Bedienungsanleitung
INTERNET RADIO
Cosmopolit 3F WEB
de
INHALT-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4
4
4
COSMOPOLIT 3F WEB
Lieferumfang
Besonderheiten
5
AUFSTELLEN UND SICHERHEIT
6
6
9
11
AUF EINEN BLICK
Die Bedienelemente
Die Fernbedienung
Die Anzeigen des Gerätes
12 ANSCHLIESSEN / VORBEREITEN
12 Externes Gerät anschließen
12MP3 Player oder USB-Memory Stick
anschließen
12 Kopfhörer anschließen
13 LAN-Verbindung zum Internet
13 WLAN-Verbindung zum Internet
14 Netzadapter anschließen
14 Batterien in die Fernbedienung einlegen
15 DER JOG-SHUTTLE
15Betrieb mit dem Jog-Shuttle und den
Tasten am Gerät
15 Die Funktionen
15 Beispiel – Uhrzeit automatisch einstellen
16 EINSTELLUNGEN
16 Navigation in den Menüs
16Erstinstallation mit dem
Installationsassistenten “Wizard”
18 FM-Programme einstellen und speichern
19 Klangeffekt „Mein EQ” einstellen
20
20
20
20
20
20
20
2­
ALLGEMEINE FUNKTIONEN
Ein- und Ausschalten
Programmquelle wählen
Lautstärke ändern
Klangeffekte wählen
Stummschaltung (Mute)
Stereo- / oder Monoempfang einstellen
DEUTSCH
21 INTERNET-BETRIEB
21Wissenswertes über die Internet
Radiostationen
21 Programmquelle Internet Radio wählen
23Internet-Radioprogramme auf
Programmplätzen speichern
23Gespeicherte Internet-Radioprogramme
aufrufen
24Zuletzt gehörte Internet-Radioprogramme
aufrufen
24Informationen über InternetRadioprogramme abrufen
24 Podcasts wählen
25 INTERNET RADIO TUNING SERVICE
25Auf der GRUNDIG Homepage
registrieren
25 Favoritenlisten erstellen
28 MUSIK ARCHIV
28 Mediaserver (Audio Streaming)
28 Programmquelle Musik Archiv wählen
28 Weitere Wiedergabe-Funktionen
29Wiedergeben von Medien und
„fernsteuern“ des Cosmopolit über den
PC
31 USB-BETRIEB
31Inhalt eines MP3-Players oder USBMemory Sticks wiedergeben
31Pause und Wiedergabe fortsetzen
(Resume)
31 Anderen Titel wählen
31 Passage eines Titels suchen
32Eine Album oder einen Ordner
wiederholen
32Titel in zufälliger Reihenfolge
wiedergeben (Random)
INHALT-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------33 FM-BETRIEB
33 Programmquelle FM wählen
33FM-Programm wählen – von
Programmplätzen
33FM-Programm wählen – aus der
Favoritenliste
33 Stereo- und Mono-Empfang
33 RDS-Programminformationen einblenden
34 BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN
34Tonsignal von externen Geräten
wiedergeben
35 TIMER-BETRIEB
35 Einschalt-Timer
36 Sleep Timer
38 SONDEREINSTELLUNGEN
38Software Version und Geräte ID (MAC
Adresse) anzeigen
38Informationen über das Gerät und das
Netzwerk abrufen
38 Weiteres Netzwerk installieren
39 WLAN-Region einstellen
39Nicht zur Verfügung stehende Server
löschen
40Das Gerät am WLAN Router anmelden
– mit individuellen Einstellungen im
Netzwerk (Statische IP)
42Zeit, Zeitzone und Datum manuell
einstellen
42 Software Update durchführen
43 Menüsprache ändern
44 INFORMATIONEN
44 Glossar
46 Lizenzbestimmungen
46„Real enabled” Lizenzbestimmungen für
Endanwender
46Venice 6.2 Lizenzbestimmungen für
Endanwender
47Bestätigungen von Drittpartei-Lizenzen
Mp3 Codec von Thomson Licensing
47 USBware von Jungo Ltd.
47 WPA Supplicant von Jouni Malinen
48 LWIP von LWIP Licensors
48 FLAC von Xiph.org Foundation
49 OpenSSL von The OpenSSL Project
50 LPTT Software
51 Umwelthinweis
51 Technische Daten
52 Allgemeine Störungen
52 Störungen selbst beheben
53 Internet Störungen
53 Meldungen des Gerätes
43Alle Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurücksetzen (Reset)
DEUTSCH
3­
COSMOPOLIT 3F WEB---------------------------------------------------------------------------------------Lieferumfang
Cosmopolit 3F WEB
Fernbedienung
2 Batterien (Micro, R 03/UM 4/AAA, 2 x 1,5V)
Bedienungsanleitung
Netzteil
Besonderheiten
Ihr Gerät bietet Ihnen über einen WLAN Router
Zugang zu zahlreichen
Internet Radiostationen. Die Verbindung zum
Internet wird über ein LAN-Kabel oder drahtlos
über WLAN hergestellt.
Für den Internet-Betrieb sind ein DSL-Anschluss
und eine DSL Flat Rate empfehlenswert.
Auf dem PC oder einer Festplatte (NAS - Network Attached Storage) archivierte Musiktitel
(Musik Archiv) können über einen UPnP-Server
mittels LAN oder WLAN vom Gerät wiedergegeben werden (Audio Streaming).
Ihr Cosmopolit unterstützt den Industriestandard
DLNA (Digital Living Network Alliance) 1.5 Digital Media Renderer
Dadurch haben Sie die Möglichkeit, auf dem
PC gespeicherte Medien über den Cosmopolit
abzuspielen. Windows 7 bietet Ihnen dafür die
Funktion „Wiedergeben auf...“ an.
Zusätzlich zu Internet Radiostationen empfängt
das Gerät Rundfunk-Programme im FM-Bereich.
Über den USB-Eingang geben Sie die MusikDatenformate MP3 und WMA von einem USBMemory Stick oder einem MP3-Player wieder.
Andere Audioquellen können Sie an den AuxEingang anschließen.
4­
DEUTSCH
AUFSTELLEN UND SICHERHEIT---------------------------------------------------------Beachten Sie beim Aufstellen bitte folgende Hinweise:
Das Gerät ist für die Wiedergabe von Tonsignalen bestimmt. Jede andere Verwendung ist
ausdrücklich ausgeschlossen.
7 Wollen Sie das Gerät in Regalwänden,
Schränken, etc. aufstellen, sorgen Sie bitte
für ausreichende Belüftung. Ein Freiraum von
mindestens 10 cm seitlich und an der Rückseite
des Gerätes darf nicht unterschritten werden.
7 Verwenden Sie keine Reinigungsmittel; diese
können das Gehäuse beschädigen. Reinigen
Sie das Gerät mit einem sauberen, trockenen
Tuch.
7 Gewitter stellen eine Gefahr für jedes elektrische Gerät dar. Auch wenn das Gerät ausgeschaltet ist, kann es durch einen Blitzschlag
in das Stromnetz beschädigt werden. Bei
einem Gewitter müssen Sie immer den Netzadapter ziehen.
7 Ständige Benutzung des Kopfhörers bei hoher
Lautstärke kann zu Schäden am Gehör führen.
Bedecken Sie das Gerät nicht mit Zeitungen,
Tischtüchern, Vorhängen, etc.
7 Bitte beachten Sie beim Aufstellen des Gerätes,
dass Möbeloberflächen mit den verschiedensten Lacken und Kunststoffen beschichtet
sind, die häufig chemische Zusätze enthalten.
Diese Zusätze greifen u.a. das Material der
Gerätefüße an. So entstehen Rückstände auf
der Möbeloberfläche, die sich nur schwer
oder nicht mehr entfernen lassen.
7 7 7 Wenn das Gerät starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, zum Beispiel beim Transport vom Kalten ins Warme, nehmen Sie es für
mindestens zwei Stunden nicht in Betrieb.
7 Das Gerät ist für den Betrieb in trockenen
Räumen bestimmt. Sollten Sie es dennoch im
Freien betreiben, sorgen Sie unbedingt dafür,
dass es vor Feuchtigkeit (Tropf- und Spritzwasser) geschützt ist.
7 Betreiben Sie das Gerät nur in einem gemäßigten Klima.
7 Stellen Sie das Gerät nicht in unmittelbare
Nähe der Heizung oder in die pralle Sonne;
dadurch wird die Kühlung beeinträchtigt.
7 Treten Fehlfunktionen auf, etwa wegen einer
elektrostatischen Aufladung oder kurzzeitiger
Netzüberspannung, setzen Sie das Gerät zurück. Ziehen Sie hierzu den Netzadapter und
schließen ihn nach einigen Sekunden wieder
an.
Sie dürfen das Gerät auf keinen Fall öffnen. Bei
Schäden, die durch unsachgemäße Eingriffe
entstehen, geht der Anspruch auf Gewährleistung verloren.
7 Hinweise:
7 Schließen Sie keine externen Geräte an
wenn Ihr Gerät eingeschaltet ist.
Schalten Sie auch die externen Geräte vor
dem Anschließen aus.
7 Nur durch Ziehen des Netzadapters ist das
Gerät vollständig vom Stromnetz getrennt.
7 Sorgen Sie dafür, dass der Stecker des Netzadapters frei zugänglich ist!
7 Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gefäße (z.B. Vasen) auf das Gerät.
7 Stellen Sie keine offenen Brandquellen, z.B.
Kerzen, auf das Gerät.
7 DEUTSCH
5­
AUF EINEN BLICK---------------------------------------------------------------------------------------------------------Die Bedienelemente
Die Vorderseite
LCD Display
IR sensor
Jog-Shuttle
+
_
Jog-ShuttleDrehen zum Anwählen
verschiedener Funktionen und
Menüs.
Drücken zum Aktivieren und
Bestätigen der Funktionen und
der Menüs.
Weitere Informationen finden
Sie im Kapitel “Jog-Shuttle”.
_ +Zum Anwählen der
Menüoptionen oder zum
Ändern der Lautstärke links
oder rechts drehen.
Zum Bestätigen der gewählten
Einstellung drücken.
Die Anzeigen des Gerätes,
detaillierte Erklärungen finden
Sie im Kapitel “Die Anzeigen
des Gerätes.
Infrarotsensor für die Signale
der Fernbedienung.
6­
DEUTSCH
AUF EINEN BLICK---------------------------------------------------------------------------------------------------------Die Oberseite
MODE
ON/OFF
FM Antenna
FAV
MENU
MENURuft das Hauptmenü auf (abhängig von dem gewähltem
Betriebsmodus) und schaltet
zurück zur Anzeige der Zeit,
des Datums und verschiedener
Informationen. Schaltet im
Menü zurück zur vorherigen
Menüoption.
FAVRuft die Favoritenliste auf.
MODEWählt die Programmquellen
Internet Radio, Musik Archiv,
FM Radio und Aux In.
ON/OFFSchaltet das Gerät in Bereitschaft (Stand-by) und aus
Bereitschaft ein.
FM ANTENNATeleskopantenne für den FMEmpfang.
DEUTSCH
7­
AUF EINEN BLICK---------------------------------------------------------------------------------------------------------Die Rückseite
Wi-Fi Antenna
USB
U
AUX IN
LAN
LINE OUT
Wi-Fi ANTENNE
DC IN
Antenne für den drahtlosen
Internetempfang.
LINE OUT Tonsignalausgang zum Anschließen eines externen Gerätes.
AUX INTonsignaleingang zum Anschließen eines externen Gerätes.
U Kopfhörerbuchse zum Anschließen eines Stereo-Kopfhörers mit Klinkenstecker (ø 3,5
mm).
Der Lautsprecher des Gerätes
wird automatisch abgeschaltet.
USBUSB-Schnittstelle Typ A.
Zum Anschließen von MP3 Playern oder USB-Memory Sticks.
LANBuchse zum Anschließen an
das Ethernet-Netzwerk über
LAN-Kabel.
LED Grün/Gelb
Anzeige für Netzwerkstatus.
DC IN Buchse für den Stecker des
Netzadapter-Kabels.
8­
DEUTSCH
AUF EINEN BLICK---------------------------------------------------------------------------------------------------------Die Fernbedienung
8Schaltet das Gerät in Bereitschaft
(Stand-by) und aus Bereitschaft mit
der zuletzt gewählten Programmquelle ein.
MWählt die Programmquellen Internet
Radio, Musik Archiv, FM Radio und
Aux In.
1-0 Ruft Programmplätze für Internetund FM-Radio-Programme auf (im
Internet- und Tuner-Betrieb).
FAVRuft die Favoritenliste für Internet-,
und FM-Radio-Programme auf.
Schaltet den Lautsprecher des Gerätes stumm und wieder laut.
İBlendet Informationen zu den Internet- und FM-Radio-Programmen
sowie bei dem Betrieb Musik Archiv
ein.
Verändert die Helligkeit der Geräteanzeige.
EQRuft das Tonmenü auf zum Auswählen verschiedener Klangeffekte (z. B.
»Normal«, »Flat«, »Jazz«, usw.).
MENURuft das Hauptmenü auf (abhängig
von dem gewähltem Betriebsmodus)
und schaltet zurück zur Anzeige der
Zeit, des Datums und verschiedener
Informationen.
/
Bewegen den Cursor in den Menüs
nach oben/unten.
Im Radio-Betrieb: Schaltet die Frequenz in 50 kHz-Schritten zurück
oder vor.
DEUTSCH
9­
AUF EINEN BLICK---------------------------------------------------------------------------------------------------------Schaltet zur nächsten Menüebene.
Schaltet zurück zur vorherigen
Menüebene.
OK
_ +
Bestätigt die gewählte Option.
Ändern die Lautstärke.
Startet die Wiedergabe und schaltet auf Wiedergabe-Pause.
7Unterbricht
die Wiedergabe (im
USB-Betrieb).
/
Im Radio-Betrieb: Startet den FMSuchlauf. Er stoppt, wenn ein Programm gefunden wurde.
Im USB-Betrieb: Kurz drücken,
wählt den vorherigen oder den
nächsten Titel;
länger drücken, sucht eine bestimmte Passage eines Titels rückwärts oder vorwärts.
ählt die Wiederhol-Funktionen (im
W
USB-Betrieb).
AL1Aktiviert die Einstellung der Weckzeit 1.
Unterbricht das Wecksignal.
10­
DEUTSCH
AL2
ktiviert die Einstellung der WeckA
zeit 2.
Unterbricht das Wecksignal.
S
Zum Einstellen des Sleep Timers.
AUF EINEN BLICK---------------------------------------------------------------------------------------------------------Die Anzeigen des Gerätes
Time/Date
FM
11:17
87.65 MHz
In Bereitschaft (Stand–by): Zeigt
87.65
die Uhrzeit an.
In Betrieb: Zeigt die Programmquelle (z.B. FM Radio), die
Uhrzeit und die Lautstärke an.
Zeigt die verschiedenen Menüs
an sowie Informationen über die
Radiostationen und Spielzeiten
im USB-Betrieb.
MHz
Abspielen (einer Radiostation
oder eines Titel von der USBProgrammquelle).
Der Einschalt-Timer ist aktiviert.
Der Sleep Timer ist aktiviert.
Die Lautstärke ist abgeschaltet
(Mute).
Im USB-Betrieb: Alle Titel eines
Ordners werden wiederholt abgespielt.
Im Internet-Betrieb: Die Signal stärke.
Pause.
DEUTSCH
11­
ANSCHLIESSEN / VORBEREITEN--------------------------------------------------Externes Gerät anschließen
Kopfhörer anschließen
Hinweis:
7 Schalten Sie das Gerät zum Anschließen
externer Geräte aus.
1Tonausgangs-Buchsen des externen Gerätes
über ein handelsübliches Audiokabel an die
Buchse »AUX IN« des Gerätes anschließen.
1Klinkenstecker (ø 3,5 mm) des Kopfhörers in
die Buchse » U « des Gerätes stecken.
– Der Lautsprecher des Gerätes wird abgeschaltet.
MP3 Player oder USB-Memory
Stick anschließen
Das Gerät unterstützt die meisten der auf dem
Markt erhältlichen MP3 Player oder USB-Memory Sticks.
Hinweis:
7 Beim
Herstellen der USB-Verbindung muss das
Gerät ausgeschaltet sein. Ist dies nicht der Fall,
kann es zum Verlust von Daten kommen.
1USB-Schnittstelle des MP3 Players über ein
handelsübliches USB-Kabel mit der Buchse
»USB« (Typ A) des Gerätes verbinden;
oder
USB-Stecker des USB-Memory Sticks in die
Buchse »USB« des Gerätes stecken.
Hinweise:
7 Zum Entfernen des MP3 Players oder des USB–
Memory Sticks das Gerät ausschalten und das
Kabel bzw. den Datenträger abziehen.
7 Die Buchse »USB« des Gerätes ist nicht geeignet zum Anschließen eines USB–Verteilers oder eines Computers.
12­
DEUTSCH
Hinweis:
7 Übermäßige
Lautstärke bei Verwendung
von Kopf- oder Ohrhörern kann zur Schädigung des Gehörs führen.
ANSCHLIESSEN / VORBEREITEN--------------------------------------------------LAN-Verbindung zum Internet
Telefondose
Splitter
Modem/Router
Cosmopolit 3F WEB
Media Server
im Computer
Hinweis:
7 Schalten Sie das Gerät zum Anschließen an
das Internet aus.
1Ethernet-Buchse des Modems/Routers über
ein handelsübliches Standard-Netzwerkkabel
(Twistedpair, RJ45 Stecker) an die Buchse
»LAN« des Gerätes anschließen.
– Der Datendurchsatz beträgt 10/100 Mbit.
Hinweis:
Die Linien stellen die Funktion dar.
Internet Radio
Media Server (Audio Streaming)
WLAN-Verbindung zum Internet
Telefondose Splitter
Modem/Router
Laptop
Media Server auf Festplatte
(NAS - Network Attached Storage)
Hinweis:
7 Die Qualität des Funksignals ist von der
Entfernung des Gerätes zu Ihrem Modem/
Router abhängig.
7 Auch die Bausubstanz am Aufstellort kann
dies beeinflussen.
Cosmopolit 3F WEB
Hinweis:
Die Linien stellen die Funktion dar.
Internet Radio
Musik Archiv (Audio Streaming)
WLAN
DEUTSCH
13­
ANSCHLIESSEN / VORBEREITEN--------------------------------------------------Netzadapter anschließen
Hinweise:
7 Prüfen Sie, ob die auf dem Typenschild (auf
der Rückseite des Netzadapters) angegebene Netzspannung mit der örtlichen Netzspannung übereinstimmt. Ist dies nicht der
Fall, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
7 Vor dem Anschließen des Netzadapter müssen alle anderen Geräte angeschlossen sein.
Batterien in die Fernbedienung
einlegen
1Batteriefach öffnen, dazu auf den Verschluss
der Abdeckung drücken und Abdeckung abnehmen.
1Stecker des Netzadapter-Kabels in die Buchse
»DC IN« (Geräterückseite) stecken.
2Stecker des Netzadapters in die Steckdose
stecken.
Achtung:
7 Über den Netzadapter ist das Gerät mit
dem Stromnetz verbunden. Wenn Sie das
Gerät vollständig vom Stromnetz trennen
wollen, müssen Sie den Stecker des Netzadapters ziehen.
7 Mit
dem Netzadapter trennen Sie das
Gerät vom Stromnetz. Sorgen Sie daher
dafür, dass der Netzadapter während des
Betriebes frei zugänglich bleibt und nicht
durch andere Gegenstände behindert wird.
14­
DEUTSCH
2Zwei Batterien (2 x 1.5 V, R 03 /UM 4/AAA)
in das Batteriefach einlegen, dabei Polung beachten.
3Abdeckung aufsetzen und schließen.
Hinweise:
7 Setzen Sie die Batterien keiner extremen
Hitze wie z.B. durch Sonneneinstrahlung,
Heizungen, Feuer, etc. aus.
7 Entfernen Sie die Batterien, wenn Sie verbraucht sind oder wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht benutzen. Für Schäden, die
durch ausgelaufene Batterien entstehen,
kann nicht gehaftet werden.
Umwelthinweis:
7 Die Batterien – auch schwermetallfreie –
dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden.
Verbrauchte Batterien müssen in die Altbatteriesammelgefäße bei Handel und öffentlich–rechtlichen Entsorgungsträgern gegeben werden.
DER JOG-SHUTTLE------------------------------------------------------------------------------------------------------Betrieb mit dem Jog-Shuttle und
den Tasten am Gerät
Beispiel – Uhrzeit automatisch
einstellen
Alternativ zur Fernbedienung können Sie viele
Funktionen auch mit dem Jog-Shuttle und den
Tasten am Gerät durchführen.
1Das Menü mit »MENU« aufrufen.
– Das Menü wird eingeblendet, der Inhalt ist
abhängig vom aktuellen Betriebsmodus.
Die Funktionen
2Die Option »Hauptmenü« durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
– Das »Hauptmenü« wird eingeblendet.
Wenn kein Menü aufgerufen ist, können Sie mit
dem Jog-Shuttle die Lautstärke einstellen.
Ist ein Menü aktiv, wählen Sie mit dem Jog-Shuttle durch Drehen die verschiedenen Menüoptionen an oder geben Ziffern/Zeichen ein.
Bestätigt wird die Auswahl durch einen kurzen
Druck auf den Jog-Shuttle.
Time/Date
Hauptmenü
Internet radio
Musik Archiv
FM
Aux In
Einschlafzeit
Das Hauptmenü wird mit »MENU« aufgerufen,
sind die Einstellungen durchgeführt wird das jeweilige Menü wieder mit »MENU« abgeschaltet.
3Die Option »Systemeinstellungen« durch Drehen des Jog-Shuttles wählen.
In den Menüs kann mit »MENU« eine Menüebene zurückgeschaltet werden.
4Das Menü »Systemeinstellungen« mit »OK«
aufrufen.
5Die Option »Zeiteinstellungen« durch Drehen
des Jog-Shuttles wählen.
6Das Menü »Zeiteinstellungen« mit »OK«
aufrufen.
7 Im Menü »Zeiteinstellungen« die Option
»Autom. Update« durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
8Die Option »Update von FM«, »Update von
NET« durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
9Einstellungen mit »MENU« beenden.
DEUTSCH
15­
EINSTELLUNGEN------------------------------------------------------------------------------------------------------------Navigation in den Menüs
Erstinstallation beginnen
Das Menü mit »MENU« am Gerät oder der
Fernbedienung aufrufen, der Inhalt ist abhängig
vom aktuellen Betriebsmodus.
Das »Hauptmenü« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« an der Fernbedienung oder durch
Drücken des Jog-Shuttles am Gerät bestätigen.
Im Hauptmenü können Sie die verschiedenen
Programmquellen (»Internet Radio«, »Musik
Archiv«, »FM Radio«, usw.) anwählen oder
Einstellungen im Menü »Systemeinstellungen«
durchführen.
Die Programmquellen, Menüs und Untermenüs werden mit » « oder » « an der Fernbedienung oder durch Drehen des Jog-Shuttles
gewählt, danach jeweils mit »OK« an der Fernbedienung oder durch Drücken des Jog-Shuttles
bestätigt.
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft (Standby) einschalten.
– Anzeige: »Setup wizard Start now?«.
Mit » « an der Fernbedienung oder »MODE«
am Gerät schalten Sie eine Menüebene zurück.
Menüs und Untermenüs können mit »MENU«
abgeschaltet werden.
Erstinstallation mit dem Installationsassistenten “Wizard”
Nach dem ersten Anschließen des Gerätes an
die Stromversorgung wird das GRUNDIG Logo
angezeigt.
Danach wird der Wizard Installationsassistent
eingeblendet, der Sie Schritt für Schritt durch die
Installation führt.
Hinweise:
7 Der für die WLAN Verbindung benötigte
WLAN Router muss eingeschaltet sein!
7 Der Netzwerkname (SSID) muss sichtbar sein
und die MAC-Adresse des Gerätes muss ggf.
im WLAN Router freigeschaltet sein.
7 Führen Sie die erste Installation in der Nähe
Ihres WLAN Routers durch um Probleme mit
der WLAN-Reichweite zu vermeiden.
7 Soll die Internetverbindung über ein LAN-Kabel erfolgen, muss das Gerät und der Router
mit einem LAN-Kabel verbunden sein (siehe
Kapitel “LAN-Verbindung zum Internet”).
16­
DEUTSCH
Time/Date
Setup wizard
Start now?
YES
NO
2 Die Schaltfläche »YES« im Menü »Setup wizard«
mit » « oder » « oder durch Drehen des JogShuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Date/Time« (Datum/Uhrzeit)
wird eingeblendet.
Time/Date
Date/Time
12/24 hour format
12
24#
3Gewünschtes Zeitformat für die Uhranzeige
einstellen, dazu die Schaltfläche »12« oder
»24« mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Auto update« (Automatische
Aktualisierung) wird eingeblendet.
Time/Date
Auto update
Update from FM
Update from Network
No update
EINSTELLUNGEN------------------------------------------------------------------------------------------------------------4 Programmquelle wählen, von der die Zeitsynchronisation automatisch durchgeführt werden soll
Auswahlmöglichkeiten:
– »Update from FM« (Zeitsynchronisation von
einem UKW-Programm),
– »Update from Network« (Zeitsynchronisation von einem Internet-Programm),
– »No update« (keine automatische Zeitsynchronisation).
Gewünschte Option mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« bestätigen.
– Das Menü »Set timezone« (Zeitzone wählen) wird eingeblendet (nur wenn »Update
from Network« gewählt wurde).
Hinweis:
7 Wurde »Update from FM« gewählt, setzen
Sie die Bedienung bei Punkt 7 fort.
5Benötigte Zeitzone (in Abhängigkeit von der
Greenwich Meantime) für die Uhranzeige mit
» « oder » « oder durch Drehen des JogShuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Daylight savings« (Sommerzeit)
wird eingeblendet.
Time/Date
Daylight savings
Daylight saving
ON
OFF#
6Sommerzeit (für Mitteleuropa) wählen, dazu
die Schaltfläche »ON« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« bestätigen.
Mit Schaltfläche »OFF« wird die Winterzeit
gewählt.
– Das Menü »Wlan region« wird eingeblendet.
Time/Date
Wlan region
Most of Europe
USA
Canada
Spain
France
7Benötigte WLAN Region mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
(Diese Einstellung ist davon abhängig, an welchem Standort Sie Ihren Cosmopolit 3 betreiben.)
– Das Menü »SSID« wird eingeblendet, die
vorhandenen Netzwerke (Accesspoints)
werden angezeigt.
Time/Date
SSID
ED-wifi
arts-pmd
rd-linksys
(Rescan)
Hinweis:
7 Wenn am WLAN-Router der Netzwerkname
(SSID) aus Sicherheitsgründen unterdrückt
wird, kann das Netzwerk nicht gefunden
werden. Es muss dann manuell eingegeben
werden. Einstellung mit »8« abbrechen und
mit dem Kapitel “Sondereinstellungen” –
“Manuelle Konfiguration” fortsetzen.
Hinweis:
7 Wenn die Verbindung über LAN-Kabel gewünscht ist, die Option »Wired« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen. Die
Erstinstallation ist danach beendet.
8Gewünschtes Netzwerk mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Key:« wird eingeblendet (wenn
das Netzwerk verschlüsselt ist), der Cursor
steht an der ersten Eingabestelle.
Time/Date
Key:
0123456789
BKSP
abcdefghi̇ jklmn
OK
opqrstuvyzABCD
CANCEL
DEFGHIJKLMN
Hinweis:
7 Wenn das Netzwerk verschlüsselt ist, muss
der Netzwerkschlüssel (Sicherheitscode
WEP oder WPA) eingegeben werden.
DEUTSCH
17­
EINSTELLUNGEN------------------------------------------------------------------------------------------------------------9Netzwerkschlüssel eingeben:
Erstes Zeichen mit » «, » «, » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles eingeben
und mit »OK« bestätigen.
Eingabe für die weiteren Zeichen wiederholen.
Ist der Netzwerkschlüssel vollständig eingegeben, mit » «, » «, » « oder » « die Schaltfläche »OK« wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Internet Setup« wird eingeblendet, der Anmeldeprozess an das Netzwerk
wird durchgeführt.
Hinweis:
7 Für die Eingabe stehen Ziffern, Klein- und
Großbuchstaben sowie Sonderzeichen zur
Verfügung.
7 Mit »
«, » « blättern Sie durch die Menüseiten um weitere Zeichen anzuwählen.
7 Bei Fehleingaben mit »
«, » «, » « oder
» « die Schaltfläche »BKSP« wählen und mit
»OK« bestätigen, das letzte Zeichen wird
gelöscht.
7 Soll die Eingabe abgebrochen werden »
«,
» «, » « oder » « die Schaltfläche
»CANCEL« wählen und mit »OK« bestätigen,
das Gerät schaltet eine Menüebene zurück.
– Nach Erfolgreicher Anmeldung wird die
Meldung »Setup wizard completed« eingeblendet.
10 Einstellung mit »OK« beenden.
Menüsprache wählen
Nach der Erstinstallation können Sie zwischen
verschiedenen Menüsprachen wählen. Die
Werkseinstellung ist »English«.
1Das Menü mit »MENU« aufrufen.
2Das »Main menu« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« aufrufen.
– Das »Main menu« wird eingeblendet.
3Im Hauptmenü die Option »System settings«
mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
18­
DEUTSCH
4Die Option »Language« (Sprache) mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttle
wählen und mit »OK« bestätigen.
Time/Date
Language
English
German
French
Italien
Spanish
5Gewünschte Sprache mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttle wählen und mit
»OK« bestätigen.
6Einstellung mit »MENU« beenden.
FM-Programme einstellen und
speichern
Suchlauf-Modus wählen
Es stehen zwei Modi für die automatische Programmsuche zur Verfügung.
1 Programmquelle »FM Radio« mit »M« an der
Fernbedienung oder »MODE« am Gerät wählen.
2Menü »FM« mit »MENU« aufrufen.
Time/Date
FM Radio
Suchlauf-Einstellung
Audio-Einstellung
Systemeinstellungen >
Hauptmenü
>
3Die Option »Suchlauf-Einstellung« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Nur empfangsstarke Sender?«.
4Gewünschte Option (»Ja« oder »Nein«) mit
» « oder » « oder durch Drehen des JogShuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
5Menü »FM« mit »MENU« abschalten.
EINSTELLUNGEN------------------------------------------------------------------------------------------------------------Automatische Programmsuche
1Automatischen Suchlauf starten, dazu » «
oder » « oder Jog-Shuttle am Gerät drücken.
Wird die jeweilige Taste losgelassen, stoppt
der automatische Suchlauf beim nächsten FMProgramm.
– Werden von der jeweiligen Rundfunkanstalt
RDS-Informationen übertragen, übernimmt
das Gerät diese Infomationen (z.B. den Programmnamen). Werden Programm- bzw. Titelinformationen gesendet, erscheinen diese
nach kurzer Zeit als Laufschrift.
Programme manuell einstellen
1Frequenz schrittweise fortschalten, dazu » «
oder » « wiederholt kurz drücken.
– Die Frequenz ändert sich vorwärts oder
rückwärts in 50 kHz-Schritten.
FM-Programme auf Programmplätzen speichern
Sie können 10 Programmplätze mit FM-Programmen Ihrer Wahl belegen. Eine Neubelegung der
Programmplätze überschreibt die zuvor gespeicherten Programme.
1Gewünschtes FM-Programm wie beschrieben
einstellen.
2Zum Speichern des Programmes gewünschte Zifferntaste »1...0« so lange drücken, bis
in der Anzeige »Programm gespeichert« erscheint.
– Anschließend erscheint in der Anzeige das
gespeicherte Programm mit der Programmplatznummer, z.B. »P1«.
Hinweis:
7 Mit Zifferntaste »0« wird der Programmplatz
10 gewählt.
3 Zum Speichern weiterer Programme die Schritte
1 und 2 entsprechend oft wiederholen.
Klangeffekt „Mein EQ” einstellen
1Das Menü »Equalizer« mit »EQ« an der Fernbedienung aufrufen.
2Klangeffekt »Meine EQ-Einstellung« mit » «
oder » « an der Fernbedienung oder durch
Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und
mit »OK« bestätigen.
Time/Date
Equalizer
Normal
Flat
Jazz
Rock
Movie
3Die Option »Bass« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« aufrufen.
4Gewünschte Einstellung für die Bässe mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Einstellung
für die Höhen wiederholen.
5Die Option »Loudness« mit » « oder durch
Drehen des Jog-Shuttles wählen.
Die Funktion Loudness mit »OK« ein- / oder
ausschalten.
6Menü mit » « abschalten.
7Sicherheitsabfrage bestätigen, dazu mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
die Schaltfläche »JA« wählen und mit »OK«
bestätigen.
Hinweis:
7 Wird die die Schaltfläche »NEIN« gewählt,
dann werden die Einstellungen nicht gespeichert.
8Einstellung mit »MENU« beenden.
Helligkeit der Anzeige einstellen
1Gewünschte Helligkeit mit »
« einstellen.
Hinweis:
7 Die minimale Leistungsaufnahme in Standby wird nur erreicht, wenn die Helligkeit der
Anzeige auf „gering“ eingestellt ist.
DEUTSCH
19­
ALLGEMEINE FUNKTIONEN-------------------------------------------------------------------Ein- und Ausschalten
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft
(Stand-by) einschalten.
–D
ie zuletzt aktive Programmquelle wird automatisch gewählt.
2Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät in Bereitschaft (Standby) schalten.
– Anzeige: Die aktuelle Uhrzeit und das Datum.
Hinweis:
7 Nur durch Ziehen des Netzadapters ist das
Gerät vom Stromnetz getrennt.
Programmquelle wählen
1Gewünschte Programmquelle (»Internet Radio«, »Musik Archiv«, »FM Radio« oder »Aux
In«) mit »M« an der Fernbedienung oder mit
»MODE« am Gerät wählen.
Hinweis:
7 Die Programmquelle kann auch über das
»Hauptmenü« aufgerufen werden.
Lautstärke ändern
1Lautstärke mit »-« oder »+« an der Fernbedienung ändern;
oder
Lautstärke durch Drehen des Jog-Shuttles am
Gerät ändern.
Klangeffekte wählen
Sie können zwischen voreingestellten Klangeffekten wählen:
Mit der Taste »EQ« an der Fernbedienung
1Das Menü »Equalizer« mit »EQ« an der Fernbedienung aufrufen.
2Gewünschten Klangeffekt (»Normal«, »Flat«,
»Jazz«, usw.) mit » « oder » « an der Fernbedienung oder durch Drehen des Jog-Shuttles
am Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
20­
DEUTSCH
Mit dem Menü
1Das Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Die Option »Hauptmenü« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« bestätigen.
4Die Option »Equalizer« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
Time/Date
Equalizer
Normal
Flat
Jazz
Rock
Movie
5Gewünschten Klangeffekt (»Normal«, »Flat«,
»Jazz«, usw.) mit » « oder » « oder durch
Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK«
bestätigen.
6Einstellung mit »MENU« beenden.
Stummschaltung (Mute)
Mit dieser Funktion schalten Sie den Lautsprecher des Gerätes stumm und wieder laut.
1Stummschaltung mit » « an der Fernbedienung aktivieren.
– Anzeige: » «.
2 Stummschaltung mit » « an der Fernbedienung
deaktivieren.
– Anzeige: » « erlischt.
Stereo- / oder Monoempfang
einstellen
1Das Menü mit »MENU« aufrufen.
2Die Option »Audio-Einstellung« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
3Auf Monoempfang schalten, dazu die Schaltfläche »JA« mit » « oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK«
bestätigen. Mit Schaltfläche »NEIN« wird Stereoempfang eingestellt.
4Einstellung mit »MENU« beenden.
INTERNET-BETRIEB------------------------------------------------------------------------------------------------------Wissenswertes über die Internet
Radiostationen
Sie können in einer Übersicht nach verschiedensten Internet Radiostationen suchen. Diese
sind aufgeteilt nach Musikstile, nach Ländern
oder auch nach der Popularität.
Die Internet Radiostationen sind in einer hierarchischen Struktur angeordnet, ähnlich wie die
Ordner- und Filestruktur in einem Computer. In
der Regel erfolgt die Auswahl nach Kontinenten
oder Regionen und anschließend nach einzelnen Ländern.
Nach der erfolgreichen Anmeldung im Internet
rufen Sie über das Menü »Internet Radio« die
Option »Senderliste« und danach »Sender« auf
und wählen aus dem Angebot den gewünschten
Musikstil oder ein Land aus.
Hinweis:
7 Verschiedene Internet Radio Stationen senden nicht 24 Stunden am Tag oder sie sind
nicht andauernd Online.
Programmquelle Internet Radio
wählen
1Programmquelle »Internet Radio« mit »M« an
der Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät wählen.
–A
nzeige: »Bitte warten, verbinden« und danach »Verbindung hergestellt«.
Internet-Radioprogramme wählen – nach Suchkriterien
Internet-Menü aufrufen
1Das Menü mit »MENU« aufrufen.
2Die Option »Senderliste« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Sender« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« aufrufen.
Time/Date
Sender
Länder
Genre
Suchen Sender
Populäre Sender Neue Sender
Hinweis:
7 Die weitere Bedienung entnehmen Sie bitte
den folgenden Kapiteln.
Internet-Radioprogramme nach
Ländern suchen
1Im Menü »Sender« die Option »Länder« mit
» « oder » « oder durch Drehen des JogShuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
Time/Date
Länder
Africa
Asien
Europa
Karibik
Mittelamerika
>
>
>
>
>
2Gewünschten Kontinent oder gewünschte Region (z.B. »Afrika«, »Asien«, »Europa«, usw.)
mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Untermenü für die Region wird eingeblendet.
3 Gewünschtes Land (z.B. »Albanien«, »Andorra«,
»Aserbaidschan« usw.) mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« bestätigen.
– Das Untermenü für das Land wird eingeblendet.
4Gewünschtes Suchkriterium (z.B. »Alle Sender«, »Ausgewählte Sender«, »Ambient«,
usw.) mit » « oder » « oder durch Drehen
des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Die Unterteilung nach Suchkriterien kann
von Ländergruppe zu Ländergruppe unterschiedlich sein. So ist zum Beispiel bei der
Ländergruppe Nordamerika die Auswahl
nach den Staaten Kanada, Mexiko und
USA möglich, danach eine Auswahl der
Bundesstaaten.
Verschiedene Staaten bieten auch keine
weiteren Suchkriterien an.
7 >
>
>
>
DEUTSCH
21­
INTERNET-BETRIEB------------------------------------------------------------------------------------------------------5Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
Internet-Radioprogramme nach Stilrichtungen (Genre) suchen
1Im Menü »Sender« die Option »Genre« mit
» « oder » « oder durch Drehen des JogShuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
Time/Date
Genre
Ambient Big Band Bluegrass
Blues Campus-Radio
>
>
>
>
>
2Gewünschtes Suchkriterium (z.B. »Ambient«)
mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Eine Länderauswahl wird angezeigt.
3Gewünschtes Land » « oder » « oder durch
Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK«
bestätigen.
– Die ersten Radioprogramme des gewählten
Landes werden angezeigt.
4Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
Internet-Radioprogramme nach Namen
suchen
Bei der Suche nach Ländern kann gezielt nach
Programmnamen gesucht werden.
1 Im Menü »Sender« die Option »Suchen Sender« mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Sie werden aufgefordert, den Programmnamen einzugeben.
Time/Date
Sender
Länder
Genre
Suchen Sender
Populäre Sender Neue Sender
DEUTSCH
>
>
Hinweise:
7 Für die Eingabe des Programmnamens stehen
Ziffern und Großbuchstaben zur Verfügung.
7 Mit »
«, » «, » « oder » « oder durch
Drehen des Jog-Shuttles das gewünschte Zeichen wählen und mit »OK« bestätigen. Der
Cursor springt zur nächsten Eingabestelle.
7 Bei Fehleingaben mit »
«, » «, » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles das
Schaltfeld »BKSP« wählen und mit »OK« bestätigen. Das letzte Zeichen wird gelöscht.
7 Zum Verlassen des Eingabemenüs mit »
«,
» «, » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles das Schaltfeld »CANCEL« wählen und mit »OK« bestätigen.
7 In vielen Fällen genügt es, ein Kürzel des
Programmnamens einzugeben (z.B. »FAN«
statt »FANTASY«).
7 Ist der Programmname eingegeben, mit »
«,
» «, » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles das Schaltfeld »OK« wählen
und mit »OK« bestätigen. Anschließend erscheint in der Anzeige »Bitte warten Laden«.
7 Danach wird eine Liste von Programmnamen
angezeigt, auf die der eingegebene Suchbegriff zutrifft.
Time/Date
Sender
BBC
0123456789 AB
CDEFGHIJKLMN
OPQRSTUVW
22­
>
>
BKSP
OK
CANCEL
INTERNET-BETRIEB------------------------------------------------------------------------------------------------------2Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder »
« oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
Internet-Radioprogramme wählen, die
am häufigsten wiedergegeben werden
Mit dieser Funktion können Sie Radioprogramme
wählen, die von den Hörern am häufigsten aufgerufen werden.
1 Im Menü »Sender« die Option »Populäre Sender« mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Die am häufigsten abgespielten Radioprogramme werden angezeigt.
Internet-Radioprogramme auf
Programmplätzen speichern
Sie können mit der Fernbedienung 10 Programmplätze mit Internet-Radioprogrammen
Ihrer Wahl belegen. Eine Neubelegung der Programmplätze überschreibt die zuvor gespeicherten Programme.
1Gewünschtes Internet-Radioprogramm wie beschrieben einstellen
2Zum Speichern des Internet-Radioprogramm
gewünschte Zifferntaste »1..0« so lange
drücken, bis in der Anzeige »Programm
gespeichert« erscheint.
– Anschließend erscheint in der Anzeige das
gespeicherte Programm mit der Programmplatznummer, z.B. »P1«.
2Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
3 Zum Speichern weiterer Programme die Schritte
1 und 2 entsprechend oft wiederholen.
Internet-Radioprogramme wählen, die der
Internetanbieter neu aufgenommen hat
Gespeicherte Internet-Radioprogramme aufrufen
1 Im Menü »Sender« die Option »Neue Sender«
mit » « oder » « oder durch Drehen des JogShuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Neu hinzu gekommene Radioprogramme
werden angezeigt.
Direktanwahl über einen Programmplatz
2Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
Hinweis:
7 Mit Zifferntaste »0« wird der Programmplatz
10 gewählt.
1Gewünschtes Internet-Radioprogramm mit den
Zifferntasten »1« bis »0« an der Fernbedienung anwählen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«
und die Nummer des Programmplatzes,
kurz danach ist das gewählte Radioprogramm zu hören.
Manuell hinzugefügte Radiostationen
wählen
Wie Sie diese Radioprogramme hinzufügen,
lesen Sie im Kapitel „INTERNET RADIO TUNING SERVICE”.
1Im Menü »Internet Radio« die Option »Meine
hinzugefügten Radiostationen« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
DEUTSCH
23­
INTERNET-BETRIEB------------------------------------------------------------------------------------------------------2 Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
Zuletzt gehörte InternetRadioprogramme aufrufen
Das Gerät speichert die 10 zuletzt gehörten
Internet-Radioprogramme, die zusätzlich zu den
10 Programmplätzen direkt aufgerufen werden
können.
1Im Menü »Internet Radio« die Option »Zuletzt
gehört« mit » « oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK«
bestätigen.
2Gewünschtes Radioprogramm mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«,
kurz danach ist das gesuchte Radioprogramm zu hören.
Informationen über InternetRadioprogramme abrufen
1Während der Wiedergabe eines InternetRadioprogrammes »i« wiederholt drücken.
– Die von Programmanbieter bereitgestellten
Informationen werden angezeigt.
Podcasts wählen
Podcasts sind Radiosendungen, die sich unabhängig von Sendezeiten konsumieren lassen.
Man könnte einzelne Podcasts auch als Hördateien bezeichnen. Im Einzelfall handelt es sich
um eine Serie von Medienbeiträgen (Episoden),
die über einen sogenannten Feed automatisch
bezogen werden können. Der Programminhalt
wird vom Programmanbieter automatisch aktualisiert.
1Das Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Die Option »Hauptmenü« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
3Programmquelle »Internet Radio« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Verbinden« und danach »Laden«.
4Das Menü »Internet Radio« mit »MENU«
aufrufen.
5Die Option »Senderliste« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
6Die Option »Podcasts« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
– Das Untermenü »Podcasts« wird angezeigt.
Time/Date
Podcasts
Länder
Formate Suchen podcasts
>
>
Hinweis:
7 Sie können Podcasts nun nach Ländern (Option »Länder«), nach Genres (Option »Genre«) oder nach Namen (Option »Suchen
podcasts«) suchen und abspielen.
Die Gliederung und das Angebot können
unterschiedlich sein.
7 24­
DEUTSCH
INTERNET RADIO TUNING SERVICE--------------------------------------Auf der GRUNDIG Homepage
registrieren
Wenn Sie den Service Radio Tuning Service
nutzen wollen, müssen Sie sich und Ihr Gerät
einmalig auf der GRUNDIG Seite „GRUNDIG
INTERNET RADIO TUNING SERVICE” mit der
MAC-Adresse des Gerätes registrieren.
Auf dieser Web-Seite können Sie Rundfunkprogramme suchen und anhören. Für die
Anmeldung muss das Gerät mit dem Internet verbunden sein (siehe den Abschnitt „Erstinstallation
beginnen”).
Wenn Sie für sich eine Favoritenliste mit Ihren
Lieblings-Rundfunkprogrammen erstellen möchten, müssen Sie sich zusätzlich mit Ihrer E-Mail
Adresse und einem selbst vergebenen Passwort
anmelden. Dadurch befinden Sie sich im Mitgliederbereich.
1Am PC den Internetbrowser starten.
2Die Adresse „www.grundig.radiosetup.com”
wählen.
– Die Seite „GRUNDIG INTERNET RADIO
TUNING SERVICE” wird geöffnet.
3Die MAC-Adresse (Radio ID) Ihres Gerätes
zwölfstellig eingeben und die Schaltfläche
»R« anklicken.
Hinweis:
7 Die MAC-Adresse (Radio ID) kann aufgerufen werden, siehe »Hauptmenü« und danach die Optionen »Systemeinstellungen«
und »Info« anwählen.
Favoritenlisten erstellen
Sie können Rundfunkprogramme – die der Internetdienst V-Tuner für GRUNDIG Kunden bereitstellt – in eine Favoritenliste kopieren.
Dadurch haben Sie einen schnellen Zugriff auf
Ihre Lieblings-Rundfunkprogramme.
Diesen Vorgang können Sie jedoch nur am PC
durchführen.
Die aktualisierte Liste wird beim Einschalten vom
Gerät angefordert.
Vorbereiten
1Am PC den Internetbrowser starten.
2Die Adresse „www.grundig.radiosetup.com”
wählen.
– Die Seite „GRUNDIG INTERNET RADIO
TUNING SERVICE” wird geöffnet.
3 E-Mail Adresse mit Passwort eingeben und die
Schaltfläche »R« anklicken.
Sind mehrere Geräte angemeldet, die gewünschte MAC-Adresse anklicken.
Hinweise:
7 Es können nur Radioprogramme im MP3-,
WMA- oder Real Audio-Format wiedergegeben werden.
7 Bei der Suche nach Radioprogrammen für
eine Favoritengruppe haben Sie verschiedene
Möglichkeiten: Im Suchfeld „Suchen” kann
gezielt nach Namen der Radioprogramme
gesucht werden; oder Sie wählen die Radioprogramme mit Hilfe der Suchkriterien wie
„Musik”, „Ort” oder „Sprache” aus.
Radioprogramm mit der Suchfunktion
wählen
1 Im Feld „Suchen” den gewünschten Namen des
Anbieters (Sendernamen oder Radioprogramm)
eingeben und die Schaltfläche »R« anklicken.
– Ist das Radioprogramm vorhanden, wird es
angezeigt.
4Unter »Mitglieder-Login« Ihre E-Mail Adresse
und ein selbst vergebenes Passwort eingeben
und die Schaltfläche »R« anklicken.
– Die E-Mail Adresse und das Passwort werden gespeichert.
DEUTSCH
25­
INTERNET RADIO TUNING SERVICE--------------------------------------Hinweis:
7 Sie können die Musikwiedergabe des Radioprogrammes mit der Schaltfläche »R«
starten. Voraussetzung dafür ist, dass Sie
die geeignete Software (z.B. Nero Media
Home, Windows Media Player) installiert
haben.
Radioprogramm über die angebotenen
Stilrichtungen wählen
1In der Tabelle „Musik” den gewünschten Stil
auswählen.
– Eine Aufstellung von Radioprogrammen des
gewähltes Stils wird eingeblendet.
2Radioprogramm mit der Schaltfläche »❤+«
markieren.
– Das Menü „Favoriten-Sender” wird eingeblendet.
Hinweis:
7 Sie können jetzt eine neue Favoritengruppe anlegen oder das gewählte Radioprogramm zu einer vorhandenen Favoritengruppe hinzufügen.
3Im Eingabefeld den Namen einer neue Favoritengruppe eingeben und mit der Schaltfläche
»Weiter« bestätigen;
oder
Namensfeld öffnen, gewünschte Favoritengruppe wählen und mit der Schaltfläche »Weiter« bestätigen.
– Das Radioprogramm wird in der Favoritengruppe abgelegt.
4Das Menü „Favoriten-Sender” schließen.
5Den Vorgang für weitere Radioprogramme
wiederholen.
Hinweis:
7 Zum Überprüfen der Radioprogramme die
Startseite wählen und die Favoritengruppe
„anklicken”. Sie sehen die neuen Radioprogramme.
6Die Internetseite Seite „GRUNDIG INTERNET
RADIO TUNING SERVICE” mit der Schaltfläche »Logout« verlassen.
Hinweis:
7 Radioprogramme, die nicht mehr benötigt
werden, können aus der Favoritengruppe
gelöscht werden. Dazu das Radioprogramm wählen und mit der Schaltfläche
»❤–« löschen.
26­
DEUTSCH
Hinweis:
7 Alternativ zum Suchkriterium „Musik” können Sie auch die Zeile „Ort” oder „Sprache” anklicken und ein Radioprogramm
suchen. Es können mehrere Suchkriterien
kombiniert werden.
2 Aus der Aufstellung das gewünschte Radioprogramm wählen und mit der Schaltfläche »❤+«
markieren.
– Das Menü „Favoriten-Sender” wird
eingeblendet.
Hinweis:
7 Sie können jetzt eine neue Favoritengruppe anlegen oder das gewählte Radioprogramm zu einer vorhandenen Favoritengruppe hinzufügen.
3Im Eingabefeld den Namen einer neue Favoritengruppe eingeben und mit der Schaltfläche
»Weiter« bestätigen;
oder
Namensfeld öffnen, gewünschte Favoritengruppe wählen und mit der Schaltfläche »Weiter« bestätigen.
– Das Radioprogramm wird in der Favoritengruppe abgelegt.
4Das Menü „Favoriten-Sender” schließen.
5Vorgang für weitere Radioprogramme wiederholen.
INTERNET RADIO TUNING SERVICE--------------------------------------Hinweis:
7 Zum Überprüfen der Radioprogramme die
Startseite wählen und den Namen der Favoritengruppe „anklicken”. Sie sehen die
neuen Radioprogramme.
3E-Mail Adresse mit Passwort eingeben und bestätigen.
4 Auf die Schaltfläche »R« unter der Zeile „Meine
hinzugefügten Radiostationen” anklicken;
6Die Internetseite Seite „GRUNDIG INTERNET
RADIO TUNING SERVICE” mit der Schaltfläche »Logout« verlassen.
Hinweis:
7 Radioprogramme, die nicht mehr benötigt
werden, können aus der Favoritengruppe
gelöscht werden. Dazu das Radioprogramm
wählen und mit der Schaltfläche »❤–« löschen.
Radioprogramme suchen, die nicht von
V-Tuner zur Verfügung gestellt werden
Sie können auch Radioprogramme in die Favoritenliste aufnehmen, die der Internetdienst VTuner nicht zur Verfügung stellt.
oder
wenn schon Radioprogramme vorhanden sind,
die Schaltfläche »R« hinter der Zeile „Eine weitere Radiostation hinzufügen” anklicken.
– Das Menü „Meine hinzugefügten Radiostationen” wird eingeblendet.
5Sendername, URL der Radiostation, Ort und
Musikrichtungen eingeben und mit der Schaltfläche »Weiter« bestätigen.
Informationen dazu finden Sie im Internet. Mit
Hilfe des Windows Media Players können Sie
im Untermenü „Eigenschaften” diese Parameter
(z.B. die URL) aufrufen.
Der Vorgang kann nur am PC durchgeführt werden.
Nicht alle Radioprogramme, die Sie am PC
anhören, können auch vom Gerät wiedergegeben werden. Diese Radioprogramme benötigen
einen speziellen Media Player, der nur am PC
installiert werden kann.
1Am PC den Internetbrowser starten.
2Die Adresse „www.grundig.radiosetup.com”
wählen.
– Die Seite „GRUNDIG INTERNET RADIO
TUNING SERVICE” wird geöffnet.
– Das neue Radioprogramm wird in der Übersicht unter „Meine hinzugefügten Radiostationen” eingeblendet.
Hinweise:
7 Sollen die Angaben für ein Radioprogramm
geändert werden, »Ändern« anklicken und
die Änderungen im Menü „Meine hinzugefügten Radiostationen” durchführen.
Am Gerät können diese Radioprogramme
im Internet-Menü  »Senderliste«  »Meine hinzugefügten Radiostationen« aufgerufen werden.
7 DEUTSCH
27­
MUSIK ARCHIV----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Media Server (Audio Streaming)
Bei dieser Funktion kann die Auswahl nach Interpreten und Titeln, aber auch nach Album,
Genre, etc., erfolgen. Dies ist abhängig von der
Struktur des Musik Archivs und von der verwendeten UPnP-Server Software (z.B. Nero Media
Home, Windows Media Player 12). Je nach
Größe des Musik Archivs können sich die Zugriffszeiten verlängern, wodurch die Nutzung
unkomfortabel wird. Während der UPnP-Server
das Musik Archiv vollständig einliest, ist keine
bzw. nur eingeschränkte Bedienung möglich.
Titel können anhand der ID3-Tag Informationen
(Titel, Interpret, Album, Genre usw.) ausgewählt
werden. Diese Informationen werden während
der Wiedergabe angezeigt. Es ist empfehlenswert,
diese ID3-Tag Informationen zu pflegen.
Ihr Gerät muss am verwendeten UPnP-Server
des PCs oder der Festplatte freigeschaltet sein.
Der UPnP-Server muss in einer eventuell vorhandenen Firewall freigeschaltet sein. Es können
auch mehrere UPnP-Server parallel verwendet
werden.
Programmquelle Musik Archiv
wählen
1Programmquelle »Musik Archiv« mit »M« an
der Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät wählen.
– Das Menü »Musik Archiv« wird eingeblendet.
– Im Menü erscheint die Liste der Server, Medien und Medientitel oder die Liste der freigegebenen Netzwerke, Clienten, Pfade und
Ordner.
Time/Date
Musik Archiv
Gemeinsame Medien >
USB abspielen
Playlist
>
Wiederholen: Aus
Shuffle : Aus
2Die Option »Gemeinsame Medien« mit » «
oder » « an der Fernbedienung wählen oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und
mit »OK« bestätigen.
– In der Anzeige erscheint die Auswahlliste.
28­
DEUTSCH
3Den gewünschten Server oder Ordner mit
» « oder » « an der Fernbedienung wählen
oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät
und mit »OK« bestätigen.
– Die Auswahlliste erscheint im Dispplay.
4 Den gewünschten Titel mit » « oder » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drehen des
Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
– Wenn ein Titel gewählt wurde, beginnt automatisch die Wiedergabe des Titels.
Weitere Wiedergabe-Funktionen
1Mit »
« in Wiedergabe-Pause schalten.
2Wiedergabe mit »
« fortsetzen.
3Vorhergehenden oder nächsten Titel mit » «
oder » « wählen.
4Zum Suchen einer bestimmten Passage während der Wiedergabe » « oder » « drücken
und gedrückt halten. Ist die Passage gefunden » « oder » « loslassen.
– Die Wiedergabe wird fortgesetzt.
5Wiedergabe mit »7« beenden.
Wiedergabeliste (Playlist)
In die Wiedergabeliste können Sie bis zu 500
Ordner oder Titel kopieren. Diese Ordner oder
Titel können sowohl vom Musik-Archiv als auch
von einem USB- Datenträger stammen. Beachten
Sie, es werden keine Daten kopiert, nur das „Inhaltsverzeichnis“.
Titel oder Ordner übernehmen
1Im Menü »Musik Archiv« die Option »Gemeinsame Medien« oder »USB abspielen« wählen.
2Gewünschten Ordner/Titel anwählen.
3Ordner/Titel in die Wiedergabeliste übernehmen, dazu länger »OK« drücken.
Hinweis:
7 Die Programmquellen, von denen die Ordner oder Titel übernommen wurden, müssen
aktiv oder angeschlossen sein.
7 Die Ordner/Titel in der Wiedergabeliste
bleiben auch in Stand-by erhalten oder
wenn die Programmquellen »Musik Archiv«
oder »USB abspielen« verwendet werden.
MUSIK ARCHIV----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Wiedergabeliste abspielen
1Programmquelle »Musik Archiv« mit »M« an
der Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät wählen.
2Die Option »Playlist« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
– In der Anzeige erscheint die Auswahlliste.
3Den gewünschten Ordner/Titel mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles am
Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
– Wenn ein Titel gewählt wurde, beginnt automatisch die Wiedergabe des Titels.
Einen oder alle Titel/Ordner aus der
Wiedergabeliste löschen
1Programmquelle »Musik Archiv« mit »M« an
der Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät wählen.
Wiedergeben von Medien und
„fernsteuern“ des Cosmopolit
über den PC
Mit einem PC und dem Betriebssystem Windows
7 und dem DLNA 1.5 Industriestandard (Digital
Living Network Alliance) haben Sie die Möglichkeit, auf dem PC gespeicherte Medien über den
Cosmopolit abzuspielen. Windows 7 bietet Ihnen
dafür die Funktion „Wiedergeben auf...“ an.
Gleichzeitig können Sie einige Funktionen des
Cosmopolit wie Lautstärke verändern, Wiedergabe unterbrechen, fortsetzen und beenden,
nächsten oder vorherigen Titel wählen und die
Repeat-Funktion „fernsteuern“.
Voraussetzung dafür ist, der Cosmopolit muss im
gleichen Heimnetzwerk angemeldet sein wie der
PC.
Die Bedienung am Cosmopolit ist jetzt nur noch
eingeschränkt möglich.
2Die Option »Playlist« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
– In der Anzeige erscheint die Auswahlliste.
Zum „Fernsteuern“ kann auch ein DLNAkompatibeles Mobilphone verwendet werden,
das auch im gleichen Heimnetzwerk angemeldet
ist.
3Den gewünschten Ordner/Titel mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles am
Gerät wählen.
Hinweis:
7 Ihr
Cosmopolit muss am verwendeten
UPnP-Server des PCs freigeschaltet sein. Der
UPnP-Server muss in einer eventuell vorhandenen Firewall freigeschaltet sein.
4Gewählten Ordner/Titel löschen, dazu »OK«
länger drücken.
5Die Schaltfläche »JA« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Der gesamte Inhalt der »Playlist« kann in der
Option »Playlist leeren« gelöscht werden,
dazu die Option anwählen und die Schaltfläche »JA« mit » « oder » « oder durch
Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen
und mit »OK« bestätigen.
Wiedergabe mit der Funktion
„Wiedergeben auf ...“ im Windows
Media Player
Mit dem Windows Media Player können Sie
Ihre Mediendaten verwalten und schnell das
gewünschte Album oder den gewünschten Titel
finden, das/den Sie wiedergeben wollen.
1Am PC den »Windows Media Player« starten.
Hinweis:
7 Ist der Media Player bereits geöffnet und Sie
befinden sich im Wiedergabemodus, die
Schaltfläche »Medienbibliothek« anklicken.
DEUTSCH
29­
MUSIK ARCHIV----------------------------------------------------------------------------------------------------------------2Wenn die Wiedergabeliste geschlossen ist
oder wenn die Funktion »Brennen« oder »Synchronisieren« geöffnet ist, die Schaltfläche
»Wiedergeben« anklicken.
3 Das gewünschte Album/den gewünschten Titel
auswählen und in die »Wiedergabeliste« ziehen.
4Die Schaltfläche »Wiedergeben auf...« anklicken, danach auf den Namen oder das Symbol des Cosmopolit 3F klicken.
– Die Wiedergabe startet.
Hinweis:
7 Die Bedienung am Cosmopolit 3F ist jetzt
nicht mehr möglich.
5Für die Bedienung des Cosmopolit 3F stehen
im Windows Media Player folgende Funktionen zur Verfügung:
– Lautstärke verändern;
–W
iedergabe unterbrechen, fortsetzen und
beenden;
– nächsten oder vorherigen Titel wählen;
– die Repeat-Funktion anwählen.
Wiedergabe mit der Funktion
„Wiedergeben auf ...“ ohne den
Windows Media Player
Auch ohne den Windows Media Player können
Sie Alben oder Titel vom PC am Cosmopolit 3F
abspielen.
1Das gewünschte Album/den gewünschten Titel anklicken.
2Die rechte Maustaste drücken und den Menüpunkt »Wiedergeben auf...« anklicken.
– Die Wiedergabe startet.
3 Für die Bedienung des Cosmopolit 3F stehen
folgende Funktionen zur Verfügung:
– Lautstärke verändern;
– Wiedergabe unterbrechen, fortsetzen und
beenden;
– nächsten oder vorherigen Titel wählen;
– die Repeat-Funktion anwählen.
Informationen aufrufen
1Während der Wiedergabe wird der Name
des Titels (UPnP), die Gesamtspielzeit und die
abgelaufenen Spielzeit angezeigt.
2Weitere Informationen können mit »i« aufgerufen werden.
30­
DEUTSCH
USB-BETRIEB----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Inhalt eines MP3-Players oder
USB-Memory Sticks wiedergeben
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät in Bereitschaft (Standby) schalten.
2USB-Schnittstelle des MP3-Players über ein
handelsübliches USB-Kabel mit der Buchse
»USB« des Gerätes (an der Rückseite) verbinden;
oder
USB-Stecker des USB-Memory Sticks in die
Buchse »USB« des Gerätes (an der Rückseite)
stecken.
3Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft (Standby) einschalten.
4Programmquelle »Musik Archiv« mit »M« an
der Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät wählen.
– Das Menü »Musik Archiv« wird eingeblendet.
5Die Option »USB abspielen« mit » « oder
» « an der Fernbedienung oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und
mit »OK« an der Fernbedienung oder durch
Drücken des Jog-Shuttles am Gerät bestätigen.
– Der Inhalt des Datenträgers wird angezeigt.
Time/Date
USB abspielen
Hotel California.MP3
My Heart will GO ON.MP3
Pretty Woman.MP3
Right Here Waiting.MP3
Hinweis:
7 Ist keine Datenträger angeschlossen, wird
die Meldung, »
Kein USB Gerät gefunden« angezeigt.
6 Den gewünschten Ordner oder Titel mit » «
oder » « an der Fernbedienung oder durch
Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen.
7Wiedergabe des Titels mit »OK« an der
Fernbedienung oder durch Drücken des JogShuttles am Gerät starten.
– Anzeige: Der Titelname, die abgelaufene
Spielzeit und die Gesamtspielzeit.
8Wiedergabe mit »7« an der Fernbedienung
beenden.
Pause und Wiedergabe fortsetzen (Resume)
1Während der Wiedergabe mit » « in Wiedergabe-Pause schalten.
– Anzeige: »II«, die Spielzeitanzeige stoppt.
2Wiedergabe mit »
« fortsetzen.
Aktuellen Titel wiederholen
1Während der Wiedergabe » « an der Fernbedienung kurz drücken.
– Anzeige: »0:00«, der Titel wird wieder vom
Anfang abgespielt.
Anderen Titel wählen
Während der Wiedergabe
1Während der Wiedergabe » « oder » «
an der Fernbedienung so oft drücken, bis die
Nummer des gewünschten Titels in der Anzeige erscheint.
– Die Wiedergabe des gewählten Titels startet
automatisch.
Aus Wiedergabe-Stopp
1Gewünschten Titel mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen.
2Wiedergabe mit »OK« an der Fernbedienung
oder durch Drücken des Jog-Shuttles am Gerät
starten.
Passage eines Titels suchen
1 Während der Wiedergabe » « oder » « drücken und gedrückt halten, bis die gewünschte
Passage gefunden ist.
2Werden » « oder » « losgelassen, beginnt
die Wiedergabe.
DEUTSCH
31­
USB-BETRIEB----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Eine Album oder einen Ordner
wiederholen
1Während der Wiedergabe » « an der Fernbedienung einmal drücken.
– Anzeige: » «.
–D
as aktuelle Album/ der Ordner wird wiederholt abgespielt.
2 Zum Beenden der Funktion » « an der Fernbedienung so oft drücken, bis die Anzeige » « erlischt.
Titel in zufälliger Reihenfolge
wiedergeben (Random)
1Das Menü »Musik Archiv« mit »MENU« aufrufen.
2Die Option »Shuffle:« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen.
3Shuffle-Funktion mit »OK« einschalten.
– Anzeige: » «.
– Alle Titel des Ordners werden einmal in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben.
4Zum Beenden die Option »Shuffle:« im Menü
»Musik Archiv« mit »OK« ausschalten.
– Die Anzeige » « erlischt.
32­
DEUTSCH
Hinweise:
7 Die Buchse »USB« unterstützt keine USBHubs und ist auch nicht geeignet zum direkten anschließen an einen PC.
7 Bei der USB-Schnittstelle dieses Gerätes handelt es sich um eine Standardschnittstelle.
Alle aktuell bekannten MP3-Chipkonzepte
wurden bei ihrer Entwicklung berücksichtigt.
7 Wegen der rasanten Weiterentwicklung im
MP3-Bereich und täglich neuer Hersteller
kann die Kompatibilität von MP3-Playern/
USB-Memory Sticks leider nur eingeschränkt
garantiert werden. Ist der USB-Betrieb beeinträchtigt oder nicht möglich, liegt daher
keine Fehlfunktion der HiFi-Anlage vor.
7 Ein bidirektionaler Datentausch im Sinne
eines ITE-Gerätes gemäß
7 EN 55022/EN 555024 ist nicht möglich.
Die USB-Übertragung stellt keine eigene
Betriebsart dar, sondern ist lediglich eine
Zusatzfunktion.
7 Entfernen Sie während der Wiedergabe niemals MP3-Player/USB–Memory Stick oder
die Speicherkarte aus den Buchsen. Dies
kann zur Beschädigung der Daten und der
Geräte führen.
7 Für dadurch auftretende Schäden geht der
Anspruch auf Gewährleistung verloren.
FM-BETRIEB--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Programmquelle FM wählen
1Programmquelle »FM Radio« mit »M« an der
Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät
wählen.
FM-Programm wählen – von
Programmplätzen
1Gewünschtes FM-Programm mit »1« bis »0«
an der Fernbedienung aufrufen.
– Anzeige: Die Nummer des Programmplatzes
und die Frequenz des Rundfunk-Programmes.
FM-Programm wählen – aus der
Favoritenliste
1Favoritenliste mit »FAV« aufrufen.
2 Gewünschtes FM-Programm mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen.
3FM-Programm mit »OK« aufrufen.
– Anzeige: Die Programmplatznummer, das
gewählte FM-Programm ist zu hören.
Stereo- und Mono-Empfang
Das Gerät verfügt über einen Auto-Modus, der
je nach Stärke des Empfangssignals automatisch
zwischen Stereo und Mono umschaltet.
RDS-Programminformationen
einblenden
Empfängt das Gerät ein RDS-Programm, erscheinen in der Anzeige der Programmname und
»R.D.S« (stehen keine Informationen zur Verfügung, erscheint in der Anzeige die Empfangsfrequenz).
Dazu erscheinen als Laufschrift Programm- und
Titelinformationen (Radiotext). Steht kein Radiotext zur Verfügung, können alternativ verschiedene Informationen eingeblendet werden.
1Informationen zum aktuellen RDS-Programm
einblenden, dazu »i« wiederholt drücken.
– Folgende Anzeigen erscheinen nacheinander:
Der Programmtyp (PTY), z.B. »Pop
Musik«. Stehen keine Informationen zur
Verfügung, erscheint »[Kein PTY]«.
Die Frequenz.
Das aktuelle Datum
Hinweis:
7 Die jeweilige Information wird konstant angezeigt, falls nicht erneut »i« gedrückt wird.
1FM-Menü mit »MENU« aufrufen.
2 Die Option »Audio-Einstellung« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
3 Die Schaltfläche »Nein« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« bestätigen.
– Der Auto Modus ist aktiviert;
oder
die Schaltfläche »Ja« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
– Das Gerät steht auf Mono-Empfang, unerwünschte Nebengeräusche werden unterdrückt.
DEUTSCH
33­
BETRIEB MIT EXTERNEN GERÄTEN--------------------------------------------Tonsignal von externen Geräten
wiedergeben
Sie können das Tonsignal eines externen Gerätes über das Gerät wiedergeben.
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft (Standby) einschalten.
2Die Tonausgangsbuchsen des externen Gerätes mit einem handelsüblichen Adapterkabel
an die Buchse »AUX IN« an der Rückseite
des Gerätes anschließen.
3Programmquelle »Aux In« mit »M« an der
Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät
wählen.
4Wiedergabe am externen Gerät starten.
34­
DEUTSCH
TIMER-BETRIEB--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Ihr Gerät hat zwei Timer-Betriebsarten:
–Z
wei Einschalt-Timer, die das Gerät zur voreingestellten Zeit einschaltet und Sie mit der
eingestellten Programmquelle weckt.
–d
en Sleep-Timer, der das Gerät zur eingegebenen Zeit abschaltet.
7Die Option »Uhrzeit« mit » « oder » « an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
– Die Alarmzeit wird eingeblendet, die Stunden blinken.
Einschalt-Timer
Stunden der Alarmzeit mit » « oder » « an
der Fernbedienung oder durch Drehen des
Jog-Shuttles am Gerät eingeben und mit »OK«
bestätigen.
– Der Cursor springt zur Eingabe für die Minuten.
Einschalt-Timer einstellen
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft (Standby) einschalten.
2Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
3Die Option »Hauptmenü« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« aufrufen.
4 Die Option »Alarm« mit » « oder » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drehen des
Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
5Die Option »Alarm 1« mit » « oder » « an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Alarm« wird eingeblendet.
Time/Date
FM Radio
Zyklus: Aus
Uhrzeit: 0:00
Modus: Internet Radio
Programm: Zuletzt ge.....
Lautstärke: 24
6 Die Option »Zyklus« mit » « oder » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drehen des
Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
Den gewünschten Weckzyklus (»Täglich«,
»Einmal«, »Wochenende« oder »Werktage«)
» « oder » « an der Fernbedienung wählen
oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät
und mit »OK« bestätigen.
Minuten der Alarmzeit mit » « oder » « an
der Fernbedienung oder durch Drehen des
Jog-Shuttles am Gerät eingeben und mit »OK«
bestätigen.
– Das Menü »Alarm« wird wieder eingeblendet.
8Die Option »Modus« mit » « oder » « an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
Gewünschte Programmquelle mit » « oder
» « an der Fernbedienung oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und mit
»OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Abhängig von der gewählten Programmquelle wird ein Untermenü eingeblendet.
Wurde z.B. »Internet Radio« gewählt, dann
muss auch eine Radiostation eingestellt
werden (siehe Kapitel “Internet-Radioprogramme wählen”).
– Das Menü »Alarm« wird wieder eingeblendet.
9Die Option »Lautstärke« mit » « oder » « an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
Gewünschte Wecklautstärke mit » « oder
» « an der Fernbedienung wählen oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und
mit »OK« bestätigen.
DEUTSCH
35­
TIMER-BETRIEB--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------10 Die Option »Speichern« mit » « oder » «
an der Fernbedienung wählen oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK«
bestätigen.
– Anzeige: Kurz »Alarm gespeichert«.
Hinweise:
7 Zum Einstellen der zweiten Weckzeit (»Alarm
2«) die Schritte 4 bis 10 wiederholen
7 Die Einstellung der Weckzeiten 1 und 2 kann
auch über die Tasten »AL1« und »AL2« der
Fernbedienung direkt aufgerufen werden.
7 Wenn für ca. 10 Sekunden keine Taste gedrückt wird, beendet das Gerät die Einstellung automatisch.
11 Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät in Bereitschaft (Standby) schalten.
– Anzeige: Datum, Uhrzeit und » « oder
» « mit der Weckzeit.
– Das Gerät weckt zur eingestellten Zeit mit
dem gewählten Wecksignal.
Wecken unterbrechen
1Während des Wecksignals (Musik oder
Signalton) »AL1« oder »AL2« drücken.
– Wurde die Option »Einmal« gewählt, wird
das Wecksignal beendet und die Anzeige
» « oder » « erlischt.
– Wurde die Option »Täglich«, »Wochenende«
oder »Werktage« gewählt, wird das
Wecksignal beendet und die Anzeige » « oder » « wird für das Wecken am nächsten
Tag wieder eingeblendet.
36­
DEUTSCH
Weckbereitschaft deaktivieren/
aktivieren
1Die Option »Alarm« mit »AL1« und » AL2«
der Fernbedienung aufrufen.
– Das Menü »Alarm« wird eingeblendet.
2Die Option »Zyklus« mit » « oder » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
3Die Option »Aus« mit » « oder » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
4Die Option »Speichern« mit » « oder » « an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK« bestätigen.
– Die Weckbereitschaft ist deaktiviert.
Hinweis:
7 Zum
Aktivieren der Weckzeit im Menü »Zyklus« den gewünschten Weckzyklus wieder
wählen und speichern.
TIMER-BETRIEB--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Sleep Timer
Sleep-Timer vorzeitig beenden
Sleep-Timer einstellen
1Zum vorzeitigen Beenden des Sleep-Timers die
Einstellung im vorherigen Kapitel wiederholen
und im Punkt 3 »Aus« wählen;
oder
Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät in Bereitschaft (Standby) schalten.
Direkte Anwahl
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft (Standby) einschalten.
2Das Menü »Einschlafzeit« mit »S« aufrufen.
3Gewünschte Zeit (15, 30, 45 oder 60 Minuten) mit »S« der Fernbedienung oder durch
Drehen des Jog-Shuttles einstellen.
– Anzeige: » « und die Ausschaltzeit.
– Ist die Ausschaltzeit erreicht, erscheint die
Meldung » Einschlafen« das Gerät
schaltet ab und » « erlischt.
Im Menü einstellen
1Gerät mit »8« an der Fernbedienung oder
»ON/OFF« am Gerät aus Bereitschaft (Standby) einschalten.
2Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen und die Option »Hauptmenü« mit » « oder » « oder durch Drehen des
Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Einschlafzeit« mit » « oder » «
an der Fernbedienung wählen oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und mit »OK«
bestätigen.
4Gewünschte Zeit (15, 30, 45 oder 60 Minuten) mit » « oder » « an der Fernbedienung
oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät
wählen und mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: » « und die Ausschaltzeit.
– Ist die Ausschaltzeit erreicht, erscheint die
Meldung » Einschlafen« das Gerät
schaltet ab und » « erlischt.
DEUTSCH
37­
SONDEREINSTELLUNGEN--------------------------------------------------------------------------Software Version und Geräte ID
(MAC Adresse) anzeigen
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Info« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« aufrufen.
Time/Date
Info
SW-Version:
GRUNDIG_CP_3F
Version 1.20
Radio ID:
00226XXXXXXX
– Die Software Version und die Geräte ID
(MAC Adresse) werden angezeigt.
»Verbindung aktiv« z.B. WLAN aktiviert;
»MAC-Adresse« z.B. 00:22:61:02:F2:1F;
»WLAN-Region« z.B. größter Teil Europas;
»DHCP« z.B. DHCP aktiv;
»SSID« Der Netzwerkname, z.B. »Netgear«;
»IP-Adresse« (z.B. 192.168.99.131);
»Subnet mask« (z.B. 255.255.255.0);
»Gateway-Adresse« (z.B. 192.168.2.1);
»Primär DNS« (z.B. 192.168.2.1);
»Sekundär DNS« (z.B. 0.0.0.0).
6Anzeige mit »MENU« abschalten.
Weiteres Netzwerk installieren
Diese Funktion verwenden Sie, wenn Sie Ihr
Gerät an einem anderen Standort mit einem anderen Netzwerk betrieben wollen.
Das erste Netzwerk (Heimnetzwerk) bleibt erhalten.
4Anzeige mit »MENU« abschalten.
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
Informationen über das Gerät
und das Netzwerk abrufen
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
Sie können Informationen über Ihr Gerät und
das verwendete Netzwerk abrufen. Einstellungen können in diesem Menü nicht vorgenommen werden.
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Netzwerk« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
4Die Option »Einstellungen anzeigen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
5Einzelne Informationen mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen.
– Es stehen folgende Informationen zur Verfügung;
38­
DEUTSCH
3Die Option »Netzwerk« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
Time/Date
Interneteinst
Assistent
PBC Wlan Aufbau
Einstellungen anzeigen
WLAN-Region >
Manuelle Einstellungen
4Die Option »Assistent« (wenn ein herkömmlicher Router verwendet wird) oder die Option »PBC Wlan Aufbau« (wenn ein Router
mit WPS-PBC/Push-Button-Configuration verwendet wird) mit » « oder » « oder durch
Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK«
aufrufen.
SONDEREINSTELLUNGEN--------------------------------------------------------------------------Hinweis:
7 Wurde die Option »PBC Wlan Aufbau« gewählt, die WPS-Taste am Router drücken und
danach die Anmeldung mit »OK« fortsetzen.
7 Ihr
Gerät wird automatisch am Router angemeldet. Weitere Einstellungen sind nicht
notwendig.
5 Netzwerk mit » « oder » « oder durch Drehen
des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Key:« wird eingeblendet (wenn
das Netzwerk verschlüsselt ist), der Cursor
steht an der ersten Eingabestelle.
Hinweis:
7 Wenn das Netzwerk verschlüsselt ist, muss
der Netzwerkschlüssel (Sicherheitscode
WEP oder WPA) eingegeben werden.
6Netzwerkschlüssel eingeben:
Erstes Zeichen mit » «, » «, » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles eingeben
und mit »OK« bestätigen.
Eingabe für die weiteren Zeichen wiederholen.
Ist der Netzwerkschlüssel vollständig eingegeben, mit » «, » «, » « oder » « die Schaltfläche »OK« wählen und mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Internet Setup« wird eingeblendet, der Anmeldeprozess an das Netzwerk
wird durchgeführt.
Hinweis:
7 Für die Eingabe stehen Ziffern, Klein- und
Großbuchstaben sowie Sonderzeichen zur
Verfügung.
7 Mit »
« oder » « blättern Sie durch die Menüseiten um weitere Zeichen anzuwählen.
7 Bei Fehleingaben mit »
«, » «, » « oder
» « die Schaltfläche »BKSP« wählen und mit
»OK« bestätigen, das letzte Zeichen wird
gelöscht.
7 Soll die Eingabe abgebrochen werden, mit
» «, » «, » « oder » « die Schaltfläche
»CANCEL« wählen und mit »OK« bestätigen,
das Gerät schaltet eine Menüebene zurück.
– Nach Erfolgreicher Anmeldung wird die Meldung »Setup wizard completed« eingeblendet.
7Einstellung mit »OK« beenden.
WLAN-Region einstellen
In Abhängigkeit vom Standort Ihres Gerätes
müssen Sie die WLAN-Region einstellen.
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen
3Die Option »Netzwerk« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
4 Die Option »WLAN-Region« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« aufrufen.
Time/Date
Interneteinst
Assistent
PBC Wlan Aufbau
Einstellungen anzeigen
WLAN-Region >
Manuelle Einstellungen
5Benötigte WLAN-Region mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« bestätigen.
Nicht zur Verfügung stehende
Server löschen
Mit dieser Funktion löschen Sie Server, deren Zugangsdaten noch im Gerät gespeichert sind, die
jedoch nicht mehr zur Verfügung stehen.
1Programmquelle »Musik Archiv« mit »M« an
der Fernbedienung oder mit »MODE« am Gerät wählen.
2Die Option »Nicht verf. Server« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles am
Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
3Die Schaltfläche »JA« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Wird die Schaltfläche »Nein« gewählt und
bestätigt, dann wird der Löschvorgang abgebrochen.
DEUTSCH
39­
SONDEREINSTELLUNGEN--------------------------------------------------------------------------Das Gerät am WLAN Router
anmelden – mit individuellen
Einstellungen im Netzwerk
(Statische IP)
Diese Einstellungen setzen Kenntnisse im Konfigurieren von Netzwerken voraus.
Die nächste Eingabestelle mit » « an der Fernbedienung wählen oder durch Drücken des
Jog-Shuttles am Gerät.
Zurückschalten zur vorherigen Eingabestelle
mit » « an der Fernbedienung.
Eingabe für alle Ziffern wiederholen.
IP Adresse mit »OK« bestätigen.
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
Time/Date
IP-Einstellungen
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
IP-Adresse
10 . 134 . 10 .254
Subnet mask
255 . 255 . 254 . 0
3Die Option »Netzwerk« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen
und mit »OK« aufrufen.
4Die Option »Manuelle Einstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
Time/Date
Interneteinst
Assistent
PBC Wlan Aufbau
Einstellungen anzeigen
WLAN-region >
Manuelle Einstellungen
5Die Option »Kabel« oder »Drahtlos« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
6 Die Option »DHCP inaktiv« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« aufrufen.
Hinweis:
7 Sie werden zur Eingabe der IP-Adresse(n)
aufgefordert. Die Einstellung »DHCP inaktiv« bedeutet, das Sie alle Adressen manuell eingeben müssen. Bei der Einstellung
»DHCP aktiv« erfolgt die Vergabe der
Adressen automatisch über den Router. Haben Sie »DHCP aktiv« gewählt, fahren Sie
mit Schritt 12 fort.
7IP Adresse eingeben.
Erste Zahlenkombination mit » « oder » «
an der Fernbedienung wählen oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät.
40­
DEUTSCH
3/9
8Subnet Mask (Netzwerkmaske) eingeben.
Erste Zahlenkombination mit » « oder » «an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät.
Die nächste Eingabestelle mit » « an der Fernbedienung wählen oder durch Drücken des
Jog-Shuttles am Gerät.
Zurückschalten zur vorherigen Eingabestelle
mit » « an der Fernbedienung.
Eingabe für alle Ziffern wiederholen.
Netzwerkmaske mit »OK« bestätigen.
9Gateway IP eingeben.
Erste Zahlenkombination mit » « oder » «
an der Fernbedienung wählen oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät.
Die nächste Eingabestelle mit » « an der Fernbedienung wählen oder durch Drücken des
Jog-Shuttles am Gerät.
Zurückschalten zur vorherigen Eingabestelle
mit » « an der Fernbedienung.
Eingabe für alle Ziffern wiederholen.
Gateway IP mit »OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Bei dem primären und sekundären DNS
(Domain Name System) handelt es sich um
die Netzwerkadresse des vom Provider zur
Verfügung gestellten Servers.
10 Primäre DNS eingeben.
Erste Zahlenkombination mit » « oder » « an
der Fernbedienung wählen oder durch Drehen
des Jog-Shuttles am Gerät.
SONDEREINSTELLUNGEN--------------------------------------------------------------------------Die nächste Eingabestelle mit » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drücken
des Jog-Shuttles am Gerät.
Zurückschalten zur vorherigen Eingabestelle
mit » « an der Fernbedienung.
Eingabe für alle Ziffern wiederholen.
Primäre DNS mit »OK« bestätigen.
11 Sekundäre DNS eingeben.
Erste Zahlenkombination mit » « oder » «
an der Fernbedienung wählen oder durch
Drehen des Jog-Shuttles am Gerät.
Die nächste Eingabestelle mit » « an der
Fernbedienung wählen oder durch Drücken
des Jog-Shuttles am Gerät.
Zurückschalten zur vorherigen Eingabestelle
mit » « an der Fernbedienung.
Eingabe für alle Ziffern wiederholen.
Sekundäre DNS mit »OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Bei dem SSID (Service Set Identifier) handelt es sich um den Kenncode des WLANFunknetzes, mit dem dieses einwandfrei
identifiziert werden kann.
12 SSID (Netzwerkschlüssel) eingeben:
Erstes Zeichen mit » «, » «, » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles eingeben
und mit »OK« bestätigen.
Eingabe für die weiteren Zeichen wiederholen.
Ist der Netzwerkschlüssel vollständig eingegeben, mit » «, » «, » « oder » « die
Schaltfläche »OK« wählen und mit »OK«
bestätigen.
Hinweis:
7 Für die Eingabe stehen Ziffern, Klein- und
Großbuchstaben sowie Sonderzeichen zur
Verfügung.
Mit » « oder » « blättern Sie durch die Menüseiten um weitere Zeichen anzuwählen.
7 Bei Fehleingaben mit » «, » «, » « oder
» « die Schaltfläche »BKSP« wählen und mit
»OK« bestätigen, das letzte Zeichen wird
gelöscht.
7 Soll die Eingabe abgebrochen werden,
» «, » «, » « oder » « die Schaltfläche
»CANCEL« wählen und mit »OK« bestätigen, das Gerät schaltet eine Menüebene
zurück.
7 Hinweis:
7 Der am Gerät eingestellte Grad der Verschlüsselung muss dem am Router eingestellten entsprechen.
13 Den Verschlüsselungsgrad mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« bestätigen.
Hinweis:
7 Sie können nun verschiedene Grade der Verschlüsselung wählen:
»Offen« – Auswahl zwischen »Nicht erlaubt«
und »WEP«.
»PSK« – Auswahl zwischen »Nicht erlaubt«
und »WEP«.
»WPA« – Auswahl zwischen »TKIP« und »AES«.
»WPA2«: höchste Sicherheitsstufe – Auswahl
zwischen »TKIP« und »AES«.
14 Verschlüsselungsgrad eingeben.
Erstes Zeichen mit » «, » «, » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles eingeben
und mit »OK« bestätigen.
Eingabe für die weiteren Zeichen wiederholen.
Ist der Netzwerkschlüssel vollständig eingegeben, mit » «, » «, » « oder » « die
Schaltfläche »OK« wählen und mit »OK«
bestätigen.
Hinweis:
7 In der Anzeige erscheint nun »Bitte warten
Bearbeiten«. Die Verbindung zum WLAN
Router und damit zum Internet wird hergestellt.
7 Erfolgt keine Verbindung, erscheint in der
Anzeige »Verbindung fehlgeschlagen«.
7 Bei erfolgreicher Verbindung erscheint »Verbindung hergestellt«.
DEUTSCH
41­
SONDEREINSTELLUNGEN--------------------------------------------------------------------------Zeit, Zeitzone und Datum automatisch aktualisieren
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Zeiteinstellungen« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
4Die Option »Autom. Update« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
5Die Programmquelle wählen, von der die
Zeitsynchronisation automatisch durchgeführt
werden soll.
Auswahlmöglichkeiten:
– »Update von FM« (Zeitsynchronisation von
einem UKW-Programm),
– »Update von NET« (Zeitsynchronisation von
einem Internet-Programm),
– »Kein Update« (keine automatische Zeitsynchronisation).
Gewünschte Option mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« bestätigen.
– Uhrzeit und Datum werden nach einem
Netzausfall automatisch aktuallisiert.
6Einstellung mit »MENU« beenden.
Zeit, Zeitzone und Datum manuell einstellen
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Zeiteinstellungen« mit » « oder
» « oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit »OK« aufrufen.
42­
DEUTSCH
4Die Option »Format« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« aufrufen.
Gewünschtes Zeitformat einstellen, dazu die
Schaltfläche »12« oder »24« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Zeiteinstellungen« wird eingeblendet.
5 Die Option »Zeit/Datum« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und
mit »OK« aufrufen.
– Das Menü »Zeit/Datum« wird eingeblendet,
der Cursor steht an der Eingabe für den Tag.
6Die Eingaben für den Tag, das Monat, das
Jahr, die Stunden und die Minuten mit » «
oder » « an der Fernbedienung oder durch
Drehen des Jog-Shuttles am Gerät eingeben
und jeweils mit »OK« bestätigen.
– Das Menü wird ausgeblendet, die Uhrzeit wird
rechts oben in der Anzeige eingeblendet.
Software Update durchführen
Mit dieser Funktion können Sie nach neuer, aktueller Software für Ihr Gerät suchen.
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
wählen und mit »OK« aufrufen.
3Die Option »Software-Update« mit » « oder
» « an der Fernbedienung wählen oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und
mit »OK« bestätigen.
– Das Menü »Software-Update« wird eingeblendet, zwei Optionen stehen zur Auswahl.
– Wird »Auto Update« gewählt, prüft das Gerät in einem Zyklus, ob neue Software vorhanden ist und aktualisiert diese selbst.
– Wird »Prüfen« gewählt, prüft das Gerät die
Software Version. Ist eine neue Version vorhanden, kann diese durch Anwählen der
Schaltfläche »JA« geladen werden. Die
Auswahl der Schaltfläche »NEIN« bricht die
Aktualisierung ab.
SONDEREINSTELLUNGEN--------------------------------------------------------------------------Menüsprache ändern
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « oder durch Drehen des Jog-Shuttles
am Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
3Die Option »Sprache« mit » « oder » «
oder durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät
wählen und mit »OK« bestätigen.
Time/Date
Sprache
German
French
Italian
Spanish
Danish
#
4Gewünschte Sprache mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät wählen und mit »OK« bestätigen.
5Einstellung mit »MENU« beenden.
Alle Einstellungen auf die
Werkseinstellungen zurücksetzen
(Reset)
Mit dieser Funktion setzen Sie alle persönlichen
Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurück
(Internet-, FM-Programme, Uhr- und Weckzeit
und Netzwerkzugangsdaten werden gelöscht).
1Das Menü der aktuellen Programmquelle mit
»MENU« aufrufen.
2Die Option »Systemeinstellungen« mit » «
oder » « an der Fernbedienung wählen oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und
mit »OK« bestätigen.
3Die Option »Werkseinstellung« mit » « oder
» « an der Fernbedienung wählen oder
durch Drehen des Jog-Shuttles am Gerät und
mit »OK« bestätigen.
– Anzeige: »Fortsetzen«
4Die Schaltfläche »JA« mit » « oder » « oder
durch Drehen des Jog-Shuttles wählen und mit
»OK« bestätigen.
Hinweis
7 Wird die Schaltfläche »Nein« gewählt und
bestätigt, dann wird der Resetvorgang abgebrochen.
DEUTSCH
43­
INFORMATIONEN------------------------------------------------------------------------------------------------------Glossar
Bootloader Version
Bootloader ist eine Software, die durch die
Firmware eines Gerätes von einem bootfähigen
Medium geladen und anschließend ausgeführt
wird. Der Boot-Loader lädt dann weitere Teile
des Betriebssystems.
Domain Name System
Das Domain Name System (DNS) ist einer der
wichtigsten Dienste im Internet. Seine Hauptaufgabe ist die Umsetzung von „Internetadressen“
in die zugehörige IP-Adresse.
Firmware Version
Firmware bezeichnet die Software, die in einem
programmierbaren Chip (Microcontroller) eingebettet ist. Sie ist zumeist in einem Flash-Speicher,
einem EPROM oder einem EEPROM abgelegt.
Die Firmware enthält Funktionen zur Steuerung
des Gerätes.
Gateway IP
Mit einem Gateway können Netzwerke, die auf
völlig unterschiedlichen Protokollen basieren,
miteinander kommunizieren.
Im Heimbereich wird überwiegend eine Kombination aus Router und DSL-Modem als InternetGateway verwendet.
Hardware Version
Mit Hardware ist das Gerät gemeint. Dazu gehören
alle Baugruppen (wie Prozessor, Display usw.).
IP-Adresse
Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) dient
zur eindeutigen Adressierung von Rechnern und
anderen Geräten in einem IP-Netzwerk. Das bekannteste Netzwerk, in dem IP-Adressen verwendet
werden, ist das Internet. Dort werden beispielsweise Webserver über IP-Adressen angesprochen.
Die IP-Adresse kann vom Router automatisch
angeboten werden (Automatic Adress) oder
Sie wurde im Router manuell eingegeben (Statik
Adress). Wurde sie manuell eingegeben, muss
auch in der HiFi-Anlage diese IP-Adresse eingegeben werden.
44­
DEUTSCH
NAS (Network Access Storage)
Mit der Bezeichnung NAS werden Geräte benannt, die Daten von einer Festplatte in einem
Netzwerk anbieten.
Network Name (SSID)
Der Netzwerkname (SSID – Service Set Identifier) bezeichnet die Kennung eines Funknetzwerkes, das auf IEEE 802.11 basiert.
Jedes Wireless LAN besitzt eine konfigurierbare
SSID, um das Funknetz eindeutig identifizieren
zu können.
Die Zeichenfolge des Netzwerknamens kann bis
zu 32 Zeichen lang sein. Sie wird in der Basisstation (Access Point) eines Wireless LAN konfiguriert und auf allen Clients, die darauf Zugriff
haben sollen, eingestellt.
Netzmaske
Die Netzmaske oder Netzwerkmaske, teils noch
als Subnetzmaske bezeichnet, ist eine Bitmaske,
die eine IP-Adresse in einen Netzwerk- und
einen Geräte- bzw. Hostteil trennt. Sie wird in
IP-Netzwerken verwendet, um Routingentscheidungen zu treffen.
Private IP-Adresse
Private IP-Adressen gehören zu bestimmten IPAdressbereichen, die im Internet nicht geroutet
werden. Sie können von jedem für private Netze
wie etwa LANs verwendet werden.
Viele Rechnernetze benötigen zwar untereinander volle Konnektivität auf IP-Ebene, jedoch nur
einen eingeschränkten Internetzugang. Weist
man einem solchen Rechnernetz einen privaten
IP-Adressbereich zu, so bildet es ein Intranet, auf
das aus dem Internet heraus nicht zugegriffen
werden kann, da die Internet-Router die privaten
Adressbereiche ignorieren. Ein Gateway oder
Router, der in diesem privaten Netz platziert
ist, und neben der privaten IP-Adresse zusätzlich über eine öffentliche Adresse des Internets
verfügt, stellt den Internetzugang her. Dies kann
über einen Proxy geschehen oder mittels NAT/
PAT/Masquerading.
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Da der genutzte Adressbereich nur innerhalb
des privaten Netzes sichtbar ist, kann derselbe
Bereich auch in anderen privaten Netzen verwendet werden. Die vom Internet Protocol benötigte Eindeutigkeit einer IP-Adresse bleibt durch
die eingeschränkte Sichtbarkeit gewahrt.
Proxy Server
Ein Proxy oder Proxy-Server ist ein Dienstprogramm für Computernetze, das im Datenverkehr
vermittelt. Es macht den Datentransfer schneller,
kann aber auch durch Einsatz von Zugriffskontrollmechanismen die Sicherheit erhöhen.
Die Vermittlung erfolgt zwischen Computern
oder Programmen in so genannten Rechnernetzen. Aus Sicht des Servers verhält sich der Proxy
wie ein Client, dem Client gegenüber wie ein
Server.
Router
Ein Router ist eine Netzwerkkomponente, die
mehrere Rechnernetze koppelt.
Der Router analysiert bei ihm eintreffende
Netzwerk-Pakete eines Protokolls (auf Basis von
Layer-3-Informationen) und leitet sie zum vorgesehenen Zielnetz weiter.
Klassische Router arbeiten auf Schicht 3 des
OSI-Referenzmodells. Ein Router besitzt für jedes
an ihn angeschlossene Netz eine Schnittstelle
(auch Interface genannt). Beim Eintreffen von
Daten bestimmt der Router den richtigen Weg
zum Ziel und damit die passende Schnittstelle,
über welche die Daten weitergeleitet werden.
Dazu bedient er sich einer lokal vorhandenen
Routingtabelle, die angibt, über welchen Anschluss des Routers welches Netz erreichbar ist.
Sicherheit (WEP/WPA)
WEP (Wired Equivalent Privacy) ist der Standard-Verschlüsselungsalgorithmus für WLAN. Er
soll sowohl den Zugang zum Netz regeln, als
auch die Vertraulichkeit und Integrität der Daten
sicherstellen. Dieses Verfahren wird mittlerweile
als unsicher angesehen.
Daher sollten aktuelle WLAN-Installationen die
sicherere WPA-Verschlüsselung verwenden.
V-Tuner
Diensteanbieter, der Internet Rundfunkprogramme zur Verfügung stellt.
Wi-Fi
Die Wi-Fi Alliance ist eine Organisation, die es
sich zur Aufgabe gemacht hat, Produkte verschiedener Hersteller auf der Basis des IEEE802.11-Standards zu zertifizieren und somit den
Betrieb mit verschiedenen Wireless-Geräten zu
gewährleisten.
Das Konsortium hat am 31. Oktober 2002
bekanntgegeben, mit Wi-Fi Protected Access
(WPA) eine Teilmenge des damals zukünftigen
IEEE-Standards 802.11i als neue Verschlüsselungstechnik zu etablieren, um bereits vor der
Verabschiedung des neuen Standards das als
unsicher geltende Verschlüsselungsverfahren
WEP abzulösen. Nach der Verabschiedung von
802.11i prägte die Wi-Fi analog dazu den Begriff WPA2.
IEEE 802.11e ist ein Industriestandard des Institute of Electrical and Electronics Engineers
(IEEE) und eine Erweiterung des Wireless-LANStandards IEEE 802.11 zur Unterstützung von
Quality of Service.
802.11e arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip
wie das QoS-Verfahren DiffServ. Dazu werden
die Datenpakete im WLAN vom Absender markiert und der Access Point ist dazu angehalten,
Pakete mit höherer Priorität bevorzugt zu behandeln.
Mit Hilfe von 802.11e werden Echtzeitanwendungen wie z. B. Voice over IP besser unterstützt,
bei denen eine gewisse garantierte Bandbreite
im Netzwerk benötigt wird, damit es nicht zu
Aussetzern in der Verbindung kommt, wenn anderer Netzwerkverkehr die verfügbare Datenübertragungsrate zu stark belastet.
Gerät reinigen
Netzadapter aus der Steckdose ziehen. Zum
Reinigen ein feuchtes Tuch und ein mildes Reinigungsmittel verwenden. Verwenden Sie keine
Reinigungsmittel, die Alkohol, Spiritus, Ammoniak oder Scheuermittel beinhalten.
DEUTSCH
45­
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Lizenzbestimmungen
Dieses Produkt ist durch geistige Eigentumsrechte
der Microsoft Corporation geschützt. Die Nutzung oder Verbreitung solcher Technologien
außerhalb dieses Produkts ist ohne eine Lizenz
von Microsoft oder einer autorisierten Tochtergesellschaft untersagt.
Anbieter von Inhalten nutzen die in diesem Gerät
enthaltenen Digital-Rights-Management-Technologien für Windows Media („WM-DRM“), um
die Integrität ihrer Inhalte („Sichere Inhalte“) zu
schützen und damit die widerrechtliche Verwendung ihres geistiges Eigentums, einschließlich
der Urheberrechte, zu verhindern. Dieses Gerät
spielt Sichere Inhalte mit WM-DRM-Software
(„WM-DRM-Software“) ab. Wenn die Sicherheit der WM-DRM-Software in diesem Gerät
kompromittiert wurde, können die Eigentümer
der Sicheren Inhalte („Eigentümer der Sicheren
Inhalte“) bei Microsoft den Entzug der Berechtigung der WM-DRM-Software zum Erwerb neuer
Lizenzen für das Kopieren, Anzeigen und/oder
Abspielen von Sicheren Inhalten beantragen.
Dieser Entzug hat keinen Einfluss auf die
Fähigkeit der WM-DRM-Software zum Abspielen ungeschützter Inhalte. Jedes Mal, wenn Sie
eine Lizenz für Sichere Inhalte aus dem Internet
oder von einem PC herunterladen, wird eine
Liste gesperrter WM-DRM-Software an Ihr Gerät
gesendet. Microsoft ist in Verbindung mit einer
solchen Lizenz auch berechtigt, Sperrlisten im
Auftrag der Eigentümer der Sicheren Inhalte auf
Ihr Gerät herunterzuladen.
„Real enabled” Lizenzbestimmungen für Endanwender
Endanwender haben:
a. Alle Versuche zu unterlassen, den Quellcode
durch Modifikation, Umarbeitung, technische
Rekonstruktion, Zerlegen, Auseinandernehmen und andere Mittel zu entschlüsseln oder
aber die Funktionalität des Kundencodes zu
imitieren. Eine Ausnahme ist nur dann gegeben, wenn die entsprechende Gesetzgebung
diese Einschränkungen ausdrücklich untersagt.
46­
DEUTSCH
b. im Namen von Real Networks Inc. auf alle
Ansprüche und Konditionen zu verzichten,
die nicht in diesen Lizenzbestimmungen für
Endverbraucher zum Ausdruck kommen;
ausdrücklich mit eingeschlossen sind hier
Ansprüche oder Konditionen bezüglich der
Vermarktung und der Eignung für bestimmte
Zwecke. Jegliche Haftung für indirekte, spezielle, zufällige und daraus resultierende Schäden wie zum Beispiel Wertverlust wird zur
Gänze ausgeschlossen.
c. zu bestätigen, dass “dieses Produkt durch
Rechte von Microsoft an geistigem Eigentum geschützt ist. Der Gebrauch oder die Verbreitung
dieser Technologie außerhalb des Produktes ist
ohne eine Lizenz von Microsoft verboten”.
Venice 6.2 Lizenzbestimmungen
für Endanwender
Mit der Anwendung dieses Produkts erklärt sich
der Benutzer mit den folgenden Lizenzbedingungen einverstanden:
1Der Endbenutzer ist nicht berichtigt, den
Source Code zu modifizieren, zu übersetzen,
rückzuentwickeln, zu dekompilieren oder auf
andere Weise offenzulegen oder die Funktionalität des Client Codes zu replizieren - außer
insoweit, als diese Einschränkung durch die
geltenden Gesetze untersagt ist.
2 Diese Vereinbarung schließt alle Garantien und
Bedingungen - sowohl ausdrückliche als auch
stillschweigende - seitens Real Nertworks Inc.
aus, die nicht in dieser Endbenutzerlizenz niedergelegt sind, einschließlich stillschweigender
Garantien oder Bedingungen der Marktgängigkeit und der Eignung für einen bestimmten
Zweck, und schließt insbesondere jegliche Haftung für indirekte, spezielle und Folgeschäden
(wie entgangene Gewinne) sowie Kosten, die
bei Vertragserfüllung entstanden sind, aus.
3Dieses Produkt ist durch geistige Eigentumsrechte von Microsoft geschützt. Die Nutzung
oder Verbreitung solcher Technologien außerhalb dieses Produkts ohne eine Lizenz von Microsoft ist untersagt.
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Bestätigungen von DrittparteiLizenzen
Mp3 Codec von Thomson Licensing
Erforderlicher Hinweis:
„Aus der Lieferung dieses Produkts leitet sich weder eine Lizenz in Bezug auf das jeweilige immaterielle Eigentum von Thomson und/oder der
Fraunhofer Gesellschaft noch irgendein Recht
zur Verwendung dieses Produkts in Fertig- oder
anwendungsbereiten Produkten für den Endverbraucher ab. Für eine derartige Verwendung
ist eine eigenständige Lizenz erforderlich. Einzelheiten hierzu finden Sie unter http://www.
mp3licensing.com.“
USBware von Jungo Ltd.
Erforderlicher Hinweis:
„Copyright 1994-2005, The FreeBSD Project.
Alle Rechte vorbehalten.
Die Weiterverbreitung und Verwendung in nicht
kompilierter oder kompilierter Form, mit oder
ohne Veränderung, sind unter folgenden Bedingungen zulässig:
1Weiterverbreitete nicht kompilierte Exemplare
müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss im Quelltext enthalten.
2Weiterverbreitete kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese
Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss in der Dokumentation
und/oder anderen Materialien, die mit dem
Exemplar verbreitet werden, enthalten.
Die Bereitstellung dieser Software durch The
Freebsd Project erfolgt ohne Mängelgewähr
sowie unter Ausschluss jeglicher ausdrücklicher oder implizierter Gewährleistungen,
einschließlich, aber nicht beschränkt auf implizierte Zusicherungen in Bezug auf die allgemeine Gebrauchstauglichkeit und Eignung
für einen bestimmten Zweck. Auf keinen Fall
sind The Freebsd Project oder die Beitragsleistenden verantwortlich für irgendwelche
direkten, indirekten, zufälligen, speziellen,
beispielhaften Schäden oder Folgeschäden
(unter anderem Beschaffung von Ersatzgütern
oder -dienstleistungen, Verlust der Nutzungsfähigkeit und von Daten, Gewinneinbußen oder
Geschäftsunterbrechung), wie auch immer
und unter welcher Verpflichtung auch immer
– ob in Vertrag, strikter Verpflichtung oder
unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit) – verursacht, auf welchem Weg solche
Schäden auch immer durch die Benutzung
dieser Software entstanden sein mögen, selbst
wenn auf die Möglichkeit eines solchen Schadens hingewiesen worden ist.“
WPA Supplicant von Jouni Malinen
Erforderlicher Hinweis:
„Copyright (c) 2003-2008, Jouni Malinen <[email protected]
w1.fi> und Beitragsleistende
Alle Rechte vorbehalten.
Die Weiterverbreitung und Verwendung in nicht
kompilierter oder kompilierter Form, mit oder
ohne Veränderung, sind unter folgenden Bedingungen zulässig:
1Weiterverbreitete nicht kompilierte Exemplare
müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss im Quelltext enthalten.
2Weiterverbreitete kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese
Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss in der Dokumentation
und/oder anderen Materialien, die mit dem
Exemplar verbreitet werden, enthalten.
3Weder der (die) Name(n) der oben genannten Urheberrechtsinhaber noch die Namen
der Beitragsleistenden dürfen zum Kennzeichnen oder Bewerben von Produkten, die
von dieser Software abgeleitet wurden, ohne
spezielle vorherige schriftliche Genehmigung
verwendet werden.
Die Bereitstellung dieser Software durch die
Urheberrechtsinhaber und die Beitragsleistenden erfolgt ohne Mängelgewähr sowie unter
Ausschluss jeglicher ausdrücklicher oder implizierter Gewährleistungen, einschließlich, aber
nicht beschränkt auf implizierte Zusicherungen
in Bezug auf die allgemeine Gebrauchstauglichkeit und Eignung für einen bestimmten
DEUTSCH
47­
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Zweck. Auf keinen Fall sind der Urheberrechtsinhaber oder die Beitragsleistenden verantwortlich für irgendwelche direkten, indirekten,
zufälligen, speziellen, beispielhaften Schäden
oder Folgeschäden (unter anderem Beschaffung von Ersatzgütern oder -dienstleistungen,
Verlust der Nutzungsfähigkeit und von Daten,
Gewinneinbußen oder Geschäftsunterbrechung), wie auch immer und unter welcher
Verpflichtung auch immer – ob in Vertrag,
strikter Verpflichtung oder unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit) – verursacht, auf welchem Weg solche Schäden auch
immer durch die Benutzung dieser Software
entstanden sein mögen, selbst wenn auf die
Möglichkeit eines solchen Schadens hingewiesen worden ist.“
LWIP von LWIP Licensors
Erforderlicher Hinweis:
„Copyright (c) 2001-2004, Swedish Institute of
Computer Science.
Copyright (c) 2001-2004, Leon Woestenberg
<[email protected]>
Copyright (c) 2001-2004, Axon Digital Design
B.V., Niederlande.
Copyright (c) 2007, Dominik Spies <[email protected]
dspies.de>
Copyright (c) 2002, CITEL Technologies Ltd.
Alle Rechte vorbehalten.
Die Weiterverbreitung und Verwendung in nicht
kompilierter oder kompilierter Form, mit oder
ohne Veränderung, sind unter folgenden Bedingungen zulässig:
1Weiterverbreitete nicht kompilierte Exemplare
müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss im Quelltext enthalten.
2Weiterverbreitete kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese
Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss in der Dokumentation
und/oder anderen Materialien, die mit dem
Exemplar verbreitet werden, enthalten.
48­
DEUTSCH
3Der Name des Autors darf zum Kennzeichnen
oder Bewerben von Produkten, die von dieser
Software abgeleitet wurden, nur mit spezieller
vorheriger schriftlicher Genehmigung verwendet werden.
Die Bereitstellung dieser Software durch den
Autor erfolgt ohne Mängelgewähr sowie unter
Ausschluss jeglicher ausdrücklicher oder implizierter Gewährleistungen, einschließlich, aber
nicht beschränkt auf implizierte Zusicherungen
in Bezug auf die allgemeine Gebrauchstauglichkeit und Eignung für einen bestimmten
Zweck. Auf keinen Fall ist der Autor verantwortlich für irgendwelche direkten, indirekten, zufälligen, speziellen, beispielhaften Schäden oder
Folgeschäden (unter anderem Beschaffung
von Ersatzgütern oder -dienstleistungen, Verlust
der Nutzungsfähigkeit und von Daten, Gewinneinbußen oder Geschäftsunterbrechung), wie
auch immer und unter welcher Verpflichtung
auch immer – ob in Vertrag, strikter Verpflichtung oder unerlaubter Handlung (einschließlich
Fahrlässigkeit) – verursacht, auf welchem Weg
solche Schäden auch immer durch die Benutzung dieser Software entstanden sein mögen,
selbst wenn auf die Möglichkeit eines solchen
Schadens hingewiesen worden ist.“
FLAC von Xiph.org Foundation
Erforderlicher Hinweis:
„Copyright (C) 2000, 2001, 2002, 2003,
2004, 2005, 2006, 2007, 2008, Josh Coalson
Die Weiterverbreitung und Verwendung in nicht
kompilierter oder kompilierter Form, mit oder
ohne Veränderung, sind unter folgenden Bedingungen zulässig:
– Weiterverbreitete nicht kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese Liste der Bedingungen und den
folgenden Haftungsausschluss im Quelltext
enthalten.
– Weiterverbreitete kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese
Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss in der Dokumentation
und/oder anderen Materialien, die mit dem
Exemplar verbreitet werden, enthalten.
INFORMATION----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- –W
eder der Name der Xiph.org Founda¬tion
noch die Namen der Beitragsleistenden dürfen zum Kennzeichnen oder Bewerben von
Produkten, die von dieser Software abgeleitet wurden, ohne spezielle vorherige schriftliche Genehmigung verwendet werden.
Die Bereitstellung dieser Software durch die
Urheberrechtsinhaber und die Beitragsleistenden erfolgt ohne Mängelgewähr sowie unter
Ausschluss jeglicher ausdrücklicher oder implizierter Gewährleistungen, einschließlich, aber
nicht beschränkt auf implizierte Zusicherungen
in Bezug auf die allgemeine Gebrauchstauglichkeit und Eignung für einen bestimmten
Zweck. Auf keinen Fall sind die Foundation
oder die Beitragsleistenden verantwortlich für
irgendwelche direkten, indirekten, zufälligen,
speziellen, beispielhaften Schäden oder Folgeschäden (unter anderem Beschaffung von
Ersatzgütern oder -dienstleistungen, Verlust der
Nutzungsfähigkeit und von Daten, Gewinneinbußen oder Geschäftsunterbrechung), wie
auch immer und unter welcher Verpflichtung
auch immer – ob in Vertrag, strikter Verpflichtung oder unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit) – verursacht, auf welchem
Weg solche Schäden auch immer durch die
Benutzung dieser Software entstanden sein
mögen, selbst wenn auf die Möglichkeit eines
solchen Schadens hingewiesen worden ist.“
OpenSSL von The OpenSSL Project
Erforderlicher Hinweis:
„Copyright (c) 1998-2007, The OpenSSL Project. Alle Rechte vorbehalten.
Die Weiterverbreitung und Verwendung in nicht
kompilierter oder kompilierter Form, mit oder
ohne Veränderung, sind unter folgenden Bedingungen zulässig:
1Weiterverbreitete nicht kompilierte Exemplare
müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss im Quelltext enthalten.
2Weiterverbreitete kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese
Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss in der Dokumentation
und/oder anderen Materialien, die mit dem
Exemplar verbreitet werden, enthalten.
3 Alle Werbematerialien, die Eigenschaften oder
die Benutzung dieser Software erwähnen, müssen die folgende Bemerkung enthalten:
„Dieses Produkt enthält Software, die von The
OpenSSL Project zur Verwendung im OpenSSL Toolkit entwickelt wurde. (http://www.
openssl.org/)“
4Weder die Namen „OpenSSL Toolkit“ noch
„OpenSSL Project“ dürfen zum Kennzeichnen
oder Bewerben von Produkten, die von dieser
Software abgeleitet wurden, ohne spezielle
vorherige schriftliche Genehmigung verwendet werden. Eine schriftliche Genehmigung
erhalten Sie unter [email protected]
5Ohne vorherige schriftliche Genehmigung seitens OpenSSL Project dürfen aus dieser Software abgeleitete Produkte weder „OpenSSL“
genannt werden, noch darf „OpenSSL“ in deren Namen erscheinen.
6 Jegliche weiterverbreiteten Exemplare müssen
die folgende Bemerkung enthalten: „Dieses
Produkt enthält Software, die von The OpenSSL Project zur Verwendung im OpenSSL Toolkit
entwickelt wurde (http://www.openssl.org/).“
Die Bereitstellung dieser Software durch The
OpenSSL Project erfolgt ohne Mängelgewähr
sowie unter Ausschluss jeglicher ausdrücklicher oder implizierter Gewährleistungen,
einschließlich, aber nicht beschränkt auf implizierte Zusicherungen in Bezug auf die allgemeine Gebrauchstauglichkeit und Eignung
für einen bestimmten Zweck. Auf keinen Fall
sind The OpenSSL Project oder seine Beitragsleistenden verantwortlich für irgendwelche
direkten, indirekten, zufälligen, speziellen,
beispielhaften Schäden oder Folgeschäden
(unter anderem Beschaffung von Ersatzgütern
oder -dienstleistungen, Verlust der Nutzungsfähigkeit und von Daten, Gewinneinbußen oder
Geschäftsunterbrechung), wie auch immer
und unter welcher Verpflichtung auch immer
– ob in Vertrag, strikter Verpflichtung oder
unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit) – verursacht, auf welchem Weg solche
Schäden auch immer durch die Benutzung
dieser Software entstanden sein mögen, selbst
wenn auf die Möglichkeit eines solchen Schadens hingewiesen worden ist.“
DEUTSCH
49­
„Copyright (C) 1995-1998, Eric Young ([email protected]
cryptsoft.com)
Alle Rechte vorbehalten.
Die Weiterverbreitung und Verwendung in nicht
kompilierter oder kompilierter Form, mit oder
ohne Veränderung, sind unter folgenden Bedingungen zulässig:
1Weiterverbreitete nicht kompilierte Exemplare
müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss im Quelltext enthalten.
2Weiterverbreitete kompilierte Exemplare müssen den obigen Urheberrechtshinweis, diese
Liste der Bedingungen und den folgenden
Haftungsausschluss in der Dokumentation
und/oder anderen Materialien, die mit dem
Exemplar verbreitet werden, enthalten.
3Alle Werbematerialien, die Eigenschaften
oder die Benutzung dieser Software erwähnen, müssen die folgende Bemerkung enthalten: „Dieses Produkt enthält kryptografische
Software, die von Eric Young geschrieben
wurde ([email protected])“. Das Wort 'kryptografisch' kann weggelassen werden, wenn
die aus der Bibliothek verwendeten Routinen
keine kryptografischen Routinen sind.
4Wenn Sie Windows-spezifischen Code (oder
einen abgeleiteten Code) aus dem Anwendungsverzeichnis (Anwendungscode) verwenden, müssen Sie folgenden Hinweis aufführen:
„Dieses Produkt enthält Software, die von Tim
Hudson geschrieben wurde ([email protected]
com)“.
50­
DEUTSCH
Die Bereitstellung dieser Software durch Eric
Young erfolgt ohne Mängelgewähr sowie unter Ausschluss jeglicher ausdrücklicher oder
implizierter Gewährleistungen, einschließlich,
aber nicht beschränkt auf implizierte Zusicherungen in Bezug auf die allgemeine Gebrauchstauglichkeit und Eignung für einen bestimmten Zweck. Auf keinen Fall sind der Autor
oder die Beitragsleistenden verantwortlich für
irgendwelche direkten, indirekten, zufälligen,
speziellen, beispielhaften Schäden oder Folgeschäden (unter anderem Beschaffung von
Ersatzgütern oder -dienstleistungen, Verlust der
Nutzungsfähigkeit und von Daten, Gewinneinbußen oder Geschäftsunterbrechung), wie
auch immer und unter welcher Verpflichtung
auch immer – ob in Vertrag, strikter Verpflichtung oder unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit) – verursacht, auf welchem
Weg solche Schäden auch immer durch die
Benutzung dieser Software entstanden sein
mögen, selbst wenn auf die Möglichkeit eines
solchen Schadens hingewiesen worden ist.“
LPTT Software
Bei der Lizenz für die LPTT Software handelt es
sich um eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare und nicht abtretbare Lizenz, die keinerlei
Rechte zum Verkauf, zur Abtretung, zum Verleih,
zur Vermietung oder anderweitigen Übertragung
derselben beinhaltet. Die Lizenz beinhaltet stark
eingeschränkte Garantieleistungen.
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Umwelthinweis
Dieses Produkt wurde aus
hochwertigen Materialien und
Teilen hergestellt, die für das
Recycling tauglich sind und wiederverwendet werden können.
Das Produkt darf daher am Ende seiner Lebensdauer nicht über den normalen Hausmüll
entsorgt werden, sondern muss an einem Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben werden. Nebenstehendes Symbol am Produkt, in der Bedienungsanleitung oder auf der Verpackung weist
darauf hin.
Bitte informieren Sie sich über die örtlichen Sammelstellen bei Ihrer Gemeindeverwaltung.
Mit der Verwertung von Altgeräten leisten Sie
einen wichtigen Beitrag zum Schutze unserer
Umwelt.
Technische Daten
System
Spannungsversorgung
Netzteil:
Eingang:100 – 240 V~ , 50/60 Hz
Ausgang: 6 V >1800 mA
Max.
Leistungsaufnahme: 20 W
Leistungsaufnahme
in Stand-by:
≤ 1.8W
Verstärkerteil
Ausgangsleistung
Sinusleistung:
1x2W
Musikleistung:
1x3W
Empfangsteil
Empfangsbereich: FM 87.5 ...108.0 MHz
WLAN
Netzwerkstandard: IEEE 802.11b
IEEE 802.11g
Übertragungsrate:802.11b:11, 5.5, 2,1 Mbps
802.11g: 54, 48, 36, 24,
18, 12,12, 9, 6 Mbps
Dieses Gerät ist funkentstört entsprechend den
geltenden EU-Richtlinien.
Betriebskanäle:
13 (basierend auf Router)
Sicherheit:
ardware-WEP-Engine
H
(64/128-Bit); WEP-WeakKey-Avoidance (WEPplus),
TKIP, Hardware-AES-Engine mit Unterstützung für
CCM und OCB, 802.1x,
SSN
Dieses Produkt erfüllt die europäischen Richtlinien
1999/5/EC und 2009/125/EC.
Das Typenschild befindet sich an der Unterseite
des Gerätes.
Sie dürfen das Gerät nicht öffnen. Für Schäden,
die durch unsachgemäße Eingriffe entstehen,
geht der Anspruch auf Gewährleistung verloren.
USB
USB 2.0 kompatibel für Format FAT 32/16
Abmessungen und Gewicht
Abmessungen:B x H x T
275 x 147 x 86 mm
Gewicht: 0,92 kg
Technische und optische Änderungen vorbehalten!
DEUTSCH
51­
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Störungen selbst beheben
Nicht jede Tonstörung muss auf einen Defekt
Ihres Gerätes zurückführen. Auch versehentlich herausgezogene Anschlusskabel und verbrauchte Batterien der Fernbedienung führen zu
Funktionsstörungen. Wenn die folgenden Maßnahmen zu keinem befriedigenden Ergebnis
führen, besuchen Sie uns im Internet unter www.
grundig.com oder wenden Sie sich bitte an den
Fachhandel!.
Allgemeine Störungen
Störung
Möglich Ursache/Abhilfe
Kein Ton.
Lautstärke zu niedrig eingestellt, Lautstärke erhöhen.
Kopfhörer ist angeschlossen, Kopfhörer abstecken.
Netzkabel ist nicht richtig angeschlossen, Netzkabel richtig anschließen.
Das Gerät reagiert
nicht auf die
Betätigung der Tasten.
Elektrostatische Entladung. Gerät ausschalten, Netzstecker herausziehen
und nach einigen Sekunden wieder anschließen.
Fernbedienung
funktioniert nicht.
Batterien verbraucht, Batterien ersetzen.
Zu großer Abstand oder falscher Winkel zum Gerät.
Mangelhafter
Radioempfang.
Schwaches Antennensignal, Antenne überprüfen.
Schwaches FM-Stereo-Signal, auf Mono umschalten.
Störeinstreuungen von elektrischen Geräten wie Fernsehgerät,
Videorecorder, Computer, Leuchtstofflampen (TL), Thermostate,
Motoren usw. Das Gerät von anderen elektrischen Geräten fernhalten.
52­
DEUTSCH
INFORMATION-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Internet Störungen
Störung
Mögliche Ursache/Abhilfe
Gewünschtes WLANNetzwerk wird nicht
gefunden.
– WLAN-Netzwerk ist deaktiviert, das WLAN-Netzwerk einschalten.
– SSID im Router ist unterdrückt; SSID im Router anzeigen.
– Abstand zum Router ist zu groß; Abstand zum Router verringern
Verbindung zum Router
wird nicht aufgebaut.
– MAC-Adresse des Gerätes ist im Router nicht freigeschaltet; MAC-Adresse
(siehe den Menüpunkt »Info«) im Router eingeben und freischalten.
– Datenübertragung vom Router verschlüsselt; Netzwerkschlüssel (WEP oder
WPA) am Gerät eingeben. Schafft das keine Abhilfe, Gesamtkonfiguration
des Routers prüfen
Musikwiedergabe wird
kurzzeitig unterbrochen
Erhöhte Netzwerkauslastung zum Server des Radioprogrammes.
Meldungen des Gerätes
Meldung
Mögliche Ursache/Abhilfe
– Das WLAN-Netzwerk ist deaktiviert; das WLAN-Netzwerk einschalten.
– Reichweitenproblem; das Gerät näher am Router plazieren oder
Verbindung fehlgeschlagen
externen Repeater installieren.
– Andere Netzwerke senden auf dem gleichen Kanal; Kanaleinstellung im
Router ändern, danach den Anmeldeprozess erneut durchführen.
Pufferung
– Signalisiert die Suche im Netzwerk nach dem gewählten Radioprogramm.
Während der Anzeige ist keine weitere Navigation im Menü möglich!
Netzwerkfehler
– Das gewählte Radioprogramm ist zur Zeit nicht verfügbar. Der Betreiber
hat den Betrieb eingestellt oder sendet nur zu bestimmten Zeiten oder die
maximal zugelassenen Benutzeranzahl ist erreicht.
– Das gewählte File ist zur Zeit nicht verfügbar. Das File wurde auf dem
Speichermedium gelöscht, verschoben oder umbenannt
GRUNDIG Kundenberatungszentrum
Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Deutschland:
01 80 / 523 18 80 *
Österreich:
08 20 / 220 33 22 **
* gebührenpflichtig (0,14 €/Min. aus dem Festnetz,
Mobilfunk: max. 0,42 €/Min.)
Haben Sie Fragen?
Unser Kundenberatungszentrum steht
Ihnen werktags stets von 8.00 –
18.00 Uhr zur Verfügung.
** gebührenpflichtig (0,145 €/Min. aus dem Festnetz,
Mobilfunk: max. 0,20 €/Min.)
DEUTSCH
53­
www.grundig.com
03/11
72011 410 9100
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement