Bedienungsanleitung IMAGO Grind

Bedienungsanleitung IMAGO Grind
IMAGO® Grind
K.44.01.01.D01
Bedienungsanleitung
Die Bedienungsanleitungen für unsere Produkte werden ständig überarbeitet. Bitte informieren Sie sich
regelmäßig über aktuelle Versionen auf der Homepage www.steco.de .
Das IMAGO Grind Starterset beinhaltet alle 15 möglichen Diamantschleifkörper des IMAGO Systems
sowie eine robuste Diamant-Schleifscheibe.
®
®
Das IMAGO Grind Refillset beinhaltet 10 Diamantschleifkörper, die Sie sich entsprechend Ihrer Wünsche
nach Form oder Körnung zusammenstellen können.
®
Formen und Diamant-Beschichtungen:
Form
80 @m
Korngröße der Diamantbeschichtung
40 @m
15 @m
8 @m
4 @m
A
ø 2,5 mm, 2°
O.44.01.A80
O.44.01.A40
O.44.01.A15
O.44.01.A08
O.44.01.A04
B
ø 1,7 mm
O.44.01.B80
O.44.01.B40
O.44.01.B15
O.44.01.B08
O.44.01.B04
C
ø 1,2 mm
O.44.01.C80
O.44.01.C40
O.44.01.C15
O.44.01.C08
O.44.01.C04
Anwendung:
Die IMAGO Grind Diamantschleifkörper sind
hochwertige Werkzeuge für die Bearbeitung von
Dentalkeramiken (AlO2, ZrO2, u.ä.) und dürfen nur
in Verbindung mit einer wassergekühlten Turbine
verwendet werden.
®
Die Schleifkörper haben einen Schaftdurchmesser
von 1,6 mm (FG Schaft) und passen damit in alle
handelsüblichen wassergekühlten Turbinen.
Die drei Formen erlauben eine Bearbeitung von
Primärkronen mit 2° oder 0° sowie Interloc
Geschieben. Durch die präzise Selektion der
Diamantbeschichtung ist eine sehr hohe Reinheit
gegeben. Damit erlauben die Diamantschleifkörper die Herstellung einer Oberflächenrauhigkeit, die ähnlich der einer glasierten
Kaffeetasse oder eines Trinkglases ist (Rz G 0,4
@m). Dazu müssen die Schleifkörper konsequent
von der gröbsten bis zur feinsten Körnung
angewendet werden. Bitte beachten Sie, dass sie
nur mit sehr dosiertem Druck (ca. 30 g) und
maximaler Wasserkühlung an der Keramik
schleifen. So können Schäden in der Struktur der
Keramik vermieden werden.
Die gröbsten Schleifkörper (80 @m, blau) erlauben
eine Formkorrektur und Gestaltung der Primärkronen. Beachten Sie die Empfehlungen der
IMAGO®
Keramikhersteller für die Wandstärken der
Kronen.
Die übrigen Schleifkörper dienen nur noch der
Oberflächenglättung und sollten nicht zur
Formgestaltung verwendet werden. Sie werden
schrittweise von der gröberen bis zur feinsten
Körnung mit sehr dosiertem Druck geführt um die
Kronen. Es empfiehlt sich, die unbearbeiteten
Stellen mit einem wasserfesten Filzstift zu
markieren. Dadurch kann leicht erkannt werden,
welche Stellen noch beschliffen werden müssen.
Die farbliche Markierung der Oberfläche wird für
jeden Schleifschritt wiederholt und erlaubt eine
zuverlässige Kontrolle.
Bei der Herstellung von Primärkronen sollten
scharfe Kanten vermieden werden, da diese bei
der anschließenden Aufgalvanisierung der
Feingoldmatrizen zu Problemen führen können.
Daher ist nach der Bearbeitung der Primärkrone
im
Fräsgerät
eine
Nachbearbeitung
der
okklusalen Anteile zwingend erforderlich. Die
Oberfläche der Keramikkrone muss eine sehr
geringe Rautiefe aufweisen, um den für den
adhäsiven Halt notwendigen engen Spaltraum
und hervorragenden Passsitz der Galvanokappe
herstellen zu können.
steco-system-technik GmbH & Co. KG, Kollaustr. 6, 22529 Hamburg, Germany
Tel. +49 (0)40 55 77 81 –0 ,Fax +49 (0)40 55 77 81 –99, Stand 21.11.2005
[email protected] http://www.steco.de
IMAGO® Grind
K.44.01.01.D01
Bedienungsanleitung
Drehzahlsteuerung:
®
An der Turbinensteuereinheit IM AGO Spraycontrol kann die Drehzahl der Turbine dem
jeweiligen Arbeitsschritt angepasst werden.
Es sollte stets mit einer Wasserkühlung von ca.
100ml/min gearbeitet werden. Der Druck, mit dem
der Schleifkörper an die zu bearbeitende Fläche
gedrückt wird, sollte bei etwa 30 g liegen.
Der nachstehenden Grafik können die zu den
Schleifkörpern passenden Drehzahlen und deren
®
Spraycontrol
Anzeige auf der IMAGO
entnommen werden.
Mit den 80 @m Schleifkörpern wird im oberen
gelben Drehzahlbereich gearbeitet. Für die
feinsten Schleifkörper (8 und 4 @m) sollte die
Drehzahl auf ca. 150.000 U/min heruntergeregelt
werden. Das entspricht dem unteren gelben
Anzeigenbereich.
Wenn
eine
andere
Turbinensteuereinheit
verwendet wird, muss die Drehzahl und
Kühlwasserzufuhr entsprechend der nachstehenden Werte eingestellt werden.
Schleifkörper
Körnung
80 &m
40 &m
15 &m
8 &m
4 &m
300.000
250.000
200.000
150.000
150.000
100
100
100
100
100
Anzeige der
IMAGO®
Spraycontrol
Drehzahl
[rpm]
Wassermenge
[ml/min]
IMAGO®
steco-system-technik GmbH & Co. KG, Kollaustr. 6, 22529 Hamburg, Germany
Tel. +49 (0)40 55 77 81 –0 ,Fax +49 (0)40 55 77 81 –99, Stand 21.11.2005
[email protected] http://www.steco.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement