Serviceteil - Deutsches Institut für Erwachsenenbildung

Serviceteil - Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
1
Inhaltsverzeichnis
2 Vorwort des Bürgermeisters
4
5
7
12
16
21
24
25
32
34
Serviceteil
Veranstaltungsorte der VHS
Parken in der Innenstadt
Neu im Programm
Junge VHS
Das Team der VHS Neuss
Mitwirkung in der VHS
Unterrichtsfreie Zeiten
Veranstaltungskalender
Bildungsurlaub
Tagesfahrten / Exkursionen / Studienreisen
Fachbereiche
35 Schule – Hochschule –
Bildungsberatung – Arbeit und Beruf
63 Sprachen
133 Informationsverarbeitung / IT
156 Geist und Natur
189 Politik und Gesellschaft, Recht / Wirtschaft,
Umwelt und Verbraucher
221 Gesundheit und Erziehung
291 Kreatives Gestalten
299 Generation 50plus
350
351
352
352
356
366
376
377
379
Anmeldung
Überblick
Wichtige Termine
Anmeldung
Zahlung des Teilnahmeentgeltes
Teilnahmebedingungen /
Widerrufsbelehrung
Stichwortverzeichnis
Impressum
Förderverein
Anmeldekarten / Faxvorlagen
Unser Veranstaltungsangebot finden Sie auch im Internet unter www.vhs-neuss.de.
2
Den Horizont erweitern
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das neue Veranstaltungsprogramm unserer Volkshochschule, dass ich Ihnen empfehlen möchte, bietet Ihnen auch im neuen Jahr 2015 attraktive, spannende und
informative Kurse und Veranstaltungen –
weiterhin zu einem erschwinglichen Preis.
e.V. wird uns an diesem Abend die Ziele,
Arbeitsweise und Projekte dieser – 2003
von Dr. Rupert Neudeck u.a. gegründeten – besonderen und sehr erfolgreichen
Hilfsorganisation vorstellen und dabei
besonders auf die Situation in Syrien und
dem Nahen Osten eingehen. Diesen Aspekten widmen sich auch diverse andere
Veranstaltungen in diesem Semester, u.a.
mit Prof. Dr. Rolf Verleger, ehemals Direktoriumsmitglied im Zentralrat der Juden
in Deutschland, zum Thema „Judentum
und Zionismus“.
Eine besonders erfreuliche Entwicklung
verzeichnet die Volkshochschule bei den
Fremdsprachen: die Nachfrage steigt allgemein, im Hinblick auf Studienabschlüsse im Ausland und im beruflichen Kontext
werden gezielt Kurse belegt, erstmalig
bietet die Volkshochschule Schülerinnen
und Schülern spezielle Leistungskurse zur
Vorbereitung der Abiturprüfung im Fach Ich würde mich freuen, Sie in den VeranEnglisch an; thematisch und terminlich staltungen der Volkshochschule begrüßen
auf die bevorstehenden Prüfungen abge- zu dürfen.
stimmt.
Ihr
Am 24. Februar 2015 darf ich Sie wieder zu einer außergewöhnlichen Semesterauftaktveranstaltung begrüßen: Till Herbert Napp
Gröner, Geschäftsführer von Grünhelme Bürgermeister
Serviceteil
Serviceteil
4 Veranstaltungsorte der VHS
5 Parken in der Innenstadt
7 Neu im Programm
12 Junge VHS
16 Das Team der VHS
S
21 Mitwirkung in der VHS
24 Unterrichtsfreie Zeiten
25 Veranstaltungskalender
32 Bildungsurlaub
34 Tagesfahrten / Exkursionen
34 Studienreisen
4
Serviceteil
Veranstaltungsorte der Volkshochschule in der Innenstadt
Romaneum,
Brückstraße 1
QuirinusGymnasium,
Sternstraße 49
5
• Bitte nutzen Sie die nahegelegenen Parkmöglichkeiten:
1. Parkhaus Rathaus –
Michaelstraße
2. Parkhaus Rheintor –
Rheinstraße
3. Parkhaus Niedertor –
Adolf-Flecken-Straße
4. Parkhaus Tranktor –
Hessenstraße
Abendtarif von Montag bis
Samstag 19:00 bis 9.00 Uhr
morgens, pauschal 3 €
• Wendersplatz –
samstags und sonntags
und ab 19.00 Uhr kostenfrei;
montags bis freitags bis
19.00 Uhr mit Parkscheibe
bis zu 3 Stunden kostenfrei
• Parkplätze auf der Rennbahn
kostenfrei
Serviceteil
Parken und VHS-Orte in der Neusser Innenstadt
Serviceteil
6
7
Serviceteil
n
neu im Programm… neu im Programm…
Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl der in
diesem Semester neu angebotenen Veranstaltungen aus den
unterschiedlichen Fachbereichen.
Bitte beachten Sie auch besonders den Veranstaltungskalender
(Seite 25) sowie die Übersichten Bildungsurlaub (Seite 33),
Tagesfahrten (Seite 34) und Studienreisen (Seite 34).
................................
Fachbereich Schule – Hochschule –
Bildungsberatung
E108356K
Das lass ich nicht mit mir machen!
52
E108395K
Schnelllesen
54
E108274K
Bewerbung – was nun?
56
E108276K
Gedankenmanagement
58
E108431K
Frauengipfel
58
Serviceteil
8
neu im Programm… neu im Programm…
................................
Fachbereich Sprachliche Bildung
E201465
Refresher Workshop English Grammar B2/C1
75
E201466
Saturday Refresher Workshop,
English Literature and Topics B2/C1
76
E201102
Französisch für Reise und Urlaub A1
88
E202600V
Die Bretagne:
Vortrag, Fotoshow, Cidre und Gebäck
93
E205600
Aprenda Cantando – Singen und Lernen,
Projektkurs Portugiesisch/Deutsch
E206105U
Kompaktseminar Niederländisch
in den Osterferien
106
E211100
Schnupperstunde Russisch
110
E215400
Wochenendseminar Schreibwerkstatt Arabisch 113
E215850K
Wochenendseminar Einführung Interkulturelle 114
Kommunikation im arabischsprachigen Raum
E215600
Arabisch Kochen und Sprechen
................................
Fachbereich
Informationsverarbeitung / IT
E303155U
Fit für den Job mit Windows 7 und Office 2010 138
E303657K
ECDL new: Modul Online-Zusammenarbeit
104 f.
143
Serviceteil
9
neu im Programm… neu im Programm…
E303802K
Smartphones – die Tarif-Kostenfalle vermeiden 151
E303813K
Mobile Android-Geräte: Unterwegs mit E-Mails 150
E303955S
Selbst im Netz – Die eigene Homepage für Kids 154
................................
Fachbereich Geist und Natur
401300
Esoterik – die neue Religion?
157
402100
Christliche Spätantike: Leben und Werk des
Kirchenvaters Augustinus von Hippo
158
403101
Dialog mit Kunstwerken:
Hieronymus Bosch – Der Garten der Lüste
161
403130
Höhepunkte der Baukultur der Moderne
164
404100
„So spendet Segen noch immer die Hand …“
Georg Adler liest Theodor Fontane
167
404200
Jüdische Kulturtage NRW 2015:
170
Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny Hensel
– ein außergewöhnliches Geschwisterpaar im
19. Jahrhundert
404230
Jüdische Kulturtage NRW 2015: „Es liegt was 171
in der Luft.“ Revuette aus dem Berlin der
Zwanziger- und Dreißiger Jahre – mit Roswitha
Dasch und Ulrich Raue
407131
Entdecke die innere Heldin in Dir!
Workshop für Frauen
185
Serviceteil
10
neu im Programm… neu im Programm…
407132
Leichter Entscheidungen treffen –
mit Kopf, Bauch und Herz
................................
Politik und Gesellschaft, Recht /
Wirtschaft, Umwelt und Verbraucher
E501060V
Semesterauftaktveranstaltung 1-2015:
Green Helmets. Till Gröner
201
E501073V
Die Türkei zwischen Europa und
dem Nahen Osten
207
E501079V
Die Türkei unter dem Regime eines
Präsidenten Erdogan. Zwei Jahre nach Gezi
206
E501076V
Judentum und Zionismus
205
E501081V
Der politische Film im Hitch: The Cut
207
E501057V
Der Genozid an den Armeniern
207
................................
Fachbereich Gesundheit und Erziehung
E601008V
Der schmerzhafte Großzehenballen bzw. Hallux 225
valgus und seine Behandlungsmöglichkeiten
E601018V
Sturzprävention
225
E601030K
Bewegung und Ernährung
230
E601110K
Computerfinger, Handydaumen,
Arbeitshände – tägliches Fitnessprogramm
233
185
Serviceteil
11
neu im Programm… neu im Programm…
E601205K
Walaxing – Walking für Faule
236
E601211K
Socca – Afro-karibischer Fitnessdance
238
E601240K
Mamfit
241
E603005K
Life-Balance
252
E604004V
Ernährung für den Mann – Was kann Mann
auch ohne Diäten für ein gesundes Aussehen
und Vitalität tun?
271
E604105K
Brot backen wie die Profis
276
................................
Fachbereich Kreatives Gestalten
E701104K
Reiseskizzen
293
E701411K
Farblich, malerisch, gut …
294
E701412K
Portraitmalerei für Einsteigerinnen
und Einsteiger
295
E702150K
Ich näh mir was –
Nähworkshop für hübsche Accessoires
300
E702151K
Ich näh Dir was – Nähfix für Kinderaccessoires
301
E702353K
Schmuckklöppeln –
Geklöppelter Schmuck aus Edelstahldraht
305
E707675K
Impro-Theater – Zeit zum Aufbrechen!
325
Serviceteil
12
„Junge VHS“
Seit einigen Semestern bietet die Volkshochschule auch Kurse und
Seminare an, die ausschließlich Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen. Diese Veranstaltungen sind auf die Interessen und
Wissensbereiche dieser Zielgruppe besonders ausgerichtet. Sie
finden das Angebot in den jeweiligen Fachbereichen der VHS.
Im Folgenden sind die für das Frühjahrssemester 2015 geplanten Veranstaltungen zusammengestellt:
E106100K
Abiturvorbereitung-Mathematik
in den Osterferien
42
E107001K
Für welchen Beruf bin ich geeignet
47
E107002K
Für welchen Beruf bin ich geeignet
47
E108765K
Farbberatung plus Schminkkurs für Zwölfbis Achtzehnjährige in den Osterferien
60
E108766K
Farbberatung plus Schminkkurs für Zwölfbis Achtzehnjährige in den Sommerferien
30
E201465
Abiturvorbereitung: Refresher Workshop
English Grammar B2/C1
75
E201466
Abiturvorbereitung: Saturday Refresher
Workshop English Literature and Topics B2/C1
76
E303950S
PC Grundlagen für Jungen und Mädchen
ab der 3./4. Klasse in den Osterferien
153
E303951S
Fit in Windows – für Mädchen
aus der 3./4. Klasse in den Osterferien
153
E303955S
Selbst im Netz – Die eigene Homepage
für Kids – HTML Grundkurs
154
Serviceteil
13
„Junge VHS“
E501012V
Join the world – Au pair und Work & Travel
198
E501013
Politik und Gesellschaft in den Medien
195
E501060V
Semesterauftaktveranstaltung 1-2015:
Green Helmets. Till Gröner
201
E501092
Ausstellung/Vernissage: Haft ohne Anklage
204
E501076
Judentum und Zionismus
205
E601260K –
E601263K
Tatzentanz – Für 2- bis 3-Jährige
in Begleitung eines Elternteils
242
E601264K –
E601265K
Tatzentanz – Für 3- bis 4-Jährige
in Begleitung eines Elternteils
242
E601266K –
E601267K
Tatzentanz – Für 4- bis 5-Jährige
in Begleitung eines Elternteils
243
E605201K
Säuglingsschwimmen – 3 bis 12 Monate
288
E605202K
Kleinkindschwimmen – 1 bis 2 Jahre
288
E605203K
Eltern-Kind-Schwimmen – 2 bis 3 Jahre
288
E605204K
Flipper-Kurs – 3 bis 5 Jahre
289
E605205K
Kaulquappen/Frosch-Kurs – 4 bis 6 Jahre
289
E605206K
Schwimmen für Kinder – 6 bis 10 Jahre
290
E708200K
Selbstbehauptung für Jungen (8 – 12 Jahre)
326
E708300K
Selbstbehauptung für Mädchen (10 – 15 Jahre) 327
Serviceteil
14
„Junge VHS“
E603002K
Progressive Muskelrelaxation und Entspannung 250
für Kinder von 6 bis 9 Jahren
E603410K
Kreative Entspannung mit Klangschalen
für Kinder von 6 – 10 Jahren
267
E604103K
Ostern – ein Familienfest –
Kochkurs für Kinder von 8 – 10 Jahren
274
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen unter 605
Erziehungsfragen!
................................
Rund um Kind und Familie
E605106K
Aqua-Yoga für Schwangere
240
E601235K
Fitness in der Schwangerschaft
240
E601240K
Mamfit
241
E702151K
Ich näh Dir was – Nähfix für Kinderaccessoires 301
E601003V
Gutes Hören ist alles –
für Kinder und Erwachsene
223
E605101V
AD(H)S – ein vieldiskutiertes Störungsbild
285
E601014V
Kindergesundheit und Unfallprävention /
Cocuk sagligi ve kazalardan korunma
229
E605104K
Geschwister –
Und andere familiäre Beziehungen
286
E605105V
Familie auf Zeit werden? –
Familiäre Bereitschaftsbetreuung
286
Serviceteil
15
16
Serviceteil
Das Team der VHS Neuss
Ihre Ansprechpartner/innen:
VHS im Romaneum, Brückstraße 1, 3. Etage, 41460 Neuss
Telefon 0 21 31 - 90 41 51, Fax 0 21 31 - 90 24 67
Anmeldungen per Fax: 0 21 31 - 90 23 87
oder per E-Mail unter [email protected]
Generelle Öffnungszeiten:
montags
8:30 – 12:00 Uhr
dienstags
8:30 – 12:00 Uhr und 13:30 – 15:30 Uhr
mittwochs
8:30 – 12:00 Uhr
donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr und 13:30 – 18:00 Uhr
und zusätzlich nach vorheriger Terminvereinbarung.
Spezielle Beratungszeiten:
a) Für Integrationskurse und Einbürgerungstest:
Es gelten die generellen Öffnungszeiten
b) Für Bildungsscheck:
Nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 0175 - 500 95 04
c) Für Bildungsprämie:
Nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 02131 - 90 41 53
17
Serviceteil
VHS-Leitung:
Gerhard Heide
Dipl.-Sozialwissenschaftler
Volkshochschulleiter
Telefon: 90 41 50 (Zimmer 3.102)
E-Mail: [email protected]
Michael Rotte
Dipl.-Sportpädagoge
Stellvertretender VHS-Leiter
Telefon: 90 41 53 (Zimmer 3.100)
E-Mail: [email protected]
Fachbereiche
FB 5: Politik und Gesellschaft, Recht,
Umwelt und Verbraucher
Ausstellungen
Fachbereiche
FB 1: Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
FB 3: Informationsverarbeitung / IT
Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Heinemann
Dipl.-Verwaltungswirt
VHS-Geschäftsführer / Verwaltungsleiter
Telefon: 90 41 14 (Zimmer 3.109)
E-Mail: bernhard.heinemann
@stadt.neuss.de
Martina Rixen
Betriebswirtin
Stellv. VHS-Geschäftsführerin
Telefon: 90 41 03 (Zimmer 3.104)
E-Mail: [email protected]
Anmeldung zum Fachbereich:
FB 2: Sprachen – Deutsch
und Integrationskurse,
Einbürgerungstest
18
Serviceteil
VHS-Sekretariat:
Gabriele Zimmermann
Telefon: 90 41 51 (Zimmer 3.101)
E-Mail: gabriele.zimmermann
@stadt.neuss.de
Anmeldungen zu
Tagesfahrten / Exkursionen
Wir respektieren auch bei unseren
Mitarbeitern den Datenschutz,
daher sind einige Mitarbeiter ohne
Foto aufgeführt.
Pädagogische Mitarbeiter/in:
Harald Goldkamp, M.A.
Telefon: 90 41 57 (Zimmer 3.107)
E-Mail: [email protected]
Fachbereich
FB 4: Geist und Natur
Newsletter, Facebook & Co
Sandra Goldmann
Dipl.-Sportpädagogin
Telefon: 90 41 56 (Zimmer 3.108)
E-Mail: [email protected]
Ursel Hebben
Dipl.-Bibliothekarin
Telefon: 90 41 57 (Zimmer 3.107)
E-Mail: [email protected]
Fachbereich
Fachbereiche
FB 4: Geist und Natur
FB 6: Gesundheit und Erziehung
Newsletter, Facebook & Co
FB 7: Kreatives Gestalten
Qualitätsmanagement-Beauftragte (QMB)
Serviceteil
19
Annette Kreiner
Dipl.-Verwaltungswirtin, M.A.
montags – donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr
Telefon: 90 41 54 (Zimmer 3.103)
E-Mail: [email protected]
Fachbereich
FB 2: Sprachen – außer Deutsch
Interkulturelle Bildungsangebote
Sonja Vieten, M.A.
montags – donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr
Telefon: 90 41 63 (Zimmer 3.104)
E-Mail: [email protected]
Fachbereich
FB 2: Sprachen – Deutsch
und Integrationskurse,
Einbürgerungstest,
Grundbildung / Alphabetisierung
Interkulturelle Bildungsangebote
VHS-Verwaltung:
Kirsten Esgen-Cohnen
montags – donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr
Telefon: 90 41 58 (Zimmer 3.106)
E-Mail: [email protected]
Monika Lieven
montags – donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr
Telefon: 90 41 52 (Zimmer 3.105)
E-Mail: [email protected]
Anmeldung zu den Fachbereichen:
FB 1: Schule – Hochschule –
Bildungsberatung /
Arbeit und Beruf
FB 3: Informationsverarbeitung / IT
FB 8: Generation 50plus
Anmeldung zu den Fachbereichen:
FB 2: Sprachen – außer Deutsch
und Englisch
FB 5: Politik und Gesellschaft, Recht,
Umwelt und Verbraucher
Serviceteil
20
Stefan Rother
Telefon: 90 41 05 (Zimmer 3.106)
E-Mail: [email protected]
Anmeldung zu den Fachbereichen:
FB 6: Gesundheit und Erziehung
FB 7: Kreatives Gestalten
FB 8: Generation 50plus
Claus-Dieter West
Dipl.-Verwaltungswirt
Telefon: 90 41 04 (Zimmer 3.105)
E-Mail: [email protected]
Anmeldung zu den Fachbereichen:
FB 2: Sprachen – Englisch
FB 4: Geist und Natur
Hausverwaltung:
Taner Cinar, Hausmeister
Telefon: 90 41 60
(Hausmeisterbüro E.109)
E-Mail: [email protected]
Fax:
90 41 59
Marlies Theisen, Hausmeisterin
Telefon: 90 41 60
(Hausmeisterbüro E.109)
E-Mail: [email protected]
Fax:
90 41 59
Martin Flink, Hausmeister
Telefon: 90 41 60
(Hausmeisterbüro E.109)
E-Mail: [email protected]
Fax:
90 41 59
Wir respektieren auch bei unseren
Mitarbeitern den Datenschutz,
daher sind einige Mitarbeiter ohne
Foto aufgeführt.
21
An der Gestaltung der VHS-Arbeit haben Dozenten und Teilnehmer ebenso die Möglichkeit mitzuwirken, wie die Mitarbeiter der
VHS. Geregelt wird diese Mitwirkung durch die Satzung der VHS
(siehe www.vhs-neuss.de – Infos – oder in der VHS-Verwaltung
einsehbar). Diese sieht vor, dass Teilnehmer an Veranstaltungen,
die sich über mindestens sechs Veranstaltungstermine erstrecken,
einen Kurssprecher und dessen Stellvertreter wählen, die die
Interessen der Kursteilnehmer gegenüber dem Dozenten und
der VHS-Leitung vertreten. Weiterhin ist festgelegt, dass in der
VHS-Versammlung Dozenten, Kurssprecher und hauptamtliche
Mitarbeiter Vertreter für zwei Jahre wählen, die die Interessen
ihrer Gruppen in der so genannten VHS-Konferenz durch Beratung und Beschluss über Anregungen und Empfehlungen zur
VHS-Arbeit vertreten.
*Aus Gründen der Lesbarkeit wird die männliche Sprachform verwendet.
Mitwirkungstermine
I. VHS-Versammlung
der Kurssprecher/innen bzw. deren Stellvertreter/innen, Dozenten/innen und hauptamtlichen pädagogischen Mitarbeiter/innen am Freitag, 20. März 2015, 18.15 Uhr, VHS im Romaneum,
Raum E.127, Brückstraße 1
II. VHS-Konferenz
am Freitag, 24. April 2015, 17.00 Uhr, VHS im Romaneum,
Raum 2.119, Brückstraße 1
Wir freuen uns über Ihre Anregungen
– bitte nutzen Sie die orangen Bögen der Teilnehmerbefragung.
Nur wenn Sie möglichst zahlreich am Veranstaltungsende – oder bei Bedarf
im laufenden Semester – die Fragebögen an die VHS ausgefüllt zurückgeben,
können wir unser Angebot für Sie verbessern!
Serviceteil
Mitwirkung in der VHS*
Serviceteil
22
Seminarraum, z.B.
für Konversationskurse
Romaneum – Blick
vom Rheinischen
Landestheater
Platz vor dem
Romaneum
23
Vorsitzender
VHS-Leiter Gerhard Heide
VHS im Romaneum, Brückstr. 1, Telefon 90 41 50
Geschäftsführer der VHS
Bernhard Heinemann
VHS im Romaneum, Brückstr. 1, Telefon 90 41 14
Vertreter der hauptberuflichen pädagogischen Mitarbeiter/in
Vertreter/innen der Dozenten / Dozentinnen
Brigitta Beulen-Hayes (Sprecherin)
Fasanenweg 6, 41564 Kaarst, Telefon 60 21 75
Marie-Louise Geilich (stellv. Sprecherin)
Marienstr. 122, 41462 Neuss, Telefon 53 02 61
Christian Bamberg
Josef-Schwarz-Str. 54, 41542 Dormagen, Telefon 0 21 82 / 6 06 92
Birgit Klein
Lupinenstr. 74, 41460 Neuss, Telefon 4 77 30 37
Vertreter/innen der Teilnehmer/innen
Andreas Mühlhans (Sprecher)
Hammfelddamm 6, 41460 Neuss, Telefon 1 70 92 20
Mechthild Kamper-Wohlgemuth (stellv. Sprecherin)
Manfred-Hausmann-Weg 25, 41469 Neuss, Telefon 0 21 37 / 7 79 86
Michaela Kramer
Cranachstr. 75, 41466 Neuss, Telefon 46 81 94
Klaus Pollack
Nibelungenstr. 98, 41462 Neuss, Telefon 5 56 78
Pamela Kraff
Alte Brückerstr. 20 a, 41470 Neuss, Telefon 0 21 37 / 93 4 60 20
Noch ein Hinweis:
Unter der Internet-Adresse www.vhs-nrw.de finden Sie das
gesamte Veranstaltungsangebot der Volkshochschulen in NRW.
Serviceteil
Mitglieder der VHS-Konferenz
24
Serviceteil
Unterrichtsfreie Zeiten
Die Lehrveranstaltungen entfallen
• an allen gesetzlichen Feiertagen, z. B.
1. Mai; 14. Mai Christi Himmelfahrt;
25. Mai Pfingstmontag; 4. Juni Fronleichnam
• in den Schulferien, z. B.
– 22. Dezember – 6. Januar Weihnachtsferien
– 30. März – 12. April Osterferien
– 26. Mai Pfingstferien
– ab 29. Juni Sommerferien
• an sonstigen Tagen, z. B.
– 12. Februar (Altweiber) ab 13 Uhr
– 16. Februar (Rosenmontag)
– 17. Februar (Veilchendienstag) ab 14 Uhr
– 20. März VHS-Versammlung
ab 18 Uhr für Veranstaltungen ab 6 Veranstaltungsterminen
- im Quirinus-Gymnasium am Elternsprechtag
(Tag wird von der Schulkonferenz festgelegt und der VHS mitgeteilt)
1
2
3
4
5
6
7
8
Februar 2015
9 16
10 17
11 18
12 19
13 20
14 21
15 22
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
April 2015
13 20
14 21
15 22
16 23
17 24
18 25
19 26
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Juni 2015
15 22
16 23
17 24
18 25
19 26
20 27
21 28
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
markierte Daten =
unterrichtsfreie Tage
1
2
3
4
5
6
7
8
März 2015
9 16
10 17
11 18
12 19
13 20
14 21
15 22
23
24
25
26
27
28
29
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Mai 2015
11 18
12 19
13 20
14 21
15 22
16 23
17 24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Juli 2015
13 20
14 21
15 22
16 23
17 24
18 25
19 26
23
24
25
26
27
28
27
28
29
30
29
30
27
28
29
30
31
30
31
25
Serviceteil
Veranstaltungskalender
Januar bis Juni 2015
Januar
17.01.2015
17.01.2015
22.01.2015
29.01.2015
29.01.2015
Schnupperstunde Russisch
Sprachberatung Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Friedenskräfte in Israel und Palästina
Sprachberatung Englisch
Flicks Omu Film im Hitch – Französisch
110
66, 87, 94, 98
202
66
65
Februar
05.02.2015
07.02.2015
08.02.2015
09.02.2015
09.02.2015
09.02.2015
10.02.2015
18.02.2015
20.02.2015
23.02.2015
23.02.2015
24.02.2015
24.02.2015
24.02.2015
25.02.2015
26.02.2015
26.02.2015
28.02.2015
28.02.2015
Smartphones – die Tarif-Kostenfalle vermeiden
LeseMentor Neuss – Schulung für Ehrenamtler/innen
„Musst du immer so empfindlich sein?“ Wenn die Haut zu dünn ist –
Hochsensibilität erkennen und damit umgehen lernen
WINDOWS 8.1/Windows 10 – der effektive Umstieg
Christliche Spätantike:
Leben und Werk des Kirchenvaters Augustinus von Hippo
Joint the world – Au pair und Work Travel weltweit
Das schmerzende Gelenk – Wege zurück zur Mobilität
Heilfasten
„So spendet Segen noch immer die Hand...“
Georg Adler liest Theodor Fontane
Dateien, Ordner organisieren, archivieren, verschicken und zippen
mit Windows
Familie auf Zeit werden? – Familiäre Bereitschaftsbetreuung
In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Neuss
Semesterauftaktveranstaltung:
Till Gröner (Grünhelme e.V.) zu Gast in der VHS
China – Dynamische Küstenstädte, verarmtes Hinterland
Gesunde Zähne und Mundgesundheit / Agiz ve dis sagligi
Jüdische Kulturtage NRW 2015: „Es liegt was in der Luft.“
Revuette aus dem Berlin der Zwanziger- und Dreißiger Jahre
mit Roswitha Dasch und Ulrich Raue
Flicks Omu Film im Hitch – Englisch
Theodor Fontanes Roman „Vor dem Sturm“
Das perfekte Gedächtnis
Erfolgsfaktor Resilienz
151, 344
46
186
139
158
198
223
226
167
190
286
201
173
228
170
65
167
51
57
26
Serviceteil
März
01.03.2015
01.03.2015
02.03.2015
02.03.2015
02.03.2015
03.03.2015
03.03.2015
06.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
07.03.2015
08.03.2015
08.03.2015
09.03.2015
09.03.2015
10.03.2015
11.03.2015
11.03.2015
12.03.2015
12.03.2015
12.03.2015
13.03.2015
13.03.2015
14.03.2015
14.03.2015
15.03.2015
15.03.2015
16.03.2015
16.03.2015
16.03.2015
17.03.2015
17.03.2015
Gedankenmanagement
10-Finger-Techniker an einem Tag nach „Ritter Magic Typing“
Inklusion – eine Frage der Haltung.
WINDOWS entrümpeln, entgiften und optimieren
für geübte PC-Anwender/innen
Christliche Spätantike: De civitate Dei (Vom Gottesstaat)
Sturzprävention
Geschwister – Und andere familiäre Beziehungen
Einfluss und Wirkung auf unser Leben
Sprit aus Kohle. Energiegewinnung rund um Garzweiler II
Jugend braucht Zukunft
Schlagfertigkeitstraining für Frauen
Studientag Philosophie: Über Lachen und Weinen
Einführung in Systemische Struktur- und Familienaufstellungen
Indisches Fingerfood
Raus aus der Komfortzone – Gehen Sie mit Herrn Schweinehund Gassi!
Workshop Karate für Frauen und Männer
Gemüse einmal anders – Rund um den Kleingarten
Syriens Geschichte: Das alte Syrien
Was hinter der Fülle steckt –
Psychologische Aspekte von Übergewicht und Suchtverhalten
Wenn es im Kopf pocht und hämmert ...
Was tun gegen Migräne und Spannungskopfschmerzen?
Vegetarische Küche
Wie du und doch ganz anders!
Von Müttern und Töchtern – Autorenlesung mit Dorothee Döring
Das künstliche Kniegelenk – Wie funktioniert das?
Minijob – oder doch lieber mehr?
Die Wein-Welt
Airport Düsseldorf – Flughafen-Führung und Fototour
„Das lass ich nicht mit mir machen!“
Kurze Vorfrühlingsexkursion in den Neusser Stadtgarten
Berge, Menschen, Abenteuer: Nationalparks Nordamerikas –
in Verbindung mit dem Deutschen Alpenverein Sektion Düsseldorf
Fit und attraktiv durch Lach-Yoga
Esoterik – die neue Religion
Syriens Geschichte: Das christliche und das islamische Syrien
Gesunde und praktische Ernährung im Büro, Außendienst und auf Reisen –
Eine praktische Anleitung zum gesunden Essen bei stetigem Zeitmangel
Namibia – Afrikas herbes Paradies
Osteoporose
58
135
191
140
159
225
286
216
47
53
156
183
278
57
244
306
159
270
222
272
186
224
50
283
312
52
181
175
257
157
160
271
174
225
19.03.2015
20.03.2015
21.03.2015
21.03.2015
21.03.2015/
22.03.2015
22.03.2015
23.03.2015
23.03.2015
24.03.2015
24.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
25.03.2015
26.03.2015
26.03.2015
27.03.2015
28.03.2015
28.03.2015
28.03.2015
31.03.2015
Reisefotos im Computer speichern und finden
146, 340
Brot backen wie die Profis
276
Gutes Hören ist alles – für Kinder und Erwachsene
223
Android-Smartphone – die Einrichtung des Gerätes
148, 342
Jüdische Kulturtage NRW 2015: Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny
170
Hensel – ein außergewöhnliches Geschwisterverhältnis im 19. Jahrhundert
Workshop Standardtänze
323
Wein und Käse
283
Achtsamkeit – im Dialog mit dem inneren Wesen
184
Von Naan bis Roti – Vielfalt der indischen Brote
278
Refresher Workshop English Grammar B2/C1,
75
auch für Abiturienten geeignet
Faszination Intuitives Bogenschießen – Ohne Wettbewerb, ohne Erfolgsdruck 264
Syriens Geschichte: Syrien in der Neuzeit und die jüngsten Entwicklungen 160
Höhepunkte der Baukultur der Moderne
164
Einführung in die Moderne Kunst:
162
Französischer Expressionismus – Die Fauves
Kindergesundheit und Unfallprävention /
229
Cocuk sagligi ve kazalardan korunma
Make-up Kurs
61
Digitale Fotografie – Teil I – Kameratechnik und Aufnahme
144
Sicher im Internet einkaufen
147, 341
Jochen Ganser liest aus „So zärtlich war Suleyken. Masurische Geschichten“ 168
von Siegfried Lenz
Effizient entrümpeln! Wie Sie neue Lebenskraft gewinnen
188
Flicks Omu Film im Hitch
65
Workshop Lateinamerikanische Tänze für Anfänger
324
Dialog mit Kunstwerken: Schema und Schönheit.
161
Gott als Herrscher über den Kosmos in der mittelalterlichen Bildwelt
Refresher Workshop – English Literature and Topics B2/C1,
76
auch für Abiturienten geeignet
Brunchen auf Türkisch
277
Selbstverteidigung für Frauen
244
eBay – bei Internetauktionen bieten und anbieten
147, 341
April
01.04.2015
09.04.2015
12.04.2015
13.04.2015
Aus dem Spielplan der Deutschen Oper am Rhein – Ballett am Rhein
172
Farbberatung plus Schminkkurs für Zwölf- bis Achtzehnjährige
60
Berge, Menschen, Abenteuer: Transafrica, 57.000 Kilometer von Kapstadt
175
nach Köln – in Verbindung mit dem Deutschen Alpenverein Sektion Düsseldorf
Entdecke die innere Heldin in Dir! Workshop für Frauen
185
Serviceteil
27
18.03.2015
18.03.2015
18.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
Serviceteil
28
13.04.2015
14.04.2015
14.04.2015
14.04.2015
15.04.2015
15.04.2015
15.04.2015
16.04.2015
16.04.2015
17.04.2015
17.04.2015
17.04.2015
18.04.2015
18.04.2015
18.04.2015
18.04.2015
18.04.2015
19.04.2015
19.04.2015
19.04.2015
19.04.2015
20.04.2015
20.04.2015
21.04.2015
21.04.2015
21.04.2015
21.04.2015
25.04.2015
22.04.2015
22.04.2015
23.04.2015
23.04.2015
23.04.2015
24.04.2015
24.04.2015
24.04.2015
25.04.2015
Der neue Antisemitismus: Alter Wein in neuen Schläuchen?
204
Das künstliche Hüftgelenk – Wie funktioniert das?
224
Der Genozid an den Armeniern. Nebenschauplatz des Ersten Weltkriegs
207
Sind Senioren im Straßenverkehr ein Risiko für andere Verkehrsteilnehmer? 20
Ein Angebot für die Generation 50plus
To-Do-Listen Optimierung
59
Moderne Kosmologie auf dem Prüfstand –
180
kritische Bestandsaufnahme und ungeklärte Fragen
Muss das sein – Pflichtteil für Erben? Zivil- und steuerrechtliche Fragen
210
Türkische Süßspeisen
277
Disco-Fox – Stufe I (Einsteiger/innen) – Fit für Tanz in den Mai
324
Dialog mit Kunstwerken: Hieronymus Bosch – Der Garten der Lüste
161
Wein und Schokolade
284
Der politische Film im Hitch: The Cut
208
Arabisch Kochen und Sprechen
114
Atme auf!
263
Rückenschmerzen begegnen –
232
Mehr Leichtigkeit im Alltag mit der Alexander-Technik
Augen- und Sehtraining – Gönnen Sie sich mehr Sehkomfort!
233
Ich näh Dir was – Nähfix für Kinderaccessoires
301
Kreative Entspannung mit Klangschalen für Kinder von 6 – 10 Jahren
267
Schmuck aus Silver Clay für Anfänger und Fortgeschrittene
308
Impro-Theater – Zeit zum Aufbrechen!
325
Selbstverteidigung für Menschen ab 50
328
Kompostieren – Rund um den Kleingarten
306
Ernährung für den Mann – Was kann Mann auch ohne Diäten
271
für ein gesundes Aussehen und Vitalität tun?
Vietnam – Zwischen Tradition und Aufbruch
174
Adipositas / Obezite
229
Low Carb-Küche
270
Zwischen den Grenzen.
202
Zu Fuß unterwegs im Land der Israelis und Palästinenser
Geldanlage bei niedrigen Zinsen
214
Stressbewältigung nach Donald Meichenbaum –
253
Weniger Hektik, mehr Gelassenheit
Farben im Feng Shui – Mobilisieren Sie die richtigen Kräfte
188
Android-Smartphone: die Nutzung des Gerätes
149, 343
Disco-Fox – Stufe I (Einsteiger/innen) – Fit für Tanz in den Mai
324
Trend: Shopping-Diät – Aus Alt mach Neu
302
Android-Smartphone: die Nutzung des Gerätes
149, 343
Dialog mit Kunstwerken: Paul Klee – Ad Parnassum
162
Konflikte einvernehmlich lösen
187
Jugend braucht Zukunft
47
28.04.2015
28.04.2015
29.04.2015
30.04.2015
30.04.2015
Beckenbodentraining für Frauen und Männer
Vegane Küche für Genießer
Portraitmalerei für Einsteigerinnen und Einsteiger
Shiatsu bei Rücken- und Nackenverspannung
Türkische Küche für die Sommerparty
Samba Percussion Band
Beauty Make-up
Im Schatten des Holocaust: Tötung „lebensunwerten Lebens“
Einführung in die Moderne Kunst:
Der Futurismus – eine italienische Avantgarde
Russland nach der Peretroika – ein Blick hinter die Kulissen.
Mit dem Fahrrad von Berlin nach Wladiwostok
Lebensversicherung, Bausparen, Riester etc.
Patientenautonomie am Lebensende –
Vollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung
Flicks Omu Film im Hitch – Französich
Hans Werner Henze und Ingeborg Bachmann
234
272
295
267
277
318
306
200
163
199
214
218
65
170
Mai
04.05.2015
05.05.2015
05.05.2015
05.05.2015
06.05.2015
06.05.2015
07.05.2015
07.05.2015
07.05.2015
08.05.2015
08.05.2015
09.05.2015
09.05.2015
09.05.2015
09.05.2015
09.05.2015
10.05.2015
11.05.2015
11.05.2015
China. Person und Rolle Mao Zidongs
199
Naturraum und Archäologie im Rhein-Kreis Neuss.
160
Ergebnisse und Methoden
Wie schütze ich mich vor Gewalt und kriminellen Übergriffen
220
in Bus und Bahn? Ein Angebot für die Generation 50plus
Das künstliche Schultergelenk – Wie funktioniert das?
224
Der Reizdarm
226
AD(H)S – ein vieldiskutiertes Störungsbild
285
Mobile Android-Geräte: Unterwegs mit E-Mails
150, 344
Europa und seine Öffentlichkeit: TTIP, CETA und TISA
198
Die Türkei zwischen Europa und dem Nahen Osten
207
Loslassen – mit Zuversicht nach vorne schauen
184
Endstation Wilhelmsplatz / Kölnkrimi – Kölsche Küche und Mitspielkrimi
282
an einem Abend
Farb-, Typ- und Stilberatung für Frauen
61
Ich näh mir was – Nähworkshop für hübsche Accessoires
300
Mexikanische Probiönchen – Küche für Allergiker, Veganer und Fleischesser 279
Life-Balance
252
Selbstbehauptung für Mädchen (10 – 15 Jahre)
327
Energy African Dance & Yoga
257
Vortrag, Fotoshow, Verköstigung Bretagne
93
Ausstellungseröffnung: Haft ohne Anklage
204
Serviceteil
29
25.04.2015
25.04.2015
25.04.2015
26.04.2015
26.04.2015
26.04.2015
26.04.2015
27.04.2015
28.04.2015
Serviceteil
30
12.05.2015
16.05.2015
16.05.2015
16.05.2014
17.05.2015
17.05.2015
18.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
20.05.2015
21.05.2014
23.05.2015
23.05.2015
23.05.2015
27.05.2015
28.05.2015
28.05.2015
29.05.2015
29.05.2015
30.05.2015
30.05.2015
30.05.2015
30.05.2014
31.05.2015
31.05.2015
31.05.2015
Nur vergesslich oder schon erkrankt? – Demenz erkennen und verstehen
Design in der Küche – Modellierkurs für Gebäck und vielseitige Ideen
für individuelle Dekorationen
Ganz viel Ich: Das Maskenspiel
Cajon selbst bauen und spielen lernen
Reiki – Wellness für Körper, Geist und Seele
Das Chakra- und Aura-System wahrnehmen in Theorie und Praxis
Das neue Patientenrechtegesetz
Die Türkei unter dem Regime eines Präsidenten Erdogan.
Zwei Jahre nach Gezi
Veräußerung und Erwerb von Grundbesitz und Wohneigentum
Die Welt der Mode – Exkursion zu Modedesignern in Köln
Workshop Salsa
Bewerbung – was nun?
Aus dem Spielplan der Deutschen Oper am Rhein – Verdi: Rigoletto
Klangmassage nach Peter Hess – Kennenlernseminar
Blühende Wildsträucher – schön, kulinarisch und verwertbar, oder giftig?
Botanische Exkursion in den Südpark
Flicks Omu Film im Hitch – Englisch
Tango Argentino
Weinprobe „Gut & Günstig“
Medienhafen – Fotoworkshop Architekturfotografie
Mit NLP Menschenkenntnis, Kommunikation und Beziehungen verbessern
Berufliche und persönliche Neuorientierung
Spiraldynamik® Fußtraining
ZEN-Meditation
Schreinerkurs für Einsteiger/innen
Energy African Dance & Yoga
DJEMBE – Westafrikanische Musik für Einsteigerinnen und Einsteiger
227
275
326
317
268
265
219
206
210
302
325
56
172
266
182
65
325
284
313
52
54
233
261
307
257
318
Juni
01.06.2015
02.06.2015
02.06.2015
03.06.2015
06.06.2015
07.06.2015
09.06.2015
09.06.2015
Beratung im Kontext der Kreditvergabe. Beispiel: Baufinanzierung
Einführung in die Moderne Kunst:
Der Blaue Reiter – der andere Expressionismus
Schuldgefühle in der Pflege von Menschen mit Demenz –
Dürfen eigene Bedürfnisse einen Raum haben?
Judentum und Zionismus
Selbstbehauptung für Jungen (8 – 12 Jahre)
Pflanzenkundliche Wanderung über den Rheindeich bei Uedesheim
Was ist eigentlich Schwerbehinderung?
Testamentgestaltung
215
163
227
205
326
182
209
211
17.06.2015
18.06.2015
18.06.2015
20.06.2015
20.06.2015
20.06.2015
21.06.2015
21.06.2015
24.06.2015
25.06.2015
Leichter Entscheidungen treffen – mit Kopf, Bauch und Herz
Der Politische Film im Hitch: Dancing in Jaffa
Mindmapping
Meridiantechnik EFT – Der Weg zur emotionalen Freiheit
Landschaftsfotografie – Naturpark Schwalm Nette
Vegane Partyküche
Pflegebdürftigkeit – was tun?
SGBXI: Pflegebedürftigkeit, aber wer ist überhaupt „pflegebedürftig“
im Sinne des Gesetzes
Aktuelles Mietrecht
Der schmerzhafte Großzehenballen bzw. Hallux valgus
und seine Behandlungs-Möglichkeiten
Placemant Yatta – South Hebron Hills (EAPPI)
Schnelllesen mit Verstand
Weiterbildungsforum Inklusion
Kundenorientierung im Dienstleistungsbereich
Sommerkonzert des Madrigalchor Neuss in der VHS
Faszination Intuitives Bogenschießen –
Ohne Wettbewerb, ohne Erfolgsdruck
Aus dem Spielplan der Deutschen Oper am Rhein –
Prokofjew: Der feurige Engel
Flicks Omu Film im Hitch
185
206
50
265
314
273
219
209
212
225
203
54
192
55
320
264
172
65
Juli
08.07.2015
Farbberatung plus Schminkkurs für Zwölf- bis Achtzehnjährige
60
Serviceteil
31
11.06.2015
12.06.2015
13.06.2015
13.06.2015
13.06.2015
13.06.2015
15.06.2015
16.06.2015
32
Serviceteil
Was ist Bildungsurlaub?
Das Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz
in Nordrhein-Westfalen
Arbeiter/innen und Angestellte in Nordrhein-Westfalen haben
seit dem 1. 1. 1985 das Recht auf Freistellung von der Arbeit
zum Zweck der beruflichen und politischen Weiterbildung in
anerkannten Lehrgängen bei Fortzahlung des Arbeitsentgelts.
Pro Jahr besteht ein Anspruch von fünf Arbeitstagen auf Arbeitnehmerweiterbildung. Wird regelmäßig an weniger als fünf
Tagen der Woche gearbeitet, verringert sich der Anspruch auf
Freistellung von der Arbeit entsprechend.
Zum Verfahren:
1. Der Arbeitnehmer hat dem Arbeitgeber die Inanspruchnahme
und den Zeitraum für Arbeitnehmer-Weiterbildung so frühzeitig wie möglich, mindestens aber sechs Wochen vor Beginn der Bildungsveranstaltung schriftlich mitzuteilen.
2. Der Arbeitgeber darf diesen Antrag nur ablehnen, wenn zwingende betriebliche oder dienstliche Belange und Urlaubsanträge anderer Arbeitnehmer entgegenstehen (Die Mitbestimmungsrechte der Betriebs- bzw. Personalräte bleiben
unberührt).
3. Arbeitnehmerweiterbildung kann nur für anerkannte Bildungsveranstaltungen in Anspruch genommen werden, z. B. für Veranstaltungen der Volkshochschule. Sie müssen in der Regel
an mindestens fünf, in Ausnahmefällen an mindestens drei
aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden („Bildungswoche“).
4. Der Arbeitnehmer hat dem Arbeitgeber die Teilnahme an der
Maßnahme nachzuweisen (Teilnahmebescheinigung).
33
Serviceteil
Bildungsurlaub mit der VHS Neuss
Seminare nach dem
Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW
Auskünfte erteilt die Volkshochschule Neuss,
Herr Rotte, Telefon 02131/90-4153.
Bildungsurlaube
20.05. – 22.05.2015
06.07. – 10.07.2015
27.03. – 02.04.2015
12.10. – 16.10.2015
30.03. – 02.04.2015
27.04. – 30.04.2015
Systemische Beratung – praxistauglich vermittelt!
Business English Sommer-Kompaktkurs – Niveau B1-B2
Oster-Intensivkurs für die Mittelstufe,
Intermediate Refresher Course – Niveau A2-B1
Vorankündigung: Herbst-Intensivkurs für die Mittelstufe,
Intermediate Refresher Course – Niveau A2-B1
Kompaktseminar Niederländisch in den Osterferien
Fit für den Job mit Windows 7 und Office 2010
59
76
77
77
106
138
34
Serviceteil
Tagesfahrten / Exkursionen
Für alle Exkursionen sind Programmänderungen aus aktuellem Anlass möglich.
Mi. 04.03.2015
Fr. 13.03.2015
Fr. 20.03.2015
Di. 14.04.2015
Di. 21.04.2015
Sa. 25.04.2015
Fr. 08.05.2015
Sa. 09.05.2015
Do. 14.05.2015
Di. 19.05.2015
Mi. 20.05.2015
Fr. 29.05.2015
Sa. 30.05.2015
Di. 09.06.2015
Sa. 13.06.2015
Do. 25.06.2015
Do. 29.06.2015
Bonn: Haus der Geschichte und Kanzlerbungalow
Airport Düsseldorf – Flughafen-Führung und Fototour
Düsseldorf: Wie und wo arbeitet eigentlich der Landtag?
Christian Markert (MdL), Grüne/Bündnis90
Brüssel: Europäische Parlamant / Ständige Vertretung NRW,
Karl-Heinz Florenz (MdeP)
Düsseldorf: Mercedes Produktionsstandort – Werksbesichtigung
Delft – die Stadt des Johannes Vermeer und der Fayencen
Neuss: Bürgermeister, Rat und Verwaltung der Stadt Neuss
Düsseldorf: Klein-Tokio am Rhein
Bonn: Haus der Geschichte und Kanzlerbungalow
Neuss/Düsseldorf: Wirtschaftsfaktor Neuss-Düsseldorfer-Hafen.
Hafenrundfahrt und Wirtschaftsinformationen
Die Welt der Mode – Exkursion zu Modedesignern in Köln
Medienhafen – Fotoworkshop Architekturfotografie
Düsseldorf: Bierkultur zwischen Düssel und Rhein
Neuss-Norf: Die Anadoulu Ayasofya Moschee (DITIP)
Landschaftsfotografie – Naturpark Schwalm Nette
Düsseldorf: Wie und wo arbeitet eigentlich der Landtag?
Reiner Breuer (MdL), SPD
Düsseldorf: Wie und wo arbeitet eigentlich der Landtag?
Dr. Joachim Paul (MdL), Piraten
196
312
194
197
217
177
192
213
196
213
302
313
217
205
314
193
194
Studienreisen
11. – 15.10.2015
16. – 17.05.2015
28.06. – 04.07.2015
19. – 26.07.2015/
01.08.2015
Biennale di Venezia
Städtereise Heidelberg
Fahrrad-Studienreise: Burgund – bei Winzern und Mönchen
Vorankündigung: Sprachkulturreise Edinburgh oder Durham
165
176
178
87
36 Bildungsberatung
38 Hauptschulabschluss
40 Mittlerer Schulabschluss
1
42 Mittlerer Schulabschluss,
Fachhochschulreife und
Allgemeine Hochschulreife am
Theodor-Schwann-Kolleg,
Weiterbildungskolleg der Stadt Neuss
44 Allgemeine Hochschulreife und
Fachhochschulreife am
Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kolleg
45 Hochschulstudium /
wissenschaftliche Weiterbildung
47 Berufsorientierung
48 Lern- und Arbeitstechniken
Information zur
Anmeldung:
Kirsten Esgen-Cohnen,
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.106
Telefon 90 41 58
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Planung und Beratung:
Michael Rotte,
Dipl.-Sportpädagoge,
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.100
Telefon 90 41 53
36
Bildungsberatung
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
110 Bildungsberatung zu Schule und
allgemeiner Weiterbildung
Persönliche Beratung
erfolgt durch den
Fachbereichsleiter
Michael Rotte
nach telefonischer
Absprache
Tel.-Nr. 02131-904153
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Raum 3.100
entgeltfrei
Berufliche Weiterbildung zeichnet sich durch eine Vielfalt der Bildungswege und -angebote, der Bildungsträger, der Förderungsstellen und -bestimmungen aus. Diese Vielfalt erschließt sich
selbst denjenigen nur mühsam, die mit hoher Weiterbildungsbereitschaft das für sie und ihre persönlichen Zielsetzungen geeignete Angebot wahrnehmen möchten. Die Bildungsberatung der
VHS Neuss dient dazu, den Ratsuchenden Entscheidungshilfen
bei der Wahl eines geeigneten und adäquaten Bildungsangebots
zu geben und berät über Fördermöglichkeiten.
Die Bildungsberatung steht allen Bürgerinnen und Bürgern
offen und ist nicht nur auf das Angebot der Volkshochschule
beschränkt.
120 Bildungsberatung zum
Bildungsscheck NRW
und zur Bildungsprämie
Machen Sie, dass Sie weiterkommen:
Nutzen Sie den Bildungsscheck!
Persönliche Beratung
erfolgt nach telefonischer Absprache
durch
Volker Woschnik
Tel.-Nr. 0175-5009504
Mit dem so genannten Bildungsscheck bietet das Land Nordrhein-Westfalen eine finanzielle Förderung für entsprechende
Fortbildungen an. Der Bildungscheck kann sowohl von Einzelpersonen in Firmen als auch von Firmen unter 250 Beschäftigten in Anspruch genommen werden. Wenn Sie im laufenden
und/oder im vergangenen Jahr an keiner beruflichen Weiterbildung teilgenommen haben, übernimmt das Land die Hälfte
Ihrer Weiterbildungskosten, maximal 500 Euro pro Bildungsscheck. Die andere Hälfte tragen Sie oder der Betrieb.
Damit sich Ihre Investition in Weiterbildung und die des Landes
lohnen, ist zuvor eine klare Analyse und ausführliche Beratung
nötig. Darum informieren wir Sie, welche Weiterbildungsangebote für Sie in Frage kommen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat
die Bildungsprämie eingeführt, damit mehr Menschen durch
Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern können – vor
allem diejenigen, die aufgrund ihres Einkommens bislang die
Kosten einer Weiterbildung nicht ohne weiteres tragen konnten.
Die Bildungsprämie unterstützt die Finanzierung von individueller, beruflicher Weiterbildung.
Der Prämiengutschein
Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie
– mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind
– das 25. Lebensjahr vollendet haben
– die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme nicht mehr als
1.000 Euro kostet (Maßstab ist der Rechnungspreis)
– Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 20.000 Euro
(oder 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.
Die Einkommensgrenze erklärt sich aus dem Vermögensbildungsgesetz. Das zu versteuernde Jahreseinkommen errechnet
sich aus dem Bruttoeinkommen abzüglich der Sozialabgaben.
Auch Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein bekommen. Mit dem Prämiengutschein übernimmt der
Bund 50 % der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro.
Sie erhalten den Prämiengutschein in einem Beratungsgespräch;
anschließend können Sie ihn mit der Anmeldung beim Bildungsträger abgeben und erhalten eine reduzierte Rechnung.
Der Prämiengutschein kann alle zwei Jahre unbürokratisch und
schnell beantragt werden.
Informationen zur Bildungsprämie des Bundesministeriums für
Bildung und Forschung (BMBF) erhalten Sie beim Fachbereichsleiter, Michael Rotte, Telefon 02131-904153. Eine persönliche
Beratung erfolgt nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
37
38
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
101 Hauptschulabschluss
nach der Klasse 9
Die Volkshochschule Neuss führt seit September 1977 eigene
Lehrgänge zum Erwerb des Hauptschulabschlusses mit abschließender interner Prüfung durch. Organisation des Unterrichts und Abschluss der Lehrgänge richten sich nach der vom
Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen erlassenen
„Verordnung über die Prüfungen zum nachträglichen Erwerb
schulischer Abschlüsse der Sekundarstufe I (PO-SI-WbG) an
Einrichtungen der Weiterbildung“ vom 13. September 1984.
Der Lehrgang zum Erwerb des Hauptschulabschlusses (HSA)
umfasst ca. ein Jahr in zwei aufsteigenden Semestern und ist in
Kurse (= Fächer) gegliedert. Ein Semester umfasst in der Regel
15 Unterrichtswochen mit jeweils 16 Unterrichtsstunden. Die
Fächer sind:
Deutsch
Mathematik
Englisch
Erdkunde1)
Biologie
Arbeitslehre
120 USTD
120 USTD
120 USTD
120 USTD
60 USTD
60 USTD
1)
Ersatzfach statt Englisch für bestimmte Teilnehmer/innen:
Spätaussiedler/innen, ausländische Teilnehmer/innen, Absolventen/innen von Förderschulen und Teilnehmer/innen, die vor
dem 1.8.1973 ihre Schulpflicht erfüllt haben.
Die Leistungen in einem Kurs werden mit einer Note, entsprechend den jeweils gültigen Bewertungsmaßstäben des Ministeriums bewertet. Die Note für die Leistung wird festgesetzt auf
der Grundlage der schriftlichen Leistungsnachweise und der
Mitarbeit im Kurs. Die Kursleiter/innen entscheiden am Ende
des Semesters über die Zulassung zu den höheren Kursen.
Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist eine weitere Voraussetzung für die Zulassung zu den höheren Kursen und für
die Zulassung zur Prüfung.
Über die bestandene Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen das
staatlich anerkannte „Zeugnis zum Erwerb des Hauptschulabschlusses“. Die Einrichtung der Weiterbildung hat das Recht,
Teilnehmer/innen auf Antrag aufgrund ihrer Leistungen Teile
des Lehrgangs zu erlassen.
39
Beratung und Anmeldung erfolgen grundsätzlich durch den
Fachbereichsleiter, Michael Rotte, nach vorheriger telefonischer
Absprache während der Dienstzeit in der VHS im Romaneum,
Brückstr. 1, 3. Etage, Raum 3.100 Telefon 02131-904153.
Abendlehrgang HSA/AL 2014/2015
Nr. E101020
Fächer: Deutsch; Mathematik; Englisch; Erdkunde (Ersatzfach
für Englisch); Biologie; Arbeitslehre
Das Fach Erdkunde wird nur dann unterrichtet, wenn sich dazu
genügend Interessierte angemeldet haben.
2. Semester
Michael Rotte
mo. – fr.
ab Februar 2015
17:45 – 21:00 Uhr
an fünf Tagen in der
Woche
insgesamt
240 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.105
Serviceentgelt 40,00 €
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Die Teilnahme ist nur nach persönlicher Beratung möglich.
40
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
103 Mittlerer Schulabschluss
(Fachoberschulreife)
Die Volkshochschule Neuss führt seit September 1977 eigene
Lehrgänge zum Erwerb des Mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife) mit abschließender interner Prüfung durch. Organisation des Unterrichts und Abschluss der Lehrgänge richten
sich nach der vom Kultusministerium des Landes NordrheinWestfalen erlassenen „Verordnung über die Prüfungen zum
nachträglichen Erwerb schulischer Abschlüsse der Sekundarstufe I (PO-SI-WbG) an Einrichtungen der Weiterbildung“ vom
13. September 1984.
Der Lehrgang zum Erwerb des Mittleren Schulabschlusses umfasst 2 Jahre in vier aufsteigenden Semestern und ist in Kurse
(= Fächer) gegliedert. Ein Semester umfasst in der Regel 15 Unterrichtswochen mit jeweils 18 Unterrichtsstunden.
Das auf die Gesamtdauer des Lehrgangs bezogene jeweilige
Stundenvolumen umfasst die Kurse:
Deutsch
Mathematik
Englisch
Erdkunde1)
Geschichte/Politik
Physik
Biologie
240 USTD
240 USTD
240 USTD
240 USTD
120 USTD
120 USTD
120 USTD
1)
Ersatzfach statt Englisch für bestimmte Teilnehmer/innen:
Spätaussiedler/innen, ausländische Teilnehmer/innen, Absolventen/innen von Förderschulen und Teilnehmer/innen, die vor
dem 1.8.1973 ihre Schulpflicht erfüllt haben.
Die Leistungen in einem Kurs werden mit einer Note, entsprechend den jeweils gültigen Bewertungsmaßstäben des Ministeriums bewertet. Die Note für die Leistung wird festgesetzt auf
der Grundlage der schriftlichen Leistungsnachweise und der
Mitarbeit im Kurs. Die Kursleiter/innen entscheiden am Ende
des Semesters über die Zulassung zu den höheren Kursen.
Regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist eine weitere Voraussetzung für die Zulassung zu den höheren Kursen und die Zulassung zur Prüfung.
Teilnehmer/innen, die die Prüfung bestanden haben, erhalten
das staatlich anerkannte „Zeugnis über den Erwerb des Sekundarabschlusses I – Mittlerer Schulabschluss“. Die Einrichtung
41
der Weiterbildung hat das Recht, Teilnehmer/innen auf Antrag
aufgrund ihrer Leistungen Teile des Lehrgangs zu erlassen.
Die Beratung und Anmeldung erfolgen grundsätzlich durch den
Fachbereichsleiter, Michael Rotte, nach vorheriger telefonischer
Absprache während der Dienstzeit in der VHS im Romaneum,
Brückstr. 1, 2. Etage, Raum 3.100, Telefon 02131-904153.
Abendlehrgang Mittlerer Schulabschluss 2014/2016 Nr. E103020
Fächer: Deutsch; Mathematik; Englisch; Erdkunde (Ersatzfach
für Englisch); Geschichte/Politik; Biologie; Physik
Das Fach Erdkunde wird nur dann unterrichtet, wenn sich dazu
genügend Interessierte angemeldet haben.
2. Semester
Michael Rotte
mo. – fr.
ab Februar 2015
17:45 – 21:00 Uhr
an fünf Tagen in der
Woche
insgesamt
270 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
Serviceentgelt 40,00 €
Abendlehrgang Mittlerer Schulabschluss 2013/2015 Nr. E103040
Fächer: Deutsch; Mathematik; Englisch; Geschichte/Politik; Bio- 4. Semester
logie; Physik
Michael Rotte
mo. – fr.
ab Februar 2015
17:45 – 21:00 Uhr
an fünf Tagen in der
Woche
insgesamt
270 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.110
Serviceentgelt 40,00 €
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Die Teilnahme ist nur nach persönlicher Beratung möglich.
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
42
Nr. E106100K
Abiturvorbereitung-Mathematik in den Osterferien
Dirk Zander
Mo. – Do.
30.03 – 02.04.2015
14:00 – 17:15 Uhr
16 Unterrichststd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage
Raum E.127
40,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 20.03.2015
Der Abiturvorbereitungskurs Mathematik richtet sich an alle,
die im Fach Mathematik an Gymnasien oder Gesamtschulen
eine Abiturklausur schreiben. Folgende Gebiete werden dabei
vertieft: Analysis, Analytische Geometrie, Stochastik, Übergangsmatrizen.
104 Mittlerer Schulabschluss
(Fachoberschulreife), Fachhochschulreife und Allgemeine
Hochschulreife am TheodorSchwann-Kolleg, Weiterbildungskolleg der Stadt Neuss
Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
Dieser Kurs führt je nach Einstufung in zwei bis vier Semestern
zur Fachoberschulreife. Nach dem Abschluss ist ein Überwechseln in ein fortgeschrittenes Semester des Abendgymnasiums
möglich.
Aufnahmevoraussetzungen: Hauptschulabschluss Klasse 9 und
Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
Abendkurs
Unterrichtszeit: Montag – Donnerstag, 17:45 – 21:40 Uhr
Vormittagskurs
Unterrichtszeit: Montag – Donnerstag, 8:25 – 13:15 Uhr
Interessenten/innen ohne Hauptschulabschluss nach der Klasse 9
wird empfohlen, diesen in einem einjährigen Lehrgang der Volkshochschule Neuss nachzuholen. Danach ist ein Überwechseln in
ein fortgeschrittenes Semester der Abendrealschule möglich.
43
Fachhochschulreife (Fachabitur) und
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Abendkurs
Unterrichtszeit: in der Einführungsphase 4 Abende (Montag –
Donnerstag), in der Hauptphase vier oder fünf Abende in der
Woche, 17:45 – 21:40 Uhr
Vormittagskurs
Unterrichtszeit: Montag – Donnerstag, 8:25 – 13:15 Uhr
Aufnahmevoraussetzungen für die Kurse zur Fachhochschulreife und zum Abitur: Mindestalter 19 Jahre, abgeschlossene Berufsausbildung oder zweijährige geregelte Berufstätigkeit (auch
Führung eines Haushalts), Wehr- und Zivildienst werden voll
und gemeldete Arbeitslosigkeit bis zu einem Jahr angerechnet.
Unterrichtsorte: Die Abendkurse finden in Neuss im Gebäude
des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, Bergheimer Straße
233, statt, die Vormittagskurse in Neuss, Kaarster Straße 14.
Beginn für alle Kurse: 01.02.2015
Alle Unterrichtsveranstaltungen sind gebührenfrei. Eine BAFöGFörderung ist möglich.
Auskünfte und Anmeldung: Theodor-Schwann-Kolleg, Weiterbildungskolleg der Stadt Neuss, Kaarster Str. 14, 41462 Neuss
Sekretariatszeiten: Mo bis Do 9.00 – 11.00 Uhr; Di, Mi, Do
16.30 – 19.00 Uhr. Anmeldungen nur Di, Mi, Do 16.30 – 19.00
Uhr. Tel.: 02131/940580
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Diese Kurse führen je nach Einstufung in zwei bis vier Semestern zur Fachhochschulreife oder in vier bis sechs Semestern
zur Allgemeinen Hochschulreife.
44
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
105 Allgemeine Hochschulreife
und Fachhochschulreife am
Erzbischöfl. Friedrich-Spee-Kolleg
Für das Abitur ist es nie zu spät
Möglichkeiten des Zweiten Bildungswegs am Kolleg
Das Neusser „Friedrich-Spee-Kolleg“, eine Einrichtung des
Zweiten Bildungswegs, vermittelt Erwachsenen weiterführende
Schulabschlüsse (Abitur, Fachhochschulreife, etc.). Voraussetzungen für die Bewerbung sind Vollendung des 18. Lebensjahrs,
Berufsausbildung oder eine zweijährige Berufstätigkeit (Haushaltsführung, Zivil- oder Wehrdienst und Arbeitslosigkeit sind
anrechenbar!), Zugehörigkeit zu einer Konfession.
Finanzierung durch BAFÖG. Bewerber bis 30 Jahre erhalten bis
zu € 550,00 pro Monat vom Staat. Die Förderung ist unabhängig vom Einkommen der Eltern und muss nicht zurückgezahlt
werden. Das Friedrich-Spee-Kolleg erhebt kein Schulgeld.
Die Schulzeit dauert drei Jahre, wobei im ersten Jahr im Klassenverband unterrichtet wird; im zweiten und dritten Jahr erfolgt der Unterricht im Kurssystem wie in der Oberstufe der
Gymnasien. Unterrichtszeiten sind wie an den „normalen Schulen“ (in der Regel von 8:15 – 14:20 Uhr, samstags ist unterrichtsfrei). Das gleiche gilt für die Ferien.
Der Schulalltag wird aufgelockert durch Ausflüge und Studienfahrten (nach Rom, Paris, London, Dublin), durch Theatergruppe,
Chor und eigene Big-Band oder durch Kunst- und Photographie-Arbeitsgemeinschaften.
Anmeldungen werden jederzeit entgegengenommen. Semesterbeginn ist jeweils am 1. Februar und nach den Sommerferien.
Weitere Auskünfte beim Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kolleg,
Paracelsusstr. 8, 41464 Neuss, Tel. 02131-98160, von 8.00 bis
13.30 Uhr. Internet-Adresse: www.spee-kolleg.de.
45
Abiturwissen Mathematik – Auffrischungskurs
Nr. E106110K
In Kooperation mit dem Regionalzentrum Neuss der FernUniversität Hagen bietet die VHS Neuss einen Auffrischungskurs
Abiturwissen Mathematik an. Ziel des Kurses ist, die Begriffe
und die Formalismen aus der Schulmathematik zu wiederholen: Zahlen und Rechenoperationen; Mathematische Zeichen;
Binomische Formeln; Lineare sowie Quadratische Gleichungen
und Funktionen; Wurzeln und Wurzelgleichungen; Logarithmen
und Logarithmusgleichungen; Kombinatorik; Einführung in die
Differentialrechnung und Integralrechnung; Geometrie in der
Ebene; Trigonometrische Funktionen und Gleichungen; Geometrie im Raum (Vektorrechnung); Lineare Gleichungssysteme und
Matrizen.
Der Kurs bereitet auf ein Universitätsstudium und dessen Arbeitsformen vor: Präsenzkurs, Übungen, eigenständiges Lösen
von Aufgaben, Skript, Literatur.
5 x sa.
07.03./14.03./21.03./
18.04./25.04.2015
10:00 – 17:15 Uhr
40 Unterrichststd.
Regionalzentrum Neuss
der FernUniversität
im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.110,
1.109
2. Etage, Raum 2.108
100,00 € + Kosten
für Kopien ca. 2,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 27.02.2015
Grundkurs Statistik
Nr. E106210K
Im Grundkurs Statistik sollen folgende Themen der Beschreibenden Statistik erarbeitet werden:
Merkmale, Grundgesamtheit, Skalierung von Daten, tabellarische und graphische Darstellungen eindimensionaler Merkmale, graphische Darstellung bei klassierten Daten, StammBlatt-Diagramme, Lage- und Streuungsmaße, Box-Plots,
Häufigkeitsverteilungen zweidimensionaler Merkmale, bedingte
Häufigkeitsverteilungen und Unabhängigkeit, Abhängigkeitsmaße, Regression.
5 x sa.
02.05./09.05./16.05./
30.05./06.06.2015
14:00 – 17:15 Uhr
20 Unterrichststd.
Regionalzentrum Neuss
der FernUniversität
im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.110
50,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 24.04.2015
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
106 Hochschulstudium /
wissenschaftliche Weiterbildung
46
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Auch in diesem Semester bietet die VHS Neuss in Zusammenarbeit mit der FernUni Hagen zwei Aufbaukurse Statistik an. Die
genauen Termine werden in Absprache mit der FernUni Hagen
ab Frühjahr 2015 auf unserer Homepage bekannt gegeben.
Nr. E106211K
Aufbaukurs Statistik – Modul 1
12 Unterrichstsstd.
Regionalzentrum Neuss
der FernUniversität
im Romaneum
30,00 €
In dem Kurs sollen folgende Themen erarbeitet und anhand
zahlreicher Übungsaufgaben vertieft werden:
Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung, Kombinatorik,
bedingte Wahrscheinlichkeiten, diskrete und stetige Zufallsvariablen, Schätzung von Parametern, statistische Testverfahren.
Nr. E106212K
Aufbaukurs Statistik – Modul 2
8 Unterrichstsstd.
Regionalzentrum Neuss
der FernUniversität
im Romaneum
20,00 €
Dieser Kurs ist als Fortsetzung des Aufbaukurses Statistik I zu
verstehen: Folgende Themen werden erarbeitet und anhand
zahlreicher Übungsaufgaben vertieft:
Regressions- und Varianzanalyse mit und ohne SPSS.
LeseMentor Neuss – Schulung für Ehrenamtler/innen
Wer lesen kann, ist stärker! Werden Sie Lesementor.
Die PISA-Studien der letzten Jahre haben enorme Defizite der
Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz der Schülerinnen und
Schüler in Deutschland ergeben. Dazu kommt, dass immer weniger Jugendliche lesen. Diese Defizite wirken sich nicht nur negativ auf die sprachlichen Fähigkeiten und das Sozialverhalten
junger Menschen aus, sondern vermindern auch ihre Chancen
für die berufliche Entwicklung. Dagegen möchten wir etwas
tun – mit LeseMentor Neuss.
Gemeinsam mit einem ehrenamtlichen Lesementor/einer ehrenamtlichen Lesementorin lernen Kinder und Jugendliche in
Einzelbetreuung ein Buch zu lesen und sich darüber auszutauschen. Lesementoring ist kein Nachhilfeunterricht! Ziel ist es,
den Spaß am Lesen zu wecken. Mentoren holen die Mädchen
und Jungen dort ab, wo sie aktuell stehen. Und helfen so dabei, die sprachlichen Fähigkeiten und die Sozialkompetenz der
Kinder zu fördern und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Bereits
24 Neusser Schulen machen mit bei LeseMentor, 120 Mentoren
sind im Einsatz. Vor ihrem ersten Einsatz werden die Ehrenamtler geschult und während ihrer Tätigkeit laufend betreut.
Weitere Mentorinnen und Mentoren werden gesucht! Informationen auch unter www.lesementorneuss.de.
47
Walburga Riepen
Sa. 07.02.2015,
09:30 – 16:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum 2.119
entgeltfrei
107 Berufsorientierung
Für welchen Beruf bin ich geeignet?
„Jugend braucht Zukunft“ – Dr. Peter Schulze und Team
In jedem Jahr gibt es eine große Anzahl Jugendlicher, die ihre
Ausbildung oder ihr Studium abbrechen. Ein Grund dafür mag
sein, dass die Betroffenen vor ihrer Berufswahl keine oder zu
wenig Möglichkeiten hatten, ihre berufliche Orientierung zu
klären, ihre Stärken herauszufinden oder ihre Neigungen kennen zu lernen.
Neben dem persönlichen Eindruck der Jugendlichen, versagt zu
haben, und der damit verbundenen Perspektivlosigkeit entsteht
dadurch auch ein erheblicher volkswirtschaftlicher Schaden.
Die Initiative „Jugend braucht Zukunft“ bietet Hilfestellungen
für die Berufswahl an. In dem eintägigen Seminar lernen Jugendliche zunächst, sich selbst besser einzuschätzen und dies
für Ihre Entscheidungsfindung zu nutzen. Durch eine streng
vertrauliche Selbstanalyse unter Anleitung eines Trainers erarbeiten sie einen individuellen „Standort“. Im Anschluss daran
werden sie mit den Ergebnissen aus einem in der Praxis erprobten Neigungstest ihre beruflichen Interessengebiete ermitteln
und die dazu passenden Berufsfelder bestimmen. Gemeinsam
mit dem Trainer nutzen Sie online die Angebote des Internets insbesondere die des Berufsinformationszentrums (BIZ)
der Bundesagentur für Arbeit, damit sie bei der Berufsfindung
Walburga Riepen
Fr. 08.05.2015
15:00 – 18:00 Uhr
Sa. 09.05.2015
09:30 – 12:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Fr., Erdgeschoss,
Raum E.127,
Sa., 2. Etage,
Raum 2.119
entgeltfrei
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
LeseMentor Neuss ist eine Initiative der Werhahn Stiftung
in Kooperation mit der Stadt Neuss, der VHS und der Stadtbibliothek.
48
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
durch diese wichtigen Informationen und Hinweise konkret unterstützt werden.
An dem von der Initiative „Jugend braucht Zukunft“ entwickelten Seminar haben deutschlandweit bereits mehr als 2000 junge Leute teilgenommen.
Nr. E107001K
Nr. E107002K
Wochenendseminar
Ralf Esser
Sa. 07.03.2015
08:00 – 20:00 Uhr
(mit Pausen)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage,
Raum 1.110, 1.124
59,50 € inkl. Getränke
und Imbiss
Schriftliche Anmeldung
bis 26.02.2015
Wochenendseminar
Ralf Esser
Sa. 25.04.2015
08:00 – 20:00 Uhr
(mit Pausen)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage,
Raum 1.110, 1.124
59,50 € inkl. Getränke
und Imbiss
Schriftliche Anmeldung
bis 16.04.2015
108 Lern- und Arbeitsverhalten
Xpert personal business skills vermitteln
Schlüsselqualifikationen
Mit den Xpert personal business skills werden Kenntnisse und
Fähigkeiten zu den derzeit begehrtesten Schlüsselkompetenzen
für Berufstätige in Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen vermittelt.
Zu den zunehmend gefragten außerfachlichen Anforderungen
der modernen Industriegesellschaft können aus den vier Segmenten der Kernkompetenzen
– reden und verhandeln
– zielgerichtet präsentieren
– effektiv planen und organisieren
– Gruppenprozesse moderieren
individuelle Fortbildungsprofile maßgeschneidert werden.
Aus 12 Einzeltrainings
Wirksam vortragen – Verhandeln, diskutieren und argumentieren – Verkaufsgespräche erfolgreich führen – Projekte
Am Ende eines jeden Seminars wird ein Test durchgeführt, der die
gelernten Inhalte und Übungsaufgaben (Skills) zum Thema hat.
Für jede bestandene Teilprüfung wird ein Einzelzeugnis vergeben. Nach erfolgreichem Abschluss von drei Einzelbausteinen,
die zumindest zwei verschiedene Kernkompetenzen nach Wahl
abdecken, wird das Zertifikat Xpert personal business skills erworben.
Wenn zwei weitere Module (davon mindestens eines aus einem
dritten Kompetenzbereich) erfolgreich absolviert sind, wird das
Zertifikat Xpert personal business skills pro erteilt.
Das Absolvieren einer Zusatzleistung, die im Rahmen eines Abschlussworkshops angeboten wird (z. B. Projektplanung, Präsentationserstellung in Heimarbeit oder Teamaufgabe als Gruppenarbeit) führt zum Abschluss des Xpert personal business skills
master.
Die Volkshochschule bietet in diesem Semester folgendes Lehrgangsmodul an:
Rhetorik Nr. E108394K
Informationen über Inhalte und Teilnahmebedingungen erhalten
Sie beim Fachbereichsleiter Michael Rotte, Telefon 02131-904153
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
49
organisieren und erfolgreich durchführen – Zeit optimal
nutzen – Probleme lösen und Ideen entwickeln – Kompetent
entscheiden und verantwortungsbewusst handeln – Teams
erfolgreich entwickeln und leiten – Konflikte in Gruppen
lösen – Besprechungen erfolgreich moderieren – OverheadFolien und Bildschirmshows am Computer erstellen und gestalten – Präsentationen gekonnt durchführen
können die geeigneten Schwerpunkte in Abhängigkeit vom jeweiligen beruflichen Verwertungsinteresse ausgewählt werden.
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
50
Nr. E108290V
„Minijob – oder doch lieber mehr?“
Vortrag
Ute Hardenbicker,
Angelika König
Do. 12.03.2015
18:45 – 20:15 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.129
Entgeltfrei
Veranstaltung im Rahmen des Internationalen Frauentages
2015 in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der
Stadt Neuss und der VHS
Viele Frauen arbeiten in Minijobs, hätten aber gerne mehr,
nämlich eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Was
kennzeichnet einen Minijob? Welche Rechte haben Minijobber/
innen? Kann man mehr daraus machen?
In Vortrag und Diskussion mit den Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) geht es zum einem um Pro
und Contra von Minijobs und um die rechtlichen Hintergründe,
aber auch darum, gute Argumente zu finden, warum es auch
für Arbeitgeber/innen interessant sein kann, Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen umzuwandeln.
Nr. E108121K
Mind-Mapping
Wochenendseminar
Heike Loosen
Sa. 13.06.2015
09:30 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
42,00 € + Materialkosten ca. 4,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 03.06.2015
effiziente Aufzeichnungen – schnell, strukturiert und übersichtlich
Die Mind-Mapping Methode nach Tony Buzan ist eine revolutionäre Methode, um sich Notizen zu machen. Sobald Sie begonnen haben, Mind-Mapping anzuwenden, werden Sie sofort
verschiedene positive Effekte bemerken: Sie können sich besser
merken, was Sie mitgeschrieben haben; Mind-Mapping verbessert somit Ihr Gedächtnis. Durch die Beschränkung auf Stichpunkte beim Aufzeichnen von Notizen werden Sie viel Zeit bei
der Erstellung einsparen. Sie bringen Struktur in Ihre Gedanken,
ordnen und visualisieren Ihre Denkprozesse. Durch die Anwendung von Farben, Bildern und die räumliche Anordnung können
Sie Punkte in Ihren Aufzeichnungen schnell wiederfinden.
Mind-Mapping fördert und fordert Ihre Kreativität und macht
Spaß!
In diesem Seminar werden Sie die Vorteile von Mind-Mapping
unmittelbar erleben. Sie lernen und üben die Grundtechniken
und erstellen Mind Maps für unterschiedliche Anwendungsbereiche: Protokollieren von Besprechungen, Zusammenfassungen von
Büchern, Seminaren etc., Stichwortzettel für Vorträge, Planung,
z. B.: von persönlichen oder beruflichen Projekten, Problemlösung
und Entscheidungsfindung, Kreativität und Ideenfindung.
Lassen Sie sich überraschen, wie Sie mit Hilfe von Mind-Mapping noch effizienter denken und arbeiten können.
Die Teilnehmer/innen werden gebeten, unliniertes DIN A3Papier und farbige Stifte mitzubringen.
Nr. E108125K
Ein gutes Gedächtnis ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den
Beruf. Somit ist Gedächtnistraining eine gute Investition in
Ihre berufliche Zukunft. In jedem Beruf ist ein gutes Gedächtnis gefordert. Ob Preise, Artikel- und Telefonnummern, Namen
und Gesichter von Kunden oder Einzelheiten vergangener Gespräche, Fakten oder technische Zusammenhänge sowie Verkaufsargumente – ein gutes Gedächtnis kann zum persönlichen
und unternehmerischen Erfolg beitragen: Wie kompetent und
souverän wirken Sie auf Ihre Kunden, wenn Sie wichtige Daten,
Fakten und Argumente im Kopf abrufen und eine Rede, Präsentation oder Argumentationskette ohne Spickzettel halten können? Aber wie wirken Sie, wenn Sie für jede Frage, z. B. jeden
Preis oder jede Artikelnummer, ständig umständlich im Katalog nachschlagen müssen oder Ihre Augen während einer Rede
nicht von den Stichwortkarten lösen können?
Wie sympathisch wirken Sie auf Ihre neuen Gesprächspartner,
wenn Sie diese nach Ihrem ersten Meeting persönlich mit deren
Namen verabschieden, ohne vor sich eine Batterie Visitenkarten als Merkhilfe aufbauen zu müssen? Wie interessiert an Ihrem Kunden zeigen Sie sich, wenn Sie sich bei Ihrem nächsten
Treffen nach Details erkundigen müssen, die dieser im Laufe des
letzten Gesprächs erwähnt hat?
Lernen Sie in diesem Kurs Techniken kennen, wie Sie sich in einer halben Stunde die Gesichter, Vor- und Nachnamen von ca.
10 Personen einprägen und sich dazu persönliche Dinge, wie
z. B. Anzahl oder Namen der Kinder und die Telefonnummer jeder einzelnen Person, merken können, wie Sie im Kopf Spickzettel für Reden, Fakten, Listen usw. anlegen oder z. B. kurze
Gespräche mitprotokollieren können oder wie Sie sich lange
Zahlenreihen merken können.
Mitzubringen sind Beispiele von Namen oder Fakten, die sie lernen möchten, etwas zu Trinken, etwas kindliche Neugier sowie
Spaß und die Gewissheit, dass auch Sie es schaffen werden.
Wochenendseminar
Heike Loosen
Sa. 28.02.2015
09:30 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
42,00 € + Materialkosten 2,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 18.02.2014
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
51
Das perfekte Gedächtnis für den Beruf
52
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Nr. E108355K
Wochenendseminar
Stephanie Hollstein
Sa. 30.05.2015
11:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
26,30 €
Schriftliche Anmeldung
bis 20.05.2015
Mit NLP Menschenkenntnis, Kommunikation und
Beziehungen verbessern
NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) vermittelt kreative
Wege für eine erfolgreiche Kommunikation und intensive Beziehungen. Sprachliche und körpersprachliche Methoden ermöglichen dabei einen wirksamen Zugang zu Ihrem Gesprächspartner. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer, wie sie die
Methoden des NLP in ihrer Kommunikation nutzen können,
um eine angenehme Gesprächsatmosphäre zu schaffen, einen
tiefen und vertrauensvollen Kontakt aufzubauen, Botschaften
zu senden, die beim Gegenüber ankommen, ihre eigene Wahrnehmungsfähigkeit zu schärfen sowie Blockaden und Kommunikationsprobleme aufzulösen.
Es geht um die Verbesserung von privaten und beruflichen Beziehungen, um die Schaffung eines positiven Gesprächsklimas
und um die Optimierung der Kommunikation.
Nr. E108356K
„Das lass ich nicht mit mir machen!“
Wochenendseminar
Stephanie Hollstein
Sa. 14.03.2015
11:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
26,30 €
Schriftliche Anmeldung
bis 04.03.2015
Strategien zur Abgrenzung von belastenden Beziehungen
Immer wieder befinden wir uns in Situationen, die uns nicht
gut tun oder wir begegnen Menschen, die sich übergriffig verhalten, indem sie uns bevormunden, ungerecht behandeln, mit
ihrem egoistischen Verhalten verletzen oder unter Druck setzen.
Und häufig fühlen wir uns hilflos und ausgeliefert. Die Personen
können aus dem familiären, aus dem beruflichen oder auch aus
dem privaten Umfeld kommen.
Diesen Übergriffen, Bevormunden und unangemessene Forderungen entgegen zu treten, benötigt ein gesundes Maß an
Selbstvertrauen. Doch sich abzugrenzen oder „Nein“ zu sagen,
fällt oft nicht leicht. Wir fürchten uns vor der Reaktion des Anderen, haben Sorge, nicht mehr gemocht zu werden oder erwarten negative Konsequenzen. In diesem Workshop lernen Sie
Strategien kennen, die helfen, die eigenen Grenzen zu erkennen, selbstbewusst Wünsche zu formulieren und sich vernünftig abzugrenzen, ohne dass Ihre Beziehungen darunter leiden.
53
Kennen Sie das? Sie liegen abends im Bett, kurz vor dem Einschlafen und ganz plötzlich, aus dem Nichts, ist sie da – die
Antwort, die sie nachmittags in der Besprechung so dringend
gebraucht hätten, als der Kollege Sie mal wieder vor dem gesamten Team bloßgestellt hat.
Ist Ihnen die Antwort mal wieder zu spät eingefallen? Das können Sie ändern!
Schlagfertigkeit ist keine angeborene Fähigkeit, sie lässt sich
trainieren. Im Seminar erfahren Sie, wie Sie unfairen verbalen
Angriffen souverän begegnen und auch kritische Situationen
elegant meistern. Und das sowohl verbal als auch nonverbal.
Sie gewinnen mehr Selbstsicherheit und Gelassenheit, die Ihnen
in allen wichtigen Gesprächssituationen weiterhelfen.
Wochenendseminar
Claudia Bode
Sa. 07.03.2015
10:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
46,70 €
Schriftliche Anmeldung
bis 26.02.2015
Rhetorik
Nr. E108394K
Rhetorik ist die Kunst, sich so auszudrücken, dass das Publikum
in der beabsichtigten Weise beeinflusst wird. Brillante Rednerinnen und Redner besitzen klare Argumente, ein sicheres Auftreten und eine mitreißende Ausstrahlung. Sie gehen mit ihrem
Publikum souverän um und überzeugen von sich und ihren
Ansichten mit bewährten rhetorischen Mitteln. Die besondere
Herausforderung liegt darin, den Spannungsbogen so zu gestalten, dass das Publikum zunächst emotional berührt ist und
schließlich die Funken der Begeisterung und der Überzeugung
überspringen.
Lernen Sie Ihre rhetorischen Fähigkeiten zu veredeln und Sie
werden Ihr Publikum beeindrucken. Überzeugen Sie durch geschliffene Rhetorik!
Themen des Seminars sind: Wirkungsmittel erfolgreich einsetzen, Reden wirkungsvoll aufbauen, Selbstbewusst auftreten,
Stehgreifreden überzeugend halten, Redensowie Vorträge und
Präsentationen vorbereiten, Medien in Monologen professionell
nutzen, Sicher reden und überzeugen, Begeistert artikulieren,
Klassische Logik in Monologen anwenden, Überzeugend argumentieren, mit Blackout und Störern souverän umgehen, Manipulationsversuche anderer durchschauen und abwehren und
unfairer Dialektik begegnen.
Wochenendseminar
Christoph Dahms
Sa./So. 07./08.03.2015
9:00 – 17:15 Uhr
(mit Pausen)
18 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
101,50 € + Kosten für
Materialien
im Seminar ca. 16,80 €
Schriftliche Anmeldung
bis 26.02.2015
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
Gut gekontert – Schlagfertigkeitstraining für Frauen Nr. E108272K
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
54
Nr. E108395K
Schnelllesen mit Verstand
Wochenendseminar
Christoph Dahms
Sa. 20.06.2015
09:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
45,50 €
Schriftliche Anmeldung
bis 11.06.2015
Die Grundlage dieses DAHMS-Seminars bildet das DAHMSTrainingsbuch Band 12 zum Thema „Gedächtnistraining und
Schnelllesen“ von Christoph Dahms. In dieser Veranstaltung
werden die professionellen Techniken des Merkens und Schnelllesens vermittelt. Alle DAHMS-Seminare sind in bewährter
Weise an der Praxis der Teilnehmenden orientiert. Sie werden
so schnell individuelle Fortschritte machen. Gerne können Sie
uns Ihre Weiterbildungsziele auch vorab mitteilen (Kontaktformular), sodass sich Ihr Trainer schon vor Veranstaltungsbeginn
individuell auf Sie einstellen kann.
Nr. E108360K
Berufliche und persönliche Neuorientierung
Wochenendseminar
Manuela Bauer
Sa. 30.05.2015
09:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
39,20 €
Schriftliche Anmeldung
bis 20.05.2015
Sie möchten sich privat oder beruflich weiterentwickeln? Oder
am liebsten gleich etwas ganz anderes machen? Etwas, was sie
schon immer machen wollten? Sie wissen nur nicht genau was?
Oder wie Sie dorthin kommen sollen? Sie sind verunsichert und
glauben, eigentlich „kann ich sowas gar nicht“? Und wie sage
ich es meinem Chef, meiner Familie oder dem Freundeskreis?
In diesem Seminar erhalten sie Tipps, wie Sie Ideen in Ziele verwandeln, Ihre aktuelle Situation analysieren, vorhandene Ressourcen erkennen und aktivieren. Sie lernen, fehlende Fähigkeiten hinzuzugewinnen, sie gewinnbringend einzusetzen und
erste Schritte zur Verwirklichung zu planen. Sie gewinnen Klarheit und können Ihre Ziele entsprechend kommunizieren.
Kommen Sie Ihren Träumen näher und starten Sie endlich
durch!
Seminarinhalte (Auszug):
– Methoden des Schnelllesens nutzen
– Erfassungsgeschwindigkeit erhöhen
– Überdurchschnittliches Namensgedächtnis entwickeln
– Erinnern von Daten, Zahlen und Fakten
– Informationen aus Texten lernen
– Fantasie und Kreativität anregen
– Lern- und Lesestoff priorisieren
– Mit zahlreichen Aufgaben effizient trainieren
– Strategien zur Stressbewältigung finden
– Zahlreiche Hinweise für Ihren individuellen Praxistransfer
Nr. E108271K
Hilfe, Kundschaft!
Sie arbeiten tagtäglich mit Kunden und sind dabei in aller Öffentlichkeit vielen unterschiedlichen Situationen ausgesetzt.
Doch manchmal ist es wie verhext? Sie verstehen Ihren Kunden
nicht oder umgekehrt? Wieder so ein Tag an dem es nervt und
es ihnen schwerfällt, professionell mit der Situation umzugehen? Und wo ziehen Sie Grenzen?
In diesem Seminar erfahren Sie Grundsätzliches über die Besonderheiten im Dienstleistungssektor. Sie lernen die Erwartungshaltung des Kunden besser zu verstehen, anhand von Kommunikationsmodellen und durch gezielte Gesprächsführung Ihre
Kommunikation zu verbessern und Ihre eigene Außenwirkung
zu erhöhen. Sie lernen Lösungsstrategien in Konfliktsituationen
anzuwenden und mittels guter Organisation stressfrei und professionell durch den Tag zu kommen.
Wochenendseminar
Manuela Bauer
Sa. 20.06.2015
09:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
39,20 €
Schriftliche Anmeldung
bis 10.06.2015
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
55
Kundenorientierung im Dienstleistungsbereich
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
56
Nr. E108274K
Bewerbung – was nun?
Wochenendseminar
Manuela Bauer
Sa. 23.05.2015
09:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
39,20 €
Schriftliche Anmeldung
bis 13.05.2015
Bewerbungstraining
Egal ob als Berufseinsteiger / Schulabgänger mit der ersten
Bewerbung konfrontiert, als Wiedereinsteiger / -in nach längerer Elternzeit, nach erfolgter Kündigung oder einfach mit dem
Wunsch sich aus freien Stücken beruflich zu verändern – sie
alle treibt die gleiche Frage: Wie bewerbe ich mich erfolgreich?
Vorbei die Zeiten, als ein handgeschriebenes Anschreiben ausreichend war. Eine moderne Bewerbung verlangt uns einiges ab.
Welche Mappe ist denn nun die Richtige? Wie sieht ein gutes
Foto aus? „Kleckern statt Klotzen“ oder ist „weniger mehr“?
Und was bedeuten die Angaben in einer Stellenanzeige wirklich?
In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Regeln einer guten Bewerbung und wertvolle Tipps für
die professionelle Umsetzung.
Wir beleuchten die Themen
– Papier oder online?
– Auf das Design kommt es an
– The dos and don’ts
– Das professionelle Foto
– Bedeutung der Angaben in einer Stellenanzeige
– Umgang mit Stärken und Schwächen
– Knackpunkt Lebenslauf und Zeugnisse
– Die „Dritte Seite“ – berühmt oder berüchtigt?
– Endlich: Das Vorstellungsgespräch
Anschließend sind Sie gut gerüstet für Ihren Weg zum Erfolg.
Auf individuelle Fragen kann eingegangen werden. Fertige Bewerbungsunterlagen dürfen gerne mitgebracht werden.
Warteliste
Sollte ein Angebot ausgebucht sein, so lassen Sie sich auf die Warteliste
setzen, denn zuweilen erfolgen Rücktritte durch angemeldete Personen oder
Kurse werden zusätzlich eingerichtet. Wir informieren Sie dann umgehend.
Eine Verpflichtung Ihrerseits, sich dann verbindlich anzumelden,
besteht natürlich nicht.
Nr. E108273K
Warum gelingt es manchen Menschen Schicksalsschläge, Verluste und Widrigkeiten zu überwinden und anderen nicht? Warum brechen manche Menschen in Krisen und Wandel zusammen, während andere gestärkt daraus hervorgehen? Dahinter
steckt in der Regel kein glücklicher Zufall, sondern eine wissenschaftlich erforschte und in der Praxis erlernbare Fähigkeit: die
Resilienz.
Resilienz ist die innere Stärke, die Widerstandskraft, mit der
Menschen Krisen, Belastungen und schwierige Lebenssituationen so meistern, dass sie sogar gestärkt daraus hervorgehen.
Übrigens: Resilienz ist nicht angeboren – mit diesem zielgerichteten Training können Sie Ihre psychische Kraft erhöhen und
lernen, positiv mit Belastungen umzugehen.
Wochenendseminar
Claudia Bode
So. 28.02.2015
10:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
35,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 18.02.2015
Raus aus der Komfortzone –
Gehen Sie mit Herrn Schweinehund Gassi!
Nr. E108275K
Geht es Ihnen auch oft so? Sie wissen ganz genau, was Sie tun
sollten und haben wunderbare Vorsätze: die Kundenreklamation beantworten, für die Prüfung lernen, endlich das Büro aufräumen, den Keller entrümpeln, sich mehr bewegen, mit dem
Rauchen aufhören …
Aber immer, wenn Sie gerade anfangen wollen, kommt diese innere Stimme, die sagt, dass das alles noch Zeit hat, dass
Sie sowieso nicht den richtigen Ton im Brief treffen, dass Joggen viel zu anstrengend ist, etc. Es ist die Stimme von Herrn
Schweinehund, der lieber faul auf der Couch liegt als vor die
Hütte zu gehen. Er taucht meist dann auf, wenn wir vor unangenehmen Aufgaben stehen und den Wald vor lauter Bäumen
nicht mehr sehen. Jede Ablenkung ist uns dann willkommen:
ein klingelndes Telefon, interessante E-Mails, die aktuellsten
Fußballergebnisse, etc.
In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Herrn Schweinehund
aus seiner Komfortzone locken und ihn dazu bekommen, mit
Ihnen Gassi zu gehen. Sie erkennen die Mechanismen und inneren Widerstände, die Sie immer wieder blockieren und lernen
einfache und alltagstaugliche Methoden zum Umgang mit diesen Persönlichkeitsanteilen.
Wochenendseminar
Claudia Bode
So. 08.03.2015
10:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
46,70 €
Schriftliche Anmeldung
bis 26.02.2015
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
57
Erfolgsfaktor Resilienz
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
58
Nr. E108276K
Gedankenmanagement
Wochenendseminar
Claudia Bode
So. 01.03.2015
10:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
46,70 €
Schriftliche Anmeldung
bis 19.02.2015
Nutzen Sie die Kraft Ihrer Gedanken für Ihren persönlichen
Erfolg!
Wir alle kennen den sogenannten Placebo-Effekt, wenn ein
Scheinmedikament ohne arzneilich wirksame Inhaltsstoffe dennoch eine Wirkung hat. Wie ist das möglich? „Der Glaube versetzt Berge“ sagt der Volksmund und weiß um die Macht unserer Gedanken.
Warum erreichen manche Menschen scheinbar alles, was Sie
sich vornehmen und andere scheitern bereits im Ansatz? Auch
dies hat mit der Kraft unserer Gedanken zu tun, das wusste
schon Henry Ford: „Ob du glaubst, du schaffst es, oder ob du
glaubst, du schaffst es nicht – du hast in jedem Fall recht!“
Meist nutzen wir diese ungeheure Macht unserer Gedanken allerdings (unbewusst) gegen uns und boykottieren unsere Vorhaben. Wie Sie mit zielorientiertem Mentaltraining ihre Gedanken
neu ausrichten und sich mental auf Erfolg programmieren, erfahren Sie in diesem spannenden Seminar.
Nr. E108431K
Frauengipfel
Grit Grüttner
6 x di. 24.02./24.03./
14.04./12.05./02.06./
23.06.2015
18:00 – 20:30 Uhr
18 Unterrichsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
220,50 €
Schriftliche Anmeldung
bis 14.02.2015
Ein Coaching für Kreative, Mütter, Karrieristinnen und „Frauen
wie du und ich“
Sie befinden sich im beruflichen Wandlungsprozess? Berufliche
Veränderung soll nicht nur ein Wunschtraum bleiben? Sie wollen sich selbständig machen, wissen aber nicht so recht wie?
Sie suchen nach Lösungen, um Kind(er) und berufliches Glück
miteinander zu vereinen?
Egal wie Ihre Frage lautet, gemeinsam finden wir Wege und
Antworten, die Sie glücklicher machen.
Beim Frauengipfel haben Sie Zeit – ein halbes Jahr lang. Wir
werden an Ihrem Thema arbeiten, hoch fliegen, weit blicken
und sicher landen.
6 Termine – außerhalb der Ferien – im Abstand von 3 bis 4 Wochen
Was haben Sie davon?
Sie erhalten praxisnahes Handwerkszeug – in einer Atmosphäre
des gegenseitigen Unterstützens.
Sie erweitern Ihr persönliches Netzwerk. Sie profitieren vom
Wissenszuwachs. Sie sind nicht nur dabei, sondern können sofort aktiv Ihre Erfolgsstrategie in die Tat umsetzen.
Sie erleben einen Mehrwert durch die Begegnung mit der Gruppe als auch mit einem erfahrenen Coach.
Nr. E108430U
Appetitmacher für die Neubestückung Ihres Methodenvorrats
im Beratungsalltag und / oder als Entscheidungshilfe auf dem
Weg zur Systemischen Zusatzausbildung!
Dieses schmackhafte Menu mit systemischen Zutaten erweitert
das Methodenspektrum der Teilnehmenden sowie die Kreativität in der Methodenauswahl.
Aperitif:
Basiswissen Beratung und Gesprächsführung
Perspektivenwechsel mal anders!
Vorspeise: Einführung in die Systemtheorie – verständlich
gemacht
Hauptgang: – Ressourcenmobilisierung und Transfer in die
Arbeit mit Kunden
– Die Suche nach Potentialen – eigentlich immer
vielversprechend
– Systemzeichnung: Transparenz in komplexen
Systemen & Praxistransfer
– Die 5 systemischen Beratungsphasen – der rote
Faden macht’s
– Transfereinheit: die zielorientierte Beratung
– Vorstellung eines fiktiven Beispiels systemischer
Beratung
Nachspeise: – Praxistransfer in den Beratungsalltag der
Teilnehmenden
– Umsetzungsperspektiven
Digestif:
Ihr persönlicher Lerngewinn
Bildungsurlaub
Claudia Henning
Mi. – Fr.,
20.05. – 22.05.2015
09:00 – 16:30 Uhr
24 Unterrichsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.126 (Mi./Do.)
Erdgeschoss,
Raum E.127 (Fr.)
224,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 10.05.2015
To-Do-Listen-Optimierung
Nr. E108262K
Für Organisierte und solche, die es werden wollen
Sie kriegen den Kopf nicht frei und müssen ständig an anstehende To-Dos denken? Sie wollen endlich organisierter werden
und nicht permanent Aufgaben vor sich herschieben? Oder führen Sie bereits To-Do-Listen und sind neugierig auf Tipps zur
Optimierung Ihrer Listen?
Dieser Workshop zeigt Ihnen die Kunst des To-Do-ListenSchreibens und gibt hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Listen nach
Prioritäten und nicht tagesbezogen erstellen. Nach Abschluss
des Seminars wissen Sie, dass Sie sich auf Ihre Listen verlassen
können!
Seminar
Janina Pernsot
Mi. 15.04.2015
18:00 – 21:00 Uhr
(mit Pausen)
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
16,10 €
Schriftliche Anmeldung
bis 27.03.2015
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
59
Systemische Beratung – praxistauglich vermittelt!
60
Farbberatung plus Schminkkurs
für Zwölf- bis Achtzehnjährige
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
in den Oster- und in den Sommerferien
Siehst du manchmal blass und farblos aus? Bist du dir nicht sicher, welche Kleidungsfarben mit dem Teint und der Haarfarbe
harmonieren? Warum herumexperimentieren? Lass dich doch
einfach professionell beraten!
Gerade auch im eurem Alter spielen Aussehen und Mode eine
zunehmende Rolle – nicht nur, wenn es um Vorstellungsgespräche geht. Auf der Suche nach dem Ich beschäftigen sich
gerade Jugendliche zunehmend mit Mode und Aussehen. Ein
bestimmtes Styling kann einerseits Ausdruck der inneren Einstellung sein, andererseits jedoch unangemessen in bestimmten
Situationen. Dies zu erkennen, sich in dem Dschungel der Modewelt zurechtzufinden und einen eigenen Stil zu entwickeln,
ist manchmal sehr schwierig. Im Workshop werden all diese
Themen angesprochen und im Anschluss daran werde ich euch
zeigen wie einfach es ist ein altersgerechtes Make-up zu zaubern. Bitte kommt ungeschminkt in den Workshop.
Allergiker werden gebeten Ihre eigenen Kosmetikprodukte mitzubringen.
Bitte Spiegel und Haarreif mitbringen.
Material in Höhe von 5,00 Euro bitte direkt mit der Dozentin
abrechnen!
Nr. E108765K
Nr. E108766S
Seminar
Anke von Garrel
Do. 09.04.2015
11.00 – 16:00 Uhr
(mit Pause)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
21,40 € + Kosten für
Material ca. 5,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 30.03.2015
Seminar
Anke von Garrel
Mi. 08.07.2015
11:00 – 16:00 Uhr
(mit Pause)
6 Unterrichtstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
Entgeltfrei + Kosten
für Material ca. 5,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 30.06.2015
Nr. E108761K
Für den Beruf und Alltag
Es ist nicht immer leicht, ein gutes Make-up selbst zu machen.
Noch weniger, wenn man nur höchstens zehn Minuten dafür
aufwenden kann. Außerdem gilt: „Authentisch ist, wer authentisch wirkt!“ Also, je passender auch Ihr Make-up zu Ihrer Garderobe passt, desto positiver und harmonischer ist Ihr gesamtes
Persönlichkeitsbild im Privatleben ebenso wie im Berufsleben.
In diesem Schminkkurs werden Sie Schritt für Schritt, von der
Gesichtspflege bis hin zum Make-up erfahren, wie auch Sie es
in Zukunft schnell und gut schaffen können.
Seminar
Anke von Garrel
Mi. 25.03.2015
17:00 – 21:30
(mit Pause)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
35.00 € + Materialkosten von 8,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 16.03.2015
Bitte bringen Sie einen kleinen Spiegel und einen Haarreif mit!
Allergiker werden gebeten Ihre eigenen Kosmetikprodukte mitzubringen.
Material in Höhe von 8,00 Euro bitte direkt mit der Dozentin
abrechnen!
Die Macht der Farben
Nr. E108763K
Farb- und Stilberatung für Frauen
In einer persönlichen Farbanalyse entdecken und erfahren Sie
wie positiv sich die richtigen Farben auf Ihre Persönlichkeit
auswirken und wie Sie diese effektvoll einsetzten. Dazu gibt
es noch viele Empfehlungen zu den Farben und Formen Ihres
Schmucks, der Brille, der Make-up und der Haarfarbe. Im letzten Teil des Workshops erfahren Sie noch vieles über Figurtypen
und wie Sie Ihre Figur optimal zur Geltung bringen.
Farbe kann unser Erscheinungsbild und unser Wohlbefinden
enorm beeinflussen.
Die Farbtheorie des Kunstwissenschaftlers Johannes Itten bildet
die Basis der Farbberatung. Er stellte fest, dass das persönliche
Empfinden für harmonische Farbklänge mit den eigenen natürlichen Körperfarben eng im Zusammenhang steht.
Im Workshop geht es darum im Beruf/Privatleben einen kompetenten, selbstsicheren Eindruck hinterlassen und/oder im Privatleben einen harmonischen, glänzenden Auftritt zu bewirken.
Seminar
Anke von Garrel
Sa. 09.05.2015
10:00 – 16:00 Uhr
(mit Pause)
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
35,00 € + Kosten für
Material
ca.5,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 30.04.2015
Im Anschluss ist es möglich einen farblichen Einkaufsbegleiter
bei der Dozentin zu erwerben. Bitte kommen Sie ungeschminkt
ins Seminar und bringen Ihre persönliche Dekorations-Kosmetik
mit.
Schule – Hochschule – Bildungsberatung / Arbeit und Beruf
61
Make-up-Kurs
Sprachen
2
108 Neu-Griechisch
87 Französisch
109 Polnisch
94 Spanisch
110 Russisch
98 Italienisch
111 Chinesisch
103 Portugiesisch
112 Japanisch
106 Niederländisch
113 Arabisch
107 Türkisch
Sprachen
66 Englisch
Anmeldung zu allen Sprachen außer Deutsch und Englisch:
Monika Lieven
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.105
Telefon 90 41 52
Allgemeine Sprechzeiten:
montags – donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr
Anmeldung zu Englisch:
Claus-Dieter West
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.105
Telefon 90 41 04
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
dienstags u. donnerstags
13:30 – 15:30 Uhr
Planung und Beratung:
Annette Kreiner
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.103
Telefon 90 41 54
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
64
Fremdsprachen
Sprachen
Information zur Anmeldung: 0 21 31 / 90 41 04, Claus-Dieter West
0 21 31 / 90 41 52, Monika Lieven
0 21 31 / 90 41 54, Annette Kreiner
Europäischer Referenzrahmen:
Die Kompetenzstufen
C2
C1
B2
B1
Ich bin nur schwer
von einem Muttersprachler
zu unterscheiden.
Ich kann ohne große Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen.
Meine Ausdrucksweise ist so flüssig,
dass ich nur selten nach Worten suche.
Auch schriftlich drücke ich mich klar
und gut strukturiert aus.
➜ Cambridge Advanced Certificate
Ich kann längeren Redebeiträgen und komplexer
Argumentation folgen, sofern mir die Thematik
einigermaßen vertraut ist. Ich kann mich spontan
und einigermaßen fließend verständigen.
➜ Cambridge First Certificate
Ich kann die meisten Situationen bewältigen, denen man
auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Ich kann meine
Meinungen und Pläne erklären und begründen.
➜ Europäisches Sprachenzertifikat
A2 Ich kann kurze einfache Texte lesen und mich über vertraute
Themen und Tätigkeiten sprachlich austauschen.
A1 Wenn meine Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen,
kann ich mich in einfachen Sätzen verständigen.
65
FLICKS IM HITCH KINO
Internationale Filme für den Sprachbereich
in OmU
Fremdsprachige Filme im Originalton mit Untertiteln
Erstmalig für Neuss, hat das Hitch Kino in Neuss 2013 eine
neue, internationale Filmreihe in sein Programm aufgenommen.
Im neuen Semester geht diese erfolgreiche Filmreihe weiter.
An jedem letzten Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr werden
preisgekrönte, erfolgreiche fremdsprachige Filme im Originalton
mit Untertiteln (OmU) gezeigt. Im Programm dieser neuen Filmreihe sind dann Filme auf Englisch, Französisch oder Spanisch.
Auch die besten Filme des Jahres auf Türkisch, Portugiesisch
oder vielleicht Chinesisch oder Russisch finden ihren Platz in
dieser spannenden Filmreihe.
Bisher sind Filme in Französisch, Englisch, Portugiesisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch gezeigt worden, zum Beispiel,
„Grand Budapest Hotel“ im Mai in Englisch, „Violette“ und „Le
Passé“ in Französisch, „Viva la Libertá“ im März in Spanisch,
„Dügün Dernek“ in Türkisch und „Ida“ in Spanisch. Auch wenn
man eine Fremdsprache nicht beherrscht, hat man bei einem
OmU Film immer ein spannendes Sprachenerlebnis, bei dem
Sprache, Kultur und Bild zueinander passen und die Untertitel
das Verständnis und das Filmerlebnis wunderbar unterstützen.
Die Termine in den nächsten Monaten:
Donnerstag, 29.01.2015 OmU (französischer Film)
Donnerstag, 26.02.2015 OmU (englischer Film)
Donnerstag, 26.03.2015 OmU (N.N.)
Donnerstag, 30.04.2015 OmU (französischer Film)
Donnerstag, 28.05.2015 OmU (englischer Film)
Donnerstag, 25.06.2015 Omu (N.N.)
„Flicks im Hitch“ ist ein interkulturelles Filmprojekt des Hitch
Kinos in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Kulturkreis Neuss und der Volkshochschule Neuss. Es ist das Ziel
dieser Filmreihe, im Hitch und in Neuss das Kinoleben interkulturell und mehrsprachig zu gestalten, unseren „Kinohorizont“
so zu erweitern und Freude an (Fremd) Sprache(n) zu gewinnen!
Sprachen
Das Hitch goes global mit „Flicks im Hitch“!
66
Kaufen Sie bitte vor der ersten Unterrichtsstunde
die Lehrbücher, die Sie für Ihren Kurs benötigen.
Sprachen
Englisch
Sa. 17. Januar 2015,
14:30 – 16:00 Uhr
Do. 29. Januar 2015,
17:30 – 19:00 Uhr
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1, 2. Etage,
Raum 2.108
Sprachenberatung
Sie können Ihre Sprachkenntnisse vor der Sprachenberatung
selbst testen. Unter www.vhs-neuss.de finden Sie einen Englischtest, den Sie ausdrucken und zu Hause bearbeiten können.
Bringen Sie diesen ausgefüllten Test zur Beratung mit!
Grundstufe Englisch
Niveau bis A1
Nr. E201010
Grundstufe 1 Schnupperkurs Englisch, Morgenkurs
Gudrun Müller
15 x mo. ab 09.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
43,90 € (ohne weitere
Ermäßigung)
In diesem Kurs bestimmen Sie als AnfängerInnen mit nur geringen Vorkenntnissen das Lerntempo. Ohne Lernstress und
vorgegebenes Pensum wird Ihnen hier ein leichter Einstieg in
die englische Sprache und das Sprachenlernen im Allgemeinen
ermöglicht.
Sie erlernen die wichtigsten Redewendungen, die Sie brauchen,
um sich in typischen Alltagssituationen im englischsprachigen
Ausland verständigen zu können. Sie trainieren das Hörverstehen,
üben in praxisnahen Dialogen das Sprechen und erfahren darüber
hinaus viel Nützliches zu vielen landeskundlichen Themen.
Und unser besonderes Bonbon: Zum Ausprobieren, ob man Spaß
am Englischlernen hat, sind „Schnupperkurse“ mit 50 % Ermäßigung besonders preisgünstig! Anschließend haben Sie im folgenden Semester Gelegenheit, in der Grundstufe 2, zum normalen
Entgelt (130,90 € bei einer Kleingruppe von 6 und 7 Personen
oder 100,10 € bei 8 und 9 Personen bzw. 85,10 € bei einer Lerngruppe zwischen 10 und 16 Personen) weiter zu lernen.
Lehrbuch: NEXT Starter – Aktualisierte Ausgabe, ab Lektion 1,
Hueber 978-3-19-002930-3
Nr. E201011
Lehrbuch: NEXT A1, aktualisierte Ausgabe, ab Lektion 1,
Hueber 978-3-19-002942-6
Silvia Posner
15 x fr. ab 13.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Grundstufe 2 Morgenkurs
Nr. E201020
Teilnahmegruppe: geringe Vorkenntnisse
Lehrbuch: NEXT A1, ab Lektion 1, Hueber 978-3-19-002931-0
Edeltraud KurnothDissen
15 x fr. ab 13.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Grundstufe 2 Abendkurs
Nr. E201021
Teilnahmegruppe: geringe Vorkenntnisse
Lehrbuch: NEXT A1, aktualisierte Ausgabe, ab Lektion 6,
Hueber, 978-3-19-002942-6
Niamh Piel
15 x do. ab 19.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 103
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
67
Grundstufe 1 Abendkurs
Sprachen
68
Nr. E201033
Englisch für die Reise 1
Wendy Meenenga
15 x do. ab 19.02.2015
16:00 – 17:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sie reisen gern und möchten sich in englischsprachigen Ländern unterhalten können? Im Hotel, im Restaurant oder am Telefon wollen Sie sich verständlich ausdrücken. Sie möchten in
der Lage sein, sich auch kritisch zu äußern? Dann sind Sie in
unserem Kurs genau richtig! Entspannt, in heiterer Atmosphäre
und mit viel Spaß lernen Sie, einen Sprachschatz zu erwerben
oder ihn zu erweitern und mit kleinen Dialogen den englischen
Alltag zu meistern.
Nr. E201030
Grundstufe 3 Morgenkurs
Dan Adams
15 x fr. ab 13.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: NEXT A1, ab Lektion 3 – 4,
Hueber ISBN 978-3-19-002931-0
Nr. E201031
Grundstufe 3 Abendkurs
Niamh Piel
15 x mo. ab
09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: wird im Kurs bekannt gegeben.
Teilnahmegruppe: geringe Vorkenntnisse
Lehrbuch: Lehrbuch: Englisch für den Urlaub, Chapter 1, Klett
978-3-12-501546-3
Nr. E201040
Lehrbuch: wird im Kurs bekannt gegeben.
Gudrun Müller
15 x mo. ab 09.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Grundstufe 5
Nr. E201050
Lehrbuch: NEXT A1, ab ca. Lektion 6 – 7,
Hueber 978-3-19-002931-0
Gudrun Müller
15 x fr. ab 13.02.2014
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.101
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Hinweis:
Auch der Unterricht in kleineren Gruppen ist möglich
gegen ein angemessenes Aufgeld.
Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie am 1. Kurstermin
bei geringer Teilnehmerzahl ggfs. zu dieser notwendigen
Entgeltanpassung angesprochen werden.
Bei Staffelpreisen gilt das Entgelt für die am 1. Kurstag
angemeldete Personenzahl.
Näheres S. 353
Sprachen
69
Grundstufe 4
70
Mittelstufe Englisch
Niveau A1 bis A2
Sprachen
Mittelstufe 1
Nr. E201212
Nr. E201210
Niamh Piel
15 x mi. ab 11.02.2015
10:45 -12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: NEXT A2/1,
ab Lektion 1, Hueber
978-3-19-002932-7
Niamh Piel
15 x mi. ab 11.02.2015
09:00 -10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: NEXT A2/1,
ab Lektion 6, Hueber
978-3-19-002932-7
Mittelstufe 2
Nr. E201220
Nr. E201221
Gudrun Müller
15 x fr. ab 13.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.101
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: NEXT A2/1,
ab Lektion 4-5, Hueber
978-3-19-002932-7
Niamh Piel
15 x do. ab 19.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 103
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: NEXT A2/2,
ab Lektion 1, Hueber
978-3-19-002933-4
Nr. E201230
Nr. E201231
Dan Adams
15 x mo. ab 09.02.2015
11:00 – 12:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Dan Adams
15 x mo. ab 09.02.2015
19:35 – 21:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Warteliste
Sollte ein Angebot ausgebucht sein, so lassen Sie sich auf
die Warteliste setzen, denn zuweilen erfolgen Rücktritte
durch angemeldete Personen oder Kurse werden zusätzlich
eingerichtet. Wir informieren Sie dann umgehend.
Eine Verpflichtung Ihrerseits, sich dann verbindlich
anzumelden, besteht natürlich nicht.
Sprachen
71
Mittelstufe 3
72
Praxisstufe Englisch
Niveau A2 bis B1
Sprachen
Sie haben mittlere bis gute Kenntnisse der englischen Sprache
(Niveau A2/B1). Sie können die meisten einfachen Situationen
des Alltags oder des Berufs sprachlich bewältigen. Sie können
Ihre Meinung erklären und spontan an Gesprächen teilnehmen.
Sie können das Wichtigste auch in längeren Texten verstehen
und kurze Notizen und persönliche Briefe verfassen. In diesen
Praxiskursen verbessern Sie Ihre Kenntnisse und halten Ihr Englisch durch kommunikative Arbeit und grammatische Wiederholung auf einem guten Niveau.
Praxisstufe 1
Nr. E201310
Nr. E201311
Nr. E201312
Nr. E201313
Dan Adams
15 x di. ab 10.02.2015
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Edeltraud KurnothDissen
15 x do. ab 12.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Language to
go intermediate,
ab Lektion 17 (von 40),
Longman 978-058240387
Niamh Piel
15 x di. ab 10.02.2014
17:55 – 19:25 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 38
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: NEXT B1/2,
ab Lektion 8, Hueber,
978-3-19-0029358
Dan Adams
15 x mi. ab 11.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
73
Nr. E201320
Nr. E201321
Nr. E201322
Nr. E201323
Dan Adams
15 x mi. ab 11.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.))
kein Lehrbuch
Dan Adams
15 x do. ab 12.02.2015
10:35 -12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € ( 6 – 7 Pers.)
100,10 € ( 8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Dan Adams
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Dan Adams
15 x mi. ab 11.02.2014
19:35 – 21:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Auffrischprogramm
Diese Kurse bieten eine Auffrischung der englischen Sprache
und Grammatik mit dem Ziel, mehr Selbstvertrauen für das
freie Sprechen zu gewinnen. Wiederholt werden Grammatik und Wortschatz, notwendig zur Bewältigung alltäglicher
Situationen.
Diese Kurse sind für erwachsene TeilnehmerInnen konzipiert
und als schulische Nachhilfe nicht geeignet.
Auffrischkurse, Niveau A2
Nr. E201453
Jessica Oppenheimer
15 x do. ab 19.02.2015
17:45 – 19:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 103
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Englisch
Unlimited A2,
ab Lektion 10 bis 11,
Klett-Langenscheidt
3-12-539903-7
Sprachen
Praxisstufe 2
74
Auffrischkurse, Niveau B1 bis B2
Sprachen
Auffrischkurse für alle, die schon recht gut Englischkönnen
(6 – 7 Jahre Englisch), aber eine Auffrischung oder Wiederholung wünschen. Eine neue Stelle, ein Urlaub, eine neue Situation im Beruf oder im Privatleben – auf einmal merkt man, dass
sein Englisch vielleicht doch nicht so sicher ist, um alles zu bewältigen. Diese fortgeschrittenen Auffrischkurse sind eine gute
Gelegenheit, schnell auf ein gutes Niveau zu kommen!
Nr. E201460
Abendkurs Auffrischkurs B1
Dan Adams
15 x do. ab 19.02.2015
18:00 – 21:15 Uhr
60 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 106
kein Lehrbuch
257,80 € (6 – 7 Pers.)
197,20 € (8 – 9 Pers.)
167,60 € (ab 10 Pers.)
Nr. E201462
Dan Adams
15 x di. ab 10.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Morgenkurs Auffrischkurs B1
75
Nr. E201463
Brigitta Beulen-Hayes
15 x do. ab 12.02.2015
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
kein Lehrbuch
Refresher Course B1
Nr. E201464
This seminar is designed for those who need to refresh their
knowledge of English grammar with a view to passing forthcoming exams or to gain more confidence in writing English.
We will be covering the basic elements like tenses, word order, infinitive and other structure patterns, “difficult words” like
neither, any, and those other expressions of quantity that often
cause some confusion. Of course you can bring your own ideas
and the whole will be done in an easy-going way but with lots
of practice phases, too. So come along and discover that grammar is a piece of cake, as the English say.
Lehrbuch: Brush up B1, ab Lektion 5-6,
Hueber, 978-3-19-002937-2
Heidi Lavery
15 x mi. ab 11.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Refresher Workshop English Grammar B2/C1
Nr. E201465
Auch als Abiturvorbereitung geeignet!
Alan Harley
Sa./So. 21./22.03.2015
9:30 – 16:00 Uhr (Sa)
9:30 – 12:45 Uhr (So.)
11 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
53,50 € (6 – 7 Pers.)
41,60 € (8 – 9 Pers.)
35,85 € (ab 10 Pers.)
(inkl. 3,00 € Kosten für
Unterrichtsmaterial)
Sprachen
Morgenkurs Auffrischkurs B1/B2
Sprachen
76
Nr. E201466
Saturday Refresher Workshop
Alan Harley
Sa. 28.03.2015
10:00 – 16:00 Uhr (Sa)
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
36,60 € (6 – 7 Pers.)
28,70 € (8 – 9 Pers.)
24,85 € (ab 10 Pers.)
(inkl. 3,00 €
Kopierkosten)
English Literature and Topics B2/C1
Auch als Abiturvorbereitung geeignet!
Intensivkurse / Bildungsurlaub
Nr. E201500U
Business English Sommer-Kompaktkurs
Detlef Kullmann
Mo. – Fr.
06.-10.07.2015
9:30 – 15.30 Uhr
35 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.102
137,80€ (inkl. 5,00€
für Kopierkosten)
Sommerakademie – Auffrischkurs
Niveau B1-B2
Auch als Bildungsurlaub anerkannt
Haben Sie Kenntnisse in Englisch, die für Ihre beruflichen Bedürfnisse nicht mehr ausreichen, die Sie verbessern möchten?
Gibt es beruflich Situationen, in denen Sie im Englischen sicherer werden möchten? Dann sind Sie hier richtig: In der English
Summer Academy üben Sie mit einem erfahrenen Englischtrainer ein: Small Talk, Englisch am Telefon, Diskussionen und
Meetings, Präsentationen, Verhandlungen, Geschäftskorrespondenz (inkl. Emails) und Vorstellungsgespräche auf Englisch.
Teilnahmezahl: 8 – 12
Nr. E201501U
Intermediate Refresher Course
Niveau A2-B1
Auch als Bildungsurlaub anerkannt
Dieser Intensivkurs beinhaltet folgende Ziele: Auffrischung,
Vertiefung und Festigung vorhandener Englischkenntnisse; Erweiterung von Wortschatz und grammatikalischem Verständnis
der Sprache; intensive Übung alltäglicher Situationen im Berufs- und Privatleben; Erweiterung der notwendigen Kenntnisse, um im Berufsleben in Englisch fit zu sein, z. B. Telefonate
führen, Briefe schreiben.
Lernerfahrung: 5 bis 6 Jahre Englisch-Unterricht
8 – 12 Personen
Seminar
Sabine Hölkemann
Fr. – Do.
27.03.-02.04.2015
9:00 – 15:30 Uhr
35 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
118,50 € (6 – 7 Pers.)
90,60 € (8 – 9 Pers.)
77,00 € (ab 10 Pers.)
Herbst-Intensivkurs für die Mittelstufe
Nr. F201502U
Intermediate Refresher Course
Niveau A2-B1
Auch als Bildungsurlaub anerkannt
Dieser Intensivkurs beinhaltet folgende Ziele: Auffrischung,
Vertiefung und Festigung vorhandener Englischkenntnisse; Erweiterung von Wortschatz und grammatikalischem Verständnis
der Sprache; intensive Übung alltäglicher Situationen im Berufs- und Privatleben; Erweiterung der notwendigen Kenntnisse, um im Berufsleben in Englisch fit zu sein, z. B. Telefonate
führen, Briefe schreiben.
Lernerfahrung: 5 bis 6 Jahre Englisch-Unterricht
8 – 12 Personen
Sabine Hölkemann
Mo. – Fr.
12. – 16.10.2015
9:00 – 15:30 Uhr
35 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
118,50 € (6 – 7 Pers.)
90,60 € (8 – 9 Pers.)
77,00 € (ab 10 Pers.)
Bei einigen Veranstaltungen, in denen mit Unterlagen des
Dozenten gearbeitet wird, können zusätzliche Kopierkosten
entstehen. Hier bitten wir, die Kostenumlage direkt an den
Dozenten zu entrichten.
Sprachen
77
Oster-Intensivkurs für die Mittelstufe
78
Advanced English at B2 and C1 Level
Sprachen
The courses at B2 and C1 level are meant to help you increase
your command of English at a relatively advanced level. All the
four skills you need to be able to cope well – speaking, listening, reading and writing – are central to these courses, which
also provide good practice for those students who would like to
take the internationally recognised Cambridge First Certificate.
Nr. E201710
Auffrischung auf dem Niveau B2
Brigitta Beulen-Hayes
15 x do. ab 19.02.2015
18:25 – 19:55 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 104
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Cambridge First Certificate, exam preparation
Literatur wird im Kurs bekannt gegeben.
Nr. E201750
Auffrischung auf dem Niveau C1
Brigitta Beulen-Hayes
15 x do. ab 19.02.2015
20:00 – 21:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 104
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Cambridge Advanced Certificate, exam preparation
Literatur wird im Kurs bekannt gegeben.
Kommunikation / Sprechpraxis
Easy Conversation, Niveau A2 bis B1
These courses are for A2 students who would like to improve
their conversation skills and their ability to communicate in
English. We will be using a variety of materials to start our discussions, the idea behind the courses being to improve our English in a lively and interesting atmosphere, while at the same
time not forgetting further work on grammar and vocabulary.
Nr. E201813
Do you like speaking English, when you are on holiday or meet
foreign people?
Then come and join us. We start using our English in an easy
discussion circle, where we talk about a wide spectrum of
themes.
We use short texts and aim to extend vocabulary, revise grammar and try to overcome our fear of speaking English.
Edeltraud KurnothDissen
15 x do. ab 12.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Starting Conversation A2/B1
These courses will help you to improve your fluency in speaking
English. There will be a good variety of simple topics dealing with
everyday situations and areas of general interest. The groups will
also be doing different learning activities and exercises to help
you improve your language skills. These courses are at A2-B1 level for students with intermediate English who would like to start
using their English in an easy discussion circle.
Nr. E201800
Nr. E201810
Wendy Meenenga
15 x do. ab 12.02.2014
9:30 – 11:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Wendy Meenenga
15 x do. ab 12.02.2015
11:05 – 12:35 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
79
Morning Conversation „Starting Easy“ Level A2
Sprachen
80
Nr. E201812
Starting Easy Conversation A2/B1
Heidi Lavery
15 x mi. ab 11.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 103
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
This conversation course will help you to build up your confidence and fluency in speaking English. Topics will be diverse yet
simple, dealing with everyday situations and areas of general
interest. Learning activities and exercises will be used to help
you improve your language skills. This course is at A2-B1 level;
that is for students with intermediate English, who would like
to start using their English in an easy discussion circle.
Nr. E201814
Time for Conversation
Brigitta Beulen-Hayes
15 x di. ab 10.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
You want to improve your conversational skills and brush up
your English? Then join us! While talking about everyday topics,
English lifestyle and traditions, we enlarge our vocabulary and
recall basic grammar.
Nr. E201815
Starting Conversation
Edeltraud KurnothDissen
15 x fr. ab 13.02.2015
10:30 – 12:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
This is a course for students who want to spend some time
talking about a wide spectrum of themes. We use short texts,
magazine articles and short stories. We aim to extend vocabulary, revise grammar and overcome our fear of speaking English.
81
Conversation for Intermediate Students, Niveau B1
In Britain Today
Nr. E201820
This course is a weekly review of what is going on in the United
Kingdom. We‘ll read and discuss articles from Britain‘s bestselling quality newspapers and work with listening cassettes.
The course will cover current affairs and political events as well
as entertaining features on the arts, travel and book reviews.
Brigitta Beulen-Hayes
15 x mi. ab 11.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Discussion Circle
Nr. E201821
Are you interested in all kinds of lively discussion, in meeting
people to discuss a wide variety of different subjects that interest or have been in the news? If so, you will probably enjoy our
morning discussion group. If your aim is the same as ours – to
keep up and improve our English and to exchange ideas and
opinions about life, people and society – then come and join us!
Wendy Meenenga
12 x di. ab 10.02.2015
09:30 – 11:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
105,50 € (6 – 7 Pers.)
80,70 € (8 – 9 Pers.)
68,60 € (ab 10 Pers.)
Auch wir müssen planen …
Eine Abmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung
und bis 14 Tage vor dem ersten Kurstag kostenfrei möglich!
Sprachen
These courses are for B1 students who would like to improve
their communication skills. The aim of these classes is to keep
up a good standard of English in a lively and interesting group.
Where necessary there will, from time to time, be work on vocabulary and structures.
Sprachen
82
Nr. E201822
The Wednesday Conversation Group
Dan Adams
15 x mi. ab 11.02.2015
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
This course is for good intermediate students who would like
more practice in conversation and would like to improve their
discussion skills. We will be talking about life, interests and the
news and reading short texts and stories and some systematic
grammar and vocabulary building.
Nr. E201823
Time for Conversation
Brigitta Beulen-Hayes
15 x mi. ab 11.02.2015
18:25 – 19:55 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 104
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
You do not have too many opportunities to talk English? But
you would like to be more fluent? Come and try to talk without
a book in your hand, in a relaxed atmosphere and without any
worrying tension. To chat in English – about whatever we find
interesting- is our only intention! Vocabulary and grammar revision will meet the needs of the group!
Nr. E201824
Use your English
Wendy Meenenga
15 x di. ab 10.02.2015
11:05 – 12:35 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
This is a relaxed conversation group where we enjoy comparing
life in the United Kingdom and the USA with life in Germany.
With occasional help from the media, we will be speaking about
the latest news, people, holidays, books, films, history, fashions,
food and drink … and anything else YOU or other members of
the group are interested in.
83
Writers of the 20th Century B2
Nr. E201824K
We’ll be looking at excerpts from some of the well known and
not so well known British and American authors, like “Dead Poets’ Society” and perhaps scenes from films like “The Graduate”.
If you enjoy reading a good book or watching a film in English
and would like to get more out of it, come and join in the discussion. You should be able to read and chat about original,
modern literary texts without knowing all the vocabulary, and
enjoy a nice cup of tea!
Termine: 11.02., 25.02., 11.03., 25.03., 22.04., 06.05., 20.05. und
03.06.2015.
Alan Harley
8 x mi. ab 11.02.2015
vierzehntäglich
19:30 – 21:00 Uhr
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
40,00 €
Modern Writers
Nr. E201830
We read modern literary texts (novels and other), discuss the
ideas and problems presented, and analyse structure and language. The course should only be attended by students with an
advanced knowledge of English.
Brigitta Beulen-Hayes
15 x di. ab 10.02.2015
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Topics discussed in Britain
Nr. E201831
If you are looking for advanced conversation and fluency prac- Brigitta Beulen-Hayes
tice and want to collect information about what is going on in 15 x mi. ab 11.02.2015
Britain – this is your course!
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
Conversation for Advanced Students,
Niveau B2 bis C1
Sprachen
84
Nr. E201832
Keep up your English
Wendy Meenenga
15 x do. ab 19.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Use your English and improve your fluency with the help of articles from magazines and newspapers, radio excerpts and the
occasional TV programme.
Nr. E201825
Creative Language Learning
Monika Gretzke
12 x do. ab 26.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 35
105,50 € (6 – 7 Pers.)
80,70 € (8 – 9 Pers.)
68,60 € (ab 10 Pers.)
This course is for advanced students who would like to continue improving their English conversation and discussion skills
in English at B2-C1 level. We will be talking about life, hobbies and interests, reading short stories and novels, discussing
current affairs in the world and especially in English-speaking
countries and generally improving fluency.
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die Mietkonditionen
erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
85
English for the Office, Kurs 3, Niveau B1
Nr. E201850
Geschäftsenglisch für den Büroalltag
Kontakte zu englisch sprechenden KundInnen und GeschäftspartnerInnen werden heutzutage immer intensiver, die Notwendigkeit, Englisch am Arbeitsplatz sprechen zu können, immer wichtiger. Durch die Vereinigung der europäischen Länder
ist eine gemeinsame Sprache zur Verständigung erforderlich.
Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die wichtigsten Grundsituationen zu üben, die Sie in Englisch „bewältigen“ müssen:
sich vorstellen – telefonieren – Informationen notieren und
weitergeben – Termine machen – Begrüßung von KundInnen –
Mails formulieren – Geschäftsreisen – „Small Talk“.
Falls Sie über die Grundkenntnisse der englischen Sprache (Realschulabschluss) verfügen, sich jedoch im Berufsalltag unsicher
fühlen oder nach einer Pause wieder in den Beruf einsteigen
möchten, hilft Ihnen dieser Kurs, ein Stück weiterzukommen.
Teilnahmegruppe: Niveau B1
Lehrbuch: Basis for Business B1, ab ca. Lektion 7,
Cornelsen 978-3-06-521005-8
Niamh Piel
mo. ab 09.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Book Clubs, Sprachcafés
„The Crime and Mystery Book Club“
Nr. E201901K
in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek
This could be a new venture in using your English! At the beginning of term you will be given a list of the books chosen
by „club“ members. At the first „club meeting“ you will be given the „help sheets“ for the next book, telling you something
about the author, as well as a list of the characters and places
mentioned in the book. When we next meet, we will be talking
about various aspects of the book – for instance, the characters, the setting, the plot, the mood and discussing whether you
think the author did a good job of writing it. It is your choice
if you read the books in English or in German, but we will be
discussing them only in English!
Please note that registration is for all five Saturdays.
Wendy Meenenga
5 x sa.
14.02., 14.03.,
11.04., 23.05.2015
06.06.2015
11:00 – 12:30 Uhr
10 Unterrichtsstd.
Stadtbibliothek
Neumarkt
46,30 € (6 – 7 Pers.)
35,40 € (8 – 9 Pers.)
30,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
Englisch für den Beruf
Sprachen
86
Nr. E201902K
The Afternoon Bookclub
Alan Harley
8 x do. ab 19.02.2015
vierzehntäglich
15:00 – 16:30 Uhr
16 Unterrichtsstd.
VHS im RomaneumBrückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
75,80 € (6 – 7 Pers.)
58,00 € (8 – 9 Pers.)
49,30 € (ab 10 Pers.)
A fortnightly English Boookclub for everybody
The afternoons are perfect for reading books – and for talking about books! We’ll be looking at excerpts from some of the
“great” and the “not so well known greats” the “new” and the
“classics” of English literature, seeing what we would enjoy
reading and then reading and talking about books, writers, literature and life! If you enjoy reading and talking about books,
come and join us!
Termine: 19.02., 05.03., 19.03., 16.04., 30.04., 28.05., 11.06. und
25.05.2015.
Nr. E201903K
The Afternoon Sprachcafé
Wendy Meenenga
8 x di. ab 10.02.2015
10.02., 24.02., 10.03.,
24.03., 14.04., 28.04.,
12.05., 26.05.2015
15:00 – 17:00 Uhr
16 Zeitstunden
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
40,00 €
A fortnightly English speaking Stammtisch for everybody!
If you want to practise your English and you are free in the afternoons or if you just want to be with some nice, anglophone
people, you‘ll have found the right group in our fortnightly
teatime English speaking Stammtisch. We want to talk about
anything and everything – life, current political events, movies,
recipes and so on. If you are interested, come along and join
us. Your level of English should be good, so that you can join in
and enjoy the discussions.
Nr. E201904K
The Evening Sprachcafé
Alan Harley
8 x mi. ab 18.02.2015
vierzehntäglich
19:30 – 21:00 Uhr
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
40,00 €
A fortnightly English Stammtisch for everybody
If you want to practise your English or just want to be with
some nice, anglophone people, you‘ll have found the right
group in our fortnightly English speaking Stammtisch. We want
to talk about anything and everything – life, current political
events, movies, recipes and so on. If you are interested, come
along and join us. Your level of English should be good, so that
you can join in and enjoy the discussions.
Termine: 18.02., 04.03., 18.03., 15.04., 29.04., 13.05., 27.05. und
10.06.2015.
87
Reisen
Vorankündigung: Sprach-/Kulturreise
im Sommer 2015 nach Edinburgh oder Durham
Nr. E201950R
Voraussichtlicher Zeitraum: 19.07. – 26.07. / 01.08.2015
mit Heidi Lavery
Sprachen
Englisch lernen in kulturell und landschaftlich reizvoller Umgebung – das bietet unsere diesjährige Sommersprachreise mit
Heidi Lavery.
Weitere Details zu dieser Reise wird Frau Lavery Ihnen ab Ende Januar 2015 mitteilen können.
Auskunft und Reiseleitung: Heidi Lavery, 02131/319055
Anmeldung: ab sofort
Anmeldeschluss: 26.03.2015
Die VHS bietet diese Reise als Vermittler an.
Die Geschäftsbedingungen des Veranstalters im Sinne des BGB
§ 651 (Reisevertragsgesetz) sind verbindlich.
Französisch
Sprachenberatung
Falls Sie noch keine Vorkenntnisse haben sollten, ist eine Beratung nicht unbedingt erforderlich! Haben Sie sich aber während
ihrer Schulzeit oder bereits an Volkshochschulen Vorkenntnisse in Französisch erworben, bieten wir Ihnen eine persönliche
Beratung durch erfahrene Dozentinnen und Dozenten an. Auf
der VHS-Website www.vhs-neuss.de finden Sie zusätzlich einen
Selbsteinstufungstest, den Sie zur Sprachenberatung auch mitbringen können.
Sa., 17. Januar 2015
14:30 – 16:00 Uhr
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1, 2. Etage,
Raum 2.109
88
Grundstufe Französisch
Sprachen
Niveau bis A1
Nr. E202102
Französisch für Reise und Urlaub A1
Günter Dreßler
15 x do. ab 19.02.2015
15:00 – 16:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2 Etage, Raum 2.106
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Gearbeitet wird mit dem Lehrbuch „Französisch für den Urlaub“,
das einen leichten und unterhaltsamen Einstieg in Sprache und
Kultur bietet und auf abwechslungsreiche und spielerische
Weise zum freien Sprechen anregt.
Lehrbuch: Französisch für den Urlaub A1, Lehrbuch mit AudioCD, Klett, 978-3-12-528825-6
Nr. E202101
Französisch Grundstufe 1
Elodie Macé
15 x mi. ab 11.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 40
Raum 102
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Couleurs de France neu 1, ab Lektion 1,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606682-2
(3-12-606682-8)
Nr. E202121
Französisch Grundstufe 2
Marie-Louise Geilich
12 x do. ab 19.02.2015
19:00-20:30
24 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 40
Raum 39
105,50 € (6 – 7 Pers.)
80,70 € (8 – 9 Pers.)
68,60 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Couleurs de France neu 1, ab Lektion 6,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606682-2
(3-12-606682-8)
Nr. E202130
Lehrbuch: Couleurs de France Neu 1, ab Lektion 6,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606682-2
(3-12-606682-8)
Marie-Louise Geilich
15 x mo. ab 09.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Französisch Grundstufe 3
Nr. E202131
Lehrbuch: Couleurs de France neu 1, ab Lektion 7,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606682-2
(3-12-606682-8)
Felicitas Kaiser
15 x do. ab 19.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 112
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Französisch Grundstufe 6
Nr. E202160
Lehrbuch: Couleurs de France neu 1, ab Lektion 8,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606682-2
(3-12-606682-8)
Serge Cadé
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 104
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Wir freuen uns über Ihre Anregungen
– bitte nutzen Sie die orangen Bögen der Teilnehmerbefragung.
Nur wenn Sie möglichst zahlreich am Veranstaltungsende – oder bei Bedarf
im laufenden Semester – die Fragebögen an die VHS ausgefüllt zurückgeben,
können wir unser Angebot für Sie verbessern!
Sprachen
89
Französisch Grundstufe 3
Sprachen
90
Nr. E202170
Französisch Grundstufe 7
Serge Cadé
15 x mo. ab 09.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 104
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Couleurs de France Neu 1, ab Lektion 9,
Klett-Langenscheidt-Langenscheidt
978-3-12-606682-2 (3-12-606682-8)
Mittelstufe Französisch
Niveau A1 bis A2
Nr. E202220
Französisch Mittelstufe 2
Jeanine Jeanperrin
15 x mi. ab 11.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Couleurs de France Neu 2, ab Lektion 3 – 4,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606685-3
Nr. E202240
Französisch Mittelstufe 4
Marie-Luise Geilich
15 x di. ab 10.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Couleurs de France Neu 2, ab Lektion 9 – 10,
Klett- Langenscheidt 978-3-12-606685-3
91
Praxisstufe Französisch
Niveau B1
Französisch Praxisstufe I
Sprachen
Sie haben mittlere bis gute Kenntnisse der französischen Sprache (Niveau B1). Sie können die meisten einfachen Situationen
des Alltags oder des Berufs sprachlich bewältigen. Sie können
Ihre Meinung erklären und spontan an Gesprächen teilnehmen.
Sie können das Wichtigste auch in längeren Texten verstehen
und kurze Notizen und persönliche Briefe verfassen. In diesem
Praxiskurs verbessern Sie Ihre Kenntnisse und halten Ihr Französisch durch kommunikative Arbeit und grammatische Wiederholung auf einem guten Niveau.
Nr. E202300
Lehrbuch: Couleurs de France Neu 3, ab Lektion 9, Klett-Lan- Doriane Gaertner
genscheidt 978-3-12-606688-4 (3-12-606688-7)
12 x sa. ab 14.02.2015
09:00 – 11:00 Uhr
32 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.105
139,40 € (6 – 7 Pers.)
106,60 € (8 – 9 Pers.)
90,60 € (ab 10 Pers.)
Sprechpraxis, Niveau B1+
Actualités françaises B1
Nr. E202801
Améliorez votre français et vos connaissances de la civilisation
française! Venez discuter avec nous – sur la base du magazine «Ecoute» – de sujets d´actualités de tous genres à partir
de textes littéraires, d´articles de presse ou de magazines et de
chansons, sans oublier – bien sûr – la grammaire dont on révisera certains chapitres à l’aide d’exercices et de jeux.
Marie-Louise Geilich
15 x mo. ab 09.02.2015
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
92
Nr. E202802
La France d‘aujourd‘hui B1
Jeanine Jeanperrin
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Ce cours s‘adresse à ceux qui veulent perfectionner leurs
connaissances de français. Parler, discuter de thèmes actuels,
approfondir la grammaire, tel est notre objectif.
Nr. E202803
Conversation facile B1 bis 2
Jeanine Jeanperrin
15 x mi. ab 11.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Vous parlez français un peu, beaucoup …? Découvrez les mentalités et les comportements des Français en abordant leur histoire, leur vie politique et culturelle. Prenez position à l‘aide de
textes variés concernant l‘actualité, la littérature, la poésie, des
chansons … A bientôt!
Nr. E202804
A propos … B2
Serge Cadé
15 x mi. ab 11.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Vous aimez parler français? Quoi de mieux pour commencer la
journée!?… avec sérieux, mais dans la bonne humeur.
Venez rafraîchir vos connaissances linguistiques, grammaticales; apprendre à encore mieux vous exprimer dans une langue
parlée à soutenue. Alors… qui sont ces Français, nos voisins?
Quelle est leur mentalité? Comment réagissent-ils? Quelles
sont leurs habitudes, leurs qualités, leurs travers dans leur vie
de tous les jours et dans la vie publique?
Nous ferons plus ample connaissance avec eux en conversant
sur des thèmes actuels (extraits de journaux) et en nous penchant sur leur littérature et leur histoire. Nous chanterons à
l‘occasion les chansons chères à leur coeur. Il est prévu une lecture de semestre.
93
Land und Leute
Die Bretagne: Ein Besuch in Wort und Bild
mit Gaumenschmaus
Nr. E202600V
Vortrag mit Anmeldung
Annette Möller-Taube
Mo., 11.05.2015
La Bretagne – le pays de la mer
19:30 – 21:30 Uhr
Conférence-diaporama numérique en français
mit Pause
La Bretagne offre au visiteur une très grande diversité de pay2 Unterrichtsstunden
sages littoraux splendides, des falaises de granit, des criques et
VHS im Romaneum
les phares typiques. Nous allons visiter entre autres „la cité corBrückstr. 1
saire“ Saint-Malo et Pont-Aven, „la cité des peintres“. Je vous
Parterre, Raum E.127
mènerai „au bout du monde“, je vous montrerai des calvaires,
8 €, (inkl. 1 Getränk
les mégalithes mystérieux de Carnac et la forêt de Huelgoat.
und Gebäck)
Vous allez en plus apprendre quelque chose sur la cuisine régioSchriftliche Anmeldung
nale, les légendes et les traditions.
bis 29.04.2015.
Pendant la pause, nous vous inviterons à déguster de la confiserie bretonne. Vous pourrez aussi déguster la boisson typique
de la Bretagne, le Cidre.
La Bretagne – le pays de la mer
Vortrag mit digitaler Fotoshow
Die Bretagne bietet dem Besucher eine große Vielzahl herrlicher Küsten, Granitfelsen, Felsbuchten und die typischen
Leuchttürme. Wir besuchen die „Korsarenstadt“ Saint-Malo und
Pont-Aven, die „Stadt der Maler“. Ich führe Sie ans „Ende der
Welt“ und zeige Ihnen Kalvarienberge, die geheimnisvollen Megalithen von Carnac sowie den Wald von Huelgoat. Sie erfahren
zudem etwas über die regionale Küche, über die Legenden und
die Traditionen der Bretagne.
Während der Pause laden wir Sie ein, bretonisches Gebäck und
das typische Getränk der Bretagne, den Cidre, zu probieren.
Sprachen
Vortrag, Fotoshow, Cidre und Gebäck
94
Spanisch
Sprachenberatung
Sprachen
Sa., 17. Januar 2015
14:30 – 16:00 Uhr,
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1, 2. Etage,
Raum 2.109
Falls Sie noch keine Vorkenntnisse haben sollten, ist eine Beratung nicht unbedingt erforderlich! Haben Sie sich aber während
ihrer Schulzeit oder bereits an Volkshochschulen Vorkenntnisse
in Spanisch erworben, bieten wir Ihnen eine persönliche Beratung durch erfahrene Dozentinnen und Dozenten an. Auf unserer Homepage finden Sie zusätzlich einen Selbsteinstufungstest, den Sie zur Sprachenberatung auch mitbringen können.
(www.vhs-neuss.de)
Grundstufe Spanisch
Niveau bis A1
Nr. E203100
Spanisch Grundstufe 1
Denise Llinás de
Mahrenholtz
15 x di. ab 10.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1.Etage, Raum 1.109
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Con gusto A1, ab Lektion 1,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-514980-9
(3-12-514980-0)
Nr. E203101
Spanisch Grundstufe 1
Klaus Goldschmidt
15 x di. ab 10.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 39
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Con gusto A1, ab Lektion 1, Klett-Langenscheidt
978-3-12-514980-9 (3-12-514980-0)
95
Spanisch Grundstufe 2
Nr. E203121
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 112
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Intensivkurs Spanisch im Urlaub und Alltag, Stufe 1 Nr. E203112K
3 Module / Intensivwochen
Wenn Sie in den Urlaub fahren, soll Ihnen nicht alles“Spanisch“
vorkommen. In einer kleinen Gruppe und in ungezwungener
Weise lernen Sie sprachliche Grundbegriffe, um typische Urlaubssituationen und den Alltag in Spanien oder Lateinamerika zu bewältigen. Im Mittelpunkt des Unterrichts stehen die
mündliche Übung und die Wiederholung von Dialogen und
Sprechsituationen sowie wichtige Aspekte der Grammatik.
Der Kurs umfasst drei „Intensivwochen“. Wir treffen uns einmal
im Monat und schaffen so den Lernstoff von fast zwei Semestern.
Lehrbuch: Con gusto A1, ab Lektion 1, Klett-Langenscheidt
978-3-12-514980-9 (3-12-514980-0)
Santiago Méndez
Mo., Di., Mi., Do.
16. bis 19.03.2015
13. bis 16.04.2015
04. bis 07.05.2015
18:00 – 20:15 Uhr
36 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 113,
dienstags Raum 103
178,30 € (6 – 7 Pers.)
136,40 € (8 – 9 Pers.)
115,90€ (ab 10 Pers.)
Spanisch Grundstufe 3
Nr. E203130
Lehrbuch: Caminos A1 Neue Ausgabe, ab Lektion 6
Klett 978-3-12-514954-0
Klaus Goldschmidt
15 x mi. ab 11.02.2015
18.00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 6
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
Lehrbuch: Con gusto A1, ab Lektion 4, Klett-Langenscheidt Tere Goldschmidt
978-3-12-514980-9 (3-12-514980-0)
15 x mi. ab 11.02.2015
Sprachen
96
Nr. E203140
Spanisch Grundstufe 4
Tere Goldschmidt
15 x mi. ab 11.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium,
Sternstr. 49, Raum 112
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Caminos A1 Neue Ausgabe, ab Lektion 10
Klett 978-3-12-514954-0
Nr. E203122K
Intensivkurs Spanisch im Urlaub und Alltag,
Aufbaukurs, Stufe 2
Santiago Méndez
Fr./Sa./So.
20. bis 22.03.2015
17. bis 19.04.2015
08. bis 10.05.2015
18:00 – 20:15 Uhr (Fr.)
10:00 – 13:15 Uhr (Sa.)
10:00 – 13:15 Uhr (So.)
mit Pausen
33 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121,
am 17.04.2015:
2. Etage, Raum 2.119
163,50 € (6 – 7 Pers.)
125,00 € (8 – 9 Pers.)
106,30 € (ab 10 Pers.)
Intensivkurs an 3 Wochenenden
Lehrbuch: Caminos A1 Neue Ausgabe, ab Lektion 5,
Klett 978-3-12-514954-0
Nr. E203150
Spanisch Grundstufe 5
Klaus Goldschmidt
15 x di. ab 10.02.2015
19:40 – 21:10 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 39
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Caminos A2 Neue Ausgabe, ab Lektion 1
Klett 978-3-12-514913-7
97
Mittelstufe Spanisch
Spanisch Mittelstufe 3
Nr. E203230
Lehrbuch: Con Gusto A1, ab Lektion 4,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-514980-9
Tere Goldschmidt
15 x mi. ab 11.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.105
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Spanisch Mittelstufe 4
Nr. E203241
Lehrbuch: Caminos A2 Neue Ausgabe, ab Lektion 10,
Klett-978-3-12-514956-4
Tere Goldschmidt
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 112
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Spanisch Praxisstufe
Niveau A2 bis B1
Spanisch Brückenkurs A2 bis B1
Nr. E203300
Lehrbuch: Avenida, Lehrbuch ab Lektion 1, Klett-Langenscheidt Denise Llinás de
978-3-12-514960-1, und Arbeitsbuch + DVD, Klett- Mahrenholtz
Langenscheidt 978-3-12-514963-2
15 x mo. ab 09.02.2915
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 112
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
Niveau A1 bis A2
98
Sprachen
Sprechpraxis, Niveau B1 bis B2
Nr. E203800
Konversation und Grammatik B2
Klaus Goldschmidt
15 x mi. ab 11.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 6
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sie haben schon mehrere Spanischkurse gemacht und möchten
den mündlichen Ausdruck flüssiger und sicherer machen? Wenn
Sie ihre Fähigkeit, Dialoge und Wortbeiträge zu verfolgen steigern und die Teilnahme an der aktiven Konversation erleichtern
möchten, dann sind Sie in diesem Kurs richtig.
Italienisch
Sprachenberatung
Sa., 17. Januar 2015
14:30 – 16:00 Uhr,
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1, 2. Etage,
Raum 2.107
Falls Sie noch keine Vorkenntnisse haben sollten, ist eine Beratung nicht unbedingt erforderlich! Haben Sie sich aber während
ihrer Schulzeit oder bereits an Volkshochschulen Vorkenntnisse
in Italienisch erworben, bieten wir Ihnen eine persönliche Beratung durch erfahrene Dozentinnen und Dozenten an. Auf unserer Homepage finden Sie zusätzlich einen Selbsteinstufungstest, den Sie zur Sprachenberatung auch mitbringen können.
(www.vhs-neuss.de)
Grundstufe Italienisch
Niveau bis A1
Nr. E204110
Italienisch Grundstufe 1
Elena FielenbachSchädlich
15 x do. ab 19.02.2015
19:30 – 21:00
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 6
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Allegro A1, ab Lektion 1, Klett-978-3-12-525580-7
Nr. E204120
Nr. E204121
N.N.
15 x do. ab 19.02.2015
19:35 – 21:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 15
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Allegro A1,
Klett-978-3-12525580-7
Barbara Göbel
12 x di. ab 10.02.2015
18:00 – 19.30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. Raum 113
105,50 € (6 – 7 Pers.)
80,70 € (8 – 9 Pers.)
68,60 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Allegro A1,
ab Lektion 4-5, Klett978-3-12-525580-7
Italienisch Grundstufe 4
Nr. E204140
Lehrbuch: Allegro A1, Klett 978-3-12-525580-7
Alessandra Fantuzzi
15 x mi. ab 11.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 16
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Italienisch Auffrischkurs
Nr. E204400
Lehrbuch: Allegro A2, ab Lektion 1, Klett 978-3-12-525582-1
Delfina Ott
15 x di. ab 10.02.2015
10:40 – 12:10 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
99
Italienisch Grundstufe 2
Sprachen
100
Nr. E204160K
Italienischer Samstag
Lilo Feis
Sa. 21.03.2015
09:30 – 14.45 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
25,80 € (6 – 7 Pers.)
19,80 € (8 – 9 Pers.)
16,80 € (ab 10 Pers.)
Niveau A1
Möchten Sie Ihre Italienischkenntnisse auffrischen und / oder
vertiefen? Möchten Sie an einem Samstag noch einmal intensiv sprechen, Ihr Italienisch wieder aktivieren und sich erneut
mit der schönen italienischen Sprache befassen? Dann ist dieser
Samstag für Sie das Richtige!
Wer ein Lehrbuch bis ca. Lektion 8 durchgearbeitet hat oder
über entsprechende A1 Vorkenntnisse verfügt, kann an diesem
Samstag mit Erfolg teilnehmen.
Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die Voraussetzungen für dieses Seminar haben, nutzen Sie bitte die Sprachenberatung am
23. August oder den Einstufungstest für Italienisch auf der VHSWebsite www.vhs-neuss.de. Lernmaterial wird bereitgestellt.
Nr. E204100K
Italienisch für die Reise A1
Wochenendseminar
Lilo Feis
Fr. 06.03.2015
Sa. 07.03.2015
Fr. 13.03.2015
Sa. 14.03.2015
18:00 – 21:00 Uhr (Fr.)
09:00 – 15:00 Uhr (Sa.)
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
86,20 € (6 – 7 Pers.)
65,90 € (8 – 9 Pers.)
56,00 € (ab 10 Pers.)
Wie heißt das? Wie sagt man das? Wie fragt man danach? Sie
haben im Verlauf dieser intensiven Wochenendseminare die Gelegenheit, einen Einstieg in die italienische Sprache zu machen.
Die wichtigsten Redewendungen und Situationen werden eingeführt. Dazu werden landeskundliche Informationen in Bild,
Wort und Musik vermittelt. Schwerpunkt ist die Vermittlung
brauchbarer mündlicher Fertigkeiten im Bereich täglicher Situationen sowie das Verständnis für die dazugehörigen sprachlichen Strukturen. Lernmaterial wird bereitgestellt.
101
Mittelstufe Italienisch
Italienisch Mittelstufe 2
Nr. E204220
Lehrbuch: Allegro A2, Klett- 978-3-12-525580-1
Carmen Feruglio
12 x di. ab 10.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 104
105,50 € (6 – 7 Pers.)
80,70 € (8 – 9 Pers.)
68,60 € (ab 10 Pers.)
Italienisch Mittelstufe 2
Nr. E204221
Lehrbuch: Allegro A2, ab Lektion 10 – 11,
Klett 978-3-12-525582-1
Delfina Ott
15 x di. ab 10.02.2015
9:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
Sprachen
Niveau A2 bis B1
102
Praxisstufe Italienisch
Sprachen
Niveau B1
Nr. E204300
Italienisch Praxisstufe
Paul Lukowiak
15 x mo. ab
09.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Allegro B1, Klett 978-3-12-525584-5
Sprechpraxis Italienisch
Niveau B1 bis B2
Nr. E204800
Italienisch Konversationskurs B1
Alessandra Fantuzzi
15 x mi. ab 11.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 16
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Il corso è adatto a chi desidera praticare la lingua italiana, ampliare il bagaglio lessicale e rafforzare la familiarità con i vari
registri della quotidianità attraverso attività di lettura, ascolto
e conversazione. In classe si utilizza una grande varietà di materiale autentico tratto da libri, giornali, tv, Internet, film, avendo così la possibilità di ricevere informazioni sulla vita sociale e
culturale di oggi in Italia e allo stesso tempo sviluppare capacità linguistiche e comunicative nuove. Ti aspettiamo!
Nr. E204801
Se volete migliorare le vostre conoscenze della lingua italiana,
questo è il corso che fa per voi. Questo corso di conversazione
é per partecipanti con buone conoscenze dell‘ italiano L‘obiettivo del corso sarà migliorare le capacità di comprensione ed
espressione con l‘uso di materiali autentici – racconti, articoli,
ascolto di servizi radiofonici e televisivi – tratteremo temi linguistici, di attualità, vita, storia, arte e cultura italiana facendo
conversazioni, discussioni, role plays e giochi linguistici. Verranno inoltre ripetuti alcuni capitoli di grammatica del libro /Buonasera /e secondo le difficoltà dei partecipanti del corso. Tutto
ciò senza stress e in un ambiente piacevole. Allora venite da
lunedì il... al corso di conversazione.
Lehrbuch: Qua e là per l‘Italia, Hueber 978-3-19-005412-1
Paul Lukowiak
15 x mo. ab 09.02.2015
10:35 – 12:05 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Portugiesisch
Grundstufe Portugiesisch
Niveau bis A1
Portugiesisch Grundstufe 1
Nr. E205110
Lehrbuch: Oi, Brasil!, ab Lektion 1, Hueber 978-3-19-005420-6 Dr. Vanete SantanaDezmann
15 x di. ab 10.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 112
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
103
Italienisch Konversationskurs B2
Sprachen
104
Nr. E205140
Portugiesisch Grundstufe 4
Stella-Maris VieiraPreisach
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Sternstr. 49, Raum 102
Quirinus-Gymnasium
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Oi, Brasil!, ab Lektion 11,
Hueber 978-3-19-005420-6
Praxisstufe Portugiesisch
Niveau B1 bis B2
Nr. E205300
Portugiesisch für Fortgeschrittene B2
Stella-Maris VieiraPreisach
15 x mo. ab 09.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 102
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Avançar em Portugûes, ab Lektion 7,
Lidel 978-972-757-700-2
Wussten Sie, dass die Volkshochschule Neuss in den sozialen Netzwerken
facebook und twitter vertreten ist? Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
www.facebook.com/vhsneuss
www.twitter.com/vhsneuss
105
Aprenda Cantando – Singen und Lernen A1
Nr. E205600
Dr. Vanete Santana-
15 x mo. ab 09.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
Público Alvo: Falantes de língua alemã e portuguesa que quei30 Unterrichtsstd.
ram aprender ou aperfeiçoar seus conhecimentos de alemão e
VHS im Romaneum
português de forma lúdica.
Brückstr. 1
Objetivo: Este curso tem por objetivo introduzir a língua por- 1. Etage, Raum 1.121
tuguesa a falantes de alemão e a língua alemã a falantes de 130,90 € (6 – 7 Pers.)
português, bem como possibilitar o aperfeiçoamento daqueles 100,10 € (8 – 9 Pers.)
que já têm conhecimentos básicos de uma dessas duas língua. 85,10 € (ab 10 Pers.).
Metodologia: Uma música brasileira será apresentada aos participantes do curso, que terão a chance de traduzi-la para o
alemão sob orientação da professora. Explicações sobre questões relativas a vocabulário, estrutura frasal e pronúncia serão
apresentadas, em alemão e português, à medida em que se tornem necessárias.
Zielgruppe: Teilnehmer, die Portugiesisch oder Deutsch lernen
möchten oder ihre Kenntnisse in Deutsch oder Portugiesisch auf
spielerische Weise verbessern wollen.
Ziel: Die portugiesische Sprache wird für deutschsprachige und
die deutsche Sprache für portugiesischsprachige Teilnehmer
eingeführt
Methodik: Die vorgestellte brasilianische Musik wird gemeinsam ins Deutsche übersetzt und lexikalische Fragen, Satzbau
und Aussprache werden in Deutsch und Portugiesisch erklärt.
Sprachen
Dieser Projektkurs wendet sich an Deutsche und Portugiesen
Dezmann
gleichermaßen
106
Niederländisch
Grundstufe Niederländisch
Sprachen
Niveau A1 bis A2
Nr. E206105U
Kompaktseminar Niederländisch in den Osterferien
Josée Hümpel-Langen
Mo. bis Do.
30.03.- 02.04.2015
9:30 – 12:45 Uhr
13:30 – 16:00 Uhr
28 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.126
(morgens)
2. Etage, Raum 2.105
(nachmittags)
147,20 € (6 – 7 Pers.)
112,50 € (8 – 9 Pers.)
95,70 € (ab 10 Pers.)
auch als Bildungsurlaub anerkannt
Das viertägige Kompaktseminar bietet einen intensiven Einstieg
in die niederländische Sprache und richtet sich an Personen ohne Vorkenntnisse, bzw. mit sehr geringen Vorkenntnissen.
Schwerpunkte des Kurses sind u. a. besondere Lernstrategien für
die niederländische Sprache und sprechaktive Fertigkeiten im
Rahmen eines kommunikativen Unterrichts.
Lehrbücher: Wat leuk! A1 Kursbuch mit Audio CD ab Lektion 1
Hueber 978-3-19-05460-2
Wat leuk! A1 Arbeitsbuch mit 2 Audio-CDs ab
Lektion 1 Hueber 978-3-19-025460-6
Umlage für Arbeitsmaterialien im Kurs 1,50 €/Person
Mittelstufe Niederländisch
Niveau A2 bis B1
Nr. E206230
Niederländisch Mittelstufe 3
Jeannette Lehwald
15 x mi. ab 11.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 107
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Lernmaterial wird bereitgestellt.
107
Praxisstufe Niederländisch
Niederländisch Praxisstufe
Nr. E206300
Lehrbuch: Nederlands op niveau, Klett-978-3-12-528886-7
Jeannette Lehwald
7 x di. ab 10.02.2015
vierzehntäglich
19:30 – 21:00 Uhr
14 Unterrichtsstunden
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1 Etage, Raum 1.106
63,20 € (6 – 7 Pers.)
48,40 € (8 – 9 Pers.)
41,10 € (ab 10 Pers.)
Türkisch
Niveau bis A1
Türkisch Grundstufe 2
Nr. E207120
Lehrbuch: Güle Güle, ab Lektion 4, Hueber 978-3-19-015234-6 Dr. Olcay Bakim
Arbeitsbuch: Hueber 978-3-19-015234-6
15 x mo. ab 09.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 35
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Nutzen Sie öffentliche Zuschüsse
für Ihre Weiterbildung bei uns!
Wir akzeptieren Bildungssch€cks – nähere Informationen in der Rubrik
„Bildungsberatung / Bildungssch€ck / Bildungsprämie“
Sprachen
Niveau B1 bis C2
Sprachen
108
Nr. E207140
Türkisch Grundstufe 4
Dr. Olcay Bakim
15 x mi. ab 11.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 105
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Güle Güle, ab Lektion 12,
Hueber 978-3-19-015234-6
Arbeitsbuch: Hueber 978-3-19-015234-6
Praxisstufe Türkisch
Niveau B1 bis C2
Nr. E207300
Türkisch Praxisstufe
Dr. Olcay Bakim
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 35
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Unterrichtsmaterial wird von der Dozentin mitgebracht. Die
Kosten werden im Kurs umgelegt.
Neu-Griechisch
Niveau A1
Nr. E208100
Neu-Griechisch Grundstufe 1
Despina Kosmidou
15 x mi. ab 25.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 39
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Kalimera Neu, ab Lektion 1,
Klett-Langenscheidt 978-3-12-606650-1
109
Polnisch
Grundstufe Polnisch
Polnisch Grundstufe 6
Nr. E209160
Lehrbuch: Witam!, ab Lektion 14, Hueber 978-3-19-005369-8
Agnes Fleischer
15 x mi. ab 11.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 38
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Praxisstufe Polnisch
Niveau A2 bis B1
Polnisch für Fortgeschrittene
Nr. E209300
Unterrichtsmaterialien werden von der Dozentin zur Verfügung Agnes Fleischer
gestellt.
15 x mi. ab 11.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 38
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
Niveau A1 bis A2
110
Sprachen
Russisch
Nr. E211100
Schnupperstunde Russisch
Renita Radok
Sa. 17.01.2015
14:30 – 15:15 Uhr
1 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
Entgeltfrei
Unter der Leitung von Renita Radok gibt es in diesem Semester
wieder einen Anfängerkurs für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse.
Die Dozentin führt zum Termin der Sprachberatung am Samstag, 17.01.2015 von 14.30 bis 15.15 Uhr kostenlos mit einer
Schnupperstunde in diese wichtige Sprache ein und erläutert
die von ihr verwendete Unterrichtsmethode.
Grundstufe Russisch
Niveau bis A1
Nr. E211110
Grundstufe 1
Renita Radok
15 x do. ab 19.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 16
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Lehrbuch: Jasno! ab Lektion 1, Klett 978-3-12-527591-1
Mit den Bussen der Stadtwerke Neuss erreichen Sie
unsere Veranstaltungsorte schnell und umweltbewusst.
Informationen, Linien und Haltestellen finden Sie unter
www.stadtwerke-neuss.de
111
Mittelstufe Russisch
Russisch Mittelstufe 2
Nr. E211230
Wenn Sie Ihre Russischkenntnisse auffrischen und erweitern
wollen, dann sind Sie bei uns im Kurs genau richtig. Sie lernen nicht nur lesen und schreiben, sondern entdecken auch ein
Stück der vielfältigen Kultur Russlands. Wir würden uns freuen,
wenn Sie vorbeischauen.
Lehrbuch: MOCT 1 A1 – A2, Lektion 19
Klett 978-3-12-527565-2
Renita Radok
15 x di. ab 10.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 16
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Chinesisch
Niveau bis A1
Grundstufe Chinesisch
Nr. E212100
für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Ein Einführungskurs für alle, die nicht nur die chinesische Sprache und ihre faszinierende Schrift kennen lernen möchten, sondern darüber hinaus auch etwas über Kultur und Mentalität der
Bewohner der Reichs der Mitte erfahren wollen. Auch diejenigen, die sich aus beruflichen Gründen für Chinesisch interessieren, sind in diesem Kurs richtig.
Lehrbuch: Das neue praktische Chinesisch, Lehrbuch 1 978-3905816-00-6 und Arbeitsbuch Das neue praktische
Chinesisch, Arbeitsbuch 1 mit 2 CDs 978-3-90581601-3.
Sandra Klefges
15 x di. ab 10.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 38
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Sprachen
Niveau A2 bis B1
112
Japanisch
Sprachen
Niveau bis A1
Nr. E213120
Japanisch, Grundstufe 2
Yvonne Krause
15 x mi. ab 11.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 101
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
mit Einblick in die Kultur Japans für private und geschäftliche
Kontakte
Japan, ein in mehrerlei Hinsicht vielseitiges Land, hat kulinarisch, kulturell und landschaftlich viel zu bieten. Seine Sprache
ist nicht minder interessant und abwechslungsreich.
Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die berufliches oder auch
privates Interesse an Japan haben und mehr über Land und Leute erfahren wollen. An 15 Abenden bietet der Kurs einen ersten
Zugang zu Sprache und Kultur dieses fernöstlichen Landes.
Ziel dieses Einstiegskurses ist es, sich in der japanischen Sprache
– im Gespräch mit Freunden und Verwandten oder auch im Arbeitsalltag – angemessen verständigen zu können. Dazu werden
zunächst die Silbenalphabete Hiragana und Katagana vermittelt,
sowie grundlegende grammatikalische Zusammenhänge. Dabei
konzentriert sich der Unterricht vorrangig auf Situationen des
täglichen Lebens, so dass das Erlernte auf einfache Art und Weise angewendet werden kann. Sprachtheorie und Sprachpraxis
stehen dabei in einem ausgewogenen Verhältnis.
Da Sprache ein wichtiger Bestandteil von Kultur ist, sollen auch
Traditionen der japanischen Kultur im Kurs thematisiert werden. Hierbei werden auch gerne Ihre individuellen Interessen
berücksichtigt.
Lehrbuch: Genki 1, ISBN 4-7890-0963-7
113
Arabisch
Grundstufe 2 Arabisch
Nr. E215121
In einem modernen Kontext lernen Sie die arabische Standartsprache, welche das spätere Erlernen von Dialekten erleichtert.
Das Lehrbuch vermittelt detaillierte Informationen über Kultur
und Geschichte des Nahen Ostens.
Lehrbuch: Salam! Arabisch für Anfänger A1 – A2,
ab Lektion 3, Klett-Langenscheidt
978-3-12-528830-0 (3-12-528830-4)
Ikhlas Schumacher
15 x do. ab 19.02.2015
19:40 – 21:10 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 38
130,90 € (6 – 7 Pers.)
100,10 € (8 – 9 Pers.)
85,10 € (ab 10 Pers.)
Schreibwerkstatt Arabisch
Nr. E215400
In diesem Kurs wird an einem Wochenende (Samstag und
Sonntag) das arabische Alphabet wiederholt und das Schreiben
Schritt für Schritt gelernt und anschließend intensiv geübt.
Dieser Kurs sollte die Schreibkompetenz der Schüler im Kurs
„Arabisch für Anfänger“ festigen und die Schreibgeschwindigkeit und -sicherheit erhöhen.
Wochenendseminar
Ikhlas Schumacher
Sa. 21.03.2015
So. 22.03.2014
09:30 – 15:30 Uhr (Sa.)
09:30 – 12.45 Uhr (So.)
mit Pausen
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
46,30 € (6 – 7 Pers.)
35,40 € (8 – 9 Pers.)
30,10 € (ab 10 Pers.)
Wir freuen uns über Ihre Anregungen
– bitte nutzen Sie die orangen Bögen der Teilnehmerbefragung.
Nur wenn Sie möglichst zahlreich am Veranstaltungsende – oder bei Bedarf
im laufenden Semester – die Fragebögen an die VHS ausgefüllt zurückgeben,
können wir unser Angebot für Sie verbessern!
Sprachen
Niveau bis A1
114
Sprachen
Nr. E215850K
Wochenendseminar
Ikhlas Schumacher
Sa. 28.03.2015
So. 29..03.2014
09:30 – 15:30 Uhr (Sa.)
09:30 – 12.45 Uhr (So.)
mit Pausen
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
47,40 € (6 – 7 Pers.)
36,20 € (8 – 9 Pers.)
30,80 € (ab 10 Pers.)
Einführung: Interkulturelle Kommunikation im
arabischsprachigen Raum
Bei diesem Wochenendseminar erhalten Sie eine grobe Einsicht
in die arabische Kultur. Die Einstellung auf die arabischen Geschäftspartner soll erleichtert und Ihre Kommunikationskompetenz erweitert. Floskeln, Small Talk und generelle Etikette stehen auf dem Programm, um „Fauxpas“ zu vermeiden.
Umlage für Arbeitsmaterialien im Kurs 1,50 €/Person.
Nr. E215600
Arabisch Kochen und Sprechen
Wochenendseminar
Ikhlas Schumacher
Sa. 18.04.2015
17:30 – 20.30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
35,90 € (6 – 7 Pers.)
31,00 € (8 – 9 Pers.)
28,60 € (ab 10 Pers.)
Nicht nur Gaumen und Zunge liegen eng beieinander – lassen
Sie sich vom gemeinsamen Sprechen, Kochen und Essen, vom
Zusammenspiel von Sprache und Küche des Orient begeistern
und bereichern durch diese Begeisterung Ihre eigene Küche und
Kultur!
Bitte bringen Sie ein Geschirrtuch, ein Schneidebrett, eine
Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen mit. Im
Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von 15 € (nicht ermäßigungsfähig) pro Person enthalten.
Sprachen
2
Sprachen
115 Deutsch als Fremdsprache
Information zur Anmeldung:
Martina Rixen
VHS im Romaneum
Brückstr. 1, 3. Etage, Zimmer 3.104
Telefon 90 41 03
montags – donnerstags 8:30 – 12:00 Uhr
dienstags und donnerstags 13:30 – 15:30 Uhr
Planung und Beratung,
Information zum Test „Leben in Deutschland“:
Sonja Vieten
VHS im Romaneum
Brückstr. 1, 3. Etage, Zimmer 3.104
Telefon 90 41 63
montags 9:00 – 12:00 Uhr
dienstags 15:00 – 17:00 Uhr
freitags 9:00 – 12:00 Uhr (nur mit Termin)
116
Sprachberatung & Einstufungstest
& Anmeldung
Sprachen
Die Volkshochschule Neuss ist ein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassener Träger zur Durchführung von Integrationskursen nach dem Zuwanderungsgesetz.
Neuzuwanderer ohne ausreichende Deutschkenntnisse müssen
an Integrationskursen teilnehmen. Die Integrationskurse sind
vorrangig für Teilnehmer mit einer Teilnahmeberechtigung/verpflichtung eingerichtet worden!
Die vom Staat geförderten Teilnehmenden benötigen eine Teilnahmeberechtigung bzw. Teilnahmeverpflichtung. Diese erstellt das Bundesamt, die Ausländerbehörde oder das Jobcenter.
Sie ist Voraussetzung für eine Sprachberatung, einen Einstufungstest und eine Anmeldung!
Sprachberatung & Einstufungstest sind kostenfrei!
Für einen Termin (nur Dienstags nachmittags! Nicht in den
Schulferien!) melden Sie sich bitte bei Frau Sonja Vieten oder
bei Frau Martina Rixen, siehe Kontakt S. 115
Beraterin: Frau Monika Rehlinghaus
(Deutsch-Dozentin, Prüferin)
Ort:
VHS im Romaneum
Brückstr. 1, 41460 Neuss-Innenstadt
2. Etage, Raum 2.106
Bitte bringen Sie zur Sprachberatung / Einstufungstest & Anmeldung mit:
Teilnahmeberechtigung bzw. Teilnahmeverpflichtung, Reisepass / Personalausweis, Bankverbindung, Nachweise über bereits
absolvierte Deutsch-Kurse, Deutsch-Zertifikate / Deutsch-Prüfungsergebnisse
Kaufen Sie bitte vor der ersten Unterrichtsstunde
die Lehrbücher, die Sie für Ihren Kurs benötigen.
Sie können Ihre Sprachkenntnisse auch mit Hilfe eines Selbsttests vor der Sprachenberatung selbst testen. Auf dem Homepage der VHS unter www.vhs-neuss.de steht ein Deutschtest,
den Sie ausdrucken und zu Hause machen können. Bringen Sie
dann einfach diesen ausgefüllten Test zur Beratung mit.
117
Ablauf Integrationskurse
Der Orientierungskurs endet mit dem bundeseinheitlichen Orientierungskurstest „Leben in Deutschland“ (LiD); der Sprachunterricht wird mit dem „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ)
abgeschlossen.
– Antragstellung: Teilnahmeberechtigung / Teilnahmeverpflichtung (über BAMF, Ausländerbehörde, Jobcenter)
– Sprachberatung, Einstufungstest & Anmeldung
– Modul 1: Basiskurs 1 (100 Ustd.)
– Modul 2: Basiskurs 2 (100 Ustd.)
– Modul 3: Basiskurs 3 (100 Ustd.)
– Modul 4: Aufbaukurs 1 (100 Ustd.)
– Modul 5: Aufbaukurs 2 (100 Ustd.)
– Modul 6: Aufbaukurs 3 (100 Ustd.)
– Deutschtest für Zuwanderer (DTZ)
(Bei Nichtbestehen der DTZ-Prüfung: weitere 300 Ustd.)
– Orientierungskurs (60 Ustd.)
– Orientierungskurstest „Leben in Deutschland“ (LiD)
– Einbürgerung/Erlangung der deutschen Staatsangehörigkeit
Zahlung des Teilnahmeentgeltes
Die Entgelte für alle Veranstaltungen werden durch das SEPA-Lastschriftverfahren abgebucht; aus diesem Grund muss bei der Anmeldung die Abbuchungsermächtigung erteilt werden.
Die Abbuchung erfolgt erst nach Beginn der Veranstaltung, so dass zusätzliche
Buchungen entfallen, z. B. zeitaufwändige Rücküberweisungen, sollte einmal eine
Veranstaltung ausfallen. Auch Nachforderungen werden nicht erforderlich, wenn
eine Veranstaltung mit einer geringeren Teilnehmerzahl durchgeführt wird und
sich damit das Entgelt verändert. Überweisungsgebühren müssen Sie nicht tragen.
Mahnkosten werden vermieden, da keine Zahlungsfristen versäumt werden.
Übrigens gilt die Einzugsermächtigung nur für das Entgelt der auf dem Anmeldeformular aufgeführten Veranstaltung.
Sprachen
Ein allgemeiner Integrationskurs besteht aus 600 Unterrichtsstunden (Ustd.) Sprachunterricht und einem 60-stündigen
Orientierungskurs zu den Themen Politik, Geschichte und Gesellschaft in Deutschland.
118
Integrationskurse Deutsch
Alphabetisierung
Nr. E230009M6 Alphabetisierung für Migranten und Migrantinnen
Sprachen
Modul 6
Wolfgang Benner
Mo./Di./Do.
ab Di. 10.02.2015
13:00 – 16:15 Uhr (Mo.)
13:00 – 16:15 Uhr (Di.)
13:00 – 16:15 Uhr (Do.)
100 Unterrichtsstd.
12 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Lesen und Schreiben lernen in der deutschen Sprache
Wenn Sie keine oder nur geringe Deutschkenntnisse haben
UND nicht lesen und schreiben können, kommen Sie zu uns.
Wir lernen in kleinen Gruppen in ruhiger Atmosphäre Deutsch
zu sprechen, zu lesen und zu schreiben. Interessiert? Dann vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.
➔ Bitte lesen Sie Erwachsenen, die nicht selbst lesen und
schreiben können, diesen Text vor und helfen Sie ihnen, mit
uns Kontakt aufzunehmen. Vielen Dank!
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
119
Basiskurs 1
Nr. D230014
Nr. E230013
Für Anfänger und Anfängerinnen
ohne Vorkenntnisse
Lehrbuch:
Berliner Platz 1 neu, ab Lektion 1
(Klett-Langenscheidt
ISBN: 978-3-12-606026-4)
Intensivtrainer Berliner Platz neu 1
(Klett-Langenscheidt
ISBN: 978-3-12-606029-5)
Dieter Dominick
Uta Schwarz
Mo./Mi./Do./Fr.
ab Mi. 07.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Agnes Fleischer
Monika Rehlinghaus
Mo./Di./Mi./Do.
ab Mo 23.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.101
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Basiskurs 2
Nr. D230023
Nr. E231022
Lehrbuch:
Berliner Platz 1 neu, Lektion 7-12
(Klett-Langenscheidt
ISBN: 978-3-12-606026-4)
Intensivtrainer Berliner Platz neu 1
(Klett-Langenscheidt
ISBN: 978-3-12-606029-5)
Agnes Fleischer
Wolfgang Benner
Mo./Di./Do./Fr.
ab Do. 08.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Dieter Dominick
Uta Schwarz
Mo./Mi./Do./Fr.
ab Mi. 18.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Sprachen
Integrationskurse Deutsch
120
Basiskurs 3
Sprachen
Lehrbuch:
Berliner Platz 2 neu, Lektion 13-18
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606040-0)
Intensivtrainer Berliner Platz 2 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606043-1)
Nr. D230032
Nr. D230033
Nr. E231033
Hilde Kestler
Wolfgang Benner
di./mi./do./fr.
ab Mi. 07.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.106
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Agnes Fleischer
Uta Schwarz
mo./di./mi./do.
ab Mi. 07.01.2015
13:00 – 17:15 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Agnes Fleischer
Wolfgang Benner
mo./di./do./fr.
ab Di. 17.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
121
Aufbaukurs 1
Nr. D230042
Nr. E231043
Nr. E231044
Dagmar
Kühn-Wienstroer
Dieter Dominick
mo./di./mi./do.
ab Mi. 07.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.102
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Hilde Kestler
Wolfgang Benner
di./mi./do./fr.
ab Di. 17.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.106
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Agnes Fleischer
Uta Schwarz
mo./di./mi./do.
ab Di. 17.02.2015
13:00 – 17:15 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
Sprachen
Lehrbuch:
Berliner Platz 2 neu, Lektion 19-24
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606040-0)
Intensivtrainer Berliner Platz 2 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606043-1)
122
Aufbaukurs 2
Sprachen
Lehrbuch:
Berliner Platz neu 3, Lektion 25-30
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606057-8)
Intensivtrainer Berliner Platz 3 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606060-8
Nr. D230052
Nr. D230024
Nr. E231053
Cornelia Littek
Sabine Hölkemann
mo./di./do./fr.
ab Do. 08.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.110
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Sabine Hölkemann
Cornelia Littek
Uta Schwarz
Mo./Mi./Do./Fr.
ab Mi. 07.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.126
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Dagmar KühnWienstroer
Dieter Dominick
mo./di./mi./do.
ab Di. 17.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.102
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Danke …
… im Namen der VHS Neuss allen Inserenten
für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse an
diesem VHS-Programm sowie allen, die uns bei
der Verteilung des Programms unterstützt haben.
123
Aufbaukurs 3, B1 Zertifikatsvorbereitung
Nr. D230062
Nr. E230063
Nr. E230024
Agnes Fleischer
Monika Rehlinghaus
mo./di./mi./do.
ab Mi. 07.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd.
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.101
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Cornelia Littek
Sabine Hölkemann
mo./di./do./fr.
ab Do 12.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd.
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.110
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Sabine Hölkemann
Cornelia Littek
Uta Schwarz
Mo./Mi./Do./Fr.
ab Do. 12.02.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd./
20 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.126
217,60 €
120,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Wir freuen uns über Ihre Anregungen
– bitte nutzen Sie die orangen Bögen der Teilnehmerbefragung.
Nur wenn Sie möglichst zahlreich am Veranstaltungsende – oder bei Bedarf
im laufenden Semester – die Fragebögen an die VHS ausgefüllt zurückgeben,
können wir unser Angebot für Sie verbessern!
Sprachen
Lehrbuch:
Berliner Platz neu 3, Lektion 31-36
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606057-8)
Intensivtrainer Berliner Platz 3 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606060-8)
124
Sprachen
Orientierungskurse
Nr. E230071
Leben in Deutschland
Agnes Fleischer
Wolfgang Benner
Mo./Di./Mi.
ab 12.01.2015
13:00 – 16:00 Uhr
60 Unterrichtsstd.
15 Unterrichtsstd.
wöchentlich
VHS im Romaneum.
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.109
131,60 €
72,00 € für Teilnehmer/
innen mit BAMFBerechtigungsschein
Lehrbuch: 60 Stunden Deutschland
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-675228-2)
Prüfungen 1. Halbjahr 2015
Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ):
Samstag, 21.02.2015, ab 09:30 Uhr
Samstag, 21.03.2014, ab 09:30 Uhr
Samstag, 23.05.2015, ab 09:30 Uhr
Samstag, 04.07.2015, ab 09:30 Uhr
Alphabetisierung
Nr. D230001M Alphabetisierung und Basis Deutsch
(für Migrantinnen und Migranten)
Gudrun Müller
Do.
18.09.2014 –
11.06.2015
8:30 – 11:45 Uhr
60 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.125
30,00 €
Ein Einstieg in diesen Kurs ist jederzeit möglich!
125
Nr. D250001
Gudrun Müller
Di.
Dieser Kurs ist gedacht für die Menschen, die nicht lesen und 16.09.2014 –
schreiben können und Deutsch als ihre Muttersprache spre- 09.06.2015
chen. Viele erwachsene Menschen verfügen über gar keine oder 17:30 – 19:45 Uhr
nur unzureichende Kenntnisse in Lesen und Schreiben. Die VHS 60 Unterrichtsstd.
bietet die Möglichkeit, diese Kenntnislücken zu schließen.
Quirinus-Gymnasium,
In kleinen Gruppen werden Probleme verarbeitet, um im all- Sternstr. 49, Raum 101
täglichen privaten und beruflichen Leben besser zurechtzu- 30,00 €
kommen. Die Anmeldung zum Kurs wird im Rahmen eines
persönlichen, vertraulichen Gesprächs in der Volkshochschule
vorgenommen. Ein Einstieg in diesen Kurs ist jederzeit möglich.
Morgenkurse
Deutsch für Fortgeschrittene B2
Goethe Kurs Deutsch B2
Nr. D231082
Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer/innen auf die Prüfung B2
des Goethe-Institutes vorzubereiten.
Haben Sie Lust, auch in einer angenehmen Atmosphäre über
aktuelle Themen auf Deutsch zu sprechen und so Ihren Wortschatz weiter zu vergrößern? Sind Sie noch etwas unsicher,
wenn Sie etwas schreiben müssen, aber ansonsten sprechen Sie
schon ganz gut Deutsch oder haben die DTZ/B1-Prüfung gut
bestanden?
Dann haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Deutschkenntnisse
weiter zu verbessern. Wir wollen diskutieren, argumentieren
und schriftliche Übungen machen. Selbstverständlich werden
wir uns auch mit der Grammatik beschäftigen.
Voraussetzung für den Kurs ist die gut bestandene DTZ/B1Prüfung oder eine ähnliche Qualifikation.
Lehrbuch: Aspekte 2, ab Lektion 7-8 ISBN: 978-3-12-606009-7
Aspekte 2, Arbeitsbuch (ISBN: 978-3-12-606010-3)
Aspekte 2 Intensivtrainer (ISBN: 978-3-12-606985-4)
Dagmar
Kühn-Wienstroer
di./do.
ab 08.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.105
217,60 €
Sprachen
Alphabetisierungskurs:
Lesen und Schreiben von Anfang an
(für Deutsche / Deutsch-Muttersprachler)
126
Sprachen
Deutsch für Fortgeschrittene C1
Nr. D231084
Goethe Kurs Deutsch C1
Monika Rehlinghaus
mo./mi.
ab 07.01.2015
8:30 – 12:45 Uhr
100 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.125
217,60 €
Haben Sie Lust, in einer angenehmen Atmosphäre über aktuelle Themen auf Deutsch zu sprechen und so Ihren Wortschatz
weiter zu vergrößern? Dann haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre
Deutschkenntnisse weiter von dem Niveau B2 auf C1 zu verbessern.
Wir wollen diskutieren, argumentieren und schriftliche Übungen machen. Selbstverständlich werden wir uns auch mit der
Grammatik beschäftigen.
Ziel des Kurses ist es auch, die Teilnehmer/innen auf die Prüfung C1 des Goethe-Institutes vorzubereiten.
Voraussetzung für den Kurs ist eine gut bestandene B2-Prüfung oder eine ähnliche Qualifikation.
Lehrbuch: Aspekte 3, Lehrbuch ab Lektion 7-8
(ISBN: 978-3-12-606017-2)
Aspekte 3 Arbeitsbuch (ISBN: 978-3-12-606018-9)
Abendkurse
Deutsch für Fortgeschrittene B2/C1
Nr. D231801A
Goethe Kurs Deutsch B2
Dieter Dominick
Mi. ab 07.01.2015
18:00 – 21:15 Uhr
40 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
88,60 €
Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer/innen auf die Prüfung B2
des Goethe-Institutes vorzubereiten.
Haben Sie Lust, in einer angenehmen Atmosphäre über aktuelle
Themen auf Deutsch zu sprechen und so Ihren Wortschatz weiter zu vergrößern? Sind Sie noch etwas unsicher, wenn Sie etwas schreiben müssen, aber ansonsten sprechen Sie schon ganz
gut Deutsch oder haben die DTZ/B1-Prüfung gut bestanden?
Dann haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Deutschkenntnisse
weiter zu verbessern. Wir wollen diskutieren, argumentieren
und schriftliche Übungen machen. Selbstverständlich werden
wir uns auch mit der Grammatik beschäftigen.
Voraussetzung für den Kurs ist die gut bestandene DTZ/B1Prüfung oder eine ähnliche Qualifikation.
Lehrbuch: Aspekte 2, ab Lektion 3 (ISBN: 978-3-12-606009-7)
Aspekte 2 Arbeitsbuch (ISBN: 978-3-12-606010-3)
Aspekte 2 Intensivtrainer (ISBN: 978-3-12-606985-4)
127
Berliner Platz 1, Stufe 1
Nr. D231100A
Anfänger und Anfängerinnen ohne Vorkenntnisse
Lehrbuch: Berliner Platz 1 neu, ab Lektion 1
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606026-4)
Intensivtrainer Berliner Platz 1 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606029-5)
Berliner Platz 1,
Stufe 1
Nicole Mathes
mo./mi.
ab 08.01.2015
18:00 – 19:30 Uhr
40 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 105
88,60 €
Berliner Platz 1, Stufe 2
Nr. D231506A
Lehrbuch: Berliner Platz 1 neu, ab ca. Lektion 4
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606026-4)
Intensivtrainer Berliner Platz 1 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606029-5)
Birgit Voss
di./do.
ab 08.01.2015
18:00 – 19:30 Uhr
40 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 102
88,60 €
Berliner Platz 1, Stufe 3
Nr. D231301A
Lehrbuch: Berliner Platz 1 neu, ab ca. Lektion 9
(Klett-Langenscheidt 978-3-12-606026-4)
Intensivtrainer Berliner Platz 1 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606029-5)
Cornelia Littek
mo./mi.
ab 07.01.2015
18:00 – 19:30 Uhr
40 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 105
88,60 €
Sprachen
Abendkurse, Basisstufe bis A1
128
Sprachen
Basisstufe bis A2
Nr. D231401A
Berliner Platz 2, Stufe 1-2
Nicole Mathes
di./do.
ab 08.01.2015
18:00 – 19:30 Uhr
40 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 107
88,60 €
Lehrbuch: Berliner Platz 2 neu, ab ca. Lektion 14
(Klett-Langenscheidt 978-3-12-606040-0)
Intensivtrainer Berliner Platz 2 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606043-1)
Nr. D231401A
Berliner Platz 2, Stufe 2
Cornelia Littek
di./do.
ab 08.01.2015
18:00 – 19:30 Uhr
40 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 105
88,60 €
Lehrbuch: Berliner Platz 2 neu, ab ca. Lektion 19
(Klett-Langenscheidt 978-3-12-606040-0)
Intensivtrainer Berliner Platz 2 neu
(Klett-Langenscheidt ISBN: 978-3-12-606043-1)
Warteliste
Sollte ein Angebot ausgebucht sein, so lassen Sie sich auf
die Warteliste setzen, denn zuweilen erfolgen Rücktritte
durch angemeldete Personen oder Kurse werden zusätzlich
eingerichtet. Wir informieren Sie dann umgehend.
Eine Verpflichtung Ihrerseits, sich dann verbindlich
anzumelden, besteht natürlich nicht.
129
EXTRA: Sprechtraining Deutsch A2/B1
Nr. D231504
Nur wenn Sie gut Deutsch sprechen können, können Sie sicher
und erfolgreich Ihren Alltag bewältigen. Nur dann ist auch die
B1-Prüfung erfolgreich bestanden. Wir üben in diesem Kurs das
Sprechen und die Aussprache, damit Sie Alltagssituationen (ob
im Unterricht, in der Prüfung oder „draußen“ auf der Straße, in
den Ämtern, in der Schule, beim Arzt oder auch beruflich) gut
meistern.
N.N.
di. ab 13.01.2015
14:00 – 17:15 Uhr
40 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.110
88,60 €
EXTRA: Schreibpraxis A2/B1
Nr. D231507A
Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz
Sie sprechen schon ganz gut Deutsch, aber das Schreiben fällt
Ihnen noch schwer? Sie wollen sich sicher fühlen, wenn Sie
Formulare ausfüllen, Briefe oder E-Mails schreiben? Ohne Zeitdruck machen wir Übungen zu wichtigen Kapiteln der Grammatik und Rechtschreibung und befassen uns mit Textbeispielen,
so dass Ihnen das Schreiben leicht fällt und Sie auch in diesem
Bereich kompetent und erfolgreich werden.
Birgit Voss
di. ab 13.01.2015
19:45 – 21:45 Uhr
20 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49,
Raum 35
45,60 €
EXTRA: Grammatik Deutsch Niveau B2/C1
Nr. D231403
Möchten Sie sich neben Ihrem Zertifikatkurs B2/C1 oder unabhängig davon, gezielt mit der deutschen Grammatik beschäftigen? Viele Lerner wünschen und benötigen zusätzliche Übungen, um ihr Wissen zu festigen.
In diesem Kurs haben Sie die Möglichkeit, einmal wöchentlich
in angenehmer Atmosphäre zu trainieren und Ihre ganz speziellen Probleme anzusprechen.
Wir arbeiten mit individuellen Materialien, es wird also kein zusätzliches Lehrbuch benötigt.
Dagmar
Kühn-Wienstroer
fr. ab 09.01.2015
08:30 – 12:45 Uhr
50 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1
2. Etage,
Raum 2.108
88,60 €
Sprachen
Gezielte Vorbereitung auf die DTZPrüfung (Deutschtest für Zuwanderer)
130
Sprachen
Nr. E230901
Dieter Dominick
30.03. – 10.04.2015
10:00 – 13:15 Uhr
40 Unterrichtsstunden
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
88,60 €
Schriftliche Anmeldung
bitte bis 13.03.2015!
Ferien-Crash Kurs
2 wöchiger-Crash-Kurs Deutsch in den Osterferien
Niveau A2/B1
Haben Sie Interesse an der deutschen Sprache? Möchten Sie
wissen, wie man die deutsche Sprache im Alltag korrekt anwendet? Möchten Sie einfach nur Ihre Grammatik verbessern?
Dann sind Sie in diesem Kurs richtig!
Durch viele verschiedene Übungen, praktische Beispiele und
leichte Konversation und Sprachpraxis in lockerer, stressfreier
Atmosphäre haben Sie in der Gruppe die Möglichkeit, in der
deutschen Sprache sicherer zu werden.
Vormerken!
Nr. E230902
3 wöchiger-Crash-Kurs Deutsch in den Sommerferien
Dieter Dominick
06.07. – 24.07.2015
10:00 – 13:15 Uhr
60 Unterrichtsstunden
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
132,90 €
Schriftliche Anmeldung
bitte bis 19.06.2015!
Niveau A2/B1
Haben Sie Interesse an der deutschen Sprache? Möchten Sie
wissen, wie man die deutsche Sprache im Alltag korrekt anwendet? Möchten Sie einfach nur Ihre Grammatik verbessern?
Dann sind Sie in diesem Kurs richtig!
Durch viele verschiedene Übungen, praktische Beispiele und
leichte Konversation und Sprachpraxis in lockerer, stressfreier
Atmosphäre haben Sie in der Gruppe die Möglichkeit, in der
deutschen Sprache sicherer zu werden.
Nr. E230900
Politik in unserer Stadt mit gestalten.
Eine Qualifizierungsreihe für Integrationsräte
der Kommunen im Rhein-Kreis Neuss
Agnes Fleischer
Sonja Vieten
Uwe Manke
Volker Woschnik
Do. 26.3.2015
18:00 - 20:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.129
entgeltfrei
anmeldefrei
Die VHS-Neuss hat im vergangenen Jahr 2014 in Kooperation mit den Volkshochschulen und den Integrationsbüros im
Rhein-Kreis Neuss eine Seminarreihe durchgeführt, um Kandidaten und Kandidatinnen für die Integrationsratswahlen 2014
zu qualifizieren. Landesweit wurde die Reihe an 20 Volkshochschulen durchgeführt. Kooperationspartner waren der Landesintegrationsrat und der VHS-Landesverband NRW.
Die Seminarreihe hat dazu beitragen, eine erfolgreiche und
gleichberechtigte politische Teilhabe von Zugewanderten, als
Ziel von Integration, herbei zu führen, denn Integrationsräte
sollten über Kenntnisse der Strukturen, Abläufe und Mechanismen der Kommunalpolitik verfügen, um aktiv und konstruktiv in
das Geschehen eingreifen zu können.
131
Das aktuelle Angebot richtet sich jetzt an Integrationsräte, die
nach der Wahl 2014 und einer Einarbeitungszeit ihre Arbeit optimieren möchten.
Geplant sind drei Module:
– Lebenswelt und Handlungsfeld Kommune: Informationen zur
Funktionsweise der Kommune und dem Integrationsrat
– Diskussion über notwendige Kompetenzen und potenzielle
Umsetzungsschwierigkeiten
Entwicklung von Zielen und deren Umsetzung
(11 UE = 395 Minuten)
– Anregungen zur Orientierung zwischen Problem und Vision
der politischen Ziele/Zielsetzung
– SMART-Regel zur Hilfestellung bei Entwicklung und Überprüfung der Ziele
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(11 UE = 395 Minuten)
– Vielfalt von Formen der Öffentlichkeitsarbeit
– Hilfe und praktische Übungen bei der Öffentlichkeitsarbeit
Interessierte Integrationsräte aus den Kommunen des RheinKreises Neuss, Grevenbroich, Meerbusch, Dormagen und Neuss,
sind an diesem Abend herzlich eingeladen, sich über die Seminarreihe zu informieren.
Sprachen
Arbeit und Aufgaben des Integrationsrats
(7 UE = 315 Minuten)
Sprachen
132
Informationsverarbeitung / IT
135 Tastschreiben am PC
Informationsverarbeitung / IT
136 Informationsverarbeitung / IT
Information zur
Anmeldung:
Kirsten Esgen-Cohnen,
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.106
Telefon 90 41 58
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
3
Planung und Beratung:
Michael Rotte,
Dipl.-Sportpädagoge,
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.100
Telefon 90 41 53
134
Der ECDL ist Ihr Führerschein für den Computer
Informationsverarbeitung / IT
ECDL ist ein internationales Zertifizierungsprogramm, mit dem
jeder Absolvent seine grundlegenden IT-Kenntnisse nachweisen
kann. Der länderübergreifend einheitliche Lehrplan, dem aktuelle Praxisanforderungen zugrunde liegen, macht den ECDL zu
einem Zertifikat, das von Regierungen, internationalen Organisationen wie der UNESCO und zahlreichen großen Unternehmen anerkannt und gefördert wird. Aktuell kann der ECDL in
148 Ländern in 38 Sprachen erworben werden.
Seit 2011 ist der Landesverband der Volkshochschulen von NRW
e.V. Akkreditierungsstelle für die Volkshochschulen in NRW.
Auch die Stiftung Warentest empfiehlt den Computerführerschein als Qualifikationsnachweis: eine Untersuchung bei ITZertifikaten ergab, dass der ECDL bei Personalern ganz oben
rangiert.
Die Tests können ab Herbst 2014 auch an der VHS-Neuss abgelegt werden. Die Pflichtmodule werden in jedem Semester
erneut angeboten
1. Computer-Grundlagen
2. Online-Grundlagen
3. Textverarbeitung
Darüber hinaus ebenfalls in jedem Semester das Wahlmodul
– Tabellenkalkulation
Die weiteren Wahlmodule
– Präsentation
– Datenbanken
– IT-Sicherheit
– Bildbearbeitung
– Online-Zusammenarbeit
stehen als Auswahl in wechselnden Semestern zur Verfügung.
In allen Seminaren erhalten Sie die ECDL-autorisierten Schulungsmaterialien.
Sie können Ihren persönlichen Seminarplan individuell über
mehrere Semester zusammenstellen.
Weitere Information und Beratung:
www.ecdl.de oder 02131 904153.
135
Tastschreiben am PC
Computerschreiben ist eine Kulturtechnik wie Lesen, Schreiben
und Rechnen. Im E-Mail Zeitalter ist das schnelle Bedienen
der Tastatur für jeden unverzichtbar, der mit einem Computer
effizient umgehen möchte. Stellen Sie es sich vor: Sie blicken
entspannt aus dem Fenster ins Grüne, während Ihre Finger Ihre
Gedanken leicht und schnell in den Computer zaubern.
Das Lernsystem von ritter magic typing kombiniert Erkenntnisse
aus Pädagogik und Hirnforschung und ermöglicht dadurch ein
entspanntes und schnelles Lernen. Die Teilnehmer/innen lernen mit der Computertastatur Texte einzugeben, ohne auf die
Tasten zu schauen. Während der Eingabe können sie sofort am
Monitor Korrekturlesen.
– Kurze Einführung in die ganzheitlichen Lernmethoden des
Systems
– Die Reihenfolge der Tastatur erforschen
– Assoziationsbilder je Taste erraten
– Eine Fantasy-Story verbindet die Reihenfolge der Tasten
– Erinnerung vertiefen durch Rätsel, Fingertattoos und Tarot
– Praktische Schreiberlebnisse an der Tastatur
Es fallen neben der Kursgebühr Kosten für Unterrichtsmaterial
in Höhe von 25,00 € an. Die Teilnehmer/innen erhalten dafür
ein Übungsheft mit 32 Seiten, eine Übersichtskarte mit allen
Assoziationsbildern, eine CD mit Tipptrainings in Verbindung
zur Fantasy-Geschichte und Lern-Software mit automatischer
Auswertung nach IHK-Richtlinien.
Grundlagenkenntnisse im Umgang mit einem Computer werden
vorausgesetzt.
Nr. E303011K
Tagesseminar
Mitey Abel,
Abel Services
So. 01.03.2015
09:00 – 17:00 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
56,00 €
Schriftliche Anmeldung
20.02.2015
Informationsverarbeitung / IT
10-Finger-Technik an einem Tag nach
„Ritter Magic Typing“
136
Informationsverarbeitung / IT
Informationsverarbeitung / IT
Nr. E303101
Grundlagen der EDV
Seminar
Werner Petry
5 x mi. ab 15.04.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
87,60 € + Materialkosten im Seminar
ca. 10,00 €
Schriftliche Anmeldung
02.04.2015
Basiswissen am PC mit WINDOWS und Office für Anfänger
Intensive Einführung in den Umgang mit dem PC – PC-Basiswissen I – für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse. Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer/innen, die einen PC oder ein
Notebook haben, aber zu diesem bisher keinen und/oder nur
wenig Kontakt „herstellen“ konnten.
Inhalte: Grundfertigkeiten in der Bedienung des Betriebssystems Windows 7, Starten eines PC’s und Anmelden im Netzwerk
der VHS, Starten und Beenden von Programmen, Fenstertechnik, Textverarbeitung mit Microsoft Word 2010, Grundlagen
der Zeichen- und Absatzformatierung, Speichern, Öffnen und
Schließen von Dokumenten.
Nr. E303121
Grundlagen der EDV
Seminar
Werner Petry
5 x mi. ab 20.05.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
87,60 € + Materialkosten im Seminar
ca. 10,00 €
Schriftliche Anmeldung
11.05.2015
Basiswissen am PC mit WINDOWS und Office für Anfänger/
innen mit Vorkenntnissen
Inhalte: Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse und Fertigkeiten des Teils 1; Grundfertigkeiten in der Bedienung des
Betriebssystems Windows 7, Dateiverwaltung über den Explorer, Textverarbeitung mit Microsoft Word 2010, Zeichen- und
Absatzformatierung, Einfügen von Grafiken und Bildern, Dokumentenvorlage.
Nr. E303151K
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence“ (ECDL) und
richtet sich an Interessierte, die ins Berufsleben zurückkehren
und/oder umschulen wollen und bei deren künftiger Tätigkeit
Basiswissen über Hard- und Software vorausgesetzt wird, oder
an solche, die bisher keine Gelegenheit hatten, den Computer
kennen zu lernen. Vermittelt wird eine Einführung in die Arbeit
mit dem Personalcomputer, wie sie heute benötigt und erwartet wird. Gegeben wird ein Einstieg in WINDOWS, WORD, EXCEL und das Internet. Im Einzelnen: Einführung in WINDOWS:
Umgang mit Datenträgern und gespeicherten Daten; Erstellung
von Briefen und Texten in WORD; einfaches Rechnen und Erstellung von Listen mit EXCEL; Basiswissen über den Umgang
mit dem Internet und E-Mails.
Vorkenntnisse werden nicht erwartet.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Intensivseminar
Christian Bamberg
6 x di./do.
ab 10.03.2015
08:30 – 11:45 Uhr
(mit Pause)
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
134,20 €
Schriftliche Anmeldung
02.03.2015
ECDL new: Computer Grundlagen 2 –
Fortgeschrittene
Nr. E303152K
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence“ (ECDL). Die
in Teil I erworbenen Kenntnisse werden systematisch erweitert.
Vergleichbares Vorwissen wird vorausgesetzt. Inhalte: erweiterte Funktionen in WORD, wie Briefformular- und Tabellenerstellung, in EXCEL, wie Diagrammerstellung und Listenverwaltung;
OUTLOOK, Adressenspeicherung zu E-Mails sowie effektives Suchen (Surfen) und Buchen im Internet; Fotoverwaltung mit dem
PC usw.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Intensivseminar
Christian Bamberg
6 x di./do.
ab 14.04.2015
08:30 – 11:45 Uhr
(mit Pause)
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
134,20 €
Schriftliche Anmeldung
02.04.2015
Informationsverarbeitung / IT
137
ECDL new: Computer Grundlagen 1 – Anfänger
Informationsverarbeitung / IT
138
Nr. E303155U
Fit für den Job mit Windows 7 und Office 2010
Bildungsurlaub
Gabriele Schramm
Mo. – Do. 27.04. –
30.04.2015
09:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
32 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
224,00 €
Schriftliche Anmeldung
17.04.2015
Bildungsurlaub
Anhand zahlreicher Übungen wird der Umgang mit Windows
7 und den wichtigsten Office -Anwendungen optimiert, damit
die Programme sicher eingesetzt werden können. Mittels praxisorientierter Beispiele erlernen Sie zunächst die wichtigsten
Funktionen.
Inhalt:
– Grundlagen PC und Betriebssystem Windows 7
– Dateiverwaltung – Texte schreiben und formatieren Seitengestaltung
– Druck, mit der Textverarbeitung Word
– Tabellen erstellen und bearbeiten mit der Tabellenkalkulation
Excel
– Kommunikation und Terminverwaltung mit OUTLOOK
– Präsentieren mit PowerPoint
Voraussetzung: Grundkenntnisse in älteren Programmversionen
Nr. E303186K
In wenigen Tagen fit am PC und im Internet.
Seminar
Jürgen Buchert
Mo. – Fr.
02.03. – 06.03.2015
10:00 – 14:15 Uhr
(mit Pause)
25 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
175,00 €
Schriftliche Anmeldung
20.02.2015
Einführung in die Arbeit mit dem PC für die Generation 50plus
Das Grundlagenseminar richtet sich speziell an Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse. Sie können selbst erste praktische
Erfahrungen im Umgang mit der Textverarbeitung WORD und
dem Internet sammeln. Dabei wird auf Fachchinesisch verzichtet. Die Grundlagenkenntnisse ermöglichen Ihnen zunehmend
selbstständiges Arbeiten. Sie werden die Scheu vor dem Rechner verlieren und durch Ihre Erfolgserlebnisse Spaß und Sicherheit gewinnen. Im Vordergrund steht Ihr Lerntempo.
Die wichtigsten Themen sind
– Bauteile und Betriebssystem des Computers
– Texte schreiben, Korrekturen vornehmen, einen Text attraktiv
gestalten
– Graphiken in einen Text einbauen
– Daten speichern und wieder finden, eine sinnvolle Ordnung
auf dem Rechner erstellen
– Internet – Suchmaschine, Virenschutz
– E-Mail – Empfangen und versenden von elektronischer Post
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte auch auf
dem Schulungs-PC.
139
In diesem Kurs lernen Sie schnell und systematisch die wichtigsten Funktionen und Bedienkonzepte von Windows 8.1/10.0
kennen und nutzen. Sie erhalten viele Infos und Tipps für ein
effizientes Arbeiten mit der ganz neuen Oberfläche, dem aktualisierten Startbildschirm, dem Desktop, der Taskleiste und den
Fenstern. Zusätzliche Tipps für die Bedienung von Windows
8.1/10.0 ohne Maus und Tastatur (per berührungsempfindlichen
Bildschirm, z. B. mit einem Tablet-PC) runden den Kurs ab:
– Erste Schritte mit Windows 8.1/10.0
– Desktop-Apps und Fenster nutzen
– Kennenlernen und Anwendung des Explorers
– Windows individuell einrichten
Seminar
Manfred Zacheja
Mo. 09.02.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
36,10 €
Schriftliche Anmeldung
30.01.2015
Voraussetzung: gute Windowskenntnisse mit einer älteren
Windowsversion
WINDOWS 8.1/10.0 – der Grundkurs kompakt für
Einsteiger
In diesem Kurs lernen Sie schnell und systematisch die wichtigsten Funktionen und Bedienkonzepte von Windows 8.1/10.0
kennen und nutzen. Sie erhalten viele Infos und Tipps für ein
effizientes Arbeiten mit der ganz neuen Oberfläche, dem aktualisierten Startbildschirm, dem Desktop, der Taskleiste und
den Fenstern. Sie erlernen den richtigen Umgang mit speziellen Windows-8-Programmen (Windows-8-Apps) und wie Sie
weitere Apps beziehen können. Außerdem erfahren Sie, wie
sich Dateien und Ordner problemlos mit dem neuen Explorer,
jetzt mit Menüband, verwalten lassen. Zusätzliche Tipps für die
Bedienung von Windows 8.1/10.0 ohne Maus und Tastatur (per
berührungsempfindlichem Bildschirm, z. B. mit einem TabletPC) runden den Kurs ab:
– Erste Schritte mit Windows 8.1/10.0
– Desktop-Apps und Fenster nutzen
– Mit der Windows-Hilfe Probleme lösen
– Den Explorer kennenlernen
– Ordner und Dateien verwalten
– Professionell mit dem Explorer arbeiten
– Windows individuell einrichten
– Windows mit Gesten steuern (ohne Maus und Tastatur)
Voraussetzung: gute PC Grundkenntnisse
Nr. E303216K
Seminar
Manfred Zacheja
3 x mo. ab 13.04.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
108,30 €
Schriftliche Anmeldung
03.04.2015
Informationsverarbeitung / IT
WINDOWS 8.1/Windows 10 – der effektive Umstieg Nr. E303215K
140
Informationsverarbeitung / IT
Nr. E303240K
Seminar
Manfred Zacheja
Mo. 23.02.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
36,10 €
Schriftliche Anmeldung
13.02.2015
Dateien, Ordner organisieren, archivieren,
verschicken und zippen mit Windows
Die heutigen Computer und Notebooks speichern Unmengen von
Daten. Schnell sind Tausende von Text-, Bild- und Fotodateien
vorhanden. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie in der Datenflut
den Überblick behalten und Ihre Daten nicht nur suchen, sondern auch finden. Sie erfahren, wie Sie eine sinnvolle Ordnerstruktur anlegen, in diese Ordner Text-, Bild- und Fotodateien
verschieben und gezielt nach bestimmten Daten suchen. Außerdem sichern Sie Ihre Daten mithilfe von USB-Sticks, CDs und
DVDs sowie externer Festplatten. Und weil die auf Ihrem Rechner
installierten Programme ebenfalls sehr viel Speicherplatz beanspruchen, lernen Sie, wie Sie Ihre Programme sinnvoll verwalten.
Kursinhalte:
– Ordnerstruktur anlegen
– Dateien verwalten
– Mit Bibliotheken arbeiten
– Schneller Zugriff auf Ihre Dateien (Favoriten, Startmenü, Taskleiste, Verknüpfungen)
– Daten sichern und komprimieren/ zippen (USB-Stick, Festplatte, CD, DVD)
Zielgruppe: Anwender mit PC-Grundkenntnissen, die ihre
Kenntnisse in der Dateiverwaltung vertiefen möchten.
Nr. E303241K
Seminar
Manfred Zacheja
Mo. 02.03.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
36,10 €
Schriftliche Anmeldung
20.02.2015
WINDOWS entrümpeln, entgiften und optimieren
für geübte PC-Anwender/innen
Geübte PC-Anwender/innen bringen hier ihren Computer wieder auf Trab. Wenn der Computer wieder ewig braucht, sind Anwender schnell genervt. Und ist beim Hochfahren des Rechners
Zeit, um einen Kaffee aufzusetzen, steht fest: der PC lahmt.
Schuld daran sind Anwender oft selbst, denn überfüllte Festplatten oder versteckte Programme sind unnötiger Ballast für
den PC. Soll dieser wieder schnell arbeiten, gilt es Ordnung zu
schaffen oder zu Entrümpeln, wie beim Hausputz. Fast alle Programme schreiben in die sogenannte Registry, die zentrale Datenbank des Betriebssystems, wodurch diese unbemerkt aufgebläht wird. Mit Hilfe von kostenlosen kleinen Tools lassen sich
unnötige oder nicht verwendete Programme, Einträge und Ballast aufspüren und entfernen. In diesem Seminar lernen Sie, wie
Sie Schritt für Schritt den PC nicht nur entschlacken können
und die größten „Bremsen“ auf ihrem Gerät mit kostenlosen im
Internet verfügbaren kleinen Programmen wieder lösen können,
141
ECDL new: Textverarbeitung WORD 1
Nr. E303301K
(Grundlagen) unter WINDOWS 7/OFFICE 2010
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „€opean Computer Driving Licence“ (ECDL) und Kurs
wird Neueinsteigenden und z. T. noch unsicheren Erstanwender/
innen das für Arbeitstexte und Korrespondenz unbedingt erforderliche Wissen vermittelt. Gegenstand sind die Texterfassung
– Eingabe, Speicherung, Laden und Drucken von Texten, die
Textbearbeitung – Gestaltung durch Unterstreichen, Fettdruck,
Schriftarten, Absatz- und Seitenformate sowie Trennhilfe, Tabellen erstellen, Bilder einfügen und die Verbindung von WORD
zum Internet. Anhand praktischer Übungen wird das Erlernte
angewendet und vertieft.
Im Anschluss daran sind in darauf aufbauenden Seminarennach Absprache mit den Teilnehmenden – flexibel weiterführende Unterrichtseinheiten über gewünschte Themen und Erweiterungen, wie zum Beispiel die Arbeit mit Textbausteinen,
das automatische Einmischen von Dateien (z. B. Adressen) in
Texte für Serienbriefe möglich.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
WINDOW 7 und OFFICE 2010
Seminar
Christian Bamberg
6 x di. ab 14.04.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
152,60 €
Schriftliche Anmeldung
27.03.2015
Informationsverarbeitung / IT
sondern auch welche Hardwareaufrüstung selbst bei älteren
PCs sinnvoll sein kann. Die Übungen und Tools werden im Seminar mit dem Betriebssystem Windows 7 durchgeführt.
Vorraussetzungen: sicherer und regelmäßiger Umgang mit einem PC oder Notebook.
Informationsverarbeitung / IT
142
Nr. E303321K
ECDL new: Textverarbeitung WORD 2
Seminar
Christian Bamberg
4 x di. ab 26.05.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
105,10 €
Schriftliche Anmeldung
15.05.2015
(Fortgeschrittene) unter WINDOWS 7/OFFICE 2010
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence“ (ECDL) und
soll beruflichen und privaten WORD – Anwendern in der täglichen Büroarbeit häufig benötigte Sonderfunktionen vermitteln.
Im Einzelnen: Serienbrieffunktionen; Umschlag- und Etikettendruck; perfekter Umgang mit Textbausteinen; Tabellen sowie
Kopf- und Fußzeilen; Einfügen von Grafiken und Bildern; Erstellung eigener Firmenbriefbögen.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Solide Grundkenntnisse in WORD werden erwartet.
Nr. E303501K
ECDL new: EXCEL in Aufbaustufen Seminar 1
Seminar
Christian Bamberg
4 x do. ab 05.03.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
102,10 €
Schriftliche Anmeldung
24.02.2015
unter WINDOWS 7/OFFICE 2010
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence“ (ECDL) und
vermittelt die Grundlagen: Bildschirm und Menüs; Tabellenaufbau und Formatierung, Eingabeoptionen und grundlegende
Rechentechnik; Laden, Speichern und Drucken; Kopieren und
Verschieben von Zellen und Bereichen; Einstieg in die Diagrammerstellung; Import von Grafiken.
Vorkenntnisse in EXCEL sind nicht erforderlich.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Nr. E303503K
ECDL new: EXCEL in Aufbaustufen Seminar 2
Seminar
Christian Bamberg
4 x do. ab. 16.04.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
102,10 €
Schriftliche Anmeldung
bis 27.03.2015
unter WINDOWS 7/OFFICE 2010
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence (ECDL) und beinhaltet die Wiederholung und Vertiefung der Rechentechniken,
erweitertes Rechnen mit verschiedenen Funktionen; perfekte
Diagramme gestalten; bedingte Abfragen in Rechenprozessen;
Namensvergabe und Dateienschutz. Grundkenntnisse in EXCEL
werden vorausgesetzt.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Nr. E303505K
unter WINDOWS 7/OFFICE 2010
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der European Computer Driving Licence (ECDL) und
behandelt das automatisiertes Arbeiten mit EXCEL über Suchfunktionen und Verknüpfungen; EXCEL als Datenbank mit Suchund Filterfunktionen; Datenaustausch mit anderen Anwendungen; Pivot-Tabellen; Einstieg in die Arbeit mit Makros.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Seminar
Christian Bamberg
4 x do. ab. 21.05.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
102,10 €
Schriftliche Anmeldung
12.05.2015
ECDL new: Modul Online-Zusammenarbeit
Nr. E303657K
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence (ECDL) und
bereitet schnell und effizient auf die ECDL-Prüfung vor. Die
im Lernzielkatalog des Syllabus 1 aufgeführten Techniken der
Online-Zusammenarbeit werden hier an konkreten praxisnahen
Beispielen vermittelt.
Seminar
Manfred Zacheja
3 x mo. ab 09.03.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
128,30 €
Schriftliche Anmeldung
27.02.2015
Aus dem Inhalt:
– Grundlagen zur Online-Zusammenarbeit
– Vorbereitung zur Online-Zusammenarbeit
– Online zusammenarbeiten
– Termine planen
– Meetings online abhalten
– Online-Lernplattformen einsetzen
– Soziale Medien
– Mobile Online-Zusammenarbeit
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Informationsverarbeitung / IT
143
ECDL new: EXCEL in Aufbaustufen Seminar 3
Informationsverarbeitung / IT
144
Nr. E303661K
Digitale Fotografie – Teil I
Seminar
Niels Brähler
Mi. 25.03.2015
18:15 – 21:30 Uhr
(mit Pause)
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
23,10 €
Schriftliche Anmeldung
16.03.2015
Kameratechnik und Aufnahme
Einblick in die technische Ausstattung von aktuellen Digitalkameras und Erklärung wichtiger Einstellungen in unterschiedlichen Aufnahmesituationen; im Einzelnen: Überblick über aktuelle
Kameratypen; Speichermedien; Grundeinstellungen der Kamera – Auflösung, Dateiformat u. a.; Aufnahme, Automatikmodus,
Blenden- und Verschlusszeitenautomatik, Motivprogramme; Blitzeinstellungen und Ergebnisse; Bildwiedergabe mit der Kamera;
Übertragung der Bilder auf den PC; Druckaufträge der Fotos.
Wenn vorhanden: Bitte eigene Kamera, Kabel, Software und
Bedienungsanleitung mitbringen!
PC-Grundkenntnisse werden vorausgesetzt.
Nr. E303665K
Digitale Fotografie – Teil II
Seminar
Niels Brähler
2 x mi. ab 15.04.2015
18:15 – 20:30 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
34,70 €
Schriftliche Anmeldung
27.03.2015
Fotos am PC nachbearbeiten – Einführung in die Digitale
Bildbearbeitung
Einführung in die Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung;
Ausschnitte vergrößern; Schärfe und Farben, Helligkeit, und
Kontrast ändern; kleine und große Fehler retuschieren; Bildteile ausschneiden und in andere Bilder einfügen; Bilder für das
Internet aufbereiten. Es wird mit den Programmen Microsoft
Office PICTURE MANAGER und ADOBE PHOTOSHOP ELEMENTS
gearbeitet.
PC-Grundkenntnisse und Kenntnisse über Kamera und Aufnahme werden vorausgesetzt.
Nr. E303685K
Schluss mit dem Durcheinander!
Seminar
Niels Brähler
2 x mi. ab 13.05.2015
18:15 – 21:30 Uhr
(mit Pause)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
46,20 €
Schriftliche Anmeldung
01.05.2015
Digitale Fotografie – Bildmanagement und -bearbeitung mit
Picasa
Die digitale Fotografie verführt geradezu zu einer fast unermesslichen Bilderflut. Gut beraten ist, wer gleich zu Beginn Ordnung
in seine Bilddateien bringt. Dafür gibt es viele verschiedene Programme zu Bildmanagement und einfacher Bildbearbeitung. In
diesem Seminar werden verschiedene Programme vorgestellt u. a.
Picasa; viele davon gibt es kostengünstig im Internet oder befinden sich bereits auf den Computern. Am Beispiel eines eingesetzten Programms werden die Themenschwerpunkte behandelt.
Inhalte des Seminars sind u. a.: Ordner und Galerien anlegen und
verwalten, Formatumwandlung, Größenänderung und Ausschnitte, Helligkeit und Kontrast, einfache Optimierung der Fotos.
Nr. E303687K
Vielleicht lassen Sie von Ihren Digitalfotos bereits Papierabzüge
machen. Aber noch besser zur Geltung bringen Sie Ihre wertvollen Fotos unterschiedlichster Anlässe in einem hochwertigen
selbst gestalteten Fotobuch.
Von der ersten Planung, über die Auswahl der Bilder bis zum
Layout des Fotobuchs werden die einzelnen Schritte erklärt.
Zum Einsatz kommt die kostenlose Software der Firma CEWE,
die auch von den meisten Fotohändlern genutzt wird. Die Teilnehmenden erhalten Fotobuchgutscheine der Firma CEWE.
Bitte bringen Sie Ihre eigenen Fotos auf einer CD oder einem
USB-Stick mit.
PC-Grundkenntnisse werden vorausgesetzt.
Seminar
Niels Brähler
2 x mi. ab 29.04.2015
18:15 – 21:30 Uhr
(mit Pause)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
46,20 €
Schriftliche Anmeldung
19.04.2015
ECDL new: Digitale Bildbearbeitung
Nr. E303690K
Dieses Modul basiert auf dem Zielkatalog und den Arbeitsmaterialien der „European Computer Driving Licence (ECDL) und
behandelt die Grundlagen der Bildbearbeitung und die wesentlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, die benötigt werden, um
digitale Bilder mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu bearbeiten und für den Druck oder für die Verwendung im Internet
aufzubereiten.
Seminar
Niels Brähler
4 x mi.
ab 27.05./10.06./
17.06. und 24.06.2015
18:15 – 21:30 Uhr
(mit Pause)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
112,40 €
Schriftliche Anmeldung
15.05.2015
Die Teilnehmer/innen lernen:
– die Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung verstehen und
die gebräuchlichen
– Bildformate und Farbkonzepte kennen,
– eine Bilddatei öffnen, sie verändern und in unterschiedlichen
Formaten speichern können,
– die Funktionen eines Bildbearbeitungsprogramms anwenden
können,
– Bilder aus unterschiedlichen Quellen mit den Werkzeugen eines Bildbearbeitungsprogramms
– bearbeiten und speichern können,
– mit der Verwendung von Ebenen vertraut sein, Effekte und
Filter anwenden und mit den
– Werkzeugen zum Zeichnen und Malen umgehen können,
– Bilder für den Druck oder die Veröffentlichung im Internet
aufbereiten können.
Das von ECDL autorisierte Arbeitsmaterial erhalten die Teilnehmenden im Kurs und ist in der Kursgebühr enthalten. www.ecdl.de
Informationsverarbeitung / IT
145
Fotobücher am PC mit CEWE gestalten
Informationsverarbeitung / IT
146
Nr. E303176K
Reisefotos im Computer speichern und finden
Seminar
Jürgen Buchert
Mi. 18.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
42,00 €
Schriftliche Anmeldung
09.03.2015
Ein Seminar für die Generation 50plus
Nie wurde so viel fotografiert wie heute, Digitalkameras und
Smartphones machen es möglich. Oft gibt es Fotos von Freunden oder aus der Familie per E-Mail. Wie werden Fotos aufbewahrt? Viele bleiben auf den Speicherkarten der Kamera, viele
landen auf der Festplatte, die wenigsten schaffen es aufs Papier, ins Album oder ins Fotobuch.
Im Seminar geht es um die Ordnung Ihrer Fotos und evtl. Videos
auf den Speichermedien, als Grundlage für die weitere Verarbeitung. Die Ordnung soll „systematisch“ sein, damit Sie beim
Speichern immer wissen, wohin Sie speichern, und damit Sie
bei der Verwendung der Fotos wissen, wo Sie suchen können.
Die Ordnung richtet sich nicht nach Anforderungen des Computers, sondern nach Ihrem Bedarf. Ordnung nach Datum? Ordnung nach Ereignissen? Lässt sich das kombinieren?
Außerdem: Die Ordnungs-Techniken, die Sie hier auf Fotos anwenden, können Sie ebenso auf Ihre Korrespondenz und alle
anderen eigenen und fremden Dateien übertragen (Stichwort:
Windows Explorer).
– Speichern auf Festplatte, CD / DVD, Speicherkarte
– Übertragen von Fotos von der Kamera oder vom Smartphone
auf den Computer
– Ordnungsmerkmale: Was Sie mit sich selbst vereinbaren.
– Verwendung der Fotos auf dem Bildschirm, als Vergrößerung,
im Fotobuch, im Internet
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte auf auch
dem Schulungs-PC.
Vorkenntnisse: PC-Grundlagen
Bei einigen Veranstaltungen, in denen mit Unterlagen des
Dozenten gearbeitet wird, können zusätzliche Kopierkosten
entstehen. Hier bitten wir, die Kostenumlage direkt an den
Dozenten zu entrichten.
Nr. E303773K
Ein Angebot für die Generation 50plus
Nach den Wunschzetteln vor Weihnachten, nach den Geschenken oder Selbst-Geschenken erkennt man, was man doppelt
hat. Was macht man damit, wenn man es nicht mehr braucht
(obwohl es noch funktioniert)? Bei vielen Dingen ist die Aufbewahrung in der Schublade unnütz. Aber oft gibt es Interessenten für Dinge, die für Sie überflüssig geworden sind.
Ziel des Kurses ist, das Angebot für einen Artikel komplett fertig
zu machen und bei eBay einzustellen. Anhand eines vorbereiteten Artikels lernen Sie alle Schritte und Überlegungen für ein
erfolgversprechendes Angebot kennen.
Themen sind: Anmeldung als Verkäufer; Grundlagen des Verkaufens bei eBay; effektives Einstellen von Artikeln; Verkaufsabwicklung und Versand.
Vorkenntnisse: ein Office-Programm
Seminar
Jürgen Buchert
Mi. 31.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
42,00 €
Schriftliche Anmeldung
20.03.2015
Sicher im Internet einkaufen
Nr. E303774K
Ein Seminar für die Generation 50plus
Unsere Situation als Verbraucher: Innenstädte sterben aus, z. B.
weil Internet-Anbieter den traditionellen Einzelhandel verdrängen. Zeit und Geld vieler Verbraucher werden knapper, sie
nutzen die Transparenz von „Preissuchmaschinen“ und Verbraucherportalen. Computer verbinden uns mit den Informationen
im Internet. Smartphones können das auch unterwegs, außerdem zeigen sie Informationen zum aktuellen Standort.
Am Beispiel von eBay, Amazon, Kleinanzeigenportalen und anderen Informationsquellen lernen Sie die Möglichkeiten zur Beschaffung und Nutzung der Informationen kennen.
Die wichtigen Fragen beziehen sich auf Produktinformationen,
Test- und Erfahrungsberichte, Preise und Preisentwicklungen,
vertrauenswürdige Internet-Shops, sichere Zahlungsmethoden,
ausgewählte Smartphone-Apps.
Vorkenntnisse: Internet-Grundlagen
Seminar
Jürgen Buchert
Mi. 25.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
34,70 €
Schriftliche Anmeldung
16.03.2015
Informationsverarbeitung / IT
147
eBay – bei Internetauktionen bieten und anbieten
148
Android-Smartphone – die Einrichtung des Gerätes
Ein Seminar für die Generation 50plus
Ein neues Smartphone funktioniert, sobald die SIM-Karte eingelegt wurde. Sie sehen Funktionen, die Sie nicht brauchen, andere wichtige Funktionen (z. B. zur Sicherheit) fehlen. Die individuelle Einrichtung für „Auge und Ohr“ gefällt Ihnen vielleicht
nicht. Mit diesem Seminar können Sie aus dem „Werkszustand“
Ihr individuelles Smartphone machen. Sie können Ihr eigenes
Gerät mitbringen und einrichten.
Informationsverarbeitung / IT
Inhalte:
– Das wichtigste Zubehör.
– Google-Account anlegen, um an Apps zu kommen.
– Mit WLAN schon bei der Einrichtung Gebühren sparen.
– Bediensymbole für Apps (z. B. Verknüpfungen, Shortcuts,
Widgets) und deren Anordnung auf der Startseite und im
„Hintergrund“.
– Klingeltöne und Farben einrichten.
– Bildschirmsperre gegen Neugierige einrichten.
– Apps gegen Virenschutz und Verlust installieren.
– Hinweise zur Einrichtung von E-Mails
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte.
Es sind keine Kenntnisse erforderlich.
Nr. E303805K
Nr. E303806K
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 19.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
11.03.2015
Vortrag
Jürgen Buchert
Fr. 20.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
12.03.2015
149
Android-Smartphone: die Nutzung des Gerätes
Ein Seminar für die Generation 50plus
Smartphones können viel mehr als Handys, sie sind Computer
im kleinen Gehäuse und haben Zugang zum Internet. Um das
Smartphone „artgerecht“ zu nutzen, d.h. vielseitig und sicher,
sollten Sie einige Grundlagen der Benutzung kennen und dann
im täglichen Umgang einsetzen. In diesem Seminar werden die
herkömmlichen Handy-Funktionen um Telefon und SMS als bekannt vorausgesetzt. Sie können Ihr eigenes Gerät mitbringen
und benutzen.
Informationsverarbeitung / IT
Inhalte:
– Tastaturen und Spracheingabe
– Die Leistung des Smartphones liegt in den Apps, auch die Risiken liegen darin
– Apps suchen und prüfen, ggf. bezahlen, installieren, updaten
und deinstallieren
– Ausgewählte Apps für typische Aufgaben
– Unterschiedliche Praxis-Tipps, z. B. zum sparsamen Umgang mit
Akku und Gebühren und zur Sicherung der Daten auf dem PC.
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte.
Handy-Erfahrungen oder erste Smartphone-Kenntnisse (z. B.
Einrichtung) sind empfehlenswert.
Nr. E303810K
Nr. E303811K
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 23.04.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
13.04.2015
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 24.04.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
14.04.2015
Informationsverarbeitung / IT
150
Nr. E303813K
Mobile Android-Geräte: Unterwegs mit E-Mails
Seminar
Jürgen Buchert
Do. 07.05.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
28.04.2015
Ein Seminar für die Generation 50plus
Handgeschriebene Post wird immer mehr durch Kommunikation
per Internet ersetzt. Zwei Formen haben sich entwickelt: „Unter vier Augen“ schreibt man sich mit jeweils einem Partner EMails; oder man kommuniziert gleichzeitig mit mehreren Partnern, die mitlesen und mitdiskutieren können, im „Chat“ oder in
„sozialen Netzwerken“.
Hier geht es um die komfortablen und schnellen E-Mails, die
besonders von älteren Nutzern bevorzugt werden, weil sie der
vertrauten handgeschriebenen Post ähnlicher sind. Sie können
mehr Informationen „transportieren“, z. B. Fotos oder Videos
von einer Reise. Das geht besonders aktuell mit den mobilen Smartphones und Tablets: Unterwegs auf dem Laufenden
bleiben.
Inhalte: Einrichten der E-Mail-App auf dem mobilen Gerät für
Ihre E-Mail-Adresse, E-Mails schreiben, empfangen, beantworten und weiterleiten, Umgang mit Anlagen (z. B. Fotos, PDFDateien).
Vorkenntnisse: Nutzung von Smartphones oder Tablets
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
Nr. E303802K
Das Seminar wendet sich an (zukünftige) Nutzer von Smartphones und Tablets, die „ihren“ günstigen Mobilfunk-Tarif suchen. Es passt für Android-, Apple- und Windows-Geräte aller
Hersteller.
Wer bisher ein Handy benutzt hat, musste sich über Tarife nur
wenige Gedanken machen. Es gab eine übersichtliche Methode:
Telefonieren wurde pro Minute berechnet, SMS nach Anzahl.
Mit Smartphones wird das anders, im Internet verbrauchen sie
„Datenvolumen“. Wer das nicht beachtet und ausnutzt, bezahlt
leicht das Mehrfache vom „passenden“ Tarif.
Weil das Datenvolumen nicht mit Uhr oder der Strichliste beurteilt werden kann, muss man bei der Tarifwahl neu nachdenken
und evtl. den Tarif wechseln oder aufstocken. Im Seminar geht
es darum, den eigenen Bedarf realistisch einzuschätzen, um damit den passenden Tarif zu finden. Das Seminar führt nicht zu
einem bestimmten Tarif, sondern zu einer Checkliste, mit der Sie
Ihr passendes Tarif-Angebot erfragen und beurteilen können.
Inhalte:
– Sprachtarif und Datentarif
– Einzelabrechnung, Volumentarif oder Flatrate – Vorsicht bei
Etikettenschwindel
– Smartphone kaufen oder finanzieren
– Prepaid oder Laufzeitvertrag
– Sicherer Einstieg, auch wenn der Bedarf unbekannt ist
Vorkenntnisse: Keine Vorkenntnisse erforderlich.
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 05.02.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
26.01.2015
Wussten Sie, dass die Volkshochschule Neuss in den sozialen Netzwerken
facebook und twitter vertreten ist? Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
www.facebook.com/vhsneuss
www.twitter.com/vhsneuss
Informationsverarbeitung / IT
151
Smartphones – die Tarif-Kostenfalle vermeiden
Informationsverarbeitung / IT
152
Nr. E304301K
OUTLOOK mehr als ein E-Mail-Programm
Seminar
Manfred Zacheja
4 x mo. ab 01.06.2015
17:45 – 21:00 Uhr
(mit Pause)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
144,40 €
Schriftliche Anmeldung
22.05.2015
Perfekt kommunizieren und organisieren
OUTLOOK ist Bestandteil des Microsoft-OFFICE-Pakets und
mehr als ein E-Mail-Programm. OUTLOOK umfasst vielmehr
übergreifende Funktionen, die helfen sollen, sich und andere
zu organisieren. Anschaulich lernen die Teilnehmenden des Seminars die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten kennen: die
Verwaltung und Planung von geschäftlichen und privaten Terminen und Besprechungen im elektronischen Kalender, die Erinnerungsfunktionen an Termine und Ereignisse, das Speichern
und Organisieren von Adressen im elektronischen Adressbuch
und deren Nutzung in anderen OFFICE-Dokumenten, z. B. in
WORD und Serienbriefen, die umfassenden Kommunikationsmöglichkeiten – Mails senden und bearbeiten mit Anhängen
und Verteilerlisten, die Verwaltung von Aufgaben und Projekten, Protokoll- und Aufzeichnungsfunktionen aller Aktivitäten
am PC im Journal von OUTLOOK. Übergreifende Funktionen: Ansichten individuell anpassen, Vorlagen erstellen, Felder definieren, Elemente kategorisieren, filtern, sortieren und gruppieren,
Daten aus anderen Programmen importieren. Im Seminarraum
steht die Outlookversion 2010 / 2013 zur Verfügung, sowie ein
Exchange-Server für Anwender in einem Firmennetzwerk.
Grundlegende Kenntnisse im Betriebssystem WINDOWS
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die Mietkonditionen
erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
153
in den Osterferien
Zunächst verwenden die Kinder bereits in Windows integrierte
Text-, Grafik-Anwendungen.
Es steckt mehr drin als Sie glauben! Sie lernen
– die Windows-Einstellungen,
– die Speicherung von Daten in der selbst angelegten Ordnerstruktur,
– das Arbeiten mit Speichermedien (z. B. USB-Stick),
– das Malprogramm Paint
– den ersten Einstieg in die Textverarbeitung mit Word, Text
schreiben, speichern und drucken (z. B. erstellen eines Stundenplans, Briefe schreiben, erstellen von Grußkarten)
– die Zusammenführung der Daten aus verschiedenen Anwendungen
Nr. E303950S
Gabriele Schramm
Mo. – Do.
30.03. – 02.04.2015
09:00 – 12:15 Uhr
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
20,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 20.03.2015
Informationsverarbeitung / IT
PC Grundlagen für Jungen und Mädchen
ab der 3./4.Klasse
Spielerisch den Umgang mit dem Microsoft-OFFICE Programm
WORD® zur Textbearbeitung erlernen, um damit für die ITZukunft bestens gerüstet, da alle anderen Programme sich im
Aufbau und in der Anwendung stark an diesem Standard orientieren.
Mit Pausen, Getränke werden gestellt.
Fit in Windows – für Mädchen aus der 3./4. Klasse Nr. E303951S
in den Osterferien
Hier werden keine Vorkenntnisse erwartet, allerdings ist es auch
nicht verboten, sich schon etwas mit dem Computer auszukennen!
In diesem Ferienkurs könnt ihr euch fit für den Computer machen. Hier geht es nicht um Computerspiele, sondern um viele
andere Anwendungsmöglichkeiten des Computers:
– Briefe und Hausarbeiten schreiben
– Diagramme und Bilder erstellen.
– E-Mails zu senden und zu empfangen
– im Internet systematisch und erfolgreich nach Informationen
zu suchen
– Sicherheit im Internet und was man im Internet wissen und
beachten sollte.
Ein kompaktes „Rundum-Paket“ also, um den Computer sinnvoll
einzusetzen.
Mit Pausen. Getränke werden gestellt.
Gabriele Schramm
Di. – Fr.
07.04. – 10.04.2015
09:00 – 13:15 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
20,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 27.03.2015
Informationsverarbeitung / IT
154
Nr. E303955S
Selbst im Netz – Die eigene Homepage für Kids
Gabriele Schramm
Fr. 17.04.2015
15:00 – 17:45 Uhr
Sa. 18.04.2015
10:00 – 12:45 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.123
10,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 07.04.2015
HTML Grundkurs für Kids von 10 – 14 Jahren
Eine eigene Homepage zu gestalten ist gar nicht so schwierig.
Schritt für Schritt erfährt man in diesem Seminar, was alles zu
einem eigenen Internet-Auftritt gehört: Von der Projektplanung
bis zur fertigen Internet-Seite.
– HTML: die „Programmiersprache des Internet“
– Texte, Bilder und Tabellen im Internet
– Welche Adresse soll meine Seite bekommen?
– Wo kann ich meine Seite ins Internet bringen
Am Ende des Kurses kann jeder seine eigene Homepage ins Internet stellen – und die Homepage dann vielleicht im Laufe der
Zeit zu Hause weiter ausbauen! (max. 6 Teilnehmer)
Zahlung des Teilnahmeentgeltes
Die Entgelte für alle Veranstaltungen werden durch das SEPA-Lastschriftverfahren abgebucht; aus diesem Grund muss bei der Anmeldung die Abbuchungsermächtigung erteilt werden.
Die Abbuchung erfolgt erst nach Beginn der Veranstaltung, so dass zusätzliche
Buchungen entfallen, z. B. zeitaufwändige Rücküberweisungen, sollte einmal eine
Veranstaltung ausfallen. Auch Nachforderungen werden nicht erforderlich, wenn
eine Veranstaltung mit einer geringeren Teilnehmerzahl durchgeführt wird und
sich damit das Entgelt verändert. Überweisungsgebühren müssen Sie nicht tragen.
Mahnkosten werden vermieden, da keine Zahlungsfristen versäumt werden.
Übrigens gilt die Einzugsermächtigung nur für das Entgelt der auf dem Anmeldeformular aufgeführten Veranstaltung.
Geist und Natur
156 Philosophie und Religion
158 Geschichte und Zeitgeschehen
161 Kunst und Kultur
167 Literatur und Musik
4
180 Naturwissenschaft und moderne Technologien
183 Psychologie und psychotherapeutische Verfahren
Information zur
Anmeldung:
Claus-Dieter West
Romaneum, Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.105
Telefon 90 41 04
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
dienstags u. donnerstags
13:30 – 15:30 Uhr
Planung und Beratung:
Harald Goldkamp
(bis 28.02.2015)
Ursel Hebben
(ab 01.03.2015)
Romaneum, Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.107
Telefon 90 41 57
Geist und Natur
173 Städte und Landschaften
156
Philosophie und Religion
Nr. E401100K
Geist und Natur
Studientag
Dr. Gerd B. Achenbach
Sa. 07.03.2015
09:30 – 12:45 Uhr
14:00 – 16:30 Uhr
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
39,10 €
Schriftliche Anmeldung
Studientag Philosophie
Lachen und Weinen
in Kooperation mit der „Gesellschaft für Philosophische Praxis“
GPP
Motto: Der Mensch ist nicht nur das einzige Wesen, das lachen
kann, sondern auch das einzige, das zum Lachen ist.
Henri Bergson
Übrigens ist jener humoristisch tröstliche Gedanke, den ich mir
als Motto von Bergson ausgeliehen habe (aus „Le Rire“, „Das
Lachen“, dem Klassiker zum Thema, den ich vorstellen werde)
eine stillschweigende Übernahme schon der Einsicht des guten
Montaigne: „Uns ist als unser eigenstes und eigentümlichstes
Wesen nicht nur die Fähigkeit des Lachens, sondern ebenso die
Lächerlichkeit gegeben.“
Was ich mir allerdings für diesem Studientag Philosophie vorgenommen habe, ist mehr als die gemütliche Verständigung
über solche Weisheit. Das Seminar soll einen Beitrag zur Anthropologie im strengen Sinne leisten, also zur Erkundung, mit
wem wir es im Falle des Menschen zu tun haben. Wir werden
zu diesem Zweck gedanklichen Exkursionen von Montaigne,
Helmut Plessner, Joachim Ritter und einigen anderen folgen.
Die Teilnehmer erhalten, wie immer, einige Textauszüge als Arbeitsgrundlage.
Dr. Gerd B. Achenbach, Bergisch Gladbach, Gründer der Philosophischen Praxis, ist Vorstandsvorsitzender der „Gesellschaft für
Philosophische Praxis“ und Lehrpraktiker der „Internationalen
Gesellschaft für Philosophische Praxis“.
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
157
Nr. E401200
Gehören Sie zu den Menschen, die gerne „selber denken“? Fragen Sie sich manchmal, ob diese oder jene „Tatsache“ nicht
auch ganz anders aufgefasst werden könnte? Möchten Sie die
eigene Lebensphilosophie auf kreative Weise ausbilden oder
vertiefen? Herzlich willkommen zu philosophischen Gesprächen
am Abend! Die Gesprächsrunden knüpfen an die Tradition Philosophischer Cafés und der klassischen Salons an, um gemeinsam zu denken und Gesprächskultur zu pflegen. Um mit zu
philosophieren, benötigen Sie keine besonderen Vorkenntnisse,
aber Neugier und Lust, um neue gedankliche Horizonte zu entdecken.
Ausgangspunkt der abendlichen Gespräche ist eine aktuelle
gesellschaftliche oder lebenspraktische Frage, die im Gespräch
unter den Teilnehmenden durchdacht wird. In das Thema wird
zu Beginn eingeführt.
Jost Guido Freese, Philosoph und Berater in eigener Praxis, leitet und moderiert das Seminar. In Düsseldorf leitet er unter anderem das PhilosophischeCafé.ForumSokrates.
Die Termine sind an den Freitagen 13. Februar, 13. März, 17. April,
15. Mai und 12. Juni.
Seminar
Jost Guido Freese
M.A. phil.
5 x fr. ab 13.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
30,10 €
Schriftliche Anmeldung
Esoterik – die neue Religion?
Nr. E401300V
Die Esoterik ist heute in fast allen Lebensbereichen präsent.
Fast jeder ist auf die eine oder andere Art damit in Berührung
gekommen. Das esoterische Spektrum reicht von der Partizipierung an Wellness, Yoga, I Ging, Astrologie oder Bachblütentherapie bis hin zum alles bestimmenden Lebenskonzept und zur
religiösen Weltanschauung, zum Beispiel im Neuheidentum, im
Schamanismus oder Hexenkult. Die Grenzen sind fließend, auch
zum Christentum. Zur Philosophie und Psychoanalyse und zu
den Naturwissenschaften gibt es Grenzüberschreitungen, Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten. Ein Blick auf das Buchund Medienangebot belegt das große Interesse in der breiten
Öffentlichkeit an esoterischen Themen.
Der PowerPoint-Vortrag gibt einen systematischen Überblick
über die vielfältigen Erscheinungsformen der Esoterik aus religionswissenschaftlicher Sicht und von einem neutralen Standpunkt aus. Ziel ist eine sachlich-kritische Information über die
Esoterik, ihre Geschichte, ihr Weltbild und ihre Praktiken – ohne
Polemik oder Propaganda.
Vortrag
Dr. Ulrike Peters
Mo. 16.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
6,00 €, Abendkasse
Geist und Natur
Philosophische Soiree
158
Geist und Natur
Geschichte und Zeitgeschehen
Nr. E402100V
Christliche Spätantike
Vortrag
Dr. Ulrich Reichmann
Mo. 09.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
6,00 €
Abendkasse
Leben und Werk des Kirchenvaters Augustinus von Hippo
Der Referent, Lehrer für Katholische Religionslehre und Latein,
beleuchtet insbesondere die historischen Hintergründe des Wirkens dieser bedeutenden Persönlichkeit der Weltgeschichte.
Augustinus verband klassische antike Bildung mit der Tiefe und
Spiritualität der neuen christlichen Staatsreligion Roms und
Konstantinopels sowie einem ausgeprägten Sinn für Macht,
Rhetorik und Polemik.
Mit seinem Werk „De Civitate Dei“ („Vom Gottesstaat“) begründete Augustin die Zweiteilung von Weltgeschichte (Babylon)
und Heilsgeschichte (Jerusalem) und schuf damit die Basis für
die mittelalterliche Frömmigkeit und Macht des Papstes. Aufgrund der überragenden kulturellen Traditionsleistung der Kirche darf das Mittelalter aber keinesfalls nur dunkel gesehen
werden, versichert Dr. Reichmann. In seinen Bekenntnissen
(„Confessiones“) geht Augustinus den Abgründen seiner Seele
in nie gekannter Ehrlichkeit auf den Grund. Dieses schonungslose Büchlein ist von fast neuzeitlichem Existenzialismus gekennzeichnet, weswegen der berühmte Arzt, Psychologie- und
Philosophieprofessor Karl Jaspers Augustinus für den ersten
Existenzialisten gehalten hat.
Der zweite Vortrag widmet sich der Geschichtsphilosophie des
Augustin. Ausschließlich sein Werk „Vom Gottesstaat“ („De
civitate Dei“) – 1600 Dünndruck-Seiten in der dtv Ausgabe von
1977 – wird beleuchtet werden.
Mitglieder des Fördervereins
haben zu allen Vorträgen bis zu 6 € Entgelt
freien Eintritt.
Weitere Informationen s. Seite 377
159
Nr. E402101V
Der erste Vortrag bot einen Überblick und eine Gesamteinschätzung des Philosophen und spätantiken Theoretikers Augustinus
von Hippo. Der zweite Vortrag widmet sich speziell seinem
Hauptwerk „De civitate Dei“.
Mit dem „Gottesstaat“ begründete Augustin die Zweiteilung
von Weltgeschichte (Babylon) und Heilsgeschichte (Jerusalem). Er schuf die Basis für die absolute Stellung der Kirche im
Mittelalter. Nur die katholische Kirche könne von der Erbsünde
befreien und entsühnen, so dass die Seele ewiger Verdammnis
entflöhe.
Aufgrund der überragenden kulturellen Traditionsleistung der
Kirche darf das Mittelalter aber keinesfalls nur als dunkel angesehen werden. Der durch Augustin begründete Führungsanspruch der Kirche als Speerspitze des Gottesstaates (civitas dei)
trieb zu ungeheuren Leistungen und Opfern an. Sinnbild hierfür
sind die gotischen Kathedralen.
Vortrag
Dr. Ulrich Reichmann
Mo. 02.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
6,00 €
Abendkasse
Geist und Natur
„De Civitate Dei“ (Vom Gottesstaat)
Syrien – einst und jetzt
Der heutige Staat Syrien ist ein Produkt des 20. Jahrhunderts,
er entstand nach dem Ersten Weltkrieg aus der Konkursmasse des türkisch-osmanischen Reiches. Unter dem antiken oder
altorientalischen Syrien versteht man jedoch eine erheblich
größere Region, die sich bis in die südliche Türkei und in den
nördlichen Irak erstreckte und die insbesondere die Heimat blühender Stadtstaaten war.
Das alte Syrien
Nr. E402120V
Von den Ausgrabungen aus jüngerer Zeit ist Göbekli Tepe bekannt geworden, vermutlich ein Kult-Zentrum aus der jüngeren
Steinzeit. Besonders interessant sind die Funde aus der Bibliothek von Ebla, deren Umfeld ein Zentrum der alten hebräischen
Völker war. Andere Ausgrabungsstätten sind Qatna und der Tell
Halaf. In Ugarit fand man ein erstes Alphabet, eine Reduktion
der Keilschrift-Zeichen auf etwa 30 Buchstaben. Andere interessante Ausgrabungsstätten sind Biblos und Tyros. Ein weiteres
Thema des Vortrages ist die Datierung, die zeitliche Einordnung
dieser Stadtstaaten.
Vortrag
Dr. Otto Ernst
Mo. 09.03.2015
16:00 – 17:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 €
Kasse vor Ort
Geist und Natur
160
Nr. E402121V
Das christliche und das islamische Syrien
Vortrag
Dr. Otto Ernst
Mo. 16.03.2015
16:00 – 17:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 €
Kasse vor Ort
Schon in der Zeit des frühen Christentums spielte Syrien eine
wichtige Rolle, so fand im Umfeld von Damaskus die Bekehrung
des späteren Völkerapostels Paulus statt. Damaskus selbst wurde dann zur Hauptstadt des ersten islamischen Kalifats, blieb
auch nach dessen Untergang die wichtigste Stadt in der Region
und wurde dann ja wieder die Hauptstadt des neuen Syriens.
Auch andere Städte wie Rosafa und Aleppo haben in der Vergangenheit eine bedeutsame Rolle gespielt. Im dritten Jahrhundert n. Chr. blühte dort auch die Karawanen-Stadt Palmyra.
Nr. E402122V
Syrien in der Neuzeit und die jüngsten
Entwicklungen
Vortrag
Dr. Otto Ernst
Mo. 23.03.2015
16:00 – 17:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 €
Kasse vor Ort
Obwohl England und Frankreich den Arabern, speziell den sogenannten Scherifen von Mekka, für ihre Unterstützung im
Kampf gegen die Türken im Ersten Weltkrieg fast den gesamten
Vorderen Orient versprochen hatten, teilten sie nach dem Sieg
das Gebiet in von ihnen beherrschte Protektorate auf, wobei
aus dem an Frankreich fallenden Protektorat später das heutige
Syrien wurde. Dort kam dann der sogenannte Assad-Clan an die
Macht, der zwar eine Diktatur, aber religiös tolerant war, was
ihn in Gegnerschaft zu den fantastischen islamischen Gruppierungen brachte. Eingegangen wird auch auf die Terrormiliz IS
und die Rolle der USA in dieser Region.
Nr. E402130V
Naturraum und Archäologie im Rhein-Kreis Neuss
Vortrag
Dieter Hupka M.A.
Di. 05.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Ergebnisse und Methoden
Im Rhein-Kreis Neuss fanden in den vergangenen Jahrzehnten
bemerkenswerte Untersuchungen statt, die Aufschlüsse über
die Siedlungsgeschichte unseres Raumes brachten. An Beispielen aus dem Westen des Kreises (Tagebau Frimmersdorf und
Korschenbroich) und aus dem nördlichen Teil (Neuss, Kaarst und
Meerbusch) soll in einem Überblick die Veränderung der Naturlandschaft von der Eisenzeit bis in das Hochmittelalter aufgezeigt werden.
Im Mittelpunkt stehen weniger spektakuläre Funde als vielmehr
die Rekonstruktion der Siedlungslandschaft und die Methoden
der Untersuchung und Datierung der von Baumaßnahmen bedrohten Befunde.
161
Kunst und Kultur
Bereits in der Antike galt der Kosmos als Ordnung aus konzentrischen Sphären. Die Erde sah man durch das Zusammenspiel
von Körpersäften, Elementen, Winden und Qualitäten in einem
beständigen Werden begriffen. In christlicher Zeit kommt ein
die Welt umfassender, durchdringender oder über ihr thronender Gott hinzu. Der Bildfindung scheinen keine Grenzen gesetzt:
das Verhältnis zwischen Schöpfer und Schöpfung wird auf immer neue Weise und gerne jenseits kirchlicher Doktrin variiert.
Bisweilen bedient man sich dazu sogar grotesker figürliche
Darstellungen, die man in geometrischen Schemata bindet. So
sind nicht nur kostbare Miniaturen entstanden, sondern auch
monumentale Weltkarten wie jene aus dem Kloster Ebstorf und
Werke der Glasmalerei wie die Fensterrose von Lausanne: faszinierende Blicke auf die Welt als ganze.
Dialog mit Kunstwerken
Hieronymus Bosch: Der Garten der Lüste
Mit dem Triptychon „Der Garten der Lüste“, um 1500 entstanden und heute im Madrider Prado zu bewundern, präsentiert
sich Hieronymus Bosch auf der Höhe seiner Kunst. Sofort zieht
uns das Wimmelbild in seinen Bann mit seiner überbordenden
Phantasie, freizügigen Sinnlichkeit und zu erahnenden Komplexität der Aussage. Während auf den Flügeln der inneren Ansicht formulierfreudige Darstellungen des Paradieses und der
Hölle zu erkennen sind, gibt das Mittelbild weder Thema, noch
Absicht preis: Handelt es sich um eine Warnung vor den irdischen Freuden oder um ein Panorama des verlorenen Paradieses, um einen Altar oder um ein profanes Werk? Jedenfalls verblüfft und begeistert das freundliche Miteinander von nackten
Menschen, Tieren und Fabelwesen, die sich selbst, einander, die
einladende Landschaft mit ihren bizarren Orten sowie Blüten
und Früchte in vollen Zügen zu genießen scheinen. Der reich
bebilderte Vortrag widmet sich einem der größten Rätsel der
Kunstgeschichte.
Nr. E403100V
Vortrag
Dr. Alexander Wiehart
Fr. 27.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Geist und Natur
Dialog mit Kunstwerken
Schema und Schönheit. Gott als Herrscher über
den Kosmos in der mittelalterlichen Bildwelt
Nr. E403101V
Vortrag
Dr. Alexander Wiehart
Fr. 17.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
6,00 € Abendkasse
162
Nr. E403102V
Geist und Natur
Vortrag
Dr. Alexander Wiehart
Fr. 24.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Nr. E403120V
Vortrag
Dr. Donatella
Chiancone-Schneider
Di. 24.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Dialog mit Kunstwerken
Paul Klee: Ad Parnassum
Das Ölbild „Ad Parnassum“ von 1932 im Kunstmuseum Bern
gehört zu den Schlüsselwerken im Oeuvre Paul Klees. Versteht
man den Titel als Aufforderung, sich „zum Parnass“, der Heimstatt der Musen und damit der künstlerischen Inspiration, zu
erheben, dürfen wir Klees Bild als Anstoß interpretieren, das
Diesseits zu dem Jenseits einer reinen Kunstwelt hin zu überschreiten. Gleichwohl bewahrt die Kunstwelt eine Spannung
zur geläufigen Realität. Doch das ist nicht die einzige Grenze,
die „Ad Parnassum“ aufhebt. Architektur und Landschaft, Kunst
und Natur, Erzählung und Wahrnehmung, Erinnerung und Gegenwart, Bewegung und Ruhe, Musik und Bildkunst, auch unterschiedliche Techniken wie Zeichnen, Malen und Stempeln
finden in großer Synthese zusammen. Klee erkundet damit unsere Erfahrungsweisen und zugleich den künstlerischen Prozess.
Dies entspricht ganz Klees Devise: „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“
Einführung in die Moderne Kunst
Französischer Expressionismus: die Fauves
Anfang des 20. Jahrhunderts ist in Frankreich eine rebellische,
lose Künstlergruppe um Henri Matisse aktiv, zu der u. a. André Derain, Maurice de Vlaminck, Georges Braque und Kees van
Dongen gehören. In wenigen, für die Kunstgeschichte folgenreichen Jahren vermitteln diese Maler neue geistige Inhalte durch
einen revolutionären, für das damalige Publikum schockierenden Umgang mit der Farbe, und läuten damit den europäischen
Expressionismus ein. Ein Ausstellungsbesucher bezeichnet die
Vertreter dieser unerhörten Tendenz in Frankreich abwertend
als „Fauves“ (in etwa „wilden Tieren“). Auf der anderen Seite
fühlen sich fortschrittliche Künstler aus Deutschland von dieser
wegweisenden Stilrichtung zu neuen Experimenten angeregt:
Die zeitgenössischen Gruppen der Brücke und des Blauen Reiters knüpfen ausdrücklich an die Erfahrung der französischen
Avantgarde an und streben konkrete Kooperationen mit den
Kollegen aus dem Nachbarland an.
163
Als intellektuelle und künstlerische Zukunftsbewegung sollte
der 1909 gegründete italienische Futurismus zur kulturellen
und ästhetischen Erneuerung der ganzen Welt beitragen. Dazu
gehören das Anpreisen moderner Technik (Strom und Telefon,
Kino und Rundfunk, Eisenbahn und Luftfahrt), die Forderung
nach radikalem Fortschritt in allen Kultur- und Lebensbereichen und mitunter auch das Besingen von Gewalt als Mittel
zur Durchsetzung neuer Ideen und Beseitigung von allem Altmodischen. Die ansteckende Fröhlichkeit bei der bunten und
geometrisierenden Gestaltung in bildender, darstellender und
angewandter Kunst mischt sich dabei mit dem vernichtenden
Sarkasmus gegenüber der rückschrittlichen Welt. Lebensfreude
und Humor, Maschinenkult und Geräuschmusik, Abstraktion in
der Kunst und Provokation im Alltag: Was der Futurismus für
die damalige Kunst in ganz Europa konkret bedeutet, ist Gegenstand dieses Vortrags mit Bild- und Textzitaten.
Einführung in die Moderne Kunst
Der Blaue Reiter: der andere Expressionismus
Dezember 1911: Unabhängige, junge deutsche und russische
Künstler stellen in einer Münchner Galerie zum ersten Mal gemeinsam aus. Im Mai 1912 erscheint der legendäre Almanach,
der den Namen dieser Gruppe trägt: „der Blaue Reiter“. Franz
Marc, August Macke, Gabriele Münter, Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky und Marianne von Werefkin vereint das Streben nach einer neuen, anti-akademischen Kunst, die zugleich
noch unbekannte Stilrichtungen aufzeigt und traditionelle
Ausdrucksformen aufgreift. Diese interdisziplinär arbeitenden
Künstler glauben an ästhetische Entsprechungen zwischen Farben und Klängen, außerdem experimentieren sie mit Malerei
und Musik, Grafik und Kunsthandwerk. Der Vortrag führt in die
Geschichte und Ästhetik des Blauen Reiters ein und beleuchtet
einzelne Persönlichkeiten mit ihren originellen Farblehren, ihrem Interesse für volkstümliche Kunstformen und ihrer Tendenz
zur Abstraktion.
Nr. E403121V
Vortrag
Dr. Donatella
Chiancone-Schneider
Di. 28.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Geist und Natur
Einführung in die Moderne Kunst
Der Futurismus: eine italienische Avantgarde
Nr. E403122V
Vortrag
Dr. Donatella
Chiancone-Schneider
Di. 02.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Geist und Natur
164
Nr. E403130V
Höhepunkte der Baukultur der Moderne
Vortrag
Thomas Brandt
Mo. 23.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Abendkasse 6,00 €
Siedlung Margaretenhöhe, Essen (1903-13) – Georg Metzendorf
Ordensburg Vogelsang, Schleiden/Eifel (1934-39) – Clemens Klotz
St. Anna, Düren (1953-56) – Rudolf Schwarz
Galerie Schmela, Düsseldorf (1971) – Aldo van Eyck
Bundeshaus, Bonn (1988-1992) – Günter Behnisch
Weltstadthaus Köln (1999-2005) – Renzo Piano
Der Vortragsabend ist der erste einer geplanten Reihe, die helfen soll, sich der vielfältigen, qualitätsvollen Baukultur zu vergewissern, die uns im Umkreis einer Tagesreise umgibt. Dabei
wird deutlich werden, wie Aufgabenstellung, gesellschaftliches
Umfeld, technische Möglichkeiten und architektonische Mittel
die Eigenart jedes einzelnen Bauwerkes bestimmt haben, was
seine exemplarische Qualität ausmacht, wie sehr es aber auch
vom Geist der Zeit erzählen kann, in der es entstand.
Der Vortrag stellt sechs Gebäude vor als hervorragende Zeugnisse der Baukultur. Sie stammen aus der Feder von sechs
namhaften Architekten, unterscheiden sich hinsichtlich des
Zeitpunkts und Ortes ihres Entstehens seit dem Beginn des 20.
Jahrhunderts sowie durch die ihnen zugrunde liegenden Bauaufgaben ob als Wohn-, Industrie- oder Kirchenbau.
Jedes Beispiel wird hinsichtlich seiner baulichen Struktur, Formgebung und städtebaulichen Bezugnahme beschrieben. Zusätzlich gibt es Informationen über Leben und Werk des Architekten
sowie eine zeitgeschichtliche und stilistische Einordnung.
Thomas Brandt: 1954 als Thomas Schnibbe geboren in Bremen;
aufgewachsen in Bremen, Freiburg i. Brsg. und Aachen; Studium der Kunstpädagogik und Kunstwissenschaft an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf; Zweites Staatsexamen
und kurzzeitige Erfahrung als Kunsterzieher; zwei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ausstellungsabteilung der
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf; fast zwanzig Jahre lang Aufbau und Leitung des Kulturforum Alte Post
mit Galerie- und Bühnenprogramm und der Schule für Kunst
und Theater der Stadt Neuss; seit 2007 freiberuflich tätig als
Künstler, Autor und in der Kunstvermittlung; lebt und arbeitet
in Düsseldorf, verheiratet, zwei erwachsene Kinder.
(www.thomas-brandt-kunst.de)
165
Biennale di Venezia 2015
Nr. E403140R
Reiseverlauf (Änderung vorbehalten):
1. Tag: Flug von Düsseldorf mit Bordservice zum Flughafen in
Venedig. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer
mit Wassertaxi zum Hotel. Zimmerbezug für 4 Nächte in Venedig. Treffen der Teilnehmer; anschließend Gelegenheit zu einem
Abendspaziergang und einem gemütlichem Abendessen in der
Lagunenstadt.
2. Tag: Venedig. Geführter Rundgang zum berühmten Markusplatz, der oft nur »La Piazza« genannt wird. Ausführliche Besichtigung des mächtigen Markusdoms, mit seinen zahlreichen
Mosaiken. Außenbesichtigung des prächtigen Palazzo Ducale
(Dogenpalast). Gang durch die schmalen Gassen zur Rialto-Brücke. Besuch der spätgotischen Basilika Santa Maria Gloriosa dei
Frari. In der Kirche sind zahlreiche Kunstwerke zu sehen, u. a.
zwei der bedeutendsten Werke Tizians: die Pesaro-Madonna
und die Assunta. Zum Abschluss der Führung Einkehr in ein gemütliches Café inkl. eines Aperitifs gemeinsam mit der Reiseleitung. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung in Venedig, z. B.
für einen Besuch des Dogenpalast.
3. Tag: Gang zum Castello-Viertel, wo die seit 1895 zweijährlich stattfindende internationale Kunstausstellung in Venedig die Biennale di Venezia stattfindet. Einführung in die 55.
Internationale Kunstausstellung, die in diesem Jahr unter dem
Thema,,Der enzyklopädische Palast‘‘ steht. Geführter Rundgang
durch zwei verschiedene Pavillons unter anderem dem Deutschen, der in diesem Jahr von dem chinesischen Bürgerrechtler
und Künstler Ai Weiwei mitgestaltet wird; anschließend Zeit
zur freien Verfügung, um individuell eigene Eindrücke zu gewinnen.
4. Tag: Biennale di Venezia. Der gesamte Tag steht zur freien
Verfügung für die 55. Internationale Kunstausstellung, u. a. um
Geist und Natur
Flug-Studienreise der VHS Neuss, 5 Tage, 11. bis 15. Oktober Studienreise
2015
5 Tage,
Reiseleitung: Dr. phil. Angela Opel
11. – 15.10.2015
Die 56. Internationale Kunstausstellung Biennale di Venezia
2015 steht unter der Leitung von Okwui Enwezor, 1963 in Nigeria geboren und seit Oktober 2011 Direktor des Hauses der
Kunst, München. Schon während der Zeit seines Studiums der
Politikwissenschaft am New Jersey City State College begann
Enwezor, sich für Kunst zu interessieren. Sein Anliegen war und
ist es, die Fokussierung des internationalen Kunstbetriebs auf
Europa und Amerika zu Gunsten aller Kontinente preiszugeben.
166
die zahlreichen Pavillons und Ausstellung in Ruhe anzuschauen
und um eigene Entdeckungen und Erfahrungen zu sammeln.
5. Tag: Je nach Abflug, frei verfügbare Zeit für individuelle Erkundungen. Transfer zum Flughafen von Venedig. Verabschiedung und Rückflug nach Deutschland.
Geist und Natur
Leistungen: Flug mit Bordservice, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Unterbringung im Mittelklasse-Hotel im Doppelzimmer, Bad oder Dusche/WC, erweitertes Frühstücksbuffet,
1 Abendessen in Venedig, deutschsprachige fachkundige örtliche Führungen laut Programm; Transfer Flughafen-HotelFlughafen inkl. Gepäckservice; Auslagenpauschale für die Reisebegleitung, 1x Eintritt Biennale, Infomaterial.
Nicht enthalten: weitere Eintritts- und Trinkgelder, City Tax,
Getränke, persönliche Ausgaben, Fakultatives, evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.
Preis pro Person im Doppelzimmer: 1295 Euro, Einzelzimmerzuschlag: 175 Euro (1. bis 2. Zimmer), 380 Euro (ab 3. Zimmer).
Sie erhalten einen Frühbucherrabatt in Höhe von 50 Euro pro
Person, wenn Ihre Anzahlung bis 11.11.2014 eingegangen ist;
30 Euro pro Person, wenn Ihre Anzahlung bis zum 11.01.2015
eingegangen ist; 10 Euro pro Person, wenn Ihre Anzahlung bis
zum 11.03.2015 eingegangen ist.
Anfrage und Anmeldung senden Sie bitte bis 11.07.2015 an den
Reiseveranstalter Reise Mission GmbH, Jacobstraße 10, 04105
Leipzig, Telefon 0341 / 308541-15, [email protected]
Buchungsnummer: IT5S9902
Nach der Buchung wird eine Anzahlung von 260 Euro pro Person auf das Konto IBAN: DE39 8607 0024 0119 6641 01, SWIFT:
DEUTDEDBLEG der Reise Mission bei der Deutschen Bank, Verwendungszweck: „IT5S9902“, fällig.
167
Literatur und Musik
Vortrag in Zusammenarbeit mit der Theodor-Fontane-Gesellschaft Sektion Neuss/Düsseldorf
Professor Dr. Dr. Volkmar Hansen, langjähriger Leiter der Goethe-Museums in Düsseldorf und Professor für Neuere Deutsche
Literaturgeschichte an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf stellt Fontanes ersten und vielfach unbekannten Roman
„Vor dem Sturm“ vor.
In diesem Roman entfaltet der Dichter ein Panorama der märkischen Welt, bestehend aus Adel, Bürgerschaft, und Bauern. Vor
dem Hintergrund der Befreiungskriege gegen Napoleon wird
der literarisch interessierte und in Berlin lebende junge Lewin
Vitzewitz von seinem Vater gedrängt, gegen den französischen
Eroberer zu den Waffen zu greifen.
Die Veranstaltung findet statt in der bewährten Zusammenarbeit mit der Theodor-Fontane-Gesellschaft Sektion Neuss/Düsseldorf und dem Bücherhaus am Münster, das auch mit einem
thematischen Büchertisch vertreten ist.
Bei einem anschließenden geselligen Beisammensein besteht
die Gelegenheit, das Gehörte zu vertiefen und die Theodor-Fontane-Gesellschaft näher kennenzulernen.
„So spendet Segen noch immer die Hand …“
Georg Adler liest Theodor Fontane Lesung
Vortrag in Zusammenarbeit mit der Theodor-Fontane-Gesellschaft Sektion Neuss/Düsseldorf
Apotheker, Kriegsberichterstatter und Theaterkritiker war Theodor Fontane (1819 – 1898) bevor er als Meister der Novelle und
des realistischen Romans („Effi Briest“, „Frau Jenny Treibel“,
„Der Stechlin“) Weltruhm erlangte. Seine dichterische Laufbahn
begann Fontane um 1850 mit Lyrik und Balladen. Einige der berühmtesten („Herr von Ribbeck“, „John Maynand“, „Archibald
Douglas“) stehen auch im Mittelpunkt dieses Fontane Vortrags
mit Rezitation.
Georg Adler, Schauspieler und Rezitator, stellt jedoch auch die Erzählkunst Fontanes in seinen Wanderungen durch die märkische
Heimat, in Briefen und Romanauszügen vor. Fontanes Erzählkunst
spendet, wie die Hand des alten Ribbeck, auch heute noch Segen.
Nr. E404100V
Vortrag
Prof. Dr. Volkmar
Hansen
Do. 26.02.2015
19:00 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Abendkasse 6,00 €
Geist und Natur
„Ein märkisches Panorama“
Theodor Fontanes erster Roman „Vor dem Sturm“
Nr. E404101V
Vortrag
Georg Adler
Do. 16.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Abendkasse 6,00 €
168
Nr. E404110V
Geist und Natur
Vortrag
Jochen Ganser
Mi. 25.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 € Abendkasse
Jochen Ganser liest aus „So zärtlich war Suleyken:
Masurische Geschichten“ von Siegfried Lenz
„Die hier vorliegenden Geschichten und Skizzen sind gleichsam
kleine Erkundungen der masurischen Seele. Sie stellen keinen
schwermütigen Sehnsuchtsgesang dar, im Gegenteil: diese Geschichten sind zwinkernde Liebeserklärungen an mein Land, eine aufgeräumte Huldigung an die Leute von Masuren. Selbstverständlich enthalten sie kein verbindliches Urteil – es ist mein
Masuren, mein Dorf Suleyken, das ich hier beschrieben habe.
Suleyken, wie es hier vorkommt, hat es natürlich nie und nirgendwo gegeben; es ist eine Erfindung, so wie die Geschichten auch zum größten Teil Erfindung sind.“ So Siegfried Lenz
im Nachwort zu seinen zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg
niedergeschriebenen masurischen Geschichten.
Jochen Ganser liest eine Auswahl der Geschichten und erinnert an die Sprachkunst des großen deutschen Autors Siegfried
Lenz, der am 7. Oktober 2014 in Hamburg starb.
Nr. E404119K
Schreibwerkstatt – Abenteuer Sprache
Seminar
Dagmar KühnWienstroer M. A.
6 x di. ab 03.03.2015
14-täglich
19:30 – 21:00 Uhr
12 Unterrichtsstunden
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
35,30 €
Schriftliche Anmeldung
Schreiben Sie gerne? Möchten Sie gerne Erlebtes und Erdachtes
zu Papier bringen?
In einer immer flüchtiger und oberflächlicher werdenden Welt
entdecken viele Menschen die Beständigkeit und Verlässlichkeit
des geschriebenen Wortes neu. Die Schreibwerkstatt bietet die
Möglichkeit, im geselligen Miteinander die Freude am eigenen
Text zu teilen. Manchmal fehlt nur ein kleiner Anstoß, um den
Schreibfluss in Gang zu bringen. Mit den Methoden des Kreativen Schreibens werden Ideen entwickelt, Blockaden abgebaut und der lustvolle Umgang mit der Sprache geprobt. Durch
gemeinsame Schreibaufgaben zu speziellen Themen können
sich die Teilnehmer mit verschiedenen literarischen Gattungen
vertraut machen, mit Stilmitteln experimentieren und so neue,
überraschende Ausdrucksmöglichkeiten erfahren. Ziel ist es, in
den jeweiligen Texten die individuelle Stimme des Schreibenden, den eigenen Klang zu entwickeln. Alle Texte können in der
Gruppe vorgestellt und besprochen werden, um sie am Leser
und Hörer zu erproben.
Bringen Sie Ihren Lieblingsstift mit, und lassen Sie sich ein auf
das Abenteuer der Sprache!
Die Termine: 3. und 17. März, 14. und 28. April, 12. Mai, 2. Juni.
169
Nr. E404120K
Lesen muss keine einsame Tätigkeit sein! Suchen Sie den Austausch mit anderen an Literatur Begeisterten? Haben Sie schon
oft ein wunderbares Buch gelesen und hätten Ihre Lese-Erfahrungen gerne mit anderen geteilt? Der Literaturkreis bietet Ihnen die Möglichkeit dazu. Als Seminarleiterin gebe ich Anregungen zu einer vertiefenden Beschäftigung mit dem Text und
rege zu Diskussionen an. Die individuelle Lektüre wird so um
viele inspirierende Facetten erweitert. Buchvorschläge können
von mir oder aus der Gruppe kommen. Wir wollen uns dabei
weniger an den Bestsellerlisten orientieren, sondern einen
Streifzug durch wichtige und interessante Werke der Weltliteratur wagen. Der Umfang des Lesestoffes wird so bemessen
sein, dass er für jeden Teilnehmer gut bis zu den vierzehntäglichen Treffen bewältigt werden kann.
Die Lektüre wird sein: Leon de Winter „Malibu“, als Taschenbuch bei Diogenes erschienen. Die weitere Lektüreauswahl wird
mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgestimmt. Die Termine: 24. Februar, 10. und 24. März, 21. April, 5. und 19. Mai.
Seminar
Dagmar KühnWienstroer M. A.
6 x di. ab 24.02.2015
14-täglich
19:30 – 21:15 Uhr
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
35,30 €
Schriftliche Anmeldung
Miteinander über Bücher reden
Nr. E404130
Lesen ist individuell, aber es gibt gute Gründe, sich über das
Gelesene im Gespräch auszutauschen. Im Kreis von Literaturinteressierten sollen Bücher entdeckt, näher beleuchtet und gerne auch kontrovers diskutiert werden. Dabei geht es weder um
Bestseller-Listen noch um Klassiker, die „man“ kennen muss,
sondern um Literatur, die wichtig und eindrucksvoll ist. Vorschläge aus der Gruppe sind dabei erwünscht.
Als erste Buch beschäftigt uns: Leo Perutz: „Zwischen neun und
neun“ dtv Band 13229.
Die Seminartermine sind – mit Ausnahme des ersten wegen
Karneval – an jedem dritten Dienstag im Monat: 24. Februar,
17. März, 21. April, 19. Mai, 16. Juni.
Am 24. Februar ist das Seminar in der 2. Etage in Raum 2.119.
Seminar
Dorothea Gravemann
5 x di. ab 24.02.2015
16:00 – 17:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.121
30,10 €
Schriftliche Anmeldung
Geist und Natur
Literaturkreis
Mit den Bussen der Stadtwerke Neuss erreichen Sie unsere Veranstaltungsorte
schnell und umweltbewusst.
Informationen, Linien und Haltestellen finden Sie unter www.stadtwerke-neuss.de
170
Jüdische Kulturtage NRW 2015
Vortrag
Prof. Dr. Ute BüchterRömer
Nadja Bulatovic
Do. 19.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Abendkasse 8,00 €
Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny Hensel, geb. Mendelssohn Bartholdy – ein außergewöhnliches Geschwisterverhältnis im 19. Jahrhundert
Goethe lauschte begeistert dem Spiel des jungen Felix Mendelssohn und sandte seiner Schwester Fanny ein Gedicht, das
sie vertonte. Felix und Fanny Mendelssohn Bartholdy genossen
die gleiche Erziehung, die begabten Geschwister wurden gleichermaßen gefördert. Sie tauschten sich über ihre Kompositionen aus, kritisierten, machten Vorschläge. Als Felix als Gewandhauskapellmeister nach Leipzig ging, übernahm Fanny die
Leitung der „Sonntagsmusiken“ auf der Leipziger Straße in Berlin. Als Felix Mendelssohn vom plötzlichen Tod seiner Schwester
erfuhr, brach er ohnmächtig zusammen. Er erholte sich nicht
mehr und starb noch im selben Jahr. Die Mendelssohns sahen
sich den Künstlern verpflichtet und förderten das Berliner kulturelle Leben nachhaltig.
Ergänzt wird die erzählende Darstellung der Geschwister durch
ihre Musik.
Idee und Rezitation: Prof. Dr. Ute Büchter-Römer
Nadja Bulatovic, Klavier
Nr. E404210V
Hans Werner Henze und Ingeborg Bachmann
Vortrag
Prof. Dr. Ute BüchterRömer
Nadja Bulatovic
Do. 30.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Abendkasse 8,00 €
Hans Werner Henze kam zuerst auf der Insel Ischia an. Ingeborg
Bachmann am 12. August 1953.
Ingeborg Bachmann mietete ein Haus in der Nähe Henzes, der
Blick von dort „ging über die blühenden Weinberge hinüber bis
zu den Schluchten und Abhängen des schönen Monte Epomeneo“. Die Insel wird zum Symbol der Isolation der intellektuellen
Weltflüchtlinge und gilt als Modell für Ingeborg Bachmanns
Hörspiel „Die Zikaden“ zu dem Henze die Musik schrieb. Ab Oktober lebt Ingeborg Bachmann in Rom.
Der Inhalt des Hörspiels erzählt das Zusammenleben einzelner
Menschen auf einer Insel, die in Einsamkeit und Isolation vom
Leben und von der Gesellschaft geraten. Bachmann entlarvt das
Leben auf der Insel als Utopie einer Privatheit: „es gibt andere
Inseln und viele Menschen, die versuchen auf Inseln zu leben.
Ich selbst war einer von ihnen.“
In Frühjahr 1954, als Henzes Wohnung an der Piazzette Nunziatella fertig geworden war, zog Bachmann wieder zu ihm. Das
gemeinsame Leben bedeutete Schutz für ihn, es verdrängte den
Druck, dem er als Homosexueller im Italien der fünfziger Jahre
ausgesetzt war, für sie war dieses Leben nicht leicht und unbe-
Geist und Natur
Nr. E404200V
171
Jüdische Kulturtage NRW 2015
„Es liegt was in der Luft.“
Revuette aus dem Berlin der Zwanziger- und Dreißiger Jahre
mit Roswitha Dasch, Geige und Gesang, und Ulrich Raue,
Klavier und Gesang
Das Programm widmet sich Mischa Spoliansky, einem begnadeten Pianisten und Komponisten, der es verstand, berühmten
Texten eine unverwechselbare musikalische Note zu geben.
Witzige, charmante, charakteristische aber auch zeitkritische
und politische Chansons beschreiben die kabarettistische Szene
Berlins in den 20er und 30er Jahren. Berühmte Stars kreuzten
seine Wege, so Marlene Dietrich, Friedrich Holländer, Marcellus
Schiffer und Margo Lion.
Die musikalischen Revuen dieser Zeit hatten Esprit und richteten gleichzeitig den Blick auf die bevorstehenden politischen
Ereignisse, die Mischa Spoliansky bewegten, 1933 aus Deutschland zu flüchten. Im Exil arbeitete er für die BBC als Komponist
und schrieb antifaschistische Lieder. Damit leistete er musikalisch einen persönlichen Widerstand gegen den sich ausbreitenden Faschismus in Europa.
1977 feierte Spoliansky gemeinsam mit der Diseuse Margo Lion
ein umjubeltes Revival-Konzert bei den Berliner Festwochen.
In der Besetzung Gesang, Violine und Klavier „liegt Dynamisches, Bitterböses, Melancholisches, Beschwingtes und Feuriges
in der Luft.“
Lassen Sie sich von diesen musikalischen Facetten einer ungewöhnlichen Zeit mitreißen.
Nr. E404230V
Vortrag
Roswitha Dasch
Ulrich Raue
Mi. 25.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Abendkasse 10,00 €
Geist und Natur
schwert. In diesem Zusammenhang sprach Ingeborg Bachmann
davon, dass „vielleicht die Freundschaft eine bessere Basis für
eine Ehe (war) als eine Verliebtheit“.
1957 wurden die „Nachtstücke und Arien“ mit Texten von Ingeborg Bachmann in Donaueschingen uraufgeführt. Ingeborg
Bachmann schrieb ebenfalls die Libretti zu den Opern Henzes
„Prinz von Homburg“ nach dem Schauspiel Kleists UA 1960 und
„Der junge Lord“ UA 1965.
Von der Freundschaft der Dichterin mit dem Komponisten erzählen ihre Briefe.
Die Lesung wird ergänzt durch die Musik Henzes, auch die
Scarlattis und Johann Sebastian Bachs.
Prof. Dr. Ute Büchter-Römer, Rezitation
Nadja Bulatovic, Konzertflügel
172
Aus dem Spielplan der Deutschen Oper am Rhein
Geist und Natur
Die Deutsche Oper am Rhein bietet in Zusammenarbeit mit der
Volkshochschule Neuss attraktive Gruppenbesuche von Opernvorstellungen in Düsseldorf an.
Im Entgelt enthalten ist eine Opernkarte (guter Platz), ein Programmheft, eine komprimierte Einführung eine halbe Stunde
vor Beginn der Vorstellung in Inhalt und Werkgeschichte durch
einen Mitarbeiter der Dramaturgie. Die Opernkarte kann als
KombiTicket zur kostenlosen Hin- und Rückfahrt im Gebiet des
VRR genutzt werden.
Nr. E404305K
Ballett am Rhein: b.23
Seminar „vor Ort“
Ursel Hebben
Mi. 01.04.2015
19:30 – 22:00 Uhr
eine Pause
Opernhaus Düsseldorf
Heinrich-Heine-Allee
27,10 €
Schriftliche Anmeldung
bis 01.03.2015
WOLFGANG A. MOZART – SYMPHONIE G-MOLL
Choreographie: Martin Schläpfer
… ADÓNDE VAS, SIGUIRIYA?
CAPRICHO FLAMENCO (URAUFFÜHRUNG)
Choreographie: Brigitta Luisa Merki
RÄTTIKA (DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG)
Choreographie: Mats Ek
„Was Flamencos en route zeigt, ist Flamenco vom Besten“,
schrieb die Neue Zürcher Zeitung. In b.23 trifft Merkis legendäre Compagnie auf das Ballett am Rhein. Das Universum des
klassischen Tanzes von „Giselle“ bis „Schwanensee“ lebt dagegen bei Schläpfer weiter. Dabei sind es jedoch nicht die alten
Geschichten, die ihn interessieren, sondern ihr Tanz, der erfunden wurde, um auszudrücken, was die Erzählung erforderte:
Verzauberung, Elfenhaftes, auch Virtuoses. Mit „Rättika“ kommt
der Schwede Ek an den Rhein zurück: zu Brahms‘ Violinkonzert
eine verdichtete Erzählung über menschliche Beziehungen.
„… Adónde vas, Siguiriya?“ ist eine Kooperation zwischen Flamencos en route und dem Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg
Nr. E404306K
Giuseppe Verdi: Rigoletto
Seminar „vor Ort“
Ursel Hebben
Sa. 23.05.2015
19:30 – 22:00 Uhr
eine Pause
Opernhaus Düsseldorf
Heinrich-Heine-Allee
27,10 €
Schriftliche Anmeldung
bis 22.04.2015
Am Hofe des Herzogs von Mantua missachtet jeder die Bedürfnisse des Anderen: Der Hofnarr des Herzogs, eines Frauenhelden, verspottet den Vater eines der Opfer seines Herren. Seine eigene Tochter wird bald darauf entführt und vom Herzog
verführt. Rigoletto beschließt, seinen Herrn ermorden zu lassen.
Regisseur David Hermann seziert die zeitlosen Verhaltensmuster der kühlen gleichgeschalteten Hofgesellschaft.
173
Sergej Prokofjew: Der feurige Engel
Nr. E404307K
Prokofjews Oper ist eine wahre Schauergeschichte über eine
Frau, die mit teuflischer Besessenheit einen Engel liebt. Gemeinsam mit dem Ritter Ruprecht begibt sie sich auf eine Suche nach ihrem dämonischen Geliebten, die vor der Inquisition
endet. Der für seinen Britten-Zyklus bekannte Regisseur Immo
Karaman findet in Prokofjews Oper erneut einen Stoff, um tief
in extreme menschliche Seelenzustände einzudringen.
Seminar „vor Ort“
Ursel Hebben
Mi. 24.06.2015
19:30 – 21:45 Uhr
eine Pause
Opernhaus Düsseldorf
Heinrich-Heine-Allee
27,10 €
Schriftliche Anmeldung
bis 22.05.2015
China – Dynamische Küstenstädte, verarmtes
Hinterland
Mit unbändiger Kraft ist das „Reich der Mitte“ aufgebrochen,
den Anschluss an die führenden Industrienationen zu finden.
1,3 Mrd. Chinesen versuchen mit einer uns im Westen nicht
vorstellbaren Dynamik, ihren Traum von Reichtum und Glück
zu verwirklichen. Doch glitzernde Einkaufspassagen und postmoderne Wolkenkratzer in den Küstenstädten kontrastieren im
starken Gegensatz mit primitivsten Arbeitsmethoden und bitterer Armut im ländlichen Bereich. Wie sieht der Lebensalltag der
Menschen wirklich aus? Mit welchen Veränderungen werden
die Menschen in den Küstenstädten konfrontiert? Mit welchen
Schwierigkeiten haben die Menschen in den wirtschaftlich zurück gebliebenen ländlichen Regionen zu kämpfen? Welche
Probleme, welche Chancen ergeben sich aus dem Wirtschaftsaufschwung für das Land?
In dem PowerPoint-Vortrag wird die heutige wirtschaftliche
und soziale Situation Chinas an verschiedenen Raumbeispielen
vorgestellt und dabei der Frage nachgegangen, in wie weit die
neuen Wertvorstellungen in das Leben und den Alltag der Menschen eingreifen, ihn beeinflussen und verändern.
Nr. E405100V
Vortrag
Karin Horn
Di. 10.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Parterre, Raum E.127
6 €, Abendkasse
Geist und Natur
Städte und Landschaften
Geist und Natur
174
Nr. E405101V
Namibia – Afrikas herbes Paradies
Vortrag
Karin Horn
Di. 17.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Parterre, Raum E.127
6 €, Abendkasse
Namibia, das „Kleinod Afrikas“: ein Land der Einsamkeit, fernen
Horizonte, der Wüsten und Gebirge. Hier treffen die weltweit
höchsten Dünen auf die tosende Brandung der 1.500 km langen Atlantikküste. Namibia: ein Land mit einem unerbittlichen
Klima, in dem nur die widerstandsfähigsten Pflanzen und Tiere
durch beeindruckende Anpassungsstrategien existieren können.
Namibia, wo Menschen verschiedenster Kulturen friedlich miteinander leben, wird geprägt durch eine reizvolle Mischung aus
afrikanischen und deutschen Einflüssen.
Der PowerPoint-Vortrag zeigt die Schönheiten von „Afrikas herbem Paradies“, gibt aber auch Einblicke in die Lebensbedingungen der verschiedenen Kulturen und die wirtschaftliche Situation dieses noch jungen Staates im Südwesten Afrikas.
Nr. E405102V
Vietnam – Zwischen Tradition und Aufbruch
Vortrag
Karin Horn
Di. 21.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Parterre, Raum E.127
6 €, Abendkasse
Vietnam – ein Land der Gegensätze: watende Wasserbüffel in
Reisfeldern – Millionen hupender Mopeds in den Metropolen;
buddhistische Tempel und europäische Kolonialarchitektur;
Dschunken in der einzigartigen Halongbucht – abgeschiedene
Dörfer in zerklüfteten Bergregionen. Ethnische Minderheiten
in bunten Trachten und Geschäftsleute mit Handys. „Onkel Ho“
und Marktwirtschaft: Vietnam – ein Land zwischen Tradition
und Aufbruch.
Der PowerPoint-Vortrag zeigt den Facettenreichtum dieses
kulturell und landschaftlich faszinierenden Landes, thematisiert aber auch die Herausforderungen und Probleme Vietnams
im Spannungsfeld zwischen sozialistischer Vergangenheit und
marktwirtschaftlicher Zukunft.
Wir freuen uns über Ihre Anregungen
– bitte nutzen Sie die orangen Bögen der Teilnehmerbefragung.
Nur wenn Sie möglichst zahlreich am Veranstaltungsende – oder bei Bedarf
im laufenden Semester – die Fragebögen an die VHS ausgefüllt zurückgeben,
können wir unser Angebot für Sie verbessern!
175
Landschaften, Menschen, Abenteuer
Vorträge in Verbindung mit dem Deutschen Alpenverein Sektion Düsseldorf e.V.
Nr. E405110V
Die berühmten kanadischen Nationalparks Jasper und Banff liegen in den Rockies im Nordwesten Amerikas. Die landschaftliche Schönheit und der Wildreichtum sind beeindruckend und
immer eine Reise wert. Die Grand Tetons ragen über 4000 m
hoch über die umgebende Landschaft hinaus und bieten mit ihren eis- und schneebedeckten Gipfeln eine grandiose Kulisse für
den gleichnamigen Park.
Yellowstone, der erste Nationalpark der Welt ist wohl auch
der bekannteste. Die besondere landschaftliche Schönheit,
die rege Geothermik mit Geysiren, heißen Quellen und bunten
Schlammflächen, sowie die einzigartige Flora und Fauna machen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Der vertonte digitale Multimedia-Vortrag wird in Stereotechnik
(3D in Überblendtechnik auf Silverscreen 2x3m projiziert präsentiert. Damit erleben die Zuschauer den ungewöhnlichen Eindruck räumlicher Bilder.
Vortrag
Günter Macho
So. 15.03.2015
18:00 – 20:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Pauline-Sels-Saal
Abendkasse 10,00 €
Transafrica – 1 Jahr – 19 Länder –
57.000 Kilometer von Kapstadt nach Köln
Nr. E405111V
Ein Jahr lang kreuz und quer im alten Landy durch Afrika:
57.000 gefahrene Kilometer, 19 Länder, sieben platte Reifen,
wunderschöne Landschaften, katastrophale Pisten, artenreiche
Tierwelt, wahnsinnige Hitze, materielle Armut, pure Lebensfreude und fast schon beschämende Gastfreundschaft. In unserer Multivisionsshow können Sie Platz auf dem Rücksitz unseres Landys nehmen und die Regenwälder des Kongo, die roten
Dünen der Namibwüste oder Sambias tosende Wasserfälle erleben. Sie begegnen malawischen Kindern, sudanesischen Melonenverkäufern und äthiopischen Viehnomaden und können sich
auf garantiert hautnahe Begegnungen mit Löwen, Elefanten
und Berggorillas freuen.
Geist und Natur
Nationalparks Nordamerikas – in 3D
Vortrag
Lena Klemm
Tobias Seiderer
So. 12.04.2015
18:00 – 20:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Pauline-Sels-Saal
Abendkasse 10,00 €
Geist und Natur
176
Nr. E405120R
Heidelberg – eine Städtereise
Studienreise
2 Tage,
16. – 17.05.2015
Henriette Brückmann
Schriftliche Anmeldung
bis 10.04.2015
„Alt-Heidelberg, du Feine, du Stadt an Ehren reich, am Neckar
und am Rheine kein‘ andre kommt dir gleich!“ Mit diesen Worten beginnt ein Studentenlied des Schriftstellers Victor von
Scheffel. Es besingt eine der schönsten Städte Deutschlands.
Entdecken Sie mit uns den unverwechselbaren Charme der lebendigen Universitätsstadt, die malerisch am Neckar gelegen
ist und mit ihren verwinkelten Gassen und idyllischen Plätzen
zum Flanieren einlädt. Bei einer Stadtführung erfahren Sie Interessantes zu der einstigen Residenz der Pfalzgrafen und bei
einer Schifffahrt auf dem Neckar lernen wir die Stadt von der
Wasserseite aus kennen. Natürlich kommen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz: Bei einer Weinprobe mit Vesper in
einem Weinanbaugebiet der Badischen Bergstraße werden wir
in die Geheimnisse des heimisches Weines eingeführt.
Preise: 199,00 € pro Person im Doppelzimmer, 219,00 € pro
Person im Einzelzimmer. Leistungen: Eine Übernachtung im
Heidelberg Marriott Hotel mit Frühstück, Busfahrt, Stadtführung in Heidelberg, Schifffahrt auf dem Neckar, Weinprobe mit
Vesper in einem Weingut, Informationsmaterial zur Reise, Qualifizierte Reiseleitung vom Beginn der Reise
Abfahrt am Hauptbahnhof Neuss, Einfuhrspur für Reisebusse
am Theodor-Heuss-Platz. Die genaue Abfahrtszeit erhalten Sie
bei der Buchung.
Anfragen, Informationen und Buchungen nur beim Reiseveranstalter: Rebstock Reisen e.K., Inh. Henriette Brückmann, Am Dammsteg 77, 40591
Düsseldorf, Tel. 0211 – 929 644 80, Mobil 0172 – 175 98 00, mail [email protected], www.rebstock-reisen.de
177
Tagesfahrt Delft – Die Stadt des Johannes Vermeer Nr. E405130R
und der Fayencen
Tagesfahrt
Henriette Brückmann
25.04.2015
59,00 €
Schriftliche Anmeldung
beim Reiseveranstalter
bis 27.03.2015
Reisepreis: 59,00 €. Leistungen: Busfahrt, Einführungsvortrag
im Bus, Stadtführung in Delft, Führung mit Audio-Guide im Jan
Vermeer Centrum, Informationsmaterial Delft, qualifizierte Reiseleitung während der gesamten Tagesfahrt
Abfahrt am Hauptbahnhof Neuss, Einfuhrspur für Reisebusse
am Theodor-Heuss-Platz. Die genaue Abfahrtszeit erhalten Sie
bei der Buchung.
Anfragen, Informationen und Buchungen nur beim Reiseveranstalter dieser
Tagesfahrt: Rebstock Reisen e.K., Inh. Henriette Brückmann, Am Dammsteg
77, 40591 Düsseldorf, Tel. 0211 – 929 644 80, Mobil 0172 – 175 98 00,
mail [email protected], www.rebstock-reisen.de
Danke …
… im Namen der VHS Neuss allen Inserenten
für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse an
diesem VHS-Programm sowie allen, die uns bei
der Verteilung des Programms unterstützt haben.
Geist und Natur
Die Exkursion führt Sie in die Provinz Südholland nach Delft.
Bei einer Stadtführung erleben Sie prächtige Patrizierhäuser
und Kirchen, die vom Ruhm vergangener Zeiten erzählen. Nicht
nur architektonisch hat Delft einiges zu bieten, auch kulturell
gibt es vieles zu entdecken: Jan Vermeer, der in Delft geboren
und über die holländischen Grenzen hinaus bekannt, zählt zu
den berühmtesten Malern des 17. Jahrhunderts. Seine Werke
befinden sich u. a. in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden und im Metropolitan Museum of Art in New York. Im Delfter Vermeer Centrum sind Reproduktionen aller seiner Gemälde
in Originalgröße ausgestellt. Gehen Sie im Vermeer Centrum
auf eine Zeitreise in das „Goldene Jahrhundert“ der Niederlande
und vielleicht begegnet Ihnen das Mädchen mit dem Perlenohrring …
Geist und Natur
178
Nr. E405140R
Burgund – bei Winzern und Mönchen
Studienreise
Prof. Dr. Josef Smets
7 Tage
28.06. – 04.07.2015
mindestens
20 Teilnehmer
Fahrrad-Studienreise, 28. Juni bis 4. Juli 2015, 7 Tage / 6 Nächte
Das Burgund zählt zu den kulturreichsten Landschaften Europas – es ist die Wiege der großen Mönchsorden des christlichen
Mittelalters. Vor allem die Zisterzienser unter dem gefürchteten
Abt Bernard de Clairvaux prägten jene Zeit (12. Jahrhundert)
und trugen den gotischen Baustil in alle Teile des Kontinents.
Diese Tour führt Sie in die kulturellen Zentren Burgunds (Dijon,
Beaune, Cluny, Fontenay, Tournus), durch herrliche Landschaften und in die weltberühmte Gegend der burgundischen Weine.
Mit diesem Nektar verbinden sich kulinarische Freuden, die es
nur im Burgund gibt.
Programm (Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Neuss – Beaune ~30 km. Gutes Hotel*** mit Schwimmbecken und ausgezeichneter Küche.
2. Tag: Beaune – Beaune ~45 km. In Beaune zunächst Besichtigung des Hôtel-Dieu aus dem 15. Jh. (Weltkulturerbe). Die Côte
de Beaune ist paradiesisch zum Radfahren, malerische Weinorte wie Pommard und Meursault und grandiose Ausblicke machen diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.
3. Tag: Dijon – Beaune ~45 km. Mit dem Bus bis Dijon, das wir
auf einem Sparziergang erkunden. Mit Bus zur Cave de Vougeot, dann weiter mit dem Rad; herrliche Weinbergsträßchen
führen Sie bis zur schönen Stadt Beaune.
4. Tag: Cluny – Givry ~45 km. Mit dem Bus nach Cluny, einst
Hauptort des christlichen Okzidents dank seines benediktinischen Klosters. Nach dessen Besichtigung steigen wir auf die
Räder und radeln in herrlicher Landschaft auf einer ehemaligen
als Radweg umgebauten Bahnstrecke bis Givry. Auf der Strecke
liegt das schönste Renaissanceschloss Burgunds, Cormatin. Mit
dem Bus zurück von Givry nach Beaune.
5. Tag: Tournus – Châlons-sur-Saône ~45 km. Mit dem Bus
nach Tournus, dessen frühromanische Abteikirche St. Philibert
ein weiterer kultureller Höhepunkt der Reise ist. Mit dem Rad
geht es auf kleinen Straßen im Saônetal nach Châlons-sur-Saône. Mit dem Bus zurück nach Beaune.
6. Tag: Beaune – Canal de Bourgogne ~50 km. Mit dem Bus zur
schönsten Zisterzienserabtei Europas, Fontenay (Weltkulturerbe), ein wahres Erlebnis. Danach mit dem Rad am malerischen
Canal de Bourgogne entlang bis Pouilly-en-Auxois. Mit dem
Bus zurück nach Beaune.
7. Tag: Beaune – Neuss. Leider Ende dieser Radreise mit landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Höhepunkten.
179
Strecke 1 bis 2 hauptsächlich flach, manchmal leicht hügelig.
Insgesamt ca. 230 km.
Leistungen Gruppentour, mindestens 20 Personen: 6 Übernachtungen in einem gepflegten 3* Hotel (mit Schwimmbecken), 6 x
Frühstücksbuffet, 6 x Abendessen (3-Gang-Menüs). Komfortabler Reisebus mit Radanhänger ab/bis Neuss. Qualifizierte landeskundliche Reiseleitung von France-Bike.
Die VHS Neuss bietet die Reise als Vermittler an. Veranstalter ist France
Bike – Deutschland, Theodor-Heuss-Ring 1, 47623 Kevelaer, Tel: 02832
– 977 855, Fax 02832 – 970 993, E-Mail: [email protected],
Internet: www.france-bike.com, deren Reise- und Geschäftsbedingungen
verbindlich sind. Interessenten an der Reise können sich direkt mit dem
Reiserveranstalter in Verbindung setzen oder wenden sich an das Sekretariat der VHS Neuss, E-Mail: [email protected] oder Telefon 02131/904151.
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die Mietkonditionen
erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
Geist und Natur
Preise pro Person: Doppelzimmer (DZ) 995,00 Euro, Zuschlag
Einzelzimmer (EZ) 180,00 Euro
180
Geist und Natur
Naturwissenschaften und
moderne Technologien
Nr. E406100V
Moderne Kosmologie auf dem Prüfstand
Vortrag
Dipl.-Ing.
Gerhard Knüpfer
Mi. 15.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Abendkasse 6,00 €
Kritische Bestandsaufnahme und ungeklärte Fragen
Kaum eine andere Naturwissenschaft war in den letzten Jahrzehnten so erfolgreich, wie die moderne Kosmologie. Unser
Wissen vom Universum und seiner Evolution ist inzwischen von
erstaunlicher Tiefgründigkeit. Der rasante Fortschritt bei der
Gewinnung neuer Erkenntnisse ist ebenso beeindruckend wie
die steigende Flut der wissenschaftlichen Veröffentlichungen
weltweit.
Trotz aller unbestreitbaren Erfolge klaffen aber immer noch
große Lücken in unserem Weltbild vom Kosmos. Nach wie vor
wissen wir z. B. nichts Genaues über die Beschaffenheit der
Dunklen Materie und der Dunklen Energie, die zusammen etwa
95 Prozent des Universums ausmachen sollen. Auch eine Reihe
brennender Fragen u. a. zur Urknalltheorie und zum Inflationsmodell konnten bisher – trotz größter Anstrengungen – nicht
befriedigend gelöst werden. Es scheint, als ob die Kosmologie
an einem Scheideweg angekommen ist: Entweder es gelingt in
der nächsten Zeit die offenen elementaren Fragen der Kosmologie zu lösen, um ein schlüssiges und verifizierbares Gesamtbild
zu etablieren, oder der Kosmologie könnte eine ernsthafte Krise
bevorstehen.
Der Vortrag behandelt die wichtigsten offenen Fragen und die
Anstrengungen der Wissenschaftler zu ihrer Lösung.
181
Vogelstimmen-Wanderungen
Nr. E406200K
Vögel im belaubten Geäst von Bäumen zu entdecken und optisch zu identifizieren, ist meist schwierig. Leichter ist es, einen Vogel an seiner Stimme zu erkennen, vor allem wenn er
im Frühjahr seinen Reviergesang erklingen lässt. So sollen diese
Wanderungen dazu dienen, eine Reihe charakteristischer Stimmen kennen zu lernen und sich einzuprägen und dabei auch
manches aus der Biologie einiger bei uns häufiger Vogelarten
zu erfahren.
Seminar vor Ort
Dr. Hubert Reimer
3 x sa. ab 18.04.2015
6 Unterrichtsstunden
21,30 €
Schriftliche Anmeldung
1. Reuschenberger Busch
Sa. 18.04.2015, 8:00 – ca. 10:30 Uhr
Treffpunkt: Weberstraße an der Bahnunterführung der S11Bahnstation Neuss-Süd
2. Mühlenbusch
Geist und Natur
Sa. 25.04.2014, 8:00 – ca. 10:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz am Ende der Waldstraße in Rosellerheide
3. Naturschutzgebiet Uedesheimer Rheinbogen
Sa. 09.05.2015, 7:00 – 9:30 Uhr
Treffpunkt: Am Röttgen, Richtung Vollmerswerther Straße
Kurze Vorfrühlingsexkursion in den Neusser
Stadtgarten
Diese grüne Insel inmitten der Stadt hat auch im Vorfrühling
mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick vermuten möchte: frühblühende Sträucher, Gehölze mit Winterknospen und
Früchten vom Vorjahr, einige Frühlingsgeophyten zumindest mit
Blättern, auch holzbewohnende Pilze. Für Naturfotografen finden sich hier lohnende Motive!
Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung, Regenschutz, Taschenmesser, kleines Notizheft und
Schreibstift; wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.
Treffpunkt: Neuss-Zentrum, Ecke Schorlemerstraße / H.-Karrenberg-Straße. Bushaltestelle 842
Nr. E406300
Seminar vor Ort
Dr. Regina ThebudLassak
Sa. 14.03.2015
14:00 – 16:15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
10,85 €
Schriftliche Anmeldung
182
Nr. E406301
Geist und Natur
Seminar vor Ort
Dr. Regina ThebudLassak
Mi. 27.05.2015
16:00 – 19:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
13,60 €
Schriftliche Anmeldung
Nr. E406302
Seminar vor Ort
Dr. Regina ThebudLassak
So. 07.06.2015
15:00 -18:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
13,60 €
Schriftliche Anmeldung
Blühende Wildsträucher – schön, kulinarisch
verwertbar, oder giftig?
Botanische Exkursion in den Südpark
Von Mitte Mai bis Mitte Juni blühen unsere meisten Wildsträucher an Waldrändern, als Heckengehölze oder auch in ursprünglichen Ortschaften. Die Blüten, deren Nektar nicht nur
Bienen und anderen bestäubenden Insekten als Nahrung dient
und die uns erfreuen, können auch von uns Menschen kulinarisch genutzt werden. Bekannt sind sicher Sirup und Gelee aus
Holunderblüten, aber auch Blüten anderer Wildsträucher können zu genüsslichen Delikatessen verarbeitet werden – vorausgesetzt, Sie erkennen sie genau und verwechseln sie nicht mit
Blüten giftiger Sträucher. Dies ist Thema unserer Exkursion, so
werden wir exemplarisch das Bestimmen mit Hilfe eines Bestimmungsbuchs üben. Natürlich wird es an leckeren Rezeptvorschlägen nicht fehlen.
Bitte bringen Sie mit: festes Schuhwerk, witterungsgerechte
Bekleidung, Regenschutz, Taschenmesser, Körbchen bzw. Stoffbeutel; wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.
Treffpunkt: Neuss-Reuschenberg, Parkplatz vor der Eishalle,
Ecke Am Südpark / Carl-Diem-Straße
Pflanzenkundliche Wanderung über den
Rheindeich bei Uedesheim
Diese Wanderung führt uns zu den sehr artenreichen Wiesen
am Rheindeich mit bei uns nicht überall vorkommenden Arten
wie Wiesensalbei, Klappertopf, Knöllchen-Steinbrech und Aufrechter Trespe. Das Gebiet gehört zum Naturschutzgebiet (NSG)
Uedesheimer Rheinbogen. Ein Wiesenbereich mit dem Zottigen Klappertopf, ursprünglich als flächenhaftes Naturdenkmal
ausgewiesen, ist die Keimzelle des NSG. Fotografen werden auf
dieser Tour außerordentlich auf ihre Kosten kommen. Auf unserer letztjährigen Exkursion in dieses Gebiet fanden wir weit
über 100 Pflanzenarten.
Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung, Taschenmesser, Plastiktüte, kleines Notizheft und
Schreibstift; wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.
Treffpunkt: Neuss-Uedesheim, Parkplatz Rheinfährstraße Ecke
Deichstraße oberhalb der Rheinfähr-Anlegestelle, Buslinie 851.
183
Psychologie und
psychotherapeutische Verfahren
NLP – was ist das eigentlich? Diese Frage werden Sie mit dem
Besuch dieses Seminars zukünftig beantworten können.
Sie erhalten Einblick in die Geschichte des NLP, die grundlegenden Elemente und Methoden. Anwendungsbeispiele werden Ihnen demonstriert. Sie dürfen sie selbst ausprobieren und selbst
erlernen.
Lassen Sie sich von der Vielfalt der Möglichkeiten überraschen!
Einführung in Systemische Struktur –
und Familienaufstellungen
Selbst-Erfahrungs-Kurzseminar
Viele unserer heutigen Schwierigkeiten finden sich in beruflichen und privaten Beziehungsstörungen. Oft sind körperliche
und seelische Erkrankungen, wie Stress, Burn-out, Suchtverhalten, Scheidungen etc. die Folge.
Wie wir zueinander u. a. in Ehe und Partnerschaft, Familie, Beruf, zu den Geschehnissen in unserer eigenen Vergangenheit
und zu uns selber stehen, so sind unsere Beziehungen.
Wie können wir in privaten und beruflichen Alltagssituationen
– das eigene Selbstwertgefühl stärken?
– mehr Nähe in der Paar- Beziehung finden?
– entspannte Stimmung in Familie und Arbeitsplatz schaffen?
– in Konflikten klarer sehen?
– im Chaos Ordnung schaffen?
– nicht passende Chemie überwinden?
Zunächst wird die Aufstellungsarbeit im Allgemeinen erklärt;
anschließend den Teilnehmern Gelegenheit gegeben, persönliche Erfahrungen zu machen.
Anmeldung erbeten. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Diplom-Psychologin Susanne Tiedemann-Ziem arbeitet seit 1997 in eigener
Praxis und ist freie Mitarbeiterin in der Klinik für Naturheilverfahren und
Ganzheitsmedizin Dr. Otto Buchinger in Bad Pyrmont. Ihre Schwerpunkte
sind Verhaltenstherapie, klinische Hypnose, Paar- und Familientherapie.
Nr. E407100K
Seminar
Christa SchmitzKahmen
Sa./So.25./26.04.2015
09:30 – 17:00 Uhr
mit Pausen
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
70,00 €
Schriftliche Anmeldung
Nr. E407120K
Seminar
Susanne TiedemannZiem
Sa. 07.03.2015
10:00 – 14:00 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
16,80 €
Schriftliche Anmeldung
Geist und Natur
Einführung in das Neuro-Linguistische
Programmieren (NLP)
184
Loslassen – mit Zuversicht nach vorne schauen
Seminar
Susanne TiedemannZiem
Fr. 08.05.2015
18:00 – 21:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
16,80 €
Schriftliche Anmeldung
Selbst-Erfahrungs-Kurz-Seminar
Wenn nicht jetzt – wann dann?
In diesem Seminar wird eine „Bestandsaufaufnahme“ versucht.
Die deutlichere Wahrnehmung von Zielen und inneren Wegweisern hilft Ihnen, dem eigenen Lebensweg näher zu kommen.
Nach Herausarbeitung Ihres individuellen gegenwärtigen inneren Standortes im Leben, geht es um Lösungsschritte, wie Sie
sich von noch anhängendem seelischem Ballast befreien. Vorrangig ist die Aussöhnung mit der Vergangenheit, mit der Familie und mit sich selber.
Mit positiver Sichtweise und neuen Perspektiven erlangen wir
eine andere Bewusstheit von dem, was die vor uns liegende Lebensphase bieten kann.
Die sich hieraus entwickelnde Kraft und Energie wird uns ermutigen, neue Wege einzuschlagen und dem Leben so eine ungeahnte Qualität zu verleihen.
Geist und Natur
Nr. E407121K
„Der Weg schiebt sich dem Gehenden unter die Füße.“
chinesische Weisheit
Diplom-Psychologin Susanne Tiedemann-Ziem arbeitet seit 1997 in eigener
Praxis und ist freie Mitarbeiterin in der Klinik für Naturheilverfahren und
Ganzheitsmedizin Dr. Otto Buchinger in Bad Pyrmont. Ihre Schwerpunkte
sind Verhaltenstherapie, klinische Hypnose, Paar- und Familientherapie.
Nr. E407130K
Achtsamkeit – im Dialog mit dem inneren Wissen
Seminar
Andrea Budde
Sa. 21.03.2015
10:00 – 13:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
6 Unterrichtsstd.
mit Pausen
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
37,80 €
Schriftliche Anmeldung
In diesem Workshop begeben wir uns spürbewusst auf eine Reise zu unserer Seele. Dort wollen wir wesentliche Bedürfnisse
entdecken, die von den Anforderungen und der Hektik des Alltags oft überlagert sind. Glaubenssätze und Gewissensstimmen
treiben uns an oder hemmen uns, sie halten uns davon ab, mit
uns tief innen, mit unserem wissenden Seelenkern verbunden
zu sein, ihm zu lauschen und zu folgen.
Mit Methoden der Psychosynthese, der Arbeit mit inneren Bildern und Körperspüren wecken wir den „Beobachter“ in uns, der
unsere eigentlichen Bedürfnisse wahrnimmt und wollen einen
Ansatz finden, um diese Achtsamkeit und einen ersten stimmigen Schritt im Alltag zu verankern.
Nr. E407131K
Workshop für Frauen
In jeder Frau gibt es eine innere Heldin, den Archetyp der Amazone, die für uns liebevoll, kraftvoll und entschieden eintreten
kann. Oft ist diese verschüttet, hat sich zurückgezogen und
kann uns in Phasen oder Momenten unseres Lebens nicht zur
Seite stehen.
In diesem Workshop wollen wir mit Methoden der Psychosynthese, der Arbeit mit inneren Bildern und Körperspüren eine
solche Ressource in uns entdecken und an unser Bewusstsein
anschließen. Die innere Heldin steht uns dann im Alltag in den
Situationen, wo wir sie brauchen, immer mehr zur Verfügung.
Seminar
Andrea Budde
Mo. 13.04.2015
18:00 – 21:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
21,00 €
Schriftliche Anmeldung
Leichter Entscheidungen treffen –
mit Kopf, Bauch und Herz
Nr. E407132K
Stimmige Entscheidungen vitalisieren, die Erfahrung von „guten“ Entscheidungen gibt Identität und Lebensfreude. Doch wie
geht das – stimmige Entscheidungen treffen? Wie beziehe ich
neben meinem Verstand das berühmte Bauchgefühl mit ein?
Vielleicht kennen Sie das – Sie beleuchten eine Entscheidungssituation von allen Seiten, erstellen vielleicht pro- und contraListen im privaten oder beruflichen Bereich und am Ende stellt
sich trotzdem kein klares und befriedigendes Gefühl ein?
Dieses Seminar gibt mit einer kreativen Übungsfolge eine Anleitung zur ganzheitlichen Entscheidungsfindung, die alle Kanäle
der Orientierung mit einbezieht. Denn stimmige Entscheidungen gründen auf einer achtsamen Wahrnehmung verschiedener
Signale. Neben dem Denken und der Realitätswahrnehmung
sind Fühlen und Intuition eine wichtige Quelle zu einer tieferen
Klarheit. In einer besonderen Übung befragen wir auch die Seite
in uns, die aus intuitiver Tiefe um den stimmigen Weg weiß.
Seminar
Andrea Budde
Do. 11.06.2015
Do. 18.06.2015
18.00-21:00 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
44,80 €
Schriftliche Anmeldung
Warteliste
Sollte ein Angebot ausgebucht sein, so lassen Sie sich auf die Warteliste setzen,
denn zuweilen erfolgen Rücktritte durch angemeldete Personen oder Kurse werden
zusätzlich eingerichtet. Wir informieren Sie dann umgehend. Eine Verpflichtung
Ihrerseits, sich dann verbindlich anzumelden, besteht natürlich nicht.
Geist und Natur
185
Entdecke die innere Heldin in Dir!
186
Nr. E407140V
Geist und Natur
Vortrag
Dorothee Döring
Di. 12.03.2015
18:00 – 20:15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
6,00 €
Abendkasse
Wie du und doch ganz anders!
Von Müttern und Töchtern
Autorenlesung mit Dorothee Döring
Die Mutter-Tochter-Beziehung ist eine Schlüsselbeziehung.
Sie ist gekennzeichnet von besonderer Nähe, die emotionale
Abhängigkeit schafft und Ursache für verschiedene MutterTochter-Konflikte. Die Mutter ist für eine Tochter Vorbild und
Identifikationsfigur. Deshalb muss diese sich auf dem Weg zu
einer eigenen Identität von ihr abgrenzen. Das tut beiden weh
und schafft auf beiden Seiten Missverständnisse und Verletzungen. Töchter hadern besonders dann mit ihren Müttern, wenn
sie sich nicht ernst genommen, gegängelt überbehütet und
nicht losgelassen fühlen. Das löst bei ihnen Aggressionen aus.
Die Konflikte können leicht eskalieren und dazu führen, dass die
Tochter sich zurückzieht (Kontaktsperre).
Die Autorin stellt die vielfältigen Aspekte einer besonderen Beziehung dar. Sie erläutert anhand von lebendigen Beispielen, was
die Mutter-Tochter-Beziehung schwierig macht und wie wichtig
ein mentaler Perspektivwechsel und gegenseitiges Versöhnen und
Verzeihen sind. Ist die Beziehung zueinander geklärt, können sich
Mutter und Tochter auf der Erwachsenenebene neu begegnen.
Das Buch „Wie du und doch ganz anders. Von Müttern und Töchtern“ ist
im Sankt Ulrich Verlag erschienen, ISBN: 978-3-86744-178-0, 224 Seiten,
16,95 Euro.
Nr. E407141K
„Musst du immer so empfindlich sein?“
Seminar
Dorothee Döring
So. 08.02.2015
10:00 – 16:00 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
32,10 €
Schriftliche Anmeldung
Wenn die Haut zu dünn ist – Hochsensibilität erkennen und
damit umgehen lernen
Gehören auch Sie zu denen, die alles differenzierter und stärker
wahrnehmen als andere? Machen Sie sich zu viele Gedanken?
Fällt es Ihnen schwer, abzuschalten? Dann gehören Sie vielleicht zu den Menschen, die mit einer intensiveren Reizempfindlichkeit ausgestattet sind. Etwa 15 bis 20 % aller Menschen
gelten als hochsensibel. Während die einen ihre besondere
Wahrnehmung und Schwingungsfähigkeit annehmen und gut
damit umgehen können, versuchen die anderen ihr Leben lang,
„nicht so sensibel“ zu sein. Sie empfinden ihre Begabung als
Last und leiden häufig darunter. Das Umfeld reagiert oft mit
Unverständnis: „Musst du immer so empfindlich sein?“
Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Wahrnehmung besser
steuern können und wie Sie Ihre hochsensible Veranlagung als
besondere Gabe schätzen und nutzen lernen.
Nr. E407150K
Konflikte werden häufig durch Macht und Nachgiebigkeit gelöst. Entweder setzt sich die eine oder die andere Seite durch.
Ärger oder Verbitterung belasten die Beziehung. Eine bessere
Alternative bietet die „Niederlagelose Methode der Konfliktlösung“, angestrebt wird ein Ergebnis angestrebt, das für alle
Beteiligten zufriedenstellend ist. Außerdem: Wie kann ich auf
Wertbeeinträchtigungen und auf unannehmbares Verhalten anderer reagieren ohne dass die Beziehung Schaden erleidet? Im
Seminar wechseln kleine informative Vorträge mit praktischen
Übungen.
Seminar
Norbert Bertelsbeck
Fr. 24.04.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
2. Etage, Raum 2.119
17,50 €
Schriftliche Anmeldung
Selbsthypnose – Mentaltraining: Workshop
Nr. E407155K
Selbsthypnose ist eine für jedermann nutz- und erlernbare
hocheffektive Methode, das Leben selbstbestimmt und zielorientiert zu gestalten. Entdecken Sie Ihre ganz individuelle Quelle
der Kraft zur Veränderung – Ihre Gedanken!
Sie erlernen ein Schnellverfahren für eine zielgerichtete Trance.
Nach einer Vertiefungsübung ist für viele auch eine mitteltiefe
Trance erreichbar.
Vorher erfolgt eine individuelle Zielformulierung mit allen Sinnen im Bereich Verhaltensveränderung (z. B. Motivationssteigerung, Entspannung, Gesundheit). Sie nehmen konkrete Schritte
mit, wie Sie selbständig damit arbeiten. Wir üben männerkompatibel sitzend. Der Dozent ist ausgebildet in Coaching, NLP,
befehlender und erlaubender Hypnose.
Seminar
Markus Wollschläger
Sa. 18.04.2015
10:00 – 17:00 Uhr
mit Pause
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
35,00 €
Schriftliche Anmeldung
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
Geist und Natur
187
Konflikte einvernehmlich lösen
188
Nr. E407160K
Geist und Natur
Abendseminar
Sabrina Lehmann
Mi. 22.04.2015
19:00 – 20:30 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
16,10 €
Schriftliche Anmeldung
bis 20.04.2015
Nr. E407161K
Abendseminar
Sabrina Lehmann
Mi. 25.03.2015
19:00 – 20:30 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
17,50 €
Schriftliche Anmeldung
bis 20.03.2015
Farben im Feng Shui – Mobilisieren Sie die
richtigen Kräfte
Feng Shui ist eine alte chinesische Lehre und kreative Kunst, die
aus Naturbeobachtungen von Wind (Feng) und Wasser (Shui)
entstanden ist. Feng Shui hat das Ziel, den Menschen in Einklang mit seinem Umfeld zu bringen; ihm zu Glück, Gesundheit und Wohlstand zu verhelfen. Die Farben stehen in enger
Verbindung mit der Lehre, deren Basis die fünf Elemente und
die Himmelsrichtungen sind. Wir werden ermitteln, mit welcher
Geburtsenergie Sie auf die Welt gekommen sind. Wir finden heraus, welche Farben Ihrer Energie und Ihrem Element entsprechen. Sie lernen außerdem, mit welchen Farben Sie sich individuell stärken können und welche Farben Ihrer Persönlichkeit
gut tun, um eine energetische Balance zu erreichen. Anhand
von Beispielen zeigt die Einrichtungs- und Feng Shui-Beraterin
Sabrina Lehmann, wie Sie Ihre Farben (Ihr persönliches Element) optimal einsetzen können und somit die richtigen Energien mobilisieren.
Effizient entrümpeln!
Wie Sie neue Lebenskraft gewinnen
Entrümpeln befreit! Aber warum fällt es uns so schwer, uns von
Dingen zu trennen, obwohl wir ganz genau wissen, dass wir zu
viel Krempel haben? Vor Ihnen türmen sich ständig neue Berge auf, denen Sie sich nicht gewachsen fühlen? Dann brauchen Sie jetzt einen neuen Ansatz. Wir finden heraus, welcher
Persönlichkeitstyp Sie sind. Wir ermitteln die für Sie beste Lebenskraftgewinnungsmethode, die tiefgehend Geist und Seele
schult. Sie lernen außerdem, wie Sie alte Gewohnheitsmuster
abmildern und verbannen können. Mit einem roten Faden für
Sie, zeigt Ihnen Feng Shui- und Einrichtungsberaterin Sabrina
Lehmann, wie Sie Ihr erstes Fundament für eine harmonische
Lebens-, Arbeits- und Wohnumgebung aufbauen.
Politik und Gesellschaft, Recht /
Wirtschaft, Umwelt und Verbraucher
191 Politik und Gesellschaft
208 Recht / Wirtschaft
216 Umwelt und Verbraucherfragen
5
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Information zur
Anmeldung:
Monika Lieven
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.105
Telefon 90 41 52
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
Planung und Beratung:
Gerhard Heide
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.102
Telefon 90 41 50
190
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Volkshochschule – Demokratischer Ort des Lernens
Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als
demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein
besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung
zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die
allgemeines Engagement für demokratische Werte, für Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert. In den
angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot ist breit und vielfältig angelegt und umfasst
sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische als auch
rechtliche und historische Themen bzw. Aspekte. Bildung für
nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung und Globales Lernen
sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten dazu ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor. Die Veranstaltungen sind
geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen,
zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.
In diesem Semester greift die Volkshochschule mit ihren Kooperationspartnern erneut das Thema „Nahost“ auf. Hiermit
wird Fragestellungen und Aspekten, die in Veranstaltungen im
Herbst 2013 von Teilnehmerinnen und Teilnehmern formuliert
wurden, aber auch der aktuellen Entwicklung im nahen und
mittleren Osten Rechnung getragen.
Mit „Inklusion – eine Frage der Haltung!“ startet am 2. März,
20:00 Uhr, im Zeughaus eine Veranstaltungsreihe des Familienforums „Edith-Stein“ und der Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft „Weiterbildung“ und
der Bürgerstiftung Neuss. Der Auftakt war ursprünglich bereits
im November 2014 geplant, musste aber aus organisatorischen
Gründen verschoben werden.
Der Referent, Rainer Schmidt, wird das Thema „Inklusion“ im
Sinne eines breiten, gesellschaftspolitischen Ansatzes behandeln und die erforderliche Grundhaltung gemeinsam mit dem
Publikum herausarbeiten. Und damit wird bereits die Agenda
für die darauf folgende Veranstaltung, das Weiterbildungsforum am 20. Juni 2015 in der Volkshochschule vorbereitet.
Weitere Veranstaltungen im Herbst 2015 und Frühjahr 2016
sind geplant.
191
501 Politik und Gesellschaft
Haben Sie keine Lust auf Wochenend-Frust? Der muss auch
nicht sein. Machen Sie einmal im Monat Ihr Wochenende zum
Highlight. Lassen Sie sich von uns entführen zu einem kulturellen Event, einer sportlichen Schnupperstunde oder einfach nur
einem netten Plausch in reizvoller Umgebung. Wir treffen uns
Freitagabend oder Samstagnachmittag. Für gute Laune wird
gesorgt und wir freuen uns auf jedes neue Gesicht.
Das erste – unentgeltliche – Treffen findet statt am Freitag,
27.02.2015 um 19:00 Uhr im Romaneum, Brückstraße 1. Hier
besprechen wir Wünsche und Termine (Kalender mitbringen).
Diesen Abend lassen wir gerne in einer gemütlichen Runde in
einem der benachbarten Lokale ausklingen.
Schauen Sie doch einfach mal vorbei!
Das Teilnahmeentgelt wird nach Gruppenstärke gestaffelt erhoben.
Inklusion – eine Frage der Haltung.
Auftaktveranstaltung
Das familienforum edith stein und die VHS-Neuss laden in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft „Weiterbildung“,
und der Bürgerstiftung Neuss ab März 2015 zu einer Veranstaltungsreihe ein, die das Thema „Inklusion“ im Sinne eines breiten
gesellschaftspolitischen Ansatzes (Diversity – als Gegenbegriff
zu Ausschluss, Diskriminierung etc.) behandeln wird. Zum Auftakt wird unser Referent, Rainer Schmidt (www.schmidt-rainer.
com), die erforderliche Grundhaltung gemeinsam mit dem Publikum herausarbeiten und damit die Agenda für das „Weiterbildungsforum“ der Arbeitsgemeinschaft „Weiterbildung“, 20.Juni
2015, 10:00 – 14:00 Uhr, in der VHS-Neuss, vorbereiten.
Nr. E501001K
Seminar vor Ort
Uta Leysing
5 fr. ab 27.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
1 x fr., 4 x fr. o. sa.
nach Absprache
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
ab dem zweiten Termin
vor Ort
84,00 € (6 – 7 Pers.)
64,20 € (8 – 9 Pers.)
54,60 € (ab 10 Pers.)
Schriftliche Anmeldung
Nr. E501002
Vortrag/Workshop
Rainer Schmidt
Mo. 02.03.2015
20:00 – 22:00 Uhr
Zeughaus Markt 42/44
entgeltfrei
Schriftliche Anmeldung
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Ausgehtreff für Frauen.
Wochenend-Frust muss nicht sein!
192
Nr. E501003
Workshop
Gerhard Heide
Joachim Braun
sa. ab 20.06.2015
10:00 – 15:00 Uhr
mit Pausen
VHS im Romaneum,
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Pauline-Sels-Saal
Entgeltfrei
Schriftliche Anmeldung
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Nr. E501005T
Exkursion
Volker Woschnik
Fr. 08.05.2015
14:15 – 19:00 Uhr
mit Pausen
Rathaus Haupteingang
(Treppe)
Entgeltfrei
Schriftliche Anmeldung
Weiterbildungsforum Inklusion der Arbeitsgemeinschaft Weiterbildung
Die Agenda für dieses „Weiterbildungsforum“ resultiert aus den
Ergebnissen der Auftaktveranstaltung „Inklusion – eine Frage der Haltung“ vom 2. März 2015. Das Programm ist ab April
2015 erhältlich. Bitte verfolgen Sie auch die örtlichen Pressemitteilungen. Weitergehende Informationen erhalten Sie darüber hinaus über das familienforum edith stein, Herrn Joachim
Braun, 02131-7179800, oder die VHS Neuss, Herrn Gerhard
Heide, 02131-904150.
Wie und wo arbeiten eigentlich die
Stadtverwaltung Neuss, der Bürgermeister
und der Rat der Stadt Neuss?
Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, die Arbeit von Verwaltung, Rat und Bürgermeister vor Ort live zu erleben, hinter die Kulissen zu schauen, Informationen aus erster Hand zu
erhalten und sich darüber auszutauschen. Sie erhalten Informationen und die Möglichkeit zum Dialog. Die Teilnahme auf
der Zuschauertribüne an einer Ratssitzung bietet Ihnen tiefere Einblicke in die aktuelle politische Arbeit. Ein Austausch mit
Stadtverordneten ist geplant. Diese Veranstaltung wendet sich
an alle politisch interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auch ausländische Menschen wie auch an Mitbürgerinnen und
Mitbürger mit Migrationshintergrund. Sie erhalten die Tagesordnung der Ratssitzung eine Woche vorher.
Nr. E501008T
Besuch im Landtag Düsseldorf und Gespräch mit dem Neusser
Landtagsabgeordneten der SPD, Reiner Breuer (MdL)
Auch in diesem Semester wird es wieder Besuche im Landtag
NRW geben. Eine gute Gelegenheit, viel über den Landtag zu
erfahren, die parlamentarische Arbeit vor Ort live zu erleben
und sich darüber auszutauschen: z. B. beim gemeinsamen Kaffee und Kuchen im Landtagsgebäude. Die Teilnahme auf der
Zuschauertribüne an einer Debatte der Abgeordneten im Plenarsaal bietet tiefere Einblicke in die aktuelle politische Arbeit. Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, mit dem Neusser
Landtagsabgeordneten Reiner Breuer ins Gespräch zu kommen.
In den Teilnehmerentgelten sind die Fahrtkosten ÖPNV enthalten.
Exkursion
Manfred Nachtigall
Do. 25.06.2015
Treffpunkt und Zeiten:
siehe Programmtext
11,40 €
Schriftliche Anmeldung
bis 15.06.2015
10:30 Uhr
11:15 Uhr
11:30 Uhr
12:00 Uhr
13:00 Uhr
14:00 Uhr
14:30 Uhr
15:15 Uhr
Treffpunkt Straßenbahnhaltestelle Stadthalle
Einlass und Sicherheitscheck
Einführung in die Tagesordnung der Plenarsitzung
Teilnahme an der Plenarsitzung von der Tribüne aus
Diskussion mit Herrn Reiner Breuer MdL
Kaffee und Kuchen im Restaurant des Landtags
Programmende
(ca.) Rückankunft in Neuss
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
193
Wie und wo arbeitet eigentlich unser Landtag?
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
194
Nr. E501009T
Wie und wo arbeitet eigentlich unser Landtag?
Exkursion
Aida Arzhang
Mi. 29.04.2015
Treffpunkt und Zeiten:
siehe Programmtext
11,40 €
Schriftliche Anmeldung
bis 17.04.2015
Besuch im Landtag Düsseldorf und Gespräch mit dem Neusser
Landtagsabgeordneten der Piraten, Dr. Joachim Paul (MdL)
Auch in diesem Semester wird es wieder Besuche im Landtag
NRW geben. Eine gute Gelegenheit, viel über den Landtag zu
erfahren, die parlamentarische Arbeit vor Ort live zu erleben
und sich darüber auszutauschen: z. B. beim gemeinsamen Kaffee und Kuchen im Landtagsgebäude. Die Teilnahme auf der Zuschauertribüne an einer Debatte der Abgeordneten im Plenarsaal bietet tiefere Einblicke in die aktuelle politische Arbeit. Im
Anschluss haben Sie die Gelegenheit, mit dem Neusser Landtagsabgeordneten Dr. Joachim Paul ins Gespräch zu kommen.
In den Teilnehmerentgelten sind die Fahrtkosten ÖPNV enthalten.
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
14:00 Uhr Treffpunkt Straßenbahnhaltestelle Stadthalle
14:45 Uhr Ankunft
15:00 Uhr Einführung
15:30 Uhr Tribüne
16:30 Uhr Diskussion mit Herrn Dr. Paul
17:30 Uhr Kaffee und Kuchen
18:00 Uhr Ende
18:30 Uhr (ca.) Rückankunft in Neuss
Nr. E501010T
Wie und wo arbeitet eigentlich unser Landtag?
Exkursion
Aida Arzhang
Fr. 20.03.2015
11,40 €
Schriftliche Anmeldung
bis 09.03.2015
Besuch im Landtag Düsseldorf und Gespräch mit dem Neusser
Landtagsabgeordneten der Grünen/Bündnis90, Christian Markert (MdL)
Auch in diesem Semester wird es wieder Besuche im Landtag
NRW geben. Eine gute Gelegenheit, viel über den Landtag zu
erfahren, die parlamentarische Arbeit vor Ort live zu erleben
und sich darüber auszutauschen: z. B. bei einem gemeinsamen
Essen im Landtagsgebäude. Die Teilnahme auf der Zuschauertribüne an einer Debatte der Abgeordneten im Plenarsaal bietet
tiefere Einblicke in die aktuelle politische Arbeit. Im Anschluss
haben Sie die Gelegenheit, mit dem Neusser Landtagsabgeordneten Christian Markert ins Gespräch zu kommen.
In den Teilnehmerentgelten sind die Fahrtkosten ÖPNV enthalten.
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
08.00 Uhr Treffpunkt Straßenbahnhaltestelle Stadthalle
08.45 Uhr Ankunft im Landtag und Sicherheitscheck
09.00 Uhr Allgemeine Einführung
195
09.30 Uhr
10.00 Uhr
11.30 Uhr
12:30 Uhr
13.30 Uhr
Frühstück
Plenarsitzung / Führung
Gespräch mit dem Abgeordneten Markert
Ende
(ca.) Rückankunft in Neuss
Politik und Gesellschaft in den Medien. Ein Projekt Nr. E501013
für Menschen mit und ohne Behinderung
Kurs
Olaf Krosch
Helmut Lelittko
9 x mi. ab 04.03.2015
17:30 – 19:30 Uhr
14-täglich; mit Pausen
Martin-Luther-Haus
Drususallee 63
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Auch wir müssen planen …
Eine Abmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung
und bis 14 Tage vor dem ersten Kurstag kostenfrei möglich!
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Fortsetzung des Kurses aus dem letzten Semester. Neue interessierte Teilnehmer/innen sind herzlich willkommen! Medien –
Zeitungen, TV, Radio und Internet – bilden im Großen und Kleinen das Alltagsgeschehen ab, informieren, kommunizieren und
prägen unsere Wahrnehmung und Erleben: bedürfen aber auch
der kritischen Auseinandersetzung. Die Ev. Christusgemeinde Neuss und die VHS-Neuss bieten Menschen mit und ohne
Behinderung Möglichkeiten, Wissen zu erwerben, Erfahrungen
zu sammeln und Kontakte zu knüpfen: gesellschaftspolitisch
relevante Anlässe (z. B. Wahlen) werden genutzt, Politiker und
Institutionen werden aufgesucht, wichtige Gespräche geführt;
Gesellschaft und Gemeinwesen werden erlebbar. Der Kurs wird
diesen Handlungsansatz fortführen und mehr Menschen mit
und ohne Behinderung neue Möglichkeiten gesellschaftspolitischer Teilhabe erschließen. Ab März 2015, vierzehntägig, mittwochs, 17:30 – 19:30 Uhr, Martin-Luther-Haus, Drususallee
63. Information, Kontakt und Beratung: Helmut Lelittko, Tel.:
02131-222688.
196
Das Haus der Geschichte und der Kanzlerbungalow
in Bonn
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Im Haus der Geschichte wird Zeitgeschichte anschaulich und
erlebnisorientiert präsentiert. Zahlreiche Exponate, Dokumente, Fotos und Filme wecken Erinnerungen und veranschaulichen
historische und politische Zusammenhänge. Das Museum wird
zu einem Erlebnis und Ort der Diskussion – auch zwischen den
Generationen. Neben einer Führung durch die Dauerausstellung
werden Sie den Kanzlerbungalow besichtigen können. Soweit
noch Zeit und Interesse ist, kann auch die aktuelle Wechselausstellung besucht werden (ohne Führung). Für den Besuch des
Kanzlerbungalows müssen Sie einen gültigen Personalausweis/
Pass mitführen.
Im Teilnahmeentgelt sind Fahrtkosten DB/VRS enthalten.
09:30 Uhr Treffpunkt HBF Neuss, vor dem Eingangsportal
(Theodor-Heuss-Platz)
12:00 Uhr Bonn/Kanzlerbungalow
14:00 Uhr Mittagspause im Haus der Geschichte
14:30 Uhr Führung im Haus der Geschichte
16:30 Uhr Rückfahrt nach Neuss
18:00 Uhr (ca.) Rückankunft in Neuss
Nr. E501024T
Nr. E501025T
Tagesfahrt
Detlev Holzbrecher
Mi. 04.03.2015
9:30 – 18:00 Uhr
mit Pausen
HBF Neuss, vor dem
Eingangsportal
Theodor-Heuss-Platz
16,90 €
Schriftliche Anmeldung
bis 16.02.2015
Tagesfahrt
Manfred Nachtigall
Do. 14.05.2015
9:30 – 18:00 Uhr
mit Pausen
HBF Neuss, vor dem
Eingangsportal
Theodor-Heuss-Platz
16,90 €
Schriftliche Anmeldung
bis 30.04.2015
197
Europäisches Parlament und Ständige Vertretung
NRW. Gespräch mit dem Europaabgeordneten
Herrn Karl-Heinz-Florenz
Nr. E501021T
sels macht die Dimensionen europäischer Bürokratie deutlich.
Treffpunkt: Neuss HBF, Busparkplatz 7.30 Uhr (pünktlich). Die
Rückankunft in Neuss wird für ca. 20:30 Uhr erwartet.
Aus Sicherheitsgründen müssen der Verwaltung des Europäischen Parlamentes zwei Wochen vor der Fahrt die Teilnehmerliste mit folgenden Daten übermittelt werden: Name, Vorname,
Geburtsdatum, Geburtsort, Heimatadresse, Nationalität, Ausweisart und Ausweisnummer.
Bitte stellen Sie uns diese Angaben direkt bei Anmeldung zur
Verfügung oder senden Sie uns eine Kopie Ihres Personalausweises (Vorder-/Rückseite) zu. Im Teilnahmeentgelt ist die Busfahrt enthalten.
Mitglieder des Fördervereins
haben zu allen Vorträgen bis zu 6 € Entgelt
freien Eintritt.
Weitere Informationen s. Seite 377
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Tagesfahrt
Dr. Sabine Grabowski
„In Vielfalt geeint“ – so lautet das Motto der Europäischen Uni- Rolf Neukirchen
on. Abgeordnete aus 28 Nationen gestalten im Europäischen Di. 14.04.2015
Parlament die politischen Rahmenbedingungen für das tägli- 7:30 – 21:00 Uhr
che Leben in ganz Europa mit. Doch unsere gewählten Vertreter mit Pausen
sind nur ein Teil im Institutionengeflecht der EU: Kommission, HBF Neuss, Einfahrspur
Europäischer Rat, Rat der EU – viele sind an den Entscheidun- Theodor-Heuss-Platz
gen beteiligt und noch mehr versuchen als Lobbyisten Einfluss 35,00 €
auf die Ergebnisse zu nehmen. Bei einem Gespräch mit dem Personalausweis
Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz (CDU) im Europäischen bzw. Reisepass/
Parlament wollen wir Chancen und Grenzen der europäischen Meldebescheinigung
Politik hinterfragen. Ein Besuch in der NRW-Vertretung in Brüs- mitbringen
sel gibt uns einen Einblick in die Lobbyarbeit unseres eigenen Schriftliche Anmeldung
Landes und ein Rundgang durch das Europäische Viertel Brüs- bis 27.03.2015
198
Nr. E501011V
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Vortrag
Ronald Pabst
LobbyControl e.V.
Do. 07.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Nr. E501012V
Vortrag
Gabi Sandhoff
Mo. 09.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
Entgeltfrei
Anmeldefrei
EUROPA und seine Öffentlichkeit: TTIP, CETA und
TISA. Eine Bürgerinitiative schafft Transparenz
Die Europäische Union trifft viele
Entscheidungen, die uns Bürgerinnen und Bürger unmittelbar
betreffen. So verhandelt die EUKommission zeitgleich mehrere umfassende Wirtschaftsabkommen, die eher verniedlichend als Freihandelsabkommen bezeichnet werden und stark in der öffentlichen Debatte stehen.
Deren Abkürzungen TTIP, CETA und TISA dürften aufmerksame
Zeitungsleser schon einmal gelesen haben. Ein Bündnis von
derzeit knapp 300 Organisationen in ganz Europa hat eine Europäische Bürgerinitiative zu dem Thema gestartet. Nie zuvor
gab es eine so breite Bewegung zum Einfluss politischer Entscheidungen in der EU. Ist der Ausdruck einer europäischen Öffentlichkeit, die das Projekt RU dringend braucht?
Ronald Pabst von Lobby Controll e.V. richtet den Fokus an diesem Abend auf die aktuelle politische Debatte, die Entscheidungsträger in der EU sowie auf Möglichkeiten, Einfluss zu
nehmen.
Join the world – Au pair und Work & Travel
weltweit
Work & Travel in Australien, Neuseeland oder Kanada – oder
doch lieber als Au pair in die USA, Australien, Neuseeland, Canada oder China?! Immer heißt ein Auslandaufenthalt vor allem eins: außergewöhnliche Erfahrungen sammeln in der Kultur
eines fremden Landes, neue Freunde und finden auf der ganzen Welt und unvergessliche Erlebnisse haben. Zudem ist es
auch immer noch die beste Möglichkeit eine Fremdsprache zu
lernen. Und so ganz nebenbei erweitert man auch seinen persönlichen Wissenshorizont. Die Veranstaltung richtet sich an
junge Erwachsene von 18 bis 35 Jahre, an Eltern, Lehrer, und
Berufsberater. Sie erhalten einen Überblick über die einzelnen
Programme, Bedingungen, Voraussetzungen und Kosten. Eine
Kooperation mit American Institute For Foreign Study (AIFS),
Neuss
Nr. E501059V
Mao Zidong – der Mann, der Millionen von Menschenleben auf
dem Gewissen und unendliches Leid über sein Volk gebracht
hat, und der dennoch von den Chinesen verehrt wird wie kein
anderer. In diesem Vortrag geht es um Maos Leben, sein unheilvolles politisches Wirken und die Rolle, die er auch heute noch
im Leben der Bewohner des Reichs der Mitte spielt.
Vortrag
Sandra Klefges
Mo. 04.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Russland nach der Perestroika – ein Blick hinter
die Kulissen. Mit dem Fahrrad von Berlin nach
Wladiwostok
Nr. E501061V
Vortrag, Foto- und
Videovorführung
Von April bis Oktober 2013 reiste Uwe Meißner mit dem Fahr- Uwe Meißner
rad über 12.500 km von Berlin an den Stillen Ozean nach Wla- Di. 28.04.2015
diwostok. Auf seiner Reise erhielt er Dank seiner Sprachkennt- 19:30 – 21:00 Uhr
nisse oft mehr als nur einen Blick hinter die Kulissen. Vielfältige VHS im Romaneum
Begegnungen, das Interesse und die Solidarität der Einheimi- Brückstr. 1
schen führten zu einer bunten Mischung aus Eindrücken von Erdgeschoss
Sport, Kampf, Abenteuer, Zusammentreffen mit Menschen, Raum E.129
Erholung und Schreibarbeit in den Großstädten. Er erfuhr auf 6,00 €
seiner Reise, was sich für die Menschen nach der Perestroika Kasse vor Ort
geändert hat. Ein spannender Vortrag – illustriert mit Bild- und
Videodokumenten.
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
199
China. Person und Rolle Mao Zidongs
200
Nr. E501078V
Vortrag
Günter Semmler
Mo. 27.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Nr. E501055V
Lesung
Silvia Holzinger
Peter Haas
Mi. 18.03.2015
19.30 – 21.00 Uhr
Stadtbibliothek,
Neumarkt 10
6,00 €
Kasse vor Ort
Im Schatten des Holocaust:
Tötung „lebensunwerten Lebens“
Mit der Auslösung des zweiten Weltkriegs durch das NSRegime begann die staatlich organisierte, offiziell betriebene
Ermordung behinderter Menschen. Diesem Kapitel der Volkstumspolitik wird bei der Analyse des nationalsozialistischen
Terrors zu wenig Beachtung geschenkt, wird doch durch die
Opferzahl von nahezu 100.000 Menschen nicht nur der Charakter der NS-Ideologie besonders deutlich, sondern hier wurden
bereits die verbrecherischen Grundlagen im ethischen wie im
organisatorischen Bereich zur Endlösung der Judenfrage gelegt.
Lesung: Mordje Marx Moos –
Die Suche nach dem letzten Juden
Nach dem großen Zuspruch, den die Filmemacher Silvia Holzinger und Peter Haas mit ihrem Film im November 2014 hatten
(VHS zu Gast im Hitch), sind die beiden jetzt wieder zu Gast
in Neuss – dieses mal auf Einladung der Stadtbibliothek, der
Volkshochschule und des Bücherhauses am Münster.
Peter Haas und Silvia Holzinger erzählen in ihrem Dokumentarfilm ihre Familiengeschichte. Auf der Suche nach dem jüdischen Großvater besuchen die beiden ihre
Familienangehörigen und fragen nach Erinnerungen und Erzählungen. Diese fünfjährige Suche wird in dem Buch „Mordje
Marx Moos“ zum Thema gemacht, ebenso
wie die dokumentarische Arbeit als Filmemacher, Familienforscher und Schriftsteller.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland.
201
Semesterauftaktveranstaltung 1-2015
Till Gröner, seit vier Jahren Geschäftsführer von Grünhelme e.V.
wird uns an diesem Abend die Ziele, Arbeitsweise und Projekte
dieser – 2003 von Dr. Rupert Neudeck u.a. gegründeten – besonderen und sehr erfolgreichen Hilfsorganisation vorstellen
und dabei besonders auf die Situation in Syrien und dem Nahen
Osten eingehen. Der Verein bezeichnet die ursprüngliche Konzeption des US-amerikanischen „Peace Corps“ als sein Vorbild
und versteht sich als parteipolitisch neutral sowie nationalitäts- und religionsübergreifend. Betont wird dabei die Begegnung, der christlich-islamische Dialog und die Zusammenarbeit von Christen und Muslimen. Dem Kuratorium des Vereins
gehören u. a. Gerhart Baum, Mohammed Aman Hobohm, Peter
Scholl-Latour, Wolfgang Thierse, Philipp Rösler, Ruprecht Polenz
und Günter Grass an.
Nr. E501060V
Vortrag mit Diskussion
Till Gröner
Di. 24.2.2015
20:00 – 22:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Pauline-Sels-Saal
Entgeltfrei
Schriftliche Anmeldung
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die Mietkonditionen
erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
„GREEN HELMETS – GRÜNHELME.“:
bauen an einer gerechten Welt
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
202
Nr. D501075V
Friedenskräfte in Israel und Palästina
Vortrag
Clemes Ronnefeldt
Referent für Friedensfragen beim deutschen
Zweig des
internationalen
Versöhnungsbundes
Do. 22.01.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes, hat in
den letzten Jahren Iran, Syrien, Libanon, Ägypten, Israel und
Palästina bereist, um dort Friedens- und Menschrechtsgruppen
zu treffen, diese zu unterstützen und in Deutschland von deren Arbeit zu berichten. Zuletzt kehrte der Referent im Sommer
2013 aus Israel und Palästina zurück. Er wird die geschichtlichen Hintergründe anhand von Landkarten bis hin zu den aktuellen Friedensverhandlungen beleuchten, bevor er einzelne
Friedensorganisation auf israelischer und palästinensischer
Seite vorstellt und ebenso einige gemeinsame Projekte beider
Konfliktparteien. Seine Nahostreisen der letzten Jahre führten
unter anderem nach Tel Aviv, Haifa, Bethlehem, Ramallah, Hebron, Jericho, Jerusalem und in das Dorf Neve Shalom – Wahat
al Salam (Oase des Friedens).
Nr. E501052V
Zwischen den Grenzen: Zu Fuß unterwegs im Land
der Israelis und Palästinenser
Vortrag und Lesung
Martin Schäuble
Di. 21.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
6,00 €
Kasse vor Ort
Martin Schäuble hat Israel und Palästina zu Fuß von den Golanhöhen bis ans Rote Meer durchquert. In seinem großen, lebendigen Reisebericht erzählt er, wie sich die Menschen dort
ihr Leben unter ständiger Bedrohung im Nahost-Konflikt eingerichtet haben. Er sprach mit orthodoxen Juden und verzweifelten Palästinensern, beobachtete die Protestbewegung in Tel
Aviv und wanderte eine Etappe mit David Grossman. Unter
großen Schwierigkeiten gelang ihm ein Abstecher in den GazaStreifen. Schäuble bringt uns nicht nur den Alltag der Israelis
und Palästinenser näher, er hilft auch zu verstehen, wie hier auf
engstem Raum unterschiedliche Lebensweisen, Interessen und
Ansprüche aufeinandertreffen.
Buchempfehlung: Martin Schäuble, Zwischen den Grenzen. Zu
Fuß durch Israel und Palästina, 2013, 224 Seiten, Hanser Verlag
203
Im Juli 2011 wurde in Yatta, ca. 20 km südlich von Hebron, ein
neues Placement eröffnet. Es soll den Bewohnern in der Region der South Hebron Hills, welche unter israelischer Kontrolle
steht, Schutz bieten. Die (Zelt-)Dörfer Susiya, Um al Kehr, Wadi Jhesch, Am Niyr und ASeefer stehen im Mittelpunkt unsere Arbeit. Sie sind vor allem von Hauszerstörungen und Siedlergewalt bedroht. EAPPI-Teams beobachtet auch den Metar
Checkpoint, der täglich von ca. 1500 – 2000 Arbeitern genutzt
wird. Außerdem begleiten sie Schulkinder durch den Beit Yatir Checkpoint. Einsätze von EAPPI (Ecumnicial Accompaniment Programm in Palestine and Israel) werden koordiniert vom
Evangelischen Missionswerk in Deutschland.
Der Gaza-Krieg im Sommer 2014 die Situation des palästinensischen Volkes wieder schmerzlich ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit gerückt. Wie leben Palästinenserinnen und Palästinenser unter Besatzung, vor allem in den C-Gebieten der
Westbank? Welche Auswirkungen hat die Siedlungspolitik der
israelischen Regierung auf ihren Alltag? Was sind ihre Erwartungen, Ängste, Hoffnungen? Ist der Konflikt noch zu lösen und
welche Rolle spielt dabei die Hamas?
Gabriele Wulfers hat am ökumenischen Begleitprogramm für Palästina und
Israel (EAPPI) des Weltkirchenrats teilgenommen und von Mitte Januar bis
Mitte April 2014 als Menschenrechtsbeobachterin in der Westbank gelebt.
Nr. E501053V
Vortrag
Gabriele Wulfers
Do. 18.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.129
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Placement Yatta – South Hebron Hills (EAPPI).
Eine Menschenrechtsbeobachterin berichtet
204
Nr. E501074V
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Vortrag
Günter Semmler
Mo. 13.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Der neue Antisemitismus: Alter Wein in neuen
Schläuchen?
Die Vorgeschichte des Holocausts (oder der Shoa) ist von der
Antisemitismus- und Genozidforschung gründlich untersucht
worden. Dementsprechend sind die grundlegenden Entwicklungslinien und Ursachen dieses in der Geschichte einmaligen
Völkermords durch eine Vielzahl von Kompendien, Fallstudien
und Spezialuntersuchungen über die Grenzen des Fachpublikums hinaus auch der historisch und politisch interessierten
Öffentlichkeit bekannt.
Aber wie lassen sich die zweifelsohne existierenden antijüdischen Vorurteile der Gegenwart erklären? So hat eine im Januar
2012 publizierte Studie der Bundesregierung ergeben, dass der
Antisemitismus tief in der deutschen Gesellschaft verankert ist.
Ist er „nur“ als Überbleibsel oder als Wiederbelebung traditioneller Vorurteile zu betrachten? Oder müssen wir uns heutzutage mit gänzlich anderen Varianten und Konstellationen antijüdischer Ressentiments, d.h. mit einem „neuen“ Antisemitismus
auseinander setzen?
Im Vortrag wird diesen Fragen nachgegangen.
Nr. E501092
Ausstellung/Vernissage: Haft ohne Anklage
Vortrag/Ausstellung
Nora Demirbilek
11.05. – 12.06.2015
Mo. – Fr.
09:00 – 21:00 Uhr
Sa./So.
09:00 – 17:00 Uhr
Brückstr. 1
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Palästinenser in Israel werden im Rahmen der Administrativhaft
ohne Anklage, ohne Prozess oder Urteil für bis zu sechs Monate inhaftiert. Der genaue Grund der Verhaftung wird weder
den Inhaftierten selbst, noch ihren Anwälten mitgeteilt und
auch Beweise für mögliche Tatvorwürfe werden nicht vorgelegt.
Die Haftanordnung kann nach Ablauf der sechs Monate ohne
Anklageerhebung verlängert werden, sodass sich viele der Administrativhäftlinge über Jahre hinweg ohne Prozess und ohne
über Grund und Länge ihrer Haft informiert zu werden, in israelischen Gefängnissen befinden.
Die Ausstellung „Haft ohne Anklage – Rechtsbruch Widerspruch
Ungewissheit“, ein Projekt an der Universität Marburg, legt dar,
was genau unter der Administrativhaft zu verstehen ist, auf
welcher rechtlichen Grundlage sie in Israel praktiziert wird, wie
sie vor dem Hintergrund international geltenden Rechts zu bewerten ist und was die Auswirkungen auf die palästinensische
Bevölkerung in den besetzen Gebieten sind.
Zur Ausstellungseröffnung am 11. Mai, 18 Uhr, Foyer 1. OG wird
Frau Nora Demirbilek, Mitverfasserin der Ausstellung, einen
einleitenden Vortrag über die Administrativhaft geben sowie
205
Judentum und Zionismus
Nr. E501076V
Vor 100 Jahren war die Bewegung zur Gründung eines eigenen
Staats (Zionismus) eine kleine Minderheit im Judentum. Heute
unterstützt eine Mehrheit zumindest der europäischen Juden
die Positionen Israels. Was hat sich geändert? Und was bedeutet der Gleichklang von Judentum und Zionismus für die Einstellungen von anderen gegenüber Juden?
Diesen Fragen wird der Vortrag nachgehen, durch Versuche der
Begriffsklärung, durch Skizzierung der innerjüdischen Diskussionen über den Zionismus und durch Darstellung von Studienergebnissen zum Zusammenhang von Einstellungen zu Juden und
zu Israel.
Vortrag
Prof. Dr. Rolf Verleger
Mi. 03.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.129
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Prof. Dr. Rolf Verleger, Psychologe an der Universität Lübeck, hat sich seit
1995 dort für die Gründung der Jüdischen Gemeinde eingesetzt, deren Vorstand er von 2001 bis 2005 angehörte. Von 2006 bis 2009 war er Delegierter im Zentralrat der Juden in Deutschland. Seit 2006 engagiert er sich
gegen Israels Palästinapolitik.
Die Anadolu Ayasofya Moschee (DITIB)
in Neuss-Norf
Die Moschee ist ein zentrales Element des islamischen Gemeindelebens. Gemäß der Tradition des Propheten Mohammed (Friede sei mit Ihm) errichten die Muslime dort, wo sie leben eine
Moschee, um ihre Glaubensgemeinschaft zu pflegen und ihr
tägliches Gemeinschafts- sowie das Freitagsgebet und Festgebete zu verrichten. Neben der Vermittlung und Vertiefung von
religiösem Wissen und der Pflege der Spiritualität finden hier
auch soziale und sportliche Aktivitäten statt. Einen wichtigen
Teil des Gemeindelebens bildet der interreligiöse Dialog. Die
Gemeinde pflegt einen guten Kontakt zur Kirche, zu den Nachbarn und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt.
Denn die Moschee fungiert ebenfalls als Begegnungsstätte für
interreligiöse und interkulturelle Zusammenarbeit. Deshalb ist
es der muslimischen Gemeinde in Neuss Norf, die seit 1998 hier
beheimatet ist, eine große Freude, die Gruppe der VHS Neuss in
ihrem Gemeindehaus zu empfangen und Ihnen einen Einblick in
den alltäglichen Ablauf der Religionspraxis eines Gläubigen in
der Moschee zu geben.
Treffpunkt: 17:30 Uhr, Schellbergstr. 25, 41469 Neuss Norf
Nr. E501077T
Exkursion
Waltraud Beyen
Detlef Holzbrecher
Di. 09.06.2015
17:30 – 20:00 Uhr
Treffpunkt:
s. Programmtext
Entgeltfrei
Schriftliche Anmeldung
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
die Rolle und Auswirkungen beleuchten, die diese Praxis für den
israelisch-palästinensischen Konflikts bedeutet.
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
206
Nr. E501080
Der politische Film im Hitch: Dancing in Jaffa
Filmabend
Fr. 12.06.2015
19:00 Uhr
Hitch Kino, Oberstr. 95
Anmeldefrei
Erstmals seit seiner Kindheit kehrt der New Yorker Tanzlehrer
und Turniertänzer Pierre Dulaine in seine Heimatstadt Jaffa zurück, um sich hier den Traum einer Tanzschule für israelischpalästinensische und israelisch-jüdische Kinder zu erfüllen.
Mittels Gesellschaftstanz sollen die Kinder, die jahrzehntelang
nebeneinander, aber nie miteinander lebten, lernen, was Respekt, Gemeinschaft, Spaß und Vertrauen bedeuten. Pierre Dulaine versucht mittels Tanz die politische und kulturelle Kluft
in der israelischen Stadt Jaffa (Tel-Aviv) zu überbrücken. Unterstützung bekommt er dabei von seiner ehemaligen Tanzpartnerin Yvonne Marceau. Neben diesen beiden Tanz-Koryphäen
stehen die drei Kinder Noor, Alaa und Lois sowie die Lehrerin
Rachel Gueta im Mittelpunkt des Dokumentarfilms. Sie kommen aus unterschiedlichen Familienverhältnissen und sollen
mithilfe des Tanz-Projektes zusammengeführt werden, denn
Völkerverständigung kennt keine Grenzen, besonders nicht in
der Kunst.
2014, Israel, USA, 1 Std. 25 Min.
Es gelten die Eintrittspreise des Kinos.
Nr. E501079V
Die Türkei unter dem Regime eines Präsidenten
Erdogan. Zwei Jahre nach Gezi
Vortrag mit Diskussion
Ismail Küpeli
Di. 19.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Im Mai 2013 schien es so, als sei der Arabische Frühling nun
endlich auch in der Türkei angekommen. Ausgelöst durch die
geplante Zerstörung des Gezi-Parks in Istanbul, der einem Einkaufszentrum weichen sollte, entstand eine vielfältige und
breite Oppositionsbewegung gegen die AKP-Regierung. In fast
allen türkischen Städten und in vielen europäischen Metropolen fanden Protestaktionen statt. Der Versuch der Regierung,
die Proteste mit blanker Repression zerschlagen zu lassen, gelang nicht. Allerdings hat sich die schweigende Mehrheit der
Bevölkerung nicht den Protesten angeschlossen und die AKP
konnte die Wahlen seither für sich entscheiden. Ist der Geist
von Gezi verflogen? Wie sichern die Regierung und der Präsident ihre Macht?
Nr. E501073V
Die Türkei hat insbesondere in der jetzigen Krise in Syrien und
dem Irak eine Schlüsselrolle. Sie ist gleichzeitig NATO-Partner,
EU-Beitrittskandidat und Grenznachbar zu dieser Region. Der
syrische Bürgerkrieg, die Palästina-Frage, die israelisch-türkischen Beziehungen, der IS-Terror und die entstandenen autonomen Kurdengebiete in Syrien und dem Irak haben einen großen Einfluss auf die türkische Außenpolitik und türkische Rolle
als Hegemon im Nahen Osten. Dazu die inneren Probleme, die
sich im Gezipark-Protest 2013 entluden. Eine von vielen Türken
als autoritär und bevormundend empfundene Regierung, Internetzensur, Korruption und Einschränkung der Meinungs- und
Pressefreiheit, dazu brutale Polizeigewalt. Kann diese Türkei
Mitglied der EU werden oder will sie es überhaupt noch?
Dr. Christian Johannes Henrich lebte, studierte und lehrte fast
drei Jahre in der Türkei. In dieser Zeit lagen seine Forschungsschwerpunkte auf der türkischen Innen- und Außenpolitik, dem
politischen System und der politischen Geschichte.
Vortrag
Dr. Johannes Henrich
Do. 07.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Raum E.129
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Der Genozid an den Armeniern.
Nebenschauplatz des Ersten Weltkriegs.
Nr. E501057V
Es ist eines der dunkelsten Kapitel des Ersten Weltkriegs: Unter
der Verantwortung der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reichs fielen in den Jahren 1915 und 1916 wohl mehr als
eine Million Armenier Massakern und Todesmärschen zum Opfer. Es war einer der ersten systematischen Völkermorde des 20.
Jahrhunderts. Als im Dezember 1915 der deutsche Reichskanzler über die Gräuel informiert wurde, zeigte er sich dem Schicksal der Armenier gegenüber gleichgültig, lediglich der Fortbestand des Kriegsbündnisses mit der Türkei war ihm wichtig.
Heutzutage ist der Genozid weltweit bei der weitaus überwiegenden Zahl der Historiker anerkannt, doch der türkische Staat
leugnet weiterhin diese Dimension des Verbrechens, relativiert
es als militärisch notwendig oder als vereinzelte Übergriffe.
Noch im März 2014 konnte in Konstanz ein den Genozid thematisierendes Bühnenstück nach einem Roman Edgar Hilsenraths von 1989 nach massivem Druck der türkischen Regierung
und nach heftigen türkischen Protesten nur unter Polizeischutz
uraufgeführt werden.
Vortrag
Wolfgang Hoffmann
Di. 14.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
207
Die Türkei zwischen Europa und dem Nahen Osten
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
208
Nr. E501081
Der politische Film im Hitch: The Cut
Filmabend
Fr. 17.04.2015
19:00 Uhr
Hitch Kino, Oberstr. 95
Anmeldefrei
Mardin, 1915: In einer Nacht werden alle armenischen Männer
von der türkischen Gendarmerie zusammengetrieben – so auch
Nazaret Manoogian (Tahar Rahim), der mit seiner Frau und seinen Zwillingstöchtern im türkischen Teil des Osmanischen Reiches lebt. Der junge Schmied wird gewaltsam von seiner Familie getrennt und in die Wüste entführt, wo er Zwangsarbeit
verrichten muss. Daraufhin sollen die Arbeiter getötet werden
– mit Messern, um Munition zu sparen. Nazaret überlebt durch
viele glückliche Umstände mit durchtrennten Stimmbändern
und befindet sich fortan auf der Flucht ohne Ziel. Er verliert alles, was er hat: seine Familie, sein Zuhause, seine Sprache. Nach
Irrungen und Wirrungen erfährt der traumatisierte Armenier,
dass auch seine totgeglaubten Zwillingstöchter den Völkermord
überlebt haben. Von unendlicher Liebe und Sehnsucht angetrieben begibt er sich auf eine rastlose Suche nach seinen Kindern.
Die Spur führt ihn von der syrischen Wüste, über Havanna bis in
die Prärie North Dakotas …
FSK ab 12 Jahre freigegeben. 2014, Deutschland, 2 Std. und 18 Min.
Es gelten die Eintrittspreise des Kinos.
503 Wirtschaft und Recht
Nr. E503001K
Steuern für Privatleute
Aufbauseminar
Michael Niebuhr
11 mo. ab 23.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
118,50 € (6 – 7 Pers.)
90,60 € (8 – 9 Pers.)
77,00 € (10 – 16 Pers.)
Schriftliche Anmeldung
Das Seminar vermittelt auch für Einsteiger ein allgemeines
Grundwissen über die Einkommen- und Lohnbesteuerung.
Schwerpunktmäßig werden die Überschusseinkunftsarten (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen,
aus Vermietung und Verpachtung und sonstige Einkünfte), der
Abzug von Sonderausgaben und von außergewöhnlichen Belastungen behandelt und anhand von Beispielen anschaulich
dargestellt. Aktuelle Änderungen im Einkommensteuerrecht
werden umfassend vorgestellt. Sie sollten über einen (privaten)
Internetzugang verfügen. Der Dozent ist seit vielen Jahren Finanzbeamter.
Nr. E503002V
Was ist der Unterschied zwischen behindert und schwerbehindert? Was sind Nachteilausgleiche? Wie wird der Grad der Behinderung überhaupt festgestellt? Wie stellen Betroffene einen
Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die
Einstufung falsch ist? Die Referentin ist als Fachanwältin und
Autorin seit vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig. Sie stellt die
Leistungen, das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dar.
Vortrag
Marianne Schörnig
Fachanwältin für
Sozialrecht
Di. 09.06.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
SGB XI: Pflegebedürftigkeit, aber wer ist überhaupt „pflegebedürftig“ im Sinne des Gesetzes?
Nr. E503004V
Immer mehr Menschen, egal wie alt, werden pflegebedürftig.
Sie und ihre Angehörigen müssen sich mit vielen Fragen zum
Thema Pflegeversicherung beschäftigen. Die meisten denken
als erstes an die gesetzliche Pflegeversicherung. Aber: Wer ist
überhaupt „pflegebedürftig“ im Sinne des Gesetzes? Was bedeuten die Pflegestufen? Was leistet die Pflegeversicherung? Ist
es wirklich eine „Versicherung“? Wie stellen Betroffene einen
Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die
Einstufung falsch ist? Die Referentin ist als Fachanwältin seit
vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig. Sie stellt die Leistungen,
das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dar.
Vortrag
Marianne Schörnig
Fachanwältin für
Sozialrecht
Di. 16.06.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Vielleicht interessiert Sie auch die Veranstaltung E504062V:
Pflegebedürftigkeit – was tun? Details finden Sie auf der
Seite 219 dieses Programmkataloges
Mit den Bussen der Stadtwerke Neuss erreichen Sie unsere Veranstaltungsorte
schnell und umweltbewusst.
Informationen, Linien und Haltestellen finden Sie unter www.stadtwerke-neuss.de
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
209
Was ist eigentlich eine Schwerbehinderung?
210
Nr. E503007V
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Di. 21.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Nr. E503010V
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Di. 19.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Muss das sein – Pflichtteil für Erben? – Zivil- und
steuerrechtliche Fragen des Pflichtteilsrechts
Das Pflichtteilsrecht ist für die Erben (und für die Erblasser bei
der Gestaltung ihrer Nachfolge) ein erheblicher „Störfaktor“.
Fordern Kindern am Nachlass eines Elternteils ihren Mindestanteil, sieht sich der überlebende Ehegatte mit nicht unerheblichen Forderungen konfrontiert. Die Referenten, Jutta Stüsgen,
Steuerberaterin in Neuss und Dr. Martin Lohr, Notar in Neuss
gehen auf die zivil- und steuerrechtlichen Einzelheiten des
Pflichtteilsrechts ein. Hierbei geht es insbesondere um die Fragen, wie Pflichtteilsansprüche ausgeschlossen oder vermindert
werden können und welche steuerlichen Folgen die Geltendmachung und Erfüllung des Pflichtteils haben kann. Auch die
Auswirkungen einer lebzeitigen Grundstücksübertragung auf
das Pflichtteilsrecht werden erörtert.
Veräußerung und Erwerb von Grundbesitz und
Wohneigentum
Bei der Veräußerung und dem Erwerb von Grundbesitz und
Wohneigentum stellen sich sowohl zivil- als auch steuerrechtliche Fragen. Was ist bei Schäden und Mängeln der Immobilie?
Welche Haftungsrisiken bestehen für den Verkäufer und den
Käufer? Wie erfolgt eine sichere Vertragsabwicklung? Welche
Besonderheiten gelten bei der Grunderwerbsteuer? Wann fällt
diese an? Die Referenten, Jutta Stüsgen, Steuerberaterin in
Neuss und Dr. Martin Lohr, Notar in Neuss gehen auf diese und
andere Fragen ein.
Nr. E503012V
„Verstirbt der Erblasser, ohne eine testamentarische Regelung
getroffen zu haben, kann dies gravierende Folgen haben. Die
gesetzliche Erbfolge „passt“ in vielen Fällen nicht: Zuweilen
entstehen – konfliktträchtige – Erbengemeinschaften. Häufig werden die Interessen des längerlebenden Ehegatten nicht
gewahrt. Auch können ungewünschte erbschaftsteuerliche
Folgen eintreten. Dieselben Probleme treten auf, wenn Verfügungen unbedacht und in Unkenntnis der damit verbundenen
Folgen abgefasst werden. Daher sollte sich jedermann rechtzeitig mit der Gestaltung der Nachfolge befassen. Die Referenten,
Frau Jutta Stüsgen, Steuerberaterin in Neuss und Dr. Martin
Lohr, Notar in Neuss, gehen auf verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und deren erbschaftsteuerrechtliche Folgen ein. Ein
Skript wird ausgehändigt.
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Di. 09.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Ist die GmbH für mich die richtige Rechtsform?
Nr. E503014V
Bei der Gründung eines Unternehmens sind zivil- und steuerrechtliche Fragen zu berücksichtigen. Welche Gesellschaftsoder Unternehmensformen gibt es? Welche sind geeignet für
den Unternehmer? Wie werden eine Gesellschaft, die Gewinne
und das Geschäftsführergehalt besteuert? Auf diese und viele
anderen Punkte gehen die Referenten, Frau Stüsgen, Steuerberaterin in Neuss, und Herr Dr. Lohr, Notar in Neuss, unter
zivil- und steuerrechtlichen Aspekten ein. Ein Skript wird ausgehändigt.
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Di. 28.04.2015
19.30 – 21.00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Danke …
… im Namen der VHS Neuss allen Inserenten
für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse an
diesem VHS-Programm sowie allen, die uns bei
der Verteilung des Programms unterstützt haben.
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
211
Testamentgestaltung
212
Nr. E503015V
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Vortrag
Dr. Anne KaumannsLanger
Mi. 17.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Aktuelles Mietrecht – Was Mieter und Vermieter
wissen sollten
Für weit über 80 % der Bevölkerung spielt das Mietrecht eine
Rolle: Sei es auf Vermieterseite, sei es auf Mieterseite. In kaum
einem anderen Bereich des Zivilrechts gibt es eine so vielfältige
und schnell wechselnde Rechtsprechung wie im Mietrecht. Hinzu kommt, dass knapp 12 Jahre nach der letzten großen Mietrechtsreform mit Wirkung zum 1.5.2013 das Mietrecht erneut
in einigen relevanten Teilbereichen geändert wurde. Kernpunkte der Reform sind neben einer vereinfachten Durchsetzung
energetischer Modernisierungsmaßnahmen der Schutz vor sogenannten Mietnomaden, Mieterhöhungen in Ballungsräumen
mit Wohnungsmangel und der Kündigungsschutz im Zusammenhang mit der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Neu ist auch die sogenannte Mietpreisbremse sowie
das Bestellerprinzip im Maklerrecht.
Neue Gesetze und zahlreiche Rechtsprechungen erfordern eine
aktuelle Auseinandersetzung mit den für Vermieter und Mieter
interessanten Neuerungen. In dem Vortrag erhalten Sie einen
Überblick über praxisnahe Fragestellungen wie beispielsweise
Fallstricke beim Abschluss des Mietvertrages, Folgen der Nichtzahlung der Miete, Kündigung des Mietvertrages, Mängel und
Mietminderung, Eigenbedarf, Bedeutung der Wohnungsgröße
und die Grundzüge des Räumungsprozesses sowie Mieterhöhungen unter Berücksichtigung des Mietrechtsreformgesetzes.
Die Referentin ist als Rechtsanwältin und Fachanwältin für
Mietrecht auf diese Fragen, die an ihrer Tätigkeit Schwerpunkte
bilden, spezialisiert. Interessierte Teilnehmer können ihre Fragen, die dann in dem Vortrag angesprochen werden, bereits
vorab bei der Anmeldung über die VHS ([email protected]
neuss.de) an die Referentin leiten.
Nr. E503013T
Düsseldorf hat eine der größten japanischen Gemeinden in Europa. Warum Düsseldorf?
Sie erfahren auf dieser Tour durch Düsseldorf fast alles über
die Geschichte der ersten japanischen Delegation 1862 sowie
die Entwicklung zur Niederlassung heutiger japanischer Firmen
und zum Zuzug vieler Familien. Und Sie besuchen spezifische
Einrichtungen und einschlägige Geschäfte. Natürlich wird auf
Wunsch auch „Sushi“, das Gericht, das wir mit Japan verbinden,
probiert.
Im Preis sind Fahrtkosten (VRR) enthalten.
Treffpunkt ist um 15:30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle
„Stadthalle“. Die Rückankunft in Neuss wird gegen 20:00 Uhr
sein.
Exkursion
Arnulf Pfennig
Manfred Nachtigall
Sa. 09.05.2015
15:30 – 20:00 Uhr
mit Pausen
Treffpunkt:
siehe Programmtext
22,80 €
Schriftliche Anmeldung
Wirtschaftsfaktor Neuss-Düsseldorfer-Häfen.
Hafenrundfahrt und Wirtschaftsinformationen
Nr. E503016T
Die Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH ist ein Großunternehmen,
das den Erfolg des Standorts „Neuss/Düsseldorf“ wesentlich
mitbestimmt. Technische Ausstattung und direkte Verkehrsanbindung über Wasser, Schiene und Straße sind dafür die Voraussetzung. Bei einer Fahrt mit dem betriebseigenen Schiff
wird uns Thomas Düttchen über Dienstleistungen, Handel, Logistik, Industrie und Produktionen informieren (vgl. auch www.
nd-haefen.de). Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Stadthalle/
Museum am Obertor
Exkursion
Thomas Düttchen
Rolf Neukirchen
Di. 19.05.2015
14:15 – 18:00 Uhr
mit Pausen
Treffpunkt:
siehe Programmtext
9,70 €
Schriftliche Anmeldung
Wussten Sie, dass die Volkshochschule Neuss in den sozialen Netzwerken
facebook und twitter vertreten ist? Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
www.facebook.com/vhsneuss
www.twitter.com/vhsneuss
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
213
Düsseldorf: Klein-Tokio am Rhein
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
214
Nr. E503080K
Geldanlage bei niedrigen Zinsen
Kompaktseminar
Hans-Detlev
Speckmann
Di. 21.04.2015
18.00 – 20.15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
22,60 € (6 – 7 Pers.)
17,30 € (8 – 9 Pers.)
14,70 € (ab 10 Pers.)
Schriftliche Anmeldung
Bei den derzeit niedrigen Zinsen sind viele Anleger in Gefahr,
Risiken einzugehen, die sie an sich weder tragen wollen noch
können. Sind also Aktien tatsächlich ein Muss, um höhere Zinsen zu erzielen, oder gibt es risikoärmere Alternativen? Diese
und weitere Fragen werden in dem Vortrag, der sich an Interessenten richtet, die über keine oder nur geringe Kenntnisse
der Geldanlage verfügen, erläutert. Er vermittelt darüber hinaus
Grundkenntnisse der Geldanlage unter anderem zu folgenden
Themen:
– Welche Anlagemöglichkeiten gibt es und wie sind deren Risiken?
– Planvoller und systematischer Vermögensaufbau.
– Der angemessene Risikoanteil.
– Wie lassen sich Risiken begrenzen?
– Wie sollte eine Anlage strukturiert sein?
– Wovon sollte man besser die Finger lassen?
Der Referent ist ehemaliger Direktor einer deutschen Großbank.
Nr. E503085K
Lebensversicherung, Bausparen, Riester Rente und
Co. – was ist sinnvoll für die Altersvorsorge?
Kompaktseminar
Hans-Detlev
Speckmann
Di. 28.04.2015
18.00 – 20.15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
22,60 € (6 – 7 Pers.)
17,30 € (8 – 9 Pers.)
14,70 € (ab 10 Pers.)
Schriftliche Anmeldung
Im Seminar werden kompakt, verständlich und vor allem neutral und unabhängig die Funktionsweise sowie Vor- und Nachteile der folgenden Instrumente zur Altersvorsorge erklärt:
– Lebensversicherung
– Bausparen
– Riester Rente
– Rürup Rente
– Bank- und Fondssparpläne
– Leibrente
Weiterhin wird erläutert, welches Vorsorgeinstrument für wen
sinnvoll ist und wann und warum man für das Alter vorsorgen
sollte. Der Vortrag richtet sich an Interessenten, die sich über
Möglichkeiten zur Altersvorsorge informieren möchten und
über keine oder nur geringe Kenntnisse verfügen.
Der Referent ist ehemaliger Direktor einer deutschen Großbank.
215
Finanzierung: „Gut beraten ist mehr als die Hälfte...“ Nr. E503081
oder „Worauf muss ich achten?“
Vortrag
Für Verbraucher und Verbraucherinnen stellen sich immer wieder Fragen rund um das Thema Finanzierung:
– Wie finanziere ich mein Auto oder mein Haus?
– Soll ich den Fernseher direkt bezahlen oder das Angebot des
Einzelhändlers auf Ratenzahlung nutzen – „Leasen“ oder
„Finanzieren“?
– Was sind Ballonraten?
– Wie ist günstig ist der ausgewiesene Effektivzins wirklich?
Stephan Tenhaken
Di. 16.06.2015
19.30 – 21.00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Der Vortrag beleuchtet das Thema Finanzierung von verschiedenen Seiten. Sowohl die Entscheidungsgrundlagen für die Bank
als auch die Vergleichbarkeit von Finanzierungen werden Thema dieses Vortrages sein. Raum für die Fragen der Teilnehmer
wird es geben. Der Referent ist ausgewiesener Bankfachmann.
216
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
504 Umwelt und Verbraucherfragen
Nr. E504002
Wein – Welch eine Auswahl!
Kompaktseminar
Dr. Eduard Hänsel
4 di. ab 10.02.2015
20:00 – 21:30 Uhr
8 Unterrichtsstd.
Termine siehe
Programmtext
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
Umlage für Verkostung
im Seminar ca. € 20,00
(ohne Ermäßigungsmöglichkeit)
37,80 € (6 – 7 Pers.)
28,90 € (8 – 9 Pers.)
24,60 € (10 – 16 Pers.)
Schriftliche Anmeldung
Sie möchten sich über Wein informieren und sich einen guten
Überblick verschaffen. Dann sind Sie hier richtig, denn dieses
Seminar verlangt keine Vorkenntnisse: es geht um Weine, die
nach Machart, Rebsorte oder Stilistik im positiven Sinne auffallen, ohne gleich hochpreisig zu sein. Der interessierte Verbraucher fragt sich vor den Weinregalen des Handels oft, wie man
wohl besondere Weine aus der Fülle des Angebotes herausfinden kann: z. B. extrem fruchtbetont, gekeltert oder barrique-gereift. Nehmen Sie durch Verkostung solcher Weine im Seminar
manche interessante Anregung für die eigener Wein-Auswahl
mit! An jedem Seminartag erhalten Sie ein Skript mit Zusammenstellung von Daten und Fakten der im Seminar verkosteten Weine. Eine Umlage von ca. 5,00 € pro Tag wird für Wein,
Skripten und Brot vor Ort vom Seminarleiter erhoben.
Termine: 10.02.2015, 03.03.2015, 05.05.2015 und 02.06.2015
Nr. E504058V
Sprit aus Kohle. Alternative Energiegewinnung
rund um Garzweiler II
Vortrag
Dipl.-Ing.
Jochen K. Michels
Mo. 16.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.106
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Im Braunkohlerevier Garzweiler werden ca. 40 Mio. t Braunkohle pro Jahr abgebaut und in den umliegenden Kraftwerken
verstromt. Das ist wegen der Emissionen zunehmend umstritten
und droht unwirtschaftlich zu werden. Ist die Nachrüstung der
Kraftwerke zu Hydrierwerken eine Alternative, um neben Strom
auch Kraftstoff/Benzin produzieren zu können? Die Veranstaltung wird dieser Frage unter technischen, ökologischen und
wirtschaftlichen Gesichtspunkten nachgehen.
217
Denkt man an Lieferwagen, sagt man „Sprinter“. Der Mercedes
Transporter ist europäischer Bestseller seiner Klasse und auf der
ganzen Welt unterwegs. Wer in Europa eine Sprinter Kastenwagen oder Kombi auf der Straße sieht, kann davon ausgehen,
dass der in Düsseldorf gebaut wurde. Wie ein Sprinter entsteht,
können Interessierte bei einer spannenden Tour vor Ort im Werk
erleben – Mercedes-Benz Rhein-Ruhr macht es möglich. Und
es ist tatsächlich beeindruckend, wie bei einem der größten
gewerblichen Arbeitgeber der Region über 6.500 Beschäftigte
aus Blech, Lack, Aggregaten, Glas und Innenausstattung die geschlossenen Sprinter fertigen. Wenn Sie den Bau des Sprinters
live miterleben wollen, melden Sie sich für diese Exkursion an.
Mindestalter 18 Jahre. Bitte führen Sie einen amtlichen Ausweis mit. Die Führung erfolgt zu Fuß. Festes Schuhwerk und
Kondition für drei bis vier Kilometer sollte vorhanden sein.
Im Preis sind Fahrtkosten (VRR) enthalten.
Nr. E504011T
Exkursion
Manfred Nachtigall
Di. 21.04.2015
9:00 – 13:30 Uhr
HBF Neuss, vor
dem Eingangsportal
Theodor-Heuss-Platz
13,20 €
Schriftliche Anmeldung
Düsseldorf: Bierkultur zwischen Düssel und Rhein
Nr. E504014T
Das Altbier prägt und beeinflusst unseren Alltag, unseren Umgang miteinander, unser Leben und das Lebensgefühl unserer
Region. Bei dieser Führung durch die Altstadt erleben Sie die
Entwicklung dieses Stadtteils von einer Wohnstadt zu einem
Ort mit Freizeit- und Unterhaltungswert. Kein anderer Düsseldorfer Stadtteil vereint so viele Gegensätze. Alte und junge
Menschen, Arme und Reiche, eine Vielfalt von Nationalitäten,
auch gesellschaftliche Randgruppen gehören zur Altstadt. Für
ihre Bewohner machen Flair und Atmosphäre den besonderen
Reiz der Altstadt aus. Bereits während der Führung wird Ihnen
bewusst, warum das Düsseldorfer Bier „Alt“ heißt, was eigentlich ein gutes Bier ist und der Hopfen die Seele des Altbieres ist.
Weitere Themen sind „ Bier und das soziale Leben“, „Bier und
Gesundheit“ und die Geschichte des Bieres.
Im Preis sind Fahrtkosten (VRR) enthalten. Treffpunkt ist um
16:30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle „Stadthalle“. Die
Rückankunft in Neuss wird gegen 21:00 Uhr sein.
Exkursion
Arnulf Pfennig
Detlef Holzbrecher
Sa. 30.05.2015
16:30 – 21:00 Uhr
mit Pausen
Treffpunkt:
siehe Programmtext
22,80 €
Schriftliche Anmeldung
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Mercedes: Produktionsstandort Düsseldorf –
Werksbesichtigung
218
Nr. E504060V
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Vortrag
Werner Schell
Mi. 29.04.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.129
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Patientenautonomie am Lebensende –
Vollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung
Zur Selbstbestimmung von Patienten am Lebensende bzw. bei
schwerer Krankheit bestehen unterschiedliche Auffassungen.
Immer wieder wird gefordert, auch in der BRD aktive Sterbehilfe per Gesetz zu erlauben. Die Meinungsvielfalt zu diesem
Thema hat offensichtlich viele Bürgerinnen und Bürger verunsichert. Wie ist die Rechtslage? Welche Möglichkeiten haben
Sie konkret, für den Sterbeprozess bzw. die schwere Krankheit
in geeigneter Weise mit Willenserklärungen wie Vollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung vorzusorgen? Fragen über Fragen: Wie geht man rechtlich und ethisch korrekt
mit den Menschen um, die sich (tatsächlich oder mutmaßlich)
am Ende ihres Lebens befinden und eines Beistandes und der
Hilfe bedürfen? Welche Rechte hat der Patient, der Sterbende? Was dürfen bzw. sollen Ärzte und Pflegekräfte tun? Welche Maßnahmen sind zulässig, welche eher nicht? Wie sollen
sich die Angehörigen eines Patienten/Sterbenden verhalten?
Was dürfen die Angehörigen von den Gesundheitsberufen erwarten? Diese und zahlreiche weitere Fragen türmen sich auf
und verlangen nach Antworten! Der Gesetzgeber hat mit Wirkung vom 1.9.2009 Regelungen zur Patientenverfügung in das
Betreuungsrecht übernommen und damit die bereits durch die
Rechtsprechung entwickelten Grundsätze zur Patientenautonomie am Lebensende bestätigt. Ungeachtet dieser neuen gesetzlichen Vorschriften mangelt es an der notwendigen Klarheit,
weil die Rechtsbeziehungen zwischen Ärzten und Patienten
offensichtlich anhaltend unterschiedlich eingeschätzt werden. Der Bundesgerichtshof hat allerdings am 25.06.2010 ein
richtungsweisendes Urteil zur Patientenautonomie gefällt. Mit
dieser Entscheidung, die die Patientenrechte gestärkt hat, sollte
man sich in Grundzügen vertraut machen. Dabei werden auch
Erwägungen zu berücksichtigen sein, die sich aus dem Patientenrechtegesetz und den Neuregelungen zur Organspende ergeben.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit „Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk“ (Neuss), angeboten. Veranstaltungshinweis:
nächster Pflegetreff des Selbsthilfenetzwerkes, 14.04.2015,
16.00 Uhr, Kontakt Erfttal, Bedburger Straße 57, Neuss-Erfttal.
Nr. E504062V
In den 90-er Jahren wurde deutlich, dass die Pflegebedürftigkeit zu einem Lebensrisiko vieler Menschen geworden ist. Da
eine soziale Absicherung geboten erschien, kam es zur Einführung der Pflegeversicherung, und zwar durch Schaffung des
SGB XI. Dieser Versicherungszweig hat aufgrund der demografischen Entwicklung immer mehr Bedeutung erlangt. Gesetzeskorrekturen wurden 2008, 2012 und 2014 beschlossen, ohne
damit die Pflege der pflegebedürftigen Menschen auf Dauer
zukunftsfest gemacht zu haben.
Beklagt wird aktuell vor allem, dass Menschen mit dementiellen
Erkrankungen nur unvollkommen durch die Pflegeversicherung
erfasst werden. Zu beklagen sind aber auch andere systemische
Unzulänglichkeiten, die aufgrund fehlenden Pflegepersonals
vielfach Kritik und Klagen auslösen. Letztlich ist auch zu bedenken, dass die Pflegeversicherung nur als eine Art „Teilkaskoversicherung“ ausgestaltet ist und Eigenvorsorge angeraten
erscheinen lässt. Was ist noch zu bedenken?
Vielleicht interessiert Sie auch die Veranstaltung E503004V:
SGB XI-Pflegebedürftigkeit, aber wer ist überhaupt „pflegebedürftig“ im Sinne des Gesetzes? Details finden Sie auf der
Seite 209 dieses Programmkataloges
Vortrag
Werner Schell
Mo. 15.06.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Das neue Patientenrechtegesetz
Nr. E504066V
Das neue Patientenrechtegesetz bündelt Einzelurteile und Paragrafen aus verschiedenen Gesetzen und Quellen. Damit gibt es
ein Gesetz für die Patientenrechte, welches dem Patienten als
Verbraucher eine wichtigere Rolle im Gesundheitssystem zuschreibt. Nach Experteneinschätzung bringt es aber auch Nachteile, die es zu erörtern gilt. Was tun z. B. bei mutmaßlichen Behandlungsfehlern? Welche Anforderungen sind an eine Reform
des Gesundheits- und Pflegesystems zu stellen?
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit „Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk“ (Neuss), angeboten.
Vortrag
Werner Schell
Mo. 18.05.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.127
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
219
Pflegebedürftigkeit – was tun?
220
Nr. E504070V
Politik und Gesellschaft, Recht, Umwelt und Verbraucher
Vortrag
Horst Wolf
Di. 14.04.2015
10:00 – 11:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.126
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Sind Senioren im Straßenverkehr ein Risiko für
andere Verkehrsteilnehmer?
Ein Angebot für die Generation 50plus
In dem Vortrag werden die Gefahren des Straßenverkehrs aufgezeigt, die sich aus der Teilnahme als Fußgänger, Radfahrer, Pedelecfahrer, Benutzer des ÖPNV und als Autofahrer ergeben. Insbesondere wird auf folgende Aspekte und Fragen eingegangen:
– Was bedeuten altersbedingte körperliche Mängel für die
sichere Verkehrsteilnahme?
– Wodurch können diese Mängel ausgeglichen werden?
– Ist der Führerschein auf Zeit eine Lösung?
– Wird der demographische Wandel die Verkehrsunfall-Statistik
positiv beeinflussen?
Die Technik oder die Straßenverhältnisse sind nur in wenigen
Fällen der Grund eines Verkehrsunfalls, in den meisten Fällen
hat der Mensch versagt, denn Verkehrsunfälle sind keine Zufälle, sondern sie werden vom Menschen verursacht! In dem
Vortrag werden tagesaktuelle Verkehrsunfälle beschrieben und
mit den Teilnehmern Lösungen erarbeitet, wie diese hätten verhindert werden können! Die Teilnehmer erhalten Tipps, wie sie
sich sicher in der Verkehrswirklichkeit bewegen können, damit
sie nicht Opfer eines Verkehrsunfalls werden.
Nr. E504072V
Vortrag
Horst Wolf
Di. 05.05.2015
10:00 – 11:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss
Raum E.126
Entgeltfrei
Anmeldefrei
Wie schütze ich mich vor Gewalt und kriminellen
Übergriffen in Bus und Bahn?
Ein Angebot für die Generation 50plus
In dem Vortrag werden typische Situationen an der Haltestelle,
im Bus und in der Straßenbahn beschrieben und wie es dann
zu gewalttätigen Übergriffen auf Menschen kommt! Des Weiteren wird das Thema Zivilcourage angesprochen: Was ist, wenn
andere Menschen Hilfe brauchen und was kann ich tun, ohne
mich selbst in Gefahr zu bringen.
Es werden tagesaktuelle Vorfälle beschrieben und mit den Teilnehmern Lösungen erarbeitet. Den Teilnehmern werden Vermeidungsstrategien und Sicherheitsvorschläge
angeboten, um gar nicht erst zum Opfer eines Verbrechens zu
werden.
Gesundheit und Erziehung
222 Gesundheitsvorsorge /
Bewegung und Körpererfahrung
250 Entspannungstechniken
269 Ernährungsfragen
6
Gesundheit und Erziehung
285 Erziehungsfragen
Information zur
Anmeldung:
Stefan Rother
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.106
Telefon 90 41 05
Planung und Beratung:
Sandra Goldmann
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.108
Telefon 90 41 56
222
6 Gesundheit und Erziehung
Die Gesundheitsbildung der Volkshochschule orientiert sich
am Gesundheitsverständnis der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie umfasst Lernarrangements, die auf Wissenserwerb, Werteorientierung und Handlungsfähigkeit sowohl
zur Realisierung einer gesunden Lebensweise des Einzelnen
in Alltag, Familie und Arbeitswelt (Verhaltensprävention), als
auch zur gemeinschaftlichen Mitgestaltung gesundheitsgerechter Lebensbedingungen und einer gesundheitsfördernden
Lebenskultur (Verhältnisprävention) ausgerichtet sind.
Gesundheit und Erziehung
Der Hirnforscher Gerald Hüther ist überzeugt, dass „Begeisterung Dünger für das Gehirn“ ist und weist in seinen Schriften
immer wieder auf den positiven Einfluss von Emotionalität,
Stressbewältigung, ausgewogener Ernährung und Bewegung
für das Gelingen von Lernprozessen hin. Die Angebote der
Gesundheitsbildung an Volkshochschulen berücksichtigen
seit langem diese Erkenntnis. Hier werden Sachinformation
und Lernen mit allen Sinnen verknüpft, gelernt wird handlungsorientiert, auf die Gruppe bezogen und unter Berücksichtigung biografischer Anknüpfungspunkte … wichtige
Voraussetzungen für die Lust auf das Abenteuer des lebenslangen Lernens.
601 Gesundheitsvorsorge /
Bewegung und Körpererfahrung
Nr. E601002V
Wenn es im Kopf pocht und hämmert …
Vortrag
Dr. Rolf Wlasak
Mi. 11.03.2015
19:00 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Was tun gegen Migräne und Spannungskopfschmerzen?
Kopfschmerzen sind weit verbreitet. Ob jung oder alt – viele
Menschen leiden darunter. Zirka 70 Prozent der Deutschen werden zeitweise oder sogar dauerhaft von Kopfschmerzen geplagt.
Migräneanfälle und Spannungskopfschmerzen stehen hier an
oberster Stelle.
In seinem Vortrag informiert Dr. Rolf Wlasak, Facharzt für Allgemeinmedizin, über Ursachen der unterschiedlichsten Formen von
Kopfschmerzen sowie Möglichkeiten ganzheitlicher Schmerztherapie. Mit seinen verständlichen Ausführungen richtet sich
Dr. Wlasak in erster Linie an Betroffene. Er geht auch auf Fragen
aus dem Publikum ein, soweit es der Zeitrahmen erlaubt.
223
Gutes Hören ist alles – für Kinder und Erwachsene Nr. E601003V
Hörprobleme können zu Konzentrationsschwierigkeiten, Gleichgewichtsstörungen, Lese- und Rechtschreibschwächen, Antriebs- und Schlaflosigkeit, Stimm- und Sprechproblemen,
Burnout etc. führen. Viele dieser Defizite lassen sich auf Fehlfunktionen des Hörorgans zurückführen. Eine Therapie-Möglichkeit ist die Tomatis-Methode, die der französische HNOArzt, Professor Alfred Tomatis entwickelt hat. Damit können die
meisten Funktionen des Ohrs verbessert und somit Probleme reduziert bzw. behoben werden. Über diese noch recht unbekannte Therapie berichtet die ausgebildete Tomatis-Trainerin Claudia Krüger aus Köln. Der Vortrag richtet sich an Menschen mit
Hörproblemen, an Eltern von Kindern, die unkonzentriert oder
ständig in Bewegung sind und Gelerntes nicht behalten können,
an Vielsprecher wie Lehrer, Berater, Sänger und an jeden, der
sein Gehör trainieren möchte.
Vortrag
Claudia Krüger
Mi. 18.03.2015
19:00 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
5,00 €
Das schmerzende Gelenk – Wege zurück zur
Mobilität
Der Referent will den Teilnehmenden an diesem Vortragsabend
ein fundiertes und allgemein verständliches Hintergrundwissen
zu dem Thema des Gelenkverschleißes und den therapeutischen
Möglichkeiten vermitteln. Wie entsteht der Gelenkverschleiß?
Wie kann ich vorbeugen? Welche Therapiemöglichkeiten gibt
es? Solche und andere Fragen – auch aus dem Teilnehmerkreis
– werden allgemeinverständlich erläutert. Der Referent, Priv.Doz. Dr. med. Torsten Mumme, ist niedergelassener, operativ tätiger Orthopäde und Unfallchirurg in Neuss.
Nr. E601004V
Vortrag
Dr. Torsten Mumme
Di. 10.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Gesundheit und Erziehung
Bitte beachten Sie auch E605101V, AD(H)S – ein vieldiskutiertes Störungsbild sowie unsere Veranstaltungen unter 605
Erziehungsfragen und die „Junge VHS“ im vorderen Serviceteil!
Gesundheit und Erziehung
224
Nr. E601005V
Das künstliche Kniegelenk – Wie funktioniert das?
Vortrag
Dr. Torsten Mumme
Do. 12.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Der Referent will den Teilnehmenden an diesem Vortragsabend
ein fundiertes und allgemein verständliches Hintergrundwissen
zu dem Thema des künstlichen Kniegelenkes und dessen Funktionsweise vermitteln. Was ist ein künstliches Kniegelenk? Welche verschiedenen Arten des künstlichen Kniegelenkes gibt es?
Aus welchen Materialien besteht das künstliche Kniegelenk?
Wie lange halten künstliche Kniegelenke? Wie ist die operative
Nachbehandlung? Solche und andere Fragen – auch aus dem
Teilnehmerkreis – werden allgemeinverständlich erläutert. Der
Referent, Priv.-Doz. Dr. med. Torsten Mumme, ist niedergelassener, operativ tätiger Orthopäde und Unfallchirurg in Neuss.
Nr. E601006V
Das künstliche Hüftgelenk – Wie funktioniert das?
Vortrag
Dr. Torsten Mumme
Di. 14.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Der Referent will den Teilnehmenden an diesem Vortragsabend
ein fundiertes und allgemein verständliches Hintergrundwissen
zu dem Thema des künstlichen Hüftgelenkes und dessen Funktionsweise vermitteln. Was ist ein künstliches Hüftgelenk? Welche verschiedenen Arten des künstlichen Hüftgelenkes gibt es?
Aus welchen Materialien besteht das künstliche Hüftgelenk?
Wie lange halten künstliche Hüftgelenke? Wie ist die operative
Nachbehandlung? Solche und andere Fragen – auch aus dem
Teilnehmerkreis – werden allgemeinverständlich erläutert. Der
Referent, Priv.-Doz. Dr. med. Torsten Mumme, ist niedergelassener, operativ tätiger Orthopäde und Unfallchirurg in Neuss.
Nr. E601007V
Das künstliche Schultergelenk – Wie funktioniert das?
Vortrag
Dr. Torsten Mumme
Di. 05.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Der Referent will den Teilnehmenden an diesem Vortragsabend
ein fundiertes und allgemein verständliches Hintergrundwissen
zu dem Thema des künstlichen Schultergelenkes und dessen
Funktionsweise vermitteln. Was ist ein künstliches Schultergelenk? Welche verschiedenen Arten des künstlichen Schultergelenkes gibt es? Aus welchen Materialien besteht das künstliche
Schultergelenk? Wie lange halten künstliche Schultergelenke?
Wie ist die operative Nachbehandlung? Solche und andere
Fragen – auch aus dem Teilnehmerkreis – werden allgemeinverständlich erläutert. Der Referent, Priv.-Doz. Dr. med. Torsten
Mumme, ist niedergelassener, operativ tätiger Orthopäde und
Unfallchirurg in Neuss.
225
Der Referent will den Teilnehmenden an diesem Vortragsabend
ein fundiertes und allgemein verständliches Hintergrundwissen zum Thema des häufig vorkommenden Großzehenballens
bzw. des sogenannten „Hallux valgus“ vermitteln. Wann soll der
„Hallux“ behandelt werden? Welche konservativen Möglichkeiten gibt es? Wann sollte man operieren? Welche operativen Lösungen bieten sich, je nach Schweregrad der Erkrankung, an?
Der Referent, Dr. med. Frank Hesselmann ist niedergelassener
Orthopäde, Rheumatologe und Handchirurg in Neuss, mit den
operativen Schwerpunkten Hand- und Fußchirurgie sowie periphere Nervenchirurgie.
Dr. med.
Frank Hesselmann
Do. 18.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Sturzprävention
Nr. E601018V
Sturzprävention ist in aller Munde. Doch was bedeutet das für
den Einzelnen? Wie kommt es zu Stürzen? Wie kann man Stürze vermeiden? Diese zwei Stunden sind ein interaktiver Informationsaustausch zu Ursache und Prävention von Stürzen und
Co. Der Vortrag richtet sich an alle Betroffenen sowie an deren
Angehörige und Personen, die mit der Pflege älterer Menschen
befasst sind.
Die Referentin, Ika Rother, verfügt als Sport- und Physiotherapeutin im Bereich der Geriatrie über eine langjährige Erfahrung
bei der Behandlung von Patienten der Generation 50+.
Vortrag
Ika Rother
Di. 03.03.2015
19:00 – 20:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstraße 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
11,20 €
Osteoporose
Nr. E601019V
Von Osteoporose hat jeder schon gehört und viele haben diese Diagnose auch für sich selbst bekommen. Wie geht man mit
dieser Diagnose um? Was kann man tun? Wie kann man eventuell sogar vorbeugen? In zwei Stunden wird interaktiv zur Osteoporose, ihrer Ursache und ihrer Vermeidung sowie zum Umgang mit der Diagnose informiert. Dieser Vortrag richtet sich an
alle Betroffenen sowie an deren Angehörige und Personen die
mit der Pflege älterer Menschen befasst sind.
Die Referentin, Ika Rother, verfügt als Sport- und Physiotherapeutin im Bereich der Geriatrie über eine langjährige Erfahrung
bei der Behandlung von Patienten der Generation 50+.
Vortrag
Ika Rother
Di. 17.03.2015
19:00 – 20:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstraße 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
11,20 €
Gesundheit und Erziehung
Der schmerzhafte Großzehenballen bzw.
Nr. E601008V
Hallux valgus und seine Behandlungsmöglichkeiten Vortrag
Gesundheit und Erziehung
226
Nr. E601009V
Heilfasten
Vortrag mit Anmeldung
Günter Brück,
Heilpraktiker
Mi. 18.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Wird für eine begrenzte Zeit auf feste Nahrung verzichtet, können sich zahlreiche Stoffwechselstörungen normalisieren. Das
Immunsystem erhält die Gelegenheit, sich zu regenerieren.
Heilfasten hat sich sowohl bei den sogenannten Zivilisationskrankheiten, als auch bei vielen immunbiologischen Entgleisungen wie Rheuma, Migräne und Allergien bewährt.
Die vornehmste aber wirkungsvollste Art, den „inneren Arzt“
wirken zu lassen, besteht im zeitweiligen Verzicht auf Nahrung.
Heilfasten kann nicht mit anderen Diäten gleichgesetzt werden,
sondern wirkt in erster Linie durch die Entgiftung des Körpers.
Der Dozent, Günter Brück, gibt Auskunft über richtiges und gesundes Heilfasten und beantwortet Ihre Fragen.
Nr. E601010V
Der Reizdarm
Vortrag mit Anmeldung
Günter Brück,
Heilpraktiker
Mi. 06.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Der Reizdarm gehört zu den häufigsten Erkrankungen des
Verdauungstraktes. Jeder dritte Erwachsene leidet unter Verdauungsbeschwerden. Typisch für diese sogenannten „funktionellen Darmstörungen“ sind Symptome, wie krampfartige
Bauchschmerzen, Blähbauch, Durchfall oder Verstopfung; teilweise ohne fassbare organische Veränderungen. In unserer heutigen Zeit wird es für die meisten Menschen immer schwerer,
sich eine gesunde Darmflora zu erhalten. Stress, Antibiotika,
Umwelt- und Nahrungsgifte sowie Infektionen schädigen das
gesunde Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm.
Die Verdauung beginnt bereits im Mund. Hier startet der knapp
sieben Meter lange Weg unseres Verdauungssystems. In dem
Vortrag wird der imposante Weg der Nahrung durch den Körper
betrachtet und erläutert, wie die Ernährung den Darm beeinflusst.
227
Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Landesverband Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. und der AOK
Rheinland-Hamburg – Die Gesundheitskasse.
Das Krankheitsbild der Demenz tritt mehr und mehr in die Öffentlichkeit. Durch den offenen Umgang mit diesem Thema
weiß mittlerweile jeder, was Demenz ist. Aber wissen wir das
wirklich und würden wir erste Anzeichen der Erkrankung erkennen? Der Vortrag wird den Zuhörern einen guten Überblick über
das dementielle Syndrom, den Verlauf und das Erleben der Betroffenen geben. Im Anschluss können weitere Fragen gestellt
werden.
Die Referentin Karin Kalina beantwortet im Anschluss an den
Vortrag Ihre persönlichen Fragen. Gerne können Sie sich auch
jederzeit unter der Rufnummer 02131 – 222110 an die Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein e.V. wenden.
Schuldgefühle in der Pflege von Menschen mit
Demenz – Dürfen eigene Bedürfnisse einen Raum
haben?
Nr. E601011V
Vortrag
Karin Kalina
Di. 12.05.2015
19:00 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Nr. E601012V
Vortrag
Heike Schulz
Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Lan- Di. 02.06.2015
desverband Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. und der AOK 19:00 – 21:00 Uhr
Rheinland-Hamburg – Die Gesundheitskasse.
VHS im Romaneum
Die Pflege und Betreuung eines Menschen mit Demenz stellt Brückstr. 1
sowohl Angehörige als auch Pflegekräfte immer wieder vor He- Erdgeschoss,
rausforderungen. Man ist stets darum bemüht, dem Erkrank- Raum E.129
ten den immer schwerer zu bewältigenden Alltag zu erleich- Entgeltfrei, um
tern. Trotzdem neigt man zu dem Gefühl, dass all das noch Anmeldung wird
nicht ausreichend ist. Vor allem dann, wenn die eigene Geduld gebeten
manchmal am Ende ist und sich Gefühle wie Wut, Traurigkeit
und Verzweiflung einstellen. Gleichzeitig gibt es häufig mehr
oder weniger nahestehende Menschen, vor denen wir das Gefühl haben, wir müssten uns für unsere Entscheidungen als
pflegende Angehörige rechtfertigen.
Der Vortrag wird sich vorrangig mit der Lebenssituation pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz beschäftigen.
Das Spannungsfeld zwischen eigenen Schuldgefühlen im Pflege- und Betreuungsalltag soll näher beleuchtet werden sowie
die Frage, welchen Raum eigene Bedürfnisse brauchen, um den
oftmals herausfordernden Pflegealltag bewältigen zu können.
Gesundheit und Erziehung
Nur vergesslich oder schon erkrankt? –
Demenz erkennen und verstehen
228
Veranstaltungsreihe zum Thema Gesundheit
in türkischer Sprache /
Saglik konularini iceren Türkce Seminerleri ve
Tarihleri
Das Leben in einer fremden Kultur bringt für die Betroffenen
mehr oder weniger große innere (psychische) und äußere (soziale) Veränderungen mit sich, die ihre Gesundheit langfristig
beeinträchtigen können. Menschen mit Migrationshintergrund
haben Schwierigkeiten, ihre Gesundheit zu schützen oder diese
wieder zu erlangen, da Sprache und kulturelle Hintergründe oft
Barrieren darstellen.
Hierbei sind präventive und gesundheitsfördernde Angebote
wichtig, denn sie signalisieren den Migrantinnen und Migranten, dass an eine gemeinsame Zukunft geglaubt wird. Zu den
kostenlosen Vorträgen sind alle Interessierten herzlich willkommen.
Gesundheit und Erziehung
Yabanci bir kültürde yasamak, yasayan insanlari, az veya cok
pisikolojik yada sosyal olarak degisiklige ugratmaktadir. Uzun
sürecte bu degisiklik onlarin sagliklarini etkilemektedir.
Göcmenler sagliklarini korumada ve devam ettirmede, dil ve
kültür farkliliklarindan dolayi engelleri asmada zorluklar yasamaktadirlar.
Burada sagliklarini koruyucu ve olumlu etkileyici öneriler ve sunumlar cok önemlidir. Cünkü göcmenlerinde yansittiklari gibi
beraber saglikli bir gelecege inanmaktayiz.
Bu ücretsiz seminerlere ilgi duyan herkesi ictenlikle davet ediyoruz.
Nr. E601013V
Vortrag
Dr. Olcay Bakim
Di. 24.02.2015
09:00 – 12:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.126
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Gesunde Zähne und Mundgesundheit /
Agiz ve dis sagligi
– Karies und Paradontitis sind die häufigsten Zahnerkrankungen,
wie können wir diesen vorbeugen?
– Zahnvorsorgeuntersuchungen
– die richtige Zahnpflege
– Karies ve Paradontitis, en cok rastlanan dis hastaliklaridir, bu
hastaliklardan nasil korunabiliriz?
– Koruyucu önlemler ve erken teshis muayeneleri
– Dogru dis bakimi
229
– Ernährung
– die U-Untersuchungen
– Krankheiten und Unfälle vermeiden
– Impfungen
– Beslenme
– Cocuk sagligi ve gelisimini takip muayeneleri (U-muayeneleri)
– Cocuklarimizi hastaliklardan ve kazalardan nasil koruruz?
– Asilar
Adipositas / Obezite
– Übergewicht oder Adipositas
– Gefahren durch Übergewicht
– Abnehmen – aber wie?
– Fazla kilo mu, obezite mi?
– Saglik acisindan rizikolari
– Nasil saglikli kilo verebilirim?
Hinweis:
Nr. E601014V
Vortrag
Dr. Olcay Bakim
Di. 24.03.2015
09:00 – 12:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.126
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Nr. E601015V
Vortrag
Dr. Olcay Bakim
Di. 21.04.2015
09:00 – 12:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.126
Entgeltfrei, um
Anmeldung wird
gebeten
Auch der Unterricht in kleineren Gruppen ist möglich
gegen ein angemessenes Aufgeld.
Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie am 1. Kurstermin
bei geringer Teilnehmerzahl ggfs. zu dieser notwendigen
Entgeltanpassung angesprochen werden.
Bei Staffelpreisen gilt das Entgelt für die am 1. Kurstag
angemeldete Personenzahl.
Näheres S. 353
Gesundheit und Erziehung
Kindergesundheit und Unfallprävention /
Cocuk sagligi ve kazalardan korunma
230
Bewegung und Ernährung
Karin Wördemann
Heilpraktikerin
12 x fr. ab 06.03.2015
20:10 – 21:40 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
91,80 € bei 8 TN
81,60 € bei 9 TN
73,40 € ab 10 TN
(+ Materialkosten,
s. Text)
Dieser Kurs kombiniert eine Ernährungsberatung mit einem Bewegungskurs zu gleichen Teilen. Bewegungsmangel und einseitige Ernährung können Beschwerden wie Übergewicht, hohen
Blutdruck und Diabetes bedeuten. Ernährung und Bewegung
sind wichtige Bestandteile für einen gesunden Lebensstil. Sie
lernen verschiedene Trainingseinheiten kennen, wie Muskelaufbautraining für Bauch, Beine, Rücken sowie Schultern und als
Ausdauertraining das Walking. Diese Bewegungseinheiten
können Sie ohne Aufwand in Ihren Alltag einbauen, um Ihren
Bewegungsumsatz zu steigern. Im Ernährungsteil des Kurses
erfahren Sie was eine gesunde, ausgewogene Ernährung ausmacht. Wir gehen auf Themen ein, wie z. B. Bewusstheit beim
Essen. Welche Nährstoffe sind in unserer Nahrung enthalten
und wofür braucht der Körper sie? Was hat die Schilddrüse mit
dem Stoffwechsel zu tun? Was bewirkt Insulin? Was ist der
Glykämische Index? Was können wir für einen gesunden Cholesterinwert tun?
Im Kurs sind etwa 5,00 Euro für ein Skript direkt bei der Dozentin zu entrichten. Bitte tragen Sie Sportbekleidung und bringen
ausreichend Getränke mit.
Gesundheit und Erziehung
Nr. E601030K
Wirbelsäulengymnastik
Durch einseitige Belastungen, Fehlhaltungen und Bewegungsmangel kommt es häufig zu Rückenschmerzen. Um dem entgegenzuwirken, beinhaltet die Wirbelsäulengymnastik gezielte
Übungen zum Aufbau und zur Stabilisierung der Rückenmuskulatur. Die Übungen sollen die Körperhaltung bewusst machen
und Haltungsschwächen und -schäden vorbeugen. Weiterhin
werden Tipps zum richtigen Verhalten im Alltag gegeben.
Nr. E601101K
Nr. E601102K
Birgit Klein
15 x mo. ab 09.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
87,50 €
Birgit Klein
15 x di. ab 10.02.2015
08:45 – 10:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Körperschule
Holzheimer Weg 42 b
106,30 € ab 12 TN
127,50 € ab 10 TN
159,40 € ab 8 TN
Nr. E609205
Dieser Kursus richtet sich an alle Frauen und Männer, die fit und
beweglich werden und bleiben wollen. Durch gezielte Lockerung, Kräftigung und Dehnung der gesamten Rumpfmuskulatur,
einschließlich Schulter- und Nackenbereich, wird die Haltung
verbessert und Rückenproblemen vorgebeugt. Die Übungen, in
Anlehnung an Pilates, unterstützen mit Musik die Freude an der
Bewegung und steigern die Kondition. Der zeitweilige Einsatz
von Handgeräten bringt Motivation und Abwechslung in die
Stunde. Entspannungsübungen zum Abschluss sorgen für körperlichen und seelischen Ausgleich.
Monika Nagel
12 x di. ab 24.02.2015
19:00 – 20.00 Uhr
16 Unterrichtsstd.
TH Barbaraschule
Heerdter Str. 69
76,60 € ab 6 TN
58,60 € ab 8 TN
49,80 € ab 10 TN
Starker Rücken
Nr. E601103
Einseitige, oft auch falsche Belastungen im Alltag sowie häufig festzustellender genereller Bewegungsmangel können zu
Rückenschmerzen führen. Der Kurs beinhaltet funktionelle
Übungen zum Aufbau der Rumpfmuskulatur, um diesem Übel
vorzubeugen. Zudem sollen spezielle Übungen zur Körperwahrnehmung dazu führen, dass Fehlhaltungen im Alltag möglichst
vermieden werden.
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe und ein kleines Handtuch mitbringen.
Aurelia Otten von
Ostrowski
15 x do. ab 19.02.2015
18:30 – 19:30 Uhr
20 Unterrichtsstd.
Schule am Nordpark
Frankenstr. 70
61,60 €
Gesundheit und Erziehung
231
Wirbelsäulengymnastik für mehr Beweglichkeit
232
Nr. E601104K
Seminar
Beate Wastl
Sa. 18.04.2015
10:00 – 14:00 Uhr
5 Unterrichtsstd.
(mit Pausen)
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
19,00 €
Rückenschmerzen begegnen – Mehr Leichtigkeit
im Alltag mit der Alexander-Technik
Kennen Sie das auch? Der Rücken schmerzt beim Sitzen, das
Stehen strengt an und das Bücken fällt zunehmend schwerer.
Bewegungseinschränkungen, Verspannungen und Schmerzen
sind oft Begleiterscheinungen im Alltag. Lernen Sie die Alexander-Technik kennen, eine interessante Herangehensweise für
den Gebrauch Ihres Körpers, die Ihnen Leichtigkeit vermittelt.
Mit den Mitteln der Alexander-Technik können die Tätigkeiten des Alltags kraftsparender und damit effizienter ausgeübt
werden. Machen Sie die Erfahrung, nachteilige Gewohnheitsund Verhaltensmuster z. B. beim Sitzen, Stehen, Bücken u. a. zu
erkennen und zu beseitigen. Erleben Sie stattdessen, wie Sie
komfortabler sitzen oder ohne Anstrengung über längere Zeit
stehen können u. a. m.
Die praktische Anwendung der Alexander-Technik steht an diesem Tag im Vordergrund, deshalb bitte bequeme Kleidung und
saubere Sportschuhe mitbringen.
Knieschule
Gesundheit und Erziehung
Das Knie ist das mit am meisten belastete Gelenk unseres Körpers. Durch falsche Belastung (z. B. falsches Schuhwerk, OPs,
etc.), Fehlhaltungen und Bewegungsmangel kommt es häufig
zu Beschwerden im Knie. Auch alte Verletzungen können Beschwerden hervorrufen, wenn die Muskulatur nicht konsequent
wieder aufgebaut wurde. Oft ist die Beinmuskulatur zu schwach,
um das Kniegelenk zu entlasten und so die Schmerzen zu lindern
(z. B. bei Arthrose). Daher ist dieser Kurs auf den Muskelaufbau
und die Stabilisierung ausgerichtet und eignet sich auch zur
Vorbereitung auf den Skiurlaub. Weiterhin erfahren Sie Verhaltensregeln, wie Sie im Alltag das Knie besser entlasten können.
Nr. E601105K
Nr. E601106K
Birgit Klein
15 x mi. ab 11.02.2015
09:00 – 10:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
87,50 €
Birgit Klein
15 x mi. ab 11.02.2015
10:45 – 12:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
87,50 €
Nr. E601107K
80 Prozent der Bevölkerung leiden an Spreiz-, Senk-, Platt-,
Knick- und Hohlfüßen. Beschwerden und Deformitäten sind
vielfältig. Durch den koordinierten Gebrauch der eigenen Füße lassen sich diese umgestalten – und dies in einem größeren
Ausmaß, als man vielleicht erwarten mag. Dieses Seminar vermittelt die Ursachen der häufigsten Fußfehlstellungen und Deformitäten. Wahrnehmungsschulung und funktionelles Training
zum Aufbau der physiologischen Fußstatik bilden den praktischen Teil. Bitte bringen Sie Sportbekleidung (Trainingshose)
und ein Handtuch mit. Es findet eine einstündige Mittagspause
statt.
Seminar
Ulrich Herbeck
Sa. 30.05.2015
10:00 – 16:00 Uhr
(mit Pause)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
21,30 €
Computerfinger, Handydaumen, Arbeitshände –
tägliches Fitnessprogramm
Nr. E601110K
Dehnen, strecken, stärken, lockern und entspannen Sie Finger
und Hände mit einer Kombination aus Drehen von Qi-GongKugeln (Holz), Fingerformationen aus dem asiatischen Tanztheater, Übungen aus der Rheumatologie, Fingerübungen
für Musiker und dem Erlernen einer Handmassagetechnik zur
Selbstbehandlung. Alle Übungen sind an jedem Ort und zu jeder
Zeit leicht durchführbar. Die Holzkugeln stellt die Dozentin zur
Verfügung. Sie können auch, je nach Größe, Holzkugeln kostengünstig im Kurs erwerben. Bringen Sie bitte ein kleines Handtuch mit.
Augen- und Sehtraining – Gönnen Sie sich mehr
Sehkomfort!
Das Seminar ist für alle geeignet, die ihre Sehkraft verbessern
möchten. Wer seine Augen durch tägliche Bildschirmarbeit,
häufiges Lesen oder bei der Ausführung von Präzisionsarbeiten stark beansprucht, sollte ein regelmäßiges Augentraining
durchführen. Bei Menschen mit Fehlsichtigkeit (Kurz-, Weitoder Alterssichtigkeit) kann ein regelmäßiges Training die Sehkraft steigern. Das Training bewirkt Erholung und Entspannung
– nicht nur für Ihre Augen! Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene.
Christa Warwas-Brütt
Heilpraktikerin
5 x do. ab 26.02.2015
18:30 – 19:15 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.106
25,00 €
Nr. E601108K
Seminar
Renate Weiß
Sa. 18.04.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
16,00 €
Gesundheit und Erziehung
233
Spiraldynamik® Fußtraining
Gesundheit und Erziehung
234
Nr. E601109K
Beckenbodentraining für Frauen und Männer
Seminar
Renate Weiß
Sa. 25.04.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
16,00 €
Das Beckenbodentraining ist, unabhängig von Beschwerden,
für jeden und jede sinnvoll! Der Beckenboden muss stark genug
sein, die Bauch- und Beckenorgane zu schützen, ihre Lage zu
sichern und die Schließmuskulatur von Harnröhre und After zu
unterstützen. Ein nicht intakter Beckenboden kann vielfältige
Ursachen haben. So können dies bei Frauen Schwangerschaften, hormonelle Veränderungen oder Operationen im Beckenbereich sein. Die Beckenbodengymnastik kann eine Alternative zur
Operation sein.
Inhalte der Beckenbodengymnastik sind:
– die Wahrnehmung der eigenen Beckenbodenmuskulatur und
das Erspüren der Funktionen
– praktische Übungen zum Training der Beckenbodenmuskulatur
– die richtige Atmung und die korrekte Haltung
– Anregungen und Tipps für den Alltag bei Beckenbodenschwäche
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, dicke Socken sowie eine
Decke und ein Handtuch mit.
Nr. E601201
Gymnastik und Bewegungsspiele für Männer –
Herz-Kreislauftraining
Dirk Rüping
15 x do. ab 19.02.2015
20:00 – 21:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Gnadentaler Allee 36a
Sekundarschule Neuss
91,10 €
Bewegungsarmut und einseitige Betätigungen und Belastungen
im Beruf führen häufig zu Störungen im körperlichen und seelischen Bereich. In diesem Kurs soll vorbeugend durch allgemein
körperbildende Gymnastik mit und ohne Handgeräte geholfen
werden, solche Störungen zu vermeiden. Durch zusätzliche Bewegungsspiele soll zur Verbesserung der Koordinationsfähigkeit
beigetragen werden. Die Möglichkeiten des Kreislauftrainings
sollen gezielt verschiedene Muskelpartien im Wechsel ansprechen, um über Muskelreize eine besondere Durchblutung zu
erreichen. Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
235
Circuit-Training für Frauen und Männer –
Herz-Kreislauftraining
Regelmäßige sportliche Betätigung steigert die körperliche
Leistungsfähigkeit und fördert die Gesundheit und das eigene
Wohlbefinden. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht das
Kreistraining (Circuit-Training) als eine Organisationsform des
Konditionstrainings, gekennzeichnet durch das Nacheinander,
im Kreis angeordneter, verschiedener Übungsstationen, deren Zusammenstellung hier der Verbesserung der physischen
Leistungsgrundlagen (Kraft / Schnelligkeit / Ausdauer) sowie
der motorischen Eigenschaften (Geschicklichkeit / Gewandtheit / Beweglichkeit) dient. Diese Form der Konditionsschulung
wird aufgelockert durch kleine Spiele, die den Beginn und den
Ausklang jeder Doppelstunde prägen sollen. Laufen, Gymnastik, Mobilisations- und Dehnungseinheiten ergänzen das Programm. Auf Wunsch liegen Pläne des Circuit-Parcours sowie
Listen zur wöchentlichen regelmäßigen Dokumentation der eigenen erbrachten Leistung bereit. Bitte saubere, nichtfärbende
Turnschuhe mitbringen.
Nr. E601202K
Marlies Krusemark
15 x di. ab 10.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Adolf-ClarenbachSchule
Clarenbachplatz 1
70,00 €
Light Walking für L’s bis XXL’s
Gesundheit und Erziehung
Falls Sie ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften tragen und sich
ein wenig sportlich betätigen möchten, ist dies genau der richtige Einstieg. Walking ist eine Sportart für jeden, ob Mann oder
Frau, geübt oder ungeübt, schlank oder vollschlank, jung oder
alt. Ihr Körper wird langsam an Bewegung herangeführt und
findet so auch Unterstützung beim Verlieren der überschüssigen Pfunde.
Trauen Sie sich! Sie werden angeleitet, motiviert und keinesfalls
überfordert. Sie benötigen lediglich ein paar Laufschuhe, ein
Stündchen Zeit und Spaß daran, nette Leute kennen zu lernen.
Nr. E601203K
Nr. E601204K
Andrea Stoffers
8 x di. ab 10.02.2015
17:30 – 18:30 Uhr
Parkplatz Stadion
Jahnstraße
36,50 €
Andrea Stoffers
8 x di. ab 28.04.2015
17:30 – 18:30 Uhr
Parkplatz Stadion
Jahnstraße
36,50 €
236
Walaxing – Walking für Faule
Gesundheit und Erziehung
Walking und Relaxing ist das Motto dieses Kurses. Sollten Sie
Anfänger/in sein, sich unsportlich einschätzen oder ein paar
Pfunde mehr mit sich herumtragen, dann ist dieser Kurs genau der richtige Einstieg für Sie. Sie werden achtsam in mäßig
sportliche Bewegung eingeführt. Die Stunde teilt sich in eine
viertel Stunde Aufwärmen, eine halbe Stunde Walking und eine viertel Stunde Relaxing auf. Sie benötigen lediglich ein paar
Laufschuhe und bequeme Kleidung sowie den Mut etwas Neues
zu beginnen. Die Motivation und Zuversicht bekommen Sie im
Kurs!
Nr. E601205K
Nr. E601206K
Andrea Stoffers
8 x di. ab 10.02.2015
16:20 – 17:20 Uhr
Parkplatz Stadion
Jahnstraße
36,50 €
Andrea Stoffers
8 x di. ab 28.04.2015
16:20 – 17:20 Uhr
Parkplatz Stadion
Jahnstraße
36,50 €
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die Mietkonditionen
erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
237
Nordic Walking
Einsteiger/-innen
Nr. E601207K
Der erste Abend dient der Information über die richtige Ausrüstung. Hier wird vor allem über die Stöcke (welche Länge,
worauf es beim Kauf ankommt) beraten. Außerdem wird über
die Bekleidung und die Grundbegriffe des Nordic Walking gesprochen.
Steffi Frosch
10 x di. ab 17.03.2015
17:30 – 18:30 Uhr
13 Unterrichtsstd.
Parkplatz Stadion
Jahnstraße
44,30 €
Nordic Walking – Fortgeschrittene
Nr. E601208K
Wir wollen in erster Linie aus Freude an der Bewegung in der Steffi Frosch
Natur gehen. Selbstverständlich gehört ein kurzes Technik-Trai- 10 x mi. ab 18.03.2015
ning dazu. Bitte Nordic-Walking-Stöcke mitbringen.
17:30 – 18:30 Uhr
13 Unterrichtsstd.
Parkplatz Stadion
Jahnstraße
44,30 €
Gesundheit und Erziehung
Wer Nordic Walking noch nicht kennt, kann es sich etwa wie
eine Sommer-Variante des Ski-Langlaufs vorstellen: Laufen
mit speziellen Stöcken und einer speziellen Lauftechnik. Nordic
Walker trainieren über den dynamischen Stockeinsatz den ganzen Körper: Ausdauer, Kraft und Koordination. Dadurch ist diese
Sportart eine gute Vorsorge gegen Übergewicht, Bluthochdruck
oder erhöhte Blutfettwerte, ein guter Ausgleich für berufliche
Belastungen. Nordic Walking ist leicht erlernbar, macht Spaß
und kostet nicht viel. Nordic Walking ist Wohlfühl-Fitness in
der freien Natur und verspricht einen optimalen Erholungseffekt. Anleitung ist nötig, damit man die „richtigen“ Abläufe
nicht verfehlt und damit sich nicht „schlechte Angewohnheiten“ einschleichen. Ohne Anleitung bringt Nordic Walking nicht
die gewünschten Effekte, sondern evtl. unerwünschte Belastungen. Die Kurse bieten regelmäßige Termine mit fachlicher Anleitung und, soweit nötig, persönlicher Korrektur.
Gesundheit und Erziehung
238
Nr. E601209
Fitnessgymnastik mit Musik
Brigitte Strecha
15 x di. ab 10.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Michael-Ende-Schule
Reuschenberg
Aurinstr. 59
107,20 € ab 8 TN
91,10 € ab 10 TN
Zu aktueller Musik steigern wir unsere Kondition, bauen Kraft
und Beweglichkeit auf. Bauch, Beine, Po, Rücken und Schulterbereich finden besondere Berücksichtigung. Wir kräftigen unsere Muskulatur, werden vitaler und steigern unser Wohlbefinden.
Das Programm eignet sich für alle die Spaß an Bewegung
haben. Es wird dem Leistungsstand der Gruppe angepasst und
eignet sich für alle Altersstufen.
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
Nr. E601210
Bodyfit – Ein Ganzkörperprogramm für alle Frauen
Brigitte Strecha
15 x mi. ab 11.02.2015
20:00 – 21:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Burgunderschule
Burgunderstr. 1
107,20 € ab 8 TN
91,10 € ab 10 TN
Der Rhythmus aktueller Musik ist die Grundlage eines intensiven Bewegungsprogrammes, bei dem die Steigerung von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit erreicht werden soll.
Ausdauer: Einfache Schrittmuster am Boden (low impact) in
längerer Zeiteinheit und in unterschiedlichen Belastungsformen
trainieren Herz und Kreislauf.
Kraft: Die Muskulatur und das Gewebe werden durch gezielte
Übungen gekräftigt und gestrafft.
Beweglichkeit: Stretching dehnt und entspannt die Muskulatur,
fördert und erhält die Beweglichkeit. Das Training eignet sich
für alle Altersstufen.
Nr. E601211K
Socca – Afro-karibischer Fitnessdance
Susanne Mott-Taal
12 x fr. ab 20.02.2015
10:00 – 11:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
75,60 €
Die Verbindung zur Erde, Rhythmus und Musik mit karibischem,
afrikanischem und Latincharakter sind die Elemente dieser
Tanzform aus der Karibik und Afrika. Schwingende Hüften und
rhythmische Schritte mit großer Erdverbundenheit und Lebensfreude sind hierbei natürliche Bewegungsformen. Tanz- und
Fitnesselemente werden harmonisch miteinander verbunden.
Die Teilnehmenden erwartet Spaß sowie mitreißende, rhythmische, pulsierende Musik. Susanne Mott-Taal ist Fitnesspädagogin und -trainerin, Yoga- und Pilatesinstruktorin.
Bitte bringen Sie bequeme Sportbekleidung, saubere Sport-/
Hallenschuhe und Getränke mit.
239
Latin-Dance-Aerobic
Fitness einmal anders! Haben Sie Freude an lateinamerikanischer Musik und Spaß an Bewegung? Ziel dieses Kurses ist es
Wohlbefinden und Fitness zu verbinden. Bei der Latin-DanceAerobic treffen Aerobic/tänzerische Gymnastik und Tanz aufeinander. Durch Grundschritte und Elemente zahlreicher Tänze,
wie zum Beispiel Salsa, Bachata, Merengue oder Lambada und
verschiedene Trainingsübungen für den ganzen Körper, wird das
Training aufgelockert. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, saubere Sportschuhe, Getränke und ein Handtuch mit.
Nr. E601212K
Nr. E601213K
Magdalena Hoffmann
7 x mo. ab 23.02.2015
20:30 – 22:00 Uhr
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
43,60 €
Magdalena Hoffmann
7 x mo. ab 27.04.2015
20:30 – 22:00 Uhr
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
43,60 €
Die Choreografien ermöglichen ein ausgewogenes Ausdauertraining und schulen insbesondere die Körperhaltung und die
Koordination. Die Harmonie zwischen Musik und Bewegung
motiviert und macht die Zumba zu einer reizvollen Mischung
aus Tanz, Workout, Party und Spaß!
Die Dozentin Erika Sänger ist gebürtige Mexikanerin und studierte Klassischen Tanz, Modern Dance und Jazz an der Royal
Academy of Dance in Mexiko-City. In Düsseldorf absolvierte sie
ihre Ausbildung als Choreografin und Tanzpädagogin.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, saubere Sportschuhe, Getränke und ein Handtuch mit.
Gesundheit und Erziehung
Mit Zumba ins Wochenende
Nr. E601230K
Nr. E601231K
Erika Sänger/
Mariposa Azul
15 x fr. ab 13.02.2015
13:30 – 14:30 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
70,00 €
Erika Sänger/
Mariposa Azul
15 x fr. ab 13.02.2015
14:35 – 15:35 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
70,00 €
Gesundheit und Erziehung
240
Nr. E605106K
Aqua-Yoga für Schwangere
Sabine Tosun
9 x sa. ab 21.02.2015
08:50 – 09:30 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
54,00 €
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Schwangere können mit sanften Übungen die besonders belastete Rückenmuskulatur stärken; Nacken- und Schultermuskulatur entspannen und durch spezielle Übungen ihren Stoffwechsel anregen. Mit einer besonderen Yoga-Atemtechnik versorgen
die Schwangeren sich und ihr Kind optimal mit Sauerstoff. Der
Druck des Wassers wirkt als Gefäßtraining und beugt Stauungen vor. Eine Entspannungsübung bietet den harmonischen Abschluss. Geeignet für Schwangere ab dem 3. Monat.
Bitte mitbringen: Schwimmbekleidung, Handtücher und Badeschuhe sowie zum ersten Termin eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Arztes.
Nr. E601235K
Fitness in der Schwangerschaft
Alexandra Turk
10 x mo. ab 13.04.2015
13:45 – 14:45 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
81,60 €
Durch wenig Aufklärung haben schwangere Frauen oft Angst
davor sich sportlich zu betätigen. Dabei gibt es so viele Dinge
die man machen kann. Dieser Kurs soll Ihnen diese Angst
nehmen! Die Dozentin zeigt Ihnen Übungen zur Kräftigung der
Rückenmuskulatur um Rückenschmerzen vorzubeugen sowie
Kräftigungsübungen für Bauch, Beine und Po, damit Sie sich
rundum wohl fühlen. Man kann vieles davon, zu Hause oder
auch draußen an der frischen Luft, mit in den Tag einfließen
lassen. Geeignet für Schwangere ab dem 3. Monat.
Bitte klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Arzt, ob eine sportliche
Betätigung sinnvoll ist!
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
241
Mamfit
Nr. E601240K
Nr. E601241K
Vanessa Claro
7 x mo. ab 09.02.2015
19:15 – 20:15 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
55,10 €
Vanessa Claro
9 x mo. ab 20.04.2015
19:15 – 20:15 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
70,90 €
Weiterbildung
für nebenberufliche Mitarbeiter/innen
Erwachsenenpädagogische Grundqualifikation für Kursleitende an Volkshochschulen
Dieser bereits mehrfach durchgeführte Lehrgang richtet sich an Kursleitende an
Volkshochschulen, die zusätzlich zu ihrer fachlichen Kompetenz erwachsenenpädagogische Qualifikationen erwerben möchten. Die erfolgreiche Teilnahme am
vollständigen Ausbildungszyklus (6 Wochenenden mit insgesamt 80 Unterrichtsstunden)
wird durch ein Zertifikat des Landesverbandes der Volkshochschulen von
Nordrhein-Westfalen bescheinigt.
Die Teilnehmer/innen an der „Grundqualifikation für neue Kursleitende“ erwerben
sowohl theoretische Kenntnisse als auch insbesondere praktische Handlungskompetenz
für ihre Unterrichtstätigkeit. Die Ausbildung ist praxisorientiert und basiert auf dem
gemeinsamen Lernen in der Gruppe.
Wenn Sie Interesse an Auskünften zu den Kursinhalten und Terminen haben,
rufen Sie uns an: Telefon 0 21 31 / 90 41 51
Gesundheit und Erziehung
Ein ganzheitliches Bodyworkout für gutgelaunte Mamas von
Kindern jeden Alters (frühestens ab 3 Monate nach der Geburt,
im Anschluss an einen Rückbildungskurs). Eine abwechslungsreiche Mischung aus tänzerischem Cardio-, Rücken- und Problemzonentraining (Bauch, Beine, Po) und ausgewählten Yogaund Pilates-Elementen. Dehnung und Entspannung runden das
intensive Programm ab. Es verbessert die Kraft, die Ausdauer
sowie die natürliche Beweglichkeit und fördert eine angenehme
Entspannung. Durch einen verantwortungsvollen Umgang mit
dem eigenen Körper werden Schwächen zu Stärken entwickelt
und nachhaltig ein gutes Körpergefühl erlangt.
Der Kurs findet ohne Kinder statt, damit Ihr Euch gänzlich auf
Euch konzentrieren könnt. Hier ist Papa als Babysitter gefragt.
Bitte bequeme Sportkleidung, ein Getränk und ein Handtuch
mitbringen.
242
Tatzentanz – Kreativer Kindertanz für verschiedene
Altersstufen
Mit einer bunten Auswahl an Tänzen begeben sich die Kinder
auf eine abwechslungsreiche Bewegungsreise durch den Raum.
Fröhliche Tanzmusik motiviert zum Mitmachen und führt die
Kinder spielerisch an das Tanzen heran. Vanessa legt Wert auf
eine phantasiereiche Vermittlung von Grundelementen des Kindertanzes. Die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten erfahren
die Kinder unter anderem durch lustige Positionen und Gangarten, kleine Bewegungskombinationen und rhythmische Akzente.
Freie Tanzmomente unterstützen die Selbstwahrnehmung und
fördern die tänzerische Kreativität. Das gemeinsame Tanzen in
der Gruppe macht Spaß und Freu(n)de.
Bitte bequeme Tanzkleidung und eine wieder verschließbare
Trinkflasche mitbringen.
Gesundheit und Erziehung
Tatzentanz –
Für 2- bis 3-Jährige in Begleitung eines Elternteils
Nr. E601260K
Nr. E601261K
Nr. E601262K
Nr. E601263K
Vanessa Claro
7 x mi. ab 11.02.2015
14:45 – 15:45 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
51,20 €
Vanessa Claro
10 x mi. ab 15.04.2015
14:45 – 15:45 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
73,10 €
Vanessa Claro
7x fr. ab 13.02.2015
10:00 – 11:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
51,20 €
Vanessa Claro
10 x fr. ab 17.04.2015
10:00 – 11:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
73,10 €
Tatzentanz –
Für 3- bis 4-Jährige in Begleitung eines Elternteils
Nr. E601264K
Nr. E601265K
Vanessa Claro
7 x mi. ab 11.02.2015
15:45 – 16:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
43,60 €
Vanessa Claro
10 x mi. ab 15.04.2015
15:45 – 16:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
62,20 €
243
Tatzentanz –
Für 4- bis 5-Jährige in Begleitung eines Elternteils
Nr. E601266K
Nr. E601267K
Vanessa Claro
7 x mi. ab 11.02.2015
16:30 – 17:15 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
43,60 €
Vanessa Claro
10 x mi. ab 15.04.2015
16:30 – 17:15 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
62,20 €
Aroha – Energie für Körper und Geist
Nr. E601280K
Aroha ist eine sanfte Trainingsmethode die vielfältige, positive Effekte auf den Fitnesszustand und das eigene Körpergefühl
vorweist. Neben der Stressreduktion und der Kräftigung der
Muskulatur ist es die Philosophie von Aroha, die eigene Mitte durch Harmonisierung von Körper und Geist zu finden. Der
Sportwissenschaftler und Neuseelandkenner Bernhard Jakszt
entwickelte dieses Bewegungsangebot aus Elementen des Haka (Kriegstanz der Maori), des Kung Fu und des Tai Chi Chuan.
Beim Haka wird die herausragende Kraft demonstriert, die in
jedem Menschen schlummert und durch Willenskraft zum Ausdruck kommt. Dem Kung Fu sind Elemente entnommen, wie das
Kicken oder das Schlagen mit offener Hand und das Nachahmen von Tieren in verschiedenen Angriffs- und Verteidigungsposen. Das Thai Chi Chuan bereichert das Programm um die
konzentrierten, fließenden Bewegungen. Während der gesamten Trainingseinheit bleiben die Bewegungen in einem leicht
nachvollziehbaren Tempo und gehen fließend ineinander über,
wobei der Wechsel zwischen An- und Entspannung im Vordergrund steht. Die Musik (im 3/4 Takt) wurde speziell für Aroha
komponiert und trägt zum Gänsehautfeeling bei.
Mechthild und
Ingo Jarosch
12 x do. ab 05.03.2015
20:00 – 21:00 Uhr
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
44,80 €
Gesundheit und Erziehung
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Angebote für Babys,
Kinder und Jugendliche im Bereich 605 Erziehungsfragen!
Gesundheit und Erziehung
244
Nr. E601301K
Workshop Karate für Frauen und Männer
Seminar
Jochen Xenos
So. 08.03.2015
13:15 – 17:15 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
16,60 € ab 8 TN
13,30 € ab 10 TN
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e.V.
Karate ist eine alte japanische Kampfkunst die Körper und Geist
schult. Im heutigen Kontext wird Karate-Do (Weg der leeren
Hand) auf 3 Ebenen ausgeführt: Als Ganzkörpertraining, Selbstverteidigung & als geistige Disziplin.
In diesem Workshop werden die Entwicklungsgeschichte sowie
der kulturelle Hintergrund vorgestellt. Das Basistraining bestehend aus Kihon (Grundschule), Kata (Form) und Kumite (Kampf).
Außerdem werden für alle Teilnehmenden individuell Entwicklungsmöglichkeiten bzw. Nutzen des Karate aufgezeigt. Der
Workshop richtet sich grundsätzlich an Erwachsene Späteinsteiger.
Bitte bringen Sie bequeme Sportkleidung mit. Es wird barfuß
trainiert.
Nr. E708400K
Selbstverteidigung für Frauen
Intensivseminar
Jochen Xenos
Sa. 28.03.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
16,60 € ab 8 TN
13,30 € ab 10 TN
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e.V.
Bei einer zunehmenden Kriminalisierung der Gesellschaft ist
auch zu beobachten, dass die Gewalt gegen Frauen zunimmt.
Ziel dieses Kurses ist die Erarbeitung praxisnaher Verteidigungstechniken, die der Frau einen wirkungsvollen Schutz gegen potentielle Angreifer ermöglichen sollen.
Seminarinhalte:
1. Selbstverteidigungstechniken
2. Schulung des Reaktionsvermögens
3. Verhalten in Gefahrensituationen
Das Intensivseminar ist für Frauen jeglichen Alters geeignet.
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V.
erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
Bitte beachten Sie auch unsere Selbstverteidigungs-/Selbstbehauptungskurse für Jungen und Mädchen sowie Senioren
unter 708 Sport und Spiel!
245
Bodystyling bedeutet: Bewegung zur Förderung der Herz-Kreislauf-Funktion und des Muskel-Skelett-Systems. Bei flotter, rhythmischer Musik wird die Kondition gesteigert und die Fettverbrennung angekurbelt. Ergänzt werden die leichten Aerobicelemente
mit Übungen am Boden zur Kräftigung der Problemzonen mit
abschließenden Dehn- und Entspannungsübungen. Dieses Kursangebot ist für alle Teilnehmenden geeignet, die einen Ausgleich
zu ihrem stressigen Alltag suchen und Spaß an der Bewegung
haben. Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
Lydia Schotten
14 x di ab 10.02.2015
18:30 – 19:30 Uhr
19 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
57,70 €
Body Balance
Nr. E601303K
Body Balance ist ein ganzheitliches Training bestehend aus
einer Kombination von Pilates und Basis-Yogaübungen sowie Entspannungstechniken. Body Balance ist ein sanftes und
gleichzeitig effektives Ganzkörpertraining für jedes Alter, Geschlecht und jedes Fitnesslevel. Die Verbindung von Pilates und
Yoga zielt ab auf das bewusste, intelligente und harmonische
Zusammenspiel von Körper und Geist. Der Muskelaufbau und
die Dehnungsfähigkeit werden gefördert, die Haltung und das
Wohlbefinden verbessert. Susanne Mott-Taal ist Fitnesspädagogin und -trainerin, Yoga- und Pilatesinstruktorin.
Bitte bringen Sie bequeme Sportbekleidung, saubere Sport-/
Hallenschuhe und Getränke mit.
Susanne Mott-Taal
12 x do. ab 19.02.2015
14:00 – 15:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
75,60 €
Pilates – Trainingsmethode mit Tradition und
großer Wirkung
Nr. E601304K
Pilates überzeugt als intensives, sanftes Fitnessprogramm. Erst
in den 20er Jahren wurde Pilates als beeindruckende Trainingsmethode von Josef H. Pilates aus Tai Chi-, Yoga- und westlichen Workout-Elementen zusammengestellt.
Vielfalt und Variationen einzelner Pilates-Übungen inspirieren;
machen das Training zur Leidenschaft. Pilates stärkt die Körpermitte, erhöht die Beweglichkeit und fördert die Koordination.
Sanfte fließende Bewegungen werden im Einklang mit der
Atmung ausgeführt und bestimmen den Erfolg des Trainings.
Freuen Sie sich auf eine andere Körperwahrnehmung, auf ein
neues Körpergefühl.
Bitte bequeme Kleidung, dicke Socken, ein Handtuch und eine
Wolldecke mitbringen.
Astrid Frohnert
Coach / Trainer PBM
15 x di. ab 10.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
126,00 €
Gesundheit und Erziehung
Bodystyling – Kraft und Ausdauer gezielt trainieren Nr. E601302
246
Slimline – Ein Ganzkörpertraining für Frauen
Gesundheit und Erziehung
Das Programm trainiert den ganzen Körper gleichzeitig, denn
die Muskeln müssen Teamwork leisten. Jede Bewegung ist das
Ergebnis gespannter Muskelketten, die den Körper von Kopf
bis Fuß durchziehen. Ein Mix aus statischen und dynamischen
Übungen entwickelt eine leistungsfähige, ausdauernde und
kräftige Muskulatur. Die so trainierten Muskelgruppen entlasten die Wirbelsäule und die Gelenke. Der Stoffwechsel wird
aktiviert und das Herz-Kreislaufsystem in angemessener Weise
trainiert. Alle Bewegungsabläufe werden intensiv und konzentriert ausgeführt. Nach jeder Übungseinheit werden die Muskeln
intensiv gedehnt. Dadurch werden sie elastisch und die Gelenke
beweglich gehalten. Bewegungsabläufe werden insgesamt geschmeidiger. Stretching trägt so zur Entspannung der Muskulatur und zu einer tiefen sowie freien Atmung bei. Eine gute
Grundlagenausdauer ist vorteilhaft. Das Training eignet sich für
alle Altersstufen.
Nr. E601305
Nr. E601307
Nr. E601308
Nr. E601309
Ilse Wieland
15 x mo. ab 09.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Janusz-KorczakGesamtschule
Platz am Niedertor 6
91,10 €
Ilse Wieland
15 x mi. ab 11.02.2015
17:00 – 18:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Burgunderschule
Burgunderstr. 1
91,10 €
Ilse Wieland
15 x mi. ab 11.02.2015
18:30 – 20:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Burgunderschule
Burgunderstr. 1
91,10 €
Ilse Wieland
15 x do. ab 19.02.2015
10:00 – 11:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Gemeindezentrum
Kreuzkirche Gnadental
Grüner Weg 1a
91,10 €
Nr. E601310
Fit durch Gymnastik – Für Frauen ab 50
Christa Wierichs
15 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 19:00 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
61,60 €
Diese Funktionsgymnastik beinhaltet gezielte Übungen zur
Kräftigung der Rücken- und Bauchmuskulatur. Die sogenannten
Problemzonen, Oberschenkel und Gesäß sowie die Beckenbodenmuskulatur werden trainiert. Übungen im aeroben Belastungsbereich zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems werden
durch Dehn- und Entspannungsübungen ergänzt. Bei einigen
Übungen wird das Theraband eingesetzt. Dieses Kursangebot ist
auch für bisher sportlich ungeübte Interessentinnen geeignet.
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
247
Aquapower
Nr. E601311K
Nr. E601312K
Nr. E601313K
Nr. E601314K
Anke Wolf/N.N.
10 x mi. ab 11.02.2015
18:30 – 19:15 Uhr
10 Unterrichtsstd.
Stadtbad Neuss
Niederwallstr. 3, Neuss
35,00 € (+ Eintrittspreis im Bad, s. Text)
Anke Wolf/N.N.
10 x mi. ab 22.04.2015
18:30 – 19:15 Uhr
10 Unterrichtsstd.
Stadtbad Neuss
Niederwallstr. 3, Neuss
35,00 € (+ Eintrittspreis im Bad, s. Text)
Anke Wolf/N.N.
10 x fr. ab 13.02.2015
18:30 – 19:15 Uhr
10 Unterrichtsstd.
Stadtbad Neuss
Niederwallstr. 3, Neuss
35,00 € (+ Eintrittspreis im Bad, s. Text)
Anke Wolf/N.N.
8 x fr. ab 08.05.2015
18:30 – 19:15 Uhr
8 Unterrichtsstd.
Stadtbad Neuss
Niederwallstr. 3, Neuss
27,50 € (+ Eintrittspreis im Bad, s. Text)
Gesundheit und Erziehung
In Kooperation mit dem Neusser Stadtbad
Aquapower ist ein harmonisches Training zur Stärkung des
gesamten Herz-Kreislaufsystems im Tiefwasser. Außerdem ist
Aquapower hervorragend für die Ausdauer und die Beweglichkeit; auch die Fettverbrennung läuft dabei auf Hochtouren. Der
hydrostatische Druck und der thermische Reiz im Wasser haben
eine, zu anderen Sportarten unvergleichliche, positive Wirkung
auf die Haut, das Gewebe und die Muskeltätigkeit. Durch den
natürlichen Auftrieb im Wasser, unterstützt durch den Aquajogging-Gürtel, erfahren Sie ein neues Körpergefühl und die
sportliche Betätigung fällt dadurch leichter. Die Intensität der
einzelnen Übungen wird durch Poolnudeln und Aqua-Hanteln
verstärkt. Durch die passende Musik bietet Aquapower zusätzlich einen hohen Spaßfaktor!
Zusätzlich zum Kursentgelt muss der Eintrittspreis im Stadtbad
entrichtet werden. Dieser zzgl. Eintritt kann mit einer Geldwertkarte um 10, 15, oder 20 % rabattiert werden.
Weitere Einzelheiten erfahren Sie auch an der Bäderkasse
Stadtbad unter: 02131-531065211.
248
Wassergymnastik
ist der Klassiker unter den Aquasportarten. Die einfachen gymnastischen Übungen und kleine Spiele im stehtiefen Wasser
kräftigen die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System auf
sanfte Weise. Da Rücken und Gelenke in besonderem Maße
geschont werden, eignet sich Wassergymnastik besonders für
ältere Teilnehmer. Die Teilnahme an der Wassergymnastik ist
jederzeit zum Eintrittspreis ohne zusätzliche Kursgebühr und
ohne Voranmeldung möglich.
Gesundheit und Erziehung
Die Wassergymnastikzeiten im stadtbad, südbad und nordbad sind:
montags
14:00 – 14:30 Uhr nordbad
dienstags
13:30 – 14:00 Uhr stadtbad
dienstags
11:00 – 11:30 Uhr südbad
donnerstags 10:30 – 11:00 Uhr stadtbad
freitags
09:30 – 10:00 Uhr stadtbad
freitags
14:00 – 14:30 Uhr nordbad
samstags
08:30 – 09:00 Uhr nordbad
samstags
09:00 – 09:30 Uhr stadbad
sonntags
08:30 – 09:00 Uhr stadtbad
Einzelheiten erfahren Sie an den Bäderkassen stadtbad unter
der Rufnummer 02131 531065211 u. nordbad 02131 53106511,
südbad 02131 531065411.
Weitere Information über die Öffnungszeiten der Neusser Bäder, Aquapower-, Aquarobic und Seepferdchenkurse erhalten sie
über die Internetseite: www.stadtwerke-neuss.de/meine-freizeit
Erwachsenen Schwimmkurs im stadtbad
Sie wollten schon immer Schwimmen lernen, trauten sich aber
nicht so richtig?
In unserem Schwimmkurs erlernen Sie gemeinsam in einer
kleinen Gruppe erste Schwimmtechniken. Unsere Übungsleiter
geben Ihnen entsprechende Anleitung und Hilfestellungen, so
dass Sie sich schon nach kurzer Zeit eigenständig im Wasser
bewegen können. Die Kurse finden 2x pro Woche mittwochs
und freitags von 19:15 – 20:00 Uhr statt. Neue Kurse beginnen
am Mittwoch, den 11.02.2015 – 01.04.2015 u. Mittwoch, den
15.04.2015 – 05.06.2015 mit 15 Einheiten für 160,00 €. Einzelheiten erfahren Sie an der Bäderkasse im stadtbad unter der
Rufnummer 02131 531065211.
Weitere Information über die Öffnungszeiten der Neusser Bäder, Aquapower-, Aquarobic und Seepferdchenkurse erhalten sie
über die Internetseite www.stadtwerke-neuss.de/meine-freizeit
249
Schwimmen für Erwachsene – Nichtschwimmer
Nr. E601315K
Nr. E601316K
Kerim Tosun
6 x mo. ab 09.02.2015
18:00 – 18:45 Uhr
Nordbad,
Neusser Weyhe 14-16,
41462 Neuss
36,00 €
Kerim Tosun
9 x mo. ab 13.04.2015
18:00 – 18:45 Uhr
Nordbad,
Neusser Weyhe 14-16,
41462 Neuss
54,00 €
Bitte beachten Sie auch unsere Schwimmkurse unter: 605
Erziehungsfragen sowie unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
Tauchen für Jedermann – Einführungskurs in
Verbindung mit dem Neusser Tauchsportverein
Pulchra Amphora e.V.
Nr. E601317K
Ulrich Ziegler
8 x do. ab 26.02.2015
Worin liegt der besondere Reiz des Tauchens? Naturerlebnis, 20:00 – 20:45 Uhr
schwereloses Schweben und die Faszination der Welt unter Südbad
Wasser gelten als das Besondere in dieser Sportart.
Jakob-Koch-Straße 1
Dynamik, besonders Beherrschen des Flossenschwimmens und (ehem. Carl-Diemder technischen Geräte kennzeichnen den Einführungskurs. Ei- Straße)
ne Einführung in die faszinierende Unterwasser-Welt bietet der 41466 Neuss
Tauchsportverein „Pulchra Amphora e.V. Neuss“ an. Auch für 26,60 €
Jugendliche besteht im Verein die Möglichkeit, den Tauchsport (+ Eintritt
kennen zu lernen. Informationen gibt Herr Ulrich Ziegler unter Schwimmbad, s. oben)
Telefon 02131-467970. ABC Ausrüstung (Maske, Schnorchel
und Flossen) bitte mitbringen, kann aber auch geliehen werden.
Der Eintritt in das Schwimmbad ist vor Ort zusätzlich zu zahlen.
Gesundheit und Erziehung
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Dieser Kurs ist für erwachsene Nichtschwimmer geeignet. Erlernen Sie die Grundschwimmarten Brust-, Kraul- und Rückenschwimmen sowie die richtige Atemtechnik. Sie erfahren einen
angstfreien Zugang zum Schwimmenlernen mit ausreichender
Wassergewöhnung und in kleinen Übungseinheiten. Die einzelnen Übungsschritte werden genau mit den Teilnehmenden
besprochen und geplant, so dass das Schwimmenlernen Freude
macht. Kleine Übungen aus der Wassergymnastik lockern das
Angebot auf und schaffen einen entspannten Einstieg.
250
Gesundheit und Erziehung
603 Entspannungstechniken
Nr. E603001K
Progressive Muskelentspannung
Stephanie Barkholz
10 x do. ab 19.02.2015
18:30 – 20:00 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
63,00 € ab 10 TN
52,50 € ab 12 TN
45,00 € ab 14 TN
Die Progressive Muskelentspannung gilt als die weltweit am
besten wissenschaftlich abgesicherte Entspannungsmethode. Der Erfinder dieses Entspannungstrainings Dr. Edmund Jacobson beschäftigte sich intensiv mit der Funktionsweise der
Muskulatur. Dabei fiel ihm auf, dass innere Unruhe, Stress und
Angst zu Anspannungen und Verspannungen in den Muskeln
führen – eine entspannte Muskulatur hingegen ein angenehmes Wohlgefühl erzeugt.
Das Grundprinzip der Übungen besteht nun darin, dass die
Muskeln kurz angespannt und dann für eine deutlich längere
Zeit ganz locker gelassen werden. Durch den Gegensatz zwischen Anspannung und Loslassen wird die Entspannung der
Muskeln besonders bewusst. Die positiven gesundheitlichen
Wirkungen der Progressiven Muskelentspannung sind sowohl
im körperlichen als auch seelischen Bereich durch zahlreiche
Forschungsarbeiten belegt. Im Kurs werden leicht erlernbare
Übungen vermittelt, die von den Kursteilnehmern zusätzlich zu
Hause regelmäßig durchgeführt werden sollen.
Bitte tragen Sie bequeme, warme Kleidung und Socken. Bitte
bringen Sie auch eine Decke und evtl. ein kleines Kissen mit.
Nr. E603002K
Progressive Muskelrelaxation und Entspannung
für Kinder von 6 bis 9 Jahren
Susanne Kerschies
8 x do. ab 19.03.2015
17:30 – 18:15 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
25,70 € + Materialkosten (s. Text)
Die Übungen der Progressiven Muskelrelaxation (PMR) werden
in altersgemäße Fantasiereisen eingebaut. Das kindliche Bedürfnis nach Bewegung und Entspannung im Wechsel kann so
erfüllt werden. Mit Wahrnehmungsübungen lernen die Kinder
zwischen ihrer Muskelanspannung und Muskelentspannung zu
unterscheiden. Sie werden sensibler für körperliche Vorgänge
und lernen vom Alltag abzuschalten (der schon in der Grundschulrealität ab und zu stressig erscheinen kann) und sich zu
entspannen. Spiele werden ebenso in die Stunde integriert wie
Atemübungen.
In der 1. Stunde findet ein kurzes Vorgespräch mit den Eltern
statt. Bitte planen Sie hierfür etwas Zeit ein. Die PMR-Geschichten, die die Kinder in der jeweiligen Kursstunde kennenlernen, werden den Eltern nach jeder Kursstunde für das Üben
zuhause mitgegeben. Die Kinder sollten bequeme Kleidung und
warme Socken tragen und bitte eine Decke sowie ein kleines
251
Kissen mitbringen. Der Kurs findet in einer Kleingruppe mit
max. 8 Kindern statt. Vor Ort sind 5,00 Euro Materialkosten direkt bei der Dozentin zu entrichten.
Autogenes Training
Nr. E603003
Gezielte Entspannung ist der natürlichste Weg, um das innere
Gleichgewicht nach Belastungssituationen wieder herzustellen.
Im Autogenen Training lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit weg
von Ihren Alltagsgedanken zu Ihren Körperempfindungen. Körperliche und seelische Ausgeglichenheit lassen sich mit Hilfe
eigener suggestiver Kräfte erreichen. Durch immer wiederkehrende formelhafte Sätze lernen Sie Ihre Wahrnehmung auf das
Erleben von Entspannungsempfindungen (wie beispielsweise
Ruhe, Schwere oder Wärme) zu konzentrieren. Es findet eine
Einflussnahme in Gedanken statt, die stärkend auf den ganzen
Organismus einwirkt. Die Konzentration auf Leitsätze kann Ihnen dabei helfen, Stress und innere Anspannung abzubauen. Sie
lernen mit der Kraft Ihrer Gedanken abzuschalten und sich aktiv Ruhepausen zu verschaffen.
An den Kursabenden werden die von Prof. Dr. J. H. Schultz entwickelten Übungen erläutert und geübt.
Sie sollten bequeme Kleidung und warme Socken tragen und
bitte eine Decke sowie ggf. ein kleines Kissen mitbringen. Eigenes Training zuhause wird auf Wunsch durch ein Übungsskript
unterstützt. Das Skript kann vor Ort für 3,00 Euro Materialkosten bei der Dozentin erworben werden.
Susanne Kerschies
10 x mi. ab 18.03.2015
19:45 – 21:15 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
61,60 € + Materialkosten (s. Text)
Wussten Sie, dass die Volkshochschule Neuss in den sozialen Netzwerken
facebook und twitter vertreten ist? Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
www.facebook.com/vhsneuss
www.twitter.com/vhsneuss
Gesundheit und Erziehung
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
Gesundheit und Erziehung
252
Nr. E603004K
Autogenes Training – Kompaktkurs am Wochenende
Christa Heiken
Löwenau
2 x Sa. 28.02 und
14.03.2015
10:00 – 15:15 Uhr
(mit Pause)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
49,00 €
Für alle, die keine Zeit haben einen fortlaufenden Kurs über
mehrere Wochen zu besuchen, bietet die VHS einen Kompaktkurs an. Die von Prof. Dr. J. H. Schultz entwickelten Übungen
werden erläutert und geübt. Das Erlernen des Autogenen Trainings wird ergänzt durch Körper- und Atemübungen sowie
Fantasiereisen.
Am ersten Seminartag werden die Grundübungen vermittelt,
die dann regelmäßig zu Hause durchgeführt werden. Nach zwei
Wochen werden die Trainingsfortschritte besprochen, weitere spezielle Übungen angewandt und die Dozentin gibt Ihnen
Informationen und Hilfestellungen für Ihren persönlichen Weg,
um das Autogene Training anzuwenden und in Ihren Alltag zu
integrieren. Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen eine Decke, ein kleines Kissen sowie einen Imbiss und Getränke
mit.
Nr. E603005K
Life-Balance
Seminar
Susanne Kerschies
Sa. 09.05.2015
(mit Pause)
11:00 – 15:30 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
23,30 € + Materialkosten (s. Text)
Den beruflichen und persönlichen Alltag zu meistern, fordert uns jeden Tag heraus: Belastungen am Arbeitsplatz, in
der Familie oder im Freundeskreis – wir fühlen uns gelegentlich gestresst und überfordert. Oftmals wünschen wir uns, den
Herausforderungen unseres Lebens spielerisch und mit mehr
Leichtigkeit begegnen zu können. Wie aber gelingt es, ausgeglichen und möglichst gesund durchs Leben zu gehen bzw. sich
selbst in Balance zu bringen und zu halten? Der Workshop lädt
dazu ein über Ihre ganz persönliche „Standort-Bestimmung“
nachzudenken, die eigenen Ressourcen zu entdecken und zu
stärken. Es werden Möglichkeiten beleuchtet, Stresssituationen
zu erkennen, zu verstehen und aus einem anderen Blickwinkel
heraus zu betrachten: Identifizieren Sie Ihre Stressoren, entdecken Sie Ihre Unterstützer und lassen Sie sich zum eigenen gesunden Umgang mit Beanspruchungen in Beruf und Alltag ermutigen. Nehmen Sie Impulse mit, wie Sie Ihre Lebenswelten“in
Balance“ bringen und halten. Vor Ort sind 5,00 Euro Materialkosten direkt bei der Dozentin zu entrichten.
253
In diesem Seminar lernen Sie das systematische Trainingsprogramm auf der Basis des Stressimpfungstrainings nach Donald
Meichenbaum kennen. Nach der Präzisierung einschlägiger
Begriffe (Stress, Stressfaktoren, Stressreaktion, Entspannung
sowie Entspannungsreaktion) durchlaufen Sie ein Wahrnehmungstraining zur Ursachenerkennung bei der Entstehung
und Entwicklung von Stress. Sie erleben Stressbewältigungsstrategien auf der Ebene des Stressors, der Bewertung und der
Stressreaktion. Sie erhalten Einblicke in die Anwendung von
Entspannungstechniken (u. a. Progressive Muskelentspannung,
Autogenes Training) und lernen das Kognitions- und Problemlösetraining sowie die formelhafte Vorsatzbildung kennen. Für
Kopien fallen ca. 2,00 Euro Materialkosten an, die vor Ort direkt
bei der Dozentin zu entrichten sind.
Hinweis:
Nr. E603102K
Seminar
Eva Döscher-Steinmaßl
Heilpraktikerin für
Psychotherapie,
Dipl.-Musikpädagogin
Mi. 22.04.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
14,00 € + Materialkosten (s. Text)
Auch der Unterricht in kleineren Gruppen ist möglich
gegen ein angemessenes Aufgeld.
Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie am 1. Kurstermin
bei geringer Teilnehmerzahl ggfs. zu dieser notwendigen
Entgeltanpassung angesprochen werden.
Bei Staffelpreisen gilt das Entgelt für die am 1. Kurstag
angemeldete Personenzahl.
Näheres S. 353
Gesundheit und Erziehung
Stressbewältigung nach Donald Meichenbaum –
Weniger Hektik, mehr Gelassenheit
254
Yoga
Yoga ist ein Übungsweg zur Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit nach einer Jahrtausende alten, indischen Tradition.
Verschiedene Yoga-Systeme werden heute von vielen Menschen in allen Erdteilen praktiziert. Die bei uns bekannteste Art
ist das Hatha Yoga, ein System körperlicher Übungen, welches
Gesundheit, Spannkraft sowie körperliches und geistiges Wohlbefinden fördert. Die Verbindung von körperlicher und geistiger
Übung im Yoga führt zur Harmonisierung und Entfaltung des
Menschen. Die übrigen Yoga-Arten beinhalten andere Wege,
die je nach persönlicher Veranlagung und Neigung beschritten
werden können.
Yoga – Anfänger/innen I und II
Gesundheit und Erziehung
Kurse für Anfänger/innen und Fortgeschrittene mit geringen
Erfahrungen
Generelle Einführung, Grundlagen des Hatha Yoga, Entspannung,
einfache Körperübungen, Bewusstwerden der Atmung, Grundzüge naturgemäßer Lebensweise sowie einfache Konzentrationsübungen. Bitte eine Decke und bequeme Kleidung mitbringen.
Nr. E603200K
Nr. E603201K
Nr. E603205K
Nr. E603202K
Gabriele Engelhardt
12 x mo. ab 09.02.2015
17:45 – 19:15 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
75,60 € ab 10 TN
63,00 € ab 12 TN
Gabriele Engelhardt
15 x di. ab 10.02.2015
11:05 – 12:35 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
94,50 € ab 10 TN
78,80 € ab 12 TN
Sabine Tosun
9 x di. ab 14.04.2015
16:30 – 18:00 Uhr
18 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
52,50 €
Sabine Tosun
12 x mi. ab 11.02.2015
18:15 – 19:45 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
70,00 €
Nr. E603203K
Nr. E603204K
Sabine Tosun
12 x mi. ab 11.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
70,00 €
Bärbel Schulze
14 x mi. ab 11.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
28 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
84,30 € ab 10 TN
70,20 € ab 12 TN
255
Yoga – Fortgeschrittene I
Weiterführungskurse
Erweiterung der Entspannungspraxis, klassische Körperhaltungen (Asanas) und Varianten, Atemübungen, Konzentrationsübungen, naturgemäße Ernährung.
Bitte eine Decke und bequeme Kleidung mitbringen.
Nr. E603206K
Nr. E603207K
Sabine Tosun
12 x mo. ab 09.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
70,00 €
Brigitte Gwildies
13 x di. ab 24.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
26 Unterrichtsstd.
Ganztagsrealschule
Norf, Feuerbachweg
Gymnastikhalle
78,30 € ab 10 TN
65,20 € ab 12 TN
Weiterführungskurse
Tiefenentspannung, fortgeschrittene Körperhaltungen, Pranalehre, Erweiterung der Konzentrationsübungen, Meditation,
Vorstellung der üblichen Yoga-Arten.
Bitte eine Decke und bequeme Kleidung mitbringen.
Nr. E603209K
Nr. E603210K
Sabine Tosun
12 x di. ab 10.02.2015
18:00 – 19:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
76,40 € ab 11 TN
70,00 € ab 12 TN
64,60 € ab 13 TN
Monika Bürkner
12 x do. ab 26.02.2015
18:15 – 19:45 Uhr
24 Unterrichtsstd.
Freizeitstätte
Haus Derikum
Ruhrstr. 45
41469 Neuss
90,30 € ab 8 TN
80,30 € ab 9 TN
72,20 € ab 10 TN
Gesundheit und Erziehung
Yoga – Fortgeschrittene II
Gesundheit und Erziehung
256
Nr. E603211K
After-Work-Yoga
Vera Mand
14 x do. ab 19.02.2015
16:50 – 18:20 Uhr
28 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
84,30 € ab 10 TN
70,20 € ab 12 TN
Neues wagen, sich eine freundliche Pause gönnen zwischen
dem beruflichen Einsatz und zu Hause, um erholt und voller
Energie in den Abend starten zu können, ist eines der Kursziele.
Jede Stunde beginnt mit einer kurzen Entspannung. Sanfte und
entspannende Bewegungsfolgen wechseln sich ab mit mobilisierenden und muskelkräftigenden Asanas. Durch die Aufmerksamkeit auf das eigene Körperempfinden und die Verbindung
der Übungen mit dem Atem kann Entspannung entstehen und
das Gedankenkarusell zur Ruhe kommen.
Eine Tiefenentspannung und eine Atemübung oder eine meditative Phase runden den Unterricht ab. Bringen Sie bitte eine
Decke, bequeme Kleidung und, wenn vorhanden, ein Sitzkissen
mit.
Nr. E603212K
Ashtanga Yoga / Power Yoga
Sabine Tosun
12 x di. ab 10.02.2015
19:45 – 21:15 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
70,00 €
Ashtanga Yoga, auch Power Yoga genannt, ist eine sehr alte
Form des Hatha Yoga, welche sich durch die dynamische und
kraftvolle Ausführung der, am Atem synchronisierten, Asanas
(Yogahaltungen) auszeichnet. Die Asanas werden in gleichbleibender Reihenfolge eingenommen. Die Verbindungen zwischen
dem einen und dem nächsten Asana sind fließend und miteinander verbunden. Nachhaltig wird die Kraft, die Ausdauer, die
Beweglichkeit, das Gleichgewicht sowie die Atemführung verbessert. Eine angenehme Entspannung bringt zum Abschluss
Körper und Geist ins Gleichgewicht. Nur für Teilnehmende mit
Yogavorkenntnissen geeignet!
Bitte eine Decke und bequeme Kleidung mitbringen.
257
Energy African Dance & Yoga
Nr. E603213K
Nr. E603214K
Sabine Tosun /
Susanne Mott-Taal
Sa. 10.05.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
13,80 €
Sabine Tosun /
Susanne Mott-Taal
Sa. 31.05.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
13,80 €
Fit und attraktiv durch Lach-Yoga
Nr. E603218K
Lachen Sie wie noch nie in Ihrem Leben mit Lach-Yoga! LachYoga baut auf traditionellem Yoga-Wissen auf und ist eine
Kombination aus Lach- und Atemübungen. Es ist gesund für
Herz und Kreislauf, stärkt unser Immunsystem, steigert unsere
Leistungsfähigkeit sowie die Lebensfreude. Durch die verbesserte Durchblutung unserer Hautzellen wirkt Lachen als natürliche Verjüngungskur. Die Teilnehmenden erlernen leichte, jederzeit anwendbare, Lachübungen. Lachen hilft zu entspannen,
Stress besser zu bewältigen und wirkt positiv auf Körper und
Psyche. Spielerisch wird die Kontaktbereitschaft und Kreativität
gefördert.
Im Verlauf des Seminars wird Ihnen die Dozentin einiges über
die wissenschaftlichen Hintergründe der Methode erläutern. In
diesem Seminar spüren Sie ganz intensiv, wie gut es sich anfühlt, längere Zeit herzhaft und befreiend zu lachen. Danach
steht Ihnen künftig für einen gesunden und fröhlichen Alltag
nichts mehr im Wege.
Bitte bequeme Kleidung, leichte Schuhe bzw. dicke Socken, eine
Decke und Getränke mitbringen.
Seminar
Gisela Dombrowsky
So. 15.03.2015
10:00 – 17:00 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
30,80 €
Gesundheit und Erziehung
Westafrikanischer Tanz sowie Exercises zu Trommelmusik energetisieren den Körper, fördern die Lebensfreude, bauen Stress
ab und machen den Körper beweglich. Ausgleichende und ruhige Yogasequenzen speichern langhaltig die Energie in den Chakren und lassen in der Entspannung den Körper ins Gleichgewicht kommen. Atmung und Geist finden in der eigenen Mitte
zur Ruhe.
Bitte bequeme, leichte Sportbekleidung sowie eine Decke für
die Entspannung mitbringen.
Gesundheit und Erziehung
258
Nr. E603301K
Tai Chi Chuan – Yang Stil
Anfänger/innen
Margarethe Sadkowski
12 x mi. ab 25.02.2015
16:30 – 18:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1 Etage, Raum 1.118
93,30 €
Tai Chi Chuan (Taijiquan) ist eine alte chinesische Bewegungsund Verteidigungskunst und wird oft als Meditation in der Bewegung bezeichnet. In ruhiger und fließender Form werden Bewegungen durchgeführt. Im Prinzip geht es um Übungen auf
drei verschiedenen Ebenen:
körperlich – Die Muskel, Sehnen, Knochen und Gelenke werden gleichmäßig beansprucht und auf diese Weise flexibel und
geschmeidig. In den Knien gebeugter Stand und langsame Bewegungen bewirken einen schonenden Muskelaufbau. Darüber
hinaus stärken die Übungen den Gleichgewichtssinn (Sturzprophylaxe). Auch bei Rückenbeschwerden und Bandscheibenschäden wirken die Übungen lindernd und stabilisierend. geistig –
Innere Konzentration und Ruhe führen zu Entspannung, sowohl
physisch auch als mental. energetisch – Die Aktivierung und
Stärkung der Lebensenergie „Qi“ findet statt.
Schritt für Schritt lernen Sie die fließende Form des Tai Chi
Chuan und stellen fest, wie gut es Ihnen tut. Bitte bequeme
Kleidung, leichte Sportschuhe oder rutschfeste Socken sowie
eine Decke mitbringen.
Warteliste
Sollte ein Angebot ausgebucht sein, so lassen Sie sich auf
die Warteliste setzen, denn zuweilen erfolgen Rücktritte
durch angemeldete Personen oder Kurse werden zusätzlich
eingerichtet. Wir informieren Sie dann umgehend.
Eine Verpflichtung Ihrerseits, sich dann verbindlich
anzumelden, besteht natürlich nicht.
Nr. E603302K
Qi Gong heißt wörtlich übersetzt „Arbeit mit der Lebensenergie ‚Qi‘ “ und ist eine alte chinesische Bewegungskunst. Die verschiedenen Stile und Richtungen des Qi Gong werden immer
mehr auch im Westen bekannt. Qi Gong kann man im Stehen,
im Sitzen, im Gehen und im Liegen praktizieren. Schon während der Übung ist eine Verbesserung und ein Zuwachs an „Qi“
(Energie) zu spüren, da die „Meridiane“ (Energieleitbahnen des
Körpers) durch die gezielte Bewegung geöffnet werden.
Bei regelmäßiger Übung wird das gesamte Herz-Kreislaufsystem gestärkt, die Atmung reguliert. Durch die tiefe Bauchatmung werden alle Organe im Bauchraum massiert, was wiederum die Verdauung unterstützt. Die langsame und ruhig
fließende Bewegung baut Überreiztheit, Nervosität und Stress
ab. Die Übungen sind sowohl für Einsteiger/innen als auch für
Fortgeschrittene jeden Alters entspannend, vitalisierend und interessant. Wer sich von körperlichen Beschwerden so weit wie
möglich befreien will, wer Ausgleich zu Leistungsdruck und Alltagsstress braucht, wer einfach intensiver, gesunder und glücklicher leben will, der ist in diesem Kurs herzlich willkommen.
Die Dozentin ist Tai Chi Chuan und Qi Gong Lehrerin. Bitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen.
Margarethe Sadkowski
12 x mo. ab 23.02.2015
16:00 – 17:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
93,30 €
Yi Jin Jing – Übungen für Körper, Seele und Geist
Nr. E603303K
Yi Jin Jing-Übungen wurden von dem buddhistischen Mönch
Bodhidharma (dem Gründer des Zen-Buddhismus in China) für
die Mönche im Shaolin Kloster entwickelt. Der Schwerpunkt der
Übungen liegt auf dem Drehen, dem Beugen und Strecken der
Wirbelsäule, wobei Sanftheit mit Kraft kombiniert wird. Das Yi
Jin Jing-System setzt sich aus 12 Übungen zusammen, die fließend ineinander übergehen. Die Bewegungen erzeugen Massageeffekte auf die Organe, öffnen die Energieleitbahnen des
Körpers und haben eine positive Wirkung auf die Wirbelsäule
und auf die gesamte Muskulatur. Unterstützt wird die Wirkung
der Übungen durch die Ruhe des Geistes und die bewusste Atmung, was zu einer besseren Sauerstoffaufnahme führt. Die Yi
Jin Jing-Übungen dienen zusätzlich dem Meditationszweck.
Eine Tiefenentspannung zum Schluss der Stunde rundet das Programm ab. Bitte eine Decke und bequeme Kleidung mitbringen.
Margarethe Sadkowski
12 x di. ab 24.02.2015
10:00 – 11:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
93,30 €
Gesundheit und Erziehung
259
Qi Gong
260
Gesundheit und Erziehung
Yiquan – Bewegungskunst und Meditation für
Einsteiger/innen
Die chinesische Bewegungskunst Yiquan wurde im letzten Jahrhundert von Meister Wang Xiangzhai, einem Kung Fu- und Qi
Gong-Experten, begründet. Das Besondere am Yiquan ist die
Einfachheit und Wirksamkeit durch Konzentration auf wesentliche Prinzipien, die sogenannte „innere Arbeit“ (Neigong). Anders als bspw. beim Tai Chi Chuan müssen keine längeren und
komplizierten Bewegungsabfolgen erlernt werden. Yiquan baut
auf den gleichen Grundprinzipien wie Qi Gong und Tai Chi Chuan auf. Ausgehend von körperlichen Bewegungen in Kombination mit Konzentration, Ruhe und geistigen Vorstellungsbildern
werden Geist und Körper gleichermaßen intensiv und ganzheitlich trainiert. Es gibt vielfältige und abwechslungsreiche
Übungen im Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen. Ruhe und Bewegung werden zur Einheit. Yiquan verbessert die Körperhaltung,
trainiert die Tiefenmuskulatur, bringt Kraft und Beweglichkeit,
dient der Entspannung und schenkt Vitalität. Die Basisübungen des Yiquan für Gesundheit, Entspannung und Wohlbefinden sind leicht in den Alltag zu integrieren. In fortgeschrittenen
Übungen kann Yiquan bis zu einer vollständigen chinesischen
Kampfkunst (Kung Fu) ausgebaut werden (wird in gesonderten
Angeboten des Dozenten unterrichtet und ist nicht Teil dieses
Kurses für Einsteiger/innen). Somit ist Yiquan für jedes Alter
und jeden Leistungsstand geeignet.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, leichte, saubere Sportschuhe und eine Decke mit.
Nr. E603304K
Nr. E603305K
Seminar – IntensivEinführung
Daniel Roga
Sa./So. 13./14.06.2015
je 10:00 – 15:15 Uhr
14 Unterrichtsstd.
(mit Pausen)
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
60,00 €
Daniel Roga
12 x do. ab 05.03.2015
18:30 – 20:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
120,00 €
261
Nr. E603306K
ZEN ist eine japanische Kunst des Übens, wieder in die eigene
Mitte zu kommen und mit sich selbst in Frieden zu sein. ZEN
ist das Einlassen auf mein eigentliches „Selbst“ im Sinne von:
„Wer bin ich?“ und „Was tut mir wirklich gut?“ Hier kann ich
mich darauf einlassen, mich von alten Mustern, Beziehungen
und Abhängigkeiten langsam, sanft und schrittweise zu trennen, sofern es für mich persönlich jetzt angesagt ist. Hier gibt
es kein direktes Ziel, vielmehr geht es um eine „innere Haltung“
zu mir selbst. Meine Entspannung und Stille gibt mir den Raum,
meine Unruhe und Schlafstörungen loszulassen. Wir fühlen uns
oft mit unwesentlichen Aktivitäten und Beschäftigungen überfordert. Der Schlüssel zu einer glücklichen Ausgewogenheit im
modernen Leben ist Einfachheit.
Durch Übungen komme ich von meinem Inneren heraus – zu
meiner eigenen, göttlichen Kraftquelle und werde dadurch ruhiger, klarer, konkreter, stimmiger, dankbarer und lebensfroher.
Im Herzen der Stille bin ich empfänglich für die Wege meines
Lebens, die mir bisher noch verschleiert waren. Bitte mitbringen: eine Wolldecke, warme Socken und Getränke.
Seminar
Heinz Wreschniok
ZEN-Meister
Sa. 30.05.2014
09:30 – 15:00 Uhr
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
24,50 €
Gesundheit und Erziehung
ZEN-Meditation
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
262
ZEN-Meditation – Im Hier und Jetzt leben
Gesundheit und Erziehung
Im „Hier und Jetzt“ leben, das möchte doch eigentlich jeder von
uns, oder? Dies scheint aber oft schwer zu sein, und ist dabei
doch eigentlich ganz einfach. Ich zünde ein Räucherstäbchen
und eine Kerze an, setze mich aufrecht, verbinde mich mit der
Erde und atme. Ja, was ich tue ist sitzen, atmen und meinen
Atem fühlen, ihn beobachten. Und was passiert dann? Meine
Gedanken, die mich immer wieder stören und ablenken, kommen langsam zur Ruhe, der Kopf wird klar und leer, frei. Ich finde zu mir, in meine Mitte, bin für diesen Augenblick im „Hier
und Jetzt“. Und was nutzt mir das?
Übe ich so die Konzentration auf den Augenblick, so kommen
immer mehr Augenblicke zu mir, in denen ich konzentriert die
Bewegung des Atems, und so auch die Bewegung meines Lebens genießen kann. Beobachtung üben verbindet mich. Die
Atemluft ist außerhalb und innerhalb meines Körpers. Durch die
Verbindung zwischen meinem Außen und Innen nutze ich die
Kraft des Universums für mich und mein Leben.
Bitte bringen Sie zum Unterricht warme Socken, evtl. eine
Wolldecke und ein Getränk mit.
Nr. E603350K
Nr. E603351K
Anfänger/innen
Christine Flintz
8 x fr. ab 06.03.2015
20:00 – 21:00 Uhr
11 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
35,40 €
Fortgeschrittene
Christine Flintz
13 x fr. ab 20.02.2015
18:30 – 19:30 Uhr
17 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
57,60 €
Nr. E603402K
Meditation – Oasenzeit
Regina Nendza
8 x di ab 03.03.2015
17:00 – 18:30 Uhr
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
49,60 €
Meditation wird seit mehreren tausend Jahren in unterschiedlichen Formen praktiziert. Gedankenkreisel werden unterbrochen.
Die Aufmerksamkeit richtet sich nach Innen. Wir regenerieren.
Bereits Babys lassen sich durch bestimmte, sich wiederholende Töne und Bewegungen beruhigen. Wussten Sie, dass sich
eine Vielzahl neurowissenschaftlicher Untersuchungen mit der
Wirksamkeit von Meditation befasst? Ergebnisse von Studien
bei Meditierenden zeigen eine Zunahme der Nervensubstanz in
wichtigen Hirnarealen (Vestergaard-Poulsen et. al., 2009).
263
Atme auf!
Nr. E603403K
Oft unbemerkt atmen wir zu flach oder halten die Luft an, ob
im Berufs- oder Familienalltag, beim Warten im Stau oder in
Konfliktsituationen. Infolge dessen gelangt zu wenig Sauerstoff
mit der Atemluft in unsere Lungenbläschen. Zudem sind wir angespannt. Doch ausgerechnet in diesen Phasen benötigen unsere Organe mehr Sauerstoff, um die Stressauswirkungen harmonisch auszugleichen. Der Atem steht uns immer und überall zur
Verfügung. Atmen wir ausgewogen, gelangt mehr Sauerstoff in
unsere Organe. Verspannungen werden sanft gelöst. Wir spüren
uns wieder intensiver, können uns besser konzentrieren, stärken unsere Selbstheilungskräfte und können wieder aufatmen.
Gezielte, sanfte Bewegungen wirken dabei unterstützend. Dieses Seminar führt Sie in die Atementspannung ein. Nach einer
Vorstellung der Grundlagen werden verschiedene Techniken zur
Atemwahrnehmung und Atemlenkung geübt. Sie sind leicht
zu erlernen und fast überall einsetzbar. Regelmäßiges Training
erhöht die Atemkapazität und die wunderbar entspannende Wirkung – damit Sie auch wieder öfter aufatmen können!
Diese Atementspannung ersetzt keine medizinisch notwendige Atemtherapie. Bitte bringen Sie bitte bequeme Kleidung,
eine Wolldecke, warme Socken, Getränke, Snacks und ggf. ein
Nackenkissen mit.
Seminar
Regina Nendza
Sa. 18.04.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
12,40 €
Gesundheit und Erziehung
Der Kurs informiert über verschiedene Meditationsformen. Wir
praktizieren Bewegungs-, Atem-, Körper-, Natur- und Textmeditation, Meditation zur Synchronisierung beider Hirnhemisphären. Auch regelmäßige Schweigezeiten und Reflexionen
sind fester Bestandteil dieses Kurses.
Regelmäßiges Meditieren erhöht die regenerierende und klärende Wirkung! Dieser Kurs ersetzt keine medizinisch notwendige Therapie. Bitte bringen Sie bitte bequeme Kleidung,
eine Wolldecke, warme Socken, Getränke, Snacks und ggf. ein
Nackenkissen oder Kniebänkchen mit.
264
Faszination Intuitives Bogenschießen –
Ohne Wettbewerb, ohne Erfolgsdruck
Gesundheit und Erziehung
Mit kontrollierter Tiefenatmung, Mut, Stolz, Selbstbewusstsein,
Selbstwertgefühl und Selbstdisziplin den Körper vom Scheitel
bis zur Sohle unter Kontrolle bringen. Um den Pfeil in das Ziel
zu bringen, wird der Augenblick des Lösens „intuitiv“ erfahren.
Die Teilnehmer/innen lernen nebenher „vereinstauglich“ zu
schießen. In den vergangenen Jahren fanden immer mehr Frauen Zugang zu dieser interessanten und ästhetischen Sportart.
Das Konzept dieser Unterweisung wurde mit heilpädagogischer
Beratung entwickelt. Jugendliche lernen so den verantwortungsvollen Umgang mit Pfeil und Bogen.
Geübt wird mit leicht zu ziehenden Recurve-Bögen. Das komplette Übungsgerät wird gestellt. Der Kurs findet wetterunabhängig in geeigneten Räumlichkeiten der VHS statt. Bitte mitbringen: leichte Sportkleidung und Turnschuhe, einen Imbiss
sowie Getränke. Die Materialkosten in Höhe von 15,00 Euro
sind am Veranstaltungstag vor Ort zu entrichten.
Nr. E603404K
Nr. E603405K
Seminar
Volkhart Kuhn
So. 22.03.2015
09:45 – 17:00 Uhr
9 Unterrichtsstd.
(mit Pausen)
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
27,70 € + Materialkosten (s. Text)
Seminar
Volkhart Kuhn
So. 21.06.2015
09:45 – 17:00 Uhr
9 Unterrichtsstd.
(mit Pausen)
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
27,70 € + Materialkosten (s. Text)
265
Meridiantechnik EFT – Der Weg zur emotionalen
Freiheit
Nr. E603406K
Seminar
Eva Döscher-Steinmaßl
„Grund aller negativen Emotionen
Heilpraktikerin für
ist eine Störung im Energiesystem!“
Gary Craig
Psychotherapie
Die Emotional Freedom Techniques (EFT) stellen eine leicht Dipl.-Musikpädagogin
erlernbare, sanfte und effektive Selbsthilfetechnik dar. Durch Sa. 13.06.2015
Klopfakupressur auf bestimmten festgelegten Meridianpunk- 10:00 – 13:00 Uhr
ten bei gleichzeitiger gedanklicher Verbindung mit dem eige- 4 Unterrichtsstd.
nen Problem hilft diese Technik, negativen blockierenden Ge- VHS im Romaneum
fühlen (wie Angst, Zweifel, Schuld, Trauer, Ärger, Wut...) sowie Brückstr. 1
Beschwerden oder Spannungen im Zusammenhang mit diesen 2. Etage, Raum 2.108
wirksam zu begegnen. Dies kann sich z. B. auf emotionale Aus- 12,40 €
geglichenheit, Entspannung, Sensibilisierung der Körperwahrnehmung, Leistungsoptimierung, Entfaltung der Kreativität
oder auf allgemeine Lebensthemen beziehen. In diesem Seminar werden die Grundlagen theoretisch dargestellt und praktisch eingeübt.
Die Chakren sind wichtige Energiezentren im menschlichen
Körper, die mit verschiedenen Techniken aktiviert und harmonisiert werden können. Die Chakren-Lehre entstammt dem ältesten System zur Entwicklung des ganzen Menschen – dem Yoga.
Die Chakren geben Auskunft darüber, wie unser Körperhaushalt
auf energetischer Ebene versorgt wird. Sie liefern auch Informationen über die Geschehnisse der Gegenwart, der Vergangenheit und der daraus resultierenden möglichen Zukunft. In
der Praxis erfahren Sie, wie Sie über Ihre Sinneskanäle (Sehen,
Fühlen, Hören, Schmecken, Riechen) Ihre Chakren und Ihr Aurafeld wahrnehmen und beeinflussen können. Sie erhalten Tipps,
zu deren Harmonisierung und Reinigung. Der Schwerpunkt des
Seminars liegt auf dem Wurzel- und dem Kronen-Chakra.
Bitte bringen Sie warme Socken, eine Decke, Schreibutensilien
und Getränke mit.
Nr. E603407K
Seminar
Claudia González
Peláez
So. 17.05.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
15,10 €
Gesundheit und Erziehung
Das Chakra- und Aura-System wahrnehmen in
Theorie und Praxis
Gesundheit und Erziehung
266
Nr. E603408K
Feldenkrais®-Methode
Seminar
Heidrun Heidenreich
Sa./So. 21./22.03.2015
10:00 – 17:00 Uhr (Sa.)
10:00 – 13:00 Uhr (So.)
(mit Pausen)
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
42,00 €
Langes Sitzen am Schreibtisch oder PC, lange Autofahrten,
Stress, zu viel Anstrengung, geistig, psychisch und körperlich,
verursachen auf Dauer Verspannungen und Schmerz. Die Leichtigkeit, mit der wir uns als Kinder bewegt haben, geht verloren. Die Feldenkrais-Methode, „Bewusstheit durch Bewegung“,
kann helfen, mit besonderer Aufmerksamkeit unsere Muster zu
erkennen und Neues zu lernen- unabhängig vom Alter. Werden
Sie wieder neugierig wie ein Kind!
Bitte bequeme und warme Kleidung, Wollsocken sowie eine
Wolldecke mitbringen.
Nr. E603409K
Klangmassage nach Peter Hess – Kennenlernseminar
Seminar
Andrea Götten
Sa. 23.05.2015
10:00 – 17:00 Uhr
(mit Pausen)
9 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
29,20 €
Bei der Klangmassage handelt es sich um eine sehr wirksame
Entspannungsmethode, bei der nach einigen Unterrichtsstunden wieder ursprüngliche Harmonie, eine Körperentspannung
und eine positive Einstellung zum Körper erreicht werden kann.
In der Klang-Entspannung können Körper, Geist und Seele von
angesammeltem Alltagsstress, Verfestigungen, Sorgen und Unsicherheit loslassen und es kann eine neue, freie, sichere und
stabile Basis für die Entwicklung von Selbstheilungskräften geschaffen werden. Dieser Workshop unterstützt Sie darin, Klangschalen gezielt einzusetzen und deren Wirkung zu erfahren.
Bitte mitbringen: dicke Socken, eine Decke, bequeme Kleidung
und (falls vorhanden) Klangschalen.
Mit den Bussen der Stadtwerke Neuss erreichen Sie
unsere Veranstaltungsorte schnell und umweltbewusst.
Informationen, Linien und Haltestellen finden Sie unter
www.stadtwerke-neuss.de
267
Kreative Entspannung mit Klangschalen
für Kinder von 6 – 10 Jahren
Klangschalen laden ein zum Experimentieren und zum kreativen Spiel. Durch das Spiel mit den Klangschalen können Kinder ruhiger, ausdauernder und ausgeglichener werden. Bewusst
eingesetzt, kann eine Klangmassage viele positive Wirkungen
erzielen: Aufmerksamkeit, Konzentration und Wahrnehmung
werden geschult und verstärkt. An diesem Vormittag schnuppern die Kinder einmal in die geheimnisvolle Welt der Klangschalen hinein und erfahren die Vielfalt der Töne mit allen Sinnen. Die Freude und Neugierde stehen dabei im Vordergrund.
Wir komponieren ein eigenes Klangkonzert, spüren mit Händen
und Füßen die Schwingungen der Klänge und machen „Klanggeschenke“. So macht Entspannung auch Kindern Spaß!
Bitte mitbringen: Decke und Kissen, rutschfeste Socken, ein Getränk und für den „Notfall“ die Mobilnummer der Eltern.
Nr. E603410K
Seminar
Andrea Götten
So. 19.04.2015
10:00 – 12:15 Uhr
(mit Pausen)
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
9,50 €
Shiatsu bei Rücken- und Nackenverspannung
Nr. E603411K
Viele Menschen haben immer wieder Rückenbeschwerden, einen steifen Nacken, verspannte Schultern oder Kopfschmerzen.
Mit Shiatsu (shi – Finger, atsu – Druck) können Sie gezielt in
fließender Abfolge sanften Druck auf die Energieleitbahnen
ausüben, welche über die schmerzenden Körperstellen ziehen.
Durch Handballendruck und Dehnungen wird der stagnierte
Energiefluss angeregt. Die Körperarbeit findet liegend, in Kleidern, auf dem Boden statt. Alles was Sie dafür brauchen, sind
gesunde Finger und Handgelenke. Die Teilnehmenden lernen
einfache Behandlungsabfolgen, Klopf- und Dehnübungen sowie Akupressurpunkte kennen. Bitte bequeme Kleidung, eine
Decke, warme Socken, einen Imbiss und Getränke mitbringen.
Aufgrund unserer Erfahrung bitten wir Sie, sich nur zu zweit
anzumelden.
Seminar
Tamara Citovics
So. 26.04.2015
10:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
30,90 €
Gesundheit und Erziehung
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
Gesundheit und Erziehung
268
Nr. E603412K
Reiki – Wellness für Körper, Geist und Seele
Seminar
Heinz Dieter Martin
So. 17.05.2015
10:00 – 13:00 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
18,70 €
Reiki kommt aus dem Japanischen und heißt übersetzt „universale Lebensenergie“. Dr. Mikao Usui entdeckte diese alte
Heilmethode im Jahr 1922 wieder. Um Reiki zu erlernen, sind
keine besonderen Fähigkeiten notwendig. Es wird durch das
Auflegen der Hände weitergegeben und wirkt stressabbauend
und harmonisierend. Reiki fördert unser Wohlbefinden, kann
die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und bringt unser körperliches und seelisches Gleichgewicht in Einklang. Die
fünf Lebensregeln des Reiki fördern die positive Persönlichkeitsentwicklung und das harmonische Zusammenleben mit der
Familie, mit Freunden und im Kollegenkreis. In diesem Seminar
wird durch Information zur Geschichte und Wirkweise des Reiki, durch Meditationen und kurze Demonstrationen ein erster
Einblick gegeben.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung sowie einen Imbiss und
Getränke mit.
Nr. E603413K
Lomi Lomi Massage Kurs
Seminar
Arno Ostländer
Sa/So. 14./15.03.2015
Je 10:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.117
120,00 €
Lomi Lomi Nui (hawaiianisch Lomi = drücken, kneten, reiben),
Lomi Lomi = Verdopplung des Wortes, deutet auf die Intensität der Massage hin. Nui = groß, einzigartig – ist die traditionell gelehrte hawaiianische Lomi-Lomi Massage im Tempelstil.
Diese Massage ist sehr berührend und emotional. In den alten
Tempelstätten Hawaiis praktiziert, diente Lomi Lomi der physischen, emotionalen und seelischen Reinigung. Dabei versucht
Lomi Lomi nach alter Lehre die drei Ebenen des Menschen (Körper, Geist und Seele) miteinander ins Gleichgewicht zu bringen.
Hauptziele der Lomi Lomi Nui Massage:
– Steigerung des Wohlbefindens
– Förderung der Selbstheilungskräfte (Prävention)
– Vorbeugung von Sehnen- und Muskelverletzungen
– Anregung der Durchblutung und des Lymphflusses
Sie lernen eine europäische Variante kennen, wie sie auch in
Wellnesspraxen eingesetzt werden kann und haben viel Zeit
zum Üben mit exklusiven Ölen und Materialien.
Ebenso lernen Sie eine angenehme Gesichtsmassage kennen
und wir integrieren weitere Techniken in die Lomi Lomi Massage, damit es ein Wellness-Erlebnis wird, das jeden Menschen
seelisch berührt und zu einer besonderes angenehmen Entspannung führt, ohne einander zu Nahe zu kommen.
269
Bewegung und Ernährung
Nr. E601030K
Dieser Kurs kombiniert eine Ernährungsberatung mit einem Bewegungskurs zu gleichen Teilen. Bewegungsmangel und einseitige Ernährung können Beschwerden wie Übergewicht, hohen
Blutdruck und Diabetes bedeuten. Ernährung und Bewegung
sind wichtige Bestandteile für einen gesunden Lebensstil. Sie
lernen verschiedene Trainingseinheiten kennen, wie Muskelaufbautraining für Bauch, Beine, Rücken sowie Schultern und als
Ausdauertraining das Walking. Diese Bewegungseinheiten
können Sie ohne Aufwand in Ihren Alltag einbauen, um Ihren
Bewegungsumsatz zu steigern. Im Ernährungsteil des Kurses
erfahren Sie was eine gesunde, ausgewogene Ernährung ausmacht. Wir gehen auf Themen ein, wie z. B. Bewusstheit beim
Essen. Welche Nährstoffe sind in unserer Nahrung enthalten
und wofür braucht der Körper sie? Was hat die Schilddrüse mit
dem Stoffwechsel zu tun? Was bewirkt Insulin? Was ist der
Glykämische Index? Was können wir für einen gesunden Cholesterinwert tun?
Im Kurs sind etwa 5,00 Euro für ein Skript direkt bei der Dozentin zu entrichten. Bitte tragen Sie Sportbekleidung und bringen
ausreichend Getränke mit.
Karin Wördemann
Heilpraktikerin
12 x fr. ab 06.03.2015
20:10 – 21:40 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
91,80 € ab 8 TN
81,60 € ab 9 TN
73,40 € ab 10 TN
(+ Materialkosten,
s. Text)
Abnehmen – Aber mit Vernunft
Nr. E604001K
Der von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
(BZgA) und vom Institut für Therapieforschung (IFT) erarbeitete
Kurs richtet sich an Personen mit leichtem bis mittlerem Übergewicht (ab einem BMI von 25) und zielt auf eine langfristige Gewichtsreduktion ab. Hierbei wird besonderer Wert auf die
Veränderung von Ernährungsgewohnheiten, auf eine ausgewogene und daher gesunde Ernährung gelegt, die auch vor ernährungsbedingten Krankheiten schützt. Das Programm entspricht
den Anforderungen der gesetzlichen Krankenkassen. Eine regelmäßige Teilnahme ist die wichtigste Voraussetzung.
Beim ersten Termin sind beim Dozenten vor Ort 22,00 Euro für
die Teilnehmerunterlagen/die Kursbücher zu entrichten, die von
den Krankenkassen nicht bezuschusst werden. Bitte bringen Sie
das Geld passend mit. Die Kursunterlagen sind notwendig, um
den Kurs zu absolvieren.
Mark Koczor
14 x mi. ab 25.02.2015
19:15 – 20:45 Uhr
28 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
104,60 € + Materialkosten (s. Text)
Gesundheit und Erziehung
604 Ernährungsfragen
270
Nr. E604002K
Gesundheit und Erziehung
Seminar
Susanne TiedemannZiem
Di. 10.03.2015
18:00 – 20:15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
10,50 €
Was hinter der Fülle steckt – Psychologische
Aspekte von Übergewicht und Suchtverhalten
Haben Sie den Eindruck, dass Sie des Öfteren „Etwas in sich hineinfressen“ oder sich von Ihrer Arbeit „auffressen“ lassen? Geht
die Liebe bei Ihnen „durch den Magen“, sammeln Sie „Kummerspeck“ an oder ist häufiges „Herunterschlucken“ angesagt? Haben verschiedene Diätversuche zwar zu Gewichtsverlusten geführt, jedoch war es nur eine Frage der Zeit, bis die Pfunde wieder
drauf waren und meist noch ein paar Kilos dazu...? Finden Sie es
an der Zeit, diesem „Teufelskreis“ auf die Spur zu kommen? Wollen Sie Verständnis entwickeln für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Übergewicht und anderen „Füll-Programmen“?
In diesem erlebnisorientierten Kurz-Seminar geht es nicht um
Tipps zum Essverhalten oder gesunde Ernährung, sondern um
die Frage der Fragen: Worum geht es tatsächlich? Was ist es,
was mich nicht „Nein“ sagen oder konsequent sein lässt? Wozu
dient der „Schutzwall“ mit dem ich mich umgebe? Geben Sie
der Veränderung eine Chance – alle Dinge sind schwer, bevor
sie leicht werden. Die Referentin ist Diplom-Psychologin und
freie Mitarbeiterin an verschiedenen Kliniken.
Nr. E604003K
Low Carb-Küche
Seminar
Ursula Hübner
Di. 21.04.2015
18:00 – 21:45 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
29,70 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Möchten Sie Ihr Gewicht reduzieren ohne Diät? Kann man wirklich im Schlaf abnehmen? Wussten Sie, dass uns nicht nur Fett,
sondern auch zu viel Kohlenhydrate dick machen? Als ausgebildete Ernährungsberaterin wird Ihnen die Dozentin an diesem
Abend viel Hintergrundwissen über Kohlenhydrate vermitteln,
z. B. wie wichtig diese für unseren Körper sind, die Unterscheide
zwischen „guten“ und „schlechten“ Kohlenhydraten, wie unser
Insulinhaushalt funktioniert, warum ein Zuviel an Insulin dick
macht. Bei der Low Carb-Küche wird großer Wert darauf gelegt, dass die Kohlenhydrate beim Frühstück und Mittagessen
ausreichend verzehrt werden, da unser Körper und v. a. unser
Gehirn unbedingt auf diese angewiesen sind. Abends dagegen
werden Gerichte ohne, bzw. mit wenigen Kohlenhydraten gegessen, weil man inzwischen weiß, dass dann die nächtliche
Fettverbrennung wesentlich besser funktioniert. Wir werden
gemeinsam schnelle, kleine Abendgerichte zubereiten. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 8,00 Euro enthalten. Bitte
bringen Sie eine Schürze, ein Schneidebrett, ein Küchenhandtuch und Vorratsdosen für übrige Speisen mit. Die Homepage
der Dozentin finden Sie unter: www.eb-huebner.de
271
Eine praktische Anleitung zum gesunden Essen bei stetigem
Zeitmangel
Was und wie soll man essen, wenn man einen Bürojob hat und
das Frühstück aus Zeitgründen nicht mehr zu Hause eingenommen werden kann und auch die Kantine keine echte Alternative
bietet? Worauf soll ein Mensch achten, der seiner Arbeit -stets
unter Termindruck und Stress- im Vertrieb oder Außendienst
nachgeht, welche ihm keine feste Pausen- und Mahlzeiten gestattet und wo oft nur noch die „Pommesbude“ der letzte Ausweg vor einem Hungerkollaps ist? Wie ernähren sich geschäftlich Reisende, v. a. wenn die Flugzeugkabine fast bekannter ist,
als das heimische Wohnzimmer, geschweige denn die eigene
Küche? Willkommen sind Betroffene, aber auch Familienangehörige und Freunde, die ihre beruflich (und auch privat) vielreisenden Freunde oder bürogeplagten Partner/innen mit wertvollen Tipps unterstützen möchten.
Ernährung für den Mann – Was kann Mann
auch ohne Diäten für ein gesundes Aussehen und
Vitalität tun?
Was das Essen und Trinken angeht, ticken viele Männer bekanntlich sehr eigen. Erst recht halten viele das Thema „Gesunde Ernährung“ für eine reine „Frauensache“. Doch warum muss
das so sein? Ernährung kann auch für den Mann mehr als eine
reine, notwendige Bedürfnisbefriedigung sein oder etwa nur im
Zusammenhang mit Genuss stehen. In diesem Vortrag verraten
wir Ihnen, wie Sie sich schlank, gesund, schlau und stark essen
können. Was ist etwa lecker, macht aber nicht gleich dick? Wie
vermeidet Mann „Fressfallen“? Welche Lebensmittel schützen
Ihre Gesundheit, stärken Ihre Psyche und Ihr Hirn, welche bringen mehr Leistung, Kraft und Ausdauer – sowohl im Beruf als
auch privaten Bereich? In der 90-minütigen Veranstaltung geht
es nicht nur um einen Vortrag, sondern auch darum, dass Sie
Ihre ganz speziellen Fragen stellen und munter mitdiskutieren.
Willkommen sind natürlich vor allem Männer, aber auch Frauen, die etwa ihren Partner, Sohn, Bruder, Vater usw. mit wertvollen Tipps unterstützen möchten.
Nr. E604005V
Vortrag mit Anmeldung
Mark Koczor
Mo. 16.03.2015
19:30 – 20:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
10,20 €
Nr. E604004V
Vortrag mit Anmeldung
Mark Koczor
Mo. 20.04.2015
19:30 – 20:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.107
10,20 €
Gesundheit und Erziehung
Gesunde und praktische Ernährung im Büro,
Außendienst und auf Reisen
Gesundheit und Erziehung
272
Nr. E604006K
Vegetarische Küche
Seminar
Ursula Hübner
Mi. 11.03.2015
18:00 – 21:45 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
29,70 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Suchen Sie auch manchmal eine Alternative zu Steak, Schnitzel und Co.? Gesundheitliche Gründe sprechen dafür, an einigen
Tagen (oder auch ganz) auf Fleisch zu verzichten.
Vegetarisch kochen liegt voll im Trend. Dabei hat das Kochen
mit Gemüse, Samen, Nüssen usw. eine längere Tradition als
die Fleischküche der letzten Jahrzehnte. Vegetarische Rezepte
brauchen sich vor Fleischgerichten, in Punkto Geschmack und
Aussehen, nicht zu verstecken. Die Dozentin vermittelt Ihnen an
diesem Abend viel Hintergrundwissen zur fleischlosen Ernährung. Dieser Kurs bietet Ihnen vegetarische Gerichte für jeden
Tag, die schnell zubereitet sind und lecker schmecken. Lassen
Sie sich überraschen von der Vielfalt, die die fleischlose Küche
bietet.
Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 8,00 Euro enthalten.
Bitte bringen Sie eine Schürze, ein Schneidebrett, ein Küchenhandtuch und Vorratsdosen für übrige Speisen mit. Die Homepage der Dozentin finden Sie unter: eb-huebner.de
Nr. E604007K
Vegane Küche für Genießer
Seminar
Arno Ostländer
Sa. 25.04.2015
11:00 – 16:15 Uhr
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
49,30 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Sie glauben vegane Ernährung ist ungesund und einfältig? Zudem teuer und kompliziert? Lassen Sie es uns ausprobieren!
Gemeinsam kochen wir das scheinbar Unmögliche und suchen
nach schmackhaften Alternativen. Zwischendurch gibt es theoretischen Input zum Thema und praktische Tipps für den Alltag.
Dieses Seminar richtet sich an Neugierige, Interessierte, frisch
gebackene Veganer und ihre Lieben.
Bitte mitbringen: eine Schürze, zwei Küchentücher, ein Schneidebrett, Vorratsdosen für übrige Speisen und ein Getränk Ihrer
Wahl. Im Entgelt ist die Umlage von 17,00 Euro für Lebensmittel enthalten.
Nr. E604008K
Sie möchten eine Party geben oder grillen und sind nicht sicher,
was Sie vegan oder vegetarisch lebenden Gästen anbieten können? Sie möchten Ihre Partys mit Leckereien für Vegetarier, Veganer und Menschen mit Laktose-Intoleranz bzw. Gluten-Unverträglichkeit aufpeppen, damit sich die Gäste möglichst wohl
fühlen? Lassen Sie sich überraschen, wie einfach und lecker die
vegane Partyküche ist. (Grillen können wir nicht, aber Sie erhalten Informationen zu veganem und vegetarischem Grillgut.)
Bitte mitbringen: eine Schürze, zwei Küchentücher, ein Schneidebrett, Vorratsdosen für übrige Speisen und ein Getränk Ihrer
Wahl. Im Entgelt ist die Umlage von 17,00 Euro für Lebensmittel enthalten.
Seminar
Arno Ostländer
Sa. 13.06.2015
11:00 – 16:15 Uhr
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
49,30 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Saisonales Kochen – „Neue“ Gerichte mit Gemüse
und Obst aus unserer Region
Nr. E604101K
Sie möchten sich gesünder ernähren und Obst und Gemüse von
heimischen Bauern verzehren?
Heute ist fast jede Obst- und Gemüsesorte zu allen Jahreszeiten
verfügbar. Durch diese Vielfalt haben wir zum Teil den Überblick
verloren, was eigentlich zu bestimmten Zeiten bei uns wächst.
Im Seminar „Saisonales Kochen“ werden wir nur Früchte und
Gemüse verwenden, die zu dieser Jahreszeit in unserer Region
wachsen. Erfahren Sie an zwei Abenden, wie vielfältig und gesund man diese zubereiten kann. Alle verwendeten Obst- und Gemüsesorten werden bei heimischen Bauern eingekauft. Im Entgelt
ist die Umlage von 16,00 Euro für Lebensmittel enthalten. Bitte
bringen Sie eine Schürze, ein Schneidebrett, ein Küchenhandtuch,
ein Getränk Ihrer Wahl und Vorratsdosen für übrige Speisen mit.
Die Homepage der Dozentin finden Sie unter: www.eb-huebner.de
Seminar
Ursula Hübner
2 x di. ab 28.04.2015
je 18:00 – 21:45 Uhr
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
54,30 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Gesundheit und Erziehung
273
Vegane Partyküche
274
Nr. E604103K
Gesundheit und Erziehung
Frauke Nüße
3 x Mo. – Mi.,
30.03 – 01.04.2015
Je 10:00 – 13:00 Uhr
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
32,80 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Ostern – ein Familienfest –
Kochkurs für Kinder von 8 – 10 Jahren
Vom Eierfärben bis zum Osterlamm – kommt alles dran....
Wir sprechen nicht nur über die Bedeutung von Ostern, sondern
kochen auch ein 3-Gängemenü zu dem die Kinder die Rezepte
bekommen, so dass sie zum Osterfest mit ihren Eltern ein kindgerechtes Oster-Familien-Menü zubereiten können!
Bitte geben Sie Ihren Kindern folgendes mit: ein scharfes Messer (mit dem das Kind schon mal geschnitten hat), ein Schneidebrettchen, ein Geschirrhandtuch, eine Kochschürze (wer hat
und möchte). Eine Lebensmittelumlage von 10,00 Euro pro Kind
ist im Entgelt enthalten.
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
Nr. E604104K
Modellierkurs für Gebäck und vielseitige Ideen für individuelle Dekorationen
Im Mittelpunkt des Seminars steht die freie Gestaltung. Sie
modellieren mit Fondant, Marzipan, Kunstknete oder Neuheiten wie Kaltporzellan. Die Arbeitsschritte und Techniken ähneln
sich bei diesen Materialien und können deswegen für verschiedenste Produkte angewandt werden. Sie können sowohl Kuchen
und Torten verzieren, als auch Figuren modellieren oder individuelle Mitbringsel und Geschenke formen. Die Dozentin verrät
Ihnen alltagstaugliche Tipps und Kniffe und setzt diese gemeinsam mit Ihnen um. Der Fantasie und den kreativen Möglichkeiten sind bei der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt!
Der Fondant (am besten geeignet) oder Marzipan sowie Speisefarben können mitgebracht oder im Bedarfsfall bei der Dozentin
erworben werden.
Bitte bringen Sie eine unbenutzte Nagelschere, ein kleines Küchenmesser, etwas Pflanzenfett, DIN A4 Klarsichtfolie als Unterlage, ein Handtuch sowie einen Snack und Getränke mit.
Seminar
Avisha Landen
Sa. 16.05.2015
10:00 – 14:30 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
28,10 €
+ indiv. Materialumlage (s. Text)
Gesundheit und Erziehung
275
Design in der Küche
Gesundheit und Erziehung
276
Nr. E604105K
Brot backen wie die Profis
Roman Höckele
Mi. 18.03.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
21,00 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Ein erfahrener Backmeister zeigt Ihnen, wie Sie aromatische
Brotspezialitäten ohne Zusatzstoffe selbst backen können. Viele
Backbücher lassen verständliche Zusammenhänge offen. Daher
ist das Backergebnis oft nicht zufriedenstellend. Hier erhalten
Sie Basis- und Hintergrundwissen zur Warenkunde und den Rezepten. Entdecken Sie jetzt die wahre Kunst des Backens!
Sie backen ein Kastenbrot (1 Kastenform 25x11x7 cm – bitte
mitbringen). Zwei weitere Brotteige dienen einer Backvorführung (praktische Tipps zur Teigaufarbeitung). Eine Lebensmittelumlage von 2,00 Euro ist im Entgelt enthalten. Bitte bringen
Sie das Folgende mit: Schreibzeug, eine Schürze, eine Kastenform (s.o.), ein Behältnis für Backwaren und ein Küchenhandtuch.
Nr. E604106K
Mood-Food – „Gute Laune Ernährung“
Seminar
Ursula Hübner
2 x di. 24.02 und
03.03.2015
je 18:00 – 21:45 Uhr
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
54,30 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Gibt es Lebensmittel die unsere Stimmung positiv beeinflussen, die „Futter“ für die Seele sind? Wer kennt das nicht, gerade
bei Frust oder schlechter Stimmung greifen wir gerne zu Süßem oder Fettem, dass sich dann aber schnell in überschüssigen Pfunden auf den Hüften wieder findet. Aber es gibt auch
andere kulinarische Gute-Laune-Therapien, die wirklich funktionieren. Wenn unser Gehirn nicht optimal mit Nährstoffen versorgt wird, können Konzentrations-, Gedächtnisprobleme und
Stimmungsänderungen auftreten. In diesem Seminar erfahren
Sie, welche Nahrungsmittel besonders gut zur Entspannung
und Beruhigung geeignet sind, mit welchen Gerichten wir die
Produktion des Glückshormons Serotonin ankurbeln können,
wie wichtig z. B. Magnesium und Vitamin C bei Müdigkeit und
Reizbarkeit sind.
Wir werden gemeinsam wohlschmeckende Speisen zubereiten.
Auch die Kommunikation, die Vorfreude auf ein schönes Essen,
die Zubereitung und natürlich der gemeinsame Verzehr sind
wichtig für unsere Stimmung. Sie werden an diesen Abenden
garantiert mit guter Laune nach Hause gehen. Im Entgelt ist die
Umlage von 16,00 Euro für Lebensmittel enthalten. Bitte bringen Sie eine Schürze, ein Schneidebrett, ein Küchenhandtuch
und Vorratsdosen für übrige Speisen mit.
Die Homepage der Dozentin finden Sie unter: www.eb-huebner.de
Nr. E604201K
Das türkische Frühstück ist mehr als nur Oliven, Gurken und
Schafskäse. Es bietet sehr viel Herzhaftes, aber auch Süßes sowie kalte und warme Speisen. Kennen Sie Pogaca oder Tapek?
Dieses Kochseminar soll Anregungen dazu geben, einen Brunch
vielleicht einmal etwas anders zu gestalten. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von 12,00 Euro enthalten. Bitte bringen
Sie Geschirrtücher, ein Schneidebrett, eine Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen mit.
Seminar
Funda Yapan
Sa. 28.03.2015
10:30 – 13:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
28,90 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Türkische Süßspeisen
Nr. E604204K
Dieser Kurs soll Ihnen eine kleine Stippvisite in die doch sehr reiche Welt der türkischen Süßspeisen bieten. Neben der bekanntesten Nachspeise, dem Baklava, lernen wir auch Süßspeisen auf
Milchbasis kennen. Für eine gute Basis -für all die süßen Leckereien- wird eine Teigspeise (Pide) sorgen, die Vegetarier wie
Fleischesser gleichermaßen glücklich machen sollte. Im Entgelt
ist eine Lebensmittelumlage von 12,00 Euro enthalten.
Bitte bringen Sie Geschirrtücher, ein Schneidebrett, eine Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen mit.
Seminar
Funda Yapan
Do. 16.04.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
30,30 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Türkische Küche für die Sommerparty
Nr. E604203K
Dieses Kochseminar soll Anregungen geben, Ihrer Sommerparty vielleicht eine orientalische Note zu verleihen. Lernen Sie
die Zubereitung von Meze/Vorspeisen kennen, die in der Türkei gerne zu alkoholischen Getränken serviert werden. Passend
zur Jahreszeit werden wir auch Salate zubereiten. Gemeinsam
probieren wir Gerichte aus, die Sie dann Zuhause auf dem Grill
zubereiten können. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage
von 16,00 Euro enthalten. Bitte bringen Sie Geschirrtücher, ein
Schneidebrett, eine Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen mit.
Seminar
Funda Yapan
So. 26.04.2015
10:30 – 15:00 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
41,00 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Gesundheit und Erziehung
277
Brunchen auf Türkisch
Gesundheit und Erziehung
278
Nr. E604205K
Indisches Fingerfood
Seminar
Ghulam Fatima Sadal
Sa. 07.03.2015
10:30 – 14:15 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
33,60 € ab 8 TN
31,80 € ab 9 TN
30,30 € ab 10 TN
(inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Etwas Besonderes für Ihre Party oder Ihr Event ist Fingerfood!
Wenn das Fingerfood auch noch einen Touch Indiens hat, werden Ihre Gäste eine einmalige Geschmacksexplosion empfinden.
Lernen Sie kleine Köstlichkeiten aus Indien (süß, pikant, vegetarisch oder auch fleischhaltig) herzustellen und lassen Sie sich
dabei von der unglaublichen Vielfalt, den reichen Düften und
Farben und von außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen begeistern.
Bitte mitbringen: Getränke nach eigener Wahl, eine Schürze, zwei Geschirrtücher und Dosen für eventuell übrig gebliebene Speisen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von
12,00 Euro enthalten. Den Blog der Dozentin finden Sie unter:
www.schee-culina.blogspot.com
Nr. E604206K
Von Naan bis Roti – Vielfalt der indischen Brote
Seminar
Ghulam Fatima Sadal
Sa. 21.03.2015
10:30 – 14:15 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
33,60 € ab 8 TN
31,80 € ab 9 TN
30,30 € ab 10 TN
(inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Brot wird in Indien zu fast jedem Hauptgericht gereicht und
immer nur frisch gebacken. In diesem Kurs lernen die Brotfreunde oder Liebhaber der indischen Küche verschiedene Arten
von Mehl kennen sowie die entsprechenden Teige, ihre Gärmöglichkeiten, den Umgang mit Gewürzen und die verschiedenen Brotbacktechniken. Dabei lernen wir herzhafte Parathas,
Naan, Roti, Puri usw. zu formen und die mit unterschiedlichen
Füllungen und Gewürzen geschmacklich zu verfeinern. Rustikale bis raffinierte Rezepte verschiedener Brotsorten werden mit
selbstgemachten Chutneys und einem leckeren Curry gekrönt
Bitte mitbringen: Getränke nach eigener Wahl, Schürze,
zwei Geschirrtücher und Dosen für eventuell übrig gebliebene Speisen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von
12,00 Euro enthalten. Den Blog der Dozentin finden Sie unter:
www.schee-culina.blogspot.com
279
Fleischlos und trotzdem lecker ist manchmal gar nicht so einfach. Die indische Küche mit ihrem großen Reichtum an Gewürzen und Gewürzmischungen bietet eine Vielzahl kulinarischer Angebote die mit Sicherheit Ihre Geschmacksknospen
erfreuen wird. Gemeinsam werden wir verschiedene exotische
Köstlichkeiten wie vegetarische Currys, Naan, Daal, Samosa, Pakora, Paratha, Reis, Chutney zubereiten und eine Reise durch
den Subkontinent genießen, die anschließend von süßen Desserts und fruchtig-frischem Lassi abgerundet wird. Lassen Sie
sich von der großen und abwechslungsreichen Geschmacksvielfalt verzaubern!
Bitte mitbringen: Getränke nach eigener Wahl, Schürze,
zwei Geschirrtücher und Dosen für eventuell übrig gebliebene Speisen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von
24,00 Euro enthalten. Den Blog der Dozentin finden Sie unter:
www.schee-culina.blogspot.com
Mexikanische Probiönchen – Küche für Allergiker,
Veganer und Fleischesser
Mexikanische Probiönchen- Küche und Tapas für alle, insbesondere auch für Vegetarier, Veganer, Menschen mit Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit. Probiönchen ist eine Bezeichnung für kleine Probier-Portionen, denn wir erstellen viele
Speisen in geringer Menger, um eine große Auswahl zu erleben.
Lernen Sie die mexikanische Küche kennen und probieren Sie
das Besondere. Wir werden mexikanische Gerichte und Tapas
zubereiten für alle Gäste eines schönen Abends bzw. einer Party. Sie bekommen viele leckere Rezepte, um ein Buffet oder
einen gemütlichen Abend mit Freunden auszurichten. Dabei
nehmen wir auf viele verschiedene Allergien und Problemstellungen Rücksicht und sprechen einen möglichst großen Bereich
von Besuchern an. So kann sich jeder Gast wohlfühlen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von 17,00 Euro enthalten.
Nr. E604207K
Seminar
Ghulam Fatima Sadal
Sa./So. 18./19.04.2015
je 10:30 – 14:15 Uhr
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
55,60 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Nr. E604209K
Seminar
Arno Ostländer
Sa. 09.05.2015
11:00 – 16:15 Uhr
7 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
49,30 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Gesundheit und Erziehung
Sinnliche Genüsse: Vegetarische Küche aus
Nordindien und Pakistan
Gesundheit und Erziehung
280
Nr. E604210K
Chinesische Küche
Seminar
Monika Ullrich
2 x mi. ab 15.04.2015
18:30 – 21:30 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
53,60 € (inkl. Lebensmittelumlage, +
Kopierkosten s. Text)
Entdecken Sie die Welt der chinesischen Küche. Einfache Zubereitung, frische Zutaten, kurze Garzeiten und exotische Gewürze und Soßen machen die chinesische Küche zu einem leichten
Genuss ohne Reue.
Bitte bringen Sie das Folgende mit: ein Geschirrhandtuch, ein
Schneidebrett, eine Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von 15,00
Euro enthalten. Kopierkosten in Höhe von ca. 2,00 Euro sind direkt bei der Dozentin zu entrichten.
Nr. E604211K
Italienische Küche
Seminar
Monika Ullrich
2 x mi. ab 06.05.2015
18:30 – 21:30 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
53,60 € (inkl. Lebensmittelumlage, +
Kopierkosten s. Text)
Die italienische Küche bietet köstliche Fisch- und Fleischspeisen, Gemüse und Desserts. Sie erhalten eine Einführung in die
Vielfalt der italienischen Küche und lernen die Zubereitung bekannter Gerichte wie Vitello Tonnato, Cannelloni, Saltimbocca
etc.
Bitte bringen Sie das Folgende mit: ein Geschirrhandtuch, ein
Schneidebrett, eine Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von 15,00
Euro enthalten. Kopierkosten in Höhe von ca. 2,00 Euro sind direkt bei der Dozentin zu entrichten.
Nr. E604212K
Dinner for Two
Seminar
Monika Ullrich
2 x mi. ab 03.06.2015
18:30 – 21:30 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
53,60 € (inkl. Lebensmittelumlage, +
Kopierkosten s. Text)
Ein Kochkurs für Paare! Gemeinsam kochen wir an zwei Abenden leckere 3-Gänge-Menüs. Sie lernen schnelle Gerichte kennen. Zum anschließenden Candle-Light-Dinner bringen Sie den
passenden Wein mit.
Bitte bringen Sie das Folgende mit: ein Geschirrhandtuch, ein
Schneidebrett, eine Schürze und Vorratsdosen für übrig gebliebene Speisen. Im Entgelt ist eine Lebensmittelumlage von 15,00
Euro enthalten. Kopierkosten in Höhe von ca. 2,00 Euro sind direkt bei der Dozentin zu entrichten.
281
Zunächst lernen Sie die griechische Küche besser kennen, z. B.
stehen Graviera mit getrockneten Tomaten und Oliventapenade,
frischer Kalmar-Salat und Mandolato-Creme mit Halvaschaum
auf dem Lehrplan. Nach dem Essen widmen wir uns einem Kriminalfall:
Die Dunkelheit senkt sich über Griechenland, der Winter hat die
Insel Naxos fest im Griff. Dionysos und seine junge Frau Ariadne laden zu einem Weinfest. Auch Theseus ist geladen, ein
ehemaliger Geliebter Ariadnes. Das Fest ist im Gange, Musik
erschallt bis zum Horizont, die Fässer leeren sich schnell. Als
sich die Gäste nach und nach im Palast der Gastgeber zur Ruhe
begeben, wird Theseus tot in einem leeren Weinfass gefunden.
Ob es sich um einen Racheakt des stets eifersüchtigen Dionysos
handelt? Was genau geschehen ist, werden wir gemeinsam herausfinden denn eines ist sicher: Der Mörder ist unter uns!
Hier verbinden wir Freude am Kochen mit kriminologischem
Gespür. Wir bereiten diesen Mitspiel-Krimi vor, den Sie mit Ihren Freunden oder Verwandten zu Hause nachspielen können.
Bitte mitbringen: Zwei Geschirrtücher, eine Schürze, ein Küchenmesser (ohne Fingerabdrücke...) und Behälter für eventuelle Reste. Im Kursentgelt ist eine Umlage für das Essen und
Getränke von 17,00 Euro pro Person, das Skript für das Krimispiel sowie Schreibunterlagen enthalten. Sie erhalten ca. eine
Woche vor Kursbeginn weitere Informationen zu dem Abend,
bitte teilen Sie bei der Anmeldung für jede Person eine eigene
E-Mail-Adresse mit.
Nr. E604301K
Heike London /
Sabine Hachenberg
2 x fr. 17.04 und
24.04.2015
18:00 – 21:45 Uhr
10 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
70,40 € (inkl. Lebensmittelumlage,
siehe Text)
Danke …
… im Namen der VHS Neuss allen Inserenten
für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse an
diesem VHS-Programm sowie allen, die uns bei
der Verteilung des Programms unterstützt haben.
Gesundheit und Erziehung
Der Tote im Weinfass – Kochkurs griechische
Küche und Mitspielkrimi in 2 Akten
282
Nr. E604303K
Gesundheit und Erziehung
Heike London /
Sabine Hachenberg
Fr. 08.05.2015
17:15 – 21:45 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.119
46,00 €
(inkl. Lebensmittelumlage, siehe Text)
Endstation Wilhelmsplatz / Kölnkrimi –
Kölsche Küche und Mitspielkrimi an einem Abend
Zunächst lernen Sie die kölsche Küche besser kennen, z. B. stehen Fleutekies op Pumpernickel,
Rievkooche Türmchen met Appel, Ärme Ritter op de Dom, Halve
Hahn im Röckchen trifft Kölsche Kaviar im Mäntelchen und Frikadellsche mit Brüller Mostard auf dem Lehrplan. Am späteren
Abend lösen wir einen Mordfall in einem Mitspielkrimi: Es war
ein Tag wie jeder. Der Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz in
Köln-Nippes schloss gerade, als beim Aufräumen die Leiche der
kölschen Sängerin Christina Nohl unter einem Pavillon auf dem
Platz gefunden wird. Die Stimmungskanone gehörte fest zur
Stadt – auch wenn die meisten ihre Texte schneller vergaßen
als ein Köbes Kölsch trinken kann. Ein echtes Motiv hat keiner,
aber niemand will den Schuss gehört haben, der am Vormittag
die Sängerin getötet haben muss... Was geschehen ist, werden
wir gemeinsam herausfinden, denn eines ist sicher: Der Mörder
ist unter uns! Hier verbinden wir Freude am Kochen mit kriminologischem Gespür. Wir bereiten diesen Mitspiel-Krimi vor,
den Sie mit Ihren Freunden oder Verwandten zu Hause nachspielen können. Bitte mitbringen: zwei Geschirrtücher, eine
Schürze, ein Küchenmesser (ohne Fingerabdrücke...) und Behälter für eventuelle Reste. Im Kursentgelt ist eine Umlage von
12,00 Euro/Person für Essen, Getränke, das Skript für den Mitspielkrimi und Notizunterlagen enthalten.
Sie erhalten ca. eine Woche vor Kursbeginn weitere Informationen zu dem Abend, bitte teilen Sie bei der Anmeldung für jede
Person eine eigene E-Mail-Adresse mit.
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
Nr. E604402K
In Verbindung mit einer Verkostung europäischer und ÜberseeWeine sollen Vergleiche im Bukett der Weine herausgestellt
werden. Außerdem sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede
zwischen den Ländern im Weinan- und -ausbau und den jeweiligen Qualitätsstufen dargelegt werden. Folgende Themen werden behandelt:
– Wie wird Wein erzeugt?
– typische Merkmale von Rebsorten bzw. Weinen
– Was verrät das Etikett?
– die Weinlagen
Angeschnitten wird auch der Bereich „Vermählung von Speisen
und Wein“ sowie die idealen Trinktemperaturen für verschiedene Weine. Bitte bringen Sie zwei Weingläser und Wasser mit.
Eine Lebensmittelumlage von 25,00 Euro pro Teilnehmer/in ist
im Entgelt enthalten.
Seminar
Christin Fischer
Fr. 13.03.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
Romaneum, Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
38,40 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Wein und Käse
Nr. E604403K
In diesem Seminar werden klassische Verbindungen von Wein
und Käse vorgestellt, aber auch Alternativen aufgezeigt. Wir
degustieren Käse und Weine aus aller Welt.
Es geht darum, welche Kombinationen am besten harmonieren:
Welcher Wein eignet sich beispielsweise zu einem Gouda, mit
welchem Tropfen paart sich gerne ein Ziegenkäse, ein Le Gruyère, oder ein Blauschimmelkäse?
Bitte bringen Sie zwei Weingläser und Wasser mit. Eine Lebensmittelumlage von 30,00 Euro pro Teilnehmer/in ist im Entgelt
enthalten.
Seminar
Christin Fischer
Fr. 20.03.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
Romaneum, Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
46,80 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Gesundheit und Erziehung
283
Die Wein-Welt
Gesundheit und Erziehung
284
Nr. E604404K
Wein und Schokolade
Seminar
Christin Fischer
Fr. 17.04.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
Romaneum, Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
42,20 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Wein und Schokolade haben gleichermaßen eine lange Tradition und Kultur. Diese Genussmittel zu kombinieren liegt auf der
Hand – beide schmecken intensiv und vielschichtig. Die Rebe
und die Kakaopflanze haben viele Gemeinsamkeiten. Angefangen bei der geographischen Lage, dem Klima, der Sortenvielfalt,
dem Terroir, der Gärung sowie der unglaublichen Geruchs- und
Geschmacksvielfalt. Doch nicht jede Schokolade passt zum
Wein. Bei dieser Weinverkostung zeige Ihnen die Dozentin wie
Harmonie von Schokolade & Wein entsteht. Lassen Sie sich
entführen in die Aromen- und Genusswelt. Bitte bringen Sie
zwei Weingläser und Wasser mit. Eine Lebensmittelumlage von
30,00 Euro pro Teilnehmer/in ist im Entgelt enthalten.
Nr. E604405K
Weinprobe „Gut & Günstig“
Seminar
Christin Fischer
Fr. 29.05.2015
18:30 – 21:30 Uhr
4 Unterrichtsstd.
Romaneum, Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
33,40 € (inkl. Lebensmittelumlage, s. Text)
Muss Wein wirklich immer viel Geld kosten, um gut zu sein? An
diesem Abend werden Weine aus aller Welt probiert, wir nehmen prämierte Weine unter die Geschmackslupe und vergleichen günstige und junge Winzer Weine. Es ist eine internationale Probe, die für den einen, oder anderen Teilnehmer sicher
eine Überraschung bereithält.
Bitte 2 Weingläser und Wasser mitbringen. Eine Lebensmittelumlage von 20,00 Euro pro Teilnehmer/in ist im Entgelt enthalten.
285
AD(H)S – ein vieldiskutiertes Störungsbild
Nr. E605101V
Über AD(H)S gibt es viele Gerüchte, Mythen und Vorurteile.
Handelt es sich um eine Modediagnose und die bloße Folge elterlicher Erziehungsfehler? Ist es eine Reizfilterschwäche oder
eine Störung der Selbstregulation? Die Informationsvermittlung
in Presse, Funk und Fernsehen ist verwirrend. Aber auch die
Vielfalt der Informationen aus dem Internet und der Literatur
helfen oft nicht weiter.
In diesem Vortrag werden wissenschaftlich fundierte Basisinformationen zu AD(H)S vermittelt. Es wird gezeigt, welche
Schwierigkeiten betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene
haben können, aber auch welche Stärken sie besitzen. Im Rahmen der multimodalen Therapie gibt es verschiedene Unterstützungsangebote für die Betroffenen selbst, aber auch für Eltern,
Paare und Familien, die an diesem Abend vorgestellt werden.
Die Referentin ist Dipl.-Sozialwissenschaftlerin und AD(H)SKompetenztrainerin (Beratung, Coaching, Qualifizierung für Betroffene, Angehörige und Fachleute).
Vortrag mit Anmeldung
Andrea Ollig
Mi. 06.05.2015
19:00 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss, E.129
8,00 €
Bitte beachten Sie auch E601003V – Gutes Hören ist alles –
für Kinder und Erwachsene!
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die Mietkonditionen
erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
Gesundheit und Erziehung
605 Erziehungsfragen
Gesundheit und Erziehung
286
Nr. E605104K
Geschwister – Und andere familiäre Beziehungen
Seminar
Susanne TiedemannZiem
Di. 03.03.2015
18:00 – 20:15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss, E.127
9,00 €
Einfluss und Wirkung auf unser Leben
Die Geschwisterbeziehung ist die längste Beziehung unseres Lebens. Ein spannendes Thema, dem zu wenig Beachtung
geschenkt wird. Im geschwisterlichen Miteinander üben wir
Verhalten für unser späteres Leben, sei es Zusammenarbeit,
Verantwortung, Rücksicht, Konfliktbewältigung etc. Die Geschwisterrolle in der Familie hat weitreichende Auswirkungen
auf unsere Persönlichkeitsentwicklung, die Berufswahl sowie
auf die Beziehung zum Partner. Der Umgang mit den eigenen
Kindern wird durch die eigene Geschwisterkonstellation entscheidend beeinflusst. Was sind die Ursachen für die Entwicklung negativer Gefühle in der Geschwisterbeziehung? Wie ist
Versöhnung möglich?
Ein anschaulicher Vortrag und der anschließende Austausch
im Gespräch sollen Anregung zum Hinterfragen eigener Erfahrungen geben, anderes Verständnis schaffen und zu Einsichten
führen, die Brüder/Schwestern in neuem (positiven) Licht erscheinen lassen.
Die Referentin ist Diplom-Psychologin und Lehrerin an Schulen
im In- und Ausland.
Nr. E605105V
Familie auf Zeit werden? –
Familiäre Bereitschaftsbetreuung
Gisela Hofmann /
Roswitha Krosch-Sandt
Mo. 23.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
2 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei, ohne
Anmeldung
In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Neuss
Haben Sie Interesse?
Bereitschaftsfamilien arbeiten für das Jugendamt und nehmen
vorübergehend Säuglinge, Kleinkinder und Kinder auf. Die Unterbringung der Kinder erfolgt aus den unterschiedlichsten Gründen.
Der Aufenthalt in der Bereitschaftsfamilie ist eine Übergangslösung. Er dient dazu, eine akute Krise zu bewältigen und eine
geeignete Zukunftsperspektive für das Kind zu entwickeln.
Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Mütter und Väter, die sich über diese Aufgabe näher informieren möchten.
Die Fachberaterinnen werden auf die Gesetzesgrundlage, die
Voraussetzungen für eine Tätigkeit als Bereitschaftsfamilie, die
finanziellen Leistungen, das Bewerberverfahren und die fachliche Begleitung des Jugendamtes eingehen. Bereitschaftsmütter berichten zusätzlich über ihre praktischen Erfahrungen.
Die Fachberaterinnen Frau Hofmann und Frau Krosch-Sandt erreichen Sie unter: 02131-905170 oder -904171.
287
Familie auf Zeit werden?
Kinder brauchen Menschen, die für sie sorgen, Geborgenheit und Zuwendung
geben und Ihnen Sicherheit bieten.
Bereitschaftsfamilien nehmen Kinder aus akuten Krisensituationen kurzfristig
auf. Der Aufenthalt in der Familie ist eine Übergangslösung und dient dazu,
eine geeignete Zukunftsperspektive zu entwickeln.
Die Tätigkeit wird durch ein angemessenes Pflegegeld honoriert.
Der Fachdienst des Jugendamtes berät und begleitet sie bei dieser Aufgabe.
Haben Sie Interesse?
Jugendamt
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
Aqua-Yoga für Schwangere
Nr. E605106K
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Schwangere können mit sanften Übungen die besonders belastete Rückenmuskulatur stärken; Nacken- und Schultermuskulatur entspannen und durch spezielle Übungen ihren Stoffwechsel anregen. Mit einer besonderen Yoga-Atemtechnik versorgen
die Schwangeren sich und ihr Kind optimal mit Sauerstoff. Der
Druck des Wassers wirkt als Gefäßtraining und beugt Stauungen vor.
Eine Entspannungsübung bietet den harmonischen Abschluss.
Geeignet für Schwangere ab dem 3. Monat.
Bitte mitbringen: Schwimmbekleidung, Handtücher und Badeschuhe sowie zum ersten Termin eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Arztes.
Sabine Tosun
9 x sa. ab 21.02.2015
08:50 – 09:30 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
54,00 €
Bitte beachten Sie auch unsere Angebote für Schwangere
und Eltern ab E605106K, S. 240.
Gesundheit und Erziehung
Kontakt und Information:
Stadt Neuss, Jugendamt Familiäre Bereitschaftsbetreuung
Rathaus, Eingang 6, 4. Etage, Zimmer 967, 41460 Neuss
Roswitha Krosch-Sandt Tel. 02131 90-5171
E-Mail: [email protected]
Gisela Hofmann Tel. 02131 90-5170
E-Mail: [email protected]
Gesundheit und Erziehung
288
Nr. E605201K
Säuglingsschwimmen – 3 bis 12 Monate
Sabine Tosun
10 x sa. ab 21.02.2015
09:20 – 10:00 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
60,00 €
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Beim Säuglingsschwimmen spielen Mutter oder Vater gemeinsam mit ihrem Kind im Wasser.
Aufgrund der verminderten Schwerkraft kann es sich leicht
bewegen und schult seine Motorik. Durch den Widerstand des
Wassers wird der Körper stimuliert und das Baby erlebt seine
Bewegungen viel intensiver als an Land. Die Atemfunktion wird
durch den hydrostatischen Druck unterstützt und gekräftigt.
Die Kinder erfahren den nahen Körperkontakt mit Mutter und
Vater positiv und durch die unterstützenden Haltegriffe wird
zusätzlich das Gleichgewicht gefördert.
Nr. E605202K
Kleinkindschwimmen – 1 bis 2 Jahre
Sabine Tosun
10 x sa. ab 21.02.2015
10:00 – 10:40 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
60,00 €
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Viele Bewegungsspiele, ergänzt durch bekannte Kinderlieder
und Reime, fördern den Spaß im Wasser. Mit Hilfe von verschiedenen Schwimmelementen (z. B. kleine u. große Bälle) wird das
Kind motiviert sich im Wasser zu bewegen und zu spielen. Die
Motorik wird durch verschiedene Bewegungsaufgaben angeregt, die die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern ausführen. Die
emotionale Bindung und das Vertrauen der Eltern-Kind-Beziehung wird nachhaltig unterstützt.
Nr. E605203K
Eltern-Kind-Schwimmen – 2 bis 3 Jahre
Kerim Tosun
10 x sa. ab 21.02.2015
10:40 – 11:20 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
60,00 €
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Das Eltern-Kind-Schwimmen bietet eine erste systematische
Vorbereitung auf das spätere Schwimmenlernen. Die Kinder sollen sich im Wasser wohl fühlen und erfahren in spielerischer
Weise Anleitungen zum Gleiten in Bauch- und Rückenlage.
Sie erweitern zusätzlich ihre Erfahrungen beim Springen und
Tauchen. Viele altersgerechte Übungen zur Arm- und Beinbewegung fördern die Sicherheit im Wasser. Die Eltern sind als
Bezugspersonen mit im Wasser.
Nr. E605204K
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Die Kinder erlernen spielerisch das Gleiten, Springen und Tauchen, mit Hilfe ihrer Eltern, als Vorbereitung auf das Schwimmen. Hierbei werden das richtige Atmen, die Körperspannung
und erste Übungen zur Koordination vorgestellt. Es wird in
Bauch- und Rückenlage geübt.
Kleine, fantasievolle Elemente lockern den Unterricht auf und
erlauben so einen angstfreien Zugang zum Schwimmenlernen.
Kerim Tosun
10 x sa. ab 21.02.2015
11:20 – 12:00 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
60,00 €
Kaulquappen-/Frosch-Kurs – 4 bis 6 Jahre
Nr. E605205K
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Mit viel Spaß werden u. a. der Sprung vom Beckenrand und die
richtige Atemtechnik beim Tauchen (sicher am Rand) geübt. Wir
werden einen Gegenstand vom Boden (aus 1 m Tiefe) aufheben,
„toter Mann“ spielen, das passive Liegen auf dem Wasser, erste Arm-/Bein-Übungen in der Bauchlage zur Vorbereitung der
Schwimmtechniken sowie das Schwimmen mit dem Brett oder
der Noodle erproben. Die Eltern sind als Bezugsperson mit im
Wasser.
Zum Abschluss erleben wir eine Wasserrutsche oder viel Spaß
im Kreis.
Kerim Tosun
10 x sa. ab 21.02.2015
12:00 – 12:40 Uhr
Schwimmbad
St. Konrad-Schule,
Neuss-Gnadental,
Löhrerstraße 7
60,00 €
Zahlung des Teilnahmeentgeltes
Die Entgelte für alle Veranstaltungen werden durch das SEPA-Lastschriftverfahren abgebucht; aus diesem Grund muss bei der Anmeldung die Abbuchungsermächtigung erteilt werden.
Die Abbuchung erfolgt erst nach Beginn der Veranstaltung, so dass zusätzliche
Buchungen entfallen, z. B. zeitaufwändige Rücküberweisungen, sollte einmal eine
Veranstaltung ausfallen. Auch Nachforderungen werden nicht erforderlich, wenn
eine Veranstaltung mit einer geringeren Teilnehmerzahl durchgeführt wird und
sich damit das Entgelt verändert. Überweisungsgebühren müssen Sie nicht tragen.
Mahnkosten werden vermieden, da keine Zahlungsfristen versäumt werden.
Übrigens gilt die Einzugsermächtigung nur für das Entgelt der auf dem Anmeldeformular aufgeführten Veranstaltung.
Gesundheit und Erziehung
289
Flipper-Kurs – 3 bis 5 Jahre
290
Schwimmen für Kinder – 6 bis 10 Jahre
Gesundheit und Erziehung
In Kooperation mit dem Neusser Schwimmverein 1900 e.V.
Jedes Kind sollte schwimmen können! Der Kurs ist für Kinder
geeignet, die in der Grundschule das Schwimmen nur unzureichend oder gar nicht erlernt haben. In diesem Kurs werden nach
einer ausreichenden Wassergewöhnung -in kleinen Schrittendie richtigen Arm- und Beinbewegungen, das Gleiten und die
richtige Lage im Wasser geübt. Dabei werden systematisch die
Grundlagen des Brust-, Kraul- und Rückenschwimmens erarbeitet. Außerdem wird die richtige Atemtechnik geübt. Erste
Tauchversuche und lustige Wasserspiele runden das Angebot
ab.
In diesem Kurs haben die Kinder genügend Zeit um in ihrem
eigenen Tempo und ohne Leistungsdruck das Schwimmen zu
erlernen.
Nr. E605206K
Nr. E605207K
Kerim Tosun
6 x mo. ab 09.02.2015
17:00 – 17:45 Uhr
Nordbad,
Neusser Weyhe 14-16,
41462 Neuss
36,00 €
Kerim Tosun
9 x mo. ab 13.04.2015
17:00 – 17:45 Uhr
Nordbad,
Neusser Weyhe 14-16,
41462 Neuss
54,00 €
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
Kreatives Gestalten
292 Bildnerisches Gestalten
299 Textilgestaltung
306 Do-it-yourself
308 Plastisches Gestalten
310 Fotografieren
314 Musizieren
322 Tanzen
7
Kreatives Gestalten
325 Sport und Spiel
Information zur
Anmeldung:
Stefan Rother
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.106
Telefon 90 41 05
Planung und Beratung:
Sandra Goldmann
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.108
Telefon 90 41 56
292
7 Kreatives Gestalten
„Kultur ist die Art und Weise, wie Menschen ihren Alltag und
ihre Lebenswelt gestalten. Von solch einem breiten Kulturverständnis ausgehend, stellt die kulturelle Bildung für die
Volkshochschulen sowohl eine Querschnittsaufgabe als auch
einen bedeutenden eigenen Programmbereich dar.“
Deutscher Volkshochschulverband e.V.,
Zebra Werbeagentur GmbH, Köln 2011
Kreatives Gestalten führt über die gezielte Wahrnehmung,
Vorstellung, Übung sowie über die Vermittlung von Wissen
zu künstlerischer Bildung und zur Auseinandersetzung mit
Kultur. Deswegen vermittelt es neben der Urteils- und Gestaltungsfähigkeit auch interkulturelle Kompetenzen und
dient so der Verständigung zwischen den Kulturen.
701 Bildnerisches Gestalten
Kreatives Gestalten
Nr. E701100
Kurs für
Anfänger/innen
und Fortgeschrittene
Regina Bender
12 x mo. ab 23.02.2015
18:00 – 20:15 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
108,80 €
Zeichnen
„Was ich nicht gezeichnet habe,
habe ich nicht gesehen!“
Goethe
Zeichnen lernen heißt hier nicht nur Nachahmung oder Kopie,
sondern wird als Tätigkeit in einer unerschöpflichen Vielfalt erlebt. Es verfolgt das Ziel, das Leben durch Stärkung der Fähigkeit des aufmerksamen Wahrnehmens zu bereichern.
Bitte Skizzenblock DIN A4/DIN A3 und Bleistifte HB/B sowie einen weichen Radiergummi mitbringen.
Nr. E701104K
Die Skizze ist die spontane Festlegung von Gesehenem. Wie in
einem Tagebuch werden aus einer Fülle von Eindrücken Einzelheiten Ihrer Reise wachgehalten. Die spontane Notiz erhebt
nicht so sehr den Anspruch auf Vollkommenheit, sondern dient
vor allem der Erinnerung. Bitte bringen Sie Papier mit, das die
Größe von DIN A5 nicht überschreiten sollte, evtl. ein Klemmbrett, einen Bleistift der Stärke HB, Spitzer und Radiergummi
sowie einen Campinghocker.
Der Treffpunkt ist das Foyer des Romaneum. Dort legen die
Dozentin und die Teilnehmenden gemeinsam fest, wo skizziert
wird und bilden ggf. Fahrgemeinschaften für den nächsten Seminartag.
Seminar
Lotte Sturm
Sa./So. 13./14.06.2015
Sa. 10:00 – 12:15 Uhr
und 13:15 – 15:30 Uhr
So. 10.00 – 12:15 Uhr
und 13:15 – 14:45 Uhr
11 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
(Etage 2. Raum 2.109)
Treffpunkt Foyer
30,80 €
Zeichnen und Malen
Nr. E701400
Die eigene Kreativität entdecken und die verschiedenen bildnerischen Techniken und Materialien kennen zu lernen, sind die
Ziele des Kurses. Unter fachlicher Anleitung lernen Sie genaues
Erfassen des Bildmotives, die Umsetzung in Form und Farbe, einen spannungsvollen Bildaufbau und experimentieren mit den
verschiedenen Materialien. Die Maltechnik ist individuell wählbar, angefangen von Bleistift und Tusche über Pastell, Aquarell
bis hin zu Acryl und Öl sowie den verschiedensten experimentellen Maltechniken wie Collagen, Strukturpasten. Der Verlauf
des Kurses wird miteinander abgestimmt, um Vorkenntnisse
und Neigungen der Teilnehmenden berücksichtigen zu können.
Bitte mitbringen: Bleistift 2B, HB, einen Zeichenblock oder vorhandene Malutensilien.
Anfänger/innen und Fortgeschrittene sind willkommen.
Renate Linnemeier
13 x di. ab 10.02.2015
09:00 – 12:00 Uhr
52 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
156,00 €
Mitglieder des Fördervereins
haben zu allen Vorträgen bis zu 6 € Entgelt
freien Eintritt.
Weitere Informationen s. Seite 377
Kreatives Gestalten
293
Reiseskizzen
294
Farblich, malerisch, gut …
Seminar
Renate Linnemeier
Fr./Sa. 20./21.03.2015
16:00 – 18:15 Uhr (Fr.)
10:00 – 17:15 Uhr
(Sa.)
(mit Pausen)
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
35,30 € + Materialkosten (s. Text)
Sie möchten die Technik des Acrylmalens in einfachen Schritten
erlernen oder als Fortgeschrittene/r Ihrer Kreativität freien Lauf
lassen? Dann sind Sie in diesem Kurs richtig und willkommen.
Die Künstlerin zeigt wie man mit unterschiedlichen Maluntergründen umgeht – fertige Keilrahmen, Malpappen und mehr.
Bringen Sie Ihre Untergründe mit und probieren Sie aus. Viele
verschiedene Malhilfsmittel wie Spachtelmasse, Marmormehl,
Collagen, Sand, Papiere, Wachsstifte etc. werden vorgestellt
und können erprobt werden. Es werden individuell Bildaufbau,
Farbenlehre, Perspektive besprochen. Abstrakte Motive können
ebenso verwirklicht werden wie Gegenständliches. Alle Farben
und Hilfsmittel werden von der Dozentin besorgt, die Materialumlage beträgt 20,00 Euro. Diese sind am Veranstaltungstag
vor Ort direkt bei der Dozentin zu entrichten. Bitte mitbringen: Maluntergründe wie Keilrahmen, Borstenpinsel, alte Teller,
Lappen.
Die Homepage der Dozentin finden Sie unter: www.renatelinnemeier.de
Kreatives Gestalten
Nr. E701411K
Bei einigen Veranstaltungen, in denen mit Unterlagen des
Dozenten gearbeitet wird, können zusätzliche Kopierkosten
entstehen. Hier bitten wir, die Kostenumlage direkt an den
Dozenten zu entrichten.
Nr. E701412K
Sobald in einem meiner Workshops das Thema „Portrait“ auftaucht und ich den Teilnehmenden mit ein wenig Anleitung
weiter helfen kann, wird der Wunsch nach einem ausschließlichen Portraitmalkurs geäußert, extra für Anfänger, bzw. „fortgeschrittene Anfänger.“ Dieser Workshop richtet sich an alle,
die fasziniert sind von der Portraitmalerei, aber es sich nicht
wirklich zutrauen. Hier wird spielerisch, experimentell und von
Grund auf angefangen – geht nicht, gibt es nicht! Der Workshop ist so konzipiert, dass eine Menge Versuche, Farb- und
Zeichenskizzen, Experimente auf Papier entstehen werden. Wir
üben Proportionen, Anatomie und Physiognomie des Gesichtes,
experimentieren aber auch mit Materialien und ganz freien Interpretationen zum Thema Portrait. Bitte mitbringen: eigenes
Malmaterial wie Pinsel, Zeichenblöcke, Aquarellblöcke, Mallappen, Radierer, Bleistifte, Bambusfedern, Portraitvorlagen (Zeitschriften) – soweit vorhanden. Gegen eine Materialumlage von
5,00 Euro können Tusche, Bambusfeder, Aquarellwachsstifte
etc. ausprobiert werden.
Die Homepage der Dozentin finden Sie unter: www.renatelinnemeier.de
Seminar
Renate Linnemeier
Sa. 25.04.2015
10:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
23,50 € + Materialkosten (s. Text)
Kreatives Gestalten
295
Portraitmalerei für Einsteigerinnen und Einsteiger
296
Nr. E701403K
Intensivmalgruppe
Renate Linnemeier
8 x fr. ab 13.02.2015
14tägig
09:00 – 12:00 Uhr
32 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
94,00 €
Dieses Angebot richtet sich an Alle, die regelmäßig malen und
zeichnen möchten, denen aber ein wöchentlicher Kurs zu viel
ist. Zwei Mal im Monat können unterschiedliche Techniken,
Materialien und Untergründe unter fachkundiger Anleitung erprobt werden. Theoretische Themen, wie z. B. Perspektive, Licht
und Schatten, bei denen die Wünsche der Teilnehmenden berücksichtigt werden, runden die praktische Arbeit ab. Sie haben
die Möglichkeit nach dem Austesten verschiedener Mal- und
Zeichentechniken, Ihre liebgewonnene Disziplin weiterzuentwickeln. Das Angebot ist für Einsteiger/innen wie für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet, da eine individuelle Förderung erfolgt. Bitte denken Sie an Ihr Malmaterial (z. B. Aquarell,
Acryl, Öl oder Pastell) oder bringen Sie am ersten Tag Bleistift
und Zeichenblock mit, um das im Folgenden nötige Material zu
besprechen.
Grafik und Malerei
Kreatives Gestalten
In diesen beiden Kursen für Anfänger/innen und Fortgeschrittene kann das breite Spektrum an zeichnerischen und malerischen Techniken erlernt und vertieft werden: Die Möglichkeiten
reichen von Bleistift- über Kohle- und Pastellzeichnungen bis
zu Acryl- und Ölmalerei. Anfänger/innen werden an vorgegebenen Motiven einen Einstieg finden, Fortgeschrittene entwickeln
eigene Bildthemen. Bitte bringen Sie am ersten Vormittag Bleistifte verschiedener Härten (HB, 2B und 4B) sowie einen DIN
A3-Zeichenblock mit.
Die Homepage des Kursleiters finden Sie im Internet unter
www.rainerschmidtart.de
Nr. E701401
Nr. E701402
Rainer Schmidt
12 x mo. ab 09.02.2015
09:15 – 11:30 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
108,80 €
Rainer Schmidt
12 x do. ab 19.02.2015
09:15 – 11:30 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
108,80 €
297
Ölmalerei
Nr. E701600
Nr. E701601
Rainer Schmidt
5 x di. ab 03.03.2015
17:30 – 21:15 Uhr
25 Unterrichtsstd.
14tägig
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
89,90 € ab 8 TN
76,40 € ab 10 TN
Rainer Schmidt
5 x di. ab 24.02.2015
17:30 – 21:15 Uhr
25 Unterrichtsstd.
14tägig
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
89,90 € ab 8 TN
76,40 € ab 10 TN
Wochenend-Atelier
Nr. E701500
In Werkstattatmosphäre können unterschiedliche Bildprojekte,
v. a. auch großformatige, an zwei Tagen hintereinander intensiv geplant und umgesetzt werden. Ob gegenständlich, figurativ, abstrakt, geometrisch oder experimentell: Die Bildideen der
Teilnehmenden werden aufgegriffen und gefördert. Die Techniken sind frei gehalten: u. a. Öl- oder Acrylmalerei, Materialcollagen/Mischtechniken, Kohle/Pastell. Der Kursleiter spricht gerne vor dem Wochenende die Projekte mit den Teilnehmenden
individuell ab.
Die Homepage des Kursleiters finden Sie im Internet unter
www.rainerschmidtart.de
Wochenendseminar
Rainer Schmidt
Fr./Sa. 12./13.06.2015
15:15 – 18:30 Uhr (Fr.)
10:00 – 16:00 Uhr (Sa.)
(mit Pausen)
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
+ Materialkosten
58,60 € ab 6 TN
44,70 € ab 8 TN
38,00 € ab 10 TN
Kreatives Gestalten
Anfänger/innen können hier einen Einstieg in die vielfältigen
Möglichkeiten der Ölmalerei gewinnen, Fortgeschrittene können ihre Fertigkeiten erweitern und vertiefen. Thematisch orientiert sich der Kurs an den Interessen der Teilnehmer/innen
(über Stillleben und Landschaft bis zum Porträt sowie abstrakteren Arbeiten). Bitte mitbringen: Ölfarben, Malkarton oder
Leinwand (ab 35 x 45 cm), kleine runde Haarpinsel, weiche
flache Borstenpinsel verschiedener Größen, Malmittel, Terpentinersatz und Putzlappen. Anfänger/innen und Fortgeschrittene
sind gleichermaßen willkommen.
Die Homepage des Kursleiters finden Sie im Internet unter
www.rainerschmidtart.de
Kreatives Gestalten
298
Nr. E701450K
Acrylmalerei
Renate Linnemeier
7 x mi. ab 11.02.2015
17:45 – 20:45 Uhr
14tägig
28 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
82,30 €
Die Acrylmalerei bietet eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Über realistische Darstellungen bis hin zu abstrakten,
experimentellen Bildmotiven ist alles machbar. Acryl kann mit
den verschiedensten Materialien (Spachtelmassen, Collagen
oder Sand) oder Techniken (Wachsstifte, Tusche, Kohle) kombiniert werden. Interessierte lernen, wie ein Bild aufgebaut wird,
welche individuellen Möglichkeiten diese Techniken bieten und
was bei der Bildkomposition und Farbwahl zu beachten ist. Der
Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.
Bitte mitbringen: Acrylfarben, Borstenpinsel, Maluntergrund,
alte Teller zum Farben mischen, Wassergläser, Lappen. Eine detaillierte Materialbesprechung erfolgt, falls gewünscht, am ersten Abend.
Nr. E701700
Chinesisches Malen auf Reispapier und Seide
Edith Peschges
8 x mi. ab 18.02.2015
15:00 – 17:15 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
73,40 €
Pinsel, Tusche und Reispapier sind die wichtigsten Ausdrucksmittel des chinesischen Malers. So wie die Maler im Mittelalter
ihre Farben selbst herstellten, reibt auch der chinesische Maler
seine Tusche selbst an. Meisterhaft versteht er es, aus der mit
Wasser verdünnten Tusche feinste Tonabstufungen zu erzielen,
um diese für atmosphärische Effekte einzusetzen; Freiräume
und blass lavierte Berge und Bäume illusionieren Ferne.
Will man die Kunst der
chinesischen Tuschmalerei ausüben, bedarf es
innerer Ausgewogenheit,
einer sicheren Hand und
asiatischer Gelassenheit.
Vorzeichnen, Retuschieren, Übermalen oder gar
Verbessern sind ausgeschlossen. Der einzelne
Strich, der einzelne Farbpunkt, erfordert Konzentration.
Anfänger/innen und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen.
299
Ebru Kunst – Eine uralte traditionelle Kunst und
der Tanz der Farben auf dem Wasser
Die Ebru Malerei ist eine faszinierende Kunst des Marmorierens – die Kunst und Technik des Malens auf dem Wasser. Ebru
bedeutet im Persischen Wolke. Sie entstand vor Jahrhunderten
in Zentralasien, ihre Blüte erreichte sie etwa im 15. Jahrhundert im Osmanischen Reich. In Europa ist diese Kunst besser
bekannt als Türkenpapier oder marmoriertes Papier. Die Ebru
Kunst ermöglicht es mit reinen, natürlichen Farben (Pigmenten
oder Erdfarben), auf einer dickflüssigen Zusammensetzung aus
Wasser und Traganth in wenigen Minuten faszinierende Bilder
zu machen. Videos des Dozenten sehen Sie unter:
http://www.youtube.com/watch?v=jzcVlrpkzF4
http://www.youtube.com/watch?v=4dDpWXr7u6Q
Im Kursentgelt sind die Materialkosten enthalten. Bitte bringen
Sie evtl. einen Kittel und Handschuhe mit.
Nr. E701701K
Abdurrahman Cesaret
12 x di. ab 24.02.2015
19:00 – 21:15 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
129,70 €
(inkl. Materialkosten)
702 Textilgestaltung
Nähen und Zuschneiden – Anfänger/innen I und II
Kreatives Gestalten
Möchten Sie Ihre eigene Mode nähen? Sie erwerben hier
Grundkenntnisse im Zuschneiden und Nähen von Oberbekleidung. Mit viel Spaß werden Sie bald in der Lage sein, Ihre Kleidung selbständig, individuell und passgerecht zu fertigen. Am
ersten Termin bitte mitbringen: eigene Nähmaschine, Verlängerungskabel, Schnitt (für Anfänger, Stoffqualität: gewebter
Stoff), Stoff, Schneiderkreide, Stoffschere, Stecknadeln, Handmaß. Für Anfänger/innen und Fortgeschrittene mit geringen
Kenntnissen geeignet.
Nr. E702102
Nr. E702103K
Martina BorensteinBauer
7 x do. ab 19.02.2015
18:30 – 21:30 Uhr
14tägig
28 Unterrichtsstd.
Gymnasium Norf
Eichenallee
85,20 €
+ Materialkosten
Sandra Pfaff
10 x mo. ab 09.03.2015
09:30 – 11:45 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
92,40 €
+ Materialkosten
300
Nähen und Zuschneiden – Fortgeschrittene I
Kreatives Gestalten
Die im Anfänger/innenkurs erworbenen Grundkenntnisse sind
die Voraussetzung für die Fertigung von Kleidungsstücken nach
anspruchsvolleren Schnitten. Die Teilnehmenden bekommen
Sicherheit im Umgang mit Schnittmustern und deren Veränderung.
Bitte eine eigene Nähmaschine mitbringen.
Nr. E702110
Nr. E702120
Sigrid Hillebrand
10 x di. 24.02.2015
18:45 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Realschule Holzheim
Reuschenberger Str. 28
91,10 €
+ Materialkosten
Martina BorensteinBauer
7 x do. ab 26.02.2015
18:30 – 21:30 Uhr
14-tägig
28 Unterrichtsstd.
Gymnasium Norf
Eichenallee
85,20 €
+ Materialkosten
Nr. E702150K
Ich näh mir was – Nähworkshop für hübsche
Accessoires
Birthe Härtel
Sa. 09.05.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pause)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
20,00 € (+ eigene
Materialkosten, s. Text)
Wir nähen ein individuelles Kissen mit hübscher Applikation, einen toll gemusterten Schal (Loop) oder ein Utensilo, für allen
Krimskrams zu Hause. Auch Ungeübte können in diesem Workshop zu einem schönen Ergebnis kommen und tolle Unikate mit
nach Hause nehmen.
301
Ich näh Dir was – Nähfix für Kinderaccessoires
Nr. E702151K
Wir nähen eine leichte Mütze mit passendem (Wende-)Halstuch, einen süßes Eulenkissen oder ein Täschchen evtl. mit hübscher Applikation. Auch Ungeübte können in diesem Workshop
zu einem schönen Ergebnis kommen und tolle Unikate mit nach
Hause nehmen.
Bitte bringen Sie das folgende mit: eine eigene Nähmaschine, ein Verlängerungskabel, eine scharfe Schere, Stecknadeln
und Garn. Stoffe sowie Vlieseline (Bügeleinlage), Füllmaterial
können bei der Kursleiterin erworben oder selber mitgebracht
werden. Auch mitgebracht werden können Knöpfe, Bügelbilder,
Bänder etc. zum Verzieren. Schnittmuster sind vorhanden. Wir
arbeiten in einer Kleingruppe mit maximal 8 Teilnehmenden.
Birthe Härtel
Sa. 18.04.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pause)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
20,00 € (+ eigene
Materialkosten, s. Text)
Kreatives Gestalten
Bitte bringen Sie das folgende mit: eine eigene Nähmaschine,
ein Verlängerungskabel, eine scharfe Schere, Stecknadeln und
Garn, Stoffe oder Stoffreste (Baumwolle) oder Jerseystoff für
einen Loopschal (50 cm bei 1,40m Breite, bzw. 2x30 cm für einen zweifarbigen Schal). Stoffe sowie Vlieseline (Bügeleinlage),
Bänder etc. können auch bei der Kursleiterin erworben werden.
Schnittmuster sind vorhanden. Wir arbeiten in einer Kleingruppe mit maximal 8 Teilnehmenden.
Kreatives Gestalten
302
Nr. E702213K
Trend: Shopping-Diät – Aus Alt mach Neu
Funda Yapan
Do. 23.04.2015
19:00 – 21:15 Uhr
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
8,90 €
Es wird zunehmend wichtiger, dass wir umweltbewusst leben.
Dazu gehört auch der Bereich Mode und Bekleidung. Der Trend
geht immer mehr in Richtung Recycling. In diesem (Schnupper-) Seminar wollen wir uns diesem Trend anschließen. Ihnen
werden Ideen und Methoden vorgestellt, um ein altes Kleidungsstück wieder tragbar zu machen z. B. durch Umfärben,
Umändern oder Umgestaltung, so dass ein komplett neues Kleidungsstück daraus wird. Gemeinsam besprechen wir, was Sie
aus Ihrem mitgebrachten Kleidungsstück noch „herausholen“,
damit Sie -neu inspiriert- zu Hause zur Tat schreiten können.
Bitte bringen Sie ein solches Kleidungsstück mit. Das Material zum Umändern wird im Kurs besprochen und Sie bekommen
Vorschläge, wo Sie die Sachen erwerben können. Vorhandenes
Material kann auch gerne mitgebracht werden.
Die Webseite der Dozentin finden sie unter: www.musicismyremedy.co – speziell für diesen Kurs: www.musicismyremedy.co/
cgi-bin/weblog_basic/index.php
Nr. E702256K
Die Welt der Mode – Exkursion zu Modedesignern
in Köln
Exkursion
Ricarda Grothe
Mi. 20.05.2015
16:00 – ca. 18:30 Uhr
Treffpunkt:
Hahnentorburg,
Rudolfplatz 1,
50674 Köln
11,20 €
In einer Zeit der Überproduktion auf dem Bekleidungsmarkt,
der Billig-Label und unsicherem „Herumgestalten“ möchten
wir einen Blick auf neue, unkommerzielle, nonkonforme Kollektionen werfen, die sich in ihrer Arbeitsweise einem neuen
Werteempfinden sowohl für gestalterische als auch für technische Qualitäten öffnen und dem Träger eine wahre Individualisierung ermöglichen. Wir besuchen Kölner Modeateliers
und können Fragen stellen. Treffpunkte s. u. – Anreisetipp vom
HBF Köln: mit der Linie 16 Richtung Niehl/Sebastianstr. fahren
und am Ebertplatz aussteigen, dann umsteigen in die Line 12,
Richtung Zollstock/Südfriedhof bis zum Rudolfplatz; Dauer ca.
12 Minuten.
303
Stricken und Häkeln –
für Einsteiger und Fortgeschrittene
Nr. E702258K
Nr. E702259K
Jutta Schneider
12 x do. ab 19.02.2015
17:00 – 18:30 Uhr
(mit Pausen)
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
74,70 €
Jutta Schneider
12 x do. ab 19.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
(mit Pausen)
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
74,70 €
Kreatives Gestalten
Stricken und Häkeln sind gesund für die Seele und halten uns
im Alter fit. Stricken und Häkeln ist außerdem auch wieder total im Trend! Möchten Sie in gemütlicher Atmosphäre die „alten Künste“ wieder neu für sich entdecken? Wollen Sie das, was
Sie vielleicht vor langer Zeit einmal gelernt haben, wieder auffrischen? Möchten Sie sich und Ihre Lieben mit hübschen Accessoires oder warmer Wintermode beschenken? Brauchen Sie
Hilfe bei angefangenen Projekten? Dann ist dieser Kurs für Sie
genau das Richtige. Sie stricken und/oder häkeln in fröhlicher
Runde mit fachkundiger Begleitung. Bringen Sie Ihr Wunschprojekt mit, erhalten Sie Unterstützung bei Fragen und Hilfestellung bei Problemen. Jutta Schneider steht Ihnen gerne mit
Anregungen, Rat und Tat zur Seite. Auch wenn Sie noch keine
konkreten Ideen für ein Projekt haben und noch nach Anregungen suchen, werden Sie in diesem Kurs sicherlich fündig. Für
den ersten Abend benötigen Sie Wolle, je nachdem was sie tun
möchten Häkel- oder Stricknadeln, Schere und eine Stopfnadel.
Selbstverständlich können Sie ihre Zeitschriften, Bücher etc.
mitbringen, damit wir gleich am gewünschten Projekt arbeiten können. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen
willkommen!
304
Spitzenklöppeln – Ein altes Handwerk neu belebt
Kreatives Gestalten
Was in früheren Zeiten oft als lebensnotwendiger Broterwerb
diente, wird heute in der Regel als entspannende, kreative Tätigkeit in einer zunehmend hektischen Zeit empfunden.
Spitzenklöppeln – von den Grundschlägen über traditionelle
Spitze und spezielle Stilrichtungen bis zu modernen Motiven –
zu erlernen und als sinnvolle „produktive“ Freizeitbeschäftigung
zu nutzen, ist das Ziel dieser Seminare.
Die Anfänger/innenausstattung – Materialkosten ca. 21,00 Euro
– kann zu Seminarbeginn bei der Seminarleiterin erworben
werden.
Nr. E702301K
Nr. E702302K
Nr. E702303K
Nr. E702304K
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 21./22.02.2015
10:00 – 15:45 Uhr
(mit Pausen)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
38,20 €
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 18./19.04.2015
10:00 – 15:45 Uhr
(mit Pausen)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
38,20 €
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 30./31.05.2015
10:00 – 15:45 Uhr
(mit Pausen)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
38,20 €
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 27./28.06.2015
10:00 – 15:45 Uhr
(mit Pausen)
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
38,20 €
Nr. E702350K
Nr. E702351K
Kurs
Birgit Göldner
6 x di. ab 10.02.2015
19:00 – 22:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
63,80 €
Kurs
Birgit Göldner
10 x di. ab 14.04.2015
19:00 – 22:00 Uhr
40 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
120,60 €
305
Schmuckklöppeln –
Geklöppelter Schmuck aus Edelstahldraht
Nr. E702353K
Nr. E702354K
Nr. E702355K
Nr. E702356K
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 21./22.03.2015
Sa. 11:00 – 15:45 Uhr
So. 10:00 – 12:15 Uhr
(mit Pausen)
9 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
42,00 € (+ eigene
Materialkosten, s. Text)
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 09./10.05.2015
Sa. 11:00 – 15:45 Uhr
So. 10:00 – 12:15 Uhr
(mit Pausen)
9 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
42,00 € (+ eigene
Materialkosten, s. Text)
Seminar
Birgit Göldner
Sa./So. 20./21.06.2015
Sa. 11:00 – 15:45 Uhr
So. 10:00 – 12:15 Uhr
(mit Pausen)
9 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
42,00 € (+ eigene
Materialkosten, s. Text)
Kurs
Birgit Göldner
3 x do. ab 19.02.2015
19:00 – 22:00 Uhr
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
49,00 €
Nr. E702357K
Nr. E702358K
Nr. E702359K
Kurs
Birgit Göldner
3 x do. ab 12.03.2015
19:00 – 22:00 Uhr
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
49,00 €
Kurs
Birgit Göldner
3 x do. ab 16.04.2015
19:00 – 22:00 Uhr
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
49,00 €
Kurs
Birgit Göldner
3 x do. ab 11.06.2015
19:00 – 22:00 Uhr
12 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
49,00 €
Kreatives Gestalten
In diesem Seminar führen wir die Traditionskunst des Klöppelns
ins Moderne, indem wir im einfachen Leinenschlag aus Edelstahldraht zauberhafte Spitzenschmuckstücke herstellen.
Bitte bringen Sie zum Kurs eine Vierkant-Ahle/Dorn und einen
Drahtseitenschneider mit.
Grundkenntnisse wären von Vorteil, sind aber nicht notwendig.
Die Materialkosten belaufen sich auf ca. 30,00 Euro und werden direkt bei der Dozentin entrichtet.
306
703 Do-it-yourself
Rund um den Kleingarten
Vorträge der Volkshochschule in Zusammenarbeit
mit dem Stadtverband der Kleingärtnervereine e.V.
Nr. E703002V
Gemüse einmal anders
Vortrag
Wolfgang Hönings
Mo. 09.03.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei
Kreatives Gestalten
Nr. E703003V
Kompostieren
Vortrag
Wolfgang Hönings
Mo. 20.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei
Nr. E703250K
Beauty Make-up
Seminar
Beatrice Könen
So. 26.04.2015
09:30 – 12:30 Uhr
13:15 – 16:00 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
43,60 € (Materialkosten von 10,00 Euro
inbegriffen)
Dieses Wochenendseminar bietet allen Interessierten einen
„Einblick hinter die Kulissen“, d. h. den bewussten Umgang mit
Make-up. Typgerechtes Schminken setzt nämlich ein Wissen
voraus, das die Eigenheiten des Gesichts erkennt und damit ein
gezieltes „Bearbeiten“ möglich macht.
Zusammen mit den Teilnehmenden wird Grundlegendes systematisch erarbeitet und in praktischen Übungen angewandt,
z. B.: Schminken mit Licht und Schatten, korrigierend und modellierend schminken, Grundierung – Augenbereich/Augenform,
Augenabstand, Augenbrauen, Lippen.
Bitte Wattestäbchen, Kleenex-Tücher, eigene Schminkpinsel, eigene Produkte und einen Make-up-Spiegel/Stellspiegel mitbringen.
Materialkosten in Höhe von 10,00 Euro sind im Entgelt enthalten.
307
Der Kurs vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zum: Verlegen eines Click-Parketts/Laminatbodens, Verlegen von Teppichboden oder PVC-Belägen, Tapezieren, Malern,
Polstern bzw. Beziehen von Stühlen, Montieren von Möbeln,
fachgerechtes Einstellen von Scharnieren. Alle Arbeiten werden
ausführlich, Schritt für Schritt erklärt, die benötigten Werkzeuge, Maschinen und Materialien besprochen. Es sind keine
Grundkenntnisse notwendig. Anschließend können alle Arbeiten unter Anleitung selbstständig im Kurs ausprobiert werden.
Werkzeuge und Maschinen sind vorhanden, gerne können aber
auch eigene mitgebracht werden.
Eine Materialumlage von 10,00 Euro ist vor Ort direkt bei der
Dozentin zu entrichten.
Seminar
Lisa Vandea
Mo./Di., 01./02.06.2015
je 18:30 – 21:30 Uhr
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
54,90 € + Materialumlage (s. Text)
Schreinerkurs für Einsteiger/innen
Nr. E703424K
Es stehen zwei Werkstücke zur Auswahl: Ein Klapptischchen (B
29cm T 26,5cm H 37cm) oder eine Blumentreppe (B 63,5cm T
36cm H 80cm). Aus Massivholz werden wir, mit Hilfe einfacher
Elektrowerkzeuge, das entsprechende Werkstück herstellen. Der
Kurs vermittelt darüber hinaus die entsprechenden Kenntnisse
im Umgang mit der Stichsäge, der Bohrmaschine und dem Akkuschrauber, typische Arbeitsgänge wie exaktes Zuschneiden,
Dübeln und Verschrauben sowie fachgerechtes Schleifen und
Tipps zur Oberflächenbehandlung. Alle Arbeitsschritte werden
ausführlich erklärt, es sind keine Grundkenntnisse nötig! Werkzeug und Maschinen werden zur Verfügung gestellt, gerne können Sie aber auch eigene mitbringen. Sie lernen die entsprechenden Maschinen fachgerecht zu handhaben und nehmen
am Ende des Kurses Ihr Werkstück fertig montiert mit nach
Hause. Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, welches Werkstück Sie schreinern möchten! Die Materialumlage beträgt beim
Tischchen 22,00 Euro und bei der Blumentreppe 49,00 Euro und
ist vor Ort direkt bei der Dozentin zu entrichten.
Seminar
Lisa Vandea
So. 31.05.2015
10:00 – 17:00 Uhr
8 Unterrichtsstd.
(mit Pause)
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
54,90 € + Materialumlage (s. Text)
Kreatives Gestalten
Selbst ist die Frau – Das Renovieren selber meistern Nr. E703423K
308
704 Plastisches Gestalten
Nr. E704400K
Schmuck aus Silver Clay für Anfänger und
Fortgeschrittene
Lernen Sie Silver Clay kennen: reines Feinsilber, das als Knete,
Paste und Spritze aufbereitet ist. Demnach kann es modelliert,
mit dem Pinsel gestrichen oder gespritzt werden. Mit diesen
ganz neuen Möglichkeiten in der Schmuckgestaltung entwerfen und bauen Sie Ihr persönliches Schmuckstück. Nach dem
Formen, Trocknen und Brennen entstehen Schmuckstücke aus
Feinsilber, die wie herkömmlich erstellter Schmuck, finiert werden können. Geeignete Furnituren und Steine können mit verarbeitet werden.
Silver Clay, Zubehör und Steine sind im Kurs erhältlich und werden nach Verbrauch abgerechnet (Minimumverbrauch 25,00
Euro, abhängig vom Tagespreis). Wir arbeiten in der Kleingruppe mit max. 9 Teilnehmenden. Werkzeugbenutzung/Brand pauschal 7,50 Euro pro Person.
Kreatives Gestalten
Seminar
Martina Eiselein
So. 19.04.2015
10:00 – 17:00 Uhr
(mit Pause)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.123
30,80 € + Materialkosten (s. Text)
Hinweis:
Auch der Unterricht in kleineren Gruppen ist möglich
gegen ein angemessenes Aufgeld.
Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie am 1. Kurstermin
bei geringer Teilnehmerzahl ggfs. zu dieser notwendigen
Entgeltanpassung angesprochen werden.
Bei Staffelpreisen gilt das Entgelt für die am 1. Kurstag
angemeldete Personenzahl.
Näheres S. 353
309
Schmuck- und Silberschmiedekurse
für Einsteiger/innen
Nr. E704405K
Nr. E704406K
Anne Schlüter
Fr./Sa./So.
17.04 – 19.04.2015
Fr. 18:00 – 21:00 Uhr
Sa./So.
je 10:00 – 16:00 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
88,00 € + Materialkosten nach Verbrauch
Anne Schlüter
Fr./Sa./So.
26.06 – 28.06.2015
Fr. 18:00 – 21:00 Uhr
Sa./So.
je 10:00 – 16:00 Uhr
20 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
88,00 € + Materialkosten nach Verbrauch
Bitte beachten Sie auch die Seminare zum Schmuckklöppeln
– Geklöppelter Schmuck aus Edelstahldraht!
Kreatives Gestalten
In diesem Kurs mit max. 7 Teilnehmenden fertigen Sie, unter gestalterischer und handwerklicher Anleitung einer Goldschmiedemeisterin, diverse Teile wie z. B. Anhänger, Ketten, Schlüsselanhänger, Lesezeichen oder Ähnliches an. Dabei entwerfen Sie
zunächst Ihr Schmuckstück, um anschließend den Entwurf in
Silber und/oder anderen Materialien wie Kupfer oder Messing
zu realisieren. Neben Spaß an kreativer Arbeit sind auch Geduld
und handwerkliches Geschick gefragt, da wir in erster Linie mit
den Grundtechniken (Sägen, Feilen, Biegen, Schmieden und
Löten) arbeiten werden. Wer noch alte Perl- oder Steinketten
zu Hause hat, kann diese gerne mitbringen, um daraus wieder
ein attraktives Schmuckstück zu gestalten. Materialien wie Silber, diverse Metalle, aber auch einige Edelsteine und Perlketten
können in den Seminaren erworben werden. Bitte bringen Sie
für Entwurfsarbeiten zu Beginn einige Zeichenutensilien mit:
Papier, einen Bleistift, einen Radiergummi, ein Lineal/Geodreieck sowie einen Zirkel.
Es fallen 3,00 Euro Kosten für Verbrauchsmaterialien an, die bei
Kursbeginn direkt bei der Dozentin entrichtet werden. Eventuell anfallende Materialkosten für z. B. Silber (ca. 3,00 Euro je
Gramm bzw. akt. Börsenpreis) werden am Kursende abgerechnet.
310
705 Fotografieren
Grundkurs Fotografie
Kreatives Gestalten
Dieser Kurs richtet sich an alle fotografisch Interessierten, die
über eine digitale oder analoge Spiegelreflexkamera mit verschiedenen Objektivbrennweiten verfügen, sich bisher aber
auf die Programmautomatik verlassen haben. In verständlicher Form werden Ihnen die Grundkenntnisse vermittelt, die
zu einem guten Foto führen. Einen Schwerpunkt bilden dabei
die Einstellungen von Entfernung, Blende und Belichtungszeit
sowie die Wirkung von Schärfe und Unschärfe. Die typischen
Kameramerkmale wie Aufnahmeprogramme, Speichermedien
usw. kommen natürlich ebenso zur Sprache. Erweitert wird der
Kurs durch verschiedene fotografische Gestaltungsthemen. Bei
zwei Fotoexkursionen setzen wir das Erlernte in die Praxis um.
Die Bildergebnisse werten wir anschließend gemeinsam aus.
Auf Ihre Vorschläge, Fragen und Probleme wird nach Möglichkeit eingegangen. Ziel: Die erlangte Sicherheit im Umgang mit
Ihrer Ausrüstung und die Anleitung zum selbstständigen, unbeschwerten Fotografieren sollen Ihnen individuell gestaltete
Bilder ermöglichen.
Bringen Sie bitte Ihre Fotoausrüstung und Bedienungsanleitung
sowie Schreibzeug mit.
Nr. E705100
Nr. E705110
Hildegard Gassen
8 x di. ab 10.02.2015
19:00 – 21:15 Uhr
1 x sa., 1 x so. ab
09:30 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
108,80 € + Materialkosten 2,00 €
Hildegard Gassen
8 x di. ab 28.04.2015
19:00 – 21:15 Uhr
2 x sa. ab 09:30 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
108,80 € + Materialkosten 2,00 €
311
Aufbaukurs Fotografie
Nr. E705150
Nr. E705151
Hildegard Gassen
7 x do. ab 19.02.2015
19:00 – 21:00 Uhr
3 x so. ab 09:30 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
108,80 € + Materialkosten 2,00 €
Hildegard Gassen
7 x do. ab 19.02.2015
19:00 – 21:00 Uhr
3 x so. ab 09:30 Uhr
36 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.108
108,80 € + Materialkosten 2,00 €
Warteliste
Sollte ein Angebot ausgebucht sein, so lassen Sie sich auf
die Warteliste setzen, denn zuweilen erfolgen Rücktritte
durch angemeldete Personen oder Kurse werden zusätzlich
eingerichtet. Wir informieren Sie dann umgehend.
Eine Verpflichtung Ihrerseits, sich dann verbindlich
anzumelden, besteht natürlich nicht.
Kreatives Gestalten
Vom geknipsten Bild zur gestalteten Aufnahme: Dieser Kurs
wendet sich an alle interessierten Amateurfotografen, die ihr
Wissen und Können vertiefen und erweitern wollen. Vorteilhaft
ist dabei die vorherige Teilnahme am „Grundkurs Fotografie“.
Der Lehrgang steht jedoch auch jenen offen, die bereits über
entsprechende Kenntnisse verfügen. Im Aufbaukurs steht weniger die Technik im Vordergrund, sondern hauptsächlich die
Gestaltung der Bilder anhand von vorher abgestimmten Fotothemen. Ziel des Lehrganges ist es daher, nach intensiver
theoretischer Vorbereitung, bei drei ausgiebigen Fotoexkursionen mit anschließenden Bildbewertungen, eine individuelle
Bildgestaltung zu erreichen. Zudem findet als freie Arbeit eine
persönliche Auseinandersetzung mit einem gemeinsam ausgewählten Thema ihren Abschluss in einem Semesterwettbewerb.
Auf Wünsche und Ideen der Teilnehmer/innen wird nach Möglichkeit eingegangen.
312
Nr. E705161K
Kreatives Gestalten
Fotoexkursion
Uwe Schmid
Fr. 13.03.2015
14:00 – 20:00 Uhr
Treffpunkt und
Veranstaltungshinweise, s. Text
38,90 €
(inkl. Gebühr, s. Text)
Airport Düsseldorf – Flughafen-Führung und
Fototour
Einen Blick hinter die Kulissen des Airport Düsseldorf werfen
und das Geschehen auf dem Flugvorfeld einmal aus unmittelbarer Nähe zu beobachten und zu fotografieren, ist bei dieser
Flughafen-Führung möglich. Während der eineinhalb- bis zweistündigen Vorfeldrundfahrt in einem der Flughafenbusse erfahren wir aktuelle Informationen zum Flughafengeschehen auf
Deutschlands drittgrößtem Airport. Eines der Highlights dieser
Tour wird die Beobachtung der einfliegenden Flugzeuge am
Landekopf sein. Der Besuch der Zuschauerterrassen sowie die
Fahrt mit den SkyTrains rundet unser erlebnisreiches Besuchsprogramm ab. Fragen zur Fotografie werden nach Teilnehmerwünschen besprochen und durch praktische Beispiele umgesetzt. Fotodozent Uwe Schmid führt diese spannende Tour. Eine
rechtzeitige Anmeldung zu diesem Workshop ist dringend erforderlich, da die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist. Tipps
zur Fotoausrüstung: Digitalkamera, stabile Fototasche oder
Fotorucksack, Regenschutz, Weitwinkel- und Normalobjektive
sowie mittlere Teleobjektive. Sie sollten im Umgang mit Ihrer
Kamera vertraut sein.
Im Entgelt sind 9,50 Euro Gebühr für die Vorfeldrundfahrt enthalten – eine Stornierung ist aus organisatorischen Gründen
nur bis 21 Tage vor dem Termin möglich!
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung, wenn möglich, eine mobile Rufnummer und Ihr Geburtsdatum an. Bitte beachten Sie,
dass die Teilnahme an einer Flughafenrundfahrt (für Erwachsene/Jugendliche ab 16 Jahren) nur mit einem gültigen Personaldokument (z. B. Personalausweis, Reisepass oder Führerschein)
möglich ist. Das Personaldokument ist dem Tour-Guide vor
Beginn der Rundfahrt vorzuzeigen. Wir bitten um Verständnis,
dass ausweispflichtige Personen, die kein entsprechendes Dokument vorzeigen können, nicht an der Rundfahrt teilnehmen
können.
Treffpunkt und Veranstaltungsbeginn: Airport Düsseldorf, Parkplatz – P8 – Eingang zum Parkhaus. Die Anreise erfolgt privat.
Adresse: Airport Düsseldorf, Flughafenstraße 120, 40474 Düsseldorf. Die Tour findet mit max. 8 Teilnehmenden statt.
313
Medienhafen – Fotoworkshop Architekturfotografie Nr. E705162K
Fotoexkursion
Uwe Schmid
Fr. 29.05.2015
18:00 – 22:30 Uhr
Treffpunkt und
Veranstaltungshinweise, s. Text
25,20 €
Sie planen eine Veranstaltung?
Sie möchten für Ihre Mitarbeiter Seminare abhalten?
Sie haben aber
keine geeigneten Räume?
Die Volkshochschule Neuss hat möglicherweise geeignete Räume
– speziell auch während der Ferienzeiten – für Sie frei.
Infos über freie Räume bzw. über die
Mietkonditionen erhalten Sie unter
Telefon 02131 / 90 41 14
Kreatives Gestalten
Düsseldorfs architektonisch und städtebaulich am stärksten
beachtetes Gebiet – der Medienhafen – liegt am Südwestrand
der City, direkt am Rheinstrom. Die Architektur bietet eine sehr
gelungene zeitgenössische Mischung. Internationale Architekten wie Steven Holl, David Chipperfield, Frank O. Gehry stehen
neben Düsseldorfern wie Overdieck, Kahlen und Partner, um
nur einige Namen zu nennen. Sie alle haben ihre Handschrift
hinterlassen. Der Fotoworkshop Medienhafen wird mit vielen
praktischen Tipps und Tricks zum Thema Architektur Fotografie durchgeführt und vermittelt Ihnen praxisorientiert den professionellen Umgang mit dem vorhandenen Licht. Die Kamera
muss eine Langzeitbelichtung ermöglichen. Draht- bzw. Fernauslöser bitte nicht vergessen. Taschenlampe und Kamerastativ
bitte mitbringen. Die Teilnehmenden müssen mit der Bedienung
ihrer Kamera vertraut sein. Fotografische Grundkenntnisse sollten vorhanden sein. Eine rechtzeitige Anmeldung zu diesem
Workshop ist dringend erforderlich, da die Anzahl der Teilnehmenden auf max. 8 begrenzt ist. Wichtig: Für die Erkundungstour müssen die Teilnehmenden unbedingt festes Schuhwerk
und warme, wetterfeste Kleidung tragen. Gute körperliche Konstitution für Fußmärsche ist auch eine Voraussetzung.
Treffpunkt: Der Rheinturm direkt am Landtag markiert den Ausgangspunkt für diesen Fotoworkshop im Medienhafen Düsseldorf. Adresse: Stromstraße 18, 40221 Düsseldorf. Geo-Daten –
51.217906,6.76187. Die Anreise erfolgt privat.
314
Nr. E705163K
Landschaftsfotografie – Naturpark Schwalm Nette
Fotoexkursion
Uwe Schmid
Sa. 13.06.2015
17:00 – 22:15 Uhr
Treffpunkt und
Veranstaltungshinweise, s. Text
29,40 €
Das Landschaftsbild auf diesen spannenden Fototouren im Naturpark Schwalm-Nette ist geprägt von Flussniederungen mit
Wiesen, urigen Kopfweiden, Seen und Wasserlandschaften,
stillen Sumpf- und Moorgebieten sowie Wald- und Heidelandschaften.
Lernen Sie:
– die Wirkung von Farben und Licht zu erkennen,
– die richtige Auswahl des Standpunktes,
– perspektivische Effekte verschiedener Brennweiten,
– bewusste Bildgestaltung
Die Workshops Natur- und Landschaftsfotografie werden als
vielfältig, abwechslungsreiches Naturerlebnis durchgeführt.
Fragen zur Fotografie werden nach Teilnehmerwünschen erläutert. Die Motivwahl sowie die umfangreichen gestalterischen
Möglichkeiten in der Landschafts-Fotografie werden ausführlich besprochen. Die Teilnehmenden sollten mit der Bedienung
ihrer Kamera vertraut sein. Fotografische Grundkenntnisse sollten ebenso vorhanden sein. Für die Erkundungstour tragen Sie
bitte unbedingt festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
Die Anreise erfolgt privat.
Treffpunkt: Parkplatz Fischräucherei, Swalmener Straße 2,
Brüggen, http://goo.gl/maps/d9sxc
Kreatives Gestalten
706 Musizieren
Nr. E706104K
Gitarre für Einsteiger/innen I
Michael von der Heydt
15 x mo. ab 09.02.2015
19:00 – 20:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 208
88,70 €
+ Materialkosten
Wenn sie nicht wissen wie herum man eine Gitarre hält, aber
über eine verfügen, dann sind sie hier goldrichtig. In diesem
Kurs werden die gängigsten Griffe erlernt, Begleitmuster verinnerlicht und ein wenig Noten lesen geübt. Vorkenntnisse sind
keine nötig, ein wenig guter Wille ist völlig ausreichend.
Nr. E706105K
Mit Abschluss des Kurses können die gängigsten Akkorde gegriffen, einfache Lieder begleitet und schlichte Melodien nach
Noten gespielt werden. Als Voraussetzung sollten Sie bereits
3 bis 4 einfache Akkorde greifen und ohne größere Pausen
wechseln können. Zu Probestunden sind Sie während des ganzen Semesters herzlich willkommen!
Michael von der Heydt
15 x di. ab 10.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 208
88,70 €
+ Materialkosten
Gitarre für Einsteiger/innen III
Nr. E706110K
Dieser Einsteigerkurs eignet sich für alle mit geringen Vorkenntnissen, die ihr Spiel auf eine solide Basis stellen möchten und
schon flüssig einfache Akkorde greifen können. Es werden die
grundlegenden Akkorde und Barregriffe sowie leichte Melodien
anhand von bekannten Stücken erlernt. Des Weiteren wird das
Lesen von Noten und Tabulatur erklärt und geübt. Die Auswahl
der Stücke erstreckt sich auf Pop, Rock und Folk, quer durch
alle Jahrzehnte. Zu Probestunden sind Sie während des ganzen
Semesters herzlich willkommen!
Michael von der Heydt
15 x mi. ab 11.02.2015
20:00 – 21:30 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 208
88,70 €
+ Materialkosten
Gitarre für Fortgeschrittene
Nr. E706120K
Folk – Blues – Pop
Dieser Fortgeschrittenen-Kurs richtet sich an alle, die bereits
erste Kenntnisse besitzen und die Standard-Akkorde beherrschen. Mittels Stücken aus den Bereichen Folk, Blues und Pop
wird das Spielen von abwechslungsreichen Akkordfolgen sowie
Soli geübt und vertieft. Außerdem sollen verschiedene Zupftechniken und musikalisches Basiswissen erlernt werden. Dieser Kurs ist auch für geübtere Spieler/innen, die ihre Kenntnisse
wieder auffrischen möchten, geeignet. Zu Probestunden sind
Sie während des ganzen Semesters herzlich willkommen!
Michael von der Heydt
15 x mi. ab 11.02.2015
18:20 – 19:50 Uhr
30 Unterrichtsstd.
Quirinus-Gymnasium
Sternstr. 49, Raum 208
88,70 €
+ Materialkosten
Kreatives Gestalten
315
Gitarre für Einsteiger/innen II
316
Nr. E706306K
Kreatives Gestalten
Seminar
Volker Rudolphi
Sa./So. 14./15.03.2015
je 10:00 – 16:30 Uhr
(mit Pausen)
16 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.109
58,50 €
Mundharmonika spielen(d) lernen –
Bluesharp-Workshop für Anfänger
Die diatonische 10-Kanal-Mundharmonika, auch „Bluesharp“
genannt, ist ein kleines und unscheinbares Instrument, das sich
jedoch einen festen Platz in der modernen Musik wie Rock,
Hardrock, Heavy Metal, Pop, Country, Folk und natürlich im
Blues verschafft hat. Dieser Workshop setzt keinerlei Kenntnisse
aus dem Bereich Musik voraus. Die Teilnehmer müssen weder
Noten lesen können noch etwas über Tonarten, Dur und Moll,
oder über die Musiktheorie wissen! Alle notwendigen Grundlagen für das Bluesharp-Spiel werden in diesem Workshop vermittelt, so dass die Teilnehmer zum Ende einen Standard-Blues
spielen und eine Band mit diesem Instrument begleiten können.
Alle Lehrinhalte sind mit praktischen Übungen – angefangen
vom einfachen Kinderlied, über Rhythmus-Harp, bis hin zum
klassischen Blues – verbunden.
Das Einzige, was alle Teilnehmer haben sollten, ist eine
Bluesharp (Diatonische Mundharmonika in Richterstimmung) in
C-Dur! Sie kann auch zu Beginn des Workshops auch beim Dozenten erworben werden. Im Entgelt sind ferner die Kosten für
ein kleines Skript enthalten.
Themenschwerpunkte werden sein: Informationen über die
diatonische Mundharmonika (Aufbau, unterschiedliche Materialien, Hersteller und Modelle), Einzelton- und Akkordspiel,
12-Takt-Bluesschema, „Biegen“ der Töne, Bluestonleiter, freies
Spiel auf der Harp, Sound-Modeling, Rhythmus-Harp, spielen
mit einer Band und vieles mehr.
Der Dozent Volker Rudolphi ist seit 1990 leidenschaftlicher
Bluesharp-Spieler. Er verfügt über viel musikalische Erfahrung
durch das Spiel mit verschiedenen Blues- & Rockbands, Teilnahme an Blues-Sessions und Organisation von Bandtourneen.
Nr. E706308K
Die Cajon, seit Jahren der Renner unter den Musikinstrumenten und nicht nur interessant für Schlagzeuger und Perkussionisten, hat auch Neuss erfasst. Zum dritten Mal bietet sich die
Möglichkeit, das Instrument und seine Spielweise, bis ins letzte
Detail, kennenzulernen. Ob Drum-Grooves für die unplugged
Session, authentische Rumba-Flamenco oder eigene Percussion-Musik – mit der Cajon ist alles möglich. Vorher aber wird
gebastelt! Da es mittlerweile sehr praktische Bausätze gibt, die
auch den handwerklichen Laien vor nicht allzu große Probleme
stellen, wird sich jeder Teilnehmende zunächst seine „Holzkiste“
selbst bauen, um dann anschließend sein eigenes, neues Instrument spielerisch zu erobern. In beiden Phasen stellt Martin
Hesselbach, routinierter Perkussionist und Pädagoge aus NRW,
seine Erfahrungen zur Verfügung. Die Kursgebühr umfasst die
Bau- und Spielanleitung. Die Materialkosten von ca. 40,00 Euro für den Cajon-Bausatz, sind im Entgelt inbegriffen. Der Teilnehmende erhält in jedem Fall ein klangvolles, praktisches und
absolut familientaugliches Musikinstrument, das nicht die Welt
kostet. Bitte tragen Sie Kleidung, die Holzleim verträgt.
Seminar
Martin Hesselbach
Sa. 16.05.2014
10:00 – 16:00 Uhr
(mit Pause)
8 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.121
68,00 €
(Materialkosten
inbegriffen, s. Text)
Kennen Sie schon unseren „Newsletter“?
Monatlich möchten wir Sie auf aktuelle ausgewählte Bildungsangebote
und Neuigkeiten rund um die Volkshochschule aufmerksam machen.
Manches ist dabei, das nicht im Semesterprogramm steht!
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wollen auch Sie Ihren VHS-Newsletter bestellen?
Wenn Sie auf der VHS-Website www.vhs-neuss.de in der Menüleiste auf
„Kontakt“ und danach auf „Newsletter“ klicken, öffnet sich das Formularfeld
zur Anmeldung. Ihren ersten Newsletter erhalten Sie dann zu Beginn des
folgenden Monats.
Kreatives Gestalten
317
Cajon selbst bauen und spielen lernen
Kreatives Gestalten
318
Nr. E706309K
Samba Percussion Band
Seminar
Martin Hesselbach
So. 26.04.2015
11:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
21,00 € + Materialkosten (s. Text)
Samba ist die populärste afro-brasilianische Musik- und Tanzform. Sie entstand in Bahia und ihre Wurzeln liegen in kulturellen Ausdrucksformen Angolas und des Kongo. Weite Verbreitung erfuhr dieser Musikstil zu Beginn des letzten Jahrhunderts
in Rio de Janeiro, wo er Hauptbestandteil der Karnevalsprozessionen und -wettbewerbe wurde. Eine Form des Samba ist
die Batucada, eine Samba Bateria, die nur auf Perkussioninstrumenten und diversen Trommeln gespielt wird, sehr abwechslungsreich und lebendig gestaltet werden kann und in riesigen
Trommelorchestern, sogenannten Escolas de Samba, zur Aufführung gelangt. Da außerhalb Brasiliens Deutschland (!) die
Hochburg der Samba Trommelorchester ist, wird es Zeit, diesen
Musikstil auch in Neuss zu etablieren. Dieser Workshop ist für
alle gedacht, die Spaß am Rhythmus haben und einmal in die
aufregende, brasilianische Rhythmuswelt eintauchen wollen.
Tiefe Surdotrommeln bilden das Fundament für den peitschenden Groove von kleinen Trommeln und Tamborins. Ganzas ergänzen das Frequenzspektrum und Agogoglocken beleben das
Klangbild. Die Apito (Trillerpfeife) macht uns auf die Breaks der
Repinique aufmerksam. Schon bald reagieren wir wie ein echtes
Samba Trommelorchester: Gemeinsamer Anfang und Schluss,
Frage- und Antwortbreaks, leise oder laut, langsames oder
schnelles Tempo. Das alles erlernen wir spielend und erzeugen
eine authentische Bateria. Vor Ort sind ggf. 3,00 Euro Leihgebühr direkt beim Dozenten zu entrichten.
Nr. E706310K
DJEMBE – Westafrikanische Musik
für Einsteigerinnen und Einsteiger
Seminar
Martin Hesselbach
So. 31.05.2015
11:00 – 16:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
21,00 € + Materialkosten (s. Text)
Die kelchförmige Djembe gehört zu den beliebtesten afrikanischen Trommeln. In diesem Seminar machen wir mit ihr Musik
wie in Afrika! Auch ohne musikalische Vorkenntnisse sind wir
am Ende in der Lage, ein eigenes Musikstück in der Tradition der
Malinke zu arrangieren und zur Aufführung zu bringen. Nachdem wir die verschiedenen Sounds wie Bass, Open, Slap und die
dazugehörigen Anschlagtechniken kennen gelernt haben, können wir mit Hilfe von Signalen schon bald intuitiv kommunizieren. Zuhören und Nachspielen, Fragen und Antworten, ohne
Theorie. Wir lernen unsere ersten Rhythmen und fassen dann
zwei Trommelstimmen zusammen. Wie in der Tradition der Malinke fügen wir noch ein paar Basstrommelschläge dazu und
schon ist unser Djembeorchester komplett und wir sind mitten-
319
Madrigalchor Neuss in der VHS
Nr. E706410K
Der Madrigalchor Neuss in der VHS wurde 1959 von Bernd
Kronen gegründet und bis 2006 von ihm geleitet. Seit 2006
liegen die Geschicke des Chores in den Händen von Chordirektor Dominikus Burghardt. Der Chor hat derzeit etwa 35 aktive
Mitglieder. Neben der Erarbeitung anspruchsvoller A-cappellaChormusik von der Renaissance bis in die Gegenwart (Monteverdi, Schütz, Bach, Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Distler
u. a.) steht die Pflege wertvoller Liedsätze aus unterschiedlichen
Ländern und in verschiedenen Sprachen (auch mit instrumentaler Begleitung) im Mittelpunkt der Chorarbeit. Jedes Jahr finden
zwei Konzerte statt; ein weltliches Konzert im Sommer und ein
Weihnachtssingen in der Adventszeit, bei dem traditionsgemäß das Offene Singen mit dem Publikum gepflegt wird; hinzu
kommen konzertante Darbietungen bekannter und unbekannter Liedsätze und Kantaten zu Advent und Weihnachten. Der
Madrigalchor kann auf mehrere Konzertreisen sowie Aufnahmen beim WDR Köln und diverse Schallplatteneinspielungen
zurückblicken. Eingeladen zu den Chorproben sind Chorsänger/
innen, die Spaß an Chormusik und idealer Weise Erfahrungen
in Chorsingen haben und bereit sind, regelmäßig wöchentlich
zwei Stunden intensiv zu proben. Die Probenphasen richten sich
nach den Schulzeiten.
Da sich der Chor verjüngen möchte, werden vor allem junge
Stimmen ab 18 Jahren gesucht. Durch chorische Stimmbildung
werden auch ungeübtere Chorsänger/innen stimmlich an die
Arbeit herangeführt.
Es wird eine monatliche Umlage u. a. für Noten und Konzertaufführungen vor Ort erhoben.
Bei Interesse wird gebeten, sich mit dem Chorleiter in Verbindung
zu setzen, Tel.: 02102-896906, Email: [email protected]
madrigalchor-neuss.de
Dominikus Burghardt
15 x mi. ab 11.02.2015
19:15 – 21:15 Uhr
30 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
67,10 € ab 23 TN
64,30 € ab 24 TN
61,70 € ab 25 TN
Kreatives Gestalten
drin in der musikalischen Welt Afrikas. Das alles erlernen wir
spielend und erzeugen eine authentische Bateria. Vor Ort sind
ggf. 5,00 Euro Leihgebühr direkt beim Dozenten zu entrichten.
320
Nr. E706420K
Sommerkonzert des Madrigalchor Neuss in der VHS
Kreatives Gestalten
Dominikus Burghardt
So. 21.06.2015
17:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Pauline-Seels-Saal
entgeltfrei,
ohne Anmeldung
Nr. E706430K
Klavierspielen für Einsteigerinnen und Einsteiger
Einsteiger/innen
Dr. Corina Kiss
12 x mi. ab 11.02.2015
17:45 – 19:15 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
127,70 €
Ensemblekurs 50 +
Sie möchten das Klavierspiel ganz von Anfang an erlernen? Dieser Klavierkurs bietet ein vielseitiges Lern- und Fortbildungsangebot für die ältere Generation. Dabei soll die Freude am
Musizieren im Vordergrund stehen und Mut gemacht werden,
ein ehemals vertrautes Instrument (Klavier) durch eigene Lieder zum Klingen zu bringen. Bei diesem Kurs werden wir leichte
Klavierstücke von J. W. Schaum lernen, welche Freude und Interesse wecken. Sie spielen abwechselnd am Klavier. Sie lernen
aktiv und passiv, direkt von der Lehrkraft und indirekt von anderen Teilnehmenden. Unterrichtsinhalte sind Informationen zum
Instrument, zum Notenlesen, zu den Grundlagen der Rhythmik
sowie die Dur und Moll Tonleiter. Der Unterricht erfolgt in der
Kleingruppe mit max. 6 Teilnehmenden.
Die Dozentin Dr. Corina Kiss, wurde an der Universität für Musik
in Bukarest ausgebildet und ist Pianistin und promovierte Musikwissenschaftlerin. Sie hat in vielen Ländern konzertiert. Nach
zahlreichen internationalen Preisen: Klavier, Komposition und
Musikwissenschaftswettbewerbe begann sie zu unterrichten.
Mit den Bussen der Stadtwerke Neuss erreichen Sie
unsere Veranstaltungsorte schnell und umweltbewusst.
Informationen, Linien und Haltestellen finden Sie unter
www.stadtwerke-neuss.de
321
Klavierspielen für Fortgeschrittene I und II
Ensemblekurse 50 +
Dieser Klavierkurs ist für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die
bereits erste Grundkenntnisse erworben haben. In diesem Kurs
werden wir Klavierstücke von J. W. Schaum, Heft 2 (Fortgeschrittene I) bzw. Heft 3 (Fortgeschrittene II), erarbeiten. Sie
spielen abwechselnd am Klavier. Sie lernen aktiv und passiv, direkt von der Lehrkraft und indirekt von anderen Teilnehmenden.
Der Unterricht erfolgt in der Kleingruppe mit max. 6 Teilnehmenden.
Nr. E706431K
Nr. E706432K
Fortgeschrittene I
Dr. Corina Kiss
12 x mi. ab 11.02.2015
16:15 – 17:45 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
127,70 €
Materialien, s. Text
Fortgeschrittene II
Dr. Corina Kiss
12 x mi. ab 11.02.2015
14:45 – 16:15 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
127,70 €
Materialien, s. Text
Im Rahmen der Kooperation von Volkshochschule und Musikschule bietet die Musikschule Instrumental- und Vokalkurse als
Einzel- und Kleingruppenunterricht an. Alle Interessenten werden gebeten, sich an das Sekretariat der Musikschule, Musikschule im Romaneum, Brückstr. 1, Rufnummer: 02131-904040
zu wenden.
Kreatives Gestalten
Instrumental- und Vokalunterricht für Erwachsene
an der Musikschule Neuss
322
707 Tanzen
Folkloretanz für Frauen und Männer
Kurs für
Anfänger/innen und
Fortgeschrittene
Helga Peppekus
12 x mo. ab 09.02.2015
19:30 – 21:00 Uhr
24 Unterrichtsstd.
Marienhaus
Kapitelstr. 36
91,80 € ab 8 TN
81,60 € ab 9 TN
73,40 € ab 10 TN
Wollten Sie nicht schon immer mal einen Sirtaki tanzen oder
eine israelische Debka oder einen beschwingten amerikanischen
Mixer oder einen Line Dance, oder, oder? Der Folkloretanz ist
ein ausgezeichnetes Mittel zur Völkerverständigung und Toleranz. Über ihn lernen wir andere Kulturen kennen und schätzen;
Tanzen verbindet! Tanzen ist außerdem anerkanntermaßen gut
für Körper, Geist und Seele.
Bitte saubere, nicht färbende Schuhe mitbringen.
Kreatives Gestalten
Nr. E707200
Auch wir müssen planen …
Eine Abmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung
und bis 14 Tage vor dem ersten Kurstag kostenfrei möglich!
323
Bauchtanz, der weiblichste aller Tänze
Nr. E707400
Nr. E707401
Anfängerinnen
und Anfängerinnen
mit Vorkenntnissen
Karin Wördemann
Heilpraktikerin
12 x fr. ab 06.03.2015
17:00 – 18:30 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
91,80 € ab 8 TN
81,60 € ab 9 TN
73,40 € ab 10 TN
Mittelstufe
Karin Wördemann
Heilpraktikerin
12 x fr. ab 06.03.2015
18:35 – 20:05 Uhr
24 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
91,80 € ab 8 TN
81,60 € ab 9 TN
73,40 € ab 10 TN
Workshop Standardtänze
Nr. E707608K
Ob für Party, Hochzeit oder Abiball – Sie erlernen die Grundformen der wichtigsten Standardtänze (Langsamer Walzer – Wiener Walzer – Foxtrott – Tango). Der Unterricht wird stets von
einem Paar geleitet und es erfolgt eine individuelle Betreuung.
Bitte melden Sie sich paarweise an!
Ingo Kellner
Do 19.03.2015
19:00 – 21:15 Uhr
(mit Pause)
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
16,00 €
Kreatives Gestalten
Ein Tanz, der Körper und Seele schwingen lässt und einen Ausgleich zum Alltag ermöglicht. Die Vitalität des Tanzes aktiviert
Ihre Beweglichkeit. Einzelne Bewegungen werden allmählich zu
einem ausdrucksstarken Tanz. Bauchtanz ist Freude an der Bewegung und das harmonische Gefühl des Einklangs von Körper,
Geist und Seele. Durch Freude und Körperwahrnehmung werden Ihre Spannungen, Stress und Rückenschmerzen abgebaut.
Die runden, kreisenden und rhythmisch-vibrierenden Bewegungen aktivieren ungeahnte Muskeln. Die Rücken- und Beckenmuskulatur sowie der Magen-Darmtrakt werden ganz nebenbei
gelockert. Ein Tanzvergnügen mit der besonderen Körpererfahrung. Übrigens: Frauen jeden Alters sind hier willkommen!
Bitte saubere, nicht färbende Turnschuhe mitbringen.
324
Nr. E707606K
Workshop Lateinamerikanische Tänze für Anfänger
Ingo Kellner
Do. 26.03.2015
19:00 – 21:15 Uhr
(mit Pause)
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
16,00 €
Ob für Party, Hochzeit oder Abiball – Sie erlernen die Grundformen der wichtigsten Lateinamerikanischen Tänze (Cha Cha Cha
– Samba – Rumba – Jive).
Der Unterrichtet wird stets von einem Paar geleitet und es erfolgt eine individuelle Betreuung.
Anmeldung bitte paarweise!
Nr. E707610K
Disco-Fox – Stufe I (Einsteiger/innen) –
Fit für Tanz in den Mai
Kreatives Gestalten
Ingo Kellner
Do. 16.04.2015
19:00 – 21:15 Uhr
(mit Pausen)
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
16,00 €
Ob Party oder Disco, der Disco-Fox ist schon fast ein Klassiker
unter den Tänzen. Seine häufige Anwendbarkeit hat ihn generationsübergreifend zu einem der beliebtesten Tänze gemacht.
Der Disco-Fox verfügt über eine leicht erlernbare Figurenfolge,
die sich mit jedem Partner tanzen lässt. Der Unterrichtet wird
stets von einem Paar geleitet und es erfolgt eine individuelle
Betreuung. Anmeldung bitte paarweise!
Nr. E707613K
Disco-Fox – Stufe II
Ingo Kellner
Do. 23.04.2015
19:00 – 21:15 Uhr
(mit Pausen)
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
16,00 €
Anmeldung bitte paarweise!
325
Workshop Salsa
Nr. E707607K
Lateinamerikanische Rhythmen sorgen für Urlaubsstimmung!
Für Anfängerinnen und Anfänger jeden Alters. Sie lernen bei
Spaß und guter Laune die Grundlagen des Salsa kennen. Der
Unterrichtet wird stets von einem Paar geleitet und es erfolgt
eine individuelle Betreuung.
Anmeldung bitte paarweise!
Ingo Kellner
Do 21.05.2014
19:00 – 21:15 Uhr
(mit Pause)
3 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
16,00 €
Tango Argentino
Nr. E707604K
Ingo Kellner
Do. 28.05.2015
Carlo Labin
19:00 – 21:15 Uhr
Dieser Workshop bietet eine Einführung in die Grundlagen des (mit Pause)
Tango Argentino mit den für diesen Tanz typischen Schritte- 3 Unterrichtsstd.
lementen. Der Unterrichtet wird stets von einem Paar geleitet VHS im Romaneum
und es erfolgt eine individuelle Betreuung.
Brückstr. 1
Anmeldung bitte paarweise!
Erdgeschoss,
Raum E.127
16,00 €
708 Sport und Spiel
Impro-Theater – Zeit zum Aufbrechen!
Nr. E707675K
Improvisation heißt: Wir spielen Theater ohne Drehbuch und
ohne Plan. Ganz aus dem Moment heraus entstehen neue Geschichten. Dieses Einlassen auf das Unbekannte wird hier trainiert. Hier ist die Möglichkeit ganz neue Seiten von sich kennenzulernen. Und was so spielerisch leicht daher kommt und
viel Spaß macht, hilft ganz nebenbei die Kreativität zu steigern,
Ausdruck und Auftreten in seiner Wirkung zu optimieren. Wenn
wir uns von den Fesseln von richtig oder falsch befreien, ist alles möglich! Ich lade Sie herzlich ein, dies selbst auszuprobieren. Offenheit und Spielfreude erwünscht, Lachen garantiert!
Bitte bequeme Kleidung und Getränke sowie einen kleinen
Snack mitbringen.
Seminar
Christine Kohl
So. 19.04.2015
10:00 – 14:00 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss, E.127
17,50 €
Kreatives Gestalten
„Zwei ernste Mienen und vier Beine, die sich amüsieren.“
Kreatives Gestalten
326
Nr. E707677K
Ganz viel Ich: Das Maskenspiel
Seminar
Christine Kohl
Sa. 16.05.2015
10:00 – 13.45 Uhr
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss, E.127
17,50 €
In diesem Kurs betrachten wir unsere Rollen im Alltag. Haben
Sie den Wunsch sich mehr zu zeigen? Was macht Sie besonders
aus? Dieser Frage widmen wir uns ganz spielerisch und erlauben uns alle unsere Facetten zum Vorschein zu bringen. Sagen
Sie sich auch manchmal: „Eigentlich bin ich ganz anders!“ oder
„Ich möchte mal die Sau raus lassen?“ Hier geht es um unser
Rollenverständnis und um die Frage: Wer bin ich und wer will
ich sein? Was zeige ich von mir und wie möchte ich gern sein?
Mit spielerisch leichten Übungen werden wir neue Erkenntnisse
über uns erlangen, die noch lange nachwirken werden. Zeigen
Sie mit Ihrer Maske, wie Sie gerne sein möchten! Wir arbeiten
in einer Kleingruppe mit max. 9 Teilnehmenden.
Bitte bequeme Kleidung und Getränke sowie einen kleinen
Snack mitbringen.
Nr. E708200K
Selbstbehauptung für Jungen (8 – 12 Jahre)
Intensivseminar
Jochen Xenos
Sa. 06.06.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
11,90 € ab 8 TN
9,50 € ab 10 TN
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e.V.
Zurzeit sind Übergriffe auf Jüngere und Schwächere unter Jugendlichen nicht selten. Hinter eigentlich harmlosen Worten
wie „Anmachen“ und „Abzocken“ verbergen sich jedoch oft
Straftaten. Dieses Intensivseminar soll Jungen dabei helfen,
keine „leichte Beute“ zu werden.
Seminarinhalte:
1. Verhaltensregeln in bedrohlichen Situationen
2. Einsatz von Sprache und Körper
3. Verteidigungstechniken
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V.
erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
327
Selbstbehauptung für Mädchen (10 – 15 Jahre)
Nr. E708300K
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e.V.
Mädchen haben es oft schwer sich zu behaupten und Belästigungen abzuwehren. Durch die Kenntnis von sinnvollen Verteidigungstechniken wird das Selbstbewusstsein gestärkt.
Seminarinhalte:
1. Arten der Belästigung
2. Lernen „Nein“ zu sagen
3. Verteidigungstechniken
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V.
erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
Intensivseminar
Jochen Xenos
Sa. 09.05.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
11,90 € ab 8 TN
9,50 € ab 10 TN
Selbstverteidigung für Frauen
Nr. E708400K
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e.V.
Bei einer zunehmenden Kriminalisierung der Gesellschaft ist
auch zu beobachten, dass die Gewalt gegen Frauen zunimmt.
Ziel dieses Kurses ist die Erarbeitung praxisnaher Verteidigungstechniken, die der Frau einen wirkungsvollen Schutz gegen potentielle Angreifer ermöglichen sollen.
Seminarinhalte:
1. Selbstverteidigungstechniken
2. Schulung des Reaktionsvermögens
3. Verhalten in Gefahrensituationen
Das Intensivseminar ist für Frauen jeglichen Alters geeignet.
Bitte saubere, nichtfärbende Turnschuhe mitbringen.
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V.
erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
Intensivseminar
Jochen Xenos
Sa. 28.03.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
16,60 € ab 8 TN
13,30 € ab 10 TN
Wir freuen uns über Ihre Anregungen
– bitte nutzen Sie die orangen Bögen der Teilnehmerbefragung.
Nur wenn Sie möglichst zahlreich am Veranstaltungsende – oder bei Bedarf
im laufenden Semester – die Fragebögen an die VHS ausgefüllt zurückgeben,
können wir unser Angebot für Sie verbessern!
Kreatives Gestalten
Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Veranstaltungen der
„Jungen VHS“ im vorderen Serviceteil!
328
Selbstverteidigung für Menschen ab 50
Seminar
Jochen Xenos
So. 19.04.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
16,60 € ab 8 TN
13,30 € ab 10 TN
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e. V.
In unserer Gesellschaft ist eine verstärkte Rücksichtslosigkeit zu
beobachten, in der auch die Gewalt gegen vermeintlich Schwächere zunimmt.
Ziel dieses Kurses ist es, die Sicherheitssituation der Best-Agers
(Damen und Herren ab 50 Jahren) zu verbessern. Seminarinhalte werden die Sicherheit im Alltag sein, verbunden mit einer
Analyse der Sicherheitslage; Verhalten in Gefahrensituationen
und für den Ernstfall das Erlernen von Verteidigungstechniken,
die allen rüstigen Personen einen wirkungsvollen Schutz gegen
potenzielle Angreifer ermöglichen. Das Intensivseminar ist für
Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeglichen Alters mit guter Mobilität geeignet.
Bitte saubere, nicht färbende Turnschuhe mitbringen.
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V.
erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
Kreatives Gestalten
Nr. E609110K
Mitglieder des Fördervereins
haben zu allen Vorträgen bis zu 6 € Entgelt
freien Eintritt.
Weitere Informationen s. Seite 377
Generation 50plus
330 Lebenskunst, Vermögensanlage, Testamentund Erbrecht, Altersvorsorgevollmacht,
Betreuungsverfügung, Patiententestament
340 Computer, Internet
345 Theaterspiel, Singen, autobiographisches Erzählen
346 Gesund leben
8
Generation 50plus
347 Bildungsangebote in Zusammenarbeit mit
Einrichtungen der Altenhilfe
Information zur
Anmeldung:
Stefan Rother
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.106
Telefon 90 41 05
Information zur
Anmeldung:
Kirsten Esgen,
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
3. Etage, Zimmer 3.106
Telefon 90 41 58
montags – donnerstags
8:30 – 12:00 Uhr
330
801 Lebenskunst, Vermögensanlage,
Testament- und Erbrecht, Altersvorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patiententestament
Das Haus der Geschichte und der Kanzlerbungalow
in Bonn
Im Haus der Geschichte wird Zeitgeschichte anschaulich und
erlebnisorientiert präsentiert. Zahlreiche Exponate, Dokumente, Fotos und Filme wecken Erinnerungen und veranschaulichen
historische und politische Zusammenhänge. Das Museum wird
zu einem Erlebnis und Ort der Diskussion – auch zwischen den
Generationen. Neben einer Führung durch die Dauerausstellung
werden Sie den Kanzlerbungalow besichtigen können. Soweit
noch Zeit und Interesse ist, kann auch die aktuelle Wechselausstellung besucht werden (ohne Führung). Für den Besuch des
Kanzlerbungalows müssen Sie einen gültigen Personalausweis/
Pass mitführen.
Im Teilnahmeentgelt sind Fahrtkosten DB/VRS enthalten.
Generation 50plus
09.30 Uhr Treffpunkt HBF Neuss, vor dem Eingangsportal
(Theodor-Heuss-Platz)
12.00 Uhr Bonn/Kanzlerbungalow
14.00 Uhr Mittagspause im Haus der Geschichte
14.30 Uhr Führung im Haus der Geschichte
16.30 Uhr Rückfahrt nach Neuss
18.00 Uhr (ca.) Rückankunft in Neuss
Nr. E501024T
Nr. E501025T
Tagesfahrt
Manfred Nachtigall
Mi. 04.03.2015
9:30 – 18:00 Uhr
16,90 €
Schriftliche Anmeldung
bis 16.02.2015
Tagesfahrt
N.N.
Do. 14.05.2015
9:30 – 18:00 Uhr
16,90 €
Schriftliche Anmeldung
bis 30.04.2015
331
Europäisches Parlament und Ständige Vertretung
NRW. Gespräch mit dem Europaabgeordneten
Herrn Karl-Heinz-Florenz
Tagesfahrt
Dr. Sabine Grabowski
N.N.
Di. 14.04.2015
7:30 – 21:00 Uhr
35,00 €
Schriftliche Anmeldung
bis 27.03.2015
Generation 50plus
„In Vielfalt geeint“ – so lautet das Motto der Europäischen Union. Abgeordnete aus 28 Nationen gestalten im Europäischen
Parlament die politischen Rahmenbedingungen für das tägliche Leben in ganz Europa mit. Doch unsere gewählten Vertreter
sind nur ein Teil im Institutionengeflecht der EU: Kommission,
Europäischer Rat, Rat der EU – viele sind an den Entscheidungen beteiligt und noch mehr versuchen als Lobbyisten Einfluss
auf die Ergebnisse zu nehmen. Bei einem Gespräch mit dem
Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz (CDU) im Europäischen
Parlament wollen wir Chancen und Grenzen der europäischen
Politik hinterfragen. Ein Besuch in der NRW-Vertretung in Brüssel gibt uns einen Einblick in die Lobbyarbeit unseres eigenen
Landes und ein Rundgang durch das Europäische Viertel Brüssels macht die Dimensionen europäischer Bürokratie deutlich.
Treffpunkt: Neuss HBF, Busparkplatz 7.30 Uhr (pünktlich). Die
Rückankunft in Neuss wird für ca. 20:30 Uhr erwartet.
Aus Sicherheitsgründen müssen der Verwaltung des Europäischen Parlamentes zwei Wochen vor der Fahrt die Teilnehmerliste mit folgenden Daten übermittelt werden: Name, Vorname,
Geburtsdatum, Geburtsort, Heimatadresse, Nationalität, Ausweisart und Ausweisnummer.
Bitte stellen Sie uns diese Angaben direkt bei Anmeldung zur
Verfügung oder senden Sie uns eine Kopie Ihres Personalausweises (Vorder-/Rückseite) zu.
Nr. E501021T
Danke …
… im Namen der VHS Neuss allen Inserenten
für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse an
diesem VHS-Programm sowie allen, die uns bei
der Verteilung des Programms unterstützt haben.
332
Nr. E501060V
Vortrag mit Diskussion
Dr. Rupert Neudeck
Di. 24.02.2015
20:00 – 22:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Pauline-Sels-Saal
entgeltfrei
Schriftliche Anmeldung
„GREEN HELMETS – GRÜNHELME.“:
bauen an einer gerechten Welt
Semesterauftaktveranstaltung 1-2015
Rupert Neudeck wird uns an diesem Abend als Gründer und Ehrenvorsitzender von Grünhelme e.V. die Ziele, Arbeitsweise und
Projekte dieser besonderen und sehr erfolgreichen Hilfsorganisation vorstellen und dabei besonders auf die Situation in Syrien und dem Nahen Osten eingehen.
„Rupert Neudeck wurde 1939 in Danzig geboren. Im Sommer
1979 gründete er das deutsche Not-Ärzte-Komitee Cap Anamur. Er wollte vietnamesische Boat People retten. Von 1979
bis 1986 fischten die Hilfsschiffe 11 488 Boots-Flüchtlinge
aus dem südchinesischen Meer. Das Komitee, zu dessen ersten
prominenten Befürwortern Heinrich Böll gehörte, erweiterte rasch seinen Wirkungskreis und engagierte sich vor allem
dort, wo staatliche Entwicklungshilfe aus politischen Gründen
nicht greifen konnte. Krankenhäuser in Vietnam, Ambulanzen
in Kolumbien und Äthiopien, Hospitäler in Nordirak und Tschetschenien – heute sind Komitee-Mitarbeiter weltweit im Einsatz.
1998 übergab Rupert Neudeck den Vorsitz des Komitees und
war bis jetzt Sprecher von Cap Anamur. 2003 übergab als Gründungsmitglied auch diese Tätigkeit und ist seit diesem Monat
Vorsitzender von Grünhelme.
Rupert Neudeck ist promovierter Theologe und Journalist. 2003 und arbeitete viele Jahre für den Deutschlandfunk. Er ist Träger des CavalarieOrdens von Somalia, der Theodor-Heuss-Medaille, des Bruno-Kreisky Menschenrechtspreises und des Erich Kästner Preises. In diesem Jahr bekommt
er den Preis der Stiftung für UNESCO Bildung für Kinder in Not.“
Generation 50plus
Quelle: http://gruenhelme.de/66.php
333
Judentum und Zionismus
Nr. E501076V
Vor 100 Jahren war die Bewegung zur Gründung eines eigenen
Staats (Zionismus) eine kleine Minderheit im Judentum. Heute
unterstützt eine Mehrheit zumindest der europäischen Juden
die Positionen Israels. Was hat sich geändert? Und was bedeutet der Gleichklang von Judentum und Zionismus für die Einstellungen von anderen gegenüber Juden?
Diesen Fragen wird der Vortrag nachgehen, durch Versuche der
Begriffsklärung, durch Skizzierung der innerjüdischen Diskussionen über den Zionismus und durch Darstellung von Studienergebnissen zum Zusammenhang von Einstellungen zu Juden und
zu Israel.
Prof. Dr. Rolf Verleger, Psychologe an der Universität Lübeck,
hat sich seit 1995 dort für die Gründung der Jüdischen Gemeinde eingesetzt, deren Vorstand er von 2001 bis 2005 angehörte. Von 2006 bis 2009 war er Delegierter im Zentralrat der
Juden in Deutschland. Seit 2006 engagiert er sich gegen Israels
Palästinapolitik.
Vortrag mit Diskussion
Prof. Dr. Rolf Verleger
Mi. 03.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
Entgeltfrei
anmeldefrei
Der Genozid an den Armeniern.
Nebenschauplatz des Ersten Weltkriegs.
Nr. E501057V
Wolfgang Hoffmann
Di. 14.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei
anmeldefrei
Generation 50plus
Es ist eines der dunkelsten Kapitel des Ersten Weltkriegs: Unter
der Verantwortung der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reichs fielen in den Jahren 1915 und 1916 wohl mehr als
eine Million Armenier Massakern und Todesmärschen zum Opfer. Es war einer der ersten systematischen Völkermorde des 20.
Jahrhunderts. Als im Dezember 1915 der deutsche Reichskanzler über die Gräuel informiert wurde, zeigte er sich dem Schicksal der Armenier gegenüber gleichgültig, lediglich der Fortbestand des Kriegsbündnisses mit der Türkei war ihm wichtig.
Heutzutage ist der Genozid weltweit bei der weitaus überwiegenden Zahl der Historiker anerkannt, doch der türkische Staat
leugnet weiterhin diese Dimension des Verbrechens, relativiert
es als militärisch notwendig oder als vereinzelte Übergriffe.
Noch im März 2014 konnte in Konstanz ein den Genozid thematisierendes Bühnenstück nach einem Roman Edgar Hilsenraths von 1989 nach massivem Druck der türkischen Regierung
und nach heftigen türkischen Protesten nur unter Polizeischutz
uraufgeführt werden.
334
Nr. E503002V
Was ist eigentlich eine Schwerbehinderung?
Vortrag
Marianne Schörnig
Fachanwältin für
Sozialrecht
Di. 09.06.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
Entgeltfrei
anmeldefrei
Was ist der Unterschied zwischen behindert und schwerbehindert? Was sind Nachteilausgleiche? Wie wird der Grad der Behinderung überhaupt festgestellt? Wie stellen Betroffene einen
Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die
Einstufung falsch ist? Die Referentin ist als Fachanwältin und
Autorin seit vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig. Sie stellt die
Leistungen, das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dar.
Nr. E503004V
SGB XI: Pflegebedürftigkeit, aber wer ist überhaupt „pflegebedürftig“ im Sinne des Gesetzes?
Generation 50plus
Vortrag
Marianne Schörnig
Fachanwältin für
Sozialrecht
Di. 16.06.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
entgeltfrei
anmeldefrei
Immer mehr Menschen, egal wie alt, werden pflegebedürftig.
Sie und ihre Angehörigen müssen sich mit vielen Fragen zum
Thema Pflegeversicherung beschäftigen. Die meisten denken
als erstes an die gesetzliche Pflegeversicherung. Aber: Wer ist
überhaupt „pflegebedürftig“ im Sinne des Gesetzes? Was bedeuten die Pflegestufen? Was leistet die Pflegeversicherung? Ist
es wirklich eine „Versicherung“? Wie stellen Betroffene einen
Antrag und wie läuft das Verfahren ab, insbesondere die Begutachtung? Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird oder die
Einstufung falsch ist? Die Referentin ist als Fachanwältin seit
vielen Jahren auf diesem Gebiet tätig. Sie stellt die Leistungen,
das Verfahren und mögliche Rechtsbehelfe dar.
Vielleicht interessiert Sie auch die Veranstaltung E504062V:
Pflegebedürftigkeit – was tun? Details finden Sie auf der
Seite 337 dieses Programmkataloges.
335
Das Pflichtteilsrecht ist für die Erben (und für die Erblasser bei
der Gestaltung ihrer Nachfolge) ein erheblicher „Störfaktor“.
Fordern Kindern am Nachlass eines Elternteils ihren Mindestanteil, sieht sich der überlebende Ehegatte mit nicht unerheblichen Forderungen konfrontiert. Die Referenten, Jutta Stüsgen,
Steuerberaterin in Neuss und Dr. Martin Lohr, Notar in Neuss
gehen auf die zivil- und steuerrechtlichen Einzelheiten des
Pflichtteilsrechts ein. Hierbei geht es insbesondere um die Fragen, wie Pflichtteilsansprüche ausgeschlossen oder vermindert
werden können und welche steuerlichen Folgen die Geltendmachung und Erfüllung des Pflichtteils haben kann. Auch die Auswirkungen einer lebzeitigen Grundstücksübertragung auf das
Pflichtteilsrecht werden erörtert.
Veräußerung und Erwerb von Grundbesitz und
Wohneigentum
Nr. E503007V
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Mi. 15.04.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Nr. E503010V
Bei der Veräußerung und dem Erwerb von Grundbesitz und
Wohneigentum stellen sich sowohl zivil- als auch steuerrechtliche Fragen. Was ist bei Schäden und Mängeln der Immobilie?
Welche Haftungsrisiken bestehen für den Verkäufer und den
Käufer? Wie erfolgt eine sichere Vertragsabwicklung? Welche Besonderheiten gelten bei der Grunderwerbsteuer? Wann
fällt diese an? Die Referenten, Jutta Stüsgen (Steuerberaterin,
Neuss) und Dr. Martin Lohr (Notar, Neuss) gehen auf diese und
andere Frage ein.
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Di. 12.05.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Testamentgestaltung
Nr. E503012V
„Verstirbt der Erblasser, ohne eine testamentarische Regelung getroffen zu haben, kann dies gravierende Folgen haben. Die gesetzliche Erbfolge „passt“ in vielen Fällen nicht: Zuweilen entstehen – konfliktträchtige – Erbengemeinschaften. Häufig werden
die Interessen des längerlebenden Ehegatten nicht gewahrt. Auch
können ungewünschte erbschaftsteuerliche Folgen eintreten.
Dieselben Probleme treten auf, wenn Verfügungen unbedacht
und in Unkenntnis der damit verbundenen Folgen abgefasst
werden. Daher sollte sich jedermann rechtzeitig mit der Gestaltung der Nachfolge befassen. Die Referenten, Frau Jutta Stüsgen,
Steuerberaterin in Neuss und Dr. Martin Lohr, Notar in Neuss, gehen auf verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und deren erbschaftsteuerrechtliche Folgen ein. Ein Skript wird ausgehändigt.“
Vortrag
Dr. Martin Lohr
Jutta Stüsgen
Mi. 10.06.2015
19:30 – 21:00 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
2. Etage, Raum 2.119
6,00 €
Schriftliche Anmeldung
Generation 50plus
Muss das sein – Pflichtteil für Erben? – Zivil- und
steuerrechtliche Fragen des Pflichtteilsrechts
336
Nr. E503016T
Exkursion
Thomas Düttchen
N.N.
Di. 19.05.2015
14:15 – 18:00 Uhr
9,70 €
Schriftliche Anmeldung
Nr. E504060V
Generation 50plus
Vortrag mit Diskussion
Werner Schell
Mi. 29.04.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.129
entgeltfrei
anmeldefrei
Wirtschaftsfaktor Neuss-Düsseldorfer-Hafen.
Hafenrundfahrt und Wirtschaftsinformationen
Die Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH ist ein Großunternehmen,
das den Erfolg des Standorts „Neuss/Düsseldorf“ wesentlich
mitbestimmt. Technische Ausstattung und direkte Verkehrsanbindung über Wasser, Schiene und Straße sind dafür die Voraussetzung. Bei einer Fahrt mit dem betriebseigenen Schiff
wird uns Thomas Düttchen über Dienstleistungen, Handel, Logistik, Industrie und Produktionen informieren (vgl. auch www.
nd-haefen.de).
Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Stadthalle/Museum am
Obertor
Patientenautonomie am Lebensende –
Vollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung
Zur Selbstbestimmung von Patienten am Lebensende bzw. bei
schwerer Krankheit bestehen unterschiedliche Auffassungen.
Immer wieder wird gefordert, auch in der BRD aktive Sterbehilfe per Gesetz zu erlauben. Die Meinungsvielfalt zu diesem
Thema hat offensichtlich viele Bürgerinnen und Bürger verunsichert. Wie ist die Rechtslage? Welche Möglichkeiten haben
Sie konkret für den Sterbeprozess bzw. die schwere Krankheit
in geeigneter Weise Willenserklärungen wie Vollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung vorzusorgen. Fragen über Fragen: Wie geht man rechtlich und ethisch korrekt
mit den Menschen um, die sich (tatsächlich oder mutmaßlich)
am Ende ihres Lebens befinden und eines Beistandes und der
Hilfe bedürfen? Welche Rechte hat der Patient, der Sterbende? Was dürfen bzw. sollen Ärzte und Pflegekräfte tun? Welche Maßnahmen sind zulässig, welche eher nicht? Wie sollen
sich die Angehörigen eines Patienten/Sterbenden verhalten?
Was dürfen die Angehörigen von den Gesundheitsberufen erwarten? Diese und zahlreiche weitere Fragen türmen sich auf
und verlangen nach Antworten! Der Gesetzgeber hat mit Wirkung vom 1.9.2009 Regelungen zur Patientenverfügung in das
Betreuungsrecht übernommen und damit die bereits durch die
Rechtsprechung entwickelten Grundsätze zur Patientenautonomie am Lebensende bestätigt. Ungeachtet dieser neuen gesetzlichen Vorschriften mangelt es an der notwendigen Klarheit,
weil die Rechtsbeziehungen zwischen Ärzten und Patienten
offensichtlich anhaltend unterschiedlich eingeschätzt werden. Der Bundesgerichtshof hat allerdings am 25.06.2010 ein
337
Pflegebedürftigkeit – was tun?
Nr. E504062V
In den 90-er Jahren wurde deutlich, dass die Pflegebedürftigkeit zu einem Lebensrisiko vieler Menschen geworden ist. Da
eine soziale Absicherung geboten erschien, kam es zur Einführung der Pflegeversicherung, und zwar durch Schaffung des
SGB XI. Dieser Versicherungszweig hat aufgrund der demografischen Entwicklung immer mehr Bedeutung erlangt. Gesetzeskorrekturen wurden 2008, 2012 und 2014 beschlossen, ohne
damit die Pflege der pflegebedürftigen Menschen auf Dauer
zukunftsfest gemacht zu haben.
Beklagt wird aktuell vor allem, dass Menschen mit dementiellen
Erkrankungen nur unvollkommen durch die Pflegeversicherung
erfasst werden. Zu beklagen sind aber auch andere systemische
Unzulänglichkeiten, die aufgrund fehlenden Pflegepersonals
vielfach Kritik und Klagen auslösen. Letztlich ist auch zu bedenken, dass die Pflegeversicherung nur als eine Art „Teilkaskoversicherung“ ausgestaltet ist und Eigenvorsorge angeraten
erscheinen lässt. Was ist noch zu bedenken?
Vortrag mit Diskussion
Werner Schell
Mo. 15.06.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
entgeltfrei
anmeldefrei
Vielleicht interessiert Sie auch die Veranstaltung E503004V:
SGB XI-Pflegebedürftigkeit, aber wer ist überhaupt „pflegebedürftig“ im Sinne des Gesetzes? Details finden Sie auf der
Seite 334 dieses Programmkataloges.
Generation 50plus
richtungsweisendes Urteil zur Patientenautonomie gefällt. Mit
dieser Entscheidung, die die Patientenrechte gestärkt hat, sollte
man sich in Grundzügen vertraut machen. Dabei werden auch
Erwägungen zu berücksichtigen sein, die sich aus dem Patientenrechtegesetz und den Neuregelungen zur Organspende ergeben.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit „Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk“ (Neuss), angeboten. Veranstaltungshinweis:
nächster Pflegetreff des Selbsthilfenetzwerkes, 14.04.2015,
16.00 Uhr, Kontakt Erfttal, Bedburger Straße 57, Neuss-Erfttal.
338
Nr. E504066V
Das neue Patientenrechtegesetz
Vortrag mit Diskussion
Werner Schell
Mo. 18.05.2015
18:00 – 19:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
entgeltfrei
anmeldefrei
Das neue Patientenrechtegesetz bündelt Einzelurteile und Paragrafen aus verschiedenen Gesetzen und Quellen. Damit gibt
es ein Gesetz für die Patientenrechte, welches den Patienten als
Verbraucher eine wichtigere Rolle im Gesundheitssystem zuschreibt. Nach Experteneinschätzung bringt es aber auch Nachteile, die es zu erörtern gilt. Was tun z. B. bei mutmaßlichen Behandlungsfehlern? Welche Anforderungen sind an eine Reform
des Gesundheits- und Pflegesystems zu stellen?
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit „Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk“ (Neuss), angeboten.
Nr. E504070V
Sind Senioren im Straßenverkehr ein Risiko
für andere Verkehrsteilnehmer?
Generation 50plus
Vortrag
Horst Wolf
Di. 14.04.2015
10:00 – 11:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.126
Entgeltfrei
anmeldefrei
Ein Angebot für die Generation 50plus
In dem Vortrag werden die Gefahren des Straßenverkehrs aufgezeigt, die sich aus der Teilnahme als Fußgänger, Radfahrer, Pedelecfahrer, Benutzer des ÖPNV und als Autofahrer ergeben. Insbesondere wird auf folgende Aspekte und Fragen eingegangen:
– Was bedeuten altersbedingte körperliche Mängel für die
sichere Verkehrsteilnahme?
– Wodurch können diese Mängel ausgeglichen werden?
– Ist der Führerschein auf Zeit eine Lösung?
– Wird der demographische Wandel die Verkehrsunfall-Statistik
positiv beeinflussen?
Die Technik oder die Straßenverhältnisse sind nur in wenigen
Fällen der Grund eines Verkehrsunfalls, in den meisten Fällen
hat der Mensch versagt, denn Verkehrsunfälle sind keine Zufälle, sondern sie werden vom Menschen verursacht! In dem
Vortrag werden tagesaktuelle Verkehrsunfälle beschrieben und
mit den Teilnehmern Lösungen erarbeitet, wie diese hätten verhindert werden können! Die Teilnehmer erhalten Tipps, wie sie
sich sicher in der Verkehrswirklichkeit bewegen können, damit
sie nicht Opfer eines Verkehrsunfalls werden.
339
Ein Angebot für die Generation 50plus
In dem Vortrag werden typische Situationen an der Haltestelle,
im Bus und in der Straßenbahn beschrieben und wie es dann
zu gewalttätigen Übergriffen auf Menschen kommt! Des Weiteren wird das Thema Zivilcourage angesprochen: Was ist, wenn
andere Menschen Hilfe brauchen und was kann ich tun, ohne
mich selbst in Gefahr zu bringen.
Es werden tagesaktuelle Vorfälle beschrieben und mit den Teilnehmern Lösungen erarbeitet. Den Teilnehmern werden Vermeidungsstrategien und Sicherheitsvorschläge
angeboten, um gar nicht erst zum Opfer eines Verbrechens zu
werden.
Nr. E504072V
Vortrag
Horst Wolf
Di. 05.05.2015
10:00 – 11:30 Uhr
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.126
entgeltfrei
anmeldefrei
. . . wussten Sie schon,
dass jede Unterrichtsstunde
der Volkshochschule Neuss zu ca. 60 %
vom Träger Stadt Neuss und dem Land NRW bezuschusst wird?
Generation 50plus
Wie schütze ich mich vor Gewalt und kriminellen
Übergriffen in Bus und Bahn?
340
Generation 50plus
802 Computer, Internet
Nr. E303176K
Reisefotos im Computer speichern und finden
Seminar
Jürgen Buchert
Mi. 18.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
42,00 €
Schriftliche Anmeldung
09.03.2015
Nie wurde so viel fotografiert wie heute, Digitalkameras und
Smartphones machen es möglich. Oft gibt es Fotos von Freunden oder aus der Familie per E-Mail. Wie werden Fotos aufbewahrt? Viele bleiben auf den Speicherkarten der Kamera, viele
landen auf der Festplatte, die wenigsten schaffen es aufs Papier, ins Album oder ins Fotobuch.
Im Seminar geht es um die Ordnung Ihrer Fotos und evtl. Videos
auf den Speichermedien, als Grundlage für die weitere Verarbeitung. Die Ordnung soll „systematisch“ sein, damit Sie beim
Speichern immer wissen, wohin Sie speichern, und damit Sie
bei der Verwendung der Fotos wissen, wo Sie suchen können.
Die Ordnung richtet sich nicht nach Anforderungen des Computers, sondern nach Ihrem Bedarf. Ordnung nach Datum? Ordnung nach Ereignissen? Lässt sich das kombinieren?
Außerdem: Die Ordnungs-Techniken, die Sie hier auf Fotos anwenden, können Sie ebenso auf Ihre Korrespondenz und alle
anderen eigenen und fremden Dateien übertragen (Stichwort:
Windows Explorer).
– Speichern auf Festplatte, CD / DVD, Speicherkarte
– Übertragen von Fotos von der Kamera oder vom Smartphone
auf den Computer
– Ordnungsmerkmale: Was Sie mit sich selbst vereinbaren.
– Verwendung der Fotos auf dem Bildschirm, als Vergrößerung,
im Fotobuch, im Internet
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte auf auch
dem Schulungs-PC.
Vorkenntnisse: PC-Grundlagen
Nr. E303773K
Nach den Wunschzetteln vor Weihnachten, nach den Geschenken oder Selbst-Geschenken erkennt man, was man doppelt
hat. Was macht man damit, wenn man es nicht mehr braucht
(obwohl es noch funktioniert)? Bei vielen Dingen ist die Aufbewahrung in der Schublade unnütz. Aber oft gibt es Interessenten für Dinge, die für Sie überflüssig geworden sind.
Ziel des Kurses ist, das Angebot für einen Artikel komplett fertig
zu machen und bei eBay einzustellen. Anhand eines vorbereiteten Artikels lernen Sie alle Schritte und Überlegungen für ein
erfolgversprechendes Angebot kennen.
Themen sind: Anmeldung als Verkäufer; Grundlagen des Verkaufens bei eBay; effektives Einstellen von Artikeln; Verkaufsabwicklung und Versand.
Vorkenntnisse: ein Office-Programm
Seminar
Jürgen Buchert
Mi. 31.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
42,00 €
Schriftliche Anmeldung
20.03.2015
Sicher im Internet einkaufen
Nr. E303774K
Unsere Situation als Verbraucher: Innenstädte sterben aus, z. B.
weil Internet-Anbieter den traditionellen Einzelhandel verdrängen. Zeit und Geld vieler Verbraucher werden knapper, sie
nutzen die Transparenz von „Preissuchmaschinen“ und Verbraucherportalen. Computer verbinden uns mit den Informationen
im Internet. Smartphones können das auch unterwegs, außerdem zeigen sie Informationen zum aktuellen Standort.
Am Beispiel von eBay, Amazon, Kleinanzeigenportalen und anderen Informationsquellen lernen Sie die Möglichkeiten zur Beschaffung und Nutzung der Informationen kennen.
Die wichtigen Fragen beziehen sich auf Produktinformationen,
Test- und Erfahrungsberichte, Preise und Preisentwicklungen,
vertrauenswürdige Internet-Shops, sichere Zahlungsmethoden,
ausgewählte Smartphone-Apps.
Vorkenntnisse: Internet-Grundlagen
Seminar
Jürgen Buchert
Mi. 25.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
34,70 €
Schriftliche Anmeldung
16.03.2015
Generation 50plus
341
eBay – bei Internetauktionen bieten und anbieten
342
Android-Smartphone – die Einrichtung des Gerätes
Ein neues Smartphone funktioniert, sobald die SIM-Karte eingelegt wurde. Sie sehen Funktionen, die Sie nicht brauchen, andere wichtige Funktionen (z. B. zur Sicherheit) fehlen. Die individuelle Einrichtung für „Auge und Ohr“ gefällt Ihnen vielleicht
nicht. Mit diesem Seminar können Sie aus dem „Werkszustand“
Ihr individuelles Smartphone machen. Sie können Ihr eigenes
Gerät mitbringen und einrichten.
Inhalte:
– Das wichtigste Zubehör.
– Google-Account anlegen, um an Apps zu kommen.
– Mit WLAN schon bei der Einrichtung Gebühren sparen.
– Bediensymbole für Apps (z. B. Verknüpfungen, Shortcuts,
Widgets) und deren Anordnung auf der Startseite und im
„Hintergrund“.
– Klingeltöne und Farben einrichten.
– Bildschirmsperre gegen Neugierige einrichten.
– Apps gegen Virenschutz und Verlust installieren.
– Hinweise zur Einrichtung von E-Mails
Generation 50plus
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte.
Es sind keine Kenntnisse erforderlich.
Nr. E303805K
Nr. E303806K
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 19.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
11.03.2015
Vortrag
Jürgen Buchert
Fr. 20.03.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
12.03.2015
343
Android-Smartphone: die Nutzung des Gerätes
Smartphones können viel mehr als Handys, sie sind Computer
im kleinen Gehäuse und haben Zugang zum Internet. Um das
Smartphone „artgerecht“ zu nutzen, d.h. vielseitig und sicher,
sollten Sie einige Grundlagen der Benutzung kennen und dann
im täglichen Umgang einsetzen. In diesem Seminar werden die
herkömmlichen Handy-Funktionen um Telefon und SMS als bekannt vorausgesetzt. Sie können Ihr eigenes Gerät mitbringen
und benutzen.
Inhalte:
– Tastaturen und Spracheingabe
– Die Leistung des Smartphones liegt in den Apps, auch die Risiken liegen darin
– Apps suchen und prüfen, ggf. bezahlen, installieren, updaten
und deinstallieren
– Ausgewählte Apps für typische Aufgaben
– Unterschiedliche Praxis-Tipps, z. B. zum sparsamen Umgang mit
Akku und Gebühren und zur Sicherung der Daten auf dem PC.
Nr. E303810K
Nr. E303811K
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 23.04.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
13.04.2015
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 24.04.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
14.04.2015
Generation 50plus
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte.
Handy-Erfahrungen oder erste Smartphone-Kenntnisse (z. B.
Einrichtung) sind empfehlenswert.
Generation 50plus
344
Nr. E303813K
Mobile Android-Geräte: Unterwegs mit E-Mails
Seminar
Jürgen Buchert
Do. 07.05.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
28.04.2015
Handgeschriebene Post wird immer mehr durch Kommunikation
per Internet ersetzt. Zwei Formen haben sich entwickelt: „Unter vier Augen“ schreibt man sich mit jeweils einem Partner EMails; oder man kommuniziert gleichzeitig mit mehreren Partnern, die mitlesen und mitdiskutieren können, im „Chat“ oder in
„sozialen Netzwerken“.
Hier geht es um die komfortablen und schnellen E-Mails, die
besonders von älteren Nutzern bevorzugt werden, weil sie der
vertrauten handgeschriebenen Post ähnlicher sind. Sie können
mehr Informationen „transportieren“, z. B. Fotos oder Videos von
einer Reise. Das geht besonders aktuell mit den mobilen Smartphones und Tablets: Unterwegs auf dem Laufenden bleiben.
Inhalte: Einrichten der E-Mail-App auf dem mobilen Gerät für
Ihre E-Mail-Adresse, E-Mails schreiben, empfangen, beantworten und weiterleiten, Umgang mit Anlagen (z. B. Fotos, PDFDateien).
Vorkenntnisse: Nutzung von Smartphones oder Tablets
Nr. E303802K
Smartphones – die Tarif-Kostenfalle vermeiden
Vortrag
Jürgen Buchert
Do. 05.02.2015
10:00 – 15:00 Uhr
(mit Pausen)
6 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
29,40 €
Schriftliche Anmeldung
26.01.2015
Das Seminar wendet sich an (zukünftige) Nutzer von Smartphones und Tablets, die „ihren“ günstigen Mobilfunk-Tarif suchen. Es passt für Android-, Apple- und Windows-Geräte aller
Hersteller.
Wer bisher ein Handy benutzt hat, musste sich über Tarife nur
wenige Gedanken machen. Es gab eine übersichtliche Methode:
Telefonieren wurde pro Minute berechnet, SMS nach Anzahl.
Mit Smartphones wird das anders, im Internet verbrauchen sie
„Datenvolumen“. Wer das nicht beachtet und ausnutzt, bezahlt
leicht das Mehrfache vom „passenden“ Tarif.
Weil das Datenvolumen nicht mit Uhr oder der Strichliste beurteilt werden kann, muss man bei der Tarifwahl neu nachdenken und evtl. den Tarif wechseln oder aufstocken. Im Seminar
geht es darum, den eigenen Bedarf realistisch einzuschätzen,
um damit den passenden Tarif zu finden. Das Seminar führt
nicht zu einem bestimmten Tarif, sondern zu einer Checkliste,
mit der Sie Ihr passendes Tarif-Angebot erfragen und beurteilen
können.
Inhalte:
– Sprachtarif und Datentarif
– Einzelabrechnung, Volumentarif oder Flatrate – Vorsicht bei
Etikettenschwindel
345
– Smartphone kaufen oder finanzieren
– Prepaid oder Laufzeitvertrag
– Sicherer Einstieg, auch wenn der Bedarf unbekannt ist
Vorkenntnisse: Keine Vorkenntnisse erforderlich.
In wenigen Tagen fit am PC und im Internet.
Nr. E303186K
Einführung in die Arbeit mit dem PC für die Generation 50plus
Das Grundlagenseminar richtet sich speziell an Anfänger/innen
ohne Vorkenntnisse. Sie können selbst erste praktische Erfahrungen im Umgang mit der Textverarbeitung WORD und dem
Internet sammeln. Dabei wird auf Fachchinesisch verzichtet. Sie
werden die Scheu vor dem Rechner verlieren und durch Ihre Erfolgserlebnisse Spaß und Sicherheit gewinnen.
Die wichtigsten Themen sind: Bauteile und Betriebssystem des
Computers; Texte schreiben, Korrekturen vornehmen, einen
Text attraktiv gestalten; Graphiken in einen Text einbauen; Daten speichern und wieder finden, eine sinnvolle Ordnung auf
dem Rechner erstellen; Internet – Suchmaschine, Virenschutz;
E-Mail – Empfangen und versenden von elektronischer Post
Die Teilnehmer/innen erhalten während des Kurses einen kostenfreien Internetzugang für mitgebrachte Geräte auch auf
dem Schulungs-PC.
Seminar
Jürgen Buchert
Mo. – Fr.
02.03. – 06.03.2015
10:00 – 14:15 Uhr
(mit Pause)
25 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.124
175,00 €
Schriftliche Anmeldung
20.02.2015
803 Theaterspiel, Singen,
autobiographisches Erzählen
„Man muss kein Instrument spielen. Singen allein genügt
schon.“ So der Dirigent Kurt Mazur, der 2007 seinen 80. Geburtstag feierte. Der Seniorensingkreis ist für ältere Menschen,
die ohne Leistungs- und Auftrittsdruck deutsche Volks- und
Heimatlieder singen möchten. Gesungen werden Volks- und
Heimatlieder, Kanons und leichte zweistimmige Sätze. Neue
Interessenten sind willkommen und können sich vor Beginn
der ersten Probe anmelden. Die Proben sind an den Terminen 26. Februar, 12. und 26. März, 16. und 30. April, 21. Mai,
11. und 25. Juni 2015.
Nr. E709200K
Arbeitsgemeinschaft
N.N.
7x do. ab 05.03.2015
15:00 – 16:45 Uhr
(mit Pause)
14 Unterrichtsstunden
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
Erdgeschoss,
Raum E.127
12,00 €
Anmeldungen bei der
ersten Probe
Generation 50plus
Singen macht Laune!
Seniorensingkreis der Volkshochschule Neuss
346
804 Gesund leben
Aktiv im höheren Lebensalter –
Gymnastik für Frauen ab 60
Generation 50plus
Altersgerechte Übungen fördern das körperliche und seelische
Wohlbefinden, stärken das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, vermitteln Freude am körperlichen Erleben und das Wissen
um richtiges Bewegungsverhalten im Alltag. Handgeräte, Musik, kleine Spiele und Gedächtnistraining unterstützen die Bewegungsfreude und das Gemeinschaftserlebnis.
Nr. E609200
Nr. E609201
Nr. E609202
Kurs
Karin Wallraff
14 x do. ab 12.02.2015
09:00 – 09:45 Uhr
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
43,90 €
Kurs
Karin Wallraff
14 x do. ab 12.02.2015
09:50 – 10:35 Uhr
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
43,90 €
Kurs
Karin Wallraff
14 x do. ab 12.02.2015
10:40 – 11:25 Uhr
14 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
43,90 €
Nr. E609110K
Selbstverteidigung für Menschen ab 50
Seminar
Jochen Xenos
So. 19.04.2015
10:00 – 14:00 Uhr
(mit Pausen)
5 Unterrichtsstd.
VHS im Romaneum
Brückstr. 1
1. Etage, Raum 1.118
16,60 € ab 8 TN
13,30 € ab 10 TN
In Verbindung mit dem GOJUKAN Neuss e. V.
In unserer Gesellschaft ist eine verstärkte Rücksichtslosigkeit zu
beobachten, in der auch die Gewalt gegen vermeintlich Schwächere zunimmt.
Ziel dieses Kurses ist es, die Sicherheitssituation der Best-Agers
(Damen und Herren ab 50 Jahren) zu verbessern. Seminarinhalte werden die Sicherheit im Alltag sein, verbunden mit einer
Analyse der Sicherheitslage; Verhalten in Gefahrensituationen
und für den Ernstfall das Erlernen von Verteidigungstechniken,
die allen rüstigen Personen einen wirkungsvollen Schutz gegen
potenzielle Angreifer ermöglichen. Das Intensivseminar ist für
Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeglichen Alters mit guter Mobilität geeignet.
Bitte saubere, nicht färbende Turnschuhe mitbringen.
Informationen über weitere Aktivitäten des GOJUKAN Neuss e.V.
erhalten Sie im Internet unter www.gojukan.de
347
Seniorengymnastik
Nr. E609300
Regelmäßige körperliche Betätigung erhält die Gesundheit und
das eigene Wohlbefinden. Im Mittelpunkt der Kurse stehen die
Bewegung mit Bällen und anderen Handgeräten, mit oder ohne Musik, zur Kräftigung der Rückenmuskulatur sowie Übungen
zur Vorbeugung von Venenerkrankungen.
Kurs
Margarete Gorecki
15 x di. ab 10.02.2015
09:30 – 10:15 Uhr
15 Unterrichtsstd.
AT Kreuzkirche
Grüner Weg 1
46,90 €
Seniorengymnastik
Nr. E609360
Regelmäßige körperliche Betätigung mit altersgerechten gymnastischen Übungen erhalten die Gesundheit und das eigene
körperliche Wohlbefinden. Das Programm enthält Körper- und
Bewegungstraining, Kräftigung der Muskulatur, Atem- und Entspannungsübungen.
Kurs
Margarete Gorecki
15 x di. ab 10.02.2015
11:00 – 11:45 Uhr
15 Unterrichtsstd.
Pfarrsaal der
Kath. Kirche St. Paulus
(Weckhoven)
Maximilian-Kolbe-Str. 4
46,90 €
Seniorengymnastik
Nr. E609320K
Altersangemessene Gymnastikübungen haben zum Ziel, das
körperliche Wohlbefinden zu steigern und die Gesundheit zu
verbessern. Sie helfen u. a. die Elastizität zu erhalten oder wiederzugewinnen. Es erwartet Sie ein vielfältiges Übungsangebot
zur Sturzprävention (Kraft und Balance), Lockerung, Dehnung
und Kräftigung, Entspannung der Muskulatur und Normalisierung der Herz-Kreislauffunktion.
Wir arbeiten mit Handgeräten (z. B. Theraband und Tennisring),
mit Musik und viel Freude.
Kurs
Karin Wördemann
Heilpraktikerin
13 x do. ab 05.03.2015
09:30 – 10:15 Uhr
13 Unterrichtsstd.
Ev. Kirchengemeinde
Uedesheim
Rheinfährstraße 40
40,40 €
Generation 50plus
805 Bildungsangebote in
Zusammenarbeit mit
Einrichtungen der Altenhilfe
348
Seniorengymnastik
Regelmäßige körperliche Betätigung erhält die Gesundheit und
das eigene Wohlbefinden.
Die Gymnastik-Kurse bieten: gesundheitsbewusstes Training
von Kopf bis Fuß, auch mit Übungsgeräten, gezielte Übungen
für den Rücken und die Halswirbelsäule, Koordinations- und
Reaktionsübungen mit und ohne Musik, Spiel, Tanz, Entspannung – und dabei viel Freude!
Nr. E609340K
Nr. E609350K
Kurs
Renate Scherf
15 x mi. ab 11.02.2015
09:15 – 10:00 Uhr
15 Unterrichtsstd.
Gemeindesaal
Reformationskirche
Frankenstr. 63
42,00 €
Kurs
Renate Scherf
15 x mi. ab 11.02.2015
10:15 – 11:00 Uhr
15 Unterrichtsstd.
Gemeindesaal
Reformationskirche
Frankenstr. 63
42,00 €
Kurs
Renate Scherf
15 x mi. ab 11.02.2015
11:15 – 12:00 Uhr
15 Unterrichtsstd.
Gemeindesaal
Reformationskirche
Frankenstr. 63
42,00 €
Generation 50plus
Nr. E609330K
Bildung per [email protected]
Das VHS-Programm im Internet: www.vhs-neuss.de
Anmeldung
350 Überblick
351 Wichtige Termine
352 Anmeldung
352 Zahlung des Teilnahmeentgeltes / Ermäßigungen
A
356 Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung
366 Stichwortverzeichnis
376 Impressum
377 Förderverein
Information zur
Anmeldung:
VHS-Sekretariat
Telefon 90 41 51
Anmeldung
379 Anmeldekarten / Faxvorlagen
350
Hinweise zur Anmeldung 1/2015
Überblick
Anmeldung
Zu allen Veranstaltungen ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Ausnahmen sind bei einzelnen Veranstaltungen vermerkt, z. B. Abendkasse.
Die schriftliche Anmeldung ist ab Montag, 5. Januar 2015
möglich.
Die Anmeldekarten können Sie
• in einem frankierten Umschlag an die VHS-Verwaltung,
Brückstraße 1, 41460 Neuss, einsenden
• bei der VHS-Verwaltung abgeben
• in einem mit der Adresse der VHS-Verwaltung versehenen
Umschlag in den Briefkasten des Romaneum, Brückstraße 1,
oder des Rathauses, Markt 2 portofrei einwerfen
• per Fax an die VHS-Verwaltung unter 02131/90-2387 senden
• im Bürgeramt, Rathaus, abgeben.
Die Anmeldung per Internet erfolgt von der Homepage
www.vhs-neuss.de (Freischaltung ab 05.01.2015).
Die Bearbeitung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der
Anmeldungen.
Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich.
Wenn Sie Anspruch auf eine Ermäßigung haben, legen Sie
bitte den entsprechenden Nachweis vor.
Anmeldung
Anmeldungen zu Studienreisen
Die VHS Neuss weist auf alle Studienreisen ausschließlich als
Vermittlerin hin.
Organisation und Durchführung liegen in den Händen des Reiseveranstalters, der bei der jeweiligen Studienreise angegeben ist.
Auch bei Studienreisen in Kooperation mit anderen Volkshochschulen tritt die VHS Neuss nur als Vermittlerin auf.
351
Wichtige Termine
Montag, 9. Februar 2015
Semesterbeginn
Anmeldung
Achtung: Einige Kurse beginnen schon vor dem offiziellen
Semesterbeginn. Es gelten die bei der jeweiligen Veranstaltung genannten Termine!
Treppenhaus im Romaneum
352
Anmeldung / Teilnahmeausweis /
Wartelistenbestätigung
Ihre Anmeldung ist verbindlich, denn mit ihr
kommt der Vertrag mit der VHS zustande.
Die Volkshochschule wird in der Regel den Teilnehmerausweis
übersenden. Sollten Sie ausnahmsweise diesen nicht erhalten
(z. B. weil er auf dem Postweg verloren gegangen ist), melden
Sie sich bitte bei der VHS, denn Sie sind gleichwohl an Ihre Anmeldung gebunden und zur Zahlung des Teilnahmeentgelts verpflichtet.
Der Vertrag steht von Seiten der Volkshochschule ferner unter
einem Widerrufsvorbehalt, der es dem Veranstalter ermöglicht,
aus wichtigen Gründen (z. B. dauerhafte Erkrankung der Dozenten, zu geringe Teilnahmezahl etc.) den Vertrag rückwirkend
aufzuheben. In diesem Fall werden bereits gezahlte Entgelte
zurückerstattet.
Sollte kein Platz in der gewünschten Veranstaltung bzw. in der
angegebenen Alternativveranstaltung frei sein, erhalten Sie in
der Regel eine Bestätigung, dass Sie auf der Warteliste stehen.
Falls Sie bis zum Beginn der Veranstaltung weder
Teilnehmerausweis noch Wartelistenbestätigung
erhalten haben, bitten wir Sie, sich bei der VHS zu
melden.
Anmeldung
Zahlung des Teilnahmeentgeltes
Die Entgelte für alle Veranstaltungen werden per Lastschriftverfahren abgebucht. Ab 1.8.2014 ist hierzu europaweit das
Sepa-Lastschriftmandat anzuwenden. Mit Ihrer Anmeldung
geben Sie die dafür erforderliche Einwilligung. Das Entgelt
wird dann 21 Tage nach Beginn der Veranstaltung abgebucht.
Sollte im Einzelfall eine Abbuchung vier Wochen nach Veranstaltungsbeginn nicht erfolgt sein, so wäre die VHS-Verwaltung
für einen Hinweis dankbar.
Das Teilnahmeentgelt für anmeldefreie Einzelveranstaltungen
ist an der Abendkasse des Veranstaltungsortes bar zu bezahlen.
353
Entgelthöhe
Das Entgelt richtet sich nach der Entgeltordnung, die der Rat
der Stadt Neuss beschlossen hat.
Verfahren bei zu wenig angemeldeten Teilnehmern
Soweit die für die Durchführung von Veranstaltungen erforderliche Mindestteilnahmezahl wider Erwarten bis zum ersten
Unterrichtstag nicht erreicht ist, kann die Veranstaltung trotzdem stattfinden, wenn die angemeldeten Teilnehmer/innen bereit sind, das Entgelt der fehlenden Teilnehmer/innen anteilig
zu übernehmen oder sie mit einer entsprechenden Verkürzung
der Unterrichtsdauer einverstanden sind. Stichtag für die neue
Entgeltberechnung ist der erste Unterrichtstag. Der Dozent/ die
Dozentin wird Sie in diesem Fall am ersten Unterrichtstag ansprechen, um eine einvernehmliche Lösung abzustimmen. Ansonsten müsste die Veranstaltung abgesagt werden.
Beispiel für einen Standard-Kurs im Bereich Fremdsprachen mit
30 Unterrichtsstunden:
Entgelt bei 10 TN: 85,10 €
9 TN: 94,60 €
8 TN: 106,40 €
7 TN: 121,60 €
6 TN: 141,80 €
Darüber hinaus ist bei vielen Veranstaltungen von vornherein
neben dem Normalentgelt (Gruppe mit mindestens 10 Teilnehmern) ein Entgelt für kleinere Gruppengrößen (Staffelpreis)
ausgewiesen. In diesem Fall gilt das ausgewiesene Entgelt für
die Teilnehmeranzahl, die am ersten Unterrichtstag angemeldet
ist. Auf dem Teilnahmeausweis wird zunächst aus technischen
Gründen das höhere Entgelt für die kleinste Gruppe ausgewiesen. Abgebucht wird dann das der tatsächlichen Teilnehmerzahl
entsprechende Entgelt.
Widerruf / Rücktritt / Kündigung
Der entgeltbefreiende Widerruf entsprechend des gesetzlichen
Widerrufsrechts ist bis spätestens 14 Tage nach Absendung/
Abgabe der verbindlichen Anmeldung an die VHS schriftlich bei
der VHS möglich. Zusätzlich ist ein entgeltbefreiender Rücktritt
Anmeldung
Verfahren bei Kleingruppen / Staffelpreis
354
möglich, wenn die Rücktrittserklärung bis 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstermin schriftlich bei der VHS vorliegt. Bei
einem nicht fristgerechten Rücktritt bzw. Kündigung bleibt der
Teilnehmer zur Zahlung verpflichtet. Eine Abmeldung bei den
Dozenten ist nicht möglich und unwirksam. Näheres ist aus den
nachstehend abgedruckten Teilnahmebedingungen, Reise- und
Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Tagesfahrten und
der Widerrufsbelehrung ersichtlich.
Entgeltermäßigung
Auf die Teilnahmeentgelte erhalten folgende Personengruppen
gegen Vorlage entsprechender Ausweise bzw. Nachweise (Kopie
genügt) eine Ermäßigung von 30 %:
• Schüler/innen, Auszubildende, Studierende bis zu 27 Jahren
• Tätige im Bundesfreiwilligendienst
• Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II
– Grundsicherung für Arbeitssuchende
• Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB III
– Arbeitslosengeldempfänger
• Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB XII
– Sozialhilfeempfänger
• Inhaber/innen der Ehrenamtscard,
jedoch für maximal 3 Kurse/ Veranstaltungen pro Semester
Anmeldung
Wenn Sie einen Anspruch auf Ermäßigung haben, fügen Sie
bitte den Nachweis als Kopie, nicht das Original, Ihrer Anmeldung bei.
Für Tagesfahrten, Exkursionen, Bildungsurlaube und mit „K“
gekennzeichnete Veranstaltungen können keine Ermäßigungen
eingeräumt werden. Bei Studienreisen gelten die Bedingungen
des jeweiligen Reiseveranstalters.
Teilnahmebescheinigung
Für das Ausstellen einer Teilnahmebescheinigung wird ein Entgelt von 4,00 € erhoben. Hiervon ausgenommen sind Bescheinigungen für Kurse aus dem Fachbereich „Gesundheit und Erziehung“; hier erstatten einige Krankenkassen bei regelmäßiger
Teilnahme einen Entgeltanteil.
355
Teilnahmebedingungen
Die Teilnahmebedingungen, die „Reise- und Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Tagesfahrten der Volkshochschule
Neuss“ und die Widerrufsbelehrung sind im Anschluss an diesen
Überblick abgedruckt.; sie sind außerdem in der VHS, Brückstraße 1 und im Internet unter www.vhs-neuss.de einsehbar.
Die Teilnahme an Veranstaltungen der Volkshochschule ist
grundsätzlich ab dem vollendeten 16. Lebensjahr möglich.
Abweichungen sind ausdrücklich bei der entsprechenden Veranstaltung genannt.
Materialkosten, auch für Fotokopien, sind durch Umlage zu erstatten.
Kopieren: Für Dozentinnen und Dozenten stehen im Romaneum
Fotokopierer zur Verfügung. Kopierkarten können bei den Hausmeistern im Romaneum und im Kopiercenter, Hamtorstraße 10,
Neuss, erworben werden.
Das Rauchen ist in allen Unterrichtsgebäuden untersagt.
Teilnahme von behinderten Menschen
Körperlich behinderte Teilnehmer/innen werden gebeten, sich
rechtzeitig vor Beginn der Lehrveranstaltung mit der VHSVerwaltung, Brückstraße 1, Tel. 90-4103, 90-4104, 90-4105,
90-4152 und 90-4158, in Verbindung zu setzen, damit der Besuch der Veranstaltung nach Möglichkeit durch entsprechende
Hilfestellung unterstützt werden kann.
Haftung
Für Unfälle und das Abhandenkommen oder die Beschädigung
von Sachen haftet die Stadt Neuss nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.
Bitte vormerken!
Das Semester 2-2015 beginnt am
7. September 2015.
Anmeldung
Das Romaneum ist behindertengerecht ausgestattet. Neben
dem behindertengerechten Haupteingang befinden sich im
Foyer zwei Aufzüge.
356
Teilnahmebedingungen der
Volkshochschule der Stadt Neuss
– Fassung September 2014 –
§ 1 Geltungsbereich dieser Teilnahmebedingungen
Diese Teilnahmebedingungen gelten ausschließlich für Lehrveranstaltungen –
Kurse, Seminare, Gesprächskreise, Arbeitsgemeinschaften, etc. – der Volkshochschule der Stadt Neuss (nachfolgend VHS genannt). (vgl. § 13)
§ 2 Allgemeines
1. An den Veranstaltungen der VHS kann grundsätzlich jeder Erwachsene und
mit Einwilligung des gesetzlichen Vertreters jeder Jugendliche ab vollendetem 16. Lebensjahr – gleich welcher Vorbildung und welchen Berufes – teilnehmen, sofern er sich für eine Lehrveranstaltung angemeldet und das Teilnahmeentgelt entrichtet hat. Die Zulassung zu bestimmten Veranstaltungen
kann von der Ablegung von Prüfungen abhängig gemacht werden.
2. Die Lehrveranstaltungen der VHS finden grundsätzlich nur statt, wenn mindestens 10 Personen an ihnen teilnehmen. Die VHS behält sich vor, Lehrveranstaltungen auch bei geringerer Teilnehmerstärke einzurichten; hierauf
besteht jedoch seitens der Interessenten kein Anspruch. Ob eine Lehrveranstaltung durchgeführt wird, wird wegen der erforderlichen Feststellung der
Teilnehmerzahl erst nach Abschluss der Einschreibung entschieden.
3. Anmeldungen zu Veranstaltungen der VHS werden nach zeitlichem Eingang
bei der VHS bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl berücksichtigt.
4. Änderungen gegenüber dem Semesterprogramm bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Anmeldung
§ 3 Schriftform
1. Eine Anmeldung bedarf der Schriftform (per Brief, Telefax oder E-Mail); insbesondere haben anmeldende Teilnehmer unter 18 Jahren die Einwilligung des
gesetzlichen Vertreters durch Unterschrift auf der Anmeldekarte nachzuweisen.
2. Ebenso der Schriftform bedarf die Ausübung der Rücktritts- und Kündigungsrechte der §§ 6, 7 und 11. Dieses Erfordernis gilt für beide Parteien gleichermaßen.
§ 4 Anmeldung und Vertragsschluss
1. Mit der Ankündigung von Veranstaltungen unterbreitet die VHS den Teilnehmern ein verbindliches Veranstaltungsangebot.
2. Die Anmeldung der Teilnehmer zu den Veranstaltungen ist verbindlich.
3. Die Anmeldung zu Veranstaltungen der VHS erfolgt durch die Übersendung /
Abgabe der ausgefüllten und unterzeichneten Anmeldekarte, aus der sich die
belegte Veranstaltung entnehmen lässt.
4. Bei der Belegung von Veranstaltungen im Rahmen der Wiedereinschreibung
erfolgt die Anmeldung durch Unterschrift auf der vorbereiteten Wiedereinschreibliste, die den Teilnehmern im laufenden Semester vorgelegt wird.
5. Bei Online-Anmeldungen sind die dort vorgegebenen Eingabefelder vollständig auszufüllen.
6. Der Vertrag mit der VHS kommt jeweils zustande durch Übersendung der unterzeichneten Anmeldekarte bzw. Unterzeichnung der Wiedereinschreibliste
bzw. Absendung der Online-Anmeldung. Die Teilnehmer verzichten ausdrücklich auf eine Erklärung der Volkshochschule, dass sie den Vertrag angenommen hat (es gilt § 151 BGB).
357
Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt, dass die in § 2 Abs. 2 beschriebene
Mindestteilnehmerzahl für diese Lehrveranstaltung auch tatsächlich erreicht
wird und ein geeigneter Dozent dafür verfügbar ist.
7. Die VHS versendet an alle für die jeweilige Veranstaltung berücksichtigten
Teilnehmer einen Teilnehmerausweis, der zur gebuchten Veranstaltung mitzubringen ist.
Alle Anmelder, die aus Kapazitätsgründen nicht berücksichtigt werden konnten, erhalten eine Wartelistenbestätigung.
§5
Organisatorische Änderungen
1. Es besteht kein Anspruch der Teilnehmer darauf, dass eine Veranstaltung
durch einen bestimmten Dozenten durchgeführt wird.
2. Die VHS kann aus sachlichem Grund Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung
ändern.
3. Muss eine Veranstaltungseinheit ausfallen (beispielsweise wegen Erkrankung
eines Dozenten), kann sie nachgeholt werden. Ein Anspruch auf einen Ersatztermin besteht nicht. Es gelten die Erstattungsregelungen des § 6 entsprechend.
4. Sofern ein Dozent aus wichtigem Grund seine Vertragsverpflichtungen nicht
erfüllen kann bzw. Terminänderungen vorgenommen werden müssen, werden
Hinweise hierzu bezüglich anmeldefreier Einzelveranstaltungen in der örtlichen Tagespresse, bezüglich fortlaufender Veranstaltungen durch Bekanntgabe im Foyer des Romaneums, Brückstraße 1 veröffentlicht.
5. Bei kurzfristigen Terminänderungen bemüht sich die VHS, die Teilnehmer
persönlich zu informieren. Erreicht die VHS einen Teilnehmer nicht, so kann
dieser keine Schadenersatzansprüche hinsichtlich seiner Aufwendungen bezüglich der ausgefallenen oder verschobenen Veranstaltung geltend machen.
§6
Rücktritt und Kündigung durch die VHS
1. Die VHS kann vor Veranstaltungsbeginn die beabsichtigte Veranstaltung stornieren, wenn sich herausstellt, dass die erforderliche Teilnahmestärke nicht
erreicht wird (vgl. § 2).
2. Die VHS kann außerdem vor Veranstaltungsbeginn von dem Vertrag zurücktreten bzw. nach Veranstaltungsbeginn den Vertrag kündigen, wenn ein Dozent derart dauerhaft erkrankt, dass er den Kurs nicht leiten kann.
3. In beiden Fällen werden bereits gezahlte Entgelte zurückerstattet, im Rahmen einer Kündigung jedoch nur anteilsmäßig unter Berücksichtigung der
bereits durchgeführten Unterrichtseinheiten. Über eine Erstattung des Teilnehmerentgeltes hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Dies gilt
insbesondere auch für alle Aufwendungen, die seitens des Teilnehmers im
Zusammenhang mit der abgesetzten Lehrveranstaltung getätigt worden sind.
Rücktritt und Kündigung durch den Teilnehmer
1. Ein Teilnehmer kann sich – vor Veranstaltungsbeginn durch Rücktritt, nach
Veranstaltungsbeginn durch Kündigung – von dem Vertrag lösen.
2. Der Teilnehmer hat einen Anspruch auf Befreiung von der Entgeltpflicht oder
Erstattung des Teilnehmerentgeltes, wenn der VHS die vertragsbeendende
Rücktrittserklärung spätestens 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstermin
zugeht.
3. Bei einem nicht fristgerechten Rücktritt bzw. einer Kündigung bleibt der Teilnehmer zur Zahlung verpflichtet; die VHS muss sich jedoch das anrechnen
lassen, was sie in die-sem Fall an Aufwendungen erspart.
4. Der Teilnehmer kann den Vertrag ferner kündigen, wenn die weitere Teilnahme an der Veranstaltung wegen organisatorischer Änderungen nach § 5 Nr. 2
unzumutbar ist. In diesem Fall hat der Teilnehmer das Entgelt für die bereits
stattgefundenen Unterrichtseinheiten anteilig zu zahlen.
Anmeldung
§7
358
§ 8 Teilnahmeentgelt
1. Die Teilnahmeentgelte sind im VHS-Programm bei der jeweiligen Veranstaltung abgedruckt. Die Höhe der Teilnehmerentgelte richtet sich nach der vom
Rat der Stadt Neuss beschlossenen Entgeltordnung für die VHS der Stadt
Neuss in der jeweils gültigen Fassung.
2. Die Zahlung des Teilnahmeentgelts erfolgt über das Lastschriftverfahren.
Mit der Anmeldung ermächtigt der Teilnehmer die VHS alle Entgelte für eine
angemeldete Veranstaltung, z. B. Kursentgelt, Entgelt für die Teilnahmebescheinigung, Ersatz für ausfallende Zuschüsse aufgrund teilnehmerbedingten
Verhaltens, abzubuchen. Hierzu zählen insbesondere ausfallende Zuschüsse
bei Integrationskursen aufgrund von Fehltagen des Teilnehmers, die nach den
Bestimmungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge als unentschuldigt gewertet werden. Für geförderte Teilnehmer in Integrationskursen
beträgt mit Stand 19.03.2010 der vom Bundesamt festgelegte Zuschuss je
Unterrichtsstunde 2,35 € abzüglich des im Programmheft ausgewiesenen
Eigenanteils des Teilnehmers.
3. Das Teilnahmeentgelt wird nach Veranstaltungsbeginn abgebucht. Anfallende Bankgebühren bei Rückbuchungen gehen zu Lasten des Teilnehmers.
4. Die VHS kann entfallende Zuschüsse mit an den Teilnehmer auszuzahlenden
Fahrtkosten verrechnen.
5. Im Ausnahmefall kann die VHS bei der Zahlung des Teilnahmeentgeltes vom
Lastschriftverfahren abweichen.
6. Diese Entgeltordnung kann in ihrer jeweils gültigen Fassung in den Räumlichkeiten der VHS der Stadt Neuss, Brückstraße 1 und auf der Homepage
www.vhs-neuss.de eingesehen werden.
§ 9 Teilnahmebescheinigungen
1. Dem Teilnehmer wird auf Wunsch die Teilnahme an Kursen und Seminaren
bescheinigt. Voraussetzung für die Ausstellung der Teilnahmebescheinigung
ist, dass das Teilnahmeentgelt vollständig an die VHS entrichtet worden ist,
eine regelmäßige Teilnahme (75%) an den Veranstaltungen stattgefunden
hat und die Veranstaltung nicht länger als zehn Jahre zurückliegt.
2. Die Teilnahmebescheinigungen sind bei den Kursleitern zu beantragen.
Anmeldung
§ 10 Hausordnung/ Verhalten in den Unterrichtsräumen
Die Volkshochschule ist in der Regel Gast in den verschiedenen Veranstaltungsstätten. Es gelten deshalb die dort bestehenden Hausordnungen. In allen Unterrichtsräumen und -gebäuden ist das Rauchen untersagt, es sei denn, Raucherzonen sind ausdrücklich ausgewiesen. Das Inventar ist pfleglich zu behandeln.
Wirtschaftliche Werbung ist in den Veranstaltungen der VHS nicht gestattet.
§ 11 Kündigung der VHS wegen ungebührlichen Verhaltens
1. Die VHS kann solchen Teilnehmern kündigen und sie von den Veranstaltungen der VHS ausschließen, die den geordneten Ablauf der Lehrveranstaltungen stören oder gegen die Bestimmungen des § 10 verstoßen. Den Betroffenen ist zuvor Gelegenheit zu geben, sich zu den gegen sie erhobenen Vorwürfen zu äußern. Die jeweiligen Kurssprecher sind zuvor zu hören.
2. Im Ausschlussfalle behält die VHS den Anspruch auf das Entgelt, muss sich
jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen anrechnen lassen.
3. Der Teilnehmer hat der VHS seinen Teilnahmeausweis unverzüglich zu übermitteln.
§ 12 Besondere Reise- und Geschäftsbedingungen
1. Für die Teilnahme an Exkursionen und Besichtigungen gelten ausschließlich
die ‚Reise- und Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Tagesexkursionen der Volkshochschule Neuss‘.
359
2. Für die Teilnahme an Studienfahrten gelten ausschließlich die Reise- und Geschäftsbedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters. Der Reiseveranstalter
ist im Semesterprogramm bei der betreffenden Studienreise abgedruckt. Die
Volkshochschule Neuss tritt lediglich als Vermittlerin der Studienfahrten auf;
ihre Tätigkeit beschränkt sich darauf, die entsprechenden Reisen in das VHSProgramm aufzunehmen und die Namen der Interessenten an den jeweiligen Reiseveranstalter weiterzuleiten. Organisation und Durchführung liegen
allein in den Händen des Reiseveranstalters. Ansprüche gegen die VHS sind
diesbezüglich ausdrücklich ausgeschlossen.
§ 13 Datenschutz
Die bei der Anmeldung erhobenen Daten der Kursteilnehmer werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Die Verarbeitung erfolgt ausschließlich für
Verwaltungs- und Abrechnungszwecke der VHS unter Beachtung der geltenden
datenschutzrechtlichen Regelungen. Durch ihre Anmeldung geben die Kursteilnehmer ihr Einverständnis zu dieser Verarbeitung ihrer Daten.
§ 14 Urheberschutz
1. Fotografieren, Filmen und Aufnahmen auf Tonträger in den Veranstaltungen
sind grundsätzlich nicht zulässig. Evtl. ausgeteiltes Lehrmaterial darf ohne
zuvor erteilte Genehmigung der VHS nicht vervielfältigt werden oder gewerblich genutzt werden.
2. Jeder Teilnehmer an EDV-Veranstaltungen hat zu beachten, dass nach urheberrechtlichen Regelungen ohne Einverständnis das Kopieren und die Weitergabe der für Lehrzwecke zur Verfügung gestellten Software unzulässig sind.
§ 15 Schlussbestimmungen
1. Das Recht gegen Ansprüche der VHS aufzurechnen wird ausgeschlossen, es
sei denn, dass der Gegenanspruch gerichtlich festgestellt oder von der VHS
anerkannt worden ist.
2. Ansprüche gegen die VHS sind nicht abtretbar.
3. Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise nichtig sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Vertragsteile nicht berührt. Abweichend ausgehandelte Abmachungen sind nur gültig,
wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Das gilt auch für eine Vereinbarung, die einen Verzicht auf die Schriftform beinhaltet.
Widerrufsbelehrung
der Volkshochschule der Stadt Neuss
– Fassung Dezember 2012 –
Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von
Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt mit Absendung / Abgabe der verbindlichen Anmeldung an die VHS. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung / Abgabe des Widerrufs an die VHS.
Der Widerruf ist zu richten an:
Volkshochschule Neuss, 41456 Neuss
Fax: 02131-902467, E-Mail: [email protected]
Anmeldung
§ 16 Geschlechtsneutralität
Soweit die vorstehenden Teilnahmebedingungen Personenbezeichnungen in
männlicher Form enthalten, gelten diese für Frauen gleichermaßen.
360
Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder
nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen sie uns insoweit ggf.
Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen
erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf
Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
Reise- und Geschäftsbedingungen
für die Teilnahme an Tagesfahrten
der Volkshochschule Neuss
– Fassung September 2014 –
§1
Geltungsbereich dieser Reisebedingungen / Geltung des BGB
Diese Reise- und Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für Tagesfahrten
und Besichtigungen, die die Volkshochschule Neuss (nachfolgend VHS genannt)
selbst veranstaltet.
Sie gelten nicht für Studienfahrten, die von externen Reiseveranstaltern durchgeführt werden. Es gelten dann allein Reise- und Geschäftsbedingungen des
jeweiligen Reiseveranstalters, der im Semesterprogramm bei der betreffenden
Studienreise abgedruckt ist. Die VHS tritt in diesen Fällen lediglich als Vermittlerin der Studienfahrten auf; ihre Tätigkeit beschränkt sich darauf, die entsprechenden Reisen in das VHS-Programm aufzunehmen und die Namen der Interessenten an den jeweiligen Reiseveranstalter weiterzuleiten. Organisation und
Durchführung liegen allein in den Händen des Reiseveranstalters. Ansprüche
gegen die VHS sind diesbezüglich ausdrücklich ausgeschlossen.
Soweit die nachstehenden Vorschriften nicht entgegenstehen, finden die Bestimmungen das BGB ergänzend Anwendung, insbesondere die des Reisevertragsrechts nach §§ 651a ff.
Anmeldung
§2
Allgemeines
Die Tagesfahrten der VHS finden grundsätzlich nur statt, wenn die jeweilig
festgelegte Mindestteilnahmezahl durch Personen ab 16 Jahren erreicht ist.
Die VHS behält sich vor, Tagesfahrten auch bei geringerer Teilnehmerstärke einzurichten; hierauf besteht jedoch seitens der Interessenten kein Anspruch. Ob
eine Tagesfahrt durchgeführt werden kann, wird wegen der erforderlichen Feststellung der Teilnehmerzahl erst nach Abschluss der Einschreibung entschieden.
Anmeldungen für eine Tagesfahrt werden nach zeitlichem Eingang bei der VHS
bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl berücksichtigt. Wird eine
Tagesfahrt abgesagt, so erhalten die Interessenten rechtzeitig Nachricht.
§3
Schriftform
Eine Anmeldung bedarf der Schriftform und darüber hinaus insbesondere der
Unterzeichnung der Einzugsermächtigung. Anmeldende Teilnehmer unter
361
18 Jahren haben die Einwilligung des gesetzlichen Vertreters durch Unterschrift
auf der Anmeldekarte nachzuweisen.
Bei Online-Anmeldungen sind die dort vorgegebenen Eingabefelder vollständig
auszufüllen.
Ebenso bedarf die Ausübung der in den §§ 8, 9 und 10 auf geführten Rücktrittsund Kündigungsrechte – durch beide Parteien – ebenso der Schriftform, wie
die Geltendmachung der Gewährleistungsrechte des § 12 durch den Teilnehmer.
Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen erweitern, bedürfen für ihre Verbindlichkeit der schriftlichen Bestätigung durch die VHS.
§4
Anmeldung und Vertragsschluss
1. Mit der Ankündigung von Veranstaltungen unterbreitet die VHS den Teilnehmern ein verbindliches Veranstaltungsangebot.
2. Die Anmeldung der Teilnehmer zu den Veranstaltungen ist verbindlich.
3. Die Anmeldung zu Veranstaltungen der VHS erfolgt durch die Übersendung/
Abgabe der ausgefüllten und unterzeichneten Anmeldekarte, aus der sich die
belegte Veranstaltung entnehmen lässt.
4. Bei der Belegung von Veranstaltungen im Rahmen der Wiedereinschreibung
erfolgt die Anmeldung durch Unterschrift auf der vorbereiteten Wiedereinschreibliste, die den Teilnehmern im laufenden Semester vorgelegt wird.
5. Bei Online-Anmeldungen sind die dort vorgegebenen Eingabefelder vollständig auszufüllen.
6. Der Vertrag mit der VHS kommt jeweils zustande durch Übersendung der
unterzeichneten Anmeldekarte bzw. Absendung der Online-Anmeldung. Die
Teilnehmer verzichten ausdrücklich auf eine Erklärung der Volkshochschule,
dass sie den Vertrag angenommen hat (es gilt § 151 BGB).
Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt, dass die in § 2 Abs. 2 beschriebene
Mindestteilnehmerzahl für diese Lehrveranstaltung auch tatsächlich erreicht
wird und ein geeigneter Dozent dafür verfügbar ist.
7. Die VHS versendet an alle für die jeweilige Veranstaltung berücksichtigten
Teilnehmer einen Teilnehmerausweis, der zur gebuchten Veranstaltung mitzubringen ist.
Alle Anmelder, die aus Kapazitätsgründen nicht berücksichtigt werden konnten, erhalten eine Wartelistenbestätigung.
§5
Teilnahmeentgelt
2. Die Zahlung des Teilnahmeentgelts erfolgt über das Lastschriftverfahren. Mit
der Anmeldung ermächtigt der Teilnehmer die VHS alle Entgelte für eine angemeldete Veranstaltung abzubuchen.
3. Das Teilnahmeentgelt wird nach Veranstaltungsbeginn abgebucht. Anfallende Bankgebühren bei Rückbuchungen gehen zu Lasten des Teilnehmers.
4. Im Ausnahmefall kann die VHS bei der Zahlung des Teilnahmeentgeltes vom
Lastschriftverfahren abweichen.
5. Diese Entgeltordnung kann in ihrer jeweils gültigen Fassung in den Räumlichkeiten der VHS der Stadt Neuss, Brückstraße 1, und auf der Homepage
www.vhs-neuss.de eingesehen werden.
§6
Leistungen
Für jede Reise der VHS sind Programm und Leistungsbeschreibung im Semesterprogramm verbindlich. Alle Angaben entsprechen dem Planungsstand zum
Anmeldung
1. Die Teilnahmeentgelte sind im VHS-Programm bei der jeweiligen Veranstaltung abgedruckt. Die Höhe der Teilnahmeentgelte richtet sich nach der vom
Rat der Stadt Neuss beschlossenen Entgeltordnung für die VHS der Stadt
Neuss in der jeweils gültigen Fassung.
362
Zeitpunkt der Veröffentlichung des Semesterprogramms. Für die Richtigkeit der
Angaben in sonstigen Beschreibungen durch Dritte, insbesondere in Orts- und
Hotelprospekten, haftet die VHS nicht.
Bei Bus- und Bahnfahrten gelten die Bestimmungen des jeweiligen Beförderungsunternehmens.
Tiere sind ausdrücklich vom Transport ausgeschlossen und dürfen bei Tagesfahrten nicht mitgeführt werden.
Anmeldung
§ 7 Leistungs- und Preisänderungen
Abweichungen von dem veröffentlichten Programm einer Reise, die nach der Veröffentlichung wegen eines wichtigen Grundes notwendig werden, sind vor Reisebeginn gestattet, soweit die Abweichungen den Gesamtablauf der Reise nicht beeinträchtigen, nicht erheblich und für den Teilnehmer zumutbar sind (wie Wechsel des Dozenten, Transportmittels, Änderungen der Anfangszeiten etc.). Die VHS
ist verpflichtet, diese Abweichungen dem Teilnehmer unverzüglich bekanntzugeben, sofern ihr dies möglich und die Abweichung nicht lediglich geringfügig ist.
Die VHS behält sich die Änderung der im Reiseprogramm angegebenen Preise
aus wichtigen, unvorhersehbaren Gründen vor Reisebeginn vor (etwa wegen
Änderung der Beförderungstarife und -preise). Die VHS ist verpflichtet, derartige
Änderungen unter Angabe der Gründe den Teilnehmern unverzüglich anzuzeigen.
§ 8 Rücktritt durch den Teilnehmer, Ersatzpersonen
1. Ein Teilnehmer kann sich – vor Veranstaltungsbeginn durch Rücktritt, nach
Veranstaltungsbeginn durch Kündigung – von dem Vertrag lösen.
2. Der Teilnehmer hat einen Anspruch auf Befreiung von der Entgeltpflicht oder
Erstattung des Teilnehmerentgeltes, wenn der VHS die vertragsbeendende
Rücktrittserklärung spätestens 14 Tage vor dem ersten Veranstaltungstermin
zugeht.
3. Bei einem nicht fristgerechten Rücktritt bzw. einer Kündigung bleibt der Teilnehmer zur Zahlung verpflichtet; die VHS muss sich jedoch das anrechnen
lassen, was sie in die-sem Fall an Aufwendungen erspart.
4. Der Teilnehmer kann den Vertrag ferner kündigen, wenn die weitere Teilnahme an der Veranstaltung wegen organisatorischer Änderungen nach
§§ 6 und 7 unzumutbar ist.
5. Er erhält sein Teilnahmeentgelt auch dann erstattet, wenn er ohne Widerspruch der VHS eine Ersatzperson stellt.
Tritt ein Teilnehmer später zurück, ohne eine Ersatzperson zu stellen bzw. widerspricht die VHS dem Eintritt einer Ersatzperson in den Vertrag, weil diese den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder ihrer Teilnahme
gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen, so
bleibt der Teilnehmer zur Zahlung der der VHS tatsächlich entstandenen Kosten verpflichtet. In diesem Fall wird sich die VHS bei den Leistungsträgern um
Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen, es sei denn, es handelt sich
um völlig unerhebliche Leistungen oder gesetzliche oder behördliche Bestimmungen stehen einer Erstattung entgegen. Die VHS ist im Fall erfolgreicher
Bemühungen berechtigt, dafür entstehende Kosten dem Teilnehmer in Rechnung zu stellen. Ersparte Aufwendungen werden dem Teilnehmer erstattet.
6. Der Teilnehmer kann vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten bzw. danach
den Vertrag kündigen und Erstattung des gezahlten Entgeltes verlangen,
wenn Preisänderungen im Sinn von § 7 erfolgen, die das ursprünglich geschuldete Entgelt um 5 % übersteigen.
§ 9 Rücktritt und Kündigung durch die VHS
1. Die VHS kann vor Veranstaltungsbeginn die beabsichtigte Veranstaltung stornieren, wenn sich herausstellt, dass die erforderliche Teilnahmestärke nicht
erreicht wird (vgl. § 2).
363
2. Die VHS kann außerdem vor Veranstaltungsbeginn von dem Vertrag zurücktreten bzw. nach Veranstaltungsbeginn den Vertrag kündigen, wenn ein Dozent derart dauerhaft erkrankt, dass er die Veranstaltung nicht leiten kann.
3. In beiden Fällen werden bereits gezahlte Entgelte zurückerstattet, im Rahmen einer Kündigung jedoch nur anteilsmäßig unter Berücksichtigung der
bereits durchgeführten Unterrichtseinheiten. Über eine Erstattung des Teilnehmerentgeltes hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Dies gilt
insbesondere auch für alle Aufwendungen, die seitens des Teilnehmers im
Zusammenhang mit der abgesetzten Lehrveranstaltung getätigt worden sind.
4. Die Rücktrittserklärung ist dem Teilnehmer unverzüglich zuzuleiten.
5. Ohne Einhaltung einer Frist kann die VHS vom Vertrag zurücktreten, wenn
die Pflicht, die Reise durchzuführen, für die VHS nach Ausschöpfung aller
Möglichkeiten die Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bezogen
auf die Reise bedeuten würde, es sei denn, dass die Volkshochschule die dazu
führenden Umstände zu vertreten hat.
6. Ohne Einhaltung einer Frist kann die VHS ferner gegenüber einem solchen
Teilnehmer den Vertrag kündigen, der die Durchführung einer Reise nachhaltig stört. In diesem Fall behält die VHS den Anspruch auf das Entgelt, muss
sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile
anrechnen lassen, die sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in
Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge. Eventuelle Mehrkosten für die notwendige Rückbeförderung trägt der Teilnehmer.
§ 10 Besonderes beiderseitiges Rücktritts- und Kündigungsrecht
wegen höherer Gewalt
Sowohl die VHS als auch der einzelne Teilnehmer können vom Vertrag dann
zurücktreten, wenn die Durchführung der Reise infolge bei Vertragsabschluß
nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (Krieg, Streik, etc.) erschwert, gefährdet
oder beeinträchtigt wird. In diesen Fällen erhält der Teilnehmer das gezahlte
Entgelt unverzüglich zurück.
§ 11 Haftungsmaßstab
Die Volkshochschule haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger und für die richtige Leistungsbeschreibung des im Semesterarbeitsplan veröffentlichen Programms im Rahmen der sich aus vorstehendem § 7
ergebenden Vorbehalte.
Für ein Verschulden von bei der Durchführung der Reise eingeschalteten Beförderungsunternehmen haftet die VHS dem Grunde und der Höhe nach nur
gemäß den behördlich genehmigten und gesetzlich gültigen Vorschriften im
nationalen und internationalen Bereich sowie im Rahmen der Beförderungsbedingungen dieser Unternehmen. Die Beförderung im Linienverkehr (z. B. Schiff,
Bus, Regel- und Sonderzug) stellen Fremdleistungen dar, die die VHS für die
Teilnehmer lediglich vermittelt und für deren Erfüllung die VHS nicht haftet.
Anmeldung
Ergeben sich die genannten Umstände nach Antritt der Reise, so können sowohl die VHS als auch der Teilnehmer den Vertrag kündigen. In diesem Fall ist
die Volkshochschule verpflichtet, die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen zu treffen. Die VHS hat insbesondere den Teilnehmer
zurückzuführen, sofern der Reisevertrag eine Rückbeförderung beinhaltet, es sei
denn, dass gerade die Gründe, die zur Kündigung geführt haben, eine Rückführung des Teilnehmers durch den Reiseveranstalter unmöglich machen. Bei
Kündigung hat die Volkshochschule lediglich Anspruch auf Ersatz der Aufwendungen für die erbrachten Leistungen. Entstehen durch die Rückbeförderung
Mehrkosten, so sind diese von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen
fallen Mehrkosten dem Teilnehmer zur Last.
364
Die VHS haftet ebenso wenig für Leistungsstörungen bezüglich anderer Fremdleistungen, die im Zusammenhang mit der Reise lediglich vermittelt werden,
wie Konzert- und Theaterveranstaltungen, Führungen, etc.
Die VHS wird den verantwortlichen Reiseveranstalter auf die Einhaltung der
reiserechtlichen Vorschriften gegenüber den Reisenden hinweisen.
§ 12 Gewährleistungsrechte des Teilnehmers
1. Abhilfe
Wird eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der
Teilnehmer Abhilfe verlangen.
Beruht die Nichterbringung oder die nicht vertragsgemäße Erbringung der Reiseleistung auf einem Umstand, der nach Vertragsabschluß eingetreten und von
der VHS nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt worden ist, so kann die
VHS durch eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung Abhilfe schaffen.
Die VHS kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
2. Minderung
Werden Reiseleistungen nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht, mindert sich
das Entgelt. Die Minderung errechnet sich aus der Wertdifferenz zwischen den
gebuchten und erbrachten einzelnen Reiseleistungen.
Eine Minderung tritt nicht ein, soweit es der Teilnehmer schuldhaft unterlässt,
den Mangel anzuzeigen.
3. Kündigung
Leistet die Volkshochschule innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe,
oder wird eine Abhilfe als nicht möglich abgelehnt, und wird infolge der Nichtoder nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reiseleistung die Durchführung der
Reise erheblich beeinträchtigt, so kann der Teilnehmer durch schriftliche Erklärung kündigen. Wird der Reisevertrag gekündigt, so behält der Teilnehmer
den Anspruch auf Rückführung. Er hat den auf die in Anspruch genommenen
Leistungen entfallenden Teil des Entgeltes zu zahlen, sofern diese Leistungen
nicht für ihn völlig wertlos waren.
4. Schadenersatz
Der Teilnehmer kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadenersatz verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den die
VHS nicht zu vertreten hat.
Anmeldung
Wird die Durchführung der Reise vereitelt oder erheblich beeinträchtigt, so
hat der Teilnehmer neben dem Anspruch auf Minderung des Entgeltes und
Kündigung des Reisevertrages unter den vorstehenden Voraussetzungen auch
Anspruch wegen nutzlos aufgewandter Urlaubszeit auf eine angemessene Entschädigung in Geld.
§ 13 Beschränkung der Haftung
Die Haftung der VHS gegenüber dem Teilnehmer für alle Schäden mit Ausnahme von Körperschäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist insgesamt
maximal auf die Höhe des dreifachen Entgeltes beschränkt,
– soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch die VHS
herbeigeführt wurde,
– oder soweit die VHS für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein
wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
Die Haftung der VHS ist ferner ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund
internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhender gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen
anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.
365
§ 14 Mitwirkungspflicht
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen
das ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und
eventuell entstehenden Schaden gering zu halten.
Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der Reiseleitung zur Kenntnis zu geben und Abhilfe zu verlangen.
§ 15 Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche gegen die VHS nach § 12 müssen ihr gegenüber innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise schriftlich geltend gemacht werden. Nach Ablauf dieser Frist kann der Teilnehmer Ansprüche
nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.
Ansprüche des Teilnehmers verjähren nach zwei Jahren. Die Verjährung beginnt
mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrage nach enden sollte.
§ 16 Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften
Der Reisende ist für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reisenden, auch
wenn die Vorschriften nach der Reiseanmeldung geändert werden sollten.
§ 17 Datenschutz
Die bei der Anmeldung erhobenen Daten der Kursteilnehmer werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Die Verarbeitung erfolgt ausschließlich für
Verwaltungs- und Abrechnungszwecke der VHS unter Beachtung der geltenden
datenschutzrechtlichen Regelungen. Durch ihre Anmeldung geben die Kursteilnehmer ihr Einverständnis zu dieser Verarbeitung ihrer Daten.
§ 18 Schlussbestimmungen
1. Das Recht gegen Ansprüche der VHS aufzurechnen wird ausgeschlossen, es
sei denn, dass der Gegenanspruch gerichtlich festgestellt oder von der VHS
anerkannt worden ist.
2. Ansprüche gegen die VHS sind nicht abtretbar.
3. Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise nichtig sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Vertragsteile nicht berührt. Abweichend ausgehandelte Abmachungen sind nur gültig,
wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Das gilt auch für eine Vereinbarung, die einen Verzicht auf die Schriftform beinhaltet.
Anmeldung
§ 19 Geschlechtsneutralität
Soweit die vorstehenden Bestimmungen Personenbezeichnungen enthalten,
gelten diese für Frauen und Männer gleichermaßen.
366
Stichwortverzeichnis
A
Abgrenzungsstrategien .......................................................................52
Abiturvorbereitung Englisch ..............................................................75
Abiturvorbereitung Mathematik .......................................................42
Abiturwissen Mathematik ..................................................................45
Abnehmen ............................................................................. 269, 270 ff.
Achtsamkeit ......................................................................................... 181
Acrylmalerei ........................................................................................ 298
ADHS ..................................................................................................... 285
Adipositas ............................................................................................. 229
After-Work-Yoga ............................................................................... 256
Android Smartphones ...................................................148 ff., 342 ff.
Anmeldung .......................................................................................... 350
Antisemitismus ................................................................................... 204
Aquapower ........................................................................................... 247
Aquayoga für Schwangere .............................................................. 240
Arabisch .............................................................................................113 f.
Archäologie .......................................................................................... 160
Armenien – Genozid .......................................................................... 207
Armenien – The Cut .......................................................................... 208
Aroha ..................................................................................................... 243
Ashtanga Yoga .................................................................................... 256
Atme auf ............................................................................................... 263
Au pair .................................................................................................. 198
Augen- und Sehtraining .................................................................. 233
Augustinus als Kirchenvater ....................................................... 158 f.
Ausgehtreff .......................................................................................... 191
Ausstellung Israel ............................................................................... 204
Autogenes Training .......................................................................251 ff.
Stichwortverzeichnis
B
Bachmann, Ingeborg ......................................................................... 170
Backen ..........................................................................................276, 277
Baufinanzierung ................................................................................. 215
Bankberatung ...................................................................................... 215
Bauchtanz ............................................................................................ 323
Baukultur in NRW .............................................................................. 164
Beauty Make-up ................................................................................. 306
Beckenbodentraining ........................................................................ 234
Beratung Bankinstitut ...................................................................... 215
367
Beratung Englisch .................................................................................66
Beratung Französisch ..........................................................................87
Beratung Fremdsprachen .............................................. 66, 87, 98, 94
Beratung Italienisch .............................................................................98
Beratung Spanisch ................................................................................94
Bereitschaftsfamilien ........................................................................ 286
Beruflicher Neustart ............................................................................54
Berufswahl ..............................................................................................47
Bewegung und Ernährung ............................................................... 230
Bewerbungstraining .............................................................................56
Biennale di Venezia ........................................................................... 165
Bierkultur Düsseldorf ........................................................................ 217
Bildungsprämie/scheck ....................................................................36 f.
Bluesharp ............................................................................................. 316
Body Balance ....................................................................................... 245
Bodyfit .........................................................................................238, 245
Bogenschießen ................................................................................... 264
Brot ........................................................................................................ 276
Brüssel ................................................................................................... 197
Bürgermeister ..................................................................................... 192
C
Cajon ..................................................................................................... 317
Chakra ................................................................................................... 265
China ............................................................................................197, 173
Chinesisch ............................................................................................. 111
Chinesische Küche ............................................................................. 280
Chinesisches Malen ........................................................................... 298
Circuit-Training .................................................................................. 235
Dancing in Jaffa Film ...........................................................................65
Dateiorganisation .............................................................................. 140
Delft ....................................................................................................... 177
Demenz ................................................................................................. 227
Design in der Küche .......................................................................... 275
Deutsch Alphabetisierungskurs für Deutsche ............................ 125
Deutsch als Fremdsprache Abendkurse ..................................126 ff.
Stichwortverzeichnis
D
368
Deutsch als Fremdsprache
Alphabetisierungskurse ..................................................................118
Deutsch als Fremdsprache Ferien-Crash-Kurse ........................ 130
Deutsch als Fremdsprache Goethe Kurs B2 .......................125, 126
Deutsch als Fremdsprache Goethe Kurs C1 ................................ 126
Deutsch als Fremdsprache Integrationskurse
morgens ....................................................................................... 119 ff.
Deutsch als Fremdsprache Sprachenberatung ...........................116
Deutsch als Fremdsprache Sprechtraining A2/B1 .................... 129
Deutscher Alpenverein ................................................................. 175 f.
Digitale Bildbearbeitung .................................................................. 145
Digitale Fotografie ...........................................................144, 310, 311
Digitales Bildmanagement .............................................................. 144
Disco-Fox ............................................................................................. 324
Djembe .................................................................................................. 318
Do-it-yourself ..................................................................................... 306
Stichwortverzeichnis
E
EAPPI ..................................................................................................... 203
eBay ..............................................................................................147, 341
Ebru-Kunst ........................................................................................... 299
ECDL – Digitale Bildbearbeitung ................................................... 145
ECDL – EXCEL ...................................................................................... 142
ECDL – Online-Zusammenarbeit ................................................... 143
ECDL – WORD ................................................................................. 141 f.
EDV für den Beruf .............................................................................. 138
Einkaufen im Internet ..............................................................147, 341
Eltern-Kind-Schwimmen ............................................................208 ff.
Energiegewinnung – Sprit aus Kohle ........................................... 216
Englisch ............................................................................................. 66 ff.
Englisch Abiturvorbereitung ..........................................................75 f.
Englisch Auffrischkurse ................................................................. 73 ff.
Englisch Bildungsurlaub ..................................................................76 f.
Englisch Cambridge Courses ..............................................................78
Englisch Conversation for Advanced Students B2/C1 ............83 f.
Englisch Conversation for Intermediate Students B1 ............81 f.
Englisch for Students A2/B1 ..........................................................72 f.
Englisch für das Büro ................................................................... 76, 85
Englisch Grundstufe ....................................................................... 66 ff.
Englisch Intensivkurse/Wochenkurs .....................................74, 76 f.
Englisch Kommunikation/Sprechpraxis .................................... 78 ff.
Englisch Mittelstufe .........................................................................70 f.
Englisch Praxisstufe .............................................................................72
369
Englisch Sprachcafés .......................................................................85 f.
English Book Club .............................................................................85 f.
Entrümpeln .......................................................................................... 188
Entscheidungen .................................................................................. 185
Ernährung .......................................................................................269 ff.
Erwachsenenschwimmkurs ............................................................. 249
Erziehung ........................................................................................285 ff.
Esoterik ................................................................................................. 157
Europa ................................................................................................... 198
Europäische Bürgerinitiative .......................................................... 198
Europäisches Parlament ................................................................... 197
Euthanasie ........................................................................................... 200
F
Fahrrad-Studienreise ........................................................................ 178
Familie ................................................................................................... 287
Farb- und Stilberatung ........................................................................61
Farblich, malerisch, gut... ................................................................. 294
Feldenkrais ........................................................................................... 266
Feng Shui ............................................................................................. 188
Fit durch Gymnastik .....................................................................238 ff.
Fit in Windows ...........................................................................138, 145
Flipper-Kurs ......................................................................................... 289
Förderverein ......................................................................................... 377
Folkloretanz ......................................................................................... 322
Fontane ................................................................................................. 167
Fotoarchivierung .......................................................................146, 340
Fotobücher ........................................................................................... 145
Fotoexkursion .................................................................................312 ff.
Fotografie, digital ......................................................................310, 311
Französisch .........................................................................................87 f.
Frauen ..........................................................................................191, 170
Frauengipfel ...........................................................................................58
Gedächtnistraining ...............................................................................51
Gedankenmanagement .......................................................................58
Geldanlage ........................................................................................... 214
Gelenke ............................................................................................223 ff.
Geschwister ......................................................................................... 286
Gesunde Ernährung ......................................................................269 ff.
Gesundheitsvorträge ....................................................................222 ff.
Stichwortverzeichnis
G
370
Gitarre ..........................................................................................314, 315
Goldschmiedetechnik ........................................................................ 309
Grafik und Malerei ............................................................................. 296
Griechisch ............................................................................................ 108
Grundbesitz veräußern ..................................................................... 210
Grünhelme ........................................................................................... 201
Gymnastik und Bewegungsspiele für Männer ........................... 234
H
Hafen Neuss-Düsseldorf .................................................................. 213
Häkeln ................................................................................................... 303
Handwerken ...............................................................................307, 308
Heidelberg ............................................................................................ 176
Heilfasten ............................................................................................. 226
Henze, Hans Werner .......................................................................... 170
Herz-Kreislauftraining ...................................................................... 234
Hochsensibilität .................................................................................. 186
Homepage ............................................................................................ 154
Hören ..................................................................................................... 223
I
Impro-Theater ..................................................................................... 325
Indische Küche .................................................................................... 278
Inklusion ......................................................................................191, 192
Intensivmalgruppe ............................................................................. 296
Intuitives Bogenschießen ................................................................ 264
Israel Haft ............................................................................................ 204
Italienisch .......................................................................................... 98 ff.
J
Stichwortverzeichnis
Japanisch ...............................................................................................112
Judentum ............................................................................................. 205
Jüdische Kulturtage NRW 2015 ..................................................... 170
K
Karate .................................................................................................... 244
Kinderkochkurs ................................................................................... 274
Kinderkurse ............................................................. 250, 267, 274, 243
Klangmassage ..................................................................................... 266
Klavierspielen .............................................................................320, 321
Kleingarten .......................................................................................... 306
371
Kleinkinderschwimmen ...............................................................288 ff.
Knieschule ............................................................................................ 232
Kochen, arabisch .................................................................................113
Kompostieren ...................................................................................... 306
Konflikte lösen .................................................................................... 187
Kosmologie .......................................................................................... 180
Kundenorientierung .............................................................................55
L
Lachyoga .............................................................................................. 257
Länderküche ...................................................................................277 ff.
Landtag ........................................................................................193, 194
Latin-Dance-Aerobic ......................................................................... 239
Lesementor .............................................................................................46
Life-Balance ........................................................................................ 252
Light Walking ...................................................................................... 235
LomiLomi Massage ............................................................................ 268
Low Carb .............................................................................................. 270
Madrigalchor ..............................................................................319, 320
Magic Typing ....................................................................................... 135
Make-up ........................................................................................ 61, 306
Malerei .............................................................................................293 ff.
Mamfit .................................................................................................. 241
Massage ...........................................................................................268 ff.
Mediation ............................................................................................. 262
Meichenbaum ..................................................................................... 253
Mercedes – Werksbesichtigung ..................................................... 217
Meridiantechnik EFT .......................................................................... 265
Mexikanische Küche ......................................................................... 279
Mietrecht ............................................................................................. 212
Migräne ................................................................................................ 222
Mind-Mapping .......................................................................................50
Minijob .....................................................................................................50
Mitspielkrimi ..............................................................................281, 282
Mode ..................................................................................................... 302
Mood-Food .......................................................................................... 276
Moschee ............................................................................................... 205
Motivationstraining .............................................................................57
Stichwortverzeichnis
M
372
N
Nähen ...............................................................................................299 ff.
Namibia ................................................................................................ 174
Neu-Griechisch ................................................................................... 108
Neuro-Linguistisches Programmieren .............................................52
Niederländisch ................................................................................ 106 f.
Nordic Walking ................................................................................... 237
O
Ölmalerei .............................................................................................. 297
Opernbesuche ................................................................................. 172 f.
Orientalischer Tanz ............................................................................ 323
Osteoporose ......................................................................................... 225
Osterkochkurs für Kinder ................................................................. 274
OUTLOOK .............................................................................................. 152
P
Stichwortverzeichnis
Pakistanische Küche .......................................................................... 279
Patientenautonomie .......................................................................... 218
Patientenrechtegesetz ...................................................................... 219
PC-Basiswissen ................................................................................... 136
PC-Grundlagen für Schüler/innen ................................................. 153
Perestroika ........................................................................................... 199
Perkussion ............................................................................................ 318
Pflanzenkundliche Exkursionen ................................................. 181 f.
Pflegebedürftigkeit ............................................................................ 219
Pflichtteilsrecht .................................................................................. 210
Pilates .................................................................................................... 245
Placement Yatta ................................................................................. 203
Polnisch ................................................................................................. 109
Portraitmalerei .................................................................................... 295
Portugiesisch ..................................................................................103 ff.
Power Yoga .......................................................................................... 256
Präventionsgymnastik .................................................................230 ff.
Progressive Muskelentspannung ................................................... 245
Q
Qi Gong ................................................................................................. 259
R
Rat der Stadt Neuss .......................................................................... 192
Reiki ....................................................................................................... 268
Reisefotos ....................................................................................146, 340
373
Reiseskizzen ......................................................................................... 293
Reizdarm .............................................................................................. 226
Renovieren ........................................................................................... 307
Resilienz ..................................................................................................57
Rhein Kreis Neuss .............................................................................. 160
Rhetorik ...................................................................................................53
Rücken .............................................................................................230 ff.
Russisch .............................................................................................110 f.
Russland ............................................................................................... 199
Saisonales Kochen ............................................................................. 273
Salsa-Aerobic/Zumba ....................................................................... 239
Samba Percussion Band ................................................................... 318
Säuglingsschwimmen ....................................................................... 288
Schlagfertigkeit für Frauen ................................................................53
Schmieden ........................................................................................... 309
Schminken ........................................................................................... 306
Schmuckgestaltung ........................................................305, 308, 309
Schmuckklöppeln ............................................................................... 305
Schnelllesen ............................................................................................54
Schreinern ............................................................................................ 307
Schulabschluss ................................................................................. 38 ff.
Schwangere ....................................................................................240 ff.
Schwerbehinderung .......................................................................... 208
Schwimmkurse Erwachsene .......................................................247 ff.
Schwimmkurse Kinder .................................................................288 ff.
Selbstbehauptung .............................................................................. 326
Selbsthypnose ..................................................................................... 187
Selbstorganisation (To-do-Listen) ....................................................59
Selbstverteidigung ....................................................................244, 326
Senioren Gewalt ................................................................................. 328
Senioren Straßenverkehr ................................................................. 220
Seniorengymnastik .......................................................................346 ff.
Seniorensingkreis ............................................................................... 345
Shiatsu .................................................................................................. 267
Shopping Diät ..................................................................................... 302
Silberschmiedetechnik ...................................................................... 309
Silver Clay ............................................................................................ 308
Singen und sprechen Portugiesisch .......................................... 104 f.
Slimline ................................................................................................. 246
Smartphone-Kosten .................................................................151, 344
Socca ..................................................................................................... 238
Stichwortverzeichnis
S
374
Spanisch ............................................................................................ 94 ff.
Spiraldynamik ..................................................................................... 233
Spitzenklöppeln .................................................................................. 304
Starker Rücken .................................................................................... 231
Statistik ...............................................................................................45 f.
Steuern ................................................................................................. 208
Stressbewältigung ........................................................................250 ff.
Stricken ................................................................................................. 303
Studientag Philosophie .................................................................... 156
Sturzprävention .................................................................................. 225
Syrien ................................................................................................ 159 f.
Systemische Beratung .........................................................................59
T
Tai Chi Chuan ...................................................................................... 258
Tango Argentino ................................................................................. 325
Tanzen ..............................................................................................322 ff.
Tatzentanz ............................................................................................ 243
Tauchen ................................................................................................ 249
Teilnahmebedingungen .................................................................... 356
Testament ..............................................................................................211
The Cut Film ........................................................................................ 208
Theaterspielen ..................................................................................... 325
Tokio, Klein – am Rhein .................................................................... 213
Trend: Shopping-Diät ........................................................................ 302
Trommeln ............................................................................................. 318
TTIP ......................................................................................................... 198
Türkei Erdogan .................................................................................... 206
Türkei Gezi ........................................................................................... 207
Türkisch ..............................................................................................107 f.
Türkische Küche .................................................................................. 277
V
Stichwortverzeichnis
Vegane Küche .................................................................................272 ff.
Vegetarische Küche ........................................................................... 272
Vietnam ................................................................................................ 174
W
Walaxing .............................................................................................. 236
Walking ............................................................................................236 ff.
Wassergymnastik ..........................................................................247 ff.
Wein .................................................................................................283 ff.
375
Weinauswahl ....................................................................................... 216
Weinwissen .....................................................................................283 ff.
Windows 8.1/10.0 .............................................................................. 139
Windows organisieren (Zacheja) ................................................... 140
Wirbelsäulengymnastik ...............................................................230 ff.
Wochenend-Atelier ........................................................................... 297
Work & Travel ..................................................................................... 198
Y
Yin Jin Jing ........................................................................................... 259
Yiquan ................................................................................................... 260
Yoga ....................................................................................................... 254
Z
Zeichnen ............................................................................................... 292
ZEN-Meditation ............................................................................261 ff.
Zionismus ............................................................................................. 205
Zumba ................................................................................................... 239
376
Impressum
Herausgeber:
Stadt Neuss – Der Bürgermeister
Volkshochschule (VHS)
Konzeption und Gestaltung:
h1 communication hillen
werbeagentur gmbh & co. kg
www.h1com.de
Gesamtherstellung:
van Acken Druckerei u. Verlag UG, Krefeld
Anzeigen:
van Acken Druckerei u. Verlag UG, Krefeld
Impressum
Die Stadt Neuss ist als Trägerin der Volkshochschule Mitglied
des Landesverbandes der Volkshochschulen von NordrheinWestfalen e. V.
377
Förderverein der Volkshochschule Neuss
Wir wollen die vielseitige und erfolgreiche Arbeit der Volkshochschule Neuss aktiv unterstützen, indem wir auf die Bedeutung
ihres Bildungsangebots in einem wirkungsvollen Rahmen hinweisen und uns für die Interessen der Volkshochschule einsetzen.
Dazu haben wir den gemeinnützigen Förderverein der Volkshochschule Neuss gegründet.
Die Ziele des Vereins sind in § 2 der Satzung (siehe Rückseite)
niedergelegt.
Vorsitzender des Vorstands: Josef Burdich
Geschäftsstelle:
Brückstraße 1, 41460 Neuss
E-Mail-Adresse:
[email protected]
Bitte hier abschneiden und einsenden oder im Sekretariat der VHS abgeben.
Beitrittserklärung
An den
Förderverein
der Volkshochschule Neuss
Brückstraße 1
41460 Neuss
378
§ 2 – Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit laut Satzung
Zweck des Vereins ist die Förderung der Volkshochschule in ideeller und materieller
Hinsicht.
Er fördert insbesondere
a) Ansehen und Stellung der Volkshochschule im Bewusstsein der Öffentlichkeit,
b) die Gemeinschaft aller an der Arbeit der Volkshochschule Interessierten und
c) durch finanzielle Unterstützung besondere Vorhaben der Volkshochschule.
Der Satzungszweck wird verwirklicht, indem der Verein die Volkshochschule bei der
Erfüllung ihrer Bildungsaufgaben unterstützt, indem er die Verbindung zwischen Bevölkerung und Volkshochschule vertieft und sonstige Aufgaben und Vorhaben der
Volkshochschule fördert, die über das Finanzbudget des Trägers hinausgehen.
Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Die Tätigkeit der Mitglieder
des Vereins ist ehrenamtlich und unentgeltlich.
Bitte hier abschneiden und einsenden oder im Sekretariat der VHS abgeben.
Ich möchte Mitglied des Fördervereins der Volkshochschule Neuss werden.
€
Mein Jahresbeitrag:
(Mindestbeitrag für Einzelpersonen: 28 €, für Familien: 40 €, für juristische Personen / Firmen: 100 €)
Name
Vorname
Anschrift
Telefon
E-Mail
, den
Unterschrift
Einzugsermächtigung:
Hiermit ermächtige ich den Förderverein der Volkshochschule Neuss, den von mir zu
entrichtenden Mitgliedsbeitrag durch Lastschrift einzuziehen.
Meine Bankverbindung:
Konto-Nr.
BLZ
Kreditinstitut
, den
Unterschrift
Mitgliedsbeiträge und Spenden können
steuermindernd geltend gemacht werden.
379
Verbindliche Anmeldung
zu den Lehrveranstaltungen der VHS Neuss
Bitte in BLOCKBUCHSTABEN ausfüllen.
Frau
Herr
Name, Vorname
Straße
Geb.-Datum
PLZ, Ort
Telefon (tagsüber)
Lehrveranstaltungs-Nr.
Lehrveranstaltungs-Nr.
ODER (wenn belegt)
ODER (wenn belegt)
Mobil
E-Mail-Adresse
Fax
Konto-Nr.
BLZ
Bankinstitut
IBAN
BIC
|
Inhaber (wenn anders als oben)
DE
|
|
|
|
|
Straße, PLZ, Ort (wenn anders als oben)
Die Teilnahme ist ab dem vollendeten 16. Lebensjahr möglich.
Hinweise:
Die Bearbeitung der Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge ihres Eingangs. Mit der Anmeldung wird das
Einverständnis erklärt, dass die VHS die Daten der Anmeldung zur Verarbeitung und zu statistischen
Zwecken speichert (§§ 4 ff. DatenschutzG NW). Der Anmeldende verpflichtet sich, sofern die Veranstaltung zustande kommt, rechtsverbindlich das Teilnahmeentgelt zu entrichten.
Widerrufsbelehrung
Der Widerruf der Anmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach Absendung / Abgabe der verbindlichen
Anmeldung schriftlich möglich.
Mit der Unterschrift erfolgt eine verbindliche Anmeldung und die Stadt Neuss – VHS – wird ermächtigt,
Zahlungen vom angegebenen Konto mittels Sepa-Lastschriftmandat einzuziehen. Zugleich wird mein
Kreditinstitut angewiesen, die von der Stadt Neuss – VHS – gezogenen Lastschriften einzulösen. Weitere
Hinweise siehe Rückseite.
Mit der Anmeldung erkenne ich die Teilnahmebedingungen der VHS bzw. bei Tagesfahrten die Reiseund Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Tagesfahrten der Volkshochschule Neuss an. Diese sind
im Programmheft abgedruckt; sie sind außerdem in der VHS und im Internet unter www.vhs-neuss.de
einsehbar.
Unterschrift des Anmeldenden/des Kontoinhabers, falls anderer Anmelder
Ja, ich möchte den monatlichen Newsletter der VHS Neuss per E-Mail bekommen. Ich weiß, dass
ich mich jederzeit wieder abmelden kann.
Anmeldekarten
Datum
380
Ermäßigung (Bitte gegebenenfalls ankreuzen)
Auf die Teilnahmeentgelte der Entgeltordnung der Volkshochschule erhalten folgende
Personengruppen gegen Vorlage entsprechender Ausweise bzw. Nachweise eine
Ermäßigung von 30 %:
Schüler/innen, Auszubildende, Studierende bis zu 27 Jahren
Tätige im Bundesfreiwilligendienst
Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II
– Grundsicherung für Arbeitssuchende –
Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB III
– Arbeitslosengeldempfänger Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB XII
– Sozialhilfeempfänger Inhaber/innen der Ehrenamtscard
Für Tagesfahrten, Exkursionen, Bildungsurlaube und mit „K“ gekennzeichnete
Veranstaltungen können keine Ermäßigungen eingeräumt werden.
Hinweise zum Sepa-Lastschriftmandat
Gläubiger-ID der Stadt Neuss: DE55ZZZ00000015663
Angegebene Kto-Nr. / BLZ wird automatisch in IBAN / BIC konvertiert. Die Abbuchung
erfolgt 21 Tage nach dem Kursbeginndatum. Innerhalb von 8 Wochen, beginnend
mit dem Belastungsdatum, kann die Erstattung des Betrages verlangt werden.
Die Mandatsreferenznummer wird mit der Abbuchung mitgeteilt.
Rückantwort „Anmeldung“
Anmeldekarten
Die Anmeldekarten können Sie
• in einem frankierten Umschlag an die VHS-Verwaltung,
Brückstraße 1, 41460 Neuss, einsenden
• bei der VHS-Verwaltung abgeben
• in einem mit der Adresse der VHS-Verwaltung versehenen Umschlag in den
Briefkasten des Romaneum, Brückstraße 1, oder des Rathauses, Markt 2
portofrei einwerfen
• per Fax an die VHS-Verwaltung unter 02131/90-2387 senden
• im Bürgeramt, Rathaus, abgeben.
381
Verbindliche Anmeldung
zu den Lehrveranstaltungen der VHS Neuss
Bitte in BLOCKBUCHSTABEN ausfüllen.
Frau
Herr
Name, Vorname
Straße
Geb.-Datum
PLZ, Ort
Telefon (tagsüber)
Lehrveranstaltungs-Nr.
Lehrveranstaltungs-Nr.
ODER (wenn belegt)
ODER (wenn belegt)
Mobil
E-Mail-Adresse
Fax
Konto-Nr.
BLZ
Bankinstitut
IBAN
BIC
|
Inhaber (wenn anders als oben)
DE
|
|
|
|
|
Straße, PLZ, Ort (wenn anders als oben)
Die Teilnahme ist ab dem vollendeten 16. Lebensjahr möglich.
Hinweise:
Die Bearbeitung der Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge ihres Eingangs. Mit der Anmeldung wird das
Einverständnis erklärt, dass die VHS die Daten der Anmeldung zur Verarbeitung und zu statistischen
Zwecken speichert (§§ 4 ff. DatenschutzG NW). Der Anmeldende verpflichtet sich, sofern die Veranstaltung zustande kommt, rechtsverbindlich das Teilnahmeentgelt zu entrichten.
Widerrufsbelehrung
Der Widerruf der Anmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach Absendung / Abgabe der verbindlichen
Anmeldung schriftlich möglich.
Mit der Unterschrift erfolgt eine verbindliche Anmeldung und die Stadt Neuss – VHS – wird ermächtigt,
Zahlungen vom angegebenen Konto mittels Sepa-Lastschriftmandat einzuziehen. Zugleich wird mein
Kreditinstitut angewiesen, die von der Stadt Neuss – VHS – gezogenen Lastschriften einzulösen. Weitere
Hinweise siehe Rückseite.
Mit der Anmeldung erkenne ich die Teilnahmebedingungen der VHS bzw. bei Tagesfahrten die Reiseund Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Tagesfahrten der Volkshochschule Neuss an. Diese sind
im Programmheft abgedruckt; sie sind außerdem in der VHS und im Internet unter www.vhs-neuss.de
einsehbar.
Unterschrift des Anmeldenden/des Kontoinhabers, falls anderer Anmelder
Ja, ich möchte den monatlichen Newsletter der VHS Neuss per E-Mail bekommen. Ich weiß, dass
ich mich jederzeit wieder abmelden kann.
Anmeldekarten
Datum
382
Ermäßigung (Bitte gegebenenfalls ankreuzen)
Auf die Teilnahmeentgelte der Entgeltordnung der Volkshochschule erhalten folgende
Personengruppen gegen Vorlage entsprechender Ausweise bzw. Nachweise eine
Ermäßigung von 30 %:
Schüler/innen, Auszubildende, Studierende bis zu 27 Jahren
Tätige im Bundesfreiwilligendienst
Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II
– Grundsicherung für Arbeitssuchende –
Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB III
– Arbeitslosengeldempfänger Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB XII
– Sozialhilfeempfänger Inhaber/innen der Ehrenamtscard
Für Tagesfahrten, Exkursionen, Bildungsurlaube und mit „K“ gekennzeichnete
Veranstaltungen können keine Ermäßigungen eingeräumt werden.
Hinweise zum Sepa-Lastschriftmandat
Gläubiger-ID der Stadt Neuss: DE55ZZZ00000015663
Angegebene Kto-Nr. / BLZ wird automatisch in IBAN / BIC konvertiert. Die Abbuchung
erfolgt 21 Tage nach dem Kursbeginndatum. Innerhalb von 8 Wochen, beginnend
mit dem Belastungsdatum, kann die Erstattung des Betrages verlangt werden.
Die Mandatsreferenznummer wird mit der Abbuchung mitgeteilt.
Rückantwort „Anmeldung“
Anmeldekarten
Die Anmeldekarten können Sie
• in einem frankierten Umschlag an die VHS-Verwaltung,
Brückstraße 1, 41460 Neuss, einsenden
• bei der VHS-Verwaltung abgeben
• in einem mit der Adresse der VHS-Verwaltung versehenen Umschlag in den
Briefkasten des Romaneum, Brückstraße 1, oder des Rathauses, Markt 2
portofrei einwerfen
• per Fax an die VHS-Verwaltung unter 02131/90-2387 senden
• im Bürgeramt, Rathaus, abgeben.
383
Verbindliche Anmeldung
zu den Lehrveranstaltungen der VHS Neuss
Bitte in BLOCKBUCHSTABEN ausfüllen.
Frau
Herr
Name, Vorname
Straße
Geb.-Datum
PLZ, Ort
Telefon (tagsüber)
Lehrveranstaltungs-Nr.
Lehrveranstaltungs-Nr.
ODER (wenn belegt)
ODER (wenn belegt)
Mobil
E-Mail-Adresse
Fax
Konto-Nr.
BLZ
Bankinstitut
IBAN
BIC
|
Inhaber (wenn anders als oben)
DE
|
|
|
|
|
Straße, PLZ, Ort (wenn anders als oben)
Die Teilnahme ist ab dem vollendeten 16. Lebensjahr möglich.
Hinweise:
Die Bearbeitung der Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge ihres Eingangs. Mit der Anmeldung wird das
Einverständnis erklärt, dass die VHS die Daten der Anmeldung zur Verarbeitung und zu statistischen
Zwecken speichert (§§ 4 ff. DatenschutzG NW). Der Anmeldende verpflichtet sich, sofern die Veranstaltung zustande kommt, rechtsverbindlich das Teilnahmeentgelt zu entrichten.
Widerrufsbelehrung
Der Widerruf der Anmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach Absendung / Abgabe der verbindlichen
Anmeldung schriftlich möglich.
Mit der Unterschrift erfolgt eine verbindliche Anmeldung und die Stadt Neuss – VHS – wird ermächtigt,
Zahlungen vom angegebenen Konto mittels Sepa-Lastschriftmandat einzuziehen. Zugleich wird mein
Kreditinstitut angewiesen, die von der Stadt Neuss – VHS – gezogenen Lastschriften einzulösen. Weitere
Hinweise siehe Rückseite.
Mit der Anmeldung erkenne ich die Teilnahmebedingungen der VHS bzw. bei Tagesfahrten die Reiseund Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Tagesfahrten der Volkshochschule Neuss an. Diese sind
im Programmheft abgedruckt; sie sind außerdem in der VHS und im Internet unter www.vhs-neuss.de
einsehbar.
Unterschrift des Anmeldenden/des Kontoinhabers, falls anderer Anmelder
Ja, ich möchte den monatlichen Newsletter der VHS Neuss per E-Mail bekommen. Ich weiß, dass
ich mich jederzeit wieder abmelden kann.
Anmeldekarten
Datum
384
Ermäßigung (Bitte gegebenenfalls ankreuzen)
Auf die Teilnahmeentgelte der Entgeltordnung der Volkshochschule erhalten folgende
Personengruppen gegen Vorlage entsprechender Ausweise bzw. Nachweise eine
Ermäßigung von 30 %:
Schüler/innen, Auszubildende, Studierende bis zu 27 Jahren
Tätige im Bundesfreiwilligendienst
Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II
– Grundsicherung für Arbeitssuchende –
Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB III
– Arbeitslosengeldempfänger Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB XII
– Sozialhilfeempfänger Inhaber/innen der Ehrenamtscard
Für Tagesfahrten, Exkursionen, Bildungsurlaube und mit „K“ gekennzeichnete
Veranstaltungen können keine Ermäßigungen eingeräumt werden.
Hinweise zum Sepa-Lastschriftmandat
Gläubiger-ID der Stadt Neuss: DE55ZZZ00000015663
Angegebene Kto-Nr. / BLZ wird automatisch in IBAN / BIC konvertiert. Die Abbuchung
erfolgt 21 Tage nach dem Kursbeginndatum. Innerhalb von 8 Wochen, beginnend
mit dem Belastungsdatum, kann die Erstattung des Betrages verlangt werden.
Die Mandatsreferenznummer wird mit der Abbuchung mitgeteilt.
Rückantwort „Anmeldung“
Anmeldekarten
Die Anmeldekarten können Sie
• in einem frankierten Umschlag an die VHS-Verwaltung,
Brückstraße 1, 41460 Neuss, einsenden
• bei der VHS-Verwaltung abgeben
• in einem mit der Adresse der VHS-Verwaltung versehenen Umschlag in den
Briefkasten des Romaneum, Brückstraße 1, oder des Rathauses, Markt 2
portofrei einwerfen
• per Fax an die VHS-Verwaltung unter 02131/90-2387 senden
• im Bürgeramt, Rathaus, abgeben.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement