BEDIENUNGSANLEITUNG
BEDIENUNGSANLEITUNG
(Teil 2)
Mode d’emploi
(Partie 2)
9
NL
Gebruiksaanwijzing
(Deel 2)
16
GB
Instruction book
(Part 2)
23
I
Libretto istruzioni
(Parte 2)
30
E
Manual de instrucciones (Parte 2)
37
F
152978 83/0
IG 646.3
Gerätebeschreibung
1.
Härtebereich Einstellung
2.
Nivellierelemente
3.
Geschirrkorbarretierung
1
4.
Salzbehälter
2
5.
Unterer Sprüharm
3
6.
Behälter für Reiniger
7.
Bedienblende
8.
Typenschild
9.
Behälter für Klarspüler
13
12
4
5
11
6
10
10. Flächensieb
11. Zentralsieb
9
12. Oberere Sprüharm
8
13. Oberer Geschirrkorb
7
IN85
Die Bedienungsblende
1
234
5
67
8
9
10
1.
Betriebskontrollampe
2.
Ein/Aus-Taste
3.
BIO-Taste
4.
Intensivspültaste
9.
Programmanzeige
Während des Beitriebes dreht sich der
Programmwähler im Uhrzeigersinn und zeigt so die
jeweilige Position des Spülprogramms an.
Die Sinnbilder haben die folgende Bedeutung:
Vorspülen
Hauptspülen
5.
6.
Handgriff
Klarspülgang kalt
Salznachfüllanzeige
Klarspülgang warm
Leuchtet auf, wenn Salz nachgefüllt werden müß.
(Siehe "Bedienungsanleitung - Teil 1).
Trocknung
7.
Referenzmarke
8.
Programmwähler
10. Programmübersicht
2
Spülprogramme
Programm
Verschmutzungsgrad
und Geschirrart
Programmwähler
Einzudrückend
e Taste(n)
Spülmittelmenge
Hauptspülen
Intensiv
70°C
Stark verschmutzt.
Geschirr, Besteck und
Kochtöpfe
Normal 65°C
Normal verschmutzt.
mit Vorspülen Geschirr und
Besteck
Normal 65°C
ohne
Vorspülen
Leicht verschmutzt.
Geschirr und
Besteck
1
1
*
Leicht verschmutzt.
Geschirr und
Partygeschirr
VorspülProgramm
Alles.
Teilladung (im Laufe
des Tages ganz
aufzufüllen).
25 g
30 g
10 g
Vorspülen warm
Hauptspülen 70°C
2 Klarspülgange kalt
1 Klarspülgang warm
Aktivtrocknung
5g
Vorspülen kalt
Hauptspülen 65°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang warm
Aktivtrocknung
/
Hauptspülen 65°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang warm
Aktivtrocknung
Ein/Aus
1
BIO
+
Ein/Aus
25 g
5g
Vorspülen kalt
Hauptspülen 50°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang warm
Aktivtrocknung
3
BIO
+
Ein/Aus
30 g
/
Hauptspülen 50°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang warm
/
1 Klarspülgang kalt,
um das Antrocknen
von Speiseresten zu
vermeiden.
** SchnellProgramm
50°C
Ein/Aus
25 g
Vorspülen
2
* Bio 50°C
Normal verschmutzt.
mit Vorspülen Geschirr und
Besteck
+
Ein/Aus
Programmbeschreibung
4
Ein/Aus
/
Vergleichsprogramm für Prüfnorm EN 50242. (Siehe "Hinweise für Prüfinstitute").
** Dies ist ein Sonderprogramm zum Kurzspülen von leicht verschmutzten Tellern, Gläsern und Tassen (Töpfe
ausgenommen). Es ist möglich das Geschirr nach dem Schnellprogramm sofort wiederzuverwenden.
Aufgrund der Programmkürze ist hier Trocknungsvorgang vorgesehen.
3
Arbeitsschritte
1. Prüfen Sie, ob die Siebe sauber
sind
9. Starten des Spülprogrammes
Drücken Sie die Ein/Aus-Taste; die
Betriebskontrollampe leuchtet auf und das
Programm läuft an.
(Siehe "Pflege und Reinigung" Bedienungsanleitung - Teil 1).
10. Am Ende des Spülprogrammes
2. Prüfen Sie, ob Salz und
Klarspülmittel vorhanden sind
Nach Beendigung des Spülprogrammes bleibt die
Maschine automatisch stehen.
(Siehe Bedienungsanleitung - Teil 1).
11. Stellen Sie die Spülmaschine ab
3. Einordnung des Geschirrs in
die Maschine
Schalten Sie die Maschine durch Drücken der
Ein/Aus-Taste aus, die Betriebskontrollampe erlischt.
Öffnen Sie die Tür.
Entfernen Sie grobe Speisereste vom Geschirr.
Warten Sie einige Minuten, bevor Sie das Geschirr
entnehmen: dadurch vermeiden Sie Verbrennungen
und die Trocknung wird begünstigt.
Ziehen Sie den unteren Korb heraus und ordnen Sie
darin Töpfe, Teller und Besteck ein.
Ziehen Sie den oberen Korb heraus und ordnen Sie
darin Teller, Untertassen, Gläser, Tassen usw. ein.
Um zu vermeiden, daß Wassertropfen vom oberen
Korb auf das Geschirr im unteren Korb fallen, ist es
empfehlenswert, zuerst den unteren und dann den
oberen Korb zu entleeren.
Schieben Sie die Körbe nach dem Einordnen wieder
in die Maschine zurück.
4. Kontrollieren Sie, ob die
Sprüharme sich frei drehen
können
Vorsicht
Obwohl eine Sicherheitseinrichtung den
Betrieb des Gerätes unterbricht, darf während
des heißen Spülgangs die Tür nicht geöffnet
werden. Es besteht Verbrennungsgefahr! Auch
unmittelbar nach Beendigung des
Spülprogramms kann beim Öffnen der Tür
heißer Dampf entweichen.
5. Dosierung des Reinigers
6. Schließen Sie den Deckel
7. Schließen Sie die Tür des
Geschirrspülautomaten
8. Einstellung des
Spülprogrammes
Drehen Sie den Programmwählerknopf nach rechts,
bis der gewählte Programmnummer mit der
Einstellmarkierung übereinstimmt.
Wählen Sie die Temperatur nach den Angaben der
Programmtabelle (siehe "Einzudrückende Taste(n)").
4
Verwendung Ihres Geschirr
Geschirr einordnen
Vor dem Einordnen des Geschirrs in den
Geschirrspülautomaten, sollten alle groben Speisereste
entfernt werden, um Verstopfungen der Siebe zu vermeiden
und eine gründliche Reinigung zu gewährleisten.
Ordnen Sie keine kleinen Gegenstände ein,
die durch die Körbe fallen könnten.
Zum Einordnen des Geschirrs ziehen Sie die Geschirrkörbe
heraus.
UI49
Unterkorb
Im unteren Geschirrkorb werden Töpfe, Deckel, Teller,
Salatschüsseln, Besteck usw. eingeordnet.
Vorlegeteller und große Deckel sind vorzugsweise am Rand
des Korbes zu verteilen, wobei darauf zu achten ist, daß der
obere Sprüharm in seiner Bewegung nicht behindert wird.
UI19
Besteckkorb
Messer mit langer Klinge in aufrechter Lage sind
potentielle Gefahrenquellen.
Lange und/oder scharfe Bestecke sowie
gebogene Messer sollten horizontal in den
oberen Korb eingeordnet werden.
Beim Einordnen oder Herausnehmen scharfer
Gegenstände wie z.B. Messer vorsichtig
vorgehen.
Das Besteck sollte in dem Besteckkorb so eingeordnet
werden, daß die Griffe nach unten zeigen. Falls diese unten
herausragen und dabei den unteren Sprüharm blockieren,
so ist das Besteck umgedreht zu stellen.
Für eine bessere Reinigung wird empfohlen, die Löffel mit
anderem Besteck zu mischen, damit sie nicht ineinander
fallen können.
Silberbesteck soll nicht zusammen mit anderen Metallen
gespült werden.
UI71
Für bessere Leistungen empfehlen wir den/die mitgelieferten
Trennbelag/Trennbeläge zu verwenden (wenn es die Form
und die Größe des Bestecks gestatten).
UI04
5
Oberkorb
Im Oberkorb werden Tassen, Gläser, Salatschüsseln,
Untertassen, Dessertteller bis zu einem Durchmesser von
24 cm eingeordnet.
Gläser mit langem Stiel können umgedreht in den höheren
Tassenfächern eingehängt werden.
Wenn Teller in den Oberkorb gestellt sollen, die Teller nach
vorne neigen.
In den oberen Geschirrkorb kommen vorzugsweise leichte
Gegenstände, wie Plastikschüsseln usw. Beschweren Sie
diese Teile mit anderen Geschirrteilen.
US49
Prüfen Sie nach dem Einordnen des Geschirrs,
ob die Sprüharme sich frei drehen Können.
Höhenverstellung des oberen Korbes
US70
Wenn üblicherweise große Teller (mit einem Durchmesser
von 27 bis 31 cm) verwendet werden, können sie im unteren
Geschirrkorb eingeordnet werden, wobei der obere
Geschirrkorb höher gestellt werden muß.
A
Die Höhenverstellung ist folgendermaßen
durchzuführen:
1. Die vorderen Arretierungen (A) des oberen
Geschirrkorbes nach außen drehen und den Korb
herausziehen.
2. Den Geschirrkorb in der höheren Stellung
einschrieben und die Arretierungen (A) nach vorne
drehen.
RC01
In dieser Position wird jedoch das
Fassungsvermögen des oberen Geschirrkorbes
verringert: es können nur Teller mit einem
maximalen Durchmesser von 20 cm eingestellt
werden und die erhöhten
Tasseneinordnungsfächer sind nicht nutzbar.
Schließen Sie nach dem Einorden des Geschirrs
immer die Tür, da eine offene Tür eine
Gefahrenquelle darstellt.
6
Sicherheitsvorrichtungen zum Schutz
vor Überschwemmung
Die Maschine ist mit zwei zusätzlichen Vorrichtungen
zum Schutz gegen Wasserüberschwemmung
ausgestattet, die folgende Eigenschaften aufweisen:
1. Am Wasserzulaufschlauch:
Dieser Wasserzulaufschlauch ist mit einer
Sicherheitsvorrichtung versehen, um den Wasserzufluß
auszuschalten, falls es durch Verschleiß zu einem
Schaden des inneren Schlauches kommen sollte.
Das Auftauchen des roten Zeichens an der Öffnung
(B - ➀ ➁) zeigt einen solchen Schaden an. In diesem
Fall müssen Sie den Wasserhahn schließen und den
Wasserzulaufschlauch ersetzen lassen. Diese
Vorrichtung ist stets eingeschaltet, auch wenn die
Maschine nicht in Betrieb ist.
Der mitgelieferte Dichtungsring muß in der
Schlauchverschraubung (A - ➀ ➁) fest eingesetzt
werden.
A
1
Hinweis!
nur für lockerungssichere Wasserzulaufschläuche ➁.
2
B
A
C
B
Zur Abnahme des Wasserzulaufschlauchs auf den
gelben Knopf der Lockerungssicherung (➁ - C) drücken
und den Klemmring gegen den Uhrzeigersinn drehen.
CA13
2. An der Bodenwanne:
Diese Vorrichtung schaltet die Wasserzufuhr bei einer
Undichtheit innerhalb des Gerätes ab. Die
Schutzvorrichtung ist nur im eingeschalteten Zustand
aktiv.
In diesem Fall schließen Sie den Wasserhahn und rufen Sie
den Kundendienst.
Technische Daten
Abmessungen
Breite
Höhe
max. Tiefe
max. Tiefe bei geöffneter Türe
Betriebsspannung/Frequenz
Leistungsaufnahme Umwälzpumpe
Leistungsaufnahme Heizelement
Gesamtleistung
59.6 cm
81.8 - 87.8 cm
57.5 cm
111.4 cm
230 V - 50 Hz
200 W
2100 W
2300 W
Leitungswasserdruck
min.
max.
50 kPa (0.5 bar)
800 kPa (8 bar)
Anschluß des Wasserzulaufschlauches
Wasser kalt/warm
Fassungsvermögen
max. 60°C
12 Maßgedecke
7
Hinweis für Prüfinstitute
Vor einer Prüfung muß der Salzbehälter des Entkalkers und der Spülmittelbehälter gefüllt werden.
Prüfnorm:
EN 50242
Vergleichsprogramm:
Bio 50°C mit Vorspülen
Beladung:
12 Maßgedecke
Klarspülmittelwähler:
Position 5
Reinigerdosierung:
25 g im Behälter
5 g auf dem Behälterdeckel
US57
UI72
UI49
Oberen Korb laden
Unteren Korb laden
8
Besteckkorb laden
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising