Restek's Electronic Leak Detector

Restek's Electronic Leak Detector
Restek’s
Electronic
Leak Detector
(cat.# 22839)
Instruction Manual
For best battery performance,
keep unit on the
charger when not in use.
www.restek.com
Restek’s
Electronic
Leak Detector
(cat.# 22839)
Instruction Manual
For best battery performance,
keep unit on the
charger when not in use.
www.restek.com
Table of Contents Page
1.0 Introduction........................................................................... 3
2.0 Battery Charging................................................................... 3
3.0 Powering Up.......................................................................... 4
4.0 Zeroing the Unit.. .................................................................. 4
5.0 Prior to Operation.. ............................................................... 4
6.0 Detecting Leaks.. ................................................................... 5
7.0 Specifications........................................................................ 5
8.0 Maintenance.......................................................................... 5
9.0 Troubleshooting.. .................................................................. 6
10.0 Technology . .......................................................................... 7
11.0 Interpretation of Results.. .................................................... 8
12.0 Back Label Explanation........................................................ 9
13.0 Case Specifications............................................................... 10
14.0 Service.. ................................................................................... 10
Declaration of Conformity.. ................................................. 21
© 2009 Restek Corporation. All rights reserved.
No part of this manual may be reproduced in any form or by any means without the prior agreement or permission by Restek Corporation.
Printed in the USA, Restek Corporation, 110 Benner Circle, Bellefonte, PA 16823
Table of Contents Page
1.0 Introduction........................................................................... 3
2.0 Battery Charging................................................................... 3
3.0 Powering Up.......................................................................... 4
4.0 Zeroing the Unit.. .................................................................. 4
5.0 Prior to Operation.. ............................................................... 4
6.0 Detecting Leaks.. ................................................................... 5
7.0 Specifications........................................................................ 5
8.0 Maintenance.......................................................................... 5
9.0 Troubleshooting.. .................................................................. 6
10.0 Technology . .......................................................................... 7
11.0 Interpretation of Results.. .................................................... 8
12.0 Back Label Explanation........................................................ 9
13.0 Case Specifications............................................................... 10
14.0 Service.. ................................................................................... 10
Declaration of Conformity.. ................................................. 21
© 2009 Restek Corporation. All rights reserved.
No part of this manual may be reproduced in any form or by any means without the prior agreement or permission by Restek Corporation.
Printed in the USA, Restek Corporation, 110 Benner Circle, Bellefonte, PA 16823
Operating Instructions
1.0 Introduction
Restek’s portable Leak Detector is specifically designed for use with gas chromatography (GC) systems. It detects minute leaks of any gas
with a thermal conductivity different from air. The reference gas inlet (Figure 1) draws in ambient air for comparison to air drawn into the
sample probe. A leak is indicated by both an LED light display and an audible alarm.
Restek’s Leak Detector is manufactured by Restek so you are assured of the same Restek quality and service you have come to recognize
with the Restek name.
Should you require assistance at anytime regarding our Leak Detector, please contact Restek Customer Service at 1-800-356-1688 or
814-353-1300, ext. 3.
2.0 Battery Charging
The Leak Detector should be fully charged prior to use. Only use the wall charge unit provided. When the unit’s charge is low, the GREEN LED
located between the red and amber LEDs will begin to flash. If unit is off, the GREEN LED will flash when the power button is depressed.
Define Charging Modes:
Trickle Charge—This mode is active when the batteries have discharged below a predetermined threshold. The Trickle Charge gives the
batteries a very slow charging pulse. This restores the batteries at a very slow rate until the batteries are above the threshold. Then the unit
goes into Fast Charge Mode. Trickle Charge Mode can take several hours to complete, usually over night. The Battery Charging light
FLASHES once a second during the Trickle Charge phase.
Charging Modes
Fast Charge Mode—This mode is active after the Trickle Charge mode, or if the instrument is
plugged into the charger and the battery voltage is above the predetermined threshold. During
this mode the batteries are being charged at a high current rate. The Battery Charging light is on
STEADY during the Fast Charge phase.
Charge LED
Trickle charge mode
1Hz flash
Fast charge mode
Steady on
Fully charged
Off
NOTE: For best battery performance, Restek recommends plugging the unit into the wall charger when not in use.
NOTE: Replacement of the rechargeable cells in this unit is performed at the factory. There are no serviceable parts in this unit. Opening the case or tampering with the internal parts will void the factory warranty.
-3-
www.restek.com
Operating Instructions
1.0 Introduction
Restek’s portable Leak Detector is specifically designed for use with gas chromatography (GC) systems. It detects minute leaks of any gas
with a thermal conductivity different from air. The reference gas inlet (Figure 1) draws in ambient air for comparison to air drawn into the
sample probe. A leak is indicated by both an LED light display and an audible alarm.
Restek’s Leak Detector is manufactured by Restek so you are assured of the same Restek quality and service you have come to recognize
with the Restek name.
Should you require assistance at anytime regarding our Leak Detector, please contact Restek Customer Service at 1-800-356-1688 or
814-353-1300, ext. 3.
2.0 Battery Charging
The Leak Detector should be fully charged prior to use. Only use the wall charge unit provided. When the unit’s charge is low, the GREEN LED
located between the red and amber LEDs will begin to flash. If unit is off, the GREEN LED will flash when the power button is depressed.
Define Charging Modes:
Trickle Charge—This mode is active when the batteries have discharged below a predetermined threshold. The Trickle Charge gives the
batteries a very slow charging pulse. This restores the batteries at a very slow rate until the batteries are above the threshold. Then the unit
goes into Fast Charge Mode. Trickle Charge Mode can take several hours to complete, usually over night. The Battery Charging light
FLASHES once a second during the Trickle Charge phase.
Charging Modes
Fast Charge Mode—This mode is active after the Trickle Charge mode, or if the instrument is
plugged into the charger and the battery voltage is above the predetermined threshold. During
this mode the batteries are being charged at a high current rate. The Battery Charging light is on
STEADY during the Fast Charge phase.
Charge LED
Trickle charge mode
1Hz flash
Fast charge mode
Steady on
Fully charged
Off
NOTE: For best battery performance, Restek recommends plugging the unit into the wall charger when not in use.
NOTE: Replacement of the rechargeable cells in this unit is performed at the factory. There are no serviceable parts in this unit. Opening the case or tampering with the internal parts will void the factory warranty.
-3-
www.restek.com
3.0 Powering Up
Depress and hold the power button (Figure 1) until the unit responds
with the wake-up mode. The leak detector will run through a selfcalibration sequence for approximately 15 seconds. During this time
DO NOT attempt to zero the unit.
Figure 1 Leak Detector schematic.
4.0 Zeroing the Unit
After the LED lights stop flashing, the unit is ready for use. The instrument
may need to be zeroed periodically between uses, especially if it is moved
from room to room, or between areas of differing temperature or humidity.
Do not attempt to zero the unit while the probe is stored in the holder. The
probe MUST be removed from the storage container before zeroing the
unit. To re-zero, press the Zero button. The unit will run a self-calibration
sequence for approximately 4 seconds. When all LED lights stop flashing
and the green LED light is lit, the unit is ready for use.
NOTE: To avoid false readings, do not attempt to use or zero the unit while the self-calibration sequence is in progress.
5.0 Prior to Operation
Verify the operation of the Leak Detector before each use by sampling gas from a GC split vent, or other source of hydrogen or helium.
Also, visually inspect the probe tip, reference gas inlet, and exhaust port for obstructions (Figure 1).
IMPORTANT: Fittings being checked must be clean and dry; liquid leak detecting agents, dust, and other debris may damage the Leak
Detector if drawn into the probe.
The Leak Detector responds to almost any gas you can smell, and many gases that you can’t smell. Solvent vapors, split vent exhaust, or
even strong air currents around the probe or reference inlet can cause instability or false positive readings. Be careful not to breathe into
the reference inlet when checking for leaks or to cover/block the inlet with your hand.
www.restek.com
-4-
3.0 Powering Up
Depress and hold the power button (Figure 1) until the unit responds
with the wake-up mode. The leak detector will run through a selfcalibration sequence for approximately 15 seconds. During this time
DO NOT attempt to zero the unit.
Figure 1 Leak Detector schematic.
4.0 Zeroing the Unit
After the LED lights stop flashing, the unit is ready for use. The instrument
may need to be zeroed periodically between uses, especially if it is moved
from room to room, or between areas of differing temperature or humidity.
Do not attempt to zero the unit while the probe is stored in the holder. The
probe MUST be removed from the storage container before zeroing the
unit. To re-zero, press the Zero button. The unit will run a self-calibration
sequence for approximately 4 seconds. When all LED lights stop flashing
and the green LED light is lit, the unit is ready for use.
NOTE: To avoid false readings, do not attempt to use or zero the unit while the self-calibration sequence is in progress.
5.0 Prior to Operation
Verify the operation of the Leak Detector before each use by sampling gas from a GC split vent, or other source of hydrogen or helium.
Also, visually inspect the probe tip, reference gas inlet, and exhaust port for obstructions (Figure 1).
IMPORTANT: Fittings being checked must be clean and dry; liquid leak detecting agents, dust, and other debris may damage the Leak
Detector if drawn into the probe.
The Leak Detector responds to almost any gas you can smell, and many gases that you can’t smell. Solvent vapors, split vent exhaust, or
even strong air currents around the probe or reference inlet can cause instability or false positive readings. Be careful not to breathe into
the reference inlet when checking for leaks or to cover/block the inlet with your hand.
www.restek.com
-4-
6.0 Detecting Leaks
Slowly move the probe tip around fittings and other potential leak sources. If the Leak Detector senses a gas other than air, the LED bar
graph will begin to light, and an alarm will sound when the last LED light illuminates. The red LED lights indicate helium and hydrogen
leaks. The yellow LED lights indicate a nitrogen, argon, or carbon dioxide leak. Remove the probe from the vicinity of the leak and
allow the unit to return to zero. If a large amount of gas has entered the probe, it may take a few seconds for the instrument to clear
itself. Please do not attempt to zero the unit while it is clearing out the gas from the probe. This may cause the unit to malfunction.
Place the probe near the leak again to confirm its location. The reference gas inlet (Figure 1) must not be restricted or the unit will not
operate correctly. Similarly, the exhaust port allows the gas being tested to exit the Leak Detector and must remain unobstructed. The
exhaust port is located in the probe docking station.
CAUTION: This unit is designed to detect TRACE AMOUNTS of hydrogen arising from a small leak in a nonflammable environment,
e.g., laboratory room air, etc. This unit is rated for use in a nonflammable atmosphere where the sample gas may become sufficiently high
concentration to become explosive.
7.0 Specifications
Power Rating: 12 Volts DC (battery charger supplied)
Battery Rating: 6 hours normal operation
Operating Temp. Range: 32–120 °F (0–48 °C)
Humidity Range: 0–97%
Warranty: 1 year warranty
Certifications: CE, Ex and Japan
Compliance: WEEE, RoHS
8.0 Maintenance
Figure 2
Cap unscrewed
and partially
removed.
Figure 3
Cap removed,
exposing probe tip
brush for cleaning.
Avoid spilling liquids onto the unit or it may malfunction. If a liquid is spilled onto the unit,
turn off the power immediately, remove heavy liquids with a dry towel, and let the unit sit until
the liquid dries. Dust and debris can enter the probe tip of the Leak Detector and, over time,
can clog the small-bore tubing inside the unit. To prevent this, clean the probe tip periodically.
To clean the probe tip, unscrew the cap to expose the brush (Figures 2 and 3). Gently clean the
probe, using a small brush or your fingers to remove dust and debris, then replace the cap. Do
not use liquids to clean the probe. Liquids can damage the Leak Detector if drawn in through
the probe.
Information on where to have the unit sent for maintenance or service is listed at the end of this
document.
-5-
www.restek.com
6.0 Detecting Leaks
Slowly move the probe tip around fittings and other potential leak sources. If the Leak Detector senses a gas other than air, the LED bar
graph will begin to light, and an alarm will sound when the last LED light illuminates. The red LED lights indicate helium and hydrogen
leaks. The yellow LED lights indicate a nitrogen, argon, or carbon dioxide leak. Remove the probe from the vicinity of the leak and
allow the unit to return to zero. If a large amount of gas has entered the probe, it may take a few seconds for the instrument to clear
itself. Please do not attempt to zero the unit while it is clearing out the gas from the probe. This may cause the unit to malfunction.
Place the probe near the leak again to confirm its location. The reference gas inlet (Figure 1) must not be restricted or the unit will not
operate correctly. Similarly, the exhaust port allows the gas being tested to exit the Leak Detector and must remain unobstructed. The
exhaust port is located in the probe docking station.
CAUTION: This unit is designed to detect TRACE AMOUNTS of hydrogen arising from a small leak in a nonflammable environment,
e.g., laboratory room air, etc. This unit is rated for use in a nonflammable atmosphere where the sample gas may become sufficiently high
concentration to become explosive.
7.0 Specifications
Power Rating: 12 Volts DC (battery charger supplied)
Battery Rating: 6 hours normal operation
Operating Temp. Range: 32–120 °F (0–48 °C)
Humidity Range: 0–97%
Warranty: 1 year warranty
Certifications: CE, Ex and Japan
Compliance: WEEE, RoHS
8.0 Maintenance
Figure 2
Cap unscrewed
and partially
removed.
Figure 3
Cap removed,
exposing probe tip
brush for cleaning.
Avoid spilling liquids onto the unit or it may malfunction. If a liquid is spilled onto the unit,
turn off the power immediately, remove heavy liquids with a dry towel, and let the unit sit until
the liquid dries. Dust and debris can enter the probe tip of the Leak Detector and, over time,
can clog the small-bore tubing inside the unit. To prevent this, clean the probe tip periodically.
To clean the probe tip, unscrew the cap to expose the brush (Figures 2 and 3). Gently clean the
probe, using a small brush or your fingers to remove dust and debris, then replace the cap. Do
not use liquids to clean the probe. Liquids can damage the Leak Detector if drawn in through
the probe.
Information on where to have the unit sent for maintenance or service is listed at the end of this
document.
-5-
www.restek.com
9.0 Troubleshooting
Problem
Sensitivity decreased
Possible Cause
Suggested Solution
Probe clogged
Clean the probe tip to remove any debris
Probe line punctured
Visually inspect probe line for holes*
Weak battery
Recharge or return to Restek for battery replacement*
Response decreased
Detector not zeroed
Re-zero detector
LED bar graph stays lit during operation
Detector re-zeroed before unit was purged out
Allow adequate time for detector to purge, then
re-zero
Reference gas inlet covered by hand or
other object
Remove obstruction
Batteries need to be charged
Charge unit for 24 hours
Does not power up
*Contact Restek or your Restek representative for return instructions for servicing a damaged unit. Additional charges may apply if the warranty has expired or the unit is damaged due to misuse.
www.restek.com
-6-
9.0 Troubleshooting
Problem
Sensitivity decreased
Possible Cause
Suggested Solution
Probe clogged
Clean the probe tip to remove any debris
Probe line punctured
Visually inspect probe line for holes*
Weak battery
Recharge or return to Restek for battery replacement*
Response decreased
Detector not zeroed
Re-zero detector
LED bar graph stays lit during operation
Detector re-zeroed before unit was purged out
Allow adequate time for detector to purge, then
re-zero
Reference gas inlet covered by hand or
other object
Remove obstruction
Batteries need to be charged
Charge unit for 24 hours
Does not power up
*Contact Restek or your Restek representative for return instructions for servicing a damaged unit. Additional charges may apply if the warranty has expired or the unit is damaged due to misuse.
www.restek.com
-6-
10.0 Technology
The Leak Detector measurement is based on thermal conductivity comparisons between the probe air and a reference air. The device
employs a dual thermistor technology which measures the ratio of [probe]:[reference] heat exchange values and displays the results on
an LED scale (Figure 4). Under ideal operating conditions, a ratio of 1:1 indicates identical air samples for both [probe] and [reference],
and therefore no leak is present.
Figure 4 Schematic layout of the Leak Detector technology.
LEFT: Dual analysis is achieved with heater
elements positioned in separate flow chambers.
RIGHT: Probe and reference air streams are
simultaneously monitored for thermal
conductivity. Differences in air composition
are indicated by differences in the heater
element currents.
Because of slight differences in air temperature and/or humidity between the reference inlet (Figure 1) and the probe tip, a small
response indicated by a single red or yellow LED light is generally insufficient to positively identify a gas leak. Small to moderate leaks
are reliably indicated with 4 red LED lights, larger leaks are indicated with all red LED lights or yellow LED lights lit and the continuous alarm is audible.
-7-
www.restek.com
10.0 Technology
The Leak Detector measurement is based on thermal conductivity comparisons between the probe air and a reference air. The device
employs a dual thermistor technology which measures the ratio of [probe]:[reference] heat exchange values and displays the results on
an LED scale (Figure 4). Under ideal operating conditions, a ratio of 1:1 indicates identical air samples for both [probe] and [reference],
and therefore no leak is present.
Figure 4 Schematic layout of the Leak Detector technology.
LEFT: Dual analysis is achieved with heater
elements positioned in separate flow chambers.
RIGHT: Probe and reference air streams are
simultaneously monitored for thermal
conductivity. Differences in air composition
are indicated by differences in the heater
element currents.
Because of slight differences in air temperature and/or humidity between the reference inlet (Figure 1) and the probe tip, a small
response indicated by a single red or yellow LED light is generally insufficient to positively identify a gas leak. Small to moderate leaks
are reliably indicated with 4 red LED lights, larger leaks are indicated with all red LED lights or yellow LED lights lit and the continuous alarm is audible.
-7-
www.restek.com
11.0 Interpretation of Results
Figure 5 illustrates the Leak Detector’s LED light response range. The greater
the number of red or yellow LED lights lit correlates in general to the size of
the leak. NOTE: The Leak Detector is not a quantitative device, rather it is
designed to detect leaks in gas line connections commonly associated with
laboratory equipment.
Gas
Helium
Hydrogen**
Nitrogen
Argon
Carbon dioxide
Minimum Detectable
Leak Rate (atm cc / sec.)
1.0 x 10-5
1.0 x 10-5
1.4 x 10-3
1.0 x 10-4
1.0 x 10-4 Indicating
LED Light Color
Red
Red
Yellow
Yellow
Yellow
Figure 5 LED light response
chart for the Leak Detector. A
1:1 ratio of IProbe : IReference indicates
no leak present. Red LED lights
indicate the presence of one or
more of the following gases:
helium or hydrogen. Yellow
LED lights indicate the presence
of one or more of the following
gases: nitrogen, argon, or carbon dioxide.
**CAUTION: This unit is designed to detect TRACE AMOUNTS of hydrogen arising from a small leak in a nonflammable environment, e.g., laboratory room air, etc. This unit is rated for use in a
nonflammable atmosphere where the sample gas may become sufficiently high concentration to become explosive.
Tip drift
Tip drift is the phenomenon when a false LED light response is registered as the unit is quickly turned or swept in dramatic arc movements.
Tip drift is inherent to all dual thermistor leak detector technology and is based in large part on the asymmetry of the flow cells; shaking or
tipping the unit influences the air flow profiles which impacts the rates of heat exchange. If the device is functioning normally, the LED light
signal will return to zero in 3-5 seconds after the unit is held still. In extreme cases, the unit may require another ‘zero’ cycle before using. To
avoid tip drift, be sure to hold the unit steady while making measurements.
www.restek.com
-8-
11.0 Interpretation of Results
Figure 5 illustrates the Leak Detector’s LED light response range. The greater
the number of red or yellow LED lights lit correlates in general to the size of
the leak. NOTE: The Leak Detector is not a quantitative device, rather it is
designed to detect leaks in gas line connections commonly associated with
laboratory equipment.
Gas
Helium
Hydrogen**
Nitrogen
Argon
Carbon dioxide
Minimum Detectable
Leak Rate (atm cc / sec.)
1.0 x 10-5
1.0 x 10-5
1.4 x 10-3
1.0 x 10-4
1.0 x 10-4 Indicating
LED Light Color
Red
Red
Yellow
Yellow
Yellow
Figure 5 LED light response
chart for the Leak Detector. A
1:1 ratio of IProbe : IReference indicates
no leak present. Red LED lights
indicate the presence of one or
more of the following gases:
helium or hydrogen. Yellow
LED lights indicate the presence
of one or more of the following
gases: nitrogen, argon, or carbon dioxide.
**CAUTION: This unit is designed to detect TRACE AMOUNTS of hydrogen arising from a small leak in a nonflammable environment, e.g., laboratory room air, etc. This unit is rated for use in a
nonflammable atmosphere where the sample gas may become sufficiently high concentration to become explosive.
Tip drift
Tip drift is the phenomenon when a false LED light response is registered as the unit is quickly turned or swept in dramatic arc movements.
Tip drift is inherent to all dual thermistor leak detector technology and is based in large part on the asymmetry of the flow cells; shaking or
tipping the unit influences the air flow profiles which impacts the rates of heat exchange. If the device is functioning normally, the LED light
signal will return to zero in 3-5 seconds after the unit is held still. In extreme cases, the unit may require another ‘zero’ cycle before using. To
avoid tip drift, be sure to hold the unit steady while making measurements.
www.restek.com
-8-
12.0 Back Label Explanation
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Product name.
Product catalog number.
Product serial number.
Warning note: This plastic case does not exhibit
adequate surface resistance properties suitable
for high electric fields. DO NOT CHARGE THIS
DEVICE IN A HAZARDOUS AREA.
Definition of symbols—see table at right.
This unit conforms to EU/EMC Directive 2004/108/
EC, Standards to which Conformity is declared
include 61326:1997 w/A3 Class A.
Unit is WEEE compliant.
Unit is RoHS compliant.
This complies with part 15 of the FCC Rules.
Operation is subject to the following 2 conditions:
(1) This device may not cause harmful interference,
and (2) this device must accept any interference
received, including interference that may cause
undesired operation.
This Class A digital apparatus complies with
Canadian ICES-003.
Units must be sent back to Restek Corporation for
service.
Manufacturer company name, address, and contact
information.
Definition of back label symbols.
Ex nC
IIC
3G
T6
X
2009
-9-
EN60079-0: 2006; Electrical apparatus for explosive gas atmospheres- Part 0: General Requirements
EN60079-15: 2005; Electrical apparatus for explosive gas atmospheres- Part 15: Construction, test and marking of type of protection “n” electrical apparatus
Group II applies to areas above ground environments. Gas Group IIC relates to hydrogen and related gas types.
Category 3 relating to gas analysis; normal safety measure. Sufficient safety during normal operation. Normal operation described as monitoring for trace amounts of flammable or explosive gases in a nonflammable environment.
While testing this unit neither internal nor external elements exceed 85 °C.
Additional information.
Operating range. 32 °F ≤ Tamb ≤ 120 °F
0 °C ≤ Tamb ≤ 48 °C
This unit is designed to detect TRACE AMOUNTS of hydrogen arising from a small leak in a nonflammable environment, e.g., laboratory room air, etc.
This unit is rated for use in a nonflammable atmosphere where the sample gas may become sufficiently high concentration to become explosive.
Year of construction.
www.restek.com
12.0 Back Label Explanation
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Product name.
Product catalog number.
Product serial number.
Warning note: This plastic case does not exhibit
adequate surface resistance properties suitable
for high electric fields. DO NOT CHARGE THIS
DEVICE IN A HAZARDOUS AREA.
Definition of symbols—see table at right.
This unit conforms to EU/EMC Directive 2004/108/
EC, Standards to which Conformity is declared
include 61326:1997 w/A3 Class A.
Unit is WEEE compliant.
Unit is RoHS compliant.
This complies with part 15 of the FCC Rules.
Operation is subject to the following 2 conditions:
(1) This device may not cause harmful interference,
and (2) this device must accept any interference
received, including interference that may cause
undesired operation.
This Class A digital apparatus complies with
Canadian ICES-003.
Units must be sent back to Restek Corporation for
service.
Manufacturer company name, address, and contact
information.
Definition of back label symbols.
Ex nC
IIC
3G
T6
X
2009
-9-
EN60079-0: 2006; Electrical apparatus for explosive gas atmospheres- Part 0: General Requirements
EN60079-15: 2005; Electrical apparatus for explosive gas atmospheres- Part 15: Construction, test and marking of type of protection “n” electrical apparatus
Group II applies to areas above ground environments. Gas Group IIC relates to hydrogen and related gas types.
Category 3 relating to gas analysis; normal safety measure. Sufficient safety during normal operation. Normal operation described as monitoring for trace amounts of flammable or explosive gases in a nonflammable environment.
While testing this unit neither internal nor external elements exceed 85 °C.
Additional information.
Operating range. 32 °F ≤ Tamb ≤ 120 °F
0 °C ≤ Tamb ≤ 48 °C
This unit is designed to detect TRACE AMOUNTS of hydrogen arising from a small leak in a nonflammable environment, e.g., laboratory room air, etc.
This unit is rated for use in a nonflammable atmosphere where the sample gas may become sufficiently high concentration to become explosive.
Year of construction.
www.restek.com
13.0 Case Specifications
14.0 Service
The Restek Leak Detector carries a 1 year limited warranty from
time of purchase. Please have the Leak Detector serial number
available when calling Restek with any concerns you may have.
Additional charges may apply if the warranty is expired or the
damage is due to misuse.
Expected battery lifetime is 2 years from time of purchase.
Customers will need to return the unit to Restek for battery
replacement. At that time, preventative maintenance services can
also be performed on the unit. A fee will be charged for servicing
the unit.
For questions, problems, repair services:
Within the USA:
Call Restek Customer Service at 800-356-1688 or
814-353-1300, ext. 3
Outside the USA:
Contact your Restek representative
www.restek.com
13.0 Case Specifications
- 10 -
14.0 Service
The Restek Leak Detector carries a 1 year limited warranty from
time of purchase. Please have the Leak Detector serial number
available when calling Restek with any concerns you may have.
Additional charges may apply if the warranty is expired or the
damage is due to misuse.
Expected battery lifetime is 2 years from time of purchase.
Customers will need to return the unit to Restek for battery
replacement. At that time, preventative maintenance services can
also be performed on the unit. A fee will be charged for servicing
the unit.
For questions, problems, repair services:
Within the USA:
Call Restek Customer Service at 800-356-1688 or
814-353-1300, ext. 3
Outside the USA:
Contact your Restek representative
www.restek.com
- 10 -
Restek’s
Elektronischer
Leak Detektor
(Kat.# 22839)
Bedienungsanleitung
Für beste Batterieleistung
sollte das Gerät bei Nichtbenutzung
im Ladegerät aufbewahrt werden
www.restek.com
Restek’s
Elektronischer
Leak Detektor
(Kat.# 22839)
Bedienungsanleitung
Für beste Batterieleistung
sollte das Gerät bei Nichtbenutzung
im Ladegerät aufbewahrt werden
www.restek.com
Inhaltsverzeichnis Seite
1.0 Einleitung............................................................................. 13
2.0 Akku Aufladen..................................................................... 13
3.0 Einschalten........................................................................... 14
4.0 Nullabstimmung.. ................................................................ 14
5.0 Vor Inbetriebnahme........................................................... 14
6.0 Leaks finden.. ....................................................................... 15
7.0 Spezifikationen.. .................................................................. 15
8.0 Wartung................................................................................ 15
9.0 Troubleshooting.. ................................................................ 16
10.0 Technik . ............................................................................... 17
11.0 Interpretation der Ergebnisse.. ......................................... 18
12.0 Erklärung des Labels auf der Rückseite.......................... 19
13.0 Spezifikationen des Gehäuses.......................................... 20
14.0 Service.. ................................................................................. 20
Konformitätserklärung....................................................... 21
© 2009 Restek Corporation. Alle Rechte vorbehalten
Kein Teil dieser Anleitung darf in jeglicher Form ohne vorherige Genehmigung von Restek Corporation vervielfältigt werden. Gedruckt in den USA, Restek Corporation, 110 Benner Circle,
Bellefonte, PA 16823
Inhaltsverzeichnis Seite
1.0 Einleitung............................................................................. 13
2.0 Akku Aufladen..................................................................... 13
3.0 Einschalten........................................................................... 14
4.0 Nullabstimmung.. ................................................................ 14
5.0 Vor Inbetriebnahme........................................................... 14
6.0 Leaks finden.. ....................................................................... 15
7.0 Spezifikationen.. .................................................................. 15
8.0 Wartung................................................................................ 15
9.0 Troubleshooting.. ................................................................ 16
10.0 Technik . ............................................................................... 17
11.0 Interpretation der Ergebnisse.. ......................................... 18
12.0 Erklärung des Labels auf der Rückseite.......................... 19
13.0 Spezifikationen des Gehäuses.......................................... 20
14.0 Service.. ................................................................................. 20
Konformitätserklärung....................................................... 21
© 2009 Restek Corporation. Alle Rechte vorbehalten
Kein Teil dieser Anleitung darf in jeglicher Form ohne vorherige Genehmigung von Restek Corporation vervielfältigt werden. Gedruckt in den USA, Restek Corporation, 110 Benner Circle,
Bellefonte, PA 16823
Bedienungsanleitung
1.0 Einleitung
Restek’s tragbarer Leak Detektor wurde speziell für die Benutzung in Gaschromatographie (GC) Systemen entwickelt. Er detektiert sehr
kleine Leaks von jedem Gas dass eine andere wärmeleitfähigkeit als Luft hat. Der Referenzgas Inlet (Abbildung 1) saugt Luft aus der
Umgebung an die zum Vergleich mit dem Gas in der Prüfspitze benutzt wird. Ein Leck wird sowohl durch eine LED Lichtanzeige wie
auch durch ein hörbares Signal angedeutet.
Restek’s Leak Detektor wird von Restek hergestellt. Dadurch wird die Qualität gewährleistet die Sie mit dem Namen Restek identifizieren.
Sollten Sie jemals Hilfe mit Ihrem Leak Detektor benötigen, wenden Sie sich bitte an den Restek Customer Service.
2.0 Akku Aufladen
Der Leak Detektor sollte vor Gebrauch vollständig aufgeladen werden. Dazu nur das mitgelieferte Aufladegerät benutzen. Wenn der Akku fast
leer ist blinkt ein GRÜNES LED (es befindet sich zwischen den roten und braunen LED. Das GRÜNE LED blinkt auch wenn das Gerät
eingeschalten wird.
Definition der Auflademodi
Langsamaufladung—Dieser Modus ist aktiv wenn die Batterien unter einem vorgegebenen Schwellenwert entladen werden. Die
Langsamaufladung gibt dem Akku einen sehr langsamen Aufladepuls. Dieser lädt den Akku sehr langsam auf bis er über dem Schwellenwert
ist. Dann geht das Aufladegerät in den Schnellaufladungsmodus über. Langsamaufladung kann mehere Stunden dauern, und läuft normalerweise über Nacht. Das Akku Aufladungslicht BLINKT einmal pro Sekunde während der Langsamaufladung.
Schnellaufladung—Dieser Modus ist nach der Langsamaufladung aktiv, oder wenn das
Aufladegerät in das Gerät eingesteckt wird und Akkuspannung noch über dem vorgegebenen
Schwellenwert ist. In diesem Modus wird der Akku schnell aufgeladen. Das Akku Aufladungslicht
ist in diesem Modus STÄNDIG an.
Auflademodi
Auflade LED
Langsamaufladung
1Hz Blitz
Schnellaufladung
Ständig an
Voll aufgeladen
Aus
Bemerkung: Für beste Akku Leistung empfehlen wir den Leak Detektor bei Nichtgebrauch eingesteckt zu lassen.
Bemerkung: Die Akkus im Gerät können nur vom Hersteller ersetzt werden. Es gibt keine Teile in diesem Gerät die Wartung
benötigen. Wenn Sie das Gehäuse öffnen oder die internen Teile entfernen verfällt die Garantie des Herstellers.
- 13 -
www.restek.com
Bedienungsanleitung
1.0 Einleitung
Restek’s tragbarer Leak Detektor wurde speziell für die Benutzung in Gaschromatographie (GC) Systemen entwickelt. Er detektiert sehr
kleine Leaks von jedem Gas dass eine andere wärmeleitfähigkeit als Luft hat. Der Referenzgas Inlet (Abbildung 1) saugt Luft aus der
Umgebung an die zum Vergleich mit dem Gas in der Prüfspitze benutzt wird. Ein Leck wird sowohl durch eine LED Lichtanzeige wie
auch durch ein hörbares Signal angedeutet.
Restek’s Leak Detektor wird von Restek hergestellt. Dadurch wird die Qualität gewährleistet die Sie mit dem Namen Restek identifizieren.
Sollten Sie jemals Hilfe mit Ihrem Leak Detektor benötigen, wenden Sie sich bitte an den Restek Customer Service.
2.0 Akku Aufladen
Der Leak Detektor sollte vor Gebrauch vollständig aufgeladen werden. Dazu nur das mitgelieferte Aufladegerät benutzen. Wenn der Akku fast
leer ist blinkt ein GRÜNES LED (es befindet sich zwischen den roten und braunen LED. Das GRÜNE LED blinkt auch wenn das Gerät
eingeschalten wird.
Definition der Auflademodi
Langsamaufladung—Dieser Modus ist aktiv wenn die Batterien unter einem vorgegebenen Schwellenwert entladen werden. Die
Langsamaufladung gibt dem Akku einen sehr langsamen Aufladepuls. Dieser lädt den Akku sehr langsam auf bis er über dem Schwellenwert
ist. Dann geht das Aufladegerät in den Schnellaufladungsmodus über. Langsamaufladung kann mehere Stunden dauern, und läuft normalerweise über Nacht. Das Akku Aufladungslicht BLINKT einmal pro Sekunde während der Langsamaufladung.
Schnellaufladung—Dieser Modus ist nach der Langsamaufladung aktiv, oder wenn das
Aufladegerät in das Gerät eingesteckt wird und Akkuspannung noch über dem vorgegebenen
Schwellenwert ist. In diesem Modus wird der Akku schnell aufgeladen. Das Akku Aufladungslicht
ist in diesem Modus STÄNDIG an.
Auflademodi
Auflade LED
Langsamaufladung
1Hz Blitz
Schnellaufladung
Ständig an
Voll aufgeladen
Aus
Bemerkung: Für beste Akku Leistung empfehlen wir den Leak Detektor bei Nichtgebrauch eingesteckt zu lassen.
Bemerkung: Die Akkus im Gerät können nur vom Hersteller ersetzt werden. Es gibt keine Teile in diesem Gerät die Wartung
benötigen. Wenn Sie das Gehäuse öffnen oder die internen Teile entfernen verfällt die Garantie des Herstellers.
- 13 -
www.restek.com
3.0 Einschalten
Die Power Taste (Abbildung 1) drücken bis das Gerät mit dem
Aufwachmodus anspricht. Der Leak Detektor führt dann eine
Selbstkalibriersequenz durch die 15 Sekunden dauert. Während
dieses Ablaufs auf keinen versuchen das Gerät auf Null einzustellen.
Abbildung 1 Leak Detektor Diagramm.
Prüfspitze
4.0 Nulleinstellung
Wenn die LED Lichter mit Blinken aufhören ist das Gerät zur Benuztung
bereit. Das Gerät muss von Zeit zu Zeit wieder frisch auf Null eingestellt
warden. Besonders dann wenn es in einem andren Raum benutzt wird,
oder wenn sich die Temperatur oder Luftfeuchtichkeit ändert. Niemals eine
Nulleinstellung versuchen wenn sich die Prüfspitze in der Halterung befindet.
Die Prüfspitze MUSS vor der Nulleinstellung aus der Halterung genommen
werden. Zur Nulleinstellung die „Zero“ Taste drücken. Das Gerät führt eine
Selbstkalibriersequenz durch die etwa 4 Sekunden dauert. Wenn alle LED
Lichter mit Blinken aufhören und das grüne LED Licht aufleuchtet ist das
Gerät zur Benutzung bereit.
Referenzgas
Inlet
(Freihalten)
LED Leak
Indikator Lichter
LED Akku Auflade
Indikator Licht
Prüfspitze
Power Taste/
Nulleinstellungstaste
Ansicht
vorne
Ansicht
hinten
Bemerkung: Um falsche Messwerte zu vermeiden sollten Sie nicht versuchen das Gerät während der Selbstkalibriersequenz zu benutzen.
5.0 Vor der Inbetriebnahme
Überprüfen Sie den Betrieb des Leak Detektors vor jedem Gebrauch indem Sie ihn mit Gas vom GC Split Vent, oder anderen Quellen von
Wasserstoff oder Helium testen. Sie sollten auch die Prüfspitze, Referenzgasinlet und Gasoutlet auf Behinderungen untersuchen (Abbildung 1).
WICHTIG: Zu überprüfende Dichtungen müssen sauber und trocken sein; flüssige Reagenzien zum detektieren von Lecks, Staub, und
andere Rückstände können den Leak Detektor beschädigen wenn sie in die Prüfspitze gezogen werden.
Der Leak Detektor spircht auf fast alle Gase – riechbar und nicht-riechbar - an. Lösungsmitteldämpfe, Split Vent Abgase, oder sogar
starke Luftströmungen um die Prüfspitze oder den Referenzinlet können zu Instabilität oder falschen Messwerten führen. Beachten Sie
dass Sie während der Messung nicht in den Referenzinlet atmen oder mit der Hand den Inlet blockieren.
www.restek.com
- 14 -
3.0 Einschalten
Die Power Taste (Abbildung 1) drücken bis das Gerät mit dem
Aufwachmodus anspricht. Der Leak Detektor führt dann eine
Selbstkalibriersequenz durch die 15 Sekunden dauert. Während
dieses Ablaufs auf keinen versuchen das Gerät auf Null einzustellen.
Abbildung 1 Leak Detektor Diagramm.
Prüfspitze
4.0 Nulleinstellung
Wenn die LED Lichter mit Blinken aufhören ist das Gerät zur Benuztung
bereit. Das Gerät muss von Zeit zu Zeit wieder frisch auf Null eingestellt
warden. Besonders dann wenn es in einem andren Raum benutzt wird,
oder wenn sich die Temperatur oder Luftfeuchtichkeit ändert. Niemals eine
Nulleinstellung versuchen wenn sich die Prüfspitze in der Halterung befindet.
Die Prüfspitze MUSS vor der Nulleinstellung aus der Halterung genommen
werden. Zur Nulleinstellung die „Zero“ Taste drücken. Das Gerät führt eine
Selbstkalibriersequenz durch die etwa 4 Sekunden dauert. Wenn alle LED
Lichter mit Blinken aufhören und das grüne LED Licht aufleuchtet ist das
Gerät zur Benutzung bereit.
Referenzgas
Inlet
(Freihalten)
LED Leak
Indikator Lichter
LED Akku Auflade
Indikator Licht
Prüfspitze
Power Taste/
Nulleinstellungstaste
Ansicht
vorne
Ansicht
hinten
Bemerkung: Um falsche Messwerte zu vermeiden sollten Sie nicht versuchen das Gerät während der Selbstkalibriersequenz zu benutzen.
5.0 Vor der Inbetriebnahme
Überprüfen Sie den Betrieb des Leak Detektors vor jedem Gebrauch indem Sie ihn mit Gas vom GC Split Vent, oder anderen Quellen von
Wasserstoff oder Helium testen. Sie sollten auch die Prüfspitze, Referenzgasinlet und Gasoutlet auf Behinderungen untersuchen (Abbildung 1).
WICHTIG: Zu überprüfende Dichtungen müssen sauber und trocken sein; flüssige Reagenzien zum detektieren von Lecks, Staub, und
andere Rückstände können den Leak Detektor beschädigen wenn sie in die Prüfspitze gezogen werden.
Der Leak Detektor spircht auf fast alle Gase – riechbar und nicht-riechbar - an. Lösungsmitteldämpfe, Split Vent Abgase, oder sogar
starke Luftströmungen um die Prüfspitze oder den Referenzinlet können zu Instabilität oder falschen Messwerten führen. Beachten Sie
dass Sie während der Messung nicht in den Referenzinlet atmen oder mit der Hand den Inlet blockieren.
www.restek.com
- 14 -
6.0 Lecks Finden
Die Prüfspitze langsam and Dichtungen oder anderen potentiellen Leckquellen vorbeiführen. Wenn der Leak Detektor auf ein Gas (dass sich von Luft
unterscheidet) anspricht, fängen der LED Lichter zu leuchten an, und wenn das letzte Licht erleuchtet hört man einen Alarm. Die roten LED Lichter
bedeuten entweder Helium oder Wasserstoff Leaks. Die gelben LED Lichter zeigen Stickstoff, Argon, oder Kohlendioxyd Leaks an. Entfernen Sie die
Prüfspitze von dem Leak und lassen Sie das Gerät auf Null zurückkommen. Wenn viel Gas in der Prüfspitze ist kann das ein paar Sekunden dauern.
Bitte versuchen Sie nicht das Gerät während dieser Phase auf Null einzustellen. Das kann zu Störungen führen. Bringen Sie die Prüfspitze nun nochmals an das Leck um die genaue Position zu bestätigen. Der Referenzgasinlet (Abbildung 1) darf nicht eingeschränkt sein, sonst funktioniert das Gerät
nicht einwandfrei. Genauso muss der Gasoutlet offen und nicht behindert sein. Der Gasoutlet befindet sich in der Halterung der Prüfspitze.
VORSICHT: Diese Gerät wurde entwickelt um Spuren von Wasserstoff von einem kleinen Leck in einer nicht-brennbaren Umgebung nachzuweisen,
z. B., in Laborluft, usw. Diese Gerät ist geignet für eine nicht-brennbare Atmosphäre in der das Probengas zu einer Konzentartion ansteigen kann wo
es explosiv werden kann.
7.0 Spezifikationen
Power Werte: 12 Volt DC (Aufladegerät wird mitgeliefert)
Akku Werte: 6 Stunden Normalbetrieb
Betriebstemperaturbereich: 0–48 °C
Luftfeuchtigkeitsbereich: 0–97%
Garantie: 1 Jahr Garantie.
Zertifikate: CE, Ex und Japan
Befolgungen: WEEE, RoHS
8.0 Wartung
Keine Flüssigkeiten auf das Gerät verschütten; es könnte dann zu Störungen kommen. Falls eine
Flüssigkeit auf das Gerät verschüttet wird sollten Sie dieses sofort ausschalten. Die Flüssigkeit mit
einem trockenen Handtuch entfernen, und das Gerät dann trocknen lassen. Staub und andere
Rückstände können in die Prüfspitze eindringen und sich dort ansammeln. Dadurch kann die
kleine Leitung in dem Gerät vertsopft werden. Um das zu vermeiden sollte die Prüfspitze von Zeit zu
Zeit periodisch gereinigt werden. Um die Prüfspitze zu reinigen schrauben Sie den Deckel ab bis Sie
die Bürste sehen (Abbildungen 2 und 3). Die Prüfspitze vorsichtig mit der Bürste oder den Fingern
reinigen, Staub und Rückstände entfernen, und dann den Deckel wieder aufschrauben. Keine
Flüssigkeiten zum Reinigen benutzen. Flüssigkeiten können den Leak Detektor beschädigen wenn
Sie in durch die Prüfspitze in das Gerät gesaugt werden.
Abbildung 2
Deckel
aufgeschraubt
und
teilweise
entfernt.
Abbildung 3
Deckel entfernt,
man sieht die kleine
Bürste zum Reinigen.
Information über Wartungs- oder Reperaturstellen finden Sie am Ende dieser Anleitung.
- 15 -
www.restek.com
6.0 Lecks Finden
Die Prüfspitze langsam and Dichtungen oder anderen potentiellen Leckquellen vorbeiführen. Wenn der Leak Detektor auf ein Gas (dass sich von Luft
unterscheidet) anspricht, fängen der LED Lichter zu leuchten an, und wenn das letzte Licht erleuchtet hört man einen Alarm. Die roten LED Lichter
bedeuten entweder Helium oder Wasserstoff Leaks. Die gelben LED Lichter zeigen Stickstoff, Argon, oder Kohlendioxyd Leaks an. Entfernen Sie die
Prüfspitze von dem Leak und lassen Sie das Gerät auf Null zurückkommen. Wenn viel Gas in der Prüfspitze ist kann das ein paar Sekunden dauern.
Bitte versuchen Sie nicht das Gerät während dieser Phase auf Null einzustellen. Das kann zu Störungen führen. Bringen Sie die Prüfspitze nun nochmals an das Leck um die genaue Position zu bestätigen. Der Referenzgasinlet (Abbildung 1) darf nicht eingeschränkt sein, sonst funktioniert das Gerät
nicht einwandfrei. Genauso muss der Gasoutlet offen und nicht behindert sein. Der Gasoutlet befindet sich in der Halterung der Prüfspitze.
VORSICHT: Diese Gerät wurde entwickelt um Spuren von Wasserstoff von einem kleinen Leck in einer nicht-brennbaren Umgebung nachzuweisen,
z. B., in Laborluft, usw. Diese Gerät ist geignet für eine nicht-brennbare Atmosphäre in der das Probengas zu einer Konzentartion ansteigen kann wo
es explosiv werden kann.
7.0 Spezifikationen
Power Werte: 12 Volt DC (Aufladegerät wird mitgeliefert)
Akku Werte: 6 Stunden Normalbetrieb
Betriebstemperaturbereich: 0–48 °C
Luftfeuchtigkeitsbereich: 0–97%
Garantie: 1 Jahr Garantie.
Zertifikate: CE, Ex und Japan
Befolgungen: WEEE, RoHS
8.0 Wartung
Keine Flüssigkeiten auf das Gerät verschütten; es könnte dann zu Störungen kommen. Falls eine
Flüssigkeit auf das Gerät verschüttet wird sollten Sie dieses sofort ausschalten. Die Flüssigkeit mit
einem trockenen Handtuch entfernen, und das Gerät dann trocknen lassen. Staub und andere
Rückstände können in die Prüfspitze eindringen und sich dort ansammeln. Dadurch kann die
kleine Leitung in dem Gerät vertsopft werden. Um das zu vermeiden sollte die Prüfspitze von Zeit zu
Zeit periodisch gereinigt werden. Um die Prüfspitze zu reinigen schrauben Sie den Deckel ab bis Sie
die Bürste sehen (Abbildungen 2 und 3). Die Prüfspitze vorsichtig mit der Bürste oder den Fingern
reinigen, Staub und Rückstände entfernen, und dann den Deckel wieder aufschrauben. Keine
Flüssigkeiten zum Reinigen benutzen. Flüssigkeiten können den Leak Detektor beschädigen wenn
Sie in durch die Prüfspitze in das Gerät gesaugt werden.
Abbildung 2
Deckel
aufgeschraubt
und
teilweise
entfernt.
Abbildung 3
Deckel entfernt,
man sieht die kleine
Bürste zum Reinigen.
Information über Wartungs- oder Reperaturstellen finden Sie am Ende dieser Anleitung.
- 15 -
www.restek.com
9.0 Troubleshooting
Problem
Verminderte Empfindlichkeit.
Mögliche Ursache
Vorgeschlagene Lösung
Prüfspitze verstopft
Die Prüfspitze reinigen um Rückstände zu entfernen
Prüfspitzenleitung hat ein Loch
Die Leitung auf Löcher inspizieren*
Schwacher Akku
Akk aufladen, oder bei Restek einen neuen Akku bestellen*
Verminderte Response.
Detektor nicht auf Null eingestellt
Detektor wieder auf Null einstellen
LED Lichter bleiben während der Benutzung
ständig an.
Detektor auf Null eingestellt bevor das Gerät vollständig ausgespüllt war
Genug Zeit zum Ausspülen lassen, dann wieder auf
Null einstellen
Referenzgasinlet mit der Hand oder anderem
Gegenstand blockiert
Behinderung entfernen
Akku muss aufgeladen werden
Das Gerät 24 Stunden aufladen
Gerät schällt nich ein.
*Setzen Sie sich mit Restek oder Ihrem Restek Händler in Verbindung wenn Sie Anleitungen brauchen um ein beschädigtes Gerät zur Reperatur einzuschicken. Es können zusätzliche Gebühren
auftretten wenn die Garantie abgelaufen ist oder das Gerät durch Mißhandlung beschädigt wurde.
www.restek.com
- 16 -
9.0 Troubleshooting
Problem
Verminderte Empfindlichkeit.
Mögliche Ursache
Vorgeschlagene Lösung
Prüfspitze verstopft
Die Prüfspitze reinigen um Rückstände zu entfernen
Prüfspitzenleitung hat ein Loch
Die Leitung auf Löcher inspizieren*
Schwacher Akku
Akk aufladen, oder bei Restek einen neuen Akku bestellen*
Verminderte Response.
Detektor nicht auf Null eingestellt
Detektor wieder auf Null einstellen
LED Lichter bleiben während der Benutzung
ständig an.
Detektor auf Null eingestellt bevor das Gerät vollständig ausgespüllt war
Genug Zeit zum Ausspülen lassen, dann wieder auf
Null einstellen
Referenzgasinlet mit der Hand oder anderem
Gegenstand blockiert
Behinderung entfernen
Akku muss aufgeladen werden
Das Gerät 24 Stunden aufladen
Gerät schällt nich ein.
*Setzen Sie sich mit Restek oder Ihrem Restek Händler in Verbindung wenn Sie Anleitungen brauchen um ein beschädigtes Gerät zur Reperatur einzuschicken. Es können zusätzliche Gebühren
auftretten wenn die Garantie abgelaufen ist oder das Gerät durch Mißhandlung beschädigt wurde.
www.restek.com
- 16 -
10.0 Technik
Die Leak Detektor Messtechnik beruht auf dem Vergleich der Wärmeleitfähigkeit zwischen dem gemessenen Gas und Luft. Das Gerät
benutzt eine Dual Thermistor Technik die das Verhältnis der Wärmewechselwerte Probengas : Luft mißt und das Ergebnis auf einer
LED Anzeige überträgt (Abbildung 4). Unter ideallen Bedingungen ziegt ein Verhältnis von 1:1 an dass sich das gleiche Gas in der
Prüfspitze wie auch in der Referenzzelle befindet, und es daher kein Leck hat.
Abbildung 4 Diagramm der Leak Detektor Technik.
LINKS: Dualanalyse wird dadurch erreicht
dass sich die Wärmeelmente in getrennten
Flußräumen angebracht sind
RECHTS: Prüfspitze und Referenzgasfluß
werden simultan auf Wärmeleitfähigkeit
überwacht. Unterschiede in der
Zusammnesetzung der Gase wird
durch Unterschiede im Stromfluß der
Wärmeelmente angezeigt.
Da es kleine Unterschiede in der Lufttemperature und/oder Luftfeuchtigkeit zwischen dem Referenzinlet (Abbildung 1) und der
Prüfspitze geben kann, gilt eine kleine Response (nur ein einziges rotes oder gelbes LED Licht) im Allgemeinen nicht als positives
Zeichen für ein Leck. Kleine bis mittelmässige Lecks warden zuverlässig durch 4 rote LED Licheter angezeigt, und bei grossen Lecks
leuchten alle roten LED Lichter oder gelbe LED Lichter auf und ein kontinuierlicher Alarm ist hörbar.
- 17 -
www.restek.com
10.0 Technik
Die Leak Detektor Messtechnik beruht auf dem Vergleich der Wärmeleitfähigkeit zwischen dem gemessenen Gas und Luft. Das Gerät
benutzt eine Dual Thermistor Technik die das Verhältnis der Wärmewechselwerte Probengas : Luft mißt und das Ergebnis auf einer
LED Anzeige überträgt (Abbildung 4). Unter ideallen Bedingungen ziegt ein Verhältnis von 1:1 an dass sich das gleiche Gas in der
Prüfspitze wie auch in der Referenzzelle befindet, und es daher kein Leck hat.
Abbildung 4 Diagramm der Leak Detektor Technik.
LINKS: Dualanalyse wird dadurch erreicht
dass sich die Wärmeelmente in getrennten
Flußräumen angebracht sind
RECHTS: Prüfspitze und Referenzgasfluß
werden simultan auf Wärmeleitfähigkeit
überwacht. Unterschiede in der
Zusammnesetzung der Gase wird
durch Unterschiede im Stromfluß der
Wärmeelmente angezeigt.
Da es kleine Unterschiede in der Lufttemperature und/oder Luftfeuchtigkeit zwischen dem Referenzinlet (Abbildung 1) und der
Prüfspitze geben kann, gilt eine kleine Response (nur ein einziges rotes oder gelbes LED Licht) im Allgemeinen nicht als positives
Zeichen für ein Leck. Kleine bis mittelmässige Lecks warden zuverlässig durch 4 rote LED Licheter angezeigt, und bei grossen Lecks
leuchten alle roten LED Lichter oder gelbe LED Lichter auf und ein kontinuierlicher Alarm ist hörbar.
- 17 -
www.restek.com
11.0 Interpretation der Resultate
Abbildung 5 veranschaulicht den Bereich der LED Lichter des Leak
Detektors. Je mehr rote oder gelbe LED Lichter aufleuchten desto grösser
ist das Leck. Bemerkung: Der Leak Detektor ist keine quantitative
Vorrichtung. Er wurde entwickelt um Lecks in solchen Gasleitungen zu
finden wie sie gewöhnlich in anaytischen Labors vorkommen.
Abbildung 5 LED Licht Response
Tabelle für den Leak Detektor.
Ein Verhältnis von 1:1 zwischen
IPrüfspitze : IReferenz zeigt an dass
es kein Leck hat. Rote LED Lichter
zeigen an dass ein oder mehere der
folgenden Gase vorhanden sind:
Helium oder Wasserstoff. Gelbe
LED Lichter zeigen an dass ein oder
mehere der folgenden Gase vorhanden sind: Stickstoff, Argon, oder
Kohlendioxyd.
Gas
Helium
Wasserstoff**
Stickstoff
Argon
Kohlendioxyd
Grüne LED und alle 3 gelben
LEDs und ein kontinuierlich
hörbarer Alarm; Signifikantes
Leck detektiert
Minimale nachweisbare
Leckrate (atm cc / sec.)
1.0 x 10-5
1.0 x 10-5
1.4 x 10-3
1.0 x 10-4
1.0 x 10-4 Angezeigte
LED Licht Farbe
Rot
Rot
Gelb
Gelb
Gelb
Grüne LED und 4
rote LEDs; kleines
Leck detektiert
Prüfspitze
Referenz
Grüne LED und alle 7 roten
LEDs und ein kontinuierlich
hörbarer Alarm; Signifikantes
Leck detektiert
Nur grüne LED; kein
Leck detektiert
**VORSICHT: Diese Gerät wurde entwickelt um Spuren von Wasserstoff von einem kleinen Leck in einer nicht-brennbaren Umgebung nachzuweisen, z. B., in Laborluft, usw. Diese Gerät ist
geignet für eine nicht-brennbare Atmosphäre in der das Probengas zu einer Konzentartion ansteigen kann wo es explosiv werden kann.
Prüfspitzenabweichung
Prüfspitzenabweichung ist das Phänomen wenn eine falsche LED Licht Response registriert wird wenn das Gerät schnell bewegt wird.
Prüfspitzenabweichung kommt bei allen Dual Thermistor Leak Detektoren vor. Sie basiert auf der Asymmetry der Flußzellen; schütteln oder
neigen des Geräts beinflusst die Luftströmungsprofile was sich wiederum auf die Wärmewechselraten auswirkt. Wenn das Gerät normal funktioniert kehrt das LED Lichtsignal in 3-5 Sekunden wieder auf Null zurück sobald das Gerät wieder still steht. In extremem Fällen kann es sein
dass man das Gerät vor dem nächsten Gebrauch wieder auf Null einstellen muss. Um Prüfspitzenabweichung zu vermeiden sollte man das
Gerät während der Messungen still halten.
www.restek.com
- 18 -
11.0 Interpretation der Resultate
Abbildung 5 veranschaulicht den Bereich der LED Lichter des Leak
Detektors. Je mehr rote oder gelbe LED Lichter aufleuchten desto grösser
ist das Leck. Bemerkung: Der Leak Detektor ist keine quantitative
Vorrichtung. Er wurde entwickelt um Lecks in solchen Gasleitungen zu
finden wie sie gewöhnlich in anaytischen Labors vorkommen.
Abbildung 5 LED Licht Response
Tabelle für den Leak Detektor.
Ein Verhältnis von 1:1 zwischen
IPrüfspitze : IReferenz zeigt an dass
es kein Leck hat. Rote LED Lichter
zeigen an dass ein oder mehere der
folgenden Gase vorhanden sind:
Helium oder Wasserstoff. Gelbe
LED Lichter zeigen an dass ein oder
mehere der folgenden Gase vorhanden sind: Stickstoff, Argon, oder
Kohlendioxyd.
Gas
Helium
Wasserstoff**
Stickstoff
Argon
Kohlendioxyd
Grüne LED und alle 3 gelben
LEDs und ein kontinuierlich
hörbarer Alarm; Signifikantes
Leck detektiert
Minimale nachweisbare
Leckrate (atm cc / sec.)
1.0 x 10-5
1.0 x 10-5
1.4 x 10-3
1.0 x 10-4
1.0 x 10-4 Angezeigte
LED Licht Farbe
Rot
Rot
Gelb
Gelb
Gelb
Grüne LED und 4
rote LEDs; kleines
Leck detektiert
Prüfspitze
Referenz
Nur grüne LED; kein
Leck detektiert
Grüne LED und alle 7 roten
LEDs und ein kontinuierlich
hörbarer Alarm; Signifikantes
Leck detektiert
**VORSICHT: Diese Gerät wurde entwickelt um Spuren von Wasserstoff von einem kleinen Leck in einer nicht-brennbaren Umgebung nachzuweisen, z. B., in Laborluft, usw. Diese Gerät ist
geignet für eine nicht-brennbare Atmosphäre in der das Probengas zu einer Konzentartion ansteigen kann wo es explosiv werden kann.
Prüfspitzenabweichung
Prüfspitzenabweichung ist das Phänomen wenn eine falsche LED Licht Response registriert wird wenn das Gerät schnell bewegt wird.
Prüfspitzenabweichung kommt bei allen Dual Thermistor Leak Detektoren vor. Sie basiert auf der Asymmetry der Flußzellen; schütteln oder
neigen des Geräts beinflusst die Luftströmungsprofile was sich wiederum auf die Wärmewechselraten auswirkt. Wenn das Gerät normal funktioniert kehrt das LED Lichtsignal in 3-5 Sekunden wieder auf Null zurück sobald das Gerät wieder still steht. In extremem Fällen kann es sein
dass man das Gerät vor dem nächsten Gebrauch wieder auf Null einstellen muss. Um Prüfspitzenabweichung zu vermeiden sollte man das
Gerät während der Messungen still halten.
www.restek.com
- 18 -
12.0 Erklärung des Aufklebers auf der Rückseite
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Name des Produktes.
Artikel Nummer des Produktes.
Serien Nummer des Produktes.
Warnung: Dieses Plastikgehäuse hat keinen
ausre​ichenden Oberflächenwiderstand für starke
elektrische Felder. DIESES GERÄT NICHT IN
GEFÄHRLICHEM UMFELD AUFLADEN.
Definition der Symbole—siehe Tabelle rechts.
Dieses Gerät entspricht EU/EMC Direktive
2004/108/EC, andere Standards denen es entspricht
sind u.A. 61326:1997 w/A3 Class A.
Gerät erfüllt WEEE.
Gerät erfüllt RoHS.
Dadurch wird Teil 15 der FCC Regeln erfüllt.
Betrieb ist abhängig von den folgenden 2
Bedingungen: (1) Diese Gerät darf zu keinen
schädlichen Störungen führen, und (2) diese Gerät
muss empfangene Störungen akzeptieren, was auch
Störungen beinhaltet die zu unerwünschtem Betrieb
führen können.
Dieser Klasse A digitale Apparat erfüllt Kanadische
ICES-003.
Geräte müssen zum Service an Restek Corporation
zurückgeschickt werden
Hersteller Name, Addresse, und Kontaktinformation.
Definition der Symbole auf der Rückseite
Ex nC
IIC
3G
T6
X
EN60079-0: 2006; Elektrischer Apparat für Atmosphären mit explosivem Gas - Teil 0: Allgemeine Anforderungen
EN60079-15: 2005; Elektrischer Apparat für Atmosphären mit explosivem Gas - Teil 15: Konstruktion, Test und Demarkierung des Schutztyps “n” Elektrischer Apparat
Gruppe II ist für Umgebungen über Grund. Gas Gruppe IIC ist für Wasserstoff und
verwandte Gasarten.
Kategorie 3 im Verhältnis zur Gasanalyse; normale Sicherheitsvorkehrungen. Ausreichende Sicherheit währed des Normalbetriebs. Normalbetrieb heisst die Überwachung von Spuren von brennbaren oder explosiven Gasen in einer
nicht-brennbaren Umgebung.
Während diese Gerät geprüft wurde hat die Temperatur der externen und internen Teile nie 85 °C überschritten.
Zusätzliche Information.
Betriebsbereich. 0 °C ≤ Tamb ≤ 48 °C
2009
Diese Gerät wurde entwickelt um Spuren von Wasserstoff von einem kleinen Leck in einer nicht-brennbaren Umgebung nachzuweisen, z. B., in Laborluft, usw. Diese Gerät ist geignet für eine nicht-brennbare Atmosphäre in der das Probengas zu einer Konzentartion ansteigen kann wo es explosiv werden kann.
Herstellungsjahr
- 19 -
www.restek.com
12.0 Erklärung des Aufklebers auf der Rückseite
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Name des Produktes.
Artikel Nummer des Produktes.
Serien Nummer des Produktes.
Warnung: Dieses Plastikgehäuse hat keinen
ausre​ichenden Oberflächenwiderstand für starke
elektrische Felder. DIESES GERÄT NICHT IN
GEFÄHRLICHEM UMFELD AUFLADEN.
Definition der Symbole—siehe Tabelle rechts.
Dieses Gerät entspricht EU/EMC Direktive
2004/108/EC, andere Standards denen es entspricht
sind u.A. 61326:1997 w/A3 Class A.
Gerät erfüllt WEEE.
Gerät erfüllt RoHS.
Dadurch wird Teil 15 der FCC Regeln erfüllt.
Betrieb ist abhängig von den folgenden 2
Bedingungen: (1) Diese Gerät darf zu keinen
schädlichen Störungen führen, und (2) diese Gerät
muss empfangene Störungen akzeptieren, was auch
Störungen beinhaltet die zu unerwünschtem Betrieb
führen können.
Dieser Klasse A digitale Apparat erfüllt Kanadische
ICES-003.
Geräte müssen zum Service an Restek Corporation
zurückgeschickt werden
Hersteller Name, Addresse, und Kontaktinformation.
Definition der Symbole auf der Rückseite
Ex nC
IIC
3G
T6
X
EN60079-0: 2006; Elektrischer Apparat für Atmosphären mit explosivem Gas - Teil 0: Allgemeine Anforderungen
EN60079-15: 2005; Elektrischer Apparat für Atmosphären mit explosivem Gas - Teil 15: Konstruktion, Test und Demarkierung des Schutztyps “n” Elektrischer Apparat
Gruppe II ist für Umgebungen über Grund. Gas Gruppe IIC ist für Wasserstoff und
verwandte Gasarten.
Kategorie 3 im Verhältnis zur Gasanalyse; normale Sicherheitsvorkehrungen. Ausreichende Sicherheit währed des Normalbetriebs. Normalbetrieb heisst die Überwachung von Spuren von brennbaren oder explosiven Gasen in einer
nicht-brennbaren Umgebung.
Während diese Gerät geprüft wurde hat die Temperatur der externen und internen Teile nie 85 °C überschritten.
Zusätzliche Information.
Betriebsbereich. 0 °C ≤ Tamb ≤ 48 °C
2009
Diese Gerät wurde entwickelt um Spuren von Wasserstoff von einem kleinen Leck in einer nicht-brennbaren Umgebung nachzuweisen, z. B., in Laborluft, usw. Diese Gerät ist geignet für eine nicht-brennbare Atmosphäre in der das Probengas zu einer Konzentartion ansteigen kann wo es explosiv werden kann.
Herstellungsjahr
- 19 -
www.restek.com
13.0 Spezifikationen des Gehäuses
Einspritzgeformtes
ABS Plastik FRI-7991
grau mit MT-11030
Oberflächenbeschaffenheit
14.0 Service
Der Restek Leak Detektor hat eine beschränkte Garantie von 1
Jahr vom Verkaufsdatum. Haben Sie bitte die Leak Detektor
Seriennummer zur Hand wenn sie Restek mit Fragen anrufen. Es
kann eine zusätzliche Gebühr erhoben werden wenn die Garantie
abgelaufen ist oder das Gerät misshandelt wurde.
Die Lebenserwartung des Akku ist 2 Jahre vom Verkaufsdatum.
Kunden müssen zum Akku Austausch das Gerät an Restek
zurückschicken. Gleichzeitig kann dann ein Wartungsdienst
geleistet werden. Für diesen Wartungsservice wird eine Gebühr
erhoben.
Einspritzgeformtes Versaflex
1040X 1, Pantone 426C
Schwarz mit MT 1055
Oberflächenbeschaffenheit
Einspritzgeformtes Versaflex
FX1040X-1, Pantone 426C
Schwarz mit MT-11030
Oberflächenbehandlung
Für Fragen, Probleme, Reperaturservice:
Innerhalb der USA:
Rufen Sie Restek Customer Service unter 001-814-353-1300, ext. 3 an
Außerhalb der USA:
Kontaktieren Sie Ihren Restek Händler
www.restek.com
- 20 -
13.0 Spezifikationen des Gehäuses
Einspritzgeformtes
ABS Plastik FRI-7991
grau mit MT-11030
Oberflächenbeschaffenheit
Einspritzgeformtes Versaflex
1040X 1, Pantone 426C
Schwarz mit MT 1055
Oberflächenbeschaffenheit
Einspritzgeformtes Versaflex
FX1040X-1, Pantone 426C
Schwarz mit MT-11030
Oberflächenbehandlung
14.0 Service
Der Restek Leak Detektor hat eine beschränkte Garantie von 1
Jahr vom Verkaufsdatum. Haben Sie bitte die Leak Detektor
Seriennummer zur Hand wenn sie Restek mit Fragen anrufen. Es
kann eine zusätzliche Gebühr erhoben werden wenn die Garantie
abgelaufen ist oder das Gerät misshandelt wurde.
Die Lebenserwartung des Akku ist 2 Jahre vom Verkaufsdatum.
Kunden müssen zum Akku Austausch das Gerät an Restek
zurückschicken. Gleichzeitig kann dann ein Wartungsdienst
geleistet werden. Für diesen Wartungsservice wird eine Gebühr
erhoben.
Für Fragen, Probleme, Reperaturservice:
Innerhalb der USA:
Rufen Sie Restek Customer Service unter 001-814-353-1300, ext. 3 an
Außerhalb der USA:
Kontaktieren Sie Ihren Restek Händler
www.restek.com
- 20 -
Restek Corporation
110 Benner Circle
Bellefonte, PA 16823
Leak Detector IV
22839
Thomas Kane
Director of R&D
04/07/2009
Declarer’s Name:
Declarer’s Address:
Type of Equipment:
Catalog number(s)
Person responsible for
making this Declaration:
Position Title:
Date:
204-07-008
61326:1997 w/A3 Class A
EN60079-0:2006
EN60079-15:2005
Standards to which
Conformity is Declared:
Signature:
EU/EMC Directive 2004/108/EC
ATEX Directive 94/9/EC
Signature:
Date:
Person responsible for
making this Declaration:
Position Title:
Catalog number(s)
Type of Equipment:
Declarer’s Name:
Declarer’s Address:
Standards to which
Conformity is Declared:
Application of
Council Directive(s):
204-07-008
04/07/2009
Thomas Kane
Director of R&D
22839
Leak Detector IV
Restek Corporation
110 Benner Circle
Bellefonte, PA 16823
61326:1997 w/A3 Class A
EN60079-0:2006
EN60079-15:2005
EU/EMC Directive 2004/108/EC
ATEX Directive 94/9/EC
DECLARATION OF CONFORMITY
DECLARATION OF CONFORMITY
Application of
Council Directive(s):
cut here
cut here
Optional Accessories
Soft-Side Carry/Storage Case
Ideal for storing the leak detector in smaller spaces such as a tool box.
cat.# 22657
Small Probe Adaptor
Verify hard-to-reach leaks using
the small probe adaptor.
cat.# 22658
- 23 -
www.restek.com
Optional Accessories
Soft-Side Carry/Storage Case
Ideal for storing the leak detector in smaller spaces such as a tool box.
cat.# 22657
Small Probe Adaptor
Verify hard-to-reach leaks using
the small probe adaptor.
cat.# 22658
- 23 -
www.restek.com
For questions, problems, repair services:
Within the USA:
Call Restek Customer Service at 800-356-1688 or 814-353-1300, ext. 3
Outside the USA:
Contact your Restek representative
Innovative Chromatography Products
© 2009 Restek Corporation. All rights reserved.
Printed in the U.S.A.
#204-07-006
Rev. date: 05/12
Restek U.S. • 110 Benner Circle • Bellefonte, PA 16823
phone: 814-353-1300 • 800-356-1688 • fax: 814-353-1309 • www.restek.com
Restek France • phone: +33 (0)1 60 78 32 10 • fax: +33 (0)1 60 78 70 90 • e-mail: [email protected]
Restek GmbH • phone: +49 (0)6172 2797 0 • fax: +49 (0)6172 2797 77 • e-mail: [email protected]
Restek Ireland • phone: +44 (0)2890 814576 • fax: +44 (0)2890 814576 • e-mail: [email protected]
Restek Japan • phone: +81 (3)6459 0025 • fax: +81 (3)6459 0025 • e-mail: [email protected]
Thames Restek U.K. LTD • phone: +44 (0)1494 563377 • fax: +44 (0)1494 564990 • e-mail: [email protected]
For questions, problems, repair services:
Within the USA:
Call Restek Customer Service at 800-356-1688 or 814-353-1300, ext. 3
Outside the USA:
Contact your Restek representative
Innovative Chromatography Products
© 2009 Restek Corporation. All rights reserved.
Printed in the U.S.A.
#204-07-006
Rev. date: 05/12
Restek U.S. • 110 Benner Circle • Bellefonte, PA 16823
phone: 814-353-1300 • 800-356-1688 • fax: 814-353-1309 • www.restek.com
Restek France • phone: +33 (0)1 60 78 32 10 • fax: +33 (0)1 60 78 70 90 • e-mail: [email protected]
Restek GmbH • phone: +49 (0)6172 2797 0 • fax: +49 (0)6172 2797 77 • e-mail: [email protected]
Restek Ireland • phone: +44 (0)2890 814576 • fax: +44 (0)2890 814576 • e-mail: [email protected]
Restek Japan • phone: +81 (3)6459 0025 • fax: +81 (3)6459 0025 • e-mail: [email protected]
Thames Restek U.K. LTD • phone: +44 (0)1494 563377 • fax: +44 (0)1494 564990 • e-mail: [email protected]
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement