Whirlpool | LUF 8M132 X EU | Instruction for Use | Whirlpool LUF 8M132 X EU User manual

Whirlpool LUF 8M132 X EU User manual
LUF 8M132
EN
English
Operating instructions
DISHWASHER - Contents
Operating instructions,1
Precautions and advice, 2-3
Assistance, 4
Product Data, 5
Installation, 6-7
Description of the appliance, 8
Refined salt and rinse aid, 9
Loading the racks, 10-11
Detergent and dishwasher use, 12
Wash cycles, 13
Special wash cycles and options, 14
Care and maintenance, 15
Troubleshooting, 16
DE
Deutsch
Gebrauchsanleitung
GESCHIRRSPÜLER – Inhaltsverzeichnis
Gebrauchsanleitung, 1
Vorsichtsmaßnahmen und Hinweise, 3-4
Kundendienst, 4
Produktdatenblatt, 5
Installation, 17-18
Beschreibung Ihres Geschirrspülers, 19
Regeneriersalz und Klarspüler, 20
Beladen der Körbe, 21-22
Spülmittel und Verwendung des Geschirrspülers, 23
Programme, 24
Sonderprogramme und Optionen, 25
Reinigung und Pflege, 26
Störungen und Abhilfe, 27
EN
Precautions and advice
This appliance was designed and
manufactured in compliance with international
safety standards. The following information
has been provided for safety reasons and
should be read carefully.
Keep this instruction manual in a safe place
for future reference. If the appliance is sold,
given away or moved, make sure the manual
is kept with the machine.
Read the instructions carefully, as they
include important information on safe
installation, use and maintenance.
This appliance was designed for domestic
use or similar applications, for example:
- farmhouses;
- use by guests in hotels, motels and other
residential settings;
- bed & breakfasts.
Remove the appliance from all packaging
and make sure it was not damaged during
transportation. If it was damaged, contact
the retailer and do not proceed any further
with the installation process.
General safety
• This appliance should not be operated
by children younger than 8 years, people
with reduced physical, sensory or mental
capacities, or inexperienced people
who are not familiar with the product,
unless they are given close supervision
or instructions on how to use it safely and
are made aware by a responsible person
of the dangers its use might entail.
• Children must not play with the appliance.
• It is the user's responsibility to clean and
maintain the appliance. Children should
never clean or maintain it unless they are
given supervision.
•The appliance was designed for domestic
use inside the home and is not intended
for commercial or industrial use.
•The appliance must be used to wash
domestic crockery in accordance with the
instructions in this manual.
•The appliance must not be installed
outdoors, even in covered areas. It is
extremely dangerous to leave the machine
exposed to rain and storms.
•Do not touch the appliance when barefoot.
•When unplugging the appliance always
2
pull the plug from the mains socket. Do
not pull on the cable.
•The water supply tap must be shut off
and the plug should be removed from
the electrical socket at the end of every
cycle and before cleaning the appliance
or carrying out any maintenance work.
•The maximum number of place settings is
shown in the product sheet.
•If the appliance breaks down, do not under
any circumstances touch the internal parts
in an attempt to perform the repair work
yourself.
•Do not lean or sit on the open door: this
may cause the appliance to overturn.
• The door should not be left open as it may
create a dangerous obstacle.
•Keep detergent and rinse aid out of reach
of children.
•The packaging material should not be
used as a toy.
• Knives and other utensils with sharp
edges must be placed either with the
points/blades facing downwards in the
cutlery basket or horizontally on the tip-up
compartments or in the tray/third basket,
if available.
Disposal
•To dispose of any packaging materials,
follow local legislation so that the
packagings may be reused.
•The European Directive 2012/19/EU
relating to Waste Electrical and Electronic
Equipment (WEEE) states that household
appliances should not be disposed of
using the normal solid urban waste cycle.
Exhausted appliances should be collected
separately in order to optimise the cost of
reusing and recycling the materials inside
the machine, while preventing potential
damage to the atmosphere and public
health. The crossed-out dustbin symbol
shown on all products reminds the owners
of their obligations regarding separated
waste collection.
For further information relating to the
correct disposal of household appliances,
owners may contact the relevant public
authority or the local appliance dealer.
Saving energy and respecting the
environment
Saving water and energy
•Only begin a wash cycle when the
dishwasher is full. While waiting for the
dishwasher to be filled, prevent unpleasant
odours with the Soak cycle (if available, see
Wash Cycles).
•Select a wash cycle that is suited to the
type of crockery and to the soil level using
the Table of Wash Cycles:
- For dishes with a normal soil level, use
the Eco wash cycle, which guarantees low
energy and water consumption levels.
- If the load is smaller than usual activate
the Half Load option (see Special wash cycles
and options, if available).
•If your electricity supply contract gives
details of electricity-saving time bands, run
the wash cycles when electricity prices are
lower. The Delayed Start option can help
you organise the wash cycles accordingly
(see Special wash cycles and options, if available).
DE
Vorsichtsmaßnahmen und
Hinweise
Das Gerät wurde nach den strengsten
internationalen Sicherheitsvorschriften
konzipiert und hergestellt. Nachstehende
Hinweise werden aus Sicherheitsgründen
angegeben und sollten aufmerksam gelesen
werden.
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung
sorgfältig auf, damit Sie sie jederzeit zu Rate
ziehen können. Im Falle eines Verkaufs, einer
Übergabe oder eines Umzugs muss sie dem
Gerät stets beiliegen.
Lesen Sie die folgenden Hinweise aufmerksam
durch, denn sie liefern wichtige Informationen
hinsichtlich der Installation, des Gebrauchs
und der Sicherheit.
Dieses Gerät wurde für den Hausgebrauch
oder ähnliche Anwendungen konzipiert, zum
Beispiel:
- Bauernhäuser
- Nutzung durch Kunden in Hotels, Motels
und anderen Wohnbereichen
- Frühstückspensionen
Nehmen Sie das Verpackungsmaterial
ab und prüfen Sie Ihr Gerät auf eventuelle
Transportschäden. Schließen Sie das Gerät
im Falle einer Beschädigung bitte nicht an,
sondern fordern Sie den Kundendienst an.
Allgemeine Sicherheit
• Dieses Haushaltsgerät darf von Kindern
ab acht Jahren und von Personen
mit eingeschränkten körperlichen,
sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten oder ohne Erfahrung und
der notwendigen Kenntnis verwendet
werden, vorausgesetzt, sie werden streng
von einer verantwortungsbewussten
Person überwacht oder sie haben eine
ausreichende Einweisung in die sichere
Nutzung des Geräts erhalten und die damit
verbundenen Gefahren verstanden.
• Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
• Die Reinigung und die Wartung des
Geräts müssen vom Benutzer ausgeführt
werden. Diese Arbeiten dürfen nicht von
unbeaufsichtigten Kindern ausgeführt
werden.
• Dieses Gerät ist für den nicht professionellen
Einsatz in privaten Haushalten bestimmt.
• Das Gerät darf nur zum Spülen von
Haushaltsgeschirr und gemäß den
Anleitungen dieses Handbuchs verwendet
werden.
• Das Gerät darf nicht im Freien aufgestellt
werden, auch nicht, wenn es sich um einen
geschützten Platz handelt. Es ist äußerst
gefährlich, das Gerät Regen und Gewittern
auszusetzen.
• Berühren Sie den Geschirrspüler nicht,
wenn Sie barfuß sind.
• Ziehen Sie den Netzstecker nicht am
Netzkabel aus der Steckdose, sondern nur
am Netzstecker selbst.
• Vor Reinigungs- und Wartungsarbeiten
muss am Ende jedes Zyklus der Wasserhahn
zugedreht und der Netzstecker aus der
Steckdose gezogen werden.
• Die höchstzulässige Anzahl an Gedecken
ist auf dem Produktdatenblatt angegeben.
• Versuchen Sie bei etwaigen Störungen
keinesfalls, Innenteile selbst zu reparieren.
• Stützen Sie sich und setzen Sie sich nicht
auf die offen stehende Gerätetür; das Gerät
könnte umkippen.
• Die Gerätetür sollte nicht offen gelassen
werden, da man darüber stolpern könnte.
• Bewahren Sie das Spülmittel und den
Klarspüler außerhalb der Reichweite von
Kindern auf.
• Verpackungsmaterial ist kein Spielzeug für
Kinder.
• Messer und anderes Besteck mit scharfen
Kanten müssen mit der Spitze/Klinge nach
unten in den Besteckkorb gegeben oder
horizontal auf die Klappfächer oder auf das
Tablett/den dritten Korb gelegt werden,
sofern dies bei Ihrem Modell vorhanden ist.
3
Entsorgung
• Befolgen Sie die lokalen Vorschriften;
Verpackungsmaterial kann wiederverwertet
werden.
• Die europäische Richtlinie 2012/19/EG
über Elektro- und Elektronik-Altgeräte
(WEEE) sieht vor, dass Haushaltsgeräte
nicht mit dem normalen Hausmüll entsorgt
werden dürfen. Die Altgeräte müssen
getrennt gesammelt werden, um die
Rückführung und das Recycling der
Materialen zu optimieren, aus denen
die Geräte hergestellt sind, und um
mögliche Belastungen der Gesundheit
und der Umwelt zu verhindern. Das
Mülleimersymbol ist auf allen Produkten
dargestellt, um an die Verpflichtung zur
getrennten Abfallsammlung zu erinnern.
Für weitere Informationen hinsichtlich
der ordnungsgemäßen Entsorgung von
Haushaltsgeräten wenden Sie sich bitte
an Ihren Händler oder an die zuständige
kommunale Stelle.
Energie sparen und Umwelt schonen
Wasser und Strom sparen
• Setzen Sie den Geschirrspüler nur bei voller
Ladung in Betrieb. Um in der Zwischenzeit,
d. h. bis das Gerät ganz gefüllt ist, die
Bildung unangenehmer Gerüche zu
vermeiden, setzen Sie den Einweichzyklus
in Gang (sofern verfügbar – siehe Spülprogramme).
• Wählen Sie ein für das zu spülende
Geschirr und den Verschmutzungsgrad
geeignetes Programm. Ziehen Sie hierzu
die Programmtabelle zu Rate:
- Verwenden Sie für normal verschmutztes
Geschirr das umweltfreundliche
Sparprogramm Eco, das einen niedrigen
Wasser- und Stromverbrauch gewährleistet.
- Aktivieren Sie bei geringfügiger
Beschickung die Option Halbe Füllung
(sofern verfügbar – siehe Sonderprogramme und
Optionen).
• Sieht Ihr Stromliefervertrag Billigstromzeiten
vor, empfiehlt sich, das Gerät in diesen
Zeiten in Betrieb zu setzen. Die Option
Verzögerter Start kann dabei helfen, die
Spülgänge entsprechend zu organisieren
(sofern verfügbar – siehe Sonderprogramme und
Optionen).
4
EN
Assistance
Before contacting Assistance:
• Check whether the problem can be resolved using the
Troubleshooting guide (see Troubleshooting).
• Restart the programme to check whether the problem
has ceased to exist.
• If the problem persists, contact the Authorised Technical
Assistance Service.
Never use the services of unauthorised technicians.
Please have the following information to hand:
• The type of malfunction.
• The appliance model (Mod.).
• The serial number (S/N).
This information can be found on the appliance data plate
(see Description of the appliance).
DE
Kundendienst
Bevor Sie den Kundendienst anfordern:
• sollten einige Kontrollen vorab selbst durchgeführt
werden (siehe Störungen und Abhilfe).
• Starten Sie das Programm erneut, um sicherzustellen,
dass die Störung behoben wurde.
• Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich bitte an den
autorisierten Kundendienst.
Beauftragen Sie bitte niemals unbefugtes Personal.
Geben Sie bitte Folgendes an:
• die Art der Störung
• das Gerätemodell (Mod.)
• die Seriennummer (S/N).
Diese Informationen können Sie auf dem am Gerät
befindlichen Typenschild ablesen (siehe Beschreibung
Ihres Geschirrspülers).
EN
Product Data (product fiche)
Product Fiche
Brand
Model
Rated capacity in standard place settings (1)
Energy efficiency class on a scale from A+++ (low consumption) to D (high consumption)
Energy consumption per year in kWh (2)
Energy consumption of the standard cleaning cycle in kWh
Power consumption of the off-mode in W
Power consumption of the left-on mode in W
Water consumption per year in litres (3)
Drying efficacy class on a scale from G (low efficacy) to A (high efficacy)
Programme time for standard cleaning cycle in minutes
The duration of the left-on mode in minutes
Noise in dB(A) Re 1pW
Built-in model
HOTPOINT ARISTON
LUF 8M132
14
A+++
237
0.83
0.5
5.0
2520
A
190
12
42
Yes
NOTES
1) The information on the label and fiche relates to the standard cleaning cycle, this programme is suitable to clean normally soiled
tableware and it is the most efficient programme in terms of combined energy and water consumption. The standard cleaning cycle
corresponds to the Eco cycle.
2) Based on 280 standard cleaning cycles using cold water fill and the consumption of the low power modes. Actual energy consumption
depends on how the appliance is used.
3) Based on 280 standard cleaning cycles. Actual water consumption depends on how the appliance is used.
DE
Datenblatt
Datenblatt
Marke
HOTPOINT ARISTON
Modell
LUF 8M132
Nennkapazität in Standardgedecken für den Standardreinigungszyklus (1)
14
Energieeffizienzklasse (A+++ niedriger Verbrauch) bis D (hoher Verbrauch)
A+++
Energieverbrauch pro Jahr in kWh (2)
Energieverbrauch Standardreinigungszyklus in kWh
237
0.83
Gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand in W
0.5
Gewichtete Leistungsaufnahme im unausgeschalteten Zustand in W
5.0
Wasserverbrauch pro Jahr in Liter (3)
2520
Trocknungseffizienzklasse (A höchste Effizienz) bis G (geringste Effizienz)
A
Programmdauer des Standardreinigungszyklus in Minuten
190
Dauer des unausgeschalteten Zustands nach Programmende
12
Luftschallemissionen dB(A) re 1pW
42
Ja
Einbaugerät
HINWEIS
1) Angabe auf Grundlage von 280 Standardreingungszyklen bei Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch der Betriebsarten mit geringer
Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Geräts ab.
2) Die Angaben beziehen sich auf den Standardreinigungszyklus. Dieses Programm eignet sich zur Reingung von normal
verschmutztem Geschirr und ist am effizientesten in Bezug auf den kombinierten Energie- und Wasserverbrauch. Der
Standardreingungszyklus entspricht dem Eco Zyklus.
3) Angabe auf Grundlage von 280 Standardreingungszyklen. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des
Geräts ab.
5
Installation
EN
If the appliance must be moved at any time, keep it in an
upright position; if absolutely necessary, it may be tilted onto
its back.
Under no circumstances should the water inlet hose be cut
as it contains live electrical parts.
Connecting the water supply
Adaptation of the water supply for installation should only
be performed by a qualified technician.
The water inlet and outlet hoses may be positioned towards
the right or the left in order to achieve the best possible
installation.
Make sure the dishwasher does not bend or squash the
hoses.
Connecting the water inlet hose
• To a 3/4” gas cold or hot water connection point (max.
60°C).
• Run the water until it is perfectly clear.
• Screw the inlet hose tightly into position and turn off the
tap.
If the inlet hose is not long enough, contact a specialist
store or an authorised technician (see Assistance).
The water pressure must be within the values indicated
in the Technical Data table - otherwise the dishwasher may
be function properly.
Make sure the hose is not bent or compressed.
Electrical connection
Before inserting the plug into the electrical socket, make
sure that:
• The socket is earthed and complies with current
regulations;
• the socket can withstand the maximum load of the
appliance as shown on the data plate located on the inside
of the door
(see chapter Description of the appliance);
• The power supply voltage falls within the values indicated
on the data plate on the inside of the door.
• The socket is compatible with the plug of the appliance. If
this is not the case, ask an authorised technician to replace
the plug (see Assistance). Do not use extension cables or
multiple sockets.
Once the appliance has been installed, the power supply
cable and the electrical socket should be easily accessible.
The cable should not be bent or compressed.
If the power supply cable is damaged, have it replaced
by the manufacturer or its authorised Technical Assistance
Service in order to prevent all potential hazards. (See
Assistance)
Connecting the water outlet hose
Connect the outlet hose to a drain duct with a minimum
diameter of 2 cm. (A)
The outlet hose connection must be at a height ranging from
40 to 80 cm from the floor or surface where the dishwasher
rests.
MAX 80 cm
MIN 40 cm
Before connecting the water outlet hose to the sink drain,
remove the plastic plug (B).
Anti-flooding protection
WARNING: HAZARDOUS VOLTAGE!
To ensure floods do not occur, the dishwasher:
- is provided with a special system which blocks the water
supply in the event of anomalies or leaks from inside the
appliance.
Some models are also equipped with the supplementary
safety device New Acqua Stop*, which guarantees antiflooding protection even in the event of a supply hose rupture.
The Company shall not be held responsible for any
incidents, if these regulations are not observed.
Positioning and levelling
1. Position the dishwasher on a level sturdy floor. If the floor is
uneven, the front feet of the appliance may be adjusted until
it reaches a horizontal position. If the appliance is levelled
correctly, it will be more stable and much less likely to move
or cause vibrations and noise while it is operating.
2. Before recessing the dishwasher, stick the adhesive
transparent strip* under the wooden shelf in order to protect
it from any condensation which may form.
3. Place the dishwasher so that its sides or back panel are in
contact with the adjacent cabinets or the wall. This appliance
can also be recessed under a single worktop* (see the
Assembly instruction sheet).
4*. To adjust the height of the rear foot, turn the red hexagonal
bushing on the lower central part at the front of the dishwasher
using a hexagonal spanner with an opening of 8 mm. Turn the
spanner in a clockwise direction to increase the height and
in an anticlockwise direction to decrease it. (see Building-in
instruction sheet attached to the documentation)
* Only available in selected models.
6
Advice regarding the first wash cycle
After the installation, remove the stoppers from the racks and
the retaining elastic elements from the upper rack (if any).
Water softener settings
Before starting the first wash cycle, set the hardness level
of the water from the mains supply. (see chapter Rinse aid
and refined salt).
First load the softener tank with water, then introduce about
1 kg of salt. It is perfectly normal for water to flow out.
As soon as this procedure is complete, run a wash cycle.
Only use salt that has been specifically designed for dishwashers.
After the salt has been poured into the machine, the LOW
The machine has a buzzer/set of tones (depending on the
dishwasher model) to inform the user that a command has
been implemented: power on, cycle end etc.
The symbols/indicator lights/LEDs on the control panel/
display may vary in colour and may have a flashing or fixed
light (depending on the dishwasher model).
The display* provides useful information concerning the
type of wash cycle, drying/wash-cycle phase, remaining
time, temperature etc.
SALT indicator light* switches off.
If the salt container is not filled, the water softener and
the heating element may be damaged as a result.
Technical data
Dimensions
Capacity
width 59.5 cm
height 82 cm
depth 57 cm
14 standard place-settings
Water supply pressure
0,05 ÷ 1MPa (0.5 ÷ 10 bar)
7,25 psi – 145 psi
Power supply voltage
See appliance data plate
Total absorbed power
See appliance data plate
Fuse
See appliance data plate
This dishwasher conforms to the
following European Community
Directives:
-2006/95/EC (Low Voltage)
-2004/108/EC (Electromagnetic
Compatibility)
-2009/125/EC (Comm. Reg.
1016/2010) (Ecodesign)
-97/17/EC (Labelling)
-2012/19/CE Waste Electrical
and Electronic Equipment (WEEE)
* Only available in selected models.
7
EN
Description of the
appliance
EN
Overall view
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Upper rack
Upper sprayer arm
Tip-up compartments
Rack height adjuster
Lower rack
Lower sprayer arm
Washing filter
Salt dispenser
Detergent dispenser and rinse-aid dispenser
Data plate
Control panel***
Turbo Dry*
Control panel
Extra Dry option
button and indicator light
Drying
indicator light
Time remaining
light-up display
Zone Wash button
and indicator light
Washing
indicator light
End
indicator light
Start/Pause button
and indicator light
Select wash cycle button
Wash cycle indicator lights
Multi-functional tablets
button and indicator light
Delayed start button
and indicator light
***Only in completely built-in models.
* Only available in selected models.
The number and type of wash cycles and options may vary depending on the dishwasher model.
8
Low Salt indicator light
ON/OFF/RESET
button and
indicator light
Low Rinse aid
indicator light
Refined Salt and Rinse Aid
Only use products which have been specifically designed
for dishwashers. Do not use table salt or industrial salt.
Follow the instructions given on the packaging.
If you are using a multi-function product, we recommend
that you add salt in any case, especially if the water is hard
or very hard. (Follow the instructions given on the packaging.)
If you do not add salt or rinse aid, the LOW SALT* and
LOW RINSE AID* indicator lights will remain lit.
Measuring out the refined salt
Water Hardness Table
level
1
2
3
4
5*
°dH
0-6
6 - 11
12 - 17
17 - 34
34 - 50
°fH
0 - 10
11 - 20
21 - 30
31 - 60
61 - 90
mmol/l
0-1
1.1 - 2
2.1 - 3
3.1 - 6
6.1 - 9
Average autonomy
salt dispenser with 1
wash cycle per day
months
7 months
5 months
3 months
2 months
2/3 weeks
EN
For values between 0°f and 10°f, we do not recommend the use
of salt. A setting of 5 may increase cycle duration.
The use of salt prevents the formation of LIMESCALE on the
dishes and on the machine's functional components.
• It is important that the salt dispenser be never empty.
• It is important to set the water hardness.
The salt dispenser is located in the lower part of the dishwasher
(see Description) and should be filled:
• When the LOW RINSE AID indicator light in the control panel
is lit *;
• When the green float* on the cap of the salt dispenser is no
longer visible.
• See autonomy in the water hardness table.
1. Remove the lower rack and unscrew the
container cap (anticlockwise).
2. Only the first time you do this: fill the water
dispenser up to the edge.
3. Position the funnel (see figure) and
fill the salt container right up to its edge
(approximately 1 kg); it is not unusual for a
little water to leak out.
4. Remove the funnel and wipe any salt residue away from the
opening; rinse the cap under running water and then screw it on.
It is advisable to perform this procedure every time you add salt
to the container.
Make sure the cap is screwed on tightly, so that no detergent can
get into the container during the wash cycle (this could damage
the water softener beyond repair).
(°dH = hardness measured in German degrees - °f = hardness
measured in French degrees – mmol/l = millimoles per litre)
Whenever you need to add salt, we recommend carrying out
the procedure before the washing cycle is started.
If you are not completely satisfied with the drying results, you
may want to adjust the quantity of rinse aid used.
• Switch the dishwasher on using the On/Off button.
Setting the water hardness
• Switch it off using the On/Off button
For perfect water softener operation, it is essential that the
adjustment be based on the water hardness in your house. Ask
your local water supplier for this information. The factory setting
is for medium water hardness.
• Switch the dishwasher on using the On/Off button.
• Switch it off using the On/Off button
• Hold down button P for 5 seconds until you hear a beep.
• Switch it on using the On/Off button
• The current selection level number and salt indicator light flash.
• Press button P to select the desired hardness level (see
hardness table).
• Switch it off using the On/Off button
• Setting is complete!
Measuring out the rinse aid
Rinse aid makes dish DRYING easier. The rinse aid dispenser
should be filled:
• When the LOW RINSE AID indicator light on the panel/display
is lit *;
• When the dark optical indicator* on the dispenser door “D”
becomes transparent.
MA X
1. Open the dispenser “D” by pressing and pulling up the tab
on the lid;
2. Carefully introduce the rinse aid as far as the maximum
reference notch in the filling space - avoid spilling it. If this
happens, clean the spill immediately with a dry cloth.
3. Press the lid down until you hear a click to close it.
NEVER pour the rinse aid directly into the tub.
Adjusting the amount of rinse aid
• Press button P three times - a beep will be heard.
• Switch it on using the On/Off button
• The current selection level number and rinse aid indicator
light flash.
• Press button P to select the level of rinse aid quantity to be
supplied.
• Switch it off using the On/Off button
• Setting is complete!
If the rinse aid level is set to ZERO, the rinse aid will not be
supplied and the low rinse aid indicator light will not be lit if you
run out of it.
A maximum of 4 levels can be set according to the dishwasher
model. The factory setting is for a medium level.
• If you see bluish streaks on the dishes, set a low number (1-2).
• If there are drops of water or limescale marks on the dishes,
set a high number (3-4).
* Only available in selected models.
9
Loading the racks
EN
Tips
Before loading the racks, remove all food residues from the
crockery and empty liquids from glasses and containers. No
preventive rinsing is needed under running water.
Arrange the crockery so that it is held in place firmly and does
not tip over; and arrange the containers with the openings facing
downwards and the concave/convex parts placed obliquely,
thus allowing the water to reach every surface and flow freely.
Make sure that the lids, handles, trays and frying pans do not
prevent the sprayer arms from rotating. Place any small items
in the cutlery basket.
Since plastic dishes and non-stick frying pans usually retain more
water drops, their drying will be not so good as that of ceramic
or stainless-steel dishes.
Lightweight items such as plastic containers should be placed
in the upper rack and arranged so that they cannot move.
After loading the appliance, make sure that the sprayer arms
can rotate freely.
Lower rack
Several dishwasher models are fitted with tip-up sectors*.
They can be used in a vertical position when arranging dishes
or in a horizontal position (lower) to load pans and salad bowls
easily.
Cutlery basket
The modular basket is equipped with top grilles for improved
cutlery arrangement. The cutlery basket should be positioned
only at the front of the lower rack
The lower rack can hold pans, lids, dishes, salad bowls, cutlery
etc. Large plates and lids should ideally be placed at the sides.
Knives and other utensils with sharp edges must be placed
in the cutlery basket with the points facing downwards or they
must be positioned horizontally in the tip-up compartments on
the upper rack
Upper rack
Load this rack with delicate and lightweight crockery such as
glasses, cups, saucers and shallow salad bowls.
Very soiled dishes and pans should be placed in the lower rack
because in this sector the water sprays are stronger and allow
a higher washing performance.
Several dishwasher models are fitted with tip-up sectors*.
They can be used in a vertical position when arranging tea/
dessert saucers or in a lower position to load bowls and food
containers.
*Only available in selected models with different numbers and
positions.
10
Tip-up compartments with adjustable position
The side tip-up compartments can be positioned at three different
heights to optimize the arrangement of crockery inside the rack.
Wine glasses can be placed safely in the tip-up compartments
by inserting the stem of each glass into the corresponding slots.
For optimum drying results incline
the tip-up compartments more. To
change the inclination, pull up the
tip-up compartment, slide it slightly
and position it as you wish.
The upper rack can be adjusted for height based on requirements:
high position to place bulky crockery in the lower rack and low
position to make the most of the tip-up compartments/sectors
by creating more space upwards.
Adjusting the height of the upper rack
In order to make it easier to arrange the crockery, the upper rack
may be moved to a higher or lower position.
The height of the upper rack should be adjusted WHEN THE
RACK IS EMPTY.
NEVER raise or lower the rack on one side only.
Cutlery tray*
Some dishwasher models are fitted with a sliding tray which
can be used to hold serving utensils or small cups. For optimum
washing performance avoid positioning bulky crockery directly
below the tray. The cutlery tray can be removed (see Figure).
If the rack is equipped with a Lift-Up device* (see figure), lift
it up by holding its sides. To restore the lower position, press
the levers (A) at the sides of the rack and follow the rack down.
Unsuitable crockery
• Wooden crockery and cutlery.
• Delicate decorated glasses, artistic handicraft and antique
crockery. Their decorations are not resistant.
• Parts in synthetic material which do not withstand high
temperatures.
• Copper and tin crockery.
• Crockery soiled with ash, wax, lubricating grease or ink.
The colours of glass decorations and aluminium/silver pieces can
change and fade during the washing process. Some types of
glass (e.g. crystal objects) can become opaque after a number
of wash cycles too.
Damage to glass and crockery
Caused by:
• Type of glass and glass production process.
• Chemical composition of detergent.
• Water temperature of rinse cycle.
Tips:
• Only use glasses and porcelain guaranteed by the
manufacturer as dishwasher safe.
• Use a delicate detergent suitable for crockery.
• Collect glasses and cutlery from the dishwasher as soon as
the wash cycle is over.
* Only available in selected models.
11
EN
Detergent and
dishwasher use
EN
Starting the dishwasher
1. Turn the water tap on.
2. Press the ON/OFF button:
3. Open the door and pour in a suitable amount of detergent.
4. Load the racks (see Loading the racks) and shut the door.
5. Select the wash cycle by the P button.
6. Select the wash options* (see Special wash cycles and
options.)
7. Start the cycle by pressing the Start/Pause button: a beep
sounds to signal the start of the wash cycle. The washing
indicator light goes on and the time remaining until the end of
the cycle is displayed.
8. At the end a few beeps signal the end of the washing cycle
and the END indicator light goes on. Switch off the appliance by
pressing the ON/OFF button, shut off the water tap and unplug
the appliance from the electricity socket.
9. Wait a few minutes before removing the crockery to avoid
getting burnt. Unload the racks, beginning with the lower level.
Measuring out the detergent
A good wash result also depends on the correct
amount of detergent being used. Exceeding the stated
amount does not result in a more effective wash and
increases environmental pollution.
Based on how soiled the items are, the amount can be
adjusted to individual cases using powder or liquid
detergent.
In the case of normally soiled items, use approximately either
35 gr (powder detergent) or 35 ml (liquid detergent). If tablets
are used, one tablet will be enough.
If the crockery is only lightly soiled or if it has been rinsed
with water before being placed in the dishwasher, reduce
the amount of detergent used accordingly.
For good washing results also follow the instructions shown
on the detergent box.
For further questions please ask the detergent producers.
To open the detergent dispenser use the opening device “A”.
- The machine will switch off automatically during long
periods of inactivity in order to minimise electricity
consumption.
AUTO WASH CYCLES*: some models of dishwasher are
equipped with a special sensor which can be used to assess
the level of soiling and automatically select the most efficient
and economic wash cycle accordingly. The duration of the auto
wash cycles may vary due to the operation of the sensor.
Changing a wash cycle in progress
If a mistake was made in the wash cycle selection process, it is
possible to change the cycle provided that it has only just begun:
once the wash cycle has started, in order to change the wash
cycle switch off the machine by pressing and holding the ON/
OFF/Reset button. Switch it back on using the same button and
select the desired wash cycle and options.
Adding extra crockery
Press the Start/Pause button (the corresponding indicator light
will flash). Open the door, taking care to avoid the escaping
steam, and place the crockery inside the appliance. Press the
Start/Pause button (fixed light): the cycle will resume after the
beep.
If the Start/Pause button is pressed so as to pause the
machine, both the wash cycle and the Delayed Start function (if
selected) are interrupted.
At this stage the wash cycle cannot be changed.
Accidental interruptions
If the door is opened during the wash cycle, or if there is a power
cut, the cycle stops. It starts again from the point at which it was
interrupted once the door has been shut or once the electricity
supply is restored.
* Only available in selected models.
12
Introduce the detergent into the dry dispenser “B” only.
Place the amount of detergent for pre-washing directly
inside the tub.
1. When measuring out the detergent refer to the Table of wash
cycles to add the proper quantity. Compartment B comprises a
level showing the maximum quantity of liquid or powder detergent
that can be added to each cycle.
2. Remove detergent residues from the edges of the dispenser
and close the cover until it clicks.
3. Close the lid of the detergent dispenser by pulling it up until
the closing device is secured in place.
The detergent dispenser automatically opens up at the right time
according to the wash cycle.
If all-in-one detergents are used, we recommend using the TABS
option, because it adjusts the cycle so that the best washing and
drying results are always achieved.
Only use detergent which has been specifically designed
for dishwashers.
DO NOT USE washing up liquid.
Using excessive detergent may result in foam residues
remaining in the machine after the cycle has ended.
To achieve the best washing and drying results, the combined
use of detergent, rinse aid liquid and refined salt is required.
We recommend using detergents that do not contain
phosphates or chlorine, as these products are harmful to
the environment.
Wash cycles
Wash-cycle data is measured under laboratory conditions according to European Standard EN 50242.
Based on the different conditions of use, the wash-cycle duration and data can change.
EN
The number and type of wash cycles and options may vary depending on the dishwasher model.
Wash cycle
which
include
drying
Options
Approximate
duration of wash
cycles
Water
consumption
(l/cycle)
Energy
consumption
(KWh/cycle)
Eco
Yes
Delayed start – Tabs –
Extra Dry
03:10’
9,0
0,83
Auto Intensive
Yes
Delayed start – Tabs –
Extra Dry – Zone wash
02:00’ - 03:10’
14,0 - 15,5
1,40 - 1,70
Auto Normal
Yes
Delayed start – Tabs –
Extra Dry – Zone wash
01:30’ - 02:30’
14,5 – 16,0
1,15 - 1,30
Auto Fast
No
Delayed start – Tabs
00:40’ - 01:20’
13,0 - 14,5
1,15- 1,25
Duo Wash
Yes
Delayed start – Tabs –
Extra Dry
02:00’
18,0
1,25
Delicate
Yes
Delayed start – Tabs –
Extra Dry
01:40’
11,0
1,05
Express 30’
No
Delayed start – Tabs
00:30’
9,0
0,50
Soak
No
Delayed start
00:12’
4,5
0,01
Wash cycle
Instructions on wash-cycle selection and detergent dosage
1. The ECO wash cycle is the standard cycle to which the energy label data refers. It can be used to wash crockery with a normal
soil level and is the most efficient cycle in terms of energy and water consumption for this type of crockery. 29 gr/ml + 6 gr/ml** – 1
Tab (**Quantity of pre-washing detergent)
2. Heavily soiled dishes and pans (not to be used for delicate items). 35 gr/ml – 1 Tab
3. Normally soiled pans and dishes. 29 gr/ml + 6 gr/ml** – 1 Tab
4. Limited quantity of daily soiling (ideal for 4 place settings) 25 gr/ml – 1 Tab
5. Wash spread over the two racks: delicate for crystal and glasses on the upper rack and heavy duty for the pans on the lower rack.
35 gr/ml – 1 Tab
6. Cycle for delicate items, which are more sensitive to high temperatures 35 gr/ml – 1 Tab
7. Fast cycle to be used for slightly dirty dishes (ideal for 2 place settings) 25 gr/ml – 1 Tab
8. Pre-wash while awaiting completion of the load with the dishes from the next meal. No detergent.
Standby consumption: Left-on mode consumption: 5 W - Off mode consumption: 0.5 W.
13
Special wash cycles
and Options
EN
Notes:
Optimum performance levels when using the “Fast" and "Express
30’” cycles can be achieved by respecting the specified number
of place settings.
To reduce consumption even further, only run the dishwasher
when it is full.
Note for Test Laboratories: for information on comparative EN
testing conditions, please send an email to the following address:
ASSISTENZA_EN_LVS@indesitcompany.com
Extra drying
To improve the dryness level of the crockery, press
the EXTRA DRYING button and the symbol will light up. If it
is pressed again, the option will be deselected.
A higher temperature during the final rinsing and a longer
drying phase improve the dryness level.
The EXTRA DRYING option increases the duration of
the wash cycle.
Multi-functional tablets* (Tabs)
Wash options*
The OPTIONS may only be set, changed or reset after
the wash cycle has been selected and before the Start/
Pause button has been pressed.
Only the options which are compatible with the type of wash
cycle set may be selected. If an option is not compatible
with the selected wash cycle (see Table of wash cycles), the
corresponding symbol flashes rapidly 3 times.
If an option is selected which is not compatible with another
(previously selected) option, it will flash 3 times and switch
off, while the most recently selected option will remain active.
To deselect an option which has been set by mistake, press
the corresponding button again.
Delayed start
It is possible to delay the start time of the cycle for
a period of time between 1 and 24 hours:
1. Select the desired wash cycle and any other options
required, press the DELAYED START button. The relevant
symbol starts flashing. Use the buttons + and - to select when
the wash cycle will start (h01, h02 etc.)
2. Confirm with the START/PAUSE button. The symbol stops
flashing and the countdown begins.
3. Once this time has elapsed, the DELAYED START symbol
switches off and the wash cycle begins.
To deselect the DELAYED START option, press the DELAYED
START button until the text OFF appears.
The Delayed Start function cannot be set once a wash
cycle has been started.
This option optimises washing and drying results.
When using multi-functional tablets, press the MULTIFUNCTIONAL TABLETS button; the corresponding symbol
will light up. If the button is pressed again, the option will be
deselected.
The “Multi-functional tablets” option results in a
longer wash cycle.
The use of tablets is only recommended for models
having this option and it is not recommended with wash
cycles which do not specify the use of multi-functional
tablets.
Zone Wash
This option makes it possible to carry out the wash
cycle in the selected rack only. Select the wash cycle and
then press the ZONE WASH button: the selected rack lights
up and the wash cycle starts in the selected rack only. Press
the button again to deselect the option.
The option is available with the following wash cycles:
Intensive and Normal.
Select the option and the Intensive cycle to start the
ULTRAINTENSIVE ZONE washing. This wash cycle is ideal
for very soiled mixed loads, e.g. pans and saucepans,
dishes with heavy encrustation or difficult-to-clean crockery
(grater, vegetable mill, dirty cutlery). The spraying pressure is
stronger and the washing temperature higher, thus ensuring
optimum handling of stubborn stains.
Select the option and the Normal cycle to start the SAVING
ZONE washing. This function makes it possible to reduce
energy consumption. Cycle duration might change.
Remember to load the crockery in the selected rack only
* Only available in selected models.
14
Care and maintenance
Shutting off the water and electricity
supplies
• Turn off the water tap after every wash cycle to avoid leaks.
• Always unplug the appliance when cleaning it and when
performing maintenance work.
Cleaning the dishwasher
• The external surfaces of the machine and the control panel
can be cleaned using a non-abrasive cloth which has been
dampened with water. Do not use solvents or abrasive
products.
• Any marks on the inside of the appliance may be removed
using a cloth dampened with water and a little vinegar.
Preventing unpleasant odours
• Always keep the door of the appliance ajar in order to avoid
moisture from forming and being trapped inside the machine.
• Clean the seals around the door and detergent dispensers
regularly using a damp sponge. This will avoid food becoming
trapped in the seals, which is the main cause behind the
formation of unpleasant odours.
Cleaning the filters
The filter assembly consists of three filters which remove food
residues from the washing water and then recirculate the water.
They should be cleaned if you wish to achieve the best results
in every wash.
Clean the filters regularly.
The dishwasher should not be used without filters or if the
filter is loose.
• After several washes, check the filter assembly and if necessary
clean it thoroughly under running water, using a non-metallic
brush and following the instructions below:
1. Turn the cylindrical filter C in an anti-clockwise direction and
pull it out (fig. 1).
2. Remove the cup filter B by exerting a slight pressure on the
side flaps (fig. 2);
3. Slide out the stainless-steel plate filter A. (fig. 3).
4. Inspect the trap and remove any food residues. NEVER
REMOVE the wash-cycle pump protection (black detail) (fig.4).
Cleaning the sprayer arms
Food residue may become encrusted onto the sprayer arms
and block the holes used to spray the water. It is therefore
recommended that you check the arms from time to time and
clean them with a small non-metallic brush.
The two sprayer arms may both be removed.
To remove the upper sprayer arm,
turn the plastic locking ring in an
anti-clockwise direction. The upper
sprayer arm should be replaced
so that the side with the greater
number of holes is facing upwards.
The lower sprayer arm can be
removed by pressing on the side
tabs and pulling it upwards.
After cleaning the filters, re-place the filter assembly and fix it in
position correctly; this is essential for maintaining the efficient
operation of the dishwasher.
Leaving the machine unused for extended
periods
Cleaning the water inlet filter*
If the water hoses are new or have not been used for an extended
period of time, let the water run to make sure it is clear and free
of impurities before performing the necessary connections. If this
precaution is not taken, the water inlet could become blocked
and damage the dishwasher.
Clean the water inlet filter at the tap outlet regularly.
- Turn off the water tap.
- Unscrew the end of the water inlet hose, remove the filter and
clean it carefully under running water.
- Re-place the filter and screw the water hose back into position.
• Disconnect the appliance from the electricity supply and shut
off the water tap.
• Leave the door of the appliance ajar.
• When you return, run a wash cycle when the dishwasher is
empty.
* Only available in selected models.
15
EN
Troubleshooting
EN
Whenever the appliance fails to work, check for a solution from the following list before calling for Assistance.
Problem:
Possible causes / Solutions:
The dishwasher does not start or
cannot be controlled.
• Switch off the appliance by pressing the ON/OFF button, switch it back on after approximately
one minute and reset the program.
• The appliance has not been plugged in properly.
• The dishwasher door has not been shut properly.
The door won’t close.
• The lock was released. Strongly push the door until a “clacking” noise is heard.
No water drains out from the
dishwasher.
• The dishwasher cycle has not yet finished.
• The water inlet hose is bent (see Installation).
• The drain duct is blocked.
• The filter is clogged up with food residues.
The dishwasher makes excessive
noise.
• The dishes are rattling against each other or against the sprayer arms.
• Excessive foam presence: the detergent has not been measured out correctly or it is not
suitable for use in dishwashers. (see Start-up and use).
The dishes and glasses are covered
in a white film or limescale deposits.
• The level of the refined salt is low or the dosage setting is not suited to the hardness of the
water (see Rinse aid and salt).
• The lid on the salt dispenser is not closed properly.
• The rinse aid has been used up or the dosage is too low.
The dishes and glasses are streaked
or have a bluish tinge.
• The rinse aid dosage is too high.
The crockery has not been dried
properly.
• A wash cycle without a drying programme has been selected.
• The rinse aid has been used up or the dosage is too low (see Rinse aid and salt).
• The rinse aid dispenser setting is not high enough.
• The crockery is made from non-stick material or plastic.
The dishes are not clean.
• The racks are overloaded (see Loading the racks).
• The crockery has not been arranged well.
• The sprayer arms cannot move freely.
• The wash cycle is too gentle (see Wash cycles).
• Excessive foam presence: the detergent has not been measured out correctly or it is not
suitable for use in dishwashers. (see Start-up and use).
• The lid on the rinse aid compartment has not been shut correctly.
• The filter is dirty or blocked (see Care and maintenance).
• The refined salt level is low (see Rinse aid and salt).
The dishwasher does not take any
water in - Tap shut-off alarm
(beeps are heard and H appears for
some minutes on the display)
(the ON/OFF indicator light flashes and
number 6 appears on the display).
• There is no water in the mains supply.
• The water inlet hose is bent (see Installation).
• Turn on the tap and the appliance will start after a few minutes.
• The appliance lock has been activated because no action was taken when the beeps sounded.
Switch off the machine using the ON/OFF button, turn on the tap and switch the machine back
on after a few seconds by pressing the same button. Re-program the appliance and restart the
wash cycle.
* Only available in selected models.
16
Installation
Im Falle eines Umzugs sollte das Gerät möglichst in
vertikaler Position transportiert werden, falls erforderlich,
neigen Sie das Gerät zur Rückseite hin.
Wasseranschlüsse
Einige Modelle sind auch mit einem zusätzlichen New
Acqua Stop* Sicherheitssystem ausgestattet, das auch bei
Schlauchdefekten vor Überschwemmung schützt.
ACHTUNG: GEFÄHRLICHE SPANNUNG!
Die Anpassung der Elektro- und Wasseranlagen zur
Installation des Gerätes darf nur durch Fachpersonal
erfolgen.
Der Wasserzulaufschlauch und der Wasserablaufschlauch
können sowohl nach rechts als auch nach links ausgerichtet
werden, wodurch eine optimale Installation gewährleistet
wird.
Die Schläuche dürfen nicht geknickt oder von der Spülmaschine gequetscht werden.
Anschluss des Zulaufschlauchs
• An einen 3/4”-Gasanschluss für kaltes oder warmes
Wasser (max.. 60°C).
• Das Wasser laufen lassen, bis es klar ist.
• Den Zulaufschlauch fest anschließen und den Wasserhahn
öffnen.
Sollte der Zulaufschlauch nicht lang genug sein, dann
wenden Sie sich bitte an einen Fachhändler oder an einen
autorisierten Techniker (siehe Kundendienst).
Der Versorgungsschlauch darf auf keinen Fall abgeschnitten
werden: er enthält nämlich Strom führende Teile.
Elektroanschluss
Vor Einfügen des Netzsteckers in die Steckdose ist
sicherzustellen, dass:
• die Netzsteckdose geerdet ist und den gesetzlichen
Bestimmungen entspricht;
• die Netzsteckdose die auf dem Typenschild (befindlich
auf der Innentür) angegebene max. Leistungsaufnahme
des Gerätes trägt
(siehe Beschreibung Ihres Geschirrspülers);
• die Versorgungsspannung den auf dem Typenschild (auf
der Innentür) vermerkten Werten entspricht;
• die Steckdose mit dem Netzstecker kompatibel ist.
Andernfalls muss der Netzstecker von einem autorisierten
Techniker ausgetauscht werden (siehe Kundendienst);
verwenden Sie bitte keine Verlängerungen oder
Vielfachstecker.
Der Wasserleitungsdruck muss innerhalb der in der
Tabelle der technischen Daten angegebenen Werte liegen,
da sonst der Geschirrspüler mglicherweise nicht richtig
funktioniert.
Der Netzstecker, das Netzkabel und die Steckdose sollten
bei installiertem Gerät leicht zugänglich sein.
Der Schlauch darf nicht eingeklemmt oder abgeknickt
werden.
Sollte das Speisekabel beschädigt sein, muss es vom
Hersteller oder seiner technischen Kundendienststelle
ausgetauscht werden, um Unfallrisiken vorzubeugen. (Siehe
Anschluss des Ablaufschlauchs
Schließen Sie den Ablaufschlauch an eine Ablaufleitung mit
Mindestdurchmesser von 2 cm an. (A)
Der Anschluss des Ablaufschlauchs muss sich in einer Höhe
von 40 bis 80 cm vom Boden oder von der Standfläche der
Spülmaschine befinden.
MAX 80 cm
MIN 40 cm
Das Netzkabel darf nicht gebogen oder eingeklemmt
werden.
Kundendienst)
Der Hersteller übernimmt keinerlei Haftung, sollten diese
Vorschriften nicht genau beachtet werden.
Positionierung und Nivellierung
1. Stellen Sie den Geschirrspüler auf einem ebenen und festen
Boden auf. Gleichen Sie eventuelle Unregelmäßigkeiten
durch Anziehen oder Losschrauben der vorderen Stellfüße
aus, bis das Gerät eben ausgerichtet ist. Mit einer präzisen
Nivellierung verleiht Stabilität und vermeidet Vibrationen und
Betriebsgeräusche.
2. Bringen Sie vor dem Einbau des Geschirrspülers den
transparenten Klebestreifen* unter der Arbeitsplatte an, um
sie vor eventuellem Kondenswasser zu schützen.
Vor dem Anschließen des Ablaufschlauchs an den Siphon
des Spülbeckens den Plastikdeckel (B) abnehmen.
Schutz vor Überschwemmungen
Um Überschwemmungen auszuschließen, wurde der
Geschirrspüler:
- mit einem System versehen, dank dessen der Wasserzulauf
bei Anomalien oder internem Wasserverlust unterbrochen
wird.
3. Stellen Sie das Gerät so auf, dass es mit den Seitenteilen
oder mit der Rückwand an den anliegenden Möbeln oder
an der Wand anlehnt. Das Gerät kann auch unter einer
durchlaufenden Arbeitsplatte eingebaut werden* (siehe
Montageanleitung).
* Nur bei einigen Modellen.
17
DE
DE
4*. Regulieren Sie den hinteren Stellfuß durch Einwirken
mittels eines 8 mm-Sechskantschlüssels auf die rote
Sechskantbuchse (befindlich unter der Frontseitenmitte des
Geschirrspülers). Durch Drehen nach rechts wird die Höhe
erhöht, durch Drehen nach links wird sie herabgesetzt. (Siehe
der Dokumentation beiliegendes Anleitungsblatt)
Hinweise zur ersten Inbetriebnahme
Das Gerät ist mit akustischen Signalen/Tönen ausgestattet
(je nach Geschirrspülermodell), die den eingegebenen Befehl
anzeigen: Start, Zyklusende, etc..
Die Leuchtsymbole/Kontrollanzeigen/LED-Anzeigen auf
dem Bedienfeld/Display, können unterschiedliche Farben
aufweisen, blinken oder Dauerlicht anzeigen. (je nach
Geschirrspülermodell).
Das Display* zeigt nützliche Informationen zum eingestellten
Zyklus, Spül-/Trockenphase, Restzeit, Temperatur, etc. an.
Nach Abschluss der Installation die Puffer an den Körben und
die Rückhaltegummis vom oberen Korb (wenn vorhanden)
entfernen.
Einstellungen Wasserenthärter
Vor dem ersten Start muss die Wasserhärte des Wassers
aus dem Netz eingestellt werden. (siehe Kapitel Klarspüler
und Regeneriersalz)
Wenn der Wasserenthärtebehälter das erste Mal befüllt
wird, muss zunächst Wasser eingefüllt werden. Dann erst
etwa 1 kg Salz hinzufügen. Es ist normal, dass bei diesem
Vorgang Wasser aus dem Behälter austritt.
Den ersten Spülgang sofort danach starten.
Verwenden Sie bitte nur Spezialssalz für Geschirrspüler.
Nach dem Einfüllen des Salzes erlischt die SALZNACH-
Technische Daten
Abmessungen
Breite 59,5 cm
Höhe 82 cm
Tiefe 57 cm
Fassungsvermögen
14 Maßgedecke
Wasserversorgungsdruck
0,05÷1MPa (0,5 ÷10 bar)
7,25 psi – 145 psi
Versorgungsspannung
Maximale
Leistungsaufnahme
Schmelzsicherung
Siehe Typenschild
Siehe Typenschild
Dieses Gerät entspricht
folgenden EG-Richtlinien:
- 2006/95/EWG
(Niederspannung);
- 2004/108/EWG
(elektromagnetische
Verträglichkeit)
-2009/125/EG (Comm. Reg.
1016/2010) (Ecodesign)
-97/17/EC (Etikettierung)
-2012/19/EC
FÜLLANZEIGE*.
Das Nichtfüllen des Salzbehälters kann eine Beschädigung
des Wasserenthärters und des Heizwiderstandes bewirken.
* Nur bei einigen Modellen.
18
Siehe Typenschild
Beschreibung Ihres
Geschirrspülers
Geräteansicht
DE
1.Geschirrspüler-Oberkorb
2.
Oberer Sprüharm
3.
Hochklappbare Ablagen
4.
Einstellung der Korbhöhe
5.
Geschirrspüler-Unterkorb
6.
Unterer Sprüharm
7.Spülsiebe
8.Salzbehälter
9.
Spülmittelkammern und Klarspülerbehälter
10.Typenschild
11.
Schalterblende***
12.
Turbo Dry*
Bedienblende
Taste und
Anzeigeleuchte
Extratrocken
SalzNachfüllanzeige
Taste und Anzeigeleuchte
Zone Wash
Taste und
Anzeigeleuchte
Start/Pause
Anzeigeleuchten
Spülen Trocknen und
Programmende
Taste Programmwahl
RestzeitLeuchtanzeige
Kontrollleuchte Spülprogramm
Taste und Anzeigeleuchte
Multifunktions-Tabs
Taste und
Anzeigeleuchte
On-Off/Reset
KlarspülerNachfüllanzeige
Taste und Anzeigeleuchte
Startzeitvorwahl
***Nur bei den komplett integrierten Modellen.
*Nur an einigen Modellen
Die Anzahl und die Art der Spülprogramme und -optionen ist abhängig vom jeweiligen Geschirrspülermodell.
19
Regeneriersalz
und Klarspüler
DE
Verwenden S ie bitte nur Spezialproduk t e f ür
Geschirrspüler. Verwenden Sie bitte kein Kochsalz oder
Industriesalz.
Bitte befolgen Sie die auf der Verpackung befindlichen
Anweisungen.
Sollten Sie ein Multifunktionsprodukt verwenden,
empfehlen wir dennoch den Zusatz von Regeneriersalz,
besonders bei hartem oder sehr hartem Wasser. (Bitte
befolgen Sie die auf der Verpackung befindlichen Anweisungen).
Da weder Salz noch Klarspüler eingefüllt wird, ist es ganz
normal, dass die Kontrollleuchten der SALZNACHFÜLLANZEIGE*
und der KLARSPÜLERNACHFÜLLANZEIGE* weiterhin leuchten.
Einfüllen des Regeneriersalzes
Mit der Verwendung von Salz werden KALKABLAGERUNGEN
auf dem Geschirr und den funktionalen Komponenten des
Geschirrspülers verhindert.
• Wichtig ist, dass der Salzbehälter nie leer bleibt.
• Wichtig ist, die Einstellung der Wasserhärte vorzunehmen.
Der Salzbehälter befindet sich im Geschirrspülerboden (siehe
Beschreibung) und muss aufgefüllt werden:
• wenn auf der Bedienblende die Kontrollleuchte der SALZNA
CHFÜLLANZEIGE*aufleuchtet;
• wenn der grüne Schwimmer* auf dem Salzstöpsel nicht mehr
sichtbar ist.
• siehe Autonomie in der Tabelle der Wasserhärte.
1. Ziehen Sie den Unterkorb heraus und schrauben Sie den
Salzbehälterdeckel gegen den Uhrzeigersinn
ab.
2. Nur bei erstmaliger Inbetriebnahme: Füllen
Sie den Behälter bis zum Rand mit Wasser.
3. Setzen Sie den Trichter auf (siehe
Abbildung) und füllen Sie den Behälter bis
zum Rand mit Salz (ca. 1 kg), es ist normal,
wenn etwas Wasser ausläuft.
4. Den Trichter abnehmen und die Salzreste vom Öffnungsrand
entfernen; den Deckel unter fließendem Wasser abspülen, bevor
er wieder aufgeschraubt wird.
Es wird empfohlen, diesen Vorgang bei jedem Nachfüllen von
Salz zu wiederholen.
Schrauben Sie den Deckel fest auf, damit während des
Spülgangs keine Spüllauge eintreten kann. (Diese könnte den
Enthärter dauerhaft beschädigen).
Wenn Salz nachgefüllt werden muss, sollte dies vor dem
Start des Spülgangs erfolgen.
Einstellen der Wasserhärte
Tabelle zur
Wasserhärte
Stufe
1
2
3
4
5*
°dH
0-6
6 - 11
12 - 17
17 - 34
34 - 50
°fH
0 - 10
11 - 20
21 - 30
31 - 60
61 - 90
mmol/l
0-1
1,1 - 2
2,1 - 3
3,1 - 6
6,1 - 9
Mittlere Autonomie
Salzbehälter bei 1
Spülzyklus pro Tag
Monate
7 Monate
5 Monate
3 Monate
2 Monate
2-3 Wochen
Von 0°f bis 10°f wird empfohlen, kein Salz zu verwenden.
* Mit der Einstellung 5 kann sich die Haltbarkeit verlängern.
(°dH = Grad deutsche Härte - °fH = Grad französische Härte mmol/l = Millimol/Liter)
Einfüllen des Klarspülers
Der Klarspüler fördert das Trocknen des Geschirrs. Der
Klarspülerbehälter muss aufgefüllt werden:
• wenn auf der Bedienblende/Display die Kontrollleuchte/
Symbol der KLARSPÜLERNACHFÜLLANZEIGE*aufleucht
et
• wenn die optische Anzeige* auf der Behälterklappe“D” von
vorher dunkel transparent wird.
MA X
1. Den Behälter “D” durch Drücken und Anheben der Zunge am
Deckel öffnen;
2. Den Klarspüler vorsichtig bis zur maximalen Füllstandsmarkierung
an der Füllöffnung einfüllen und ein Überlaufen vermeiden.
Andernfalls sofort mit einem trockenen Tuch abwischen.
3. Den Deckel schließen bis er einrastet.
Füllen Sie den Klarspüler NIEMALS direkt ins Innere des
Geschirrspülers.
Klarspülerdosierung
Sollte das Trockenergebnis unzufrieden stellend sein, kann die
Klarspülerdosierung neu eingestellt werden.
• Die Geschirrspülmaschine mit der Taste ON/OFF einschalten
Für eine perfekte Funktion des Wasserenthärters muss die
tatsächliche Wasserhärte eingestellt werden. Diesen Wert können
Sie bei Ihrem Wasserwerk erfragen. Der voreingestellte Wert
entspricht einer mittleren Wasserhärte.
• Die Geschirrspülmaschine mit der Taste ON/OFF einschalten
• Mit der Taste ON/OFF ausschalten
• Mit der Taste ON/OFF ausschalten
• Die Taste P zur Auswahl der gewünschten Klarspülermenge
drücken.
• Die Taste P 5 Sekunden lang gedrückt halten, bis ein Signalton
zu hören ist.
• Mit der Taste ON/OFF ausschalten
• Die Nummer der aktuell ausgewählten Stufe und die
Salznachfüllanzeige blinken.
• Die Taste P zur Auswahl der gewünschten Wasserhärte
drücken (siehe Tabelle der Wasserhärte).
• Mit der Taste ON/OFF ausschalten
• Die Einstellung ist abgeschlossen!
* Nur bei einigen Modellen.
20
• 3 Mal die Taste P drücken, es wird ein Signalton zu hören sein.
• Mit der Taste ON/OFF ausschalten
• Die Nummer der aktuellen Auswahl Stufe und die
Klarspülernachfüllanzeige blinken.
• Mit der Taste ON/OFF ausschalten
• Die Einstellung ist abgeschlossen!
Die Klarspülerstufe kann auf NULL eingestellt werden. In diesem
Fall wird kein Klarspüler ausgegeben und die Kontrollleuchte
zur Anzeige des fehlenden Klarspülers leuchtet nicht mehr auf.
Je nach Gerätemodell können bis max. 4 Stufen eingestellt
werden. Der voreingestellte Wert entspricht einer mittleren Stufe.
• wenn das Geschirr bläuliche Streifen aufweist, eine niedrigere
Nummer einstellen (1-2).
• befinden sich Wassertropfen oder Kalkflecken darauf, eine
höhere Nummer einstellen (3-4).
Beladen der Körbe
Hinweise
Bevor Sie das Geschirr in den Geschirrspüler einräumen,
befreien Sie es von Speiserückständen und entleeren Sie Gläser
und Behälter von Flüssigkeitsresten. Es ist nicht notwendig, das
Geschirr unter fließendem Wasser vorzuspülen.
Stellen Sie das Geschirr so ein, dass es fest steht und nicht
umfallen kann. Behälter müssen mit der Öffnung nach unten
eingestellt werden und hohle oder gewölbte Teile müssen schräg
stehen, damit das Wasser alle Oberflächen erreicht und dann
abfließen kann.
Achten Sie darauf, dass Deckel, Griffe, Töpfe und Tabletts die
Drehung der Sprüharme nicht behindern. Stellen Sie kleine
Gegenstände in den Besteckkorb.
Plastikgeschirr und Pfannen und Töpfe aus Antihaftmaterial
halten Wassertropfen stärker zurück. Sie sind nach Ablauf
des Programms also weniger trocken als Keramik- oder
Stahlgeschirr-Leichte Gegenstände (wie Plastikbehälter) sollten
möglichst im Oberkorb untergebracht und so eingesetzt werden,
dass sie sich nicht bewegen können.
Stellen Sie nach Einräumen des Geschirrs sicher, dass sich die
Sprüharme frei bewegen können.
Einige Geschirrspülermodelle verfügen über klappbare
Bereiche*, die in senkrechter Stellung zum Einsortieren von
Tellern oder in waagerechter Stellung (umgeklappt) für Töpfe
und Schüsseln verwendet werden können.
Besteckkorb
Der nicht teilbare Besteckkorb darf nur im vorderen Teil des
unteren Korbes eingesetzt werden. Er ist oben mit Gittern
versehen, um das Besteck auf Abstand zu halten.
Geschirrspüler-Unterkorb
Der Unterkorb kann mit Töpfen, Deckeln, Tellern, Schüsseln,
Besteck etc. befüllt werden. Räumen Sie große Teller und Deckel
vorzugsweise am Rand des Korbs ein.
Messer und andere Küchenutensilien mit scharfen Spitzen
sind mit nach unten gerichteten Spitzen in den Besteckkorb
einzuordnen oder waagerecht auf die Ablagen des oberen
Geschirrkorbs zu legen.
Geschirrspüler-Oberkorb
Hier sortieren Sie empfindliches und leichtes Geschirr ein: Gläser,
Tasten, kleine Teller, flache Schüsseln.
Besonders verschmutztes Geschirr sollte vorzugsweise im
Unterkorb untergebracht werden, da hier die Wasserstrahlen
energischer sind und somit bessere Spülergebnisse erzielt
werden.
Einige Geschirrspülermodelle verfügen über klappbare
Bereiche*, die in senkrechter Stellung für Untertassen oder
Dessertteller oder in vertikaler Stellung für Schüsseln und
sonstige Behältnisse verwendet werden können.
*Nur bei einigen Modellen und in unterschiedlicher Zahl und
Position.
21
DE
DE
Verstellbare Ablagen
Die seitlichen Ablagen können auf drei verschiedenen Höhen
positioniert werden, um beim Einräumen des Geschirrs den Platz
im Korb optimal auszunutzen.
Stielgläser können an den Ablagen
stabilisiert werden, indem sie mit dem
Stiel in die vorgesehene Aussparung
gestellt werden
Die Ablagen trocknen besser, wenn
sie stärker geneigt werden. Der
Neigewinkel lässt sich verstellen,
indem die Ablage nach oben gezogen
und in die gewünschte Position
gebracht wird.
Der Oberkorb kann in der Höhe verstellt werden: stellen Sie ihn in
die oberste Position, wenn Sie großes Geschirr in den Unterkorb
einräumen wollen. Wenn Sie eher die klapparen Bereiche nutzen
wollen, dann stellen Sie ihn in die untere Position.
Höheneinstellung des Oberkorbes
Um das Einordnen des Geschirrs zu vereinfachen, kann
der Oberkorb je nach Bedarf in Hoch- oder Niedrigstellung
eingeschoben werden.
Es empfiehlt sich, die Höhe des Oberkorbes bei LEEREM
KORB zu regulieren.
Heben oder senken Sie den Korb NIEMALS nur an einer Seite.
Bestecktablett*
Einige Geschirrspülermodelle sind mit einer ausziehbaren
Besteckschublade ausgestattet, die für das Besteck, aber
auch für kleine Tassen verwendet werden kann. Für bessere
Spülergebnisse sollten unterhalb der Besteckschublade keine
großen Geschirrteile positioniert werden.
Die Besteckschublade kann ganz herausgenommen werden.
(siehe Abbildung)
Ist der Korb mit Lift-Up* (siehe Abbildung) ausgestattet, fassen
Sie ihn an den Seiten und ziehen Sie ihn nach oben. Um den Korb
zurück in die untere Stellung zu bringen, drücken Sie die Hebel
(A) an den Seiten des Korbs und schieben Sie ihn nach unten.
Ungeeignetes Geschirr
• Besteck und Geschirr aus Holz.
• Empfindliche Dekorgläser, handgemachte Teller und antikes
Geschirr. Die Dekore sind nicht spülmaschinenfest.
• Nicht temperaturbeständige Kunststoffteile.
• Geschirr aus Kupfer und Zinn.
• Mit Asche, Wachs, Schmieröl oder Tinte verschmutztes
Geschirr.
Glasdekore, Aluminium- und Silberteile können während des
Spülgangs die Farbe verändern und ausbleichen. Auch einige
Glasarten (z.B. Kristallgegenstände) können nach mehreren
Spülgängen matt werden.
Schäden an Glas und Geschirr
Ursachen:
• Glasart und Herstellungsprozess des Glases.
• Chemische Zusammensetzung des Spülmittels.
• Wassertemperatur des Klarspülprogramms.
Empfehlung:
• Spülen Sie nur Gläser und Geschirr in Ihrem Geschirrspüler,
die vom Hersteller als spülmaschinenfest ausgezeichnet sind.
• Verwenden Sie ein Feinwaschmittel für Geschirr.
• Nehmen Sie Gläser und Besteck so bald wie möglich nach
Ablauf des Programm aus der Spülmaschine.
* Nur bei einigen Modellen.
22
Spülmittel und Verwendung
des Geschirrspülers
Starten des Geschirrspülers
1. Öffnen Sie den Wasserhahn.
2. Die Gerätetür öffnen und die ON-OFF-Taste drücken: die
Kontrollleuchten ON/OFF, Optionen und das Display leuchten
auf.
3. Das Waschmittel dosieren. (siehe seitlich).
4. Die Körbe befüllen (siehe Beschickung der Körbe).
5. Wählen Sie das Spülprogramm je nach Geschirrart und
Verschmutzungsgrad aus (siehe Spülprogrammtabelle). Drücken
Sie hierzu die Taste P.
6. Auswahl der Spüloptionen*. (siehe Spezialprogramme und
Optionen).
7. Starten Sie das Programm, indem Sie die Tür schließen.
8. Das Programmende wird durch akustische Signale und das
Blinken der Programmnummer auf dem Display angezeigt.
Öffnen Sie die Gerätetür, schalten Sie das Gerät über EIN/AUSTaste aus, schließen Sie den Wasserhahn und ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose.
9. Warten Sie einige Minuten, bevor Sie das Geschirr
herausnehmen. Sie könnten sich daran verbrennen. Räumen
Sie die Geschirrspülerkörbe aus, beginnen Sie dabei mit dem
Unterkorb.
Einfüllen des Spülmittels
Ein gutes Spülergebnis hängt auch von einer korrekten
Spülmitteldosierung ab. Eine zu hohe Dosierung ist nicht
gleichzusetzen mit einem besseren Spülergebnis, man
belastet dadurch nur die Umwelt.
Die Dosierung kann dem jeweiligen Verschmutzungsgrad
angepasst werden.
Bei einer normalen Verschmutzung ca. 35 g (in Pulverform)
bzw. 35 ml (flüssig) verwenden. Werden Spülmitteltabs
verwendet, reicht ein Tab aus.
Für nur leicht verschmutztes Geschirr, oder für Geschirr, das
vorher unter laufendem Wasser abgespült wurde, kann die
Spülmittelmenge erheblich reduziert werden.
Beachten Sie für ein optimales Spülergebnis auch die
Hinweise auf dem Spülmittel.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den
Spülmittelhersteller.
Zum Öffnen des Spülmittelbehälters den
Öffnungsmechanismus „A“ drücken.
- Zur Senkung des Stromverbrauchs bei Stillstand
des Geräts schaltet sich das Gerät unter gewissen
Bedingungen automatisch aus.
PROGRAMME AUTO*:einige Geschirrspülgeräte sind mit
einem Spezialfühler ausgestattet, der in der Lage ist, den
Verschmutzungsgrad zu erfassen und demnach das effektivste
und wirtschaftlichste Spülprogramm einzustellen.
Die Dauer der Automatikprogramme kann aufgrund der
Einwirkung des Sensors variieren.
Bei nur leicht verschmutztem Geschirr oder bei Geschirr,
das vorher unter laufendem Wasser abgespült wurde, kann die
Spülmittelmenge erheblich reduziert werden.
Änderung eines laufenden Programms
Wurde ein falsches Programm ausgewählt, können Sie dieses
ändern, wenn es gerade erst begonnen hat: öffnen Sie die
Gerätetür, achten Sie dabei auf eventuell austretenden Dampf,
und halten Sie die ON/OFF-Taste gedrückt, das Gerät schaltet
sich aus. Schalten Sie das Gerät über die EIN/AUS-Taste wieder
ein, und wählen Sie das neue Spülprogramm und die eventuellen
Spüloptionen. Starten Sie das Spülprogramm durch Schließen
der Gerätetür.
Hinzufügen von weiterem Geschirr
Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig, da heißer Dampf austreten
könnte, ohne den Geschirrspüler auszuschalten, und räumen
Sie das Geschirr ein. Schließen Sie die Tür dann wieder; das
Programm läuft automatisch weiter.
Unbeabsichtigtes Unterbrechen des Spülprogramms
Wird während des Spülgangs die Gerätetür geöffnet, oder sollte
ein Stromausfall stattfinden, wird der Spülgang unterbrochen.
Wird die Gerätetür wieder geschlossen, oder kehrt der Strom
zurück, läuft das Programm an der Stelle weiter, an der es
unterbrochen wurde.
* Nur bei einigen Modellen.
Füllen Sie das Spülmittel ausschließlich in das trockene Fach
"B" ein. Die für den Vorspülgang benötigte Spülmittelmenge
wird direkt in den Geschirrspüler gegeben.
1.Hinsichtlich der Dosierung verweisen wir auf die
Programmtabelle, in der die richtige Menge angegeben ist.
Der Behälter B hat eine Füllstandsanzeige, die die maximale
Menge des flüssigen oder pulverförmigen Spülmittels für jeden
Spülgang anzeigt.
2. Entfernen Sie eventuelle Spülmittelrückstände von den Kanten
der Kammern und schließen Sie den Deckel so, dass er einrastet.
3. Schieben Sie den Deckel der Spülmittelkammer zum Schließen
nach oben, bis er einrastet.
Die Spülmittelkammer öffnet sich automatisch zum richtigen
Zeitpunkt des jeweils gewählten Programms.
Werden Kombispülmittel verwendet, dann empfehlen wir, die
Option TABS zu verwenden. Damit werden die Programme
dem verwendeten Spülmittel angepasst, um das bestmögliche
Spülergebnis zu erhalten.
Verwenden Sie bitte ausschließlich Spülmittel für
Geschirrspüler.
VERWENDEN SIE BITTE KEIN HANDSPÜLMITTEL.
Bei übermäßiger Spülmittelverwendung können Schaumreste
am Ende des Spülgangs zurückbleiben.
Die besten Spül- und Trockenergebnisse erhalten Sie nur
durch den kombinierten Einsatz von Spülmittel, flüssigem
Klarspüler und Regeneriersalz.
Es wird dringend empfohlen, phosphat- und chlorfreie
Spülmitteln zu verwenden, die die Umwelt nicht zu sehr
belasten.
23
DE
Programme
DE
Die Programmdaten sind Labormessdaten, die gemäß der europäischen Vorschrift EN 50242 erfasst wurden.
Je nach den unterschiedlichen Einsatzbedingungen können die Dauer und die Daten der Programme anders ausfallen.
Die Anzahl und die Art der Spülprogramme und -optionen sind abhängig vom jeweiligen Geschirrspülermodell.
Trocknen
Optionen
Programmdauer
Wasserverbrauch
(l/Zyklus)
Energieverbrauch
(KWh/Zyklus)
Eco
Ja
Startverzögerung – Tabs –
Extra Dry
03:10’
9,0
0,83
Auto Intensiv
Ja
Startverzögerung – Tabs –
Extra Dry – Zone Wash
02:00’ - 03:10’
14,0 - 15,5
1,40 - 1,70
Auto
Täglicher Abwasch
Ja
Startverzögerung – Tabs –
Extra Dry – Zone Wash
01:30’ - 02:30’
14,5 – 16,0
1,15 - 1,30
Auto Fast/Schnell
Nein
Startverzögerung – Tabs
00:40’ - 01:20’
13,0 - 14,5
1,15- 1,25
Duo Wash
Ja
Startverzögerung – Tabs –
Extra Dry
02:00’
18,0
1,25
Fein
Ja
Startverzögerung – Tabs –
Extra Dry
01:40’
11,0
1,05
Express 30’
Nein
Startverzögerung – Tabs
00:30’
9,0
0,50
Einweichen
Nein
Startverzögerung
00:12’
4,5
0,01
Programm
Angaben zur Programmwahl und Dosierung des Spülmittels
1. Spülzyklus ECO ist das Standardprogramm, auf das sich die Daten des Energie-Labels beziehen; dieser Zyklus eignet sich zum
Spülen von normal verschmutzem Geschirr und ist das effizienteste Programm im Hinblick auf Energie- und Wasserverbrauch für
diese Art von Geschirr. 29 g/ml + 6 g/ml** – 1 Tab (**Spülmittelmenge für den Vorspülgang)
2. Stark verschmutztes Geschirr und Töpfe (nicht geeignet für empfindliches Geschirr). 35 g/ml – 1 Tab 3. Normal verschmutztes Geschirr und Töpfe. 29 g/ml + 6 g/ml** – 1 Tab 4. Tägl. Abwasch geringfügiger Mengen (Ideal für 4 Gedecke) 25 g/ml – 1 Tab 5. Differenzierter Spülgang für die zwei/drei* Körbe (* nur bei einigen Modellen vorhanden): normal für Besteck und Gläser im oberen und im dritten* Korb, energisch für Töpfe im unteren Korb. 35 g/ml – 1 Tab 6. Schonspülgang für empfindliches Geschirr, das keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden darf. 35 g/ml – 1 Tab 7. Schneller Spülgang für nur wenig verschmutztes Geschirr. (Ideal für 2 Gedecke) 25 g/ml – 1 Tab 8. Abspülen des Geschirrs, das erst später, zusammen mit weiterem Geschirr, gespült werden soll. Kein Spülmittel
Standby-Verbrauch: Verbrauch im Left-On-Modus: 5 W - Verbrauch im Off-Modus: 0,5 W
24
Sonderprogramme
und Optionen
Hinweis:
Die optimale Leistung der Programme "Schnell und Express
30´" ist dann gewährleistet, wenn die Anzahl der angegebenen
Maßgedecke eingehalten wird.
Das Für einen geringeren Verbrauch sollte die Maschine voll
beladen werden.
Hinweis für die Prüflabors: Informationen hinsichtlich der
Bedingungen des EN-Vergleichstests sind unter nachfolgender
Adresse anzufordern: ASSISTENZA_EN_LVS@indesitcompany.
com
Spüloptionen*
Die OPTIONEN können nur dann eingestellt, geändert oder
gelöscht werden, wenn das Spülprogramm ausgewählt, und
bevor die Taste Start/Pause gedrückt wird.
Es können lediglich die Optionen zugeschaltet werden, die
auch mit dem gewählten Programmtyp kompatibel sind. Ist
eine Option mit dem eingestellten Programm nicht kompatibel,
(siehe Spülprogrammtabelle), blinkt die entsprechende LED 3
Mal kurz auf.
Wird eine Option gewählt, die mit einer bereits zugeschalteten
Option nicht kompatibel ist, blinkt diese 3 Mal auf erlischt wieder.
Nur die zuletzt gewählte Einstellung bleibt eingeschaltet.
Möchten Sie eine irrtümlich eingestellte Option wieder löschen,
drücken Sie die entsprechende Taste erneut.
Option Startzeitvorwahl
Der Start des Spülprogramms kann um 1 bis 24 Stunden
verschoben werden:
1. Auswahl des gewünschten Spülprogramms und
andere eventuelle Optionen; drücken Sie die Pfeile der
STARTZEITVORWAHL, um die gewünschte Startzeit des
Spülgangs einzustellen. (1h, 2h, etc.)
2. Bestätigen Sie die Auswahl mit der Taste START/PAUSE: die
Zeit wird jetzt herunter gezählt und das Display zeigt die Meldung
Programmstart in ...
3. Ist die Zeit abgelaufen, erlischt das Symbol der
STARTZEITVORWAHL und das Spülprogramm startet.
Um die STARTZEITVORWAHL zu deaktivieren, drücken Sie die
Taste STARTZEITVORWAHL bis zur Anzeige OFF.
Bei bereits in Gang gesetztem Programm ist eine
Startzeitvorwahl nicht mehr möglich.
Extratrocken
Zur Optimierung des Trockengrades des Geschirrs
drücken Sie die Taste EXTRA TROCKEN; die Taste leuchtet auf.
Durch erneuten Druck auf die Taste wird die Option deaktiviert.
Eine höhere Temperatur während des letzten Spülgangs und ein
längerer Trockengang verbessern die Trocknung des Geschirrs.
Die Option EXTRATROCKEN verlängert die
Programmdauer.
Multifunktions-Tabs (Tabs)
Diese Option optimiert das Spül- und
Trocknungsergebniss.
Sollten Sie Multifunktions-Tabs verwenden, drücken Sie die
Taste MULTIFUNKTIONS-TABS, die Kontrollleuchte schaltet
sich ein; ein erneuter Druck der Taste deaktiviert die Funktion.
Die Option "Multifunktions-Tabs" bewirkt eine
Verlängerung des Spülprogramms.
Die Verwendung von Tabs wird nur empfohlen, wenn
diese Option vorhanden ist. Auch raten wir von der
Benutzung von Tabs bei Programmen, die diese nicht
vorsehen, ab.
Zone Wash
Mit dieser Option kann der Spülzyklus auf den
ausgewählten Korb beschränkt werden. Wählen Sie erst das
Programm und drücken Sie dann die Taste ZONE WASH: der
ausgewählte Korb leuchtet auf und der Spülzyklus wird nur für
diesen Korb ausgeführt; mit einem weiteren Druck der Taste
wird die Option deaktiviert.
Die Option ist für folgende Programme nicht verfügbar: Intensiv
und Normal.
Durch Auswahl der Option und Intensivprogramm wird der
Spülzyklus ULTRAINTENSIVE ZONE aktiviert. Dieses Programm
ist ideal für stark verschmutztes, gemischtes Geschirr,
beispielsweise Töpfe und Pfannen, verkrustete Teller oder
schwer zu spülendes Geschirr (Reibe, Gemüsepassiersieb, stark
verschmutztes Besteck). Der Drück der Sprüharme wird verstärkt
und die Spültemperatur erhöht. Damit kann ein optimales
Spülergebnis bei starker Verschmutzung erzielt werden.
Durch Auswahl der Option und Normalprogramm wird der
Spülzyklus SAVING ZONE aktiviert. Mit dieser Funktion wird der
Energieverbrauch reduziert. Der Zyklus kann möglicherweise
eine andere Dauer aufweisen.
Beachten Sie, dass Sie nur den ausgewählten Korb befüllen.
* Nur bei einigen Modellen.
25
DE
Reinigung und Pflege
DE
Abstellen der Wasser- und Stromversorgung
• Drehen Sie den Wasserhahn nach jedem Spülgang zu,
um Schäden durch eventuelles Austreten von Wasser
auszuschließen.
• Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie
Ihren Geschirrspüler reinigen oder Wartungsmaßnahmen
getroffen werden.
Reinigung des Geschirrspülers
• Die Gehäuseteile und die Bedienblende können mit einem
mit Wasser angefeuchteten, weichen Tuch gereinigt werden.
Vermeiden Sie Löse- und Scheuermittel.
• Zur Beseitigung von evtl. Flecken im Innenraum des Gerätes
verwenden Sie ein feuchtes Tuch, auf das Sie etwas weißen
Essig träufeln.
Vermeidung von Geruchsbildung
• Lassen Sie die Gerätetür stets nur angelehnt; auf diese Weise
kann sich keine Feuchtigkeit ansammeln.
• Die Dichtungen der Tür und der Reinigerkammern sollten
regelmäßig mit einem feuchten Tuch gereinigt werden.
Sie vermeiden so die Ansammlung von Speiseresten,
der hauptsächlichen Ursache von Geruchsbildung im
Geschirrspüler.
Die Filter reinigen
Die Siebgruppe setzt sich aus drei Filtern zusammen, die
Spülwasser reinigen, von Speiseresten befreien und wieder in
Umlauf bringen. Um optimale Spülergebnisse zu gewährleisten,
müssen diese gereinigt werden.
Reinigen Sie die Filtersiebe regelmäßig.
Der Geschirrspüler darf nie ohne Filtersiebe oder mit
ausgehängten Filtern in Betrieb genommen werden.
• Kontrollieren Sie nach einigen Spülgängen die Filtersiebgruppe.
Ggf. ist diese sorgfältig unter laufendem Wasser auszuspülen.
Nehmen Sie hierzu ein kleines Bürstchen (das nicht aus Metall
sein darf) zu Hilfe. Verfahren Sie wie folgt:
1. Drehen Sie das zylinderförmige Filtersieb C gegen den
Uhrzeigersinn heraus (Abb. 1).
2. Ziehen Sie den Siebbecher B durch leichten Druck auf die
seitlichen Flügel heraus (Abb. 2);
3. Nehmen Sie den Stahl-Siebteller A ab. (Abb. 3).
4. Kontrollieren Sie den Hohlraum und befreien Sie diesen
von eventuellen Speiseresten. Das Spülpumpenschutzteil
(schwarzes Teil) DARF NICHT ABGENOMMEN WERDEN
(Abb.4).
Reinigung der Sprüharme
Es kann vorkommen, dass Speisereste an den Sprüharmen
hängen bleiben und die Wasserdüsen verstopfen. Prüfen Sie
die Sprüharme daher regelmäßig und reinigen Sie sie bei Bedarf
mit einer Kunststoffbürste.
Beide Sprüharme können abgenommen werden.
Zur Abnahme des oberen
Sprüharms drehen Sie den
Kunststoffring gegen den
Uhrzeigersinn ab. Der obere
Sprüharm ist mit jener Seite nach
oben wieder einzusetzen, die die
meisten Löcher aufweist.
Um den unteren Sprüharm
abzunehmen, drücken Sie die
beiden seitlichen Zungen nach
unten und ziehen dann den Arm
nach oben hin ab.
Setzen Sie die Siebgruppe nach der Reinigung der Filtersiebe
wieder korrekt in ihren Sitz ein, dies ist äußerst wichtig, um
eine ordnungsgemäße Betriebsweise des Geschirrspülers zu
gewährleisten.
Was tun, bevor Sie für längere Zeit verreisen
Reinigen des Wasserzufuhr-Filtersiebes*
Falls es sich um neue, oder für einen längeren Zeitraum nicht
benutzte Wasserschläuche handeln sollte, ist sicherzustellen,
dass das Wasser auch klar und frei von Verunreinigungen ist.
Lassen Sie es hierzu einige Zeit lang fließen. Andernfalls besteht
das Risiko, dass die Anschlussstelle verstopft wird und Ihr
Geschirrspüler dadurch Schaden nimmt.
Reinigen Sie regelmäßig den Wasserzulauffilter am
Zufuhrhahn.
- Schließen Sie den Wasserhahn.
- Schrauben Sie den Wasserschlauch ab, nehmen Sie den Filter
heraus und reinigen Sie ihn vorsichtig unter fließendem Wasser.
- Setzen Sie den Filter wieder ein und verschrauben Sie den
Schlauch.
26
• Trennen Sie sämtliche Elektroanschlüsse und schließen Sie
den Wasserhahn.
• Lassen Sie die Gerätetür leicht aufstehen.
• Lassen Sie nach Ihrer Rückkehr einen Spülgang ohne
Geschirr durchlaufen.
* Nur bei einigen Modellen.
Störungen und Abhilfe
Sollten Betriebsstörungen auftreten, kontrollieren Sie bitte folgende Punkte, bevor Sie sich an den Kundendienst
wenden.
Störungen:
Die Spülmaschine startet nicht
oder reagiert nicht auf die
Bedienungseingaben.
Die Gerätetür schließt nicht.
Der Geschirrspüler pumpt das
Wasser nicht ab.
Der Geschirrspüler ist zu laut.
Auf dem Geschirr und auf
den Gläsern befinden sich
Kalkablagerungen oder ein weißer
Belag.
Das Geschirr und die Gläser weisen
weiße Streifen bzw. bläuliche
Schattierungen auf.
DE
Mögliche Ursachen/Lösung :
• Schalten Sie das Gerät durch Drücken der ON/OFF-Taste aus und nach etwa einer Minute
wieder ein und wiederholen Sie die Programmeinstellung.
• Der Stecker ist nicht richtig in der Steckdose.
• Die Gerätetür ist nicht ganz geschlossen.
• Das Schloss ist bereits eingerastet; drücken Sie die Tür energisch, bis ein „Klicklaut“ zu hören
ist
• Das Spülprogramm ist noch nicht ganz abgelaufen.
• Der Zulaufschlauch ist geknickt (siehe Installation ).
• Der Ablauf des Spülbeckens ist verstopft.
• Im Filtersieb haben sich Speisereste angesammelt.
• Das Geschirr schlägt aneinander oder gegen die Sprüharme.
• Es hat sich zu viel Schaum gebildet: Das Spülmittel wurde nicht richtig dosiert oder ist für
Geschirrspüler ungeeignet. (Siehe Start und Inbetriebnahme).
• Es fehlt Regeneriersalz bzw. die Dosierung entspricht nicht der Wasserhärte ( siehe Klarspüler
und Regeneriersalz ).
• Der Deckel des Salzbehälters ist nicht ordnungsgemäß geschlossen.
• Es fehlt Klarspülmittel oder es wird unzureichend dosiert.
• Der Klarspüler wurde zu hoch dosiert.
• Es wurde ein Spülprogramm, das keinen Trockengang vorsieht, eingestellt.
• Es fehlt Klarspülmittel oder es wird unzureichend dosiert (siehe Klarspüler und
Das Geschirr ist nicht ganz trocken.
Regeneriersalz).
• Die Klarspüler-Dosiereinstellung ist nicht angemessen.
• Das Geschirr besteht aus Antihaftmaterial oder aus Kunststoff.
• Die Körbe wurden zu voll geladen (siehe Beschickung der Körbe).
• Das Geschirr wurde nicht korrekt eingeräumt.
• Die Sprüharme können sich nicht frei bewegen.
• Das Spülprogramm ist zu schwach (siehe Spülprogramme).
Das Geschirr ist nicht sauber
• Es hat sich zu viel Schaum gebildet: Das Spülmittel wurde nicht richtig dosiert oder ist für
geworden.
Geschirrspüler ungeeignet. (Siehe Start und Inbetriebnahme).
• Der Stöpsel des Klarspülerbehälters wurde nicht richtig geschlossen.
• Das Filtersieb ist schmutzig oder verstopft (siehe Wartung und Pflege).
• Es fehlt Regeneriersalz (siehe Klarspüler und Regeneriersalz).
• Es besteht eine Unterbrechung der Wasserzufuhr.
Der Geschirrspüler lädt kein Wasser
• Der Zufuhrschlauch ist geknickt (siehe Installation).
– Alarm Wasserhahn geschlossen.
• Öffnen Sie den Wasserhahn; das Gerät setzt sich nach wenigen Minuten in Gang.
(es sind akustische Signaltöne zu hören
• Das Gerät hat auf Sperre geschaltet, weil nach Erklingen der akustischen Signale kein Eingriff
und auf dem Display erscheint einige
erfolgte.
Sekunden lang der Buchstabe H)
S
chalten Sie das Gerät über die ON/OFF-Taste aus, öffnen Sie den Wasserhahn und schalten
(die ON/OFF-Kontrollleuchte blinkt und
Sie das Gerät nach einigen Sekunden über dieselbe Taste wieder ein. Wiederholen Sie die
das Display zeigt die Nr. 6)
Geräteeinstellung und starten Sie das Spülprogramm erneut.
* Nur bei einigen Modellen.
27
195125814.00 - NC
06/2014 jk - Xerox Fabriano
DE
Indesit Company Spa
Viale Aristide Merloni 47
60044 Fabriano (AN)
Italy
28
www.hotpoint-ariston.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising