Einbau- und Bedienungsanleitung Temperaturfühler für Wärme

Einbau- und Bedienungsanleitung Temperaturfühler für Wärme
Einbau- und Bedienungsanleitung
Temperaturfühler für
Wärme-/Kältezähler
CS-5.X/CST-5.X
Typ PT-100, PT500, PT1000
DE-06-MI004-PTB009
22.77 / 08.02
1 Verwendung und Funktion
Die Temperaturfühler für Wärme-/Kältezähler CS-5.X bzw. CST-5.X Typ PT... sind EG-baumustergeprüft bzw. national
zugelassen und geeignet zum Anschluss an ein Rechenwerk eines Wärme- bzw. eines Kältezählers.
2
Lieferumfang
3
Temperaturfühler CS-5.x bzw. CST-5.x
Einbau- und Bedienungsanleitung
Allgemeine Hinweise
- Geltende Normen für den Einsatz des Temperaturfühlerpaares zur Messung der Vorlauf/Rücklauftemperatur eines Wärmetauschersystems:
- Produktnorm EN 1434:2007, Teile 1 + 6
- Richtlinie 2004/22/EG, Anhang I und MI-004
- Eichordnung Anlage 22 TR-K 7.1 / 7.2
- Die Vorschriften für Elektroinstallationen sind zu beachten.
- Die Temperaturfühler haben das Werk in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand verlassen.
- Sämtliche Wartungsarbeiten dürfen nur von einer hierfür ausgebildeten und befugten Fachkraft ausgeführt
werden.
- Alle Hinweise, die in der Bedienungsanleitung aufgeführt sind, müssen beachtet werden.
- Kennzeichnung und metrologierelevante Sicherungszeichen / Hauptstempel dürfen nicht beschädigt oder
entfernt werden - Andernfalls entfallen Garantie und die zulässige Verwendbarkeit der Temperaturfühler!
- Fühlerkabel müssen in einem Mindestabstand von 20 cm zu elektromagnetischen Störquellen (Schalter,
Regler, Pumpen etc.) verlegt werden.
- Fühlerkabel sind in mindestens 5 cm Entfernung von anderen stromführenden Leitungen zu verlegen.
- Zum Schutz vor Beschädigungen und Verschmutzungen sind die Fühler erst unmittelbar vor dem Einbau aus
der Verpackung zu nehmen.
- Es ist die Eichordnung des jeweiligen Landes, in dem das Gerät installiert wird, zu beachten.
- Vor- und Rücklauffühler sind entsprechend der Fühlerbeschriftung einzubauen.
- Temperaturfühler, wenn möglich, immer gegen die Strömungsrichtung einbauen.
- Temperaturfühler nicht im thermischen Einflussbereich von
anderen Heizkreisen einbauen.
- Die Fühlerkabel nicht knicken, verlängern oder kürzen.
- Zu lange Fühlerkabel nicht aufwickeln.
- Bei Anschluss an ein Rechenwerk schließen Sie bitte immer
zuerst die Temperaturfühler an, bevor Sie das Volumenmessteil anschließen.
Montage der Temperatursensoren
Bei Rohrleitungen ≤ DN25 schreibt die Eichordnung bei Neuinstallationen (Neubau oder Sanierung von Anlagen)
den Einbau direkt eintauchend vor.
Hinweis:
Achten Sie beim Einbau der Zähler darauf, dass die Vor- und Rücklauffühler entsprechend der Fühlerbeschriftung
eingebaut werden.
4
Seite 1 von 4
Artikel Nr.: 1081100021
Stand: 2015_07_22
Technische Änderungen vorbehalten.
4.1
Direkteinbau (Kugelhahn und T-Stück)
-
4.2
Blindverschraubung / alten Fühler und Dichtung / alten O-Ring (rückstandsfrei) entfernen.
O-Ring vom Temperaturfühler abstreifen und in die Verschraubung des Kugelhahns oder
des T-Stücks einlegen.
Temperaturfühler mindestens bis Rohrmitte (oder mindestens 15 mm im Rohrquerschnitt)
in den Kugelhahn bzw. das T-Stück einschieben und festschrauben.
Der Temperaturfühler darf den Boden des Kugelhahnes bzw. des T-Stückes nicht berühren.
Bei Kugelhahn DN 25 (1") und größer, Temperaturfühler 15 mm in Rohrquerschnitt
einschieben und festschrauben – den Fühler nicht tiefer einschieben!
Einbau in kurze Tauchhülsen (kleiner 60mm)
-
In EU-Staaten (bis auf Deutschland) sind MID-konforme Tauchhülsen zugelassen
In Deutschland dürfen bei Neuinstallationen bei DN ≤ 25mm keine Tauchhülsen verwendet werden.
Siehe beiliegendes Dokument zur „Tauchhülsenduldung“
5
Temperaturfühler plombieren
Nach Inbetriebnahme die Fühler nach Vorschrift plombieren.
Hinweis:
Die Plombierungen dürfen nicht beschädigt oder entfernt werden Anderenfalls entfallen Garantie und die zulässige Verwendbarkeit der Temperaturfühler!!
6
Temperaturfühler am Rechenwerk anschließen
Achtung:
Die aufgeführten Anschlussbelegschilder sind nur Beispiele.
Tatsächlich kann die Reihenfolge der Anschlüsse je nach
Rechenwerk anders aufgebaut sein.
Beachten Sie hierbei die Montageanleitung und die Vorgaben des jeweiligen Rechenwerkes!
Die Nummerierung der Anschlussklemmen entspricht dem
Standard (EN1434-2). Diese sind unbedingt einzuhalten.
6.1 Anschluss 2-Leiter
Vorlauf-Temperaturfühler
(rote Kennzeichnung auf der Fühlerleitung):
Klemme 5 und Klemme 6
Rücklauf-Temperaturfühler
(blaue Kennzeichnung auf der Fühlerleitung):
Klemme 7 und Klemme 8
6.2 Anschluss 4-Leiter
Vorlauf-Temperaturfühler
(rote Kennzeichnung auf der Fühlerleitung):
Klemme 1 (braun) und Klemme 5 (gelb),
Klemme 6 (grün) und Klemme 2 (weiß)
Rücklauf-Temperaturfühler
(blaue Kennzeichnung auf der Fühlerleitung):
Klemme 3 (braun) und Klemme 7 (gelb),
Klemme 8 (grün) und Klemme 4 (weiß)
Beispiel:
Anschluss 2-Leiter-system
Seite 2 von 4
Artikel Nr.: 1081100021
Anschluss 4-Leiter-system
Stand: 2015_07_22
Technische Änderungen vorbehalten.
7
Instandhaltung
Zur Wahrung der Messbeständigkeit ist nach Ablauf der national vorgeschriebenen Eichgültigkeit eine messtechnische Kontrolle
auf Einhaltung des maximal erlaubten Fehlers (MPE) nach EN 1434:2007 durchzuführen.
8
Technische Daten
Temperaturfühler
Typ
Platin Präzisionswiderstand
(DIN EN 60751)
Nennwert
PT500, optional PT100 und PT1000
Maximaldurchfluss qs/qp
2:1
Durchmesser
5,0 mm bzw. 5,2 mm
Einbaulänge
46 mm
Mindesteintauchtiefe
15 mm bei direkter Eintauchung
Ansprechzeit
 0,5: ≤ 4 s
Rollierungen
3
bis 3 m in 2-Leitertechnik (PT100)
Anschlusskabellänge
bis 10 m in 2-Leitertechnik (PT500, PT1000)
bis 10 m in 4-Leitertechnik (PT100, PT500, PT1000)
Gesamtwiderstand (2-Leiterkabel)
0,14 Ohm/m bei 0,25 mm² Leitungsquerschnitt
Maximale elektrische Messleistung 0,3 mW (bei getaktetem Messstrom gilt der zeitliche Mittelwert)
Einbauart
direkteintauchend (Typ DS)
Messbeständigkeit
10 Jahre (bei Beachtung Vorgaben Instandhaltung)
Maximaler Druck
PN16
Umgebungsklasse
Klasse E1,M1 EN 1434 : 2007
Schutzart
IP65
Seite 3 von 4
Artikel Nr.: 1081100021
Stand: 2015_07_22
Technische Änderungen vorbehalten.
Detaildaten Typ CS-5.X / CST-5.X PT100/500/1000
Temperaturmessbereich Wärme
Θ 0 ... 150 °C
Temperaturdifferenz Wärme
∆Θ: minimal 3K
∆Θ: maximal 150K
Temperaturmessbereich Kälte
Θ: 0 ... 150 °C
Temperaturdifferenz Kälte
-∆Θ: minimal 3K
-∆Θ: maximal 50K
Zulässige Höchsttemperatur
150 °C
9
Konformitätserklärung
Für das im Titel genannte Produkt bestätigt die Fa. Engelmann Sensor GmbH als Hersteller, dass das Produkt die
wesentlichen Anforderungen erfüllt, die in der:
- Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft zur Angleichung der Rechtsvorschriften über Messgeräte
(2014/32/EU vom 26.02.2014), insbesondere den Anhängen I und MI-004
- EU-Richtlinie über die Elektromagnetische Verträglichkeit für Betriebsmittel (2014/30/EU) und über die
Niederspannung (2014/35/EU)
- R&TTE-Richtlinie (2014/53/EU) festgelegt sind.
Die vollständige Erklärung kann unter www.engelmann.de abgerufen werden.
Engelmann Sensor GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 24-28
69168 Wiesloch-Baiertal
Germany
10
Kontakt
Für Bezug, Rückfragen und technischen Support:
WDV/Molliné GmbH
Wasserzähler · Wärmezähler
Kupferstraße 40-46
70565 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 - 35 16 95 - 20
Fax: +49 (0)711 - 35 16 95 - 29
E-Mail: info@molline.de
www.molline.de
Seite 4 von 4
Artikel Nr.: 1081100021
Stand: 2015_07_22
Technische Änderungen vorbehalten.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising