Handbuch Station Roboter

Handbuch Station Roboter
Station Roboter
Handbuch
Robot station
Manual
CD-ROM included
648814 DE/EN
04/06 R2.2
Bestimmungsgemäße Verwendung/Intended use
Diese Station ist ausschließlich für die Aus- und Weiterbildung im Bereich
Automatisierung und Technik entwickelt und hergestellt. Das
Ausbildungsunternehmen und/oder die Ausbildenden hat/haben dafür Sorge zu
tragen, dass die Auszubildenden die Sicherheitsvorkehrungen, die in den
begleitenden Handbüchern beschrieben sind, beachten.
Festo Didactic schließt hiermit jegliche Haftung für Schäden des Auszubildenden,
des Ausbildungsunternehmens und/oder sonstiger Dritter aus, die bei
Gebrauch/Einsatz der Anlage außerhalb einer reinen Ausbildungssituation
auftreten; es sei denn Festo Didactic hat solche Schäden vorsätzlich oder grob
fahrlässig verursacht.
This station has been developed and produced solely for vocational and further
training purposes in the field of automation and technology. The company
undertaking the training and/or the instructors is/are to ensure that trainees
observe the safety precautions described in the manuals provided.
Festo Didactic herewith excludes any liability for damage or injury caused to
trainees, the training company and/or any third party, which may occur if the system
is in use for purposes other than purely for training, unless the said damage/injury
has been caused by Festo Didactic deliberately or through gross negligence.
Bestell-Nr./Order No.:
Benennung/Description:
Bezeichnung/Designation:
Stand/Status:
Autoren/Authors:
Grafik/Graphics:
Layout/Layout:
648814
TECH.DOKUMENT.
D:MP-TD-SR-DE/EN
04/2006
Frank Ebel, Markus Pany
Doris Schwarzenberger, Albert Sigel
04/2006
© Festo Didactic GmbH & Co. KG, D-73770 Denkendorf, 2006
Internet: www.festo-didactic.com
e-mail: did@festo.com
Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokuments, Verwertung und Mitteilung
seines Inhalts verboten, soweit nicht ausdrücklich gestattet. Zuwiderhandlungen
verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das Recht,
Patent-, Gebrauchsmuster- oder Geschmacksmusteranmeldungen durchzuführen.
The copying, distribution and utilisation of this document as well as the
communication of its contents to others without express authorisation is
prohibited. Offenders will be held liable for the payment of damages. All rights
reserved, in particular the right to carry out patent, utility model or ornamental
design registration.
2
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Inhalt/Contents
1.
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
Einleitung ____________________________________________________ 7
Lerninhalte ____________________________________________________ 8
Wichtige Hinweise ______________________________________________ 9
Verpflichtung des Betreibers _____________________________________ 9
Verpflichtung der Auszubildenden _________________________________ 9
Gefahren im Umgang mit dem Modularen Produktions-System_________ 10
Gewährleistung und Haftung ____________________________________ 11
Bestimmungsgemäße Verwendung _______________________________ 11
2.
Sicherheitshinweise ___________________________________________ 13
3.
3.1
Technische Daten _____________________________________________ 15
Kombinationen________________________________________________ 15
4.
Transport/Auspacken/Lieferumfang______________________________ 17
5.
5.1
5.2
5.3
5.4
5.5
5.6
5.6.1
5.6.2
5.6.3
5.7
5.8
Aufbau und Funktion___________________________________________
Die Station Roboter ____________________________________________
Funktion _____________________________________________________
Ablaufbeschreibung ___________________________________________
Modul Rutsche ________________________________________________
Modul Aufnahme ______________________________________________
Roboter RV-2AJ _______________________________________________
Steuergerät __________________________________________________
Teaching Box _________________________________________________
Greifer_______________________________________________________
Modul Montageaufnahme_______________________________________
Modul Magazin _______________________________________________
19
19
21
21
23
24
25
26
27
28
30
32
6.
6.1
6.2
6.2.1
6.2.2
6.2.3
6.2.4
6.3
6.3.1
6.3.2
6.3.3
6.4
Inbetriebnahme_______________________________________________
Arbeitsplatz __________________________________________________
Mechanischer Aufbau __________________________________________
Robotersystem________________________________________________
Montage der Schnittstellenkarte für die verwendete Greifhand _________
Montage der Profilplatte ________________________________________
Montage der Station ___________________________________________
Sensoren justieren_____________________________________________
Reflex-Lichttaster (Aufnahme, Werkstückerkennung) _________________
Reflex-Lichttaster (Greifer, Farberkennung) _________________________
Reflex-Lichttaster (Montageaufnahme, Werkstückorientierung) ________
Sichtprüfung _________________________________________________
33
33
33
33
34
34
35
36
36
37
39
40
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
3
Inhalt/Contents
6.5
6.6
6.6.1
6.7
6.8
6.9
6.10
6.10.1
6.10.2
6.10.3
6.10.4
6.10.5
6.10.6
6.11
6.12
6.12.1
Kabelanschlüsse ______________________________________________
Pneumatischer Anschluss _______________________________________
Handhilfsbetätigung (HHB) ______________________________________
Spannungsversorgung _________________________________________
Inbetriebnahme des Robotersystems______________________________
Roboter Programm laden _______________________________________
Positionen teachen ____________________________________________
Position P99: Grundposition _____________________________________
Position P1: Rotes Werkstück abholen_____________________________
Position P2: Referenzpunkt am Modul Montageaufnahme_____________
Position P3: Identifikation (Farberkennung) ________________________
Position P4: Ablageposition rotes/silbernes Werkstück _______________
Position P5: Ablageposition schwarzes Werkstück ___________________
Ablauf starten ________________________________________________
Kombination von Stationen______________________________________
Vernetzung___________________________________________________
7.
7.1
Wartung _____________________________________________________ 55
Austausch der Pufferbatterien ___________________________________ 55
Inhalt der CD-ROM ___________________________________________________
Montageanleitungen ___________________________________________
Schaltpläne __________________________________________________
Programmlistings______________________________________________
Stücklisten ___________________________________________________
Mitsubishi Handbücher _________________________________________
Videos_______________________________________________________
Bedienungsanleitungen ________________________________________
Datenblätter__________________________________________________
41
43
44
44
45
45
46
47
48
49
50
51
52
53
53
53
57
57
57
57
57
57
57
58
58
Aktualisierungen ____________________________________________________ 59
4
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Inhalt/Contents
Contents 61
1.
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
Introduction __________________________________________________
Training contents ______________________________________________
Important notes _______________________________________________
Duty of the operating authority___________________________________
Duty of trainees _______________________________________________
Risks involved in dealing with the Modular Production System _________
Warranty and liability __________________________________________
Intended use _________________________________________________
2.
Notes on safety _______________________________________________ 69
3.
3.1
Technical data ________________________________________________ 71
Combinations_________________________________________________ 71
4.
Transport/Unpacking/Scope of delivery __________________________ 73
5.
5.1
5.2
5.3
5.4
5.5
5.6
5.6.1
5.6.2
5.6.3
5.7
5.8
Design and function ___________________________________________
The Robot station _____________________________________________
Function _____________________________________________________
Sequence description __________________________________________
Slide module _________________________________________________
Retainer module ______________________________________________
Robot RV-2AJ _________________________________________________
Robot controller _______________________________________________
Teaching pendant T/B __________________________________________
Gripper ______________________________________________________
Assembly retainer module ______________________________________
Magazine module _____________________________________________
75
75
77
77
79
80
81
82
83
84
86
88
6.
6.1
6.2
6.2.1
6.2.2
6.2.3
6.2.4
6.3
6.3.1
6.3.2
6.3.3
6.4
Commissioning _______________________________________________
Workstation __________________________________________________
Mechanical set up _____________________________________________
Robot system _________________________________________________
Installing the pneumatic hand interface____________________________
Assembling profile plate ________________________________________
Assembling the station _________________________________________
Adjust sensors ________________________________________________
Diffuse sensor (Retainer, detection of workpiece)____________________
Diffuse sensor (Gripper, colour distinction) _________________________
Diffuse sensor (Assembly retainer, orientation of workpiece) __________
Visual check __________________________________________________
89
89
89
89
90
90
91
92
92
93
95
96
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
63
64
65
65
65
66
67
67
5
Inhalt/Contents
6.5
6.6
6.6.1
6.7
6.8
6.9
6.10
6.10.1
6.10.2
6.10.3
6.10.4
6.10.5
6.10.6
6.11
6.12
6.12.1
Cable connections _____________________________________________ 97
Pneumatic connection __________________________________________ 99
Manual override______________________________________________ 100
Voltage supply _______________________________________________ 100
Commissioning the robot system ________________________________ 101
Loading the robot program _____________________________________ 101
Teaching positions____________________________________________ 102
Position P99: Initial position ____________________________________ 103
Position P1: Pick up red workpiece_______________________________ 104
Position P2: Reference point at the Assembly retainer module ________ 105
Position P3: Identification (colour of workpiece)____________________ 106
Position 4: Deposit position red/metallic workpiece ________________ 107
Position P5: Deposit position black workpiece _____________________ 108
Starting the sequence _________________________________________ 109
Combination of stations _______________________________________ 110
Networking__________________________________________________ 110
7.
7.1
Maintenance ________________________________________________ 111
Replacement of batteries ______________________________________ 111
Content of the CD-ROM ______________________________________________
Assembly instructions _________________________________________
Circuit diagrams______________________________________________
Program listings______________________________________________
Parts lists ___________________________________________________
Mitsubishi manuals ___________________________________________
Videos______________________________________________________
Operating instructions_________________________________________
Data sheets _________________________________________________
Updates
6
113
113
113
113
113
113
113
114
114
_________________________________________________________ 115
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
1. Einleitung
Das Lernsystem Automatisierung und Technik von Festo Didactic orientiert sich an
unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen und beruflichen Anforderungen. Die
Anlagen und Stationen des Modularen Produktions-Systems (MPS®) ermöglichen
eine an der betrieblichen Realität ausgerichtete Aus- und Weiterbildung. Die
Hardware setzt sich aus didaktisch aufbereiteten Industriekomponenten zusammen.
Die Station Roboter liefert Ihnen ein geeignetes System, mit dem Sie die neuen
Schlüsselqualifikationen
•
•
•
Sozialkompetenz,
Fachkompetenz und
Methodenkompetenz
praxisorientiert vermitteln können. Zusätzlich können Teamfähigkeit,
Kooperationsbereitschaft und Organisationsvermögen trainiert werden.
In Lernprojekten können die realen Projektphasen geschult werden. Hierzu gehören:
•
•
•
•
•
•
•
Planung,
Montage,
Programmierung,
Inbetriebnahme,
Betrieb,
Wartung und
Fehlersuche.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
7
1- Einleitung
1.1
Lerninhalte
Lerninhalte aus den folgenden Bereichen können bearbeitet werden:
•
Mechanik
Mechanischer Aufbau einer Station
Sensorik
– Funktionsweise und Einsatzgebiete von optischen Sensoren
Robotik
– Einsatzgebiete von Robotern
– Grundlagen der Robotertechnik
– Terminologie in der Robotertechnik
– Roboterprogrammierung
Inbetriebnahme
– Inbetriebnahme des gesamten Ablaufs
–
•
•
•
Themen für Projektarbeiten
•
•
8
Auswahl von Greifern
– elektrische Greifer
– pneumatische Greifer
Sicherheit bei pneumatischem Energieausfall
– Druckluftspeicher
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
1. Einleitung
1.2
Wichtige Hinweise
Grundvoraussetzung für den sicherheitsgerechten Umgang und den störungsfreien
Betrieb des MPS® ist die Kenntnis der grundlegenden Sicherheitshinweise und der
Sicherheitsvorschriften
Dieses Handbuch enthält die wichtigsten Hinweise, um das MPS® sicherheitsgerecht
zu betreiben.
Insbesondere die Sicherheitshinweise sind von allen Personen zu beachten, die am
MPS® arbeiten.
Darüber hinaus sind die für den Einsatzort geltenden Regeln und Vorschriften zur
Unfallverhütung zu beachten.
1.3
Verpflichtung des
Betreibers
Der Betreiber verpflichtet sich, nur Personen am MPS® arbeiten zu lassen, die:
•
•
mit den grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung
vertraut und in die Handhabung des MPS® eingewiesen sind,
das Sicherheitskapitel und die Warnhinweise in diesem Handbuch gelesen und
verstanden haben.
Das sicherheitsbewusste Arbeiten des Personals soll in regelmäßigen Abständen
überprüft werden.
1.4
Verpflichtung der
Auszubildenden
Alle Personen, die mit Arbeiten am MPS® beauftragt sind, verpflichten sich, vor
Arbeitsbeginn:
•
•
das Sicherheitskapitel und die Warnhinweise in diesem Handbuch zu lesen,
die grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung zu
beachten.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
9
1- Einleitung
1.5
Gefahren im Umgang mit
dem Modularen
Produktions-System
Das MPS® ist nach dem Stand der Technik und den anerkannten
sicherheitstechnischen Regeln gebaut. Dennoch können bei ihrer Verwendung
Gefahren für Leib und Leben des Benutzers oder Dritter bzw. Beeinträchtigungen an
der Maschine oder an anderen Sachwerten entstehen.
Das MPS® ist nur zu benutzen:
•
•
für die bestimmungsgemäße Verwendung und
in sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand.
Störungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, sind umgehend zu
beseitigen!
10
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
1. Einleitung
1.6
Gewährleistung und
Haftung
Grundsätzlich gelten unsere „Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen“. Diese
stehen dem Betreiber spätestens seit Vertragsabschluss zur Verfügung.
Gewährleistungs- und Haftungsansprüche bei Personen- und Sachschäden sind
ausgeschlossen, wenn sie auf eine oder mehrere der folgenden Ursachen
zurückzuführen sind:
•
•
•
•
•
•
•
•
Nicht bestimmungsgemäße Verwendung des MPS®
Unsachgemäßes Montieren, in Betrieb nehmen, Bedienen und Warten des MPS®
Betreiben des MPS® bei defekten Sicherheitseinrichtungen oder nicht
ordnungsgemäß angebrachten oder nicht funktionsfähigen Sicherheits- und
Schutzvorrichtungen
Nichtbeachten der Hinweise im Handbuch bezüglich Transport, Lagerung,
Montage, Inbetriebnahme, Betrieb, Wartung und Rüsten des MPS®
Eigenmächtige bauliche Veränderungen am MPS®
Mangelhafte Überwachung von Anlagenteilen, die einem Verschleiß unterliegen
Unsachgemäß durchgeführte Reparaturen
Katastrophenfälle durch Fremdkörpereinwirkung und höhere Gewalt.
Festo Didactic schließt hiermit jegliche Haftung für Schäden des Auszubildenden,
des Ausbildungsunternehmens und/oder sonstiger Dritter aus, die bei
Gebrauch/Einsatz der Anlage außerhalb einer reinen Ausbildungssituation
auftreten; es sei denn Festo Didactic hat solche Schäden vorsätzlich oder grob
fahrlässig verursacht.
1.7
Bestimmungsgemäße
Verwendung
Diese Station ist ausschließlich für die Aus- und Weiterbildung im Bereich
Automatisierung und Technik entwickelt und hergestellt. Das
Ausbildungsunternehmen und/oder die Ausbildenden hat/haben dafür Sorge zu
tragen, dass die Auszubildenden die Sicherheitsvorkehrungen, die in den
begleitenden Handbüchern beschrieben sind, beachten.
Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehört auch:
•
•
das Beachten aller Hinweise aus dem Handbuch und
die Einhaltung der Inspektions- und Wartungsarbeiten.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
11
1- Einleitung
12
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
2. Sicherheitshinweise
Allgemein
• Die Auszubildenden dürfen nur unter Aufsicht einer Ausbilderin/eines Ausbilders
an der Station arbeiten.
• Beachten Sie die Angaben der Datenblätter zu den einzelnen Elementen,
insbesondere auch alle Hinweise zur Sicherheit!
Elektrik
• Herstellen bzw. abbauen von elektrischen Verbindungen nur in spannungslosem
Zustand!
• Verwenden Sie nur Kleinspannungen, maximal 24 V DC.
Pneumatik
• Überschreiten Sie nicht den zulässigen Druck von 800 kPa (8 bar).
• Schalten Sie die Druckluft erst ein, wenn Sie alle Schlauchverbindungen
hergestellt und gesichert haben.
• Entkuppeln Sie keine Schläuche unter Druck.
• Seien Sie beim Einschalten der Druckluft besonders vorsichtig. Zylinder können
selbsttätig aus- oder einfahren.
Robotik
• Berühren Sie während des Betriebes kein bewegliches Teil des Roboters.
Schalten Sie den Roboter vor jeder Arbeit in Reichweite des Roboters aus.
• Bewahren Sie eine nicht angeschlossene Teaching-Box wegen der
Nichtwirksamkeit der integrierten NOT-AUS Einrichtung nicht in der Nähe des
Roboters auf.
• Die elektrisch gesteuerte Hand des Roboters verliert bei Netzabschaltung, d.h.
auch in einer NOT-AUS Situation, ihre Haltekraft.
Mechanik
• Montieren Sie alle Elemente fest auf die Platte.
• Greifen Sie nur bei Stillstand in die Station.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
13
2. Sicherheitshinweise
14
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
3. Technische Daten
Parameter
Wert
Betriebsdruck
600 kPa (6 bar)
Spannungsversorgung
24 V DC, 4,5 A
3.1
Kombinationen
®
Mögliche direkte MPS Folgestationen
Prüfen
®
MPS
Station
Be-
Hand-
arbeiten
haben
(BE)
(HA)
Puffern
Pick&
Fluidic-
Place
Muscle
Trennen
Lagern
Roboter
Montieren*
Sortieren**
(TR)
(LA)
(R)
(MO/HS)
(SO)
Presse
(PR)
(PU)
(PP)
(FP)
Verteilen***
(VE)
Prüfen
(PR)
Bearbeiten
(BE)
Handhaben
(HA)
Puffern
(PU)
Pick&Place
(PP)
FluidicMuscle
Presse (FP)
Trennen
(TR)
Lagern
(LA)
Roboter
(R)
Montieren*
(MO/HS)
* Montieren mit Stanzen / ** Sortieren DP / *** Verteilen AS-Interface
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
15
3. Technische Daten
16
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
4. Transport/Auspacken/Lieferumfang
Transport
Das MPS® wird in einer Transportbox mit Palettenboden geliefert.
Die Transportbox darf ausschließlich mit geeigneten Hubwagen oder Gabelstaplern
transportiert werden. Die Transportbox muss gegen Umfallen und Herunterfallen
gesichert sein.
Transportschäden sind unverzüglich dem Spediteur und Festo Didactic zu melden.
Auspacken
Beim Auspacken der Station das Füllmaterial der Transportbox vorsichtig entfernen.
Beim Auspacken der Station darauf achten, dass keine Aufbauten der Station
beschädigt werden.
Beim Auspacken des Roboters und des Steuergerätes beachten Sie bitte die
Hinweise im Kapitel 2 des Technischen Handbuchs für MELFA Industrieroboter
RV-1A/RV-2AJ der Firma Mitsubishi Electric,
Art.-Nr.: 142354, Stand 09012002 , Version A.
Nach dem Auspacken die Station auf mögliche Beschädigungen überprüfen.
Beschädigungen sind unverzüglich dem Spediteur und Festo Didactic zu melden.
Lieferumfang
Den Lieferumfang entsprechend dem Lieferschein und der Bestellung überprüfen.
Mögliche Abweichungen sind unverzüglich Festo Didactic zu melden.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
17
4. Transport/Auspacken/Lieferumfang
18
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
5.1
Die Station Roboter
Handhaben ist eine Teilfunktion des Materialflusses. Weitere Teilfunktionen sind
Fördern und Lagern (Speichern).
Nach VDI 2860 ist Handhaben das Schaffen, definierte Verändern oder
vorübergehende Aufrechterhalten einer vorgegebenen räumlichen Anordnung von
geometrisch bestimmten Körpern.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
19
5. Aufbau und Funktion
Die Aufgabe der Station Roboter ist es
•
•
•
•
•
die Materialbeschaffenheit eines Werkstückes festzustellen,
Werkstücke aus einer Aufnahme zu entnehmen,
die Werkstücke an eine Montageposition zu transportieren und orientiert
abzulegen
Werkstücke zu einem Magazin zu transportieren und sie dort abzulegen oder
die Werkstücke an eine Folgestation weiter zugeben.
Der Aufbau der Station Roboter besteht aus:
•
•
•
•
•
•
Roboter RV-2AJ mit Steuergerät
Modul Rutsche
Modul Aufnahme
Modul Montageaufnahme
Modul Magazin
Profilplatte
•
Wagen
Station Roboter mit Wagen
20
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
5.2
Funktion
Werkstücke werden durch eine Rutsche in eine Aufnahme transportiert. Der Roboter
nimmt die Werkstücke dort mit einem pneumatischen Greifer auf. Die Werkstücke
werden in die Montageaufnahme transportiert. Mit einem optischen Sensor wird die
Orientierung der Werkstücke kontrolliert.
Ein weiterer optischer Sensor ist im Greifer montiert. Dieser Sensor unterscheidet
„schwarze“ und „nicht schwarze“ Werkstücke. In Abhängigkeit von der Farbe
werden die Werkstücke in verschiedenen Magazinen abgelegt. Die Werkstücke
können auch zu einer Folgestation transportiert werden.
In Kombination mit der Station Montieren können die Werkstücke zu
einfachwirkenden Zylindern montiert werden.
5.3
Ablaufbeschreibung
Startvoraussetzung
• Ein Werkstück in der Aufnahme
Legen Sie das Werkstück nicht von Hand in die Aufnahme. Führen Sie das
Werkstück immer über die Rutsche der Aufnahme zu.
Ausgangsstellung
• Roboter in Grundstellung
• Greifer geöffnet
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
21
5. Aufbau und Funktion
Ablauf
1. Wird ein Werkstück in der Aufnahme erkannt und der START Taster gedrückt, holt
der Roboter das Werkstück ab.
2. Das Werkstück wird zur Position „Umgreifen“ in der Montageaufnahme
transportiert und abgelegt.
Werkstück schwarz
3. Das Werkstück wird zur Position „Montage“ in der Montageaufnahme
transportiert und abgelegt.
4. Der Roboter greift um und transportiert das Werkstück zum Magazin „Schwarze
Werkstücke“.
5. Das Werkstück wird abgelegt.
Werkstück rot/silber
6. Das Werkstück wird zur Position „Montage“ in der Montageaufnahme
transportiert und abgelegt.
7. Der Roboter greift um und transportiert das Werkstück zum Magazin
„Rot/Silberne Werkstücke“.
8. Das Werkstück wird abgelegt.
22
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
5.4
Modul Rutsche
Das Modul Rutsche dient zum Transportieren oder Lagern der Werkstücke. Durch die
variable Einstellung von Neigung und Höhe ist dieses Modul universell einsetzbar.
In der Station Roboter wird das Modul Rutsche zur Zuführung des Werkstückes zum
Modul Aufnahme verwendet.
Legen Sie das Werkstück nicht von Hand in die Aufnahme. Führen Sie das Werkstück
immer über die Rutsche der Aufnahme zu.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
23
5. Aufbau und Funktion
5.5
Modul Aufnahme
In das Modul Aufnahme werden bei der Station Roboter Werkstücke über die
Rutsche eingelegt. Die Werkstücke werden in der Aufnahme von einem optischen
Reflex-Lichttaster erkannt.
Legen Sie das Werkstück nicht von Hand in die Aufnahme. Führen Sie das Werkstück
immer über die Rutsche der Aufnahme zu.
24
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
5.6
Roboter RV-2AJ
Zum Transport der Werkstücke wird ein Vertikal-Knickarmroboter eingesetzt. Es
handelt sich hierbei um einen industriellen Roboter mit 5 Achsen. Die
Wiederholgenauigkeit der Roboterpositionierung beträgt ± 0,02 mm. Die maximale
Geschwindigkeit beträgt 2200 mm/s. Eine Endstellungs- und Überlastüberwachung
ist integriert. Die maximale Reichweite des Roboterarms beträgt 410 mm.
Hinweis
Weitere technische Daten zum Roboter entnehmen Sie bitte dem Kapitel 6 des
Technischen Handbuchs für MELFA Industrieroboter RV-1A/RV-2AJ der Firma
Mitsubishi Electric, Art.-Nr.: 142354, Stand 09012002 , Version A.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
25
5. Aufbau und Funktion
5.6.1 Steuergerät
9
STATUS NUMBER
10
11
MODE
13
14
EMG.STOP
CHNG DISP
UP
8 8 88 8
8
12
DOWN
SVO ON
START
RESET
SVO OFF
STOP
END
TEACH
AUTO
(Op.)
7
AUTO
(Ext.)
REMOVE T/B
15
CR1-571
POWER
TB
RS-232-C
I
6
5
4
3
1
2
Nr.
Bezeichnung
Funktion
1
POWER
Ein-/Ausschalten der Versorgungsspannung
2
END
Stoppen des laufenden Programms
3
RS232C Schnittstelle
Anschlussbuchse PC
4
STOP
Stoppen des Roboterarms
Die Servoversorgungsspannung wird nicht abgeschaltet.
5
SVO.OFF
Ausschalten Servoversorgungsspannung
6
T/B Anschluss
Anschlussbuchse Teaching Box
7
26
MODE Auto (Op)
Betrieb nur über Steuergerät
MODE Teach
MODE Auto (Ext)
Betrieb über Teaching Box
Betrieb über externe Signale
8
Status.Number
Anzeige von Alarm-, Programmnummer usw.
9
SVO.ON
Einschalten Servoversorgungsspannung
10
START
Starten eines Programms
11
CHANGE.DISP
Anzeigenwechsel auf dem Display
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
Nr.
Bezeichnung
Funktion
12
RESET
Quittiert einen Fehlercode
13
UP/DOWN
Scrollt die Anzeige
14
EMG.-STOP
NOT-AUS des Robotersystems
15
REMOVE T/B
Betätigen, wenn Teaching Box bei eingeschalteter
Versorgungsspannung angeschlossen bzw. gelöst wird
5.6.2 Teaching Box
1
2
DISABLE
MITSUBISHI
TOOL
JOINT
=∗/
()?
XYZ
MENU
STOP
$”:
#%!
SVO ON
SPACE
PQR
.
4
MNO
9
3
JKL
;∧
8
ADD
&< >
+Z
(J3)
-Z
(J3)
BACKWD
EMG.STOP
,
+Y
(J2)
-Y
(J2)
+
FORWD
+X
(J1)
-X
(J1)
STEP
MOVE
ENABLE
R28TB
RPL
,@¥
DEL
2
POS
GHI
7
1
DEF
6
ABC
HAND
VWX
+C
(J6)
-C
(J6)
0
YZ_
+B
(J5)
-B
(J5)
CHAR
ERROR
RESET
+A
(J4)
-A
(J4)
COND
5
STU
INP
EXE
5
4
3
Teaching Box; 1 LCD-Display, 2 ENABLE/DISABLE Schalter, 3 Totmannschalter, 4 NOT-AUS Schalter, 5 Bedienfeld
Die Teaching Box wird für den Teach-Betrieb benötigt. Zur Unterstützung bei der
Programmierung und der Robotersteuerung ist ein LCD-Display integriert.
Auf der Rückseite der Teaching Box ist ein dreistufiger Totmannschalter. Dieser
Schalter muss während des Teach-Betriebs in der Mittelstellung gehalten werden.
Sobald der Totmannschalter losgelassen oder durchgedrückt wird, stoppt der
Roboterarm.
Hinweis
Informationen zur Bedienung der Teaching Box entnehmen Sie bitte dem
Kapitel 1.2.3 des Technischen Handbuchs für MELFA Industrieroboter RV-1A/RV-2AJ
der Firma Mitsubishi Electric, Art.-Nr.: 142354, Stand 09012002 , Version A.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
27
5. Aufbau und Funktion
5.6.3 Greifer
Der Greifer ist am Roboterarm montiert. Als Antrieb für den Greifer wird ein
pneumatischer Parallelgreifer eingesetzt. Die Greiferbacken sind so konstruiert,
dass der Greifer drei Greifpositionen hat.
Außengreifer (1) und Mittelgreifer (2) werden zum Transport der Werkstücke
Grundkörper und Deckel eingesetzt. Mit dem Kolben-/Federgreifer (3) werden die
Kolben oder die Feder gegriffen.
1
2
3
Pneumatischer Greifer; 1 Außengreifer, 2 Mittelgreifer, 3 Kolben-/Federgreifer
28
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
40
4
2,5
A
7
A
15,6
A-A
10
40
Maßzeichnung des Greifers
Ein optischer Reflex-Lichttaster (Lichtleiter) in einem der Greiferbacken wird zur
Farberkennung der Werkstücke eingesetzt.
Hinweise
• Deckel, Kolben und Feder werden beim montierbaren Zylinder verwendet. In der
Station Roboter wird nur das Gehäuse des montierbaren Zylinders als Werkstück
eingesetzt.
• Eine Endlagenabfrage Greifer offen/Greifer geschlossen ist bei der Station
Roboter nicht vorhanden.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
29
5. Aufbau und Funktion
5.7
Modul Montageaufnahme
Im Modul Montageaufnahme werden die Werkstücke montiert. Ein Bolzen in der
Werkstückaufnahmeposition „Montage“ sorgt für eine verdrehgesicherte
Positionierung des Werkstücks. In der Position „Umgreifen“ wird der Grundkörper
abgesetzt, damit der Roboter zur Ermittlung der Orientierung umgreifen kann.
Der Referenzpunkt wird beim Teachen des Roboters angefahren. Alle weiteren
Positionen werden vom Referenzpunkt aus im Roboterprogramm berechnet.
Mit einem Reflex-Lichttaster wird die Orientierung der Werkstücke Grundkörper und
Deckel geprüft.
1
2
3
5
4
Modul Montageaufnahme; 1 Referenzpunkt, 2 Reflex-Lichttaster, 3 Bolzen für Deckelzentrierung,
4 Position „Umgreifen“, 5 Position „Montage“
30
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Aufbau und Funktion
A
4
17
16,25 16,25
A-A
A
30,25
76,25
Maßzeichnung des Moduls Montageaufnahme
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
31
5. Aufbau und Funktion
5.8
Modul Magazin
Das Modul Magazin dient zur Lagerung runder Werkstücke. Ein Schieber verhindert
beim Entnehmen des Rohres aus dem Halter, dass die Werkstücke herausfallen.
Im Fallrohr des Moduls Magazin können bis zu 8 Werkstücke gespeichert werden.
32
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
Die Station Roboter wird vormontiert ausgeliefert. Sie erhalten
•
•
•
•
den Roboter,
das Steuergerät,
den Greifer und
die Profilplatte mit den montierten Baugruppen und Modulen
einzeln verpackt geliefert.
Alle Komponenten, Verschlauchungen und Verkabelungen sind eindeutig
gekennzeichnet, so dass ein Wiederherstellen aller Verbindungen problemlos
möglich ist.
6.1
Arbeitsplatz
Zur Inbetriebnahme der MPS® Station Roboter benötigen Sie:
•
•
•
•
•
•
6.2
Mechanischer Aufbau
die montierte und justierte MPS® Station
ein Steuergerät
eine Teaching Box
ein Netzgerät 24 V DC, 4,5 A
eine Druckluftversorgung mit 600 kPa (6 bar), Saugleistung ca. 50 l/min
einen PC mit installierter Roboter Programmiersoftware Cosirop, Cosimir
Industrial oder Cosimir Professional
6.2.1 Robotersystem
Einzelheiten der Installation des Robotersystems entnehmen Sie bitte dem Kapitel 2
des Technischen Handbuchs für MELFA Industrieroboter RV-1A/RV-2AJ der Firma
Mitsubishi Electric, Art.-Nr.: 142354, Stand 09012002 , Version A.
Alle Komponenten, Verschlauchungen und Verkabelungen sind eindeutig
gekennzeichnet, so dass ein Wiederherstellen aller Verbindungen problemlos
möglich ist.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
33
6. Inbetriebnahme
6.2.2 Montage der Schnittstellenkarte für die verwendete Greifhand
•
•
Typenbezeichnung der Schnittstellenkarte:
2A-RZ364: elektrisch betriebene Greifhand
2A-RZ375: pneumatisch betriebene Greifhand
Einzelheiten der Montage entnehmen Sie bitte dem Kapitel 2.6.5 des
Technischen Handbuchs für MELFA Industrieroboter RV-1A/RV-2AJ der Firma
Mitsubishi Electric, Art.-Nr.: 142354, Stand 09012002 , Version A.
6.2.3 Montage der Profilplatte
1
2 (4x)
3
4 (4x)
1
2
3
4
34
Profilplatte
Hammermutter M6-32 (4x)
Wagen
Zylinderschraube M6x10 (4x)
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.2.4 Montage der Station
Hinweise zur Montage der Station entnehmen Sie bitte der Montageanleitung der
Station Roboter im Verzeichnis Deutsch\6_Roboter\Montageanleitungen der
mitgelieferten CD-ROM.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
35
6. Inbetriebnahme
6.3
Sensoren justieren
6.3.1 Reflex-Lichttaster (Aufnahme, Werkstückerkennung)
Der Reflex-Lichttaster wird zum Werkstücknachweis eingesetzt. An ein
Lichtleitergerät werden flexible Lichtleiter angeschlossen. Das Lichtleitergerät
arbeitet mit sichtbarem Rotlicht. Das vom Werkstück reflektierte Licht wird
nachgewiesen. Unterschiedliche Oberflächen und Farben der Werkstücke ändern
den Reflexionsgrad.
Voraussetzungen
– Modul Aufnahme und Lichtleitergerät montiert.
– Elektrischer Anschluss des Lichtleitergerätes hergestellt.
– Netzgerät eingeschaltet.
Vorgehen
1. Schrauben Sie den Lichtleiterkopf in das Modul Aufnahme. Der Lichtleiterkopf ist
bündig mit der Innenseite der Werkstückaufnahme.
2. Montieren Sie die beiden Lichtleiter am Lichtleitergerät.
3. Legen Sie ein schwarzes Werkstück in die Werkstückaufnahme.
4. Drehen Sie evtl. mit einem kleinen Schraubendreher an der Einstellschraube, bis
die Schaltzustandsanzeige (LED) einschaltet.
Hinweis
Maximal 12 Umdrehungen der Einstellschraube sind zulässig.
5. Kontrollieren Sie die Einstellung durch Einlegen schwarzer, roter und silberner
Werkstücke.
Hinweis
Alle Werkstücke müssen sicher erkannt werden.
Dokumente
• Datenblätter
Lichtleitergerät SOEG_L (165327) und Lichtleiter Reflex SOEZ-RT (165358) im
Verzeichnis Deutsch\6_Roboter\Datenblaetter der mitgelieferten CD-ROM.
• Bedienungsanleitungen
Lichtleitergerät (369669) und Lichtleiter RT (369682) im Verzeichnis
Deutsch\6_Roboter \Bedienungsanleitungen der mitgelieferten CD-ROM.
• Montageanleitungen
Station Roboter im Verzeichnis Deutsch\6_Roboter \Montageanleitungen der
mitgelieferten CD-ROM.
36
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.3.2 Reflex-Lichttaster (Greifer, Farberkennung)
Der Reflex-Lichttaster wird zur Farberkennung der Werkstücke eingesetzt. An ein
Lichtleitergerät werden flexible Lichtleiter angeschlossen. Das Lichtleitergerät
arbeitet mit sichtbarem Rotlicht. Das vom Werkstück reflektierte Licht wird
nachgewiesen. Unterschiedliche Oberflächen und Farben der Werkstücke ändern
den Reflexionsgrad.
Voraussetzungen
– Roboter, Greifer und Lichteitergerät montiert.
– Pneumatischer Anschluss des Greifers hergestellt.
– Druckluftversorgung eingeschaltet.
– Elektrischer Anschluss des Lichtleitergerätes hergestellt.
– Netzgerät eingeschaltet.
Vorgehen
1. Schrauben Sie den Lichtleiterkopf in den Greiferbacken.
2. Montieren Sie die beiden Lichtleiter am Lichtleitergerät.
3. Legen Sie ein rotes Werkstück in die Werkstückaufnahme. Verfahren Sie den
Greifer bis der Reflex-Lichttaster zur Farberkennung im Greiferbacken auf die
Mitte des Werkstückes zeigt. Der Abstand Reflex-Lichttasterkopf – Werkstück
beträgt ca. 1 cm.
4. Drehen Sie evtl. mit einem kleinen Schraubendreher an der Einstellschraube, bis
die Schaltzustandsanzeige (LED) einschaltet.
Hinweis
Maximal 12 Umdrehungen der Einstellschraube sind zulässig.
5. Legen Sie ein schwarzes Werkstück in die Werkstückaufnahme. Verfahren Sie
den Greifer bis der Reflex-Lichttaster zur Farberkennung im Greiferbacken auf die
Mitte des Werkstückes zeigt. Der Abstand Reflex-Lichttasterkopf – Werkstück
beträgt ca. 1 cm.
6. Drehen Sie evtl. mit einem kleinen Schraubendreher an der Einstellschraube, bis
die Schaltzustandsanzeige (LED) ausschaltet.
Hinweis
Maximal 12 Umdrehungen der Einstellschraube sind zulässig.
7. Kontrollieren Sie die Einstellung für schwarze, rote und silberne Werkstücke.
Hinweis
Rote und silberne Werkstücke müssen sicher erkannt werden. Schwarze
Werkstücke dürfen nicht erkannt werden.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
37
6. Inbetriebnahme
Dokumente
• Datenblätter
Lichtleitergerät SOEG_L (165327) und Lichtleiter Reflex SOEZ-RT (165358) im
Verzeichnis Deutsch\6_Roboter\Datenblaetter der mitgelieferten CD-ROM.
• Bedienungsanleitungen
Lichtleitergerät (369669) und Lichtleiter RT (369682) im Verzeichnis
Deutsch\6_Roboter \Bedienungsanleitungen der mitgelieferten CD-ROM.
• Montageanleitungen
Station Roboter und Modul Greifer im Verzeichnis
Deutsch\6_Roboter\Montageanleitungen der mitgelieferten CD-ROM.
38
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.3.3 Reflex-Lichttaster (Montageaufnahme, Werkstückorientierung)
Der Reflex-Lichttaster wird eingesetzt, um die Orientierung der Werkstücke zu
prüfen. An ein Lichtleitergerät werden flexible Lichtleiter angeschlossen. Das
Lichtleitergerät arbeitet mit sichtbarem Rotlicht. Das vom Werkstück reflektierte
Licht wird nachgewiesen. Unterschiedliche Oberflächen und Farben der Werkstücke
ändern den Reflexionsgrad.
Voraussetzungen
– Modul Montageaufnahme und Lichtleitergerät montiert.
– Elektrischer Anschluss des Lichtleitergerätes hergestellt.
– Netzgerät eingeschaltet.
Vorgehen
1. Schrauben Sie den Lichtleiterkopf in das Modul Montageaufnahme. Der
Lichtleiterkopf ist bündig mit der Oberseite der Befestigungsschraube.
2. Montieren Sie die beiden Lichtleiter am Lichtleitergerät.
3. Setzen Sie einen Deckel auf den Bolzen der Montageaufnahme und drehen Sie
den Deckel bis eine Halteklammer im Erfassungsbereich des Reflex-Lichttasters
ist.
4. Drehen Sie evtl. mit einem kleinen Schraubendreher an der Einstellschraube, bis
die Schaltzustandsanzeige (LED) einschaltet.
Hinweis
Maximal 12 Umdrehungen der Einstellschraube sind zulässig.
5. Drehen Sie den Deckel bis die glatte Unterseite des Deckels im
Erfassungsbereich des Reflex-Lichttasters ist. Die Schaltzustandsanzeige muss
erlöschen.
Dokumente
• Datenblätter
Lichtleitergerät SOEG_L (165327) und Lichtleiter Reflex SOEZ-RT (165358) im
Verzeichnis Deutsch\6_Roboter\Datenblaetter der mitgelieferten CD-ROM.
• Bedienungsanleitungen
Lichtleitergerät (369669) und Lichtleiter RT (369682) im Verzeichnis
Deutsch\6_Roboter \Bedienungsanleitungen der mitgelieferten CD-ROM.
• Montageanleitungen
Station Roboter im Verzeichnis Deutsch\6_Roboter\Montageanleitungen der
mitgelieferten CD-ROM.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
39
6. Inbetriebnahme
6.4
Sichtprüfung
Die Sichtprüfung muss vor jeder Inbetriebnahme durchgeführt werden!
Überprüfen Sie vor dem Start der Station:
•
•
•
•
die elektrischen Anschlüsse
den korrekten Sitz und den Zustand der Druckluftanschlüsse
die mechanischen Komponenten auf sichtbare Defekte
(Risse, lose Verbindungen usw.)
die NOT-AUS Einrichtungen auf Funktion
Beseitigen Sie entdeckte Schäden vor dem Start der Station!
40
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
•
6.5
Kabelanschlüsse
Steuergerät – Roboter
Stecken Sie das Servoversorgungskabel (CN1) und das Signalkabel (CN2) am
Steuergerät (Rückseite) und am Roboter ein.
2
1
CN1
CN2
•
Steuergerät – Teaching Box
Stecken Sie das Anschlusskabel der Teaching Box am Steuergerät (Vorderseite)
ein.
1
2
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
41
6. Inbetriebnahme
•
Steuergerät – Station
Zur Verbindung des Steuergeräts und der Station wird ein spezielles E/A-Kabel
(roter Kabelüberzug, ein Ende 24-polig, anderes Ende 50-polig) verwendet.
Stecken Sie den 50-poligen Stecker auf der Rückseite des Steuergeräts in die
Buchse External I/O. Stecken Sie den 24-poligen Stecker in die Buchse XMA2 des
E/A-Terminals der Station.
1
42
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.6
Pneumatischer Anschluss
•
Roboter – Magnetventil
Schließen Sie die beiden Magnetspulen mit den Ventilkabeln an den Klemmen
GR1 und GR2 an der Rückseite des Roboters an.
•
Technische Daten beachten!
•
Verschlauchen Sie Magnetventil, Roboter und pneumatischen Greifer.
Siehe Bedienungsanleitung Parallel-Greifer (377641) im Verzeichnis
Deutsch\6_Roboter \Bedienungsanleitungen der mitgelieferten CD-ROM.
Druckluftversorgung an das Einschaltventil mit Filterregelventil anschließen.
Das Einschaltventil mit Filterregelventil auf 600 kPa (6 bar) einstellen.
•
•
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
43
6. Inbetriebnahme
6.6.1 Handhilfsbetätigung (HHB)
Die HHB wird eingesetzt, um die Funktionsfähigkeit und Wirkungsweise der
einzelnen Ventile bzw. der Ventil-Antrieb-Kombination zu überprüfen.
Voraussetzungen
– Pneumatischer Anschluss der Ventile und Antriebe hergestellt.
– Spannungsversorgung der Ventilmagnetspulen ausgeschaltet.
Vorgehen
1. Schalten Sie die Druckluftversorgung ein.
2. Drücken Sie den Stößel der HHB mit einem stumpfen Stift bzw. einem
Schraubendreher (max. Klingenbreite 2,5 mm) hinein, bis das Ventil schaltet.
3. Stößel loslassen (Feder stellt den Stößel der HHB in Ausgangsstellung zurück),
das Ventil kehrt in die Ruhestellung zurück (nicht bei Impulsventilen!)
4. Bei rastender Verwendung der HHB: Prüfen Sie nach dem Testen der Ventile, ob
alle Handhilfsbetätigungen wieder in Grundstellung stehen.
5. Stellen Sie sicher, dass vor Inbetriebnahme der Station alle Ventile der
Ventilinsel in Ausgangsstellung stehen.
Dokumente
• Bedienungsanleitungen
CPV Ventilinsel (165100) im Verzeichnis
Deutsch\6_Roboter\Bedienungsanleitungen der mitgelieferten CD-ROM.
6.7
Spannungsversorgung
•
•
44
Die Stationen werden über ein Netzgerät mit 24 V Gleichspannung (max. 5 A)
versorgt.
Die Spannungsversorgung der kompletten Station erfolgt über ein 3-adriges
Kabel mit 4 mm Sicherheitssteckern.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.8
Inbetriebnahme des
Robotersystems
Einzelheiten zur Inbetriebnahme des Robotersystems entnehmen Sie bitte dem
Kapitel 3 des Technischen Handbuchs für MELFA Industrieroboter RV-1A/RV-2AJ der
Firma Mitsubishi Electric, Art.-Nr.: 142354, Stand 09012002 , Version A.
Führen Sie folgende Schritte durch:
6.9
Roboter Programm laden
•
•
Abgleich des Robotersystems
Einstellen der Grundposition
•
•
Steuergerät: MELFA CR1
Programmiersoftware: Cosirop, Cosimir Industrial, Cosimir Professional
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
PC und Steuergerät mit dem Programmierkabel verbinden
Steuergerät einschalten
Netzgerät einschalten
Druckluftversorgung einschalten
NOT-AUS Taster entriegeln
Starten Sie die Roboter Programmiersoftware
Es stehen 4 unterschiedliche Programme zur Verfügung:
– 3.mb4: Mit Orientierung
– 4.mb4: Ohne Orientierung
– 5.mb4: Ohne Orientierung und ohne Positionsvariable
– 6.mb4: Ohne Orientierung, Positionsvariable und Unterprogramme
Laden Sie das gewünschte Programm aus dem Verzeichnis
Quellen\Roboter Programme\RV-2AJ\Roboter der mitgelieferten CD-ROM
8. Stellen Sie den MODE Schalter am Steuergerät in die Position AUTO (Ext)
9. Kompilieren Sie das Programm
10. Laden Sie das Programm und die Positionsliste in das Steuergerät
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
45
6. Inbetriebnahme
6.10
Positionen teachen
Zum Teachen der Positionen gehen Sie wie folgt vor:
1. Schalten Sie das Steuergerät ein.
2. Entriegeln Sie den NOT-AUS Taster.
3. Quittieren Sie Fehlermeldungen durch Drücken der Taste RESET am Steuergerät
oder durch Drücken der Taste ERROR RESET an der Teaching Box.
4. Stellen Sie den MODE Schalter am Steuergerät in die Position TEACH.
5. Drehen Sie den Schlüsselschalter der Teaching Box in Position ENABLE.
6. Das Startdisplay erhalten Sie durch Drücken der Taste MENU.
Wählen Sie 1) TEACH durch Drücken der Taste INP/EXE.
7. Geben Sie die Programmnummer des aktuellen Programms ein. Drücken Sie die
Taste INP/EXE.
8. Drücken Sie die Taste POS. Mit den Tasten +/FORWD bzw. -/BACKWD können Sie
die einzelnen Positionen auswählen. Wählen Sie die Positionen P1, P2, P3, P4, P5
und P99.
9. Reduzieren Sie durch Drücken der Taste –/BACKWD die Verfahrgeschwindigkeit.
10. Drücken Sie den Totmannschalter und die Taste STEP/MOVE. Wenn die
Servomotoren eingeschaltet sind Drücken Sie die Taste INP/EXE. Die gewählte
Position wird angefahren.
Achten Sie hierbei besonders auf mögliche Kollisionen.
11. Kontrollieren Sie die angefahrene Position. Ist die Position korrekt, gehen Sie zu
Schritt 8 und prüfen die nächste Position. Ist die Position nicht korrekt gehen Sie
weiter mit Schritt 12.
12. Drücken Sie den Totmannschalter auf der Rückseite der Teaching Box.
13. Wählen Sie ein Koordinatensystem, z.B. XYZ.
14. Drücken Sie die Taste STEP/MOVE und bewegen Sie den Roboter durch Drücken
der Tasten –X, +X, –Y, +Y, –Z, +Z, –A, +A, –B, +B.
15. Wenn Sie die genaue Position angefahren haben, drücken Sie Taste ADD
zweimal. Die aktuelle Position wird in die Positionsliste übernommen.
16. Gehen Sie zu Schritt 8 und prüfen Sie die nächste Position
Hinweis
Durch Drücken der Tasten HAND und –C bzw. HAND und +C schließen bzw. öffnen
Sie den Greifer
46
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.10.1 Position P99: Grundposition
1. Der Greifer befindet sich in einer Position, in der keine Kollisionen mit Bauteilen
der Station möglich sind.
2. Keine Achse steht in der Nähe eines Endanschlags.
3. Die beiden Dreieck-Markierungen am Handflansch und am
Greiferanschlussadapter stehen übereinander (Kolben-/Federgreifer zeigt in
Richtung Kabelkanal).
Der angezeigte Wert der Achse A soll 0° sein.
Der angezeigte Wert der Achse B soll 180° sein.
4. Speichern Sie diese Position.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
47
6. Inbetriebnahme
6.10.2 Position P1: Rotes Werkstück abholen
1. Der Roboter steht in Grundposition.
2. Drehen Sie den Greifer so, dass die Greiferbacken parallel zur Rutsche stehen.
Der Außengreifer zeigt in Richtung Rutsche.
3. Legen Sie ein rotes Werkstück in die Aufnahme.
4. Verfahren Sie den Greifer in die Abholposition. Beim Schließen des Greifers muss
das Werkstück mit dem Außengreifer sicher gegriffen werden.
5. Speichern Sie diese Position.
48
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.10.3 Position P2: Referenzpunkt am Modul Montageaufnahme
1. Der Roboter steht in Grundposition.
2. Der Messdorn wird mit dem Mittelgreifer gegriffen.
3. Verfahren Sie den Greifer bis die federnde Spitze des Messdorns in den
Referenzpunkt des Moduls Montageaufnahme eintaucht und der Messdorn plan
aufliegt.
Hinweis
Reduzieren Sie zum Anfahren des Referenzpunktes die Verfahrgeschwindigkeit
des Roboters!
Der angezeigte Wert der Achse A muss 0° sein.
Der angezeigte Wert der Achse B muss 180° sein.
4. Speichern Sie diese Position.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
49
6. Inbetriebnahme
6.10.4 Position P3: Identifikation (Farberkennung)
1. Der Roboter steht in Grundposition.
2. Legen Sie ein rotes Werkstück in die Position „Umgreifen“ des Moduls
Montageaufnahme.
3. Verfahren Sie den Greifer bis der Reflex-Lichttaster zur Farberkennung im
Greiferbacken auf die Mitte des Werkstückes zeigt. Der Abstand ReflexLichttasterkopf – Werkstück beträgt ca. 1 cm.
Hinweis
Das rote und das silberne Werkstück müssen vom Reflex-Lichttaster sicher
erkannt werden. Das schwarze Werkstück darf nicht erkannt werden. Ändern Sie
ggf. die Empfindlichkeit am Lichtleitgerät!
4. Speichern Sie diese Position.
50
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.10.5 Position P4: Ablageposition rotes/silbernes Werkstück
1. Der Roboter steht in Grundposition.
2. Ein rotes Werkstück wird mit dem Außengreifer gegriffen
3. Verfahren Sie den Greifer bis das Werkstück sicher in das Modul Magazin
abgelegt werden kann.
4. Speichern Sie diese Position.
Hinweis
Wird die Station Roboter in Kombination mit den Stationen Montieren und/oder
Stanzen betrieben, folgen Sie bitte den Anweisungen in den Handbüchern dieser
Stationen bezüglich geänderter Teach-Positionen.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
51
6. Inbetriebnahme
6.10.6 Position P5: Ablageposition schwarzes Werkstück
1. Der Roboter steht in Grundposition.
2. Ein rotes Werkstück wird mit dem Außengreifer gegriffen
3. Verfahren Sie den Greifer bis das Werkstück sicher in das Modul Magazin
abgelegt werden kann.
4. Speichern Sie diese Position.
Hinweis
Wird die Station Roboter in Kombination mit den Stationen Montieren und/oder
Stanzen betrieben, folgen Sie bitte den Anweisungen in den Handbüchern dieser
Stationen bezüglich geänderter Teach-Positionen.
52
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Inbetriebnahme
6.11
Ablauf starten
1. Überprüfen Sie Spannungsversorgung und Druckluftversorgung.
2. Entnehmen Sie Werkstücke an Übergabestellen von Modulen oder Stationen vor
dem Richten von Hand.
3. Der Roboter steht in der Grundposition.
4. Lassen Sie ein Werkstück über die Rutsche in das Modul Aufnahme gleiten.
5. Starten Sie den Ablauf der Station Roboter:
Stellen Sie den MODE Schalter am Steuergerät in die Position AUTO (Op).
Wählen Sie mit dem Taster CHANG.DISP die Programm-Menüanzeige.
Selektieren Sie mit den Tasten UP und DOWN die Programmnummer.
Schalten Sie die Servospannungsversorgung durch Drücken
des Tasters SVO ON ein.
Drücken Sie den Taster START am Steuergerät.
Hinweise
• Der Ablauf kann durch Drücken des NOT-AUS Tasters oder durch Drücken des
STOP Tasters jederzeit unterbrochen werden.
• Bei einer Kombination mehrerer Stationen gilt:
Richten der einzelnen Stationen erfolgt entgegen dem Materialfluss.
6.12
Kombination von Stationen
6.12.1 Vernetzung
In der Standardversion werden MPS® Stationen mit optischen Sensoren gekoppelt.
Diese Art der Kopplung wird mit StationLink bezeichnet. Als StationLink Sensoren
werden Einweg-Lichtschranken Sender und Empfänger verwendet. Der StationLink
Sender ist auf der Materialeingangsseite der Station montiert, der StationLink
Empfänger auf der Materialausgangsseite. Durch Ein- bzw. Ausschalten des
StationLink Senders signalisiert die Station der Vorgängerstation, ob sie zur
Aufnahme eines Werkstückes bereit ist oder ob sie belegt ist.
Die Sensoren zur Verkettung mehrerer Stationen müssen sich gegenüberstehen und
fluchten. Die verketteten Stationen müssen über die Verbindungselemente mit
Hammerkopfschrauben sicher miteinander verbunden sein.
Hinweis
Bei der Station Verteilen ist nur der StationLink Empfänger montiert. Bei der Station
Sortieren ist nur der StationLink Sender montiert.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
53
6. Inbetriebnahme
54
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
7. Wartung
In regelmäßigen Abständen sollten
•
•
die Linsen der optischen Sensoren, der Faseroptiken sowie Reflektoren
die gesamte Station
mit einem weichen, fuselfreien Tuch oder Pinsel gereinigt werden.
Es dürfen keine aggressiven oder scheuernde Reinigungsmittel verwendet werden.
7.1
Austausch der
Pufferbatterien
Ein Austausch der Pufferbatterien sollte jährlich erfolgen.
Der Roboterarm verfügt über Pufferbatterien, um die Encoder-Positionsdaten auch
im ausgeschalteten Zustand zu speichern. Ist die Lebensdauer der Batterien
abgelaufen, wird eine Fehlermeldung mit der Fehlernummer 7520 ausgelöst. Die
Batterien sind dann schnellstmöglich zu ersetzen, um einen Verlust der Daten zu
verhindern
Bitte beachten Sie die Anleitung im technischen Handbuch!
(Art.-Nr.:142354, Seite 5-20 ff in Version A/2002)
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
55
7. Wartung
56
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Inhalt der CD-ROM
Hinweis
Alle aufgelisteten Dokumente und Medien sind auf der mitgelieferten CD ROM
(665871) im Verzeichnis Deutsch\6_Robotergespeichert.
Montageanleitungen
Station Roboter
Modul Greifer
Sicherheitsverglasung
Schaltpläne
Station Roboter, elektrisch
Station Roboter, elektropneumatisch
Programmlistings
Positionsliste
Programm 3: Handhaben mit Orientierung
Programm 4: Handhaben ohne Orientierung
Programm 5: Handhaben ohne Orientierung, ohne Positionsvariable
Programm 6: Handhaben ohne Orientierung, ohne Positionsvariable, ohne
Unterprogramme
Stücklisten
Station Roboter
Mitsubishi Handbücher
MELFA Industrieroboter Bedienungs- und Programmieranleitung
Steuergeräte CR1/CR2
MELFA Industrieroboter Technisches Handbuch RV-1A/RV-2AJ
Videos
Station Roboter
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
57
Inhalt der CD-ROM
Bedienungsanleitungen
Lichtschranke, Empfänger
Lichtschranke, Sender
Parallelgreifer
Roboter Anschaltbox
369 662
369 679
377 641
665 122
Datenblätter
5/3-Wege Magnetventil, Mittelstellung gesperrt
E/A Terminal
Einschaltventil mit Filterregelventil
Kunststoffschlauch PUN 4x0,75
Kunststoffschlauch PUN 6x1
Lichtleiter Reflex
Lichtleitergerät
Lichtschranke, Empfänger
Lichtschranke, Sender
Parallelgreifer
Schalldämpfer U-M5
Steckdose mit Anschlusskabel SIM-M8-3GD
Steckdose mit Anschlusskabel SIM-M8-4GD
Steckverbindung
Steckverschraubung
Steckverschraubung
170 186
034 035
152 894
159 662
159 664
165 358
165 327
165 323
165 353
161 825
004 645
159 420
158 960
153 328
153 333
186 117
58
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Aktualisierungen
Aktuelle Informationen und Ergänzungen zur Technischen Dokumentation der MPS®
Stationen finden Sie im Internet unter der Adresse:
http://www.festo-didactic.de/Services > MPS
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
59
Aktualisierungen
60
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Contents
1.
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
Introduction __________________________________________________
Training contents ______________________________________________
Important notes _______________________________________________
Duty of the operating authority___________________________________
Duty of trainees _______________________________________________
Risks involved in dealing with the Modular Production System _________
Warranty and liability __________________________________________
Intended use _________________________________________________
2.
Notes on safety _______________________________________________ 69
3.
3.1
Technical data ________________________________________________ 71
Combinations_________________________________________________ 71
4.
Transport/Unpacking/Scope of delivery __________________________ 73
5.
5.1
5.2
5.3
5.4
5.5
5.6
5.6.1
5.6.2
5.6.3
5.7
5.8
Design and function ___________________________________________
The Robot station _____________________________________________
Function _____________________________________________________
Sequence description __________________________________________
Slide module _________________________________________________
Retainer module ______________________________________________
Robot RV-2AJ _________________________________________________
Robot controller _______________________________________________
Teaching pendant T/B __________________________________________
Gripper ______________________________________________________
Assembly retainer module ______________________________________
Magazine module _____________________________________________
75
75
77
77
79
80
81
82
83
84
86
88
6.
6.1
6.2
6.2.1
6.2.2
6.2.3
6.2.4
6.3
6.3.1
6.3.2
6.3.3
6.4
Commissioning _______________________________________________
Workstation __________________________________________________
Mechanical set up _____________________________________________
Robot system _________________________________________________
Installing the pneumatic hand interface____________________________
Assembling profile plate ________________________________________
Assembling the station _________________________________________
Adjust sensors ________________________________________________
Diffuse sensor (Retainer, detection of workpiece)____________________
Diffuse sensor (Gripper, colour distinction) _________________________
Diffuse sensor (Assembly retainer, orientation of workpiece) __________
Visual check __________________________________________________
89
89
89
89
90
90
91
92
92
93
95
96
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
63
64
65
65
65
66
67
67
61
Contents
6.5
6.6
6.6.1
6.7
6.8
6.9
6.10
6.10.1
6.10.2
6.10.3
6.10.4
6.10.5
6.10.6
6.11
6.12
6.12.1
Cable connections _____________________________________________ 97
Pneumatic connection __________________________________________ 99
Manual override______________________________________________ 100
Voltage supply _______________________________________________ 100
Commissioning the robot system ________________________________ 101
Loading the robot program _____________________________________ 101
Teaching positions____________________________________________ 102
Position P99: Initial position ____________________________________ 103
Position P1: Pick up red workpiece_______________________________ 104
Position P2: Reference point at the Assembly retainer module ________ 105
Position P3: Identification (colour of workpiece)____________________ 106
Position 4: Deposit position red/metallic workpiece ________________ 107
Position P5: Deposit position black workpiece _____________________ 108
Starting the sequence _________________________________________ 109
Combination of stations _______________________________________ 110
Networking__________________________________________________ 110
7.
7.1
Maintenance ________________________________________________ 111
Replacement of batteries ______________________________________ 111
Content of the CD-ROM ______________________________________________
Assembly instructions _________________________________________
Circuit diagrams______________________________________________
Program listings______________________________________________
Parts lists ___________________________________________________
Mitsubishi manuals ___________________________________________
Videos______________________________________________________
Operating instructions_________________________________________
Data sheets _________________________________________________
Updates
62
113
113
113
113
113
113
113
114
114
_________________________________________________________ 115
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
1. Introduction
The Festo Didactic Learning System for Automation is designed to meet a number of
different training and vocational requirements. The systems and stations of the
Modular Production System (MPS®) facilitate industry-orientated vocational and
further training and the hardware consists of didactically suitable industrial
components.
The Robot station provides you with an appropriate system for practice-orientated
tuition of the following key qualifications
•
•
•
Social competence,
Technical competence and
Methodological competence
Moreover, training can be provided to instil team spirit, willingness to cooperate and
organisational skills.
Actual project phases can be taught by means of training projects, such as:
•
•
•
•
•
•
•
Planning,
Assembly,
Programming,
Commissioning,
Operation,
Maintenance and
Fault finding.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
63
1. Introduction
1.1
Training contents
Training contents covering the following subjects can be taught:
•
Mechanics:
Mechanical construction of a station
Sensors:
– Correct use of optical sensors
Robotics:
– Areas of application of robots
– Fundamentals of robotics
– Terminology used in robotics
– Robot programming
Commissioning
– Commissioning of a production system
–
•
•
•
Topics for project work
•
Selecting grippers
electrical grippers
– pneumatic grippers
Safety during pneumatic power failure
– Compressed air reservoir
–
•
64
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
1. Introduction
1.2
Important notes
The basic requirement for safe use and trouble-free operation of the MPS® is to
observe the fundamental safety recommendations and regulations.
This manual contain important notes concerning the safe operation of the MPS®.
The safety recommendations in particular must be observed by anyone working on
the MPS®.
Furthermore, the rules and regulations for the prevention of accidents applicable to
the place of use must be observed.
1.3
Duty of the operating
authority
The operating authority undertakes to ensure that the MPS® is used only by persons
who:
•
•
are familiar with the basic regulations regarding operational safety and accident
prevention and who have received instructions in the handling of the MPS®,
have read and understood the chapter on safety and the cautionary notes in this
manual.
Safety-conscious working of the persons should be regularly vetted.
1.4
Duty of trainees
Prior to commencing work, all persons assigned to working on the MPS® have a duty
to:
•
•
read the chapter on safety and the cautionary notes in this manual and,
observe the basic regulations regarding operational safety and the prevention of
accidents.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
65
1. Introduction
1.5
Risks involved in dealing
with the Modular
Production System
The MPS® is designed according to state of the art technology and in compliance
with recognised safety regulations. However when using the system there is
nevertheless a risk of physical or fatal injury to the user or third parties or of damage
being caused to the machinery or other material assets.
The MPS® is to be used only:
•
•
for its intended purpose and
in an absolutely safe conditions.
Faults impairing safety must be rectified immediately!
66
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
1. Introduction
1.6
Warranty and liability
In principle all our „Terms and Conditions of Sale“ apply. These are available to the
operating authority upon conclusion of the contract at the latest. Warranty and
liability claims for persons or material damage are excluded if these can be traced
back to one or several of the following causes:
•
•
•
•
•
•
•
•
Use of the MPS® not in accordance with its intended purpose
Incorrect assembly, commissioning, operation and maintenance of the MPS®
Operation of the MPS® using faulty safety equipment or incorrectly fitted or non
operational safety or protective devices
Non observance of notes in the manual regarding transport, storage, assembly,
commissioning, operation, maintenance and setting up of the MPS®
Unlawful constructional modifications on the MPS®
Inadequate monitoring of components subject to wear
Incorrectly carried out repairs
Catastrophies as a result of foreign bodies and vis major.
Festo Didactic herewith rules out any liability for damage or injury to trainees, the
training company and/or other third parties which may occur during the
use/operation of the system other than purely in a training situation, unless such
damage has been caused intentionally or due to gross negligence by Festo Didactic.
1.7
Intended use
This system has been developed and produced exclusively for vocational and further
training in the field of automation and technology. The training authority and/or the
instructors is/are to ensure that trainees observe the safety precautions described
in the manual provided.
The use of the system for its intended purpose also includes:
•
•
following all advice in the manual and
carrying out inspection and maintenance work.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
67
1. Introduction
68
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
2. Notes on safety
General
• Trainees must only work on the station under the supervision of an instructor.
• Observe the data in the data sheets for the individual components, in particular
all notes on safety!
Electrics
• Electrical connections are to be wired up or disconnected only when power is
disconnected!
• Use only low voltages of up to 24 V DC.
Pneumatics
• Do not exceed the permissible pressure of 8 bar (800 kPa).
• Do not switch on compressed until you have established and secured all tubing
connections.
• Do not disconnect air lines under pressure.
• Particular care is to be taken when switching on the compressed air. Cylinders
may advance or retract as soon as the compressed air is switched on.
Robotic system
• Do not touch any moving part of the robot during operation. Any work within the
operation space must be done after switching off the power.
• Do not store a teaching box not connected to the robot control close to the robot
because the built-in EMERGENCY-STOP device is not functional.
• If the gripper contains a part during an EMERGENCY-STOP, this will be dropped
during the reset function (nest travel).
Mechanics
• Securely mount all components on the plate.
• No manual intervention unless the machine is at rest.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
69
2. Notes on safety
70
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
3. Technical data
Parameter
Value
Operating pressure
6 bar (600 kPa)
Voltage supply
24 V DC, 4.5 A
3.1
Combinations
®
Possible direct MPS downstream stations
Testing
®
MPS
station
Proces-
Hand-
sing
ling
(BE)
(HA)
Buffer
Pick&
Fluidic-
Separat-
Place
Muscle
ing
Storing
Robot
Assembly*
Sorting**
(LA)
(R)
(MO/HS)
(SO)
Press
(PR)
(PU)
(PP)
(FP)
(TR)
Distributing***
(VE)
Testing
(PR)
Processing
(BE)
Handling
(HA)
Buffer
(PU)
Pick&Place
(PP)
FluidicMuscle
Press (FP)
Separating
(TR)
Storing
(LA)
Robot
(R)
Assembly*
(MO/HS)
* Assembly with Punching / ** Sorting DP / *** Distributing AS-Interface
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
71
3. Technical data
72
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
4. Transport/Unpacking/Scope of delivery
Transport
The MPS® is delivered in a container with a pallet base.
The container must be transported on a suitable fork lift truck at all times and must
be secured against tipping or falling off.
The carrier and Festo Didactic are to be notified immediately of any damage caused
during transport.
Unpacking
Carefully remove the padding material in the container box when unpacking the
station. When unpacking the station, make sure that none of the station assemblies
have been damaged.
When unpacking the robot and the robot controller take care of the notes in the
Mitsubishi Electric manuals
•
•
MELFA Industrial Robot Instruction Manual RV-1A/RV-2AJ,
Art.-Nr.: 132308, Status 20010522 , BFP-A8052-C.
MELFA Industrial Robot Hardware Manual CR1 Controller,
Art.-Nr.: 133799, Status 20010522 , BFP-A8054-D.
Check the station for any possible damaged once unpacked. The carrier and Festo
Didactic are to be notified immediately of any damage.
Scope of delivery
Check the scope of delivery against the delivery note and the order. Festo Didactic
must be notified immediately of any discrepancies.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
73
4. Transport/Unpacking/Scope of delivery
74
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
5.1
The Robot station
Handling is a subfunction of material flow. Additional subfunctions are conveying
and storing.
According to VDI 2860, handling is the creation, defined changing or temporary
maintaining of a specified spatial arrangement of geometrically determined bodies.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
75
5. Design and function
The function of the Robot station is
•
•
•
•
•
to determine the material characteristics of a workpiece,
to remove workpieces from a retainer,
to deposit workpieces on the assembly retainer
to deposit the workpieces into the “red/metallic” magazine or the “black”
magazine or
to pass on the workpieces to a subsequent station.
The Robot station consists of the following:
•
•
•
•
•
•
Robot RV-2AJ with robot controller
Slide module
Retainer module
Assembly module
Magazine module
Profile plate
•
Trolley
Robot station with trolley
76
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
5.2
Function
Workpieces are transported by means of a slide on the retaining device. The robot
fetches the workpieces from the retaining device with the help of a pneumatic
gripper. The workpieces are deposited on the assembly retainer. By means of an
optical sensor the orientation of the workpieces is checked.
An optical sensor is fitted to the gripper jaw. This sensor differentiates between
“black” and “non black” workpieces. The workpieces can be deposited into different
magazines on the basis of these criteria. It is also possible to transfer workpieces to
a subsequent station.
In combination with the Assembly station the component parts of a short-stroke
cylinder are assembled into a functional cylinder.
5.3
Sequence description
Starting prerequisites
• Workpiece in the retainer
Do not insert the workpiece manually on the retainer. Use the slide for feeding.
Initial position
• Robot is in initial position
• Gripper is open
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
77
5. Design and function
Sequence
1. If a workpiece is detected in the retainer and the START pushbutton at the robot
controller is actuated the workpiece is picked up by the robot.
2. The workpiece is transported to the Assembly retainer module and deposited at
the “change gripper” position.
Black workpiece
3. The workpiece is transported to the Assembly position.
4. The outer gripper is used to grip the workpiece. The workpiece is transported to
the “black workpiece” magazine.
5. The workpiece is deposited.
Red or silver workpiece
6. The workpiece is transported to the Assembly position.
7. The outer gripper is used to grip the workpiece. The workpiece is transported to
the “red/metallic workpiece” magazine.
8. The workpiece is deposited.
78
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
5.4
Slide module
The Slide module is used to transport and store workpieces. The angle of inclination
of the slide is infinitely adjustable.
In the Robot station the slide module is used as a workpiece feeder for the Retainer
module.
Do not insert the workpiece manually on the retainer. Use the slide for feeding.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
79
5. Design and function
5.5
Retainer module
The workpieces are inserted via a slide into the Retainer module. The workpieces are
detected in the retainer by an optical reflex light sensor.
Do not insert the workpiece manually on the retainer. Use the slide for feeding.
80
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
5.6
Robot RV-2AJ
A vertical articulated arm robot is used to transport the workpieces. The robot used
here is an industrial robot with 5 axes. The positioning repetition accuracy of the
robot is ± 0.02 mm. The maximum speed of the robot arm is 2.200 mm/s. End
position and overload monitoring has been integrated. The maximum range of the
robot arm is 410 mm.
Note
Further technical data please find in chapter 2 of MELFA Industrial Robot Standard
Specifications Manual RV-1A/RV-2AJ, Art.-No.: 132309, Status 20010522 ,
BFP-A8050-B.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
81
5. Design and function
5.6.1 Robot controller
9
STATUS NUMBER
10
11
12
MODE
14
EMG.STOP
CHNG DISP
UP
8 8 88 8
8
13
DOWN
SVO ON
START
RESET
SVO OFF
STOP
END
TEACH
AUTO
(Op.)
7
AUTO
(Ext.)
REMOVE T/B
15
CR1-571
POWER
TB
RS-232-C
I
6
5
4
3
1
2
No.
Designation
Function
1
POWER
Turns the control power ON/OFF
2
END
Stops the program being executed
3
RS232C connector
Connector for connecting the PC
4
STOP
Stops the robot immediately
The servo does not turn OFF
5
SVO.OFF
Turns OFF the servo power
6
T/B connector
Connector for connecting the T/B
7
82
MODE Auto (Op)
Only operations from the controller are valid
MODE Teach
MODE Auto (Ext)
Only operations from the T/B are valid
Only operations from the external device are valid
8
Status.Number
Alarm no., program no. etc. are displayed
9
SVO.ON
Turns ON the servo power
10
START
Executes the program
11
CHANGE.DISP
Changes details displayed on the display
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
No.
Designation
Function
12
RESET
Resets an error
13
UP/DOWN
Scrolls up and down the details displayed
14
EMG.-STOP
EMERGENCY STOP stops the robot
The servo turns OFF
15
REMOVE T/B
Used to connect/disconnect the T/B without turning OFF the
control power
5.6.2 Teaching pendant T/B
1
2
DISABLE
MITSUBISHI
TOOL
JOINT
=∗/
()?
XYZ
MENU
STOP
$”:
#%!
SVO ON
SPACE
PQR
.
4
MNO
9
3
JKL
;∧
8
ADD
&< >
+Z
(J3)
-Z
(J3)
BACKWD
EMG.STOP
,
+Y
(J2)
-Y
(J2)
+
FORWD
+X
(J1)
-X
(J1)
STEP
MOVE
ENABLE
R28TB
RPL
,@¥
DEL
2
POS
GHI
7
1
DEF
6
ABC
HAND
VWX
+C
(J6)
-C
(J6)
0
YZ_
+B
(J5)
-B
(J5)
CHAR
ERROR
RESET
+A
(J4)
-A
(J4)
COND
5
STU
INP
EXE
5
4
3
Teaching pendant; 1 LCD display, 2 ENABLE/DISABLE switch, 3 Deadman switch, 4 EMERGENCY STOP switch,
5 Control panel
The T/B is used for teaching robot arm positions. For support of programming and
robot control a LCD display is integrated.
At the rear side of the T/B the Deadman switch is located. Press this switch lightly
when carrying out functions with the servo ON. If this switch is released ore pressed
with force, the servo will turn OFF.
Note
Further information please find in chapter 4.2 of MELFA Industrial Robot Hardware
Manual CR1 Controller, Art.-No.: 133799, Status 20010522 , BFP-A8054-D.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
83
5. Design and function
5.6.3 Gripper
A gripper is fitted to the robot arm. As actuator for the gripper a pneumatic parallel
gripper is used. The gripper jaws are constructed in a way that the gripper has three
gripping positions.
Outer gripper (1) and middle gripper (2) are used to transport the workpieces body
and cover. The piston-/spring gripper (3) is used to transport the piston or the
spring.
1
2
3
Pneumatic gripper; 1 outer gripper, 2 middle gripper, 3 piston-/spring gripper
84
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
40
4
2,5
A
7
A
15,6
A-A
10
40
Dimensioned drawing of the gripper
An optical diffuse sensor (fibre optic cable) integrated in the gripper jaw is used for
colour identification of the workpieces.
Notes
• Cover, piston and spring are used for the cylinders for assembly. The Robot
station uses only the body of the cylinders for assembly as workpiece.
• Endposition sensing 'Gripper open/Gripper closed' is not available.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
85
5. Design and function
5.7
Assembly retainer module
Workpieces are assembled in the Assembly retainer module. The orientation of the
inserted workpiece “body” in the “Assembly” position is fixed against twisting via a
bolt. In the „Change gripping“ position the workpiece “body” is placed in order that
the robot can change the gripping position to check the orientation of the workpiece
“body”.
Within the teaching procedure the robot arm is moved to the reference point. From
the reference point, the other positions of the Assembly retainer module are
calculated by the robot program.
An optical diffuse sensor is used to check the orientation of the workpiece body and
cap.
1
2
3
5
4
Assembly retainer module; 1 reference point, 2 optical diffuse sensor, 3 cap centering bolt,
4 „Change gripping“ position, 5 “Assembly” position
86
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
5. Design and function
A
4
17
16,25 16,25
A-A
A
30,25
76,25
Dimensioned drawing of the Assembly retainer module
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
87
5. Design and function
5.8
Magazine module
The magazine module is used for the storing of round workpieces. A blocking slide
prevents the workpieces from falling out during their removal from the retainer.
Up to 8 workpieces can be stacked in any order in the magazine barrel.
88
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
The Robot station is delivered pre-assembled. You receive
•
•
•
•
the robot,
the robot controller,
the gripper, and
the profile plate with assembled components and modules
separately packed.
All components, tubing and wiring is clearly marked so that all connections can be
easily re-established.
6.1
Workstation
The following is required to commission the MPS® station:
•
•
•
•
•
•
6.2
Mechanical set up
The assembled and adjusted MPS® station
The robot controller
The Teaching pendant T/B
A power supply unit 24 V DC, 4.5 A
A compressed air supply of 6 bar (600 kPa), approx. suction capacity of 50 l/min
A PC with installed Robot programming software Cosirop, Cosimir Industrial or
Cosimir Professional
6.2.1 Robot system
Details on installing of the robot system please find in
•
•
MELFA Industrial Robot Instruction Manual RV-1A/RV-2AJ,
Art.-No.: 132308, Status 20010522 , BFP-A8052-C.
MELFA Industrial Robot Hardware Manual CR1 Controller,
Art.-No.: 133799, Status 20010522 , BFP-A8054-D.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
89
6. Commissioning
6.2.2 Installing the pneumatic hand interface
•
•
Designation of the interface cards:
2A-RZ364: motorized hand interface
2A-RZ375: pneumatic hand interface
Details on installing please find in chapter 3.1 of the Mitsubishi Electric manual
MELFA Industrial Robot Hardware Manual CR1 Controller, Art.-No.: 133799,
Status 20010522 , BFP-A8054-D.
6.2.3 Assembling profile plate
1
2 (4x)
3
4 (4x)
1
2
3
4
90
Profile plate
T-head nut M6 x-32 (4x)
Trolley
Socket head screw M6x10 (4x)
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.2.4 Assembling the station
Instructions on assembling the station please find in the assembly instructions of
the Robot station in the directory English\6_Robot\Assembly instructions on the CDROM supplied.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
91
6. Commissioning
6.3
Adjust sensors
6.3.1 Diffuse sensor (Retainer, detection of workpiece)
The diffuse sensor is used for detection of the workpieces. A fibre optic cable is
connected to a fibre optic device. The fibre optic device emits visible red light. The
diffuse sensor detects the light reflected by the workpiece Different surfaces or
colours changes the amount of reflected light.
Prerequisite
– Retainer module and fibre optic device are assembled.
– Fibre optic device is wired up.
– Power supply unit switched on.
Execution
1. Mount the fibre optic cable head to the Retainer module.
2. Connect the fibre optic cables to the fibre optic device.
3. Place a black workpiece into the retainer.
4. Adjust the potentiometer of the fibre optic device by means of a screwdriver until
the switching status display switches to on.
Note
Maximal 12 revolutions of the adjusting screw are permissible.
5. Place workpieces into the receptacle.
Note
All workpieces should be detected securely.
Documents
• Data sheets
Fibre optic device SOEG_L (165327) and fibre optic cable diffuse SOEZ-RT
(165358) in the directory English\6_Robot\Data sheets on the CD-ROM supplied.
• Operating instructions
Fibre optic device (369669) and fibre optic cable diffuse (369682) in the directory
English\6_Robot\Operating instructions on the CD-ROM supplied.
• Assembly instructions
Robot station in the directory English\6_Robot\Assembly instructions on the
CD-ROM supplied.
92
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.3.2 Diffuse sensor (Gripper, colour distinction)
The diffuse sensor is used for colour distinction of the workpieces. A fibre optic
cable is connected to a fibre optic device. The fibre optic device emits visible red
light. The diffuse sensor detects the light reflected by the workpiece Different
surfaces or colours changes the amount of reflected light.
Prerequisite
– Robot, gripper and fibre optic device are assembled.
– Gripper is tubed up.
– Compressed air supply switched on.
– Fibre optic device is wired up.
– Power supply unit switched on.
Execution
1. Mount the fibre optic cable head to the gripper jaw.
2. Connect the fibre optic cables to the fibre optic device.
3. Place a red workpiece into the retainer. Move the gripper until the diffuse sensor
for colour distinction points to the middle of the workpiece. The distance diffuse
sensor head – workpiece is about 1 cm.
4. Adjust the potentiometer of the fibre optic device by means of a screwdriver until
the switching status display changes to on.
Note
Maximal 12 revolutions of the adjusting screw are permissible.
5. Place a black workpiece into the retainer. Move the gripper until the diffuse
sensor for colour distinction points to the middle of the workpiece. The distance
diffuse sensor head – workpiece is about 1 cm.
6. Adjust the potentiometer of the fibre optic device by means of a screwdriver until
the switching status display changes to off.
Note
Maximal 12 revolutions of the adjusting screw are permissible.
7. Check the setting of the fibre optic device for black, red and metallic workpieces.
Note
Red and metallic workpieces should be detected securely, black workpieces not.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
93
6. Commissioning
Documents
• Data sheets
Fibre optic device SOEG_L (165327) and fibre optic cable diffuse SOEZ-RT
(165358) in the directory English\6_Robot\Data sheets on the CD-ROM supplied.
• Operating instructions
Fibre optic device (369669) and fibre optic cable diffuse (369682) in the directory
English\6_Robot\Operating instructions on the CD-ROM supplied.
• Assembly instructions
Robot station and Gripper module in the directory English\6_Robot\Assembly
instructions on the CD-ROM supplied.
94
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.3.3 Diffuse sensor (Assembly retainer, orientation of workpiece)
The diffuse sensor is used for checking the orientation of the workpieces. A fibre
optic cable is connected to a fibre optic device. The fibre optic device emits visible
red light. The diffuse sensor detects the light reflected by the workpiece Different
surfaces or colours changes the amount of reflected light.
Prerequisite
– Assembly retainer module and fibre optic device are assembled.
– Fibre optic device is wired up.
– Power supply unit switched on.
Execution
1. Mount the fibre optic cable head to the Assembly retainer module. The head is
fitted flush with the upper side of the mounting nut.
2. Connect the fibre optic cables to the fibre optic device.
3. Place a cap onto the cap centering bolt of the Assembly retainer module. Rotate
the cap until a fixing clip is in the sensing range of the diffuse sensor.
4. Adjust the potentiometer of the fibre optic device by means of a screwdriver until
the switching status display changes to on.
Note
Maximal 12 revolutions of the adjusting screw are permissible.
5. Rotate the cap until die flat lower side is in the sensing range of the diffuse
sensor. The switching status display has to change to off.
Documents
• Data sheets
Fibre optic device SOEG_L (165327) and fibre optic cable diffuse SOEZ-RT
(165358) in the directory English\6_Robot\Data sheets on the CD-ROM supplied.
• Operating instructions
Fibre optic device (369669) and fibre optic cable diffuse (369682) in the directory
English\6_Robot\Operating instructions on the CD-ROM supplied.
• Assembly instructions
Robot station and Gripper module in the directory English\6_Robot\Assembly
instructions on the CD-ROM supplied.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
95
6. Commissioning
6.4
Visual check
A visual check must be carried out before each commissioning!
Prior to starting up the station, you will need to check:
•
•
•
•
The electrical connections
The correct installation and condition of the compressed air connections
The mechanical components for visual defects
(tears, loose connections etc.)
The function of the EMERGENCY STOP devices
Eliminate any damage detected prior to starting up the station!
96
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
•
6.5
Cable connections
Robot controller – Robot
Connect the motor power cable (CN1) and the motor signal cable (CN2) to the
controller (rear side) and the robot.
2
1
CN1
CN2
•
Robot controller – T/B
Connect the cable of the T/B to the T/B connector at the front side of the
controller.
1
2
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
97
6. Commissioning
•
Robot controller – Station
The terminal XMA2 is to be connected via a special I/O cable (red cable coating,
one end 24-pin, the other end 50-pin) to the robot controller (External I/O).
1
98
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.6
Pneumatic connection
•
Robot – solenoid valve
The two solenoid coils are to be connected via the cables to the terminals GR1
and GR2 at the rear side of the controller.
•
Observe technical data!
•
•
•
Tube up solenoid valve, robot and pneumatic gripper.
Connect the compressed air supply to the start-up valve with filter-control valve.
Set the start-up valve with filter-control valve at 6 bar (600 kPa).
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
99
6. Commissioning
6.6.1 Manual override
The manual override is used to check the functioning and operation of the valves
and valve-drive unit combination.
Prerequisite
– Compressed air supply switched on.
– Power supply unit switched on.
Execution
1. Switch on the compressed air supply.
2. Press down the stem of the manual override with a blunt pencil or a srewdriver.
(max. width of blade:2,5mm)
3. Release the stem (the spring resets the stem of the manual override back to the
starting position), the valve moves back to the starting position.
(not with double solenoid valves!)
4. For locking manual override usage: Controll all manual overrides for being in
starting position after testing the valves.
5. Before commissioning the station make sure that all valves of the valve terminal
are in starting position.
Documents
• Operating instructions
CPV valve terminal (165200) in the directory English\6_Robot\Operating
instructions on the CD-ROM supplied.
6.7
Voltage supply
•
•
100
The stations are supplied with 24 V DC voltage (max. 5 A) via a power supply
unit.
The voltage supply of the complete station is effected via a cable with 4 mm
safety plugs.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.8
Commissioning the robot
system
Details on commissioning of the robot system please find in chapter 2.3 of the
Instruction manual for the MELFA Industrial Robot RV-1A/RV-2AJ from Mitsubishi
Electric, Art.-No.: 132308, Status 20010522 , BFP-A8052-C.
Proceed the following step:
6.9
Loading the robot program
•
Setting the origin
•
•
Robot controller: MELFA CR1
Programming software: Cosirop, Cosimir Industrial, Cosimir Professional
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Connect PC and robot controller using the programming cable
Switch on the robot controller
Switch on the power supply unit
Switch on the compressed air supply
Release the EMERGENCY-STOP switch
Start the robot programming software
4 different programs are available:
– 3.mb4: with orientation
– 4.mb4: without orientation
– 5.mb4: without orientation, without position variables
– 6.mb4: without orientation, position variables and subroutines
Select a program and load the file from the directory
Sources\Robot Programs\RV-2AJ\Robot of the CD-ROM supplied
8. Turn the MODE switch at the robot controller to position AUTO (Ext)
9. Compile the program
10. Download the program and the position list to the robot controller
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
101
6. Commissioning
6.10
Teaching positions
For teaching the positions proceed as follows:
1. Switch on the robot controller.
2. Release the EMERGENCY-STOP switch
3. Acknowledge errors by actuating the RESET pushbutton at the controller or by
actuating the ERROR RESET pushbutton at the T/B.
4. Turn the MODE switch at the robot controller to position TEACH.
5. Turn the changeover switch at the T/B in the ENABLE position.
6. Actuation of the MENU pushbutton displays the menu start screen.
Select 1) TEACH by actuating the INP/EXE pushbutton.
7. Enter the number of the program (3, 4, 5, or 6). Actuate the INP/EXE pushbutton.
8. Actuate the POS pushbutton. Select a specific position by actuating the
+/FORWD or –/BACKWD pushbuttons.
Select a position P1, P2, P3, P4, P5, and P99.
9. Reduce robot arm speed by actuating the –/BACKWD pushbutton
10. Press the Deadman switch and the STEP/MOVE pushbutton: When the servo
motors are switched ON actuate the INP/EXE pushbutton: the robot arm moves
to the selected position.
Be careful and avoid collisions!
11. Check the position. If the position is ok, go to step 8 and check the next position.
If the position is not correct proceed with step 12.
12. Press the Deadman switch at the rear side of the T/B.
13. Select a coordinate system, e.g. XYZ.
14. Actuate the STEP/MOVE pushbutton and move the robot via actuation of the
–X, +X, –Y, +Y, –Z,+Z, –A, +A, –B, and +B pushbuttons.
15. When the correct position is approached, press the ADD pushbutton twice. The
actual position is transferred to the position list.
16. Return to step 8. Please check the next position.
Note
Actuating the HAND and –C pushbuttons or the HAND and +C pushbuttons
respectively closes or opens the gripper.
102
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.10.1 Position P99: Initial position
1. The gripper is in a position, where no collisions with other components of the
station are possible.
2. No axis of the robot arm is near an end stop.
3. The two triangles at the hand installation flange and at the gripper adapter are
aligned (piston-/spring gripper faces towards the cable ducts).
The value of axis A should read 0°.
The value of axis B should read 180°.
4. Store the position.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
103
6. Commissioning
6.10.2 Position P1: Pick up red workpiece
1. The robot is in initial position.
2. Turn the gripper, that the gripper jaws are parallel to the slide.
The outer gripper faces towards the retainer.
3. Put a red workpiece into the retainer.
4. Move the gripper to the pick up position. When the gripper is closed, the
workpiece is picked up firmly by the outer gripper.
5. Store the position.
104
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.10.3 Position P2: Reference point at the Assembly retainer module
1. The robot is in initial position.
2. The mandrel is picked up by the middle gripper.
3. Move the gripper until the elastic tip of the mandrel is approaching the reference
point of the Assembly retainer module and the mandrel is even with the surface
of the Assembly retainer module.
Notes
Reduce the speed of the robot while approaching the reference point!
The value of axis A should read 0°.
The value of axis B should read 180°.
4. Store the position.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
105
6. Commissioning
6.10.4 Position P3: Identification (colour of workpiece)
1. The robot is initial position.
2. Put a red workpiece at the “Change gripping” position of the Assembly retainer
module.
3. Move the gripper until the optical sensor for colour detection at the gripper jaw
points to the center of the workpiece. The distance between sensor head and
workpiece is approx. 1 cm.
Note
Red and metallic workpieces should be detected, the black workpiece not. If
necessary, change sensitivity of the fibre optic device!
4. Store the position.
106
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.10.5 Position 4: Deposit position red/metallic workpiece
1. The robot is in initial position.
2. A red workpiece is picked up with the outer gripper.
3. Move the gripper until the workpiece will be deposited into the Magazine
module.
4. Store the position.
Note
If the robot station is used in combination with the Assembly station and/or the
Punching station, please follow the instructions in the manuals of these stations for
modified teaching positions.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
107
6. Commissioning
6.10.6 Position P5: Deposit position black workpiece
1. The robot is in initial position.
2. A red workpiece is picked up with the outer gripper.
3. Move the gripper until the workpiece will be deposited into the Magazine
module.
4. Store the position.
Note
If the robot station is used in combination with the Assembly station and/or the
Punching station, please follow the instructions in the manuals of these stations for
modified teaching positions.
108
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
6. Commissioning
6.11
Starting the sequence
1. Check the voltage supply and compressed air supply.
2. Remove the workpieces at the transfer points of modules or stations prior to
manual reset.
3. The robot is in initial position.
4. Feed a workpiece via the slide to the retainer module.
5. Start the sequence of the Robot station:
Turn the MODE switch of the robot controller to position AUTO (Op).
Select the program menu display by pressing the CHANG.DISP pushbutton.
Using the UP and DOWN pushbuttons select the correct program number.
Switch on the servo power by actuating the SVO ON pushbutton.
Actuate the START pushbutton of the robot controller.
Notes
• The sequence can be stopped at any time by pressing the EMERGENCY-STOP
pushbutton or the STOP pushbutton.
• In the case of a combination of stations the following applies:
The individual stations are reset against the material flow.
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
109
6. Commissioning
6.12
Combination of stations
6.12.1 Networking
In the standard version, the MPS® stations are linked using optical sensors. This
type of linking is known as StationLink, which uses through-beam sensor
transmitters and receivers as sensors. The StationLink transmitter is mounted on
the incoming material side and the StationLink receiver on the outgoing material
side. By switching on or off the StationLink transmitter, the station signals the
upstream station whether it is ready to receive a workpiece or busy.
The sensors for linking several stations must be arranged face to face in alignment.
The linked stations must be securely interconnected by means of hammer head
screws.
Note
In the case of the Distributing station, only the StationLink receiver is mounted and
on the Sorting station only the StationLink transmitter.
110
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
7. Maintenance
The following should be cleaned at regular intervals using a soft fluff-free cloth or
brush:
•
•
The lenses of the optical sensors, the fibre-optics and reflectors
The entire station
Do not use aggressive or abrasive cleaning agents.
7.1
Replacement of batteries
The Robot station should be maintained at regular intervals.
The batteries of the controller and the robot arm should be replaced annually.
(The robot arm uses a backup battery to save the encoder position data when the
power is turned off. The controller also uses a backup battery to save the
program,etc. When the battey life nears, the “Battery cumulative time over alarm
(Alarm No.7520)” will occur. Once the alarm occurs, all batteries in the robot arm
and the controller should be replaced as soon as possible to avoid data loss.
Obey the manual describtions!
(BFP-A8052-D, p 5-45 pp and BFP-A8054-G, p 5-52 pp)
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
111
7. Maintenance
112
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Content of the CD-ROM
Note
All documents and media listed below are stored in the directory English\6_Robot
on the CD-ROM (665871) supplied.
Assembly instructions
Robot station
Gripper module
Circuit diagrams
Robot station, electrical
Robot station, electro pneumatic
Program listings
Position list
Program 3: Handling with orientation
Program 4: Handling without orientation
Program 5: Handling without orientation, without position variables
Program 6: Handling without orientation, without position variables, without
subroutines
Parts lists
Robot station
Mitsubishi manuals
MELFA Industrial Robot Standard Specifications Manual RV-1A/RV-2AJ
MELFA Industrial Robot Instruction Manual RV-1A/RV-2AJ
MELFA Industrial Robot Hardware Manual CR1 Controller
MELFA Industrial Robot Instruction Manual CR1 Controller
Videos
Robot station
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
113
Content of the CD-ROM
Operating instructions
Fibre optic device
Parallel gripper
Robot Interface unit
Through-beam sensor, receiver
Through-beam sensor, transmitter
369 669
377 641
665 122
369 662
369 679
Data sheets
5/3-way solenoid valve, mid-position closed
Connector
Fibre-optic cable, diffuse
Fibre-optic device
Fitting
Fitting
I/O terminal
Parallel gripper
Plastic tubing PUN 4x0,75
Plastic tubing PUN 6x1
Silencer U-M5
Socket connector cable SIM-M8-3GD
Socket connector cable SIM-M8-4GD
Start-up valve with filter control valve
Through-beam sensor, receiver
Through-beam sensor, transmitter
170 186
153 328
165 358
16 5327
153 333
186 117
034 035
161 825
159 662
159 664
004 645
159 420
158 960
152 894
165 323
165 353
114
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Updates
Up-to-date information and additional documents for the Technical documentation
of the MPS® stations please find at the address:
http://www.festo-didactic.de/Services > MPS
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
115
Updates
116
© Festo Didactic GmbH & Co. KG • 648814
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising