Mechanik zum autom. Kamerausgleich Zenmuse H3-2D

Mechanik zum autom. Kamerausgleich Zenmuse H3-2D
Zenmuse H3­2D
Mechanik zum autom. Kamerausgleich
Zenmuse H3-2D Bedienungsanleitung
Stand: Juli 2013
Deutsche Übersetzung mit Zusatzkommentaren, basierend auf der
Englischsprachigen Original-Anleitung in Version V1.10 der Fa. DJI-Innovations.
(Voraussetzung: Firmware IMU V1.2, GCU V1.4, CMU1.0, Assistant-Software V1.02).
Mario Scheel (Juli 2013, 1.0 DE )
www.dji-innovations.com
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 1 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Warnung und Haftungsausschluß
Keine eigenmächtigen Anpassungen oder Einstellungen am H3-2D durchführen!!!
Vor Inbetriebnahme zunächst die Kamera in die Stabilisierungs-Mechanik einsetzen.
Befestige die komplette Einheit danach am Flugmodell. Einschalten darf erst nach
kompletter mechanischer Montage erfolgen.
Das H3-D2 wurde vor der Auslieferung eingehend auf die speziellen Anforderungen der
Kamera abgeglichen und geprüft. Die Montage der Kamera muß daher ohne weitere Anpassungen und Änderungen am Aufbau des H3-D2 durchgeführt werden. Halte Dich dabei an
die nachfolgende Beschreibung. Die Montage zusätzlicher Komponenten (Filter, Linsenabdeckungen, etc.) hat Einfluß auf das Regelverhalten der Einheit. Achte insbesondere auf die
Verwendung des Original-Akkus vom Stand der Auslieferung der Kamera. Andernfalls droht
Fehlfunktion oder gar gar Ausfall des H3-D2.
Der Kameraausgleich arbeitet nur im Zusammenspiel mit den Autopilot-Modulen der Fa. DJIInnovations (NAZA-M/NAZA-M V2/WooKong-M). Lediglich mit diesen Systemen läßt sich der
gewünschte Grad an Stabilität und Präzision erreichen. Lade stets die aktuellste Version der
Verwaltungssoftware herunter und führe die Updates durch. Nur so kann eine mögliche Fehlfunktion des Kameraausgleichs weitgehend ausgeschlossen werden.
Mit angeschlossener Stromversorgung ist für spezielle Sicherheitsmaßnahmen zu sorgen. Für
den Einstellvorgangs empfehlen wir beispielsweise die Demontage der Propeller. Während
dieser Arbeiten sollten Kinder von dem Fluggerät und seinen Komponenten fern gehalten
werden. Befolge bei Einbau bzw. Anschluß exakt alle Schritte zur Montage und Inbetriebnahme der beteiligten Bauteile. Installiere die aktuellste Verwaltungssoftware auf Deinem PC.
Halte Dich an die einschlägigen Hinweise zum sicheren Betrieb ferngesteuerter Flugmodelle.
Weder die Firma DJI-Innovations noch die Fa. Globe-Flight haben Einfluß auf Verwendung,
Einstellung, den endgültigen Aufbau, die Modifikation oder ggf. missbräuchliche Nutzung des
fertig aufgebauten Modells, incl. seiner einzelnen Bestandteile. Modifikation bedeutet hier
auch die nicht durch die Fa. DJI freigegebene Verwendung von Bauteilen, wie z. B. Motoren,
Fahrtenreglern oder Propellern. Mit der Inbetriebnahme bzw. durch die eigenständige
Montage/Einstellung des Fluggerätes übernimmt der Nutzer die Verantwortung. Der Betreiber
des Flugmodells ist für Aufbau, Einstellung und Betrieb des Flugmodells und all seiner
Komponenten, selbst voll verantwortlich. Die Firmen DJI-Innovations und Globe-Flight übernehmen keinerlei Haftung für Schäden oder Verletzungen, die in diesem Zusammenhang
direkt oder indirekt durch den Betrieb des Produktes entstehen. Die Übersetzung wurde nach
bestem Wissen und Gewissen angefertigt. Für eventuelle Fehler wird keine Haftung
übernommen.
Bei DJI und H3-2D handelt es sich um registrierte Markenzeichen der Fa, DJI-Innovations.
Produktübersicht
Diese Kameramechanik stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit für präzise Filmaufnahmen
vom Multikopter aus dar. Durch die intern verbauten Trägheitssensoren (IMU=Inertial
Measurement Unit), die speziellen Antriebsservos, etc., wird über den Ausgleich der Schwenkund Neigeachse eine perfekte Kompensation Flugbewegungen erreicht. Über hochwertige
„Schleifkontakte“, erfolgt die Signalübertragung ohne die Gefahr von „Kabelsalat“ bei
mehrfachen Drehungen.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 2 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Lieferumfang
Schwenk-/Neigemechanik (Gimbal) 1 x
Die Kameramechanik verwendet spezielle Servo-Antriebe und
besitzt bereits eine eigene, unabhängige Sensorik (IMU).
Die Lagestabilisierung erfolgt dabei über die Schwenk- und
Neigeachse.
Einheit zur Dämpfung der Vibrationen 1 x
Verbindung zwischen Flugmodell und der Kameramechanik zur
Verringerung der mechanischen Vibrationen. Im Lieferumfang
befinden sich drei Arten von Absorber-Gummis mit unterschiedlichen
Härtegraden: Weiß (weich), Schwarz (hart), Grau (mittel).
Die weißen Absorber sollten am DJI F450-Rahmen genutzt werden.
Am Phantom kann jede der drei Sorten verwendet werden, während
der DJI F550 ganz ohne die Dämpfer-Gummis auskommen kann.
Empfehlung Globe-Flight: Nutze vorrangig die härteste Dämpfereinstellung mit Hilfe der
schwarzen Absorber-Gummis. Diese sorgen in den meisten Anwendungsfällen für die beste
Wirkung!
Kontrolleinheit (Gimbal Controller Unit, vgl. GCU) 1 x
Die Kontrolleinheit (GCU) wird über den CAN-Bus an das
Autopilot-System des Kopters angebunden.
Diese Datenkommunikation sorgt erst für die präzise
Ausgleichsfunktion der Einheit. Die Stromversorgung des
GCU-Moduls und der Kamera-Mechanik erfolgt dabei
über den Anschluß eines LiPo-Akkus mit 3 bis 6 Zellen.
Schrauben-Packung 1 x
M2,5x6,3: Montage der Kamera an der Mechanik
M2,5x5: Montage der Mechanik an der Dämpfer-Einheit
M3x8 (inkl. passender Muttern und Unterlegscheiben): Montage der
Dämpfer-Einheit am Flugmodell
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 3 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Video-Anschlußkabel des Kameraausgleichs 1 x
Zur Übertragung des Videosignals zwischen der
Kontrolleinheit (GCU) und dem Videosender
(nicht im Lieferumfang).
(Die GCU stellt über dieses Kabel keine Stromversorgung für externe Komponenten bereit!)
CAN-Bus-Kabel 1 x
Über den Can-Bus erfolgt die Kommunikation
mit dem Stabilisierungs-System des Kopters.
8-poliges Anschlußkabel 1 x
Verbindung zwischen der Kamera-Mechanik
und dem GCU-Modul.
Packung mit Ersatzteilen 1 x
Verschiedene Ersatzschrauben.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 4 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Inhaltsverzeichnis
Warnung und Haftungsausschluß................................................................................................................2
Produktübersicht..........................................................................................................................................2
Lieferumfang................................................................................................................................................3
Inhaltsverzeichnis.........................................................................................................................................5
Montage........................................................................................................................................................6
Beschreibung der Kamera­Mechanik.................................................................................................6
Schritt 1: Montage der Kamera­Mechanik am Landegestell des Flugmodells...................................6
Schritt 2: Befestigung der Kamera in der Ausgleichs­Mechanik.......................................................9
Schritt 3: Montage verifizieren.........................................................................................................10
Verkabelung Autopilot, GCU und Kamera­Mechanik..............................................................................10
Belegung des GCU­Moduls..............................................................................................................10
Schritt 1: Befestige die GCU horiz. bzw. vertikal ausgerichtet am Modell.....................................11
Schritt 2: Verbinde die GCU mit dem Autopilot­Modul..................................................................11
Schritt 3: Übertragung des Videosignals..........................................................................................14
Bedienprogramm (Assistant).....................................................................................................................16
Schritt 1: Installation von Treiber und Software unter Windows.....................................................16
Schritt 2: Bedien­Oberfläche............................................................................................................16
Schritt 3: Kanal­Einstellungen..........................................................................................................16
Schritt 4: Aktualisierung von Firmware und Software....................................................................17
Funktionstest..............................................................................................................................................18
Schritt 1: Check­Liste vor jedem Flug..............................................................................................18
Schritt 2: Test....................................................................................................................................18
Anhang.......................................................................................................................................................20
Fehler und deren mögliche Ursachen...............................................................................................20
Technische Daten..............................................................................................................................21
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 5 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Montage
Beschreibung der Kamera-Mechanik
Hinweise:
(1)
Stelle sicher, daß die Bewegung der Einheit nicht mechanisch blockiert wird.
Die Servo-Antriebe können hierbei sonst Schaden nehmen.
(2)
Jegliches mechanische Auflaufen der Kamera-Mechanik ist sofort zu beheben.
Schritt 1: Montage der Kamera-Mechanik am Landegestell des Flugmodells
Das folgende Vorgehen bezieht sich auf Kopter-Rahmen der Fa. DJI vom Typ DJI F450 oder
auch andere Modelle. Bei unserem Beispiel handelt es sich im Zweifel aber immer um den DJI
F450.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 6 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Bringe die Absorber-Gummis an der oberen Montageplatte der Dämpfereinheit an
(Abb. 1).
Montiere die obere Montageplatte nun an der Bodenplatte des Flugmodells. Nutze
dazu die M3x8-Schrauben mit den zugehörigen Muttern und Unterlegscheiben, wie
in Abbildung 2 erkennbar.
In Abbildung 3 ist zu sehen, wie das 8-polige Anschlußkabel zunächst in dem
passenden Port der Kamera-Mechanik einzustecken ist.
Ziehe die M2,5x5-Schrauben fest, um die Kamera-Mechanik an der unteren
Montageplatte der Dämpfereinheit zu befestigen (Abb. 4).
Verbinde die untere Montageplatte mit den Absorber-Gummis und stelle so die
komplette Dämpfereinheit her (Abb. 5).
Achte beim Aufbau auf die parallele Ausrichtung der oberen und unteren Montageplatte. Dadurch wird die unnötige Verformung und Belastung der Absorber-Gummis
vermieden.
Hinweise:
(1)
Im Lieferumfang ist kein Flugmodell, Landegestell, Kamera oder Übertragungssystem
enthalten. Diese sind vom Nutzer selbst bereitzustellen.
(2)
Stelle sicher, daß die Ausrichtung der Kamera-Mechanik zur Flugzeugnase hin erfolgt.
(3)
Der Schwerpunkt des Kameraausgleichs wurde ab Werk bereits auf den verwendeten
Kamera-Typ eingestellt. Dieser festgelegte Schwerpunkt hat erheblichen Einfluß auf
das Regelverhalten der kompletten Einheit. Bitte hier keine eigenmächtigen
Anpassungen durchführen.
(4)
Die Kamera-Mechanik ist präzise abgeglichen. Bitte entferne keine anderen
Schrauben, da dies Einfluß auf die Leistung des kompletten Systems hat und die
Einheit dadurch beschädigt werden kann.
(5)
Unterlasse sämtliche Änderungen an der internen Verdrahtung sowie dem
mechanischen Aufbau der Kamera-Mechanik.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 7 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 8 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Schritt 2: Befestigung der Kamera in der Ausgleichs-Mechanik
1.
2.
3.
4.
Stecke die Kamera in die Basisplatte der Ausgleichs-Mechanik, wie in Abb. 1 zu
sehen. Zur Sicherung nutze den beiliegenden Befestigungsbügel.
Der Anschluß der Mechanik muß dabei mit dem System-Port auf der Rückseite der
Kamera sicher verbunden sein. Die beiden Anschlüsse sind in Abb. 2 rot markiert.
Der Befestigungsbügel wird mit den M2,5x6 Schrauben gesichert (Abb. 3).
Der Systemport der Kamera kann bei zu allzu hoher mechanischer Kraftanwendung
beschädigt werden. Die Kamera wird am besten so aus der Basisplatte der Mechanik
entnommen, indem man sie an der in Abb. 4 rot markierten Stelle greift und ohne
zu verkanten herauszieht.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 9 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Schritt 3: Montage verifizieren
Nach der Montage muß die Kamera in Flugrichtung zeigen.
Verkabelung Autopilot, GCU und Kamera-Mechanik
Belegung des GCU-Moduls
Anschlüsse am GCU-Modul (Gimbal Controller Unit)
3S-6S
G8
Anschluß der Stromversorgung für GCU und Kamera-Mechanik
Zur Kamera-Mechanik. Signalübertragung.
Micro-USB Port Schnittstelle zum PC für Konfiguration und Update der Firmware.
CAN-Bus Port: Stellt Verbindung zw. Autopilot-Modul und der GCU her.
Ausgang des Videosignals zu einer optionalen Funkübertragung.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 10 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Schritt 1: Befestige die GCU horiz. bzw. vertikal ausgerichtet am Modell
Schritt 2: Verbinde die GCU mit dem Autopilot-Modul
Folgende Vorgänge sind zum Vervollständigen der Anschlußarbeiten durchzuführen.
1. Belasse das Autopilot-System auf dem selben Stand, wie bisher. Der „Main-Controller“
ist dabei auf die aktuellste Firmware (lt. folgender Liste) zu aktualisieren.
WKM
NAZA-M V2
NAZA-M
Bedien-Programm
V2.00 (oder höher)
V2.12 (oder höher)
V2.12 (oder höher)
Firmware-Version
V5.22 (oder höher)
V3.12 (oder höher)
V3.12 (oder höher)
2. Stelle die Verbindungen des Autopilot-Systems lt. folgender Tabelle her.
Nutzer des NAZA-M müssen die Anschlüsse um das PMU V2-Modul erweitern
(Zubehör des NAZA-M V2). Dazu sind einige Änderungen an der Verkabelung nötig.
WKM
NAZA-M V2
NAZA-M
(1) Main-Controller(MC) und PMUVerbindung
Verbinde Port X1 (PMU) mit
Port X1 des MC-Moduls.
(2) Verbindung zw.
Stromversorgung
und PMU-Modul
Stelle über das entspr. Kabel die Stromversorgung zum Betriebs-Akku des
Modells her. Bei Verwendung eines DJI-Kopters, lötet man die Anschlüsse
einfach parallel mit auf die vorgesehenen Pads am Rahmen.
(3) Verbindung zw.
GPS-/KompassModul und dem
Autopilot-Modul
Verbinde das GPS-/KompassModul mit einem bel. freien
CAN-Bus- Port der PMU.
Verbinde Port X3 (PMU V2) mit Port X3
des MC-Moduls.
Verbinde das GPS-/Kompass-Modul mit
dem GPS-Port auf der PMU V2.
Zusätzliche Details zum Anschluß des GCU-Moduls sind den nachfolgenden Abbildungen zu
entnehmen. Auch in der Beschreibung des jeweiligen Autopilot-Systems sind noch weitere
Informationen zur Verkabelung zu finden.
3. Verbinde das GCU-Modul mit dem Autopilot-System. Schließe danach das 8-polige Kabel
am Port „G8“ der GCU und der eigentlichen Kamera-Mechanik an.
WKM
(1) Verbindung zw.
GCU und dem
Autopilot-Modul
Verbinde die GCU mit
einem beliebigen, freien
CAN-Bus-Port des
Systems.
NAZA-M V2
NAZA-M
Verbinde die GCU mit dem CANBus-Port des PMU V2-Moduls.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 11 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
(2) Stromversorgung
der GCU
herstellen
(3) Kanal zur Einstellung der
Kameraneigung
Verbinde die Kabel zur Stromversorgung der GCU mit dem
Betriebsakku. Bei Verwendung eines DJI-Kopters, lötet man die
Anschlüsse einfach parallel mit auf die vorgesehenen Pads am
Rahmen.
X3
X1
4. Verkabelung somit abgeschlossen. Das System kann so nun in Betrieb genommen
werden.
5. Die Neigung der Kamera kann kann über einen Kanal des Autopilot-Moduls gesteuert
werden (WKM nutzt X3, NAZA-M und NAZA-M V2 nutzen hierfür X1). Im Laufe der
Konfiguration, wird zum Anschluß eines Kanals der RC-Anlage aufgefordert. In der
Bedien-Oberfläche kann u. a. die Bewegungsrichtung umgekehrt werden.
Nähere Hinweise sind auch im Programm zu finden.
Hinweise:
(1) Der Kamera-Ausgleich kann nur in Verbindung mit einem Autopilot-System
(WKM oder NAZA) funktionieren. Bitte schalte die Kameraeinheit nicht ohne
vorherige Verbindung mit Steuerelektronik des Kopters ein!
(2) Stelle sicher, daß die Stromversorgung der Kamera-Einheit erst NACH Montage der
Kamera eingeschaltet wird. Ein falscher Schwerpunkt führt sonst zur Überhitzung der
Motoren und kann für Ausfall sorgen.
(3) Führe nach dem Firmware-Upgrade des NAZA-M erneut die Kalibrierung des Senders
durch (Steuerwege). Prüfe auch alle anderen Hinweise lt. Anleitung.
(4) Vergewissere Dich über den korrekten Anschluß aller Verbindungen. Es droht
Fehlfunktion oder gar Beschädigung. Auch die Flugsteuerung kann dadurch negativ
beeinflußt werden.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 12 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Verbindung der GCU mit den DJI-Autopilotsystemen
Abb. 1: GCU in Verbindung mit dem WKM
Abb. 2: GCU in Verbindung mit dem NAZA-M V2
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 13 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Abb. 3: GCU an einem NAZA-M (V1) und einer PMU V2 (Zubehör NAZA-M V2)
Schritt 3: Übertragung des Videosignals
Für die hier aufgezeigte Möglichkeit wird eine drahtlose Video-Übertragung benötigt (nicht im
Lieferumfang).
1.
2.
Löte die Video-Signalader und die Masse an die entsprechenden Anschlüsse des VideoSenders.
Klinkenstecker des Videokabels in die Buchse des GCU-Moduls einstecken.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 14 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Hinweise:
(1)
Vor dem Einschalten zuerst den Video-Sender an die GCU anschließen.
(2)
Wir empfehlen zum Anschluß das mitgelieferte Videokabel. Achte beim Anlöten am
Sendemodul auf die korrekte Belegung. Weiterhin ist auf einwandfreie Isolierung
und Zugentlastung zu achten. So können Kurzschlüsse vermieden werden.
— Nicht verbunden
— Video-Signal (AV)
— Masse
(3)
Die Betriebsspannung des Video-Senders wird nicht von der GCU bereitgestellt. Bitte
beziehe Dich beim Anschluß auf die Angaben des Herstellers der Video-Übertragung.
Über die 3,5mm Video-Buchse der GCU wird keine Betriebsspannung ausgegeben!
Tipps:
(1) Das nachfolgende Diagramm stellt den Signalfluß bei eingeschalteter Kamera-Einheit dar.
(2) Prüfe bei Bildstörungen jeden einzelnen Teilschritt auf Fehler.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 15 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Bedienprogramm (Assistant)
Schritt 1: Installation von Treiber und Software unter Windows
1.
2.
3.
4.
Stelle sicher, daß der Treiber richtig installiert ist. Normalerweise sollte dieser bereits
von der vorherigen Konfiguration eines WooKong-M, NAZA-M oder NAZA-M V2 auf
dem System vorhanden sein.
Lade das Bedienprogramm (Assistant Software) für den H3-2D von der DJI-Webseite.
Starte die Installation und folge den vorgegebenen Schritten.
Starte das Bedien-Programm.
Schritt 2: Bedien-Oberfläche
Verbinde GCU und PC über das Micro-USB-Kabel und schalte die Stromversorgung der GCU
ein.
Schritt 3: Kanal-Einstellungen
Neige-Funktion: Bewege den festgelegten Regler zur Neigung der Kamera am RC-Sender.
Der Schieber in der Bedienoberfläche und die Kamera werden dieser Einstellung nun folgen
(s. Bild).
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 16 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Schritt 4: Aktualisierung von Firmware und Software
Firmware-Upgrade
Bitte halte Dich unbedingt an folgende Schritte zur Aktualisierung der Firmware. Andernfalls
könnte die Kamera-Einheit möglicherweise nicht richtig funktionieren.
1.
2.
Der Computer muß mit dem Internet verbunden sein.
Schließe alle anderen Anwendungen auf dem Rechner. Achte auf die Einstellung der
Firewall und bestätige evtl. nötige Freischaltungen.
3. Sorge für eine sichere Stromversorgung. Die Spannung darf bis zum Abschluß des
Updates NICHT unterbrochen werden!
4. Verbinde die GCU über ein Micro-USB-Kabel mit dem PC. Auch diese Verbindung darf
während des Udates NICHT getrennt werden.
5. Starte das Programm und warte das Zustandekommen der Verbindung ab.
6. Wähle „Upgrade“ → „Main Control, IMU and CMU“.
7. Der Server der Fa. DJI prüft nun auf vorhandene Aktualisierungen der Firmware.
8. Evtl. Updates werden nun angezeigt und können per Maus ausgewählt werden.
9. Warte ab, bis das Bedienprogramm das erfolgreiche Update anzeigt.
10. Beende den Vorgang durch OK und trenne die Stromversorgung der Einheit für
mindestens 5 Sekunden.
Hinweise:
(1) CMU steht hier kurz für „Camera Multi Unit“. Eine andere Bezeichnung für die Funktionskontrolle der Kameraeinheit.
(2) Wir empfehlen, die Verbindung zwischen dem GCU- und Autopilot-Modul während des
Updates zu trennen
(3) Überprüfe nach dem Upgrade alle Einstellungen innerhalb des Bedienprogramms.
(4) Erscheint währdend des Updates ein Meldung, wonach das Netzwerk oder der Server
ausgelastet sind, wiederhole obigen Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt.
(5) Ist das Update fehlgeschlagen, wiederhole obige Schritte erneut.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 17 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Software-Upgrade
Wähle „Info“ → „Software Info“. Evtl. Updates werden nun angezeigt und können zum Download selektiert werden.
Produktinformationen können über „Info“ → „SN“ ausgegebenen werden. Darin enthalten sind
„Hardware-ID“, „IMU“, GCU“ und Software-Version.
SN besteht dabei aus einer 32-stelligen Zahl als Aktivierungs-Code. Dieser wurde bei der
Produktion des Moduls vergeben und wird bei jeder künftigen Erweiterung des Funktionsumfangs benötigt. Trage die SN ein und bestätige über die Schaltfläche Write. Wurde mehr
als 30 mal die falsche SN eingetragen, wird das Produkt gesperrt. Kontaktiere in diesem Fall
unseren Kundensupport.
Funktionstest
Schritt 1: Check-Liste vor jedem Flug
Achte aus Sicherheitsgründen vor jedem Flug unbedingt auf die folgenden Punkte:
(1) Die Kameraeinheit, inklusive der Kamera, sind sicher und ordnungsgemäß befestigt.
Die Linse der Kamera zeigt in Flugrichtung bzw. zur Vorderseite des Modells.
(2) Alle Kabelverbindungen sind fest und richtig angeschlossen.
(3) Das Signalkabel der optionalen Videoübertragung ist sauber angelötet. Vor dem
Einschalten sollte der Video-Sender schon mit dem GCU-Modul verbunden sein.
(4) Achte auf … die richtigen Einstellungen des RC-Senders.
(5) … die richtigen Kamera-Einstellungen.
(6) … die korrekte Verbindung zwischen der GCU und dem Autopilot-Modul.
(7) … das nötige Update der Firmware auf dem Autopilot-Modul.
Schritt 2: Test
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 18 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
1. Alle Akkus des Modells müssen geladen sein (RC-Sender, GCU, Antriebsakku, …).
2. Schalte den RC-Sender ein.
3. Schalte zunächst die Kamera selbst, dann die Betriebsspannung der Kamera-Einheit
(*des Modells) ein.
* Im Normalfall erfolgt die Versorgung über den Antriebsakku des Kopters.
4. Nach der Initialisierungsphase, richtet sich die Einheit mit der Kameralinse in Richtung
der Flugmodellnase aus. Die Kameramechanik sollte sich also wie im Bild oben ersichtlich einstellen.
5. Bewege den am Sender festgelegten Schalter zum Neigen der Kamera und überprüfe
die ordnungsgemäße Funktion. Sollte die Bewegungsrichtung nicht mit der gewünschten
Schalterbewegung übereinstimmen, korrigiere die Einstellungen im Bedienprogramm.
6. Zum Abschluß des Tests, in umgekehrter Reihenfolge zuerst die Kamera-Einheit
ausschalten, dann die Kamera selbst.
Hinweis:
- Richtet sich die Kamera-Einheit nach dem Selbsttest nicht wie beschrieben (und wie aus
dem Bild ersichtlich) aus, sind ggf. weitere Hilfen zur Fehlersuche im Anhang zu finden.
- Achte im Flug auf die verbleibende Restkapazität der Akkus und taste Dich zunächst
langsam an die möglichen Flugzeiten heran.
- Halte das Modell während des Einschaltevorgangs möglichst ruhig und waagerecht
(Neigung kleiner 35°).
- Achte bei der Landung in unebenen Gelände darauf, daß die Kameramechanik nicht durch
Hindernisse blockiert oder gar durch Anstoß behindert wird. Andernfalls wird der RuheModus aktiviert.
- Ruhe-Modus zum Schutz der Kameramechanik:
Diese Funktion verhindert eine Überlastung der Stellmotoren und bewirkt, daß sich die
Schwenk-/Neigefunktion nicht mehr über den Sender bedienen läßt.
Der Ruhe-Modus wird in folgenden Fällen aktiviert:
- Kamera nicht in der Basisplatte der Mechanik eingesetzt. Daraus ergibt sich ein
fehlerhafter Schwerpunkt der gesamten Einheit.
- Äußere Einflüsse, die z. B. ein mechanisches Auflaufen der Kameramechanik bewirken.
Solche Krafteinwirkungen sind unbedingt zu vermeiden. Achte insbesondere darauf, daß
der Bewegungsradius der Einheit in keiner Weise eingeschränkt ist.
Der Ruhe-Modus wird durch Ein-/Ausschalten des Systems wieder beendet. Erst danach
kann die Kamera-Einheit wieder in gewohnter Art und Weise verwendet werden.
- Es empfiehlt sich zu Beginn und für erste Tests, die Kamera-Einheit über einen separaten
Akku zu versorgen. Nur so können bei der Inbetriebnahme weitere Einflüsse durch/auf die
eigentliche Flugsteuerung und andere Komponenten (OSD, FPV-Ausrüstung, etc.)
ausgeschlossen werden.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 19 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Anhang
Fehler und deren mögliche Ursachen
Auswirkung
Warum?
Ursache/Behebung
1
(1) Trimmung am
Sender einstellen.
(1) Zu hohe Trimmwerte
(2) Verbindung zw.
am RC-Sender.
GCU und dem
(2) GCU und AutopilotAutopilot-Modul
Modul sind nicht
herstellen.
Nach der Initialisierungsphase miteinander verbunden.
(3) Ändere die
driftet die Kamera-Einheit.
(3) Die Montagerichtung
Montagerichtung der
der Kamera-Einheit stimmt
Einheit wie
nicht mit der
beschrieben (Linse
Flugrichtung/Nase des
der Kamera zeigt in
Modells überein.
Richtung der
Flugmodell-Nase).
2
3
Einheit richtet sich nach der
Initialisierung nicht wie
beschrieben aus.
Fehlerhafter Abgleich
nach der Produktion.
Bitte wende Dich an
Deinen zuständigen
Händler oder
kontaktiere den DJIKundenservice.
Schwierigkeiten beim
Ausrichten der Kamera auf
das gewünschte Objekt.
Pilot steuert Modell vom
Boden aus und hat
fehlenden Bezug zum
gewünschten
Bildausschnitt.
Nutze möglichst eine
drahtlose VideoÜbertragung zur
Kontrolle des
Kamerabildes.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 20 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Technische Daten
Allgemein
Eingebaute Funktionen
1 Kameraausgleich über zwei Achsen
2 Spezielle Antriebsservos der Fa. DJI
3 Aufbau komplett auf Basis einer Aluminiumlegierung.
4 Eingebautes, unabhängiges IMU-Modul
5 Leichtbau
6 Unterstützt WKM, NAZA-M, NAZA-M V2
und Phantom.
7 Vorgesehen für die GoPro3
8 Basierend auf der Technologie des
Zenmuse
Peripherie
Unterstützte Kamera
GoPro3 Silver und Black
Eingangsspannung des GCU-Moduls
LiPo 3-6 Zellen (12V-26V)
Anforderungen an das Bedienprogramm
Windows XP SP3, Windows 7, Windows 8
Mechanische und Elektrische Eigenschaften
Stromaufnahme
•
•
In Ruhe: 400mA bei 12 V
Bei Bewegung: 600mA bei 12 V
Eingangsspannung der Kamera-Mechanik
LiPo 3-6 Zellen (12V-26V)
Temperaturbereich
-10° C bis 50° C
Gewicht der Kamera-Mechanik
230g (mit GoPro3)
Abmessungen der Kamera-Mechanik
99,5 x 85,5 x 92,75 mm
Gewicht des GCU-Moduls
22g
Abmessungen des GCU-Moduls
42 x 32 x 9,3 mm
Leistungsdaten
Einhalten der Winkelgenauigkeit
0,08°
Maximale Rotationsgeschwindigkeit
Roll-Achse: 30°/s
Neige-Achse: 130°/s
Bewegungsradius des Ausgleichs
Kontrolle der Roll-Achse: 39°
Kontrolle der Neige-Achse: -130° bis + 50°
Einhaltung der Regularien
FCC (USA)
Ja
IC (Canada)
Ja
ROHS (EU)
Ja
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 21 www.globe-flight.de
Zenmuse H3­2D
Änderungen vorbehalten.
Deutsche Übersetzung DJI ZENMUSE H3-2D
S e i t e | 22 www.globe-flight.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising