FRITTEUSE

FRITTEUSE
FRITTEUSE
Modell 14GS
Installations-,
Benutzerbetriebsund
WartungsHandbuch
Abbildung zeigt Modell 14GS mit standardmäßigen 15,2 mm Füßen
GEFAHR
Unsachgemäße Installation, Anpassung, Änderung, Bedienung oder Wartung kann zu
Sachschäden, Verletzungen oder Tod führen. Lesen Sie die Installations-, Betriebsund Wartungsanweisungen gründlich durch, bevor Sie dieses Gerät installieren oder
warten.
ZU IHRER SICHERHEIT
In der Nähe dieses Gerätes und anderer Geräte dürfen weder Benzin noch andere
entflammbare Dünste oder Flüssigkeiten gelagert bzw. verwendet werden.
WARNUNG
Setzen Sie sich nach der Installation dieser Gerätschaft umgehend mit Ihrem
örtlichen Gaslieferanten in Verbindung, um Informationen dazu zu erhalten,
was zu tun ist, wenn jemand Gas riecht. Hängen Sie diese Informationen an
einem gut sichtbaren Ort aus.
Halten Sie dieses Handbuch an einer bequem zu erreichenden
Stelle zum Nachschlagen bereit
1
L20-411 R0 German
GEFAHR
Lesen Sie sich diese technische Daten, behördliche Vorschriften, Installationsanforderungen,
Installationsanweisungen und Bedienungsanleitung sehr sorgfältig durch. Falls das Befolgen
einer Anweisung unterlassen wird, kann dies zu einer Fehlfunktion der Fritteuse führen. Eine
Fritteusenfehlfunktion kann zu Sachschäden, schwerer Körperverletzung oder Tod führen.
INHALTSVERZEICHNIS
Inspektion des Versandbehältnisses ........................................................ 3
Technische Daten, Fritteusengasversorgung ........................................... 4
Technische Daten, Fritteusen-Elektrik ..................................................... 4
Abb. 1 - Fritteuse Modell 14GS Schaltplan ....................................... 4
Behördliche Vorschriften .......................................................................... 5
Abb. 2 - Fritteusenaufstellungsortinstallationsanforderungen ........... 6
Installationsanforderungen ....................................................................... 6
Installationsanweisungen .......................................................................... 7
Fußinstallationsanweisungen .............................................................. 7
Fußnivellierungsanweisungen ............................................................. 7
Abb. 3 - Typische Fußinstallation ...................................................... 7
Laufrolleninstallationsanweisungen .................................................... 8
Abb. 4 - Typische Laufrolleninstallation ............................................ 8
Laufrollennivellierungsanweisungen .................................................. 8
Fritteusenrückhaltevorrichtungs-Installationsanweisungen ................ 9
Gasanschlussanweisungen ...................................................................... 10
Fritteusenbetriebsanweisungen ............................................................... 11
Fritteusenvorbereitung für den Einsatz ("Auskoch-"Anweisungen) . 12
Abb. 5 - Ablassen des Kessels .......................................................... 12
Verfahren zum Anzünden ................................................................. 13
Abb. 6 - Gassicherheitsventil- und -steuerknopfstellungen .............. 13
Verfahren zum Herunterfahren .......................................................... 14
Speiseproduktfrittierzeittabelle .......................................................... 15
Verfahren zur täglichen Reinigung .................................................... 16
Anleitung zur monatlichen Wartung .................................................. 17
Fritteusenfehlersuch- und -behebungsführer .................................... 18 - 22
2
INSPEKTION DES VERSANDBEHÄLTNISSES
1. Untersuchen Sie den Versandkarton sorgfältig
auf externe Schäden. Falls Schäden festgestellt
werden, benachrichtigen Sie den Frachtführer
umgehend. Verwahren Sie sämtliches
Verpackungsmaterial zur Untersuchung im
Rahmen eines Schadensersatzantrags.
2. Falls keine externen Schäden festgestellt
werden, entfernen Sie den Versandkarton von
der Fritteuse und untersuch Sie die Fritteuse
sorgfältig auf Schäden. Stellen Sie die Fritteuse
an einen sicheren, falls Schäden festgestellt
werden, so dass der
Frachtschadensersatzantragsinspektor die
Fritteuse inspizieren kann.
3. Heben Sie das Versandbehältnis zur
Verwendung während der Installation der
Füße/Laufrollen auf. Schlagen Sie die
Installationsanweisungen unter besagtem
Verfahren nach.
Standardzubehör liegt im Versandkarton bei; hierzu zählen für diese Fritteuse:
2 Frittierkörbe 1 Abflussventilverlängerung 1 Gittersieb
4 justierbare Füße 1 Räumstange 1 Korbaufhänger
Zu den anderen, optionalen Gerätschaften zählen eine Bodensatzschale, Einzel- oder Dreierkörbe,
Fritteusenabdeckung, Abtropftisch, vordere Abtropfschale und vier Laufrollen.
Hinweis: Eine Teileliste für eine jede ANETS-Fritteuse liegt einer jeden Fritteuse als einer
der versendeten Artikel bei. Falls Sie eine zusätzliche Kopie dieser Liste benötigen,
wenden Sie sich bitte in der auf der rückwärtigen Umschlagsseite angegebenen Form an
das Werk.
3
TECHNISCHE DATEN, FRITTEUSENGASVERSORGUNG
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr gewünschter Fritteusenaufstellungsort Gasversorgungsfaktoren
aufweist, die für dieses Produkt geeignet sind:
Erdgas
ERFORDERLICHE ZUFUHR:
111.000 BTU*
VERTEILERDRUCK
Propan
10 mbar
25,4 mbar
min. 15 mbar
ZUFUHRDRUCK**
min. 27,5 mbar
* - Eingangsleistung basiert auf Betrieb auf Meeresspiegelhöhe. Für Aufstellungsorte oberhalb von
610 m ist diese Leistung pro 305 m über dem Meeresspiegel um 4% zu reduzieren.
** - Messen Sie den Zufuhrdruck, wenn alle anderen gasbetriebenen Gerätschaften in Betrieb sind.
Die Gasversorgungsanschlussleitung sollte so
gerade wie möglich sein (so wenig Biegungen
und Ellbogen wie möglich), um den höchsten
verfügbaren Gasdruck an der Fritteuse zu
erhalten. Bringen Sie die Anschlussleitung
horizontal in der Mitte des gewünschten
Fritteusenaufstellungsorts 21 cm über dem
Boden an.
Gasversorgungsleitungsaufstellungsortes,
sowohl horizontal als auch vertikal.
ANETS-Fritteusen sind nur für den Einsatz
mit der Art von Gas, die auf dem Typenschild
spezifiziert ist, geeignet. Wenn eine Fritteuse
einer Modifikation bedarf, um mit einem
anderen als dem auf dem Typenschild der
Fritteuse angegebenen Gas verwendet zu
werden, wenden Sie sich bitte an Ihren
ANETS-Vertreter oder rufen Sie unter +31(0)30-2410666 an.
HINWEIS: Die Verwendung einer flexiblen
Anschlussleitung gestattet ein Variieren des
TECHNISCHE DATEN, FRITTEUSEN-ELEKTRIK
Die ANETS-Fritteuse Modell 14GS benötigt keine externe Stromquelle.
Abb. 1 stellt einen Schaltplan einer
ANETS 14GS Fritteuse dar. Einige
Fritteusen haben u. U. andere
Optionen, die nicht auf diesem
einfachen Schaltplan angezeigt sind.
Ein modellspezifischer Schaltplan,
der alle aktuellen Teile und die mit
ihnen in Zusammenhang stehenden
Kabelverbindungen darstellt, liegt
einer jeden Fritteuse bei. Zusätzlich
liegt einer Fritteuse, die mit einem
integrierten Filtersystem (Filtronic II
oder Filter Mate) ausgestattet ist, ein
Zusatzhandbuch für diese Option bei.
THERMOSTAT
EIN
AUS
THERMOSTATSONDE
TEMPERATURFÜHLER
GASVENTIL ÜBERSCHREITUNGSENSOR
DOPPEL‐
PILOT Abb. 1. Schaltplan, Fritteuse Modell 14GS
4
BEHÖRDLICHE VORSCHRIFTEN
WICHTIG: Lesen Sie sich die behördlichen
Vorschriften und ALLE
Installationsanweisungen sorgfältig
durch, bevor Sie mit der Installation
beginnen. Falls etwaige Probleme oder
Fragen aufkommen, wenden Sie sich an
das Werk.
Die Installation muss im Einklang mit den
örtlichen behördlichen Vorschriften
installiert werden oder in Abwesenheit
örtlicher Vorschriften, soweit zutreffend,
mit folgenden Vorschriften:
a. Diese Fritteuse und ihr individuelles
Abstellventil müssen während etwaiger
Drucktests des
Gasversorgungsrohrsystems bei etwaigen
Drucktests, die 34,5 mbar überschreiten,
vom Gasversorgungsrohrsystem getrennt
werden.
b. Riegeln Sie die während etwaiger
Drucktests des Gasversorgungssystems
bei Testdrücken, die maximal 34,5 mbar
betragen, die Fritteuse vom
Gasversorgungsrohrsystem ab.
d. Schränken Sie die Bewegung einer mit
Laufrollen ausgestatteten Fritteuse ein,
indem Sie eine Begrenzungsvorrichtung
verwenden (beispielsweise ein Kabel,
dass sowohl an der Fritteuse angebracht
ist als auch an einer Vorrichtung, die an
der Bausubstanz des Aufstellungsorts
angebracht ist), um zu vermeiden, dass die
Begrenzung der Bewegung der Fritteusen
vom Verbindungsstück und der
Notzugentriegelungsvorrichtung oder der
ihr zugehörigen Verrohrung abhängt.
e. Installieren Sie dies Fritteuse auf einem
brandsicheren Boden, wobei ihre
Rückseite und ihre Seiten mindestens
152 mm on einer entflammbaren Wand
entfernt sein müssen, wie in Abb. 2
dargestellt.
WARNUNG
Installieren Sie diese Fritteuse unter einer
Abzugshaube, die die
Verbrennungsprodukte nach außerhalb
des Gebäudes abführt.
f. Installieren Sie diese Fritteuse an einem
Aufstellungsort, an dem adäquate
Verbrennungs- und Ventilationsluft
verfügbar ist. Halten Sie zwecks
adäquater Luftzufuhr zu den Brennern den
Bereich direkt vor der Fritteuse offen.
Der Fluss der Verbrennungs- und
Ventilationsluft DARF NICHT behindert
werden.
g. Halten Sie den Bereich der Fritteuse von
brennbaren Stoffen und Unrat frei.
h. Bringen Sie an jeder Fritteuse eine
Rückhaltevorrichtung an, um zu
vermeiden, dass das Gerät kippt, was zum
Verspritzen von heißer Flüssigkeit führen
könnte.
5
STANDORTWAND Von der Oberkante des
Kamins an der
Fritteuse muss ein
vertikaler Freiraum von
mindestens 25 cm
RÜCKHALTEKABEL
unter einer
Abzugshaube
verbleiben.
STANDORTWAND STANDORTWAND FLEXIBLE GASZUFUHRLEITUNG 15 cm
BRANDSICHERER BODEN
RÜCKHALTEKABEL FLEXIBLE GASZUFUHRLEITUNG (MIT NOTZUGENTRIEGELUNGSVORRICHTUNG) Abb. 2. Fritteusenaufstellungsort-Installationsanforderungen
INSTALLATIONSANFORDERUNGEN
Installieren Sie die Fritteuse im Einklang mit
den geltenden behördlichen Vorschriften sowie
den folgenden Installationsanforderungen.
1. Diese Fritteuse DARF NICHT in einem
Mobilwohnheim, Wohnanhänger oder einem
Wohnmobil installiert werden.
2. Installieren Sie diese Fritteuse an einem
Aufstellungsort, der es gestattet, sie zum
Reinigen und zur Wartung von anderen,
angrenzenden Gerätschaften wegzurücken.
HINWEIS: Falls die Fritteuse in einer
Reihe von Gerätschaften installiert wird
("in Reihe"), wo das einzig mögliche
Ausrücken nach vorne ist, muss davor
genügend Platz verbleiben, um dessen
Trennung von angrenzenden
Gerätschaften für die Reinigung und
Wartung zu gestatten.
3. Ziehen Sie die Füße (oder Laufrollen) am
Boden der Fritteuse mithilfe des
beiliegenden Zubehörs fest an, um ein
Kippen, Wobbeln oder Wackeln der
Fritteuse zu vermeiden, wenn sie sich am
gewünschten Aufstellungsort befindet.
Schlagen Sie Informationen zum Anbringen
und Nivellieren der Füße oder Laufrollen
bitte in den folgenden
Installationsanweisungen nach.
ACHTUNG: Die Frischluftzufuhr der
Haube DARF NICHT in einer Weise strömen,
die den natürlichen Fluss der Verbrennungsoder Ventilationsluft behindert oder
beeinträchtigt.
4. Achten Sie darauf, dass die Luft, die nach
der Installation in der Nähe der Fritteuse von
der Luftabzugshaube strömt NICHT auf die
Rückseite der Fritteuse bläst, um zu
verhindern, dass die Flammen des Brenners
beeinflusst werden und möglicherweise
Schäden an der Steuerung verursachen.
6
INSTALLATIONSANWEISUNGEN
FUSSINSTALLATIONSANWEISUN
GEN
FUSSINSTALLATIONSANWEISUN
GEN (Fortsetzung)
1. Flachen Sie den Versandkarton (nachdem
Sie die Fritteuse und ihre Teile und Zubehör
ausgepackt haben) aus, um während der
Installation der Füße die Oberfläche zu
schützen.
2. Positionieren Sie die Seite der Fritteuse
flach auf dem Karton, so dass die unteren
Montagebügel der Fritteuse für die
Installation der Füße frei zugänglich
sind, wie in Abb. 3 dargestellt.
3. Platzieren Sie die Fußmontageplatte
bündig gegen den Montagebügel an der
Unterseite der Fritteuse.
7. Ziehen Sie die vier Kontermuttern
gleichmäßig und sicher an, um die
Fußmontageplatte gegen den
Fritteusenmontagebügel zu halten.
MONTAGEBOLZEN
POOTBEVESTIGINGSPLAAT
KONTERMUTTER
FRITTEUSENMONTAGEBÜGEL
4. Führen Sie einen der Montagebolzen
durch eine Unterlegscheibe und dann
durch das passende Loch im
Fritteusenmontagebügel
und durch die Fußmontageplatte.
5. Schrauben Sie eine Kontermutter mehrere
Umdrehungen weit auf den Montagebolzen
auf.
Abb. 3. Typische Fußinstallation
6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 bis
sich alle vier Montagebolzen für einen Fuß
mit Kontermuttern an Ort und Stelle
befinden.
FUSSNIVELLIERUNGSANWEISUN
GEN
1. Stellen Sie die Fritteuse an den gewünschten
Aufstellungsort.
WARNUNG
Die Fritteuse DARF NICHT kippen, wackeln
oder wobbeln, um zu vermeiden, dass das in ihr
enthaltene HEISSE Frittierfett während des
Betriebs verspritzt oder verschüttet wird.
2. Drehen Sie die schraubenartigen
Fußjustageenden nach Bedarf, um
die Fritteuse zu nivellieren, bis kein
Kippen, Wackeln oder Wobbeln
mehr bemerkbar ist.
3. Führen Sie die
"FritteusenrückhaltevorrichtungsInstallations-anweisungen" aus.
7
INSTALLATIONSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
LAUFROLLENINSTALLATIONSANWEISUNGEN
1. Flachen Sie den Versandkarton (nachdem Sie
die Fritteuse und ihre Teile und Zubehör
ausgepackt haben) aus, um während der
Installation der Füße die Oberfläche zu
schützen.
ABSTANDSHALTER, FALLS ZUR NIVELLIERUNG ERFORDERLICH MONTAGEBOLZEN UNTERLEGSCHEIBE
LAUFROLLENMONTAGEPLATTE
2. Positionieren Sie die Seite der Fritteuse flach
auf dem Karton, so dass die unteren
Montagebügel der Fritteuse für die
Installation der Laufrollen frei zugänglich
sind, wie in Abb. 4 dargestellt.
KONTERMUTTER
FRITTEUSENMONTAGEBÜGEL
3. Platzieren Sie die Laufrollenmontageplatte
bündig gegen den Montagebügel an der
Unterseite der Fritteuse.
4. Führen Sie einen der Montagebolzen durch
eine Unterlegscheibe (liegt bei) und die
Laufrollenmontageplatte und dann durch das
passende Loch im
Fritteusenunterseitenmontagebügel.
5. Schrauben Sie eine Kontermutter mehrere
Umdrehungen weit auf den Montagebolzen
auf.
6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, bis
sich alle vier Montagebolzen für eine
Laufrolle mit Kontermuttern an Ort und
Stelle befinden.
7. Ziehen Sie die vier Kontermuttern
gleichmäßig und sicher an, um die
Laufrollenmontageplatte gegen den
Fritteusenmontagebügel zu halten.
LAUFROLLENNIVELLIERUNGSANW
EISUNGEN
Abb. 4. Typische Laufrolleninstallation
2. Prüfen Sie, ob die Fritteuse dazu neigt, zu
wobbeln oder wackeln, wenn sie sich an ihrem
gewünschten Aufstellungsort befindet. Falls
dies nicht der Fall ist, führen Sie Schritt 10
durch und fahren Sie dann mit den
Fritteusenbetriebsanweisungen fort. Falls es
der Fall ist, führen Sie die Schritte 3 bis 9
durch.
VORSICHT!
Die Fritteuse DARF NICHT kippen, wackeln oder
wobbeln, um zu vermeiden, dass das in ihr
enthaltene HEISSE Fett während des Betriebs
verspritzt oder verschüttet wird.
1. Stellen Sie die Fritteuse an den gewünschten
Aufstellungsort.
3. Prüfen Sie, welche Laufrolle justiert werden
muss und um welchen ungefähren Betrag,
damit die Fritteuse nivelliert ist.
4. Positionieren Sie die Rückseite der Fritteuse
auf dem Versandkarton, so dass die Unterseite
der Fritteuse mit den Laufrollenmontageplatten
frei zugänglich ist (Abb. 4).
8
INSTALLATIONSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
LAUFROLLENNIVELLIERUNGSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
LAUFROLLENNIVELLIERUNGSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
5. Schrauben Sie die Bolzen, die die
Laufrollenmontageplatte halten, deren
Nivellierungsjustage erforderlich ist,
vollständig ab. Behalten Sie die
Kontermuttern für den späteren
Wiederzusammenbau zurück.
8. Ziehen Sie alle vier Kontermuttern
gleichmäßig und sicher gegen die
Laufrollenmontageplatte und den
Fritteusenunterseitenmontagebügel.
6. Führen Sie einen jeden Bolzen durch seine
Unterlegscheibe und den
Fritteusenmontagebügel; platzieren Sie als
nächstes einen Abstandshalter der
erforderlichen Stärke auf dem Bolzen,
bevor Sie den Bolzen durch sein
Montageloch an der
Laufrollenmontageplatte führen und eine
Kontermutter auf den Bolzen
aufschrauben.
9. Stellen Sie die Fritteuse an ihren
gewünschten Aufstellungsort zurück und
prüfen Sie erneut, ob sie wobbelt oder
wackelt. Wiederholen Sie die Schritte 3
bis 8, bis kein Wobbeln oder Wackeln
mehr auftritt. Wenn die Fritteuse nicht
mehr länger wobbelt oder wackelt, führen
Sie Schritt 10 durch.
10. Führen Sie als nächsten die
"Fritteusenrückhaltevorrichtungsinstallationsanweisungen" aus.
7. Wiederholen Sie Schritt 6 für alle
verbleibenden Bolzen.
FRITTEUSENRÜCKHALTEVORRICHTUNGSINSTALLATIONSANWEISUNGEN
VORSICHT!
Fritteusen MÜSSEN eine die Bewegung
einschränkende Vorrichtung (Rückhaltekabel)
installiert haben, um dem Kippen vorzubeugen,
das zum Verspritzen oder Verschütten ihres
HEISSEN Inhalts führt.
HINWEIS: Diese die Bewegung einschränkende
Vorrichtung muss vom die Fritteuse
installierenden Auftragnehmer zur Verfügung
gestellt und installiert werden bevor die
Fritteuse an ihrem gewünschten Aufstellungsort
an die Gasleitung angeschlossen wird.
1. Installieren Sie einen
Geräterückhaltevorrichtungsanschluss in
der Baustrukturwand direkt hinter dem
gewünschten Aufstellungsort der
Fritteuse, wie in Abb. 2 dargestellt.
2. Installieren Sie einen
Geräterückhaltevorrichtungsanschluss an
der rückwärtigen Abdeckung der
Fritteuse, sehr nah an der
Notzugentriegelungsvorrichtung am Ende
der Gasleitung der Fritteuse.
3. Bringen Sie ein Ende des Rückhaltekabels
am Wandanschluss an. Bringen Sie das
andere Ende am Fritteusenanschluss an.
4. Prüfen Sie, ob sich die Fritteuse nicht weit
genug von der Wand bewegen kann, um
exzessive Bewegung der flexiblen
Gasleitung oder der mit ihr in
Zusammenhang stehenden
Verbindungsstücke zu verursachen.
9
GASANSCHLUSS
Das Installieren Ihrer ANETS-Fritteuse erfordert die
folgende Verfahrensweise, nachdem ihre Füße oder
Laufrollen angebracht wurden und sie sich an ihrem
gewünschten Aufstellungsort befindet.
1. Stellen Sie sicher, dass sich die Stellung AUS
(OFF) des Gassteuerventilknopfes in der
Fritteuse neben der Ventilmarkierung
befindet.
2. Stellen Sie sicher, dass das
Gasversorgungsanschlussleitungsventil
geschlossen ist (quer zur Rohrrichtung steht).
3. Stellen Sie sicher, dass sich all Steuerungen der
Fritteuse in Stellung AUS (OFF) befinden.
4. Schließen Sie die 19 mm Gasversorgungsleitung
an den Gasleitungsadapter an der unteren
Rückseite der Fritteuse an.
ANLEITUNG
VORSICHT!
KEINESFALLS eine offene Flamme zum Prüfen auf
Lecks verwenden.
5. Stellen Sie das Gasversorgungsleitungsventil auf
EIN (ON); prüfen Sie dann, ob alle
Gasversorgungsleitungsverbindungen und koppelungen frei von Lecks sind, indem Sie
Seifenschaum oder eine Leckprüflösung
verwenden, nachdem sich die Fritteuse an ihrem
gewünschten Aufstellungsort befindet.
6. Schlagen Sie in den
Fritteusenbetriebsanweisungen nach, um mit
der Nutzung Ihrer ANETS-Fritteuse zu
beginnen.
10
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN
ACHTUNG
KEINESFALLS versuchen, diese Fritteuse während einer Unterbrechung der Gasversorgung zu
betreiben. Stellen Sie alle Steuerungen der Fritteuse auf AUS (OFF), einschließlich des
Gassteuerventilknopfes, und schließen Sie dann das Gasversorgungsleitungsventil. Wenn Sie
benachrichtigt werden, dass die Gasunterbrechung vorüber ist, führen Sie das Verfahren zum
Anzünden (später in diesem Handbuch) durch.
GEFAHR
NIEMALS diese Fritteuse betreiben, wenn ihr Kamin blockiert ist oder wenn die Luftabzugshaube nicht
an ist, da die Verbrennungsprodukte Personenschäden verursachen können.
GEFAHR
Vermeiden Sie es, die Fritteuse zu
bewegen, während sie HEISSES Fett
enthält. Lassen Sie das Fett aus der
Fritteuse ab, bevor Sie sie zu Service-,
Reinigungs- oder Wartungszwecken
bewegen, um ein Verschütten oder
Verspritzen zu vermeiden. Verbrennungen
durch heißes Fett können zu schweren
Verletzungen oder zum Tod führen.
A. Eine ANETS-Fritteuse ist darauf
ausgelegt, mit einem Kessel betrieben zu
werden, der mit ca. 15,9 - 22,7 kg oder
13,25 - 22,7 Litern flüssigem Fett befüllt
ist.
ACHTUNG: KEINESFALLS festes Fett
in dieser Fritteuse schmelzen, da das
Schmelzen den Kessel beschädigen kann, was
zum Erlöschen der Gewährleistung der
Fritteuse führt.
Festes Fett muss in den flüssigen Zustand
geschmolzen werden bevor es in einer ANETSFritteuse verwendet werden kann.
B. Planen Sie eine regelmäßige Reinigung der
Fritteuse ein, um einen langfristig
zufriedenstellenden Betrieb
sicherzustellen. Schlagen Sie das
Verfahren zur täglichen Reinigung später
in diesem Handbuch nach.
C. Geben Sie der Fritteuse vor dem Service
und der Wartung Gelegenheit zum
Abkühlen. Stellen Sie während Arbeiten an
der Fritteuse IMMER die Gaszufuhr zu ihr
ab, um Verbrennungen zu vermeiden.
D. Wenden Sie sich zwecks
Garantieserviceautorisierung an das Werk.
[Benachrichtigen Sie das Werk immer
am nächsten Arbeitstag bzgl.
Garantieservice "nach Feierabend".]
Wenden Sie sich für anderweitigen
Service, Reparaturen oder
Wartungstätigkeiten nach Bedarf an Ihre
örtliche
Restaurantgerätschaftsserviceagentur.
E. Wenn panierte Speiseprodukte gegart
werden, empfiehlt ANETS die
Verwendung der speziellen (optionalen)
Bodensatzschale, um etwaige
Panadefragmente, die sich vom
Speiseprodukt lösen, einzufangen. Eine
regelmäßige Reinigung der
Bodensatzschale reduziert die vorzeitige
Kontaminierung des flüssigen Fetts durch
Panadefragmente.
11
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
FRITTEUSENVORBEREITUNG
DEN EINSATZ
FÜR
"AUSKOCH-"ANWEISUNGEN
Neue ANETS-Fritteusen werden vor dem Versand im
Werk auf Lecks geprüft und gereinigt. Bevor Sie eine
neu installierte Fritteuse zur Speisezubereitung
verwenden, reinigen Sie den Kessel wie folgt:
1. Wischen Sie das Innere des Kessels gründlich mit
sauberen Tüchern aus. Öffnen Sie die Vordertür am
unteren Teil der Fritteuse, um Zugang zum
Abflusskugelventil zu erhalten. Öffnen Sie das
Abflusskugelventil (indem Sie den Ventilhandgriff
und das Abflusskugelventil aneinander ausrichten)
und wischen Sie die gesamte Abflussleitung sauber.
2. Schließen Sie das Abflusskugelventil (drehen Sie
den Ventilhandgriff quer zum Abflusskugelventil).
Füllen Sie den Kessel bis etwa 76 mm von der
Oberkante mit Wasser. Fügen Sie 0,2 - 0,5 Liter
Seifenwasser, Bleichsoda (Trinatriumphosphat)
oder Fritteusenreinigungsmittel hinzu.
FRITTEUSENVORBEREITUNG FÜR
DEN EINSATZ (Fortsetzung)
VORSICHT
Bei Fritteusen mit integrierten Filtersystemen
KEINESFALLS die Reinigungs- oder Spüllösung
durch das Filtersystem pumpen, um eine Beschädigung
der Filtersystempumpe zu vermeiden.
7. Öffnen Sie die Vordertür und montieren Sie die
Abflussverlängerung am Abflusskugelventil.
Positionieren Sie einen Behälter (Eimer), der dazu in
der Lage ist SEHR HEISSE Reinigungslösung
aufzunehmen unter dem Ende der
Abflussverlängerung, um die Reinigungslösung, die
abgelassen wird, aufzunehmen, wie in Abb. 5
dargestellt.
8. Öffnen Sie das Abflusskugelventil LANGSAM, um
ein Verspritzen beim Ablassen der
Reinigungslösung aus dem Kessel zu vermeiden.
3. Führen Sie das Verfahren zum Anzünden für die
Fritteuse durch. (Schlagen Sie das Verfahren zum
Anzünden weiter hinten in diesem Handbuch
nach.)
4. Stellen Sie den Thermostat auf 88 °C. Erhitzen Sie
das Wasser, aber bringen Sie es NICHT zum
Kochen. Rühren Sie das Wasser um, um das
Reinigungsmittel aufzulösen.
VORSICHT!
Heiße Reinigungslösung kann schwere Verbrennungen
verursachen. Lassen Sie bei der Handhabung von heißer
Reinigungslösung Vorsicht walten, um ein Verschütten
oder Verspritzen der Lösung zu vermeiden.
5. Reinigen Sie den Fritteusenkessel mindestens 20
Minuten lang. Verwenden Sie einen kleinen
Handmopp (eine optionale Bürste kann für diesen
Zweck bestellt werden), um den oberen Teil des
Kessel (oberhalb der 76 mm Wasserlinie) sowie
den oberen Rand des Kessels zu reinigen.
6. Fahren Sie die Fritteuse herunter, indem Sie das
Verfahren zum Herunterfahren für die Fritteuse
verwenden. (Schlagen Sie das Verfahren zum
Herunterfahren weiter hinten in diesem Handbuch
nach.) Geben Sie dem Wasser Gelegenheit etwas
abzukühlen.
Abb. 5. Ablassen des Kessels
9. Schließen Sie das Abflusskugelventil (Ventilhandgriff
quer) und entfernen Sie die Abflussverlängerung.
Schließen Sie die Vordertür.
10. Entsorgen Sie die Reinigungslösung sicher.
11. Füllen Sie den Kessel bis etwa 76 mm von der
Oberkante mit Wasser. Fügen Sie 0,5 Liter Essig
hinzu, um die Reinigungslösung zu neutralisieren.
12. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 10 dieses
Verfahrens.
13. Wischen Sie das Innere des Kessels und des
Abflusskugelventils gründlich mit sauberen,
trockenen Wischtüchern aus, um ALLES Wasser zu
entfernen.
14. Trocknen Sie den Kessel gründlich; da etwaig
verbleibendes Wasser zu Spritzblasen des heißen
Fetts führen kann, wenn der Kessel später befüllt
und erhitzt wird.
12
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
Der Normalbetrieb einer ANETS-Fritteuse erfordert es, dass der Kessel bis oberhalb der unteren
Einkerbungsmarkierung, die sich rückwärtig im Kessel befindet, mit flüssigem Fett befüllt ist, bevor die Pilotflamme der
Fritteuse angezündet wird und der Hauptbrenner angestellt wird.
ACHTUNG: Das Fett MUSS in flüssiger Form vorliegen, um ein Versengen oder eine Verfärbung und potentiellen
Schaden am Kessel zu vermeiden. Schäden, die durch das Schmelzen festen Fetts verursacht wurden, sind NICHT von
der Gewährleistung abgedeckt.
VERFAHREN ZUM ANZÜNDEN
HINWEIS: Die Gasleitung einer neuen
Fritteuseninstallation kann u. U. eine beträchtliche
Menge Luft enthalten, die ein umgehendes
Anzünden behindert. Sie müssen den
Gassicherheitsventilsteuerknopf u. U. mehrere
Minuten lang gedrückt halten, bevor die Pilotflamme
stetig brennt.
(Sie können auch ein Streichholz verwenden, um
die Pilotflamme anzuzünden.)
2. Öffnen Sie das
Gasversorgungsanschlussleitungsventil zur
Fritteuse, indem Sie den Gasventilgriff parallel
zum Gasleitungsrohr stellen.
Fahren Sie fort, den Steuerknopf mindestens 30
Sekunden lang niederzuhalten, bis die
Pilotflamme stetig brennt, ohne auszugehen.
6. Lassen Sie den Steuerventilknopf los und
beobachten Sie, ob die Pilotflamme an bleibt.
Schließen Sie die Abdeckung der rechten
Pilotflammenbeobachtungs-/-anzündöffnung.
7. Zünden Sie die linke Pilotflamme an, indem Sie
die linke Pilotflammenbeobachtungs-/anzündöffnung öffnen und ein Streichholz
verwenden, um die Pilotflamme anzuzünden.
Schließen Sie die linke
Pilotflammenbeobachtungs-/-anzündöffnung.
3. Öffnen Sie die Vordertür und schieben Sie die
Abdeckung der rechten
Pilotflammenbeobachtungs-/-anzündöffnung
beiseite.
ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass beide
Pilotflammenbeobachtungs-/-anzündöffnungen
geschlossen sind, um zu vermeiden, dass exzessive
Wärme die Gassteuerungen beschädigt.
4. Drehen Sie den Gassteuerknopf, um die
Einstellung PILOT an der Ventilmarkierung
auszurichten. Abb. 6 zeigt die möglichen
Gassteuerventilknopfpositionen.
8. Drehen Sie den Gassteuerventilknopf, um die
Einstellung EIN (ON) an der Ventilmarkierung
auszurichten.
9. Drehen Sie den Thermostatknopf auf die
gewünschte Temperatur. Beobachten Sie, ob der
Hauptbrenner der Fritteuse angeht, um den
Kessel aufzuheizen.
1. Stellen Sie sicher, dass der Thermostatknopf der
Fritteuse auf AUS (OFF) steht.
5. Drücken Sie den Ventilsteuerknopf und halten Sie
ihn nieder, um dem Pilotgas Gelegenheit zum
Fließen zu geben.
HAUPTBRENNER-DRUCKREGLEREINSTELLUNGS-ABDECKUNG
Modell 14G, 14GU, 14GS oder 14GSU:
Verwenden Sie ein Streichholz oder ein
Feuerzeug, um den Pilotbrenner anzuzünden.
Modell MX-14EG oder MX-14EGU: Betätigen
Sie die Funkenzünderdrucktaste mehrere Male,
bis die Pilotflamme aufleuchtet. (Sie können auch
ein Streichholz verwenden, um die Pilotflamme
anzuzünden.)
Fahren Sie fort, den Steuerknopf mindestens 30
Sekunden lang niederzuhalten, bis die
Pilotflamme stetig brennt, ohne auszugehen.
Verwenden Sie ein Streichholz oder ein
Feuerzeug, um den Pilotbrenner anzuzünden oder
betätigen Sie die Funkenzünderdrucktaste
mehrere Male, bis die Pilotflamme aufleuchtet.
PILOTVENTILEINSTELLUNGSABDECKUNG
VENTILSTEUERKNOPF
VENTILMARKIERUNG
Ventil Max.
Europäische
Ventilmarkierung
Abb. 6. Gassteuerventil- und -knopfpositionen
13
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
VERFAHREN ZUM HERUNTERFAHREN
HINWEIS: Das Herunterfahren ist am Ende
eines Arbeitstages oder immer dann, wenn für
einen Zeitraum von mehreren Stunden kein
Frittieren erforderlich ist, vorgeschrieben. Die
Fritteuse muss während etwaiger Stromausfälle
oder Gasversorgungsunterbrechungen
heruntergefahren werden. Die Fritteuse MUSS
auch heruntergefahren werden, bevor der
Kessel abgelassen wird oder immer dann, wenn
sich kein Fett im Kessel befindet, um Schaden
vorzubeugen.
1. Drehen Sie den Thermostatknopf auf AUS.
2. Drehen Sie den Gassteuerknopf, um die
Einstellung PILOT an der
Ventilmarkierung auszurichten.
3. Öffnen Sie die Pilotflammenbeobachtungs-/anzündöffnung, um zu prüfen, ob nur die
Pilotflamme angezündet verbleibt.
4. Drücken Sie den Gassteuerventilknopf
nieder und drehen Sie ihn, um die
Einstellung AUS (OFF) an der
Ventilmarkierung auszurichten.
Beobachten Sie, ob die Pilotflamme
ausgeht.
HINWEIS: Bei ausgedehnten Zeiträumen der
Nichtbenutzung oder wenn die Fritteuse
gewartet wird, schließen Sie das
Gasversorgungsanschlussleitungsventil, indem
Sie den Handgriff des Gasventils quer zum
Gasleitungsrohr stellen.
14
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
Beladen Sie den Fritteusenkorb mit
Speiseprodukten während sich der Korb nicht
im heißen flüssigen Fett befindet.
KEINESFALLS den Fritteusenkorb überfüllen.
Befüllen Sie nur eine abgemessene Menge an
Speiseprodukten (0,7 kg, typischerweise; falls
kleinere Portionen gewünscht sind auch
weniger). Platzieren Sie den befüllten
Fritteusenkorb vorsichtig in das heiße flüssige
Fett, um ein Verspritzen zu vermeiden.
Sobald die Speiseprodukte im Korb den
gewünschten Garheitsgrad erreicht haben,
heben Sie den Korb aus dem heißen Fett and
hängen Sie den Korb auf den Korbaufhänger,
um ihn vor dem Servieren ca. 15 - 30 Sekunden
lang abtropfen zu lassen.
Erhöhen Sie NIEMALS die
Thermostateinstellung über die empfohlene
Einstellung hinaus, um die Garzeit zu
reduzieren; dies produziert ein Produkt
niedrigerer Qualität und verursacht ein
schnelleres Zersetzen des Fetts.
EMPFOHLENE FRITTIERDAUER FÜR
POPULÄRE FRITTIERTE SPEISEN
Speiseprodukt (typische 0,7 kg Befüllung) Panierte Speisen
Calamares Käsestangen
Frittierte Garnelen (paniert) Gefrorene Garnelen (paniert) Pilze Zwiebelringe Tomatenstangen Hähnchen Kroketten (Nuggets)
Vorgegarte, panierte Stücke Roh bis gar, Stücke* Streifen Corn Dogs (Würstchen in Maisteig) Pommes Frites roh bis gar 6,4 mm dick nur blanchiert 6,4 mm dick nur gebräunt 6,4 mm dick roh bis gar 9,5 mm dick nur blanchiert 9,5 mm dick nur gebräunt 9,5 mm dick roh bis gar 12,7 mm dick nur blanchiert 12,7 mm dick nur gebräunt 12,7 mm dick Krapfen gefrorener Fisch Tortilla‐Chips**
Fritteuse
Frittierdauer
(Minuten) 171 °C 2:30 ‐ 3:00 3:00
3:00 4:00 2:30 ‐ 3:00 2:30 ‐ 3:00 3:00 3:00 ‐ 4:00
3:00 ‐ 4:00 12:00 ‐ 15:00 5:00 2:30 5:00 5:00
2:30 2:30 6:00 3:00 3:00 7:00 4:00 3:00 3:00 4:00 ‐ 7:00 2:00 ‐ 2:30
171 °C
i. d. R. pro Bestellung = Flügel, Keule Brust, Schenkel (1/2 Hähnchen) ** ‐ Verwenden Sie einen zweiten Korb oben auf den Chips im unteren Korb, um sie im heißen Fett zu halten, andernfalls schwimmen sie hoch, bevor sie komplett gegart sind. *-
15
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
VERFAHREN ZUR TÄGLICHEN
REINIGUNG
HINWEIS: Das Reinigen wird für das Ende des
Arbeitstags empfohlen, um die Fritteuse für den
ordnungsgemäßen Betrieb, wenn sie das nächste Mal
benutzt wird, vorzubereiten.
GEFAHR
KEINESFALLS die Fritteuse bewegen während
sie HEISSES Fett enthält. Geben Sie ihr
Gelegenheit zum Abkühlen und lassen Sie das
Fett aus der Fritteuse ab, bevor Sie sie zu
Service-, Reinigungs- oder Wartungszwecken
bewegen, um ein Verschütten oder Verspritzen
zu vermeiden. [Siehe Schritte 1 bis 7.]
Verbrennungen durch HEISSES Fett können zu
schweren Verletzungen oder zum Tod führen.
Trennen Sie beim Reinigen, wenn ein Umstellen
Ihrer Fritteuse erforderlich sein sollte, die
Gaszufuhrleitung von der Fritteuse ab. Falls Ihre
Fritteuse mit Laufrollen ausgestattet ist, entriegeln
Sie die Laufrollen und nehmen Sie das die
Bewegung einschränkende Kabel ab. Bewegen Sie
die Fritteuse nach Bedarf, so dass die Durchführung
des folgenden Reinigungsverfahrens möglich ist:
1.
Öffnen Sie die Vordertür der Fritteuse. Bringen
Sie die Abflussverlängerung am
Abflusskugelventil an.
2.
Führen Sie das Verfahren zum
Herunterfahren durch. Stellen Sie sicher, dass
das Gasversorgungsanschlussleitungsventil
geschlossen ist (Handgriff quer zum Rohr) und
die Pilotflamme verloschen ist.
3.
Positionieren Sie einen Blecheimer [NIEMALS
einen aus Kunststoff verwenden!] mit einem
Filterkegel direkt unterhalb des Endes der
Abflussverlängerung.
4.
Entfernen Sie die Fritteusenkörbe und die
Bodensatzschale, sofern darin vorhanden, aus
dem Kessel. (Falls das Gittersieb darin
vorhanden ist, verwenden Sie die Räumstange,
um es aus dem heißen Fett zu heben, um
Verbrennungen zu vermeiden.) Reinigen und
spülen Sie diese Artikel gründlich im
Waschbecken. STELLEN SIE SICHER, dass
diese Artikel komplett trocken sind, bevor Sie
sie das nächste Mal verwenden.
VERFAHREN ZUR TÄGLICHEN
REINIGUNG (Fortsetzung)
5. Geben Sie dem Fett vor dem Ablassen
Gelegenheit abzukühlen. Öffnen Sie das
Abflusskugelventil langsam, um das Fett
abzulassen. Lassen Sie Vorsicht walten, um ein
Verschütten oder Verspritzen des Fetts zu
vermeiden.
6. Verwenden Sie vorsichtig die Räumstange, um
etwaigen Bodensatz, der den Abfluss des Kessels
blockiert, zu beseitigen. Spülen Sie sämtlichen
Bodensatz am Boden des Kessel aus, indem Sie
gefiltertes, flüssiges Fett in den Kessel gießen, bis
das Fett, dass aus dem Abfluss läuft, klar ist.
7. Schließen Sie das Abflusskugelventil nachdem
der Kessel komplett vom Fett und Bodensatz
entleert ist. Nehmen Sie die Abflussverlängerung
ab. Reinigen, spülen und trocknen Sie sie vor der
Einlagerung.
VORSICHT!
Warten Sie, bis sich der Kessel abgekühlt hat,
bevor Sie Schritt 8 durchführen, um
Verletzungen
durch
Verbrennungen
zu
vermeiden.
8.
Wischen Sie das Innere des Kessels gründlich
mit sauberen Tüchern aus.
9. Führen Sie regelmäßig die "AUSKOCH"ANWEISUNGEN durch, um eine gründliche
Reinigung des Kessels sicherzustellen.
(Schlagen Sie weiter oben im Abschnitt
FRITTEUSENVORBEREITUNG FÜR DEN
EINSATZ nach.)
10. Stellen Sie die Fritteuse an ihren normalen
Betriebsaufstellungsort zurück und schließen
Sie sowohl die Gaszufuhrleitung als auch das
die Bewegung einschränkende Kabel wieder
an. (Bei mit Laufrollen ausgestatteten
Fritteusen, sperren Sie die sperrbaren
Laufrollen, um die Bewegung zu verhindern.)
11. Füllen Sie den Kessel erneut mit gefiltertem
(oder frischem) flüssigen Fett bis zur
gewünschten Einkerbmarkierung, die sich
rückwärtig im Kessel befindet nur dann, wenn
der Fritteusenbetrieb in einer anschließenden
Schicht fortgesetzt wird. Andernfalls
schmelzen Sie das Fett in seinen flüssigen
Zustand und füllen den Kessel erneut, bevor
der Fritteusenbetrieb planmäßig während der
nächsten Arbeitsschicht ansteht.
16
FRITTEUSENBETRIEBSANWEISUNGEN (Fortsetzung)
VERFAHREN ZUR TÄGLICHEN REINIGUNG
(Fortsetzung)
12. Bringen Sie das Gittersieb (oder, falls
verwendet, die Bodensatzschale) zurück
in seine bzw. ihre ordnungsgemäße
Position im Kessel. Platzieren Sie die
Fritteusenkörbe auf dem Korbaufhänger,
fertig zum Einsatz.
13. Führen Sie das Verfahren zum Anzünden
durch, um die Fritteuse wieder in Betrieb
zu nehmen, sobald erwünscht.
ANLEITUNG ZUR MONATLICHEN WARTUNG
HINWEIS: Eine regelmäßige Wartung wird
empfohlen, um den ordnungsgemäßen Betrieb
der Fritteusen aufrechtzuerhalten
fließen können. KEINESFALLS den Kamin
übermäßig schmutzig werden lassen. NIEMALS
eine Blockierung des Kamins zulassen.
Prüfen Sie einmal pro Monat, vor Beginn des
Fritteusenbetriebs, den Kamin (hinter der
Spritzschutzplatte), um sicherzustellen, dass er
frei ist, so dass Abluftverbrennungsgase
unbehindert zum Luftabzugshaubenbereich
Prüfen Sie monatlich den Zustand der
Luftabzugshaube. Falls sie Anzeichen einer
beträchtlichen Menge fettiger Rückstände zeigt,
entfernen (reinigen) Sie die Rückstände, um den
freien Fluss der Ventilationsluft zu gestatten.
17
FRITTEUSENFEHLERSUCH- UND -BEHEBHUNGSFÜHRER
Jeglicher Service (Reparaturen oder Austausch von Teilen) muss von einer qualifizierten Service-Agentur
durchgeführt werden.
PROBLEM
Der (piezo-elektrische)
PilotflammenDrucktastenfunkenzünder,
sofern vorhanden, zündet
die Pilotflamme nicht an
URSACHE
1. Die Elektrode des Anzünders
1. Elektrode bis auf 4,75 mm an die
befindet sich in der falschen Lage
Pilotbrennerspitze heranrücken. Elektrode
oder ist verschmutzt/verrußt.
reinigen.
2. Zündkabel lose, Anzündermutter
lose.
3. Piezo-elektrischer Anzünder
erzeugt keinen Funken.
Pilotflamme bleibt nicht
an.
BEHEBUNG
2. Zündkabelverbindung an der Anzündermutter
prüfen und sicherstellen, dass die Verbindung fest
angezogen ist.
3. Anzündermechanismus austauschen (Portion mit
Druckknopf).
1. Verschmutzter/verrußter
Pilotbrenner.
1. Pilotbrenner reinigen. Verfahren zum Anzünden
durchführen.
2. Niedriger Gaszufuhrdruck
[weniger als 15 mbar für Erdgas;
27,5 mbar für Propan, wenn alle
anderen gasbetriebenen
Gerätschaften in Betrieb sind].
2. Gaszufuhrdruck messen.
Wenden Sie sich an Ihren örtlichen
Gaslieferanten, um adäquaten Gaszufuhrdruck zu
erhalten.
3. Pilotflamme ist zu klein, um den
Temperaturfühler zu erhitzen.
3. Pilotventil (Teil des Gassteuerventils) justieren,
um die Flammengröße zu erhöhen: Mit Schlitzen
und Gewinde versehene Abdeckung abschrauben
und zurückbehalten; Pilotventiljustageschraube
um zwei Umdrehungen im Uhrzeigersinn drehen;
mit Gewinde versehene Abdeckung wieder
anbringen.
4. Pilotflamme "flackert" (wird von
einer Zugluft hin und her
geblasen).
4. Zugluft blockieren oder umlenken, so dass die
Flamme stetig brennt.
5. Unsachgemäße Spannungsabgabe
des Temperaturfühlers (muss
mindestens 10 mV betragen,
gemessen am Anschlusssockel
des Temperaturfühlers).
5. Temperaturfühler austauschen.
6.Überschreitungsthermostatproblem
hat das Gas abgestellt.
6. Auf etwaige beschädigte
Überschreitungsthermostatverkabelung prüfen und
ggf. reparieren.
Rückstelldrucktaste an der
Überschreitungsthermostatsteuerung betätigen.
Verfahren zum Anzünden durchführen, um zu
prüfen, ob die Pilotflamme angeht. Falls die
Pilotflamme an bleibt, hat der
Überschreitungsthermostat versagt und muss
ausgetauscht werden.
18
FRITTEUSENFEHLERSUCH- UND -BEHEBHUNGSFÜHRER
(Fortsetzung)
PROBLEM
URSACHE
Pilotflamme
6.
bleibt nicht an. Überschreitungsthermostatprobl
(Fortsetzung)
em hat das Gas abgestellt.
(Fortsetzung)
BEHEBUNG
6. (Fortsetzung)
Überschreitungsthermostat durch Trennen des
Temperaturfühlers vom Gassteuerventil testen.
Dann den Überschreitungskabelbaumverbinder
vom Gassteuerventil abziehen. Temperaturfühler
wieder anschließen und Verfahren zum Anzünden
wie in diesem Handbuch beschrieben durchführen.
Falls die Pilotflamme an bleibt, hat der
Überschreitungsthermostat versagt und muss
ausgetauscht werden.
ACHTUNG: KEINESFALLS die
Fritteuse mit ihrem
überbrückten/abgezogenen
Überschreitungsthermostat zurück in
den normalen Betrieb nehmen.
Pilotflamme
geht
wiederholt
aus.
7. Gassteuerventil hat versagt.
7. Gassteuerventil austauschen.
1. Niedriger Gaszufuhrdruck
[weniger als 15 mbar für
Erdgas; 27,5 mbar für Propan,
wenn alle anderen
gasbetriebenen
Küchengerätschaften in Betrieb
sind].
1. Gaszufuhrdruck messen.
Wenden Sie sich an Ihren örtlichen Gaslieferanten,
um adäquaten Gaszufuhrdruck zu erhalten.
2. Anschluss des
Temperaturfühlers oder des
Überschreitungsthermostats am
Gassteuerventil lose.
2. Verbindungen prüfen und anziehen.
3. Pilotflamme berührt aufgrund
exzessiven Luftflusses um die
Pilotbrennerbaugruppe herum
nicht kontinuierlich den
Temperaturfühler.
3. Exzessiven Luftfluss blockieren, um dafür zu
sorgen, dass die Pilotflamme Kontakt mit dem
Temperaturfühler hat.
4. Überschreitungsthermostatproblem 4. Auf etwaige beschädigte
Überschreitungsthermostatverkabelung prüfen und
hat das Gas abgestellt.
ggf. reparieren. Rückstelldrucktaste an der
Überschreitungsthermostatsteuerung betätigen.
Verfahren zum Anzünden durchführen, um zu
prüfen, ob die Pilotflamme angeht. Falls die
Pilotflamme an bleibt, hat der
Überschreitungsthermostat versagt und muss
19
ausgetauscht werden.
FRITTEUSENFEHLERSUCH- UND -BEHEBHUNGSFÜHRER
(Fortsetzung)
PROBLEM
Pilotflamme geht
wiederholt aus.
(Fortsetzung)
URSACHE
4.
Überschreitungsthermostatprobl
em hat das Gas abgestellt.
(Fortsetzung)
BEHEBUNG
4. (Fortsetzung)
Überschreitungsthermostat durch Trennen des
Temperaturfühlers vom Gassteuerventil testen.
Dann den Überschreitungskabelbaumverbinder vom
Gassteuerventil abziehen. Temperaturfühler wieder
anschließen und Verfahren zum Anzünden wie in
diesem Handbuch beschrieben durchführen. Falls
die Pilotflamme an bleibt, hat der
Überschreitungsthermostat versagt und muss
ausgetauscht werden.
ACHTUNG: KEINESFALLS die Fritteuse
mit ihrem überbrückten/abgezogenen
Thermostat zurück in den normalen Betrieb
nehmen.
Hauptbrenner
geht nicht an.
1. Gassteuerventilknopf steht auf
AUS (OFF) oder PILOT.
1. Das normale Verfahren zum Anzünden
durchführen. Gassteuerventilknopf auf EIN
(ON) drehen, um die Hauptbrenner anzuzünden.
Falls die Brenner nicht angehen, hat das
Gassteuerventil versagt und muss ausgetauscht
werden.
2. Niedriger Gaszufuhrdruck
[weniger als 15 mbar für
Erdgas; 27,5 mbar für Propan,
wenn alle anderen
gasbetriebenen
Küchengerätschaften in Betrieb
sind].
2. Gaszufuhrdruck messen.
Wenden Sie sich an Ihren örtlichen
Gaslieferanten, um adäquaten Gaszufuhrdruck
zu erhalten.
3. Pilotbrennerproblem.
3. Die vorhergehenden Pilotbrennerprobleme
nachschlagen und die korrekten
Korrekturmaßnahmen ergreifen.
4. Thermostatsteuerung ist auf
eine Temperatur eingestellt, die
unterhalb der des flüssigen Fetts
im Kessel liegt.
4. Thermostateinstellung erhöhen, bis die Brenner
angehen. Falls die Einstellung höher ist als die
gewünschte Temperatur, den Thermostat auf die
gewünschte Temperatur zurückstellen und dem
Fett Gelegenheit geben, auf die gewünschte
Temperatur abzukühlen.
5. Gassteuerventil hat versagt.
5. Gassteuerventil austauschen.
20
FRITTEUSENFEHLERSUCH- UND -BEHEBHUNGSFÜHRER
(Fortsetzung)
PROBLEM
Hauptbrenner
hören nicht auf
zu brennen.
URSACHE
BEHEBUNG
1. Thermostat hat versagt.
1. Drehen Sie den Thermostatsteuerknopf auf AUS
(OFF). Falls die Brenner nicht aufhören zu
brennen, hat der Thermostat versagt und muss
ausgetauscht werden.
2. Gassteuerventil hat versagt.
2. Den Gassteuerventilknopf auf AUS (OFF) drehen.
Falls die Brenner nicht aufhören zu brennen, hat
das Gassteuerventil versagt und muss ausgetauscht
werden.
1. Gaszufuhrdruck messen.
Wenden Sie sich an Ihren örtlichen
Gaslieferanten, um adäquaten Gaszufuhrdruck zu
erhalten.
1. Niedriger Gaszufuhrdruck
Flüssiges Fett
erreicht nicht die [weniger als 15 mbar für
Erdgas; 27,5 mbar für Propan,
gewünschte
wenn alle andere
Temperatur für
gasbetriebenen Gerätschaften
das Frittieren.
in Betrieb sind], der reduzierte
Hitze von den Hauptbrennern
verursacht.
2. Niedriger Gasverteilerdruck
[weniger als 10 mbar für
Erdgas; 25,4 mbar für Propan].
2. Gasdruck am Druckmessanschluss des Verteilers
der Fritteuse messen. Verteilerdruck nach Bedarf
justieren (siehe Abb. 6): [a] mit Gewinde versehene
HauptbrennerDruckreglereinstellungsabdeckung abschrauben
(und zurückbehalten). [b]
Druckreglereinstellschraube mit einem
Flachschlitzschraubendreher drehen (im
Uhrzeigersinn zum Erhöhen; entgegen dem
Uhrzeigersinn zum Absenken), um die
Druckeinstellung zurückzusetzen. [c]
Druckreglereinstellungsabdeckung nach
Beendigung wieder anbringen und fest anziehen.
3. Loser Knopf am Thermostat;
oder Thermostat benötigt
Kalibrierung
(Temperatureinstellung weicht
um ca. 5,6 °C von der
gemessenen Fetttemperatur ab).
3. Fett umrühren, um das heiße Fett mit einigem
von der unteren "kühlen Zone" zu vermengen und
ihm Gelegenheit geben, 5 Minuten lang zu stehen.
Thermostatknopf drehen bis er auf an "klickt"
(wodurch die Hauptbrenner aufflammen); auf die
Einstellung achten, bei der dies auftritt.
Thermostatknopf drehen, bis er auf aus "klickt"
(wodurch die Hauptbrenner verlöschen); auf die
Einstellung achten, bei der dies auftritt. Diesen
Temperatur-"Klickpunkte"-Schritt mindestens
dreimal wiederholen, um sicherzustellen, dass
21
FRITTEUSENFEHLERSUCH- UND -BEHEBHUNGSFÜHRER
(Fortsetzung)
PROBLEM
URSACHE
Flüssiges Fett
erreicht nicht die
gewünschte
Temperatur für
das Frittieren.
3. Loser Knopf am Thermostat;
oder Thermostat benötigt
Kalibrierung
(Temperatureinstellung weicht
um ca. 5,6 °C von der
gemessenen Fetttemperatur ab).
(Fortsetzung)
(Fortsetzung)
BEHEBUNG
3. (Fortsetzung)
sich die Fetttemperatur stabilisiert hat.
Temperatur des Fetts messen, indem ein
akkurates Thermometer etwa 10 cm tief in das
Fett getaucht wird, um seine Temperatur zu
messen. Falls die Temperaturdifferenz zwischen
der gemessenen Temperatur und der
Thermostateinstellung 5,6 °C oder weniger
beträgt, kann der Thermostat rekalibriert
werden.
Rekalibrieren des Thermostats mittels:
(a) entfernen der Kappe auf dem
Thermostatsteuerknopf; (b) lösen der mittigen
Messingsechskantmutterportion des Knopfes; (c)
drehen der Zeigerportion des Knopfes auf den
gemessenen Temperaturwert der
Thermostateinstellung. Die
Messingsechskantmutter fest anziehen, um die
Einstellung zu verriegeln. Die Kappe wieder auf
dem Knopf anbringen.
4. Thermostateinstellung weicht um 4. Die Thermostateinstellung gegen eine akkurate
mehr als 11,2 °C von der
Messung der Fetttemperatur prüfen. Falls die
gemessenen Fetttemperatur ab.
Temperaturdifferenz mehr als 11,2 °C beträgt, kann
der Thermostat u. U. rekalibriert werden.
Rekalibrieren des Thermostats mittels:
(a) entfernen der Kappe auf dem
Thermostatsteuerknopf; (b) lösen der mittigen
Messingsechskantmutterportion des Knopfes; (c)
drehen der Zeigerportion des Knopfes auf die
gemessene Temperatur. Die
Messingsechskantmutter fest anziehen, um die
Einstellung zu verriegeln. Kappe wieder auf dem
Knopf anbringen.
Falls diese Kalibrierung nicht erfolgreich ist, hat
der Thermostat versagt und muss ausgetauscht
werden.
22
23
Firmendetail-Kontaktinformationen:
Anets
Route 3A, Bow, NH 03304
www.ANETS.com
Telefon: + (1) -603-225-6684 Fax: + (1) -603-225-8497
Halten Sie dieses Handbuch an einer bequem zu erreichenden Stelle zum Nachschlagen bereit
L20-411 R0 German
24
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement