HD Receiver „Europe“: Bedienung

HD Receiver „Europe“: Bedienung
Bedienungsanleitung
HD Receiver
„Europe“
HDTV
Innovative Mobile Technology
Stand: 03/2013
Sprache: deutsch
Inhaltsverzeichnis
1. Allgemeines
1.1 Zur Besonderen Beachtung
2. Bedienelemente Receiver
2.1 Fernbedienung
2.2 Satmaus - Bedienung ohne Fernbedienung
3. Bedienung Receiver
3.1 Receiver Menübaum
3.2 Senderliste / Bearbeiten
3.3 Senderliste / Suchlauf
3.4 Konfiguration
3.5 Extras
3.6 Timer
4. Aufbau- und Gerätebeschreibung
4.1 Anschlüsse
4.2 CI Common Interface Modul
4.3 Softwareaktualisierung
4.4 Technische Daten Receiver
4.5 Konformitätserklärung
5. Anhänge
5.1 Sender- und Fernsehprogrammliste
5.2 Anhang Suchsatelliten
5.3 Hinweise zum Umweltschutz
2
3
4
6
7
10
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
25
27
1.1 Zur Besonderen Beachtung
Stellen Sie den Receiver an einem Ort auf, an dem eine ausreichende
Luftzirkulation gewährleistet ist und sich keine Wärmequellen in der Nähe
befinden. Dadurch vermeiden Sie einen internen Hitzestau und stellen
eine längere Lebensdauer sicher.
Stellen Sie nichts auf den Receiver - werden die Ventilationsöffnungen
blockiert, kann es zu Fehlfunktionen und Beschädigungen bis hin zur
Selbstentzündung kommen.
Um Feuergefahr oder Beschädigungen des Gerätes zu vermeiden, darf der Receiver
weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Sollte ein Gegenstand oder eine Flüssigkeit in das Gehäuse gelangen, trennen Sie
das Gerät von der Spannungsversorgung und lassen Sie es von einem Fachmann
überprüfen, bevor Sie es weiter verwenden.
Wenn Sie ungewöhnliche Gerüche oder Rauch wahrnehmen, trennen Sie das Gerät
von der Spannungsversorgung und lassen Sie es vom Fachmann überprüfen.
Schalten Sie den Receiver aus, bevor Sie andere Geräte anschließen.
Die zum Gerät führende Spannungsversorgung muss mit 0,75 mm² bis 1,5
mm² starken Verbindungsleitungen direkt an der Batterie des Fahrzeugs
angeschlossen werden. Achten Sie unbedingt darauf, das Gerät nicht an
einem elektronischen Laderegler anzuschließen.
Verlegen Sie alle Leitungen und Anlagenteile in ausreichendem Abstand zu möglichen Störquellen wie z.B. Mobiltelefonen, elektronischen Heizungssteuerungen,
Zündeinrichtungen oder Funkanlagen.
Um Störungen Ihres Fernsehgerätes oder der Satellitenempfangsanlage
zu vermeiden ist es sehr empfehlenswert, dass Sie Ihr Fernsehgerät im
Fahrzeug ‚erden‘. Verbinden Sie dazu nur die frei zugängliche Masse Ihres
Fernsehgerätes mit dem Fahrzeugchassis.
Verwenden Sie zum Anschluss der Außeneinheit nur die mitgelieferten Kabelsätze.
3
2.1 Fernbedienungen
Einschalten/Ausschalten des Receivers (Power)
Stummschalten der Lautsprecher (Mute)
Durch langes Drücken (3 Sek.) wird die Sleep-Funktion aktiviert
Zifferntasten für Kanaldirekteingabe
Wechsel zwischen Fernseh- und Radiobetrieb
Auswahl einer Favoritenliste
Lautstärke einstellen
Programmumschaltung
Öffnet Bildschirmmenüs
Schaltet auf das zuletzt gesehene Programm zurück
Schaltet Teletext Mixmode ein / aus
Blendet aktuelle Programminformationen (EPG) ein
Menünavigation hoch
Im Normalbetrieb: Programmumschaltung
Menünavigation runter
Im Normalbetrieb: Programmumschaltung
Menünavigation links
Im Normalbetrieb: Lautstärke einstellen
Menünavigation rechts
Im Normalbetrieb: Lautstärke einstellen
P+
-
OK
+
P-
TEL: +49(0)7237/4855-0
www.ten-haaft.com
Zum Auswählen oder Bestätigen einer Funktion
Öffnet die Programmliste
Schließt Bildschirmmenüs / Schaltet Teletext aus
Ohne Funktion
Elektronische Programmzeitschrift (EPG) aufrufen
Teletextfunktion des Receivers starten
4
Ton Optionen auswählen
Rücklauf
Vorlauf
Startet die Wiedergabe
Hält die Wiedergabe an
Startet die Timeshift Funktion
Beendet die Wiedergabe
Startet die Aufnahme einer Sendung
Springt in der aufgezeichneten Sendung 5 Minuten zurück
Springt in der aufgezeichneten Sendung 5 Minuten vor
Aufnahmeübersicht aufrufen
Timerliste aufrufen
Auswahl der Video-Auflösung des HDMI Ausgangs
Ohne Funktion
Aktiviert die Durchschleifung für analoge und digitale Videound Audiosignal
P+
-
OK
+
Öffnet das Servicemenü
P-
TEL: +49(0)7237/4855-0
www.ten-haaft.com
5
2.2 Satmaus - Bedienung ohne Fernbedienung
1
2
3
4
1 Sat-Maus-Stecker (RJ-45)
2 Linke Sat-Maus-Taste
4 Fernbedienungsempfänger
5 Rechte Sat-Maus-Taste
5
3 Display
Über die zwei Tasten an der abgesetzten Anzeigeeinheit (Sat-Maus) ist eine
Notbedienung des Receivers möglich, wenn keine Fernbedienung vorhanden ist.
Dabei haben die Tasten folgende Funktionen:
Wechsel zum nächsten Sender der Senderliste
Wechsel zum vorherigen Sender der Senderliste
Wenn Sie beide Tasten gleichzeitig kurz drücken, können Sie zwischen RADIO und TV wechseln. Wenn Sie beide Tasten länger drücken, schaltet sich der Receiver ab. Dies entspricht
dem Drücken der roten Stand-by (ON/OFF) Taste auf der Fernbedienung
Sollte der Receiver im Stand-by sein, wird er durch kurzes Drücken beider Tasten
eingeschaltet. Im Stand-by Modus „stromsparend“ kann der Receiver nur über
diese Tastenkombination eingeschaltet werden.
Ein weiteres Bedienelement ist der Hauptschalter an der Vorderseite des Receivers.
In Stellung „O“ oder „OFF“ ist der Receiver vollständig von der Bordspannungsversorgung getrennt. Um den Receiver zu betreiben muss dieser Schalter in Stellung „I“
oder „ON“ stehen.
Sollte der Receiver einmal nicht mehr auf Kommandos reagieren, dann schalten Sie
den Hauptschalter bitte für ca. 10 Sekunden auf „O“ und danach wieder auf „I“
6
3.1 Receiver Menübaum
Zugang über Fernbedienungstaste „Menu“
Hauptmenü
Senderliste
Bearbeiten
Suchlauf
In Datei sichern
Aus Datei laden
Transponderliste
Satellitenliste
Werksliste wiederherstellen
Konfiguration
Allgemein
Datum und Uhrzeit
Sprachen
OSD
Passwort und Jugendschutz
Empfang
Audio, Video
PVR / Laufwerke
Netzwerk
Werkseinstellungen
Extras
Dateimanager
Webradio
Kalender
Software aktualisieren
Systeminfo
Tunerinfo
Pogramminfo
Netzwerkinfo
Timer
CI-Einstellungen
Servicemenü D5000 / Standby Modus / LED Display drehen
7
3.1 Receiver Menübaum
Bedienung mit Fernbedienung:
Funktion
Einstellmöglichkeit
Hauptmenü / Senderliste
Bearbeiten
Sender sortieren, Favoritenlisten bearbeiten
Suchlauf
Sendersuche
In Datei sichern
Senderliste exportieren
Aus Datei laden
Senderliste importieren
Transponderliste
Transponder hinzufügen, entfernen
Satellitenliste
Basiseinstellungen der Satelliten bearbeiten
Werksliste wiederherstellen
Senderlisten werden auf Auslieferungszustand gesetzt
Hauptmenü / Konfiguration
Allgemein
CEC Steuerung, Fernbedienung, Sleep Timer, Automatische Abschaltung
Datum und Uhrzeit
Datum, Zeit, Zeitzone, Sommerzeit
Sprachen
Menü Sprache, Audio Sprache, Untertitel Sprache
OSD
Einblendedauer, Transparenz, Radio Hintergrundbild, Kanalnummer-Timeout
Passwort und
Jugendschutz
Systemeinstellungen sperren, Passwort, Altersfreigabe, Altersinformationen
Empfang
Twin LNB, Gerätesteuerung, Satelliten auswählen, Satelliten aktivieren, LNB
obere und untere LOF
Audio/Video
Format, Skaliermethode, HDMI Signal (Auflösung), YPbPr, Helligkeit, Kontrast,
Sättigung, Dig. Audio Ausgang, HDMI Audioausgang, Lippensynchronisation
PVR / Laufwerke
Konfiguration PVR /Laufwerke (Interne Festplatten Standby Zeit (optional),
Skip Zeit, Timer Vorlaufzeit, Timer Nachlaufzeit, Umbenennen, Formatieren)
Programminfo
Programminformationen zum eingestellten Sender
PVR / Laufwerke
Konfiguration PVR /Laufwerke(Interne Festplatten Standby Zeit, Skip Zeit,
Timer Vorlaufzeit, Timer Nachlaufzeit, Umbenennen, Formatieren
Netzwerk
DHCP An/Aus, DNS Modus auto/manuell
Werkseinstellungen Werkseinstellungen wiederherstellen
8
3.1 Receiver Menübaum
Funktion
Einstellmöglichkeit
Hauptmenü / Extras
Dateimanager
Anzeige der Laufwerke und Dateien
Webradio
Webradio ein-/ausschalten
Kalender
Kalenderanzeige des aktuellen Jahres
Software
aktualisieren
Aktualisierung der Software
Systeminfo
Systeminformationen
Tunerinfo
Tuner Informationen (aktueller Tuner, aktueller Satellit, aktueller Transponder,
Signalpegel, Signalqualität
Programminfo
Programminformationen zum eingestellten Sender
Netzwerkinfo
Informationen zum angeschlossenen Netzwerk
Hauptmenü
Timer
Timerliste, Timer programmieren/löschen
CI-Einstellungen
Informationen zum CI Modul und zur Smartkarte
9
3.2 Senderliste / Bearbeiten
Ihr Digital CI Receiver verfügt über 10
frei programmierbare Favoritenlisten.
Eine Favoritenliste ist eine Auswahl
von Kanälen aus der gesamten Senderliste.
Sender sortieren
TV Programme
123
Favorites 1
0001 Das Erste HD
0002 ZDF HD
0003 SAT.1
0004 RTL Television
0005 ProSieben
0006 RTL2
0007 VOX
0008 WDR HD Köln
0009 SWR BW HD
Wird eine Favoritenliste aktiviert, so
stehen nur noch die in dieser Favori: Favoritenliste wählen
SWAP : Aktive Liste wechseln
tenliste verwalteten Programme zur
: Eintrag löschen
PLAY : Programm wählen
: Liste sortieren
FR/FF : Index auf / ab
Auswahl, alle anderen Kanäle werden
: Umbenennen
OK
: Zu Favoriten hinzufügen
unterdrückt. Durch die Möglichkeit
INFO : Programm markieren
STOP : Programm sperren/freigeben
MENU : Zurück
EXIT : Schließen
bis zu 10 verschiedene Favoritenlisten
anzulegen ergibt sich z.B. die Möglichkeit für verschiedene Receiverbenutzer jeweils eigene Listen anzulegen, ohne die
Komplettsenderliste verändern zu müssen.
Favoritenlisten anlegen
Favoritenlisten werden unter MENU -> Senderlisten verwaltet. In diesem Untermenü können Sie jeder der 10 Favoritenlisten beliebige Kanäle aus der Gesamtsenderliste zuordnen. Beachten Sie zur Bedienung die jeweils eingeblendeten Hilfetexte
am unteren Bildschirmrand. Verlassen Sie die Bearbeitung der Favoritenlisten mit
1 x EXIT oder 2 x MENU. Eventuelle Änderungen müssen mit OK bestätigt werden.
Favoritenlisten benutzen
Mit der Taste „0“ kommen Sie direkt in das Auswahlmenü der Favoritenlisten.
Wählen Sie mit P+/P- die gewünschte Liste an und bestätigen Sie mit OK. Ab sofort
stehen in der Senderliste nur noch die in der gewählten Favoritenliste verwalteten
Sender zur Auswahl. Um wieder alle Sender zur Verfügung zu haben, drücken Sie
erneut „0“ und wählen KEINE an. Beachten Sie, dass Sie auch bei einer aktivierten
Favoritenliste jederzeit alle Kanäle anwählen können, indem Sie die Kanaldirektanwahl verwenden.
Programme sortieren
Hier können Sie die Programmliste sortieren, Programme in der Liste verschieben,
Programme umbenennen, Programme löschen und Programme zu Favoritenlisten
hinzufügen.
10
3.2 Senderliste / Bearbeiten
Favoritenliste erstellen
Wählen Sie mit der blauen Taste eine Favoritenliste aus (die Liste 1 ist bereits vorausgewählt). Markieren Sie in der Liste „TVProgramme “ ein Programm, um es durch
Betätigung der Taste [OK] zu der aktuellen Favoritenliste hinzuzufügen.
Möchten Sie das in der Liste nächste Programm auch hinzufügen, betätigen Sie
einfach erneut die Taste [OK]. Verfahren Sie in der gleichen Weise mit allen Lieblingsprogrammen der Liste.
Programm- oder Favoritenliste bearbeiten
Wählen Sie mit der Taste [SWAP] aus, ob die Liste „TVProgramme“ oder eine „Favoritenliste“ bearbeitet werden soll.
Markieren Sie das zu bearbeitende Programm. Nun können Sie dieses Programm mit
den Tasten [◄◄] und [►►] in der Liste verschieben, mit der [gelben] Taste den
Programmnamen anpassen oder mit der [roten] Taste ein Programm aus der Liste
löschen.
Innerhalb des Texteingabefensters:
Markieren Sie die zu ändernde Textposition und ändern Sie die Buchstaben mittels
der Zahlentasten (z.B. 1x Taste [2] = «a», 4x Taste [9] = «z»). Mit der [blauen] Taste
kann der verfügbare Zeichentyp geändert, mit der [gelben] Taste ein Zeichen eingefügt, mit der [grünen ] Taste ein Zeichen entfernt und mit der [roten] Taste das links
der Ein fügemarke stehende Zeichen gelöscht werden.
Nur bei entsprechender Sachkunde bedienen
Im Programmmenü (MENU-Taste einmal drücken) / Senderliste bearbeiten
steht Ihnen der Untermenüpunkt „Transponderliste“ zur Verfügung.
In diesem Menü können Sie die Einstellungen, die für den Empfang der einzelnen Kanäle benötigt werden, einsehen und ggf. auch verändern.
Falsche Eintragungen bei den einzelnen Positionen können dazu führen, dass ein
oder mehrere Kanäle nicht mehr empfangen werden können.
11
3.3 Senderliste / Suchlauf
Wählen Sie zuerst den abzusuchenden
Satelliten aus (z.B. „ASTRA“), dann die
Art des Suchlaufs: Auto um den Satelliten komplett abzusuchen Einzelner
TP um nur einen Transponder des
Satelliten abzusuchen.
Sendersuche
Satelliten auswählen:
Art des Suchlaufs:
Freie / Verschlüsselte Progra...
TV / Radio Programme:
Transponder bearbeiten/aus
Signalpegel
0%
Signalqualität
0%
Starte Suchlauf
MENU : Zurück
Astra 19,2°E
Auto
Nur Freie
TV + Radio
1: 10729 MHz V
EXIT
Bestimmen Sie dann, ob Nur freie,
Nur verschlüsselte oder Alle Programme gesucht werden sollen.
: Schließen
Nun können Sie einstellen, ob TV + Radio, Nur TV oder Nur Radio Programme
gesucht werden sollen. Wenn ein einzelner Transponder eines Satelliten abgesucht
werden soll, müssen Sie noch mit den Tasten [◄] und [►] den Transponder einstellen.
Weitere Hinweise zum Suchlauf:
Machen Sie sich mit der Funktion des Suchlaufes vertraut und verwenden Sie ihn
regelmäßig. Beim Medium „digitales Fernsehen“ kommen häufig neue Sender hinzu.
Öfters werden auch die Daten bereits bestehender Sender verändert.
Ein Suchlauf übernimmt erkannte Änderungen automatisch in die interne Senderliste, wenn Sie die Sicherheitsabfrage beim Verlassen der Suchlauffunktion mit „OK“
beantworten, auch wenn Sie selbst keine Änderungen vorgenommen haben.
12
3.4 Hauptmenü / Konfiguration
Konfiguration des Receivers
Konfiguration
Allgemein
Datum und Uhrzeit
Sprachen
OSD
Passwort und Jugendschutz
Empfang
Audio, Video
PVR / Laufwerke
Netzwerk
Werkseinstellungen
MENU : Zurück
Konfiguration des Receivers /
Menüpunkt Allgemein
Konfiguration: Allgemein
An
An
A
Aus
CEC Steuerung
Automatische Abschaltung
Fernbedienung:
Sleep Timer:
MENU : Zurück
EXIT
: Schließen
Konfiguration des Receivers /
Menüpunkt Allgemein
-> Fernbedienung Auswahl
(Wenn konkurierende Fernbedienungen verwendet werden.)
13
3.5 Extras
1. Signalstärke
Extras
Nach dem Ausrichten der Antenne
können Sie im Untermenü „Extras
/ Tunerinfo“ jederzeit die Signalstärkeanzeige aufrufen. Anhand des
dargestellten vertikalen Balkens
können Sie die Signalstärke beurteilen.
Dateimanager
Webradio
Kalender
Software aktualisieren
Systeminfo
Tunerinfo
Programminfo
Netzwerkinfo
Der C/N-Wert gibt nochmals denselben Wert in dB an. Je größer diese
Zahl ist, desto besser ist die Empfangsqualität. Je nach Sender sollte
bei DVB-S ab einem Wert von ca. 8 ein
gutes Fernsehbild zu empfangen sein.
Bei DVB-T (optional) ist ein C/N ab ca.
15 ausreichend für einen störungsfreien Empfang.
MENU : Zurück
Hinweis:
Die Signalstärke hängt nicht nur von der Einstellung Ihrer Empfangsanlage und Ihrer
Position innerhalb der Ausleuchtzone, sondern auch vom gerade aktivierten Kanal
ab.
Beachten Sie dies, wenn Sie anhand der Signalstärkeanzeige die Ausrichtung Ihrer
Antenne kontrollieren. Es ist normal, dass manche Kanäle stark empfangen werden,
während andere Kanäle sehr schwach sind.
14
3.5 Extras
2. Systeminfo:
Systeminfo
Bootloader:
Firmware:
MAC Adresse:
Gerät:
ten Haaft Serial:
ten Haaft Build:
PSU-Firmware:
Motor-Revision:
MENU : Zurück
2012-04-21 23:47
V1.0.0.0 2013-03-05 08:00
02:00:00:00:06:B3
Oyster HDTV
*4294967295*
EU/3.00 Mar 5 2013 08:59:55
1.000
00404
EXIT
Im Untermenü „Extras/Systeminfo“
bekommen Sie Angaben über die
Software Version und Seriennummer
Ihres Receivers
Diese Information wird zu Servicezwecken oder Software Aktualisierungen
benötigt.
Beispiel:
z ten Haaft Serial: 2800805030
z ten Haaft Build: EU/3.00
z PSU-Firmware: 1.00
z Motor Revision: 00404 (nur bei
vollautomatischen Anlagen)
: Schließen
15
3.6 TIMER
Der Timer ist dazu gedacht um Festplattenaufnahmen komfortabel zeitgesteuert durchführen zu können.
Die Timer-Funktion steht darüber hinaus auch bei Geräten ohne HD zur Verfügung.
Sie können die Funktion in diesem Fall z.B. verwenden wenn Sie eine bestimmte
Sendung auf einem bestimmten Kanal keinesfalls verpassen möchten. Der Receiver
wird dann entsprechend der Timerprogrammierung rechtzeitig auf den programmierten Kanal umschalten.
16
4.1 Anschlüsse
A
B
C
D
E
F
COMMON INTERFACE
OFF
max.7A
3A
USB
SDHC
CARD
10A
A Hauptschalter AUS/EIN
B Schaltkontakt ( max. 7A / 30V DC)
C USB 2.0 Anschluss für PVR-Funktionen
1
E U R OP E
ON
2
4
6
5
CVBS
8 10 12
7
9
L-Audio-R
11 13
S/PDIF
CTRL
OUT
SAT1
DVB-T/C
D Einschubschacht für CI-Module
E Kopfhöreranschluss (3,5mm Klinkenstecker)
F Einschubschacht für SD-Karten
IN
IN
IN
IN
OUT
OUT
OUT
OUT
Y
Pb
Pr
ANTENNA
CONTROL
AV
CTRL
SAT2
IN
USB2
LAN
SAT
MOUSE
EXT IR
3
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
14
HDMI IN
15
HDMI OUT
16
17
12V-24V
DC IN
18
19
20
21
22
Optional: DVB-T/T2/C Eingang
SAT1, Antenneneingang zum Anschluss des ersten LNBs der SAT-Antennenanlage
SAT2, Antenneneingang zum Anschluss eines zweiten LNBs (Aufnahmefunktion)
Videosignal-Eingang für AV Loop Through Funktion (FBAS)
Analoger Videosignal Ausgang (FBAS für ältere Geräte, nicht HD-tauglich)
Audio-Eingang links
Audio-Ausgang links, für externe aktive Lautsprecher, HiFi-Anlagen etc.
Audio-Eingang rechts
Audio-Ausgang rechts, für externe aktive Lautsprecher, HiFi-Anlagen etc.
Digitaler Audio Eingang (S/PDIF, Coaxial)
Digitaler Audio Ausgang (S/PDIF, Coaxial)
CTRL Out (Cinch), Schaltspannung 12V / 300mA
AV CTRL (Cinch), Schaltspannung 6V / 12V
YPbPr Komponenten Ausgang (Cinch) für Beamer/LCD-/Plasma-Geräte (HD-tauglich)
Digitaler HDMI Eingang (Zum Durchschleifen eines HDMI Signals zum HDMI Ausgang)
Digitaler HDMI Ausgang zum Anschluss eines TV Gerätes
USB 2.0 Anschluss für eine externe USB-Festplatte
LAN, IP Netzwerkanschluss
SatMaus Anschluss zur Kanalanzeige, Direkteingabe und Infrarotempfang
Anschluss für einen optionalen Infrarotempfänger
Antennensteuerung für Oyster Antenne
Spannungsversorgung (Braun (-) = Masse; Rot (+) = 12 - 24 V; Schwarz = Klemme 15)
17
4.2 CI Common Interface Modul
Common Interface
Einschub: Kein Modul
MENU : Zurück
EXIT
: Schließen
An der Frontseite des Gerätes finden sich ein Einschub, der zur Aufnahme von Modulen zur Dekodierung verschlüsselter Programme vorgesehen ist.
Um eine Beschädigung zu vermeiden, dürfen ausschließlich Module gesteckt werden, die das „PC Card“-Logo tragen. Andere Module können irreparable Schäden am
Receiver verursachen.
Versuchen Sie nicht, die Module gewaltsam zu stecken. Ziehen Sie stattdessen das
Modul nochmals aus dem Schacht und stecken Sie es erneut. Achten Sie auch darauf, dass Sie es mit der richtigen Seite nach oben stecken.
Smartcards sind gelegentlich irritierend bedruckt, da sie oft für den Einsatz in anderen Decodern entworfen wurden. Die meisten gängigen Common Interface-Module
erwarten, dass die Karten mit den golden glänzenden Kontakten nach oben gesteckt
werden. Achten Sie darauf, dass die zumeist goldfarbenen Kontaktflächen auf der
Smartcard sauber und staubfrei sind, bevor Sie die Smartcard in das Common-Interface Modul stecken.
Wenn ein Verschlüsselungsmodul korrekt erkannt wurde, erscheint dessen Name in
der Auflistung im Menüpunkt „Verschlüsselung“ im Hauptmenü. Wenn Sie in dieser
Liste auf den Eintrag für dieses Modul gehen und auf OK drücken, wird ein Menü
angezeigt, welches vom jeweiligen Verschlüsselungsmodul erzeugt wird. Bei Fragen
dazu wenden Sie sich bitte an den Modulhersteller.
Hinweis: Einige Module melden sich erst vollständig an und stellen ein Menüsystem erst bereit, wenn eine gültige Karte gesteckt wurde. Bei der Navigation
in den herstellerspezifischen Menüs werden die Tasten OK und EXIT verwendet.
Falls ein Menü auf die Eingabe von OK oder EXIT nicht mehr reagiert, können
Sie mit der MENU-Taste einen Abbruch des Dialogs erzwingen. Der Receiver
beendet dann die Verbindung zum Menüsystem des Moduls.
18
4.3 Softwareaktualisierung
Über den Menüpunkt Extras /
Software aktualisieren können Sie
mittels USB-Schnittstelle Softwareund Senderlisten aktualisieren.
Software aktualisieren
Von Datei aktualisieren
Vom Web aktualisieren
Aktuelle Softwareversion: V0.0.0.2 2013-01-23 08:23
Siehe auch www.ten-haaft.com
: Abbrechen
MENU : Zurück
EXIT
: Schließen
19
4.4 Technische Daten Receiver
SAT Tuner
Eingangsfrequenzbereich
950…2150 MHz
Eingangsimpedanz
75 Ω
Eingangspegelbereich
-60 … -25 dBm
2 Eingangsbuchsen
F-Norm, weiblich
LNB Steuersignal
22kHz - 13V/18V
DVB-T2/C Tuner
Frequenzbereich
VHF (174MHz … 230MHz)
UHF (470MHz … 790MHz)
Video
Video Decoder
H.264 / AVC, MPEG-2
Video Auflösung
480i/480p/576i/576p/720p/1080i
Modulationsarten
DVBS, DVBS2 QPSK und 8PSK
Video Bitrate
bis zu 18Mbit/s
Symbolrate
1 bis 45 Msymb/s in DVB-S (QPSK)
1 bis 62Msymb/s in DVB-S2 (QPSK und 8PSK)
FEC (Fehlerkorrektur)
DVB-S: Viterbi und Reed-Salomon
DVB-S2: LDPC + BCH dual decoder
Signalausgänge Video
HDMI, YPbPr, FBAS (Cinch)
Audio Decoder
MPEG layer 1,2,3, AC-3, Dolby Digital
Signalausgänge Audio
HDMI, SPDIF (Coaxial), Analog Stereo (Cinch)
Audio
Anschlüsse Eingänge
Anschlüsse Ausgänge
Betriebsspannung
HDMI, SPDIF, FBAS, Analog Audio Loop Through Funktionalität
2 x USB
2.0
Ethernet
10/100 Base-T MAC
Common Interface
CI 1.0 nach EN 50221
SDHC Card
1
Extern IR
1
Schaltausgang
12V / 300mA
Schaltausgang AV
6V/12V 3mA
Schaltrelais
max. 7A / 30V DC
12V oder 24V (11-30V) DC
Batterie gepuffert oder elektronisch stabilisiert
Technische Änderungen vorbehalten
20
4.5 Konformitätserklärung
Konformitätserklärung
Declaration of Confirmity
Déclaration de Conformité
Wir, der Hersteller, ten Haaft GmbH , Oberer Strietweg 8, D-75245 Neulingen,
GERMANY / ALLEMAGNE erklären hiermit, dass folgende Produkte den wesentlichen
Anforderungen der folgenden Vorschriften entsprechen und somit ein CE-Zeichen
in Übereinstimmung mit der EMV-Richtlinie 89/336/EWG und der KFZ-Richtlinie
72/245/EWG (i.d.F. 2006/38/EG) tragen.
z
z
z
z
z
z
z
Oyster® Digital 85 HDCI + T SKEW
Oyster® Digital 65 HDCI + T SKEW
CARO® Digital HDCI+T
CARO® Digital MA HDCI+T
Cosmo® Digital HDCI+T
SamY® Digital HDCI+T
D5000 HDCI+T
Eine Bescheinigung gemäß Anhang IIIC der EG-RL 72/245/EWG (2006/28/EG) liegt
dem Hersteller vor.
z
z
EN 55013 (2001) + A1
EN 55020 (2001) + A1, A2
Neulingen, den 01.11.2009
Roman Bittigkoffer
Geschäftsführer
21
5.1 Sender- und Fernsehprogrammliste
Anhang Senderliste:
In der originalen Senderliste (TV) sind bei der Auslieferung des Receivers die Programme wie folgt den einzelnen Satelliten zugeordnet:
Satellit
Position
Kanal CH
Astra 1
19,2°O
001 - 499
Hotbird
13°O
500 - 999
Astra 2
28,2°O
1000 - 1269
Eutelsat W2
16°O
1270 - 1439
Atlantic Bird 3
5°W
1440 - 1499
Astra 3
23,5°O
1500 - 1599
Thor / Intelsat 10-02
1°W
1600 - 1839
Sirius
5°O
1840 - 1969
Hispasat
30°O
1970 - 2249
Astra 1 (iberische Prog.)
19,2°O
2250 - 2379
Eutelsat W3A
7°O
2380 - 2399
Hellas Sat 2
39°O
2400 - 2489
Eurobird 9
9°O
2500 - 2599
Amos
4°W
2600 - 2659
Eutelsat W1
10°O
2660 - 2699
Telstar 12
15°W
2700 - 2749
Türksat 2A
42°O
2750 - 2899
BADR 3 / 4
26°O
2900 - 2949
Atlantic Bird 2
8°W
2950 - 2999
Hotbird (griech. Prog.)
13°O
3000 - 3079
Hotbird (arabische Prog.)
13°O
3080 - 3299
Eutelsat W4
36°O
3300 - 3329
Astra 1
19°O
3450 - 3500
Änderungen der Senderlistenbelegung vorbehalten
Beachten Sie, dass nicht alle Programmnummern auch wirklich mit einem Sender
belegt sind. Etliche Nummern wurden für zukünftige Erweiterungen freigehalten.
Weiterhin werden von den Sendeanstalten sehr häufig einzelne Programme abgeschaltet.
22
5.1 Sender- und Fernsehprogrammliste
Sie können die Senderliste jederzeit Ihren Wünschen entsprechend neu sortieren.
Neue Senderlisten, die wir Ihnen unter www.ten-haaft.com zum Download anbieten, haben möglicherweise eine andere Aufteilung als die original in den Receiver
eingespeicherte Liste. Solche Änderungen könnten zukünftig nötig werden, um neue
Satelliten in die Liste aufnehmen zu können.
Anhang Codierte Programme:
Diese codierten (verschlüsselten) Programmpakete sind bereits ab Werk vorprogrammiert:
ORF (Österreich) verschlüsselt
CH 100 bis CH 111 (Astra 1)
SKY Deutschland verschlüsselt
CH 120 bis CH 168 (Astra 1)
Arena verschlüsselt
CH 163 bis CH 199 (Astra 1)
Canal + (Niederlande)
CH 200 bis CH 226 (Astra 1)
TV Vlaanderen (Belgien)
CH 228 bis CH 243 (Astra 1)
Canal Sat France (Frankreich)
CH 300 bis CH 473 (Astra 1)
SRG (Schweiz)
CH 540 bis CH 546 (Hotbird)
BIS TV (Frankreich)
CH 550 bis CH 594 (Hotbird)
Zwischen CH 200 und CH 499 liegen verschlüsselte und unverschlüsselte Programme mit unterschiedlichen Programmschwerpunkten (Mode, Musik, Sport, …) aus
verschiedenen europäischen Ländern. Weitere Programmpakete und Kanäle können
jederzeit durch den SENDERSUCHLAUF gesucht und auf beliebigen Programmplätzen abgespeichert werden.
Bitte beachten Sie, dass für verschlüsselte Programme das jeweils passende CI-Modul und eine frei geschaltete Smartcard des Programmanbieters (Provider) benötigt
werden. Informationen darüber erhalten Sie jeweils von Ihrem Programmanbieter.
Diese nennen Ihnen auch Typ und Bezugsquelle des benötigten CI-Moduls. Wenden Sie sich bei Fragen zu verschlüsselten Programmpaketen, auch bei technischen
Fragen, immer ausschließlich an den betreffenden Provider.
Viele Programmpakete können aus lizenzrechtlichen Gründen nur im jeweiligen
Heimatland empfangen werden. Verbindliche Informationen dazu können nur die
Programmanbieter erteilen. Achtung: Verwenden Sie nur originale Smartcards der
jeweiligen Provider um Beschädigungen am Digital CI Receiver und dessen
CI-Moduls zu vermeiden!
23
5.1 Sender- und Fernsehprogrammliste
Anhang Auswahl Fernsehsender:
Unter anderem sind ab Werk folgende deutschsprachigen Sender in Ihrem Digital CI
Receiver einprogrammiert: ASTRA 1 (19,2°O)
1
Das Erste
30
ZDF Infokanal
2
ZDF
31
ZDF Dokukanal
3
SAT1
32
EinsExtra
4
RTL
33
EinsFestival
5
ProSieben
34
EinsPlus
6
RTL2
35
DMAX
7
VOX
36
Tele 5
8
WDR Köln
37
Das Vierte
9
SWR FS BW
38
Nick/Comedy
10
MDR Sachsen
39
Anixe SD
11
BR FS Nord
40
DW-TV
12
NDR FS NDS
41
N24
13
Kabel eins
42
EuroNews
14
Super RTL
43
CNN Int.
15
DSF
44
Sky News
16
Eurosport
45
CNBC Europe
17
3sat
46
Bloomberg TV
18
arte
47
BBC World
19
n-tv
48
RAI 1
20
BR FS Süd
49
TRT International
21
hr-fernsehen
50
Al Jazeera
22
rbb Berlin
51
Al Jazeera International
23
Radio Bremen TV
52
HSE 24 extra
24
SR Fernsehen
53
QVC Deutschland
25
SWR FS RP
54
Channel 21
26
BR-alpha
55
HSE 24
27
Phoenix
56
Q TV SHOP
28
ZDF Theaterkanal
57
Sonnenklar TV
29
KiKa
58
9Live
Änderungen vorbehalten
24
5.2 Anhang Suchsatelliten
ASTRA 1:
Der Satellit sendet insgesamt über 50 frei empfangbare deutschsprachige Fernsehprogramme, darunter ausnahmslos alle großen privaten Sendeanstalten, die öffentlichrechtlichen und alle Dritten sowie zahllose Radioprogramme, darunter auch alle
öffentlichrechtlichen Radiosender aller deutschen Rundfunkanstalten. Er kann leider
in der Türkei, im östlichen Mittelmehr und im Osten Europas nicht oder nur sehr
eingeschränkt empfangen werden.
ASTRA 2:
ASTRA 2 deckt primär den englischsprachigen Raum in Europa ab. Die bekannten
englischsprachigen Nachrichtensender sind hier zu finden. Der Empfangsbereich ist
in verschiedene Zonen aufgeteilt. Nur auf den britischen Inseln und in Irland stehen
alle Programme zuverlässig zur Verfügung.
ASTRA 3:
ASTRA 3 sendet Programmpakete aus den Niederlanden, aus Tschechien und aus der
Slowakei. Südeuropa wird von den Astra 3 Signalen nicht zuverlässig erreicht.
HOTBIRD (auch „Eutelsat Hotbird“ genannt):
Wie ASTRA, so ist auch HOTBIRD ein ganzes Satellitensystem, nicht nur ein einzelner Satellit. Insgesamt werden über 200 digitale Programme frei empfangbar in
verschiedenen Sprachen gesendet. Hotbird deckt wirklich ganz Europa ab - wenn
auch mit deutlich schwächeren Signalen als Astra. In Griechenland und der Türkei
ist Hotbird die einfachste Möglichkeit, deutsche Sender zu empfangen.
THOR und SIRIUS:
Diese Satelliten decken den nordeuropäischen Raum ab, sowohl vom Programmangebot als auch von der Ausleuchtzone. Viele, wenn auch nicht alle Programme von
Thor und Sirius sind bis hinunter nach Süddeutschland zu empfangen, wenn eine
ausreichend große Antenne verwendet wird. Nahezu alle Programme sind allerdings
verschlüsselt.
ATLANTIC BIRD 3:
Der Satellit versorgt primär Frankreich und Benelux, ist aber mit geeigneten Parabolantennen in ganz Europa problemlos zu empfangen. Er sendet einige französische Programme digital und unverschlüsselt aus.
25
5.2 Anhang Suchsatelliten
HISPASAT:
HISPASAT deckt insbesondere die Iberische Halbinsel und die Kanarischen Inseln ab,
ist aber auch in Italien, Frankreich, Benelux etc. gut zu empfangen. Das Programmangebot ist auf den spanischen Raum zugeschnitten.
EUTELSAT W3A:
Der Satellit mit dem insgesamt bei weitem größten Empfangsgebiet. Neben ganz
Europa wird auch der Nahe Osten ausgeleuchtet. Allerdings sind die Signale insgesamt deutlich schwächer als bei den anderen Satelliten.
EUTELSAT W2:
Dieser Satellit sendet verschiedene Programmpakete kleinerer europäischer Staaten,
liefert aber ein relativ schwaches Signal.
HELLAS SAT 2:
HELLAS SAT 2 sendet einige griechische Programme und ein großes Programmangebot aus osteuropäischen Staaten wie z.B. Bulgarien oder der Ukraine.
EUROBIRD 9:
EUROBIRD 9 sendet einige italienische, schwedische und diverse andere Programme
mit europaweiter Reichweite aus.
Türksat:
Türksat sendet hauptsächlich türkische Programme und deckt mit seinen zwei Ausleuchtzonen fast den kompletten Europäischen und Arabischen Raum ab.
Telstar:
Dieser Satellit sendet europaweit einige Sender in verschiedenen Europäischen und
Arabischen Sprachen aus.
Amos:
Der Satellit versorgt mit seinen Programmpaketen Rumänien, Ungarn und die Ukraine. Amos ist über den mittleren und östlichen Teil von Europa zu empfangen.
26
5.3 Hinweise zum Umweltschutz
Dieses Produkt darf am Ende seiner Lebensdauer nicht über den
normalen Haushaltsabfall entsorgt werden, sondern muss an einem
Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und elektronischen
Geräten abgegeben werden. Das Symbol auf dem Produkt, der Gebrauchsanleitung oder der Verpackung weist darauf hin.
Die Werkstoffe sind gemäß ihrer Kennzeichnung wiederverwertbar. Mit der Wiederverwertung, der stofflichen Verwertung oder anderen Formen der Verwertung von
Altgeräten leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutze unserer Umwelt. Bitte
erfragen Sie bei der Gemeindeverwaltung die zuständige Entsorgungsstelle.
Altfahrzeugverordnung - ELV
Der Receiver ist als Zubehör zur Verwendung auf Kraftfahrzeugen zertifiziert und
vorgesehen. Die Entsorgung kann demgemäß im Rahmen der Altfahrzeug-Verordnung (Europäische Altfahrzeugrichtlinie ELV, 2000/ 53/EG; für Deutschland: AltfahrzeugV) zusammen mit dem Kraftfahrzeug erfolgen. Der Receiver enthält keine der
gemäß Richtlinie als umweltschädlich eingestuften Stoffe.
Abschließend wünschen wir Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen ten Haaft Produkt!
27
ten Haaft GmbH
Oberer Strietweg 8
75245 Neulingen-Göbrichen
GERMANY
Telefon + 49 (0) 72 37 / 48 55– 0
Telefax + 49 (0) 72 37 / 48 55– 50
E-Mail: info@ten-haaft.com
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 08:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:30 Uhr
www.ten-haaft.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising