NEW In-Line+ - Elecro Engineering

NEW In-Line+ - Elecro Engineering
In-Line + Schwimmbad
Heizgerät
Einbauanleitung
& Bedienungsanleitung
BITTE VOR EINBAU SORGFÄLTIG DURCHLESEN
Ein unsachgemäßer Einbau schadet Ihrem Garantieanspruch.
Bitte nicht wegwerfen. Zum späteren
Nachschlagen aufbewahren.
ANBRINGUNG
Ihr Heizgerät muss auf einem festen Untergrund oder an einer soliden Wand montiert werden. Das Heizgerät MUSS waagerecht und senkrecht, das heißt, mit dem Steuergehäuse über dem Durchflussrohr (siehe grafische Darstellung) positioniert
sein. Unter keinen Umständen darf das Gerät mit einer anderen Ausrichtung betrieben werden.
ALLE HEIZGERÄTE MÜSSEN WAAGERECHT MONTIERT WERDEN,
DAS HEISST, MIT DEM STEUERGEHÄUSE ZUOBERST.
AUSRICHTUNG DER HALTERUNG ÄNDERN
WANDMONTAGE
WERKSEINSTELLUNG
- HALTEGESTELL LÖSEN UND FUSSSCHRAUBEN EINSETZEN
- AN DER RÜCKSEITE DES STAHLROHRES
EINSPANNEN
ZUGANG ELEKTRISCHE ANSCHLÜSSE (NUR FÜR
QUALIFIZIERTEN ELEKTRIKER)
Das Gerät sollte am Tiefpunkt der Filtrieranlage installiert werden. Es ist strömungsmäßig nach dem Filter, aber vor einer
eventuell eingebauten Dosier- oder anderen Wasseraufbereitungsanlage positioniert werden.
HINWEIS: Auch
wenn die Flussrichtung umgekehrt
wird, MUSS das
Heizgerät hinter dem
Filter installiert sein.
(weiter hinten in dieser Broschüre erklärt).
Nur sauberes, gefiltertes Wasser
darf in das Heizgerät einfließen.
AUSTRETENDES
PUMPE
&
FILTER
WASSER
ERWÄRMTES
WASSER
ELECRO HEIZGERÄT
ROHRLEITUNGSSYSTEM
Es ist wichtig, dass die Anschlussrohre von und zum Heizgerät einen inneren Mindestdurchmesser von 1 ¼ Zoll oder 32
mm aufweisen.
Um eine korrekte Entlüftung zu erleichtern und um sicherzustellen, dass das Heizgerät während des Betriebs immer voll
Wasser ist, muss das Rückflussrohr, durch welches das Wasser zurück ins Schwimmbad gepumpt wird, eine hochgezogene
Sicherheitsbiegung aufweisen, die so dicht am Heizgerät wie möglich installiert werden sollte (siehe graphische Darstellung
auf der nachfolgenden Seite).
Hinweis: Wenn eine flexible Leitung verwendet wird, kann die Sicherheitsbiegung einfach dadurch hergestellt werden, indem man die Leitung über ein Hindernis verlegt. Bitte vergessen Sie nicht, Schlauchklemmen bzw. Rohrschellen zu verwenden, um sichere Anschlüsse herzustellen.
FLUSSRICHTUNG
JA
FLUSSRICHTUNG
NEIN
NEIN
FLUSSRICHTUNG
NEIN
WETTERSCHUTZ
Das Heizgerät ist in einem trockenen Wetterschutzgehäuse oder in einem wettergeschützten Raum zu installieren.
ACHTUNG!
Wenn das Heizgerät während der Wintermonate nicht in Betrieb ist, muss vorher das Wasser herausgelassen werden, um
eine Beschädigung durch Frost zu vermeiden.
Nach erfolgter Installation lassen Sie die Wasserumwälzpumpe laufen, um Luft aus dem System und dem Heizgerät heraus
zu pressen (d.h., die im System und im Heizgerät eingeschlossene Luft).
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS
Das Heizgerät muss in Übereinstimmung mit den jeweils gültigen nationalen / regionalen Anforderungen und Vorschriften
angeschlossen werden. In jedem Fall ist die Arbeit von einem qualifizierten Elektriker auszuführen, der bei Abschluss der
Arbeiten eine Konformitätsbescheinigung auszustellen hat. Die Stromversorgung MUSS mit einem Fehlerstromschutzschalter ausgestattet sein. Falls erforderlich, kann Ihr Elektriker die mitgelieferte Kabeleinführbuchse durch eine
größere austauschen, damit das Stromversorgungskabel für das Heizgerät einen festen Halt hat. Dies berührt die Garantie
nicht, wenn der Austausch von einem qualifizierten Elektriker ausgeführt wird.
Kabelquerschnitt: Für Kabellängen von bis zu 20 Metern sind 5 Ampere pro 1 mm2 Durchmesser anzusetzen (diese Querschnittswerte gelten nur als Anhaltspunkte und müssen bei Kabellängen über 20 m neu berechnet werden).
STROMVERSORGUNGSDATEN
Ausgangsleistung
Volt (V) Amp
2-kW
230
9
3-kW
230
13
4.5-kW
230
20
6-kW
230
27
9-kW
230
40
12-kW
230
53
15-kW
230
66
18-kW
230
79
Ausgangsleistung 400 V Sternschaltung /
3-phasig
230 V Dreieckschaltung
Amp
6-kW
400V / 230V
9 / 15
9-kW
400V / 230V
13 / 23
12-kW
400V / 230V
18 / 31
15-kW
400V / 230V
22 / 38
18-kW
400V / 230V
26 / 46
24-kW
400V
35
DURCHFLUSSBEDINGUNGEN
Ihr Heizgerät wird im Werk so eingestellt, dass der Wassereinfluss von links und der Wasserausfluss auf der rechten Seite
erfolgt. Die Flussrichtung kann durch Drehung der Flussrichtungsweiche um 180º (eine halbe Drehung) umgekehrt werden,
siehe untenstehende grafische Darstellung.
Achtung!
Die im Flussrohr befindliche Klappe der Flussumkehrweiche kann beschädigt werden, wenn die Flussrichtung umgekehrt
wird und dabei die Weiche um mehr als 5 mm aus dem Gehäuse gezogen und mit Gewalt gedreht wird. Nachdem die Flussumkehrweiche gedreht worden ist, muss sie noch in der richtigen Ausrichtung festgeschraubt werden, das heißt, im rechten
Winkel zur Flussrichtung des Wassers.
FLUSSRICHTUNG
FLUSSRICHTUNGSUMKEHR: LÖSEN SIE DIE MUTTER
UND DREHEN SIE DIE FLUSSWEICHE UM 180°
STANDARDFLUSSRICHTUNG
OPTIONALE UMKEHRFLUSSRICHTUNG
Das Volumen des in das Heizgerät einfließenden Wassers darf 17.000 Liter pro Stunde (britische 3.740 Gallonen pro
Stunde) nicht übersteigen. Bei einer höheren Durchflussmenge ist unbedingt ein Bypassrohr zu installieren, damit die
Heizelemente nicht beschädigt werden.
Bei einem Durchflussvolumen von weniger als 1000 Litern pro Stunde (220 britische Gallonen pro Stunde) wird das
Heizgerät nicht funktionieren.
WASSERQUALITÄT
Die Wasserqualität muss innerhalb der folgenden Werte liegen:
PH-Wert: 6,8 - 8,0
Gesamtalkalität 80 – 140 ppm (parts per million)
Max. Chloridgehalt: 150 mg/Liter
Freies Chlor: 2,0 mg/Liter
Gesamtbromgehalt maximal 4,5 mg/Liter
Gesamtgehalt gelöster Feststoffanteile / Calciumhärte: 200 – 1000 ppm (parts per million)
Heizgeräte aus rostfreiem Stahl sind für mit Salzwasser betriebene Wasserbecken NICHT geeignet.
Nur Heizgeräte mit einem Durchflussrohr und Heizelementen, jeweils aus reinem Titanium, sind für mit Salzwasser gefüllte Wasserbecken geeignet.
Die chemische Wasserbehandlung ist kompliziert, im Zweifelsfall fragen Sie einen Fachmann.
SCHLÜSSEL FÜR DIGITALES STEUERGERÄT
IN-LINE +
Das an dem In-Line + Heizgerät montierte digitale Steuergerät wurde mit allen für einen verlässlichen Betrieb notwendigen
Kennwerten vorprogrammiert. Untenstehend ist ein Schlüssel zur Erklärung der Tasten und Leuchtdioden (LED’S) des
Steuergeräts, die jedoch weiter hinten in dieser Broschüre genauer erklärt werden.
2 Sekunden gedrückt halten, um Steuergerät ein- oder auszuschalten
Zur Erhöhung der Solltemperatur drücken
Zur Senkung der Solltemperatur drücken
Zur Aktivierung / Deaktivierung der „Prioritätsheizung“ drücken und wieder loslassen
Wenn erleuchtet, wird
geheizt
Die aktuelle Wassertemperatur wird in der oberen roten Anzeige angegeben. Die in der unteren grünen Anzeige
dargestellte „required temperature“ ist die Temperatur, auf der Sie Ihr Schwimmbadwasser halten möchten. Sie kann vom
Benutzer eingestellt werden.
Unter „Prioritätsheizung“ versteht man eine Funktion, die sicherstellt, dass das Schwimmbadwasser ständig auf der gewünschten Temperatur gehalten wir. Wenn die Funktion Prioritätsheizung aktiviert ist, leuchtet die Ikone „
Prioritätsheizung“ unten rechts auf dem Display auf. Das Steuergerät überwacht nun die Schwimmbadtemperatur und
schaltet bei Bedarf die Umwälzpumpe und das Heizsystem ein – bitte lesen Sie den Abschnitt Elektrische Pumpenverriegelung, wo genau erklärt wird, wie das elektrische Pumpenverriegelungskabel angeschlossen wird.
VERRIEGELUNGSKABEL FÜR DIE PUMPE
Das In-Line+ Heizgerät wird mit allem Zubehör geliefert, auch mit einem Verriegelungskabel für die Pumpe. Es wird links
am Gehäuse des Heizgeräts angeschlossen, und zwar direkt unterhalb der Kabeleinführhülse.
Zum Anschluss entfernen Sie einfach die Gummischutzkappe von der am Gehäuse des Heizgeräts
angebrachten Buchse und führen den am 5 Meter langen Kabel angebrachten Stecker ein. Wenn dieser vollständig
eingesteckt ist, drehen Sie die Feststellmutter auf die Buchse, so das der Stecker in seiner Stellung festsitzt. Am Endes des
Kabels befinden sich 2 Drähte, die so angeschlossen werden müssen, dass der Zeitschalter, der die Schwimmbadpumpe
steuert, überbrückt wird (siehe untenstehendes Schaltschema).
Stromversorgung
Pumpe
Manueller
Übersteuerungsschalter
(falls montiert)
Ständig SPANNUNGSFÜHREND
Schaltuhr
Pumpe
Einschaltschütz
Umwälzpumpe
NEUTRAL
Schützspule
Verriegelter Pumpenanschluss 2 an
Schützspule für
Pumpe
In-Line + Heizgerät
Prioritätsheizung
10 Ampere max.
Spannungsfreier Schalter
Verriegelter Pumpenanschluss 1 an ständig
spannungsführenden Pol
HINWEIS: Das Verriegelungskabel für die Pumpe NICHT direkt an die Schwimmbadpumpe anschließen, da sonst das
digitale Steuergerät des Heizgeräts überlastet wird.
ZEITSCHALTER-VERZÖGERUNG
Um die Schaltelemente in Ihrem Heizgerät vor Überhitzung aufgrund häufigen Ein- und Ausschaltens (Zyklenbetrieb) zu
schützen, wurde das digitale In-Line+ Steuergerät mit einer Zeitschalter-Verzögerungsfunktion programmiert. Dadurch
wird verhindert, das aufgrund abrupter Temperaturschwankungen oder zu häufig schwankender Durchflussmengen das
Heizgerät mehr als einmal in einem zweiminütigen Abstand ein- und ausgeschaltet wird.
Der Schaltverzögerungsmodus wird durch eine blinkende Leuchtdiode (LED) neben dem Wort HEAT auf dem digitalen
Display angezeigt (siehe graphische Darstellung auf der folgenden Seite).
DIFFERENTIALTEMPERATUR
Wenn das Schwimmbadwasser die eingestellte Solltemperatur erreicht hat, schaltet sich das Heizgerät aus, und es wird sich
nicht wieder einschalten, bis die Wassertemperatur um 0,6° C gesunken ist. Dieser Wert wird als Differential bezeichnet
und dient auch dazu, eine Überhitzung der Schaltelemente durch Zyklenbetrieb zu verhindern.
FEHLERBEHEBUNG
Das Heizgerät schaltet nicht auf EIN /HEATER ON
In den meisten Fällen liegt dies an den folgenden Ursachen:
1. mögliche Ursache: Die eingestellte gewünschte Temperatur wurde erreicht.
Um festzustellen, dass das digitale Steuergerät das Heizgerät auf Heizbetrieb stellt, überprüfen Sie, ob Segment neben dem
Wort HEAT erleuchtet ist. Wenn ja, gehen Sie zu Punkt 2, wenn das Segment nicht erleuchtet ist, stellen Sie die gewünschte Temperatur auf einen Wert ein, der über der gegenwärtigen Wassertemperatur liegt. Überprüfen Sie dann, ob das
Heizgerät nun in den Modus HEATER ON (HEIZGERÄT EIN) schaltet.
HEAT = Wenn dieses Feld erleuchtet ist,
REQUIRED
TEMP
PRIORITY HEATING
Bedeutet das, dass die Wassertemperatur unter die
Sollwerttemperatur gesunken ist.
HEAT = Wenn dieses Feld blinkt, Befindet
sich das Heizgerät im Zeitschaltverzögerungsmodus
(siehe vorherige Seite).
2. mögliche Ursache: Der Thermostat für die Einhaltung der Temperaturobergrenze wurde ausgelöst.
Abhilfe: Entfernen Sie die schwarze Knopfabdeckung und drücken Sie den roten Reset-Knopf (siehe unteres Schaubild).
Wenn Sie ein deutliches Klicken vernehmen, muss die Ursache für die Auslösung des Thermostats untersucht und gefunden werden. Als Ursache könnten Partikelrückstände oder ein Lufteinschluss im Durchflussrohr des Heizgeräts in Frage
kommen.
1. Schritt: Schrauben Sie die schwarze Abdeckung ab.
2. Schritt: Drücken Sie den roten Knopf
3. Mögliche Ursache: Unzureichendes Flussvolumen
Das Heizgerät wird im oberen (roten) Displayfeld die Warnmeldung „NoFL“ anzeigen, wenn das Heizgerät festgestellt hat,
dass das Flussvolumen unter 1.000 Liter pro Stunde oder auf Null gesunken ist.
FORTSETZUNG FEHLERBEHEBUNG
Wenn Sie ein Patronenfilter verwenden, entfernen Sie die Patrone von Pumpe & Filter und lassen das Filtriersystem nur mit
der Pumpe laufen. Nun bekommt das Heizgerät die für Ihr System höchstmögliche Durchflussmenge. Wenn das Heizgerät
sich nun einschaltet (das rote Licht ist erleuchtet), kann eine verstopfte Patrone als Ursache angesehen werden, die dann
gereinigt oder ausgetauscht werden muss.
Wenn Sie ein Sandfilter verwenden, lesen Sie den Wasserdruck auf dem Druckanzeiger ab und führen eine Rückspülung
des Filters durch, falls erforderlich.
Hinweis: In einigen Fällen kann ein Zusammenhang bestehen zwischen dem Auslösen des Thermostats für die Temperaturobergrenze und einer geringen Durchflussgeschwindigkeit. Wenn ein Filter verstopft ist, kann Luft in das Filtriersystem
eindringen und im Innern des Heizgeräts eingeschlossen werden, was zu einem Auslösen des Thermostaten führt.
Schneller Funktionstest
Beobachten Sie zunächst den Hauptstromzähler Ihres Hauses, wenn das Heizgerät eingeschaltet ist (die rote Heizanzeige ist
erleuchtet) und dann wieder, wenn das Heizgerät im Standby-Betrieb ist. Der Test sollte ergeben, dass der Stromzähler
einen höheren Stromverbrauch durch das Heizgerät anzeigt, wenn die Heizanzeige erleuchtet ist.
Ein elektrisches Heizgerät kann keine Energie verschwenden. Wenn es elektrische Leistung aufnimmt, wird diese in
Wärme umgewandelt, die dann an das Wasser übertragen wird.
Genauer Funktionstest
Wenn ein genauerer Test erforderlich ist um festzustellen, ob Ihr Heizgerät de angegebene Wärmeleistung abgibt, sind am
Hauptstromzähler Ihres Hauses zwei Ablesungen vorzunehmen, und zwar im genauen zeitlichen Abstand von einer Stunde
(eine erste Ablesung gefolgt von einer zweiten Ablesung genau eine Stunde später). Wenn Sie nun den Wert in Kilowattstunden der ersten Ablesung von dem der zweiten abziehen, wird der Stromverbrauch in kWh ermittelt. Beachten Sie,
dass auch die Leistung auf Ihrem Heizgerät in Kilowatt angegeben ist. Während des Tests müssen die Schwimmbadpumpe
und das Heizgerät ununterbrochen laufen, d.h. die Heizanzeige muss erleuchtet sein.
Um bei dem Test ungenaue Ergebnisse zu vermeiden, dürfen im Haus keine anderen elektrischen Geräte mit hohem Stromverbrauch laufen, wie z.B. Wäschetrockner, Duschwasserheizgeräte, Elektroherde usw.
Eine große Schwimmbadpumpe von 1 PS verbraucht in einer Stunde weniger als 1 kWh. Das Testergebnis sollte daher ergeben, dass zum Beispiel ein 6 kW Heizgerät und eine Pumpe von ½ PS zwischen 6,3 kWh und 6,5 kW in einer Stunde
verbraucht haben. Ein elektrisches Heizgerät kann keine Energie verschwenden. Wenn es eine elektrische Leistung aufnimmt, so wird diese Leistung in Wärme umgewandelt, die an das Schwimmbadwasser abgegeben wird.
Das in mein Schwimmbad einfließende Wasser fühlt sich nicht wärmer an.
Nachdem das Wasser durch das Heizgerät geflossen ist, steht die Temperaturerhöhung in direktem Verhältnis zu der
Wassermenge, die in Abhängigkeit von der Ausgangsleistung des Heizgerätes gepumpt wird.
Ein Beispiel: ein Heizgerät mit einer Leistung von 6 KW, das an eine Pumpe angeschlossen ist, die 4000 Liter pro Stunde
umwälzt, wird eine Temperaturerhöhung von 1,2 °C erzielen, was von der menschlichen Hand kaum wahrgenommen wird.
Da jedoch die Zirkulation des zu erwärmenden Wassers auf ein und denselben Wasserkörper bezogen ist, hängt die zur Erwärmung benötigte Zeit nicht vom Durchflussvolumen ab. Viele glauben fälschlicherweise, dass durch die Verringerung
der Durchflussgeschwindigkeit der Heizvorgang beschleunigt werde.
Das Durchflussrohr fühlt sich nicht warm an.
Aufgrund der hohen Effizienz Ihres Heizgerätes sollte keine Wärme außen am Durchflussrohr des Heizgerätes fühlbar sein.
Die wahrscheinlichsten Ursachen für ein warmes Durchflussrohr sind folgende:
1. mögliche Ursache: Das Heizgerät ist direktem Sonnenlicht ausgesetzt.
2. mögliche Ursache: Ein Lufteinschluss befindet sich im Innern des Heizgeräts, besonders wahrscheinlich, wenn das Rohr
an der Oberseite wärmer ist (Luft steigt nach oben).
Am Heizgerät erleuchten beim Einschalten keine Lämpchen.
Mögliche Ursache: Vom Heizgerät unabhängiger Stromausfall – Abhilfe:
Überprüfen Sie alle Sicherungen, den Fehlerstromschutzschalter oder sonstige Schalter im Stromzuleitungskabel.
Frage:
Wie lange dauert es, mein Schwimmbad aufzuheizen?
Antwort: Angenommen, es gibt keine Wärmeverluste bei einem Heizgerät von 1,5 kW pro 1000 Gallonen oder 4.545
Liter Wasser, so werden 2 Tage ununterbrochenen Heizens benötigt, um die Temperatur des Schwimmbadwassers von der
Temperatur kalten Kranwassers auf eine angenehme Badetemperatur zu erhöhen.
Wärmeverluste verlangsamen den Heizprozess, besonders während Kaltwetterperioden. Je höher die zu erhaltene
Wassertemperatur über der durchschnittlichen Lufttemperatur der Umgebung liegt, desto langsamer wird der Heizvorgang.
Hierbei gelten als einzige Einflussfaktoren der Grad der Wärmeisolierung und die Ausrichtung und Lage des
Schwimmbads, was den Schutz vor Winden betrifft.
Nützlicher Hinweis: Um die Betriebskosten zu reduzieren und den Heizprozess zu beschleunigen, wärmeisolieren Sie das Schwimmbad wo immer möglich. Eine schwimmende Solarabdeckung ist eine wesentliche Mindestmaßnahme, um Wärmeverluste zu vermeiden.
ENTSORGUNG VON ELEKTRISCHEN /
ELEKTRONISCHEN GERÄTEN
Dieses Produkt erfüllt die EU Vorschrift 2002/96/EC.
Dieses Produkt bitte nicht als unsortierten Hausmüll entsorgen.
Dieses auf dem Produkt selbst oder der Verpackung angebrachte Symbol besagt, dass dieses Produkt nicht wie normaler
Hausmüll zu entsorgen ist. Stattdessen sollte es an einem geeigneten Sammelpunkt übergeben werden, damit elektrische
und elektronische Bauteile wieder verwertet werden können.
Wenn Sie dieses Produkt sachgerecht entsorgen, tragen Sie dazu bei, mögliche Schäden für die Umwelt und menschliche
Gesundheit zu verhindern. Die Wiederverwertung von Materialien hilft, natürliche Ressourcen zu erhalten. Zwecks
weiterer Informationen setzen Sie sich bitte mit Ihrer zuständigen Lokalverwaltung, Ihrem Müllentsorgungsdienst oder dem
Einzelhändler in Verbindung, bei dem Sie dieses Produkt gekauft haben.
BESCHEINIGUNG ÜBER ERFÜLLUNG
DER ROHS DIREKTIVE
Die Firma Elecro Engineering Limited bescheinigt, dass die Produktpalette Elektrische Schwimmbadheizgeräte die Vorgaben der EU-Direktive RoHS 2002/95/EC über die eingeschränkte Verwendung von Gefahrengütern erfüllt.
GARANTIE
Auf Ihr Heizgerät geben wir 2 Jahre Garantie auf Fabrikations- und Materialfehler, gerechnet ab
Kaufdatum.
Der Hersteller ersetzt oder repariert nach seinem Ermessen alle fehlerhaften Geräte oder Bauteile, die dem Unternehmen zur Überprüfung zugesandt werden. Kaufnachweis erforderlich.
Der Hersteller übernimmt keine Haftung bei einer unsachgemäßen Installation, Benutzung oder
fahrlässigen Behandlung des Steuergeräts.
EU Konformitätserklärung
Der Hersteller erklärt hiermit, dass seine Produkte oder Produktreihen
PRODUKTREIHE ELEKTRISCHE SCHWIMMBADHEIZGERÄTE
die folgenden Bestimmungen erfüllen:
EWG Vorschrift 89/336/ über ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT, ergänzt durch die
EWG Vorschrift 93/068, überwacht durch das Laboratorium AEMC Measures laboratoy, technisches
Gutachten Nr. P96045T
Die folgenden harmonisierten Richtlinien wurden angewandt: EN 55014-EN 55104
EN 55011
EN 55022
CEI 801-4
CEI 801-2
CEI 801-3
Sie sind Teil der EWG Vorschrift 73/23/ über NIEDERSPANNUNGSSYSTEME.
Die nachstehende harmonisierte Richtlinie wurde ebenfalls angewandt:
EN 60335/2/35
Elecro Engineering Limited
Unit 11 Gunnels Wood Park
Stevenage
Hertfordshire
SG1 2BH
UK
Tel: +44 (0) 1438 749 474
Website: www.elecro.co.uk
Fax : +44 (0) 1438 361 329
Email: info@elecro.co.uk
Copyright 2010
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising