Soundmodul USM-RC - BEIER

Soundmodul USM-RC - BEIER
D
Soundmodul USM-HL
Bedienungsanleitung
Soundmodul
USM-HL
V1.10
BEIER-Electronic
Winterbacher Str. 52/4, 73614 Schorndorf - Weiler
Telefon 07181/46232, Telefax 07181/45732
eMail: modellbau@beier-electronic.de
Internet: http://www.beier-electronic.de/modellbau
24.09.2013
BEIER-Electronic
1
D
Soundmodul USM-HL
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis ....................................................................................................... 2
Einleitung.................................................................................................................... 3
Sicherheitshinweise .................................................................................................... 4
Technische Daten....................................................................................................... 5
Anschlussbelegung .................................................................................................... 6
Anschlussplan ............................................................................................................ 7
Einbau des Soundmoduls........................................................................................... 7
Anschluss des Soundmoduls...................................................................................... 8
Lautstärkeeinstellung................................................................................................ 10
Sounds ..................................................................................................................... 11
Fahrsound ................................................................................................................ 12
Zusatzsounds ........................................................................................................... 15
Zusatzsounds über die Schalteingänge X1/7 - X1/10............................................... 17
Zufallssounds ........................................................................................................... 18
Fahrsound ein- und ausschalten .............................................................................. 18
Anpassung des Fahrgeräusches an die Fahrgeschwindigkeit.................................. 18
Schaltausgänge........................................................................................................ 19
Battle-Unit................................................................................................................. 22
PC-Software „USM-HL Sound-Teacher“................................................................... 25
Bedienung der Software „USM-HL Sound-Teacher“ ................................................ 28
Einstellung des Fahrsounds mit Hilfe des Fahrsounddiagramms ............................. 38
Übertragen von Sounds in das Soundmodul ............................................................ 41
Sound-Simulation ..................................................................................................... 42
Firmwareupdate........................................................................................................ 43
Neue Sounds am PC aufnehmen ............................................................................. 44
Sounddateien konvertieren....................................................................................... 46
Sounds am PC bearbeiten........................................................................................ 48
2
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Einleitung
Das Soundmodul USM-HL wurde speziell für die Panzer des Herstellers „Heng Long“
angepasst, die eine RX-18 Steuerung eingebaut haben.
Mit dem USM-HL können die Panzer, mit einem möglichst originalgetreuen,
geschwindigkeitsabhängigen Motorsound ausgestattet werden. Um die
Geräuschkulisse perfekt zu machen, können zusätzlich zu dem Motorsound, noch
bis zu 12 Zusatzsounds abgespielt werden. Automatische Anlass-, Abstell-, Anfahr-,
Anhalt-, Stand-, Brems-, Rückfahr- und Kettenquietschgeräusche können ebenfalls
wiedergegeben werden. Weiterhin sind auch noch 8 komfortabel konfigurierbare
Zufallssounds möglich.
Die Soundwiedergabe erfolgt bei diesem Modul vierkanalig, d.h. es können
zusätzlich zu dem Fahrgeräusch noch bis zu 3 weitere Zusatz-/Zufallssounds
gleichzeitig wiedergegeben.
Die Information der Fahrgeschwindigkeit, wird mit diesem Soundmodul direkt vom
vorhandenen HL-Empfänger abgegriffen. Auch alle anderen Sounds, können so
direkt über den Sender ausgelöst werden, ohne dass eine komplizierte Verdrahtung
notwendig ist.
Alle Sounds können jederzeit auf dem Soundmodul geändert werden. Dazu sind nur
ein Windows-PC mit USB-Schnittstelle und unsere Software "USM-HL SoundTeacher" notwendig. Sie können dieses Soundmodul also für die unterschiedlichsten
Modelle verwenden.
Da sich auch schon ein leistungsfähiger NF-Verstärker auf der Platine befindet,
braucht zur Soundausgabe nur ein Lautsprecher angeschlossen werden. Hierzu
kann der originale, eingebaute Lautsprecher verwendet werden.
An 7 Schaltausgängen können beispielsweise LEDs, Lampen, Relais angeschlossen
werden, mit denen man verschiedene Beleuchtungseffekte (z.B. Licht, Rückfahrlicht,
Bremslicht, Warnblinker, MG-Feuer, Kanonenschussblitz, Flackerlicht usw.)
realisieren kann.
24.09.2013
BEIER-Electronic
3
D
Soundmodul USM-HL
Sicherheitshinweise






4
Diese Bedienungsanleitung vor dem Beginn der Inbetriebnahme sorgfältig
durchlesen und für einen zukünftigen Gebrauch gut aufbewahren!
Die integrierten Schaltkreise auf dem Soundmodul sind empfindlich gegen
elektrostatische Aufladung. Berühren Sie daher diese Bauteile nicht, bevor Sie
sich „entladen“ haben (z.B. durch einen Griff an einen Heizkörper oder ein
anderes geerdetes Gerät).
Um einen störungssicheren Betrieb zu gewährleisten, sollte das Soundmodul
in ein geeignetes Gehäuse eingebaut werden.
Das Soundmodul darf nur mit denen, in den technischen Daten angegebenen,
Versorgungsspannungen betrieben werden.
Verdrahtungen dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.
Für Kinder unter 14 Jahren ist die Inbetriebnahme des Soundmoduls nicht
geeignet.
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Technische Daten
Versorgungsspannung (Ub):
Stromaufnahme:
Schalt-Ausgänge:
NF-Verstärker:
Empfohlener Lautsprecher:
Laustärkeeinstellung:
Speicher für die Sounddaten:
Maximale Länge der Sounds:
Unterstütze Sounddateien:
Soundausgabe:
Anzahl der möglichen Sounds:
Zufallsgenerator:
Schnittstelle:
Zulässige Umgebungstemperatur:
Zulässige relative Luftfeuchte:
Abmessung:
Gewicht:
24.09.2013
5 – 9,6V Gleichspannung
Ruhestrom: ca. 30mA
Betrieb (nur Sound): max. 0,4A
Betrieb (Sound+Schaltausgänge): max. 2,5A
7 Stück, max. 0,3A (npn – offener Collector)
universell frei programmierbar z.B. für Licht,
Rückfahrscheinwerfer, Bremslicht,
Warnblinker, MG-Feuer, Kanonenschuss
Max. 3W
8 (3 – 10W) oder der originale eingebaute
HL-Lautsprecher
Durch externes Potentiometer (100k)
4MB Flash (32MBit)
380 Sekunden (bei 11kHz)
WAV-Format, 8 Bit, Mono, 11 oder 22kHz
12 Bit D/A-Wandler
5 Fahrstufen/Gänge (intern noch in bis zu 15
Stufen beschleunigt)
8 Übergangssounds zwischen den Fahrstufen,
bzw. Schaltsounds zwischen den Gängen
1 Anlassgeräusch (automatisch)
1 Abstellgeräusch (automatisch)
1 Anfahrgeräusch (automatisch)
1 Anhaltgeräusch (automatisch)
1 Standgeräusch (automatisch)
1 Bremsgeräusch (automatisch)
1 Rückfahrgeräusch (automatisch)
1 Kettenquietschgeräusch (automatisch)
1 Turmdrehgeräusch
1 Kanone heben/senken Geräusch
2 MG-Geräusche
3 Kanonenschussgeräusche
8 weitere Zusatzsounds (bei „Panzer aus“)
8 Zufallssounds (Zufallsgenerator)
4 Zusatzsounds über Eingänge
2 Sounds Battle-Unit (Treffer, Zerstört)
Zeiten zwischen 1 und 250s einstellbar
USB 2.0 Mini B
0 – 60°C
Max. 85%
67 x 46 x 25 mm
30g
BEIER-Electronic
5
D
Soundmodul USM-HL
Anschlussbelegung
Soundmodul
Adapterplatine
Anschlüsse auf dem Soundmodul:
X1/1
Lautsprecher +
X1/2
Lautsprecher X1/3
Masseanschluss für zusätzlichen NF-Verstärker (Option)
X1/4
Versorgungsspannung + (rotes Kabel von Adapterplatine)
X1/5Option
X1/6
X1/7Schalteingänge für Zusatzsounds
X1/10
X2/1X2/4
Anschluss für Adapterplatine
X3/1
X3/2
X3/3
X3/4
X3/5
X3/6
X3/7
Anschluss für Ausgang 1
Anschluss für Ausgang 2
Anschluss für Ausgang 3
Anschluss für Ausgang 4
Anschluss für Ausgang 5
Anschluss für Ausgang 6
Anschluss für Ausgang 7
X4
USB-Anschluss
X5
Anschluss für Poti zur Lautstärkeeinstellung
Anschlüsse auf der Adapterplatine:
X6
Anschluss für HL-Empfänger
X7
Anschluss für RX-18 Steuerplatine
X8
Anschluss für IR-Empfänger der Battle-Unit
6
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
MultifunktionsAusgang 7
orange
gelb
MultifunktionsAusgang 6
rot
braun
MultifunktionsAusgang 5
schwarz
weiß
MultifunktionsAusgang 4
grau
lila
MultifunktionsAusgang 3
grün
Einstellung der
Höchstgeschwindigkeit
USB
blau
MultifunktionsAusgang 2
orange
gelb
MultifunktionsAusgang 1
rot
braun
RX-18 Steuerung
8 Ohm
-
+
Lautsprecher
100k
Lautstärke
HL-Empfänger
Anschlussplan
Einbau des Soundmoduls
Um das Soundmodul in dem Modell zu befestigen, stehen 2 Befestigungslöcher mit
Ø 2,1mm zur Verfügung. Achten Sie bei dem Einbau des Moduls darauf, dass keine
Bauteile oder Leiterbahnen der Platine irgendwelche Metallteile berühren! Dies kann
zu Kurzschlüssen führen, die das Soundmodul und daran angeschlossene Geräte
zerstören können.
Das Soundmodul kann auch z.B. mit einem Klettband im Modell befestigt werden.
24.09.2013
BEIER-Electronic
7
D
Soundmodul USM-HL
Anschluss des Soundmoduls
Adapterplatine:
Im Lieferumfang des USM-HL befindet sich eine keine Adapterplatine, welche auf die
Stecker X2 der Soundmodulplatine aufgesteckt wird. Die Adapterplatine ist bei der
Auslieferung schon auf der Soundmodulplatine aufgesteckt und muss von dort
normalerweise auch nicht mehr entfernt werden.
Führen Sie alle Anschlussarbeiten immer nur bei abgeschalteter
Versorgungsspannung durch!
Anschluss von HL-Empfänger und RX-18 Steuerplatine:
Den weißen Stecker des originalen 3-polige Kabels (normalerweise gelb, grün, blau.
Die Farben können aber auch variieren!) wird aus dem HL-Empfänger ausgesteckt
und auf den weißen Stecker X7 auf der Adapterplatine des USM-HL eingesteckt. Das
andere Ende des Original-Kabels bleibt mit der RX-18 verbunden!
Auf der Adapterplatine ist ebenfalls ein 3-poliges Kabel (gelb, grün, blau) X6
eingelötet. Den weißen Stecker dieses Kabels, steckt man nun in den HL-Empfänger.
Empfängt das USM-HL die Daten korrekt von dem Empfänger, blinkt die rote LED
auf dem Soundmodul schnell. Werden keine Daten von dem Empfänger empfangen,
leuchtet die LED dauerhaft rot.
Anschluss der Spannungsversorgung:
Das Soundmodul erhält die Spannung direkt über das 3-polige Kabel (gelb, grün,
blau) von der RX-18 Steuerplatine. Von der Adapterplatine ist nun nur noch eine
Verbindung zur Klemme X1/4 des Soundmoduls notwendig. Bei der Auslieferung ist
dieses Kabel (rot) bereits eingeklemmt.
Anschluss des Lautsprechers:
Der Pluspol des Lautsprechers wird an die Klemme X1/1, der Minuspol an die
Klemme X1/2 des Soundmoduls angeschlossen.
Die Klemme X1 ist eine Federkraftklemme, die ein schnelles und einfaches
Anschließen des Soundmoduls ermöglicht. Um ein Kabel ein- oder auszuklemmen,
drücken Sie einfach von oben, mit einem kleinen Schraubendreher, auf den
Betätigungshebel der Klemme. Dadurch öffnet sich die Klemme und das Kabel kann
ein- bzw. ausgesteckt werden. Die Kabel sollten ca. 7-8mm abisoliert und idealer
weise vor dem Anschließen noch verzinnt werden.
8
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Anschluss der Ausgänge:
Die 7 Ausgänge des Moduls liegen auf der Stiftleiste X3. Wir empfehlen das
mitgelieferte, aufsteckbare Flachbandkabel zu verwenden. Natürlich kann man auch
andere Kabel/Stecker an die Stiftleiste anschließen. Pro Ausgang stehen immer 2
Pins zur Verfügung, an denen die Last (z.B. Lampen, LEDs, kleine Motoren)
angeschlossen werden kann. Der Pin am Platinenrand ist der Pluspol, der Pin
daneben ist der Ausgang (geschalteter Minuspol).
Ausgang
1
2
3
4
5
6
7
Flachbandkabel
braun (-)
orange (-)
grün (-)
lila (-)
weiß (-)
braun (-)
orange (-)
rot (+)
gelb (+)
blau (+)
grau (+)
schwarz (+)
rot (+)
gelb (+)
Damit die Kabelfarben auch stimmen, muss das Flachbandkabel richtig herum
aufgesteckt werden (es könnte theoretisch auch um 180° gedreht aufgesteckt
werden, jedoch ändert sich dann die Belegung). Das äußere braune Kabel muss
noch oben (Platinenmitte) zeigen, das gelbe noch unten (Platinenrand).
Die geschaltete Spannung an den Ausgängen, ist immer so hoch, wie die
Versorgungsspannung des Soundmoduls, also ca. 7,2V. Sollen LEDs angeschlossen
werden, dann werden immer Vorwiderstände benötigt. Außerdem muss bei LEDs auf
die richtige Polarität geachtet werden. Die Vorwiderstände für die LEDs hängen von
der Versorgungsspannung, der LED-Farbe und des LED-Stromes ab. Ein
Elektroniker kann sich nun sicherlich den idealen Wert für seine LEDs selber
berechnen. Für Standard-LEDs mit einem Strom von ca. 15mA kann man einen
Widerstand von 330 Ohm verwenden.
Sollen an einen Ausgang mehrere LEDs (z.B. Beleuchtung vorne und hinten)
angeschlossen werden, ist es besser für jede LED einen eigenen Vorwiderstand zu
verwenden, also möglichst keine Reihenschaltung der LEDs zu machen.
!!! ACHTUNG !!!
Die 7 Schaltausgänge sind nicht kurzschlussfest!
Ein Kurzschluss oder eine zu hohe Überlastung, führen zu einer Zerstörung der
Ausgänge!
Zerstörte Ausgänge können wir nicht als Garantie-Reparatur durchführen, da
dies eindeutig auf einen falschen Anschluss hinweist.
24.09.2013
BEIER-Electronic
9
D
Soundmodul USM-HL
Lautstärkeeinstellung
Eine Lautstärkeeinstellung ist über ein externes Potentiometer (100k) möglich.
Dieses Potentiometer schließen Sie wie im Anschlussplan auf Seite 7 an die Pins der
Stiftleiste X3 an.
Das originale HL-Potentiometer kann leider nicht verwendet werden, da es einen
anderen Widerstandswert hat.
Ist kein Potentiometer angeschlossen, wird immer die Lautstärke ausgegeben, die in
der Konfiguration des Sound-Teachers eingestellt wurde (10-100%)
Allgemeine Hinweise zur Lautstärke
Bitte beachten Sie auch, dass die Sounddaten, welche Sie in das Soundmodul
übertragen, eine optimale Aussteuerung besitzen sollten. Also z.B. nicht schon viel
zu leise aufgenommen wurden.
Im Sound-Teacher kann man die Lautstärke der einzelnen Sounds, auch noch ganz
einfach ändern (10-300%).
10
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Sounds
Alle Sounds werden auf dem Soundmodul mit der Software USM-HL Sound-Teacher,
in so genannten „Slots“ gespeichert. Generell kann man sagen, es muss nicht jeder
Slot mit einem Sound belegt werden. Wenn man z.B. gar kein Anfahrgeräusch haben
will, dann lässt man diesen Slot einfach frei.
Hier nun eine Übersicht, welche Sound-Slots in dem Soundmodul vorhanden sind:
Fahrsound
Anlassgeräusch
Standgeräusch
Anfahrgeräusch (Stand  Fahrt)
Anhaltgeräusch (Fahrt  Stand)
Abstellgeräusch
Rückfahrgeräusch
Bremsgeräusch
Kettenquietschen
Fahrgeräusche FG1-5 (verzögern, normal und beschleunigen)
Übergangs- bzw. Schaltgeräusche zwischen FG1-FG5
Zusatzsounds bei Panzer ein
Maschinengewehr 1 (Start, Schleife, Stop)
Kanonenschuss 1
Kanonenschuss 2
Kanone heben/senken
Turm drehen
Zusatzsounds bei Panzer aus
Maschinengewehr 2 (Start, Schleife, Stop)
Kanonenschuss 3
Zusatzsound 1
Zusatzsound 2
Zusatzsound 3
Zusatzsound 4
Zusatzsound 5
Zusatzsound 6
Zusatzsound 7
Zusatzsound 8
Zusatzsounds über die Eingänge
Sound über Eingang X1/7
Sound über Eingang X1/8
Sound über Eingang X1/9
Sound über Eingang X1/10
Sounds über Battle-Unit
Sound bei Treffer
Sound bei Panzer Zerstört
24.09.2013
BEIER-Electronic
11
D
Soundmodul USM-HL
Zufallsounds
Zufallsound 1
Zufallsound 2
Zufallsound 3
Zufallsound 4
Zufallsound 5
Zufallsound 6
Zufallsound 7
Zufallsound 8
Fahrsound
Der Fahrsound setzt sich aus mehreren Einzelgeräuschen zusammen. In der Regel
gibt es immer zumindest ein Anlassgeräusch, Standgeräusch, Fahrgeräusch und ein
Abstellgeräusch. Dieses Soundmodul bietet jedoch auch noch die Möglichkeit ein
Anfahrgeräusch, Anhaltgeräusch, bis zu 5 unterschiedliche Fahrgeräusche (z.B.
Gänge), bis zu 8 Übergangssounds zwischen den verschiedenen Fahrgeräuschen
(z.B. Schaltsounds), ein Rückfahrgeräusch, ein Bremsgeräusch und ein
Kettenquitschen wiederzugeben. Alle Fahrsounds (also auch das Rückfahr-, Bremsund Kettenquietschgeräusch) werden jedoch nur gespielt, wenn der Fahrsound auch
eingeschaltet ist (siehe Seite 18).
Anlassgeräusch
Das Anlassgeräusch wird abgespielt, wenn der Fahrsound über die Taste „Panzer
ein/aus“) eingeschaltet wird. Nachdem das Anlassgeräusch abgespielt wurde, geht
der Sound in das Standgeräusch über.
Standgeräusch
Das Standgeräusch wird immer abgespielt, wenn sich der Panzer im Stand befindet.
Der Sound wird dabei in einer Endlosschleife abgespielt. Es reicht also aus, wenn in
diesem Sound-Slot ein relativ kurzer Sound (ca. 1-5s) abgelegt wird.
Anfahrgeräusch
Das Anfahrgeräusch wird einmalig abgespielt, sobald der Panzer losfährt. Also vom
Übergang vom Stand  Fahrt.
Fahrgeräusche / Gänge FG1 - FG5
Das Fahrgeräusch wird abgespielt, wenn der Panzer fährt. Das Fahrgeräusch wird
dabei, wie auch das Standgeräusch, immer als Endlosschleife abgespielt. Die
Abspielgeschwindigkeit des Sounds ist hierbei jedoch abhängig von der
Geschwindigkeit des Panzers. Das Soundmodul erkennt, wie schnell sich der Panzer
bewegt, und spielt das Fahrgeräusch auch in der entsprechenden Geschwindigkeit
ab. Wie schnell das Fahrgeräusch, bei der entsprechenden Fahrgeschwindigkeit
abgespielt wird, kann im Fahrsounddiagramm eingestellt werden (siehe Seite 38).
12
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Man kann im Sound-Teacher wählen, wie viele unterschiedliche Fahrgeräusche für
Vorwärts- und Rückwärtsfahrt vorhanden sind. Das können z.B. mehrere Gänge
sein, oder aber auch einfach nur verschiedene Fahrgeräusche mit unterschiedlichen
Klangcharakteristiken, die je nach Geschwindigkeit abgespielt werden (also z.B.
einen anderen Motorsound, bei langsamer, mittlerer und schneller Fahrt).
Dabei ist ab zu beachten, dass die Gänge nur soundmäßig erzeugt werden. An den
Fahreigenschaften des Panzers ändert sich natürlich nichts, wenn man mehrere
Gänge im Sound-Teacher konfiguriert.
Für die Fahrgeräusche FG1 - FG5 gibt es jeweils 3 verschiedene Varianten
(„normal“, „verzögern“, und „beschleunigen“). Die beiden Varianten „verzögern“ und
„beschleunigen“ sind jedoch auch hier nur wieder zusätzliche Optionen, die einen
noch besseren Fahrsound ermöglichen. Meist reicht es aber wohl aus, nur die
Variante „normal“ zu belegen.
Sind die Sound-Slots „verzögern“ belegt und es wird eine Verzögerung des Panzers
erkannt, schaltet der Fahrsound von „normal“ auf „verzögern“ um. Gleich verhält es
sich auch beim Beschleunigen. Wird eine Beschleunigung erkannt und der SoundSlot „beschleunigen“ ist mit einem Sound belegt, wird dann auf diesen Sound
umgeschaltet.
Zu Aufteilung des gesamten Geschwindigkeitsbereiches, in die bis zu 5
Fahrgeräusche/Gänge, wird im Sound-Teacher in dem Fahrsounddiagramm gemacht
(siehe Seite 38).
Übergangsgeräusche / Schaltgeräusche
Wird für den Fahrsound mehr als 1 Fahrgeräusch / Gang verwendet, kann man als
Option auch noch Übergangsgeräusche bzw. Schaltgeräusche im Soundmodul
speichern, die dann immer bei einem Wechsel, von einem Fahrgeräusch / Gang in
einen anderen Fahrgeräusch / Gang, abgespielt werden.
Dabei wird auch noch unterschieden, in welche Richtung der Wechsel des
Fahrgeräusches / Gangs erfolgt. So wird z.B. beim Hochschalten von FG1 in FG2 ein
anderes Schaltgeräusch abgespielt, als beim Runterschalten von FG2 in FG1.
Die Übergangsgeräusche / Schaltgeräusche werden beim Wechsel von einem FG
immer einmalig und komplett abgespielt. Deshalb sollten diese Sounds möglichst
kurz sein, da es sonst vorkommen kann, dass z.B. der Panzer schon lange steht,
aber das Modul immer noch beim Abspielen eines der Übergangsgeräusche /
Schaltgeräusche ist.
24.09.2013
BEIER-Electronic
13
D
Soundmodul USM-HL
Anhaltgeräusch
Das Anhaltgeräusch wird einmalig abgespielt, sobald der Panzer anhält. Also vom
Übergang von Fahrt  Stand.
Abstellgeräusch
Das Abstellgeräusch wird abgespielt, wenn der Fahrsound mit der Taste „Panzer
ein/aus“ ausgeschaltet wird.
Rückfahrgeräusch
Das Rückfahrgeräusch wird zusätzlich zu dem Fahrgeräusch abgespielt, immer wenn
der Panzer rückwärts fährt. Das könnte z.B. das Piepsen eines Rückfahrwarners
sein.
Bremsgeräusch
Das Bremsgeräusch wird abgespielt, sobald die Fahrgeschwindigkeit stark reduziert
wird.
Kettenquietschgeräusch
Das Kettenquitschgeräusch wird immer abspielt, wenn sich der Panzer bewegt. Die
Wiederholfrequenz des Kettenquitschen, ändert sich in Abhängigkeit von der
Fahrgeschwindigkeit. Je schneller sich der Panzer bewegt, desto kürzer sind die
Pausen zwischen dem Kettenquitschen.
Auf der mitgelieferten CD-ROM befinden sich im Ordner „USM-HL Sounds“
einige Beispielsounds für verschiedene Panzer. Um das Soundmodul mit einem
neuen Sound zu bespielen, starten Sie einfach das Programm „USM-HL SoundTeacher“, öffnen eine die *.usm Projektdatei, die sich in den jeweiligen Ordern
befindet, und übertragen die neuen Sounds mit dem USB-Kabel auf das
Soundmodul.
Der große Vorteil von diesem Soundmodul ist jedoch, dass Sie sich auch selbst Ihre
gewünschten Fahrgeräusche zusammenstellen und bearbeiten können. Das macht
Ihr Modell dann zu einem einzigartigen, individuellen Objekt.
14
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Zusatzsounds
Über die Fernsteuerung können zusätzlich zu dem Motorensound, noch manuell bis
zu 15 Zusatzsounds ausgelöst werden.
Durch die nur wenigen Bedienelemente der Fernsteuerung, ist der Funktionsumfang
natürlich etwas eingeschränkt. Um doch möglichst viele Zusatzsounds schalten zu
können, haben wie die 15 Zusatzsounds in die 2 Betriebszustände des Panzers
aufgeteilt. Es gibt die Betriebszustände „Panzer aus“ und „Panzer ein“.
Panzer aus:
Der Hauptschalter des Panzers an der Unterseite, ist zwar eingeschaltet, jedoch
wurde die Taste „Panzer an/aus“ an der Fernsteuerung noch nicht betätigt. Die
Motorsteuerung ist also nicht aktiv und der Panzer kann auch nicht bewegt werden.
Der Motorensound ist ebenfalls aus.
Mit den beiden Steuerknüppeln, können nun bis zu 8 verschiedene Zusatzsounds
ausgelöst werden. Auch die beiden Tasten „G“ und „K“ können mit einem
Zusatzsound belegt werden.
Zusatzsound
Maschinengewehr 2
Kanonenschuss 3
Zusatzsound 1
Zusatzsound 2
Zusatzsound 3
Zusatzsound 4
Zusatzsound 5
Zusatzsound 6
Zusatzsound 7
Zusatzsound 8
24.09.2013
Ausgelöst durch
Taste „G“
Taste „K“
Linker Knüppel: oben
Linker Knüppel: unten
Linker Knüppel: links
Linker Knüppel: rechts
Rechter Knüppel: oben
Rechter Knüppel: unten
Rechter Knüppel: links
Rechter Knüppel: rechts
BEIER-Electronic
15
D
Soundmodul USM-HL
Panzer ein:
Die Taste „Panzer an/aus“ an der Fernsteuerung wurde gedrückt, der Motorensound
ist ein und der Panzer kann bewegt werden.
Beim Fahren des Panzers wird nun der entsprechende Fahrsound, je nach
Fahrgeschwindigkeit abgespielt. Beim Drehen des Turmes und Heben/Senken der
Kanone mit dem linken Steuerknüppel, wird nun auch der entsprechende Sound
abgespielt. Weitere Sounds können beim Kanoneschuss und durch die Tasten „G“
und „K“ ausgelöst werden.
Zusatzsound
Maschinengewehr 1
Kanonenschuss 1
Kanonenschuss 2
Kanone heben/senken
Turm drehen
Ausgelöst durch
Taste „G“
Taste „K“
Linker Knüppel: oben
Linker Knüppel: unten
Linker Knüppel: links/rechts
Die beiden Zusatzsounds „Maschinengewehr 1 und 2“ bieten noch eine kleine
Besonderheit:
Diese Sounds bestehen jeweils aus 3 einzelnen Sound-Slots. Wird der Sound
gestartet, wird zunächst einmal der Slot „Start“ abgespielt. Dann wechselt der
Sound auf den Slot „Schleife“ und spielt diesen Slot solange als Endlosschleife ab,
wie die Taste „G“ gedrückt wird. Wird die Taste „G“ losgelassen, wird zum Abschluss
noch einmalig der Slot „Stop“ abgespielt.
Damit kann beispielsweise ein MG-Feuer mit einem schönen Nachhall ausgestattet
werden.
Die „Start“ und „Stop“ Slots sind jedoch nur Optionen, die genutzt werden können,
aber nicht genutzt werden müssen. Man kann diese Slots auch einfach frei lassen.
Abspiel-Modi der Zusatzsounds 1-8
Für die Zusatzsounds 1 - 8 können im USM-HL Sound-Teacher verschiedene
Abspielmodi eingestellt werden. Dadurch kann jeder Zusatzsound optimal auf die
jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.
Modus
Einmal / Komplett
Einmal / Sofortstop
16
Funktion
Wird der Sound gestartet, wird dieser genau einmal, von
Anfang bis zum Ende abgespielt und stoppt dann. Der
Sound kann jedoch auch gestoppt werden, wenn man
ihn während des Abspielen noch mal "startet".
Wird der Sound gestartet, wird dieser genau einmal, von
Anfang bis zum Ende abgespielt und stoppt dann. Wird
jedoch während der Sound noch läuft, der Knüppel
wieder in die Neutralposition gebracht, wird der Sound
dann sofort gestoppt.
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Schleife / Komplett
Schleife / Sofortstop
Wird der Sound gestartet, wird dieser in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt, solange sich der Knüppel in der
entsprechenden Position befindet. Wenn der Knüppel
wieder in die Neutralposition gebracht wird, läuft der
Sound dann noch komplett bis zum Ende und stoppt
dann. Ein vorheriges Stoppen ist auch möglich, wenn
man den Sound, während des Abspielens noch mal
"startet".
Wird der Sound gestartet, wird dieser in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt, solange sich der Knüppel in der
entsprechenden Position befindet. Wenn der Knüppel
wieder in die Neutralposition gebracht wird, stoppt der
Sound dann sofort.
Zusatzsounds über die Schalteingänge X1/7 - X1/10
Über die Schalt-Eingänge an den Klemmen X1/7 – X1/10 können 4 weitere
Zusatzsounds ausgelöst werden.
Die Schalt-Eingänge des Soundmoduls sind minusschaltend. Um einen Sound
auszulösen, muss also der Minuspol der Versorgungsspannung an den jeweiligen
Eingang geschaltet werden.
Über einen Schalt-Eingang kann z.B. das Kanonenschussgeräusch, über den
Schaltkontakt einer Rohrrückzug-Einheit ausgelöst werden.
Abspielmodi der Sounds über die Schalteingänge:
Modus
Einmal / Komplett
Einmal / Sofortstop
Schleife / Komplett
Schleife / Sofortstop
24.09.2013
Funktion
Wird der Sound gestartet, wird dieser einmal, von
Anfang bis zum Ende abgespielt. Ein Stoppen des
Sounds ist vorher nicht möglich, er wird also immer
komplett abgespielt.
Wird der Sound gestartet, wird dieser einmal, von
Anfang bis zum Ende abgespielt und stoppt dann. Wird
das Startsignal weggenommen, während der Sound
noch läuft, wird der Sound sofort gestoppt.
Wird der Sound gestartet, wird dieser in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt. Wird das Startsignal nun weggenommen,
läuft der Sound dann aber noch komplett bis zum Ende
und stoppt dann.
Wird der Sound gestartet, wird dieser in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt. Wird das Startsignal nun weggenommen,
wird der Sound sofort gestoppt.
BEIER-Electronic
17
D
Soundmodul USM-HL
Zufallssounds
Es können auch noch bis zu 8 Zufallssounds mit dem Soundmodul USM-HL
abgespielt werden. Die Zeitpunkte des Soundabspielens, werden dann durch einen
Zufallsgenerator bestimmt. Die Zeitspannen (min./max.) können, für jeden Sound
einzeln, im Bereich von 1 – 250 Sekunden programmiert werden. Ebenso kann für
jeden der 8 Zufallssounds programmiert werden, unter welchen Bedingungen
(Stand/Fahrt bzw. Panzer ein/aus) der Sound abgespielt werden soll. So kann man
kann vorgeben, dass z.B. ein zufälliges Kettenquitschen, auch nur während der Fahrt
abgespielt wird und nicht etwa im Stand.
Da die 8 Zufallssounds völlig unabhängig voneinander laufen, könnte es natürlich
auch vorkommen, dass auch mal 2 oder sogar 3 der Zufallssounds gleichzeitig
abgespielt werden.
Fahrsound ein- und ausschalten
Um den Fahrsound einzuschalten, muss der Panzer wie gewohnt über die StartTaste „Panzer ein/aus“ auf der Fernsteuerung eingeschaltet werden. Ein weiterer
Druck auf diese Taste, schaltet den Fahrsound wieder aus.
Das Soundmodul reagiert auf diese Start-Taste, normalerweise genau gleich, wie die
eingebaute RX-18 Steuerung. Unter Umständen kann es aber auch mal vorkommen
(wenn man z.B. öfters mehrmals hintereinander auf die Start-Taste drückt), dass das
Soundmodul, bzw. die RX-18 durcheinander kommen und dann z.B. die RX-18 aus
und das USM-HL ein ist (oder eben andersherum). Um diesen Fehlzustand zu
korrigieren, muss man 2 mal kurz hintereinander (ca. 1s Pause) auf die Start-Taste
der Fernsteuerung drücken und danach ein paar Sekunden warten. Nun müssten
RX-18 und USM-HL wieder synchron sein. Alternativ kann man auch kurz den
Hauptschalter des Panzers aus- und wieder einschalten.
Anpassung des Fahrgeräusches an die Fahrgeschwindigkeit
Mit dem Trimmer P1 kann die Abspielgeschwindigkeit des Fahrsounds eingestellt
werden. Bei einem Fahrsound, mit mehreren Fahrgeräuschen/Gängen, empfehlen
wir jedoch, diesen Trimmer auf die Mitte zu stellen und die Einstellung der
Abspielgeschwindigkeit in dem Fahrsounddiagramm vorzunehmen (siehe Seite 38).
Treten bei hoher Fahrgeschwindigkeit „Aussetzer“ im Fahrsound auf, sollten die
Sounds in den Slots „FG1 - FG5“, in 11,025kHz Samplerate konvertiert und
abgespeichert werden.
18
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Schaltausgänge
Auf dem Soundmodul sind 7 Ausgänge vorhanden, die zur Ansteuerung von
beispielsweise Lampen, Leuchtdioden, Relais, usw. verwendet werden können.
Diesen 7 Ausgängen, können mit Hilfe des Sound-Teachers, verschiedene
Schaltfunktionen zugeordnet werden.
Folgende Funktionen sind möglich:
 Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds statisch ein
 Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds blinkend
 Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds als Impuls
 Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds flackernd
 Licht 1, 2, 3
 Warnblinklicht
 Rückfahrlicht
 Bremslicht
 Ausgang ein, bei „Panzer ein“
 Ausgang ein, bei Fahrt des Panzers
 Ausgang ein, beim Stand des Panzers
 Ausgang ein, beim Beschleunigen des Panzers ein
 Ausgang ein, ab einstellbarer Fahrgeschwindigkeit ein
Ausgang beim Abspielen von Sounds „statisch“ ein
Ist diese Funktion gewählt, schaltet der Ausgang immer ein, wenn gerade ein Sound
läuft, bei dem dieser Ausgang ausgewählt ist. Dazu müssen in den Sound-Slots
einfach die gewünschten Ausgänge aktiviert werden.
Ausgang beim Abspielen von Sounds „blinkend“ ein
Diese Funktion ist ähnlich wie die vorhergehende, jedoch schaltet sich der Ausgang
hier nicht dauerhaft ein, während der Sound läuft, sondern er blinkt mit einer
einstellbaren Frequenz.
Die Blinkfrequenz kann für jeden Ausgang getrennt im Sound-Teacher eingestellt
werden. Es sind Werte zwischen 1 und 255 möglich. 1 entspricht der schnellsten
Blinkfrequenz (50Hz) und 255 der langsamsten (0,196Hz).
Die Blinkfrequenz kann wie folgt berechnet werden: f = 1 / (Wert x 0,02)
Ausgang beim Abspielen von Sounds als „Impuls“ ein
Wir ein Sound gestartet und der zugewiesene Ausgang ist als Impulsausgang
konfiguriert, schaltet dieser Ausgang für eine bestimmt Zeit ein und geht dann wieder
aus. Eine typische Anwendung ist hier z.B. ein kurzer Mündungsblitz bei einem
Kanonenschuss.
Die Impulsdauer erhält man, indem man den eingestellten Wert mit 0,1s multipliziert.
Ein Wert von 5 ergibt z.B. einen Impuls von 0,5 Sekunden.
Ausgang beim Abspielen von Sounds „flackernd“ ein
Auch bei dieser Funktion werden die Ausgänge, von den Sounds gesteuert, jedoch
flackern die Ausgänge hier, in Abhängigkeit vom gerade abgespielten Sound.
24.09.2013
BEIER-Electronic
19
D
Soundmodul USM-HL
Die Empfindlichkeit des Flackerns, kann separat für jeden der Ausgänge, im SoundTeacher eingestellt werden. Dabei sind Werte zwischen 1 und 255 zulässig. Je
größer der Wert, desto höher muss die Lautstärke des Sounds sein, damit das
Flackern aktiviert wird.
Ausgänge „Licht 1“, „Licht 2“, „Licht 3“ und „Warnblinker“
Die Ausgänge für das Licht 1, Licht 2, Licht 3 und Warnblinker, können nur im
Betriebszustand „Panzer aus“ geschaltet werden.
Die Ausgänge werden mit dem rechten Knüppel geschaltet:
Rechter Knüppel: links
Licht 1
Rechter Knüppel: oben
Licht 2
Rechter Knüppel: rechts
Licht 3
Rechter Knüppel: unten
Warnblinker
Da der rechte Knüppel bei dem Betriebszustand „Panzer ein“, ja für das Fahren des
Panzers verwendet wird, ist ein Schalten dieser Ausgänge im Zustand „Panzer ein“
also leider nicht möglich.
Die Zustände der Lichter/Warnblinker, bleiben auch erhalten, wenn der Panzer
eingeschaltet wird.
Natürlich könnten mit diesen Ausgängen auch andere Dinge, als Lichter geschaltet
werden.
Beim Warnblinker wird der Ausgang blinkend angesteuert.
Die Lichter/Warnblinker haben eine "Toggle-Funktion", d.h. beim erneuten Betätigen
schalten sich die Lichter/Warnblinker dann wieder aus.
Achtung:
Im Betriebszustand „Panzer ein“, werden über den rechten Knüppel, dann parallel zu
den Ausgängen, auch immer die Zusatzsounds 5-8 abgespielt, falls dort Sounds
hinterlegt sind. Der rechte Knüppel ist hier also doppelt belegt. So kann jeder für sich
entscheiden, oder er lieber mehr Zusatzsounds möchte, oder doch lieber mehrere
Lichter schalten will.
Ausgang „Bremslicht“
Das Bremslicht wird immer kurz eingeschaltet, wenn die Fahrgeschwindigkeit stark
reduziert wird. Die Empfindlichkeit kann hierfür im Sound-Teacher eingestellt werden.
Ausgang „Rückfahrlicht“
Der Ausgang für das Rückfahrlicht schaltet immer ein, wenn das Fahrzeug rückwärts
fährt.
Ausgang „Panzer ein“
Dieser Ausgang schaltet immer ein, wenn Panzer über die Fernsteuerung
eingeschaltet wird.
Ausgang „Fahrt“
20
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Dieser Ausgang schaltet immer ein, wenn Panzer fährt - egal, ob vorwärts oder
rückwärts.
Ausgang „Stand“
Dieser Ausgang schaltet immer ein, wenn der Panzer steht.
Ausgang „Beschleunigen“
Dieser Ausgang schaltet immer kurz ein, wenn der Panzer beschleunigt.
Ausgang ab „Fahrgeschwindigkeit“
Überschreitet das Modell die, im Sound-Teacher eingestellte Fahrgeschwindigkeit,
schaltet dieser Ausgang ein.
Sonderfall Battle-Unit:
Wird im Sound-Teacher die Battle-Unit aktiviert, hat der Ausgang 4 eine
Sonderfunktion für den IR-Schuss. Somit kann dieser Ausgang dann keine andere
Funktion haben.
24.09.2013
BEIER-Electronic
21
D
Soundmodul USM-HL
Battle-Unit
Ab der Softwareversion V1.10 unterstützt das USM-HL auch Battle-Units.
Mit einer Battle-Unit können Panzerschlachten veranstaltet werden. Dabei können
sich die Panzer untereinander mit Infrarot-Strahlen „abschießen“.
Ein Battlesystem besteht aus einem IR-Sender und einem IR-Empfänger. Einige
Panzer haben schon von Werk aus ein Battlesystem eingebaut. Falls nicht,
benötigen Sie das „Battlesystem von Henglong für die RX18 Platine“ z.B. erhältlich
bei licmas-tradinghouse.de.
Das oben genannte Battlesystem wird normalerweise an die RX-18 Steuerung, an
den Steckplatz CN2 angeschlossen. Soll nun das Soundmodul jedoch die Battle-Unit
steuern, müssen Sendediode und Empfänger an das USM-HL angeschlossen
werden.
Anschlussplan Battle-Unit:
IR-Empfänger
HL-Empfänger
RX-18 Steuerung
X8
-
S
-
+
rot oder braun
blau oder gelb
schwarz oder blau
lila
schwarz
grau
rot
+
IR-Sendediode
22 
USB
Anschluss der IR-Sende-Diode:
Die IR-Sende-Diode muss an den Ausgang 4 an dem Stecker X3 angeschlossen
werden. Wird das mitgelieferte Flachbandkabel benutzt sind das die Leitungen mit
den Farben lila (-) und grau (+).
Das da USM-HL intern an den Ausgängen generell keine Vorwiderstände eingebaut
hat, muss zusätzlich noch ein Vorwiderstand von 22 Ohm (1/4 W) in Reihe zu der IRSende-Diode eingebaut werden. Siehe Anschlussplan.
Wird dieser Vorwiderstand weggelassen, kann der Ausgangstreiber des
Soundmoduls zerstört werden!
22
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Anschluss des IR-Empfängers:
Der IR-Empfänger hat 3 Kabel. Die Kabelfarben sind dabei entweder braun (+), gelb
(S) und blau (-) oder rot (+), blau (S) und schwarz (-).
Diese 3 Kabel müssen entsprechend dem Anschlussplan, an die 3 Lötpins X8 der
Adapterplatine angelötet werden.
Funktionen der Battle-Unit:
Die Aktivierung, die Auswahl des Battle-Unit Typs und weitere Einstellungen,
erfolgen in der Konfiguration im Sound-Teacher (siehe Seite 31).
Momentan werden softwaremäßig 2 Systeme unterstützt:
 HL-Standard
 HL-Spezial
Bei der Variante HL-Standard verhält sich der Panzer quasi so, als ob IRSendediode und IR-Empfänger direkt in der RX-18 stecken würden. Diese Variante
ist also ideal zum „Battlen“ mit anderen Panzern, die auch eine originale HL BattleUnit besitzen.
Die Variante HL-Spezial ist eine erweiterte Version der normalen HL Battle-Unit. Hier
kann zwischen 3 verschiedenen Panzer-Typen gewählt werden. Jeder Panzer-Typ
hat dann verschiedene Eigenschaften, was die Trefferanzahl bis zur Zerstörung, die
Nachladezeit zwischen 2 Schüssen und die Zeit der Unverwundbarkeit nach einem
Neustart betrifft.
Die Variante HL-Spezial benutzt das gleiche IR-Protokoll wie die standard HL BattleUnit. Daher kann man auch mit dieser Variante gegen Panzer mit originaler HL
Battle-Unit kämpfen.
Eigenschaften der verschiedenen Battle-Unit- und Panzer-Typen:
BU-Typ
Panzer-Typ
HL-Standard
HL-Spezial
HL-Spezial
HL-Spezial
leichter Panzer
mittlerer Panzer
schwerer Panzer
Treffer bis
Zerstörung
5
3
5
9
Nachladezeit
2s
3s
5s
9s
Unverwundbarkeit
nach Neustart
2s
15s
12s
10s
Auslösen eines Schusses:
Ein IR-Schuss wird (nur bei eingeschalteten Panzer) über die Taste „K“ am Sender
ausgelöst.
Über den Eingang X1/7 kann ebenfalls ein IR-Schuss abgegeben werden. Hier kann
z.B. ein Schaltkontakt einer Rohrrückzug-Einheit angeschlossen werden.
24.09.2013
BEIER-Electronic
23
D
Soundmodul USM-HL
Sounds bei Treffern und Zerstörung des Panzers:
Das Soundmodul kann bei Treffern und bei der Zerstörung des Panzers, beliebige
Sounds abspielen. Dazu müssen nur die Sound-Slots „Battle-Unit - Treffer“ und
„Battle-Unit - Zerstört“ mit Sounds belegt werden. Diese Sound-Slots findet man im
Sound-Teacher unter „Weitere Sounds“.
Während des Abspielens von diesen beiden Sounds, wird der normale Fahrsound
kurz abgeschaltet. Dies ist jedoch kein Fehler, sondern so beabsichtigt, damit man
die Treffer besser hört und diese nicht im Motorensound untergehen.
Handicaps nach gegnerischen Treffern bei der Variante HL-Spezial:
Ist diese Option aktiviert, werden nach einer bestimmten Anzahl von Treffern, die
Funktionstüchtigkeit des eigenen Panzers beeinträchtigt. Dies ist auch wieder von
dem eingestellten Panzer-Typ abhängig.
Panzer-Typ
leichter Panzer
mittlerer Panzer
schwerer Panzer
24
Reduzierung der
Geschwindigkeit
auf 66%
1
2
2
Reduzierung der
Geschwindigkeit
auf 33%
2
3
5
BEIER-Electronic
Deaktivierung der
TurmdrehFunktion
2
4
7
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
PC-Software „USM-HL Sound-Teacher“
Mit unserer Software „USM-HL Sound-Teacher“ kann das Soundmodul konfiguriert
und die Sounddaten auf das Soundmodul übertragen werden.
Systemvoraussetzungen
 Windowskompatibler PC
 5 MB freier Festplattenspeicher
 Windows 98, ME, 2000, NT, XP, Vista oder Windows 7
 freie USB Schnittstelle (1.0, 1.1 oder 2.0)
 CD/DVD-ROM Laufwerk
Software-Installation
In der Regel startet der CD-Installer automatisch
nach Einlegen der CD-ROM. Sollte dies bei Ihnen
nicht der Fall sein, starten Sie bitte die Datei „CDInstaller.exe“, welche sich im Hauptverzeichnis der
CD-ROM befindet.
Klicken Sie nun auf „USM-HL Sound-Teacher
installieren“ und folgen dann einfach den weiteren
Anweisungen auf dem Bildschirm um den SoundTeacher auf Ihrem PC zu installieren.
24.09.2013
BEIER-Electronic
25
D
Soundmodul USM-HL
USB-Treiber-Installation
Bevor Sie das USM-HL Soundmodul das erste Mal an den PC anschließen, muss
zuerst der USM-HL Sound-Teacher installiert werden!
Schließen Sie nach der Installation des USM-HL Sound-Teachers, dann das USBKabel an einen freien USB-Steckplatz (1.0, 1.1 oder 2.0) Ihres Computers an, und
stecken das andere Ende in die USB-Buchse auf dem Soundmodul. Eine weitere
Spannungsversorgung ist hierzu nicht notwendig, da das Soundmodul den Strom
direkt aus der USB-Buchse bekommt.
Die automatische Hardwareerkennung von Windows erkennt nun das neue
Soundmodul und startet den Hardware-Assistenten. Dieser sieht jedoch bei den
verschiedenen Betriebssystemen etwas unterschiedlich aus, läuft aber immer in etwa
gleich ab. Wichtig ist nur, dass sich die mitgelieferte CD-ROM in einem CD/DVDLaufwerk befindet!
Sie können nun im Prinzip
immer auf „Weiter“ klicken,
bis die Treiberinstallation
fertig gestellt ist.
Kommt während der
Installation die
nebenstehende Meldung
„Windows-Logo-Test nicht
bestanden“, müssen Sie hier
unbedingt auf „Installation
fortsetzen“ klicken.
26
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Wurde der USB-Treiber
erfolgreich installiert, kommt
zum Abschluss diese
Meldung. Klicken Sie hier auf
„Fertig stellen“.
Nun kann der USC-HL
Sound-Teacher gestartet und
das Soundmodul
programmiert werden.
Sollte es beim Installieren des USB-Treibers, oder beim späteren Übertragen der
Daten, Probleme geben, lesen Sie sich bitte die ausführliche Anleitung auf folgender
Internetseite durch:
www.beier-electronic.de/modellbau/service/usm-rc/usb-installation
Starten des Sound-Teachers
Während der Installation des Sound-Teachers wird ein Eintrag im Startmenü
angelegt, über den das Programm gestartet werden kann. Klicken Sie dazu auf den
„Start“-Button links unten, dann auf „Programme“, weiter auf „USM-HL SoundTeacher“ und anschließend wieder auf „USM-HL Sound-Teacher“. Nun sollte das
Programm gestartet werden. Falls während der Installation gewählt wurde, dass ein
Icon auf dem Desktop anlegt werden soll, können Sie das Programm natürlich auch
durch einen Doppelklick auf das Desktopicon starten.
Nach dem Starten, wird das zuletzt bearbeitete Projekt immer automatisch geöffnet.
Kurzanleitung zum Aufspielen von neuen Sounds auf das Modul
Wollen Sie einen neuen Sound auf das Modul aufspielen, gehen Sie bitte wie folgt
vor:
1. Schließen Sie das Soundmodul mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihren
PC an.
2. Starten Sie den USM-HL Sound-Teacher.
3. Klicken Sie oben im Menü „Datei“ auf „Projekt öffnen“.
4. Wählen Sie nun z.B. auf der CD-ROM, das gewünschte Sound-Projekt aus
(.usm Datei) und klicken auf die Schaltfläche „Öffnen“.
5. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Sounds in das Soundmodul übertragen“,
um die neuen Sounds auf das Soundmodul zu übertragen.
24.09.2013
BEIER-Electronic
27
D
Soundmodul USM-HL
Bedienung der Software „USM-HL Sound-Teacher“
Die Gestaltung der Software wurde so einfach wie möglich gehalten, um eine intuitive
Bedienung zu ermöglichen. Für viele erfahrene Windows-Benutzer wird die
Bedienung des Programms sicher auch ohne diese Beschreibung möglich sein.
Nachfolgend werden kurz alle Funktionen des Programms erklärt:
Menüs
Neues Projekt erstellen
Projekt öffnen
Projekt speichern
Projekt speichern unter
Automatisch auf
Updates prüfen
Datei
Schnittstelle
Sprache
Hilfe
Jetzt manuell auf
Updates prüfen
Firmwareupdate
durchführen
Sounds aus dem
Internet laden
Sound-Center öffnen
Beenden
Soundmodul suchen
Deutsch
Englisch
Bedienungsanleitung
Diagnose
Sound-Simulation
Info
Erstellen eines neuen Projektes
Öffnen eines bestehenden Projektes
Speichern des aktuellen Projektes
Speichern des aktuellen Projektes unter
einem neuen Namen
Bei jedem Start des Sound-Teachers
wird geprüft, ob eine neue Version
vorliegt
Prüft, ob eine neue Version des SoundTeachers verfügbar ist
Damit kann die Firmware auf dem
Soundmodul aktualisiert werden
Hiermit können neue Sounds aus dem
Internet geladen werden
Öffnet das BEIER-Electronic SoundCenter, eine Sounddatenbank von
Kunden, für Kunden
Beendet das Programm
Sucht das Soundmodul an den USBPorts des Computers
Schaltet die Sprache auf Deutsch
Schaltet die Sprache auf Englisch
Öffnet diese Bedienungsanleitung
Öffnet das Diagnoseprogramm, mit dem
das Soundmodul geprüft werden kann
In der Sound-Simulation kann z.B. der
Fahrsound auch ohne Soundmodul
getestet werden
Zeigt Informationen zur Software an
Sounds konfigurieren
In dem Soundmodul USM-HL können bis zu 62 verschiedene Sounds in den Slots
abgelegt werden. Die Sounds sind in 4 verschiedene Bereiche unterteilt:




28
Fahrsounds
Zusatzsounds bei Panzer ein
Zusatzsounds bei Panzer aus
Weitere Sounds (Zufallsounds, BU-Sounds, Sounds über Schalteingänge)
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Klicken Sie mit der Maus auf den entsprechenden Reiter, um einen Sound zu
konfigurieren.
Projektordner
Slot-Name
Datei
Abspielmodus
Ausgänge
Lautstärke
Sound-Länge
Sample-Rate
Speicherbelegung
Gibt an, in welchem Ordner das Soundprojekt gespeichert
ist.
Hier steht wie dieser Slot bezeichnet ist, also was für einen
Sound hier angelegt werden kann (z.B. Anlassgeräusch).
Dateiname der WAV-Datei, der unter diesem Slot abgelegt
ist.
Mit dieser Schaltfläche kann eine neue Sounddatei in den
Slot geladen werden.
Löscht die Datei aus dem Slot.
Spielt die Datei über die PC-Lautsprecher ab.
Hier können die unterschiedlichen Abspielmodi gewählt
werden (siehe Seite Fehler! Textmarke nicht definiert.)
Legt fest, welche Ausgänge beim Abspielen der jeweiligen
Sounds angesteuert werden.
Hier kann die Lautstärke für jeden Sound eingestellt werden.
Länge des Sounds in Sekunden.
Qualität des Sounds.
Gibt an, wie viel Prozent des Gesamtspeichers der Sound im
Soundmodul belegt.
Öffnen von Sounddateien
Durch einen Klick auf die
Schaltfläche, öffnet sich das Windows-übliche
Dateiauswahlfester, in dem Sie die gewünschte Sounddatei auf Ihrer Festplatte
auswählen können.
Geöffnet werden können alle WAV-Dateien mit folgenden Eigenschaften:
 8 Bit
 Mono
 11,025kHz oder 22,050kHz
Liegt die zu öffnende Datei nicht in dem erforderlichen Format vor, wird dies
angezeigt. Um diese Datei dennoch verwenden zu können, muss diese zuerst mit
einem geeigneten Programm konvertiert werden. Wie das funktioniert, wird in einem
Beispiel auf Seite 46 erläutert.
24.09.2013
BEIER-Electronic
29
D
Soundmodul USM-HL
Wir empfehlen, alle Sounddateien für ein komplettes Projekt, jeweils in einem
eigenen Projektordner auf Ihrer Festplatte zu speichern. Dies erhöht die
Übersichtlichkeit.
Unter Speicherbelegung wird angezeigt, wie viel
Speicher in dem Soundmodul schon belegt ist.
Nachdem alle gewünschten Sounddateien den Slots zugeordnet wurden und das
Modul konfiguriert wurde, empfiehlt sich das gesamte Projekt abzuspeichern (Datei
 Projekt speichern). Hierbei werden alle Einstellungen der Soundslots und die
gesamte Konfiguration des Soundmoduls in einer Projektdatei (*.usm) gespeichert.
Im Ordner „Sounds“ auf der CD finden Sie einige allgemeine Beispielssounds.
Im Ordner „USM-HL Sounds“ befinden sich Fahrgeräusche zu den verschiedensten
Fahrzeugen.
Soundmodul konfigurieren
Durch einen Klick auf den Reiter „Konfigurieren“, können verschiedene Einstellungen
am Soundmodul vorgenommen werden.
Die Einstellungen sind noch in verschiedene Bereiche unterteilt:




Allgemein
Ausgänge
Zufallsounds
Fahrsound
Wird ein Wert in der Konfiguration geändert, muss die Konfiguration neu in das
Soundmodul übertragen werden, damit diese Änderung wirksam wird!
Beim Abspeichern eines Projektes, werden die Soundeinstellungen der Slots und die
Konfiguration des Soundmoduls zusammen in der Projektdatei gespeichert.
30
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Konfiguration - Allgemein
Soundmodul-Konfiguration
Hier kann angegeben werden, wie hoch die Lautstärke des Soundmoduls sein soll.
Um einen realistischeren Fahrsound zu bekommen, kann man eine geschwindigkeitsabhängige Erhöhung der Lautstärke zuschalten. Die Gesamtlautstärke (also
auch die Zusatzsounds) wird um so lauter, je schneller das Modell fährt.
Panzereigenschaften
Mit Hilfe der Masseträgheit kann das Fahrverhalten des Panzers verbessert, bzw.
realistischer gestaltet werden. Das Losfahren und Anhalten des Panzers erfolgt dann
nicht schlagartig, sondern mit einer gewissen Trägheit. Also so wie auch bei einem
realen, tonnenschweren Panzer.
Es sind 6 Trägheitsstufen möglich:
 aus (standard Fahrverhalten ohne Trägheit)
 sehr leichter Panzer (sehr geringe Trägheit)
 leichter Panzer (geringe Trägheit)
 mittlerer Panzer (mittlere Trägheit)
 schwerer Panzer (große Trägheit)
 sehr schwerer Panzer (sehr große Trägheit)
Ist die Masseträgheit aktiviert, rollt der Panzer nun beim Loslassen des Gasknüppels
noch etwas nach. Dies ist sicher am Anfang noch etwas ungewohnt. Um „Unfälle“ zu
vermeiden, gibt es eine Not-Stopp-Funktion: Wird beim Ausrollen der Gasknüppel
kurz in die andere Richtung bewegt, stoppt der Panzer sofort.
Damit man trotz Masseträgheit dennoch präzise Lenken kann, ist die Trägheit beim
Lenken auch deaktivierbar.
24.09.2013
BEIER-Electronic
31
D
Soundmodul USM-HL
Um die Fahreigenschaften weiter zu verbessern, kann die maximale Spin-Turn
Geschwindigkeit (also das Drehen auf der Stelle mit gegenläufigen Ketten) begrenzt
werden. Hier sind Werte von 0 - 15 Möglich.
Bei 0 ist der Spin-Turn komplett deaktiviert. Bei 15 gibt es keine Begrenzung der
Geschwindigkeit. In der Praxis sind wohl so Werte zwischen 8 und 12 sinnvoll.
Der (von vielen unbeliebte) Rückstoß des Panzers beim Drücken der Taste „K“ am
Sender, kann nun ganz einfach deaktiviert werden.
Achtung: Wird der Rückstoß hier deaktiviert, wird auch eine IR-Sendediode einer
Battle-Unit, die am Stecker CN2 der RX-18 angeschlossen ist, nicht mehr
angesteuert. In diesem Fall müsste dann die IR-Sendediode an den Ausgang 4 des
Soundmoduls angeschlossen werden (siehe Seite 22) und die Battle-Unit im SoundTeacher aktiviert werden.
Ein Rückstoß, der z.B. über einen Schalterkontakt einer Rohrrückzug-Einheit (über
den Stecker CN3 der RX-18) ausgelöst wird, kann nicht über das USM-HL deaktiviert
werden.
Aber auch hier gibt es eine Lösung:
Hierzu muss das (gelbe) Kabel von CN3 Pin 4 getrennt und an den Eingang X1/7 des
USM-HL angeschlossen werden. Diesem Eingang kann dann z.B. auch ein
Kanonenschuss-Sound zugewiesen werden. Der IR-Schuss der Battle-Unit wird
ebenfalls über diesen Eingang ausgelöst.
Allerdings setzt diese Maßname dann leider auch einen Schussblitz, der an CN3
angeschlossen ist außer Betrieb. Hier müsste man die Ansteuerung des Blitzes nun
über einen der 7 Ausgänge des USM-HL bewerkstelligen. Problem ist dabei jedoch,
dass der HL Hochspannungsblitz plusschaltend ist. Da das USM-HL aber
minusschaltende Ausgänge hat, müsste man das Ausgangssignal z.B. mit einem
Optokoppler zu einem plusschaltenden Signal machen. Hierzu kann auch unser
OKA-4 Modul verwendet werden.
Das (schwarze) Kabel von CN3 Pin 2 wird dann getrennt und an den Ausgang des
Optokopplers angeschlossen. Der Ausgang des USM-HL wird nun dem
Kanonenschuss-Sound (über Eingang X1/7) zugeordnet und als Impuls (Impulslänge
5 = 0,5s) konfiguriert. Die restlichen Kabel der Blitzeinheit bleiben an der RX-18
angeschlossen.
Battle-Unit:
Hier können verschiedenen Einstellungen für die Battle-Unit (siehe Seite 22)
vorgenommen werden.
Bei „Battle-Unit Typ“ kann die Battle-Unit ein- bzw. ausgeschaltet, und der
gewünschte Typ gewählt werden.
Bei dem Typ „HL-Spezial“ kann hier zwischen 3 verschiedenen Panzer-Typen (leicht,
mittel, schwer) gewählt werden.
32
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Ist die Option „Ruckeln beim Treffer“ ein, wird ein Treffer durch ein Ruckeln des
Panzers angezeigt. Falls dies nicht gewünscht ist, kann diese Funktion auch
abgeschaltet werden.
Ist als Battle-Unit Typ „HL-Spezial“ gewählt, kann hier noch gewählt werden, ob der
eigene Panzer bei gegnerischen Treffern, Handicaps (Beeinträchtigung von
Funktionen) haben soll.
24.09.2013
BEIER-Electronic
33
D
Soundmodul USM-HL
Konfiguration - Ausgänge
Ausgänge
Hier können die 7 Multifunktionsausgänge den verschiedenen Funktionen
zugeordnet werden (siehe Seite 19).
Bei blinkenden Ausgängen kann hier eingestellt werden, wie schnell die Ausgänge
blinken sollen (1-255).
Bei Ausgängen, die als Impuls konfiguriert sind, kann hier die Impulslänge eingestellt
werden.
Bei flackernden Ausgängen kann hier eingestellt werden, wie stark die Ausgänge
flackern sollen (1-255).
Bei Ausgängen, die ab einer bestimmten Fahrgeschwindigkeit einschalten sollen,
kann hier eingestellt werden, ab welcher Fahrstufe die Ausgänge schalten sollen (1100).
Ist die Auswahl „Bremslicht im Stand immer ein“ aktiviert, schaltet sich das
Bremslicht immer ein, wenn das Modell steht.
Ein einstellbares Nachleuchten des Bremslichtes kann auch eingestellt werden.
Ist die Option „Lichterflackern beim Anlassen“ aktiviert, flackern alle 7 Ausgänge,
während das Anlassgeräusch abgespielt wird.
34
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Konfiguration - Zufallsounds
Zufallsounds
Wenn Sie mit Ihrem Soundmodul Zufallsounds (siehe Seite 18) abspielen wollen,
können Sie hier einstellen, in welchen zeitlichen Abständen die Zufallsgeräusche
erzeugt werden sollen. Dabei sind jeweils Zeiten zwischen 1 und 255 Sekunden
möglich.
Hier wird auch eingestellt unter welchen Bedingungen die Zufallsounds ausgelöst
werden sollen. Also ob die Zufallsounds nur kommen sollen, wenn das Modell steht
und/oder fährt, bzw. ob der Fahrsound ein und/oder aus sein muss.
Rechts und links von dem „&“-Zeichen müssen jeweils mindestens 1 Haken gesetzt
werden, damit der Zufallsound abgespielt werden kann!
24.09.2013
BEIER-Electronic
35
D
Soundmodul USM-HL
Konfiguration - Fahrsound
Fahrsound
Schwellen für Verzögern und Beschleunigen:
Mit den 2 Schwellen für Verzögern und Beschleunigen, wird eingestellt wie stark sich
die Geschwindigkeit ändern muss, damit zwischen dem normalen Fahrsound und
dem Fahrsound bei Verzögerung bzw. Beschleunigung, umgeschaltet wird.
Ist die „schnelle Umschaltung“ aktiviert, wird sofort bei einer Geschwindigkeitsänderung umgeschaltet. Dies ist besonders bei langen Sounds in den FahrsoundSlots sinnvoll. Nur bei langsam taktenden Motoren sollte die schnelle Umschaltung
deaktiviert werden.
Die Schwelle für das Bremsgeräusch legt fest, wie stark der Panzer abgebremst
werden muss, damit das Bremsgeräusch abgespielt wird.
Die Schwelle für das Bremslicht legt fest, wie stark der Panzer abgebremst werden
muss, damit das Bremslicht angeht.
Je höher die Schwellen eingestellt werden, desto stärker muss gebremst werden,
damit die Funktionen ausgelöst werden.
Verzögerung nach dem Einschalten:
Nach dem Starten des Panzers über die Start-Taste, spielt die RX-18 Steuerung ja
normalerweise das Anlassgeräusch ab, und gibt erst nach ca. 4-5 Sekunden (erkennt
man an der blinkenden weißen LED) die Antriebsmotoren frei. Das Anlassgeräusch
kommt nun zwar vom USM-HL, jedoch kann man auch hier eine Verzögerung
festlegen, bis dann das Fahrgeräusch abgespielt wird. So lange diese Verzögerung
läuft, wird dann immer das Standgeräusch (weil der Panzer ja steht) abgespielt, auch
falls man schon Gas gibt.
Kettenquitschen:
Ein geschwindigkeitsabhängiges Kettenquietschen kann hier auch noch konfiguriert
werden. Man kann festlegen ab welcher Fahrgeschwindigkeit (1-10) das Quietschen
einsetzen soll. Nun muss man noch einstellen, in welchem zeitlichen Abstand, sich
36
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
das Kettenquietschgeräusch, bei der langsamsten und der schnellsten
Fahrgeschwindigkeit, wiederholen soll.
Beim Anhalten, Gangwechsel/Zurückschalten überspringen und gleich auf
langsamste Drehzahl:
Beim schnellen Anhalten, kann die Sounddrehzahl sofort auf die langsamste
Fahrgeschwindigkeit im 1. Gang umgeschaltet werden. Dies entspricht dann quasi
einem Ausrollen im (fast) Leerlauf im 1. Gang.
Fahrgeräusche/Gänge
Gänge vorwärts / rückwärts:
Hier kann man wählen, wie viele verschiedene Fahrgeräusche oder Gänge, der
Fahrsound haben soll.
Fahrsounddiagramm:
In diesem Diagramm wird grafisch dargestellt bzw. eingestellt, welches Fahrgeräusch
bzw. welcher Gang bei welcher Fahrgeschwindigkeit von dem Soundmodul
abgespielt wird.
24.09.2013
BEIER-Electronic
37
D
Soundmodul USM-HL
Einstellung des Fahrsounds mit Hilfe des Fahrsounddiagramms
In dem Fahrsounddiagramm werden verschiedene Dinge eingestellt, die den
Fahrsound betreffen:
 Die Positionen der Übergang- bzw. Schaltsounds.
 Die Anfangs- und die Endgeschwindigkeit von der Abspielgeschwindigkeit der
Sounds, für jedes Fahrgeräusch (FG1 - FG5).
Erklärung der Diagramms
In unserem Diagramm gibt es 2 Achsen:
1. Die waagrechte Achse (also von links nach rechts) stellt die
Fahrgeschwindigkeit des Panzers (bzw. die Position des Gas-Steuerknüppels)
dar. Der Bereich geht von -15 bis +15.
2. Die Senkrechte Achse (also von unten nach oben) stellt die
Wiedergabegeschwindigkeit des Fahrsounds dar. Hier erstreckt sich der
Bereich von 60% bis 300%. Diese Prozentangabe bezieht sich auf die
Abspielgeschwindigkeit, der im Modul gespeicherten Fahrgeräusche.
38
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Erklärung der verschiedenfarbigen Linien und Quadrate in dem Diagramm
Grüne Linie
Hier sehen wir in unserem Beispiel, in der Mitte (bei 0) zwei grüne Linien. Diese
grünen Linien stellen die Neutralbereich unseres Steuerknüppels dar. Befindet sich
der Steuerknüppel innerhalb dem Neutralbereich, steht der Panzer und das
Soundmodul spielt das Standgeräusch ab.
Rote Linien
Die beiden roten Linien ganz links (-15) und rechts (+15) außen, stellen nur die
maximale Fahrgeschwindigkeit (rückwärts und vorwärts) dar. Interessant wird es bei
den anderen roten Linien, die mit den roten Quadraten unten dran. Diese Linien
geben an, bei welcher Geschwindigkeit ein Wechsel des Fahrgeräusches bzw. des
Ganges erfolgen soll.
Diese Linien können mit Hilfe der roten Quadrate verschoben werden: Man klickt mit
der linken Maustaste auf das rote Rechteck und hält die Maustaste gedrückt. Nun
kann man durch Bewegen der Maus nach rechts oder links, die Position des der Linie
verschieben. Hat man die gewünschte Position erreicht, lässt man die Maustaste
einfach los
Sobald die Fahrgeschwindigkeit dann eine rote Schaltlinie überschreitet, erfolgt ein
Wechsel des Fahrgeräusches/Gangs. Wenn vorhanden wird auch der Übergangsbzw. Schaltsound abgespielt.
Je nach Anzahl der eingestellten Fahrgeräusche/Gänge, werden in dem
Fahrsounddiagramm, die entsprechende Anzahl der roten Schaltlinien eingeblendet.
Blaue Linien
Die blauen Linien stellen die Abspielgeschwindigkeit (60%-300%) des
Fahrgeräusches, bei der entsprechenden Geschwindigkeit des Fahrzeugs dar. Der
Wert von 100% entspricht der originalen Abspielgeschwindigkeit des
Fahrgeräusches. Also so wie sich die Sounddatei, auch im Original auf dem PC
anhört. Bei 300% spielt das Soundmodul den Sound dann mit 3facher
Geschwindigkeit ab, der Sound hört sich dann also schneller an (Motor läuft
schneller). Bei Werten von kleiner als 100% spielt das Soundmodul den Sound dann
entsprechend langsamer als im Original ab.
Rechts und Links von jeder blauen Line, befindet sich wieder ein blaues Quadrat, mit
denen man die Anfangs- und Endabspielgeschwindigkeit, jeden Fahrgeräusches
einstellen kann. Auch hier einfach mit der linken Maustaste auf das blaue Quadrat
klicken und auf die gewünschte Position ziehen.
Befindet sich der Mauszeiger auf einem der farbigen „Verschiebequadrate“, werden
als Hilfe noch zusätzlich eine Erklärung des Wertes und der aktuelle Wert, unterhalb
des Diagrames eingeblendet.
24.09.2013
BEIER-Electronic
39
D
Soundmodul USM-HL
Vorgehensweise für die Einstellung des Fahrsounds
1. Einstellung der Fahrgeräusche/Gänge:
Stellen Sie zuerst im Sound-Teacher, die Anzahl der gewünschten Fahrgeräusche
bzw. Gänge, für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt ein.
2. Einstellung der Schaltpunkte:
Wenn mehr als 1 Fahrgeräusch/Gang einstellt wurde, werden automatisch die
entsprechende Anzahl der Schaltpunkte, als rote Linien in dem Fahrsounddiagramm
eingeblendet. Die Schaltpunkte können Sie nun auf die gewünschten Positionen
verschieben.
3. Einstellung der Anfangs- und Endgeschwindigkeit von der Abspielgeschwindigkeit
der Fahrgeräusche:
Durch ein Verschieben der blauen Quadrate, kann die Abspielgeschwindigkeit der
Fahrgeräusche, an die Fahrgeschwindigkeit des Modells angepasst werden.
Mit dem Trimmer P1 auf dem Soundmodul, kann die Abspielgeschwindigkeit des
Sounds auch noch beeinflusst werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass dann
eventuell die Übergangs- bzw. Schaltgeräusche, vom Sound her nicht mehr exakt zu
dem Fahrgeräusch passen. Daher empfehlen wir den Trimmer auf die Mitte zu
stellen und die Einstellung der Soundgeschwindigkeit im Fahrsounddiagramm
vorzunehmen.
Treten bei hoher Fahrgeschwindigkeit „Aussetzer“ im Fahrsound auf, sollten die
Sounds in den Slots „FG1 - FG5“, in 11,025kHz Samplerate konvertiert und
abgespeichert werden.
4. Prüfen der Fahrgeräusche:
Als nächstes sollte man noch prüfen, ob auch alle Soundslots für die benötigten
Fahrgeräusche mit einem Sound belegt sind. Stellt man z.B. 3 Gänge für den
Fahrsound ein, müssen auch die Fahrgeräusche FG1 - FG3 mit einem Sound belegt
werden, da sonst das Soundmodul die Sounds nicht finden und somit nicht abspielen
kann.
Wir empfehlen nicht mehr als 1 oder 2 Gänge zu verwenden. Der Gasknüppel der
HL-Fernsteuerung hat leider nur eine sehr geringe Auslösung (wenig Fahrstufen), so
dass mehr als 2 Gänge in der Regel keinen Sinn machen. Auch die
Soundbearbeitung wird sehr viel schwieriger, wenn man mehr als nur 1 Gang
verwenden will!
40
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Übertragen von Sounds in das Soundmodul
!!! ACHTUNG !!!
Wenn das Soundmodul nur über das USB-Kabel mit Spannung versorgt wird, dürfen
die 7 Schaltausgänge nicht angeschlossen bzw. eingeschaltet werden.
Wird dies nicht beachtet und die Ausgänge trotzdem eingeschaltet, wird der
benötigte Strom für die angeschlossenen Lasten, direkt aus der USB-Schnittstelle
gezogen. Dies kann unter ungünstigen Umständen die USB-Schnittstelle des PC’s
zerstören!
Stecken Sie also während der Programmierung das Flachbandkabel von X3 ab!
Zum Übertragen von neuen Sounddaten oder einer geänderten Konfiguration,
schließen Sie das mitgelieferte USB-Kabel an Ihren PC und an das Soundmodul an.
Das Soundmodul wird über die USB-Schnittstelle mit Spannung versorgt, es muss
also nicht noch über eine externe Spannungsquelle (Akku) mit Spannung versorgt
werden. Es passiert aber auch nichts, wenn der Akku weiterhin am Soundmodul
angeschlossen bleibt.
Starten Sie nun den USM-HL Sound-Teacher und wählen die neuen Sounds aus,
bzw. stellen die gewünschte Konfiguration ein.
Es können immer nur die gesamten Sounddaten in das Soundmodul übertragen
werden, also nicht jeden Sound einzeln.
Durch einen Klick auf die Schaltfläche
wird die
Datenübertragung gestartet. Dies kann, je nach Datenmenge, bis zu 2 Minuten
dauern. Danach stehen die Daten im Soundmodul zur Verfügung und können
abgespielt werden. Bei der Übertragung der Sounddaten wird auch automatisch
immer die Konfiguration des Soundmoduls übertragen.
Wird nur eine Einstellung in der Konfiguration geändert, brauchen nicht wieder die
gesamten Sounddaten übertragen zu werden. Es genügt dann, dass Sie nur die
Konfigurationen neu übertragen. Dies geschieht durch einen Klick auf die
Schaltfläche.
Während der Übertragung zum Soundmodul blinkt zur Kontrolle die rote LED.
Liegt ein Übertragungsfehler vor, wird dies am PC angezeigt. Tritt öfters ein
Übertragungsfehler auf, sollten Sie Ihren PC neu starten, alle nicht benötigten
Programme beenden, und die Übertragung neu versuchen.
Achtung: Die Sounds und die Konfiguration können nicht wieder aus dem
Soundmodul ausgelesen werden! Speichern Sie deshalb Ihre Projekte bei jeder
Änderung ab und erstellen Sie regelmäßig Backups Ihrer Daten.
24.09.2013
BEIER-Electronic
41
D
Soundmodul USM-HL
Sound-Simulation
Über das Menü „Hilfe“ kann die „SoundSimulation“ gestartet werden.
Damit können die Fahrsounds und einige
Zusatzsounds, des aktuellen Projekts,
am PC abgespielt werden. So kann man
neue Fahrsounds und Einstellungen
recht komfortabel, auch ohne
Soundmodul direkt am PC testen, ohne
die Projektdaten immer zuerst auf das
Soundmodul übertragen zu müssen.
Der Fahrsound kann über den Button
„Start/Stopp“ ein- und ausgeschaltet
werden, die Fahrgeschwindigkeit des
Modells kann über den Schieberegler
simuliert.
Um einen Zusatzsound auszulösen,
klickt man einfach mit der Maus auf die
entsprechende Schaltfläche.
42
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Firmwareupdate
Über den USM-HL Sound-Teacher kann auch die Firmware (also die interne
Software) des Soundmoduls aktualisiert werden.
Über das Menü Datei  Firmware aus dem Internet laden kann geprüft werden,
ob eine neue Firmware (z.B. mit neuen Funktionen) für das USM-HL Soundmodul
verfügbar ist. Diese können Sie dann von unserer Internetseite auf Ihre Festplatte
herunterladen.
Das Firmwareupdate wird über das USB-Kabel durchgeführt. Schließen Sie also das
Soundmodul mit dem USB-Kabel an den PC an. Eine externe Spannungsversorgung
ist, wie auch bei der Soundübertragung, nicht notwendig.
Über das Menü Datei  Firmwareupdate durchführen wird das Update eingeleitet.
Als erstes wird die Version der Firmware aus dem Soundmodul ausgelesen und
angezeigt. Wählen Sie nun die neue Firmware (.bin-Datei) auf Ihrer Festplatte aus,
die auf das Soundmodul übertragen werden soll. Nach dem Laden der FirmwareDatei, wird das Update durch einen Klick auf die „Ja“-Schaltfläche gestartet.
Achtung: Jetzt darf das Soundmodul auf keinen Fall vom USB-Kabel getrennt
werden! Der reine Update-Vorgang dauert nun nur etwa 5 Sekunden. Danach kann
das Soundmodul mit der neuen Firmware wieder wie gewohnt verwendet werden.
24.09.2013
BEIER-Electronic
43
D
Soundmodul USM-HL
Neue Sounds am PC aufnehmen
Auf der mitgelieferten CD-ROM befinden sich einige Beispielsounds, mit denen Sie
erste Versuche mit dem Soundmodul tätigen können. Irgendwann wollen Sie dann
bestimmt auch eigene Sounds auf Ihr Soundmodul spielen. Nun fragen Sie sich
sicherlich, wo Sie diese Sounds denn überhaupt herbekommen können.
Das Internet bietet z.B. eine nahezu unendliche Anzahl von Sounddaten, welche Sie
meist kostenlos herunterladen und anschließend auf Ihr Soundmodul übertragen
können.
Geben Sie einfach den gewünschten Sound in Verbindung mit dem Begriff
„download“ in eine Suchmaschine (http://www.google.de) ein.
Die Internetseite http://www.youtube.com bietet eine große Datenbank an Videos, die
oftmals verwertbares Soundmaterial beinhalten. Es wird allerdings ein weiteres
Programm benötigt, um die Sounds aus den Videos, auf dem PC speichern zu
können. Auf der mitgelieferten CD-ROM befindet sich dazu das Programm „Free
YouTube to MP3 Converter“.
Zum Installieren der Software, starten Sie den „USM-Installer“, klicken auf „Free
Youtube to MP3 Converter installieren“ und folgen den Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Wenn Probleme beim Herunterladen der Sounds auftreten, muss möglicherweise die
Software aktualisiert werden, oder das Herunterladen wird vom Urheber nicht
geduldet.
In folgendem Beispiel wird erklärt, wie Sie mit dem Programm „Free YouTube to
MP3 Converter“ einen Sound herunterladen.
1. Gehen Sie auf die Internetseite http://www.youtube.com
2. Geben Sie in der Suche einen passenden Suchbegriff ein.
3. Wenn Sie ein passendes Video gefunden haben, dann kopieren Sie die
aktuelle Internetadresse Ihres Browsers in die Zwischenablage (Strg+C).
4. Starten Sie nun das Programm „Free YouTube to MP3 Converter“ und
klicken Sie auf „Einfügen“.
5. Wenn das Einfügen erfolgreich war, kann unter „Optionen“ im Menü
„Ausgabe“ das Zielverzeichnis eingestellt werden, in dem der Sound
gespeichert werden soll.
6. Mit einem klick auf „Herunterladen“ wird die Datei in das Zielverzeichnis
gespeichert.
7. Warten Sie bis die Datei fertig heruntergeladen ist.
Eine weitere Möglichkeit ist das Aufnehmen von eigenen Sounds über Ihre
Soundkarte. Als Quelle können beispielsweise ein Kassettenrekorder, ein MP3Player, eine CD/DVD, Videokamera oder ein Mikrofon dienen.
Auf der mitgelieferten CD befindet sich Vollversion der Software „Audacity“. Zum
Installieren der Software, starten Sie den „USM-Installer“, klicken auf „Audacity
installieren“ und folgen den Anweisungen auf dem Bildschirm.
44
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Es handelt sich hierbei um Freeware, die Sie uneingeschränkt nutzen können. Mit
dem Programm sind ebenfalls umfangreiche Soundbearbeitungen möglich. Weitere
Informationen zu dieser Software finden Sie auf der Herstellerseite:
http://audacity.sourceforge.net/?lang=de
Bitte beachten Sie, dass wir nicht der Entwickler der Software „Audacity“ sind,
keinerlei Rechte daran besitzen und auch keinen weiteren Support für dieses Produkt
anbieten können.
In folgendem Beispiel wird erklärt, wie Sie mit der Software „Audacity“ Sounds
aufnehmen können.
1. Starten Sie das Programm „Audacity“
2. Wählen Sie nun ein Aufnahmegerät aus (Rechts neben dem Mikro
in der
Werkzeugleiste „Aufnahmegeräte“).
3. Rechts oben im Bild neben dem Mikro, befindet sich der Lautstärkeregler für
die Aufnahme.
Stellen Sie hier die Lautstärke so ein, dass die Aufnahme optimal
ausgesteuert ist. Erfahrungsgemäß befindet sich dann der Schieberegler
meist im oberen Drittel. Die Aussteuerungsanzeige sollte bei der Aufnahme
nicht den Maximalwert erreichen. Der höchste Wert wird als blauer Strich
angezeigt.
4. Bedienelemente:
Durch einen Klick auf die Aufnahmeschaltfläche (roter Punkt) wird die
Aufnahme gestartet. Eine funktionierende Aufnahme erkennt man daran, dass
die Aussteuerungsanzeige sich bewegt und eine blaue Kurve aufgezeichnet
wird.
Für eine nicht funktionierende Aufnahme kann es mehrere Gründe geben.
a. Manchmal hat Audacity Probleme, in Mono aufzuzeichen. Wählen Sie
deshalb als Input Channels „2 (Stereo) Channels“ aus.
b. Überprüfen Sie, ob das Aufnahmegerät vorhanden und aktiviert ist.
Unter Windows XP klicken Sie mit der Maus doppelt auf das
Lautsprechersymbol rechts unten in der Taskleiste. Dadurch öffnet sich
die „Wiedergabesteuerung“. Klicken Sie dort im Menü „Optionen“ auf
„Eigenschaften“.
Wählen Sie nun „Aufnahme“ aus und aktivieren Sie das zu
verwendende Gerät.
Unter Windows Vista / 7 müssen Sie mit der rechten Maustaste auf das
Lautsprechersymbol klicken und „Aufnahmegeräte“ auswählen.
Anschließend klicken Sie mit rechts in das weiße Fenster und setzen
einen Haken bei „Deaktivierte Geräte anzeigen“. Wird das verwendete
Aufnahmegerät nicht angezeigt, kann eventuell ein neuer Treiber der
Soundkarte Abhilfe schaffen. Stellen Sie nun wie unter Punkt 2 das
Aufnahmegerät ein.
c. Wenn Sie einen Sound aufnehmen möchten, der gerade auf Ihrem PC
abgespielt wird (z.B. aus dem Internet) müssen Sie als Aufnahmegerät
24.09.2013
BEIER-Electronic
45
D
Soundmodul USM-HL
„Stereo Mix“, „Aufnahmesumme“ oder „Wave“ auswählen. Diese
Bezeichnung variiert je nach Hersteller der Soundkarte.
5. Kontrollieren Sie nun, ob die Lautstärkeeinstellung, die Sie unter Punkt 3.
vorgenommen haben, korrekt war. Korrigieren Sie gegebenenfalls die
Lautstärkeeinstellung, wie oben beschrieben.
6. Durch einen Klick auf die Stoppschaltfläche (braunes Quadrat) wird die
Aufnahme wieder gestoppt.
7. Die Kurvenform des aufgenommen Sounds ist blau dargestellt. Anhören
können Sie sich den aufgenommen Sound durch einen Klick auf die
Wiedergabeschaltfläche (grünes Dreieck).
Der Sound kann nun noch durch die umfangreichen Funktionen der Software
bearbeitet werden. Zusätzlich muss der Sound auch noch in das passende
Format konvertiert werden. Die Konvertierung und Bearbeitung der Sounds
wird auf den folgenden Seiten erklärt.
Sounddateien konvertieren
Liegen die Sounddateien nicht im erforderlichen Format vor, müssen sie konvertiert
werden, bevor sie in das Soundmodul übertragen werden können.
Dazu kann jedes beliebige Soundbearbeitungsprogramm verwendet werden,
welches die erforderlichen Funktionen bietet.
Anhand des Programms „Audacity“ wird nun kurz erklärt, wie eine Konvertierung
einer vorhandenen Sounddatei erfolgt:
1. Starten Sie das Programm „Audacity“
2. Öffnen Sie die zu konvertierende Sounddatei.
3. Falls nun 2 Tonspuren zu sehen sind, handelt es sich um eine Stereospur.
Diese Stereospur muss in Mono umgewandelt werden.
Klicken Sie dazu im Menü „Spuren“ auf „Stereospur in Mono umwandeln“.
4. Stellen Sie ganz unten links die
„Projekt-Frequenz (hz)“ein.
Wählen Sie dort 11025 oder
22050 aus.
5. Speichern Sie nun die Datei unter einem neuen Namen ab:
a. Klicken Sie dazu im Menü „Datei“ auf „Exportieren…“.
b. Geben Sie an in welchem Ordner und unter welchem Namen die
Datei gespeichert werden soll.
46
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
c. Unter „Dateityp“ wählen Sie „Andere unkomprimierte Dateien“
aus.
d. Klicken Sie auf „Optionen…“
e. Bei „Header“ stellen Sie „WAV (Microsoft)“ ein und bei „Codec“
„Unsigned 8 bit PCM“
f. Bestätigen Sie nun Ihre Auswahl mit „OK“ und speichern Sie die
Datei ab.
6. Nun kann die neu erstellte Datei mit Audacity weiter bearbeitet werden, oder
direkt mit unserer Software „USM-HL Sound-Teacher“ geladen und in das
Soundmodul übertragen werden.
24.09.2013
BEIER-Electronic
47
D
Soundmodul USM-HL
Sounds am PC bearbeiten
Sound „verstärken“
Damit der Sound vom Soundmodul auch laut genug abgespielt wird, muss der Sound
auch dementsprechend ausgesteuert werden. In der Praxis hat sich gezeigt, dass ein
gewisses Übersteuern die Soundqualität nicht gleich sehr verschlechtert, aber dafür
die Lautstärke natürlich anhebt.
Schlecht ausgesteuerter Sound:
Gut ausgesteuerter Sound:
Auch der rechte Sound könnte noch weiter verstärkt werden, ohne die Tonqualität
stark zu beeinflussen, da nur wenige Spitzen-Samples verloren gehen würden.
Um einen Sound mit Audacity zu verstärken gehen Sie wie folgt vor:
1. Wenn der Sound über seine gesamte Länge nicht gut ausgesteuert ist, sollte
er zunächst „normalisiert“ werden. Wählen Sie im Menü „Effekt“ den Punkt
„Normalisieren…“ aus und bestätigen Sie die Auswahl mit „OK“.
2. Wählen Sie im Menü „Effekt“ den Punkt „Verstärken…“ aus.
3. Aktivieren Sie das Feld „Übersteuerung erlauben“.
4. Die Verstärkung muss in „dB“ angegeben werden.
5. Die Einheit dB ist allerdings nicht linear. 3 dB entsprechen etwa einer
Verstärkung um 40% und 6 dB um 100%.
6. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „OK“.
7. Über die Tastenkombination „Strg+Z“ können Veränderungen auch leicht
wieder rückgängig gemacht werden.
48
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Sound „zurechtschneiden“
Zum Erstellen von brauchbaren Geräuschen, ist es oft notwendig einzelne Teile aus
der Tonspur auszuschneiden, oder zu entfernen. Dazu benötigt man:
1. Das Auswahlwerkzeug zum Markieren
2. Das Zoomwerkzeug zum Vergrößern
Vorgehensweise:
1. Suchen Sie sich aus der Tonspur, mit Hilfe des Zoomwerkzeugs einen Teil
aus, den Sie verwenden möchten (Linksklick hineinzoomen, Rechtsklick
herauszoomen)
2. Mit dem Scrollbalken am unteren Bildschirmrand können Sie sich durch die
Tonspur bewegen.
3. Wählen Sie das Auswahlwerkzeug an und markieren Sie mit der linken
Maustaste den Bereich, den Sie verwenden wollen.
4. Nutzen Sie die Wiedergabeschaltfläche um die Auswahl zu überprüfen.
5. Korrekturen sind mit dem Auswahlwerkzeug möglich. Nutzen Sie dafür die
weiße Hand, die am Rand des markieren Bereichs erscheint, sobald Sie die
Maus dorthin bewegen.
6. Wählen Sie im Menü „Bearbeiten“ den Punkt „Trimmen“ aus um alle nicht
markierten Teile des Sounds zu löschen.
7. Um den verbleibenden Ausschnitt links anzuordnen, gehen Sie im Menü
„Spuren“ auf „Spuren ausrichten“ und wählen Sie „An Null ausrichten“ aus.
24.09.2013
BEIER-Electronic
49
D
Soundmodul USM-HL
8. Wenn etwas gelöscht werden soll, nutzen Sie das Auswahlwerkzeug um den
Teil zu markieren, der nicht mehr benötigt wird und klicken Sie im Menü
„Bearbeiten“ auf „Löschen“.
Einfaches Fahrgeräusch erstellen
Ein „ganz einfaches“ Fahrgeräusch besteht aus einem Anlassgeräusch, der Schleife
des Stand-/Fahrgeräusches und einem Abstellgeräusch. Die Schleife wird also dann
für das Stand- und das Fahrgeräusch verwendet.
Zunächst benötigt man eine verwertbare Aufnahme, die sowohl ein Anlassen, eine
gleichmäßige Schleife für das Standgeräusch, sowie ein Abstellen enthält. Das
nachfolgende Beispiel soll demonstrieren, wie man aus einer Aufnahme ein
brauchbares Fahrgeräusch erstellt.
1. Öffnen Sie die Aufnahme und führen falls nötig eine „Verstärkung“ durch.
2. Konvertieren Sie den Sound wie auf Seite 46 beschrieben in ein geeignetes
Format und speichern Sie sich diesen „Ursprungssound“ nun ab.
3. Schließen Sie den Ursprungssound und öffnen Ihn gleich wieder. Damit
werden die Einstellungen (z.B. die Samplerate) des Ursprungssounds, für das
Projekt übernommen.
4. Hören Sie sich den Sound genau an und suchen Sie ein passendes
Anlassgeräusch. Bedenken Sie dabei, dass das Anlassgeräusch später
möglichst ohne Übergang in die Schleife des Standgeräusches übergehen
sollte. Es ist auch empfehlenswert, sich den Endzeitpunkt der Markierung zu
notieren. Von hier aus soll dann später die
Schleife für das Standgeräusch beginnen.
Unter dem Scrollbalken der Tonspur, sehen
Sie 3 Fenster die Ihnen dabei behilflich sind.
Diese Fenster zeigen ihnen, zu welcher Zeit
die momentane Auswahl anfängt, wo diese
endet, oder wie lang sie ist. Wählen Sie hier
zunächst „Ende“ aus, klicken dann mit der
rechten Maustaste auf das mittlere Fenster
und stellen dort das Format wie im
nebenstehenden Bild ein.
50
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
5. Im linken Fenster können Sie nun den Anfang der Markierung ablesen und im
rechten Fenster das Ende. Notieren Sie sich das Ende.
6. Schneiden Sie sich dann ein passendes Anlassgeräusch aus.
7. Um das Anlassgeräusch zu verbessern, kann am Anfang ein „Einblenden“
erzeugt werden. Dazu markieren Sie beispielsweise die ersten 0,2 Sekunden
der Tonspur und wählen im Menü „Effekt“ den Punkt „Einblenden“ aus.
8. Beobachten Sie, wie sich der
Signalverlauf verändert hat:
9. Exportieren Sie das fertige Anlassgeräusch und speichern Sie es im richtigen
Format unter einem neuen Namen ab (z.B. „anlassgeräusch.wav“).
10. Öffnen Sie dann wieder den Ursprungssound und wählen dort eine passende
Schleife für das Standgeräusch aus. Die Schleife sollte von dem
Endzeitpunkt des Anlassgeräusches anfangen. Unter „Anfang der Auswahl“
sollte also der Endzeitpunkt des Anlassgeräusches stehen.
11. Erfahrungsgemäß sollte die Länge einer Schleife zwischen 2 und 6 Sekunden
betragen.
24.09.2013
BEIER-Electronic
51
D
Soundmodul USM-HL
12. Sie können sich die markierte Schleife als Endlosschleife anhören, indem Sie
die Shift/Umschalttaste gedrückt halten und die grüne Wiedergabetaste
drücken.
13. Die Schleife sollte ohne „Knacken“ und hörbare Unterschiede ineinander
übergehen. Ist das nicht der Fall, so gibt es verschiedene „Tricks“ um die
Schleife zu verbessern:
a. Speichern Sie die Schleife zunächst in einer neuen Datei ab (z.B.
„standgeräusch.wav“).
b. Markieren Sie die ganze Schleife mit dem Auswahlwerkzeug und
wählen Sie im Menü „Bearbeiten“ den Punkt „Kopieren“.
c. Klicken Sie dann rechts neben die Tonspur in den freien Bereich und
wählen dann im Menü „Bearbeiten“ den Punkt „Einfügen“.
d. Wählen Sie nun unter „Effekt“ den Punkt „Rückwärts“ aus.
e. Als nächstes invertieren Sie die eingefügte Spur über „Effekt“ und
„Invertieren“.
f. Die eingefügte Spur muss jetzt mit der vorhandenen zusammengefügt
werden.
g. Verwenden Sie dazu das Verschiebewerkzeug
und schieben Sie
die rechte Spur an die Linke. Mit einem Klick auf die schwarze Linie
zwischen den Spuren, werden diese zusammengeführt.
52
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
h. Hören Sie sich die Schleife erneut an.
i. Nutzen Sie das Zoomwerkzeug um „knackende Stellen“ zu finden und
versuchen Sie mit Hilfe des Zeichenwerkzeugs
diese zu
verbessern.
j. Solche Stellen können durch ruckartige Übergänge in der Tonspur
entstehen, oder wenn der Endpunkt und der Anfangspunkt einer
Schleife weit auseinander liegen
k. Typische Knackser sehen zum Beispiel so aus (Bild rechts stark
eingezoomt):
l. Zoomen Sie soweit in die Tonspur, bis Sie die einzelnen Samples
(Punkte auf der Linie im rechten Bild) sehen können.
m. Jetzt können Sie mit dem Zeichenwerkzeug die Punkte in Richtung
Nulllinie ziehen.
24.09.2013
BEIER-Electronic
53
D
Soundmodul USM-HL
n. Schauen Sie sich auch den Anfang und das Ende der Schleife an und
versuchen Sie mit dem Zeichenwerkzeug den Übergang zu verbessern.
Bei dem linken Bild befindet sich das letzte Sample der Schleife im
oberen Bereich. Wenn die Schleife jetzt wieder von vorne startet, folgt
direkt ein Sample im unteren Bereich. Solche Sprünge sollte man
vermeiden und die Schleife wie im rechten Bild gestalten.
13. Wenn Sie nun Ihre Schleife und Ihr Anlassgeräusch fertig haben, ist es an der
Zeit diese hintereinander abzuspielen und sich den Übergang anzuhören.
14. Öffnen Sie dazu Ihr Anlassgeräusch und importieren Sie Ihre Schleife indem
Sie im Menü „Datei“ auf „Import“ gehen und dort auf „Audio…“ klicken.
Wählen Sie jetzt Ihre Schleife aus und klicken Sie auf „Öffnen“.
15. Nun Sind beide Tonspuren zu sehen.
16. Zoomen Sie etwas raus und nutzen Sie das Verschiebewerkzeug um die
Spuren hintereinander zu bringen. Die gelbe Linie signalisiert ihnen, dass die
Signale genau aneinander hängen.
54
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
“ haben Sie eine bessere
17. Mit einem Klick auf „Projekt einpassen
Übersicht.
18. Klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug an den Anfang des ersten Geräuschs
und verwenden Sie die Wiedergabetaste um sich den Sound anzuhören.
19. Sie können auch die Schleife noch ein zweites Mal einfügen (mit „Datei“ und
„Import“) und hinter die erste anhängen um sich den Übergang anzuhören.
20. Wenn der Übergang von Anlassgeräusch auf die Schleife schlecht ist, gibt es
auch hier Möglichkeiten dies zu verbessern:
a. Schauen Sie sich das Ende des Anlassgeräuschs und den Anfang der
Schleife an. Überprüfen Sie, ob die Signale ohne „Sprünge“ ineinander
übergehen und verbessern Sie dies gegebenenfalls (siehe Seite 53).
b. Öffnen Sie die Schleife, markieren die ersten 0,2 Sekunden und klicken
auf „Effekt“ und „Einblenden“. Denken Sie daran, dass ihnen dabei die
unteren 3 Fenster behilflich sein können.
c. Lassen Sie den gewählten Zeitraum markiert und klicken Sie im Menü
„Bearbeiten“ auf „Kopieren“.
d. Schließen Sie dann die Schleife ohne zu speichern!
e. Öffnen Sie das Anlassgeräusch und gehen Sie im Menü „Spuren“ auf
„neue Spur erzeugen“ und wählen dort „Monospur“ aus.
f. Klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug in die neue Spur und gehen Sie
unter „Bearbeiten“ auf „Einfügen“.
g. Jetzt können Sie mit dem Verschiebewerkzeug den eingefügten Teil
unter die letzten 0,2 Sekunden des Anlassgeräusches schieben.
h. Mit dem Markierungswerkzeug können Sie nun im Anlassgeräusch
genau den gleichen Zeitraum markieren.
i. Im markierten Bereich des Anlassgeräuschs verwendet man nun den
Effekt „Ausblenden“.
j. Jetzt importieren wir noch die Standgeräusch-Schleife, schieben diese
an die richtige Stelle und hören uns die Überlagerung an.
24.09.2013
BEIER-Electronic
55
D
Soundmodul USM-HL
k. Falls nun wieder ein leichtes „Knacksen“ auftritt, beseitigt man dies am
Besten erst nach dem Zusammenfügen der Tonspuren.
l. Um Ihr neues Anlassgeräusch zusammenzuführen, entfernen Sie
zunächst die Schleife und klicken Sie zweimal im Menü „Spuren“ auf
„Spuren zusammenführen“ (so dass nur noch eine Spur zu sehen ist).
m. Vergessen Sie nicht, das neue Anlassgeräusch über „exportieren“
abzuspeichern.
n. Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, können Sie auch
einen anderen Teil der Schleife überlagern, oder Sie versuchen die
Frequenz von Schleife und Anlassgeräusch etwas anzupassen. Dazu
können Sie unter „Effekt“ den Punkt „Tempo ändern…“ ausprobieren.
21. Jetzt fehlt Ihnen noch ein passendes Abstellgeräusch. Gehen Sie dazu zu
dem Ursprungssound zurück und suchen Sie sich eine Stelle aus, von der Ihr
Abstellgeräusch anfangen soll. Achten Sie bei Ihrer Auswahl darauf, dass sich
der Anfang des Abstellgeräusches möglichst der Schleife des
Standgeräusches ähnelt.
22. Schneiden Sie sich Ihre Auswahl aus und speichern Sie sie unter einem
passenden Namen ab (z.B. „abstellgeräusch.wav“).
23. Offnen Sie jetzt Ihr Standgeräusch und importieren Sie das Abstellgeräusch.
24. Schieben Sie das Abstellgeräusch hinter das Standgeräusch.
56
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
25. Erzeugen Sie zunächst ein „Ausblenden“ am Ende des Abstellgeräusches.
Die zu wählende Länge ist abhängig vom Sound. Im Beispiel wären etwa 0,5s
optimal.
26. Hören Sie sich dann den Übergang vom Standgeräusch zu Abstellgeräusch
an.
27. Ist der Übergang schlecht, gibt es wieder Möglichkeiten diesen zu verbessern:
a. Erzeugen Sie ein „Ausblenden“ am Ende des Standgeräusches von
zum Beispiel 0,2 Sekunden, kopieren Sie diesen Teil und machen Sie
das „Ausblenden“ rückgängig.
b. Fügen Sie die Kopie in eine neue Monospur ein.
c. Erzeugen Sie nun ein „Einblenden“ am Anfang des Abstellgeräusches,
dass die gleiche Dauer besitzt wie das vorher erstellte „Ausblenden“.
d. Kopieren Sie jetzt ebenfalls den eingeblendeten Teil und machen dann
die Änderung rückgängig.
e. Fügen Sie die Kopie in eine neue Monospur ein und ordnen Sie die
Spuren an wie im Bild.
24.09.2013
BEIER-Electronic
57
D
Soundmodul USM-HL
f. Hören Sie sich nun das Geräusch an
g. Wenn Sie zufrieden sind, können Sie nun Ihr fertiges Abstellgeräusch
zusammenfügen. Dazu entfernen Sie zunächst das Standgeräusch.
h. Klicken Sie dann zweimal im Menü „Spuren“ auf „Spuren
zusammenführen“
i. Falls Sie die Anordnung wie im letzten Bild beibehalten haben, müssen
Sie jetzt nur noch den stummen Teil am Anfang der neuen Tonspur
löschen und fertig ist Ihr Abstellgeräusch.
28. Hören Sie sich Ihr Werk an, indem Sie das Anlassgeräusch, das
Standgeräusch und das Abstellen hintereinander abspielen.
29. Wenn Sie das Standgeräusch zweimal importieren, können Sie sich auch noch
den Schleifenübergang anhören.
Wenn Sie nicht zufrieden sind, dann geben Sie nicht gleich auf und versuchen Sie
die Problemstellen zu verbessern. Zu einer guten Soundbearbeitung braucht es viel
Geduld und Erfahrung. Mit der Zeit werden Sie auch merken, dass sich manche
Sounds schwerer bearbeiten lassen als andere.
Analog zu dieser Beschreibung können Sie jetzt auch versuchen umfangreichere
Sounds zu bearbeiten. So was könnte wie folgt aussehen:
Anlassgeräusch  Standgeräusch (Schleife)  Anfahrgeräusch (Übergang von der
Standgeräuschschleife zum Fahrgeräusch)  Fahrgeräusch (Schleife) 
Anhaltegeräusch (Übergang von der Fahrgeräuschschleife zum Standgeräusch) 
Abstellgeräusch.
Diese Beschreibung kann auch für Zusatzsounds verwendet werden. Zum Beispiel
können Sie ein MG-Geräusch bestehend aus einem Startgeräusch, einer Schleife
und einem Stoppgeräusch erzeugen.
58
BEIER-Electronic
24.09.2013
D
Soundmodul USM-HL
Damit ist die Einführung in die Soundbearbeitung mit „Audacity“ beendet.
Natürlich bietet das Programm noch mehr Möglichkeiten als die hier erklärten.
Wenn Sie sich dafür interessieren, dann schauen Sie bitte in die Hilfe des
Programms.
24.09.2013
BEIER-Electronic
59
D
60
Soundmodul USM-HL
BEIER-Electronic
24.09.2013
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising