FRED® easyport®

FRED® easyport®
Elektroden überprüfen
Drücken Sie Defibrillationselektroden abwechselnd fest
auf die Haut des Patienten und achten Sie dabei darauf,
bei welcher Elektrode die Meldung „Elektroden prüfen“
erlischt. Drücken Sie dann diese Elektrode nochmals
sorgfältig auf die Haut des Patienten.
Sollte die Meldung „Elektroden prüfen“ nicht erlöschen,
so
– nehmen Sie beide Defibrillationselektroden ab;
– entfernen Sie die Gel-Reste mit einem Tuch;
– rasieren Sie die beiden Anlegestellen, um die
oberste Hautschicht zu entfernen;
– kleben Sie neue Defibrillationselektroden auf
diese Stellen.
FRED® easyport®
Automatischer externer Defibrillator
FRED® easyport®
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
Ein-/Aus-Taste
4
Start Analyse
5
Schocktaste
1
Elektrodenanschluss
Lampe ”Elektroden o.k.”
2
Wichtige Hinweise
• Falls Sie in der Anwendung des Gerätes unsicher sind, schliessen Sie
trotzdem das Gerät so schnell wie möglich an. Das Gerät wird Ihnen
helfen.
• Alarmieren Sie so schnell wie möglich die Rettung.
• Gerät nicht in explosionsgefährdeter Umgebung einsetzen.
• Damit das Gerät im Notfall effizient eingesetzt werden kann, instruieren
Sie Ihre Angehörigen in der Bedienung des Gerätes und stellen Sie sicher,
dass jeder die Bedienungsanleitung gelesen hat.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät jederzeit einsatzbereit ist.
3
Kurzbedienungsanleitung
Art.-Nr.: 2.510552 Rev.: b
*2.510552*
Schritt 1
Gerät einschalten, Elektroden aufkleben
1. Gerät mit der grünen Taste
Schritt 3
 Elektroschockgefahr!
ein-
• Patienten während der Schockabgabe unter keinen Umständen
berühren.
• Sicherstellen, dass Patient keine
leitenden Gegenstände berührt.
schalten.
2. Defibrillationselektroden aufkleben.
3. Elektrodenkabel am Gerät anschliessen.
Die gelbe Elektroden-Kontroll-Lampe
erlischt, sobald das Gerät einen akzeptablen
Elektrodenwiderstand messen kann.
Siehe Rückseite Elektroden überprüfen.
Schritt 2
n
Schockabgabe
5. Schock mit der
Taste
auslösen.
Analyse durchführen
4. Blaue Taste
drücken.
Wenn Schock nicht erfolgreich, führt das Gerät die Schritte 2 bis 3 ein- oder
zweimal durch.
Es wird aufgefordert, den Patienten nicht mehr
zu berühren.
Schritt 4
Wenn das Gerät ein Kammernflimmern oder
eine Kammertachykardie mit einer Herzfrequenz über 180 Puls/min erkennt, folgt Schritt 3,
ansonsten ist mit Schritt 4, “Herz-LungenWiederbelebung durchführen”, weiterzufahren.
• Wenn keine Kreislaufzeichen vorhanden sind, Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen. 2 Minuten lang abwechselnd 30 Herzmassagen und 2 Beatmungen. Nach 2 Minuten beginnt das Gerät wieder mit Schritt 2 “Analyse
durchführen”.
• Wenn Kreislaufzeichen vorhanden sind, ist der Patient in die Seitenlage zu
bringen.
Herz-Lungen-Wiederbelebung
6. Patienten überprüfen.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement