Chromogenic Coliform Nutrient Pad Sets

Chromogenic Coliform Nutrient Pad Sets
85037-550-41
Chromogenic Coliform Nutrient Pad Sets
Directions for use
Manual for products with article codes
14049--47------N
Nutrient Pad with 47 mm Cellulose nitrate
Membrane filter (single sterile packed)
14049—50------N
Nutrient Pad with 50 mm Cellulose nitrate
Membrane filter (single sterile packed)
14049--47----RDNNutrient Pad with 47 mm Cellulose
nitrate Membrane filter (Dispenser filter)
14049--50----RDNNutrient Pad with 50 mm Cellulose
nitrate Membrane filter (Dispenser filter)
Evaluation and Typical Results
The Chromogenic Coliform NPS are used for the detection
and ­cultivation of E. coli and coliform bacteria.
E. coli: dark blue colonies (with a violet halo) and violet
­colonies (positive β-galactosidase- and β-glucuronidase
­reaction)
Nutrient Pad Sets in petri dishes with Cellulose Nitrate
membrane filter type 13906 (0.45 μm, white | green grid).
Coliform bacteria: pink to purple colonies (positive
β-galactosidase reaction) and dark blue colonies (with violet
halo) and violet colonies (positive β-galactosidase- and
β-glucuronidase reaction: E. coli)
Dehydrated chromogenic selective media for the detection
of Escherichia coli and coliform bacteria from drinking
water and water with low accompanying flora (according to
DIN EN ISO 9308-1:2014).
Other gram negative bacteria: cream colored to colorless
colonies; accompanying flora appears as colorless colonies,
except for some organisms, which possess β-D-glucuronidase
activity. These colonies appear light blue to turquoise in color.
Sterile · Ready to use · Store in a dry place at room temperature.
Some E. coli strains (3 – 4%) are β-glucuronidase-negative and
appear as pink to purple colonies, e.g. E. coli O157.
Made in Germany at Sartorius Stedim Biotech
Composition
Enzymatic digest of casein, Yeast extract, Sodium chloride,
Sodium dihydrogen phosphate × 2H2O, Di-sodium hydrogen
­phosphate, Sodium pyruvate, Sorbitol, Tryptophane,
Secondary alcohol ethyloxylate surfactant (e.g. Tergitol®),
6-Chloro-3-indoxyl-β-D-galactopyranoside (Salmon-β-Dgalactosid), 5-Bromo-4-chloro-3-indoxyl-β-D-glucuronic
acid, cyclohexylammonium salt monohydrate (X-β-Gglucuronide CHX salt), Isopropyl-β-D-thiogalactopyranoside
(IPTG).
Directions for Use
All equipment should be sterilized before use according
to one of the standard methods.
1. Open a NPS-bag by cutting and remove the number of
Nutrient Pads needed.
2. Add 3.0 – 3.5 ml of sterile, pure or demineralized water to
the petri dish. The level of moisture is optimal when an excess
ring of water surrounding the pad is visible.
3. Peel back the transparent plastic layer of the membrane
­filter packaging manually. Use tweezers to remove the membrane and place it (yellow paper or grid should face upwards)
onto the frit of the membrane filter holder. If there is a yellow
protective disc make sure to discard it before assembling the
funnel or the top part of the membrane filter holder.
4. Filter the sample and flush the filter holder with sterile
­physiological saline solution or water afterwards.
5. Remove the membrane filter and place it on the wetted
Nutrient Pad without entrapping any air bubbles.
6. Incubate the Nutrient Pad Sets with the lid on top (do not
invert). The higher the air humidity inside the incubator the
smaller is the condensation inside the petri dish.
Incubation Conditions
18 – 24 h at 36°C +/–2°C
The Incubation conditions are recommended by Sartorius
­Stedim Biotech GmbH. They can be adjusted according to the
type of ­samples in compliance with the reference standard
or customer’s requirements.
Mode of Action
The interaction of selected peptones, pyruvate, sorbitol and
­phosphate buffer promotes rapid colony growth, even for sub
lethally injured coliforms. The growth of Gram-positive
­bacteria as well as certain Gram-negative bacteria is inhibited
by the presence of Tergitol®, which has no negative effect on
the growth of the c­ oliform bacteria. Further, the combination
of two chromogenic substrates permits the simultaneous
detection of total coliforms and E. coli.
Detection Reaction of Coliform bacteria
The substrate Salmon-β-D-galactosid is used for the
­identification of β-D-galactosidase, which is characteristic
for coliforms. This interaction results in a pink to purple
color of the coliform colonies.
Detection Reaction of E. coli
The substrate X-β-G-glucuronide is used for the identification of β-D-glucuronidase, which is characteristic for E. coli.
As E. coli belongs also to the coliform bacteria, it cleaves both
S­ almon-GAL and X-glucuronide, so that positive colonies take
on a dark-blue to violet color.
These are easily distinguished from other coliform colonies,
which have a pink to purple color.
Confirmation tests according to ISO 9308-1:2014
Coliform bacteria: To confirm the presumptive coliform
­bacteria that are not E. coli, an oxidase test has to be performed. Test p
­ referentially all (at least 10) pink to red colonies
selected as described in ISO 8199. For this confirmation step,
appropriate c­ ommercialized oxidase tests can be used.
If commercial oxidase test is not used, the oxidase-test can be
­performed by adding two to three drops of fresh oxidase
reagent onto a filter paper in a petri dish. The colonies which
have to be confirmed are transferred onto the pretreated
­filter paper using a plastic or platinum inoculating loop.
A positive oxidase reaction is shown by the appearance of
a dark-blue color within 30 s. This shall not be observed for
coliform bacteria since they are ­oxidase negative.
If many colonies have grown on the membrane filter or if a
­presumptive colony is located next to other colonies, it might
be necessary to prepare subcultures of the presumptive
­colonies to ensure that the oxidase test is carried out with
pure cultures. It is also necessary to make subcultures if the
presumptive colonies are too small for a reliable performance
of the oxidase test. Subculture onto a non-selective agar
(e.g. Tryptic Soy Agar) at (36 ± 2) °C for (21 ± 3) h.
Remarks
Varieties in color of the dehydrated Nutrient Pad Sets have
no ­influence on the growth and recovery of the targeted
microorganisms. Nutrient Pad Sets (NPS) are subject to
­continuous product improvement as part of our product
development program to align our products with changing
application requirements.
Important Note
Please observe the standard operating procedures and rules
for working with microorganisms.
We would like to point out in particular that special precautions must be taken to dispose of colonized culture media.
The description of the typical results or any pictures shows
typical appearance of the mentioned microorganisms.
In particular cases, color and shape of the colonies could vary
from the expected habitus. Further tests may be necessary to
validate the result.
Sartorius Stedim Biotech shall not be liable for consequential
and | or incidental damage sustained by any customer from
the use of its products.
Chromogene Coliformen Nährkartonscheiben
Bedienungsanleitung
Nährkartonscheiben in Petrischalen mit Cellulosenitrat(Cellulose­mischester) Membranfiltern vom Typ 13906
(0,45 µm, weißer Filter, grünes Gitternetz).
Chromogenes Selektivmedium zum Nachweis und zur
Quantitativen Bestimmung von Escherichia coli und coliformen
Bakterien in Trinkwasser und Wasser mit niedriger Begleitflora
(gemäß DIN EN ISO 9308-1:2014).
Steril · Lichtgeschützt · Fertig zum Gebrauch ·
Trocken bei Raumtemperatur aufbewahren
Made in Germany durch Sartorius Stedim Biotech
Zusammensetzung
Enzymatisch verdautes Casein, Hefeextrakt, Natriumchlorid,
­Natriumdihydrogenphosphat × 2H2O, Di-Natriumhydrogen­
phosphat, Natriumpyruvat, Sorbit, Tryptophan, Sekundäres
­Alkohol­ethoxylat-Tensid (z.B. Tergitol®), 6-Chlor-3-indoxylβ-D-galactopyranosid (Salmon-β-D-Galactosid),
5-Brom-4-chlor-3-indoxyl-β-D-Glucuronsäure,
Cyclohexylammoniumsalz-Mono­hydrat (X-β-D-Glucuronid
CHX Salz), Isopropyl-β-D-thiogalactopyranosid (IPTG)
Gebrauchsanweisung
Alle Geräte sollten vor Gebrauch nach einer der herkömm­
lichen Methoden sterilisiert werden.
1. Beutel aufschneiden und die benötigte Anzahl der Petrischalen mit eingelegten Nährkartonscheiben entnehmen.
2. In die Petrischale 3,0 – 3,5 ml steriles destilliertes oder
­demineralisiertes Wasser einbringen. Die Befeuchtung der
Nährkartonscheibe ist optimal, wenn an der Randzone ein
deutlicher Flüssigkeitsüberschuss sichtbar ist.
3. Reißen Sie die transparente Folie der Einzelverpackung
genügend weit auf. Mit der Pinzette wird das Membranfilter
entnommen und auf die Fritte des Filtrationsgerätes (mit dem
Gitternetz nach oben zeigend) gelegt. Sollte das Membran­
filter mit einem gelben Schutzblättchen versehen sein,
­entfernen Sie dieses, bevor das Gerät mit dem Oberteil oder
Trichter zusammengesetzt wird.
4. Probe filtrieren und mit steriler, physiologischer Kochsalz­
lösung oder sterilem Wasser nachspülen.
5. Membranfilter abnehmen und unter Vermeidung von
­Luftblasen auf die Nährkartonscheibe legen.
6. Membran mit Nährkartonscheibe in der Petrischale mit dem
Deckel nach oben bebrüten. Je höher die Luftfeuchtigkeit im
­Brutschrank ist, desto geringer ist die Bildung von Kondensat
in der Petrischale.
Bebrütungsbedingungen
18 – 24 h 36 +/–2°C.
Die Inkubationsbedingungen entsprechen den Empfehlungen
von Sartorius Stedim Biotech; sie können je nach Probe
in Überein­stimmung mit dem Referenzstandard oder den
jeweiligen Anforderungen des Anwenders variiert werden.
Wirkungsmechanismus des Mediums
Das Vorhandensein und Zusammenspiel von ausgewählten
Peptonen, Pyruvaten, Sorbit und Phosphatpuffer führt zu
einem schnellen Wachstum der Kolonien, auch von z. T.
geschädigten coliformen ­Keimen. Das Wachstum von sowohl
gramnegativen als auch bestimmten grampositiven Bakterien
wird durch die Anwesenheit von Tergitol® gehemmt, welches
wiederum keinen negativen Effekt auf das Wachstum der
­coliformen Keime hat. Des Weiteren unterstützt eine Kombination aus zwei chromogenen Substraten den zeitgleichen
Nachweis von sowohl coliformen Keimen als auch E. coli.
Nachweisreaktion zur Identifizierung von
Coliformen Keimen
Das Substrat Salmon-β-D-Galactosid wird eingesetzt
zur Identifizierung des Enzyms β-D-Galactosidase, das für
coliforme Keime charakteristisch ist. Diese Nachweisreaktion
resultiert in einer rosa bis roten Verfärbung der coliformen
Kolonien.
Nachweisreaktion zur Identifizierung von E. coli
E. coli besitzt neben dem für coliforme Keime charakteristischen
Enzym β-D-Galactosidase auch das Enzym β-D-Glucuronidase,
welches das Substrat X-β-D-Glucuronid spalten kann und
somit für E. coli-Bakterien charakteristisch ist.
Aufgrund dieser beiden Enzyme kann E. coli die beiden
Substrate Salmon-β-D-Galactosid und X-β-D-Glucuronid
spalten, so dass sich positive Kolonien dunkelblau bis violett
färben. Die Kolonien lassen sich leicht von anderen coliformen
Kolonien unterscheiden, da letztere sich rosa bis rot färben.
Auswertung und typische Koloniebilder
E. coli: dunkelblaue Kolonien (mit violettem Hof) bis violette
­Kolonien (positive β-Galaktosidase- und β-GlucuronidaseReaktion)
Gesamtcoliforme: rosa bis rote Kolonien (positiven
β-Galaktosidase-Reaktion) und dunkelblaue bis violette
­Kolonien (positive β-Galaktosidase- und β-GlucuronidaseReaktion: E. coli).
Andere gram-negative Bakterien: cremefarbene bis farblose
­Kolonien; eine Ausnahme bilden einige Stämme, die
β-D-Glucuronidase-Aktivität besitzen: diese Kolonien färben
sich hellblau bis türkis.
Hinweis
Einige E. coli-Stämme (3 – 4 %) sind β-Glucuronidase-negativ
und erscheinen als rosa bis rote Kolonien, z.B. E. coli 0157.
Weiterführende Bestätigungstests gemäß
ISO 9308-1: 2014:
Coliforme Keime: Zur Bestätigung der verdächtigen
­coliformen Bakterien, bei denen es sich nicht um E. coli
­handelt, muss ein ­Oxidase-Test durchgeführt werden.
Hierzu sind möglichst alle (oder mindestens 10) rosa bis rote
Kolonien, die nach ISO 8199 ausgewählt werden, zu prüfen.
Für diesen Bestätigungsschritt können geeignete im Handel
erhältliche Oxidase-Tests verwendet werden.
Falls kein im Handel erhältlicher Oxidase-Test verwendet wird,
kann der Oxidase-Test durchgeführt werden, indem man zwei
bis drei Tropfen frisches Oxidase-Reagenz auf ein Filter-Papier
in einer ­Petrischale gibt. Die zu bestätigenden Kolonien werden mithilfe einer Impföse auf das vorbehandelte Filterpapier
überführt. Eine positive Oxidase-Reaktion erkennt man an
dem Erscheinen einer dunkelblauen Verfärbung innerhalb von
30 s. Eine positive Reaktion darf bei coliformen Bakterien
nicht erkennbar sein, da coliforme Keime Oxidase negativ sind.
Sollten sehr viele Kolonien auf dem Membranfilter gewachsen
sein oder falls eine verdächtige Kolonie an anderen Kolonien
angrenzt, kann es notwendig sein, Subkulturen von den verdächtigen Kolonien anzulegen, um sicher zu gehen, dass der
Oxidase-Test mit Rein­kulturen durchgeführt wird. Auch wenn
die verdächtigen Kolonien zu klein für eine verlässliche Durchführung des Oxidase-Tests sind, ist es notwendig Subkulturen
anzulegen. Die Subkulturen werden auf einem nicht selektiven
Agar (z. B. Trypton Soja Agar) bei (36 ± 2) °C für (21 ± 3) h
bebrütet.
Bemerkung
Eventuelle Farbvarianten der dehydrierten Nährkartonscheiben haben keinen Einfluss auf das Wachstum und die Wiederfindung der Zielkeime. Die Nährkartonscheiben (NKS) werden
im Rahmen unserer Produktentwicklung ständig verbessert,
um so den sich ändernden Anforderungen der Anwendung
gerecht zu werden.
Hinweis
Bitte beachten Sie die beim Umgang mit Mikroorganismen
­notwendigen Verhaltensregeln. Besonders weisen wir
darauf hin, dass bewachsene Nährmedien speziell entsorgt
werden müssen.
Beschreibungen geben typische Erscheinungsformen der
im Text erwähnten Mikroorganismen an.
In Einzelfällen können Form und Farbe der Kolonien vom zu
­erwartenden Habitus abweichen. Weiterführende Unter­
suchungen zur Verifizierung der Ergebnisse können nötig sein.
Sartorius Stedim Biotech übernimmt, soweit rechtlich und
gesetzlich möglich, keine Haftung für Schäden aller Art,
die direkt oder indirekt durch den Gebrauch der Produkte
­entstanden sind.
Sartorius Stedim Biotech GmbH
August-Spindler-Strasse 11
37079 Goettingen, Germany
Phone +49.551.308.0 | Fax +49.551.308.3289
www.sartorius-stedim.com
Specifications subject to change without notice. Printed and copyrighted by Sartorius Stedim Biotech GmbH · Publication No.: SM-6116-a150501 · Ver. 05 | 2015
Bedienungsanleitung für Produkte mit folgenden
Artikelnummern
14049--47------NNährkartonscheiben mit 47 mm
Membranfiltern (einzeln steril verpackt)
14049—50------NNährkartonscheiben mit 50 mm
Membranfiltern (einzeln steril verpackt)
14049--47----RDNNährkartonscheiben mit 47 mm
Dispenserfiltern
14049--50----RDNNährkartonscheiben mit 50 mm
Dispenserfiltern
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising