AL1000_plus_Anleitun..

AL1000_plus_Anleitun..
Professional-Multi-Charger AL 1000 plus
für 2 V, 6 V und 12 V Blei-Akkus
Best.-Nr. 12 41 21 7
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsanweisung vor Inbetriebnahme
aufmerksam durch.
1. Bestimmungsgemäße Verwendung
Der bestimmungsgemäße Einsatz des Ladegerätes umfasst
das Laden und den Ladeerhalt von herkömmlichen Standard
Blei- /Säurebatterien sowie allen wartungsfreien, Gel- und
Microvlies-Batterien, welche für die in den technischen Daten
angegebene Spannung und Ladestrom geeignet sind. Eine andere darüber hinausgehende Benutzung gilt als nicht bestimmungsgemäß. Für hieraus resultierende Schäden haftet allein
der Benutzer/Betreiber.
2. Warnhinweise
Da Gerät darf nur unter Einhaltung dieser Gebrauchsanweisung für den beschriebenen Zweck verwendet werden.
Zur Vermeidung von Schwitzwasser (Bildung von Kondenswasser) das Gerät nicht bei Frost oder Frostgefahr betreiben.
Um Feuergefahr und die Gefahr eines elektrischen Schlages
zu vermeiden, darf das Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit
ausgesetzt werden. Es darf keine Flüssigkeit, gleich welcher Art
in das Gerät eindringen.
Lüftungsschlitze bzw. Gehäuse niemals zudecken. Stellen Sie
das Gerät nicht in die Nähe von Warmluftquellen wie Heizungen oder Warmluftauslässen! Setzen Sie das Gerät nicht direktern Sonnenlicht, Starker Staubentwicklung, mechanischen
Vibrationen oder Stößen aus. Betreiben Sie das Gerät nicht in
der Nähe von brennbaren oder leicht entzündlichen Materialien. Legen oder führen Sie das Ladekabel nicht in die Nähe
entzündlicher Materialien. Das Ladekabel darf weder geknickt,
gequetscht oder eingeklemmt noch über kantige Teile geführt
werden. Spannungsführende Kabel oder Leitungen, mit denen
das Gerät verbunden ist, müssen vor und nach Gebrauch stets
auf Isolationsfehler oder Bruchstellen untersucht werden. Bei
Feststellung eines Fehlers in der Zuleitung muss das Gerät
unverzüglich aus dem Betrieb genommen werden. Das Ge-
rät darf nur auf einer festen und nicht brennbaren Unterlage
betrieben werden. Betreiben Sie das Gerät nur außerhalb des
Fahrzeuges. Achten Sie beim Anschluss der Batterieladeklemmen auf eine sichere und feste Verbindung.
Das Gerät darf nur zum Laden und Warten von wartungsfreien
Gel-Batterien, EXIDE, AGM und Microflies- und Säurebatterien
verwendet werden.
Gerät darf nur in trockenen und geschlossenen Räumen betrieben werden.
Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr
möglich ist, so ist das Gerät unverzüglich außer Betrieb zu setzen und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern.
Ein gefahrloser Betrieb ist nicht mehr gegeben, wenn das
Gerät keine Funktion mehr zeigt, sichtbare Beschädigungen
aufweist, die Netzleitung beschädigt ist, Teile lose oder locker
sind, bei Transportschädigungen nach Lagerung unter ungünstigen Verhältnissen.
3. Gefahren
Service und Reparaturarbeiten dürfen nur von einer Fachkraft
oder von unterwiesenen Personen unter Leitung und Aufsicht
einer Elektrofachkraft vorgenommen werden. Bei zu erkennbaren Schäden, wie z. B.: Rauchentwicklung, Eindringen von
Flüssigkeiten etc., Gerät sofort vom Netz und von der Batterie
trennen. Störung umgehend beseitigen lassen.
Gefahr durch Verpolung, Kurzschluss und Kontakt mit Batteriesäure – unbedingt die Sicherheitshinweise der Bleiakkuhersteller beachten. Achtung! Batteriesäure ist stark ätzend. Säurespritzer auf der Haut oder Kleidung sofort mit Seifenlauge
behandeln und mit viel Wasser nachspülen. Sind Säurespritzer
in das Auge gekommen, sofort mit viel Wasser spülen und umgehend einen Arzt aufsuchen.
4. Sicherheit
8. Anschluss und Inbetriebnahme
Sorgen Sie während des Ladens für ausreichende Belüftung
des Raumes. Öffnen Sie bei nicht wartungsfreien Bleiakkus
(Blei-Säureakkus) die Zellstopfen.
Prüfen Sie vor dem Laden von nicht wartungsfreien Bleiakkus
den Säurestand.
Prüfen Sie bei längerer Ladedauer von nicht wartungsfreien
Bleiakkus zwischendurch den Säurestand. Kontrollieren Sie aus
Sicherheitsgründen regelmäßig den Ladevorgang.
Vermeiden Sie grundsätzlich offenes Feuer, offenes Licht und
Funken in der Nähe des zu ladenden Akkus (Explosionsgefahr
durch Knallgas).
Beachten Sie unbedingt die Ladehinweise der Akkuhersteller
Wird die Batterie in eingebautem Zustand geladen, müssen Sie
sicherstellen, dass alle Stromverbraucher des Fahrzeuges, wie
z.B. Zündung, Radio, Licht, Telefon, Handyladegeräte usw. ausgeschaltet sind. Gegebenenfalls ist der Bleiakku auszubauen
oder abzuklemmen. Sollte das Ladegerät nach längerer Ladezeit nicht „Fertig“ oder „Voll“ anzeigen, so kann es sein , dass die
Batterie einen Leckstrom aufweist, oder an der Batterie ist noch
ein Verbraucher angeschlossen.
Beachten Sie vor dem Laden unbedingt die Warnhinweise des
Batterie- und Fahrzeugherstellers.
Klemmen Sie zuerst die rote Klemme (+) an den Pluspol der
Batterie und dann die schwarze Klemme an den Minuspol (-)
der Batterie. Achtung! Niemals Anschlüsse an die Fahrzeugkarosserie anklemmen.
Das Ladegerät funktioniert bei einer Umgebungstemperatur
von – 25 °C .... + 45 °C. Bei welcher Temperatur oder mit welchen Ladeparametern ein zu ladender Akku geladen werden
darf, entnehmen Sie bitte den technischen Angaben des Akkuherstellers. Das Gerät kann im Volllastbetrieb Temperaturen
bis zu 50 °C erreichen
4.1 Hinweis!
Ein gefahrloser Betrieb ist nur bei Einhaltung dieser vorgenannten Punkte gewährleistet.
Bitte beachten Sie, dass Sie bei eigenmächtiger Abänderung
der Schaltung, Änderung von Bauteilen, überbrücken von Sicherungen oder einsetzten eines falschen Wertes, keine Ansprüche jeglicher Art gegen uns geltend machen können. Das
gilt auch bei Veränderungen an der Lade- und Netzleitung, bei
Reparaturversuchen am Gerät, bei konstruktiv nicht vorgesehene Auslagerung von Bauteilen, eigenmächtige Änderungen
des Ladekabels, Änderungen am Gerät, bei Anschluss an eine
falsche Spannung oder Stromart, bei Fehlbedienung, anbringen anderer Steckerarten oder verlängern des Ladekabels.
ACHTUNG!!! Wichtige Sicherheitshinweise!
- Dieses Gerät gehört nicht in Kinderhände! Achtung Lebensgefahr!
- Betrieb unter widrigen Umgebungsbedingungen ist unter
allen Umständen zu vermeiden. Widrige Umgebungsbedingungen sind: Umgebungstemperaturen über 50 °C, brennbare Gase, Lösungsmittel, Dämpfe, Staub, Luftfeuchtigkeit
über 80 % rel., Luftfeuchte sowie Nässe.
- Das Gerät darf nur in trockenen und geschlossenen Räumen
betrieben werden.
- Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser Betrieb nicht
mehr möglich ist, so ist das Gerät unverzüglich außer Betrieb
zu setzen und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern.
Ein gefahrloser Betrieb ist nicht mehr anzunehmen, wenn das
Gerät keine Funktion mehr zeigt, sichtbare Beschädigungen
aufweist, bei Transportbeschädigungen, nach Lagerung unter
ungünstigen Verhältnissen oder defekten Kabeln.
- Service und Reparatur: Servicearbeiten und Reparaturen
dürfen nur von autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden.
- Der bestimmungsgemäße Einsatz des Gerätes umfasst ausschließlich das Laden von 2 V, 6 V bzw. 12 V Blei-Säure/Blei-Geloder Mikroglasflies- (AGM) Batterien (Akkumulatoren). Auch
für wartungsfreie Batterien geeignet.
Beachten Sie bitte zur Vermeidung von Fehlfunktionen, Schäden und Gesundheitsstörungen folgende Sicherheitshinweise:
5. Störungshinweise
Überprüfen Sie bei Nichtfunktionieren des Gerätes folgende
Punkte:
• Ist die Steckdose in Ordnung, führt diese Strom?
• Ist der angeschlossene Bleiakku defekt oder tiefentladen?
• Ist
das Ladegerät polungsrichtig an die Bleibatterie angeschlossen.
Um Schäden an den Akkus zu vermeiden, ist unbedingt darauf
zu achten, dass Akkus niemals tiefentladen werden.
6. Reinigung
Zum reinigen des Gehäuses verwenden Sie ein weiches Tuch
und etwas mildes Reinigungsmittel. Starke Lösungsmittel wie
Verdünner oder Benzin sowie Scheuermittel dürfen nicht verwendet werden, da sie die Oberfläche angreifen.
Entsorgen Sie die Reinigungstücher und überschüssigen Reinigungsmittel umweltgerecht.
Grundsätzlich muss beim Reinigen aus Sicherheitsgründen der
Netzstecker gezogen werden! Verhindern Sie, dass Reinigungsmittel in das Innere des Gerätes gelangen!
• Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam durch
und benutzen Sie das Ladegerät ausschließlich gemäß dieser
Anleitung.
• Entsorgen Sie nicht benötigtes Verpackungsmaterial oder bewahren Sie dieses an einem für Kinder unzugänglichen Ort auf.
Es besteht Erstickungsgefahr!
• Bei Beschädigungen des Ladegerätes oder der Anschlussleitungen darf dieses nicht mehr benutzt werden. Sie sollten es
von einer Fachkraft reparieren lassen.
7. Verpackung. Umweltschutz
Bei der Entsorgung von Verpackung beachten Sie bitte die
dafür geltenden Gesetzte zum Umweltschutz und zur Müllbeseitigung. Die Entsorgung der Umverpackung ist durch die
normale Hausmüllentsorgung möglich.
Wollen Sie die Systemkomponenten selbst entsorgen, beachten Sie die dafür geltenden Gesetze zur Entsorgung von Elektronikschrott.
Beim Laden von Blei-/Säure-Akkumulatoren können explosive
und gesundheitsgefährliche Gase entstehen. Laden Sie deshalb die Akkus nur in gut durchlüfteten Räumen. Vermeiden
Sie offenes Feuer und Funken.
• Laden Sie keine anderen Akkus oder Batterien als in dieser
Anleitung aufgeführt.
• Achten Sie darauf, dass die Lüftungsschlitze nicht abgedeckt
werden.
• Der Anschluss darf nur an einer 230 Volt AC / 50 Hz (10/16A)
Schutzkontaktsteckdose erfolgen.
• Vermeiden Sie es alte, beschädigte, sehr stark entladene oder
mangelhafte Blei-/Säure-Akkumulatoren zu laden.
• Laden Sie auf keinen Fall Trockenbatterien.
• Benutzen Sie das Ladegerät nicht im Freien.
• Achten Sie darauf, dass Sie während der Benutzung des Ladegerätes keinen leitfähigen Schmuck wie Ketten, Armbänder
oder Ringe tragen.
• Achten Sie darauf, dass Sie nicht mit der Batterie-Säure in
Verbindung kommen. Batterie-Säure kann zu schweren Verätzungen führen! Im Falle einer Berührung sollten Sie sofort
mit viel klarem Wasser spülen und gegebenenfalls einen Arzt
aufsuchen.
• Bei längerem Betrieb, mit maximalem Ladestrom, erwärmt
sich das Gerät.
Kontrollieren Sie deshalb in regelmäßigen Abständen den Ladevorgang und ziehen Sie bei Unregelmäßigkeiten (übermäßige Erhitzung des Akkus, starkes Ausgasen) sofort den Netzstecker und klemmen den Akku vom Ladegerät ab.
• Wenn Sie das Ladegerät nicht benutzen oder es reinigen, ziehen Sie den Netzstecker und nehmen das Gerät von der Batterie ab. Ziehen Sie dabei nie am Netzkabel, sondern erfassen Sie
stets den Netzstecker.
• Zerlegen Sie das Ladegerät nicht und unternehmen Sie keine
Reparaturversuche.
Laden, Entladen, Fertig, Fehler und Akkuspannung. Elektronischer Kurzschluss- und Verpolschutz, Überladeschutz und
Erhaltungsladung.
Das Ladegerät funktioniert im Bereich von – 25 °C .... + 45 °C.
Bei welcher Temperatur oder mit welchen Ladeparametern ein
zu ladender Akku geladen werden darf, entnehmen Sie bitte
den technischen Angaben des Akkuherstellers.
Features:
Zwei Funktionen in einem Gerät: Laden und Erhaltungsladen,
Laden und Entladen (Refreshbetrieb) • wartet und pflegt alle
2V, 6Volt und 12-Volt-Blei-Akkus • automatische Akkuspannungserkennung • automatische Umschaltung auf Erhaltungsladung.
Anzeigen
1 LED grün = Ein (diese leuchtet bei vorhandener Netzspannung) • 3 LEDs gelb = Akkuspannung (nach Kontaktierung des
Akkus leuchtet eine dieser 3 LEDs auf, je nach Akkuspannung
leuchtet die 2V, 6 V, oder 12V LED) • 1 LED Laden • 1 LED Entladen (Refreshbetrieb) • 1 LED Fertig • 1 LED Fehler
Laden: Stellen Sie den gewünschten Lademodus/Ladestrom
mit den beiden Schiebeschaltern ein. Stecken Sie das Netzgerät in die Steckdose und schließen anschließend die Ladeklemmen (rote Klemme des Ladegerätes an Pluspol (+) und
die schwarze Klemme an den Minuspol des Akkus (-) polungsrichtig an (Hinweis N1/N2N3). Nach dem Laden geht das Gerät
automatisch in der Erhaltungsmodus.
Erhaltungsmodus: Dieser Zustand wird durch die LED „Fertig“
angezeigt. In diesem Modus wird alle 15 Minuten ein Ladevorgang gestartet, damit der Akku vollgeladen bleibt. Dabei wird
der Wert von minimalem Ladestrom von 200 mA auf 100 mA
reduziert.
Produktbeschreibung
Dieses mikrocontrollergesteuerte, intelligente BatterieladeEntlade/Ladegerät, ausgestattet mit intelligentem Lademanagementsystem, besitzt eine Diagnosefunktion und eine
automatische Akkuspannungserkennung. Dieser Automatiklader simuliert im Refreshmodus durch seine Technik den
alltäglichen Fahrbetrieb und hält dadurch Ihre Kfz- bzw. Motorradbatterie über den Winter oder bei längeren Standzeiten
fit. Im Automatikladebetrieb (manuell umschaltbar) wird ein
mikrocontroller gesteuertes Laden mit automatischer Umschaltung auf Erhaltungsladung durchgeführt. Ein ideales
Gerät, um Batterien von Pkw, Sportboot, Motorrad, Oldtimer,
Landwirtschaftliche Maschinen oder Wohnmobilen über den
Winter oder bei längeren Standzeiten aktiv zu halten. Das Gerät
kann z.B. zum Überwintern der Batterie, ständig am Akku angeschlossen bleiben. Die Batterie muss beim Laden im Fahrzeug
nicht abgeklemmt werden.
Lade/Entlade-Modus: (Refreshmodus) Nach dem Laden wird
der Akku innerhalb von 15 min mit einem Strom von ca. 70 mA
entladen (die LED „Entladen“ leuchtet). Nach 15 Minuten, oder
nach dem die Akkuspannung unter den Nennwert (entsprechend 2, 6, 12V) gesunken ist, wird ein erneuerter Ladevorgang
gestartet . Dies wiederholt sich zyklisch solange, bis das Ladegerät vom Akku getrennt wird.
Hinweis N1: Die Schalterstellungen (Ladestrom und Laden
- Laden/Entladen) werden nur beim Start des Lade- (Lade/
Entlade)Vorganges abgefragt. Das bedeutet, wenn der Ladestrom oder der Betriebsmodus geändert werden soll, muss das
Gerät von der Batterie zuerst abgetrennt, der Ladestrom oder
Betriebsmodus neu eingestellt und das Gerät wieder mit dem
Akku verbunden werden.
Technische Daten:
Hinweis N2: Dauert ein Ladevorgang nur wenige Sekunden
und stellt das Gerät während des Prüfens einen Fehler fest,
kann man darauf schließen, dass der Akku defekt ist und einen
höheren Innenwiderstand ( z.B. wegen der Sulfatierung, ZellSchädigung, Austrocknung, Verschlammung u.s.w.) aufweist.
Versorgungsspannung: 230V ~/50 Hz; für BleiAkkus 2V, 6V o.
12V (automatische Akkuspannungseinstellung, die entsprechende LED zeigt die Akkuspannung an), max. Ladestrom
500 mA / 1000 mA (Umschaltbar), Statusanzeige über 7 LEDs;
Das Gleiche kann man vermuten, wenn ein Entladevorgang im
Lade/Entlade-Modus weniger als 15 min dauert.
das Gerät schaltet sich ab und die LED „Fehler“ leuchtet auf. In
diesem Zustand bleibt das Gerät so lange, bis die Batterieklemmen abgenommen werden. Wurde die Prüfung jedoch erfolgreich bestanden, geht das Gerät entweder in den Erhaltungsmodus oder in den Refreshmodus (je nach Schalterstellung).
Bei einem Gerätedefekt wird der Ladevorgang abgebrochen
und die LED „Fehler“ blinkt im 0,5 Sekunden-Takt.
Hinweis N3: Sollte das Ladegerät nach längerer Ladezeit nicht
„Fertig“ oder „Voll“ anzeigen, so kann es sein , dass die Batterie
einen Leckstrom aufweist, oder an der Batterie ist noch ein Verbraucher angeschlossen.
Achtung!
Manuelbetrieb: Wenn die Akkuspannung nicht richtig erkannt wird (z.B. der Akku ist tief entladen), gibt es eine Möglichkeit die richtige Spannung per Hand einzustellen. Folgende
Schritte müssen durchgeführt werden:
1. Das Gerät vom Netz abtrennen. Die LED „Netz“ ist aus.
2. D
ie Schiebe-Schalter entsprechend in Position „500 mA“ und
„Laden“ einstellen.
3. Das Gerät wieder an das Netz anschließen.
4. I nnerhalb 1 Sek. den Schalter „Strom“ in Position „1000 mA“
und zurück umschalten.
5. Jetzt wird die LED „2V“ eingeschaltet.
6. Mit dem Schalter „Strom“ wird die gewünschte Akkuspannung eingestellt. (Mit jedem Umschalten des Schalters wird
die Spannungsanzeige Zyklusweise geändert.)
7. Wird innerhalb 15 Sek. der Schalter „Strom“ nicht mehr betätigt, startet ein Ladevorgang. In diesem Fall wird grundsätzlich
mit einem Strom max. 500 mA geladen. Während des Ladevorganges kann man gewünschte Einstellungen mit dem Schiebeschalter (Laden- Laden/Entladen, Ladestrom) vornehmen.
Diese Einstellungen werden später im Automatikbetrieb berücksichtigt. Wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist, schaltet das Gerät automatisch in den Automatikbetrieb.
- Beim Laden von Akkus unbedingt auf polungsrichtigen
Anschluss des Akkus achten. - Um Schäden an den Akkus zu
vermeiden, ist unbedingt darauf zu achten, dass die Akkus
niemals tiefentladen werden. Sorgen Sie während des Ladevorgangs für ausreichende Belüftung des Raumes. - Beim Laden
von Blei-Säure Akkus, öffnen Sie die Zellstopfen des Bleiakkus.
- Prüfen Sie vor dem Laden den Säurestand des Bleiakkus.
- Prüfen Sie bei längerer Ladedauer auch zwischendurch den
Säurestand. Öffnen Sie, falls erforderlich, die Zellenstopfen des
Bleiakkus. Beim Laden entsteht im inneren des Akkus ein Überdruck, der abgebaut werden muss.
- Vermeiden Sie grundsätzlich offenes Feuer, offenes Licht und
Funken in der Nähe der gerade ladenden Akkus (Explosionsgefahr durch Knallgas).
- Beachten Sie unbedingt die Ladehinweise der jeweiligen Akkuhersteller (meist am Akku aufgedruckt).
Störung
Ist anzunehmen, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist, so ist das Gerät außer Betrieb zu setzten und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern.
Das trifft zu:
- wenn das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist
- wenn das Gerät nicht mehr funktionsfähig ist - wenn Teile des
Gerätes lose oder locker sind - wenn die Verbindungsleitungen
sichtbare Schäden aufweisen.
Falls das Gerät repariert werden muss, dürfen nur Originalersatzteile verwendet werden! Die Verwendung abweichender
Ersatzteile kann zu ernsthaften Sach- und Personenschäden
führen!
Eine Reparatur des Gerätes darf nur vom Fachmann durchgeführt werden! Sollte das Gerät einmal ausfallen, empfehlen wir
das Gerät zur Reparatur an uns einzusenden.
Funktionsbeschreibung und Fehleranalyse
Nach dem Anschließen des Akkus werden die Einstellungen
der beiden Schiebe-Schalter bewertet (siehe Hinweis N1) und
das Gerät prüft in welchem Bereich die Akkuspannung liegt.
Beträgt die Spannung mehr als 13,8V, wird ein Fehler angezeigt
(Die LED „Fehler“ und „12V“ leuchten).
Wenn die Spannung des Akkus instabil ist, blinkt die LED „Fehler“ 3 mal kurz, gleichzeitig wird die Akkuspannungserkennung wiederholt.
Wenn die Akkuspannung im Bereich zwischen 0,5 und 13,8 V
liegt und für 3 Sek. stabil bleibt, wird der angeschlossene Akku
vom Gerät akzeptiert und mit dem ausgewählten Ladestrom
geladen (LED „Laden“ ist eingeschaltet). Hier gelten folgende
Spannungswerte für die automatische Erkennung, 0,5... 2,3V (
für 2 V Akku) 2,31... 6,9 V ( für 6 V Akku) oder 7,0...13,8 V (für
12 V Akku), siehe Hinweis „Manuellbetrieb“. Der Akku wird hier
zunächst mit konstantem Strom geladen, bis die LadeschlussSpannung (2,3 V/Zelle) erreicht ist. Dann wird die Spannung
konstant gehalten und der Ladestrom passt sich dem Ladezustand des Akkus an. Je voller der Akku, desto geringer der
Ladestrom. Wenn der Ladestrom von 200 mA unterschritten
wird, bricht der Ladevorgang ab und das Ladegerät schaltet
sich automatisch in den Testmodus. Dabei wird der Akku mit
einem Strom von ca. 70 mA entladen (LED „Entladen“ ist eingeschaltet). Wenn nach 10 Sekunden die Akkuspannung unter
den Nennwert (entsprechend 2, 6, 12V) gesunken ist, wird der
Akku vom Ladegerät als „defekt“ bewertet, (siehe Hinweis N2)
Technische Daten
Ladeschluss-Spannung:2 V-Akkus: 2,3 V 6 V-Akkus: 6,9 V, 12
V-Akkus: 13,8 V • max. Ladestrom: 0,5 A oder 1A (einstellbar)
Betriebsspannung: 230 V AC 50 Hz Abmessungen (L x B x H):
110 x 710 x 45 mm • Gewicht: ca. 475 g •
Lieferumfang: inkl. Batterieanschlussklemmen und Anleitung.
Technische Änderungen vorbehalten.
Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung.
Elektromagnetische Verträglichkeit
Dieser Artikel wurde nach der EG-Richtlinie 89/336/EWG (EMVG
vom 09.11.1992, Elektromagnetische Verträglichkeit) geprüft
und entspricht den gesetzlichen Bestimmungen.
Garantie
Auf dieses Gerät gewähren wir Ihnen 2 Jahre Garantie. Die Garantie umfasst die kostenlose Behebung der Mängel, die nachweisbar auf die Verwendung nicht einwandfreien Materials
oder Fabrikationsfehler zurückzuführen sind.
Technische Änderungen vorbehalten. Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung.
wintering the battery.
Technical data:
Supply voltage: 230V ~/50 Hz, for lead batterys 2V, 6V or 12V
(automatic detection of the battery voltage, the appropriate
LED shows the voltage of the battery), max. charging current
500 mA/1000 mA (switchable), status indication over 7 LEDS;
Charge, discharge, READY, error and battery voltage. Electronic
short-circuit and pole protection, overcharging protection and
preservation charge.
Hinweis zum Umweltschutz
Dieses Produkt darf am Ende seiner Lebensdauer nicht über
den normalen Haushaltsabfall entsorgt werden, sondern muss
an einem Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben werden. Das Symbol auf
dem Produkt, der Gebrauchsanleitung oder der Verpackung
weist darauf hin. Die Wertstoffe sind gemäß ihrer Kennzeichnung wieder verwertbar.
Mit der Wiederverwendung, der stofflichen Verwertung oder
anderen Form der Verwertung von Altgeräten leisten Sie einen
wichtigen Beitrag zum Schutze unserer Umwelt.
Features:
Two functions in one device: • maintains all 2V, 6-Volt and
12-Volt-lead batterys, charging and preservation charging,
charging and discharging (refresh mode) • automatic detection
of the voltage • automatic overcharging protection.
Indications
H-Tronic GmbH, Industriegebiet Dienhof 11, D-92240 Hirschau
www.h-tronic.de
1 LED green = ON (this shines when main unit voltage presents)
3 LEDs yellow = battery voltage (after attaching of the batterys
to the charger one of these 3 LEDs shines, depending upon the
battery voltage the 2V, 6 V, or 12V LED will shine)
1 LED charge • 1 LED discharge (refresh mode) • 1 LED ready •
1 LED error
Please read this manual carefully before you start operating
your device.
ATTENTION!!! Important safety instructions! - Keep this device
away from children. Danger! - the operation under adverse
conditions is to be avoided under all circumstances. Adverse
conditions are: Ambient temperatures over 50 °C, combustible
gases, solvents, steams, dust, air humidity over 80 % rel., as well
as general humidity.
- the device may be operated only in dry and closed rooms.
- if you assume that a safe operation is no longer possible the
device is to be set out of operation immediately and to protect
against unintentional operation. A safe operation is not longer
guaranteed, if the device shows no more function, if you see
visible damages, transportation damages, after storage under
unfavorable conditions or when there are defective cables.
- service and repair:
Service work and repairs may be accomplished only by authorized technical personnel.
- the intended use of the device covers only the charging of
2V, 6V and/or 12 V lead acid/lead gel or microglassflies (AGM)
batteries. Also suitable for maintenance-free batteries.
Professional Multi Charger for 2 V, 6 V and 12 V lead batterys
Charging:
Set the desired charging mode/charging current with the two
slide switches. Plug the power supply unit into the socket and
connect afterwards the charging clamps (red clamp of the
battery charger to positive pole (+) and the black clamp to the
negative pole of the batterys (-) in the polarity-correct way (reference N1/N2). After charging the device is switched automatically into the preservation mode.
Preservation mode:
This condition is indicated by the LED „Fertig“ready. In this
mode every 15 minutes a charging process is started, so that
the battery remain unit full-charged. Hereby the value of the
minimum charging current (200 mA) is reduced to 100 mA.
Charging/discharging mode: (refresh mode) After charging,
the battery is discharged with a current of approx. 70 mA (—>
the LED „Entladen“ (discharge) shines). After 15 minutes, or
after the battery voltage has fallen below the nominal value
(according to 2, 6, 12V), a new charging process is started. This
repeats automatically cyclically until the battery charger is unpluged from the battery.
Product description
This micro-controlled intelligent battery charger, equipped
with an intelligent charge management system, possesses a
detection diagnostic function and an automatic identification
of the voltage. This charger simulates in the refresh mode by
its technology the everyday driving and holds thereby your car
and/or motorcycle battery fit over the winter or while longer
periods of not using it.
In the automatic charge mode (manually switchable) a micro
controlled charging is accomplished with an automatic overcharging protection. It is an ideal device, in order to keep active batteries of passenger cars, sport boats, motorcycles, old
timers, agricultural machines or motor-caravans over the winter or within longer period of not using them. The device can
remain constantly attached at the rechargeable battery e.g. for
Note N1:
The positions of the switches (charging current and charging
- charging/discharging) are only called up at the start of the
charging process. This means, that if the charging current or
the operating mode are to be changed, the device first must
be unpluged from the battery, the charging current or operating mode must be adjusted again and the device must be
connected once again with the battery.
Note N2:
If a charging process takes only few seconds and if the device
finds an error during examining the device, you can come to
the conclusion that the battery is defective and has a higher
internal resistance (e.g.
because of the sulfatierung, cell damage, drainage etc.). One
can assume the same, if a discharge process in the charge/
discharge mode lasts less than 15 min.
pending upon switching position). If the device is defective,
the charging procedure is stopped and the LED „Fehler“ (error)
flashes in a pulse of 0,5 seconds,
Note!
- When charging the battery pay attention that the batteries
are connected correctly with the poles.
- In order to avoid damages to the batteries please pay attention that the batteries are never over- discharged. Ventilate the
room sufficiently.
- when charging lead acid batteries, open the cell plugs of the
lead battery. - examine acid level of the lead batteries. - examine acid level also during longer charge duration also occasionally. Open, if necessary, the cell plugs of the lead batteries.
While charging a positive pressure develops in the internal of
the battery, which must be diminished. - In principle avoid
open fire, open light and sparks near the batteries just being
charged (danger of explosion by detonating gas). - attention
absolutely the charging references of the respective producer
of the batteries (usually imprinted on the battery).
Manually operation:
If the detected battery voltage is indicated not correctly (e.g.
the battery is deeply discharged), there is a possibility to adjust
the correct battery-voltage by hand. Following steps must be
accomplished:
1. Unplug the device from the net. The LED „Netz“(main unit) is
off. 2. Set the slide-switches accordingly in position „500 mA“
and „Laden“ (charging). 3. Plug the device again to the main
unit. 4. Switch the switch „Strom“ (current) in position „1000
mA“ within 1 sec. on and off. 5. Now the LED „2V“ is switched
on. 6. Set the desired battery voltage with the switch „Strom“
(current). Every switch changes the indication of the voltage
cyclically. 7. If the switch „Strom“ (current) is not operated within 15 sec., a charging process will start. In this case it is always
charged with a current of max. 500 mA.
During the charging procedure you can make your desired settings with the slide switch (charge-charge/discharge, charging
current). These settings are considered later in the automatic
operation. If the charging procedure is finished, the device
switches automatically into the automatic made.
Disturbance
If it is to assume that a safe operation is no longer possible, the
device is to be set out of operation and to secure against unintentional operation.
That applies:
Description of function and error analysis After connecting
the batterys the settings of the two slide switches are rated
(see note N1) and the device examines in which range lies
the battery voltage. If the one is higher than 13,8V, an error is
indicated (the LEDs „Fehler“ (error) and „12V“ shine). If the voltage of the batteries is unstable, the LED „Fehler“ (error) flashes shortly for 3 times and at the same time the examination
of the battery voltage is repeated. If the battery voltage is in
the range between 0,5 and 13,8 V and remain unit stable for
3 sec., the connected battery is accepted by the device and
thus charged with the selected charging current (LED „Laden“
(charge) is switched on). Here the following voltage levels are
valid for for the automatic detection 0.5... 2,3V (for 2 V battery)
, 2.31... 6.9 V (for 6 V battery) or 7.0... 13.8 V (for 12 V battery),
see note „manually operation“. The battery is charged here first
with constant current, until the finalcharge-voltage (2.3 V/cell)
is reached. Then the voltage is kept constant and the charging
current adapts to the stage of charge of the battery. The more
fully the battery is charged, the smaller is the charging current.
If the charging
current has fallen below 200 mA, he charging process is stopped off and the charger switches itself automatically into the
test mode. Herby the battery is discharged with a current of
approx. 70 mA (LED „Entladen“ (discharge) is switched on). If
after 10 seconds the voltage of the battery sank below the nominal value (according to 2, 6, 12V), the battery is rated by the
charger as „defekt“ (defectively), (see note N2) the device switches itself off and the LED „Fehler“ (error) lights up. The device
remains in this condition until the battery clamps are removed.
If the testing was however successfully, the device turns either
into the preservation mode or into the discharging mode (de-
- if the device shows visible damages
- if the device is no longer functional
- if parts of the device are loose
- if the connection cables show visible damage.
- If the device must be repaired, only original spare parts may
be used! The use of other spare parts can lead to serious damages and personal injuries! A repair of the device may be
done only by a specialist! If the device should not work correctly any more, we recommend to send the device back to us
where we will repair it.
Technical data
charge terminal voltage:2 v-batteries: 2.3 V, 6 v-batteries: 6.9 V,
12 v-batteries: 13.8 V • max. charging current:
0.5 A or 1A
(adjustable) • operating voltage: 230 V AC 50 Hz dimensions (L
x B x H): 110 x 710 x 45 mm weight: approx.. 475 g • scope of
supply:
inclusive battery connection clamps and manual
Technical changes subject to alterations. No liability for
misprints This article was examined after the EEC guideline
89/336/EWG (EMVG of 09.11.1992, electromagnetic compatibility) and corresponds to the legal regulations.
Guarantee
This device carries a two-year guarantee. The guarantee covers
elimination of faults free of charge which have been verifiably caused by the use of deficient material or manufacturing
faults.
We reserve the right to make technical alterations. We assume
no liability for printing errors.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement