Bedienungsanleitung - Nolden Regelsysteme

Bedienungsanleitung - Nolden Regelsysteme
Ergolab
LaborTemperaturregler
für 1 Zone
Bedienungsanleitung
Nolden Regelsysteme GmbH
Gewerbegebiet Volmershoven
Am Tonschuppen 2 · D-53347 Alfter
++49/ 228 64 48 56 ·
info@nolden-regler.de
++49/ 228 / 64 03 09
© 01/13 All rights reserved V1.0
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Sehr geehrter Kunde,
Wir freuen uns, dass Sie sich für diesen hochwertigen
NOLDEN-Temperaturregler entschieden haben. Dieses
Gerät wurde in unserem ISO 9001-zertifizierten Produktionsbetrieb gefertigt und nach sorgfältiger Endkontrolle an
Sie versandt.
Auspacken
Prüfen Sie das Gerät auf eventuelle Transportschäden.
Schließen Sie transportgeschädigte Geräte
nicht an!
Reklamieren Sie ggf. beim Transportunternehmen.
Lesen
Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme des Gerätes die Bedienungsanleitung.
Anschließen
ist Sache Ihres Elektrikers und unter Beachtung dieser Bedienungsanleitung schnell
erledigt.
Garantie
2
Die Garantiezeit beträgt 1 Jahr und schließt
sämtliche Mängel ein, die nachweislich von
Material-, Konstruktions- oder Verarbeitungsfehlern herrühren. Reparatur oder Ersatz beschädigter Teile erfolgt in diesem Fall kostenlos, Sie tragen lediglich die Versandkosten.
Alle weiteren Ansprüche, insbesondere Wandelung, Minderung oder Ersatz eines unmittelbaren oder mittelbaren Schadens sind ausgeschlossen.
Bedienungsanleitung
Service
Ergolab
Wir helfen Ihnen jederzeit schnell und
kostengünstig. Bitte schicken Sie uns das
Gerät mit Reparaturauftrag sowie möglichst
genauer Fehlerbeschreibung frei und gut
verpackt.
Kleine Reparaturen bis zum in unseren AGB
genannten Maximalbetrag werden sofort
erledigt. Andernfalls benachrichtigen wir Sie
schnellstmöglich.
Zur leichten und sicheren Orientierung finden Sie in dieser
Bedienungsanleitung folgende Piktogramme:
Sicherheitshinweis
Allgemeine Information
Anschluß– und Aufstellungshinweise
NOLDEN Regelsysteme GmbH
3
Bedienungsanleitung
Ergolab
Inhalt
Kapitel
Seite
1
Merkmale
5
2
Sicherheitshinweise
6
3
Technische Daten
8
4
Aufstellung und Anschluß
10
5
5.1
5.3
5.4
Bedienung
Hauptschalter
Anzeige– und Bedienelemente
Einstellen der SOLL-Temperatur
13
15
17
5.5 Bedienebene 1 = Arbeitsebene :
Anzeige Stellgrad, Alarmwerte, Autotuning
18
5.6 Bedienebene 2 = Programmebene :
Regelverhalten, Regelstrecken-Anpassung,
Heizen/Kühlen, Schaltzeit, P-, I-, D-Werte,
obere / untere Sollwertbegrenzung,
Schaltverzögerung Kühlen
19
5.7 Bedienebene 3 = Programmebene :
Stellerbetrieb, Alarm, Analogausgang,
Softstart-Dauer, Softstart-Stellgrad
22
5.8 Bedienebene 4 = Konfigurationsebene :
Bediensperre, Fühlertyp, °C oder F, Offset,
Leistungsbegrenzung, Werkseinstellungen
26
6
29
CE-Konformitätserklärung
NOLDEN Regelsysteme GmbH
4
Bedienungsanleitung
Ergolab
Inhalt (Forts.)
Kapitel
7
Seite
Anhang
30
1. Merkmale
Mikroprozessorgesteuerter Labor-Temperaturregler mit
folgenden Leistungsmerkmalen :
- Integriertes Lastschaltteil für 1 Zone
- PID-Charakteristik, 2-Punkt-Regler
oder manueller Steller
- Selbstanpassung an die Regelstrecke
(Autotuning) mit 2 wählbaren PID-Typen
- Lieferbar Pt100-Widerstandsfühler oder
für Thermoelemente Typ J bzw. K
- 2 programmierbare Alarme pro
Zone, verdrahtet auf gemeinsamen
Sammel-Alarmausgang
- Sicherheits-Lastabschaltung, kann bei
Bedarf deaktiviert werden
- Programmierbarer Softstart
NOLDEN Regelsysteme GmbH
5
Bedienungsanleitung
2
NOLDEN Ergolab
Sicherheitshinweise
1. Diese Hinweise vollständig lesen.
2. Diese Bedienungsanleitung für späteren
Gebrauch aufbewahren
3. Dieses Gerät wird elektrisch mit Netzspannung
Betrieben. Unbedingt einschlägige VDE– und
Sicherheitsbestimmungen beachten.
Netzspannung sowie jede Spannung ab 42V ist
Lebensgefährlich!
4. Netzanschluß und Verkabelung nach Typenschild bzw. dieser Bedienungsanleitung
vornehmen
5. Jedes Eindringen von Fremdkörpern, Flüssigkeiten, Staub oder Dämpfen vermeiden.
Kurzschluß-, Brand oder Stromschlaggefahr !
6. Vor einer Demontage des Reglereinschubs
aus dem Schalttafel-Einbaurahmen die
Arretierschraube (linke Gehäuseseite, rot
unterlegt) entfernen und gesamtes Gerät
spannungsfrei schalten und sichern.
Bei Nichtbeachtung dieser Anweisung
können im Geräteinneren lebensgefährliche
Spannungen zugänglich werden!
Arretierschraube nach Wiedereinbau des
Einschubs unbedingt erneut montieren !
6
Bedienungsanleitung
Ergolab
7. Gerät nicht in der Nähe oder im Strahlungsbereich heißer Maschinenteile aufstellen bzw.
montieren.
8. Verkabelung nicht in der Nähe heißer oder
scharfkantiger Teile verlegen.
9. Gerät sofort spannungsfrei schalten, falls
- es beschädigt wurde
- Flüssigkeiten oder Fremdkörper
eingedrungen sind
- der Verdacht eines sonstigen Defekts vorliegt
10. Das Bedienpersonal muß von einer entsprechend qualifizierten Fachkraft ausführlich
eingewiesen werden.
11. Arbeiten an diesem Gerät dürfen nur von entsprechend qualifiziertem Fachpersonal
ausgeführt werden.
Für Reparaturarbeiten sollte das Gerät
möglichst zum Hersteller eingeschickt werden.
Reparaturarbeiten in Eigenregie führen zum
sofortigen Erlöschen der Garantie !
Falls Austauschteile benötigt werden, nur die
vom Hersteller freigegebenen Teile verwenden.
Die Verwendung anderer Teile kann Fehlfunktionen und Gefährdung des Bedienpersonals
nach sich ziehen !
12. Weitere Hinweise und Warnungen in dieser
Bedienungsanleitung beachten.
NOLDEN Regelsysteme GmbH
7
Bedienungsanleitung
3.
NOLDEN Ergolab
Technische Daten
Versorgungsspannung :
100...240V +/- 10%, 50/60Hz
Nennleistung / Nennstrom Heizlasten :
Regler 3.600W / 16A
Sicherungen
Heizung : 16A FF, 6,3x32mm
Regler : 500mA MT, 5x20mm
Alarmausgang :
Relais max. 250V/5A , Sammelkontakt
Eingang :
- Bei Lieferung für
Widerstandsfühler :
- Bei Lieferung für
Thermoelement :
Pt100 2- oder 3-Leiter
Typ J oder K
Genauigkeit :
0,5% FS
Leistungsregelung:
Impulsgruppensteuerung,
Nullspannungssynchronisiert
Halbleiterrelais max. belastbar bis 50A
Display :
7-Segment LED-Anzeigen 8mm grün (Istwert) und
rot (Sollwert), Signal-LED rot für Stellausgang und
Alarm
8
Bedienungsanleitung
Ergolab
Softtstart :
Softstartdauer (min) und –stellgrad (0…100%) frei
wählbar.
Meßfühleranschluss:
4-poliger LEMOSA-Buchse
Serie S, ERA.1S304.CLL
Lastanschluss :
Schukosteckdose 16A/230V
Alarmausgänge:
2-polige Hirschmann-Buchse STAKEI200,
potentialfreier Schließerkontakt für Sammelalarm,
max. 230V, 5A
Abmessungen :
205 x 140 x 75mm (B x H x T) + Schwenkbügel
Farbe:
ABS-Kunststoffgehäuse RAL 9002
Umgebungseinflüsse :
Verschmutzungsgrad (VG) 2 nach EN610101
Einsatztemperatur
0 - 55°C
Luftfeuchtigkeit
10 - 80% (ohne
Kondensation)
NOLDEN Regelsysteme GmbH
9
Bedienungsanleitung
4.
NOLDEN Ergolab
Aufstellung und Anschluß
4.1 Aufstellung
Der Aufstellungsort muß eine leichte Bedienbarkeit
ohne Gefährdung der Bedienperson zulassen.
Auf ausreichende mechanische Stabilität prüfen.
Sicherung gegen Abrutschen von der Aufstellfläche
vorsehen.
Vor Hitze schützen, für freien Luftzutritt sorgen.
Netz- und Werkzeuganschlußkabel vor Hitze und
mechanischer Belastung schützen.
Nicht auf warmen Flächen aufstellen.
4.2 Netzanschluß
Dieses Gerät nur mit der auf dem Typenschild
bezeichneten Netzspannung betreiben.
Die zum Anschluß vorgesehene Schukonetzsteck
dose auf ausreichende zulässige Absicherung über
prüfen.
Auf funktionsfähigen Schutzleiter achten.
4.3 Last- und Fühleranschluß
Anschlußschema des Fühlersteckers am Regelgerät
mit Anschlußschema des Laborfühlers vergleichen.
Eignung des Lastanschlußkabels für die benötigte
Heizlast überprüfen. Übermäßige Erwärmung des
Last-Anschlußkabels deutet auf einen unzureichen
den Leitungsquerschnitt hin.
Nicht ordnungsgemäßer Anschluß kann Regler und
Heizlast / Fühler zerstören!
10
Bedienungsanleitung
Ergolab
Fühleranschluß
(Steckerseite)
Andere Steckertypen und -belegungsnormen nach Kundenwunsch
(siehe Anhang Seite 30 zu dieser Bedienungsanleitung)
4.4 Alarmanschluß
Für jede Zone separat sind ein oder zwei AlarmGrenzwerte einstellbar, die auf einen potentialfreien
Sammel-Alarmkontakt wirken.
NOLDEN Regelsysteme GmbH
11
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Abb. : Frontseite NOLDEN Ergolab
1.)
2.)
3.)
4.)
5.)
6.)
1.) Schuko-Steckdose für Anschluß Last / Heizung
2.) Wahlschalter zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der
Sicherheits-Lastabschaltung
3.) Anzeige– und Bedienfeld des Regelmoduls
4.) Netz-Hauptschalter
5.) Fühleranschluß 3-polig
6.) Arretierknopf Schwenkbügel (beidseitig)
12
Bedienungsanleitung
Ergolab
Abb. : Rückseite NOLDEN Ergolab
1.)
2.)
3.)
4.)
5.)
1.) Netzanschlußkabel mit Schukostecker
2.) Lastsicherung Heizung 6,3 x 32mm
3.) Steuersicherung Regelmodul 5 x 20mm
4.) Externer Alarmstecker
5.) Kühlfläche für Leistungshalbleiter (nicht abdecken)
NOLDEN Regelsysteme GmbH
13
Bedienungsanleitung
5.
NOLDEN Ergolab
Bedienung
Vor der Inbetriebnahme das Gerät standsicher und
gut zugänglich auf dem Labortisch platzieren. Zur
besseren Bedienbarkeit und Ablesbarkeit der Anzeigen kann der Schwenkbügel als Standfuß verwendet werden. Hierzu die beidseitigen Arretierknöpfe
eindrücken und den Bügel in der gewünschten Position einrasten lassen.
5.1 Hauptschalter
Vor Verkabelung der Geräteanschlüsse Hauptschalter auf Stellung „0“ (AUS) stellen. Hierdurch ist
das Regelgerät allpolig vom Netz getrennt. Vor Arbeiten an der angeschlossenen Heizeinrichtung
oder am Regelgerät selbst muß das Gerät gegen
Wiedereinschalten gesichert werden. Dies kann
durch Ziehen des Netzsteckers und Sichern gegen
Wiedereinstecken erfolgen.
Nach Herstellen aller erforderlichen Geräteanschlüsse zur Inbetriebnahme des Gerätes den
Hauptschalter auf Stellung „1“ (EIN) stellen.
5.2 Sicherheits-Lastabschaltung
Die angeschlossene Heizeinrichtung wird bei An
sprechen des Sammelalarms abgeschaltet. Hierzu
muß das gewünschte Alarmverhalten (siehe Seite
22) eingestellt und ein entsprechender Alarmwert
gewählt werden (siehe Seite 18). Werksseitig ist der
Alarm als Übertemperaturalarm mit 10°C voreingestellt.
Mit dem Wahlsschalter rechts neben der Last-Steckdose kann die Sicherheits-Lastabschaltung aktiviert
oder deaktiviert werden. In der Stellung „0“
(Schalterwippe unten, grüne Leuchte aus) ist
die Sicherheits-Lastabschaltung nicht aktiv.
14
Bedienungsanleitung
Ergolab
5.3 Anzeige– und Bedienelemente
PV :
Normalbetrieb
IST-Temperatur
SV :
Normalbetrieb
SOLL-Temperatur
Beide wählbar 4-stellig ohne Nachkommastelle oder 3-stellig mit 1 Nachkommastelle (siehe Seite 27)
OUT1 :
LED Heiz– oder Kühlausgang 1 aktiv
AL1 :
LED Alarm 1 aktiv
Fehlermeldung : Fühlerbruch
NOLDEN Regelsysteme GmbH
15
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Größer-Taste :
Einstellung des
angewählten Parameters
auf höheren Wert
„Größer“-Taste 2 sec. drücken =
Handbetrieb aus / ein
Kleiner-Taste :
Einstellung des
angewählten Parameters
auf niedrigeren Wert
„Kleiner“-Taste 2 sec. drücken =
Regler aus / ein
„Größer“ und „Kleiner“-Taste gleichzeitig 2 sec. drücken =
Start bzw. Stop Autotuning
Eingabe-Taste :
Anwahl des Parameters,
der eingestellt werden soll.
Die betreffende Stelle der 7-Segmentanzeige blinkt und kann mit den „Größer-“
bzw. „Kleiner-“ Tasten nach Wunsch
eingestellt werden. Nochmaliges Drücken
der Eingabetaste bestätigt den Wert und
springt zur nächsten Stelle.
Keine Eingabe nach 15 sec. = zurück
in Normalmodus
Keine Bestätigung der Eingabe nach
15 sec. = automatische Übernahme der
Änderung.
16
Bedienungsanleitung
Level-Taste :
Ergolab
Wahl der Bedienebene
PLE1 bis
PLE4
Keine Eingabe nach 15 sec.= zurück in
Normalmodus
Bei angewählter Bedienebene „Level“Taste kurz drücken = zurück zum
Menuanfang
Bei angewählter Bedienebene „Level“Taste 2 sec. Drücken = zurück zum
Normalmodus
5.5 Einstellen der SOLL-Temperatur
Einstellen der SOLL-Temperatur ist im Normalbetrieb ohne Anwahl einer Bedienebene möglich.
- „Eingabe“-Taste drücken, bis die
gewünschte Stelle der SV-Anzeige
blinkt.
- Mit „Größer“ oder „Kleiner“-Taste den
gewünschten Wert einstellen.
- Mit „Eingabe“-Taste bestätigen und zur
nächsten Dezimalstelle weiterschalten.
- Nach Abschluß der Eingabe „Level“Taste kurz drücken (oder keine Eingabe
für 15 sec. = automatische Übernahme)
NOLDEN Regelsysteme GmbH
17
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
5.5 Bedienebene 1 = Arbeitsebene
Anwahl der Bedienebene mit der
„Level“-Taste
-> Display „PLE I “
Anwahl des Parameters mit den „Größer“
bzw. „Kleiner“-Tasten
Anzeige Stellgrad 0….100%
(outPut Percentage 1)
Alarm 1 Signalkontakt
(ALarm low value)
Untertemperatur 0….99°C
Abhängig von Alarmkonfiguration PLE3
Einstellung analog 5.2 SOLL-Temperatur
Alarm 1 Signalkontakt
(ALarm high value)
Übertemperatur 0….99°C
Abhängig von Alarmkonfiguration PLE3
Einstellung analog 5.2 SOLL-Temperatur
18
Bedienungsanleitung
Ergolab
Autotuning :
YES
no
Start Autotuning
Kein / Stop Autotuning
Zurück zu Menüanfang / 1. Parameter
5.6 Bedienebene 2 = Programmebene
Anwahl der Bedienebene mit der
„Level“-Taste
-> Display „PLE 2 “
Anwahl des Parameters mit den „Größer“
bzw. „Kleiner“-Tasten
Einstellung Reglertyp
(Control) für Ausgang 1 und 2 (Option)
o = on/off (2-Pkt.-Regler)
Ausg.1
NOLDEN Regelsysteme GmbH
P= PID-Regler
Ausg. 2 (Opt.)
PID
PID
on/off
PID
PID
on/off
on/off
on/off
19
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Einstellung Typ Regelstreckenanpassung (Control Mode) für Ausgang 1
SELF = Selftuning
At = Autotuning
Selftuning : Langsam, kein Überschwingen, weniger genau
Autotuning : Schnell, Überschwingen,
Genau
Einstellung Heizen / Kühlen
(type Heat Cool) für Ausgang 1 und
2 (Option)
Ausg.1
Ausg. 2 (Opt.)
Heizen
Kühlen
Kühlen
Heizen
Einstellung Schaltzeit Ausgang 1
(Cycle time 1)
0 … 60 sec.
Einstellung Proportionalbereich Ausg. 1
(Prop.-band 1 oder Autotuning P.-band 1)
Abhängig von Regelstreckenanpassung (s.o.)
Bei Selftuning 0 … 100 °C
20
Bedienungsanleitung
Ergolab
Einstellung Integralzeit Ausgang 1
(int.-time 1 oder Autotuning i.-time 1)
Abhängig von Regelstreckenanpassung (s.o.)
0 … 250 / 0.1 sec.
Einstellung Differentialzeit Ausgang 1
(diff.-time 1 oder Autotuning d.-time 1)
Abhängig von Regelstreckenanpassung (s.o.)
0 … 250 / 0.1 sec.
Einstellung Sollwert-Untergrenze
(Low Limit)
in °C / F
Einstellung Sollwert-Obergrenze
(High Limit)
in °C / F
Einstellung Schaltzeitverzögerung
Kühlen in °C / F
NOLDEN Regelsysteme GmbH
21
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
5.7 Bedienebene 3 = Programmebene
Anwahl der Bedienebene mit der
„Level“-Taste
-> Display „PLE 3 “
Anwahl des Parameters mit den „Größer“
bzw. „Kleiner“-Tasten
Anwahl Stellerbetrieb
(MAnual)
no : Ausgeschaltet
yes: Eingeschaltet
Einstellung Alarm 1
(ALarm Program 1)
Kein Alarm
Unterer Grenzkontakt
Oberer Grenzkontakt
Unterer + Oberer Gr.-K.
Standby Unterer Gr.-K.
Standby Unt. + Ob. GK
22
Bedienungsanleitung
Ergolab
Invertierter Unterer GK
Invertierter Oberer GK
Invertierter Unt. + Ob.GK
Absolutwert
Invertierter Absolutwert
Einstellung Hysterese Alarm 1
0 … 10 °C / F
Analogausgang (Option)
Unterer Grenzwert
In 0,1 mA
Analogausgang (Option)
Oberer Grenzwert
In 0,1 mA
NOLDEN Regelsysteme GmbH
23
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Einstellung Softstart-Dauer
(SoftStart time)
0 … 60 min
Einstellung Softstart-Stellgrad
(SoftStart Percentage)
0 … 100%
5.8 Bedienebene 4 = Konfigurationsebene
Anwahl der Bedienebene mit der
„Level“-Taste
-> Display „PLE 4 “
Anwahl des Parameters mit den „Größer“
bzw. „Kleiner“-Tasten
Einstellung Bediensperre
0000 … 0044
Einerstelle :
Bedienebenen lesbar
bis PLE ...
Zehnerstelle : Bedienebenen änderbar
bis PLE ...
Wahl Type Thermofühler
(siehe Folgeseite)
24
Bedienungsanleitung
Ergolab
Leerseite, bitte Rückseite beachten !
NOLDEN Regelsysteme GmbH
25
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Zu 5.8 , Bedienebene 4 = Konfigurationsebene
5 sec.
Zum Rücksetzen der Bediensperre
Eingabetaste für 5 sec. gedrückt halten,
danach werden wieder alle Bedienebenen
uneingeschränkt zugänglich (PASS 0044).
Wenn gewünscht, diese Seite aus der Bedienungsanleitung heraustrennen und getrennt und für bestimmte
Bedienergruppen unzugänglich aufbewahren.
26
Bedienungsanleitung
Ergolab
Thermoelement Typ J ohne Nachkommastelle
Bereich 0 … 900°C / 32 … 1200 °F
TC (J) mit 1 Nachkommastelle
Bereich 0 … 900,0°C / 32,0 … 999,9 °F
TC Typ K ohne Nachkommastelle
Bereich 0 … 1200°C / 32 … 1500 °F
TC (K) mit 1 Nachkommastelle
Bereich 0 … 999,9 °C / 32,0 … 999,9 °F
Widerstandsfühler Pt100 o. Nachkommastelle
Bereich 200 … 500 °C / 328 … 900 °F
Widerstandsfühler Pt100 mit 1 Nachkommast.
Bereich 199,9 … 500,0 °C / 199,9 … 900 °F
Achtung :
TC und Pt100 Type unterscheiden sich durch die Lage
einer Lötbrücke auf der Hauptplatine, diese Einstellung
wird bei Auslieferung vorgenommen. Soll diese
Konfiguration nachträglich geändert werden, so muß
ebenfalls durch den Lieferanten die Lötbrücke geändert
werden.
NOLDEN Regelsysteme GmbH
27
Bedienungsanleitung
NOLDEN Ergolab
Wahl Einheit Temperatur
°C oder °F
Thermofühler-Eingang Offset
-99 … +99 °C / °F
Ausgang 1 Stellgradbegrenzung
(Limit Percentage 1)
0 … 100%
Rücksetzen auf Werkseinstellungen
(dEFauLt)
no :
yes :
28
nicht rücksetzen
rücksetzen
Bedienungsanleitung
Ergolab
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Diese Erklärung gilt für folgend bezeichnete Erzeugnisse:
Geräteart:
Typenbezeichnungen:
Labor -Temperaturregler
NOLDEN Ergolab
Hiermit wird bestätigt, dass die Erzeugnisse in ihrer
Konzipierung und Bauart sowie in der von uns in Verkehr
gebrachten Ausführung bei sachgemäßem Einsatz
den folgend aufgeführten EG-Richtlinien entsprechen:
EG-Richtlinie Elektrische Betriebsmittel 2004/108/EG
EG-Richtlinie Elektromagnetische
Verträglichkeit 2006/95/EG
Angewandte harmonisierte Normen: EN 60204 Teil 1
EN 61000-6-1
EN 61000-6-3
Diese Erklärung wird verbindlich für den Hersteller
NOLDEN REGELSYSTEME GMBH
Am Tonschuppen 2 · Gewerbegebiet Volmershoven
D-53347 Alfter · Germany
Alfter, 01.01.2013
Hans Werner Müller, Geschäftsführer
NOLDEN Regelsysteme GmbH
29
Bedienungsanleitung
7.
NOLDEN Ergolab
Anhang
Kundenspezifische Steckerbelegung
(Ausführung ist markiert)
30
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising