PIKO 50,2 Hz Nachrüstung

PIKO 50,2 Hz Nachrüstung
PIKO
50,2 Hz Nachrüstung
Software v1.0
DE
Bedienungsanleitung
50,2 Hz Nachrüstung
Software für PIKO-Wechselrichter
Serviceinformationen
Wenn Sie technische Fragen haben, rufen Sie einfach unsere Service-Hotline an:
Tel. +49 (0)761 47744-222 (Mo-Fr 8.00-17.00 Uhr) oder schicken Sie eine E-mail an:
[email protected]
Inhaltsverzeichnis
Hinweise zu dieser Anleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Bestimmungsgemäße Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Symbole und Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.
Vorbereitende Arbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.1 Wechselrichter für die Parametrierung einrichten . . . . . . . . . . . . . . . 5
2.
Die 50,2 Hz Nachrüstung durchführen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
3.
Abschließende Arbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Impressum
KOSTAL Solar Electric GmbH
Hanferstraße 6
79108 Freiburg i. Br.
Deutschland
Tel. +49 (0)761 47744-100
Fax +49 (0)761 47744-111
www.kostal-solar-electric.com
Allgemeine Gleichbehandlung
Die KOSTAL Solar Electric GmbH ist sich der Bedeutung der Sprache in Bezug auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern bewusst und stets bemüht, dem Rechnung zu tragen. Dennoch
musste aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf die durchgängige Umsetzung differenzierender
Formulierungen verzichtet werden.
© 2012 KOSTAL Solar Electric GmbH.
Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Alle Rechte, einschließlich der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen
Medien, bleiben der KOSTAL Solar Electric GmbH vorbehalten. Eine gewerbliche Nutzung oder
Weitergabe der in diesem Produkt verwendeten Texte, gezeigten Modelle, Zeichnungen und Fotos ist
nicht zulässig. Die Anleitung darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung weder teilweise noch ganz
reproduziert, gespeichert oder in irgendeiner Form oder mit irgendeinem Medium übertragen, wiedergegeben oder übersetzt werden.
2
3
Hinweise zu dieser Anleitung
1. Vorbereitende Arbeiten
Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Sie enthält wichtige Informationen zur Anwendung der Parametrierungssoftware "PIKO 50,2 Hz Nachrüstung". Für Schäden, die durch
Nichtbeachtung dieser Anleitung entstehen, übernimmt die KOSTAL Solar Electric GmbH
keine Haftung. Diese Anleitung ist Teil des Produktes. Sie gilt ausschließlich für die Parametrierungssoftware "PIKO 50,2 Hz Nachrüstung" der Firma KOSTAL Solar Electric GmbH.
Bevor Sie die Parametrierungssoftware "PIKO 50,2 Hz Nachrüstung" verwenden, führen Sie
folgende Schritte aus:
Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Veränderung der Einstellungen am PIKO-Wechselrichter dürfen nur von Anlageninstallateuren und nach Aufforderung durch den Netzbetreiber vorgenommen werden.
●● Adressen und Ansprechpartner des Energieversorgers und des Anlagenbetreibers bereit
halten.
●● Wechselrichter für die Parametrierung einrichten.
1.1 Wechselrichter für die Parametrierung einrichten
Die folgenden Schritte sind nur nötig, wenn noch keine Kommunikationsverbindung zum Wechselrichter besteht (Ethernet-Netzwerk oder
RS485). Ansonsten weiter auf Seite 6.
Haftungsausschluss
Die wiedergegebenen Gebrauchsnamen, Handelsnamen bzw. Warenbezeichnungen und
sonstige Bezeichnungen können auch ohne besondere Kennzeichnung (z.B. als Marken)
gesetzlich geschützt sein. Die KOSTAL Solar Electric GmbH übernimmt keinerlei Haftung
oder Gewährleistung für deren freie Verwendbarkeit. Bei der Zusammenstellung von Abbildungen und Texten wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht
ausgeschlossen werden. Die Zusammenstellung erfolgt ohne Gewähr. Jede missbräuchliche
Verwendung der Parametrierungssoftware "PIKO 50,2 Hz Nachrüstung" führt zum Erlöschen
der Garantie, Gewährleistung und allgemeinen Haftung des Herstellers.
Symbole und Sicherheitshinweise
Lebensgefahr durch Stromschlag und elektrische Entladung
► Den Wechselrichter spannungsfrei schalten.
► Die Anlage gegen Wiedereinschalten sichern.
► Fünf Minuten warten, damit sich die Kondensatoren entladen.
►
DC-Schalter und Sicherungen ausschalten.
►
Deckel des Wechselrichters abschrauben.
►
Wenn noch keine Kommunikationsverbindung zum Wechselrichter besteht (EthernetNetzwerk oder RS485): Den Wechselrichter und den PC über ein lokales Netzwerk
(Switch und Ethernetkabel), direkt über ein Crossover-Kabel oder über ein EthernetKabel (nur Kommunikationsboard II) verbinden. Alternativ ist auch eine Verbindung
über die RS485-Schnittstelle möglich.
►
Deckel auf den Wechselrichter schrauben.
►
DC-Schalter und Sicherungen wieder einschalten.
Ein Warndreieck mit Blitz weist auf die Gefahr durch Strom hin.
Wichtige Informationen ohne Gefahren für Menschen oder Sachen werden mit dem nebenstehenden Symbol dargestellt.
Weitere Symbole
Symbol
Bedeutung
►►
Handlungsanweisungen
4
Der Wechselrichter muss sowohl mit AC- als auch mit DC-Spannung
versorgt sein, damit eine Parametrierung durchgeführt werden kann. Dies
gilt auch für das Auslesen der aktuellen Einstellungen.
5
2. Die 50,2 Hz Nachrüstung durchführen
►
Das Programm "PIKO 50,2 Hz Nachrüstung" entpacken und installieren.
►
Das Programm nach der Installation über die entsprechende Verknüpfung starten.
►
►
Bei einer TCP/IP (Ethernet) Verbindung den Hostnamen oder die IP-Adresse des
Wechselrichters und die dazugehörige Bus-Adresse angeben. Bei einer Verbindung
über RS485 den entsprechenden COM-Port und die dazugehörige Bus-Adresse auswählen. Die Bus-Adresse ist standardmäßig 255. Die Bus-Adressen können über den
Webserver des Wechselrichters geändert und eingesehen werden.
Den Gefahrenhinweis und den Haftungsausschluss sorgfältig lesen und diesen mit „Ja“
bestätigen.
6
7
►
Bei Bestätigung durch „Weiter“ werden die aktuell eingestellten Daten/Werte des
Wechselrichters geladen.
8
►
Anschließend die Daten des Installateurs, des Netzbetreibers und des Standortes der
Anlage (Betreiber) eingeben. Die Daten des Wechselrichters werden automatisch geladen und in den Gesamtanlagedaten ergänzt. Diese Anlagedaten werden in das später
automatisch erzeugte Protokoll übernommen. Dieses Protokoll wird von einigen Netzbetreibern als Nachweis für die Nachrüstung der PV-Anlage gefordert und muss vom
Installateur und Anlagenbetreiber unterzeichnet werden.
9
►
10
Die aktuelle Konfiguration des Wechselrichters wird geprüft. Nach Auswahl der Spannungsebene (Nieder- oder Mittelspannung) wird automatisch die jeweils zum Wechselrichter passende Lösungsvariante vorgegeben. Wenn keine der beiden Varianten
ausgewählt wird, ist keine Nachrüstung möglich.
11
►
Um fortzufahren, muss das Protokoll entweder ausgedruckt oder gespeichert werden.
►
12
Dieses Protokoll wird von einigen Netzbetreibern als Nachweis für die Nachrüstung der PV-Anlage gefordert und muss vom Installateur und Anlagenbetreiber
unterzeichnet werden.
13
3. Abschließende Arbeiten
Die folgenden Schritte sind nur nötig, wenn die Kommunikationsverbindung zum Wechselrichter wieder getrennt werden soll.
Lebensgefahr durch Stromschlag und elektrische Entladung
► Den Wechselrichter spannungsfrei schalten.
► Die Anlage gegen Wiedereinschalten sichern.
► Fünf Minuten warten, damit sich die Kondensatoren entladen.
►
►
DC-Schalter und Sicherungen ausschalten.
►
Deckel des Wechselrichters abschrauben.
►
Die Kommunikationsverbindung zum Wechselrichter – falls gewünscht – wieder trennen.
►
Deckel auf den Wechselrichter schrauben.
►
DC-Schalter und Sicherungen wieder einschalten.
►
Wechselrichter in Betrieb nehmen.
►
Protokoll an den Netzbetreiber schicken.
Wenn die Nachrüstung durchgeführt wurde, kann das Programm beendet oder ein
weiterer Wechselrichter nachgerüstet werden.
14
15
KOSTAL Solar Electric GmbH
Hanferstr. 6
79108 Freiburg i. Br.
Deutschland
Telefon: +49 761 47744 - 100
Fax: +49 761 47744 - 111
KOSTAL Solar Electric Ibérica S.L.
Edificio abm
Ronda Narciso Monturiol y Estarriol, 3
Torre B, despachos 2 y 3
Parque Tecnológico de Valencia
46980 Valencia
España
Teléfono: +34 961 824 - 930
Fax: +34 961 824 - 931
KOSTAL Solar Electric France SARL
11, rue Jacques Cartier
78280 Guyancourt
France
Téléphone: +33 1 61 38 - 4117
Fax: +33 1 61 38 - 3940
KOSTAL Solar Electric Italia Srl
Via Genova, 57
10098 Rivoli (TO)
Italia
Telefono: +39 011 97 82 - 420
Fax: +39 011 97 82 - 432
www.kostal-solar-electric.com
SEM02
SEM02 –– 12.2011
08.2012 ––PARAKO
50.2 Hz – DE
KOSTAL Solar Electric Hellas Ε.Π.Ε.
47 Steliou Kazantzidi st., P.O. Box: 60080
1st building – 2nd entrance
55535, Pilea, Thessaloniki
Greece / Ελλάδα
Τelephone: +30 2310 477 - 550
Fax: +30 2310 477 - 551
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement