervollständigen das flexible Gesamtkonzept.
Der x-road c bietet identische Merkmale
hinsichtlich Messgenauigkeit, Anlagenverfügbarkeit und Ausführungsqualität wie die
bekannten Dürr Assembly Products
Prüfstände nach Kundenspezifikation. Durch
die festgelegte Anlagenkonfiguration gelingt
es Dürr Assembly Products ein attraktives
Preis- Leistungsverhältnis darzustellen.
Darüber hinaus erlaubt uns diese
Kompaktbauweise eine reduzierte Lieferzeit
von nur noch 3 Monaten (ex works, Werk
Püttlingen) anzubieten.
? kompletter Lieferumfang
Technische Daten x-road c:
? maximale Prüfgeschwindigkeit:
170 km/h
? typische Motorzugkraft je LaufFnenn= 1700 N
rollensatz:
Fmax = 3500 N
? Genauigkeit der Geschwindigkeitserfassung:
<+ 0,05% v.E.
? Genauigkeit der Bremskrafterfassung:
<+ 1,00% v.E.
? Genauigkeit der Bremskraftberechnung:
<+ 1,00% v.E.
? maximale Differenzgeschwindigkeit Laufrolle VA zu Laufrolle HA
(bei v = konstant)
<+ 0,05% v.E.
? maximale Differenzgeschwindigkeit Laufrolle angetriebene Achse
zu Laufrolle nichtangetriebene Achse
(bei a = konstant und y 6m/s2):
<= 0,5 km/h
Qualität:
Der x-road c verbindet hochverfügbare
Anlagentechnik mit präziser Messtechnik. Die
Qualität der gemessenen Werte wird vor
Auslieferung genauestens überprüft.
Hierzu dient das speziell
zu diesem Zweck
entwickelte
Messsystem x-cal.
x-road c
Ihre Vorteile:
? attraktiver Preis
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 19
Kalibriereinheit x-cal
Produkt Information
Technische Daten:
Liefer- und Leistungsumfänge
? Antriebstechnik:
37 kW Motor mit entsprechender Umrichtertechnik
? Laufrollen:
Doppelrolle, 502 mm Durchmesser, beschichtet, mred 350 kg
fester Rollenabstand
? Prüfstandsbreite:
Rollenaußenmaß:
Laufrollenbreite:
? Halterollen:
mit Halterollen an Hinterachse
? Hebeschwellen:
4 Stück, max. Hubkraft: 1000 kg Radlast
? Abgasklappe:
über gesamte Prüfstandsbreite, 2300 mm x 500 mm (LxB)
2300 mm
800 mm
? Stahlunterbau/Abdeckung:
? Steuerschrank
installiert in Fahrtrichtung, rechte Seite
Temperaturbereich 0° bis 45°C
? Monitore:
1 x Schaltschrank 15” TFT
1 x Anlage 32” TFT, in Fahrtrichtung vorne rechts aufgeständert
? Typidentifikation:
Typ-ID über Handeingabe bzw. über Fremdsystem
? Ablaufsteuerung:
Basisprüfablauf ohne ABS für einen Fahrzeugtyp enthalten
Prüfablauf über “EditNominals” (Datenbank)
? Fahrzeugerkennung:
1 x analog “vorne links”
1 x digital “hinten rechts”
? PC:
Industrie-PC mit Slot-SPS
? Radstandsverstellung:
2300 - 3200 mm
Verstellgeschwindigkeit 60 mm/s mit +/- 1 mm Genauigkeit
? Raddurchmesser:
550 - 700 mm
? Spurweite:
1300 - 1700 mm
? Überhang:
max. 1200 mm
Sprache/Dokumentation
? Bedienerführung:
?
?
?
?
(Produktionsablauf-Dialoge
Bedientasten + Sicherheitshinweise)
Parametrierungsdialoge,
Einstellungen, Diagnose:
Bedienungsanleitung und
Wartungsanleitungen:
Dokumentation: Stücklisten,
Zeichnungen, etc.
EPLAN
? Layout:
Basissprachpaket, mögliche Sprachen:
Deutsch/Englisch/Französisch/Italienisch/Spanisch/
Russisch/Chinesisch/Portugiesisch/Tschechisch
Deutsch/Englisch
entsprechend Basissprachpaket
Deutsch/Englisch
nach Dürr Standard (DIN 40719), Deutsch/Englisch
Bezeichnungssystematik nach Dürr Standard
Standard Layout, Standard Grubenplan
Optionen:
Farbgebung
? Schaltschrank
? feststehende Teile
? bewegliche Teile
x-road c
Abmessung Grube: 8100x5000x2200 mm
innere/äußere Abdeckung
mitfahrende Abdeckung
RAL 7035 (lichtgrau)
RAL 7035 (lichtgrau)
RAL 1023 (verkehrsgelb)
? Kalibrierset
? Gewichtsmessung auf Hebeschwelle
? Carlink B
? Prüfablaufsteuerung durch Dürr oder
Fremdsystem
Betriebsmittelvorschriften
? Ausführung nach den gültigen
DIN-, VDI/VDE-Vorschriften.
? Bedienpult inkl. Peripherie links
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
bzw. rechts
? Handkraftgeber, Pedalkraftgeber
? Kabine und Lüftung
Seite 20
Produkt Information
x-cruise, x-brake - das Prüfstandsduo für kurze
Taktzeiten
Innovation
Mit dem Rollprüfstand x-cruise lassen sich in
erster Linie „Fahrdynamische“ Prüfungen unter
„Straßenähnlichen“ Bedingungen durchführen.
Der Bremsprüfstand x-brake dient zur Messung
und Auswertung der maximalen Fahrzeugbremskraft bei geringen Geschwindigkeiten.
Beide Prüfstände sind geeignet zur Prüfung von
Front-, Heck- als auch Allradgetriebenen
Fahrzeugen.
x-brake in der Linie
Module
Die wesentlichen Module des x-brake sind:
Die wesentlichen Module des x-cruise sind:
? Doppelrollensatz mit Hebeschwelle an
? Doppelrollensatz mit Hebeschwelle an
Vorderachse und Hinterachse zur Aufnahme
der Fahrzeugräder
? Flachriemenverbindung zwischen
Vorderachse und Hinterachse
? Optional: Geschwindigkeitserfassung an
jedem Radsatz zur Erfassung der
individuellen Geschwindigkeit jedes
einzelnen Rades
? Optional: Zahnriemenverbindung im
Rollensatz selbst, zur exakten Simulation der
Trägheitsmasse
Vorderachse und Hinterachse zur Aufnahme
der Fahrzeugräder
? 4 Stück Drehstrommotore zum Antrieben der
Doppelrollensätze, Geschwindigkeit: 2,5
km/h. Optional: Frequenzgeregelt im
Geschwindigkeitsbereich 0-10 km/h
? Kraftmessdosen an jedem Rollensatz zur
Bremskraftmessung
? Kontaktrollen zur Fahrzeugerkennung und
Geschwindigkeitsmessung, z. B.
Schlupferkennung
? Motorische Radstandsverstellung für
Radstandsbereich 2.300 bis 3.200 mm
? Optional: In Hebeschwelle integrierte
? Optional:
3 Stück schaltbare Kupplungen zur
separaten Bewertung jedes einzelnen
Fahrzeugrades
? Motorische Radstandsverstellung für
Radstandsbereich 2.300 bis 3.200 mm
? Automatisierungssystem x-line zur
Steuerung, Visualisierung und Ablage von
Mess-, Einstell- und Nominalwerten in einer
Datenbank sowie Anbindung an übergeordnete Werksnetze
Layout: x-cruise
Gewichtsmessung zur exakten Bestimmung
der Achsgewichte (erforderlich für maximale
Bremskraftermittlung)
? Optional: Kabelgebundene Handbremskraft-
aufnehmer bzw. Fußbremskraftaufnehmer
? Automatisierungssystem x-line zur
Steuerung, Visualisierung und Ablage von
Mess-, Einstell- und Nominalwerten in einer
Datenbank sowie Anbindung an
übergeordnete Werksnetze
Layout: x-brake
x-cruise, x-brake
Um den Anforderungen der Prüfumfänge
„Fahrdynamik“ und „Bremsprüfung“ insbesondere
in Taktzeiten kleiner 100 Sekunden
nachzukommen hat Dürr Assembly Products die
Prüfstandskombination x-cruise und x-brake
entwickelt.
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 21
Produkt Information
Aufgaben:
x-cruise:
x-brake:
? Allgemeine Funktionsprüfungen des
? Bremstest (max. Bremskraft)
? Bremskraftbalance links/rechts
? ABS-Test bei geringer Geschwindigkeit
? Funktionstest der Feststellbremse
Zur Erfüllung dieser Aufgaben in Taktzeiten kleiner 100 Sekunden in Abhängigkeit der Prüfumfänge und mit einer Verfügbarkeit von >98% dient die Prüfstandskombination x-cruise
und x-brake.
Fahrzeugprüfungen:
Folgende Fahrzeugprüfungen können mit den Prüfständen bzw. der Prüfstandskombination
durchgeführt werden:
x-cruise
Geschwindigkeitstest (Tachotest)
X
Warmfahren
X
Allgemeine Funktionsprüfungen
§ Testen der Schaltung und des Antriebstranges
§ Überprüfung von Tempomat und/oder Tacho
X
x-brake
Motor- und Getriebeprüfung
(ohne Steuergerätekommunikation)
X
Tempomatprüfung, setzen, Geschwindigkeit halten, lösen
X
Tempomatprüfung, definierbare Belastungszustände
X
Allradprüfung, Beschleunigung fixer Rotationsmassen
X
Ermittlung Bremsweg (mit Steuergerätekommunikation)
X
ABS-Sensor – Vertauschungstest
(mit Steuergerätekommunikation) *
o
X
ABS-Ventil – Vertauschungstest
(mit Steuergerätekommunikation) *
o
X
ABS-Sensor – Qualitätstest
(mit Steuergerätekommunikation) *
X
„Statischer“ Bremstest v-constant, Antrieb durch Prüfstand
X
Schlupferkennung und Abschaltung
X
*Voraussetzung, das eingesetzte Steuergerät bzw. Fahrzeugprüfsystem unterstützt die
Prüfungen und stellt die Steuergerätekommunikation zur Verfügung, o = optional.
Technische Daten x-cruise:
?
?
?
?
?
Maximale Prüfgeschwindigkeit:
Messgenauigkeit der Geschwindigkeitserfassung:
Radstandsbereich:
Farbgebung:
Mechanische und Elektrische Ausführung (Komponenten):
150 km/h
+/- 3%
2.300 mm bis 3.200 mm
nach Dürr Standard
nach Dürr Standard
Technische Daten x-brake:
?
?
?
?
?
?
?
Prüfgeschwindigkeit:
Maximale Prüfkraft:
Messgenauigkeit der Geschwindigkeitserfassung:
Radstandsbereich:
Farbgebung:
Mechanische und Elektrische Ausführung (Komponenten):
Maximale Krafttoleranz, statisch:
2,5 km/h
5000 N
+/- 3%
2.300 mm bis 3.200 mm
nach Dürr Standard
nach Dürr Standard
+/- 2% vom Endwert
x-cruise, x-brake
Fahrzeugs im dynamischen Testbetrieb
-->
Rollbetrieb zum Testen der Schaltung
und des Antriebstranges
-->
Rollbetrieb zur Überprüfung von
Tempomat und/oder Tacho
? Beschleunigungs- und Geschwindigkeitsüberprüfungen unter straßenähnlichen
Verhältnissen
? Warmfahren (nur in Verbindung mit optional
erhältlicher “erhöhter Rollenmasse”)
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 22
Produkt Information
x-tronic - die zukunftsweisende ElektronikPrüftechnik von Dürr
Erfolgreich im Markt:
Mit den jüngsten Projekten in Russland und Indien
steigt die Zahl der Installationen seit Einführung
der neuen Gerätegeneration „x-tronic“ auf mehr
als 65 weltweit an. Neben GAZ, SeverStal und
TATA setzen 35 weitere Automobilhersteller und
TIER 1 Supplier die Elektronik-Prüftechnik von
Dürr ein.
Damit bietet Dürr die bestmögliche Integration und
Synchronisation von Elektronikprüfung und
Bandende-Prozessen.
Bei TATA Motors LTD. wurde die Inbetriebnahme
von zwei x-tronic-Stationen und einer Serverstation für Steuergeräte- und Verbraucherprüfung
mit der erfolgreichen Endabnahme abgeschlossen.
Damit ist bei TATA der erste Schritt in Richtung
eines modernen, übergreifenden und integrierten
Elektronikprüfsystems getan. Die nächsten Schritte
sind Rollprüfstände mit integrierter Elektronikprüfung, eine Datenmanagementstation für das
gesamte Bandende sowie die Ausstattung weiterer
Linien mit mobilen Prüfsystemen.
l
x-tronic bietet eine einzigartige Kombination aus
Standard-Betriebssystem, spezialisiertem
Automatisierungssystem und neuester
Hardware.
SeverStal Auto setzt bei der Lizenz-Produktion
des Fiat Ducato im Werk Elabuga voll auf Dürr
Elektronikprüftechnik. Ab Mitte 2008 werden
mobile Systeme für Steuergeräte- und
Verbraucherprüfung am Bandende sowie
Modulprüfstationen für Türen und Cockpit in der
Vormontage zum Einsatz kommen.
l
Die multisessionfähigen ECU-Kommunikationsgeräte carlink und vport ermöglichen in Verbindung mit dem Multitasking-Automatisierungssystem x-line den bestmöglichen Parallelbetrieb
von Prüfprozessen.
l
Mit dem grafischen Prüfablaufeditor x-flow und
der offenen Entwicklungsumgebung von x-line
bietet x-tronic dem Kunden vollen Zugriff und
einfachste Parametrierung für eigenständige
Systempflege.
l
Dürr verfügt zusätzlich zu 100% über
hauseigenes Knowhow und Erfahrung in der
kompletten übrigen Prozesswelt der AutomobilEndmontage (Montage, Befüllung, Einstellung
und Mechanikprüfung).
Auch die Bordelektrik und -elektronik des neuen
GAZ Siber werden ab Mitte 2008 mit x-tronic
Systemen am Bandende geprüft. Besonderes
Highlight dieser Applikation: Das Programm der
Motorsteuerung wird erst in der Linie mit dem
checkboard in das Steuergerät geladen
(”geflasht”).
x-tronic
Für die Kunden waren insbesondere folgende
Leistungsmerkmale ausschlaggebend, sich für
Dürr zu entscheiden:
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Seite 23
Produkt Information
Mobile Prüfgeräte x-tronic:
x-tronic, mobile Diagnosesysteme
checkboard-universelles mobiles Prüfsystem
ortsunabhängig einsetzbares PC-Prüfsystem mit Standard
Windows Betriebssystem
l Check Out System (”ECOS”) in der Linie und am
Bandende
l alle Steuergeräteaufgaben: Diagnose, Parametrierung,
Flash Programmierung
checkboard
l
carlink D
carlink-mobiles ECU-Kommunikationsgerät
kabellose ECU-Kommunikation in Prüfständen und
Prozessstationen (CAN, K-Line, ...)
l Prüfaufgaben mit Bedienerinteraktion (carlink D)
l
carlink B
vport-mobiles ECU-Kommunikationsgerät im OBDSteckerformat
l
kabellose ECU-Kommunikation in Prüfständen und
Prozessstationen (CAN, K-Line, ...)
x-tronic s, Starterpaket:
Variante für die Produktion
WLAN Router
l
Stromverbrauchsmessung („ECOS“)
l
Steuergerätekommunikation
checkboard evo
clamp
Steuerungs-PC mit
Fahrzeugkommunikations-Schnittstelle
Strommesszange
Variante für Entwicklung, Versuch und QS
l
Lenkradwaage “balancer” für die Teststrecke
l
Kabellose Steuergeräte-Kommunikation auf Teststrecke
l
Stromverbrauchsmessung (”ECOS”)
l
Steuergerätekommunikation
l
Schnittstellengeräte: robust und mobil
Steuer-PC: Standard
Desktopausführung
l
Verwendung für Nacharbeit,
Parametrierstation,
Entwicklung und Versuch,
Qualitätssicherung oder
Kleinserienproduktion.
balancer
clamp
Standard
Laptop
PDA
carlink B
x-tronic
vport
Dürr Assembly
Products GmbH
Köllner Strasse 122-128
D-66346 Püttlingen
Tel.: +49 (0) 68 98-692-0
Fax: +49 (0) 68 98-692-5400
www.durr-ap.com
Fernbedienung
Steuerungs-PC
FahrzeugkommunikationsSchnittstelle
Seite 24
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising