Datenblatt zu X-BOARD
Datenblatt zu X-BOARD
Inhalt
Massblatt
2-3
Wissenswertes
4-5
Pflegeset
6
Zertifikate
7
Konformitätserklärung
8-9
198
48
140
204
380
540
1075
985
397
935
365
98
Für Anschluss
Flexrohr Ø 100mm
auf der Rückseite
120
Ø 125
115
27
260
1505
530
1385
400
980
490
204
X-Board (woodbox links)
Massstab 1/10
27.03.2008
Änderungen vorbehalten!
198
48
140
204
380
540
1075
500
985
397
935
365
98
Für Anschluss
Flexrohr Ø 100mm
auf der Rückseite
120
Ø 125
115
27
260
1505
530
1385
980
400
490
204
X-Board (woodbox rechts)
Massstab 1/10
27.03.2008
Änderungen vorbehalten!
Reinigung der Keramikglasscheibe
Wissenswertes zur X-Reihe
gemäss separater Anleitung „Reinigung der Keramikglasscheibe“
(X-BASIC, X-FRONT, X-BOARD)
Technische Daten
- Nennwärmeleistung:
- Holzaufgabemenge pro Stunde:
- Gewicht
X-BASIC:
X-FRONT:
X-BOARD:
- Abgasstutzendurchmesser:
- Raumheizvermögen max.:
- Abbrandzeit bei optimaler Feuerung:
- Heizleistung min./max. pro Stunde:
- Abgasmassenstrom g/s:
- Abgastemperatur:
- Erforderlicher Förderdruck:
- Erforderlicher Förderdruck
(bei 80% Nennwärmeleistung):
- Wirkungsgrad (Energieeffizienz):
7 kW
2.2 kg (Buchenholz)
340 kg
395 kg
520 kg
180 mm
300m3
ca. 45 min.
5-9 kW
7.3
300
0.12 mbar
0.10 mbar
78.7 %
Die X-REIHE erfüllt bereits heute die strengsten zukünftigen
Anforderungen in Deutschland (BImSchV, Stufe 2), Österreich (15A, Stufe 2) sowie der Schweiz (LRV) in Sachen CO,
Feinstaub und Wirkungsgrad.
Bitte lesen Sie die allgemeine Bedienungsanleitung „Gewusst wie“ sorgfältig durch (insbesondere die Hinweise zur
Sicherheit und Bedienung). Die Informationen auf diesen
Seiten sind ergänzend zur allgemeinen Bedienungsanleitung “Gewusst wie“.
Auflage 02/2012
Sicherheit
Folgende Mindestabstände zu brennbaren Materialien müssen eingehalten werden:
Wandabstand min. 100 mm
seitlicher Abstand min. 100 mm
Restliche Angaben gemäss allgemeiner Bedienungsanleitung.
-
Nach paar Minuten kann das Stückholz in den Feuerraum gelegt werden
Sobald das Holz vollständig angekohlt ist (nach einigen Minuten), den Luftregler auf Position „Sekundärluftzufuhr“ stellen
Öffnen Sie beim Nachlegen die Feuerraumtüre vorsichtig und langsam, um
den Aschenflug einzudämmen
-
Erste Feuerung
Bedienung
Lassen Sie die Türe bei den ersten 2 Feuerungen 10 cm nach oben
geschoben. Sie verhindern damit ein Festkleben der Dichtung.
Dank der Einhebelbedienung ist das Anfeuern der X-Reihe einfach. Beachten Sie
die detaillierte Beschreibung in der Bedienungsanleitung „Gewusst wie“ Anfeuern
Seite 9/10.
Pflege Rohstahlfront: beachten Sie unser Beiblatt „Pflegehinweise zu Rohstahlfront“ unter www.attika.ch
Position Luftzufuhr aus. In dieser Position ist Primär-
= und Sekundärluftzufuhr geschlossen. Schieber in
Pflege Edelrost: Benutzen Sie unser Pflegeset für Edelrost (Option)
diese Position bringen, wenn nicht gefeuert wird.
=
Position Primärluftzufuhr. In dieser Position ist die
Primär- und Sekundärluftzufuhr offen. Anfeuerposition, damit dem Feuer genügend Verbrennungsluft
zugeführt wird.
Hinweise
-
Die X-Reihe verfügt über eine sehr dichte Verbrennungskammer ohne Rüttelrost. Die Aschenentleerung ist mit einer hochwertigen a t t i k a Kamingarnitur (z.B. Ascheschaufel mit Deckel) oder mit dem praktischen Aschensauger ASH-CLEAN einfach zu handhaben.
-
Wichtig: Asche nur im kalten Zustand aus dem Ofen entfernen!
-
Wir empfehlen, die Scharniere ein- bis zweimal pro Jahr mit einem Schmierspray zu behandeln. Sprühen Sie eine kleine Menge auf die Scharniere.
Diesen Spezialspray können Sie bei Ihrem Fachhändler beziehen.
-
Trotz hoher Temperaturbeständigkeit zeigen Türdichtungen Verschleisserscheinungen. Kontrollieren Sie Ihre Dichtungen vor jeder Heizperiode. Wenn
Sie Beschädigungen feststellen, informieren Sie Ihren Fachhändler, der
Ihnen die Dichtung liefert und ersetzt (kostenpflichtig).
Position Sekundärluftzufuhr. In dieser Position
= ist die Primärluftzufuhr nahezu geschlossen, die
Sekundärluftzufuhr offen.
Abbrandposition
Kurzanleitung Anfeuern
-
-
Drosselklappe (Option) öffnen
Luftregler auf Position „Primärlufzufuhr“
(Um den Luftregler von Position
auf Position
verschieben zu können,
muss er leicht herausgezogen werden)
Anfeuerhilfen und Anfeuerholz in den Feuerraum legen und anzünden
Feuerraumtür schliessen
X-Reihe
Wissenswertes zu den Rohstahlfronten
Dank einer ausgeklügelten Behandlung weisen unsere Fronten eine natürliche, edle Oberfläche
auf, die ein wenig dunkler als das Originalprodukt ist. Trotzdem ist die Grundmusterung des
Rohstahls noch sichtbar und macht somit jede einzelne Frontplatte zum Unikat.
Wird diese Oberfläche zerstört oder entfernt (z.B. durch mechanischen Einfluss oder Rost), kann
sie nicht wieder hergestellt und auch nicht ausgebessert werden. Eine Rohstahlfront muss mit
grösster Sorgfalt behandelt und vor Einflüssen wie Baufeuchtigkeit und Kratzern permanent
geschützt werden. Ganz besonderer Aufmerksamkeit bedürfen die Schnittkanten. Durch die
Bearbeitung mit dem Laserschneider entsteht an den Kanten eine empfindliche Zunderschicht,
die leicht entfernbar ist. Dies ist eine normale Eigenschaft dieses Materials und unterstreicht die
spezielle Optik dieses Produkts. Falls gewünscht, kann man die Zunderschicht an den Kanten mit
einem Scotch sorgfältig abschleifen. Durch das Abschleifen wird der hellere Stahl sichtbar.
Bitte beachten
- Vor Kratzern und Feuchtigkeit schützen
- Montage nur mit Handschuhen
- Pflegeanleitung beachten
Pflegemassnahmen Rohstahlfronten X
Erstbehandlung
− Reinigen Sie zuerst die Rohstahlfront mit einem fuselfreien Lappen.
− Dann geben Sie WD 40 (Korrosionsschutz, Kriechöl, Wasserverdränger) auf ein Haushaltspapier und reiben damit die Rohstahlplatte vorne und hinten gut ein und lassen sie
mindestens 1 Stunde trocknen.
Die Behandlung mit WD 40 sollte unmittelbar nach der Montage vorgenommen werden, um die
Platte vor Korrosion zu schützen.
Nachbehandlung
− Die Nachbehandlung besteht aus den beiden Punkten der Erstbehandlung.
− Danach behandeln Sie dieselbe Fläche mit einem Pflegewachs und einem fuselfreien
Microfasertuch.
− Nach ungefähr 20 Minuten können Sie das Wachs mit einem Poliertuch gut verreiben.
− Wir schlagen vor, die Rohstahlplatte jeweils vor und nach der Heizsaison zu behandeln. Ist
sie einer überdurchschnittlichen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt (z.B. Terrassentür oder
Luftbefeuchter in unmittelbarer Nähe) oder wird die Feuerstelle stark beansprucht, sollte der
Pflege-Intervall erhöht werden.
Auch für die Nachbehandlung bewährt haben sich folgende Erzeugnisse: Junckers Rustic Oil
(Grundierung und Endbehandlung von Holzoberflächen), Leinöl, Olivenöl, bienenwachshaltige
Holz- oder Steinpflegeprodukte.
Version 02/08
Hersteller-Zertifikat
Dieser Kaminofen erfüllt gemäss Messstandprüfbericht die Anforderungen
der 1. Bundes-Immissionsschutzverordnung
(Stand 22.03.2010) für Neuanlagen.
Modellreihe: X-BOARD
CO in mg/m3
Staub in mg/m3
Messresultat*
625
33
Grenzwerte 2010
2’000
75
Wirkungsgrad in %
Messresultat*
78
Mindestwirkungsgrad
73
*Rhein-Ruhr Feuerstätten Prüfstelle, 25.10.2007
ATTIKA FEUER AG
Geschäftsleitung
Johannes Stöckli
Erich Hänni
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising