Bedienungsanleitung red elephant

Bedienungsanleitung red elephant
Abb.: RED ELEPHANT mit 3x Novoflex QLEG C-2830,
Q=Mount und xhia QPL-1-red
Vielen Dank, dass Sie sich für unser hochwertiges Fotozubehör entschieden haben.
Der RED ELEPHANT ist Kugelkopf und Stativbasis in einem. Durch den Wegfall der
bei Stativen üblichen Stativbasis reduzieren sich Bauvolumen und Gewicht
gegenüber herkömmlichen Stativsystemen. Sie besitzen damit einen äußerst
kompakten, relativ leichten und vor allem sehr universell einsetzbaren
professionellen Kugelkopf. Die besondere Konstruktionsweise und der modulartige
Aufbau des Systems ermöglichen ganz neue Einsatzmöglichkeiten, die mit
bisherigen Kugelköpfen und Neigevorrichtungen zum Teil schlichtweg nicht möglich
waren. Mit wenigen Handgriffen können Sie den Kugelkopf nach Bedarf zu einem
hochwertigen Tisch-, Wand- oder Bodenstativ mit zwei-, drei- oder vier Beinen
ausbauen und ggf. auch mit mehreren Kameras bestücken.
Die besondere Konstruktionsform des RED ELEPHANT bedeutet auf der anderen
Seite natürlich auch eine gewisse Umgewöhnung für den Fotografen. Wir möchten
Sie mit dieser Bedienungsanleitung gerne von unserer Idee des RED ELEPHANT
begeistern, Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Variationsmöglichkeiten geben
und Sie ermutigen, auch die für Ihr Einsatzgebiet bestmögliche Konfiguration heraus
zu finden.
Letztendlich zeigen sich immer erst in der praktischen Anwendung eines Produktes
seine Möglichkeiten und gegebenenfalls auch noch vorhandenes
Verbesserungspotential. Wir sind Ihnen daher sehr dankbar für Anregungen zum
Ausbau und zur Weiterentwicklung des RED ELEPHANT (Kontaktadresse
Rückseite) und werden diese Vorschläge so weit möglich in die Serienfertigung mit
einfließen lassen. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt.
1. Lieferumfang:
1.1
Kugelkopf RED ELEPHANT
1.2
4 x Stativbeine QuadroLeg Mini
(QLEG Mini)
1.3
Bedienungsanleitung
Seite 2 von 12
2. Aufbau RED ELEPHANT
Kugel (1)
Drehbare Auflageteller (2)
Feststellschrauben (3)
3/8“-Stativschraube (4)
3/8"-Einschraubgewinde (5)
Außenschalen (6) und (7)
Stativbeinaufnahmen (6/7 a bis e)
Rändelschraube (8)
Schnellspanner (9)
Justierschraube für Schnellspanner (10)
Durch das Einschrauben von Stativbeinen in die Stativbeinaufnahmen der
Außenschalen (6) und (7) wird aus dem RED ELEPHANT ein individuell
konfigurierbares hochwertiges Stativ. Der drehbare Auflageteller (2) besitzt ein 3/8“Stativgewinde (4) zum Anschluss von Kameras und anderem Zubehör. Wir
empfehlen, den Auflageteller mit einem passenden Schnellwechselsystem (Novoflex
Q=Mount, siehe Zubehör 7.1.6, siehe S. 11) zu bestücken, mit der eine schnelle und
sichere Montage und Demontage der Kamera möglich wird.
Die Kugel und die Außenschalen besitzen eine gemeinsame Achse, um die sie
unabhängig voneinander gedreht werden können. Beim Betätigen des
Schnellspanners (9) werden die Kugel und die Außenschalen in der gerade
eingestellten Position zueinander fixiert. Je nachdem wie viele Stativbeine Sie
verwenden und an welcher Position Sie diese an den Außenschalen befestigen, ist
es sinnvoll, dass sich beide Außenschalen gegeneinander oder nur zusammen
verdrehen lassen. Mit der Rändelschraube (8) können Sie beide Außenschalen in
verschiedenen Verdrehlagen zueinander fixieren. Die Einstellkraft des
Schnellspanners können Sie mit der Justierschraube (10) variieren. Diese
Justierschraube ist bewusst schwergängig gehalten, da eine Nachjustierung nur in
Ausnahmefällen notwendig wird.
Seite 3 von 12
3. Kugel
Zentrales Element des RED ELEPHANT ist die
Kugel (1). Die Kugel kann bei gelöstem
Schnellspanner bis zu 23° seitlich verschwenkt
und vollständig um die horizontale Achse
gedreht werden. Dadurch können Sie die
Kamera bei Bedarf auch unter die Kugel
verschwenken. Dies bietet sich vor allem dann
an, wenn Sie schwere Teleobjektive
verwenden, die über eine eigene drehbare
Stativschelle verfügen. Durch die Verlagerung
des Schwerpunktes nach unten erzielen Sie
eine deutlich höhere Gesamtstabilität und
vermeiden gleichzeitig das Risiko, dass das
Objektiv beim Lösen des Schnellspanners zur
Seite umschlägt.
Abb.: RED ELEPHANT mit 3x Novoflex QLEG
A2830, Q=Mount und xhia QPL-1-red
An ihrer Unterseite besitzt die Kugel eine weitere 3/8“-Gewindebohrung (5). Diese
können Sie verwenden, um über einen zusätzlichen Auflageteller (siehe Zubehör
7.2.1., S. 11), weiteres Zubehör zu montieren (z.B. zusätzliche Kamera, Spektiv).
Dadurch, dass beide Anschlussmöglichkeiten direkt an der Kugel angebracht sind,
wirkt sich eine Verstellung immer parallel auf beide Systeme aus, Sie richten beide
Systeme immer parallel aus. Sie können über die
untere 3/8“-Gewindebohrung alternativ ein
Gegengewicht montieren, das Sie auf das
montierte Equipment abstimmen. Der
Schwerpunkt wird hierdurch in den Mittelpunkt
der Kugel verlagert. Bei gelöstem Schnellspanner
erreichen Sie hierdurch nahezu die Funktion
eines Kardankopfes
Achtung: Voraussetzung für die Nutzung des
Stativs mit gelöstem Schnellspanner ist ein
rutschsicherer Stand der Stativbeine. Ist dies
nicht gegeben, ist es sinnvoll die einzelnen Beine
mittels Antirutschteller (siehe Zubehör 7.1.9.,
S. 11) gegeneinander zu sichern.
Abb.: RED ELEPHANT mit 3x Novoflex QLEG
A2830, zusätzlicher einschraubbarer Kamerateller von xhia, 2x Schnellkupplung
Darüber hinaus können Sie über die zweite 3/8“-Gewindebohrung eine zusätzliche
Abstützung der Kamera realisieren (z.B. für den Anschluss von Kameras an
Spektive/Digiscoping). Auch hier bleiben die Verstellmöglichkeiten erhalten, da beide
Systeme über die gemeinsame Kugelbasis verschraubt sind.
Seite 4 von 12
4. Drehteller
Der RED ELEPHANT besitzt einen „echten“
Panoramadrehteller, d.h. der Drehteller befindet
sich oberhalb der Nivellierkugel. Nach lotrechter
Ausrichtung der Kamera können sie diese um
360° horizontal verschwenken. In Kombination
mit unserem Nodalpunktadapter OWL (siehe
Zubehör 7.2.2., S. 11) können Sie so aus
mehreren Einzelaufnahmen professionelle
Panoramabilder erstellen.
Der Drehteller kann alternativ auch sehr gut für
Mitziehaufnahmen genutzt werden. Hierzu
werden nach der Einstellung der Kamera die
beiden Feststellschrauben (3) des Drehtellers
gelöst. Die Kamera lässt sich so einfach in
Bewegungsrichtung des Motivs mitführen.
Abb.: RED ELEPHANT mit 4x QLEG A 2830
und xhia Nodalpunktadapter OWL
5. Stativbeinaufnahmen
Dadurch, dass die
Stativbeine an den RED
ELEPHANT angeschraubt
werden, kann die Zahl der
verwendeten Stativbeine,
deren Größe, Position und
Abspreizwinkel dem
jeweiligen Einsatzzweck
angepasst werden. Der
RED ELEPHANT besitzt für
die Stativbeine an jeder Außenschale jeweils fünf Stativbeinaufnahmen (6/7 a bis e)
mit insgesamt drei verschiedenen Abspreizwinkeln (2x 22°, 2x 30°, 1x35°).
Es können sämtliche Stativbeine der Novoflex-QuadroLeg-Serie bzw. kompatible
Stativbeine verwendet werden. Zum Anschluss sonstiger Stativbeine sind
QuadroLeg-1/4"-Kupplungen (siehe Zubehör 7.2.0, S. 11) erhältlich, mit denen auch
diese an den RED ELEPHANT angeschraubt werden können.
TIP:
Die Stativbeinaufnahmen können nicht nur zum Anschrauben von
Stativbeinen genutzt werden. Sie können hierüber auch anderes Zubehör
(Schwenkarme, Schirme, Reflektoren, Sonnenblenden,...) direkt an den RED
ELEPHANT montieren. Für den Fall, dass die Anschlussmöglichkeit des
Zubehörs nicht kompatibel zu den Anschlüssen der Außenschalen ist,
verwenden Sie hierfür die QuadroLeg-1/4"-Kupplung (Zubehör 7.2.0.).
Seite 5 von 12
Damit das An- und Abschrauben einfach, schnell und zuverlässig möglich ist,
besitzen die Aufnahmebohrungen an den Schalen jeweils eine zylindrische
Führungsbohrung und zusätzlich eine Zentrierführung für die Stativschraube.
Hierdurch können die Stativbeine auch unter widrigen Umständen leicht ausgerichtet
und mit lediglich 3 ½ Umdrehungen festgeschraubt werden. Zur besseren
Handhabung empfiehlt es sich, die Stativbeine in zusammengeschobenem Zustand
einzuschrauben und erst danach die Beinsegmente auszufahren.
Bei mehrsegmentigen ausziehbaren Stativbeinen verringert sich naturgemäß die
Stabilität mit der Auszugslänge der Stativbeine. Bei hohen Ansprüchen an die
Standsicherheit empfehlen wir, die einzelnen Segmente nicht maximal auszuziehen,
sondern jeweils nur bis max ca. 2 cm vor den Endanschlag. Die Beinsegmente
behalten dadurch eine längere Führung ineinander, die Gesamtstabilität wird
wesentlich erhöht.
Achtung: Gerade bei der Verwendung von weit ausgezogenen Stativbeinen können
Sie mit diesen über die Außenschalen eine immense Hebelkraft auf die Achse des
RED ELEPHANT ausüben. Da die Außenschalen gleitend auf der Achse befestigt
sind, führt dies zum (minimalen) Verspannen der Außenschalen zueinander. In
diesem Fall lässt sich die Kugel auch bei gelöstem Schnellspanner nur schwergängig
und ungleichmäßig bewegen. Achten Sie daher darauf, dass Sie beim Aufstellen des
Stativs die Stativbeine nicht durch Auseinanderziehen unter Spannung setzen. Beim
Aufstellen des Stativs auf sehr glatten Untergründen empfiehlt es sich, die Stativbeine durch Unterlegen von Antirutschtellern (siehe Zubehör 7.1.9., S. 11) gegen
Rutschen zu sichern.
6. Wie viele Stativbeine für welchen Zweck?
Üblicherweise besitzt ein Stativ drei Beine, mit denen es auf jedem Untergrund sicher
abgestellt werden kann. Den RED ELEPHANT können Sie alternativ auch mit zwei
oder vier Beinen bestücken, was für bestimmte Anwendungsfälle durchaus sinnvoll
ist. Je nach Anzahl der verwendeten Stativbeine ist es dabei hilfreich, dass die
Außenschalen bei gelöstem Spannhebel zueinander in einer bestimmten Position
fixiert sind oder aber gegeneinander verdrehbar bleiben. Bei zwei oder drei
Stativbeine verhindert die Fixierung der beiden Außenschalen, dass sich die Beine
beim Lösen des Spannhebels ungewollt gegeneinander verdrehen. Bei vier
Stativbeinen dagegen sollten sich beide Außenschalen gegeneinander verdrehen
lassen, damit man das Stativ unabhängig vom Untergrund jederzeit so aufstellen
kann, dass es mit allen vier Füßen Bodenkontakt hat. Die Fixierung der Schalen
zueinander erfolgt durch Eindrehen der Rändelschraube (8) in die hierfür passende
Aufnahmebohrung. Die richtige Positionierung dieser Rändelschraube für die
unterschiedlichen Anwendungsfälle ist auf den Seiten 8 - 10 beschrieben
Seite 6 von 12
6.1 Dreibeinstativ
Ein Dreibeinstativ bietet den
besten Kompromiss aus Stabilität
und Einsatzflexibilität. Beim RED
ELEPHANT kann zwischen zwei
verschiedenen Abspreizwinkeln
der Stativbeine gewählt werden.
Diese werden durch die folgenden
Symbole bei den Gewindeaufnahmen gekennzeichnet:
eng = 22°
weit = 30°
Abb.: RED ELEPHANT mit 3x QLEG A2830, Q=Mount und QPL-1-red
Die Symbole beziehen sich jeweils auf beide nebeneinander liegende Gewindeaufnahmen mit gleichem Abspreizwinkel, so dass insgesamt vier Einschraubmöglichkeiten für diese beiden Abspreizwinkel vorhanden sind. Sie können die Stativbeine
wahlweise so positionieren, dass sich ein oder zwei Stativbeine auf der Spannhebelseite befinden. Diese Variationsmöglichkeit ist sinnvoll, wenn Sie die Kamera unter
die Kugel verschwenken (in diesem Fall sollte sich auf der rechten Seite der Kamera,
dort wo der Auslöser platziert ist, nur ein Bein befinden).
Abbildungen.:
RED ELEPHANT mit 3x QLEG Minibeinen (links) bzw. 2x QLEG Minibeinen und 1 x Novoflex QLEG
A2830 (rechts), Q=Mount und QPL-1
Seite 7 von 12
Bei der Nutzung als Dreibeinstativ ist unbedingt zu empfehlen, mit der
Rändelschraube die Position beider Außenschalen zueinander zu fixieren.Gehen Sie
hierzu wie folgt vor: Drehen Sie zuerst die Rändelschraube ganz heraus. Verdrehen
Sie beide Außenschalen bis die gewünschten Gewindeaufnahmen so gegenüber
liegen, dass Sie ein gleichschenkliges Dreieck bilden. Drehen Sie nun die
Rändelschraube zur Fixierung dieser Position in die freiwerdende Aufnahmebohrung.
Positionierung der Stativbeinaufnahmen
mit engem Abspreizwinkel 22°i
TIP:
Positionierung
Rändelschraube bei
Abspreizwinkel 22°
Positionierung
Rändelschraube bei
Abspreizwinkel 30°
Sie können natürlich auch Stativbeinaufnahmen mit unterschiedlichen
Abspreizwinkel beliebig miteinander kombinieren. Beachten Sie hierbei, dass
die Außenschalen nicht in jeder Position zueinander fixierbar sind. Sinnvoll ist
es daher, vorab verschiedene in Frage kommende Konfigurationen zu testen.
6.2 Sonderfall Autoscheibenstativ
In die Stativbeinaufnahmen des RED ELEPHANT lassen sich nicht nur Stativbeine
einschrauben. Zwei Stativbeine
kombiniert mit einer Klemmvorrichtung
(wir empfehlen hierfür die Delkin Fat
Gecko Gator Mount) ergeben ein
professionelles Autoscheibenstativ. Die
beiden zum Bodenraum reichenden
Beine tragen dabei die Hauptlast, so
dass auch schwere Kamera-/Objektivkombinationen problemlos gehalten
werden. Die vollen Verstellmöglichkeiten
des RED ELEPHANT bleibt dabei
erhalten.
Abb.: RED ELEPHANT mit 2x Novoflex QLEG A2830, 1x Delkin
Fat Gecko Gator Mount, Q=Mount und xhia QPL-1-red
Seite 8 von 12
6.3 Zweibeinstativ
Die Kamera ist hierbei gegen den Boden
abgestützt und zusätzlich gegen versehentliches
seitliches Verschwenken/Verreißen gesichert.
Letzteres ist eine der wesentlichen Ursachen für
das Verwackeln von Aufnahmen beim
Einbeinstativ. Damit bietet ein Zweibeinstativ
gegenüber den weit verbreiteten Einbeinstativen
einen erheblichen Stabilitätsgewinn und behält
gleichzeitig nahezu deren Einsatzflexibilität
(wichtig z.B. für Sport- und Naturfotografie mit
laufend wechselnden Motivstandorten). Als
Zweibeinstativ lässt sich der RED ELEPHANT
dabei mit der linken Hand bequem halten,
während die rechte Hand den Auslöser betätigt .
Abb.: RED ELEPHANT mit 2x QLEG C-2830,
Schnellkupplung
Für die Nutzung als Zweibeinstativ ist es empfehlenswert, dass
beide Außenschalen so zueinander fixiert sind, dass die
Stativbeinaufnahmen mit
den gleichen Abspreizwinkeln genau gegenüber
liegen (Bild rechts). Die
danebenstehende
Abbildung zeigt die
passende Positionierung
der Rändelschraube.
Die Außenschalen haben jeweils eine Stativbeinaufnahme mit einem
relativ großen Abspreizwinkel von 35°. Dieser ist mit nebenstehendem
Symbol gekennzeichnet. Dieser große
Abspreizwinkel ist
besonders für die
Zweibeinversion
sinnvoll, wenn die Kamera zur
bessere Handhabung und Stabilität
unter die Kugel verschwenkt wird.
Natürlich können Sie je nach Bedarf
ein Zweibeinstativ auch mit allen
anderen Abspreizwinkeln
kombinieren.
Abb.: RED ELEPHANT mit 2x QELG A-2830, Schnellkupplung
Seite 9 von 12
6.4 Vierbeinstativ
Physikalisch ist ein Stativ mit vier
Beinen statisch überbestimmt. In
der praktischen Anwendung bedeutet dies, dass nicht sichergestellt ist, dass immer auch alle
vier Beine Bodenkontakt haben. Bei einem Stativ
ist dies natürlich nicht gewünscht. Wir bedienen
uns eines kleinen Tricks, mit der wir die Physik
wieder ins Lot bringen. Wenn sie die Rändelschraube in die im Bild unten gezeigte Position
einschrauben sind beide Außenschalen bei
gelöstem Spannhebel gegeneinander verdrehbar. Damit kann der RED ELEPHANT auch mit
vier Beinen auf jedem Untergrund stabil ausgerichtet werden (zum Ausrichten muss der Spannhebel gelöst sein). Sobald alle vier Beine Bodenkontakt haben, stabilisiert
sich das Stativ selbst.
Abb.: RED ELEPHANT mit 2x QELG C-2830,
2x QLEG Minibeine, Q=Mount und QPL-1
Achtung: Die Selbststabilisierung funktioniert nur, wenn sich von
oben betrachtet an jeder Außenschale ein Bein rechts und das
andere links der Spannachse befindet. Bei sehr schrägen
Abstellflächen erreichen Sie dies dadurch, dass Sie die
Segmente der Beine unterschiedlich stark ausziehen.
Die Verwendung als Vierbeinstativ hat den großen Vorteil, dass
die Abstützfläche am Boden gegenüber einem Dreibeinbeinstativ erheblich vergrößert wird. In der Praxis ist dies besonders dann hilfreich, wenn
kleine Beine verwendet oder große und kleine Beine kombiniert werden. Darüber
hinaus ist ein Vierbeinstativ auch immer dann sinnvoll, wenn sich der Kameraschwerpunkt während der Aufnahmeprozedur permanent ändert (z.B. bei Panoramaaufnahmen, Filmschwenks) .
TIP:
Für bodennahe Aufnahmen montieren Sie auf der Spannhebelseite in den
Stativbeinaufnahmen 6c und 6e (siehe Seite 5) je ein Stativbein QuadroLeg
Mini, auf der anderen Außenschale
an den Positionen 7a und 7d ebenfalls je ein Stativbein QuadroLeg
Mini. Die Kugel befindet sich so nur
ca. 1,5 cm über dem Boden (Bild
rechts). Die Außenschale auf der
Spannhebelseite liegt gleichzeitig
etwas höher, so dass Sie den
Spannhebel auch in dieser Position
sehr gut bedienen können.
Abb.:
Seite 10 von 12
RED ELEPHANT mit 4x QLEG Minibeine,
Novoflex Q=Mount und xhia QPL-1-red
7. Empfohlenes Zubehör (Stand März 2013):
7.1.1. Novoflex QuadroLeg Stativbeine QLEG A2830 (Alu 3 Segmente)
7.1.2 Novoflex QuadroLeg Stativbeine QLEG A2840 (Alu 4 Segmente)
7.1.3 Novoflex QuadroLeg Stativbeine QLEG C2830 (Carbon 3 Segmente)
7.1.4 Novoflex QuadroLeg Stativbeine QLEG C2840 (Carbon 4 Segmente)
7.1.5 Novoflex QuadroLeg Minibeine QLEG Mini (Set / 4 Stück)
7.1.6 Novoflex Schnellkupplungsbasis Q=mount (arca kompatibel, entspricht
UniQ/C-Standard)
7.1.7 xhia QPL-1-red Schnellkupplungsplatte (arca kompatibel, entspricht UniQ/CStandard)
7.1.8 xhia Beinverlängerung für QuadroLeg-Beine - die maximale Auszugslänge
eines QuadroLeg-Beins erhöht sich damit auf 2,50m (in Vorbereitung)
7.1.9 xhia Antirutschteller für glatte Böden (wird zwischen Stativbein und Boden
montiert - in Vorbereitung)
7.2.0 Novoflex Edelstahl-Kupplung QuadroLeg-1/4“
7.2.1 xhia zusätzlicher einschraubbarer Kamerateller mit 2x 3/8“-Anschluss
7.2.2 xhia Nodalpunktadapter OWL (für professionelle Panoramaaufnahmen)
7.2.3 Delkin Fat Gecko* (www.delkin.com)
7.2.4 Delkin Fat Gecko Gator Mount* (www.delkin.com)
* Für eine optimale Verbindung beim Anschluß der Fat Gecko und Fat Gecko
Gator Mount an den RED ELEPHANT empfehlen wir, die zusätzliche
Gummiauflage am Stativgewinde des Fat Gecko vor dem Einschrauben zu
entfernen (diese lässt sich einfach abziehen) und zusätzlich die Novoflex
Edelstahl-Kupplung QuadroLeg-1/4“ zu verwenden.
Seite 11 von 12
8. Garantie
Wir gewähren bei ordnungsgemäßem Gebrauch des RED ELEPHANT eine
zweijährige Garantie auf alle Teile. Für selbst vorgenommene Reparaturen,
Änderungen und Umbauten, sowie für die Nutzung in anderer Art und Weise als
oben beschrieben, übernehmen wir keine Haftung. Bitte beachten Sie, dass wir im
Schadensfall lediglich für das von uns gelieferte Produkt Ersatz leisten können. Für
hieraus resultierende mögliche Folgeschäden (z.B. Produktionsausfall) können wir
keine Haftung übernehmen.
Für Rückfragen sowie positive und auch kritische Anregungen steht Ihnen die Firma
xhia gerne zur Verfügung. Wir werden diese, soweit möglich, in die Weiterentwicklung des RED ELEPHANT einfließen lassen.
Idee + Design + Herstellung:
xhia produktentwicklung
dr. harald gorr
kirchweg 5,
37269 eschwege
tel. 05651 / 33 84 33
fax: 05651 / 33 19 64
mail: contact@xhia.de
www.xhia.de
Abb.: RED ELEPHANT mit 2x Delkin Fat Gecko und Schnellkupplung
RED ELEPHANT-Bedienungsanleitung-1.1 Stand: 19.03.2013
Fotos: Regina Kuhn, Volker Jost, Harald Gorr
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising