OAM Ausgabe Januar 2011

OAM Ausgabe Januar 2011
Online Aquarium-Magazin
kostenlos und unabhängig!
OAM - Das Aqua- und Terraristikmagazin
Januar 2011
Die Themen der Ausgabe
Seite
Vorwort
2
Tierportrait: Das Jemenchamäleon
3
Test: Dupla CO2-Anlage – Teil 2
5
Zurück zu den Anfängen
9
Freilandhaltung von Zierfischen, Teil 2
12
Hyla arborea, eine bes. Begegnung
17
Bau einer biologischen CO2-Anlage
18
Aquarienfilterung und HMF
20
Anemonenfische
24
Kurzinformationen
25
Presseinformationen
27
Medienspiegel
31
Termine
34
Dieses Magazin darf ausgedruckt und kopiert werden, sofern auf
das Magazin aufmerksam gemacht wird und nicht Teile der
Artikel ohne Verweis auf den Autor und diese Ausgabe herauskopiert werden.
Es darf kostenlos auf Homepages gespeichert werden und muss
kostenlos, privat und gewerblich, angeboten werden.
Eine Weiterverwendung der Texte/Bilder außerhalb des
Magazins bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des
jeweiligen Autors/der jeweiligen Autorin und der Redaktion.
Für die Artikel sind die Autoren verantwortlich. Die Autoren
versichern, die Urheberrechte sowie den Abbildungsschutz zu
achten und nicht zu verletzen.
Mediadaten und Schreibvorlagen auf www.aquariummagazin.de
Impressum:
Dies ist die 64. Ausgabe des Magazins.
Für den Satz, Layout und Anzeigen verantwortlich:
(Gleichzeitig Redaktionsanschrift)
Sebastian Karkus ([email protected])
Postfach 1274, 54322 Konz (Paketadresse auf Anfrage)
Tel.: 0173-9461311,
Redaktionsbeirat und Redaktionsvertretungen im Impressum
auf www.aquariummagazin.de.
Kontakt zur Redaktion über
http://www.aquariummagazin.de/redaktion
Für die Artikel sind die jeweiligen Autoren verantwortlich.
Sollten irgendwelche Rechte verletzt worden sein, so bitte ich
um eine Info im Sinne einer außergerichtlichen Einigung.
Der Inhalt namentlich gekennzeichneter Beiträge spiegelt nicht
zwingend die Meinung der Redaktion wider. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Artikel wird keine Verantwortung
übernommen.
ISSN 1867-5158
Vorwort
Herzlich willkommen zur 64. Ausgabe des Online MeineWühlenlebenundvermehrensichprächtig(Videos
Aquarium-MagazinimJanuar2011.
derLebensgeburtebenfallsunterdenanderenVideoszu
finden)undsielebenineinemsehr„häßlichen“Aquarium.
Ichhoffe,SiehatteneinenangenehmenJahreswechselund Dieswirdallgemeinsoempfunden,dadasBeckenkeine
erholsameFeiertage.Freuenwirunsaufdaskommende Pflanzenhat(welchekeine2Tageüberstehen,wennman
Jahrmit(hoffentlich)vielenArtikeln,welche(hoffentlich) siedennreinsetzenwürde)undlauterKram,deraufdem
nochgeschriebenwerden,somitwirIhnenweiterhineine feinenSandbodenliegt,seienesgroßeSteineodereinfach
angenehmeLektüreseinkönnen.
nur Kokosschalen. Ich freue mich, wenn ich meine
Wühlenseheundweiß,dassesihnengutgeht.„FachbesuAnGeschenkengabesdiesesJahraucheiniges–unsere cher“derArt,wiesiebeidenzweiKatzenvideosihrefachAutoren bekamen ihre Weihnachtspäckchen und auch gerechten Kommentare abgegeben haben, würden hier
Vereine oder karitative Einrichtungen bekamen Futter- auchetwas(er)finden,wasmitSicherheitnichttiergerecht
spendenzurEntlastungderKasseausunsererAutorenbox ist.Wasbleibtalso?VermutlichnurdieMöglichkeit,sich
(http://www.aquariummagazin.de/redaktion/index.php?t dieBesucherdaheimauszusuchenunddieBildermancher
opic=358.0).Demnachistdiese,wiezuBegineinesjeden eigenenBeckennichtzuveröffentlichen.Aquaristikscheint
Jahres,dieBoxleer.Sponsorenwerdengesucht!Wennwir inAugenmanchereinenahezu„sterile“Angelegenheitzu
schonsonetteundbescheidendeAutorenhaben,diealsein sein. Auf Bildern im Handel oder Internet sehen wir
Dankeschön für ihre Arbeit diese Güter akzeptieren, so prachtvolleAquarien,welchemitmancherPfützedaheim
solltenwirauchetwashaben,wasesihnenzuschenken nichtsgemeinhaben.Hochglanzmagazine,welcheTOPgibt.WerdeimJanuardennocheinigeUnternehmenum AquarienprämierenundDüngerhersteller,welchetraumweitereWarebitten,solltenSiejedochGutscheineo.ä.zur hafteBilderzeigen,diedenAquarianerdaheimverzweifeln
Verfügungstellenwollen,sowäreichhierfürsehrdankbar. lassen.
Moritz,die(männliche)KatzeeinesNachbarn,kamfrüher
regelmäßigaufdenBalkonmeinesdirektenNachbarn,da
dieserebenfallseine(weibliche)Katzehatte.Umdiesezu
beeindrucken, legte sich Moritz vor die Balkontür und
besangregelrechtdieangebeteteTraumkatze,welchezwar
so nah war, durch die Glasscheibe jedoch für ihn unerreichbarschien.WirhabendieGeräuscheanfangsnichtzuordnen können, bis ich aus Zufall auf den Balkon vom
Nachbarnschaute.DieVideoswarenwitzigundsostellte
ichsieaufYoutubezumAnschauenonline:
http://www.youtube.com/watch?v=ID3NLU4Fjq4
http://www.youtube.com/watch?v=ohdtNbK_DWY
NunwirdsichderLeserfragen,wasdennderVerfasser
plötzlichmitKatzenhat?
Ich möchte anhand der Kommentare zeigen, dass man
durchausetwasbösesfindenkann,wennmannurwill!
EinigeKommentarealsBeispiel:
die arme katze, was für assis seid ihr!!!!
ich glaube sie hat schmerzen.ich bin sogar überzeugt
davon =( oh mein gott! und so etwas wird gefilmt? =(
leute lasst das arme tier in ruhe...ihr seit ja schweine, die
einem hilflosen tier sowas zu muten und dann auch noch
unter "singende katze" stellen. ihr seit einfach nur krank.
euch müsste man so behandeln und dann schmerzen
zufügen, damit ihr das begreift was ihr da gemacht
habt.......
das kleine Geschöpf hat ANGST man leute findet ihr soetwas geil ???
die katze hatt eventuell einen psychischen schaden, wie
caki schohn sagt sie ist wegen irgendwas beunruhigt, der
katze wird irgendetwas vor der nase gehalten wo sie
angst hatt.
Ich freue mich, Ihnen die Januar-Ausgabe unseres
Online Aquarium-Magazins zu präsentieren und freue
mich über jede Zusendung Ihres Wissens und/oder
KommentarezudenAusgaben.
Das Online Aquarium-Magazin erhalten sie weiterhin
kostenlos auf: www.aquariummagazin.de - Kontakt zur
RedaktionüberdieSeite:
http://www.aquariummagazin.de/redaktion
NunlässtdieSchreibweisevielleichtaufdenKopfinhalt
mancher schließen, dennoch nehme ich das Beispiel als
Erklärung,warumichesnachvollziehenkann,dasseingefleischte Aquarianer gar keinen Besuch von etwaigen
Anfängern oder selbsternannten Tierschützern haben
möchten.WelchesLeidoderLiedMoritzhierklagt,weiß
nureineKatze.Fachmenschenkönnennurspekulieren,
wennsiesichmitKatzenauskennen.
Herzlichste Grüße
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
SeienSieunbesorgt:DieAquaristikistnichtso!DieScheiben eines Aquariums sind nicht immer so wie sie auf
Messengezeigtwerdenunddürfenauchmalverschmutzt
sein.AlgensindnichtnurbeiIhneneinProblemundder
BodenohnegewisseRückständeistauchnichtunüblich!
SolangeesIhrenFischen(undIhnen)gutgeht,brauchen
Sie sich solch Hochglanzhightech-Aquarien nicht als
Vorbildzunehmen.EinGartenkannmiteinemdurchgehendauf4,7cmgeschnittenenRasensehransprechend
wirken.EinnaturgewachsenerGartenauch.
Sebastian Karkus
BildaufTitelseitevonKayUrban
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2
Tierportrait: Das Jemenchamäleon
Das Jemenchamäleon
Hierbei kann es unter anderem zur grünlichen GrundfärbunginGelb-,Grau-,Beige-,Rot-oderOrangetönen
erstrahlen.
JemenchamäleonssindausgesprocheneEinzelgängerund
vorallemdieMännchenuntereinanderneigenzustarken
Revierkämpfen, weshalb man im Terrarium nie zwei
Männchenzusammenhaltendarf.AuchbeiHaltungeines
MännchensmiteinemWeibchenistgenaudasVerhalten
zubeobachtenundbeiAnzeichenvonAggressivitätgegeneinander sollten die Tiere getrennt werden und nur
während der ein bis zweitägigen Paarungszeit wieder
zusammengeführtwerden.
Creative Commons-Lizenz - Frank Wouters
ImmergrößererBeliebtheitunterTerrarianernerfreuen
sichChamäleons.Hierbeizähltzudenmitamhäufigsten
gehaltenen Arten das Jemenchamäleon. (Chamaeleo
calyptratus).
WiederNameschonsagtstammtesausdemJemen,wobei
esaberauchimbenachbartenSaudi-Arabienvorkommt.
IndiesemtrockenenWüstenklimahältessichalsBaumundStrauchbewohnerinPflanzenwiez.B.Akazienineiner
HöhevonbiszudreiMeternaufundgehtdortaufdieJagd
nachInsekten.NachtypischerChamäleonartwartetesdort
fastregungslosbzw.mitlangsamen,wippendenBewegungen auf ein Beutetier und fängt es mit seiner langen,
klebrigenZunge,dieblitzschnellausdemMaulgeschleudertwird.
WiebeiallenChamäleonsistbesondersdiehervorragende
Sehkraftzuerwähnen,diediedesMenschenbeiweitem
übersteigt. Ebenso kann das Chamäleon seine beiden
Augenunabhängigvoneinanderundumbiszu360Grad
bewegen.
DiemännlichenJemenchamäleonserreicheneinedurchschnittliche Größe von 40 bis maximal 60 Zentimeter,
die Weibchen 20 bis maximal 45 Zentimeter. Beide
GeschlechterbesitzendiecharakteristischeHornplatteauf
dem Kopf die ihr ein recht außergewöhnliches Äußeres
verleiht.UnterscheidungsmerkmalederGeschlechtersind
ein zusätzlicher Fersensporn sowie die etwas verdickte
Schwanzwurzel, was beides nur bei den Männchen
vorhandenundbereitsbeidenJungtierenzuerkennenist.
DasTerrariumsolltedurchdichteBepflanzung(z.B.mit
Ficusarten) und Ästen mit ausreichend Versteck- und
Klettermöglichkeiten ausgestattet sein, wobei die Größe
desBeckensnachderFormel4x2,5x4(LängexTiefex
Höhe)derKopf-Rumpf-LängedesTieresausgerichtetsein
muss.
Ein 30 cm langes Tier würde somit ein Terrarium der
Mindestmaße120x75x120cmbenötigen.
Als Bodengrund kann man Terrariensand verwenden
wobeifürdieEiablageBehältnissevorhandenseinmüssen,
die mit ca. 15 cm Sand gefüllt sind. Die erforderliche
HaltungstemperaturerreichtmanmitTerrarienspotsdie
miteinemGittergeschütztwerden.
DieTemperatursollteimSommerzwischen26-28Grad
und im Winter zwischen 20 - 24 Grad bei einer durchschnittlichenBeleuchtungsdauervonca.12Stundenbetragen.ZweimaltäglichsolltedasChamäleonheimbesprüht
werdenumausreichendLuftfeuchtigkeitzugewährleisten.
DieErnährungunseresChamäleonssolltesehrabwechslungsreich sein und erfolgt überwiegend mit tierischer
Nahrung wobei jedoch auch pflanzliche Kost angeboten
werden sollte. Als Futtertiere eignen sich Heimchen,
Grillen, Heuschrecken, Schaben, Mehlwürmer um nur
einigezunennen.DievegetarischeBeikostkannausBananen,Salat,Löwenzahnundvielemmehrbestehen.Alles
natürlichungespritztundunbehandelt.
DerFlüssigkeitsbedarfsollteimmerausreichendgedeckt
sein,wobeidasJemenchamäleonmitVorliebebewegtes
Creative Commons-Lizenz - Kupos Wassertrinkt,d.h.eslecktandenPflanzenherablaufendesWasserabodermaninstallierteinenkleinenWasserDas Jemenchamäleon kann seine Färbung sowohl der laufoderBrunnenimTerrarium.
UmgebungalsauchseinerStimmunganpassen,sodasses
ein Meister der Tarnung ist und sich somit auch vor HegtmandenWunschzurZucht,sosolltendieElterntiere
Feindenversteckt.
einMindestaltervonca.12Monatenbesitzen.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3
Tierportrait: Das Jemenchamäleon
SetztmandasWeibchenzumMännchen,dauertesinder
Regelnichtlange,bisdiebeidensichannähernundeszur
Befruchtungkommt.DieseerfolgtmitmehrerenPaarungenamTag,wobeijedeKopulationbiszu30Minutenandauernkann.
BeierfolgreicherBefruchtungdauertesca.30Tagebisdas
Weibchen die 20 – 80 Eier ablegt, bzw. in den Ablagebehältnissen vergräbt. Die Eier sind vorsichtig in den
InkubatorzuüberführenundwerdeninHeimchendosen
mit immer feucht zu haltendem Vermiculite bei einer
Temperaturvon26-28Gradgezeitigt.Nachca.150–200
TagenschlüpfendieJungtiere.Dieseernährensichinden
erstenTagenvonihremDottersack,danachsindsiemit
kleinenInsektenbiszumsechstenLebensmonattäglichzu
füttern. Für ältere Jemenchamäleons ist eine Fütterung
ca.viermalinderWocheausreichend.
BeiguterPflegekönnendieJemenchamäleonseinAlter
von4-6Jahrenerreichen.
Autor:
WalterKling
ANZEIGE
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 4
Test: Dupla CO2-Anlage – Teil 2
Dupla CO2-Anlage – Teil 2
Die Firma Dupla stellte der OAM Redaktion eine CO2AnlagezuTestzweckenzurVerfügung.DieAnlagewurde
bei uns unter realen Bedingungen an einem laufenden
Aquariuminstalliertundgetestet.
SowandertealsoderReaktorsamtzusätzlicherPumpein
den Unterschrank. Der serienmäßige Unterschrank des
Juwel-AquariumsbietetgenügendPlatzfürdiekomplette
CO2-Anlage.
Installation
InTeil1desArtikelsbeschäftigtenwirunszunächstmit
den Grundlagen der CO2-Düngung, vom Pflanzenstoffwechsel, CO2 in der Natur, dem CO2-Gehalt und
CO2-QuellenimWasser.DesweiterenwurdendieKomponentenderDuplaCO2-Anlagebeschrieben.
InTeilzweierfahrenSienunDetailszu
-Aufbau
-EinstellungundBetrieb
-Kosten
Aufbau am Testaquarium
DieInstallationderCO2-AnlageerfolgtimWesentlichen
inderReihenfolge,inderichdieKomponentenobenvorgestellthabe.
Zunächst wird die Armatur an die Druckgasflasche
geschraubt. Dabei muss man sich vorher vergewissern,
dassdasNadelventilgeschlossenist.Ansonstenbestehtdas
Risiko,dassbeimAnschlussderArmaturunkontrolliert
CO2-Gas entweicht. Die Überwurfmutter soll fest, aber
nichtzufestangezogenwerden,umzugewährleisten,dass
die Verbindung dicht ist, aber auch das Gewinde nicht
beschädigtwird.Ein30mmMaulschlüsselleistetdabei
guteDienste.
DerAufbauundBetriebdürftesichauchfürAquarianer,
diekeineErfahrungmitCO2-Anlagenhaben,sehreinfach
gestalten.
Das Testaquarium, ein Juwel Vision 260 mit ca.
260lBruttovolumen,wurdeersteinigeWochenvorherneu
eingerichtetundwarentsprechendeingefahren.
DasBildobenzeigtdasAquariumzudemZeitpunkt,an
demdieCO2-AnlageinBetriebging.
Ichentschiedmichdafür,zumeinendenReaktoraußerhalbdesAquariumsimUnterschrankzuplatzieren,umihn
nichtalsFremdkörperimAquariumzuhaben.Zumanderenentschiedichmichdafür,denReaktormiteinerseparatenPumpe,anstattüberdeninstalliertenAußenfilter,zu
betreiben. Das hatte vor allem den Grund in passenden
respektiveunpassendenSchlauchgrößen:derAußenfilter,
einEheimProfessionelII,istmitSchläuchenderGröße
16/22 mm angeschlossen. Die Schlauchanschlüsse des
Reaktorssindfürkleinere9/12mmSchläucheausgelegt.
IchwolltenichtmitReduzierstückenunddemzwischengeschaltetenReaktormeinenFilterkreislaufunddieFilterströmung beeinträchtigen. Als Pumpe wählte ich eine
Eheim Universalpumpe, die die passenden SchlauchanschlussgrößeaufweistundauchausreichendPumpenleistungvonca.300l/hbietet.
LeiderwirdinderBedienungsanleitungdesReaktorsmit
keinerSilbeerwähnt,welchePumpenleistungerforderlich
ist.DieWahlderPumpehabeichmehroderwenigeraufgrundderSchlauchanschlüssegetroffen.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Anschluss der Armatur
AmAusgangdesNadelventilswirddanndasMagnetventil
angeschlossen.DerAusgangdesVentilshatdengleichen
AnschlusswiedasNadelventil.DerCO2-SchlauchwirdeinfachüberdenNippelgeschobenundmitderÜberwurfmutterfixiert.
Anschluss des Magnetventils
WieschoninTeil1desArtikelserwähnt,wurdeunsdas
pH-ControlSetDeltavonDuplazurVerfügunggestellt.
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 5
Test: Dupla CO2-Anlage – Teil 2
Das Set besteht aus drei Komponenten: Steuernetzteil, AndieserStellemussichleidereinenKritikpunktanmerBedienteilundpH-Elektrode.DarüberhinaussindimSet ken:dieEinstellrädchenamBedienteilsindsehrkleinund
KalibrierlösungenundKüvettenenthalten
fummelig. Die Werte lassen sich nicht besonders genau
einstellen, mit einer minimalen Bewegung des Reglers
ändern sich die Werte am Display gleich um mehrere
Dezimalstellen. Den Wunschwert genau ein zu stellen,
erfordert etwas Mühe. Besser abgestimmte Regler oder
auchgrößereDrehknöpfewärenwünschenswert.
pH-Control Set Delta mit Steuernetzteil (1), Bedienteil(2)
und pH-Elektrode (3).
Das Steuernetzteil wird ans Stromnetz angeschlossen
(230V). An die Steckdose des Steuernetzteils wird das
Magnetventilangeschlossen.ÜbereinenMehrfachstecker
habe ich auch noch die Pumpe für den Reaktor angeschlossen,dazuspätermehr.DasBedienteilwirdmiteinem
SteuerkabelmitDin-SteckeramSteuernetzteilangesteckt,
am Bedienteil wiederum mit einem BNC-Stecker die
pH-Elektrode.DieBedienungsanleitunglässtdabeikeine
ZweifelüberdenrichtigenZusammenbauaufkommenund
durch die unterschiedlichen Steckerformen (DIN, BNC,
Netzstecker)kannmannichtsfalschzusammenstecken.
ZurückzumCO2-Fluss.AbgehendvomMagnetventilwird
derCO2-SchlauchuntenamRückschlagventildesBlasenzählers angeschlossen. Vom Blasenzähler geht der
CO2-SchlauchdannschließlichzumCO2-Reaktor.
Wieweiterobenschonangedeutet,hängtderReaktoran
einem separaten Wasserkreislauf, der von einer Eheim
Universalpumpeangetriebenwird.Dabeiisteserforderlich, dass der Reaktor auf der Druckseite der Pumpe
angeschlossen wird, damit sich in der Pumpe kein Gas
sammelnkann.ImDetailsiehtdassoaus,dassdiePumpe
WasserausdemAquariumansaugtundanderOberseite
desReaktorsindieseneinleitet.VonderUnterseitedes
ReaktorsströmtdasmitCO2angereicherteWasserwieder
insAquariumzurück.
Pumpe,ReaktorundBlasenzählerhabeichzusammenauf
einemBrettmontiert,dasimUnterschrankmontiertwird.
ImBildistdieAnordnungverdeutlicht.
SteuernetzteilundBedienteilfindeneinePlatzimUnterschrank,diepH-ElektrodewirdimAquariumplatziert.
DiepH-ElektrodebestehtausGlas,hatzumSchutzjedoch
einenKunststoffschaft.DerElektrodemussmanvonZeit
zu Zeit etwas Pflege zukommen lassen, da sie bei
Verschmutzungnichtmehrgenaumessenkann.Kleinere
Verschmutzungen kann man einfach abwischen, für
gröbere Ablagerungen oder Algen benutzt man eine
Reinigungslösung.
BeiderInbetriebnahmedespH-ControlSetsmussman
zuerstdasGerätkalibrieren,damitesauchordnungsgemäß
funktioniert. Wie viele handelsüblichen elektronischen
pH-Messgeräte,wirddasGerätwirdübereineZweipunktKalibrierungbeipH4undpH7eingestellt.AufdenKalibriervorgangselbstmöchteichhiernichtnähereingehen,
deristinderBedienungsanleitunggutbeschriebenundist
auchfürLaieneinfachnachvollziehbar.
NachdemdasGerätkalibriertist,stelltmandenpH-Sollwertein,derimAquariumeingeregeltwerdensoll.
Wird ein pH-Wert oberhalb des Sollwertes gemessen,
schaltet das Steuernetzteil ein und das angeschlossene
MagnetventillässtdasCO2durch.UnterhalbdesSollwertes schaltet das Steuernetzteil ab und das Magnetventil
schaltetdasCO2ab.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Anordnung von Pumpe, Blasenzähler und Reaktor mit
Schlauchanschlüssen
DasBrettselbsthabeichimUnterschrankseitlichmontiert,wieimfolgendenBildgezeigt,umweiterenPlatzfür
diverseKabelunddieCO2-Flaschezuhaben.
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 6
Test: Dupla CO2-Anlage – Teil 2
DasdarauffolgendeBildzeigtdenkomplettenAufbauder
CO2-AnlageimUnterschrank,mitallenangeschlossenen
SchläuchenundKabeln,SteuernetzteilundBedienteil.
Einstellung und Betrieb
Montagebrett seitlich im Unterschrank angebracht
BeiderInbetriebnahmesolltemanzunächstdaraufachten,
bevordasVentilderGasflaschegeöffnetwird,dassNadelventilundMagnetventilgeschlossensind.
ÖffnetmannundasFlaschenventilvollständig,erkennt
man am Flaschendruckmanometer den Flaschendruck.
Bei gefüllter Flasche und Zimmertemperatur beträgt
dieserungefähr60bar.
Danach wird an der Druckverstellschraube der Arbeitsdruck eingestellt, den man am Arbeitsdruckmanometer
ablesenkann.DieBedienungsanleitungsprichthierdavon,
dassderArbeitsdruck1bis1,5barbetragensollte.Beimir
hatsichgezeigt,dasseinArbeitsdruckvon0,5barausreichendist.
IstderArbeitsdruckeingestellt,öffnetmanMagnetventil,
umamNadelventildiegewünschteBlasenzahleinstellen
zukönnen.
NunbrauchtdasSystemersteinmaleineEinlaufphasevon
ungefähreinemTag.Abhängigdavon,wiesichderCO2Gehalt und somit der pH-Wert geändert haben, justiert
mandieBlasenzahlnocheinmalnach.Daskannmanan
derDruckverstellschraubetun,wobeisichdieBlasenzahl
proportionalzumArbeitsdruckverhält.EineVerdoppelung
desArbeitsdrucks,z.B.von1barauf2barverdoppeltauch
dieAnzahlderBlasen.EbensoreduziertsichdieBlasenzahlumdieHälfte,wennderArbeitsdruckhalbiertwird.
WirdderArbeitsdruckerhöht,sostelltsichdiesersofort
ein.EineVerringerungdesArbeitsdrucks,machtsicherst
langsambemerkbar,daderDruckerstdurchdaslangsam
andasSystemabgegebeneGasabbaut.DerArbeitsdruck
stellt sich aber sofort ein, wenn man den Zugring am
Sicherheitsüberdruckventilbetätigt.
InmeinemFallgabesProbleme,überdieEinstellungdes
Arbeitsdrucks,wieinderBedienungsanleitungbeschrieben, die Blasenzahl einzustellen. Ich konnte auch bei
maximalemArbeitsdruckdieBlasenzahlnichthochgenug
einstellen,dasssichimAquariumeinausreichenderCO2Werteinstellte.
DieLösungbrachteeinAnrufbeiderKundenhotlinevon
Dupla. Ich gab mich bei Dupla nicht als Redakteur des
OAM zu erkennen, sondern habe als normaler Kunde
angerufen.UmsoerfreulicherwarderguteSupportvon
Dupla.DerzuständigeTechnikerwarzwargeradenicht
erreichbar,abernachkurzerZeitwurdeichdanntatsächlichzurückgerufen.
NachdemichkurzdenAufbauderAnlagegeschilderthatte,
bekam ich nicht nur die Bestätigung, dass die EheimPumpefürdieAnlagedierichtigeWahlwar,dasieausreichendWasserdurchsatzfürdenReaktorliefert,sondern
auchschnelldenHinweis,dassesmitunterbesserist,die
EinstellungenderBlasenzahlstattüberdenArbeitsdruck,
überdasNadelventileinzustellen.
Kompletter Aufbau der Anlage im Unterschrank
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Mit diesem Hinweis konnte ich dann unmittelbar das
System richtig justieren, so dass sich die von mir
angestrebtenWerteimAquariumeinstellten.
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 7
Test: Dupla CO2-Anlage – Teil 2
AndieserStellealsozumeinendieKritikandieBedienungsanleitung, die diese Möglichkeiten nicht erwähnt,
aber auch ein großes Lob an Dupla für den Service, der
schnellzurückriefundeineguteLösunganbot.
so dass die Flasche mit 2kg CO2 schon nach ein paar
Monatenerschöpftseinkann.
Esseinochdaraufhingewiesen,dasseinesolcheGasflasche nach 10 Jahren einer TÜV-Prüfung unterzogen
Neben der Anzeige des jeweils aktuell gemessenen werden muss, da ansonsten die Zulassung der Flasche
pH-WertesaufdemDisplaydesBedienteils,hatmannoch abläuftundsienichtmehrbefülltwerdendarf.
dieMöglichkeitübereinensogenannteCO2-Dauertest,den
CO2-GehaltimBeckenzukontrollieren.
DerDauertestbestehtauseinemmiteinerIndikatorlösung Fazit
gefülltenkleinenBehälter,derübereinekleineRöhredie
Möglichkeiten zum Gasaustausch mit dem Aquarien- Ob das gepflegte Aquarium zusätzlichen Bedarf an
wasser hat. Die Lösung steht dabei nicht in direktem CO2-Düngunghat,dasmussjederfürsichselbstentscheiKontaktmitdemAquarienwasser,wirddadurchalsonicht den. Wenn man zu dem Schluss kommt, dass man eine
verdünnt.
CO2-Düngung benötigt, so steht man vor der Qual der
Wahl,fürwelcheMethodemansichentscheidet.
DerDauertestwirdmitHilfeeinesSaugnapfesinnenander
Aquarienscheibebefestigt.SokannmananhandderFarb- EineCO2-AnlagemitDruckgasflascheistsichereinesinngebungderLösungdenCO2-GehaltdesWasserserkennen. volleAlternative.FürdenAnfangtuteswomöglichauch
BlaubedeutetzuwenigCO2,hellgrünzeigtzuvielCO2- eine einfache Steuerung per Zeitschaltuhr und genaues
Gehaltan.EindunklesGrünmarkiertdenoptimalenCO2- Einstellen der Blasenzahl. Die hier vorgestellte Anlage
Bereich.DemTestliegtaucheinkleinerAufkleberbei,den bietetdurchdiehochwertigeArmaturunddieelektronimanaufdieAquarienscheibenebendenTestklebenkann, scheSteuerungvielSicherheitundeineoptimaleRegelung
umdieFarbenrichtigzuzuordnen(sieheAbbildung).
desCO2-Gehaltes.
Meine Erfahrungen mit dem Aufbau und Betrieb der
Anlagewahrenweitestgehendpositiv,kleineMinuspunkte
gab es bei den Drehknöpfen des Bedienteils des pHControl Sets und für an der einen oder anderen Stelle
Ungereimtheiten oder fehlende Angaben in den Bedienungsanleitungen.LetztereskonntederSupportvonDupla
aberwiederWettmachen.
DerAufbauderAnlagegestaltetsichrechteinfach,ohne
große Hindernisse und es wird kein Spezialwerkzeug
benötigt.MitdenBedienungsanleitungenkommtmangut
ansZiel.
CO2-Dauertest mit der Anzeige von zu wenig CO2 (links)
und richtig eingestelltem CO2 (rechts)
MitdemBetriebderAnlagebinichauchsehrzufrieden.
Es erfordert am Anfang ein paar Tage Geduld, bis die
richtigenWerteeingestelltsind.Istdasabermalerledigt,
erfordertdieAnlage,bisaufdiegelegentlicheKontrolleder
Flaschenfüllung und die Kontrolle der Schlauchverbindungen,keineweitereAufmerksamkeitundEingriffe.
Kosten
DieKomponentenmacheninsgesamteinenhochwertigen
Die Kosten, die für die Beschaffung und Betrieb einer Eindruck, speziell die Druckkomponenten Flasche und
solchenCO2-Anlageveranschlagtwerdenmüssen,sollen ArmaturlassenhierkeineWünschenoffen.
nichtaußerBetrachtgelassenwerden.
Autor:
DieAnschaffungskostendervorgestelltenAnlageliegtbei JörgCorell
ca. 800-900 Euro, wobei die größten Posten die CO2Flasche(ca.130Euro),dieArmatur(ca.140Euro)unddas
pH-ControlSetDelta(ca.300Euro)sind.
Quellen:
Hanns-J. Krause, Handbuch Aquarientechnik, bede
Eine Flaschenfüllung mit 2kg CO2 kostet, je nach Füll- (4.Auflage)
station,zwischen10und20Euro.
Hanns-J. Krause, Handbuch Aquarienwasser, bede
Dochwielangehälteine2kg-FlascheCO2?
(6.Auflage)
OlafDeters,www.deters-ing.de
Im „Handbuch Aquarientechnik“ nennt Krause einen
durchschnittlichentäglichenCO2-Bedarfvonca.1,3gCO2
je100LiterWasser.Daswürdebeieinem300LiterAquariumfürca.17Monatereichen.DieserWertkannaberje
nachPflanzenwuchsundWasserwertenstarkabweichen,
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 8
Zurück zu den Anfängen
Zurück zu den Anfängen
Die Grenzen sind erreicht –
erinnern wir uns an die Anfänge
In der heutigen Zeit, wo vor allem nur noch Trends die
MenschenzumFortschreitenmotivierenkönnen,anstatt
persönliche Bedürfnisse und (oder) ein persönliches
InteresseanderWirklichkeit,anstattanblossenundoft
nurscheinbarenMöglichkeiten,welchedurchdieWerbung
propagiert werden, kommen wir immer mehr an eine
GrenzederEinseitigkeitunsererSichtweise.
DennjederFortschreitendesiehtjanurnachdemZiel,das
ervorsichhatundaufeingeschlagenenWegerreichenwill,
anstattdassersichimweitenFeldallerandernMöglichkeiten umsieht, die ihm ebenfalls zur Verfügung stehen
würden.Grenzensindjedochnurfürsolche,welcheihre
RichtungalsdieeinzigmöglichebetrachteneineBarriere
weiteren Fortschreitens. So besteht beispielsweise die
heutige Medizin vor allem im Entfernen oder Ersetzen
kranker oder abgenützter Teile, seien das Krebsgeschwülste, Gelenke oder gar Organe wie Herz und
Nieren,undnichtinderRegulierungderKörperfunktionen, welche eine vorzeitige Alterung einzelner Teile
verhindernwürden.
welchedannoftnichtmehrrichtiggesundenkönnenund
so den Boden für die Vermehrung lästiger, aber nicht
eigentlichschädlicherParasitenbilden,welcheebenerst
beiSchürfungeneinengeeignetenAufenthaltsortfinden.
GernewirdinsolchenFällen,dafastalleFischeirgendwie
betroffen sind, von Inzucht gesprochen. Da ich seit
Geschäftsbeginnvor40Jahrenimmernurmitdergleichen
WildguppyartdesursprünglichenAnfangsbestandesvon
ursprünglich vielleicht 50 Stück weitergezüchtet habe,
hatteichamEndeeineInzuchtreihevon40Jahrenmit
einemBestandvonmehrerenTausendStück,welcheinfast
allen Aquarien gesund und gefrässig waren. Inzuchtschäden im üblichen Sinne des Wortes kannte ich also
nicht!Unddennochkamesimmerwiedereinmalvor,dass
ineinemeinzelnenAquariumdievorhergenanntenSymptomeauftraten,welcheaufkeineArtzubekämpfenwar.
Einzigdann,wennicheinensolchenBestandeinfachsich
selberüberliess,bestandmanchmaldieMöglichkeitder
ÜberwindungdiesesStadiumsmiteinervölligenGesundungdesBestandes.Daskonnteichabernichtimmertun,
weilichjagesundeFischezurDüngungmeinerWasserpflanzenzucht brauchte und auch nicht Pflanzen aus
Becken mit kranken Fischbeständen verkaufen wollte.
DasgingnurinAquarien,auswelchenichausirgendeinem
andern Grunde längere Zeit keine Pflanzen verkaufen
In der Aquaristik werden immer mehr Parameter für konnte.UnddieseSachlagebildetefürmichjeneGrenze
gesundesWasserbeachtetundbetrachtet,ohnezuerken- des Wissens und auch des Glaubens an die richtige
nenoderzuüberlegen,weroderwasdiesenGrössenals BeurteilungdieserErscheinungeninderLiteratur,sowie
Grundlagedient.Esistebensosinnlos,einemMenschen fast ein jedes Wissen ohne eigene Erfahrung zu einer
mitheisserStirndieFieberzumessen,umsicherzusein, baldigen Grenze kommt, oder in eine Sackgasse führt.
dasserkrankist,wieessinnlosist,ineinemAquariummit IchversuchtejahrelangeigeneMitteldafürzufinden,nicht
serbelnden* Pflanzen den Nitrit oder Nitratgehalt zu sosehrderGuppywegen,wodieseErscheinungnurselten
messen.Eristsicherzuhoch!Wirmüssennurwissen,wer auftrat,sondernmindestensebensosehrderzugekauften
seine Höhe verursacht und was ihn zum Verschwinden Fischewegen,welchedochhinundwiederähnlicheSympbringt.BeidenFischenkenntmanebenfallsimmermehr tomehatten,ebendie"Transportkrankheit",undwesentKrankheiten,unddennochtreffenwirinderPraxisimmer lichheiklerinderHälterungwaren.Einesfandichdannin
wiederFällean,aufdiewedereinbeschriebenerParasit der Pflanzenheilkunde der Humanmedizin, das ich nun
passt,nocheinesderbekanntenHeilmittelwirkt.
näherbeschreibenmöchte.
Wer berufsmässig mit vielen Fischen, Fischarten und
Fischexporteuren zu tun hat, der weiss wie viele Fische
krankseinkönnenohneeinederbekanntenKrankheiten
oderParasitenaufzuweisen."Transportkrankheiten"wäre
eigentlich das richtige Wort dafür. Ihr Grund sind die
vielenStressfaktoren,welchedasGleichgewichtdesinnern
Fischhaushaltes in Unordnung bringen, dann die vielen
leichten, durch Fang und Transport bedingten Schürfungen, welche durch die Ruhelosigkeit und innere Unordnungnichtrichtigoderauchnurnichtschnellgenug
verheilen, sodass an sich völlig harmlose Organismen
Einlassfinden,undeineHeilungverzögernoderzumeist
sogarverhindern.
WennesdannbeidenLebendgebärendenauchnichtzum
Erfolg führte, so war es doch ein hervorragendes Mittel
gegenvieleandereunbekannteKrankheitserscheinungen,
ebenwiedievonmirsobezeichneteTransportkrankheit.
Ichmöchteaberbetonen,dassichdiesesMittelnurbei
nichtzubestimmendenKrankheitenanwandte,weilmirja
für bekannte Krankheiten, die bei zugekauften Fischen
auftretenkonnten,geeigneteMittelzurVerfügungstanden,
welche aber alle bei den beschriebenen Erscheinungen
versagten.
Es handelt sich um den Gartensalbei Salvia offizinalis.
DavongibteseineFormmitdemNamenSalvia offizinalis
„Berggarten“,mitwelcherichVersuchemachte.Weilich
AberauchdieEinseitigkeiteinesFischbesatzeskannauf mitdieser,diejaohnehininmeinemGartenstand,Erfolg
dieDauerzubestimmtenKrankheitenführen,vondenen hatte,benenneichdiesesogenau,ohnedamitsagenzu
ichpersönlichannehme,dasssiedurchansichunschädli- wollen,dassdieursprünglicheWildformwenigerErfolg
che Kleinstlebewesen verursacht werden, welche erst in zeitigenwürde.DievonmirinmeinemGartengepflegte
ihrer Überzahl zu einer Belastung der Fische werden FormhatetwasbreitereBlätteralsdienormaleWildform.
können,sowiewirdasvondenlebendgebärendenZahn- Grundsätzlich verwendet man von dieser Pflanze die
karpfenherkennen.DortbestehtbeigrossenBeständen Blätter, welche man vor dem Blühen sammelt und an
immerdieGefahr,dassablegendeWeibchenzusehrvon einemschattigenOrtschonenddörrt.
Männchen bedrängt oder sogar drangsaliert werden,
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 9
Zurück zu den Anfängen
IchselberverwendeteimmernurfrischgepflückteBlätter,
welchebeimirzufastjederJahreszeitfürdiesenZweck
genutztwurden.DadieBlätterimmergrünsind,habeich
sieauchnochimNovemberdafürverwendenkönnen.
erfolglosblieb,resp.nureinoderzweiTageeineleichte
Besserungbrachte,erhieltensieeinenAbsudSalbeiblätter
(1,25Blattpro10LiterAquariumwasser).SchoneinenTag
nachderAnwendungkamendieTierenachvorngegendie
Frontscheibeundbewegtensichrelativlebhaft.Nachzwei
Die Wirkstoffe, welche diese Blätter enthalten sind ver- bisdreiTagenfrassensieauchvöllignormal.Sieblieben
schiedenerArt.ZumeinensindesvorallemätherischeÖle, auchvölliggesund,sosehrsichdieMännchenauchimmer
welcheihrerbakterizidenWirkungwegenbeimGurgeln jagen mochten. An Pflanzen waren Hygrophila polymit dem Tee davon zur Geltung gelangen, des weitern sperma rosanervis, ein Echinodorus ovalis und ein
enthaltendieBlätterauchGerbstoffeundweitereStoffe, Stratiotes aloides (Krebsschere) im Aquarium, die alle
dieaufdieDrüsentätigkeitregulierendeinwirken.Beim keinenSchadennahmen.
KochenlösensichzuerstdieätherischenÖle,welchewir
für unseren Zweck brauchen. Darum muss der Tee kalt NatürlichhabenwirvondaanfastallebisherunbehandelangesetztundlangsamzumKochengebrachtwerden,aber barenFällevon"Unpässlichkeiten"derbeschriebenenArt
beim Kochen sofort beiseite gestellt werden und ihn zuheilenversuchtundzumeistauchheilenkönnen,nur
10 Minuten lang ziehen lassen. (Bei längerem Kochen ebenbeidenLebendgebärendennicht.
verlierenwirdieätherischenÖlebisnach3MinutenKochzeitnichtsmehrdavonübrigbleibt.Dabeilösensichdann NatürlichisteinsolchesMittelfüreinenPrivatennichtvon
erst jene Stoffe, die für die regulierende Wirkung der demselben grossen Wert, weil er seine Fische nicht
Drüsentätigkeitverantwortlichsind.)
bestellenmuss,sondernineinemGeschäftbesichtigenund
auslesenunddabeiallezweifelhaftenBeständeübergehen
Bei unserem ersten Versuch gaben wir 4 grosse, frisch kann.Unddennochgibtesauchbeiihmimmerwiedereine
geerntete Blätter in einen halben Liter kaltes Wasser, Möglichkeitdazu.ZumBeispieldann,wennerineinem
liessenesknappaufkochenund10Minutenziehen.Davon GeschäfteineneueoderseltenangeboteneArtentdeckt,
gaben wir in ein 25-Liter Aquarium 3,5 dl. Das ergibt die ihm zwar in gesundheitlicher Hinsicht nicht ganz
gerechnet2,8Blattauf25Literoder1,12BlätterproLiter gefällt,aberderSeltenheitunddesmöglichenZwischenAquariumwasser.ImAquariumbefandensichRotflossen- verkaufswegennichtaufeinenKaufverzichtenmöchte,
salmlerundanPflanzenwarnureinegrössereKrebsschere auchgeradedeshalb,weildieFischejanichtgarzuschlecht
vorhanden. Die Wirkung trat allmählich innert 2 bis 3 aussehen, obwohl sie eindeutig nicht ganz gesund sind,
Tagen ein. Das Schuppenkleid wurde glänzend und das sodasserglaubt,denFallschonindenGriffzubekommen.
Flossenklemmen verschwand für immer. Der Pflanze,
welcheaufWasserzugabenempfindlichreagiert,geschah WerlängereZeitdamitErfahrungenmachenkann,wird
nichts(auchdasistwichtig,zuwissen!).
auch bemerken, dass mit der Krankheit auch das dabei
BeieinemzweitenVersuchineinem200-LiterAquarium stetsnichtsonderlichklareWassersichzumeistzuklären
wareingrosserSchwarmKupferbarben(Barbus narajani) beginnt, sodass das ganze Becken – und nicht nur die
und eine übrig gebliebene, alter Rasbora trilineata. Fische–einengesundenEindruckmacht.Eswäreschön,
Die sonst robusten Barben klemmten die Flossen und in dieser Zeitschrift später auch einmal über weitere
bewegten sich öfters ruckartig, ohne dass wir bekannte ErfahrungenmitdieserMedizinvonandernetwasvernehParasitenentdeckenkonnten.SieerhielteneinenAbsud men zu können. Denn sie wirkt komplexer, wenn auch
von28Salbeiblättern,in3,5LiterWasseraufgekochtund nicht so spezifisch wie die bekannten chemischen Heilziehengelassen(=1.4Blattauf10LiterAquariumwasser, mittel.
weilsiegrössereundrobustereFischealsdiekleinenSalmlersind.)Nach2bis3TagenspreiztensieihreRückenflos- Autor:PeterSchneider
sen wieder und frassen deutlich besser. Das ruckartige Mail:[email protected]
SchwimmenhörteschonamzweitenTageauf.DasRestexemplarvonRasbora trilineata,welchesimselbenAqua- *serbelnd – kränkelnd oder auch in der Entwicklung
riumwarundeinestarkeHauttrübunghatte,erholtesich zurückgeblieben
allerdingsnichtmehrindieserZeit,sodasswiresherausfangenmussten.DieBarbenbliebenallegesund.AnPflan- Anfrage der Redaktion zu diesem Artikel:
zen waren Cryptocoryne balansae, Myriophyllum,
Cryptocoryne
moehlmanni
und
Echinodorus Bestimmte Krankheitserreger, wie etwa Fisch-TBC, die
aschersonianus imbehandeltenAquarium,dieallenicht Weißpünktchenkrankheit oder Oodinium, usw. sind
dengeringstenSchadennahmen.
permanentimWasserenthaltenundbefallengeschwächte
Tiere.BeioptimalenBedingungenkönnendieseErreger
Ein drittes Mal (das letzte Mal, dass wir den genauen nicht aktiv werden. Daher auch die Anfälligkeit bei wie
Verlauf aufgezeichnet hatten) waren vor einer Woche auchimmergestresstenTieren.WiepasstdasmitIhren
eingetroffeneKaisersalmlerineinem37-LiterAquarium, Erfahrungenzusammen?
welche wir von einem Fischgrossisten erhalten hatten
(für den privaten Verkauf, nicht zu Düngezwecken). PeterSchneider:
AllestandenvonAnfanganalleineinerEckeundfrassen IchkennedieTheoriedersogenanntenDauersporender
schlechtodereigentlichgarnichts.Dennwassieinden WeisspünktchenkrankheitschonseitmeinerJugendzeit.
Mundbekamen,spucktensiezumeistwiederaus.Dakeine SiehatsichaberinmeinergeschäftlichenPraxisvon1965
bekannten Parasiten ausgemacht werden konnten und bis2008ausfolgendenGründenebensowenigbestätigt,
auch ein angewendetes Mittel gegen Ektoparasiten wiejeneüberOodinium.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 0
Zurück zu den Anfängen
DazufolgendeSchilderung:IndenerstenJahrenmeiner
GeschäftstätigkeithattenwirfürneueingekaufteFische
stetseineQuarantänevon14Tagen,diestrikteingehalten
wurde,gleichgültig,obdieangekommenenFischekerngesundaussahenundmunterwirkten,oderobwirschon
einenVerdachtaufKrankheithatten.
Wirhattendabeinie–wirklichgarnie!–jeeinAuftreten
einer der beiden Krankheiten nach der Quarantänezeit,
welchebeiderAnwendungeinernotwendiggewordenen
MedizinimmererstnachvollständigerHeilungnochmals
neubegann.Erstnachetwa7Jahrenkameseinmalvor,
dass wir nach einer solchen Quarantänezeit seit einer
vollständigenHeilungneueinzelneWeisspünktchensichteten.SeitdiesemFall–alsowährenddennoch37Jahren
(!)hattenwirdieQuarantänezeitauf3Wochenerhöhtund
dabeinichteineinzigesMal(!)einAuftretendieserKrankheitnachderQuarantänezeit.Auchkamesnievor,dassin
derZwischenzeit–zwischen2Einkäufen,diemanchmal
füreinzelneAquarien6Monatebetragenkonnte,inwelcherZeiteigeneFischezurDüngungderPflanzendarin
gehältertwurden,einederbeidenKrankheitenaufgetreten
wäre.
EinsolchesVersehenergäbedannbeiähnlichakribisch
arbeitenden Fischhändlern (wie wir sie aber noch
nirgendwoangetroffenhaben)jenenachträglicheAnsteckung,vonwelchermansagenkönnte,dieKrankheithätte
Dauersporenhinterlassen.(Natürlichkonntenwirdasals
Wasserpflanzenkultivateure viel kostengünstiger durchführen als Fischhändler, weil wir ja die Fische nicht
eigentlichzumVerkaufgebrauchten,sondernzurDüngung
unsererPflanzen,diesiejaauchwährendeinerQuarantänedüngen.NurdurftenwirnatürlichaussolchenBecken
währendderQuarantänezeitauchkeinePflanzenverkaufen.)
WirwuschennachjedemEingriffineinsolchesBecken
zweimaldieHändeunterfliessendem40°Gradwarmen
Wasser mit Seife und desinfizierten alle verwendeten
Gegenständein60°warmenSalzwasser.
ÜberdieFischtuberkulosekannichkeinederartgenauen
Angabenmachen.Dennerstensistsienichtsoleichtzu
bestimmen und zweitens kam es ausser bei Lebendgebärenden praktisch nie zu äusseren Anzeichen einer
solchen Krankheit (Abmagerung und Rückgratverkrümmung).
Mandenke:Wirhatten15bis20Quarantänebeckenüber
37Jahre,diehinundwiederauchmitkrankangekommenen Fischen besetzt wurden. Und nie, gar nie ist es
vorgekommen, dass nach abgeschlossener Quarantäne
Fische darin an einer dieser beiden Krankheiten neu
erkrankten! Wohl kam es 2- oder höchstens 3-mal (in
37 Jahren) vor, dass während der Quarantänezeit nach
einer Heilung die behandelte Krankheit wieder auftrat.
Das war aber eben innert jenen 3 Wochen nach der
Heilung, und später nie. Eine so langjährige Erfahrung
muss diese Theorie widerlegen, um so mehr, wenn ich
bedenke,wieandernortsdieQuarantäneausgeführtwird.
DahantiertmanineinemsolchenAquarium(solangekeine
Symptome von Krankheit vorhanden sind) sorglos und
ohne nachher die Hände zu waschen herum oder man
wechselt notfalls auch das Wasser, ohne den Abzugschlauch nachher zu desinfizieren. Die Aquarien stehen
zumeist ohnehin offen, sodass Spritzer oder springende
Fische in ein nebenstehendes Becken gelangen können.
Bei uns waren alle Aquarien vollständig mit Glas abgedeckt.DazuhattenwireinsolchesQuarantänebecken
währendderganzenQuarantänezeitbehandelt,wiewenn
die Pest darin wäre (auch wenn die Fische kerngesund
ankamen und munter waren). Dabei stand mit breitem
FilzstiftdiagonalüberdieganzeFrontscheibeunterstrichen
das Wort "Quarantäne" und das Datum des Eingangs –
odernacheinernotwendigenBehandlung–dasDatumder
Gesundung und dem gleichzeitigen Beginn der neuen
Quarantänezeit.JederunsererKunden,dieanSamstagen
manchmal massenweise hereinströmten, konnte selber
kontrollieren, was in Quarantäne war und seit wann.
DasdientealszusätzlicheSicherheit!Dennauchbeider
täglichen Arbeit kann es vorkommen, dass man aus
Versehen oder in der Eile in ein solches Becken langen
kann, um beispielsweise einen ausgehängten Futterring
schnellwiederanseinenPlatzzubringen.Manwürdesich
dessengarnichtjebewusstwerden,sähemanbeieiner
solchenunbedeutendenManipulationnichtmitSchrecken
diegrosseSchriftaufderFrontscheibe.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
ANZEIGE
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 1
Freilandhaltung von Zierfischen
Der nächste Sommer kommt bestimmtFreilandhaltung von Zierfischen für Einsteiger
ZuchtformenstellenüberdieshäufighöhereAnsprüchean
die Wassertemperatur, so dass auf die Wildformen zurückgegriffenwerdensollte.VieleLebendgebärendeund
Teil2:DerBesatzmitFischenundderUnterhaltder
Killifischesindgeeignet,danebenauchmancheHarnischBehälter
welse,Barben,Labyrinthfische,Schmerlen,Grundelnund
Cichliden.ViainternetlassensichzahlloseBerichteüber
Mit wem kann man's denn machen?
dieFreilandhaltungvonZierfischenfinden,einigeausgeSpielt man mit dem Gedanken, es auch einmal mit der wählte weblinks sowie Literaturhinweise finden Sie am
FreilandhaltungvonFischenzuversuchen,stelltsichdie EndediesesTextes.
Frage,welcheTieregeeignetsind.DieEignungderFische
zurBottichhaltungistArt-undHerkunftsabhängig.Fische NebenFischenlassensichauchandereWasserbewohner
der Tropen leben in ihren Heimatgewässern zwar mit derSubtropenimFreilandpflegen.BeiderAuswahldürfte
tages- aber kaum mit ausgeprägten jahreszeitlichen esselbstverständlichseinaufTierezuverzichten,welche
Temperaturschwankungen. Auch liegen die niedrigsten die Behälter verlassen können – Krebse sind somit
Wassertemperaturen häufig noch in einem Bereich, der ungeeignet. Viele Zwerggarnelen hingegen lassen sich
den Einsatz von Heizgeräten erforderlich macht. Diese problemlos im Freiland halten, einige Arten zeigen hier
TieresindnichtzurdauerhaftenHaltungimFreiengeeig- einebesondershoheUnempfindlichkeitgegenüberhohen
net.EbenfallsnichtinjedemFallgeeignetsinddieFische oderniedrigenTemperaturen.Allerdingskonnteichbei
dergemäßigten Zone,zudenenauchunsereeinheimi- meinenTierenbislangnochkeinebemerkenswerteIntenschenFischezählen.VieledieserTierevertragenhöhere sivierungderFarbeoderSteigerungderFortpflanzungsTemperaturen und den damit verbundenen niedrigen ratefeststellen,wiesiefürNeocaridina heteropoda beider
SauerstoffgehaltdesWassersnurschlecht,sielassensich Bottichhaltungberichtetwird.DasAbsammelnderBehäljedochgutinTeichenhalten,indenensiesichnachBedarf teramEndederSaisongestaltetsichrechtschwierig,da
inkühlereWasserregionenzurückziehenkönnen.
sehrjungeTiereaufgrundihrergeringenGrößekaumalle
gefundenwerdenkönnen.HierbietetsichdieGelegenheit,
Allerdings ist die Freilandhaltung von Fischen der ausgewähltenLieblingsfischenzueinemkurzenSchlemgemäßigtenZonennichtunproblematisch:DieEntnahme merurlaubamEndederFreilandsaisonzuverhelfen.
frei lebender Tiere aus ihren Heimatgewässern kann in
DeutschlandalsOrdnungswidrigkeitmiteinemBußgeld
belegtwerden(BNatSchG),dasgleichegiltfürdieAuswilderungimHandelgekaufterTiere.Diesesollteaufjeden
Fallvermiedenwerden,daFischefremderHerkunftsichin
einigenMerkmalenvondenortstypischenTierenunterscheiden und ihr Ausbringen zur Faunenverfälschung
beiträgt.
Bild 8: Viele Zwerggarnelen fühlen sich auch im
Freiland scheinbar ausgesprochen wohl.
Ernährung im Sommer
DieBefürworterderFreilandhaltungführendieamEnde
derGartensaisonbeobachtete,gesteigerteVitalitätihrer
PfleglingeunteranderemaufdasnatürlicheFutterzurück.
Bild 7: Der Flitterkärpfling macht seinem Namen alle Die Ernährung mit "sonnengereiften" und natürlich
Ehre: Auch Ameca splendens lässt sich gut im ernährtenFuttertierenversorgtdieFischemitStoffen,die
Freiland halten. siebeireinerAquarienhaltungnichtindieserZusammensetzungaufnehmenwürden.DochsolltemandiesenPunkt
Fische der Subtropen eignen sich dagegen gut zur zumindestbeivorwiegendcarnivorenTierennichtüberHaltungimFreien.DieseTieresindausihrerHeimattages- bewerten,dadieRelationFuttertier-Fischinden-vergliundjahreszeitlicheTemperaturschwankungeninteilweise chen mit den heimatlichen Gewässern - doch deutlich
beträchtlichem Ausmaß gewohnt und benötigen diese überbesetzten Kübeln relativ gering ist. Oft reicht die
sogar häufig für ihr dauerhaftes Wohlergehen. In den Futtermenge dann nicht aus, und es muss zugefüttert
Bereich der Subtropen fallen z.B. die südlichen USA, werden.
Mexiko, Teile Südamerikas, der Mittelmeerraum und EinigeLebendgebärendenutzenaufdieWasseroberfläche
Nordafrika, die arabische Halbinsel, sowie Teile Süd- gefallene Pflanzenstoffe wie zum Beispiel Pollen als
afrikas,Indiens,ChinasundAustraliens.BeiArten,diein Nahrung,undentwickelnsichbeimirimSommerquartier
unterschiedlichenKlimazonenzuHausesind,istbeider sovonBewohnerndermittlerenundoberenWasserregion
zuausgesprochenen„Oberflächenschlürfern“.
AuswahldieHerkunftderTierezuberücksichtigen.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 2
Freilandhaltung von Zierfischen
Siekönnenhäufigdabeibeobachtetwerden,wiesienach
dem„Rasenmäherprinzip“anderWasseroberflächelangsame Bahnen schwimmen und gezielt alle Partikel am
ÜbergangzwischenWasserundLuftaufnehmen.
AufdieWasseroberflächegefalleneBlätterundBlütenlasse
ichinderRegelimBottich,sofernihreAnzahlnichtüberhand nimmt. Die Verwertung der nach einiger Zeit
absinkendenPflanzenteileübernehmendieindieBehälter
eingesetztenWasserasselnundPosthornschnecken-und
dieallgegenwärtigen,unvermeidlichenBlasenschnecken.
beispielsweiseGruppenundReviergröße,dieBedrohung
durchPrädatorenodergardieWasserparameterzuimitieren.
FischederSubtropenzeigeninihrerHeimatAnpassungen
andenJahresrhythmus,beispielsweisedurchdieAusprägung deutlicher Fortpflanzungsperioden. Werden diese
Tiere ganzjährig bei konstanter Temperatur im Haus
gehalten,verliertsichdieseAnpassungmeistimVerlauf
mehrererGenerationen–einNebeneffektdieserFormder
HaltungistbeivielenArtendiesinkendeRobustheitder
Tiere.DurcheinejahreszeitlicheAbsenkungderTemperaturübereinigeMonateunddurchdieÜbersommerungim
FreilandkannderTemperaturverlaufderHeimatgewässer
durchdieDurchführungvonPeriodenkühlerTemperaturennachempfundenwerden.Dochauchhierdurchbleibt
der natürliche Fortpflanzungsrhythmus der Tiere meist
nichtaufDauererhalten:SoerstrecktsichbeideninTeil1
desArtikelsimBildgezeigtenSkiffia multipunctata die
FortpflanzungsperiodeinihrermexikanischenHeimatvon
FebruarbisMai(MILLER2005),beimeinembereitsseit
mehrerenGenerationenmitjahreszeitlicherTemperaturabsenkunggepflegtenStammdauertdieFortpflanzungsperiodevonFebruarbisOktober.
Bild 10: Die Kübel im Frühjahr neu zu besetzen gleicht
dem Rennen zwischen Hase und Igel: Setze ich die Fische
in die Bottiche, sind die Blasenschnecken bereits da!
Hier ein Exemplar mit dekorativer, aber noch schütterer
Algenperücke.
Optimalistes,wennindenBottichennocheinBodensatz
ausdemVorjahrerhaltenist.VieleFischenehmendiesen
Detritusaufundverwertendarinenthaltenetierischeund
pflanzlichePartikel.AuchbefindensichdarinDauereier
von Kleinkrebsen des vergangenen Jahres, aus denen
wieder Futtertiere schlüpfen. Zusätzlich erhalten meine
FischeLebendfutterausderRegentonne,beiBedarffüttere
ichdarüberhinausmitFlockenfutter.
Besonderheiten der Freilandhaltung
FischezeigeninFreilandbehälterneinverändertesVerhaltensspektrum.SostelltderBeobachterbeiderAnnäherung
an den Bottich beispielsweise ein reflexartiges Fluchtverhaltenfest,währenddieselbenTierebeiderBeobachtungimAquariumdemBetrachterentgegenschwimmen.
AuchlassensichzuweilenÄnderungeninderNahrungsaufnahmeoderimbevorzugtenAufenthaltsortimWasserkörper des Behälters beobachten. Von begeisterten
FreilandaquarianernwirddieserUmstandnungelegentlichmiteiner„natürlichen“weilvermeintlichderSituation
indenHeimatbiotopenentsprechendenVerhaltensweise
gleichgesetzt. Allerdings können nur wenige Standortfaktoren der Heimatbiotope durch die Freilandhaltung
treffender nachgeahmt werden als bei der Haltung im
Aquarium.SoähnelnErnährungundTemperaturverlauf
im Freiland den natürlichen Bedingungen im HeimatbiotopwohlmehralsbeiderreinenAquarienhaltung,auch
sind im Freiland Lichtintensität, Lichtspektrum und
UV-StrahlungdenjenigenindenBiotopenehervergleichbar als die künstliche Beleuchtung eines Aquariums.
DennochbleibendieUnterschiedezudenLebensbedingungenindenHeimatgewässernnochriesig:Eswirdhier
kaum gelingen, heimatliche Standortfaktoren wie
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Bild 9 : Kleinstpartikel pflanzlichen Ursprungs dienen
vielen Fischarten als willkommene Zusatznahrung.
Auch der winzige Käfer scheint etwas Verwertbares
gefunden zu haben.
VielederbeiunsgehaltenenAquarienstämmestammen
vonnurwenigenEinzeltierenab,diebereitsvorJahrzehntennachEuropaeingeführtwurden.ImLaufedieserJahre
habensichdieseTierezunehmendandieHaltungunter
den typischen Bedingungen im Aquarium angepasst,
außerdemwurdederGenpoolderTieredurchbewusste
oder unbewusste Zuchtauswahl verändert. Im Freiland
sinddieTierenunwiederumverändertenStandortfaktorenausgesetzt,wodurchbestimmteMerkmalebegünstigt
werden können. Diese Auswirkungen sind in der Regel
klein,siekönnenaberinEinzelfällenbeobachtetwerden.
So musste ich vor einigen Jahren die Abhängigkeit der
Toleranz gegenüber niedrigen Temperaturen von der
Intensität der schwarzen Fleckenzeichnung bei einem
(wohlnichtreinrassigen)StammvonPoecilia sphenops
feststellen: Je stärker die Tiere gefleckt waren, desto
empfindlicherreagiertensieaufsinkendeWassertemperatur.
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 3
Freilandhaltung von Zierfischen
Die bei der Zuchtauswahl durch den Aquarianer als
SelektionsvorteilgeltendeschwarzePigmentierungstellte
nunbeisinkendenTemperatureneinenSelektionsnachteil
dar.
Auch das Vorhandensein möglicher Feinde kann
Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Gruppe
haben und stellt somit einen Selektionsfaktor dar. So
ziehen sich schwache und kranke Tiere häufig in den
SchutzderVegetationzurück.LauerndortFeindewiez.B.
InsektenlarveninTeichen,werdendieseschwachenTiere
leichtzurBeute.
(Pistia stratiotes),südamerikanischerFroschbiss(Limnobium laevigatum)usw.sindebenfallsgutgeeignet,abgesehenvonEichhornialassensichdiegenanntenPflanzen
auchgutimHausüberwintern.Wasserlinsen(Lemna sp.)
sindunvermeidbar,siewerdenmitdeneingesetztenPflanzen eingeschleppt. Aus dem Wasser heraus wachsende
Pflanzen wie Zyperngras (Cyperus alternifolius) bieten
zwischenihrenStängelnRückzugsmöglichkeitenfürJungfische und beschatten die Wasseroberfläche. Auch in
PflanzkörbeneingehängteSumpfpflanzenbietenmitihrem
indieBehälterhineinwachsendenWurzelwerkVerstecke
und entziehen dem Wasser Nährstoffe. Eine gute
Es grünt so grün...
BeschattungderOberflächedurchüberhängendeRandMeine Ansprüche an die optische Qualität der Über- bepflanzungoderderBesatzmitSchwimmpflanzenkommt
sommerungsquartiere sind eher gering (immerhin demSchutzbedürfnisderFischeentgegen.
verzichteichbislangaufdieKubikmetergroßenIBCContainer), daher folgt die Einrichtung meiner Behälter
praktischenGesichtspunkten.SieerhalteneinenBodengrundausgrobenRheinkieselnundfeinemAquarienkies,
um die Besiedelungsfläche für Mikroorganismen zu
erhöhen. Steinaufbauten aus alten bemoosten Klinkersteinen(diesegebenkeineunerwünschtenStoffeandas
Wasser ab) strukturieren die Behältnisse und gestalten
Rückzugsräume.NährstoffzehrendePflanzenvervollständigendieBeckeneinrichtung.AllerdingswirdderAquarienfreund, welcher auf die ansprechende Gestaltung
seinerHälterungsbehälterWertlegt,beiderFreilandhaltungsomancheEnttäuschungerleben:AquascapingversuchesindansonnigenStandortenzumScheiternverurteilt
-esseidenn,AlgenfilzsollbewusstalsGestaltungsmittel
eingesetztwerden.
Bild 13: Die Blüte der Seekanne (Nymphoides peltata)
überdauert nur einen Tag.
Nichts für Technikfreaks
Bild 12 : Der südamerikanische Froschbiss (Limnobium
laevigatum) ist eine robuste Schwimmpflanze mit
feinfiedrigem Wurzelwerk. Er ist allerdings auch bei
Nacktschnecken sehr beliebt, die sich ihm zuliebe sogar
auf den schwankenden Pflanzenteppich wagen.
Meine Pflanzenauswahl ist auf Robustheit und gute
Wüchsigkeit ausgerichtet, da sich in meinen Behältern
Fadenalgen besonders gut vermehren und schwach
wüchsigere Pflanzen rasch überwuchern. Als PflanzenbesatzsindimFreilandArtenwieWasserpest(Elodea sp.,
Egeria densa)undHornkraut(Ceratophyllum demersum)
geeignet - diese sind schnellwüchsig genug, so dass in
regelmäßigen Abständen die älteren, mit Fadenalgen
verfilzten Pflanzenteile entfernt werden können. Die
robuste Krebsschere (Stratiotes aloides) behauptet sich
auch gegen Fadenalgen. Schwimmpflanzen wie Wasserhyazinthe (Eichhornia crassipes), Muschelblume
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Die technische Ausrüstung der Behälter ist schnell
beschrieben: Es gibt keine! Eine Heizung der Becken
entfällt,aufeinenFilterkannebenfallsverzichtetwerden,
wennNährstoffezehrendePflanzenwieZyperngrasoder
Sumpfpflanzenhelfen,dieWasserqualitätzusichern;und
aufeinesinnvolleBesatzdichteundangemesseneWasserwechsel geachtet wird. Eine Belüftung ist dank der
natürlichen Luftbewegung und der reduzierten Besatzdichtenichterforderlich.
DiesgiltallerdingsnichtfürBecken,diebeispielsweiseauf
einer Terrasse oder einem Balkon einer stärkeren
Erwärmungausgesetztsind.HieristeineBelüftunginder
Regel erforderlich. Auch ist die Nähe zu einem Wasseranschlusssinnvoll,umgegebenenfallsraschumfangreiche
Wasserwechsel zur Temperatursenkung durchführen zu
können. Grundsätzlich sind diese Standorte nur für die
HaltungwärmetoleranterArtengeeignet.
Der Pflegeaufwand meiner Freilandbehälter hält sich in
deutlichenGrenzen:InunregelmäßigenAbständenführe
icheinenTeilwasserwechseldurch,indemichLeitungswassermiteinemGartenschlauchindieBehältereinleite
und sie einige Zeit überlaufen lasse. Damit keine Jungfische oder Futtertiere aus den Behältern geschwemmt
werden, versehe ich alle Kunststoffbehälter mit einem
Überlauf (siehe Teil 1 des Artikels). Durch den WasserwechselbleibenpH-WertundWasserhärterelativstabil.
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 4
Freilandhaltung von Zierfischen
Worauf sollte man achten?
Amwichtigstenistes,dieWassertemperaturimBlickzu
behalten:EinezuhoheTemperaturistproblematischerals
niedrige Temperaturen – Fische der Subtropen dulden
kurzzeitig erstaunlich kühles Wasser. Zwar nimmt mit
sinkenderTemperaturdieAktivitätderFischeabunddie
FortpflanzungstätigkeitkommtzumErliegen,dochistdies
biszueinerjenachArtunterschiedlichenMindesttemperaturinderRegelnichtmitdauerhaftenSchädigungender
Tiereverbunden.AbsoluteWertefüreineMinimaltemperaturanzugebenistschwierig,daihreDuldungvonvielen
Faktoren wie zum Beispiel der Einwirkungsdauer, der
ErnährungunddemgesundheitlichenZustandderFische
abhängigist;BesonderstiefeTemperaturenwerdennur
überstanden, wenn sich das Wasser tagsüber wieder
erwärmt.EinengrobenAnhaltspunktüberdieniedrigste
zulässigeTemperaturkannfürvieleArtendieÜbersicht
vonTVERSTEDT(siehelinktipps)geben.
MitsteigenderTemperaturnimmtdieAktivitätderTiere
zuundkannsichbeizuhohenTemperaturenbiszueiner
gewissen Hektik, verbunden mit stark erhöhter Atemfrequenz,steigern.InsolchenFällenhilftnureinedrastischeTemperatursenkungdurchausgiebigeWasserwechsel.Unterlässtmandiese,sindmeistVerlusteunterden
gepflegten Fischen die Folge: Sie entwickeln unter der
Fischtuberkulose beschriebene Symptome und sterben
früheroderspäterandenFolgenderErkrankung.
SindeinmalSymptomeaufgetreten,isteinweiteresFortschreitenderErkrankungauchdurcheineVerbesserung
der Lebensbedingungen nicht mehr aufzuhalten. Die
zulässige Höchsttemperatur ist arttypisch und wird von
weiterenFaktorenwiez.B.:StressdurchfehlendeRückzugsmöglichkeiten, Mitbewohner oder dem Sauerstoffgehalt des Wassers beeinflusst. Daher ist es ratsam, die
BehälteranwarmenTagenzusätzlichzubelüften.
Bei hohen Temperaturen gilt sinngemäß das bereits für
niedrigeTemperaturenGesagte:Siewerdennurdanngut
vertragen, wenn auf die Erwärmung eine nächtliche
Abkühlungerfolgt.BesondereVorsichtistdaherimHochsommergeboten:ZuweilenkühltdasWasserindieserZeit
an mehreren aufeinander folgenden Nächten kaum ab.
Weitere temperaturbedingte Probleme können bei der
AuflösungderÜbersommerungsbehälterauftreten:
WerdendieTierezuschnellindiewarmenInnenräume
geholt,tretenebenfallsVerlusteein.Idealerweiseakklimatisiert man die Tiere über mehrere Tage bei langsam
steigendenTemperaturen.
Gebetene und ungebetene Gäste
Vorsicht:DraußendrohtNatur!SelbstinderStadtwirdes
sichnichtvermeidenlassen,dassaußerunsBetrachtern
auch einige Wildtiere die aufgestellten Kübel attraktiv
finden.
Auf der Suche nach Trinkwasser besuchtnichtnur
derheimischeStubentiger,sondernaucheineReihevon
InsektenunsereBottiche:DaruntervieleKäfer-aberauch
die von einigen Zeitgenossen gefürchteten Wespen.
Haben diese einmal eine geeignete Trinkwasserquelle
entdeckt,stellensieeine"Luftbrücke"zwischenihremNest
unddieserTrinkwasserquelleher:AnsonnigenSommertagen wechseln die Tiere einander förmlich bei der
Wasseraufnahmeab.DochistdieskeinProblem,solange
mansichnichtdauerhaftinderFlugroutederLuftbrücke
aufhält.
DieTierescheinenunerwarteteHindernissewiedensich
knapp
vor
ihrem
Trinkplatz
aufhaltenden
MenschenschlichtnichtaufihrerRechnungzuhaben,so
dassihneneinAusweichenschwerfällt.Hierkanneszu
Kollisionen zwischen Wespe und Mensch kommen, bei
denendasTierzuweileneinenTropfenseinesGiftesam
Hindernis abstreift. Zu richtigen Stichen kommt es in
dieserSituationeigentlichnie,dochbrenntauchdieaufdie
HautverteilteFlüssigkeitunangenehm.
In2008gabeseinWespennestaufunsererTerrasse–etwa
inKniehöheuntereinerVerkleidung.IndiesemJahrhabe
ichmeineFischeindeninderFlugrouteliegendenAquariennurseltengesehen:DerFlugverkehrwarenormund
verliefdirektüberdiesedreiBehälterhinweg.Lediglicham
frühenMorgenundgegenEinbruchderDämmerungwar
eine Annäherung an die Behälter ohne die Gefahr, mir
Quaddelneinzuhandeln,möglich.WerdendieTierehingegennichtbehindert,kannmansichihnenbisaufwenige
Zentimeternähern,ohnesiezubeunruhigen.
Bild 15: ...andere eher weniger. Eine Wespe nimmt
zwischen Bottichwand und Schwimmblatt
aufsteigendes Wasser auf.
Auf der Suche nach Beute besuchenzuweilenKatzen
undReiherdieaufgestelltenBehälter.MeinNachbarhat
seinenkleinenGoldfischteichbereitszweimalnachdem
BesucheinesReihersneumitFischenbesetzt.Nachdem
drittenBesuchließerdasWasserab,schlugdenBodendes
TeichesaufundfüllteSandhinein:SeinEnkelfreutsich
nunüberdentollenSandkasten.MeineBehältererhalten
eineAbdeckungausKaninchendraht.Dassiehtzwarnicht
schönaus,istabersehreffektiv.
Bild 14: Manche Gäste wie schwarze Mückenlarven sind
höchst willkommen...
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 5
Freilandhaltung von Zierfischen
Auf der Suche nach Lebensraum findensichzuweilen
verschiedeneWasserkäferundRuderwanzenalsGästeein.
DieseTieresindflugfähigundkönnenübernahegelegene
GewässerindieBotticheeinwandern.SieundihreLarven
jagen Wassertiere, auch Jungfische können ihnen zum
Opferfallen.EineGefahrstellenauchLibellenlarvendar,
die einen Jungfischbestand innerhalb kurzer Zeit
empfindlich dezimieren können. Da die meisten der
vorgenannten räuberisch lebenden Larven mehrjährige
Tiere sind, hilft es bei ihrer Bekämpfung, die FreilandbottichenachderSommersaisonabzugießenundtrocken
zulegen.InderkurzenZeitderBottichhaltungwachsen
nur selten Larven zu einer für die gepflegten Fische
gefährlichenGrößeheran.VorsichtistauchbeiderÜbernahme von Pflanzen aus den Sommerbehältern in den
Aquarienkellergeboten:DaaufdieseWeiseInsektenlarven
eingeschlepptwerdenkönnen,müssendiesePflanzensorgfältiguntersuchtwerden.AberAchtung:VieleLibellenund
WasserkäferstehenunterNaturschutz,dahersolltenihre
eventuellamEndederÜbersommerungsphasegefundenen
LarvenineinnatürlichesGewässerüberführtwerden.
beobachten,dochstelltensichkeineTiereindenKübeln
ein.OffensichtlichwarendieBehälternachdergeringen
StandortverlagerungfürdieFröscheunattraktivgeworden.
Fazit
Problemegibtesnurwenige,eigentlichistdieFreilandhaltung bei geeigneter Standort- und Artenwahl ein
"Selbstläufer".DurchdieFreilandhaltungkönneneinige
StandortfaktorenderHeimatgewässertreffendernachgeahmtwerdenalsbeiderreinenAquarienhaltung:
WeralsodieMühenichtscheut,seineTierezweimalim
JahrzwischenSommer-undWinterquartierumzusetzen,
wird erweiterte Verhaltensweisen seiner Tiere kennen
lernenundspätestensimHerbstdurchdasprächtigeund
vitale Erscheinungsbild seiner Tiere belohnt. Neugierig
geworden?FallsSieweitereInformationenzurFreilandhaltungundzugeeignetenFischartenwünschen,findenSie
unterdiesemArtikeleinekleineAuswahlanLiteratur-und
Linktipps.
Linktipps:
Es lassen sich wohl in nahezu jedem Aquaristikforum
BesondersgerngesehensindalleTiere,diedenFischenzur ErörterungenzurFreilandhaltungvonZierfischenfinden.
Nahrungdienenkönnen:HierzuzählenDaphnien,Cyclops StellvertretendseienhiereinigeInternetadressengenannt,
undLarvenderverschiedenenMückenarten.DieBefürch- aufdenenInhaltezumThemagefundenwerdenkönnen.
tung,dassdurchdieaufgestelltenBehältereinerMücken- www.aquaristikimdetail.net
plageVorschubgeleistetwird,istunbegründet:
www.goodeiden.de
UnsereFischesorgendafür,dassausihrenBehälternkeine www.igl.de
Mücke schlüpfen wird. Und der Aquarianer sieht diese www.killi.org
kleinenPlagegeisterbaldmitanderenAugenundverbucht www.lebendgebaerende-forum.de
denjuckendenMückenstichvonnunanalsBlutspendefür
einengutenZweck.
Literaturhinweise:
GesetzüberNaturschutzundLandschaftspflege
(Bundesnaturschutzgesetz–BNatSchG).§39(1)1.;
§40(4);§69(6)
Leine,Jörg:BerichtvondenVeranstaltungendesMonats
April.FreilandhaltungvonZierfischen.In:RoßmäßlerVivariumRundbrief.19(5).(2010).3ff.
Download:http://www.aquarienverein-rossmaesslerhalle.
de/Downloads/Rundbriefe/R-2010-5.pdf
Miller,RobertRush:FreshwaterFishesofMexico.
Chicago/London2005.285f.
Schleussner,Güntheru.FrankKrönke:Der
Tequilakärpfling–einJuwelausdemSchatzderAzteken.
Amazonas.Jg.6(2).(März/April2010)42ff.
Tobler,Michi:WaskönnenBeobachtungenimAquarium
wirklichüberdasnatürlicheVerhaltenaussagen?
Freiland-undAquarienbeobachtungenanverschiedenen
Bild 16 : Ein junger Grasfrosch (Rana temporaria), Mollyarten (Poecilia, Poeciliidae, Teleostei) in: Greven,
soeben aus einem Mörtelkübel gefischt. Hartmutu.RüdigerRiehl(Hrsg.):BiologiederAquarienfische.Berlin-Velten2006.183ff.
Als vorübergehenden Aufenthaltsort nutzeninder Tverstedt,MartinRavn:Lowtemperaturesand
Nähe natürlicher Gewässer zuweilen Frösche die aufge- toothcarps.2005
stelltenBehälter.AufderSuchenacheinemausreichend http://www.goodeids.com/article23.html(15.12.2010)
feuchtenAufenthaltsortfürdenTagwählenSiedieFischbehälter-undkönnensieanschließendwegenderglatten TextundFotos:
Wände oft nicht mehr verlassen. Hier sollte man die MarkusHeußen
Behälter in regelmäßigen Abständen absuchen und die
FröscheindieFreiheitentlassen.In2008fandich-trotz Kontakt:[email protected]
zweilagigem.versetztangeordnetem(!)KaninchendrahtnahezutäglichFröscheinmeinenMörtelkübeln,dieFische
bliebenunbehelligt.ImdarauffolgendenJahrverlegteich
denStandortderBehälterumetwa25m.Auchindiesem
JahrkonnteichwieüblichFröscheaufdemGrundstück
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 6
Hyla arborea , eine Begegnung
Hyla arborea, eine besondere Begegnung
Na klar, mein Großvater hat ihn als Junge in Mengen
gefangen.Aberdasisthaltlangeher.InganzEuropaistin
denvergangenenJahrzehntendieAnzahlundVerbreitung
der Laubfrösche durch die Vernichtung geeigneter
Lebensräumestarkzurückgegangen.Undhiersaßernun
plötzlichvormirundsahnichtmalVeranlassungzuflüchten,obwohlichihmsehrnahaufdiegrüneHautrückte.
Die Bezeichnung “Froschgrün“ bekam für mich in dem
MomenteineechteBedeutung.EinesoleuchtendeFarbe
erwartetmaneigentlichnurbeiexotischenTieren,nicht
aberaneinemländlichenTümpelinMeckPomaneinem
grau-trübenTag.UmsomehrgingmirdasHerzaufund
obwohlichmichvorherberuflichreichlichgeärgerthatte,
fuhr ich später beglückt und guter Laune weiter nach
Hause.DashatteeinkleinerFroschbewirkt,dereinfach
nurdawar.ZumGlückgibtesFotohandysundsomusste
Hyla arborea denkurzenWegzumAutomitantretenum
abgelichtetzuwerden.Kurzdaraufsetzteichihnmitvielen
gutenWünschenfürdieZukunftundderAufforderung,
sichreichlichfortzupflanzen,zurück.
Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich schon
alleininmeinerEigenschaftals“Hardcore-Tümpler“,der,
wann immer es möglich ist, seinen Fischen natürliche
Nahrungbesorgt,vielinderNaturunterwegsbin.
An Tümpeln und Weihern kann mir eigentlich nichts
Neuesmehrbegegnen.Umsoerfreulicherwareinesehr
besondereBegegnungimMaidiesesJahres.AlsLübecker,
derhinundwiederberuflichinSchwerinzutunhat,ist
meinWegdorthindurchdieMecklenburg-Vorpommersche Landschaft so gelegt, dass ich an aussichtsreichen
Tümpelnvorbeikomme,andenenichimmeranhalteund
meineKescherachtenziehe.
DaswareineBegegnung,dieichnichtvergessenwerdeund
eine weitere Motivation, sich aktiv für den Erhalt der
heimischenNaturundArtenvielfalteinzusetzen.Nochgibt
essieundichwürdevieldafürgeben,wennauchmeine
Kinderähnlicheseinmalerlebenkönnten.
Autor:
KayUrban
EineneueAnlaufstationbildeteamspätenNachmittageine
flache, sehr stark verkrautete Senke mit nur geringem
WasserstandundumgebenvonStrauch-/Baumgürtelund
Feldern.UmlohnendeMengensortenreinesLebendfutter
zugewinneneigentlichungeeignet,aberoffensichtlichmit
großerArtenvielfaltvonKleinlebewesenunterundüber
Wasser besetzt. Während des Versuchs mit meinem
Teleskopkescher an die freie Wasserfläche zu gelangen,
bliebmirdannkurzzeitigfastdieLuftweg,denninfreier
Naturwarermirnochniebegegnet:Hyla arborea,der
Europäische Laubfrosch saß vor mir auf einem rotten
Schilfstengel.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 7
Bau einer biologischen CO2-Anlage
Bau einer biologischen CO2-Anlage
Zwei leere 5-Liter-Kanister von Wasserpflanzendünger
bzw.Wasseraufbereiter,zweiSchlauch-Rückschlagventile,
Silikonschlauch,welchervongroßenAusströmern(Luftsprudler-Teichzubehör)übrigwar,einRöhrchen-Blasenzähler,zweiindustrielleDruckluft-Schlauchanschlüsseund
eineHeißklebepistolesamtHeißkleber.
Handelsübliche CO2-Anlagen sind in ihrer Anschaffung
sehraufwendigundkostenintensiv.AberauchdieUnterhaltungeinerhandelsüblichenAnlageerzeugtnichtunerheblichelaufendeKosten,wiez.B.Ersatzflasche,Füllung
der leeren Flasche und nicht zuletzt die technische
AbnahmebeilängeremBetrieb.Umaberersteinmalzu EswurdenpassendeLöcherindieSchraubverschlüsseder
testen,obzusätzlicheCO2-Einspeisungbzw.-Dosierung Kanister gebohrt und die Druckluft-Schlauchanschlüsse
auchdenerhofftenErfolgbringen,isteineselbstgebaute dorteingedrehtundmitHeißklebergroßzügigabgedichtet.
AnlageeingutesTestobjekt.
Bei den Schraubverschlüssen der Kanister sollte man
AberauchbeieinemkleinerenGeldbeutelodereinem„ge- daraufachten,dassdieseeineinnenliegendeSilikon-DichsundenGeiz“,gibteseinfacheundnochdazunatürliche tungaufweisen,umdienotwendigeDichtigkeitderKanisMittelsolcheineAnlagezugestalten,umnichtnotgedrun- tersicherstellenzukönnen.
genaufdieCO2-Düngungverzichtenzumüssen.
Zwei vorhandene Rückschlagventile wurden mittels
IchhabemirfolgendeAnlageausreinerNeugier,gestei- SilikonschlauchübereinT-StückundmitdenSchlauchgertemInteressemitdemNachweisaufdessenFunktiona- anschlüssen an den Kanistern in Aquarienunterschrank
lität, bedingt durch schlechten Pflanzenwuchs, verbunden.EinweitererSilikonschlauchwurdeabgehend
vomT-StückdurchdieAquarienabdeckung(Lampenkasselbstgebaut.
ten,Glasabdeckung)insAquariumgeführt.Dortwurdeder
DiezurpraktischenUmsetzungnötigtenMaterialienund Silikonschlauch eingangseitig (Röhrchen im Wasser
UtensilienwarenalleinmeinemAquarienschrankvorhan- stehend)amBlasenzähleraufgesteckt.Abgangseitigwurde
den,sodassnichtsgekauftwerdenmusste.Deshalbimmer einekurzeVerbindungmitdemDiffusoramInnenfiltererstdieMaterialkistendurchstöbern,bevormanlosläuft beimirAquabeeTK1000-übereinenDreiwegeventilhergestellt.
undneukauft.
Dieses Dreiwegeventil dient bei mir zur Tag-NachtEswurdenfolgendeTeileentsprechendderAbbildungver- Umschaltung,dennwennichmorgensundabendsdieFischefüttere,wirddasVentildurchmichmanuellbetätigt.
baut:
NachtswirddaserzeugteCO2einfachabgeblasen.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 8
Bau einer biologischen CO2-Anlage
Um eine elegante Schlauchführung und eventuelle
SchlauchquetschungenbeimEinführenindieAbdeckung
bzw.insAquariumzugewährleisten,kannmanauchnoch
zusätzlichhandelsüblicheWinkelstückenbenutzen.
NunistdietechnischeAusführungvollständig.Esfehltnur
nochdieInbetriebnahme.
Die Aktivierung der CO2-Erzeugnung nach folgender
Rezeptur:
JeKanister4LiterWasser,1000gZuckerund7gTrockenhefe(einPäckchen).NachEinfüllenindenKanistergut
verschließen,kräftigschüttelnunddannimAquarienunterschrankverstauen.
DurchdiePlanungvonzwei5-Liter-Kanisternkannden
Gärprozess zeitversetzt (bei mir hat sich ein 14-tägiger
Rhythmus als optimal erwiesen) starten, um somit eine
„Totzeit“zuumgehen.DadurchwirdeinnahtloserÜbergangjeKanistergewährleistetundesstehtimmerausreichendCO2zurVerfügung.
Beim „Systemstart“ nicht ungeduldig werden, wenn es
nicht sofort anfängt zu blubbern, denn dies kann schon
zwei-dreiTage(jenachUmgebungstemperatur)dauern,
ehedieerstenBlasenzusehensind.
ANZEIGE
Was hat mir nun dieser ganze Aufwand des Selbstbaus
einersolchenAnlagegebracht?-Wichtigwarfürmichdie
Aussage,dassdieseAnlagefunktionellinOrdnungistund
sichauchdergewünschteEffekteinstellt.Begünstigend
kommt noch hinzu, dass man keine Hochdruck-GasflascheninderWohnunghat,sehrzurBeruhigungmeiner
liebenFrau.EinweitererVorteilbestehtdarin,dassman
seinePartnerinaktivamHobbyteilhabenlassenkann,mit
denWorten:...Schatz,kannstdumalvomEinkaufenHefe
undZuckermitbringen.
DieökonomischenBetrachtungenhierzusindauchsehr
übersichtlich, denn kauft man die Zutaten in dem
allgemeinbekanntenpreisgünstigstenSupermarkt,dann
sinddieUnterhaltungskostendurchnichtszuunterbieten.
EbenfallssinddieAnschaffungskostenfürdiesebiologische
CO2-Anlageauchdurchniemanden,imVergleichzuden
handelsüblichen,zuunterbieten.Hinzukommtnoch,dass
sichnachAbschlussdesGärprozessesderKanisterinhalt
im ganz normalen Abwasser entsorgt werden kann, da
dieserreinbiologischist.
DieobenbeschriebenAnlageläuftbeimirseitdreiJahren
imkontinuierlichenBetriebohnejeglicheStörungen.Einen
Hinweis meinerseits gibt es noch, die verwendeten
Silikonschläuche werden bei längerem Gebrauch etwas
härterundnehmeneineweißeFärbung(nurbeiKontakt
mit Wasser) an, da die Weichmacher durch die CO2Diffusion flüchtig werden (Nach den erwähnten drei
JahrensindsieaberimmernochimEinsatz!).Voneinem
Einsatz von normalen Aquarienschlauch ist abzuraten,
dadiesersehrvielschnellerhartwirdundeinenhöheren
Diffusionsfaktoraufweist.
SolltendieobengemachtenAngabenzumBaueinerbiologischenCO2-Anlageangeregthaben,nurMut,estutnicht
weh, es macht nur schlauer, denn wer keine eigenen
Erfahrungensammelt,kannsichauchkeineeigeneMeinungbildenundschongarnichtzurWeiterentwicklung
unseresHobbysbeitragen.
Autor:
HaraldSabla
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 1 9
Aquarienfilterung und HMF
Aquarienfilterung, Stoffwechselvorgänge im
Aquarium und Hamburger Mattenfilter
(Teil 1)
Beispiele für mechanisch arbeitende Filter sind die
gängigsten Innenfilter, sogenannte Schnellfilter (meist
KreiselpumpenmiteinerSchaumstoffpatrone)undviele
AußenfiltermitentsprechenderLeistungsowiedieinder
DieFilterungeinesAquariumsisteinThema,mitdemsich HobbyaquaristikkaumnochgebräuchlichenDiatomeenjeder Aquarianer mehr oder weniger aktiv auseinander filter,dieselbstfeinsteSchwebstoffeundEinzellerausdem
setzenmuss,obnuninNanoaquarien,Zuchtbeckenoder Aquariumwasser entfernen können. Viele Außenfilter
mehreretausendLiterfassendenSchaubecken.
könnenzusätzlichmiteinemUV-Klärerbetriebenwerden,
dermitHilfevonUV-LichtAlgen,EinzellerundBakterien
GeradeAnfängerderAquaristiksinddabeioftmalsmitder abtötetundimnachgeschaltetenFiltermaterialbindet.
imHandelerhältlichenAnzahlanFiltern,derenBauarten
undWirkungsweise,Vor-undNachteilenüberfordert.
EinVorteildermechanischenFilterungist,dasssiei.d.R.
InletzterZeitbekommtauchvermehrteinvermeintlich sofortmitEinschaltendesFiltersfunktioniert,allerdings
„neuer Filter“ immer mehr Aufmerksamkeit – der lässtimLaufederZeitderWasserdurchlaufnach,weilsich
HamburgerMattenfilter,kurzauchHMFgenannt.Immer dasFiltermaterialzusetztunddanngereinigtoderersetzt
mehrAquarianer,auchsolche,diebereitsseitJahrzehnten werdenmuss.
Aquarienerfolgreichbetreiben,interessierensichfürdiese
technischeigentlicheinfacheArtderFilterung,diegenau • Biologische Filterung
genommengarnichtwirklichneuist,denndasPrinzipdes
HamburgerMattenfilterswirdvermutlichschonseitca. Die biologische Filterung unterstützt den im Aquarium
50 Jahren von Aquarianern genutzt und wurde 1996 ablaufendenVorgangderNitrifikation(wieineinemspäerstmaligvonOlafDetersimInternetbeschrieben.
teren Abschnitt beschrieben), indem den dabei aktiven
Bakterien eine möglichst große Siedlungsfläche und
DaalsodasInteresseanHamburgerMattenfilternbestän- Zugang zu sauerstoffhaltigem Aquarienwasser mit den
digsteigt(derzeitwirdüberGooglemonatlich74.000-fach darin enthaltenen „Abfallstoffen“ geboten wird. Diese
derBegriff„HamburgerMattenfilter“gesucht),möchteich Filterbakterienzersetzenaufchemisch-biologischerEbene
das Prinzip des Hamburger Mattenfilters, seine Funkti- Abfallprodukte,dieinderRegelzwarnichtsichtbarsind,
onsweisesowiedieVor-undNachteileetwaserläutern.
aberinjedemAquariummitTierenundPflanzenanfallen.
BevorichallerdingsaufdiepraktischenPunktezusprechen
komme und die oftmals gewünschten ultimativen VoraussetzungfüreinenbiologischwirksamenFilterist
3-Punkte-Empfehlungen aussprechen kann, muss ich einemöglichstgroßeOberflächedesverwendetenFilteretwastrockeneTheorievoranstellen.AberkeineSorge– materials, die erzeugte Strömung hingegen kann eher
auch Theorie kann manchmal interessant sein und ver- niedriggehaltenwerden,eineein-biszweifacheUmwälschafft ein besseres Verständnis der Vorgänge in einem zung des Aquarienwassers pro Stunde kann je nach
Aquarium.
Besatzdichte schon ausreichend sein. Eine zu hohe
Strömung kann sogar hinderlich sein, wenn dadurch
Aufgaben und Arten der Filterung in einem SchwebteileimFiltermaterialfestgehaltenwerdenunddie
Aquarium
Sauerstoffzufuhr zu den Bakterien behindert wird.
ZudemhabenauchBakterieneinigePräferenzenbezüglich
EinFilterineinemAquariumkannmehrereFunktionen ihres Lebensraumes und meiden zu stark durchströmte
erfüllen,dieimFolgendenkurzbeschriebenwerdensollen. BereicheimAquarium.
• Mechanische Filterung
Beispiele für biologisch arbeitende Filter sind separate
Filterbecken,Rieselfilter,ineingeschränktemMaßeeinige
DiemechanischeFilterungdientdazu,Schwebstoffeaus Außenfilter(derenWirksamkeitindiesemBezugimmer
demWasserzuentfernenunddasWasser"klar"zuhalten. wiederdiskutiertwird)sowiederHamburgerMattenfilter,
Derartige Schwebstoffe können unterschiedlichen wiespäterbeschrieben.
Ursprungssein:biologischeStoffewieAlgenoderEinzeller
oderauchmineralischeStoffe,z.B.StaubundAbriebaus Ein Vorteil der biologischen Filter kann neben der
neu eingefülltem Bodengrund. Vergleichen kann man Umwandlung von teils giftigen Reststoffen in ungiftige
diesenVorgangmiteinemSieb–allePartikel,diegrößer FormendievergleichsweisegeringenotwendigeStrömung
alsdiePorendesSiebssind,werdenmechanischzurück sein(z.B.beiderHaltungvonAxolotloderFischenaus
gehalten.UndumsofeinerdasSiebist(indiesemFallalso einem Ursprungshabitat aus stehenden Gewässern, wo
dasFiltermedium),destofeinereStoffewerdenausdem Wasserströmung weitgehend vermieden werden sollte).
Wasserausgefiltert.
Ein Nachteil ist, dass biologische Filter normalerweise
nichtsofortmitdemEinsetzenalssolchekomplettfunkDieVoraussetzungfüreinemechanischeFilterungisteine tionieren,dasieersteingefahren(sieheAbschnitt„EinfahvergleichsweisehoheWasserumwälzungundeinentspre- reneinesAquariums")werdenmüssenundeinigeWochen
chendesFiltermaterial,dasdieseSchwebstoffeauffangen vergehen,bissichausreichendBakteriengebildethaben.
kann.FürdiegroßeUmwälzungwerdenentsprechendfast
ausschließlichKreiselpumpenverbaut,diedienotwendige
Strömung erzeugen können. Als Filtermaterial dient
oftmals Filterschaumstoff (für gröbere Partikel) oder
Filterwatte.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 0
Aquarienfilterung und HMF
• Adsorptionsfilterung
Beim Stickstoffwechsel werden Eiweisse über mehrere
Stufen zum weitgehend unschädlichen Nitrat abgebaut.
Die adsorptive Filterung spielt in der Hobbyaquaristik Verantwortlich hierfür sind verschiedene Gruppen von
eigentlicheinevergleichsweiseuntergeordneteRolleund Bakterien, die auf allen Oberflächen mit ausreichender
wird nach meinem Kenntnisstand vorrangig in Sonder- Sauerstoffversorgung(Pflanzen,Scheiben,obereSchichten
fällen (z. B. nach dem Einsatz von Medikamenten) desBodengrundes,Filtermedien)undzumgeringenTeil
angewandt,derVollständigkeithalbersollsietrotzdemhier sogarfreischwebendimWasserleben.
kurzerwähntwerden.
AdsorptionsfilterhabendieAufgabe,imWasserbefindlicheMolekülechemisch-physikalischzubinden.Angewandt DieseVorgängewerdenals„Nitrifikationskette“bezeichwird das beispielsweise bei Phosphatfiltern oder beim net,funktionierensiestabil,wirdeinAquariumals(bioloEinsatz von Aktivkohle oder auch mit Hilfe von Zeolith gisch)eingefahrenodereingelaufenbezeichnet.Wieman
(was allerdings eine Zwischenform von adsorptiver und alsAquarianereinneueingerichtetesAquariumeinfahren
biologischerFilterungdarstellenkann).Hierbeiwirddas kann,wirdineinemeigenenAbschnittbeschriebenund
zu filternde Wasser durch ein spezielles Filtermedium welcheFunktiondabeieinbiologischerFilterübernehmen
geleitet und die unerwünschten Stoffe werden daran kann,findetsichebenfallsineinemgesondertenTeil.
gebunden.DieFunktionsweiseentsprichtgrobgesagtder
einesKatalysatorsimAuto.
DieNitrifikationskettegestaltetsichwiefolgt:
Die im Hobbybereich gängigste Art der adsorptiven
FilterungistdieFilterungüberAktivkohleundzunehmend
auchüberZeolith,wodurchbeispielsweiseMedikamente
ausdemAquariumentferntwerdensollen.
EineBesonderheitdieserFiltervarianteist,dassdasFiltermaterialimLaufederZeitdurchdiegebundenenStoffe
gesättigtwirdunddannausgetauschtoderspeziellaufbereitet werden muss, um noch eine Wirkung zu erzielen,
dennansonstenkannesvorkommen,dassdieangesammeltenStoffewiederindasAquarienwasserzurückgegebenwerden.
Grundsätzlich sollte allerdings gesagt werden, dass ein
AquarienfiltersichinderRegelnichtaneinesolchestrikte
theoretische Trennung hält: Auch mechanische Filter
beginnennachgewisserZeit,teilweisebiologischzuarbeiten.AndererseitshabenauchvorwiegendbiologischarbeitendeFiltereinegewissemechanischeFilterfunktion,die
Grenzensinddaalsoetwasfließend.Nochdazufindeteine
biologische „Filterung“ nicht allein in einem speziell
installiertenFilterstatt,sondernnahezuaufallenOberflächendesAquariums,seiesnunderBodengrund,Pflanzen,EinrichtungsgegenständeoderselbstdenGlasscheiben.EinextrainstallierterFilterkanndiesenatürlichen
Vorgängealsolediglichbeschleunigenundoptimieren.
DerHamburgerMattenfilterselbstfunktioniertteilweise
mechanischundüberwiegendbiologisch.
Die Nitrifikationskette (Schema)
DieeigentlicheNitrifikation(diebakterielleUmwandlung
vonAmmoniumzuNitrat)läuftinzweiStufenab,wobei
hierderÜbersichthalbernocheineVorstufe-dieAmmoniumerzeugung-mitbeschriebenwird,umdasVerständniszuerleichtern.
1. Stufe - Ammonium / Ammoniak
ImAquariumbefindlicheorganischeVerbindungenbestehenzueinemerheblichenTeilausEiweissen(Futter,Kot,
abgestorbenePflanzenundTiere).DieseEiweisseenthaltenca.15-18%Stickstoff(vgl.Krause,2007).
DieserursprünglichorganischgebundeneStickstoffwird
Im folgenden Abschnitt möchte ich entsprechend noch anorganischalsAmmoniumfreigesetzt.
etwas genauer auf die biologische Filterung eingehen, AmmoniumselbstistfürdieTiereeinesAquariumsrelativ
warum sie eigentlich notwendig ist, ob sie überhaupt harmlos, allerdings wandelt sich ein Teil davon bei
notwendigistundwasgenaudabeieigentlichpassiert.
steigendempH-WertundsteigenderWassertemperaturin
Ammoniakum,waswiederumeingesundheitsschädliches
Der Stickstoffwechsel - Ammonium, Ammoniak, Gasist.AmmoniumundAmmoniakwerdenmitdengänNitrit, Nitrat
gigen Testmethoden immer gemeinsam gemessen, der
jeweiligeAnteilbestimmtsichüberdenpH-Wert.
InjedemAquariumlaufenständigbiologischeStoffwechselvorgängeab.Pflanzenteilezersetzensich,Futterwird Grenzwert: dauerhafte Ammoniakkonzentrationen von
zugegeben,gefressenundkommtamEndeeinesFisches, 0,02ml/lgeltenfürFischealsschädlich,Wertevon0,2
einerGarnele,SchneckeodereinesAxolotlsauchwieder mg/lkönnenauchkurzfristigSchädigungenhervorrufen
zumVorschein(inmehroderwenigererkennbarerForm). undsolltenunbedingtvermiedenwerden!
AlledieseStoffestelleneineorganischeBelastungdar,die
eineGrundlagefüreinefunktionierendebiologischeFilterungdarstellen–denStickstoffwechsel.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 1
Aquarienfilterung und HMF
InderRegelsolltenineingelaufenenBeckenkeinehohen
Ammonium/Ammoniak-Werteauftreten,dadieseStoffe
durchPflanzenaufgenommenunddurchBakterienabgebautwerden,wieinder2.Stufebeschrieben..
DieseBakterienbildensichimLaufederZeitselbst,wenn
genügendNährstoffevorhandensind,das„Heranzüchten“
genügendgroßerPopulationenwirdgemeinhinals„einfahren“oder„einlaufenlassen“einesAquariumsbezeichnet.
2. Stufe - Nitrit
DiezweiteStufeistinderobigenAbbildungdurcheine
"Wolke"miteinemorangenenSmiliedargestellt.
HierbeiwirddurchverschiedeneBakterien(z.B.Nitrosomonas, Nitrosococcus, Nitrosospira) das im Wasser
befindliche Ammonium-Ammoniak - Gemisch unter
VerbrauchvonSauerstoffinNitritumgewandelt.
DassoentstehendeNitritkannbeierhöhtenKonzentrationenebenfallsgiftigwirken,weileseinerseitsdenSauerstofftransport im Blut behindert und andererseits die
Bildung von krebserregenden Nitrosaminen ermöglicht.
EineweitereGefährdungentstehtbeiniedrigempH-Wert
(pH < 7,0), weil hierbei stark giftige salpetrige Säure
entstehenkann.
Grundsätzlichistesnichtnotwendig,künstlichBakterien
ineinneuesAquariumeinzubringen,umdenVorgangzu
beschleunigen, kann es sich jedoch empfehlen, bereits
bestehendeBakterienpopulationenausbiologischstabilen
Aquarienzuübertragen(einsogenanntes"Animpfen"des
neuenAquariums).DafüreignensichPflanzen,Teiledes
Bodengrundes,EinrichtungsgegenständeoderauchFilterschlamm,dievonbereitseingelaufenenBeckenindasneue
Aquariumübernommenwerden.
WährenddesEinlaufensgibteszweisogenannte„Peaks“,
alsoKonzentrationsspitzendervorabbeschriebenenStoffe:
EinenAmmoniumpeakundeinenNitritpeak.Nachdiesen
PeaksnimmtdieKonzentrationderjeweiligenStoffewiederab,siewerdenbishinzuNitratumgewandelt,wenndie
BakterieneineausreichendkritischeMengeerreichthaben,
Grenzwert: Ein konkreter Grenzwert ist schwierig zu alsodiePopulationengewachsensind.
bestimmenundwirdinunterschiedlichenLiteraturquellen
mitrechtgroßenSchwankungsbreitenangegeben.Ineinem DamitsichdieBakterienausreichendvermehrenkönnen,
eingelaufenenAquariummitfunktionierenderbiologischer benötigen sie Nährstoffe, genauer gesagt Eiweisse, die
FilterungsollteeinWertvonmehrals0,2mg/ljedenfalls zugeführtwerdenmüssen.HierfüreignensichFischfutter
vermeidbarsein.
(Flockenfutter)oderFutterpellets,essindsogarsehrhart
gesotteneAquarianerbekannt,dieFleischstückendafürins
3. Stufe - Nitrat
Becken geben, was allerdings aufgrund der potentiellen
GeruchsentwicklungnichtinWohnräumenzuempfehlen
InderdrittenundabschließendenStufederNitrifikations- ist.DasBakterienwachstumselbstkannnichtdirektbeobkette wird das vorher erzeugte Nitrit in Nitrat (NO3) achtet werden, dafür muss die indirekte Methode der
umgewandelt.DasistinderGrafikdurcheine"Wolke"mit Messung der jeweiligen Stoffwechselprodukte mittels
grauemSmiliesymbolisiert.
Wassertests (Ammonium, Nitrit, Nitrat) herangezogen
werden.DieentsprechendenMessungensolltenregelmäHierfürsindz.B.BakterienderGattungenNitrobacter, ßigdurchgeführtwerden(täglich,ggf.mehrmalstäglich,
Nitrococcus oder Nitrospira verantwortlich. Auch für wennbereitsTiereindemAquariumsind,dadieersten
diesenletztenSchrittbenötigendieBakterienSauerstoff.
Zwischenprodukteschädlichseinkönnen!).
NitratselbstistweitgehendharmlosundwirdimRegelfall
im Aquarium nicht weiter abgebaut oder umgewandelt. Einfahren eines Aquariums
PflanzennutzenNitratalsNährstoff,wennkeinAmmoniumundNitritmehrvorhandenist,fürdiesenVorgang 1. Phase - Ammoniumanstieg
sind allerdings Eisen und Molybdän als Katalysatoren
notwendig.ImNormalfallsolltederNitratgehaltinAqua- WerdendemAquariumNährstoffezugeführt,istinnerhalb
rien durch regelmäßige Teilwasserwechsel reduziert weniger Tage ein messbarer Anstieg des Ammonium- /
werden, bei denen ein Teil des Aquarienwassers durch Ammoniakwerteszuverzeichnen.Dasbedeutet,dassdie
frisches,nitratarmesWasserersetztwird.
ersteGruppevonBakterienanwächstunddaseingebrachte
Eiweissbzw.derdaringebundeneStickstoffumgewandelt
GefährlicherwirdeinhoherNitratwert,wenneszusauer- wird.
stoffarmen Zuständen (Sauerstoffgehalt < 1,5 mg/l)
kommt,beispielsweiseinstarkverdichtetemBodengrund NitritundNitratsindwährenddiesererstenPhaseinder
oderinausgefallenenAußenfiltern.Hierkannesdurchden Regelnichtnachweisbar,dasichdiedafürnotwendigen
VorgangderDenitrifikationzueiner"Rückbildung"indas BakterienerstspäterinausreichenderMengebilden.
giftigeNitritkommen.
2. Phase - Nitritanstieg / Nitritpeak
Einfahren bzw. einlaufen lassen eines neuen Aquariums - Nitritpeak & Co.
ImzweitenSchrittwachsenBakterien,dieaufdasAmmoniumalsNahrungangewiesensind.Dieseerzeugendaraus
Ist ein Aquarium neu eingerichtet, läuft es noch nicht unterVerbrauchvonSauerstoffNitrit.DerAmmoniumbiologischstabil,weildienotwendigenBakterienpopula- /Ammoniakwertkannwährenddessenweitersteigen,sinkt
tionennochnichtinausreichenderMengevorhandensind, allerdingsspäterwieder;derAmmoniumpeakistander
wieimAbschnittüberdieNitrifikationskettebeschrieben. Stelleüberwunden.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 2
Aquarienfilterung und HMF
NitrathingegenistwährenddieserPhasenochnichtmessbar,weilsichdiehierfürverantwortlichenBakterienwiederum
erst
noch
ausreichend
vermehrenmüssen.
ZumNitritpeakkommtes,wenndieseStufeerreichtist.
DieNitritkonzentrationimAquariumistzudieserZeitam
höchsten,derAmmoniumwertsinktweiterbisaufeinen
nichtmehrnachweisbarenWert.
Den zweiten Teil lesen Sie in der
nächsten Ausgabe des OAM.
3. Schritt - Nitratanstieg
ImabschließendenSchrittistdienitritverwertendeBakterienpopulationausdemzweitenTeilsoweitangewachsen,
dassdasvorhandeneNitritinNitratumgewandeltwird.
DieNitritkonzentrationsinkt,dieAmmoniumkonzentrationebenfallsbzw.istimIdealfallschonnichtmehrnachweisbar.DieMesswertefürNitratsteigenbeständigan,da
NitratimNormalfallnichtweiterabgebautwirdunddurch
WasserwechselausdemAquariumentferntwerdensollte.
WelcheRolleeinHamburgerMattenfilterbeiderAquarienfilterung übernehmen kann, welches die Vor- und
NachteilediesesFiltersystemssindundwelcheBauweisen
esmittlerweilegibt,sollindenfolgendenAbschnittenerläutertwerden.
Autor:
DanielWeiner
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 3
Anemonenfische
Anemonenfische
Die Eier werden in der Nähe des Fußes der Anemone
abgelegt. Das kleinere Männchen (das dominierende
größere Tier ist immer das Weibchen) säubert vor dem
AblaichenamFußderAnemonedasSubstrat.Nachder
Eiablage wird das Gelege ca. sieben Tage lang vom
MännchenmitHilfederBrustflossenbefächelt.Manzählt
imSchnittetwa250Eier.
Anemonen- bzw. Clownfische gehören von jeher zu den
meistbeachtestenFischeimsalzigenAquarium.Denken
wir nur mal an den Animationsfilm der Pixar Studios
„FindetNemo“,woeinClownfischdieHauptrollespielte.
WarumAnemonenfischesobeliebtsind?Vermutlichliegt
eseinerseitsanihrenFarben,dergutenHaltbarkeitund
derberühmtenSymbiosemitWirtsanemonen.Diesgefällt
meist jedem so gut, dass eben der Anemonenfisch auch
„Nichtaquarianern“bekanntist.
DieSymbiosederClownfischeistansichsehrinteressant.
AnemonenbesitzenzumTeilsehrstarkeNesselzellenwas
von vielen anderen Fischen, aber auch Korallen nicht
vertragenwird.EskommtbeiKontaktzuVerletzungenund
damit zu Schädigung der Schleimhaut. Deshalb meiden
andereFischedenKontakt.AndersaberbeidenClownfischen,denenesüberhauptnichtsausmacht.Clownfische
nehmen allerdings nicht jede Anemone, sondern haben
bevorzugteArten.
Beachtenmussmanallerdingsauch,dassbeidemFehlen
einer Anemone andere Nesseltiere (großpolypige Steinkorallen, auch Weich oder Lederkorallen) als Ersatz Autor:
gesuchtwerden.NatürlichsolltenAnemonenfischeauch ManuelKneip
einezuIhnenpassendeAnemoneerhalten!
Eiablage (Clownfisch )
DaAnemonenfischekeinesowirklichgutenundausdauerndenSchwimmersind,nutzenSienatürlichdieDeckung
ihrerAnemonefürsichaus.DieSymbiosescheintfolgendermaßenzufunktionieren:
Die Fische bekommen nicht nur Schutz, sie bieten der
Anemoneaucheinen,dasiedieseauchvordeutlichgrößeren Fischen verteidigen. Und Anemonen stehen bei
manchenFischenebenauchaufdemSpeiseplan.Esgibt
Untersuchungen,dassAnemonenderenAnemonenfische
fehlen,oftgenugvonFalterfischengeschädigtundspäter
gefressen wurden. Früher ging man davon aus, dass
Anemonenfische Ihre Anemone füttern, was aber nicht
stimmt. Es scheint daher wirklich „nur“ der Schutz vor
Drittenzusein.
AnemonenfischelebeninKorallenriffendesIndopazifik
undkommenmeistbisca.18Metervor.
AnemonenfischegehörenzudenMeerwasserfischen,die
auchvonHobbyaquarianerngezüchtetwerdenkönnen.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 4
Kurzinformationen
Militante Tierschützer auf Kriegskurs zu
Tierhaltern
Der sogenannte Tierschutz von militantem (vermeintlichem) Tier“Schutz“Organisationen nimmt inzwischen
immergroteskereFormenanSowirdinDeutschlandvon
Pro Wildlife und dem Deutschen Tierschutzbund ein
kategorischesVerbotvonTierbörsengefordert,inÖsterreich wird anhand eines einseitigen TV-Berichtes
Stimmung gegen Tierhaltung und Tierbörsen gemacht.
AbgesehenvonderfachlichaufNull-Niveauagierenden
selbsternanntenTierschutzorganisationPETA,diesichnur
inreinerSelbstdarstellungderprominentenWerbeträger
darstellt,gehendieorganisiertenTierschutzvereinesofort
in die Politik und finden in ihrer Lobby natürlich auch
soforteinwilligesKlientel.MankannjamitvermeintlichemTierschutzjasovielPopularitäterzielen.Mitfachlichen Argumenten oder den Kontakten mit den
entsprechendenOrganisationen,wieetwademVDA,dem
ÖVVÖoderFachvereinengibtmansichgarnichterstab–
sowaskönntezuFachgesprächenführen,dienungarnicht
gewolltsind!
Werbeaktion für einen guten Zweck – das Intercontinental Düsseldorf übernimmt Patenschaft
im Aquazoo
Tue Gutes und rede darüber – ein altbekanntes WerbekonzeptwurdejetztauchvomrenommiertenHotelIntercontinental Düsseldorf praktiziert. Als erstes Hotel
übernahmdasHotelMitteDezember2010eineeinjährige
PatenschaftüberLaubfröscheundFeuersalamanderaus
einheimischenGewässern,dieimAquazooDüsseldorfgehaltenwerden.AlsersteMaßnahmewurdedasTerrarium
derbishergehaltenenExemplareerneuertundauchweitereTiereangeschafft.ZwargibtesauchaufinternationalerEbenebereitsPatenschaften,jedochengagiertsichdas
IntercontinentalDüsseldorfbereitsseiteinigerZeitfürden
einheimischenUmweltschutzundhatindeneigenenReihe
dazuein„SocialEnvironmentComitee“gegründet.Auch
imEngagementfürdieWahrungnatürlicherLebensräume
begehtdasHotelneueWegeundhateszueinemThema
imCorporateSocialResponsibilitygemacht.
DerAquazoosiehteinederartigePatenschaftnebender,sicherlichwillkommenfinanziellenUnterstützungauchin
In der Februar-Ausgabe des OAM werden dazu einige dengemeinsamenInteressen.
BeiträgemitEinzelheitenzulesensein!
BP
Ein weiterer blinder Höhlenfisch entdeckt
BisherwardieblindeFormvonAstyanax mexicana aus
Mexiko die einzige bekannte blinde Fischart, die sich
lediglichdurchihrSeitenlinienorganorientieren.Forscher
haben nun auch in Indonesien und zwar in der Region
PapuaimOsteneineweitereblindeFischartgefunden.
Ein Froschkönig als Zeichen der Patenschaft
Foto: Aquazoo Düsseldorf
BeideUnternehmensehensichnationalenundinternationalenGästenverpflichtetundmöchten,dasssiesichwohl
fühlen.DaheristeineKooperationdurchaussinnvollund
mankannSynergie-Effektenutzen.
BP
60. Geburtstag Deutsches Meermuseum
Stralsund
Ein, leider nur wenig aussagekräftiges Foto vom blinden
Höhlenfisch aus Papua
Foto: AFP
IndiesemJahrwirddasDeutscheMeeresmuseum(früher:
Meereskundemuseum)Stralsund60Jahrealt.Zudiesem
JubiläumwirdesvieleAktivitätenzumeereskundlichen
Die neu gefundene Fischart hat weder Pigmente, noch Themengeben.SicherlichwerdendazunochdiversePresAugen.EshandeltsichbeiOxyeleotriscaecaumeineGrun- semeldungenherausgegeben,hierabervorabschoneine
delausderGattungEleotritidae.
Aktion,diedasganzeJubiläumsjahrmittäglichenAktioAbernichtnurdiegefundeneFischartistdenMeldungen nen begleitet. Unter www.365-entdeckungen.de werden
nachneu,sondernauchdieHöhle,inderdiesegefunden täglich Aquarienbewohner, Exponate und auch Auswurden, war bisher noch nicht bekannt. Zahlreiche stellungsstückepräsentiert,dienormalerweisenichtder
HöhlenmalereienundÜberrestevonWerkzeugenzeigten Öffentlichkeitzugängigsind.AucheintäglicherNewsletter
jedoch, dass diese Höhle zumindest früher schon mal ist dort enthalten, den man auf dieser Seite abbonieren
kann.
bekanntgewesenseinmuss.
BP
BP
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J u l i 2 0 1 0 S e i t e 25
Kurzinformationen
Die Aquarienfische in Wort und Bild von Holly,
Meinken, Rachow (HMR)
„DER“ Holly-Meinken-Rachow ist eine Lose-BlattSammlungfürAquarienfische,diebereits1933begannund
bisindie70erJahrefortgeführtwurde.ProLieferunggab
es zwischen 10 und 15 Sammelblätter und den Zeiten
entsprechend,anfangsmitschwarz/weißZeichnungenund
Aquarellen,späterdannmitFotos.Insgesamterschienen
knapp 1400 Seiten und waren seinerzeit das umfangreichsteStandardwerk,waserschienenwar.VieleZeichnungen waren von Curt Bessiger, Fritz Mayer, oder
Hermann Meinken, später kamen Fots von Paul Unger
oderArendvonNieuwenhuitzendazu.Auchheutzutageist
diese Sammlung in vielen Literaturverzeichnissen von
Artikelnenthalten.
Die Blätter sind auch heute noch sehr informativ und
interessant. Foto: BP
Es gibt in diesem Werk zwei Sortierungen. Einmal die
SortierunganhandderSeitenangabe,dieaufjederSeite
untenmittigaufgeführtist.SiereichtdannauchdurchgehendvonSeite1dererstenLieferungbisz.B.Seite1248
der121/122stenLieferung.
DiezweiteSortierungistfachlichbegründetundstehtauf
jederSeiteuntenrechts.DieseführtdannüberdenallgemeinenVorspann(Vorwort,SachregisterundAnatomie)
überdieeinzelnenFischgattungenbishinzumAnhang,
in der Fischarten beschrieben werden, die nirgends hin
passten.
Auch bei den Ordnern gab es Unterschiede. Die älteren
hatten den Klemm-Mechanismus (rund) auf dem
Rücken. Bei späteren Modellen waren diese eckiger
und auf der Rückseite befestigt. Es passten auch
deutlich mehr Blätter in die einzelnen Ordner.
Foto: BP
InunsererRedaktionexistierteinefastvollständigeSammlungundlediglichwenigeSeitenausdenLieferungenab
123(Seite1249)sowieeinigeEinzelseitenfehlennoch.
Werkannhelfen,dieseSammlungzukomplettieren?
EsgibtvieledoppelteSammelblätter,sodasseinTausch
EsgabmehrereNachdrucke,dienichtalssolchegekenn- oderaucheineAbgabemöglichist.DieSuche-BieteListe
zeichnetwarenunderstdurchKleinigkeitenaufgefallen könnenaufAnfrage([email protected])
sind.SogibtesBlätter,indemdieSchriftartunterschiedlich gernzugeschicktwerden.
ist,oderwoeinmaldieAutorenangabederZeichnungen
oder Fotos fehlt, oder eben enthalten ist. Auch gibt es
UnterschiedeindenZeichnungen.MalschwimmendieFische nach rechts, in der anderen Lieferung auf einer
anderenZeichnungdannnachrechts.Feinheiten,diewohl
nurdemSammlerauffallen.
InsolchenLieferungenkamendieBlätterbeidenSammlernan…
FotoBP
DieseSammlungsowieweitereLiteraturwerdenaufAnfrageunserenAutorenfürentsprechendeRecherchenkostenlosalsScanzurVerfügunggestellt.
BP
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 6
Presseinformationen
FürdieInhaltederPresseinformationensinddiejeweiligenUnternehmenverantwortlich.Siewerdenkostenlosveröffentlicht,sofernsiefür
dieAquaristikvonInteressesindundkostenloszurVerfügunggestellt
wurden.
Kursivtexte=
Originaltext
der
Pressemitteilung.
Kurznachrichtenkoordination:[email protected]
Presseinformationenan:[email protected]
gesamten Weg des Wassers vom Ozeanboden bis in 120
Kilometer Tiefe und wieder zurück an die Erdoberfläche
anhand von elektromagnetischen Messergebnissen
darstellen. Die Studie, die auch Teil von Worzewskis
Doktorarbeit ist, erscheint in der aktuellen Ausgabe der
renommierten Fachzeitschrift „Nature Geoscience“.
IFM-GEOMAR
Vom Ozean zum Feuerberg
– Kieler Meeresforscherinnen weisen den Weg
des Wassers in Subduktionszonen nach –
20.12.2010/Kiel. Wenn ozeanische Erdplatten an
Kontinentalrändern ins Erdinnere abtauchen, nehmen sie
große Mengen Wasser mit in die Tiefe. Dieses Wasser
spielt eine zentrale Rolle im Plattenrandvulkanismus.
Eine Arbeitsgruppe des Kieler Sonderforschungsbereichs
574 „Fluide und Volatile an Subduktionszonen“ hat jetzt
erstmals den Weg dieses Wasser in bis zu 120 Kilometer
Tiefe nachverfolgen können. Die Forscherinnen liefern
damit ein wichtiges Puzzlestück, um beispielsweise die
höchst aktiven Vulkane rund um den Pazifik besser zu
verstehen. Die entsprechende Studie erscheint in der
Onlineausgabe der international renommierten Fachzeitschrift „Nature Geoscience“.
Kaum ein Gegensatz ist größer als der zwischen Feuer und
Wasser. Doch das scheint nur so. Wissenschaftler wissen:
Viele Vulkane könnten ohne die Hilfe von Wasser kein
Feuer spucken. Denn Wasser setzt im oberen Erdmantel
die Schmelztemperatur des Gesteins herab. So kann es sich
leichter verflüssigen und als Magma zur Erdoberfläche
steigen.
Große Mengen Wasser gelangen dort ins Erdinnere, wo
die Plattentektonik eine ozeanische Erdplatte unter eine
kontinentale presst. So eine Region, Subduktionszone
genannt, erstreckt sich beispielsweise vor der Westküste
Mittel- und Südamerikas. Während die ozeanische Platte
dort langsam in Richtung Erdinneres abtaucht, bilden sich
wie bei einem gigantischen Lamellentor lange Spalten im
Meeresboden. Hier dringen große Mengen Wasser ein, die
im Gestein eingeschlossen und mit ihm zusammen in den
Erdmantel transportiert werden. Der Druck und die
hohen Temperaturen pressen es dort teilweise wieder aus
der abtauchenden Platte heraus und das Wasser steigt in
Richtung Erdoberfläche. Auf dem Weg sorgt es dafür, dass
sich Magma bildet. Deshalb sind alle Subduktionszonen
landseitig von regem Vulkanismus geprägt. „Bisher
wussten wir, dass der Eintrag an Wasser in den Erdmantel durch Subduktionszonen groß ist und dass es im
Zusammenhang mit den Vulkanen wieder freigesetzt
wird. Aber der genaue Weg, den das Wasser in die Tiefe
und wieder zur Oberfläche nimmt, konnte bislang nicht
zusammenhängend gezeigt werden“, erklärt die Geophysikerin Tamara Worzewski, die im Kieler Sonderforschungsbereich 574 „Fluide und Volatile in Subduktionszonen: Klima-Rückkopplungen und Auslösemechanismen von Naturkatastrophen“ genau diese Prozesse
untersucht. Jetzt konnte sie zusammen mit Dr. Marion
Jegen und Prof. Dr. Heidrun Kopp vom Kieler LeibnizInstitut für Meereswissenschaften an der ChristianAlbrechts-Universität (IFM-GEOMAR) sowie mit den
Kollegen Dr. Heinrich Brasse von der Freien Universität
Berlin und Dr. Waldo Taylor aus Costa Rica erstmals den
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Für ihre Untersuchungen nutzten die Forscherinnen und
Forscher die Methode der Magnetotellurik. Hierbei
messen spezielle Geräte Änderungen im elektromagnetischen Feld der Erde, die Aussagen über die Verteilung der
Leitfähigkeit im Untergrund zulassen. „Wasserhaltiges
Gestein besitzt eine hohe Leitfähigkeit und ist deshalb mit
dieser Messmethode gut aufzuspüren“,erklärt Worzewski.
An Land hat sich die Methode für die Erforschung des
Untergrundes vielfach bewährt. Am Meeresboden ist ihr
Einsatz noch recht neu. „Das liegt einfach daran, dass
Messungen in großen Meerestiefen schwierig sind“,
erklärt Dr. Marion Jegen, Co-Autorin der aktuellen
Studie und Betreuerin von Worzewskis Doktorarbeit.
Dr. Jegen leitet die entsprechende Arbeitsgruppe innerhalb des SFB 574 und hat die marine Magnetotellurik in
Deutschland etabliert sowie für den Einsatz am Meeresboden weiterentwickelt. So konnte in den Jahren 2007 bis
2008 erstmals eine durchgehende Messkette über die
Subduktionszone vor Costa Rica gelegt werden. Diese
reichte von 200 Kilometern vor der Küste bis 160 Kilometer hinter die costa-ricanische Vulkankette. „Landseitig
kamen Geräte der Freien Universität Berlin zum Einsatz,
am Meeresboden lagen unsere neu entwickelten Messgeräte aus Kiel“, berichtet Dr. Jegen. Anhand der so
gewonnenen Daten konnten Tamara Worzewski und ihre
Co-Autoren jetzt erstmals den Wasserkreislauf in
Subduktionszonen visualisieren. „Es gibt sogar Hinweise
dafür, dass eine lokale Wasseranreicherung in der
Erdkruste global an allen Subduktionszonen auftritt“, sagt
die Autorin, „allerdings ist zur Klärung der genauen
Ursachen noch weitere Forschung notwendig“, fügt sie
hinzu.
„Die Bedeutung, die der aktuellen Studie in der Wissenschaft beigemessen wird, zeigt sich schon an der Veröffentlichung in einer so angesehenen Zeitschrift wie
,Nature Geoscience’“, betont Prof. Dr. Heidrun Kopp vom
IFM-GEOMAR, ebenfalls Co-Autorin der Studie und
zweite Betreuerin von Tamara Worzewskis Doktorarbeit.
„Es ist schon etwas Besonderes, wenn eine Doktorandin
als Erstautorin mit einer Studie in so einer Zeitschrift aufgenommen wird. Das zeigt, was für eine herausragende
Arbeit Tamara bei der Auswertung geleistet hat.“
Hintergrundinformationen:
Im Sonderforschungsbereich 574 „Fluide und Volatile in
Subduktionszonen: Klima-Rückkopplungen und Auslösemechanismen von Naturkatastrophen“ arbeiten Geologen,
Vulkanologen, Geophysiker, Geochemiker, aber auch
Meteorologen und Biologen der Kieler ChristianAlbrechts-Universität und des Leibniz-Instituts für
Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) an einem besseren Verständnis der Prozesse, die beim Abtauchen
(Subduzieren) von ozeanischen Platten unter einen Kontinent entstehen. Hauptuntersuchungsgebiete sind die
Pazifikküste Mittelamerikas von Costa Rica bis Guatemala sowie die Subduktionszone vor Süd-Chile.
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 7
Presseinformationen
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziert den SFB
574 mit insgesamt 6 Millionen Euro bis 2012.
Originalarbeit
Worzewski, T., M. Jegen, H. Kopp, H. Brasse and W.T.
Castillo, 2010: Magnetotelluric image of the fluid cycle in
the Costa Rican subduction zone. Nature Geocience,
http://dx.doi.org/10.1038/NGEO1041.
Links:
www.sfb574.ifm-geomar.de
Der Sonderforschungsbereich 574
Nach Grundüberholung: POSEIDON wieder im
Forschungseinsatz
Tests für Gashydrat-Suche im Schwarzen Meer
07.12.2010/Constanța, Kiel. Sie ist das Arbeitspferd der
deutschen Meeresforschung im Nordatlantik und seinen
Randmeeren: Die 60 Meter lange POSEIDON aus Kiel.
Nach einer Grundüberholung ist das 34 Jahre alte Schiff
nun wieder im Dienste der Wissenschaft unterwegs.
Die erste Expedition führt sie ins Schwarze Meer, wo noch
vor Weihnachten eine zweiwöchige Ausfahrt im Rahmen
des SUGAR-Projektes stattfindet. Dabei werden neue Sensortechniken erprobt, die zum Aufspüren von Gashydraten dienen. Dr. Jörg Bialas vom Kieler Leibniz-Institut für
Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) leitet die Fahrt.
30 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten im
Projekt SUGAR (Submarine Gashydrat-Lagerstätten:
Erkundung, Abbau und Transport) zusammen. Ihr Ziel ist
es, sichere Techniken zu entwickeln, um Erdgas (Methan)
aus Methanhydraten im Meeresboden zu gewinnen und
gleichzeitig Kohlendioxid aus Kraftwerken und anderen
industriellen Anlagen sicher im Meeresboden zu
speichern. Bisher ist allerdings nur ein kleiner Teil der
weltweit vermuteten Methanhydratlagerstätten wirklich
bekannt. Daher arbeiten Forscher und Techniker innerhalb von SUGAR auch an neuer Sensortechnik, mit deren
Hilfe Gashydrate im Meeresboden aufgespürt werden
können. Dazu gehören spezielle Echolote, mit denen der
Meeresboden kartiert und ein Stück weit durchdrungen
werden kann. Dazu gehören aber auch von Schiffen knapp
über dem Meeresboden geschleppte Streamer, die mit
Hilfe von Schallwellen Strukturen im Meeresboden auflösen können, sowie geschleppte elektromagnetische Messgeräte.
„Nord- und Ostsee bieten aber nicht genügend Wassertiefe, um diese Geräte unter realistischen Bedingungen zu
testen. Außerdem gibt es hier keine Gashydrate“, erklärt
der Geophysiker Dr. Jörg Bialas vom IFM-GEOMAR, wissenschaftlicher Fahrtleiter der Expedition P406. „Daher
wurde in Übereinstimmung mit dem weiteren Fahrplan
der POSEIDON das Mündungsdelta der Donau im
Schwarzen Meer als Zielgebiet für die Testfahrt ausgesucht. Dort sind sowohl aktive Gasaustritte am Meeresboden bekannt, als auch Strukturen, die freies Gas im
Sediment mit darüber liegenden Hydraten anzeigen“, erklärt Dr. Bialas weiter.
Das neu in der POSEIDON installierte Multibeam-Echolot der Firma ELAC Nautik (Kiel) wird während dieser
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Fahrt erstmals in Wassertiefen von über 500 Metern bei
der Suche nach Gasblasen eingesetzt. Sie dienen als Indikator für größere Mengen freien Gases im Sediment und
erlauben den Spezialisten so Rückschlüsse auf Gashydrate. Da das Fächerlot einen breiten Streifen Meeresboden gleichzeitig untersuchen kann, ist nun sichergestellt,
dass auch solche Gasfahnen erkannt werden, die etwas
abseits vom Schiffskurs liegen. Im gleichen Arbeitschritt
wird auch der Meeresboden vermessen und an Bord eine
exakte Karte erstellt. Erst nach diesen Vorarbeiten können die geschleppten Systeme sicher und zielgerichtet eingesetzt werden.
Diese werden anschließend etwa 100 Meter über dem
Meeresboden und rund drei Kilometer hinter dem Schiff
geschleppt. Sie können den Meeresboden bis zu 500 Meter
tief durchdringen und liefern den Wissenschaftlern so ein
Bild von dessen Aufbau.
Nach der Rückkehr am 23. Dezember werden die Auswertungen der Daten bis in das nächste Jahr andauern.
Direkt im Anschluss an diese Expedition für das Projekt
SUGAR verlegt die POSEIDON ins Rote Meer. Bis März
2011 untersuchen Kieler Meeresforscher in Zusammenarbeit mit der King Abdul Aziz University (KAU) im saudiarabischen Dschidda (engl. Jeddah) von der POSEIDON
aus sowohl die Geologie als auch die Biologie des Roten
Meeres.
Expedition auf einen Blick:
POSEIDON-Expedition 406
Forschungsthema: Erprobung von Sensortechnik zum
Aufspüren von Gashydraten in der Tiefsee
Wissenschaftlicher Fahrtleiter: Dr. Jörg Bialas (IFMGEOMAR)
Start: 09.12.2010, Constanța (Rumänien)
Ende: 23.12.2010, Constanța (Rumänien)
Links:
www.ifm-geomar.de/go/sugar Das SUGAR-Projekt
www.ifm-geomar.de/expeditionen Informationen über
Expeditionen und Forschungsschiffe des IFM-GEOMAR
JBL
Der neue JBL Katalog ist da
Mit 132 Seiten der stärkste JBL Katalog aller Zeiten! Mit
vielen Neuheiten, Infos, Tipps und Forschungsergebnissen. Im Mittelpunkt steht das Thema Energiesparen:
Die JBL CristalProfi Außenfilter der neuen Greenline Generation bieten einen bis zu 43 % geringeren Stromverbrauch!
Endlich ein wirksames Heilmittel gegen Fadenwürmer:
JBL Nemol löst alle Nemotodenprobleme.
Dazu viele Bilder und Ergebnisse vom letzten JBL Workshop nach Tansania sowie der Anmeldebogen für die
nächste JBL Expedition nach Mittelamerika & Galapagos.
Alle JBL Kunden erhalten den Katalog per Post. Wer
weitere Exemplare wünscht oder ihn aus anderen
Gründen nicht erhalten hat, kann den neuen JBL Katalog
einfach anfordern: Senden Sie eine Mail an [email protected]
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 8
Presseinformationen
JBL „spendet“ alle 50-Jahre JBL Jubiläumsgeschenke der Deutschen Leukämie-ForschungsHilfe "Aktion für krebskranke Kinder"
Schon vor dem großen JBL OpenHouse Event Ende
August, zu dem mehr als 3000 Besucher kamen, bat JBL
Kunden, Lieferanten und andere Gratulanten, Geschenke
in eine Spende an die Deutsche Leukämie-ForschungsHilfe "Aktion für krebskranke Kinder" umzuwandeln.
Viele Gratulanten kamen diesem Wunsch von Roland
Böhme gerne nach und so kamen 4.455,- € zusammen.
Bei einem Besuch der Stiftung war Roland Böhme so
ergriffen, dass er die Summe im Namen der Mitarbeiter
und Geschäftsleitung spontan auf 10.000,- € aufstockte.
Weitere Infos zur Stiftung: www.krebskranke-kinder.de
Dennerle
Natur erleben: Mitte Dezember startet
die zweite große Plantahunter-Tour.
Diesmal geht es nach Südamerika.
Die Jäger der grünen Schätze, Plantahunter Stefan
Hummel und Crustahunter Chris Lukhaup, gehen wieder
auf Expedition. Erstmalig werden sie von Max Dennerle,
dem Sohn des legendären Firmengründers Ludwig
Dennerle, begleitet. Ziel ist der Südwesten Brasiliens,
genauer gesagt das Grenzgebiet zwischen Paraguay und
Bolivien. Vom 9. bis 21. Dezember werden Stefan
Hummel, Chris Lukhaup und Max Dennerle dort Pflanzen
und Tiere in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachten.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Das Pantanal, eines der größten Binnen-Feucht-gebiete
der Erde und geschütztes UNESCO-Welterbe, beherbergt
eine einzigartige Fauna und Flora – über und unter Wasser. Neben zahlreichen Süßwasserseen finden sich in diesem 230.000 km2 großen Gebiet auch Salzwasserseen, Überschwemmungsflächen und Regenwald.
Typische Bewohner dieses einzigartigen Naturparadieses sind Anakondas, Piranhas und Kaimane. Jaguar,
Ozelot und Puma finden in der Tiefebene ein reichhaltiges
Nahrungsangebot und viele Rückzugsmöglichkeiten.
Über 2.000 verschiedene Pflanzenarten, darunter viele in
der Aquaristik sehr beliebte Wasserpflanzen, sind dort zu
finden. 600 Vogelarten leben in dieser Gegend, unter
anderem die größte Population des farbenprächtigen
Hyazinth-Aras und der Jabiru, der amerikanische
Riesenstorch.
In einem Blog auf www.dennerle.com schildern die drei
Expeditionsreisenden tagesaktuell ihre Erlebnisse, Abenteuer und Beobachtungen.
Sera
Wasseraufbereiter von sera:
Für die Gesundheit der Tiere
Heinsberg – Terraristikfreunde wissen, dass Leitungswasser gesunden Reptilien und Amphibien keine Lebensgrundlage bietet. Um die Tiere in einem Aqua-Terrarium
artgerecht halten zu können, sollte deshalb auf hochaktive
Wasseraufbereiter zurückgegriffen werden, beispielsweise
von sera. Damit sind Reptilien-Liebhaber stets auf der
sicheren Seite.
Um die Gesundheit der Tiere zu schützen, muss das
Leitungswasser naturgerecht aufbereitet werden. In der
Regel enthält es Chlor und Schwermetalle, die für die
Terrarienbewohner gefährlich sind. Schadstoffe wie diese
lassen sich zum Beispiel mit sera reptil aquatan zuverlässig beseitigen. Der Wasseraufbereiter entfernt Chlor,
Chloramine und bindet Schwermetalle dauerhaft. Außerdem enthält er wertvolle Huminstoffe, die Haut- und
Panzerproblemen bei zum Beispiel Schildkröten vorbeugen. Das durch die Aufbereitung mit sera reptil
aquatan bernsteinfarbene Wasser wiederum reduziert
Stress und fördert das natürliche Verhalten der Tiere.
Bei Aqua-Terrarien, in denen vor allem im Wasser
lebende Reptilien, wie zum Beispiel Schmuckschildkröten,
gehalten werden, gilt zu beachten: Die Tiere erzeugen
durch ihre Verdauung eine starke Wasserbelastung, die
zu unangenehmen Gerüchen führen kann. Deshalb sollte
hier zusätzlich auf schadstoffabbauende Wasseraufbereiter zurückgegriffen werden. Spezialisierte Mikroorganismen, die beispielsweise in sera reptibioclear
enthalten sind, bauen Ausscheidungen, Futterreste und
andere organische Belastungen in kurzer Zeit wirkungsvoll ab. Sie verhindern daher auf natürliche Weise die
Bildung unangenehmer Gerüche. Tipp: Das flüssige sera
reptibioclear einfach in den Filter oder direkt in das
Wasser geben.
So können sich Terrarienbesitzer über gesunde und
muntere Tiere freuen.
Weitere Informationen: www.sera.de
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 2 9
Presseinformationen
EHEIM
Der flüsternde Riese
In der Ethianum-Klinik Heidelberg tragen
Fische zum Wohlbefinden bei.
In der Heidelberger Ethianum-Klinik werden Menschen
aus aller Welt in einer besonderen Atmosphäre gesund.
Für ein harmonisches Ambiente sorgen viele Details, etwa
die sanften Farben des Interieurs, aber auch das Aquarium im Eingangsbereich. In einem Becken mit 2.000
Litern Wasser ziehen hier wunderschöne Fische ihre
Bahnen. Das wirkt herrlich beruhigend auf die Betrachter. Gleich hinter dem Aquarium liegt die Lounge, in der
die Patienten und ihre Angehörigen gern einen Kaffee oder
Tee miteinander trinken. An solch einem Platz sind Fische
das ideale Haustier, denn hier ist Ruhe besonders wichtig.
EHEIM, mp und JÄGER sind die drei großen europäischen Marken der Aquaristik. Jede ist führend auf ihrem
Gebiet und ein Begriff für höchste Qualität, made in
Germany.
EHEIM, gegründet 1949 von dem Ingenieur Gunther
Eheim, stellte zunächst technische Spielwaren her. In den
60-er Jahren erfand Eheim den ersten Aquarien-Saugfilter und verhalf damit dem Zierfisch-Aquarium weltweit
zum Durchbruch. Seit 2004 sind die Marken EHEIM, mp
und JÄGER in der EHEIM Aquaristik-Gruppe zusammengeschlossen.
OAM
In eigener Sache zu Pressemeldungen
In dieser Ausgabe wurde auf das Veröffentlichen von ~7
„Pressemeldungen“ verzichtet.
Liebe Gewerbetreibende, Unternehmer und Herausgeber
von Pressemeldungen:
Die Pressemeldungen, auch wenn sie natürlich für Ihr
Unternehmen oder Produkte indirekt werben, sollen
hauptsächlich einen informativen Charakter
haben, über neue Produkte oder Innovationen in
Ihrem Hause informieren. Sie können gerne auf
Expeditionen oder besondere Vorhaben aufmerksam machen. Ebenfalls ist es schön, wenn man
von Ihnen über karitative Vorhaben und durchgeführte Projekte etwas zu lesen bekommt.
Hier schweigen nicht nur die Fische
Doch hier schweigen nicht nur die Fische. Auch die Technik macht keine unnötigen Geräusche. Dafür hat der
erfahrene Aquariendesigner Oliver Knott, mehrfacher
Weltmeister im Aquascaping, gesorgt, als er sich bei der
Gestaltung dieses Aquariums für den Außenfilter
professionel 3 von Eheim entschied.
Dieser Filter wirkt erst einmal mächtig. Mit 25 Litern
Wasservolumen bringt er es im befüllten Zustand auf
stattliche 50 Kilogramm Gewicht. Gut, dass er Rollen hat
und bequem verschoben werden kann. Doch genauso
wichtig ist, dass der Filter besonders leise ist: Der
flüsternde Riese arbeitet mit einer Lautstärke von unter
40 Dezibel und setzt damit einen neuen Maßstab. Denn
das ist so leise, dass Menschen es nicht mehr wahrnehmen
können.
Meisterhafte Zusammenarbeit
Möglich wurde der flüsterleise Betrieb, weil die Ingenieure
den Pumpenkopf des Anbieters grundlegend überarbeitet
haben. Auf www.eheim.de und im Fachhandel gibt es
weitere Informationen zu dem leisen Modell. Der Filter ist
laut Hersteller übrigens für Becken ab 600 bis 1.200
Litern Volumen geeignet und verbraucht dabei nur
25 Watt. In der Ethianum-Klinik hat er unter der professionellen Betreuung von Oliver Knott allerdings die 2.000Liter-Marke erreicht: Das Wasser des großen Beckens
wird mit nur einem Filter umgewälzt. Die Pumpenleistung
ist regulierbar und kann dank der Durchflussanzeige
beobachtet werden.
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Für uns (und die Leser) sind solche Ankündigungen
sicherlich von Interesse, somit die Leser über Ihre Pressemeldungen auf den aktuellen Stand gebracht werden.
Was wir jedoch nicht (mehr) als „Pressemeldungen“
verstehen und nicht (mehr) veröffentlichen werden:
- Lobhudeleien mit Bildern, wie schön alles läuft und um
welche Längen es besser ist (natürlich im Vergleich zu den
anderen)
- Nichtssagende Texte, die sich nur auf das eigene Unternehmen oder die eigenen alten Produkte beziehen, welches
man so wieder „in die Medien“ bringen möchte
- Texte, die weder eine Information, noch etwas von den
gewünschten o.g. Inhalten beinhalten
Nutzen Sie bitte dafür das, was Ihnen andere Magazine
und Medien ebenfalls anbieten: Die Möglichkeit der
(kostenpflichtigen) Werbung. Ich höre es sehr gerne, dass
das OAM sehr wenig Webung beinhaltet (im Vergleich zu
Printmedien oder gar anderen Webseiten) und möchte
nicht, dass diese positive Meinung durch solche „PseudoPressenews“ umgangen wird. Vielleicht hilft Ihnen die
folgende Frage auf die Sprünge:
- Haben die „großen“ eigentlich zu wenig Geld, um bei euch
nicht zu schalten und stattdessen lieber ihre Werbung in
den PR-Texten zu verstecken?
Ab sofort entscheiden wir, ob eine Pressemeldung die o.g.
Kriterien erfüllt und werden selektiv nur noch vereinzelte
Pressetexte (weiterhin kostenfrei) gerne im OAM veröffentlichen.
Sebastian Karkus
Herausgeber
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3 0
Medienspiegel
Vorschau auf die aktuelle
Aquaristik Fachmagazin -Ausgabe
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3 1
Medienspiegel
Vorschau auf die aktuelle
BSSW-Report - Ausgabe
Vorschau auf die aktuelle
aqua-tarra austria-Ausgabe
AusdemInhalt:
Vesicularia dubyana (Javamoos)und
Taxiphyllum barbieri (Bogormoos)
ChristelKasselmann
SalmlerausWestafrika
AntonLamboj
NuninSchönbrunnzusehen:
DieseleneBatagur-Flussschildkröte
Tiermesse,TierschutzundTierschutzaktivismus–
einigeGedankenausaktuellemAnlasse
AntonLamboj
EvelynKolarerhältdenÖsterreichischenTierschutzpreis
AusstellunginWeiz/Steiermark
ChristianOfner,BirgitEdelsbrunner
EineReisezudenAquarienfreundennachLandshut
AlexanderVelst
Buchbesprechungen
DieBerichteundTerminederLandesverbändeund
VereinefindenSieimMittelteilabSeite
Titelbild:Distichodus sexfasciatus,Foto:AntonLamboj
undvielesmehr!
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3 2
Medienspiegel
Vorschau auf die aktuelle
aquaristik - Ausgabe
Vorschau auf die aktuelle
Amazonas -Ausgabe
AusdemInhalt:
ZwerggarnelenvonSulawesi
EinederschönstenGarnelenSulawesis–
dieKardinalsgarnele
Frauenpower–
dieGarnelenzüchterinKarinLatos
PFLEGE&ZUCHT
NachzuchtderMarmorgrundel
imAquariumgelungen!
PFLEGE&ZUCHT
ZuchterfolgbeiDicrossus warzeli
PFLEGE&ZUCHT
InlecyprisauropurpureaausMyanmar
PFLEGE&ZUCHT
DerOrangeflossensalmler–
Markiana nigripinnis
REPORTAGE
AufderSuchenachIranocichla
WASSERPFLANZEN
Nymphaea minuta,
eineneueSeeroseausMadagaskar
WASSERPFLANZEN
Aldrovanda vesiculosa –dieWasserfalle
undvielesmehr...
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3 3
Termine
DieTerminbörseinZusammenarbeitmitdemVDAund
denZusendungenderLeser.
EinenDankandenVDAfürdieBereitstellung
derDatenbank!
http://www.vda-online.de/
Die Termine des gesamten Jahres unter:
http://www.aquariummagazin.de/calender.php
TermineeinfachviaEmailan:[email protected]
Termine im Januar 2011
So, 2.1.2011; 09:00 - 11:30
Fisch-u.PflanzentauschbörsederKielerAquarienfreundee.V.im
RestaurantDERLEGIENHOF,
KielerAquarienfreundee.V.
D-24103Kiel;Legienstraße22;RestaurantDerLegienhof
http://www.kieler-aquarienfreunde.de/
So, 2.1.2011; 10:00
Aquarianer-Frühschoppen-EinfröhlichesZusammentreffeningeselligerRunzudemalleMitgliederundselbstverständlichauchInteressentdie(noch)keineMitgliedersiherzlicheingeladensind.
Aquarien-u.TerrarienfreundeAugsburge.V.
D-86157Augsburg;AugsburgerStr.39;
ZumSchwalbenwirt
http://www.aquarienfreunde-augsburg.de
Di, 4.1.2011; 19:30
Jahreshauptversammlung-ImAnschlusssehenwirBilderunseres
Vereinsausflug2009
"Roßmäßler-Vivarium1906"Halle(Saale)e.V.
D-06108Halle-(Saale);Anckerstr.3c;
Gaststätte"PalaisS"
http://www.aquarienverein-rossmaessler-halle.de
Do, 6.1.2011; 19:30 Uhr
Ditundat
Aquarien-u.TerrarienfreundeEmdene.V.
D-26725Emden(Borssum);Kaierweg40a;
ÖkowerkEmden
http://www.aquariumfreunde-emden.de
Do, 6.1.2011; 9:30 - 14:00
Fisch-undPflanzenbörseAquarien-undTerrarienfreundeHaßloche.V.
Aquarien-undTerrarienfreundeHaßloche.V.
D-67454Haßloch/Pfalz;Schillerstr.1;
SporthalleSchillerschule
http://www.aquaterra-hassloch.de
Do, 6.1.2011; 20:00
Vereinstreffen,eswirddieVDADVDDiskusfarmeninAsiengezeigt.
Aquarien-undTerrarienfreundeLübeckvon1920e.V.
D-23564Lübeck;Schäferstr.15;
Wakenitzrestaurant
http://www.aquafreunde-hl.de/
Fr, 7.1.2011; 20:00
Versammlung
VereinderAquarien-undTerrarienfreundeBendorf
D-56170Bendorf;Luisenstr.28;GaststätteFerber
Fr, 7.1.2011; 19:30 - 21:30
Aquarianer-Treff:Brasilien-VomOrinocoDeltabiszudenTafelbergen
Teil2,SwenBuerschaper
VereinderAquarien-undTerrarienfreunde`ACARA`Helmstedt
D-38350Helmstedt;Maschweg9;
SchützenhausHelmstedt
http://www.acara-helmstedt.de/
Sa, 8.1.2011; 10:00 - 15:00
BörsedesAquarienvereinAmazonas73e.V.
AquarienvereinAmazonas73e.V.
D-47475Kamp-Lintfort;Vinnstraße42b;Vereinsheim
http://www.amazonas73.de/
Sa, 8.1.2011; 14:00
MeineErfahrungenmitOrchideenimZimmerundFreiland,
Teil2.,SteffenFick
DKGRegionalgruppeMünchen
D-82275Emmering;Lauscherwörth5;
BürgerhausEmmering
Kontakt:SteffenFick;Bebo-Wager-Str.10;86157Augsburg;
Tel:0821-4491196
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
Sa, 8.1.2011; 15:00
MeineKillifischstory-BeobachtungundFischfangaufvierKontinenten,GerdEggers
DKGRegionalgruppeWest
D-41472Neuss;Bahnhofstr.50;RestaurantBrauereiausschank
Frankenheim
Kontakt:HeinzOtt;Waidmannsweg98;41239Mönchengladbach;
Tel.02166-32767
Sa, 8.1.2011; 20:00 - 22:00
SEYCHELLEN-UnserEhrenmitgliedzeigtunsinseinemReisebericht
tolleBilderdesLandes,HansSchwöpfinger
Aquarien-u.TerrarienfreundeAugsburge.V.
D-86157Augsburg;Stadtbergerstr.17;BürgerhausPfersee
http://www.aquarienfreunde-augsburg.de
So, 9.1.2011; 09:00 - 11:00
AquaristikbörsemitaquaristischemFrühschoppen
SCALAREVereinderAquarien-undTerrarienfreundee.V.Rosenheim
D-83026Rosenheim;AisingerStraße113;GaststätteAlterWirt
http://www.scalare-rosenheim.de
So, 9.1.2011; 11:00 - 14:00
BörsedesAquarienvereinAmazonas73e.V.
AquarienvereinAmazonas73e.V.
D-47475Kamp-Lintfort;Vinnstraße42b;Vereinsheim
http://www.amazonas73.de/
So, 9.1.2011; 10:00 - 12:00
Tausch-undInfotreffen
Aquarien-undTerrarienfreundeLübeckvon1920e.V.
D-23554Lübeck;Georg-Kerschensteiner-Str.27;
Emil-Possehl-Schule
http://www.aquafreunde-hl.de/
So, 9.1.2011; 10:00 - 12:00
Fisch-undPflanzenbörse
ANUBIASAquariene.V.
D-13587Berlin-Spandau;Havelschanze3-7;
Seniorenzentrum"HausHavelblick"
BeckenbestellungenundInfo:030/[email protected]
So, 9.1.2011; 10:00 - 12:00
Zierfischbörse
AquarienfreundeIlltale.V.
D-66557Illingen-Wustweiler;LebacherStraße;
Seelbachhalle
ChristophBronder,[email protected]
Di, 11.1.2011; 19:00
AufFischfanginVenezuela
AquarienfreundeBerlin-Tegel1912e.V.
D-13507Berlin(Tegel);Grußdorfstrasse1-3;
Gaststätte"ZumKegel"
http://www.aqua-tegel.de
Mi, 12.1.2011; 20:00
Nothobranchiuskrammeri,WernerKrammer
KillistammtischSchwaben
D-86199Augsburg;Bürgermeister-Aurnhammer-Str.37;
GaststätteEisernesKreuz
Kontakt:RudolfDunz;Ludwig-Ottler-Str.13a;86199Augsburg;
Tel.0821-96657
Do, 13.1.2011; 20:00
AquaristischerThemenabend
AquarienclubBraunschweige.V.
D-38104Braunschweig;BerlinerStr.105;
GaststätteGliesmaroderThurm
http://www.Aquarienclub.de
Do, 13.1.2011; 19:00
TreffenGleichgesinnterohneVereinsmitgliedschaftingemütlicher
Stammtisch-Runde.
Aquarien-StammtischDüsseldorf
D-40476Düsseldorf;Weißenburgstr.18(EckeUlmenstraße);
Gaststätte"DerendorferFass"
weitereAuskü[email protected]
Fr, 14.1.2011; 19:00
Clubabend:GrüneWocheundHTP2011
AquarienClubRudow
D-12355Berlin;SchönefelderStrasse2;
RestaurantNoviSad
http://www.rudow.de/aquarien-club/
Fr, 14.1.2011; 20:00
JahreshauptversammlungmitNeuwahlen
DISCUSAquarien-u.TerrarienvereinAugsburg1933e.V.
D-86154Augsburg;UlmerStraße30;
Vereinslokal"BayrischerLöwe"
http://www.discus-augsburg.de
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3 4
Termine
Fr, 14.1.2011; 20:00
WirschwelgeninErinnerungen(PlaudereiausaltenAquarianerzeiten)(GerhardJäger)
AquarianerClubSchwäbischHalle.V.
D-74523Gottwollshausen;Fischweg2;
Hotel-RestaurantSonneck
http://www.aquarianerclub.de/
Sa, 15.1.2011; 14:00 - 16:00
Zierfisch-undPflanzenbörse
AquarienfreundeHeideu.Umgebungvon1972
D-25746Heide;AmKleinbahnhof12-14;
HalledesKreissportverbande,(hinterAutoWesterweck)
http://www.aquarienfreunde.heide.com
Sa, 15.1.2011; 14.30
Ca?oNegro-fischreichesFeuchtgebietimNordenCostaRicas,
Dipl.Biol.MichaelWerner
DKGRegionalgruppeRhein-Main
D-65428Rüsselsheim;Hessenring61;
Hotel-Restaurant"RoterHahn"
Kontakt:HaraldDivossen;Wilhelm-Leuschner-Platz5;65468Trebur;
Tel.06147-7547
Sa, 15.1.2011; 10:00 - 14:00
WorkshopVDA-online
Aquarien-undTerrarienverein`Nymphaea`Esslingene.V.gegr.1905
D-73730Esslingen;Nymphaeaweg12;
NympheaVereinsgaststätte
http://www.tierpark-nymphaea.de/
So,16.1.2011;09:00-11:30
ZierfischbörseHamburgsgroßeZierfischbörsemiteinemriesigen
Angebot
"Sagittaria"VereinfürAquarien-undTerrarienkundee.V.Hamburg
D-22043Hamburg;ÖjendorferDamm8;
Schule
http://www.sagittaria-aquaterra-verein.de
Di, 18.1.2011; 19:30
JahresrückblickinBildern-2010,Dr.D.Hohl
"Roßmäßler-Vivarium1906"Halle(Saale)e.V.
D-06108Halle-(Saale);Anckerstr.3c;
Gaststätte"PalaisS"
http://www.aquarienverein-rossmaessler-halle.de
Do, 20.1.2011; 20:00
Aquarianertreffen
AquarienfreundeHeideu.Umgebungvon1972
D-25746Heide;AmSportplatz1;
MTV-Heim
http://www.aquarienfreunde.heide.com
Fr, 21.1.2011; 20:00
MonatsversammlungmitVortrag.TitelundAutorerdenrechtzeitig
bekanntgegeben.
FreisingerAquarienfreundee.V.
D-85417Marzling;Bahnhofstraße6;
LandgasthofHotel"Nagerl"
Sa, 22.1.2011; 13:00
MeinAquarienregal,MartinTruckenbrodt
DKGRegionalgruppeFranken
D-96117Memmelsdorf-Drosendorf;ScheßlitzerStr.7;
BrauereiGöller
Kontakt:MartinTruckenbrodt;SonnebergerStraße244;
96528Seltendorf;Tel.036766-84790
Sa, 22.1.2011; 14:00
PlaudereienüberAquarienpflanzen
DKGRegionalgruppeStuttgart
D-70376Stuttgart;Wilhelma13;Wilhelma-DerZoologischBotanische
Garten
http://www.killi.org/dkg_rg_stuttgart.php
Sa, 22.1.2011; 19:00
KlönabendmitaktuellemThema,sieheHomepage
AKWB-RegionalgruppeGarnelenfreundeHamburg
D-22527Hamburg-Stellingen;AmSportplatzring47;
GaststätteamSportplatzring
http://www.wirbellose.de/garnelenfreunde-hamburg/
So, 23.1.2011; 10:00 - 12:00
Zierfisch-,Garnelen-undPflanzentauschbörse
AquarienvereinWasserflohSchiffweilere.V.
D-66578LandsweilerReden;Kirchenstraße21;
Ratsschenke
http://www.aquarienvereinwasserfloh.org
O n lin e A qu a ri um -M ag az in
So, 23.1.2011; 09:00 - 12:00
Fisch-undPflanzenbörsemitkostenlosenWassertestsundaquaristischemFlohmarkt.
VereinderAquarienfreundeKaufbeurenundNeugablonze.V.
D-87600Kaufbeuren;ApfeltrangerStr.15;
FliegerheimKaufbeuren
http://www.aquarienfreunde-kaufbeuren.de
So, 23.1.2011; 14:00
TreffenderJugendgruppe
VereinderAquarienfreundeKaufbeurenundNeugablonze.V.
D-87600Kaufbeuren;ApfeltrangerStr.15;
FliegerheimKaufbeuren
http://www.aquarienfreunde-kaufbeuren.de/
Do, 27.1.2011; 20:00
JahreshauptversammlungNurfürVereinsmitglieder!
AquarienclubBraunschweige.V.
D-38104Braunschweig;BerlinerStr.105;
GaststätteGliesmaroderThurm
http://www.Aquarienclub.de
Fr, 28.1.2011; 20:00
PhilippDickmannausGrafing:Flossensauger
DISCUSAquarien-u.TerrarienvereinAugsburg1933e.V.
D-86154Augsburg;UlmerStraße30;
Vereinslokal"BayrischerLöwe"
http://www.discus-augsburg.de
So, 30.1.2011; 20:00
VereinstreffenmitVortrag:"VomOrinocoDeltabiszudenTafelbergen"
Aqua-Planta-Peinee.V.
D-31228Peine/Stederdorf;EdemissenerStr.6;
Gasthaus"ZurSonne"
http://www.aqua-planta-peine.de
Bitte denken Sie an die Termine für das
kommende Jahr 2011!
Ihre Termine übersenden Sie bitte an:
[email protected]
w w w. a q u a r i u m m a g a z i n . d e
A u s g a b e J an . 2 0 11 S e i t e 3 5
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement