Mehr Informationen zu 90859

Mehr Informationen zu 90859
Vielen Dank dafür, dass Sie ein
-Handfunkgerät erworben
haben. Dieser Transceiver entspricht dem modernsten Stand
der Technik, bietet Multifunktionalität und stabile Performance
und ist leicht zu bedienen.
Wir sind sicher, dass Sie mit der hohen Qualität des Geräts und
seinen vielfältigen Funktionen, die auf Ihre Kommunikationsbedürfnisse abgestimmt sind, zufrieden sein werden.
Hinweise
LESEN SIE DIESE BEDIENUNGSANLEITUNG SORGFÄLTIG DURCH, BEVOR SIE DIESES
-HAND-
FUNKGERÄT IN BETRIEB NEHMEN.
Vorsicht: Hochfrequente Strahlung
Wie alle Handfunkgeräte und Mobiltelefone strahlt auch dieses Funkgerät hochfrequente Energie ab.
Die für die Europäische Union geltenden Grenzwerte werden eingehalten.
Professionelles FM-Handfunkgerät
Ihr
-Funkgerät erfüllt folgende Standards in Bezug auf hochfrequente Strahlung:
• United States Federal Communications Commission, Code of Federal Regulations; 47CFR part 2
sub-part J
• American National Standards Institute (ANSI)/Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE)
C95. 1-1992
• Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE) C95. 1-1999 Edition
• International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection (ICNIRP) 1998
Grundsätzliche Hinweise zum Betrieb
Senden und empfangen
Zum Senden die PTT-(Push-To-Talk)Taste drücken und in das Mikrofon sprechen; zum Empfang die PTTTaste wieder loslassen.
Handfunkgerät
Halten Sie Ihr Handfunkgerät senkrecht und sprechen Sie aus etwa 5 cm Entfernung in das Mikrofon.
Versuchen Sie immer, die Antenne möglichst weit vom Kopf oder Körper zu halten.
Vor Beschädigungen schützen
Befestigen Sie Ihr Handfunkgerät immer mit dem Gürtelclip oder tragen Sie es in einem Holster, in der
Tasche oder einem anderen Behältnis, um es vor mechanischen Beschädigungen zu schützen.
Antenne & Akku
• Wenn Sie die Antenne verlieren oder sie kaputt gegangen ist, muss man unbedingt ein OriginalErsatzteil verwenden. Bei Benutzung anderer Antennen kann das Funkgerät Schaden nehmen.
• Setzen Sie unbedingt einen Original-Akku als Ersatz ein, wenn Sie sich einen neuen Akku beschaffen
müssen.
Spezifiziertes Zubehör
In der Bedienungsanleitung finden Sie eine Aufstellung des für das Gerät spezifizierten Zubehörs.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf www.wouxun.com
Hinweise für die Benutzung
• Amateurfunkgeräte dürfen nur von Personen mit einer Amateurfunk-Zulassung (Lizenz) betrieben
werden.
• Wenden Sie sich bei ernsthaften Problemen nur an autorisierte Service-Unternehmen. Unberechtigte
Eingriffe oder Modifikationen führen zum Verlust der Garantie/Gewährleistung und können Schäden
am Funkgerät verursachen.
Warnung
Das Funkgerät darf nicht in explosiver Umgebung (brennbare Gase, Stäube, entzündbare Flüssigkeiten
usw.) benutzt oder geladen werden.
Professionelles FM-Handfunkgerät
No tizen
Inhaltsverzeichnis
Auspacken und überprüfen ................................................................................................ 1
Mitgeliefertes Zubehör .............................................................................................................. 1
Beschreibung der Funktionen ........................................................................................ 2–3
Es geht los .............................................................................................................................. 4–8
LC-Display .................................................................................................................................... 4
Bedienelemente und Anschlüsse .......................................................................................... 5–8
Direktzugriff auf die Menüs ........................................................................................ 9–12
Bedienung .......................................................................................................................... 13–44
Menü-Verriegelungsfunktion ............................................................................................ 13–14
Frequenzschrittweite einstellen (STEP) – MENÜ 1 ................................................................ 14
Squelch-Pegel einstellen (SQL-LE) – MENÜ 2 .......................................................................... 15
Batteriesparmodus einstellen (SAVE) – MENÜ 3 .................................................................... 15
Sendeleistung wählen (TXP) – MENÜ 4 .................................................................................. 16
Roger-Piep einstellen (ROGER) – MENÜ 5 .............................................................................. 16
Sendezeitbegrenzung einstellen (TOT) – MENÜ 6.................................................................. 17
VOX einstellen (VOX) – MENÜ 7 .............................................................................................. 17
Bandbreite wählen (WN) – MENÜ 8 ........................................................................................ 18
Sprachauswahl (VOICE) – MENÜ 9 .......................................................................................... 18
Professionelles FM-Handfunkgerät
Sendezeit-Alarm einstellen (TOA) – MENÜ 10 .................................................................. 18–19
Quittungston einstellen (BEEP) – MENÜ 11 ............................................................................ 19
Einschalt-Anzeige wählen (PONMSG) – MENÜ 12 .................................................................. 20
Busy Channel Lockout einschalten (BCL) – MENÜ 13 ............................................................ 20
Automatische Tastenverriegelung einschalten (AUTOLK) – MENÜ 14 ................................ 21
Empfangs-CTCSS einstellen (R-CTCSS) – MENÜ 15 ................................................................ 22
Sende-CTCSS einstellen (T-CTCSS) – MENÜ 16........................................................................ 22
Empfangs-DCS einstellen (R-DCS) – MENÜ 17 ........................................................................ 23
Sende-DCS einstellen (T-DCS) – MENÜ 18 .............................................................................. 23
Scan-Modus wählen (SC-REV) – MENÜ 19 .............................................................................. 24
Funktion der Taste 1 wählen (Scan/Lampe/SOS-Kanal/Radio) – MENÜ 20 .................... 24–27
Betriebsart wählen (CH-MDF) – MENÜ 21.............................................................................. 28
Beleuchtungs-Automatik einschalten (ABR) – MENÜ 22 ...................................................... 29
Offset-Frequenz einstellen (OFF-SET) – MENÜ 23 ............................................................ 30–31
Offset-Richtung einstellen (SFT-D) – MENÜ 24 ...................................................................... 31
Stoppuhr einschalten (SECOND) – MENÜ 25 .......................................................................... 32
Editieren von Kanalnamen (CHNAME) – MENÜ 26 .......................................................... 32–33
Speicherkanäle programmieren (MEM-CH) – MENÜ 27 .................................................. 34–35
Inhaltsverzeichnis
Speicherkanäle löschen (DEL-CH) – MENÜ 28 ........................................................................ 35
Reset-Funktion (RESET) – MENÜ 29 .................................................................................. 36–37
CTCSS-/DCS-Scan – MENÜ 30 .................................................................................................... 38
DTMF-Coder .............................................................................................................................. 39
Prioritäts-Scan-Funktion .......................................................................................................... 41
Revers-Frequenz-Funktion.................................................................................................. 41–42
Signalisierung eines entladenen Akkus .................................................................................. 42
Signalisierung einer Sendezeitüberschreitung ...................................................................... 42
Kanäle zur Scan-Liste hinzufügen .......................................................................................... 42
Cloning-Funktion ...................................................................................................................... 43
Funkbetrieb über Repeater ................................................................................................ 43–44
Nutzung des intelligenten Ladegeräts.................................................................................... 44
Problembehandlung ...................................................................................................... 45–46
Tabellen ................................................................................................................................ 47–49
Anhang 1 (CTCSS-Frequenzen) ................................................................................................ 47
Anhang 2 (DCS-Codes)........................................................................................................ 48–49
Technische Daten .................................................................................................................. 50
Optionales Zubehör .............................................................................................................. 51
Hinweis zur Bedienungsanleitung ................................................................................ 52
Auspacken und überprüfen
Professionelles FM-Handfunkgerät
Packen Sie das Handfunkgerät vorsichtig aus. Bevor Sie die Verpackung entsorgen, sollten Sie prüfen, ob
das Zubehör vollständig ist. Falls etwas fehlt, kontaktieren Sie bitte unverzüglich Ihren
-Händler.
Mitgeliefertes Zubehör
FM DUAL BAND
AHT-2-UV
Handfunkgerät
Gürtelclip
Antenne
Handschlaufe
Li-Ionen-Akku
Bedienungsanleitung
Intelligentes Ladegerät
Service-Karte
1
Beschreibung der Funktionen
1. Dualbander, Dualfrequenzen, duales Display und Dual-Stand-by
2. Frequenzbereiche (lassen sich für die jeweiligen Einsatzländer anpassen):
136 bis 174 MHz und 350 bis 470 MHz (Rx/Tx), 136 bis 174 MHz und 400 bis 480 MHz (Rx/Tx),
136 bis 174 MHz und 420 bis 520 MHz (Rx/Tx), 136 bis 174 MHz und 400 bis 470 MHz (Rx/Tx),
136 bis 174 MHz und 245 bis 250 MHz (Rx/Tx), 136 bis 174 MHz und 216 bis 280 MHz (Rx/Tx),
136 bis 174 MHz und 225 bis 226 MHz (Rx/Tx), 136 bis 174 MHz und 430 bis 440 MHz (Rx/Tx).
3. Betriebsarten: U+V, V+V oder U+U möglich
4. Band-Split-Betrieb: VHF Tx & UHF Rx oder UHF Tx & VHF Rx möglich
5. DTMF-Coder
6. FM-Rundfunkempfang möglich (76 bis 108 MHz)
7. CTCSS-/DCS-Scan
8. Sendeleistung: 5 W VHF /4 W UHF
9. Speicherkanäle: 128
10. VOX-Funktion
11. Stoppuhr-Funktion
12. 105 DCS- and 50 CTCSS-Gruppen verfügbar
13. Sprachansage (Synthesizer)
14. SOS-Funktion
15. Umschaltbare Bandbreite (25 kHz/12,5 kHz)
16. Im Kanalmodus drei Anzeigevarianten: Kanalnummer, Kanalnummer und Frequenz oder Kanalname
2
Professionelles FM-Handfunkgerät
17. Revers-Frequenz
18. Multifunktionaler Scan
19. Prioritäts-Scan-Funktion
20. Helles Blinklicht
21. Frequenzschrittweite wählbar (5/6,25/10/12,5/25/50/100 kHz)
22. Sendeleistung umschaltbar (VHF: 5/1 W; UHF: 4/1 W)
23. Li-Ionen-Akku mit hoher Kapazität
24. Intelligentes Ladegerät
25. Offset-Frequenz einstellbar (0 bis 69,950 MHz)
26. Offset-Richtung wählbar
27. Busy Channel Lockout
28. Einschalt-Anzeige wählbar (Akkuspannung, Normaldisplay oder Begrüßungstext)
29. Sprachhinweis bei niedriger Akkuspannung
30. Roger-Piep zu Beginn und/oder am Ende jeder Sendung
31. Hinweis bei Sendezeitüberschreitung
32. Tastenverriegelung (automatisch oder manuell)
33. Kanäle in eine Scanliste aufnehmbar
34. Sendeleistung während des Sendens umschaltbar
35. PC-programmierbar
36. Clone-Funktion über Kabel
37. Menü- und Kanal-Reset
3
Es geht los
LC-Display
Im Display werden je nach gewähltem Betriebszustand die verschiedenen Informationen angezeigt.
Die nachfolgende Abbildung dient zur Erläuterung der einzelnen Symbole bzw. Zeichen.
Revers-Frequenz
Offset (negativ)
Dualband
Offset (positiv)
VOX-Funktion
Signal auf Nebenfrequenz
DCS
Bandbreitenanzeige
Akku-Ladezustand
CTCSS
Bandmarker
Frequenzanzeige
High/Low-Sendeleistung
Menü-/Kanalnummer
Menü-/Kanalnummer
Tastenverriegelung
Busy Channel Lockout
Hinweis:
Akku-Ladeanzeige (voll geladen)
Akku-Ladeanzeige (Restladung)
4
Akku-Ladeanzeige (entladen)
S-Meter
Professionelles FM-Handfunkgerät
Bedienelemente und Anschlüsse
Drehknopf
Lampe
Antenne
Ein-/Ausschalter mit Lautstärkeregler
Empfangs-LED
Sende-LED
A/B-Umschalttaste
für die Hauptfrequenz
LC-Display
Mono-/Dualband-Umschalttaste
FM DUAL BAND
AHT-2-UV
Exit-Taste
Menü-Taste
Revers-Frequenz-/Scan-Taste
Zifferntasten
Verriegelungs-/Stoppuhr-Taste
Up/Down-Tasten
HINWEIS: Schnellumschaltung der Betriebsart (
Schnellneustart des Handfunkgeräts (
+
+
)
)
5
Es geht los
PTT-(Sende-)Taste
Taste 1: Scan / Lampe
SOS-Kanal / Radio
Taste 2: Monitor
(lange drücken)
Blinklicht
(kurz drücken)
6
Buchsen für
Lautsprecher
und Mikrofon
Akkuverriegelung
Professionelles FM-Handfunkgerät
■ Schnelle Suche
oder
drücken, um schnell bestimmte Funktionen oder Einstellungen zu finden.
■ Monoband-/Dualband-Umschaltung
drücken
Monoband <- - - - - - - - -> Dualband
■ Schneller Neustart des Handfunkgeräts
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt. Jetzt zur Bestätigung
drücken, sodass das Funkgerät neu startet.
■ A/B-Taste
drücken, um die Hauptfrequenz zu wählen. Die Frequenz im Display, vor der sich der BandmarkerPfeil befindet, ist die Hauptfrequenz. Die Frequenz ohne Pfeil ist die Zweitfrequenz. Auf der Hauptfrequenz kann man senden und empfangen, während die Zweitfrequenz nur zum Empfang dient.
Wenn auf der Zweitfrequenz ein Signal empfangen wird, erscheint „S“ im Display.
■ Scan-Taste
kurz drücken, um die Revers-Frequenz ein- oder auszuschalten, oder 2 Sek. lang drücken, um das
Scannen zu starten.
7
Es geht los
■ Taste 2
Kurz drücken, um die Lampe ein- oder auszuschalten, oder 2 Sek. lang drücken, um die Squelch manuell zu öffnen.
■ 1750-Hz-Tonruf
Gelegentlich benötigt man einen 1750-Hz-Tonruf, um einen Repeater zu aktivieren. Dazu ist das Handfunkgerät mit einer Tonruf-Funktion ausgestattet.
Beim Senden die seitliche Taste 1 drücken, um einen 1750-Hz-Tonruf zu senden. Er wird so lange ausgesendet, wie die Taste 1 gedrückt gehalten wird.
8
Direktzugriff auf die Menüs
Professionelles FM-Handfunkgerät
Menü-Nr.
Funktion
TastenAnzeige
betätigung
für den Zugriff
Wahl der
Erläuterung
Einstel- Rückkehr
Einstellung der wählbaren lung
zum Stand-by
Einstellungen speichern
Seite
1 Einstellung der
Frequenzschrittweite
Mit
oder
Parameter wählen
2 Einstellung des
Squelch-Pegels
Mit
oder
Squelch-Pegel von
Parameter wählen 0 bis 9 wählbar
15
3 Einstellung des
Batteriesparmodus
Mit
oder
ON: Funktion eingeschaltet
Parameter wählen OFF: Funktion ausgeschaltet
15
4 Wahl der
Sendeleistung
Mit
oder
Parameter wählen
16
5 Einstellung des
Roger-Pieps
Mit
oder
Parameter wählen
OFF: Roger-Piep ausgeschaltet
BOT: PTT drücken, Roger-Piep am
Anfang der Sendung
EOT: PTT loslassen, Roger-Piep am
Ende der Sendung
BOTH: PTT drücken und loslassen
Roger-Piep am Anfang und Ende
16
6 Einstellung der
Sendezeitbegrenzung
Mit
oder
Parameter wählen
TOT in 40 Stufen zu 15 Sekunden
einstellbar.
OFF: Sendezeitbegrenzung aus
17
7 Einstellung
der VOX
Mit
oder
Parameter wählen
VOX-Empfindlichkeit von 1 bis
10 einstellbar
OFF: VOX-Funktion aus
17
8 Wahl der
Bandbreite
Mit
oder
WIDE: 25 kHz
Parameter wählen NARR: 12,5 kHz
9 Sprachauswahl
Mit
oder
Parameter wählen
7 Schrittweiten wählbar:
5K/6.25K/10K/12.5K/25K/
50K/100K
H: hoch (VHF 5 W/UHF 4 W)
L: niedrig (VHF und UHF 1 W)
CHINES: chinesisch
ENGLSH: englisch
OFF: Ansage ausgeschaltet
14
18
18
9
Direktzugriff auf die Menüs
10 SendezeitAlarm
Von 1 bis 10 in
Mit
oder
1-Sek.-Schritten wählbar
Parameter wählen OFF: TOA ausgeschaltet
18
11 Quittungston
Mit
oder
Parameter wählen
19
12 Anzeige
beim
Einschalten
Mit
oder
Parameter wählen
13 Busy
Channel
Lockout
14 Tastenverriegelung
Mit
oder
ON: BCL eingeschaltet
Parameter wählen OFF: BCL ausgeschaltet
20
Mit
oder
ON: Automatik ein
Parameter wählen OFF: Automatik aus
21
15 EmpfangsCTCSS
Mit
oder
Parameter wählen
50 CTCSS-Frequenzen
(67,0 Hz – 254,1 Hz)
OFF: CTCSS ausgeschaltet
22
16 SendeCTCSS
Mit
oder
Parameter wählen
50 CTCSS-Frequenzen
(67,0 Hz – 254,1 Hz)
OFF: CTCSS ausgeschaltet
22
17 EmpfangsDCS
Mit
oder
Parameter wählen
105 DCS-Codes
(D023N – D754N)
OFF: DCS ausgeschaltet
23
18 SendeDCS
Mit
oder
Parameter wählen
105 DCS-Codes
(D023N – D754N)
OFF: DCS ausgeschaltet
23
19 Scan-Modus
Mit
oder
Parameter wählen
3 Modi wählbar
TO: Zeit-Modus
CO: Träger-Modus 1
SE: Träger-Modus 2
24
10
ON: Quittungston eingeschaltet
OFF: Quittungston ausgeschaltet
OFF: Normaldisplay
BATT: Akkuspannungsanzeige
MSG: „WELCOME“
20
Professionelles FM-Handfunkgerät
20 Scan/Lampe
SOS-Kanal/
Radio
(Taste 1)
Mit
oder
Parameter wählen
SCAN: Suchlauf starten
LAMP: Lampe einschalten
SOS-CH: SOS-Funktion
RADIO: FM-Radio einschalten
OFF: ohne Funktion
21 Betriebsart
Mit
oder
Parameter wählen
Das Handfunkgerät kann in 2 Betriebsarten benutzt werden:
1. Frequenzmodus (FREQ)
2. Kanalmodus
Beim Kanalmodus gibt es 3 Varianten:
•Kanal (CH)
•Frequenz + Kanalnummer
(CH FREQ)
•Kanalname (NAME)
22 BeleuchtungsAutomatik
Mit
oder
ON: Beleuchtung ein
Parameter wählen OFF: Beleuchtung aus
29
23 OffsetFrequenz
Mit
oder
0–69,950 MHz wählbar
Parameter wählen
30
24 OffsetRichtung
Mit
oder
Parameter wählen
+ Positiver Offset (Ablage)
– Negativer Offset (Ablage)
OFF: Offset abgeschaltet
(Simplex)
31
25 Stoppuhr
Mit
oder
Parameter wählen
ON: Stoppuhr eingeschaltet
OFF: Stoppuhr ausgeschaltet
32
26 Editieren von
Kanalnamen
Mit
oder
Parameter wählen
Kanalnamen max. 6 Zeichen
lang (26 Buchstaben: A bis Z;
10 Ziffern: 0 bis 9 verfügbar).
32
27 Speicherkanäle
Mit
oder
128 Kanäle wählbar
Parameter wählen
34
28 Speicherkanäle
löschen
Mit
oder
128 Kanäle wählbar
Parameter wählen
35
24
28
11
Direktzugriff auf die Menüs
29 Reset
VFO: Menü-Reset
Mit
oder
ALL: Reset aller
Parameter wählen Einstellungen
36
30 CTCSS-/
DCS-Scan
Mit
oder
CTCSS: CTCSS-Scan
Parameter wählen DCS: DCS-Scan
38
■ Schnelle Suche
/
(siehe S. 7 )
■ Sendeleistung umschaltbar (siehe S. 16)
■ SOS-Kanal (SOS-Funktion) (siehe S. 25)
■ DTMF-Coder (siehe S. 39 )
■ Prioritäts-Scan-Funktion (siehe S. 41 )
■ Revers-Frequenz-Funktion
(siehe S. 41–42 )
■ Sprachhinweis bei niedriger Akkuspannung (siehe S. 42 )
■ Hinweis bei Sendezeitüberschreitung (siehe S. 42 )
■ Scan-Kanal hinzufügen (siehe S. 42)
■ Clone-Funktion über Kabel (siehe S. 43 )
■ Funkbetrieb über Repeater (siehe S. 43–44 )
12
Bedienung
Professionelles FM-Handfunkgerät
Menü-Verriegelungsfunktion
Um ungewollte Veränderungen der Einstellungen in den Menüs zu vermeiden, kann man über
die Programmier-Software eine Verriegelungsfunktion aktivieren:
1. Passwort zum Umschalten zwischen Kanal- und Frequenzmodus festlegen.
2. Als Betriebsart den Kanalmodus wählen.
3. Menü im Kanalmodus verlassen.
Falls Änderungen in den Menüs erforderlich sind, muss man zunächst das festgelegte Passwort eingeben und dann in den Frequenzmodus umschalten.
HINWEISE
!
» Wenn sich das Funkgerät im Dual-Stand-by-Modus befindet („TDR“ im Display sichtbar), ist die mit dem Pfeil
»
»
gekennzeichnete die Hauptfrequenz und die ohne Pfeil die Zweitfrequenz. Wenn auf der Zweitfrequenz ein
Signal empfangen wird, erscheint ein „ S “ im Display.
Im Dual-Stand-by-Modus dient die Hauptfrequenz zum Senden und die Zweitfrequenz nur zum Empfang.
Einstellung der Hauptfrequenz
Im Dual-Stand-by-Modus mit
die Hauptfrequenz festlegen und mit dem Abstimmknopf einstellen.
Im Frequenzmodus kann das Funkgerät im Display gleichzeitig unterschiedliche Rx- und Tx-Frequenzen anzeigen, und im Kanalmodus ist es möglich, zwei unterschiedliche Kanalfrequenzen und die entsprechenden Parameter gleichzeitig anzuzeigen.
13
Bedienung
HINWEISE
!
» Im Frequenz-/Kanalmodus: Band A und Band B kann man mit der -Taste umschalten. Einstellungen in den
Menüs werden jeweils im Hauptband wirksam.
» Im Frequenzmodus: Folgende neun Funktionen/Menüs lassen sich sowohl für Band A als auch Band B ein»
stellen: Frequenzschrittweite, Sendeleistung, Squelch-Pegel, Bandbreite, CTCSS, DCS, Offset-Frequenz, OffsetRichtung und Kanalanzeige-Modus.
Im Kanalmodus: Folgende zwei Funktionen/Menüs lassen sich sowohl für Band A als auch Band B einstellen:
Squelch-Pegel und Kanalanzeige-Modus.
Frequenzschrittweite einstellen (STEP) – MENÜ 1
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „12.50K“,
/
drücken, um die gewünschte Frequenzschrittweite zu wählen, danach mit
speichern
und mit
zum Stand-by zurückkehren.
Es sind sieben Frequenzschrittweiten wählbar: 5 kHz, 6,25 kHz, 10 kHz, 12,50 kHz, 25 kHz, 50 kHz
und 100 kHz.
14
Professionelles FM-Handfunkgerät
Squelch-Pegel einstellen (SQL-LE) – MENÜ 2
Mit der Squelch lässt sich das Grundrauschen unterdrücken, da nur Signale mit einer bestimmten Signalstärke die Rauschsperre öffnen. Wenn der Pegel zu hoch ist, hört man schwache Signale nicht, ist er
zu niedrig, hört man evtl. Rauschen oder andere nicht erwünschte Signale.
HINWEIS
!
» Zehn (0 bis 9) verschiedene Pegel sind einstellbar: bei 0 ist die Rauschsperre immer geöffnet und zwischen 1 und
9 ist ein immer stärkeres Empfangssignal erforderlich, um die Rauschsperre zu öffnen.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „5“,
um den gewünschten Pegel einzustellen. Mit
speichern und mit
/
drücken,
zum Stand-by zurückkehren.
Batteriesparmodus einstellen (SAVE) – MENÜ 3
Diese Funktion schaltet den Empfänger periodisch ab. Nach einer Pause wird automatisch überprüft, ob
ein Signal auf der eingestellten Frequenz vorhanden ist.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „ON“, mit
Batteriesparmodus ein- oder ausschalten. Mit
speichern und mit
/
den
zum Stand-by zurückkehren.
15
Bedienung
Sendeleistung wählen (TXP) – MENÜ 4
In Frequenzmodus
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
/
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „HIGH“. Mit
HIGH oder LOW wählen, danach mit
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren.
Das Handfunkgerät kann auf VHF mit 5 W oder 1 W und auf UHF mit 4 W oder 1 W senden. Die Sendeleistung kann während des Sendens vorübergehend umgeschaltet werden. Während des Sendens
die
-Taste kurz drücken, um auf die andere Leistungsstufe umzuschalten. Bei weiteren Sendedurch-
gängen bleibt die Umschaltung erhalten. Schaltet man das Funkgerät aus, kehrt es beim Wiedereinschalten zur im Menü gewählten Sendeleistungsstufe zurück.
Roger-Piep einstellen (ROGER) – MENÜ 5
Der Roger-Piep lässt sich in vier Varianten wählen: OFF: kein Roger-Piep; BOT: Roger-Piep nach dem
Drücken der PTT zu Beginn der Sendung; EOT: Roger-Piep nach dem Loslassen der PTT am Ende der
Sendung; BOTH: Roger-Piep zu Beginn und am Ende der Sendung.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
/
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „OFF“. Mit
„BOT“, „EOT“ oder „BOTH“ wählen, danach mit
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren. Zum Ausschalten Prozedur wiederholen und „OFF“ wählen.
16
Professionelles FM-Handfunkgerät
Sendezeitbegrenzung einstellen (TOT) – MENÜ 6
Die TOT-Funktion verhindert übermäßig lange Sendedurchgänge. Wenn man die PTT länger als eine
voreingestellte Zeit drückt, beendet die TOT-Funktion das Senden und erzeugt einen Warnton.
Die Sendezeitbegrenzung ist in 40 15-Sek.-Stufen zwischen 15 und 600 Sek. einstellbar.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
/
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „60“. Mit
die
gewünschte Sendezeit einstellen, danach mit
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren.
VOX einstellen (VOX) – MENÜ 7
Mit der VOX lässt sich das Handfunkgerät sprachgesteuert auf Senden schalten. Da die VOX auf die
Sprache reagiert und das Senden dadurch etwas verzögert, wird die erste Silbe nicht mitgesendet. Diesen Fakt muss man bei der Benutzung der VOX berücksichtigen.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
/
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „OFF“. Mit
die
VOX-Empfindlichkeit (1 bis 10) wählen, danach mit
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren. Bei Stufe 10 ist die Empfindlichkeit am höchsten. Zum Ausschalten der VOX die Prozedur wiederholen und „OFF“ wählen.
17
Bedienung
Bandbreite wählen (WN) – MENÜ 8
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Wahl vornehmen zu können, es erscheint „WIDE“. Mit
NARROW wählen, danach mit
speichern und mit
/
WIDE oder
zum Stand-by zurückkehren.
Sprachauswahl (VOICE) – MENÜ 9
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
drücken, um die Wahl vornehmen zu können. Mit
synthesizer ausgeschaltet) wählen, danach mit
HINWEIS
anzeigt.
/
CHINES, ENGLSH oder OFF (Sprach-
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren.
!
» Wenn man weder Ansage noch Quittungston hören möchte, muss man die Menüs 9 und 11 abschalten.
Sendezeit-Alarm einstellen (TOA) – MENÜ 10
Die TOA-Funktion informiert akustisch und optisch (Sende-LED blinkt), wenn die voreingestellte
Sendezeit (TOT) fast erreicht ist. Die Vorwarnzeit lässt sich zwischen 1 und 10 Sek. in 1-Sek.-Schritten
einstellen. Bei „1“ erfolgt die Alarmierung 1 Sek. vor Ablauf der voreingestellten TOT-Sendezeit.
18
Professionelles FM-Handfunkgerät
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „5“. Mit
gewünschte Zeit einstellen. Danach mit
speichern und mit
/
die
zum Stand-by zurückkehren.
Zum Ausschalten der TOA-Funktion die Prozedur wiederholen und „OFF“ wählen.
Quittungston einstellen (BEEP) – MENÜ 11
Per Quittungston wird die Bedienung bestätigt und auf falsche Bedienschritte oder Fehler hingewiesen.
Es ist ratsam, diese Funktion einzuschalten, um Fehler bei der Bedienung auszuschließen.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „ON“. Mit
Quittungston ein- oder ausschalten. Danach mit
speichern und mit
/
den
zum Stand-by zurückkeh-
ren.
HINWEIS
!
» Wenn im MENÜ 9 die Sprachauswahl eingeschaltet ist, hat diese Priorität.
19
Bedienung
Einschalt-Anzeige wählen (PONMSG) – MENÜ 12
Direkt nach dem Einschalten des Handfunkgeräts sind folgende Anzeigen im Display möglich:
OFF: normales Display
BATT-V: Anzeige der aktuellen Akkuspannung
MSG: „WELCOME“ wird zur Begrüßung angezeigt
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „OFF“. Mit
BATT-V oder MSG wählen, danach mit
speichern und mit
/
zum Stand-by zurückkehren.
Zum Ausschalten der Einschalt-Anzeige die Prozedur wiederholen und „OFF“ wählen.
Busy Channel Lockout einschalten (BCL) – MENÜ 13
Diese Funktion dient zur Vermeidung von Störungen anderer Stationen, die auf der eingestellten Frequenz Funkverkehr durchführen. Wenn die Frequenz belegt ist, sendet das Funkgerät beim Drücken
der PTT-Taste nicht.
In Frequenzmodus
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „OFF“. Mit
die Funktion ein- oder ausschalten, danach mit
20
speichern und mit
/
zum Stand-by zurückkehren.
Professionelles FM-Handfunkgerät
Automatische Tastenverriegelung einschalten (AUTOLK) – MENÜ 14
Dieses Handfunkgerät besitzt eine automatische Tastenverriegelungsfunktion.
ON: Wenn die Funktion eingeschaltet ist, werden die Tasten 15 Sek. nach der letzten Bedienung automatisch (elektronisch) verriegelt. Um die Verriegelung wieder auszuschalten,
länger als 2 Sek. drü-
cken.
OFF: Die automatische Tastenverriegelungsfunktion ist ausgeschaltet.
HINWEIS
!
» Bei ausgeschalteter automatischer Tastenverriegelungsfunktion kann man die Tasten manuell verriegeln. Dazu im
Stand by
Im Stand-by
länger als 2 Sek. drücken und zum Entriegeln wieder länger als 2 Sek. drücken.
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „OFF“. Mit
die Funktion ein- oder ausschalten, danach mit
speichern und mit
/
zum Stand-by zurückkeh-
ren.
21
Bedienung
Empfangs-CTCSS einstellen (R-CTCSS) – MENÜ 15
Mit CTCSS kann man den Empfang von Signalen auf der eingestellten Frequenz unterdrücken, die von
fremden Stationen gesendet werden. Nur Signale mit gleicher CTCSS-Einstellung öffnen die Rauschsperre.
In Frequenzmodus
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung der Empfangs-CTCSS vornehmen zu können, es erscheint „OFF“.
/
Mit
die gewünschte CTCSS-Frequenz zwischen 67,0 Hz und 254,1 Hz einstellen. Danach mit
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren. Zum Ausschalten die Prozedur wiederholen
und OFF wählen.
Sende-CTCSS einstellen (T-CTCSS) – MENÜ 16
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung der Sende-CTCSS vornehmen zu können, es erscheint „OFF“.
/
Mit
die gewünschte Frequenz einstellen. Danach mit
speichern und mit
zum
Stand-by zurückkehren. Zum Ausschalten die Prozedur wiederholen und OFF wählen.
HINWEIS
!
»Das Handfunkgerät verfügt über 50 verschiedene CTCSS-Frequenzen, siehe Anhang (1).
22
Professionelles FM-Handfunkgerät
Empfangs-DCS einstellen (R-DCS) – MENÜ 17
In Frequenzmodus
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung der Empfangs-DCS vornehmen zu können, es erscheint „OFF“.
/
Mit
den gewünschten DCS-Code zwischen D023N und D754I einstellen. Danach mit
speichern und mit
zum Stand-by zurückkehren. Zum Ausschalten die Prozedur wiederholen und
OFF wählen.
Sende-DCS einstellen (T-DCS) – MENÜ 18
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung der Sende-DCS vornehmen zu können, es erscheint „OFF“.
/
Mit
den gewünschten Code einstellen. Danach mit
speichern und mit
zum
Stand-by zurückkehren. Zum Ausschalten die Prozedur wiederholen und OFF wählen.
HINWEIS
!
» Das Handfunkgerät verfügt über 105 verschiedene DCS-Codes, siehe Anhang (2). Codes DxxxN (zwischen D023N
und D754N) sind normale Codes und DxxxI (zwischen D023I und D754I) sind invertierte Codes.
23
Bedienung
Scan-Modus wählen (SC-REV) – MENÜ 19
Dieses Handfunkgerät verfügt über drei Scan-Modi:
TO: Wenn ein Signal empfangen wird, stoppt der Suchlauf für 5 Sek. und wird danach automatisch
fortgesetzt.
CO: Wenn ein Signal empfangen wird, stoppt der Suchlauf und wird 3 Sek. nach dem Verschwinden
des Signals automatisch fortgesetzt.
SE: Wenn ein Signal empfangen wird, stoppt der Suchlauf nicht.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „TO“. Mit
TO, CO oder SE wählen, danach mit
speichern und mit
/
zum Stand-by zurückkehren.
Funktion der Taste 1 wählen (Scan/Lampe/SOS-Kanal/Radio (PF1) – MENÜ 20
Diee seitliche Taste 1 des Handfunkgeräts lässt sich mit vier verschiedenen Funktionen belegen:
SCAN: Scan-Funktion
LAMP: Beleuchtung
RADIO: FM-Radio
OFF: Taste ohne Funktion
SOS-CH: SOS-Funktion
1. Scan-Funktion:
Im Stand-by seitliche Taste 1 drücken, um den Scanvorgang zu starten (der Scan-Modus wird über
das MENÜ 19 gewählt). Zum Stoppen des Scannens eine beliebige Taste drücken.
24
Professionelles FM-Handfunkgerät
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
Danach mit
speichern und mit
anzeigt.
/
SCAN wählen.
zum Stand-by zurückkehren.
2. LAMPE:
Im Stand-by seitliche Taste 1 drücken, um die Lampe ein- oder auszuschalten.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
Danach mit
speichern und mit
anzeigt.
/
LAMP wählen.
zum Stand-by zurückkehren.
3. SOS-CH (SOS-Funktion):
In Notfällen kann das handfunkgerät auf einem festgelegten Kanal bzw. Frequenz im Band A oder B
ein „Sirenen“-SOS-Signal senden. Dieses hört man gleichzeitig aus dem Lautsprecher und die weiße
LED blinkt. Dieses Notfall-Signal wird alle 5 Min. für jeweils 10 Sek. gesendet. Das Senden des SOSSignals lässt sich durch Drücken einer beliebigen Taste beenden.
Wenn nach dem SOS-Signal ein Signal empfangen wird, sendet das Handfunkgerät sofort nach
dem Verschwinden des Signals erneut ein SOS-Signal. Das Senden des SOS-Signals lässt sich durch
Drücken einer beliebigen Taste beenden.
25
Bedienung
HINWEISE
!
» Wenn die Frequenz des SOS-Kanals nicht die Hauptfrequenz ist, schaltet das Handfunkgerät automatisch um,
sodass der SOS-Kanal bei der Hauptfrequenz erscheint. Das Zurückschalten erfolgt nicht automatisch.
» Zum Zurückschalten muss die -Taste gedrückt werden.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt. Danach
drücken,
/
um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
das SOS-CH-Submenü wählen, worauf
/
das Display
anzeigt. Nun
erneut drücken und mit
Band A oder B wählen.
Danach mit
bestätigen, worauf das Handfunkgerät den „Sirenen“-Ton abgibt und alle drei LEDs
blinken. Man erkennt daran, dass die SOS-Funktion eingeschaltet ist. Nach dieser Einstellung kann man
durch Drücken der seitlichen Taste 1 ein SOS-Signal senden.
4. RADIO:
• FM-Radio einschalten: Im Stand-by die seitliche Taste 1 drücken, um das Radio einzuschalten, worauf
das Display
anzeigt.
• Auf Station abstimmen: Im Radio-Modus
drücken, worauf das Radio automatisch eine Station
/
sucht, wobei die grüne LED blinkt. Man kann auch die Tasten
drücken oder am Abstimmknopf drehen, um in 100-kHz-Schritten abzustimmen.
26
Professionelles FM-Handfunkgerät
• Speichern der Stationen: Zum Speichern einer Station
drücken, worauf das Display
anzeigt. Zum Speichern eine Zifferntaste zwischen
und
drücken. Damit wird die Frequenz
der Station gespeichert, sodass man sie einfach wieder aufrufen kann.
Das Handfunkgerät verfügt über zwei Speichergruppen für Rundfunkstationen. Das Speichern erfolgt
gemäß Werksvoreinstellung zunächst in der 1. Speichergruppe.
Zum Beispiel: Wenn 88,1 MHz in den Speicher 8 der 1. Gruppe gespeichert werden soll, nur die
Tasten
+
drücken. Falls die Frequenz in Kanal 8 der 2. Gruppe gespeichert werden soll, muss
man die 2. Gruppe zunächst mit der Taste
aufrufen, worauf das Display
anzeigt.
Nun
+
drücken, um die Frequenz in Kanal 8 der 2. Gruppe zu speichern.
Zum Aufrufen der Speicher im Radio-Modus eine Zifferntaste von 1 bis 9 drücken. Mit
kann
man zwischen der 1. und 2. Gruppe umschalten.
• FM-Radio ausschalten: Die seitliche Taste 1 noch einmal drücken, um den Radio-Modus zu verlassen.
HINWEISE
!
» Beim Radioempfang überwacht das Handfunkgerät gleichzeitig die eingestellte Frequenz bzw. den Kanal. Sobald
»
dort ein Signal empfangen wird, schaltet es auf Funkgerät um. 5 Sek. nach dem Verschwinden des Signals schaltet es wieder in den Radio-Modus.
Beim Radioempfang kann man durch Drücken der PTT senden, 5 Sek. danach schaltet es automatisch auf Radio.
27
Bedienung
Betriebsart wählen (CH-MDF) – MENÜ 21
Bei diesem Handfunkgerät sind zwei Betriebsarten wählbar:
1. Frequenzmodus (FREQ)
2. Kanalmodus
Beim Kanalmodus gibt es drei Anzeigevarianten:
q Kanal (CH)
HINWEISE
w Frequenz und Kanalnummer (CH FREQ)
e Kanalname (NAME)
!
» Der Wechsel vom Frequenz- in den Kanalmodus ist, wenn das Funkgerät mit einem Passwort geschützt ist, nur
nach Eingabe dieses Passworts möglich. Die Umschaltung der Anzeigevarianten des Kanalmodus geht ohne
Passworteingabe.
» Das Passwort lässt sich nur über die AHT-2-UV-Programmier-Software eingeben bzw. ändern.
» Das Passwort „000000“ ist ungültig und führt zur Deaktivierung der Passwort-Funktion.
Frequenz- (FREQ) und Kanalmodus umschaltbar
q Ohne Passwort bzw. bei „000000“
Im Stand-by
Mit
28
+
speichern.
drücken, danach
/
drücken, um die Betriebsart umzuschalten.
Professionelles FM-Handfunkgerät
w Mit gültigem Passwort
Im Stand-by
Danach
+
drücken, danach
/
drücken, um die Betriebsart umzuschalten.
drücken, worauf im Display sechs kurze Linien
erscheinen.
Jetzt ist das Passwort einzugeben.
HINWEIS
!
» CH- und CH/FREQ-Modus sind nur aufrufbar, wenn mindestens ein Speicherkanal oder Name gespeichert ist.
Beleuchtungs-Automatik einschalten (ABR) – MENÜ 22
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „ON“. Mit
Funktion ein- oder ausschalten, danach mit
HINWEISE
speichern und mit
/
die
zum Stand-by zurückkehren.
!
» Wenn die Funktion eingeschaltet ist, schaltet sich die Displaybeleuchtung ein, wenn eine Zifferntaste gedrückt
wird. Sie geht wieder aus, sobald man sendet oder ein Signal empfangen wird.
» Direktzugriff im Frequenz- oder reinen Kanalmodus (CH)
Im Stand-by
+
drücken, um den Frequenz- oder CH-Modus zu wählen. Wenn ein Passwort vergeben
ist, muss dieses dabei eingegeben werden.
29
Bedienung
Offset-Frequenz einstellen (OFF-SET) – MENÜ 23
Die Offset-Frequenz ist die Frequenzablage zwischen Tx- und Rx-Frequenz. Sie ist zwischen 0 und
69,950 MHz einstellbar.
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, danach mit
quenz wählen oder direkt über die Tastatur eingeben. Mit
speichern und mit
/
die Offset-Frezum Stand-by
zurückkehren.
Die Einstellung der Offset-Frequenz ist nur im Frequenzmodus möglich.
Bedienschritte:
1. Frequenz einstellen.
2. Offset-Richtung und Offset-Frequenz einstellen.
Beispiel (Frequenzen nicht für den Amateurfunk): Im Frequenzmodus soll das Handfunkgerät
auf 450,025 MHz empfangen und auf 460,025 MHz senden.
Im Frequenzmodus die Empfangsfrequenz einstellen oder mit
Danach
+
+
+
+
speichern. Danach
drücken, um positive Ablagerichtung (+) zu wählen und mit
/
+
+
+
+
drücken, um die erforderliche
Offset-Frequenz von 10.000 (MHz) einzustellen, danach
30
eingeben.
+
drücken.
Professionelles FM-Handfunkgerät
Das Display zeigt
an.
PTT drücken, um zu senden, worauf das Display
PTT loslassen, worauf das Display
anzeigt.
anzeigt,
das bedeutet, die Empfangsfrequenz beträgt
und die Sendefrequenz
.
Offset-Richtung einstellen (SFT-D) – MENÜ 24
Die Offset-Richtung kennzeichnet die Lage der Sendefrequenz in Bezug auf die Empfangsfrequenz:
1. Sendefrequenz höher als Empfangsfrequenz: positive Ablagerichtung (+).
2. Sendefrequenz niedriger als Empfangsfrequenz: negative Ablagerichtung (–).
3. Ablage ausgeschaltet: Sendefrequenz gleich Empfangsfrequenz (OFF).
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
danach mit
speichern und mit
anzeigt.
/
+, – oder OFF wählen,
zum Stand-by zurückkehren.
31
Bedienung
Stoppuhr einschalten (SECOND) – MENÜ 25
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, es erscheint „OFF“. Mit
die Funktion ein- oder ausschalten, mit
speichern und mit
/
zum Stand-by zurückkehren.
Benutzung der Stoppuhr:
Wenn die Funktion eingeschaltet ist,
um sie anzuhalten.
HINWEIS
drücken, um die Stoppuhr zu starten. Beliebige Taste drücken,
noch einmal drücken, um die Stoppuhr zurückzusetzen und neu zu starten.
!
» Zum Beenden der Stoppuhr-Funktion beliebige Taste (außer
) drücken.
Editieren von Kanalnamen (CHNAME) – MENÜ 26
Kanalnamen editieren:
1. 26 Buchstaben (A bis Z) und 10 Ziffern (0 bis 9) stehen zur Verfügung.
2. Die maximale Länge des Namens beträgt sechs Zeichen.
3. Für Leerzeichen lässt man die Stelle (–) frei.
32
Professionelles FM-Handfunkgerät
Methoden zum Editieren:
1. Über die Programmier-Software.
2. Über die Tastatur des Handfunkgeräts.
Vorbereitung zum Editieren:
1. Mindestens ein Speicherkanal muss programmiert sein.
2. Das Handfunkgerät muss im Kanalmodus sein.
3. Mit
oder
wählt man die Zeichen aus undoder
mit
die Stelle.
Editierschritte:
1. Zuerst im Kanalmodus die Anzeigevariante NAME wählen.
2. Kanal wählen, der einen Namen bekommen soll.
Display sechs „–“-Symbole anzeigt. Mit
zur nächsten Stelle wechseln und wieder mit
+
+
+
drücken, worauf das
oder
das Zeichen für die erste Stelle wählen, dannoder
mit
oder
das Zeichen für diese Stelle wählen. Prozedur wie-
derholen, bis an allen sechs Stellen Zeichen eingegeben sind. Abschließend mit
bestätigen und
drücken, worauf das Display der editierte Kanalname und rechts oben die Kanalnummer erscheinen.
33
Bedienung
Speicherkanäle programmieren (MEM-CH) – MENÜ 27
Im Frequenzmodus und im Stand-by kann man Frequenzen und andere Einstellungen in Speicherkanäle
programmieren. Dazu
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können, und mit
mit
speichern, was durch eine Ansage bestätigt wird. Mit
/
einen Kanal wählen,
Programmierung beenden. Im Spei-
cherkanal sind nun gleiche Frequenzen für Empfang und Senden gespeichert. Falls eine andere Frequenz
zum Senden genutzt werden soll, wiederholt man die Prozedur mit der Sendefrequenz, was wiederum
mit einer Ansage bestätigt wird.
Beispiel (Frequenzen nicht für den Amateurfunk): 450,025 MHz als Empfangsfrequenz und 460,025
MHz als Sendefrequenz in den Speicherkanal 20 programieren:
1. Im Frequenzmodus
+
/
drücken oder mit
Eine Ansage ist hörbar, danach
2.
+
+
+
eingeben, danach
den Speicherkanal 20 wählen und mit
bestätigen.
drücken.
+
+
+
diese Frequenz als Sendefrequenz programmiert ist. Danach
drücken, eine Ansage teilt mit, dass
drücken.
3. Damit ist der Speicherkanal mit unterschiedlichen Frequenzen für Empfang und Senden programmiert.
34
Professionelles FM-Handfunkgerät
HINWEISE
!
» Wenn der Frequenz CTCSS-Frequenzen bzw. DCS-Codes hinzugefügt werden sollen, sollte man diese vor dem
Speichern der Frequenz programmieren.
» Außer dem Speichern über die Tastatur kann dies auch über die Programmier-Software erfolgen.
Speicherkanäle löschen (DEL-CH) – MENÜ 28
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
Speicherkanal auswählen. Danach mit
löschen und mit
/
den zu löschenden
zum Stand-by zurückkehren.
35
Bedienung
Reset-Funktion – MENÜ 29
Das Handfunkgerät bietet zwei verschiedene Resets: VFO und ALL.
Beim VFO-Reset werden alle Einstellungen auf die Werksvoreinstellung zurückgesetzt.
Beim ALL-Reset werden zusätzlich alle Speicher gelöscht.
1. Menü-Reset (VFO):
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
/
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
drücken, worauf das Display
VFO wählen, danach
anzeigt,
erneut drücken, um zu bestätigen, worauf das Display
anzeigt.
Danach schaltet sich das Handfunkgerät aus und startet automatisch neu.
2. All-Reset (ALL)
Um ein versehentliches Löschen aller Einstellungen und Speicher zu vermeiden, kann man das Passwort
als Schutz für den All-Reset nutzen. Das Passwort lässt sich mit der Programmier-Software festlegen.
Das Passwort kann bis zu sechs Ziffern lang sein, wobei „000000“ bedeutet, dass die Passwort-Funktion deaktiviert ist.
36
Professionelles FM-Handfunkgerät
(1) Passwort „000000“
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
/
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
nach
drücken, worauf das Display
Display
anzeigt.
ALL wählen, da-
noch einmal drücken, worauf das
anzeigt.
Danach schaltet sich das Handfunkgerät aus und startet automatisch neu.
(2) Passwort „XXXXXX“ (z.B.: 123456)
Im Stand-by
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Mit
nach
drücken, worauf das Display
/
ALL wählen, da-
anzeigt. Nun muss man die sechs Ziffern des
Passworts eingeben (z.B.: 123456), worauf das Display
anzeigt und das Handfunkgerät
den Reset ausführt. Danach schaltet sich das Handfunkgerät aus und startet automatisch neu.
37
Bedienung
CTCSS-/DCS-Scan – MENÜ 30
Mit dieser Funktion lassen sich CTCSS-Frequenzen oder DCS-Codes ermitteln, die von anderen Stationen gesendet werden. Falls die CTCSS-Frequenzen bzw. DCS-Codes innerhalb einer Gruppe nicht
zueinander passen, nutzt man diese Funktion, um das Problem zu beheben.
Beim Empfang
+
drücken, worauf das Display
anzeigt.
drücken, um die Einstellung im Menü vornehmen zu können. Die Pfeilspitze zeigt auf „CTCSS“.
/
Mit
kann man zwischen CTCSS- und DCS-Scan wählen.
drücken, worauf der CTCSS- oder DCS-Scan startet.
HINWEISE
!
» Diese Funktion steht im Kanalmodus nicht zur Verfügung.
» Die Funktion startet nur, wenn ein Signal vorhanden ist.
» / drücken oder am Drehknopf drehen, um die Suchlaufrichtung umzukehren.
» Wenn die CTCSS-Frequenz oder der DCS-Code festgestellt wurde, erscheint diese (r) im Display. Durch Drücken
»
38
von
kann man die CTCSS-Frequenz bzw. den DCS-Code vorübergehend speichern. Bei Bedarf kann man
sie über die CTCSS- (Menü 15 und 16) oder DCS-Menüs (Menü 17 und 18) permanent speichern.
Der CTCSS-/DCS-Scan kann nur gestartet werden, wenn das Funkgerät auf dem mit der Pfeilspitze gekennzeichneten Band ein Signal empfängt.
Professionelles FM-Handfunkgerät
DTMF-Coder
Die Tasten
,/
,
und
entsprechen den DTMF-Tönen A, B, C bzw. D.
Zum manuellen Senden einer DTMF-Tonfolge wie folgt vorgehen:
1. PTT-Taste zum Senden drücken.
2. Während des Sendens die den DTMF-Tönen entsprechenden Tasten drücken.
HINWEIS
!
» Die gesendeten DTMF-Töne kann man über den Lautsprecher des Handfunkgeräts mithören.
ANI-ID-Code editieren, ANI-ID-Code senden, ANI-ID-Code-Sendeverzögerung
und Einstellen des DTMF-Mithörtons
HINWEIS
!
» Alle diese Funktionen des Handfunkgeräts lassen sich ausschließlich über die Programmier-Software einstellen.
ANI-ID-Code editieren
Der ANI-ID-Code sechs Zeichen lang sein und aus A, B, C und D sowie 0 bis 9 bestehen.
39
Bedienung
ANI-ID-Code senden
Der ANI-ID-Code wird bei jedem Betätigen der PTT-Taste mitgesendet. Bei der Einstellung „ON“ erfolgt dies automatisch, bei „OFF“ muss die Sendung manuell ausgelöst werden.
ANI-ID-Code-Sendeverzögerung
Die ANI-ID-Code-Sendeverzögerung ist die Zeit, die zwischen dem Drücken der PTT-Taste und dem
automatischen Senden des ANI-ID-Codes vergeht. Die Verzögerung kann bis zu 3 Sek. lang sein und
lässt sich in 30 100-ms-Schritten einstellen.
Einstellen des DTMF-Mithörtons
Der DTMF-Mithörton lässt sich bei Bedarf einschalten, um die gesendeten DTMF-Töne des ANI-IDCodes zu überprüfen.
Der DTMF-Mithörton kann in vier Varianten eingestellt werden:
q Tastenton: Beim manuellen Senden hört man die den Tasten zugeordneten DTMF-Töne.
w ANI-ID-Code-Sende-Mithörton: DTMF-Töne während des Sendens des ANI-ID-Codes hörbar.
e Tastenton und ANI-ID-Code-Sende-Mithörton: DTMF-Töne beim manuellen Senden sowie während
des Sendens des ANI-ID-Codes hörbar.
r Mithörton ausgeschaltet: keine DTMF-Töne hörbar.
40
Professionelles FM-Handfunkgerät
Prioritäts-Scan-Funktion
Wenn man gleichzeitig eine bestimmte Frequenz und zusätzlich andere überwachen möchte, kann man
die Prioritäts-Scan-Funktion dazu nutzen.
Beispiel: Sechs Kanäle: CH1, CH2, CH3, CH4 und CH5 als gescannte Kanäle sowie der Prioritätskanal
6 (CH6) werden gemäß nachfolgendem Schema überwacht:
CH1
CH6
CH2
CH6
CH3
CH6
CH4
CH6
CH5
CH6
Wenn das Handfunkgerät auf dem Prioritätskanal ein Signal findet, wird dessen Frequenz angesagt.
Die Programmierung der Prioritätskanäle muss über die Programmier-Software erfolgen.
Revers-Frequenz-Funktion
Bei der Revers-Frequenz-Funktion werden die Sende- und Empfangsfrequenz vertauscht sowie der
CTCSS- bzw. DCS-Coder/-Decoder.
Benutzung der Revers-Frequenz-Funktion:
Im Stand-by
drücken, um die Funktion ein- oder auszuschalten.
Im Frequenzmodus:
Die Einstellmöglichkeit ist nur über die Programmier-Software gegeben.
41
Bedienung
Signalisierung eines entladenen Akkus
Wenn die Spannung des Akkus zu sehr abgesunken ist, ertönt die Ansage „low battery pack“, die LED
blinkt alle 5 Sek. und ein Klick ist hörbar.
Signalisierung einer Sendezeitüberschreitung
Wenn man mit dem Handfunkgerät die voreingestellte Sendezeit überschreitet, ertönt die Ansage
„transmit overtime“ und das Senden wird beendet. Zum erneuten Senden die PTT-Taste wieder drücken
(zum Einstellen der Sendezeitbegrenzung siehe Seite 17).
Kanäle zur Scan-Liste hinzufügen
HINWEISE
!
» Es werden nur die hinzugefügten Kanäle entsprechend der Scan-Liste gescannt.
» Das Hinzufügen von Kanälen muss immer über die Programmier-Software erfolgen.
42
Professionelles FM-Handfunkgerät
Cloning-Funktion
Clonen
über Kabel
Source-Funkgerät einschalten, nachdem das
Ziel-Funkgerät über das Cloning-Kabel
verbunden ist. Seitliche Taste 2 drücken,
damit das Clonen startet.
Ziel-Funkgerät
Die rote LED blinkt beim Clonen.
Das Blinken endet nach erfolgreichem Clonen.
Bei Clone-Fehlern leuchtet die rote LED
dauernd.
Die grüne LED blinkt beim Clonen.
Die grüne LED geht nach dem Clonen aus.
Funkbetrieb über Repeater
Das Handfunkgerät bietet für den Repeater-Betrieb zwei Betriebsarten:
q Repeater-Betrieb im Frequenzmodus
w Repeater-Betrieb im Kanalmodus
1. Repeater-Betrieb im Frequenzmodus
q
drücken, um Band A zu wählen. Sendefrequenz einstellen sowie den evtl. erforderlichen
CTCSS-Ton.
w
drücken, um Band B zu wählen. Empfangsfrequenz einstellen. Falls der Repeater einen
CTCSS-Ton aussendet, muss man diesen ebenfalls einstellen.
e
+
drücken, worauf der Frequenzmodus für den Repeater-Betrieb eingestellt ist. „TDR“
verlischt und „
“ erscheint. Danach
erneut drücken, um die Einstellung abzuschließen.
43
Bedienung
2. Repeater-Betrieb im Kanalmodus
q Sende- und Empfangsfrequenz sowie die evtl. erforderlichen CTCSS-Töne in einen Speicherkanal
programmieren.
w Im Kanalmodus den programmierten Speicherkanal aufrufen und
drücken, um diesen Kanal
für den Funkbetrieb zu nutzen.
Nutzung des intelligenten Ladegeräts
1. Netzstecker des Ladegeräts in die Netzsteckdose (90 bis 240 V) stecken. Die orangefarbene LED
leuchtet kurz auf und zeigt an, dass das Ladegerät betriebsbereit ist.
2. Funkgerät mit Akku oder nur den Akku in die Ladeschale stellen, worauf die LED rot leuchtet.
Sie wechselt nach Grün, wenn der Akku vollständig geladen ist.
HINWEISE
!
» Wenn man einen entladenen Akku einsetzt, wird dieser zunächst vorgeladen. Dabei blinkt die LED rot.
»
44
Nach etwa 10 bis 20 Minuten schaltet das Ladegerät auf Normalladen um und die LED leuchtet permanent rot.
Sie wechselt zu Grün, wenn der Akku vollständig geladen ist.
Das Vorladen dient dem Schutz des Li-Ionen-Akkus.
Problembehandlung
Professionelles FM-Handfunkgerät
Bei Problemen mit dem Handfunkgerät kann man zunächst wie in der Tabelle aufgeführt vorgehen.
Falls das Problem nicht zu lösen ist, empfehlen wir einen Reset, der in den meisten Fällen zum Erfolg
führt.
Problem
Lösung
Funkgerät lässt sich nicht
1. Akku entladen; Akku aufladen oder neuen ansetzen.
einschalten.
2. Akku nicht richtig eingesetzt; erneut versuchen.
Akku hält nicht lange.
1. Lebensdauer des Akkus erreicht; neuen Akku kaufen.
2. Akku war nicht vollständig aufgeladen.
Empfangs-LED leuchtet,
1. Lautstärke aufdrehen.
es ist aber nichts zu hören.
2. Passende CTCSS-Frequenz bzw. DCS-Code einstellen.
Tasten funktionslos.
1. Tastenverriegelung ausschalten.
2. Prüfen, ob evtl. eine Taste verklemmt ist.
Funkgerät sendet, ohne
VOX-Funktion ausschalten oder andere (niedrigere) Empfindlichkeit
dass die PTT gedrückt ist.
wählen.
45
Problembehandlung
Problem
Lösung
Einige Funktionen lassen
Kanalmodus muss gewählt sein. Außerdem lassen sich einige Funktionen
sich nicht speichern.
nur über die Programmier-Software einstellen.
Man hört den Funkverkehr
Andere CTCSS-Frequenz bzw. DCS-Code einstellen.
fremder Stationen.
46
Tabellen
Professionelles FM-Handfunkgerät
Anhang 1
CTCSS-Frequenzen
1
67,0
11
94,8
21
131,8
31
171,3
41
203,5
2
69,3
12
97,4
22
136,5
32
173,8
42
206,5
3
71,9
13
100,0
23
141,3
33
177,3
43
210,7
4
74,4
14
103,5
24
146,2
34
179,9
44
218,1
5
77,0
15
107,2
25
151,4
35
183,5
45
225,7
6
79,7
16
110,9
26
156,7
36
186,2
46
229,1
7
82,5
17
114,8
27
159,8
37
189,9
47
233,6
8
85,4
18
118,8
28
162,2
38
192,8
48
241,8
9
88,5
19
123,0
29
165,5
39
196,6
49
250,3
10
91,5
20
127,3
30
167,9
40
199,5
50
254,1
47
Tabellen
Anhang 2
DCS-Codes
48
1
D023N
16
D074N
31
D165N
46
D261N
61
D356N
2
D025N
17
D114N
32
D172N
47
D263N
62
D364N
3
D026N
18
D115N
33
D174N
48
D265N
63
D365N
4
D031N
19
D116N
34
D205N
49
D266N
64
D371N
5
D032N
20
D122N
35
D212N
50
D271N
65
D411N
6
D036N
21
D125N
36
D223N
51
D274N
66
D412N
7
D043N
22
D131N
37
D225N
52
D306N
67
D413N
8
D047N
23
D132N
38
D226N
53
D311N
68
D423N
9
D051N
24
D134N
39
D243N
54
D315N
69
D431N
10
D053N
25
D143N
40
D244N
55
D325N
70
D432N
11
D054N
26
D145N
41
D245N
56
D331N
71
D445N
12
D065N
27
D152N
42
D246N
57
D332N
72
D446N
13
D071N
28
D155N
43
D251N
58
D343N
73
D452N
14
D072N
29
D156N
44
D252N
59
D346N
74
D454N
15
D073N
30
D162N
45
D255N
60
D351N
75
D455N
Professionelles FM-Handfunkgerät
DCS-Codes
76
D462N
82
D516N
88
D606N
94
D645N
100
D723N
77
D464N
83
D523N
89
D612N
95
D654N
101
D731N
78
D465N
84
D526N
90
D624N
96
D662N
102
D732N
79
D466N
85
D532N
91
D627N
97
D664N
103
D734N
80
D503N
86
D546N
92
D631N
98
D703N
104
D743N
81
D506N
87
D565N
93
D632N
99
D712N
105
D754N
49
Technische Daten
Frequenzbereich
(bei anderen Länder-Versionen 136 bis 174 MHz (Rx)
144 bis 146 MHz (Tx)
sind andere möglich):
430 bis 440 MHz (Rx und Tx)
Speicherkanäle
Betriebsspannung
Betriebstemperaturbereich
Betriebsart
Sendeleistung
Modulation
max. Frequenzhub
Nebenaussendungen
Frequenzstabilität
Empfängerempfindlichkeit
NF-Leistung
Abmessungen
Gewicht
HINWEIS
!
» Die technischen Daten können ohne Vorankündigung jederzeit geändert werden.
50
Optionales Zubehör
Professionelles FM-Handfunkgerät
Auto-Adapter
Auto-Ladekabel
AA-Batteriebehälter
Cloning-Kabel
LautsprecherMikrofon
Programmierkabel
Zwei-SchachtLadegerät
Headset
Ledertasche
ProgrammierSoftware
51
Hinweis zur Bedienungsanleitung
Die Firma
hat diese Bedienungsanleitung mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt. Da sich der Hersteller ausdrücklich vorbehält, die technischen Daten ohne Vorankündigung zu ändern,
sind auch bei der Firmware bzw. bei der Programmier-Software
Änderungen möglich.
Für Druckfehler sind wir nicht verantwortlich.
Deutsche Version: 1004-V1
52
maas funk-elektronik
Inh. Peter Maas
Heppendorfer Str. 23 · 50189 Elsdorf-Berrendorf
Tel. (02274) 9387-0 · Fax (02274) 9387-31
© Copyright by Maas Elektronik 2010
info@maas-elektronik.com
Änderungen, Irrtümer, Fehler vorbehalten.
Das Entfernen des Copyright-Hinweises ist verboten. www.maas-elektronik.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising