Unterrichts - und Bedienungsanleitung

Unterrichts - und Bedienungsanleitung
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
INHALT
KAPITEL 1
MAS-D-TEC Beschreibung und Technische Daten
KAPITEL 2
Bedienungsanleitung
KAPITEL 3
Warum Testen für Mastitis?
KAPITEL 4
Entwicklung der Leitfähigkeit als Test für Mastitis
KAPITEL 5
Tips um Mastitis zu kontrollieren
KAPITEL 6
Zubehör und Ersatzteile
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Beschreibung und Technische Daten KAPITEL 1
MAS-D-TEC
BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE DATEN
MAS-D-TEC ist ein Hand-Milch-Analysator,welcher für den Einsatz beim Melken gebraucht
wird, um die Mastitis-Bildung im Euter der Milchkühe auf subklinischer Basis zu
entdecken. Mit einer Größe einer gewöhnlichen Taschenlampe, lassen sich mit dem MASD-TEC einfach und präzise die vier einzelnen Viertel einer Kuh in weniger als 30
Sekunden überprüfen. Gegossen aus wiederstandsfähigem Material, ist er robust und
absolut wasserdicht.
Durchweg und in Übereinstimmung mit den in diesem Handbuch enthaltenen
Anweisungen angewendet, wird der MAS-D-TEC zu einem leistungsstarken Teil des
modernen Milchvieh-Managements. Frühe subklinische Mastitis-Erkennung ermöglicht es
Ihnen, eine höhere Milchqualität sowie Produktivität zu erlangen und die Kosten und
Produktionsausfälle in Zusammenhang mit unkontrollierter Mastitis zu vermeiden.
TECHNISCHE DATEN
GRÖSSE
7,1 cm (2,8 Zoll) maximaler Durchmesser
18,0 cm (7,2 Zoll) hoch
GEWICHT
0,3 kg (ca. 0,6 lb)
KONSTRUKTION
Schlagfestes Polykarbonat
ENERGIE
Eine 9 Volt Alkali-Batterie Typ MN1604 oder
gleichwertig (Lithium-Ionen 9 Volt Batterie kann für
eine längere Batterie-Laufzeit benutzt werden)
BATTERIELEBENSDAUER (Alkaline)
In der Regel mindestens 20.000 Tests
PROBEN GRÖSSE
Weniger als 2 ml (ca. 1 / 4 Teelöffel)
VOLUMEN
LEITFÄHIGKEITSMESSZELLE
Weniger als 1 ml (ca. 1 / 8 Teelöffel)
ZEIT ANZEIGE ERGEBNISS
Weniger als 1 Sekunde pro Probe
ANZEIGE
LED-Balkenanzeige von 0 bis 9 lesen
BATTERIESTANDSANZEIGE
Rotes LED (Leuchtdiode)
ANZEIGE GERÄT AKTIV
Grünes LED (Leuchtdiode)
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Beschreibung und Technische Daten KAPITEL 1
SPEZIFIKATION FÜR DIE SICHERE VERWENDUNG:
Wird dieses Instrument in einer Art und Weise angewendet, welche nicht wie durch
Wescor spezifiziert ist, kann den Sicherheits-Schutz, welcher für das Gerät konzipiert
wurde behindern und zu Verletzungen führen.
KLIMATISCHE BEDINGUNGEN:
Dieses Gerät wurde entwickelt, um sicher zwischen 5 und 40 ° C (40 bis 105 ° F) und
einer maximalen relativen Luftfeuchtigkeit von 80% betrieben zu werden.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Bedienungsanleitung KAPITEL 2
BEDIENUNGSANLEITUNG
Bitte beachten Sie: Bei der Prüfung der Milch-Leitfähigkeit seien Sie sich der folgenden
wichtigen Faktoren bewusst.
Die Lesung wird automatisch gestartet, wenn die Probe Milch das Instrument
durchlaufen hat. Die Anzeige bleibt mindestens 5 Sekunden stehen. Wenn die
Lesung nicht übernommen wird, muss eine weitere Probe eingeführt werden.
Im Falle einer plötzlich auftretenden akuten Mastitis, kann Milch hohe Zellzahlen und
oder sichtbare Anomalien (z. B. Schuppen, Flocken oder Klumpen) haben. Diese
Bedingungen ergeben künstlich niedrige, vielleicht auch normale LeitfähigkeitsLesungen. MAS-D-TEC ist so konzipiert, um eine subklinische
Mastitis anzuzeigen, bevor sich die Milch offensichtlich verändert hat.
Testen Sie die einzelnen Viertel anstatt Sammelmilchproben. Sammelproben sind
unwirksam, weil die Mastitis Milch verdünnt ist und die Leitfähigkeits-Lesungen
wahrscheinlich normal sind.
Für genaue Ergebnisse sollten gekühlte oder tiefgekühlte Milchproben vor dem Test
auf 37 ° C erwärmt werden.
Für eine optimale Genauigkeit, sollte man Nachmelk-Milch verwenden (nachdem die
Kuh gemolken wird). Vormelk-Milch kann auch getestet werden, falls Sie die erste
Milch nach dem Waschen der Zitzen verwenden.
BEDIENUNGSABLAUF
1.
Halten Sie das Gerät senkrecht mit der Öffnung nach oben. Verhindern Sie, dass das
Instrument in eine beliebige Richtung kippt.
2.
MelkenSie Milch aus einem der Viertel an den Rand des Einführtrichters bis Milch am
Auslass unten am Gerät austritt. Milch Spritzer direkt in die Öffnung des
Trichterbodens verursacht Lufteinschlüsse. (Die Ursache für häufig fragwürdige
Lesungen).
3.
Das Display zeigt den Messwert für diesen Viertel für maximal 5 Sekunden an.
(Wenn die Lesung angezeigt wird, kann bereits eine Probe aus dem nächsten Viertel
eingeführt werden)
4.
Umgehend spritzen Sie ein ähnliches Volumen von Milch vom nächsten Viertel in
den Trichter. Dies spült die alte Probe aus und ersetzt sie durch eine Neue.
5.
Das Display hält eine Lesung für maximal 5 Sekunden.
6.
Gehen Sie auf diese Weise für die verbleibenden Viertel vor.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Bedienungsanleitung KAPITEL 2
ABLESUNGEN INTERPRETIEREN
Die jüngste Forschung hat gezeigt, dass um eine maximale Genauigkeit zu erreichen, eine
Schwellen-und Differential-Lesung nötig ist. Die absolute Schwelle liegt etwa bei 7.000
Mikrosiemens bei 37 ° C (eine Lesung von 5 auf Mas-D-Tec). Dies bestätigt, dass wir es
bei einer Lesung von 5 oder höher mit einer Infizierung zu tun haben.
Verwenden Sie die Differential-Analyse (Vergleichen der Messwerte von allen Vierteln),
um eventuelle falsche negativ Lesungen zu eliminieren. Wenn Sie sehen, dass die Lesung
eines Viertels 2 Einheiten höher ausfällt als der Rest (auch wenn die Lesung im
normalen Bereich von 0 bis 4 ist), sollten Sie annehmen, dass dieser Viertel infiziert ist.
Ein Test, welcher keine Lesung hervor bringt, kann auf eine Luftblase oder eine verstopfte
bzw. verunreinigte Speicherzelle hinweisen. Wenn Sie Zweifel an der Lesen haben, so
überprüfen Sie die Zelle (im hinteren, unteren Fenster) auf eine Verstopfung oder
Luftblase.
Eine falsche Lesung wird in der Regel durch eine Luftblase oder eine verunreinigte Zelle
verursacht. Wenn MAS-D-TEC klar falsch analysiert, spülen Sie die Messzelle mit Wasser.
Gelingt es auf diese Weise nicht, das Problem zu beheben, kann es notwendig sein, die
Leitfähigkeits-Zelle zu ersetzen. (Kontaktieren Sie Wescor oder Ihren Fachhändler
betreffend Ersatzteilen.)
Milch von verschiedenen Rassen von Kühen unterscheidet sich in der Leitfähigkeit. Die
MAS-D-TEC-Kalibrierung ist auf die Holstein Milch ausgerichtet. Die Lesung einer Jersey
Kuh zählt in der Regel 2 Einheiten unter einer Holstein. Eine Lesung von "3" bei einer
Jersey zeigt abnormale Milch. Abnormale Leitfähigkeits Lesungen für andere
Rassen sind nicht belegt.
REINIGUNG
Spülen Sie MAS-D-TEC nach jedem Melken gut mit Wasser durch, so dass der Aufbau
von Milch-Rückständen verhindert wird. Spülen Sie MAS-D-TEC ebenfalls in
regelmäßigen Abständen mit Leitungs Reiniger oder Milchstein Entferner. Entfernen Sie
Fremdkörper, welche sich im Testkanal festgesetzt haben, indem Sie mit einer Pipette
oder einer Spritze Wasser durch den Testkanal drücken. Im Falle einer dauerhaften
Verstopfung senden Sie das Gerät an den Hersteller Wescor zur Reparatur. Wenn die
Messzelle gerissen oder beschädigt ist, muss sie ersetzt werden. Die Länge der Zelle ist
entscheidend für die richtige Kalibrierung.
VORSICHT!
Reinigen Sie nicht mit einem Hochdruck-Wasserstrahl.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Bedienungsanleitung KAPITEL 2
VORSICHT!
Wird die Länge des Schlauches im MAS-D-TEC aus irgendeinem Grund geändert,
verändert dies die Kalibrierung des Gerätes und führt zu falschen Messwerten.
Wenn der Schlauch reisst oder bricht, so muss der gesamte Schlauch, erhältlich als
Teil des Wartungs-Kit (RP-144) von Wescor ersetzt werden.
ANZEIGE GERÄT AKTIV
Eine grüne LED zeigt an, dass das Gerät betriebsbereit ist. Diese LED ist durch das
hintere untere Fenster sichtbar. Ohne Probe im Gerät blinkt die LED ca. zweimal pro
Sekunde.
BATTERIESTANDSANZEIGE
Immer wenn Sie Proben nehmen und die Batterie-Ladung zu niedrig ist, läuchtet die LOW
BATTERY Anzeige auf. Die Batterie sollte dann ersetzt werden.
BATTERIE-WECHSEL
1.
2.
Während Sie mit einer hin und her Drehbewegung den Trichter vorsichtig aus dem
zylindrischen Gehäuse ziehen, drücken Sie am Boden des Detektors am Ausfluss
leicht drauf.
Entfernen Sie die Batterie und setzen Sie eine neue 9 Volt Alkali-Batterie ein.
VORSICHT!
Setzen Sie die Batterie nicht falsch ein.
3.
Tragen Sie eine dünne Schicht O-Ring Fett (SS-103) auf den großen O-Ring am
Trichter. Tragen Sie eine großzügige Menge von O-Ring-Fett auf den kleinen O-Ring
am Ausfluss auf.
4.
Achten Sie darauf, dass die Platine vollständig trocken ist, bevor Sie den Trichter
einschieben.
5.
Schieben Sie den Trichter wieder zurück in das Gehäuse und richten Sie die Anzeige
mit dem Anzeige Fenster aus.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Bedienungsanleitung KAPITEL 2
WARNUNG!
Probieren Sie nicht,
die Batterie zu laden
oder zu verbrennen.
Die Batterie könnte
explodieren oder
auslaufen.
BEACHTEN:
Entsorgen Sie die
Batterie nach den
lokalen Vorschriften.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
O-Ring
Fett
auftragen
9 Volt Alkali
Batterie
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Mastitis Test KAPITEL 3
WARUM TESTEN FÜR MASTITIS ?
Forscher sind sich einig, dass Mastitis den Milcherzeuger bis (US) $ 250 (1995) pro Kuh
und Jahr kostet. Dies ist zu einem auf den Verlust in der Produktion (70 Prozent),
Behandlung (8 Prozent), weggeworfene Milch (8 Prozent), Tod und vorzeitige Keulung (14
Prozent) 1 zurückzuführen. Einigkeit herrscht auch darüber, dass an einem bestimmten Tag
40 Prozent aller Kühe in einer Herde subklinisch infiziert sind, wobei bei nur 1 Prozent
klinische Anzeichen einer Infektion wie harte oder heisse Stellen am Euter oder flockige
und oder verfärbte Milch auftreten. Darüber hinaus zeigt die jüngste Forschung, dass
infizierte Kühe Probleme beim Züchten verursachen.
Mit einem Stall von 150 Kühen verliert ein Milchbauer schätzungsweise 37`000 US Dollar
jedes Jahr nur wegen der Mastitis. Da ist es kein Wunder, dass Mastitis zu einem der
wichtigsten Diskussions-Themen unter Milchproduzenten geworden ist. Die Notwendigkeit
zu testen ist offensichtlich. Der Milchbauer, welcher gut über seine Herdengesundheit
informiert ist und eine gute Handhabungs-Technik hat, wird letztendlich die "sauberste"
Herde haben.
Welcher Test ist der Beste?
In der Vergangenheit konnten die Erzeuger zwischen der SOMATISCHEN ZELLEN
MESSUNG (SCC) und dem CALIFORNIA MASTITIS TEST (CMT) wählen. Somatische
Zellzahlen Messungen werden in der Regel ein-oder zweimal im Monat durchgeführt und
die Ergebnisse werden einige Tage später geliefert. Einige Nachteile der SCC sehen wie
folgt aus:
1.
2.
3.
4.
Der Test verliert an Wert, wegen dem Zeitaufwand die Ergebnisse zu erhalten.
Infizierte Viertel sind nicht identifiziert.
Weil infizierte Viertel zum Austrocknen neigen, kann die Gesamt-Lesung tiefer sein,
obwohl die individuelle Viertel Entzündung sich verschlechtert.
Da die (SCC) SOMATISCHE ZELLEN MESSUNG zyklisch ist, sind einzel Lesungen
weniger genau als mehrfach Lesungen, welche selten, wenn überhaupt, in der
täglichen Praxis genommen werden.
Der Kalifornien Mastitis Test, welcher die Infektion individuell pro Viertel identifiziert, liefert
sofortige Ergebnisse. Dadurch überwindet dieser einige Probleme assoziiert mit der SCC.
Der Zeitaufwand, welche eine Person benötigt diesen Test durchzuführen ist beträchtlich.
In der Regel ist eine erfahrene Person erforderlich um die Ergebnisse zu interpretieren,
weil sie sehr subjektiv sind. Wegen dem zusätzlichen Personal-Aufwand und den damit
verbundenen Kosten wird dieser Test auch selten verwendet.
1
Philpot, W. Nelson, Mastitis Management, Clinical Subclinical. Babson Bros. Co., Oak Brook Illinois, 1978.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Mastitis Test KAPITEL 3
Leitfähigkeits Tests für subklinische Infektionen
Bei der Verwendung von Mas-D-Tec stellt man fest, dass bei Vierteln, welche eine hohe
Lesung anzeigen oder als subklinisch infiziert betrachtet werden, der Anteil an
unerwünschten Milchbestandteilen (Natrium, Chlorid, Lipase, Immunglobuline,
Spurenelemente und Molke-Komponenten) zunimmt und der Anteil der wünschenswerten
Komponenten (Laktose, Roheiweiss, Kasein, Feststoffe-nicht-Fett, Gesamtfeststoffgehalt,
Fett, Kalzium, Phosphor, Kalium-, Käse-und Hitzebeständigkeit), welche der Milchbauer
bei der Herstellung qualitativ hochwertiger Milch anstrebt abnimmt.
MAS-D-TEC wird vor dem Dippen mit minimal zusätzlichem Zeitaufwand verwendet.
Die Ergebnisse werden sofort, objektiv, in leicht zu lesender Form, ohne Chemie
oder Zusatzstoffe angezeigt. Die Geschwindigkeit und die einfache Bedienung sind wie
gemacht für häufiges (wenn nicht tägliches) Testen und tragen erheblich zur Verbesserung
der Zuverlässigkeit der Testergebnisse bei.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Testen mit Leitfähigkeit KAPITEL 4
ENTWICKLUNG DER LEITFÄHIGKEIT
ALS TEST FÜR MASTITIS
Mit der Leitfähigkeit subklinische Mastitis zu erkennen, ist in der Literatur gut akzeptiert.
Linzell und Peaker (1) behaupten, dass durch die kontinuierliche Überwachung und durch
das Studium der Parallelität, 98 Prozent der Infektionen mit Leitfähigkeit erkannt werden.
Im Jahr 1978 berichtete Peaker (2), welcher die Klassifizierung der Kühe über die
Milchleitfähigkeit verglich, über eine "Erfolgsquote" von 100 Prozent für nicht infizierte
Kühe, 93 Prozent für Kühe mit hoch krankheitserregenden Organismen
in den Milchdrüsen und 63 Prozent für diejenigen, welche leicht infiziert waren. Der
Gesamterfolg betrug 82 Prozent. Fernando, Rindsig und Spahr (3) berichteten im Jahr
1980 betreffend Leitfähigkeit: 96 Prozent Genauigkeit bei der Erkennung von Kühen mit
primären Krankheitserregern, 47,8 Prozent Genauigkeit bei der Erkennung von Kühen mit
sekundären Krankheitserregern und 91,4 Prozent Genauigkeit bei der Identifizierung von
Kühen ohne Infektion. Anschließend (4) berichteten Sie, über eine 100 Prozent
Genauigkeit bei der Identifizierung infizierter Kühe, Kühe infiziert mit primären
Krankheitserregern und Kühen infiziert mit sekundären Krankheitserregern, wenn
Nachmelk-Milch (nachdem die Kuh gemolken wird) verwendet wurde. Sheldrake, Hoare
und McGregor (5) untersuchten die Wirkung von Laktationsstadium und Anzahl der
Laktationen auf die Leitfähigkeit und haben festgestellt, dass diese Effekte im Vergleich zu
den Auswirkungen, welche durch eine Infektion durch Staphylococcus aureus verursacht
wird, klein sind. Twomey, Duirs und Haggie (6) aus Neuseeland begründeten die mittleren
Leitfähigkeits-Ebenen für Friesen und Jerseys.
Obwohl die Leitfähigkeit deutlich so gut ist wie (wenn nicht überlegen) alle sonstigen
indirekten Hinweise von Mastitis (7), war der Test bisher ein Laborverfahren. LeitfähigkeitsMeter, allgemein gesprochen, sind nicht für die Melkstand Umgebung konzipiert.
Mechanischer Missbrauch, Feuchtigkeit, Temperatur-, Kalibrier-Konsistenz,
Stichprobengröße und Interaktion zwischen Proben unterschiedlicher Leitfähigkeit
erfordern besondere Berücksichtigung an ein Instrument, welches für die Tests an der Kuh
dienlich sein soll.
Forscher haben seit Jahren erkannt, dass Mehrfach-Tests für die Erkennung von Mastitis
von Bedeutung sind. Selbst eine direkte mikroskopische Zählung schafft es oft nicht, eine
Infektion zu erkennen, wenn ein einziges Mal verwendet. Bakterien können nur dann
erkannt werden, wenn sie von den Körperzellen in die Milch freigesetzt werden.
Fehlende Korrelation zwischen SCC, Keimzahl und Leitfähigkeit dürfte dazu beigetragen
haben, den allgemeinen Mangel an Interesse in der Leitfähigkeit zwischen 1948 und
1968 zu erklären. Aktuelle Forscher erkennen die zyklische Beziehung zwischen Keimzahl
und somatischen Zellen und sind nun in der Lage, Testergebnisse intelligenter zu
interpretieren.
Wie wichtig Mehrfach-Tests für die Richtigkeit auch immer sind, es war ausser bei
einzelenen Gelegenheiten bis anhin nicht praktisch. MAS-D-TEC ist eine Idee, deren Zeit
gekommen ist. Tausende von Stunden des Testens von Forschern auf der ganzen Welt
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Testen mit Leitfähigkeit KAPITEL 4
belegen, dass für die präzise Erkennung von Mastitis die Leitfähigkeit Gültigkeit hat.
Wescor hat den Vorteil der modernen elektronischen Technologie genutzt, um ein
praktisches Leitfähigkeits-Messgerät herzustellen, welches auf einem gründlich
recherchierten Prinzip basiert.
REFERENZEN
1.
J.L. Linzell and M. Peaker: Efficacy of the
Measurement of the Electrical Conductivity of
Milk for the Detection of Subclinical Mastitis
in Cows: Detection of Infected Cows at a
Single Visit. Br. Vet. J., 131:447-460, 1975.
2.
M. Peaker: The Electrical Conductivity of
Milk for the Detection of Subclinical Mastitis
in Cows: Comparison of Various Methods of
Handling Conductivity Data with the Use of
Cell Counts and Bacteriological Examination.
Br. Vet. J.,134-308, 1978.
3.
R.S. Fernando, R.B. Rindsig, and S.L. Spahr:
Electrical Conductivity of Milk Used for
Detecting Mastitis. Animal Nutrition and
Health, 37-38, October 1980.
4.
R.S. Fernando, R.B. Rindsig, and S.L. Spahr:
Electrical Conductivity of Milk for Detection
of Mastitis. J. of Dairy Sci. 65:659.
5.
R.F. Sheldrake, R.J.T. Hoare, and G.D.
McGregor: Lactation Stage, Parity and
Infection Affecting Somatic Cells, Electrical
Conductivity, and Serum Albumin in Milk. J. of
Diary Sci. 66:542-547, 1983.
6.
A. Twomey, G.F. Duirs, and D. Haggie: Final
Report on Conductivity Type Mastitis Detector.
AHI Plastic Moulding, Terapa, Hamilton, New
Zealand, 1979.
7.
B.T. McDaniel, K.L. Anderson, and J.C. Wilk.
Evaluation of Simple, Quick and Inexpensive
Cowside Tests to Identify Subclinical Mastitis
Infections. ANS Report No. 246, 1994.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Mastitis unter Kontrolle KAPITEL 5
Tipps für die Mastitis Kontrolle
Klinische Mastitis ist in der Regel offenkundig, weil gekennzeichnet durch Anomalien der
Milch und die infizierten Viertel können heiß, geschwollen und empfindlich sein. Diese
Form der Mastitis muss nicht mit MAS-D-TEC getestet werden, da diese offensichtlich ist.
Der Test kann die Zelle verstopfen und dadurch niedrige Werte anzeigen.
Subklinische Mastitis ist jedoch subtiler. Noch bevor sie durch den Milchbauer sichtbar
wird, kann eine gut geführte Herde von 100 Kühen bis zu 25.000 Dollar pro Jahr durch
eine verminderte Milchproduktion einhergehend mit der Euter-Erkrankung verlieren. Dies
erfordert eine regelmäßige Überprüfung Ihrer Herde auf subklinische Mastitis, um diese zu
kontrollieren.
1.
Testen Sie jede Kuh mindestens zweimal im Monat, um die Kühe mit subklinischer
Mastitis zu indentifizieren.
Um die genauesten Messungen zu erhalten, empfiehlt Wescor das Testen der
Nachmelk-Milch (nachdem die Kuh gemolken wird) aus jedem Viertel. Einige
Experten empfehlen die Prüfung der Vormilch, aber achten Sie darauf, dass Sie
die erste Milch aus den Zitzen unmittlebar nachdem sie gewaschen werden
verwenden. Zeichnen Sie Ihre Ergebnisse bei jedem Test für die einzelnen
Kühe auf, um den Verlauf in Ihrer Herde zu sehen. Eine höhere Frequenz ermöglicht
eine höhere Genauigkeit; ein einziger Test erkennt wegen den zyklischen
Schwankungen in Bakterien und der Leitfähikeit womöglich eine Infektion
nicht.
2.
Viertel mit subklinischer Mastitis (eine Lesung von 5 oder höher) sollten als infiziert
in Betracht gezogen werden. Wenn ein Viertel 2 Einheiten höher als die anderen
Viertel anzeigt, auch wenn im normalen Bereich, sollten Sie in Betracht ziehen,
dass dieser Viertel auch infiziert ist. An diesem Zeitpunkt sind Melktechnik und
Anlage kritisch zu untersuchen und wenn es irgendwelche Probleme gibt, sind diese
zu korrigieren. Testen Sie danach weiter Ihre Kühe mit MAS-D-TEC. Wenn die
Messwerte sich nicht verringern, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt für eine
Bakteriologische- und Antibiotika-Empfindlichkeits Analyse, um zu ermitteln, welche
Behandlungsschritte vorgenommen werden sollten. Akute Mastitis sollte durch eine
sofortige Behandlung durch einen Tierarzt angegangen werden. Sortieren Sie
ausgewählte Kühe auf der Grundlage anhaltend hoher Lesungen, Therapieversagen
und dem Gesamtwert der Herde aus.
3.
Ohne Änderung der Melktechnik werden Antibiotika zu oft als die ultimative Antwort
oder Behandlung verwendet. Bei einem effektiven Anti-Mastitis Programm gehen
beide Hand in Hand. Ein praktischer Ansatz zur Bekämpfung von Mastitis ist ein
Programm, welches Neuinfektionen zu verhindern weiss und bestehende Infektionen
beseitigen kann. Empfohlene Verfahren für ein solches Programm sind unten
aufgeführt.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Mastitis unter Kontrolle KAPITEL 5
a.
Haben Sie qualifizierte Personen, welche die komplette Melkanlage in
regelmäßigen Abständen überprüfen (z. B. Design, Vakuum, Pulsation, Pumpe
Kapazität, Reservekapazität, Reserveluftstrom, Streuspannung, Filter,
etc.).
4.
b.
Waschen Sie die Zitzen mit einer begrenzten Menge an warmer
Desinfektionslösung und trocknen Sie diese gründlich mit Einweg-Lappen oder
Handtücher.
c.
Legen Sie die Maschine innerhalb von ca. 1 Minute nach Beginn der
Vorbereitung sanft an.
d.
Melken Sie die Kühe schnell (3 bis 5 Minuten)
e.
Sperren Sie das Vakuum vor dem Entfernen der Melkbecher ab.
f.
Kühe nicht unter oder über melken.
g.
Verwenden Sie ein wirksames Dippmittel.
h.
Desinfizieren Sie das Melkwerkzeug zwischen den Kühen.
i.
Ersetzen Sie die Zitzengummis nach den Herstellerangaben wenn
nicht früher.
j.
Behandeln Sie alle Kühe vor dem Trockenstellen.
k.
Behandeln Sie infizierte Kühe mit einem geprüften und zugelassenen
Antibiotikum oder einem Produkt, welches zur Behandlung für subklinische
Infektionen entwickelt wurde.
l.
Halten Sie die Stall- und Gehwege sauber und trocken.
Für eine effektives Anti-Mastitis Programm ist die Verwendung von MAS-D-TEC für
die frühe Mastitiserkennung und die Verbesserung der Management-Praktiken
unerlässlich. Agieren auf der Basis Ihrer Ergebnisse ist entscheidend für die
Verbesserung der Tiergesundheit, steigende Qualität der Milch und deren
Produktion.
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
MAS-D-TEC Tragbarer Mastitis Detektor
Unterricht / Bedienungs Handbuch
Verbrauchsmatterial & Ersatzteile KAPITEL 6
VERBRAUCHSMATERIAL UND ERSATZTEILE
VERBRAUCHSMATERIAL
________________________________________________________________________
RP-450
Unterricht / Bedienungs Handbuch
SS-103
O-Ring Fett (3g Tube)
________________________________________________________________________
ERSATZTEILE
________________________________________________________________________
RP-144
Wartungs-Kit (2 O-Ringe, 3 Trichter Schläuche, 3 Leitfähigkeitsmesszellen
und 1 Tube O-Ring Fett)
________________________________________________________________________
Für Ersatzteile und Bestellinformationen kontaktieren Sie Wescor:
!
!
!
!
WESCOR, INC. AN ELITECH GROUP COMPANY
370 West 1700 South
Logan, Utah 84321 USA
!
!
!
!
!
!
!
!
TELEPHONE: +1 (435) 752 6011
TOLL FREE: +1 (800) 453 2725
FAX: +1 (435) 752 4127
EMAIL: wescor.service@elitechgroup.com
© Wescor, Inc. 2010 57-0009-01A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising