MA Wärmemengenerfassung

MA Wärmemengenerfassung
WärmemengenErfassung
Montage- und Bedienungsanleitung
ÖKOENERGIEUND
SANITÄRSYSTEME
ENERGIE- UND
SANITÄRSYSTEME
830342-1010
Hinweise
A
llgemeine
Hinweise
Diese Montage- und Bedienungsanleitung gibt
Ihnen wichtige Hinweise zum Umgang mit dem
Gerät. Sie ist Produktbestandteil und muss in
unmittelbarer Nähe des Geräts griffbereit aufbewahrt werden. Sie muss während der gesamten
Nutzungsdauer des Geräts verfügbar bleiben. An
nachfolgende Besitzer/-innen oder Benutzer/-innen
des Geräts muss sie übergeben werden.
Zusätzlich zu dieser Anleitung muss Ihnen die
Anleitung des Heizungs- und Wärmepumpenreglers sowie die Anleitung Ihrer Wärmepumpe vorliegen.
Vor Beginn sämtlicher Arbeiten an und mit dem
Gerät die Montage- und Bedienungsanleitung
lesen. Insbesondere das Kapitel Sicherheit. Alle
Anweisungen vollständig und uneingeschränkt
befolgen.
S
ignalzeichen
Bei Fragen oder Unklarheiten den Werkskundendienst oder den vor Ort zuständigen Partner des
Herstellers heranziehen.
Da diese Anleitung für mehrere Gerätetypen
erstellt worden ist, unbedingt die Parameter einhalten, die für den jeweiligen Gerätetyp gelten.
Die Montage- und Bedienungsanleitung ist ausschließlich für die mit dem Gerät beschäftigten
Personen bestimmt. Alle Bestandteile vertraulich
behandeln. Sie sind urheberrechtlich geschützt. Sie
dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Herstellers weder ganz noch teilweise in irgendeiner Form
reproduziert, übertragen, vervielfältigt, in elektronischen Systemen gespeichert oder in eine andere
Sprache übersetzt werden.
In der Anleitung werden Signalzeichen verwendet.
Sie haben folgende Bedeutung:
Gefahr!
Steht für eine unmittelbar drohende
Gefahr, die zu schweren Verletzungen
oder zum Tod führt.
Vorsicht!
Steht für eine möglicherweise gefährliche Situation, die zu Sachschäden
führen könnte.
Warnung!
Steht für eine möglicherweise gefährliche Situation, die zu schweren
Verl­etzungen oder zum Tod führen
könnte.
Hinweis
Hervorgehobene Information.
Vorsicht!
Steht für eine möglicherweise gefährliche Situation, die zu mittleren oder
leichten Verletzungen führen könnte.
Verweis auf andere Abschnitte in der
Montage- und Bedienungsanleitung.
Verweis auf andere Unterlagen des
Herstellers.
Gefahr!
Lebensgefahr durch elektrischen
Strom.
2
Inhalt
Hinweise............................................................................................................................................... 2
Allgemeines
Anwendung...................................................................................................................................... 4
Bestimmungsgemäßer Einsatz........................................................................................................... 4
Haftungsausschluss........................................................................................................................... 4
Sicherheit.......................................................................................................................................... 4
Kundendienst.................................................................................................................................... 4
Gewährleistung/Garantie.................................................................................................................. 4
Entsorgung....................................................................................................................................... 4
Montage............................................................................................................................................... 5
Elektrische Anschlussarbeiten............................................................................................................ 6
Wärmepumpenregler
Einstellen der Messeinrichtung vornehmen........................................................................................ 6
Programmbereich auswählen............................................................................................................ 7
Auslesen von Wärmemengen und Volumenströmen......................................................................... 8
Technische Daten................................................................................................................................. 9
Maßbilder........................................................................................................................................... 10
Klemmenplan......................................................................................................................................11
3
Allgemeines
A
nwendung
BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) geprüfte Wärmemengenerfassung zum
Einbau in den Heizwasserkreislauf.
B
estimmungsgemäßer Einsatz
Das Gerät ist ausschließlich bestimmungsgemäß
einzusetzen, das heißt:
Hinweis
Diese Wärmemengenerfassung ist
nicht als Wärmemengenzähler zur
Heizkostenabrechnung geeignet.
• als Wärmemengenerfassung im Heizwasserkreis.
H
aftungsausschluss
Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die durch
nicht bestimmungsgemäßen Einsatz des Geräts
entstehen.
Die Haftung des Herstellers erlischt ferner:
•w
enn Arbeiten am Gerät und seinen Komponenten entgegen den Maßgaben dieser Montageund Bedienungsanleitung ausgeführt werden.
•w
enn Arbeiten am Gerät ausgeführt werden, die
nicht in dieser Montage- und Bedienungsanleitung beschrieben sind, und diese Arbeiten nicht
ausdrücklich vom Hersteller schriftlich genehmigt
worden sind.
•w
enn das Gerät oder Komponenten im Gerät
ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung
des Herstellers verändert, um- oder ausgebaut
werden.
• wenn Arbeiten am Gerät und seinen Komponenten unsachgemäß ausgeführt werden.
Sicherheit
Das Gerät ist bei bestimmungsgemäßem Einsatz
betriebssicher. Konstruktion und Ausführung des
Geräts entsprechen dem heutigen Stand der Technik, allen relevanten DIN/VDE-Vorschriften und
allen relevanten Sicherheitsbestimmungen.
Jede Person, die Arbeiten an dem Gerät ausführt,
muss die Montage- und Bedienungsanleitung vor
Beginn der Arbeiten gelesen und verstanden haben. Dies gilt auch, wenn die betreffende Person
mit einem solchen oder ähnlichen Gerät bereits
gearbeitet hat oder durch den Hersteller geschult
worden ist.
Kundendienst
Für technische Auskünfte wenden Sie sich bitte an
Ihren Fachhandwerker oder an den vor Ort zuständigen Partner des Herstellers.
Roth Wärmepumpen Hotline
Telefon 06466/922-300
G
ewährleistung / Garantie
Gewährleistungs- und Garantiebestimmungen
finden Sie in Ihren Kaufunterlagen.
E
ntsorgung
Bei Außerbetriebnahme des Altgeräts vor Ort
geltende Gesetze, Richtlinien und Normen zur
Rückgewinnung, Wiederverwendung und Entsorgung einhalten.
Hinweis
Wenden Sie sich in allen Gewährleistungs- und Garantieangelegenheiten
an Ihren Händler.
4
Montage
Vorsicht
Die Montage darf nur im Heizwasservorlauf oder Heizwasserrücklauf
erfolgen!
Die Montage darf nicht weiter als 1,9 m
vom Regler entfernt erfolgen!
Die Montage muss zwischen der
Wärmepumpe und den Abgängen Voroder Rücklauf zum Heiz- und Brauchwarmwasserkreis erfolgen!
Hinweis
Auf Flussrichtung achten (siehe Pfeil
auf der Messstrecke)!
Auf der Heizwassereintrittsseite in die
Messstrecke muss eine Beruhigungsstrecke von mindestens 10 cm eingehalten werden.
1
Hinweis
Wird die Umwälzpumpe vor der Mess­
strecke eingebaut, muss ein Abstand
von 0,5 m eingehalten werden!
2
Vorsicht
Der Sensorkopf darf nur wie auf dem
Bild dargestellt montiert werden!
Auf korrekten Sitz der O-Ringe achten!
Sensor mit Kabel (1) in die Messstrecke (2) stecken
und mit Sicherungsklipp befestigen.
Verschraubungsteil (4) aufdichten, O-Ring in Verschraubungsteil einlegen und mit dem Heizungsrohr (3) verbinden.
3
4
max. 50 Nm
5
Die Wärmemengenerfassung (5) über das Verschraubungsteil an das Rohr anschließen.
Vorsicht
Beim Kunststoffmessrohr mit niedrigem Anzugsmoment (max. 50 Nm)
arbeiten, damit eine Beschädigung
des Gewindes und des Messrohres vermieden wird. Ein massives Anziehen
wie bei Flachdichtungen ist aufgrund
der O-Ring-Technologie nicht nötig!
Vorsicht!
Nicht mit Gegenständen in das Loch
des Sensors stoßen (etwa mit einer
Nadel oder ähnlichem), da hierdurch
der Sensor zerstört werden kann.
5
Montage
Elektrische Anschlussarbeiten / Wärmepumpenregler
E
lektrische Anschlussarbeiten
Für alle auszuführenden Arbeiten gilt:
Gefahr
Lebensgefahr durch elektrischen
Strom!
Elektrische Anschlussarbeiten sind
ausschließlich qualifiziertem Elektrofachpersonal vorbehalten.
Vor dem Öffnen des Gerätes die Anlage spannungsfrei schalten und gegen
Wiedereinschalten sichern!
Gefahr
Bei der Installation und Ausführung
von elektrischen Arbeiten die einschlägigen EN‑, VDE- und/oder vor
Ort geltenden Sicherheitsvorschriften
beachten.
1. Anschluss des Sensors an Erweiterungsplatine
MDSK gemäß Klemmenplan durchführen.
2. Sensorstecker maximal 1 cm hinter dem Stecker
abschneiden und Kabel auf Erweiterungsplatine
MDSK aufklemmen.
Klemmenplan
3. Die Erweiterungsplatine MDSK (Lieferumfang) ist
bereits auf der Steuerplatine der Wärmepumpe
montiert.
Bedienungsanleitung Wärmepumpe
„Elektrische Anschlussarbeiten“.
Vorsicht
Eine Kürzung oder Verlängerung des
Kabels vom Volumenstromsensor ist
nicht zulässig! Ausnahme: zum Entfernen des Steckers, hierzu max. 1 cm
hinter dem Stecker abschneiden.
E
instellung der
Messeinrichtung
vornehmen
Hinweise zur Bedienung des Wärmepumpenreglers:
Bedienungsanleitung Wärmepumpenregler
6
Wärmepumpenregler
rogrammbereich
P
auswählen
Gehen Sie so vor:
1.Im Navigationsbildschirm das Symbol
ern und auswählen.
ansteu-
2.Der Bildschirm wechselt in das Menü „Service“.
3.Im Menü „Service“ das Menüfeld „Einstellung“
ansteuern und auswählen.
4.Im Menü „Service Einstellung“ das Menüfeld
„System Einstellung“ ansteuern und auswählen.
5.Der Bildschirm wechselt in das Menü „System
Einstellung“.
6.Parameter „Wärmemenge“ ansteuern und auswählen. Das jeweilige Eingabefeld wird dunkel
hinterlegt.
Einstellwerte:
Werkseinstellung = Nein
1" = V 5-100
5/4" = V 10-200
2" = V 20-400
Die jeweils benötigte Einstellung finden Sie auf
dem Sensorkopf.
7. Einstellung bestätigen.
8. Menü verlassen
Hinweis
Bei Falscheinstellung wird der Durchfluss nicht korrekt ermittelt und somit
sind die Ergebnisse der Wärmemengenerfassung unbrauchbar.
Hinweis
Die Werte werden vom Regler nur alle
2 Stunden gespeichert, somit kann es
beim Neustart des Reglers zu einer
Differenz der tatsächlich erzeugten
Wärmemenge zur angezeigten Wärmemenge kommen.
7
Wärmepumpenregler
A
uslesen von
Wärmemengen und
Volumenströmen
Gehen Sie so vor:
1. Im Menü „Service“ das Menüfeld „Informa­
tionen“ auswählen.
2. Der Bildschirm wechselt in das Menü „Informationen“.
3. Der Bildschirm wechselt in das Menü „Wärmemenge“.
Wärmemenge
Angezeigt werden die erfassten Wärmemengen
für Heizung, Warmwasser (eventuell Schwimmbad) in kWh, die Summe aus allen und der
Durchfluss in l/h.
Die letzte Zeile „seit: …“ funktioniert gleichzeitig als RESET. Wird sie angeklickt setzt sich der
Zähler in dieser Zeile auf Null zurück – so kann
die Wärmemenge für einen selbstdefinierten
Zeitraum erfasst werden (ab dem angezeigten
Datum).
8
Technische Daten
1"
5/4"
2"
5 bis 100 l/min
10 bis 200 l/min
20 bis 400 l/min
0 bis 100 °C
0 bis 100 °C
0 bis 100 °C
Flüssigkeiten
Der Sensor ist verträglich mit aggressiven Mitteln.
Flüssigkeiten
Der Sensor ist verträglich mit aggressiven Mitteln.
Flüssigkeiten
Der Sensor ist verträglich mit aggressiven Mitteln.
Durchfluss
Bereich
Temperatur
Bereich
Medien und Rahmenbedingungen
Art des Medium
Mediumtemperatur (in Betrieb)
0 bis 100 °C
0 bis 100 °C
0 bis 100 °C
Medium-Höchsttemperatur
-25 bis 120 °C
-25 bis 120 °C
-25 bis 120 °C
Umgebungstemperatur
(in Betrieb)
-25 bis 60 °C
-25 bis 60 °C
-25 bis 60 °C
0 bis 95 %,
nicht kondensierend
0 bis 95 %,
nicht kondensierend
0 bis 95 %,
nicht kondensierend
6 bar
6 bar
6 bar
< 50 mW
<50 mW
<50 mW
IP 44
(nicht eingebaut
IP 20)
IP 44
(nicht eingebaut
IP 20)
IP 44
(nicht eingebaut
IP 20)
(relative) Feuchtigkeit
Max. Betriebsdruck
Elektrik
Leistungsaufnahme
Standards
Schutzklasse
9
Technische Daten
Maßbilder
S
ensor
M
essstrecke ohne
Verschraubungsteile
1"
5/4"
2"
Alle Angaben in mm.
10
PE
N
N
N
N
N
PE
Legende:
Bezeichnung
A1
A4
A6
DFMZ
HUP
Klemmen
AIn
AO1
AO2
X0-X4
X1/X5
X7
8 11
9 12
5
6
2
3
-X2
HUP
EVU
MOT
ASD
L1
L1
L1
11
FP1
ZUP
Analog Eingang 0-10 V / 0-20 mA
Analog Ausgang 1 0-10 V
A02 Ausgang 2 0-10 V
Klemmleisten auf Reglerplatine (siehe Aufkleber)
Stecker auf Reglerplatine (siehe Aufkleber)
N/PE-Verteilung für externe 230 V Geräte
Funktion
Reglerplatine; Achtung: I-max = 6 A/230 VAC
Klemmen bei Steuerung
Comfort Platine
Durchflussmengen Zähler
Energieeffizienz Heizkreisumwälzpumpe
L
WMZ u. EEP
PE
-X0
-X3
-X4
BWT
GND
ZW1
VBO
BUP
-X5
4 8 12
3 7 11
2 6 10
1 5 9
SLP
SUP
-DFMZ
TSS
yellow
7 10
4
GND
RF3
-HUP
br bl PE
3
RF2
-X1
white
4
TSK
Green
1
AIn
bk
bl
br
wt
White
-X7
AO1
Green
Brown
A6
4
White
A1
TB2
Brown
AO2
Brown
MA1
ZW2/SST
A4
Klemmenplan
Klemmenplan WMZ
TEE
TB3
ZW3
MA3
MZ3
FP3
MA2
MZ2
FP2
FP2
SWT
L
GND
TRL ext.
GND
GND
TA
GND
RFV
TB1
GND
PEX
MZ1
ZIP
PE
PE
Technische Änderungen vorbehalten. Roth 830342-1010
ROTH WERKE GMBH
Am Seerain 2 • 35232 Dautphetal
Telefon 0 64 66/9 22-0 • Telefax 0 64 66/9 22-1 00
Hotline 0 64 66/9 22-3 00
E-Mail service@roth-werke.de • www.roth-werke.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising