Handbuch - Displaydatenbank.de

Handbuch - Displaydatenbank.de
Modell-Nr.
TH-47LFX60W
Bedienungsanleitung (Einzelheiten)
FULL HD LCD-Display
Deutsch
Bitte lesen Sie diese Anleitung vor dem Betrieb des Fernsehers
und heben Sie sie für zukünftige Referenz gut auf.
Lieber Panasonic-Kunde
Wir möchten uns gerne für Ihre Wahl eines Panasonic-Gerätes bedanken und hoffen sehr,
dass Ihnen das neue LCD-Display über lange Jahre viel Freude bereitet.
Lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung durch, bevor Sie irgendwelche Einstellungen
vornehmen und um einen optimalen Betrieb sicherzustellen.
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung zum späteren Nachschlagen zusammen mit der
Quittung auf und notieren Sie sich die Modell- und die Seriennummer im Freiraum auf
der hinteren Umschlagseite dieser Anleitung.
Bitte besuchen Sie die Webseite von Panasonic
http://panasonic.net
Vorsichtsmaßregeln für die Installation
• Führen Sie die Installation nicht selber durch. Bitte beauftragen Sie einen professionellen Installateur oder Ihren
Händler, die Installation durchzuführen.
• Dieses Produkt erfüllt die Anforderungen der Schutzart IP55*1 zu Staub- und Wasserresistenz. Die Staub- oder
Wasserresistenz des Produkts darf nicht verändert oder beeinträchtigt werden.
• Bitte beachten Sie, dass die Staub- und Wasserresistenz dieses Produktes keine Garantie dafür ist, dass keine
Beschädigung entstehen und keine Störung auftreten kann.
Reduzierung der Resistenz gegen Staub oder Wasser besteht FeuerVORSICHT Bei
und Stromschlaggefahr, außerdem kann das Produkt beschädigt werden.
Dieses Produkt erfüllt die internationalen IP-Normenanforderungen (Schutzart) des Schutzgrads 5 gegen Staub und
des Schutzgrads 5 gegen Wasser.
Anschlussabdeckung
Nachdem das Geräte-Kabel usw. mit dem Anschluss verbunden worden ist, prüfen Sie, ob die Anschlussabdeckung
ordnungsgemäß und dicht schließend unter Verwendung aller Befestigungsschrauben angebracht ist.
Um die Anschlussabdeckung dicht anzubringen, auf folgende Punkte achten:
Prüfen Sie, ob die Abdichtung an der richtigen Position in der Abdeckung befestigt ist. Die Abdichtung ist
wichtig, um die Verkabelung abzudichten.
Anschluss-Teil auf der
Rückseite der Haupteinheit
Anschlussabdeckung Rückseite
Hinweis:
IPX5 Wasserfestigkeit bezieht sich auf
die Fähigkeit, schädliche Einwirkungen
von aus allen Richtungen spritzenden
Wassers zu verhindern.
Abdichtung
Drücken Sie das Kabel dem Lauf der Vertiefung folgend fest an den Dichtleistensockel.
• Die Struktur dient dazu,
Luftdichtheit zu erhalten, indem
das herausgeführte Kabel
in die Vertiefung auf dem
Dichtleistensockel gebracht wird
und dort durch die Abdichtung
des Dichtleistensockels und
die Anschlussabdeckung
eingeschlossen wird.
*1: Dies basiert auf Tests, die von der Cosmos Corporation durchgeführt worden sind.
iii
Vorsichtsmaßregeln für die Installation
Schutzüberzug
Aluminium-Teile des Gehäuses und die Rückwand sind durch eine Beschichtung gegen Korrosion geschützt.
Achten Sie darauf, nicht die Oberfläche zu beschädigen. Sollte die Oberfläche beschädigt werden, kann es
von hier aus zu Korrosion kommen.
Installationsposition
• Scheint die Sonne direkt auf den Bildschirm, können schwarze Schatten erscheinen. Diese verschwinden, sobald
die Temperatur sinkt.
• Wollen Sie das Produkt langfristig in einer speziellen Umgebung installieren wie z. B. in der Nähe eines
Schwimmbeckens, einer Thermalquelle, nahe am Meer oder in einer Fabrik, in der Chemikalien oder Gase zum
Einsatz kommen, dann konsultieren Sie bitte vorher Ihren Panasonic-Händler vor Ort.
• Das Produkt ist mit Kühlerlüftern und Luftfiltern ausgestattet, die bei einer Bedeckung mit Staub gereinigt oder
ersetzt werden müssen. Zum Entfernen und Anbringen von Luftfiltern ist ausreichend Platz rund um das Display
erforderlich. Achten Sie daher darauf, bei der Installation des Displays ausreichend Platz zu lassen.
[Höhe 200 mm oder mehr, Breite 200 mm oder mehr, Tiefe 200 mm oder mehr]
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d
d:200 mm oder mehr
Installationsbedingungen
Wird das Produkt in einer Umgebung eingesetzt, wo die Außentemperatur unter 0°C liegt, dann achten Sie
darauf, den „Aussenbetrieb Modus“ auf „Ein“ zu stellen. Die Innentemperatur wird dann konstant gehalten,
und die Inbetriebnahme kann reibungslos durchgeführt werden. (siehe Seite 17, 33)
Fragen Sie Ihren Händler, ob das Produkt in einem Zustand ausgestellt oder benutzt wird, in dem es
kontinuierlich oder über einen längeren Zeitraum mit Wasser bespritzt wird.
Verwenden Sie das Produkt stets bei einer Umgebungstemperatur von 0 °C - 50 °C (im Aussenbetrieb Modus:
-20 °C - 50 °C).
Umgebungstemperatur bezieht sich auf die Temperatur der Luft direkt vor den Einlassöffnungen an der
Rückseite des Displays.
Stellen Sie Aussenbetrieb Modus auf „Ein“, wenn das Display an Orten aufgestellt ist, wo direktes Sonnenlicht
auf den Bildschirm trifft.
Das Display kann in einem Winkel von bis zu 30 Grad nach vorne und hinten geneigt werden.
Bei Wandinstallation usw.
• Fragen Sie zuvor Ihren Händler nach Montagezubehör.
• Zur Sicherung der Rückseite des Displays an einer Wand verwenden Sie VESA-basierte (400 x 400) Halterungen.
Beachten Sie, dass jegliche VESA-basierte Halterungen nicht die Schrauben (x 10) behindern dürfen, damit
Filterabdeckungen oder Klemmenabdeckungen angebracht/entfernt werden können und die Frontklappe geöffnet/
geschlossen werden kann (um Wartungsarbeiten zu erlauben).
iv
Vorsichtsmaßregeln für die Installation
• Wählen Sie für die Installation eine Stelle, die das Gesamtgewicht des Produktes und des Montagezubehörs
dauerhaft tragen kann. Wird das Produkt an einer Stelle angebracht, die das Gewicht nicht aushält, kann ein ernster
Unfall dadurch passieren, dass das Produkt herunterfällt.
• Bringen Sie das Produkt nicht an einer Stelle an, wo sich eine Person anlehnen oder Halt suchen könnte oder eine
vorbeigehende Person sich daran stoßen könnte. Sonst könnte ein Unfall verursacht werden.
• Treffen Sie Vorsorgemaßnahmen für den Fall, dass das Produkt nach vorne kippen oder herunterfallen könnte,
weil es an falscher Stelle installiert ist oder das Montagezubehör nicht gehalten hat.
• Je nach Umgebung kann die Haltbarkeit der Anbringung mit der Zeit sinken und instabil werden. Beauftragen Sie
einen professionellen Installateur, die Installation regelmäßig zu kontrollieren.
• Falls Sie bei der Anbringung einen sich anbahnenden möglichen Defekt wie z. B. eine lose Schraube entdecken,
dann beauftragen Sie einen professionellen Installateur oder Ihren Händler, die Installation zu reparieren.
• Panasonic übernimmt keine Haftung für Schäden, die bei einem Unfall aufgrund fehlerhafter Installation, durch
unsachgemäße Verwendung, Änderungen am Gerät oder durch Naturkatastrophen entstehen.
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
WARNUNG
1) Offene Flammen wie zum Beispiel angezündete Kerzen dürfen nicht auf / über das Gerät gestellt
werden.
2) Zur Vermeidung eines elektrischen Schlages darf die Abdeckung nicht entfernt werden. Im Geräteinneren
befinden sich keine Teile, die gewartet werden müssen. Wenden Sie sich für Reparaturen an einen qualifizierten
Fachmann.
3) Der Erdungsanschluss des Netzsteckers darf nicht entfernt werden. Dieses Gerät ist mit einem dreipoligen
Netzstecker ausgerüstet, der sich aus Sicherheitsgründen nur an einer geerdeten Netzsteckdose anschließen
lässt. Wenden Sie sich an einen Elektriker, falls der Netzstecker nicht an eine Steckdose angeschlossen werden
kann.
Die Erdung darf nicht außer Funktion gesetzt werden.
4) Um einen elektrischen Schlag zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass der Netzsteckert richtig geerdet ist.
VORSICHT
Dieses Gerät ist für den Betrieb an Orten vorgesehen, an denen nur geringe elektromagnetische Felder
auftreten.
Falls das Gerät in der Nähe von Quellen starker elektromagnetischer Felder oder an Orten betrieben wird, an
denen elektrische Störsignale die Eingangssignale beeinflussen, kann die Bild- oder Tonwiedergabe instabil sein
oder es können Störgeräusche auftreten.
Halten Sie deshalb das Gerät von Quellen starker elektromagnetischer Felder fern, um jegliche Gefahr einer
Beschädigung auszuschließen.
v
Inhaltsverzeichnis
Vorsichtsmaßregeln für die Installation ................ iii
Wichtige Hinweise zur Sicherheit ........................... v
Sicherheitsmaßnahmen ........................................... 2
Zubehör ..................................................................... 6
Mitgeliefertes Zubehör ............................................. 6
Fernbedienungsbatterien ........................................ 7
Über Netzkabel (zur Stromversorgung) ................... 8
Anschlüsse ............................................................... 9
Anschlussabdeckung abnehmen ............................ 9
Anschluss des Netzkabels ...................................... 9
Anschluss an die Videoausrüstung ....................... 10
AUDIO OUT-Anschluss ..........................................11
HDMI-Anschluss .....................................................11
DVI-D IN-Anschluss .............................................. 12
Anschluss an die PC-Eingangsbuchsen ............... 13
Anschluss an die SERIAL-Buchsen ...................... 14
Beispiel einer Verbindung über die DIGITAL
LINK-Buchse ......................................................... 15
Ein- und Ausschalten ............................................. 16
Auswahl des Eingangssignals .............................. 18
Grundbedienungselemente ................................... 19
ASPEKT-Betriebsart (Bildformat) ......................... 21
Digitaler Zoom ........................................................ 22
Menü-Anzeigen auf dem Bildschirm..................... 23
Lage/Grösse anpassen .......................................... 24
Bild-Einstellungen .................................................. 26
Erweitertes Menü .................................................. 27
Toneinstellungen .................................................... 28
Uhrzeit-Einstellung / Timer-Einstellungen ........... 29
Uhrzeit-Einstellung ................................................ 29
Timer-Einstellungen............................................... 30
Bildschirmschoner (zum Verhindern von
Einbrennen)............................................................. 31
Einstellung der Zeit für den Bildschirmschoner ..... 32
Wobbling ................................................................. 32
Ausschalten bei Nichtbetätigung.......................... 33
Aussenbetrieb Modus ............................................ 33
ECO-Modus-Einst. .................................................. 34
Ändern der Eingangssignalquellen ...................... 35
Wahl der Menüsprache für die
Bildschirmanzeige .................................................. 36
Anpassung der Menüanzeige auf dem
Bildschirm ............................................................... 36
Einstellung für MULTI DISPLAY ............................ 37
Vorgehen zur Einstellung für MULTI DISPLAY ...... 37
Funktion der Fernbedienungs-ID ........................... 38
Einstellung der Eingangssignale .......................... 39
YUV/RGB Eingangswahl ....................................... 39
Signal-Menü .......................................................... 39
Cinema reality ....................................................... 40
XGA-Modus ........................................................... 40
Sync-Signal ........................................................... 40
HDMI-Bereich ........................................................ 41
Eingangssignal-Anzeige ........................................ 41
Wartungsinformationen ......................................... 42
Netzwerk-Einstellungen ......................................... 43
Optionsanpassung ................................................. 46
Input Search (Eingangssignal-Suche) ................... 48
RS-232C/LAN Information Timing ......................... 49
Verwenden der Netzwerkfunktion ......................... 50
Netzwerkverbindung .............................................. 50
DIGITAL LINK-Verbindungen (Anschluss über
Twist-Pair-Kabelsender) ........................................ 51
Befehlssteuerung .................................................. 52
PJLink™-Protokoll ................................................. 52
Verwendung der Internetbrowser-Steuerung ...... 53
Vor der Verwendung der InternetbrowserSteuerung .............................................................. 53
Zugang über Internetbrowser ................................ 53
Anzeigesteuerung (Bildschirm BASIC CONTROL/
OPTION CONTROL) ............................................. 54
NETZWERKEINSTELLUNGEN (Bildschirm
NETWORK SETTING) .......................................... 55
Passworteinstellung (Bildschirm CHANGE
PASSWORD)......................................................... 55
Crestron Connected™ Seite ................................. 56
Fehlersuche ............................................................ 58
Gültige Eingangssignale........................................ 60
Transportzustand ................................................... 61
Technische Daten ................................................... 62
Warenzeichen
• VGA ist ein Warenzeichen von International Business Machines Corporation.
• Die Markenzeichen Microsoft®, Windows®, Windows Vista® und Internet Explorer® sind eingetragene Warenzeichen
der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.
• Macintosh, Mac, Mac OS, OS X und Safari sind Handelsmarken von Apple Inc., die in den Vereinigten Staaten
und anderen Ländern registriert wurden.
• SVGA, XGA, SXGA und UXGA sind eingetragene Warenzeichen der Video Electronics Standard Association.
Selbst wenn kein besonderer Hinweis auf die Firma oder das Warenzeichen des Produktes gemacht wird, werden
diese Warenzeichen vollständig berücksichtigt.
• HDMI, das HDMI-Logo und „High-Definition Multimedia Interface“ sind Marken bzw. eingetragene Marken von
HDMI Licensing LLC in den USA und anderen Ländern.
• RoomView, Crestron RoomView und Fusion RV sind eingetragene Warenzeichen von Crestron Electronics, Inc,
und Crestron Connected ist das Warenzeichen von Crestron Electronics, Inc.
Hinweis:
Es kann zu einem Einbrennen des Bildes kommen. Wenn Sie ein Standbild über längere Zeit anzeigen, kann das
Bild auf dem Bildschirm zurückbleiben. Es verschwindet jedoch nach einiger Zeit wieder.
1
Sicherheitsmaßnahmen
WARNUNG
Aufstellung
Dieses LCD-Display ist nur zur Verwendung mit dem folgenden optionalen Zubehör vorgesehen. Bei
Verwendung von anderem Zubehör kann eine ausreichende Stabilität nicht gewährleistet werden, sodass
eine Verletzungsgefahr besteht.
(Das gesamte folgende Zubehör wird von Panasonic Corporation hergestellt.)
Ersatzluftfilter .................................................. TY-AF60STD (Luftfilter A: 6, Luftfilter B: 3, Luftfilter C: 3)
Alle Einstellungen müssen durch einen qualifizierten Fachmann vorgenommen werden.
Kleinteile können eine Erstickungsgefahr darstellen, wenn sie versehentlich verschluckt werden. Bewahren Sie Kleinteile
nicht in der Reichweite von Kleinkindern auf. Entsorgen Sie nicht benötigte Kleinteile und sonstige Gegenstände
(einschließlich Verpackungsmaterial und Plastiktüten/-abdeckungen), damit Kleinkinder nicht damit spielen und somit
einer Erstickungsgefahr ausgesetzt sind.
Das Display darf nicht auf einer geneigten oder instabilen Fläche aufgestellt werden; stellen Sie zudem sicher,
dass das Display nicht über die Kante der Basis hinausreicht.
• Das Display kann umkippen und herunterfallen.
Keine Gegenstände auf das Display stellen.
• Falls irgendwelche Fremdköper in das Display gelangen, müssen Sie sich an lhren örtlichen Panasonic-Händler
wenden.
Nur in senkrechter Position befördern.
• Falls Sie das Gerät so transportieren, dass der Display-Bildschirm nach oben oder nach unten zeigt, kann die
inneren Schaltkreise beschädigt werden.
Die Belüftung darf nicht durch Abdeckung der Lüftungsöffnungen mit Gegenständen, z. B. Zeitungen,
Tischdecken und Vorhängen, behindert werden.
Für eine ausreichende Wärmeabgabe;
Bei der Installation zu allen Seiten des Geräts einen Abstand von mindestens 20 cm einhalten.
• Setzen Sie das Produkt nur dort ein, wo der Umgebungstemperaturbereich den geforderten Betriebsbedingungen
entspricht.
• Keinen Einlass oder Auslass des Displays abdecken.
Vorsichtsmaßnahmen für die Wandbefestigung
• Die Wandbefestigung sollte von einem Fachmann durchgeführt werden. Wird das Display falsch angebracht, können
Unfälle verursacht werden, die Tod oder schwere Verletzungen nach sich ziehen. Bei einer Wandmontage muss
zudem eine nach VESA-Standard zertifizierte Wandbefestigung (VESA 400 × 400) verwendet werden.
• Bei vertikaler Aufstellung des Displays stellen Sie sicher, dass die Buchsenabdeckung nach unten weist.
Buchsenabdeckung
Stellen Sie das Display von Heizkörpern entfernt auf.
• Dies verursacht Verformung des Gehäuses und Funktionsstörungen.
2
Sicherheitsmaßnahmen
Verwendung des LCD-Displays
Das Display ist für den Betrieb mit einer Netzspannung von 220 - 240 V (Wechselspannung), 50/60 Hz
vorgesehen.
Zum Gebrauch muss die Anschlussabdeckung fest angebracht werden.
• Ansonsten ist keine Resistenz gegen Staub und Wasser gegeben, und es besteht Feuer- und Stromschlaggefahr,
außerdem kann das Produkt beschädigt werden.
Keine Fremdkörper in das Display stecken.
• Metallene oder entzündbare Gegenstände dürfen nicht durch die Entlüftungsöffnungen in das Display gesteckt
werden oder in das Gerät fallen, weil sonst Brand- oder Stromschlaggefahr besteht.
Die Abdeckung darf nicht abgenommen und es dürfen keine Änderungen vorgenommen werden.
• Im lnneren ist Hochspannung vorhanden, deshalb ist die Gefahr eines elektrischen Schlages vorhanden. Wenden
Sie sich für alle Kontrollen, Einstellungen und Reparaturen an lhren örtlichen Panasonic-Händler.
Sichern Sie sich einen einfachen Zutritt zum Stecker des Versorgungskabels.
Ein Gerät der KLASSE I muss an eine vorschriftsmäßig geerdete Netzsteckdose angeschlossen werden.
Verwenden Sie ausschließlich das Netzkabel im Lieferumfang dieses Gerätes.
• Bei Verwendung eines anderen als des mitgelieferten Netzkabels besteht die Gefahr von Brand oder elektrischem
Schlag.
Den Netzstecker vollständig an eine Steckdose anschließen.
• Falls der Netzstecker nicht vollständig hineingesteckt ist, kann durch entstehende Wärme ein Brand verursacht werden.
Ein beschädigter Netzstecker oder eine Steckdose mit lockerer Abdeckplatte dürfen nicht verwendet werden.
Den Netzstecker nicht mit nassen Händen anfassen.
• Beim Anfassen mit nassen Händen kann ein elektrischer Schlag ausgelöst werden.
Das Netzkabel darf nicht beschädigt werden. Beim Lösen aus der Steckdose muss das Kabel am Netzstecker
festgehalten und herausgezogen werden.
• Das Kabel darf nicht beschädigt oder abgeändert, mit schweren Gegenständen belastet, einer Wärmequelle
ausgesetzt, verdreht, stark gebogen oder gezogen werden. In diesem Fall besteht die Gefahr eines Brandausbruchs
oder eines elektrischen Schlages. Ein beschädigtes Netzkabel muss unverzüglich bei einem autorisierten
Kundendienstzentrum repariert werden.
Falls das Display für längere Zeit nicht in Betrieb genommen wird, müssen Sie das Netzkabel aus der Steckdose
ziehen.
Zur Verhinderung von Brandgefahr niemals Kerzen oder andere Quellen von offenem Feuer auf oder
in der Nähe des Fernsehgerätes aufstellen.
Bei auftretenden Störungen
Bei einer Störung (wie Bild- oder Tonausfall) oder falls Rauch oder ein abnormaler Geruch aus dem Display
austritt, muss der Netzstecker sofort aus der Steckdose gezogen werden.
• Bei fortgesetztem Betrieb unter solchen Bedingungen kann ein Brand oder ein elektrischer Schlag verursacht werden.
Kontrollieren Sie, ob kein Rauch mehr austritt und wenden Sie sich an lhren örtlichen Panasonic-Händler, um die
notwendigen Reparaturen ausführen zu lassen. Versuchen Sie nie selbst am Display irgendwelche Reparaturen
vorzunehmen.
Bei Eindringen von Fremdkörpern oder Wasser, bei Fallen des Displays oder bei Beschädigung des Gehäuses
müssen Sie sofort den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
• Durch einen Kurzschluss kann ein Brand verursacht werden. Wenden Sie sich gegebenenfalls für notwendige
Reparaturen an lhren örtlichen Panasonic-Händler.
3
Sicherheitsmaßnahmen
VORSICHT
Verwendung des LCD-Displays
Zum Ändern des Aufstellungsortes müssen alle Kabel gelöst werden.
• Beim Ändern des Standortes mit angeschlossenen Kabeln können die Kabel beschädigt werden, was zu einem
Brandausbruch oder einem elektrischen Schlag führen kann.
Ziehen Sie vor dem Reinigen als Vorsichtsmaßnahme den Netzstecker aus der Steckdose.
• Bei angeschlossenem Netzstecker kann ein elektrischer Schlag ausgelöst werden.
Das Netzkabel regelmäßig reinigen, sodass sich kein Staub darauf ansammeln kann.
• Falls sich auf dem Netzkabel Staub ansammelt, kann die Isolation durch Feuchtigkeit beschädigt werden, was
zu einem Brandausbruch führen kann. Das Netzkabel aus der Steckdose ziehen und mit einem trockenen Tuch
abwischen.
Batterien dürfen weder verbrannt noch zerlegt werden.
• Batterien keinen übermäßigen Temperaturen wie Sonneneinstrahlung, Feuer usw. aussetzen.
Stromversorgung
• Installieren Sie das Produkt in der Nähe einer Steckdose, so dass Sie sofort den Netzstecker ziehen können, wenn
eine Störung auftritt.
• Bei Wandinstallation eine Steckdose verwenden, die sofort vom Netz getrennt werden kann, wenn eine Störung
auftritt.
• Dieses Produkt steht unter Strom, sobald der Netzstecker in eine Steckdose eingesteckt ist. Um die Stromversorgung
vollständig zu unterbinden, muss der Netzstecker aus der Steckdose gezogen werden.
Gehäuse
• Die Ecke eines Metallgehäuses stellt immer eine potenzielle Verletzungsgefahr dar.
• Zum Anheben des Produkts die Griffe benutzen, damit das Gerät nicht fallen kann. Sonst besteht Verletzungsgefahr,
und es können Sachschäden verursacht werden.
Berühren Sie nicht die Lüfter beim Ersetzen von Luftfiltern.
Reinigung und Wartung
Über die Glasoberfläche
• Falls sich Fingerabdrücke oder Schmutz auf der Glasoberfläche befinden, kann ein klares Bild nicht erhalten werden.
Achten Sie darauf, keine Kratzer oder Verschmutzungen zu verursachen.
Schmutz auf dem Glas kann mit einem Schwamm, einem Lappen oder einem Gummiwischer entfernt werden. Verwenden
Sie keine stark sauren oder alkalischen Lösungen, insbesondere keine Fluoride enthaltenden Reinigungsmittel, da
andernfalls die Antireflexionsbeschichtung auf der Glasoberfläche irreparabel beschädigt werden kann.
Das Glas ist speziell behandelt. Wischen Sie das Glas vorsichtig mit einem Reinigungstuch oder einem weichen
fusselfreien Tuch ab.
• Bei starker Verschmutzung feuchten Sie ein weiches, flusenfreies Tuch mit reinem Wasser oder einer Lösung aus
100 Teilen Wasser und 1 Teil eines neutralen Reinigungsmittels an, wischen Sie die Bildschirmoberfläche damit ab,
und reiben Sie anschließend mit einem trockenen, weichen, flusenfreien Tuch gleichmäßig nach, bis die Oberfläche
vollständig trocken ist.
Verwenden Sie zum Reinigen des Gehäuses ein weiches trockenes Tuch.
• Bei starker Verschmutzung müssen Sie das Gehäuse mit einem weichen Tuch, das mit einer stark verdünnten,
neutralen Reinigungsmittellösung angefeuchtet ist, reinigen. Wischen Sie das Gehäuse mit einem anderen weichen
Tuch trocken.
• Es darf kein Reinigungsmittel auf die Bildschirmoberfläche gelangen. Falls Wassertropfen ins Geräteinnere gelangen,
können Betriebsstörungen verursacht werden.
• Vermeiden Sie jeglichen Kontakt des Gehäuses mit flüchtigen Substanzen, wie Insektenschutzmitteln, Lösungsmitteln
usw., weil das Gehäuse beschädigt werden und sich die Beschichtung ablösen kann. Außerdem darf das Gehäuse
nicht über längere Zeit mit Gegenständen aus Gummi oder PVC in Berührung kommen.
4
Sicherheitsmaßnahmen
Wartung der Luftfilter
Die Kühlstruktur des Displays ist so konzipiert, dass von außen angesaugte Luft im Inneren des Displays mithilfe eines
Lüfters zirkuliert. Luftfilter sind am Einlass und am Auslass eingebaut.
Wenn „Filter“ beim Einschalten auf dem Bildschirm angezeigt wird oder wenn die
Netzanzeige abwechselnd grün und orange blinkt, befindet sich angesammelter
Staub auf den Luftfiltern. Prüfen Sie den Zustand des Luftfilters und Lüfters in
„Wartungsinformationen“ im Konfiguration-Menü oder reinigen oder ersetzen Sie
den Luftfilter und kontrollieren Sie den Lüfter nach Bedarf. (siehe Seite 42)
Wie die Luftfilter zu entfernen sind
1 Ziehen Sie den Netzstecker ab.
2 Lösen Sie die Zierschrauben an
den Abluftöffnungen, bis sie sich
frei drehen lassen.
Beim Austauschen von Luftfiltern achten Sie sorgfältig darauf, das
Eindringen von Fremdkörpern in das Display zu verhindern.
Wenn Fremdkörper eingedrungen sind, versuchen Sie nicht,
diese gewaltsam zu entfernen, sondern wenden Sie sich an Ihren
örtlichen Panasonic-Fachhändler.
Auslass
Zierschraube
Einlass
3
Nehmen Sie die Filterabdeckung
ab und ziehen Sie den Luftfilter B
und den Luftfilter C heraus.
Lüfter
Berühren Sie nicht die
Lüfter.
Luftfilter A
Luftfilter B
Filterabdeckung
4 Ziehen Sie den Luftfilter A heraus.
Wie die Luftfilter zu installieren sind
Installieren Sie den Luftfilter A.
Schließen Sie den Luftfilter B an die Steckdose an.
Falten Sie den Luftfilter C in Drittel und
installieren Sie ihn am Einlass.
Achten Sie darauf, die Luftfilter richtig zu
installieren.
Bringen Sie die Filterabdeckung an und ziehen
Sie die dekorativen Schrauben fest.
Prüfen Sie, ob die Filterabdeckungen sicher sitzen.
Filterabdeckung
Luftfilter A
Luftfilter C (Gefaltet in Drittel)
• Im Einlass befindet sich kein Lüfter.
Reinigung der Luftfilter
Um die Luftfilter reinigen, tauchen Sie sie in neutrales und 200-mal mit Wasser verdünntes Reinigungsmittel,
spülen Sie sie dann gut mit Wasser ab und lassen sie im Schatten trocknen.
Hinweise:
• Vor Verwendung des Displays müssen die Luftfilter angebracht werden. Durch das Fehlen eines Luftfilters
können Fremdkörper oder Staub ins Display gelangen, was zu dessen Ausfall führen kann.
• Wenn ein Luftfilter beschädigt oder nach der Reinigung noch immer leicht verschmutzt ist, müssen Sie ihn
durch einen neuen ersetzen. Wenden Sie sich für einen Ersatz an Ihren Händler.
• Die Menge von Fremdkörpern oder Staub an den Luftfiltern hängt vom Ort der Installation und der Betriebszeit
ab. Wenn sich das Display an einem Ort befindet, an dem sich Staub leicht ansammeln kann, müssen Sie die
Luftfilter häufiger reinigen.
• Berühren Sie nicht die Lüfter oder die Verkabelung im Display.
• Wenn das Display an einem höhergelegenen Ort installiert ist und Sie die Luftfilter entfernen oder anbringen
wollen, achten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit darauf, dass keine Teile herunterfallen.
• Reinigen Sie die Luftfilter etwa einmal jeden Monat und ersetzen Sie sie etwa einmal im Jahr.
5
Zubehör
Mitgeliefertes Zubehör
Kontrollieren Sie das mitgelieferte Zubehör auf Vollständigkeit
Bedienungsanleitung
Batterien für die
Fernbedienung
(Grösse R6 (UM3) × 2)
Fernbedienung
N2QAYB000691
Hinweis:
Die Fernbedienung ist
nicht wasserdicht.
Netzkabel
Türhalter (2)
Die Gerätestecker sind von Land zu Land
unterschiedlich. Darauf achten, dass Sie nur solch
ein Netzkabel verwenden, dessen Voltzahl und
Form den Spezifikationen in Ihrem Land und Ihrer
Region entsprechen. (siehe Seite 8)
Panasonic-Kennzeichen
Das Anbringen am Displayrahmen bei der Installation
sollte von einem Fachmann oder dem Dienstanbieter
ausgeführt werden.
Schrauben (12)
XYN4+F10VM
6
Vom Dienstanbieter bei
Wartungsarbeiten verwendet.
Zubehör
Fernbedienungsbatterien
Zwei Batterien der Grösse R6 sind notwendig.
1. Den Haken ziehen und festhalten,
2. Die Batterien einlegen – dabei
dann den Batteriefachdeckel öffnen.
auf korrekte Polarität achten
(+ und –).
Batterien Grösse
R6 (UM3)
3. Den Batteriefachdeckel
wieder anbringen.
+
+
-
Tip:
Beim regelmäßigen Benutzen der Fernbedienung sollten die alten Batterien für eine
längere Lebensdauer durch Alkali-Batterien ausgetauscht werden.
Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Batterien
Ein falsches Einlegen der Batterien kann zum Auslaufen und zum Korrodieren und dadurch zu Beschädigungen der
Fernbedienung führen.
Die Batterien sind auf umweltfreundliche Art zu entsorgen.
Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:
1. Die Batterien sollten immer paarweise ausgetauscht werden. Immer neue Batterien beim Auswechseln der alten verwenden.
2. Alte und neue Batterien sollten niemals gemischt werden.
3. Verschiedene Batteriearten nicht mischen (Beispiel: „Zink-Kohle“ und „Alkali“).
4. Niemals die Batterien aufladen, kurzschließen, zerlegen, aufheizen oder verbrennen.
5. Das Auswechseln der Batterien wird notwendig, wenn das Display auf die Fernbedienung nur noch gelegentlich oder
gar nicht mehr reagiert.
6. Batterien dürfen weder verbrannt noch zerlegt werden.
Batterien keinen übermäßigen Temperaturen wie Sonneneinstrahlung, Feuer usw. aussetzen.
7
Zubehör
Über Netzkabel (zur Stromversorgung)
Die Gerätestecker sind von Land zu Land unterschiedlich. Überprüfen Sie die Form des Netzsteckers, um das
geeignete Kabel auszuwählen.
Land
Geeignete Wechselstromkabel
Asien
Indien
Indonesien
Philippinen
Malaysia
Singapur
Hongkong
Kabel A
Steckertyp : SE
Kabel A oder Kabel B
Kabel B
Naher Osten
Vereinigte Arabische Emirate
Irak
Iran
Oman
Syrien
Libanon
Katar
Kuwait
Saudi-Arabien
Kabel A oder Kabel B
Kabel B
Steckertyp : BF
Kabel B
Afrika
Ägypten
Äthiopien
Südafrika
Kabel A oder Kabel B
Kabel C
Steckertyp : O
Europa
Italien
Österreich
Niederlande
Griechenland
Schweiz
Schweden
Spanien
Tschechien
Dänemark
Deutschland
Norwegen
Ungarn
Finnland
Frankreich
Bulgarien
Belgien
Portugal
Polen
Monaco
Luxemburg
Russland
Kasachstan
Ukraine
Weißrussland
Großbritannien
Isolierhülse
Kabel A
Kabel B
Ozeanien
Australien
Neuseeland
8
Kabel C
Hinweis:
Je nach Bestimmungsland werden
als Relais ausgeführte oder direkt
verbundene Steckernetzgeräte
verwendet.
Anschlüsse
Anschlussabdeckung abnehmen
Eine Buchsenabdeckung ist an den Eingangs- und Ausgangsbuchsen angebracht, um diese vor Staub und Wasser
zu schützen. Zum Entfernen der Buchsenabdeckung zum Anschließen eines Kabels oder anderen Gegenstands
entfernen Sie alle 12 Schrauben von der Buchsenabdeckung. Durch Öffnen der Buchsenabdeckung, während noch
Schrauben angebracht sind, wird die Buchsenabdeckung beschädigt.
Entfernen Sie die
Schrauben (12), um die
Anschlussabdeckung
abzunehmen.
Anschluss des Netzkabels
Hinweise:
• Nach dem Anschließen überprüfen, dass das Kabel entlang der Nut ohne Überlappung hinausgeführt wird. Dann mit
allen 12 Schrauben die Anschlussabdeckung ordnungsgemäß wieder anbringen. Sonst könnte Wasser eindringen,
so dass dann Feuer-und Stromschlaggefahr besteht und das Gerät beschädigt wird.
• Lesen Sie unbedingt den Abschnitt „Anschlussabdeckung“ (Seite iii), um über den ordnungsgemäßen Umgang mit
der Anschlussabdeckung und die richtige Benutzung des Produkts Bescheid zu wissen.
Entfernen Sie die
Buchsenabdeckung
(Siehe oben)
Befestigung des Netzkabels
Abtrennen des Netzkabels
Schließen Sie das Netzkabel an die Displayeinheit an.
Führen Sie das Netzkabel ein, bis es einrastet.
Hinweis:
Achten Sie darauf, das Netzkabel sowohl auf der linken
als auch auf der rechten Seite zu sichern.
Trennen Sie das Netzkabel durch Drücken der
zwei Knöpfe ab.
Hinweis:
Achten Sie beim Abtrennen des Netzkabels
unbedingt darauf, stets zuerst den Steckverbinder
von der Steckdose abzutrennen.
9
Anschlüsse
Anschluss an die Videoausrüstung
Anschlussabdeckung entfernen
(siehe Seite 9)
DVI-D IN
DVI-D-Eingangsbuchse
(siehe Seite 12)
LAN, DIGITAL LINK*
Stellen Sie die Verbindung
zum DIGITAL LINK
Eingangsbuchsen-Netzwerk
her, um das Display zu
steuern. Alternativ stellen
Sie die Verbindung zu
einem Gerät her, das Videound Audiosignale über
die Buchse DIGITAL LINK
sendet. (siehe Seite 15)
AV IN
HDMI
HDMI-Eingangsbuchse
(siehe Seite 11)
PC IN
PC-Eingangsbuchse
(siehe Seite 13)
SERIAL
Steuerung des Displays
über den PC-Anschluss
(siehe Seite 14)
AUDIO OUT
Gerät zur
Tonwiedergabe
anschließen
(siehe Seite 11)
AUDIO (DVI-D / PC)
Den Audioausgang eines Gerätes,
das mit DVI-D IN oder PC IN
verbunden ist, anschließen.
(siehe Seiten 12 und 13)
Hinweis:
* DIGITAL LINK ist eine Technologie, die es erlaubt, Signale wie Audio und Video über verdrillte abgeschirmte
Leitungen zu senden. (siehe Seite 15, 51)
• Verwenden Sie die in den Abbildungen unten gezeigten Schraubenlöcher zum Anbringen der Halterungen zur
Verkabelung, wenn erforderlich. (Verwenden Sie die mitgelieferten Schrauben für die Schraubenlöcher.)
8 Stellen
10
4 Stellen
Anschlüsse
AUDIO OUT-Anschluss
Hinweis:
Die gezeigten Zusatzgeräte und Kabel sind nicht in diesem Set enthalten.
Stereo-Klangcode
Audiogeräte
Line-Eingang
HDMI-Anschluss
[Stiftzuweisungen und Signalnamen]
Klemme
Signal
Klemme
1
TMDS-Daten 2+
11
TMDS-Uhr
abgeschirmt
12
TMDS-Uhr-
13
CEC
14
Reserviert
(NC auf Gerät)
2
3
4
5
6
7
8
9
10
TMDS-Daten 2
abgeschirmt
TMDS-Daten 2TMDS-Daten 1+
TMDS-Daten 1
abgeschirmt
TMDS-Daten 1TMDS-Daten 0+
TMDS-Daten 0
abgeschirmt
TMDS-Daten 0TMDS-Uhr+
15
16
17
18
19
DVD-Player
Signal
HDMI
AV OUT
HDMI-Kabel
SCL
SDA
DDC/CEC
Erdung
+5V Leistung
Hot Plug Detect
2 4
1 3
18
19
Hinweis:
Das zusätzliche Zubehör und das HDMI-Kabel in der Abbildung sind nicht im Lieferumfang dieses Sets enthalten.
11
Anschlüsse
DVI-D IN-Anschluss
PC mit DVI-DVideoausgang
DVI-D-Videokabel (innerhalb von 5 m)
Geteilt mit
PC IN.
Stereo-Minibuchse (M3)
Stiftanordnung des DVI-DEingangsanschlusses
24
Klemme
17
9
16
8
1
Ansicht der Anschlusstafel
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Signal
Klemme
Signal
T.M.D.S. Daten 213
T.M.D.S. Daten 2+
+5 V Gleichstrom
14
T.M.D.S. Daten 2 abgeschirmt
Masse
15
Hot plug detect
16
T.M.D.S. Daten 017
DDC Takt
T.M.D.S. Daten 0+
18
DDC Daten
T.M.D.S. Daten 0 abgeschirmt
19
T.M.D.S. Daten 1T.M.D.S. Daten 1+
T.M.D.S. Daten 1 abgeschirmt
20
21
22
23
24
T.M.D.S. Takt abgeschirmt
T.M.D.S. Takt+
T.M.D.S. Takt-
Hinweis:
Die in den Abbildungen gezeigten zusätzlichen Geräte und Kabel sind nicht im Lieferumfang enthalten.
12
Anschlüsse
Anschluss an die PC-Eingangsbuchsen
(Buchse)
Adapterstecker
(falls notwendig)
Mini D-Sub, 15polig
RGB
Computer
Geteilt mit
DVI-D IN.
(Stecker)
Schließen Sie ein Kabel, dass
zur Audioausgangsbuchse des Computers passt.
Audio
Stereo-Minibuchse (M3)
Hinweise:
• Computersignale mit einer Horizontalabtastfrequenz von 30 bis 110 kHz und einer Vertikalabtastfrequenz von 48 bis
120 Hz lassen sich verwenden. (Signale mit mehr als 1.200 Zeilen können nicht richtig wiedergegeben werden.)
• Die Anzeigeauflösung beträgt maximal 1.440 × 1.080 Punkte mit einem Bildseitenverhältnis von „4:3“ und 1.920 ×
1.080 Punkte mit dem Bildseitenverhältnis „16:9“. Falls die Anzeigeauflösung diese Maxima übersteigt, können feine
Details nicht mit ausreichender Klarheit wiedergegeben werden.
• Die PC-Eingangsbuchsen sind DDC2B-kompatibel. Falls der anzuschließende Computer nicht mit DDC2B-kompatibel
ist, muss der Computer beim Anschließen entsprechend eingestellt werden.
• Es gibt auch Computer, die sich nicht am Display anschließen lassen.
• Für den Anschluss eines DOS/V-kompatiblen Computers mit einer 15poligen Mini D-Sub-Buchse ist kein Adapter
notwendig.
• Der in der Abbildung gezeigte Computer dient nur zur Erklärung.
• Die in den Abbildungen gezeigten zusätzlichen Geräte und Kabel sind nicht im Lieferumfang enthalten.
• Stellen Sie die Horizontal- und Vertikalabtastfrequenzen der PC-Signale nicht auf Werte ein, die außerhalb des
vorgeschriebenen Frequenzbereichs liegen.
Am 15poligen Mini D-Sub-Stecker anliegende Signale
Klemme
Signal
Klemme
11 12 13 14 15
1
6
R
6
7
1
9 10
8
2
3
4
5
Klemmenbelegung des
PC-Eingangsbuchse
Signal
GND (Masse)
Klemme
11
Signal
NC (nicht verwendet)
2
G
7
GND (Masse)
12
SDA
3
B
8
GND (Masse)
13
HD/SYNC
4
NC (nicht verwendet)
9
+5 V GS
14
VD
5
GND (Masse)
10
GND (Masse)
15
SCL
13
Anschlüsse
Anschluss an die SERIAL-Buchsen
Für die Steuerung des Displays mit einem Computer wird die SERIAL-Buchse verwendet.
1
2
6
Computer
3
7
4
8
5
9
Stiftanordnung für die
SERIAL-Buchse
RS-232C Gerades Kabel
(Buchse)
(Stecker)
D-Sub, 9polig
Hinweise:
• Zum Anschluss des Computers an das Display ein gerades
RS-232C-Kabel verwenden.
• Der gezeigte Computer wird nur als Beispiel verwendet.
• Die in den Abbildungen gezeigten zusätzlichen Geräte und Kabel sind nicht im Lieferumfang eingeschlossen.
• Bei Verwendung serieller Steuerung mit diesem Display konfigurieren Sie die „Steuerschnittstelle wählen“ im Menü „NetzwerkEinstellungen“. Bei Steuerung des Displays über die RS232C-Buchse wählen Sie „RS-232C (seriell)“. Bei Steuerung des
Displays über die RS232C-Buchse eines DIGITAL LINK-Geräts wählen Sie „RS-232C(DIGITAL LINK)“. (siehe Seite 43)
Die SERIAL-Buchse entspricht der Schnittstelle
RS-232C, es ist deshalb möglich das Display mit
einem angeschlossenen Computer zu steuern.
Im Computer muss dazu eine Software für das Senden
und Empfangen von Steuerbefehlen installiert sein,
die die nachstehenden Bedingungen erfüllen. Die
Software kann mit einem Anwendungsprogramm
für eine Programmiersprache zusammengestellt
werden. Für Einzelheiten wird auf die Anleitungen der
Computeranwendungsprogramms verwiesen.
Kommunikationsparameter
Signalpegel
Synchronisation
Baud-Übertragungsrate
Parität
Zeichenlänge
Stoppbit
Flussregelung
Kompatibel mit RS-232C
Asynchron
9600 bps
Keine
8 Bit
1 Bit
Keine
Grundformat der Steuerbefehle
Die Übertragung eines Steuersignals vom Computer
beginnt mit einem STX-Signal, gefolgt vom Befehl,
den Parametern und wird mit einem ETX-Signal
abgeschlossen. Falls keine Parameter vorhanden sind,
braucht kein Parametersignal gesendet zu werden.
STX
C1 C2 C3
Beginn
(02h)
:
P1 P2 P3 P4 P5
Doppelpunkt
3-Zeichen-befehl
(3 Bytes)
ETX
Parameter Ende
(1 - 5 Bytes) (03h)
Hinweise:
• Bei Übertragung mehrerer Befehle müssen Sie
zuerst auf eine Reaktion dieses Gerätes auf den
ersten Befehl warten, bevor der nächste Befehl
übertragen wird.
• Bei Übertragung eines unzulässigen Befehls erhält
der Computer die Fehlermitteilung „ER401“.
• Für genaue Anweisungen hinsichtlich der
Verwendung der Befehle wenden Sie sich an einen
autorisierten Kundendienst.
14
An der 9-poligen D-Sub-Buchse anliegende Signale
Einzelheiten
Klemme
2
3
5
4 • 6
7
8
1 • 9
RXD
TXD
GND (Masse)
Nicht verwendet
(bei diesem Gerät kurzgeschlossen)
NC
Bei diesen Signalbezeichnungen handelt es sich um die in
den Spezifikationen von Personalcomputern gebräuchlichen
Bezeichnungen.
Befehl
Befehl
PON
POF
AVL
AMT
IMS
DAM
Parameter
Keine
Keine
***
0
1
Keine
HM1
DV1
PC1
DL1
Keine
ZOOM
FULL
NORM
ZOM2
Steuerung
Einschalten
Ausschalten
Lautstärke 000 - 100
Automatische Tonabschaltung AUS
Automatische Tonabschaltung EIN
Eingangswahl (Umschaltung)
HDMI-Eingang (HDMI)
DVI-D IN-Eingang (DVI)
PC IN-Eingang (PC)
DIGITAL LINK-Eingang
Bildschirmbetriebsart (Umschaltung)
Zoom1
16:9
4:3
Zoom2
Bei ausgeschaltetem Gerät reagiert dieses Display nur auf den
Befehl „Gerät einschalten“ (PON).
Anschlüsse
Beispiel einer Verbindung über die DIGITAL LINK-Buchse
Ein Twist-Pair-Kabelsender wie die Panasonic Digitale Interface-Box (ET-YFB100) verwendet verdrillte Paarkabel
zur Übertragung von eingespeisten Video- und Audiosignalen, und diese digitalen Signale können über die DIGITAL
LINK-Buchse zum Display eingespeist werden.
Display-Anschlussbuchsen
Steuercomputer
Bei Verwendung eines Panasonic ET-YFB100
Videorecorder
DVD-Player
Personalcomputer
Hinweise:
• Bei Verbindung über DIGITAL LINK stellen Sie sicher, dass alle der Einstellungen unter „Netzwerk-Einstellungen“
richtig konfiguriert werden. (siehe Seite 43-45)
• Einzelheiten über Vorsichtsmaßregeln in Bezug auf den Anschluss der Buchsen DIGITAL LINK siehe „Anschließen
über Twist-Pair-Kabelsender“. (siehe Seite 51)
15
Ein- und Ausschalten
Den Stecker des Netzkabels am Display anschließen.
Entfernen Sie die
Buchsenabdeckung
(Siehe Seite 9)
Anschluss des Steckers an eine Steckdose
Hinweise:
• Die Gerätestecker sind von Land zu Land
unterschiedlich. Der rechts gezeigte Stecker kann
sich von dem ihres Gerätes unterscheiden.
• Achten Sie beim Abtrennen des Netzkabels
unbedingt darauf, stets zuerst den Steckverbinder
von der Steckdose abzutrennen.
Den Netzschalter auf dem Display zum Einschalten
des Gerätes drücken.
Netzanzeige: Grün
Den Netzschalter
drücken.
Netzschalter
Fernbedienungs-Sensor Netzanzeige
auf der Fernbedienung zum Ausschalten des Displays
Netzanzeige: Rot (Bereitschaft)
Den Netzschalter
drücken.
auf der Fernbedienung zum Einschalten des Displays
Netzanzeige: Grün
Zum Ausschalten des Gerätes bei eingeschaltetem Gerät oder Einstellung auf
auf dem Display zum Ausschalten
Betriebsbereitschaft den Netzschalter
des Displays drücken.
Hinweis:
Während der Verwendung der Energieeinsparungs-Funktion leuchtet die
Betriebsanzeige bei ausgeschaltetem Gerät Orange auf.
16
Ein- und Ausschalten
Beim erstmaligen Einschalten des Gerätes
Die folgende Bildschirmanzeige erscheint, wenn das Display zum ersten Mal eingeschaltet wird.
Wählen Sie die gewünschten Optionen mit den Tasten der Fernbedienung.
OSD Sprache
Die Tasten am Display sind zu diesem Zeitpunkt noch funktionsunfähig.
English (UK)
Deutsch
OSD Sprache
Français
1
Diese Tasten zur Wahl einer Sprache drücken.
2
Einstellen.
Italiano
Español
ENGLISH (US)
Uhrzeit-Einstellung
Diese Tasten zur Wahl von „Wochentag“
oder „Uhrzeit“ drücken.
2 Diese Tasten zur Einstellung von „Wochentag“
oder „Uhrzeit“ drücken.
1
1
Diese Tasten zur Wahl von „Einstellen“ drücken.
Uhrzeit-Einstellung
Uhrzeit
Einstellen
Wochentag
Uhrzeit
Mo
99 : 99
Uhrzeit-Einstellung
Uhrzeit
2
Einstellen.
Mo 99 : 99
Einstellen
Wochentag
Uhrzeit
Mo 99 : 99
Di
10 : 00
Aussenbetrieb Modus
1
Wählen Sie „JA“ oder „NEIN“.
Aussenbetrieb Modus
Wird das Display im Freien installiert?
JA
2
Einstellen.
NEIN
“Ja” aktiviert den Außenbetrieb
Modus.
Für optimale Leistung auswählen.
Hinweise:
• Nachdem die Optionen eingestellt worden sind, erscheinen diese Bildschirmanzeigen beim nächsten
Einschalten des Gerätes nicht mehr.
• Nach der ursprünglichen Einstellung können die Einstellungen dieser Optionen in den folgenden Menüs
geändert werden.
OSD Sprache (siehe Seite 36)
Uhrzeit-Einstellung (siehe Seite 29)
Aussenbetrieb Modus (siehe Seite 33)
Warnhinweis bei Einschalten
Der folgende Warnhinweis könnte beim Einschalten angezeigt werden:
Vorkehrungen für Ausschalten bei Nichtbetätigung
Die Funktion „Ausschalten bei Nichtbetätigung“ ist aktiviert.
Wenn „Ausschalten bei Nichtbetätigung“ in den Menüs „Konfiguration“ auf „Ein“ gesetzt ist, wird bei
jedem Einschalten des Geräts eine Warnmeldung angezeigt. (siehe Seite 33)
Dieses Meldungs-Display kann mit dem folgenden Menü eingestellt werden: Menü Options
Power On Message (siehe Seite 48)
17
Auswahl des Eingangssignals
Drücken Sie diese Taste, um das Eingangssignal auszuwählen, das von dem
an das Display angeschlossenen Gerät wiedergegeben wird.
Das Eingangssignal ändert sich folgendermaßen:
HDMI
PC
DVI
DIGITAL LINK
HDMI: HDMI-Eingangsbuchse in AV IN (HDMI).
PC: PC-Eingangsbuchse in PC IN.
DVI: DVI-Eingangsbuchse in DVI-D IN.
DIGITAL LINK: DIGITAL LINK-Eingang zur DIGITAL LINK-Buchse.
Hinweis:
Sie können das Eingangssignal auch über die INPUT-Taste
auf dem Gerät auswählen.
18
Grundbedienungselemente
Hauptgerät
Netzanzeige
Die Netzanzeige leuchtet.
• Ausgeschaltet... Anzeige leuchtet nicht (Das Gerät wird mit
Strom versorgt, solange das Netzkabel an
die Steckdose angeschlossen ist.)
• Bereitschaft .... Rot
Orangefarben (Wenn „Control Terminal
Selection“ auf „LAN“ oder „RS-232C (DIGITAL
LINK)“ eingestellt ist. Siehe Seite 43)
Orange (Wenn „Aussenbetrieb Modus“ auf
„Ein“ eingestellt ist. Siehe Seite 33)
• Eingeschaltet ...Grün
• PC Power Management (DPMS)
....................... Orange (Mit PC-Eingangssignal. Siehe Seite 34)
• DVI-D Power Management
.......................Orange (Mit DVI-Eingangssignal. Siehe Seite 34)
• Wenn sich Staub auf den Luftfiltern angesammelt hat
.......................Grün und Orange blinken abwechselnd (siehe Seite 5)
FernbedienungsSensor
Helligkeitssensor (siehe Seite 34)
Bestimmt die Helligkeit der Betrachtungsumgebung.
Auslass (Luftfilter, Lüfter)
(siehe Seite 5)
Entfernen Sie die
Buchsenabdeckung
(siehe Seite 9)
Handgriff
Einlass (Luftfilter)
(siehe Seite 5)
Haupt-Ein / Ausschalttaste
IINPUT-Taste (Wahl des Eingangssignals) (siehe Seite 18)
MENU-Anzeige EIN / AUS
Jedes Mal beim Drücken der MENU-Taste wird die Menü-Anzeige umgeschaltet.
(siehe Seite 23)
Normale Wiedergabe
Bild
Ton
Lage/Grösse
Konfiguration
Lautstärke-Einstellung
Lautstärkepegel Hoch „+“ Niedrig „–“
Wenn das Menü angezeigt wird:
„+“: Zum Bewegen des Cursors nach oben drücken
„–“: Zum Bewegen des Cursors nach oben drücken
(siehe Seite 23)
ENTER- / ASPEKT-Taste
(siehe Seite 21, 23)
19
Grundbedienungselemente
Fernbedienung
ACTION-Taste
Drücken Sie diese Taste zum Wählen und für Einstellungen.
ASPECT-Taste
Drücken Sie diese Taste für Format-Einstellungen.
(siehe Seite 21)
Bereitschaftstaste (Ein / Aus)
Das Display muss zuerst an einer
Netzsteckdose angeschlossen sein und der
Netzschalter muss eingeschaltet sein (siehe
Seite 16).
Drücken Sie diese Taste, um das Display aus
dem Bereitschaftszustand einzuschalten.
Um das Display in den Bereitschaftszustand
umzuschalten, drücken Sie die Taste erneut.
Lage/Grösse - Taste
(siehe Seite 24, 25)
PICTURE-Taste
(siehe Seite 26, 27)
Tonabschalttaste
Drücken Sie diese Taste, um den
Ton stummzuschalten.
Die Taste erneut für die
Tonwiedergabe drücken.
Der Ton wird ebenfalls wieder
eingeschaltet, wenn das
Gerät ausgeschaltet oder der
Lautstärkepegel geändert wird.
N-Taste
(siehe Seite 25, 26, 27, 28)
POSITION-Tasten
INPUT-Taste
Drücken Sie diese Taste für
eine sequenzielle Auswahl des
Eingangssignals. (siehe Seite 18)
ECO MODE (ECO)
Drücken Sie diese Tasten, um
den Installationsstatus des ECOMODUS zu ändern. (siehe Seite 34)
FUNCTION-Tasten (FUNCTION)
(siehe Seite 48)
OFF TIMER-Taste
Das Display kann so eingestellt werden,
dass es sich nach Ablauf einer bestimmten
Zeit ausschaltet. Mit jedem Tastendruck wird
zwischen den Einstellungen 30 Minuten, 60
Minuten, 90 Minuten und 0 Minuten (AbschaltTimer ausgeschaltet) umgeschaltet.
30 Min. 60 Min. 90 Min.
0 Min.
Wenn die Restzeit 3 Minuten beträgt, beginnt die
Anzeige „Abschalt Timer 3 Min.“ zu blinken.
Bei einem Stromausfall wird der Abschalt-Timer
ausgeschaltet.
AUTO SETUP-Taste
Justiert automatisch die Lage/Größe
des Bildschirms. (siehe Seite 24)
SET UP-Taste (siehe Seite 29 - 45)
SOUND-Taste (siehe Seite 28)
Lautstärke-Einstellung
Mit der Taste „+“ können Sie den
Lautstärkepegel erhöhen, mit
der Taste „–“ können Sie den
Lautstärkepegel vermindern.
R-Taste (siehe Seite 23)
Die R-Taste zum Zurückgehen auf
das vorherige Menü drücken.
RECALL-Taste
Drücken Sie die RECALLTaste, um den gegenwärtigen
Systemzustand anzuzeigen.
1 Eingangsbezeichnung
2 Betriebsart ASPECT (siehe
Seite 21)
3 Luftfilterzustände (siehe Seite 5)
4 Ausschalttimer
Die Anzeige leuchtet nur,
wenn der Abschalt-Timer
eingeschaltet ist.
5 Uhrzeitanzeige (siehe Seite 47)
PC
4:3
Filter
5
1
2
3
10:00
Abschalt Timer 90Min.
4
Digitaler Zoom (siehe Seite 22)
20
ASPEKT-Betriebsart (Bildformat)
Auf dem Display kann ein Bild in maximaler Größe, einschließlich Breitbild (Kinoformat) wiedergegeben werden.
Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass der Gebrauch der Funktion für Wahl des Bildseitenverhältnisses zum
Schrumpfen oder Ausdehnen des Bilds bei Einsatz des Displays an einem öffentlichen Ort zu
gewerblichen Zwecken oder im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung eine Verletzung der
Urheberrechte darstellen kann. Vorführungen oder Änderungen von urheberrechtlich geschütztem
Material zu gewerblichen Zwecken ohne schriftliche Genehmigung des Inhabers der Urheberrechte
sind gesetzlich verboten.
Drücken Sie diese Taste wiederholt, um durch die Aspect-Optionen zu scrollen.
4:3
Zoom1
Zoom2
16:9
[auf dem Gerät]
Rechte Oberfläche
Die Aspekt-Betriebsart ändert sich jedes Mal beim Drücken der ENTER-Taste.
Hinweis:
Die Seitenverhältnis-Betriebsart wird für jeden Eingangsanschluss getrennt gespeichert.
BildseitenverhältnisBetriebsart
16:9
Bild
vergrößerter Bildschirm
Beschreibung
Das Bild wird bildschirmfüllend angezeigt.
Bei einem SD-Signal wird ein Bild mit einem Bildseitenverhältnis
von 4:3 in horizontaler Richtung ausgedehnt und angezeigt.
Diese Betriebsart ist zur Anzeige von anamorphotischen
Bildern mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9 geeignet.
Ein Bild mit einem Bildseitenverhältnis von 4:3 wird mit
dem Original-Bildseitenverhältnis angezeigt. Am linken und
rechten Bildschirmrand erscheinen schwarze Balken.
4:3
Ein Bild mit einem Bildseitenverhältnis von 4:3 unter
Signalen mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9 wird mit
dem Original-Bildseitenverhältnis angezeigt. Am linken und
rechten Bildschirmrand erscheinen schwarze Balken.
Zoom1
Ein Bild im Letterbox-Format mit einem Bildseitenverhältnis
von 16:9 wird in vertikaler und horizontaler Richtung so
ausgedehnt, dass es den Bildschirm ausfüllt. Das Bild wird
am oberen und unteren Bildschirmrand abgeschnitten.
Zoom2
Ein Bild im Letterbox-Format mit einem Bildseitenverhältnis
von 16:9 wird in vertikaler und horizontaler Richtung so
ausgedehnt, dass es den Bildschirm ausfüllt. Das Bild
wird am oberen und unteren sowie am linken und rechten
Bildschirmrand abgeschnitten.
21
Digitaler Zoom
Mit dieser Funktion wird die Vergrößerung eines bestimmten Bildteils angezeigt.
1
Rufen Sie die Anzeige der Bedienungsanleitung auf.
Abbruch
Zum Zugriff auf Digital-Zoom drücken.
Die Bedienungsanleitung wird angezeigt.
1
Wenn „Digitaler Zoom“ aktiviert ist, können nur die folgenden Tasten bedient werden.
[Fernbedienung]
POSITION /
ACTION-Tasten
2
Den zu vergrössernden Bildteil wählen.
Zur Wahl des zu vergrössernden Bildteils drücken.
Der Cursor wird bewegt.
Abbruch
2
3
Die gewünschte Vergrößerung für die vergrößerte Wiedergabe wählen.
Jedes Mal beim Drücken dieser Taste ändert sich die Vergrösserung.
Folgendes wird im wiedergegebenen Bild angezeigt.
×1
4
×2
×3
×4
Rückgang auf normale Wiedergabe („Digitaler Zoom“ beenden).
Zum Beenden der Funktion „Digitaler Zoom“ drücken.
Hinweise:
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird (einschließlich Abschalt-Timer-Betrieb) wird die Funktion „Digitaler Zoom“
beendet.
• Die Funktion „Digitaler Zoom“ kann nicht zusammen mit den folgenden Funktionen gewählt werden:
Wenn „MULTI DISPLAY“ auf „Ein“ eingestellt ist (siehe Seite 37).
Wenn „Bildschirmschoner“ aktiviert ist (siehe Seite 31).
• Während der Verarbeitung des digitalen Zooms kann die Funktion zur Anpassung von „Lage/Grösse“ nicht verwendet
werden.
22
Menü-Anzeigen auf dem Bildschirm
Fernbedienung
Hauptgerät
Sie die
1 Rufen
Menü-Anzeige auf.
Mehrmals betätigen.
Zur Wahl drücken.
(Beispiel: „Bild“-Menü)
Jedes Mal beim Drücken der MENU-Taste wird
die Menü-Anzeige umgeschaltet.
Normale Wiedergabe
Bild
Ton
Lage/Grösse
Installation
2 Wählen Sie eine Option.
Wählen.
Bild
Wählen.
Normalisieren Normal
Normal
Bild-Modus
Backlight
Kontrast
Helligkeit
Farbe
Bildschärfe
Farbtemperatur
Erweitertes Menü
100
70
50
50
50
Drücken.
Normal
Max.
FRAME CREATION
(Beispiel: „Bild“-Menü)
3 Einstellen.
Anpassen.
Anpassen.
Drücken.
Sie die
4 Verlassen
Menü-Anzeige.
Mehrmals betätigen.
Drücken.
Durch Drücken von
wird auf die vorige
Anzeige zurückgekehrt.
Menüanzeigeliste
Hinweis: Ein Menü, das nicht eingestellt werden kann, ist ausgegraut. Die einstellbaren Menü-Änderungen hängen
vom Signal, vom Eingang und der Menü-Einstellung ab.
Bild-Menü
Konfiguration-Menü
Bild
Normalisieren Normal
Bild-Modus
Backlight
Kontrast
Helligkeit
Farbe
Bildschärfe
Farbtemperatur
Erweitertes Menü
Lage/Grösse-Menü
Konfiguration
Normal
100
70
50
50
50
Normal
FRAME CREATION
siehe Seite 26, 27
Max.
1/2
Aus
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
Aus
Deutsch
Konfiguration
Multi Display-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Uhrzeit-Einstellung
Netzwerk-Einstellungen
Menü-Anzeigedauer
Menü-Transparenz
20
Aussenbetrieb Modus
Wartungsinformationen
H-Lage
H-Grösse
V-Lage
V-Grösse
Clock Phase
Dot Clock
1:1 Pixel Darstellung
Ton-Menü
Ton
Normalisieren Normal
Auto Setup
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
OSD Sprache
Lage/Grösse
Normalisieren Normal
Klang-Modus
Bass
Höhen
Balance
Raumklang
0
0
0
0
0
0
Normal
0
0
0
Aus
siehe Seite 28
Aus
siehe Seite 24, 25
2/2
15 S
Ein
siehe Seite 29-45
23
Lage/Grösse anpassen
1
Drücken Sie diese Taste, um das Menü „Lage/Grösse“
aufzurufen.
2
Mit diesen Tasten die einzustellenden Menüs wählen.
3
Drücken Sie diese Taste zur Anpassung des Menüs.
4
Diese Taste zum Beenden der EinstellungsBetriebsart drücken.
Lage/Grösse
Normalisieren Normal
Auto Setup
H-Lage
H-Grösse
V-Lage
V-Grösse
Clock Phase
Dot Clock
1:1 Pixel Darstellung
0
0
0
0
0
0
Aus
Hinweise:
Punkte, die nicht eingestellt werden
können, erscheinen in grauer
Darstellung.
Die jeweils einstellbaren Punkte
richten sich nach dem Eingangssignal
und Anzeigemodus.
Hinweis:
Wenn ein „Cue“- oder „Rew“-Signal von einem Videorecorder oder DVD- Spieler empfangen wird, verschiebt sich die
Bildposition nach oben oder unten. Diese Bewegung der Bildposition kann nicht mit der Funktion zur Einstellung von
Bild Lage/Grösse gesteuert werden.
Auto Setup H-Lage/V-Lage, H-Grösse/V-Grösse, Dot Clock und Clock Phase werden automatisch eingestellt, wenn
das PC-Signal anliegt.
Diese Einstellung ist nur aktiv, wenn ein PC-Signal anliegt und das Seitenverhältnis auf „16:9“ steht.
Benutzung der Fernbedienung
Wenn Sie auf der Fernbedienung
drücken, wird „Auto Setup“ ausgeführt.
Wenn „Auto Setup“ nicht funktioniert, wird „Ungültig“ angezeigt.
Hinweise:
• Möglicherweise funktioniert Auto Setup nicht, wenn ein abgeschnittenes oder dunkles Bild
eingespeist wird. Wechseln Sie in diesem Fall zu einem hellen Bild mit deutlich dargestellten
Rändern und anderen Objekten. Versuchen Sie dann erneut, Auto Setup durchzuführen.
• Je nach Signal tritt nach Auto Setup möglicherweise eine fehlerhafte Anpassung auf. Nehmen Sie bei
Bedarf eine Feineinstellung der Lage/Größe vor.
• Wenn Auto Setup für ein XGA-Signal mit der vertikalen Frequenz 60Hz (1024×[email protected] und
1366×[email protected]) nicht richtig eingestellt werden kann, führt unter Umständen die Vorauswahl des
einzelnen Signals im „XGA-Modus“ (siehe Seite 40) zu einem richtigen Auto Setup.
• Auto Setup funktioniert nicht ordnungsgemäß, wenn ein Signal, beispielsweise zusätzliche Informationen,
über die gültige Bildperiode hinaus aufgesetzt wird oder die Intervalle zwischen der Synchronisierung
und den Bildsignalen kurz sind.
• Wenn Auto Setup nicht richtig durchgeführt werden kann, wählen Sie einmal „Normalisieren“ aus und
drücken Sie ACTION ( ). Stellen Sie dann Lage/Grösse manuell ein.
• Wenn das Bild im Ergebnis einer Auto Setup in horizontaler Richtung verschoben ist, führen Sie einen
Dot Clock-Abgleich durch.
24
Lage / Grösse anpassen
H-Lage
Stellen Sie die waagerechte Position ein.
V-Lage
Stellen die senkrechte Position ein.
H-Grösse
Stellen Sie die waagerechte Grösse ein.
V-Grösse
Stellen Sie die senkrechte Grösse ein.
Clock
Phase
(Bei einem Eingangssignal vom Typ PC)
Beseitigen Sie Flimmern und Verzerrung.
Dot Clock
(Bei einem Eingangssignal vom Typ PC)
Ein periodisch gestreiftes Interferenzmuster (Rauschen) kann auftreten, wenn ein gestreiftes Muster angezeigt
wird. Führen Sie die Einstellung in diesem Fall so durch, dass ein solches Rauschen minimiert wird.
Over scan Schalten Sie die Over Scan-Funktion für das Bild Ein/Aus.
Folgende Signale können konfiguriert werden:
525i, 525p, 625i, 625p, 750/60p, 750/50p (DVI, HDMI)
Ein
Aus
Hinweise:
• „Aus“ ist nur im Seitenverhältnis „16:9“ wirksam.
• Wenn „Aus“ eingestellt ist, können „H-Grösse“ und „V-Grösee“ nicht eingestellt werden.
1:1 Pixel
Stellt die Display-Anzeigegröße ein, wenn ein Signal vom Typ 1125i oder 1125p eingegeben wird.
Darstellung Hinweise:
• „Ein“ ist nur im Seitenverhältnis „16:9“ wirksam.
• Wählen Sie „Ein“, wenn Sie ein Eingangssignal mit einer Auflösung von 1920 × 1080 Bildpunkten
wiedergeben möchten.
• Geeignetes Eingangssignal;
1125 (1080) / 50i · 60i · 24psF · 24p · 25p · 30p · 50p · 60p
• Wählen Sie „Aus“, wenn ein Flimmern um das Bild herum erscheint.
• H-Grösse und V-Grösse können nicht eingestellt werden, wenn „Ein“ gewählt ist.
Aus
Tipp (
/
Normalise
Ein
Normalisieren)
Wenn die Anzeige Lage/Grösse aktiv ist und entweder Taste N auf der Fernbedienung zu einem beliebigen Zeitpunkt
oder die Taste EINGABE ( ) während „Normalisieren“ gedrückt wird, werden alle Einstellwerte (außer „Clock Phase“
und „Dot Clock“) auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.
25
Bild-Einstellungen
1
Zur Anzeige des „Bild“-Menüs drücken.
2
Die einzelnen einzustellenden Punkte wählen.
Mit diesen Tasten die einzustellenden Menüs wählen.
Das Bild hinter dem Menü durch Drücken der Tasten einstellen.
Hinweis:
Ein Menü, das nicht eingestellt werden kann, ist ausgegraut. Die einstellbaren MenüÄnderungen hängen vom Signal, vom Eingang und der Menü-Einstellung ab.
Bild
Die „ “ oder „ “-Taste drücken, um zwischen den
Betriebsarten hin- und herzuschalten.
Normalisieren Normal
Normal
Bild-Modus
Backlight
Kontrast
Helligkeit
Farbe
Bildschärfe
Farbtemperatur
Erweitertes Menü
100
70
50
50
50
Normal
Normal
Für eine Wiedergabe bei Standard-Umgebung
(Abendbeleuchtung).
Normal
Dynamik
Für eine Wiedergabe in heller Umgebung.
Max.
FRAME CREATION
Dynamik
Kino
Zur Wahl von „Erweitertes
Menü“ drücken.
Erweitertes Menü
Hier können Sie Bildeinstellungen auf professioneller
Ebene durchführen (siehe nächste Seite).
Kino
Für Ton-orientierte Bilder bei reduzierter
Helligkeit.
Hinweis:
Zum Ändern des Bildes oder der Farbe des
gewählten „Bild“-Menüs sollte das „Bild“-Menü
verwendet werden. (siehe nächste Seite)
Erweitertes Menü
Die „ “ oder „ “ -Taste drücken, um zwischen den
Betriebsarten hin- und herzuschalten.
Normal
Warm
Kühl
Normalisieren Normal
Eingangspegel
Gamma
Weissabgleich R
Weissabgleich G
Weissabgleich B
Grauabgleich R
Grauabgleich G
Grauabgleich B
0
2.2
50
50
50
50
50
50
FRAME CREATION
Verbessert die Qualität bewegter Bilder durch
Verringerung von Bewegungsverschwimmen.
Die linke oder rechte Taste drücken, um zwischen
den Betriebsarten hin- und herzuschalten.
Aus
Min.
Mittel
Max.
Tipp (
/
Normalise
Hinweise:
• Die Betriebsart wird pro Eingangsbuchse gespeichert.
• Auch wenn „Normalisieren“ gewählt ist, wird die
Normaleinstellung nicht wieder hergestellt.
• Das Bild und das Menü verschwinden für einen
Moment, wenn Sie die Betriebsart auf Aus schalten
oder von einer anderen Betriebsart auf Aus schalten.
Normalisieren)
Während das „Bild“-Menü angezeigt wird, werden beim Drücken der N-Taste auf der Fernbedienung bzw. von
ACTION ( ) während des „Normalisieren“ alle Einstellungen auf die Werte ab Werk zurückgestellt.
26
Bild-Einstellungen
Gegenstand
Effekt
Backlight
Kontrast
Dunkler
Heller
Justiert die Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung.
Weniger
Mehr
Wahl der richtigen Helligkeit
und Dichte für den Raum.
Helligkeit
Farbe
Bildschärfe
Einstellungen
Einstellung für die bessere
Wiedergabe von dunkleren
Bildern wie Nachtszenen und
schwarze Haare.
Dunkler
Heller
Weniger
Mehr
Einstellung auf eine hellere
Farbe.
Weniger
Mehr
Wiedergabe eines scharfen
Bildes.
Hinweise:
• In jedem „Bild Funktion“ kann die Stufe für
jeden Gegenstand (Backlight, Kontrast,
Helligkeit, Farbe, NTSC-Farbton, Schärfe)
geändert werden.
• Die Einstellungen für Normal, Dynamik und
Kino werden entsprechend getrennt für
jeden Eingangsanschluss gespeichert.
• „Backlight“ kann angepasst werden,
wenn „ECO-Modus“ auf „Benutzer“ und
„Stromspar-Modus“ auf „Aus“ geschaltet
sind. (siehe Seite 34)
• „Farbe“ kann justiert werden, wenn die
folgenden Eingänge gewählt sind:
HDMI, DVI oder DIGITAL LINK
Erweitertes Menü
Gegenstand
Effekt
Eingangspegel
Gamma
Weissabgleich R
Weissabgleich G
Weissabgleich B
Grauabgleich R
Grauabgleich G
Grauabgleich B
Weniger
Mehr
Oben
Unten
Weniger
Mehr
Weniger
Mehr
Weniger
Mehr
Weniger
Mehr
Weniger
Mehr
Weniger
Mehr
Einzelheiten
Einstellung von Bildteilen, die besonders hell und schwer zu erkennen sind.
S-Gamma
2.0
2.2
2.6
Einstellung des Farbtons für helle rote Bereiche.
Einstellung des Farbtons für helle grüne Bereiche.
Einstellung des Farbtons für helle blaue Bereiche.
Einstellung des Farbtons für dunkle rote Bereiche.
Einstellung des Farbtons für dunkle grüne Bereiche.
Einstellung des Farbtons für dunkle blaue Bereiche.
Hinweise:
• Die „W/B“-Einstellungen folgendermaßen ausführen.
1. Den Farbton der hellen Bildteile mit „Weissabgleich R“, „Weissabgleich G“ und „Weissabgleich B“ einstellen.
2. Den Farbton der dunklen Bildteile mit „Grauabgleich R“, „Grauabgleich G“ und „Grauabgleich B“ einstellen.
3. Die Schritte 1 und 2 wiederholen.
Die Schritte 1 und 2 haben jeweils Einfluß auf die einzelnen Einstellungen; die Einstellungen sollten für jeden Schritt
wiederholt werden.
• Der Einstellungsbereich sollte für jeden Eingangs-Betriebsmodus separat gespeichert werden.
• Die Werte für den Einstellungsbereich sollten als Referenz verwendet werden.
Tipp (
/
Normalise
Normalisieren)
Wenn bei Anzeige des „Erweitertes Menü“-Menüs die N-Taste oder die ACTION ( )-Taste während des „Normalisierens“
gedrückt wird, werden alle Einstellungen auf die werkseitigen Werte zurückgesetzt.
27
Toneinstellungen
1
Ton
Zur Anzeige des Ton-Menüs drücken.
Normalisieren Normal
2
Die einzelnen einzustellenden Punkte wählen.
Mit diesen Tasten die einzustellenden Menüs wählen.
Klang-Modus
Bass
Höhen
Balance
Raumklang
Normal
0
0
0
Aus
Den gewünschten Lautstärkepegel durch Drücken der
Tasten einstellen.
3
Diese Taste zum Beenden der Einstellungs-Betriebsart drücken.
Gegenstand
Ton-Funktion
Einzelheiten
Normal: Wiedergabe des Originaltons.
Dynamik: Verstärkt klaren Klang.
Klar:
Betont Stimmen.
Bass
Einstellung der tiefen Töne.
Höhen
Einstellung der hohen Töne.
Balance
Raumklang
Einstellung der rechten und linken Lautstärke.
„Ein“ oder „Aus“ wählen.
Hinweis: Die Einstellungen für Bass, Höhen und Raumklang werden für jeden Tonmodus separat gespeichert.
Tipp (
/
Normalise
Normalisieren)
Während das „Ton“-Menü angezeigt wird, werden beim Drücken der N-Taste auf der Fernbedienung bzw. von
ACTION ( ) während des „Normalisierens“ alle Einstellungen auf die werksseitigen Werte zurückgesetzt.
28
Uhrzeit-Einstellung / Timer-Einstellungen
Mit dem Timer kann das Display ein- oder ausschaltet werden.
Vor der Einstellung des Timers sollte die aktuelle Uhrzeit wenn notwendig eingestellt werden.
Dann den Timer einstellen.
1
Diese Taste zur Anzeige des Installation-Menüs drücken.
2
Zur Wahl von Timer-Einstellungen oder Uhrzeit-Einstellung
drücken.
Zur Anzeige der Timer-Einstellungen oder
der Uhrzeit-Einstellung drücken.
Konfiguration
Multi Display-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Uhrzeit-Einstellung
Netzwerk-Einstellungen
Menü-Anzeigedauer
Menü-Transparenz
20
Aussenbetrieb Modus
Wartungsinformationen
2/2
15 S
Ein
Uhrzeit-Einstellung
1
Zur Wahl von Wochentag oder Uhrzeit drücken.
2
Diese Taste der Wahl von „Einstellen“ drücken.
Uhrzeit-Einstellung
Uhrzeit Mo 99 : 99
Diese Taste zur Einstellung von Wochentag oder
Einstellen
Uhrzeit drücken.
Mo
Wochentag
Taste: Vorwärts
99 : 99
Uhrzeit
Taste: Rückwärts
Hinweise:
• Das einmalige Drücken der Tasten „ “ oder „ “ ändert die Uhrzeit in Schritten von einer Minute.
• Das Gedrückthalten der Tasten „ “ oder „ “ ändert die Uhrzeit in Schritten von 15 Minuten.
Zum Speichern der Uhrzeit-Einstellung drücken.
Hinweise:
• „Einstellen“ kann erst gewählt werden, nachdem die Option Uhrzeit eingestellt worden ist.
• Die Optionen „Wochentag“ und „Uhrzeit“ können nur eingestellt werden, wenn für die aktuelle
Uhrzeit eine andere Einstellung als „99:99“ vorgenommen wird.
• Die Einstellungen der Optionen „Wochentag“ und „Uhrzeit“ werden zurückgesetzt, wenn
das Display aus einem der folgenden Gründe etwa 7 Tage lang ausgeschaltet bleibt:
Drücken des
-Schalters des Gerätes, um das Display auszuschalten.
Abtrennen des Netzkabels.
Unterbrechung der Stromversorgung.
29
Uhrzeit-Einstellung / Timer-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Stellen Sie ein Programm zum Ein/Aus schalten des Gerätes ein und wählen Sie das Eingangssignal zu einer bestimmten
Zeit. Es können bis zu 20 Programme eingestellt werden.
[Einstellbeispiel]
Programm 1, Jeden Montag, 12:00, Einschalten, Eingang: HDMI
Timer-Einstellungen
Uhrzeit
Programm
Timer-Funktion
Wochentag
Power-Modus
Zeiteinstellung
Eingang
Mo 0 : 03
1
Ein
Mo
Einschalten
12 : 00
HDMI
1 Wählen
2 Anpassen
1
Stellen Sie die Programmnummer ein.
2
Um das Programm auszuführen, setzen Sie es auf „Ein“.
Das Programm ist inaktiv, wenn es auf „Aus“ gestellt ist.
3
Stellen Sie den Tag ein.
Das Programm wird jeden Tag ausgeführt, wenn es auf
„Täglich“ gestellt ist.
4
Schalten Sie das Gerät Ein/Aus.
5
Stellen Sie die Zeit ein.
Durch Drücken der Taste „ “ oder „ “ wird die Einstellung von
„Zeiteinstellung“ um jeweils 1 Minute verringert bzw. erhöht.
Wird die Taste „ “ oder „ “ gedrückt gehalten, ändert sich
die Einstellung „Zeiteinstellung“ um 15 Minuten.
6
Stellen Sie den Eingang ein.
Hinweise:
• Diese Funktion kann nicht eingestellt werden, wenn die „Uhrzeit-Einstellung“ nicht ausgeführt wurde.
• Wenn mehr als ein Programm für dieselbe Zeit eingestellt ist, wird nur das Programm mit der kleinsten Programmnummer
ausgeführt.
30
Bildschirmschoner (zum Verhindern von Einbrennen)
In der 4:3-Betriebsart sollte ein Standbild nicht für längere Zeit wiedergegeben werden.
Wenn das Display eingeschaltet belassen wird, sollte ein Bildschirmschoner verwendet werden.
Ist der Bildschirmschoner aktiv, werden die folgenden 5 Muster für je 5 Sekunden im Vollbildmodus angezeigt.
Schwarz→Dunkelgrau→Grau→Hellgrau→Weiß
1
2
Zur Anzeige des Installation-Menüs drücken.
Zur Wahl des Bildschirmschoner drücken.
Diese Taste zur Anzeige des Bildschirmschoner-Menüs
drücken.
Konfiguration
1/2
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
Aus
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
Aus
Deutsch
OSD Sprache
Bildschirmschoner
Uhrzeit
Mo 0 : 02
Start
Modus
3
Wahl der Betriebsart
Zur Wahl der Modus drücken.
Zur Wahl der einzelnen
Betriebsarten drücken.
4
Aus
Aus
Intervall
: Wird aktiviert, wenn „Wiederholungszeit“ und
„Dauer“ eingestellt sind und diese Zeiten
erreicht werden.
Zeitzuweisung : Wird aktiviert, wenn die Startzeit und die Stoppzeit
eingestellt sind und diese Zeiten erreicht werden.
Standby nach : Wird während der Dauer des Bildschirmschoners
Schoner
aktiviert, das Display wechselt in den
Bereitschaftsmodus.
Ein
: Kann verwendet werden, wenn „Startzeit“ gewählt
ist und die Taste ACTION ( ) gedrückt wird.
Einstellung der Startzeit
Bei Einstellung von „Modus“ auf „Ein“ diese Taste zur Wahl der Start drücken.
Zum Starten des Bildschirmschoner drücken.
Das Menü erlischt und der Bildschirmschoner wird aktiviert. Um den Bildschirmschoner
bei Einstellung auf „Ein“ zu deaktivieren, drücken Sie die R-Taste oder eine beliebige
Taste am Hauptgerät.
Hinweis: Beim Ausschalten des Displays wird der Bildschirmschoner deaktiviert.
31
Bildschirmschoner (zum Verhindern von Einbrennen)
Einstellung der Zeit für den Bildschirmschoner
Nach der Wahl von „Zeitzuweisung“, „Intervall“ oder „Standby nach Schoner“ kann die entsprechende Zeiteingabe
ausgeführt und die Betriebszeit eingestellt werden. (Die Zeit kann nicht eingestellt werden, wenn „Modus“ auf „Ein“
oder „Aus“ eingestellt ist.)
Zur Wahl der Startzeit / Stoppzeit drücken
(Wenn „Zeitzuweisung“ gewählt ist).
Zur Wahl von Wiederholungszeit / Dauer drücken
(Wenn „Intervall“ gewählt ist).
Zur Wahl von Dauer Bildsch.-Schoner drücken
(Wenn „Standby nach Schoner“ gewählt ist).
Zur Einstellung drücken.
Taste: Vorwärts
Taste: Rückwärts
Hinweise:
• Das einmalige Drücken der Tasten „ “ oder „ “ ändert die Zeit in Schritten von einer
Minute.
[Die Umschaltung erfolgt alle 15 Minuten, wenn Wiederholungszeit gewählt wird.]
• Das Gedrückthalten der Tasten „ “ oder „ “ ändert die Zeit in Schritten von
15 Minuten.
• „Dauer Bildsch.-Schoner“ unter „Standby nach Schoner“ kann auf einen Wert
zwischen 0:00 und 23:59 eingestellt werden. Wird die Dauer auf „0:00“ gestellt, wird
„Standby nach Schoner“ nicht aktiviert.
Bildschirmschoner
Uhrzeit
Start
Modus
Startzeit
Stoppzeit
Mo 15 : 00
Zeitzuweisung
6 : 15
12 : 30
Bildschirmschoner
Uhrzeit
Start
Modus
Wiederholungszeit
Dauer
Mo 15 : 00
Intervall
12 : 00
3 : 00
Bildschirmschoner
Uhrzeit Mo 15 : 00
Start
Standby nach Schoner
Modus
6 : 15
Dauer Bildsch.-Schoner
Hinweis: Die Timer-Funktion kann nicht verwendet werden, wenn die „Uhrzeit“ nicht eingestellt ist.
Wobbling
Verschiebt automatisch das angezeigte Bild (mit dem Auge nicht wahrnehmbar), um Einbrennen der scharfen Bildumrisse
zu verhindern.
1
2
Diese Taste zur Anzeige des Installation-Menüs drücken.
Drücken zur Wahl von „Wobbling“.
Zur Wahl von „Ein“ oder „Aus“ drücken.
Ein: Stellt die Position des Displays basierend auf einem
festen Zeitintervall um.
Konfiguration
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
1/2
Aus
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
3
Diese Taste zum Beenden der Einstellungs-Betriebsart
drücken.
OSD Sprache
Hinweise:
• Wenn „Multi Display-Einstellungen“ auf „Ein“ steht, ist diese Funktion nicht aktiv.
• Ist die Funktion aktiv, scheint es unter Umständen so, als würde ein Teil des Bildschirms fehlen.
32
Aus
Deutsch
Ausschalten bei Nichtbetätigung
1
2
Mit diesen Tasten die einzustellenden Menüs wählen.
Konfiguration
1/2
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
Zur Wahl von „Ein“ oder „Aus“ drücken.
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
Aus
Deutsch
OSD Sprache
3
Aus
Zum Beenden der Installation drücken.
Wenn diese Funktion auf „Ein“ gestellt ist, wird das Gerät automatisch ausgeschaltet
(Bereitschaftszustand), wenn 4 Stunden lang kein Bedienvorgang am Display stattfindet.
3 Minuten vor dem Ausschalten wird die Restzeit eingeblendet.
Wenn das Gerät aufgrund dieser Funktion ausgeschaltet wurde, wird beim nächsten
Einschalten des Geräts die Meldung „Letztes Ausschalten erfolgte über „Ausschalten bei
Nichtbetätigung“.“ angezeigt.
Hinweis:
Wenn der Bildschirmschoner aktiv ist, ist diese Funktion deaktiviert.
Für Abbruch eine beliebige Taste drücken
Ausschalten bei Nichtbetätigung 3Min.
Aussenbetrieb Modus
Diese Einstellungen werden konfiguriert, um die Qualität des Displays zu bewahren, wenn es in einer Umgebung
mit sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen verwendet wird.
1
2
Diese Taste zur Anzeige des Konfiguration-Menüs drücken.
Zur Wahl von „Aussenbetrieb Modus“ drücken.
Zur Wahl von „Ein“ oder „Aus“ drücken.
Aus: Schaltet auf normalen Bereitschaftsbetrieb.
Ein: Wenn die Temperatur im Inneren des Displays niedrig wird, können die folgenden
Bedienungen ausgeführt werden:
1. Schaltet die Rückbeleuchtung ein, um ein Absinken der Temperatur im
Bereitschaftsbetrieb zu verhindern.
2. Wenn Bilder angezeigt werden, und die Funktion „Local Dimming“ auf „On“ gestellt
ist, ist die Bedienung gleich wie bei Einstellung auf „Off“.
Local Dimming
Seite 47
3
Diese Taste zum Beenden der Einstellungs-Betriebsart drücken.
Wenn diese Funktion auf „Ein“ eingestellt ist, erscheint die folgende Meldung im Bereitschaftszustand.
AUSSENBETRIEB MODUS IST AKTIV
Hinweise:
• Nicht das Netzkabel abziehen, während das Display mit dieser Funktion auf „Ein“ geschaltet verwendet wird.
• Wenn diese Funktion auf „Ein“ eingestellt ist, beträgt die Leistungsaufnahme im Bereitschaftsbetrieb ca. 40 W.
• Die Lüfter drehen sich, während dieses auf „Ein“ geschaltet ist, auch wenn das Display im Bereitschaftsmodus ist.
• Schalten Sie diese Funktion auf „Ein“, um dieses Produkt zu verwenden, wenn es direktem Sonnenlicht ausgesetzt
ist.
33
ECO-Modus-Einst.
Konfiguration
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
1/2
ECO-Modus-Einst.
ECO-Modus
2 Anpassen
Ausschalten bei fehlendem Signal
Aus
Aus
PC Power Management
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
OSD Sprache
1 Wählen
Benutzer
Aus
Deutsch
Aus
DVI-D Power Management
Stromspar-Modus
Aus
Aus
ECO-Modus
Benutzer: Im Energieeinsparungsmenü können individuelle Einstellungen vorgenommen werden.
Ein: Die folgenden Einstellungen sind im Energieeinsparungsmenü festgelegt. Eine individuelle Einstellung ist nicht möglich.
Ausschalten bei fehlendem Signal: Ein
PC Power Management: Ein
DVI-D Power Management: Ein
Stromspar-Modus: Sensor
Mit der Fernbedienung
Wenn
gedrückt ist, ändert sich die Einstellung
ECO-Modus
Ein
für „ECO Modus“.
Benutzereinstellungen
Im Energieeinsparungsmenü können individuelle Einstellungen vorgenommen werden. Diese Funktion ist aktiviert,
wenn „ECO-Modus“ auf „Benutzer“ eingestellt ist.
Ausschalten bei fehlendem Signal
Die Stromversorgung des Gerätes wird ausgeschaltet, wenn kein Signaleingang vorhanden ist.
Bei Einstellung auf „Ein“ wird die Stromversorgung des Geräts ausgeschaltet, wenn 10 Minuten lang kein
Eingangssignal erfasst wird.
PC Power Management
Wenn diese Funktion auf „Ein“ eingestellt ist, spricht sie unter den folgenden Bedingungen an, um die Stromversorgung
des Gerätes automatisch ein- oder auszuschalten.
Wenn während des PC-Signaleingangs für ca. 30 Sekunden keine Bilder detektiert werden:
→ Das Gerät wird ausgeschaltet (Bereitschaftszustand), und die Netzanzeige leuchtet orangefarben auf.
Sobald danach wieder ein Bild erfasst wird:
→ Das Gerät wird eingeschaltet, und die Netzanzeige leuchtet grün auf.
Hinweise:
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn über den PC IN-Anschluss ein Signal übertragen wird.
• Diese Funktion ist aktiv, wenn „Sync-Signal“ auf „Auto“ gestellt ist, sowie bei der normalen Wiedergabe.
DVI-D Power Management
Wenn diese Funktion auf „Ein“ eingestellt ist, spricht sie unter den folgenden Bedingungen an, um die
Stromversorgung des Gerätes automatisch ein- oder auszuschalten.
Wenn bei Einspeisung eines DVI-Eingangssignals ca. 30 Sekunden lang kein Bild (Sync-Signal) erfasst wird:
→ Das Gerät wird ausgeschaltet (Bereitschaftszustand), die Netzanzeige leuchtet orangefarben auf.
Sobald danach wieder ein Bild (Sync-Signal) erfasst wird:
→ Das Gerät wird ausgeschaltet (Bereitschaftszustand), die Netzanzeige leuchtet orangefarben auf.
Hinweis:
Diese Funktion steht nur bei Einspeisung eines DVI-Eingangssignals zur Verfügung.
Stromspar-Modus
Diese Funktion stellt die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung ein, um den Stromverbrauch zu reduzieren.
Aus: Die Funktion ist nicht aktiv.
Ein: Die Hintergrundbeleuchtung wird verdunkelt.
Sensor: Die Hintergrundbeleuchtung wird automatisch je nach Betrachtungsumgebung angepasst.
Hinweis:
Bei Einstellung von „Ein“ oder „Sensor“ ist „Backlight“ im Menü Bild deaktiviert.
34
Ändern der Eingangssignalquellen
Mit dieser Funktion kann die Signalquelle des angezeigten Eingangssignals geändert werden. (siehe Seite 18)
1
2
Konfiguration
Diese Taste zur Anzeige des Menüs „Konfiguration“ drücken.
Diese Taste zur Auswahl des „Eingangsbezeichnung“
drücken.
Diese Taste zur Anzeige des Bildschirms
„Eingangsbezeichnung“ drücken.
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
3
RGB
[HDMI]
Aus
Deutsch
Eingangsbezeichnung
PC
DVI
DIGITAL LINK
HDMI
Bildeingangssignal
[PC]
[DVI]
[DIGITAL LINK]
Aus
Ausschalten bei Nichtbetätigung
OSD Sprache
Diese Taste zur Auswahl des Bildeingangssignals
drücken.
Diese Taste zur Auswahl der Eingangssignalquelle
drücken.
1/2
PC
DVI
DIGITAL LINK
HDMI
Eingangsbezeichnung
PC / DVD1 / DVD2 / DVD3 / Blu-ray1 / Blu-ray2 / Blu-ray3 / CATV / VCR / STB / (Überspringen)
DVI / DVD1 / DVD2 / DVD3 / Blu-ray1 / Blu-ray2 / Blu-ray3 / CATV / VCR / STB / (Überspringen)
DIGITAL LINK / DVD1 / DVD2 / DVD3 / Blu-ray1 / Blu-ray2 / Blu-ray3 / CATV / VCR / STB /
(Überspringen)
HDMI / DVD1 / DVD2 / DVD3 / Blu-ray1 / Blu-ray2 / Blu-ray3 / CATV / VCR / STB / (Überspringen)
(Überspringen): Wenn Sie die Taste INPUT drücken, wird das Eingangssignal übersprungen.
35
Wahl der Menüsprache für die Bildschirmanzeige
1
2
Diese Taste zur Anzeige des Installation-Menüs drücken.
Diese Taste zur Wahl der „OSD Sprache“ drücken.
Diese Tasten zur Wahl einer Sprache drücken.
Wählbare Sprachen
English (UK)
Konfiguration
Français
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
Italiano
Ausschalten bei Nichtbetätigung
Español
OSD Sprache
Deutsch
1/2
Aus
RGB
Aus
Deutsch
ENGLISH (US)
......(Chinesisch)
.......(Japanisch)
Русский.......(Russisch)
Anpassung der Menüanzeige auf dem Bildschirm
Stellen Sie die Anzeigezeit und die Hintergrundtransparenz der Menüanzeige auf dem Bildschirm ein.
1
2
Diese Taste zur Anzeige des Installation-Menüs drücken.
Drücken, um „Menü-Anzeigedauer“ zu wählen.
Drücken, um die Anzeigedauer zu wählen.
3
Konfiguration
Multi Display-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Uhrzeit-Einstellung
Netzwerk-Einstellungen
Menü-Anzeigedauer
Menü-Transparenz
20
Aussenbetrieb Modus
Wartungsinformationen
Drücken, um „Menü-Transparenz“ zu wählen.
Drücken, um die Transparenz zu wählen.
4
36
Diese Taste zum Beenden der Einstellungs-Betriebsart drücken.
2/2
15 S
Ein
Einstellung für MULTI DISPLAY
Wenn mehrere Displays wie in den unten abgebildeten Beispielen angeordnet werden, kann ein vergrößertes Bild auf
allen Bildschirmen gemeinsam angezeigt werden.
Für diese Betriebsart muss jedes Display mit einer Displaynummer eingestellt werden, um den Aufstellungsort zu
bestimmen.
(Beispiele)
Gruppe von 4 (2 × 2) Gruppe von 9 (3 × 3) Gruppe von 16 (4 × 4)
Gruppe von 25 (5 × 5)
Vorgehen zur Einstellung für MULTI DISPLAY
1
Zum Aufrufen des Installation-Menüs drücken.
Konfiguration
Zur Wahl der MULTI DISPLAY-Einstellungen drücken.
2
Zum Aufrufen des Menüs für die MULTI DISPLAYEinstellungen drücken.
Zur Wahl der MULTI DISPLAY-Einstellungen drücken.
3
Zur Wahl von „Ein“ oder „Aus“ drücken.
Gegenstand
Multi Display
2/2
Multi Display-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Uhrzeit-Einstellung
Netzwerk-Einstellungen
Menü-Anzeigedauer
Menü-Transparenz
20
Aussenbetrieb Modus
Wartungsinformationen
15 S
Ein
Multi Display-Einstellungen
Multi Display
Horizontaler Maßstab
Vertikaler Maßstab
Rahmen horiz.Adj.
Rahmen vert.Adj.
Position
Aus
1
1
10
10
A1
Einzelheiten
„Ein“ oder „Aus“ wählen.
Horizontaler Maßstab
„1“, „2“, „3“, „4“ oder „5“ wählen.
Vertikaler Maßstab
„1“, „2“, „3“, „4“ oder „5“ wählen.
Flächen des Bildes, die von den Zwischenräumen verdeckt werden, werden sowohl horizontal als
auch vertikal angepasst (0~100).
Zum Verdecken der Nahtstellen zwischen den
Bildern der einzelnen Displays.
Zum Anzeigen der Nahtstellen zwischen den
Bildern der einzelnen Displays.
Beis piel
Beispiel
Geeignet für die Anzeige von Standbildern.
Geeignet für die Anzeige beweglicher Bilder.
Einstellwert: 0
Einstellwert: 100
Rahmen horiz.Adj.
Rahmen vert.Adj.
37
Einstellung für MULTI DISPLAY
Gegenstand
Einzelheiten
Die Nummer des gewünschten Layouts wählen. (A1-E5: Siehe unten)
Lage der Displaynummern für die einzelnen Positionen.
(Beispiele)
( 2 × 1)
(2×3)
(4×2)
(4×4)
(5×5)
A1
Position
4
A2
A3
A4
A5
B1
B2
B3
B4
B5
C1
C2
C3
C4
C5
D1
D2
D3
D4
D5
E1
E2
E3
E4
E5
Zum Beenden der Installation drücken.
Funktion der Fernbedienungs-ID
Um diese Fernbedienung für ein bestimmtes von mehreren Displays zu verwenden, können Sie die FernbedienungsID festlegen.
Hinweis:
Um von dieser Funktion Gebrauch machen zu können, muss die separat erhältliche ID-Fernbedienung erworben werden.
Modell-Nr.: EUR7636090R (Europa)
EUR7636070R (Andere Länder)
1
Wechseln Sie auf der rechten Seite
2
Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste
3
Drücken Sie eine der Tasten
-
,
für die Festlegung der 10er Stelle.
4
Drücken Sie eine der Tasten
-
,
für die Festlegung der 1er Stelle.
zu
.
.
Hinweise:
• Die Zahlen in 2, 3 und 4 sollten schnell eingerichtet werden.
• Der Zahlenbereich für die einstellbare ID liegt im Bereich 0 - 99.
• Wird eine Nummerntaste mehr als zweimal gedrückt, werden die ersten beiden Zahlen als ID-Nummer für die
Fernbedienung übernommen.
Tastenbedienung bei der Fernbedienungs-ID
Mit Ausnahme der Taste
entspricht die Bedienung derjenigen einer normalen Fernbedienung.
Stornierung der ID
Drücken Sie die Taste
auf der Fernbedienung. (Dies hat dieselbe Auswirkung wie das gleichzeitige Drücken der Tasten
,
,
.)
Hinweise:
• Setzen Sie die Fern-ID auf „Ein“, um die Fernbedienungs-ID zu verwenden.
Wenn die Fern-ID auf „Ein“ gesetzt ist, können Sie die Fernbedienung ohne identische ID-Nummer während der
Anzeige des Optionsmenüs verwenden. (siehe Seite 47)
• Die Fernbedienungs-ID kann nicht verwendet werden, wenn die ID-Auswahl auf einen anderen Wert als 0 gesetzt
ist und die Fernbedienungs-ID nicht der ID-Auswahlnummer entspricht (siehe Seite 47).
38
Einstellung der Eingangssignale
YUV/RGB Eingangswahl
Treffen Sie die korrekte Auswahl für die Signale von der Quelle, die am Anschluss DVI-D IN angeschlossen ist.
YUV-Signale
„YUV“
RGB-Signale
„RGB“
1
2
3
Diese Taste zur Anzeige des Konfiguration-Menüs
drücken.
Konfiguration
1/2
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
Diese Tasten zur Wahl von „YUV/RGB Eingangswahl“
drücken.
Aus
RGB
Zur Wahl des gewünschten Eingangssignals drücken.
Ausschalten bei Nichtbetätigung
YUV
OSD Sprache
RGB
Aus
Deutsch
Diese Taste zum Beenden der Einstellungs-Betriebsart
drücken.
Signal-Menü
Hinweis:
Das Setup-Menü „Signal“ zeigt für jedes Eingangssignal eine unterschiedliche Einstellungsbedingung an.
1
2
Konfiguration
Diese Taste zur Anzeige des Installation-Menüs
drücken.
Betätigen Sie die Taste zur Wahl von „Signal“.
1/2
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
Aus
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
Drücken Sie die Taste, um das Signal-Menü aufzurufen.
OSD Sprache
3
Mit diesen Tasten die einzustellenden Menüs wählen.
Drücken Sie diese Taste zur
Anpassung des Menüs.
Die ACTION ( ) -Taste drücken
Für PC
Für Digital
[ Digital ]
Signal
4
Aus
Deutsch
Diese Taste zum Beenden der
Einstellungs-Betriebsart drücken.
Cinema reality
HDMI-Bereich
H-Freq.
V-Freq.
Pixeltakt Frequenz
Signalformat
Aus
Auto
63.98
kHz
60.02 Hz
108.0 MHz
1280×1024/60
Signal
Sync-Signal
Cinema reality
XGA-Modus
H-Freq.
V-Freq.
Signalformat
[ RGB ]
Auto
Aus
1024×768
63.98 kHz
60.02 Hz
1280×1024/60
39
Einstellung der Eingangssignale
Cinema reality
Cinema reality:
Bei aktivierter Funktion versucht das Gerät eine natürlichere Wiedergabe einer Signalquelle wie Kinofilme, die mit
24 Bildern pro Sekunde aufgenommen wurden. Wenn das Bild nicht stabil ist, schalten Sie diese Einstellung aus.
Drücken zur Wahl von Cinema reality.
Cinema reality
Aus
Diese Tasten für „Ein“ oder „Aus“ drücken.
XGA-Modus
Dieses Menü wird bei einem analogen Eingangssignal angezeigt. Dieses Menü stellt zwei Arten von XGA-Signalen
mit 60Hz Vertikalfrequenz und verschiedenen Seitenverhältnissen und Sample-Raten ein (1.024 × 768 @ 60Hz und
1.366 × 768 @ 60Hz).
Wird ein 1.280 x 768 @ 60Hz-Eingangssignal automatisch erkannt, wird das Bild als 1.280 x 768 @
60Hz XGA-Eingangssignal unabhängig von dieser Einstellung verarbeitet.
Drücken zur Wahl von „XGA-Modus“.
y
XGA-Modus
1024×768
Diese Taste zur Wahl von „1024×768“ oder „1366×768“ drücken.
Hinweis:
Achten Sie stets darauf, die nach dieser Einstellung ggf. erforderlichen Änderungen anderer Einstellungen (z. B. von
„Auto Setup“) im Menü „Lage/Größe“ vorzunehmen. (siehe Seite 24, 25)
Sync-Signal
Diese Funktion steht nur bei Einspeisung eines Eingangssignals vom PC IN-Anschluss zur Verfügung.
Drücken zur Wahl von „Sync-Signal“.
Signal
[ RGB ]
Diese Tasten zum Einstellen drücken.
Sync-Signal
Cinema reality
XGA-Modus
Auto
Aus
1024×768
Stellen Sie sicher, dass der Eingang auf RGB-Eingangssignal eingestellt ist (diese Einstellung gilt nur für das RGBEingangssignal).
Auto: Das H und V sync oder synchronisierte Signal wird automatisch gewählt. Wenn beide als Eingangssignal
anliegen, wird H und V sync gewählt. Es wird jedoch dasjenige synchronisierte Signal ausgewählt, das als
erstes eingegeben wird.
auf G: Verwendet ein synchronisiertes Video G-Signal, das vom G-Anschluss eingespeist wird.
40
Einstellung der Eingangssignale
HDMI-Bereich
Schaltet den dynamischen Bereicht entsprechend dem Eingangssignal vom HDMI-Anschluss um.
Drücken zur Wahl von „HDMI-Bereich“.
Diese Taste zur Wahl von „Video (16-235)“,
„Voll (0-255)“, oder „Auto“.
[ Digital ]
Signal
Cinema reality
HDMI-Bereich
Aus
Auto
Video(16-235): Wenn sich das Eingangssignal im Videobereich befindet, Beispiel: HDMI-Terminal-Ausgang für DVD-Player
Voll(0-255): Wenn sich das Eingangssignal im vollen Bereich befindet, Beispiel: HDMI-Terminal-Ausgang für PC
Auto: Verschiebt je nach Eingangssignal den dynamischen Bereich automatisch zwischen „Video(16-235)“ und „Voll(0-255)“.
Hinweis:
Diese Funktion kann für das HDMI-Signal und DIGITAL LINK gewählt werden.
Eingangssignal-Anzeige
Hier werden Frequenz und Typ des aktuellen Eingangssignals angezeigt.
Diese Anzeige gilt nur für PC- und Digital-Eingangssignale.
Anzeigebereich:
Horizontal 15 - 110 kHz
Vertikal 48 - 120 Hz
Bei Zuleitung eines Digitalsignals wird die Bildpunktfrequenz angezeigt.
Hinweis:
Das automatisch erkannte Signalformat wird möglicherweise anders angezeigt als
das eigentliche Eingangssignal.
H-Freq.
V-Freq.
Signalformat
H-Freq.
V-Freq.
Pixeltakt Frequenz
Signalformat
63.98 kHz
60.02 Hz
1280×1024/60
63.98
kHz
60.02 Hz
108.0 MHz
1280×1024/60
41
Wartungsinformationen
Wartungsinformationen für den Lüfter und den Luftfilter werden angezeigt.
Konfiguration
Multi Display-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Uhrzeit-Einstellung
Netzwerk-Einstellungen
Menü-Anzeigedauer
Menü-Transparenz
20
Aussenbetrieb Modus
Wartungsinformationen
Wartungsinformationen
2/2
Wartungsinformationen
Lüfter Inspektion erforderlich.
Bitte Ihren Dienstanbieter kontaktieren.
LÜFTER
Drücken Sie
15 S
Ein
Nr.1
OK
Nr.2
OK
Nr.3
OK
Nr.4
OK
Nr.5
OK
Nr.6
WARTUNG
INNEN
OK
TEST STARTEN
Wartungsinformationen
Meldungen, die sich auf Luftfilterzustand, Lüfterbetriebsstatus und Kontrollbenachrichtigungen beziehen, werden
angezeigt.
Wenn „Nach Filterreinigung Testlauf durchführen. Anweisungen siehe Bedienungsanleitung.“ angezeigt wird, den
Luftilter entfernen und reinigen. (Siehe Seite 5)
Wenn „Nach Filterreinigung Testlauf durchführen. Anweisungen siehe Bedienungsanleitung.“ kurz nach dem
Reinigen des Filters erneut angezeigt wird, den Dienstanbieter benachrichtigen.
Wenn „Bitte Ihren Dienstanbieter kontaktieren.“ angezeigt wird, wenden Sie sich an den Dienstanbieter.
• Nach dem Reinigen des Luftfilters drücken Sie
Wartungsinformationen.
, um den Statustest erneut auszuführen, und prüfen Sie die
LÜFTER
Der Status jedes Lüfters wird angezeigt.
Wenn „WARTUNG“ angezeigt wird, wenden Sie sich zur Kontrolle des Lüfters an den Dienstanbieter.
Hinweis:
Wenn von hinten betrachtet, werden die Lüfter der Reihe nach als „Nr. 1“ bis „Nr. 6“, beginnend von rechts, angezeigt.
Interne Umwälzlüfter im Display werden als „INNEN“ angezeigt.
„Nr. 1“ bis „Nr. 6“ von rechts
42
Netzwerk-Einstellungen
Konfigurieren Sie die diversen Einstellungen für die Verwendung der Netzwerkfunktion.
Konfiguration
Multi Display-Einstellungen
Timer-Einstellungen
Uhrzeit-Einstellung
Netzwerk-Einstellungen
Menü-Anzeigedauer
Menü-Transparenz
20
Aussenbetrieb Modus
Wartungsinformationen
1/2
Netzwerk-Einstellungen
2/2
Drücken
Sie
15 S
Auto
DIGITAL LINK Modus
Steuerschnittstelle wählen
RS-232C (seriell)
2/2
Netzwerk-Einstellungen
AMX D.D.
Crestron Connecte™
Extron XTP
Aus
Aus
Aus
Display Name
Ein
LFX60-00
LAN Einstellungen
DGITAL LINK Status
Digital Interface Box
DIGITAL LINK Modus
AMX D.D.
Sie können die Kommunikationsmethode von
DIGITAL LINK umschalten.
Auto: Die Kommunikationsmethode wird automatisch
gewählt. HDMI/LAN/RS232C-Kommunikation
kann verwendet werden. Ethernet-Verbindung
kann hergestellt werden.
DIGITAL LINK: HDMI/LAN/RS232C-Kommunikation
kann über einen Twin-PairKabelsender verwendet werden.
Ethernet: LAN-Kommunikation kann über die LANBuchse des Displays verwendet werden.
Hinweis:
Wenn „Ethernet“ gewählt ist, stellen Sie
„Steuerschnittstelle wählen“ auf „LAN“.
Diese Funktion erlaubt es, das Display über AMX
Device Discovery zu erkennen. Besuchen Sie für
weitere Details die folgende Website.
http://www.amx.com/
Steuerschnittstelle wählen
RS-232C (seriell): Steuerung über die RS232CSchnittstelle des Displays.
LAN: Steuerung über die Display- oder LAN-Buchse
eines Twist-Pair-Senders.
RS-232C(DIGITAL LINK): Steuerung über die
RS232C-Schnittstelle eines
Twist-Pair-Senders.
Hinweise:
● Wenn „LAN“ oder „RS-232C(DIGITAL LINK)“
eingestellt ist, leuchtet die Betriebsanzeige
orangefarben, wenn die Stromversorgung
der Fernbedienung auf „Aus“ geschaltet ist
(Bereitschaftsbetrieb).
● Bei Steuerung über den RS232C-Befehl von Seite
14 zur RS232C-Buchse am Display wählen Sie
„RS-232C(DIGITAL LINK)“ zur Steuerung über
die RS232C-Buchse am „RS-232C (seriell)“ oder
DIGITAL LINK-Gerät.
● Bei Steuerung mit den Steuerbefehlen wie auf Seite
52 bis 57 aufgeführt wählen Sie „LAN“.
Crestron Connected™
Wenn diese Funktion aktiviert ist, kann das
Display über das Netzwerk mit Geräten und
Anwendungssoftware von Crestron Electronics, Inc.
überwacht und gesteuert werden.
Dieses Display unterstützt die folgende
Anwendungssoftware von Crestron Electronics, Inc.
®
● RoomView Express
®
● Fusion RV
®
● RoomView Server Edition
[Crestron Connected™] ist eine Funktion zum
Verbinden mit einem System, entwickelt von
Crestron Electronics, Inc., die mehrere Systemgeräte
im Netzwerk verwaltet und steuert.
• Konsultieren Sie für Details zu „Crestron
Connected™“ die Website Crestron Electronics,
Inc.. (Nur in Englisch verfügbar.)
http://www.crestron.com/
Verwenden Sie für den Download von „RoomView®
Express“ die Website Crestron Electronics, Inc.. (Nur
in Englisch verfügbar.)
http://www.crestron.com/getroomview
Extron XTP
Für die Verbindungseinstellungen zur HDBaseT BOX,
hergestellt von Extron. Besuchen Sie für weitere
Details die folgende Website.
http://www.extron.com
Display Name
Der Name des im Netzwerk angezeigten Displays
kann geändert werden.
LAN Einstellungen
Siehe Seite 44
DGITAL LINK Status
Siehe Seite 45
Digital Interface Box
Siehe Seite 45
43
Netzwerk-Einstellungen
LAN Einstellungen
Detaillierte Netzwerkeinstellungen für das mit der LAN-Buchse am Display oder einen Twist-Pair-Kabelsender
eingerichtete LAN können konfiguriert werden.
Wählen Sie „LAN Einsetellungen“ und
drücken Sie
Einstellen von DHCP, IP-Adresse, Subnet-Maske und Gateway
.
1 Stellen Sie DHCP ein.
Bei Auswahl von „Aus“ können die IP-Adresse sowie weitere
Einstellungen manuell vorgenommen werden.
2 Wählen Sie das Element aus und drücken Sie
3 Geben Sie eine Adresse ein.
LAN Einstellungen
Speichern
DHCP
IP-Adresse
Subnet-Maske
Gateway
Port-Adresse
DUPLEX
Netzwerk-ID
MAC-Adresse
Aus
192.168. 0. 8
255.255.255. 0
192.168. 0. 1
1024
Automatisch
0
--:--:--:--:--:--
IP-Adresse
192.168.
I
0.
8
1
2
3
Wählen Sie mit
Ändern Sie mit
Drücken Sie
.
Das Drücken von
.
eine Stelle aus.
die Zahl.
bricht die Adressänderung ab.
4 Wählen Sie „Speichern“ und drücken Sie
.
Einstellen der Port-Adresse
1 Wählen Sie „Port-Adresse“ und drücken Sie
2 Geben Sie eine Portnummer ein.
Port-Adresse
01024
I
1
2
3
Wählen Sie mit
Ändern Sie mit
Drücken Sie
.
Das Drücken von
.
eine Stelle aus.
die Zahl.
bricht die Port-Adressänderung ab.
Speichern
Speichern Sie die aktuellen Netzwerk-Einstellungen.
Die für DHCP, IP-Adresse, Subnet-Maske und Gateway
eingestellten Werte werden gespeichert. Bei Anzeige von
„NG“ prüfen Sie, ob die IP-Adresse bereits im Netzwerk
verwendet wird.
Port-Adresse
Dient zum Einstellen der Portnummer, die zur
Befehlssteuerung verwendet wird.
Der verfügbare Einstellbereich liegt zwischen 1024 und 65535.
Bei Verwendung des PJLink™-Protokolls ist die
Porteinstellung nicht erforderlich.
DHCP (Funktion des DHCP-Client)
Auf „Ein“ stellen, um über einen DHCP-Server automatisch
eine IP-Adresse zu erhalten. Wird kein DHCP-Server
verwendet, auf „Aus“ stellen.
DUPLEX
Dient zum Einstellen der Verbindungsgeschwindigkeit
der LAN-Umgebung.
Wählen Sie aus Automatisch, 100 Halb und 100 Voll
einen Wert aus.
IP-Adresse (Anzeigen und Einstellen der IP-Adresse)
Falls kein DHCP-Server verwendet wird, geben Sie eine
IP-Adresse ein.
Netzwerk-ID
Dient zum Einstellen der ID für die Geräteidentifikation ein.
Der verfügbare Einstellbereich liegt zwischen 0 und 99.
Subnet-Maske
(Anzeigen und Einstellen der Subnet-Maske)
Falls kein DHCP-Server verwendet wird, geben Sie eine
Subnet-Maske ein.
Gateway
(Anzeigen und Einstellen der Gateway-Adresse)
Falls kein DHCP-Server verwendet wird, geben Sie eine
Gateway-Adresse ein.
MAC-Adresse
Zeigt die MAC-Adresse des Geräts an. Die
MAC-Adresse wird aber nicht angezeigt, wenn
„Steuerschnittstelle wählen“ auf „RS-232C (seriell)“
oder „RS-232C (DIGITAL LINK)“ gestellt ist.
Hinweise:
• Wenn Sie einen DHCP-Server verwenden, achten Sie darauf, dass dieser eingeschaltet ist.
• Zu Details bezüglich der Einstellung wenden Sie sich an Ihren Netzwerk-Administrator.
44
Netzwerk-Einstellungen
DIGITAL LINK Status
Zeigen Sie die Verbindungsumgebung für DIGITAL LINK an.
DIGITAL LINK Status
Wählen Sie „DGITAL LINK Status“ und
drücken Sie
VERBINDUNGSART
HDMI Status
.
No link
No HDMI
Signalqualität
Minimum
-XX dB
Maximal
-YY dB
VERBINDUNGSART : Entweder „No link“, „DIGITAL LINK“ oder „Ethernet“ wird angezeigt.
No link
: Keine LAN-Verbindung usw.
DIGITAL LINK : Über LAN am DIGITAL LINK-Gerät angeschlossen
Ethernet
: Der PC ist an die DIGITAL LINK-Buchse dieses Produkts angeschlossen
und über LAN verbunden
HDMI Status
: Entweder „No HDMI“, „HDMI ON“ oder „HDCP ON“ wird angezeigt.
No HDMI
: DIGITAL LINK nicht angeschlossen
HDMI ON
: DIGITAL LINK angeschlossen
HDCP ON
: Ein Signal mit einem HDCP wird über eine DIGITAL LINK-Verbindung
eingespeist.
Signalqualität
: Diese sind die quantifizierten Minimum- und Maximumzahlen von aufgetretenen Fehlern.
Die angezeigten Farben sind Rot, Gelb oder Grün, je nach der Zahl.
Die Zahl wird in Rot oder Gelb dargestellt, wenn das LAN-Kabel abgetrennt oder nicht
abgeschirmt ist. Die Signalqualität zeigt Zahlen zwischen dem angeschlossenen Twist-PairKabelsender und dem Display an.
Signalqualität
-12 dB oder weniger
-11 bis -8 dB
Display-Farben
Grün
Gelb
-7 dB oder mehr
Rot
Empfangsstatus
Der Empfang ist normal
Teile der empfangenen
Daten sind korrumpiert
Es gibt
Empfangsschwierigkeiten
Digital Interface Box
Eine Umschaltung geschieht im Menü Digital Interface Box einrichten, wenn „Digital Interface Box“ gewählt und
gedrückt wird.
Hinweis:
Diese Funktion kann nur gewählt werden, wenn die von unserem Unternehmen hergestellte Digitale Interface-Box
(ET-YFB100) an eine LAN-Buchse angeschlossen und eingeschaltet ist.
45
Optionsanpassung
1
Drücken Sie diese Taste zum Aufruf des Setup-Menüs.
Drücken Sie diese Taste zur Auswahl der OSD Sprache.
2
Drücken Sie diese Taste länger als 3 Sekunden.
Drücken Sie diese Taste zur
Auswahl des Menüs „Options“.
3
Options
Display Serial Number
Shipping
Drücken Sie diese Taste zum Aufruf des Menüs „Options“.
Drücken Sie diese Taste zur Auswahl des gewünschten
Menüs.
Drücken Sie diese Taste zur Anpassung des Menüs.
4
Options
Input Search
On screen display
Initial input
Initial VOL level
Maximum VOL level
Input lock
Button lock
Remocon User level
Local Dimming
Zum Verlassen des Optionsmenüs drücken.
On
Off
Off
0
Off
0
Off
Off
Off
Off
Options
Off-timer function
Initial Power Mode
ID select
Remote ID
Serial ID
Studio W/B
LAN Control Protocol
RS-232C/LAN Information Timing
Options
5
1/3
2/3
Enable
Normal
0
Off
Off
Off
Protocol 1
3/3
Off
Power ON Screen Delay
Clock Display
Off
Power On Message (No activity power off)
On
Function button assign 1
DIGITAL LINK
Function button assign 2
Maintenance
• Die Seriennummer dieses Geräts wird angezeigt, wenn „Display Serial Number“ in Schritt 3 gewählt ist.
Gegenstand
Einstellungen
Input Search
Ist kein Signal vorhanden, wird bei dieser Einstellung ein Signal gesucht. (siehe Seite 48)
On: Zeigt alle folgenden Punkte auf dem Bildschirm an.
• Anzeige für „Eingeschaltet“
• Anzeige für Eingangssignalwechsel
• Anzeige für „Kein Signal“
gedrückt wurde.
• Stummschaltung und die verbleibende Zeit der Off-Timer-Funktion, nachdem die Taste
Off: Blendet alle obigen Einträge aus der Anzeige aus.
Dient zur Einstellung des Eingangssignals bei eingeschaltetem Gerät.
Off
PC
DVI
HDMI
DIGITAL LINK
Off
Hinweise:
• Nur das eingestellte Signal wird angezeigt. (siehe Seite 18)
• Dieses Menü steht nur zur Verfügung, wenn die „Input lock“ (INPUT-Sperre) auf „Off“ gesetzt ist.
On screen display
Initial input
Initial VOL level
Maximum VOL level
Input lock
46
Drücken Sie die Taste
, um die Lautstärke bei eingeschaltetem Gerät einzustellen.
On
Off
Off: Legt die normale Lautstärke fest.
On: Legt Ihre bevorzugte Lautstärke fest.
Hinweise:
• Wenn die Option „Maximum VOL level“ (Maximale Lautstärkestufe) auf „On“ (Ein) gesetzt ist, kann die
Lautstärke nur im Bereich zwischen 0 und Ihrem Höchstwert eingestellt werden.
• Sie können die geänderte Lautstärke ungeachtet Ihrer Lautstärkeneinstellung hören, bevor Sie das
Optionsmenü öffnen, wenn Sie die Lautstärke einstellen und dabei die Option „Initial VOL level“
(Anfängliche Lautstärkestufe) auf „On“ (Ein) gesetzt ist und sich der Cursor auf dem Menü befindet.
, um die maximale Lautstärke einzustellen.
Drücken Sie die Taste
On
Off
Off: Legt automatisch die maximale Lautstärke fest.
On: Legt Ihre bevorzugte maximale Lautstärke fest.
Hinweise:
• Wenn die Option „Maximum VOL level“ auf einen niedrigeren Wert als „Initial VOL level“ gesetzt wird, wird der
Wert von „Initial VOL level“ automatisch dem Wert von „Maximum VOL level“ angepasst.
• Die Anzeige der Lautstärke kann ungeachtet der Einstellungen auf einen Wert bis zu 100 steigen.
• Sie können die geänderte Lautstärke ungeachtet Ihrer Lautstärkeneinstellung hören, bevor Sie das
Optionsmenü öffnen, wenn Sie die Lautstärke einstellen und dabei die Option „Maximum VOL level“
(Maximale Lautstärkestufe) auf „On“ (Ein) gesetzt ist und sich der Cursor auf dem Menü befindet.
Sperrt die Operation des Eingangswechsels.
Off
PC
DVI
HDMI
DIGITAL LINK
Off
Hinweise:
• Nur das eingestellte Signal wird angezeigt. (siehe Seite 18)
• Wenn diese Option auf „Off“ gesetzt ist, kann der Eingangswechsel verwendet werden.
Optionsanpassung
Gegenstand
Button lock
Remocon User level
Local Dimming
Off-timer function
Initial Power Mode
ID select
Remote ID
Serial ID
Studio W/B
LAN Control
Protocol
RS-232C/LAN
Information Timing
Power ON Screen
Delay
Einstellungen
Off
On
MENU&ENTER
Off: Alle Tasten am Hauptgerät können verwendet werden.
MENU und
MENU&ENTER: Sperrt die Tasten
am Hauptgerät.
On: Sperrt alle Tasten am Hauptgerät, außer dem Netzschalter.
Dient zur Einstellung der Tastensperre über Tasten am Gerät anhand des folgenden Verfahrens.
- / 4 Mal drücken →
INPUT 4 Mal drücken →
+ / 4 Mal drücken →
Off:
drücken
INPUT 4 Mal drücken →
/
+
MENU&ENTER:
4 Mal drücken →
4 Mal drücken →
drücken
- / 4 Mal drücken →
+ / 4 Mal drücken →
On:
4 Mal drücken →
drücken
User1
User2
User3
Off
Off: Alle Tasten auf der Fernbedienung können verwendet werden.
User1: Sie können nur die Tasten
,
,
,
,
auf der Fernbedienung verwenden.
auf der Fernbedienung verwenden.
User2: Sie können nur die Taste
User3: Sperrt alle Tasten auf der Fernbedienung.
Erhöhen den Kontrast durch Steuerung der Intensität der LED-Hintergrundbeleuchtung.
Das Kontrastverhältnis zwischen verschiedenen Bildbereichen kann erheblich verbessert werden.
Off: Deaktiviert die Local Dimming-Funktion.
On: Aktiviert die Local Dimming-Funktion.
Enable: Aktiviert die „Off-timer function“ (Ausschalttimer-Funktion).
Disable: Deaktiviert die „Off-timer function“ (Ausschalttimer-Funktion).
Hinweis: Bei der Option „Disable“ wird die Off-timer-Funktion aufgehoben.
On
Standby
Normal
Dient zur Festlegung der ursprünglichen Stromversorgungsbetriebsart des Gerätes nach Wiederherstellung
der Stromzufuhr nach einem Netzausfall oder Abtrennen und erneutem Anschließen des Netzkabels.
Normal: Die Stromzufuhr wird im gleichen Zustand wie vor der Unterbrechung wiederhergestellt.
Standby: Die Stromzufuhr wird im Bereitschaftszustand wiederhergestellt. (Netzanzeige: Rot/Orange)
On:
Die Stromzufuhr wird im Einschaltzustand wiederhergestellt. (Netzanzeige: Grün)
Hinweis: Bei Verwendung mehrerer Displays empfiehlt sich die Wahl der Einstellung Standby, um die
Strombelastung zu reduzieren.
Legt die Nummer der Konsolen-ID fest, wenn die Konsole in der „Remote ID“ (Fern-ID) oder „Serial ID“
(Serien-ID) verwendet wird.
Wertbereich für die Festlegung: 0 - 100
(Standardwert: 0)
Die Einstellung dieses Menüs ist nur bei Verwendung der Funktionen der Fernbedienungs-ID wirksam.
Off: Deaktiviert die Funktionen der Fernbedienungs-ID. Die normalen Funktionen der Fernbedienung können verwendet werden.
On: Aktiviert die Funktionen der Fernbedienungs-ID.
Hinweis: Um die Funktion der Fernbedienungs-ID verwenden zu können, muss die ID der Fernbedienung
und des Plasmadisplays eingestellt werden. Einzelheiten zum Einstellverfahren finden Sie unter
„Funktion der Fernbedienungs-ID“ (siehe Seite 38) und „ID select“ (oben erwähnt).
Legt die ID-Steuerung der Konsole fest.
Off: Deaktiviert die externe Steuerung über die ID.
On: Aktiviert die externe Steuerung über die ID.
Off: Alle vorgenommenen Einstellungen werden aufgehoben.
On: Legt die Farbtemperatur für das Fernsehstudio fest.
Hinweis: Diese Einstellung ist nur dann gültig, wenn „Warm“ als „Farbtemperatur“ im „Bild“-Menü. eingestellt wurde.
Wählen Sie das LAN-Steuerprotokoll.
Protocol 1: Steuerung mit der Panasonic Display-Sequenz.
Protocol 2: Steuerung mit der mit Panasonic Projector kompatiblen Sequenz.
Legen Sie das Informationsverhalten bei Auftreten einer Fehlerwarnung fest. (siehe Seite 49)
1
2
3....
30
Off
Die Einschaltverzögerung der Displays kann eingestellt werden, um die Stromlast zu reduzieren, wenn
an den
einzelnen Displays gedrückt wird, die gemeinsam betrieben werden, beispielsweise in einem MULTI DISPLAY-System.
Stellen Sie jedes Display separat ein.
eingeschaltet.
Off: Das Display wird unmittelbar nach Drücken von
1 bis 30 (Sek.): Zur Einstellung der Einschaltverzögerung (in Sekunden).
Nach Drücken von
wird das Display mit der hier eingestellten Verzögerung eingeschaltet.
Hinweise:
• Die Netzanzeige blinkt grün, während diese Funktion aktiviert ist.
• Diese Funktion wird auch nach Wiederherstellung der Stromversorgung nach einem Netzausfall sowie
nach Abtrennen und erneutem Anschließen des Netzkabels aktiviert.
Off: Die Uhrzeit wird nicht angezeigt.
On: Die Uhrzeit wird angezeigt.
-Taste wird die Uhrzeitanzeige links unten in den Bildschirm eingeblendet.
Nach Drücken der
Clock Display
10:00
Hinweis: Wenn die Option „Uhrzeit-Einstellung“ nicht eingestellt wurde, wird die
Uhrzeit selbst dann nicht angezeigt, wenn die Option „Clock Display“
auf „On“ eingestellt ist. (siehe Seite 29)
47
Optionsanpassung
Gegenstand
Einstellungen
Power On Message
(No activity power
off)
Zur Einstellung, ob beim Einschalten der Warnhinweis „Ausschalten bei Nichtbetätigung“ angezeigt/
ausgeblendet werden soll.
On: Die Vorsichtsmaßnahmen werden beim Einschalten des Geräts angezeigt.
Off: Die Vorsichtsmaßnahmen werden beim Einschalten des Geräts nicht angezeigt.
Hinweis: Diese Einstellung ist nur aktiviert, wenn „Ausschalten bei Nichtbetätigung“ auf „Ein“
geschaltet ist (siehe Seite 33).
Einstellung der Funktionen, die verfügbar sind, wenn
gedrückt wird.
Signal: Das Menü „Signal“ wird angezeigt.
Screensaver: Das Menü „Bildschirmschoner“ wird angezeigt.
ECO menu: Das Menü „ECO-Modus-Einst.“ wird angezeigt.
Set up TIMER: Das Menü „Timer-Einstellungen“ wird angezeigt.
DIGITAL LINK: Schalten Sie auf DIGITAL LINK-Eingänge um. Wenn es ET-YFB100 ist, wird das
Eingangsumschaltung-Menü an der YFB100-Seite angezeigt.
Maintenance: Zeigen Sie die Wartungsinformationen an.
Hinweis:
Nachfolgend sind die Werkseinstellungen angegeben.
FUNCTION1-Taste: DIGITAL LINK
FUNCTION2-Taste: Maintenance
Die Taste FUNCTION verwenden
Das Menü wird angezeigt. (Beispiel: Maintenance)
Function button assign 1
Function button assign 2
Wartungsinformationen
Wartungsinformationen
Lüfter Inspektion erforderlich.
Bitte Ihren Dienstanbieter kontaktieren.
LÜFTER
Nr.1
OK
Nr.2
OK
Nr.3
OK
Nr.4
OK
Nr.5
OK
Nr.6
WARTUNG
INNEN
OK
TEST STARTEN
Drücken Sie die Taste FUNCTION, um das Menü zu verlassen.
Zurücksetzung
Wenn beide Tasten des Hauptgerätes und der Fernbedienung aufgrund von „Button lock“, „Remocon User level“ oder
„Remote ID“-Einstellungen deaktiviert sind, stellen Sie alle Werte auf „Off“, so dass die Tasten wieder freigegeben sind.
- / am Hauptgerät zusammen mit der Taste
Drücken Sie die Taste
auf der Fernbedienung, und halten Sie
diese über 5 Sekunden lang gedrückt. Daraufhin wird das „Shipping“ (Lieferzustandsmenü) angezeigt. Sobald dieses
ausgeblendet wird, ist die Sperre aufgehoben.
Input Search (Eingangssignal-Suche)
Wird kein Signal erkannt, wird automatisch ein anderer Eingang ausgewählt, bei dem ein Signal vorliegt.
Options
Input Search
On screen display
Initial input
1 Wählen
Input Search
1/3
Die ACTION ( ) -Taste drücken
On
Off
Input Search
Primary Input
Secondary Input
Off
2 Anpassen
Input Search
Off: Wird kein Signal erkannt, wird nicht automatisch auf einen anderen Eingang gewechselt.
All Inputs: Durchsucht alle Eingänge und schaltet auf den Eingang, bei dem ein Signal vorliegt.
Priority: Durchsucht erst „Primary Input“ und dann „Secondary Input“ und schaltet dann auf den Eingang,
bei dem ein Signal vorliegt.
Suchvorgang läuft ...
Während der Suche nach einem Eingangssignal wird „Suchvorgang läuft …“ angezeigt.
Primary Input, Secondary Input
Bei Auswahl von „Priority“ wird auf Durchsuchen der Eingänge geschaltet.
(NONE)
PC
DVI
HDMI
DIGITAL LINK
Hinweis: Dieses Menü steht nur dann zur Verfügung, wenn „Input lock“ auf „Off“ steht. (siehe Seite 46)
48
Optionsanpassung
RS-232C/LAN Information Timing
Legen Sie das Informationsverhalten fest, wenn kein Signal anliegt oder die Temperatur ansteigt.
Bei RS232C-Steuerung: Warn- oder Fehlermeldung wird automatisch an das Anzeigegerät gesendet.
Bei LAN-Steuerung: Bezieht Warn- oder Fehlermeldung vom Anzeigegerät.
Options
Off-timer function
Initial Power Mode
ID select
Remote ID
Serial ID
Studio W/B
LAN Control Protocol
RS-232C/LAN Information Timing
RS-232C/LAN Information Timing
2/3
Enable
Normal
0
Off
ACTION-Taste ( ) drücken
No Signal Warning
No Signal Warning Timing
On
5min
No Signal Error
No Signal Error Timing
10min
1 -Auswahl
2 -Anpassung
On
Off
Off
Protocol 1
Temperature Warning
Temperature Warning Value
Temperature Warning Release Value
On
55°C
52°C
No Signal Warning
Bei Einstellung auf „On“ sendet das Anzeigegerät eine Warnung, wenn kein Signal anliegt.
No Signal Warning Timing
Legen Sie die Zeit bis zur Erkennung einer Warnung aufgrund eines nicht vorhandenen Signals fest.
No Signal Error
Bei Einstellung auf „On“ sendet das Anzeigegerät einen Fehler, wenn kein Signal anliegt.
No Signal Error Timing
Legen Sie die Zeit bis zur Erkennung eines Fehlers aufgrund eines nicht vorhandenen Signals fest.
Die Warnung „No Signal Warning“ und die Fehlermeldung „No Signal Error“ werden nicht ausgegeben, wenn der
Kein-Signal-Status über eine der folgenden Funktionen erkannt wird: Ausschalten bei fehlendem Signal:
Ein, PC Power Management, DVI-D Power Management (siehe Seite 34)
Einstellbeispiel
No Signal Warning Timing: 5 Minuten
No Signal Error Timing: 10 Minuten
PC Power Management: Ein (30 Sekunden)
Wenn kein Signal vorhanden ist, wenn PC IN anliegt, wird „PC Power Management“ zuerst aktiviert, und das Display
schaltet auf Bereitschaftsmodus.
Hinweis:
Der Wert bei „No Signal Error Timing“ kann nicht geringer sein als bei „No Signal Warning Timing“.
Temperature Warning
Bei Einstellung auf „On“ sendet das Anzeigegerät eine Temperaturwarnung.
Temperature Warning Value
Legen Sie die Temperatur zur Erkennung einer Temperaturwarnung fest.
Temperature Warning Release Value
Legen Sie die Temperatur zur Freigabe der Temperaturwarnung fest.
49
Verwenden der Netzwerkfunktion
Netzwerkverbindung
Dieses Gerät verfügt über eine Netzwerkfunktion, mit der Sie den mit dem Netzwerk verbundenen Display über Ihren
Computer steuern können.
Hinweis:
Zur Verwendung der Netzwerkfunktion nehmen Sie die einzelnen „Netzwerk-Einstellungen“ vor und achten Sie darauf,
dass „Steuerschnittstelle wählen“ auf „LAN“ gestellt ist. (siehe Seite 43)
Wenn „LAN“ aktiviert ist, leuchtet die Netzanzeige orange, wenn Sie das Gerät mit der Fernbedienung ausschalten
(Bereitschaftsmodus).
Display (Hauptgerät, hinten)
Entfernen Sie die Buchsenabdeckung
Beispiel einer Netzwerkverbindung
(siehe Seite 9)
COMPUTER
LAN-kabel
(nicht im Lieferumfang
enthalten)
Hub oder Breitband-Router
Hinweise:
• Achten Sie darauf, dass der Breitband-Router oder der Hub 100BASE-TX unterstützen.
• Verwenden Sie ein LAN-Kabel zwischen dem Twist-Pair-Kabelsender und dem Gerät, das die folgenden Bedingungen
erfüllt.
● Es erfüllt oder übertrifft die Normen CAT5e
● Es ist ein gerades Kabel
● Es ist ein Volldraht-Kabel
● Es ist ein abgeschirmtes Kabel (mit einem Stecker)
• Beim Verlegen des Kabels bzw. der Kabel verwenden Sie ein Instrument wie einen Kabeltester oder Kabel-Analyser,
und prüfen Sie, ob die Kabeleigenschaften die Anforderungen von CAT5e erfüllen oder übertreffen. Bei Verwendung
eines Relais-Anschlusses im Pfad testen Sie diesen ebenfalls.
• Eine Berührung des DIGITAL LINK-Anschlusses mit einer statisch aufgeladenen Hand (Körperteil) kann zu
Schäden aufgrund von Entladung führen.
Berühren Sie weder den DIGITAL LINK-Anschluss noch Metallteile des LAN-Kabels.
• Anweisungen zum Anschließen erhalten Sie von Ihrem Netzwerk-Administrator.
50
Verwenden der Netzwerkfunktion
DIGITAL LINK-Verbindungen (Anschluss über Twist-Pair-Kabelsender)
Dieses Gerät ist mit Funktionen ausgestattet, die den Empfang von Ethernet-Signalen von einem Twist-Pair-Kabelsender über
ein LAN-Kabel zusammen mit Video/Audio-Signalen erlauben.
Display (Rückseite des Hauptgeräts)
Entfernen Sie die Buchsenabdeckung
(siehe Seite 9)
Netzwerk-Verbindungen über Twist-PairKabelsender
PC
DIGITAL LINK-Buchse
Twist-PairKabelsender
LAN-Kabel
(im Handel erhältlich)
LAN-Kabel
(im Handel erhältlich)
Hub oder Breitband-Router
Hinweis:
Konfigurieren Sie die Einstellungen in „Netzwerk-Einstellungen“ bei Verwendung einer DIGITAL LINK-Verbindung. (Siehe Seite 43 bis 45)
Vorsichtsmaßregeln zur Verwendung bei Verbindung mit einem Twist-Pair-Kabelsender
Aufstellen / Verbinden
● Lassen Sie die Verkabelungsarbeiten für DIGITAL LINK-Verbindungen vom Händler oder einem qualifizierten
Fachmann ausführen. Mangelhafte Verkabelung kann bewirken, dass die Eigenschaften der Kabelübertragung
beeinträchtigt werden und kann zu unvollständigen oder unscharfen Bildern oder Klangstörungen führen.
● Der Sendeabstand zwischen dem Twist-Pair-Kabelsender und dem Gerät beträgt bis zu 100 Meter. Wenn
dieser Abstand überschritten wird, können unvollständige Bilder und schlechter Klang verursacht werden,
ebenso wie LAN-Kommunikationsfehler.
● Verwenden Sie keinen Hub zwischen dem Twist-Pair-Kabelsender und dem Display.
● Beim Anschließen am Display über einen Twist-Pair-Kabelsender (Empfänger) eines anderen Herstellers
verwenden Sie nicht einen weiteren Twist-Pair-Kabelsender zwischen dem Twist-Pair-Kabelsender des
anderen Herstellers und diesem Gerät. Bild und Ton können unterbrochen oder instabil werden.
● Wenn möglich, verlegen Sie das Kabel so, dass es ausgestreckt und nicht aufgerollt ist, um sowohl
externes als auch internes Rauschen zu minimieren.
● Verlegen Sie Kabel des Twist-Pair-Kabelsenders und dieses Produkts von anderen Kabel getrennt, insbesondere vom Netzkabel.
● Beim Verlegen mehrere Kabel halten Sie diese so nahe zusammen wie möglich und führen Sie sie parallel
zueinander aber nicht gebündelt.
● Nach dem Verlegen des Kabels bzw. der Kabel stellen Sie sicher, dass die Signalqualität in [DGITAL LINK Status]
einen Wert von -12 dB oder weniger aufweist.
Verdrillte Paar-Kabel
● Verwenden Sie ein LAN-Kabel zwischen dem Twist-Pair-Kabelsender und dem Gerät, das die folgenden Bedingungen erfüllt.
● Es ist ein gerades Kabel
● Es erfüllt oder übertrifft die Normen CAT5e
● Es ist ein Volldraht-Kabel
● Es ist ein abgeschirmtes Kabel (mit einem Stecker)
● Beim Verlegen des Kabels bzw. der Kabel verwenden Sie ein Instrument wie einen Kabeltester oder
Kabel-Analyser, und prüfen Sie, ob die Kabeleigenschaften die Anforderungen von CAT5e erfüllen oder
übertreffen. Bei Verwendung eines Relais-Anschlusses im Pfad testen Sie diesen ebenfalls.
● Ziehen Sie nicht stark an Kabeln. Vermeiden Sie es, Kabel stark zu biegen oder zu falten.
Sonstiges
● Dieses Gerät ist mit unserer Digitale Interface-Box (ET-YFB100) kompatibel. Für Twist-Pair-Kabelsender
anderer Hersteller siehe folgenden URL. (http://panasonic.net/prodisplays/products/47lfx60/index.html)
51
Verwenden der Netzwerkfunktion
Befehlssteuerung
Mit der Netzwerkfunktion des Geräts ist das Gerät genau so zu steuern wie bei einer seriellen Steuerung über ein Netzwerk.
Unterstützte Befehle
Die Befehle der seriellen Steuerung werden unterstützt. (siehe Seite 14)
Hinweis:
Zu genauen Anweisungen hinsichtlich der Verwendung der Befehle wenden Sie sich an Ihren Panasonic-Händler vor Ort.
PJLink™-Protokoll
Die Netzwerkfunktion des Geräts entspricht der PJLink™-Klasse 1; mit dem PJLink™-Protokoll können Sie von Ihrem
Computer aus folgende Aktivitäten ausführen.
• Display-Einstellung
• Display-Statusabfrage
Unterstützte Befehle
Die unten stehende Tabelle zeigt die zum Steuern des Geräts mittels PJLink™-Protokoll verwendeten Befehle.
Befehl
Steuerung
POWR ?
Steuerung der
Stromversorgung
StromversorgungStatusabfrage
INPT
Eingangswechsel
INPT ?
Eingangswechsel-Abfrage
AVMT
Verschlusssteuerung
POWR
AVMT ?
ERST ?
LAMP ?
INST ?
NAME ?
INF1 ?
INF2 ?
INFO ?
CLSS ?
Bemerkung
Parameter
0 = Standby 1 = Stromversorgung „Ein“
Parameter
0 = Standby 1 = Stromversorgung „Ein“
Parameter
Sehen Sie die Parameter für den Befehl INST ?
Parameter
10 = Bild Ein (Bildstummschaltung deaktiviert), 11 = Bild Aus (Bild stummgeschaltet)
20 = Audio Ein (Tonstummschaltung deaktiviert), 21 = Audio Aus (Ton stummgeschaltet)
30 = Verschlussmodus Aus (Bild- und Tonstummschaltung deaktiviert)
31 = Verschlussmodus Ein (Bild und Ton stummgeschaltet)
VerschlusssteuerungsParameter
Abfrage
11 = Bild Aus (Bild stummgeschaltet)
21 = Audio Aus (Ton stummgeschaltet)
30 = Verschlussmodus aus (Bild- und Tonstummschaltung deaktiviert)
31 = Verschlussmodus Ein (Bild und Ton stummgeschaltet)
Fehlerstatus-Abfrage
Parameter
Erstes Byte: Bedeutet Gebläsefehler. 0 oder 2.
Zweites Byte: 0
Drittes Byte: 0
Viertes Byte: 0
Fünftes Byte: 0
Sechstes Byte: Bedeutet sonstigen Fehler. 0 oder 2.
Bedeutung der Einstellungen 0 - 2:
0 = Kein Fehler erkannt, 2 = Fehler
Lampenstatus-Abfrage
Nicht unterstützt
EingangswechsellistenParameter
32: HDMI-Eingang (HDMI)
Abfrage
11: PC IN-Eingang (PC)
31: Digital Link-Eingang (DIGITAL LINK) 33: DVI-D IN-Eingang (DVI)
Display Name Anfrage
Setzt die Einstellungen von „Display Name“ in „Netzwerk-Einstellungen“
zurück.
Abfrage des Herstellernamens Abfrageresultat lautet „Panasonic“
Abfrage des Modellnamens Abfrageresultat lautet „47LFX60W“
Abfrage sonstiger Daten
Abfrageresultat ist die Versionsnummer
Abfrage der Klasseninformation Abfrageresultat lautet „1“
PJLink™ Sicherheitsauthentifizierung
Als PJLink™-Passwort „panasonic“ einstellen.
• PJLink™ befindet sich im Anmeldungsprozess als Markenname in Japan, den Vereinigten Staaten und anderen
Ländern und Gebieten.
52
Verwendung der Internetbrowser-Steuerung
Sie können das Gerät über einen Internetbrowser steuern und ein Netzwerk und ein Passwort einrichten.
Vor der Verwendung der Internetbrowser-Steuerung
Zur Verwendung der Internetbrowser-Steuerung müssen das Gerät und der Computer eingerichtet werden.
Einrichten des Geräts
Nehmen Sie die Einstellungen unter „Netzwerk-Einstellungen“ vor und achten Sie dabei darauf, die Einstellung
„Steuerschnittstelle wählen“ auf „LAN“ zu. (siehe Seite 43)
Einrichten des Computers
Deaktivieren Sie die Proxy-Server-Einstellungen und aktivieren Sie JavaScript.
(Windows)
(Macintosh)
Die Proxyserver-Einstellungen deaktivieren
1 Rufen Sie das Fenster [Eigenschaften von Internet] auf.
Klicken Sie [Start] – [Systemsteuerung] – [Netzwerkund Internet] – [Internetoptionen].
2 Klicken Sie auf die Registerkarte [Verbindungen] und
anschließend [Einstellungen].
3 Heben Sie die Auswahl der Kästchen [Automatisches
Konfigurationsskript verwenden] und [Proxyserver für
LAN verwenden] auf.
4 Klicken Sie [OK].
JavaScript aktivieren
1 Rufen Sie das Fenster [Eigenschaften von Internet] auf.
Klicken Sie [Start] – [Systemsteuerung] – [Netzwerkund Internet] – [Internetoptionen].
2 Setzen Sie den Sicherheitsgrad unter der Registerkarte
[Sicherheit] auf [Standardstufe]. Oder aktivieren Sie über
die Schaltfläche [Stufe anpassen] [Active Scripting].
Die Proxyserver-Einstellungen deaktivieren
1 Klicken Sie im [Safari]-Menü auf [Einstellungen].
Es wird ein allgemeiner Bildschirm angezeigt.
2 Klicken Sie unter der Registerkarte [Erweitert] auf
die Schaltfläche [Einstellungen ändern...] neben
[Proxies]. Klicken Sie [Proxies] und richten Sie
einen Proxyserver ein.
3 Heben Sie die Auswahl der Kästchen [Web Proxy]
und [Automatische Proxy-Konfiguration] auf.
4 Klicken Sie [Jetzt aktivieren].
JavaScript aktivieren
1 Rufen Sie den Bereich [Sicherheit] von Safari auf.
2 Wählen Sie unter [Web-Inhalt] [JavaScript aktivieren].
Zugang über Internetbrowser
Rufen Sie mithilfe eines Internetbrowsers den Startbildschirm der Internetbrowser-Steuerung auf.
1 Starten Sie Ihren Internetbrowser.
2 Geben Sie die IP-Adresse ein, die Sie bei den „LAN
Einstellungen“ des Geräts festgelegt haben.
(siehe Seite 44)
3 Wenn der Authentifizierungsbildschirm angezeigt wird,
geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.
Authentifizierungsbildschirm
Hinweise:
● Das hier verwendete Passwort ist dasselbe wie
das bei der Befehlssteuerung und der PJLink™–
Sicherheitsauthentifizierung verwendete
Passwort.
● Die Voreinstellungen für Benutzername und
Passwort lauten:
Benutzername: user1
Passwort: panasonic
● Das Passwort kann nach dem Anmelden auf
dem Passworteinrichtungsbildschirm geändert
werden (siehe Seite 55). Der Benutzername ist
nicht veränderbar.
● Die Panasonic Corporation oder ihre verbundenen
Unternehmen werden Sie unter keinen Umständen
direkt nach Ihrem Passwort fragen.
Legen Sie deshalb bitte Ihr Passwort nicht offen,
auch wenn Sie direkt danach gefragt werden.
4 Klicken Sie [OK].
Wenn Sie sich angemeldet haben, erscheint der
Startbildschirm der Internetbrowser-Steuerung.
(siehe Seite 54)
53
Verwendung der Internetbrowser-Steuerung
Aufbau des Startbildschirms der Internetbrowser-Steuerung
Wenn Sie sich angemeldet haben, erscheint der Startbildschirm der Internetbrowser-Steuerung.
Menü
Die Menüelemente werden angezeigt. Das Anklicken
einer Schaltfläche ruft den Einrichtungsbildschirm des
jeweiligen Elements auf.
Gegenstand
BASIC
CONTROL
OPTION
CONTROL
NETWORK
SETTING
CHANGE
PASSWORD
Crestron
Connected™
Einzelheiten
Ruft den Bildschirm BASIC CONTROL
auf. (siehe unten)
Ruft den Bildschirm OPTION
CONTROL auf. (siehe unten)
Ruft den Bildschirm für
Netzwerkeinstellungen auf. (siehe Seite 55)
Ruft den Bildschirm für
Passworteinstellungen auf. (siehe Seite 55)
Der Bedienungsbildschirm für Crestron
Connected™ erscheint. (siehe Seite 56 & 57)
● Diese Taste erscheint nicht, wenn „Crestron
Connected™“ in „Netzwerk-Einstellungen“
auf „Aus“ gestellt ist. (siehe Seite 43)
Für das im Hauptmenü ausgewählte Element werden der
Einstellungsstatus bzw. die Einstellungselemente angezeigt.
Netzwerk-ID-Information
Zeigt die ID an, die das Gerät identifiziert.
Anzeigesteuerung (Bildschirm BASIC CONTROL/OPTION CONTROL)
Klicken Sie im Menü auf BASIC CONTROL oder OPTION CONTROL. Hier können Sie diverse Steuerelemente des
Geräts einstellen.
Bildschirm BASIC CONTROL
Bildschirm OPTION CONTROL
Klicken Sie im Menü auf BASIC CONTROL. Es werden
der Gerätestatus und die Schaltflächen zum Ändern der
Einstellungen angezeigt.
Klicken Sie im Menü auf OPTION CONTROL. Es wird
ein Befehlseingabefeld zur Befehlssteuerung des Geräts
angezeigt.
Gegenstand
Gegenstand
Einzelheiten
Schaltet die Stromversorgung des
Geräts EIN/AUS.
Schaltet die Eingangssignale um.
Die angezeigten Schaltflächen
INPUT SELECT
können je nach Verbindungsstatus
des Videogeräts variieren.
Schaltet die Stummschaltung des
AUDIO MUTE
Geräts EIN/AUS.
ASPECT
Die Bildschirmmoden umschalten
POWER
54
COMMAND
RESPONSE
SEND
Einzelheiten
Geben Sie einen Befehl ein.
Verwenden Sie denselben Befehl,
den Sie für die serielle Steuerung
verwendet haben. (siehe Seite 14)
Die Reaktion des Geräts wird
angezeigt.
Der Befehl wird gesendet und
ausgeführt.
Hinweis:
Nach dem Ändern einer Einstellung kann es einige
Zeit dauern, bis die entsprechende Anzeigereaktion
erscheint.
Verwendung der Internetbrowser-Steuerung
NETZWERKEINSTELLUNGEN (Bildschirm NETWORK SETTING)
Klicken Sie im Menü auf NETWORK SETTING. Es können verschiedene Einstellungen für ein Netzwerk
vorgenommen werden. Erläuterungen der Einstellelemente finden Sie unter NETZWERKEINSTELLUNGen im
Bereich EINSTELLUNGEN. (siehe Seite 44)
Gegenstand
Einzelheiten
Auf ON stellen, wenn ein DHCPServer benutzt wird, oder auf OFF,
wenn dies nicht der Fall ist.
IP ADDRESS
Geben Sie eine IP-Adresse ein.
SUBNET MASK Geben Sie eine Subnetzmaske ein.
GATEWAY
Geben Sie eine Gateway-Aresse ein.
Geben Sie die Portnummer ein, die
zur Befehlssteuerung verwendet wird.
PORT
Der verfügbare Einstellbereich liegt
zwischen 1024 und 65535.
Stellen Sie die Verbindungsgeschwindigkeit
LAN SPEED
der LAN-Umgebung ein.
Stellen Sie die ID zur Identifikation
NETWORK ID dieses Geräts ein. Der verfügbare
Einstellbereich liegt zwischen 0 und 99.
SAVE
Speichern Sie die eingestellten Werte.
DHCP
Hinweise:
• Achten Sie bei der Verwendung eines DHCP-Servers
darauf, dass dieser gestartet ist.
• Während ein DHCP-Server verwendet wird,
kann unter IP-ADRESSE, SUBNETZMASKE und
GATEWAY keine Einstellung vorgenommen werden.
• Wenn die Einstellwerte korrekt geändert wurden,
erscheint die Meldung „НETWORK SETTING
CHANGED“, und die geänderten Einstellelemente
werden angezeigt.
Passworteinstellung (Bildschirm CHANGE PASSWORD)
Klicken Sie im Menü auf CHANGE PASSWORD. Hier können Sie das Passwort zum Zugriff auf die InternetbrowserSteuerung festlegen. Wenn das Passwort über diesen Bildschirm geändert wird, ändert sich auch das für die
Befehlssteuerung und die PJLink™-Sicherheitsauthentifizierung verwendete Passwort.
Gegenstand
Hinweise:
• Das voreingestellte Passwort lautet „panasonic“.
• Für ein Passwort können bis zu 32 Zahlen und
Buchstaben verwendet werden.
• Wenn das Passwort sachgerecht geändert wurde,
erscheint die Meldung „Passwort geändert“.
OLD
PASSWORD
NEW
PASSWORD
NEW
PASSWORD
(RETYPE)
SAVE
Einzelheiten
Geben Sie das alte Passwort ein.
Geben Sie das neue Passwort ein.
Geben Sie zur Bestätigung das unter
„NEW PASSWORD“ eingegebene
Passwort ein.
Speichern Sie das neue Passwort.
Der Bestätigungsbildschirm erscheint.
Klicken Sie OK, um das Passwort zu
ändern.
55
Verwendung der Internetbrowser-Steuerung
Crestron Connected™ Seite
Sie können das Display mit Crestron Connected™ überwachen und steuern.
Wenn Sie auf [Crestron Connected™] klicken erscheint die Bedienungsseite für Crestron Connected™.
Wenn auf Ihrem Computer Adobe Flash Player nicht installiert ist oder Ihr Browser Flash nicht unterstützt, kann
diese Seite nicht angezeigt werden. Kehren Sie in diesem Falle durch Anklicken von [Back] auf der Bedienseite
zur vorherigen Seite zurück.
Bedienseite
Panasonic LCD Display
1
2
3
4
5
6
7
Tools-Seite
Klicken Sie auf der Bedienseite auf [Tools].
Panasonic LCD Display
1
2
3
4
5
1 Tools, Info, Help
Schaltet die Seiten für Tools, Informationen, Hilfe
mit der Registerkarte um.
2 POWER
Wechselt zwischen Ein- und Ausschalten.
3 VOL DOWN, AV MUTE, VOL UP
Stellt die Lautstärke und AV-Stummschaltung
ein. Wenn das Display ausgeschaltet ist, stehen
VOL DOWN, AV MUTE und VOL UP nicht zur
Verfügung.
4 Input Select
Stellt die Eingangswahl ein. Wenn das Display
ausgeschaltet ist, steht diese Bedienung nicht zur
Verfügung.
5 Bedienschaltflächen des Menübildschirms
Zur Steuerung des Menübildschirms.
6 Bildqualitätseinstellungen
Bedienen Sie Elemente in Bezug auf die Bildqualität.
7 Back
Kehrt zur vorherigen Seite zurück.
1 Control system
Stellt die Informationen ein, die für die Kommunikation
mit dem am Display angeschlossenen Steuergerät
erforderlich sind.
2 User Password
Stellt das Passwort für die Benutzerrechte in der
Bedienungsseite von Crestron Connected™ ein.
3 Admin Password
Stellt das Passwort für die Administratorrechte in der
Bedienungsseite von Crestron Connected™ ein.
4 Netzwerkstatus
Zeigt die LAN-Einstellung an.
DHCP: Zeigt den Wert der aktuellen Einstellung an.
IpAddress: Zeigt den Wert der aktuellen Einstellung an.
Subnet Mask: Zeigt den Wert der aktuellen Einstellung an.
Default Gateway: Zeigt den Wert der aktuellen Einstellung an.
5 Exit
Kehrt zur Bedienseite zurück.
Hinweis:
Wenn Sie das Display mit Crestron Connected™ überwachen oder steuern, stellen Sie „Crestron Connected™“ im
Menü „Netzwerk-Einstellungen“ auf „Ein“. (Siehe Seite 43)
56
Verwendung der Internetbrowser-Steuerung
Info-Seite
Klicken Sie auf der Bedienseite auf [Info].
Panasonic LCD Display
4
1
LFX60-00
5
2
3
6
1 Display-Name
Zeigt den Namen des Displays an.
2 Mac Address
Zeigt die MAC-Adresse an.
3 Resolution
Anzeige der Auflösung des Projektors.
4 Power Status
Zeigt den Betriebszustand an.
5 Source
Zeigt den ausgewählten Videoeingang an.
6 Exit
Kehrt zur Bedienseite zurück.
Help-Seite
Klicken Sie auf der Betriebsseite auf Hilfe.
Der Hilfe-Bildschirm wird angezeigt.
Panasonic LCD Display
1
1 Help Desk
Sendet oder empfängt meldungen zum Administrator,
der Crestron Connected™ verwendet.
LFX60-00
57
Fehlersuche
Stellen Sie die Störungsursache anhand einiger einfacher Prüfungen fest, bevor Sie einen Kundendienst anrufen.
Störung
Bild
Prüfungen
Ton
Bildstörungen
Tonstörungen
Normales Bild
Kein Ton
Kein Bild
Kein Ton
Kein Bild
Normaler Ton
Keine Farbe
Normaler Ton
Elektrische Geräte
Automobile, Motorräder
Fluoreszenzröhren
Lautstärkepegel
(Kontrollieren, ob die Tonabschaltfunktion mit der Fernbedienung eingeschaltet
wurde.)
Nicht an einer Netzsteckdose angeschlossen
Netzschalter nicht eingeschaltet
Einstellung des Kontrasts und der Helligkeit/des Lautstärkepegels
(Kontrolle durch Drücken des Netzschalters oder des Ein/Ausschalttaste der
Fernbedienung.)
Beim Signaleingang von einem unzulässigen Farbsystem, einer Fernsehnorm
oder einer Frequenz wird nur die Eingangsbuchse angezeigt.
Farbregler in Minimalposition (siehe Seite 26, 27)
Es können keine Bedienungsvorgänge mit der
Fernbedienung durchgeführt werden.
Manchmal ist ein Knacken vom Gerät zu hören.
Bei Verwendung der Zoom-Funktion wird der
obere oder der untere Bildrand auf dem Bildschirm
abgeschnitten.
Bei Verwendung der Zoom-Funktion erscheinen ein
oberer und unterer Streifen, wo das Bild auf dem
Bildschirm fehlt.
Aus dem Geräteinneren sind ungewöhnliche Töne
zu hören.
Teile des Gerätes werden heiß.
Das Gerät schaltet sich unerwartet automatisch ab.
Manchmal wird kein Bild angezeigt oder kein Klang
ausgegeben.
Die RS232C-Schnittstelle funktioniert nicht
Einstellungen am LAN sind unmöglich
58
Überprüfen Sie, ob sich die Batterien vollständig entladen haben.Falls dies nicht
der Fall ist, überprüfen Sie, ob die Batterien richtig eingelegt wurden.
Überprüfen Sie, ob der Fernbedienungssensor einer Außenlichtquelle oder einer
starken Leuchtstofflampe ausgesetzt ist.
Überprüfen Sie, ob eine Fernbedienung verwendet wird, die speziell für Gebrauch
mit diesem Gerät konzipiert ist. (Das Gerät kann nicht mit einer anderen
Fernbedienung gesteuert werden.)
Falls es kein Problem mit der Bild- und Tonwiedergabe gibt, wird das Knacken
vom Gehäuse erzeugt, das sich entsprechend den Änderungen in der
Zimmertemperatur leicht zusammenzieht. Das Knacken hat keine negativen
Auswirkungen auf die Leistung oder andere Aspekte.
Stellen Sie die Position des Bildes auf dem Bildschirm ein.
Bei Verwendung eines Videosoftwareprogramms (wie etwa eines
Kinoformatprogramms) mit einem Bildschirm, der breiter als der Bildmodus
16:9 ist, entstehen leere, bildfreie Streifen am oberen und unteren Rand des
Bildschirms.
Wenn die Stromversorgung eingeschaltet wird, kann ein Ton vom Lüfter zu hören
sein: Dies ist normal, und weist nicht auf eine Funktionsstörung hin.
Selbst wenn sich die Temperatur von Teilen der Vorder-, Ober- und Rückseite
erhöht hat, stellt dieser Temperaturanstieg kein Problem hinsichtlich der Leistung
oder Qualität dar.
Überprüfen Sie die Einstellungen „Ausschalten bei fehlendem Signal“, „PC
Power Management“, „DVI-D Power Management“ und „Ausschalten bei
Nichtbetätigung“. Möglicherweise ist eine dieser Einstellungen auf „Ein“ gesetzt.
(siehe Seite 33, 34)
Bei Eingabe von HDMI- oder DVI-Signalen in das Display über einen Wahlschalter
oder Verteiler werden Klang oder Bilder je nach dem verwendeten Wahlschalter
oder Verteiler eventuell nicht normal ausgegeben.
Dies lässt sich ggf. durch Aus- und Wiedereinschalten des Gerätes oder durch
Austausch des Wahlschalters oder Verteilers verbessern.
Prüfen Sie, ob die Verbindung richtig hergestellt wurde. (siehe Seite 14)
Bei Steuerung über den RS232C-Befehl auf Seite 14 von der RS232C-Buchse
am Display stellen Sie sicher, dass „Steuerschnittstelle wählen“ auf „RS-232C
(seriell)“ gestellt ist, und dass „RS-232C(DIGITAL LlNK)“ bei Steuerung von
der RS232C-Buchse des DIGITAL LINK-Geräts eingestellt ist. (siehe Seite 43)
Prüfen Sie, ob „LAN Einstellungen“ richtig konfiguriert wurde. (siehe Seite 44)
(Bei Steuerung über die RS232C-Buchse des DIGITAL LINK-Geräts)
Prüfen Sie, ob die Verbindung richtig hergestellt wurde. (siehe Seite 50)
Prüfen Sie, ob „Steuerschnittstelle wählen“ auf „LAN“ gestellt ist, wenn über
die Webbrowser-Steuerung oder Befehlssteuerung auf Seite 52 gesteuert
wird. (siehe Seite 43)
Prüfen Sie, ob „LAN Einstellungen“ richtig konfiguriert wurde. (siehe Seite 44)
Beim Anschließen an ein Gerät von AMX, Crestron Electronics, Inc. oder
Extronstellen Sie „AMX D.D.“, “Crestron Connected™“ oder „Extron XTP“
entsprechend dem zu verwendenden Gerät ein. (siehe Seite 43)
Stellen Sie die „Signalqualität“-Information von „DGITAL LINK Status“ ein, um
den LAN-Kabelzustand zu prüfen, wie etwa ob das LAN-Kabel abgetrennt ist
oder ein nicht abgeschirmtes Kabel verwendet wird. (siehe Seite 45)
Fehlersuche
Störung
Manchmal wird kein Bild angezeigt oder kein Klang
von der DIGITAL LINK-Buchse ausgegeben.
Prüfungen
Prüfen Sie, ob die Verbindung zwischen dem Videogerät (Ausgang) und dem
Twist-Pair-Sender ebenso wie zwischen dem Twist-Pair-Sender und diesem
Produkt richtig hergestellt wurde. (siehe Seite 15)
Prüfen Sie, ob „DIGITAL LINK Modus“ auf „Auto“ oder „DIGITAL LINK“ und
nicht auf „Ethernet“ gestellt ist. (siehe Seite 43)
Dieses LCD-Display verwendet ein spezielles Verfahren zur Bildverarbeitung. Daher kann je nach Eingangssignal eine geringfügige
Zeitverschiebung zwischen Bild und Ton auftreten. Dies ist jedoch keine Fehlfunktion.
LCD-Displaypanel
Störung
Der Bildschirm wird leicht
verdunkelt, wenn helle Bilder
mit minimalen Bewegungen
angezeigt werden.
Es dauert eine Weile, bis das
Bild angezeigt wird.
Die Bildränder flimmern.
Auf dem Bildschirm können
rote, blaue, grüne und
schwarze Flecken erscheinen.
Prüfung
Bei Anzeige eines Fotos, des Standbilds eines Computers oder eines anderen Bilds mit minimalen
Bewegungen über einen längeren Zeitraum hinweg wird der Bildschirm geringfügig abgedunkelt.
Diese Maßnahme dient dazu, das Risiko von Einbrennen auf dem Bildschirm zu reduzieren, wodurch
die Lebensdauer des Bildschirms verkürzt wird: Diese Verdunkelung ist daher kein Anzeichen einer
Funktionsstörung.
Das Gerät verarbeitet die verschiedenen Signale digital, um ästhetisch zufriedenstellende Bilder zu
erzeugen. Daher dauert es manchmal einen kurzen Moment, bis das Bild angezeigt wird, nachdem
das Gerät eingeschaltet oder der Signaleingang umgeschaltet wurde.
Aufgrund der Charakteristiken des Systems, das zum Treiben des Bildschirms verwendet wird, können
die Bildränder bei schnellbeweglichen Bildstellen anscheinend flimmern: Dies ist normal, und weist
nicht auf eine Funktionsstörung hin.
Dies ist eine Eigenschaft von Flüssigkristallanzeigen und ist unproblematisch. Die Flüssigkristallanzeige
ist ein technisches Hochpräzisionsprodukt, das Ihnen eine feine Bildauflösung bietet. Es kann
vorkommen, dass einige inaktive Pixel als rote, blaue, grüne oder schwarze Fixpunkte auf dem
Bildschirm erscheinen. Bitte beachten Sie, dass dies die Leistung Ihres LCD-Displays nicht
beeinträchtigt.
Es kann zu einem Einbrennen des Bildes kommen. Wenn Sie ein Standbild über längere Zeit anzeigen,
kann das Bild auf dem Bildschirm zurückbleiben. Es verschwindet jedoch nach einiger Zeit wieder.
Dieses Phänomen gilt nicht als Fehlfunktion.
Einbrennen tritt auf.
59
Gültige Eingangssignale
PC-Signale
*Markierung: Gültiges Eingangssignal
Signal
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
Macintosh13"(640x480)
Macintosh16"(832x624)
Macintosh21"(1.152x870)
Horizontale
Frequenz (kHz)
31,46
31,47
37,86
37,50
43,27
35,16
37,88
48,08
46,88
53,67
31,47
39,55
48,36
56,48
60,02
68,68
37,64
53,70
67,50
47,70
60,00
85,94
63,98
79,98
91,15
39,55
48,36
65,22
75,00
67,50
74,04
35,00
49,72
68,68
Vertikale Frequenz
(Hz)
70,07
59,94
72,81
75,00
85,01
56,25
60,32
72,19
75,00
85,06
59,94
50,00
60,00
70,07
75,03
85,00
59,94
60,00
75,00
60,00
60,00
85,00
60,02
75,02
85,02
50,00
60,00
60,00
60,00
60,00
59,95
66,67
74,55
75,06
PC IN
(Dot clock (MHz))
* (25,17)
* (25,18)
* (31,5)
* (31,5)
* (36,0)
* (36,0)
* (40,0)
* (50,0)
* (49,5)
* (56,25)
* (65,0)
* (75,0)
* (78,75)
* (94,5)
* (108,0)
* (80,14)
* (108,0)
* (148,5)
* (108,0)
* (135,0)
* (157,5) ∗1
* (86,71)
* (162,0)
* (148,5)
DVI-D IN
(Dot clock (MHz))
HDMI
* (25,18)
*
* (40,0)
*
* (34,24)
* (51,89)
* (65,0)
*
*
*
* (53,0)
* (81,62)
*
*
* (108,0)
*
* (69,92)
* (87,44)
* (122,61)
* (162,0)
* (148,5)
* (154,0)
*
*
*
*
*
*
* (30,24)
* (57,28)
* (100,0)
∗1 Nicht kompatibel mit Sync-Signal auf G.
• Das automatisch erkannte Signalformat muss nicht unbedingt übereinstimmen mit dem tatsächlichen Eingangssignal.
• Die entsprechenden Signale für DIGITAL LINK-Eingänge sind die gleiche wie die für die HDMI-Eingänge.
*Markierung: Gültiges Eingangssignal
Komponentensignale
Signal
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
60
525(480)/60i
525(480)/60p
625(575)/50i
625(576)/50i
625(575)/50p
625(576)/50p
750(720)/60p
750(720)/50p
1.125(1.080)/60p
1.125(1.080)/60i
1.125(1.080)/50p
1.125(1.080)/50i
1.125(1.080)/24sF
1.125(1.080)/30p
1.125(1.080)/25p
1.125(1.080)/24p
Horizontale
Frequenz (kHz)
15,73
31,47
15,63
15,63
31,25
31,25
45,00
37,50
67,50
33,75
56,25
28,13
27,00
33,75
28,13
27,00
Vertikale Frequenz
(Hz)
59,94
59,94
50,00
50,00
50,00
50,00
60,00
50,00
60,00
60,00
50,00
50,00
48,00
30,00
25,00
24,00
DVI-D IN
(Dot clock (MHz))
* (27,0)
* (27,0)
HDMI
*
*
* (27,0)
* (74,25)
* (74,25)
* (148,5)
* (74,25)
* (148,5)
* (74,25)
*
*
*
*
*
*
*
*
*
* (74,25)
* (74,25)
* (74,25)
*
*
*
* (27,0)
Transportzustand
Mit dieser Funktion kann das Gerät auf die Herstellereinstellungen zurückgesetzt werden.
1
2
Konfiguration
Diese Taste zur Anzeige des Konfiguration-Menüs drücken.
Drücken Sie diese Taste zur Auswahl der „OSD Sprache“.
1/2
Signal
Bildschirmschoner
Eingangsbezeichnung
ECO-Modus-Einst.
Wobbling
YUV/RGB Eingangswahl
Aus
RGB
Ausschalten bei Nichtbetätigung
Drücken Sie diese Taste länger als 3 Sekunden.
3
Drücken Sie diese Taste zur Auswahl der „Shipping“.
Aus
Deutsch
OSD Sprache
Options
Display Serial Number
Shipping
Drücken Sie diese Taste zum Aufruf des Menüs „Shipping“.
4
Wählen Sie mit dieser Taste „YES“.
Shipping
YES
NO
Diese Taste zur Bestätigung drücken.
5
6
Warten Sie 10 Sekunden lang.
Um das Gerät auszuschalten, auf die Ein-/Ausschalttaste (
drücken.
) des Hauptgeräts
[auf dem Gerät]
1 Drücken Sie die MENU-Taste, bis das Installation-Menü angezeigt wird.
2 Drücken Sie die Lautstärkepegel Hoch „+“ oder Tief „–“-Taste zur Auswahl der OSD Sprache.
3 Halten Sie die ENTER-Taste gedrückt, bis das Shipping-Menü angezeigt wird.
4 Drücken Sie die Lautstärkepegel Hoch „+“ oder Tief „–“-Taste zur Auswahl von „YES“.
5 Drücken Sie die ENTER-Taste, und warten Sie 10 Sekunden lang.
6 Um das Gerät auszuschalten, auf die Ein-/Ausschalttaste (
) des Hauptgeräts drücken.
61
Technische Daten
TH-47LFX60W
220 – 240 V Wechselstrom,
50/60 Hz
Netzspannung
Nennaufnahme
Normalbetrieb
Ausgeschalteter Zustand
Betriebsbereitschaft
LCD-Displaypanel
Bildschirmgröße
(Anzahl Pixel)
Betriebsbedingungen
Temperature
Nutzbare Signale
Abtastformat
PC-Signale
Anschlussbuchsen
DIGITAL LINK
HDMI
DVI-D IN
AUDIO
PC IN
AUDIO
SERIAL
AUDIO
L-R
OUT
Abmessungen (B × H × T)
Masse (Gewicht)
370 W
0,3 W
0,5 W
Aussenbetrieb Modus Ein: 41 W
Netzwerk-Bereitschaftsmodus: 16 W
47-Zoll IPS-Panel, 16:9 Seitenverhältnis
1.039 mm (B) × 584 mm (H) × 1.192 mm (diagonal)
2.073.600 (1.920 (B) × 1.080 (H))
[5.760 × 1.080 Punkte]
0 °C - 50 °C* (im Aussenbetrieb Modus: -20 °C - 50 °C)
525 (480) / 60i · 60p, 625 (575) / 50i · 50p, 750 (720) / 60p · 50p, 1125 (1080) / 60i · 60p ·50i ·
50p · 24p · 25p · 30p · 24sF
VGA, SVGA, XGA, SXGA
UXGA ···· (komprimiert)
Horizontalabtastfrequenz 30 - 110 kHz
Vertikale Abtastfrequenz 48 - 120 Hz
Für Verbindungen mit RJ45-Netzwerk und DIGITAL LINK, kompatibel mit PJLink™
Kommunikationsmethode: RJ45 100BaseTX
TYP A-Anschluss
DVI-D 24 Stifte
Kompatibel mit DVI Revision 1.0
Schutz für Inhalte
Kompatibel mit HDCP 1.1
1 × Stereo-Minibuchse (M3)
0,5 Vrms, Geteilt mit PC IN
High-Density Mini D-Sub 15polig
G mit Synchronsignal 1,0 Vss (75 Ω)
G ohne Synchronsignal 0,7 Vss (75 Ω)
B: 0,7 Vss (75 Ω)
R: 0,7 Vss (75 Ω)
HD/VD: 1,0 - 5,0 Vss (hochohmig)
0,5 Vrms, Geteilt mit DVI-D IN
1 × Stereo-Minibuchse (M3)
Externer Steuerungsanschluss
D-Sub 9polig
RS-232C-kompatibel
RCA-Anschlussbuchse × 2 (L / R)
Ausgangspegel: Variabel (-∞ ― 0 dB)
[EINGANG 1 kHz / 0 dB, 10 kΩ Last]
1.162 mm × 706 mm × 216 mm
ca. 47,0 kg
Hinweise:
• Änderungen vorbehalten. Für die Abmessungen und das Masse sind nur Richtwerte angegeben.
• Dieses Gerät entspricht den nachstehend aufgeführten EMC-Richtlinien.
EN55022, EN55024, EN61000-3-2, EN61000-3-3.
• „DIGITAL LINK“ ist eine Technologie zum Übertragen von Bild- und Tonsignalen usw. mit einem Doppelpaarkabel
und ist der originale Name für unseren Projektor und unser Display.
62
<Softwareinformationen zu diesem Produkt>
Auf diesem Produkt ist Software installiert, die teilweise unter der freien BSD-Lizenz lizenziert ist.
Die Regelungen für die freie BSD-Lizenz in Bezug auf die obenstehenden Spezifikationen lauten:
(Diese Regelungen wurden von Dritten festgelegt, weshalb sie in ihrer Originalsprache (Englisch) zitiert werden.)
Copyright © 1980, 1986, 1993
The Regents of the University of California. All rights reserved.
Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the
following conditions are met:
1. Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following
disclaimer.
2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following
disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
3. All advertising materials mentioning features or use of this software must display the following acknowledgement:
This product includes software developed by the University of California, Berkeley and its contributors.
4. Neither the name of the University nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products
derived from this software without specific prior written permission.
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE REGENTS AND CONTRIBUTORS “AS IS” AND ANY EXPRESS
OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF
MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL
THE REGENTS OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL,
EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF
SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION)
HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY,
OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS
SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
63
Benutzerinformation zur Sammlung und Entsorgung von veralteten Geräten und benutzten Batterien
Diese Symbole auf den Produkten, Verpackungen und/oder Begleitdokumenten bedeuten, dass
benutzte elektrische und elektronische Produkte und Batterien nicht in den allgemeinen Hausmüll
gegeben werden sollen.
Bitte bringen Sie diese alten Produkte und Batterien zur Behandlung, Aufarbeitung bzw. zum
Recycling gemäß Ihrer Landesgesetzgebung und den Richtlinien 2002/96/EG und 2006/66/EG zu
Ihren zuständigen Sammelpunkten.
Indem Sie diese Produkte und Batterien ordnungsgemäß entsorgen, helfen Sie dabei, wertvolle
Ressourcen zu schützen und eventuelle negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die
Umwelt zu vermeiden, die anderenfalls durch eine unsachgemäße Abfallbehandlung auftreten können.
Wenn Sie ausführlichere Informationen zur Sammlung und zum Recycling alter Produkte
und Batterien wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre örtlichen Verwaltungsbehörden, Ihren
Abfallentsorgungsdienstleister oder an die Verkaufseinrichtung, in der Sie die Gegenstände gekauft
haben.
Gemäß Landesvorschriften können wegen nicht ordnungsgemäßer Entsorgung dieses Abfalls
Strafgelder verhängt werden.
Für geschäftliche Nutzer in der Europäischen Union
Wenn Sie elektrische oder elektronische Geräte entsorgen möchten, wenden Sie sich wegen
genauerer Informationen bitte an Ihren Händler oder Lieferanten.
[Informationen zur Entsorgung in Ländern außerhalb der Europäischen Union]
Diese Symbole gelten nur innerhalb der Europäischen Union. Wenn Sie solche Gegenstände
entsorgen möchten, erfragen Sie bitte bei den örtlichen Behörden oder Ihrem Händler, welches die
ordnungsgemäße Entsorgungsmethode ist.
Hinweis zum Batteriesymbol (unten zwei Symbolbeispiele):
Dieses Symbol kann in Kombination mit einem chemischen Symbol verwendet werden. In diesem
Fall erfüllt es die Anforderungen derjenigen Richtlinie, die für die betreffende Chemikalie erlassen
wurde.
Modell- und Seriennummer
Die Modellnummer und die Seriennummer sind auf der hinteren Abdeckung angegeben. Tragen Sie die Seriennummer
in den nachstehenden Freiraum ein und bewahren Sie die Anleitung zusammen mit der Einkaufsquittung für den Fall
eines Diebstahls oder Verlusts oder falls Sie eine Garantieleistung in Anspruch nehmen wollen sorgfältig auf.
Modellnummer
Seriennumer
Gemäß Direktive 2004/108/EC, Artikel 9(2)
Panasonic Testing Centre
Panasonic Service Europe, eine Abteilung von Panasonic Marketing Europe GmbH
Winsbergring 15, 22525 Hamburg, Bundesrepublik Deutschland
Webseite : http://panasonic.net
© Panasonic Corporation 2013
M0214-0
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement