Bedienungsanleitung Hand-Nietzange TIOS® 4 - Tu-val

Bedienungsanleitung Hand-Nietzange TIOS® 4 - Tu-val
L
Befestigungstechnik
Bedienungsanleitung
Hand-Nietzange TIOS® 4
Zur Verarbeitung von
‘POP’-Blindniete
Inhaltsverzeichnis
1.
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
Einleitung
Allgemeine Hinweise..........................
Gerätebeschreibung ..........................
Sicherheitshinweise ...........................
Bestimmungsgemäße Verwendung...
Technische Daten ..............................
Lieferumfang ......................................
Lagerung............................................
2.
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
Bedienung
Vorbereitung ...................................... 7
Angaben zum Einsatzort.................... 7
Bedienung/Arbeitsgang...................... 8
Auswechseln des Mundstückes......... 9
Auswechseln der Klemmbacken........ 10
3.
3.1
3.2
Pflege
Pflege, Instandhaltung ....................... 13
Pflege der Klemmbacken................... 14
4.
Ersatzteile ......................................... 15
1.
Einleitung
2
3
4
5
5
6
6
1.1 Allgemeine Hinweise
Bei der Konstruktion und der Herstellung
dieses Gerätes wurden die einschlägigen
Unfallverhütungsvorschriften zum Schutz
von Sache und Mensch beachtet.
Bevor die Hand-Nietzange benutzt wird,
ist diese Bedienungsanleitung zu lesen,
die Hinweise und Sicherheitsangaben
sind zu befolgen.
Fehlbedienungen der Hand-Nietzange,
die zur Beschädigung des Mechanismus
führen, schließen eine Gewährleistung
aus.
2
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
1.2 Gerätebeschreibung
/58 22-491
1
2
5
Legende:
1 Mundstück
2 Zangengehäuse
5 Hebelgriff
Die Hand-Nietzange für ‘POP’-Blindniete
kann in allen Bereichen der mechanischen Fertigung eingesetzt werden.
Der Einsatz erfolgt manuell, ohne
Fremdenergie.
Das Zangengehäuse (2) besteht aus
Leichtmetall-Spezialguß mit einem eingegossenen Stahleinsatz zur Aufnahme
des Mundstückes (1). Oberhalb des
Griffbereiches sind zwei weitere Mundstücke in das Zangengehäuse (2) eingeschraubt.
Nach dem Auswechseln des Mundstückes (1) durch eines der im Zangengehäuse (2) eingeschraubten Mundstücke, können jeweils dem Mundstück
entsprechende, andere ‘POP’-Blindniete
(bzw. ‘POP’-Becher-Blindniete) mit der
Hand-Nietzange verarbeitet werden.
Hinter dem Mundstück (1) befindet sich
im Zangengehäuse (2) das Klemmbackengehäuse mit den Klemmbacken,
sowie die innere Hülse.
Klemmbackengehäuse und innere Hülse
sind miteinander verschraubt.
Die innere Hülse und das damit verschraubte Klemmbackengehäuse werden über Hebelgriff (5) bewegt.
3
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
Zum Aufsetzen eines Blindniets wird der
Hebelgriff (5) bis zum Anschlag geöffnet.
In dieser Stellung sind die Klemmbacken
geöffnet und lassen den Nietdorn durch.
Während eines Setzvorgangs werden
die im Klemmbackengehäuse befindlichen 2-teiligen Klemmbacken durch
Schließen des Hebelgriffs (5) auf den
Nietdorn gepreßt und ziehen diesen in
die innere Hülse hinein. Das Mundstück
(1) dient dabei als Gegenhalter. Nach
Erreichen der erforderlichen Schließkraft
reißt der Nietdorn an der Sollbruchstelle
ab.
Durch erneutes Öffnen des Hebelgriffs
(5) bis zum Anschlag, wird der Restnietdorn frei und kann nach hinten aus der
inneren Hülse entfernt werden.
1.3 Sicherheitshinweise
Die in dieser Bedienungsanleitung verwendeten Symbole haben folgende
Bedeutung:
Diese Anmerkung macht auf
potentiell gefährliche Situationen
aufmerksam und weist darauf
hin, daß schwere Schäden an
dem Gerät entstehen können.
!
➞
Diese Anmerkung gibt nützliche
Ratschläge und Hinweise zur
Verbesserung der Leistung und
Zuverlässigkeit des Gerätes.
Lesen und beachten Sie diese Hinweise,
bevor Sie die Hand-Nietzange benutzen.
Vor dem Versand wurde die Hand-Nietzange auf Funktion geprüft.
Die Hand-Nietzange nur mit OriginalMundstücken verwenden.
Halten Sie den Arbeitsplatz sauber und
sorgen Sie für gute Beleuchtung.
Seien Sie stets aufmerksam. Benutzen
Sie das Gerät nur dann, wenn Sie in der
Handhabung unterwiesen wurden.
Beobachten Sie ihre Arbeit. Gehen Sie
vernünftig vor. Verwenden Sie das Gerät
nicht, wenn Sie unkonzentriert sind.
➞
Bei unsachgemäßer Reparatur oder Verwendung von fremden Ersatzteilen, wird
jede Verantwortung oder Haftung seitens
des Herstellers abgewiesen.
4
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
Das Gerät wird oft von mehreren Personen benutzt.
Prüfen Sie deshalb vor Arbeitsbeginn:
– das Gerät auf äußere Beschädigungen,
– auf Leichtgängigkeit der inneren Hülse
und des Klemmbackenghäu-ses bei
der Bewegung des Hebel-griffs.
1.4 Bestimmungsgemäße
Verwendung
Die Hand-Nietzange TIOS 4 kann je nach
montiertem Mundstück zur Verarbeitung
von ‘POP’-Blindniete ø 2,4 / 2,8 / 3,0 /
3,2 und 4,0 mm aus Aluminium, Stahl,
Kupfer und Monel sowie für ‘POP’Becher-Blindniete ø 3,2 mm aus Aluminium und Kupfer eingesetzt werden.
Jegliche andere Verwendung ist unzulässig und möglicherweise gefährlich.
Der Hersteller kann nicht für Schäden
verantwortlich gemacht werden, die
durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch verursacht werden.
Das Gerät zum Setzen von Blindniete ist
eine Hand-Nietzange und darf nicht stationär eingesetzt werden.
1.5 Technische Daten
/58 22-491
Gerätetyp TIOS 4
Höhe:
Länge:
Gewicht: ca.
70 mm
225 mm
0,4 kg
Arbeitsbereich
‘POP’-Blindniete ø:
2,4-4,0 mm
(Aus Aluminium, Stahl,
Kupfer und Monel)
‘POP’-Becher-Blindniete ø:
3,2 mm
(Aus Aluminium und Kupfer)
5
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
1.6 Lieferumfang
1.2
1.3
1.1
Legende:
Betriebsbereites Gerät
1.2 Mundstück für ‘POP’-Blindniete
ø 2,8-3,2 mm
(Im Zangengehäuse eingeschraubt)
1.1 Mundstück für ‘POP’-Blindniete ø 2,4 mm
und ‘POP’-Becher-Blindniete ø 3,2 mm
1.3 Mundstück für ‘POP’-Blindniete ø 4,0 mm
o. Abb.
2 Maulschlüssel für Montage und
Demontage
1.7 Lagerung
Hand-Nietzange nach jedem Gebrauch
säubern.
Mundstücke, Zangengehäuse und
Hebelgriff nach der Säuberung mit säurefreiem Öl leicht benetzen.
Mundstücke in die Aufnahmebohrungen
im Zangengehäuse einschrauben.
!
Beschädigte Mundstücke oder Klemmbacken sofort austauschen.
(Kap. 4 Ersatzteile)
Nur Original-Ersatzteile verwenden.
Hand-Nietzange staubfrei lagern.
6
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
2.
Bedienung
2.1 Vorbereitung
/58 22-491
Die Hand-Nietzange wird betriebsfertig
für die Verarbeitung von ‘POP’-Blindniete
mit 2,8 - 3,2 mm Schaftdurchmesser
ausgeliefert.
Bei Verwendung anderer Schaftdurchmesser ist:
– das Mundstück
(Kap. 2.4 Auswechseln des Mundstückes) zu wechseln.
2.2 Angaben zum Einsatzort
Die Hand-Nietzange benötigt keine
Fremdenergie und kann daher in allen
Bereichen der mechanischen Fertigung
eingesetzt werden.
Die Arbeitslage ist beliebig.
Die UVV (Unfallverhütungsvorschriften)
beachten.
!
Die Hand-Nietzange muß im rechten
Winkel auf die zu nietende Werkstückoberfläche aufgesetzt werden.
7
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
2.3 Bedienung/Arbeitsgang
Vorbereitungen
Hand-Nietzange überprüfen.
Mundstück entsprechend dem zu verarbeitenden ‘POP’-Blindniet-Schaftdurchmesser einschrauben.
(Kap. 2.4 Auswechseln des Mundstückes)
Arbeitsgang
Blindnietdorn - bei bis zum Anschlag
geöffnetem Hebelgriff - in das Mundstück
einführen.
!
Der Blindnietdorn muß in der gesamten
Länge in das Mundstück eingeführt werden.
Blindnietschaft in die vorbereitete Bohrung einführen.
➞
Hand-Nietzange im rechten Winkel zur
Werkstückoberfläche halten.
Der Griff der Hand-Nietzange bis zum
Anschlag fest zusammendrücken.
Hierbei erfolgt die Schließkopfbildung auf
der Blindseite und der Nietdorn reißt,
nach Erreichen der erforderlichen
Schließkraft, an der vorgegebenen Sollbruchstelle ab.
8
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
1
2
3
Hand-Nietzange mit dem äußeren Ende
der inneren Hülse nach unten halten.
Hebelgriff bis zum Anschlag öffnen.
➞
Die innere Hülse mit dem Klemmbakkengehäuse wird zum Mundstück geschoben und die Klemmbacken öffnen.
Der Restnietdorn fällt durch die innere
Hülse aus der Hand-Nietzange heraus.
Der Arbeitsgang ist beendet
2.4 Auswechseln des Mundstückes
/58 22-491
Im Lieferumfang enthaltene Mundstücke:
2,4 mm (3,2 mm ‘POP’-Becher-Blind-niete); 2,8 / 3,0 / 3,2 mm; 4,0 mm
(Kap. 1.6 Lieferumfang).
Vorbereitung
Geeignetes Mundstück aus der Aufnahme im Zangengehäuse entnehmen.
9
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
Arbeitsgang
1.2
2
1.3
1.1
5
Mit Maulschlüssel SW11 Mundstück
(1.2) lösen.
Mundstück (1.2) herausschrauben.
➞
Ausgewechseltes Mundstück säubern
und in die freie Aufnahme im Zangengehäuse (2) einschrauben.
Benötigtes Mundstück (1.3) oder (1.1)
einschrauben und mit Maulschlüssel
SW11 fest anziehen.
➞
Bei diesen Arbeiten bleibt der Griff der
Hand-Nietzange zusammengedrückt.
Der Arbeitsgang ist beendet
2.5 Auswechseln der Klemmbacken
Die Klemmbacken müssen ausgewechselt werden, wenn auch nach einer
gründlichen Reinigung der Nietdorn nicht
gegriffen wird.
Die Klemmbacken sind dann abgenutzt.
Vorbereitung
Zwei Maulschlüssel SW11 bereitlegen.
Reservesatz Klemmbacken leicht mit
säurefreiem Fett (Vaseline) einfetten.
10
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
Arbeitsgang
6
2
3
4
5
7
Sicherungssplint (7) vom Bolzen (6) abziehen. Bolzen (6) aus dem Zangengehäuse (2) herausnehmen.
Hebelgriff (5) aus dem Zangengehäuse
(2) herausnehmen.
Innere Hülse (4) mit aufgeschraubtem
Klemmbackengehäuse (3) aus dem
Zangengehäuse (2) herausnehmen.
Maulschlüssel SW11 auf den Abflachungen am Klemmbackengehäuse (3) ansetzen.
Durch entgegengesetztes Drehen der
Maulschlüssel voneinander weg, die innere Hülse (4) vom Klemmbackengehäuse (3) lösen.
Innere Hülse (4) von Hand vorsichtig abschrauben.
➞
/58 22-491
Die Klemmbacken (10) liegen lose im
Klemmbackengehäuse (3).
4
10
8
3
9
3
Klemmbackenschieber (9) mit Druckfeder (8) aus der inneren Hülse (4) herausnehmen und lagerichtig ablegen.
11
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
Klemmbacken (10) 2-teilig, aus dem
Klemmbackengehäuse (3) entfernen.
Lage der Klemmbacken (10) merken.
Leicht gefettete neue Klemmbacken (10)
lagerichtig, bei senkrecht gehaltenem
Klemmbackengehäuse (3), einsetzen.
Klemmbackenschieber (9) mit Druckfeder (8) senkrecht auf die Klemmbacken
(10) im Klemmbackengehäuse (3) aufsetzen.
➞
!
Auf richtige Lage und Reihenfolge
– Klemmbackenschieber und Druckfeder – achten.
Die Klemmbacken müssen an der Austrittseite des Klemmbackengehäuses
gleichmäßig austreten.
4
4
3
3
SW11
3
SW11
Klemmbackengehäuse (3) mit Klemmbacken, aufgesetztem Klemmbackenschieber und Druckfeder, von Hand gegen den Federdruck auf das Gewinde
der inneren Hülse (4) aufschrauben.
Innere Hülse (4) mit Maulschlüssel
SW11 kontern und Klemmbackengehäuse (3) mit Maulschlüssel SW11 festschrauben.
!
Keine großen Kräfte beim Zusammenschrauben der Bauteile aufwenden.
Es darf kein Grat beim Ansetzen der
Maulschlüssel entstehen.
Auf richtigen, gleichmäßigen Austritt der
Klemmbacken aus dem Klemmbackengehäuse achten, ggf. richtigstellen.
Innere Hülse (4) mit Klemmbackengehäuse (3) lagerichtig in das Zangengehäuse einsetzen.
Hebelgriff lagerichtig in das Zangengehäuse einsetzen.
Bolzen durch die Bohrung von Zangengehäuse und Hebelgriff einführen und
mit Sicherungssplint sichern.
12
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
3.
Pflege
3.1 Pflege, Instandhaltung
➞
Instandhaltung, Wartung und Prüfung
von Geräten sind fachgerecht auszuführen.
Nach den Arbeiten darf bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Gefahr
für den Benutzer bestehen.
!
Die Hand-Nietzange für ‘POP’-Blindniete
bedarf keiner besonderen Pflege.
Folgende Arbeiten werden jedoch
empfohlen:
Je nach Einsatzart und Gebrauch, das
Gerät säubern und auf mechanische
Defekte kontrollieren.
Bei Säuberungsarbeiten keine aggressiven oder alkoholischen Reinigungsmittel
oder brennbare Flüssigkeiten verwenden. Brandgefahr!
!
Schadhafte oder verschlissene Teile ersetzen, oder das Gerät in die Abteilung
Instandsetzung geben.
➞
/58 22-491
!
Nur geeignetes Werkzeug verwenden.
Nur Original-Ersatzteile verwenden.
Bei unsachgemäßer Reparatur, oder
Verwendung von fremden Ersatzteilen,
wird jede Verantwortung oder Haftung
abgewiesen.
Nach einer Reinigung und bevor das
Gerät für längere Zeit gelagert wird, alle
metallischen Bauteile leicht einölen.
13
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
3.2 Pflege der Klemmbacken
Bei Verschmutzung müssen die Klemmbacken sorgfältig gereinigt werden.
➞
➞
➞
➞
Bei starker Verschmutzung tritt ein weitaus höherer Verschleiß auf.
Verschmutzte oder abgenutzte Klemmbacken können die Ursache dafür sein,
daß bei einem Nietvorgang der Nietdorn
nicht erfaßt wird, bzw. die Klemmbacken
auf dem Nietdorn rutschen.
Sichtkontrolle, ob auf dem Nietdorn Abdrücke von den Klemmbackenzähnen
vorhanden sind.
Auf gute Schmierung zwischen Klemmbacken und Klemmbackengehäuse achten.
Nach ca. 3000 Nietungen den beweglichen Mechanismus reinigen und mit einem harzfreien Maschinenöl einreiben.
Ausbau der Klemmbacken
(Kap. 2.5 Auswechseln der Klemmbacken)
Reinigung der Klemmbacken
mit einem fettlösenden Reinigungsmittel,
mechanisch mit einer Messing-Drahtbürste.
Vor dem Wiedereinsetzen der Klemmbacken – wie in Kap 2.5 „Auswechseln
der Klemmbacken“ beschrieben – die
Klemmbackenzähne kontrollieren und
bei großer Abnutzung Klemmbacken
auswechseln.
14
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
Inhaltsverzeichnis
Pos. St. Bezeichnung
1.1
1.2
1.3
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
/58 22-491
Art-Nr.
1
Mundstück für ø 2,4 mm
‘POP’-Blindniete und
ø 3,2 mm ‘POP’-BecherBlindniete
1 Mundstück für ø 2,8 /
3,0 und 3,2 mm
‘POP’-Blindniete
1 Mundstück für ø 4,0 mm
‘POP’-Blindniete
1 Zangengehäuse
(ohne Mundstücke)
1 Klemmbackengehäuse
1 Innere Hülse
1 Hebelgriff
1 Bolzen
1 Sicherungssplint
1 Druckfeder
1 Klemmbackenschieber
1P Klemmbacken
2 Schlüssel für Montage
und Demontage
PRN 424
328 303
PRN 414
328 301
PRN 514
328 302
15375
327 480
15379
15380
15377
15376
15374
15382
327 481
327 482
327 483
327 484
327 485
327 486
15381
15068
327 487
326 706
15027
327 511
15
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
10
3
2
6
1.2
7
1.3
1.1
16
L
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-164
Telefax: +49 (0)5 41
4
8
9
/58 22-491
5
11
11
17
eMail: RainerKnuf@titgemeyer.com
TITGEMEYER Tb1017D(1106)2
Gebr. TITGEMEYER GmbH & Co. KG
Hettlicher Masch 2
D-49084 Osnabrück
Telefon: +49 (0)5 41/58 22-0
Telefax: +49 (0)5 41/58 22-491
eMail: vertrieb-b@titgemeyer.com
www.titgemeyer.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising