Beschreibung und Bedienungsanleitung für Zimmer-Funk-Set

Beschreibung und Bedienungsanleitung für Zimmer-Funk-Set
Beschreibung und Bedienungsanleitung für
Zimmer-Funk-Set - Mini
dieses Exemplar wurde Ihnen überreicht durch:
FMZ.INDD
GUTGESELL GmbH
Arenskule 9A
21339 Lüneburg
Tel:
04131 40 47 33
Fax:
04131 40 47 34
Internet: www.gutdat.de
E-Mail: info@gutdat.de
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 1
Achtung:
Wenn der Zimmerfunkempfänger im Intervall von ca. 20s einmal kurz piept oder
das rote Lämpchen dauerhaft blinkt, dann
ist der Batteriealarm ausgelöst worden.
Die Batterie des Zimmerfunksenders ist
dann umgehend auszutauschen (siehe
!
Batteriewechsel).
Lieferumfang des Komplettsets
Zimmerfunkfinger Mini:
1)
1) Zimmerfunksender Mini (mit Batterie beiliegend oder eingesetzt)
2) Zimmerfunkempfänger
3) Steckernetzteil (fest an den
Empfänger montiert)
4) Adapter für verdrahtete Rufanlage (Anschlußleitung 2m). Bei Einsatz an Fremdanlagen, siehe Zubehör (letzte Seite)
2)
Funktionsweise:
Der Zimmerfunksender ermöglicht es dem
Bewohner/Patienten einen Notruf drahtlos
auszulösen. Die Reichweite des Zimmerfunksenders ist begrenzt und erreicht in bebauter Umgebung ca. 20m und im Freifeld bei
Sichtverbindung ca. 200m. Damit reicht die
Funkabdeckung innerhalb der bewohnten
Umgebung in der Regel aus. Der Zimmerfunksender wird durch eine Batterie versorgt
(Alkaline oder Lithium) und reicht für ca.
12.000 Auslösungen. Ein Batteriealarm zeigt
schwache Batterien an.
FMZ.INDD
Der Zimmerfunkempfänger empfängt den
Notruf und leitet diesen über einen Schaltkontakt (potentialfrei) an die hauseigene
Rufanlage weiter. Der Zimmerfunkempfänger
ist mit der hauseignen Rufanlage über einen
Adapter verbunden. Die Bauart des Adapters
variiert in Abhängigkeit der hauseignen Rufanlage, jedoch bleibt das Prinzip stets gleich.
Mit Strom wird der Funkempfänger über das
mitgelieferte Steckernetzteil versorgt. Prinzipiell ist aber auch eine Stromversorgung aus
der hauseigenen Rufanlage denkbar.
3)
4)
Abbildung: Lieferumfang Komplettset Zimmerfunkfinger Mini
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 2
Schnellinbetriebnahme
Um das Komplettset in Betrieb zu nehmen bitte
folgende Schritte durchführen:
1) Steckernetzgerät des Zimmerfunkempfängers in eine Netzsteckdose stecken.
����������������
2) Batterie in den Zimmerfunksender einlegen,
sofern diese nicht vormontiert wurde (siehe
Batteriewechsel beim Zimmerfunksender)
3) Zimmerfunkempfänger löschen (siehe Programmierung löschen).
4) Zimmerfunksender auf Empfänger programmieren (siehe Programmierung).
��
��
5) Zimmerfunkempfänger am Zielort platzieren.
6) Zimmerfunkempfänger mittels Adapter mit
hauseigener Melde- oder Rufanlage verbinden. Der Adapter ist in der Regel auf
beiden Seiten (Zimmerfunkempfänger und
Rufanlage) steckbar und wird zwischen
Meldebuchse des Empfängers und Ruftaster
(Nebensteckkontakt) im Zimmer gesteckt.
7) Auf Wunsch einen verdrahteten Taster
in die zweite Meldebuchse des Zimmerfunkempfängers stecken und dem Bewohner/Patienten mit ins Bett legen.
8) Test des Komplettsets durch Rufauslösung
am Zimmerfunksender. Der Ruf müsste
nun empfangen werden und bei Kopplung
an die hauseigene Ruf- oder Meldeanlage
angezeigt werden. Auch den Status/Betriebszustand des Zimmerfunkempfänger
kontrollieren (siehe Statusmeldung).
� � ����
�
�������������������
�������������
������������
��������
����������������
�������������������
�������������
���������
8) Gegebenenfalls Antenne des Zimmerfunkempfänger für optimalen Empfang ausrichten oder fixieren (siehe Antenne).
9) Notieren wann der erste Ruf am Zimmerfunksender ausgelöst wurde, da alle 3
Jahre die Batterie des Zimmerfunksenders ausgewechselt werden sollte. Zusätzlich ist der Zimmerfunksender mit
einer Batteriekontrolle ausgestattet.
�������������������������������
��������������������������������
10) Bewohner/Patienten in die Bedienung
des Zimmerfunksender einweisen.
FMZ.INDD
11) Personal in die Funktionsweise des Batteriealarms einweisen.
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 3
Zimmerfunkempfänger
Der Zimmerfunkempfänger hat mehrere Bedienelemente:
1) TON-Taste, über diese Taste wird gesteuert, ob der Summer ein- oder ausgeschaltet ist (siehe Kapitel Summer An/Aus).
2) PRG-Taste, dient zur Programmierung der Zimmerfunksender auf einen
bestimmten Zimmerfunkempfänger
(siehe Kapitel Programmierung)
TON-Taste
PRG-Taste
rotes Lämpchen
grünes Lämpchen
3) rotes Lämpchen, zeigt Status- und Rufmeldung an.
4) grünes Lämpchen, zeigt Statusmeldungen an.
RZS-Buchse
5) RZS-Buchse (RausZiehSchutzbuchse), meldet bei Rufanlagen von
GUTGESELL einen herausgezogenen Bewohner/Patiententaster.
Zuleitung Netzgerät
Meldebuchse
Antenne
6) Meldebuchse, Steckbuchse für den
Adapter, der die hauseigene Rufoder Meldeanlage mit dem Zimmerfunkempfänger verbindet.
7) Antenne, mittels Ausrichtung und
Lage der Antenne wird die Empfangsqualität entscheidend beeinflusst.
8) Summer, im Zimmerfunkempfänger ist ein Summer eingebaut,
der Status und Rufe meldet.
FMZ.INDD
9) Relais, im Zimmerfunkempfänger
ist ein Relais eingebaut, das über
die Meldebuchse Rufe meldet.
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 4
Statusmeldungen / Betriebszustand
Der Betriebszustand des Zimmerfunkempfängers wird mit Hilfe der Bedienelemente gemeldet. Z. B. wird beim Start ein kurzer Selbsttest durchgeführt, danach ist der Zimmerfunkempfänger betriebsbereit und wartet auf eine Rufauslösung (per Funk) oder auf die Betätigung
der Tasten PRG oder TON.
Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Übersicht auf welche Art der Betriebszustand angezeigt
wird. Stehen in einem Feld zwei Zeitwerte, so blinkt das betreffende Bedienelement, wobei
zuerst die Einschaltdauer, danach die Ausschaltdauer gemeint ist. So bedeutet 5sec/0,1sec
beim grünen Lämpchen, dass das Lämpchen 5sec leuchtet und für 0,1sec kurz ausgeht.
Danach wieder 5sec an, 0,1sec aus usw...
Status
grünes Lämpchen
rotes Lämpchen
Relais
Summer
Dauer
Start / Selbsttest AN
AN
AUS
AN
2sec
Betriebsbereit
5sec/0,1sec
AUS
AUS
AUS
unbegrenzt
Betriebsbereit
nach Bat.-Alarm
AN
0,7sec/0,7sec
AUS
0,2sec/20sec
unbegrenzt
Ruf
AN
AN
AN
AN
1sec
Ruf mit BatterieAlarm
AN
AN
1sec AN, dann
0,1sec/0,1sec
AN
3sec
Programmierung AUS
0,3sec/0,3sec
AUS
AUS
PRG-Taste
Programmierung 0,3sec/0,3sec
löschen
0,3sec/0,3sec
AUS
0,3sec/0,3sec 2sec
Summer Ein-Aus 0,3sec/0,3sec
AUS
AUS
AN
TON-Taste
Batteriealarm
Um Fehlbedienung vorzubeugen wird der Batteriealarm gesondert beschrieben. Ein Batteriealarm wird immer dann ausgelöst, wenn ein Zimmerfunksender mit einer zu niedrigen
Batteriespannung arbeitet. Sobald ein Batteriealarm auftritt, muss umgehend die Batterie des
betreffenden Zimmerfunksenders ausgewechselt werden.
Der Batteriealarm äußert sich während des Empfangs (ca. 3sec):
Das grüne Lämpchen ist an, das rote Lämpchen blinkt, der Summer summt, das Relais zieht
zuerst für 1sec an, danach intervalliert es für 2sec schnell ein und aus (man hört schnelles
klicken).
FMZ.INDD
Der Batteriealarm äußert sich nach dem Empfang:
Das grüne Lämpchen ist an, das rote blinkt (Rhythmus 0,7sec) und alle 20sec ertönt kurz der
Summer. Dieser kurze Summton alle 20sec ist für den Benutzer/Pflegekräfte ein bleibender
Hinweis, dass die Batterie gewechselt werden muss. Erst nachdem der Zimmerfunkempfänger neu eingeschaltet wird (Steckernetzgerät raus/rein) oder ein regulärer Ruf ohne Batteriealarm empfangen wird, schaltet der Zimmerfunkempfänger in den normalen betriebsbereiten
Status um.
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 5
Summer An-Aus
Beim Zimmerfunkempfänger kann der Summer generell ein- oder ausgeschaltet werden.
Der Zimmerfunkempfänger wird stets mit
eingeschaltetem Summer ausgeliefert, denn
bei einer Rufauslösung ertönt der Summer
und der Benutzer hat die Gewissheit, dass
der Ruf angekommen ist. Jedoch wenn das
Geräusch des Summers stört, dann kann
es mit folgenden Schritten aus- bzw. eingeschaltet werden.
Folgendes Werkzeug wird benötigt:
1) ein Kugelschreiber
oder
2) ein kleiner Schraubendreher
Summer einschalten:
Abbildung: Werkzeug für Summer-An-Aus
1) Das Werkzeug (z. B. Kugelschreiberspitze) in die Öffnung TON-Taste drücken und halten (bis zu 6sec). Das
grüne Lämpchen muss blinken.
2) Solange gedrückt halten bis der
Summer ertönt. Summt der Summer sofort bei Betätigung, ist der
Summer schon eingeschaltet.
3) TON-Taste loslasen.
mit Werkzeug TON-Taste
drücken und halten
grünes Lämpchen
blinkt
Summer ausschalten:
1) Das Werkzeug (z. B. Kugelschreiberspitze) in die Öffnung TON-Taste drücken und halten (bis zu 6sec). Das
grüne Lämpchen muss blinken.
2) Solange gedrückt halten bis der
Summer nicht mehr ertönt. Ertönt
kein Summer bei Betätigung, ist der
Summer schon ausgeschaltet.
Abbildung: Summer ein- und ausschalten
FMZ.INDD
3) TON-Taste loslassen.
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 6
Programmierung von Zimmerfunksender auf Empfänger
Auf jeden Zimmerfunkempfänger können
bis zu 10 Zimmerfunksender programmiert
werden. Wenn eine Falschprogrammierung
durchgeführt wurde, so kann der Zimmerfunkempfänger wieder gelöscht und danach neu
programmiert werden.
Folgendes Werkzeug und Material wird benötigt:
1) ein Kugelschreiber
oder
2) ein kleiner Schraubendreher
3) Der zu programmierende Zimmerfunksender
Abbildung: Werkzeug für Programmierung
Vorgehensweise zur Programmierung von
Zimmerfunksender auf Empfänger:
1) Das Werkzeug (z. B. Kugelschreiberspitze) in die Öffnung PRG-Taste drücken und
halten. Das rote Lämpchen muss blinken.
2) Den zu programmierenden Zimmerfunksender nehmen und einen Ruf auslösen.
mit Werkzeug PRG-Taste
drücken
und halten
3) Nach der Rufauslösung muss der
Zimmerfunkempfänger für 1sec summen. Der entsprechende Zimmerfunksender ist nun programmiert.
rotes Lämpchen
blinkt
3) PRG-Taste loslasen.
4) Testruf auslösen. Der Zimmerfunkempfänger muss ordnungsgemäß bei
Rufauslösung für 1sec in den Status
Ruf wechseln (rotes und grünes Lämpchen sind an, Summer summt, Relais
ist angezogen). Sollte dies nicht der
Fall sein, dann bei Punkt 1 beginnen.
FMZ.INDD
Tipp: Wenn ein Zimmerfunkempfänger nur auf
ein Zimmerfunksender programmiert werden
soll, ist es ratsam, den Zimmerfunkempfänger
zu löschen, damit eventuell vorher programmierte Zimmerfunksender keine Fehlalarme
auslösen.
Abbildung: Programmierung
!
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 7
Löschen der Programmierung
Wenn eine Falschprogrammierung durchgeführt wurde, so kann der Zimmerfunkempfänger wieder gelöscht. Beim Löschen werden
alle programmierten Zimmerfunksender aus
dem Zimmerfunkempfänger gelöscht.
Folgendes Werkzeug und Material wird benötigt:
1) zwei Kugelschreiber
2x
Abbildung: Werkzeug für Löschen
oder
2) zwei kleine Schraubendreher
mit Werkzeug PRG-Taste
drücken
und halten
Vorgehensweise zum Löschen der Programmierung:
rotes Lämpchen
blinkt
1) Das Werkzeug (z. B. Kugelschreiberspitze) in die Öffnung PRG-Taste drücken und
halten. Das rote Lämpchen muss blinken.
2) Mit dem zweiten Werkzeug in die
Öffnung TON-Taste kurz drücken
und beide Tasten loslassen.
3) Jetzt muss für 2sec das rote und grüne
Lämpchen blinken und der Summer im
Intervall summen. Sollte dies nicht der Fall
sein, dann bei Punkt 1 wieder anfangen.
mit dem zweiten Werkzeug die
TON-Taste kurz drücken, danach beide
Tasten loslassen.
beide Lämpchen
blinken
Abbildung: Löschen
FMZ.INDD
Eine Einzellöschung, bei der nur eine Programmierung gelöscht wird und die anderen
erhalten bleiben, gibt es nicht.
!
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 8
RZS-Buchse, Rausziehschutz
Die RZS-Buchse (RausZiehSchutz-Buchse)
dient zur Aktivierung des Rausziehschutzes
in Verbindung mit GUTGESELL Rufanlagen. Sobald die Buchse gebrückt ist wird auf
bestimmte Kontakte der Meldebuchse ein
Ruhestrom gelegt. Würde nun der Adapter
zwischen Zimmerfunkempfänger und GUTGESELL Rufanlage gelöst oder anderweitig
unterbrochen werden, so wird automatisch
eine Störmeldung abgegeben.
Die Brücke wird bei Einsatz an anderen Rufanlagen (in der Regel) nicht verwendet.
RZS-Buchse
Abbildung: Zimmerfunkempfänger Draufsicht
Ebenso wird die Brücke nicht verwendet,
wenn die zweite Buchse für einen verdrahteten Taster verwendet wird.
Meldebuchse
Der Zimmerfunkempfänger verfügt über zwei
Meldebuchsen. Beide Meldebuchsen liegen
parallel. Über die Meldebuchse wird der
Zimmerfunkempfänger mit der hauseigenen
Melde- oder Rufanlage verbunden. In die
zweite Meldebuchse kann z. B. ein verdrahteter Ruftaster Angeschlossen werden.
Beide Meldebuchsen sind vom Typ RJ12 in
die 6polige Westernstecker passen.
Zuleitung Netzgerät
Meldebuchse
Antenne
Abbildung: Zimmerfunkempfänger Seitenansicht
Antenne
Die Lage der Antenne ist entscheidend für
die Empfangsqualität der Zimmerfunkempfängers. Für eine gute Empfangsqualität
sollten die Antenne immer ausgestreckt und
möglichst frei liegen.
Je mehr die Antenne gekrümmt oder sogar
zusammengerollt wird, um so schlechter ist
der Empfang.
Netzgerät / Steckernetzgerät
FMZ.INDD
Es wird ein handelsübliches Steckernetzgerät eingesetzt. Eckdaten: Min 180mA belastbar und bei dieser Belastung min 8,5V, max
16V. Maximale Leerlaufspannung 20V. Bitte
konsultieren Sie bei Fragen den Hersteller
oder eine Elektrofachkraft.
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 9
Zimmerfunksender Mini
Der Zimmerfunksender hat zwei Bedienelemente:
1) eine rote Ruftaste
2) eine rotes Lämpchen, Beruhigungslicht
Ein Ruf wird durch Drücken der roten Ruftaste ausgelöst. Durch erneute Betätigung wird
dieser Ruf wiederholt.
rotes Lämpchen, Beruhigungslicht
rote Ruftaste
Dauerhaftes drücken der Ruftaste bewirkt,
dass ca. alle 10 sec erneut ein Ruf ausgelöst
wird.
Während der Rufauslösung leuchtet zur
Beruhigung das rote Lämpchen kurz auf.
Das Aufleuchten dauert ca. 0,5sec. Auf diese
Weise wird dem Benutzer die Aktivität des
Zimmerfunksenders angezeigt und dient
auch zur Beruhigung, man spricht daher
auch von einem Beruhigungslicht.
Mit einer Batterie können ca. 12.000 Rufe
ausgelöst werden. Ein eingebauter Batteriealarm warnt vor einer schwachen Batterie. Der
Batteriealarm macht sich am Zimmerfunkempfänger bemerkbar (siehe Modi Zimmerfunkempfänger). Tritt ein Batteriealarm auf,
so ist die Batterie umgehend zu wechseln
(siehe Batteriewechsel Zimmerfunksender).
Aus Gründen der Betriebssicherheit sollten
alle 3 Jahre die Batterien in den Zimmerfunksendern zyklisch gewechselt werden.
FMZ.INDD
Jeder Zimmerfunksender hat eine eindeutige
Nummer (Adresse). Diese Adresse ist vom
Hersteller vorgegeben und kann durch den
Benutzer nicht geändert werden. Die Verknüpfung zwischen Zimmerfunksender und
-empfänger wird durch Programmierung am
Zimmerfunkempfänger vorgenommen (siehe
Zimmerfunkempfänger Programmierung).
!
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 10
Batteriewechsel beim Zimmerfunksender
Für den Batteriewechsel wird folgendes
Werkzeug und Material benötigt:
1) kleiner Kreuzschlitzschraubendreher
2) keiner Schlitzschraubendreher
3) Batterie 12V Typ A23, Alkaline oder
Lithium (keine anderen Typen)
4) Isolierband, wenn die Batterie nur lackiert ist und keine Kunststoffhülle hat.
Abbildung: Werkzeug für Batteriewechsel
Bei einem Batteriewechsel wird folgendermaßen vorgegangen:
1) Zuerst müssen Sie sich selbst entladen,
damit keine elektronischen Bauteile Schaden
nehmen. Dazu einfach einen metallischen
Wasserhahn oder ein blankes Heizungsrohr
anfassen. Nach der Entladung unmittelbar mit
den folgenden Schritten fortfahren. Bei längeren Pausen Entladungsvorgang wiederholen.
2) Auf der Rückseite des Zimmerfunksenders mit dem Kreuzschlitzschraubendreher die Schrauben heraus schrauben.
3) Unter- und Oberteil auseinander nehmen und die Platine vom Oberteil abziehen und in das Unterteil legen.
Abbildung: Batterie mit Isolierband umwickelt
4) Mit Hilfe des Schlitzschraubendrehers die Batterie aus der Halterung hebeln (siehe Abbildung).
5) Wenn die neue Batterie nur lackiert ist und
keine Kunststoffhülle hat, dann muss die Seite
des Pluspols der Batterie mit Isolierband isoliert werden. Dazu mit Isolierband zweimal um
den Umfang an der Pluspolseite umwickeln.
5) Neue Batterie einlegen. Der Batteriekontakt
am Platinenrand ist der Pluspol. Der Batteriekontakt in der Mitte ist der Minuspol.
6) Vorsichtig die beiden Gehäusehälften
(Ober- und Unterteil) zusammendrücken
und darauf achten, dass die Kontaktstifte
des Ruftasters in die Buchsen gleiten.
FMZ.INDD
7) Einen Testruf durch Betätigung der roten
Ruftaste auslösen. Wenn alles korrekt, dann
das Gehäuse mit Hilfe des Kreuzschlitzschraubendrehers zuschrauben - fertig.
Abbildung: Mit dem Schraubendreher wird die
Batterie heraus gehebelt
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 11
optionales Zubehör
Für den Zimmerfunksender und Empfänger
gibt es zahlreiches Zubehör. Es erweitert die
Möglichkeiten oder dient zum Betriebserhalt.
Zimmerfunksender Großflächentaster (ZFS-GFT)
Anders als beim Zimmerfunksender Mini
ist der Großflächentaster mit extra großer
Ruftaste ausgestattet. Er unterstützt somit
Personen mit eingeschränkter Motorik da er
auch eine Rufauslösung mit Handballen oder
Ellenbogen zulässt.
Batterie 12V, Typ A23
Batterie 12V mit ca. 38mAh, Maße 28,5mm
Länge, 9,5mm Durchmesser. !! Die Batterie
muss gegen das Gehäuse isoliert sein !!
Verlängerung
Westernleitung als Verlängerung des Adapters zwischen Zimmerfunkempfänger und
Steckkontakt der Rufanlage im Zimmer. Die
Verlängerung ist in längen von 2, 3, 5, 10m
und in Sonderlängen lieferbar.
Kupplung
Die Verlängerung wird mittels Kupplung miteinander verbunden. Mit Kupplungen können
auch mehrere Verlängerungen aneinander
gekuppelt werden.
Zimmerfunkempfänger mit Abstelltaste
Gleiche Funktion wie der normale Zimmerfunkempfänger nur das der Ruf dauerhaft
angezeigt wird und per Tastendruck am
Empfänge abgestellt werden muss. Bis zur
Quittierung meldet der eingebaute Summer
den Rufempfang.
FMZ.INDD
Steckernetzgerät für Zimmerfunkempfänger
Ersatznetzgerät für den Zimmerfunkempfänger mit den richtigen Spannungs- und Stromwerten.
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 12
Fortsetzung opt. Zubehör
Zimmerfunkempfänger mit Abstelltaste
Gleiche Funktion wie der normale Zimmerfunkempfänger, zusätzlich wird der Ruf
dauerhaft angezeigt und per Tastendruck am
Empfänger abgestellt. Bis zur Quittierung
meldet der eingebaute Summer den Rufempfang.
Zimmerfunkempfänger UP
Gleiche Funktion wie der normale Zimmerfunkempfänger. Allerdings erfolgt der Einbau
„Unter Putz“ in eine handesübliche Schalterdose. Durch den Einsatz von DIN-Rahmen
mit 50x50mm Maß, kann der Emfpänger in
jedes Schalterprogramm von deutschen Markenherstellern (Busch-Jaeger, Gira, Jung,
Berker usw.) eingesetzt werden.
Adapter für Rufanlagen fremder
Fabrikate (nicht GUTGESELL-Rufanlagen)
An fremden Rufanlagen wird der Empfänger mittels eines Adapters in den vorhanden
Steckkontakt des Birnentaster (Betttaster
oder Klingenschnur) gesteckt. Für diverse
Rufanlagen liegen Adapter vor:
Ackermann, Zettler, Megacom, Faci usw.
In der Regel senden Sie uns einmalig einen
Ihrer Bewohner/Patienten-Taster (Birntaster,
Bettaster, Klingelschnur); funktionsfähig. Wir
ermitteln dann die korrekte Adaptierung und
archivieren diese. Bei späteren Bestellungen
habe wir dann die richtigen Daten und können zügig liefern.
FMZ.INDD
Bitte sprechen Sie uns an!
Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Logos, Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
Seite 13
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising