Bediehnungsanleitung

Bediehnungsanleitung
Rutland 504 Windcharger
Bedienungsanleitung
Art.- Nr. SM-116 Ausgabe A
Inhalt
Seite
VORWORT .................................................................………………. 2
WAS HABEN SIE EMPFANGEN ? .................................................... 3
WAS BENÖTIGEN SIE ZUM ZUSAMMENBAU ? ........................... 3
STANDORTWAHL DES WINDCHARGERS..................................... 4
Allgemeine Überlegungen ....................................…………….. 4
Aufbau auf einem Boot ........................................…………….. 5
Aufbau auf Land ..…............................................... …………….6
ZUSAMMENBAU & INSTALLATION............................................... 7
Montage der Seitenflosse ..............................………………….. 7
Vorbereitungen am Befestigungsrohr / Turm ................................7
BATTERIEN........................................................................................ 8
KABEL…………………................................................................….. 9
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS ......................................................... 9
VERDRAHTUNGSSCHEMA ..............................................................10
BEFESTIGUNG DES GENERATORS AN DAS BEFESTIGUNGSROHR / AN DEN TURM .....................................................................11
INBETRIEBNAHME .......................................................................... 12
SPEZIFIKATIONEN UND LEISTUNG .......................................….. 12
INSPEKTION UND INSTANDHALTUNG ........................................ 13
STÖRUNGSBEHEBUNG ................................................................... 14
1
VORWORT
Diese Ge brauchsanweisung e nthält wic htige I nformationen hinsic htlich I hres Rutland 504
Windchargers und dessen Installation und B
etriebes. B itte heben Sie diese
Gebrauchsanweisung als Nachschlagwerk auf.
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsanweisung vor der I nstallation und I nbetriebnahme I hres
Windcharger - Systems gründlich durch.
Der Rutland 504 Windcharger liefert über einem B atteriesatz eine Gleichstromz ufuhr für
verschiedene Anwendung en/ Geräte von 12V , z
.B. auf Jachten, im W ohnwagen, auf
Kanalbooten oder Lichtanlagen etc.. Er ist ideal sowohl für professionelle Anwendung en oder
Anwendungen im Freizeitbereich, die eine Möglichkeit zur Aufladung von Batterien an Orten
benötigen, die nicht am öffentlichen Versorg ungsnetz angeschlossen sind. Die Montag e und
der Betrieb des Windgenerators erfolgt im Freien.
WARNUNG !
• Während des Betriebes ist der W indgenerator in der Lage, Spannungen zu erzeugen, die
die Nominalspannung übersteigen. Vorsicht ist stets angebracht, um einen elektrischen
Schlag zu vermeiden.
• Vor Reparaturarbeiten ist sicherzustellen, daß sich der Windgenerator nicht mehr drehen
kann.
• Der W indgenerator ist mit keramischen Magneten ausgestattet,
die bei unsachgemäßer
Handhabung beschädigt werden können. Daher sollte der Generator
während des
Transports und dem Zusammenbaus mit äußerster Sorgfalt gehandhabt werden.
• Achten Sie darauf, daß alle elektrischen Anschlüsse (
Polarität der Kabel) richtig
durchgeführt werden. Ein falsch ausgeführter Anschluß bzw. W ackelkontakte können die
Funktion erheblich beeinträchtigen, und eine falsche Installation kann den W indgenerator
beschädigen und auch die Garantieansprüche erlöschen automatisch.
• Die mitgelieferte Sicherung muß eingebaut werden, um den
Überlastung zu schützen.
Generator vor einer
• Eine Wartung oder eine Reparatur an dem W indgenerator sollte nur durch eine Fachkraft
erfolgen, die mit den damit verbundenen Gefahren bzw.
Vorschriften vertraut ist.
den einschlägigen VDE-
• Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler, einen
qualifizierten Elektriker oder den Hersteller.
2
WAS HABEN SIE EMPFANGEN ?
•
•
•
•
1
1
2
2
Generator
Seitenflosse
M8x16 Rundkopfschrauben & Unterlegscheiben
M6x12 Sechskantschrauben mit Kopf, Federringen & normalen
Unterlegscheiben
• 1 Sicherung und Sicherungshalter
• 1 2-weg Anschlußleiste
• 1 5mm Inbusschlüssel
Bei eventuellen Fehlen oder einer Beschädigung, wenden Sie sich bitte an Ihren
Händler oder den Hersteller.
WAS BENÖTIGEN SIE FÜR DEN ZUSAMMENBAU ?
Werkzeuge
• geeignete Abisolierzange
• kleiner Elektroschrauber
• 10 mm Schraubenschlüssel oder Steckschlüssel
Sonstige Gegenstände, die Sie benötigen
•
•
•
•
•
Turm / Befestigungsrohr
Kabel
Batterien
Batterieklemmen
Anschlußleisten (je nach Ihren gewählten System)
Sonstige Gegenstände, die Sie bestellt haben könnten
•
•
•
•
•
SR60 Regler oder RWS60 Laderegler
Zwischenverbindungseinheit
Kabelsatz
Rutland 500 - Befestigungsbausatz
Spannungsmesser und Amperemeter
3
STANDORTWAHL DES WINDCHARGERS
Allgemeine Überlegungen
Der Standort und die H
öhe des Befestigungsrohres / T
urmes für Ihre
Windturbine ist der Hauptfaktor in der Gesamtleistung Ihres Systems.
Der unbehinderte Strom des W indes über L and - und W asserfläche ist oft
gestört von einer V ielzahl von H indernissen, die Scherw ind und T urbulenzen
verursachen.
Scherwind steht für die Störung zwischen der sich schnell bewegenden oberen Luftschicht
und der sich lang samer beweg enden unteren L uftschicht, die sich nahe am der Landfläche
bewegt. Daher nimmt die dur chschnittliche Windg eschwindigkeit, je nä her ma n sic h a n de r
Erdoberfläche befindet, ab.
Turbulenzen werden verursacht durch W ind, der über Hindernissen wie zum Beispiel
angelegte B oote, B äumen und Gebäuden bläst. Sowohl der Scherwind als
Turbulenzen nehmen mit z unehmender Höhe ab und können einfach verring
dadurch daß man die Anlage über sie hinweg installiert.
auch die
ert werden,
Es ist daher wichtig, daß der Windgenerator an einer Stelle aufgestellt w ird, die
so frei w ie möglich von gestörtem Luftstrom ist. D och beachten Sie dabei, daß
Hindernisse, die in W indrichtung liegen, so schädlich für die L eistung sein
können wie Hindernisse, die gegen die Windrichtung liegen (Abb.1).
Bereich der Turbulenzen
WINDRICHTUNG
Abb.1
2H
H
2H
20H
4
Abb.2
Abb.3
Aufbau auf einem Boot
Der W indgenerator m uß in einer sichern
Position aufgestellt w erden , m indestens 2
Meter über dem
D eck, so daß
die
Rotorblätter nicht von Hindernissen berührt
werden, die sich störend auf die
Rotorblätter
auswirken könnten
oder der Seitenflosse
(Abb.2).
Befestigungsbausatz (Art.Der Rutland 500
Nr. CA-12/01),der ideal für eine
Befestigung auf dem Deck ist, ist für Ihren
eigenen Zusammenbau erhältlich.
Der Rutland 504 ist so konstruiert, daß er in
ein A
luminiumrohr m
it
einem
Innendurchmesser von 31, 7 m m und mit
einem max. A ußendurchmesser von 38, 1
mm paßt (Wandstärke = 3,2 mm).
Wir schlagen Ihnen folgende Befestigungen
vor, die Sie j
e nach Vorliebe oder
Standortbedingungen wählen können :
Abb.4
Abb.5
• Deck - Pushpit-Reling (Abb.3)
Ein geeignetes Rohr, das auf dem Deck mit
entsprechender Befestigung
und
Abspannseile befestigt ist , ist die am
meisten angew endete Methode,
den
Windcharger auf Yachten zu befestigen,
z.B. mit Hilfe des Rutland 500
Befestigungsbausatzes.
• (Besan-) Mast (Abb.4)
Eine Befestigung am Mast ist geeignet für
größere Y achten , da der W indstrom, j e
höher der W indgenerator befestigt ist,
zunimmt.
• Schwenkmast - Flußboot (Abb.5)
Ein kippbares Rohr (Schw
enkmast) ist ideal
für Flußboote, da der Windgenerator leicht
gesenkt und aufgerichtet w
erden kann.
5
Aufbau auf Land
Abb.6
Befestigungsrohr mit Kippvorrichtung
an der Mitte des Rohres
Abb.7
Der Rutland 504 ist so konstruiert, daß er
über einem A luminiumrohr m it einem
Innendurchmesser von 31, 7 mm und einem
Außendurchmesser von 38,1 mm paßt.
Ein geeignetes Befestigungsrohr ist ein 6,5
Meter hohes verzinktes W asserrohr m it
einem Durchmesser von 50 mm, an dem ein
500mm A luminiumrohr m it einem
Durchmesser von 31, 7 m m angebracht
werden kann. D as Rohr m
uß von
mindestens vier Spann- bzw . H alteseilen
gesichert bzw. in Position gehalten werden.
Die Befestigungsstellen für die Halteseile
an dem Turm müßen sicher am Turm
befestigt w
erden und
sollten
sicherheitshalber geschweißt werden.
• Die Drahtseiabspannungen sollten mindestens
•
•
•
Kippbares Befestigungsrohr mit Hilfsrohr
•
•
einen 3 mm Durchmesser haben.
Die Ver ankerungen im B
oden sollten
mindestens einen Durchmesser von 5mm haben.
Die Befestigungsschrauben sollte n minde stens
einen Durchmesser von 5mm haben.
Alle Ge genstände sollte n ve rzinkt ode r a us
Edelstahl sein, um vor mög licher Korrosion
geschützt zu sein.
Wenn Spannseile z usammengebunden werden,
muß die Schling e eine Seilkausche
mit
einschließen und muß mit einen Minimum von
drei Seilschlingen gesichert werden.
Alle B efestigungen am Erdreich müssen
den
Bodengegebenheiten angepaßt sein.
Wir em pfehlen Ihnen kippbare T
ürme
anzuwenden, da diese eine leichtere
Installation und ein leichteres Senken für
den Zugang an den W
indgenerator
ermöglichen. Z wei Ar ten der kippbaren
Türme w erden in A bb.6 und A bb.7
dargestellt.
6
Abb.8
ZUSAMMENBAU UND INSTALLATION
DES WINDCHARGERS
Montage der Seitenflosse (Abb.8)
1. Legen
Sie de n Ge nerator mit de
r
Wickelkernseite (Nabe) auf
eine flache
Oberfläche.
2. Bringen Sie nun die beide Teile in
Position .
die richtige
3. Schrauben Sie nun die beiden
Teile mit den
zwei M6 Schrauben und Unterleg
scheiben
zusammen.
4. Überprüfen Sie, daß alle Schrauben
fest
angebracht sind. Doch bitte z iehen Sie die
Schrauben nicht zu fest an.
Abb.9
Vorbereitungen am Befestigungsrohr (Abb.9)
1. Der Turmadapter, der am 50 4 ang ebracht ist,
paßt in e in nor males Rohr mit e
inem
Innendurchmesser von 31,7 mm und einem
max. Außendurchmesser von 38,1 mm.
2. Markieren Sie 40 mm vom Rohrende zwei
sich gegenüberliegende Stellen am Rohr.
40
3. Bohren Sie zwei Löcher mit einem
Durchmesser von 8,5mm in das
Befestigungsrohr.
Bitte Beachten Sie : W enn Sie den Rutland 500
Befestigungsbausatz verwenden ,kann der Punkt 2
außer Acht gelassen werden, da die
Bohrlöcher
schon vorhanden sind.
7
BATTERIEN
Abb.10
Total = 12v
120Ah
1440Wh
12v
60Ah
12v
60Ah
Abb.11
Total = 24v
60Ah
1440Wh
12v
60Ah
12v
60Ah
Batterien für den Freizeitgebrauch und
professionellen Anwendung sind speziell
entworfen für gute Leistung hinsichtlich
der Phasen des L
adens/ E ntladens.
Batterien stellen den wichtigsten Teil Ihres
Batterieladesystems dar und sollten j e nach
Ihren Ladebedarf ausgewählt werden. Sie
sollten mit mindestens 3 T age Gangreserve
versehen sein. Dies wird den Arbeitsablauf
reduzieren, die L ebensdauer der Batterie
verlängern und w ährend Z eiten von wenig
Wind die Z uverlässigkeit des Systems
sicherstellen.
Ständige Anschlüsse sollten im mer an den
Batterieklemmen
gem acht w erden.
Verwenden Sie niem als Krokodilklemmen
oder ähnliches. D ie Batterieklemmen
sollten mit V aseline oder ähnlichem
eingefettet werden.
Wir em pfehlen Ihnen den SR60
oder
RWS60 zu montieren , um eine Überladung
der Batterie bei starken W
inden zu
verhindern und dies ist unbedingt
erforderlich bei G el-Bleibatterien /
gasdichten Batterien.
Die Batterien können
angeschlossen werden :
wie
folgt
• parallel, um die
Amperestunden/
Speicherkapazität zu steigern (Abb.10)
• serienmäßig, um die Spannung zu
steigern (Abb.11)
Rot ist + Positiv
Schwarz ist - Negativ
8
KABEL
Kabellänge
(m)
0-20
21-30
31-45
46-80
Kabelgröße
(mm²) SWG AWG
2,5
4
6
10
Tabelle 1
15
13
11
9
13
11
9
7
Das K abel, das für den
Anschluß des
Windgenerators an die Batterien verw endet
wird, sollte gem
äß der
Tabelle 1
ausgewählt w erden. D ie A nwendung eines
kleineren K abels als das in der Tabelle
Empfohlene w ird die L
eistung des
Ladesystems reduzieren.
Kabelsätze sind von Ihrem
dem Hersteller erhältlich.
H ändler oder
10m x 2,
5mm² einschließlich
Batteriekabelschuhe (CA-10/11)
20m x 2,
5mm² einschließlich
Batteriekabelschuhe (CA-10/12)
der
der
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS
1. Führen Sie das
ausgewählte Kabel
(siehe T abelle 1) an der Innenseite des
Rohres entlang.
2. Wählen Sie eines der beiden folgenden
Grundsysteme aus und befolgen Sie
dessen Gebrauchsanweisung, die Ihnen
zu dem SR60 oder RW S60 j eweils
mitgeliefert wurde.
9
• SR60 Regler und Sicherung
WG503 WINDGENERATOR
SR60 NEBENSCHLUßREGLER
ROT
BRAUN
SCHWARZ
SCHWARZ
ROT
LADESICHERUNG
BATTERIE
• RWS60 Regler
WG503 WINDGENERATOR
ROT
SCHWARZ
BATTERIE
10
BEFESTIGUNG DES GENERATORS
AN DAS BEFESTIGUNGSROHR / DEN
TURM
1. Verbinden Sie die blanken Kabel
des Windgenerators m it dem
Kabel m it H ilfe des mitgelieferten
Anschlußblocks. Bitte beachten Sie
dabei die Polarität.
Rot
ist
Schwarz ist
+ positiv
- negativ
2. Wickel Sie Isolierband um diesen
Anschluß, um
ihn
vor
Umwelteinflüssen zu schützen.
3. Befestigen Sie den
WindgeneratorAdapter am oberen T urmende.
Stellen Sie dabei sicher, daß das
Kabel dabei nicht eingeklem
mt
wird.
4. Befestigen Sie den Windgenerator
an der an den Turm mit Hilfe der
Ihnen mitgelieferten M8x16
Schrauben und Unterlegscheiben.
Ziehen Sie die Schrauben mit dem
Ihnen mitgelieferten
Inbusschlüssel
an.
Abschließende Mechanische
1. Überprüfen Sie, ob alle Schrauben
fest angezogen sind.
2. Überprüfen Sie, ob sich der
Generator ungehindert
drehen
kann.
11
INBETRIEBNAHME
• Bevor Sie den Windgenerator hochziehen und anmontieren, überprüfen Sie bitte,
daß :
1. Alle abschließenden mechanischen Kontrollen durchgeführt worden sind.
2. Das Kabel nicht eingeklemmt ist.
3. Alle elektrischen Anschlüsse richtig und sicher sind.
• Der Windgenerator kann jetzt in Position gebracht werden.
Achten Sie darauf, daß allen beweglichen Teilen aus dem W eg gegangen werden, während
der Aufstellung und dem Niederlassen des Windgenerators.
• Nach der Aufstellung, verankern Sie die Anlage in einer senkrechten Stellung . Die L eistung
Ihres Windgenerators kann beeinträchtigt werden, wenn das Rohr nicht senkrecht steht.
SPEZIFIKATIONEN UND LEISTUNG
Ladespannung in eine 12v Batterie (Amps)
Die unten dargestellte Kurve geht von idealen Bedingungen (Standort, Wetter etc.) aus.
6.0
5.0
UMRECHNUNG DER WINDGESCHWINDIGKEIT
MPH = Knoten x 1.15
4.0
M/S = Knoten x 0.515
3.0
2.0
1.0
0.0
0
5
10
15
20
25
30
Windgeschwindigkeit (Knoten)
12
35
40
INSPEKTION UND INSTANDHALTUNG
Der Rutland 50 4 bedarf keiner planm äßigen Instandhaltung, aber eine jährliche
Inspektion sollte durchgeführt w erden, um den allgemeinen Z ustand der Anlage zu
überwachen.
• Vor der Überprüfung sollte die Turbine entweder auf den Boden gesenkt
werden oder festgebunden werden, um den Generator daran zu hindern, sich zu
drehen. Um den Generator daran zu hindern sich zu drehen, befolgen Sie bitte
den unten beschriebenen Arbeitsgang :
1) Drehen Sie den Windgenerator mit Hilfe des Ruders aus dem Gewinde heraus
(180°). Ein Einlaß am Ruder w ird Ihnen dabei helfen. Die T urbine wird dann
schließlich zum Stillstand kommen.
2) Binden Sie einen Rotor an das Befestigungsrohr an, um zu verhindern, daß er
sich dreht.
• Während der Generator stillgelegt ist, sollten die folgenden Routineprüfungen
durchgeführt werden :
1) Überprüfen Sie, ob alle Mütter, Schraubenbolzen und Schrauben gut
angezogen sind.
2) Überprüfen Sie, ob sich die Gierachse ungehindert bewegen kann.
3) Überprüfen Sie die Zustand der Turmkonstruktion.
4) Überprüfen Sie die Spannung der Drahtseile, falls diese installiert worden sind.
Die Spannung der Drahtseile sollte in den ersten 12 Monaten regelmäßig
überprüft werden.
5) Die Anlage kann mit einem mildem Putzmittel gereinigt werden und mit
Wasser abgewaschen werden, um Schmutz zu entfernen.
Bitte Beachten Sie : Der W indcharger ist für einen ständigen Betrieb konstruiert, um einen
maximalen W iderstand gegen W assereinwirkungen ( Regen etc.) zu gewährleisten Sollte der
Windcharger für längere Zeit nicht in Betrieb genommen werden, decken Sie ihn bitte ab.
13
STÖRUNGSBEHEBUNG
In dem unwahrscheinlichen F all, daß Ihr Rutland 50 4 einen Defekt entwickeln sollte, sollte die
Turbine entweder auf den B oden g esenkt werden oder festg ebunden werden, um die Rotoren
daran z u hindern sich z u drehen, bevor die folg ende Überprüfung durchge führt werden kann.
1. Bitte lesen Sie sich den Abschnitt über den elektrischen
Anschluß (siehe Seite 9) und die
Inbetriebnahme (siehe Seite 12) durch und überz
eugen Sie sich, daß die Anlag e die
Vorschriften jener Abschnitte erfüllt.
2. Wenn Ihr Rutland 504 sich nicht dreht oder nur eine geringe Leistung erbringt, überprüfen
Sie Folgendes :
• Gibt es genügen Wind? Der Rutland 504 benötigt eine W indgeschwindigkeit von 5 Knoten,
um anzufangen zu laden. B ei W indgeschwindigkeiten darunter, kann es sein, daß sich die
Turbine dreht , aber kei
ne L eistung erbri ngt. Die W
indgeschwindigkeit an den Turbinenrotoren k
bebauten Gebieten oder wenn sie von B äumen umgeben ist, sehr stark von jenen
abweichen, die in Wettervorhersagen vorausgesagt worden sind.
• Ist die Batterie in gutem Zustand ? Überprüfen Sie die Spannung und den
Flüssigkeitsstand in jeder Batterie.
• Überprüfen Si e d ie el ektrische Zu stand des ganzen Sy stems. Achten Sie besonders auf
mögliche Korrosion und schlecht Anschlüsse in Kabelverbindungen und Anschlußblöcke. •
Überprüfen Si e die Bü rsten und S chleifring auf Abnutzung od er Schad en. Um die
Bürsten zu überprüfen, entfernen Sie die Deckplatte an der Seite des Gewindegehäuses durch
das Entfernen der vier Befestigungsschrauben. Überprüfen Sie die Bürsten und Schleifrin g,
die si ch unmitt elbar üb er d er Gi erachse b efinden. Ent fernen Sie e twaige s chwarze
Ablagerungen am Schleifrin g mit Schmir gelpapier. Hohe Verschmutzun g und niedri ge
Leistung könnten durch einen Batterieanschluß verursacht wurden sein (Siehe Seite 8).
• Überprüfen Sie, ob die Nabe sich ungehindert bewegen kann, wobei der Generator
nicht an der Batterie a ngeschlossen ist. Wenn sich die Nabe nich t ungehindert bewe gt,
überprüfen Sie, ob ein mö glicher Kurzschluß in der Verdrahtun g vorliegt. Wenn Sie keinen
Fehler in d er V erdrahtung feststellen, wenden Si e si ch bitt e a n Ihren H ändler od er d en
Hersteller.
• En
tfernen Sie den SR60/RWS60 von dem Ladekreis und schließen Sie den Windgenerator
direkt an die Batterie über einem Strommesser an. Richten Sie den Windgenerator wieder in
seine Betriebsposition auf. Wenn kein Ladestrom gemessen wird und es ausreichend Wind
gibt, w enden Sie si ch bitt e a n Ihren H ändler od er an d en H ersteller. W enn d er Ladestrom
normal ist, ist die Batterie vollgeladen oder der Regler ist defekt.
Falls Si e no ch Fragen haben, wend en Si e si ch bi tte an Solarlink GmbH, 0049(0)4745-781236 und geben Sie dabei den Typ des Generators und die Seriennummer an.
14
Notizen
Notizen
HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG
Die b eschränkte H aftung d er F irma Marl ec E ngineering Company gewährleistet
kostenlosen Er satz hinsic htlich alle n M aterial - und V erarbeitungsfehlern ab den
Zeitpunkt des Ersterwerbs für den Zeitraum von 12 M onaten. Marlec's Verpflichtung ist
in dieser Hinsicht begrenzt auf den Ersatz von Teilen, die unverzüglich dem Verkäufer als
defekt mitgeteilt wurden und die als solches auch von der Firma Marlec befunden worden
sind, nachdem sie diese untersucht hat.
Defekte T eile müssen mit d er Post f rachtfrei an d ie Firma Marlec Engineering Company
Limited, R utland House , Tr evithick R oad, C orby, Northamptonshire, NN17 5XY,
England, Großbritannien oder an den autorisierten Händler gesandt werden.
Diese Garantie erlischt, wenn eine unsachgemäße Installation, Fahrlässigkeit oder Höhere
Gewalt vorliegen und schließt Befestigungspfähle, Wechselrichter oder Batterien aus.
Es besteht keine Gewährleistungspflicht für N eben-, Folgeschäden oder Schäden, die aus
der Gebrauch von nicht autorisierten Teile verursacht worden.
Es besteht ke ine G ewährleistungspflicht für V ersionen ohne e inem e ingebauten
Schutzsystem de s R utland Windc harger ( d.h. die St andard und Marine Generatoren),
wenn die Firma Marlec oder ei ner i hrer au torisierten H ändler d er An sicht i st, d aß ei n
Generator mit eingebauten Schutzsystem hätten angewendete werden sollen.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement