Systemtelefon
Systemtelefon
Systemtelefon ST 30
Bedienungsanleitung
Gebrauchsbestimmungen
Das digitale Systemtelefon ST 30 ist zum Anschluß an einen internen ISDN-Bus einer AGFEO
ISDN-Telekommunikationsanlage bestimmt.
Das ST 30 können Sie an folgende AGFEO ISDN-Telekommunikationsanlagen anschließen:
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 1x, AS 2x, AS 181
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 3x, AS 35, AS 35 All-In-One
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 40, AS 40 P, AS 4000
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 100 IT, AS 200 IT
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 43, AS 45
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AC 141 WebPhonie plus
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 141 plus, AS 191 plus
- ISDN-Telekommunikationsanlagen AS 33, AS 34
Über Software-Upgrades informiert Sie Ihr Fachhändler.
Eine Haftung der AGFEO GmbH & Co. KG für Schäden aus nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch
des digitalen Systemtelefons ST 30 ist ausgeschlossen.
Sicherheitshinweise
- Während eines Gewitters dürfen Sie die Anschlußleitung des ST 30 nicht anschließen und nicht
lösen.
- Verlegen Sie die Anschlußleitung des ST 30 so, daß niemand darauf treten oder stolpern kann.
- Achten Sie darauf, daß keine Flüssigkeit ins Innere des digitalen Systemtelefons gelangt. Kurzschlüsse können die Folge sein.
Über dieses Handbuch
Dieses Handbuch ist gültig für die zum Auslieferungszeitpunkt aktuelle Anlagen-Firmware. Da das
ST 30 über die Anlage gesteuert wird, können im Falle eines Firmwareupgrades der Anlage manche Teile des Handbuchs ungültig werden.
In diesem Handbuch ist die Bedienung des ST 30 und die Bedienung der Leistungsmerkmale Ihrer
AGFEO ISDN-TK-Anlage in kurzer Form erklärt. Ausführliche Erklärungen zu den Leistungsmerkmalen finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer TK-Anlage.
Die Bedienung des Anrufbeantworters im ST 30 AB (Systemtelefon ST 30 mit A-Modul 30) entnehmen Sie bitte der separaten Bedienungsanleitung A-Modul 30.
Systemtelefon
ST 30
Inhaltsverzeichnis
Gebrauchsbestimmungen .................................................................................................................... 2
Sicherheitshinweise .............................................................................................................................. 2
Über dieses Handbuch ........................................................................................................................... 2
Inhaltsverzeichnis ................................................................................................................................. 3
Die Tasten des ST 30 .............................................................................................................................. 4
Das Display des ST 30 ............................................................................................................................ 5
Menüführung/ Kontextmenü ................................................................................................................ 5
Freiprogrammierbare Funktionstasten ................................................................................................ 6
Freiprogrammierbare Funktionstasten ................................................................................................ 7
LED - Anzeigen zu freiprogrammierbaren Funktionstasten ................................................................ 8
LED - Anzeigen zu freiprogrammierbaren Funktionstasten ................................................................ 9
Funktionstasten Programmieren ....................................................................................................... 10
Variante Amtsholung spontan mit Intern ........................................................................................... 10
Variante Amtsholung "0" ..................................................................................................................... 10
Bedienung ............................................................................................................................................ 11
Aufstellungsort .................................................................................................................................... 12
Reinigung ............................................................................................................................................. 12
Einlegen der Beschriftung für die Funktionstasten ........................................................................... 12
ST 30 anschließen ............................................................................................................................... 12
Internrufnummer des ST 30 einstellen .............................................................................................. 12
Headset (Sprechgarnitur) .................................................................................................................... 13
Headset anschließen ........................................................................................................................... 13
Urheberrecht ....................................................................................................................................... 14
Technische Änderungen ...................................................................................................................... 14
Technische Hotline .............................................................................................................................. 14
3
Systemtelefon
ST 30
Die Tasten des ST 30
Vierzeiliges
Display
AGFEO
DO 13.Juni 2002
x------------11
14:33
10 Funktionstasten
und LEDs
Lautsprecher
unter dem
Hörer
Beschriftungsstreifen
ABC
DEF
1
2
3
GHI
JKL
MNO
4
5
6
PQRS
TUV
WXYZ
7
8
9
0
Clear
OK
Stop
Mikrofon
1 0 Wähltastatur: Zum Wählen einer Ruf- y&
nummer und Eingabe von Daten.
4
Pfeiltasten: Zum Weiterblättern in der
Anzeige bei verschiedenen Funktionen.
*
Stern-Taste: Zum einleiten von
Kennziffernprozeduren
?
Taste clear: Zum Löschen eines Eintrags.
#
Y
Raute-Taste: zur Internwahl
$
(
Taste OK: Zum Bestätigen von Eingaben.
t
Taste Telefonbuch: Zum Aufruf des Telefonbuchs.
:
Taste Wahlwiederholung: Zum Wählen
einer zuletzt gewählten Nummer.
M
Mail-Taste: Zum Anzeigen der Anrufliste,
Nachrichten auf dem Anrufbeantworter
und SMS. Die Taste leuchtet bei einem
Eintrag.
%
10 Funktionstasten: Individuell belegbar
mit je einer Funktion in der 1. und 2. Ebene. Die LEDs haben nur Bedeutung für
Funktionen der 1. Ebene
Umschalt-Taste: Zum Benutzen der 2.
Ebene der Funktionstasten, zum Umschalten der Register (numerisch/alphabetisch) des Telefonbuchs und zur
Groß-, Kleinschreibung.
in Verbindung mit der Clear-Taste:
alles löschen
in Verbindung mit Wahlwiederholung:
Memory Taste
in Verbindung mit der Lautsprechertaste: Lautstärkeeinstellungen
während eines Gespräches.
!
Taste set: Zum Einleiten und Beenden
des Programmierens.
=
Taste Lautsprecher: Zum Einschalten
des Lautsprechers und zum Übergang
ins Freisprechen. Die Taste leuchtet
bei eingeschaltetem Lautsprecher.
Taste Stop: Zum Trennen einer Verbindung oder zum Abbrechen eines Vorgangs.
Systemtelefon
ST 30
Das Display des ST 30
Display im Ruhezustand:
01.Januar 2002
11:52
xiXI-*${}%“S
13 15 17 18 23 24 30 32
41 52
x
Anzeige der aktivierten Leistungsmerkmale
1. Displayzeile: Datum / Uhrzeit
%
Wecken ein
2. Displayzeile:
Externer ISDN-Anschluß. Eine Wählleitung
(ein B-Kanal) ist belegt. Das x blinkt bei einem Externruf.
"
Termin ein
S
Sensor aktiviert
X
Externer ISDN-Anschluß. Beide Wählleitun- F
gen (beide B-Kanäle) sind belegt.
i
Interner ISDN-Anschluß. Eine Leitung (ein
B-Kanal) ist belegt.
I
Interner ISDN-Anschluß. Beide Leitungen
(beide B-Kanäle) sind belegt.
-
Beide B-Kanäle vom ISDN-Anschluß (intern
oder extern) sind frei.
3. und 4. Displayzeile
Besetztanzeige der Internteilnehmer
(Internstatus)
1. Variante - Sie haben unter Internstatus
(set 29) keinen Internteilnehmer festgelegt:
Es werden die primären Internrufnummern
der besetzten Internteilnehmer, geordnet
nach Ziffernfolge, angezeigt (wie im Beispiel). Die Internrufnummer blinkt, solange
der Internteilnehmer gerufen wird. Die
Belegtanzeige zeigt bis zu 16 Internteilnehmer an.
Leistungsmerkmale:
Blättern mit yx, Auswahl mit $
Anklopfschutz ein
*
$
{
}
Anruffilter aktiviert
Anrufschutz ein
Umleitung/ISDN-Weiterschaltung aktiv
Anrufvariante 2 (Nachtschaltung) ein
Telefonschloß ein
--
2. Variante - Sie haben unter Internstatus
(set 29) maximal 16 Internteilnehmer festgelegt: Die Internrufnummer des besetzten
Internteilnehmers wird an dem Platz angezeigt, an dem er festgelegt wurde.
Der für den Internstatus ausgewählte
Internteilnehmer ist frei.
Menüführung/ Kontextmenü
Achten Sie bei der Nutzung des Telefons auf das Display, Sie werden durch alle Bedienvorgänge
geführt. Wenn Sie das Kontextmenü eingestellt haben (Auslieferungszustand der Telefonanlagen),
werden Ihnen beim Telefonieren je nach Verbindungszustand die folgenden Funktionen in der 4.
Zeile des Displays angeboten:
Annehmen, Einparken, Ausparken, Heranholen, Makeln, Übergabe, Rückruf, Konferenz,
Rückfrage, Abweisen, Trennen, Weiterleiten zu, Zurück, Beenden und Türöffner.
Es wird Ihnen zunächst die gebräuchlichste Funktion angeboten, weitere erhalten sie durch Blättern mit den Pfeiltasten (yx). Mit „OK“ können Sie die angezeigte Funktion ausführen.
5
Systemtelefon
ST 30
Freiprogrammierbare Funktionstasten
AB Aktivierung
AB Info
AB Memo
Abweisen
Anklopfen ein/
aus
Anruffilter
Anrufliste *
Anrufschutz
Ansage
AVA 2 Nacht
AVA 3
Weitersch.
Besetzt bei besetzt
Call by Call
Check in/out
Durchsage
Einheiten
Extern
Fangen
Fernabfrage
Fremdwahl
Gruppentaste
Headset
Heranholen
6
Zum Einschalten/Ausschalten des Anrufbeantworters eines Systemtelefons ST
40 AB. Dies funktionert von einem anderen Systemtelefon nur, wenn vorher die
Benachrichtigung für dieses Telefon eingeschaltet wurde (Info an Systels).
Fragt den Anrufbeantworter ab.
Zum Aufnehmen von Sprachmemos und zum Mitschneiden von Gesprächen.
Aktuellen Anruf abweisen. Der Anrufer hört den Besetztton (Konfigurationsabhängig).
Sie können wählen ob:
- der Anrufer einen Besetzttonerhält (aus).
- das Anklopfen an Ihrem Telefon nur optisch signalisiert werden soll (optisch).
- Sie einen Anklopfton signalisiert bekommen möchten (mit Ton).
Zum Aktivieren / Deaktivieren eines Anruffilters.
Fragt die Anrufliste ab.
Zum Ausschalten des Tonrufs (Ruhe vor dem Telefon).
Spezielle Funktionstasten einrichtbar:
- Anrufschutz für Internanrufe
- Anrufschutz für Externanrufe
- Anrufschutz für Intern-und Externanrufe
Ansage über eine an der TK-Anlage angeschlossene Lautsprecheranlage.
Ein- oder Ausschalten der Anrufvariante 2 (Nachtschaltung).
Spezielle Funktionstasten einrichtbar:
- Anrufvariante 2 für jede Externrufnummer der TK-Anlage einzeln schalten.
- Anrufvariante 2 für alle Externrufnummern der TK-Anlage gemeinsam schalten.
Ein- oder Ausschalten der Anrufvariante 3 (Rufweiterschaltung RWS).
Spezielle Funktionstasten einrichtbar:
- Anrufvariante 3 für jede Externrufnummer der TK-Anlage einzeln schalten.
- Anrufvariante 3 für alle Externrufnummern der TK-Anlage gemeinsam schalten.
Besetztton für Anrufer, sofern die Rufnummer bereits verwendet wird.
Spezielle Funktionstasten einrichtbar:
- Besetzt bei besetzt für jede Rufverteilung einzeln schalten.
- Besetzt bei besetzt für alle Rufverteilungen gemeinsam schalten.
Zur Auswahl eines Netzanbieters, Übernahme aus dem LCR.
Ermöglicht das Einchecken und Auschecken von Telefonen (Hotelfunktion). Damit verbunden ist das Starten und Stoppen der Kostenerfassung und das Ein/
Ausschalten der Externberechtigung.
Durchsage zu Systemtelefonen. Spezielle Funktionstaste einrichtbar:
- Durchsage zu festgelegten Internteilnehmern.
Anzeige der Gesprächskosten.
Um bei einer abgehenden Externverbindung eine bestimmte Externrufnummer
(z.B. bestimmte MSN) zu übermitteln, z.B. zur Gebührentrennung bei Externwahl. Spezielle Funktionstaste einrichtbar: - MSN/Extern-Taste mit festgelegter
Externrufnummer.
Identifizieren böswilliger Anrufer durch die ISDN - Vermittlungsstelle.
Nachwählen einer gespeicherten MFV-Tonfolge (1 ... 0, *, # ), z.B. zur Fernabfrage eines Anrufbeantworters.
Ermöglicht das Absetzen eines Rufes für ein anderes Telefon.
Ausbuchen/Einbuchen aus einer Gruppe und deren Leistungsmerkmale.
Zum Betrieb eines Headsets.
Zum Heranholen von Externanrufen.
Spezielle Funktionstaste einrichtbar: - Heranholen von Internanrufen und
Externanrufen von festgelegten Internteilnehmern.
Systemtelefon
ST 30
Freiprogrammierbare Funktionstasten
Inkognito
Übermittlung der eigenen Rufnummer zum Angerufenen ausschalten (Nur möglich,
wenn das Leistungsmerkmal vom Netzbetreiber unterstützt wird).
Zum Anwählen von Internteilnehmern. Spezielle Funktionstaste einrichtbar:
Interntaste
- Internanruf zu einem festgelegten Internteilnehmer.
ISDN-Halten
Zum Halten eines Externgesprächs in der Vermittlungsstelle (Nur am Mehrgeräteanschluß nutzbar).
Zum Einleiten einer Konferenz mit Intern- oder Externteilnehmern.
Konferenz
Lauthörlautst. Ändern der Lautstärke beim Lauthören.
Ein- oder Ausschalten des LCR (Least Cost Routing) für Ihr Systemtelefon.
LCR
Zum Anzeigen des Zustandes und zur direkten Belegung einer externen Leitung.
Linie
Zum Makeln zwischen mehreren Extern- oder Internverbindungen.
Makeln
Ein- oder Ausschalten der Zeitsteuerung von Funktionen der TK-Anlage (z.B. AnrufMultifunktion
varianten, Umleitungen, Relais). Spezielle Funktionstasten einrichtbar:
- Zeitsteuerung ein und aus
- Funktion ein und aus
- Auswahlmenü
Sie können ein Gespräch einem Projekt zuordnen. Dies geschieht entweder mit eiProjekt
ner definierten Kennziffer auf der Taste, oder aber mit einer allgemeinen Taste, Sie
müssen die Kennziffer nachträglich eingeben.
Reinigung
In Verbindung mit der Taste Check in/out. Ermöglicht die Signalisierung, daß ein
Hotelzimmer gereinigt wurde und der nächste Gast eingecheckt werden kann.
Relais
Zum Schalten eines Relais. Spezielle Funktionstaste einrichtbar.
Reservieren
Zum Reservieren einer Wählleitung (B-Kanal), wenn alle Leitungen besetzt sind.
Rückfrage
Zum Einleiten von Rückfrage, Verbinden, Makeln.
Sensor
Zum Aktivieren/ Deaktivieren von Sensoren.
SMS Info
Fragt eine Liste der eingegangen SMS ab.
SMS Schreiben Zum Schreiben einer neuen SMS.
StummZum Stummschalten des Mikrofons an Ihrem Telefon.
schaltung
Telefonschloß Zum Sperren des Systemtelefons, Notruf/Direktruf aktivieren.
Termin
Zum Ein- oder Ausschalten des eingegebenen Termins.
Tonruf aus
Zum Abschalten der akustischen Signalisierung an Ihrem Systemtelefon. Der Anrufer bekommt trotzdem ein Freizeichen.
Tür
Zum Verbindungsaufbau zur Türfreisprecheinrichtung (TFE). Spezielle Funktionstaste
einrichtbar.
Türöffner
Zum Betätigen des elektrischen Türöffners. Spezielle Funktionstaste einrichtbar.
Übergabe
Zur Übergabe eines Externgesprächs an einen Externteilnehmer.
Umleitung von Zum Umleiten aller Anrufe von einem anderen Telefon auf das aktuelle Telefon.
Umleitung zu Zum Umleiten aller Anrufe zu einem anderen Intern- oder Externteilnehmer.
VerbindungsZeigt die letzten externen Verbindungen (ankommend und abgehend, je nach Konliste
figuration) an. Sie können die Telefonnummern aus der Liste direkt ins Telefonbuch
einspeichern, indem Sie die Telefonbuchtaste drücken.
Wecken
Zum Ein- oder Ausschalten der eingegebenen Weckzeit.
Weiterleiten
Weiterleiten eines eingehenden Anrufs an eine andere Rufnummer, ohne den Anruf
zu
anzunehmen (Call Deflection).
Zieltaste
Zum Wählen einer gespeicherten Rufnummer.
- public
- Die Rufnummer ist an Ihrem Telefon und im Telefonbuch gespeichert.
- privat
- Die Rufnummer ist nur an Ihrem Telefon gespeichert
7
Systemtelefon
ST 30
LED - Anzeigen zu freiprogrammierbaren
Funktionstasten
LED an
AB Info
Anklopfschutz
Anrufliste
Anrufschutz
AVA 2 Nacht
AVA 3 Weiterschaltung
Busy on Busy
Gruppentaste
Headset
Inkognito
LCR
Relais
SMS Info
Stummtaste
Telefonschloss
Termin
Tonruf aus
Tür
Umleitung von
Umleitung zu
Wecken
8
Abgefragte
Nachrichten
vorhanden
eingeschaltet
Abgefragte
Anrufe vorhanden
eingeschaltet
eingeschaltet
eingeschaltet
eingeschaltet
eingebucht
eingeschaltet
eingeschaltet
eingeschaltet
Relais an
Schon gelesene
Nachrichten
vorhanden
eingeschaltet
eingeschaltet
eingeschaltet
eingeschaltet
mit Tür verbunden
eingeschaltet
eingeschaltet
eingeschaltet
LED aus
LED blinkt
Keine Nachrichten vorhanden
ausgeschaltet
Keine Anrufe
in Anrufliste
Neue Nachrichten
vorhanden
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgebucht
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
Relais aus
Keine Nachrichten vorhanden
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
ausgeschaltet
Neue Anrufe in Anrufliste
Telefon wird gerufen
Relais wird gerufen
Neue Nachrichten
vorhanden
bei Terminruf
bei Türruf
Systemtelefon
ST 30
LED - Anzeigen zu freiprogrammierbaren
Funktionstasten
LED an
LED aus
LED blinkt
(langsam)
LED blinkt
schnell
Anrufbeantwortertaste
der Anrufbeantder Anrufbeworter ist eingeantworter ist
schaltet, die Funk- ausgeschaltet.
tion “Begrüßungstext” wird genutzt.
der Anrufbeantworter ist eingeschaltet, die Funktion “Hinweistext”
wird genutzt.
Interntaste
der Internteilnehmer ist
belegt. Er wird
gerufen oder
führt ein Gespräch.
der Interntaste ist
ein Anrufbeantworter1) zugeordnet.
Dieser hat ein
Gespräch angenommen. Durch
Drücken der Taste
kann das Gespräch
übernommen werden.
Sie halten den
Internteilnehmer
(Rückfrage oder
Makeln). Nur Sie
können die Verbindung wieder
aufnehmen.
Linientaste
die Linie ist belegt, die Linie ist frei,
und der Teilnehsie kann nicht
mer kann sie wie
belegt werden.
bei einer ExternTaste belegen.
die Linie ist in
einem Zustand, in
dem jeder das
Gespräch übernehmen kann.
die Linie wird
gehalten, und
kann nur von
diesem Teilnehmer übernommen
werden.
Timertaste
der Timer ist
eingeschaltet, die
Funktion ist ausgeschaltet.
Zieltaste
der Timer ist
ausgeschaltet
und die Funktion
ist ausgeschaltet.
der Timer ist eingeschaltet, die
Funktion ist eingeschaltet.
geht aus, sobald
jemand das Gespräch annimmt.
blinkt, wenn die
Nummer anruft.
Der Ruf kann durch
Tastendruck herangeholt werden.
Allgemeines zur Linientaste
Die Linientasten werden nur bei einem ST30 unterstützt, weil für die Funktionsweise unbedingt
eine zugeordnete LED erforderlich ist. Eine weitere Bedingung für die sinnvolle Nutzung ist, dass
für eine Linie immer zwei Tasten eingerichtet sind. Im Ruhezustand können Sie durch das Drücken
einer blinkenden Linientaste nähere Informationen zu der Linie erhalten. (z.B. die Rufnummer des
Anrufers). Drücken Sie die blinkende Linientaste im abgehobenen Zustand, übernehmen Sie das
Gespräch.
1) Gilt nur für Anrufbeantworter am internen S0 oder analogen Port
9
Systemtelefon
ST 30
Funktionstasten Programmieren
"set 31": Programmierung einleiten.
Funktionstaste drücken, deren Funktion Sie ändern wollen (ggf. vorher "Umschalt"-Taste für
zweite Ebene drücken). Die aktuelle Funktion
wird angezeigt. Funktion auswählen
"set": Programmierung beenden.
Die Funktionstaste ist neu belegt.
!31
%
u$
!
Variante Amtsholung spontan
mit Intern
Intern anrufen
Extern anrufen
Wahl bei aufgelegtem Hörer
Wahl vorbereiten u. wählen
Externruf heranholen
Anrufbeantwortergespräch übernehmen
Funktioniert nur dann, wenn die Taste „Heranholen“
fest auf die Internnummer des Anrufbeantworters
programmiert ist.
Makeln extern/extern *
+ % Intern- " A
taste
+ " A
- = " + A
- " + oder =
anderes Tele- +
A ein
$
fon klingelt
% Taste Heranholen
A
wechseln
A % Makeln " A% Makeln,
zu Extern 1
%
Makeln, wechseln zu
Extern 2...
Variante Amtsholung "0"
Intern anrufen
Extern anrufen
Wahl bei aufgelegtem Hörer
Wahl vorbereiten u. wählen
Externruf heranholen
Anrufbeantwortergespräch übernehmen
+ " A
+ 0 " A
- = 0 " + A
- 0 " + oder =
anderes
Aein
+ $ A
Telefon klingelt
% Taste Heranholen
Funktioniert nur dann, wenn die Taste „Heranholen“
fest auf die Internnummer des Anrufbeantworters
programmiert ist
Makeln extern/extern *
Die mit „*“ gekennzeichneten Funktionen lassen sich
auch über das Kontextmenü erreichen.
10
A % Makeln " A%
Makeln,
wechseln
zu Extern 1
%
Makeln,
wechseln zu
Extern 2...
Systemtelefon
ST 30
Bedienung
Anklopfenden abfragen *
Anklopfton
A
oder
1.Gespräch wird gehalten, 2.
/ Makeln,
Gespräch besteht
- aktuelles Gespräch beenden, Anruf vom Anklopfenden
Anklopfen abweisen *
A QAnklopf %
Anklopfen/Rückruf einleiten
ist be- $- tet, wenn Tln. noch
+"Q Internteilnehmer
setzt, es wird angeklopft
Anrufliste anzeigen lassen
-M$
Rückruf eingelei-
& Einträge
anzeigen
+ Nummer
wählen
Eintrag
löschen
! % Anruf" 1.Internrufnr. $
schutz
und / oder
2.Internrufnr.
ein / aus
" 12 intern
extern ein / aus
!
Taste loslassen,
Taste gedrückt
Freisprechen
halten
Taste nochmal drücken, Gespräch
beenden
A =
=
Rufnummer aus dem Display im Telefonbuch
weitere
1. Eintrag
anzeigen
oder 12
Freisprechen
AGespräch fortsetzen
besetzt ist
?
Anrufschutz programmieren und schalten
Abweisen
ton
- =
- Rufnummer / t
Name im Display
Anzeige
speichern
z
Namen eingeben
speichern
Telefonbuch (numerisch)
Sortierung
t TelefonY ggf.
" Kurzwahlnr.
+A
wechseln
buch
eingeben
Telefonbuch (alphabetisch)
t TelefonY" Anfangs- &" ggf. 2.
buch
Telefonbuch (Vanity)
t Telefon-Y" Anfangs- "
buch
+A
Buchstaben
buchstabe
buchstabe
ggf. 2.
Buchstaben
+A
Wahlwiederholung:
-einfache
+: die zuletzt gewählte Rufnummer wird angezeigt und
gewählt
-erweiterte
-:
+
-automatische
die zuletzt gewählte Rufnummer wird angezeigt
: eine der letzten 5 gewählten Rufnr. anzeigen
angezeigte Rufnr. wird gewählt
bzw.
-: z.B.Wahlwiederholung,
$
jede angezeigte Externrufnr.
+
wenn sich Tln. meldet oder
autom. WWH
beginnt
=
Die mit „*“ gekennzeichneten Funktionen lassen sich
auch über das Kontextmenü erreichen.
11
Systemtelefon
ST 30
Aufstellungsort
Stellen Sie das ST 30 an einem geeigneten Ort auf. Bitte beachten Sie beim Aufstellen folgende
Punkte:
- Nicht an Orten, an denen das Telefon durch Wasser oder Chemikalien bespritzt werden kann.
- Kunststoffüße des Telefons:
Ihr Gerät wurde für normale Gebrauchsbedingungen gefertigt. Durch Chemikalien, die in der
Produktion oder bei der Pflege der Möbel verwendet werden, kann es zu Veränderungen der Telefon-Kunststoffüße kommen. Die so durch Fremdeinflüsse veränderten Gerätefüße können unter Umständen unliebsame Spuren hinterlassen. Aus verständlichen Gründen kann für derartige
Schäden nicht gehaftet werden. Verwenden Sie daher, besonders bei neuen oder mit Lackpflegemittel aufgefrischten Möbeln, für Ihr Telefon eine rutschfeste Unterlage.
Reinigung
Sie können Ihr Telefon problemlos reinigen. Beachten Sie folgende Punkte:
- Wischen Sie das Telefon mit einem leicht feuchten Tuch ab oder verwenden Sie ein Antistatiktuch.
- Verwenden Sie niemals ein trockenes Tuch (Aufladung könnte zu Defekten der Elektronik führen).
- Achten Sie in jedem Fall darauf, daß keine Feuchtigkeit eindringen kann
(Schalter und Kontakte könnten beschädigt werden).
Einlegen der Beschriftung für die Funktionstasten
Gehen Sie mit dem Fingernagel oben zwischen Fenster und
Telefongehäuse. Ziehen Sie das Fenster so nach unten, daß es sich
wölbt.
Nun können Sie es herausnehmen.
Legen Sie den Beschriftungsstreifen ein. Mit dem Konfigurationsprogramm TK-Set können Sie sich am PC entsprechende Schilder
ausdrucken.
Zum Einlegen stecken Sie das Fenster unten wieder in die Vertiefung. Durch Druck nach unten wölbt sich das Fenster und Sie können es wieder einsetzen.
ST 30 anschließen
- Stecken Sie den Westernstecker in eine ISDN-Dose des internen ISDN-Anschlusses Ihrer
AGFEO TK-Anlage, bis er hörbar einrastet. Zum Lösen des ISDN-Anschlußkabels drücken Sie
(ggf. mit einem kleinen Schraubendreher) den Rasthaken des Westernsteckers in Richtung
Steckerkörper und ziehen gleichzeitig den Stecker am Kabel heraus.
Internrufnummer des ST 30
einstellen
An jedem internen ISDN-Anschluß einer AGFEO ISDN-Telekommunikationsanlage können zwei digitale ST 30 angeschlossen werden.
Beim Konfigurieren der TK-Anlage werden jedem ST 30, wie jedem anderen Endgerät, eine primäre Internrufnummer und möglicherweise eine sekundäre Internrufnummer aus dem
Rufnummernvorrat der TK-Anlage zugewiesen.
12
Systemtelefon
ST 30
Headset (Sprechgarnitur)
Das digitale Mehrwerttelefon ST 30 verfügt über einen separaten Anschluß (Westernbuchse) für ein Headset. Anstelle der schnurgebundenen AGFEO Headsets 2100 und 2200
können Sie auch die folgenden, schnurgebundenen Headset-Modelle verwenden:
Hersteller
Modell
Bestellnummer des Herstellers
Plantronics Supra Monaural Polaris Modell P51 *
32190-04
Tristar
Modell P81 *
33695-01
* mit Anschlußkabel
U10P
38058-01
GN Nordkom Profile monaural **
1861-15-03
Optima NC monaural **
1913-29-01
** mit Anschlußkabel
8800-00-01
In Verbindung mit einem optional erhältlichen HS-Modul 30 können Sie über diese Schnittstelle auch die schnurlose Headsetvariante AGFEO Headset 9120 betreiben.
Headset anschließen
Die Westernbuchse für den Headset-Anschluß befindet sich auf der Unterseite des ST 30. Die
Buchse ist mit dem Kopfhörer-Symbol gekennzeichnet.
- Stecken Sie den Stecker des Headsets in die Headset-Buchse, bis er hörbar einrastet.
- Verlegen Sie das Kabel des Headsets zur Zugentlastung im Kabelkanal an der Unterseite des
ST 30
- Zum Lösen des Headset-Kabels drücken Sie (ggf. mit einem kleinen Schraubendreher) den Rasthaken des Westernsteckers in Richtung Steckerkörper und ziehen gleichzeitig den Stecker am
Kabel heraus.
Headset
zum internen
ISDN-Anschluß
der TK-Anlage
Modulschacht
Hörer
Headset-Buchse
Anschlüsse an der Unterseite des digitalen Systemtelefons ST 30
13
Systemtelefon
ST 30
Urheberrecht
Copyright
2005
AGFEO GmbH & Co. KG
Gaswerkstr. 8
D-33647 Bielefeld
Für diese Dokumentation behalten wir uns alle Rechte vor; dies gilt insbesondere für den Fall der
Patenterteilung oder Gebrauchsmustereintragung.
Weder die gesamte Dokumentation noch Teile aus ihr dürfen manuell oder auf sonstige Weise ohne
unsere ausdrückliche schriftliche Genehmigung verändert oder in eine beliebige Sprache oder
Computersprache jedweder Form mit jeglichen Mitteln übersetzt werden. Dies gilt für elektronische, mechanische, optische, chemische und alle anderen Medien. In dieser Dokumentation verwendete Warenbezeichnungen und Firmennamen unterliegen den Rechten der jeweils betroffenen
Firmen.
Technische Änderungen
Die AGFEO GmbH & Co. KG behält sich vor, Änderungen zu Darstellungen und Angaben in
dieser Dokumentation, die dem technischen Fortschritt dienen, ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen. Diese Dokumentation wurde mit größter Sorgfalt erstellt und wird regelmäßig überarbeitet. Trotz aller Kontrollen ist es jedoch nicht auszuschließen, dass technische Ungenauigkeiten und typografische Fehler übersehen wurden. Alle uns bekannten
Fehler werden bei neuen Auflagen beseitigt. Für Hinweise auf Fehler in dieser Dokumentation sind wir jederzeit dankbar.
Technische Hotline
Sollten Sie Fragen zum Betrieb Ihrer TK-Anlage haben, die Ihnen die Bedienungsanleitung
nicht beantworten kann, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Im Ausnahmefall
steht Ihnen die AGFEO-Hotline zur Verfügung.
AGFEO-Hotline: 0900/1024336 (6 Sekunden/ 1 Einheit),
Montag - Donnerstag 8:30 - 17:30 Uhr, Freitag 8:30 - 14:30 Uhr
Die zahlreichen ISDN-Leistungsmerkmale Ihrer AGFEO-ISDN-TK-Anlage können Sie nur
nutzen, wenn Ihr Netzbetreiber Ihnen diese Leistungsmerkmale zur Verfügung stellt.
Bevor Sie Ihren Fachhändler oder die AGFEO-Hotline anrufen, sollten Sie für eine schnelle
Bearbeitung einige Angaben bereit halten:
- Welche TK-Anlage haben Sie?
Z.B., AGFEO AS 35, AS 35 All-In-One (steht auf dem Typenschild der Anlage)
- Welchen Anschlusstyp (Anlagenanschluss und/oder Mehrgeräteanschluss) und welche
Rufnummern haben Sie? (steht auf der Anmeldung bzw. Bestätigung des Netzbetreibers)
- Welchen Stand hat Ihre AGFEO-CD "TK-Suite"? (steht auf der CD)
- Welche Softwareversion hat Ihre TK-Anlage? (kann am PC oder Systemtelefon ausgelesen
werden)
- Welche Endgeräte haben Sie an Ihre TK-Anlage angeschlossen? (analoge Endgeräte mit
und ohne MFV-Wahl, ISDN-Telefone, Faxgeräte etc.)
- Halten Sie die Bedienungsanleitungen der angeschlossenen Endgeräte und dieses Handbuch bereit.
- Starten Sie Ihren PC und lesen Sie mit TK-Suite die Konfiguration aus. Drucken Sie möglichst die Konfiguration Ihrer TK-Anlage aus.
14
Systemtelefon
ST 30
15
Die auf dem Produkt angebrachte durchkreuzte Mülltonne bedeutet, dass das Produkt zur
Gruppe der Elektro- und Elektronikgeräte gehört. In diesem Zusammenhang weist die
europäische Regelung Sie an, Ihre gebrauchten Geräte
- den Verkaufsstellen im Falle des Kaufs eines gleichwertigen Geräts
- den örtlich Ihnen zur Verfügung gestellten Sammelstellen (Wertstoffhof,
Sortierte Sammlung usw.)
zuzuführen.
So beteiligen Sie sich an der Wiederverwendung und der Valorisierung von Elektrik- und
Elektronik-Altgeräten, die andernfalls negative Auswirkungen auf die Umwelt und die
menschliche Gesundheit haben könnten.
Identnr. 1555991
Änderung und Irrtum vorbehalten.
Printed in Germany
0078
AGFEO GmbH & Co. KG
Gaswerkstr. 8
D-33647 Bielefeld
Internet: http://www.agfeo.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising