Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
HD-Video-Konferenzsystem
Modell-Nr.
KX-VC500
Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines HD-Video-Konferenzsystems von Panasonic entschieden haben.
Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der Benutzung sorgfältig durch und bewahren Sie diese für den späteren
Gebrauch auf.
KX-VC500: Softwareversion 2.20 oder höher
In diesem Handbuch wird der Modellnummernzusatz (z.B. KX-VC500XX), wenn nicht erforderlich, ausgelassen.
Einleitung
Einleitung
Funktions-Highlights
Videokamera
Videokamera
Anzeigegerät
Anzeigegerät
Mikrofon
Mikrofon
DCE *1
DCE *1
Router
Router
Internet
*1
DCE: Datenübertragungseinrichtung
Natürliche visuelle Kommunikation
Sie genießen natürliche visuelle Kommunikation mit hochwertigen, ruckelfreien Videobildern und kristallklarem
Stereoton*2.
*2
Bei Verwendung von 2 oder mehr Mikrofonen kann über Systemeinstellungen die Stereo-Ausgabe aktiviert
werden (nur wenn Boundary-Mikrofone angeschlossen sind) (Seite 85).
Bedienerfreundliche visuelle Kommunikation
Um ein Videokonferenzgespräch zu starten, drücken Sie am KX-VC500 einfach eine
Zielwahlverbindungs-Taste und dann die Taste "Start" (Seite 34).
Fernsteuerung ähnlich wie bei Unterhaltungselektronik-Geräten und einfache, intuitiv verständliche Benutzeroberfläche
Über die Fernsteuerung mit allseits vertrauter Funktionsweise und eine einfache, intuitiv verständliche
Benutzeroberfläche lassen sich Einstellungen vornehmen und Funktionen ausführen.
Zuverlässige Kommunikationsqualität
Bei starker Auslastung des Netzwerks verhindert die automatische Qualitätskontrolle der
Paketübertragungsrate den Verlust von Paketen und sichert auf diese Weise die Bild- und Tonqualität des
Videokonferenzgesprächs. Eine zuverlässige Kommunikationsqualität ist damit auch bei Nutzung einer
Internetverbindung gewährleistet.
2
Bedienungsanleitung
Einleitung
Wählbare Videoquelle
Durch Anschluss Ihres Computers oder Ihrer Videokamera an das KX-VC500 können Sie Ihren
Computerbildschirm oder Ihr Videokamerabild für alle Standorte am Videokonferenzgespräch sichtbar machen
(Seite 59, Seite 63).
Verschlüsselte Kommunikation
Pakete, die im Rahmen eines Videokonferenzgesprächs versendet werden, lassen sich verschlüsseln, um
Probleme wie Datenklau, Datenverfälschung und Abhöraktionen zu vermeiden.
Erweiterte Funktionen bei Verwendung von Aktivierungsschlüsseln
Bei Verwendung eines Aktivierungsschlüssels (separat erhältlich) können Sie eine Verbindung zu MCUs
(Multipoint Control Units) und Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic) aufbauen
(Seite 71). Die durch Aktivierungsschlüssel aktivierten Funktionen stehen auch nach einer Initialisierung zur
Verfügung (Seite 96). Einzelheiten zum Aktivierungsschlüssel erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht
Panasonic)
Sie können eine Verbindung zu dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen
und ein Videokonferenzgespräch mit 2 Standorten tätigen.*3 Diese Funktion muss mithilfe eines
Aktivierungsschlüssels aktiviert werden (Seite 72, Seite 96).*4
*3
Einzelheiten zu den verschiedenen Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic), zu
denen Sie eine Verbindung herstellen können, erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
*4
Wenn Sie eine Verbindung zu dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen,
kann die Kommunikation nicht verschlüsselt werden. Stellen Sie die Verbindung stattdessen über ein Intranet
oder ein VPN her.
MCU-Verbindung
Durch Anschluss an eine MCU (Multipoint Control Unit) können Sie Videokonferenzgespräche mit 5 oder mehr
Standorten tätigen.*5 Diese Funktion muss über einen Aktivierungsschlüssel aktiviert werden (Seite 73,
Seite 96).*6
*5
Einzelheiten zu den verschiedenen MCUs, zu denen Sie eine Verbindung herstellen können, erfahren Sie
von Ihrem Fachhändler.
*6
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU aufbauen, kann die Kommunikation nicht verschlüsselt werden.
Stellen Sie die Verbindung stattdessen über ein Intranet oder ein VPN her.
Bedienungsanleitung
3
Einleitung
Warenzeichen
•
•
•
HDMI ist Warenzeichen oder eingetragenes Warenzeichen der HDMI Licensing LLC in den Vereinigten
Staaten und oder anderen Ländern.
Dieses Produkt ist unter der AVC Patent Portfolio-Lizenz lizenziert. Unter dieser Lizenz ist der Endbenutzer
ausschließlich zu folgenden Vorgängen für den persönlichen und nichtkommerziellen Gebrauch berechtigt:
– Verschlüsselung von Videodaten in Übereinstimmung mit dem AVC-Standard (im Folgenden
"AVC-Video").
– Entschlüsselung von AVC-Video nach Verschlüsselung durch einen Endbenutzer für den persönlichen
sowie für den nichtkommerziellen Gebrauch.
– Entschlüsselung von AVC-Video von einem Video-Provider, der für die Bereitstellung von AVC-Video
lizenziert ist.
Weitere Informationen erhalten Sie bei MPEG LA, LLC. Siehe http://www.mpegla.com.
Alle anderen hier erwähnten Warenzeichen sind das Eigentum der jeweiligen Unternehmen.
Open-Source-Software
Teile dieses Produktes nutzen Open-Source-Software, und zwar auf Grundlage der Bedingungen der GPLs
und/oder LGPLs der Free Software Foundation und anderer Bedingungen. Für diese Software gelten alle
relevanten Bedingungen. Lesen Sie daher bitte die Informationen über GPLs und LGPLs sowie die
Informationen über weitere Open-Source-Software, die Sie auf der beigelegten CD-ROM finden, bevor Sie
dieses Produkt in Gebrauch nehmen. Des Weiteren sind Teile dieser Software unter der MOZILLA PUBLIC
LICENSE (MPL) lizenziert. Mindestens drei (3) Jahre ab Auslieferung der Produkte stellt Panasonic jedem
Dritten auf Anfrage unter den unten aufgeführten Kontaktdaten zu einem Preis, der die Kosten der physischen
Verteilung des Source-Codes nicht übersteigt, eine vollständige, maschinenlesbare Ausfertigung des
entsprechenden Source-Codes und der Urheberrechtshinweise nach GPL, LGPL und MPL zur Verfügung.
Bitte beachten Sie, dass Software, die unter GPL, LGPL und MPL lizenziert ist, nicht unter die Garantie/
Gewährleistung fällt.
Kontaktdaten
http://www.panasonic.net/
4
Bedienungsanleitung
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Zu Ihrer Sicherheit ...................................................................................8
Zu Ihrer Sicherheit ............................................................................................................8
Vor der Inbetriebnahme .........................................................................13
Hinweise zum Betrieb .....................................................................................................13
Datensicherheit ...............................................................................................................14
Datenschutz und Schutz persönlicher Rechte .............................................................14
Vorsichtsmaßnahme ..............................................................................15
Vorsichtsmaßnahme .......................................................................................................15
Vorbereitung ...........................................................................................17
Bezeichnung der Teile und Verwendung ......................................................................17
Hauptanlage (Vorderseite) .............................................................................................17
Hauptanlage (Rückseite) ................................................................................................18
Fernsteuerung ................................................................................................................19
Boundary-Mikrofon (Optionales Zubehör) ......................................................................20
LED-Signale ...................................................................................................................21
Standby-Bildschirm ........................................................................................................21
Anschließen des KX-VC500 ...........................................................................................23
Einschalten/Ausschalten ................................................................................................27
Bildschirm-Anzeige .........................................................................................................28
Bildschirm "Home" (Bildschirm, wenn kein Gespräch aktiv) ...........................................28
Bildschirm "Menü" (Bildschirm, wenn kein Gespräch aktiv) ...........................................29
Videokonferenzgesprächs-Bildschirm ............................................................................31
Starten einer Videokonferenz ...............................................................33
Einrichten eines Videokonferenzgesprächs .................................................................33
Anrufen über Kurzwahl (Konferenz mit 2/3/4 Standorten) ..............................................33
Anrufen aus der Kontaktliste (Konferenz mit 2/3/4 Standorten) .....................................37
Anrufen durch Eingabe einer IP-Adresse .......................................................................39
Anrufen aus der Anrufhistorie .........................................................................................42
Entgegennehmen eines Videokonferenzgesprächs ....................................................45
Ändern des Bildschirmlayouts .............................................................47
Ändern des Bildschirmlayouts während eines Videokonferenzgesprächs mit 2
Standorten .......................................................................................................................47
Ändern des Bildschirmlayouts während eines Videokonferenzgesprächs mit 3
Standorten .......................................................................................................................49
Ändern des Bildschirmlayouts während eines Videokonferenzgesprächs mit 4
Standorten .......................................................................................................................52
Anpassung von Lautstärke und Klang ................................................55
Anpassen der Lautstärke ...............................................................................................55
Stummschaltung des Mikrofons ....................................................................................56
Unterdrückung von Mikrofon-Störgeräuschen ............................................................57
Anpassung des Klangs ..................................................................................................58
Anzeige weiterer Videoquellen .............................................................59
Anzeigen eines Computerbildschirms ..........................................................................59
Anzeigen des Nebenvideokamera-Bildes .....................................................................63
Bedienungsanleitung
5
Inhaltsverzeichnis
Anzeigen des Verbindungsstatus ........................................................68
Anzeigen des Verbindungsstatus .................................................................................68
Anzeigen der Geräteinformationen ...............................................................................69
Die erweiterten Funktionen ...................................................................71
Aktivierung erweiterter Funktionen ...............................................................................71
Übersicht über Aktivierungsschlüssel .............................................................................71
Aktivierung der Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht
Panasonic) .....................................................................................................................72
Aktivierung der Verbindung zu einer MCU .....................................................................73
Kontakte und Einstellungen ..................................................................75
Hinzufügen von Kontakten zur Kontaktliste .................................................................75
Registrierung eines neuen Kontakts ..............................................................................75
Bearbeiten von Kontaktinformationen ............................................................................76
Löschen eines Kontakts .................................................................................................77
Registrierung eines Kontakts aus der Anrufhistorie .......................................................77
Änderung der Systemeinstellungen ..............................................................................79
Einstellung des Gerätenamens ......................................................................................79
Einstellung von Datum und Uhrzeit ................................................................................80
Netzwerkeinstellungen vornehmen ................................................................................80
Audio-Einstellungen vornehmen ....................................................................................81
Verbindungseinstellungen vornehmen ...........................................................................81
Geräteinformationen anzeigen .......................................................................................84
Einstellung der MIK-Position ..........................................................................................84
Fernsteuerungs-Einstellungen vornehmen ....................................................................87
Ausführung eines Netzwerktests ....................................................................................88
Ausführung einer Selbstdiagnose ..................................................................................89
Ausführung der Fernwartung ..........................................................................................90
Administrator-Menü-Einstellungen vornehmen ...........................................................90
Einloggen in das Administrator-Menü ............................................................................90
Spracheinstellungen vornehmen ....................................................................................91
Verschlüsselungseinstellungen vornehmen ...................................................................91
Software-Update-Einstellungen vornehmen ...................................................................92
Aktualisierung der Software ...........................................................................................93
Standby-Bildschirm-Einstellungen vornehmen ...............................................................94
Administratorpasswort-Einstellungen vornehmen ..........................................................95
Ausführung der Systeminitialisierung .............................................................................96
Aktivierung erweiterter Funktionen .................................................................................96
Einstellungen des lokalen Standorts vornehmen ........................................................98
Registrierung eines lokalen Standorts ............................................................................98
Auswahl eines lokalen Standorts .................................................................................100
Bearbeitung der Informationen über den lokalen Standort ...........................................100
Löschen der Informationen über den lokalen Standort ................................................101
Eingabe .................................................................................................102
Eingabe von Buchstaben und Zahlen .........................................................................102
Verschiedenes ......................................................................................110
Wechseln der Batterien für die Fernsteuerung ..........................................................110
Reinigung des Gerätes .................................................................................................111
Zusatzinformationen ............................................................................112
Fehlerbehebung ............................................................................................................112
6
Bedienungsanleitung
Inhaltsverzeichnis
Grundfunktionen ...........................................................................................................112
Audio ............................................................................................................................117
Systemeinstellungen ....................................................................................................119
Wenn folgende Meldungen angezeigt werden .............................................................120
Verschiedenes ..............................................................................................................126
Technische Daten ................................................................................127
Technische Systemdaten .............................................................................................127
Stichwortverzeichnis.................................................................................128
Bedienungsanleitung
7
Zu Ihrer Sicherheit
Zu Ihrer Sicherheit
Zu Ihrer Sicherheit
Um Unfälle und/oder Sachschäden zu vermeiden,
beachten Sie bitte unbedingt folgende
Vorsichtsmaßnahmen.
Folgende Symbole dienen der Einstufung der durch
die unsachgemäße Bedienung oder Handhabung
dieses Gerätes verursachten Gefahr bzw.
Verletzung.
WARNUNG
Weist auf eine potenzielle Gefahr hin, die schwere
oder tödliche Verletzungen zur Folge haben kann.
VORSICHT
Weist auf eine Gefahr hin, die leichte Verletzungen
oder Schäden an diesem oder anderen Geräten zur
Folge haben kann.
Die folgenden Symbole werden zum Klassifizieren
und Beschreiben der verschiedenen
einzuhaltenden Anweisungen verwendet. (Folgende
Symbole dienen als Beispiele.)
Dieses Symbol weist den Benutzer auf eine bestimmte Handlung hin, die nicht ausgeführt werden
darf.
Dieses Symbol weist den Benutzer auf eine bestimmte Handlung hin, die ausgeführt werden muss,
um das Gerät sicher zu bedienen.
WARNUNG
Allgemeines
Beachten Sie alle auf dem Produkt angebrachten Warnungen und Anweisungen.
Anschluss an die Stromversorgung und Erdung
Die für dieses Gerät erforderliche Netzspannung ist auf dem Typenschild angegeben. Schließen Sie das Gerät ausschließlich an Netzsteckdosen mit der
angegebenen Spannung an. Wenn Sie
ein Netzkabel verwenden, dessen
Nennstrom nicht spezifiziert ist, können
Gerät oder Stecker Rauch entwickeln
und so heiß werden, dass bei Berührung
Verbrennungsgefahr besteht.
Schließen Sie das Gerät nicht so an
Netzsteckdosen, Verlängerungskabel
usw. an, dass der angegebene Nennspannung überschritten wird oder dass
gegen die zu den jeweiligen Netzsteckdosen, Verlängerungskabeln usw. gelieferten Anweisungen verstoßen wird.
Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, muss das Netzkabel an eine
über die normalen Gebäudeleitungen
ordnungsgemäß geerdete Schutzkontaktsteckdose angeschlossen werden.
Die Tatsache, dass das Gerät zufriedenstellend funktioniert, muss nicht heißen,
dass die Netzsteckdose geerdet und die
Installation absolut sicher ist. Wenden
Sie sich zur Sicherheit an einen qualifizierten Elektroinstallateur, wenn Sie bezüglich der ordnungsgemäßen Erdung
der Netzsteckdose irgendwelche Zweifel haben.
Stecken Sie das Netzkabel fest in die
Netzsteckdose. Andernfalls besteht die
Gefahr von Feuer oder elektrischem
Schlag.
8
Bedienungsanleitung
Zu Ihrer Sicherheit
Folgendes muss bei Netzkabeln und
Netzsteckern vermieden werden: Ziehen, Knicken, Ablegen von Gegenständen darauf, Abscheuern. Bei der Beschädigung von Netzkabel oder Netzstecker besteht die Gefahr von Feuer
oder elektrischem Schlag.
Um Brände, elektrische Schläge, Verletzungen oder Beschädigungen des Produktes zu vermeiden, beachten Sie bei
der Verlegung von Kabeln unbedingt folgende Richtlinien:
a. Ziehen Sie vor der Verkabelung das
Netzkabel des Produktes aus der
Netzsteckdose. Stecken Sie das
Netzkabel erst nach Abschluss der
Kabelverlegung wieder in die Netzsteckdose.
b. Stellen Sie keine Gegenstände auf
an das Gerät angeschlossene Kabel.
c. Verwenden Sie bei Verlegung der
Kabel auf dem Fußboden Kabelschutzvorrichtungen, um zu verhindern, dass auf die Kabel getreten
wird.
d. Verlegen Sie keine Kabel unter Teppichen.
Versuchen Sie nicht, Netzkabel oder
Netzstecker zu reparieren. Ist das Netzkabel oder der Netzstecker defekt oder
ist eine äußere Beschädigung erkennbar, dann wenden Sie sich an eine autorisierte Servicestelle, um Ersatz zu bekommen.
Achten Sie darauf, dass die Steckerverbindung staubfrei ist. In einer feuchten
Umgebung kann ein verschmutzter Stecker eine beträchtliche Menge Strom ableiten, überhitzen und, wenn über längere Zeit unbeaufsichtigt, einen Brand verursachen.
Stellen Sie den Betrieb unverzüglich ein,
falls das Gerät Rauch, übermäßige Wärme, ungewöhnlichen Geruch oder ungewöhnliche Geräusche abgibt. Unter derartigen Bedingungen besteht die Gefahr von Feuer oder elektrischem
Schlag. Schalten Sie das Gerät umgehend aus, ziehen Sie das Netzkabel und
wenden Sie sich zwecks Reparatur an
Ihren Fachhändler.
Der Netzstecker darf nicht mit nassen
Händen eingesteckt oder gezogen werden. Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Ziehen Sie immer direkt den Stecker heraus, ziehen Sie nicht am Kabel. Durch
Ziehen am Kabel können Schäden mit
der Folge von Feuer oder elektrischem
Schlag verursacht werden.
Bei Gewitter dürfen Gerät und Stecker
nicht berührt werden. Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags.
Sicherheitsrichtlinien für den Betrieb
Nehmen Sie dieses Gerät nicht auseinander. Es darf nur durch qualifiziertes
Fachpersonal gewartet werden. Wenn
Sie dieses Gerät demontieren, setzen
Sie sich gefährlichen Spannungen und
anderen Gefahren aus. Bei nicht ordnungsgemäßem Zusammenbau besteht
die Gefahr eines elektrischen Schlages.
Das Gerät oder Geräteteile dürfen nicht
verändert oder umgebaut werden. Änderungen oder Umbauten können Feuer
oder elektrische Schläge verursachen.
Wenn Metallteile oder Wasser in das
Gerät eindringen, Gerät sofort ausschalten und den Netzstecker ziehen. Für
weitere Maßnahmen wenden Sie sich an
Ihren Fachhändler. Der Betrieb des verunreinigten Gerätes kann Feuer oder
elektrische Schläge verursachen.
Stecken Sie keine Gegenstände jedweder Art in dieses Produkt, da diese gefährliche Spannungspunkte berühren
oder Kurzschlüsse mit der Folge von
Bränden oder elektrischen Schlägen
verursachen könnten.
Verwenden Sie das Gerät nicht in der
Nähe einer undichten Gasleitung, um
diese zu melden.
Legen Sie die Fernsteuerung nicht in
Mikrowellengeräten oder auf Induktionsherden ab.
Bedienungsanleitung
9
Zu Ihrer Sicherheit
Reinigen Sie den Netzstecker regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch,
um Staub und andere Ablagerungen zu
entfernen.
Das Steckernetzteil muss in eine vertikal
ausgerichtete oder im Boden montierte
Netzsteckdose gesteckt werden. Stecken Sie das Steckernetzteil nicht in eine wandmontierte Netzsteckdose, da
das Gewicht des Netzteils eine Trennung vom Netz verursachen könnte.
Verwenden Sie das mitgelieferte Netzkabel nicht für andere Geräte. Es besteht die Gefahr von Feuer oder elektrischem Schlag.
Schließen Sie das Gerät ausschließlich
an eine Stromversorgung an, die den
Angaben auf dem Schild entspricht, das
am Gerät befestigt ist. Überprüfen Sie
ggf., welche Netzspannung am Aufstellungsort bereitgestellt wird.
Entfernen Sie auf keinen Fall Geräteabdeckungen, die mit Hilfe von Schrauben
gesichert sind. Unter Hochspannung
stehende Bauteile können einen elektrischen Schlag verursachen.
Ziehen Sie in folgenden Fällen den Netzstecker aus der Steckdose und lassen
Sie das Produkt von entsprechend qualifiziertem Fachpersonal reparieren:
a. Trotz Befolgung der Bedienungsanweisungen funktioniert das Produkt
nicht ordnungsgemäß. Betätigen
Sie nur die in der Bedienungsanleitung beschriebenen Bedienelemente. Die unsachgemäße Einstellung
anderer Bedienelemente kann
Schäden verursachen, deren Behebung nur durch qualifiziertes Fachpersonal erfolgen kann.
b. Das Produkt wurde fallengelassen
oder das Gehäuse wurde beschädigt.
c. Die Produktleistung fällt ab.
Bei Beschädigung des Gerätes in einer
Weise, dass Bauteile im Inneren freiliegen, trennen Sie bitte unverzüglich das
Netzkabel von der Netzsteckdose, und
lassen Sie das Gerät durch Ihren Fachhändler überprüfen.
Installation
Batterie
Die Batterie enthält verdünnte Schwefelsäure, eine sehr giftige Substanz.
Wenn aus der Batterie Flüssigkeit austritt und auf die Haut oder Kleidung gerät, sofort mit viel sauberem Wasser abspülen. Gerät Flüssigkeit in die Augen,
diese umgehend mit viel sauberem
Wasser ausspülen und einen Arzt rufen.
Schwefelsäure in den Augen kann zum
Verlust der Sehfähigkeit führen und auf
der Haut Verätzungen verursachen.
Nicht aufladen, kurzschließen, erhitzen,
beschädigen oder ins Feuer werfen, da
die Batterie auslaufen, überhitzen oder
platzen könnte.
Verbinden Sie auf keinen Fall den Pluspol der Batterie durch einen Metallgegenstand (z.B. Draht) mit dem Minuspol.
Tragen oder verwahren Sie die Batterien
nicht zusammen mit Halsketten, Haarnadeln oder anderen Gegenständen aus
Metall.
Installieren Sie das Produkt nicht anders
als im relevanten Handbuch beschrieben.
Verwenden Sie alte Batterien nicht zusammen mit neuen und verwenden Sie
niemals Batterien unterschiedlichen
Typs.
Während eines Gewitters darf weder
das Gerät noch das Steckernetzteil, das
Steckernetzteil-Kabel oder das Netzkabel berührt werden.
Batterien, die alt oder beschädigt erscheinen, dürfen nicht verwendet werden. Bei Verwendung alter oder beschädigter Batterien besteht die Gefahr, dass
diese auslaufen.
Verwenden Sie keine wiederaufladbaren Batterien (Akkus).
10
Bedienungsanleitung
Zu Ihrer Sicherheit
Nehmen Sie verbrauchte Batterien aus
der Fernsteuerung. Andernfalls können
die Batterien auslaufen.
VORSICHT
Stromversorgung
Wenn das Gerät über einen längeren
Zeitraum nicht verwendet wird, nehmen
Sie die Batterien aus der Fernsteuerung.
Andernfalls können die Batterien auslaufen. Ausgelaufene Batterien dürfen
nicht verwendet werden.
Wenn das Gerät über einen längeren
Zeitraum nicht verwendet wird, schalten
Sie es aus und ziehen Sie den Netzstecker. Bleibt ein nicht genutztes Gerät
über längere Zeit an eine Stromversorgung angeschlossen, kann die Isolierung schadhaft werden, so dass die Gefahr von elektrischen Schlägen, Kriechströmen und Feuer besteht.
Das Gerät darf nur mit dem im Lieferumfang des Gerätes enthaltenen Netzkabel
verwendet werden.
Installation
Halten Sie das Produkt fern von Staub
und Feuchtigkeit, vermeiden Sie Temperaturen über 40 °C sowie Erschütterungen, und setzen Sie das Produkt keiner unmittelbaren Sonneneinstrahlung
aus.
Stellen Sie das Gerät auf einer ebene
Fläche auf. Ein Umkippen des Gerätes
kann zu schweren Schäden am Geräte
und/oder Verletzungen führen.
Sorgen Sie um das Gerät herum für einen Freiraum von 10 cm, um eine ordnungsgemäße Belüftung zu gewährleisten.
Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe
offener Flammen auf. Es besteht die Gefahr eines Brandes.
Batterie
Verwenden Sie nur den angegebenen
Batterietyp.
Bedienungsanleitung
11
Zu Ihrer Sicherheit
Achten Sie darauf, dass die Batterien
polrichtig eingelegt sind. Falsch eingelegte Batterien können bersten oder
auslaufen und zu Sachschäden oder
Verletzungen führen.
Dieses Produkt enthält Batterien. Ersetzen Sie die Batterien durch typ- oder
baugleiche Batterien. Bei unsachgemäßem Gebrauch oder Austausch besteht
die Gefahr einer Beschädigung oder Explosion mit der Folge von Verletzungen
oder Feuer. Entsorgen Sie verbrauchte
Batterien umweltgerecht gemäß den örtlich geltenden Vorschriften.
Verwenden Sie beim Austausch der Batterien für die Fernsteuerung Trockenzellen des Typs R6 (AA).
Legen Sie die Batterien nicht falsch herum ein, so dass die Polarität vertauscht
ist.
12
Bedienungsanleitung
Vor der Inbetriebnahme
Vor der Inbetriebnahme
Hinweise zum Betrieb
9. Stellen Sie das Gerät mit mindestens 10 cm
Entfernung zu allen Wänden auf.
Wird das Gerät direkt an eine Wand gestellt, ist
keine ordnungsgemäße Belüftung gewährleistet,
was zu einer Systemstörung oder Überhitzung
führen kann.
Beachten Sie bei der Verwendung dieses Gerätes
folgende Punkte:
1. Wenden Sie sich bezüglich Installation,
Aufrüstung und Reparatur dieses Gerätes an
Ihren Fachhändler.
2. Setzen Sie dieses Gerät keinen Stößen oder
10. Vermeiden Sie die Aufstellung des Gerätes in
Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit und
stellen Sie es nicht so auf, dass es Regen
ausgesetzt ist.
Weder das Gerät selbst noch der Netzstecker ist
gegen Wasser geschützt.
Erschütterungen aus.
Wird das Gerät fallengelassen oder heftigen
Stößen ausgesetzt, kann es Schaden nehmen.
3. Stellen Sie dieses Gerät nicht in einen
Tiefkühlschrank oder an einen anderen Ort, an
dem es niedrigen Temperaturen ausgesetzt
wird.
Andernfalls kann das Gerät beschädigt werden
oder Störungen zeigen.
4. Stellen Sie dieses Gerät in einer Entfernung von
mindestens 2 m zu Radios, Bürogeräten,
Mikrowellengeräten, Klimaanlagen usw. auf.
Störausstrahlungen von Geräten können bei
anderen Geräten Statikrauschen und Störungen
verursachen.
5. Stellen Sie dieses Gerät nicht an Orten auf, an
denen es Schwefelwasserstoff, Phosphor,
Ammoniak, Schwefel, Kohlenstoff, Säure,
Schmutz, giftigen Gasen usw. ausgesetzt ist.
Andernfalls besteht die Gefahr einer Beschädigung
und Verkürzung der Gerätelebensdauer.
6. Bringen Sie das Gerät nicht mit Insektiziden
oder anderen flüchtigen Flüssigkeiten in
Berührung und lassen Sie nicht über längeren
Zeitraum Gummibänder oder Vinylobjekte am
Gerät.
Andernfalls kann sich das Material verändern oder
die Farbe abblättern.
7. Bringen Sie keine Karten mit Magnetstreifen,
etwa Kredit- oder Telefonkarten, in die Nähe des
Mikrofons.
Die Karten könnten unbrauchbar werden.
11. Die Netzsteckdose muss sich in der Nähe des
Gerätes befinden und leicht zugänglich sein.
Hinweise zur Betriebsumgebung
Dieses Gerät ist mit einer Funktion zur automatischen
Verbesserung der Deutlichkeit von
Sprachübertragungen ausgestattet. Zu Beginn eines
Videokonferenzgesprächs können die Anpassungen
an die Gesprächsumgebung ggf. nicht sofort
abgeschlossen werden, so dass es bei der
Sprachübertragungen zu Lücken und Echos kommt.
Achten Sie in diesem Fall darauf, bei Beginn des
Videokonferenzgesprächs abwechselnd mit den
anderen Standorten zu sprechen.
Bei einem Wechsel des Aufstellungsortes
Bewegen Sie das Gerät nicht, wenn die Kabel noch
angeschlossen sind. Andernfalls können die Kabel
beschädigt werden.
Sonstiges
•
•
Bei einem Netzausfall funktioniert das Gerät
möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
Die in dieser Anleitung verwendeten Abbildungen
und Screenshots dienen lediglich der Anschauung
und können vom tatsächlichen Produkt abweichen.
8. Bringen Sie das Gerät nicht in die Nähe von
Gegenständen, die elektromagnetische Wellen
abstrahlen oder magnetisch aufgeladen sind
(Hochfrequenzmaschinen, elektrische
Schweißgeräte, Magnete usw.).
Es besteht die Gefahr von dauerhafter Störung oder
Beschädigung.
Bedienungsanleitung
13
Vor der Inbetriebnahme
Datensicherheit
Wir empfehlen die Beachtung der in diesem Kapitel
beschriebenen Sicherheitsvorkehrungen, um die
Offenlegung sensibler Daten zu verhindern.
Für Schäden aufgrund einer unsachgemäßen
Verwendung dieses Gerätes übernimmt Panasonic
keinerlei Verantwortung.
Vermeidung von Datenverlust
Sichern Sie alle in der Kontaktliste gespeicherten Daten
auf einem separaten Speichermedium.
Vermeidung der Offenlegung von
Daten
•
Stellen Sie dieses Gerät nicht an Orten mit freiem
Zugang auf, von wo das Gerät jederzeit unbefugt
entfernt werden kann.
• Wenn auf diesem Gerät wichtige Informationen
gespeichert sind, dann verwahren Sie es an einem
entsprechend gesicherten Ort.
• Speichern Sie im Gerät keine sensiblen
persönlichen Daten.
• Speichern Sie in folgenden Situationen die in der
Kontaktliste gespeicherten Informationen extern
und setzen Sie das Gerät in seinen Zustand beim
Kauf zurück. Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem
Fachhändler.
– Vor dem Verleih oder der Entsorgung des
Gerätes
– Vor der Übergabe des Gerätes an Dritte
– Bevor Sie das Gerät reparieren lassen
• Lassen Sie Reparaturen ausschließlich durch
autorisierte Techniker durchführen.
Dieses Gerät kann persönliche Daten (Kontaktliste,
Verbindungsverlauf usw.) registrieren und speichern.
Um eine Offenlegung der auf diesem Gerät
gespeicherten Daten zu verhindern, achten Sie darauf,
alle auf diesem Gerät registrierten und gespeicherten
Daten zu löschen, bevor Sie es entsorgen, verleihen
oder zur Reparatur einsenden (Seite 96).
Vermeidung der Offenlegung von
Daten über das Netzwerk
•
14
Stellen Sie die Verbindung ausschließlich über
sichere Netzwerke her, um zu verhindern, dass
Gespräche abgehört werden können.
Bedienungsanleitung
•
•
•
Schließen Sie das Gerät ausschließlich an
ordnungsgemäß verwaltete Netzwerke an, um
unbefugte Zugriffe zu verhindern.
Stellen Sie sicher, dass alle an das Gerät
angeschlossenen Computer mit den neusten
Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet sind.
Aktivieren Sie eine Firewall, um illegalen Zugriff aus
dem Internet zu verhindern.
Datenschutz und Schutz
persönlicher Rechte
Mit der Installation und Verwendung dieses Gerätes
sind Sie für die Einhaltung des Datenschutzes und die
Einhaltung der Schutzrechte an Bildern und anderen
Daten (einschließlich der über das Mikrofon
aufgezeichneten Audiodaten) verantwortlich.
Verwenden Sie das Gerät entsprechend.
•
•
Die allgemeine Definition des Begriffs Datenschutz
lautet wie folgt: "Eine gesetzliche Gewährleistung
für und ein Recht auf den Schutz vor
ungerechtfertigter Veröffentlichung persönlicher
Informationen und das Recht auf informationelle
Selbstbestimmung. Des Weiteren umfasst der
Schutz persönlicher Rechte das Recht, dass das
eigene Bild (Gesicht oder Gestalt) nicht ohne die
eigene Zustimmung fotografiert und veröffentlicht
wird".
Wenn die Funktion "Automatische Annahme"
aktiviert ist, beginnt die Übertragung, sobald ein
Videokonferenzgespräch ankommt. Der
Empfänger des Videokonferenzgesprächs beginnt
mit der Übertragung, sobald das
Videokonferenzgespräch ankommt, unabhängig
von Zeitpunkt und Anrufer. Beachten Sie bitte, dass
bei Aktivierung der Funktion "Automatische
Annahme" die Gefahr besteht, dass bei einem
unerwarteten, automatisch angeschalteten
Videokonferenzgespräch Persönlichkeitsrechte
verletzt oder sensible Informationen an unbefugte
Dritte übertragen werden können.
Vorsichtsmaßnahme
Vorsichtsmaßnahme
Vorsichtsmaßnahme
Für Benutzer in Großbritannien (UK)
LESEN SIE ZU IHRER EIGENEN SICHERHEIT
FOLGENDEN TEXT SEHR AUFMERKSAM.
Dieses Produkt ist zu Ihrer Sicherheit mit einem
Schutzkontaktstecker ausgestattet. In diesem Stecker
befindet sich eine 5-A-Sicherung. Falls die Sicherung
einmal ausgetauscht werden muss, achten Sie darauf,
eine Sicherung mit einer Nennleistung von 5 A
(Zulassung nach ASTA, BSI oder BS1362) zu
verwenden.
Das ASTA-Zeichen
oder BSI-Zeichen
Die BRAUN gekennzeichnete Ader muss an die mit
dem Buchstaben L gekennzeichnete oder ROTE
Klemme angeschlossen werden.
Unter keinen Umständen darf eine dieser Adern mit der
Erdungsklemme des Dreistiftsteckers, die mit dem
Buchstaben E oder dem Erdungssymbol
gekennzeichnet ist, angeschlossen werden.
So tauschen Sie die Sicherung aus: Öffnen Sie das
Sicherungsgehäuse mit einem Schraubendreher und
entfernen Sie die Sicherung und die
Sicherungsabdeckung.
finden
Sie auf dem Mittelteil der Sicherung.
Wenn der Stecker mit einer abnehmbaren
Sicherungsabdeckung ausgestattet ist, achten Sie
darauf, diese nach dem Austausch der Sicherung
wieder einzusetzen. Wenn Sie die
Sicherungsabdeckung verlieren, darf der Stecker erst
wieder benutzt werden, wenn eine neue Abdeckung
befestigt wurde. Eine neue Sicherungsabdeckung
können Sie von Ihrem Panasonic Fachhändler
beziehen.
WENN DER SCHUTZKONTAKTSTECKER FÜR DIE
NETZSTECKDOSEN IN IHREN GEBÄUDEN NICHT
GEEIGNET IST, MUSS DIE SICHERUNG ENTFERNT
UND DER STECKER ABGESCHNITTEN UND
SICHER ENTSORGT WERDEN. WIRD DER
ABGESCHNITTENE STECKER IN EINE
13-A-STECKDOSE GESTECKT, BESTEHT DAS
RISIKO EINES GEFÄHRLICHEN STROMSCHLAGS.
Falls ein neuer Stecker montiert wird, beachten Sie bitte
die unten angegebene Kabelbelegung. Wenn Sie sich
bezüglich der Montage unsicher sind, wenden Sie sich
an einen qualifizierten Elektriker.
WARNUNG
Dieses Produkt muss geerdet werden.
WICHTIG: Die Adern dieses Netzkabels sind wie folgt
farblich codiert:
Blau: Nullleiter
Braun: Stromführend (Phase)
Wenn die Farben der Adern im Netzkabel dieses
Gerätes nicht der Farbcodierung der Klemmen Ihres
Stecker entsprechen, gehen Sie wie folgt vor.
Die BLAU gekennzeichnete Ader muss an die mit dem
Buchstaben N gekennzeichnete oder SCHWARZE
Klemme angeschlossen werden.
Nur für Benutzer in der Europäischen Union
Benutzerinformation zur Sammlung und
Entsorgung von veralteten Geräten und benutzten
Batterien
Diese Symbole auf den Produkten, Verpackungen und/oder Begleitdokumenten bedeuten, dass benutzte elektrische und elektronische Produkte und Batterien nicht in den
allgemeinen Hausmüll gegeben werden sollen.
Bitte bringen Sie diese alten Produkte und
Batterien zur Behandlung, Aufarbeitung
bzw. zum Recycling gemäß Ihrer Landesgesetzgebung und den Richtlinien 2002/96/
EG und 2006/66/EG zu Ihren zuständigen
Sammelpunkten.
Indem Sie diese Produkte und Batterien ordnungsgemäß entsorgen, helfen Sie dabei,
wertvolle Ressourcen zu schützen und
eventuelle negative Auswirkungen auf die
menschliche Gesundheit und die Umwelt zu
vermeiden, die anderenfalls durch eine unsachgemäße Abfallbehandlung auftreten
können.
Wenn Sie ausführlichere Informationen zur
Sammlung und zum Recycling alter Produkte und Batterien wünschen, wenden Sie sich
bitte an Ihre örtlichen Verwaltungsbehörden, Ihren Abfallentsorgungsdienstleister
oder an die Verkaufseinrichtung, in der Sie
die Gegenstände gekauft haben.
Gemäß Landesvorschriften können wegen
nicht ordnungsgemäßer Entsorgung dieses
Abfalls Strafgelder verhängt werden.
Bedienungsanleitung
15
Vorsichtsmaßnahme
Für Geschäftskunden in der Europäischen Union
Bitte treten Sie mit Ihrem Händler oder Lieferanten in Kontakt, wenn Sie elektrische
undelektronische Geräte entsorgen möchten. Er hält weitere Informationen für sie bereit.
Informationen zur Entsorgung in Ländern außerhalb der Europäischen Union
Diese Symbole gelten nur innerhalb der Europäischen Union. Wenn Sie solche Gegenstände entsorgen möchten, erfragen Sie bitte bei den örtlichen Behörden oder Ihrem
Händler, welches die ordnungsgemäße Entsorgungsmethode ist.
Hinweis zum Batteriesymbol (unten zwei
Symbolbeispiele):
Dieses Symbol kann in Kombination mit einem chemischen Symbol verwendet werden. In diesem Fall erfüllt es die Anforderungen derjenigen Richtlinie, die für die betreffende Chemikalie erlassen wurde.
Nur für Benutzer in Deutschland
• Maschinenlarminformations-Verordnung 3.
•
GPSGV: Der höchste Schalldruckpegel betragt
70 dB(A) oder weniger gemass EN ISO 7779.
Das Gerät ist nicht für die Benutzung am
Bildschirmarbeitsplatz gemäß BildscharbV
vorgesehen.
Nur für Benutzer in Taiwan/Korea
WARNUNG
•
Dieses Produkt wird als Produkt der Klasse
A eingestuft. Bei Verwendung in häuslicher
Umgebung kann dieses Produkt Störungen
verursachen, die den Benutzer verpflichten,
entsprechende Maßnahmen zu treffen.
Nur für Benutzer in Taiwan
Hinweis
•
16
Dieses Produkt ist mit einer
CR-Lithium-Knopfzellen-Batterie ausgestattet.
Bei Entsorgung des Produktes muss die
Bedienungsanleitung
Batterie entfernt werden. Einzelheiten erfahren
Sie von Ihrem Fachhändler.
Vorbereitung
Vorbereitung
Bezeichnung der Teile und Verwendung
Hauptanlage (Vorderseite)
A
E
B
F
C
G
D
H
Power LED
Zeigt an, ob die Anlage eingeschaltet (On) oder ausgeschaltet (Off) ist. Bei eingeschalteter Anlage leuchtet
die LED rot, im ausgeschaltetem Zustand leuchtet sich gar nicht.
Signalempfänger Fernsteuerung
Empfängt die Signale von der Fernsteuerung. Die maximale Empfangsreichweite beträgt etwa 8 m von
der Gerätefront des KX-VC500 und etwa 3 m bei einer seitlichen Position von 20°, insgesamt also 40°.
Taste "Start" (Start-Taste)
Drücken Sie diese Taste, um Videokonferenzgespräche zu tätigen oder manuell entgegenzunehmen
(Seite 33, Seite 45).
Taste "End" (Ende-Taste)
Drücken Sie diese Taste, um ein Videokonferenzgespräch zu beenden.
Taste "Power" (Ein-/Aus-Taste)
Dient zum Ein- und Ausschalten (Seite 27).
Status-LED
Zeigt den Betriebsstatus des KX-VC500 an (Seite 21).
Taste "Home" (Home-Taste)
Drücken Sie diese Taste, um den Bildschirm "Home" anzuzeigen (Seite 28).
Tasten "One-Touch Connection" (Zielwahltaste) (LED-beleuchtet)
Drücken Sie eine dieser Tasten, um eines von 5 auf dem Bildschirm "Home" angezeigten Zielen
anzuwählen (Seite 34).
Notiz
•
Während eines Videokonferenzgesprächs können ausschließlich die Tasten [Power] und [End]
verwendet werden.
Bedienungsanleitung
17
Vorbereitung
Hauptanlage (Rückseite)
RS-232C-Anschluss (V.24-Anschluss)
Dieser Anschluss kann nicht verwendet werden.
MIC-Anschluss (Seite 23)
Hier können Sie das Boundary-Mikrofon (optional) anschließen (Seite 20).
Anschluss Audio In L/R (Seite 23)
Dient zum Anschließen von Mehrzweck-Mikrofonen verwendet (nicht für das Boundary-Mikrofon).
LAN-Anschluss (Seite 23)
Schließen Sie ein LAN-Kabel an.
Camera Control-Anschluss (Anschluss für Kamerasteuerung)
Dieser Anschluss kann nicht verwendet werden.
Main-Anschluss (Anschluss für Hauptkamera) (Seite 23)
Schließen Sie die Hauptvideokamera über ein HDMI-Kabel an.
Sub-Anschluss (Anschluss für Nebenkamera)
Dient zum Anschließen einer (sekundären) Nebenvideokamera über ein HDMI-Kabel, um zusätzlich zu
den Bildern der Hauptvideokamera weitere Videodaten anzeigen und übertragen zu können (Seite 63).
RGB-Anschluss
Dient zum Anschließen eines Computers, um dessen Bildschirmanzeige an die Standorte zu übertragen
(Seite 59).
HDMI-Anschluss (Seite 23)
Dient zum Anschließen des Anzeigegerätes über ein HDMI-Kabel.
Component-Anschluss (Komponenten-Anschluss) (Seite 26)
Dient zum Anschließen des Anzeigegerätes über ein Component-Video-Kabel.
Anschluss Audio Out L/R (Seite 26)
Dient zum Anschließen eines Verstärkers oder Aktivlautsprechers.
GND-Anschluss
Dient zum Anschließen eines Erdungskabels, für den Fall, dass die Erdung durch das Netzkabel nicht
gegeben ist.
AC IN (Netzeingang) (Seite 24)
Hier wird das Netzkabel angeschlossen.
18
Bedienungsanleitung
Vorbereitung
Fernsteuerung
Drücken Sie diese Taste, um die Bilder der
Nebenvideokamera bei einem Videokonferenzgespräch
auf Ihrem eigenen Anzeigegerät und dem des anderen
Standorts anzuzeigen. Wenn Sie sich nicht in einem
Videokonferenzgespräch befinden, werden die Bilder der
Nebenvideokamera nur auf Ihrem eigenen
Anzeigegerät angezeigt (Seite 64).
Drücken Sie diese Taste, um den
Bildschirm Ihres Computers bei einem
Videokonferenzgespräch auf Ihrem
eigenen Anzeigegerät und dem des
anderen Standorts anzuzeigen. Wenn Sie
sich nicht in einem
Videokonferenzgespräch befinden, wird
der Computerbildschirm nur auf Ihrem
eigenen Anzeigegerät angezeigt (Seite 60).
Drücken Sie diese Taste, um in den
Standby-Bildschirm-Modus zu
wechseln (Seite 21).
Drücken Sie diese Taste, um
Videokonferenzgespräche zu tätigen
oder manuell entgegenzunehmen
(Seite 34, 45).
Betätigen Sie dieses Bedienelement,
um den Cursor in eine bestimmte
Position zu bewegen und diese
auszuwählen.
Drücken Sie diese Taste, um den
Bildschirm "Home" anzuzeigen
(Seite 28).
Drücken Sie diese Taste, um die einer
Farbe zugewiesene Funktion
auszuwählen. Die verfügbaren
Funktionen werden am unteren
Bildschirmrand in der Funktionsleiste
angezeigt (Seite 28).
Diese Taste kann nicht verwendet
werden.
Drücken Sie diese Taste, um den
Verbindungsstatus der Netzwerkund Peripheriegeräte anzuzeigen
(Seite 68).
Drücken Sie diese Taste, um Informationen über
den anderen Standort, die ausführbaren Funktionen
und die Dauer während eines Gesprächs ein/auszublenden (Seite 32).
Drücken Sie diese Taste, um das
Layout des Bildschirms während eines
Gesprächs zu ändern (Seite 47).
Drücken Sie diese Taste, um nach der
Anzeige von Bildern von einem
Computer oder einer Nebenvideokamera
zur Hauptvideokamera zurückzukehren
(Seite 61, 65).
Drücken Sie diese Taste, um den
Bildschirm "Menu" anzuzeigen
(Seite 29).
Drücken Sie diese Taste, um ein
Gespräch zu beenden.
Drücken Sie diese Taste, um die
ausgewählte Position oder
eingegebene Information zu bestätigen.
Drücken Sie diese Taste, um zum
vorherigen Bildschirm zurückzukehren.
Über diese Taste können Sie während
eines Gesprächs die Lautstärke verändern.
Durch Drücken von [+] wird die Lautstärke
erhöht, durch Drücken von [–] verringert
(Seite 55).
Drücken Sie diese Taste, um
während eines
Videokonferenzgesprächs eine
Klang (Equalizer)-Einstellung
auszuwählen (Seite 58).
Drücken Sie diese Taste, um das
Mikrofon während eines Gesprächs
stummzuschalten, so dass der
andere Standort Ihre Stimme nicht
hören kann (Seite 56).
Drücken Sie diese Taste, um Ihre
Kontaktliste anzuzeigen. Diese
Taste kann nur bei Anzeige des
Bildschirms "Home" verwendet
werden.
Verwenden Sie diese Tasten, um Einstellungen vorzunehmen, die die
Eingabe von Ziffern/Zeichen erfordern (Seite 102).
Bedienungsanleitung
19
Vorbereitung
Boundary-Mikrofon (Optionales Zubehör)
Boundary-Mikrofon
(Spezialkabel im Lieferumfang enthalten.
Kabellänge: ca. 8,5 m)
A
B
Artikel-Nr.: KX-VCA001
Taste "MIK stumm"
Drücken Sie diese Taste, um Ihre eigene Stimme stummzuschalten, so dass die Standorte des
Videokonferenzgesprächs Sie nicht hören können (Seite 56).
LED
Geben den Betriebsstatus des Boundary-Mikrofons an.
Rot (ein): Mikrofon ist stummgeschaltet.
Grün (ein): Übertragung
Orange (blinkt in 1-Sekunden-Intervallen): Startvorgang
Aus: Es findet keine Übertragung statt
Notiz
•
•
20
Es können bis zu 4 Boundary-Mikrofone hintereinander angeschlossen werden (Kaskade).
Kaufinformationen erhalten Sie von Ihrem Fachhändler.
Bedienungsanleitung
Vorbereitung
LED-Signale
Die LEDs zeigen den Betriebsstatus des KX-VC500 wie folgt an:
LED-Signal
*1
Status
Langsames blaues
Blinken
•
•
Starten
Nicht in Verwendung
Leuchtet blau
•
Es findet ein Videokonferenzgespräch statt (auch beim
Wählen, bei Eingang eines Videokonferenzgesprächs und
beim Trennen)
Leuchtet orange
•
Die Selbstdiagnose wird ausgeführt.
Blinkt orange
•
Die Feldfrequenz*1 des KX-VC500 stimmt nicht mit der des
Anzeigegerätes überein. (Nach 30 Sekunden hört das Blinken auf und das KX-VC500 wird im abgesicherten Modus
neu gestartet)
Leuchtet rot
•
•
Es ist ein Fehler aufgetreten.
Es wird eine Wartung ausgeführt.
Rotes Blinken
•
Es ist ein schwerwiegender Fehler aufgetreten.
Aus
•
•
Das Gerät ist ausgeschaltet.
Im Standby-Bildschirm-Modus
Geräte wie das Anzeigegerät oder die Videokamera arbeiten mit einer bestimmten Feldfrequenz, die sich nach ihrem Videoformat
richtet. Einzelheiten zur Feldfrequenz erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Standby-Bildschirm
Wenn keine Videokonferenzgespräch-Übertragung stattfindet und das KX-VC500 oder die Fernsteuerung für
mehr als 10 Minuten (Voreinstellung) nicht verwendet wird, oder wenn an der Fernsteuerung die Taste [Video
Out On/Off] gedrückt wird, wechselt das KX-VC500 in den Standby-Bildschirm-Modus. Die Videoausgabe
zum Anzeigegerät wird unterbrochen und die Status-LED schaltet sich aus.
Sobald das KX-VC500 oder die Fernsteuerung wieder betätigt werden oder ein Videokonferenzgespräch
ankommt, wird der Standby-Bildschirm-Modus beendet.
Hinweis
•
Wenn der Standby-Bildschirm-Modus beendet wird und kein Bild zu sehen ist, prüfen Sie, ob der
Stromsparmodus des Anzeigegerätes oder der Videokamera aktiviert ist. Weitere Informationen zum
Stromsparmodus finden Sie in den Handbüchern der jeweiligen Geräte.
Notiz
•
•
•
•
Sie können den Zeitraum ändern, nach dem das KX-VC500 in den Standby-Bildschirm-Modus
wechselt (Seite 94).
Wenn ein Computerbildschirm oder das Bild einer Nebenvideokamera angezeigt wird, wechselt das
KX-VC500 auch dann nicht in den Standby-Bildschirm-Modus, wenn das KX-VC500 oder die
Fernsteuerung über einen bestimmten Zeitraum nicht verwendet wird.
Wenn das KX-VC500 oder die Fernsteuerung betätigt wird und der Standby-Bildschirm-Modus endet,
wird der Bildschirm "Home" angezeigt.
Wird eine Taste am KX-VC500 oder an der Fernsteuerung betätigt, um den Standby-Bildschirm-Modus
zu beenden, wird die eigentliche Funktion der jeweils betätigten Taste in diesem Fall nicht ausgeführt.
Bedienungsanleitung
21
Vorbereitung
•
•
22
Wird während der Bearbeitung von Informationen der Kontaktliste oder eines anderen Bildschirms in
den Standby-Bildschirm-Modus gewechselt, gehen nicht gespeicherte Änderungen verloren.
Das Beenden des Standby-Bildschirm-Modus dauert etwa 7 Sekunden. (Die benötigte Zeit richtet sich
nach dem verwendeten Anzeigegerättyp.)
Bedienungsanleitung
Vorbereitung
2. Das Anzeigegerät anschließen.
• Schließen Sie das Anzeigegerät über ein
Anschließen des
KX-VC500
HDMI-Kabel (B) an den HDMI-Anschluss auf
der Rückseite des KX-VC500 an.
In diesem Abschnitt wird das Anschließen der
Hauptvideokamera, des Anzeigegerätes, Mikrofons,
LAN-Kabels und Netzkabels beschrieben.
Notiz
•
Wenn Ihr Anzeigegerät nicht
HDMI-kompatibel ist, verwenden Sie ein
Component-Kabel (Seite 26). Da bei
Verwendung eines Component-Kabels
keine Audiosignale übertragen werden,
müssen Sie einen Verstärker/
Aktivlautsprecher anschließen (Seite 26).
3. Ein Mikrofon anschließen.
E
F
Zu einem Router
Zu einer
geerdeten
Netzsteckdose
C
A
D
Zu den einzelnen
Geräten
B
Zu einem Anzeigegerät
Hinweis
•
Boundary-Mikrofon (optional)
Schließen Sie das Boundary-Mikrofon über das
Spezialkabel (C) von Panasonic an den
MIC-Anschluss auf der Rückseite des KX-VC500
an.
• Verwenden Sie nur das mitgelieferte Kabel.
• Drücken Sie den Stecker des Spezialkabels
hinein und drehen Sie ihn bis zum Einrasten.
Wenn der Stecker nicht einrastet, drehen Sie
ihn um (oben/unten) und versuchen Sie es
erneut.
Mehrzweck-Mikrofon
Schließen Sie das Mikrofon nach Verstärkung des
Signals auf Line-Pegel durch ein Gerät wie z.B.
einen Mikrofonverstärker über ein Kabel mit
Stereo-Klinkenstecker (D) an den Anschluss Audio
In L/R auf der Rückseite des KX-VC500 an.
• Schließen Sie das Mikrofon wie folgt an:
– Linker Kanal ® L
– Rechter Kanal ® R
Notiz
•
Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzkabel.
Notiz
•
Lesen Sie die Handbücher aller Geräte, die Sie
anschließen möchten.
1. Die Hauptvideokamera anschließen.
• Schließen Sie die Hauptvideokamera über ein
HDMI-Kabel (A) an den Main-Anschluss an der
Rückseite des KX-VC500 an.
Wenn Sie sowohl ein Boundary-Mikrofon
als auch ein Mehrzweck-Mikrofon
anschließen, können beide Mikrofone
gleichzeitig verwendet werden.
4. Anschließen an das Netzwerk.
• Schließen Sie einen Router über ein LAN-Kabel
der Kategorie 5 oder höher (E) an den
LAN-Anschluss auf der Rückseite des
KX-VC500 an.
Notiz
•
Stellen Sie den Hub/Router in den
Auto-Negotiation-Modus.
Bedienungsanleitung
23
Vorbereitung
•
•
•
Wenn das System auf 100M Vollduplex
eingestellt ist, müssen die
Systemeinstellungen geändert werden.
Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem
Fachhändler.
Nehmen Sie keinen Anschluss an einen
Hub/Router vor, der auf Halbduplex
eingestellt ist.
Weitere Einzelheiten zu Routern und DCEs
finden Sie in der Dokumentation des
jeweiligen Gerätes.
Mikrofone
Es können bis zu 4 Boundary-Mikrofone hintereinander
angeschlossen werden (Kaskade). An den
Boundary-Mikrofonen gibt es keine separaten
Eingangs- und Ausgangsanschlüsse.
Boundary-Mikrofone und Mehrzweck-Mikrofone
können auch nebeneinander verwendet werden.
5. Stecken Sie das mitgelieferte Netzkabel (F) in den
AC IN auf der Rückseite des KX-VC500.
• Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzkabel.
6. Schließen Sie das Netzkabel an die Netzsteckdose
an.
•
Wählen Sie eine zum Einstecken und Ziehen
des Steckers bequem zugängliche Steckdose.
Systemanordnungs-Beispiele
Anzeigegerät und Hauptvideokamera
Stellen Sie Anzeigegerät und die Hauptvideokamera
auf dieselbe Seite des Raumes.
Notiz
•
Achten Sie darauf, die Mikrofone mit einer
Entfernung von mindestens 1 m zu
Anzeigegerät und Lautsprechern aufzustellen.
• Schließen Sie nicht mehr als 4
Boundary-Mikrofone an. Andernfalls kann
keines der Boundary-Mikrofone funktionieren.
• Wenn 2 oder mehr Boundary-Mikrofone
angeschlossen sind und Sie die an den anderen
Standort gesendete Ausgabe in Stereo ändern
möchten, müssen Sie die Einstellungen
manuell konfigurieren (Seite 85).
• Wenn Sie mit einer MCU oder dem
Videokonferenzsystem eines Drittherstellers
(nicht Panasonic) verbunden sind, wird die
Ausgabe an den anderen Standort in
Monoqualität gesendet.
Anordnungsbeispiele (der graue Kreis gibt die
Reichweite des Mikrofons an):
Anzeigegerät
4m
Mikrofon
Notiz
•
24
Wenn Sie Lautsprecher einsetzen, finden Sie
entsprechende Informationen unter
"Verstärker/Aktivlautsprecher
anschließen" (Seite 26).
Bedienungsanleitung
Vorbereitung
Anzeigegerät
4m
Mikrofon
4m
Geräuschstärke/
Mikrofon
40 dBsplA
(ruhiger
Raum)
45 dBsplA
(Raum mit
normaler
Lautstärke)
50 dBsplA
(lauter
Raum)
1
ca.
3m
ca.
2,2 m
ca.
1,2 m
2
ca.
2,8 m
ca.
1,5 m
ca.
1m
3
ca.
2,3 m
ca.
1,3 m
—
4
ca.
2m
ca.
1,1 m
—
Mikrofon
4m
4m
Anzeigegerät
Mikrofon
Mikrofon
4m
Mikrofon
4m
Mikrofon
4m
Mikrofon
4m
Mikrofon
Anzeigegerät
4m
Mikrofon
Die Reichweite der einzelnen Mikrofone (der Radius
des Kreises um ein Mikrofon in der Mitte) variiert in
Abhängigkeit von der Stärke der
Umgebungsgeräusche und der Anzahl der
verwendeten Mikrofone. Beachten Sie bei der
Aufstellung der Mikrofone die Informationen in
folgender Tabelle.
Bedienungsanleitung
25
Vorbereitung
Verstärker/Aktivlautsprecher anschließen
In diesem Abschnitt wird das Anschließen eines
Verstärkers/Aktivlautsprechers beschrieben.
Raumrichtung (links/rechts) möglicherweise
vertauscht sein, so dass die Anordnung von Bild
und Ton nicht der Anordnung von Bild und Ton
beim anderen Standort entspricht.
Anschließen des Anzeigegerätes mit
einem Component-Kabel
Wenn an Ihrem Anzeigegerät kein HDMI-Anschluss
vorhanden ist, verwenden Sie zum Anschließen ein
Component-Kabel.
1. Schließen Sie den Verstärker/Aktivlautsprecher
über ein Kabel mit Stereo-Klinkenstecker an den
Anschluss Audio Out L/R auf der Rückseite des
KX-VC500 an.
Notiz
•
•
Schließen Sie den Verstärker/
Aktivlautsprecher wie folgt an:
– Linker Kanal ® L
– Rechter Kanal ® R
Weitere Einzelheiten zum Verstärker oder
Aktivlautsprecher finden Sie in der
Dokumentation zum jeweiligen Gerät.
Anordnungsbeispiel
Platzieren Sie die Lautsprecher wie folgt auf beiden
Seiten des Anzeigegeräts:
Lautsprecher
Anzeigegerät
Mikrofon
Hauptvideokamera
Lautsprecher
Hinweis
•
26
Stellen Sie die Lautsprecher auf beiden Seiten
des Anzeigegerätes auf. Wenn Sie das
Anzeigegerät vorne im Raum und die
Lautsprecher hinten aufstellen, kann die
Bedienungsanleitung
1. Schließen Sie das Anzeigegerät über ein
Component-Kabel an den Component-Anschluss
auf der Rückseite des KX-VC500 an.
Vorbereitung
Einschalten/Ausschalten
Notiz
•
1
Vergewissern Sie sich, dass die benötigten Peripheriegeräte (z.B. Anzeigegerät, Hauptvideokamera)
eingeschaltet sind.
Drücken Sie die Taste [Power] an der Vorderseite des
KX-VC500.
• Die Power-LED und One-Touch Connection-Tasten-LEDs schalten sich ein. Dann schalten sich die
One-Touch Connection-Tasten-LEDs aus, die Status-LED beginnt, langsam blau zu blinken und der
Bildschirm "Home" wird angezeigt.
•
1
Wenn die Anlage ausgeschaltet wird, schaltet sich
die Power LED aus.
Bedienungsanleitung
27
Vorbereitung
Bildschirm-Anzeige
Bildschirm "Home" (Bildschirm, wenn kein Gespräch aktiv)
Wird angezeigt, wenn das Gerät eingeschaltet wird. Wird außerdem angezeigt, wenn die Taste [Home] am
KX-VC500 oder an der Fernsteuerung gedrückt wird.
A
B
C
F
D
E
Hauptvideokamera-Bild
Zeigt die Videobilder von der Hauptvideokamera an.
Geräteinformationen
Zeigt den Namen, die IP-Adresse, die maximale Bandbreite und den Verschlüsselungsstatus des
KX-VC500 an.
Notiz
•
Wenn Sie einen lokalen Standort (Seite 100) auswählen, werden die Informationen dieses
Standorts (Name, IP-Adresse, maximale Bandbreite und Verschlüsselungsstatus des lokalen
Standorts) angezeigt.
Gruppe/Ort
Zeigt den Namen/Gruppennamen an, der den Zielwahlverbindungs-Nummern 1 bis 5 zugewiesen wurde.
Ist der Name zu lang, um vollständig angezeigt zu werden, wird dieser abgekürzt und endet mit "...".
Fernsteuerungs-ID
Zeigt die Fernsteuerungs-ID des KX-VC500 an, sofern eine festgelegt wurde (Seite 87).
Funktionsleiste
Zeigt die per Fernsteuerung ausführbaren Funktionen an.
Status-Anzeige
Der Status des KX-VC500 wird durch ein Symbol angezeigt.
Symbol
Status
Mikrofon ist stummgeschaltet.
28
Bedienungsanleitung
Vorbereitung
Symbol
Status
Fehler LAN-Kabel oder Fehler Anschluss Peripheriegerät (keine Verbindung, Gerätefehler
usw.).
Notiz
•
Wenn die MIK-Erkennungs-Einstellung über die Systemeinstellungen deaktiviert
wurde (Seite 83), wird das Symbol auch dann nicht angezeigt, wenn das Boundary-Mikrofon angeschlossen ist. Gibt es jedoch keine Verbindungen oder ist in
anderen Komponenten, etwa dem LAN-Kabel, ein Fehler aufgetreten, dann wird
das Symbol angezeigt.
Bildschirm "Menü" (Bildschirm, wenn kein Gespräch aktiv)
Wird angezeigt, wenn an der Fernsteuerung die Taste [Menu] gedrückt wird. Zeigt Bedienvorgänge an, die
Sie ausführen können, und Einstellungen, die Sie ändern können.
A
B
D
E
C
Hauptvideokamera-Bild
Zeigt die Videobilder von der Hauptvideokamera an.
Geräteinformationen
Zeigt den Namen, die IP-Adresse, die maximale Bandbreite und den Verschlüsselungsstatus des
KX-VC500 an.
Notiz
•
Wenn Sie einen lokalen Standort (Seite 100) auswählen, werden die Informationen dieses
Standorts (Name, IP-Adresse, maximale Bandbreite und Verschlüsselungsstatus des lokalen
Standorts) angezeigt.
Funktionsleiste
Zeigt die bei Ausführung von Funktionen und beim Ändern von Einstellungen per Fernsteuerung
ausführbaren Funktionen an.
Menü-Liste
Zeigt die verschiedenen Funktionen an, die Sie verwenden können, und die Einstellungen, die Sie ändern
können.
Bedienungsanleitung
29
Vorbereitung
Status-Anzeige
Der Status der KX-VC500 wird durch ein Symbol angezeigt (Seite 28).
30
Bedienungsanleitung
Vorbereitung
Videokonferenzgesprächs-Bildschirm
A
B
C
D
F
G
E
Informationen über andere Standorte
Bei Registrierung in der Kontaktliste: Der Name/Gruppenname des anderen Standorts wird angezeigt.
Wenn nicht in der Kontaktliste registriert: Die IP-Adresse oder der Hostname (z.B. www.example.com) des
anderen Standorts wird angezeigt.
Videobild
Zeigt das Videobild des anderen Standorts, Ihr eigenes Videobild oder das Videobild von einer sekundären
Videoquelle, etwa einem Computerbildschirm oder einer Nebenvideokamera an (Seite 59, Seite 63).
Nebenbildschirm
Je nach Bildschirmlayout wird hier Ihr eigenes Videobild oder das des anderen Standorts angezeigt
(Seite 47, Seite 49, Seite 52).
Dauer
Zeigt die Dauer des aktuellen Videokonferenzgesprächs an.
Fernsteuerungsfunktionen
Zeigt die per Fernsteuerung ausführbaren Funktionen an.
Netzwerkstatus-Anzeige
Die Anzahl der Antennen im Symbol entspricht den verschiedenen Stufen der Netzwerkauslastung.
Das Symbol ändert sein Aussehen wie folgt:
0 Balken (
): Das Netzwerk ist sehr überlastet.
1 Balken (
): Das Netzwerk ist überlastet.
2 Balken (
): Das Netzwerk ist leicht überlastet.
3 Balken (
): Das Netzwerk ist nicht überlastet.
Notiz
•
•
•
Wenn das Symbol fortwährend nur 0–1 Balken anzeigt, wenden Sie sich an Ihren
Netzwerkadministrator.
Während eines Videokonferenzgesprächs mit mehreren Standorten wird auf dem Bildschirm eines
jeden Standorts das Symbol angezeigt, auf Ihrem eigenen Bild jedoch nicht.
Sie können festlegen, ob das Symbol angezeigt wird. Diese Einstellung wirkt sich auf alle
angezeigten Bilder (mit Ausnahme Ihres eigenen Bildes) aus (Seite 83). Wenn zum Beispiel die
Anzeige des Symbols aktiviert wurde, wird das Symbol auf dem Bild aller anderen Standorte
angezeigt, nicht jedoch auf Ihrem eigenen Bild. Wurde die Anzeige des Symbols deaktiviert, dann
wird das Symbol auf keinem der Bilder angezeigt.
Bedienungsanleitung
31
Vorbereitung
Status-Anzeige
Der Status der KX-VC500 wird durch ein Symbol angezeigt (Seite 28).
Notiz
•
*1
32
Wenn Sie an der Fernsteuerung auf [Full Screen] drücken, werden die Informationen über den
anderen Standort, die Dauer, die Netzwerkstatus-Anzeige*1, und die Fernsteuerungsfunktionen einbzw. ausgeblendet.
Wurde die Netzwerkstatus-Anzeige ausgeblendet, dann wird das Symbol durch Drücken von [Full Screen] nicht angezeigt.
Bedienungsanleitung
Starten einer Videokonferenz
S
t
a
r
Einrichten eines Videokonferenzgesprächs
t
e
Zum Einrichten eines Videokonferenzgesprächs stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung.
n
e
i
Notiz
•
n
e
r
•
V
i
•
d
e
•
o
k
•
o
n
f
•
•
e
r
e
•
n
z
•
•
Während eines Videokonferenzgesprächs können Sie folgende Vorgänge ausführen:
– Auf [Menu] drücken, um den Bildschirm "Menü" anzuzeigen.
– Auf [Contact] drücken, um den Bildschirm für die Kontaktliste anzuzeigen.
Vergewissern Sie sich, dass die benötigten Peripheriegeräte (z.B. Display, Hauptvideokamera)
eingeschaltet sind.
Nimmt ein angerufener Standort ein Videokonferenzgespräch nicht innerhalb von etwa 60 Sekunden
entgegen, wird die Verbindung automatisch getrennt.
Videokonferenzgespräche mit 2/3/4 Standorten können mithilfe der Anrufhistorie für abgehende
Gespräche getätigt werden.
Über die Anrufhistorie für ankommende Gespräche können ausschließlich Videokonferenzgespräche
mit 2 Standorten getätigt werden.
Einem bestehenden Videokonferenzgespräch können keine Standorte hinzugefügt werden.
Wenn bei einem Videokonferenzgespräch mit 3/4 Standorten einer der Standorte das
Videokonferenzgespräch beendet, wird die Verbindung für die anderen Standort ebenfalls getrennt.
Ein Videokonferenzgespräch wird nur mit denjenigen Standorten gestartet, die den entsprechenden
Anruf entgegengenommen haben. Wenn zum Beispiel bei Einrichtung eines
Videokonferenzgesprächs mit 4 Standorten nur einer der Standorte das Gespräch entgegennimmt,
wird das Videokonferenzgespräch mit 2 Standorten gestartet.
Je nach Bandbreiten-Einstellungen sind Videokonferenzgespräche mit 3 Standorten/4 Standorten ggf.
nicht möglich (Seite 82, Seite 99).
Wenn Sie eine Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic)
aufbauen, können ausschließlich Videokonferenzgespräche mit 2 Standorten getätigt werden.
Anrufen über Kurzwahl (Konferenz mit 2/3/4 Standorten)
Notiz
•
Um über Kurzwahl anzurufen, müssen Sie unter "Kurzwahl" in der Kontaktliste eine Kurzwahlnummer
programmiert haben (Seite 75).
Bedienungsanleitung
33
Starten einer Videokonferenz
Anrufen aus dem Bildschirm "Home" (Bedienung an der Hauptanlage)
1
Drücken Sie [Home].
Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
•
2
1
2
3
4
Drücken Sie auf [One-Touch Connection] (1 bis 5).
Die LED für die Zielwahlverbindungs-Nummer,
die Sie gedrückt haben, leuchtet.
• Die für die ausgewählte Zielwahlverbindungs-Nummer registrierten Informationen werden angezeigt.
•
3
Drücken Sie [Start], um den Anruf zu tätigen.
4
Wenn Sie das Gespräch beenden möchten, drücken
Sie [End].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Anrufen aus dem Bildschirm "Home" (Bedienung per Fernsteuerung)
1
Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
2
Geben Sie über die Wähltasten eine Zielwahlverbindungs-Nummer ein (1 bis 5).
• Die für die ausgewählten Zielwahlverbindungs-Nummer registrierten Informationen werden angezeigt.
3
1
2
3
Drücken Sie [Start], um den Anruf zu tätigen.
Sie können das Gespräch auch beginnen, indem Sie
auf [Enter] drücken.
•
34
Bedienungsanleitung
4
Starten einer Videokonferenz
4
Wenn Sie das Gespräch beenden möchten, drücken Sie
[End].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
35
Starten einer Videokonferenz
Anrufen aus dem Bildschirm "Menü" (Bedienung per Fernsteuerung)
Notiz
•
Vom Bildschirm "Menü" können Sie ein Videokonferenzgespräch tätigen und haben dafür bis zu 300
Kurzwahlnummern (1 bis 300) zur Verfügung. (Vom Bildschirm "Home" können Sie ein
Videokonferenzgespräch unter Verwendung von bis zu 5 Zielwahlverbindungs-Nummern [1 bis 5]
tätigen.)
1
Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2
Wählen Sie "Kontaktliste", indem Sie [ ][ ] drücken,
und drücken Sie [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
Notiz
•
36
Wenn Sie auf [G] drücken, wird der Bildschirm
zum Bearbeiten der Kontaktliste angezeigt, auf
dem Sie den Eintrag ändern können (Seite 76).
3
Drücken Sie [Y].
• Der Bildschirm für die Kurzwahl wird angezeigt. Die
Einträge werden in der Reihenfolge der zentralen Kurzwahlnummern angezeigt.
4
Geben Sie über die Wähltasten eine Kurzwahlnummer ein
(1 bis 300).
5
Drücken Sie [Start], um den Anruf zu tätigen.
6
Wenn Sie das Gespräch beenden möchten, drücken Sie
[End].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
1
5
2
6
3
4
Starten einer Videokonferenz
Anrufen aus der Kontaktliste (Konferenz mit 2/3/4 Standorten)
1
Drücken Sie [Menu].
Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
•
2
Wählen Sie "Kontaktliste", indem Sie [ ][ ] drücken, und drücken Sie [Enter].
• Der Bildschirm für die Kontaktliste wird angezeigt.
Die Einträge sind in den Index-Registerkarten gruppiert und werden in alphabetischer Reihenfolge
nach "Gruppe/Ort" sortiert angezeigt.
1
4
2, 3
5
3
Notiz
•
Sie können zum Öffnen des Bildschirms für die
Kontaktliste auch im Bildschirm "Home" auf
[Contact] drücken.
Bedienungsanleitung
37
Starten einer Videokonferenz
3
38
Wählen Sie den gewünschten Eintrag über [ ][ ]
aus.
• Um zwischen den Index-Registerkarten hin- und
herzuschalten, drücken Sie [ ][ ]. (Index-Registerkarten ohne Einträge werden übersprungen.)
• Drücken Sie eine numerische Taste an der Fernsteuerung, um zu der Registerkarte zu wechseln, die
mit der jeweiligen Taste verknüpft ist.
Numerische Taste
Karteireiter
1
–
2
ABC
3
DEF
4
GHI
5
JKL
6
MNO
7
PQRS
8
TUV
9
WXYZ
0
0-9
*
-&;/
#
–
4
Drücken Sie [Start], um den Anruf zu tätigen.
5
Wenn Sie das Gespräch beenden möchten, drücken Sie
[End].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
Starten einer Videokonferenz
Anrufen durch Eingabe einer IP-Adresse
Sie können ein Videokonferenzgespräch tätigen, indem Sie die IP-Adresse des Standorts eingeben, den Sie
anrufen möchten.
1
Drücken Sie [Menu].
Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
•
2
Wählen Sie "Man. Wahl", indem Sie [ ][ ] drücken,
und drücken Sie [Enter].
• Der Bildschirm für die Eingabe wird angezeigt.
1
4
2
5
3
Bedienungsanleitung
39
Starten einer Videokonferenz
Notiz
•
Wenn Sie auf [R] oder [G] drücken, wird der der
jeweiligen Taste zugewiesene Bildschirm angezeigt und Sie können die IP-Adresse mehrerer
Standorte eingeben. Welcher Bildschirm durch
eine Taste angezeigt wird, richtet sich nach dem
aktuell verwendeten Bildschirm.
Anzeigegerät
1 Punkt
2 Punkte
3 Punkte
Eingabebildschirm
Eingabebildschirm 1
(Zweierkonferenz)
Eingabebildschirm 2
(Dreierkonferenz)
Eingabebildschirm 3
(Viererkonferenz)
Beispiel: Wenn Sie Eingabebildschirm 1 verwenden
[R]: Der Bildschirm schaltet auf Eingabebildschirm 2 um.
[G]: Der Bildschirm schaltet auf Eingabebildschirm 3
um.
40
Bedienungsanleitung
Starten einer Videokonferenz
•
•
3
Wenn Sie zu einem anderen Eingabebildschirm
wechseln, ohne [Start] zu drücken, werden alle
IP-Adressen gelöscht.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem
Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht
Panasonic) aufbauen, können Sie keine Videokonferenzgespräche mit 3 Standorten/4 Standorten tätigen.
Geben Sie die IP-Adresse ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige Nummern
enthält, geben Sie diese so wie sie sind ein. Nicht
als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
Notiz
•
•
Bei der Eingabe der IP-Adresse können Sie
durch Ausführung folgender Schritte auf die
Kontaktliste zugreifen:
1. Drücken Sie [B].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
2. Wählen Sie über [ ][ ] den Kontakt, auf
den Sie zugreifen möchten.
• Sie können über [ ][ ] die Registerkarte auswählen, die angezeigt werden
soll (Seite 38).
• Über die numerischen Tasten der Fernsteuerung können Sie auswählen, welche Registerkarte angezeigt werden soll
(Seite 38).
3. Drücken Sie [Enter].
• Nun wird wieder der Eingabebildschirm
angezeigt.
Auf die Anrufhistorie können Sie bei der Eingabe
der IP-Adresse nicht zugreifen.
4
Drücken Sie [Start], um den Anruf zu tätigen.
• Sie können das Gespräch auch beginnen, indem Sie
auf [Enter] drücken.
5
Wenn Sie das Gespräch beenden möchten, drücken Sie
[End].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
41
Starten einer Videokonferenz
Anrufen aus der Anrufhistorie
Sie können ein Videokonferenzgespräch aus der Anrufhistorie tätigen. Die Anrufhistorie ist in ankommende
und abgehende Gespräche unterteilt. Die 30 zuletzt getätigten und empfangenen Videokonferenzgespräche
werden in der Anrufhistorie für abgehende und ankommende Gespräche gespeichert. Informationen wie z.B.
Kontaktname, IP-Adresse (oder Hostname), Datum und Uhrzeit, Gesprächsdauer und das Ergebnis des
Gesprächs werden für jedes Gespräch im Bildschirm der Anrufhistorie für abgehende Gespräche bzw. im
Bildschirm der Anrufhistorie für ankommende Gespräche angezeigt. Wenn die IP-Adresse eines Eintrags in
der Anrufhistorie aus der Kontaktliste gelöscht wurde oder dort bearbeitet wird, wird der Kontaktname im
entsprechenden Eintrag der Anrufhistorie durch die IP-Adresse ersetzt.
Notiz
•
Sie können kein Videokonferenzgespräch mit einem in der Anrufhistorie angezeigten Hostnamen
tätigen.
Anrufhistorie für abgehende Gespräche:
• Videokonferenzgespräche mit 2/3/4 Standorten können mithilfe der Anrufhistorie für abgehende
Gespräche getätigt werden.
• Wenn Sie eine Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic) aufbauen,
können über die Anrufhistorie für abgehende Gespräche ausschließlich Videokonferenzgespräche mit
2 Standorten getätigt werden.
• Bei Videokonferenzgesprächen, die mithilfe der Kontaktliste getätigt werden, wird der Kontaktname
angezeigt. Bei Videokonferenzgesprächen, die durch direkte Eingabe der IP-Adresse getätigt werden
(Seite 39), wird die IP-Adresse angezeigt. (Die IP-Adresse wird auch dann angezeigt, wenn ein
entsprechender Eintrag in der Kontaktliste existiert.)
• Wenn nachfolgende Videokonferenzgespräche mit demselben Anrufziel getätigt werden, erscheint in der
Anrufhistorie für abgehende Gespräche nur das neuste Gespräch.
Anrufhistorie für ankommende Gespräche:
• Über die Anrufhistorie für ankommende Gespräche können ausschließlich Videokonferenzgespräche mit
2 Standorten getätigt werden.
• Wenn die IP-Adresse des anrufenden Standorts in der Kontaktliste registriert ist, wird der Kontaktname
angezeigt. Andernfalls wird die IP-Adresse bzw. der Hostname angezeigt.
• Wenn nachfolgende unbeantwortete Videokonferenzgespräche von demselben Standort ankommen,
erscheint in der Anrufhistorie für ankommende Gespräche nur das neuste Gespräch.
42
Bedienungsanleitung
Starten einer Videokonferenz
1
Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2
Wählen Sie "Anrufliste", indem Sie [ ][ ] drücken, und drücken Sie [Enter].
• Der Bildschirm der Anrufhistorie für abgehende Gespräche
wird angezeigt.
1
4
2, 3
5
Notiz
•
•
•
•
•
•
Das Ergebnis des Videokonferenzgesprächs wird in der
Spalte "Ergebnis" wie folgt angezeigt:
–
: Das Videokonferenzgespräch wurde aufgebaut.
–
: Das Videokonferenzgespräch wurde nicht aufgebaut.
Um zum Bildschirm der Anrufhistorie für ankommende
Gespräche zu wechseln, drücken Sie [G]. Sie können
zwischen dem Bildschirm der Anrufhistorie für abgehende
Gespräche und dem für ankommende umschalten, indem
Sie [G] drücken.
Wenn ein Standort nicht in Ihrer Kontaktliste gespeichert
ist, wird in der Anrufhistorie für ankommende Gespräche
seine IP-Adresse bzw. sein Hostname angezeigt.
Wenn ein Standort in Ihrer Kontaktliste registriert ist, wird
in der Anrufhistorie für abgehende Gespräche der Kontaktname angezeigt. Beim Anrufen über eine IP-Adresse
wird jedoch immer die IP-Adresse des Standorts angezeigt (Seite 39), auch dann, wenn der entsprechende
Standort in Ihrer Kontaktliste registriert ist.
Wenn der Anrufhistorie für ankommende Gespräche ein
Kontakt neu hinzugefügt wird, wird die Anrufhistorie für
ankommende Gespräche aktualisiert, so dass die Daten
des Kontakts aus der Kontaktliste angezeigt werden.
Wenn ein nicht in Ihrer Kontaktliste registrierter Standort
ausgewählt wird, und Sie [B] drücken, wird der Bildschirm
für die Registrierung von Standorten in der Kontaktliste
angezeigt und es kann ein neuer Kontakt registriert werden (Seite 77). Wird in der Spalte "Ort" ein Hostname
angezeigt, kann der Standorten nicht in Ihrer Kontaktliste
registriert werden.
Bedienungsanleitung
43
Starten einer Videokonferenz
3
Wählen Sie den Standort, den Sie anrufen möchten,
über [ ][ ] aus.
Notiz
•
Wenn Sie [Enter] drücken, wird der Detailbildschirm für die Anrufhistorie angezeigt.
•
Wenn Sie keinen lokalen Standort auswählen
(Seite 100), bleibt "Standortname" leer.
Unter "Bandbr." wird die maximale Bandbreite
desjenigen Standorts angezeigt, der von allen
Standorten den niedrigsten Wert festgelegt hat.
Wenn das Videokonferenzgespräch nicht aufgebaut wurde, bleibt das Feld für die maximale
Bandbreite leer.
Je nach dem anderen Standort ist das Feld
"Gerätetyp" ggf. leer.
•
•
44
4
Drücken Sie [Start], um den Anruf zu tätigen.
5
Wenn Sie das Gespräch beenden möchten, drücken Sie
[End].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
Starten einer Videokonferenz
Entgegennehmen eines Videokonferenzgesprächs
Je nach Ihrer Einstellung können Sie eine Aufforderung zur Teilnahme an einem Videokonferenzgespräch
manuell (manuelle Annahme) oder automatisch (automatische Annahme) beantworten (Seite 82).
Notiz
•
Vergewissern Sie sich, dass die benötigten Peripheriegeräte (z.B. Anzeigegerät, Hauptvideokamera)
eingeschaltet sind.
Wenn die manuelle Annahme eingestellt ist
Bei einem ankommenden Videokonferenzgespräch ist ein Rufton für ankommendes Gespräch zu hören und
es wird ein Dialogfeld angezeigt.
Wenn der Anrufer in der Kontaktliste registriert ist, wird der
Standort/die Gruppe des Anrufers angezeigt.
Wenn der Anrufer nicht registriert ist, wird die IP-Adresse
oder der Hostname des Anrufers angezeigt.
Bedienung an der Hauptanlage
1
Drücken Sie [Start].
Die Videokonferenz beginnt.
1
•
Per Fernsteuerung
1
Drücken Sie [Start].
Sie können das Videokonferenzgespräch auch entgegennehmen, indem
Sie auf [Enter] drücken.
• Die Videokonferenz beginnt.
•
1
Notiz
•
Wenn Sie ein Videokonferenzgespräch nicht innerhalb von etwa 60 Sekunden entgegennehmen, wird
die Verbindung automatisch getrennt.
Bedienungsanleitung
45
Starten einer Videokonferenz
Wenn die Automatische Annahme eingestellt ist
Ein ankommendes Videokonferenzgespräch wird nach einem Rufton automatisch entgegengenommen und
die Übertragung beginnt.
46
Bedienungsanleitung
Ändern des Bildschirmlayouts
Ä
n
d
e
r
n
Ändern des Bildschirmlayouts während eines Videokonferenzgesprächs mit 2 Standorten
d
e
s
B
Bei der Teilnahme an einem Videokonferenzgespräch mit 2 Standorten können Sie eines von 3
Bildschirmlayouts auswählen.
1
Drücken Sie [Layout].
Der Bildschirm schaltet, immer wenn Sie auf
[Layout] drücken, zum nächsten verfügbaren
Layout um.
– Layout 1: Das Bild des anderen Standorts wird
als Vollbild angezeigt.
– Layout 2: Das Bild des anderen Standorts wird
als Vollbild angezeigt, Ihr eigenes Bild wird im
oberen rechten Unterbildschirm angezeigt.
– Layout 3: Ihr eigenes Bild wird als Vollbild angezeigt.
•
i
l
d
s
c
h
i
r
m
l
a
1
y
Layout 1
Layout 2
o
u
t
s
B
A
A
Layout 3
B
A: Ander. Ort
B: Dies. Ort
Notiz
•
Wenn Sie auf [B] oder [R] drücken, wird das der jeweiligen Taste zugewiesene Bildschirmlayout
angezeigt.
Welches Layout durch eine Taste angezeigt wird, richtet sich nach dem aktuell verwendeten Layout.
Bedienungsanleitung
47
Ändern des Bildschirmlayouts
Anzeige
Bildschirmlayout
Ander. Ort
Layout 1
Beide Orte
Layout 2
Dies. Ort
Layout 3
Beispiel: Bei Verwendung von Layout 2
•
•
•
48
[B]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 3 umgeschaltet.
[R]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 1 umgeschaltet.
Wenn Sie eine sekundäre Videoquelle nutzen (Seite 59, Seite 63), kann das Bildschirmlayout nicht
geändert werden.
(Sie können das Bildschirmlayout ändern, wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem
Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen.)
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht
Panasonic) aufbauen, werden die vom anderen Standort empfangenen Bilder ggf. nicht im richtigen
Bildseitenverhältnis (Verhältnis der Bildbreite zur Bildhöhe) angezeigt. Führen Sie in diesem Fall
während eines Videokonferenzgesprächs den nachfolgend beschriebenen Vorgang aus. (Nach
Beendigung des Videokonferenzgesprächs wechselt das Bildseitenverhältnis wieder auf
"Auto" [Voreinstellung].)
1. Drücken Sie [G].
• Das Dialogfeld für das Bildseitenverhältnis wird angezeigt.
2. Wählen Sie über [ ][ ] die Option "Auto" (Voreinstellung), "16:9" oder "4:3" aus.
• Es wird für etwa 3 Sekunden ein Dialogfeld mit Angabe des gewählten Seitenverhältnisses
angezeigt.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU aufbauen, wird der Bildschirm der MCU als Bild des anderen
Standorts angezeigt. Über Tonsignale können Sie das Bildschirmlayout der MCU per Fernsteuerung
ändern (Seite 74).
Bedienungsanleitung
Ändern des Bildschirmlayouts
Ändern des Bildschirmlayouts während eines Videokonferenzgesprächs mit 3 Standorten
Bei der Teilnahme an einem Videokonferenzgespräch mit 3 Standorten können Sie eines von 7
Bildschirmlayouts (Dieser Standort, Standort 1, Standort 2) auswählen.
1
Drücken Sie [Layout].
Der Bildschirm schaltet, immer wenn Sie auf
[Layout] drücken, zum nächsten verfügbaren
Layout um.
– Layout 1: Bild von Standort 1 links und Bild von
Standort 2 rechts.
– Layout 2: Die Bilder werden wie folgt angezeigt:
Standort 1: oben links
Standort 2: oben rechts
Dieser Standort: unten Mitte
– Layout 3: Bild von Standort 1 als Vollbild und
Bild von Standort 2 im Unterbildschirm oben
rechts.
– Layout 4: Bild von Standort 2 als Vollbild und
Bild von Standort 1 im Unterbildschirm oben
links.
– Layout 5: Das Bild von Standort 1 wird als Vollbild angezeigt.
– Layout 6: Das Bild von Standort 2 wird als Vollbild angezeigt.
– Layout 7: Ihr eigenes Bild wird als Vollbild angezeigt.
•
1
Bedienungsanleitung
49
Ändern des Bildschirmlayouts
Layout 1
Layout 2
A
A
B
B
C
Layout 7
Layout 3
C
A
Layout 6
Layout 4
B
A
B
B
Layout 5
A
50
Bedienungsanleitung
A: Ort 1
B: Ort 2
C: Dies. Ort
Ändern des Bildschirmlayouts
Notiz
•
Wenn Sie auf [B], [R] oder [G] drücken, wird das der jeweiligen Taste zugewiesene Layout
angezeigt.*1 Welches Layout durch eine Taste angezeigt wird, richtet sich nach dem aktuell
verwendeten Layout.
*1
Sie können das Bildschirmlayout nicht direkt auf Layout 2 umschalten. Sie können jedoch auf Layout 2 umschalten, wenn
Sie vorher auf [Layout] drücken (Seite 49).
Anzeige
Bildschirmlayout
Nebeneinand.
Layout 1
Ort 1(2)
Layout 3
(Ort 1) 2
Layout 4
Ort 1
Layout 5
Ort 2
Layout 6
Dies. Ort
Layout 7
Beispiel: Bei Verwendung von Layout 3
•
[B]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 5 umgeschaltet.
[R]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 6 umgeschaltet.
[G]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 7 umgeschaltet.
Wenn Sie eine sekundäre Videoquelle nutzen (Seite 59, Seite 63), kann das Bildschirmlayout nicht
geändert werden.
Bedienungsanleitung
51
Ändern des Bildschirmlayouts
Ändern des Bildschirmlayouts während eines Videokonferenzgesprächs mit 4 Standorten
Bei der Teilnahme an einem Videokonferenzgespräch mit 4 Standorten können Sie eines von 6
Bildschirmlayouts (Dieser Standort, Standort 1, Standort 2, Standort 3) auswählen.
1
Drücken Sie [Layout].
Der Bildschirm schaltet, immer wenn Sie auf
[Layout] drücken, zum nächsten verfügbaren
Layout um.
– Layout 1: Die Bilder werden wie folgt angezeigt:
Standort 1: oben links
Standort 2: unten Mitte
Standort 3: oben rechts
– Layout 2: Die Bilder werden wie folgt angezeigt:
Standort 1: oben links
Standort 2: unten links
Standort 3: oben rechts
Dieser Standort: unten rechts
– Layout 3: Das Bild von Standort 1 wird als Vollbild angezeigt.
– Layout 4: Das Bild von Standort 2 wird als Vollbild angezeigt.
– Layout 5: Das Bild von Standort 3 wird als Vollbild angezeigt.
– Layout 6: Ihr eigenes Bild wird als Vollbild angezeigt.
•
52
Bedienungsanleitung
1
Ändern des Bildschirmlayouts
Layout 1
A
C
B
Layout 2*¹
A
C
B
D
Layout 6
Layout 3
D
A
Layout 5
Layout 4
C
B
A: Ort 1
B: Ort 2
C: Ort 3
D: Dies. Ort
*1
Die Bildränder sind beschnitten und das Bild wird mittig angezeigt.
Notiz
•
Wenn Sie auf [B], [R] oder [G] drücken, wird das der jeweiligen Taste zugewiesene Layout angezeigt.
Welches Layout durch eine Taste angezeigt wird, richtet sich nach dem aktuell verwendeten Layout.
Bedienungsanleitung
53
Ändern des Bildschirmlayouts
Anzeige
Bildschirmlayout
Remote-Orte
Layout 1
Alle Orte
Layout 2
Ort 1
Layout 3
Ort 2
Layout 4
Ort 3
Layout 5
Dies. Ort
Layout 6
Beispiel: Bei Verwendung von Layout 3
•
54
[B]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 1 umgeschaltet.
[R]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 2 umgeschaltet.
[G]: Das Bildschirmlayout wird auf Layout 6 umgeschaltet.
Wenn Sie eine sekundäre Videoquelle nutzen (Seite 59, Seite 63), kann das Bildschirmlayout nicht
geändert werden.
Bedienungsanleitung
Anpassung von Lautstärke und Klang
A
n
p
a
Anpassen der Lautstärke
s
s
u
Sie können die Lautstärke während eines Videokonferenzgesprächs anpassen.
1
Drücken Sie [Volume (+/–)].
Die Lautstärkeleiste wird am unteren Bildschirmrand
angezeigt.
•
n
g
v
o
2
Zum Anpassen der Lautstärke verwenden Sie [Volume (+/–)].
• Wenn Sie auf [+] drücken, wird die Stimme des anderen Standorts lauter.
• Wenn Sie auf [-] drücken, wird die Stimme des anderen Standorts leiser.
n
L
a
u
t
s
3
1, 2
Nach etwa 3 Sekunden wird die Lautstärkeleiste angezeigt.
t
ä
r
k
e
u
Notiz
•
n
d
•
K
l
•
Sie können die Lautstärke eines Videokonferenzgesprächs festlegen, bevor Sie das Gespräch
beginnen (Seite 81).
Nach Beendigung eines Videokonferenzgesprächs wird die Lautstärke wieder auf die Einstellung vor
Beginn des Gesprächs zurückgesetzt.
Die Lautstärke des Anzeigegerätes können Sie nicht anpassen.
a
n
g
Bedienungsanleitung
55
Anpassung von Lautstärke und Klang
Stummschaltung des Mikrofons
Sie können das Mikrofon während eines Videokonferenzgesprächs stummschalten, so dass der andere
Standort Ihre Stimme nicht hören kann. Sie können die Stimme des anderen Standorts hören, er Ihre jedoch
nicht.
Notiz
•
Sie können festlegen, dass das(die) Mikrofon(e) zu Beginn eines ankommenden
Videokonferenzgesprächs stummgeschaltet sind (Seite 83).
Stummschaltung des Mikrofons (Per Fernsteuerung)
1
Drücken Sie [MIC Mute].
Im Statusanzeigebereich des Bildschirms (Seite 28)
wird ein Symbol angezeigt, und die LED-Lampe am
Boundary-Mikrofon (Seite 20) schaltet auf Rot um.
Vergewissern Sie sich, dass die LED-Farbe sich ändert.
• Wenn Sie noch einmal auf [MIC Mute] drücken, wird
das Mikrofon wieder lautgeschaltet. Die LED-Lampe
am Boundary-Mikrofon (Seite 20) schaltet auf Grün
um. Vergewissern Sie sich, dass die LED-Farbe sich
ändert.
•
1
Stummschaltung des Mikrofons (Bedienung am Boundary-Mikrofon)
1
Drücken Sie die Taste "MIK stumm".
• Im Statusanzeigebereich des Bildschirms (Seite 28)
wird ein Symbol angezeigt, und die LED-Lampe am
Boundary-Mikrofon (Seite 20) schaltet auf Rot um.
Vergewissern Sie sich, dass die LED-Farbe sich ändert.
• Wenn Sie noch einmal auf die MIC Mute-Taste drücken, wird das Mikrofon wieder lautgeschaltet. Die
LED-Lampe am Boundary-Mikrofon (Seite 20)
schaltet auf Grün um. Vergewissern Sie sich, dass
die LED-Farbe sich ändert.
Notiz
•
56
Falls mehrere Boundary-Mikrofone angeschlossen sind, werden durch Drücken der
Taste "MIK stumm" eines Boundary-Mikrofons alle Boundary-Mikrofone stummgeschaltet.
Bedienungsanleitung
1
Anpassung von Lautstärke und Klang
Unterdrückung von Mikrofon-Störgeräuschen
Sie können die von einem Mikrofon erfassten Störgeräusche (Papierrascheln usw.) bei einem
Videokonferenzgespräch unterdrücken. Wenn die Störgeräusch-Unterdrückung aktiviert ist, nimmt
möglicherweise auch die Lautstärke der Stimmen ab.
1
Drücken Sie [Y].
"Flüstermodus [ON]" wird angezeigt und die Störgeräusch-Unterdrückung wird aktiviert.
•
1
•
Wenn Sie erneut auf [Y] drücken, wird "Flüstermodus [OFF]" angezeigt, und die Störgeräusch-Unterdrückung wird deaktiviert.
Notiz
•
•
Sie können vor Beginn eines Videokonferenzgesprächs festlegen, ob die Störgeräusch-Unterdrückung aktiviert werden soll (Seite 83).
Nach Beendigung eines Videokonferenzgesprächs wird die Einstellung der Störgeräusch-Unterdrückung wieder auf die Einstellung vor Beginn des Gesprächs zurückgesetzt.
Bedienungsanleitung
57
Anpassung von Lautstärke und Klang
Anpassung des Klangs
Sie können den Klang während eines Videokonferenzgesprächs anpassen.
1
Drücken Sie [Tone ( / )].
Das Dialogfeld zur Steuerung des Klangs wird geöffnet und zeigt die aktuelle Klang-Einstellung an.
•
1, 2
2
Um eine Klang-Einstellung auszuwählen, drücken Sie
[Tone ( / )].
• "Mehr Höhen": hohe Töne werden verstärkt.
• "Standard": normale Klangqualität.
• "Mehr Tiefen": tiefe Töne werden verstärkt.
• "Spr.": bewirkt, dass bei starken Hintergrundgeräuschen Stimmen besser zu hören sind.
• "Musik": bewirkt, dass Töne mit breiterem Frequenzbereich, etwa Musik, besser zu hören sind.
3
Nach etwa 3 Sekunden wird das Dialogfeld für die Tonsteuerung angezeigt.
Notiz
•
•
•
58
Sie können den Klang eines Videokonferenzgesprächs einstellen, bevor Sie das Gespräch beginnen
(Seite 81).
Nach Beendigung eines Videokonferenzgesprächs wird die Einstellung des Klangs wieder auf die
Einstellung vor Beginn des Gesprächs zurückgesetzt.
Beim Herstellen einer Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines
Drittherstellers (nicht Panasonic) wird der Klang auf "Standard" gestellt und kann nicht geändert
werden.
Bedienungsanleitung
Anzeige weiterer Videoquellen
A
n
z
e
Anzeigen eines Computerbildschirms
i
g
e
w
Sie können auf Ihrem Display und dem anderen Standort einen Computerbildschirm anzeigen, indem Sie den
entsprechenden Computer an das KX-VC500 anschließen.
Dies ist zum Beispiel dann hilfreich, wenn Sie anderen etwas direkt am Computerbildschirm erläutern möchten.
e
i
Hauptvideokamera
Computer
t
e
r
e
r
V
i
d
e
Router
o
q
u
e
DCE *1
l
DCE *1
l
e
Internet
n
*1
DCE: Datenübertragungseinrichtung
Computer anschließen
•
•
•
•
•
Verbinden Sie den Monitorausgang Ihres Computers über ein VGA-Kabel mit der Rückseite des
KX-VC500 (Seite 18).
Achten Sie darauf, dass das Kabel die richtigen Stecker besitzt, um sowohl an Ihren Computer als auch
an das KX-VC500 angeschlossen zu werden.
Sie können den Computer während eines Videokonferenzgesprächs anschließen und wieder trennen.
Es kann der Bildschirm von nur einem Computer zur Zeit angezeigt werden.
Das KX-VC500 unterstützt die Computerbildschirm-Auflösungen VGA (640 ´ 480), SVGA (800 ´ 600) und
XGA (1024 ´ 768).
Bedienungsanleitung
59
Anzeige weiterer Videoquellen
SXGA (1280 ´ 1024) wird nicht unterstützt. Für die jeweiligen Auflösungen werden folgende Einstellungen
unterstützt:
Auflösung
Aktualisierungsrate (Hz)
VGA
60/72/75/85
SVGA
60/72/75/85
XGA
60/70/75/85
Anzeigen des Computerbildschirms
Sie können während eines Videokonferenzgesprächs die Anzeige von der Hauptvideokamera auf den
Computerbildschirm umschalten.
1
Drücken Sie [PC].
• Der Computerbildschirm wird angezeigt, auch auf dem Display des
anderen Standorts.
Notiz
•
•
60
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen, wird je nach dem vom anderen Standort verwendeten
Bildschirmlayout auf dessen Anzeigegerät möglicherweise
nicht derselbe Bildschirm angezeigt. Bitten Sie den anderen
Standort, sein Bildschirmlayout so zu ändern, dass der Bildschirm Ihres Computers angezeigt wird.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen, ist es Ihnen ggf. nicht möglich, den Bildschirm des
Computers auf dem Anzeigegerät des anderen Standorts anzuzeigen. Es wird eine Fehlermeldung angezeigt. Um zur Anzeige des Bildes Ihrer Hauptvideokamera zurückzukehren,
drücken Sie [Enter].
Bedienungsanleitung
1
2
Anzeige weiterer Videoquellen
Notiz
•
•
•
2
Wenn Sie an der Fernsteuerung auf [Full Screen] drücken, werden die Informationen über den anderen Standort, die Dauer und
die Fernsteuerungsfunktionen ein- bzw. ausgeblendet.
Bei einer Verbindung zu einem anderen Panasonic HD-Videokonferenzsystem:
– Während der Computerbildschirm angezeigt wird, kann der
andere Standort nicht auf [PC] drücken, um den eigenen
Computerbildschirm anzuzeigen.
– Wenn eine Nebenvideokamera angeschlossen ist, können
Sie durch Drücken auf [Camera Sub] auf das Bild der Nebenvideokamera umschalten (Seite 63). Dieser Vorgang
kann nur von demjenigen Standort ausgeführt werden, der
auf [PC] gedrückt hat. Um zur Anzeige des Bildschirms Ihres
Computers zurückzukehren, drücken Sie [PC].
– Während der Anzeige Ihres Computerbildschirms können Sie
zur Anzeige des Bildes des anderen Standorts in Layout 1
wechseln, indem Sie auf [B] klicken (Seite 47, Seite 49, Seite 52). Der andere Standort hat diese Möglichkeit jedoch nicht
und kann außerdem nicht erkennen, ob Sie Ihren Computerbildschirm oder das Bild des anderen Standorts anzeigen.
Wenn Sie das Bild des anderen Standorts anzeigen, ist das
Bildschirmlayout auf Layout 1 festgestellt. Um zur Anzeige
Ihres Computerbildschirms zurückzukehren, drücken Sie
[B].
Bei einer Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic):
– Beachten Sie, dass selbst dann, wenn der Bildschirm Ihres
Computers angezeigt wird, es dem anderen Standort möglich
ist, den Bildschirm seines Computers für andere Standorte
sichtbar zu machen.
– Wenn eine Nebenvideokamera angeschlossen ist, können
Sie durch Drücken auf [Camera Sub] (Seite 63) auf das Bild
der Nebenvideokamera umschalten. Um zur Anzeige des
Bildschirms Ihres Computers zurückzukehren, drücken Sie
[PC]. Beachten Sie, dass es dem anderen Standort auch
möglich ist, das Bild seiner Nebenvideokamera für andere
Standorte sichtbar zu machen.
– Während der Anzeige Ihres Computerbildschirms können Sie
zur Anzeige des Bildes des anderen Standorts in Layout 1
wechseln, indem Sie auf [B] klicken (Seite 47). Um zur Anzeige Ihres Computerbildschirms zurückzukehren, drücken
Sie [R].
Um zur Anzeige des Hauptvideokamera-Bildes zurückzukehren, drücken
Sie [Camera Main].
Notiz
•
Dieser Vorgang kann nur von demjenigen Standort ausgeführt
werden, der auf [PC] gedrückt hat.
Bedienungsanleitung
61
Anzeige weiterer Videoquellen
Notiz
•
62
Vom Bildschirm "Home" können Sie den Computerbildschirm anzeigen, indem Sie auf [PC] drücken. Während der Anzeige des Computerbildschirms wechselt das KX-VC500 nicht in den Standby-Bildschirm-Modus. Um zum Bildschirm "Home" zurückzukehren, drücken
Sie [Camera Main].
Bedienungsanleitung
Anzeige weiterer Videoquellen
Anzeigen des Nebenvideokamera-Bildes
Wenn an das KX-VC500 eine Nebenvideokamera angeschlossen ist, können Sie das Nebenvideokamera-Bild
auf dem eigenen Display sowie auf dem anderer Standorte anzeigen.
Hauptvideokamera
Nebenvideokamera
Router
DCE *1
DCE *1
Internet
*1
DCE: Datenübertragungseinrichtung
Nebenvideokamera anschließen
•
•
•
•
Schließen Sie eine Videokamera mit einem HDMI-Kabel an die Rückseite das KX-VC500 an (Seite 18).
Sie können die Nebenvideokamera während eines Videokonferenzgesprächs anschließen und wieder
trennen.
Sie können nur das Bild einer Nebenvideokamera zur Zeit anzeigen.
Es können nur solche Videokameras verwendet werden, die zur Ausgabe in 1080i-Auflösung über HDMI
fähig sind.
Bedienungsanleitung
63
Anzeige weiterer Videoquellen
Anzeigen des Nebenvideokamera-Bildes
Sie können während eines Videokonferenzgesprächs die Anzeige von der Hauptvideokamera auf die
Nebenvideokamera umschalten.
1
Drücken Sie [Camera Sub].
Das Bild der Nebenvideokamera wird angezeigt, auch auf dem Display des anderen Standorts.
•
1
Notiz
•
64
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic)
aufbauen, wird je nach dem vom anderen Standort verwendeten Bildschirmlayout auf dessen Anzeigegerät möglicherweise nicht dasselbe Bild angezeigt. Bitten Sie den anderen
Standort, sein Bildschirmlayout so zu ändern, dass das Bild
Ihrer Nebenvideokamera angezeigt wird.
Bedienungsanleitung
2
Anzeige weiterer Videoquellen
Notiz
•
•
•
2
Wenn Sie an der Fernsteuerung auf [Full Screen] drücken,
werden die Informationen über den anderen Standort, die Dauer
und die Fernsteuerungsfunktionen ein- bzw. ausgeblendet.
Bei einer Verbindung zu einem anderen Panasonic HD-Videokonferenzsystem:
– Während das Bild Ihrer Nebenvideokamera angezeigt wird,
kann der andere Standort nicht auf [Camera Sub] drücken,
um das Bild der eigenen Nebenvideokamera anzuzeigen.
– Wenn ein Computer angeschlossen ist, können Sie durch
Drücken auf [PC] auf das Bild des Computerbildschirms umschalten (Seite 59). Dieser Vorgang kann nur von demjenigen Standort ausgeführt werden, der auf [Camera Sub] gedrückt hat. Um zur Anzeige des Bildes Ihrer Nebenvideokamera zurückzukehren, drücken Sie [Camera Sub].
– Während der Anzeige des Bildes Ihrer Nebenvideokamera
können Sie zur Anzeige des Bildes des anderen Standorts
in Layout 1 wechseln, indem Sie auf [B] klicken (Seite 47,
Seite 49, Seite 52). Der andere Standort hat diese Möglichkeit jedoch nicht und kann außerdem nicht erkennen, ob Sie
das Bild Ihrer Nebenvideokamera oder das Bild des anderen
Standorts anzeigen. Wenn Sie das Bild des anderen Standorts anzeigen, ist das Bildschirmlayout auf Layout 1 festgestellt. Um zum Anzeigen des Bildes Ihrer Nebenvideokamera zurückzukehren, drücken Sie [B].
Bei einer Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic):
– Selbst dann, wenn das Bild Ihrer Nebenvideokamera angezeigt wird, ist es dem anderen Standort möglich, das Bild
seiner Nebenvideokamera für andere Standorte sichtbar zu
machen.
– Wenn ein Computer angeschlossen ist, können Sie durch
Drücken auf [PC] auf das Bild des Computerbildschirms umschalten (Seite 59). Um zur Anzeige des Bildes Ihrer Nebenvideokamera zurückzukehren, drücken Sie [Camera
Sub]. Beachten Sie, dass es dem anderen Standort auch
möglich ist, den Bildschirm seines Computers für andere
Standorte sichtbar zu machen.
– Während der Anzeige des Bildes Ihrer Nebenvideokamera
können Sie zur Anzeige des Bildes des anderen Standorts
in Layout 1 wechseln, indem Sie auf [B] klicken (Seite 47).
Um zum Anzeigen des Bildes Ihrer Nebenvideokamera zurückzukehren, drücken Sie [R].
Um zur Anzeige des Hauptvideokamera-Bildes zurückzukehren, drücken Sie [Camera Main].
Notiz
•
Dieser Vorgang kann nur von demjenigen Standort ausgeführt
werden, der auf [Camera Sub] gedrückt hat.
Bedienungsanleitung
65
Anzeige weiterer Videoquellen
Notiz
•
66
Vom Bildschirm "Home" können Sie das Bild Ihrer Nebenvideokamera anzeigen, indem Sie auf [Camera Sub] drücken. Während der
Anzeige des Bildes Ihrer Nebenvideokamera wechselt das
KX-VC500 nicht in den Standby-Bildschirm-Modus. Um zum Bildschirm "Home" zurückzukehren, drücken Sie [Camera Main].
Bedienungsanleitung
Anzeige weiterer Videoquellen
Anzeige eines Standbildes von der Nebenvideokamera
Sie können während eines Videokonferenzgesprächs ein Bild von der Nebenvideokamera anzeigen.
Notiz
•
•
Fixieren Sie Ihre Nebenvideokamera und das Motiv, um zu verhindern, dass das Bild undeutlich
angezeigt wird.
Bei einer Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht
Panasonic) können Sie diesen Vorgang nicht ausführen.
1
Drücken Sie [Camera Sub].
• Das Bild der Nebenvideokamera wird angezeigt.
2
Drücken Sie [R].
• Das Standbild von Ihrer Nebenvideokamera wird auf
Ihrem Anzeigegerät und auf dem des anderen
Standorts angezeigt.
Notiz
•
•
•
3
1
4
2
3
Nachdem für etwa 1 Sekunde ein schwarzer
Bildschirm zu sehen ist, wird das Bild allmählich
klar.
Wenn Sie, während das Bild gesendet noch
wird, auf [R] drücken, wird das beim zweiten
Drücken von [R] aufgenommene Bild noch einmal an das Anzeigegerät des anderen Standorts
gesendet.
Ist die Bandbreite des Netzwerks niedrig und die
Paketverlustrate hoch, dann dauert es entweder
sehr lange, bis das Bild deutlich angezeigt wird,
oder das Bild wird undeutlich angezeigt.
Drücken Sie [G].
• Das Display schaltet vom Standbild zurück zum normalen Bild der Nebenvideokamera.
Notiz
•
4
Nachdem Sie auf [G] gedrückt haben, wird für
etwa 1 Sekunde ein schwarzer Bildschirm angezeigt.
Drücken Sie [Camera Main].
• Der Bildschirm kehrt zur Anzeige des Bildes der
Hauptvideokamera zurück.
Bedienungsanleitung
67
Anzeigen des Verbindungsstatus
A
n
z
e
Anzeigen des Verbindungsstatus
i
Sie können den Verbindungsstatus von Netzwerk- und Peripheriegeräten überprüfen.
g
1
e
Drücken Sie [Status].
Der Bildschirm für den Verbindungsstatus wird angezeigt. Wenn ein Netzwerk- oder Peripheriegerät
nicht ordnungsgemäß funktioniert oder nicht verbunden ist, wird dies durch ein "X" angezeigt.
•
n
d
e
s
V
Beispiel: Das Boundary-Mikrofon funktioniert nicht
ordnungsgemäß.
e
r
2
b
i
n
d
1
u
n
g
s
s
t
a
t
u
•
s
•
2
"Mik" zeigt nur den Verbindungsstatus des Boundary-Mikrofons an. Der Verbindungsstatus von universell eingesetzten Mikrofonen wird nicht angezeigt.
Wenn die MIK-Erkennungs-Einstellung über die
Systemeinstellungen deaktiviert wurde, wird der
Verbindungsstatus des Boundary-Mikrofons nicht
angezeigt (Seite 83).
Drücken Sie [Back].
Das Display zeigt wieder den Bildschirm an, der vor
Anzeige des Verbindungsstatus zu sehen war.
•
68
Bedienungsanleitung
Anzeigen des Verbindungsstatus
Anzeigen der Geräteinformationen
1
Drücken Sie zweimal auf [Status].
• Der Bildschirm für die Geräteinformationen wird angezeigt.
2
1
•
•
Der Status der Übertragungsverschlüsselung wird
unter "Verschlüss.", die Auflösung für das Senden
von Bildern unter "Auflösung (Send.)" angezeigt.
Wenn keine Übertragung stattfindet, werden diese
Informationen nicht angezeigt.
Die aufgrund der Software-Erweiterung aktivierten
Funktionen (Seite 96) werden unter "Software-Version" angezeigt. Folgende Einzelheiten
werden angezeigt:
"(CE)": Verbindung zu MCUs und Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic) ist
verfügbar.
Bedienungsanleitung
69
Anzeigen des Verbindungsstatus
•
Wenn Sie während eines Videokonferenzgesprächs
zweimal auf [Status] drücken, können Sie auf [R]
drücken, um zum nächsten Bildschirm zu wechseln.
Dieser Bildschirm zeigt den Gerätenamen, die
IP-Adresse, die Paketverlustrate, die Verbindungsbandbreite, die Auflösung, Bildrate und Feldfrequenz für die 3 unter "Ort 1", "Ort 2" und "Ort 3"
angezeigten Standort an.*1*2
*1
*2
2
70
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic)
herstellen, wird "Frequenz" nicht angezeigt.
Je nach dem anderen Standort ist das Feld "Name" ggf.
leer.
Drücken Sie [Back].
• Das Display zeigt wieder den Bildschirm an, der vor
Ausführung von Schritt 1 zu sehen war.
Bedienungsanleitung
Die erweiterten Funktionen
D
i
e
e
Aktivierung erweiterter Funktionen
r
w
e
i
t
e
Übersicht über Aktivierungsschlüssel
Durch den Erwerb einer Aktivierungsschlüsselkarte und die Konfiguration der erforderlichen Einstellungen
(Seite 96) können Sie die den Umfang der verfügbaren Funktionen erweitern.
r
t
Modell Nr.
Aktivierungsschlüsseltyp
Beschreibung
e
n
KX-VCS101
F
Connection Enhancement
Ermöglicht die Verbindung zu MCUs und Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic)
u
n
k
Notiz
•
t
i
o
n
•
Wenn Sie neue Funktionen einmal aktiviert haben (Seite 96), stehen diese auch nach
Software-Updates oder einer Systeminitialisierung noch zur Verfügung.
Werden Veränderungen an der Hardware vorgenommen, etwa weil Sie das Gerät austauschen, dann
müssen Sie den Registrierungsschlüsselcode erneut beziehen und die Funktionen noch einmal
aktivieren. In diesem Fall kann der Registrierungsschlüsselcode kostenlos bezogen werden.
e
n
Bedienungsanleitung
71
Die erweiterten Funktionen
Aktivierung der Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic)
Sie können eine Verbindung zu dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen
und ein Videokonferenzgespräch mit 2 Standorten tätigen.
Intranet
Notiz
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
72
Um eine Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic) aufzubauen,
müssen Sie eine Aktivierungsschlüsselkarte (KX-VCS101) erwerben und diese Funktion zunächst
aktivieren (Seite 96). Einzelheiten zum Aktivierungsschlüssel erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Videokonferenzsysteme von Drittherstellern (nicht Panasonic), zu denen Sie eine Verbindung
herstellen möchten, müssen folgende Kriterien erfüllen. Prüfen Sie die Einstellungen des
Videokonferenzsystems eines Drittherstellers (nicht Panasonic).
– Unterstützung der SIP-Kommunikation
– Unterstützung der Kommunikation mit dem H.264 Baseline-Profil
– Unterstützung der Kommunikation mit dem G.722 Sprach-Codec
Einzelheiten zu den verschiedenen Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic),
zu denen Sie eine Verbindung herstellen können, erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Die Verbindungsspezifikationen (z.B. Auflösung) und die verfügbaren Funktionen (z.B. gemeinsamer
Zugriff auf Inhalte) unterscheiden sich je nachdem, mit welchem Modell Sie eine Verbindung aufbauen.
Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Wenn Sie eine Verbindung zu Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic)
aufbauen, können ausschließlich Videokonferenzgespräche mit 2 Standorten getätigt werden.
Sie können den Klang während eines Videokonferenzgesprächs nicht anpassen.
Das Senden von Audiodaten an den anderen Standort erfolgt in Monoqualität.
Während Sie das Bild einer Nebenvideokamera anzeigen, können Sie von der Nebenvideokamera
kein Standbild versenden.
Die verschlüsselte Kommunikation wird nicht unterstützt. Wenn Sie eine Verbindung zu dem
Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen, müssen sowohl Sie als auch
der andere Standort die Verschlüsselung deaktiviert haben (Seite 82, Seite 91, Seite 92).
Wenn Sie eine Verbindung zu dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic)
aufbauen, kann die Kommunikation nicht verschlüsselt werden. Stellen Sie die Verbindung stattdessen
über ein Intranet oder VPN her.
Die in den Einstellungen zu Beginn einer Verbindung definierte maximale Bandbreite wird für die Dauer
der Verbindung zu dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) beibehalten.
Je nach Netzwerkbedingungen müssen Sie eine geeignete Bandbreite festlegen (Seite 82,
Seite 99).
Je nachdem, zu welchem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) Sie eine
Verbindung aufbauen, müssen Sie ggf. Ihre maximale Bandbreite ändern. Wenn dies notwendig ist,
können Sie eine maximale Bandbreite in den Einstellungen eines lokalen Standorts speichern
(Seite 99).
Bedienungsanleitung
Die erweiterten Funktionen
Aktivierung der Verbindung zu einer MCU
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU herstellen, können Sie ein Videokonferenzgespräch mit 5 oder mehr
Standorten tätigen.
Intranet
MCU
Notiz
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Um eine Verbindung zu einer MCU herzustellen, müssen Sie eine Aktivierungsschlüsselkarte
(KX-VCS101) erwerben und diese Funktion zunächst aktivieren (Seite 96). Einzelheiten zum
Aktivierungsschlüssel erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
MCUs, zu denen Sie eine Verbindung herstellen möchten, müssen folgende Kriterien erfüllen. Prüfen
Sie die Einstellungen der MCU.
– Unterstützung der SIP-Kommunikation
– Unterstützung der Kommunikation mit dem H.264 Baseline-Profil
– Unterstützung der Kommunikation mit dem G.722 Sprach-Codec
Einzelheiten zu den verschiedenen MCUs, zu denen Sie eine Verbindung herstellen können, erfahren
Sie von Ihrem Fachhändler.
Die Verbindungsspezifikationen (z.B. Auflösung) und die verfügbaren Funktionen (z.B. gemeinsamer
Zugriff auf Inhalte) unterscheiden sich je nachdem, mit welcher MCU Sie eine Verbindung aufbauen.
Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Die Vorgehensweise zur Herstellung einer Verbindung zu einer MCU richtet sich nach der jeweiligen
MCU. Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Sie können den Klang während eines Videokonferenzgesprächs nicht anpassen.
Das Senden von Audiodaten an den anderen Standort erfolgt in Monoqualität.
Während Sie das Bild einer Nebenvideokamera anzeigen, können Sie von der Nebenvideokamera
kein Standbild versenden.
Die verschlüsselte Kommunikation wird nicht unterstützt. Bei der Verbindung zu einer MCU müssen
beide Seiten die Verschlüsselung deaktiviert haben (Seite 82, Seite 91, Seite 92).
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU aufbauen, kann die Kommunikation nicht verschlüsselt
werden. Stellen Sie die Verbindung stattdessen über ein Intranet oder VPN her.
Die in den Einstellungen zu Beginn einer Verbindung definierte maximale Bandbreite wird für die Dauer
der Verbindung zu einer MCU beibehalten. Je nach Netzwerkbedingungen müssen Sie eine geeignete
Bandbreite festlegen (Seite 82, Seite 99).
Bedienungsanleitung
73
Die erweiterten Funktionen
Fernsteuerung einer MCU über Tonsignale
Wenn eine Verbindung zu einer MCU besteht, können Sie durch Drücken der Tasten (0–9, # oder *) an der
Fernsteuerung Tonsignale senden. Auf diese Weise lässt sich die MCU fernbedienen (z.B. Ändern des
Bildschirmlayouts).
Notiz
•
•
•
•
1
Tonsignale können dann gesendet werden, wenn eine Verbindung zu einer MCU besteht. Sie lassen sich
nicht zwischen Panasonic HD-Videokonferenzsystemen versenden.
Welche Funktionen und Vorgänge über die Fernsteuerung ausgeführt werden können, richtet sich
nach der jeweiligen MCU.
Wenn die MCU, zu der Sie eine Verbindung herstellen, keine Tonsignale unterstützt, wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Wenn der andere Standort Ihnen Tonsignale sendet,
kann dadurch die Audioübertragung gestört werden
oder ein störendes Geräusch auftreten.
Geben Sie ein Tonsignal ein (0–9, # oder *).
• Das Eingabefeld (A) wird angezeigt.
A
Notiz
•
•
•
•
74
Das Eingabefeld kann nicht mehr als 16 Zeichen
enthalten. Wenn Sie 17 Zeichen eingeben, wird
das zuerst eingegebene Zeichen nicht im Eingabefeld angezeigt, es werden jedoch alle Tonsignale gesendet.
Das Eingabefeld wird erst bei Eingabe eines
Tonsignals angezeigt.
Wenn für etwa 3 Sekunden kein Tonsignal eingegeben wird, wird das Eingabefeld ausgeblendet.
Wenn Sie nach Ausblendung des Eingabefeldes
weitere Tonsignale eingeben, werden die zuvor
eingegebenen Tonsignale ebenfalls angezeigt.
Bedienungsanleitung
1
Kontakte und Einstellungen
Kontakte und Einstellungen
Hinzufügen von Kontakten zur Kontaktliste
Sie können in der Kontaktliste die Daten von bis zu 300
Kontakten registrieren.
Notiz
•
Wenn während der Eingabe von Daten ein
Videokonferenzgespräch ankommt, wird ein
Dialogfeld angezeigt, in dem Sie entscheiden
können, ob Sie das Videokonferenzgespräch
annehmen.
Drücken Sie [ ][ ], um zwischen "Ja" und
"Nein" auszuwählen, und drücken Sie [Enter].
• Wenn "Ja" ausgewählt ist, nehmen Sie das
Videokonferenzgespräch an und nicht
gespeicherte Daten gehen verloren.
• Wenn Sie "Nein" wählen, können Sie die
Eingabe der Daten fortsetzen.
3. Wählen Sie über [
][ ] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"Gruppe/Ort": Geben Sie einen Namen für den
Kontakt ein (bis zu 24 Zeichen) (Seite 102).
"Kurzwahl": Geben Sie eine Kurzwahlnummer ein
(1–300).
"Mehrpunkt": Wählen Sie über [ ][ ] die Option
"keine" aus.
"IP-Adresse": Geben Sie eine IP-Adresse ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige
Nummern enthält, geben Sie diese so wie sie
sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
4. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
5. Drücken Sie [
Registrierung eines neuen Kontakts
Registrierung eines Einzelteilnehmer-Kontakts
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Kontakt neu"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm zur Registrierung der
Kontaktliste wird angezeigt.
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
Notiz
•
Wenn Sie einen weiteren Kontakt eingeben
möchten, drücken Sie [B] und wiederholen
die Schritte 3–5.
6. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Registrierung eines Multi-Standort-Kontakts
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
75
Kontakte und Einstellungen
2. Drücken Sie [
][ ], um "Kontakt neu"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm zur Registrierung der
Kontaktliste wird angezeigt.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
Notiz
•
Wenn Sie einen weiteren Kontakt eingeben
möchten, drücken Sie [B] und wiederholen
die Schritte 3–5.
6. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bearbeiten von Kontaktinformationen
3. Wählen Sie über [
][
] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"Gruppe/Ort": Geben Sie einen Namen für das
Videokonferenzgespräch ein (bis zu 24 Zeichen)
(Seite 102).
"Kurzwahl": Geben Sie eine Kurzwahlnummer ein
(1–300).
"Mehrpunkt": Wählen Sie über [ ][ ] die
Option "2 Orte" oder "3 Orte" aus.
Für "Ort 1"/"Ort 2"/"Ort 3": Wählen Sie diese
durch Ausführung folgender Vorgehensweise aus
dem Bildschirm für die Kontaktliste aus.
1. Wählen Sie über [ ][ ] zwischen "Ort 1",
"Ort 2" und"Ort 3".
2. Drücken Sie [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird
angezeigt.
3. Wählen Sie über [ ][ ] einen Kontakt aus.
• Über [ ][ ] können Sie zur nächsten
bzw. vorherigen Registerkarte umschalten
(Seite 38).
• Über die numerischen Tasten der
Fernsteuerung können Sie auswählen,
welche Registerkarte angezeigt werden soll
(Seite 38).
4. Drücken Sie [Enter].
• Der Bildschirm zur Registrierung der
Kontaktliste wird angezeigt.
4. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
76
Bedienungsanleitung
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Kontaktliste"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
3. Wählen Sie über [
][ ] den Kontakt aus, den Sie
bearbeiten möchten.
• Über [ ][ ] können Sie zur nächsten bzw.
vorherigen Registerkarte umschalten
(Seite 38).
• Über die numerischen Tasten der
Fernsteuerung können Sie auswählen, welche
Registerkarte angezeigt werden soll (Seite 38).
4. Drücken Sie [Enter].
• Der Detailbildschirm "Kontaktliste" wird
angezeigt.
Kontakte und Einstellungen
5. Drücken Sie [G].
• Der Bildschirm zur Bearbeitung der Kontaktliste
wird angezeigt.
6. Wählen Sie über [
][ ] den Punkt aus, den Sie
bearbeiten möchten, und nehmen Sie die
entsprechenden Änderungen vor (Seite 102).
Notiz
•
•
Beim Bearbeiten eines
Einzelteilnehmer-Kontaktes können Sie
"Mehrpunkt" nicht bearbeiten.
Beim Bearbeiten eines
Multi-Standort-Kontaktes können Sie
"Mehrpunkt" bzw. "IP-Adresse" nicht
bearbeiten.
7. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
8. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
9. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Löschen eines Kontakts
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Kontaktliste"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
3. Wählen Sie über [
][ ] den Kontakt aus, den Sie
löschen möchten.
• Über [ ][ ] können Sie zur nächsten bzw.
vorherigen Registerkarte umschalten
(Seite 38).
• Über die numerischen Tasten der
Fernsteuerung können Sie auswählen, welche
Registerkarte angezeigt werden soll (Seite 38).
4. Drücken Sie [R].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Löschen bestätigt werden muss.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Kontaktliste" wird angezeigt.
6. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Registrierung eines Kontakts
aus der Anrufhistorie
Registrierung eines Einzelteilnehmer-Kontakts
Sie können einen Kontakt aus der Anrufhistorie in der
Kontaktliste registrieren.
Notiz
•
Wenn in der Spalte "Ort" der Anrufhistorie ein
Hostname angezeigt wird, kann der
Bedienungsanleitung
77
Kontakte und Einstellungen
entsprechende Standort nicht in Ihrer
Kontaktliste registriert werden.
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Anrufliste"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm der Anrufhistorie für abgehende
Gespräche wird angezeigt.
Notiz
•
Um die Anrufhistorie für ankommende
Gespräche anzuzeigen, drücken Sie
[G].
3. Drücken Sie [
][ ], um den
Einzel-Standort-Eintrag auszuwählen, den Sie als
Kontakt hinzufügen möchten, und drücken Sie [B].
• Der Bildschirm zur Registrierung der
Kontaktliste wird angezeigt.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Je nachdem, welchen der Bildschirm Sie in
Schritt 2 angezeigt haben, wird die Anrufhistorie
für ankommende oder abgehende Gespräche
angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Registrierung eines Multi-Standort-Kontakts
Sie können einen Multi-Standort-Kontakt aus der
Anrufhistorie für abgehende Gespräche in der
Kontaktliste registrieren.
Notiz
•
•
Wenn Sie einen Multi-Standort-Kontakt aus der
Anrufhistorie in die Kontaktliste übernehmen,
wird jeder Standort automatisch auch als
Einzel-Standort-Kontakt und die jeweilige
IP-Adresse unter "Gruppe/Ort" registriert.
Wenn in der Spalte "Ort" der Anrufhistorie ein
Hostname angezeigt wird, kann der
entsprechende Standort nicht in Ihrer
Kontaktliste registriert werden.
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Anrufliste"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm der Anrufhistorie für abgehende
Gespräche wird angezeigt.
3. Drücken Sie [
4. Wählen Sie über [
][ ] die benötigten Punkte
aus und geben Sie die Informationen ein
(Seite 102).
Notiz
•
Die Angaben unter "Mehrpunkt" oder
"IP-Adresse" können Sie nicht bearbeiten.
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
78
Bedienungsanleitung
][ ], um den
Multi-Standort-Eintrag auszuwählen, den Sie als
Kontakte und Einstellungen
Multi-Standort-Kontakt hinzufügen möchten, und
drücken Sie [B].
• Der Bildschirm zur Registrierung der
Kontaktliste wird angezeigt.
Änderung der Systemeinstellungen
Notiz
•
Wenn während der Eingabe von Daten ein
Videokonferenzgespräch ankommt, wird die
Dateneingabe unterbrochen und nicht
gespeicherte Daten gehen verloren.
Einstellung des Gerätenamens
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
4. Wählen Sie über [
][ ] die benötigten Punkte
aus und geben Sie die Informationen ein
(Seite 102).
Notiz
•
Die Angaben unter "Mehrpunkt" oder
"IP-Adresse" können Sie nicht bearbeiten.
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Systemeinstell."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm zur Einstellung des
Gerätenamens wird angezeigt.
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Anrufhistorie wird
angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
4. Geben Sie einen Gerätenamen ein (bis zu 24
Zeichen) (Seite 102).
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
Bedienungsanleitung
79
Kontakte und Einstellungen
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Einstellung von Datum und Uhrzeit
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Einst. Dat./Zeit"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Einstellung von Datum/
Uhrzeit wird angezeigt.
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen und der
Systemneustart nach dem Speichern bestätigt
werden muss.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Damit die Änderung der Systemeinstellungen
wirksam wird, erfolgt ein automatischer
Neustart des Systems.
Netzwerkeinstellungen vornehmen
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Netzwerkeinst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Netzwerkeinstellungen
wird angezeigt.
4. Wählen Sie über [
][ ] den Eintrag aus und
geben Sie die Informationen ein.
• Geben Sie das Jahr (4-stellig), den Monat (1–
2-stellig), den Tag (1–2-stellig) sowie die
Uhrzeit (24 Stunden-Format) ein und wählen
Sie das Datumsformat (Monat/Tag/Jahr, Tag/
Monat/Jahr, Jahr/Monat/Tag) sowie das
Stunden-Anzeigeformat (12-/
24-Stundenanzeige).
80
Bedienungsanleitung
4. Wählen Sie über [
][ ] die Punkte aus, die Sie
bearbeiten möchten, und geben Sie die
entsprechenden Daten ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige
Nummern enthält, geben Sie diese so wie sie
sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
Kontakte und Einstellungen
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Audio-Einstellungen vornehmen
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Toneinstell."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Audio-Einstellungen wird
angezeigt.
"Mittel" [Voreinstellung] oder "Hoch") aus, die
beim Starten verwendet werden solle.
"Rückrufton Vol.": Drücken Sie [Enter] und
wählen Sie über [ ][ ] die Lautstärke ("Niedr",
"Mittel" [Voreinstellung] oder "Hoch") für den
Rufton eines abgehenden Gesprächs aus.
Notiz
•
Die Lautstärke des Besetzttons entspricht
der Lautstärke des Tons bei Wiederanruf.
"Rufton Vol.": Drücken Sie [Enter] und wählen Sie
über [ ][ ] die Lautstärke ("Niedr",
"Mittel" [Voreinstellung] oder "Hoch") für den
Rufton bei ankommendem Gespräch.
"Standardtonpegel": Wählen Sie über [ ][ ]
die Lautstärke (0–20) zu Beginn eines
Videokonferenzgesprächs (Voreinstellung: 16).
"Tonvoreinst.": Drücken Sie [Enter] und wählen
Sie über [ ][ ] den Klang ("Mehr Höhen",
"Standard" [Voreinstellung], "Mehr Tiefen",
"Spr." oder "Musik") zu Beginn eines
Videokonferenzgesprächs (Seite 58).
Notiz
•
Sie können eine Probe folgender Töne
anhören, indem Sie auf [R] klicken.
– "Begr.bildsch. Vol."
– "Rückrufton Vol."
– "Rufton Vol."
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Verbindungseinstellungen vornehmen
4. Wählen Sie über [
][ ] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"Begr.bildsch. Vol.": Drücken Sie [Enter] und
wählen Sie über [ ][ ] die Lautstärke ("Niedr",
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
81
Kontakte und Einstellungen
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
•
•
3. Drücken Sie [
][ ], um "Anrufaufbau"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die
Verbindungseinstellungen wird angezeigt.
•
Sie können keinen Wert auswählen, der
höher ist als die vom Fachhändler
eingestellte Bandbreite. Einzelheiten
erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Wenn Sie ein Videokonferenzgespräch mit
3 Standorten tätigen, stellen Sie einen Wert
von "1.0 Mbps" oder höher ein. Andernfalls
ist die Qualität von Bild und Ton
möglicherweise nicht zufriedenstellend.
Wenn Sie ein Videokonferenzgespräch mit
4 Standorten tätigen, stellen Sie einen Wert
von "2.0 Mbps" oder höher ein. Andernfalls
ist die Qualität von Bild und Ton
möglicherweise nicht zufriedenstellend.
"Verschlüss.": Legen Sie über [ ][ ] fest, ob
die Verschlüsselung aktiviert werden soll.
– "AN": Verschlüsselung ist aktiviert.
– "AUS" (Voreinstellung): Verschlüsselung ist
deaktiviert.
Notiz
•
4. Wählen Sie über [
][
] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
• Folgende Einträge werden über 2 Seiten
angezeigt. Um alle Einträge zu sehen, drücken
Sie [R], um zur nächsten und [B], um zur
vorherigen Seite umzublättern.
• Sie müssen die Einstellungen für jeden
Bildschirm, in dem Sie Einstellungen geändert
haben, separat speichern.
"Antwortmod.": Wählen Sie über [ ][ ] die Art
der Annahme von Videokonferenzgesprächen
("Manuell" [Voreinstellung] oder "Auto")
(Seite 45).
"Max. Bandbr.": Drücken Sie [Enter] und wählen
Sie über [ ][ ] aus, welche maximal zulässige
Bandbreite verwendet werden soll (512 kbps,
768 kbps, 1.0 Mbps, 1.2 Mbps, 2.0 Mbps,
3.0 Mbps, 4.0 Mbps, 5.0 Mbps, 6.0 Mbps,
7.0 Mbps, 8.0 Mbps, 9.0 Mbps [Voreinstellung],
10.0 Mbps).
Notiz
•
82
Die maximal zulässige Bandbreite für ein
Videokonferenzgespräch wird an die
entsprechende Einstellung desjenigen
Standorts angepasst, dessen Einstellung
für die maximal zulässige Bandbreite am
niedrigsten ist.
Bedienungsanleitung
•
•
•
Gehen Sie bei der Änderung der
Einstellungen für die Verschlüsselung sehr
sorgfältig vor, da dies ggf. zur Folge hat,
dass Sie nicht mehr mit anderen Standorten
kommunizieren können.
Beachten Sie, dass es bei deaktivierter
Verschlüsselung möglich ist, Gespräche
abzuhören, wenn dass Netzwerk nicht
entsprechend geschützt ist.
Wenn Sie keinen Wert für "Verschlüss."
festlegen können, weil diese Einstellung
nicht verfügbar ist, wenden Sie sich an
Ihren Netzwerkadministrator.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU
oder dem Videokonferenzsystem eines
Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen,
wählen Sie für "Verschlüss." die Option
"AUS", da die Verschlüsselung in diesem
Fall nicht unterstützt wird. Die
Verschlüsselung muss auf beiden Seiten
deaktiviert sein.
"Max. Auflösung": Wählen Sie über [ ][ ] die
bei Beginn eines Videokonferenzgesprächs zu
verwendende maximale Anzeigeauflösung der
Hauptvideokamera und Nebenvideokamera.
– "Full HD": Maximale Auflösung: 1920 ´ 1080i
(Dieser Modus passt die Anzeigeauflösung an
den Zustand des Netzwerks an.)
– "HD": Maximale Auflösung: 1280 ´ 720p
(Dieser Modus passt die Anzeigeauflösung an
den Zustand des Netzwerks an.)
Kontakte und Einstellungen
– "Auto" (Voreinstellung): Dieser Modus wählt je
nach verfügbarer Bandbreite entweder "Full
HD" oder "HD" aus.
Notiz
•
•
•
•
•
Es wir empfohlen, "Auto" oder "HD"
auszuwählen.
Wenn bei Auswahl von "Full HD" der
andere Standort eine niedrige Bandbreite
ausgewählt hat, kann die Anzeigeauflösung
niedriger ausfallen als "HD" oder "Auto",
obwohl dies ausgewählt wurde.
Wenn die Standorte eines
Videokonferenzgesprächs
unterschiedliche Feldfrequenzen
verwenden, ist die maximale Auflösung
immer "HD", auch wenn Sie "Full HD"
festgelegt haben.
Beim Tätigen eines
Videokonferenzgesprächs mit 3 Standorten
wird die Hauptvideokamera automatisch
auf "HD" gesetzt, auch wenn Sie "Full
HD" festgelegt haben.
Beim Tätigen eines
Videokonferenzgesprächs mit 4 Standorten
wird die Hauptvideokamera und die
Nebenvideokamera automatisch auf "HD"
gesetzt, auch wenn Sie "Full HD"
festgelegt haben.
"Standard MIC-Stumm": Legen Sie über [ ]
[ ] fest, ob das/die Mikrofon(e) zu Beginn eines
Videokonferenzgesprächs stummgeschaltet sein
sollen.
– "AN": Schaltet das/die Mikrofon(e) stumm.
– "AUS" (Voreinstellung): Schaltet das/die
Mikrofon(e) nicht stumm.
"Menü akt. Anruf": Legen Sie über [ ][ ] fest,
ob zu Beginn eines Videokonferenzgesprächs die
Funktionsleiste angezeigt werden soll.
– "AN" (Voreinstellung): Funktionsleiste wird
angezeigt.
– "AUS": Funktionsleiste ist ausgeblendet.
"Rauschunterdr.": Legen Sie über [ ][ ] fest,
ob zu Beginn eines Videokonferenzgesprächs die
Störgeräusch-Unterdrückung aktiv sein soll.
– "AN": Schaltet die
Störgeräusch-Unterdrückung ein.
– "AUS" (Voreinstellung): Schaltet die
Störgeräusch-Unterdrückung aus.
"Anruf Zeitbegr.": Geben Sie die maximale Dauer
eines Videokonferenzgesprächs (in Stunden und
Minuten) ein.
Notiz
•
•
Wenn Sie 0 Stunden 0 Minuten
(Voreinstellung) festlegen, ist die
Gesprächsdauer unbegrenzt.
Wenn die Dauer eines
Videokonferenzgesprächs den
festgelegten Zeitraum übersteigt, wird die
Verbindung automatisch getrennt.
"MIC-Erkenn.": Legen Sie über [ ][ ] fest, ob
die Erkennung des Verbindungsstatus der
Boundary-Mikrofone aktiviert sein soll.
– "AN" (Voreinstellung): Aktiviert die Erkennung
von Boundary-Mikrofonen.
– "AUS": Deaktiviert die Erkennung von
Boundary-Mikrofonen.
Notiz
•
Wenn Sie keine Boundary-Mikrofone
verwenden, stellen Sie diesen Wert auf
"AUS".
"Status der Netzwerkverbindung": Wählen Sie
über [ ][ ] aus, ob der Netzwerkstatus
angezeigt werden soll.
– "AN" (Voreinstellung):
Netzwerkstatus-Anzeige eingeblendet.
– "AUS": Netzwerkstatus-Anzeige
ausgeblendet.
"Einzelbildqualität": Wählen Sie über [ ][ ] die
Anzeigeauflösung aus, die verwendet werden soll,
wenn Sie Standbilder von der Nebenvideokamera
an andere Standorte senden.
– "Full HD" (Voreinstellung): Standbilder werden
in der Auflösung Full HD gesendet.
– "HD": Standbilder werden in der Auflösung HD
gesendet.
Notiz
•
•
•
Wenn das Netzwerk eine niedrige
Bandbreite und eine hohe
Paketverlustrate hat, wird die Auswahl
von "HD" empfohlen. Einzelheiten
erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Wenn die Standorte eines
Videokonferenzgesprächs
unterschiedliche Feldfrequenzen
verwenden, ist die Anzeigeauflösung
immer "HD", auch wenn Sie "Full
HD" festgelegt haben.
Bei einem Videokonferenzgespräch mit
4 Standorten wird die
Anzeigeauflösung auf "HD" gesetzt,
Bedienungsanleitung
83
Kontakte und Einstellungen
auch wenn Sie "Full HD" festgelegt
haben.
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
Einstellung der MIK-Position
Sie können den konzeptuellen Standort eines
Boundary-Mikrofons im Verhältnis zum Anzeigegerät
festlegen. Wenn Ton an einen anderen Standort
übertragen wird, wird dieser den festgelegten
Positionen entsprechend wiedergegeben, so dass eine
Stereo-Umgebung entsteht.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Automatische Einstellung der
MIK-Position
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
Geräteinformationen anzeigen
Sie können die Einstellungen des KX-VC500 anzeigen.
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Systeminfos"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Geräteinformationen wird
angezeigt (Seite 69).
5. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
84
Bedienungsanleitung
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Mik Einst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die automatischen
Einstellungen wird angezeigt.
Notiz
•
Wenn der Bildschirm für die manuellen
Einstellungen angezeigt wird, drücken Sie
[B], um zum Bildschirm für die
automatischen Einstellungen
zurückzukehren.
Kontakte und Einstellungen
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
5. Drücken Sie [B].
• Der Bildschirm für die manuellen Einstellungen
wird angezeigt.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
Notiz
•
Je nachdem, wie viele Boundary-Mikrofone
angeschlossen sind, unterscheiden sich die
Ausgabe-Einstellungen wie folgt:
– 2 oder mehr Boundary-Mikrofone:
Mono-Ausgabe
– 1 Boundary-Mikrofon: Stereo-Ausgabe
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
6. Drücken Sie [
Manuelle Einstellung der MIK-Position
7. Drücken Sie [
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Mik Einst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die automatischen
Einstellungen wird angezeigt.
Notiz
•
Wenn der Bildschirm für die manuellen
Einstellungen angezeigt wird, fahren Sie mit
Schritt 6 fort.
][ ], um das Boundary-Mikrofon
auszuwählen, das Sie konfigurieren möchten, und
drücken Sie [Enter].
][ ], um die relative Position des
Boundary-Mikrofons auszuwählen.
"Links": Audio der linken Seite wird
wiedergegeben.
"Rechts": Audio der rechten Seite wird
wiedergegeben.
"Mitte Mono": Sämtliche Audiosignale werden
sowohl über den linken als auch den rechten
Lautsprecher mit derselben Lautstärke
wiedergegeben.
"Mitte Stereo": Ton, der das Mikrofon mittig
erreicht, wird sowohl vom linken als auch vom
rechten Lautsprecher mit derselben Lautstärke
wiedergegeben.
Notiz
•
Achten Sie darauf, ein auf "Mitte Stereo"
eingestelltes Boundary-Mikrofon so
aufzustellen, dass sein Anschluss in
Richtung Anzeigegerät zeigt.
• Für die in den folgenden Abbildungen
angezeigten Einstellungen werden die
Kanäle links/rechts aus Sicht der
Hauptvideokamera angezeigt.
Es folgen Beispiele für die relative Position von
Boundary-Mikrofonen.
Bedienungsanleitung
85
Kontakte und Einstellungen
Bei Aufstellung von Boundary-Mikrofonen
hintereinander rechtwinklig zum Anzeigegerät:
Anzeigegerät
Bei Aufstellung der Boundary-Mikrofone wie
folgt:
Hauptvideokamera
Lautsprecher
Anzeigegerät Hauptvideokamera
Lautsprecher
Kanal R
Lautsprecher
Lautsprecher
Kanal L
Mik 1
Kanal R
Kanal L
Mik 1
Mik 2
Mik 3
Kanal R
Kanal R
Kanal L
Kanal L
Mik 3
Anschluss
Anschluss
MIK 1: "Mitte Stereo"
MIK 2: "Mitte Stereo"
MIK 3: "Mitte Stereo"
Bei Aufstellung der Boundary-Mikrofone
parallel zum Anzeigegerät:
Anzeigegerät
Lautsprecher
MIK 1: "Rechts"
MIK 2: "Mitte Mono"
MIK 3: "Links"
Notiz
•
Hauptvideokamera
Lautsprecher
Kanal R
Kanal L
Mik 1
Anschluss
MIK 1: "Rechts"
MIK 2: "Mitte Mono"
MIK 3: "Links"
Mik 2
Mik 2
•
Mik 3
•
•
Machen Sie in der Nähe des
Boundary-Mikrofons ein Geräusch. Durch
" " wird angezeigt, welches
Boundary-Mikrofon das Geräusch erfasst.
Wenn das Boundary-Mikrofon
stummgeschaltet ist, wird " " nicht
angezeigt.
Wenn der Ton von mehreren
Boundary-Mikrofonen gleichzeitig erfasst
wird, wird " " nicht angezeigt.
Wenn das Boundary-Mikrofon
stummgeschaltet ist, kann " " durch
Drücken der Taste "MIK stumm" angezeigt
werden.
8. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
9. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
10. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
86
Bedienungsanleitung
Kontakte und Einstellungen
Notiz
•
5. Wählen Sie über [
Nach Abschluss der Einstellungen darf die
Position der Boundary-Mikrofone nicht mehr
verändert werden. Andernfalls entsprechen die
Einstellungen nicht dem Aufstellungsort der
Boundary-Mikrofone.
Fernsteuerungs-Einstellungen
vornehmen
Sie können die Fernsteuerungs-ID 1, 2 oder 3
festlegen, sowohl für die Fernsteuerung als auch für
das KX-VC500. Das KX-VC500 reagiert auf Signale
von jeder Fernbedienung, dessen
Fernsteuerungs-ID mit seiner eigenen übereinstimmt.
Wenn Sie keine ID festlegen, reagiert das KX-VC500
auf Signale von allen Fernsteuerungen. Sie können die
Fernsteuerungs-ID des KX-VC500 im Bildschirm
"Home" überprüfen (Seite 28).
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Fernbedien.-ID"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die
Fernsteuerungs-Einstellungen wird angezeigt.
][ ] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"Remote-ID aktiv.": Wählen Sie über [ ][ ]
zwischen "AN" und "AUS" (Voreinstellung).
• Bei Auswahl von "AN" können Sie für das
KX-VC500 eine bestimmte Fernsteuerungs-ID
festlegen.
• Bei Auswahl von "AUS" reagiert das
KX-VC500 auf alle Fernsteuerungen.
"Fernbedienungs-ID": Wählen Sie über [ ][ ]
eine Fernsteuerungs-ID
("ID1" [Voreinstellung]/"ID2"/"ID3") für das
KX-VC500 aus.
"ID-Untersch. Prüf": Wählen Sie über [ ][ ]
zwischen "AN" (Voreinstellung) und "AUS".
• Wenn das KX-VC500 bei Auswahl von "AN" ein
Signal von einer Fernsteuerung mit anderer ID
als der im Bildschirm "Home" festgelegten
empfängt, wird eine Warnung angezeigt. Um
die Fernsteuerungs-ID zu ändern, befolgen Sie
die Anweisungen auf dem Bildschirm.
• Wenn das KX-VC500 bei Auswahl von "AUS"
ein Signal von einer Fernsteuerung mit anderer
ID als der festgelegten empfängt, wird im
Bildschirm "Home" dennoch keine Warnung
angezeigt.
Notiz
•
Wenn mehrere Fernsteuerungen mit
zugewiesenen IDs auf kleinem Raum
zusammen verwendet werden, sollten Sie
für "ID-Untersch. Prüf" die Einstellung
"AUS" wählen.
6. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
7. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
Bedienungsanleitung
87
Kontakte und Einstellungen
8. Wenn "Remote-ID aktiv." auf "AN" (Seite 87)
Wird das Dialogfeld dann immer noch nicht
geschlossen, schalten Sie das Gerät aus
und wieder ein, um die Einstellungen
abzubrechen. Weitere Einzelheiten
erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
gesetzt ist:
Das Dialogfeld für die Änderung der ID der
Fernsteuerung wird angezeigt. Fahren Sie bei
Schritt 9 fort.
11. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Ausführung eines Netzwerktests
Sie können prüfen, ob zu einer bestimmten IP-Adresse
eine Netzwerkverbindung aufgebaut werden kann.
Notiz
•
Notiz
•
Während der Anzeige des Dialogfeldes
können keine Videokonferenzgespräche
empfangen werden.
Wenn "Remote-ID aktiv." auf "AUS" (Seite 87)
gesetzt ist:
Der Bildschirm für die Systemeinstellungen wird
angezeigt. Drücken Sie [Home], um zum
Bildschirm "Home" zurückzukehren.
9. Um die ID der Fernsteuerung zu ändern, führen Sie
folgende Schritte aus.
1. Drücken und halten Sie [·] und [#] gleichzeitig.
2. Innerhalb von 2 Sekunden, nachdem Sie die
Tasten losgelassen haben, drücken Sie die
Nummer (1 bis 3) der ID, die Sie unter
"Fernbedienungs-ID" in Schritt 4 festgelegt
haben.
– 1: ID1
– 2: ID2
– 3: ID3
10. Drücken Sie [Enter].
• Das Dialogfeld wird geschlossen und die
Fernsteuerungs-ID des KX-VC500 wird
gespeichert.
Notiz
•
88
Wenn das Dialogfeld nicht geschlossen
wird, wiederholen Sie die obige
Vorgehensweise bei Bedarf mehrmals.
Bedienungsanleitung
Vom Bildschirm "Kontaktliste" oder
"Anrufhistorie" können Sie keinen Netzwerktest
ausführen.
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Netzwerktest"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für den Netzwerktest wird
angezeigt.
Kontakte und Einstellungen
5. Geben Sie eine IP-Adresse ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige
Nummern enthält, geben Sie diese so wie sie
sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
4. Drücken Sie [
][ ], um "Selbstdiag"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Selbstdiagnose wird mit
folgendem Dialogfeld angezeigt.
6. Drücken Sie [R].
• Der Netzwerktest wird gestartet. Wenn der
Netzwerktest abgeschlossen ist und erfolgreich
war oder zu einer Unterbrechung wegen
Zeitüberschreitung geführt hat, werden die
entsprechenden Details angezeigt. Wenn der
Netzwerktest nicht erfolgreich ausgeführt
wurde, wird eine Meldung mit einer
Beschreibung des Fehlers angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Notiz
Ausführung einer Selbstdiagnose
Sie können mithilfe Ihres eigenen Anzeigegerätes und
Ihrer eigenen Lautsprecher prüfen, wie beim anderen
Standort Ihr Bild angezeigt und Ihre Stimme gehört
wird, bevor Sie ein Videokonferenzgespräch beginnen.
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
•
•
Sie können das Dialogfeld aus- oder
einblenden, indem Sie auf [B] drücken.
Stellen Sie das Mikrofon mit einem Abstand
von mindestens 1 m von den Lautsprechern
auf.
5. Drücken Sie [R].
• Die Selbstdiagnose beginnt.
Notiz
•
•
•
•
•
Prüfen Sie das Bild, das von der
Hauptvideokamera angezeigt wird.
Um Rückkopplungen zu vermeiden,
erhöhen Sie die Lautstärke über die Taste
[+] an der Fernsteuerung ganz langsam.
Lassen Sie eine Person in das Mikrofon
sprechen und prüfen Sie, ob der Ton über
die Lautsprecher wiedergegeben wird.
Während der Selbstdiagnose werden alle
Boundary-Mikrofone auf "Mitte Stereo"
gesetzt.
Während der Selbstdiagnose wird der Ton
auf "Standard" gesetzt.
6. Drücken Sie [R].
• Die Selbstdiagnose wird beendet.
Notiz
•
Wenn Sie nicht auf [R] drücken, wird die
Selbstdiagnose nach etwa 10 Minuten
automatisch beendet.
Bedienungsanleitung
89
Kontakte und Einstellungen
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Ausführung der Fernwartung
Folgender Vorgang dient der Ausführung einer
Fernwartung durch Ihren Fachhändler. Nach
Ausführung des Vorgangs können Sie das KX-VC500
erst dann wieder verwenden, wenn die Fernwartung
abgeschlossen ist. Wenn Sie das Gerät jedoch ausund dann wieder einschalten, wird die Fernwartung
abgebrochen und Sie können das KX-VC500
verwenden. Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem
Fachhändler.
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie zweimal auf [ ].
• Die dritte Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Remotezugriff"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Das Dialogfeld zur Überprüfung des Starts der
Fernwartung wird angezeigt.
Administrator-Menü-Einstellungen vornehmen
Notiz
•
Wenn während der Eingabe von Daten ein
Videokonferenzgespräch ankommt, wird die
Dateneingabe unterbrochen und nicht
gespeicherte Daten gehen verloren.
Einloggen in das Administrator-Menü
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Einst." auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Systemeinstellungen" wird
angezeigt.
3. Drücken Sie zweimal auf [ ].
• Die dritte Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Admin-Login"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für das Login wird angezeigt.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Fernwartung wird
angezeigt.
5. Wählen Sie über [
][ ] den Punkt "Passwort"
aus und geben Sie das Administratorpasswort
(4-10-stellig) ein.
Notiz
•
90
Bedienungsanleitung
Geben Sie das während der Installation
festgelegte Administratorpasswort ein.
Kontakte und Einstellungen
•
Wenn Sie das Administratorpasswort
vergessen haben, wenden Sie sich an Ihren
Fachhändler.
3. Drücken Sie [Enter] und verwenden Sie [
][
],
um die gewünschte Sprache auszuwählen.
Notiz
•
6. Drücken Sie [
][ ], um "Login" auszuwählen,
und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
Die verfügbaren Sprachen richten sich wie
folgt nach dem jeweiligen Modell:
Beim KX-VC500BX: English(UK)
(Voreinstellung), English(US)
Beim KX-VC500CX: English
Beim KX-VC500EX: English
(Voreinstellung), Deutsch, Français,
Italiano, Español, Nederlands
4. Drücken Sie [Enter].
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
6. Drücken Sie [
Spracheinstellungen vornehmen
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Spracheinstell."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Spracheinstellungen wird
angezeigt.
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird in der
ausgewählten Sprache angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Verschlüsselungseinstellungen
vornehmen
Notiz
•
•
•
•
Gehen Sie bei der Änderung der Einstellungen
für die Verschlüsselung sehr sorgfältig vor, da
dies ggf. zur Folge hat, dass Sie nicht mehr mit
anderen Standorten kommunizieren können.
Es besteht die Gefahr, dass
Verschlüsselungseinstellungen von Dritten
geändert werden. Gehen Sie mit dem
Administratorpasswort und der Vergabe von
Rechten zur Änderung der
Verschlüsselungseinstellungen daher sehr
vorsichtig um.
Wenn kein Verschlüsselungspasswort
festgelegt wird, können Sie keine
Verschlüsselungseinstellungen vornehmen.
Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem
Fachhändler.
Beachten Sie, dass es bei deaktivierter
Verschlüsselung möglich ist, Gespräche
Bedienungsanleitung
91
Kontakte und Einstellungen
abzuhören, wenn dass Netzwerk nicht
entsprechend geschützt ist.
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Verschlüss.einst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die
Verschlüsselungseinstellungen wird angezeigt.
•
•
Diese Einstellung steht nur dann zur
Verfügung, wenn unter "Zugriffsart" die
Einstellung "Admin" ausgewählt wurde.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU
oder dem Videokonferenzsystem eines
Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen,
wählen Sie für "Verschlüss." die Option
"AUS", da die Verschlüsselung in diesem
Fall nicht unterstützt wird. Die
Verschlüsselung muss auf beiden Seiten
deaktiviert sein.
4. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
6. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
3. Wählen Sie über [
][ ] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"Zugriffsart": Wählen Sie über [ ][ ] zwischen
"Admin" (Voreinstellung) und "User".
• Wenn "Admin" ausgewählt wird, kann nur der
Netzwerkadministrator die
Verschlüsselungseinstellung ändern.
• Wenn "User" ausgewählt wird, kann die
Verschlüsselungseinstellung von jedem
beliebigen Benutzer geändert werden
(Seite 82, Seite 99).
"Verschlüss.": Legen Sie über [ ][ ] fest, ob
die Verschlüsselung aktiviert werden soll.
– "AN": Verschlüsselung ist aktiviert.
– "AUS" (Voreinstellung): Verschlüsselung ist
deaktiviert.
Notiz
•
92
Wenn die Einstellung für "Verschlüss." bei
einem Videokonferenzgespräch nicht mit
der entsprechenden Einstellung des
anderen Standorts übereinstimmt, wird das
Videokonferenzgespräch nicht gestartet.
Bedienungsanleitung
Software-Update-Einstellungen
vornehmen
Hier können vorbereitende Einstellungen für ein Update
der Software vorgenommen werden.
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
Kontakte und Einstellungen
2. Drücken Sie [
][ ], um "Update-Einst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Update-Einstellungen
wird angezeigt.
Proxyserver, um herauszufinden, ob Updates
für Ihre Software bereitstehen.
4. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
6. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Aktualisierung der Software
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
3. Wählen Sie über [
][ ] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"DNS-Server-Adr.": Geben Sie die IP-Adresse des
DNS-Servers ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige
Nummern enthält, geben Sie diese so wie sie
sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
"Proxy-Server-Adr.": Geben Sie die IP-Adresse
des Proxyservers ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige
Nummern enthält, geben Sie diese so wie sie
sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
"Proxy-Server-Port": Geben Sie die Portnummer
des Proxyservers ein (1–65535).
"Autom. Vers.-Prüfung": Wählen Sie über [ ]
[ ] zwischen "AN" und "AUS" (Voreinstellung).
• Bei Auswahl von "AN" ermittelt das
KX-VC500 beim Starten per Lookup
automatisch den DNS-Server oder
Proxyserver, um herauszufinden, ob Updates
für Ihre Software bereitstehen. Wenn Updates
verfügbar sind, wird im Bildschirm "Home" ein
entsprechendes Dialogfeld angezeigt.
• Bei Auswahl von "AUS" ermittelt das
KX-VC500 beim Starten nicht per Lookup
automatisch den DNS-Server oder
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Software-Update"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für das Software-Update wird
angezeigt.
3. Wenn "Autom. Vers.-Prüfung" auf
"AN" (Seite 93) gesetzt ist:
Die neuste Softwareversion wird neben "Verfügb.
Software-Version :" angezeigt. Falls ein Update
verfügbar ist, fahren Sie bei Schritt 4 fort.
Wenn "Autom. Vers.-Prüfung" auf
"AUS" (Seite 93) gesetzt ist:
Drücken Sie [ ][ ], um "Software-Updates"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Das System prüft, ob Versions-Updates
vorliegen. Die neuste Softwareversion wird
Bedienungsanleitung
93
Kontakte und Einstellungen
neben "Verfügb. Software-Version :"
angezeigt. Falls ein Update verfügbar ist,
fahren Sie bei Schritt 4 fort.
Diese Meldung wird vor dem zweiten Neustart angezeigt
4. Drücken Sie [
][ ], um "Software jetzt akt."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem die
Aktualisierung Ihrer Software bestätigt werden
muss.
Notiz
•
Lesen Sie die Sicherheitshinweise im
Dialogfeld aufmerksam durch, bevor Sie
diese bestätigen und mit dem nächsten
Schritt fortfahren.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Das Update wird automatisch heruntergeladen
und installiert.
• Um die Aktualisierung abzuschließen, wird das
System zweimal neu gestartet. Vor jedem
Neustart wird eine Meldung wie die folgende
angezeigt.
Diese Meldung wird vor dem ersten Neustart angezeigt
Nach dem zweiten Neustart startet das System mit
der neusten Software.
Notiz
•
•
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler,
wenn Sie Informationen zum Beziehen der
neusten Firmware und der
Bedienungsanleitung benötigen.
Wenn das Prüfen, Herunterladen oder
Installieren des Software-Updates
fehlschlägt, wird eine Fehlermeldung
angezeigt. Drücken Sie [Enter], um das
System neu zu starten.
Probieren Sie Folgendes aus:
a. Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse des
DNS-Servers richtig ist bzw. die
IP-Adresse des Proxyservers und der
Proxyport korrekt sind, und versuchen
Sie dann erneut die Software zu
aktualisieren.
b. Wenn Sie mit dem oben beschriebenen
Schritt keinen Erfolg haben, versuchen
Sie zu einem späteren Zeitpunkt, die
Software zu aktualisieren. Das
Netzwerk ist möglicherweise zu stark
ausgelastet.
Wenn auch die weiteren Versuche
fehlschlagen, liegt möglicherweise ein
Problem mit Ihren Übertragungsleitungen
vor. Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Standby-Bildschirm-Einstellungen vornehmen
Wenn das KX-VC500 oder die Fernsteuerung nicht
betätigt werden oder über längeren Zeitraum kein
Videokonferenzgespräch ankommt, schaltet das
94
Bedienungsanleitung
Kontakte und Einstellungen
KX-VC500 in den Standby-Modus. Diesen Zeitraum
können Sie selbst festlegen.
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Standby-Einst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die
Standby-Bildschirm-Einstellungen wird
angezeigt.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Administratorpasswort-Einstellungen vornehmen
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Passwort-Einst."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Passwort-Einstellungen
wird angezeigt.
4. Geben Sie den Zeitraum (0–99) im Minuten ein,
nach dessen Ablauf das KX-VC500 in den
Standby-Bildschirm-Modus wechseln soll
(Voreinstellung: 10).
Notiz
•
Wenn Sie "0" einstellen, wechselt das
KX-VC500 nicht automatisch in den
Standby-Bildschirm-Modus. Wenn Sie
jedoch die Taste [Video Out On/Off] an der
Fernsteuerung drücken, wechselt das
KX-VC500 auch dann in den
Standby-Bildschirm-Modus, wenn "0"
eingestellt ist.
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
4. Wählen Sie über [
][ ] folgende Einträge aus
und geben Sie ein Passwort ein (4–10 Stellen):
"Altes Passw.": Geben Sie das aktuelle Passwort
ein (Voreinstellung: 00000000).
"Neues Passw.": Geben Sie das neue Passwort
ein.
"Neues Passw. wdh.": Geben Sie das neue
Passwort noch einmal ein.
Notiz
•
Ändern Sie das voreingestellte
Login-Passwort, wenn das KX-VC500 zum
ersten Mal installiert wird.
Bedienungsanleitung
95
Kontakte und Einstellungen
•
Halten Sie das Passwort sorgfältig geheim.
Notiz
•
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Ändern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
6. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Ausführung der Systeminitialisierung
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Systeminitialis."
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Starten der Systeminitialisierung bestätigt
werden muss.
•
Nach der Initialisierung sind alle zuvor
vorgenommenen Systemeinstellungen und
in der Kontaktliste und Anrufhistorie
gespeicherten Informationen gelöscht.
Die aufgrund der Software-Erweiterung
aktivierten Funktionen (Seite 96) werden
nicht entfernt.
Aktivierung erweiterter Funktionen
Sie können Funktionen aktivieren, indem Sie die
Software des KX-VC500 erweitern. Um die Funktion zu
aktivieren, müssen Sie bei Ihrem Fachhändler einen
Registrierungsschlüsselcode beziehen. Teilen Sie
Ihrem Fachhändler zunächst die auf der
Aktivierungsschlüsselkarte angegebene
Aktivierungsschlüsselnummer und Registrierungs-ID
mit, sowie die MPR-ID des Gerätes. Der Fachhändler
gibt diese Informationen in das
Schlüsselverwaltungssystem ein und erzeugt für Sie
den Registrierungsschlüsselcode.
So überprüfen Sie die MPR-ID
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
4. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Das System wird automatisch neu gestartet, um
die Systeminitialisierung abzuschließen.
96
Bedienungsanleitung
Kontakte und Einstellungen
3. Drücken Sie [
][ ], um "Erweiterung"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Software-Erweiterung
wird angezeigt. Überprüfen Sie das Feld "MPR
ID" (A).
3. Drücken Sie [
][ ], um "Erweiterung"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Software-Erweiterung
wird angezeigt.
A
Notiz
•
So registrieren Sie den Registrierungsschlüsselcode
Durch die Registrierung des von Ihnen erworbenen
Registrierungsschlüsselcodes werden die erweiterten
Funktionen aktiviert.
1. Loggen Sie sich in das Administrator-Menü ein
(Seite 90).
• Der Bildschirm "Admin-Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [ ].
• Die zweite Seite wird angezeigt.
–
–
Die bereits aktivierten Funktionen werden
unter "Aktivierte Funktionen" wie folgt
angezeigt:
"Connection Enhancement": Verbindung
zu MCUs und Videokonferenzsystemen
von Drittherstellern (nicht Panasonic) ist
verfügbar.
"Keine": Es sind noch keine Funktionen
aktiviert.
4. Drücken Sie [G].
• Der Bildschirm für die Eingabe des
Registrierungsschlüsselcodes wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
97
Kontakte und Einstellungen
5. Geben Sie den 16-stelligen
Registrierungsschlüsselcode ein.
6. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen und der
Systemneustart nach dem Speichern bestätigt
werden muss.
Einstellungen des lokalen Standorts vornehmen
Sie können bis zu 5 temporäre lokale Standorte
registrieren. Ein KX-VC500 kann in mehreren Räumen
eingesetzt werden, ohne die grundlegenden
Netzwerkeinstellungen ändern zu müssen.
7. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Damit die Änderung der Systemeinstellungen
wirksam wird, erfolgt ein automatischer
Neustart des Systems.
Notiz
•
•
•
Wenn der von Ihnen eingegebene
Registrierungsschlüsselcode ungültig ist,
wird "Fehlgeschlagene Freischaltcode
Authentifizierung." angezeigt.
Wiederholen Sie die Vorgehensweise ab
Schritt 5. Wenn diese Meldung angezeigt
wird, obwohl Sie den generierten
Registrierungsschlüsselcode korrekt
eingegeben haben, wenden Sie sich an
Ihren Fachhändler.
Es kann nur ein
Registrierungsschlüsselcode zur Zeit
registriert werden.
Welche Funktionen aktiviert sind, können
Sie auch im Bildschirm
"Geräteinformationen" überprüfen
(Seite 69).
Registrierung eines lokalen
Standorts
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Standort wählen"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
3. Drücken Sie [
][ ], um "Nicht registr."
auszuwählen, und drücken Sie [B].
• Der Bildschirm für die Einstellung des lokalen
Standorts wird angezeigt.
4. Wählen Sie über [
][
] folgende Punkte zur
Eingabe aus:
"Standortname": Geben Sie einen Namen für den
lokalen Standort ein.
"IP-Adresse": Geben Sie eine IP-Adresse ein.
• Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige
Nummern enthält, geben Sie diese so wie sie
sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
98
Bedienungsanleitung
Kontakte und Einstellungen
"Subnet Mask": Geben Sie die Subnetzmaske ein.
"Standardgateway": Geben Sie die IP-Adresse
des Standardgateways ein.
"Max. Bandbr.": Drücken Sie [Enter] und wählen
Sie über [ ][ ] aus, welche maximal zulässige
Bandbreite verwendet werden soll (512 kbps,
768 kbps, 1.0 Mbps, 1.2 Mbps, 2.0 Mbps,
3.0 Mbps, 4.0 Mbps, 5.0 Mbps, 6.0 Mbps,
7.0 Mbps, 8.0 Mbps, 9.0 Mbps [Voreinstellung],
10.0 Mbps).
Notiz
•
•
•
•
Die maximal zulässige Bandbreite für ein
Videokonferenzgespräch wird an die
entsprechende Einstellung desjenigen
Standorts angepasst, dessen Einstellung
für die maximal zulässige Bandbreite am
niedrigsten ist.
Sie können keinen Wert auswählen, der
höher ist als die vom Fachhändler
eingestellte Bandbreite. Einzelheiten
erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Wenn Sie ein Videokonferenzgespräch mit
3 Standorten tätigen, stellen Sie einen Wert
von "1.0 Mbps" oder höher ein. Andernfalls
ist die Qualität von Bild und Ton
möglicherweise nicht zufriedenstellend.
Wenn Sie ein Videokonferenzgespräch mit
4 Standorten tätigen, stellen Sie einen Wert
von "2.0 Mbps" oder höher ein. Andernfalls
ist die Qualität von Bild und Ton
möglicherweise nicht zufriedenstellend.
"Verschlüss.": Legen Sie über [ ][ ] fest, ob
die Verschlüsselung aktiviert werden soll.
– "AN": Verschlüsselung ist aktiviert.
– "AUS" (Voreinstellung): Verschlüsselung ist
deaktiviert.
•
"Max. Auflösung": Wählen Sie über [ ][ ] die
bei Beginn eines Videokonferenzgesprächs zu
verwendende maximale Anzeigeauflösung der
Hauptvideokamera und Nebenvideokamera.
– "Full HD": Maximale Auflösung: 1920 ´ 1080i
(Dieser Modus passt die Anzeigeauflösung an
den Zustand des Netzwerks an.)
– "HD": Maximale Auflösung: 1280 ´ 720p
(Dieser Modus passt die Anzeigeauflösung an
den Zustand des Netzwerks an.)
– "Auto" (Voreinstellung): Dieser Modus wählt je
nach verfügbarer Bandbreite entweder "Full
HD" oder "HD" aus.
Notiz
•
•
•
•
Notiz
•
•
•
Gehen Sie bei der Änderung der
Einstellungen für die Verschlüsselung sehr
sorgfältig vor, da dies ggf. zur Folge hat,
dass Sie nicht mehr mit anderen Standorten
kommunizieren können.
Beachten Sie, dass es bei deaktivierter
Verschlüsselung möglich ist, Gespräche
abzuhören, wenn dass Netzwerk nicht
entsprechend geschützt ist.
Wenn Sie keinen Wert für "Verschlüss."
festlegen können, weil diese Einstellung
nicht verfügbar ist, wenden Sie sich an
Ihren Netzwerkadministrator.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU
oder dem Videokonferenzsystem eines
Drittherstellers (nicht Panasonic) aufbauen,
wählen Sie für "Verschlüss." die Option
"AUS", da die Verschlüsselung in diesem
Fall nicht unterstützt wird. Die
Verschlüsselung muss auf beiden Seiten
deaktiviert sein.
•
Es wir empfohlen, "Auto" oder "HD"
auszuwählen.
Wenn bei Auswahl von "Full HD" der
andere Standort eine niedrige Bandbreite
ausgewählt hat, kann die Anzeigeauflösung
niedriger ausfallen als "HD" oder "Auto",
obwohl dies ausgewählt wurde.
Wenn die Standorte eines
Videokonferenzgesprächs
unterschiedliche Feldfrequenzen
verwenden, ist die maximale Auflösung
immer "HD", auch wenn Sie "Full HD"
festgelegt haben.
Beim Tätigen eines
Videokonferenzgesprächs mit 3 Standorten
wird die Hauptvideokamera automatisch
auf "HD" gesetzt, auch wenn Sie "Full
HD" festgelegt haben.
Beim Tätigen eines
Videokonferenzgesprächs mit 4 Standorten
wird die Hauptvideokamera und die
Nebenvideokamera automatisch auf "HD"
gesetzt, auch wenn Sie "Full HD"
festgelegt haben.
5. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
Bedienungsanleitung
99
Kontakte und Einstellungen
6. Drücken Sie [
5. Drücken Sie [
7. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Notiz
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
•
Auswahl eines lokalen Standorts
•
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
•
2. Drücken Sie [
][ ], um "Standort wählen"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
3. Wählen Sie über [
][ ] den lokalen Standort aus,
den Sie verwenden möchten.
Notiz
•
•
Beim aktuell ausgewählten lokalen
Standort wird unter "Gewählt" das Symbol
"
" angezeigt.
Für nicht registrierte Standorte wird "Nicht
registr." angezeigt.
4. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
100
Bedienungsanleitung
Wenn Sie einen lokalen Standort auswählen,
wird der unter "Standortname" eingegebene
Name in den Geräteinformationen anstelle des
Gerätenamens angezeigt.
Wenn Sie das Gerät aus- und dann wieder
einschalten, ist der lokale Standort wieder der
im Bildschirm "Systemeinstellungen"
festgelegte Standort.
Um zu dem im Bildschirm
"Systemeinstellungen" festgelegten Standort
zurückzukehren, schalten Sie das Gerät aus
und wieder ein oder führen folgende Schritte
aus:
1. Wiederholen Sie die Schritte 1–2.
2. Verwenden Sie [ ][ ], um den aktuell
ausgewählten lokalen Standort
auszuwählen.
3. Drücken Sie [Y].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem
Sie bestätigen müssen, ob Sie zum im
Bildschirm "Systemeinstellungen"
festgelegten Standort zurückkehren
möchten.
4. Drücken Sie [ ][ ], um "Ja"
auszuwählen, und drücken Sie dann
[Enter].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Bearbeitung der Informationen
über den lokalen Standort
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Standort wählen"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
3. Wählen Sie über [
][ ] den Standort aus, den
Sie bearbeiten möchten.
Kontakte und Einstellungen
4. Drücken Sie [B].
• Der Bildschirm für die Bearbeitung des lokalen
Standorts wird angezeigt.
2. Drücken Sie [
][ ], um "Standort wählen"
auszuwählen, und drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
5. Wählen Sie über [
][ ] den Eintrag aus, den Sie
bearbeiten möchten, und nehmen Sie alle
notwendigen Änderungen vor.
6. Drücken Sie [G].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem das
Speichern der Einstellungen bestätigt werden
muss.
7. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
8. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
3. Wählen Sie über [
][ ] den lokalen Standort aus,
den Sie löschen möchten.
4. Drücken Sie [R].
• Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem der
Löschvorgang bestätigt werden muss.
5. Drücken Sie [
][ ], um "Ja" auszuwählen, und
drücken Sie dann [Enter].
• Der Bildschirm für die Auswahl des lokalen
Standorts wird angezeigt.
6. Drücken Sie [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt.
Löschen der Informationen über
den lokalen Standort
1. Drücken Sie [Menu].
• Der Bildschirm "Menü" wird angezeigt.
Bedienungsanleitung
101
Eingabe
E
i
n
g
Eingabe von Buchstaben und Zahlen
a
Sie können über die Fernsteuerung Buchstaben und Zahlen eingeben.
In den folgenden Tabellen sind alle Zeichen und Ziffern aufgeführt, die eingegeben werden können. Die
Eingabesprache richtet sich nach der über die Systemeinstellungen ausgewählten Sprache.
b
e
Drücken Sie die angegebene Taste wiederholt, um zu den Zeichen und Zahlen zu springen, die der jeweiligen
Taste zugewiesen sind, bis das gewünschte Zeichen angezeigt wird. Wenn Sie ein weiteres Zeichen eingeben
möchten, das derselben Taste zugewiesen ist, drücken Sie [ ], um den Cursor nach rechts zu bewegen.
102
Bedienungsanleitung
Eingabe
Tabelle 1 Englisch (Für KX-VC500BX/KX-VC500CX/KX-VC500EX)
Buchstabenmodus
Taste
Modus "Erweiterter
Modus "Erweiterter
Zeichensatz 1 (Westeuropa)" Zeichensatz 2 (Osteuropa)"
Bevorzugter
Bevorzugter
Zahlenmodus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Modus
Modus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
1
aàáâãäåæ
bcçAÀÁÂ
ÃÄÅÆBC
Ç2
ABCabc2
abcABC2
2
AÀÁÂÃÄÅ
ÆBCÇaàá
âãäåæbcç
2
DEFdef 3
defDEF3
3
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf3 EÈÉÊËF3
GHIghi4
ghiGHI4
4
JKLjkl5
jklJKL5
5
MNOmno6 mnoMNO6 6
PQRSpqr
s7
pqrsPQR
S7
7
TUVtuv8
tuvTUV8
8
JKLjkl5
jklJKL5
MNÑOÒÓ
ÔÕÖØŒ
mnñoòóô
õöøœ6
mnñoòóôõ
öøœMNÑ
OÒÓÔÕÖ
،6
1
1
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
WXYZwxy wxyzWXY
Z9
z9
9
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
Bedienungsanleitung
103
Eingabe
Tabelle 2 Deutsch (Nur für KX-VC500EX)
Buchstabenmodus
Taste
Modus "Erweiterter
Modus "Erweiterter
Zeichensatz 1 (Westeuropa)" Zeichensatz 2 (Osteuropa)"
Bevorzugter
Bevorzugter
Zahlenmodus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Modus
Modus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
1
aàáâãäåæ
bcçAÀÁÂ
ÃÄÅÆBC
Ç2
AÄBCaäb
c2
aäbcAÄB
C2
2
AÀÁÂÃÄÅ
ÆBCÇaàá
âãäåæbcç
2
DEFdef 3
defDEF3
3
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf3 EÈÉÊËF3
GHIghi4
ghiGHI4
4
JKLjkl5
jklJKL5
5
MNOÖmn
oö6
mnoöMNO 6
Ö6
JKLjkl5
jklJKL5
MNÑOÒÓ
ÔÕÖØŒ
mnñoòóô
õöøœ6
mnñoòóôõ
öøœMNÑ
OÒÓÔÕÖ
،6
1
1
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
PQRSßpq pqrsßPQR
7
Sß7
rsß7
104
TUÜVtuüv tuüvTUÜV
8
8
8
WXYZwxy wxyzWXY
Z9
z9
9
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
Bedienungsanleitung
Eingabe
Tabelle 3 Französisch (Nur für KX-VC500EX)
Buchstabenmodus
Taste
Modus "Erweiterter
Modus "Erweiterter
Zeichensatz 1 (Westeuropa)" Zeichensatz 2 (Osteuropa)"
Bevorzugter
Bevorzugter
Zahlenmodus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
1
1
AÀÂÆBC aàâæbcçA
Çaàâæbc ÀÂÆBCÇ2 2
ç2
AÀÁÂÃÄÅ
ÆBCÇaàá
âãäåæbcç
2
aàáâãäåæ
bcçAÀÁÂ
ÃÄÅÆBC
Ç2
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf 3 EÈÉÊËF3
3
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf3 EÈÉÊËF3
GHIÎÏghiîï ghiîïGHIÎÏ
4
4
4
JKLjkl5
jklJKL5
1
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Modus
Modus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben Großbuchstaben Kleinbuchstaben
5
JKLjkl5
jklJKL5
MNÑOÒÓ
ÔÕÖØŒ
mnñoòóô
õöøœ6
mnñoòóôõ
öøœMNÑ
OÒÓÔÕÖ
،6
MNOԌ
mnoôœ6
mnoôœM
NOԌ6
6
PQRSpqr
s7
pqrsPQR
S7
7
1
1
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
TUÙÛÜVt tuùûüvTU
ÙÛÜV8
uùûüv8
8
WXYZwxy wxyzWXY
Z9
z9
9
0 Leerstelle 0 Leerstelle
0
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
Bedienungsanleitung
105
Eingabe
Tabelle 4 Italienisch (Nur für KX-VC500EX)
Buchstabenmodus
Taste
Modus "Erweiterter
Modus "Erweiterter
Zeichensatz 1 (Westeuropa)" Zeichensatz 2 (Osteuropa)"
Bevorzugter
Bevorzugter
Zahlenmodus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
AÀBCaàb
c2
aàbcAÀB
C2
DEÈÉFde
èéf 3
deèéfDEÈ 3
ÉF3
GHIÌghiì4
ghiìGHIÌ4
4
JKLjkl5
jklJKL5
5
MNOÒÓm
noòó6
mnoòóMN
6
OÒÓ6
PQRSpqr
s7
pqrsPQR
S7
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Modus
Modus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
1
2
AÀÁÂÃÄÅ
ÆBCÇaàá
âãäåæbcç
2
aàáâãäåæ
bcçAÀÁÂ
ÃÄÅÆBC
Ç2
1
1
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf3 EÈÉÊËF3
JKLjkl5
jklJKL5
MNÑOÒÓ
ÔÕÖØŒ
mnñoòóô
õöøœ6
mnñoòóôõ
öøœMNÑ
OÒÓÔÕÖ
،6
7
TUÙVtuùv tuùvTUÙV
8
8
8
106
WXYZwxy wxyzWXY
Z9
z9
9
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
Bedienungsanleitung
Eingabe
Tabelle 5 Spanisch (Nur für KX-VC500EX)
Buchstabenmodus
Taste
Modus "Erweiterter
Modus "Erweiterter
Zeichensatz 1 (Westeuropa)" Zeichensatz 2 (Osteuropa)"
Bevorzugter
Bevorzugter
Zahlenmodus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
AÁBCaáb
c2
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Modus
Modus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
1
aábcAÁB
C2
2
AÀÁÂÃÄÅ
ÆBCÇaàá
âãäåæbcç
2
aàáâãäåæ
bcçAÀÁÂ
ÃÄÅÆBC
Ç2
DEÉFdeé
f3
deéfDEÉ
F3
3
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf3 EÈÉÊËF3
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
4
JKLjkl5
jklJKL5
5
MNÑOÓm
nñoó6
mnñoóMN
6
ÑOÓ6
PQRSpqr
s7
pqrsPQR
S7
TUÚÜVtu
úüv8
tuúüvTUÚ
8
ÜV8
JKLjkl5
jklJKL5
MNÑOÒÓ
ÔÕÖØŒ
mnñoòóô
õöøœ6
mnñoòóôõ
öøœMNÑ
OÒÓÔÕÖ
،6
1
1
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
7
WXYZwxy wxyzWXY
Z9
z9
9
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
Bedienungsanleitung
107
Eingabe
Tabelle 6 Niederländisch (Nur für KX-VC500EX)
Buchstabenmodus
Taste
Bevorzugter
Bevorzugter
Zahlenmodus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
1
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Bevorzugter
Modus
Modus
Modus
Modus
Großbuchstaben Kleinbuchstaben Großbuchstaben Kleinbuchstaben
1
1
aàáâãäåæ
bcçAÀÁÂ
ÃÄÅÆBC
Ç2
AÁÄBCaá
äbc2
aáäbcAÁÄ 2
BC2
AÀÁÂÃÄÅ
ÆBCÇaàá
âãäåæbcç
2
DEÈÉËFd
eèéëf 3
deèéëfDE
ÈÉËF3
3
DEÈÉÊËF deèéêëfD
deèéêëf3 EÈÉÊËF3
GHIÍÏghiíï
4
ghiíïGHIÍÏ
4
4
JKLjkl5
jklJKL5
5
JKLjkl5
jklJKL5
MNOÓÖm
noóö6
mnoóöMN
OÓÖ6
6
MNÑOÒÓ
ÔÕÖØŒ
mnñoòóô
õöøœ6
mnñoòóôõ
öøœMNÑ
OÒÓÔÕÖ
،6
PQRSpqr
s7
pqrsPQR
S7
7
TUÚÜVtuú tuúüvTUÚ
ÜV8
üv8
108
Modus "Erweiterter
Modus "Erweiterter
Zeichensatz 1 (Westeuropa)" Zeichensatz 2 (Osteuropa)"
1
1
GHIÍghií4
ghiíGHIÍ4
8
W X IJ Y Z w
x ij y z 9
w x ij y z W X
IJ Y Z 9
9
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
0 Leerstelle
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
.@:;"= +
<>
#_-&$\%
~^!?/`(),
[]{|}'
Bedienungsanleitung
Eingabe
Umschalten des Eingabemodus
Jedes Mal, wenn [B] oder [R] gedrückt wird, schaltet sich der Eingabemodus dem folgenden Zyklus
entsprechend um:
• [B]: Buchstabenmodus ® Zahlenmodus ® Erweiterter Zeichenmodus 1 ® Erweiterter Zeichenmodus 2
• [R]: Bevorzugter Modus Kleinbuchstaben ® Bevorzugter Modus Großbuchstaben
Der aktuelle Eingabemodus wird am unteren Bildschirmrand in der Funktionsleiste angegeben.
Beispiel: zurzeit ist Buchstabenmodus und Bevorzugter Modus Kleinbuchstaben ausgewählt
Löschen eines eingegebenen Zeichens
Um ein eingegebenes Zeichen zu löschen, drücken Sie [Y]. Welches Zeichen gelöscht wird, richtet sich nach
der Position des Cursors:
• Befindet der Cursor sich rechts vom letzten Zeichen in der Zeile, wird das letzte Zeichen gelöscht.
• Befindet der Cursor sich innerhalb einer Zeile mit mehreren Zeichen, wird das Zeichen rechts vom Cursor
gelöscht.
Einfügen von Zeichen
Drücken Sie [ ][ ], um den Cursor zu der Position zu verschieben, an der Sie Zeichen einfügen möchten,
und beginnen Sie mit der Eingabe. Die Zeichen werden an der Cursorposition eingefügt.
Bedienungsanleitung
109
Verschiedenes
V
e
r
s
Wechseln der Batterien für die Fernsteuerung
c
Nur für Benutzer in Taiwan
h
i
e
d
e
n
e
s
1. Öffnen Sie die Abdeckung.
2. Nehmen Sie die Batterien des Typs R6 (AA) heraus.
3. Legen Sie neue Batterien (Trockenzelle R6 [AA]) ein, Minusseite zuerst, und schließen Sie die Abdeckung.
110
Bedienungsanleitung
Verschiedenes
Reinigung des Gerätes
Bevor Sie das Gerät reinigen, schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie alle Kabelstecker. Die Reinigung
eines noch eingeschalteten Gerätes kann Störungen verursachen.
•
•
•
Wischen Sie das Gerät mit einem trockenen, weichen Tuch ab.
Wenn das Gerät sehr verschmutzt ist, reinigen Sie es zunächst mit einem Neutralreiniger und einem gut
ausgewrungenem feuchten Tuch. Wischen Sie es dann mit einem trockenen, weichen Tuch nach.
Verwenden Sie zum Reinigen des Gerätes keines der folgenden Mittel. Diese könnten eine Verfärbung
oder Beschädigung bewirken.
– Petroleum
– Scheuerpulver
– Alkohol
– Verdünnungsmittel
– Benzol
– Wachs
– Heißes Wasser
– Seifenpulver
Beachten Sie bei Verwendung von chemisch behandelten Tüchern alle begleitenden Anweisungen und
Warnungen.
Bedienungsanleitung
111
Zusatzinformationen
Z
u
s
a
Fehlerbehebung
t
Wenn beim Betrieb dieser Anlage ein Problem auftritt, prüfen Sie, ob Sie hier eine Lösung finden. Bevor Sie
weitermachen, vergewissern Sie sich, dass alle Verbindungskabel sicher angeschlossen sind und dass die
Steckdose, an die das KX-VC500 angeschlossen ist, funktioniert.
z
i
n
f
o
r
Grundfunktionen
m
Problem
a
Ursache und Abhilfe
t
i
o
Die Anlage lässt sich nicht
einschalten.
• Das Netzkabel ist nicht an die Steckdose angeschlossen.
→ Stecken Sie das Netzkabel in die Steckdose.
Es gibt keine Anzeige.
• Ein Kabel ist nicht ordnungsgemäß angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß an die KX-VC500 ange-
n
e
n
schlossen sind (Seite 18). Führen Sie eine Selbstdiagnose durch und
prüfen Sie die Funktion der Videokamera und des Anzeigegerätes, die/
das an das KX-VC500 angeschlossen sind (Seite 89).
• Die Hauptvideokamera ist nicht eingeschaltet.
→ Schalten Sie die Hauptvideokamera ein.
• Das Anzeigegerät ist nicht eingeschaltet oder der Eingang, an den das
KX-VC500 angeschlossen ist, wurde nicht ausgewählt.
→ Schalten Sie das Anzeigegerät ein und wählen Sie den Eingang aus,
an den das KX-VC500 angeschlossen ist.
• Das KX-VC500 befindet sich im Standby-Bildschirm-Modus.
→ Wenn Sie eine Taste am KX-VC500 oder an der Fernsteuerung drücken oder ein Videokonferenzgespräch empfangen, wird der Standby-Modus beendet und die Anzeige aktiviert.
Notiz
•
•
Der Netzwerkadministrator kann den Zeitraum festlegen, nach
dem das KX-VC500 in den Standby-Bildschirm-Modus wechselt (Seite 94).
Wenn Sie ein mit HDCP (High-bandwidth Digital Content Protection)
ausgestattetes Gerät anschließen, wird möglicherweise nur ein blauer
oder blau-schwarzer Bildschirm angezeigt.
→ Wenn ein Bild nicht korrekt angezeigt wird, schließen Sie ein nicht mit
HDCP ausgestattetes Gerät an.
112
Bedienungsanleitung
Zusatzinformationen
Problem
In den Randbereichen des
Bildschirms ist die Anzeige
gestört.
Ursache und Abhilfe
• Das Bild ist nicht auf Vollbild eingestellt.
→ Schalten Sie das Anzeigegerät in den Vollbildmodus.
• Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) herstellen, werden die
Ränder des Bildes des anderen Standorts möglicherweise abgeschnitten, dies richtet sich nach dem vom anderen Standort verwendeten
Gerät.
→ Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Notiz
•
In Layout 1 sind bei einem Videokonferenzgespräch mit 3 Standorten die linke und rechte Bildkante abgeschnitten (Seite 49). In
Layout 2 sind bei einem Videokonferenzgespräch mit 4 Standorten
die Kanten des Bildes abgeschnitten und es wird nur die Mitte des
Bildes angezeigt (Seite 52).
•
Das Bildseitenverhältnis ist
nicht korrekt.
Wenn Sie eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) herstellen, ist das Bildseitenverhältnis des Bildes am Gerät des anderen Standorts ggf. nicht
korrekt, dies richtet sich nach dem von ihm verwendeten Gerät.
→ Passen Sie das Bildseitenverhältnis entsprechend an (Seite 48).
Das Gerät reagiert nicht oder
nicht wie erwartet.
•
Ein oder mehrere Kabel sind möglicherweise nicht ordnungsgemäß
angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß an die KX-VC500 angeschlossen sind (Seite 18).
• Es ist ein Fehler aufgetreten.
→ Schalten Sie das KX-VC500 aus und starten Sie es neu.
• Es liegt möglicherweise ein Problem mit den Übertragungsleitungen
vor.
→ Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Bedienungsanleitung
113
Zusatzinformationen
Problem
Die Fernsteuerung reagiert
nicht.
Ursache und Abhilfe
•
→
•
→
Die Batterien sind verbraucht.
Legen Sie neue Batterien ein.
Die Fernsteuerung wird außerhalb der Signalreichweite betätigt.
Achten Sie darauf, dass sich die Fernsteuerung innerhalb der Signalreichweite befindet (Seite 17).
• Das KX-VC500 und die Fernsteuerung haben nicht dieselbe Fernsteuerungs-ID.
→ Ändern Sie die Einstellungen so, dass die Fernsteuerungs-ID des
KX-VC500 und die der Fernsteuerung übereinstimmen. Führen Sie folgende Schritte aus:
1. Drücken Sie am KX-VC500 auf [Home].
• Der Bildschirm "Home" wird angezeigt. Prüfen Sie die Fernsteuerungs-ID des KX-VC500 (Seite 28).
Notiz
•
Wenn die Fernsteuerungs-ID im Bildschirm "Home" nicht
angezeigt wird, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
2. Drücken und halten Sie [·] und [#] gleichzeitig.
3. Innerhalb von 2 Sekunden, nachdem Sie die Tasten losgelassen
haben, drücken Sie die Nummer (1 bis 3) der ID, die im Bildschirm
"Home" angezeigt wird.
Notiz
•
114
Bedienungsanleitung
Wenn die Fernsteuerung auch nach Ausführung der obigen
Schritte nicht funktioniert, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Zusatzinformationen
Problem
Ich kann keine Verbindung zu
einem anderen Standort herstellen.
Ursache und Abhilfe
• Das LAN-Kabel ist nicht richtig angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob das Kabel ordnungsgemäß an das KX-VC500 ange-
•
→
→
•
→
•
→
•
→
•
→
•
→
•
→
•
→
→
schlossen ist (Seite 18). Führen Sie einen Netzwerktest durch, indem
Sie die IP-Adresse des anderen Standorts eingeben und dann die Verbindung zum anderen Standort prüfen (Seite 88).
Die Einstellung der maximalen Bandbreite ist falsch.
Wenn 512 kbps ausgewählt ist, können keine Videokonferenzgespräche mit 3 Standorten getätigt werden. Wenn 512 kbps oder 768 kpbs
ausgewählt ist, können keine Videokonferenzgespräche mit 4 Standorten getätigt werden. Überprüfen Sie die Einstellung der maximalen
Bandbreite, und wählen Sie einen für Ihre Netzwerkumgebung geeigneten Wert.
Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu dem Videokonferenzsystem
eines Drittherstellers (nicht Panasonic) herzustellen, ist der Verbindungsaufbau aufgrund der Einstellung Ihrer Bandbreite oder der des
anderen Standorts nicht möglich. Prüfen Sie entweder Ihre eigenen
Einstellungen und ändern Sie diese oder bitten Sie den anderen Standort dasselbe zu tun (Seite 82, Seite 99). Wenn Sie Ihre eigenen Einstellungen ändern, weisen Sie die neuen Informationen einem lokalen
Standort zu (Seite 98).
Die Einstellungen des lokalen Standorts sind nicht korrekt.
Prüfen Sie die Einstellungen des lokalen Standorts. Legen Sie die Einstellungen Ihrer Benutzungsumgebung entsprechend fest (Seite 98).
Die IP-Adresse wurde nicht richtig eingegeben.
Prüfen Sie, ob die IP-Adresse des anderen Standorts richtig eingegeben wurde.
Es besteht keine Internetverbindung.
Einige Hubs, Router usw. brauchen 10 Sekunden oder länger, um eine
Internetverbindung aufzubauen.
Es wurde versucht, ein Videokonferenzgespräch mit einem
KX-VC500 aufzubauen, dessen Software nicht kompatibel ist.
Prüfen Sie die Softwareversion aller Standorte. Führen Sie für jedes
KX-VC500 mit einer älteren Softwareversion ein Update aus, so dass
die Versionen zueinander kompatibel sind.
Es liegt möglicherweise ein Problem mit den Übertragungsleitungen
vor.
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Während Sie versuchen, eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufzubauen, ist möglicherweise bei Ihnen oder beim anderen Standort die
Verschlüsselung aktiviert.
Vergewissern Sie sich, dass alle Standorte die Verschlüsselung deaktiviert haben (Seite 82, Seite 91, Seite 99).
Sie versuchen, eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufzubauen, die/
das nicht kompatibel ist.
Je nach dem vom anderen Standort verwendeten Modell können solche Verbindungen mithilfe eines Aktivierungsschlüssels (KX-VCS101,
separat erhältlich) ermöglicht werden. Einzelheiten zu den unterstützten Modellen erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Ermitteln Sie über die Anrufhistorie für abgehende Gespräche den Namen des Gerätes und wenden Sie sich dann an Ihren Fachhändler.
Bedienungsanleitung
115
Zusatzinformationen
Problem
Das Bild ist verzerrt.
Ursache und Abhilfe
•
→
•
→
•
→
→
→
•
→
116
Die maximale Bandbreite ändert sich während eines Videokonferenzgesprächs.
•
Das Computerbild oder das
Bild der Nebenvideokamera
wird nicht angezeigt.
•
Es dauert lange, bis ein deutliches Bild anzeigt wird, wenn
ein Standbild von der Nebenvideokamera angezeigt werden soll.
•
Bedienungsanleitung
Die Einstellungen Ihres Hubs oder Routers entsprechen möglicherweise nicht denen des KX-VC500.
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Es treten Paketverluste auf. (Das Netzwerk ist überlastet.)
Prüfen Sie die Netzwerkstatus-Anzeige (Seite 31). Wenn das Symbol
über längeren Zeitraum nur 0–1 Balken anzeigt, drücken Sie zweimal
auf [Status] überprüfen Sie die Felder "Verl" und "Bandbr." und wenden Sie sich dann an Ihren Netzwerkadministrator (Seite 69).
Die Einstellung der maximalen Bandbreite ist falsch.
Für ein Videokonferenzgespräch mit 3 Standorten werden mindestens
1 Mbps Bandbreite benötigt. Ändern Sie den Wert "Max. Bandbr." in
einen Wert, von "1.0 Mbps" oder höher (Seite 82, Seite 99).
Für ein Videokonferenzgespräch mit 4 Standorten werden mindestens
1,5 Mbps Bandbreite benötigt. Ändern Sie den Wert "Max. Bandbr."
in einen Wert, von "2.0 Mbps" oder höher (Seite 82, Seite 99).
Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) herzustellen, kann es je nach dem am anderen Standort verwendeten Gerät
sein, dass das Bild aufgrund unzureichender Bandbreite verzerrt dargestellt wird. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Fachhändler.
Es liegt möglicherweise ein Problem mit den Übertragungsleitungen
vor.
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Die maximal zulässige Bandbreite für ein Videokonferenzgespräch
wird an die entsprechende Einstellung desjenigen Standorts angepasst, dessen Einstellung für die maximal zulässige Bandbreite am
niedrigsten ist.
→ Es liegt möglicherweise ein Problem mit Ihren Übertragungsleitungen
vor. Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Ein oder mehrere Kabel sind möglicherweise nicht ordnungsgemäß
angeschlossen.
→ Vergewissern Sie sich, dass alle Kabel richtig an das KX-VC500 angeschlossen sind (Seite 59, Seite 63). Drücken Sie im Bildschirm "Home" auf [PC] oder [Camera Sub] und prüfen Sie das Computerbild
oder das Bild der Nebenvideokamera (Seite 60, Seite 64).
• Die Auflösung oder die Aktualisierungsrate des Computerbildschirms
ist mit der KX-VC500 nicht kompatibel.
→ Passen Sie die Auflösung und die Aktualisierungsrate Ihres Computerbildschirms an die KX-VC500 an (Seite 59).
Das Senden eines Standbildes benötigt Zeit. Es treten Paketverluste
auf.
→ Ändern Sie die Einstellung für "Einzelbildqualität" in "HD" (Seite 83).
Zusatzinformationen
Audio
Problem
Ursache und Abhilfe
Der andere Standort kann Ihre Stimme nicht hören.
• Das Mikrofonkabel ist nicht richtig angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob das Mikrofonkabel ordnungsgemäß an das KX-VC500
•
→
•
→
•
→
•
→
•
→
•
→
Die Audioübertragung ist unterbrochen.
angeschlossen ist (Seite 18). Führen Sie eine Selbstdiagnose aus, und
prüfen Sie die Funktion der an das KX-VC500 angeschlossenen Mikrofone (Seite 89).
Das Mikrofon ist stummgeschaltet.
Drücken Sie auf der Fernsteuerung die Taste [MIC Mute] oder drücken
Sie am Boundary-Mikrofon die Taste "MIK stumm", um die Stummschaltung des Mikrofons aufzuheben (Seite 56).
"Standard MIC-Stumm" ist auf "AN" gesetzt.
Die Mikrofone werden zu Beginn eines empfangenen Videokonferenzgesprächs stummgeschaltet. Überprüfen Sie die Einstellungen (Seite 83).
Das Mikrofon ist blockiert.
Achten Sie bei einem Videokonferenzgespräch darauf, das Mikrofon
nicht durch die Hand oder einen Gegenstand abzudecken.
Sie sind zu weit vom Mikrofon entfernt.
Sprechen Sie nah am Mikrofon.
Es sind mehr als 5 Boundary-Mikrofone hintereinander (Kaskade) angeschlossen.
Schließen Sie nicht mehr als 4 Boundary-Mikrofone gleichzeitig an.
Es liegt möglicherweise ein Problem mit den Übertragungsleitungen
vor.
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
• Sie sind zu weit vom Mikrofon entfernt.
→ Sprechen Sie nah am Mikrofon.
• Das Mikrofon oder das KX-VC500 wird während eines Videokonferenzgesprächs bewegt.
→ Das KX-VC500 und das Mikrofon dürfen bei einem Videokonferenzgespräch nicht bewegt werden.
• Das Mikrofon ist blockiert.
→ Achten Sie bei einem Videokonferenzgespräch darauf, das Mikrofon
nicht durch die Hand oder einen Gegenstand abzudecken.
• Es liegt möglicherweise ein Problem mit den Übertragungsleitungen
vor.
→ Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Bedienungsanleitung
117
Zusatzinformationen
Problem
Der Ton ist zu leise oder es ist
gar nichts zu hören.
Ursache und Abhilfe
• Die Lautstärke des KX-VC500 ist zu niedrig eingestellt.
→ Erhöhen Sie die Lautstärke (Seite 55).
Notiz
•
Sie können die Lautstärke eines Videokonferenzgesprächs
festlegen, bevor Sie das Gespräch beginnen. Überprüfen Sie
die Einstellungen (Seite 81).
• Das Mikrofon der anderen Standorte wurde stummgeschaltet.
→ Bitten Sie die anderen Standorte, die Stummschaltung ihres Mikrofons
aufzuheben.
• Die Lautstärke des Anzeigegerätes ist zu niedrig eingestellt.
→ Erhöhen Sie die Lautstärke am Anzeigegerät.
Sie hören eine Audiorückkopplung.
•
Die Audioübertragung wird
durch Unterbrechungen oder
Echos gestört.
•
Der andere Standort hört ein
Rauschen.
• Das Kabel des Boundary-Mikrofons ist nicht richtig angeschlossen.
→ Vergewissern Sie sich, dass das Kabel für den Anschluss des Boun-
Das Mikrofon befindet sich zu nah am Anzeigegerät oder an den Lautsprechern.
→ Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 1 m zwischen Mikrofonen und Anzeigegerät oder Lautsprechern.
• Die Lautstärke des Anzeigegerätes ist zu hoch eingestellt.
→ Setzen Sie die Lautstärke am Anzeigegerät herab.
Direkt nach Beginn des Videokonferenzgesprächs ist die Anpassung
an die Umgebung möglicherweise noch nicht abgeschlossen.
→ Sprechen Sie zu Beginn eines Videokonferenzgesprächs abwechselnd
mit den anderen Standorten. Dabei passt das KX-VC500 die Lautstärke
automatisch so an, dass alle Standorte gut zu verstehen sind.
dary-Mikrofons an das KX-VC500 an beiden Enden ordnungsgemäß
angeschlossen ist.
118
Bedienungsanleitung
Zusatzinformationen
Problem
Ursache und Abhilfe
Die Ausrichtung von Bild und
Ton stimmen nicht überein
(die Stimme einer auf der einen Seite des Bildschirms sitzenden Person kommt aus
dem Lautsprecher der entgegengesetzten Seite usw.).
• Die Lautsprecher sind nicht richtig positioniert.
→ Positionieren Sie die Lautsprecher zu beiden Seiten des Anzeigegerätes und achten Sie auf die Links/Rechts-Verkabelung. Wenn Sie das
Anzeigegerät ganz vorn im Raum aufstellen und die Lautsprecher hinten, ist die Raumrichtung (links/rechts) des Mikrofons möglicherweise
seitenverkehrt, so dass die Anordnung von Bild und Ton nicht passt.
• Die Lautsprecher des anderen Standorts sind nicht richtig positioniert.
→ Bitten Sie den anderen Standort, die Lautsprecher zu beiden Seiten
des Anzeigegerätes aufzustellen. Wenn bei automatisch eingestellter
MIK-Position der andere Standort das Anzeigegerät ganz vorn im
Raum aufstellt und die Lautsprecher hinten, ist die Raumrichtung (links/
rechts) des Mikrofons möglicherweise seitenverkehrt, so dass die Anordnung von Bild und Ton nicht passt.
• Die vom anderen Standort manuell eingestellten MIK-Positionen sind
nicht korrekt.
→ Bitten Sie den anderen Standort, die manuellen Einstellungen seiner
MIK-Positionen zu überprüfen. Bei manueller Einstellung der MIK-Position muss die Links/Rechts-Ausrichtung von der Seite der Hauptvideokamera aus gesehen den Links/Rechts-Kanälen entsprechen.
Wenn die MIK-Position auf "Mitte Stereo" gesetzt wurde, müssen Sie
darauf achten, es so aufzustellen, dass sein Anschluss in Richtung Anzeigegerät weist (Seite 85).
Systemeinstellungen
Problem
Die Einstellungen des
KX-VC500 können nicht geändert werden.
Ursache und Abhilfe
• Es findet zurzeit ein Videokonferenzgespräch statt.
→ Nehmen Sie die Einstellungen nach Beendigung des Videokonferenzgesprächs vor.
• Es liegt ein ankommendes Videokonferenzgespräch vor.
→ Wenn während der Bearbeitung der Einstellungen für die Kontaktliste
ein Videokonferenzgespräch ankommt, wird ein Dialogfeld angezeigt,
in dem Sie gefragt werden, ob Sie das Gespräch mit oder ohne Speichern der Einstellungen entgegennehmen möchten. Alle Einstellungen
mit Ausnahme der Einstellungen für die Kontaktliste gehen verloren,
wenn ein Videokonferenzgespräch ankommt. Ändern Sie die entsprechenden Einstellungen, wenn das Videokonferenzgespräch beendet ist.
Bedienungsanleitung
119
Zusatzinformationen
Wenn folgende Meldungen angezeigt werden
Nachricht
Ursache und Abhilfe
Anruf FEHLG. Verschlüsselungseinstell. (An/Aus) müssen übereinstimmen.
Verschl.einst. auf einer Seite
ändern und wdh.
•
Anruf fehlg. durch falsches
Verschlüsselungspasswort.
An Inst.admin wenden.
•
Die Einstellungen bezüglich des Verschlüsselungspasswortes stimmen nicht mit denen des anderen Standorts an einem Videokonferenzgespräch überein.
→ Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Hauptkameraverbindung prüfen.
• Ein Kabel ist nicht ordnungsgemäß angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß an die KX-VC500 ange-
Die Einstellungen bezüglich der Verschlüsselung stimmen nicht mit
denen des anderen Standorts an einem Videokonferenzgespräch überein.
→ Ändern Sie die Verschlüsselungseinstellungen so, dass sie denen des
anderen Standorts entsprechen (Seite 82, Seite 91).
schlossen sind (Seite 18).
• Die von der Hauptvideokamera empfangenen Signale sind ungültig.
→ Es können von der angeschlossenen Hauptvideokamera keine gültigen
Signale empfangen werden. Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Registrier. nicht möglich.
Kontaktliste voll.
• Die Kapazität der Kontaktliste ist ausgeschöpft.
→ Löschen Sie nicht mehr benötigte Kontakte (Seite 77).
IP-Adresse ungült.
• Das Format der eingegebenen IP-Adresse ist ungültig.
→ Geben Sie die IP-Adresse im korrekten Format XXX.XXX.XXX.XXX
(Dezimalwerte durch Punkte getrennt) ein. Bei 1- oder 2-stelligen Werten geben Sie diese so wie sie sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
Multicast- oder Broadcast-Adressen können nicht verwendet werden.
Subnet Mask ungült.
• Die eingegebene Subnetzmaske ist ungültig.
→ Geben Sie eine gültige Subnetzmaske ein.
Standardgateway ungült.
• Das eingegebene Standardgateway ist ungültig.
→ Geben Sie ein gültiges Standardgateway ein.
Datum/Zeit ungült.
• Geben Sie ein Datum mit gültigen Parametern ein.
→ Geben Sie ein Datum ein, das zwischen dem 1. Januar 2011 und dem
31. Dezember 2035 liegt.
PC nicht verbunden.
Verbindung prüfen.
• Ein Kabel ist nicht ordnungsgemäß angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß an die KX-VC500 angeschlossen sind (Seite 59).
• Der Computer ist nicht eingeschaltet.
→ Schalten Sie den Computer ein.
• Der Computer ist nicht so eingestellt, dass die Ausgabe über den Videoausgang für externe Monitore erfolgt.
→ Ändern Sie die Einstellungen des Computers so, dass Video über den
Ausgang für externe Monitore ausgegeben wird.
120
Bedienungsanleitung
Zusatzinformationen
Nachricht
Nebenkamera nicht verbunden.
Verbindung prüfen.
Ursache und Abhilfe
• Ein Kabel ist nicht ordnungsgemäß angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß an die KX-VC500 angeschlossen sind (Seite 63).
• Die Nebenvideokamera ist nicht eingeschaltet.
→ Schalten Sie die Nebenvideokamera ein.
Nebenkameraquelle nicht
kompatibel.
• Ein Kabel ist nicht ordnungsgemäß angeschlossen.
→ Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß an die KX-VC500 angeschlossen sind (Seite 18).
• Die von der Nebenvideokamera empfangenen Signale sind ungültig.
→ Es können von der angeschlossenen Nebenvideokamera keine gültigen Signale empfangen werden. Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Anzeigeauflösung prüfen.
•
Die IP-Adresse wird bereits
verw.
•
Fehlfunktion des Kühllüfters.
System ausschalten und Service rufen.
• Der CPU-Lüfter im Gerät ist ausgefallen.
→ Schalten Sie das Gerät sofort aus. Wenden Sie sich an Ihren Fach-
Hauptkameraeinstellung prüfen
<Kamera prüfen>
HDMI-Ausgang der Hauptkamera
auf 1080i setzen.
<Sicherer Modus>
Wird [#] gedrückt, wechselt
das System nach dem Neustart in den sicheren Modus.
•
Die Auflösung oder die Aktualisierungsrate des Computerbildschirms
ist mit der KX-VC500 nicht kompatibel.
→ Passen Sie die Auflösung und die Aktualisierungsrate Ihres Computerbildschirms an die KX-VC500 an (Seite 59).
Die von Ihnen für das KX-VC500 eingegebene IP-Adresse wird in Ihrem
Netzwerk bereits von einem anderen Gerät verwendet.
→ Achten Sie darauf, allen Geräten im Netzwerk eine eindeutige IP-Adresse zuzuweisen.
händler.
Es ist ein Videokamerasignal mit Standarddefinition (640 ´ 480p, 720
´ 480p) erkannt worden.
→ Ändern Sie die Auflösung der Videokamera in HD (1920 ´ 1080i).
Notiz
•
Wenn Sie während eines Videokonferenzgesprächs in den abgesicherten Modus wechseln, wird die Verbindung getrennt.
Bedienungsanleitung
121
Zusatzinformationen
Nachricht
Hauptkameraeinstellung prüfen
<Kamera prüfen>
Betriebsfrequenz der Hauptkamera auf nHz setzen.
<Sicherer Modus>
Wird [#] gedrückt, wechselt
das System nach dem Neustart in den sicheren Modus.
Ursache und Abhilfe
•
Es wurde eine Videokamera erkannt, deren Feldfrequenz nicht mit der
des KX-VC500 übereinstimmt.
→ Verwenden Sie eine Videokamera, deren Feldfrequenz mit der des
KX-VC500 übereinstimmt.
Notiz
•
Wenn Sie während eines Videokonferenzgesprächs in den abgesicherten Modus wechseln, wird die Verbindung getrennt.
Notiz
•
Die Feldfrequenz-Einstellung
des KX-VC500 (50
oder 60) wird durch n
dargestellt.
Nebenkameraeinstellung
prüfen
<Kamera prüfen>
HDMI-Ausgang der Nebenkamera auf 1080i setzen.
<Sicherer Modus>
Wird [#] gedrückt, wechselt
das System nach dem Neustart in den sicheren Modus.
Es ist ein Videokamerasignal mit Standarddefinition (640 ´ 480p, 720
´ 480p) erkannt worden.
→ Ändern Sie die Auflösung der Videokamera in HD (1920 ´ 1080i).
Nebenkameraeinstellung
prüfen
<Kamera prüfen>
Betriebsfrequenz der Nebenkamera auf nHz setzen.
<Sicherer Modus>
Wird [#] gedrückt, wechselt
das System nach dem Neustart in den sicheren Modus.
•
•
Notiz
•
Wenn Sie während eines Videokonferenzgesprächs in den abgesicherten Modus wechseln, wird die Verbindung getrennt.
Es wurde eine Videokamera erkannt, deren Feldfrequenz nicht mit der
des KX-VC500 übereinstimmt.
→ Verwenden Sie eine Videokamera, deren Feldfrequenz mit der des
KX-VC500 übereinstimmt.
Notiz
•
Wenn Sie während eines Videokonferenzgesprächs in den abgesicherten Modus wechseln, wird die Verbindung getrennt.
Notiz
•
Die Feldfrequenz-Einstellung
des KX-VC500 (50
oder 60) wird durch n
dargestellt.
Anruf fehlg. wg. versch. Software-Vers.
122
Bedienungsanleitung
•
Es wurde versucht, ein Videokonferenzgespräch mit einem
KX-VC500 aufzubauen, dessen Software nicht kompatibel ist.
→ Prüfen Sie die Softwareversion aller Standorte. Führen Sie für jedes
KX-VC500 mit einer älteren Softwareversion ein Update aus, so dass
die Versionen zueinander kompatibel sind.
Zusatzinformationen
Nachricht
Ursache und Abhilfe
Anruf fehlgeschlagen. "Connection Enhancement"-Funktion muss vor dem Versuch,
diesen Ort anzurufen, aktiviert sein.
•
Anruf fehlgeschlagen wegen
versch. IP-Raten.
•
Keine Verbindung wegen z.B.
nicht kompat. Produkt.
• Es wurde eine nicht unterstützte Funktion verwendet.
→ Prüfen Sie die Softwareversion aller Standorte. Führen Sie für jedes
Es wird versucht, eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufzubauen, obwohl die Funktion für die Verbindung zu MCUs oder Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic) nicht aktiviert wurde.
→ Durch Verwendung eines Aktivierungsschlüssels (KX-VCS101) zur Aktivierung der Verbindung zu MCUs und Videokonferenzsystemen von
Drittherstellern (nicht Panasonic) (Seite 96), können Sie Verbindungen
zu anderen Geräten als Panasonic HD-Videokonferenzsystemen aufbauen. Einzelheiten zu Aktivierungsschlüsseln oder den verschiedenen MCUs und Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht
Panasonic), zu denen Sie eine Verbindung herstellen können, erfahren
Sie von Ihrem Fachhändler.
Bei einem Videokonferenzgespräch mit mehreren Standorten ist die
Software eines oder mehrerer Standorte nicht kompatibel.
→ Prüfen Sie die Softwareversion aller Standorte. Führen Sie für jedes
KX-VC500 mit einer älteren Softwareversion ein Update aus, so dass
die Versionen zueinander kompatibel sind.
KX-VC500 mit einer älteren Softwareversion ein Update aus, so dass
die Versionen zueinander kompatibel sind.
Einzelheiten zu unterstützten Versionen und Funktionen erfahren Sie
von Ihrem Fachhändler.
• Es wurde versucht, eine Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem eines Drittherstellers (nicht Panasonic) aufzubauen,
die/das nicht unterstützt wird.
→ Einzelheiten zu den unterstützten MCUs und Videokonferenzsystemen
von Drittherstellern (nicht Panasonic) erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Ruf abgebrochen, wegen
nicht kompatiblem Gerät oder
unerwartetem Fehler.
• Der Codec des Gerätes des anderen Standorts wird nicht unterstützt.
→ Bitten Sie den anderen Standort, seine Einstellungen zu überprüfen.
Bedienungsanleitung
123
Zusatzinformationen
Nachricht
Fernbedienungs-ID (n1)
empfangen. Aktuelle
VC500-Einstellung ist (n2).
[Home] auf korrekter Fernbedienung drücken oder Fernbedienung wie folgt einrichten.
1. Gleichzeitig [.] und [#] drücken.
2. Innerhalb von 2 Sekunden
[n2] drücken.
3. Zum Beenden [Home] drücken. Die Meldung wird ausgeblendet.
Ursache und Abhilfe
•
Die Fernsteuerungs-ID des KX-VC500 und der Fernsteuerung stimmen
nicht überein.
→ Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Fernsteuerungs-ID der Fernsteuerung an die des KX-VC500 anzupassen.
→ Wenn Sie die Fernsteuerungs-ID der Fernsteuerung nicht ändern können, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
→ Wenn mehrere Fernsteuerungen mit zugewiesenen IDs auf kleinem
Raum zusammen verwendet werden oder Sie nicht möchten, dass diese Meldung angezeigt wird, wählen Sie für "ID-Untersch. Prüf" die
Einstellung "AUS" (Seite 87).
Wenn die Meldung nicht ausgeblendet wird, Batterien der
Fernbedienung überprüfen
und Vorgang wiederholen.
Notiz
•
•
Die Fernsteuerungs-ID der Fernsteuerung (1/2/3) wird
durch n1 dargestellt.
Die Fernsteuerungs-ID des
KX-VC500 (1/2/3)
wird durch n2 dargestellt.
IP-Adresse ungültig.
Gültige IP-Adresse eingeben.
• Die IP-Adresse enthält einen ungültigen Wert.
→ Geben Sie die IP-Adresse richtig ein. Das korrekte Format ist
XXX.XXX.XXX.XXX (Dezimalwerte durch Punkte getrennt).
Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige Nummern enthält, geben Sie
diese so wie sie sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
Multicast- oder Broadcast-Adressen können nicht verwendet werden.
IP-Adresse prüfen.
124
Bedienungsanleitung
•
Die IP-Adresse des anderen Standorts ist dieselbe wie Ihre eigene
IP-Adresse.
→ Registrierung der korrekten IP-Adresse.
Zusatzinformationen
Nachricht
DNS-Server-Adresse ungültig.
Ursache und Abhilfe
• Die IP-Adresse enthält einen ungültigen Wert.
→ Geben Sie die IP-Adresse richtig ein. Das korrekte Format ist
XXX.XXX.XXX.XXX (Dezimalwerte durch Punkte getrennt).
Wenn die IP-Adresse 1- oder 2-stellige Nummern enthält, geben Sie
diese so wie sie sind ein. Nicht als [.001] eingeben.
Beispiel: Die IP-Adresse lautet [192.168.0.1].
– Korrekte Eingabe: [192.168.0.1]
– Falsche Eingabe: [192.168.000.001]
Multicast- oder Broadcast-Adressen können nicht verwendet werden.
Verbindung wird in n Sekunden getrennt.
Zum Fortfahren "Ja" drücken.
Notiz
•
Die Meldung wird das
erste Mal angezeigt,
wenn eine Minute verbleibt und für n der
Wert "60" angezeigt
wird. Dann nimmt die
verbleibende Zeit ab.
•
Bei der für "Anruf Zeitbegr." eingestellten Zeit verbleibt noch eine Minute (Seite 83).
→ Wenn Sie "Ja" auswählen, können Sie die Anruf-Zeitbegrenzung, die
unter "Anruf Zeitbegr." festgelegt wurde, erweitern. Wenn Sie
"Nein" wählen, wird die Verbindung beendet.
•
Getrennt.
Bei einer Verbindung zu einer MCU oder dem Videokonferenzsystem
eines Drittherstellers (nicht Panasonic) können Videokonferenzgespräche aus unbekannten Gründen unterbrochen werden.
→ Warten Sie einen Moment und versuchen Sie dann erneut, das Videokonferenzgespräch zu tätigen. Werden Videokonferenzgespräche
wiederholt getrennt, dann wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Anruf fehlgeschlagen aufgrund unzureichender Bandbreite am gerufenen Ort.
•
Funktion ist mit der aktuellen
Verbindung nicht verfügbar.
•
Die maximale Bandbreite ist beim anderen Standort auf einen Wert
eingestellt, bei dem Videokonferenzgespräche mit 3 Standorten/
4 Standorten nicht unterstützt werden können.
→ Bitten Sie den anderen Standort, seine Einstellung der maximalen
Bandbreite zu ändern.
Der andere Standort kann den Bildschirm des Computers nicht anzeigen, da sein Anzeigegerät die ausgewählte Auflösung nicht unterstützt.
→ Ändern Sie die Einstellung der Auflösung so, dass sie durch das Gerät
des anderen Standorts unterstützt wird.
→ Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator.
• Tonsignale konnten nicht gesendet werden, weil das Gerät des anderen Standorts keine Tonsignale unterstützt.
→ Bitten Sie den anderen Standort, seine Konfiguration zu überprüfen.
Bedienungsanleitung
125
Zusatzinformationen
Verschiedenes
Problem
Auf dem Bildschirm wird
"Safe Mode" angezeigt.
126
Bedienungsanleitung
Ursache und Abhilfe
Es ist ein Videokamerasignal mit Standarddefinition (640 ´ 480p, 720
´ 480p) erkannt worden.
→ Trennen Sie die Videokamera vom KX-VC500 und setzen Sie das
KX-VC500 zurück, indem Sie es aus- und wieder einschalten. Vergewissern Sie sich, dass die Auflösung der Videokamera auf HD (1920
´ 1080i) gestellt ist, und schließen Sie die Videokamera wieder an das
KX-VC500 an.
• Es ist ein Anzeigegerätsignal mit Standarddefinition (640 ´ 480p, 720
´ 480p) erkannt worden.
→ Trennen Sie das Anzeigegerät vom KX-VC500 und setzen Sie das
KX-VC500 zurück, indem Sie es aus- und dann wieder einschalten.
Schließen Sie ein HD (1920 ´ 1080i)-Anzeigegerät an das KX-VC500
an.
• Die Feldfrequenz der Videokamera oder des Anzeigegerätes, das Sie
verwenden, entspricht nicht der Feldfrequenz-Einstellung des
KX-VC500.
→ Verwenden Sie eine Videokamera bzw. ein Anzeigegerät bei der/dem
die Feldfrequenz mit der des KX-VC500 übereinstimmt. Einzelheiten
erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
•
Technische Daten
T
e
c
h
Technische Systemdaten
n
i
Video
Komprimierungsverfahren
H.264
s
Kompatible Auflösungen
c
h
e
D
•
•
•
1920 ´ 1080i
1280 ´ 720p
704 ´ 480p
Auflösung Kamera-Eingang
1920 ´ 1080i
Auflösung PC-Eingang
XGA, SVGA, VGA
Komprimierungsverfahren
MPEG-4 AAC LD
a
t
e
n
Audio
Übertragung
Schnittstellen
für externe Geräte
Verschiedenes
*1
Frequenzbereich
20 kHz
Anzahl Kanäle
2
Bitrate
64 kbit/s, 96 kbit/s (pro Kanal)
Sound Processing
Stereo-Echounterdrückung
Mikrofon
Boundary-Mikrofon KX-VCA001 (Option)
Aufnahmebereich
2 m Radius, 360° Winkel
Kaskadenschaltungen
Bis zu 4 Boundary-Mikrofone
Tonaufnahmeverfahren
Stereo/Mono*1
Anrufsteuerung
SIP
Sonstige
AV QoS Anrufsteuerung, Verschlüsselte Übertragung
(AES)
Video-Eingänge
HDMI (Kamera) ´ 2, RGB (PC) ´ 1 (Schaltbar, 3 Eingänge)
Video-Ausgang
HDMI ´ 1, RCA (Component) ´ 1
Audio-Eingang
Port für Boundary-Mikrofon ´ 1, RCA (Stereo) ´ 1
Audio-Ausgang
RCA (Stereo) ´ 1 (Audio-Ausgang an Anzeigegerät über
HDMI)
Netz
RJ45-Anschluss ´ 1
Sonstige
•
•
V.24-Anschluss (seriell) für Kamerasteuerung ´ 1
V.24-Anschluss (seriell) für Wartung ´ 1
Abmessungen
(Breite ´ Tiefe ´ Höhe)
Ca. 430 mm ´ ca. 280 mm ´ ca. 80 mm
Gewicht
Ca. 4 kg
Leistungsaufnahme
Standby: ca. 30 W
Maximal: ca. 32 W
Jeder Ausgang kann über die Systemeinstellungen separat eingestellt werden (Seite 85): Bei der Verbindung zu MCUs und
Videokonferenzsystemen von Drittherstellern (nicht Panasonic) steht nur Mono zur Verfügung.
Bedienungsanleitung
127
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
A
Administratorpasswort, Einstellung 95
Aktivierung der Verbindung zu einer MCU 73
Aktivierung der Verbindung zu Videokonferenzsystemen von
Drittherstellern (nicht Panasonic) 72
Aktivierung erweiterter Funktionen 71, 96
Aktivierung der Verbindung zu einer MCU 73
Aktivierung der Verbindung zu Videokonferenzsystemen
von Drittherstellern (nicht Panasonic) 72
Aktivierungsschlüssel 71
Aktivierungsschlüssel für Anschluss an MCU/
Videokonferenzsysteme von Drittherstellern (nicht
Panasonic) (KX-VCS101) 71
Annahme, Automatische 46
Annahme, Manuelle 45
Anrufen aus der Anrufhistorie 42
Anrufen aus der Kontaktliste 37
Anrufen durch Eingabe einer IP-Adresse 39
Anrufen über Kurzwahl 33
Anschließen
Verstärker/Aktivlautsprecher 26
Anschlüsse, Hauptanlage 18
Audio, Einstellung 81
Klang, Anpassung 58
Kontakte, bearbeiten 76
Kontakte, hinzufügen 75
Kontakte, löschen 77
KX-VCS101 (Aktivierungsschlüssel für Anschluss an MCU/
Videokonferenzsysteme von Drittherstellern (nicht
Panasonic) ) 71
L
Lautstärke, Anpassen 55
LED-Signale 21
Lokaler Standort, Einstellung
Batterien, wechseln (Fernsteuerung) 110
Bezeichnung der Teile und Verwendung 17
Bildschirm-Anzeige 28
Bildschirmlayouts, Ändern des (2er-Gespräch)
Bildschirmlayouts, Ändern des (3er-Gespräch)
Bildschirmlayouts, Ändern des (4er-Gespräch)
Boundary-Mikrofon 20
MIK-Position, Einstellung
Mikrofone 24
N
Nebenvideokamera, anzeigen 63
Netzwerk, Einstellung 80
Netzwerktest, Ausführung 88
O
47
49
52
S
Schutz von Informationen 14
Selbstdiagnose, Ausführung 89
Sicherheit 14
Software-Update, Einstellung 92
Sprache, Einstellung 91
Standby-Bildschirm, Einstellung 94
Standby-Bildschirm-Modus 21
Störgeräusch-Unterdrückung 57
Stummschaltung des Mikrofons 56
Systeminitialisierung, Ausführung 96
59
80
E
Eingabe von Buchstaben und Zahlen 102
Einrichten eines Videokonferenzgesprächs 33
Entgegennehmen eines Videokonferenzgesprächs
F
20
Registrierung des Registrierungsschlüsselcode
Reinigung des Gerätes 111
D
Datenschutz 14
Datum und Uhrzeit, Einstellung
84
R
C
Computerbildschirm, anzeigen
98
M
Optionales Zubehör
B
T
45
Tasten, Fernsteuerung 19
Tasten, Hauptanlage 17
Technische Daten, System 127
U
Fehlerbehebung 112
Fernsteuerung, Einstellung 87
Fernwartung, Ausführung 90
Überprüfung der MPR-ID
96
V
G
Geräteinformationen, anzeigen
Gerätename, Einstellung 79
128
K
Bedienungsanleitung
69, 84
Verbindung, Einstellung 81
Verbindungsstatus, anzeigen 68
Verschlüsselung, Einstellung 91
Verstärker/Lautsprecher 26
97
Stichwortverzeichnis
Verwertungsrecht
14
Z
Zu Ihrer Sicherheit
8
Bedienungsanleitung
129
1-62, 4-chome, Minoshima, Hakata-ku, Fukuoka 812-8531, Japan
Hagenauer Strasse 43, 65203 Wiesbaden, Germany
For information of Compliance with EU relevant Regulatory
Directives, Contact:
Panasonic Testing Centre, Panasonic Services Europe
a Division of Panasonic Marketing Europe GmbH
Winsbergring 15, 22525 Hamburg, Germany
(For EU only)
Hinweis zum Urheberrecht:
Dieses Produkt ist von Panasonic System Networks Co., Ltd. urheberrechtlich geschuetzt und darf nur zur
internen Verwendung vervielfaeltigt werden. Alle anderen Vervielfaeltigungen, auch auszugsweise, sind
ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Panasonic System Networks Co., Ltd. nicht gestattet.
Panasonic System Networks Co., Ltd. 2010
PNQX2747YA KK1010KU1021
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising