Bedienungsanleitung
4731-000056-00 Stand 11/2003 / Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
X1 von O2
Bedienungsanleitung
Bei Problemen mit dem Gerät rufen
Sie die Kunden-Hotline von O2 an.
Kostenlos über Ihr Handy für Kunden
von O2 : 0179 55222
Über das deutsche Festnetz:
0180 5 624357 bzw. 0180 5 o2HELP
(€ 0,12/Min.)
Service-Partner von O2:
arvato Logistics Services (Bertelsmann)
Dieselstraße 64–72
33442 Herzebrock
www.arvato.de
Willkommen
Inhalt
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen X1 von O2. Damit verfügen Sie ab sofort über die neue Mobilfunktechnologie, um auf
zeitgemäße Art und Weise mit anderen in Verbindung zu bleiben,
Arbeiten zu erledigen – oder einfach nur eine Menge Spaß zu haben.
Kapitel 1: Bevor Sie Ihr Handy in Betrieb nehmen
Lieferumfang
Übersicht Handy
Anzeige
Funktionstasten
Benutzen der SIM-Karte
Navigationstaste
Akku einsetzen und entnehmen
Akku aufladen
Wichtige Informationen zum Akku
7
8
9
10
11
12
13
14
15
17
Kapitel 2: Handy benutzen – der Einstieg
Einsetzen der SIM-Karte
Handy ein- und ausschalten
Basisfunktionen
Anrufen
Anrufe entgegennehmen
Wahlwiederholung
Internationale Gespräche, Notrufe
Eingabe von Ziffern/Buchstaben
19
20
21
22
22
23
23
24
26
Kapitel 3: Telefonbuch
Telefonbuch
Nachschlagen
Neueinträge
Einstellungen
Voice-Mail-Nummer
31
32
33
35
37
42
Ihr neues Handy bietet nicht nur eine Anzeige mit 65.536 Farben,
sondern auch eine drehbare Kamera, mehrstimmige Klingeltöne
und aufregende Spiele. Es kann MMS senden und empfangen.
Und dank Organizer und Telefonbuch haben Sie all Ihre Adressen,
Telefonnummern und Termine voll im Griff.
Außerdem können Sie via GPRS auf den innovativen O2 ActiveService zugreifen. Unser mobiles Portal bietet Ihnen den direkten
Einstieg in die multimediale Erlebniswelt – ohne langes Suchen,
ohne umständliches Klicken durch Menüs. Einfach aufrufen und
loslegen: Mit O2 Active stehen Ihnen aktuelle Informationen und
mobile Entertainment-Angebote zur Verfügung, die so gut wie
keine Wünsche offen lassen.
Um Ihnen die Nutzung dieser Anleitung so einfach wie möglich
zu machen, folgt der Inhalt des Handbuches der Menüstruktur
Ihres Handys.
3
Kapitel 4: Die Menüs im Einzelnen
Mitteilungen (SMS/MMS)
Neue SMS/MMS verfassen
SMS/MMS versenden
Bilder zur MMS hinzufügen
Nachrichten lesen
Eingang
Ausgang
Nachrichten löschen
Vorlagen erstellen
Speicherstatus
SMS-Einstellungen
MMS-Einstellungen
45
46
46
47
48
49
50
51
52
53
53
54
54
O2 Active
O2 Active-Einstellungen
Ihr Zugang zu O2 Active
Lesezeichen
Eingang
Push-Einstellungen
WAP-Profile
Cache leeren
56
61
62
63
64
65
66
70
4
Organizer
Kalender
Aufgabenliste
Alarm
Taschenrechner
72
72
77
79
80
Spiele
Zusätzliche Java-Spiele auf Ihr Handy laden
Heruntergeladenes Spiel starten
82
84
84
Meine Einstellungen
Audio
Hintergrund
Anrufergruppe
Display
85
85
88
90
91
Einstellungen
Zeit & Datum
Sprache
Daten
Sicherheit
Netz
Anrufeinstellungen
Persönliche Einstellungen zurücksetzen
93
93
95
95
97
100
101
108
Kamera
109
5
Kapitel 1
Kapitel 5: Zusätzliche Informationen
Abkürzungen und Akronyme
Fragen und Antworten
Technische Daten
117
118
122
126
Kapitel 6: Sicherheit
Sicherheitsinformationen zu Handys allgemein
Gerätepflege
Verkehrssicherheit
Elektronische Geräte
Weitere Sicherheitsrichtlinien
Freisprech-Zubehör
Warnhinweise
R&TTE Direktive 1999/05/EC
129
130
132
136
138
140
141
142
143
6
Bevor Sie Ihr Handy in Betrieb nehmen
• Lieferumfang
• Übersicht Handy
• Anzeige
• Funktionstasten
• Benutzen der SIM-Karte
• Navigationstaste
• Akku einsetzen und entnehmen
• Akku aufladen
• Wichtige Informationen zum Akku
7
Lieferumfang
Übersicht Handy
Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Bitte
überprüfen Sie den Inhalt der Lieferung, um sicherzustellen, dass Sie
alle unten aufgeführten Lieferungsbestandteile erhalten haben.
Antenne
KopfhörerAnschluss
LCD-Display
Kamera
Handy
Headset
Seitentaste
O2 ActiveTaste
Navigationstaste
Tastenfeld
X1 von O2
Mikrofon
Bedienungsanleitung
Standard-Akku
Bedienungsanleitung
LCD-Anzeige außen
Hier wird u. a. angezeigt, ob Sie
Anrufe oder Nachrichten erhalten
oder Vibration/Stummschaltung
ausgewählt haben.
Ladegerät
8
9
Anzeige
Funktionstasten
Start-Anzeige
Zum Anrufen, zur Wiederwahl einer
Nummer oder um sich Optionen
anzusehen.
„Status-Anzeige“ – zeigt den aktuellen Status
Ihres Handys.
„Grafische Anzeige“ – zeigt Telefonnummern,
Textzeilen, Animationen und Bilder.
Icons
„Funktions-Anzeige“ – zeigt jede Funktion
von
und
, damit Sie einfacher durch
das Hauptmenü navigieren können.
„Empfangsstärke“ – die Anzahl der Balken steht für die
Empfangsstärke.
„Akku“ – aktueller Ladezustand des Akkus.
„Wecker“ – erscheint, wenn eine Weckzeit eingestellt wurde.
„Rufweiterleitung“ – erscheint, wenn die Rufweiterleitung
aktiviert wurde.
„Vibrationsmodus“ – erscheint, wenn Anrufe per Vibration
gemeldet werden sollen.
Zum An- und Abstellen des Handys.
Dient auch als Rück- und Löschtaste und
zum Beenden des Gesprächs.
„Menü-Taste“
„Kamera-Taste“ Direkter Zugriff auf das „Kamera“-Menü.
„4-Wege-Navi- Zum Durchblättern der Menüs und des
gationstaste“ Telefonbuchs.
„O2 Taste“
10
Zum Herstellen einer Verbindung mit
O2 Active.
„Eingabetasten“ Zur Eingabe von Ziffern und Buchstaben.
„*-Taste“
Zur Wahl internationaler Rufnummern (+).
Zum An- und Abschalten des Vibrationsmodus bzw. der Stummschaltung.
„#-Taste“
Sonderzeichen-Taste. Schaltet die
„T9 Texteingabe“-Hilfe an oder ab.
„Nachricht“ – erscheint, wenn Sie eine neue Mitteilung
erhalten haben.
„GPRS-Signal“ – erscheint, wenn Sie sich in einem Gebiet
aufhalten, in dem der GPRS-Dienst zur Verfügung steht.
Zum Durchblättern und Auswählen der
Funktionen des Hauptmenüs im Bereitschaftsmodus.
11
Benutzen der SIM-Karte
Navigationstaste
Um Ihr Handy nutzen zu können, benötigen Sie in jedem Fall eine
Mit der Navigationstaste lassen sich
Menüs einfach durchsuchen.
SIM-Karte. Diese enthält wichtige Informationen über Ihr Gerät
und das von Ihnen gewählte Netz. Sollte noch keine SIM-Karte
eingesetzt sein, erscheint die Nachricht „SIM einlegen“.
In Ihrem Handy gespeicherte Nachrichten und Telefonnummern
können mittels der SIM-Karte auf ein anderes GSM-fähiges Gerät
übertragen werden. Bitte achten Sie sorgfältig auf Ihre SIM-Karte.
Bewahren Sie diese nicht in der Nähe magnetischer oder elektronischer Geräte auf, da dies negative Auswirkungen auf die
Datenspeicherung und den Betrieb haben kann.
Möchten Sie SIM-Karte oder Akku entfernen, stellen Sie bitte
immer erst Ihr Handy ab. Das Einsetzen der SIM-Karte während
des Akku-Ladevorgangs kann die Karte ernsthaft beschädigen.
„Links
“ – für den Zugriff auf Ihr
„Telefonbuch“ aus dem Bereitschaftsmodus.
„Rechts
“ – für den Zugriff auf das
„SMS-Menü“ aus dem Bereitschaftsmodus.
„Oben “ – um nach oben zu blättern und für
das „Nachschlagen“ in Ihrem Telefonbuch aus dem
Bereitschaftsmodus.
„Unten “ – um nach unten zu blättern und
für den Zugriff auf „Gewählt. Nr.“ aus dem
Bereitschaftsmodus.
12
13
Akku einsetzen und entnehmen
Akku aufladen
Akku einsetzen
Platzieren Sie den Akku mit seiner
Unterseite in der Einkerbung an der
Unterseite des Handys. Drücken Sie
den Akku dann leicht nach unten,
bis er einrastet.
Stromanschluss
Führen Sie die Kontakte des Ladegerätkabels in den Einschub an
der Unterseite Ihres Handys und stecken Sie das Ladegerät in eine
Steckdose. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie Ladegerät und
Kontaktstecker mit der richtigen Seite oben verwenden (s. Abb.).
Akku entnehmen
Klappen Sie die Abdeckung mit einer
Hand nach unten. Heben Sie dann
den Akku an der Oberseite an, um
ihn aus dem Gerät zu entnehmen.
Bitte unbedingt beachten: Der Akku muss fest und vollständig ins Akkufach eingesetzt werden. Wird der Akku
falsch eingesetzt, funktioniert Ihr Handy nicht oder der
Akku kann während des Betriebs herausfallen.
14
Bitte unbedingt beachten: Vor der ersten Verwendung des
Akkus müssen Sie diesen mindestens vier Stunden aufladen.
Für eine maximale Lebensdauer des Akkus ist es ratsam,
diesen immer vollständig aufzuladen.
15
Wichtige Informationen zum Akku
Ladestatus
Wenn Sie den Akku bei abgeschaltetem
Handy aufladen, sehen Sie eine kleine
LCD-Animation. Diese endet, sobald der
Ladevorgang abgeschlossen ist.
Entfernen des Ladegeräts
Drücken Sie auf die Auslöse-Lasche und ziehen Sie das Ladegerätkabel ab.
Bitte unbedingt beachten: Entfernen Sie das Ladegerätkabel nicht durch Ziehen am Kabel selbst, da dies sowohl
das Handy als auch das Ladegerät beschädigen kann.
16
• Bewahren Sie Akkus nicht in der Nähe von offenem Feuer auf.
• Versuchen Sie nicht, den Akku zu zerlegen. Verwenden Sie nur
vom Hersteller empfohlene Akkus.
• Berühren Sie niemals die Akkukontakte mit einem metallischen
Objekt, da dies zu einem Kurzschluss führen kann. Seien Sie
besonders vorsichtig, wenn Sie den Akku außerhalb des Geräts
mit sich führen.
• Die falsche Verwendung des Akkus kann zu Verbrennungen
durch Überhitzung und sogar zu Explosionen führen. Vermeiden
Sie Gewalteinwirkung oder Fallenlassen, da dies den Akku
schwer beschädigen oder sogar den Ausbruch von Feuer verursachen kann.
• Lagern Sie den Akku trocken, kühl und außerhalb der Reichweite
von Kindern.
• Lagern und laden Sie den Akku bei Raumtemperatur. Extreme
Temperaturen können eine vollständige Ladung verhindern und
wirken sich negativ auf die Akkulebensdauer und -leistung aus.
• Da ein Akku ein Verschleißprodukt ist, verkürzt sich die
Betriebszeit allmählich im Zuge der Nutzung.
• Halten Sie die Anschlüsse des Akkus sauber und trocken.
• Entfernen Sie bei Gewitter den Stecker des Ladegerätkabels aus
dem Handy, um das Gerät zu schützen.
17
Kapitel 2
Handy benutzen – der Einstieg
• Einsetzen der SIM-Karte
• Handy ein- und ausschalten
• Basisfunktionen
• Eingabe von Ziffern/Buchstaben
19
Einsetzen der SIM-Karte
Handy ein- und ausschalten
• Um über das Netz von O2 telefonieren zu
können, müssen Sie eine SIM-Karte in Ihrem
Handy installieren.
M
SI arte
K
Der SIM-Karten-Einschub befindet sich unter dem Akku. Setzen
Sie die SIM-Karte dort mit der goldbeschichteten Seite nach
unten ein. Stellen Sie sicher, dass
die beschnittene Ecke in den
Einschub passt. Wenden Sie beim
Einsetzen keine Gewalt an und
vermeiden Sie es, die goldbeschichtete Seite der SIM-Karte
zu berühren. Setzen Sie nach der
SIM-Karte den Akku wieder ein.
Einschalten des Handys
• Drücken Sie
und halten Sie die Taste
gedrückt, bis die Anzeige erscheint.
• Wenn das Handy mit einem Zugriffscode
geschützt ist, erscheint in der Anzeige
Welcome
„PIN 1 eingeben“.
• Geben Sie den 4-stelligen PIN-Code ein,
um Zugriff auf das Gerät zu erhalten.1
Ausschalten des Handys
• Drücken Sie
und halten Sie die Taste
gedrückt, bis die Anzeige erlischt.
Good bye
In diesem Fall müssen Sie den Akku wechseln
oder aufladen. Wird der Akku bei eingeschaltetem Handy entfernt, können alle ungesicherten Nachrichten verloren gehen und
der SIM-Karten-Speicher kann beschädigt
werden.
1
20
Bitte unbedingt beachten: Erscheint die
Meldung „Gerät schaltet sich aus – Akku
leer“, schaltet sich das Handy von selbst aus.
Erläuterungen dazu, was geschieht, wenn der PIN-Code falsch eingegeben wurde,
finden Sie im Kapitel „Einstellungen“ unter „Sicherheit“.
21
Basisfunktionen
Anrufen
• Geben Sie eine Telefonnummer ein. Wenn Sie sich dabei
vertippen, können Sie die jeweils letzte Ziffer durch Drücken
von
entfernen.
Anrufe entgegennehmen
Um einen Anruf anzunehmen, klappen Sie das Handy auf und
drücken Sie
. Um ein Gespräch zu beenden, drücken Sie
und schließen Sie das Handy.
Um einen Anruf abzuweisen oder zu beenden,
während das Handy klingelt, drücken Sie
.
• Nach Eingabe der Telefonnummer drücken Sie
. Das X1 von
O2 beginnt nun, die Nummer zu wählen.
Wenn keine Verbindung hergestellt werden kann, erscheint die
Meldung „Netz überlastet“ oder „Anruf fehlgeschlagen“.
Wenn Sie im Menü „Einstellungen“/„Anrufeinstellung“/
„Weitere Einstellungen“/„Wahlwiederholung“ aktiviert haben,
wird Ihr Handy für die Dauer des dort definierten Zeitraums die
Nummer erneut wählen.
• Drücken Sie
, um aufzulegen und den Anruf zu beenden.
22
Wahlwiederholung
Wenn Sie einen Anruf durchführen, wird die
gewählte Nummer automatisch in der „Anrufliste“ gespeichert. Um Nummern aus dieser
Liste abzurufen, drücken Sie
. Um anzurufen, blättern Sie mit der Navigationstaste bis
zur gewünschten Nummer und drücken Sie
zweimal
.
23
Internationale Gespräche, Notrufe
Wählen Sie einfach die entsprechende Rufnummer inklusive
Vorwahl und drücken Sie
oder
.
Sie hören dann den Rufton oder das Besetzt-Zeichen. Um den
Anruf zu beenden, drücken Sie
.
Für „internationale Anrufe“ geben Sie den
Ländercode, ggf. die Ortsvorwahl und die
Rufnummer des gewünschten Teilnehmers
ein. (Geben Sie keine Leerstellen zwischen
den Ziffern ein!)
„Notrufe“ können jederzeit durchgeführt
werden, selbst ohne installierte SIM-Karte.
Um unabsichtliche Notrufe zu vermeiden,
erhalten Sie dabei noch eine Aufforderung
zur Bestätigung des Anrufs.
24
Eingabe von Ziffern/Buchstaben
Im Textmodus können Sie Ihrem Telefonbuch neue Einträge
hinzufügen, SMS schreiben und einige Sonderfunktionen
einstellen. Der Textmodus gestattet die Eingabe von Buchstaben,
Ziffern und Symbolen mittels des Tastaturfelds. Die „T9 Texteingabehilfe“ versucht, das Wort, das Sie gerade tippen, in
Ihrem Sinne zu ergänzen. So sparen Sie Zeit bei der Eingabe.
Das X1 von O2 unterstützt mehrere Sprachen.
T9 Texteingabehilfe
• Öffnen Sie eine neue SMS/MMS.
• Drücken Sie
, navigieren Sie zu „T9 Texteingabehilfe“,
drücken Sie
.
• Drücken Sie
, blättern Sie zu „Sprachauswahl“ und wählen
Sie die von Ihnen genutzte Sprache.
• Drücken Sie
, um zum Eingabefenster zurückzukehren.
• Drücken Sie bei der Eingabe eines Wortes immer nur eine Taste
gleichzeitig.
• Drücken Sie
oder
für Wortvorschläge und
,
um einen auszuwählen. Ein Leerzeichen wird automatisch
hinzugefügt. So geben Sie beispielsweise „Hallo“ ein:
– Drücken Sie
, um zwischen Groß- und Kleinschreibung
zu wählen
– Drücken Sie
,
,
,
,
H
26
Ha
Hal
Hall
Hallo
27
ABC
• Drücken Sie
, navigieren Sie zu „ABC“,
dann drücken Sie
.
• Drücken Sie eine Taste, um zu sehen, welche
Zeichen Sie damit eingeben können.
Wichtige Funktionen
Folgende Tasten haben sich als sehr hilfreich bei der Eingabe von
Buchstaben, Ziffern und Symbolen erwiesen:
Drücken, um Auswahl anzeigen zu lassen, Auswahl
treffen bei „ABC“, „123“, „Symbole“ und
„T9 Texteingabehilfe“. Mit
Wahl bestätigen.
Drücken, um eine Ziffer zu löschen.
123
• Drücken Sie
, wählen Sie „123“, dann
drücken Sie
.
• Geben Sie mit den Eingabetasten Ziffern ein.
• Um zum Textmodus zurückzukehren, folgen
Sie den Anweisungen zu „T9 Texteingabehilfe“
bzw. zu „ABC“.
Leerzeichen zwischen Worten einfügen.
Mit der „Navigationstaste“ bewegen Sie den Cursor.
Kurz drücken, um zwischen Klein- und Großschreibung
umzuschalten; lang drücken, um in den „Symbole“Modus zu wechseln.
Lang drücken, um zum „123“-Modus zu wechseln.
Symbole
1.
4:
7;
28
2,
[email protected]
8/
3_
6!
9?
• Drücken Sie
, wählen Sie „Symbole“, dann
drücken Sie
.
• Drücken Sie
oder
, um die verschiedenen Symbol-Belegungen jeder Taste
zu betrachten.
• Drücken Sie eine beliebige Taste. Sie kehren
zum vorherigen Modus zurück.
Lang drücken, um in den „ABC“- oder den
„T9 Texteingabehilfe“-Modus zu wechseln.
29
Kapitel 3
Telefonbuch
• Telefonbuch
• Nachschlagen
• Neueinträge
• Einstellungen
• Voice-Mail-Nummer
31
Telefonbuch
Nachschlagen
Sie können entweder die SIM-Karte oder die im Handy integrierte
Adressdatenbank als „Telefonbuch“ nutzen.
Nachschlagen
Die Datenbank kann bis zu 250 Einträge speichern, mit jeweils
drei Telefonnummern sowie der vollständigen Post- und E-Mail-
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
.
• Drücken Sie
.
Adresse. Die Zahl von Einträgen, die auf der SIM-Karte gespeichert
werden können, hängt von der Art Ihrer SIM-Karte ab.
Um Ihr Telefonbuch auszuwählen:
• Drücken Sie in der Start-Anzeige
,
dann
.
• Wählen Sie mit
„Optionen“.
• Blättern Sie zu „Telefonbuch wählen“ und
drücken Sie
.
• Wählen Sie zwischen „Beide“, „Handy“ und
„SIM-Karte“.
32
• Es erscheinen folgende Wahlmöglichkeiten:
– „Alle“
– „Telefonbuch wählen“
– „Löschen“
– „Bearbeiten“
– „Anrufen“
– „Suchen“
– „Bearbeiten“
– „Neu“
• Wählen Sie mit
„Suchen“.
• Um die T9 Texteingabehilfe abzuschalten, halten Sie die
-Taste einen Moment gedrückt.
• Geben Sie den Namen der gesuchten Person ein.
• Drücken Sie nun
.
33
Neueinträge
Anrufen
• Blättern Sie nach oben oder unten bis zum
gewünschten Eintrag.
• Drücken Sie
, um die gewählte Person
anzurufen.
In der Anzeige erscheinen der Name und die
Rufnummer des ausgewählten Eintrags.
Neueinträge in das Telefonbuch
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
.
• Wählen Sie nun „in Telefonspeicher“ oder „auf SIM“.
Bei Wahl von „auf SIM“
• Gehen Sie zu jedem Eingabefeld und drücken Sie
entsprechende Information einzutragen.
, um die
• Beginnen Sie durch Wahl von „Name“.
Ein Text-Editor erscheint.
• Geben Sie einen Namen ein und drücken Sie
.
• Navigieren Sie zum nächsten Feld, füllen Sie es aus und
schließen Sie Ihre Eingabe mit
ab.
• Sobald Sie alle Informationen korrekt eingegeben haben,
drücken Sie
, um den Eintrag zu speichern.
34
35
Einstellungen
Bei Wahl von „in Telefonspeicher“
• Gehen Sie zu jedem Eingabefeld und drücken Sie
entsprechende Information einzutragen.
, um die
Einstellungen für das Telefonbuch ändern
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
, oder navigieren Sie direkt zu „Einstellungen“ und
wählen Sie „OK“.
Kurzwahl
Häufig gewählten Rufnummern können Sie eine Kurzwahl
zuweisen.
• Drücken Sie
, um „Kurzwahl“
auszuwählen.
Folgende Daten können erfasst werden:
• Vorname
• Nachname
• Nummer privat
• Nummer mobil
• Nummer Arbeit
• Straße
• Postleitzahl
• Stadt
• Bezirk/Bundesland
• Land
• E-Mail-Adresse
Nach Abschluss der Eingabe speichern Sie den Eintrag mit
36
.
37
Telefonbuch-Eintrag einer Kurzwahl zuordnen
• Suchen Sie sich eine Kurzwahl für den Eintrag
aus (2–21).
• Wählen Sie mit
„Optionen“.
• Wählen Sie den Menüpunkt „Neu“ und
bestätigen Sie mit
.
• Blättern Sie durch Ihr Telefonbuch, um den
gewünschten Eintrag zu finden.
• Wählen Sie den Eintrag durch Drücken
von
.
• Bestätigen Sie die Zuordnung mit
.
Empfängerliste
• Drücken Sie
, um „Empfängerliste“
auszuwählen.
Mit dieser Funktion können Sie festlegen, dass
nur bestimmte Teilnehmer angewählt werden
können. Ist „Aktiv“ ausgewählt, können von
Ihrem Handy aus nur die aufgelisteten Telefonnummern angerufen werden (Notrufe sind
jedoch weiterhin möglich). Dies erfordert einen
PIN-Code 2 (siehe Kapitel 4, Einstellungen >
Sicherheit).1
Kurzwahl-Zuordnung wieder aufheben
• Wählen Sie in der Kurzwahl-Liste die Kurzwahl
bzw. den entsprechenden Telefonbuch-Eintrag.
• Drücken Sie
.
• Wählen Sie „Löschen“ und drücken Sie dann
.
• Bestätigen Sie die Löschung mit
.
1
38
Weitere Informationen erhalten Sie über die Kunden-Hotline Ihres Anbieters.
39
Ausschlussliste1
• Drücken Sie
, um „Ausschlussliste“
auszuwählen.
Mit dieser Funktion können Sie ausgewählte
Rufnummern sperren (wenn Ihr Netzanbieter
dies unterstützt). Ist die Funktion aktiviert,
können die Rufnummern auf der Liste nicht von
Ihrem Handy aus angerufen werden. Dies erfordert einen PIN-Code 2 (siehe Kapitel 4,
Einstellungen > Sicherheit).
Eigene Nummer
• Drücken Sie
, um „Eig. Nummer“
auszuwählen.
Hier können Sie Ihre eigene Rufnummer speichern,
um diese ggf. schneller präsent zu haben. Einige
SIM-Karten füllen diesen Punkt automatisch aus.
Sollte Ihre das nicht tun, geben Sie Ihre Rufnummer einfach hier ein und bestätigen Sie mit
.
1
Kopieren
• Drücken Sie
, um „Kopieren“
auszuwählen.
Mit dieser Funktion können Sie gespeicherte
Einträge vom Handy-Telefonbuch auf die SIMKarte übertragen und umgekehrt.
Speicherstatus
• Drücken Sie
, um „Speicherstatus“
auszuwählen.
Hier wird Ihnen angezeigt, wie viel Speicherplatz
im jeweiligen Telefonbuch belegt bzw. noch frei
ist. Sie können den Speicher von „Telefonbuch“
oder „SIM-Karte“ komplett leeren, indem Sie
„Optionen“ wählen und dann den Anweisungen
in der Anzeige folgen.
Bitte unbedingt beachten: Das Leeren des Speichers entfernt sämtliche Einträge aus dem jeweiligen Telefonbuch.
Weitere Informationen erhalten Sie über die Kunden-Hotline Ihres Anbieters.
40
41
Voice-Mail-Nummer
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
.
• Geben Sie Ihre Mailbox-Nummer ein.
• Drücken Sie
. Sie erhalten die folgenden
Wahlmöglichkeiten: „Nachschlg.“/„Zurück“/
„Speichern“.
• Treffen Sie Ihre Wahl und bestätigen Sie mit
.
42
Kapitel 4
Die Menüs im Einzelnen
• Mitteilungen (SMS/MMS)
• O2 Active
• Organizer
• Spiele
• Meine Einstellungen
• Einstellungen
• Kamera
45
Mitteilungen (SMS/MMS)
Erst mit dem X1 von O2 macht SMS-Schreiben so richtig Spaß.
Ihre Nachrichten können endlich so lang sein, wie Sie wünschen
(bis 456 Zeichen!). Und Sie können sie als MMS verschicken –
ergänzt um Bilder und Sounds (die Sie natürlich auch speichern
können).1
Neue SMS/MMS verfassen
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, navigieren zu „Mitteilungen“ und
drücken
.
• Wählen Sie „SMS“ oder „MMS“.
• Drücken Sie
.
• Wählen Sie „Neue SMS“ bzw. „Neue MMS“.
• Schreiben Sie jetzt Ihre Nachricht mit bis zu
456 Zeichen. Während Sie tippen, wird Ihnen
die Anzahl der noch verbleibenden Zeichen in
der rechten oberen Ecke angezeigt.
SMS/MMS versenden
• Drücken Sie
und geben Sie eine Mobilfunknummer ein
oder
• Drücken Sie
, dann
und wählen Sie zwischen den
Optionen:
– „Gruppe senden“ – um eine Nachricht an
mehrere Teilnehmer gleichzeitig zu verschicken
– „Kontakte“ – um eine Nummer im Telefonbuch
nachzuschlagen
• Nach Wahl der Empfänger der Nachricht
drücken Sie
und dann
.
1
Den MMS-Service können Sie mit einem konfigurierten und freigeschalteten Handy
nutzen. Für den MMS-Service mit Sound müssen empfangende Handys bzw. PCs das
Sound-Format des versendenden Endgerätes unterstützen.
46
47
Bilder zur MMS hinzufügen
Sie haben die Möglichkeit, Text oder Bilder in Ihre MMS einzufügen.
Nach Wahl des Menüpunktes „Neue MMS“ erscheint der MMSEditor, mit dem Sie die MMS ganz einfach erstellen können.
• Bei „Zu“ fügen Sie die Rufnummer des Empfängers ein.
• Unter „Betreff“ können Sie die MMS mit einem Titel versehen.
• Mit „Cc“ können Sie einen weiteren Empfänger angeben.
• Fügen Sie Foto1 und Text unter „Medien zufüg.“ ein.
• Drücken Sie
und wählen Sie zwischen „Bild hinzuf.“ und
„Text hinzuf.“.
– Bild hinzufügen – Wählen Sie Bilder aus Ihrer „Foto-Liste“
oder aus „Download“ aus und bestätigen Sie mit
– Text hinzufügen – Schreiben Sie jetzt Ihre Nachricht und
bestätigen Sie mit
Zum Senden der MMS drücken Sie
, wählen „Senden“ und
bestätigen mit
.
1
Nachrichten lesen
Bei Eingang einer neuen Nachricht erscheint eine
Hinweismeldung in der Start-Anzeige. (Falls ausgewählt, erklingt auch ein Signalton oder der
Vibrationsalarm wird ausgelöst.)
• Drücken Sie
, um die Nachricht zu öffnen
und zu lesen.
• Drücken Sie jetzt
, um zu den „Optionen“ zu gelangen,
und wählen Sie:
– „Weiterleiten“ – um die Nachricht an einen anderen
Empfänger weiterzuleiten
– „Antwort“ – um dem Absender zu antworten
– „Löschen“ – um die Nachricht zu löschen
Wenn Sie die Nachricht erst später lesen möchten, wählen Sie
„Später“. Die Nachricht wird dann gespeichert und das
-Icon
erscheint in der Start-Anzeige.
Wie Sie Fotos mit dem X1 von O2 machen, finden Sie weiter hinten in diesem Kapitel
unter „Kamera“.
48
49
Eingang
• Wenn die Start-Anzeige sichtbar ist, drücken Sie
, dann
. Mit
wählen Sie nun „SMS“, mit
„MMS“.
• Wählen Sie
für „Eingang“.
• Sie befinden sich jetzt im Nachrichtengelesene,
„Eingang“. Darin kennzeichnet
ungelesene Nachrichten.
• Wählen Sie die gewünschte Nachricht aus und
drücken Sie
, um diese zu lesen.
• Zum Hauptmenü kehren Sie mit
zurück.
50
Ausgang
• Wenn die Start-Anzeige sichtbar ist, drücken Sie
, dann
. Mit
wählen Sie nun „SMS“, mit
„MMS“.
• Wählen Sie
für „Ausgang“.
Um eine bereits gesendete oder gespeicherte Nachricht zu
bearbeiten:
• Wählen Sie die entsprechende Nachricht in
Ihrem „Ausgang“.
• Drücken Sie
, um aus den nachfolgend
aufgelisteten Optionen zu wählen.
kennzeichnet dabei nur gespeicherte,
gespeicherte und bereits versandte Nachrichten.
Wählen Sie:
– „Weiterleiten“ – um die Nachricht an einen
anderen Empfänger weiterzuleiten
– „Bearbeiten“ – um die Nachricht zu
bearbeiten
– „Senden“ – um die Nachricht abzuschicken
– „Löschen“ – um die Nachricht zu löschen
– „Lesen“ – um die Nachricht zu lesen
51
Nachrichten löschen
• Wenn die Start-Anzeige sichtbar ist, drücken Sie
, dann
. Mit
wählen Sie nun „SMS“, mit
„MMS“.
• Drücken Sie
.
• Wählen Sie zwischen den Optionen „Eing.
löschen“, „Ausg. löschen“, „Alle löschen“
und drücken Sie
.
• Bestätigen Sie Ihre Wahl mit
oder
drücken Sie
, um zum vorherigen Menü
zurückzukehren.
Bitte beachten: Sie sollten Ihre alten Nachrichten regelmäßig löschen, um möglichst viel Speicherplatz für neue
freizuhalten.
52
Vorlagen erstellen
Drücken Sie nacheinander
,
,
und
.
• Erstellen Sie jetzt Ihre SMS-Vorlage. Drücken
Sie
, navigieren Sie zum Punkt „Speichern“
und wählen Sie
.
• Ihre Vorlage finden Sie nun jederzeit im Menü
„Mitteilungen“ unter „SMS“ bei „Vorlagen“.
Speicherstatus
Drücken Sie nacheinander
,
,
und
.
In der Anzeige sehen Sie nun, wie viel Speicherplatz belegt ist und wie viel insgesamt zur Verfügung steht.
53
SMS-Einstellungen
Um die SMS-Funktionen nach Ihren Wünschen einzustellen,
drücken Sie nacheinander
,
,
und
.
MMS-Einstellungen
Probleme beim Versand von MMS? Als Vertragskunde von O2
senden Sie einfach das Stichwort „HANDY“ per SMS an die
Nummer 80100. Kunden des Prepaid-Tarifs O2 LOOP senden
dasselbe Stichwort an 80111.
Daraufhin schicken wir Ihnen die erforderlichen Einstellungen zum
Abspeichern aufs Handy. All dies ist für Kunden von O2 kostenlos.
Format wählen
• Drücken Sie
, um das gewünschte
„Format“ auszusuchen.
• Wählen Sie aus den vorhandenen Formaten
und bestätigen Sie Ihre Wahl mit
.
Standardvorgabe ist „Text“-Format.
54
Servicezentrale (SC)
Bitte beachten: Die Nummer Ihrer Servicezentrale ist
voreingestellt.
• Wenn Sie die Nummer der Servicezentrale ändern
wollen, wählen Sie mit
„SC-Nummer“.
• Geben Sie die Nummer der Servicezentrale
Ihres Anbieters ein.
Gültigkeit
Hier können Sie einstellen, wie lange Ihre versandten Nachrichten
aufbewahrt werden sollen.
• Wählen Sie mit
„Gültigkeit“.
• Wählen Sie eine der verfügbaren Optionen und
bestätigen Sie Ihre Wahl mit
.
55
O2 Active
Ihr neues Handy verfügt über einen integrierten WAP-Browser, mit
dem Sie Zugriff auf O2 Active und andere mobile Dienste haben.
Hier können Sie Musik aus dem Netz laden, sich von Spielen
mitreißen lassen oder Bilder und Melodien mit Freunden austauschen. Neue Nachrichten aus allen Bereichen werden direkt
auf Ihr Handy gesandt. Aktuelle Infos zu Filmen, Konzerten und
Events machen es leichter, das zu finden, wonach Ihnen gerade
der Sinn steht.
Gehen Sie einen Schritt weiter: Halten Sie die
-Taste etwas
länger gedrückt, um direkt in das O2 Active-Portal zu gelangen –
erleben Sie mehr mit O2 Active.
aktuell
Hier erfahren Sie alles über die aktuellen Services im O2 ActivePortal. Unser Tipp: Am besten regelmäßig nachsehen, wenn Sie
nichts versäumen wollen.
my o2
Von hier aus haben Sie Einblick in Ihren Vertrag und können Tarif,
Tarifoptionen und persönliche Daten ändern.
bilder/töne
Mehrstimmige Klingelmelodien zum Herunterladen.
games
Die neuesten Spiele zum Herunterladen – ob Action, Adventure
oder Geschicklichkeit.
chat/date
Man kennt nie genügend nette Leute. Deshalb kann man in
unseren zahlreichen Chatrooms flirten, sich verabreden – oder
sich einfach nur ganz zwanglos austauschen. Mit Ihrem X1 können
Sie am Live-Chat von O2 teilnehmen. Dabei bleiben Sie natürlich
anonym – andere kennen nur Ihren „Nickname“, den Sie sich selbst
aussuchen.
56
57
email
Über den persönlichen Account bei O2 E-Mails empfangen oder
versenden – inklusive kostenloser SMS-Benachrichtigung über
neu eingegangene Mails. Oder E-Mails von anderen Accounts
abrufen.
mms
Jede Menge Infodienste inklusive farbiger Bilder. Aktuelle News in
Farbe inklusive Bilder, Animationen und längerer Texte – einfach
im Abo aufs Handy schicken lassen. Wählen Sie zwischen Nachrichten, Sportmeldungen, Fußballergebnissen, VIP-Klatsch, KinoNews, der Traumfrau des Tages und mehr. Außerdem Sounds,
Bilder und Animationen zum Herunterladen und Verschicken.1
sms
Versenden Sie spontane Flash-SMS-Nachrichten direkt auf das
Handy-Display des Empfängers oder nutzen Sie verschiedenste
Infodienste. Zum Beispiel Ihr Horoskop oder aktuelle Fußballergebnisse – suchen Sie sich aus, was Spaß macht. Oder holen
Sie sich aktuelle Infos wie das Tageswetter oder auch Wörterbücher für Englisch und Französisch direkt aufs Handy.
58
news/info
Regelmäßig aktualisierte Nachrichten aus Politik und Wirtschaft,
News von der Börse sowie Online-Banking.
sport
Fußball- und Formel 1-Ticker, aktuelle Meldungen und Ergebnisse
aus Tennis, Handball oder Basketball.
liebe/erotik
Cartoons, Foto-Galerien und Tipps rund um die schönste
Nebensache der Welt.
internet/shops
Nutzen Sie die schönsten Seiten des Internets: Steigern und
fiebern Sie mit bei eBay und shoppen Sie mobil nach Lust und
Laune.
1
Den MMS-Service können Sie mit einem konfigurierten und freigeschalteten Handy
nutzen. Für den MMS-Service mit Sound müssen empfangende Handys bzw. PCs das
Sound-Format des versendenden Endgerätes unterstützen.
59
reise/verkehr
Buchen Sie mobil Flug, Hotel und Bahnfahrt. Oder mieten Sie
einen Wagen bei den größten Autovermietungen. Zudem lokalisiert Ihr X1 von O2 Ihren Standort, liefert Staumeldungen sowie
Routenplaner und meldet wichtige Ziele in Ihrer Nähe – ob Fast
Food, Tankstelle, Geldautomat, Apotheke, Hotel oder Club.
entertainment
Kinostarts, Partys oder Trendlokale, plus City-Guides zu den aufregendsten Metropolen. Dazu das aktuelle TV-Programm.
O2Active-Einstellungen
Probleme beim Aufruf von O2 Active? Als Vertragskunde von O2
senden Sie einfach das Stichwort „HANDY“ per SMS an die
Nummer 80100. Kunden des Prepaid-Tarifs O2 LOOP senden
dasselbe Stichwort an 80111.
Daraufhin schicken wir Ihnen die erforderlichen Einstellungen zum
Abspeichern aufs Handy. All dies ist für Kunden von O2 kostenlos.
hilfe/suche
Suchmaschinen und Infoquellen fürs Surfen im mobilen Internet –
von Google, web.de, Fireball bis hin zu Wörterbüchern oder Lexika.
60
61
Ihr Zugang zu O2 Active
Ihr X1 von O2 ist für den Zugang zu O2 Active vorkonfiguriert.
• Halten Sie die
-Taste etwas länger gedrückt, um direkt O2 Active
zu starten, oder drücken Sie
, dann
, um in das Menü zu
gelangen.
Das erste Untermenü ist die „Startseite“, diese ist als Ihr WAPDienst eingerichtet. Das zweite Untermenü ist „Lesezeichen“.
Hier können Sie Links zu Ihren Lieblingsseiten ablegen, um noch
schneller und einfacher auf diese zuzugreifen.
Lesezeichen
Sie können auf jede beliebige WAP-Seite zugreifen, indem Sie einfach im Editor die entsprechende Internet-Adresse (URL) eingeben.
Die Eingabe muss mit „http://“ beginnen und mit „OK“ bestätigt
werden. Im „Lesezeichen“-Menü können Sie bis zu 50 InternetAdressen speichern. Der Zugriff erfolgt über folgende Befehle:
• Drücken Sie nacheinander
,
und
.
Ist die Verbindung hergestellt, wird die unter „Startseite“ angegebene Internet-Adresse (URL) angezeigt. Folgen Sie dann den
angezeigten Anweisungen, um die Startseite durchzublättern
oder mittels des „Optionen“-Menüs eine andere Startseite
einzurichten.
„Auswahl“ – öffnet die Liste vorhandener Lesezeichen.
„Bearbeiten“ – ermöglicht die Bearbeitung der Liste.
„Hinzufügen“ – öffnet einen Editor, mittels dessen Sie
eine WAP-Adresse hinzufügen können.
„Löschen“ – öffnet zunächst die Liste aller gespeicherten WAP-Adressen. Navigieren Sie zur zu löschenden
Adresse und bestätigen Sie die Löschung mit
.
62
63
Eingang
O2 unterstützt die Push-Technologie. Das bedeutet, dass WAPDiensteanbieter Ihnen aktiv Nachrichten senden oder an Sie
weiterleiten können. Der Eingang neuer Push-Nachrichten wird
durch eine Pop-up-Meldung angezeigt. Die Nachrichten können
im „Eingang“ gespeichert werden.
• Drücken Sie nacheinander
,
und
, um in den „Eingang“ zu gelangen.
Push-Einstellungen1
• Drücken Sie nacheinander
,
und
dann
.
• Zur Aktivierung oder Deaktivierung der PushDienste drücken Sie
.
• Navigieren Sie zu „SL-Einstell.“ und drücken
Sie
.
– „Immer fragen“ – WAP-Seiten werden erst
nach Bestätigung geöffnet
– „Immer öffnen“ – WAP-Seiten werden
automatisch geöffnet
– „Bei WAP öffnen“ – WAP-Seiten werden
automatisch geöffnet, wenn Sie sich bereits
im WAP-Modus befinden
1
64
Damit wir Sie stets über Neuerungen und Aktionsangebote für Produkte und Dienste
auf dem Laufenden halten können, empfiehlt es sich, die Push-Inbox zu aktivieren. Für
die Abfrage werden die vertragsgemäßen WAP-Gebühren Ihres Anbieters erhoben.
Weitere Informationen erhalten Sie über die Kunden-Hotline Ihres Anbieters.
65
WAP-Profile
Ihr X1 von O2 ist für die Nutzung von O2 Active bereits vorkonfiguriert. Dennoch können Sie natürlich individuelle Einstellungen
vornehmen. Und das geht so:
• Drücken Sie nacheinander
,
,
.
• Wählen Sie aus den angebotenen Zugängen
(Gateways) und bestätigen Sie mit
.
Wenn Sie die Meldung „WAP-Einstellungen
unvollständig“ erhalten, ist Ihr Handy nicht für
die WAP-Nutzung eingerichtet. In diesem Fall
benötigen Sie Setup-Informationen. Wie Sie
diese Informationen erhalten, erfahren Sie
weiter vorne in diesem Kapitel unter „O2 ActiveEinstellungen“.
Einrichten des gewählten Zugangs als „Standardzugang“
• Nach Auswahl Ihres Zugangs wählen Sie mit
den Punkt „Voreinstellung“. Sie können
fünf verschiedene Zugänge definieren, aber nur
einer kann als „Voreinstellung“ eingerichtet
werden.
66
Homepage
• Innerhalb des gewählten Zugangs drücken
Sie
, um eine „Homepage“ festzulegen,
die in Zukunft immer als Startseite erscheint.
• Geben Sie eine WAP-Adresse (URL) ein und
speichern Sie diese durch Drücken von
,
z.B. http://wap.o2online.de.
Bei Lieferung ist Ihr X1 von O2 bereits für den
WAP-Zugang via GPRS eingerichtet.
Signalträger
• Wählen Sie mit
den „Signalträger“ für
den von Ihnen gewählten Zugang.
• Navigieren Sie in der Liste zu dem gewünschten
„Signalträger“ und speichern Sie Ihre Auswahl
mit
.
67
Verbindungsmodus
• Innerhalb des gewählten Zugangs (Gateway)
drücken Sie
, um den „Verbindungsmodus“ festzulegen.
• Wählen Sie „Vorläufig“ oder „Dauernd“ und
speichern Sie Ihre Wahl mit
.
Grafiken anzeigen
• Innerhalb des gewählten Zugangs gelangen
Sie durch Drücken von
zum Menüpunkt
„Grafikanzeige“.
Wählen Sie diese Option, um die Anzeige von
WAP-Seiten um grafische Elemente zu erweitern.
Sicherheit
Umbenennen
• Innerhalb des gewählten Zugangs (Gateway)
gelangen Sie durch Drücken von
zum
Menüpunkt „Sicherheit“.
• Innerhalb des gewählten Zugangs gelangen
Sie durch Drücken von
zum Menüpunkt
„Umbenennen“.
• Bearbeiten Sie den Namen des Zugangs.
• Speichern Sie den neuen Namen durch
Drücken von
.
Nutzen Sie die Sicherheitsfunktionen, um eine verschlüsselte
Übertragung zu aktivieren, wie sie von manchen WAP-Seiten
verlangt wird.
68
69
Cache leeren
Damit Sie noch schneller auf Ihre Lieblings-Internetseiten zugreifen können, legt Ihr Handy Informationen in einem speziellen
Zwischenspeicher (Cache) ab. Wir empfehlen, diesen Zwischenspeicher regelmäßig zu leeren, um optimale Funktionalität zu
gewährleisten.
• Wenn Sie die Start-Anzeige sehen, drücken Sie
einfach
, dann
und anschließend
.
70
71
Organizer
Der Organizer ist ein praktisches Hilfsmittel, mit dem Sie spielend
all Ihre Termine im Griff behalten. Er kann Sie mittels einer akustischen Hinweismeldung an wichtige Verabredungen, Meetings,
Geburtstage und sonstige Ereignisse erinnern.
Kalender
Zum Einrichten und Sichten von Terminen.
• Drücken Sie nacheinander
,
und
.
In der „Tagesansicht“ können Sie Termine für einen bestimmten
Kalendertag einsehen und eingeben.
• Sie können durch die Tageseinträge navigieren und einzelne mit
zur Betrachtung auswählen.
• Drücken Sie
für folgende weitere Möglichkeiten:
– „Monat“ – um zur Monatsansicht zu gelangen
– „Neu“ – um einen neuen Termin einzugeben
– „Löschen“ – um einen ausgewählten Termin zu löschen
– „Ansehen“ – um einen ausgewählten Termin anzuzeigen
Tagesansicht
• Drücken Sie
„Tagesansicht“.
und wählen Sie
• Navigieren Sie mit
und
in der
Terminübersicht und drücken Sie
, um
diese einzusehen.
72
73
Monatsansicht
Neuer Eintrag
• Durch Drücken von
wählen Sie die
„Monatsansicht“.
• Navigieren Sie mit
zum gewünschten
Datum und wählen Sie mit
den Tag, für
den Sie sich Termine anzeigen lassen möchten.
• Wählen Sie den Termin und drücken Sie
für folgende weitere Möglichkeiten:
– „Monat“ – um zur Monatsansicht zurückzukehren
– „Neu“ – um einen neuen Termin einzugeben.
– „Löschen“ – um einen ausgewählten Termin
zu löschen
– „Ansehen“ – um einen ausgewählten Termin
anzuzeigen
74
• Wählen Sie im „Kalender“-Menü durch Drücken
von
den Punkt „Neu“.
• Unter „Neu“ können Sie neue Termine eingeben. Sie werden aufgefordert, den Termin
einer Kategorie zuzuordnen. Zur Wahl stehen:
„Meeting“, „Geburtstag“ und „Memo“.
Treffen Sie Ihre Wahl und geben Sie mit dem
Text-Editor die relevanten Informationen ein.
• Navigieren Sie mit
durch die Eingabefelder.
– „Betreff“ – Benennen Sie Ihren Termin mit
einem passenden Titel
75
– „Startzeit/Schlusszeit“ – Legen Sie Tag und
Zeit fest, zu denen ein Termin beginnen bzw.
enden soll
– „Erinnern“ – Richten Sie einen Erinnerungsalarm ein, der Sie an den Termin erinnert
Löschen
Gehen Sie zum „Kalender“-Menü und
• Drücken Sie
, um „Löschen“ auszuwählen.
• Wählen Sie nun eine der folgenden Optionen
und bestätigen Sie Ihre Wahl mit
.
– „Alle“ – löscht alle Termineinträge
– „1 Woche alt“ – löscht alle Termineinträge,
die mindestens 1 Woche alt sind
– „1 Monat alt“ – löscht alle Termineinträge,
die mindestens 1 Monat alt sind
76
Aufgabenliste
Die „Aufgabenliste“ ist ein elektronisches Notizbuch, in dem Sie eine Aufgabenliste speichern
und für jeden Termin zur „Erinnerung“ einen
Alarm einrichten können. Auf die Liste können
Sie über das „Organizer“-Menü zugreifen.
Bitte beachten: Wenn keine Aufgaben eingetragen sind,
erscheint die Anzeige „Keine Einträge“.
77
Eine neue Aufgabe hinzufügen
• Drücken Sie
, um „Optionen“ auszuwählen.
• Drücken Sie anschließend
, um „Neu“ auszuwählen.
• Navigieren Sie zu jedem Feld, um Daten einzugeben:
– „Betreff“ – Geben Sie einen Namen ein
– „Termin“ – Geben Sie ein Ausführungsdatum ein
– „Erinnerung“ – Markieren Sie diese Option
und Sie werden nach einem Datum und einer
Uhrzeit für den Erinnerungsalarm gefragt
Bitte beachten: Sie können bis zu 10 verschiedene Aufgaben
mit jeweils bis zu 20 Zeichen eingeben und für jede einen
Erinnerungsalarm einrichten.
Löschen einer Aufgabe
Vorhandene Aufgaben können Sie löschen, indem Sie
drücken und dann wählen zwischen:
• „Alle Aufgaben löschen“.
• „Diese Aufgabe löschen“.
78
Alarm
Ausgehend von der Start-Anzeige, drücken Sie nacheinander
,
und
. Sie können bis zu drei verschiedene
Alarmzeiten definieren.
„Alarm 1, 2, 3“
• Mit
,
oder
Alarm 1, 2 oder 3.
wählen Sie hier
• Geben Sie die Alarmzeit ein und wählen Sie
den Alarmtyp und -klang.
– „Zeit“ – Setzen Sie die Alarmzeit
– „Alarmtyp“ – Wählen Sie „werktags“ oder
„selbstdefiniert“
– „Benachr.ton“ – Fünf Klänge stehen zur Wahl
• Mit
markieren Sie „Alarm an“ und aktivieren so den Alarm.
• Bestätigen Sie am Ende mit
, um die Alarmeinstellungen zu speichern.
79
Alle aktivieren
• Durch Drücken von
aktivieren Sie alle
definierten Alarmzeiten.
Auswahl rückgängig machen
• Durch Drücken von
Alarmzeiten.
Beispiel
deaktivieren Sie alle
Taschenrechner
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
, um den
„Taschenrechner“ zu starten.
Bitte beachten: Durch kurzes Drücken von
können Sie die letzte Ziffer löschen. Langes
Drücken von
löscht die gesamte Eingabe
und bringt Sie wieder zur Eingabeaufforderung.
80
Verwendung des Taschenrechners
• Geben Sie über das Tastenfeld eine Zahl ein
und wählen Sie mit
entweder „+“, „–“,
„/“ oder „*”.
• Geben Sie die nächste Zahl ein und drücken Sie
. Das Ergebnis erscheint in der Fußzeile der
Anzeige.
Geben Sie 200 ein. Wählen Sie
. Geben
Sie 25 ein. Drücken Sie
. In der Fußzeile erscheint 225.
Wenn Sie die Berechnung fortführen wollen, wählen Sie nicht
„=“, sondern drücken Sie
für „+“,„–“, „/“ oder „*“ und
wiederholen Sie dann die vorher beschriebenen Schritte.
Um die Berechnung abzuschließen, wählen Sie „=“ durch
Drücken von
.
81
Spiele
An die Tasten, fertig, los! Herunterladbare Spiele in Farbe warten
darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Mobiler Spielspaß, bei
dem bestimmt keine Langeweile mehr aufkommt.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
zunächst
und dann
.
Ihr X1 von O2 ist mit einer breiten Palette lustiger wie spannender
vollfarbiger Java-Spiele ausgestattet. Um auf diese Spiele zuzugreifen, wählen Sie
.
Es erscheint eine Liste der verfügbaren Spiele. Navigieren Sie zum
gewünschten Spiel und wählen Sie dieses durch Drücken von
.
Bei jedem Spiel können Sie sich durch Drücken von
die
Spielregeln sowie durch Drücken von
weitere Informationen anzeigen lassen. Gestartet wird ein Spiel durch Drücken
von
. Lautstärke und Vibrationskontrolle finden Sie im
Hauptmenü. Während des Spiels können Sie mit der Seitentaste
die Lautstärke regulieren. Um das Spiel für eine Pause zu unterbrechen, drücken Sie
, zum Beenden
.
Für jedes Spiel wird eine Highscore-Liste geführt, in die Ihre
besten Ergebnisse automatisch eingetragen werden. So können
Sie sich mit Ihren Freunden messen – und einfach noch mehr
Spaß haben.
Sie können zusätzliche Java-Spiele auf Ihr X1 von O2 laden. Mehr
Informationen hierzu finden Sie auf der folgenden Seite.
82
83
Meine Einstellungen
Zusätzliche Java-Spiele auf Ihr Handy laden
• Wählen Sie „Games“ im O2 Active-Hauptmenü (mehr über den
Zugang zu O2 Active erfahren Sie weiter vorne in diesem Kapitel
unter „O2 Active“).
• Wählen Sie „o2 Games laden“.
• Sie sehen nun eine Auswahl von Spiele-Kategorien. Treffen Sie
Ihre Wahl.
• Blättern Sie innerhalb der Kategorie, um ein bestimmtes Spiel
zu finden und auszuwählen.
• Wenn Sie das Spiel erwerben möchten, wählen Sie „Kaufen“.
• Wählen Sie in der nächsten Anzeige den Punkt „Herunterladen“.
Das Laden des Spiels kann einige Zeit dauern – bitte brechen
Sie die Transaktion nicht ab, bevor sie abgeschlossen ist.
• Das Spiel ist nun auf Ihrem Handy gespeichert.
Heruntergeladenes Spiel starten
• Wählen Sie „Spiele“ im Hauptmenü Ihres X1 von O2.
• Wählen Sie das heruntergeladene Spiel.
• Und – los geht’s!
Es ist sehr einfach, Standardklänge und Anzeige-Einstellungen an
Ihre persönlichen Vorlieben anzupassen.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie nacheinander
,
und
.
Audio
Richten Sie Ihr ganz persönliches Handy ein – z. B. mit dem Lieblingssong als Klingelmelodie.
„Eingehende Anrufe“
• Drücken Sie
, um „Eingeh. Anruf“
auszuwählen.
• Wählen Sie dann aus den nachstehenden
Optionen:
„Rufton“ – Wählen Sie aus 10 Klingeltönen, 30 Melodien sowie Ihren
zusätzlich heruntergeladenen Klängen1
„Ruftontyp“ – Wählen Sie aus vier
Möglichkeiten:
– „Ton und Vibration“ – „Nur Rufton“
– „Ton nach Vibration“ – „Nur Vibration“
„Lautstärke“ – Die Lautstärke kann mittels
und
in 7 Stufen eingestellt werden
1 Gehen
Sie ganz einfach im O2 Active-Menü auf
Sie sich das gewünschte Angebot herunter.
84
„bilder/töne“ und laden
85
SMS-Ton
Tastentöne
• Wählen Sie im „Audio“-Menü mit
den
Punkt „SMS Ton“.
• Definieren Sie die nachfolgenden Optionen
nach Wunsch:
„Rufton“ – 10 Klänge stehen Ihnen zur Wahl
„Ruftontyp“ – Wählen Sie den Alarmtyp:
– „Nur Rufton“
– „Ton und Vibration“
– „Nur Vibration“
„Lautstärke“ – Mit
und
können
Sie die Lautstärke in 7 Stufen regulieren
„Dauer“ – Entscheiden Sie, wie oft Sie auf
ungelesene SMS hingewiesen werden wollen:
– „Einmalig“
– „Wiederkehrend“
86
• Wählen Sie im „Audio“-Menü mit
den
Punkt „Tastentöne“.
• Wählen Sie einen der verfügbaren Klangtypen.
• Bestätigen Sie mit
.
Alarmtöne
• Wählen Sie im „Audio“-Menü mit
Punkt „Alarmtöne“.
• Wählen Sie „Ein“ oder „Aus“.
• Bestätigen Sie mit
.
Verbindungston
• Wählen Sie im „Audio“-Menü mit
Punkt „Verbindungston“.
• Wählen Sie „Ein“ oder „Aus“.
• Bestätigen Sie mit
.
den
den
87
Hintergrund
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
und anschließend
, um
„Hintergrund“ auszuwählen.
• Um den Hintergrund zu wechseln, blättern Sie
durch die vorhandenen Varianten und wählen
Sie den gewünschten Hintergrund mit
oder
.
Begrüßung
Sie können einen individuellen Begrüßungstext eingeben und
eine Animation auswählen. Letztere kann sowohl beim Ein- als
auch beim Ausschalten Ihres Handys gezeigt werden.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
und schließlich
.
Begrüßung ändern
Begrüßung ein-/ausschalten
• Drücken Sie
, um Ihre „Auswahl“ zu
treffen. Sie können dann zwischen folgenden
Möglichkeiten für das Ein- bzw. Ausschalten
des Geräts wählen:
– „Einschalten“ – mit „Begrüßung“/
mit „Animation“/„Keine Anzeige“
– „Ausschalten“ – mit „Animation“/
„Keine Anzeige“
Begrüßungston
• Drücken sie
, um „Begrüßungston“ zu
wählen. Nun können Sie entscheiden, ob Ihr
Handy beim Einschalten einen Begrüßungston
wiedergeben soll.
• Wählen Sie „Ein“ oder „Aus“.
• Drücken Sie
, um
einen Text einzugeben.
• Mit
speichern Sie Ihre
Eingabe.
88
89
Anrufergruppe
Aus den Kontakten in Ihrem Telefonbuch können
Sie Anrufergruppen zusammenstellen, die sich
anschließend leicht über ein den Gruppen zugeordnetes Klingelzeichen identifizieren lassen.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
.
• Navigieren Sie mit
gruppen.
• Wählen Sie mit
durch die Anrufereine Gruppe aus.
SMS
Auch die Alarmtöne für die Benachrichtigung über eingegangene
SMS können Sie Gruppen zuordnen.
• Wählen Sie mit
„SMS“.
• Blättern Sie durch die Auswahl von Alarmtönen. Durch Drücken von
können Sie die
einzelnen Varianten probehören.
• Mit
wählen Sie einen Alarmton für die
Gruppe aus.
• Mit
gelangen Sie zurück zum vorherigen
Menü.
Display
Ton
Sie können jeder Gruppe eine spezifische Melodie zuweisen.
• Wählen Sie mit
„Ton“.
• Blättern Sie durch die Auswahl und hören Sie
durch Drücken von
einzelne Melodien an.
• Wählen Sie die gewünschte Melodie mit
.
• Drücken Sie
, um zurück zum vorherigen
Menü zu gelangen.
90
Ihr Handy verfügt über eine hintergrundbeleuchtete LCD-Anzeige. Kontrast, Dauer der Hintergrundbeleuchtung und eine zusätzliche LEDStatus-Anzeige können Sie individuell festlegen.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
.
91
Einstellungen
Kontrast
Sie können den Kontrast der Anzeige regulieren.
• Wählen Sie mit
„Kontrast“.
• Wählen Sie mit
und
den
gewünschten Grad an Kontrast.
Im „Einstellungen“-Menü legen Sie einige grundsätzliche Parameter für Ihr Handy fest. Dazu gehören Sprache, Zeit und Datum,
Datentransfer-Vorgaben, Sicherheits- sowie diverse Netz- und
Anrufeinstellungen.
Zeit & Datum
„Zeit/Datum“ einstellen
• Wählen Sie mit
„Zeit/Datum“ einstellen.
Beleuchtungszeit
Sie können selbst festlegen, wie lange die
Hintergrundbeleuchtung eingeschaltet bleiben
soll (20 bis 60 Sekunden).
• Wählen Sie mit
„Beleucht.zeit“.
• Wählen Sie die gewünschte Dauer und
bestätigen Sie Ihre Wahl mit
.
• Stellen Sie die aktuelle Uhrzeit ein und
bestätigen Sie mit
.
• Geben Sie das aktuelle Datum ein und
bestätigen Sie mit
.
Beleuchtung
Wählen Sie „Beleuchtung“, um die LED-Betriebsanzeige zu aktivieren.
• Mit
schalten Sie diese Option ein und aus.
92
93
Sommerzeit
Sprache
• Mit
wählen Sie „Sommerzeit“.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
.
• Navigieren Sie mit
durch die verfügbaren
Sprachen.
• Wählen Sie mit
eine Sprache aus.
• Die Anzeige erscheint sofort in der gewählten
Sprache.
Zeitzone
• Mit
wählen Sie die „Zeitzone“.
• Mit
und
können Sie eine beliebige
Zeitzone auf der Karte auswählen. Mit
bestätigen Sie Ihre Wahl.
Daten
Format
• Mit
wählen Sie zunächst „Format“.
• Wählen Sie eines der vorgeschlagenen Datumsformate und bestätigen Sie Ihre Wahl mit
.
94
Legen Sie hier die Parameter für die Datenübertragung zu Ihrem Notebook oder PC fest.
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
.
95
Datenverbindung
• Wählen Sie mit
„Datenverbindung“.
• Legen Sie anschließend die folgenden
Parameter fest:
– „Bitrate“ („300“/„1200“/„115200“)
– „Reset“ (stellt die Standardeinstellung
wieder her)
Sicherheit
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie nacheinander
,
und
.
PIN-Code
• Wählen Sie mit
„PIN Code“. Damit
schalten Sie die PIN-Abfrage beim Einschalten
des Geräts ein oder aus.
GPRS
• Wählen Sie mit
„GPRS“.
• Legen Sie anschließend die gewünschten
Parameter fest:
– „Bei Bedarf“
– „Ständig“
• Bestätigen Sie Ihre Wahl mit
.
96
PIN-Code 1 ändern
• Wählen Sie mit
„PIN Code 1 ändern“.
• Geben Sie zuerst Ihren alten, dann den neuen PIN-Code ein.
97
PIN-Code 2 ändern
• Wählen Sie mit
„PIN Code 2 ändern“.
• Wenn Sie dazu aufgefordert werden, bestätigen Sie die Vergabe nochmals mit dem neuen PIN-Code und danach mit
.
Bitte unbedingt beachten: Wenn Sie dreimal hintereinander einen falschen PIN-Code eingeben, wird Ihre SIMKarte gesperrt. Sie müssen dann den PUK-Code eingeben,
um die SIM-Karte wieder freizuschalten. PIN- und PUKCode wurden Ihnen zusammen mit Ihrer SIM-Karte zugestellt. Anderenfalls wenden Sie sich an Ihren Anbieter oder
den Händler, bei dem Sie das Handy erworben haben.
• Geben Sie zuerst Ihren alten, dann den neuen PIN-Code ein.
• Wenn Sie dazu aufgefordert werden, bestätigen Sie die Vergabe nochmals mit dem neuen PIN-Code und danach mit
98
.
99
Netz
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
.
Netz wählen
• Drücken Sie
, um zum Menüpunkt „Netz
wählen“ zu gelangen.
• Wählen Sie „Automatisch“ oder „Manuell“.
Bevorzugtes Netz
• Wählen Sie mit
den Menüpunkt
„Bevorz. Netz“.
• Ihr Handy wird die Liste der Netze der Reihe
nach (von oben nach unten) durchsuchen.
• Wenn Sie „Optionen“ wählen, können Sie
weitere Netze „Hinzufügen“, „Einfügen“ oder
die „Einträge löschen“.
Bei Wahl von „Hinzufügen“ wird das neue Netz an das Ende der
Liste gesetzt (was bedeutet, dass es die geringste Priorität hat).
Bei Wahl von „Einfügen“ wird das neue Netz an der Stelle in die
Liste eingefügt, an der sich der Cursor gerade befindet.
Bei Wahl von „Einträge löschen“ werden alle Netz-Einträge gelöscht.
Anrufeinstellungen
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie nacheinander
,
und
.
100
101
Umleitung
Anklopfen
• Wählen Sie mit
die „Umleitung“.
• Anschließend können Sie zwischen folgenden
Optionen wählen:
– „Alle Anrufe“ – Alle eingehenden Anrufe werden zu einer bestimmten Rufnummer umgeleitet
– „Alle unbeantw.“ – Alle Anrufe, die Sie nicht
innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls
entgegennehmen, werden umgeleitet
– „Keine Antwort“ – Alle Anrufe, die Sie nicht
entgegennehmen, werden umgeleitet
– „N. erreichbar“ – Anrufe werden umgeleitet, wenn Sie sich mit Ihrem Handy
außerhalb der Netzreichweite befinden
– „Besetzt“ – Anrufe werden nur dann
umgeleitet, wenn Ihr Anschluss besetzt ist
– „Status alle“ – ein Überblick über die von
Ihnen gewählten Rufumleitungsoptionen
– „Alle abbrechen“ – löscht alle Rufumleitungseinstellungen
Jeder Option kann eine Nummer zugewiesen werden. Damit können
Sie den aktuellen Status einsehen sowie aktivieren oder deaktivieren.
Folgen Sie einfach den Anweisungen in der Anzeige.
• Wählen Sie mit
„Anklopfen“.
Diese Funktion dient dazu, Sie während eines
Gesprächs über einen weiteren Anrufeingang
zu informieren.
• Im „Anklopfen“-Menü können Sie die Funktion
„Aktivieren“, „Abbrechen“ oder sich den aktuellen „Status“ anzeigen lassen.
Ist die „Anklopfen“-Funktion aktiviert und Sie werden während
eines Gesprächs angerufen, hören Sie im Hintergrund einen
leisen Klingelton.
102
Um das neue Gespräch entgegenzunehmen, ohne die
Verbindung zum ursprünglichen Gesprächspartner zu beenden:
• Wählen Sie „Optionen“ und dann „Anrufer wechseln“.
• Führen Sie Ihr Gespräch mit dem neuen Anrufer und wählen
Sie „Anrufer wechseln“, um wieder zum ursprünglichen
Gesprächspartner zurückzukehren. Alternativ können Sie auch
„Anrufer zusammenführen“ wählen, um das Gespräch zu dritt
zu führen.
103
Weitere Einstellungen
• Wählen Sie im „Anrufeinstellungen“-Menü mit
„Weitere
Einstellungen“.
• Drücken Sie
für die Funktion „Wahlwiederh.“. Damit wird automatisch die Wiederwahl der zuletzt nicht erreichten Rufnummer
aktiviert.
Die Rufnummer wird zunächst nach 5 Sekunden wiedergewählt (1x),
dann nach 1 Minute (3x), schließlich nochmals nach 3 Minuten (10x).
Kann auch danach noch keine Verbindung hergestellt werden,
müssen Sie die Nummer erneut manuell wählen.
• Wenn Sie die Wiederwahl-Sequenz vorzeitig abbrechen wollen,
drücken Sie „Ende“.
• Um die zuletzt gewählte Rufnummer erneut anzurufen, drücken
Sie zweimal kurz hintereinander
.
• Drücken Sie
für „Kurzwahl“. Wenn Sie
Kurzwahl aktivieren, können Sie die Teilnehmer
auf der Kurzwahl-Liste einfach durch Eingabe
von Ziffern anrufen. Mehr zur Einrichtung
der Kurzwahl-Liste in Kapitel 3, Telefonbuch >
Einstellungen.
104
• Drücken Sie
, um „Antw. jeder Taste“
auszuwählen. Danach können Sie Gespräche
mit jeder Taste entgegennehmen (außer mit
dem Lautstärkeregler an der Seite des Handys).
Anrufsperre
• Mit
wählen Sie die Option „Anrufsperre“.
Sie können Ihr Handy so einrichten, dass es eingehende Anrufe zurückweist oder ausgehende
ins Inland und/oder Ausland unterbindet. Das
Einrichten einer Anrufsperre ist ein passwortgeschützter Netz-Service. Details erhalten Sie
jederzeit von Ihrem Kundendienst. Um ein Passwort einzurichten,
wählen Sie den Menüpunkt „Passwort“.
Mit „Alle abbrechen“ können Sie sämtliche Anrufsperren abschalten.
105
„Ausg. Anrufe“ – Hier können Sie sämtliche
Anrufsperren für ausgehende Anrufe aufheben
oder entscheiden, welche Arten von ausgehenden Anrufen nicht möglich sein sollen:
• Zurücksetzen
• Alle Anrufe sperren
• Alle internationalen Anrufe sperren
• Alle Anrufe außer privat sperren1
„Eing. Anrufe“ – Hier können Sie sämtliche
Anrufsperren für eingehende Anrufe aufheben.
Oder entscheiden, welche Arten von eingehenden Anrufen Sie nicht entgegennehmen wollen:
• Zurücksetzen
• Alle eingehenden Anrufe sperren
• Im Ausland keine Anrufe zulassen
1
Gebührenzähler
Mit dem „Gebührenzähler“ können Sie sich einen ungefähren
Überblick über Ihre aktuellen Telefonkosten verschaffen. Die
exakten Kosten entnehmen Sie bitte Ihrer Rechnung. Oder
überprüfen Sie als Prepaid-Kunde Ihren aktuellen Kontostand.
• Wählen Sie im „Anrufeinstellungen“-Menü
mit
den „Gebührenzähler“.
Folgende Untermenüs stehen Ihnen zur
Verfügung:
– „Alle Anrufe“ – zeigt die Summe aller
Anrufzeiten und Einheiten
– „Letzt. Anruf“ – zeigt die Dauer des letzten
Anrufs
– „Begrenzung“ – legt eine Obergrenze an
Einheiten pro Anruf fest
– „Verbl. Einh.“ – zeigt, über wie viel Einheiten
Ihr Konto noch verfügt
– „Preis/Einheit“ – Hier kann ein Preis je Einheit
eines Netzanbieters eingetragen werden
– „Währungscode“
Eine von Ihnen definierte Rufnummer.
106
107
Kamera
Persönliche Einstellungen zurücksetzen
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
nacheinander
,
und
. Damit
setzen Sie alle Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurück. Das Gerät schaltet sich
danach automatisch aus. (Natürlich können Sie
es gleich wieder anschalten.)
Fotos
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken
Sie zuerst
, dann
. Oder wechseln
Sie direkt aus dem Bereitschaftsmodus in das
„Kamera“-Menü mit
.
• Drücken Sie nun
, um „Fotos“ auszuwählen.
• Mit dem Sucher können Sie das Foto-Objekt
anvisieren.
• Mit
machen Sie ein Foto.
• Drücken Sie nun
und wählen Sie
anschließend mit
den Menüpunkt
„Speichern“.
• Geben Sie dem Bild einen Namen und
speichern Sie es mit
.
108
109
Bevor Sie ein Foto machen, können Sie es noch mit folgenden Funktionen optimieren. Mit den Tasten
und
wählen Sie die gewünschte
Funktion aus, mit den Tasten
und
benutzen Sie sie.
Video
„Zoom“
Vier Stufen:
0, +1, +2, +3
Kontrast
In 7 Stufen
von –3 bis +3
/
„Ausrichtung“
Normal oder
180° gedreht
„Belichtungszeit“
0 bis 10
Sekunden
„Rahmen“
5 Rahmen-Arten
„4 Qualitätsstufen“
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken
Sie zuerst
, dann
. Oder wechseln
Sie direkt aus dem Bereitschaftsmodus in das
„Kamera“-Menü mit
.
• Drücken Sie nun
, um „Video“
auszuwählen.
• Drücken Sie
, um „Aufnehmen“ auszuwählen.
• Drücken Sie
oder
, um einen Videoclip aufzunehmen (max. Dauer ca. 15 Sekunden).
• Drücken Sie
und geben Sie einen Titel für
den Videoclip ein, dann speichern Sie ihn mit
.
„Modus“
VGA oder QCIF
Die Funktionen „Zoom“ und „Rahmen“
stehen nur im Normalmodus zur Verfügung.
Um auf VGA umzustellen, muss der Zoomfaktor auf die niedrigste Stufe eingestellt sein.
110
111
Ansehen
Einstellungen
• Um Ihre Clips anzusehen, drücken Sie
und
wählen Sie „Ansehen“.
• Durch Drücken von
gelangen Sie zu
folgender Auswahl:
– „Information“ – zeigt Aufzeichnungsdatum
und -zeit des Clips an
– „Umbenennen“ – ermöglicht das Umbenennen
des Clips
– „Alle löschen“ – löscht alle Clips
– „Einzeln löschen“ – löscht den markierten Clip
• Wählen Sie einen Clip aus der Liste und
drücken Sie
, um ihn wiederzugeben.
Während der Wiedergabe stehen Ihnen
folgende Steuerungsfunktionen zur Verfügung:
112
– Zurück
– Pause
– Stopp
– Wiedergabe
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
zuerst
, dann
.
• Drücken Sie
, um „Einstellungen“ zu
wählen.
Es erscheinen dann zwei Wahlmöglichkeiten:
• „Einst. sperren“
• „Passwort“
113
• Geben Sie nun das neue Passwort ein.
Bestätigen Sie mit
.
Einstellungen sperren
• Mit
wählen Sie „Einst. sperren“. Sie
werden sodann nach einem Passwort gefragt.
Das voreingestellte Standard-Passwort ist 1234.
• Geben Sie Ihr Passwort ein und drücken Sie
, um die Festeinstellungen vorzunehmen.
Speicherstatus
Es erscheinen wieder zwei Wahlmöglichkeiten:
• „Kamera Lock“ – verwendet die Kamera automatisch nur für Videoclips.
• „Bildsperre“ – verwendet die Kamera automatisch nur für Fotos.
Passwort
Um das Passwort zu ändern:
• Drücken Sie
, um „Passwort“ auszuwählen.
• Geben Sie das Standard-Passwort 1234 ein.
114
• Ausgehend von der Start-Anzeige drücken Sie
, dann
.
• Drücken Sie
, um „Speicherstatus“ auszuwählen.
Es wird Ihnen dann sowohl der noch freie als
auch der bereits belegte Speicherplatz der Kamera
angezeigt.
115
Kapitel 5
Zusätzliche Informationen
• Abkürzungen und Akronyme
• Fragen und Antworten
• Technische Daten
117
Abkürzungen und Akronyme
Was bedeutet Roaming?
Roaming erlaubt Ihnen, sich zwischen verschiedenen Basisstationen (Zellen) oder Netzen zu bewegen, ohne dass dies
Einfluss auf Ihr Gespräch hat.
Was bedeutet digital?
Handys früherer Generationen nutzten analoge Systeme. Diese
übertragen Stimmsignale im Original, wohingegen die Digitaltechnologie sie zunächst in Ziffernfolgen umwandelt („Ziffer“ =
engl. „digit“) und dann übermittelt. Beim Empfänger wird das
digitale Signal wieder entschlüsselt, sodass Sie die Stimme des
Anrufers hören. Solange die Daten korrekt übertragen werden,
haben digitale Signale keine Nachteile in puncto Qualität. Sie
können jedoch komprimiert werden, sodass weniger Speicher
notwendig ist (bzw. der Speicher Ihnen für andere Funktionen
zur Verfügung steht).
Was bedeutet Dual-Band?
Ein Dual-Band-Handy kann automatisch die verwendete Frequenz
wechseln. Daher kann es innerhalb von zwei oder mehr Frequenzbändern eingesetzt werden, z. B. 900 MHz und 1.800 MHz. Das
X1 von O2 ist ein Dual-Band-Handy.
118
Was bedeutet SIM?
SIM steht für Subscriber Identity Module. Dies ist die kleine, goldbeschichtete Plastikkarte, die Sie von Ihrem Anbieter erhalten haben.
Darauf befinden sich individuelle Informationen, die das Netz benötigt, um Ihr Handy zu identifizieren.
Was bedeutet PIN bzw. PUK?
Die meisten Handys lassen sich mit einem bestimmten Code
vor unberechtigter Benutzung schützen. Dieser Code heißt PIN
(Personal Identification Number). Ihre SIM-Karte ist bei Lieferung
mit einem Standard-PIN-Code geschützt, den Sie nach Belieben
ändern können. Wenn Sie Ihren PIN-Code vergessen und dreimal
hintereinander falsch eingeben, wird die SIM-Karte gesperrt. Um
sie wieder zu aktivieren, benötigen Sie den PUK-Code (Personal
Unblocking Key), den Sie von Ihrem Kundendienst erhalten.
Was bedeutet IMEI?
IMEI steht für International Mobile Equipment Identifier. Dabei
handelt es sich um ein System, das jedes Handy anhand einer
spezifischen Nummer eindeutig identifizieren kann. Wird ein
Handy z. B. gestohlen, kann es dank des IMEI-Sytems in allen
Netzen, die IMEI unterstützen, gesperrt werden.
119
Was bedeutet WAP?
Das Wireless Application Protocol – kurz: WAP – ist ein Standard,
der den Zugriff auf bestimmte Teile des Internets (wml-Seiten)
erlaubt. Dank WAP können Sie Dienste wie O2 Active nutzen,
die Ihnen ein große Bandbreite an Unterhaltung und Information
eröffnen.
Was bedeutet CSD?
Ein Protokoll für die drahtlose Übertragung, das für WAP genutzt
wird. CSD steht für Circuit Switched Data und erlaubt die kontinuierliche Übertragung und Abrechnung gemäß des übertragenen
Datenvolumens.
Was bedeutet GPRS?
Das General Packet Radio System (GPRS) ist ein Dienstprotokoll
auf Basis der GSM-Technologie. Dank GPRS können mehrere
Handys die gleiche Verbindung nutzen. Die Abrechnung erfolgt
entsprechend oft eher auf Basis des übertragenen Datenvolumens
denn auf Basis der Telefonatsdauer.
Was bedeutet URL?
Mit Uniform Resource Locator (URL) wird ein bestimmtes
Adressierungssystem im Internet bezeichnet. Alle WAP-Internetseiten haben eine eindeutig identifizierbare Adresse, mit deren
Hilfe ein Browser sie unterscheiden kann. Eine URL für das mobile
Internet beginnt immer mit http://wap, gefolgt von der eigentlichen Adresse (z. B. http://wap.o2online.de).
Was bedeutet GSM?
Was bedeutet APN?
Das Global System for Mobile Communication (GSM) ist in Europa
der De-facto-Standard für digitalen Mobilfunk. GSM digitalisiert
und komprimiert Sprache und andere Daten für die drahtlose
Kommunikation. Zum Senden und Empfangen nutzt GSM entweder die Frequenz 900 MHz oder 1800 MHz.
APN steht für Access Point Name und ist im Wesentlichen eine
bestimmte URL-Adresse im mobilen Internet.
120
Was bedeutet ISP?
Als Internet Service Provider (ISP) werden Anbieter von InternetZugängen bezeichnet.
121
Fragen und Antworten
F: Warum schaltet sich mein Handy nicht ein, wenn ich die
entsprechende Taste drücke?
A: Entweder Sie haben die Taste nicht lange genug gedrückt
oder das Handy hat sich abgeschaltet, weil der Ladestand
des Akkus nicht mehr ausreicht, um zu telefonieren. Laden
Sie den Akku vollständig auf.
F: Die Stand-by-Zeit scheint mir zu kurz. Woran kann das
liegen?
A: Mögliche Ursachen sind exzessiver Gebrauch von Organizer
oder Spielen oder die dauerhafte Einschaltung der Hintergrundbeleuchtung durch unabsichtliches Tastendrücken.
Richten Sie ggf. eine Tastensperre ein.
F: Mein Handy zeigt die Meldung „Bitte SIM-Karte einlegen“ an. Was heißt das?
A: Um das Handy benutzen zu können, müssen Sie zuerst eine
SIM-Karte eingelegt haben. Sollte die SIM-Karte bereits
installiert sein, entfernen und reinigen Sie diese mit einem
trockenen Stofftuch, dann setzen Sie die Karte wieder ein.
122
F: Mein Handy zeigt die Meldung „Ungültige SIM-Karte“.
Was heißt das?
A: Das Handy akzeptiert die eingesetzte SIM-Karte nicht und hat
die SIM-Karten-Sperre aktiviert. Setzen Sie die richtige SIMKarte ein oder setzen Sie sich mit Ihrem Händler in Verbindung.
F: Mein Handy zeigt die Meldung „Nur Notrufe“.
Was heißt das?
A: Ihre SIM-Karte ist nicht richtig installiert oder konfiguriert oder
Sie befinden Sich außerhalb der Reichweite Ihres Netzes.
F: Mein Handy zeigt die Meldung „Kein Netz“.
Was heißt das?
A: Entweder sind Sie außerhalb der Reichweite Ihres Netzes oder
der Übertragungsweg zwischen Ihrem Handy und der nächstgelegenen Sendeeinheit ist versperrt. Wenn Sie sich in einem
Gebäude befinden, versuchen Sie das Problem zu beheben,
indem Sie sich zu einem Fenster begeben.
123
F: Einige Anrufe können nicht ausgeführt werden.
Woran liegt das?
A: Eine Anrufsperre ist eingerichtet worden, um die Nutzung
des Handys einzuschränken. Sehen Sie unter Anrufsperren
nach und ändern Sie ggf. dort die Einträge.
F: Jemand anders erhält für mich bestimmte Anrufe.
Woran liegt das?
A: Es wurde eine Rufweiterleitung zu einer anderen Telefonnummer eingerichtet. Heben Sie ggf. alle eingerichteten
Rufweiterleitungen auf.
F: Kann ich mit meinem Handy E-Mails senden und
empfangen sowie im mobilen Internet surfen?
A: Ja. Ihr Handy ist WAP-fähig, was bedeutet, dass Sie vollen
Zugriff auf das mobile Internet haben. Informationen zum
Senden und Empfangen von E-Mails erhalten Sie von Ihrem
Kundendienst.
F: Was ist die T9 Texteingabehilfe?
A: Die T9 Texteingabehilfe ist ein „vorausschauender“ Text-Editor,
dank dessen Sie bei der Eingabe von Buchstaben jede Taste
nur einmal drücken müssen. Das spart viel Zeit bei der Eingabe
von SMS, Texteinträgen usw.
124
F: Welche Arten von Netzen werden unterstützt?
A: Technische Details finden Sie am Ende des Kapitels.
F: Kann ich mein Handy auch im Auto benutzen?
A: Bitte lesen Sie den Abschnitt „Fahrsicherheit“ im Anschlusskapitel.
F: Wie reinige ich mein Handy, wenn es verschmutzt ist?
A: Bitte lesen Sie den Abschnitt „Gerätepflege“ im Anschlusskapitel.
F: Mein Handy wurde gestohlen oder ist verloren
gegangen. Was mache ich jetzt?
A: Setzen Sie sich sofort mit Ihrem Kundendienst in Verbindung,
um Ihre SIM-Karte sperren zu lassen und Missbrauch zu verhindern. Wurde Ihr Handy gestohlen, sollten Sie den Diebstahl
auch der Polizei melden.
F: Wie setze ich mein Handy auf die Werkseinstellungen
zurück?
A. Gehen Sie ins „Einstellungen“-Menü und wählen Sie den
Punkt „Reset Einst.“.
125
Technische Daten
Physische Eigenschaften
Größe: B-48, H-89, T-23,5 (mm)
Gewicht: 80 g
Anzeige: 65.536 Farben
(128 x 160 Pixel)
Leistung
GSM: 900/1800/EGSM
GPRS: Class 8
Stand-by-Zeit: 100 Std.
Gesprächszeit: 4 Std.
Ladezeit: 60 Minuten
Strahlung (SAR):
0,48 Watt/kg als Durchschnitt
über 10 g Gewebe
Kommunikationsfunktionen
126
Lange SMS
(bis zu 459 Zeichen)
MMS (Fotos können
versendet werden)
Anklopfen und Makeln
Rufweiterleitung
Rufnummernsperren
WAP
Personalisierungsfunktionen
Begrüßungstext
Anzeige-Hintergrund
LED-Status-Anzeige
30 polyphone Klingeltöne
5 Anrufergruppen
Organizer-Funktionen
Kalender
Aufgaben-Planer
Alarm-Funktion
Taschenrechner
Fun & Entertainment
2 integrierte Spiele und
weitere herunterladbar
Zubehör
Ihr lokaler Händler informiert
Sie gerne über lieferbares
Zubehör.
127
Kapitel 6
Sicherheit
• Sicherheitsinformationen zu Handys allgemein
• Gerätepflege
• Verkehrssicherheit
• Elektronische Geräte
• Weitere Sicherheitsrichtlinien
• Freisprech-Zubehör
• Warnhinweise
• R&TTE Direktive 1999/05/EC
129
Sicherheitsinformationen
zu Handys allgemein
Lesen Sie diese Informationen, bevor Sie Ihr Handy
verwenden!
Ihr Mobiltelefon ist ein Transceiver (Sender und Empfänger). Es
wurde so konstruiert und hergestellt, dass es die vom Rat der
Europäischen Union festgesetzten Grenzwerte für die Abgabe
elektromagnetischer Felder (Funkfrequenzen) nicht überschreitet.
Als Bestandteil eines umfassenden Regelwerkes legen sie die
Grenzwerte für die Belastung der Bevölkerung durch elektromagnetische Felder in den Funkfrequenzen fest. Dieses Regelwerk wurde von unabhängigen Wissenschaftsinstituten durch
regelmäßige und gründliche Auswertung wissenschaftlicher Studien
entwickelt. Die Grenzwerte beinhalten einen großen Sicherheitsspielraum, damit eine gesundheitliche Gefährdung von
Personen – unabhängig von Alter und allgemeinem Gesundheitszustand – ausgeschlossen ist.
Die Normen für die Abgabe elektromagnetischer Felder durch
Mobiltelefone basieren auf einer Maßeinheit, die als Spezifische
Absorptionsrate (SAR) bezeichnet wird. Der vom Rat der Europäischen Union festgelegte SAR-Grenzwert beträgt 2,0 Watt/kg als
Durchschnittswert pro 10 Gramm Gewebe. SAR-Tests werden
auf der Basis von Standardbedienungspositionen durchgeführt,
wobei das Telefon in allen getesteten Frequenzbändern mit
der höchsten zulässigen Sendeleistung betrieben wird. Obwohl
die SAR bei der höchsten zulässigen Sendeleistung ermittelt wird,
können die tatsächlichen SAR-Werte beim Bedienen des Telefons
weit unter dem Maximalwert liegen. Dies ist der Fall, weil das
Telefon so konstruiert ist, dass es mit verschiedenen Sendeleistungen arbeiten kann; es wird jeweils nur die Sendeleistung verwendet, die für den Zugriff auf das Netz erforderlich ist. Allgemein
gesagt, ist die benötigte Sendeleistung umso niedriger, je näher
Sie der Antennenstation sind.
Der SAR-Wert des X1 von O2 beträgt 0,48 Watt/kg.
130
131
Gerätepflege
Ihr Handy ist ein elektronisches High-Tech-Gerät auf dem
neuesten Stand der Technik. Sie werden daran jahrelang Ihre
Freude haben, sofern Sie ein paar einfache Grundregeln bei
Verwendung und Pflege des Geräts beherzigen:
Wie bei allen Sende- und Empfangsgeräten kann das Berühren
der Antenne während eines Gesprächs die Sendequalität verschlechtern. Außerdem führt dies unter Umständen zu einer
Verkürzung der Akkulaufzeit durch vermehrten Energieverbrauch.
Niemals das Gehäuse öffnen. Durch das Öffnen können die
sensiblen elektronischen Bauteile irreparabel beschädigt werden.
Außerdem erlischt durch unautorisiertes Öffnen des Geräts Ihr
Garantieanspruch.
Der Akku
Ihr Handy verfügt über einen Hochleistungs-Lithium-Ionen-Akku.
Ob Sie auch andere Akkutypen verwenden können, erfragen Sie
bitte bei Ihrem Händler. Beachten Sie unbedingt die Wartungsrichtlinien für den Akku, damit eine lange Lebensdauer gewährleistet werden kann.
• Laden und entladen Sie den Akku bei der ersten Inbetriebnahme dreimal vollständig. (Zum Entladen einfach von der
Ladestation entfernen und eingeschaltet lassen.)
• Vermeiden Sie häufige kurze Ladezyklen. Es ist besser, die
Energie des Akkus vollständig aufzubrauchen und ihn dann
wieder komplett zu laden.
• Vermeiden Sie die Aufladung in großer Hitze oder extremer
Kälte. Am besten, Sie führen das Aufladen bei Raumtemperatur
durch. Der Akku erreicht seine optimale Leistungsfähigkeit bei
Temperaturen zwischen 5° und 50° Celsius.
• Bewahren Sie Akkus nie in der Nähe von offenem Feuer oder
starken Hitzequellen auf.
Niemals das Handy längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung
oder großer Hitze aussetzen (z. B. auf der Fensterablage eines
Autos), da dies das Gerät schwer beschädigen kann.
Niemals das Handy mit nassen Händen benutzen oder es in
direkten Kontakt mit Feuchtigkeit oder Flüssigkeiten kommen
lassen. Ein ständiger Wechsel zwischen warmen und kalten
Umgebungen kann zudem die Bildung von Kondenswasser im
Handy bewirken, was wiederum zu Korrosion und anderen
Schäden führen kann.
Wenn Sie Ihr Handy auf Reisen in einen Koffer packen, achten Sie
darauf, es nicht zu beschädigen. Denken Sie daran, Ihr Handy bei
Flugreisen auszuschalten.
132
133
• Verwenden Sie nur vom Hersteller empfohlene Akkus.
• Versuchen Sie nie, den Akku zu öffnen. Er enthält Substanzen,
die bei Berührung mit ungeschützter Haut oder beim Verschlucken gesundheitsgefährdend wirken können.
• Schließen Sie den Akku nie kurz, da dies zu Überhitzung und
dem Ausbrechen von Feuer führen kann. Halten Sie den Akku
fern von Schmuck und anderen metallischen Gegenständen.
• Werfen Sie den Akku niemals in ein Feuer. Er kann explodieren
und gefährliche Stoffe freisetzen.
• Entsorgen Sie nicht mehr funktionstüchtige Akkus nicht zusammen mit Ihrem normalen Haushaltsmüll. Bringen Sie diese
bitte zu einer entsprechenden Sammelstelle.
Das Ladegerät
Verwenden Sie ausschließlich das Ladegerät, das zusammen mit
dem Handy geliefert wurde. Ziehen Sie das Ladegerät nie am
Kabel aus der Steckdose, sondern ziehen Sie stets am Ladegerät
selbst, um es von der Steckdose abzunehmen.
134
Reinigung und Aufbewahrung
• Sie sollten Ihr Handy stets sorgfältig behandeln und es vor
Schmutz, Staub und Feuchtigkeit schützen. Um Kratzer zu
vermeiden, legen Sie das Handy nie mit der Anzeige-Seite nach
unten ab.
• Wenn eine Reinigung erforderlich ist, schalten Sie das Handy
aus und wischen Sie es vorsichtig mit einem weichen, leicht
feuchten (nicht nassen) Stück Stoff ab. Warten Sie unbedingt,
bis das Handy vollständig trocken ist, bevor Sie es wieder
einschalten. Verwenden Sie auf keinen Fall Lösungsmittel zur
Reinigung.
• Wenn Sie Ihr Handy längere Zeit nicht nutzen wollen, laden Sie
den Akku vollständig auf und lagern Sie das Handy dann an
einem trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
Während der Lagerung sollte das Handy ausgeschaltet sein.
• Setzen Sie Ihr Handy nie großer Hitze oder direkter Sonneneinstrahlung aus.
• Lassen Sie Ihr Handy nie in Kontakt mit Feuchtigkeit oder
Flüssigkeiten aller Art kommen.
• Bemalen Sie Ihr Handy nicht, und bringen Sie keine Aufkleber
darauf an.
135
Verkehrssicherheit
O2 unterstützt die neue Gesetzgebung bezüglich der Verkehrssicherheit, die den Gebrauch von Handys während des Führens
von Fahrzeugen untersagt. Seit 01.02.2001 ist es ein Vergehen,
ein Handy während des Fahrens entweder in der Hand oder
zwischen Schulter und Kopf zu halten, um damit zu telefonieren
(oder SMS zu verschicken oder andere Kommunikationsfunktionen zu nutzen). Der Gebrauch von Freisprecheinrichtungen –
fest installiert oder beweglich – ist weiterhin gestattet.
Der Einbau von Freisprecheinrichtungen sollte nur von geschultem
Fachpersonal vorgenommen werden. Fehlerhafte Montage oder
Wartung kann gefährliche Folgen haben und zum Erlöschen der
Garantieansprüche führen.
Bewahren Sie keine brennbaren Flüssigkeiten, Gase oder Explosivstoffe im selben Raum wie das Telefon, seinen Akku oder anderes
Zubehör auf.
Verfügt Ihr Fahrzeug über einen Airbag, bedenken Sie, dass das
Auslösen des Airbags enorme Kräfte freisetzt. Bringen Sie fest
installierte oder bewegliche Handyausrüstung daher weder oberhalb des Airbags noch in dem vom gefüllten Airbag beanspruchten Raum an. Wenn Handy oder Zubehör falsch angebracht sind
und der Airbag sich öffnet, kann dies zu schwerwiegenden
Verletzungen führen.
Warnung: Wenn Sie diese Hinweise nicht beachten, kann
dies zu schweren Personen- und Sachschäden führen.
Während Sie fahren, sollten Sie die Voice-Mail-Funktion (Mailbox)
nutzen. Ihre Nachrichten sollten Sie abhören, nachdem Sie das
Fahrzeug abgestellt haben. Wenn Sie während der Fahrt einen
Anruf über die Freisprecheinrichtung entgegennehmen müssen,
sollten Sie das Gespräch so kurz wie möglich halten.
136
137
Elektronische Geräte
Die meisten modernen elektronischen Geräte sind ausreichend
gegen RF-Strahlung abgeschirmt. Für bestimmte Arten von Geräten
trifft dies jedoch aus unterschiedlichen Gründen eventuell nicht zu.
Herzschrittmacher
Das Gesundheitsministerium empfiehlt, einen Minimalabstand
von 20 Zentimetern zwischen Handy und Herzschrittmacher einzuhalten, um das Risiko möglicher Interferenzen zu vermeiden.
Diese Empfehlung deckt sich mit den Forschungsergebnissen des
unabhängigen Instituts WTR (Wireless Technology Research).
Wenn Sie einen Herzschrittmacher haben:
• Halten Sie Ihr Handy immer mindestens 20 Zentimeter vom
Schrittmacher entfernt.
• Tragen Sie das Handy nie in einer Brusttasche.
• Nutzen Sie das Ohr auf der dem Schrittmacher gegenüberliegenden Seite, um das Risiko potenzieller Interferenzen weiter
zu minimieren.
• Wenn Sie aus irgendeinem Grund das Gefühl haben, dass es
dennoch zu Interferenzen kommt, schalten Sie das Handy
unverzüglich aus.
138
Hörgeräte
Einige digitale Handys können zu Interferenzen mit bestimmten
Arten von Hörgeräten führen. Sollte dies eintreten, fragen Sie Ihren
Dienst-Anbieter um Rat oder wenden Sie sich an den Kundendienst,
um Alternativen zu diskutieren.
Andere medizinische Geräte
Wenn Sie andere medizinische Geräte einsetzen, fragen Sie deren
Hersteller, ob diese ausreichend gegen externe RF-Strahlung abgeschirmt sind. Ihr Arzt kann Ihnen ggf. helfen, diese Informationen zu erhalten. Wenn Sie Einrichtungen des Gesundheitswesens
wie z. B. Krankenhäuser besuchen, schalten Sie das Handy aus,
wenn Sie direkt oder per Hinweisschild dazu aufgefordert werden.
Diese Einrichtungen nutzen ggf. Geräte, die sehr sensibel selbst
auf geringste Mengen RF-Strahlung reagieren.
Fahrzeuge
RF-Signale können falsch installierte und unzureichend abgeschirmte elektronische Fahrzeugsysteme negativ beeinflussen. Fragen Sie
den Hersteller Ihres Fahrzeugs bzw. den Händler, bei dem Sie es
erworben haben. Die gleichen Informationen sollten Sie auch bei
den Herstellern von Fahrzeug-Sonderausstattungen einholen.
Einrichtungen mit Warnschildern
Wenn ein Warnschild Sie dazu auffordert, Ihr Handy auszuschalten – tun Sie es.
139
Weitere Sicherheitsrichtlinien
Freisprech-Zubehör
Flugzeug
Die Nutzung von Handys während des Flugs ist gesetzlich verboten. Schalten Sie Ihr Handy aus, bevor Sie an Bord gehen.
Dieses Handy wurde für die Verwendung mit typischen FreisprechVorrichtungen getestet, bei denen das Gerät mit seiner Rückseite
mindestens 1,27 cm vom Körper entfernt bleibt. Dies entspricht
den Richtlinien der FCC für den Schutz vor RF-Strahlung. Gürtelclips, Halterungen und ähnliche Zubehörteile für dieses Gerät
dürfen keine metallischen Komponenten enthalten. FreisprechZubehör, das diese Anforderungen nicht erfüllt, steht unter
Umständen nicht in Einklang mit den FCC-Richtlinien für den
Schutz vor RF-Strahlung und sollte nicht verwendet werden.
Sprengungsgebiete
Um das Stören von Sprengungsvorgängen zu vermeiden, stellen Sie
in Sprengungsgebieten Ihr Handy aus. Das gilt auch für Gebiete,
in denen ein Schild dazu auffordert, Sende- und Empfangsanlagen
auszuschalten. Folgen Sie derlei Anweisungen unbedingt.
Umgebungen mit potenzieller Explosionsgefahr
Wenn Sie sich in einer Umgebung mit potenzieller Explosionsgefahr aufhalten, schalten Sie Ihr Handy aus und folgen Sie den Anweisungen auf Schildern und Aushängen. Selbst kleinste Funken
können in derlei Umgebungen Explosionen oder Feuer und damit
schwerste körperliche Schäden bis hin zum Tod verursachen.
Umgebungen mit potenzieller Explosionsgefahr sind in der Regel,
aber nicht immer eindeutig gekennzeichnet. Dazu gehören etwa
Tankstellen, die Unterdecks von Schiffen, Benzinlager, Lagerstätten für
chemische Güter, gasbetriebene Fahrzeuge sowie alle Umgebungen,
in denen die Luft Chemikalien oder andere Partikel wie Staub oder
staubförmige Metalle enthält. Falls Sie sich nicht sicher sind, verwenden Sie Ihr Handy nicht an Orten, an denen Sie normalerweise
aufgefordert werden, den Motor Ihres Fahrzeugs abzustellen.
140
141
Warnhinweise
R&TTE Direktive 1999/05/EC
Ihr Handy ist ein hochqualitatives Gerät. Bevor Sie es benutzen,
sollten Sie unbedingt die komplette Bedienungsanleitung sowie
die Warnhinweise zu 1. dem Netzteil, 2. dem Akku und 3. der
Akkuverwendung im Gerät lesen.
• Verwenden Sie das Gerät nicht in extremen Umgebungen mit
hohen Temperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit.
• Verwenden Sie das Gerät nur sachgemäß. Vermeiden Sie
Schläge, Stöße und Schütteln. Wenn Sie das Gerät nicht
benutzen, legen Sie es ab, um mögliche Schäden durch
Fallenlassen zu vermeiden.
• Vermeiden Sie, dass das Gerät in direkten Kontakt mit Regen
oder verschütteten Getränken kommt.
• Verwenden Sie nur vom Hersteller empfohlenes Zubehör.
• Zerlegen Sie weder das Handy noch das Zubehör. Wenn das
Bevor ein Telefonmodell öffentlich verkauft wird, muss die Erfüllung der europäischen R&TTE Direktive nachgewiesen werden.
Eine wichtige Anforderung dieser Direktive ist der Schutz der Gesundheit sowie die Sicherheit des Benutzers und anderer Personen.
Das X1 von O2 entspricht allen erforderlichen Bestimmungen der
EU-Direktive 1999/05/EC (R&TTE) und den folgenden damit verbundenen europäischen Standards.
EN55022:1998
EN61000 – 3-2 & 3-3
EN50082-1:1998
3GPP TS 51.010 -1
ETS 300 342:1997
EN60950:2000
EN50360 /361:2001
Gerät einer Reparatur bedarf, geben Sie es in ein autorisiertes
Kundendienst-Zentrum. Das Auseinandernehmen des Geräts
kann zu Stromschlägen und dem Ausbrechen von Feuer führen.
• Schließen Sie niemals die Kontakte des Akkus mit metallischen
Gegenständen o. ä. kurz.
142
143
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement