3,52 MB - MediClin

3,52 MB - MediClin
Informationen für Patienten
MediClin Krankenhaus Plau am See
Plau am See
Neurochirurgie und Stereotaxie
Frührehabilitation Phase B
Neurologie und Stroke Unit
Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie
Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie
Innere Medizin
Radiologie und Neuroradiologie
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Prävention l Akut l Reha l Pflege
MediClin – Gesundheit im Blick
Inhalt
Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen
Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinischen Versorgungszentren
ist die MediClin in elf Bundesländern präsent
und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund
8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich
um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die
medizinische Rehabilitation. Für die MediClin
arbeiten rund 8.100 Mitarbeiter.
Über die MediClin Plau am See
MediClin Plau am See ist ein modernes medizinisches Hochleistungszentrum: Es besteht aus
einem Akutkrankenhaus und einem neuro-orthopädischen Reha-Zentrum sowie einem Medizinischen Versorgungszentrum. Diese Einrichtungen
sind konzeptionell aufeinander abgestimmt und
kooperieren eng miteinander.
Die Betreuung neurologischer und neuro-chirurgischer Patienten ist von der Akutphase über verschiedene Stadien der Frührehabilitation bis hin
zur normalen Rehabilitationsbehandlung und der
ambulanten Nachsorge aus einer Hand möglich.
Insgesamt verfügt MediClin Plau am See über 468
Betten und beschäftigt 652 Mitarbeiter.
Diagnostik und Therapie
l 04
Klinik für Neurochirurgie und Stereotaxie
l 05
Klinik für Frührehabilitation Phase B
l 06
Klinik für Neurologie und Stroke Unit l 07
Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie l 08
Klinik für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie l 09
Klinik für Innere Medizin
l 10
Abteilung für Radiologie und Neuroradiologie
l 11
Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
l 12
MediClin Krankenhaus Plau am See:
Neuro-Zentrum der Region
l 14
MediClin Medizinisches Versorgungszentrum
Plau am See
l 15
Ganzheitliche Pflege
l 16
Nützliche Hinweise
l 17
Checkliste – Was Sie für Ihren Aufenthalt benötigen
l 21
Lage der Klinik l 22
Ansprechpartner
l 23
© MediClin
Stand: April 2011
Text: MediClin Krankenhaus Plau am See,
Plau am See
Satz und Litho: DIVA, Weisweil
02 l
Willkommen
Wir begrüßen Sie in unserem Hause und danken Ihnen
für das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen. Bei allen
Entscheidungen und Ratschlägen verfolgen wir das Ziel,
das bestmögliche Ergebnis mit dem geringsten Risiko zu
erreichen. Die Behandlung stützen wir nicht allein auf
modernste technische Ausrüstung und spezielles medizinisches Fachwissen – zu einer qualifizierten Versorgung gehört
stets auch die Beachtung Ihrer familiären, beruflichen und
sozialen Lebensumstände und deren Einbindung in den
Behandlungsplan.
Ein Krankenhausaufenthalt erfolgt auf Grund einer ärztlichen Empfehlung oder in Folge eines nicht vorhersehbaren
Ereignisses; insofern sind die Begleitumstände immer von
Sorgen und Ängsten geprägt. Seien Sie jedoch versichert,
dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses
ihre Kräfte einsetzen, um Ihnen eine schnelle und weitgehende Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes zu
ermöglichen.
Diese Broschüre soll Ihnen dabei als Wegweiser dienen
und Sie ermuntern, alle Fragen und Anliegen offen anzusprechen. Wir möchten, dass Sie sich bei uns kompetent
behandelt fühlen.
Mit den besten Wünschen für eine baldige Genesung!
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
MediClin Krankenhauses Plau am See.
l 03
Diagnostik und Therapie
Unsere Kliniken und Dienste
Das MediClin Krankenhaus Plau am See wurde Mitte der
90er Jahre im mecklenburgischen Plau auf einem unmittelbar am See gelegenen Grundstück eröffnet. Zum Klinikkomplex gehören auch ein Reha-Zentrum und ein Medizinisches
Versorgungszentrum. Alle Einrichtungen sind konzeptionell
aufeinander abgestimmt und kooperieren eng miteinander.
Die Betreuung neurologischer oder neurochirurgischer Patienten ist von der Akutphase über verschiedene Stadien der
Frührehabilitation bis hin zur normalen Rehabilitationsbehandlung in einer geschlossenen Kette möglich. Analog verhält es sich mit dem Schwerpunkt Orthopädie. Das Medizinische Versorgungszentrum entstand 2004 und bietet die
Fachgebiete Urologie, Neurologie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an. Die dazugehörige ergotherapeutische und
logopädische Praxis befindet sich in Lübz.
Patientenorientierung und die technischen Möglichkeiten
eines medizinischen Hochleistungszentrums, engagierte
und gut ausgebildete Mitarbeiter sind Stärken, die zu einer
positiven Entwicklung des MediClin Krankenhauses Plau am
See und zu seiner Akzeptanz weit über die Region hinaus
geführt haben. Die Klinik für Neurochirurgie und Stereotaxie
mit der angegliederten Frührehabilitationsstation Phase B
und die neurologische Klinik mit der zertifizierten Stroke
Unit komplettieren die Leistungen eines überregionalen Neurozentrums. Die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie stellt traumatologische Behandlungsschwerpunkte dar.
04 l
Das MediClin Krankenhaus Plau am See vereint diese Kliniken:
Neurochirurgie und Stereotaxie
Frührehabilitation Phase B
Neurologie und Stroke Unit
Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie
Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie
Innere Medizin
Radiologie und Neuroradiologie
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Klinik für Neurochirurgie und Stereotaxie
In der Klinik für Neurochirurgie und Stereotaxie werden
Patienten mit Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarkes
und der Wirbelsäule, bei denen eine invasive Diagnostik
oder eine operative Behandlung erforderlich ist, aufgenommen. Die zur Verfügung stehenden Behandlungen werden
unter Abwägung des Risikos und des zu erwartenden Erfolges mit dem Patienten besprochen. Aufgrund der technischen, diagnostischen und personellen Ausstattung können
die gängigen operativen Eingriffe aller Schwierigkeitsgrade
durchgeführt werden, z.B. bei Tumor- und Gefäßerkrankungen des Gehirns, bei tiefliegenden Tumoren des zentralen
Nervensystems, Rückenmarkstumoren, peripheren Nervenerkrankungen, Wirbelsäulen- und Rückenmarkserkrankungen.
Der Schwerpunkt liegt in der mikrochirurgischen Technik, die
die Behandlung von Blutungen des Gehirns und des Rückenmarks ermöglicht.
Die erforderliche rasche Versorgung der Patienten wird
durch enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Krankenhauses und mit den
regionalen Rettungsdiensten sowie durch das Vorhandensein
eines Hubschrauberlandeplatzes am Haus gewährleistet.
Klinik für Neurochirurgie und Stereotaxie
Chefarzt:
Prof. Dr. med. Erich Donauer
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon 038735/87-341
Telefax 038735/87-342
[email protected]
Neurochirurgische Ambulanz:
Montag und Donnerstag
jeweils 8.00 – 11.30 Uhr
Terminvergabe: Telefon 038735/87-257
Qualitäts- und Nachsorgesprechstunde:
Mittwoch
Terminvergabe: Telefon 038735/87-257
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe: Telefon 038735/87-341
Die Versorgungsschwerpunkte im Einzelnen:
Chirurgie der Gehirntumoren (gutartig, bösartig,
einschl. Schädelbasis) – Behandlung von Tumoren
des Gehirns und seinen Hüllen, Akustikusneurinome, Schädelbasisprozesse und Hypophysentumore
Chirurgie der Hirngefäßerkrankungen (Aneurysma,
Angiome, Kavernome) – Durch Fehlbildung
hervorgerufene Störungen wie Blutungen oder
neurologische Defizite
Neurochirurgische und intensivmedizinische
Akutversorgung von Schädel-Hirn-Verletzungen
Behandlung von tiefliegenden Tumoren des
zentralen Nervensystems und Rückenmarkstumoren
Operative Behandlung von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen wie Bandscheibenvorfall
und/oder knöcherne Enge
Behandlung von Hirnnervenneuralgien – Schmerzsyndrome, die ihre Ursache in Störungen der
Hirnnervenfunktionen haben, z.B. Trigeminusneuralgie, Facialisspasmus, Glossopharyngeusneuralgie
Chirurgie der peripheren Nerven – Sensibilitätsstörungen und Lähmungen, hervorgerufen durch
Engpasssyndrom oder Tumore peripherer Nerven
Halswirbelsäulenchirurgie bei Bandscheibenschäden, Spondylosen und Traumen
Behandlung von Wirbelsäulen- und Rückenmarkserkrankungen – Versorgung von Querschnittspatienten, Zentrum für Querschnittsbehandlung
l 05
Klinik für Frührehabilitation
Phase B
Die Klinik für Frührehabilitation Phase B bietet folgende Versorgungsschwerpunkte an:
Frührehabilitation polytraumatisierter Patienten – auch zwischenzeitlich erforderliche
Operationen (orthopädisch, unfallchirurgisch und neurochirurgisch) sind möglich,
ohne den Patienten in eine andere Klinik
verlegen zu müssen
Nach Notfallversorgung und Intensivbetreuung können
Patienten, bei denen eine schwerste gesundheitliche Schädigung besteht, in die neurochirurgisch geleitete Frührehabilitationsstation Phase B unter Intensivbedingungen aufgenommen werden.
Trotz schwerster Störungen des Zentralnervensystems können durch spezielle, frühzeitig einsetzende Förderungen bei
Menschen mit schweren Hirn- und Rückenmarksschädigungen beste Behandlungsergebnisse erzielt werden. Komplikationen werden frühzeitig erkannt und die verbliebenen
Funktionen frühstmöglich unterstützt.
Ein Team von Ärzten, Pflegekräften, Psychologen, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Sozialarbeitern bietet den Patienten die individuell angestrebte
frühe und optimale Förderung der geschädigten Hirn- und
Rückenmarksfunktionen an.
Die Klinik für Frührehabilitation Phase B ist sehr nahe an
den akut- und intensivmedizinischen Bereich angegliedert
und ermöglicht so eine rasche Versorgung bei eintretenden
Komplikationen.
Klinik für Frührehabilitation Phase B
Chefarzt:
Prof. Dr. med. Erich Donauer
Oberarzt:
06 l
Frühstmögliche Förderung schädel-hirngeschädigter Patienten – auch unter Beatmungsbedingungen
Diagnostik und Therapie von zentralnervösen
Erkrankungen und anderen multimodalen
Erkrankungen des Nervensystems – zeitnahe,
funktionelle Kernspintomographie als auch
multimodale elektrophysiologische Diagnostik
in der Klinik ohne großen Transport
Diagnostik und Therapie von Polyneuropathie
Durch die Anwendung folgender Diagnostik und Behandlungsmethoden werden
bestmögliche Wiederherstellung und möglicherweise auch eine komplette Genesung
erreicht:
Schluckaktkinematographie – bei schwerer
Störung des zentralen Nervensystems ist
der Schluckakt häufig gestört. Dies kann zu
schweren Lungenentzündungen und dadurch
zu schweren Schädigungen der Patienten
führen, was verhindert werden muss. Deshalb
ist eine entsprechende Schluckdiagnostik und
entsprechendes Schlucktraining für Patienten
von enormer Bedeutung
Schmerztherapie
Dr. med. Christian Schroers
Beatmungsbronchoskopie
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon03 87 35 / 87 -3 10
Telefax 03 87 35 / 87 -3 11
[email protected]
Fiberoptische Laryngoskopie
Neuromonitoring
Nicht invasive Beatmung
Klinik für Neurologie und Stroke Unit
Ein Schwerpunkt der Klinik für Neurologie und Stroke Unit
ist die Betreuung von Schlaganfallpatienten. Die dafür
zuständige Schlaganfallspezialeinheit mit Zertifizierung als
überregionale Stroke Unit bietet auf der Intensivstation ein
integratives Behandlungskonzept für Patienten im Akutstadium. In vier Betten können hier rund um die Uhr Patienten
mit kürzlich zurückliegenden Durchblutungsstörungen
des Gehirns im Notfall aufgenommen werden. Insgesamt
verfügt die Klinik über 29 Betten. Zur Versorgung gehören
die kontinuierliche apparative Überwachung und Diagnostik
genauso wie die sofort einsetzende Physiotherapie und die
frühe Sprachheilbehandlung.
Darüber hinaus wird das gesamte Spektrum der Erkrankungen des Nervensystems wie Multiple Sklerose, Meningitis, Enzephalitis oder von degenerativen Erkrankungen wie
Parkinsonsyndrom, Alzheimerdemenz, Bulbärparalyse bzw.
Amyotropher Lateralsklerose, zerebellären Ataxien sowie
Patienten mit Epilepsien und Schwindelzuständen behandelt. Auch das gesamte Spektrum der Erkrankungen des
peripheren Nervensystems mit Polyneuropathien, Nervenentzündungen und Muskelerkrankungen kann in der Klinik
versorgt werden.
Die Klinik für Neurologie und Stroke Unit bietet folgende Versorgungsschwerpunkte an:
Diagnostik und Therapie von Schlaganfallpatienten
Diagnostik und Therapie entzündlicher
ZNS-Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von degenerativen
Krankheiten des Nervensystems z.B. Parkinsonsche Erkrankung, Alzheimerdemenz
Diagnostik und Therapie von Polyneuropathien
und sonstigen Krankheiten des peripheren
Nervensystems
Neurologische Notfall- und Intensivmedizin
Diagnostik und Therapie von Anfallsleiden
Behandlung von Schwindel und Kopfschmerzen
Klinik für Neurologie und Stroke Unit
Chefarzt:
Dr. med. Ralph Deymann
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon 03 87 35 / 87 -3 71
Telefax 03 87 35 / 87 -3 72
[email protected]
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe: Telefon 03 87 35 / 87 -3 71
l 07
Klinik für Orthopädie,
Unfall- und Handchirurgie
Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie
Leiterin Unfallchirurgie:
Priv.-Doz. Dr. med. Angela Olinger
Leiter Handchirurgie:
Sven Kirsten
In der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie werden Patienten mit Erkrankungen des
Bewegungsapparates versorgt. Schwerpunkt bildet
dabei die Akutversorgung aller knöchernen Verletzungen, Verschleißerkrankungen, Entzündungen
und Fehlformen.
Eine führende Stellung nimmt der künstliche Gelenkersatz als Erstimplantation oder Wechseloperation für Hüfte, Knie und Schulter ein. Arthroskopische Operationen mit anspruchsvoller rekonstruktiver Chirurgie für das Schulter-, Knie-, Sprung- und
Ellbogengelenk sind seit Jahren etabliert und werden ständig ausgebaut. Gelenkerhaltende Eingriffe
und Korrekturoperationen insbesondere im Bereich
des Kniegelenkes erfolgen mit modernsten Implantaten. Für Fußdeformitäten bietet die Klinik eine
Vielzahl aktueller chirurgischer Techniken.
Schwerverletzte bzw. polytraumatisierte Patienten einschließlich Unfälle werden mit modernster
Notfalldiagnostik und einem kompletten operativen
Spektrum bei allen Knochen-, Gelenk- und Weichteilverletzungen interdisziplinär versorgt.
Das Behandlungsangebot der Handchirurgie umfasst das gesamte Spektrum akuter und planbarer
Eingriffe, mit Ausnahme schwerer kindlicher Fehlbildungen. Neben der Versorgung von Verletzungen
aller Schweregrade einschließlich Replantation
liegen unsere Schwerpunkte in der Behandlung der
sogenannten Dupuytren’schen Erkrankung sowie
von Gelenkverschleiß und Verletzungsfolgen aller
Art, von arthroskopischen Minimaleingriffen bis
hin zum künstlichen Gelenkersatz. Viele kleinere
Eingriffe wie die Beseitigung von Sehnen- oder Nerveneinengungen sind auch ambulant durchführbar.
Die Notfallambulanz des Krankenhauses ist Tag
und Nacht ständig durch einen Chirurgen der Klinik
besetzt. Für Schwerverletzte hält sich permanent
ein erfahrenes Ärzteteam verschiedener Fachrichtungen bereit.
08 l
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon038735/87-321
Telefax 038735/87-322
[email protected]
Allgemeine Ambulanz:
Dienstag und Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
Unfallchirurgische und
Berufsgenossenschaftliche Ambulanz:
Dienstag und Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
Mittwoch 13.00 – 14.30 Uhr
Schulter- und Ellenbogenambulanz:
Dienstag und Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
Endoprothetik/Revisionen Ambulanz:
Dienstag 9.00 – 13.00 Uhr
Kniegelenkambulanz:
Dienstag und Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
Fuß-/Achillessehnenambulanz:
Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
Kinderorthopädische Ambulanz:
Freitag 9.00 – 13.00 Uhr
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe für alle Sprechstunden und Ambulanzen:
Telefon 038735/87-321
Handchirurgische Ambulanz:
Dienstag 9.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.30 Uhr
Donnerstag 13.00 – 15.30 Uhr
Terminvergabe: Telefon 038735/87-351
Klinik für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie
In der Klinik für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie
werden in enger Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken
des Hauses Diagnostik und Therapie aller allgemein- und
viszeralchirurgisch relevanten Erkrankungen durchgeführt.
Die enge Kooperation mit Neurologen, interventionellen
Neuroradiologen, Neurochirurgen und kardiologisch versierten
Internisten bietet eine optimale Versorgungsstruktur für komplex gefäßkranke Patienten mit Carotis-Stenose.
Schwerpunkte:
Magen- und Darmchirurgie
Schilddrüsenchirurgie
Hernienchirurgie
(Leistenbruch, Nabelbruch, Narbenbruch, Rezidivbruch)
minimalinvasive Gallenchirurgie
Erweiterung der Halsschlagadern (Schlaganfallprophylaxe)
Die diagnostisch und interventionell erfahrenen Gastroenterologen des MediClin Krankenhauses Plau am See ermöglichen
alle Varianten einer interventionell-operativen Kombinationstherapie bei Erkrankungen der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse oder an Magen und Darm.
Bei den operativen Verfahren wird besonderer Wert darauf
gelegt, möglichst minimalinvasiv vorzugehen, d.h. Techniken mit sehr feinen Instrumenten und optischen Geräten
zu verwenden. Dies bedeutet für den Patienten geringere
Schmerzen, raschere Mobilisierbarkeit und gute kosmetische Ergebnisse. In überwiegend ambulanter Weise werden
Krampfadern, Leisten- und Nabelhernien sowie proktologische Erkrankungen (z.B. Hämorrhoiden) und kleine Weichteileingriffe (z.B. Lymphknoten) operiert. Portimplantationen
im Rahmen einer Chemotherapie können ambulant oder
während eines kurzen stationären Aufenthalts vorgenommen werden.
Kurzstationäre Operationen mit drei bis fünf Tagen Krankenhausaufenthalt sind z.B. die Entfernung der Gallenblase als
Schlüsselloch-Operation, Schilddrüsen-Operation oder die
Operation an einer verengten Halsschlagader.
Klinik für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie
Chefarzt:
Dr. med. Carsten Hoffmann
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon038735/87-351
Telefax 038735/87-352
[email protected]
Allgemeinchirurgische Ambulanz:
Montag bis Freitag 15.00 – 16.00 Uhr
Terminvergabe: Telefon 038735/87-351
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe: Telefon 038735/87-351
Die übrigen größeren Eingriffe an den Bauchorganen werden unter Ausnutzung der umfangreichen diagnostischen
Möglichkeiten präoperativ und postoperativ, je nach Verlauf
und Nebenerkrankungen auch intensivmedizinisch, den jeweiligen Erfordernissen angepasst und stationär behandelt.
l 09
Klinik für Innere Medizin
In der Klinik für Innere Medizin werden in enger Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken des Krankenhauses Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen aus dem umfangreichen Gebiet der Inneren Medizin untersucht und behandelt.
Im Rahmen der Grund- und Regelversorgung werden notfallmäßig alle internistischen Erkrankungen, insbesondere
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Magen-Darm-Erkrankungen
Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus sowie
Lungenerkrankungen
behandelt. Besondere Versorgungsschwerpunkte der Klinik sind die Primärversorgung des Herzinfarktes, die Behandlung von Luftnot (bedingt durch Lungenentzündungen und
chronische Bronchitis), Blutzuckerentgleisung bei Diabetes
mellitus, Bluthochdruckerkrankungen und Erkrankungen
des Magen-Darm-Traktes. Eine besondere Spezialität ist die
Behandlung von Gallenwegserkrankungen mit allen interventionellen Verfahren.
Ultraschalldiagnostik: die vollständige sonographische Diagnostik – Abdomen, Schilddrüsen,
Thorax und Weichteilsonographie, jeweils
inklusive sonographisch gestützter Punktionen
die gesamte Endoskopie des oberen Verdauungstraktes (Gastroskopie) einschließlich
therapeutischer Maßnahmen (Blutstillung mit
Injektionstherapie, Hämoclips, Argon-BeamerTherapie, Ligaturbehandlung, Bougierungen,
pneumatischer Dilatation, PEG- und Stent-Im plantationen)
die Endoskopie des unteren Verdauungstraktes
(Koloskopie) mit den entsprechenden Maßnahmen wie Polypektomie, Mukosektomie, Blutstillung
Die Funktionsdiagnostik und das Labor sind organisatorisch
der Klinik für Innere Medizin zugehörig.
ERCP einschließlich aller therapeutischer Maßnahmen (Papillotomie, Stent-Implantationen,
Steinextraktionen)
Klinik für Innere Medizin
Bronchoskopie mit broncho-alveolärer Lavage,
perbronchialer Lungenbiopsie, transbronchialer
Nadelaspiration
Chefarzt:
Dr. med. Holger Schmitt
die Duplexsonographie peripherer Gefäße
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon03 87 35 / 87 -3 61
Telefax 03 87 35 / 87 -3 62
[email protected]
Endoskopische Ambulanz
(ambulante Magen- und Darmspiegelung,
Vorsorgekoloskopien):
Terminvergabe: Telefon 03 87 35 / 87 -2 23
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe: Telefon 03 87 35 / 87 -3 61
10 l
Das Leistungsspektrum der Klinik
für Innere Medizin:
die transthorakale und transoesophageale
Echokardiographie (TTE, TEE)
EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, LangzeitRR-Messung
gastroenterologische Funktionsdiagnostik
(pH-Metrie, Lactose-Test etc.)
Knochenmark-, Lumbal- und Organpunktionen
(z.B. Leberpunktionen)
Bodyplethysmographie mit Bronchospasmolyse,
Diffusionstest, unspezifischer Provokationstest
Abteilung für Radiologie und Neuroradiologie
Der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie kommt eine
zentrale Funktion im MediClin Krankenhaus Plau am See zu.
Hier werden mit Hilfe der modernen bildgebenden Verfahren die Diagnostik und radiologische und neuro-radiologische interventionelle Eingriffe für die Kliniken durchgeführt.
Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte konventionelle
Röntgendiagnostik einschließlich der Durchleuchtung und
der Kontrastmittelapplikation in verschiedenste Körperbereiche, die Computertomographie (CT) einschließlich der
Spiral-CT und Spezialverfahren, die Magnetresonanztomographie (MRT, computergestütztes bildgebendes Verfahren
ohne Anwendung von Röntgenstrahlen, oft auch als Kernspintomographie bezeichnet) sowie die intraarterielle Angiographie (DSA, Kontrastmitteldarstellung von Blutgefäßen).
Insbesondere im Bereich der Neuroradiologie wird die
Magnetresonanztomographie oder Kernspintomographie
aufgrund ihrer hohen Weichteildifferenzierung und der
vielfältigen Methoden auch zur Darstellung von Blutfluss
vielseitig für die Diagnostik von Verletzungen und Tumoren
des Rückenmarkskanals, des Gehirns und seiner Hüllen
sowie von degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule
eingesetzt.
Die Myelographie wird insbesondere für die Abklärung von
Engen im Rückenmarkskanal und den Nervenaustrittslöchern
eingesetzt und wird vorwiegend in Kombination mit der
Computertomographie verwendet.
Die Angiographie erlaubt eine umfassende, rasche und
exakte Abklärung von Gefäßengen, akuten Gefäßver-
schlüssen, angeborenen Gefäßfehlbildungen und auch von
aneurysmatischen Aufweitungen der Arterien im Bereich
des Schädels und Rückenmarkskanals, aber auch im ganzen
übrigen Körperbereich.
Ein Teil der genannten Gefäßkrankheiten lässt sich in der
interventionellen Angiographie auch durch Gefäßaufweitung,
Auflösung frischer Verschlüsse oder durch die Ausschaltung
pathologischer Erweiterungen direkt behandeln.
Alle vorhandenen Untersuchungsmethoden inklusive Computertomographie, Kernspintomographie und Angiographie
stehen zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung.
Die Versorgung von ambulanten Patienten ist ein zusätzlicher
Schwerpunkt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie.
Abteilung für Radiologie und Neuroradiologie
Chefarzt:
Dr. med. Klaus Terstegge
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon 038735/87-201 oder 202
Telefax 038735/87-293
[email protected]
Radiologische und neuroradiologische Ambulanz:
Terminvergabe: Telefon 038735/87-201 oder 202
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe: Telefon 038735/87-201 oder 202
l 11
Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
wirkt in fünf Schwerpunkten bei der interdisziplinären Betreuung der Patienten mit:
Narkose
Im Operationsbereich werden alle notwendigen
Anästhesieverfahren für Eingriffe am Gehirn, den
Halsschlagadern, dem Rückenmark, der Wirbelsäule, dem gesamtem Bewegungsapparat, der
Schilddrüse, den Weichteilen sowie an den Organen des Bauchraums (Magen, Bauchspeicheldrüse,
Gallenblase, Dünn- und Dickdarm) durchgeführt.
Häufig werden, allein oder in Kombination mit
einer Vollnarkose, Katheter zur Betäubung im
betroffenen Körperabschnitt eingesetzt, die auch
nach der Operation zur Schmerzlinderung weiter
verwendet werden können. Für wichtige Voruntersuchungen wird ebenso gesorgt wie für die optimale Mitbehandlung etwaiger Begleiterkrankungen. So wird erreicht, dass auch Patienten mit hohem Risiko ihre Operation sicher überstehen. Im
ausführlichen Vorgespräch werden die Patienten
auf die Narkose vorbereitet und können über Sorgen und Ängste mit ihrem Narkosearzt sprechen.
Dies kann auch ambulant oder vorstationär erfolgen. Nach der Operation kümmert sich das Team
der Klinik um die notwendige Überwachung, die
wirksame Behandlung von Schmerzen und eine
möglichst rasche Wiederherstellung des Wohlbefindens.
12 l
Intensivbehandlung
Auf der Intensivtherapiestation werden Patienten
betreut, deren Lebensfunktionen nach einem großen operativen Eingriff noch einer längeren Überwachung und Stabilisierung bedürfen. Außerdem
werden Notfallpatienten mit akuten Erkrankungen
oder Verletzungen des Zentralnervensystems, Mehrfachverletzungen (Polytrauma), Lungenentzündung,
Blutvergiftung, Bauchfellentzündung, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Organversagen (Lunge,
Leber, Niere), Herzinfarkt, Herzversagen, Lungenembolie, schwerem Asthma, Vergiftungen oder
anderen lebensbedrohlichen Krankheitszuständen
interdisziplinär behandelt.
Schmerztherapie
Die Linderung akuter und chronischer Schmerzen
erfordert eine gut abgestimmte Behandlung durch
Spezialisten verschiedener Fachgebiete.
Zur Schmerzausschaltung werden dem Patienten
alle erprobten Verfahren zur Verfügung gestellt.
Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Notfallbehandlung
Bei der Versorgung von Notfallpatienten werden
gefährdete lebenswichtige Körperfunktionen gesichert, schwere Schmerzzustände behandelt und
die Patienten während der Erstversorgung bis zur
Weiterbehandlung im Operationssaal oder auf der
Intensivstation unter Anwendung mobiler Überwachungs- und Beatmungsgeräte begleitet. Im
Rettungsdienst behandeln Anästhesisten Notfallpatienten auch außerhalb des Krankenhauses.
Transfusionsmedizin
In der Transfusionsmedizin setzt die Klinik für
Anästhesiologie und Intensivmedizin alles daran,
die Übertragung von Fremdblut zu vermeiden.
Sollte dennoch die Übertragung von Spenderblut
unumgänglich werden, sorgt ein rund um die Uhr
ausreichender Vorrat an Blutkonserven dafür. Die
vorgeschriebene Koordination und Überwachung
aller transfusionsmedizinischen Belange erfolgt
durch die Transfusionsverantwortliche Ärztin des
Hauses, eine Mitarbeiterin der Klinik.
Chefarzt:
Dr. med. Ralf Baetgen
Chefarzt-Sekretariat:
Telefon 038735/87-301
Telefax 038735/87-44321
[email protected]
Prämedikationsambulanz:
Freitag 12.00 – 16.00 Uhr
Terminvergabe: Telefon 038735/87-301
Eigenblutambulanz:
Dienstag 7.30 – 12.00 Uhr
Terminvergabe: Telefon 038735/87-301
Privatsprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvergabe: Telefon 038735/87-301
l 13
MediClin Krankenhaus Plau am See:
Neuro-Zentrum der Region
Das MediClin Krankenhaus Plau am See hat sich über die
Jahre insbesondere seiner speziellen fachlichen Ausrichtung
und Betonung für neurochirurgische und orthopädische
Krankheitsbilder zu einem kompetenten Neuro-Zentrum der
Region entwickelt.
Durch die exzellente Ausstattung mit 1,5 Tesla-MRT, SpiralCT und einem Rotations-Angiographen (BSA) bieten sich die
Möglichkeiten der raschen Diagnostik und Erkennung von
zentralnervösen Erkrankungen – wie zum Beispiel Subarachnoidalblutungen, Schlaganfälle, Hirnblutungen – und deren
gezielte, zeitnahe Behandlung. Durch das enge Zusammenspiel der Kliniken für Neurochirurgie und Stereotaxie und
für Neurologie und Stroke Unit sind hier eine rasche Diagnosefindung und fachspezifische Behandlungen interdisziplinär möglich.
Das MediClin Krankenhaus Plau am See hat eine entsprechende Stroke Unit (Schlaganfall- und Notfalleinheit), die
nach den Kriterien der Fachgesellschaften und der Bertelsmann-Stiftung „Deutsche Schlaganfall-Hilfe“ Patienten zügig, kompetent, interventionell und gefäßchirurgisch sowie
ohne Zeitverlust nach einem Schlaganfall behandeln kann.
In der großen Klinik für Radiologie und Neuroradiologie
können rund um die Uhr CT- und Kernspin-Kontrollen sowie
Panangiographie durchgeführt werden. Es besteht damit die
Möglichkeit, rasch zentralnervöse Durchblutungsstörungen
und Blutungsquellen zu diagnostizieren und entsprechende
interventionelle Behandlungen durch Katheter, Stent-Behandlung, Coiling und neurochirurgische und neurovaskuläre Behandlungen zu versorgen.
Die Intensivstation mit 16 Beatmungsbetten bietet die
Möglichkeit, Patienten durch ein gut geschultes Team von
Anästhesisten, Intensivschwestern und -pflegern, darüber
hinaus auch Logopäden, Ergotherapeuten, Psychologen und
anderen medizinischen Berufen zu versorgen und frühstmöglich gezielt zu fördern.
Das MediClin Krankenhaus Plau am See ist im Krankenhausplan des Landes Mecklenburg-Vorpommern als Querschnittszentrum ausgewiesen. Erkrankungen der Wirbelsäule
bis hin zu schwersten Verletzungen mit Querschnittslähmungen werden in der Neurochirurgie gesamtheitlich behandelt.
Diese Behandlungskette der neurologischen Kompetenz
wird durch die anschließende Klinik für Frührehabilitation
Phase B noch verstärkt. Hier ist eine Versorgung von
schwersterkrankten Patienten mit Störung des zentralen
Nervensystems möglich. Schon auf der Intensivstation kann
mit multimodalen Therapiekonzepten, Basisstimulation,
logopädischen, ergotherapeutischen und physiotherapeutischen Behandlungskonzepten, psychologischen Anforderungsprogrammen und Förderungsprogrammen zügig
begonnen werden.
Die gesamte Behandlungskette von der notfälligen Diagnostik und Behandlung über die operative und interventionelle Versorgung von der Intensivstation bis hin zur Frührehabilitation Phase B, und im MediClin Reha-Zentrum Plau
am See auch die Phase C und D, gewähren auf diese Weise
die bestmögliche Sicherheit und Förderung der betroffenen
Patienten.
Koordinator:
Prof. Dr. med. Erich Donauer
Sekretariat:
Telefon 038735/87-310
Telefax 038735/87-311
14 l
MediClin
Medizinisches Versorgungszentrum
Plau am See
Im MediClin MVZ befinden sich die Fachrichtungen
Urologie, Neurologie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Es befindet sich direkt am MediClin
Krankenhaus Plau am See.
MediClin MVZ GmbH Plau am See
Quetziner Str. 88, 19395 Plau am See
Telefon 038735/87-280
Urologische Praxis
Dr. med. Ralf Barthels
Ärztlicher Leiter MVZ
Facharzt für Urologie
Aufnahme
Telefon 038735/87-283
Dazu gehört eine Therapeutische Praxis für Ergotherapie und Logopädie in Lübz (s.u.).
Neurologische Praxis
Dr. med. Ralph Deymann
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
Nicola Robbin
Fachärztin für Neurologie
Aufnahme
Telefon 038735/87-315
HNO-Praxis
PD Dr. med. Detlef Kleemann
Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Aufnahme
Telefon 038735/87-313
Die MediClin Therapeutische Praxis Lübz für Ergotherapie und Logopädie befindet sich direkt im
Einkaufszentrum Lübz.
MediClin MVZ GmbH Plau am See
Therapeutische Praxis für Ergotherapie
und Logopädie
An der Brücke 1, 19386 Lübz
Telefon 038735/24633
l 15
Ganzheitliche Pflege
Im Pflegedienst des MediClin Krankenhauses Plau am See
freuen sich ca. 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, für Sie
tätig sein zu dürfen.
Die Berufsgruppe der Pflegekräfte mit ihrem eigenständigen
Aufgabengebiet ist im wesentlichen Umfang an Ihrer professionellen Versorgung und Begleitung beteiligt.
Dies setzt ständige theoretische und praktische Fort- und
Weiterbildung voraus. Die kontinuierliche Vermittlung
neuester pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse durch die
Nutzung von Fachliteratur, Internet und nationalen Expertenstandards ist deshalb für uns selbstverständlich.
Im Mittelpunkt unserer pflegerischen Arbeit stehen Sie und
Ihre Belange.
Wir sehen Sie als gleichberechtigten und selbstbestimmten
Kunden, Partner und zu betreuenden Menschen. Ganzheitliche Pflege heißt für uns, den erkrankten Menschen in seiner persönlichen Individualität wahr- und anzunehmen und
nicht nur ein erkranktes Organ zu behandeln. Im Rahmen
der aktivierenden Pflege werden Ihre vorhandenen Ressourcen miteinbezogen. Diese Hilfen zur Selbsthilfe respektieren
Ihre Wünsche und Bedürfnisse, ermöglichen beispielsweise
die weitgehende Erhaltung Ihrer Selbstständigkeit und beziehen Sie somit in den Pflegeprozess mit ein.
16 l
Die patientenzentrierte Pflege, d.h. Zimmer- und Bereichspflege, stellt Ihnen den Kontakt zu konkreten Bezugspersonen her. Dies ermöglicht eine individuelle Pflege mit dem
Ziel einer für alle Beteiligten zufriedenstellenden Gesamtsituation während Ihres stationären Aufenthalts.
Mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anderer Berufsgruppen (z.B. Sprach-, Physio- und Ergotherapeuten) arbeiten die Pflegekräfte im Sinne einer abgestimmten Therapie
zusammen.
Eine weitere Aufgabe des Pflegedienstes des MediClin
Krankenhaus Plau am See besteht in der Ausbildung des
Berufsnachwuchses in den Fachrichtungen Gesundheitsund Krankenpfleger und Operationstechnischer Assistent.
Kooperationspartner für die theoretische Ausbildung sind
die Berufliche Schule am MediClin Müritz-Klinikum in Waren
(Müritz) und die OTA-Schule an der Beruflichen Schule der
KMG-Klinik Güstrow. Die praktische Ausbildung nach dem
Krankenpflegegesetz wird in unserem Haus durch ausgebildete Praxisanleiter begleitet.
Der Pflegedienst unseres Krankenhauses versteht seine tägliche Arbeit als Dienstleistung und Wegbegleiter für Sie, um
einerseits kompetente Hilfe und andererseits Geborgenheit
zu vermitteln.
Nützliche Hinweise
Ankunft und Unterbringung
Anmeldung und Aufnahme
Die Krankenhausaufnahme ist – von dringenden Notfällen abgesehen – mit ein paar wenigen Formalitäten
verbunden. Sie finden die Patientenanmeldung gleich
neben der Rezeption.
Auch wenn Sie nur Telefongespräche empfangen
möchten, müssen Sie Ihren Telefonanschluss an der
Rezeption freischalten lassen. Außer der Bereitstellungsgebühr fallen für eingehende Gespräche keine
weiteren Kosten an.
Im Eingangsbereich gibt es darüber hinaus einen
Münzfernsprecher. Ihr Mobiltelefon muss aus Sicherheitsgründen bitte ausgeschaltet bleiben.
Bitte helfen Sie uns mit den notwendigen Angaben,
indem Sie Ihre Krankenversicherungskarte mitbringen.
Ihre persönlichen Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.
Sobald die Formalitäten erledigt sind, werden Sie von
einem Mitarbeiter der Aufnahme oder vom Pflegepersonal der jeweiligen Klinik auf Ihre Station gebracht.
Bei medizinischer Notwendigkeit ermöglichen wir die
Aufnahme von Begleitpersonen.
TV/Radio
Aus Rücksicht auf Ihre Mitpatienten wird der Ton der
Fernseher und Radios nur über Kopfhörer abgespielt.
Diese können Sie bei Bedarf für 5,00 € an der Rezeption erwerben.
Die Nutzung des Fernsehgerätes und die Teilnahme
am Rundfunkprogramm sind kostenfrei.
Internet
Besuch
Auf allen Stationen können Sie täglich nach Rücksprache mit der Stationsschwester zwischen 8.00
und 12.00 Uhr sowie zwischen 14.00 und 20.00 Uhr
Besuch empfangen. Krankenbesuche außerhalb dieser
Zeit sind nach Absprache mit dem Stationsarzt möglich.
Wir bitten Sie, Ihre Gäste und Ihre Mitpatienten um
gegenseitige Rücksichtnahme, damit die Besuche nicht
zur Belastung werden.
Telefon
An der Rezeption erfolgt die Anmeldung und Freischaltung Ihres Telefonanschlusses. Die Kosten dafür betragen 1,00 € Bereitstellungsgebühr am Tag und 0,15 € für
jede Einheit. Eine Vorauszahlung in Höhe von 10,00 €
und eine Kaution von 5,00 € ist erforderlich. Die Kaution sowie nicht vertelefonierte Einheiten werden Ihnen
bei Abmeldung Ihres Anschlusses selbstverständlich
erstattet.
Für die Internetnutzung im Patientenzimmer sowie
in den Aufenthaltsräumen benötigen Sie ein W-LANfähiges Notebook. Die Kosten für die Internetnutzung
betragen pro Tag 5,95 € oder alternativ 17,85 € pro
Woche.
Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Rezeption des
MediClin Krankenhauses Plau am See.
Sollten Sie über kein W-LAN-fähiges Notebook verfügen, können Sie gerne den Internetterminal im Foyer
des MediClin Reha-Zentrums Plau am See nutzen.
Eine Einheit (2 Minuten) kostet 0,10 €.
Eine Bedienungsanleitung ist direkt am Terminal
hinterlegt. Zur Freischaltung melden Sie sich bitte an
der Rezeption.
Bei der Anmeldung an der Rezeption erhalten Sie Ihre
Telefonnummer. Über diese sind Sie dann auch für
externe Anrufer direkt auf Ihrem Zimmer erreichbar.
l 17
Nützliche Hinweise
Verpflegung
Persönliche Betreuung
Kostformen
Sozialdienst
Wir möchten den Wünschen unserer Patienten gerecht
werden. Sie haben die Wahl zwischen mehreren Menüs
(Ausnahme: strenge Diät). Sie können anhand des
Speiseplans auswählen und sich für größere oder kleinere Mahlzeiten entscheiden. Schwestern und Pfleger
nehmen Ihre Wünsche entgegen und leiten diese an
die Küche weiter.
Die Mitarbeiter des Sozialdienstes beraten Sie in
allen sozialen Notlagen und sozialrechtlichen Fragen,
helfen Ihnen bei der Vermittlung von Anschlussheilbehandlungen und häuslicher Krankenpflege und
beraten Sie bei Fragen zur medizinischen, beruflichen
und sozialen Rehabilitation.
Sie und Ihre Angehörigen erreichen die Mitarbeiter
des Sozialdienstes unter der Telefonnummer -251.
Getränke
Mineralwasser wird für unsere Krankenhauspatienten
kostenlos zur Verfügung gestellt. Zu den Mahlzeiten
servieren Ihnen unsere Mitarbeiter außerdem Tee und
Kaffee.
Cafeteria
Die Cafeteria befindet sich im MediClin Reha-Zentrum
Plau am See. Hier können Sie Getränke, Kuchen und
kleine Speisen genießen.
Rauchen und Alkohol
Wir bitten um Verständnis für unsere Auffassung, dass
Nikotin- und Alkoholkonsum mit einem positiven Genesungsverlauf nicht zu vereinbaren sind. Rauchen und
Alkoholgenuss sind deshalb im Krankenhaus verboten.
Seelsorge
Klinikseelsorge will stützen, helfen und ermutigen. In
unserem Krankenhaus wird sowohl eine evangelische
als auch katholische Seelsorge angeboten. Sie kann
von jedem in Anspruch genommen werden:
als Besuch am Krankenbett
für das seelsorgerische Gespräch in einem
Raum der Klinik
zum Zuhören
für Andacht und Abendmahl
für Gespräche mit Ihren Angehörigen
An kirchlichen Feiertagen sowie einmal im Monat
wird eine Wochenschlussandacht in der Aula des
MediClin Reha-Zentrums Plau am See gehalten. Die
Termine werden im Haus rechtzeitig bekannt gegeben.
Kontaktmöglichkeit:
Evangelische Kirchengemeinde Plau
Pastorin Hannah Poppe
Telefon 038735/40-200
www.kirche-plau.de
Römisch-Katholisches Pfarramt Lübz
Pfarrer Hans-Theodor Purbst
Telefon 038736/42136
Gerne stellen wir den Kontakt zu einem Seelsorger
für Sie her. Geben Sie einfach bei unserem Pflegepersonal auf Ihrer Station oder an der Krankenhausrezeption Bescheid. Unsere Mitarbeiter vereinbaren
dann umgehend einen Termin für Sie.
18 l
Information
Das Pflegepersonal Ihrer Station wird Ihnen jederzeit
mit Rat und Tat zur Seite stehen. Selbstverständlich
können Sie sich bei Fragen auch an die Mitarbeiter
der Rezeption wenden (Tel. -1 09).
Sie möchten sich darüber hinaus über die Sehenswürdigkeiten in der Gegend informieren?
Oder für Ihre Besucher eine Unterkunft reservieren?
Die Touristinformation der Stadt Plau am See berät
Sie gerne: Marktstr. 20, Tel. 03 87 35 / 4 56 78
www.info-plau.de
Lob, Kritik und Anregungen
Ihre Meinung und Anregungen sind uns wichtig.
Während Ihres Aufenthaltes erhalten Sie einen
Patientenfragebogen, in den Sie Ihre Bewertung
des Aufenthaltes eintragen können. Als Dankeschön
für das Ausfüllen erhalten Sie bei der Abgabe an
der Rezeption eine Gutschrift über 2,00 € auf Ihre
Telefonrechnung.
Services
Bibliothek
Eine Buch-, Magazin- und Musiksammlung für unsere Patienten befindet sich im benachbarten MediClin
Reha-Zentrum Plau am See.
An der Rezeption des MediClin Reha-Zentrums können Sie Gesellschaftsspiele zur Nutzung im dortigen
Foyer ausleihen.
Friseur und Fußpflege
Geldautomat
Ein EC-Automat der Sparkasse befindet sich direkt
am MediClin Reha-Zentrum Plau am See.
Kiosk
In unserem Kiosk halten wir für Sie eine Auswahl
an Drogerieartikeln, Getränken, Süßigkeiten und
Zeitschriften sowie Sportbekleidung und Schreibwaren bereit. Weiterhin gibt es hier eine Auswahl
an Blumensträußen und es besteht die Möglichkeit,
Blumenbestellungen aufzugeben.
Von montags bis freitags besucht der Kiosk täglich
die Stationen zwischen 10.00 und 12.00 Uhr. Gerne
können Sie Ihre Bestellung auch telefonisch im Kiosk
aufgeben – wir bringen die gewünschten Artikel dann
bei der nächsten Stationsbegehung auf Ihr Zimmer
(Tel. -140).
Parken
Patienten und Besuchern steht ein krankenhauseigener Parkplatz kostenlos zur Verfügung.
Bitte bedenken Sie, dass Fahrwege auch Rettungswege sind, die jederzeit passierbar sein müssen. Wir
bitten Sie, auf Markierungen und Hinweisschilder zu
achten.
Jegliche Haftung des Klinikträgers für Schäden durch
Unfall, Diebstahl, Einbruch o.Ä. wird ausgeschlossen.
Post
Karten, Briefmarken und Briefumschläge erhalten
Sie am Kiosk. Einen Briefkasten für abgehende Post
finden Sie auf dem Parkplatz vor dem Eingang des
Reha-Zentrums. Ihre frankierte Post kann auch an der
Rezeption abgegeben werden.
Direkt gegenüber der Rezeption befindet sich ein Friseursalon. Er ist von Dienstag bis Freitag von 9.00 bis
12.00 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Im
Friseursalon werden montags Fußpflegebehandlungen durchgeführt. Um einen Termin zu vereinbaren,
schauen Sie einfach im Salon vorbei oder rufen Sie
dort an (Tel. -1 11).
l 19
Nützliche Hinweise
MediClin Krankenhaus
Plau am See
Quetziner Straße 88, 19395 Plau am See
Telefon 038735/87-0, Telefax 038735/87-110
[email protected], www.mediclin.de/plau-akut
Schwimmen, Sport, Sauna und Solarium
Das MediClin Reha-Zentrum verfügt über eine
Schwimmhalle, ein medizinisches Gesundheits- und
Trainingsstudio sowie eine Sauna, die auch
Patienten des Krankenhauses nutzen können.
Nähere Informationen über Öffnungszeiten und Preise
erhalten Sie bei den Mitarbeitern der Reha-Rezeption
unter Tel. 8 60. Dort liegt auch ein Flyer mit einer
Übersicht der Angebote und Preise aus.
Transportmöglichkeiten
Die Buslinie 735 des Reisedienstes Parchim bedient
die öffentliche Haltestelle „Plau Krankenhaus“.
Von dort können Sie mehrmals täglich Richtung
Plau Zentrum sowie zu den umliegenden Bahnhöfen
in Meyenburg, Karow, Krakow am See und Güstrow
fahren. Der jeweils aktuelle Fahrplan liegt an der
Rezeption aus. Fahrkarten erhalten Sie direkt beim
Fahrer.
Unterhaltung und Veranstaltungen im Haus
Mehrmals wöchentlich wird im MediClin RehaZentrum ein Unterhaltungsprogramm angeboten.
Auch Patienten des MediClin Krankenhauses Plau
am See sind dazu herzlich eingeladen! Das jeweils
aktuelle Programm liegt an der Rezeption aus.
Wertsachen
Lassen Sie Ihre Wertsachen am besten zu Hause! Falls
Sie jedoch Schmuck o.Ä. während Ihres Krankenhausaufenthaltes sicher verwahren lassen möchten,
können Sie diese Dinge gegen Quittung in der Verwaltung abgeben.
20 l
Wichtige Telefonnummern auf einen Blick
Interne Rufnummern
Friseur, Fußpflege
Kiosk im Krankenhaus
Kiosk im Reha-Zentrum
Cafeteria im Reha-Zentrum
Rezeption im Krankenhaus
Rezeption im Reha-Zentrum
Medizinisches Gesundheits- und
Trainingsstudio im Reha-Zentrum
Sozialdienst
111
140
4195
4146
109
4109
4310
251
Externe Rufnummern
Bitte wählen Sie für externe Gespräche
stets eine „0“ vor.
Taxi Weichhold
42107
Tourist-Information Plau
45678
Ev. Pastorin
Hannah Poppe
40200
Kath. Pfarrer
Hans-Theodor Purbst
038736/42136
Buchhandlung Schult
44524
Optiker Brüngel
42107
Burg-Apotheke
44595
Plawe-Apotheke
42196
Reinigung / Wäscherei Klöpping
40398
Postagentur
44914
Checkliste – Was Sie für Ihren Aufenthalt benötigen
Die folgenden Dinge sollten Sie,
falls vorhanden, für einen möglichst angenehmen und reibungslosen Aufenthalt
bei uns mitbringen bzw. vorab veranlassen:
Einweisungsschein
Krankenkassenkarte
Röntgenbilder
Untersuchungsbefunde
Kostenzusage der Krankenkasse (bei Privatpatienten)
Bademantel
Bequeme Schuhe
Handtücher
Waschzeug
Medikamente (die Ihnen ärztlich verordnet wurden)
Kostenregelung
Grundsätzlich übernehmen die Krankenkassen die Kosten,
die bei einem Krankenhausaufenthalt entstehen. Allerdings
erheben die Kassen Zuzahlungssätze pro Tag von 10 Euro.
Dies gilt für höchstens 28 Tage innerhalb eines Kalenderjahres. Aufnahme- und Entlassungstag werden nicht zusammen, sondern jeweils als ein ganzer Tag gerechnet.
Wahlleistungen
Folgende kostenpflichtige Wahlleistungen werden neben
der Regelversorgung angeboten:
01 Ärztliche Behandlung durch die Chefärzte
02 Unterbringung in einem 1-Bett-Zimmer
01 mit Internetzugang
03 Unterbringung in einem 2-Bett-Zimmer
01 mit Internetzugang
04 Stellung einer medizinisch nicht notwendigen
01 Nachtwache
Falls Sie eine Wahlleistung in Anspruch nehmen möchten,
lassen Sie sich im jeweiligen Chefarztsekretariat oder in der
Patientenverwaltung beraten.
Entlassung
Wenn Sie unser Haus verlassen, vergessen Sie bitte nicht,
sich an der Rezeption abzumelden. Dort wird Ihr Telefon
– soweit vorhanden – abgerechnet und die Zuzahlungssätze für Patienten erhoben (s. Kostenregelung). Zahlungen
können auch mit EC-Karte geleistet werden.
Folgende Patienten sind nach § 39, Abs. 4 SGB V
von der Zuzahlung befreit:
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
BG-Patienten
Kriegsversehrte, Asylbewerber, Zivildienstleistende
Stationäre Patienten aus fremden Krankenhäusern
Vorstationär zu behandelnde Patienten
Patienten, die eine akute Zahlungsbefreiung
(d.h. ab dem 01.01.2004) vorlegen
Entbindungsfälle (ohne Komplikationen)
l 21
Lage der Klinik
Die Stadt Plau am See verdankt ihren Namen dem drittgrößten See in Norddeutschland – er ist immerhin 15 km lang
und bis zu 6 km breit. Sie liegt an dessen Westufer und ist
mit ihren 6.500 Einwohnern vor allem vom Tourismus geprägt. Seit 1994 darf Plau den attraktiven und werbewirksamen Zusatz „am See“ führen und ist zusätzlich anerkannter
Luftkurort.
Das MediClin Krankenhaus Plau am See liegt in unmittelbarer Nähe des Seeufers im Norden der Stadt Plau im Ortsteil
Quetzin.
Das MediClin Krankenhaus Plau am See
ist gut erreichbar:
Mit der Bahn
Der nächste Bahnhof ist Karow.
Von hier aus können Sie Bus oder Taxi benutzen.
Mit dem Auto
Mit dem Auto ist Plau am See über die A19 Berlin – Rostock
sowie über die B 103 aus allen Richtungen gut zu erreichen.
22 l
Ansprechpartner
Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. med. Erich Donauer
[email protected]
Kliniken
Kliniken
Verwaltung
Klinik für Neurochirurgie
und Stereotaxie
Chefarzt
Prof. Dr. med. Erich Donauer
[email protected]
Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie
Chefarzt
Dr. med. Carsten Hoffmann
[email protected]
Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. med. Erich Donauer
[email protected]
Sekretariat
Telefon 038735/87-3 41
Telefax 038735/87-3 42
Sekretariat
Telefon 03 87 35 / 87 -3 51
Telefax 03 87 35 / 87 -3 52
Klinik für Frührehabilitation
Phase B
Chefarzt
Prof. Dr. med. Erich Donauer
[email protected]
Klinik für Innere Medizin
Chefarzt
Dr. med. Holger Schmitt
[email protected]
Sekretariat
Telefon 038735/87-3 10
Telefax 038735/87-3 11
Sekretariat
Telefon 03 87 35 / 87 -3 61
Telefax 03 87 35 / 87 -3 62
Klinik für Neurologie
und Stroke Unit
Chefarzt
Dr. med. Ralph Deymann
[email protected]
Abteilung für Radiologie und
Neuroradiologie
Chefarzt
Dr. med. Klaus Terstegge
[email protected]
Sekretariat
Telefon 038735/87-3 71
Telefax 038735/87-3 72
Sekretariat
Telefon 03 87 35 / 87 -2 01
Telefax 03 87 35 / 87 -2 93
Klinik für Orthopädie,
Unfall- und Handchirurgie
Leiterin Unfallchirurgie
Priv.-Doz. Dr. med. Angela Olinger
Klinik für Anästhesiologie
und Intensivmedizin
Chefarzt
Dr. med. Ralf Baetgen
[email protected]
Leiter Handchirurgie
Sven Kirsten
[email protected]
Sekretariat
Telefon 038735/87-3 21
Telefax 038735/87-3 22
Sekretariat
Telefon 03 87 35 / 87 -3 01
Telefax 03 87 35 / 87 -4 43 21
Sekretariat Telefon 03 87 35 / 87 -3 41
Telefax 03 87 35 / 87 -3 42
Kaufmännische Direktorin
Dipl.-Ing. oec. Annette Schäfer
[email protected]
Sekretariat Telefon 03 87 35 / 87 -1 01
Telefax 03 87 35 / 87 -7 66
Sozialdienst
Diplom-Sozialarbeiterin /
Sozialpädagogin
Angela Krause
[email protected]
Telefon 03 87 35 / 87 -3 51
Notfallambulanz
Telefon 03 87 35 / 87 -82 12
l 23
MediClin Krankenhaus Plau am See
Quetziner Straße 88, 19395 Plau am See
Telefon 03 87 35 / 87 -0
Telefax 03 87 35 / 87 -110
[email protected]
www.mediclin.de / plau-akut
Die Präsenz der MediClin
MediClin integriert.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement