Rock Shox Federgabel - ktm bike industries

Rock Shox Federgabel - ktm bike industries
Suspension
For k
user manual
English
Suspension Fork User Manual
important safety information
1. It is extremely important that your RockShox suspension fork (fork) is installed correctly by a
qualified bicycle mechanic. Improperly installed forks are extremely dangerous and can
result in severe and/or fatal injuries.
2. The fork on your bicycle is designed for use by a single rider, on mountain trails, and similar
off-road conditions.
3. Before riding your bicycle, be sure the brakes are properly installed and adjusted. Use your
brakes carefully and learn your brakes’ characteristics by practicing your braking technique
in non-emergency circumstances. Hard braking or improper use of the front brake can cause
you to fall. If the brakes are out of adjustment, improperly installed or are not used properly,
the rider could suffer serious and/or fatal injuries.
4. Your fork may fail in certain circumstances, including, but not limited to, any condition that
causes a loss of oil; collision or other activity bending or breaking the fork’s components or
parts; and extended periods of non-use. Fork failure may not be visible. Do not ride your
bicycle if you notice bent or broken fork parts, loss of oil, sounds of excessive topping out,
or other indications of a possible fork failure, such as loss of shock absorbing properties.
Instead, take your bike to a qualified dealer for inspection and repair. In the event of a fork
failure, damage to the bicycle or personal injury may result.
5. Always use genuine RockShox parts. Use of aftermarket replacement parts voids the
warranty and could cause structural failure to the fork. Structural failure could result in loss of
control of the bicycle with possible serious and/or fatal injuries.
6. Use extreme caution not to tilt the bicycle to either side when mounting the bicycle to a
carrier by the fork drop-outs (front wheel removed). The fork legs may suffer structural
damage if the bicycle is tilted while the drop-outs are in the carrier. Make sure the fork is
securely fastened according to the bike carrier's instructions. Make sure the rear wheel is
fastened down when using ANY bike carrier that secures the fork’s drop-outs. Not securing
the rear can allow the bike’s mass to side-load the drop-outs, causing them to break or crack.
If the bicycle tilts or falls out of its carrier, do not ride the bicycle until the fork is properly
examined for possible damage. Return the fork to your dealer for inspection or call RockShox
if there is any question of possible damage. The International Distributor List is available
on-line at www.sram.com. A fork leg or drop-out failure could result in loss of control of the
bicycle with possible serious and/or fatal injuries.
7. Forks designed for use with rim type brakes: mount rim type brakes (cantilever, linearpull, and rim hydraulic) to the existing brake posts only. Forks with hangerless style braces
are only designed for linear-pull or hydraulic rim type brakes. Do not use any cantilever brake
other than those intended by the brake manufacturer to work with a hangerless brace. Do
not route the front brake cable and/or cable housing through the stem or any other mounts
or cable stops. Do not use a front brake cable leverage device mounted to the brace. Forks
designed for use with disc-style brakes: follow the brake manufacturer’s installation
instructions for proper installation and mounting of the brake caliper. For forks using a post
style disc brake mount, ensure that your brake caliper mounting bolts have 9-12 mm of
thread engagement and are torqued to 90 in-lb when installed on the fork. Failure to have
proper thread engagement can damage the brake mounting posts, which can result in severe
injury and/or death.
8. Your RockShox fork is designed to secure a front wheel using a quick release axle or thru
axle. Be sure you understand which axle your bike has and how to properly operate it. Do not
use a bolt on axle. An improperly installed wheel can allow the wheel to move or disengage
from the bicycle, causing damage to the bicycle and serious injury and/or death to the rider.
9. Observe all owner’s manual instructions for care and service of this product.
RockShox FORKS DO NOT COME WITH THE REFLECTORS REQUIRED BY FEDERAL LAW FOR
NEW BICYCLES, 16 CFR §1512.16. ADDITIONAL REQUIREMENTS FOR REFLECTORS AND LIGHTING
MAY EXIST AND VARY BY LOCATION. YOUR DEALER SHOULD INSTALL PROPER REFLECTORS AND
LIGHTING SYSTEMS TO MEET ALL APPLICABLE FEDERAL, STATE, AND LOCAL REQUIREMENTS.
ALWAYS USE FRONT AND REAR LIGHTS IN ADDITION TO REFLECTORS IF RIDING AT NIGHT OR IN
REDUCED VISIBILITY.
2
95-4015-023-000 Rev D
Suspension Fork User Manual
English
Thanks for choosing rockshox®!
We are excited, pleased, and honored that you have chosen RockShox for your bicycle suspension. You
can feel confident that your suspension is the best in the market today because RockShox products are
developed and engineered by people who love to ride and who are as passionate about performance as
you.
This manual contains the important safety, maintenance, and warranty information you need in order to
safely install and use your RockShox suspension. To ensure that your RockShox suspension performs
properly, we recommend that you have it installed by a qualified bicycle mechanic.
Additional detailed set-up, tuning, and service information for your RockShox suspension is
available online at www.sram.com or www.rockshox.com.
Suspension fork INSTALLATION
It is extremely important that your RockShox suspension fork (fork) is installed correctly by a qualified
bicycle mechanic. Improperly installed forks are extremely dangerous and can result in severe
and/or fatal injuries.
1. Remove the existing fork from the bicycle. Measure the RockShox steerer tube against the length
of the existing one as you may need to cut the RockShox steerer tube. If your RockShox fork has a
tapered steerer tube, be sure to leave enough steerer above the taper in order to clamp the stem.
Prior to cutting, consult your stem manufacturer's instructions to determine the length of steerer tube
required to clamp the stem.
Aluminum or steel crown-steerer: mark the steerer tube and cut to the proper length.
Dual crown-steerer: mark the steerer tube and cut to the proper length. If using a direct mount stem
make sure 5 mm of steerer tube is exposed above the upper crown and cut to the proper length.
Carbon crown-steerer: the steerer tube must be cut flush with the top of the stem. Apply masking
tape at the cut location to help prevent the carbon from fraying. Use a 28-tooth blade (minimum) and
cut to the proper length. Smooth the entire cut area with 400 grit sand paper.
2. Remove the crown race from the existing fork and install it firmly against the RockShox crown Use a
39.8 mm crown race for 1 1/2" steerer tubes and a 29.9 mm crown race for 1 1/8" steerer tubes.
Do not damage the surface of the carbon crown-steerer when removing and installing the crown
race.
3. Aluiminum or steel crown-steerer: install a star nut or headset compression device into the steerer
tube.
Carbon crown-steerer: install an expansion style plug into the steerer tube. Do not apply more than
11.3 N·m (100 in-lb) of torque to the expansion plug bolt. Do not use star nuts. Torque values may
vary depending on headset design and condition.
warning
Do not add threads to RockShox steerers. The steerer tube crown assembly is a one-time
press fit. Replacement of the assembly must be done to change the length or diameter of the
steerer tube.
Do not remove or replace the steerer tube. This could result in the loss of control of the
bicycle with possible serious and/or fatal injuries.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
3
English
Suspension Fork User Manual
4. Install the fork onto the bike.
Aluminum or steel crown-steerer: install your
stem according to the manufacturer's instructions
and adjust the headset until you feel no play or
drag.
Dual crown-steerer: use a short upper crown for
head tube and headset stack heights less than
148 mm or a tall upper crown for head tube and
headset stack heights up to 168 mm. Adjust the
upper crown height to accomodate steerer tube
measurements and tighten upper crown bolts to
5 N·m (44 in-lb). Install your stem according to
the manufacturer's instructions and adjust the
headset until you feel no play or drag. If using a
direct mount stem, make sure 5 mm of steerer
tube is exposed above the upper crown.
2 mm minimum
Top of upper tube to
top of upper crown
Top of Upper Tube
156 mm (± 2 mm)
Top of Lower Crown
Dual Crown-Steerer
Carbon crown-steerer: remove any burrs
from the stem clamp edges then install your
stem according to the manufacturer's
instructions. Install a 2 mm spacer above the
stem to allow for proper headset adjustment.
Do not exceed 30 mm stack height when
installing spacers. Adjust the headset until you
feel no play or drag.
Do not exceed the stem manufacturer's
torque specifications as it may damage
the carbon crown-steerer and reduce
the strength of the fork. Cotter style
stems are not recommended as the
small clamp area may cause damage,
especially when over torqued.
Stem
2 mm Spacer
Carbon Steerer
Spacer
30 mm max Spacer Stack
Headset
Head Tube
Carbon crown-steerer
5. Install your brakes according to the manufacturer's instructions and adjust the brake pads properly. Use
only disc style brakes on the provided disc mounting holes. Use only cantilever brakes intended by the
brake manufacturer to work with a hangerless brace
6. Forks designed for standard quick releases: remove the front wheel by opening the quick release
and adjusting the quick release nut to clear the fork dropout's counter bore. Secure the front wheel by
tightening the quick release nut after the wheel is properly seated into the fork dropout's counter bore,
then close the quick release. Make sure at least four threads engage the quick release nut when it is
closed. Orient the quick release lever in front of and parallel to the fork's lower tube in the closed
position. Forks designed for a thru-axle (not available for all forks): adhere to the installation
instructions that follow for the Maxle™ quick release thru axle system.
4
95-4015-023-000 Rev D
Suspension Fork User Manual
English
7. Check tire clearance whenever you change tires. To do this, compress the fork completely and
ensure there is at least 6 mm of clearance between the top of the inflated tire and the bottom of the
crown.
To compress the fork completely you may need to remove the air pressure or coil spring from
the fork. For complete instructions, refer to the RockShox Technical Manual available on-line
at www.sram.com or www. rockshox.com.
warning
Failure to leave 6 mm clearance between the top of the inflated tire and the bottom of the crown
will cause the tire to jam against the crown when the fork is fully compressed which can result
in severe and/or fatal injuries.
8. Do not let brake or derailleur cables rest on, or be attached to the crown. Abrasion over time may
cause damage to the crown. If contact is unavoidable, use tape or similar protection to cover the
surface.
Crown abrasion is not covered under warranty.
9. Take your bicycle to a qualified dealer for inspection and repair if there is any question of component
integrity due to a crash or other direct impact.
Maxle™ Quick Release thru axle System
important safety information
The Maxle quick release thru axle system allows the use of a 20 mm x 110 mm or
15 mm x 100 mm thru-axle hub for enhanced stiffness. The axle threads into the non-drive
side fork dropout and compresses the hub between the non-drive and drive side fork legs.
The axle is fixed in place in the lower leg by the Maxle quick release lever.
Riding with an improperly installed wheel can allow the wheel to move or disengage from the
bicycle, causing damage to the bicycle, and serious injury or death to the rider. It is essential
that you:
• Ensure that your axle, dropouts, and quick release mechanisms are clean and free of dirt
or debris.
• Ask your dealer to help you understand how to properly secure your front wheel using the
Maxle quick release thru axle system.
• Apply the correct techniques when installing your front wheel.
• Never ride your bicycle unless you are sure the front wheel is installed properly and secure.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
5
English
Suspension Fork User Manual
Installation
Position your wheel in the lower leg dropouts. The hub should seat firmly in the dropouts. Be sure to
position the disc brake rotor in the caliper. Verify that neither the rotor, hub, nor rotor bolts interfere with
the lower legs. If you are unfamiliar with adjusting your disc brakes, see your brake manufacturer’s
instructions.
TIGHTEN - Maxle Lite
1. Place the Maxle lever in the open position. Ensure the lever engages with
the corresponding slot in the axle.
2. Slide the axle through the right side of the hub until it engages the threads
of the left drop out.
3. To tighten the axle into the dropout, position the quick release lever in the
slot on the axle flange and turn the axle lever clockwise until hand tight.
Never use any other tool to tighten the axle into the lower leg.
Over-tightening of the axle can damage the axle and/or the lower leg.
TIGHTEN - Maxle DH
1. Slide the externally threaded end of the Maxle DH through the drive side of the hub, until it engages
the threads of the lower leg dropout.
2. Use a 6 mm hex wrench to turn the drive side axle bolt and tighten the axle into the dropout. Torque to
5.7 N·m (50 in-lb).
SECURE - Maxle Lite
1. Lift the lever out of the corresponding slot in the axle and rotate to a point 180 degrees from where you
warning
Dirt and debris can accumulate between the dropout openings. Always check and clean this
area when re-installing the wheel. Accumulated dirt and debris can compromise the security
of the axle, leading to serious and/or fatal injury.
want the lever to be located in the closed position.
2. To lock the axle into the lower leg, close the Maxle quick release lever.
3. The quick release mechanism is an “over-center cam”, similar to the quick release found on many
bicycle wheels.
When closing the lever, tension should be felt when the quick release lever is in the horizontal
position (90 degrees to the lower leg), and the quick release lever should leave a clear imprint in
the palm of your hand. If resistance is not felt at the 90 degree position and if the lever does not
leave a clear imprint in the palm of your hand, tension is insufficient.
To increase tension, open the quick release lever and insert a 2.5 mm
hex into the tension adjuster located in the center of the lever cam.
Turn the adjuster clockwise one click and re-check lever tension.
Repeat until the quick release lever tension is sufficient.
6
95-4015-023-000 Rev D
Suspension Fork User Manual
English
SECURE - Maxle DH
Use a 6 mm hex wrench to turn the non-drive side axle bolt clockwise until 8 clicks are heard or felt or a
torque value of 3.4 N·m (30 in-lb) is achieved.
warning
After closing the Maxle quick release lever, do not reposition or spin the lever. Repositioning
or spinning the Maxle lever can cause the axle to come loose, compromising the security of
the axle which can lead to serious injury and/or death.
REMOVAL - Maxle Lite
1. Open the Maxle quick release lever and position it in the slot on the axle flange.
2. Turn the quick release lever counter-clockwise until the axle is disengaged from the threads on the fork
dropout then slide the axle out of the hub.
REMOVAL - Maxle DH
1. Use a 6 mm hex wrench to turn the non-drive side axle bolt counter-clockwise until no clicks are heard
or felt.
2. Use a 6 mm hex wrench to turn the drive side axle bolt counter-clockwise until the axle is free from the
fork leg, then remove the Maxle DH.
Maintenance
To maintain the high performance, safety, and long life of your front suspension, it is required that you
periodically check the fastener torque values for compliance as well as perform routine maintenance
on your fork. If you ride in extreme conditions, torque compliance checks and maintenance should be
performed more frequently.
warning
Before disassembly or service of any air system remove the air pressure from all air
chambers and remove the air valve core from the bottom of the fork. For complete service
instructions, visit www.rockshox.com or www.sram.com.
We recommend any service be performed by a qualified bicycle mechanic. To obtain service
information or instructions, visit our website at www.sram.com ,www.rockshox.com, or contact your
local RockShox dealer or distributor.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
7
English
Suspension Fork User Manual
FRONT SUSPENSION FASTENER
Top Caps (Except Air U-Turn)
Top Caps (Air U-Turn Only)
7.3 N·m (65 in-lb)
14.7 N·m (130 in-lb)
Bottom Bolt
6.8 N·m (60 in-lb)
Bottom Nut
5.1 N·m (45 in-lb)
PopLoc/PushLoc Remote Handlebar Clamp Bolt
2.3 N·m (20 in-lb)
PopLoc/PushLoc Remote Cable Fixing Bolt
0.9 N·m (8 in-lb)
U-Turn Knob Fixing Bolt
1.4 N·m (12 in-lb)
Direct Mount Stem Bolts
Maxle DH Wedge Expander & Axle Bolt
Disc Brake Mounting Bolts
Linear Pull Brake Mounting Bolts
Crown Bolts
8.5 N·m (75 in-lb)
4.5-6.8 N·m (40-60 in-lb)
10.2 N·m (90 in-lb)
5-7 N·m (44-62 in-lb)
5 N·m (44 in-lb)
MAINTENANCE
8
Torque Value
interval (hours)
Inspect carbon crown-steerer
Every ride
Clean dirt and debris from upper tubes
Every ride
Check air pressure (air forks only)
Every ride
Inspect upper tubes for scratches
Every ride
Lubricate dust seals and upper tubes
Every ride
Change Speed Lube oil bath
25
Check front suspension fasteners for proper torque
25
Clean and lubricate remote lockout cable and housing
25
Remove lowers, clean/inspect bushings and change oil
bath (if applicable)
50
Clean and lubricate air spring assembly
50
Change oil in damping system (including hydraulic
lockout)
100
Clean and lubricate coil spring assembly (coil forks only)
100
95-4015-023-000 Rev D
Suspension Fork User Manual
English
SRAM LLC Warranty
Extent of Limited Warranty
SRAM warrants its products to be free from defects in materials or workmanship for a period of two
years after original purchase. This warranty only applies to the original owner and is not transferable.
Claims under this warranty must be made through the retailer where the bicycle or the SRAM
component was purchased. Original proof of purchase is required.
Local law
This warranty statement gives the customer specific legal rights. The customer may also have other
rights which vary from state to state (USA), from province to province (Canada), and from country to
country elsewhere in the world.
To the extent that this warranty statement is inconsistent with the local law, this warranty shall be
deemed modified to be consistent with such law, under such local law, certain disclaimers and limitations
of this warranty statement may apply to the customer. For example, some states in the United States
of America, as well as some governments outside of the United States (including provinces in Canada)
may:
a. Preclude the disclaimers and limitations of this warranty statement from limiting the statutory
rights of the consumer (e.g. United Kingdom).
b. Otherwise restrict the ability of a manufacturer to enforce such disclaimers or limitations.
Limitations of Liability
To the extent allowed by local law, except for the obligations specifically set forth in this warranty
statement, in no event shall SRAM or its third party supplies be liable for direct, indirect, special,
incidental, or consequential damages.
Limitations of Warranty
This warranty does not apply to products that have been incorrectly installed and/or adjusted according
to the respective SRAM technical installation manual. The SRAM installation manuals can be found
online at www.sram.com, www.RockShox.com, or www.avidbike.com.
This warranty does not apply to damage to the product caused by a crash, impact, abuse of the product,
non-compliance with manufacturers specifications of usage or any other circumstances in which the
product has been subjected to forces or loads beyond its design.
This warranty does not apply when the product has been modified.
This warranty does not apply when the serial number or production code has been deliberately altered,
defaced or removed.
This warranty does not apply to normal wear and tear. Wear and tear parts are subject to damage as a
result of normal use, failure to service according to SRAM recommendations and/or riding or installation
in conditions or applications other than recommended.
•Dust seals
•Bushings
•Air sealing o-rings
•Glide rings
•Rubber moving parts
•Foam rings
•Rear shock mounting
hardware and main seals
•Upper tubes (stanchions)
•Stripped threads/bolts
(aluminium, titanium,
magnesium or steel)
Wear and tear parts are identified as:
•Brake sleeves
•Bottom out pads
•Brake pads
•Bearings
•Chains
•Bearing races
•Sprockets
•Pawls
•Cassettes
•Transmission gears
•Shifter and brake cables (inner
•Tools
and outer)
•Handlebar grips
•Shifter grips
•Jockey wheels
•Disc brake rotors
•Wheel braking surfaces
This warranty shall not cover damages caused by the use of parts of different manufacturers.
This warranty shall not cover damages caused by the use of parts that are not compatible, suitable and/
or authorised by SRAM for use with SRAM components.
This warranty shall not cover damages resulting from commercial (rental) use.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
9
Federgabel
Bedienungsanleitung
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
Deutsch
WICHTIGE
SICHERHEITSINFORMATIONEN
1. Es ist äußerst wichtig, dass die RockShox-Federgabel (Gabel) vorschriftsmäßig von einem Fachmann eingebaut wird.
Falsch montierte Gabeln stellen eine beträchtliche Gefahr dar und können zu schweren und/oder tödlichen
Verletzungen führen.
2. Die Gabel Ihres Fahrrads wurde für die Benutzung durch einen einzelnen Fahrer auf Trails und in ähnlichem Gelände
konstruiert.
3. Vergewissern Sie sich vor dem Fahren, dass die Bremsen fachgerecht montiert und eingestellt sind. Verwenden Sie
die Bremsen zu Beginn vorsichtig, und machen Sie sich sorgfältig mit der Funktionsweise vertraut. Abruptes Bremsen
oder die unsachgemäße Verwendung der Vorderbremse können zu Stürzen führen. Wenn die Bremsen nicht korrekt
eingestellt oder montiert sind bzw. nicht ordnungsgemäß funktionieren, besteht für den Fahrer das Risiko von schweren
und/oder lebensgefährlichen Verletzungen.
4. Ihre Gabel kann in bestimmten Situationen nicht richtig funktionieren, wie z. B. bei Ölverlust, nach Unfällen oder in
anderen Situationen, in denen die Komponenten oder Bauteile verbogen werden oder brechen, oder nach längerer
Nichtbenutzung der Gabel. Ein Gabeldefekt ist nicht unbedingt äußerlich erkennbar. Falls Teile der Gabel verbogen
oder gebrochen sind, Öl austritt, bei Geräuschen, die auf ein übermäßiges Durchschlagen hinweisen oder bei
anderen Anzeichen für ein mögliches Versagen der Gabel, wie etwa eine verringerte Stoßdämpfung, sollten Sie das
Fahrrad nicht mehr benutzen. Lassen Sie das Fahrrad in einem solchen Fall sofort von einem qualifizierten Händler
überprüfen und reparieren. Wenn die Gabel einen Defekt aufweist, kann das zur Beschädigung des Fahrrads oder
auch zu Verletzungen des Fahrers führen.
5. Verwenden Sie ausschließlich Originalteile von RockShox. Bei Verwendung von Fremdbauteilen erlischt die Garantie
und es kann zum Versagen der Gabel kommen. Dies kann dazu führen, dass der Fahrer die Kontrolle über das
Fahrrad verliert und schwere und/oder lebensgefährliche Verletzungen erleidet.
6. Wenn das Fahrrad mit den Ausfallenden (Vorderrad entfernt) an einer Trägervorrichtung befestigt wird, darf das
Fahrrad nicht zur Seite geneigt werden. Wird das Fahrrad geneigt, während die Ausfallenden in der Trägervorrichtung
eingespannt sind, können die Gabelbeine brechen. Stellen Sie sicher, dass die Ausfallenden der Gabel wie in der
Bedienungsanleitung für den Fahrradträger beschrieben ordnungsgemäß mit einem Schnellspanner befestigt sind.
Bei Verwendung eines Fahrradträgers, an dem die Gabel-Ausfallenden befestigt werden, muss auch das Hinterrad
gesichert werden. Wenn das Hinterrad nicht befestigt wird, können die Gabel-Ausfallenden durch das Gewicht des
Fahrrads einseitig belastet werden und dadurch brechen oder ausreißen. Sollte das Fahrrad umkippen oder aus dem
Träger fallen, darf es erst wieder gefahren werden, nachdem die Gabel fachgerecht auf mögliche Schäden überprüft
worden ist. Falls Sie einen Schaden vermuten, lassen Sie die Gabel von Ihrem Fachhändler überprüfen, oder wenden
Sie sich direkt an RockShox. Die Liste der internationalen Händler finden Sie unter www.sram.com. Defekte am
Gabelbein oder an den Ausfallenden können dazu führen, dass der Fahrer die Kontrolle über das Fahrrad verliert und
schwere und/oder lebensgefährliche Verletzungen erleidet.
7. Gabeln für Felgenbremsen: Montieren Sie an den vorhandenen Montagesockeln ausschließlich Felgenbremsen
(Cantilever-Bremsen, Linear-Pull-Bremsen und hydraulische Felgenbremsen). Gabeln mit Gabelbrücken ohne
Bremskabelaufhängung sind nur für Linear-Pull-Bremsen oder hydraulische Felgenbremsen geeignet. Mit einer
Gabelbrücke ohne Bremszughalterung dürfen nur die Cantilever-Bremsen verwendet werden, die vom Hersteller der
Bremse dafür vorgesehen sind. Der Vorderbremszug und/oder die Bremszughülle dürfen nicht durch den Vorbau,
andere Befestigungen oder Bremszughalterungen geführt werden. Es darf keine Vorderbremszug-Hebelvorrichtung
verwendet werden, die an der Gabelbrücke angebracht ist. Mit einer Gabelbrücke ohne Bremszughalterung
dürfen nur die Cantilever-Bremsen verwendet werden, die vom Hersteller der Bremse dafür vorgesehen sind.
Der Vorderbremszug und/oder die Bremszughülle dürfen nicht durch den Vorbau, andere Befestigungen oder
Bremszughalterungen geführt werden. Es darf keine Vorderbremszug-Hebelvorrichtung verwendet werden, die an
der Gabelbrücke angebracht ist. Gabeln für Scheibenbremsen: Befolgen Sie zur ordnungsgemäßen Montage und
Befestigung des Bremssattels die Herstelleranweisungen. Für Gabeln, bei denen die Scheibenbremse auf Sockeln
montiert wird, ist eine Einschraublänge der Bremssattel-Montageschrauben von 9 bis 12 mm erforderlich. Die
Schrauben müssen in der Gabel mit 10,2 N·m angezogen werden. Wenn die Einschraublänge nicht ausreicht, können
die Brems-Montagesockel beschädigt werden, was schwere und/oder tödliche Verletzungen zur Folge haben kann.
8. Ihre RockShox-Gabel ist darauf ausgelegt, ein Vorderrad mit einer Schnellspann- oder Steckachse zu fixieren.
Bestimmen Sie den Typ der Achse Ihres Fahrrads und machen Sie sich mit ihrer Bedienung vertraut. Verwenden
Sie keine Schraubachsen. Wenn Sie mit einem unsachgemäß eingebauten Laufrad fahren, kann sich das Laufrad
bewegen oder vom Fahrrad lösen. Dies kann zu Schäden am Fahrrad sowie zu schweren und/oder tödlichen
Verletzungen des Fahrers führen.
9. Bitte beachten Sie alle Hinweise in der Bedienungsanleitung bezüglich der Pflege und Wartung dieses Produkts.
RockShox-GABELN WERDEN OHNE DIE GESETZLICH VORGESCHRIEBENEN REFLEKTOREN
GELIEFERT, 16CFR, §1512.16. JE NACH LAND BESTEHEN MÖGLICHERWEISE WEITERE
ANFORDERUNGEN. BITTEN SIE IHREN HÄNDLER, ALLE ERFORDERLICHEN REFLEKTOREN UND
BELEUCHTUNGSKOMPONENTEN ANZUBRINGEN, UM DIE GESETZLICHEN VORSCHRIFTEN ZU
ERFÜLLEN. VERWENDEN SIE BEI NACHT ODER EINGESCHRÄNKTER SICHT ZUSÄTZLICH ZU
REFLEKTOREN STETS EINE FRONTLAMPE UND RÜCKLEUCHTE.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
11
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
WIR GRATULIEREN ZU IHRER ENTSCHEIDUNG FÜR
ROCKSHOX®!
Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Fahrradfederung von RockShox entschieden haben. Sie haben
damit eine der besten Federungen auf dem Markt erworben. Die Produkte von RockShox werden von
begeisterten Fahrradfans entworfen und gefertigt, die genauso viel Wert auf Leistung legen wie Sie.
Diese Anleitung enthält wichtige Informationen zur Sicherheit, Wartung und Garantie, die Sie für die
sichere Montage und Verwendung Ihrer RockShox-Federung benötigen. Um die korrekte Funktion Ihrer
RockShox-Federung zu gewährleisten wird empfohlen, sie von einem qualifizierten Fahrradmechaniker
einbauen zu lassen.
Weitere detaillierte Informationen zur Einstellung, Abstimmung und Wartung Ihrer RockShoxFederung finden Sie online unter www.sram.com oder www.rockshox.com.
EINBAU DER FEDERGABEL
Es ist äußerst wichtig, dass die RockShox-Federgabel (Gabel) vorschriftsmäßig von einem Fachmann
eingebaut wird. Falsch montierte Gabeln stellen eine beträchtliche Gefahr dar und können zu
schweren und/oder tödlichen Verletzungen führen.
1. Bauen Sie die vorhandene Gabel aus dem Fahrrad aus. Vergleichen Sie die Länge des RockShoxGabelschafts mit der Länge des vorhandenen Gabelschafts. Möglicherweise müssen Sie
den RockShox-Gabelschaft kürzen. Wenn Ihre RockShox-Gabel einen konisch zulaufendem
Gabelschaft besitzt, achten Sie darauf, dass der Gabelschaft über dem konischen Bereich lang
genug ist, um ausreichend Klemmfläche für den Vorbau zu bieten. Lesen Sie vor dem Kürzen in der
Anleitung des Herstellers Ihres Vorbaus nach, um die erforderliche Länge des Gabelschafts für die
Vorbauklemmung zu bestimment.
Gabelschaft mit Aluminium-oder Stahl-Gabelkopf: Bringen Sie am Gabelschaft eine Markierung
an, und kürzen Sie ihn auf die richtige Länge.
Gabelschaft mit Doppel-Gabelkopf: Bringen Sie am Gabelschaft eine Markierung an, und kürzen
Sie ihn auf die richtige Länge. Wenn Sie einen Direktbefestigungs-Vorbau verwenden, stellen Sie
sicher, dass über dem oberen Gabelkopf 5 mm des Gabelschafts freiliegen, und kürzen Sie den
Gabelschaft auf die benötigte Länge.
Gabelschaft mit Carbon-Gabelkopf: Der Gabelschaft muss bündig mit der Oberkante des Vorbaus
abgelängt werden. Umwickeln Sie den Schnittbereich mit Klebeband, damit die Carbonfasern nicht
splittern. Verwenden Sie ein Sägeblatt mit mindestens 28 Zähnen, und kürzen Sie den Gabelschaft
auf die benötigte Länge. Glätten Sie den gesamten Schnittbereich mit Schmirgelpapier (Körnung
400).
2. Entfernen Sie den unteren Steuersatz-Lagerkonus von der vorhandenen Gabel und drücken Sie ihn
fest auf den RockShox-Gabelkopf auf. Verwenden Sie für Gabelschäfte mit 1 1/2 Zoll einen
39,8-mm-Lagerkonus, für 1 1/8"-Gabelschäfte einen 29,9-mm-Lagerkonus.
Achten Sie darauf, die Oberfläche des Gabelschafts mit Carbon-Gabelkopf nicht zubeschädigen,
wenn Sie den unteren Lagerkonus montieren.
3. Gabelschaft mit Aluminium-oder Stahl-Gabelkopf: Setzen Sie die Spreizmutter oder die
Steuersatz-Klemmung in den Gabelschaft ein.
Gabelschaft mit Carbon-Gabelkopf: Setzen Sie die Spreizmutter oder die Steuersatz-Klemmung
in den Gabelschaft ein. Das Anzugsmoment der Spreizklemmenschraube darf 11,3 N·m nicht
übersteigen. Verwenden Sie keine Spreizmutter. Das Anzugsmoment hängt von der Ausführung und
dem Zustand des Steuersatzes ab.
warnung
In die Rockshox-Gabelschaftrohre dürfen keine Gewinde geschnitten werden. Die GabelschaftrohrGabelkopf-Montage ist eine einmalige Presspassung. Die Baugruppe muss ausgewechselt werden,
um die Länge oder den Durchmesser des Gabelschaftrohrs zu ändern.
Das Gabelschaftrohr darf nicht enfernt oder ersetzt werden. Das kann dazu führen, dass der Fahrer
die Kontrolle über das Fahrrad verliert und schwere und/oder lebensgefährliche Verletzungen erleidet.
12
95-4015-023-000 Rev D
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
4. Montieren Sie dann die Gabel in das Fahrrad.
Gabelschaft mit Aluminium-oder
Stahl-Gabelkopf: Bauen Sie den Vorbau gemäß
den Herstelleranweisungen an und stellen Sie
den Steuersatz so ein, dass er sich ohne Spiel
leichtgängig dreht.
Mindestens 2 mm
Oberkante des oberen
Rohrs zur Oberkante
des oberen Gabelkopfes
Oberkante des oberen Rohrs
Gabelschaft mit Doppel-Gabelkopf: Verwenden
Sie einen kurzen oberen Gabelkopf für Steuerrohrund Steuersatzbauhöhen von weniger als 148 mm
oder einen langen oberen Gabelkopf für
Steuerrohr- und Steuersatzbauhöhen von bis zu
168 mm. Stellen Sie die Höhe des oberen
Gabelkopfes so ein, dass der gewählte Steuersatz
eingebaut werden kann, und ziehen Sie sie
Schrauben des oberen Gabelkopfes mit 5 N·m an.
Bauen Sie den Vorbau gemäß den
Herstelleranweisungen an und stellen Sie den
Steuersatz so ein, dass er sich ohne Spiel
leichtgängig dreht. Wenn Sie einen
Direktbefestigungs-Vorbau verwenden, stellen Sie
sicher, dass über dem oberen Gabelkopf 5 mm des
Gabelschafts freiliegen.
Gabelschaft mit Carbon-Gabelkopf:
Entfernen Sie jegliche Grate von der
Vorbauklemmung, und bauen Sie dann Ihren
Vorbau gemäß den Herstelleranweisungen
ein. Bringen Sie über dem Vorbau eine
2-mm-Distanzhülse an, damit der Steuersatz
ordnungsgemäß eingestellt werden kann. Die
Gesamteinbauhöhe einschließlich aller
Distanzhülsen darf 30 mm nicht übersteigen.
Stellen Sie den Steuersatz so ein, dass kein
Spiel oder Widerstand fühlbar ist.
Das vom Vorbauhersteller angegebene
Anzugsmoment darf nicht überstiegen
werden, da andernfalls der CarbonGabelschaft beschädigt wird und die
Stabilität der Gabel beeinträchtigt
werden kann. Von Vorbauten mit
Keilklemmungen wird abgeraten, da die
kleine Klemmfläche den Gabelschaft
beschädigen kann. Dies gilt
insbesondere, wenn die Klemmung zu
fest angezogen wird.
156 mm (± 2 mm)
Oberkante des unteren
Gabelkopfes
Gabelschaft mit Doppel-Gabelkopf
Vorbau
2-mm-Distanzhülse
Carbon-Gabelschaft
Distanzhülse
max. 30 mm Gesamtbauhôhe der
Distanzhülsen
Steuersatz
Steuerrohr
Gabelschaft mit Carbon-Gabelkopf
5. Bringen Sie Ihre Bremsen gemäß den Anweisungen des Herstellers an, und stellen Sie die Bremsbeläge
richtig ein. Scheibenbremsen dürfen nur an den vorgesehenen Montagebohrungen für Scheibenbremsen
montiert werden. Mit Gabelbrücken ohne Bremszughalterung dürfen nur Cantilever-Bremsen verwendet
werden, die vom Hersteller der Bremse dafür vorgesehen sind.
6. Gabeln für Standard-Schnellspanner: Bauen Sie das Vorderrad aus, indem Sie Schnellspanner
öffnen und die Schnellspannmutter so einstellen, dass sie die Vertiefungen in den Ausfallenden der
Gabel nicht berührt. Fixieren Sie das Vorderrad, indem Sie die Schnellspannmutter festziehen, wenn die
Achse ordnungsgemäß in den Vertiefungen in den Ausfallenden der Gabel sitzt. Schließen Sie danach
den Schnellspanner. Stellen Sie sicher, dass die Schnellspannmutter im geschlossenen Zustand mit
mindestens vier Umdrehungen auf das Gewinde geschraubt ist. Richten Sie den Schnellspannhebel
so aus, dass er sich im geschlossenen Zustand vor dem unteren Gabelrohr und parallel dazu befindet.
Gabeln für Thru-Axle-Befestigung (nur bestimmte Modelle): Befolgen Sie die nachstehenden
Anweisungen für das Maxle™-Schnellspann-Steckachsensystem.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
13
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
7. Bei jedem Reifenwechsel muss die Reifengröße geprüft werden. Drücken Sie dazu die Gabel
vollständig zusammen, um sicherzustellen, dass zwischen der Oberseite des aufgepumpten Reifens
und der Unterseite des Gabelkopfes ein Freiraum von mindestens 6 mm verbleibt.
Um die Gabel vollständig zusammenzudrücken, müssen Sie möglicherweise die Luft aus der
Gabel ablassen oder die Schraubenfeder entfernen. Ausführliche Anweisungen finden Sie im
technischen Handbuch von RockShox, das online unter www.sram.com oder
www.rockshox.com verfügbar ist.
warnung
Wenn zwischen der Oberseite des aufgepumpten Reifens und der Unterseite des
Gabelkopfes kein Freiraum von mindestens 6 mm verbleibt, berührt der Reifen bei vollständig
zusammengedrückter Gabel den Gabelkopf, was zu schweren und/oder tödlichen Verletzungen
führen kann.
8. Achten Sie darauf, dass die Brems- und Schaltzüge nicht auf dem Gabelkopf aufliegen oder daran
befestigt sind. Im Lauf der Zeit kann Abrieb den Gabelkopf beschädigen. Falls sich der Kontakt nicht
vermeiden lässt, verwenden Sie Klebeband oder ähnliches Material, um die Oberfläche zu schützen.
Abrieb des Gabelkopfes ist von der Garantie nicht gedeckt.
9. Falls Zweifel bestehen, ob eine Komponente Ihres Fahrrads aufgrund eines Sturzes oder einer
direkten Schlageinwirkung beeinträchtigt ist, bringen Sie Ihr Fahrrad zu einem Fahrrad-Fachhändler,
damit es überprüft und repariert werden kann.
MAXLE™ SCHNELLSPANN-STECKACHSENSYSTEM
WICHTIGE
SICHERHEITSINFORMATIONEN
Mit dem Maxle Schnellspann-Steckachsensystem können Sie eine 20 x 110 mm- oder 15 x
100 mm-Standard-Steckachsennabe verwenden, um die Steifigkeit zu erhöhen. Die Achse
wird in das Ausfallende auf der Nicht-Antriebsseite geschraubt und drückt die Nabe zwischen
den beiden Gabelbeinen zusammen. Die Achse wird in der unteren Baugruppe mit dem
Maxle Schnellspann-Hebel festgeklemmt.
Wenn Sie mit einem unsachgemäß eingebauten Laufrad fahren, kann sich das Laufrad
bewegen oder vom Fahrrad lösen. Dies kann zu Schäden am Fahrrad und zu schweren oder
lebensgefährlichen Verletzungen des Fahrers führen. Daher ist es wichtig, dass Sie folgende
Hinweise beachten:
•Achten Sie darauf, dass Ihre Achse, Ausfallenden und Schnellspann-Mechanismen sauber
und frei von Schmutz und Verunreinigungen sind.
•Bitten Sie Ihren Händler, Ihnen genau zu erläutern, wie Sie Ihr Vorderrad richtig mit dem
Maxle Schnellspannsystem befestigen.
•Befestigen Sie Ihr Vorderrad sachgerecht.
•Fahren Sie nie mit dem Fahrrad, wenn Sie sich nicht sicher sind, dass das Vorderrad
sachgerecht befestigt ist und sich nicht lösen kann.
14
95-4015-023-000 Rev D
Bedienungsanleitung für Federgabel
Deutsch
EINBAU
Plazieren Sie Ihr Laufrad in den Ausfallenden am unteren Gabelbein. Die Nabe muss fest in den
Ausfallenden sitzen. Achten Sie darauf, die Bremsscheibe ordnungsgemäß in den Bremssattel
einzusetzen. Überprüfen Sie, dass weder Bremsscheibe noch Nabe oder BremsscheibenBefestigungsschrauben gegen die unteren Gabelbeine stoßen. Falls Sie nicht wissen, wie man Ihre
Scheibenbremsen einstellt, lesen Sie in der Anleitung Ihres Bremsenherstellers nach.
FESTZIEHEN - Maxle Lite
1. Drehen Sie den Maxle-Hebel in die offene Position. Stellen Sie sicher, dass
der Hebel im entsprechenden Schlitz in der Achse fasst.
2. Schieben Sie die Achse von rechts in die Nabe, bis diese im Gewinde des
linken Ausfallendes greift.
3. Um die Achse im Ausfallende festzuziehen, stecken Sie den
Schnellspannhebel in den Schlitz im Achsenflansch und ziehen Sie die Achse
im Uhrzeigersinn handfest an.
Verwenden Sie keine anderen Werkzeuge, um die Achse am unteren
Gabelbein zu befestigen. Wenn die Achse zu fest angezogen wird, kann
dies die Achse und/oder das untere Gabelbein beschädigen.
FESTZIEHE - Maxle DH
1. Schieben Sie das Ende des Maxle DH mit dem Außengewinde von der Antriebsseite durch die
Nabe, bis es im Gewinde des Ausfallendes des unteren Gabelbeins greift.
2. Ziehen Sie mit einem 6-mm-Inbusschlüssel die Achsschraube auf der Antriebsseite im Ausfallende fest.
Ziehen Sie die Achsschraube mit 5,7 N·m fest.
FIXIEREN - Maxle Lite
warnung
Schmutz und Verunreinigungen können sich zwischen den Öffnungen der Ausfallenden
ansammeln. Überprüfen und säuber Sie diese Stellen jedes mal, wenn Sie das Laufrad
einbauen. Angesammelter Schmutz und Verunreinigungen können die Sicherheit der Achse
beeinträchtigen und zu schweren und/oder lebensgefährlichen Verletzungen führen.
1. Schieben Sie den Hebel aus dem Schlitz in der Achse. Drehen Sie ihn in eine Position, die der
gewünschten Position in geschlossener Stellung gegenüber liegt (180 Grad).
2. Fixieren Sie die Achse in den Ausfallenden, indem Sie den Maxle-Schnellspannhebel schließen.
3. Bei diesem Schnellspann-Mechanismus handelt es sich um eine Nocke, die über einen Totpunkt
hinaus geschlossen wird, ähnlich wie die Schnellspann-Achsen, die bei vielen Fahrrad-Laufrädern
verwendet werden.
Wenn Sie die Ausfallenden schließen, sollten Sie Spannung fühlen, wenn der SchnellspannHebel sich in der horizontalen Position (90 Grad zum unteren Gabelbein) befindet. Der
Schnellspann-Hebel sollte auf Ihrer Handfläche einen deutlichen Abdruck hinterlassen. Falls Sie
in der 90-Grad-Position keinen Widerstand fühlen, und falls der Hebel keinen klar sichtbaren
Abdruck auf Ihrer Handfläche hinterlässt, ist die Spannung nicht hoch genug. Erhöhen Sie die
Spannung folgendermaßen: Öffnen Sie den Schnellspann-Hebel, und drehen Sie die
Schnellspann-Befestigungsschraube langsam fest, bis die richtige Spannung erreicht ist.
Um die Spannung zu erhöhten, öffnen Sie den Schnellspannhebel
und stecken Sie einen 2,5-mm-Inbusschlüssel in den
Spannungseinsteller in der Mitte des Hebelmitnehmers. Drehen Sie
den Einsteller im Uhrzeigersinn und prüfen Sie die Hebelspannung
erneut. Wiederholen Sie den Vorgang, bis die Hebelspannung
ausreichend ist.
Copyright © SRAM, LLC • 2011
15
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
FIXIEREN - Maxle DH
Drehen Sie mit einem 6-mm-Inbusschlüssel die Achsschraube auf der Nicht-Antriebsseite im Uhrzeigersinn
fest, bis Sie 8 Klicks hören oder spüren bzw. ein Drehmoment von 3,4 N·m erreichen.
warnung
Nach dem Schliessen darf der Maxle-Schnellspanner nicht vestellt oder gedreht werden.
Wenn der Maxle-Schnellspanner gedreht wird, kann sich die Achse lösen, sodass die
Sicherheit erheblich beeinträchtigt wird. Dies kann zu schweren und/oder tödlichen
Verletzungen führen.
AUSBAU - Maxle Lite
1. Öffnen Sie den Maxle Schnellspannhebel und stecken Sie ihn in den Schlitz im Achsenflansch.
2. Drehen Sie den Schnellspannhebel gegen den Uhrzeigersinn, bis die Achse aus dem Gewinde des
Ausfallendes austritt und schieben Sie dann die Achse aus der Nabe.
AUSBAU - Maxle DH
1. Drehen Sie mit einem 6-mm-Inbusschlüssel die Achsschraube auf der Nicht-Antriebsseite gegen den
Uhrzeigersinn, bis Sie kein Klicken mehr hören oder spüren.
2. Drehen Sie mit einem 6-mm-Inbusschlüssel die Achsschraube auf der Antriebsseite gegen den
Uhrzeigersinn, bis die Achse sich aus dem Gabelbein löst. Entfernen Sie dann den Maxle DH.
wartung
Um die hohe Leistung, Sicherheit und lange Lebensdauer Ihrer Vorderradfederung zu erhalten, müssen
Sie regelmäßig die Anzugsmomente der Befestigungsteile prüfen sowie die routinemäßige Wartung Ihrer
Gabel durchführen. Wenn Sie das Fahrrad extrem belasten, müssen Sie das Produkt häufiger warten.
warnung
Lassen Sie vor der Zerlegung oder Wartung des Luftsystems die Luft aus allen
Luftkammern ab und bauen Sie das Luftventil an der Unterseite der Gabel aus. Vollständige
Wartungshinweise finden Sie im Internet unter www.rochshox.com oder www.sram.com.
Es wird empfohlen, die Wartung von einem qualifizierten Fahrradmechaniker durchführen zu
lassen. Informationen und Hinweise zur Wartung erhalten sie auf unserer Webseite unter
www.sram.com, www.rockshox.com bzw. über Ihren örtlichen Rockshox-Händler oder
Importeur.
16
95-4015-023-000 Rev D
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
BEFESTIGUNGSSCHRAUBE FÜR VORDERRADFEDERUNG
Drehmomentwert
Abdeckkappen (außer Air U-Turn)
7,3 N·m
Abdeckkappen (nur Air U-Turn)
14,7 N·m
Untere Schraube
6,8 N·m
Untere Mutter
5,1 N·m
Lenkerklemmschraube für PopLoc-/PushLoc-Fernbedienung
2,3 N·m
Zugbefestigungsschraube für PopLoc-/PushLoc-Fernbedienung
0,9 N·m
Befestigungsschraube für U-Turn-Einstellknopf
1,4 N·m
Schrauben für Direktmontage-Vorbau
Maxle DH-Spreizklemme und Achsschraube
Montageschrauben für Scheibenbremsen
Montageschrauben für Linear Pull-Bremsen
8,5 N·m
4,5-6,8 N·m
10,2 N·m
5,0-7,0 N·m
Gabelkopf-Schrauben
5 N·m
WARTUNG
intervalle (Stunden)
Gabelschaft mit Carbon-Gabelkopf prüfen
Vor jeder Fahrt
Obere Rohre von Schmutz und Verunreinigungen
reinigen
Vor jeder Fahrt
Luftdruck prüfen (nur Luftgabeln)
Vor jeder Fahrt
Obere Rohre auf Kratzer überprüfen
Vor jeder Fahrt
Staubdichtungen/Rohre schmieren
Vor jeder Fahrt
Speed Lube-Ölbad wechseln
25
Korrektes Anzugsmoment der Befestigungsteile der
Vorderradfederung prüfen
25
Fernbedienungszug und -außenhülle säubern und
schmieren
25
Untere Baugruppe ausbauen, Lagerhülsen säubern und
Ölbad wechseln (falls anwendbar)
50
Luftfeder-Baugruppe säubern und schmieren
50
Öl im Dämpfungssystem wechseln (einschließlich
Hydraulik-Lockout)
100
Schraubenfeder-Baugruppe säubern und schmieren
(Nur Schraubenfedergabeln)
100
Copyright © SRAM, LLC • 2011
17
Deutsch
Bedienungsanleitung für Federgabel
GARANTIE DER SRAM LLC
Garantieumfang
SRAM garantiert vom Erstkaufdatum an für zwei Jahre, dass das Produkt frei von Mängeln in Material
oder Verarbeitung ist. Diese Gewährleistung kann nur vom Erstkäufer in Anspruch genommen werden
und ist nicht übertragbar. Ansprüche aus dieser Gewährleistung sind über den Händler, bei dem das
Fahrrad oder die SRAM-Komponente erworben wurde, geltend zu machen. Der Kaufbeleg muss im
Original vorgelegt werden.
Lokale Gesetzgebung
Diese Gewährleistung räumt Ihnen spezifische Rechte ein. Je nach Bundesland (USA), Provinz
(Kanada) oder Ihrem Wohnland verfügen Sie möglicherweise über weitere Rechte.
Die Gewährleistung ist in dem Maße, in dem sie von der lokalen Gesetzgebung abweicht, in
Übereinstimmung mit der geltenden Gesetzgebung zu bringen. Der jeweiligen lokalen Gesetzgebung
unterliegen möglicherweise Ausschlüsse und Einschränkungen aus dieser Gewährleistung. Für
bestimmte Bundesstaaten der USA sowie einige Länder außerhalb der USA (einschließlich von
Kanadischen Provinzen) gilt beispielsweise Folgendes:
a. Die Ausschlüsse und Einschränkungen in dieser Gewährleistung dürfen die gesetzlich
festgelegten Rechte des Verbrauchers nicht beeinträchtigen (z.B. Großbritannien).
b. Andernfalls sind derartige Ausschlüsse und Einschränkungen unwirksam.
Haftungsbeschränkung
Im nach der örtlichen Gesetzgebung zulässigen Maße und mit Ausnahme der in der vorliegenden
Gewährleistung ausdrücklich dargelegten Verpflichtungen schließen SRAM bzw. seine Lieferanten
jegliche Haftung für direkte, indirekte, spezielle, zufällige oder Folgeschäden aus.
GEWÄHRLEISTUNGSAUSSCHLUSS
Die Garantie gilt nicht für Produkte, die nicht fachgerecht bzw. nicht gemäß den Montageanleitungen von
SRAM montiert und/oder eingestellt wurden. Die SRAM-Montageanleitungen finden Sie im Internet unter
www.sram.com, www.RockShox.com oder www.avidbike.com.
Diese Garantie gilt nicht bei Schäden am Produkt infolge von Unfällen, Stürzen oder missbräuchlicher
Nutzung, Nichtbeachtung der Herstellerangaben oder sonstiger Umstände, unter denen das Produkt
nicht bestimmungsgemäßen Belastungen oder Kräften ausgesetzt wurde.
Bei Veränderungen am Produkt erlischt der Gewährleistungsanspruch.
Der Gewährleistungsanspruch erlischt ebenfalls, wenn die Seriennummer bzw. der Herstellungscode
verändert, unkenntlich gemacht oder entfernt wurde.
Normaler Verschleiß und Abnutzung sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Zum normalen
Verschleiß von Komponenten kann es infolge des sachgemäßen Gebrauchs, der Nichteinhaltung von
Empfehlungen von SRAM und/oder von Fahren unter anderen als den empfohlenen Bedingungen
kommen.
•Staubdichtungen
•Buchsen
•Luftschließende O-Ringe
•Gleitringe
•Bewegliche Teile aus Gummi
•Schaumgummiringe
•Federelemente und
-Hauptlager am Hinterbau
•Obere Rohre (Tauchrohre)
•Überdrehte Gewinde/
Schrauben (Aluminium, Titan,
Magnesium oder Stahl)
Beispiele für Verschleißteile:
•Bremshebelüberzüge
•Bremsbeläge
•Ketten
•Kettenräder
•Kassetten
•Schalt- und Bremszüge
(Innen- und Außenzüge)
•Lenkergriffe
•Schaltgriffe
•Spannrollen
•Bremsscheiben
•Bremsflächen der Felgen
•Federanschlagdämpfer
•Lager
•Lagerlaufflächen
•Sperrklinken
•Antriebszahnräder
•Werkzeug
Schäden, die von Fremdbauteilen verursacht werden, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.
Schäden infolge der Verwendung von Teilen, die nicht kompatibel oder geeignet sind bzw. nicht von
SRAM für die Verwendung mit SRAM-Komponenten autorisiert wurden, sind von der Gewährleistung
ausgeschlossen.
Diese Garantie deckt keine Schäden, die infolge gewerblicher Nutzung (Vermietung) entstehen.
18
95-4015-023-000 Rev D
95-4015-023-000 Rev D
Copyright © SRAM, LLC • 2011
Ride on open trails only
Leave no trace
Control your bicycle
Always yield trail
Never spook animals
Plan ahead
WORLD HEADQUARTERS
SRAM, LLC
1333 N. Kingsbury, 4th Floor
Chicago Illinois 60642
United States of America
ASIAN HEADQUARTERS
SRAM LLC Taiwan
No. 1598-8 Chung Shan Road
Shen Kang Hsiang, Taichung
County 429 Taiwan R.O.C
EUROPEAN HEADQUARTERS
SRAM LLC Europe
Paasbosweg 14-16
3862ZS Nijkerk
The Nederlands
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising