Bedienungsanleitung A5 Druckvorlage HP.indd

Bedienungsanleitung A5 Druckvorlage HP.indd
Fahrradlastenanhänger
MONTAGEANLEITUNG
BEDIENUNGSANLEITUNG
SICHERHEITSHINWEISE
Impressum
raw & fine
Peter Hornung-Sohner
Auenstrasse 58
80469 München
fon 089 2010874
fax 089 2015421
info@hinterher.com
www.hinterher.com
youtube: hinterher.com
facebook: hinterher.com
Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung
von Peter Hornung-Sohner, raw & fine
Technische Änderungen, Druckfehler und Irrtum in Angaben und Abbildungen sind vorbehalten
Stand 05/2013
Stand 05/2013
- Laufleistung in km
- Belastung durch Beladung
- Fahrstil
- Witterungseinflüsse (durch UV-Strahlung, Feuchtigkeit, Schmutz, Salz, Salzluft etc.)
- Lagerung und Pflegezustand
Auch die unsachgemässe Veränderung des Anhängers (An- und Umbau von Komponenten, Verwendung von Fremdersatzteilen) insbesondere, wenn wichtige Bauteile in
ihrer Funktion geschwächt oder überbelastet werden, führt zum Erlöschen der Garantieansprüche. Wenn Sie vorhaben, Ihren Anhänger umzubauen und an Ihre speziellen
Transportanforderungen anzupassen (was auch Teil dieses Anhängerkonzeptes ist),
sich aber unsicher sind, ob damit entscheidende Sicherheitsaspekte verletzt werden,
fragen Sie uns lieber vorher!
Die Garantie gilt nur bei Vorlage des Kaufbeleges, aus dem Kaufdatum, Händleradresse, Modell und Baujahr hervorgehen müssen.
5.12 Händlerhinweis:
Fahrradlastenanhänger müssen für die Benutzung auf öffentlichen Wegen gemäss der
Strassenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ausgestattet sein. Nicht alle Anhänger werden mit entsprechender Ausstattung ausgeliefert. Der Händler hat den Endverbraucher auf jeden Fall auf diese Vorschriften hinzuweisen. Der autorisierte Händler
muss den Anhänger fahrbereit montieren, so dass die sichere Funktion gewährleistet
ist. Der Händler hat Endkontrolle und Probefahrt durchzuführen.
Fragen Sie uns:
Wenn Sie nicht weiter wissen mit Ihrem hinterher; wenn Sie unsicher sind; wenn Sie
Umbauten vornehmen möchten und wissen wollen, wie und was geht; oder bei vielen
anderen möglichen Fragen, die unsere Anhänger betreffen - dann mailen Sie uns
einfach unter info@hinterher.com
und besuchen Sie unsere Facebook-Seite unter hinterher.com
und besuchen Sie uns auf youtube unter hinterher.com
Wir werden Ihnen hier immer wieder das Neueste rund um den hinterher präsentieren.
Unser Ziel ist es, eine hochwertige Plattform zu bieten, die sich leicht an alle möglichen Anwendungen anpassen lässt. Sei es mit DIY-Verfahren oder durch professionelle Umsetzung. Deshalb bekommen Sie bei uns auch alle Einzelteile einzeln. Wir
möchten all die Ideen, die rund um diesen Anhänger entstehen, in unserem Blog
veröffentlichen und so dazu beitragen, dass Sie Ihren hinterher so gestalten können,
wie Sie es brauchen. Wir helfen Ihnen nach Kräften dabei.
Ihr Team von hinterher.com
München, Mai 2013
23
5.7 Benutzung mit E-Bikes eingeschränkt zulässig:
Unsere Anhänger sind nur für den Betrieb mit Fahrrädern ohne zusätzlichen Antrieb
sowie für langsame Pedelecs mit Unterstützungsmotor, die nicht schneller als 20 25km/h fahren, zugelassen. Schnellere E-Bikes benötigen ebenso wie die zugehörigen Anhänger eine TÜV-Zulassung.
5.8 Beleuchtung
Bei Verwendung des Fahrradlastenanhängers im Strassenverkehr ist für ausreichende
Beleuchtung zu sorgen.
Gesetzlich vorgeschrieben sind Seitenstrahler (weiss) oder Reflektorstreifen am Fahrradmantel, Rückstrahler (Katzenaugen) rot auf der Hinterseite, sowie ein weisser Vorderstrahler vorne links bei breiteren Anhängern .
5.9 Diebstahlsicherung
Sichern Sie Ihren Anhänger gegen Diebstahl mit einem kräftigen Schloss. Verwenden
Sie ein langes Kabelschloss, das einmal komplett durch die Räder und den Hänger
gezogen wird. Schliessen Sie nach Möglichkeit einen feststehenden Gegenstand mit
ein (z.B. Verkehrsschild, Zaunpfahl, Fahrradständer), um den Hänger gegen Wegtragen zu sichern
5.10 WEBER-Kupplungssystem
Beachten Sie unbedingt die Herstellerhinweise zur Verwendung der WEBER-Kupplungen, die der Originalverpackung der Kupplungen beiliegen.
Kehren Sie nie auf der Stelle mit Ihrem Fahrrad-Anhänger-Gespann um.
Der Winkel zwischen Fahrrad und Anhänger muss auch beim Rangieren immer
größer als 90º sein.
Bei Nichtbeachtung dieses Hinweises zerstören Sie das Gelenkstück, da es bei
kleinen Winkeln verbogen wird und brechen kann.
5.11 Garantie
Ihr Fachhändler haftet gemäss der gesetzlichen Bestimmungen für Sachmängel an
dem von Ihnen erworbenen Fahrradanhänger. Davon ausgeschlossen sind Verschleissteile (normale Abnutzung) und durch unsachgemässen Gebrauch hervorgerufene
Schäden.
Wir gewähren die Garantie innerhalb der vom Gesetzgeber dafür vorgeschriebenen
Garantiefristen. Ausgeschlossen sind Schäden durch Vernachlässigung (mangelnde Pflege und Wartung), Verschleiss, Sturz, Unfall, unsachgemässe Beanspruchung,
Überbelastung, Gewalteinwirkung, durch unsachgemässe Behandlung und Montage.
Insbesondere bei intensiver Nutzung (ganzjähriger, täglicher Gebrauch bei jeder Witterung o.ä.) können einzelne Bauteile oder Komponenten ihre Verschleissgrenze auch
vor Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungspflicht erreichen. In diesen Fällen nutzungsbedingten vorzeitigen Verschleisses liegt jedoch nicht automatisch ein Mangel
des Produktes vor.
Folgende Faktoren, die stark von der individuellen Nutzung sowie Pflege und Wartung
abhängen, haben einen entscheidenden Einfluss auf das Erreichen der Verschleissgrenze:
22
Inhalt
Technische Daten zur Sicherheit
1. Auspacken und Montage des Anhängers
Seite
2. Demontage/Zusammenlegen des Anhängers
Seite 13
3. Montage des Zubehörs
Seite 14
4. Wartung/Pflege
Seite 18
5. Sicherheits- und Benutzungshinweise
Seite 20
6
Technische Daten zur Sicherheit
Maximale Zuladung:
40 kg im Fahrradbetrieb
60 kg im Handwagenbetrieb
Die Sackkarren-Klappschaufel darf höchstens
mit 25 kg belastet werden (Aluminiumleichtbauweise)
Höchstgeschwindigkeit auf befestigten Straßen 25 km/h
Höchstgeschwindigkeit beim Abbiegen 10 km/h
Reifengröße HH max 20“ / HH mini 16“
max. Reifendruck 2,8 bar
Der hinterher Fahrrad-Anhänger ist
NICHT ZUR BEFÖRDERUNG VON KINDERN
zugelassen und auch keinesfalls dafür geeignet!
3
5.4 Maximale Zuladung / Aufliegelast:
Wir freuen uns, dass Sie sich für den
hinterher-Lastenanhänger entschieden
haben - ein Qualitätsprodukt, das in
München entwickelt und gefertigt wird.
Bitte nehmen Sie sich die Zeit, diese
Anleitung vor der ersten Inbetriebnahme
sorgfältig zu lesen, damit Ihr Anhänger
seine Funktion erfüllen kann. Lernen Sie
Ihren Anhänger mit seinen Eigenheiten
und Grenzen kennen, damit Anwendungsfehler vermieden werden können
und Ihre und die Sicherheit der anderen
Verkehrsteilnehmer gewährleistet ist.
Sie erhalten wichtige Hinweise zur Mon
tage und Sicherheit sowie zur Pflege.
So können Sie Ihren hinterher problemlos bedienen und warten.
Wir wünschen Ihnen Gute Fahrt und viel
Freude mit diesem wertvollen Begleiter.
Vorab einige wichtige Hinweise:
Fahrer:
Je geringer das Gesamtgewicht von
Fahrrad und Fahrer ist, desto leichter
kann das Hinterrad des Zugrades beim
Bremsen seitlich ausbrechen. Dies kann
zu einem Unfall mit Verletzungsgefahr
führen. Da der hinterher keine Auflaufbremse hat, sollten vor allem leichtgewichtige Fahrer besonders auf eine
angemessene Fahrweise achten.
Kindern unter 16 Jahren ist es gesetzlich
nicht erlaubt, mit einem Anhänger zu
fahren.
Anforderungen an das Fahrrad:
Das Fahrrad muss in einem technisch
einwandfreien Zustand sein und dem
Stand der Technik entsprechen. Achten
Sie insbesondere bei Ihren Bremsen
darauf, dass diese auf dem Stand der
Technik sind.
4
Überprüfen Sie vor jeder Fahrt die Bremsen Ihres Fahrrades auf einwandfreie
Funktion.
Zuladung:
Achten Sie auf eine gleichmäßige
Gewichtsverteilung beim Beladen.
Zuviel Gewicht hinten kann den Schwerpunkt des Anhängers nach hinten verlagern. In diesem Fall besteht Kippgefahr!
Zuviel Gewicht vorne belastet die Kupplung und die Hinterachse des Fahrrads
zu stark.
Achten Sie darauf, den Hänger nicht zu
hoch zu beladen - je höher der Schwerpunkt, desto grösser die Kippgefahr.
Sicherheit:
1. Bitte achten Sie darauf, dass auch
andere Personen, die mit Ihrem Anhänger fahren, diese Anleitung lesen!
2. Machen Sie sich am Anfang abseits
von öffentlichen Verkehrswegen mit
den Fahreigenschaften Ihres Anhängers
vertraut! Achten Sie dabei insbesondere
auf das Brems- und Kurvenverhalten des
Gespannes.
3. Passen Sie Ihr Fahrverhalten an die
Fahreigenschaften Ihres Fahrradanhängers an!
4. Ziehen Sie Ihren hinterher nur mit
einem technisch einwandfreien Fahrrad
und mit gut funktionierenden Bremsen!
5. Beachten Sie, dass sich der Bremsweg
vor allem bei Nässe oder auf Gefällestrecken erheblich verlängern kann!
6. Schützen Sie Ihr Transportgut vor
hochgeschleuderten Steinen.
7. Lassen Sie die Bremsen Ihres
Fahrrades während längerer Abfahrten
zeitweise abkühlen!
8. Die Kunststoffteile dürfen nicht geölt
werden. Verwenden Sie Silikonöl zur
Wartung und Pflege.
Die maximale Zuladung für unsere Fahrradanhänger HHmax und HHmini beträgt ca. 40
kg im Betrieb als Fahrradanhänger und ca. 60 kg beim Betrieb als Handwagen. Ab
80 kg wäre gesetzlich eine Auflaufbremse vorgeschrieben.
Die einzelnen Bauteile dieser Hänger sind sorgfältig aufeinander abgestimmt. Bei
Überlastung gehen Sie das Risiko der Zerstörung einzelner Bauteile oder des Gesamtsystems ein.
Insbesondere im Betrieb als Fahrradanhänger treten bei Überladung enorme Kräfte
auf, für die der Anhänger nicht ausgelegt ist.
Bitte achten Sie auf eine gute Gewichtsverteilung beim Beladen Ihres Anhängers. Die
Aufliegelast auf der Kupplung darf 7,5 kg nicht überschreiten.
Grundregel: Schwere Sachen so tief unten wie möglich beladen, leichte Sachen oben.
Ladung immer ausreichend sichern !
Auch bei der Nutzung des Sackkarrens mit ausgeklappter Schaufel sollten Sie die
Grenzen der Belastbarkeit vorsichtig austesten. Ihr hinterher ist sehr robust verarbeitet, jedoch nicht vergleichbar mit einer Profisackkarre aus Stahl, die für bis zu 200 kg
ausgelegt ist! Deshalb ist Ihr hinterher auch so leicht...
5.5 Fahrverhalten und Kippsicherheit:
Durch die Verwendung eines Fahrradanhängers ändert sich das Fahrverhalten von
Fahrrädern gravierend, insbesondere was Kurven- und Bremsverhalten sowie Seitenwindanfälligkeit betrifft. Dies muss bei der Nutzung eines Anhängers berücksichtigt
werden. Passen Sie Ihr Fahrverhalten unbedingt an die mit jeder neuen Last veränderte Fahrsituation an. Jeder Fahrradanhänger kann durch unsachgemässe Verwendung in Kurven oder anderen Situationen umgeworfen werden und damit Ihre eigene
Sicherheit und die Sicherheit im Strassenverkehr gefährden. Deshalb sollten Sie nie
zu schnell in Kurven fahren und den Anhänger nie zu hoch beladen. Bei zu hoher
Beladung liegt der Gesamtschwerpunkt des Anhängers zu hoch, so dass schon bei
geringen Kurvengeschwindigkeiten mit dem Kippen des Anhängers zu rechnen ist.
Grundregel: Schwere Sachen so tief unten wie möglich laden, leichte Sachen oben.
Ladung immer ausreichend sichern!
5.6 Lastenanhänger - kein Kinderanhänger:
Unsere Anhänger sind ausschliesslich für den Transport von Lasten und - in geeigneten Behältnissen - auch für Tiere geeignet. Unsere Anhänger sind nicht für den
Transport von Kindern zugelassen!
U. a. ist kein Überrollbügel vorhanden, der Ihre Kinder im Falle eines Unfalls schützen würde. Bestimmt wollen Sie auch nicht, dass die Kinder während der Fahrt in die
Speichen des Laufrads greifen.
21
5. Sicherheits- und Benutzungshinweise
Mit dem Kauf dieses schönen und durchdachten Fahrradlastenanhängers haben Sie
sich für ein Qualitätsprodukt entschieden, das in München entwickelt und gefertigt
wird.
Damit Ihr Anhänger möglichst lange seine Funktion erfüllen kann, haben wir einige
wichtige Punkte für Sie zusammengestellt, die Sie vor der ersten Inbetriebnahme sorgfältig lesen sollten.
5.1 Bestimmungsgemässe Verwendung
Die in dieser Benutzerinformation aufgeführten Arbeitsschritte und Sicherheitshinweise
für die Montage, Handhabung und Nutzung des hinterher -Fahrradlastenanhängers
mit Weber-Kupplungssystem müssen unbedingt eingehalten werden. Bereits geringste
Abweichungen können zu fehlerhaftem Aufbau bzw. fehlerhafter Nutzung führen.
Der Anhänger ist so konstruiert, dass bei sachgemässer Verwendung alle Bauteile
für lange Zeit funktionsfähig bleiben. Für Schäden, die durch Nichtbeachtung dieser Vorgaben oder unsachgemässe Nutzung entstehen, übernehmen Hersteller und
Händler ausdrücklich keine Haftung. Dies gilt insbesondere für Überladung und nichtordnungsgemässe Beseitigung von Mängeln. Ausserdem erlischt bei unsachgemässer,
abweichender oder fahrlässiger Montage, Handhabung oder Nutzung jeglicher Garantieanspruch gegenüber dem Hersteller.
Änderungen bezüglich Konstruktion, Ausstattung, Farbe sowie Irrtum bleiben vorbehalten. Abbildungen sind unverbindlich.
LIEFERUMFANG
Grundausstattung:
Aluchassis
2 Laufräder
2 Achsadapter Kunststoff-Spritzguss, vormontiert
1 Deichsel-/Kupplungsset Cargo von WEBER-Technik
1 Deichseladapter mit integrierter Klappstütze, vormontiert
1 Spanngurt mit Alukarabinern
Katzenaugen zum Aufkleben weiss (seitlich), rot (hinten)
Zusatzausstattung / Zubehör:
(abhängig von Ihrer individuellen Bestellung)
Edelstahlauszugsgriff mit 4 KU-Führungen incl. Befestigungsschrauben
für Sackkarren-Funktion
Klappschaufel, CNC-gefräst, pulverbeschichtet in Anhängerfarbe
Stützrad mit Deichseladapter
Zusatzkupplung für 2. Fahrrad
Deichsel absperrbar
LED-Batterierücklicht zum Aufclipsen auf den Wannenrahmen
5.2 Vor jeder Fahrt
Prüfen Sie vor jeder Fahrt den sicheren Sitz der Kupplung, der Deichsel, der Laufräder
und der Steckverbindung zwischen Deichsel und Anhänger.
Überprüfen Sie die Bauteile, Schraubverbindungen und Spannbänder vor jeder Fahrt
auf Beschädigungen und sicheren Sitz. Diese Kontrollen sind in regelmässigen Abständen, abhängig auch von der Beschaffenheit der Fahrbahn, zu wiederholen.
Prüfen Sie, ob die Ladung ausreichend mit geeigneten Spanngurten gesichert ist. Keine elastischen Gurte verwenden!
Prüfen Sie den Luftdruck in den Rädern.
Prüfen Sie vor dem Losfahren, ob das Fangband an der Kupplung ordnungsgemäss
am Fahrradrahmen befestigt ist und die Hilfsstütze eingeklappt ist.
5.3 Mehrzweckdeichsel für Fahrradanhänger und Handwagen
Für diesen Anhänger wurde eine völlig neue Deichselgeometrie entwickelt, die Ihnen
erlaubt, die Deichsel durch einfaches Umstecken und Arretieren sowohl horizontal
als Fahrraddeichsel als auch schräg als Handwagen-Ziehgriff zu verwenden. Dazu
muss der Ständer ausgeklappt werden und der Druckknopf betätigt werden, so dass
die Deichsel aus ihrer Arretierungs- und Sicherungsposition gelöst werden kann. Bitte
beachten Sie, dass die Nutzung als Fahrradanhänger ausschliesslich über die horizontale Deichselanbindung erfolgen darf. Die schräge Durchdringung der Aluwanne
ist nicht für die Belastung im Fahrradbetrieb ausgelegt.
20
Ungefähr so sieht Ihr kompletter Anhänger aus, wenn Sie ihn ausgepackt haben.
Die Abbildung kann in einigen Details davon abweichen.
Technische Änderungen sind vorbehalten
Bitte kontrollieren Sie bei Erhalt Ihres hinterher, ob alle bestellten Teile
in der Lieferung enthalten sind.
5
1. MONTAGE
Holzbauteile / Bordwände
Holz ist ein wunderbares Material - leicht, schön, angenehm - benötigt aber eine gewisse Pflege und Rücksichtnahme. Lassen Sie Ihren Hänger nicht dauerhaft im Regen
oder Schnee stehen - das setzt dem Holz sehr stark zu und lässt es viel schneller altern.
Pflegen Sie die Oberfläche indem Sie es entweder nachölen oder nachlackieren (je
nachdem welche Ausstattungsvariante Sie gewählt haben)
1.1 Auspacken
Öffnen Sie den Spanngurt, indem Sie den Klemmverschluss lösen und aufziehen. Danach können Sie
die Karabiner an den Seiten des Anhänger-Rahmen
auch ganz abnehmen. (Bild 1+2)
Der Spanngurt dient später der Sicherung Ihres
Transportgutes! Bitte beachten Sie hierzu auch
Punkt „8. Ladungssicherung“!
1.2 Entriegeln der Laufräder
1
Entriegeln Sie die Laufräder, indem Sie zunächst den
Druckknopf auf der Quick-Release-Achse des oberen
Laufrades (= RADNABE!) drücken. Damit lösen Sie
den Kugelsperrbolzen auf der Achse und können so
das Rad abnehmen. (Bild 3)
Auf die gleiche Weise lösen und entnehmen Sie das
zweite Rad.
TIPP
Auf diese Weise können Sie später die Räder beim
Verstauen des Anhängers wieder auf dem AnhängerRahmen befestigen.
Sie stecken dazu einfach die Radachse in das entsprechende Loch im Anhänger-Boden und halten
den Radnabenknopf dabei gedrückt. Sie lassen
den Knopf erst los wenn das Rad bis zum Anschlag
eingeführt ist - so rastet der Kugelsperrbolzen ein
und das Rad ist sicher auf dem Anhänger-Rahmen
befestigt.
2
!
3
Kontrollieren Sie vor jedem Fahrtantritt den sicheren Sitz aller Bauteile.
Respektieren Sie die Gesetze und Grenzen der Natur, der Technik
und natürlich die Gesetze des Strassenverkehrs.
Fahren Sie rücksichtsvoll und halten Sie sich an die Verkehrsregeln,
damit Sie sich und Andere nicht gefährden.
Beachten Sie die gesetzlichen Regelungen für den Gebrauch von Fahrrädern
und Fahrradanhängern. Diese sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich.
Respektieren Sie die anderen Verkehrsteilnehmer
und das Material, mit dem Sie unterwegs sind dann haben Sie lange Freude mit Ihrem neuen
hinterher !
6
19
4. WARTUNG - PFLEGE
Um lange von Ihrem Anhänger profitieren zu können, sollten Sie unbedingt folgende Regeln beachten:
Fahren Sie nie mit grosser Geschwindigkeit über Hindernisse wie Bordsteine, Wurzeln etc.. Die einseitigen Kräfte, die dabei auftreten, schaden allen Bauteilen und
führen auf Dauer zur Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit.
Reinigen Sie Ihren Hänger von Zeit zu Zeit sorgfältig, insbesondere die Steckverbindungen und beweglichen Teile. Verwenden Sie kein Öl, um die Kunststoffteile zu
„schmieren“. Öl und vor allem Sprays auf Kriechölbasis etc. greifen die Kunststoffe
an. Verwenden Sie Silikonöle zur Wartung der Kunststoffteile und zur Schmierung.
Lassen Sie Ihren Hänger nicht dauerhaft im Regen oder im Schnee stehen. Obwohl
wir fast ausschliesslich nichtrostende Materialien verwendet haben, können bei VASchrauben und anderen Bauteilen dennoch nach einer gewissen Zeit Rostspuren
auftreten. Textile Bauteile wie Gurte etc. können verwittern und damit ihre Funktionsfähigkeit verlieren.
Seeluft, Schmutz und Salz schaden Ihrem Anhänger. Deshalb sollten Sie ihn regelmässig reinigen und anhaftenden Schmutz entfernen. Verwenden Sie dafür eine
weiche Bürste und warmes Seifenwasser - niemals einen Dampfstrahler oder Hochdruckreiniger!
Zur Pflege von Metallteilen und Lack sowie zum Schutz vor Korrosion empfiehlt es
sich, handelsübliche Wachse oder Pflegeöl aufzutragen.
Nach einigen Anfangskilometern setzen sich die Speichen, in den Lagern und
anderen Bauteilen kann ein Spiel entstehen. Deshalb sollten Sie von Zeit zu Zeit
den korrekten Sitz der Steckachsen, die Verschraubungen aller Bauteile und deren
Funktionsfähigkeit genau untersuchen. Falls Sie sehr viel auf schlechten oder das
Fahrwerk besonders beanspruchenden Strassen oder Wegen unterwegs sind ist entsprechend öfter zu prüfen.
Zur Wartung und Einstellung sind ein gewisses technisches Verständnis, Erfahrung
und handwerkliches Geschick nötig. Muten Sie sich nicht zuviel zu und wenden Sie
sich im Zweifelsfall lieber an Ihren Fachhändler oder uns.
Deichsel
Die Deichsel ist in regelmässigen Abständen auf Anzeichen von Beschädigung
zu überprüfen (z.Bsp. Risse). Bei jeder Art von Beschädigung muss die Deichsel
ausgetauscht werden, um Bruch und evtl. damit einhergehende Unfallgefahr zu
vemeiden.
1.3 Anbringen der Laufräder
Stecken Sie die Laufräder in die links und rechts an der
Unterseite des Anhänger-Rahmens dafür vorgesehenen
Achsadapter. (Bild 1)
Zum Einführen der Radachsen (Quick-Release-Achsen)
halten Sie den Radnabenknopf gedrückt, wie soeben
unter „2. Entnahme der Räder“ beschrieben, bis das Rad
komplett eingeführt ist und lassen dann den Knopf los.
So rastet der Kugelsperrbolzen im Achsadapter ein.
1
ACHTUNG
Überprüfen Sie unbedingt vor jeder Fahrt den sicheren
Sitz der Räder!
Die Räder müssen fest sitzen und dürfen nicht wackeln
oder Spiel haben.
Falls die Räder nicht ganz fest sitzen, müssen Sie die
Sicherungsschraube auf der Steckachse (Radachse)
nachziehen.
Dazu lösen Sie das Rad wieder vom AnhängerRahmen. Nun entfernen Sie die flexible Abdeckung
der Achse. Dann drücken Sie den Radnabenknopf und
ziehen gleichzeitig die Achse komplett aus dem Rad
heraus. Nehmen Sie einen „10-er“ - Schraubenschlüssel und halten damit die Achse am unteren Ende fest.
Mit einem „19er“-Schraubenschlüssel ziehen Sie dann
die Schraube unterhalb des Druckknopfes ein wenig
nach.
Befestigen Sie nun das Rad erneut am Anhänger-Rahmen und prüfen Sie den passgenauen Sitz. Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf, bis das Rad sicher am
Anhänger-Rahmen sitzt.
ACHTUNG
Der Kugelsperrbolzen am Ende der Radachse muss
beim Anbringen der Laufräder unbedingt einrasten!
Wenn dies nicht der Fall ist, haben Sie die Schraube zu weit gedreht und müssen sie wieder ein Stück
zurückdrehen. Dies kann extrem gefährlich sein und
dazu führen, dass Sie einen Reifen während der Fahrt
verlieren!
Laufräder
Lassen Sie die Laufräder mindestens einmal jährlich von einem Fachhändler überprüfen. Achten Sie auf ausreichende Profiltiefe, Speichenspannung, Achslagerung
usw.
18
Quick-Release-Achse (Steckachse)
Links der Kugelsperrbolzen
Rechts die Sicherungsschraube zur spielfreien Justierung der Achse
7
1.4 Verwendung der Hilfsstütze
3.5 Bordwände / Klappbox aus Eschenholz
Sie können die Hilfsstütze ganz einfach nach vorne
ausklappen und damit Ihren hinterher in einer waagerechten Position abstellen.
Gleichzeitig dient die Hilfsstütze zur Arretierung der
Deichsel am Anhänger-Rahmen beim Fahrradbetrieb
(siehe „5. Anbringen der Deichsel a) für den Fahrradbetrieb“).
Beachten Sie bei der Verwendung der Hilfsstütze
immer, dass sie in ihrer jeweiligen Position korrekt
einrastet!
Nehmen Sie die Klapp-Bordwände aus der Verpackung heraus und klappen Sie sie auf.
Die Klapp-Bordwände können nun einfach in den
Hänger hineingestellt werden. Mit den beiliegenden
Befestigungsclips werden die Wände mit der Aluwanne verbunden.
ACHTUNG
Die Hilfsstütze ist nur als eine Abstellhilfe konstruiert
und kann sich bei fehlerhafter Benutzung unbeabsichtigt einklappen!
ACHTUNG
Die Hilfsstütze ist nicht für das Halten schwerer Lasten
oder als Ständer während eventueller Arbeiten mit oder
auf dem Hänger geeignet .
Für derartige Verwendungen ist das Stützrad konzipiert
(als Zubehör erhältlich, s. S. 15)
!
ACHTUNG
Bei dieser Klappbox handelt es sich um eine Leichtgewichtskonstruktion. Bitte berücksichtigen Sie das beim
Beladen des Hängers. Gut geeignet ist diese Kiste
z.Bsp. für lose Gartenabfälle. Keinesfalls dürfen Sie
schweres Transportgut bis oben an den Rand der Kiste
einfüllen. Transportieren Sie niemals Steine etc. da
das Ladegewicht die Bordwände auseinanderpressen
würde. Somit würden die verklebten, textilen Scharniere schnell aus den Holzleisten herausreissen und
dadurch ihre haltende Funktion verlieren.
Testen Sie vorsichtig die Belastungsgrenze
Ihrer Klappbordwände, ob diese tatsächlich die
von Ihnen gewünschte Beladung aushalten.
Zur dauerhaften Erinnerung an die Doppelfunktion der
Hilfsstütze finden Sie auf der Unterseite des Anhängers
diesen Aufkleber:
8
17
3.4 LED-Batterierückleuchte
1.5 Anbringen + Lösen der Deichsel
Nehmen Sie die LED-Rückleuchte aus der Verpackung
heraus. Nun können Sie die Leuchte ganz einfach
über den Wannenrand des Anhängers schieben.
Der Clip soll dabei in eine der ausgefrästen Öffnungen am oberen Wannenrand hörbar einklicken.
a) Für den Betrieb als Fahrradanhänger
Wir haben für diesen Anhänger ein völlig neues
Deichsel-/Kupplungssystem entwickelt. Die einzigartige Geometrie erlaubt eine völlig spielfreie Fixierung
und verhindert dadurch unnötiges Klappern beim
Fahren.
Um die Deichsel in den Dreiecksadapter einführen zu
können, muss die Hilfsstütze unterhalb des AnhängerRahmens ganz ausgeklappt werden. Schieben Sie
die Deichsel mit dem dreieckigen Ende in die dafür
vorgesehene Öffnung des Deichseladapters auf der
Unterseite der Aluwanne.
Die beiden Feder-Druckknöpfe am Einschubende
der Deichsel zeigen dabei nach oben. Halten Sie
den hinteren Knopf gedrückt während Sie die Deichsel
in die Öffnung schieben. Dann lassen Sie den Knopf
los. Schieben Sie die Deichsel ein bis der vordere
Druckknopf mit einem hör- bzw. fühlbaren Geräusch
einrastet.
Bevor Sie losfahren, wird die Hilfsstütze wieder
komplett eingeklappt. Dabei klemmt sie die Deichsel
zusätzlich spielfrei fest.
ACHTUNG
Überprüfen Sie vor Fahrtantritt unbedingt den
sicheren Sitz der Deichsel!
Stellen Sie sicher, dass Sie die Deichsel komplett bis
zum Einrasten des Federpins eingeschoben haben
und der innere Knopf eingerastet ist. Prüfen Sie durch
kräftiges Ziehen an der Deichsel, dass diese wirklich
sicher sitzt!
Der Hänger ist nur dann sicher am Fahrrad angehängt, wenn nur noch einer der beiden Druckknöpfe
sichtbar und der andere hörbar eingerastet ist!
ACHTUNG
Die Deichsel kann nicht aus dem Deichseladapter
gelöst werden, wenn die Hilfsstütze nicht ausgeklappt
wird! Bei Gewaltanwendung können Sie den Deichseladapter zerstören. Deshalb beachten Sie bitte den auf
der Unterseite Ihres Anhängers angebrachten Sicherheitsaufkleber, der auf Seite 8 abgebildet ist.
16
9
b) Für den Betrieb als Handwagen
Die Deichsel läßt sich ganz einfach in die dafür vorgesehene dreieckige Öffnung auf der vorderen Seite des
Anhänger-Rahmens einschieben.
Halten Sie die Deichsel so, dass das Kupplungsende
oben ist. Dann führen Sie das dreieckige Ende der
Deichsel schräg in die beiden dafür vorgesehenen
Öffnungen am Alurahmen und am Boden ein. Die
beiden Federdruckknöpfe müssen sich dabei auf der
linken, senkrechten Seite des Dreiecks befinden. Wenn
Sie nun den hinteren Druckknopf gedrückt halten,
rutscht der vordere Druckknopf durch den Blechrand
der Wanne. Sobald Sie den Druckknopf loslassen,
schnappt der vordere Drucknopf nach oben und die
Handdeichsel ist sicher im Wannenrand arretiert. Jeweils ein Druck-Knopf befindet sich also innerhalb und
außerhalb des Wannen-Randes. So wird die Deichsel
sicher arretiert.
ACHTUNG
Die Durchdringung des Alurahmens ist präzise CNCgefräst und genau abgestimmt auf die dreieckige
Geometrie der Deichsel. Wenn Sie die Deichsel im
richtigen Winkel halten und einführen, rutscht die
Deichsel ohne Kraftaufwand durch die beiden Öffnungen in der Wanne.
Wenden Sie dabei niemals Gewalt an.
Dies führt zur Beschädigung der präzise gefrästen
Öffnungen.
Hängen Sie Ihren Fahrradanhänger niemals in dieser Position an das Fahrrad.
Abgesehen davon, dass sich die Fahreigenschaften
gravierend verschlechtern, ist die Durchdringung des
Wannenrandes nicht stabil genug, um die im Fahrradbetrieb auftretenden Kräfte aufzunehmen. Dies kann
nicht nur zur Beschädigung des Anhängers führen,
sondern vor allem zur Gefährdung von Verkehrsteilnehmern.
3.2 Klappschaufel
Wenn Sie die Klappschaufel einzeln geliefert bekommen, wird sie zusammen mit zwei Linsenkopf-Schrauben M6x16 geliefert. Legen Sie die Schaufel am
hinteren Ende des Hängers so in den Hänger, dass
das angeschweisste Rohr mit der überstehenden Seite
nach unten liegt. Die flache Seite ist nun oben und
wird später beim Aufklappen flach am Wannenrand
anliegen!
Geben Sie einen Tropfen Schraubensicherungskleber
auf das Gewinde, da sich sonst beim Auf- und Zuklappen der Schaufel die Schraube löst. Jetzt kann von
aussen die Inbusschraube durch das Loch im Wannenrahmen gesteckt werden. Ziehen Sie die Schraube
nun fest, aber ohne Gewalt, an. Da es sich um ein
Alugewinde handelt, könnten Sie bei zu grosser Kraftanwendung das Innengewinde zerstören.
Prüfen Sie von Zeit zu Zeit den sicheren Sitz der
Schrauben.
3.3 Stützrad mit Deichseladapter
Aus Verpackungsgründen wird das Stützrad demontiert geliefert. Nehmen Sie die Mutter von der
Halteschraube des Stützrads ab und stecken Sie die
Schraube durch die Bohrung des Deichseladapters.
Nun kann die Mutter wieder fest aufgeschraubt werden, ein Tropfen Schraubensicherung zusätzlich wäre
sinnvoll. Prüfen Sie anschliessend durch Einstecken
des Stützradadapters in den Hänger, ob das Stützrad
richtig montiert ist.
Überladen Sie Ihren Handwagen nicht!
Da die Handwagendeichsel wie ein Hebelarm auf die
Aluwanne wirkt, wird bei zuviel Belastung bzw. Krafteinwirkung der ganze Alurahmen verbogen.
10
15
3. MONTAGE des Zubehörs
1.6 Anbringen der WEBER-Kupplung am Fahrrad
3.1 Edelstahlauszugsgriff mit Kunststoff-Führungen
Bitte befolgen Sie hierzu die Herstellerhinweise zur
Befestigung der WEBER-Kupplung an Ihrem Fahrrad.
Die WEBER Bedienungsanleitung liegt der Originalverpackung der WEBER-Kupplung bei.
Zunächst werden die 2 Führungsstücke, danach die 2
Klemmstücke auf der Unterseite der Wanne montiert.
Die Teile sind vormontiert und müssen genau so wieder zusammengebaut werden.
Stecken Sie jeweils zwei Schrauben M6x16 durch die
Löcher im Wannenboden. Halten Sie das Kunststoffführungsstück mit den eingelegten Sicherungsmuttern von unten dagegen und schrauben Sie beide
Schrauben fest.
Nun wiederholen Sie das Ganze mit den Führungsstücken (mit den Excenterhebeln). In die beiden
äusseren Löcher der Wanne werden die M6x30
Schrauben gesteckt, in die beiden inneren Löcher die
M6x16. Halten Sie das Kunststoff-Klemmstück mit der
eingelegten Sicherungsmutter von unten dagegen
und schrauben Sie die M6x16 Schraube fest. Nun
kann der Excenterklemmhebel mit dem Bolzen mit
Innengewinde auf die M6x30 Schraube lose aufgeschraubt werden.
Stecken Sie nun den Edelstahl-Auszugsgriff durch die
Kunststofführungen und prüfen Sie den genauen Sitz
aller Teile. Indem Sie die M6x30 Schraube feinjustieren, kann die Klemmung des Excenterhebels genau
eingestellt werden.
Fertig montiert, sollte sich dieses Bild ergeben: Vorne
am Wannenrand die beiden Klemmstücke mit nach
innen zeigenden Excenterhebeln. Hinten, in der Mitte
der Wanne, die beiden Führungsstücke.
Auf S. 13 finden Sie ein Photo des Hängers mit ausgezogenem Bügelgriff in der Sackkarrenfunktion.
Falls Sie Schwierigkeiten bei der Montage haben,
wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Er wird ihnen gerne bei der Montage helfen.
Standardmässig werden mit dem Edelstahlauszugsgriff Sicherungsstecker aus verzinktem Stahl mitgeliefert sowie alternativ zwei Edelstahlschrauben M4x20
incl. Mutter. Sie können selbst entscheiden, welche
Anschlagssicherung für Ihre Anwendung sinnvoller ist.
Der Federstecker kann schneller abgezogen und
damit der Bügelgriff entfernt werden, ist aber auch
leichter verlierbar.
14
Klemmstück
ACHTUNG
Bitte folgen Sie dieser Anleitung besonders sorgfältig,
da die ordnungsgemäße Befestigung der Kupplung am
Fahrrad wesentlich für die sichere Verwendung Ihres
hinterher ist.
Fahren Sie niemals mit einer unzureichend befestigten
oder ungesicherten Kupplung!
Fragen Sie im Zweifel Ihren Fachhändler!
1.7 Anhängen ans Fahrrad
Führungsstück
Bitte beachten Sie hierzu auch den Bedienungsaufkleber am Griff der Deichsel.
Öffnen Sie die Deichsel, indem Sie den grauen Sicherungspin am schwarzen Griff der Deichsel drücken und
den Griff aufdrehen. Schieben Sie dann die Deichsel
bis zum Anschlag in die Kupplung ein. Verschließen Sie
die Verbindung, indem Sie den Griff der Deichsel zurückdrehen bis der graue Sicherungs-Pin wieder sicher
eingerastet ist.
Befestigen Sie dann das Fangband der Deichsel am
Fahrradrahmen. Sie können die Länge des Fang-
bandes mit dem daran befindlichen Klemmverschluss auf die gewünschte Länge einstellen.
ACHTUNG
Prüfen Sie vor jeder Fahrt, ob die Deichsel wirklich
sicher am Fahrrad und am Hänger befestigt und eingerastet ist!
11
1.8 Wendekreis
2. Demontage/Zusammenlegen
Kehren Sie nie auf der Stelle mit Ihrem Fahrrad-Anhänger-Gespann um.
Der Winkel zwischen Fahrrad und Anhänger muss
auch beim Rangieren immer größer als 90º sein. Bei
Nichtbeachtung dieses Hinweises zerstören Sie
das Gelenkstück, da es bei kleinen Winkeln verbogen
wird und brechen kann.
Indem Sie einfach die oben genannten Schritte der
Anhänger-Montage in umgekehrter Reihenfolge entsprechend durchführen, können Sie Ihren hinterher mit
wenigen Handgriffen auf kleinstem Raum verstauen.
mind. 90º
Laufräder:
Stecken Sie die Radachse in das entsprechende Loch
im Anhänger-Rahmen und halten den Radnabenknopf
dabei gedrückt. Sie lassen den Knopf los wenn das
Rad bis zum Anschlag eingeführt ist - so rastet der
Verschluss ein und das Rad ist sicher auf dem Anhänger-Rahmen befestigt. Danach wiederholen Sie den
Vorgang für das zweite Rad.
Abschliessend und um alle Teile sicher zu befestigen kann der Spanngurt wieder über die losen Teile
gespannt werden. Sie können den Spanngurt auch als
Tragegurt verwenden.
1.9 Ladungsicherung
Zur Sicherung der Ladung ist der mitgelieferte Spanngurt geeignet. Wenn nötig, können Sie auch weitere
geeignete Spanngurte verwenden.
Achten Sie beim Befestigen der Ladung darauf, dass
diese während der Fahrt, insbesondere bei Kurven
oder Bremsmanövern, nicht verrutschen kann.
Die Ladung und Gurte dürfen nicht an den Rädern
schleifen. Lose Enden müssen sicher befestigt werden
und dürfen keinesfalls in die Speichen gelangen.
Überlange, herausstehende Ladungen müssen mit
einem roten Warnwimpel gekennzeichnet werden.
ACHTUNG
Verwenden Sie auf keinen Fall flexible Bänder, wie zum
Beispiel Expander oder ähnliches, zur Ladungssicherung!
ACHTUNG
Prüfen Sie unbedingt vor jedem Fahrtantritt den sicheren Sitz der Ladung! Gegebenenfalls muss dies auch
während der Fahrt von Zeit zu Zeit überprüft werden,
vor allem bei Fahrten über unbefestigte Wege.
12
13
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising