Auktionskatalog Antike Waffen & Militaria, September 2009

Auktionskatalog Antike Waffen & Militaria, September 2009
STANGENWAFFEN
Kat. Nr. 1–39
1
Fuss-Streithammer, italienisch, um 1580. Eisen zweiteilig, kurze Vierkantspitze. Schnabel dreikantig,
Hammerteil mit drei rechtwinklig angeordneten Spitzen. Schaftfedern. Rundschaft erg.
Tafel 3
L 181 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Streithammer von ähnlicher Form s. Boccia/Coelho, Armi bianche, Abb. 477.
2
Halbarte, deutsch, Ende 16. Jh. Eisen (L 69 cm), lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt, Zierdurchbrechungen, Rosettenform und Dreipass. Flächiger Schnabelhaken, Marke, Kreuz, darüber Punkt. Schaftfedern und Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft, Brandstempel H F, zwischen den Buchstaben Blume.
Tafel 2
L 239 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
3
Halbarte, italienisch, Ende 16. Jh. Eisen (L 49 cm). Lange Vierkantspitze, halbmondförmiges Blatt, flächiger Schnabelhaken, Meistermarke “Scrotto crocetatto”. Oberfläche beidseitig mit figürlichem Ätzdekor,
berieben. Schaftfedern. Achtkantschaft erg.
Tafel 3
L 226 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 700.–
EUR 915 / 1 100.–
Museo Stibbert, Abb. 396, und Poldi Pezzoli, Armeria I, S. 366-371.
4
Halbarte, steirisch, um 1590. Eisen (L 59 cm). Lange Vierkantspitze, halbmondförmiges Blatt mit Punktdurchbrechungen, flächiger Schnabelhaken mit Marke: Doppelkreuz und zwei Punkte. Vier Nieten, mit
Messingrosetten unterlegt. Schaftfedern und Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft erg.
Tafel 2
L 219 cm
Z: 2-3
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Dieselbe Marke findet sich auf einer Doppelhalbarte im Historischen Museum Berlin, s. Müller/Kölling,
Hieb- und Stichwaffen, Kat.Nr. 83.
5
Halbarte, deutsch, Ende 16. Jh. Eisen korr. (L 64 cm), lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt,
Durchbrechungen, Zierhaken. Flächiger Schnabelhaken, Reichsapfelmarke, Zierhaken abgebrochen.
Schaftfedern, Schaftbänder gekürzt, Zwinge. Achtkantschaft rep.
Tafel 2
L 236 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
6*
Zeremonial-Streithammer, deutsch, Nürnberg, datiert 1591. Knaufkappe Messing vergoldet, radialer
Dekor. Eisen geschnitten, Spitze und Hammerteil mit feinen Rankengravuren, dazwischen messingtauschierte Sterneinlagen, Zierrillen. Kurze Schaftfedern. Vierkantschaft, Messing vergoldet und Silber plattiert, Rankengravuren, seitlich beschriftet B.W ZU NORMBERG 1591. Der Griffteil konisch, Eisen mit
Zierrillen und messingtauschierten Sternen, Abschlussknopf.
Tafel I
L 28,5 cm
Z: 1-2
CHF 25 000 / 30 000.–
EUR 16 350 / 19 600.–
In der Wallace Collection wird ein ebenfalls prunkvoller Hammer gezeigt. Unter der Inv.Nr. A987 steht:
“The elaborate decoration suggests that it was probably part of the insigna of a guild...”. Eine andere Version ist die Klassierung des Streithammers als Knabenwaffe. In der Rüstkammer zu Dresden steht ein Knabenharnisch, einen Streithammer haltend. Allerdings hat dieser kleine Streithammer in Dresden einen viel
längeren Schaft als derjenige von Nürnberg. Den Dekor betreffend, zeigt ein Hornamboss aus Nürnberg um
1570 ähnliche Rankengravuren, s. Bernt. Altes Werkzeug, Abb. 19.
7
Spontonhalbarte, deutsch oder schweizerisch, um 1600. Eisen (L 42,5 cm). Blattförmige Spitze, Mittelgrat. Kleines Blatt mit konkaver Schneide, Schnabelhaken. Beide mit Punktdurchbrechungen. Konische,
gekantete Rundtülle. Schaftfedern. Schaft erg.
Tafel 2
L 194 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1
8
Halbarte, italienisch, um 1600. Eisen (L 58 cm), lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt und
Schnabelhaken durchbrochen, Ätzdekor verwischt. Schaftfedern und Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft erg.
Tafel 1
L 235 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
9
Streitaxt, italienisch, 1. Hälfte 17. Jh. Eisen etwas korr. Konische Vierkantspitze, vierkantiges Mittelstück.
Kleines halbmondförmiges Blatt mit Punktdurchbrechungen, kurzer Schnabelhaken mit runder Basis, Ziereinschnitte. Konischer, achtkantiger Eisenschaft. Holzgriff erg. Achtkantiger Knauf. Waffe rest.
Tafel 8
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
10
12 Langspiesse, schweizerisch, 17. Jh. Eisen (L 14,5-16,5 cm), Vierkantspitzen, konische Tüllen. Schaftfedern. Rundschäfte im 19. Jh. erg., Stempel LUZERN.
L 450-460 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
Aus dem alten Zeughaus Luzern.
EUR 1 950 / 2 600.–
11
12 Langspiesse, schweizerisch, 17. Jh. Eisen (L 14,5-16,5 cm), Vierkantspitzen, konische Tüllen. Schaftfedern. Rundschäfte, im 19. Jh. erg., Stempel LUZERN.
L 450-460 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
Aus dem alten Zeughaus Luzern.
EUR 1 950 / 2 600.–
12
12 Langspiesse, schweizerisch, 17. Jh. Eisen (L 14,5-16,5 cm), Vierkantspitzen, konische Tüllen. Schaftfedern. Rundschäfte, im 19. Jh. erg., Stempel LUZERN.
L 450-460 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
Aus dem alten Zeughaus Luzern.
EUR 1 950 / 2 600.–
13
12 Langspiesse, schweizerisch, 17. Jh. Eisen (L 14,5-16,5 cm), Vierkantspitzen, konische Tüllen. Schaftfedern. Rundschäfte, im 19. Jh. er., Stempel LUZERN.
L 450-460 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
Aus dem alten Zeughaus Luzern.
EUR 1 950 / 2 600.–
14
Halbarte, französisch, um 1650. Eisen (L 47 cm), korr. Lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt
mit konkaver Schneide, und Schnabelhaken durchbrochen gearbeitet, Zierhaken in der Form von Vogelköpfen. Konische Rundtülle, Parierdornen (einer fehlt). Schaftfedern. Achtkantschaft mit Eisenspitze, Messingziernieten.
Tafel 7
L 197 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
15
Kriegssense, wohl französisch, 2. Hälfte 17. Jh. Langes, breites Blatt, Angel mit Marken NM und Lilie im
Oval. Schaft erg.
Tafel 8
L 193 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
16
Kriegssense, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 60 cm), Marke: gevierteilter Kreis, je in einem Viertel H und S und Schmiedehämmer, Meisseldekor. Zwei Zwingen, kurze Schaftfedern. Achtkantschaft, in
weisser Farbe K.Z. 1561.
L 268 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
Landsturmwaffe aus dem alten Zeughaus Zürich. Gessler, Führer durch die Waffensammlung, S. 58 und
Taf. 21; sowie Schneider, Die Kriegssense, Schweizer Waffenmagazin 1983, Heft 11.
2
17
Partisanenhalbarte, schweizerisch, wohl Bern, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 48 cm). Blattförmige Spitze,
Mittelgrat. Massiver Vierkantsteg. Halbmondförmiges Blatt mit kreuzförmiger Durchbrechung. Flächiger
Schnabelhaken mit drei Punktdurchbrechungen, Zierhaken. Schaftfedern und Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft, Brandzeichen LG N, zwischen den Buchstaben Baum.
Tafel 3
L 221 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 600.–
EUR 785 / 1 050.–
Wegeli, Stangenwaffen, Kat.Nr. 1574, Taf. 14.
18
Partisanenhalbarte, französisch, um 1680, Sergent. Eisen (L 43 cm), wenig def. Blattförmige Spitze, Mittelgrat. Vierkantsteg mit halbmondförmigem Blatt mit zwei Zierfortsätzen, flächiger Schnabelhaken mit
Zierfortsatz. Zierwulste, konische Rundtülle, Parierdornen. Schaftfedern. Rundtülle.
Tafel 7
L 204 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
19
Partisanenhalbarte, deutsch oder niederländisch, um 1700. Eisen (L 40 cm). Klingenförmige Spitze, Mittelgrat. Halbmondförmiges Blatt, sternförmig durchbrochen, Schnabelhaken als Drachenkopf, geätzter
Tulpendekor. Ziernodus, achtkantige konische Tülle. Schaftfedern. Schaft erg.
Tafel 3
L 205 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
20
Spontonhalbarte, französisch, um 1700, Sergent. Eisen korr. (L 36 cm). Blattförmige Klinge, Mittelgrat,
Ansatz mit kurzen Flügeln. Kleines halbmondförmiges Blatt, flächiger Schnabelhaken. Konische Tülle,
Schaftfedern. Rundschaft erg.
Tafel 7
L 194 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
21
Knaben-Halbarte, französisch, um 1700. Eisen, etwas korr. (L 24,5 cm), Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt, flächiger Schnabelhaken, Ätzdekor. Konische Rundtülle, Fransen, Rundschaft.
Tafel 6
L 145 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
22
Partisanenhalbarte, französisch, um 1700, Offizier. Eisen korr. (L 32,5 cm). Schmale, blattförmige
Spitze, Mittelgrat. Kleines halbmondförmiges Blatt, Schnabelhaken. Konische Rundtülle. Rundschaft, zwischen roten Fransen Stoffbespannung mit sternförmigen Messingziernägeln.
Tafel 6
L 220 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
23
Sponton, schweizerisch, 1. Hälfte 18. Jh., Offizier. Eisen (L 21 cm). Blattförmige Spitze, Mittelgrat. Konische Rundtülle, Zierstreifen. Rundschaft, zwischen Fransen rote Stoffbespannung, Ziernägel.
Tafel 4
L 177 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
24
Sponton, deutsch, um 1720, Unteroffizier. Eisen (L 28 cm). Blattförmige Spitze, Mittelgrat, Basis verbreitert mit vier runden Durchbrechungen. Konische Tülle mit drei Zierwulsten. Schaftfedern. Rundschaft.
Tafel 6
L 168,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
3
25
2 Spontone, deutsch, 18. Jh. Ein Eisen blank, das andere mit stark beriebenem Ätzdekor, erkennbar sind
Waffentrophäe und darunter runde Kartusche mit Monogramm? Schäfte gekürzt.
Tafel 6
L 132+146 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
26
Sponton, preussisch, Mitte 18. Jh. Eisen (L 20,5 cm). Blattförmige Spitze, Mittelgrat, beidseitig Dekor:
Reichsadler, Brustschild mit Chiffre FR, im Kranze von Krone überhöht. Die andere Seite mit Wappen
(Lanzenspitze zwischen drei Blumen) unter heraldischem Helm, im Hintergrund Waffentrophäe mit Pfeilköcher und Jagdhorn. Kurze konische Tülle, ein Parierhaken fehlt. Schaftfedern. Rundschaft geschwärzt,
Eisenspitze.
Tafel 5
L 193 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
27
Sponton, schweizerisch, kant. 1. Hälfte 18. Jh., Infanterie-Wachtmeister, Genf. Eisen (L 37 cm), korr.
Blattförmige Spitze, Mittelgrat, beidseitig ort- und schaftwärts gerichtetes Flügelpaar, dazwischen
geflammte Spitze. Beidseitig Ranken- und Blumendekor, Genfer Wappen / Tatzenkreuz, im Zentrum Kreis
mit IHS. Gekantete Tülle, Parierdornen fehlen. Schaftfedern, Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 7
L 206 cm
Z: 2-3
CHF 600 / 900.–
EUR 390 / 590.–
Selten. Die Waffe entspricht dem französischen Mod. 1714 “Hallebarde de sergent”, Aries Heft 14/9.
28
Sponton, schweizerisch oder deutsch, Mitte 18. Jh. Eisen (L 40 cm), korr. Blattförmiges Eisen, Mittelgrat.
Basis mit Zierfortsätzen. Konische Tülle. Rundschaft, Eisenspitze.
Tafel 6
L 173 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
29
Sponton, französisch, um 1750. Eisen (L 29 cm), korr. Blattförmige Spitze, sig. D. DESCREUX, Ziernodi,
gekantete Tülle, Parierdornen. Schaftfedern, Rundschaft, Eisenspitze.
Tafel 6
L 221 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
30
Hakenspiess, schweizerisch oder französisch, 18. Jh. Eisen (L 36 cm). Starke Vierkantspitze, runder
Haken. Konische Tülle, Schaftfedern. Rundschaft, Eisenspitze.
Tafel 8
L 204 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
31
Sponton, schweizerisch, Basel, um 1750, Offizier. Eisen, korr. (L mit Tülle 31,7 cm). Blattförmige Spitze,
Mittelgrat. Ätzdekor beidseitig, Reste von Vergoldung: Kreis mit Baselstab, im breiten Rand des Kreises
Devisen SOLI DEO GLORIA und PRO DEO ET PATRIA, überhöht und umgeben von Rankenwerk. Konische Tülle mit drei Zierwulsten, Parierhaken. Schaftfedern in Rundschaftlänge, Eisenspitze fehlt.
Tafel 5
L 233 cm
Z: 2
CHF 3 500 / 5 000.–
EUR 2 300 / 3 250.–
Seltene kantonale Waffe.
32
Spontonhalbarte, schweizerisch, kant. um 1760, Appenzell, Wachtmeister. Eisen (L 36 cm). Blattförmige
Spitze, Ziernodi. Blatt mit durchbrochenem A im Kreis. Schnabelhaken mit Fischblasendurchbrechung.
Gekantete Tülle, Schaftfedern. Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 7
L 179 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Selten. Wegeli, Stangenwaffen, S. 116, Inv. Nr. 1623.
4
33
Spontonhalbarte, schweizerisch, kant. Ord. um 1760, Infanterie-Wachtmeister, Zürich. Eisen (L 33,5 cm).
Blattförmige Spitze, Ziernodi. Konischer Mittelteil, mit aus Eisenblech geschnittenem Blatt und Schnabelhaken, etwas lose. Durchbrochen gearbeitet, Blatt mit Zürcherwappen, Haken mit Fischblasendekor. Kurze
Rundtülle, Schaftfedern. Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 7
L 213 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
34
Spontonhalbarte, schweizerisch, kant. Ord. 1760, Infanterie-Wachtmeister, Bern. Eisen (L 34,5 cm).
Blattförmige Spitze, Mittelstück mit eingesetztem Blatt und Haken. Punktdurchbrechungen, vogelkopfartige Zierfortsätze. Ziernodi, kantige Tülle mit Parierdorn (einer fehlt). Schaftfedern. Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 7
L 205
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Wegeli, Stangenwaffen, Abb. S. 113.
35
Sponton, schweizerisch, kant. um 1760, Infanterieoffizier, Zürich. Eisen (L 29 cm). Blattförmige Spitze,
Zierwulste, konische Tülle mit Parierhaken. Schaftfedern. Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 4
L 224 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Gessler, Führer durch die Waffensammlung, Taf. 15.
36
Morgenstern, schweizerisch, um 1790. Kopf mit Vierkantspitze, Zwinge und 14 Dornen. Schaft mit
Wurmbefall.
Tafel 8
L 213 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
37
Sturmgabel, französisch, datiert 1815. Eisen (L 27,5 cm). Gabel mit drei Spitzen. Vierkantsteg mit zwei
seitlichen, klingenartigen Fortsätzen, sig. PAR GEDEON LANGIN: A BADEVELLE 1815. Achtkantschaft
und Kupferdrahtwicklung erg.
Tafel 8
L 175 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
Landsturmwaffe.
38
Kavallerie-Lanze, italienisch, Mod. 1836. Eisen lackiert (L 29 cm), Blatt mit starkem Mittelgrat, konischer Rundsteg, kugelige Basis, Waffennr. 7. Schaftfedern. Schaft fehlt.
Tafel 4
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
39
Glefe, Historismus. Eisen (L mit Tülle 77 cm), Blatt beidseitig mit Ätzdekor: Ranken und Monster. Rundschaft.
Tafel 2
L 263 cm
Z: 1-2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
5
GRIFFWAFFEN, ALLGEMEIN
Kat. Nr. 40– 144
40*
Scheibendolch, süddeutsch oder burgundisch, um 1400. Eisengefäss, partiell korr. Runde, flache Knaufkappe, Vernietknäufchen. Parierscheibe mit Zierkerben. Beingriff, braun eingefärbt, gerillt. Klinge mit
breitem Rücken (L 43 cm), Marke, Ferse, in etwas schmäleren Rücken übergehend, die letzten 16 cm bis
zur Spitze zweischneidig.
Tafel 14
L 54 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 6 500.–
EUR 3 250 / 4 250.–
Weitere Scheibendolche s. Müller/Kölling, Hieb- und Stichwaffen, Abb. S. 174.
41
Zweihänder, im Stile 15. Jh., Arbeit 19. Jh. Eisengefäss, grosser Scheibenknauf. Ortwärts gebogene
Parierstange. Linsenförmige Klinge.
Tafel 27
L 155 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
42
Schwert, in der Art eines reichsdeutschen Zeremonienschwertes Ende 15. Jh., Arbeit um 1900. Eisengefäss, Scheibenknauf und Parierstange mit graviertem Adlerdekor. Griff mit Silberdrahtwicklung. Rhombische Klinge, beidseitig Mittelkannelüre.
Tafel 12
L 111 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
43
Panzerstecher (Estoc), süddeutsch, um 1500. Eisengefäss, glatter birnförmiger Knauf, Parierstange aus
Rundeisen in Achterform. Das Griffholz ist durch zwei Eisendrahtbünde und einen Messingdrahtbund
asymmetrisch unterteilt. Der gegen den Ort gerichtete Teil trägt eine gedrehte Schnurwicklung, im zum
Knauf gerichteten Griffdrittel ist eine Eisendrahtwicklung vorhanden. Dreikantklinge (L 101,5 cm), Helmmarke.
Tafel 9
L 122,5 cm
Z: 2
CHF 7 000 / 9 000.–
EUR 4 600 / 5 900.–
Mehrere Exemplare dieser Reiterwaffe mit Achterparierstangen werden im Landeszeughaus Graz aufbewahrt, Krenn, Schwert und Spiess, S. 30/3. Im Klingenmuseum Solingen befindet sich ein Scheibendolch
mit derselben Marke, Uhlemann, Kostbare Blankwaffen, S. 29. Ferner ist im Germanischen Nationalmuseum zu Nürnberg ein weiterer Panzerstecher mit Achterparierstange ausgestellt.
44
Schwert, im deutschen Stile um 1500, unter Verwendung eines alten Kugelknaufes. Eisengefäss, gerade
Parierstange. Griff beledert. Zweischneidige Klinge, beidseitig Mittelhohlschliffe.
Tafel 12
L 103,5 cm
Z: 2
CHF 600 / 900.–
EUR 390 / 590.–
45*
Schwert, Anderthalbhänder, deutsch oder schweizerisch, 1. Viertel 16. Jh. Eisengefäss, wenig korr. Birnförmiger, facettierter Knauf. Horizontal S-förmige Parierstange mit scheibenartigen Abschlüssen, Eisen
tordiert. Parierbügel, in Klingenbügel übergehend, schräg verlaufende Quartspange. Griffleder etwas def.
Rückenklinge (L 102 cm), Hammermarke, schwacher Hohlschliff beidseitig, das untere Drittel zweischneidig.
Tafel 9
L 129 cm
Z: 2
CHF 11 000 / 14 000.–
EUR 7 200 / 9 150.–
Schwert mit ähnlichem Gefäss s. Müller/Kölling, Hieb- und Stichwaffen, S. 195 Abb. 110. Weitere
Schwerter dieser Art s. Schneider, Griffwaffen I, S. 133 und 135.
6
46
Schweizerdolch, im Stile 2. Hälfte 16. Jh., Arbeit um 1880. Messinggefäss, Holzgriff. Rhombische Klinge,
Marke Z. Scheidenkern Holz, schwarz beledert. Messingscheide vergoldet, durchbrochen gearbeiteter
Dekor: Tellgeschichte B. Bestecke fehlen.
Tafel 15
L 34,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 800.–
EUR 1 300 / 1 850.–
Schneider, Der Schweizerdolch, S. 154 ff.
47
Schweizerdolch, im Stile 2. Hälfte 16. Jh., Arbeit um 1880. Messinggefäss vergoldet, Holzgriff. Rhombische Klinge, Marke R. Scheidenkern Holz, schwarz beledert. Messingscheide vergoldet, durchbrochen
gearbeiteter Dekor: Tellgeschichte B. Zwei Beimesser.
Tafel 15
L 35 cm
Z: 1-2
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
Schneider, Der Schweizerdolch, S. 154 ff.
48
Schwert, im Stile 16. Jh., österreichische Arbeit 19. Jh. Eisengefäss, Griff beledert. Zweischneidige
Klinge, sig. FISCHER / St:EGIDY und Ankermarke, Mittelhohlschliff beidseitig.
Tafel 12
L 81,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
49
Schweizerdolch, Ende 16. Jh. Messinggefäss, Knauf- und Parierbalken, Randstreifen mit Kerbmuster,
vierblättrige Vernietrosette. Geschwärzter Holzgriff, Wurmbefall. Zweischneidige Klinge, rhombisch, partiell korr., kupfertauschierte Marke.
Tafel 15
L 40,5 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Seltene Griffwaffe der Schweizer Reisläufer, mit bisher unbekannter Meistermarke. Weitere Schweizerdolche s. Schneider, Der Schweizerdolch.
50
Zweihänder, deutsch, Ende 16. Jh. Eisengefäss, grosser halbkugeliger Knauf mit konischer Basis,
geschnittene Zierrillen, gravierter Rankendekor. Flache Parierstange mit leicht ortwärts gebogenen Armen,
zwei ortwärts gerollte Zierelemente, Abschlüsse in stilisierter Lilienform, gravierter Blattdekor. Beidseitig
Parierringe von gleicher Grösse. Griff beledert, Fransenreste. Zweischneidige Klinge (L 141 cm), Fehlschärfe beledert, Parierhaken. Der untere Teil der Klinge sechskantig, beidseitig Marke: Halbmond mit
Doppelkreuz.
Tafel II
L 189 cm
Z: 2
CHF 15 000 / 18 000.–
EUR 9 800 / 11 750.–
Die Marke wurde von den Klingenschmieden Christoph I+II Stantler (oder Ständler) verwendet. Stöcklein,
Münchener Klingenschmiede, ZHW Bd. 5, S. 122-124, 244-248, 286-291. Weitere Zweihänder von Christoph Stantler werden im Museum Altes Zeughaus in Solothurn (Inv.Nr. 305) und im Bernischen Historischen Museum (Inv.Nr. 232) aufbewahrt.
51
Rapier, deutsch oder italienisch, um 1590. Eisengefäss, tonnenförmiger Knauf, Vernietknäufchen. Offener
Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend. Zwei Seitenbügel, Spangen, Eselshuf und Parierring. Griff
mit Messingdrahtwicklung. Sechskantklinge, kurzer Mittelhohlschliff, beidseitig Wolfsmarke mit Resten
von Messingtauschierung, Inschrift IHS, Fehlschärfe mit sonnenartigem Dekor (Marke?).
Tafel 10
L 112 cm
Z: 2
CHF 4 800 / 5 500.–
EUR 3 150 / 3 600.–
7
52
Rapier, italienisch, um 1580/90. Eisengefäss, partiell etwas korr. Pflaumenförmiger, vierkantiger Knauf,
Vernietknäufchen. Griffbügel, zwei Seitenbügel, Spangen, Eselshuf, Parierbügel. Oberfläche der terzseiten
Gefässteile reich mit goldtauschiertem Dekor: Feine Ornamente und Ranken. Quartseite korr. Griff mit
Eisendrahtwicklung. Zweischneidige Sechskantklinge, korr., kurze Fehlschärfe, Mittelhohlschliffe, auf
beiden Seiten je zwei Kreuze (Mailand?).
Tafel 11
L 114,5 cm
Z: 2
CHF 18 000 / 25 000.–
EUR 11 750 / 16 350.–
Ähnliches Rapier sig. CAINO, vgl. Boccia/Rossi/Morin, Armi e Armature Lombarde, S. 211. Ein weiteres
Rapier aus dieser Zeit besitzt eine beinahe identische Klinge mit “Crocelline alla Milanese”, s. Boccia,
Museo Nazionale di Ravenna, S. 86, Kat. Nr.83.
53
Zweihänder, im Stile um 1600, Arbeit 19. Jh. Eisengefäss, konischer Knauf. Gerade Parierstange aus Rundeisen, doppelte Parierringe. Griff beledert. Zweischneidige, flache Klinge. Fehlschärfe beledert, Parierhaken.
Tafel 27
L 160 cm
Z: 2
CHF 2 200 / 2 600.–
EUR 1 450 / 1 700.–
54
Rapier, deutsch, um 1600. Eisengefäss, etwas geschwärzt. Konischer, tonnenförmiger Knauf, Vernietknauf. Offener Griffbügel, in gerade Parierstange mündend. Zwei Seitenbügel, in Spangen und Parierbügel
übergehend. Eselshuf. Griff mit Eisendrahtwicklung, Türkenbünde. Rhombische Klinge, Fehlschärfe beidseitig mit Marke (stilisierter Pfeil im Schild).
Tafel 10
L 125 cm
Z: 1-2
CHF 6 800 / 7 400.–
EUR 4 450 / 4 850.–
Gut erhaltenes Rapier aus der bekannten Sammlung W.R. Hearst. - Galerie Fischer, Waffenauktion
28.11.1960 Kat. Nr. 18.
55
Rapier, im deutschen Stile um 1600. Eisengefäss, tonnenförmiger Knauf. Griffbügel, in S-förmige Parierstange übergehend, Spangen, Eselshuf, Parierring. Holzgriff. Rhombische Klinge, Marke der Firma Hörster
in Solingen.
Tafel 27
L 100,5 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
56
Rapier, deutsch, um 1600. Eisengefäss, pilzförmiger Knauf, gekantet, Reste von graviertem Dekor. Offener Griffbügel, zwei Seitenbügel, Spangen. Gerade Parierstange, Eselshuf, Parierring. Griff mit Eisendrahtwicklung, erg. Zweischneidige, rhombische Klinge, beidseitig kurzer Mittelhohlschliff.
Tafel 10
L 120 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
57
Dolch oder Kurzschwert, Eisengefäss, halbkugeliger Knauf radial gerillt, Vernietknäufchen. Parierstange, mit ortwärts und nach vorn gerichteten Armen, kugelige Abschlüsse, radialer Dekor. Parierring.
Konischer Griff, beledert. Zweischneidige Klinge, beidseitig Doppelhohlschliffe.
Tafel 8
L 60 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 700.–
EUR 980 / 1 100.–
Dieser Dolch besteht aus unterschiedlichen Elementen: Knauf und Griff stammen von einem typischen
Landsknechtdolch, Parierstange und Parierring passen zu einem Linkhanddolch um 1600 (Wallace Collection Nr. A 752), und die Klinge dürfte 19. Jh. sein.
58
Rapier, im deutschen Stile um 1600, Arbeit 19. Jh. Eisengefäss, pflaumenförmiger Knauf. Griffbügel, Seitenbügel, Spangen, gerade Parierstange, Eselshuf, Parierring. Griff mit Eisendrahtwicklung. Rhombische
Klinge, Fehlschärfe mit Marken.
Tafel 27
L 118 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
8
59
Reiterdegen, österreichisch, um 1600/10. Eisengefäss, Knauf in Fischschwanzform, gelocht. Offener
Griffbügel, in ortwärts gebogene Parierstange übergehend. Parierring, Eselshuf, Spangen. Terzseitig kleiner Parierring mit zwei knaufwärts gerichteten Fortsätzen. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rhombische
Klinge, Fehlschärfe mit Marke oT unter Krone.
Tafel 13
L 109 cm
Z: 1-2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Mehrere dieser Stossdegen werden im Wiener Bürgerlichen und im Kaiserlichen Zeughaus aufbewahrt.
Vgl. Die Schätze des Wiener Bürgerlichen Zeughauses, Ausstellung 1979, Kat. Nr. 670, Abb. 65. Die imitierte Toledo-Marke auf den Klingen dieser Stossdegen kann mit dem Namen MARSON auftreten, MARSON selbst wurde auch mit CENEDA kombiniert. Ceneda ist eine Stadt in Venetien. Seitz, Blankwaffen
II, S. 277/8 und Abb. 260. Einer dieser Degen wird auch im Dogenpalast zu Venedig aufbewahrt. Franzoi,
L’Armeria del Palazzo Ducale, Abb. 85.
60
Richtschwert, deutsch, 1. Viertel 17. Jh. Eisengefäss, birnförmiger Knauf, spiralig gerillt, Vernietknäufchen. Gerade Parierstange, Rundeisen, gegen aussen dicker werdend. Griff beledert. Linsenförmige Klinge,
gravierte Galgen / Rad, kurzer Mittelhohlschliff beidseitig. Klinge gegen Ort breiter werdend, Ort gerundet, drei punktförmige Durchbrechungen.
Tafel 9
L 111 cm
Z: 2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
62
Dolch, italienisch, 1. Viertel 17. Jh. Eisengefäss, etwas korr. Kugeliger Knauf, durchbrochen gearbeitet.
Kurze, gerade Parierstange, Parierring. Stark ortwärts gerichtetes Stichblatt, durchbrochen, Rankenwerk,
im Zentrum Medaillon mit Büste. Griff beledert. Rhombische Klinge, beidseits Mittelhohlschliffe, bezeichnet IN TOLEDO.
Tafel 14
L 42 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 600.–
EUR 915 / 1 050.–
63*
Degen, deutsch, um 1620/30. Eisengefäss, gequetschter Kugelknauf, erg. Offener Griffbügel, in S-förmig
gebogene Parierstange übergehend. Je zwei Spangen, in muschelartige Stichblätter mündend. Grosse Fingerbügel, mit Stichblättern verschraubt. Griff mit Eisendrahtwicklung. Rhombische Klinge, rep., Fehlschärfe beidseitig mit Marke: Schwertgefäss mit kurzem Klingenstück, darunter Blume(?), im Schild.
Tafel 12
L 109 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Offiziersfelddegen aus dem 30-jährigen Krieg. Weitere Beispiele s. Seitz, Blankwaffen II, S. 67/8.
64
Säbel (Storta), italienisch, wohl Venedig, um 1620. Eisengefäss, flacher herzförmiger Knauf, Vernietknäufchen. Offener Griffbügel, in Parierstange übergehend. Diese mit ortwärts gebogenen Enden und terzseitig kurzem Pariernocken. Gefässteile graviert, stilisierter floraler Dekor. Griff mit Eisendrahtwicklung.
Rückenklinge, Marke ähnlich einer 3, darunter drei Punkte und Mondsichel. Doppelhohlschliff beidseitig,
unteres Drittel der Klinge zweischneidig.
Tafel 8
L 78,5 cm
Z: 2
CHF 3 500 / 4 000.–
EUR 2 300 / 2 600.–
Ähnliche Waffe s. Boccia/Coelho, Armi bianche Italiane, Abb. 547. Die Marke findet sich häufig auf Cinqueden und diversen Stangenwaffen. Abb. der Marke s. Boccia, L’Oploteca nel Museo Nazionale di
Ravenna, Kat. Nr. 132 und 143.
65
Säbel, schottisch/norwegisch, um 1610/20. Eisengefäss, flacher, pyramidenartiger Knauf, gravierter
“Hut”-Dekor. Offener Griffbügel, Seitenbügel, Spangen mit blattähnlichen Abschlüssen. Gerade Parierstange mit Kugelenden. Holzgriff. Rückenklinge, Marken: Sichel zwischen zwei Sternen, Ortviertel zweischneidig.
Tafel 13
L 105 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Nach der Überlieferung wurden diese Säbel 1612 einem schottischen Invasionskorps unter dem Kommando des Captains George Sinclair von norwegischen Bauern abgenommen. Vgl. Seitz, Blankwaffen I, S.
360/1; Puype, Visser Collection I, part 3, S. 582-585 und Norheim, Vapen Norge, S. 80/1.
9
66*
Schiavona, italienisch, Venedig, 1. Hälfte 17. Jh. Eisengefäss, Eisenknauf. Offener Griffbügel, Seitenbügel mit Arsenalmarke von Venedig (geflügelter Löwe von San Marco), Spangen, Daumenbügel. Griff beledert, mit Rillen. Zweischneidige Klinge, Fehlschärfe mit Leder zum Fingerschutz, beidseitig Doppelhohlschliffe, Mittelkannelüre, Marke, Sicheldekor.
Tafel 13
L 91 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
Arsenalmarke s. Franzoi, L’Armeria del Palazzo Ducale, Fig. 268, Kat.Nr. 273.
67
Rapier, deutsch, um 1625/30. Eisengefäss, symmetrisch, rep. Pflaumenförmiger Knauf, vierkantig, mit
geschnittenen Medaillons, Vernietknauf. Offener Griffbügel, in S-förmigen Parierbügel übergehend. Seitenbügel, obere und untere Parierbügel, Eselshuf. Kleine, durchbrochen gearbeitete, nierenförmige Stichblätter. Griff mit Eisen- und Kupferdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, rhombisch. Fehlschärfe, kurze
Mittelhohlschliffe, sig. PEDRO DEL MONTE / EN TOLEDO.
Tafel 10
L 112 cm
Z: 2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Weitere Klingen mit der Signatur “Pedro del Monte” werden in der Wallace Collection und im Deutschen
Klingenmuseum aufbewahrt. Bekanntlich schmückten Solinger Klingenschmiede ihre Erzeugnisse mit
spanischen oder italienischen Namen. Hinter dem Pseudonym del Monte verbirgt sich der Solinger
Schwertschmied Peter Berg. Wallace Collection Kat. Nr. A 648 und Haedeke, Blankwaffen, S. 78/9.
68
Schiavona, Venetien, 1. Hälfte 17. Jh. Eisengefäss. Messingknauf, im Zentrum Buckel, Loch mit Ring zur
Befestigung des Griffbügels. Vier flache Seitenbügel, zwei verwischte Marken (Geflügelter Löwe von San
Marco). Gerade Parierstange mit zwei knaufwärts gebogenen, spitz endenden Spangen. Unterer Parierbügel mit Daumenbügel. Griff beledert. Zweischneidige, flache, linsenförmige Klinge. Kurzer Mittelholschliff beidseitig, Marke HR unter Kreuz.
Tafel 13
L 101,5 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
Abbildung dieses frühen Typs in Franzoi, L’Armeria del Palazzo Ducale, Fig. 88, S. 186.
69
Säbel, im deutschen Stile, 17. Jh., unter Verwendung einer alten Klinge. Eisengefäss, birnförmiger Knauf,
S-förmiger Griffbügel, Eselshuf, untere und obere Parierbügel. Holzgriff beledert. Rückenklinge mit Ferse.
Tafel 27
L 118 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
70
Rapier, deutsch, um 1640. Eisengefäss, Birnknauf mit Längsrillen, Vernietknauf. Leicht horizontal S-förmige Parierstange. Mittelstück gerillt . Symmetrisches Gefäss, Parierbügel, durch Spangen mit den beiden
hochgezogenen Stichblättern verbunden. Stichblätter mit vierpassförmigen Zierlochungen. Griff mit Eisendrahtwicklung. Sechskantklinge, Fehlschärfe beledert, Ansatz mit kurzem Doppelhohlschliff beidseitig,
vierfach sig. HANS MOVM MEFECIT SOLINGEN, Reichsapfelmarke.
Tafel 12
L 130 cm
Z: 2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Gut erhaltene, elegante Griffwaffe aus der Spätzeit des 30-jährigen Krieges. Weyersberg, Solinger
Schwertschmiede des 16./17. Jh., S. 31, nennt den Klingenschmied Johannes (Hans) Moum, mitsamt der
Erwähnung dieses Degens. Provenienz: Waffensammlung Friedrich Rudolph von Berthold, Dresden, Nr.
320 - versteigert im Mai 1898 durch I.M. Heberle in Köln.
71
Degen, englisch oder deutsch, um 1640/50. Eisengefäss, kugeliger Knauf, geschnittener Vertikalrillen- und
Akanthusblattdekor, Vernietknäufchen. Dünner Griffbügel, in Parierstange übergehend. Mittelstück mit
Zierrillen. Schalenförmiges Stichblatt, durchbrochen gearbeitet, Straussenfederndekor. Griffwicklung erg.
Rhombische Klinge, etwas korr., Ätzdekor berieben: Erkennbar sind Wolkenhand, Vogel und Teil einer
Devise Deo Pro nobis.
Tafel 17
L 104,5 cm
Z: 2
CHF 3 800 / 4 500.–
EUR 2 500 / 2 950.–
Weitere Degen aus dieser Zeit s. Seitz, Blankwaffen II, S. 92.
10
72
Felddegen, deutsch, um 1650. Eisengefäss, birnförmiger Knauf mit Halsansatz. Griff- und Seitenbügel aus
Flacheisen. Daumenring. Gelochte Stichblätter. Griffwicklung erg. Zweischneidige, linsenförmige Klinge,
etwas korr., beidseitig Königskopfmarke.
Tafel 19
L 96 cm
Z: 2
CHF 1 700 / 2 200.–
EUR 1 100 / 1 450.–
Diese Königskopfmarke wurde von Johannes Wundes in Solingen verwendet.
73
Dolch (Stile), italienisch, um 1650. Eisengefäss, geschnittener Dekor: Knauf als Hundekopf, Griff mit vier
Aposteln, auf Podest stehend. Vierkantiges Mittelstück. Parierstange mit Monsterabschlüssen. Rhombische
Klinge mit kurzer Fehlschärfe.
Tafel 14
L 28,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 400.–
EUR 1 300 / 1 550.–
In der Auktion vom 24. Juni 1974 verkaufte die Galerie Fischer ein sehr ähnliches Stilett (Kat. Nr. 56).
74
Degen, deutsch, um 1650. Eisengefäss, gequetschter Kugelknauf mit Halsansatz, Vernietknäufchen. Griffbügel mit Ziernodi, in Parierstange übergehend. Kleine Parierhaken. Terzseitiges Stichblatt, durchbrochen
gearbeitet, geschnittener Rankendekor. Stichblatthalterung mit Ziernodi. Griff mit Eisendrahtwicklung.
Rhombische Klinge, Ansatz sechskantig, sig. ME FECIT SOLLINGE / PETER ... MONTE. Ätzdekor: Rankenwerk, Devise SOLI DEO GLORIA und Medaillon mit Offiziersbrustbild, beidseitig.
Tafel 17
L 97 cm
Z: 2
CHF 3 600 / 4 000.–
EUR 2 350 / 2 600.–
Weitere Klingen mit der Signatur Pedro oder Peter del Monte finden sich in der Wallace Collection, im
Deutschen Klingenmuseum und im Museum Poldi Pezzoli. Solinger Klingenschmiede bezeichneten ihre
Erzeugnisse oft mit spanischen oder italienischen Namen. Hinter dem Pseudonym del Monte verbirgt sich
der Solinger Klingenschmied Peter Berg. Vgl. Wallace Collection, Kat. Nr. A 648; Haedeke, Blankwaffen
S. 78/9 und Museo Poldi Pezzoli, Armeria II, S. 805, Kat.Nr. 708.
75
Schalenrapier, spanisch oder italienisch, um 1650/60. Eisengefäss, hutförmiger sechskantiger Knauf,
geschnittener Dekor, offener Griffbügel in gerade Parierstange übergehend. Kurze Seitenbügel münden in
Schale, terzseitige Hälfte mit geschnittenem Monster- und Rankendekor. Fingerbügel. Drahtwicklung des
Griffes erg. Zweischneidige Klinge, kurzer Mittelhohlschliff beidseitig, sig. IN SOLINGEN. Waffe rest.
Tafel 12
L 112 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Ähnliche Rapiere s. Lhoste, Epées, S. 95 und Seitz, Blankwaffen II, S. 141.
76
Dolch, Stile, italienisch, um 1650. Eisengefäss, etwas korr. Knauf besteht aus Visierhelm von Krone überhöht, Helmdecke, Jagdhund als Helmzier. Balusterartiger Griff. Mittelstück mit Wappen, Hunde als Schildhalter. Balusterartige Parierarme. Silbertauschierte Zierringe. Dreikantklinge.
Tafel 14
L 29 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
77*
Felddegen, deutsch, um 1650. Eisen korr., birnförmiger Knauf. Flacher Griffbügel, in Parierstange übergehend. Zweiteiliges Stichblatt, der grössere Teil fehlt. Daumenbügel. Griff mit Messingdrahtwicklung. Linsenförmige Klinge, beidseitig bezeichnet I H S.
Tafel 19
L 92 cm
Z: 2-3
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
78
Glockendegen, italienisch, um 1670, aus alten und neueren Teilen zusammengestellt. Eisengefäss, alter
Kugelknauf mit Halsansatz. Offener Griffbügel, in gerade Parierstange mündend, glatte Glocke. Griff mit
Kupferdrahtwicklung. Sechskantklinge, Messing tauschierter Dekor: Jagdtiere zwischen Bäumen.
Tafel 12
L 96,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
11
79
Glockenrapier, italienisch, um 1670/80. Eisengefäss, Knauf birnförmig, durchbrochen, gravierter Blumendekor. Offener Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend, diese mit knopfartigen Abschlüssen.
Halbkugelige Glocke, durchbrochen gearbeitet, Kartuschen mit Doppeladler, Monstern und Büsten, dazwischen Ranken, Blattwerk, Vögel und Hunde. Innenseite der Glocke mit dekorativ durchbrochener Platte.
Griff mit Eisendrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, rhombisch, im Ansatz Mittelhohlschliff beidseitig,
sig. SEBASTIAN ERNANDES (für Sebastian Hernandez, Toledo).
Tafel V
L 124,5 cm
Z: 2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
Ähnliches Rapier mit Doppeladlermotiv s. Boccia/Coelho, Armi bianche Italiane, Abb. 691/2. Seitz, Blankwaffen II, S. 134 Abb. 145.
80
Reiterdegen, deutsch, um 1670. Eisengefäss, birnförmiger Knauf. Griffbügel und Seitenbügel durch
Spange verbunden, Ziernodi. Daumenring. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, gelocht. Griff mit Eisendrahtwicklung. Zweischneidige, linsenförmige Klinge, Reste von Ätzdekor, erkennbar sind Ranken, Zeichen und beidseitig ein rennender Wolf.
Tafel 19
L 102 cm
Z: 2
CHF 1 700 / 2 000.–
EUR 1 100 / 1 300.–
81
Schwertklinge, deutsch, 17. Jh. Vierkantangel, Marke mit Dreifachkreuz. Linsenförmige Klinge, kurze
Mittelhohlschliffe, bezeichnet 1414 und Wolfsmarke beidseitig.
L mit Angel 69 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
82
Säbel, deutsch, um 1680. Eisengefäss, korr., birnförmiger Knauf, Vernietknäufchen. Griffbügel und Seitenbügel mit Ziernodi, eine Spange führt zum Daumenbügel. Zweiteiliges Stichblatt, das terzseitige grösser, Muscheldekor. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Ätzdekor berieben: Blumen und
Vögel, Inschrift A domini 1678 und Devise Si Deus pro nobis qui contra nos.
Tafel 18
L 96 cm
Z: 2-3
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
83
Linkhanddolch, spanisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisengefäss, gequetschter Kugelknauf, Vernietknauf, lange
Parierstange mit scheibenförmigen Abschlüssen. Hochgezogenes, dreieckförmiges Stichblatt, in der Parierstange vernietet, innen durchbrochen gearbeitete Dekorauflage, Rankenwerk und Blumen. Griff mit
Kupferdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, das Ortdrittel rhombisch, Fehlschärfe mit Ziereinschnitten,
Pi-ähnliche Marke, Daumenlager.
Tafel 14
L 51,5 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
84
Degen, deutsch, um 1680. Eisengefäss, birnförmiger Knauf mit Längsrillen. Griffbügel, in Parierstange
übergehend. Fingerbügel, Mittelstück mit Längsrillen. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, durchbrochen gearbeitet. Griff mit Messingdrahtwicklung. Sechskantklinge, kurze Mittelhohlschliffe, sig. EN
TOLEDO. Waffe rest.
Tafel 17
L 97 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
85
Säbel, deutsch, um 1680. Eisen korr. Herzförmiger, gekanteter Knauf, Griffbügel geht in Parierstange über.
Stichblatt fehlt. Daumenring. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Reste von Ätzdekor.
Tafel 18
L 84 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
12
86*
Haudegen, deutsch oder schweizerisch, um 1680. Eisengefäss, ursprünglich verzinnt, birnförmiger Knauf.
Griffbügel und Seitenbügel durch Spange verbunden, Ziernodi. Zweiteiliges Stichblatt, das grössere fehlt.
Daumenbügel. Griff mit Messingdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge. Eisen etwas korr.
Tafel 18
L 94 cm
Z: 2-3
CHF 600 / 900.–
EUR 390 / 590.–
87
Haudegen, deutsch, um 1680/90. Eisengefäss, gequetschter Kugelknauf, Griffbügel und Seitenbügel durch
Spange verbunden, Ziernodi. Daumenbügel. Zweiteiliges Stichblatt, mit punkt- und sternförmigen Durchbrechungen. Griff mit Messingdrahtwicklung. Linsenförmige Klinge, Kreuz- und Schlangendekor.
Tafel 18
L 99 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
88
Säbel, deutsch oder schweizerisch, Ende 17. Jh. Eisengefäss, kugeliger Knauf. Griffbügel und Seitenbügel
durch Spange verbunden, Ziernodi. Daumenring. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, gelocht. Griff mit
Eisendrahtwicklung. Rückenklinge korr., Ätzdekor stark berieben.
Tafel 16
L 98 cm
Z: 2-3
CHF 650 / 800.–
EUR 425 / 525.–
89
Säbel, deutsch oder schweizerisch, Ende 17. Jh. Eisengefäss, kugeliger Knauf. Griffbügel und Seitenbügel
durch Spange verbunden, Ziernodi. Daumenring. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge. Waffe rest.
Tafel 16
L 93 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
90
Degen, französisch, um 1690. Eisen korr. und partiell def. Kugelknauf, Griffbügel, in Parierstange übergehend, Fingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, Griffhülse. Gefässteile durchbrochen gearbeitet.
Linsenförmige Klinge, korr.
Tafel 17
L 103 cm
Z: 2-3
CHF 900 / 1 100.–
EUR 590 / 720.–
91
Säbel, schweizerisch, um 1700. Eisengefäss, Löwenkopfknauf Messing gegossen. Griffbügel und Seitenbügel durch Spange verbunden, Ziernodi. Terzseitige Stichblatthalterung, Messingstichblatt mit geprägtem
Blattdekor. Daumenring. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge korr., Ätzdekor: Blumen, dazwischen Devisen Soli deo Gloria und Vincere aut mori.
Tafel 15
L 95 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
92
Reitersäbel, schweizerisch oder deutsch, um 1700. Eisengefäss, Löwenkopfknauf Messing. Griffbügel mit
Ziernodus, Seitenbügel in S-förmige Parierstange übergehend. Griffkette. Terzseitiges Stichblatt, Messing
mit geprägtem Dekor. Daumenring. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, sieben kleeblattähnliche Marken, Ortviertel zweischneidig.
Tafel 15
L 94 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
93
Degen, französisch, 1. Hälfte 18. Jh. Messinggefäss, kugeliger Knauf, Griffbügel, Fingerbügel, Stichblatt
aus nierenförmigen Hälften. Massiver Griff, spiralig gerillt. Rhombische Klinge, kurze Mittelhohlschliffe,
sig. JOHANNES WIRSBERG. Waffe rest.
Tafel 20
L 89 cm
Z: 2-3
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
Lhoste, Epées, S. 166.
13
94
Säbel, schweizerisch, 1. Hälfte 18. Jh. Löwenkopfknauf Messing, offener Griffbügel, durch Doppelkette
mit Knauf verbunden. Parierstange mit Parierring, Messingstichblatt erg. Daumenring fehlt. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Reste von Ätzdekor.
Tafel 15
L 88 cm
Z: 2-3
CHF 900 / 1 100.–
EUR 590 / 720.–
95
Säbel, schweizerisch oder deutsch, um 1720. Löwenkopfknauf, Messing gegossen. Eisengefäss, Griffbügel
und Seitenbügel durch Spange verbunden, Ziernodi. Daumenring. Stichblätter aus nierenförmigen Hälften,
gelocht. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge.
Tafel 15
L 80 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
96
Säbel, schweizerisch, um 1720. Messinggefäss, Löwenkopfknauf. Griffbügel, in halbseitiges Stichblatt
übergehend, gelocht und erg. Massiver Griff, spiralig gerillt. Daumenring erg. Rückenklinge. Waffe rest.
Tafel 15
L 88,5 cm
Z: 2-3
CHF 450 / 550.–
EUR 295 / 360.–
97
Säbel, schweizerisch, um 1730, zusammengestellt. Messinggefäss, birnförmiger Knauf. Griffbügel Marke
PE 31, Seitenbügel, Spangen. Daumenring. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge der Berner Ordonnanz 1750, Ätzdekor stark berieben: Berner Wappen von Krone
überhöht, Devise Für das Vatterland.
Tafel 16
L 90,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
98
Galanteriedegen, deutsch, um 1740. Messinggefäss, kugeliger Knauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Fingerbügel. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Gefässteile mit ornamentalem Dekor. Massiver
Griff, spiralig gerillt. Sechskantklinge, Ätzdekor: Stilisierte Pflanzen, Ornamente. Lederscheide.
Tafel 21
L 90 cm
Z: 2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
99
Galanteriedegen, französisch, um 1750. Eisengefäss, durchbrochen gearbeitet und teilweise vergoldet und
versilbert. Kugeliger Knauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Fingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, Kreuzdurchbrüche. Griff mit Silberband- und Silberdrahtwicklung. Colichemardeklinge,
ornamentaler Ätzdekor, etwas berieben.
Tafel 20
L 97 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
100
Galanteriedegen, französisch, um 1750. Eisengefäss, vergoldet. Kugeliger Knauf, Griffbügel, in Parierstange übergehend. Fingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Gefässteile reich mit geschnittenem Dekor: Rocaillen, Ranken, Blüten und Blätter. Griff mit Eisendrahtwicklung, lose. Dreikantklinge,
Ätzdekor berieben: Sonne, Trophäen, Ranken und Vogel.
Tafel 20
L 96 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
101
Galanteriedegen, französisch, um 1750. Eisengefäss, Dekor: Geometrisches Strichmuster, zwischen den
Linien schmale Felder mit kleinen, vergoldeten Rosetten; Akanthusblätter. Teile lackiert. Griffwicklung
fehlt, Türkenbünde aus Silberdraht. Dreikantklinge.
Tafel 20
L 95 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
Zu restaurieren.
EUR 325 / 460.–
14
102
Galanteriedegen, französisch, um 1760. Eisengefäss, durchbrochen gearbeitet. Kugelknauf, Vernietknäufchen. Griffbügel in Parierstange übergehend. Fingerbügel. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Dekor:
Ranken, Schnecken und dazwischen Blüten. Griff mit Kupferband- und Eisendrahtwicklung. Dreikantklinge.
Tafel 20
L 95 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 300.–
EUR 720 / 850.–
103
Galanteriedegen, französisch, um 1760. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf. Griffbügel, teilt sich
in Parierstange und Parierbügel. Massiver Griff. Spiralig gerillter Gefässdekor. Sechskantklinge, etwas
korr., ornamentaler Ätzdekor mit unleserlichen, wohl lateinischen Devisen.
Tafel 21
L 82,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
104
Galanteriedegen, deutsch oder französisch, um 1760. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Stichblatt gelappt. Massiver Griff. Gefäss mit reichem Rocaillendekor.
Sechskantklinge, etwas korr., Ätzdekor berieben, Devise Spernit humillia virtus, darüber Vogel.
Tafel 21
L 86 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
105
Degen, deutsch, um 1760. Messinggefäss, kugeliger Knauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Zierfingerbügel, gelapptes Stichblatt. Massiver Griff. Gefässteile mit Rocaillendekor. Sechskantklinge, korr.,
Marken: Reichsadler im Kreis und POTZDAM.
Tafel 21
L 95 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
106
Galanteriedegen, französisch, um 1760. Eisengefäss, vergoldet. Olivenförmiger Knauf, Griffbügel, in
Parierstange übergehend. Fingerbügel. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Gefässteile reich mit
geschnittenem, floralem Dekor: Blumen in Kartuschen, Rebgirlanden. Griff mit Kupferdrahtwicklung.
Dreikantklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Sonne, Mond, Ranken und Fahnentrophäen.
Tafel 20
L 100 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
107
Galanteriedegen, französisch, um 1760. Eisengefäss, geschnitten und vergoldet. Kugeliger Knauf, Griffbügel in Parierstange übergehend. Fingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Gold- und
Silberdrahtwicklung. Gefässteile mit reichem Dekor: Rocaillen, Ranken, Waffentrophäen, Mittelstück mit
Siegesgöttin und Herkules. Alle Figuren blank auf vergoldetem Grund. Dreikantklinge, Ätzdekor berieben:
Ranken, Stern. Schwarze Lederscheide, rest., Mundblech mit Traghaken, Stiefel, Dekor en suite.
Tafel 22
L 98 cm
Z: 1-2
CHF 7 500 / 9 000.–
EUR 4 900 / 5 900.–
108
Galanteriedegen, französisch oder deutsch, um 1760/70. Messinggefäss, ursprünglich versilbert. Kugeliger Knauf, Griffbügel, Zierfingerhaken, gelapptes Stichblatt. Massiver Griff. Gefässteile mit Rocaillenund Palmettendekor. Sechskantklinge, Ätzdekor berieben: Ranken und Rocaillen. Scheide erg.
Tafel 21
L 93 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
109
Galanteriedegen, französisch, um 1760. Messinggefäss vergoldet, Kugelknauf. Griffbügel, kurzer Seitenbügel, in muschelartig verbreiterten Parierring übergehend. Massiver Griff. Gefässteile mit Streifendekor.
Sechskantklinge, Ätzdekor berieben. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Tragring.
Tafel 21
L 85,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
15
110
Kleines Jagdbajonett, 18. Jh. Messinghülse, zweischneidige Klinge, Spitze def.
Tafel 150
L 22,5 cm
Z: 2
111
Degen, schweizerisch oder deutsch, um 1770, Offizier. Messinggefäss, ursprünglich versilbert, kugeliger
Knauf, gelapptes Stichblatt, massiver Griff. Gefässteile mit Spiraldekor. Sechskantklinge korr., Ätzdekor
stark berieben.
Tafel 21
L 90 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
112
Degen, französisch, um 1770, Offizier. Messinggefäss, usprünglich versilbert. Kugeliger, gekanteter
Knauf. Griffbügel, Fingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Kupferdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, korr., Reste von Ätzdekor und einer Devise.
Tafel 20
L 90,5 cm
Z: 2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
113
Jagdsäbel, Plaute, deutsch, um 1770. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe. S-förmige Parierstange mit
Vogelkopfabschluss, durchbrochenes Stichblatt, Rocaillen. Beingriff, etwas def., grün eingefärbt.
Rückenklinge, Wurzel mit verdeckter Marke (wohl Krone eines Königskopfes, Wundes in Solingen), Ätzdekor: Ornamente, Hirsch- / Sauhatz. Grüne Pergamentscheide, rep., Mundblech mit Tragknopf, Rocaillendekor.
Tafel 26
L 70,5 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
114
Degen, deutsch, um 1780. Messinggefäss, Kugeliger Knauf mit Längsrillen. Griffbügel in Parierstange
übergehend. Zierfingerbügel, gelapptes Stichblatt. Massiver Griff, spiralig gerillt. Linsenförmige Klinge
korr., Ätzdekor berieben: Trophäen und Rankenwerk. Lederscheide, def.
Tafel 21
L 93 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
115
Degen, deutsch, um 1780, Offizier. Messinggefäss versilbert, kugeliger Knauf. Stichblatt verkehrt montiert. Griff mit Eisendrahtwicklung. Sechskantklinge, verschliffene Messingmarken Potzdam und Reichsadler.
Tafel 23
L 95 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
116
Galanteriedegen, deutsch oder französisch, um 1780. Rötliches Messinggefäss, kugeliger Knauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Zierfingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Massiver Griff,
spiralig gerillt. Knauf und Stichblatt mit Palmettendekor. Sechskantklinge korr., Ätzdekor berieben.
Tafel 21
L 93 cm
Z: 2
CHF 300 / 450.–
EUR 195 / 295.–
117
Galanteriedegen, französisch, um 1770. Eisengefäss, pflaumenförmiger Knauf mit Halsansatz. Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend, Zierfingerhaken. Ovales Stichblatt. Gefässteile fein durchbrochen
gearbeitet, Schneckenhausmuster gepunktet, und geschnittener Blattdekor. Griff mit Eisendraht- und Messingbandwicklung. Dreikant-Colichemardeklinge, Ätzdekor berieben.
Tafel 23
L 96,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
16
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
118
Degen, deutsch, um 1780. Messinggefäss, rep. Gekanteter Kugelknauf, Griffbügel, Fingerhaken, Stichblatt
aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Kupferdrahtwicklung und vier vertikalen Messingstegen. Linsenförmige Klinge.
Tafel 20
L 91,5 cm
Z: 2-3
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
119
Jagdsäbel, deutsch oder französisch, um 1780. Eisengefäss, Parierstange durchbrochen gearbeitet.
Schwarzer Holzgriff, drei Nieten, Griffkettchen. Rückenklinge, Ortviertel zweischneidig, Hohlschliffe.
Tafel 26
L 72 cm
Z: 2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
120
Säbel, französisch, um 1790, Revolutionswaffe. Eisengefäss, Griffkappe. Griffbügel gewinkelt, drehbarer
Seitenbügel fehlt. Griff mit Rochenhaut. Rückenklinge, Marke, Kannelüren und Hohlschliffe.
Tafel 31
L 90,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
121
Galanteriedegen, schweizerisch, um 1790. Eisengefäss, olivenförmiger Knauf. Griffbügel, in Parierstange
übergehend, rep. Ovales, durchbrochen gearbeitetes Stichblatt, Blatt- und Perldekor. Massiver Griff. Dreikantklinge, etwas korr., sig. Jean Louis Wolfard Marchand & Fourbisseur au grand Alexandre à Genève,
Gegenseite De la Manufacture de la Marque au Raisin à Sohlingen. Ätzdekor stark berieben. Schwarze
Lederscheide.
Tafel 23
L 97,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Hergestellt in Genf unter Verwendung einer Solinger Klinge. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S.
288.
122
Galanteriedegen, französisch, um 1800. Eisengefäss, urnenförmiger Knauf. Griffbügel, spitzovales Stichblatt, massiver Griff. Dreikantklinge. Braune Papierscheide.
Tafel 23
L 99 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
123
Knabensäbel, um 1800. Messinggefäss, flache Knaufkappe mit Vernietknauf, Griffbügel gewinkelt, halbes Mitteleisen. Griff beledert. Rückenklinge, Ätzdekor berieben, gebläut und vergoldet: Engel mit Fahne,
Rankenwerk. - Dazu: Knabensäbel, Messinggefäss, Mitteleisen, Klinge korr.
Tafel 26
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
124
Galadegen, französisch, premier Empire, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Helmknauf, gegen den
Betrachter gerichtet. Griffbügel mit Rosettendekor. Stark ortwärts gerichtetes Stichblatt mit Darstellung der
Justitia, auf liegendem Löwen sitzend, zwischen Fahnen und Waffentrophäen, kleiner Gussfehler. Griff mit
Perlmuttplatten belegt. Rückenklinge, Ätzdekor etwas berieben: Waffentrophäe und Devise Ne me tirez pas
sans raison / Ne me remettez pas sans honneur zwischen federartigen Verzierungen. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 34
L 96 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 6 000.–
EUR 3 250 / 3 900.–
Gefässe mit ähnlichem Knauf s. Lhoste, Epées, S. 377-383.
125
Galanteriedegen, französisch, um 1820. Stahlgefäss, Markesiten. Urnenförmiger Knauf, Griffbügel rep.
Ovales Stichblatt, massiver Griff. Dreikantklinge.
Tafel 23
L 89 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
17
126
Galadegen, französisch, Restauration, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knauf mit antikem Krieger,
auf den Betrachter gerichtet. Griffbügel mit Löwenkopf. Parierstange, ortwärts gerichtetes Stichblatt,
Dekor: Im Zentrum Ritter mit flammendem Schwert, der von der Siegesgöttin einen Lorbeerkranz erhält,
nachdem er seine Feinde niedermachte. Dreikantklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 34
L 97 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
Degen aus dem premier Empire mit gleichem Dessin s. Lhoste, Epées, S. 421.
127
Galadegen, französisch, Restauration, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe. Griffbügel,
Parierstange. Stichblatt mit fächerartigem Dekor. Griff mit Perlmuttplatten belegt. Dreikantklinge, sig. I:S
& C. (Johann Schimmelbusch, Solingen), Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen. Lederscheide, def.
Tafel 34
L 88,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 600.–
EUR 785 / 1 050.–
128
Galadegen, französisch, um 1830/5, Louis Philippe. Messinggefäss vergoldet. Knaufkappe, Griffbügel mit
Löwenkopf, in Parierstange übergehend. Ortwärts gerichtetes, ovales Stichblatt, Dekor: Von zwei Göttinnen (Athene und Ceres) flankierter, ovaler Schild mit drei Sternen, von Krone überhöht. Griff mit Perlmuttplatten belegt, eine wenig def. Dreikantklinge, sig. IGB (Solingen), Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen.
Tafel 34
L 90 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Das Motiv mit den beiden Göttinnen findet sich ebenfalls auf einem Stichblatt eines Degens aus der Restaurationszeit. Lhoste, Epées, S. 446.
129
Knabensäbel und Knabendegen, 1. Hälfte 19. Jh. Messinggefässe, Stichblätter mit Dekor: Antiker
Kampfwagen und Waffentrophäe.
Tafel 26
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
130
Prunk-Hirschfänger, deutsch, um 1830. Messinggefäss mit neuerer Vergoldung, Knaufkappe, Vernietknäufchen. S-förmige Parierstange, in der Mitte Kartusche mit Keilerkopf, Abschlüsse je mit Hirsch und
Jagdhund. Ortwärts gebogenes Stichblatt, Dekor: Im Ansitz zielender Jäger. Griff aus Hirschhorn.
Gewellte, zweischneidige Klinge, Fehlschärfe sig. Carl Schweinsmann, beidseitig ganze Länge gravierte
und vergoldete Schlange.
Tafel 24
L 63,5 cm
Z: 1-2
CHF 4 800 / 5 500.–
EUR 3 150 / 3 600.–
Der seltene Familienname Schweinsmann kommt am häufigsten in Bamberg (Bayern) vor.
131* Galadegen, deutsch oder französisch, um 1830. Messinggefäss vergoldet, olivenförmiger Knauf. Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend. Ovales Stichblatt. Massiver Griff. Gefässdekor: Kartuschen mit
antiken Krieger-, Männer- und Frauenköpfen, dazwischen Ranken, Zweige und Palmetten. Rückenklinge,
sig. P. Knecht / a Solingen, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen. Schwarze Lederscheide, etwas def., Garnitur vergoldet, graviert, Traghaken. Rot-silbernes Schlagband.
Tafel 25
L 94,5 cm
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
132
18
Degen, französisch, um 1840. Messinggefäss, Knaufkappe mit Flügeldekor. Griffbügel mit Löwenkopfmedaillon. Stichblatt mit Fächerdekor. Perlmuttgriffschalen, die hintere fehlt. Dreikantklinge, Ätzdekor:
Gebläute Ranken auf vergoldetem Grund.
Tafel 33
L 90,5 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
133
Galadegen, deutsch, um 1840, höherer Offizier oder Beamter. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf.
Griffbügel und Seitenbügel, beide in S-förmige Parierstange übergehend. Ortwärts gerichtetes Stichblatt,
Dekor: Rankenwerk und Blumen. Elfenbeingriff mit Messingappliken. Dreikantklinge, sig. PDL (Firma
Lüneschloss, Solingen). Ätzdekor: Trophäen und Ranken. Weisse Scheide, Mundblech mit Tragknopf.
Tafel 34
L 95 cm
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
134
Klappmesser (Navaja), französisch, 1. Hälfte 19. Jh. Messinggriff, mit gravierten Bein- und Hornplatten
belegt. Rückenklinge sig. BEAUVOIR.
Tafel 150
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Der Messerschmied Beauvoir arbeitete in der Provence um 1800. Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 43.
135
Galadegen, deutsch, um 1830/40, höherer Offizier oder Beamter. Messinggefäss vergoldet, olivenförmiger
Schraubknauf. Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend. Gefässteile mit Ranken-, Blätter-, Blumenund geometrischem Dekor. Zweiteiliges Stichblatt, Oberseite durch Doppellinien in fünf Flächen unterteilt,
Unterseite mit Fächermuster und stilisierten Blumen. Rückenklinge, Angel mit Marke W (Weyersberg,
Solingen), Ätzdekor gebläut und vergoldet, Kartuschen mit Waffentrophäen und Rankenwerk. Schwarze
Lederscheide, Traghaken.
Tafel 25
L 95 cm
Z: 1-2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
136
Hirschfänger, deutsch, um 1870. Messinggefäss vernickelt, Löwenkopfknauf. Griffbügel gewinkelt, plastische Frauenfigur. Mitteleisen beidseitig mit Löwenkopf. Griff mit Beinplatten belegt, zweifach vernietet. Volle Rückenklinge, bezeichnet No. 9. Braune Lederscheide.
Tafel 26
L 66,5 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 100.–
EUR 590 / 720.–
137
Hirschfänger, deutsch, um 1870. Messinggefäss vernickelt, Knauf als Frauenkopf mit Stirnband. S-förmige Parierstange, Abschlüsse als Drachenköpfe, Griff mit Beinplatten belegt, dreifach vernietet. Volle
Rückenklinge, bezeichnet No. 9. Braune Lederscheide.
Tafel 26
L 68 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 100.–
EUR 590 / 720.–
138
Knabensäbel, deutsch, Mitte 19. Jh. Messinggefäss, Griffkappe, Griffbügel, zwei Seitenbügel. Holzgriff,
Wicklung lose. Stumpfe Klinge, Ätzdekor stark berieben. Blechscheide.
Tafel 26
L 60 cm
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
139
Schwert, deutsch, 19. Jh., Historismus. Eisengefäss, birnförmiger Knauf, gekantet. Korbähnlicher Handschutz. Griff mit Eisendrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, Marke, Ätzdekor berieben.
Tafel 27
L 99 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
140
Schwert, im spanischen Stile um 1500, Arbeit 19. Jh. Eisengefäss, Holzgriff. Linsenförmige Klinge, Sonnenmarke, Ätzdekor.
Tafel 27
L 123 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
19
141
Degen, deutsch, Historismus. Eisengefäss geschwärzt, pflaumenförmiger Knauf. Griffbügel, Seitenbügel,
Eselshuf, Parierringe. Griff mit Eisendrahtwicklung. Linsenförmige Klinge, Helmmarke (Firma Weyersberg in Solingen).
Tafel 27
L 99 cm
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
142
Fechtdegen (Florett), aus älteren und neueren Teilen (Historismus) zusammengestellt. Eisengefäss, Knauf
als behelmter Krieger. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, geschnittener floraler Dekor. Griff mit
Kupferdrahtwicklung. Sechskantklinge (18. Jh.), Ätzdekor berieben.
Tafel 20
L 98,5 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
143
Linkhanddolch, Historismus. Eisen, gequetschter Kugelknauf, gerade Parierstange. Hochgezogenes
Stichblatt mit Medusenhaupt. Rhombische Klinge.
Tafel 12
L 59 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
144
Commemorative-Messer, HARLEY-DAVIDSON, INC. 1903-1988. Nr. 0218 / 3000, Firmensignatur
Buck CUSTOM U.S.A.. In verglaster Holzschatulle.
Tafel 150
L 38,5 cm
Z: 1-2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
20
MILITÄRISCHE GRIFFWAFFEN, AUSLAND
Kat. Nr. 145–256
145
Haudegen (Walloon sword), niederländisch, um 1650, Reiterei. Eisengefäss, birnförmiger Knauf, Vernietknäufchen. Griffbügel verschraubt, in Parierstange übergehend. Daumenbügel. Stichblätter aus nierenförmigen Hälften, durchbrochen gearbeitet. Griff mit Eisendrahtwicklung. Flache, linsenförmige Klinge,
zwei Marken von Amsterdam, kurze Hohlschliffe, bezeichnet SAHAGOM und Solinger Wolf. Schwarze
Lederscheide, Eisengarnitur, zwei Tragringe.
Tafel 19
L 107 cm
Z: 2
CHF 5 500 / 6 500.–
EUR 3 600 / 4 250.–
Weitere Reiterdegen mit Amsterdamer Beschau s. Puype, The Visser Collection Vol. I Part 3, S. 144-157,
Cat. 548-550 und Puype/Wiekart, Van Maurits naar Munster, S. 113-116.
146
Reiterdegen, deutsch, um 1680. Eisengefäss, gequetschter Kugelknauf. Griffbügel und Seitenbügel durch
Spange verbunden, Ziernodi. Daumenbügel, gelochte Stichblätter. Griffwicklung erg. Zweischneidige
Klinge, Mittelhohlschliff, Wolfsmarke, Reste von Messsingtauschierung.
Tafel 16
L 98,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
147
Säbel, französisch, Mod. vor 1750, Gardes Suisses de la Maison du Roi. Messinggefäss, birnförmiger
Knauf, Vernietknauf, Griffbügel mit Marke PF.12, Seitenbügel, zwei Spangen, Daumenbügel. Stichblatt
aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Hohlschliffe beschriftet
REGIMENT: DES: GARDES: SUISSES: No. / COMPAGNIE: de ERLACH: No.:. Lederscheide und
Schlagband erg.
Tafel 29
L 92 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
Aries, Heft 9-02.
148
Säbel, englisch, datiert 1763, Kavallerie-Offizier. Eisengefäss, grosser facettierter Kugelknauf, Vernietknauf. Korbähnlicher Handschutz, Stichblatt strahlenförmig durchbrochen, Ledereinlage. Griff mit
Rochenhaut, Messingbandwicklung. Volle Rückenklinge korr., Ätzdekor ursprünglich gebläut, vergoldet:
Jahrzahl 1763, Chiffre von König George III., von Krone überhöht, Waffentrophäen und Rankenwerk.
Schwarze Lederscheide, Eisengarnitur.
Tafel 31
L 102,5 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Eine ähnliche Waffe s. J. Wilkinson Latham, British Military Swords, Abb. 45. Das Arsenal von Colombier
besitzt einen weiteren Säbel dieses Modells. Bosson/Géroudet/Heer, Armes anciennes des Collections
Suisses, Kat. Nr. 154, Abb. S. 139.
149
Säbel, französisch, um 1763, Regiment des Gardes Suisses. Bronzegefäss, Kugelknauf, Griffbügel und Seitenbügel durch Spange verbunden. Zweiteiliges Stichblatt. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge,
korr., Inschrift verwischt REGIMENT DE GARDE SUISSE. Schwarze Lederscheide, erg. Schlagband erg.
Tafel 29
L 103,5 cm
Z: 2-3
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
150
Pallasch (sabre), französisch, Mod. 1763, Gardes Suisses de la Maison du Roi. Messinggefäss, Griffkappe,
Griffbügel, Seitenbügel, Palmette. Daumenring. Griff mit Reptilienhaut. Sechskantklinge korr., Ätzdekor
stark berieben. Lederscheide und Schlagband erg.
Tafel 29
L 92 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Aries, Heft 7-06 und Lhoste/Resek, Sabres, S. 322/3.
21
151
Säbel, französisch, Mod. 1763, Gardes Suisses de la Maison du Roi. Messinggefäss, Griffkappe, Griffbügel, zwei Seitenbügel, Palmette. Daumenring. Griff mit Messingdrahtwicklung. Volle Rückenklinge, korr.,
bezeichnet REGT. DES GARDES SUISSES / COMPNIE. DE CASTELLA No. 16. Lederscheide mit originalem Mundblech und Schlagband erg.
Tafel 29
L 83 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
Aries, Heft 7-06 und Lhoste/Resek, Sabres, S. 322/3.
152
Säbel, russisch, Mod. um 1770, Infanterie. Messinggefäss, massiver, gerillter Griff. Parierstangenende mit
Doppeladler, Griffbügel mit weiteren zwei Marken. Rückenklinge, etwas korr.
Tafel 32
L 80 cm
Z: 2
CHF 1 600 / 1 800.–
EUR 1 050 / 1 200.–
153
Degen, Preussen, um 1780, Offiziere. Messinggefäss, ursprünglich versilbert. Urnenförmiger Knauf, Griffbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Kupferdrahtwicklung. Sechskantklinge
Tafel 35
L 94 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
154
Säbel, französisch, Mod. um 1780, Grenadier, unter Verwendung einer Klinge um 1700. Messinggefäss
“de Mineur” mit platzender Granate. Griff beledert, Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Ätzdekor berieben, sig. Manufacture Royale d’Alsace und Inschrift Lame de Grenadier du Regiment Suisse de Brendle.
Schwarze Lederscheide. Schlagband erg.
Tafel 29
L 84 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Lhoste/Resek, Sabres, S. 336. Der Generalleutnant in französischen Diensten Jost Brendle (Braendle, Braendli) von Oberwil (AG?) starb 1738 im hohen Alter von 96 Jahren. Sein Sohn, Hptm. Brendle wurde 1745
erschossen. Vallière, Treue und Ehre, S. 403/4 und 450.
155
Schwert (Glaive), wohl französisch, um 1780, Sappeur, Schweizer Regiment. Messinggefäss, massiver
Griff mit Längsrillen, Löwenkopfknauf, breite Parierstange mit gerundeten Abschlüssen. Zweischneidige
Klinge, Doppelhohlschliffe. Lederscheide, Mundblech mit Tragknopf, Stiefel, dazwischen zwei Verstärkungsstege. Schlagband erg.
Tafel 32
L 75,5 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
156
Schwert (Glaive), französisch, um 1785, Sappeur, Schweizer Garderegiment. Messinggefäss, sechskantiger Griff mit Löwenkopfknauf, Parierstange mit ortwärts gerollten Abschlüssen. Rhombische Klinge, korr.,
gekrönte Marken B und J (Inspektoren François Bisch und Lieut-colonel Juchereau). Lederscheide, Mundblech mit Traghaken. Schlagband erg.
Tafel 32
L 76,5 cm
Z: 2
CHF 3 500 / 4 500.–
EUR 2 300 / 2 950.–
157
Säbel, französisch, Mod. um 1788/92, Offizier der leichten Kavallerie. Messinggefäss, Griffkappe. Griff
gewinkelt, beidseitig rhombische Mitteleisen. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge korr.,
Hohlschliffe, Marken MK (Manufacture Klingenthal) und B unter Jakobinermütze (Contrôleur Bisch,
1792).
Tafel 28
L 104 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
Revolutionswaffe.
22
158
Säbel, französische Revolution. Messinggefäss, Griffkappe, Griffbügel gewinkelt, zwei Seitenbügel, einer
mit Spangendekor. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Breite Rückenklinge, korr.
L 83 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
159
Säbel, französische Revolution. Messinggefäss, Griffkappe. Griffbügel, beweglicher Seitenbügel, Stichblatt
durchbrochen. Arretierung des Seitenbügels fehlt. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge korr.
Tafel 28
L 86,5 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
160
Säbel, französische Revolution. Messinggefäss, Griffkappe. Griffbügel, beweglicher Seitenbügel, Stichblatt durchbrochen. Arretierung für Seitenbügel fehlt. Griff beledert, Messingdrahtwicklung.
Rückenklinge.
Tafel 28
L 81,5 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
161
Säbel, französische Revolution. Messinggefäss, Griffkappe mit Löwenknauf. Griffbügel, Stichblatt. Wicklung mit Messingdraht. Rückenklinge korr., Inschrift La Nation La Loi Le ....
Tafel 28
L 87 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
162
Säbel, französisch, um 1792, Offizier. Messinggefäss “de Mineur”, vergoldet. Griffkappe, Griffbügel, zwei
Seitenbügel, Spangen. Stichblatt durchbrochen. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, Ätzdekor vergoldet, berieben: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide, zwei Tragringe. Schlagband erg.
Tafel 29
L 110 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
163
Degen, österreichisch, Mod. 1798/1811, Infanterieoffizier. Messinggefäss, kugeliger Knauf. Griffbügel, in
Parierstange übergehend. Ziergriffhaken. Gelapptes Stichblatt. Griff mit Eisendrahtwicklung.
Rückenklinge, Hohlschliffe.
Tafel 36
L 97 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
164
Degen, französisch, um 1800, Offizier. Messinggefäss vergoldet, olivenförmiger, längsgerillter Knauf.
Griffbügel in Parierstange übergehend, gelapptes Stichblatt. Griff mit Kupferband- und Drahtwicklung.
Sechskantklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen. Schwarze Lederscheide erg.
“Schlagband” erg. Waffe rest.
Tafel 29
L 98,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
165
Galadegen, Kirchenstaat, um 1800, Offizier. Eisengefäss vergoldet, kugeliger Knauf. Griffbügel, in gerade
Parierstange übergehend. Fingerbügel. Tellerförmiges Stichblatt. Griff mit Silberband- und Silberdrahtwicklung. Gefässteile mit aufgesetzten Silberappliken: Trophäen mit und ohne Zelt, Blumen und Girlanden. Sechskantklinge, teilweise vergoldet, Ätzdekor: Linsenförmiger Klingenansatz mit Tiara über
gekreuzten Schlüsseln. Übergang zum Sechskant mit Zierkerben, dann beidseitig Devise VIVA LO STATO
DELLA CHIESA, Rankenwerk.
Tafel 36
L 95,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
23
166
Säbel, deutsch, um 1800, Offizier der leichten Kavallerie. Eisengefäss, Griffkappe, Griffbügel gewinkelt,
beidseitig Mitteleisen. Griff beledert. Rückenklinge, sig. Gebrüder Weyersberg in Solingen, Ätzdekor
gebläut und vergoldet: Trophäe und Ranken. Schwarze Lederscheide, Eisengarnitur, zwei Tragringe.
Tafel 31
L 96 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
167
Säbel, französisch oder deutsch, um 1800, leichte Kavallerie. Eisengefäss, Griffkappe, Griffbügel gewinkelt, Mitteleisen. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, Pandurenspitze. Stahlscheide, zwei
Tragringe.
Tafel 38
L 94 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
168
Säbel, französisch oder deutsch, um 1800, leichte Kavallerie, Offizier. Messinggefäss, Griffkappe, gewinkelter Griffbügel, beidseitig Mitteleisen. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung lose. Rückenklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben: Ranken und Trophäen.
Tafel 28
L 100 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
169
Säbel, französisch, Mod. An 9 (1801), Kavallerie. Messinggefäss, Abnahmestempel, Griff mit erg. Belederung. Rückenklinge rep.
Tafel 30
L 102 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
170
Säbel, französisch, Mod. An 9 (1801), leichte Kavallerie, Offizier. Messinggefäss lackiert, Griffkappe.
Griffbügel, zwei Seitenbügel, Mitteleisen. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. S & K
(Schnitzler & Kirschbaum, Solingen), Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben: Trophäen und Ranken.
Stahlscheide, zwei Messingringbänder.
Tafel 30
L 98 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
171
Säbel, französisch, Mod. 1802, Infanterie, Garde des Consuls, puis de la Garde Impériale. Messinggefäss,
Knaufkappe. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Griff beledert, Messingdrahtwicklung, Zwinge.
Rückenklinge, Hohlschliffe. Schwarze Lederscheide, def. und rep.
Tafel 29
L 82,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Pétard, Sabres et Epées III, Nr. 395, Abb. S. 161.
172
Säbel, französisch, um 1800, berittener Offizier. Eisengefäss, Knaufkappe, Griffbügel gewinkelt, in Parierstange übergehend. Schwarzer Holzgriff, schräg gerillt. Rückenklinge, sig. J. Schimmelbusch & Comp. in
Solingen, Ätzdekor berieben: Trophäe, Blätter und Blumen. Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 31
L 92 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
173
Pallasch, russisch, Mod. 1809, Kürassier, Offizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe, Griffbügel,
zwei Seitenbügel, in stark verbreitete Parierstange übergehend. Griff mit Reptilienhaut, Kupferdrahtwicklung, Zwinge. Rückenklinge, beidseitig Doppelhohlschliff. Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 35
L 105 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
24
174
Säbel, französisch, um 1810, Infanterie-Sappeur. Massives, zweiteiliges Messinggefäss, vergoldet. Der
achtkantige Griff endet in einem krähenden Hahnenkopf. Vierkantige Parierstange mit ortwärts gebogenen
Enden. Rückenklinge mit Säge, Marke R:K:, Hohlschliff beidseitig. Schwarze Lederscheide, Mundblech
mit Tragknopf, alte Slg.-Nr. 29.
Tafel 32
L 94 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
175
Säbel, deutsch, um 1800/10, leichte Kavallerie, Offizier. Messinggefäss, Griffkappe, Griffbügel, zwei Seitenbügel, Mitteleisen beidseitig. Griffbelederung def. Rückenklinge korr., Ätzdekor berieben: Waffentrophäe, Blumen, Ranken und Sonne.
Tafel 28
L 96,5 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
176
Säbel, französisch, um 1810, Infanterieoffizier. Messinggefäss, Knaufkappe, radialer Rillendekor, Griffbügel in Parierstange übergehend, Waffennr. 5, beidseitig Mitteleisen. Griff mit Kupferdrahtwicklung, wohl
erg. Rückenklinge, verwischte Marke. Messingscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 28
L 80 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
177
Säbel, französisch, um 1810, berittener Offizier. Eisengefäss korr., Griffkappe. Griffbügel, zwei Seitenbügel, Mitteleisen. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge korr., Ätzdekor gebläut und vergoldet,
berieben. Stahlscheide, zwei Tragringe.
Tafel 31
L 97,5 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
178
Galadegen, französisch, Restauration (vor 1818), höherer Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Blatt- und Bienendekor. Griffbügel mit Lorbeerblattdekor. Stichblatt mit Lilie im Strahlenkranz.
Griff mit Perlmuttplatten, Seitenschienen mit kleinen Lilien. Dreikantklinge. Schwarze Lederscheide, Messinggarnitur vergoldet, Mundblech sig. Manufre. à Versailles Entrse. Boutet.
Tafel 34
L 94 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
179
Degen, französisch, um 1815-1822, Cent-Suisses de la Garde Royale, Unteroffizier. Messinggefäss vergoldet, Griffbügel in gerade Parierstange übergehend. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, Stichblattunterseite mit Bezeichnung F.C. No. 412. Knauf und terzseitige Stichblatthälfte mit Gardeemblem: Platzende
Granate im Oval und im Strahlenkranz. Rückenklinge, Ätzdekor stark berieben. Schwarze Lederscheide,
wohl erg.
Tafel 33
L 93 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Um 1814/15 wurde die Garde der Cent-Suisses rekonstituiert. Die Offiziere erhielten einen Säbel mit dem
Gardeemblem, die Unteroffiziere einen Degen. Bei der Reorganisation des Corps 1822 tauschten die Sergents en second, Fourriers et Caporaux ihren Degen gegen einen Säbel. Vgl. Aries, Armes blanches, Heft
2/6.
180
Pallasch (sabre), französisch, Mod. 1816, Kavallerie-Offizier. Messinggefäss, drei Seitenbügel, Griff
beledert, Drahtwicklung. Rückenklinge, bezeichnet Manufre. Rale. du Klingenthal. mars 1815, drei
Abnahmestempel, beidseitig Doppelhohlschliffe. Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 30
L 98 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
Waffe zu reinigen.
25
181
Säbel, französisch, Mod. 1815, Sappeur, Régiments Suisses. Massives Messinggefäss, Griff mit Löwenkopfknauf und Mähne. Zwinge. S-förmige, vierkantige Parierstange. Rückenklinge, sig. Coulaux Frères /
à Klingenthal, Marke S im Schild, Sägerücken, Pandurenspitze. Lederscheide, ein Tragring.
Tafel 32
L 84 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 3 500.–
EUR 1 950 / 2 300.–
Pétard, Sabres et Epées III, S. 200/1.
182
Degen, französisch, Mod. 1816, Infanterieoffizier. Messinggefäss vergoldet, Kugelknauf, Griffbügel in
Parierstange übergehend. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, Lilienemblem. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. S & J, Ätzdekor stark berieben. Schwarze Lederscheide.
Tafel 33
L 98 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
183
Degen, französisch, Mod. 1816, Offizier. Messinggefäss, Kugelknauf. Terzseitige Stichblatthälfte mit ovalem Schild unter Krone, zwischen Palm- und Lorbeerblättern, Lilien aus dem Schild entfernt. Holzgriff,
Wicklung fehlt. Dreikantklinge, Marke S. & J. (Schimmelbusch & Joest, Solingen).
Tafel 33
L 98 cm
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
184
Schwert, französisch, Restauration, Garde Nationale, Artillerie-Offizier. Messinggefäss, Griffkappe mit
Löwenkopfknauf. Vierkantige Parierstange mit runden Abschlüssen, Dekor: Gekreuzte Kanonenrohre,
Lilien und Palmetten. Hellbrauner Holzgriff, Fischhaut. Zweischneidige Klinge, Mittelhohlschliff.
Schwarze Lederscheide. Nicht zugehörige Tragtasche, Stempel AARGAU Z:H.
Tafel 32
L 72 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
Pétard, Sabres et Epées III, S. 200/1.
185
Galadegen, französisch, Restauration, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit bärtigem Männerkopf. Griffbügel, Parierstange. Ortwärts gerichtetes Stichblatt, Dekor: Waffentrophäe mit sitzender Siegesgöttin. Griff mit Perlmuttplatten belegt. Dreikantklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen.
Tafel 34
L 93,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
186
Galadegen, französisch, Restauration, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit behelmtem
Männerkopf. Griffbügel mit Medaillon. Ortwärts gerichtetes Stichblatt, Darstellung: Aphrodite bekränzt
Philosophen. Griff mit Perlmuttplatten belegt. Rückenklinge, Ätzdekor: Trophäen und Ranken.
Tafel 34
L 96 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
187
Galadegen, französisch, Restauration, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Bienendekor. Griffbügel mit Medaillon. Ortwärts gerichtetes Stichblatt mit der Darstellung von drei griechischen
Göttern. Schwarzer Holzgriff, Fischhaut. Rückenklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet, etwas korr.
Schwarze Lederscheide.
Tafel 33
L 91 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Lhoste, Epées, S. 445.
188
Säbel, deutsch, um 1820, Kavallerie. Eisengefäss, Griffkappe, rhombischer Vernietknauf. Griffbügel, zwei
Seitenbügel. Parierstange mit Mitteleisen, das quartseitige fehlt. Griff beledert, Messingdrahtwicklung.
Rückenklinge, Rücken im Ortviertel sägeartig, Pandurenspitze.
Tafel 31
L 99 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
26
189
Säbel, deutsch, um 1820. Eisengefäss, Griffkappe, Griffbügel gewinkelt, Lappen beidseitig. Griff beledert,
Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. W (Weyersberg), Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben: Trophäen und Ranken.
Tafel 31
L 96 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
190
Kurzschwert (Glaive), italienisch, um 1820, Sappeur, Schweizerregiment in Neapel. Messinggefäss,
gerundeter Griff mit Löwenkopfknauf. Parierstange mit Kleeblattabschlüssen. Breite zweischneidige
Klinge, gerundete Spitze. Lederscheide, Mundblech mit Tragknopf.
Tafel 32
L 62 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 600.–
EUR 1 300 / 1 700.–
191
Säbel, französisch, Mod. 1821, Infanterieoffizier. Messinggefäss, Parierstangenende verbogen. Horngriff,
mit Kupferdrahtwicklung rep. Rückenklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben. Lederscheide,
Mundblech mit Tragknopf.
Tafel 30
L 84 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
192
Säbel, französisch, Mod. 1821, Infanterieoffizier. Messinggefäss, Horngriff mit Kupferdrahtwicklung.
Rückenklinge sig. Manufre. de Klingenthal Coulaux & Cie., Abnahmestempel. Lederscheide, etwas def.,
zwei Tragringe.
Tafel 30
L 89,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
193
Säbel, französisch, Mod. 1821, Infanterie-Offizier. Messinggefäss vergoldet. Knaufkappe, Griffbügel.
Griff mit Reptilienhaut, Kupferdrahtwicklung. Klinge gesteckt mit Schör, Ätzdekor gebläut und vergoldet:
Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide, zwei Tragringe. Schlagband.
Tafel 30
L 93,5 cm
Z: 1-2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Säbel in aussergewöhnlich schönem Zustand.
194
Säbel, französisch, Mod. 1822, Kavallerie. Messinggefäss, Waffennr. 1805, Abnahmestempel.
Rückenklinge sig. Manufre. Rle. Châtellerault. Stahlscheide, Nr. 1805, zwei Ringbänder.
Tafel 30
L 113 cm
Z: 2
CHF 600 / 900.–
EUR 390 / 590.–
195
Säbel, französisch, Mod. 1822, leichte Kavallerie, Offizier. Messinggefäss, Horngiff, Wicklung fehlt.
Rückenklinge, Helmmarke im Oval (PD Lüneschloss, Solingen). Stahlscheide, ein Ringband.
Tafel 30
L 105,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
196
Degen, englisch, Mod. 1822, Artillerie-Offizier. Eisengefäss, Griffkappe, Griffbügel und zwei Seitenbügel.
Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge PROVED, Ätzdekor stark berieben.
Tafel 31
L 105,5 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
27
197
Säbel (Briquet), russisch, Mod. 1817, Marine. Messinggefäss. Rückenklinge, Hohlschliff beidseitig, Ätzdekor: Monogramm Zar Alexander I. (1801-1825) von Krone überhöht / Anker. Schwarze Lederscheide,
rep.
Tafel 38
L 74 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
Dieses Modell wurde von der russischen Kriegsmarine bis 1857 getragen.
198
Säbel, Bayern, Mod. 1825, Kavallerie. Eisengefäss, Griffkappe. Griffbügel, zwei Seitenbügel. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, Königskopfmarke (Gebrüder Weyersberg, Solingen). Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 38
L 96 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
199
Säbel, Bayern, Mod. 1825, Kavallerie. Stahlgefäss, Rückenklinge, Marke mit Wolfsangel (Clemen & Jung,
Solingen). Stahlscheide geschwärzt, zwei Tragringe.
Tafel 37
L 96 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
200
Säbel, französisch, Mod. 1829, berittene Artillerie, Offizier. Messinggefäss, Knaufkappe, Griffbügel in Sförmige Parierstange übergehend. Laub- und Rosettendekor. Griff beledert, Eisendrahtwicklung.
Rückenklinge, sig. Manufre. Rale de Klingenthal Nbre. 1830, Abnahmestempel. Mit erg. Messingscheide,
zwei Ringbänder.
Tafel 30
L 95 cm
Z: 2
CHF 800 / 900.–
EUR 525 / 590.–
201
Degen, französisch, Restauration, Musikmeister. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit behelmtem
Frauenkopf. Griffbügel mit Löwenkopfmedaillon, gerade Parierstange. Stichblatt mit Musiktrophäe.
Schwarzer Holzgriff, Fischhaut. Rückenklinge, sig. W. (Weyersberg, Solingen), Ätzdekor stark berieben.
Tafel 33
L 96 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
202
Helmknaufdegen, Infanterieoffizier, um 1820/30. Messinggefäss, neu vergoldet. Schwarzer Holzgriff mit
Fischhaut. Rückenklinge, Ätzdekor berieben: Trophäen, Ranken, Monogramm FR von Krone überhöht,
Reichsadler.
Tafel 35
L 92 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
203
Säbel, Bayern, Mod. 1836, Infanterieoffizier. Eisengefäss korr., Griffkappe, Griffbügel gebaucht und
gewinkelt, beidseitig Lappen mit Zierrillen. Griffbelederung def. Rückenklinge, beidseitig goldtauschierte
Chiffre L von Krone überhöht.
Tafel 31
L 97,5 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
204
Entermesser, russische Marine, Mod. um 1830. Messingknauf, S-förmige breite Eisenparierstange. Angel
mit Holzplatten belegt, dreifach vernietet. Rückenklinge, Abnahmestempel Krone und M, gegen den Ort
breiter werdend. Schwarze Lederscheide, Messinggarnitur, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 32
L 81,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
28
205
Degen, italienisch, Mod. 1833, Offizier. Messinggefäss vergoldet, Verschraubknauf. Griffbügel mit Fingerbügel, in Parierstange übergehend, herzförmiges Stichblatt. Griff mit Silberdrahtwicklung.
Rückenklinge. Schwarze Lederscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 35
L 97 cm
Z: 1-2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
206
Degen, italienisch, Mod. 1833, Offizier. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf. Griffbügel mit Fingerbügel. Herzförmiges Stichblatt. Griff mit Silberbandwicklung. Rückenklinge, sig. Wester & Co. / in Solingen, Ätzdekor: Trophäen und Ranken. Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 35
L 101 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
207
Shashka, russisch, Mod. 1834. Eisengriff, gerillt. Rückenklinge korr., Abnahmestempel.
Tafel 32
L 94 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
208
Degen, französisch, Louis Philippe, Offizier. Messinggefäss, Knaufkappe in Hahnenkopfform. Griffbügel
mit Löwenkopf. Parierstange. Stichblatt, Dekor: Hahn auf Weltkugel, zwischen Fahnen, flankiert von
Löwenköpfen. Schwarzer Holzgriff, Fischhaut, Messingrhombus. Linsenförmige Klinge. Schwarze Lederscheide.
Tafel 33
L 92 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
209
Galasäbel, französisch, um 1840, private Offizierswaffe. Messinggefäss vergoldet, Griffkappe. Griffbügel,
verbreitet sich korbartig, durchbrochen gearbeitet. Gefässdekor: Ranken, Gitter, Waffentrophäe, Lorbeerzweige. Horngriff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Fehlschärfe sig. Vrai Damas garanti / à Klingenthal. Doppelhohlschliffe beidseitig, reicher Ätzdekor auf vergoldetem Grund: Ranken, Ornamente, Trophäen. Schwarze Lederscheide, Messinggarnitur vergoldet, zwei Tragringe. Blau-goldenes Schlagband.
Tafel 29
L 79,5 cm
Z: 1-2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Möglicherweise handelt es sich bei diesem Galasäbel um eine Exportwaffe für Offiziere.
210
Schwert, italienisch, Mod. 1847, Päpstliche Zivilgarde. Massives Messinggefäss, Kugelknauf, Parierstange, Griff gerillt. Zweischneidige Klinge, Mittelhohlschliff. Lederscheide mit Tragtasche.
Tafel 36
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Waffe der Guardia Civica dello Stato Pontificio a Roma. Calamandrei, Arma bianca Italiana, S. 339/40.
211
Galadegen, österreichisch, Mod. 1849, Staatsbeamter. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Löwenkopf. Schlangenförmiger Griffbügel, S-förmige Parierstange. Ortwärts gebogenes Stichblatt mit von Krone
überhöhtem Staatswappen. Rückenklinge, sig. Wester & Cie. a Solingen, reicher Ätzdekor beidseitig, teilweise gebläut und vergoldet: Fähnrich, Trommeln, Waffentrophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide.
Tafel 37
L 86,5 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
212
Galadegen, Bayern, Mitte 19. Jh., Beamter. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Löwenkopf. Griffbügel, ortwärts gerichtetes Stichblatt mit liegendem Löwen. Schwarzer Holzgriff mit Fischhaut, Monogramm und Krone entfernt. Rückenklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen.
Schwarze Lederscheide.
Tafel 37
L 87 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
29
213
Säbel, belgisch, Mod. um 1850, Offizier. Messinggefäss vergoldet. Griffkappe mit flachem Knauf. Griffbügel, in der Mitte Löwenkopf, kurzer Seitenbügel, in verbreiterte Parierstange übergehend. Griff beledert,
Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Hohlschliffe. Metallscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 36
L 88 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
214
Degen, Broadsword, schottisch, Mitte 19. Jh., Infanterie, Staff-Sergeants. Eisengefäss, halbkugeliger
Knauf, Vernietknäufchen. Korb mit Spangen und durchbrochenen Platten. Griff mit Reptilienhaut und
Kupferdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, kurzer Mittelhohlschliff, Waffennr. B.19.
Tafel 31
L 90 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Robson, Swords of the British Army, S. 190.
215
Säbel, spanisch, datiert 1851, Kavallerie. Messinggefäss, Griffkappe. Griffbügel, drei Seitenbügel. Griff
mit Eisendrahtwicklung. Rückenklinge, korr., verwischte Signatur ... Ano de 1851. Stahlscheide, zwei
Ringbänder.
Tafel 28
L 101 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
216
Degen, Preussen, in der Art des Kavalleriesäbels Mod. 1852. Stahlgefäss, Rückenklinge sig. WEYERSBERG & Co. SOLINGEN Nr. 3. Stahlscheide, Ringband mit Öse.
Tafel 37
L 93 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
217
Säbel, Bayern, Mod. 1825, Kavallerie. Stahlgefäss, Rückenklinge.
Tafel 31
L 96,5 cm
Z: 2-3
218
Galadegen, französisch, Mod. 1852, Commissaire des Poudres et Salpêtre. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf mit Biene. Griffbügel, mit Band umwickelt, in Parierstange übergehend. Ortwärts gebogenes
Stichblatt mit Adleremblem. Griff mit Perlmuttplatten belegt. Dreikantklinge, sig. Coulaux & Cie. Klingenthal. Schwarze Lederscheide.
Tafel 34
L 90 cm
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
Lhoste, Epées, S. 370.
219
Pallasch (sabre), französisch, Mod. 1854, Carabinier. Messinggefäss, Waffennr. 938, Abnahmestempel,
Griffkappe, drei Seitenbügel. Griff beledert, Messingdrahtwicklung. Gerade Rückenklinge, bezeichnet
Mre. Impale. de Châtt. Juillet 1857. Caraber. Ml. 1854, beidseitig Doppelhohlschliffe.
Tafel 30
L 115 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
220
Säbel, französisch, Mod. 1855, Infanterie-Offizier. Messinggefäss, Horngriff, Wicklung def. Rückenklinge
korr.
Tafel 36
L 85 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
30
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
221
Degen, russisch, Mod. 1855, Staatsbeamter. Messinggefäss vergoldet, Schraubknauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Stark ortwärts gebogenes Stichblatt, Dekor: Doppeladler mit Brustschild, zwischen
Eichen- und Lorbeerlaub. Massiver Griff. Linsenförmige Klinge. Mit Schlagband, def.
Tafel 32
L 80,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
222* Degen, französisch, Mod. um 1855, Veterinäroffizier. Messinggefäss vergoldet, konischer Knauf mit Adleremblem, Griffbügel. Zweiteiliges Stichblatt, Dekor: Pferdekopf im Blätterkranz zwischen Palmwedeln,
Körperseite abklappbar. Horngriff gerillt, Wicklung fehlt. Rhombische Klinge, sig. A. Chassepot entrepeur. à Châtellerault und Kontrollmarke S im Oval. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Tragknopf.
Tafel 33
L 95,5 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Lhoste, Epées, S. 330. Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 102.
223
Löwenknaufsäbel, Preussen, um 1860, Kavallerieoffizier. Messinggefäss vergoldet, Lappen mit gekreuzten Säbeln. Griff mit Reptilienhaut, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, um 1820, erg., Ätzdekor: Trophäe und Ranken. Waffe rest.
Tafel 36
L 93 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
224
Degen, Fremdenbataillon Neapel, um 1860, Infanterieoffizier, unter Verwendung einer älteren, spanischen
Klinge. Eisengefäss vernickelt, Griffkappe mit Monsterknauf. Geschwungener Griffbügel, geht in verbreiterte Parierstange über. Griff mit Reptilienhaut und Eisendrahtwicklung. Sechskantklinge, beidseitig Mittelhohlschliff, sig. DE FRANCISCO / ZUIZ: EN: TOLEDO:.
Tafel 36
L 97 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Nach dem Tode Ferdinand II. 1859 wurden im Königreich beider Sizilien die Schweizerregimenter aufgehoben, nahtlos erfolgte die Schaffung von drei Fremdenbataillonen. Diese bestanden aber nur bis 1861. Die
Degen der Offiziere in Fremden Diensten unterscheiden sich vom Mod. 1829 der Infanterieoffiziere der
regulären Armee des Königreichs beider Sizilien durch das Fehlen der halben Mitteleisen. Der Klingenschmied Francisco Ruiz arbeitete Mitte 17. Jh. in Toledo.
225
Säbel, deutsch, um 1860, Kavallerie. Messinggefäss, Nr. 78. Griffkappe, Griffbügel, zwei Seitenbügel.
Griff beledert, Messingdrahtwicklung. Rückenklinge.
Tafel 28
L 98 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
226
Säbel, niederländisch, Mod. 1867, Kavallerieoffizier. Stahlgefäss vernickelt, Griff mit Reptilienhaut,
Eisendrahtwicklung. Rückenklinge, Helm- und Königskopfmarke (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen) und Bezeichnung YZERHOUWER, sowie Lieferantenadresse J.W. SCHHONMAN-STOEL BREDA.
Stahlscheide. Schlagband.
Tafel 38
L 98,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
227
Säbel, italienisch, um 1870. Messinggefäss, Griffkappe mit Löwenkopfknauf. Griffbügel gewinkelt.
Schwarzer Holzgriff, gerillt. Rückenklinge, Hohlschliffe. Lederscheide def.
Tafel 36
L 83 cm
Z: 2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
228
Bajonett, deutsch, Mod. 1871. Lederscheide.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
31
229
Degen, französisch, Mod. 1872, Subalternoffiziere. Messinggefäss vergoldet, Kranzemblem. Griff mit
Messingdrahtwicklung, etwas lose. Zweischneidige Klinge. Stahlscheide, ein Ringband.
Tafel 33
L 97,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
230* Degen, französisch, Mod. 1872, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, konischer Knauf, Bienendekor.
Griffbügel. Zweiteiliges Stichblatt, Dekor: Trophäe aus Helm, Schwert und Fahnen zwischen Eichen- und
Lorbeerlaub, der körpernahe Teil abklappbar. Horngriff gerillt, Kupferdrahtwicklung. Zweischneidige
Klinge, beidseitig Doppelhohlschliffe. Lederscheide def. und rep., Mundblech mit Traghaken. Schlagband.
Tafel 36
L 96,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
Lhoste, Epées, S. 328.
231
Säbel, deutsch, um 1875, Kavallerieoffizier. Stahlgefäss, Rückenklinge sig. Clemen & Jung Solingen und
bezeichnet Eisenhauer, Ätzdekor: Reichsadler, Chiffre WR, Trophäen und Ranken. Stahlscheide, zwei
Ringbänder.
Tafel 31
L 94,5 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
232
Galadegen, österreichisch, Mod. 1878, Staatsbeamte. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe als Löwenkopf. Griffbügel in Schlangenform, ortwärts gebogenes Stichblatt, Dekor: Doppeladler mit Brustschild.
Griff beidseitig mit Perlmuttplatten belegt, Zwinge vorn mit Chiffre FJI, hinten Devise VIRIBUS UNITIS.
Rückenklinge, floraler Ätzdekor beidseitig. Schwarz belederte Scheide, ein Tragring.
Tafel 37
L 89 cm
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
233
Degen, österreichisch, um 1870, Eisenbahnbeamter. Messinggefäss, ursprünglich versilbert, Kugelknauf
fehlt. Klinge erg.
Z: 2-3
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
234
Säbel (Pallasch), russisch, um 1880, Offizier (Marine?). Messinggefäss vergoldet. Griffkappe, Schraubknauf. Griffbügel, zwei Seitenbügel, beidseitig Mitteleisen. Griff beledert, Messingdrahtwicklung. Gerade
Rückenklinge, mit Ferse.
Tafel 35
L 86 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 600.–
EUR 1 300 / 1 700.–
235
Säbel, englisch, Mod. 1882, Kavallerie. Stahlgefäss, breiter Handschutz mit Durchbrechungen. Holzgriff
mit Fischhaut. Rückenklinge, Marke 7/85. Stahlscheide.
Tafel 37
L 97,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
236
Degen, französisch, Mod. 1872/87, Genieoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knauf erg. und def., Panzeremblem. Horngriff, gerillt, Messingdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge. Stahlscheide, ein Ringband.
Tafel 33
L 104,5 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
32
237
Säbel, italienisch, Mod. 1888, Offizier. Stahlgefäss, Rückenklinge, Ätzdekor stark berieben. Stahlscheide,
zwei Ringbänder.
Tafel 37
L 92 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
238
Galadegen, italienisch, in der Art des französischen Mod. 1872, Administration oder Diplomat. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf mit Blütendekor. Das ortwärts gebogene Stichblatt durchbrochen, Wappenschild mit Kreuz im Zentrum, von Krone überhöht. Griff mit Perlmuttplatten belegt. Dreikantklinge,
sig. Coulaux & Cie. Klingenthal, Ätzdekor: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide.
Tafel 34
L 88 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
239
Säbel, englisch, um 1890, Marineoffizier. Messinggefäss vergoldet, Griffkappe mit Löwenkopfknauf,
Griffbügel in Stichblatt übergehend, Ankeremblem von Krone überhöht. Quartseitig kleines Stichblatt,
abklappbar. Griff mit Reptilienhaut, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. O & J. JOLLIFFE DEVENPORT, Ätzdekor berieben: Rankenwerk und Anker von Krone überhöht. Schwarze Lederscheide, zwei
Tragringe. Schlagband def.
Tafel 38
L 94,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
240
Degen, spanisch, Mod. um 1880, Beamter. Messinggefäss, Stichblatt mit Staatswappen. Zweischneidige
Klinge. Schwarze Lederscheide.
Tafel 37
L 88,5 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
241
Säbel, englisch, um 1890, Marineoffizier. Messinggefäss vergoldet, Griffkappe mit Löwenkopfknauf.
Griffbügel, in Handschutz übergehend, Ankeremblem unter Krone. Griff weiss beledert, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, Stern mit Marke HW (Henry Wilkinson), reicher Ätzdekor beidseitig. Schwarze
Lederscheide, zwei Tragringe. Schlagband.
Tafel 38
L 93 cm
Z: 2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
242
Säbel, französische Revolution. Messinggefäss, Griffkappe. Griffbügel, beweglicher Seitenbügel, Stichblatt durchbrochen. Arretierung für Seitenbügel. Griff beledert. Rückenklinge.
Tafel 28
L 81 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
243
Säbel (Briquet), in der Art des spanischen Mod. um 1810. Messinggefäss vergoldet, volle Rückenklinge.
Schwarze Lederscheide.
L 73 cm
Z: 1-2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
244
Galadegen, italienisch, um 1900, Marineoffizier. Messinggefäss vergoldet, Griffkappe mit Löwenkopfknauf. Griffbügel, in breiten Handschutz übergehend, Schuppendekoration und Ankeremblem von Krone
überhöht. Abschluss mit Adlerkopf. Griff mit Fischhaut, Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. F.HÖRSTER SOLINGEN, reicher Ätzdekor: Staatswappen, Ankeremblem,Trophäen und Ranken. Schwarze
Lederscheide, Messinggarnitur vergoldet, Dekor: Ornamente und Blattwerk, Mundblech mit Adresse GENNARO CORUZZOLO BREVETTATO NAPOLI, Stiefel mit Ankeremblem.
Tafel 38
L 94,5 cm
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
33
245
Galadegen, russisch, um 1900, Staatsbeamter. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe, Griffbügel mit Chiffre Zar Nikolaus II. (1894-1917). Stark ortwärts gebogenes Stichblatt mit Doppeladler-Emblem. Griff mit
Perlmuttplatten belegt. Rhombische Klinge. Schwarze Lederscheide.
Tafel 37
L 84 cm
Z: 1-2
CHF 1 500 / 1 700.–
EUR 980 / 1 100.–
246
Säbel, deutsch, Preussen, um 1900, berittener Offizier. Messinggefäss vernickelt, Griffkappe. Griffbügel,
drei Seitenbügel, in gerade Parierstange übergehend. Griff beledert, Messingdrahtwicklung. Rückenklinge,
sig. HUGO BARUCH & CIE. BERLIN C., Ätzdekor berieben: Kartusche mit Kaiser Wilhelm II., Devise
DEUTSCHLAND ÜBERALLES IN DER WELT, Rankenwerk. Stahlscheide vernickelt, zwei Ringbänder.
Tafel 37
L 94 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
247
Degen, russisch, um 1900, Infanterieoffizier. Messinggefäss, urnenförmiger Knauf, Vernietknauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Zweiteiliges, kleines Stichblatt, körperseitige Hälfte aufklappbar. Griff mit
Kupferdrahtwicklung. Rhombische Klinge, verwischte Marke. Schwarze Lederscheide.
Tafel 35
L 82 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
248
Shashka, russisch, Mod. 1909. Messinggefäss, Holzgriff gerillt. Rückenklinge, arabische Waffennr.
18837. Stahlscheide, ein Ringband.
Tafel 35
L 91,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
249
Säbel, deutsch, Mod. 1910, Artillerie. Weissmetallgefäss. Rückenklinge, erg., Marken WeyersbergKirschbaum, Lieferant H. KARGUTH NAUMBURG A/S., Ätzdekor: Fahrendes Geschütz, Offizier, Ornamente, Trophäen und gebläute Inschrift 2. Thüring. Feld-Artill.Rgt. No. 55.. Stahlscheide, geschwärzt.
Grün-goldenes Schlagband erg.
Tafel 38
L 93 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
250
Säbel, Shashka, russisch, Mod. 1913, Offizier. Stahlgefäss vergoldet, Knaufkappe mit Monogramm Zar
Nikolaus II. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Gerillter Horngriff. Rückenklinge, Abnahmestempel,
Hohlschliff und Doppelkannelüren, Ätzdekor: Monogramm / Russisches Staatswappen. Stahlscheide, zwei
Ringbänder.
Tafel 35
L 94 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
251
Degen, russisch, Mod. 1913, Kavallerieoffizier. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf, Verschraubknauf. Griffbügel, in Parierstange und herzförmiges Stichblatt übergehend, russischer Abnahmestempel.
Griff mit Kupferdrahtwicklung. Sechskantklinge, Marke Z im Schild (Clemen & Jung, Solingen), beidseitig floraler Ätzdekor. Schwarze Lederscheide, Traghaken.
Tafel 35
L 102 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 300.–
EUR 720 / 850.–
252
Kindjal, russisch, Mod. 1909, Artillerie. Holzgriff, zwei Messingnieten, Waffennr. 151, Truppenstempel.
Zweischneidige Klinge, datiert 1913, Mittelkannelüren. Schwarze Holzscheide, Messinggarnitur.
Tafel 32
L 59,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
34
253
Degen, italienisch, um 1920, Marineoffizier. Messinggefäss vergoldet, Griffkappe mit Löwenkopfknauf,
rote Glasaugen. Griffbügel geht in breiten Handschutz über, Schuppenmuster und Ankeremblem. Griff aus
weissem Kunststoff, Messingdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, Waffennr. 77, Ätzdekor berieben.
Schlagband def.
Tafel 38
L 98 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
254
Säbel, Königreich beider Sizilien (Neapel), Mod. 1829, unberittener Offizier. Messinggefäss vergoldet,
Griffkappe, Monsterknauf. Griffbügel gebaucht und gewinkelt. Parierstange, halbe Mitteleisen. Glatter
Holzgriff. Rückenklinge, beidseitig beinahe ganze Länge gebläuter Ätzdekor: Trophäen, Ranken, Blätter
und Blüten. Berieben. Stahlscheide, korr., zwei Messingringbänder.
Tafel 36
L 99 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Calamandrei, Storia dell’ Arma bianca Italiana, S. 462/3. Diese Art Säbel wurden auch von Schweizer Offizieren in Neapolitanischen Diensten getragen. Wegeli, Schwerter und Dolche, S. 212, Fig. 215.
255
Degen, italienisch, Mod. 1929. Stahlgefäss, rhombische Klinge mit Ätzdekor. Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 37
L 89,5 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
256
Degen, italienisch, Mod. 1929. Stahlgefäss. Zweischneidige Klinge mit Ätzdekor. Stahlscheide, zwei Ringbänder.
Tafel 37
L 96,5 cm
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
35
HARNISCHE UND RÜSTUNGSTEILE
Kat. Nr. 257– 289
257
Visier einer Beckenhaube, im Stile um 1400.
Tafel 48
H 17,5 cm
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
258* Schild, Pavese, deutsch, 15. Jh., Nürnberg. Holz, mit geschwärztem Leinen bespannt, aufgemaltes Wappen
der freien Reichsstadt Nürnberg. Rückseite mit Schweinslederbezug, Griff aus Tiersehne, drei Ösen aus Eisen.
Tafel VI
H 94 cm B 39 cm
Z: 2
CHF 18 000 / 25 000.–
EUR 11 750 / 16 350.–
Sehr selten. Ein Exemplar aus der Zeughaussammlung Nürnberg ist auf der Kaiserburg ausgestellt. Willers,
Führer durch die Schausammlung, S. 34. Müller, Albrecht Dürer - Waffen und Rüstungen, Abb. 149.
259* Rundschild, im Mailänder Stil, um 1475. Herstellung 19. Jh. Holz, mit Stoff bespannt, Dekor: Wappen des
unmündigen Giovanni Galeazzo Sforza. Sein Vater Galeazzo Maria Sforza wurde 1476 ermordet.
Tafel 42
D 59,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Das Original befindet sich im Historischen Museum Luzern. Gessler/Meyer-Schnyder, Katalog der Historischen Sammlungen im Rathause Luzern, Inv.Nr.32.
260* Schaller, deutsch, um 1480. Eisen blank, einteilige Glocke, Kampfspuren. Mittelgrat, der im Scheitel in
breiten, abgeflachten Kamm übergeht, auf Scheitelhöhe Loch zwischen je zwei Querstrichen. Langer, spitz
auslaufender Nackenschirm. Unterer Rand gebörtelt. Horizontaler, durchgehender Sehspalt. Auf der gleichen Höhe Eisennieten für das Helmfutter.
Tafel 39
H 22 cm G 2,1 kg
Z: 2
CHF 25 000 / 35 000.–
EUR 16 350 / 22 900.–
Formschöner Schaller aus Gmunden in Oberösterreich. Später: Sammlung H.R.H. The Duke of Brunswick
und Lüneburg, ausgestellt im Tower zu London 1952/3 unter der Katalog Nr. 37.
261
Schaller, im deutschen Stile um 1490. Eisen korr. Aus einem Stück getriebene Glocke mit breitem abgeflachtem Kamm, vorn und hinten in einen Grat übergehend. Langer, spitz auslaufender Nackenschirm. Der
untere Rand nach oben gebörtelt. Horizontaler Sehschlitz. Rechts vier, links zwei grosse, spiralig gekerbte
Nietköpfe, rep.
Tafel 48
H 23,5 cm L 34 cm B 22,5 cm G 1,8 kg
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
262* Steifer Bart, deutsch, um 1500. Eisen blank, mit Vierkantsteg an Brust befestigt. Belederung erg.
Tafel 46
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
263* Harnischbrust, deutsch, um 1510. Eisen, korr., kugelige Form, in der Mitte geriefelt, geschobene Armausschnitte. Halsausschnitt mit wulstiger, gekanter Borte. Rüsthaken, mit zwei rosettenförmigen Nieten befestigt, wohl etwas neuer. Innen mit Mennigrot angestrichen, zwei alte Reparaturstellen.
Tafel 40
H 35 cm
Z: 2-3
CHF 8 000 / 9 500.–
EUR 5 250 / 6 200.–
Aus maximilianischer Zeit.
36
264* Harnischrücken, deutsch, um 1510, maximilianisch. Eisen, wenig korr., gesamte Oberfläche geriefelt,
Abschluss mit Fries aus Halbmonden. Eingenieteter Gefässreif.
Tafel 40
H 34 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
265* Harnischbrust, deutsch, um 1510, maximilianisch. Eisen, stark rep. und erg. Kugelbrust, in der Mitte
senkrechte Riefelung. Geschobene Armausschnitte. Zwei Schnallen.
Tafel 40
H 31 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
266* Bauchreifen mit Beintaschen, deutsch, um 1520, maximilianisch. Eisen etwas korr. Vierfach geschobene
Bauchreifen mit vierfach geschobenen Beintaschen, beide geriefelt. Unterkanten mit versenkt getriebenen
Leisten, Borten. Belederung, Kettenpanzer und ein Teil der Nieten erg.
Tafel 40
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
267* Panzerhemd, deutsch oder schweizerisch, Mitte 16. Jh. Halblanges Hemd mit kurzen Ärmeln, einige
Schadstellen. Hemd Vorderseite oben und unten geschlitzt, Rückseite mit unterem Schlitz. Regelmässiges
Geflecht von runden Ringen (D ca. 10 mm), vernietet, etwas korr.
Tafel 41
L 82 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
268
Panzerhemd, schweizerisch oder deutsch, 1. Hälfte 16. Jh. Halblanges Hemd mit langen Ärmeln (ca. 54
cm). Geflecht aus flachen Ringen, einfach vernietet. Durchmesser der Ringe gleichmässig 10 mm. Im oberen Brustbereich Mittelschlitz mit überlappenden Teilen. Hoher Kragen.
Tafel 41
L 60 cm
Z: 1-2
CHF 4 000 / 6 000.–
EUR 2 600 / 3 900.–
Gut erhaltenes Panzerhemd, ohne Schadstellen.
269* Panzerhemd, schweizerisch oder deutsch, Mitte 16. Jh. Halblanges Hemd mit langen Ärmeln, wenig
Schadstellen. Kurzer Halsschlitz von 16 cm Länge. Dichtes Geflecht von flachen Ringen (D ca. 6 mm), einfach vernietet.
Tafel 41
L ca. 67 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 500.–
EUR 1 950 / 2 950.–
270
Streifen eines Panzerhemdes, 16. Jh. Durchmesser der vernieteten Ringe ca. 11 mm.
Tafel 147
96x10 cm
Z: 2
271
Geschlossener Helm (Mantelhelm), deutsch oder englisch, um 1550. Eisen blank, partiell korr. Einteilige
Glocke mit niedrigem Kamm, Rostlöcher, teilweise alt rep. Zweiteiliges Visier, Stirnstulp mit langen,
schmalen Sehschlitzen und Doppelreihe von runden Löchern. Auf der rechten Visierseite zwei Reihen
Atmungsschlitze, auf der linken Seite Luftlöcher, in dreifacher Rosettenform angeordnet. Visier und Kinnreff aufschlächtig. Drucksperre. Dreifach geschobene Halsreifen, erg., eingenietet, Basis mit versenkt
getriebener Randleiste, Borte. Federtülle erg. Helm rest.
Tafel 43
H 33 cm G 3,1 kg
Z: 2
CHF 16 000 / 19 000.–
EUR 10 450 / 12 400.–
Vgl. Innsbrucker Plattnerkunst, S. 68/9 und Laking, Record of European Armour and Arms, Vol. IV, Fig.
1105.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
37
272
Visierhelm, deutsch, um 1550. Eisen blank. Einteilige Glocke mit niedrigem, geschnürltem Kamm. Auf
Ohrenhöhe beidseitig sieben, rosettenartig angeordnete Löcher. Stirnstulp mit langen Sehschlitzen und
Handhabungsgriff. Rechte Visierseite mit sieben, rosettenartig angeordneten Luftlöchern. Visier an Kinnreff mit Haken befestigt. Stirnstulp, Visier und Kinnreff um Visierbolzen mit Messingunterlagsscheiben
aufschlächtig. Hals- und Nackenstück fehlen.
Tafel 44
H 27 cm G 2,9 kg
Z: 2
CHF 12 000 / 15 000.–
EUR 7 850 / 9 800.–
Helm von eleganter Form. Ähnliche Helme s. Laking, Record IV., S. 108, 109 und 122; sowie Scalini,
Churburger Rüstkammer, S. 312, CH S100.
273
Panzerhemd, schweizerisch oder deutsch, Mitte 16. Jh. Halblanges Hemd mit langen Ärmeln, davon einer
etwa 10 cm kürzer, wenig Schadstellen. Hemd vorne ganze Länge geschlitzt, hinten kurzer Schlitz von 17
cm Länge. Regelmässiges Geflecht von flachen Ringen (D ca. 9 mm), einfache Vernietung, Nieten mit
Rundköpfen.
Tafel 41
L ca. 64 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
274* Steifer Bart, deutsch, Mitte 16. Jh. Eisen, partiell korr. Mittellinie und versenkt getriebene Randleiste mit
friesartigem Ätzdekor, florales Muster. Rand gebörtelt und geschnürlt. Innen weisse Sammlungsnr. 460.
Tafel 46
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
275* Angehängter Bart, deutsch, im Stile 2. Hälfte 16. Jh., Teil eines Knabenharnisches. Eisen, partiell korr.,
vierteilig. Ätzdekor: Ranken und Ornamente.
Tafel 48
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
276
Geschlossener Helm (Mantelhelm), italienisch, um 1580. Eisen, wenig korr. und rep. Einteilige Glocke
mit hohem, geschnürltem Kamm, beidseitig versenkt geschlagene Zierleisten, die sich in den Stirnstulp
weiterziehen. Zwei lange Sehschlitze. Visier und Kinnreff aufschlächtig, Visier einseitig mit einer Serie
von neun Luftlöchern. Am Kinnreff Hakenverschlüsse. Zweifach geschobene Halsreifen, eingenietet,
Abschluss mit einfachem Kerbdekor.
Tafel 43
H 32 cm G 3,0 kg
Z: 2
CHF 10 000 / 14 000.–
EUR 6 550 / 9 150.–
Ähnliche Helme vgl. Museo Poldi Pezzoli, Armeria I, S. 199, Abb. 51 und Museo Stibbert, Abb. 46.
277
Birnhelm, Zuccotto aguzzo, italienisch, um 1580. Eisen, einteilige Glocke, Mittelgrat in kleinen Spitzfortsatz endend. Schmale Krempe, gebörtelt. Messingfutternieten mit Unterlagsscheiben. Federtülle fehlt.
Tafel 45
H 20 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
278
Turnier-Rüstungsteile, italienisch, um 1580. Bestehend aus schwerer Harnischbrust, Arm- und Halsausschnitte gewulstet, Zierkerben, tiefer Tapul, Bauchreif. Rüsthaken. Eisentragbänder, mit Harnischrücken
verbunden, Ausschnitte gebörtelt, Zierkerben, seitliches Scharnier. Gesässreif, Messingnieten. Schweres
Verstärkungsstück, weit ausladender Schulterteil, mit drei Schrauben an Brust befestigt, eine Schraubenmutter fehlt. Dazu Verstärkungskachel für den linken Arm.
Tafel VII
Z: 2
CHF 18 000 / 22 000.–
EUR 11 750 / 14 400.–
Seltenes Ensemble. Eine ähnliche Kombination von Brust und Rücken, auch abgeändert für das Turnier s.
Boccia, L’Oploteca nel Museo Nazionale di Ravenna, Kat. Nr. 26, Abb. S. 55 und Wallace Collection,
Kat.Nr. A 61, Abb. 42. - Provenienz: Viscount Byrne, Brancepeth Castle, dann Sammlung Conan Doyle
und Galerie Fischer, Waffenauktion 24.11.1979, Kat.Nr. 79.
38
279* Ganzer Harnisch, deutsch, um 1580, aus alten und neueren Teilen zusammengestellt. Eisen, partiell korr.
Bestehend aus: Geschlossenem Helm, Glocke alt und rep., Visier, Kinnreff und Halsreifen 19. Jh. Harnischkragen alt. Brust alt, tiefer Tapul, Bauchreif. Rücken alt. Schultern mit Oberarmzeug 19. Jh. Armkacheln, eine alt, eine 19. Jh. Unterarmzeug 19. Jh. Handschuhe, einer alt, ein Finger fehl, der andere 19. Jh.,
rest. Beintaschen mit Ätzdekor, 19. Jh. Beinzeug und Schuhe 19. Jh. Belederung teilweise erg.
Tafel 53
Z: 2-3
CHF 8 000 / 11 000.–
EUR 5 250 / 7 200.–
280* Vorgeschnallter Bart, im deutschen Stile, 2. Hälfte 16. Jh. Eisen, etwas korr, vierteilig.
Tafel 48
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
281* Vorgeschnallter Bart, im deutschen Stile, 2. Hälfte 16. Jh. Eisen, wenig korr., dreiteilig.
Tafel 48
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
282* Beinzeug, italienisch, um 1580. Bestehend aus: Oberdiechlinge, Kniebuckel mit Muschel, Unterdiechlinge
(Beinröhren) und Schuhe. Versenkt getriebene Randleisten und geschnürlte Borten. Oberflächen reich mit
Ätzdekor, berieben: Streifen mit Darstellung von Musikinstrumenten, Waffentrophäen und Blattwerk.
Messingziernieten. Belederung erg.
Tafel 52
Z: 2
CHF 8 000 / 10 000.–
EUR 5 250 / 6 550.–
Ähnliches Beinzeug vgl. Museo Poldi Pezzoli, Abb. 357/8.
283
Rundschild, italienisch, Ende 16. Jh. Eisen, mit Resten von roter Bemalung, leicht bombiert, Rand gebörtelt mit Zierkerben. Im Zentrum aufgenietete Rosette mit konischer Vierkantspitze, umgeben von vier,
kelchartig angeordneten Blättern. Ziernieten. Schild innen beledert, mit Haltegriff.
Tafel 45
D 62 cm
Z: 2
CHF 6 000 / 7 500.–
EUR 3 900 / 4 900.–
Schilde vom gleichen Typ s. Museo Poldi Pezzoli, Armeria I, S. 306-309.
284
Ganzer Harnisch, im deutschen Stile Ende 16. Jh., Arbeit 19. Jh. Eisen blank, auf Puppe montiert.
Tafel 54
Z: 1-2
CHF 9 000 / 11 000.–
EUR 5 900 / 7 200.–
285* Geschlossener Helm, Mantelhelm, deutsch, um 1620. Eisen korr. Helmglocke mit geschnürltem Kamm,
Federhülse, zweiteiliges Visier. Stirnstulp mit zwei langen Sehschlitzen, darunter Atmungslöcher. Visier
beidseitig mit Atmungsschlitzen. Visier und Kinnreff aufschlächtig. Hals- und Nackenreifen mit Helmbasis vernietet, unterer Rand gebörtelt. Oberfläche mit schmalen und breiten, geätzten Zierstreifen, Dekor:
Rankenwerk, dazwischen Hasen und Vögel. Helm innen dick mit Mennigrot angestrichen. Helm rest.
Tafel 47
H 29 cm G 2,9 kg
Z: 2
CHF 8 000 / 10 000.–
EUR 5 250 / 6 550.–
Wohl aus Braunschweig.
39
286
Geschlossene Sturmhaube, französisch, um 1630, Kürassier. Eisen, zweiteilige profilierte Glocke, Scheitel mit sonnenförmiger Platte und Ringknäufchen. Aufschlächtiger Augenschirm mit angenietetem Gittervisier, dieses wohl erg. Dreiteiliger Kragen, die beiden vorderen Teile seitlich aufklappbar. Rand gebörtelt,
Eisennieten. Reste von Belederung. Helm rest.
Tafel 44
H 30 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 6 500.–
EUR 3 250 / 4 250.–
In der Wallace Collection wird eine ähnliche Sturmhaube aufbewahrt (Inv.Nr. A 184, S. 146/7, Abb. Taf.
63) und vermutet, dass die sonnenförmige Scheitelplatte mit Louis XIV. in Verbindung gebracht werden
kann. Ein Portrait der Katherina von Wattenwyl (1646-1714) im Schloss La Sarraz zeigt die adlige Dame,
wie sie sich auf einen sehr ähnlichen Helm stützt. In: Bory, Les Suisses au Service Etranger, S. 125. Einen
weiteren Reiterhelm dieser Art s. Das Wiener Bürgerliche Zeughaus, Rüstungen und Waffen aus 5 Jahrhunderten, Ausstellungskatalog, Innsbruck 1979, Kat.Nr. 665, Abb. 49. - Provenienz: Galerie Fischer, Waffenauktion 4.7.1973, Kat.Nr. 55.
287
Halskragen und Knabenbrust, deutsch, 19. Jh. Halskragen aus Gusseisen, Darstellung einer Schlacht.
Brustpanzer aus Blech, streifenförmiger Ätzdekor.
Tafel 46
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
288
Rundschild, im Stile, Arbeit 19. Jh. Eisen gehämmert, bombiert, rep. Gewellter Rand mit rosettenförmigen
Ziernieten. Reicher Ätzdekor: Trommler, Pfeifer und weitere Musikanten der Landsknechte. Vier
Tragringe.
Tafel 42
D 59 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
289
Eisenhut und Schwert, hergestellt für die Sempacher Schlachtfeier 1936.
Tafel 48
40
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
SAMMLUNG VON SCHULTHESS
Kat. Nr. 290–358
290* Fuss-Streitaxt, schweizerisch oder deutsch, um 1480. Eisen zweiteilig (L 21 cm), kurze Vierkantspitze.
Dreieckiges Blatt mit leicht konvexer Schneide, Hamerteil mit genoppter Fläche. Parierknebel. Schaftfedern
und Schaftbänder. Die oberen zwei Drittel des Schaftes reich beschnitzt, diverse Muster, Messingziernägel.
Tafel 3
L 184 cm
Z: 2
CHF 8 000 / 12 000.–
EUR 5 250 / 7 850.–
Weitere Exemplare dieser frühen, gotischen Schlagwaffen s. Wegeli, Stangenwaffen, Taf. 4; Gessler, Führer durch die Waffensammlung, Taf. 11 und Wallace Collection, Kat.Nr. A926, Taf. 150.
291* Schaller, deutsch, um 1500. Eisen blank, aus einem Stück getriebene, hohe Glocke mit breitem, abgeflachtem Kamm, der vorn und hinten in einen Grat übergeht, auf dem flachen Teil zwei Zierlinien und in der
Mitte ein Loch. Aufschlächtiges, halbes Visier, befestigt mit rosettenförmigen Bolzen, die Drehnieten erg.
Das Visier bildet mit dem Rand der Glocke einen schmalen Sehspalt, der obere Rand des Visiers ist
schwach geschnürlt, Verschluss mit Federbolzen auf der rechten Seite, Feder erg. und def. Langer, zweifach geschobener, spitz zulaufender Nackenschirm. Zierlinien auf den Schüben des Nackenschirmes. Der
untere Rand des Helmes und des Visiers mit geschnürlten Borten. Futternieten aus Eisen, die vorderen zehn
abgeschliffen.
Tafel VIII
H 21,5 cm G 2,5 kg
Z: 2
CHF 30 000 / 45 000.–
EUR 19 600 / 29 400.–
Formschöner, sehr gut erhaltener Helm. Ähnliche Schaller mit halbem Visier s. Thomas/Gamber, Leibrüstkammer I, Abb. 46; Nolfo di Carpegna, Collezione Odescalchi, Abb. 31/2. Scalinii, Churburger Rüstkammer, Abb. S. 276, 277 und 282.- Mit Gutachten von Dr. August Grosz, Wien 1930 und Dr. E.A. Gessler,
Zürich 1931.
292
Cinquda (Ochsenzunge), italienisch, um 1500. Eisengefäss, bogenförmige Knaufkappe, vierkantige
Parierstange mit ortwärts gebogenen Armen. Reicher floraler Ätzdekor, Vergoldung partiell berieben. Griff
mit Elfenbeinplatten belegt, dreifach vernietet. Nieten rosettenartig durchbrochen gearbeitet. Zweischneidige Klinge, dreiteilig. Das obere Drittel mit drei Hohlschliffen, das mittlere mit zwei und das untere mit
einem Hohlschliff. Das untere Drittel mit einer wohl später angebrachten Durchbrechung, Klingenspitze
def., d.h. gerundet. Das obere Drittel mit allegorischen Darstellungen, geätzt und vergoldet: Artemis mit
ihrem Gefolge von Nymphen und dem in einen Hirsch verwandelten Aktaion, verso , wohl die Drei Grazien. Darüber, bis in das mittlere Drittel reichend Rankenwerk.
Tafel III
L 61,5 cm
Z: 2
CHF 18 000 / 25 000.–
EUR 11 750 / 16 350.–
Seltene italienische Kavalierswaffe. Weitere Exemplare in Boccia/Coelho, Armi bianche Italiane, Abb. 190
ff. Wallace Collection, plates 132-134.
293* Halbarte, süddeutsch, 1. Hälfte 16. Jh. Eisen (L 48,5 cm), tropfenförmiges Blatt, beidseitig je drei Marken:
Kreuz auf Kugel, Kleeblatt- und dreimal Dreipunktdurchbrechungen. Blatt eingelassen und verschweisst in
Vierkantsteg, der in einer horizontalen Spitze endet. Schaftfedern. Achtkantschaft rep.
Tafel 2
L 229 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Weitere Exemplare dieses eher seltenen Waffentyps im Militärhistorischen Museum Prag und im Museum
für Deutsche Geschichte in Müller/Kölling, Hieb- und Stichwaffen, Abb. S. 186.
294* Halbarte, im süddeutschen Stile 16. Jh., neuere Arbeit. Eisen (L 43,5 cm). Achtkantschaft.
L 219 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
41
295* Halbarte, schweizerisch oder deutsch, 1. Hälfte 16. Jh. Eisen (L 39,5 cm), Vierkantspitze. Blatt mit schräg
gestellter, leicht konkaver Schneide, Riss, flächiger Schnabelhaken. Schaftfedern und Schaftbänder. Achtkantschaft gekürzt, Brandstempel: Blume.
Tafel 1
L 170 cm
Z: 2-3
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
296* 5 Langspiesse, schweizerisch, 16. Jh. Blattförmige Spitzen. Rundschäfte gekürzt.
Z: 2-3
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
297* Halbarte, deutsch oder schweizerisch, Mitte 16. Jh. Eisen (L 36 cm), Vierkantspitze. Blatt mit leicht konkaver Schneide, flächiger Schnabelhaken. Schaftfedern, eine def., Schaftbänder. Achtkantschaft mit
Ziernägeln, Wurmbefall.
Tafel 1
L 185 cm
Z: 2-3
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
298* Halbarte, schweizerisch oder deutsch, Mitte 16. Jh. Eisen korr. (L 47 cm), Vierkantspitze. Blatt mit leicht
konkaver Schneide, flächiger Schnabelhaken. Lange Schaftfedern, gekürzte Schaftbänder. Achtkantschaft
erg.
Tafel 1
L 203 cm
Z: 2-3
CHF 1 500 / 1 700.–
EUR 980 / 1 100.–
299* Halbarte, schweizerisch, um 1550. Eisen (L 35,5 cm), Vierkantspitze mit flächigem Ansatz, Sternmarke.
Blatt mit schräg gestellter, gerader Schneide, Schnabelhaken. Schaftfedern, Schaftbänder gekürzt. Achtkantschaft rep. und erg.
Tafel 1
L 221 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Ähnliche Halbarte mit Sternmarke s. Beglinger/Leutenegger, Stangenwaffen im Museum Altes Zeughaus
Solothurn, S. 21.
300* Halbarte, deutsch, um 1570. Eisen (L 44 cm), lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt, zwei Dreipunktdurchbrechungen, Schnabelhaken mit Marke IE F, im Kreis, gepunkteter DEkor: Ranken und Kriegerköpfe. Parierdornen. Schaftfedern und Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft, gekerbtes Zeichen.
Tafel 3
L 225 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
301* Halbarte, schweizerisch, um 1570. Eisen korr. (L 70 cm), lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt,
flächiger Schnabelhaken, Kreuzmarke über drei Punkten. Blatt und Schnabelhaken mit Punktdurchbrechungen. Schaftfedern und Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft.
Tafel 2
L 225 cm
Z: 2-3
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Die Marke gehört dem Zürcher Waffenschmied Halbysen, Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 133.
Weitere Halbysenwaffen s. Wegeli, Stangenwaffen, S. 38 und 85.
302* Halbarte, deutsch, um 1570. Eisen korr. (L 43,5 cm), Vierkantspitze.Halbmondförmiges Blatt, Punktdurchbrechungen, Schnabelhaken mit Hufeisenmarke. Zwinge. Schaftfedern rest. Achtkantschaft erg.
Tafel 1
L 198 cm
Z: 2-2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
42
303* Prunk-Halbharnisch, italienisch, um 1580, Mailand. Alle Teile reich geätzt und vergoldet, auf schwarzem
Grund, zwischen den Feldern blanke Streifen. Bestehend aus: Birnhelm (Zuccotto aguzzo). Einteilige
Glocke, Mittelgrat in kleinem Spitzfortsatz endend, schmale Krempe, geschnürlte Borte, dreifach geschobene Wangenklappen, hinten vergoldete Eisenfedertülle. Originales Helmfutter, in der Glocke von braunem Samt, an der Krempe und den Wangenklappen mit rotem Samt und mit Goldbändchen bordiert. Futternieten Eisen und Messing. Dekor: Glocke in zwölf Radialfelder eingeteilt, vorn nach links Frau mit drei
Kindern, Meeresungeheuer eine Frau entführend, Justitia, Kriegstrophäen und lautenspielender Satyr, Feldherr mit einem Löwen, geflügeltes Ungeheuer, Reiter mit Schwert und Schild, Frauengestalt (Glaube),
Posaunenengel, betende Frau, Elefant mit Turm. Darüber Roll- und Rankenwerk, Trophäen und Arabesken. Auf den Wangenklappen Fabelwesen. Halskragen. Zweiteilig, aufklappbar, Halsöffnung mit
geschnürlter Borte, Messingfutternieten, gewellter roter Samt. Ähnlicher Dekor wie Helm, Grotesken,
Figuren, Roll- und Rankenwerk. Armzeugpaar. Achtfach geschobene Schulterstücke, dreifach geschobenes Oberarmzeug. Schulterränder mit rotem Samt gepolstert. Geschlossene Muscheln, zweifach geschobenes, geschlossenes Unterarmzeug. Ränder mit gerillten Borten. Handschuhe fehlen. Harnischbrust.
Gewölbt mit schwachem Mittelgrat, Gansbauch. Hals- und Armausschnitte mit wulstigen, gekerbten Borten, Bauchreif. Dekor: dreizehn sich nach unten verengende, radial angeordnete Felder, in der Mitte oben
Kartusche mit der Muttergottes auf Mondsichel, darüber von Putten gehaltene Krone. Darunter Schriftfeld
mit der Signatur POMPE. Beriemung original, teilweise def. Harnischrücken. Gewölbt, Hals- und
Armausschnitte gebörtelt und gekerbt, innen eine alte Reparaturstelle, Gesässreifen gepolstert. Dekor: Fünfzehn sich nach unten verengende Felder. Wie beim Bruststück ausgefüllt mit mythologischen Figuren,
Fabeltieren und Trophäen. Im Zentrum oben Kartusche: Salomon und die Königin von Saba. Originaler
Bauchriemen, Messingnieten mit grossen Rosetten. Beintaschen. Ränder gebörtelt, je drei Schnallen.
Dekor: Drei Felder, ausgefüllt mit Grotesken, Kriegern, Musikanten und Querflöte blasendem Engel. Ränder wiederum gepolstert mit gewellt geschnittenem, rotem Samt mit Goldbordüren.
Tafel IX
Tafel 49
Tafel 50
Tafel 51
Z: 1-2
CHF 250 000 / 350 000.–
EUR 163 400 / 228 750.–
Prächtiger Parade-Harnisch. Signiert von einem der bekanntesten Mailänder Plattner, Pompeo Della Cesa
(Chiesa), geboren um 1537. Er war als Plattner, Ätzer und wohl auch als Händler bis zu seinem Tode 1610
in Mailand tätig. Die erste dokumentierte Lieferung aus seiner Werkstatt von 68 Harnischen für unberittene
und berittene Krieger erfolgte 1567. Die Arbeitsgemeinschaft mailändischer Plattner, an der Pompeo ebenfalls beteiligt war, erhielt 1575/76 vom Gouverneur der Stadt (Mailand wurde 1556-1706 in Personalunion
mit Spanien regiert) einen Grossauftrag für die königliche Armee: 2000 Harnischbrüste und Rücken, sowie
9970 Morione. Weitere bedeutende Kunden der Werkstatt Della Cesa waren die Herzoge von Mantua,
Guglielmo und Vincenzo I., der Herzog von Parma und Piacenza, Alessandro Farnese und der Herzog von
Savoyen-Piemont Karl-Emmanuel I.
Weitergehende Informationen über die Biographie des Pompeo Della Cesa siehe Godoy/Leydi, Parures
Triomphales - Le Maniérisme dans l’Art de l’Armure Italienne, S. 509-511.
Es sind etwa 40 von Pompeo signierte Arbeiten bekannt. Hinweise findet man in Cripps-Day, Record of
Armour Sales, S. 268/9 Fig. 205; Bertolotto et al., Armeria Reale di Torino, Abb. 36-41; Museo Poldi Pezzoli, Kat.Nr. 19, S. 80/1 mit Abb. 33-35; Museo Stibbert, Kat.Nr. 23 und 24 mit Abb. Taf. 24 und 29; Boccia/Rossi/Morin, Armi e Armature Lombarde, Abb. 177-186; Wallace Collection, Inv.Nr. A59 mit Abb.
Taf. 40; The Metropolitan Museum of Art, Arms and Armor 1915, Abb. plate XXIX; J.G. Mann, Die Waffensammlung auf Warwick Castle, ZHWK 15. Bd. (1937), S. 49 ff. Abb. 6, 7; St.N. Fliegel, Arms and
Armor - The Cleveland Museum of Art, Abb. S. 58, 80 sowie S. 162 Nr. 7.
Provenienz: Duc de Dino.
Die Waffensammlung von Charles Maurice Camille (1843-1917), 4. Duc de Dino und 2. Marquis de Tayllerand wurde 1901 von Baron de Cosson katalogisiert. Cripps-Day führte einige Objekte der de Dino
Sammlung auf, die zwischen 1885 und 1895 erworben wurden. Der Pompeo-Halbharnisch ist aber nicht
darunter. Auf Betreiben des Board Chairman J.P. Morgan konnte das Metropolitan Museum of Art 1904 die
Sammlung Duc de Dino erwerben. Ein Verzeichnis von Objekten der Sammlung de Dino findet man in
Laking V., S. 321, darunter ein “Pisan suit” mit dem Hinweis auf Vol. IV., S. 77/8, Fig. 1155 mit Abbildung dieses Harnisches. Eine weitere Abbildung des Halbharnisches ist im Handbook of Arms and Armor
des Metropolitan Museums 1915 auf Taf. XXIX publiziert. 1921 war der Prunkharnisch nach Laking noch
im Metropolitan Museum, wurde aber um 1925 an den amerikanischen Sammler S.J. Whavell verkauft und
ging schliesslich am 30. August 1937 über die Galerie Fischer Luzern in den Besitz der Zürcher Familie
von Schulthess über.
43
304* Morion, deutsch, um 1580. Eisen mit Hammerspuren, einteilige Glocke mit hohem Kamm, hochgezogene
Krempe, beidseitig spitz endend. Geschnürlte Borten. Nürnberger Beschau, daneben Baslerstab, absichtlich
zerschlagen. Auf der Gegenseite Wappen von Baselland. Nieten für Helmfutter mit Messingrosetten unterlegt.
Tafel 47
H 28 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Aus dem alten Zeughaus Basel. Nach der Niederlage der Stadtbasler 1833 sprach die Tagsatzung die vollständige Trennung von Stadt und Landschaft aus. Die Landschaft erhielt 2/3, die Stadt 1/3 des gesamten
Staatseigentums. Dieser Morion fiel an die Landschaft, und wurde wahrscheinlich postwendend versilbert!
305* Birnhelm, Zuccotto aguzzo, italienisch, um 1580. Eisen, gehämmerte Oberfläche. Hohe, einteilige
Glocke, in kleinem Spitzvorsatz endend. Schmale Krempe, gebörtelt, alt rep. Futternieten mit Messingrosetten unterlegt.
Tafel 45
H 18 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
306* Rossschinder, Roncone, italienisch, 2. Hälfte 16. Jh. Eisen korr. (L 77 cm), Vierkantspitze. Langes, hochrechteckiges Blatt mit flächigem Haken und Rückendorn. Parierdornen, Vierkanttülle. Schaftfedern und
Schaftbänder. Achtkantschaft, Wurmbefall.
Tafel 2
L 213 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
307* Korseke (Corsesca), italienisch, 2. Hälfte 16. Jh. Eisen korr. (L 77 cm). Lange, rhombische Klinge, am
Ansatz beidseitig je eine kurze, flächige, zweischneidige Klinge. Konische, gekantete Tülle, rep. Schaftfedern. Dicker Rundschaft, längs gerillt. Waffe rest.
Tafel 2
L 248 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
308
Armbrust, deutsch, Ende 16. Jh. Holzsäule, im Mittelteil etwas gekröpft, beide Seiten und die Kanten mit
Horn belegt. Ober- und Unterfläche verbeint, wenig graviert und etwas rep. Beinnuss in Faden laufend,
Bolzenklemmer, Eisendiopter. Aufhängering lose. Windenknebel. Stechermechanismus, Abzugbügel.
Stahlbogen (L 60 cm), Schnürung, Aufputz aus blau-gelben Pompons.
Tafel 78
L 64 cm
Z: 2-3
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Jagd- und Sportwaffe.
309* Halbarte, italienisch, um 1590. Eisen (L 59 cm), lange Vierkantspitze, Ziernodus. Halbmondförmiges
Blatt, Schnabelhaken mit Marke V (scroto crocettato), Oberflächen mit reichem Ätzdekor, Reste von Vergoldung: Ranken, Blumen, Kartusche mit Ionas und dem Wal. Schaftfedern. Achtkantschaft erg.
Tafel 1
L 234 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Die Scrotum-Marken, mit oder ohne Initiale sind in italienischen Sammlungen häufig anzuteffen, z. B.
Museo Poldi Pezzoli und Museo Stibbert.
310* Halbarte, italienisch, Ende 16. Jh. Eisen (L 59,5 cm), lange Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt, verstärkte Spitze. Flächiger Schnabelhaken, verwischte Marke, verstärkte Spitze. Beide mit Ätzdekor, stark
berieben. Schaftfedern rep. Achtkantschaft erg.
Tafel 1
L 247 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
44
311* Fuss-Streitaxt, Mordaxt, schweizerisch, um 1600. Eisen (L 23,5 cm), Blatt und Hammerteil. Blatt mit
Marke. Schaftfedern. Achtkantschaft mit Wurmbefall.
Tafel 3
L 195 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 6 000.–
EUR 2 600 / 3 900.–
Mordäxte findet man in den Zeughaussammlungen von Bern, Solothurn und Zürich. Wegeli, Stangenwaffen, Inv.Nr. 1366, Abb.Taf. 7 und id. Marke S. 43 Fig. 32; Schneider, Die Mordaxt, eine schweizerische
Schlagwaffe, ZAK, Bd. 6 (1944), S. 39-53; Gessler, Führer durch die Waffensammlung, Taf. 12; Beglinger/Leutenegger, Stangenwaffen im Museum Altes Zeughaus Solothurn, S.38.
312* Halbarte, italienisch, wohl Venetien, um 1600. Eisen (L 68,5 cm), lange Vierkantspitze, Basis mit Ziernodus. Halbmondförmiges Blatt und Schnabelhaken, durchbrochen, Ätzdekor berieben. Schaftfedern und
Schaftbänder. Achtkantschaft, oben mit rotem Samt bespannt, Franse und Messingziernägel.
Tafel 1
L 267 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Halbarten von ähnlicher Form s. Müller/Kölling, Hieb- und Stichwaffen, Abb. S. 257 und Franzoi, L’Armeria del Palazzo Ducale a Venezia, S. 190, Fig. 98.
313* Halbarte, italienisch, um 1600. Eisen (L 54 cm), lange Vierkantspitze, Ziernodus. Halbmondförmiges
Blatt, flächiger Schnabelhaken, rosettenartige Durchbrechungen, Ätzdekor beidseitig: Ranken und Blumen. Schaftfedern, Zwinge. Achtkantschaft.
Tafel 1
L 228 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
314* Halbarte, italienisch, um 1600. Eisen (L 48,5 cm), Vierkantspitze. Halbmondförmiges Blatt, Spitze verstärkt. Flächiger Schnabelhaken, Spitze verstärkt. Beide mit grossen Durchbrechungen und etwas Ätzdekor. Zwinge. Schaftfedern rep. Achtkantschaft erg.
Tafel 1
L 238 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
315* Halbarte, deutsch, um 1600. Eisen (L 69 cm), lange Vierkantspitze, etwas verbogen. Halbmondförmiges
Blatt, flächiger Schnabelhaken. Beide mit Zierfortsätzen und Punktdurchbrechungen. Konische Tülle,
Parierdornen fehlen. Schaftfedern, eine rep., Schaftbänder, Zwinge. Achtkantschaft erg.
Tafel 2
L 257 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
316* Fuss-Streitaxt, Mordaxt, schweizerisch, um 1600. Eisen (L 19,5 cm), Blatt- und Hammerteil. Blatt mit
Reichsapfelmarke. Schaftfedern. Schaft rep. und erg.
Tafel 3
L 174 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Gleicher Waffentyp mit gleicher Marke befindet sich im Museum Altes Zeughaus Solothurn,
Beglinger/Leutenegger, Stangenwaffen, S. 38.
317* Rapier, italienisch, um 1610. Eisengefäss, tonnenförmiger Knauf, Vernietknäufchen. Griffbügel, in S-förmige Parierstange übergehend, zwei Seitenbügel, Spangen, Eselshuf, Parierbügel mit kleinem rosettenartigem Stichblatt. Gefässteile mit geschnittenem Dekor, Kartuschen mit Figuren. Knauf mit drei Reitern,
Griffbügel mit geharnischten Kriegern, oberer Parierbügel mit vier Reitern, der untere mit zwei Berittenen.
Zwischen den Kartuschen Muscheln und stilisierte Pflanzen. Reste von vergoldetem Grund. Griff mit
Eisendrahtwicklung. Zweischneidige Sechskantklinge, Fehlschärfe sig. CAINO und Marke S unter Krone,
Mittelhohlschliff beidseitig mit Buchstabenfolge ASASTASI.
Tafel IV
Tafel 11
L 120,5 cm
Z: 2
CHF 25 000 / 35 000.–
EUR 16 350 / 22 900.–
Rapier von herausragender Qualität. Ein weiteres Rapier von CAINO befindet sich im Museo Poldi Pezzoli, S. 563 Kat.Nr. 656. Auch die Wallace Collection besitzt einige Rapiere von CAINO, Kat.Nr. A 516,
543, 559, 560 und 564. Mehrere Mitglieder der Famililie Caino arbeiteten in Mailand.
45
318* Spiess, Bauernwaffe, deutsch, 17. Jh. Eisen (L 25 cm), blattförmige Spitze, konische Tülle, kurze Schaftfedern. Rundschaft rep.
Tafel 4
L 184 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
319* Fuss-Streitaxt, schweizerisch, 1. Hälfte 17. Jh. Eisen zweiteilig (L 52 cm), Vierkantspitze. Langes, halbmondförmiges Blatt, drei Durchbrechungen, vierkantiger Schnabelhaken. Ein Parierdorn fehlt. Schaftfedern, Schaftbänder, Zwinge. Schaft erg.
Tafel 3
L 214 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 500.–
EUR 980 / 1 650.–
320* Luzernerhammer, schweizerisch, 1. Hälfte 17. Jh. Eisen geschwärzt, zweiteilig. Vierkantspitze, gebogener Vierkanthaken. Hammerteil mit vier divergierenden Spitzen. Schaftfedern, Schaftbänder gekürzt,
Zwinge. Achtkantschaft erg.
Tafel 4
L 191 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
321* Saufeder / Bärenspiess, deutsch, Mitte 17. Jh. Eisen (L 32,3 cm), massives Blatt mit starkem Mittelgrat
beidseitig. Konische, sechskantige Tülle mit Loch zur Befestigung eines Knebels. Rundschaft, die obersten
23 cm mit grünem Stoff bespannt, Messingziernägel, der Rest schuppenartig beschnitzt.
Tafel 8
L 192 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
322* Halbarte, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 38,5 cm), zweischneidige Spitze, im Ort verstärkt. Blatt
mit konvexer Schneide, flächiger Schnabelhaken. Konische Rundtülle, Parierdornen. Schaftfedern. Achtkantschaft.
Tafel 4
L 227 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Berner Halbarte vom Typ II, Beglinger/Leutenegger, Stangenwaffen im Museum Altes Zeughaus Solothurn, S. 34 ff.
323* Reiterhelm, Zischägge, deutsch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen geschwärzt. Halbkugelige Glocke, sechs radiale
Zierstreifen, scheibenförmiger Abschluss mit Öse. Eingenieteter Augenschirm mit Marke, vierfach geschobener Nackenschirm. Wangenklappen. Nasal mit Schraubarretierung.
Tafel 47
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
324* Halbarte, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 32 cm), rhombische Spitze, im Ort verstärkt. Hochrechteckiges Blatt mit konvexer Schneide, flächiger Schnabelhaken mit Doppellilienmarke. Schaftfedern.
Achtkantschaft.
Tafel 4
L 226 cm
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Die alten Zeughäuser von Bern, Solothurn, Schwyz und Zürich lagerten Hunderte dieser “Sempacher”-Halbarten ein. Hersteller war der Huf- und Wagenschmied Lamprecht Koller in Würenlos. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 164 und Beglinger/Leutenegger, Stangenwaffen im Museum Altes Zeughaus Solothurn, S. 27 ff.
46
325* Partisanenhalbarte, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh., Infanterie-Unteroffizier, Bern. Eisen, zweiteilig (L
35 cm), längliches Blatt, Mittelgrat. Vierkantsteg mit Sternmarke beidseitig. Halbmondförmiges Blatt,
Schnabelhaken mit Zierfortsatz. Parierdornen. Schaftfedern und Schaftbänder. Achtkantschaft.
Tafel 3
L 204 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Wegeli, Stangenwaffen, Taf. 14.
326* Halbarte, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 35,5 cm).
Tafel 4
L 230 cm
Z: 2
Siehe Kat. Nr. 324
327* Halbarte, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 35,5 cm).
Tafel 4
L 229,5 cm
Z: 2
Siehe Kat. Nr. 324
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
328* Schrankschloss, 17. Jh. Eisen geschmiedet, Zierdecke mit graviertem Rankenwerk und Fratzen. Mit
Schlüssel.
Tafel 151
ca. 34x13 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
329* Partisanenhalbarte, französisch, um 1680, Sergent. Eisen (L 258 cm), lange schmale Spitze. Kleines,
halbmondförmiges Blatt, flächiger Schnabelhaken, beide mit vogelartigem Zierfortsatz, Durchbrechungen
und Gravuren. Konische Achtkanttülle, rest. Schaftfedern und Rundschaft erg.
Tafel 7
L 215 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
330* Reiterfahne, deutsch, um 1680. Quadratische Form, beiger Grund, im Zentrum beidseitig das Wappen der
Reichsgrafen zu Schwarzburg. Seide, restauriert, aufgenähtes Fadengitter. An Turnierlanze (L 302 cm), mit
blattförmiger Eisenspitze, Rankengravuren auf Goldgrund.
Tafel 136
76,5x72 cm
Z: 2-3
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
331* Sponton, schweizerisch, 2. Hälfte 17. Jh. Eisen (L 47,5 cm), Vierkantspitze, Basis mit ortwärts gerichteten
Flügeln. Kranz mit vier kurzen Parierdornen, Rundtülle mit zwei Parierhaken. Schaftfedern. Rundschaft
mit Eisenspitze.
Tafel 6
L 234 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
332* Sponton, schweizerisch, Ende 17. Jh. Eisen (L 53,5 cm), lange Vierkantspitze. Ziernodus mit vier Löchern
für kurze Parierdornen. Konische Tülle, Parierhaken. Schaftfedern. Rundschaft, def.
Tafel 6
L 186 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 400.–
EUR 130 / 260.–
47
333* Pistolenkarabiner, Steinschlosswender, deutsch, um 1700. Zwei übereinander liegende Rundläufe (L 31
cm), Kal. 12,5 mm, Kammerteil oktogonal, Messingkorn. Die Läufe sind auf einer drehbaren Eisenplatte
verschraubt, der Drehmechanismus kann mittels Drücker am Abzugbügel gelöst werden. Rückliegendes
Schloss, Platte und Hahn bombiert, zwei Pfannen, zwei Batterien. Eisengarnitur, Abzugbügel mit gravierter Rosette, Seitenblech durchbrochen, das vordere Ladestockröhrchen fehlt. Zweiteiliger Nussbaumschaft,
Zierrillen, Kolben mit Backe. Ladestock fehlt.
Tafel 83
L 59 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
Diese Art Waffen wurden auf Reisen im Sattel mitgeführt. - Provenienz: Schloss Grafenegg, Galerie
Fischer, Waffenauktion 2.5.1934, Kat. Nr. 208.
334* Pulverflasche, deutsch, um 1700. Gedrechselter Holzkörper. Silbergarnitur, scheibenförmiger Deckel, von
Krone überhöhtes Wappen mit Monogramm WW, kurzer, konischer Ausguss, Verschluss mit Raumnadel
an Kettchen. Boden mit Silberkranz.
Tafel 156
H 8 cm
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
335* Spontonpartisane, schweizerisch, datiert 1711, Infanterie-Offizier. Eisen (L 42,5 cm), geflammte Spitze,
Basis mit Flügeln. S-förmige Parierhaken. Konische Rundtülle mit Jahrzahl 1711, Zierring. Schaftfedern.
Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 6
L 183 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
336* Sponton, schweizerisch, 1. Hälfte 18. Jh. Eisen (L 52,5 cm), geflammte Spitze mit verbreiterter Basis, ortwärts gerichtete Flügel. Ziernodi. Konische, gekantete Tülle, def. Parierhaken fehlen. Schaftfedern. Achtkantschaft mit Eisenspitze.
Tafel 6
L 258 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
337* Spontonpartisane, schweizerisch, 1. Hälfte 18. Jh. Eisen korr. (L 54 cm), geflammte Spitze. Basis mit Flügeln. Zwei flächige Parierelemente, zwei Parierdornen. Konische Rundtülle mit drei Zierringen. Schaftfedern. Achtkantschaft rep.
Tafel 6
L 236 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
338* Trommel, datiert 1747, Luzern, im 1. Viertel 19. Jh. gekürzt. Holzzarge, mehrfarbig bemalt, erkennbar ist
das obere Drittel des Luzerner Wappenschildes von Krone überhöht, sig. Heinrich Kost 1747. Braune
Druckreifen, Felldurchmesser 33,5 cm, Leinen in elf Bahnen. Eisensaitenbügel, Stellmutter.
Tafel 193
H 22 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
339* Pike, Preussen, Mod. 1756, Unteroffiziere der Grenadiere. Eisen korr. (L 37,2 cm), Blatt mit Mittelgrat, Sförmige Parierknebel. Konische Tülle. Schaftfedern gekürzt. Achtkantschaft rep.
Tafel 4
L 189 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
48
340* Galanteriedegen, französisch, um 1760. Messinggefäss vergoldet, kugeliger Knauf. Griffbügel, Fingerbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, massiver Griff. Gefässteile mit Rocaillendekor. Sechskantklinge,
Ätzdekor vergoldet: Ranken, Trophäen, Kartusche mit Wanduhr, darunter Spruch demon. Poids mon mouvement, Ornamente und Reichsapfel. Schwarze Lederscheide, rep. Tragevorrichtung mit Gürtelhaken, Eisen.
Tafel 21
L 90,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
341* Galanteriedegen, französisch, um 1760. Silbergefäss, kugeliger Knauf, Vernietknäufchen. Griffbügel, drei
Punzen, in Parierstange übergehend. Fingerbügel. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Gefässteile durchbrochen gearbeitet: Jagdtiere, Hunde, Rocaillen und Blumen. Griff mit Silberdraht- und Bandwicklung. Dreikantklinge, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ornamente, Ranken, Engel. Pergamentscheide, Silbergarnitur,
Mundblech mit Tragring, ein Ringband und der Stiefel fehlen. Tragevorrichtung mit Gürtelhaken, Eisen.
Tafel 23
L 92,5 cm
Z: 1-2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
342* Spontonhalbarte, schweizerisch, kant. Ord. um 1760, Infanterie-Wachtmeister, Zürich. Eisen (L 35,5 cm),
Blattförmige Spitze, Basis mit Zierelementen. Gekantetes Mittelstück, etwas deformiert, Blatt mit gerader
Schneide, durchbrochener Dekor: Steigender Löwe mit Schwert, Z haltend, flächiger Schnabelhaken,
Fischblasendekor. Tülle mit Zierwulsten. Rundschaft mit Eisenspitze.
Tafel 7
L 225 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Gessler, Führer durch die Waffensammlung, Taf. 21.
343* Spontonhalbarte, schweizerisch, kant. Ord. um 1760, Infanterie-Wachtmeister, Zürich. Eisen (L 32 cm),
blattförmige Spitze. Rundes Mittelstück, Blatt mit gerader Schneide, durchbrochener Dekor: Grosses Z im
Kreis, flächiger Schnabelhaken mit Fischblasendurchbrechung. Rundtülle, Schaftfedern. Rundschaft,
gekürzt.
Tafel 7
L 195 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
344
Hirschfänger deutsch, um 1770. Messinggefäss versilbert, Knaufkappe mit Blattdekor. S-förmige Parierstange, Abschluss mit Löwenköpfen, Mittelstück mit Hirsch und Hund. Ortwärts gerichtetes Stichblatt,
Dekor: Gestelltes Wildschwein mit drei Hunden. Siebenkantiger Griff aus Schildpatt. Rückenklinge erg.,
Ätzdekor: Trophäe, Ranken und Türkenkopf.
Tafel 24
L 88 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
345* Kriegstrommel, kant. um 1780/90, Infanterie, Bern. Zarge aus Holz, mehrfarbig bemalt: Grundfarbe rot,
mit schwarzen Flammen, Berner Wappen von Krone überhöht, zwischen Lorbeerzweigen. ZeughausBrandstempel AA unter Krone. Druckreifen braun, Felldurchmesser 39 cm. Leinen in zehn Bahnen. Eisensaitenbügel mit Spannschraube, darüber Schalllöcher.
Tafel 192
H 37 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 500.–
EUR 1 950 / 2 950.–
Eine ähnliche Berner Trommel befindet sich im Schweiz. Landesmuseum. Schneider, Vom Brustharnisch
zum Waffenrock, Taf. 72.
346* Morgenstern, schweizerisch, Ende 18. Jh. Vierkantspitze, Zwinge fehlt, Kolben mit 12 Dornen. Schaft mit
Wurmbefall, abgebrochen.
Tafel 8
L 107 cm
Z: 2-3
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
49
347* Interimsdegen, Preussen, um 1800, Kürassieroffiziere. Silbergefäss, Kugelknauf, Griffbügel, in gerade
Parierstange übergehend, Parierstangenabschlüsse mit der Bezeichnung GERT, Punze mit Nr. 151. Gelapptes Stichblatt. Griff mit Silberdrahtwicklung. Sechskantklinge, Ätzdekor beidseitig, gebläut und vergoldet:
Chiffre FR unter Laubkranz, Trophäe und Ornamente. Braune Lederscheide def., Messinggarnitur versilbert, zwei Tragringe. Schlagband mit silbernen Fransen.
Tafel 35
L 92 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
348* Galanteriedegen, französisch, um 1800. Silbergefäss, Punzen Paris, Garantie 1797-1804, olivenförmiger
Knauf. Griffbügel, in Parierstange übergehend. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften, die körperseitige
aufgebogen. Massiver Griff. Die gesamte Gefässoberfläche mit “Diamantdekor”. Dreikantklinge, Ätzdekor
gebläut und vergoldet, berieben: Trophäen und Ranken.
Tafel 23
L 98 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Lhoste, Epées, S. 176.
349* Kriegstrommel, kant. um 1800, Infanterie, Zürich. Zarge aus Holz, ovales Zürcherwappen. Braune
Druckreifen, Felldurchmesser 41 cm, Leinen in acht Bahnen. Sechs Schalllöcher innerhalb gravierter konzentrischer Kreise. Eisensaitenbügel, Spannschraube.
Tafel 192
H 41 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Die meisten Zürcher Trommeln wurden vom Trommelbauer Johann Ziegler hergestellt. Information von
Hans Ebersold, Trommelmuseum Sarnen.
350* Fahne, österreichisch, Tirol, um 1800. Quadratische Form, grün-weiss geflammt, im Zentrum Doppeladler
mit Szepter und Schwert, von Krone überhöht, Brustschild mit rotem Adler auf blauem Grund. Verso Doppeladler mit Brustschild, wohl Bild der Mater Dolorosa mit Schwert. Seide restauriert, aufgenähtes Fadengitter. Rundstange (L ca. 400 cm), mit grün-weissem Stoff bespannt.
Tafel 137
235x246 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
351* Kirchenfahne, deutsch oder österreichisch, um 1800. Gelb-roter Grund, im Zentrum wohl Heilige Ursula
mit Palmzweig, verso wohl Hlg. Dorothea mit Rosenkranz auf dem Kopf. Seide, restauriert mit aufgenähtem Fadengitter. Gedrechselte Stange (L ca. 290 cm), Messingspitze, Dekor: IHS und Kreuz.
Tafel 138
ca.100x120 cm,
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
mit Spitzen
EUR 655 / 980.–
352* Kirchenfahne, deutsch oder österreichisch, um 1800. Gelb-roter Grund, im Zentrum Johannes der Täufer,
verso wohl die Heilige Gertrud von Helfta. Seide restauriert, aufgenähtes Fadengitter. Gedrechselte Stange
(L ca. 290 cm), Fahnenspitze Messing.
Tafel 138
ca.100x150 cm,
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
mit Spitzen
EUR 655 / 980.–
353* Kugelschnepper, im italienischen Stile 17. Jh., hergestellt im 19. Jh. Vierkantige Holzsäule geschwärzt,
Beineinlagen mit wellenförmigem Dekor. Ziervolute. Abschlussknauf mit Beinscheibe, graviertes Wappen. Schlossmechanismus mit einfingrigem Haken. Stuhl und Schiff, Abzugbügel. Stahlbogen mit Sehne.
Tafel 78
L 97 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
50
354* Hand- und Fussfesselpaar, französisch, Mitte 19. Jh. Fesseln durch Kette verbunden. - Dazu: Vorhängeschloss, deutsch, 17. Jh.
Tafel 147
Tafel 154
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
355* Reiterstandarte, Waadt, 1859. Quadratische Form, grün-weisser Grund, im Zentrum Kantonswappen
Waadt, darüber COMPAGNIE DE DRAGONS N. 15, darunter 1859, verso LAUSANNE - LAVAUX AIGLE. Seide def. Rundstange (L 275 cm), Messingspitze.
Tafel 187
60x60 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
356* Jagdtasche, deutsch, um 1860. Leder, Deckel mit aufgenähten Rehhufen, doppelreihige Einlage für Stiftpatronen, und weitere Fächer. - Dazu: 2 Pulverhörner, Mitte 19. Jh.
Tafel 158
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
357* Schwere Basler Trommel, um 1870/1900. Zarge aus Kupfer, schwarz-weisse Reifen, Felldurchmesser 43
cm. Leinen in zehn Bahnen. Eisensaitenbügel, Spannschraube. Mit Schlägelpaar.
Tafel 192
H 46 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
358* 2 Halskragen, Hausse-col. Franz. Mod. 1872, unberittener Offizier und deutsch, 1. Hälfte 19. Jh.,
Löwenköpfe, Löwe mit Ovalschild, Chiffre L (Bayern?).
Tafel 140
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
51
ARCHÄOLOGISCHE OBJEKTE
Kat. Nr. 359–410
359
6 Lanzenspitzen, heller Silex, Neolithikum. Fundort U.S.A.
Tafel 55
L 22-26 cm
360
Steinaxt (Boots- oder Lochaxt), Neolithikum. Dunkler Stein, kreisrunde Bohrung, Durchmesser ca. 40
mm. An Hammerseite ist ein Stück abgebrochen (Fertigungsunfall?)
Tafel 55
L 24 cm
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
361
Grosse Steinaxt (Bootsaxt), Neolithikum. Dunkler Stein, Loch erst angebohrt.
Tafel 55
L 20,5 cm
362
Klinge und 3 Speer-/Pfeilspitzen, Neolithikum, Süd-Amerika. Obsidian (vulkanisches Glas).
Tafel 55
L 20 + 5-7,5 cm
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
363
Tüllenaxt, Luristan, um 2500 BC. Bronze, Patina und etwas Sinter. Leicht konische Tülle, rundes Schaftloch. Blatt mit gerader Oberkante. Breite, konvexe Schneide.
Tafel 56
L 10 cm
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Typisch für die frühe Bronzezeit Luristans. Rickenbach, Magier, Magier mit Feuer und Erz, S. 50.
364
Tüllenaxt, Luristan, um 2000 BC. Bronze, Patina und Sinter. Gerade Rundtülle, mit acht pilzförmigen
Fortsätzen. Der obere Abschluss mit gerilltem Zierband. Schmale Klinge mit konvexer Schneide.
Tafel 56
H 9,5 cm
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Rickenbach, Magier mit Feuer und Erz, S. 50.
365
Lanzenspitze, wohl ägyptisch, um 2000 BC. Bronze. Langes, schlankes Blatt, beidseitig Mittelgrat. Vier
Löcher zur Schaftbefestigung. Angel fehlt.
Tafel 57
L 65 cm
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, S. 75, Abb. 63.
366
Entenschnabel- oder Fensteraxt, Syrien, um 1800 BC. Bronze, Patina. Klinge mit konvexer Schneide,
beidseitig Mittelgrat. Zwei Fenster, ovale Tülle.
Tafel 56
L 9,5 cm
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
Westsemitische Streitaxt, s. Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, S. 100, Abb. 89.
367
Gefenstertes Segmentbeil, ägyptisch, um 1800 BC. Bronze, Patina. Lange, schmale konvexe Schneide.
Äussere Flügel und mittlerer Fortsatz mit je vier, respektive drei Nietlöchern sog. fahnengeschäftet.
Tafel 57
L 44 cm
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, S. 98, Abb. 87.
52
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
368
Lappenaxt, Mitteleuropa, 1500 BC. Bronze, etwas Patina und Sinter. Vierkantige Klinge, konvexe
Schneide. Beidseitig Lappen zur Schaftbefestigung.
Tafel 56
L 21,2 cm
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
369
Lanzenspitze, wohl westsemitisch, um 1500 BC. Bronze, Patina. Lange, konische Form, vorn etwas def.
Rundtülle mit Schaftresten, zwei Schaftlöcher.
Tafel 57
L 23 cm
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
370
Randaxt mit Absatz, Iberische Halbinsel, um 1400 BC. Bronze, schlanke Klinge. Absatz mit erhöhten
Seitenrändern und Öse zur Befestigung eines winklig gebogenen Schaftes.
Tafel 56
L 19 cm
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
Die Absatzaxt fand in Europa weite Verbreitung. Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, S. 164/5 und
Seitz, Blankwaffen I, S. 34-36.
371
Ko-”Halbarte”, chinesisch (Shang-Dynastie), um 1400 BC. Bronze, Reste von Patina. Spitze mit Mittelgrat, archaische Schriftzeichen. Schlitze zur Schaftbefestigung.
Tafel 55
L 20,3 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Ko ist eine chinesische Sonderform der Streitaxt aus der Zeit der Shang-Dynastie (ca. 1600-1100 BC) und
der Chou-Zeit (7.-4. Jh.). Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, S. 131 und Abb. 222; Beidatsch, Waffen
des Orients, Abb. 4 und 12.
372
Ringknaufmesser, chinesisch, um 1400 BC. Bronze.
Tafel 57
L 14,5 cm
Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, Abb. 123.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
373
Absatzaxt, mitteleuropäisch, um 1400 BC. Bronze, Patina. Dreieckige Klinge mit konvexer Schneide, VDekor. Schaftteil mit erhöhten Seitenrändern und Absatz, um das weitere Spalten des Holzschaftes beim
Schlagen zu verhindern.
Tafel 56
L 16 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Vgl. Seitz, Griffwaffen I, S. 34-36 und Gamber, Waffen und Rüstung Eurasiens, S. 164/5.
374
Griffzungendolch, Irland um 1200 BC. Bronze, etwas Patina und Sinter. Blattförmige Spitze mit Zierrillen. Rechteckige, flache Angel mit beidseitigem Grat.
Tafel 57
L 18 cm
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
375
Scheinaxt, Luristan, um 1200 BC. Bronze, Patina. Rundtülle, mit vier Stacheln besetzt. Die obere und
untere Schaftöffnung mit Wulst verstärkt, der sich um das Axtblatt in Form einer Leiste zieht.
Tafel 56
L 22,5 cm
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Rickenbach, Magier mit Feuer und Erz, S. 56 ff.
376
Lanzenspitze, Luristan, um 1000 BC. Bronze, etwas Patina. Lange, blattförmige Spitze, beidseitig Mittelgrat mit Zierrillen. Kurze Angel mit Loch.
Tafel 57
L 43 cm
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
53
377
Dolchmodell, aus Stein, versintert. Korea oder Japan, um 1000 BC.
Tafel 55
L 33,5 cm
Wohl Grabbeigabe.
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
378
Lanzenspitze, mitteleuropäisch, griechisch, um 1000 BC. Bronze, Patina. Schlankes Blatt, die konische
Rundtülle setzt sich als Grat bis zur Blattspitze fort. Zwei Löcher zur Befestigung des Schaftes.
Tafel 57
L 24,5 cm
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Schwere Ausführung, wohl für Jagd.
379
Kurzschwert, Iran (Fundort Amlash), um 1000 BC. Bronze, Patina und Sinter. Doppelkonischer Knauf,
vierkantige Angel. Klingenansatz mit zwei rechteckigen Zierdurchbrüchen und scheibenähnliche Gravuren. Klinge zweischneidig, starker Mittelgrat beidseitig.
Tafel 57
L 50,5 cm
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
380
Fächergriff, Luristan, um 800 BC. Runder Bronzegriff, Gabel mit Rest einer verrosteten Eisenklinge,
Patina, gravierter ornamentaler Dekor. Mit Bronzescheide (L 81 cm).
Tafel 57
Grifflänge 19,5 cm
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
381
Noppenkeule, Luristan, um 800 BC. Bronze, Patina. Röhrenförmig, Kopf mit drei Reihen Noppen zwischen Zierbändern. Schlagspur.
Tafel 56
L 11,5 cm
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
382
Ge-”Halbarte”, chinesisch, 7.-4. Jh. BC. Bronze, etwas Patina. Dreieckige Klinge mit flacher, breiter,
rechteckiger Angel. Oberfläche mit geometrischen Mustern dekoriert. Die Schlitze in Angel und Klingenbasis dienen der Befestigung des Schaftes.
Tafel 55
L 21 cm
CHF 900 / 1 400.–
EUR 590 / 915.–
Dian, ein versunkenes Königreich in China. Ausstellungskatalog 1986, Museum Rietberg Zürich. Abb. S.
90.
383
Bronzegussform, für Axt, Thailand (Ban Chiang) um 600 BC. Beiger Sandstein, zweiteilig.
Tafel 55
L 12 cm
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
384
Streitkolben, etruskisch, um 600 BC. Bronze, Patina. Rohrähnliche Tülle mit Stacheln. Fundort: Nekropolis Cerveteri bei Rom.
Tafel 56
L 3,6 cm
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
385
Lanzenspitze, etruskisch, um 600 BC. Bronze, Patina. Langes, schlankes Blatt mit starkem, kantigem Mittelgrat. Runde Tülle mit Schaftlöchern. Fundort: Nekropolis Cerveteri bei Rom.
Tafel 57
L 50 cm
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
54
386
Schwertklinge, schweizerisch, Bodenfund, mittlere La Tène-Zeit (250-150 BC). Eisen korr. Zweischneidige, rhombische Klinge mit ausgeprägtem Mittelgrat. Klingenbasis im Bogen, symmetrisch zur schmalen
Angel hochgezogen. Scheidenreste, Scheidenmundstück ornamental verziert, Rückseite Tragöse. Erhalten
ist ebenfalls der Scheidenstiefel.
Tafel 59
L 92 cm
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Seltenes Objekt. La Tène, eine keltische Siedlung am Ostende des Neuenburgersees war bis zur Juragewässerkorrektion 1868/90 unter Wasser. Erste Ausgrabungen fanden aber bereits um 1858 statt. Es wurden v.a.
militärische Objekte und Waffen gefunden. Der bedeutende Fundort gab dann dieser Epoche der Eisenzeit
ihren Namen. Ähnliche Schwerter vgl. Gamber, Waffe und Rüstung Eurasiens, S. 343 und 412/3. Seitz,
Blankwaffen I, S. 47-52. - Provenienz: Galerie Fischer, Waffenauktion 9. Juni 1987, Kat.Nr. 83.
387
Dolch, iberisch-keltisch, um 200 BC (Latènezeit). Eisen korr. Griff mit halbmondförmigem Knauf, Griffschienen beidseitig der Angel. Griffholz fehlt. Parierstange. Zweischneidige Klinge, Mittelgrat. Scheide,
Garniturteile mit zwei Tragringen erhalten.
Tafel 58
Dolch L 31 cm
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Selten gut erhaltener Dolch. Aus der Meseta, dem kastilischen Hochlandplateau im Zentrum der Iberischen
Halbinsel.
388
Stück eines Brustpanzers, syrisch (Palmyra?) oder mesopotamisch, um 200 BC. Bronze, schildförmig, Darstellung eines Schlangengottes (Ningiszida?). Beide Hände tragen eine Schlange, aus dem Körper treten plastische Schlangenköpfe, links und rechts des Götterkopfes Schriftzeichen. Rückseite mit Patina und Sinter.
Tafel 57
H ca. 20 cm
CHF 1 200 / 1 600.–
EUR 785 / 1 050.–
389
Dolch oder Kurzschwert, römisch, 1./2. Jh. Bodenfund gereinigt, Eisen korr. Konische, vierkantige
Angel. Zweischneidige Klinge, beidseitig schmaler Mittelgrat, gewellte Schneiden. - Dazu: Speerspitze,
stark korr.
Tafel 58
L 44 cm
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
390
Bartaxt, französisch, ca. 5./6. Jh., Fundort Chezy sur Marne. Eisen korr.
Tafel 58
L 17 cm
391
Flügellanzeneisen, schweizerisch, 8./9. Jh. Eisen korr., Schmales Blatt mit Damaststruktur, in leicht konische, kannelierte Rundtülle übergehend. Am Ende der Tülle dreieckige Flügel und Loch für Schaftbefestigung.
Tafel 58
L 40 cm
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Gut erhaltenes Exemplar. Stammt wohl aus dem Gebiet der grossen Juragewässerkorrektion. Die karolingische Flügellanze gilt als Vorläufer der Knebelspiesse. Wegeli, Stangenwaffen, S. 129 ff. Eine ebenso gut
erhaltene Flügellanze wird im Düsseldorfer Stadtmuseum aufbewahrt. Deutlich sichtbar auch beim Düsseldorfer Eisen die damaszierte Mittelpartie des Blattes, hergestellt mit der sogenannten Deckschichtentechnik. Vgl. Sachse, Damaszener Stahl, S. 25-29.
392
Schwert, Wikingertyp, um 900. Eisen korr., Bodenfund, rest. Pilzförmiger Knauf, konische Angel, kurze
vierkantige Parierstange. Zweischneidige Klinge, breiter Mittelhohlschliff beidseitig (Typ XII nach Oakeshott). Deutlich sichtbar sind der damaszierte, wurmbunte Kern, und die beiden Schneidkanten aus Stahl.
Tafel 59
L 88 cm
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Oakeshott, Records of the Medieval Sword, S. 67, Abb. 3 und Seitz, Blankwaffen I, S. 111. Ein Schwert
aus der gleichen Epoche, mit ähnlicher Damaststruktur s. Sachse, Damaszener Stahl, S. 23.
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
55
393
Tüllenaxt, mitteleuropäisch, um 1000 BC. Bronze, Patina. Kurze Klinge, konvexe Schneide, in konische
Rundtülle übergehend. Schaftöse. Schaft und Schnürung erg.
Tafel 56
L 10,5 cm
.
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Seitz, Blankwaffen I, S. 36/7.
394
Schwert, 11. Jh. Bodenfund, Eisen korr. Pilzknauf, konische Angel stark korr. Vierkantige, gerade Parierstange. Zweischneidige, flache Klinge (Typ XI nach Oakeshott), schmaler Mittelhohlschliff mit unleserlicher Inschrift, beidseitig. Spitze def.
Tafel 60
L 96 cm
CHF 4 000 / 6 000.–
EUR 2 600 / 3 900.–
Oakeshott, Records of the Medieval Sword, S. 53 ff.
395* Schwert, deutsch, 11. Jh. Bodenfund. Eisen korr., nicht restauriert. Pilzknauf, konische, vierkantige Angel.
Kurze Parierstange von quadratischem Querschnitt. Zweischneidige Klinge (L 82 cm, max. Breite 6,2 cm),
breiter Mittelhohlschliff beidseitig, durchgerostete Stellen. Mit Ortblech aus Bronze.
Tafel 59
L 96 cm
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Klinge Typ XII, Abb. S. 67 in Oakeshott, Records of the Medieval Sword. Schneider, Griffwaffen I, S. 17
Nr. 7. Müller/Kölling, Hieb- und Stichwaffen, S. 161.
396
Schwert, deutsch oder schweizerisch, 12. Jh. Bodenfund, Eisen korr. Paranussknauf, flache, konische Vierkantangel, rep. Gerade Vierkantparierstange, sich gegen die Enden verjüngend. Zweischneidige Klinge,
Angel erg., doppelte Mittelhohlschliffe beidseitig, Mittelspitze, wohl etwas gekürzt.
Tafel 59
L 93,5 cm
CHF 3 000 / 4 500.–
EUR 1 950 / 2 950.–
Schwerter mit Paranussknauf finden sich in diversen Sammlungen, z.B. Bern, Zürich, London u.a. Vgl.
Wegeli, Schwerter und Dolche, Taf. I Nr. 135; Schneider, Griffwaffen I, S. 18 ff.; Seitz, Blankwaffen I, Abb.
81; Wallace Collection, Kat. Nr. A 457.
397
Lanzenspitze, 14. Jh. Eisen korr. Blattförmig, Mittelgrat beidseitig. Konische Rundtülle.
Tafel 58
L 23 cm
CHF 200 / 350.–
EUR 130 / 230.–
Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 11.11.1981, Kat.Nr. 23.
398
Schwert, deutsch oder schweizerisch, um 1350. Bodenfund, Eisen korr. Dicker Scheibenknauf (D ca. 47
mm), etwas gekantet, im Zentrum runde Durchbrechung (D ca. 15 mm). Flache, vierkantige Angel, rep.
Leicht ortwärts gebogene Parierstange. Stossklinge vom Typ XVa (nach Oakeshott).
Tafel 60
L 93 cm
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Ritterliches Schwert aus dem 14. Jh. Ähnliche Schwerter vgl. Schneider, Griffwaffen I, S. 29 ff. Der Engländer Oakeshott klassifizierte die mittelalterlichen Schwerter nach deren Klingenform, mit der Begründung,
dass die Diversität der Knäufe zu gross sei, um eine klare Typisierung der Schwerter zu erhalten. Oakeshott,
Records of the Medieval Sword, Typ XVA, S. 140-145. - Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 12.11.1980,
Kat.Nr. 142.
56
399* Schwert, süddeutsch oder schweizerisch, 14. Jh. Eisen partiell korr., Mauerfund, unrestauriert. Grosser
Scheibenknauf (Breite 7 cm), Parierstange von viereckigem Querschnitt, gegen die Enden dünner werdend.
Angel beidseitig mit originalen Holzplatten dreifach vernietet. Gut erhaltene, zweischneidige Klinge (L 98
cm), messingtauschierte Marke: Tatzenkreuz. Beidseitig breiter Mittelhohlschliff, die unteren 30 cm leicht
rhombisch.
Tafel 60
L 124 cm
CHF 9 500 / 12 000.–
EUR 6 200 / 7 850.–
Nach Angaben des Vorbesitzers wurde das Schwert 1945 beim Abreissen eines bombengeschädigten Hauses, eingemauert, in Köln gefunden. Die Fundstelle mit wohl unterschiedlichem Feuchtigkeitsgrad beeinflusste die nicht gleichmässige Rostbildung der Waffe im originalen Fundzustand. Ähnliche, leicht
“gequetschte” Scheibenknäufe s. Schneider, Griffwaffen I, S. 28/9. Klingentyp XIIa nach Oakeshott,
Records, S. 89 ff. Eine Klinge mit Tatzenkreuzmarke s. Müller/Kölling, Hieb- und Stichwaffen, Abb. S. 166.
400
Scheibendolch oder Panzerstecher, schweizerisch, um 1400. Bodenfund, rest. Eisen korr. Grosse Knaufscheibe, Oberseite mit einfachem Meisseldekor, Fläche durch schmale Streifen in acht gleich grosse Segmente aufgeteilt, die ein Punktmuster aufweisen. Neuere Vernietung, vierkantige Angel, rep. Parierscheibe
in der Art der Knaufscheibe. Metallgriff, fragmentarisch erhalten, eine Griffzwinge und eine oktogonale
Griffhülse. Volle Rückenklinge.
Tafel 58
L 32,5 cm
CHF 3 000 / 3 600.–
EUR 1 950 / 2 350.–
Seltener Scheibendolchtyp, der in der Nordwest- und Ostschweiz verbreitet war. Zwei weitere, ähnliche
Dolche wurden im Umkreis der Stadt Zürich gefunden. Schneider, Griffwaffen I, S. 218. - Provenienz:
Galerie Fischer, Auktion 9./10.6.1989, Kat.Nr. 9252.
401
Schwert, schweizerisch oder deutsch, um 1400. Bodenfund, Eisen korr. Grosser Scheibenknauf (B ca. 72
mm), runder Vernietknauf, Parierstange mit breiter werdenden Enden. Flache, konische Angel, Klinge rep.,
mit breitem Mittelhohlschliff (Typ XIIa nach Oakeshott), das obere Drittel erg.
L 116,5 cm
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Ein ähnliches Schwert wurde auf dem Basler Schlachtfeld bei St.Jakob gefunden. Schneider, Griffwaffen I,
S. 39.
402
Schweizerdolchklinge, um 1400. Eisen korr. Vierkantangel, zweischneidige Klinge, Mittelgrat.
Tafel 58
L mit Angel 42 cm
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
403* Lanzenspitze, 14./15. Jh. Eisen korr., Bodenfund. Konische Rundtülle, gespalten, in Vierkantspitze übergehend.
Tafel 58
L 14,5 cm
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
404
Schwert, französisch, 1. Hälfte 15. Jh. Eisen korr., Wasserfund. Grosser, dicker Scheibenknauf (D 5,6 cm),
beide Seiten abgeschrägt, im Zentrum kreisförmige Vertiefung. Viereckiger Vernietknauf. Kurze, breite
und flache Angel. Gekantete Parierstange mit kurzen, ortwärts gebogenen Enden. Zweischneidige, rhombische Klinge (Typ XVIII, Oakeshott), kleine Scharte, beidseitig Reste einer kupfertauschierten Marke:
Schwert.
Tafel 61
L 87,8 cm
CHF 7 000 / 9 000.–
EUR 4 600 / 5 900.–
Gehört zu einer Gruppe von Schwertern, die im Fluss Dordogne in Frankreich gefunden wurde. Oakeshott,
Records of the Medieval Sword, S. 171 ff. und ders. in Stüber/Wetter, Blankwaffen, S.17 ff. - Provenienz:
Slg. Viktor Monetti; Galerie Fischer, Auktion 1993 Kat. Nr. 8432.
57
405* Schweizerdegen, 2. Hälfte 15. Jh. Eisengefäss, etwas korr. Knauf- und Parierbalken, Messingzwischenbleche gegen das gerundete Griffholz. Linsenförmige Klinge (L 60 cm, max. Breite 4 cm), in Messing geschlagene Sternmarke.
Tafel 8
L 73 cm
CHF 6 500 / 8 000.–
EUR 4 250 / 5 250.–
Schneider, Griffwaffen I, S. 63 Abb. 87 und ähnliche Marke S. 264 Abb. 551.
406
Schwert, schottisch oder skandinavisch, um 1500, Bodenfund. Eisen korr. Konischer Knauf von bikonvexem Querschnitt, eine vertikale Zierrille. Konische, vierkantige Angel (L 20 cm). Vierkantige Parierstange,
ortwärts gerichtet mit flachen, rhombiformen Abschlüssen, Reste eines Parierrings oder Parierbügels.
Zweischneidige Klinge, beidseitig Doppelhohlschliffe bis Mitte Klinge, schwach erkennbare messingtauschierte, Tatzenkreuz ähnliche Marke.
Tafel 60
L 97,5 cm
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Eine ähnliche Marke findet sich auf einem frühen Zweihänder im Bernischen Historischen Museum.
Wegeli, Schwerter und Dolche, S. 34, Fig. 59.
407
Wurfbeil, alpenländisch, um 1500. Eisen korr. Bodenfund aus der Innerschweiz. Lange rhombische Spitze.
Blatt mit konvexer Schneide, abgesetzt durch schmalen Vierkantsteg. Auf der Gegenseite dolchartiger,
zweischneidiger Fortsatz. Vierkantsteg, in Vierkantspitze übergehend. Loch zur Befestigung eines kurzen
Holzschaftes.
Tafel 79
L mit Angel 54 cm
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Selten. Bauernwaffe, Auftreten v.a. in Bayern und Österreich (Tirol). Stöcklein H., Die Wurfbeile des
Bayerischen Armeemuseums, ZHWK 11, S. 17 ff., 1926.
408
Haus- und Bauernwehr (Rugger), schweizerisch, 16. Jh. Bodenfund, Eisen korr. Knauf, Pariernocken,
Angel mit vier Nietlöchern. Rückenklinge, Marke.
Tafel 8
L 45,5 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Allzweckmesser des 15.-17. Jh. Schneider, Griffwaffen I, S. 266 ff. und Wegeli, Schwerter und Dolche, S.
261 ff.
409* Grosses Lot Bodenfunde, Mittelalter/Neuzeit. Eisen korr.: Steigeisen, Pfeifendeckel, Trensen, Rebmesser, Klappmesser und 6 diverse Bronzeobjekte.
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
410
58
4 Armbrustbolzeneisen, schweizerisch, um 1600. Mit Kunststoffblock.
Tafel 79
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
ASIATICA UND AFRICANA
Kat. Nr. 411–474
411
Tsuba, 17. Jh. Eisen, Mon otani yoshitsugu. Holzschachtel.
Tafel 64
Z: 1-2
412
Schwert, Takouba, nordafrikanisch, Tuareg, 19. Jh., unter Verwendung einer älteren spanischen Klinge.
Eisenkreuzgefäss, pilzförmiger Knauf, bänderartig geschnitten. Vernietknäufchen mit rhombischer Messingkappe. Parierstange breit Messing plattiert, gravierter Blumendekor, Kreuzdurchbrechung. Griff beledert. Sechskantklinge, kurzer Mittelhohlschliff beidseitig, Ätzdekor: Ranken und Devise NO ME SAQUES
SIN RASON / NO ME ENBAINES SIN HONOR.
Tafel 69
L 99 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
Spring, African Arms and Armour, S. 41 und North, Islamic Arms (Victoria & Albert Museum), S. 30.
413
Tsuba, 17. Jh. Eisen, Mokko-Form.
Tafel 64
414
Tsuba, 18. Jh. Eisen, Mon-Dekor, teilweise Silber tauschiert.
Tafel 64
Z: 2
415
2 Tsuba, 18. Jh. Eisen, für Daisho, floraler Dekor.
Tafel 64
416
Steinschlosspistole, osmanisch, datiert 1769. Rundlauf (L 25 cm), Kal. 15 mm. Schlossplatte mit Messingeinlagen. Eisenblech Ganzschäftung, datiert “1769”. Die gesamte Oberfläche mit filigranem Schnurdekor:
Halbmonde, Blüten, Sterne und Ornamente. Dazwischen aufgesetzte, bunte Steine.
Tafel 70
L 43 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
417
Gesichtsmaske, Mempo, japanisch, 18. Jh. Bärenfell Schnurrbart.
Tafel 63
Z: 1-2
418
Säbel, Shamshir, persisch, 18. Jh. Eisengefäss, Knaufkappe. Angel mit Hornplatten belegt, zweifach vernietet. Rückenklinge. Schwarze Lederscheide, Eisengarnitur, zwei Ringbänder, Stiefel.
Tafel 66
L 88,5 cm
Z: 2
CHF 1 600 / 2 000.–
EUR 1 050 / 1 300.–
Z: 2
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
CHF 3 500 / 3 800.–
EUR 2 300 / 2 500.–
419* Shamshir, persisch, 2. Hälfte 18. Jh. Eisengefäss, goldtauschierter Koftgaridekor, Parierstange beidseitig
mit Kartuschen, arabische Inschriften. Griff mit Walrossbein belegt. Rückenklinge Damast, Ansatz mit arabischen Schriftzeichen in Kartusche. Mit schwarzem Leder bespannte Holzscheide, Scheidenmund etwas
def., Eisengarnitur, goldtauschiert, Buckelringbänder mit Schriftkartuschen, Stiefel mit Koftgaridekor.
Tafel XV
L 90,5 cm
Z: 2
CHF 18 000 / 22 000.–
EUR 11 750 / 14 400.–
59
420
Luntenschlossgewehr, Teppo, japanisch, 2. Hälfte 18. Jh. Rundlauf, Oberfläche “ondulierend” verziert (L
76 cm), Kal. 13,4 mm, Visier, Mündungswulst mit Korn. Laufunterseite signiert. Pfanne mit Messingscharnierdeckel. Schlossplatte Messing, Hahn Eisen. Messingabzug. Brauner Holzschaft.
Tafel 62
L 107 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
421
Gesichtsmaske, Mempo, japanisch, 18. Jh.
Tafel 63
422
Katana, japanisch, 18. Jh. Sukashi Tsuba, Gunome midane. Klingenlänge 68 cm. Braun lackierte Holzscheide mit schwarzem, floralem Dekor.
Tafel 63
L 95 cm
Z: 1-2
CHF 4 500 / 5 000.–
EUR 2 950 / 3 250.–
423
Säbel, Shamshir, persisch, 18. Jh. Eisengefäss, Knaufkappe mit Tragring. Angel mit Hornplatten belegt,
wenig def. Rückenklinge.
Tafel 66
L 88,5 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
424
Streitkolben, Gorz, persisch, Mitte 19. Jh. Eisen, Kopf als Kugel mit Vierkantspitze. Medianer Ring mit
14 kürzeren Spitzen, silbertauschierter floraler Dekor. Rundschaft, Ansatz mit geschnittenem Dekor.
Begrenzung des Handgriffs mit zwei Kugeln.
Tafel 66
L 71 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Sehr ähnlicher Streitkolben s. Chodynskli, Persian arms, Abb. 219, S. 346.
425
Steinschloss-Pistolenpaar, osmanisch (Balkan), um 1800. Rundläufe (L 36 cm), Kal. 16 mm, gravierter
Ranken- und Blattdekor, Mittelschiene. Schlossplatten und Hähne flach, Schlossmechanismen zu revidieren. Weissmetallgarnituren, Blatt- und Rankendekor. Nussbaumschäfte. Etwas beschnitzt, def. und rep.
Vorderschaftabschlüsse aus Bein.
Tafel 72
L 54 cm
Z: 2-3
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Unter Verwendung von westeuropäischen Läufen und Schlössern wurden diese Pistolen im Balkan für
einen Linkshänder geschäftet und garniert.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
426* Prunk-Steinschlosspistole, osmanisch, um 1800. Rundlauf brüniert (L 31,4 cm), Kal. 15 mm, Kammerdrittel oktogonal, geschnittener und gravierter, vergoldeter Blumendekor. Übergang zu rundem Lauf mit
goldtauschiertem floralem Ornament. Goldgefüttertes Zündloch. Schlossplatte und Hahn flach, Schlossteile mit vergoldetem Blumen- und Blattdekor. Schlossmechanismus von guter europäischer Qualität, Batteriefeder mit Rolle. Silbergarnitur vergoldet, Abzugbügel mit Trophäe und Blumen, Seitenblech mit Waffentrophäe, Ranken und Blumen, Knaufkappe mit Waffentrophäen und Blumen, Knopf mit Mantelhelm.
Ladestockführung mit Blattdekor, Daumenblech mit Schild, darüber Helm. Mündungsband vergoldet,
Waffentrophäe. Pseudo-Ladestock. Schaft, rep., reich mit Silbereinlagen: Filigrane Ranken, detailliert gravierte Blüten. Um die vergoldete Laufangel stilisierte Trophäe und Blüten, flächig in Silber, mit Durchbrechungen.
Tafel 71
L 48,5 cm
Z: 1-2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Prachtvolle Exportwaffe in den osmanischen Raum, zum grössten Teil in Frankreich hergestellt. Vgl.
Elgood, Firearms of the Islamic World, S. 52 ff. Die Abbildung 14/15 zeigt Prunkpistolen von ähnlicher
Spitzenqualität.
60
427
Shamshirgefäss mit Jataganklinge, osmanisch, 1. Hälfte 19. Jh. Eisengefäss, Parierstange Messing, Griff
mit Beinplatten belegt. Rückenklinge, Damast. Braune Lederscheide, Messinggarnitur.
Tafel 67
L 78 cm
Z: 2
CHF 700 / 800.–
EUR 460 / 525.–
428
Luntenschlossgewehr, Teppo, japanisch, Lauf um 1700, Schäftung 19. Jh. Schwerer Oktogonallauf (L
66,3 cm), Kal. 18 mm, Visier, Mündungswulst mit Korn. Oberfläche mit silbertauschiertem Dekor: Ornamente, Kreuz, Blume und Vogel. Seitliche Pfanne mit Messingscharnierdeckel. Flache Schlossplatte und
Hahn Messing. Messinggarnitur. Brauner Holzschaft. Ladestock mit Beindopper.
Tafel 62
L 95 cm
Z: 2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
429
Luntenschlossgewehr, Teppo, japanisch, um 1800. Oktogonallauf (L 76,2 cm), Kal. 15,5 mm, Mon in
Messing tauschiert (Balken, darüber drei Kugeln, im Kreis), silbertauschierter Dekor: Ornamente, Ranken
und Blätter. Visier, Mündungswulst mit Korn. Laufunterseite mit Signatur. Pfanne mit Messingscharnierdeckel. Schlossplatte Messing, Eisenhahn. Messinggarnitur. Brauner Holzschaft. Ladestock.
Tafel 62
L 103,5 cm
Z: 2
CHF 4 500 / 5 500.–
EUR 2 950 / 3 600.–
430
Lot von 9 Tsuba, 18./19. Jh. Eisen.
Tafel 65
431
Dolch, Aikuchi, japanisch, 19. Jh. Hira tsukuri, Klingenlänge 28 cm. Griff und Scheide aus Buchsbaum,
beschnitzt.
Tafel 65
L 40,5 cm
Z: 1-2
CHF 2 500 / 2 800.–
EUR 1 650 / 1 850.–
Stone, Glossary, S. 5/6.
CHF 900 / 1 000.–
EUR 590 / 655.–
432* Jatagan, osmanisch, um 1800. Silbergefäss vergoldet, reicher Koftgaridekor, gefasste rote Korallen, Griff
mit Walrossbeinplatten belegt, vierfach vernietet, grosse Ohren. Rückenklinge, geschwungen, Kartusche
mit silbertauschierter Signatur, und Rundkartusche mit Stern.
Tafel 69
L 80 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 600.–
EUR 1 300 / 1 700.–
433
Schnappschlossgewehr, algerisch, Mitte 19. Jh. Oktogonallauf, Kal. 16 mm, Oberfläche mit in Silber tauschiertem stilisiertem Blattdekor, Visier. Schnappschloss mit Messing plattiert, gravierter Blatt- und Rankendekor, Unterkante datiert (?) und signiert. Vier Laufbänder, Messing durchbrochen gearbeitet. Schaft
gekürzt, reiche Beineinlagen.
Tafel 69
L 171,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
434
3 Griffwaffen, japanisch, 19. Jh. Tanto (L 43 cm), Tanto (L 46 cm) und Wakizashi (L 55 cm). Ohne Scheiden.
Tafel 65
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
61
435
Messer, Pishkabz, Zentralasien, Mitte 19. Jh. Griff aus Walrossbein, Klinge von T-förmigem Querschnitt.
Silberscheide, gesamte Vorderfläche mit floralem Dekor, Rückseite geschuppt.
Tafel 68
L 44 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 600.–
EUR 785 / 1 050.–
Tirri, Islamic Weapons, S. 208 und 213.
436
Säbel, arabisch, 1. Hälfte 19. Jh. Silbergefäss, gewinkelter Knauf, Angel mit Hornplatten belegt, darüber
graviertes Silberblech. Gerade Parierstange mit halbkugeligen Abschlüssen. Kilij ähnliche Rückenklinge
mit Ferse, Ortviertel zweischneidig. Holzscheide, Silbergarnitur, Zwischenbelederung fehlt. Mundblech
mit aufgesetztem Dekor, zwei Buckelringbänder, langer Stiefel mit floralem Dekor.
Tafel 67
L 91 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Beduinenwaffe mit osmanischem Einfluss.
437
Katana, japanisch, 19. Jh. Tsuba Eisen durchbrochen, Sukashi Krabbe. Hamon suguha Hada itame. Fuchi
/ Kashira in Gold. Klingenlänge 68 cm. Rote Lacksaya.
Tafel 63
L 89 cm
Z: 1-2
CHF 5 500 / 6 500.–
EUR 3 600 / 4 250.–
438* Jatagan, osmanisch, 1. Hälfte 19. Jh. Silbergefäss, floraler Dekor. Griff mit Walrossbeinplatten belegt,
vierfach vernietet, Ohren. Rückenklinge, geschwungen, arabische Inschrift.
Tafel 69
L 67,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
439
Säbel, Shamshir, persisch, um 1820. Eisengefäss, Reste von goldtauschiertem Dekor. Angel mit Hornplatten belegt, zweifach vernietet, Kordelloch. Rückenklinge. Mit späterer, alt erg. brauner Lederscheide. Silbermundblech mit reichem, floralem Dekor, Ringband. Stiefel erg.
Tafel 66
L 97 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
440
Steinschlosspistole, osmanisch, Mitte 19. Jh. Rundlauf (L 31 cm), Kal. 16,8 mm. Schloss def. Messinggarnitur, Daumenblech Silber mit zwei roten Steinen. Nussbaumschaft.
Tafel 70
L 49 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
441
Jatagan, osmanisch, 1. Hälfte 19. Jh. Silbergefäss, Guss, aus zwei Hälften zusammengelötet. Kurze, ohrenförmige Fortsätze, dazwischen Tragöse. Rückenklinge mit goldtauschierter, arabischer Inschrift “Allah ist
Gott der Einzige”. Silberscheide und Griff mit reichem, floralem Dekor.
Tafel 68
L 32 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
442
Säbel, Kilij, osmanisch, 1. Hälfte 19. Jh. Messinggefäss, Angel mit Hornplatten belegt. Rückenklinge mit
Ferse, Reste von silbertauschiertem Koftgaridekor.
Tafel 66
L 86 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
443
Säbel, Shamshir, persisch, 1. Hälfte 19. Jh. Messinggefäss, Horngriff erg., Kordel. Rückenklinge, korr.,
arabische Inschrift.
Tafel 66
L 88 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
62
444
Klingenbrecher, japanisch, Mitte 19. Jh. Messinggefäss, Griff mit Rochenhaut bespannt. Vierkantige
Klinge, etwas korr., Haken knaufwärts, wellenförmiger Dekor. Saya (Scheide), Holz mit Rochenhaut
bespannt, Messinggarnitur.
Tafel 65
L 54 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
445
Speer (Tombak), Malaysia, 19. Jh. Schmales, lanzettförmiges Pamor-Eisen (L 24 cm), Mittelgrat beidseitig. Ziselierte Silbermanschette. Bambusschaft. - Dazu: Afrikanischer Speer.
L 242 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Stone, Glossary, S. 273.
446
Ko-Halbarte, chinesisch, 19. Jh. Grün marmorierte Jade, gravierter Dekor. In Originalschachtel.
Tafel 62
L 19,5 cm
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
447
Streitkolben, indopersisch, 19. Jh. Eisen. Schlagkopf sechsblättrig, kugeliger Abschluss. Rundschaft,
Sechskantgriff beledert, durch Scheiben begrenzt. Oberfläche mit kalligraphischem Ätzdekor.
Tafel 66
L 51,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
448
Dolch, Jambiya, indopersisch, 19. Jh. Eisengriff, gravierter floraler Dekor. Zweischneidige Klinge, Ansatz
mit silbertauschierten Blüten, Blättern und Fasanen. Spitze verstärkt.
Tafel 68
L 41 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
449* Schnappschlosspistole, osmanisch/albanisch, Mitte 19. Jh. Rundlauf (L 35 cm), Kal. 15,7 mm, in Messing
geschlagene Marken. Abzugbügel Eisen, Messing plattiert. Ganzmetallschäftung, Messing, gravierter
floraler Dekor. Griff mit aufgesetzten Silberblüten. Ladestock.
Tafel 70
L 56 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Klassische, albanische “rattail”-Pistole. Vgl. Tirri, Islamic Weapons, S. 159 Fig. 112.
450* Schnappschlosspistole, osmanisch/albanisch, Mitte 19. Jh. Rundlauf (L 31,5 cm), Kal. 15,5 mm, in Messing geschlagene Marke, gravierter Rankendekor. Abzugbügel Eisen, Messing plattiert. Ganzmetallschäftung, Messing mit graviertem floralem Dekor.
Tafel 70
L 52,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
451* Pulvermass, osmanisch, Mitte 19. Jh. Gekantete Messinghülse, Kolben mit graduierter Stange und
Tragring.
Tafel 70
L 11,3 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
452* Krummdolch, Koummya, marokkanisch, 19. Jh. Braunes Griffholz, gerundet, Silbergarnitur. Aufgesetzte, bogenförmige Knaufkappe, Zwinge. Rückenklinge, Marke: Kreis mit König und Engel, Ortviertel
zweischneidig. Silberscheide und Silberappliken des Griffes reich mit floralem Dekor. Scheide mit zwei
Tragringen, unter dem Mundblech Silberpunzen. Tragkordel.
Tafel 68
L 39 cm
Z: 1-2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
63
453
Steinschloss-Tromblonkarabiner, osmanisch, Mitte 19. Jh. Rundlauf (L 55 cm), Mündungskal. 63 mm,
Kammerhälfte oktogonal, gravierter Dekor, teilweise vergoldet: Ornamente, Ranken, im Zentrum Blume.
Steinschloss, gravierter Rankendekor. Eisengarnitur. Nussbaumschaft, def. und rep. Eisenladestock.
Tafel 69
L 90 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
454
Krummdolch, Jambiya, arabisch (Jemen oder Oman), Mitte 19. Jh. Horngriff, Silbergarnitur: Bänder,
Ringe mit kleinen Scheiben, Knauf mit halbkugeligen Abschlüssen. Zweischneidige Klinge, etwas korr.,
Mittelgrat. Holzscheide, mit Leder und schwarzem Stoff bespannt, Vorderseite mit Silberblech, Dekor:
Längsrillen mit Folgen von kleinen Scheiben und gepunkteten Rhomben.
Tafel 68
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
455* Perkussionsbüchse, indisch (Sind), Mitte 19. Jh. Oktogonallauf (L 81 cm), Kal. 12,8 mm, Visier, Korn.
Schlossplatte flach, Hahn bombiert. Schaft reich mit Messingauflagen dekoriert. Eisenladestock.
Tafel 69
L 121,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
Elgood, Firearms of the Islamic World, S. 169.
456
Steinschloss-Tromblonkarabiner, osmanisch, um 1850. Tromblonlauf (L 49 cm), Mündungskal. 70 mm,
Kammerdrittel oktogonal. Französisches Steinschloss. Messinggarnitur. Schaft rep., beschnitzt, wenige
Knocheneinlagen.
Tafel 69
L 84,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
457
Schnappschlossgewehr, algerisch, Mitte 19. Jh. Oktogonallauf, Kal. 16 mm, gesamte Oberfläche mit in
Silber tauschiertem, stilisiertem Blattdekor, Visier und Korn. Schloss mit Messing plattiert, gravierter Rankendekor, Unterkante signiert. Mechanismus def. Vier Laufbänder, Messing durchbrochen, Kolbenkappe
Messing graviert. Schaft mit Beineinlagen.
Tafel 69
L 163 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
458
Streitaxt , osmanisch, Mitte 19. Jh. Eisen, konvexe Schneide, Hammerteil. Ornamentaler Dekor, Messingpunkte. Schaft erg.
Tafel 66
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
459
Säbel, arabisch, 19. Jh. Griff mit gewinkeltem Knauf, Silberkappe vergoldet, kurze Parierstange, Griff mit
Beinplatten belegt, dreifach vernietet, Griffkettchen. Rückenklinge, Hohlschliffe. Silberscheide, vergoldeter Blattdekor, Mundpartie mit aufgesetztem, floralem Dekor, zwei Buckelringbänder.
Tafel 67
L 101,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Dekorative Beduinenwaffe mit Shamshir ähnlichem Gefäss.
460
Tsuba, 19. Jh. Eisen floral durchbrochen.
Tafel 64
Z: 1-2
64
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
461
Shuriken (Wurfstern), japanisch, 19. Jh. Eisen, vierstrahlig.
Tafel 62
Z: 2
462
Tsuba, 19. Jh. Eisen, Dekor: Heulender Wolf / Totenschädel. Holzschachtel.
Tafel 64
Z: 2
463
Streitaxt, Tabar, osmanisch, Mitte 19. Jh. Eisen, silbertauschierter, floraler Dekor. Blatt mit konvexer
Klinge, Hammerteil. Achtkanttülle. Holzschaft, mit beigem Stoff bespannt. Eisengriff.
Tafel 66
L 68 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
CHF 450 / 550.–
EUR 295 / 360.–
CHF 3 400 / 3 800.–
EUR 2 200 / 2 500.–
464* Zündkrautfläschchen (Pulverin), osmanisch, 19. Jh. Messingkörper mit farbigen Emaileinlagen. Eine
Tragöse fehlt. Ausguss mit Deckel.
Tafel 70
D 5,5 cm
Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
465
Krummdolch, Koummya, marokkanisch, 19. Jh. Gerundeter Holzgriff, Silbergarnitur. Zweischneidige
Klinge. Messingscheide vergoldet, Silbergarnitur, Mundblech mit zwei Tragringen.
Tafel 68
L 35 cm
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
466
Kartuschkasten, osmanisch, 19. Jh., Messing. - Dazu: Pulverflasche, Marokko.
Tafel 70
Z: 2
467
Sentoku-Tsuba, 19. Jh. Day and night. Vogel- und Reblaubdekor. Holzschachtel.
Tafel 64
Z: 1-2
468
Dolch, Khanjar, indisch, Mitte 19. Jh. Griff aus Bergkristall, Knauf als Löwenkopf. Zweischneidige,
leicht gekrümmte Klinge Wootz. Holzscheide mit rotem Samt bespannt, Schadstellen. Eisengarnitur durchbrochen gearbeitet, floraler Dekor, Mundblech mit Tragöse, Stiefel.
Tafel 68
L 39 cm
Z: 1-2
CHF 9 000 / 9 500.–
EUR 5 900 / 6 200.–
469
Bronzeplakette, osmanisch, um 1880. Ovale Form, bombiert. Dekor: Waffentrophäe, darüber Halbmond
mit der Tughra des Sultans und Kalifen Abdulhamid II. (1876-1909). Auf Holzsockel verschraubt, möglicherweise von einem Schiff.
Tafel 70
ca. 11x14,5 cm
Z: 1-2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
470
2 Dolche, indopersisch, um 1880. Griffe aus Gazellenhorn, Messingstichblätter. Zweischneidige Klingen,
einfacher Ätzdekor. Scheiden aus Bein, geschnittener Dekor: Tiere, Pflanzen, bärtiger Mann mit Hut. Stiefel Messing mit geprägtem Dekor.
Tafel 68
L ca. 42 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 1 800 / 2 100.–
EUR 1 200 / 1 350.–
65
471
Krummdolch, Koummya, Marokko, um 1880. Massiver Silbergriff, zweischneidige Klinge. Silberscheide, Blütendekor und Ornamente, zwei Tragringe.
Tafel 68
L 42 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
472
Krummdolch, Jambiya, Oman / Jemen, um 1880. Horngriff, Silbergarnitur. Zweischneidige Klinge, Mittelgrat. Holzscheide, auf der Vorderseite mit Silberblech beschlagen, filigraner Dekor. Tragvorrichtung mit
vier Ringen, verbunden mit Silberschnüren.
Tafel 68
L 29 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
473
Dolch, indopersisch, Ende 19. Jh. Grüner Achatgriff, Basis mit zwei Löwenköpfen. Zweischneidige
Damastklinge, Mittelgrat, goldene Kartusche mit arabischen Schriftzeichen.
Tafel 68
L 33 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
474
Systemstock, mit Wasserpfeife, arabisch, um 1900.
Tafel 160
66
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
BILDER, GRAFIK UND BÜCHER
Kat. Nr. 475–514
475
Betschmann W. u. Stutz W., Artillerie I, II u. III. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit
1817, Bde. 8, 9 u. 10. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1980, 1977 u. 1984. 4°. Leinenbde.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
476
Boyer G.G., Wyatt Earp’s Tombstone Vendetta. First printing, Talei Publishers, Honolulu 1993. Gr.-8°.
Hard cover.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
477
Braverman S.. The Firearms Encyclopedia. Assistent John E. Herman, Artists E.J. Hoffschmidt, Mary
Hurwich, H.J. Ihlein, Walter Kopp, A.G. Timoner. Shelley Braverman, Athens, New York USA 19511959. 4°. Loose sheets in ring-Book, metallic back.
CHF 160 / 200.–
EUR 105 / 130.–
478
Dumont E.-L., Exercice de l’Arquebuse 1474-1856 et de la Navigation 1856-1974. Genève 1974. 4°.
Kunstlederbd.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
479
Gardner R.E., Small Arms Makers. A directory of fabricators of firearms, edged weapons, crossbows and
polearms. Crown Publishers, New York 1963. 4°. Hard cover.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
480
Haven Ch.T./Belden F.A., A History of the Colt Revolver and the Other Arms Made by Colt’s Patent Fire
Arms Manufacturing Company from 1836 to 1940. With a Foreword by Stephen V. Grancsay. Bonanza
Books, New York 1940. 4°. Hard cover.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
481
Heer E., Der Neue Stockel. Internationales Lexikon der Büchsenmacher, Feuerwaffenfabrikanten und
Armbrustmacher von 1400-1900. 3 Bde. Mit 33000 Namen, 6500 Marken und Zeichen aus 32 Ländern.
Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1978, 1979 und 1982. Gr.-8°. Kunstlederbde.
CHF 800 / 900.–
EUR 525 / 590.–
67
482
Heer E., Der Neue Stockel. Internationales Lexikon der Büchsenmacher, Feuerwaffenfabrikanten und
Armbrustmacher von 1400-1900. 3 Bde. mit 2287 S., 33000 Namen, 6500 Marken und Zeichen aus 32 Ländern. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1978. Gr.-8°. Kunstlederbde.
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
483
Hickey M.M., The Cowboy Conspiracy to convict the Earps. First printing USA 1994, Talei Publishers.
4°. Soft cover. - do., Street Fight in Tombstone. Near the O.K. Corral. First Printing 1991. 4°. Paperback.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
484
Hickey M.M., The death of Warren Baxter Earp. A closer look. Introduction and political overview by
Richard Lapidus, foreword by Leo W. Banks. First Printing USA 2000. 4°. Hardcover.
CHF 120 / 140.–
EUR 80 / 90.–
485
Hoyem G.A., The History and Development of Small Arms Ammunition. Volume One: Martial Long
Arms, Flintlock through Rimfire; Revised Volume Two: Cenerfire Primitive, and Martial Long Arms;
Volume Four: Nineteenth Century American Percussion and Centerfire Rifle and Primitve Cartridges of
Europe and North America. Armory Publications Tacoma /Oceanside/1981, 1990 u. 1999. 4°. Hard cover.
CHF 90 / 120.–
EUR 60 / 80.–
486
Kenyon Ch.jr., Lugers at Random. Over 400 pages, over 400 illustr. Handgun Press Chicago 1969. Qu.4°. Hard cover.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
487
Livre d’Or du Cinquantenaire 1er Mars 1848-1898. Jubilé de la République Neuchâteloise. 2 Bde. (Supplément). Nr. 242 der Aufl. Mit zahlr. Portraits auf insgesamt 42 Tafeln. R. Haefeli&Cie., Imp.-Edit, La
Chaux-de-Fonds 1898. Qu.-Gr. 4°. Halbleinenbde. mit lithogr. Deckel-Titeln (sign. A. Barbier). - Dabei:
Clottu A. (préface), Les Troupes Neuchateloises en Campagne 1914-1916Deuxième Mille. Mit zahlr.
Photos. Neuchatel/Frobenius Basel 1916. Halbleinenbd mit lithogr. Deckelill. (Alle Bde. mit Altersspuren).
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
488
Lugs J., Handfeuerwaffen. Systematischer Ueberblick über die Handfeuerwaffen und ihre Geschichte. Bd.
I: 763 S. - Bd. II: 1104 Abb. 5. Aufl. Deutscher Militärverlag, Berlin 1977. Gr.-8°. Leinenbde. in Schuber
(berieben).
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
68
489
Mathews J.H., Firearms Identification. 3 volumes. Voo. I: The laboratory examination of small arms, rifling characteristics in hand guns, and notes on automatic piatols; Vol. II: Original photographs and other
illustrations of hand guns; Vol. III: Original photographs and other illustrations of hand guns. Data on rifling characteristics of hand guns and rifles. The University of Wisconsin Press/Charles C Thomas, Madison/Springfield USA 1962, 1973. 4°. Hard cover.
CHF 1 300 / 1 500.–
EUR 850 / 980.–
490
Mémorial des Alliés. 2 Bde. Titel-Illustr. von Bernard Naudin. Röm. paginiert, Inhaltsverzeichnis am
Schluss des 2. Bandes. Faksimiles eines handschriftlichen Albums mit Illustrationen, meist handschriftliche Ehrenbezeugungen prominenter Alliierter, Würdenträger, Generäle, Admirale, Kardinäle, Adlige,
Gelehrte usw., gruppiert nach Ländern, Frankreich, Belgien, Grossbritannien, Vereinigte Staaten von Amerika, Italien, Japan, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Kroatien, Slovenien und Tschechoslowakei.
Exemplar No. 19, gedruckt für die “Union de Banques Suisses” (souscription d’honneur). Les Fils de la
Liberté, Paris 1926. Folio. Marmorierte Vorsätze, vergoldete Innenkanten, Ledereinbände mit goldgeprägten Deckelvignetten.
Tafel 73
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
491
Menzel A., Die Armee Friedrichs des Grossen in ihrer Uniformierung gezeichnet und erläutert von
Adolph Menzel. 100 Tafeln in farbiger Faksimile-Reproduktion. Sonderausgabe für Weltbild, Augsburg
2005. 4°. Hardcover (verlagsfrisch).
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
492
Reinhart Ch./am Rhyn M., Automatwaffen I u. II. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit
1817, Bde. 13 u. 14. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1972 u. 1983. 4°. Leinenbde.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
493
Reinhart Ch./am Rhyn M., Automatwaffen. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817,
Bd. 13. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1972. 4°. Leinenbd. - Betschmann W., Artillerie III. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817, Bd. 10. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1984. 4°.
Leinenbd.
CHF 60 / 100.–
EUR 40 / 65.–
494
Reinhart Ch./am Rhyn M., Faustfeuerwaffen I u. II. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee
seit 1817, Bde. 5 u. 6. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1974 u. 1975. 4°. Leinenbde.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
495
Sallaz K./am Rhyn M., Handfeuerwaffen Gradzug-Systeme. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer
Armee seit 1817, Bd. 4. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1978. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
69
496
Sallaz K./Riklin P., Panzer und Panzerabwehr - Schild H., Fliegerabwehr. Bewaffnung und Ausrüstung
der Schweizer Armee seit 1817, Bde. 11 und 12. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1982. 4°. Leinenbde.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
497
Schmidt R., Allgemeine Waffenkunde für Infanterie. Mit besonderer Berücksichtigung der neuesten
Kriegs-Handfeuerwaffen der modernen Staaten. 23 Tafeln mit 400 Abb. in Farbendruck. Schmid &
Francke, Bern 1888. 4°. Orig.-Leinenbd. - Dabei: Schweizerischer Schützenverein (Hrsg.),Hand- und
Faustfeuerwaffen, Schweizerische Ordonnanz 1817 bis 1967. 2. neu bearb. Aufl. Huber, Frauenfeld
1971. Qu.-Gr.-8°. Leinenbd.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
498
Schmidt R., Die Handfeuerwaffen. Vorwort W. Hummelberger. Text- u. Tafelband. Nachdrucke der 1875
u. 1878 bei B. Schwabe in Basel erschienenen Ausgabe. Akademische Druck- u. Verlagsanstalt, Graz 1968.
4°. Leinenbde.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
499
Schneider H., Vom Brustharnisch zum Waffenrock-De la cuirasse à la tunique. 153 S. deutsch und
franz., 80 Bildtaf., davon 48 farb. Huber, Frauenfeld und Stuttgart 1968. 4°. Leinenbd. (Schutzumschlag
fehlt). - Lorch C., Im bunten Rock. Militärisches Zeremoniell in 16 Nationen. Ins Deutsche übertragen von
Karl Veltzé. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1997. 4°. Leinenbd.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
500
Schneider H., Schweizer Waffenschmiede vom 15. bis 20. Jahrhundert. 304 S., illustr., viele Marken
und Signaturen. Orell Füssli, Zürich 1976. 4°. Pappbd.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
501
Schneider H., Der Schweizerdolch. Waffen- und kulturgeschichtliche Entwicklung mit vollständiger
Dokumentation der bekannten Originale und Kopien. Orell Füssli, Zürich 1977. 4°. Leinenbd. in Schuber.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
502
Schneider H./am Rhyn M., Eidgenössische Handfeuerwaffen. - Schneider H./am Rhyn M./Krebs O./Reinhart Ch./Schiess R., Handfeuerwaffen System Vetterli. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer
Armee seit 1817, Bde. 2 u. 3. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1979 u. 1970. 4°. Leinenbde.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
503
Seitz H., Blankwaffen I & II. Ein waffenhistorisches Handbuch. Bd. I: Geschichte und Typenentwicklung
im europäischen Kulturbereich von der prähistorischen Zeit bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. 318 Abb.
u. 15 Farbtaf. - Bd. II: Do. vom 16. bis 19. Jahrhundert. 345 Abb., 16 Farbtaf. Klinkhardt & Biermann,
Braunschweig 1965 u. 1968. Gr.-8°. Leinenbde.
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
70
504
Seitz H., Blankwaffen I. Geschichte und Typenentwicklung im europäischen Kulturbereich. Von der
prähistorischen Zeit bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. 2. veränd. Aufl. 445 S., 318 Abb. u. 15 Farbtaf.
Klinkhardt & Biermann, Braunschweig 1981. Gr.-8°. Leinenbd. in Schuber.
CHF 70 / 100.–
EUR 45 / 65.–
505
Sutherland R.Q./WilsonR.L., The Book of Colt Firearms. Kansas City, Missouri 1971. 4°. Hard cover.
CHF 700 / 800.–
EUR 460 / 525.–
506
Thomas B./Gamber O./Schedelmann H., Arms and Armour. Masterpieces by European Craftsmen from
the Thirteenth to the Nineteenth Century. Translated from the German by Ilse Bloom. With 47 colour plates, 51 black and white plates and 43 vignettes. Thames and Hudson, London 1964. 4°. Leinenbd.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
507
Wegeli R., Inventar der Waffensammlung des Bernischen Historischen Museums. 3 Teile in 1 Bd.
Sammlung der Orig.-Beilagen zum Jahresbericht von 1916-1936, beginnend mit Teil II: Hieb- und Stichwaffen (Inv. Nr. 130-1218 ohne Verzeichnis der Inschriften); Teil III: Stangenwaffen (Inv. Nr. 1219- 1846,
Nr. 1847-1934 sowie Verzeichnis der Marken fehlen); Teil I: Schutzwaffen von 1916-1919 (Inv. Nr. 1-128
und Marken-, Personen- und Ortsverzeichnis am Schluss beigebunden. Dazwischen in 7 Faszikeln eingebunden das Zeughausinventar von 1687 (nach Inv. Nr. 1367, 1470, 1529, 1625, 1679, 1775 und 1846).
Daran angebunden 7 S. “Zwei seltene Schwerter im Bernischen Historischen Museum”. 4°. Privater Leinenbd. (Beigegeben Broschüre Der Grands Magasins Jelmoli “100 Jahre Eidgenössische Armee”). Dabei: Jahrbuch des Bernischen Historischen Museums in Bern, XXVI. Jahrgang. Wyss, Bern 1947.
Gr.-8°. Brosch.
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
508
Wilson R.L., L.D. Nimschke Firearms Engraver. Preface by John J. McKendry, Metropolitan Museum of
Art. Malloy, Teanck USA 1965. Qu.-4°. Hard cover.
CHF 180 / 200.–
EUR 120 / 130.–
509
Schweizer Schule 18. Jh., Zwei Portraits: Jacques-François de Goumoëns & Nicolas-Théodore de
Goumoëns, um 1710 et 1780. Das erste Portrait links oben mit Geschlechterwappen und Monogramm J.F.,
das Zweite rechts oben mit Wappen und Monogramm N.Th., beide rückseitig in alter Handschrift bezeichnet. Öl auf Karton, abgeschrägte Ecken, je ca. 20,5 x 17,3 cm, im Oval gerahmt.
Tafel 75
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Jacques-François Goumoëns (Orbe 1667-1729 Maastricht), Herr von Corcelles und Oppens, diente in
Holland und zeichnete sich in der Schlacht von Malplaquet aus. Brigadier 1727. - Nicolas-Théodore (Orbe
1730-1800), trat ebenfalls in die holländischen Dienste ein und wurde schon mit 15 Jahren zum Offizier
befördert, Oberst mit eigenem Regiment 1788 usw. (vgl. HBLS Bd. III, S. 618).
71
510
4 Dokumente betreffend Familie Segesser von Brunegg: Ehe-Vertrag zwischen Joseph Aurelian Seggesser von Brunegg und Jungfrau Maria Barbara Göldlin von Tieffenau, Handschrift auf fünf Seiten, datiert
16ten April 1779, unterzeichnet von Jost Heinrich (?) Segesser von Brunegg alt Landvogt mit rotem Lacksiegel und Joseph Ulrich Göldlin von Tiefenau Oberst Lieutenant von dem regiment Sonneberg, ebenfals
mit roem Lacksiegel. - Dabei: Kopiertes Schreiben auf vorgedrucktem Formular des Armen- u. Waisenrath
der Stadt Luzern an die Mitglieder der Familie Segesser bezüglich Fidei-Commis, datiert 1872. - Ernennung des Eduard Segesser zum Aide Major 1843, Stempel des Canton Luzern, mit Lith. von Gebr. Eglin
in Luzern als Briefkopf. - Ernennung des Oblt. Segesser v. Brunegg Andreas zum Hauptmann der Artillerie, datiert 31. Dezember 1938, in Tinte unterzeichnet von R. Minger.
Tafel 74
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
511
Lebensbescheinigung für Guillaume Kern, natif de Milheim en Thourgovie .... Handschrift in französischer Sprache. Regiment Suisse de Steiner, Canton de Zuric, unterzeichnet von Jean Conrad d’Escher,
datiert 1794. Mit papierverdecktem, tadellos erhaltenem Siegel “secretium civium thuricensium” (Stadt
Zürich) mit den Stadtheiligen Felix und Regula und Exuperantius (in den Händen ihre Köpfe tragend).
Blattgrösse ca. 17,5 x 22,5 cm. Gerahmt.
Tafel 74
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
512
Portrait-Miniatur, Schweizer Grenadier in holländischen Diensten, um 1825. Gouache im Rund, gerahmt.
Tafel 142
D 9,3 cm
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
513
Die Schlacht bey Gislikon an den Luzerner Gränsen im Jahr 1847 den 27ten Dezember .... Kolorierte
Litho, nach einem Gemälde von J. Sulzer (damals Leutnant in Oberst Zieglers Stab), grau gouachierter
Rand und schwarze Tuscheinfassung. (Knitterfaltig im Himmel. Ausführliche geschichtliche Dokumentation auf dem Rückendeckel).
Tafel 76
Bildgrösse 34 x 51 cm, gerahmt
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
514
Schlacht bei St. Jacob. Kolorierte Litho, rechts unten signiert Coloriert von Carl Schmidt, Basel. Nach
dem Carton v. Hess in Basel (Hieronymus Hess 1799 Basel 1850), auf Stein gez. v. Hasler in Lenzburg,
gedr. bei Hanfstaengl in München. Um 1850-60.
Tafel 76
Bildgrösse 50 x 69,5 cm, gerahmt
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
72
SCHUSSWAFFEN, ALLGEMEIN
Kat. Nr. 515– 783
515
Stangenbüchse, im Stile 15. Jh., neuere Arbeit. Messinglauf, Kal. 19 mm.
L 100 cm
Z: 2
516
Radschlosspistole (Puffer), deutsch, Sachsen, datiert 1577. Rundlauf (L 39,4 cm), Kal. 15,2 mm, Kammerhälfte oktogonal, Marke AD über Zweig mit zwei Eicheln (Stockel Nr. 1830: Abraham Dressler, Dresden) und Jahrzahl 1577. Laufunterseite Wappen mit gekreuzten Schwertern (Beschau Kurfürstentum Sachsen?). Schloss mit aussenliegendem Rad, flache Radkappe mit wulstigem Kranz, Messing vergoldet,
Schuppendekor, Pfanne mit Schiebedeckel, seitlicher Drücker mit Löwenköpfchen, Wirbelsicherung. Hahn
gewinkelt, der untere Teil konisch, gerundet. Abzugbügel und Gürtelhaken Eisen. Braunhölzerner Schaft
mit Kugelknauf, reich verbeint. Kanten mit gravierten Beinfilets, Flächen mit Spiralmuster, dazwischen
Hopfenblüten. Platte auf der Unterseite des Vorderschaftes graviert mit Maskaron, Knaufscheibe mit antikem Kriegerkopf. Holzladestock mit Beindopper. Waffe rest.
Tafel X
L 61,5 cm
Z: 1-2
CHF 25 000 / 28 000.–
EUR 16 350 / 18 300.–
Der Büchsenmacher Abraham Dressler wird in Dresden von 1572-1590 erwähnt und ist im Historischen
Museum Dresden mit zehn von ihm gemarkten Waffen vertreten. Schaal, Dresdener Büchsenmacher, S.
22-24 und Stockel/Heer I, S. 306.
517
Luntenschloss, deutsch, um 1580. Schlossplatte flach, Beschau von Nürnberg, Meisseldekor. Hahn flach,
Kopf in Monsterform. Abzughebel.
Tafel 159
L 23,3 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
518
Radschlosspistole (Puffer), deutsch, um 1590, Augsburg. Dickwandiger Rundlauf (L 31,5 cm), Kal. 13
mm, Kammerhälfte oktogonal, Meistermarke: Reichsapfel in Schild, darüber Pinienzapfen (Beschau von
Augsburg). Schloss mit aussenliegendem Rad, aufgesetzter, durchbrochen gearbeiteter und zweifach verschraubter Raddeckel. Pfanne mit Schiebedeckel und Drücker. Wirbelsicherung. Hahn gewinkelt, Hahnkopf und Raddeckel mit einem gravierten Monster und Delphinen. Verbeinter, dunkel getönter Schaft mit
Kugelknauf. Kanten durch Leisten mit ornamentaler Blattfolge betont. Auf der Schlossgegenseite zwei
Fabelwesen. Auf dem Griffende auf dem Zierband der Buchstabe H. Kugelknauf durch sechs Bänder in
Felder mit Rosettendekor geteilt. Beinscheibe als Knaufabschluss. Ladestockführung und Schaftabschluss
aus graviertem Bein. Holzladestock mit Beindopper.
Tafel 80
L 49,5 cm
Z: 1-2
CHF 22 000 / 25 000.–
EUR 14 400 / 16 350.–
Augsburger Puffer in sehr gutem Zustand, vom Schäfter H monogrammiert. Laufschmiedemarke und
Augsburger Beschau s. Stockel/Heer II, S. 1473 Nr. 5743 und III, S. 1523/4. Von der Marke “Reichsapfel
im Schild” gibt es Varianten: So zeigen z.B. 16 Radschlosspistolen im Musée d’Art et d’Histoire in Genf
die Reichsapfelmarke mit je einem Punkt beidseitig des Kreuzes. Im Bayerischen Nationalmuseum München und in der Wallace Collection werden Pistolen mit der Reichsapfelmarke aufbewahrt, die alle im
Schild zusätzlich die Initialen A und V (S?) aufweisen und um 1575 hergestellt wurden. Im Landeszeughaus Graz fand Brooker 17 Radschlosspistolen um 1590 mit Reichsapfelmarken ohne Zusatz, drei mit
Initialen AF, zwei mit AW, eine mit AZ und zwei mit AW oder AS. Vgl. Godoy, Armes à feu, Kat. Nr. 66,
67, 84, 85, 86, 87, 105, 106, 111, 115, 116, 117, 121, 122, 123, 124. Schalkhausser, Handfeuerwaffen, S.
107 Nr. 86. Mann, Wallace Collection, S. 545 Nr. A1149. Brooker, Landeszeughaus Graz - RadschlossSammlung, S. 182 ff. Fazit: Anscheinend gibt es verschiedene Laufschmiede, welche die Reichsapfelmarke
benützten. Die Reichsapfelmarke AW wird Andreas Wesenau zugeschrieben (Stockel/Heer II, S. 1369).
Auffallend bei den Reichsapfelmarken mit Initialen ist aber, dass der erste Buchstabe immer ein A zeigt. Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 1991, Kat. Nr. 8738.
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
73
519
Armbrust, deutsch, um 1620. Säule aus Nussbaumholz, obere und untere Kanten verbeint, seitliche Zierstreifen mit ornamentaler Blattfolge. Wange auf linker Seite mit in Bein eingelegtem Monster. Nuss, Bolzenklemmer und Bolzenlager in Bein. Aufklappbares Eisenvisier. Windenknebel und Abzugbügel Eisen.
Dreiachsiges Stechschloss, mit Stechstift. Stahlbogen (L 52,5 cm), Sehne. Schnürung, aus grün-weissen
Pompons bestehender Aufputz.
Tafel 77
L 58 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Harmuth, Die Armbrust, S. 106.
520
Radschlosspistole, deutsch, Sachsen, datiert 1610. Rundlauf (L 47,2 cm), Kal. 14,8 mm, Kammerhälfte
oktogonal, der grössere Teil mit geschnittenen Spitzen, in halbkugeligen Vertiefungen endend, der kleinere
Teil bis Laufboden, abgegrenzt durch Perlkanten, dazwischen stilisierter Blumendekor, auf den Schrägen
Marken G G, zwischen den Buchstaben Schildmarke mit Vogel unter zwei platzenden Granaten (Stockel
Nr. 431 und 433, Georg Gessler, Dresden), und Jahrzahl 1610. Schloss mit aussenliegendem Rad, längliche, flache Schlossplatte. Radbuckel Messing vergoldet, gravierter Dekor: Zwei auffliegende Vögel in
Zweigen. Pfanne mit Schiebedeckel und seitlichem Drücker. Hahn unten balusterförmig, oben flach ausgeschmiedet. Eiserner Abzugbügel mit Abzugsfeder. Verbeinter, braunhölzerner Schaft mit Birnknauf, Kanten mit Beinfilets, um die Stiftlöcher Rosetten. Schlossgegenseite mit Monster und Schnecke. Hinter
Laufangel graviertes Schäftermonogramm FF, links und rechts die kurfürstlich sächsischen Wappen. Holzladestock mit Beindopper.
Tafel XI
L 75,5 cm
Z: 1-2
CHF 22 000 / 26 000.–
EUR 14 400 / 17 000.–
Der 1569 in Strassburg geborene Büchsenmacher Georg Gessler war 1603-1616 vor allem für den kursächsischen Hof tätig. Den Radschlosspistolentyp mit Birnknauf schuf er für die fürstliche Trabantengarde. Vgl.
Schaal, Dresdener Büchsenmacher, S. 39/46 und Schedelmann, Die grossen Büchsenmacher, S. 76;
Stockel/Heer I, S. 429. - Provenienz: Sammlung H. Visser. Galerie Fischer, Waffenauktion 16-18.6.1994
Kat.Nr. 8354. Basler Privatsammlung.
521
Schnappschlosspistole (Belt pistol), italienisch, um 1620. Rundlauf (L 6,6 cm), Kal. 9,2 mm, Kammerhälfte oktogonal, in Gold geschlagene Marke PIS.... (Pistoia). Lauf und Schnappschloss “alla romana” auf
rechteckiger Gurtplatte verschraubt, sig. GBF.
Tafel 92
L der Gurtschnalle 10 cm Z: 2-3
CHF 1 500 / 2 500.–
EUR 980 / 1 650.–
Kuriosität! Der Büchsenmacher Giovanni Bastiano ist in Pistoia um 1600/40 nachgewiesen. Gaibi, Armi da
Fuoco, S. 243.
522
Steinschloss-Bockpistole (Wender), französisch, um 1650. Zwei übereinander liegende Rundläufe (L
34,9 cm), Kal. 12,9 mm, Kammerdrittel oktogonal, Ätzdekor stark berieben. Der Wendermechanismus
kann durch Drücken des Abzugbügels ausgelöst werden. Rückliegendes Schloss, Platte und Hahn flach.
Platte sig. Roux A Lyon in von zwei Meerjungfrauen gehaltener Kartusche, Plattenende mit Monsterkopf.
Auf dem gravierten Hahn ein Krieger, ein Pferd mit Fischschwanz reitend. Eisengarnitur, Seitenblech mit
Monsterszene. Nussbaumschaft rest. Seitlich montierter Holzladestock.
Tafel 81
L 55,5 cm
Z: 2
CHF 8 000 / 9 500.–
EUR 5 250 / 6 200.–
Der Büchsenmacher Claude Roux in Lyon spezialisierte sich auf Wenderwaffen. Hoff, Feuerwaffen II, S.
249, Abb. 184; Meyerson/Rangström, Wrangel’s Armmoury, S. 217, 279; Stockel/Heer II, S. 1075. - Provenienz: Zürcher Privatbesitz, Galerie Fischer, Waffenauktion 1992, Kat. Nr. 8360.
523
Armbrust, deutsch, Mitte 17. Jh. Fruchtholzsäule, obere und untere Fläche verbeint, gravierter Rankenund Blumendekor. Beinnuss, im Faden laufend. Bolzenklemmer. Stechermechanismus def., Abzugbügel.
Windenknebel. Stahlbogen (L 57 cm), Schnürung. Sehne fehlt.
Tafel 78
L 62 cm
Z: 2-3
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
74
524
Steinschlosspistole, italienisch, um 1660. Rundlauf, gekantet (L 35 cm), Kal. 13,4 mm, Kammerdrittel
oktogonal, kanneliert, sig. LAZARINO COMINAZZO. Laufunterseite Marke BB, zwischen den Buchstaben
aufgesetztes Kreuz. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. Andrea Medicina, Schlossteile mit
geschnittenem, floralem Dekor. Mechanismus ohne Studel. Eisengarnitur, fein durchbrochen gearbeitet,
Dekor: Rankenwerk und Blumen, dazwischen Fratzen. Nussbaumschaft, Vorderteil rep. Holzladestock mit
Eisendopper.
Tafel 81
L 51,3 cm
Z: 2
CHF 15 000 / 18 000.–
EUR 9 800 / 11 750.–
Prachtpistole aus Brescia. Die Laufmacherdynastie der Cominazzi war in Brescia und Gardone tätig. Der
Schlossmacher Andrea Medicina ist um 1670 in Brescia nachgewiesen. Gaibi, Armi da Fuoco, S. 253.
525
Armbrust (Kugelschnepper), deutsch, 2. Hälfte 17. Jh. Vierkantige Eisensäule, Aufhängering, Zielgabel.
Spannkasten mit Nuss, Spannhebel mit Federverschluss, Abzug, gewinkelter Abzugbügel. Kurzer Nussbaumkolben. Stahlbogen (L 42 cm). Sehne fehlt.
Tafel 78
L 63 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
526
Radschlossbüchse, deutsch, 2. Hälfte 17. Jh. Oktogonallauf (L 86 cm), Kal. 15,5 mm, Marken H K, zwischen den Buchstaben Szepter oder Schwert. Visier erg., Messingkorn. Schlossplatte flach, aussenliegendes Rad, Raddeckel. Pfanne mit Schiebedeckel und Drücker. Hahn gewinkelt, unten balusterförmig, der
obere Teil mit graviertem Monster. Eisengarnitur. Nussbaumschaft mit Beineinlagen: Kolben mit springendem Hirsch, Schuber mit Beinplatte, gravierter Hirsch. Ladestockführung und Vorderschaftabschluss verbeint, gravierte Ornamente. Nussbaumschaft, etwas beschnitzt. Ladestock mit Beindopper.
Tafel 84
L 126 cm
Z: 2
CHF 12 000 / 15 000.–
EUR 7 850 / 9 800.–
527
Steinschlosspistole, französisch, um 1670/80. Rundlauf (L 31,6 cm), Kal. 14,7 mm, Kammerteil oktogonal, Mündungswulst. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. P. DE LABRE A SEDAN. Silbergarnitur,
Seitenblech in Schlangenform, der hintere Teil des Abzugbügels wenig rep., Knaufnagel als Fratze, im
Kranze von gravierten Akanthusblättern. Holzladestock
Tafel 88
L 49,3 cm
Z: 1-2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Sorgfältig verarbeitete Pistole in bester Erhaltung hergestellt von einem weniger bekannten Büchsenmacher in Sedan.
528
Steinschlossgewehr, französisch, um 1680, Jagdwaffe. Rundlauf (L 109,5 cm), Kal. 18 mm, Kammer mit
geschnittenem Dekor: Ranken, Monster, Fratze, Blumen. Laufangel mit Vogelgravur. Laufunterseite mit
Marke. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. N. DETROUX, Hahn etwas angerissen, Schlossteile
geschnitten und graviert. Eisengarnitur, Seitenblech durchbrochen, Ranken und Monster; Daumenblech mit
herzförmigem Schild, von Krone überhöht, unten Fratze; Kolbenkappe mit Ranken, Monster, Fratze und
alter Inventarnummer 29. Glatter Nussbaumschaft. Holzladestock.
Tafel 123
149 cm
Z: 2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Ausserordentlich schön verarbeitete Jagdflinte im Pariser Stil um 1680, vgl. Lenk, The Flintlock, S. 79 ff.
75
529
Radschlossbüchse, deutsch, um 1680, Jagdwaffe. Oktogonallauf (L 77,2 cm), Kal. 15,5 mm, gezogen,
Visier, Messingkorn. Laufunterseite Schmiedemarke Beil/Hammer (Stockel Nr. 6129). Schloss mit innenliegendem Rad, Platte mit abgesetztem, flachem Raddeckel, Pfanne mit Schiebedeckel, Drücker, Feuerschirm. Hahn gewinkelt, Monsterkopf. Abzug mit Nadelstecher. Eisengarnitur. Nussbaumschaft mit französischem Kolben, etwas beschnitzt, Seitenblech Silber, angedeutetes Monster, Kolben mit ovalem Silberplättchen, Besitzermonogramm IB P über Familienwappen gevierteilt: Schreitender Löwe und Schwan
packender Hund, kranzartig umfasst von eingelegten Silberdrähten. Kolbenlade mit Schuber, Silbermedaillon mit schreitendem Löwen. Holzladestock mit Beindopper.
Tafel 84
L 114 cm
Z: 2
CHF 8 000 / 12 000.–
EUR 5 250 / 7 850.–
Die Beilmarke wurde wohl in Suhl verwendet. Stockel/Heer II, S. 1447. - Provenienz: Galerie Fischer,
Auktion 25.6.1988, Kat.Nr. 9197.
530
Steinschlosspistole, italienisch, um 1680. Rundlauf (L 27,2 cm), Kal. 14 mm, Kammerhälfte oktogonal,
Rankengravuren. Schlossplatte und Hahn reich mit geschnittenem Dekor: Monster, Ranken und Blüten.
Mechanismus ohne Studel. Eisengarnitur: Daumenblech, Seitenblech mit Gürtelhaken, Abzugbügel,
Knaufkappe mit Sporen, Vorderschaftband en suite reich geschnitten. Glatter Nussbaumschaft, Vorderschaft erg. Holzladestock mit Eisendopper.
Tafel 81
Tafel 82
L 42,7 cm
Z: 2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Ähnliche Schlossformen aus dieser Zeit s. Gaibi, Armi da Fuoco Italiane, Abb. 255/6. - Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 6./7. Sept. 1932, Kat. Nr. 164. Slg. Max Schleiniger in Wohlen, Nr. 26.
531
Schnappschlossbüchse, italienisch, um 1680, Jagdwaffe, unter Verwendung eines osmanischen Laufes.
Oktogonallauf brüniert (L 76 cm), Kal. 13 mm, gezogen. Kammerteil, Laufmitte und Mündungsbereich mit
goldtauschiertem Koftgaridekor, Laufangel mit arabischen Schriftzeichen. Visier und Korn. Schloss “alla
fiorentina”, Platte und Hahn bombiert, Plattenabschluss mit geschnittenem Maskaron, Schlossteile mit graviertem Blatt-, Ranken und Monsterdekor. Pfanne mit Schiebedeckel. Eisengarnitur, teilweise durchbrochen gearbeitet: Ranken, Monster, dazwischen Medaillons mit Männerbüsten. Nussbaumschaft beschnitzt,
Ranken und Monster. Holzladestock mit Eisendopper. Waffe rest.
Tafel 85
L 112,5 cm
Z: 1-2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
Hoff, Feuerwaffen I, S. 220-224 bezeichnet diese Art Schlösser auch als “Steinschlösser alla fiorentina”.
532
Steinschlosspistole, französisch, um 1680, um 1740 gekürzt. Messinglauf vergoldet (L 23,4 cm), Kal. 13,4
mm, Kammer oktogonal, dann kanneliert, Blumen- und Blattdekor. Schlossplatte bombiert, Messing, sig.
BRION A PARIS, gravierter Dekor: Zwei Hornbläser, Hund und Ranken. Hahn bombiert, Eisen, Monsterdekor. Garnitur vergoldet, Seitenblech durchbrochen gearbeitet: Mann kämpft gegen Drachen und wird von
einem auf Hund reitendem Engel unterstützt. Daumenblech, Kartusche mit nackter Frauenbüste, gehalten
von weiblichen Fabelwesen. Knauf mit Rankenwerk, Nagel lilienartig durchbrochen. Nussbaumschaft
beschnitzt, gekürzt. Holzladestock mit Horndopper.
Tafel 86
L 40,2 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Beim Hersteller dieser Pistole dürfte es sich um Jean Brion handeln. Stockel/Heer I, S. 146.
533
Steinschlosspistole, französisch, um 1680. Rundlauf (L 31,7 cm), Kal. 14,2 mm, Kammerteil oktogonal,
Silberkorn. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. A. PENEL. Eisengarnitur, Seitenblech durchbrochen gearbeitet, Schlangen mit Monsterköpfen. Nussbaumschaft, rep., beschnitzt mit Rankendekor. Holzladestock.
Tafel 88
L 49 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Mehrere Generationen Büchsenmacher namens Antoine Penel arbeiteten in St.Etienne. Buigné/Jarlier,
Répertoire, S. 311/12.
76
534
Steinschlosstromblonkarabiner, französisch, um 1680, Reiterwaffe. Rundlauf (L 47,3 cm), Mündungskal. 50 mm, Kammerdrittel oktogonal. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. Sedan, gravierter Monsterdekor. Mechanismus ohne Studel. Eisengarnitur, kurze Reitstange mit Ring. Ladestock erg.
Tafel 95
L 81 cm
Z: 2
CHF 2 800 / 3 500.–
EUR 1 850 / 2 300.–
535
Kurze Radschlossbüchse, deutsch, um 1700. Oktogonallauf (L 41,7 cm), Kal. 15,2 mm, gezogen, Visier,
geschobenes Messingkorn. Schloss mit innenliegendem Rad, Pfanne mit Schiebedeckel. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur. Abzugbügel gefingert, Eisen. Nussbaumschaft. Holzladestock mit Messingdopper.
Tafel 83
L 61 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 200.–
EUR 1 650 / 2 100.–
Diese kurzen Radschlosskarabiner wurden sowohl als Jagdgewehre (Saustutzen), als auch auf Reisen (Karrenbüchse) mitgeführt.
536* Steinschlosspistole, niederländisch, um 1700. Rundlauf (L 32,3 cm), Kal. 16 mm, sig. (?) VAN RIJN,
Visier und Korn Messing. Schlossplatte und Hahn flach, Platte mit unleserlicher Signatur. Messinggarnitur. Nussbaumschaft beschnitzt. Holzladestock mit Horndopper. Waffe rep. und rest.
Tafel 90
L 49,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
537
Steinschlossgewehr, österreichisch, um 1700, Jagdwaffe. Rundlauf (L 112,5 cm), Kal. 16,5 mm, Kammerhälfte oktogonal, in Messing geschlagene Marken IOHAN WAS und Pferd (Stockel Nr. 1136 und 8386).
Laufband mit Visier, Silberkorn. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. IOHANN WAAS IN WIENN,
Hahn und Batterie mit geschnittenem Dekor. Eisengarnitur, Daumenblech mit Wappenkartusche derer von
Hohenlohe-Wildenstein. Nussbaumhalbschaft etwas beschnitzt. Holzladestock mit Horndopper.
Tafel 123
L 150 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Johann Waas beginnt 1681 die Büchsenmacherlehre in Wien, und arbeitet dort bis 1723. Stockel/Heer II,
S. 1339 und Schedelmann, Die grossen Büchsenmacher, S. 187. - Provenienz: Sammlung Prinzessin Zita
von Hohenlohe-Wildenstein.
538
Steinschlosspistole, deutsch, um 1700. Rundlauf (L 34,5 cm), Kal. 15,8 mm, Kammerteil oktogonal,
geschnittener Akanthusblattdekor, Laufschiene, Korn. Laufunterseite Marke BBD. Schlossplatte bombiert,
der grössere vordere Teil flach, Hahn bombiert, eckige Pfanne. Schloss-Schrauben erg. Eisengarnitur, Seitenblech durchbrochen gearbeitet: Monster und Ranken, Daumenblech als Kartusche unter Krone, Knaufkappe mit halbmondartigem Dekor. Nussbaumschaft, vorn wenig rep. Holzladestock mit Horndopper erg.
Tafel 88
L 52 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
539
Steinschlosskarabiner (Schioppetto da viaggio), italienisch, um 1720. Rundlauf (L 50 cm), Kal. 24 mm,
Mündungswulst, Kammerteil mit Kartusche, darin Messingschriftband: Non ferma quel cheo nel corppo
perche se Tu la fermarai Tu Resttin Morto. Schlossplatte und Hahn flach, Kanten geschrägt, gravierter Ranken und Akanthusblattdekor. Messinggarnitur, Dekor: Akanthusblätter, Ranken und Ornamente. Zweiteiliger Nussbaumschaft, beschnitzt, Kolben abklappbar. Gürtelhaken. Holzladestock, Horndopper, Kugelzieher.
Tafel 86
L 87 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Typische Reisewaffe, die auf Kutschenfahrten mitgenommen wurde. Zur Abwehr von Strassenräubern war
das Gewehr mit Schrot geladen. Eine ähnliche Waffe ist in Gaibi, Armi da Fuoco als Nr. 481 abgebildet.
77
540
Steinschlossflinte, französisch, 1. Hälfte 18. Jh., Jagdwaffe. Rundlauf (L 166 cm), Kal. 15,5 mm, Visier
auf Laufband. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte innen sig. PHILIPPE PERRIN. Eisengarnitur, vier
Ladestockröhrchen. Nussbaumschaft. Ladesock erg.
Tafel 118
L 206 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
541
Steinschloss-Taschenpistole, italienisch, 1. Hälfte 18. Jh. Rundlauf (L 10 cm), Kal. 12 mm, Messing plattierter Dekor. Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. A. MOR (Andrea Moro?), Mechanismus ohne Studel. Messinggarnitur, graviert. Nussbaumschaft, Griff mit Riss. Holzladestock.
Tafel 94
L 20,5 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
542
Steinschlosspistole, italienisch, um 1740. Rundlauf (L 16,7 cm), Kal. 12,5 mm, Kammerdrittel und
Laufangel reich mit geschnittenem, silbertauschiertem Ranken- und Blattdekor, im Zentrum Wappen von
Florenz. Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. S. SCANDELLA, Hahn mit geschnittener Ranke. Silbergarnitur, graviert mit Ranken- und Blattwerk. Nussbaumschaft beschnitzt. Holzladestock mit Eisendopper.
Tafel 81
L 28,5 cm
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Dekorative Waffe. Der Büchsenmacher S. Scandella arbeitete um 1725/40 in Florenz. Gaibi, Armi da
Fuoco, S. 258.
543
Steinschlosspistole, niederländisch, um 1740. Rundlauf (L 20,4 cm), Kal. 15,5 mm, Messingkorn. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. CORBAV A MAASTRICH, Hahnsporn abgebrochen. Messinggarnitur vergoldet, gegossener Dekor: Ranken und Fratzen. Nussbaumschaft beschnitzt. Holzladestock mit
Horndopper.
Tafel 90
L 35 cm
Z: 2-3
CHF 1 400 / 1 600.–
EUR 915 / 1 050.–
Der Büchsenmacher Godefroi Corbeau zieht zusammen mit seinem Vater 1717 von Liège nach Maastricht.
Stockel/Heer I, S. 243.
544
Steinschlosspistole, deutsch, um 1740. Rundlauf, Ätzdamast (L 28 cm), Kal. 15 mm, geschnittener Dekor
auf vergoldetem Grund: Jäger mit Pfeil und Bogen, Hund, Rocaillen. Schlossplatte und Hahn flach, Dekor:
Ranken, Rocaillen, Gewässer mit vier Enten und Baum, geschnitten und graviert. Messinggarnitur vergoldet, Jagdtiere, Diana und Rocaillen. Nussbaumschaft, beschnitzt, wenig rep. Holzladestock mit Horndopper.
Tafel 87
L 45,3 cm
Z: 1-2
CHF 8 000 / 9 500.–
EUR 5 250 / 6 200.–
Prächtige Jagdpistole des bekannten Mannheimer Büchsenmachers Johann Peter Mathé (Matthe), erwiesen
1724-ca. 1760. Schedelmann, Die grossen Büchsenmacher, S. 225; Stockel/Heer II, S. 772.
545
Steinschlosspistole, deutsch, um 1740. Rundlauf (L 28,2 cm), Kal. 14,5 mm, Kammerteil mit geschnittenem Dekor: Rocaillen, Waffentrophäe, Silberkorn. Schlossplatte und Hahn flach, Dekor en suite. Platte
innen Marke G F, etwas verwischt (Stockel Nr. 2587). Messinggarnitur vergoldet, reicher Dekor: Ranken,
Rocaillen, Waffentrophäen, Frauenbüste und sitzende Athene mit Schild. Nussbaumschaft beschnitzt, Trophäen, Ranken, Rocaillen. Vorderschaft mit neuerem Riss (überhitzte Räume!). Holzladestock.
Tafel 87
L 46 cm
Z: 1-2
CHF 6 500 / 8 000.–
EUR 4 250 / 5 250.–
Die Marke gehört dem Suhler Büchsenmacher und Fabrikant Johan Gabriel Friderici, erwähnt um 17281757. Stockel/Heer I, S. 402.
78
546* Steinschlosspistole, böhmisch, um 1740. Rundlauf (L 25,2 cm), Kal. 14,6 mm, Kammerdrittel oktogonal,
in Gold geschlagene, hispanisierte Marken: Kastell unter Krone, liegender Löwe (Stockel Nr. 39). Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte unter Batteriefeder sig. L. Becher, geschnittener Rocaillendekor. Silbergarnitur, Ranken und Rocaillen. Sogenannter Kapuzinerschaft (Abzugbügel Holz), etwas def., beschnitzt
mit Rocaillen und Ranken. Holzladestock mit Silberdopper.
Tafel 90
L 39,5 cm
Z: 2
CHF 3 500 / 4 500.–
EUR 2 300 / 2 950.–
Leopold Becher arbeitete in Karlsbad von ca. 1725-1750. Stockel/Heer I, S. 72. Schedelmann, Die grossen
Büchsenmacher, S. 220.
547
Armbrust, niederländisch, Mitte 18. Jh. Vierkantige Holzsäule, im Schlossbereich verbreitert, Bolzenrinne. Zweifingrige Eisennuss, zwischen zwei Eisenplatten fixiert. Gewinkelter Abzugbügel. Stahlbogen
(L 82 cm) und Steigbügel mit Bogeneisen und Keilen befestigt. Sehne. Mit zugehöriger Seilwinde, sog.
englische Winde. Gehäuse mit vier Rädern und zweifingerige Krappe. Flaschenzugprinzip. Wellengestell
mit Doppelkurbel, Holzgriffe.
Tafel 77
L 98 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
Schwere Sportarmbrust.
548
Steinschlosspistole, deutsch oder böhmisch, um 1750. Rundlauf (L 29,5 cm), Kal. 16,5 mm, Kammerteil
oktogonal, Mündungswulst. Laufunterseite verwischte Marke. Schlossplatte und Hahn bombiert, geschnittener und gravierter Dekor: Hund hetzt Hirschkuh, Ranken und Rocaillen. Glatte Messinggarnitur. Nussbaumschaft beschnitzt, rep. Holzladestock.
Tafel 90
L 43,5 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
549
Steinschloss-Prunkgewehr, deutsch, um 1750, unter Verwendung eines älteren, wohl französischen Laufes um 1650. Rundlauf (L 97 cm), Kal. 16,5 mm, Kammerviertel oktogonal, drei Flächen reich mit feinen,
goldtauschierten Jagdszenen, Häusern, Städten und Brücken. Dann folgt ein 15 cm langes, sechzehnkantiges Zwischenstück mit floralem und ornamentalem, ganzflächigem Dekor. Der anschliessende Rundlauf
beginnt mit einer Fratze über Rankenwerk. Eine goldtauschierte Linie führt zum Silberkorn inmitten von
Blattwerk. Schlossplatte und Hahn bombiert, geschnittener Dekor auf goldenem Hintergrund: Rocaillen,
Hund und flüchtiger Hirsch. Silbergarnitur, Dekor: Trophäen und Blumen. Ovale Daumenplatte mit Wappen “Drei Mohrenköpfe”. Nussbaumhalbschaft, beschnitzt: Ranken, Adler, Monsterkopf, Blumen und
Rocaillen. Zusätzliche Einlage von Silberdrähten. Ladestock aus Walbarte, Silberdopper.
Tafel XIII
L 142,5 cm
Z: 1-2
CHF 30 000 / 35 000.–
EUR 19 600 / 22 900.–
Ein weiteres Beispiel für die Verwendung eines älteren französischen Prunklaufes für ein Steinschlossgewehr um 1750 s. Schalkhausser, Handfeuerwaffen, Kat.Nr. 303, Abb. S. 257. Läufe mit einem sechzehnkantigen Zwischenstück kamen um 1650 in Mode. Vgl. Abbildung eines Steinschlosswenders von Louis
XIV mit einem derartigen Lauf mit ähnlich feinem, goldtauschierten Dekor.
550
Steinschloss-Pistolenpaar, deutsch, um 1760. Rundläufe (L 23,8 cm), Kal. 13 mm, Waffennr. 1 und 2,
Laufschiene in Silber sig. JOH. ANDRE. KUCHENREITER mit in Messing geschlagener Rundmarke IAK
unter Reiter. Visier mit zwei Klappen, Silberkorn. Schlossplatten und Hahnen bombiert, Platten sig. I.A.
KUCHENREUTHER. Abzüge mit Rückstecher. Glatte Messinggarnituren, vergoldet. Nussbaumschäfte
beschnitzt. Holzladestöcke mit Horndopper.
Tafel 92
L 37,5 cm
Z: 2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
Steinschlosspistolen aus der Werkstatt von Johann Andreas Kuchenreuter (1716-1795) am Steinweg bei
Regensburg. Götschmann, Die Kuchenreuter, S. 94.
79
551
Steinschloss-Pistolenpaar, französisch, unter Verwendung von spanischen Läufen. Rundläufe brüniert (L
27,4 cm), Kal. 15 mm, Kammerdrittel oktogonal, Kerbmuster, in Silber sig, Esquibel, datiert Anno 1719, Marke
DIES QVI BEL unter Krone und Hirsch (Stockel Nr. 302 und 303). Silberkorn. Schlossplatten und Hahnen
flach, Platten sig. HILBERT A STRASBURG, geschnittener und gravierter Dekor: Hase unter Baum, Ranken,
Kutscher mit Dreiradwagen unter Baldachin, von Hirsch gezogen. Silbergarnituren, gepunzt, Dekor: Ranken,
Rocaillen, Blumen. Knaufnägel als Bacchusköpfe. Nussbaumschäfte beschnitzt. Ladestöcke aus Walbarte.
Tafel 89
L 43,5 cm
Z: 1-2
CHF 19 000 / 22 000.–
EUR 12 400 / 14 400.–
Repräsentative, gut erhaltene Jagdpistolen, montiert und hergestellt vom Büchsenmacher François Hilbert in
Strassburg (erw. 1738-1784). Die Läufe stammen von Diego Esquibel in Madrid. Stockel/Heer I, S. 347 und
531.
552
Steinschlosspistole, italienisch, um 1760. Rundlauf (L 12 cm), Kal. 12,4 mm, Kammerhälfte oktogonal.
Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. Luigi Cecchi, Pfanne mit Schiebedeckel, Batterie. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Ladestock.
Tafel 94
L 24,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Gaibi, Armi da Fuoco, S. 246.
553
Steinschlossgewehr, deutsch, um 1770, Jagdwaffe. Rundlauf (L 98 cm), Kal. 15,5 mm, Kammerhälfte
oktogonal, hispanisierende, in Silber geschlagene Marken KUCHENREITER unter Krone, und der Säbel
schwingende Reiter mit den Initialen I I K, verstecktes Visier, Silberkorn. Schlossplatte und Hahn flach,
Platte mit etwas unbeholfener, gravierter Signatur I.I. KUCHENREUTER, Hahn wenig angerissen. Glatte
Eisengarnitur. Schaft rep., beschnitzt: Ranken. Holzladestock mit Horndopper.
Tafel 123
L 135 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 500.–
EUR 1 950 / 2 950.–
Johann Jacob Kuchenreuter (1709-1783) begründete die Linie Stadtamhof bei Regensburg; Götschmann,
Die Kuchenreuter, S. 171 und Stockel/Heer I, S. 651. Ein Jagdgewehr mit identischen Marken s. Schalkhausser, Handfeuerwaffen, S. 203.
554
Steinschloss-Pistolenpaar, deutsch, um 1770/80, unter Verwendung von italienischen Läufen. Rundläufe,
etwas gekantet (L 39,5 cm), Kal. 13,7 mm, Kammerdrittel kanneliert, sig. LAZARINO COMINAZZO.
Schlossplatten und Hähne bombiert, Platten sig. Barth. Jos. Kuchenreiter (dubios). Abzüge mit Rückstecher.
Glatte Eisengarnituren. Nussbaumschäfte, beschnitzt: Fischhaut, Maskaron und Blume, ein Schaft rep. Silberne Daumenplättchen, Schild von Krone überhöht, Inschrift R Fernando IV (dubios). Holzladestöcke.
Tafel 88
L 54,7 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 6 000.–
EUR 2 600 / 3 900.–
Ein Ferdinand IV., war um 1653/4 König des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.
555
Steinschloss-Pistolenpaar, belgisch, um 1770. Rundläufe, brüniert (L 24,4 cm), Kal. 16,5 mm, goldtauschierter Dekor: Waffentrophäe, Blumen und Ranken. Schlossplatten und Hahnen bombiert, Platten sig. F.P. BELLY A LIEGE. Eisengarnituren poliert, Spiraldekor. Nussbaumschäfte beschnitzt. Holzladestöcke mit
Horndopper.
Tafel 91
L 39,5 cm
Z: 1-2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
Gut erhaltene Offizierspistolen, hergestellt von einem bislang nicht dokumentierten Büchsenmacher in Lüttich.
556
Steinschloss-Doppelflinte, französisch, um 1770. Rundläufe brüniert (L 76 cm), Kal. 14,4 mm, Kammerviertel oktogonal, Laufmarken L C (Stockel Nr. 7243, LeClerc), Laufschiene sig. PUIFORCAT A PARIS,
etwas goldtauschierter Dekor. Basculestück mit Muldenvisier, Silberkorn. Laufunterseite mit Lilienmarke
im Oval. Schlossplatten und Hahnen bombiert, Platten sig. PUIFORCAT A PARIS. Eisengarnitur, gravierter Blattdekor. Nussbaumhalbschaft, Kolben mit Wangenkissen. Holzladestock mit Beindopper.
Tafel 93
L 117,5 cm
Z: 2
CHF 8 000 / 9 500.–
EUR 5 250 / 6 200.–
Der Büchsenmacher Pierre Puiforcat wird in Paris um 1756-1773 erwähnt, er nannte sich “Privilégié arquebusier du Roy”. Siehe Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 333. Stockel/Heer I, S. 223.
80
557
Steinschloss-Taschenpistole, französisch, um 1780. Rundlauf (L 7,5 cm), Kal. 11 mm, Schlossplatte und
Hahn flach, Rankengravuren. Eisengarnitur. Ladestock fehlt.
Tafel 98
L 17,8 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
558* Steinschlossgewehr, deutsch, um 1780, Jagdwaffe, unter Verwendung eines osmanischen Laufes. Rundlauf, Damast (L 97 cm), Kal. 15,5 mm, gezogen, Kammerhälfte oktogonal. Arabische Inschrift in Gold, silbertauschierter, floraler Dekor, verteilt auf die ganze Laufoberfläche. Silberkorn. Schlossplatte flach, Hahn
bombiert. Geätzter und gravierter Dekor: Drei Hunde hetzen Hirsch und Hirschkuh, Rankenwerk. Messinggarnitur vergoldet, gegossen und graviert. Jagdlicher Dekor: Diana, Hunde, Hirsch, Jäger im Ansitz, Ranken
und Rocaillen. Nussbaumhalbschaft mit Backe, beschnitzt: Rankenwerk. Holzladestock mit Horndopper.
Tafel 97
L 135 cm
Z: 1-2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
559
Steinschlosspistole, schottisch, um 1780. Rundlauf (L 21,4 cm), Kal. 16 mm. Schlossplatte und Hahn
flach. Knopfabzug. Ganzeisenschaft. Raumnadel im Griff verschraubt. Eisenladestock. Gürtelhaken fehlt.
Tafel 94
L 33,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
560
Windbüchse, deutsch, um 1780. Oktogonallauf (L 76,3 cm), Kal. 7 mm, Visier, Korn. Kipplaufsystem.
Laufende mit durchbrochenem Messingdekor, anschliessende Schaftgarnitur sig. IN WINHÖRING (Bayern). Blasebalg im Kolben, Vierkant zum Spannen der Federn. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur.
Nussbaumschaft rep. Putzstock.
Tafel 104
L 111 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
Beim Büchsenmacher in Winhöring handelt es sich wohl um ein Mitglied der Familie Mann. Ein Georg
Adam Mann wurde gegen das Ende des 17. Jh. nachgewiesen. Stockel/Heer II, S. 750. Eine Kombinationswaffe, Steinschlosspistole mit Dolch, deutsch 18. Jh. war ebenso nur “In Winhöring” signiert. Galerie
Fischer, Waffenauktion 27.11.1961, Kat.Nr. 206.
561
Steinschloss-Pistolenpaar, italienisch, um 1780. Rundläufe (L 34,8 cm), Kal. 12,3 mm, Kammerdrittel
oktogonal, gravierter ornamentaler Dekor und aufgesetzte Silberkartusche mit Römerkopf. Steinschlösser
“alla fiorentina”, Schlossplatten und Hahnen bombiert, reicher Schnittdekor: Maskarone auf Plattenabschluss, Hahnschraube, Rundpfanne und Batteriefuss. Schieber des Pfannendeckels als Monster, Steg der
Batterie als Meerjungfrau, Akanthusblätter und Rosetten. Eisengarnituren reich graviert: Ornamente,
Büsten und Rankenwerk. Seitenblech mit Posaune blasendem Engel, Rankenwerk. Daumenblech mit auf
Waffentrophäe sitzender, einen Speer haltenden Siegesgöttin Victoria, über Römerbüste im Oval und
Fratze. Glatte Nussbaumschäfte, einer rep. Holzladestöcke mit Eisendopper und Kugelzieher.
Tafel 89
L 50 cm
Z: 2
CHF 16 000 / 20 000.–
EUR 10 450 / 13 050.–
Äusserst dekorative Pistolen. Ein Schloss mit ähnlichem Dekor s. Gaibi, Armi da Fuoco, Abb. 279. Bei den
Steinschlössern “alla fiorentina” sind Pfannendeckel und Batterie getrennt (Hoff, Feuerwaffen I, S. 220 ff.)
562
Steinschloss-Bockpistole, französisch, um 1780. Rundläufe (L 14,2 cm), Kal. 11,9 mm. Drehmechanismus, um einen Lauf nach dem andern abzufeuern. Eisengarnitur, sig. François Maréchal Maubeuge. Holzgriff mit Schuppenmuster. Seitlicher Eisenladestock.
Tafel 94
L 28,5 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 272 erwähnt den Büchsenmacher Maréchal, der sich auf zweiläufige Pistolen
spezialisiert hat.
81
563
Steinschloss-Salvengewehr (Volley gun), englisch, 2. Mod. 1787, Marine. Sieben gebündelte Rundläufe,
brüniert (L 50,8 cm), Kal. 13,4 mm, Sig. H. NOCK, Beschau und Beschuss Tower London (Privatwaffen),
Kronenmarke, Korn. Schlossplatte und Hahn flach, Platte mit “Pheon”-Beschaumarke. Messinggarnitur.
Nussbaumschaft. Eisenladestock.
Tafel 95
L 93,5 cm
Z: 2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
1779 wurde das 1. Modell des Salvengewehrs dem Board of Ordnance vorgeführt. Die Marine war interessiert. Nock erhielt einen ersten Kontrakt über 500 dieser Gewehre. 1787 konnte er nochmals 100 Gewehre
an die Marine liefern. Blackmore, British Military Firearms, S. 90-92 und Abb. 31/2. Stockel/Heer II, S.
874.
564
Steinschlosspistole, sechsläufig, wohl englisch, datiert 1789. Sechs Rundläufe, brüniert und abschraubbar
(L 7,4 cm), Kal. 8,5 mm, numeriert 1-6. Schlosskasten Messing, bezeichnet LONDON / 1789. Zentraler
Hahn, Pfanne mit drehbarer Walze, um die einzelnen Läufe abzufeuern. Holzgriff.
Tafel 99
L 20,5 cm
Z: 2
CHF 2 800 / 3 500.–
EUR 1 850 / 2 300.–
Interessante Konstruktion eines ungenannten Herstellers auf dem Kontinent.
565
Steinschloss-Doppelflintenpaar, deutsch, um 1790. Rundläufe brüniert (L 86,3 cm), Kal. 16,4 mm, Kammerviertel oktogonal, in Gold sig. B. MAY A MANHEIM und CN. TORDU, goldtauschierter Dekor: Trophäen, Linien, Blitze. Laufunterseite sig. A. Merley ainé, Beschau und Beschuss von St.Etienne. Schlossplatten und Hahnen flach, Platten sig. Ant: Bauman / à München, Regenpfannen. Glatte Silbergarnituren,
Punzen: Münchner Beschau und Marke E.I (Engelbert Jehle, Meister 1778). Nussbaumhalbschäfte, mit
Backe, beschnitzt mit floralem Dekor, Fischhaut. Holzladestöcke.
Tafel 96
L 126+127 cm
Z: 1-2
CHF 15 000 / 20 000.–
EUR 9 800 / 13 050.–
Vier verschiedene Meister arbeiteten an diesen Jagdgewehren für gehobene Ansprüche: Der Laufschmied
Augustin Merley aus St.Etienne (Stockel/Heer II, S. 796), der Schlossmacher und Hofbüchsenmacher
Anton Baumann aus München (Stockel/Heer I, S. 67), der Schäfter und Fertigmacher B. May aus Mannheim (Stockel/Heer II, S. 776) und wohl der Silberschmied Engelbert Jehle aus München (Rosenberg,
Goldschmiede Nr. 3573). - Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 30.5.1979, Kat.Nr. 118.
566
Schnappschloss-Bockdoppelflinte, italienisch, um 1790. Übereinander liegende Rundläufe (L 94,3 cm),
Kal. 15,5 mm. Schlossplatten und Hahnen flach, alla romana, aussenliegende Schlagfedern. Zwei Abzüge.
Silbergarnitur, zwei Laufbänder, Abzugbügel, Kolbenkappe, wenig Dekor: Rosetten und Vasen mit mehrblättriger Blume. Madriderhalbschaft. Seitlicher Ladestock, erg.
Tafel 93
L 132,5 cm
Z: 2
CHF 12 000 / 15 000.–
EUR 7 850 / 9 800.–
Etwas spezielle Waffe. Eine wenig jüngere Bockdoppelflinte mit gleichem Schlosstyp s. Gaibi, Armi da
Fuoco, Abb. 604.
567
Steinschloss-Taschenpistole, französisch, um 1790. Rundlauf (L6 cm), Kal. 9,5 mm, sig. DELETY A
PARIS RUE COQUILLIERE. Schlosskasten graviert: Fahnen, Schilde, Pflanzen. Zentraler Hahn. Klappabzug mit Sicherung. Holzgriff, beschnitzt. In nicht zugehöriger Schatulle.
Tafel 98
L 14,5 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Mehrere Büchsenmacher Delety hatten im 18. Jh. ihr Geschäft an der Rue Coquillière. Buigné/Jarlier,
Répertoire, S. 135.
568
Steinschloss-Taschenpistole, englisch, um 1800. Messingrundlauf abschraubbar (L 4,5 cm), Kal. 13 mm,
sig. ROCHESTER und verwischter Name eines Büchsenmachers (?). Zentraler Hahn mit Schiebesicherung,
Messingschlosskasten mit beidseitig gravierter Waffentrophäe. Klappabzug. Holzgriff, Fischhaut.
Tafel 98
L 15,8 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
82
569
Steinschloss-Tromblonpistole, englisch oder französisch, um 1800. Messingtromblonlauf (L 10,9 cm),
Mündungskal. 33x17 mm. Zentraler Hahn, Schiebesicherung. Eisenabzugbügel. Holzgriff, etwas def.
Tafel 98
L 20,5 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Wurde wohl von Seefahrern verwendet.
570
Steinschlosspistole, französisch, um 1800. Rundlauf mit Mündungswulst (L 14,9 cm), Kal. 11 mm, Kammerhälfte oktogonal. Schlossteile Eisen, korr. Ganzmetallschaft, Bronze. Knauf als Vogelkopf. Ladestock.
Tafel 94
L 23,5 cm
Z: 2-3
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
Diese Art Pistolen wurden vom Büchsenmacher E. Mouthon in Annecy hergestellt. Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 296.
571
Steinschloss-Bocktaschenpistole, englisch, um 1810/20. Übereinander liegende Rundläufe (L ca. 8 cm),
Kal. 12 mm, Beschau und Beschuss der London Gunmakers’ Company. Schlosskasten sig. RIVIERE /
LONDON, gravierter Trophäendekor. Zentraler Hahn mit Schiebesicherung. Walzenmechanismus zur
Zündung des unteren Laufes. Holzgriff, Fischhaut und Silberplättchen. Seitlich montierter Holzladestock.
Tafel 98
L 18 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 600.–
EUR 785 / 1 050.–
Der Londoner Büchsenmacher Isaac Riviere ist von ca. 1808-1851 erwiesen. Stockel/Heer II, S. 1051.
572
Steinschloss-Pistolenpaar, deutsch, um 1790. Oktogonalläufe, brüniert (L 22,8 cm), Kal. 14,5 mm, in Silber sig. I. C. GORGES / A FRANKFORT, Rankendekor. Visier mit zwei Klappen, geschobenes Silberkorn.
Glatte, bombierte Schlösser, Batteriefedern mit Rolle. Rückstecher. Garnituren Silberlegierung, reicher
jagdlicher Dekor, Rocaillen. Nussbaumschäfte, etwas beschnitzt. Griffe mit Vorrichtung für Anschlagschaft, unter ovalem Silberplättchen. Vorderschaftabschlüsse Bein. Holzladestöcke mit Beindopper.
Tafel 91
L 37 cm
Z: 1-2
CHF 8 000 / 9 500.–
EUR 5 250 / 6 200.–
Gut erhaltene Jagdpistolen, hergestellt vom Frankfurter Büchsenmacher Johann Christian Gorges (17521816). - Provenienz: Galerie Fischer, Waffenauktion 2.5.1934, Kat.Nr. 227. Schweizer Privatbesitz.
573
Steinschloss-Doppelpistole, französisch, um 1810. Rundläufe abschraubbar (L 4 cm), Kal. 8,8 mm. Zwei
zentrale Hahnen, Schiebesicherung. Zwei Abzüge. Eisengarnitur. Holzgriff rep.
Tafel 98
L 15 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
574
Pistolenarmbrust, deutsch, um 1820. Messinglauf, Kal. 7,5 mm. Stahlbogen. Mechanismus def. Eisengarnitur, sig. Stoermer / Herzberg. Abzugbügel Weissmetall, erg. Eisen korr. Nussbaumschaft.
Tafel 79
L 33,5 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Stockel/Heer II, S. 1226/7.
575
Steinschlossgewehr, englisch, um 1820, Jagdwaffe. Rundlauf, Ätzdekor (L 81,7 cm), Kal. 20 mm, in Silber sig. JOHNSON N.CASTLE, Silberkorn. Laufunterseite Marke IS und Bezeichnung STUBS TWISTED,
Beschau und Beschuss der Gunmakers’ Company London. Bascule. Schlossplatte und Hahn flach, Platte
sig. JOHNSON. Eisengarnitur. Nussbaumhalbschaft. Ladestock erg.
Tafel 123
L 123 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 700.–
EUR 915 / 1 100.–
83
576
Perkussions-Doppelflinte, französisch, datiert 1827. Rundläufe brüniert (L 75,8 cm), Kal. 16, in Gold sig.
Baucheron - Pirmet Arqer. des Princes, Basculestück mit Visiermulde, Korn. Laufunterseite Marken AB
unter Krone im Oval, datiert 1827 mit Waffennr. 780. Schlossplatten und Hahnen flach, in Gold sig. BAUCHERON - PIRMET. A PARIS. Schlossteile und Eisengarnitur mit jagdlichen Gravuren. Nussbaumhalbschaft, beschnitzt: Fischhaut, Hirschkopf und Rosetten. Holzladestock mit Horndopper und Kugelzieher.
Tafel 103
L 116,5 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 6 500.–
EUR 3 250 / 4 250.–
Frühes Perkussionsgewehr. Der Büchsenmacher J.D. Baucheron erwähnt in Paris um 1823-1856, signierte
um 1828 seine Waffen mit Baucheron-Pirmet. Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 41. Die Marken AB gehörten
dem Laufmacher Albert Bernard, in Paris erwähnt 1827-1872. Stockel/Heer I, S. 90.
577
Perkussions-Bockdoppelpistole, irisch, um 1830. Zwei abschraubbare Rundläufe (L 4 cm), Kal. 12 mm,
Waffennr. DU 5465. Zentraler Hahn, mit drehbarem Hammer. Ganzmetallschäftung, sig. T. Trulock / Dublin.
Tafel 99
L 13,5 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
Vierläufige Pistole aus Dublin mit gleichem System s. Blair, Pistols of the World, Abb. Nr. 428. Zweiläufige von Rigby s. Winant, Firearms Curiosa, Abb. 82. Stockel/Heer II, S. 1302.
578
Perkussions-Pistolenpaar, belgisch, um 1840. Oktogonalläufe, Ätzdamast (L 20,8 cm), Kal. 17 mm,
gezogen, Waffennr. 1 und 2, seitlich Lièger Beschuss, Visier und Korn. Bascule. Schlossplatten flach, Hahnen leicht bombiert, gravierter Rankendekor. Abzüge mit Rückstecher. Weissmetallgarnituren, graviert.
Nussbaumschäfte, Griffe mit Fischhaut und Elfenbeinring, Vorderschäfte geschnitzt als Löwenköpfe mit
roten Glasaugen.
Tafel 100
L 37,5 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 2 800.–
EUR 1 300 / 1 850.–
579* Perkussions-Pistolenpaar, französisch, 1817/40. Oktogonalläufe (L 23 cm), Kal. 14,9 mm, gezogen, in
Gold sig. LE PAGE A PARIS, Waffennr. 1 und 2, Visier und Korn. Laufunterseite Jahrzahl 1817 und Nr.
1991. Steinschlösser trans., Platten sig. LE PAGE A PARIS. Abzug mit Rückstecher. Eisengarnituren.
Nussbaumhalbschäfte, Fischhaut. In Holzkasten, Kanten und Ecken mit Messing gefasst, innen mit neuerem, hellgrünem Samt bespannt. Inhalt: Pulverflasche erg., Kugelzange No. 1991, Ladestock, Ladehammer, Putzstock mit Kugelzieher, Holzdose und Kastenschlüssel.
Tafel 120
Waffenlänge 37,4 cm Z: 2
CHF 4 500 / 5 500.–
EUR 2 950 / 3 600.–
Stockel/Heer I, S. 703.
580
Perkussions-Doppelflinte, französisch, um 1820/40. Rundläufe, Ätzdamast (L 75,2 cm), Kal. 16, Laufschiene in Gold sig. Gosset BREVETE à Paris, Silberkorn. Steinschlösser trans., Platten und Hahnen flach,
in Gold sig. GOSSET BREVETE. Eisengarnitur. Nussbaumhalbschaft, Fischhaut. Ladestock.
Tafel 104
L 116,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 201.
581
Perkussions-Pistolenpaar, österreichisch, um 1845/50, Scheibenwaffen. Oktogonalläufe, Ätzdamast (L
24,8 cm), Kal. 10,7 mm, gezogen, Waffennr. 1 und 2, in Gold sig. NOWOTNJ., verstellbares Visier,
geschobenes Korn. Linke Kammerseiten mit geschnittenem Monsterdekor, Rankengravuren. Bascule.
Schlossplatten flach, Hahnen leicht bombiert, Rankengravuren. Eisengarnitur gebläut und graviert. Nussbaumhalbschäfte, beschnitzt.
Tafel 100
L 39,5 cm
Z: 1-2
CHF 5 000 / 6 500.–
EUR 3 250 / 4 250.–
Der Büchsenmacher Matthias Novotny aus Leitmeritz in Böhmen zog um 1836 nach Wien und wurde 1838
daselbst Meister. 1856 erschoss er sich. Seine Firma ging an Johann Springer. Schedelmann, Die grossen
Büchsenmacher, S. 280, und Stockel/Heer II, S. 880.
84
582
Perkussions-Bündelrevolver, Syst. Mariette, belgisch, um 1850. Vier abschraubbare Rundläufe (L 7 cm),
Kal. 9,5 mm, numeriert von 1-4, Lièger Beschuss. Schlosskasten mit graviertem Rankendekor, Mechanismus def. Griff sig. MARIETTE BREVETE, schwarze Holzgriffschalen.
Tafel 101
L 17,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
583
Schrauber, französisch, um 1850. Perkussion, Kal. 16,5 mm, Beschuss von St.Etienne. Dreiteilig. Mechanismus def.
Tafel 104
L 111,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
584
Perkussions-Bündelrevolver, Syst. Mariette, belgisch, um 1850. Eisen korr. Acht gebündelte Rundläufe
(L 6,8 cm), Kal. 8,5 mm, Lièger Beschuss. Schwarze Holzgriffschalen.
Tafel 101
L 18,5 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
585* Perkussions-Pistolenpaar, französisch, um 1850. Rundläufe, Ätzdamast, abschraubbar (L 5,9 cm), Kal.
11,8 mm, gezogen, Nr. 1 und 3, sig. F.P. Devisme à Paris. Schlosskasten mit Rankengravuren, zentraler
Hahn, Klappabzug. Eisengarnitur. Längsgerillte Elfenbeingriffe, eine Pistole mit Waffennr. 7967. In Holzkasten, Messinggarnitur, innen mit grünem Samt bespannt. Inhalt komplett: Kugelzange Nr. 33, Pulverflasche und Zündhütchendose aus Elfenbein, Kastenschlüssel.
Tafel 121
Waffenlänge 16,5 cm Z: 1-2
CHF 5 000 / 6 000.–
EUR 3 250 / 3 900.–
Dekoratives Objekt in bester Erhaltung. Der Büchsenmacher F.P. Devisme ist in Paris um 1834 bis 1859
nachgewiesen. Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 144.
586
Perkussionspistole, Wender, englisch, um 1850. Zwei übereinander liegende, gekantete Läufe, Ätzdamast (L 9,9 cm), Kal. 12 mm, sig. MAPPLEBECK & LOWE, Beschau und Beschuss von Birmingham.
Schlosskasten mit Rankengravur, zentraler Hahn, Klappabzug, Schiebesicherung. Glatter Holzgriff. Seitlich montierter Eisenladestock.
Tafel 101
L 21,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
587
Perkussions-Doppelflinte, US-amerikanisch, um 1850. Rundläufe, Ätzdamast (L 78,3 cm), Kal. 16, Laufschiene sig. JOHN MULLIN. NEW YORK, Laufunterseite Beschau und Beschuss von Birmingham. Rückliegende Schlösser, Platten mit feiner, jagdlicher Gravur, ein Hahn alt rep. Eisengarnitur, jagdliche Gravuren. Nussbaumhalbschaft, Fischhaut. Holzladestock mit Messingdopper.
Tafel 104
L 120 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
Stockel/Heer II, S. 844.
588
Perkussions-Doppelflinte, belgisch, um 1850. Rundläufe, Ätzdamast (L 76 cm), Kal. 16, in Gold bezeichnet CANONS A RUBAN. Rückliegende Schlösser, wenig graviert. Weissmetallgarnitur. Nussbaumschaft
beschnitzt, Kolbenhals mit Fisch, der einen Löwen verschluckt. Ladestock.
Tafel 104
L 117,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
589
Perkussions-Unterhammerpistole (Bootleg), französisch, um 1850. Oktogonallauf (L 7,7 cm), Kal. 13
mm, Beschuss von St.Etienne. Abzug und Hammer kombiniert. Glatter Holzgriff.
Tafel 99
L 17 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
85
590
Perkussions-Bündelrevolver, englisch, um 1850. Sechs gebündelte Läufe (L 7,5 cm), Kal. 9,5 mm, sig. W
M.N, Beschau und Beschuss von Birmingham. Double action, Schlosskasten mit Rankengravuren. Eisengarnitur. Holzgriffschalen.
Tafel 101
L 20,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
591
Perkussions-Bockdoppelpistole, französisch, um 1850. Läufe, Ätzdamast (Länge 14,5 cm), der obere
oktogonal, Kal. 15 mm gezogen, der untere als Tromblonlauf mit Mündungskal. 50x24 mm. Waffennr. 17.
Rückliegende Schlösser, Hahnen mit Löwenköpfen. Zwei Abzüge. Weissmetallgarnitur. Nussbaumschaft,
Fischhaut. Ladestock fehlt.
Tafel 102
L 30 cm
Z: 1-2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
Seltene Laufkombination.
592
Kombinationswaffe, Perkussionspistolen / Dolch, französisch, um 1850. Messinggriff gerillt, Knaufdekor: Trophäen zwischen Eichen- und Lorbeerlaub. Zwei Rundläufe (L 10 cm), Kal. 11 mm, zwei Kamine,
die obere Parierstangenhälfte dient als Hahnen. Klappabzug. Zwischen den Läufen zweischneidige Klinge,
sig. DUMONTHIER & CHARTRON BRTE. 194 R. ST.MARTIN PARIS. Schwarze Lederscheide, Messinggarnitur, Tragknopf.
Tafel 105
L 50 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 156.
593
Perkussions-Revolvergewehr (Turret Rifle), US-amerikanisch, Syst. Porter, pat. 1851, 1. Modell. Eisen
blank. Oktogonallauf (L 66 cm), Kal. 12,7 mm (.500) gezogen, sig. ADDRESS P.W. PORTER NEW=YORK
und bezeichnet P.W. PORTER’S PATENT .1851, Waffennr. 233. Visier und Korn seitlich. Horizontale,
neunschüssige Trommel, seitlicher Hahn. Mit dem Unterhebel wird gleichzeitig der Hahn gespannt und die
Trommel eine Ladung weitergedreht. Gefederter Ladestock auf dem Lauf. Eisengarnitur. Holzschaft.
Tafel 107
L 113,5 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Winant, Firearms Curiosa, S. 199-201. Blackmore, Guns and Rifles, Abb. 621.
594
Stiftfeuer-Revolver, französisch, um 1855. Kal. 7 mm Stiftfeuer, Waffennr. 8. Oktogonallauf (L 12 cm),
bezeichnet SYST. LEFAUCHEUX. Geschlossener Rahmen, zwölfschüssige Trommel mit sechs Scheinkammern, Waffennr. 8 und bezeichnet IMPROVED PATENT, double action. Holzgriff mit Fischhaut. Seitliches Springbajonett.
Tafel 106
L 24 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Originelle Waffe, wohl für Export.
595
Perkussionsrevolver, englisch, um 1855/60. Oktogonallauf (L 9,4 cm), Kal. 11,5 mm gezogen, sechsschüssige Trommel, Beschau und Beschuss von Birmingham. Double action, Mechanismus zu revidieren.
Schlosskasten bezeichnet IMPROVED REVOLVING PISTOL, Rankengravuren, berieben. Eisengarnitur.
Holzgriffschalen.
Tafel 101
L 25,5 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
Sogenannter Transitional Revolver.
596
Stiftfeuer-Revolver, 12-schüssig, belgisch, um 1860. Eisen blank. Rundlauf (L 14,3 cm), Kal. 9 mm Stiftfeuer, Marke Z unter Krone. 12-schüssige Trommel, sig. J. CHAINEUX INON. BTE., Lièger Beschuss.
Double action. Eisengarnitur. Holzgriffschalen.
Tafel 106
L 27 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
Jean Chaineux erhielt 1858, 1859, 1863 belgische Patente für 12-20 schüssige Revolver. Buigné/Jarlier,
Répertoire, S. 95.
86
597
Schrauber, französisch, um 1860. Kal. 28 Stiftfeuer, Beschuss von St.Etienne. Vierteilig.
Tafel 104
L 132,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
598
Perkussionspistole, deutsch, um 1860. Oktogonallauf Kal. 9,5 mm, Waffennr. 1, deutscher Beschuss.
Ganze Oberfläche von Lauf und Schlosskasten graviert: Schnecken und Ranken. Hahn, Abzug und Abzugbügel erg. Holzgriff beschnitzt, Eichenlaub.
Tafel 102
L 19,5 cm
Z: 2
CHF 150 / 250.–
EUR 100 / 165.–
599
Perkussions-Doppelflinte, belgisch, um 1860. Rundläufe, Ätzdamast (L 76 cm), Kal. 16,8 mm. Laufunterseite Liègerbeschuss und Nr. 40. Bascule. Schlossplatten sig. Pascal Beissac / à Clermont Ferrand. Schlossteile und Eisengarnitur mit Rankenwerk graviert. Nussbaumhalbschaft beschnitzt, Fischhaut, Kolbenhals
mit Männerkopf. Holzladestock.
Tafel 104
L 106,5 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Der Händler und Büchsenmacher (?) Pascal Beissac verkaufte die belgische Flinte in Clermont Ferrand, wo
sein Vater bereits ein Geschäft betrieb. Buigné/Jarlier, Répertoire, S. 44 und 54.
600
Stiftfeuer-Büchsflinte, deutsch, um 1860. Zwei nebeneinander liegende Rundläufe, Ätzdamast (L 69,5
cm), Kal. 14 mm gezogen und 16 Schrot, Laufschiene in Gold sig. LOUIS DELP IN DARMSTADT, Visier
und Korn. Auf Basculestück Wappen mit Adelskrone. Rückliegende Schlösser. Schlossteile und Eisengarnitur mit Reblaubdekor. Nussbaumhalbschaft, Fischhaut und Backe. Tragriemen aus der Zeit.
Tafel 103
L 112 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
601
Perkussions-Doppelpistole, belgisch, um 1860. Abschraubbare Rundläufe, Ätzdamast (L 6,8 cm), Kal. 11
mm. Lièger Beschuss. Zentrale Hahnen. Zwei Klappabzüge. Holzgriff gemasert.
Tafel 101
L 18,5 cm
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
602
Lefaucheux-Bündelrevolver, französisch, um 1860. Fünf gebündelte Rundläufe (L 7,5 cm), Kal. 12 mm
Stiftfeuer. Drehbare Abschlussplatte, innen sig. LEFAUCHEUX BREVETE INV 465. Schrauben und Trommel mit Nr. 2. Aussen Marke LF (Stockel Nr. 7770) und Waffennr. 1312. Double action, Abzugring bewegt
den Hammer. Schlosskasten und Eisengarnitur reich mit Ätzdekor: Blumen und Ranken. Griff mit
schwarzen Holzplatten belegt, Hülsenausstosser.
Tafel 106
L 20 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Stockel/Heer I, S. 694.
603
Perkussionsgewehr, wohl französisch, um 1860, Syst. “à tambour”, Scheibenwaffe. Oktogonallauf brüniert (L 37,3 cm), Kal. 9 mm, Korn. Laufabdichtug mit drehbarer Trommel, eine durchgehende Bohrung
mit Piston. Zentraler Hahn. Weissmetallgarnitur. Nussbaumschaft mit Riss.
Tafel 107
L 84,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Interessanter Versuch für Hinterladung. Für eine sehr ähnliche Konstruktion erhielt ein Cosme Garcia Saez
am 3. Jan. 1865 das amerikanische Patent No. 45.801. Stockbridge, Digest of U.S. Patents, S. 166/7.
87
604
Pistole, Dickinson Single Shot Deringer, 1863. Kal. .32 RF, Waffennr. 533, Firmensignatur E.L. & J.
DICKINSON, SPRINGFIELD MASS.
Tafel 110
L 17 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 477.
605
Revolver, Syst. Plant, Front Loading Pocket, 1863. Kal. .30 cup-primed, Waffennr. 3434, Herstellersignatur MERWIN & BRAY FIREARMS CO. N.Y.. Messingrahmen, fünfschüssige Trommel, bezeichnet PATENTED. JULY 12, 1859 & JULY 21, 1863. Elfenbeingriffschalen.
Tafel 110
L 19 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 502 und Singer, Pistolets et Revolvers de poche, S. 198.
606
Perkussionsrevolver, Remington New Model Pocket 1865. Kal. .31, Waffennr. 19712, converted to .32
RF. Firmensignatur PATENTED SEPT.14 1858 E.REMINGTON & SONS, ILION NEW YORK U.S.A. NEW
MODEL.
Tafel 109
L 20 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
607
Remington Vest Pocket Pistol No. 1, 1865. Kal. .22, Waffennr. 647. Firmensignatur REMINGTON ILION
N.Y. PATENT OCT.1 1861.
Tafel 109
L 10,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
608
Remington-Elliot Deringer, um 1865. Kal. .22 RF, Waffennr. 1208. Bündel mit fünf Läufen, Firmensignatur MANUFACTURED BY E. REMINGTON & SONS, ILION N.Y. / ELLIOTS’ PATENTS. MAY
29.1860-OCT.11.1861..
Tafel 99
L 12 cm
Z: 1-2
CHF 800 / 950.–
EUR 525 / 620.–
609
Remington-Elliot Deringer, um 1865. Kal. .32 RF, Waffennr. 22394. Bündel mit vier Läufen, Firmensignatur MANUFACTURED BY E.REMINGTON & SONS, ILION, N.Y. / ELLIOTS’ PATENTS. MAY
29.1860. OCT.11.1861..
Tafel 99
L 13 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
610
Perkussions-Deringer, amerikanisch, um 1865. Oktogonallauf (L 5 cm), Kal. 11 mm gezogen, sig. J.P.
LOWER und bezeichnet WART. STEEL, Visier, Korn. Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. SLOTTER
& Co. PHILA., gravierter Rankendekor. Weissmetallgarnitur.
Tafel 99
L 11,5 cm
Z: 1-2
CHF 1 400 / 1 600.–
EUR 915 / 1 050.–
Flayderman’s Guide to Antique American Firearms, 9th edition, S. 418/9.
611
W/Bündelrevolver, James Reid 32 Cal. Knuckle Duster. Kal. .32 RF, Waffennr. 1171. Messingrahmen
seitlich bezeichnet MY FRIEND PATD. DEC.26, 1865, gravierter Rankendekor.
Tafel 99
L 12 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 509. Firearms Curiosa, S. 86/7.
88
612
Pistole, Remington Vest Pocket, “Saw Handle Deringer”. Kal. .41 RF, Waffennr. 58, Firmensignatur
REMINGTON’S ILION, N.Y. PATD. OCT. 1, 1861 NOV.15 1861. Waffe versilbert, Elfenbeingriffschalen.
Tafel 109
L 13,7 cm
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
Flayderrman’ s Guide 9th edition, S. 167.
613
Pistole, englisch, um 1865, Syst. Sharps. Vier gebündelte Läufe (L 7,3 cm), Kal. .320 RF, Waffennr. 511,
Beschau und Beschuss von Birmingham. Zentraler Hahn. Messingschlosskasten vernickelt, sig. TIPPING
& LAWDEN - SHARPS’PATENT. Hartgummigriffschalen.
Tafel 99
L 13,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Stockel/Heer II, S. 1288.
614
Stiftfeuer-Revolver, belgisch, um 1865. Kal. 5 mm Stiftfeuer, Nr. 6, Lièger Beschuss. Trommel und offener Rahmen mit graviertem Blatt- und Blumendekor. Hartgummigriffschalen.
Tafel 99
L 12,5 cm
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
615
Kombinationswaffe Pistole/Taschenmesser, englisch, um 1865. Oktogonallauf vernickelt (L 19 cm),
Kal. .297 RF, Firmensignatur UNWIN & RODGERS. PATENTEES. SHEFFIELD., Beschau und Beschuss
von Birmingham und Marke NON+XLL. Taschenmesser mit zwei Klingen, sig. NON.XLL. UNWIN &
RODGERS PATENT und bezeichnet SELF PROTECTOR. Horngriff.
Tafel 105
L 17 cxm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Lewerken, Kombinationswaffen, S. 235; Winant, Firearms Curiosa, S. 122/4 und Stockel/Heer II, S. 1316.
616
Stiftfeuer-Revolver, belgisch, um 1865. Kal. 12 mm Stiftfeuer, Waffennr. 12019, Marke AF (Auguste
Francotte), Lièger Beschuss. Lauf bezeichnet E.LEFAUCHEUX INVR.BREVETE und Händlersignatur
GEBR. MAURER IN WIEN. Rahmen leicht graviert. Holzgriffschalen mit Fischhaut.
Tafel 106
L 29 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
617
Kombinationswaffe Apache Knuckleduster, belgisch, um 1870. Bündelrevolver, Kal. 7 mm Stiftfeuer,
Lièger Beschuss, Waffennr. 5350, verwischte Signatur L. DOLNE INV.. Klappabzug. Vierfingriger
Schlagring, zweischneidiges Stilett. Eisen blank.
Tafel 105
L 20,5 cm
Z: 2
CHF 2 200 / 2 600.–
EUR 1 450 / 1 700.–
Winant, Firearms Curiosa, S. 90/1.
618
W/Pistole, Ethan Allen, Vest Pocket Deringer, um 1870. Kal. .22, Waffennr. 2446, Firmensignatur E.
ALLEN & CO. MAKERS. Messingrahmen, Holzgriffschalen.
Tafel 110
L 9,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 67.
89
619
Perkussions-Pistolenpaar, französisch, um 1870. Oktogonalläufe, kanneliert und brüniert (L 26, 8 cm),
Kal. 10,5 mm, gezogen, seitlich sig. FNI. PAR GASTINNE-RENETTE A PARIS, Waffennr. 1 und 2, gravierter Rankendekor, Visier, geschobenes Korn. Laufunterseiten partiell korr., Nr. 67, Lièger Beschuss,
Marke Y unter Krone. Bascule. Schlossplatten flach, Hahnen bombiert, Platten sig. Cordier Arqr. à Isle
St.Denis, Gravuren: Fliegender Vogel, Arabesken. Eisengarnituren, Gravuren: Hundekopf, Arabesken.
Ebenholzschäfte, reich beschnitzt: Blumen und Rocaillen. In Holzkasten, Deckel mit Monogramm GI,
innen mit blauem Stoff bespannt in Gold sig. GASTINNE-RENETTE PARIS. Inhalt komplett: Kugelzange,
Pulvermass, Ladestock, Ladehammer, Kamin- und Schraubenschlüssel, Putzstock, zwei Holzdosen und
Kastenschlüssel.
Tafel 119
Waffenlänge 41,5 cm Z: 2
CHF 9 000 / 12 000.–
EUR 5 900 / 7 850.–
In der 2. Hälfte des 19. Jh. gehörte in jeden Offiziers- oder Grossbürgerhaushalt ein Set Duellpistolen. Auch
wenn diese nur als ultimo ratio verwendet wurden. Die Firma Gastinne-Renette gibt es in Paris heute noch.
Cordier wird bis ca. 1890 erwähnt. Buigné/Jarlier, Répertoire, S.117, 187.
620
Stiftfeuer-Revolver, 20-schüssig, französisch, um 1870. Eisen blank. Zwei übereinander liegende Rundläufe (L 12,2 cm), Kal. 7 mm Stiftfeuer. Waffennr. 91. 20-schüssige Trommel. Double action, Hahn mit
zwei Hämmern. Holzgriffschalen, Fischhaut.
Tafel 106
L 25 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
621
Salon-Zündnadelbüchse, deutsch oder schweizerisch, um 1870. Oktogonallauf brüniert (L 56 cm), Kal. 7
mm gezogen. Mit Kurbel wird eine Walze gedreht, die eine Bohrung für die Aufnahme einer kurzen Zündnadelpatrone aufweist. Abzug mit Stecher. Eisengarnitur, gravierter Rankendekor.
Tafel 104
L 100,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Der Büchsenmacher Valentin Sauerbrey in Basel stellte ebenfalls derartige Zimmergewehre her.
622
Salon-Zündnadelbüchse, deutsch, um 1870. Oktogonallauf (L 40 cm), Kal. 7,5 mm. Mittels Kurbel wird
die Verschlusswalze mit der Bohrung für eine kurze Zündnadelpatrone gedreht. Eisengarnitur. Nussbaumhalbschaft, Waffennr. 1341.
Tafel 104
L 79 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
623
W/Revolver, Whitney Rimfire Breechloading No. 2-1/2. Kal. .32 RF, Waffennr. 1657, Firmensignatur
WHITNEYVILLE ARMORY CT. U.S.A. / PAT. MAY 23, 1871. Waffe vernickelt und brüniert.
Tafel 110
L 18,7 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
624
W/Revolver, Remington-Smoot New Model No. 1. Kal. .30 RF short, Waffennr. 517 (unter Griffschale).
Firmensignatur E.REMINGTON & SONS, ILION. N.Y. PAT. W.S.SMOOT. OCT.21 1873.. Eisen vernickelt.
Tafel 109
L 17 cm
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
625
W/Revolver, Remington-Smoot New Model No. 3. Kal. .38 RF short, Waffenr. 7208 (unter Griffschale).
Firmensignatur E.REMINGTON & SONS. ILION. N.Y. PAT. W.S.SMOOT. OCT.21. 1873.. Eisen vernickelt, Perlmuttgriffschalen.
Tafel 109
L 20,3 cm
Z: 1-2
CHF 1 100 / 1 300.–
EUR 720 / 850.–
90
626
W/Revolver, Wesson & Harrington, um 1873. Kal. .32 (Schwarzpulver), Waffennr. 938, Firmensignatur
WESSON & HARRINGTON. WORCESTER, MASS. PAT. FEB.7, JUNE 13 71.. Waffe vernickelt, Holzgriffschalen.
Tafel 110
L 16 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
Flayderman, Guide 9th edition, S. 271.
627
Zündnadel-Drilling, böhmisch, datiert 1875. Drei gebündelte Rundläufe, Banddamast (L 73 cm), Kal. 16
Papierpatrone. Laufschiene in Gold sig. J. Miller a Zlonicich. Kipplaufsystem mit drehbarem Spannhebel,
Nr. 31/8. Nadeln vorhanden. Drei Abzüge, Abzugplatte sig. F.CERMAK V PRAZE. Eisengarnitur, reich
geschnitten und graviert, Dekor: Kartuschen mit Diana und weiteren Figuren aus der Mythologie, Blattund Rankenwerk. Kolbenkappe sig. und datiert I. MILLER V ZLONICICH 1875 und Waffennr. 197. Nussbaumhalbschaft , wenige Risse, beschnitzt. Ladestock.
Tafel 103
Z: 14,5 cm
Z: 1-2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Der Büchsenmacher Joseph Miller arbeitete von ca. 1850-1880 in Zlonitz. Stockel/Heer II, S. 812. F. Cermak dürfte ein Händler in Prag gewesen sein.
628
W/Revolver, Colt Open Top Pocket, 1875. Rundlauf (L 6 cm), Kal. .22, Waffennr. 31249, Firmensignatur
COLT’S PT. F.A. MFG. CO HARTFORD CT. U.S.A.. Rechte Seite des Messingrahmens bezeichnet F.W.
DODGE LANSING MICH.
Tafel 108
L 14,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
629
W/Revolver, Colt New Line, um 1875. Kal. .41 RF, Waffennr. 385, Firmensignatur COLT’S PT. F.A.
MFG. CO. HARTFORD, CT. U.S.A.. Waffe ursprünglich vernickelt.
Tafel 108
L 15,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Seltene, frühe Version des New Line .41.
630
W/Pistole, Colt First Model Deringer, um 1875. Kal. .41 RF, Waffennr. 3255, Firmensignatur COLT’S PT.
FA. HARTFORD CT. U.S.A.. Ganzmetallschäftung mit graviertem Rankendekor.
Tafel 108
L 12,2 cm
Z: 2
CHF 800 / 950.–
EUR 525 / 620.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 104.
631
W/Revolver, Syst. Pryse, englisch, um 1876. Kal. .440, Waffennr. 1346. Oktogonallauf (L 17,3 cm), sig.
I. HOLLIS & SONS, LONDON. Beschau und Beschuss von Birmingham. Doppelseitige Kipplaufverriegelung. Holzgriff mit Fischhaut.
Tafel 132
L 27 cm
Z: 1-2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
Sogenannter British Army Revolver, ursprünglich von Charles Pryse jun. in Aston/Birmingham hergestellt,
und später häufig kopiert. Muster, Revolver Lexikon, S. 110/11.
632
W/Revolver, Smith & Wesson 38 Single Action First Model. Kal. .38 S&W, Waffennr. 6879. Rundlauf (L
10 cm), Firmensignatur, Kipplaufsystem. Eisen vernickelt. Hartgummigriffschalen.
Tafel 108
L 21,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
633
W/Bündelrevolver, James Reid 22 Cal. Knuckle-Duster. Kal. .22, Waffennr. 16196. Messingrahmen mit
seitlicher Bezeichnung MY FRIEND PATD. DEC.26, 1865, gravierter Rankendekor.
Tafel 99
L 10,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 509 und Singer, Pistolets et Revolvers de poche, S. 200.
91
634
W/Revolver, Colt Mod. 1877 Lightning. Kal. .38 Colt, Waffennr. 40154. Rundlauf (L 11,2 cm), Firmensignatur. Sechsschüssige Trommel, double action. Waffe vernickelt, Holzgriffschalen mit Fischhaut.
Tafel 112
L 23 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
635
W/Revolver, MERWIN HULBERT & Co. NEW YORK U.S.A., 1877. Kal. .38 short, Waffennr. 6299.
Hergestellt durch HOPKINS & ALLEN MFG. CO. NORWICH CONN. U.S.A. PAT. JAN.24 APR.21
DEC.15 74. AUG.3 75. JULY 11 76.APR.17 77. PAT’S MAR.6 77. Eisen vernickelt.
Tafel 110
L 20,5 cm
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
636
W/Pistole, Colt Second Model Deringer, um 1880. Kal. .41 RF, Waffennr. 1849, Firmensignatur COLT’S
PT. F.A. MFG. CO. HARTFORD CT. U.S.A. / No. 2. Holzgriffschalen mit Fischhaut.
Tafel 108
L 13,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 104.
637
W/Revolver, Smith & Wesson New Model No. 3. Kal. .44 S&W, Waffennr. 34723. Rundlauf (L 16,3 cm),
sig. SMITH & WESSON SPRINGFIELD MASS. U.S.A. Kipplauf, single action. Eisen brüniert, partiell korr.
Tafel 131
L 30,5 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
638
W/Revolver, Shattuck Pocket, pat. Nov. 4 1879. Kal. .32 (Schwarzpulver), Waffennr. 174 (unter Griffschale), Firmensignatur C.S. SHATTUCK, HATFIELD MASS.. Waffe vernickelt.
Tafel 110
L 16,3 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
639
gkv/Hahndoppelflinte, belgisch, um 1880. Kal. 12 (Schwarzpulver), Waffennr. 11247, Lièger Beschuss.
Laufschiene in Gold sig. FABRIQUE D’ARMES DE LIEGE (Sté Ame), Schlosskasten und Abzugbügel mit
jagdlichem Dekor. Ein Hahn rep.
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
640
W/Revolver, Colt Single Action Army, Mod. 1871. Kal. .45 (Schwarzpulver), Waffennr. 68966 (Herstellungsjahr 1882). Rundlauf 7 1/2 Zoll, Firmensignatur berieben, Abzugbügel mit Kaliberbezeichnung 45
CAL. Holzgriffschalen. Mit schwarzem Lederholster aus der Zeit, neuerer Gurt mit Stempel SAN PEDRO
SADDLERY TOMBSTONE.
Tafel 112
Tafel 113
L 32,5 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
641
W/Revolver, SMITH & WESSON 44 Double Action First Model. Kal. .44 S&W, Waffennr. 4076. Lauflänge 5 Zoll, Waffe vernickelt, berieben. In originalem, etwas def. Holzkasten mit Patronen.
Tafel 119
L 25 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
Beiliegende Dokumente: Seit 1883 im Besitz von Frederic Schenck, laut Brief seiner Witwe von 1940.
1942 eine Waffentragbewilligung für diesen Revolver vom State of New York für Joseph Sears Lovering,
Salesman.
92
642
W/Revolver, englisch, Syst. Henry Schlund, pat. 1885. Kal. .430, Waffennr. 75. Oktogonallauf (L 15 cm),
Laufschiene sig. KYNOCH GUN FACTORY ASTON und PATENT MODEL. Kipplaufsystem mit Hülsenauswerfer, Doppelabzug. Holzgriff mit Fischhaut. Eisen brüniert.
Tafel 132
L 28,7 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Seltener Revolver in neuwertigem Zustand. Muster, Revolver Lexikon, S. 133/4.
643* gkv/Scheibenbüchse Syst. Martini, deutsch, um 1885. Oktogonallauf (L 79,5 cm), Kal. 9,5x47R, in Gold
sig. E. SCHMIDT & HABERMANN IN SUHL, Quadrantenvisier, Korn fehlt. Diopter. Fallblock, Schlosskasten reich mit graviertem und geschnittenem Dekor: Kartuschen mit flüchtigem Hirsch und Gämsen, Ranken und Blattwerk. Abzug mit Stecher. Eisengarnitur. Nussbaumhalbschaft, Fischhaut.
Tafel 118
L 125 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 000.–
EUR 1 200 / 1 300.–
Die Firma Schmidt & Habermann wurde 1858 in Suhl gegründet. Weitere Schützenwaffen von Schmidt &
Habermann s. Thompson u.a., Alte Scheibenwaffen II, S. 142 ff.
644
W/Remington Double Deringer, Mod. 3, um 1890. Kal. .41, Waffennr. 598. Firmensignatur REMINGTON ARMS CO. ILION, N.Y.. Perlmuttgriffschalen.
Tafel 109
L 12 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
645
W/Protector Palm Pistol, Chicago Firearms Co., um 1890. Kal. .32 extra short RF, Waffennr. 12759. Firmensignatur CHICAGO FIREARMS CO. / THE PROTECTOR PAT. MCH.6, 83. AUG.29, 93.. Lauf und
Körper mit floralem Dekor, Perlmuttscheiben. Mit Originalkarton, def.
Tafel 109
L 13,5 cm
Z: 1-2
CHF 2 500 / 2 800.–
EUR 1 650 / 1 850.–
Die Protector-Pistole wurde 1883 in den U.S.A. vom Pariser Konstrukteur Jacques Turbiaux patentiert.
Winant, Firearms Curiosa, S. 78-81. Flayderman’s Guide to Antique American Firearms, 9th edition, S. 473.
646
W/Repetierpistole, italienisch, um 1890, Syst. Tribuzio. Kal. 7 mm, Waffennr. 034. Rundlauf (L 4,5 cm)
brüniert, Messingschlosskasten vernickelt, ringförmiger Abzug. Arretierbolzen der seitlichen Magazinwand fehlt.
Tafel 109
L 12,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Selten. Erfinder dieser originellen Pistole war um 1890 Catello Tribuzio aus Turin. Winant, Firearms
Curiosa, S. 84/5 und Singer, Pistolets et Revolvers de poche, S.159.
647
W/Revolver, COLT Single Action Army Mod. 1871. Kal. .45 Colt (Schwarzpulver), Waffennr. 150822
(Herstellungsjahr 1894). Rundlauf 7 1/2 Zoll, sig. COLT’S PT. F.A. MFG Co. HARTFORD CT. U.S.A..
Holzgriffschalen.
Tafel 112
L 33 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
648
W/Selbstladepistole, deutsch, Syst. Bergmann Nr. 3, 1894. Kal. 6,5 mm Bergmann, Waffennr. 2204. Herstellermarke GAGGENAU V.C.S. SUHL und bezeichnet PATENT BREVETE S.G.D.G.. Deutscher
Beschuss Doppelkrone über U mit Nr. 278. Holzgriffschalen mit Fischhaut. Magazin fehlt.
Tafel 114
L 25,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Theodor Bergmann befasste sich als einer der ersten mit der Konstruktion von Selbstladepistolen, Patente
von 1893/95. Hogg, Die deutschen Pistolen und Revolver, S. 15/8. Hogg/Weeks, Pistols of the World, S.
36/40. Stockel/Heer I, S. 88.
93
649
W/Revolver, SMITH & WESSON 32 Hand Ejector First Model D.A. Kal. .32 S&W long, Waffennr. 7551.
Sechsschüssige Trommel mit Firmensignatur SMITH & WESSON, SPRINGFIELD MASS. U.S.A. PATENTED JULY 1.84. APRIL 9. 89. MARCH 27. 94. MAY 29. 94. MAY 21. 95. JULY 16. 95. Eisen vernickelt,
Perlmuttgriffschalen. Mit Originalkarton.
Tafel 108
L 19 cm
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
650
W/Pistole, österreichisch, Syst. MANNLICHER Mod. 1900. Kal. 8 mm, Waffennr. 937, sig. WAFFENFABRIK STEYR. Holzgriffschalen mit Fischhaut.
Tafel 114
L 21,5 cm
Z: 1-2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
651
W/Revolver, SMITH & WESSON .38 DA Fourth Model. Kal. .38 S&W, Waffennr. 399258. Firmensignatur SMITH & WESSON SPRINGFIELD MASS. U.S.A. PAT’D MAY 11.1880. JAN.5 1882. APRIL 9 1889..
Eisen vernickelt, Elfenbeingriffschalen.
Tafel 108
L 19 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
652
W/Pistole, Colt Third Model Deringer, um 1900. Kal. .41 RF, Waffennr. 18177 (unter Griffschale), Firmensignatur COLT. Lauf brüniert, Perlmuttgriffschalen.
Tafel 108
L 12,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Flayderman’s Guide 9th edition, S. 105.
653
W/Bär-Pistole, deutsch, um 1900. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 276. Magazin für 4 Patronen Nr. 750, bezeichnet PATENT Deutschland 98382, Belgien 134215 / England11998, Russland, Nord Amerika. Marke “Wilder Mann” (Sauer & Sohn, Suhl), deutsche Beschusszeichen. Holzgriffschalen, Hülsenausstosser.
Tafel 111
L 15,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
Erfinder dieser Pistole war ein in der Schweiz lebender russischer Staatsbürger Burkhard Behr. Schneider,
Schweizer Waffenschmiede, S. 57.
654
gkv/Scheibenbüchse, Syst. Aydt, deutsch, um 1900. Kal. 8,15x46R, Waffennr. 826, in Gold sig. C.G.
HAENEL SUHL. AYDT’S D.R. Patent. Fallblock bezeichnet SYST. AYDT D.R.PATENT 777. Diopter,
Visier, Korn. Oktogonallauf mit silbertauschierter Darstellung der Fortuna, Schlosskasten reich graviert
mit Tellszene / Drache und Amor, Blumen und Rankenwerk.
Tafel 118
L 118,5 cm
Z: 1-2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
Thompson et al., Alte Scheibenwaffen I, S. 248 ff.
655
W/Revolver, Colt Single Action Army. Kal. .45, Waffennr. 235944 (Baujahr 1902). Rundlauf 5 1/2 Zoll,
Firmensignatur. Linke Seite Marke WD mit Pfeil (dubios). Waffe vernickelt, Hartgummigriffschalen.
Tafel 112
L 28 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 500.–
EUR 980 / 1 650.–
England kaufte 1940 in den USA 163 Stück SAA aus Restbeständen von Colt, aber alle mit Waffennr. über
300000. Müller, Militärrevolver I, S. 474/5.
656
W/Pistole, COLT Mod. 1902 Military. Kal. .38 Colt, Waffennr. 14198. Browning’s Patent 1897 und 1902.
Tafel 133
L 23 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
94
657
W/Pistole Clement, belgisch, pat. 1903. Kal. 5 mm, Waffennr. 6424, Firmensignatur AUTOMATIC
PISTOL CLEMENT’S PATENT und CHARLES PH. CLEMENT LIEGE. Waffe brüniert, Elfenbeingriffschalen. Mit Futteral.
Tafel 111
L 13 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Hogg//Weeks, Pistols of the World, S. 56.
658
W/Pistole, österreichisch, Syst. MANNLICHER Mod. 1905. Kal. 8 mm, Waffennr. 1330 und 5510, sig.
SYSTEM MANNLICHER Md. 1905 WAFFENFABRIK STEYR. Holzgriffschalen, längs gerillt.
Tafel 114
L 24 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
659
W/Pistole, österreichisch, Syst. MANNLICHER Mod. 1905. Kal. 8 mm, Waffennr. 2169, sig. SYSTEM
MANNLICHER Md. 1905 WAFFENFABRIK STEYR. Holzgriffschalen, längs gerillt.
Tafel 114
L 20 cm
Z: 1-2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
660
W/Gaulois-Pistole, französisch, um 1910. Kal. 8 mm Gaulois, Waffennr. T10292. In Gold beschriftet
GAULOIS - Cal. 8 m/m und Firmensignatur MANUFACTURE FRANCAISE SAINT ETIENNE - ARMES ET
CYCLES. Ganze Oberfläche mit graviertem, floralem, teilweise goldtauschiertem Dekor. Griff mit Perlmuttplatte. In originalem Lederfutteral, Goldstempel MANUFACTURE FRANCAISE ST.ETIENNE und
zwei Posthornstempel (wohl Eigentum der französischen Post).
Tafel 109
L 13 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 2 400.–
EUR 1 300 / 1 550.–
Die von der Waffenfabrik St.Etienne entwickelte Repetierpistole wurde zum ersten Mal 1904 in St. Louis
ausgestellt und bis zum Beginn des Weltkrieges produziert. Winant, Firearms Curiosa, S. 82 Abb. mit Futteral.
661
W/Revolver, SMITH & WESSON Second Model Ladysmith. Kal. .22 long, Waffennr. 9454. Rundlauf (L
3 1/2 Zoll), Firmensignatur SMITH & WESSON SPRINGFIELD MASS. U.S.A. PAT’D OCT.24, 1899.
AUG.14, 1900. OCT.8, 1901.. Siebenschüssige Trommel. Eisen vernickelt.
Tafel 108
L 17,4 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
662
W/Revolver, SMITH & WESSON 32 Safety Second Model D.A. Kal. .32 S&W, Waffennr. 158444. Lauflänge 3 1/2 Zoll, Waffe vernickelt, Perlmuttgriffschalen. In Kassette mit Munitionspaket.
Tafel 119
Z: 1-2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
663
W/Reform-Pistole, Syst. Schuler, deutsch, um 1910. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 1784S. Block mit vier Läufen, bezeichnet BREVETE D.R.P. 177023, deutscher Beschuss. Hahnsicherung, double action. Kunststoffgriffschalen mit der Bezeichnung REFORM PISTOLE BREVETE.
Tafel 111
L 14 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 208.
664
W/Reform-Pistole, Syst. Schuler, deutsch, um 1910. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 1435. Block mit vier Läufen, bezeichnet BREVETE D.R.P. 177023, deutscher Beschuss. Hahnsicherung, double action. Kunststoffgriffschalen mit der Bezeichnung REFORM PISTOLE BREVETE.
Tafel 111
L 14 cm
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 208.
95
665
W/Pistole, Walther Mod. 4. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 192566, Firmensignatur SELBSTLADE-PISTOLE
CAL. 7,65, WALTHER’S PATENT / Carl Walther. WAFFENFABRIK Zella St.Blasii. In Originalkarton.
Tafel 115
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
666
W/Selbstladeschrotflinte, belgisch, um 1910. Kal. 16, Waffennr. 28415, sig. FABRIQUE NATIONALE
D’ARMES DE GUERRE HERSTAL BELGIQUE - BROWNING’S PATENT DEPOSE.
L 117 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Der Amerikaner John Moses Browning meldete bereits 1898 seine Konstruktion einer ersten Selbstladeschrotflinte, des Modells “Automatic-5” zum Patent an. Browning wollte die Rechte zur Produktion der
Waffe an die Firmen Winchester oder Remington verkaufen. Diese lehnten aber ab. Darauf offerierte Browning seine Erfindung der Fabrique Nationale in Herstal, und diese begann bald mit der Herstellung der
weltweit ersten Selbstladeflinte.
667
W/Gaulois-Pistole, französisch, um 1910. Kal. 8 mm Gaulois, Waffennr. T20054, beschriftet GAULOIS
No. 2 Cal. 8 mm und Firmensignatur MANUFACTURE FRANCAISE SAINT ETIENNE - ARMES ET
CYCLES. Ganze Oberfläche mit ornamentalem Dekor. Griff mit Kunststoffplatte. In originalem Lederetui
mit sechs Patronen.
Tafel 109
Z: 2
CHF 2 000 / 2 400.–
EUR 1 300 / 1 550.–
s. Kat. Nr. 660
668
W/Gaulois-Pistole, französisch, um 1910. Kal. 8 mm Gaulois, Waffennr. 958, Firmensignatur MANUFACTURE FRANCAISE D’ARMES DE ST.ETIENNE. Lauf bezeichnet MITRAILLEUSE, deutscher Beschuss.
Tafel 109
L 12,8 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
669
W/Pistole, Le Français, um 1916. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 207341, Firmensignatur LE FRANCAIS TYPE
POLICEMAN / MANUFRANCE SAINT ETIENNE. Mit Originalkarton.
Tafel 117
L 15,5 cm
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 157/8.
670
Pistole KOLIBRI, österreichisch, um 1925. Kal. 2,7 mm, Waffennr. 3403.29, österreichischer Beschuss.
Die schwarzen Griffschalen bezeichnet KOLIBRI und Marke FP (François Pfannl).
Tafel 113
L 6,5 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 2 800.–
EUR 1 650 / 1 850.–
Selten. Kleinste Selbstladepistole der Welt. Vorläufer der Kolibri ist die Pistole Erika, die um 1912 von
Pfannl in Krems konstruiert wurde. Später arbeitete Pfannl mit Georg Gräbner in Krems zusammen, beide
stellten Kolibri-Pistolen her. Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 124/5 und 177.
671
Pistole ERIKA, österreichisch, um 1920. Kal. 4,25 mm, Waffennr. 3411.21, Wiener Beschuss. Kunststoffgriffschalen mit Monogramm FP.
Tafel 111
L 13 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Der Konstrukteur François Pfannl aus Krems erfand um 1912 die Taschenpistole Erika mit dem ausgefallenen Kaliber von 4,25 mm. Die Pistole wurde bis etwa 1926 in ca. 3500 Exemplaren hergestellt.
Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 177.
672
W/Taschenpistole, deutsch, um 1920, Syst. Mann. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 24872-21, Firmensignatur
FRITZ MANN SUHL PATENTE. Mit Futteral.
Tafel 111
L 10 cm
Z: 1-2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 156.
96
673
W/Taschenpistole, Walther Mod. 9. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 640794, Firmensignatur Waffenfabrik
Walther Zella-Mehlis (Thür.) / Walther’s Patent Mod. 9 in graviertem Rankendekor.
Tafel 115
Z: 1-2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
674
W/Revolver, Colt, Single Action Army Mod. 1871. Kal. .45 Colt, Waffennr. 346727 (Baujahr 1925). Lauflänge 5 1/2 Zoll, schwarze Kunststoffgriffschalen mit Coltemblem.
Tafel 112
L 28 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
675
Kolibri Luxuspistole, österreichisch, um 1925. Kal. 2,7 mm Zentralfeuer, Waffennr. 6. Eisen brüniert, goldene Zierlinien, linke Seite mit fliegendem Vogel. Perlmuttgriffschalen, bezeichnet KOLIBRI. Dazu 10 Patronen in kleiner Blechdose und Putzstock. Mit Originaletui, innen blauer Samt und Bezeichnung “Kolibri”.
Tafel 113
L 6,9 cm
Z: 1-2
CHF 4 500 / 5 000.–
EUR 2 950 / 3 250.–
Luxusausführung der kleinsten Selbstladepistole der Welt. Vorläufer der Kolibri ist die Pistole Erika, die
um 1912 von Pfannl in Krems konstruiert wurde. Später arbeitete Pfannl mit Georg Gräbner in Krems
zusammen, beide stellten Kolibri-Pistolen her. Ausserordentlich selten ist das Originalfutteral mit komplettem Inhalt. Hogg/Weeks, Pistols of the World, S. 124/5 und 177.
676
W/Pistole, Walther PPK. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 799695, Firmensignatur Waffenfabrik Walther, ZellaMehlis (Thür.) / Walther’s Patent Cal. 7,65 mm. Mit Futteral und Reservemagazin.
Tafel 115
Z: 1-2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
677
W/Pistole, Walther Mod. PP, Zella-Mehlis. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 809018. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
678
W/Pistole, Mauser HSc. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 733655. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Frühe HSc-Pistole. Die Nummerierung begann mit 700’000.
679
Schnittmodell der Pistole SIG SP 47/8, Versuchsmodell 1947. Kal. 9 mm Para, Waffennr. 0056, innen im
Griffstück und im Schlossgehäuse.
Tafel 111
Z: 1
CHF 7 000 / 9 000.–
EUR 4 600 / 5 900.–
Das Schnittmodell SP 47/8 ist wohl die einzige bekannte Ausführung dieses Prototypen. Abbildung dieses
Modells in Vetter, SIG-Pistolen, S.141. Diese Versuchspistole diente als Vorlage für die Miniaturpistole,
Schnittmodell SP 47/8, von L. Crottet, Kat. Nr. 746
680
W/Pistole, SIG S.P. 47/8. Kal. 9 mm, Waffennr. 6497. Englischer Beschuss. Karton.
Z: 2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
Die Pistolen im Nummernbereich von 6441-6540 wurden aus England in die Schweiz zurückgebracht.
Vetter, SIG-Pistolen, S. 41.
97
681
W/Pistole, SIG S.P., 1947. 47/8. Kal. 9 mm, Waffennr. 6152. Mit Karton.
Z: 1
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 39.
682
W/Kleinkaliberpistole, SIG S.P. 47/8. Kal. .22 LR, Waffennr. 6560. - Dazu: W/Kleinkaliber-System,
SIG S.P. 47/8, Versuch. Kal. .22 LR, Ohne Waffennr. Mit Magazin. Schachtel.
Z: 2
CHF 2 000 / 2 600.–
EUR 1 300 / 1 700.–
Abbildung beider Objekte in Vetter, SIG-Pistolen, S. 108 und 118.
683
W/Kleinkaliberpistole, SIG S.P. 47/8, 6. Versuch. Kal. .22 LR, Waffennr. 7024. Kunststoffgriffschalen.
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Abbildung dieser Pistole in Vetter, SIG-Pistolen, S. 120.
684
W/Kleinkaliberpistole, SIG S.P. 48/9, 2. Versuch. Kal. .22 LR, Waffennr. 7020. Abdeckblech über Auswurföffnung.
Tafel 135
Z: 1-2
CHF 3 500 / 4 500.–
EUR 2 300 / 2 950.–
Abbildung dieser Pistole in Vetter, SIG-Pistolen, S. 119.
685
W/Kleinkaliber-Pistole, SIG S.P. 47/8, 3. Versuch, 1948/49. Kal. .22 LR, Waffennr. 7027, sig. SIG. Neuhausen a.Rhf.. Karton.
Z. 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Nummernbereich 7020-7030. Vetter, SIG-Pistolen, S. 119.
686
W/Pistole, SIG S.P. 47/48. Kal. 9 mm, Waffennr. 6580. Mit Karton.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 43.
687
W/Pistole, SIG S.P. 47/8. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 7015 (Doppelnummer). Mit Karton.
Z: 1-2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 47.
688
W/Pistole, SIG S.P. 47/8, Polizei Basel. Kal. 9 mm, Waffennr. 6705. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
689
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 50024. Ohne Ruhrast, Holzgriffschalen. Mit Originalkarton.
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 50.
690
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 50120. Davidstern. Ohne Ruhrast, Holzgriffschalen. Mit
Originalkarton.
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
98
691
gkv/Drilling, deutsch, um 1950, J.P. Sauer & Sohn, Suhl. Kal. 12 und 9,3x53R, Waffennr. 340239.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
692
W/Pistole, belgisch, FN Baby. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 198556, Firmensignatur BROWNING ARMS
COMPANY - MADE IN BELGIUM. Waffe graviert und versilbert, Perlmuttgriffschalen. In Originalbox.
Tafel 117
L 10,3 cm
Z: 1-2
CHF 600 / 700.–
EUR 390 / 460.–
693
W/Pistole, SIG P 210-2. Kal. 9 mm, Waffennr. P 50897. Mit DK-Karton.
Z: 1-2
694
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 50623. Ohne Ruhrast, Holzgriffschalen.
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
695
gkv/Hahndoppelflinte, belgisch, um 1950. Kal. 16/70, Waffennr. 54039.
Z: 2
696
gkv/Bockbüchsflinte, österreichisch, um 1950. Kal. 16/70 und 8x57 IRS, Waffennr. 21.536, sig. Joh.
Sigott / Ferlach. Jagdliche Gravuren. Mit Zielfernrohr KAHLES H4x60.
Tafel 117
Z: 2
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
697
W/Pistole, SIG P 210-3, Polizei Basel. Kal. 9 mm, Waffennr. 8003. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 300 / 1 600.–
EUR 850 / 1 050.–
Abbildung dieser Waffe in Vetter, SIG-Pistolen, S. 64.
698
W/Pistole, SIG P 210-3, Polizei Basel. Kal. 9 mm, Waffennr. P 8133. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
699
W/Pistole, SIG P 210-3, Polizei Basel. Kal. 9 mm, Waffennr. P 8241. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
700
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 54581. Bezeichnet SWISS MADE, Holzgriffschalen.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Abbildung dieser Waffe in Vetter, SIG-Pistolen, S. 53.
701
W/Pistole, SIG P 210-2. Kal. 9 mm, Waffennr. P 52585. Mit DK-Karton.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
99
702
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 55137. Holzgriffschalen.
Z: 1-2
703
W/Kleinkaliberpistole, S.P. 47/8. Kal. .22 LR, Waffennr. 40410. SIG Neuhausen a/Rhf. Dunkle Brünierung. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 2 000 / 2 400.–
EUR 1 300 / 1 550.–
Abbildung dieser Waffe in Vetter, SIG-Pistolen, S. 123.
704
W/Revolver, COLT Mod. 357, Baujahr 1956, blue. Kal. .357 Mag., Waffennr. 9167. Lauflänge 6 Zoll,
Custom Vollgravur Gold eingeschwemmt. Custom Griffschalen. In Originalschatulle.
Tafel 115
Z: 1
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
705
W/Revolver, COLT Mod. Trooper, silver, Baujahr 1956. Kal. .357 Mag., Waffennr. 8455. Lauflänge 4
Zoll. Vollgravur by Inais and Marrocchi. In originaler Colt-Schatulle.
Tafel 115
Z: 1
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
706
W/Pistolenpaar Colt Lady Deringer, um 1960. Kal. .22 short, Waffennr. 13053 und 13054 DER, Firmensignatur COLT’S P.F.A.MFG CO. INC. HTFD., CT. U.S.A.. Waffen vergoldet, Griffschalen Perlmutt
imitiert. In Original Lady’s Schatulle.
L 12,2 cm
Z: 1
CHF 500 / 650.–
EUR 325 / 425.–
707
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 62491. Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
708
W/Revolver, COLT Buntline Special. Kal. .45 Colt, Waffennr. 32889SA (Baujahr 1961). Lauflänge 12
Zoll, Holzgriffschalen.
Tafel 112
L 44 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
709
W/Sportpistole, SIG P 210-5, 2. Versuch, 1963. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 6864. 170 mm-Lauf, sig. Societé
Industrielle Suisse Neuhausen a/Rhf.. Mit Schachtel.
Tafel 135
Z: 1
CHF 3 000 / 5 000.–
EUR 1 950 / 3 250.–
Es wurden nur drei Stück dieses Modells hergestellt. Abbildung dieser Pistole in Vetter, SIG-Pistolen, S. 78.
710
W/Revolver, COLT Single Action Army. Kal. .45 Colt, Waffennr. 0380 NC, sig. COLT’S PT. FA. MFG.
CO. HARTFORD CT. U.S.A. und bezeichnet 1864 - NEVADA CENTENNIAL - 1964. Lauflänge 5 1/2 Zoll.
Eisen brüniert und vernickelt. Elfenbeingriffschalen mit eingelegtem COLT-Emblem. In Holzkasten.
Tafel 110
Z: 1-2
CHF 3 000 / 5 000.–
EUR 1 950 / 3 250.–
100
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
711
W/Kleinkaliber-System, SIG P 210, Aluminium, Versuch um 1967. Kal. .22 LR, ohne Waffennr. Mit
Magazin im Originalkarton.
Tafel 135
Z: 1
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 114.
712
W/Kleinkaliberpistole, SIG P 210-7. Kal. .22 LR, ohne Waffennr. Rechte Seite SIG-Emblem. Mit Karton.
Z: 1
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 127.
713
W/Sportpistole, SIG P 210-5, heavy frame. Kal. 7,65 mm, Waffennr. P 60445. 150 mm-Lauf, Mikrovisier,
Holzgriffschalen mit Fischhaut. In grüner Schachtel.
Z: 1
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Die Pistole wurde am 31.3.1969 an die Firma Hofmann & Reinhart geliefert. Vetter, SIG-Pistolen, S. 77.
714
W/Kleinkaliberpistole, SIG P 210-7. Kal. .22 LR, Waffennr. 40789. Holzgriffschalen. Schachtel.
Z: 1-2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
715
W/Kleinkaliberpistole, SIG P 210-7, Milwaukee. Kal. .22 LR, Waffennr. 41788. Swiss Made.
Z: 1
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Exportwaffe für Casanova’s Milwaukee 39-3609. Abbildung dieser Pistole in Vetter, SIG-Pistolen, S. 125.
716
W/Revolver, S&W Mod. 19-3, stainless. Kal. .357 Mag., Waffennr. 72922. Lauflänge 3 Zoll, deutscher
Beschuss. Vollgravur Custom. In originaler S&W-Schatulle.
Tafel 116
Z: 1-2
CHF 1 700 / 2 000.–
EUR 1 100 / 1 300.–
717
W/Pistole, SIG P 210-2. Kal. 9 mm, Waffennr. P 60688.
Z: 1-2
718
gkv/Doppelflinte, italienisch, um 1970, Prandelli-Gasperini / Gardone V.T. Kal. 12, Waffennr. 7734.
Schlosskasten fein graviert.
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
719
W/Mini Revolver, North American Arms Mod. NAA 22-S. Kal. .22 short, Waffennr. 16799, Firmensignatur NORTH AMERICAN ARMS CORP. NEWBURY PARK, CALIF.. Stainless steel. Mit Futteral.
Tafel 113
L 9,2 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
101
720
gkv/Repetierbüchse, englisch, um 1970. Kal. 7x64 mm, Waffennr. 3R 9593. Mit Zielfernrohr SCHMIDT
& BENDER Biebertal Wetzlar, 6x42.
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
721
gkv/Doppelflinte, deutsch, um 1970. Kal. 12/70, Waffennr. 580175, sig. SIMSON SUHL MADE IN GDR.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
722
W/Kleinkaliberpistole, SIG P 210-7 Sport. Kal. .22 LR, Waffennr. 45399. 150 mm-Lauf, Mikrovisier,
Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 1 800 / 2 400.–
EUR 1 200 / 1 550.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 124.
723
gkv/Repetierbüchse, Jagdwaffe, STEYR-MANNLICHER-M, Links-System. Kal. 30-06, Waffennr.
106820. Neuer Hämmerli-Lauf (L 65 cm). Abzug mit Stecher. 5 Schuss Magazin. Mit Zielfernrohr Zeiss
Diatal-ZA 6x42 Abs. 1. Originale Steyr-Schwenkmontage.
Tafel 117
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
724
gkv/Repetierbüchse, Remington Mod. 600, Jagdwaffe. Kal. .308 WIN, Waffennr. 62950.
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
725
gkv/Grosswild-Repetierbüchse, deutsch, um 1970, Brigant, Syst. Mauser. Kal. .458 Winch. Mag., Waffennr. 206992.
L 118,5 cm
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
726
Schnittmodell, Pistole SIG P 210-2. Kal. 9 mm, Waffennr. 69973. Mit Karton.
Tafel 184
Z: 1-2
Vetter, SIG-Pistolen, S. 143.
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
727
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 77209. Holzgriffschalen mit Fischhaut. Schachtel.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
728
W/Sportpistole, SIG P 210-5, Versuch 1972. Kal. 7,65 mm, ohne Waffennr., 150 mm-Lauf. Mikrovisier.
Linke Seite mit SIG-Emblem. Schachtel.
Tafel 135
Z: 1-2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
729
W/Sportpistole, SIG P 210-5. Kal. 9 mm, Waffennr. P 66385. 150 mm-Lauf, Mikrovisier. In Koffer.
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Diese Pistole wurde am 2.2.1972 an die schweizerische Nationalmannschaft geliefert. Abgebildet in Vetter, SIG-Pistolen, S. 86.
102
730
W/Revolver, COLT Frontier Scout, Florida Territory Sesquicentennial 1822-1972. Kal. .22 LR, Waffennr.
1628 FLA. In originalem Holzkasten.
Tafel 115
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
731
Schnittmodell, Pistole SIG P 230. Nr. 7 S. In Karton.
Tafel 184
Z: 1
Vetter, SIG-Pistolen, S. 226.
CHF 1 200 / 1 800.–
EUR 785 / 1 200.–
732
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 7,65 mm, Waffennr. P 91600. Holzgriff. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
733
W/Kleinkaliberpistole, SIG P 210-7. Kal. .22 LR, Waffennr. 44007. Mit Karton.
Z: 1
734
W/Sportpistole, SIG P 210-5. Kal. 9 mm, Waffennr. P 74385. 150 mm-Lauf, Mikrovisier, Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
735
W/Pistole SIG P 210-1. Kal. 9 mm, Waffennr. P 300449. Holzgriffschalen. - Dazu: W/KleinkaliberSystem. SIG. Kal. .22 LR, Waffennr. P 300449 / 46545. Magazin. Mit Schachteln.
Z: 1
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
736
W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 112167. Made in W.Germany. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
737
W/Jubiläumspistole, SIG P 210. Kal. 9 mm, Waffennr. JP 222. 125 Jahre SIG 1853-1978. Im Kasten mit
Schlüssel.
Z: 1
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
738
W/Jubiläumspistole, SIG P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. JP 222. 125 Jahre SIG 1853-1978. Im Kasten mit
Schlüssel.
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
103
739
W/Jubiläumspistole, SIG P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. JP 366. 125 Jahre SIG 1853-1978. Im Kasten mit
Schlüssel.
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
740
W/Pistole, SIG/SAUER P 220, Browning Arms Co. Kal. 9 mm Luger, Waffennr. 345RR2241. Bezeichnet
SIG-Sauer System. Made in W.Germany. Originalverpackung.
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 199.
741
W/Sportpistole, SIG P 210-6, heavy frame. Kal. 9 mm, Waffennr. P 76538. Mikrovisier.
Z: 1
CHF 1 300 / 1 600.–
EUR 850 / 1 050.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 99.
742
W/Sportpistole, SIG P 210-6, heavy frame. Kal. 9 mm, Waffennr. P 79675. Mikrovisier. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 100.
743
W/Revolver, COLT New Line, um 1880. Kal. .32 (Schwarzpulver), Waffennr. 19928, Firmensignatur
COLT’S PT. F.A. MFG. CO. HARTFORD, CT. U.S.A.. Waffe vernickelt, berieben.
Tafel 108
L 16 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
744
W/Pistole, Parabellum Mod. 1902 American Eagle. Kal. 9 mm, Waffennr. AE 22925, Firmensignatur
Mauser-Werke Oberndorf GMBH. In rotem Kunstlederkoffer, mit Reservemagazin, Putzzeug, Anleitung,
Schussbild und Mauser Waffenpass.
Z: 1-2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
745
W/Pistole, US-amerikanisch, Semmerling Mod. LM-4. Kal. .45 ACP, Waffennr. 218. Firmensignatur
SEMMERLING CORP. BOSTON MASS. PATENTS PENDING und STD. MIL. SPEC. CTG. ONLY.
Tafel 117
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
746
Miniatur-Schnittmodell, eines Prototypen der Pistole SIG SP 47/8, um 1947. Waffennr. 1/5, hergestellt
von L. Crottet. Im Originalköfferchen, mit acht blinden Miniaturpatronen.
Tafel 111
Z: 1
CHF 16 000 / 20 000.–
EUR 10 450 / 13 050.–
Das Schnittmodell in Originalgrösse s. Vetter, SIG-Pistolen, S. 141. Die Miniaturausführung ist auf der
vorderen Umschlagseite desselben Buches abgebildet.
747
W/Pistole, SIG P 210-2. Kal. 9 mm, Waffennr. P 94002. Mit Schachtel.
Z: 1
104
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
748
W/Pistole, SIG P 210-1. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 96692. Holzgriffschalen mit Fischhaut. Schachtel.
Z: 1
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
749
W/Pistole, SIG/SAUER P 230. Kal. 9 mm Police, Waffennr. S 104993. Made in W.Germany. Mit Schachtel und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
750
W/Kleinkaliberpistole, SIG P 210-7, Sport. Kal. .22 LR, Waffennr. 47732. Swiss Made. 180 mm-Lauf,
Mikrovisier, Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Tafel 135
Z: 1
CHF 2 000 / 2 400.–
EUR 1 300 / 1 550.–
Abbildung dieser Waffe in Vetter, SIG-Pistolen, S. 128.
751
W/Kleinkaliberpistole, SIG/HÄMMERLI P 220. Kal. .22 LR, Waffennr. H 001030. In Originalbox.
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
752
W/Kleinkaliberpistole, SIG/SAUER P 220. Kal. .22 LR, Waffennr. H 001041. Mit Originalbox.
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Kleinserie von nur fünf Stück.
753
W/ Set von zwei Browning Lever Action Rifles, Mod. 1886, Kal. 45-70 Govt., Waffennummerngleich
00271NY1C7. Lauflänge 22 Zoll. Ein Gewehr Limited Edition 1 of 3000, graviertes Verschlussgehäuse
mit jeweils zwei vergoldeten Bären und Rehböcken. In Originalverpackung.
Z: 1
CHF 3 500 / 4 500.–
EUR 2 300 / 2 950.–
754
W/Revolver, S&W Mod. 24, blue. Kal. .44 Spec., Waffennr. 87740. Lauflänge 5 Zoll, Vollgravur Custom,
Perlmuttgriffschalen. In Holzschatulle.
Tafel 116
Z: 1-2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
755
W/Pistole, SIG-SAUER P 226. Kal. 9 mm, Waffennr. U 100289. In Originalkarton.
Z: 1
756
W/Sportpistole, SIGARMS P 210-6. Kal. 9 mm, Waffennr. P 308000. Mikrovisier. Made in Switzerland.
In Originalschachtel.
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 103.
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
105
757
W/2 Pistolen, SIG/SAUER P 225. Kal. 9 mm, Waffennr. 491618 und 1491618. Eine Pistole mit Holzgriffschalen. In Box.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Doppelnummer! Bei einer Pistole wurde vor der ordentlichen Waffennummer eine 1 geschlagen. Ähnlicher
Fall s. Vetter, SIG-Pistolen, S. 205.
758
W/Sportpistole, SIG P 210-6. Kal. 9 mm, Waffennr. P 91398. Mikrovisier, Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 1 300 / 1 600.–
EUR 850 / 1 050.–
759
W/Pistole, SIG/SAUER P 226. Kal. 9 mm, Waffennr. U 100894. Holzgriffschalen mit Fischhaut. Originalkarton.
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
760
W/Sportpistole, SIG P 210-5, Target. Kal. 9 mm, Waffennr. P 97492. Swiss Made. 150 mm-Lauf, Mikrovisier, Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 89.
761
gkv/Bockbüchsflinte, deutsch, 1983, MERKEL Mod. 213 ES. Kal. 7x65 R / 12-70, Waffennr. 92332.
Schloss mit reicher Gravur: Rehwild links, Entenjagd mit Hunden rechts. Nussbaumschaft mit Namensplättchen, ungraviert. Mit ZF ZEISS DIAVARI-Z 1,5...6x42, Nr. 1736769.
Tafel 117
Z: 1-2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
762
W/Sportpistole, SIG P 210-5 Target, 1984, 180 mm-Lauf. Kal. 9 mm, Waffennr. P 97951. Swiss Made.
Mit Originalschachtel.
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 90.
763
W/Sportpistole, SIG P 210-5 Target, 1984, 180 mm Lauf. Kal. 9 mm, Waffennr. P 97927. Swiss Made und
bezeichnet H+R Zürich. Schachtel.
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 90.
764
W/Sportpistole, SIG P 210-5 Target. Kal. 9 mm, Waffennr. P 97960. Swiss Made. 180 mm-Lauf, Mikrovisier, Holzgriffschalen.
Z: 1
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 90.
765
W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 104213. Made in W.Germany, deutscher
Beschuss. Händlersignatur HAWES FIREARMS CO. LOS ANGELES CALIF.. Mit Originalkarton.
Z: 1
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
106
766
W/Pistole, SIG/SAUER P 226, EL Nickel. Kal. 9 mm, Waffennr. U 135201. Mit Originalkarton.
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
767
W/Jubiläumspistole, SIG/SAUER JP 226. Kal. 9 mm, Waffennr. JP 0222. 125 Jahre SIG Waffen 18601985. Im Kasten mit Schlüssel.
Z: 1
CHF 600 / 900.–
EUR 390 / 590.–
768
W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 7,65 mm, Waffennr. G 123087. Made in W.Germany. Mit Originalkarton.
Z: 1
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
769
W/Sportpistole, SIG/SAUER P 220. Kal. .45 ACP, Waffennr. G 136810. Mikrovisier. Made in W.Germany. In Originalkarton.
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 198.
770
W/Sportpistole, SIG/SAUER P 220. Kal. .45 ACP, Waffennr. G 140973. Mikrovisier. Made in W.Germany. Mit Originalkarton.
Z: 1
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
771
gkv/Doppelflinte, italienisch, um 1986. Rundläufe, Kal. 12/70, Waffennr. 9826, sig. Armi F. Lli Pili Gardone V.T.. Feine jagdliche Gravuren von Firmo Fracassi: Wildenten in drei unterschiedlichen Landschaften, und Arabesken. Schaft aus Nussbaummaserholz, Vorderschaft mit goldenem, leerem, gekröntem Wappenschild. In zugehörigem Lederkoffer.
Tafel 120
Z: 1
CHF 5 000 / 8 000.–
EUR 3 250 / 5 250.–
772
W/Pistole, SIG/SAUER P 225-PT. Kal. 9 mm, Waffennr. R 002051. Mit Originalkarton.
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Pistole für Plastik-Training. Vetter, SIG-Pistolen, S. 207.
773
W/Jubiläumspistole, 125 Jahre 1863-1988 Hämmerli Sportwaffenfabrik Lenzburg - Schweiz. Kal. .22
LR, Waffennr. JP1197. In Holzkassette, mit Schussbild und Schlüssel.
Z: 1
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
774
W/Pistole, SIG P 210-5, heavy frame. Kal. 9 mm, Waffennr. P. 309573. Holzgriffschalen. Originalschachtel.
Z: 1
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
107
775
W/Sportpistole, SIG P 210-5, heavy frame. Kal. 9 mm, Waffennr. P 309523. 150 mm-Lauf, Mikrovisier,
Holzgriffschalen. Mit Schachtel.
Tafel 135
Z: 1
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 92.
776
W/Pistole, BERETTA USA Corp., Ackk, Md. Mod. 21A EL. Kal. .22 LR, Waffennr. DAA194642. Holzgriffschalen mit Monogramm PB.
Tafel 117
L 12,5 cm
Z: 1
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Teilvergoldete Luxusausführung.
777
W/Pistole, SIG P 226. Kal. 9 mm, Waffennr. U 152513 N. Mit Originalkarton.
Z: 1
778
W/Revolver, Smith & Wesson Mod. 10-6, stainless. Kal. .38 Spec., Waffennr. 31151. Lauflänge 6 Zoll,
CUSTOMIZED BY Austin Behlert CRANFORD N.J.. Mit Holster.
Z: 1
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
779
W/Revolver, S&W Mod. 29-2, blue. Kal. .44 Mag., Waffennr. N724851. Lauflänge 8 3/8 Zoll, Vollgravur
vermutlich Werk. In Originalschatulle.
Tafel 116
Z: 1
CHF 2 200 / 2 600.–
EUR 1 450 / 1 700.–
780
W/Jubiläumspistole, SIG P 210, Confoederatio Helvetica 1291-1991. Kal. 9 mm, Waffennr. JP 0222.
Weisse Spezialgriffschalen mit Schweizerwappen. Im Kasten mit Schlüssel.
Z: 1
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 163.
781
W/Revolver, S&W Mod. 29-3, blue. Kal. ..44 Mag., Waffennr. AVY2134. Lauflänge 10 5/8 Zoll. Dekor:
Gravierter, silbertauschierter Moschusochse. In Holzschatulle, mit Werkzeug.
Tafel 116
Z: 1
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
782
W/Revolver, S&W Mod. 629-1. Kal. .44 Mag., Waffennr. AEA9583. Lauflänge 4 Zoll. Vollgravur
Custom. In Originalschatulle.
Tafel 116
Z: 1
CHF 2 200 / 2 600.–
EUR 1 450 / 1 700.–
783
W/Repetiergewehr, amerikanisch, WEATHERBY Mark V, stainless. Kal. .308 Win., Waffennr.
WB003969. Lauflänge 16 Zoll. Mit Lederfutteral.
Z: 1
CHF 2 200 / 2 600.–
EUR 1 450 / 1 700.–
108
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
ÄLTERE SCHUSSWAFFEN, SCHWEIZ
Kat. Nr. 784– 818
784
Radschlossgewehr, schweizerisch, um 1620, Jagd- und Scheibenwaffe. Rundlauf (L 98 cm), Kal. 7 mm,
Kammerdrittel oktogonal, in Messing geschlagene Marken G E und Schaffhauser Bock (Stockel Nr. 8725),
dazwischen Krummschwert (Stockel Nr. 8486), Visier, Messingkorn. Schloss mit aussenliegendem Rad,
Radkappe zweifach verschraubt, Messing Dekorelement mit zwei Monstern. Pfanne mit Schiebedeckel,
Drücker. Hahn gewinkelt, unten kurz balusterförmig, der obere Teil flach ausgeschmiedet. Abzug mit
Nadelstecher. Abzugbügel Eisen. Fruchtholzschaft, Oberfläche und Kanten reich verbeint, wenig erg.,
Vasen, Blätter, Blüten und Ranken, dazwischen gravierte Beinplatten. Kolbenlade mit Schuber, darin Dopper und Kugelzieher des fehlenden Holzladestockes. Eisenladestock erg.
Tafel XII
L 124,5 cm
Z: 1-2
CHF 25 000 / 30 000.–
EUR 16 350 / 19 600.–
Teschinke artiges, kleinkalibriges Scheiben- und Jagdgewehr in besonders schöner Ausführung, hergestellt
um 1620 mit einem deutschen Lauf vom Schaffhauser Büchsenmacher Hans Konrad Ermatinger. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 100 mit Abb. der Marke. Stockel/Heer II, S. 1475 und III, S. 1684.
785
Steinschloss-Pistolenpaar, schweizerisch, um 1660/70. Rundläufe (L 38,9 cm), Kal. 13,5 mm, Kammerdrittel oktogonal. Schlossplatten und Hahnen bombiert, Platten sig. Aubertot à Genève, in gravierten Kartuschen unter Puttenköpfen. Mechanismus ohne Studel. Glatte, polierte Eisengarnituren. Seitenbleche mit
fein graviertem Dekor: Sirene, rennender Hund, Blattwerk. Abzugbügel vorn durchbrochen gearbeitet.
Glatte Nussbaumwurzelschäfte. Ladestöcke erg.
Tafel 123
L 55,5 cm
Z: 2
CHF 25 000 / 28 000.–
EUR 16 350 / 18 300.–
Sehr seltene Schweizer Pistolen des wenig bekannten Genfer Büchsenmachers Abraham Aubertot, erwähnt
1661/70. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 49. Die Pistolen zeigen starken französischen Einfluss,
vgl. Master French Gunsmith’s Design, S. 26.
786
Steinschlossbüchse, schweizerisch, datiert 1664, Schützenwaffe. Oktogonallauf (L 92 cm), Kal. 12,8 mm,
Jahrzahl 1664, in Messing geschlagene Marken: Dreiberg mit gestieltem Stern und Kantonswappen Freiburg
oder Solothurn. Visier und Korn. Schloss 18. Jh., Platte und Hahn flach, Rankengravuren. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur, gefingerter Abzugbügel. Nussbaumschaft. Holzladestock. Weisser Tragriemen.
Tafel 122
L 141,5 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
Das Wappen Dreiberg/Stern wurde auch von der Büchsenmacherfamilie Baeschlin in Schaffhausen verwendet. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 53.
787
Steinschlossbüchse, schweizerisch, Lauf datiert 1699, Sportwaffe, zusammengestellt unter Verwendung
militärischer Gewehrbestandteile 1. Hälfte 18. Jh. Rundlauf, wohl gekürzt (L 82 cm), Kal. 18 mm gezogen,
Kammerhälfte oktogonal, in Messing geschlagene Marken MB und Zug, datiert 1699. Visier und Korn.
Schlossplatte und Hahn bombiert. Eisengarnitur. Nussbaumschaft def. und gekürzt. Ladestock erg.
Tafel 122
L 119,5 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 60.
788
Steinschlossbüchse, schweizerisch, datiert 1750, Jagd- und Scheibenwaffe. Oktogonallauf (L 92,5 cm),
Kal. 15,5 mm gezogen, zwei in Messing geschlagene Marken: F M und Uristier, zwischen den Marken
Jahrzahl 1750. Visier mit Klappe, geschobenes Messingkorn. Schlossplatte und Hahn bombiert. Abzug mit
Rückstecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Holzladestock.
Tafel 122
L 124 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Johann Florian Moser arbeitete bis 1755 in Bürglen. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 195.
109
789
Steinschlosspistole, schweizerisch, um 1770. Rundlauf (L 21,4 cm), Kal. 15,5 mm, Kammerhälfte oktogonal, goldtauschierter Dekor, berieben: Rocaille, Ranken, halbe Sonnen. Laufunterseite sig. A.GILLIER.
Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. Fourer a Berne, gravierter Rocaillendekor. Messinggarnitur,
Rocaillen. Nussbaumschaft, etwas beschnitzt. Eisenladestock.
Tafel 90
L 36 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
Mehrere Büchsenmacher A. Gillier arbeiteten um diese Zeit in St.Etienne. Buigné/Jarlier, Répertoire, S.
194/5. Ein Büchsenmacher Balthasar Rudolf Furrer ist um 1760/74 in Bern nachgewiesen. Schneider,
Schweizer Waffenschmiede, S. 114. - Provenienz: Galerie Fischer, Waffenauktion 28.5.85, Kat.Nr. 145.
790
Steinschlossgewehr, schweizerisch, um 1780, Offizierswaffe. Rundlauf (L 105 cm), Kal. 18 mm, Kammerviertel oktogonal, Visier und Korn. Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. MIEVILLE A ORBE. Messinggarnitur, etwas graviert, Seitenblech durchbrochen. Nussbaum beschnitzt. Holzladestock.
Tafel 122
L 144 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 190 erwähnt einen Büchsenmacher Mieville in Boudry. Identisch?
791
Steinschlossbüchse, schweizerisch, um 1780, Scheibenwaffe. Oktogonallauf, brüniert (L 102,5 cm), Kal.
18 mm gezogen. Visier und Korn. Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig. J.F. DVBOVRG A VEVEY.
Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur, gravierter Trophäendekor. Nussbaumschaft, beschnitzt, Handstütze (Pilz). Ladestock mit Horndopper.
Tafel 122
L 141 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 88.
792
Steinschlossbüchse, kant. um 1790, Jäger, Nidwalden, unter Verwendung eines älteren Laufes. Oktogonallauf (L 91 cm), Kal. 15,6 mm, gezogen, in Messing geschlagene Marken MB, dazwischen Zugerwappen
und Jahrzahl 1692, spätere Waffennr. N. 17, Visier und Korn. Schlossplatte und Hahn flach. Messinggarnitur. Nussbaumschaft, Kt.Schlag Nidwalden. Holzladestock.
Tafel 123
L 125 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Der Büchsenmacher Melchior Bilger in Zug wird um 1680-1703 erwähnt. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 60.
793
Steinschlossbüchse, schweizerisch, Ende 18. Jh., Scheibenwaffe. Oktogonallauf (L 105 cm), Kal. 18,5 mm
gezogen, sig. Cherix, aufgeschraubtes Tunnelvisier und geschobenes Korn, beide Messing. Schlossplatte
und Hahn flach, Platte sig. Cherix. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Holzladestock. Laufzapfen.
Tafel 122
L 142 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Ende 18. Jh. waren im Waadtland drei Büchsenmacher Cherix nachgewiesen. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 76.
794
Steinschlossbüchse, schweizerisch, um 1780/90, Scheibenwaffe. Rundlauf (L 100 cm), Kal. 20 mm gezogen, Kammerviertel oktogonal, Messingvisier mit Klappe, Korn. Schlossplatte und Hahn flach, Platte sig.
DUBOUR A VEVEY, gravierter Rankendekor. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur, Seitenblech graviert: Hunde stellen Hirsch. Nussbaumschaft, rest. Ladestock mit Horndopper.
Tafel 122
L 137 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 88.
110
795
Steinschlossbüchse, schweizerisch, um 1790, Scheibenwaffe. Oktogonallauf (L 107,5 cm), Kal. 16,5 mm
gezogen, sig. DOMINI ULRICH IN BRVNEN. Visier mit Klappe, geschobenes Messingkorn. Schlossplatte
und Hahn flach. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft, Fischhaut. Ladestock mit
Messingdopper.
Tafel 122
L 143 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 209.
796
Steinschlossstutzer, schweizerisch, um 1800, unter Verwendung eines älteren Laufes, Sportwaffe. Oktogonallauf (L 89 cm), Kal. 16 mm gezogen, zwei Marken: C B, zwischen den Buchstaben Vogel und Kantonswappen, wohl Zug. Visier mit Klappe, geschobenes Messingkorn. Schlossplatte und Hahn flach, Platte
sig. Paillard A Orbe, Hahn verstärkt, randständiger Blattdekor, Regenpfanne. Abzug mit Stecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft, Fischhaut. Eisenladestock mit Messingdopper.
Tafel 122
L 128 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 206.
797
Steinschlossbüchse, schweizerisch, um 1800, Schützenwaffe. Oktogonallauf (L 96 cm), Kal. 16,5 mm
gezogen, in der Höhe verstellbares Visier, 100-200-250 Schritt, geschobenes Messingkorn. Schlossplatte
und Hahn bombiert, Platte sig. Dupuget. Abzug mit Stecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Eisenladestock mit Messingdopper. Mit Bajonett.
Tafel 177
L 134,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 89.
798
Steinschlosskarabiner, schweizerisch, um 1810, Jagdwaffe. Oktogonallauf brüniert (L 39 cm), Kal. 12
mm, gezogen, in Gold sig. C. OBERMANN A. ZURICH, Visier, geschobenes Messingkorn. Schlossplatte
und Hahn flach, Platte auf unterem Rand sig. C. OBERMANN, geschnittener, jagdlicher Dekor auf vergoldetem Grund: Parforcejagd, Batteriedeckel mit Halbharnisch und Fahnen. Abzug mit Stecher. Messinggarnitur vergoldet, reicher jagdlicher Dekor: Abzugbügel mit Horn blasendem Jäger und Hirsch, Seitenblech
mit drei Hunden mit einem Wolf kämpfend, Sporn der Kolbenkappe mit sein Gewehr ladendem Jäger, darunter von Hunden gestellter Hirsch, Daumenblech mit Glücksgöttin auf Erdkugel stehend. Nussbaumschaft, Fischhaut, Kolben mit Backe, Kolbenlade mit Schuber. Holzladestock mit Messingdopper.
Tafel XIV
L 78 cm
Z: 1-2
CHF 18 000 / 22 000.–
EUR 11 750 / 14 400.–
Seltene, neuwertige Zürcher Waffe. Der Büchsenmacher Hans Conrad Obermann (1764-1842) verdiente
sein Geld vorwiegend mit Arbeiten im Zeughaus, stellte zwischendurch aber auch einige wenige Luxuswaffen her. Ein weiterer Steinschlosskarabiner von ihm wurde im Juni 1964 unter der Kat. Nr. 277 bei
Fischer in Luzern verkauft. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 202.
799
Perkussions-Unterhammerpistole, belgisch/schweizerisch, um 1840. Oktogonallauf, abschraubbar,
Ätzdamast (L 13,4 cm), Kal. 10 mm, Waffennr. 12, Lièger Beschuss. Schlosskasten sig. Paul ainé / à
Genève. Eisengarnitur. Glatter Holzgriff.
Tafel 102
L 28 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 209.
800
Perkussionsstutzer, schweizerisch, um 1840, Schützenwaffe. Oktogonallauf (L 91 cm), Kal. 14,5 mm,
gezogen, Kammer sig. L. WINTER IN THUSIS, Quadrantenvisier, geschobenes Silberkorn. Bascule.
Schlossplatte flach, Hahn bombiert. Abzug mit Stecher. Eisengarnitur. Nussbaumhalbschaft. Vorrichtung
für Handstütze. Holzladestock mit Horndopper.
Tafel 124
L 129 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 286.
111
801
Perkussionsstutzer, schweizerisch, um 1820/40, Schützenwaffe. Oktogonallauf (L 85 cm), Kal. 10 mm,
gezogen, Marke CW im Oval. Diopter, Pendelvisier und Tunnelkorn. Steinschloss trans., Platte sig. J.H.
Frey Zürich. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Silberplättchen mit Besitzerinitialen CV. Mit Holzladestock.
Tafel 124
L 125,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 111.
802
Perkussions-Doppelflinte, schweizerisch, um 1780/1840. Rundläufe gekürzt (L 55 cm), Kal. 15,5 mm.
Steinschlösser trans. Messinggarnitur. Nussbaumschaft, gekürzt. Ladestock.
Tafel 104
L 90 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
Die Doppelflinte wurde wohl bei der Perkussionierung gekürzt, und als “Karrenbüchse” verwendet.
803
Perkussionsstutzer, schweizerisch, um 1840, Schützenwaffe. Oktogonallauf (L 85 cm), Kal. 15,4 mm,
gezogen, Quadrantenvisier, geschobenes Korn. Bajonetthülse mit gefederter Arretierung. Bascule. Schlossplatte und Hahn flach, Flügelschraube rep. Abzug mit Stecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Holzladestock.
Tafel 124
L 121,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
804
Perkussionsstutzer, schweizerisch, um 1810/40, Schützenwaffe. Schwerer Oktogonallauf (L 91 cm), Kal.
17 mm gezogen, sig. J. Wiederkehr à Zurich, gesamte Oberfläche mit geschnittenem Wellen- und Sterndekor. Pendelvisier, geschobenes Messingkorn. Steinschloss trans., Platte sig. J. Wiederkehr à Zurich, gravierter Blattdekor. Abzug mit Nadelstecher. Messinggarnitur. Nussbaumschaft, Fischhaut, Silberplättchen.
Holzladestock mit Messingdopper.
Tafel 124
L 126,5 cm
Z: 1-2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Der Zürcher Büchsenmacher Johann Wiederkehr lebte von 1774-1827. Schneider, Schweizer Büchsenmacher, S. 285.
805
Perkussionspistole, schweizerisch, um 1850, Scheibenwaffe. Oktogonallauf blank (L 27,6 cm), Kal. 9,5
mm, sig. V. SAUERBREY IN BASEL, verstellbares Visier, geschobenes Korn. Schlossplatte und Hahn
flach, Rankengravuren. Abzug mit Rückstecher. Eisengarnitur, Rankengravuren. Nussbaumhalbschaft.
Tafel 102
L 41,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
Valentin Sauerbrey kam 1845 von Zella St.Blasii nach Basel. Neben seiner Anstellung als Zeugwart durfte
er zusätzlich sein Büchsenmachergewerbe ausüben. Er wurde bald durch seine Zusammenarbeit mit Professor Schönbein bekannt, der die Schiessbaumwolle erfand. Stockel/Heer II, S. 1108 und Ausstellungskatalog Historisches Museum Basel 1972.
806
Perkussions-Taschenpistole, schweizerisch, um 1850. Zwei nebeneinander liegende Rundläufe (L 6,5
cm), Kal. 7,4 mm. Schlosskasten sig. SCHAFFTER. Eisengarnitur. Holzgriffschalen.
Tafel 99
L 15 cm
Z: 1-2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 237.
807
Perkussionspistole, schweizerisch, um 1860. Oktogonallauf (L 14,5 cm), Kal. 9,4 mm gezogen, Waffennr.
1, sig. Bally à Lausanne, verstellbares Visier, geschobenes Korn. Schlossteile mit Rankengravuren. Eisengarnitur. Glatter Nussbaumhalbschaft.
Tafel 102
L 26,7 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 54.
112
808
Stiftfeuer-Doppelpistole, schweizerisch, um 1860. Zwei nebeneinander liegende Rundläufe, brüniert (L
12,8 cm), Kal. 7 mm Stiftfeuer, Laufschiene sig. C.L. WAGNER A BERNE. Kipplaufsystem. Holzgriff mit
Fischhaut.
Tafel 106
L 24,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 279.
809
Perkussionsgewehr, mit Elementen des eidg. Mod. 1863 für Infanterie, private Schützenwaffe. Rundlauf
(L 92,9 cm), Kal. 10,5 mm, gezogen. Kammerteil oktogonal, sig. SCHAFFHAUSEN S.I.G. und Marke GW.
Quadrantenvisier, Schloss- und einige Garniturteile mit eidg. Abnahmestempeln. Abzug mit Stecher.
Waffe rest.
Tafel 178
L 133 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
810
gkv/Martinistutzer, schweizerisch, um 1875. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 3346, sig. MARTINI & Co. FRAUENFELD und bezeichnet MARTINI’S PATENT.
Tafel 185
L 126 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 184.
811
Entenrohr, belgisch/schweizerisch, um 1870. Kal. 4 Stiftfeuer. Kipplaufsystem, Rundlauf (L 161 cm),
Kammerdrittel oktogonal, Quadrantenvisier, Korn. Rückliegendes Perkussionsschloss, Platte sig. WAGNER
A BERNE, Hahnschraube fehlt. Eisengarnitur. Nussbaumkolben. - Dazu: Eine Stiftfeuerpatrone Kal. 4.
Tafel 118
L 205 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 279.
812
W/Scheibenpistole, belgisch/schweizerisch, um 1875. Schwerer Oktogonallauf (L 26,5 cm), Kal. .22 kurz,
Waffennr. 216, sig. SAUERBREY IN BASEL, seitlich Lièger Beschuss, Quadrantenvisier, Schiebekorn.
Rollblock Verschluss. Eisengarnitur mit graviertem Schneckendekor. Nussbaumhalbschaft mit Fischhaut.
Tafel 102
L 40,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Brukner/Halfmann, Scheibenpistole, S. 53.
813
gkv/Martinistutzer, schweizerisch, um 1880. Rundlauf, Kal. 10,4 mm. Schlosskasten sig. LEDERMANN
LÜTZELFLÜH. Kolben mit Besitzerschild in Silber Fried. Moser Müller, Herbligen. Tragriemen mit
Stickerei.
Tafel 185
L 128,5 cm
Z: 2-3
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 173.
814
gkv/Martinistutzer, schweizerisch, um 1900. Oktogonallauf kanneliert, Kal. 7,5 mm (GP 1890). Schlosskasten sig. LEDERMANN LÜTZELFLÜH. Kolben mit Besitzerplättchen G. Egger Worb. Tragriemen mit
Blumenstickereien.
Tafel 185
L 128 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 173.
815
Bollinger-Armbrust, um 1890. Waffennr. 3825. Mit Spanner und fünf Bolzen.
L 70 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Oberst Heinrich Bollinger (1832-1911) aus Schaffhausen konstruierte um 1890 eine Armbrust für Kadetten.
113
816
W/Pistole Parabellum Mod. 1906/29, Commercial. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 30416 P, Waffenfabrik Bern.
Nussbaumgriffschalen mit Fischhaut.
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
817
W/Matchpistole, Syst. Widmer, Mod. 1934 International. Kal. .22 LR, Waffennr. 216. Rundlauf sig. C.
WIDMER. ST.GALLEN. SUISSE. Mit Futteral und Zubehör.
Tafel 135
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Brukner/Halfmann, Die Scheibenpistole, S. 148/9 und Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 285.
818
gkv/Martinistutzer, Jagdwaffe. Kal. 7,5x55 Swiss, Waffennr. 3741. Verschlusskasten sig. C. WIDMER /
ZUG. Neuer Hämmerli-Lauf (L 67 cm), Nr. 14312. Neu geschäftet jagdliche Schnitzereien. Mit Zielfernrohr Zeiss Diatal-Z 6x42, Abs. 1, Nr. 1501836. Suhler Einhakmontage.
Tafel 117
L 112 cm
Z: 1-2
CHF 1 400 / 1 600.–
EUR 915 / 1 050.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 284/5.
114
MILITÄRISCHE SCHUSSWAFFEN, AUSLAND
Kat. Nr. 819– 911
819
Radschlosspistole, deutsch, um 1640/50. Oktogonallauf (L 39,4 cm), Kal. 15 mm, Suhler Marken. Schloss
mit aussenliegendem Rad. Eisengarnitur. Nussbaumschaft, wenig rep. Holzladestock mit Eisendopper.
Tafel 81
L 60 cm
Z: 2
CHF 5 500 / 6 500.–
EUR 3 600 / 4 250.–
820
Radschlosspistole, deutsch, Zella-St.Blasii, um 1640/50. Rundlauf (L 42,8 cm), Kal. 13,3 mm, Kammerhälfte oktogonal, seitlich drei Marken, darunter Beschau von ZEL. Schlossplatte bombiert, aussenliegendes
Rad, Pfanne mit Schiebedeckel, Hahn gewinkelt. Platte innen mit Marke EM. Eisengarnitur. Nussbaumschaft, etwas beschnitzt. Holzladestock mit Eisendopper.
Tafel 81
L 62,5 cm
Z: 2
CHF 6 500 / 7 500.–
EUR 4 250 / 4 900.–
Militärische Radschlosspistole aus dem 30-jährigen Krieg. Stockel/Heer III, S. 1722.
821
Luntenschlossgewehr, deutsch, um 1620/40, leichte Kavallerie. Rundlauf (L 98 cm), Kal. 18 mm, Pfanne
mit Deckel und Feuerschirm erg. Schlossplatte mit Marke SVL. Eisenabzugbügel. Dunkler Schaft. Ladestock erg. Waffe rest.
Tafel 177
L 130 cm
Z: 2
CHF 2 800 / 3 200.–
EUR 1 850 / 2 100.–
Aus dem 30-jährigen Krieg. Waffen dieser Art wurden auch von den eidgenössischen Ständen verwendet.
822
Steinschlosspistole, niederländisch, um 1670, Kavallerie. Rundlauf (L 31,8 cm), Kal. 16,3 mm, Kammerteil oktogonal. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte sig. JOHAN LOVROVX A MASTRECHT. Eisengarnitur, Waffennr. XXIIII. Nussbaumschaft. Ladestock erg. Waffe rest.
Tafel 90
L 50,5 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Johann Louroux war bekannt für die Herstellung von den berühmten Elfenbein geschäfteten Pistolen.
Stockel/Heer I, S. 728 und Hoff, Dutch Firearms, S. 204 ff.
823
Steinschlosspistole, französisch, in der Art des Mod. 1733, Kavallerie. Rundlauf (L 23,5 cm), Kal. 18 mm,
Beschuss von St.Etienne. Schlossplatte flach, Hahn bombiert, erg. Platte mit unleserlicher Signatur. Messinggarnitur vergoldet, Seitenblech mit Waffennr. B.No.7, Daumenblech mit Bourbonenwappen von Krone
überhöht. Nussbaumschaft gekürzt und rep.
Tafel 90
L 41,5 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
824
Steinschlossgewehr, deutsch, um 1750, unter Verwendung eines französischen Schlosses vor 1717. Rundlauf (L 106,5 cm), Kal. 18,5 mm, Kammerdrittel oktogonal, Waffennr. 33, Bajonettnocken dient als Korn.
Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte mit französischer Inspektionsmarke Lilie über R. Mechanismus
ohne Studel. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Eisenladestock.
Tafel 125
L 143,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
115
825
Handmörser für Berittene, deutsch, Mitte 18. Jh. Bronzelauf profiliert (L 17 cm), Kal. 51 mm. Schlossplatte
und Hahn flach, Ranken- und Trophäengravuren. Messinggarnitur, Dekor: Trophäen, Ranken und Ornamente.
Daumenblech mit Monogramm RM. Nussbaumschaft, etwas beschnitzt, zwei Tragösen für Lederriemen.
Tafel 83
L 57 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 6 000.–
EUR 2 600 / 3 900.–
Das Bernische Historische Museum besitzt mehrere Handmörser des 18. Jh. Wegeli, Fernwaffen, S. 213-219.
826
Steinschlossgewehr, französisch, Mod. 1777, Artillerie. Rundlauf (L 92 cm), Kal. 18 mm, Kontrollstempel BM unter Krone, Waffennr. 98. Schlossplatte sig. St.Etienne und Nr. 83. Platte innen sig. BENOIT
JACQVEMON. Messinggarnitur, drei Bänder, in der Mitte Doppelband (Messing!). Nussbaumschaft.
Eisenladestock. Mit Bajonett Mod. 1763.
Tafel 125
L 130,5 cm
Z: 2
CHF 3 500 / 4 500.–
EUR 2 300 / 2 950.–
Selten, s. Boudriot, Armes à feu Françaises, Heft 5.
827
Steinschlossgewehr, deutsch, um 1780. Rundlauf (L 112 cm), Kal. 18 mm, Kammerdrittel oktogonal.
Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte innen Marke HM über Blume. Eisengarnitur. Ladestock erg.
Tafel 177
L 149 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
828
Steinschlosspistole, französisch, Mod. 1763, Revolutionsfertigung. Rundlauf (L 23 cm), Kal. 18 mm,
Marke V. Schlossplatte ohne Signatur. Eisengarnitur. Schaft No. 5.
Tafel 126
L 40,2 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
829
Steinschlossstutzer, russisch, datiert 1798, Jäger. Oktogonallauf (L 66 cm), Kal. 17 mm, gezogen, Kammer mit Marken P und K, Eisenvisier mit zwei Klappen, geschobenes Messingkorn. Bajonettschiene, Arretierfeder fehlt. Schlossplatte flach, Hahn erg., Hakensicherung fehlt, Platte sig. “TULA” und Jahr 1798.
Messinggarnitur. Nussbaumschaft, Kolben mit Backe und Schuber. Holzladestock. Waffe rest.
Tafel 125
L 101 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 4 500.–
EUR 2 600 / 2 950.–
Abbildung dieses Modells in DWJ Extra 3 (2004), S. 71.
830
Steinschlossgewehr, deutsch, um 1800, aus alten Teilen zusammengestellt. Rundlauf (L 101 cm), Kal. 18
mm. Schlossplatte und Hahn bombiert, herzförmige Marke LS über Hahn (Suhl). Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Ladestock.
Tafel 125
L 140 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
831
Steinschlosspistole, französisch, Mod. An 13 (1805), Kavallerie. Rundlauf (L 19,9 cm), Kal. 18 mm, Herstellungsjahr 1813. Schlossplatte sig. Manufre. Imple. de St.Etienne, Hahnoberlippe und Hahnlippenschraube erg. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Ladestock erg.
Tafel 126
L 35,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
832
Steinschlosspistole, französisch, Mod. An 13 (1805), Kavallerie. Rundlauf (L 19,7 cm), Kal. 18 mm, Herstellungsjahr B.1813. Schlossplatte sig. Manuf. Imp. de St.Etienne. Messinggarnitur. Nussbaumschaft.
Ladestock erg.
Tafel 126
L 35 cm
Z: 2
CHF 1 300 / 1 600.–
EUR 850 / 1 050.–
116
833
Steinschlossgewehr, deutsch, um 1810/20. Rundlauf (L 100,5 cm), Kal. 18 mm. Französisches Schloss An
9. Messinggarnitur. Nussbaumschaft mit Wurmbefall. Ladestock.
Tafel 125
L 137 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
834
Steinschloss-Tromblonkarabiner, italienisch, um 1810, Marine. Rundlauf mit ovaler Mündung (L 47
cm), Kal. 52x36 mm. Schloss französisches Mod. An 9 corrigé, Platte sig. Mre. Imple. de Turin. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Eisenladestock.
Tafel 95
L 84,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Gaibi, Armi da Fuoco, S. 635.
835
Steinschlosspistole, französisch, Mod. 1822, Kavallerie. Rundlauf (L 19,7 cm), Kal. 18 mm, Herstellungsjahr 1824 und Stempel MR, Laufangel bezeichnet Mle. 1822. Schlossplatte sig. Mre. Rle. de Maubeuge.
Messinggarnitur. Schaft mit Reparaturstelle. Ladestock.
Tafel 126
L 35 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
836
Perkussionspistole, französisch, Mod. 1822 Tbis, Kavallerie. Kal. 17,6 mm, Waffennr. 925. Schlossplatte
sig. Mre. Rle. de St.Etienne. Ladestock mit Marke. Knaufkappe Nr. 1641.
Tafel 128
L 35 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
837
Perkussionspistole, französisch, Mod. 1822 Tbis, Kavallerie. Kal. 17,6 mm, Waffennr. 495. Steinschloss
trans., Platte sig. Manuf. Imp. de St.Etienne, modifiziert in Mutzig. Ladestock mit Marken.
Tafel 128
L 35,5 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Seltene Version des Modells 1822 Tbis: Mod. An 13 (1805) transformiert um 1840 und modifiziert um
1860.
838
Perkussionspistolen-Paar, niederländisch, Mod. 1820/40. Rundläufe (L 20,7 cm), Kal. 17,8 mm, Visier.
Steinschloss trans. Schlossplatten und Messinggarniturteile mit Marken VA unter Krone (Liège?). Ladestöcke mit Gelenk am Lauf befestigt.
Tafel 129
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
839
Perkussionspistole, bayerisch, Mod. 1804/42, Kavallerie. Rundlauf (L 22 cm), Kal. 18 mm, Marke GF
(Amberg), Visier. Steinschloss trans. Eisengarnitur. Nussbaumschaft, Waffennr. 410.
Tafel 129
L 38,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
840
Perkussionspistole, US-amerikanisch, Mod. 1842. Rundlauf (L 21,5 cm), Kal. .54, Marken US J II P und
1850. Schlossplatte sig. H. ASTON MIDDTN. CONN. 1850 und bezeichnet US. Messinggarnitur. Schaft
mit Abnahmestempel. Ladestock mit Gelenk am Lauf befestigt.
Tafel 129
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
117
841
Perkussionspistole, französisch, Mod. 1822 Tbis, Kavallerie. Kal. 17,6 mm, Waffennr. 1486. Schlossplatte sig. Mre. Impale. de Châtellerault. Ladestock Nr. 1486.
Tafel 128
L 14,8 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Modèle 1822 T, construit neuf et transformé bis 1860. Marquiset/Boudriot, Le système 1822 T. et 1822
T.bis, Heft 1.
842
Stiftfeuer-Revolver, französisch, Syst. Lefaucheux, Mod. um 1854. Kal. 12 mm Stiftfeuer, Waffennr.
32787. Rundlauf (L 15,5 cm), sig. INVON. E. LEFAUCHEUX BRTE. PARIS. Offener Rahmen, sig.
INVON E. LEFAUCHEUX BREVETE SGDG (PARIS), Marke LF vor Waffennr. Single action. Glatte
Holzgriffschalen.
Tafel 128
L 30 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Muster, Revolver Lexikon, S. 46/7.
843
Perkussionspistole, französisch, Mod. 1822 Tbis, Kavallerie. Kal. 18 mm, Waffennr. 1441. Schlossplatte
sig. Mre.Impale de Mutzig. Kamin def., Ladestock fehlt.
Tafel 126
L 35,2 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 450.–
EUR 195 / 295.–
844
Perkussionspistole, französisch, Mod. 1822 Tbis, Kavallerie. Kal. 17,7 mm, Waffennr. 1499. Schlossplatte sig. Mre. Impale de St.Etienne, Herstellungsjahr S 1861. Ladestock erg.
Tafel 126
L 35,2 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
845
Perkussionspistole, französisch, Mod. 1822 Tbis, Kavallerie. Rundlauf, Kal. 17,6 mm, gezogen, Waffennr. 8544, datiert 1821, Visier und Korn. Steinschloss trans. Nussbaumschaft mit Stempel TULLE 8544.
Eisenladestock erg.
Tafel 128
L 34,7 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
846
Perkussionsrevolver, Syst. LeMat, französisch, um 1863/64. Oktogonallauf (L 16,5 cm), Kal. 10,8 mm
gezogen, Waffennr. 1098, sig. Col. LeMat Bte s.g.d.g Paris, seitlich Marke LM unter Stern. Neunschüssige
Trommel, Nr. 1098. Die hohle Trommelachse, Kal. 16,9 mm, mit eigenem, zentralem Kamin, kann durch
Umstellen des Hahnkopfes für einen Schrotschuss verwendet werden. Kugelsetzer auf der linken Waffenseite, single action. Holzgriffschalen mit Fischhaut. Eisen mit neuerer Brünierung.
Tafel 131
L 33 cm
Z: 2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Der Arzt und Oberst Dr. Jean Alexandre François LeMat, Bürger von Paris und New Orleans erhielt 1856
ein US-Patent für diesen aussergewöhnlichen Revolver. Hergestellt wurde die Waffe in Paris, Liège, London und in den Zeughäusern der Südstaaten (Sezessionskrieg). Muster, Revolver Lexikon, S. 52/3 und Forgett/Serpette, LeMat, S. 65/6.
847
Karabiner, US-amerikanisch, Syst. Joslyn, Mod. 1864. Rundlauf (L 21 Zoll), Kal. .52 RF. Blockverschluss Waffennr. 10643. Perkussionsschloss, Platte sig. JOSLYN FIRE ARMS Co. STONINGTON CONN.
1864. Eisengarnitur, Kolbenkappe mit Stempel US.
Tafel 125
L 98,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 600.–
EUR 785 / 1 050.–
Seltener Kavalleriekarabiner aus dem amerikanischen Bürgerkrieg.
118
848
Perkussionsrevolver, US-amerikanisch, ROGERS & SPENCER, Mod. Army, 1865. Kal. .44, Waffennr.
636. Oktogonallauf, Länge 7 1/2 Zoll. Geschlossener Rahmen, sig. ROGERS & SPENCER UTICA N.Y..
Sechsschüssige Trommel, zentraler Kugelsetzer, single action. Holzgriffschalen, US-Abnahmestempel
RPB.
Tafel 131
L 33,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Insgesamt wurden für die US-Regierung 5000 Stück hergestellt. Chapel, Guns of the Old West, S. 186/8.
849
Zündnadelkarabiner, französisch, Mod. 1866, Syst. Chassepot, Gendarmerie. Kal. 11 mm, Waffennr. F
15864, sig. MANUFACTURE IMPERIALE St.Etienne, Herstellungsjahr S.1870. Messinggarnitur. Eisen
blank. Putzstock.
Tafel 125
L 117 cm
Z: 2-3
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
850
Zündnadelgewehr, französisch, Mod. 1866, Syst. Chassepot. Kal. 11 mm, Waffennr. D 56074, sig.
MANUFACTURE IMPERIALE Mutzig, Herstellungsjahr M.1868. Eisen blank. Putzstock fehlt.
Tafel 125
L 130 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
851
Infanteriegewehr, französisch, Mod. 1857/67, à tabatière. Kal. 18 mm. Schlossplatte sig. Mre. Impale de
Tulle. Schlagstift und Putzstock fehlen. Eisen blank.
Tafel 125
L 126 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
852
Repetiergewehr, US-amerikanisch, Spencer Military Rifle Mod. 1867. Kal. .50, Waffennr. 95949. Lauflänge 30 Zoll.
Tafel 125
L 119 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
853
W/Revolver, Remington New Model Army 1863, Conversion. Kal. .44 CF, Waffennr. 18606. Korn erg.
Tafel 131
L 34,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
854
W/Pistole, Syst. Werder, bayerisch, Mod. 1869, Kavallerie. Kal. 11 mm, Waffennr. 1814. Rundlauf (L 20,4
cm), Kammer mit Stempel GF. Blockverschluss. Herstellungsjahr 1872, seitlicher Truppenstempel 2 Ch 3
5. Holzgriffschalen, Nr. 1814. Knaufplatte mit weiterem Truppenstempel 2 Ch R.
Tafel 129
L 38,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Von dieser Pistole wurden nur 4000 Stück hergestellt. Konstrukteur war Johann Ludwig Werder (18081885) von Küsnacht/ZH. Die obige Pistole wurde dem 2. Chevaulegers-Regiment, 3. Eskadron als Waffe
Nr. 5 zugeteilt. Stockel/Heer II, S. 1367/8. Vollmer, Deutsche Militär-Handfeuerwaffen, Heft 1 Bayern,
Pos.-Nr. 201.
855
W/Revolver, Syst. Gasser, Montenegro, Mod. 1870, Luxusausführung für Offiziere. Kal. 11,3 mm, Waffennr. 110182. Rundlauf (L 23,7 cm), Stempel NI unter Krone (König Nikita I.), sig. L. GASSER WIEN
PATENT OTTAKRING und Schutzmarke L.G. über mit Pfeil durchbohrtem Apfel. Offener Rahmen.
Abzugbügel und Griff Silber plattiert, filigraner Dekor, etwas def., farbige Steine.
Tafel 130
L 38 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Abbildung dieses Typs in Müller, Militärrevolver I, S. 564/5.
119
856
W/Revolver, Syst. Gasser, Montenegro, Mod. 1870. Kal. 11,3 mm, Waffennr. 105255. Rundlauf (L 17,5
cm), Stempel NI unter Krone (König Nikita I.), sig. L. GASSER WIEN PATENT OTTAKRING und Schutzmarke L.G. über mit Pfeil durchbohrtem Apfel. Offener Rahmen. Glatte Holzgriffschalen. Eisen brüniert.
Tafel 130
L 31 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Müller, Militärrevolver I, S. 562/3.
857
W/Revolver, schwedisch, Mod. 1871. Kal. 11 mm, Waffennr. 3158. Rundlauf (L 14,7 cm), sig. A. FRANCOTTE A LIEGE. Geschlossener Rahmen. Sechsschüssige Trommel, Lièger Beschuss, Nr. 6391, single
action. Marke AF und div. Truppenstempel. Glatte Holzgriffschalen.
Tafel 129
L 31,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Müller, Militärrevolver II, S. 1000/01. Muster, Revolver Lexikon, S. 96/7.
858
W/Revolver, niederländisch, Mod. 1873 NM Hembrug. Kal. 9,4 mm, Waffennr. A 896, sig. HEMBRUG
mit Herstellungsjahr 1909. Rundlauf (L 16 cm).
Tafel 130
L 28,5 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Vom Modell 1873 NM wurden zwischen 1909 und 1915 ca. 6100 Stück produziert. Harder/Dreschler,
Militärrevolver der Niederlande, S. 135 ff. und Müller, Militärrevolver I, S. 624/5.
859
W/Revolver, französisch, Mod. 1873. Kal. 11 mm, Waffennr. F46030. Sig. Mre. d’Armes St.Etienne, Herstellungsjahr 1875. Mit Futteral.
Tafel 128
L 24 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
860
W/Revolver, Smith & Wesson Model 3 Russian Third Model, 1874. Kal. .44 S&W Russian, Waffennr.
1452. Rundlauf (L 16,5 cm), kyrillische Signatur. Eisen blank.
Tafel 131
L 30,2 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
Müller, Militärrevolver II, S. 940/1.
861
W/Revolver, Syst. Gasser, Montenegro, Mod. 1870. Kal. 11,3 mm, Waffennr. 122515. Rundlauf (L 22,8
cm), Stempel NI unter Krone (König Nikita I.), sig. L. GASSER WIEN PATENT OTTAKRING. Lauf und die
sechsschüssige Trommel mit englischen Beschau- und Beschusszeichen. Geschlossener Rahmen. Holzgriffschalen mit Fischhaut.
Tafel 130
L 35 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Müller, Militärrevolver, S. 574/5.
862
W/Revolver, verbessertes Syst. Gasser, Montenegro Mod. 1870, belgische Fabrikation um 1878. Kal. 11,3
mm, o.Nr. Rundlauf (L 24,1 cm), Stempel NI unter Krone (König Nikita I.), sig. L. GASSER PATENT und
GUSS-STAHL. Geschlossener Rahmen, Kipplaufsystem mit Hülsenauswerfer, sechsschüssige Trommel,
Lièger Beschuss. Holzgriffschalen.
Tafel 130
L 37 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Müller, Militärrevolver I, S. 576/7.
863
W/Reichsrevolver, deutsch, Mod. 1883. Kal. 10,6 mm, Waffennr. 11, Hersteller V.C.S. * C.G.H. SUHL.
Waffe aufgefrischt.
Tafel 132
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
120
864
W/Revolver, Enfield Mk. II, englisch, Mod. 1882. Kal. .476, Waffennr. A 3695. Rundlauf (L 14,7 cm),
Kipplaufsystem. Herstellungsjahr 1884. Glatte Holzgriffschalen.
Tafel 132
L 29,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
865
W/Pistole, österreichisch, Mod. 1907, Syst. Roth. Kal. 8 mm, Waffennr. 3501. Hersteller FEGYVERGYAR
BUDAPEST. Abnahmestempel Wn 11 mit Doppeladler.
Tafel 133
L 23 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
866
W/Pistole, deutsch, Mod. 1908, Artillerie. Kal. 9 mm, Waffennr. 8688 (Hülse Nr. 7169). Hersteller DWM
1916, deutsche Beschusszeichen. Mit Futteral, rep. und Anschlagbrett Nr. 2377.
Tafel 134
Z: 2
CHF 3 500 / 4 000.–
EUR 2 300 / 2 600.–
867
W/Pistole, Mod. 1911 AI U.S. ARMY. Kal. .45 ACP, Waffennr. 856985. Hersteller REMINGTON RAND
INC. SYRACUSE N.Y. U.S.A.. Mit Futteral.
Tafel 133
L 21,2 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
868
W/Pistole, Mauser C 96, Mod. 1912. Kal. 9 mm Para, Waffennr. 97031. Lauflänge 14 cm, Griffschalen mit
roter Nummer 9. Anschlagkasten Nr. 889, Deckel rep.
Tafel 133
Z: 2
CHF 1 800 / 2 100.–
EUR 1 200 / 1 350.–
869
W/Pistole, österreichisch, Mod. 1912, Syst. STEYR. Kal. 9 mm, Waffennr. 8299, sig. STEYR 1916. Mit
Futteral, def.
Tafel 133
L 21,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
870
W/Pistole, englisch, Mod. 1913, WEBLEY & SCOTT LTD. Mark I. Waffennr. 123770, Kal. .455.
Tafel 134
L 21,5 cm
Z: 2
CHF 350 / 500.–
EUR 230 / 325.–
871
Signalpistole, deutsch, um 1914/16. Kal. 27 mm, Waffennr. 9591. Marke L unter Krone und D, Holzschaft
mit Stempel Kdtur LILLE. Dazu: Fragment einer englischen Signalpistole.
Tafel 132
L 37 cm
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
Nähere Beschreibung s. Waffen Digest 1983, S. 89/90.
872
W/Pistole, dänisch, Mod. 1910/21, Syst. Bergmann-Bayard. Kal. 9 mm, Waffennr. 5840. Sig. ANCIENS
ETABLISSEMENTS PIEPER. HERSTAL-LIEGE. BERGMANN’S PATENT, Lièger Beschuss. Stempel
M.19 10/21 und DK 41 unter Krone. Glatte Holzgriffschalen. Waffe aufgefrischt.
Tafel 114
L 25,5 cm
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Hogg/Weeks, Pistols of the World, S.38.
121
873
W/Pistole, dänisch, Mod. 1910/21, Syst. Bergmann-Bayard. Kal. 9 mm, Waffennr. 6173. Sig. ANCIENS
ETABLISSEMENTS PIEPER. HERSTAL-LIEGE. BERGMANN’S PATENT., Lièger Beschuss. Stempel
M.19 10/21 und DK 38 unter Krone. Magazin Nr. 10123. Glatte Holzgriffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin Nr. 1064.
Tafel 133
L 25 cm
Z: 2
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
Ezell/Smith, Small Arms of the World, S. 400/1.
874
W/Pistole, polnisch, F.B. RADOM VIS Mod. 1935. Kal. 9 mm Para, Waffennr. 5312. Stempel WaA 77 und
Adler, sowie Kriegsmarine M darüber Adler.
Tafel 134
L 20,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
875
W/Pistole, französisch, Mod. 1935, Syst. Petter. Kal. 7,65 mm Browning long, Waffennr. D 3519 A.
S.A.C.M. und deutscher Stempel WaA.251. Mit Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Aufgefrischte deutsche Beutewaffe aus dem 2. Weltkrieg.
876
W/Pistole, P 38, code cvq (Waggonfabrik Jos. Rathgeber A.G., München). Kal. 9 mm Para, Waffennr. b
3632. Magazin Nr. 3632.
Tafel 134
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
877
W/Pistole, Walther PP. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 286279 P, Firmensignatur Waffenfabrik Walther ZellaMehlis (Thür.) / Walther’s Patent Cal. 7,65 mm, Stempel WaA 359. In Karton mit Reservemagazin und
Anleitung.
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
878
W/Pistole, SIG P 210 HTK, Dänische Armee m/49, 1. Serienlieferung 1948/51. Kal. 9 mm, Waffennr.
1008. Holzgriffschalen. Mit Holster. - Dazu: W/Kleinkaliber-System, Kal. .22 LR, Waffennr. 1008. Originalkarton.
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
879
W/Pistole, SIG P 210 HTK, Dänische Armee, 1. Serienlieferung 1948/51. Kal. 9 mm, Waffennr. 13912.
Holzgriffschalen. Mit zwei Holstern.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
880
W/Kleinkaliberpistole, SIG, dänisch, FKF m/49, einschüssig. Kal. .22 LR, Waffennr. Griffstück 23385,
Alu-Verschlussstück Nr. 134. Kipplaufsystem, sig. Furter.
Tafel 135
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Das Kleinkaliber-System der Firma Furter in Olten s. Vetter, SIG-Pistolen, S. 115.
881
W/Kleinkaliber-System, zu dänischer Pistole m/49 HTK. Kal. .22 LR, Waffennr. 3023. Mit Magazin.
Karton.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
122
882
W/Pistole, SIG P 210-4, Bundesgrenzschutz. Kal. 9 mm Para, Waffennr. D 0037. Mit Karton und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 70.
883
W/Pistole, SIG P 210-4, Bundesgrenzschutz. Kal. 9 mm, Waffennr. D 0091. Mit Futteral.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
884
W/Pistole, SIG P 210-4, Bundesgrenzschutz. Kal. 9 mm, Waffennr. D. 1931. Mit Futteral.
Z: 2
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
885
W/Pistole, SIG P 210-4, Bundesgrenzschutz. Kal. 9 mm, Waffennr. D 4437. Deutsche Beschusszeichen.
Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 72.
886
W/Pistole, SIG P 210-4, Bundesgrenzschutz. Kal. 9 mm, Waffennr. D 3745. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
887
W/Pistole, SIG P 210 FKF, Dänische Armee m/49, 4. Serienlieferung, 1954. Kal. 9 mm Para, Waffennr.
24970. Zweifarbig. Mit Originalkarton.
Tafel 135
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
888
W/Pistole, SIG P 210 FKF, Dänische Armee m/49, 4. Serienlieferung. Kal. 9 mm, Waffennr. 25001. Mit
Holster.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
889
W/Pistole, SIG P 210 HTK, Dänische Armee m/49, 5. Serienlieferung 1962. Kal. 9 mm, Waffennr. 35383.
Mit Holster.
Z: 1-2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Abbildung dieser Pistole in Vetter, SIG-Pistolen, S. 150.
890
W/Perkussionsrevolver-Paar, Replikas COLT Army Mod. 1860. Kal. .44, Waffennr. 1723 US (beide
Revolver), sig. ADDRESS SAML. COLT HARTFORD CT. und bezeichnet UNITED STATES CAVALRY
COMMEMORATIVE. Im Holzkasten, Deckel mit Messingplakette, Inhalt: Anschlagschaft Nr. US 1723,
Kugelzange, Pulverflasche, Zündhütchendose, Werkzeuge und Kastenschlüssel.
Tafel 121
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Mit Certificate of Proof issued by The Birmingham Gun Barrel Proof House, 10th June 1980.
123
891
W/Pistole, SIG/SAUER P 226, Testmodell Evaluation USA 1981/82. Kal. 9 mm, Waffennr. U 85971.
Z: 1-2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 211.
892
W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. .45 ACP, Waffennr. G 150489. Made in W.Germany, deutscher
Beschuss. In Originalkarton.
Z: 1
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
124
UNIFORMEN UND AUSRÜSTUNG, AUSLAND
Kat. Nr. 893–911
893
Lederholster für Radschlosspistole, deutsch, um 1630/50. Lederdeckel fehlt, der untere Abschluss mit
Zierrosetten.
Tafel 146
L 49,5 cm
Z: 2-3
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Ausrüstung 30-jähriger Krieg. Brooker, Radschlosssammlung Graz, S. 664.
894
Mütze, russisch, um 1761/2, Grenadier der Golschtinskischen (Holsteinischen) Truppen im Russischen
Heer. Mütze aus gelbem und schwarzem Stoff, gelb-blau-weisse Bordüren. Hochdreieckiger Schild, Kupfer versilbert. Im Zentrum vergoldete P (Zar Peter III.), darüber geprägter Dekor: Doppeladler mit zwei
Brustschilden, das eine mit dem russischen Staatswappen, das zweite mit dem Wappen Holstein-Gottorp
des Königs Adolf Friedrich (1751-1771), das ganze umrahmt von Waffentrophäen, Fahnen, Kugeln und
Ranken. Gelb-blauer Pompon. Rückseite der Mütze Messingschild versilbert, im Zentrum Ovalschild mit
vergoldetem P von Krone überhöht, Schildhalter sind Adler und Löwe. Beidseitig des Schildes explodierende Granaten. Originales Innenfutter.
Tafel 139
H 35 cm
Z: 2
CHF 4 000 / 6 000.–
EUR 2 600 / 3 900.–
Sehr seltenes Objekt. Zar Peter III. begründete 1761 in Russland die Dynastie Holstein-Gottorp-Romanov.
Er brachte die Holstein’sche Truppe im Umfang von etwa 1500 Mann aus Deutschland mit. Deren Uniform
glich stark der des preussischen Militärs. Peter starb aber bereits am 7. Juni 1762. F. von Stein, Geschichte
des russischen Heeres, S. 134 ff. und W.M. Glinka, Russian Military Uniforms, Abb. S. 34.
895
Halskragen, Hausse-col, russisch, um 1770/80, Gardeoffizier. Messingschild vergoldet, aufgesetztes
Emblem: Doppeladler mit Brustschild, Silberzipher der Zarin Katharina II., die Grosse (reg. 1762-1796).
Tafel 140
H 18 cm B 19,5 cm Z: 1-2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
896* Trommel, deutsch, Preussen, um 1800. Zarge aus Messing, geprägter Dekor: Ovales Wappen mit drei
Fischen, im Hintergrund antiker Tempel, Lorbeerzweige, Blumen und Heroldsstab des Hermes. Druckreifen rot-schwarz-weiss, Felldurchmesser 39,5 cm, Leinen in zehn Bahnen. Saitenbügel Messing, Spannschraube. Dazu: Bandelier mit zwei Schlägeln.
Tafel 138
H 49 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
897
Pulverhorn, deutsch, Sachsen, nach 1806, Ehrengabe. Gepresstes Kuhhorn. Silbergarnitur: Boden mit
Klappdeckel, Fries mit Hunden und Jagdtieren, aufgesetztes Emblem des Königreichs Sachsen, Silberausguss mit ovalem Medaillon, einen Rothirsch darstellend. Zwei Tragösen.
Tafel 157
L 27 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Ehrenpulverhörner wurden verdienstvollen Offizieren und Mannschaftsdienstgraden der Jägerbataillone
bei ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst verliehen.
898* Orden Ehrenlegion, Frankreich um 1810. Offizierskreuz 4. Typ. Gold und Email. Am Originalband mit
genähter Rosette. Medaillons mit Büste Napoleon I. und Adler. Geringfügige Tragespuren. In Originaletui.
Tafel 142
Z: 1-2
CHF 2 500 / 2 800.–
EUR 1 650 / 1 850.–
Exemplar in feinster Juweliersqualität und guter Erhaltung. Der 4. Typ ist besonders selten.
125
899
Kürass, französisch, Mod. 1825, Cuirassiers und Carabiniers. Brust und Rücken, Brust sig. Mre. Royale de
Klingenthal Juillet 1828
Tafel 141
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
900
Hausse-col, Halskragen, französisch, Mod. 1831, Garde nationale, Offizier. Messing vergoldet, aufgesetztes Silberemblem: Hahn mit Kugel FRANCE, auf gekreuzten Fahnen LIBERTE und ORDRE PUBLIC.
Innenleder original.
Tafel 140
L 13,5 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
901
Hausse-col, französisch, um 1840, Garde Nationale, Offizier. Messing vergoldet, Emblem: Hahn zwischen
Fahnen. Weisses Leder, Kordel fehlt. - Dazu: Gurtschnalle Garde Paris und Schlagband.
Tafel 140
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
902
Kartuschkasten, Giberne, russisch, um 1840, Artillerie-Offizier. Versilberter Deckel, Herstellerzeichen.
Vergoldetes Messingemblem: Doppeladler mit Brustschild über gekreuzten Kanonenrohren. Schwarzer
Lederkasten, zwei Tragringe.
Tafel 142
L 15 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Aus der Regierungszeit Zar Nikolaus I. (1825-1855).
903
Kürass, Brust und Rücken, französisch, Mod. um 1858, Carabinier, Mannschaft. Stahl mit Messingbeschlag. Brust mit verschraubtem Emblem, Adler im Strahlenkranz (Napoleon III.), innen sig. Manufre. Rle.
de Klingenthal avril 1831 / 2e. Te. 1e. Lr. No. 343. Rücken sig. Manufre. Rle. de Klingenthal ... No. 542,
Tragriemen mit geflochtenen Messingketten auf Leder, Messingschliessen. Leibgurt erg.
Tafel 141
Z: 2
CHF 2 000 / 2 600.–
EUR 1 300 / 1 700.–
Aries, Armes blanches, Heft 25/10.
904
Helm, französisch, Mod. 1858, Cuirassier, Mannschaft. Hohe Stahlglocke, untere Hälfte mit schwarzem
Seehundsfell bespannt, teilweise def. Hoher Messingkamm, Fischblasen- und Blattdekor, Front mit Medusenhaupt und Granate. Schwarzer Rosshaarschweif, Aigrette mit rotem Rosshaarpinsel. Messingrosetten
mit Lorbeerblattdekor, Kettenbänder auf Leder. Roter Federstoss. Originales Innenfutter, def.
Tafel 141
Z:2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
905
Helm, französisch, Mod. 1858, Dragoner. Messingglocke, Helmbasis mit gelb/schwarzem Stoff bespannt.
Hoher Kamm, Fischblasen- und Blattdekor. Front mit Medusenhaupt und Granate. Kettenbänder auf Leder.
Rosshaarschweif und Aigrette schwarz. Rot-weiss-blauer Federstoss.
Tafel 141
Z: 2-3
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
126
906
Offiziers-Ausrüstung, englisch, um 1880, Household Cavalry. Bestehend aus: Blechkoffer, Messingschilder des Besitzers Captn. J.C.D. Whitmore und des Herstellers H. POOLE & CO. ARMY & NAVY TAILORS LONDON. Pelham-Gebiss, sig. CUFF, Messingappliken mit Devise HONI SOIT QUI MAL Y
PENSE unter Krone. Nackenband, Messing mit Eisenziernieten. Steigbügelpaar, Lederriemen, def.,
Messingschnallen. Schabracke, dunkelblauer Stoff, etwas Mottenfrass, Goldbordüre und Rangabzeichen
eines Obersten. Holsterpaar für Pistolen oder Revolver, braunes Leder. Kürassbrust, Eisen mit Messingeinfassung und Messingziernieten. Ledertragriemen mit Schuppenketten, Verschlüsse enden mit Löwenkopf in Silber. Weisser Ledergurt mit roter Schnur und Handschuhpaar, aus feinem, weissem Leder. Dazu: Bild aus “The Whitehall Review” mit einem Reiter der Household Cavalry “On Guard” und einer
Ansichtskarte aus dem neu gestalteten Museum der Household Cavalry in London.
Tafel 143
Z: 2
CHF 3 800 / 4 200.–
EUR 2 500 / 2 750.–
907
Mütze (Kiwer), russisch, Mod. 1909, Gardeinfanterie, Stabsoffizier. Mütze aus rotem Stoff, schwarzer
Lederdeckel. Augenschirm, schwarzes Leder mit Messingfassung. Front mit vergoldetem Emblem: Doppeladler mit Brustschild (St. Georg), von Krone überhöht. Girlanden ähnlich aufgehängte, geflochtene Goldfäden. Kokarde und Federbusch. Schuppenbänder auf Leder. Originales Innenfutter.
Tafel 139
H ohne Federbusch 19 cm Z: 2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
Abbildung dieses Mützentyps in W.M. Glinka, Russian Military Uniforms, S. 91.
908
Helm, Tschapka, russisch, Mod. 1909, Offizier der Garde-Ulanen. Schwarze Lederglocke, Augenschirm
gefasst. Aufsatz aus rotem Tuch, quadratischer Lederdeckel, Kokarde. Messinggarnitur vergoldet, Emblem:
Doppeladler unter Krone, darüber Auszeichnung für die Niederschlagung des polnischen Aufstandes vom
25./26. Oktober 1831. Gardestern. Schuppenbänder auf Leder. Fangschnur. Original Innenfutter.
Tafel 139
Z: 1-2
CHF 4 000 / 5 000.–
EUR 2 600 / 3 250.–
909
Erinnerungsschild, französisch, SOLDAT DE LA GRANDE GUERRE 1914-1918, Messing.
Tafel 140
L 21 cm
Z: 2
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
910
Scherenfernrohr, französisch, um 1939. Hersteller HUET PARIS, Nr. 9771, Typ H 6400, Vergrösserung
8x24. Feldgrau. Mit Futteral.
Tafel 144
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
911
Flab-Zielfernrohr, deutsch, um 1940. D.F. 10x80, cxn (Busch A.G., Optische Industrie, Rathenow), Nr.
65180 und F. 24011.
Tafel 144
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
127
VARIA
Kat. Nr. 912– 1092
912
Truhenschloss, gotisch. Ausgeschlagenes Eisenblech.
Tafel 153
ca. 23x20 cm
Z: 2-3
913* 1 Sporn, um 1500. Eisen, gepunkteter Rankendekor. Sonnenförmiges Messingrad.
Tafel 147
L 16,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
914
Armbrustwinde, deutsch, um 1550. Eisen. Zahnstange mit Zweifinger-Krabbe. Geschlossener Radkasten
mit in Messing geschlagener Marke, Kurbellager am vorderen Brückenteil. Treibstange mit Holzgriff. Windenbausch im Oehr am Kastenboden.
Tafel 78
L 37,5 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
915
Pulverflasche, deutsch, 2. Hälfte 16. Jh. Hirschgeweihgabelstück. Vorderseite poliert, gravierte Darstellung des Hohenzollern-Wappens, umgeben von Ranken- und Blattwerk. Eisengarnitur, lange Ausgusstülle
mit Federsperre. Drei Tragringe, Gürtelhaken fehlt.
Tafel 155
H 25 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
916
Miniatur-Radschlosspistole, im deutschen Stile um 1590, Arbeit Mitte 19. Jh. Rundlauf (L 6,5 cm), Kal. 4
mm, Kammerhälfte oktogonal. Schlossplatte flach, Wirbelsicherung, Raddeckel durchbrochen, zweifach
verschraubt. Hahn gewinkelt. Abzug, Abzugbügel fehlt. Ganzmetallschäftung, Gürtelhaken. Eisenladestock.
Tafel 110
L 10 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Firearms Curiosa, S. 42/4.
917
Truhenschloss, sog. Katzenkopfschloss, deutsch, um 1600. Schmiedeisen, ziseliert.
Tafel 151
ca. 25x13 cm
Z: 2
Pankofer, Schlüssel und Schloss, S. 74.
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
918
Zündkrautflasche (Pulverin), deutsch, um 1600. Trapezförmiger Holzkörper, Stoffbespannung def.
Eisengarnitur, Kantenbänder, Ausgusstülle, vier Tragösen.
Tafel 156
H 11,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
919
Vorhängeschloss, um 1600. Bügel mit Marke, Schlüssel erg.
Tafel 154
Z: 2
920
Pulverhorn, deutsch, um 1600. Gebleichtes Kuhhorn, gepresst. Gravierter Dekor: Springender Hirsch zwischen Ranken. Rückseite mit konzentrischen Kreisen. Konischer Ausguss mit Federsperren. Eisengarnitur,
Gürtelhaken.
Tafel 155
L 30 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
128
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
921
2 Pulverhörner, deutsch, um 1600. Gebleichtes und gepresstes Kuhhorn, das grössere mit der Darstellung
der drei Grazien. Eisen- und Messinggarnitur alt erg.
Tafel 155
L 26 + 33 cm
Z: 2-3
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
922
Pulverhorn, deutsch, um 1600. Gepresstes und gebleichtes Kuhhorn, gravierter Dekor: Berittener Soldat
verfolgt flüchtenden Mann. Rückseite mit konzentrischen Kreisen. Eisengarnitur, Ausguss mit Federsperre.
Aufputz erg.
Tafel 155
L 37 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
923
4 Schwertknäufe, 16./17. Jh.
Tafel 14
924
Pulverflasche, deutsch, um 1620, Musketier. Flacher Holzkörper, geschwärzt. Eisengarnitur, etwas def.,
Zierrosette. Konischer Ausguss mit Federsperre. Gürtelhaken, Tragringe.
Tafel 156
L 29,5 cm
Z: 2-3
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
925
2 Schrankschlösser, 1. Hälfte 17. Jh.. Schmiedeisen, mit Schlüssel.
Tafel 151
Z: 2
926
Vorhängeschloss, 17. Jh. Eisen korr. Schlüsselloch im Bodenstück. Mit Schlüssel.
Tafel 154
Z: 2-3
927
Pulverflasche, italienisch, 1. Hälfte 17. Jh. Eisen, etwas korr. Halbkreisförmiger Boden, konischer Körper,
Längsrillen, gravierter floraler Dekor. Konischer Ausguss, Federsperre. Vier Tragringe, Gürtelhaken.
Tafel 155
H 20 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Riling, Powder Flask Book, S. 234/5 Abb. 15.
928
Pulverflasche, deutsch, 1. Viertel 17. Jh. Gedrechselter Holzkörper, scheibenförmig mit Zentrumsloch, in
Bein eingelegte konzentrische, sich überschneidende Kreise. Im Zentrum der Kreise hellbraunes Holz mit
je fünf Messingsternchen. Zwischen den Kreisen Punkte. Gewulsteter Beinausguss mit gefedertem Deckel.
Zwei Tragösen.
Tafel 156
H 15 cm
Z: 1-2
CHF 3 400 / 4 000.–
EUR 2 200 / 2 600.–
929
2 Schrankschlösser, 17. Jh. Schmiedeisen, ziseliert, eines mit Schlüssel.
Tafel 151
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
129
930
2 Schrankschlösser, Schmiedeisen, getrieben und ziseliert, eines mit Schlüssel.
Tafel 151
Tafel 153
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
931
Schrankschloss, 17. Jh. Schmiedeisen, Zierdecke mit ziseliertem Rankenwerk auf schwarzem Grund,
Schlüssel.
Tafel 153
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
932
Radschloss für Pistole, deutsch, um 1650. Platte bombiert, etwas def., gravierter Rankendekor, aussenliegendes Rad. Pfanne mit Schiebedeckel und Messingdrücker, Hahn gewinkelt. Platte innen Marke GM
(Stockel Nr. 2674). Eisen korr.
Tafel 159
Z: 2-3
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
Stockel/Heer II, S. 852.
933
2 Vorhängeschlösser, deutsch, 17. Jh. Eisen korr. Dreieckiger Schlosskasten.
Tafel 154
Z: 2-3
934
Steigbügelpaar, wohl schweizerisch, um 1700. Eisen, korr. Bügel, Trittflächen mit dreieckigen Seiten.
Tafel 152
H 15 cm
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
935
Fuss- und Handfessel, Scharniere, Laschen mit kreuzförmigen Öffnungen, durch vierzehngliedrige Kette
verbunden, Hängeschloss (Schlüssel fehlt). Dazu: Halseisen mit einfachem Kerbdekor. Schweizerisch,
17./18. Jh.
Tafel 147
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
936
Schrankschloss, um 1700. Schmiedeisen graviert, Messingdeckplatte durchbrochen gearbeitet, graviertes
Rankenwerk.
Tafel 153
ca. 23x11 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
937
2 Vorhängeschlösser, 17./18. Jh. Eisen korr. Eines mit Schlüssel und Klappe über Schlüsselloch, das
andere mit gewölbtem Schlosskasten.
Tafel 154
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
938
Ein Paar Schnappschlösser, links und rechts, italienisch, um 1700. Schlossplatten sig. NATALE / MASPER. Die Schlösser gehörten zu einer Doppelflinte.
Tafel 159
L 11,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
130
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
939
Schnappschloss, italienisch, um 1700, sig. MASPER.
Tafel 159
L 12 cm
Z: 2
Gleiche Signatur auf ähnlichem Schloss s. Gaibi, Armi da fuoco Italiane, Abb. 160.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
940
Jagdlappen am Seil, deutsch, 1700. Leinen, mehrfarbiger Dekor. Auf der Vorderseite: Jahrzahl 1700,
Wappen mit aufrechtem, schwarzem Löwen, von Krone überhöht, Initialen JRCDHL (= Johann Reinhard
Comte de Hanau-Lichtenberg). Rückseite: Mohrenkopf mit Turban und Jahrzahl 1700.
Tafel 158
76x41 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Provenienz: Galerie Fischer, Waffenauktion 16.-18.6.2004, Kat.Nr. 8186/7.
941
2 Schrankschlösser, 1. Hälfte 18. Jh. Schmiedeisen, Deckblatt mit Messingdekor.
Tafel 153
Z: 2
942
Kettenkugel, wohl deutsch, 18. Jh., Artillerie. Eisen korr. Zwei Kugelhälften, Kal. 90 mm, durch siebengliedrige Kette verbunden.
Tafel 147
CHF 600 / 900.–
EUR 390 / 590.–
943
Stockdegen, sog.Pilgerstock, spanisch, 18. Jh. Holzgriff mit Eisenmanschette, zweischneidige Klinge.
Holzschuss mit Eisengarnitur, Spitze def. - Dazu: Labeflasche, rund, Holz mit Pergament bespannt. Tragevorrichtung aus Leder.
Tafel 160
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
944
Schrankschloss, um 1750. Schmiedeisen, Messingzierdecke durchbrochen gearbeitet: Ranken und Blätter,
gebläuter Hintergrund.
Tafel 153
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
945
4 Paare Türbänder, 18. Jh. Schmiedeisen ziseliert.
Tafel 152
946
Drei Veterinär-/ Hufschmiedinstrumente, 18. Jh., Eisen korr. Hufausschneider, Operationszange und
Kastrierzange für kleine Wiederkäuer.
Tafel 148
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
947
Schliffscheibe, schweizerisch, 1759. Inschrift Wer dieses Haus hier Dadlen will, der stehe Nur ein wenig
still, beschaw es woll, betracht es fein, ob Seines daheim auch so sey. / Jacob Farni in / Eritz und Fraue /
Anna dübel 1759. Gelbe Höhung.
Tafel 145
20x17 cm
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 26.6.1957, Privatbesitz.
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
131
948
Schliffscheibe, schweizerisch, 1759. Inschrift Samuel Schenck auf / dem Eggenweit Dies= / mahl Küeer in
Eritz / auf der Ruffene / und Fr. madlena Gugistberg 1759. Gelbe Höhung.
Tafel 145
20x17 cm (oval)
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 26.6.1959, Kat.Nr. 682.
949
Schliffscheibe, schweizerisch, 1759. Inschrift Ulrich Zaug / aus dem Eggenwil dismal Küo=/hirt zu bern
auff dem / fäld und Madlena / Joos sein Ehgemall 1759. Mit gelber und roter Höhung.
Tafel 145
18,5x16 cm (oval)
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Provenienz: Galerie Fischer, Auktion 26.6.1957, Kat.Nr. 680, Privatbesitz.
950
Schliffscheibe, schweizerisch, 1767. Inschrift Hans Geigger in Eugsten Anno 1767. Rechteckige Form.
Tafel 145
20x16 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Staehelin-Paravicini, Die Schliffscheiben der Schweiz, Nr. 528. Provenienz: Familie von Tscharner, Bern
und Privatbesitz.
951
Schliffscheibe, schweizerisch, 1770. Inschrift Grichtsäss u. ober Leutenant / Christian Kupferschmid / aus
dem Buhholter / Berg. 177. Darüber Spruch Ich bin ein Schmid u. wohl z. muth ich Trincke kein Wein oder
/ er seye gut.
Tafel 145
19,5x6,5 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Staehelin-Paravicini, Die Schliffscheiben der Schweiz, Nr. 605. Provenienz: Familie von Tscharner, Bern
und Privatbesitz.
952
Schliffscheibe, schweizerisch, 1771. Inschrift Ich wünsche disem Hauss vill / glück zitt und Sägen und
allen Ein- / wohnern nach diser Zeit das ewig läben. Petter Stuckj Glasser von Tägertschi / und Elssbeth
Stuckj sein Eh. 1771.
Tafel 145
20x17,5 cm (oval)
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Staehelin-Paravicini, Die Schliffscheiben der Schweiz, Nr. 631. Provenienz: Socin-Merian, Basel und Privatbesitz.
953
Schliffscheibe, schweizerisch, 1775. Inschrift Hans Hirschbrunner zu Rüderswyl / Dragoner, u: Magdalena Kähr sein Egm: 1775.
Tafel 145
20x18 cm (oval)
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Provenienz: Staehelin Bern, 1953 und Privatbesitz.
954
Schliffscheibe, schweizerisch, 1778. Inschrift Jacob Wittschej / Müller Dragoner / zu Urtenen und
Bar/=bara Schär sein Eh. 1778.
Tafel 145
20x17,5 cm (oval)
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Provenienz: Staehelin, Bern 1953 und Privatbesitz.
955
Schliffscheibe, schweizerisch, 1778. Inschrift Bendickt Schmutz von Obermuh-/ leren Wachtmeister und
Anna / Guggisperg sein Ehgem. 1778.
Tafel 145
21x18 cm (oval)
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Staehelin-Paravicini, Die Schliffscheiben der Schweiz, Nr. 799. Provenienz: Staehelin-Paravicini, Basel
und Privatbesitz.
132
956
Oblaten- / Waffeleisen, schweizerisch, datiert 1778. Eisenplatten, im Zentrum Familienwappen mit Jahrzahl 1778, Umschrift RVDOLF KLAVS BVRGER ZU WYL / MADLENA GRVBLIN SIN ELICHE HVSFROW 1778.
Tafel 151
L 81 cm
Z: 1-2
CHF 1 800 / 2 100.–
EUR 1 200 / 1 350.–
Ein Zweig der Familie Klaus kommt aus dem Bezirk Wil, Kanton St.Gallen. HBLS IV, S. 501.
957
12 grosse Schlüssel, 17.-19. Jh.
Tafel 154
958
11 Schlüssel, 17./18. Jh.
Tafel 154
959
Spazierstock, französisch, um 1800. Elfenbeinknauf, beschnitzt: Faunmädchen mit Trauben in den Händen, Kappe abschraubbar, darunter kleiner Hohlraum. Mahagonischuss, Metallspitze.
Tafel 167
L 97 cm
CHF 1 500 / 1 700.–
EUR 980 / 1 100.–
960
Steinschloss-Pulverprüfer (Eprouvette), belgisch oder französisch, um 1800. Kurzer Oktogonallauf,
Deckel mit gefedertem Rad, Skala 1-10. Schlosskasten mit graviertem Schneckenmuster. Hahn verstärkt.
Glatter Holzgriff.
Tafel 92
L 15 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
961
12 Schlüssel, 18./19. Jh.
Tafel 154
962
20 Schlüssel, diverse Grössen, 18./19. Jh. - Dazu: Hängeschloss, Eisen korr.
Tafel 154
963
Holzkanone, Aargau, datiert 1812. “Rohr” mit von Krone überhöhtem Aargauer Wappen zwischen Lorbeerzweigen, Stossboden mit Inschrift KANTON AARGAU 1812. Lafette, Holzräder.
Tafel 124
L ca. 110 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Interessantes Erinnerungsstück aus dem jungen Kanton. Was passierte im Aargau um 1812? Der Stadtarchivar von Aarau, Dr. Martin Pestalozzi beantwortete die Frage folgendermassen: “1812 war für den Aargau insofern ein besonderes Jahr, als die Werbung für Napoleons Schweizer Regimenter angestrengt
wurde, und weil zahlreiche Aargauer als Soldaten Napoleons in Russland umgekommen sind. Ausserdem
litt der Handel unter der Kontinentalsperre beträchtlich. Es fehlten neben Kaffee, Tee v.a. die Baumwolle,
was für einen ganzen Industriezweig desaströs wirkte. Die Militärorganisation stammte von 1804, 1809
ging ein Aargauer Bataillon an die Bündner Grenze (wegen der Unruhen im Tirol). Sonst war es ruhig.”
964
Silbermedaille, Schweizerische Eidgenossenschaft 1815. TREUE UND EHRE im Laubkranz. Band erg.
Tafel 142
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
965
Erinnerungsteller, russisch, um 1816. Porzellan, Unterseite Marken. Grüner Rand. Das Bild im Zentrum
zeigt Zar Alexander I. im Kampf gegen die Truppen Napoleons.
Tafel 142
D 24,7 cm
Z: 1-2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
133
966
Pulverin, französisch, um 1820. Elfenbein, beschnitzt. Vorderseite: Darstellung einer Saujagd. Rückseite:
Männerbüste (König?) im Lorbeerkranz, Bourbonenwappen von Krone überhöht. Ausguss in der Form
eines Hundekopfes, Maul mit Stöpsel.
Tafel 157
L 19 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 500.–
EUR 980 / 1 650.–
Provenienz: Jagdsammlung de Westerweller, Galerie Fischer, Auktion 7./8.5.1935 Kat.Nr. 210. Slg. Max
Schleiniger, Wohlen, Nr. 45.
967
Spazierstock, französisch, um 1820. Porzellanknauf mit feiner Malerei, Häuser mit Staffage. Deckel zum
Öffnen mit Blumenstrauss, Behältnis für Schnupftabak. Schwarzer Holzschuss mit Kordelloch.
Tafel 167
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
968
Systemstock, für Geldwechsler, 1. Hälfte 19. Jh. Krückengriff, Holzschuss, reich beschnitzt: Reblaub und
Trauben. Mit Münzwaage und Utensilien zur Prüfung des Goldgehaltes.
Tafel 161
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
969
Waffenstock, französisch, um 1820. Holzknauf mit Vierkantklinge, mit 25 seitlichen, gefederten Spitzen.
Im braunen Holzrohr, def.
Tafel 161
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
970
Spazierstock, englisch, um 1820. Kugelknauf in der Form eines Spielballs, dreitelig. Innen geschnitzte
Szenen: Reiter und Bannerträger. Silbermanschette mit Namen R.L. FOSTER 9,Terlingham Gdns. Folkestone, Hersteller BRIGG LONDON. Malaccaschuss.
Tafel 165
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
971
Systemstock, deutsch, Mitte 19. Jh. Holzgriff mit gekürzter Degenklinge. Holzschuss mit Ringwulstdekor,
Eisenspitze.
Tafel 162
L 84,5 cm
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
972
Systemstock, englisch, 1. Hälfte 19. Jh. Metallknauf mit Deckel, enthält Bleistift, Feder und Tintenfass.
Schwarzer Holzschuss.
Tafel 168
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
973
Jagdstock, deutsch, um 1830. Hirschhorngriff, reich beschnitzt, Rose mit schreiendem Hirsch. Augensprosse mit Maskaron. Der eigentliche Griff mit einer Komposition von Jagdtieren, Hunden und Blättern
im Stile des Schäfters Johann Michael Maucher. Malaccaschuss.
Tafel 161
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
134
974
Systemstock, französisch, um 1840. Elfenbeinknauf mit Vergrösserungsglas. Holzschuss, hälftig aufklappbar, Inhalt: Holzdose mit Schreibfeder, Glassäule def. mit blanker Skala. Gegenseite Graduierung von Minus
40 bis Plus 45 Grad mit Städtenamen und Jahrzahl der gemessenen Rekordtemperaturen. Eisenspitze.
Tafel 168
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
975
Spazierstock, französisch oder englisch, um 1860. Silberknauf, teilweise vergoldet, Ranken- und Rocaillendekor. Reich verziert mit Lapislazuli, feine Pyriteinschlüsse. Ebenholzschuss, Messingspitze.
Tafel 167
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
976
Perkussionsschloss, amerikanisch, Syst. Maynard, pat. 1845. Hergestellt von der MASS. ARMS CO. CHICOPEE FALLS 1856 für England. Mit Zündkapselstreifen.
Tafel 159
L 14 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1855 wurden in den USA die Perkussionsbüchsen und Perkussionspistolen Mod. 1855 mit dem Maynardschloss ausgerüstet. Später erhielten die Hinterladerkarabiner Syst. Greene Maynardschlösser. England
bestellte 2000 dieser Kavalleriekarabiner in den USA, diese wurden aber nie an die Truppe ausgeliefert.
977
Pulverflasche, amerikanisch, um 1850. Kupferkörper, Dekor: Erinnerung an den texanischen Unabhängigkeitskrieg, Alamo 1836.
Tafel 157
H 23 cm
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
978
Pulverflasche, englisch, um 1850. Kupferkörper in Violinenform, geprägter ornamentaler Dekor. Messingausguss sig. G.& J.W. HAWKSLEY SHEFFIELD, Graduierung 3 - 4 Drams.
Tafel 157
H 23 cm
Z: 2
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
Flasche mit gleichem Dekor s. Riling, The Powder Flask Book, Nr. 432.
979
Pulverhorn, französisch, um 1850. Kuhhorn. Messinggarnitur, Patentverschluss, sig. BOCHE Ieur. A
PARIS. Vier Tragringe.
Tafel 157
L 28 cm
Z: 2
CHF 150 / 250.–
EUR 100 / 165.–
980
Pulverhorn, deutsch, um 1850. Kuhhorn, Metallboden, Ausgusstülle Horn mit Beinstöpsel. Zwei
Tragringe, Basis Löwenköpfe.
Tafel 158
L 33 cm
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
981
Perkussions-Pulverprüfer (Eprouvette), belgisch, um 1850. Pistolenform, Hahn angerissen, seitliche
Pulverkammer. V-Feder, Marke ER, Skala 0-30 mit Messingzeiger.
Tafel 92
L 25,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
Kempers, Eprouvettes, S. 147, Fig. 155.
135
982
Lot von 10 Werkzeugen, 17./18./19. Jh. Eisen. Kleiner Amboss und Kombiwerkzeug für Goldschmiede,
Metallsäge, Nussknacker, Kugelzange, Ledermesser, Zuckerzange, Zuckerschere, Greifhaken zum Lasttransport und Hammer zum zertrümmern eines Zuckerstockes.
Tafel 149
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
983
Zubehör zu Pistolenkasten, um 1850: Pulverflasche (L 11 cm) und Schraubenzieher (L 10,7 cm), beide
aus Elfenbein.
Tafel 157
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
984
Systemstock, Mitte 19. Jh. Elfenbeinknauf, durch Drücken eines Knopfes springt ein Bleistift heraus.
Schwarzer Holzschuss, Beinspitze.
Tafel 167
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
985
Systemstock, niederländisch, um 1850. Elfenbeinkrückengriff, sig. E. ANKERS. Gedrechselter Holzgriff,
darin versteckt kleine Opiumpfeife. Schwarzer Holzschuss.
Tafel 159
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Dike, Cane Curiosa, S. 78.
986
Systemstock, französisch, Mitte 19. Jh. Silberknauf abschraubbar, gepunzt, graviertes Monogramm von
Krone überhöht. Messingrohr geschwärzt. Inhalt: Schreibfeder, Bleistift, Siegellack, Heizvorrichtung, fünf
münzenähnliche Siegeleinlagen mit diversen Figuren und Wahrsprüchen.
Tafel 159
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
987
Studentenstock, französisch oder englisch, um 1850. Kugeliger Holzknauf, durch drücken eines Knopfes
öffnet sich ein Deckel und es erscheint ein Totenkopf. Silbermanschette, Partridgerohr.
Tafel 163
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Dieser Typ Stock wurde von Medizinstudenten getragen.
988
Spazierstock, englisch, um 1850. Holzgriff, Männerbüste mit Zylinder, bewegliche Augäpfel, rausgestreckte Zunge. Unter dem Zylinder Fach, wohl für Schnupftabak. Malaccaschuss.
Tafel 168
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
989
Systemstock, italienisch, um 1860. Holzgriff mit Perkussionspistole, Rundlauf, Kal. 15 mm. Holzschuss
mit Eisenmanschette, sig. Carlo Innocenzo Sertoli.
Tafel 166
L 95 cm
CHF 500 / 800.–
EUR 325 / 525.–
990
Spazierstock, indisch, um 1860. Schwerer Elfenbeinknauf beschnitzt, Pyramide von sechs Elefanten.
Mahagonischuss, Beinspitze.
Tafel 169
L 104 cm
CHF 1 300 / 1 500.–
EUR 850 / 980.–
136
991
Systemstock, englisch, um 1860. Beinknauf, Deckel abschraubbar, feine Linien- und Punktdurchbrechungen. Inhalt: Stäbchen aus Walknochen für das “Spillikin Game”. Silbermanschette mit Rankengravur.
Rosenholzschuss.
Tafel 159
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Das Spiel soll von Kriegsgefangenen aus den Napoleonischen Kämpfen bis 1815 hergestellt worden sein.
Dike, Cane Curiosa, S. 166.
992
Ärztestock, amerikanisch, um 1860. Krückengriff Messing, mit Endoskop, sig. PILLING - PHILA U.S.A.,
mit rohrartiger Verlängerung, seitlich kleines Röhrchen um Flüssigkeit zu applizieren. Silbermanschette,
Monogramm HJ. Malaccaschuss.
Tafel 166
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
993
Gentlemen’s Stock, englisch, um 1860. Dreiteiliger Elfenbeingriff, enthält Rasierpinsel und Fach für
Seife. Metallzwinge, Holzschuss braun bemalt.
Tafel 167
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
994
Systemstock, englisch, um 1860. Griff als Cigarrenbeschneider, Messing. Malaccaschuss.
Tafel 166
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
995
Systemstock, deutsch, um 1860. Elfenbeingriff, beschnitzt: Vier Hirsche vor Waldlandschaft, oben im
Zentrum kleiner Kompass. Malaccaschuss, Hornspitze.
Tafel 161
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
Jagdlicher Stock.
996
Systemstock, wohl deutsch, um 1860. Holzgriff beschnitzt, Kopf einer Negerin, dient als Tabakspfeife,
Mundstück im Malaccaschuss.
Tafel 162
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
997
Systemstock, wohl deutsch, um 1870. Beinknauf, Silberzwinge, Bambusschuss. Rhombische Klinge.
Tafel 161
L 90 cm
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
998
Schreibmappe, russisch, um 1870. Schweinsleder mit Goldprägung: Doppeladler und Vignetten. Untere
Ränder und Ecken der beiden Deckel in Messing gefasst. Ziernieten. Deckel innen mit grünem Samt
bespannt, Blattdekor. In der Mitte grüner Filz. Rückseite mit Herstellersignatur ARMORIAL PARIS.
Tafel 73
56x80 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
999
Spazierstock, deutsch, 2. Hälfte 19. Jh. Elfenbeinknauf in der Form eines gerollten Blattes, darin sitzend
fünf Jungvögel und fütternder Altvogel. Silbermanschette, Stempel 800. Mahagonischuss, Beinspitze.
Tafel 169
L 96 cm
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
137
1000 Stiftfeuer-Selbstschussapparat (Trap gun), um 1870. Rundlauf (L 12,2 cm), Kal. 12 Stiftfeuer, Kammerviertel oktogonal. Auslösung des Schusses durch entspannte Feder.
Tafel 92
L 23 cm
Z: 1-2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1001 Wahrsagerstock (Canne de Devine), französisch, Mitte 19. Jh. Krückengriff Holz, beschnitzt und bemalt,
Dekor: Sonne, Mond, Komet, Schnecke. Vierteiliger, hohler Schuss mit 30 Knoten. Spitze Horn und Messing.
Tafel 164
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
1002 Systemstock, englisch, um 1870. Horngriff gewinkelt, Knauf als Totenschädel in Bronze, Unterkiefer
beweglich, mit Reibfläche für die im Schädel aufbewahrten Zündhölzer. Messingmanschette, schwarzer
Holzschuss.
Tafel 163
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1003 Krocketstock, englisch, um 1870. Elfenbeinknauf, Gravur TMEL. Goldmanschette 18 Ct. Malaccaschuss,
Beinspitze.
Tafel 167
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
1004 Spazierstock, deutsch, um 1870. Langer Elfenbeingriff, beschnitzt: Vierblättriger Knauf, Griff mit Wildschweinhatz. Schuss aus Rosenholz. Spitze Bein und Messing.
Tafel 169
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
1005 Systemstock für Fischer, englisch, um 1870. Messingknauf abschraubbar, Partridgerrohr. Mit Haspel und
Netz.
Tafel 164
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1006 Melody Stick, deutsch, um 1870. Gebogener Holzgriff, Schuss bezeichnet CELLO, VIOLA, VIOLINE,
zwei Stahlseiten, Spannschrauben und Schalltrichter.
Tafel 160
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1007 Picknickstock, englisch, um 1870. Gewinkelter Horngriff, Schuss Naturholz. Im oberen Teil ineinander
geschobene Messer und Gabel, Klinge sig. TEMPLE, Horngriffe.
Tafel 166
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1008 Hundestock, englisch, um 1880. Krückengriff Metall, mit Pfeife und Karabinerhaken. Schuss aus Haselnussholz.
Tafel 163
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Dike, Cane Curiosa, S. 15.
138
1009 Picknickstock, englisch, um 1870. Knauf Kupfer vergoldet, abnehmbar, darunter Gabel und Messer.
Malaccaschuss.
Tafel 164
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1010 Damenstock, englisch, um 1870. Silbergriff als Pfeife, Punzen und sig. THORNHILL & Co. Ltd. 144 NEW
BOND ST. W. Partridgerohr.
Tafel 163
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1011 Systemstock, englisch, um 1870. Messingknauf mit flachem Deckel, Reibefläche, sig. BOLLINGER und
bezeichnet PIPIFOX.MATCH.BOX. Inhalt Zündhölzer. Schwarzer Holzschuss. Hornspitze.
Tafel 163
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1012 Systemstock, deutsch, um 1870. Krückengriff aus Hirschhorn, Holzschuss beschnitzt in der Form eines
Schirmes (Trompe-L’0eil), um einen langen Holzbohrer zu verstecken.
Tafel 168
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Holzhändler bohrten verbotenerweise Bäume an, um die Qualität des Holzes zu untersuchen, bevor sie den
Stamm kauften. Dike, Cane Curiosa, S. 250.
1013 Systemstock, französisch oder englisch, um 1870. Messingknauf, ursprünglich versilbert, abschraubbar,
enthält Fernrohr. Malaccaschuss.
Tafel 162
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1014 Systemstock, englisch, um 1870, für Biologe. Knauf als Elfenbeingehäuse mit Seitenfenstern, Schraubdeckel. Inhalt: Feldmikroskop Messing, mit Sezierbesteck. Spiralig geschnittener Knotenstock. Hornspitze.
Tafel 159
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
1015 Spazierstock, Hornknauf mit drei spielenden Hunden, Netsuke aus Elfenbein, Rückseite signiert. Mahagonischuss, Beinspitze.
Tafel 169
L 98 cm
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
1016 Systemstock, indonesisch, um 1880. Hornknauf mit Dolchklinge. Eisenmanschette, Schuss beschnitzt.
Tafel 162
L 103 cm
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1017 Spazierstock, japanisch, 2. Hälfte 19. Jh. Beingriff, farbig inkrustiert: Kirschenblüten und Vögel, japanische Signatur. Englische Silbermanschette, gravierter Rankendekor, gemarkt und gepunzt. Mahagonischuss, Metallspitze.
Tafel 169
L 86 cm
CHF 900 / 1 000.–
EUR 590 / 655.–
139
1018 Spazierstock, japanisch, 2. Hälfte 19. Jh. Elfenbeinknauf, beschnitzt: Zwei Affen, Adler und Frosch.
Mahagonischuss, Eisenspitze.
Tafel 169
L 94 cm
CHF 1 300 / 1 500.–
EUR 850 / 980.–
Abbildung dieses Stockes in Klever, Stöcke, S. 132.
1019 Spazierstock, japanisch, um 1880. Elfenbeinknauf beschnitzt: Rattenpyramide. Schwarz bemalter Holzschuss, Metallspitze.
Tafel 169
L 98 cm
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
1020 Spazierstock, chinesisch, um 1880. Elfenbeingriff, Chinese schaut aus gefässartigem Schlauch, gravierter
Dekor. Metallmanschette, Mahagonischuss, Hornspitze.
Tafel 169
L 94 cm
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
1021 Systemstock, englisch, um 1880. Metallknauf, durchbrochen, Neu-Rokokodekor. Durch Blasen entsteht
eine Art Sirenengeräusch. Schwarzer Holzschuss.
Tafel 165
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1022 Systemstock, deutsch, um 1880. Knauf als Bierfass, Inhalt: Miniaturkegelspiel aus Elfenbein. Holzschuss.
Tafel 165
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1023 Systemstock, englisch, um 1880. Holzknauf als Nussknacker. Rosenholzschuss.
Tafel 168
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1024 Systemstock, französisch, um 1880. Nussknacker. Holzknauf als geschnitzte Hand eine Nuss haltend,
bezeichnet MER DE GLACE. Elfenbeinbasis, Ebenholzschuss.
Tafel 168
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1025 Systemstock, englisch, um 1880. Gebogener Silbergriff, bezeichnet LADY ABERDEEN, Fratze, darüber
Pfeife (Whistle). Ebenholzschuss, Hornspitze.
Tafel 159
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Dike, Cane Curiosa, S. 143.
1026 Schirmstock, englisch, um 1880. Knauf Kupfer versilbert, Dekor: Zweig mit Blättern und Früchten.
Metallrohr geschwärzt, enthält schwarzen Schirm.
Tafel 164
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
140
1027 Systemstock, englisch, um 1880. Elfenbeinknauf, Deckel abschraubbar, innen Reibeisen, um gröbere
Tabakteile zu Schnupftabak zu verkleinern. Malaccaschuss.
Tafel 163
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Dike, Cane Curiosa, S. 63.
1028 Gertelstock, englisch, um 1885. Gebogener Holzgriff mit Lederfutteral über Rückenklinge, sig. OWEN’S
PATENT mit Markenzeichen. Runde Eisentülle. Haselnuss-Schuss.
Tafel 165
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Gartenwerkerkzeug. Dike, Cane Curiosa, S. 248.
1029* Kindertrommel, schweizerisch, um 1890. Messingzarge, Holzreifen mit schwarz-weisser Bemalung.
Hanfseile, Saitenbügel mit Spannschraube.
Tafel 192
H 29 cm
Z: 2-3
CHF 380 / 420.–
EUR 250 / 275.–
1030 Sägestock, englisch, um 1890. Gebogener Holzgriff mit Spanner für die Bogensäge. Holzschuss sig.
HOLTZAPPFEL & Co. LONDON, mit eingelegtem Sägeblatt.
Tafel 166
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Dike, Cane Curiosa, S. 251.
1031 Systemstock, französisch oder englisch, um 1890. Horngriff, Silberzwinge mit Blumendekor. Schwarzer
Holzschuss mit gefaltetem Tisch.
Tafel 163
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Klever, Stöcke, S. 96.
1032 Systemstock, englisch, um 1890. Messingknauf, Elfenbeinmundstück, eingebaute Pfeife (whistle). Malaccaschuss.
Tafel 163
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1033 Systemstock, englisch, um 1890. Krückengriff aus Horn, Malaccaschuss. Aufklappbares Fischernetz (Landing-net).
Tafel 160
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Dike, Cane Curiosa, S. 37.
1034 Gertelstock, englisch, um 1890. Holzknauf mit Lederfutteral über einer Rückenklinge, sig. COWEN’S
PATENT mit Markenzeichen. Messingmanschette, Haselnuss-Schuss.
Tafel 165
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Gartenwerkzeug. Dike, Cane Curiosa, S. 248.
1035 Systemstock, englisch, um 1890. Krückengriff Hirschhorn, mit Zapfenzieher. Silbermanschette, Partridgerohr.
Tafel 162
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Dike, Cane Curiosa, S. 25.
141
1036 Gärtnerstock, englisch, um 1890. Griff als Hacke, Eisen sig. HOLTZAPPFEL & Co., Lederschutz. Holzschuss.
Tafel 165
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Dike, Cane Curiosa, S. 249.
1037 Systemstock, englisch, 1895. Gewinkelter Elfenbeingriff, mit abschraubbarem Deckel über Fach mit vier
Würfeln. Silbermanschette, gepunzt, Inschrift PRESENTED TO Ex. Sernt. Wm. Smith BY THE MEMBERS
OF THE KINGS LYNN POLICE FORCE 23rd Feby. 1895 G. WARE C.C.. Malaccaschuss.
Tafel 167
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1038 Long-Hair-Sporran zum schottischen Full Dress. - Dazu: Kampfmesser, englisch, um 1890, sig. Wilkinson/London.
Tafel 150
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1039 Schirm, um 1900. Silbergriff im Jugendstil, gepunzt.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1040 Regen- und Sonnenschirm, deutsch, um 1900, kombiniert in Lederfutteral. Der kleine Seidenschirm
gefaltet in Bambusrohr, das auch als Schirmstange dient.
Tafel 160
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1041 70 diverse Taschenmesser, 19./20. Jh. in verglaster Holzkiste.
Tafel 150
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1042 Spazierstock, chinesisch, um 1900. Elfenbeinknauf gewinkelt, geschnitzter Dekor: 23 chinesische Gesichter, chinesische Signatur. Silbermanschette, Mahagonischuss, Metallspitze.
Tafel 169
L 88,5 cm
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
1043 Systemstock, japanisch, um 1900. Eingefärbter Bambus mit Elfenbeinmasken. Messingspitze wegnehmbar, eine schwarze Verlängerung kann ausgefahren werden - zu einer Fischrute.
Tafel 162
L 89 cm
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
Klever, Stöcke, S. 71.
1044* 2 Federbüsche, Hutzier, wohl schweizerisch für ein Musikkorps. Schwarz-weisse Federn, mit Öse zum
anstecken. Beide in Futteral.
Tafel 142
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
142
1045 Systemstock, englisch, um 1900. Griff beledert, Bambusrohr, im untersten Teil innen Zapfenzier, patentiert.
Tafel 162
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
1046 Bergstock, schweizerisch, um 1900. Gebogener Griff, Holz, sig. WILDERSWIL, 13 Souvenirplaketten aus
dem Berner Oberland.
Tafel 165
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1047 Systemstock, englisch, um 1900. Silberknauf, gepunzt, als Dose für Schnupftabak. Holzschuss.
Tafel 164
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
1048 Whisky-Stock, englisch, um 1900. Abschraubbarer Silberknauf, darunter Silberrohr mit Deckel, mehrere
Punzen. Dicker Malaccaschuss.
Tafel 168
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1049 Systemstock, amerikanisch, pat. 1900. Messingknauf, drehbar, sig. MARBLE’S GLADSTONE MICH.
U.S.A. PAT’D1900, Reibefläche, Inhalt Zündhölzer. Malaccaschuss.
Tafel 168
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1050 Systemstock, englisch, um 1900. Bambus. Gebogener Griff mit eingelassenem Bleistift mit Silberhalterung BRIGG und Punzen. Schuss mit Gelbmetallmanschette, bezeichnet BOB THOMAS WHITES und
BRIGG LONDON.
Tafel 164
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1051 Systemstock, französisch, um 1900. Metallknauf mit verglaster Uhr, bezeichnet BREVETE. Durch drehen
des oberen Teils des Gehäuses kann die Uhr aufgezogen werden. Schwarzer Holzschuss.
Tafel 164
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schweizer Patent. Dike, Cane Curiosa, S. 88 Abb. 8/32.
1052 Spazierstock, französisch, um 1900. Knauf als Negerbüste mit zweizipfliger Mütze, gravierte Schriftzeichen, Zahlen und Figuren. Silbermanschette mit Niellodekor, Ebenholzschuss, Elfenbeinspitze.
Tafel 169
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1053 Damenstock, französisch, um 1900. Elfenbeingriff, Knauf als Vergrösserungsglas. Messingzwinge. Ebenholzschuss.
Tafel 164
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
143
1054 Sitzstock, englisch, um 1900. Gebogener, zweiteiliger Metallgriff. Nach dem Lösen einer Halterung können die beiden Griffteile auseinander gezogen werden und ergeben, hufeisenförmig, die Sitzfläche. Holzschuss, Metallspitze.
Tafel 166
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Sitz für Jagd und Pferderennen. Dike, Cane Curiosa, S. 53.
1055 Damenstock, englisch, um 1900. Krückengriff Silber, sig. BRIGG, enthält kleinen Haken mit Perlmuttgriff, um die Handschuhe zu knöpfen (Glove hook). Mahagonischuss.
Tafel 162
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Dike, Cane Curiosa, S. 181.
1056 Systemstock, wohl amerikanisch, um 1900. Silberknauf als grotesker Kopf mit roten Glasaugen, seitliches
Fach zum Öffnen, Inhalt: Zündhölzer. Partridgerohr.
Tafel 165
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
Dike, Cane Curiosa, S. 75.
1057 Spazierstock, wohl deutsch, um 1900. Holzknauf, verstellbar in Krückengriff, Metall. Holzschuss.
Tafel 162
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1058 Krückenstock, für Invalide, um 1900. Holz und Eisen geschwärzt, in der Höhe verstellbar.
Tafel 161
CHF 150 / 250.–
EUR 100 / 165.–
1059 Systemstock, für Getreideproben, um 1900. Holzgriff, Messingrohre, zur Entnahme des Materials in drei
unterschiedlichen Tiefen. Starke Eisenspitze.
Tafel 166
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Dike, Cane Curiosa, S. 251.
1060 Systemstock, wohl französisch, um 1900. Krückengriff mit ausziebarer Verlängerung. Kurzes Dreibein im
geschwärzten Eisenrohr. Dient als Fuss-Schemel.
Tafel 166
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1061 Systemstock, englisch, um 1900. Holzgriff zum Aufschrauben, Inhalt: Fischangeln. Holzschuss mit Kupferspitze, Deckel abschraubbar, Fischerrute herausziehbar.
Tafel 164
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1062 Peitschenstock, amerikanisch, um 1900. Metallknauf, abschraubbar, sig. THE PATENT CANEWHIP Co.
SPRINGFIELD OHIO und Pat.1891. Verlängerung im elastischen Rohr.
Tafel 164
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Dike, Cane Curiosa, S. 32.
144
1063 Systemstock, englisch, um 1900. Schwarzer Holzknauf, dreiteiliger Schuss, aufklappbar, Stoffsitz.
Tafel 161
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1064 Systemstock, englisch, datiert 1901. Nussbaumholz beschnitzt, der obere Teil vierkantig und bezeichnet A
PRESENT TO A FRIEND FROM MOLD 1901, der untere Teil schlangenartig. Griff als Tabakpfeife, Fach
für Zündhölzer.
Tafel 160
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1065* Reservistenkrug, Porzellankrug des Gefreiten Müller, 4. Esk. 3. Bad. Drag. Regt. Prinz Karl, Mülhausen
1904-07.
Tafel 142
H 32 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1066 Spazierstock, chinesisch, um 1910. Elfenbeinknauf, Kugel beschnitzt und graviert: Chinese im Ruderboot.
Silbermanschette, Marke H.P.... Malakkaschuss, Metallspitze.
Tafel 162
L 89,5 cm
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
1067 Systemstock, englisch, um 1910. Eisen, braun bemalt. Griffteil als Luftreservoir. Schuss mit Ventil und
Verschluss, Lauflänge 43,5 cm, Kal. 9mm.
Tafel 166
L 92,5 cm
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Dike, Cane Curiosa, S. 358 und 360.
1068 Systemstock, englisch, um 1910/20. Metallgriff mit zwei Lupen. Schwarzer Holzschuss.
Tafel 168
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1069 Diorama, 1. Weltkrieg. 12 deutsche Masse-Soldaten, Höhe 9-10 cm. Mit elektrischer Beleuchtung.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1070 Diorama, 1. Weltkrieg. 22 deutsche Massesoldaten, H 9-10 cm. Mit elektrischer Beleuchtung.
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1071 Posaune, sig. O. HOFMANN FABRIKANT BERN GRD.PRIX. Im Koffer.
Tafel 170
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1072 Spazierstock, französisch oder englisch, um 1920. Holzgriff als Hundekopf, gelbe Glasaugen. Knotenstock, Hornspitze def.
Tafel 163
L 89 cm
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
145
1073 Systemstock, englisch, um 1920. Runder Elfenbeinknauf, sig. ASPREY 166 BOND STREET, Deckel
abschraubbar, Fächer für zwei Cigaretten und zwei Zündhölzer, Reibefläche im Innern des Deckels. Malakkaschuss, Hornspitze.
Tafel 167
L 86,5 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Abbildung dieses Stockes in Dike, Cane Curiosa, S. 71, Abb. 7/61.
1074 Systemstock, englisch, um 1920. Gebogener Holzgriff mit Plakette OLD VIC. Messingschuss mit aufgesetzter Herrenbüste, ausziebarer Feuerhaken.
Tafel 166
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1075 Leuchtstock, wohl deutsch, um 1920. Gebogener Holzgriff, Manschette, schwarzer Schuss, Druckknopf.
Metallspitze vierfach durchbrochen, bezeichnet BEKKO PAT., für Taschenlampenbatterien und Birnlein.
Tafel 165
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1076 Gärtnerstock, englisch, um 1920. Gebogener Holzgriff. Messingrohr brüniert, bezeichnet TANTARA, seitliche Öffnung mit Drehverschluss zum Einfüllen von Dünger oder Herbizid, Herstellerplakette THE
CROSS. EDWD. THOMAS & Co. OSWESTRY. Unten abschraubbares Werkzeug (kleiner Spaten).
Tafel 160
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1077 Leuchtstock, englisch, um 1920. Durch Drehen des durchsichtigen, roten Kunststoffknaufes wird eine
Taschenlampenbirne eingeschaltet, um ein Taxi zu rufen. Malaccaschuss.
Tafel 165
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1078 Damenstock, englisch, um 1910/20. Brauner Bakelitgriff, Rosendekor, mit seitlich zu öffnenden Fächern.
Inhalt: Spiegel und Kamm.
Tafel 167
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1079 Systemstock, um 1920. Griff aus weissem Kunststoff, abschraubbarer Deckel, Inhalt: Dominospiel.
Malaccaschuss.
Tafel 167
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
1080 Erotikstock, englisch, um 1920. Kupferknaufkappe sig. C. HARRIS LEICESTER, würfelförmiger Aufsatz
mit erotischen Darstellungen, weisser Kunststoff. Rosette, glatter Griff. Partridgerohr.
Tafel 163
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Klever, Stöcke, S. 17.
1081 Bronzeskulptur, Modell der für die Landesausstellung 1939 in Zürich von Hans Brandenberger geschaffenenen Skulptur “Wehrwille”, sig. Brandenberger 1939 und bezeichnet Köchlin Verlag.
Tafel 185
H 24 cm
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
146
1082 Bronzeskulptur “Wehrwille”, von Hans Brandenberger für die Landesausstellung 1939 geschaffen. Auf
Marmorsockel, mit Silberschild, Inschrift UNSERM VEREHRTEN CHEF HERRN OBERSTLT. K. ZUST
GEWIDMET VON DEN BEAMTEN UND ANGESTELLTEN DER SEKTION FÜR AUSRÜSTUNG DER
K.T.A. BERN AM 30. JUNI 1941.
Tafel 185
H 30 cm
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
1083 Tenorhorn, sig. HIRSBRUNNER & SOHN SUMISWALD.
Tafel 170
Z: 2
1084 Waldhorn, sig. Georg Bachmann Luzern und Nr. 51.
Tafel 170
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1085 Diorama, 2. Weltkrieg. 21 Masse-Soldaten, davon 16 Schweizer Armee, 5 Wehrmacht. Mit elektrischer
Beleuchtung.
35x72x35 cm
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1086 Lichtstock, englisch, 2. Weltkrieg. Metallknauf mit Drücker, im oberen Teil des Griffes Taschenlampe mit
abgeschirmtem Licht.
Tafel 161
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1087 Nashorn, afrikanisch, um 1950.L 20,7 cm
Wird von den Chinesen grammweise als Aphrodisiakum eingenommen.
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
1088 507 diverse Sammlerpatronen, zu Hand- und Faustfeuerwaffen, meist Ausland. Geordnet in Schubladenstock.
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1089 Miniatur-Revolver, in der Art Colt Navy 1851. Kal. 4 mm, Nr. 32, sig. A. UBERTI. In Originalkarton.
Tafel 110
L 15,7 cm
Z: 1
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1090 Miniatur-Revolver, in der Art Colt Army 1860. Kal. 5,2 mm, Nr. 22, sig. A. UBERTI FECIT. In Originalkarton.
Tafel 110
L 16,3 cm
Z: 1
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1091 Miniatur-Revolver, in der Art Colt SAA. Kal. 5,2 mm, Nr. 19, sig. A. UBERTI FECIT. In Originalkarton.
Tafel 110
L 12,7 cm
Z: 1
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1092 Posaune YAMAHA YSL 641, im Koffer.
Tafel 170
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
147
SCHWEIZER ORDONNANZ-GRIFFWAFFEN
Kat. Nr. 1093–1156
1093 Reiterdegen, schweizerisch, um 1700, Luzern? Eisengefäss, birnförmiger Knauf. Griffbügel und Seitenbügel durch Spange verbunden, Ziernodi. Stichblatt erg. Daumenring. Griff mit Messingdrahtwicklung.
Zweischneidige Klinge, Mittelhohlschliff, Ätzdekor berieben: Reiterfigur, Ornamente und Devise: Pro
Deo et Patria.
Tafel 171
L 82 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
1094 Säbel, kant. Ord. um 1740, Standeskompanie, Bern. Messinggefäss, kugeliger Knauf mit Halsansatz. Griffbügel und Seitenbügel durch Spangen korbähnlich verbunden, Daumenbügel. Zweiteiliges Stichblatt. Griff
mit Messingdrahtwicklung. Volle Rückenklinge, etwas korr., in der Mitte beidseitig schwache Hohlschliffe.
Ätzdekor stark berieben: Bernerwappen zwischen Ornamenten / Gegenseite Devise ... das Vatterland.
Tafel 171
L 89,5 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 700.–
EUR 915 / 1 100.–
Selten. Ähnlich der kantonalen Ord. 1742 für Unteroffiziere.
1095 Degen, kant. um 1740, Infanterieoffizier, Bern. Messinggefäss, Kugelknauf. Griffbügel und Seitenbügel
durch Spangen verbunden. Eine weitere Spange führt zum Daumenbügel. Stichblatt aus zwei Hälften,
gepresster Dekor: Berner Bär. Griff mit Messingdrahtwicklung. Sechskantklinge korr., Ätzdekor berieben:
Ornamente. Waffe rest. und rep.
Tafel 171
L 94 cm
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1096 Säbel, kant. Ord. 1742, Infanterie-Unteroffizier, Bern. Messinggefäss, Kugelknauf. Griffbügel und Seitenbügel durch Spangen verbunden, eine weitere Spange führt zum Daumenring. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Parierstangenende abgebrochen. Griff mit Messingdrahtwicklung.
Tafel 171
L 86 cm
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1097 Säbel, kant. Ord. 1742/60, Infanterie-Unteroffizier, Bern. Messinggefäss, Löwenkopfknauf. Griffbügel,
Seitenbügel und Spangen. Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Daumenbügel. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge.
Tafel 171
L 93 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1098 Säbel, kant. Ord. 1750, Infanterie-Unteroffizier, Bern. Messinggefäss, gegossener Löwenkopfknauf. Griffbügel und Seitenbügel, durch Spange verbunden. Eine weitere Spange führt zum Daumenbügel. Stichblatt
aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge sig. Gruner fecit in Bern, Jahrzahl 1750, gekröntes Bernerwappen / für Gott und das vatterland (Ätzung etwas nachgraviert). Schwarze
Lederscheide, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 171
L 75 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Der Degenschmied Johann Friedrich Gruner arbeitete von ca. 1736-1762 in Bern. Ein weiterer Säbel der
Ordonnanz 1750 befindet sich im Historischen Museum Bern. Wegeli, Schwerter und Dolche, S. 180 und
Inv.Nr. 692.
148
1099 Säbel, kant. Ord. 1750, Bern, Infanterie-Unteroffizier. Messinggefäss, Löwenkopfknauf. Griffbügel und
Seitenbügel durch Spange verbunden. Einseitiges Stichblatt, Daumenring. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, beidseitig geätzter Bär.
Tafel 15
L 78 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1100 Säbel, in der Art kant. Ord. 1770, Infanterie, Zürich, unter Verwendung einer älteren Klinge. Messinggefäss, kugeliger gekanteter Knauf, Griffbügel, herzförmiges Stichblatt. Griff mit Messingdrahtwicklung.
Rückenklinge, Ätzdekor beidseitig: Jahrzahl 1755, Waffentrophäe, grosses Z von Krone überhöht / Devise
für Gott und das Vatterland, steigender Löwe von Krone überhöht.
Tafel 174
L 71 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1101 Säbel, kant. Ord. 1760, Infanterie-Unteroffizier, Bern. Messinggefäss, Daumenring. Rückenklinge, geätzter Bär beidseitig. Lederscheide, Mundblech mit Tragknopf.
Tafel 174
L 76,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1102 Säbelklinge, kant. Ord. um 1750, Infanterie, Zürich. Rückenklinge, Angel mit Königskopfmarke (Weyersberg, Solingen), Ätzdekor: Jahrzahl 1763, Trophäe, grosses Z von Krone überhöht. Lederscheide, def.
Tafel 174
L ohne Angel 61,5 cm Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1103 Säbel, in der Art kant. Ord. 1750, Infanterie-Unteroffizier, Bern. Messinggefäss, Löwenkopfknauf, Daumenring. Massiver Griff mit aufgesetztem Bernerwappen. Rückenklinge, etwas korr. und schartig, geschlagene Jahrzahl 1767 und Wolfsmarke beidseitig.
Tafel 171
L 81,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1104 Hirschfänger, kant. um 1770, Landolt’sches Jägercorps, Zürich. Messinggefäss, flache Knaufkappe. Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend. Muschelförmiges Stichblatt. Konischer Hirschhorngriff. Linsenförmige Klinge, Ätzdekor: Rankenwerk, springender Fuchs. Lederscheide erg.
Tafel 171
L 68 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Schneider, Schweizer Griffwaffen des 18. und 19. Jahrhunderts, Kat.Nr. 7, und Stüber, Die Weidmesser der
Zürcher Scharfschützen 1770-1798. In: Stüber/Wetter, Blankwaffen, S. 159-167, Abb. 2.
1105 Säbel, kant. um 1780, Infanterie, St.Gallen. Messinggefäss, Griffkappe mit gewellten Rändern. Flacher
Griffbügel, in breite Parierstange übergehend. Griff beledert, Kupferdrahtwicklung def. Rückenklinge,
Hohlschliffe, Ätzdekor: Trophäen, Ranken.
Tafel 174
L 76 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1106 Degen, kantonal, um 1790, Infanterieoffizier. Messinggefäss, neu versilbert. Olivenförmiger Knauf, Vernietknauf. Griffbügel, in gerade Parierstange übergehend, gelapptes Stichblatt. Griff mit Silberdrahtwicklung. Zweischneidige, linsenförmige Klinge, beidseits kurzer Hohlschliff. Schwarze Lederscheide, rest.
Tafel 175
L 90 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
Der Degen soll in Glarus, Uri und Appenzell geführt worden sein. Ähnliche Modelle trugen auch französische Offiziere. Lhoste, Epées, S. 226.
149
1107 Säbel, kant. um 1790, Infanterie, St. Gallen. Messinggefäss, gewellte Griffkappe. Flacher Griffbügel, in
breites Stichblatt übergehend. Griff mit rotem Samt bespannt, Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Hohlschliffe, Ätzdekor: Sonne, Mond, Sterne, Türkenköpfe. Lederscheide, rep.
Tafel 174
L 75,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1108 Säbel, kant. Ord. um 1795, Infanterie, St.Gallen. Messinggefäss, Griffkappe, Griffbügel. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. Dl. Girtanner St. Gallen, Ätzdekor: Trophäen und Ranken.
Schwarze Lederscheide rest., Mundblech mit Tragknopf. Schlagband erg.
Tafel 174
L 78 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 121.
1109 Säbel, kant. Ord. 1794, Infanterie, Bern. Messinggefäss, Daumenring entfernt. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Zeughausschlag AA, Waffennr. K 96, beidseitig geätzter Bär. Braune Lederscheide.
Tafel 174
L 78 cm
Z: 2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
1110 Säbel, kant. Ord. 1794, Infanterie, Bern. Messinggefäss, Griffkappe. Griffbügel, zwei Seitenbügel. Griff
mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. Rodolphe Daniel Kirschbaum à Solingen, beidseitig Berner
Mutz.
Tafel 174
L 77,5 cm
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
1111 Säbel, kantonal, um 1795. Messinggefäss, Griffkappe endet in Helm mit drei Federbüschen. Griffbügel und
Seitenbügel, Stichblatt mit Durchbrechungen. Griff beledert, Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, sig.
Dl. Girtanner in St.Gallen, Ätzdekor: Ranken und Trophäen. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit
Tragknopf.
Tafel 172
L 89,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Griffkappe mit Helm nach französischem Vorbild um 1790, s. Blondieau, Sabres Français 1680-1814. Der
Klingenschmied Daniel Girtanner arbeitete bis 1823 in St.Gallen. Schneider, Schweizer Waffenschmiede,
S. 121.
1112 Kurzdegen, kant. um 1795, Solothurn, Jäger- oder Scharfschützenoffizier. Messinggefäss vergoldet, Griffkappe. Griffbügel, zwei Seitenbügel, in durchbrochenes Stichblatt mündend. Schürze. Griff braun beledert,
Messingdrahtwicklung, Zwinge. Volle, gerade Rückenklinge, Ätzdekor: Zwischen Trophäe und Rankenwerk Wappen von Solothurn unter Krone mit den Initialen S O. Braune Lederscheide, Messinggarnitur,
Mundblech mit Tragknopf und Tragring.
Tafel 171
L 73,5 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Seltene kantonale Griffwaffe. Säbelgefäss nach französischem Vorbild.
1113 2 Weidmesser, eines entspricht der eidg. Ord. 1817. Messinggefäss o.Nr., Arretierfeder vorhanden und das
andere kant. Ord. um 1820, Luzern. Messinggefäss, Waffennr. 116, Arretierfeder entfernt. Beide mit
Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 62,5 + 63,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
150
1114 Degen, eidgenössisch, um 1820, unberittene Offiziere. Messinggefäss vergoldet, Helmknauf, asymmetrisches Stichblatt. Silberdrahtwicklung. Rückenklinge, sig. P. Knecht / A Solingen, Ätzdekor gebläut und
vergoldet: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide.
Tafel 175
L 97,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Entspricht dem französischen Infanterieoffiziersdegen bis 1815. Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 24.
1115 Degen, eidg. um 1820/30, unberittener Offizier. Messinggefäss vergoldet, Helmknauf, asymmetrisches
Stichblatt. Holzgriff mit Fischhaut, Metallkanten vergoldet. Rückenklinge, sig. S.& F. / à Solingen, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide.
Tafel 175
L 97,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1116 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 128 und 158,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1117 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 125 und 129,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1118 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 122 und 145,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1119 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 142 und 160,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 63,6 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1120 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 105 und 143,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden. Eine Waffe vernickelt.
L 163,8 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1121 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 134 und 174,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 164 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1122 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 139 und 156,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
151
1123 2 Weidmesser, kant. Ord. um 1820, Scharfschützen, Luzern. Messinggefässe, Waffennr. 124 und 161,
Arretierfedern entfernt. Rückenklingen, Hohlschliffe. Lederscheiden.
L 163,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1124 Weidmesser, kant. Ord. um 1820/30, Scharfschützen, Waadt. Messinggefäss, Griff mit Hornplatten belegt,
drei Nieten. Volle Rückenklinge, Kt.Schlag Waadt. Lederscheide, Mundblech mit Tragknopf.
L 67 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1125 Weidmesser, kant. Ord. um 1820/30, Scharfschützen, Luzern. Messinggefäss, Waffennr. 113, Kt.Schläge
Luzern, Griff mit Hornplatten belegt. Rückenklinge sig. GEBRÜDER WEYERSBERG SOLINGEN. Lederscheide.
L 65,7 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1126 Degen, kantonal, um 1830. Messinggefäss mit Resten von Versilberung. Knaufkappe, Griffbügel in gerade
Parierstange übergehend. Stichblatt mit Emblem: Wappenschild mit Kreuz. Schwarzer Holzgriff. Neuwertige,
rhombische Klinge erg., Ätzdekor gebläut und vergoldet: Ranken und Trophäen. Schwarze Lederscheide.
Tafel 176
L 97 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Vgl. Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 27.
1127 Degen, kantonal, um 1830, unberittener Offizier. Messinggefäss vergoldet, Helmknauf. Griffbügel mit
Löwenkopfmedaillon. Stichblatt mit Trophäendekor. Schwarzer Holzgriff, Fischhaut. Rückenklinge, Ätzdekor, sig. Wester & Cie. / Solingen, Trophäen, Ranken und Blattwerk. Schwarze Lederscheide.
Tafel 175
L 100 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
1128 Degen, kantonal um 1830, Musikmeister. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Lyradekor. Griffbügel
in Parierstange übergehend. Stichblatt mit Musiktrophäe. Schwarzes Griffholz, Fischhaut. Rhombische
Klinge, sig. Wester & Comp. / Solingen, Ätzdekor stark berieben: Trophäen und Ranken. Eingeritzter
Besitzername Henry Wittwer 1841. Schwarze Lederscheide, Traghaken mit Lyradekor.
Tafel 175
L 91 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
Degen vom selben Typ werden im Zeughaus Solothurn aufbewahrt. Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 35.
1129 Degen, eidgenössisch, um 1830, Offizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe, Griffbügel in Parierstange übergehend. Stichblatt mit aufgesetztem, versilbertem Schweizerkreuz. Geschwärzter Holzgriff,
Fischhaut. Rückenklinge, Ätzdekor stark berieben. Schlagband erg.
Tafel 176
L 96 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Das ursprüngliche Emblem des ausländischen Degens wurde durch das Schweizerkreuz ersetzt.
1130 Weidmesser, kant. Ord. um 1830/40, Scharfschützen, Luzern. Massiver Messinggriff, Kt.Schlag Luzern
auf vierkantiger Parierstange. Volle Rückenklinge. Schwarze Lederscheide.
L 62,8 cm
Z: 2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
Weidmesser für Scharfschützen, die einen Stutzer mit Bajonett besassen.
152
1131 Weidmesser, kant. Ord. um 1830, Scharfschütze, Thurgau. Messinggefäss, Griff mit Hornplatten belegt,
dreifach vernietet. Volle Rückenklinge, sig. Coulaux Frères, à Klingenthal, französische Abnahmestempel
und (18)32. Beidseitig geätztes Thurgauerwappen. Schwarze Lederscheide, Messinggarnitur, Mundblech
mit Tragknopf, Stiefel mit Köcher zur Fixierung der Bajonettspitze. Bandelier def.
L 60,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1132 Degen, kant. Ord. um 1830, unberittener Offizier. Messinggefäss, Helmknauf. Schwarzes Griffholz mit
Fischhaut. Rückenklinge, Marke IGB (Solingen), Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben: Ranken und
Trophäen. Lederscheide.
Tafel 175
L 98,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
1133 Degen, kant. Ord. um 1830, St. Gallen, Offizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe in Kelchform.
Griffbügel, in Parierstange mit Knospenabschluss übergehend. Zweiteiliges Stichblatt, das terzseitige mit
Wappen St.Gallen zwischen Eichenlaubzweigen. Schwarzer Holzgriff mit Fischhaut. Rückenklinge, Marke
W (Weyersberg, Solingen) und sig. J.Jb. Girtanner in St.Gallen, Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben:
Ranken und Kartuschen mit Devise TREU & EHRE / VATERLAND.
Tafel 175
L 96 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 29 und Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 121.
1134 Degen, eidgenössisch, um 1830, Stabsoffizier. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit behelmtem Frauenkopf. Griffbügel mit geflügelter Victoria in ovaler Kartusche. Parierstange. Ortwärts gebogenes Stichblatt mit Rütlischwurdekor. Schwarzer Holzgriff mit Fischhaut. Rhombische Klinge, sig. P. Knecht / à
Solingen, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide, erg. Mit Schlagband eidg. Ord. 1817, def. und erg.
Tafel 173
L 94 cm
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Gefäss nach französischem Vorbild, s. Lhoste, Epées, S. 447. Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 38 mit Abb.
eines ähnlichen Degens von Peter Knecht in Solingen.
1135 Säbel, kant. um 1830, Stabsoffizier, Basel. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe in Löwenkopfform.
Griffbügel, Parierstangenende mit Löwenköpfchen. Mittelstück mit Waffentrophäe, Lappen. Schwarzes
Griffholz, Fischhaut. Rückenklinge, beidseitig, bis 25 cm vor dem Ort, reicher, feiner Ätzdekor, gebläut
und vergoldet: Rankenwerk und Trophäen. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Tragknopf. Zugehöriges Schlagband mit Goldfransen.
Tafel 173
L 90,5 cm
Z: 1-2
CHF 7 000 / 9 000.–
EUR 4 600 / 5 900.–
Äusserst seltene kantonale Waffe mit wunderschön geätzter Klinge. Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 75. Provenienz: Alter Basler Familienbesitz.
1136 Säbel, kant. Ord. um 1830, Offizier. Messinggefäss, Griffkappe mit Helmknauf. Griffbügel gewinkelt.
Griff beledert. Rückenklinge, sig. Gebr. Weyersberg / Solingen, Ätzdekor stark berieben: Trophäen und
Ranken. Schwarze Lederscheide, rest., Mundblech mit Traghaken. Schlagband Ord. 1817.
Tafel 172
L 95 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 85.
153
1137 Degen, kant. um 1830, Offizier, St.Gallen. Messinggefäss, ursprünglich versilbert. Knauf in Kelchform,
Griffbügel in Parierstange übergehend. Zweiteiliges Stichblatt, das terzseitige mit St.Gallerwappen zwischen Eichenlaub- und Palmzweigen, das kleinere quartseitige mit Palmettendekor. Schwarzer Holzgriff,
Fischhaut. Rückenklinge, Königskopfmarke (Weyersberg, Solingen) und sig. J.Jb. girtanner in St.gallen,
Ätzdekor gebläut und vergoldet, Devise TREU & EHRE / VATERLAND. Schwarze Lederscheide, Traghaken. Schlagband eidg. Ord. 1817.
Tafel 175
L 96 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Schneider/Meier, Griffwaffen, S. 29. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 171.
1138 Weidmesser, kant. Ord. 1830/40, Scharfschützen, Luzern. Massives Messinggefäss, vierkantige Parierstange mit Kt.Schlag Luzern. Volle Rückenklinge. Schwarze Lederscheide.
L 64,5 cm
Z: 2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1139 Weidmesser, kant. Ord. um 1830/40, Scharfschützen, Luzern. Massives Messinggefäss, vierkantige
Parierstange mit Kt.Schlag Luzern. Volle Rückenklinge. Schwarze Lederscheide, Tragknopf rep.
L 62,3 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1140 Degen, kant. Ord. 1835, Scharfschützen-Offizier, Bern. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Bärenkopf, Griffbügel, Seitenbügel rep. Ortwärts gerichtetes Stichblatt, Dekor: Eidg. Schild zwischen Eichenlaub. Griff aus geschwärztem, längs gerilltem Horn. Sechskantklinge, sig. Gebr. Weyersberg / in Solingen,
Ätzdekor gebläut und vergoldet, berieben: Trophäen und Devise Treue und Ehre / Für’s Vaterland.
Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 174
L 93,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
1141 Degen, kant. Ord. 1835, Scharfschützen-Offizier, Bern. Messinggefäss vergoldet, Knaufkappe mit Bärenkopf, Griffbügel und Seitenbügel. Parierstangenende entfernt. Ortwärts gerichtetes Stichblatt, Dekor: Eidg.
Schild zwischen Eichenlaub. Griff aus geschwärztem, längs gerilltem Horn. Sechskantklinge, sig. Wester
& Co. / in Solingen, Ätzdekor gebläut und vergoldet: Trophäen und Devise Treue und Ehre / Für’s Vaterland. Stahlscheide mit zwei Messingringbändern.
Tafel 174
L 90 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Gut erhaltener Klingendekor.
1142 Weidmesser, kant. Ord. 1838, Scharfschützen, Waadt. Messinggefäss, Griff mit Hornplatten belegt, S-förmige Parierstange. Rückenklinge sig. WESTER & Co. SOLINGEN, Hohlschliffe. Grün-weisse Regenschlaufe. Lederscheide.
L 63,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1143 Säbel, eidg. Ord. 1842/52, berittener Offizier, Artillerie. Messinggefäss vergoldet, Griff mit Reptilienhaut
und Kupferdrahtwicklung. Rückenklinge mit Pandurenspitze, Ätzdekor berieben: Schweizerkreuz im
Strahlenkranz, Rankenwerk und Trophäen. Stahlscheide mit zwei Messingringbändern.
Tafel 176
L 99 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
154
1144 Säbel, eidg. Ord. 1842/52, unberittener Offizier. Messinggefäss vergoldet. Rückenklinge sig. GEBR. WEYERSBERG / SOLINGEN. Schwarze Lederscheide, zwei Ringbänder. Tragvorrichtung und Gurt mit Löwenkopfschnallen.
Tafel 176
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1145 Säbel, eidg. Ord. 1842, unberittener Offizier. Messinggefäss, Kt.Schlag Basel-Stadt, Waffennr. 15.
Rückenklinge, sig. GEBR. WEYERSBERG SOLINGEN. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 176
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1146 Säbel, eidg. Ord. 1842/52, unberittener Offizier, Neuenburg. Messinggefäss vergoldet, Kt.Schlag Neuenburg. Rückenklinge. Schwarze Lederscheide, zwei Tragringe.
Tafel 176
L 89 cm
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1147 2 Faschinenmesser, eidg. Ord. 1842, Genie. Waffennr. 16, Kt.Schlag Aargau und Nr. 827, Kt.Schlag
Zürich, sig. WESTER & Co. SOLINGEN. Lederscheiden.
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
1148 2 Weidmesser, eidg. Ord. 1842/52, Scharfschützen, Luzern. Waffennr. 146 und 189, Kt.Schläge Luzern.
Klingen sig. A.BRAST A AARAU. Lederscheiden.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1149 Säbel, kant. Ord. 1838, Waadt, Gendarmerie, Unteroffizier. Messinggefäss vergoldet, Griff mit Reptilienhaut, Messingdrahtwicklung. Rückenklinge, Helmmarke (Weyersberg Solingen, vor 1883). Schwarze
Lederscheide, Tragknopf als platzende Granate. Blau-goldenes Schlagband.
L 88,5 cm
Z: 1-2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Entspricht in etwa dem Säbel für unberittene Offiziere, eidg. Ord. 1842/52.
1150 Faschinenmesser, eidg. Ord. 1852, Artillerie, Solothurn. Messinggefäss, Waffennr. 72 und Kt.Schlag
Solothurn. Zweischneidige Klinge, etwas korr., Marke FH (F. Hörster, Solingen). Lederscheide.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1151 Jatagan, eidg. Ord. 1864/67, Scharfschütze. Waffennr. 41. Schwarze Lederscheide, Mundblech mit herzförmigem Tragknopf.
Tafel 177
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1152 Säbel, eidg. Ord. 1867, berittene Mannschaft. Waffennr. 195. Klinge sig. WESTER & Co. SOLINGEN und
Bezeichnung EISENHAUER, eidg. Kontrollstempel. Stahlscheide. Lederschlagband.
Z: 2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
155
1153 Degen, schweizerisch, um 1890, Privatwaffe, Diplomat. Messinggefäss, Schraubknauf, Griffbügel, Stichblatt aus nierenförmigen Hälften. Griff mit Silberdrahtwicklung. Zweischneidige Klinge, Marke W.K & C.
(Weyersberg, Kirschbaum, Solingen), Lieferant SCHWEIZERISCHE UNIFORMENFABRIK BERN.
Schwarze Lederscheide, Mundblech mit Traghaken.
Tafel 175
L 79,5 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Die Waffe entspricht dem deutschen Degen für Infanterieoffiziere alter Form.
1154 9 Stichbajonette, eidg. Ord. 1892/00. Mit Leder- und Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1155 Feldpredigerdegen, eidg. Ord. 1911. Neusilbergefäss. Sechskantklinge, Marke Eickhorn, Waffennr. 16,
Lieferant SCHWEIZERISCHE UNIFORMENFABRIK BERN 1911, Ätzdekor. Schwarze Lederscheide.
Schlagband.
Tafel 176
Z: 2
CHF 3 000 / 3 800.–
EUR 1 950 / 2 500.–
Waffe mit früher Nummer und ohne eidg. Kontrollstempel.
1156 Feldpredigerdegen, eidg. Ord. 1911. Neusilbergefäss. Sechskantklinge, Marke C. Eickhorn, Solingen,
eidg. Abnahmestempel, Ätzdekor beidseitig: Trophäen und Ranken. Schwarze Lederscheide, Stiefel mit
eidg. Abnahmestempel. Schlagband.
Tafel 176
Z: 2
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
156
SCHWEIZER ORDONNANZ-SCHUSSWAFFEN
Kat. Nr. 1156–1280
1157 Steinschlossgewehr, kant. Ord. 1768, Infanterie, Bern. Rundlauf (L 103 cm), Kal. 18 mm, Kammerviertel
oktogonal, Kt.Schlag Bern. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte mit Marke H I über Henne (Suhl).
Eisengarnitur, drei Bänder. Nussbaumschaft. Ladestock. Mit Bajonett und Scheide.
Tafel 177
L 142 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
1158 Steinschlosspistole, kantonal, um 1800. Rundlauf gekürzt (L 17,7 cm), Kal. 18 mm. Schlossplatte und der
verstärkte Hahn flach, Eisenpfanne. Messinggarnitur. Nussbaumschaft. Ladestock erg.
Tafel 127
L 32,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Nach der Plünderung der Zeughäuser durch die Franzosen, wurden Pistolen und Gewehre aus noch vorhandenen Waffenbestandteilen notfallmässig zusammengestellt.
1159 Steinschlossgewehr, kant. Ord. 1804, Luzern, Hausgewehr. Rundlauf (L 105,5 cm), Kal. 18 mm, Kammerviertel oktogonal, bezeichnet G: LUZERN. No. 434. Schlossplatte und Hahn bombiert. Kolben mit Brandstempel I C S. Bajonett, Nr. 93, erg.
Tafel 177
L 144 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
1160 Steinschlosspistole, in der Art eidg. Ord. 1817, Kavallerie, Waadt. Rundlauf (L 19,7 cm), Kal. 18 mm,
gezogen, Waffennr. 3, Kt.Schlag Waadt (dubios), neu gebohrtes Zündloch, daneben Jahrzahl 1861. Steinschloss erg., Platte sig. Mre. Rle. de St.Etienne.
Tafel 127
L 35 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Fälschung unter Verwendung einer französischen Perkussionspistole Mod. 1822T bis.
1161 Steinschlossstutzer, kant. um 1817, Scharfschützen, Waadt. Oktogonallauf (L 97 cm), Kal. 16 mm gezogen, Klappenvisier, geschobenes Messingkorn. Schlossplatte und Hahn bombiert, Platte innen Marke M:C.
Abzug mit Stecher. Messinggarnitur, Seitenblech mit grtaviertem Rufhorn. Nussbaumschaft, gestempelt
RAPIN (Büchsenmacher in Payerne) und Waffennr. 4. Messingladestock erg. Weisser Tragriemen mit div.
unleserlichen Stempeln.
Tafel 122
L 138 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 200.–
EUR 1 200 / 1 450.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 220.
1162 Steinschlossgewehr, kant. um 1810, Infanterie, Bern. Rundlauf Ord. 1714 (L 107 cm), Kal. 18 mm,
Kt.Schlag Bern, Waffennr. 62. Französisches Steinschloss An.9 corrigé. Eisengarnitur, Kolbenkappe Nr.
93. Nussbaumschaft. Ladestock. Mit Bajonett Ord. 1817, Nr. 3199 und 528.
Tafel 177
L 146 cm
Z: 2-3
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
1163 Steinschlossgewehr, eidg. Ord. 1817, Musterwaffe. Rundlauf (L 97,5 cm), Kal. 18 mm, eidg. Stempel S.E
unter Kreuz im Schild und Marke E. Französisches Steinschloss Mod. An 9 corrigé. Messinggarnitur, lange
Ladestockführung. Nussbaumschaft. Ladestock. Waffe rest. Mit Bajonett und Scheide.
L 136 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Gewehr in der Art der kant. Ord. 1804, Bern. Der Stempel S.E (=Schweizerische Eidgenossenschaft) wurde
auf Musterwaffen oder offiziellen Modellen nach eidg. Ord. 1817 geschlagen.
157
1164 Perkussionspistole, kant. Ord. 1817/40. Rundlauf (L 20,2 cm), Kal. 18 mm, Lièger Beschuss, Laufangel
bezeichnet J.H. S-G.. Steinschloss trans. Schaft mit Brandstempel L.BG. Ladestock erg.
Tafel 127
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1165 Perkussionspistole, kant. Ord. 1817/40, Genf. Rundlauf (L 20 cm), Kal. 17,6 mm, Waffennr. 117,
Kt.Schlag Genf, Lièger Beschuss. Steinschloss trans., Platte mit Marke HF unter Krone. Schaft mit Silberplakette PRIX DU GOUVERNEMENT und Genferwappen. Ladestock.
Tafel 127
L 36 cm
Z: 2
CHF 2 000 / 2 800.–
EUR 1 300 / 1 850.–
Ähnliches Silberblech s. Reinhart/Meier, Pistolen Revolver Schweiz, S. 49.
1166 Perkussionsstutzer, kant. um 1817/40, Scharfschütze, Waadt. Oktogonallauf (L 81 cm), Kal. 18 mm gezogen, Visier, geschobenes Korn. Bajonettschiene. Steinschloss trans. Abzug mit Stecher. Messinggarnitur.
Nussbaumschaft. Eisenladestock erg.
Tafel 124
L 115,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1167 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1817/42, berittene Mannschaft, Aargau. Kal. 18 mm, Waffennr. 66,
Kt.Schlag Aargau, eidg. Kontrollstempel. Schaft mit Stempel CA im Oval. Schlossplatte Marke B.F. Fabrikationsnummer 12.
Tafel 180
L 36 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 700.–
EUR 915 / 1 100.–
1168 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1817/42, Zürich. Kal. 18 mm, o. Waffennr., sig. ZHS ZURICH, eidg. Kontrollstempel. Waffe rest.
Tafel 180
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
1169 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Thurgau. Kal. 18 mm, Waffennr. 105, sig. R & Co. Schlossplatte sig.
R & Co. Schaft def., Kt.Schlag Thurgau mit Waffennr. 105.
Tafel 181
L 35,8 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Die Maschinenfabrik Rieter in Winterthur fabrizierte u.a. Gewehre, Pistolen, Bajonette und Geschützteile.
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 226.
1170 Perkussionsgewehr, eidg. Ord. 1842, Thurgau. Kal. 18 mm, Waffennr. 3031, Kt.Schlag Thurgau. Hersteller. A. Francotte, Liège.
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1171 Perkussionspistole, kant. Ord. 1806/42, berittene Mannschaft, Bern. Rundlauf (L 22,5 cm), Kal. 18 mm,
Waffennr. 132, Kt.Schlag Bern, Marken AA unter Krone, verwischt und C unter Krone im Spitzschild
(Coulaux). Steinschloss trans., Platte und alle Teile der Messinggarnitur mit Marke H über Punkt und unter
Kleeblatt im Spitzschild (Wegeli, Fig. 302, 303). Nussbaumschaft.
Tafel 127
L 38 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Reinhart/Meier, Pistolen Revolver Schweiz, S. 74 und Wegeli, Fernwaffen, S. 193.
158
1172 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1817/42, berittene Mannschaft, Aargau. Rundlauf (L 20,7 cm), Kal. 18 mm,
Waffennr. 233, Kt.Schlag Aargau und AZH im Oval. Steinschloss trans., Platte sig. Manuf. Imp. de St.Etienne. Nussbaumschaft, Stempel CA im Oval.
Tafel 180
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
1173 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Thurgau. Kal. 18 mm, Waffennr. 99, Lièger Beschuss. Schaft mit
Kt.Schlag Thurgau und Nr. 99. Lauf und Schlossplatte sig. A. FRANCOTTE LIEGE.
Tafel 181
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
1174 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Genf. Kal. 18 mm, Waffennr. 3, Kt.Schlag Genf. Schlossplatte sig. A.
FRANCOTTE LIEGE.
Tafel 181
L 36 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
1175* Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Freiburg. Kal. 18 mm, Waffennr. 436, Kt.Schlag Freiburg. Laufmarken BF, Schlossplatte sig. BEURET FRERES LIEGE.
Tafel 180
L 36,5 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
1176* Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, St.Gallen. Kal. 18 mm, Kt.Schlag St.Gallen. Laufmarken BF, Lièger
Beschuss. Schlossplatte sig. BEURET FRERES LIEGE.
Tafel 180
L 37 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1177 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Baselland. Kal. 18 mm, Kt.Schlag Baselland, Lièger Beschuss, Marken BF (Beuret Frères).
Tafel 181
L 36 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 300.–
EUR 720 / 850.–
1178 Perkussionspistole, kant. Ord. 1806/42, Bern. Rundlauf (L 22 cm), Kal. 18 mm, Waffennr. P.834, Kantons- und Zeughausschlag Bern. Steinschloss trans. Platte und Teile der Messinggarnitur Marken H unter
Kleeblatt im Schild. Schaft rep.
Tafel 127
L 37 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Marke H, s. Wegeli, Fernwaffen, S. 193 Fig. 303.
1179 Perkussionskarabiner, kant. Ord. 1842, Freiburg, Artillerie. Rundlauf (L 50 cm), Kal. 18 mm, Kt.Schlag
Freiburg, Waffennr. 21. Lauf und Schlossplatte mit Marken BF (Beuret Frères, Liège). Messinggarnitur.
Nussbaumhalbschaft Waffennr. 21. Eisenladestock. Mit Bajonett Ord. 1817, Nr. 7650.
Tafel 178
L 89 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
159
1180 Perkussionskarabiner, kant. Ord. 1842, Waadt, Kavallerie. Rundlauf (L 54 cm), Kal. 14 mm, Waffennr.
316, Lièger Beschuss, Messingkorn. Lauf und Schlossplatte Marke AF (Auguste Francotte). Messinggarnitur. Nussbaumhalbschaft, Kolben mit Stempel VAUD 316 durchgestrichen, darunter Nr. 1830. Reitstange
mit Ring. Ladestock, Messingdopper Nr. 1830.
Tafel 178
L 84,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
1181 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Neuenburg. Kal. 18 mm, Waffennr. 94, Kt.Schlag Neuenburg, Lièger
Beschuss. Schaft mit Stempel C.N. 1954.
Tafel 181
L 36 cm
Z: 2
CHF 1 100 / 1 400.–
EUR 720 / 915.–
1182 Perkussionspistole, eidg. Ord. 1842, Thurgau. Kal. 18 mm, Waffennr. 74, Kt.Schlag Thurgau, sig. R & Co.
Schlossplatte sig. R & Co. Schaft Kt.Schlag Thurgau mit Waffennr. 74.
Tafel 181
L 35,8 cm
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
1183 Perkussionsstutzer, eidg. Ord. 1851, Scharfschütze, Basel-Land. Kal. 10,5 mm, Waffennr. 28 / 109, zwei
Kt.Schläge Basel-Land. Schaft Kt.Schlag BL und Nr. 28. Mit Bajonett Nr. 28. Eisen blank.
Tafel 178
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
1184 Perkussionsgewehr, kant. Ord. um 1856. Rundlauf (L 93 cm), Kal. 10,4 mm, glatt., Waffennr. 33, Marke
BF (Beuret Frères) und Lièger Beschuss. Quadrantenvisier 300-800 Schritt. Schlossplatte (L 13,3 cm),
Marke AF und sig. A. Francotte A LIEGE. Nussbaumschaft mit Stempel A. FRANCOTTE A LIEGE, unter
Lauf Nr. 1222, Unterseite Kolben bezeichnet ZUG 33. Eisengarnitur. Ladestock. Mit Bajonett, Ord. 1856
Waffennr. 33.
Tafel 178
L 131,5 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Keine eidg. Kontrollstempel. Möglicherweise kantonale Fertigung für Polizei.
1185 Perkussionsgewehr, in der Art eidg. Ord. 1856/59, Jäger. Kal. 10,5 mm, gezogen, ohne Waffennr. und
ohne Kontrollstempel. Abzug mit Stecher. Ledertragriemen.
Tafel 178
L 131,5 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Schneider/am Rhyn, Eidg. Handfeuerwaffen, S. 74/5.
1186 Perkussionsgewehr, eidg. Ord. 1842/59, Genie- und Parkartillerie, Zürich. Kal. 18 mm gezogen, Waffennr. 324, Kt.Schlag Zürich und eidg. Kontrollstempel. Schlossplatte sig. A. FRANCOTTE A LIEGE. Messinggarnitur. Tragriemen. Mit Bajonett Nr. ZZ. 6233.
Tafel 177
L 130 cm
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
1187 Perkussionsgewehr, eidg. Ord. 1842/59. Kal. 18 mm, gezogen, Waffennr. 1852. Lièger Beschuss, Marken
BF (Beuret Frères), eidg. Kontrollstempel. Hahnschraube def.
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
160
1188 Perkussionsgewehr, eidg. Ord. 1842/59, Genie und Parkartillerie, Genf. Kal. 18 mm gezogen, Kt.Schlag
Genf mit Waffennr. 8826, eidg. Kontrollstempel, Lièger Beschuss. Schlossplatte und Teile der Messinggarnitur Marken AB 1. Schlagfeder ersetzt.
Tafel 177
L 131 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
1189 Perkussionspistole, Mod. um 1860, Polizei, Neuenburg. Rundlauf (L 12 cm), Kal. 12,2 mm. Zwei Hahnen,
zwei Kamine. Schlosskasten bezeichnet Ct.Neuchâtel und Waffennr. 1. Ein Abzug. Eisengarnitur. Glatter
Holzgriff.
Tafel 180
L 22,5 cm
Z: 2-3
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
1190 Perkussionsgewehr, eidg. Ord. 1863, Infanterie, St.Gallen. Kal. 10,5 mm, Waffennr. 300, Kt.Schlag
St.Gallen, sig. OSTSCHWEIZ. B.G. und Nr. 517, div. eidg. Abnahmestempel. Eisengarnitur. Ladestock.
Mit Bajonett Nr. 2517.
Tafel 178
L 137,5 cm
Z: 2
CHF 7 000 / 9 000.–
EUR 4 600 / 5 900.–
Sehr seltene Ordonnanzwaffe. Eines der wenigen Infanteriegewehre, die nicht “modernisiert” wurden.
Schneider/am Rhyn, Eidg. Handfeuerwaffen, S. 65; Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 205.
1191 Jägergewehr, eidg. Ord. 1856/59/67. Kal. 10,5 mm, Waffennr. 400, Kt.Schlag Luzern. Perkussion trans.
Milbank-Amsler, Verschluss sig. AMSLER&BLANK. Schlossplatte sig. A. Francotte A LIEGE.
L 132 cm
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1192 Jägergewehr, eidg. Ord. 1856/59/67, Waadt. Kal. 10,5 mm, Waffennr. 156 und 971 mit Kt.Schlag Waadt,
eidg. Kontrollstempel. Perkussion trans. Milbank-Amsler, Verschluss sig. S.J.G. NEUHAUSEN. Schlossplatte mit Marken V E T C (von Erlach, Thun) und KSZ im Dreieck. Mit Bajonett, Nr. überschlagen.
L 132 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1193 Gewehr, kant. Ord. 1856/59/67, Gendarmerie, Waadt. Kal. 10,5 mm, Waffennr. VAUD 126, Perkussion
trans. Milbank-Amsler, Verschluss sig. S.IG NEUHAUSEN. Schlossplatte sig. BALLY A LAUSANNE.
Bajonettschiene. Mit Bajonett Nr. 132.
L 113 cm
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
Für die Gendarmerie des Kantons Waadt abgeändertes Jägergewehr. Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 54.
1194 Stutzer, kant. Ord. 1851/67, Scharfschütze, Thurgau. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 145, Kt.Schlag Thurgau.
Perkussion trans. Milbank-Amsler, Verschluss sig. ZOLLER. Abweichend vom eidg. Modell: Bajonettbefestigung mit Schiene.
L 125,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1195 Gewehr, eidg. Ord. 1863/67, Infanterie. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 28. Perkussion trans. Milbank-Amsler.
Putzstock fehlt.
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
161
1196 Gewehr, eidg. Ord. 1863/67, Infanterie. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 55. Perkussion trans Milbank-Amsler,
Schlagstift fehlt.
Z: 2-3
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1197 Peabodygewehr, eidg. Ord. 1867/77. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 9570. CH-Lauf.
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1198 Gewehr, eidg. Ord. 1842/59/67, St.Gallen. Kal. 18 mm, Waffennr. 5531, Kt.Schlag St.Gallen. Perkussion
trans. Milbank-Amsler, Verschluss sig. GEB. SULZER. Schlossplatte sig. BEURET FRERES LIEGE.
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1199 Gewehr, eidg. Ord. 1863/67, Infanterie. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 568. Perkussion trans. Milbank-Amsler.
Schlossplatte sig. V. SAUERBREY. Kolben mit ovaler Silberplakette Tir cantonal de Carouge, Cible militaire, Genfer Wappen zwischen 1866 und 1er Prix sowie EDOUARD REYMOND. Putzstock.
Tafel 178
L 137,5 cm
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 234.
1200 Stutzer, eidg. Ord. 1851/67, Scharfschütze, Thurgau. Kal. 10,5 mm, Kt.Schlag Thurgau, Waffennr. 2. Perkussion trans. Milbank-Amsler, Verschluss sig. ZOLLER. Schlossplatte Marke BF (Beuret Frères, Liège)
und sig. D. Hürner, Thun. Nussbaumschaft Waffennr. TH 2, Kolben mit ovaler Silberplakette Ehrengabe
der Schützengesells. Thun an das Eidg. Freischiessen in Schaffhausen 1865. Ladestock. Mit Bajonett und
Scheide.
Tafel 178
L 126 cm
Z: 1-2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 146 und 295.
1201 Repetierstutzer, Syst. Vetterli, Mod. 1869, private Schützenwaffe. Kal. 10,4 mm, o.Nr., Laufmarke JR
(Johann Jakob Rieter, Winterthur). Verschlusskasten sig. SOC.IND.SUISSE SYST.VETTERLIN. Staubdeckel, Kastenschliesser und Magazinausschalter. Waffe aufgefrischt.
Tafel 179
L 124,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 226.
1202 Kadettengewehr, eidg. Ord. 1870, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 124, Kt.Schlag Schaffhausen.
Tafel 179
Z: 2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1203 Repetierkarabiner, Syst. Vetterli, Mod. um 1870, Polizei. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 127, SIG. Staubdeckel erg. Mit Bajonett Ord. 1863/71, Nr. 6662 und 39.
Tafel 178
L 114 cm
Z: 2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
1204 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1869/71, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 90570 SIG.
Z: 2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
162
1205 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1869/71, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 143777.
Z: 2-3
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
1206 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1869/71, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 86768 SIG, Kt.Schlag Bern.
Tafel 179
Z: 1-2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1207 W/Revolver, eidg. Ord. 1872, Privatwaffe. Kal. 10,4 mm Randfeuer, Waffennr. 467 auf Trommel, Lauf
und Rahmen. Marke CDS, sig. PIRLOT FRERES A LIEGE. Unter linker Holzgriffschale sig. LORON.
Belg. Kontrollstempel N unter Krone, keine eidg. Abnahmestempel. Trommel mit Lièger Beschuss. Mit
Futteral.
Tafel 182
L 27,5 cm
Z: 2
CHF 15 000 / 20 000.–
EUR 9 800 / 13 050.–
Bekanntlich besorgten einige Offiziere den Ordonnanzrevolver privat, da die vom Bund in Liège erworbenen 904 Stück nicht weit reichten. Ausser der Schweiz hat kein anderes Land den CDS-Revolver mit Randfeuerzündung eingeführt. Italien kaufte in Belgien ihr Mod. 1872 CDS bereits mit Zentralfeuer. Die Signatur Loron erscheint auch auf dem Rahmen eines Prototypen des CDS-Revolvers. Heer, Faustfeuerwaffen I,
S. 286.
1208 W/Revolver, in der Art eidg. Ord. 1872, private Luxusausführung. Kal. 10,4 mm Randfeuer, Waffennr.757
auf Trommel, Lauf und Rahmen. Marke CDS, sig. PIRLOT FRERES A LIEGE. Unter linker Griffschale
Marke F im Kreis. Belg. Kontrollstempel N unter Krone. Trommel mit Lièger Beschuss. Lauf und Trommel mit silbertauschiertem Rankendekor. Rahmen graviert: Runde Medaillons mit Waffentrophäen,
Eichenlaub und Ornamente. Ebenholzgriffschalen, beschnitzt, Blatt- und Rankenwerk.
Tafel XVI
L 27,7 cm
Z: 1-2
CHF 20 000 / 25 000.–
EUR 13 050 / 16 350.–
1209 Revolver, eidg. Ord. 1872/78, abgeändert auf 8,5 mm Platzpatronen, Zentralfeuer. Waffennr. 341, Fabrikationsnr. 515, sig. PIRLOT FRERES A LIEGE und Marke CDS, Kontrollstempel G unter Krone. Sechsschüssige Trommel, Nr. 341, gebüchst auf Kal. 8,5 mm Platz. Lauf und Trommel mit eidg. Abnahmestempel B im Oval. Hahn erg. Holzgriffschalen mit Fischhaut. Linke Griffschale mit aufgeschraubter, ovaler
Eisenplakette, Inschrift Der St.Gall:kant. Offizirsverein an das EIDG. SCHÜTZENFEST 1874.
Tafel 182
L 27,8 cm
Z: 2-3
CHF 2 000 / 3 000.–
EUR 1 300 / 1 950.–
Die Abänderung wurde vom Büchsenmacher A. Furter in Olten vorgenommen. Dieser hat sich sogar auf
dem Lauf dieses Revolvers verewigt! Schneider, Schweizer Waffenschmiede, S. 114.
1210 W/Revolver, eidg. Ord. 1872/78. Kal. 10,4 mm Zentralfeuer, Waffennr. 85 auf Trommel, Lauf und Rahmen. Marke CDS und sig. PIRLOT FRERES A LIEGE. Unter linker Griffschale sig. LORON & C.. Belg.
Kontrollstempel T unter Krone, eidg. Abnahmestempel O und W unter Schweizerkreuz.
Tafel 182
L 27,6 cm
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
1211 W/Revolver, eidg. Ord. 1878. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 2802 WF. Mit Futteral.
Tafel 183
Z: 2
1212 W/Revolver, eidg. Ord. 1878. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 5098.
Tafel 183
Z: 2
CHF 1 000 / 1 400.–
EUR 655 / 915.–
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
163
1213 Repetierstutzer, eidg. Ord. 1878, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, keine Waffennr., WF. Visier Mod. 1881.
L 131,5 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Selten. Vgl. Schneider et al., Handfeuerwaffen System Vetterli, S. 47.
1214 W/Revolver, eidg. Ord. 1878. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 1708, neuere Brünierung. Mit Futteral.
Tafel 183
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
1215 W/Revolver, eidg. Ord. 1872/78. Kal. 10,4 mm Zentralfeuer, Waffennr. 334 (Lauf und Trommel), sig.
PIRLOT FRERES A LIEGE und Marke CDS, belgischer Kontrollstempel L unter Krone. Schweizer Abnahmestempel T und W unter Schweizerkreuz. Unter der linken Holzgriffschale Waffennr. 334 und Fabrikationsnr. 1066. Mit Futteral Nr. 4388.
Tafel 182
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
1216 W/Revolver, eidg. Ord. 1878. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 2796.
Tafel 1803
Z: 2
1217 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1881, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 215419.
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
1218 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1881, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 207689 WF.
Tafel 179
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1219 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 12728. Mit Futteral.
Z: 2
CHF 350 / 400.–
EUR 230 / 260.–
1220 Repetiergewehr, Syst. Vetterli, Munitionsversuche um 1883. Kal. 10,4 mm Zentralfeuer, Waffennr.
14901, sig. OSTSCHWEIZ. B.G.. Verschluss unvollständig.
Tafel 179
L 131,3 cm
Z: 2-3
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Schneider u.a., Handfeuerwaffen System Vetterli, S. 98.
1221 W/Radfahrer-Revolver, eidg. Ord. 1882/92. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 3459, Fabrikationsnr. 3721. Mit Futteral.
Tafel 183
Z: 2
CHF 6 000 / 8 000.–
EUR 3 900 / 5 250.–
Die Waffe ist von A. Voûte geprüft.
1222 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1893, Kavallerie. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 4673. Waffe aufgefrischt.
Tafel 179
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
164
1223 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1893, Kavallerie. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 7059, Magazin Nr. 5177. Mit
Holster.
Z: 2-3
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1224 Kadettengewehr, eidg. Ord. 1897. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 4682.
Tafel 179
Z: 1-2
1225 Kadettengewehr, eidg. Ord. 1897. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 4391.
Z: 2
1226 Kadettengewehr, eidg. Ord. 1897. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 7395.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1227 W/Pistole, eidg. Ord. 1900. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 2578 DWM. Waffe etwas nachbrüniert, U-Visier.
Magazin mit flachem Magazinknopf. Mit Futteral.
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
1228 Kurzes Gewehr, eidg. Ord. 1889/1900. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P.16.
Tafel 179
Z: 1-2
CHF 3 500 / 4 500.–
EUR 2 300 / 2 950.–
1229 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1905, Kavallerie. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 2986. Lauf, Verschluss, Magazin, Schaft und Vorderband Nr. 2986.
Tafel 179
L 106,5 cm
Z: 2
CHF 15 000 / 20 000.–
EUR 9 800 / 13 050.–
Eine der seltensten Ordonnanzwaffen in gebrauchtem, aber originalem Zustand. Reinhart/Sallaz/am Rhyn,
Repetiergewehre der Schweiz, S. 140/1.
1230 W/Pistole, eidg. Ord. 1906. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 11958, Schweizerkreuz im Wappenschild. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 1 400 / 1 800.–
EUR 915 / 1 200.–
1231 W/Pistole, eidg. Ord. 1906. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 20417. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 1 100 / 1 300.–
EUR 720 / 850.–
1232 W/Pistole, eidg. Ord. 1906. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 31123 WF. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
1233 W/Pistole, eidg. Ord. 1906. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 32381. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
165
1234 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 72054. Braune Griffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1235 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 65588. Schwarze Griffschalen.
Z: 1-2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1236 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 25905, braune Griffschalen. Mit Futteral, Grenzwache.
Z: 1-2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1237 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 25090, rote Griffschalen. Mit Futteral, Grenzwache.
Z: 1-2
CHF 350 / 450.–
EUR 230 / 295.–
1238 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 57106. Rote Griffschalen. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1239 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 51931. Rote Griffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 000 / 1 300.–
EUR 655 / 850.–
1240 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 63207. Braune Griffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
1241 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 71071. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 800 / 1 100.–
EUR 525 / 720.–
1242 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 58198. Braune Griffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1243 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 60719. Braune Griffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
166
1244 W/Pistole, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 70048. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 800 / 900.–
EUR 525 / 590.–
1245 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 263654, Schützenwaffe. Furter-Visierung mit Höhen- und Seitenverstellung.
Z: 1-2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1246 K/Zielfernrohrkarabiner, eidg. Ord. 1931/42. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 450595.
Z: 2
1247 K/Zielfernrohrkarabiner, eidg. Ord. 1931/42. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 450548.
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
1248 Perkussionsgewehr, eidg. Ord. 1817/42. Kal. 18 mm, Waffennr. 211, eidg. Kontrollstempel. Schaft mit
Brandstempel AZ 9.
Tafel 177
L 144,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1249 K/Zielfernrohrkarabiner, eidg. Ord. 1931/43. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 451513.
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
1250 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 100001. Ohne Sicherheitsrast, Holzgriffschalen. Mit
Futteral und Reservemagazin.
Tafel 135
Z: 1-2
CHF 5 000 / 7 000.–
EUR 3 250 / 4 600.–
Erste von der SIG gelieferte Ordonnanzpistole 49! Abbildung dieser Waffe in Vetter, SIG-Pistolen, S. 130.
1251 W/Pistole, SIG P 210A, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm Para, Waffennr. 107087. - Dazu: Miniaturpistole, P
210A, Nr. 3/5, Modell von L. Crottet. In Originalköfferchen, Inhalt: Ersatz-Schlösschen, Ersatzmagazin,
Ersatzputzzeug und 11 Mini-Patronen.
Tafel 111
Z: 1-2
CHF 15 000 / 20 000.–
EUR 9 800 / 13 050.–
Die SIG-Pistole Nr. 107087 diente als Vorlage für die Miniaturausführung der SIG P 210A.
1252 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 167765. Mit Reservemagazin und Reglement.
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1253 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 205088. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
167
1254 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 124235. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
1255 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 128966. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
1256 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 113554. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 800 / 1 200.–
EUR 525 / 785.–
4. Lieferung. Vetter, SIG-Pistolen, S. 129.
1257 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A. 101991. Ohne Sicherheitsrast, Holzgriffschalen. Mit
Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
1258 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 104412. Ohne Sicherheitsrast, Holzgriffschalen. Mit
Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
1259 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 110413. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1
CHF 1 000 / 1 500.–
EUR 655 / 980.–
Verschlussstück vorn mit breiter Ausfräsung.
1260 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 108542. Holzgriffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
3. Lieferung.
1261 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 109484. Holzgriffschalen. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
3. Lieferung.
1262 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 100198. Ohne Sicherheitsrast, Holzgriffschalen. Mit
Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
1263 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 103174. Ohne Sicherheitsrast, Holzgriffschalen. Mit
Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
168
1264 W/Pistole, eidg. Ord. 1949. Kal. 9 mm, Waffennr. A 104935. Ohne Sicherheitsrast, Holzgriffschalen. Mit
Futteral und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 500.–
EUR 785 / 980.–
1265 K/Zielfernrohrkarabiner, eidg. Ord. 1955. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 1216. Mit Blechbüchse für Zf. Nr.
1216.
Z: 2
CHF 2 000 / 2 500.–
EUR 1 300 / 1 650.–
1266 K/Zielfernrohrkarabiner, eidg. Ord. 1955. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 4351. ZF und Blechbüchse Nr. 4351.
Z: 2
CHF 2 500 / 3 000.–
EUR 1 650 / 1 950.–
1267 K/Zielfernrohrkarabiner, eidg. Ord. 1955. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 2234. Ziefernrohr Nr. 2234, im Arsenal erg.
Tafel 185
Z: 2
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
1268 W/Sturmgewehr, in der Art eidg. Ord. 1957, Privatwaffe. Kal. 7,5 mm, Waffennr. PE 4037. Mit Reservemagazin und Putzzeug.
Z: 2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
1269 Schnittmodell Sturmgewehr Ord. 1957.
Tafel 184
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
1270 W/Fliegerpistole, eidg. Ord. 1965. Walther PPK-L. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 515888. Schweizer Beschuss
und Abnahmestempel der eidg. Waffenkontrolle. In Originalkarton mit Reservemagazin. Lederholster.
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
Reinhart/Meier, Pistolen Revolver Schweiz, S. 242/3.
1271 W/Fliegerpistole, eidg. Ord. 1965, Walther PPK-L. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 515811. Schweizer Beschuss
und Abnahmestempel der eidg. Waffenkontrolle. In Originalkarton mit Reservemagazin. Lederholster.
Tafel 183
Z: 1
CHF 1 500 / 2 000.–
EUR 980 / 1 300.–
1272 W/Pistole, Prototyp SIG P 220 (Ord. Pistole 1975), maschineller Versuch 1969. Kal. 9 mm Para, Waffennr.
P 63395. Mit Karton.
Z: 1-2
CHF 3 000 / 4 000.–
EUR 1 950 / 2 600.–
Vetter, SIG-Pistolen, S. 188.
169
1273 W/Pistole, SIG/SAUER P 230, Kapo Solothurn. Kal. 9 mm Police, Waffennr. S 106336. Schachtel mit
Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1274 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 113276. Verschluss mit Schweizerkreuz. Box.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Behördenwaffe?
1275 W/Pistole, SIG/SAUER P 220, Kapo Schwyz. Kal. 9 mm, Waffennr. G 101806. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
1276 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 113277. Schweizerkreuz auf Verschluss. Box.
Z: 1
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
Behördenwaffe?
1277 K/Jubiläums-Karabiner, 1931-1981, 50 Jahre Karabiner 31, Eidg. Waffenfabrik Bern. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 271197/397.
Tafel 179
Z: 1-2
CHF 900 / 1 200.–
EUR 590 / 785.–
Reinhart/Sallaz/am Rhyn, Repetiergewehre der Schweiz, S. 206.
1278 W/Pistole, SIG/SAUER P 225, Kapo Bern. Kal. 9 mm, Waffennr. M 417337. Montage Suisse.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1279 W/Pistole, SIG/SAUER P 225, Kapo Schwyz. Kal. 9 mm, Waffennr. M 513803. Montage Suisse.
Z: 1-2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1280 W/Pistole, SIG/SAUER P 225, Kapo Zürich. Kal. 9 mm, Waffennr. M 420224.
Z: 1
170
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
UNIFORMEN UND AUSRÜSTUNG, SCHWEIZ
Kat. Nr. 1281–1325
1281 Trommel, städtische Ord. um 1780, Infanterie, St.Gallen. Zarge aus Holz, mehrfarbig bemalt, blau-grüner
Grundton, St.Galler Wappen von Krone überhöht, vor Panoplie von Waffen und Fahnen, darunter Jahrzahl
1780 und No. 4 (4. Stadtquartier St.Gallen). Druckreifen rot bemalt, Felldurchmesser 39 cm, Leinen in zehn
Bahnen. Saitenbügel aus Messing, Stellschraube. Ein originaler Schlägel mit Beinkopf.
Tafel 193
H 45 cm
Z: 2
CHF 3 000 / 5 000.–
EUR 1 950 / 3 250.–
Provenienz: Sammlung Zollikofer, Schloss Altenklingen. Galerie Fischer, Waffenauktion 16.-18.6.1994.
Kat.Nr. 8964.
1282 Trommel, kant. Ord. um 1800, Infanterie, Stadt St.Gallen. Holzzarge, rot bemalt, weisses Schriftband
ERSTE STADT COMPANIE, über grossem Oval mit Monogramm STG zwischen Palmwedel und Eichenlaub. Druckreifen schwarz, Felldurchmesser 41 cm. Leinen in neun Bahnen. Saitenbügel und Spannschraube Eisen. Das untere Fell rep. Schlägelpaar und Bandelier nicht zugehörig.
Tafel 193
H 40 cm
Z: 2
CHF 2 500 / 3 500.–
EUR 1 650 / 2 300.–
1283 Messingplakette, 1. Hälfte 19. Jh., Waadt, wohl Feuerwehr. Im Zentrum Kantonswappen im Blätterkranz,
Umschriften: CANTON DE VAUD / PIONNIER No. 2.
Tafel 190
9x7 cm
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
1284 Tschako, kant. Ord. um 1825/30, Infanterie, Luzern. Kartonierter Filzkorpus, runder Lederdeckel, helles
Stoffband. Schuppenbänder mit Sternrosetten. Blau-weisse Blechkokarde mit aufgelöteter Ganse. Grosser,
grüner Pompon.
Tafel 186
H 15 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
1285 Halskragen, Hausse-col, kant. Ord. 1813/30, Infanterieoffizier, Bern. Silber, Meistermarke HS (= Heinrich Schmid, ein Zeitgenosse von Georg Adam Rehfues) und zweimal Beschaumarken: Bärenkopf. Aufgeschraubtes Emblem, Silber vergoldet: Berner Wappen von Krone überhöht, zwischen Lorbeer- und Eichenlaubzweig.
Tafel 190
L 11,8 cm
Z: 2
CHF 1 800 / 2 400.–
EUR 1 200 / 1 550.–
Selten.
1286 Halskragen, Hausse-col, kant. Ord. um 1830, Infanterieoffizier, Bern. Kupfer versilbert. Aufgesetztes,
vergoldetes Emblem: Bernerwappen von Krone überhöht, zwischen Lorbeer- und Eichenlaub.
Tafel 190
L 12,4 cm
Z: 2
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
1287 Emblem für Hausse-col, Bern um 1830. Silber vergoldet: Bernerwappen von Krone überhöht, zwischen
Lorbeer- und Eichenzweig.
Tafel 190
Z: 1-2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
171
1288 Kartuschkasten, Giberne, kant. um 1830, berittener Jäger, Bern. Schwarze Ledertasche, Deckel innen AA
unter Krone und C. Halterung für Ladestock, der mit einem weissen Riemen am weissen Bandelier befestigt ist. Messingschild mit Jägerhorn, im Zentrum Schweizerkreuz, mit Doppelkette und Raumnadel.
Nadelhalter.
Tafel 191
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1289 Hausse-col, kant. um 1830, Artillerie- oder Grenadieroffizier, Vaud. Messing vergoldet, Emblem versilbert: Platzende Granate, auf Kugel Waadtländer Wappen LIBERTE ET PATRIE.
Tafel 190
L 13,5 cm
Z: 2
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
1290* Hausse-col, kant. Ord. um 1830, Infanterieoffizier, Bern. Kupfer versilbert. Aufgesetztes, vergoldetes
Emblem: Bernerwappen von Krone überhöht, zwischen Lorbeer- und Eichenlaub.
Tafel 190
L 12,7 cm
Z: 2
CHF 600 / 800.–
EUR 390 / 525.–
1291 Tschako, kant. Ord. 1839, Infanterie, Waadt. Kartonierter Filzkorpus, runder Lederdeckel, Augenschild.
Blechgarnitur verzinnt, Schuppenbänder mit Sternrosetten, Waadtländer Wappenschild, weiss-grüne
Blechkokarde rest. Grüner Pompon mit weissem Ring.
Tafel 186
H 21 cm
Z: 2
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
1292 Halskragen, Hausse-col, eidg. Ord. 1842/52, Offizier. Messing versilbert, aufgeschraubtes Schweizerkreuz im Strahlenkranz. Kordel mit Knöpfen.
Tafel 190
L 12 cm
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1293 Zweispitz, kant. Ord. 1842, Subalternoffizier, St.Gallen. Weiss-grüne Stoffkokarde unter Agraffe mit vier
Bouillons und vergoldetem Knopf. Hutenden mit Bouillonbesatz. Innenfutter sig. BION St.GALL.
Tafel 186
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
1294 6 Epauletten, eidg. Ord. 1842/52, Train. Gelbmetall, sig. ANDRES.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1295 Raupenhelm, kant. Ord. 1843, Guide, Neuchâtel. Messinggarnitur, Ovales Schild mit versilbertem
Schweizerkreuz, Schuppenbänder mit Hornrosetten, rot-weiss-grüne Blechkokarde, gelbe Fellraupe.
Glocke ohne Seitenspange. Original Innenfutter.
Tafel 187
Z: 2
CHF 1 500 / 1 700.–
EUR 980 / 1 100.–
172
1296 Kartuschkasten, Giberne, kant. um 1842, berittene Artillerie, Offizier. Lederkasten mit Messingseitenwänden, Deckel mit gekreuzten Kanonenrohren und platzender Granate. Schwarzes Bandelier, Messinggarnitur vergoldet, Löwenkopf mit Kettchen für zwei Raumnadeln, schildförmiger Nadelhalter mit platzender Granate.
Tafel 191
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1297 Kartuschkasten, Giberne, eidg. Ord. 1852, berittene Artillerie, Genf. Schwarze Ledertasche, Messingemblem: Gekreuzte Kanonenrohre, darüber platzende Granate. Deckel innen Kt.Schlag Genf mit Nr. 49. Halterung für Ladestock. Dieser ist mit einem Riemen am schwarzen Bandelier befestigt. Bandelier, Nr. 155,
Messingschild mit Granate, doppeltes Kettchen mit Raumnadel. Nadelhalter.
Tafel 191
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1298 Kartuschkasten, Giberne, eidg. Ord. 1852, Artillerie, Offizier. Kasten aus schwarzem Leder, Seiten Messing. Deckel mit gekreuzten Kanonenrohren, Randleisten. Schwarzes Bandelier, Messinggarnitur vergoldet, Schild mit versilbertem Schweizerkreuz, Doppelkettchen mit Raumnadel. Nadelhalter.
Tafel 191
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1299 Notentasche, eidg. Ord. 1852, Musikmeister. Schwarze Ledertasche, Deckel mit Musikinstrumententrophäe. Schwarzes Bandelier, Messinggarnitur vergoldet, Löwenkopf mit Doppelkettchen, an Harfenemblem
befestigt.
Tafel 191
Z: 2
CHF 300 / 450.–
EUR 195 / 295.–
1300 Kartuschkasten, Giberne, eidg. Ord. 1852, fahrende Artillerie. Schwarze Ledertasche, Deckel mit
gekreuzten Kanonenrohren, darüber platzende Granate. Ladestockhalterung, Ladestock erg. Schwarzes Bandelier, Messinggarnitur, Schild mit versilbertem Schweizerkreuz, Kettchen mit Raumnadel. Nadelhalter.
Tafel 191
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1301 Tschako, eidg. Ord. 1852, Scharfschütze, Bern. Garnitur Messing vergoldet, Kp. 1, gekreuzte Perkussionsstutzer, Ganse. Rot-schwarze Blechkokarde, grüner Pompon mit grüner Flamme. Innenfutter erg.
Tafel 186
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
1302 Tschako, eidg. Ord. 1852, Halbbat. 82, Jäger, Appenzell Innerrhoden. Weiss-schwarze Kokarde,
geschuppte Ganse, grüner Pompon mit roter Flamme. Original Innenfutter.
Tafel 186
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1303 Raupenhelm, eidg. Ord. 1852, Dragoner, Waadt. Messinggarnitur, Schuppenbänder mit Scheibenrosetten,
ovaler Schild mit versilbertem Schweizerkreuz, weiss-grüne Blechkokarde. Schwarze Fellraupe. Original
Innenfutter.
Tafel 187
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
173
1304 Raupenhelm, eidg. Ord. 1852, Dragoner, Freiburg. Messinggarnitur, ovaler Schild mit versilbertem
Schweizerkreuz, Schuppenbänder mit Scheibenrosetten, weiss-schwarze Blechkokarde. Schwarze Fellraupe. Augenschildeinfassung rep. Originales Innenfutter.
Tafel 187
Z: 2
CHF 1 000 / 1 200.–
EUR 655 / 785.–
Aus altem Familienbesitz, Bundesrat Jean-Marie Musy (1876-1952).
1305 Kartuschkasten Giberne, eidg. Ord. 1852/61, berittene Artillerie. Lederdeckel mit gekreuzten Kanonenrohren und platzender Granate. Bandelier mit Schweizerschild, Kette und Raumnadel. Nadelhalter. Aufgenähtes Täschchen für Zündhütchen. Vorrichtung für Ladestock.
Tafel 191
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
1306 Waffenrock, eidg. Ord. 1852, Artillerie-Musik und Mantel, Ord. 1898, Infanterie.
Z: 2
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
1307 Lot von diversen Ord.-Sammlerpatronen, u.a. Milbank-Amsler 18 mm, Vetterli, 10,4 und 7,5 Revolver, GP
1890/1911 sowie div. Stiftfeuer. In Holzkistli.
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
1308* Tschako, eidg. Ord. 1875, Dragoner, Aargau. Schwadron 15, Landwehrsterne, blau-schwarze Kokarde,
Weissmetallganse, karmesinroter Pompon mit schwarzem Rosshaarbusch.
Tafel 188
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
1309 Tschako, eidg. Ord. 1869/75, Artillerie, Thurgau. Nr. 7, Landwehrsterne, gekreuzte Kanonenrohre, weissgrüne Blechkokarde, roter Pompon.
Tafel 188
Z: 2
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
1310 Tschako, eidg. Ord. 1875, Guide. Schwadron 3, eidg. Kokarde, weisser Pompon, weisser Rosshaarbusch.
Mit roter Fangschnur.
Tafel 188
Z: 2
CHF 800 / 1 000.–
EUR 525 / 655.–
1311 Tschako, eidg. Ord. 1875, Dragoner, Bern. Schwadron 25, Landwehrsterne, rot-schwarze Kokarde, Ganse,
roter Pompon, schwarzer Rosshaarbusch. Mit schwarzer Fangschnur.
Tafel 188
Z: 2
CHF 800 / 950.–
EUR 525 / 620.–
1312 Tschako, eidg. Ord. 1875, Infanterie, Bern. Bat. 112, Landwehrsterne, rot-schwarze Kokarde, Ganse, grüner Pompon.
Tafel 188
Z: 2
CHF 200 / 220.–
EUR 130 / 145.–
174
1313 Tschako, eidg. Ord. 1883, Dragoner, Schaffhausen. Schwadron 16, Landwehrsterne, grün-schwarze
Kokarde, schwarzer Pinsel.
Tafel 188
Z: 2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
1314 Tschako, eidg. Ord. 1883, Dragoner, Freiburg. Schwadron 6, Landwehrsterne, weiss-schwarz-weisse
Kokarde, schwarzer Pinsel.
Tafel 188
Z: 2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
1315 14 Rollen Achselnummern, eidg. Ord. 1898. Etiketten mit Lieferantenadresse G. Kräuchi, Bern Mechanische Weberei, datiert 1904-1914.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1316 25 Rollen Achselnummern, eidg. Ord. 1898. Etiketten mit Hersteller Seidenbandweberei Herzogenbuchsee.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1317 Tschako, eidg. Ord. 1898, Oberleutnant, Bern. Inf. Bat. 36, gekreuzte Gewehre, rot-schwarze Kokarde,
grüner Pompon mit weissem Ring.
Tafel 189
Z: 2
CHF 300 / 350.–
EUR 195 / 230.–
1318 Tschako, eidg. Ord. 1898, Hauptmann der Sanität. Nr. 45, eidg. Kokarde, blauer Pompon.
Tafel 189
Z: 2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
1319 Tschako, eidg. Ord. 1898, Sappeur. Nr. 16, Landwehrsterne, gekreuzte Äxte, eidg. Kokarde, grüner Pompon.
Tafel 189
Z: 2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
1320 Tschako, eidg. Ord. 1898, Schützen-Leutnant. Nr. 47, Landwehrsterne, gekreuzte Gewehre, blau-weisse
Kokarde, gelber Pompon.
Tafel 189
Z: 2
CHF 200 / 220.–
EUR 130 / 145.–
1321 Tschako, eidg. Ord. 1898, Mitrailleur. Kp. 2, Landwehrsterne, gekreuzte Maschinengewehre, eidg.
Kokarde, oranger Pompon.
Tafel 189
Z: 2
CHF 220 / 250.–
EUR 145 / 165.–
1322 Tschako, eidg. Ord. 1898, Telegraphenpionier. Kp. 3, Landwehrsterne, Telegraphenabzeichen, eidg.
Kokarde, schwarzer Pompon.
Tafel 189
Z: 2
CHF 220 / 250.–
EUR 145 / 165.–
175
1323 Trommel, in der Art Ord.1884. Messingzarge, Reifen mit rot-weisser Bemalung. Schraubenspannung, sig.
C. BURKI BERN 1903. Mit Bandelier und Schlegeln.
Tafel 192
H 24 cm
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
1324 Gurtenfüllapparat zu MG 11, Nr. 3438. - Dazu: Metallgurte zu MG 11.
Z: 1-2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1325 Trommel, eidg. Ord., Typ 1884, Nr. 1136/1960, sig. HIRSBRUNNER SUMISWALD. Mit Traggurt und
Schlägelpaar.
Tafel 192
H 21,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
176
SCHÜTZENOBJEKTE
Kat. Nr. 1326–1341
1326 Basel 1844, Pokal, Eidgenössisches Ehr- und Freischiessen. Silber, Rehfuss, Bern.
Tafel 194
H 18,8 cm G 215 g
Martin Nr. 36.
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
1327 Luzern 1853, Pokal, Eidgenössisches Ehr- und Freischiessen. Silber, Rehfuss, Bern.
Tafel 194
H 20,2 cm G 250 g
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Martin Nr. 262.
1328* Bern 1857, Pokal, Eidgenössisches Freischiessen, Fried. Knechtenhofer in Interlaken. Silber, Rehfuss, Bern.
Tafel 194
H 20,9 cm G 285 g
CHF 1 500 / 1 800.–
EUR 980 / 1 200.–
Martin Nr. 67.
1329 La Chaux-de-Fonds 1863, Pokal, Tir fédéral, Silber Punzen OL 13.
Tafel 194
H 23,3 cm 280 g
Martin Nr. 306.
1330 Glarus 1892, Pokal gross, Eidg. Schützenfest. Silber 0,800, teilweise vergoldet.
Tafel 194
H 28,5 cm 358 g
Martin Nr. 243.
1331* Glarus 1892, Pokal, Eidg. Schützenfest. Silber 0,800, teilweise vergoldet.
Tafel 194
H 21,8 cm G 190 g
Martin Nr. 245.
1332 Neuchâtel 1898, Schale, Tir fédéral. Silber 0,800 Jezler.
Tafel 194
H 14 cm 249 g
Martin Nr. 330.
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
CHF 300 / 450.–
EUR 195 / 295.–
1333* Zofingen 1900, Becher, Mittelschweizerisches Schützenfest. Silber 0,800 Jezler / H. Schaer und Brugg
1927, Becher, Aarg. kant. Schützenfest. Silber 0,800.
Tafel 194
CHF 200 / 220.–
EUR 130 / 145.–
Martin Nr. 5 und 23.
1334 Luzern 1901, Taschenuhr, Eidg. Schützenfest. Silber, berieben. Zenith.
Tafel 195
D 56 mm
Z: 2
Martin Nr. 114.
CHF 550 / 650.–
EUR 360 / 425.–
177
1335* Luzern 1901, Becher, Eidg. Schützenfest. Silber 0,800, Bossard, Luzern.
Tafel 194
H 8,3 cm G 118 g
Martin Nr. 268.
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
1336 Zürich-Enge 1902, Pokal, Standschützen-Gesellschaft Enge, Osterschiessen. Silber 0,800 Bruppacher.
Tafel 194
H 20 cm 232 g
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
1337* Neuchâtel 1906, Schale, Tir cantonal. Silber 0,800 Jezler / des Orfèvres Neuchâtel.
Tafel 194
H 20 cm G 195 g
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
1338* Neuchâtel 1906, Becher, Tir cantonal. Silber 0,800 und Lenzburg 1938, Becher, Kantonalschützenfest.
Silber 0,800.
Tafel 194
CHF 200 / 220.–
EUR 130 / 145.–
Martin Nr. 337 und 26.
1339* Bellinzona 1929, Schützenuhr, Tiro Federale. Gold 18 Karat, Nr. 372691. Ulysse Nardin Locle & Genève.
In Karton.
Tafel 195
D 49 mm
Z: 1-2
CHF 2 300 / 2 500.–
EUR 1 500 / 1 650.–
Martin, Schützenuhren der Schweiz, Nr. 174.
1340 Freiburg 1934, Schützenuhr, Tir fédéral. Silber 0,900, Longines.
Tafel 195
D 50 mm
Z: 2
Martin, Schützenuhren der Schweiz, Nr. 82.
CHF 500 / 600.–
EUR 325 / 390.–
1341 Alexandria 1938, Champagnerkühler, Alexandria-Cup, Roi de Tir, Section Suisse de Tire, Le Caire.
Albert Gmür. Silber 0,800 Jezler, Nr. 2479. Auf Holzsockel.
Tafel 194
H 28,5 cm G 1534 g
CHF 3 800 / 4 200.–
EUR 2 500 / 2 750.–
178
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
LITERATUR UND GRAFIK
Kat. Nr. 2001–2251
2001 Airoldi P., Lampen und Laternen. Monographie zur Geschichte der Lampen und Laternen der Schweizerischen Armee von 1875 bis 1954. Selbstverlag, Frauenkappelen 2002. Gr.-8°. Brosch. - do., Lampen und
Laternen der Schweizerischen Armee von 1875 bis 1954. Hefte 1 u. 2, Sonderdrucke. Bern 1999. 4°.
Brosch.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2002 Album St. Gotthard Besatzung 1916. Schweizerische Grenzbesetzung. Mit vielen Fotos. Texte in
Deutsch u. Italienisch. - 3 Bde.: Album 3., 5. und 6. Division 1915. Mit zahlreichen Fotos. 4°. Halbleinenbde., Kartondeckel mit Farblithographien (berieben, Altersspuren)
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2003 Album 3., 5. und 6. Division 1915. 3 Bde. Schweizer Grenzbesetzung. Mit vielen Fotos. 4°. Halbleinenbde., Kartondeckel mit Farblithographien. - Dabei: Die Schweizerische Grenzbesetzung 1914 - do.
Heft II, Der Winter 1914/15 an der Grenze. Frobenius, Basel 1914/15. 4°. Hefte.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2004 Amerika - Uniformen. Windrow M./Embleton G., Die Uniformen in Nordamerika von 1665 bis heute.
Motorbuch Verlag, Stuttgart 1975. Leinenbd.
CHF 15 / 20.–
EUR 10 / 15.–
2005 D’Anjou R., Traité de la Forme et Devis d’un Tournoi. 69 S., 15 teils farb. Taf. in Faksimiledruck u. Abb.
im Text. Heft der Kunstzeitschrift “Verve” Vol. IV, No 16. Paris 1946. Folio. Geb. - Dabei: Musée d’Artillerie, Notice sur les Costumes de Guerre. 59 S. Paris 1901. 8°. Brosch.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2006 4 Auktionskataloge Waffenauktionen: Christie, Manson & Woods, London 30. Januar 1901, Coll. W.H.
Spiller; Christie’s 27. Juli 1939, Prop. Clarence H. Mackay (Besitzerstempel vormals Achilles Gessler,
Dir. Landesmuseum); Sotheby, Mai 1932, Prop. Th. Jakobsson, Stockholm; Hôtel Drouot, Febr. 1930. Gr.8°. Kart. resp. brosch.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2007 4 Auktionskataloge. Galerie Fischer Luzern. Grosse Auktion in Zürich im Zunfthaus zur Meise, Juni 1937
Mobiliar, Antiquitäten. Gemälde, Waffen. - Waffenauktionen der Galerie Fischer Luzern: Nr. 199/Dezember 1969; Nr. 209/Juni 1971; Nr. 212/Dezember 1971. 4°. Brosch.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
179
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2008 9 Auktionskataloge. Waffenauktionen der Galerie Fischer Luzern: Nr. 171/Juni 1965; Nr. 174/Dezember
1965; Nr. 178/Juni 1966; Nr. 199/Dezember 1969; Nr. 202/Juni 1970; Nr. 203/Dezember 1970; Nr.
209/Juni 1971; Nr. 212/Dezember 1971; Nr. 217/November 1972. 4°. Brosch.
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2009 5 Auktionskataloge. Waffenauktionen der Galerie Fischer Luzern: Nr. 184/Juni 1967; Nr. 193/Dezember
1968; Nr. 196/Juli 1969; Nr. 199/Dezember 1969; Nr. 202/Juni 1970. 4°. Brosch.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2010 4 Auktionskataloge. Waffenauktionen der Galerie Fischer Luzern: Nr. 321/Juni 1990; Nr. 325/Juni 1991;
Nr. 329/Juni 1992; Nr. 339/Juni 1994.4°. Brosch.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2011 3 Auktionskataloge. Waffenauktionen der Galerie Fischer Luzern: Nr. 321/Juni 1990; Nr. 325/Juni 1991;
Nr. 329/Juni 1992. 4°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2012 4 Auktionskataloge. Waffenauktionen der Galerie Fischer Luzern: Nr. 321/Juni 1990 (2 Expl.); Nr.
325/Juni 1991; Nr. 329/Juni 1992. 4°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2013 1 Auktionskatalog. Sotheby’s London. The Hever Castle Collection Vol. I Arms and Armour, 5th May
1983. 4°. Geb. - Dabei: Schöbel J./Karpinski J., Jagdwaffen und Jagdgerät des Historischen Museums zu
Dresden. 4. Aufl. Militärverlag der DDR, Berlin 1990. Gr.-8°. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2014 Bailey D.W., Perkussionsgewehre. Ein reich bebilderter Führer durch die Perkussions-Zeit. 2. Aufl.
Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1979. 8°. Leinenbd. - Dabei: Wilkinson-Latham R.Antike Gewehre 12501865 in Farbe. Heyne, München 1978. 8°. Pappbd. - Rohlsig G., Die französischen Militär-Perkussionswaffen Bd. 1. Eigenverlag, Emmendingen/Baden 1969. Qu.-8°. Brosch.
CHF 25 / 35.–
EUR 15 / 25.–
2015 Bailey/Wilkinson/Hogg u.a., Guns & Gun Collecting. 180 Illustrations in colour and black and white.
Octopus Books, London 1972. 4°. Hardcover. - Rosa G./May R., The Pleasure of Guns the instricate &
beautiful work of famous gunsmiths. 135 colour illustrations. Octopus Books, London 1974. 4°.
Hardcover.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
180
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2016 Bailey D.W., Perkussionsgewehre. Ein reich bebilderter Führer durch die Perkussions-Zeit. 1. Aufl.
Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1974. 8°. Leinenbd. - Hennig R., Holster und Griffe für Faustfeuerwaffen.
Mit 75 Abb. BLV, München 1972. 8°. Brosch. - Knispel U., Gewehre. Heyne TB 4463. München 1975. Hostetller E., Hand- und Faustfeuerwaffen der Schweizer Armee. 4. Aufl. Commedit, Küsnacht 1999.
Qu.-8°. Brosch.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2017 Barblan M.-A. (Hrsg.), Rapport. Vol. 3+4. Schweizerisches Waffeninstitut 1979. - Dazu: Sandoz Bulletin 25 (1972). Mit einem Beitrag von J.A. Meier, Mit Zweispitz, Giberne und Klistir.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2018 Barthold W., Jagdwaffenkunde. 324 Abb., 10 Rechentafeln. Hrsg. VEB Ernst-Thälmann-Werks, Suhl
1964. Gr.-8°. Leinenbd.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2019 Baruch H. & Comp. Hoflieferanten, Theaterrequisiten. Verkaufskatalog. 100 farb. Tafeln in lithogr.
Umschlag. Eigenverlag, Berlin, New York, London o.J. (um 1900). Folio im Quadrat.
Tafel 72
CHF 300 / 350.–
EUR 195 / 230.–
Alle Tafeln mit mehreren Abbildungen lieferbarerer Requisiten wie Halbarten, Schwerter, Säbel, Rüstungen, Helme, Uniformen usw.
2020 Bob Boze Bell, The illustrated Life & Times of Wyatt Earp. 2 vol. Second Edition 1994 and Third Edition 1995. Boze Books. 4°. Hard cover resp. paperback. - Cilch K.R., Wyatt Earp - The Missing Years.
San Diego in the 1880s. First Edition. Gaslamp Books, USA 1998. Gr.-8°. Paperback.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2021 Bergmiller F. (Hrsg.), Erfahrungen auf dem Gebiete der hohen Jagd. Mit farb. Titelbild und 8 Taf. von
A. Wagner, Zeichnungen von E. Arndt u.a. photogr. Aufnahmen. Kosmos/Franckh’sche Verlagshandlung,
Stuttgart 1912. 4°. Leinenbd. - Blase R., Die Jägerprüfung .. in Frage und Antwort. 8. Aufl. mit 958 Fragen und Antworten, 90 Abb., sowie 4 Übersichtstaf. Neumann-Neudamm, Melsungen 1953. 8°. Brosch. Harling G.G./Bothe C.,Noch mehr Praxistips für Jagd und Jäger. Venatus, Braunschweig 2000. 8°.
Brosch.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2022 Wappenbuch der burgerlichen Geschlechter der Stadt Bern. Herausgegeben von der Burgergemeinde.
IV u. 96 bzw. 97 Farb-Tafeln mit 1885 Wappen der Zünfte und burgerlichen Institutionen und der burgerlichen Geschlechter, 143 S. Text im Anhang. Benteli, Bern 1932. Folio. Geprägt. Leinenbd., Schuber.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
181
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2023 Betschmann W., Artillerie III. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817, Bd. 10.
Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1984. 4°. Leinenbd. - Reinhart Ch./am Rhyn M., Automatwaffen.
Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817, Bd. 13. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich
1972. 4°. Leinenbd. (Schutzumschlag fehlt)
CHF 50 / 90.–
EUR 35 / 60.–
2024 Bismarck H. (Hrsg.), Fürst Bismarcks Briefe an seine Braut und Gattin. Mit Erläuterungen und Register, 2 Bde. Titelbild nach Franz von Lenbach und zehn weitere Portrait-Beilagen. 6. Auflage. Cotta Nachfolger, Stuttgart und Berlin 1919. Gr.-8°. Halbleinenbde. in Schuber. - Klein T., Der Kanzler. Otto von Bismarck in seinen Briefen, Reden Erinnerungen ... Langewiesche-Brandt, Ebenhausen bei München 1915. 8°.
Halbleinenbd. - Bismarck Gedanken und Erinnerungen. Die drei Bände in einem Bande. Vollständige
Ausgabe. Cotta Nachfolger, Stuttgart und Berlin 1898/1919. 8°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2025 Blackmore H.L., Guns and Rifles of the World. Mit über 1000 Illustr. Batsford, London 1965. 4°. Leinenbd. (Schutzumschlag berieben). - Dabei: Bailey/Hogg/Boothroyd/Wilkinson, Guns & Gun Collecting.
180 illustrations in colour and black and white. Octopus Books, London 1972. 4°. Leinenbd.
CHF 60 / 70.–
EUR 40 / 45.–
2026 Blackmore H.L., Royal Sporting Guns at Windsor. 60 pages text and 52 pages plates. Her Majesty’s Stationery Office, London 1968. 4°. Hard cover. - The International Arms and Armour Exposition at the
Dorchester. November 1982. 4°. Soft cover. - Crossbows. Treasures of the Tower. Second Impression
1981. 8°. Paperback.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2027 Blüchel K.G., Die Jagd. Neuausg. der 1996 erschienenen zweibändigen Publ. Mit über 2000 Abb., begleitet von über 100 Verbreitungskarten. Könemann, Köln 1999. 4°. Leinenbd. - Dabei: Tipps aus der Jagdpraxis. Wild und Hund Exklusiv 16. Parey Zeitschriften 2000. 4°. Heft.
CHF 30 / 45.–
EUR 20 / 30.–
2028 Bock G./Weigel W., Handbuch der Faustfeuerwaffen. 4. Verb. Aufl. 985 Abb., 60 Zahlentafeln und 62
durchgerechnete Beispiele. Neumann-Neudamm, Melsungen/Berlin/Basel/Wien 1968. 4°. Geb. - Brukner
B., Faustfeuerwaffen. Technik und Schiesslehre. Neumann-Neudamm, Melsungen/Motorbuch Verlag,
Stuttgart 1983. 4°. Geb.
CHF 60 / 100.–
EUR 40 / 65.–
2029 Bock G./Weigel W., Handbuch der Faustfeuerwaffen. 5. verb. u. erw. Aufl. 1160 Abb., 70 Zahlentaf. u.
64 durchgerechnete Beispiele. Neumann-Neudamm, Melsungen 1971. 4°. Leinenbd. - Myatt F., Die grosse
Enzyklopädie der Feuerwaffen des 19. Jahrhunderts. Deutsch. Sonderausgabe, Neuwied 1980. 4°. Leinenbd. - Hogg I.V., Meilensteine der Waffengeschichte. Schusswaffen, Erfinder-Hersteller-Technik. 1.
Aufl. Deutsch, Motorbuch Verlag, Stuttgart 1990. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 90.–
EUR 35 / 60.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
182
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2030 Bogdanovic B./Valencak I., Das grosse Buch der klassischen Jagdwaffen. Motorbuch Verlag, Stuttgart
1987. 4°. Leinenbd. - Grill F., Jagdwaffen, Jagdmunition, Jagdballistik. Österr. Jagd- und FischereiVerlag, Wien 1971. Gr.-8°. Brosch. (lädiert) - Haglund B./Claesson E., Die Jagdwaffe und der Schuss.
Aus dem Schwedischen übersetzt. Mit 111 Abb. Parey, Hamburg und Berlin 1957. 8°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2031 Bogdanovic B./Valencak I., Das grosse Buch der klassischen Feuerwaffen. 1. Aufl. Motorbuch Verlag,
Stuttgart 1986. 4°. Leinenbd. - König K.-P., Das grosse Buch der Faustfeuerwaffen. Die Pistolen und
Revolver unserer Zeit in Handhabung und Technik. 2. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1982. Qu.-4°. Leinenbd. - Knispel U., Faustfeuerwaffen. Mit über 100 Zeichnungen u. ausführl. Register. Heyne TB 4436.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2032 Bondoux E./Pietraru J.J., Waffen 1000 Fotos. Karl Müller, Erlangen 2001.4°. Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2033 Bory J.-R., Die Geschichte der Fremdendienste. Die Schweiz als Mitgestalterin Europas. Vom Konzil
von Basel 1444 bis zum Westfälischen Frieden 1648. Delachaux & Niestlé, Neuchâtel-Paris 1980. 4°.
Kunstlederbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2034 Bory J.-R., Die Geschichte der Fremdendienste. Die Schweiz als Mitgestalterin Europas. Vom Konzil
von Basel 1444 bis zum Westfälischen Frieden 1648. Delachaux & Niestlé, Neuchâtel-Paris 1980. 4°.
Kunstlederbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2035 Boutell Ch., Arms and Armour in Antiquity and the Middle Ages. Reprint der Ausgabe von Reeves &
Turner, London 1907. Combined Books Edition 1996. 8°. Geb. - Ashdown Ch.H., British and Continental Arms and Armour. With 497 illustrations. Dover Publications, New York, spätere Ausg. von 1970. 8°.
Brosch. - Burton R.F., The book of the sword. With 293 illustrations. Reprint der Ausg. von 1884. Dover
Publications, New York 1987. Gr.-8°. Brosch. - Grancsay St.V., Arms and Armour. Paul Hamlyn, London 1964. Kl.Qu.-8°. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2036 Bowen T.G., James Reid and his Catskill Knuckledusters. USA 1989. Gr.-8°. Hard cover.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
183
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2037* Bratschi R. (Hrsg.), Mein Dienst-Mein Stolz. Bd. 1 der Reihe “Der Geist des Berufes”. 322 S. mit vielen
fotogr. Abb., im zweiten Teil Lieferanten der Bundesbetriebe. Ilion-Verlag, Basel, Rickenbach/Olten, Bern
1941/42. 4°. Halbleinenbd. - Dabei: Die Schweizer Armee von heute. Das aktuelle Standardwerk über die
Schweiz in Wehr und Waffen. Redaktion H.R. Kurz. Neue, erw. Ausg. 447 S., illustr. J. Kramer, Castagnola 1959. 4°. Leinenbd.
CHF 10 / 20.–
EUR 5 / 15.–
2038 Bruce G., Webley & Scott Automatic Pistols. Text englisch, zahlreiche Abb. Stocker-Schmid, DietikonZürich 1992. 4°. Pappbd.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2039 Bruckner A. und B., Schweizer Fahnenbuch. Vorwort von Bundesrat Philippe Etter, Geleitwort von General Henri Guisan. Mit zahlr. teilweise farb. Taf. u. Abb. XXXXIII, 383 D. u. 175 S. Fahnenkatalog. Nr. 106
v. 150 der Ausgabe B (in Leder). Zollikofer, St. Gallen 1942. 4°. Geprägt. Lederbd., in Leinenkassette.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2040 Brunner H.A., Klappmesser aus zwei Jahrtausenden. Publikation zur Ausstellung im Napoleon-Museum
Arenenberg 1994. Gr. 8°. Brosch. - Dabei: Schöbel J./Karpinski J., Jagdwaffen und Jagdgerät des Historischen Museums zu Dresden. 4. Aufl. Militärverlag der DDR, Berlin 1990. Gr.-8°. Pappbd. - Meier J.A.,
Collection Carl Beck Sursee. ASEAA Revue Nr. 10, Morges 2002. Gr.-8°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2041 Buch H., Geschichte der Luftlandetruppen. Zur Entwicklung der Fallschirmtruppen in Ost und West.
Lizenzausg. für Werlbild Verlag/Bechtermünz, Augsburg 2000. 4°. Pappbd. - Wilkinson F., Militaria. Ein
Handbuch für Sammler und Liebhaber. Deutsche Ausg. Stalling, Oldenburg und Hamburg 1976. 4°. Leinenbd. Hostettler E., Die Militärflugzeuge der Schweiz von 1914 bis heute. Buch-Vertrieb, Zürich 1990.
Qu.-8°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2042 Bullock A., Hitler. Mit 33 Abb. 41.-47. Tausend. Droste, Düsseldorf 1960. - GR.-8°. Leinenbd. - Buchheit
G., Hitler der Feldherr. Die Zerstörung einer Legende. Mit 28 Kartenskizzen. Grote, Rastatt 1958. Gr.-8°.
Leinenbd. - Ziegler H.S., Adolf Hitler aus dem Erleben 1925-1945 dargestellt. 3. Aufl. Schütz, Göttingen 1965. 4°. Leinenbd. - Hitler A., Mein Kampf. 1. und 2. Bd. 47. Aufl. (Ausg. 1927). Zentralverlag der
NSDAP, München 1939. 8°. Brosch. in Schuber.
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2043 Burrows J., John Ringo - The Gunfighter Who Never Was. Arizona, 1987. Gr.-8°. Hard cover. Traywick B.T., John Peters Ringo Mythical Gunfighter. First Edition, Red Marie’s Bookstore 1987. Gr.8°. Paperback. - Chafin C., The Private Journal of George Whitwell Parsons. Volume II (Post-Earp Era
1882-1887). Signed by the Author. First Edition, Cochise Classics, Tombstone 1997. Gr.-8°. Paperback.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
184
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2044 Caranta R., Pistolets a Grande Puissance de Feu. Crepin Leblond 1985. 4°. Brosch. - Rohlsig G., Die
französischen Militär-Perkussionswaffen. Bd. 1. Gräfe, Emmendingen 1969. Qu.8°. Brosch. - Canby C.,
Geschichte der Waffe. Rencontre 1963. 4°. Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2045 Carmoney N.B., Apache Days & Tombstone Nights. John Clum’s Autobiography 1877-1887. HighLonesome Books, Silber City 1997. Gr.-8°. Paperback. - Traywick B.T., Hitorical Documents and Photographs of Tombstone. Signed by the Author. Revised Edition, Red Maire’s Bookstore, Tombstone 1994.
Gr.-8°. Paperback. - Tombstone Photo Album. Designed & Published by Bill Roman, Tombstone 1994.
4°. Paperback.
CHF 200 / 240.–
EUR 130 / 155.–
2046 Chant Chr., Handfeuerwaffen. Vom Steinschlossgewehr bis zu modernen Spezialwaffen. Bechtermünz
1999. 4°. Pappbd. - König K.-P-, Das grosse Buch der Sportwaffen. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1980.
4°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2047 Chaput D., The Earp Papers in a brother’s image. USA 1994. Gr.-8°. Hard cover. - Breakenridge W.M.,
Bringing the law to the Mesquite Helldorado. First Bison Book printing 1992. Gr.-8°. Paperback. - Boyer
G.B., Suppressed Murder of Wyatt Earp. Historical Research Associates, USA 1997. Gr.-8°. Hard
cover.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2048 Darman P., Uniformen des II. Weltkriegs in Farbe. 2. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2001. 4°.
Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2049 DeMattos J., The Earp Decision. The Early West Series, Creative Publishing, USA 1989. Gr.-8°. Hard
cover. - Turner A.E., The Earps Talk. Third printing, The Early West Series, Creative Publishing, USA
1992. Gr.-8°. Hard cover. - Turner A.E., The O.K. Corral Inquest. Second printing, The Early West
Series, Creative Publishing, USA 1992. Gr.-8°. Hard cover.
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2050 Deutsches Militär Archiv Ergänzungs Edition. Herausgeber Henry Borek. 8 Bde. mit insgesamt 120
Blättern und Beilagen. Text auf Transparent-Zwischenblättern, in Plasitkmappen beigegeben Faksimiles,
Kunstdrucke und Reproduktionen von Plänen, seltenen Stichen, Autographen und anderen historischen
Dokumenten. Nr. 1147 der streng limitierten Aufl. Archiv-Verlag, Braunschweig o.J. (um 1980). 4°.
Kunstleder-Ordner in Kunstleder-Schuber.
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
185
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2051 Dolph J./Randall A., Wyatt Earp and Coeur d’Alene Gold!. Stampede to Idaho Territory. Second Edition. Signed by Dolph and Randall. Eagle City Pub., USA 2000. Gr.-8°. Paperback. - Erwin R.E., The
Thruth about Wyatt Earp. Second Edition. The O.K. Press, USA 1993. Gr.-8°. Paperback. - Lake S.N.,
Wyatt Earp - Frontier Marshal. First Pocket Books printing 1994. 8°. Pocket Book.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2052 Dorling T., Ribbons and Medals. The Worlds Military and Civil Awards. In association with the late L.F.
Guill. New Enlarged Edition, first published 1916, George Philip & Son, London 1974. Gr.-8°. Cloth.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2053 Dorn G./Engelmann J., Die Kavallerie-Regimenter Friedrich des Grossen 1756-1763 - do., Die Infanterie-Regimenter Friedich des Grossen 1756-1763. Weltbild, Augsburg 1992. 4°. Leinenbde. - Funcken
L. u.F., Historische Uniformen Napoleonische Zeit. Bde. 3 und 4. Mosaik, München 1978 u. 1979. 4°.
Leinenbde. (unfrisch)
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2054 Dresdener Büchsenmacher 16.-18. Jh., Katalog. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Historisches
Museum 1975. 4°. Brosch.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2055 Duchartre P.-L., Das grosse Buch der Jagdwaffen. Eine Kulturgeschichte der Jagd, der Jäger und ihrer
Waffen. 276 S., reich z.T. farbig illustr. Office du Livre, Friborg/Scherz Bern und München 1979. 4°. Leinenbd. in Schuber. - Dabei: Akehurst R., Jagdgewehre. Erlesene Liebhabereien. Parkland, Stuttgart o.J.
Gr.-8°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2056 Dumont E.-L., Exercice de l’Arquebuse 1474-1856 et de la Navigation 1856-1974. Genève 1974. 4°.
Kunstlederbd. - Dabei: Jufer M./Baumann R., Mit Trommel und mit Pfeife. Merkur, Langenthal 1994.
Qu.-8°. Pappbd. - Hundert Jahre Schweizer Kavallerie 1874-1974. Illustr. von Iwan E. Hugentobler.
Schweizer Kavallerist, Pfäffikon 1973. U.-8°. Leinenbd.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2057 Eckardt W./Morawietz O., Die Handwaffen des brandenburgisch-preussisch-deutschen Heeres. Mit 15
Bildtafeln und 175 Waffendarstellungen. Schulz, Hamburg 1957. Gr.-8°. Leinenbd. - Götz H.-D., Die deutschen Militärgewehre und Maschinenpistolen 1871-1945. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1974.
Qu.-4°. Leinenbd.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
186
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2058 Egli K., Schweizer Heereskunde. Mit Tabellen, zwei farbigen Tafeln und vier Kartenausschnitten. 2. Aufl.
Schulthess, Zürich 1916. 8°. Leinenbd. - Dabei: Lederrey E.-M. G. (Hrsg.), Das Schweizer Heer. Sein
Ursprung und seine Überlieferungen ... Mit vielen Illustrationen, davon 343 Heliogravuren. SADEA, Genf
1929. 4°. Halblederbd. - Feldmann M., Hundert Jahre Schweizer Wehrmacht. Hallwag, Bern 1939. 8°.
Leinenbd.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2059 Elman R., Faustrecht. Die grosse Dokumentation über Verbrecher und Verbrechen im Wilden Westen.
Deutsche Ausg. Umschau Verlag Breidenstein, Frankfurt am Main 1975. 4°. Leinenbd. - Cortesi M., Wie
wild war der Wilde Westen?. Schweizer Jugend, Solothurn 1977. Qu.-8°. Pappbd. - 2 Hefte: Arizona
Ghost Towns and Mining Camps & Wyat Earp, the Man behind the Mythe. Arizona Highways Book,
um 1994/98. 4°.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2060 Emde R., Pistolen und Revolver in Stainless. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1999. 4°. Pappbd. Harding D. (Hrsg.), Waffen-Enzyklopädie. 7000 Jahre Waffengeschichte. Vom Faustkeil bis zum Cruise
Missile. 2. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1995. 4°. Geb. - Cadiou Y./Richard A., Die modernen Handfeuerwaffen. Übersetzung und Bearbeitung Rolf Richter. 700 Fotos, 120 technische Beschreibungen. BLV
Verlagsgesellschaft, München 1976. 4°. Geb.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2061 Escher A. von, Les dernières milices cantonales 1800-1847. Folge von 32 Farb-Lithographien nach Aquarellen (die meisten koloriert, verschiedene Ausgaben). Lausanne, um 1940. Lose Bll. in Karton-Mappe.
Bildgrösse je ca. 20 x 28 cm, ungerahmt
CHF 180 / 250.–
EUR 120 / 165.–
2062 Farey P., Knives. An illustrated encyclopedia of knives for fighting, hunting, and survival. Salamander
Books, USA 2003. Qu.-4°. Lamin. Pappbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2063 Flückiger E., Das Kadettenkorps von Murten 1835-1935 zum hundertjährigen Bestehen. Jubiläumsschrift. 56 S., mehrere Tafeln s/w. 8°. Brosch. - Rubli M.F., Die Murtner Kadetten. Zur 150-Jahr-Feier
des Kadettenkorps Murten. 64 S., illustr. Murten 1985. 8°. Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2064 Frobenius L., Atlas Africanus. Heft I-VIII. 12 S., 49 Farb-Taf., doppelt oder mehrfach gefaltet, jede mit
beigelegtem erklärendem Text. Beck, München 1921-31. Folio. Lose Bll. in bedrucktem Halbleinenumschlag.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
187
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2065 Funcken L. u. F., Rüstungen und Kriegsgerät der Ritter und Landsknechte 15.-16. Jahrhundert. Mosaik
Verlag, München 1980. Gr.-8°. Geb. - do., Historische Waffen und Rüstungen vom 8.-16. Jahrhundert
Ritter und Landsknechte vom frühen Mittelalter bis zum Beginn der Renaissance. Sonderausgabe Orbis
Verlag, München 1990. Gr.-8°. Geb.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2066 Gamber O., Waffe und Rüstung Eurasiens. Frühzeit und Antike. Mit 400 Abb. und 12 farb. Tafeln.
Klinkhardt & Biermann, Braunschweig 1978. 4°. Leinenbd. - Beidatsch A., Waffen des Orients. EliteBibliothek Schätze der Jahrhunderte. Schuler, München 1974. 8°. Geb. - Michaeli V. , Schöne alte Waffen
und Rüstungen. Über 100 Abbildungen der schönsten Stücke. Gondrom, Bayreuth 1979. 4°. Pappbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2067 Gander T./Chamberlain P., Enzyklopädie deutscher Waffen 1939-1945. Handwaffen, Artillerie, Beutewaffen, Sonderwaffen. 1. dt. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1999. 4°. Pappbd. - Senich P., Deutsche
Sturmgewehre bis 1945. 1. dt. Aufl. Motorbuch Verlag, Suttgart 1998. 4°. Pappbd. - Law R.D., K 98 k als
Scharfschützenwaffe. Stocker-Schmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1998. 4°. Pappbd.
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
2068 Gazette des armes. 3 Alben. Album No. 3 (nos. 18 à 23 du mensuel, juillet 1974 à janvier 1975) - Album
No. 4 (nos. 24 à 29 du mensuel, février 1975 à juillet-aout 1975) - Album No. 6 (nos 36 à 41 du mensuel,
mars 1976 à septembre 1976. 4°. Pappbde.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2069 George J.N., English Guns and Rifles. Including also various Historical Notes and Accounts regarding
Individual Makers and Users of these Arms. With illustr. Reprint der Ausg. 1831. Stackpole, Harrisburg
1947. Gr.-8°. Leinenbd. - GluckmanA., United States Martial Pistols & Revolvers. Reprint von 1956.
Bonanza Books, New York. 8°. Geb.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2070 Gessler E.A., Führer durch die Waffensammlung. Schweizerisches Landesmuseum. Sauerländer 1928. Dabei: Knispel U., Faustfeuerwaffen u. Gewehre. 2 Heyne TB, Nr. 4436 u. 4463. - Gurtner O. (Hrsg.),
Schweizer Schützenbuch. Zürich 1943. Leinenbd. - 3 Broschüren: Pistole P 210, Pistolen und Revolver
u. Standarten, Uniformen und Gradabzeichen der Schweiz. Armee. 8°-4°.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2071 Giorgetti G., Le Armi Bianche. Le Armi Antiche vol. I. Num. 00515. Associazione Amatori Armi Antiche, Museo della Pusterla di S. Ambrogio, Milano; Museo del Castello della Cesta, Republica di San
Marino 1661-1961. 4°. Pappbd. (lädiert)
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
188
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2072 Godoy J.-A./Leydi S., Parures Triomphales. Le maniérisme dans l’art de l’armure italienne. Catalogue de
l’exposition Genève, Musée Rath, 20 mars-20 juillet 2003. Musée d’art et d’histoire, Genève 2003. 4°.
Brosch.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2073 Gohlke W., Geschichte der gesamten Feuerwaffen bis 1850. Sammlung Göschen. Mit 102 Abb. Leipzig
1911. 8°. Brosch. - Holtkamp J.C., Handfeuerwaffen. Geschichte, Typen, Technische Daten mit vielen
Farbbildern. Buch-Vertrieb, Zürich 1976. 8°. Brosch. - Bailey D.W., Perkussionsgewehre. 2. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1974. 8°. Geb. - Rohlsig G., Die französischen Militär-Perkussionswaffen. Bd. 1.
Gräfe, Emmendingen 1969. Qu.-8°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2074 Goldschmidt F., Künstlerische Waffengravuren Erlacher Meister. 1. Aufl. Journal-Verlag Schwend,
Schwäbisch Hall 1977. 4°. Kunstlederbd.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2075 Görtz J., Die Pistole 08. Stocker-Schmid/Moorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 2000. 4°. Geb. Gander T./Chamberlain P., Enzyklopädie deutscher Waffen 1939-1945. Handwaffen, Artillerie, Beutewaffen, Sonderwaffen. 1. dt. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1999. 4°. Pappbd. - Senich P., Deutsche
Sturmgewehre bis 1945. 1. dt. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1998. 4°. Pappbd. (alle Bde. verlagsfrisch)
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
2076 Gos Ch., Généraux Suisses. Commandants en Chef de l’Armee Suisse de Marignan a 1914. Vorwort von
General Guisan. Editions Victor Attinger 1932. 4°. Leinenbd. -Dabei: Rapporto del Generale Guisan
all’Assemblea Federale sul servizio attivo 1939-1945. 4°. Brosch. - Schweizer Illustrierte Zeitung,
Sondernummer zum 1. August 1939. - Sondernummer 650 Jahre Eidgenossenschaft 1941.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2077 Götz H.-D., Waffenkunde für Sammler. Vom Luntenschloss zum Sturmgewehr. 6. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1984. Gr.-8. Geb. - Dabei: Hogg I.V., Moderne Handfeuerwaffen. Waffen und Gerät 1. Bd.
1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996. Qu.-8°. Geb. - do., Armee-Pistolen und -Revolver. Faustfeuerwaffen Weltkrieg I und II. 3. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1973. Qu.-8°. Geb.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2078 Grancsay S. (Introduct.), Master French Gunsmith’s Designs of the XVII-XIX Centuries. Facsimile.
Winchester Press, New York 1970. Qu.4°. Hard cover.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
189
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2079 Graubünden. Pieth F., Bündner Geschichte. Schuler, Chur 1945. 4°. Leinenbd.
CHF 15 / 20.–
EUR 10 / 15.–
2080 Grenzbesetzung - Album 3., 5. und 6. Division 1915. 3 Bde. Mit vielen Fotos. 4°. Halbleinenbde., Kartondeckel mit Farblithographien. - Dabei: Bataillon 30 Grenzbesetzung 1914-1918. Mit Portraitillustr.
von A. Bieber, vielen Fotos und einer Kartenbeilage. 4°. Lithogr. Halbleinenbd.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2081 Grund K., Jagdliches Schiessen. 2. Aufl. Mit 185 Abb. Parey, Hamburg und Berlin 1988. Gr.-8°. Pappbd.
- Harling G.G./Bothe C., Noch mehr Praxistips für Jagd und Jäger. Venatus, Braunschweig 2000. 8°.
Brosch. - Tipps aus der Jagdpraxis. Zeitschrift Wild und Hund Exklusiv 16. Parey Zeitschriften, 2000. 4°.
Heft.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2082 Gurganus A., Die älteste noch lebende Rebellenwitwe erzählt. Roman. 2. Aufl. Goldmann, 1992. Gr.-8°.
Geb. - Michener J.A., Colorado-Saga. Roman. 2. Aufl. Heyne Allgemeine Reihe Nr. 7813, Bertelsmann,
München 1981. 8°. Taschenbuch.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2083 Gurney G., A Pictorial History of the United States Army. In War and Peace, from Colonial Times to
Vietnam. Crown, New York 1996. 4°. Cloth.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2084 Haglund B./Claesson E., Die Jagdwaffe und der Schuss. 4. Aufl., bearb. von Helmut Kinsky. Mit 122
Abb. Parey, Hamburg und Berlin 1978. Gr.-8°. Leinenbd. - Grund K., Jagdliches Schiessen. 2. Aufl. Mit
185 Abb. Parey, Hamburg und Berlin 1988. Gr.-8°. Pappbd. - Popp H., Waffenkunde und Schiesslehre
für Jäger. 4. Aufl. Neumann-Neudamm, Melsungen 1979. Gr.-8°. Pappbd. (defekt) - Hastings M., Einführung in das Flintenschiessen. 2. Aufl. Mit 24 Abb. auf 11 Taf. Parey, Hamburg und Berlin 1983. Gr.8°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2085 Harder H.E./Dreschler W.A., Die Militärrevolver der Niederlande 1856-1940 bearbeitet von G. de
Vries/B.J.Martens. Deutsch. De Bataafsche Leeuw, Amsterdam 1998. 4°. Leinenbd. - Lidschun R./Wollert
G., Infanterie-Waffen gestern (1918-1945) Bd. 2. Illustrierte Enzyklopädie der Infanteriewaffen aus aller
Welt. 3. Aufl. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1998. 4°. Pappbd. - Marschall D.H., Die Faustfeuerwaffen der bewaffneten Organe der SBZ/DDR. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 2001. Gr.8°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
190
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2086 Harmuth E., Die Armbrust. Mit 168 Abb., davon 3 in Farben. Akademische Druck- u. Verlagsanstalt, Graz
1975. Qu.-4°. Leinenbd. - Dabei: Schöbel J./Karpinski J., Jagdwaffen und Jagdgerät des Historischen
Museums zu Dresden. 4. Aufl. Militärverlag der DDR, Berlin 1990. Gr.-8°. Pappbd. - Boesch G. (Bearb.), Die
Jagdwaffen-Sammlung Dr. René La Roche Basel. Schloss Heidegg. Qu.-8°. Brosch.
CHF 40 / 80.–
EUR 25 / 50.–
2087 Hartink A.E., Messer-Enzyklopädie. Farbig illustr. Edition Dörfler, Eggolsheim 2003. Gr.-8°. Geb. - Faktor Z./Bouzek M., Messer und Dolche. Dausien, Hanau/Main 1991. 8°. Leinenbd. - Stephens F.J., Kampfmesser. Illustr. Führer .. Survival-Waffen der Welt. 3. Aufl. Motorbuch Verlag Stuttgart 1986. Gr.-8°. Leinenbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2088 Heer E., Die Faustfeuerwaffen von 1850 bis zur Gegenwart. Bd. 1 der Geschichte und Entwicklung der
Militärhandfeuerwaffen in der Schweiz von 1850 bis zur Gegenwart. 2. verbesserte Auflage. Akademische
Druck- u. Verlagsanstalt, Graz 1976. 4°. Leinenbd. - Dabei: Meier J.A., Collection Carl Beck Sursee.
ASEAA Revue Nr. 10, Morges 2002. 8°. Brosch.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2089 Heigel H.J., Präzisions-Gewehrschiessen. Grosskaliber in Theorie und Praxis. 2. Aufl. Motorbuch Verlag,
Stuttgart 1997. 4°. Pappbd. - Walter J., Das Pistolenbuch. Gewehre, Munition ... Verkaufsführer zu über
600 Handfeuerwaffen. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1985. 4°. Pappbd. - König K.-P-, Das grosse Buch der
Faustfeuerwaffen. Bd. 1. Die Pistolen und Revolver unserer Zeit. 5. Aufl. Motorbuchverlag, Stuttgart
1991. 4°. Kunstlederbd.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2090 Hickey M.M., Los Dos Pistoleros Earp - The two Earp Pistoleers. The Way it happend. Signed by Author Michael M. Hickey., 1993. 4°. Paperback. - Chaput D., Virgil Earp. Western Peace Officer. USA
1994. Gr.-8°. Hard cover. -Waters F., The Earp Brothers of Tombstone. First Bison Books Printing 1976.
8°. Pocket book.
CHF 180 / 200.–
EUR 120 / 130.–
2091 Hildebrandt C., 100 Jahre Eidgenössisches Zeughaus Seewen-Schwyz 1888-1988. Kriegsmaterial Verwaltung, Bern 1988. 4°. Pappbd. - do. (bearb.), Die Zeughäuser in der Schweiz . Die Armeemotorfahrzeugparks. Dreisprachig. Kriegsmaterial Verwaltung, Bern 1993. 4°. Kunstlederbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2092 Hildebrandt C., Zeughaus-Chronik Thun 1857-1982. 247 S., illustr. Lang Druck Liebefeld/Bern 1982.
4°. Pappbd. - Leu E. (Hrsg.), Zeughäuser - Arsenaux 1403-1946. Deutsch u. französisch. Berner Tagblatt,
Bern o.J. (1946). 4°. Halbleinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2093 Hoff A., Feuerwaffen I + II .Bd. I: IX, 421 S., 304 Abb., 8 Farbtaf. - Bd. II: VII, 356 S., 244 Abb., 9 Farbtaf. Klinkhardt & Biermann, Braunschweig 1969. Gr.-8°. Leinenbde.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
191
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2094 Hogg I.V., The Encyclopedia of Infantry Weapons of World War II. Arms & Armour Press/Bison
Books, London 1977. 4°. Leinenbd. - Dabei: Grant R., The 51st Highland Division at War. London 1977.
4°. Leinenbd. - Fairfax E., Calling all Arms. Hutchinson, London/New York/Melbourne/Sydney o.J.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2095 Hogg I.V., Die deutschen Pistolen und Revolver 1871-1945. 10. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1997.
Qu.4°. Pappbd. - Götz H.D., Die deutschen Militärgewehre und Maschinenpistolen 1871-1945. 5. Aufl.
Motorbuch Verlag, Stuttgart 1990. Qu.-4°. Pappbd. - Görtz J., Die Pistole 08. 3. überarb. Aufl. StockerSchmid, Dietikon-Zürich 1993. 4°. Leinenbd.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2096 Huon J., Les pistolets automatiques Français 1890-1990. Histoire & Collections, Paris 1995. 4°. Lamin.
Pappbd. - Dabei: Simon A., Selbstladepistolen aus dem Baskenland. Verlg DWJ, Blaufelden 2005. 4°.
Lamin. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2097 Jagd in der Schweiz. Bd. I und II. Hrsg. auf Veranlassung von Schweizer Jägern beider Jagdsysteme.
René Kister/Gottfried Schmid, Genf/Winterthur 1951. 4°. Leinenbde. - Berner Weidmanns-Buch. 2.
Aufl. Hrsg. Forstdirektion des Kantons Bern 1968. Gr.-8°. Pappbd. - Vetterli P., Jagd und Hege. Handbuch für Jäger. Hrsg. vom Allg. Schweiz. Jagdverein o.J. (1952) 8°. Kart. - Boesch G. (Bearb.), Die Jagdwaffen-Sammlung Dr. René La Roche Basel. Katalog Schloss Heidegg 1964. Qu.-8°. Brosch.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2098 Jane’s Infantry Weapons 1976. Year Books of World-Wide Authority. Second year of issue. Watts, USA.
4°. Leinenbd. - Truby J.D., A pictorial history of the Lewis Gun. USA 1976. 4°. Kunstlederbd. - Installation and operation manual for the adjustable ranging Telescope. U.S. Army limited War Laboratory,
Maryland 1968. 4°. Heft. - Zaloga I./Green M., US battle tanks today. Arms & Armour Press, London u.a.
1984. 4°. Brosch.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2099 Jauslin K., Bilder aus der Schweizergeschichte-Tableaux d’Histoire Suisse. Mit erläuterndem Text von
Dr. Rud. Hotz. Französische Übersetzung von F. Bertholet und G. Beaujon. 112 Tafeln, Text bis S. 60 in
Deutsch, bis S. 118 in Französisch. 10.-15. Tausend. Emil Birkhäuser, Basel o.J. (1928). Qu.-4°. Geprägter
Leinenbd.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2100 Joanneum Landesmuseum (Edit.), Welt aus Eisen. Waffen und Rüstungen aus dem Zeughaus in Graz. Text
von Thomas Höft. Mit 127 farb. Abb. Springer-Verlag, Wien/New York 1998. 4°. Leinenbd. CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
192
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2101 Lahure Ch. (Publ.), La Guerre d’Italie. Récit illustré de la campagne de 1859. 208 p., No. 1-25, ornées des
gravures en bois. Hachette, Paris 1860. Relié.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2102 Kaminski A., Les Batailles de la Liberation et de la Revanche avec le 2me Cuirassiers 1944-1945. Braun,
Mulhouse/Paris 1948. 4°. Broch. - Nord P./Sabran G., Quelques Pages de Gloire. Sidi Brahim Camerone
Bir-Hakeim. Paris 1945. Reliure carton.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2103 Kersten M., Walther. Eine deutsche Legende. Herausgeber Wulf-H. Pflaumer und Franz Wonisch. Zahlreiche Abb. 1. Aufl. Weispfennig, Wuppertal 1997. 4°. Geprägt. Leinenbd., Schutzumschlag, neuwertig.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2104 Kneubühl B. P., Geschosse. Ballistik, Treffsicherheit, Wirkungsweise. 236 S., illustr. 2. Aufl. StockerSchmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1998. 4°. Leinenbd. - Pawlas K.R., MunitionsHandbuch. 3. unveränd. Aufl. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1998. Gr.-8°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2105 Kneubühl B. P., Geschosse. Ballistik, Treffsicherheit, Wirkungsweise. 236 S., illustr. 2. Aufl. StockerSchmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1998. 4°. Leinenbd. - Pawlas K.R., MunitionsHandbuch. 3. unveränd. Aufl. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1998. Gr.-8°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2106 Knötel/Sieg, Farbiges Handbuch der Uniformkunde. Bd. 1 und 2. Neuauflage. Lizenzausgabe Bechtermünz (Weltbild) 1996. 4°. Leinenbde.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2107 Knötel/Sieg, Farbiges Handbuch der Uniformkunde . Bd. 1 und 2. Lizenzausgabe, Bechtermünz, Augsburg 1996. 4°. Leinenbde. - Funcken L u. F, Historische Uniformen. Mit 250 Farbtableaus. Ungekürzte
Lizenzausgabe. Orbis, München 2000. 4°. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2108 König K.-P., Das grosse Buch der Sportwaffen. Motorbuch Verlag, Stuttgart, 1980. 4°. Leinenbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
193
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2109 Der Siegeszug zur Deutschen Einheit. Geschichte des Krieges von 1870 in offiziellen Depeschen. Sammlung von 96 Depeschen vom Kriegs-Schauplatz. Einsteck-Album, Qu.8°. Geprägter Einband mit Eisenkreuz und Schliesse.
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2110 Kriegshilfe München/Kriegsfürsorgeamt Wien, Die militärischen Ereignisse im Völkerkrieg 1914-17.
4ter u. 5ter Teil in wöchentlichen Karten mit Chronik zu dauernder Erinnerung. Teils lose Karten in 4°.
Orig.-Leinen-Einbänden.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2111 Kunz P.H., Technische Entwicklung der Feuerwaffen 1200 bis 1900. Eine Zusammenfassung der wichtigsten historischen und technischen Daten in Texten, Zeichnungen und Bildern. Editions à la Carte, Zürich
2008. 4°. Leinenbd. (verlagsfrisch)
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2112 Lampen und Laternen: Airoldi P., Lampen und Laternen. Monographie zur Geschichte der Lampen
und Laternen der Schweizerischen Armee von 1875 bis 1954. Selbstverlag, Frauenkappelen 2002. Gr.-8°.
Brosch. - do., Lampen und Laternen der Schweizerischen Armee von 1875 bis 1954. Hefte 1 u. 2, Sonderdrucke. Bern 1999. 4°. Brosch.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2113 Latham J.W., British Military Swords from 1800 to the present day. First published in the USA, Crown,
1967. 4°. Cloth.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2114 Law R.D., Karabiner 98k. 1934-1945. - do., K 98k als Scharfschützenwaffe. - Görtz J., Die Pistole 08.
Alle erschienen bei Stocker-Schmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1995, 1998 und 2000.
Alle 4°. Geb. (alle Bde. verlagsfrisch)
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2115 Leitner Q., Das Kriegs-Wesen des heiligen römischen Reiches deutscher Nation unter Maximilian I.
und Carl V. 4 S., 7 Taf. Tonlithos, gezeichnet von A. Reumann. J.L. Schrag’s Verlag, Leipzig o.J. (um
1850). Qu.-Gr.-Folio. Lose Bll. in geprägtem Leinenumschlag. - Dabei: Schlacht bei Sempach, verkleinerter Druck des Holzschnittes nach Hiltensperger. Bildgrösse 19 x 49 cm, ungerahmt CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2116 Levine B., Couteaux de poche. Media Serges/Books & Cie., Paris 1999. 4°. Pappbd. - Mouret J.-N., Messer. Das Buch für Liebhaber und Sammler. Pabel-Moewig, Rastatt 1994. 4°. Pappbd. - Rausch W., Das
Messer. Waffe und Werkzeug. Spezialausgabe 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1999. Gr.-8°. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
194
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2117 Lewerken H.-W., Kombinationswaffen des 15.-19. Jahrhunderts. Aufnahmen von Jürgen Karpinski. 308
S., 203 Abb., davon einige farbig. 1. Aufl. Militärverlag der DDR, Berlin 1989. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2118 Lidschun R./Wollert G., Infanteriewaffen gestern (1918-1945) 1 + 2. Illustrierte Enzyklopädie der Infanteriewaffen aus aller Welt. Bd. 1: 300 S., 632 Abb., Bd. 2: 319 S., 580 Abb. 1. Aufl. Brandenburgisches
Verlagshaus, Berlin 1991. 4°. Pappeinbände.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2119 Lorch C., Im bunten Rock. Militärisches Zeremoniell in 16 Nationen. Ins Deutsche übertragen von Karl
Veltzé. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1997. 4°. Leinenbd. - Schneider H., Vom Brustharnisch zum
Waffenrock-De la cuirasse à la tunique. 153 S. deutsch und franz., 80 Bildtaf., davon 48 farb. Huber,
Frauenfeld und Stuttgart 1968. 4°. Leinenbd. (Schutzumschlag fehlt)
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2120 Lucas J., Handbuch der Wehrmacht 1939-1945. Ein Nachschlagewerk mit mehr als 190 Fotos und
Strichzeichnungen. Tosa, Wien 2000. 4°. Pappbd. - Weeks J., II. Weltkrieg Handfeuerwaffen. Deutsche
Ausg. Wehr & Wissen, Bonn 1979. 4°. Leinenbd. - Dabei: Neven J./Mansfeld M., Denk ich an Deutschland. Ein Kommentar in Bild und Wort. 2 Hefte. Desch, München/Wien/Basel 1956 und 1959. 4°. Kart. Gehrig O., Bomben auf die Europäische Kultur Illustr. Heft, o.J. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2121 Maag A., Geschichte der Schweizertruppen im Kriege Napoleons I. in Spanien und Portugal (18071814). 1. Bd. Mit einem chromolithogr. Titelbild und 5 Spezial-Kartenbeilagen. Kuhn, Biel 1892. Gr.-8°.
Halblederbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2122 Mahrholdt R., Waffen-Lexikon für Jäger und Schützen. Neu bearb. 3. Aufl. Mayer, München 1952. 8°.
Leinenbd. (Altersspuren). - Pope D., Feuerwaffen. Entwicklung und Geschichte. Schwerz, Bern/München/Wien 1965. - Hermann W./Wagner E.-L., Alte Waffen. Battenberg Antiquitäten-Kataloge. München
1979. 4°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2123 Matthes E.W. (Firma), Das Lineol-Bilderbuch 1938/39. Figuren-Journal mit 36 S. , Lineol-Sortiment mit
Spielzeug-Soldaten versch. Truppen, militärischem Zubehör, Tieren usw. Qu.-4°. Brosch.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2124 Meek J.B., The Art of Engraving. A Book of Instructions. Second Printing. Facsimile. Brownell & Son,
USA 1973. 4°. Hard cover.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
195
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2125 Michel Th., Schützenbräuche in der Schweiz. Huber, Frauenfeld 1983. 4°. Leinenbd. - Dabei: Gurtner O.
(Hrsg.), Schweizer Schützenbuch. Verkehrsverlag, Zürich 1943. 4°. Leinenbd. - Lugs J., Das Buch vom
Schiessen. Historischer Überblick über die Entwicklung der Scheibenbüchsen und -pistolen ... Artia, Prag
1968. 4°. Leinenbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2126 Michener J.A., Verheissene Erde. Roman. Lizenzausg. für Ex Libris, Zürich 1983. Gr.-8°. Leinenbd. do., Die Bucht. Roman. Lizenzausg. für Ex Libris, Zürich 1980. Gr.-8°. Leinenbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2127 Miller Y., Russian Arms and Armour. Text Englisch, 164 Illustr., davon 133 farbig. Aurora Art Publishers, Leningrad 1982. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2128 Militär-Amtsblatt. Publikationsorgan des Eidgenössischen Militärdepartements. 19 Bde. Jahrgänge 19341952, kplt. 8°. Leinenbde.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2129 Mouret J.-N., Messer Collection. Die exquisite Leidenschaft. 142 S., mit farb. Abb. der Messer meist in
Originalgrösse. Neff bei Pabel-Moewig, Rastatt 1994. 4°. Lamin. Pappbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2130 Muller E. (Veröffentl. Direktor), Unsere Freiheit verteidigen. 30 Jahre SKG (Schweizerische Kriegstechnische Gesellschaft). Titel 4-sprachig, Text Deutsch und Französisch. Expl. Nr. 503 der Aufl. von 800
numm. Exemplaren. 1988. 4°. Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2131 Müller H., Albrecht Dürer, Waffen und Rüstungen. Reich illustr. Hrsg. vom Deutschen Historischen
Museum. Philipp von Zabern, Mainz 2002. 4°. Kartoneinband (verlagsfrisch). - do., Die Bewaffnung. Das
Heerwesen in Brandenburg und Preussen von 1640 bis 1806. Aufnahmen von Jean Molitor. 1. Aufl. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1991. 4°. Leinenbd. - Dabei: Norman V., Waffen und Rüstungen.
Mundus, Essen 1988. Qu.-8°. Leinenbd. - Reitzenstein A., Der Waffenschmied. Vom Handwerk der
Schwertschmiede, Plattner und Büchsenmacher. Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg, Bd. 23. Prestel, München 1964. 8°. Lam. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2132 Müller H.G., Mehrläufige Feuerwaffen. 1. Aufl. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1973. 4°.
Geb. - Akehurst R., Feuerwaffen. Falken-Verlag Erich Sicker, Wiesbaden 1974. 4°. Pappbd. - Dabei:
Revolvery a pistole. In tschechischer Sprache. A.B.ZUK Nase Vojsko/Praha, Vojenizdat 1983, Translation
Vladimir Dolinek 1993. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
196
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2133 Müller H., Gewehre, Pistolen, Revolver. Europäische Jagd- und Kriegswaffen des 14. bis 19. Jahrhunderts. Mit Aufnahmen von Gerd Platow. 2. überarb. Aufl. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1997.
4°. Geb. - Bailey D.W., Perkussionsgewehre. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1974. 8°. Pappbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2134 Müller H./Kölling H., Europäische Hieb- und Stichwaffen aus der Sammlung des Museums für Deutsche
Geschichte. Fotografiert von Gerd Platow. 448 S, teilw. farb. Taf. mit 568 Objekten in Abb., Marken. 5.
Aufl. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1990. 4°. Leinenbd. - Dabei: Schwerter, Degen, Dolche.
Kulturgeschichte der Blankwaffen. Übersetzung W.M. Riegel. Reich illustr. Weltbild Verlag, Augsburg
1994. Qu.-4°. Leinenbd.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2135 Müller H./Kölling H., Europäische Hieb- und Stichwaffen aus der Sammlung des Museums für Deutsche
Geschichte. Fotografiert von Gerd Platow. 448 S, teilw. farb. Taf. mit 568 Objekten in Abb., Marken. 1.
Aufl. Militärverlag der DDR, Berlin 1981. 4°. Leinenbd.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2136 Müller H./Kunter F., Europäische Helme aus der Sammlung des Museums für Deutsche Geschichte.
1. Aufl. Militärverlag der DDR, 1971. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2137 Müller-Using D., Diezels Niederjagd. 19. Aufl. Mit 200 Abb. nach Zeichnungen von Karl Wagner und
Wilhelm Buddenberg und 5 farb. Taf. Parey, Hamburg und Berlin 1966. 4°. Leinenbd. - Arndt K., Meyster’s Buch der Jagd. Meyster, Wien-München 1981. 4°. Leinenbd. - Popp H., Waffenkunde und Schiesslehre für Jäger. 4. Aufl. Neumann-Neidamm Melsungen 1979. 8°. Pappbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2138 Münchener Kalender. 24 Hefte aus den Jahren 1895-1930. Hrsg. O. Hupp. Mit vielen farb. Wappentaf. u.
Buchschmuck. München u. Regensburg. Orig.-Umschläge, schmal-4°.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2139 Muralt C.v., Hans von Reinhard Bürgermeister des eidgenössischen Standes Zürich und Landamman der
Schweiz. 592 S., lithogr. Portrait im Vorsatz. Orell Füssli, Zürich 1838. Gr.-8°. Marmor. Pappbd. - Dabei:
Flach H., Vor hundert Jahren. Denkschrift zur Erinnerung an den Untergang der alten Eidgenossenschaft
und die Helvetik. 87 S., Holzstichillustr. von K. Jauslin. Müller, Zürich 1898. 8°. Geprägt. Leinenbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
197
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2140 Muster H.P., Revolver Lexikon. Revolverwaffen aus fünf Jahrhunderten. 3. Aufl. Stocker-Schmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1983. 4°. Leinenbd. - Hager C., Die Colt-Revolver. Die ColtRevolver im System Single Action und ihr Zubehör. Zur Modellbestimmung 1836-1895. 1. Aufl. JournalVerlag Schwend, Schwäbisch Hall 1974. Gr.-8°. Kunstlederbd. - Schmitt G., Der Peacemaker. Colt’s
1873er Single Action. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1974. Gr.-8°. Kunstlederbd.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2141 Muster H.P., Revolver Lexikon. Revolverwaffen aus fünf Jahrhunderten. Stocker-Schmid/Motorbuch
Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1976. 4°. Leinenbd. - Adam R., Moderne Handfeuerwaffen. Revolver
und Pistolen. Sonderausgabe für Merit Verlag, Hamburg 2000. 4°. Pappbd.
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
2142 Myatt F., Faustfeuerwaffen aus 5 Jahrhunderten. Stocker Schmid/Motorbuch Verlag, DietikonZürich/Stuttgart 1985, Sonderausgabe 2001. 4°. Pappbd. - Chant Chr., Handfeuerwaffen. Vom Steinschlossgewehr bis zu modernen Spezialwaffen. Bechtermünz 1999. 4°. Pappbd.
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
2143 Myatt F., Faustfeuerwaffen aus 5 Jahrhunderten. Stocker Schmid/Motorbuch Verlag, DietikonZürich/Stuttgart 1985, Sonderausgabe 2001. 4°. Pappbd. - Hogg I.V., Schusswaffen und wie sie funktionieren. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1986. 4°. Pappbd. - Harder H.E./Dreschler W.A., Die
Militärrevolver der Niederlande 1856-1940 bearbeitet von G. de Vries/B.J. Martens. Deutscher Text. de
Bataafsche Leeuw, Amsterdam 1998. 4°. Geb.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2144 Nickel H., Ullstein Waffenbuch. Eine kulturhistorische Waffenkunde mit Markenverzeichnis. 324 S., auf
68 Bildtafeln sind 193 Waffen s/w und 38 farbig wiedergegeben, in 48 Zeichnungen sind 332 Waffen oder
Details grafisch dargestellt. Das Markenverzeichnis enthält 622 Marken. Ullstein, Frankfurt/Berlin/Wien
1974. 8°. Leinenbd. - Dabei: Bunter Bilder-Kosmos. Menschen und Waffen/2, von 1871 bis heute.
Franckh’sche Verlagshandlung, Stuttgart 1988. 4°. Lamin. Pappbd.
CHF 25 / 35.–
EUR 15 / 25.–
2145 Oertle V., Vom “Remington” zum Sturmgewehr 90-Die Schusswaffen der Päpstlichen Schweizergarde. Reihe documenta militaria. Thesis, Zürich 2001. Gr.-8°. Brosch. - do. (Hrsg.), Die Päpstliche
Schweizergarde ab 1914/15. Serie von 9 Ansichtskarten. Maur 1996. 8°. Karten in Umschlag.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2146 Oertle V., Vom “Remington” zum Sturmgewehr 90-Die Schusswaffen der Päpstlichen Schweizergarde. Reihe documenta militaria. Thesis, Zürich 2001. Gr.-8°. Brosch. - do. (Hrsg.), Die Päpstliche
Schweizergarde ab 1914/15. Serie von 9 Ansichtskarten. Maur 1996. 8°. Karten in Umschlag
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
198
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2147 O’Malley T.J., Moderne Artilleriesysteme. Waffen und Gerät Bd. 2. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart
1996. Qu.-8°. Pappbd. - European Patents. Silencer Patents Volume III. Kopie der Österr. Patentschrift
von 1901. 4°. Brosch. - Hostettler E., Die Militärflugzeuge der Schweiz von 1914 bis heute. Buch-Vertrieb, Zürich 1990. Qu.-8°. Brosch.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2148 Parsons G.W., A Tenderfoot in Tombstone. The Private Journal of George Whitwell Parsons: The Turbulent Years 1880-82. Edited, Annotated, and with an Introduction by Lynn R. Bailey. Westernlore Press,
Tucson 1996. Gr.-8°. Hard cover. - Traywick B.T., The Chronicles of Tombstone. Second Edition, Red
Marie’s Bookstore, USA 1994. Gr.-8°. Paperback.
CHF 90 / 110.–
EUR 60 / 70.–
2149 European Patents. Silencer Patents Volume III. Kopie der österreichischen Patentschrift Nr. 5478, ausgegeben am 10. Okt. 1901. 4°. Brosch. - Dabei: O’Malley T.J., Moderne Artilleriesysteme. Waffen und
Gerät Bd. 2. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996. Qu.-8°. Pappbd. Hostettler E., Die Militärflugzeuge der Schweiz von 1914 bis heute. Buch-Vertrieb, Zürich 1990. Qu.-8°. Brosch.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2150 Peterson H.L., Alte Feuerwaffen. 268 S., illustr. Welsermühl, München/Wels 1966. 4°. Leinenbd. - Hermann W./Wagner E.-L., Alte Waffen. Battenberg Antiquitäten-Kataloge. München 1979. 4°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2151 Peucker General v., Das deutsche Kriegswesen der Urzeiten in seinen Verbindungen und Wechselwirkungen. Mit dem gleichzeitigen Staats- und Volksleben. 3 Bde. mit 368, 636 u. 415 S. Verlag der Königlichen Geheimen Ober-Hofdruckerei, Berlin 1860-1864. Gr.-8°. Halblederbde.
CHF 180 / 200.–
EUR 120 / 130.–
Im Handel sehr selten.
2152 Pivka O., Armeen und Waffen Bd. 1 - 10. Herausgegeben von Martin Windrow. 1. Aufl. wehr&wissen,
Bonn 1979. 4°. Pappbde.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2153 Plüschow G., Die Abenteuer des Fliegers von Tsingtau. Meine Erlebnisse in drei Erdteilen. Mit 15 Aufnahmen. Neuausgabe. Ullstein, Berlin 1927. 8°. Leinenbd. - Littlejohn D., Foreign Legians of the Third
Reich.Vol. 4: Poland, the Ukraine, Bulgaria ... Russia. USA 1987.4°. Hard cover.- Hitler A., Mein Kampf.
686.-690. Aufl. Zentralverlag der NSDAP, München 1942. 8°. Leinenbd.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
199
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2154 Pohl D., Taktische Einsatzmesser. Entwicklung, Anwendungsbereiche, Modelle und Hersteller. 1. Aufl.
Motorbuch Verlag, Stuttgart 2001. Gr.-8°. Pappbd. - Mouret J.-N., Messer. Das Buch für Liebhaber und
Sammler. Pabel-Moewig, Rastatt 1994. 4°. Pappbd. - Rausch W., Das Messer. Waffe und Werkzeug. Spezialausgabe 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1999. Gr.-8°. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2155 Pope D., Feuerwaffen. Entwicklung und Geschichte. 255 S., zahlr. meist farb. Illustr. Löwit, Wiesbaden
1971. 4°. Leinenbd. - Zeittafeln zur Militärgeschichte. Von 3000 v. Chr. bis heute. Bechtermünz 2000.
4°. Pappbd. - Hermann W., Militaria. Battenberg Antiquitäten-Kataloge. München 1978. 4°. Brosch. Lampel W./Marhholdt R., Waffen-Lexikon für Jäger und Schützen. 6. Aufl. Mayer, München 1966. 8°.
Leinenbd.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2156 Raesfeld F. v., Das deutsche Waidwerk. Lehr- und Handbuch der Jagd. 12. Aufl. neu bearb. von Gerd von
Lettow-Vorbeck. Mit 295 Abb., davon 100 Zeichnungen von Karl Wagner und 5 farb. Tafeln. Parey, Hamburg und Berlin 1966/1970. 4°. Leinenbd. - do., Das Rehwild. 5. neu bearb. Aufl. hrsg. von Gerd von Lettow-Vorbeck und Walter Rieck. Mit 186 Abb. und Zeichnungen von Wilhelm Buddenberg und Reinhold
Feussner, 4 farb. Taf. Parey, Hamburg und Berlin 1960. 4°. Leinenbd. - Tipps aus der Jagdpraxis. Wild
und Hund Exklusiv 16. Parey Zeitschriften 2000. 4°. Heft.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2157 Rausch W., Alles über Jagdwaffen in Theorie & Praxis. 3. Aufl. Bucheli/Motorbuch-Verlag, Zug/Stuttgart 1985. Gr.8°. Leinenbd. - Bogdanovic B./Valencak I., Das grosse Buch der klassischen Jagdwaffen.
Lizenzausgabe für Weltbild Verlag, Augsburg 1993. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2158 7 deutsche Reglemente und Broschüren
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2159 Reinhart Ch./am Rhyn M., Automatwaffen. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817,
Bd. 13. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1972. 4°. Leinenbd. (Schutzumschlag fehlt) - Betschmann W.,
Artillerie III. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817, Bd. 10. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1984. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 90.–
EUR 35 / 60.–
2160 Reinhart Ch./am Rhyn M., Automatwaffen I u. II. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit
1817, Bde. 13 u. 14. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1972 u. 1983. 4°. Leinenbde.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
200
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2161 Revue Internationale d’Histoire Militaire. 2 vol.: 1939, Nos 1-2; 1980, No 47. - Travaux d’histoire militaire et de polémologie - Actes du Symposium 1983. Centre d’histoire. - Bibliographie internationale
d’histoire militaire Sélection 1978-1981. Cinquième année Tome 5, 1983. 4°. Broch.
CHF 15 / 20.–
EUR 10 / 15.–
2162 Reybaz G.-J., Le 1er Mystérieux. Souvenirs de Guerre d’un Légionnaire Suisse. Illustr. de 33 Compositions de Hautot, dont 9 hors-texte, et d’un frontispice reproduisant le crayon noir de Steinlen “Le
Légionnaire”. Expl. No. 2246 (de 5000). Payot, Lausanne 1932. Gr.-8°. Broch.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2163 Rhodes A., Propaganda. Illustrierte Geschichte der Propaganda im 2. Weltkrieg. Herausgeber Victor Margolin. Parkland, Stuttgart 1993. 4°. Leinenbd. - Dabei: Braunbuch. Kriegs- und Naziverbrecher in der
Bundesrepublik. Staatsverlag der DDR, Berlin 1965. Gr.-8°. Halbleinenbd. - Buchner A., Deutsche und
alliierte Heereswaffen 1939-1945. Podzun-Pallas, Friedberg 1992. Gr.-8°. Leinenbd.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2164 Richthofen M., Der rote Kampfflieger. Mit 22 Aufnahmen. Ullstein, Berlin 1917/1933. 8°. Leinenbd. Knopp G., Hitlers Helfer. 2 Bde. Sonderausgabe. Bertelsmann, München 2000. 8°. Pappbde.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2165 Rimli Th. (Hrsg.), Soldaten Kameraden. Erinnerungsbuch an die Mobilmachung und den Aktivdienst
1939/41. Redaktion Max Barthell, Bildgestaltung A.W. Diggelmann. Spezialausgabe mit 10 mehrfarbigen
und 10 einfarbigen Kunstbeilagen. Expl. No. 0907. Fraumünsterverlag, Zürich 1941. 4°. Orig.-Halbleinenbd. geprägt und mit 4 Messingköpfen verziert.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2166 Robson J.O., The Uniform of the London Scottish 1859-1959. - Dabei: Exhibition of Arms, Armour
and Militaria at the Tower, London 1953. - Military Insigna - Winchester Ammunition Handbook Asquit/Warner, New Model Army 1645-60. 8°.-4°.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2167 Rochat M., Drapeaux flammés-Geflammte Fahnen der Schweizerregimenter in französischen Diensten von 1672 bis 1792. 214 S., reich illustr. Delachaux et Niestlé, Lausanne 1994. 4°. Kunstlederbd.,
Schutzumschlag. - Dabei: Mediationsakte vom 19. Februar 1803. Nachdruck anlässlich der 175-JahrFeier der 6 Mediationskantone 1978. Kopie, deutsche Übersetzung im Anhang. Hrsg. Kanton Aargau. Bundesarchiv, Bern 1978. 4°. Brosch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2168 Roose R./Bachmann W., Erfolgreich jagen & hegen. Das Handbuch für den Praktiker. Bechtermünz,
Lizenzausgabe für Weltbild Verlag, 2004. 4°. Pappbd. - Bogdanovic B./Valencak I., Das grosse Buch der
klassischen Jagdwaffen. 1. Aufl. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1987. 4°. Leinenbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
201
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2169 Rosa J.G., The Gunfighter Man or Myth?. Copyright from 1969. Oklahoma, USA o.J. (1980 ?) Gr.-8°.
Paperback. - Rosa J.G./Koop W.E., Rowdy Joe Lowe - Gambler with a Gun. First Edition, Oklahoma
Press, USA 1989 Gr.-8°. Hard cover. - Bob Boze Bell, Bad Men - Outlaws & Gunfighters of the Wild
West. First Edition, USA 1999. 4°. Paperback.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2170 Rosa J.G., Western Arsenal. Schusswaffen der amerikanischen Pionierzeit. 1. Aufl. Motorbuch Verlag,
Stuttgart 1987. Qu.-4°. Pappbd. - Grund K./Heibler J., Das Handladen von Patronen. Eine Anleitung zum
Selbstladen von Patronen für Büchsen, Flinten und Kurzwaffen. Mit 41 Abb. und 9 Tabellen. Parey, Hamburg 1970. 8°. Brosch. - Götz H.-D., Mit Pulver und Blei. Mit 104 Abb. Goldmann Ratgeber Nr. 10524.
München 1972. 8°. Taschenbuch.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2171 Rosa J.G., Revolverhelden. Gesetzeshüter, Outlaws, Cowboys, Spieler und ihre Waffen 1840-1900. Ins
Deutsche übertragen von Dr. Manfred Rosenberger und Katrin Hanné. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1998. 4°. Lamin. Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2172 Rosa J.G., They called Him Wild Bill - The Life and Adventures of James Butler Hickok. Second edition, Oklahoma Press, USA 1964/1974. Gr.-8°. Paperback. - do., The West of Wild Bill Hickok. Coyright
1982, First paperback printing, Oklahoma Press 1994. Gr.-8°- Paperback. DeArment R.K., Bat Masterson
- The Man and the Legend. Copyright 1979, First paperback printing, Oklahoma Press, 1989. Gr.-8°.
Paperback. - Kinsley, D.A., Custer Favor the Bold. A Soldier’s Story. Copyright 1967/68, published by
Promontory Press, 1992. Gr.-8°. Hard cover.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2173 Rutschmann W., Die Schweizer Flieger- und Fliegerabwehrtruppen. Aufträge und Einsatz 1939-45. 1.
Aufl. Ott Verlag, Thun 1989. 4°. Kunstlederbd. - Preisig D./Sonderegger R., Sperrfeuer am Himmel.
Fliegerabwehr in der Schweiz. 159 S. mit vielen Fotos. Ringier, Zürich 1986. 4°. Leinenbd. - Dabei:
Hostettler E., Die Militärflugzeuge der Schweiz von 1914 bis heute. Buch-Vertriebs-GmbH, Zürich
1990. Qu.8°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2174 Sachse M., Damaszener Stahl. Mythos, Geschichte, Technik, Anwendung. 2. erw. Aufl. Stahleisen, Düsseldorf 1993. 4°. Leinenbd. - Denig H., Alte Schmiedekunst. Damaszenerstahl. Bd. 2. Arbogast, Otterbach 1999. Qu.-8°. Geb. - Schneider H., Schwerter und Degen. Mit 16 Bildtafeln. SLM, Haupt, Bern
1957. 4°. Brosch.
CHF 60 / 70.–
EUR 40 / 45.–
2175 Sallaz K./am Rhyn M., Handfeuerwaffen Gradzugsysteme. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer
Armee seit 1817, Bd. 4. Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1978. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
202
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2176 Salvatici L, Pistole militari Italiane. Regno di Sardegna e Regno d’Italia 1814-1940, disegni dell’autore.
Editoriale Olimpia, Firenze 195. 4°. Geb. - Dabei: Camarlinghi C., 1915-1985: Settant’ anni di Pistole
Beretta. Pubblicazione della Editoriale Olimpia, Firenze 1985. 4°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2177 Schaal D./Karpinski J., Suhler Feuerwaffen. Exponate aus dem Historischen Museum zu Dresden. 3.
Aufl. Militärverlag der DDR, Berlin 1986. 8°. Pappbd. - Ricketts H., Feuerwaffen. Erlesene Liebhabereien.
Ariel, Frankfurt am Main o.J. Qu.-8°. Pappbd.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2178 Schäfer P., Schiessen mit der Büchse. Waffen, Technik und Training, Sicheres Treffen. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2001. Gr.-8°. Pappbd. - Heigel H.J., Präzisions-Gewehrschiessen. Grosskaliber in
Theorie und Praxis. 2. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1997. Gr.-8°. Pappbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2179 Das Schiesswesen in der Schweiz. Vorwort von General Henri Guisan. 248 S., illustr. 2. Aufl. Gottfried
Schmid, Zürich 1957. 4°. Leinenbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2180 Schlunk A./Giersch R., Die Ritter. Geschichte, Kultur, Alltagsleben. Theiss, Stuttgart 2003. 4°. Geb. Boschke F.L., Ritter-Burgen-Waffen. Nachdruck der Ausg. von 1985. Nikol, Hamburg o.J. (um 2003). 8°.
Pappbd. -Thomas B., Harnische. Wolfrum, Wien 1947. 8°. Leinenbd. - Landeszeughaus Joanneum Graz
(Hrsg.), Der Grazer Harnisch in der Türkenabwehr. Sonderausstellung 1971. 8°. Brosch. CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2181 Schneider H., Vom Brustharnisch zum Waffenrock-De la cuirasse à la tunique. 153 S. deutsch und
franz., 80 Bildtaf., davon 48 farb. Huber, Frauenfeld und Stuttgart 1968. 4°. Leinenbd. (Schutzumschlag
lädiert). - Dabei: Burlet J., Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen 1852 bis 1992. 208 S. mit
vielen Abb. Textaid DTP, Egg ZH 1992. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2182 Schneider H., Vom Brustharnisch zum Waffenrock-De la cuirasse à la tunique. Das Wehrkleid des
Schweizer Soldaten 1650 bis 1915. 153 S. deutsch/franz., 80 Bildtaf., davon 48 farb. Huber, Frauenfeld und
Stuttgart 1968. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2183 Schneider H., Der Schweizerdolch. Waffen- und kulturgeschichtliche Entwicklung mit vollständiger
Dokumentation der bekannten Originale und Kopien. Orell Füssli, Zürich 1977. 4°. Leinenbd.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
203
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2184 Schneider H., Altschweizerische Waffenproduktion. CLV. Neujahrsblatt der Feuerwerker-Gesellschaft ..
auf das Jahr 1964. Beer, Zürich 1964. 4°. Brosch. - 2 Brosch. der Reihe des SLM: Schneider H.,
Schutzwaffen u. Schwerter und Degen. - Dabei: Stüber K./Wetter H., Blankwaffen-Armes blanchesArmi bianche-Edged weapons. Festschrift Hugo Schneider zu seinem 65. Geburtstag. 255 S., zahlr. Abb.
Th. Gut, Stäfa Zürich 1982. 4°. Leinenbd.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2185 Schneider H., Schweizer Waffenschmiede vom 15. bis 20. Jahrhundert. 304 S., illustr., viele Marken
und Signaturen. Orell Füssli, Zürich 1976. 4°. Lam. Pappbd.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2186 Schneider H./Meier J.A., Griffwaffen. Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817, Bd. 7.
Stocker-Schmid, Dietikon-Zürich 1971. 4°. Leinenbd.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2187 Schneider H./Stüber K. (Mitarb)., Waffen im Schweizerischen Landesmuseum - Griffwaffen I. 286 S.,
608 Abb. Orell Füssli, Zürich 1980. 4°. Leinenbd. - Dabei: Blanke Waffen. Vollmer, Wiesbaden 1974. 4°.
Lam. Pappbd.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2188 Schöbel J., Prunkwaffen. Waffen und Rüstungen aus dem Historischen Museum Dresden. Fotos von Jürgen Karpinski. 257 S., einschliessl. 77 doppels. teils farb. Taf. Econ, Wien/Düsseldorf 1973. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2189 Schöbel J., Prunkwaffen. Waffen und Rüstungen aus dem Historischen Museum Dresden. Fotos von Jürgen Karpinski. 257 S., 183 teilw. farb. Abb. 1. Aufl. Mit handschrifticher Autorenwidmung 1975. Militärverlag DDR, 1973. 4°. Leinenbd. - Schaal D., Verzierte Waffen. Seemann, Leipzig 1981. 4°. Brosch. Arms and Armour at the Dorchester. Exposition November 1982. 4°. Brosch.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2190 Schweizerische Armee, ca. 120 Reglemente, diverse u.a. militärische Publikationen.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2191 Schweizerische Armee, ca. 180 Reglemente
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2192 Schweizerische Armee, ca. 65 Reglemente
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
204
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2193 Schweizerische Armee, ca. 50 Reglemente
CHF 80 / 90.–
EUR 50 / 60.–
2194 Schweizerische Armee, ca. 80 Reglemente
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2195 Schweizerische Armee, ca. 95 Reglemente, Karten u.a. militärische Publikationen, diverse, davon ca. 25
Armee-Karten, kl. Ordner mit Reglementen.
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2196 Schweizerische Armee, ca. 80 Reglemente, Dokumente, Merkblätter etc.
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2197 Schweizerisches Militär-Verordnungsblatt 1875-1878. 2 Bde. Mit Sachregister. Sammelbde. mit vielen
ausklappbaren Tabellen. 4°. Pappbde.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2198 Schweizerischer Schützenverein (Hrsg.), Hand- und Faustfeuerwaffen, Schweizerische Ordonnanz 1817
bis 1967. 2. neu bearb. Aufl. Huber, Frauenfeld 1971. Qu.-Gr.-8°. Leinenbd. - do., 150 Jahre Schweizerischer Schützenverein 1824-1974. Gr.-8°. Pappbd. - Hostettler E., Hand- und Faustfeuerwaffen der
Schweizer Armee von 1842 bis heute. 4. Aufl. Commedit, Küsnacht 1999. Qu.-8°. Brosch. CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2199 Schweizerischer Schützenverein (Hrsg.), Hand- und Faustfeuerwaffen, Schweizerische Ordonnanz
1817 bis 1967. Huber, Frauenfeld 1971. Qu.-Gr.-8°. Leinenbd. - Schaal D./Karpinski J., Suhler Feuerwaffen. Exponate aus dem Historischen Museum zu Dresden. Militärverlag der DDR, Berlin 1981. 8°. Pappbd.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2200 Sheldon D.G., Colt’s .38 Automatic Pistols. A Collector’s Guide. USA 1987. Gr.-8°. Paperback.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2201 Smith W.H.B./Smith J.E., Small Arms of the World. 10th Revised Edition, expanded, updated, illustrated
... with nearly 2000 photographs. Galahad Books, New York City/The Stackpole Cpmpany, Harrisburg
1960-1973. 4°. Geb. - Dabei: Smith G., Militärische Handwaffen. Revolver, Pistolen, Maschinengewehre
vom 17. Jahrhundert bis heute. Stocker-Schmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1995. 4°.
Geb. - Law R.D., Karabiner 98k 1934-1945. 2. dt. Aufl. Stocker-Schmid/Motorbuch Verlag, DietikonZürich/Stuttgart 1999. 4°. Geb.
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
205
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2202 Smith W.H.B., Book of Pistols and Revolvers completely up-dated by Kent Ballah. Stackpole, Harrisburg
1965. Gr.-8°. Leinenbd. - Bailey/Hogg u.a., Guns & Gun Collecting. Octopus Books, London 1972. 4°.
Leinenbd.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2203 Solc V., Schwerter und Dolche Indonesiens. Aufnahmen und Buchgestaltung von W. u. B. Forman. Artia,
Prag 1958. 4°. Bedruckter Leinenbd. mit Schwert als Schliesse. In Schuber.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2204 Sommer R.L., The History of the U.S. Marshals. The Proud Story of America’s Legendary Lawmen. Courage Books/Brompton Books, USA 1993. 4°. Hard cover. - Ball L.D., Desert Lawmen. The Higher Sheriffs of New Mexico and Arizona 1846-1912. First paperbound printing, University of New Mexico Press,
Albuquerque 1992/1996. Gr.-8°. Paperback. - Metz L.C., Dallas Stoudenmire - El Paso Marshal. First
paperback printing, Oklahoma 1993. 8°. Paperback.
CHF 200 / 240.–
EUR 130 / 155.–
2205 Souvenirs des Manoeuvres du Ier Corps d’Armée 1903. Fotos. Fuglister & Berthoud, Neuchâtel. Qu.Gr.-8°. Pappbd. - Dabei: Album Historique du Ier Corps d’Armée, Souvenir des Manoeuvres 1911. Album 6. Division 1915. Schweizer Grenzbesetzung. Mit vielen Fotos. 4°. Orig. lithogr. Halbleinenbd.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2206 Stone G.C., A Glossary of the Construction, Decoration and Use of Arms and Armor in all Countries
and in all Times. Together with Some Closely Related Subjects. 694 pages, 874 figures with 3-4000 illustrated objects. Jack Brussel, New York 1961. 4°. Brown cloth.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2207 Stüber K./Wetter H., Blankwaffen-Armes blanches-Armi bianche-Edged weapons. Festschrift Hugo
Schneider zu seinem 65. Geburtstag. 255 S., zahlr. Abb. Th. Gut, Stäfa Zürich 1982. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2208 Stüber K./Wetter H., Blankwaffen-Armes blanches-Armi bianche-Edged weapons. Festschrift Hugo
Schneider zu seinem 65. Geburtstag. 255 S., zahlr. Abb. Th. Gut, Stäfa Zürich 1982. 4°. Leinenbd. - Dabei:
Schweizerischer Schützenverein (Hrsg.), Hand- und Faustfeuerwaffen, Schweizerische Ordonnanz
1817 bis 1967. Huber, Frauenfeld 1971. Qu.-Gr.-8°. Leinenbd. - Hostettler E., Hand- und Faustfeuerwaffen der Schweizer Armee von 1842 bis heute. 4. Aufl. Commedit, Küsnacht 1999. Qu.-8°. Brosch.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
206
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2209 Suttner G., Der Helm von seinem Ursprunge bis gegen die Mitte des siebzehnten Jahrhunderts. Siebente
und achte Lieferung (Schluss). Mit 12 Tafeln in Farblithographie (Taf. 37-48). Carl Gerold’s Sohn, Wien
1878.4°. Privater Halbleinenbd. bedruckt.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2210 Suydam Ch. R., US-Patronen und Faustfeuerwaffen. 215 S., illustr. Deutschsprachige Ausg. StockerSchmid, Dietikon-Zürich 1981. 4°. Leinenbd.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2211 Tanner K.H., Doc Holliday - A Family Portrait. Foreword by Robert K. DeArment. USA 1998. Gr.-8°.
Hard cover. - Myers Myers J., Doc Holliday. First Bison Book printing 1973. Gr.-8°. Pocket book. Traywick B.T., John Henry (The “Doc” Holliday Story). Signed by the Author. First Edition, USA 1996.
Gr.-8°. Paperback. - Bob Boze Bell, The illustrated Life and Times of Doc Holliday. A limited edition,
first edition USA 1994. 4°. Hard cover.
CHF 120 / 180.–
EUR 80 / 120.–
2212 Tefertiller C., Wyatt Earp. The life behind the legend. Foreword by Angus Cameron. Wiley, USA u.a.
1997. 4°. Hard cover. - Boyer G.G., I Married Wyatt Earp. The recollections of Josephine Sarah Marcus
Earp. Tenth printing. The University of Arizona Press, 1996. 8°. Paperback.- Barra A., Inventing Wyatt
Earp. His Life and Many Legends. Carroll & Graf Publishers, New York 1998. Gr.-8°. Paperback.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2213 Thomas B./Gamber O., Katalog der Leibrüstkammer I. Teil. Der Zeitraum von 500 bis 1530. Kunsthistorisches Museum und Anton Schroll & Co., Wien 1976. Gr.-8°. Geprägt. Leinenbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2214 Thomas B./Gamber O./Schedelmann H., Die schönsten Waffen und Rüstungen aus europäischen und
amerikanischen Sammlungen. 251 S., zahlr. meist farb. Abb. Lizenzausgabe Löwit, Wiesbaden (Keysersche Verlagsbuchhandlung, Heidelberg/München 1963). 4°. Leinenbd.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2215* Uniformen - Schweizer in fremden Diensten u.a.. 6 Alben und 2 Ringhefte, Drucke nach Zeichnungen u.
Aquarellen verschiedener Künstler.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2216 Vallière P. de, Treue und Ehre. Geschichte der Schweizer in fremden Diensten. Einführung durch H. Guisan und U. Wille, Vorwort von G. de Reynold, Deutsch von Walter Sandoz. Les Editions d’art suisse
ancien, Lausanne 1940. 4°. Geprägt. Leinenbd. (neuwertiger Zustand). - Dabei: Gurtner O. (Hrsg.),
Schweizer Schützenbuch. Verkehrsverlag, Zürich 1943. 4°. Leinenbd.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
207
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2217 Vallière P. de, Treue und Ehre. Geschichte der Schweizer in fremden Diensten. Einführung durch H. Guisan und U. Wille, Vorwort von G. de Reynold, Deutsch von Walter Sandoz. Les Editions d’art suisse
ancien, Lausanne 1940. 4°. Geprägt. Leinenbd. (neuwertiger Zustand).
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2218 The Visser Collection. Arms of the Netherlands in the Collection of H.L. Visser. Ordonance, Volume II.
Waanders Publishers, Zwolle 1996. 4°. Blauer Leinenbd., Schutzumschlag (neuwertiges Expl.)
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2219 Vital N./Weibel B., Das Alte Zeughaus Solothurn-L’ancien arsenal de Soleure-The Old Arsenal in
Solothurn. Bildband mit 183 S. Vogt-Schild, Solothurn 1980.4°. Leinenbd.,
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2220 Vivat Hussar. 9 Jahrgänge u. 1 Register: No. 21/1986; No. 22/1987; No. 23/1988; No. 24/1989; No.
25/1990; No. 26/1991; No. 29/1994; No. 30/1997; No. 39/2004. Revue de l’Association des Amis du
Musée International des Hussards. 4°, broschiert
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2221 Waadt - Tableaux synoptiques de l’Ecole de Bataillon, ... arrêté en 1823 par un Officier Vaudois. 128 S., 8
ausklappbare Kupferstich-Tafeln. Genicoud, Genève 1828. 8°. Halblederbd. (lädiert)
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2222 Wagner E., Hieb- und Stichwaffen. 489 S., reich illustr. Artia, Prag 1966. 4°. Leinenbd. mit Schutzumschlag (leicht lädiert).
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2223 Wagner E., Hieb- und Stichwaffen. Kleinausgabe. 253 S., 242 schwarz-weisse Abb. Artia, Prag 1975. Leinenbd. mit Schutzumschlag. - Dabei: Schneider H., Schwerter und Degen - Schweizer Griffwaffen Schutzwaffen aus sieben Jahrhunderten. Nrn. 9, 22 und 1 der Reihe aus dem SLM. Paul Haupt Bern,
1971 u. 1968. 4°. Brosch. - Egger F., Der Schweizerdolch mit dem Gleichnis des verlorenen Sohnes.
Basler Kostbarkeiten 22. Baumann & Cie.Banquiers. 8°. Brosch.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2224 Walter J., Das Buch der Luftdruck-Waffen. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1983. 4°. Geb. - Götz
H.-D., Waffenkunde für Sammler. Vom Luntenschloss zum Sturmgewehr. 5. Aufl. Motorbuch Verlag,
Stuttgart 1979. 4°. Geb.- Steinwedel L.W., Feuerwaffen für Sammler. Kaufen, beraten, restaurieren. 1.
Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1980. Gr.-8°. Geb.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
208
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2225 Walter J., Luger. An illustrated history of the handguns of Hugo Borchardt and Georg Luger 1875 to the
present day. English. Arms and Armour Press, Leventhal, London 1977. 4°. Hard cover. CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2226 Wappenbuch der burgerlichen Geschlechter der Stadt Bern. Herausgegeben von der Burgergemeinde.
IV u. 96 bzw. 97 Farb-Taf. mit 1885 Wappen der Zünfte und burgerlichen Geschlechter, 143 S. Text. Benteli, Bern 1932. Folio. Geprägt. Leinenbd., Schuber.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2227 Wegeli R., Katalog der Waffensammlung im Zeughause zu Solothurn. XV, 116 S., 8 Fig., XVII Taf.
Solothurn 1905. 8°. Brosch. - Dabei: Colt’s Handbook and Catalog; The Colt Single Action Army
Revolver a Pocket Chronology; Wilson R.L., Colt’s dates of Manufacture. Brosch.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2228 Weissert F., Selbstladegewehre für Sport und Jagd. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1999. 4°.
Pappbd. - Schäfer P., Schiessen mit der Büchse. Waffen, Technik und Training, Sicheres Treffen. 1. Aufl.
Motorbuch Verlag, Stuttgart 2001. Gr.-8°. Papbd. - König K.-P., Gewehre, Flinten und automatische
Waffen im Detail. Das grosse Buch der Waffentechnik. 1. Aufl. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1984. Qu.4°. Geb.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2229 1. Weltkrieg. Lot von 12 Bdn. Romane, Berichte etc. meist den 1. Weltkrieg betreffend. Versch. Einbände.
CHF 10 / 15.–
EUR 5 / 10.–
2230 Der Krieg in Wort und Bild. Bde. 1 und 2. 1914/15 u. 1914/16. Mit zahlr. Illustr. im Text und vielen
Tafeln (Bd. 2 mit Kartenbeilagen). Deutsches Verlagshaus Bong, Wien/Stuttgart 1914 und 1916. 4°.
Bedruckte und geprägte Leinenbde.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2231 Wilkinson F., Illustrierte Geschichte der Waffen und Rüstungen. Albatros Zollikon 1978. 4°. Leinenbd.
- do., Waffen Rüstungen Uniformen. Falken-Verlag, 1976. Exklusivausgabe für das Schweizer Buchzentrum. 4°. Pappbd. - Dabei: Zeller A.P., Waffen des Abendlandes. Elite-Bibliothek Schätze der Jahrhunderte. Schuler, München 1966. 8°. Geb.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2232 Wilkinson F., Das grosse illustrierte Buch der Pistolen. 191 S., ca. 250 teils farb. Abb. Deutsche Ausg.
Optimum, London o.J. 4°. Leinenbd. - do., Alles über Handfeuerwaffen. Deutsche Ausg. Albatros, Zollikon 1977. 4°. Leinenbd.
CHF 40 / 70.–
EUR 25 / 45.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
209
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2233 Wilkinson F., Militaria. Ein Handbuch für Sammler und Liebhaber. Deutsche Ausgabe, Stalling, Oldenburg und Hamburg 1976. 4°. Leinenbd. - Buch H., Geschichte der Luftlandetruppen. Zur Entwicklung
der Fallschirmtruppen in Ost und West. Lizenzausg. für Weltbild Verlag, Augsburg/Bechtermünz 2000. 4°.
Pappbd. - Hermann W., Militaria. 1. Aufl. Battenberg Antiquitäten-Katalog, München 1978. 4°. Brosch.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2234 Wilson R. (The Colt Heritage Walker Commemorative), The Colt Heritage. Facsimile. Number 847 of a
limited edition of 1850 copies, o.O., o.J. Qu.-4°. Hard cover, gilt edgings.
CHF 100 / 130.–
EUR 65 / 85.–
2235 Wilson R.L./Eberhart L.D., The Deringer in America. Volume I: The Percussion Period. Andrew
Mowbray Incorporated publishers, USA 1985. 4°. Hard cover.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2236 Winant L., Firearms Curiosa. Bonanza Books, New York 1955. 8°. Hard cover. - do., Early Percussion
Firearms. Bonanza Books, New York 1959. 8°. Hard cover.
CHF 120 / 140.–
EUR 80 / 90.–
2237 Wise T., Ritter und Rüstungen. Bd. 6 der Reihe “Armeen und Waffen”. - Pivka O., Napoleons Verbündete in Deutschland Bd. 1 u. 2 derselben Reihe. wehr&wissen, Bonn 1980. 4°. Pappbde. - Dabei: Reiter,
Husaren und Grenadiere. Bibliophile TB Bd. 125. Harenberg Dortmund 1979. Qu.-8°. Brosch.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2238 Wollert G./Lidschun R./Kopenhagen W., Schützenwaffen heute 1 u. 2. Illustrierte Enzyklopädie der
Schützenwaffen aus aller Welt. 5. Aufl. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1998. 4°. Pappbde.
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
2239 Zeitschrift Die Woche. 8 Hefte aus den Jahren 1941/42, Berlin.
CHF 20 / 25.–
EUR 15 / 15.–
2240 Zhuk A.B./Brukner B. (Bearb.), Revolver und Pistolen. Enzyklopädie der modernen Faustfeuerwaffen. 1.
Aufl. Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1996. 4°. Pappbd. - Hogg I.V., Schusswaffen und wie sie
funktionieren. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1986. 4°. Geb. - Smith G., Militärische Handwaffen. Revolver, Maschinenpistolen, Sturmgewehre, Maschinengewehre vom 17. Jahrhundert bis heute. StockerSchmid/Motorbuch Verlag, Dietikon-Zürich/Stuttgart 1995. 4°. Geb.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
210
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2241 Zürich Kostümierter Festzug. Feier der Eröffnung des Schweizerischen Landesmuseums 25. Juni 1898,
darstellend die schweizerischen Volkstrachten in Bildern aus dem Volksleben. 22 Gruppen auf 26 ausklappbaren Lithographien von K. Jauslin. Offizielle Ausgabe. Qu.-4°. Heft (Papierumschlag gebräunt u.
Ränder leicht eingerissen).
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2242 Zürich und das Schweizerische Landes-Museum. Zürich’s Bewerbung. Den hohen Eidgenössischen
Räthen gewidmet. 72 S., 37 ganzs. Tafeln (Photolithographien). Dezember 1890. 4°. Farbig bedruckter und
geprägter (Zürcher Banner) Halbleinenbd.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2243 Relief-Karte der Schweiz 1857 von Ed. Beck in Bern. Farb-Lithographie, 3-dimensional (Altersspuren).
48 x 66,5 cm. Gerahmt.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2244 A. v. Escher. Zürich. 3 Bll. kolorierte Lithographien auf brauner Unterlage montiert. - Dabei: 4 Kupferstiche
von J.R. Holzhalb, herausgegeben von der Militärischen Gesellschaft Zürich auf die Jahre 1769, 1770 und
1777 (doppelt) - 1 Holzstich von Buri/Jeker, Truppenzusammenzug bei Winterthur 1865 (etwas stockfleckig).
- 3 Bll. Nachdrucke in der Art von Martin Disteli. Je 16,5 x 23,5 cm, ungerahmt.
CHF 40 / 80.–
EUR 25 / 50.–
2245 Escher A. von, Artillerie auf der Piazza Grande in Locarno. Kolorierte Lithographie, 16,5 x 24 cm, Echtgoldrahmen - Dabei: Der Schweizergardist, Lithographie von Villeneuve-Engelmann, um 1830, ungerahmt - Pierre Pertuis, Stahlstich von Rouargue, ungerahmt.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2246 Ferdinand Hodler, Krieger mit Halbarte. Detail aus dem Wandbild “Rückzug bei Marignano”. Druck
nach einem Plakat. Lichtmass 75,5 x 50 cm. Gerahmt.
Tafel 75
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2247 Bataille de Marignan dite le Combat des Géans les XIII. et XIV. Septembre M.D.XV. Zeichnung von
Jean-Joseph Schmid nach einem Bas-Relief in Bologna am Mausoleum von François I., 1977. Kupferstich,
gestochen von Louis-Joseph Masqueliér. Blattgrösse 32 x 50 cm, ungerahmt. (Etwas gebräunt u. eingerissen). Blattgrösse 32 x 50 cm. Ungerahmt.
CHF 10 / 20.–
EUR 5 / 15.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
211
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2248 Solothurn - Ernennungsurkunde. Franz Hofer von Etziken wird zum Oberleutnant der Infanterie
ernannt, Brevetdatum 31. Dezember 1936. Ausgestellt in Solothurn, unterzeichnet von Landamman
Stampfli und dem Staatsschreiber Schmid, mit tadellosem rotem Lacksiegel von Solothurn versehen (“Sigilium Rep. Solodorensis”). Lithographierte Umrahmung mit Darstellungen aus der Schweizer Geschichte.
Blattgrösse 43 x 31 cm. Ungerahmt.
Tafel 74
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2249 Matter G., 2 Blatt militärische Szenen im Winter 1915. Beide Blätter signiert und datiert. Aquarell bzw.
Bleistiftzeichnung. Blattgrösse je ca. 20 x 29,5 cm. Gerahmt.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2250 Matter G., 2 Blatt militärische Szenen um 1915. Beide Blätter signiert, eines datiert 1915. Farbstift bzw.
Aquarell, 21,5 x 16 und 14,5 x 10 cm. Gerahmt.
Tafel 74
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2251 Sammlung von ca. 80 Jubiläumsmarken, davon ca. 60 Marken F.Art.Abt.13, Aarg. Art. 1805-18 in Farblithographie von A. Trub Aarau, 3 Marken Flab.+Det.27 und 15 Marken Pferderennen in Luzern 1938
u.a.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
212
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
SCHWEIZER ORDONNANZ-SCHUSSWAFFEN
Kat. Nr. 2252– 2321
2252 Steinschlossgewehr, um 1800, Bern, Eigentumswaffe. Kal. 18 mm, Waffennr. XVI 163. Schlossplatte und
Hahn flach. Eisengarnitur. Schaft gekürzt. Ladestock. Z: 2-3
CHF 150 / 250.–
EUR 100 / 165.–
2253 Perkussionsstutzer, eidg. Ord. 1851. Kal. 10,5 mm, Lauf korr., verwischter Kt.Schlag Schaffhausen.
Z: 2-3
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
2254 Gewehr, eidg. Ord. 1863/67, Syst. Milbank-Amsler.
Z: 2-3
2255 Vetterli-Gewehr, eidg. Ord. 1869. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 91014.
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2256 Vetterli-Kadettengewehr, eidg. Ord. 1870. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 45. Partiell korr.
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2257 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1869/71, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 16284, sig. OSTSCHWEIZ.
B.G.. Mit Laufdeckel.
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2258 Vetterli-Gewehr, eidg. Ord. 1881. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 221414.
Z: 2-3
2259 Repetierstutzer, eidg. Ord. 1881, Syst. Vetterli. Kal. 10,4 mm, Waffennr. 14508.
Z: 2-3
2260 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 35447. Mit Futteral.
Z: 2-3
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
213
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2261 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 7986.
Z: 1-2
2262 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 8292. Mit Polizeifutteral.
Z: 2
2263 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 21864.
Z: 1-2
2264 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 15866. Mit Futteral.
Z: 1-2
2265 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 22347.
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2266 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 3143. Ohne Stossbodenplättchen, zwei R-Stempel
(wie Radfahrer). Mit Futteral.
Z. 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2267 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 7350. Holzgriffschalen. Mit Futteral.
Z: 2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2268 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 21414, Holzgriffschalen. Mit Futteral.
Z: 2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2269 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 62880. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2270 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 57387. Braune Griffschalen. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2271 W/Revolver, eidg. Ord. 1882. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 135. Ohne Stossbodenplättchen.
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
214
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2272 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 3184.
Z: 2
2273 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 191179.
Z: 2
2274 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 192333.
Z: 2
2275 2 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 81628 und 82436.
Z: 2
2276 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 85275.
Z: 1-2
2277 Repetiergewehr, Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 6461, sportlich abgeändert.
2278 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 59035. Waffe aufgefrischt.
Z: 1-2
2279 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 7777. Waffe aufgefrischt.
Z: 1-2
2280 Repetiergewehr, eidg. Ord. 1889. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 166226.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 160 / 200.–
EUR 105 / 130.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 90 / 120.–
EUR 60 / 80.–
2281 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1893, Kavallerie. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 2566. Magazin Nr. 5416. Waffe
aufgefrischt.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
215
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2282 K/2 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 66018 und 76490.
Z: 2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2283 K/2 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1896/11 und 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 239670 und 270643.
Z: 2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2284 K/2 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1896/11, Kal. 7,5 mm, Waffennr. 313615 und Ord. 1911 Nr. 392427.
Z: 2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2285 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 65464.
Z: 2
2286 K/2 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 73005 und 91858.
Z: 2
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
CHF 120 / 160.–
EUR 80 / 105.–
2287 K/2 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 164452 und 169359.
Z: 2-3
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2288 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 68398.
Z: 2
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2289 K/Repetiergewehr, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. P 8642, sig. M. BRUNNER BRUGG.
Z: 1-2
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2290 K/2 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1896/11 und 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 281688 und 392120.
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2291 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 25301, 86447 und 168855.
Z: 2
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
216
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2292 K/2 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 438766 und 466404.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2293 K/Repetiergewehr, eidg. Ord. 1896/11. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 270282. Mit Bajonett Nr. 270282.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2294 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 114108. Waffe aufgefrischt.
Z: 1-2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2295 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 113898. Waffe aufgefrischt.
Z: 1-2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2296 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 24701. Waffe aufgefrischt.
Z: 1-2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2297 K/Repetiergewehr, eidg. Ord. 1896/11. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 234043. Kolben bezeichnet APPENZELL-A.RH. 100403. Waffe aufgefrischt.
Z: 2
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2298 K/Repetiergewehr, eidg. Ord. 1896/11. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 216567. Kolben mit Stempel BASELSTADT. Waffe aufgefrischt.
Z: 2
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2299 K/2 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 60718 und 105739.
Z: 2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2300 K/3 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1896/11. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 257733, 263734 und 267485.
Z: 2-3
CHF 90 / 120.–
EUR 60 / 80.–
2301 K/Repetiergewehr, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 472698.
Z: 2
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
217
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2302 K/3 Repetiergewehre, eidg. Ord. 1896/11. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 224675, 270581 und 323003.
Z: 2-3
CHF 90 / 120.–
EUR 60 / 80.–
2303 K/Repetiergewehr, eidg. Ord. 1896/11. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 288059.
Z: 1-2
2304 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 134942.
Z: 2
2305 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1911. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 5291.
Z: 2
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
CHF 50 / 60.–
EUR 35 / 40.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2306 WW/Leichtes Maschinengewehr, eidg. Ord. 1925. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 6500. Ersatzlauf Nr. 6500 B
in Futteral. Weiteres Zubehör: Stütze, Zweibein, 4 Magazine mit Tasche und leeres Futteral.
Tafel 184
Z: 2
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
2307 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 61227. Braune Griffschalen.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2308 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 56042, rote Griffschalen. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2309 W/Revolver, eidg. Ord. 1929. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 65155.
Z: 1-2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2310 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 679367. Schützenwaffe.
Z: 2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2311 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 634543. Mit Bajonett Nr. 634543.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
218
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2312 K/2 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 530906 und 622712.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2313 K/2 Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 529096 und 851545.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2314 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 781792. Waffe aufgefrischt.
Z: 1-2
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
2315 K/Repetierkarabiner, eidg. Ord. 1931. Kal. 7,5 mm, Waffennr. 705209.
Z: 1-2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2316 W/Pistole, eidg. Ord. 1975. Kal. 9 mm, Waffennr. A 1009062. Mit Holster und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2317 W/Pistole, eidg. Ord. 1975. Kal. 9 mm, Waffennr. A 1004232. Mit Holster und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2318 W/Pistole, eidg. Ord. 1975. Kal. 9 mm, Waffennr. A 1005455. Mit Holster und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2319 W/Pistole, eidg. Ord. 1975. Kal. 9 mm, Waffennr. A 1034911. Mit Holster und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2320 W/Pistole, eidg. Ord. 1975. Kal. 9 mm, Waffennr. A 1052611. Mit Holster und Reservemagazin.
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2321 W/Pistole, SIG/SAUER P230, Kapo Zürich. Kal. 9 mm Police, Waffennr. S 107405. In Schachtel mit
Reservemagazin.
Z: 2
CHF 300 / 500.–
EUR 195 / 325.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
219
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
MODERNE SCHUSSWAFFEN (WES)
Kat. Nr. 2322– 2398
2322 W/Revolver, in der Art Syst. Gasser Mod. 1870, Montenegro. Belgischer Nachbau EUREKA REVOLVER PATENT. Kal. 11,3 mm, Waffennr. 320450. Eisen blank, Beingriffschalen.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2323 W/Revolver, WEBLEY No. 4. Kal. .455 (Schwarzpulver), Waffennr. 680, sig. CONSTRUCTED BY MESSRS GYE & MONCRIEFF LONDON.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2324 W/Taschenrevolver, belgisch, um 1880. Kal. .320 (Schwarzpulver), o. Nr. Trommel mit Lièger Beschuss.
Eisen brüniert, gravierter Rankendekor.
Z: 1-2
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2325 W/Taschenrevolver, belgisch, um 1880. Kal. .22, o. Nr.
Z: 2
2326 W/Taschenrevolver, belgisch, um 1880. Kal. .22, o. Nr.
Z: 2
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2327 W/Revolver, WEBLEY Mod. R.I.C., 1883. Kal. .450 (Schwarzpulver), Waffennr. 97520.
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2328 W/Taschenrevolver, belgisch, um 1890. Kal. .22, Waffennr. 3075.
Z: 2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2329 W/Taschenrevolver, belgisch, um 1890. Kal. .22, Waffennr. 28, gravierter Dekor. Waffe vernickelt.
Elfenbeingriffschalen.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2330 W/Salonpistole, deutsch, um 1900. Kal. 6 mm Flobert, Waffennr. 1028.
Z: 2
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
220
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2331 W/Revolver, spanisch, um 1900. Kal. .22, Waffennr. 13, deutsche Beschusszeichen.
Z: 1-2
2332 W/Flobertpistole, deutsch, um 1900. Kal. 6 mm, o. Nr.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
2333* W/Taschenrevolver, belgisch, um 1900. Kal. .320, Waffennr. 22. Eisen vernickelt, Holzgriffschalen.
Z: 2
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2334 W/Pistole, COLT Pocket Mod. 1903. Kal. .38, Waffennr. 42746.
Z: 1-2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2335 W/Vorderschaft-Repetiergewehr, US-amerikanisch, WINCHESTER Mod. 1906. Kal. .22 short, Waffennr. 58470.
Z: 2-3
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2336 W/Pistole , belgisch, FN Mod. 1906. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 620660, Firmensignatur FABRIQUE
NATIONALE D’ARMES de GUERRE HERSTAL BELGIQUE / BROWNING’S PATENT DEPOSE.
Z: 1-2
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2337 W/Pistole, amerikanisch, SAVAGE Mod. Pocket, 1907. Kal. .380, Waffennr. 831.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2338 W/Pistole, Dreyse Mod. 1907. Kal. 7,65 Br, Waffennr. 187010, Firmensignatur DREYSE Rheinische
Metallwaaren- & Maschinenfabrik / ABT. SÖMMERDA. Mit Originalkarton und Bedienungsanleitung.
Tafel 115
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2339 W/Pistole, Steyr-Pieper, Mod. 1909. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 18857 A, Firmensignatur OESTERR. WAFFENFABRIKS. GES. STEYR / N. PIEPER PATENT. In Originalkarton.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
221
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2340 W/Pistole, Steyr-Pieper Mod.1909. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 84100 A, Firmensignatur OESTERR. WAFFENFABRIKS-GES. STEYR / N. PIEPER PATENT.
Tafel 117
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2341 W/Revolver, US-amerikanisch, COLT POCKET POSITIVE. Kal. .32 Police, Waffennr. 101379. Eisen
vernickelt.
Tafel 108
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2342 W/Pistole, belgisch, FN Mod. 1910. Kal. 7,65 mm Br., Waffennr. 285205, Firmensignatur FABRIQUE
NATIONALE D’ARMES de GUERRE HERSTAL BELGIQUE / BROWNING’S PATENT DEPOSE.
Z: 1-2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2343 W/Pistole, belgisch, FN Browning Mod. 1910. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 607737.
Z: 1-2
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2344 W/Pistole, belgisch, FN Mod. 1910, Syst. Browning. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 450394. In Originalkarton
mit Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2345 W/Pistole, ungarisch, Mod. 1912. Kal. 7,65 mm Br, Waffennr. 131065, Firmensignatur FEGYVERGYARBUDAPEST. FROMMER-PAT. STOP.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2346* W/Repetierpistole, österreichisch, Mod. 1912, Syst. Steyr. Waffennr. 3684, Kal. 9 mm Steyr, sig. STEYR
1916. Mit Originalfutteral.
Z: 2-3
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2347 W/Pistole, Walther Mod. 5. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 92755.
Z: 2
2348 W/Revolver, englisch, Mod. 1913, WEBLEY Mark V. Kal. .455, Waffennr. 132890.
Z: 2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
222
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2349 W/Taschenrevolver, spanisch, um 1920, hammerless. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 767, Wiener Beschuss
und Nr. 479.24.
Z: 1-2
Z: 2
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2350 W/Revolver, belgisch, um 1920. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 5133, Firmensignaur A. FRANCOTTE A
LIEGE, Lieferant W. GLASER ZÜRICH.
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2351 W/Pistole, Ortgies, um 1920. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 8608, Firmensignatur DEUTSCHE WERKE AKTIENGESELLSCHAFT - WERK ERFURT / ORTGIES PATENT.
Z: 1-2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2352 W/Taschenpistole, belgisch, FN Baby, um 1920. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 142004, Firmensignatur
FABRIQUE NATIONALE D’ARMES DE GUERRE HERSTAL-BELGIQUE / BROWNING’S PATENT
DEPOSE.
Z: 1-2
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2353 W/Pistole, Ortgies, um 1920. Kal. 7,65 Br, Waffennr. 92876, Firmensignatur DEUTSCHE WERKE WERK ERFURT / ORTGIES’PATENT.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2354 W/Pistole, Walther Mod. 8. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 730693. In Karton mit Handhabungsanleitung.
Tafel 115
Z: 2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2355 W/Pistole, Walther Mod. 8. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 475342.
Tafel 115
Z: 2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2356 W/Pistole, deutsch, C96 Bolo. Kal. 7,63 mm Mauser, Waffennr. 529287. Firmensignatur WAFFENFABRIK MAUSER OBERNDORF A.NECKAR. Lauflänge 10 cm. Mit erg. Anschlagkolben.
Z: 2
CHF 1 200 / 1 400.–
EUR 785 / 915.–
2357 W/Taschenpistole, Walther Mod. 9. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 568292.
Z: 2
CHF 350 / 400.–
EUR 230 / 260.–
2358 W/Pistole, belgisch, FN Browning Mod. 1922. Kal. 9 mm short, Waffennr. 1473, Firmensignatur und
Bezeichnung T.C. SUBAY.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
223
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2359 W/Taschenrevolver, spanisch, um 1930. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 9325. Auffallend lange Trommel.
Z: 1-2
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2360 W/Taschenrevolver NOVO, spanisch, um 1930. Kal. .320, Waffennr. 3910. Einklappbarer Griff, Rankendekor.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2361 W/Pistole, Sauer & Sohn Mod. 1930. Kal. 7,65 Br, Waffennr. 39490, Firmensignatur J.P. SAUER &
SOHN, SUHL / PATENT.
Tafel 117
Z: 2
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2362 W/Repetiergewehr, russisch, Mod. 1891/30. Kal. 7,62, Waffennr. 4M3799.
Z: 2
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2363 W/Pistole, italienisch, BERETTA Mod. 1934. Kal. 9 mm kurz, Waffennr. 518303. Eisen vernickelt. Mit
Reservemagazin.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2364 W/Pistole, Mauser Mod. 1910/34. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 506753, Firmensignatur MAUSER-WERKE
A.G. OBERNDORF A.N. / Cal. 7,65-D.R.P. u. A.P.
Tafel 117
Z: 2
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2365 W/Pistole, finnisch, Mod. 1935, Syst. Lathi Valtion. Kal. 9 mm Para, Waffennr. 8222.
Z: 1-2
2366 W/Revolver, englisch, Enfield No. 2 Mk 1. Kal. .38, Waffennr. Z8908.
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2367 W/Kleinkaliber-System, SIG S.P. 47/48. Kal. .22 LR, Waffennr. 40167, sig. SIG.Neuhausen a.Rhf.. Mit
Magazin. Schachtel.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2368 W/Pistole, chinesisch, um 1950. Kal. 7,63 mm, Waffennr. 28.
Z: 2-3
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
224
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2369 W/Taschenpistole; BERETTA Mod. 950. Kal. 6,35 mm, Waffennr. 874179. Magazin fehlt. - Dazu:
Schreckschusspistole, WALTHER U.P. Mod. 1.
Z: 2-3
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2370 W/Pistole, Lic. Walther PP, Manurhin. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 10487. Mit Futteral und Reservemagazin.
Z: 1-2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2371 W/Kleinkaliber-System, zu Pistole SIG P 210. Kal. .22 LR, Waffennr. 0096. Mit Magazin. Schachtel.
Z: 1
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2372 W/Repetierkarabiner, spanisch, Mod. um 1955, La Coruna. Kal. 7,62 mm, Waffennr. FR8-25044.
Z: 2
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
2373 W/Pistole, BERNARDELLI Mod. 60. Kal. .22 LR, Waffennr. 47580. Mit Reservemagazin.
Z: 2
CHF 90 / 120.–
EUR 60 / 80.–
2374 W/Kipplaufpistole, deutsch, LUX. Kal. .22 LR, Waffennr. 25648.
Z: 2
2375 W/Revolver, S&W Mod. 36-1. Kal. .38 Spec., Waffennr. J767272.
Z: 2
2376 W/Pistole, Walther PPK, Ulm. Kal. .22 LR, Waffennr. 106252. Mit Futteral.
Z: 1-2
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2377 W/Pistole, Walther Mod. PP, Ulm. Kal. 7,65 mm, Waffennr. 369178. Mit Futteral und Reservemagazin.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2378 W/Revolver, in der Art Colt SAA. Kal. .38 spec., Waffennr. 16. Rundlauf (L 6 Zoll), sig. THE HENRY
ARMS CO. PTY. LTD. MELB.. Holzgriffschalen.
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
225
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2379 W/Revolver, italienisch, ARMI JAGER MOD. FRONTIER. Kal. .22 LR, Waffennr. 40860.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2380 W/Revolver SMITH & WESSON, Mod. 29-2. Kal. .44 Mag., Waffennr. 329942. Lauflänge 6 1/2 Zoll,
Holzgriffschalen. Im Holzkasten mit Zubehör.
Tafel 116
Z: 1-2
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
2381 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm Para, Waffennr. G111748.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2382 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 100700. Made in W’Germany. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2383 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 100433. Made in W’Germany. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2384 W/Pistole, SIG P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 111816. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2385 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 103959. Made in W’Germany. Mit Schachtel.
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2386 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. .38 Super Auto, Waffennr. G 107701. Mit Schachtel.
CHF 500 / 700.–
EUR 325 / 460.–
2387 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 102450. Made in W’Germany. Mit Schachtel.
Z: 1
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2388 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 7,65 mm, Waffennr. G 100899. In Box.
Z: 1
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
226
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2389 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 112694. Box.
Z: 1
2390 W/Pistole, SIG/SAUER P 220. Kal. 9 mm, Waffennr. G 112723. Box.
Z: 1
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2391 W/Revolver, Smith & Wesson Combat Magnum Mod. 19-3. Kal. 357 Mag, Waffennr. 851556. Mit Originalkarton.
Tafel 116
Z: 1
CHF 350 / 500.–
EUR 230 / 325.–
2392 W/Revolver, COLT Trooper MK V. Kal. .357 Mag., Waffennr. 09501 V. In Originalkarton.
Tafel 115
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2393 W/Kleinkaliber-System, SIG/SAUER P 220. Kal. .22 LR, Waffennr. H 001295. In Originalbox mit
Zubehör.
Z: 1
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
2394 W/Kleinkaliber-System, SIG/SAUER P 220. Kal. .22 LR, Waffennr. H 001185. In Originalbox mit
Zubehör.
Z: 1
CHF 400 / 600.–
EUR 260 / 390.–
2395 W/Revolver, deutsch, Erma Mod. ER 440. Kal. .38 Spec, Waffennr. 722, Firmensignatur ERMA-WERKE.
MADE IN W.GERMANY. Lauflänge 4,5 cm, stainless. Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2396 W/Pistole, SIG/SAUER P 226, Sport-Ausführung. Kal. 9 mm, Waffennr. U 133993. Mikrovisier. In Originalkarton.
Z: 1
CHF 700 / 900.–
EUR 460 / 590.–
2397 W/Revolver, Smith & Wesson Mod. 66-3. Kal. 357 Mag, Waffennr. BNP0724. Lauflänge 6 Zoll, stainless.
Z: 1-2
CHF 400 / 500.–
EUR 260 / 325.–
2398 W/Revolver, Sturm & Ruger Mod. SP101. Kal. 357 Mag, Waffennr. 571-18147. Lauflänge 6 Zoll, stainless.
Z: 1-2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
227
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
UNIFORMEN UND AUSRUSTUNG, SCHWEIZ
Kat. Nr. 2399– 2471
2399 Patronentasche, Städtische Ord. um 1750, Grenadier, Stadt St.Gallen. Geschwärztes Rindsleder, Deckel
mit aufgemaltem Wappen: nach links schreitender Bär. Tragriemen.
26x20 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Selten, vgl. Galerie Fischer, Auktion 16/18. Juni 1994, Kat.Nr. 8963.
2400 Pulverflasche, schweizerisch, 18. Jh. (?). Holz, mit Tragkordel. - Dazu: Geschütz-Fettbüchse, eidg. Ord.
um 1880.
CHF 100 / 140.–
EUR 65 / 90.–
2401 40 Flintsteine.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2402 40 Flintsteine.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2403 40 Flintsteine.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2404 40 Flintsteine.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2405 40 Flintsteine.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2406 Pulverhorn, kantonal um 1840/50, Scharfschütze. Kuhhorn. Messinggarnitur, graduierter Ausguss 1-2-3.
Grüne Kordel.
L ca. 32 cm
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2407 Weidtasche, kant. Ord. 1851, Scharfschütze, Luzern. Deckel innen mit Kt.Schlag Luzern.
Tafel 191
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Aus dem kantonalen Zeughaus Luzern.
2408 8 Epauletten, eidg. Ord. 1852. Grüne Zungen, gelber Wulst, grüne Fransen.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
228
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2409 8 Epauletten, eidg. Ord. 1852. Grüne Zunge, gelber Wulst, grüne Fransen.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2410 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2411 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2412 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2413 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2414 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2415 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2416 10 Epauletten, eidg. Ord. 1852, rot.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2417 Epaulettenpaar, eidg. Ord. 1852, Unterleutnant der Artillerie.
Z: 2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2418 20 Bajonettscheiden, Ord. 1863.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2419 20 Bajonettscheiden, Ord. 1863.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2420 20 Bajonettscheiden, Ord. 1863.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2421 20 Bajonettscheiden, Ord. 1863.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
229
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2422 Lot: 9 Tschakos, def. und unvollständig.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2423 Revolver-Patronen, Ord. 1878, Kal. 10,4 mm. Zwei Pakete, eines offen, das andere zu mit leicht beschädigter Etikette. Laborierdatum: 14.5.1900. Dazu zehn lose Patronen.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2424 4 div. Stahlscheiden und 3 Traggurte.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2425 Sammlermunition: 3 Pakete Revolverpatronen 82.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2426 Grosses Lot farbige Quasten, für Policemützen, Ord. 1888/98.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2427 50 Laufdeckel, Ord. 1889.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2428 50 Laufdeckel, Ord. 1889.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2429 50 Laufdeckel, Ord. 1889.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2430 50 Laufdeckel, Ord. 1889.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2431 50 Laufdeckel, Ord. 1889.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2432 2 Pakete Artillerieknöpfe, Ord. 1889, Schaerer/Bern.
2433 Karabinerfutteral, eidg. Ord. 1893, Kavallerie.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
Z: 2
2434 Grosses Lot Pompons, eidg. Ord. 1898, orange mit weissem Ring.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
230
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2435 Lot Pompons, eidg. Ord. 1898, orange.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2436 15 offene Rollen Achselnummern, eidg. Ord. 1898.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2437 27 offene Rollen Achselnummern, eidg. Ord. 1898.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2438 Achselklappen-Paar, eidg. Ord. 1898, Oberst. Hersteller: SPEYER BEHM & Cie. - Dazu: Abzeichen der
Stadtschützen Luzern, gestickt, Gründungsjahr 1429. Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2439 Band für Ärmelabzeichen Uof., Ord. 1898.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2440 ca. 130 Kokarden, für Quartiermützen Ord. 1898.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2441 ca. 130 Kokarden, für Quartiermützen Ord. 1898.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2442 Grosses Lot Uniformknöpfe, Ord. 1898, Weissmetall.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2443 Grosses Lot Uniformknöpfe, Ord. 1898, Weissmetall.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2444 Lot Mützen und Abzeichen.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2445 2 Pakete Artillerieknöpfe, Ord. 1898, Schaerer/Bern.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2446 2 Pakete Artillerieknöpfe, Ord. 1898, Schaerer/Bern.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2447 3 Reithosen, Ord. 1898, Mannschaft.
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
231
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2448 Hose und 2 Gamaschen, Ord. 1898.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2449 Lot: Sammlerpatronen. 5 Lader GP 1890, 2 Pakete Kadettenpatronen und 1 Paket 6,45 mm Gw Pat 80.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2450 3 Pakete Sammlermunition. Kal. 7,5, 7,65 und 9 mm.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2451 Munitionskorb.
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
2452 Grosses Lot Achselschlaufen, eidg. Ord. 1940/49.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2453 Grosses Lot Ärmelpatten, eidg. Ord. 1926/40.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2454 Grosses Lot Ärmelpatten, eidg. Ord. 1926/40.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2455 Grosses Lot Ärmelpatten, eidg. Ord. 1926/40.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2456 Grosses Lot Ärmelpatten, eidg. Ord. 1926/40.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2457 Lot: 6 Schildmützen für Offiziere, eidg. Ord. 1940/49, Oblt. bis Oberstlt. - Dazu: Feld- und Policemütze,
Beret.
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2458 Lot von Uniformbestandteilen.
2459 2 Felltornister.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
Z: 2
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
232
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2460 Gewehr- und Karabinereinsatz Lienhard. Dazu: Kornschieber.
Z: 2
2461 2 Pistolenfutterale.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2462 Grosses Lot Kragenspiegel, eidg. Ord. 1949.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2463 Grosses Lot Kragenspiegel, eidg. Ord. 1949.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2464 Grosses Lot Kragenspiegel, eidg. Ord. 1949.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2465 Grosses Lot Kragenspiegel, eidg. Ord. 1949.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2466 Lot: 2 Paare Griffschalen und 2 Putzzeuge zu Pist.49, Ersatzteile zu Rev.29.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2467 Verschiedene Tragriemen und 1 SIG-Pistolenfutteral.
2468 Lot: Riemen für Pistolenfutteral und 1 Pistolenfutteral, BGS.
2469 Kavallerie-Holster, für Sturmgewehr Ord. 1957.
Z: 2
2470 Flab-Zielfernrohr, eidg. Ord., 1958. Nr. 115 WILD HEERBRUGG.
Tafel 144
2471 20 neue Tragriemen, für Kartentaschen oder Revolver-/Pistolenfutterale.
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
233
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
SCHWEIZER ORDONNANZ-GRIFFWAFFEN
Kat. Nr. 2472– 2562
2472 Säbelklinge, kant. Ord. 1760, Bern. Rückenklinge, beidseitig geätzter Bär. Holzgriff.
Z: 2-3
2473 Säbel, kant. Ord. 1760, Infanterie-Unteroffizier, Bern. Messinggefäss, Rückenklinge.
Z: 2-3
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2474 Säbel, kant. Ord. 1760, Infanterie, Bern. Eisengefäss. Griff mit Messingdrahtwicklung. Rückenklinge,
beidseitig geätzter Bär.
L 79 cm
Z: 2-3
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2475 3 Bajonette, eidg. Ord. 1817/67.
Z: 2-3
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2476 5 Bajonette, eidg. Ord. 1817/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2477 5 Bajonette, eidg. Ord. 1817/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2478 5 Bajonette, eidg. Ord. 1856/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2479 5 Bajonette, eidg. Ord. 1817/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2480 5 Bajonette, eidg. Ord. 1817/67. Mit 2 Lederscheiden.
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2481 5 Bajonette, eidg. Ord. 1817/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
234
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2482 Säbel, kant. Ord. 1818, Infanterie, Zürich. Messinggefäss, Rückenklinge. Lederscheide.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2483 Weidmesser, kant. Ord. um 1830/40, Scharfschützen, Luzern. Massives Messinggefäss, volle Rückenklinge
gekürzt. Schwarze Lederscheide, angepasst.
L 58,5 cm
Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2484 2 Säbel (Briquets), kant. Ord. um 1820. Messinggefässe, Rückenklingen, eine mit gebläutem und vergoldetem Ätzdekor. Eine Scheide.
Z: 2-3
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2485 Säbel (Briquet), eidg. Ord. 1842/52. Messinggefäss, volle Rückenklinge sig. GEBRÜDER WEYERSBERG
SOLINGEN. Lederscheide. - Dazu: Säbel, Ord. 1867, unberitt. Off., def.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2486 Weidmesser, eidg. Ord. 1842, korr. und def.
Z: 3
CHF 10 / 20.–
EUR 5 / 15.–
2487 Säbel, in der Art eidg. Ord. 1842/52, unberittener Offizier. Messinggefäss, Lederscheide.
Z: 2-3
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2488 2 Faschinenmesser, eidg. Ord. 1842, Genie. Waffennr. 136, Kt.Schlag Luzern und Nr. 785, Kt.Schlag
Zürich, beide sig. WESTER & Co. SOLINGEN. Lederscheiden.
Z: 2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2489 4 Bajonette, eidg. Ord. 1856/67.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2490 5 Bajonette, eidg. Ord. 1856/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2491 5 Bajonette, eidg. Ord. 1856/67.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
235
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2492 5 Bajonette, eidg. Ord. 1856/67.
2493 3 Bajonette, eidg. Ord. 1863/71.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Z: 2-3
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2494 Säbel, eidg. Ord. 1867, unberittener Offizier. Stahlgefäss, Klinge sig. GEBR. WEYERSBERG SOLINGEN,
eidg. Kontrollstempel. Scheide.
Z: 1-2
CHF 160 / 200.–
EUR 105 / 130.–
2495 Säbel, eidg. Ord. 1867, berittene Mannschaft. Waffennr. 8762, (18)86, sig. WEYERSBERG & KIRSCHBAUM SOLINGEN. Gefäss Nr. V 512. Stahlscheide. Z: 2
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2496 Säbel, eidg. Ord. 1867, unberittener Offizier. Stahlscheide.
Z: 2
CHF 140 / 180.–
EUR 90 / 120.–
2497 Säbel, eidg. Ord. 1867, unberittener Offizier. Klinge sig. SPEYER & BEHM. In Original-Transportkiste.
Z: 2-3
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
2498 Säbel, eidg. Ord. 1867, berittener Offizier. Hersteller: Gebr. Weyersberg, Solingen. Scheide.
Z: 2-3
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2499 Säbel, eidg. Ord. 1867, berittene Mannschaft. Waffennr. 3614, (18)80, Hersteller: Gebr. Weyersberg,
Solingen. Scheide.
Z: 2-3
CHF 100 / 140.–
EUR 65 / 90.–
2500 Säbel, eidg. Ord. 1867, unberittener Offizier. Scheide. Z: 2-3
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
2501 Faschinenmesser, eidg. Ord. 1842/75. Waffennr. 5683, eidg. Kontrollstempel, Hersteller: F.HÖRSTER
SOLINGEN. Lederscheide.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2502 Faschinenmesser, eidg. Ord. 1842/75. Waffennr. 22684, (18)92 SIG.
Z: 2
CHF 120 / 160.–
EUR 80 / 105.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
236
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2503* 2 Vetterli-Bajonette, eidg. Ord. 1878 Nr. 168428 und Ord. 1887 Nr. 226224. Beide mit Lederscheide und
Tragtasche.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2504* 2 Vetterli-Bajonette, eidg. Ord. 1879, Feldweibel und Ord. 1887 abgeändert für nicht Gewehr tragende
Soldaten. Beide Lederscheiden und Tragtaschen.
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2505* Vetterli-Bajonett, eidg. Ord. 1879, ohne Aufpflanzvorrichtung. Gefäss Waffennr. V 177, Klinge (18)79
und Nr. 136. Lederscheide, Tragtasche. Schlagband. Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2506 Säbel, eidg. Ord. 1883, höhere Unteroffiziere. Waffennr. 4722, Hersteller OTTO MERTENS SOLINGEN.
Stahlscheide mit Delle. Schlagband.
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2507 2 Säbel, eidg. Ord. 1883, höhere Unteroffiziere. Waffennr. 2382, (18)99, sig. ALEX COPPEL SOLINGEN
und Nr. 3412, sig. OTTO MERTENS SOLINGEN. Schwarze Lederscheiden, und 1 Schlagband.
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2508 Sägebajonett, eidg. Ord. 1887, nicht aufpflanzbar, Büchsenmacher und Spielleute. Waffennr. 6287,
(18)93, SIG. Lederscheide.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2509* Sägebajonett, eidg. Ord. 1887, Spielleute, Büchsenmacher, nicht aufpflanzbar. Klinge, Waffennr. 6045
SIG, (18)93, eidg. Kontrollstempel. Lederscheide. Tragtasche.
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2510 4 Dolchbajonette, eidg. Ord. 1889 Nr. 65958, Ord. 1889/99 Nr. 264220, Ord. 1890 Nr. 216567 und Ord.
1918 Nr. 42935. Scheiden.
Z: 2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2511 4 Dolchbajonette, eidg. Ord. 1889 Nr. 192837 (ohne Scheide); drei Ord. 1918 Nr. 254919, 636666 und
910048 mit Scheiden.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2512 2 Stichbajonette, eidg. Ord. 1892/00. Waffennr. 80154 und 123004. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
237
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2513 4 Bajonette: Dolchbajonett Ord. 1899 Nr. 55657, 2 Sägebajonette Ord. 1914 Nr. 6848 und 870350, Lederscheiden, sowie Dolchbajonett Ord. 1957.
Z: 2
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2514 Galadegen, in der Art eidg. Ord. 1899, Offizier. Knauf mit Monogramm AS. Schlagband. - Dazu: Ein Paar
Sporen.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2515 Degen, eidg. Ord. 1899, Offizier. Waffennr. 26426, (19)29. Scheide. Schlagband.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2516 Dolchbajonett, eidg. Ord. 1899, Waffennr. 437368 und Sägebajonett, Ord. 1914, o.Nr. Lederscheide.
Z: 2
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2517 Degen, eidg. Ord. 1899, Offizier. Waffennr. 33744, (19)37. Scheide.
Z: 1-2
2518 Degen, eidg. Ord. 1899. Waffennr. 9321, (19)10. Scheide.
Z: 2-3
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2519 Degen, eidg. Ord. 1899, Offizier. Waffennr. 7585, 1907, sig. E&F.HÖRSTER SOLINGEN. Scheide.
Schlagband.
Z: 2-3
CHF 100 / 140.–
EUR 65 / 90.–
2520 Stichbajonett, eidg. Ord. 1892/00. Waffennr. 8619 und Sägebajonett Ord. 1914, Nr. 595148. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2521 11 Dolchbajonette, mit Stahlscheiden.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2522 10 Dolchbajonette, mit Stahlscheiden.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
238
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2523 10 Dolchbajonette, mit Stahlscheiden.
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2524* Säbel, eidg. Ord. 1896/02, berittene Mannschaft. Waffennr. 32478, (19)23. Scheide. Lederschlagband.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2525 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 46604, 38841 und 872350. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2526 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 47656, 60541 und 868959. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2527 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 30585, 699329 und 898463. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2528 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 44273, 61951 und 699937. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2529 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 900119 und zwei ohne Nr. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2530 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 10696, 897082 und o.Nr. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2531 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 547101, 756825 und 848897. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2532 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 756680 und zwei o.Nr. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
239
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2533 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 26943, 54965 und 684497. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2534 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 647018, 793418 und 899113. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2535 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 58878, 597883 und 759019. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2536 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 57576, 756819 und 850016. Zwei Stahl-, eine Lederscheide.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2537 4 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 51811, 162317 und zwei o.Nr. Drei Stahlscheiden, eine def.
Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2538 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 753833, 699864 und 699884. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2539 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 726702, 753850 und 753817. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2540 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 753854, 753857 und 753897. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2541 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 697192, 753859 und 753891. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2542 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 700443, 753802 und 851571. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
240
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2543 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 637095, 699882 und 753830. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2544 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 697225, 726198 und 753846. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2545 3 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 753805, 753808 und 753814. Stahlscheiden.
Z: 1-2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2546 2 Sägebajonette, eidg. Ord. 1914. Waffennr. 31139 und 720547. Stahl- und Lederscheide.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2547 3 Dolchbajonette, eidg. Ord. 1918. Waffennr. 526767, 940245 und 990840. Stahlscheiden.
Z: 2
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
2548 2 Bajonette, eidg. Ord. 1918 und 1957. Scheiden.
Z: 1-2
2549* 4 Dolchbajonette, eidg. Ord. 1898/1957. Mit Scheiden. Z: 2
2550 Dolch, eidg. Ord. 1943, Offizier. Waffennr. 13139. Scheide. Schlagband.
Z: 2
2551 Dolch, eidg. Ord. 1943, Offizier. Waffennr. 223375. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
2552 Dolch, eidg. Ord. 1943, Offizier. Waffennr. 223375. Scheide. Schlagband.
Z: 2
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
CHF 90 / 110.–
EUR 60 / 70.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
241
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2553 Dolch, eidg. Ord. 1943, Offizier. Waffennr. 23176. Scheide. Schlagband.
Z: 2
2554 Dolch, eidg. Ord. 1942, Offizier. Waffennr. 1716. Scheide. Schlagband.
Z: 2
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2555 Dolch, eidg. Ord. 1943. Waffennr. 170877, Polizeioffizier St.Gallen. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2556 Dolch, eidg. Ord. 1943. Waffennr. 177514. Polizeioffizier Genf. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
CHF 250 / 350.–
EUR 165 / 230.–
2557 Dolch, eidg. Ord. 1943. Waffennr. 159291. Polizeioffizier Tessin. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2558 Dolch, eidg. Ord. 1943. Waffennr. 289170. Polizeioffizier Stapo Zürich. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2559 Dolch, eidg. Ord. 1943. Waffennr. 181194. Polizeioffizier Stapo St.Gallen. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2560 Dolch, eidg. Ord. 1943. Waffennr. 259224. Polizeichef Meilen/ZH. Scheide. Schlagband.
Z: 1-2
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2561 3 Sturmgewehr-Bajonette, eidg. Ord. 1957 und 1990. Scheiden.
2562 Drahtscherenbajonett, zu SG E-22 und SG C-42. Scheide.
Z: 1-2
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
242
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
VERSCHIEDENES
Kat. Nr. 2563–2666
2563 6 Votivgaben oder Spielzeuge, naher Osten, um 3000/2000 BC. Ton gebrannt: Frau, Tier, Kugel mit Loch,
Krug und 2 Töpfe. - Dazu: 3 Fragmente.
L ca. 3-7 cm
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2564 2 Musketengabeln, deutsch, um 1640, eine aus der Zeit, die zweite neueren Datums.
L 155,5 cm
Z: 2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2565 Zwei Schrankschrauben, 17. Jh. Eisen, mit Zierschildern. - Dazu: Drei Türknöpfe, 18. Jh. Eisen, mit
Zierschildern.
Tafel 152
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2566 Solothurner Halbarte, im Stile 17. Jh. Gusseisen, Solothurner Wappen.
L 209 cm
2567 Lot von 16 diversen Hufeisen, 15.-18. Jh. Bodenfunde, Eisen korr.
2568 Schrankschloss, 17. Jh.
Z: 2
2569 4 Degengefässteile.
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 80 / 110.–
EUR 50 / 70.–
2570 Spontonhalbarte, deutsch, 18. Jh. Eisen korr.
Z: 2-3
2571 2 Steinschlösser, 18. Jh., korr. und def.
Z: 3
2572 3 Spontone, schweizerisch, 18. Jh. Eisen korr.
Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
243
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2573 Pulverhorn, spanisch, 19. Jh. Mittelstück eines Rinderhorns, gravierter Dekor: Kreuz, Ranken, Blumen
und Inschrift DAMASO JIMENES.
L 22 cm
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2574 Axt, schweizerisch, 1. Hälfte 19. Jh.
L 92 cm
2575 Schnappschloss, nordafrikanisch, 19. Jh.
2576 Pistolenholster, deutsch, um 1800. Leder, etwas def.
Tafel 146
L 31 cm
Z: 2
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
Z: 2
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2577 Pistolenkasten, schweizerisch, um 1810. Gehörte zu einem Steinschloss-Pistolenpaar von Ulrich à Bern.
Die Pistolen mit Kasten wurden 1983 in Paris versteigert. Siehe beigelegten Katalog, Los Nr. 42.
CHF 100 / 200.–
EUR 65 / 130.–
2578* Ofenplatte, schweizerisch, datiert 1835, mit der reliefierten Darstellung eines Waadtländer Dragoneroffiziers. - Dazu: 2 Bronzeplaketten: Deutsch-österreichische Waffenbruderschaft 1914 und Ritter Georg mit
nacktem Bettler.
Tafel 146
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2579 Grosses Pulverhorn, schweizerisch, um 1840/50. Kuhhorn, Messinggarnitur. Graduierter Ausguss mit
Federsperre.
L ca. 50 cm
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2580 Pulverhorn, schweizerisch, um 1840. Gepresstes Kuhhorn. Messinggarnitur, Bodenabschluss fehlt. Grüne
Kordel. - Dazu: 2 Fechtmasken.
Z: 2-3
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2581 Lot: Pulverhorn, Pulvermass, Kugelzange 18 mm rund.
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
244
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2582 Fussfesselpaar, 19. Jh. Eisen, durch Kette verbunden.
Tafel 147
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2583 Pulverhorn, schweizerisch, um 1850. Kuhhorn. Messinggarnitur, konischer Ausguss mit Federsperre.
Zwei Tragringe.
L 34 cm
Z: 2
CHF 100 / 130.–
EUR 65 / 85.–
2584 Kugelzange, um 1850, korr. Kal. 11,3 mm Spitzgeschoss.
Z: 2-3
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2585 Pulverflasche, englisch, um 1850/60. Lederkörper, graduierter Ausguss mit Federsperre, sig,. G. & J.W
HAWKSLEY.
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2586 11 diverse Degenscheiden, Leder. 19. Jh.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2587 8 div. Säbelscheiden, Leder. 19. Jh.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2588 Tellereisen (Tierfalle), 19. Jh. Eisen korr.
L 60,5 cm
2589 3 kleine Tellereisen, 19. Jh. Eisen korr.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2590* 2 Pulverhörner, um 1850, eines mit Patentverschluss. Z: 2-3
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2591 Lot: 2 Pulverflaschen, 1 Pulverhorn.
CHF 30 / 50.–
EUR 20 / 35.–
2592 Lot Waffenzubehör: 2 Pulvermasse Messing, Putzstock und Kugelzange rund Kal. 11 mm.
CHF 70 / 100.–
EUR 45 / 65.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
245
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2593 Pulverflasche, um 1850, mit Patentverschluss.
Z: 2-3
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2594 Eisenpfanne, arabisch (Beduinen), 19. Jh. Langer Griff, Knauf mit arabischen Schriftzeichen. - Dazu:
Schaber- oder Löffelartiges Besteck.
Z: 2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2595* 2 Sporen, südamerikanisch, 19. Jh.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2596 2 Etuis für Jagdpatronen, um 1850.
Z: 2
CHF 60 / 120.–
EUR 39 / 78.–
2597* Systemstock, deutsch, um 1860, Degenklinge. Schuss gerissen.
Z: 2-3
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2598 6 diverse Brandstempel, 19. Jh., für Zigarrenkisten. 5 Eisen und 1 Messing: FLOR DE RIVERO, SAN
FELIX, CUBALAND und La Pena, STAATSRAT, NEDERLAND.
Tafel 148
CHF 180 / 220.–
EUR 120 / 145.–
2599 Waffensteckamboss, 19. Jh. Eisen korr.
L 70 cm
CHF 20 / 50.–
EUR 15 / 35.–
2600 Lot: 2 Perkussionspistolen und 1 Taschenrevolver, def., 3 Armee-Putzzeuge, 1 Pistolenfutteral, 1 Blechbüchse.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2601* Pulverhorn, Marokko, 2. Hälfte 19. Jh. Kuhhorn, Messinggarnitur mit reicher ornamentaler Verzierung.
Zwei Tragringe.
Tafel 72
L 35 cm
Z: 2
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
2602 Khyber Knife, Afghanistan, 19. Jh.
L 66 cm
Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
246
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2603 Streitaxt, Historismus. Gusseisen.
L 114,5 cm
Z: 2
2604 Halbarteneisen, im deutschen Stile 1558.
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2605 Neuchâtel 1898, Becher, Tir fédéral. Silber 0,800 Jezler und Luzern 1901, Becher, Eidg. Schützenfest. Silber 0,800 Jezler.
Tafel 194
CHF 100 / 160.–
EUR 65 / 105.–
Martin Nr. 327 und 271.
2606 Miniaturharnisch, ein Arm def. Das Original, getragen von Kurfürst Friedrich I. von der Pfalz (14511476) befindet sich im Kunsthistorischen Museum Wien.
Tafel 144
H mit Sockel 36 cm Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2607 Briefbeschwerer, hergestellt aus einem Linkhanddolch 17. Jh. Eisen verchromt.
Tafel 144
2608 2 Souvenir-Speere, Afrika.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2609 2 rote Hutschachteln, bezeichnet CARL ROTH Studenten-Utensilien Fabrik WÜRZBURG No. 1 Eichhornstrasse. Inhalt Mützen und Bänder des Studentenvereins.
Tafel 170
Z: 2
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
2610 Tropenhelm, englisch, um 1900.
Tafel 142
Z: 2
2611 St.Imier 1900, Becher, Tir cantonal Bernois. Silber 0,800 Jezler. Mit Originalkarton.
Tafel 194
Martin Nr. 86.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 150 / 180.–
EUR 100 / 120.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
247
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2612 St.Imier 1900, Pokal, Tir cantonal Bernois. Silber 0,800.
Tafel 194
H 14,4 cm 89 g
Martin Nr. 85.
2613 12 Beisszangen, 18./19. Jh. Eisen.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2614 Dekor-Rundschild, persisch, um 1900. Eisen, figuraler Ätzdekor.
Tafel 42
D 51 cm
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2615 4 Werkzeuge, 18./19. Jh. Eisen: Gertel mit Marke, Wetzstahl mit Marke und Messinggriff, Dengeleisen
mit Marke und Stanzwerkzeug für Stoff oder Leder.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2616 Spazierstock, um 1900, dient als Mantelhalter. Holz geschwärzt, rote Zierstreifen.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2617 Luzern 1901, Becher, Eidg. Schützenfest. Silber 0,800 Jezler und Rehalpschiessen, Becher. Silber 0,835
Jezler.
Tafel 194
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
Martin Nr. 271.
2618 Luzern 1901, Becher, Eidg. Schützenfest. Silber 0,800 Bossard, Luzern.
Tafel 194
H 8,3 cm 130 g
Martin Nr. 268.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2619 Monthey 1903, Becher, Tir cantonal Valaisan, Silber 0,800 Jezler und Bern 1910, Bern, Eidg. Schützenfest, Silber 0,800.
Tafel 194
CHF 200 / 220.–
EUR 130 / 145.–
2620 2 Briefbeschwerer, 1914, Stahlhelm über Bajonett.
Tafel 185
Z: 2
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
248
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2621 Systemstock, 20. Jh. Messingknauf abschraubbar, geschwärzter Aluminiumschuss mit Glaseinsatz (für
Schnaps).
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2622 Schirm, 20. Jh. Weisser Kunststoffgriff mit China-Dekor.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2623 2 Dolche, Marokko, Souvenir.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2624 Leichtmetallstock, faltbar.
Z: 2
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2625 2 Silberbecher, Zunft zu Rebleuten 1963, 0,925 Isler und Bruno Hächler 1962, 0,800 Jezler.
Tafel 194
H 10+9 cm 158+128 g
CHF 220 / 240.–
EUR 145 / 155.–
2626 4 Revolver-/Pistolen-Futterale.
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2627 3 Glasscheiben Willisau . Bezeichnet: 1930 Hinterland Schützenfest Willisau (kleiner Riss im unteren
Bereich) - Luzerner Veteranenschiessen Willisau 1965 mit Wappen - Der Männerchor Concordia seinem
Mitbegründer 1909-1959.
27x19,5 und 13,5 x 10,5 cm
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2628 2 Glasscheiben Dagmersellen und Ruswil. Bezeichnet: Kantonales Schützenfest Dagmersellen 1932 - Veteranenschiessen Ruswil 1963
20x14,5 u. 13,7x10,5 cm
CHF 60 / 100.–
EUR 40 / 65.–
2629 Glasscheibe Frutigen, schweizerisch, 20. Jh. im Stile 16. Jh. Bannerträger. Unten Inschrift: Fruttinggen
1591. (Kleiner Riss im Feld eines Ärmels, einige verbleite Reparaturstellen).
33,5x23 cm
CHF 120 / 150.–
EUR 80 / 100.–
2630 Stoss 1934, Pokal, Stoss-Schiessen. Silber 0,800 Jezler.
Tafel 194
H 13,6 cm 137 g
Martin Nr. 34.
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
249
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2631 Fribourg 1934, Becher, Tir fédéral. Silber 0,835 Jezler.
Tafel 194
H 10,2 cm 118 g
Martin Nr. 162.
2632 Rütli 1935, Pokal, Rütlischiessen. Silber 0,925.
Tafel 194
H 13,8 cm 185 g
Martin Nr. 519.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2633 Walenstadt 1935, kleiner Pokal, Feldmeisterschaftsschiessen. Silber 0,800 Bruppacher.
Tafel 194
H 14,2 cm 104 g
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2634 Glasscheibe Huttwil 1936, Schützenscheibe, Int. Kant. Standschiessen 1936. Unten links signiert Burckhhardt.
25,5x18,5 cm
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2635 3 Glasscheiben Bruder Klaus und Luzern. Bezeichnet: Obwaldner Kantonal-Schützenfest Kerns 1939
mit Bruder Klaus - Internationale Jubiläums-Matchwoche Luzern 1957 - Eidgenössisches Veteranenschiessen 1966 Luzern.
21x14,5 / 18x13 / 21x15 cm
CHF 60 / 100.–
EUR 40 / 65.–
2636 2 Aschenbecher, um 1940 aus eidg. Messinghülsen gefertigt.
2637 Trompete, sig. Max Reiner Fabrikant THUN. Im Koffer.
Tafel 170
Z: 2
2638 Schraubstock, kombiniert mit kleinem Amboss. Militärisch um 1940?
Z: 2
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2639 Glasscheibe Familie Niederer des Kts. Appenzell, 19./20. Jh. in der Art des 16./19. Jh. Die runde Glasscheibe zeigt das Wappen der Familie Niederer, Inschrift Niederer, die zweite Scheibe die Appenzeller
Wappen, links unten datiert Weihnacht 1943.
25,5x25,5 cm (rund) und 32 x 20,5 cm (hoch rechteckig) CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
250
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2640 Alarmpistole, RG 3. Originalkarton.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2641 Lot: Gewehrhalter Knobloch und 4 Futterale.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2642 Schützengesellschaft der Stadt Zürich, Silberbecher, 0,800 Bruppacher.
Tafel 194
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
2643 2 Silberbecher, einer bezeichnet CHARLY, 0,800 und der zweite CERCLE DU SAPIN LA CHAUX-DEFONDS, 0,800.
Tafel 194
H 8,6+9 cm 99+89 g
CHF 200 / 220.–
EUR 130 / 145.–
2644 Silberbecher, Schweiz. Radfahrerbund SRB/UVS, 0,800.
Tafel 194
H 12,5 cm 142 g
2645 10 div. Pistolenmagazine.
2646 gkv/Selbstschussapparat NIMROD, Kal. 16.
CHF 120 / 140.–
EUR 80 / 90.–
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
Z: 2
2647 Sammlerpatronen: 10 x 10, 9,3x72 R, TM, Altdorf Nr. 185 T.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 90 / 110.–
EUR 60 / 70.–
2648 2 Glasscheiben Escholzmatt und Kanton Luzern. Bezeichnet: 100 Jahre Luz. Kantonal-Schützenverein
1852-1952 - Luz. Vet.-Schiessen 1959 Escholzmatt.
22x16 u. 12x9 cm
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2649 5 Gewehrmagazine.
2650 Jagdhorn Fürst Pless. Grüne Belederung.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
CHF 90 / 120.–
EUR 60 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
251
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2651 4 diverse Handschellen.
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2652 Knaben-Armbrust, mit fünf Gummipfeilen.
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2653 2 Replika-Pulverflaschen.
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2654 Lot Wiederladeartikel, RCBS, Kal. .38 Spec.: Presse, Pulverabfüllgerät, Pulverwaage, Matritzensatz 3
Die Set, Geschosszieher, Kugelzange und 500 Matchgeschosse.
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2655 Sammlerpatronen: 1 x 10 8x60 RS, TM, belgisch; 5 x 10 9,3x72R, TM, Altdorf Nr. 185 T; 3 x 10 10,3x60
angl. Express, Altdorf Nr. 102 und 1 x 7 8x60 TM, Altdorf Nr. 282 T/o.R.
CHF 90 / 110.–
EUR 60 / 70.–
2656 Sammlerpatronen: 1 x 50 .38 spez. Peters; 1 x 50 .32 S&W; 4 x 25 9 mm kurz und 1 x 25 6,35 mm.
CHF 30 / 40.–
EUR 20 / 25.–
2657 Glasscheibe Jean Müller Willisau 1966. Wappenscheibe mit Inschrift: Die Stadt Willisau ihrem Ehrenbürger Jean Müller 1966.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2658 2 Zielfernrohre, HENSOLDT Diatal-D 4x32, Nr. 202899 und CARL ZEISS Diatal-D 4x32, Nr. 998035.
Dazu ein Futteral.
CHF 250 / 300.–
EUR 165 / 195.–
2659 2 Stockständer, Holz.
Z: 1-2
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2660 Sammlerpatronen: 2 x 20 Norma 7,5x55 Swiss, SP, 11 g und 3x20 Norma 7,5x55 Swiss, Nosler, 11 g.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2661 Sammlerpatronen: 7 x 20 .222 Rem. S&B und 3 x 20 .222 Rem. RWS.
CHF 40 / 50.–
EUR 25 / 35.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
252
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2662 Sammlerpatronen: 2 x 20 7x64 Mayer & Söhne, Nosler, 11 g; 4 x 10 7x64 DWM, Tig, 11,5 g und 1 x 20
7x64 RWS, H-ML, 11,2 g.
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2663 Sammlerpatronen: 10 x 20 7,5 Schlachtpatronen, rot, Thun 1972.
2664 Silberbecher, Zunft zu Rebleuten 1975, 0,925.
Tafel 194
H 10 cm 166 g
2665 General Guisan 1874-1960, grosse Massefigur.
Tafel 185
H mit Sockel 15 cm
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2666 Le Pistolet Versailles de Napoléon, Silhouette der Boutet-Pistole aus dem Musée de l’Armée in Paris, Silber
vergoldet. Holzrahmen, Glas. 30x55 cm
CHF 100 / 200.–
EUR 65 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
253
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
SCHUSSWAFFEN ALLGEMEIN
Kat. Nr. 2667–2699
2667 Perkussions-Doppelflinte, def.
Z: 3
2668 Perkussions-Doppelpistole, belgisch, um 1850. Kal. 11 mm, Lièger Beschuss.
Z: 2-3
2669 Selbstschusspistole (Trap gun), Perkussion, Kal. 9 mm. Messing, Erddorn.
Z: 2-3
2670 Steinschlossgewehr, Afghanistan, 19. Jh.
Tafel 69
Z: 2-3
2671 3 Perkussionsgewehr-Fragmente, darunter ein Schrauber.
Z: 3
2672 2 Perkussionspistolen.
Z: 2-3
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
2673 Perkussions-Unterhebelflinte, um 1850. Rundlauf, Kal. 12 mm. Kammer für Hinterladung des Pulvers,
Schraubdeckel mit Visier. Kamin fehlt. Eisenladestock.
Z: 2-3
CHF 150 / 250.–
EUR 100 / 165.–
2674 Perkussions-Doppelflinte, belgisch, um 1850, Kal. 16, Waffennr. 1162, Lièger Beschuss.
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2675 Stiftfeuer-Doppelpistole, um 1860. Kal. 12 mm Stiftfeuer, Waffennr. 24.
Z: 2-3
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
254
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2676 Perkussionspistole, um 1860. Kal. 18 mm, Waffennr. 22.
L 32 cm
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2677 Stiftfeuer-Revolver, belgisch, um 1865. Kal. 9 mm Stiftfeuer. Trommel mit Liègerbeschuss. Eisen blank.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2678 Stiftfeuer-Doppelpistole, um 1860. Kal. 12 mm Stiftfeuer, Stilett.
Z: 2-3
2679 2 Stiftfeuer-Revolver, belgisch, um 1870. Kal. 7 mm Stiftfeuer.
Z: 2-3
2680 2 Stiftfeuer-Doppelflinten, def. und korr.
Z: 3
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2681 Gewehr, chinesisch, um 1870, Syst. Remington Rolling Block. Kal. 11 mm, Waffennr. 433. Schaft mit chinesischen Schriftzeichen.
L 126,5 cm
Z: 2-3
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
2682 Stiftfeuer-Revolver, belgisch, 1878. Kal. 7 mm Stiftfeuer, Waffennr. 35, Lièger Beschuss.
L 18 cm
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2683 gkv/Pistolengewehr, belgisch, um 1880. Kipplaufsystem, Kal. .36 (Schwarzpulver), bezeichnet La Mignonne.
Tafel 104
L 97,5 cm
Z: 2
CHF 300 / 400.–
EUR 195 / 260.–
2684 gkv/Flobertgewehr, deutsch, um 1900. Kal. 6 mm Flobert, mit Putzstock.
Z: 2-3
2685 gkv/Flobertgewehr, deutsch, um 1900. Kal. 6 mm Flobert.
Z: 2
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
255
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2686 Lot: 4 Gewehre.
2687 Luftgewehr, deutsch, um 1910.
CHF 40 / 60.–
EUR 25 / 40.–
Z: 2
2688 gkv/Doppelflinte ITHACA HAMMERLESS. Kal. 16, Waffennr. 49356.
Z: 2-3
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2689 gkv/Jagdgewehr, schweizerisch, um 1930, Einzellader. Kal. 9,3 mm, Waffennr. 37898. Abgeändertes
Militärgewehr, sig. WERNER WICHSER GLARUS.
Z: 2
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
2690 gkv/KK-Gewehr, deutsch, GUSTLOFF-WERKE, Waffenwerk Suhl, Mod. 317K. Kal. .22 LR, Waffennr.
229232, einschüssig.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2691 2 Luftgewehre, DIANA um 1920 und spanisches Modell um 1960.
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2692 gkv/KK-Gewehr, SIMSON / SUHL, um 1950, einschüssig. Kal. .22 LR, Waffennr. 4541.
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2693 gkv/KK-Gewehr, REMINGTON Mod. 514, einschüssig. Kal. .22, Waffennr. 5755.
Z: 2-3
CHF 60 / 80.–
EUR 40 / 50.–
2694 gkv/KK-Gewehr, Repetiersystem, LAKEFIELD ARMS CANADA. Kal. .22 LR, Waffennr. 275388.
Z: 2
CHF 60 / 90.–
EUR 40 / 60.–
2695 gkv/Schrotflinte, BERNARDELLI, einschüssig. Kal. 28, Waffennr. 26987.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
256
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2696 gkv/ KK-Gewehr, Anschütz Mod. 1386, um 1969, einschüssig. Kal. .22 LR, Waffennr. 789209. Mit ZF
Hubertus 4x20.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2697 gkv/Hahnflinte, einläufig, Kal. 16, Waffennr. 008629, Hersteller COMPANHIA BRASILEIRA DECARTUCHOS BRAZIL.
Z: 1-2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2698 Pistolen-Armbrust, um 1980, MINI CROSS BOW. Mikrovisier, mit drei Pfeilen.
Z: 1-2
2699 Sport-Armbrust, um 1980. Mikrovisier, Sicherung, Holzschaft. Mit acht Pfeilen.
Z: 1-2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
257
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
DIVERSE GRIFFWAFFEN
Kat. Nr. 2700– 2727
2700 Bronze-Dolch im Stile. Knauf mit Marke BK.
L 28 cm
2701 2 Dolche, im italienischen Stile 17. Jh., Arbeit 19. Jh. Eisengefässe, Dreikantklingen.
Z: 2
2702 Degenklinge, 17. Jh. Fehlschärfe mit Marke P.H im Oval.
L mit Angel 110 cm Z: 2
2703 Degen, deutsch, 18. Jh. Aus nicht zusammengehörigen Teilen montiert.
L 89 cm
Z: 2-3
2704 2 Knabendegen, 18. Jh., korr. und def.
2705* Tüllenbajonett, französisch, Mitte. 18. Jh.
L 41 cm
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2706 Dolch, spanisch, anfangs 19. Jh. Griff Messing mit Knocheneinlage. Parierstange Eisen. Zweischneidige
Klinge, Durchbrechungen.
Z: 2
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
2707 Degen, massives Eisengefäss, Rückenklinge. - Dazu: Dolchfragment 18. Jh.
2708 Degen, wohl deutsch, um 1840, Musikmeister. Messinggefäss. Lederscheide def.
L 92 cm
Z: 2-3
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
258
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2709 Säbel (Kastane), Ceylon, 19. Jh. Holzgriff etwas def. Z: 2-3
2710 Bajonett, französisch, Mod. 1866. Gefäss und Stahlscheide Waffennr. 18773.
Z: 2-3
CHF 70 / 90.–
EUR 45 / 60.–
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2711 Theaterschwert, spanisch, um 1880. Messinggefäss, Stichblatt mit Löwenkopf. Klinge mit geätztem
Dekor.
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2712 Stierkampf-Degen, spanisch, um 1890. Eisenkreuzgefäss mit Griffbügel. Rhombische Klinge, sig.
FABRICA TOLEDO, Ätzdekor beidseitig: Rankenwerk, Kartuschen mit Stierkampfszenen.
Z: 2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2713 Römerschwert, um 1890, Dekowaffe für Umzüge. Messinggefäss, zweischneidige Klinge mit Marke.
Braune Lederscheide mit Messinggarnitur.
L 60,5 cm
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
2714 2 Krummdolche, algerisch, um 1880.
Z: 2
2715 Haumesser, Surinam, um 1890. Holzgriff, Rückenklinge mit Dedikation.
Z: 2
2716 Theaterdegen, im spanischen Stile um 1700.
L 104 cm
CHF 150 / 200.–
EUR 100 / 130.–
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 20 / 40.–
EUR 15 / 25.–
2717 Theaterdegen, im spanischen Stile.
Z: 2-3
2718 Wurfmesser und Dolch, Westafrika, um 1890.
Z: 2
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
CHF 100 / 120.–
EUR 65 / 80.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
259
Objekte der «Stillen Auktion»
Auf die Kat. Nr. 2001–2727 kann nur schriftlich geboten werden. Die Gebote müssen zu ihrer Gültigkeit bis spätestens
Montag, 7. September 2009, 18.00 Uhr (Stichtag) persönlich abgegeben oder per Post bzw. per Fax dem Auktionshaus
zugegangen sein. Objekte der stillen Auktion sind während der Vorbesichtigung zu begutachten, Reklamationen nach der
Auktion werden nicht berücksichtigt.
2719 Messer, Kukri, Nepal, um 1900. Mit Lederscheide und zwei Beimessern.
L 74 cm
Z: 2
2720* Wakizashi, japanisch, um 1900, Souvenir.
Z: 1-2
2721 Übungssäbel für Studenten, deutsch, um 1900. Klinge sig. P.TILLMANNS.
Z: 2
CHF 100 / 150.–
EUR 65 / 100.–
CHF 200 / 250.–
EUR 130 / 165.–
CHF 80 / 100.–
EUR 50 / 65.–
2722 2 Kukri, Nepal, Souvenir.
Z: 1-2
CHF 50 / 80.–
EUR 35 / 50.–
2723 3 Klappmesser und 1 Essbesteck.
Z: 2
CHF 20 / 30.–
EUR 15 / 20.–
2724 Wikingerschwert, spanische Replika um 1950/60. Messinggefäss, Sechskantklinge mit Marke marto.
L 92 cm
Z: 1-2
CHF 80 / 120.–
EUR 50 / 80.–
2725 Bajonett, norwegisch, um 1960.
Z: 2
2726* Katana und Wakizashi, japanisch, um 1960, Souvenir. Z: 1-2
2727 Messer mit Sägerücken, AITOR Jungle King II. Mit Scheide. In Originalkarton.
Z: 1-2
CHF 10 / 20.–
EUR 5 / 15.–
CHF 200 / 300.–
EUR 130 / 195.–
CHF 50 / 70.–
EUR 35 / 45.–
Bitte, beachten Sie insbesondere unsere Bedingungen für die «Stille Auktion», abgedruckt vorne im Katalog.
260
SELEKTIVE BIBLIOGRAPHIE (2009)
Alm J. und M. Wilson, European Crossbows: A Survey by Joseph Alm. London 1994.
Aries Ch., Armes blanches militaires françaises. 30 Hefte. Paris 1976-1985.
Bäumel J., Die Rüstkammer zu Dresden, Führer durch die Ausstellung. München 1995.
Beaufort Ch. und M. Pfaffenbichler, Meisterwerke der Hofjagd- und Rüstkammer. Wien 2005.
Beglinger R. und M.A.R. Leutenegger, Die Stangenwaffen im Museum Altes Zeughaus Solothurn, 2004.
Beidatsch A., Waffen des Orients. München 1974.
Bernt W., Altes Werkzeug. München 1939.
Bertolotto C. et al., L’Armeria Reale di Torino. Busto Arsizio 1982.
Betschmann W., Artillerie I und III. Dietikon-Zürich 1980 und 1984.
Bezdek R.H., Swords and Sword Makers of England and Scotland. Winchester Circle 2003.
Bieri R. und J.A. Meier, Bekannte und unbekannte Schweizer Griffwaffen. Ausstellungskatalog Grandson 1987.
Bigler H.-R., Schweizer Militärkopfbedeckungen 1798-2000. Eigenverlag Köniz 2005.
Blackmore D., Arms and Armour of the English Civil Wars. London 1990.
Blackmore H.L., British Military Firearms 1650-1850. London 1961.
Blackmore H.L., Guns and Rifles of the World. London 1965.
Blackmore H.L., Hunting Weapons. New York 1972.
Blair C., European Armour. London 1958.
Blair C., European & American Arms. New York 1962.
Blair C., Pistols of the World. New York 1968.
Blondieau Ch., Sabres Français 1680-1814. Paris 2002.
Boccia L.G., Il Museo Stibbert a Firenze. L’Armeria europea I und II. Milano 1975.
Boccia L.G., Nove Secoli di Armi da Caccia. Firenze 1967.
Boccia L.G., L’Oploteca nel Museo Nazionale di Ravenna. Ravenna 1989.
Boccia L.G. und J.A. Godoy, Museo Poldi Pezzoli, Armeria I und II. Milano 1985/86.
Boccia L.G. und E.T. Coelho, Armi bianche Italiane. Milano 1975.
Boccia L.G., F. Rossi und M. Morin, Armi e Armature Lombarde. Milano 1980.
Boeheim W., Handbuch der Waffenkunde. Leipzig 1890.
Boissonnas J., Alte Waffen aus der Schweiz. Sammlung Charles Boissonnas. Genf 1914.
Bosson C., R. Géroudet und E. Heer, Armes anciennes des collections suisses. Ausstellungskatalog Genève 1972.
Bosson C., R. Géroudet und E. Heer, Armes de Chasse. Ausstellungskatalog Genève 1969.
Boudriot J., Armes à Feu Françaises Modèles d’Ordonnance 1717-1836. 3 Bde. Paris 1961/5.
Boudriot J., P. Lorain und R. Marquiset, Armes à Feu Françaises Modèles Reglementaires.
Armement d’Essai 1759-1917. Paris 1971.
Briard J., The Bronze Age in Barbarian Europe. London 1979.
Brooker R.E., British Military Pistols 1603-1888. Dallas 1978.
Brooker R., Landeszeughaus Graz – Radschloss Sammlung. Graz 2007.
Brown N., London Gunmakers. London 1998.
Brukner B. und O. Halfmann, Die Scheibenpistole. Köln 2004.
Buigné J.-J. et P. Jarlier, le „Qui est qui“ de l’arme en France de 1350 à 1970. La Tour du Pin 2001.
Burlet J., Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen 1852-1992. Egg 1992.
Calamandrei C., Storia dell’Arma bianca italiana. 2.Aufl. Firenze 1999.
Carter A., The Sword and Knive Makers of Germany 1850-2000. Vol. I. Morton-on-the-Hill 2001.
Chodynski A.R., Persian and Indo-persian Arms and Armour of 16th–19 th century. Muzeum Zamkowe,
Malborke 2001.
Cosson, Baron de und W. Burgess, The Exhibition of Ancient Helmets and Examples of Mail. London
1881,Reprint 1985.
Cripps-Day F.H., A Record of Armour Sales 1881-1924. London 1925.
Cronau R., Geschichte der Klingenindustrie Solingens, 1885. Nachdruck 1993.
Curtis H.M., 2500 Years of European Helmets. North Hollywood 1978.
Demmin A., Die Kriegswaffen. Gera-Untermhaus 1891.
Deutsches Waffen-Journal, Journal-Verlag Schwend, Schwäbisch Hall 1965/02 (zit. DWJ).
Di Carpegna N., Antiche Armi dal Sec. IX al XVIII già Collezione Odescalchi. Roma 1969.
Di Carpegna N., Brescian Firearms. Roma 1997.
261
Dolleczek A., Monographie der k.u.k. österr.-ung. Blanken- und Handfeuer-Waffen. Reprint, Graz 1970.
Dufty A.R., European Armour in the Tower of London. London 1968.
Dufty A.R., European Swords and Daggers in the Tower of London. London 1974.
Ehrenthal M. von, Führer durch das Königliche Historische Museum zu Dresden. 3.Aufl. Dresden 1899.
Elgood R., Firearms of the Islamic World in the Tareq Rajab Museum Kuwait. London 1995.
Ffoulkes Ch., The Armourer and his Craft. Reprint 1988.
Forgett V.J., A.F.& M.-A. Serpette, LeMat - The Man, the Gun. Ridgefield 1996.
Franzoi U., L’Armeria del Palazzo Ducale a Venezia. Dosson (Treviso) 1990.
Gabriel E., Die Hand- und Faustfeuerwaffen der habsburgischen Heere. Wien 1990.
Gaibi A., Armi da Fuoco Italiane. Milano 1978.
Gamber O., Waffe und Rüstung Eurasiens – Frühzeit und Antike. Braunschweig 1978.
Gamber O. und Ch. Beaufort, Kalalog der Leibrüstkammer II. Wien 1990.
Gardner R.E., Small Arms Makers. New York 1963.
Geibig A., Gefährlich und schön. Coburg 1996.
Geibig A., Der Herzoge Lust, und Leutenegger M.A.R., Zwischen Politik und Krieg. Coburg und Solothurn 2005.
George J.N., English Pistols and Revolvers. New York 1962.
Gessler E.A., Führer durch die Waffensammlung des Schweizerischen Landesmuseums. Aarau 1928.
Gessler E.A. und J. Meyer-Schnyder, Katalog der historischen Sammlungen im Rathause in Luzern, o. J.
Godoy J.-A., Armes à Feu XVe - XVIIe Siècle. Collection du Musée d’Art et d’Histoire, Genève. Milano 1993.
Godoy J.-A. und S. Leydi, Parures Triomphales – Le maniérisme dans l’art de l’armure italienne. Genève 2003.
Götschmann D., Die Kuchenreuter und ihre Zunftgenossen. Regensburg 1991.
Götz H.-D., Militärgewehre und Pistolen der deutschen Staaten 1800-1870. Stuttgart 1996.
Greener W.W., The Gun and its Development. Nachdruck der 9.Aufl. von 1910. New York 1967.
Grimschitz B. und O. Gamber, Ars Venandi Austria. Wien 1959.
Haedeke H.-U., Blankwaffen. Deutsches Klingenmuseum, Solingen 1982.
Harmuth E., Die Armbrust. Graz 1975 und 1986.
Hartink A.E., Flinten Enzyklopädie. Dörfler, Utting o.J.
Häusler F., Schweizer Faustfeuerwaffen. Frauenfeld 1975.
Hayward J.F., Die Kunst der alten Büchsenmacher 1500-1830. 2 Bde. Hamburg und Berlin 1968/9.
Heer E., Der Neue Stockel. 3 Bde. Schwäbisch Hall 1978/82.
Heer E., Die Faustfeuerwaffen von 1850 bis zur Gegenwart. Graz 1971.
Heer E., Die Armbrust – eine Sportwaffe. Herisau 1976.
Hefner-Alteneck, J.H. von, Waffen. Neudruck Graz 1969.
Hilbert K., Blankwaffen aus drei Jahrhunderten. Berlin 1998.
Hilbert K., E.A. Lisewski und L. Richmann, Trag‘ diese Wehr zu Sachsens Ehr!
Militärhistorisches Museum, Dresden 1994.
Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz. 7 Bde. Neuenburg 1931/34 (zit. HBLS).
Hoff A., Windbüchsen und andere Druckluftwaffen. Hamburg und Berlin 1977.
Hoff A., Feuerwaffen I und II. Braunschweig 1969.
Hogg I.V. und J. Weeks, Pistols of the World. London 1978.
Hogg I.V., Die deutschen Pistolen und Revolver 1871-1945. 10.Aufl. Stuttgart 1997.
Huther H., Quellen zur Kulturgeschichte der Messer, Klingenwerkzeuge und Blankwaffen.
München/Solingen 2006.
Huther H., Die Passauer Wolfsklingen – Legende und Wirklichkeit. Passau 2007.
Jinks R.G., Smith & Wesson. North Hollywood 1977.
Karr Ch.L. und C.R., Remington Handguns. New York 1960.
Keith Neal W. und D.H.L. Back, Great British Gunmakers 1740-1790. London 1975.
Keith Neal W., Spanish Guns and Pistols. London 1955.
Kempers R.T.W., Eprouvettes. Leeds 1998.
Khorasani M.M., Arms and Armor from Iran. Tübingen 2006.
Kopp P.F. und Ch. Reinhart, Valentin Sauerbrey in Basel 1846-1881. Ausstellungskatalog Basel 1972.
Krenn P., Schwert und Spiess. Landeszeughaus Graz. Ried 1997.
Krenn P., Der Grazer Harnisch in der Türkenabwehr. Ausstellungskatalog Graz 1971.
Kunz P.H., Technische Entwicklung der Feuerwaffen 1200-1900. Schaffhausen 2008.
Kuppelmayr R., Kunst und Kunstgewerbe der Sammlungen Kuppelmayr. Eigenverlag München 1895/96.
Laking G.F., A Record of European Armour and Arms. 5 Bde. London 1920/22.
262
Latham J.W., British Military Swords from 1800 to the present day. New York 1966.
Lebedynsky I., Les Armes traditionelles de l’Europe centrale. La Tour du Pin 1996.
Lenk T., The Flintlock: its origin and development. New York 1965.
Lewerken H.-W., Kombinationswaffen des 15.-19. Jh. Berlin 1989.
Lhoste J., Les Epées portées en France des origines à nos jours. La Tour du Pin 1997.
Lhoste J. und J.-J. Buigné, Armes blanches. 2.Aufl. La Tour du Pin 1999.
Lhoste J. und P. Resek, Les Sabres portés par l’Armée Française. La Tour du Pin 2001.
Lugs J., Handfeuerwaffen. 2 Bde. Berlin 1962.
Mäder St., Stähle, Steine und Schlangen. Zur Kultur- und Technikgeschichte von Schwertklingen. Solothurn 2009.
Maier G., Preussische Blankwaffen. 8 Bde. Biberach a.d. Riss 1976-1981.
Mann J. Sir, Wallace Collection, European Arms and Armour. 2 Bde. London 1962.
Martin J.L., Schützenbecher der Schweiz/Coupes de tir suisses. Lausanne 1983.
Meier J.A., Sempacher Halbarten. In: Stüber/Wetter, Blankwaffen. Stäfa 1982.
Meier J.A., Stangenwaffen aus Kempten für Zürich. Rapport 3/4 Schweiz. Waffeninstitut, Grandson 1979.
Meyerson A. und L. Rangström, Wrangel’s Armoury. Stockholm 1984.
Mollo E., Russian Military Swords. Historical Research Unit, London 1969.
Mowbray E.A., Arms – Armor from the Atelier of Ernst Schmidt, Munich. Providence R.I. 1967.
Müller H. und F. Kunter, Europäische Helme. Berlin 1971.
Müller H. und H. Kölling, Europäische Hieb- und Stichwaffen. Melsungen 1978.
Müller H., Das Heerwesen in Brandenburg und Preussen. Berlin 1991.
Müller H., Albrecht Dürer – Waffen und Rüstungen. Berlin 2002.
Müller R.H., Geschichte und Technik der europäischen Militärrevolver. 2 Bde. Schwäbisch Hall 1980.
Muster H.P., Revolver-Lexikon. Dietikon-Zürich 1977.
North A., Islamic Arms.Victoria & Albert Museum, London 1985.
Oakeshott R.E., The Sword in the age of Chivalry. New York-Washington 1964.
Oakeshott E., Records of the Medieval Sword. Woodbridge 1998.
Orre H., Svenska blankvapen. Stockholm 1974.
Ortner M.C. und E. Artlieb, Mit blankem Säbel. Wien 2003.
Perrin E. et al., Armes de Chasse, Collection musée d’Art et d’Industrie Saint-Etienne, 2005.
Pétard M., Des Sabres et des Epées. Tome I, II, III. Nantes 1999/2005.
Peterson H.L., Daggers & Fighting Knives of the Western World. New York 1967.
Petitmermet R. und L. Rousselot, Schweizer Uniformen 1700-1850. Bern 1976.
Pfaffenbichler M., Armourers. London 1992.
Pochon A. und A. Zesiger, Schweizer Militär vom Jahr 1700 bis auf die Neuzeit. Bern 1906.
Poschenburg V., Die Schutz- und Trutzwaffen des Mittelalters. Stuttgart 1939.
Puype J.P., The Visser Collection, Vol. I. Zwolle 1996.
Puype J.P. und A.A. Wiekart, Van Maurits naar Munster. Katalog, Leger Museum Delft 1998.
Puype J.P. und P. de Gryse, Viersprachiges Lexikon der Gefässwaffen. GHWK 2006.
Pyrrh S.W., European Helmets 1450-1650. The Metropolitan Museum of Art, New York 2000.
Quaas G., Eisenkleider. Berlin 1992.
Quaas G., Hofjagd. Berlin 2002.
Reinhart Ch. und M. am Rhyn, Automatwaffen. Dietikon-Zürich 1972.
Reinhart Ch. und J.A. Meier, Pistolen und Revolver der Schweiz seit 1720. Dietikon-Zürich 1998.
Reinhart Ch., K. Sallaz und M. am Rhyn, Die Repetiergewehre der Schweiz. Dietikon-Zürich 1991.
Rickenbach J., Magier mit Feuer und Erz. Museum Rietberg, Zürich 1992.
Riling R., The Powder Flask Book. New York 1953.
Rossi F. und N. Di Carpegna, Armi antiche dal Museo Civico L. Marzoli. Milano 1969.
Rutsch H., Faustfeuerwaffen der Eidgenossen. Stuttgart 1978.
Sach J. und P. Moudry, Blankwaffen in der Habsburgermonarchie. Prag 1997.
Sachse M., Damaszener Stahl. Bremerhaven 1993.
Sallaz K. und M. am Rhyn, Handfeuerwaffen Gradzugsysteme. Dietikon-Zürich 1984.
Scalini M., Die Churburger Rüstkammer. Udine 1996.
Schaal D., Dresdener Büchsenmacher 16.-18. Jahrhundert. Staatliche Kunstsammlungen, Dresden 1975.
Schaal D., Katalog Suhler Feuerwaffen 17.18. Jh. Dresden 1978.
Schalkhausser E., Handfeuerwaffen, Jagdgewehre, Scheibenbüchsen, Pistolen. München 1988.
Schedelmann H., Die grossen Büchsenmacher. Braunschweig 1972.
263
Schmidt R., Die Handfeuerwaffen. Text- und Tafelband. Nachdruck der 1875/78 in Basel
erschienenen Ausgabe. Graz 1968.
Schneewind W., Die Waffensammlung. Historisches Museum Basel 1958.
Schneider H., Vom Brustharnisch zum Waffenrock. Frauenfeld 1968.
Schneider H., Schweizer Griffwaffen. Landesmuseum Heft 22. Bern 1968.
Schneider H., Schweizer Waffenschmiede vom 15. bis 20. Jahrhundert. Zürich 1976.
Schneider H., Der Schweizerdolch. Zürich 1977.
Schneider H. unter Mitarbeit von K. Stüber, Griffwaffen I. Landesmuseum, Zürich 1980.
Schneider H. und M. am Rhyn, Eidgenössische Handfeuerwaffen bis 1867. Dietikon-Zürich 1971.
Schneider H. und J.A. Meier, Griffwaffen. Dietikon-Zürich 1971.
Schoebel J., Prunkwaffen, Waffen und Rüstungen aus dem Historischen Museum Dresden. Leipzig 1973.
Seitz H., Blankwaffen. 2 Bde. Braunschweig 1965/8.
Singer D., Pistolets et revolvers de poche au XIXème siècle. La Tour du Pin 1996.
Spring Ch., African Arms and Armour. British Museum, London 1993.
Stockel J.F., Haandskydevaabens Bedommelse. 2 Bde. Tojhusmuseet, Kopenhagen 1938/64.
Stöcklein H., Münchner Klingenschmiede. ZHW Bd. 5, S. 122, 244, 268; Bd. 8, S. 198, 370.Berlin 1909/20.
Stone G.C., A Glossary of the Construction, Decoration and Use of Arms and Armor. New York 1934/61.
Stüber K. und H. Wetter, Blankwaffen/Armes blanches. Stäfa 1982.
Stutz W., Artillerie II. Dietikon-Zürich 1977.
Tarassuk L., Antique European and American Firearms at the Hermitage Museum. Leningrad 1972.
Tate D., Birmingham Gunmakers. Long Beach 1997.
Tavard Ch.H., Casques et Coiffures Militaires Français. Paris 1981.
Taylerson A.W.F., R.A.N. Andrews und J. Frith, The Revolver 1818-1865. New York 1968.
Taylerson A.W.F., The Revolver 1865-1888. London 1966.
Thierbach M., Die geschichtliche Entwicklung der Handfeuerwaffen. 2 Bde. 1886. Nachdruck Graz 1965.
Thomas B. und O. Gamber, Katalog der Leibrüstkammer I. Wien 1976.
Thompson / Dillon / Hallock / Loos / Rowe, Old German Target Arms – Alte Scheibenwaffen,
2 Bde. Maynardville 1999.
Tirri A.C., Islamic Weapons. Maghrib to Moghul. 2003.
Trapp, Graf Oswald, The Armoury of the Castle of Churburg. London 1929, Reprint Udine 1995.
Troso M., Le Armi in Asta delle Fanterie Europee (1000-1500). Istituto Geografico de Agostini 1988.
Uhlemann H.R., Kostbare Blankwaffen aus dem deutschen Klingenmuseum Solingen. Düsseldorf 1968.
Valentine E., Rapiers. London 1968.
Vallière P. de, Treue und Ehre. Geschichte der Schweizer in fremden Diensten. Genf 1940.
Vetter L., Das grosse Buch der SIG-Pistolen. Dietikon-Zürich 1995.
Vital N., Das alte Zeughaus Solothurn. Solothurn 1980.
Wackernagel R.H., Das Münchner Zeughaus. München 1983.
Wagner E., Hieb- und Stichwaffen. Prag 1966.
Waldman J., Hafted Weapons in Medieval and Renaissance Europe. Leiden/Boston 2005.
Wegeli R., Katalog der Waffensammlung im Zeughause zu Solothurn. Solothurn 1905.
Wegeli R., Inventar der Waffensammlung des Bernischen Historischen Museums in Bern:
I. Schutzwaffen, 1920. II. Schwerter und Dolche, 1929. III. Stangenwaffen, 1939.
IV. Fernwaffen, 1948.
Westphal H., Die Zweihandschwerter und Ringpanzer der Hornschen Schlachtschwertierer. Horn 1993.
Weyersberg A., Solinger Schwertschmiede des 16. und 17. Jh. und ihre Erzeugnisse. Solingen 1926.
Wilson R.L., The Colt Heritage. London 1979.
Winant L., Firearms Curiosa. New York 1955.
Winant L., Early Percussion Firearms. New York 1959.
Wirtgen R., Das Zündnadelgewehr. Herford und Bonn 1991.
Wirtgen A., Handfeuerwaffen und preussische Heeresreform 1807 bis 1813. Herford und Bonn 1988.
Zeitschrift für Historische Waffenkunde (zit. ZHW), Bde. 1-8, 1897-1920.
Zeitschrift für Historische Waffen- und Kostümkunde (zit. ZHWK), 1921-1998.
Zschille R. und R. Forrer, Der Sporn in seiner Formen-Entwicklung. Berlin 1891.
264
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement