Casio TE-M80 Bedienungsanleitung

Casio TE-M80 Bedienungsanleitung
TE-M80
Elektronische Registrierkasse
TE-M80-S
TE-M80-M
Bedienungsanleitung
Der Start ist schnell und einfach!
Die Bedienung ist problemlos!
15 Warengruppen
Automatische Steuerberechnungen
Rechnerfunktion
Eu
Di
UK
GM
EINLEITUNG
Besten Dank für den Kauf dieser elektronischen Registrierkasse von CASIO.
Der Start ist schnell und einfach!
Teil 1 dieser Bedienungsanleitung hilft Ihnen bei einem schnellen Start.
Sobald Sie die Schnellstart-Operationen gemeistert haben, werden Sie sicherlich Ihre
Nutzung dieser Maschine ausdehnen wollen, indem Sie die anderen Abschnitte in Teil
2 studieren.
Originalkarton/Verpackung
Stromversorgung
Falls Sie aus irgendeinem Grund dieses Produkt an den
Fachhändler zurückgeben müssen, bei dem Sie es gekauft
haben, muss es in dem/der Originalkarton/Verpackung
verpackt sein.
Ihre Registrierkasse ist so konstruiert, dass Sie mit normalem
Netzstrom betrieben werden kann (Netzspannung 120 V,
220 V, 230 V oder 240 V, Netzfrequenz 50/60 Hz). Überlasten
Sie die Netzdose nicht; schließen Sie daher nicht zu viele
Geräte an die gleiche Netzdose an.
Aufstellungsort
Stellen Sie diese Registrierkasse auf einer flachen, stabilen
Unterlage auf, entfernt von Heizungen oder direktem
Sonnenschein, Feuchtigkeit oder Staub.
Reinigung
Reinigen Sie die Außenseite der Registrierkasse mit einem
weichen Tuch, das Sie in einer Lösung aus mildem, neutralem
Waschmittel und Wasser angefeuchtet und gut ausgewrungen
haben.
Achten Sie darauf, dass das Tuch gut ausgewrungen ist, um
Beschädigungen des Druckwerks zu vermeiden.
Verwenden Sie niemals Farbverdünner, Waschbenzin oder
andere flüchtige Lösungsmittel für das Reinigen.
Hinweis:
In dieser Anleitung wird generell ein Dezimalpunkt an Stelle eines Kommas verwendet.
G
2
EINLEITUNG
Sicherheitsmaßnahmen
• Um dieses Produkt sicher und richtig verwenden zu können, lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam
durch, und halten Sie die beschriebenen Bedienungsvorgänge ein.
Nach dem Lesen der Anleitung, bewahren Sie diese für spätere Nachschlagzwecke sorgfältig auf.
Bewahren Sie alle Informationen für spätere Referenz sorgfältig auf.
• Beachten Sie immer die unter Warnung und Vorsicht an dem Produkt angegebenen Informationen.
Über die Icons
In dieser Anleitung werden verschiedene Icons verwendet, um sicheren Betrieb dieses Produktes
hervorzuheben und Verletzungen des Kassierers und anderen Personals sowie Sachschäden und
Beschädigungen dieses Produktes zu vermeiden. Diese Icons und Definitionen sind nachfolgend aufgeführt.
Zeigt an, dass ernsthafte Verletzungs- oder Todesgefahr vorliegt, wenn falsch verwendet.
Zeigt an, dass Verletzungs- oder Beschädigungsgefahr vorliegt, wenn falsch verwendet.
Beispiele für die Icons
Um die Risiken und möglichen Beschädigungen anzuzeigen, werden die folgenden
Typen von Icons verwendet.
Das Symbol des gleichseitigen Dreiecks
schließt Warnsymbole ein. In diesem gleichseitigen Dreieck ist der
eigentliche Typ der Vorsichtsmaßnahme dargestellt (in diesem Beispiel: Stromschlaggefahr).
Das Kreissymbol mit der durchgehenden diagonalen Linie
Beispiel: Demontage ist verboten).
zeigt an, dass etwas verboten ist (in diesem
Das schwarze Kreissymbol gibt eine Information an, die ausgeführt werden muss. In diesem Symbol ist der
Typ des tatsächlich auszuführenden Vorganges aufgeführt (in diesem Beispiel: der Netzstecker ist von der
Netzdose abzuziehen).
Warnung!
Handhabung der Registrierkasse
Sollte es jemals zu Fehlbetrieb der Registrierkasse kommen, sollte diese Rauch oder ungewöhnlichen
Geruch entwickeln, oder sollte ein anderer nicht normaler Zustand auftreten, schalten Sie sofort die
Stromversorgung aus, und ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab. Fortgesetzte Verwendung
unter diesen Bedingungen führt zu Feuer- und Stromschlaggefahr.
• Wenden Sie sich an einen CASIO-Kundendienst.
Stellen Sie niemals mit Flüssigkeiten gefüllte Behälter in der Nähe der Registrierkasse ab, und achten
Sie darauf, dass keine Fremdkörper in die Registrierkasse eindringen. Sollten jemals Wasser oder
Fremdkörper in das Innere der Registrierkasse gelangen, schalten Sie sofort die Stromversorgung aus,
und ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab. Fortgesetzte Verwendung unter diesen
Bedingungen führt zu Kurzschluss-, Feuer-und Stromschlaggefahr.
• Wenden Sie sich an einen CASIO-Kundendienst.
Sollten Sie jemals die Registrierkasse fallen lassen oder beschädigen, schalten Sie sofort die
Stromversorgung aus, und ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab. Fortgesetzte Verwendung
unter diesen Bedingungen führt zu Kurzschluss-, Feuer- und Stromschlaggefahr.
• Versuchen Sie niemals Reparaturen selbst auszuführen, da dies äußerst gefährlich ist. Wenden Sie sich an
einen CASIO-Kundendienst.
G
3
EINLEITUNG
Warnung!
Versuchen Sie niemals ein Zerlegen oder Modifizieren der Registrierkasse. An bestimmten
Komponenten im Inneren der Registrierkasse liegt Hochspannung an, sodass Feuer- und
Stromschlaggefahr besteht.
• Wenden Sie sich an einen CASIO-Kundendienst, um alle Reparatur- und Wartungsarbeiten ausführen zu lassen.
Netzstecker und Netzdose
Verwenden Sie nur eine geeignete Netzdose. Die Verwendung einer Netzdose mit unterschiedlicher Spannung
führt zu Fehlbetrieb sowie Feuer- und Stromschlaggefahr. Falls die Netzdose überlastet wird, kommt es
Überhitzungs- und Feuergefahr.
Achten Sie darauf, dass der Netzstecker bis zum Anschlag in die Netzdose eingesteckt ist. Ein loser
Netzstecker führt zu Stromschlag-, Überhitzungs- und Feuergefahr.
• Verwenden Sie niemals die Registrierkasse mit beschädigten Netzstecker. Schließen Sie den Netzstecker
auch niemals an eine lockere Netzdose an.
Verwenden Sie ein trockenes Tuch, um den an den Kontakten des Netzsteckers angesammelten Staub
zu entfernen. Feuchtigkeit kann zu schlechter Isolation und damit zu Stromschlaggefahr führen, wenn
der Staub an den Kontakten des Netzsteckers verbleibt.
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel und der Netzstecker nicht beschädigt werden, und versuchen
Sie niemals eine Modifikation dieser Teile. Fortgesetzte Verwendung mit einem beschädigten Netzkabel
kann zu Verschlechterung der Isolation, Freilegung der internen Drähte und Kurzschluss führen,
wodurch es zu Stromschlag- und Feuergefahr kommt.
• Wenden Sie sich an einen CASIO-Kundendienst, wenn Reparatur- oder Wartungsarbeiten am Netzkabel oder
Netzstecker ausgeführt werden müssen.
Vorsicht!
Stellen Sie die Registrierkasse niemals auf einer instabilen oder schrägen Fläche ab. Anderenfalls kann die
Registrierkasse, besonders wenn die Schublade geöffnet wird, herunter fallen, wodurch es zu Fehlbetrieb sowie
Feuer- und Stromschlaggefahr kommen kann.
Stellen Sie die Registrierkasse nicht an den folgenden Stellen auf.
• Bereiche, in welchen die Registrierkasse hoher Luftfeuchtigkeit oder starker Staubentwicklung bzw. heißer
oder kalter Luft ausgesetzt wird.
• Bereiche mit direkter Sonneneinstrahlung, in einem geschlossenen Kraftfahrzeug oder an einem Ort mit sehr
hohen Temperaturen.
Die obigen Bedingungen können zu Fehlbetrieb sowie zu Feuergefahr führen.
Biegen Sie das Netzkabel niemals übermäßig ab, achten Sie darauf, dass dieses nicht zwischen Tisch und
Möbeln eingeklemmt wird, und stellen Sie niemals schwere Gegenstände auf dem Netzkabel ab. Anderenfalls
kann das Netzkabel beschädigt oder kurzgeschlossen werden, wodurch Feuer- und Stromschlaggefahr
verursacht werden können.
Fassen Sie immer den Netzstecker an, wenn Sie diesen von der Netzdose abtrennen. Ziehen Sie
niemals direkt an dem Netzkabel, da dieses sonst beschädigt oder kurzgeschlossen werden kann,
wodurch es zu Feuer- und Stromschlaggefahr kommt.
Berühren Sie niemals den Netzstecker mit nassen Händen. Anderenfalls besteht Stromschlaggefahr.
Ziehen Sie niemals direkt an dem Netzkabel, da dieses sonst beschädigt oder kurzgeschlossen werden
kann, wodurch es zu Feuer- und Stromschlaggefahr kommt.
Berühren Sie niemals den Druckkopf und die Walze.
G
4
Inhalt
Einführung in Ihre Registrierkasse ............................................................................................................
Täglicher Arbeitsablauf .............................................................................................................................
Teil 1
6
8
Schnellstart-Operationen .............................................................
9
(Sie können diese elektronische Registrierkasse problemlos bedienen, nachdem Sie die folgenden Abschnitte durchgelesen haben.)
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Initialisierung ....................................................................................................................................
Wahl einer Sprache .........................................................................................................................
Wählen des Datumsformats und des Geldmodus ...........................................................................
Einsetzen der Papierrolle .................................................................................................................
Grundlegende Programmierung für Schnellstart – Zeit/Datum ........................................................
Grundlegende Bedienung nach der grundlegenden Programmierung ............................................
Täglicher Verwaltungsbericht ...........................................................................................................
Teil 2
9
9
9
10
11
13
17
Weiterführende Bedienung ..........................................................
19
(Bitte lesen Sie diesen Abschnitt, um die Nutzung der elektronischen Registrierkasse weiter auszudehnen.)
1.
2.
Verschiedene Programmierungen ...................................................................................................
Verschiedene Bedienungsvorgänge ................................................................................................
Teil 3
1.
1.
2.
Rechnerfunktion ............................................................................
Rechnermodus .................................................................................................................................
Teil 4
19
32
36
36
Nützliche Informationen ..................................................................... 38
Störungsbeseitigung ........................................................................................................................
Technische Daten ............................................................................................................................
38
39
Bevor Sie beginnen
Auspacken
Bedienungsanleitung
Aufwickelspule
Schubladenschlüssel (2)
Programmierschlüssel
Bedienerschlüssel
Tastatur
Bedienerdisplay
Papierrolle
12345&78
Speicherschutzbatterien
Hinteres Kundendisplay
Mehrzweckschublade
(nur für TE-M80 mit M-Schublade)
Schublade
G
5
Einführung in Ihre Registrierkasse
Einführung in Ihre Registrierkasse
CAL
X
OFF
Z
Die Position des Modusschalters steuert den Typ der Operationen, die Sie auf der
Registrierkasse ausführen können. Sie können den mit der Registrierkasse mitgelieferten
PROGRAM-Schlüssel (markiert mit PGM) verwenden, um den Modusschalter auf jede
gewünschte Position einzustellen, wogegen Sie den OPERATOR-Schlüssel (markiert mit
OP) nur für die Wahl der Position OFF, REG oder CAL verwenden können.
RF
PGM
REG
CAL X
●
Z
OP-Schlüssel
● PGM-Schlüssel
OP-Schlüssel
PGM
PGM RF OFF
●
●
OP
REG
OFF
In dieser Position ist die Stromversorgung der Registrierkasse
PGM-Schlüssel
ausgeschaltet.
REG (Registrierung)
Dies ist die Position, die Sie für die Registrierung normaler Transaktionen verwenden müssen.
RF (Refund = Rückzahlung)
Dies ist die Position, die Sie für die Registrierung von Rückzahlungen verwenden müssen.
CAL (Calculator = Rechner)
Diese Position gestattet Ihnen die Verwendung des Rechnermodus.
PGM (Programmierung)
Verwenden Sie diese Position für die Programmierung der Registrierkasse gemäß Ihren
Anforderungen.
X (Auslesemodus)
In dieser Position können Sie Berichte über die täglichen Verkaufssummen ausdrucken,
ohne dass die Summenregister gelöscht werden.
Z (Rückstellungsmodus)
In dieser Position können Sie Berichte über tägliche Verkaufssummen ausdrucken. Bei
dieser Einstellung werden jedoch die Summenregister gelöscht.
Hinweis:
Ein Fehler wird
generiert (und E01
wird angezeigt), wenn
Sie die Position des
Modusschalters
während der
Registrierung ändern.
Displays
Hinteres Kundendisplay
Bedienerdisplay
4
4
3
2
3
2
12#45&78
5
CHARACTER
A
TOTAL CHANGE
DEPT:
2nd
12#45&78
1
3rd
3 Anzeige der Anzahl der Wiederholungen
Jedes Mal, wenn Sie eine „Wiederholungsregistrierung“ (Seite
13) ausführen, erscheint hier die Anzahl der Wiederholungen.
4 Numerische Anzeige
1 Summen/Wechselgeldanzeige
Die Summen- oder Wechselgeldanzeige erscheint, wenn eine
Zwischensumme, eine Summe oder das Wechselgeld erhalten
wird. Diese Anzeigen werden auch für die WarengruppenUmschaltebene verwendet.
2 Warengruppen-Nummernanzeige
Mit jedem Drücken einer Warengruppentaste für das
Registrieren eines Einheitspreises erscheint hier die
entsprechende Warengruppennummer.
G
6
Eingegebene Werte (Einheitspreise oder Stückzahlen) und
berechnete Werte (Zwischensummen, Gesamtsummen oder
fälliger Wechselgeldbetrag) werden hier angezeigt. Das Display
weist eine Kapazität von acht Stellen auf.
Sie können diesen Teil des Displays verwenden, um die
aktuelle Zeit und das Datum zwischen den Registrierungen
anzuzeigen (Seite 34).
5 Zeichenanzeige
In dem Zeichenprogrammierungsmodus (P2) wird hier das
zuletzt eingegebene Zeichen angezeigt.
Einführung in Ihre Registrierkasse
Tastatur
J
1
2
FEED
OPEN
×
DATE
TIME
3
AC
C
8
G
POST
RECEIPT
HELP
Bestimmte Tasten weisen zwei
Funktionen auf; eine Funktion für den
Registrierungsmodus und eine andere
Funktion für den Rechnermodus.
In dieser Bedienungsanleitung
bezeichnen wir bestimmte Tasten wie
folgt, um die Bedienungsvorgänge so
verständlich wie möglich zu machen.
5
6
ERR.
CORR
DEPT
SHIFT
14
9
15
10
4
1
8
9
5
÷4
6
2
3
9
0 00 .
A
5
NS
PD
D
CH
CHK
E
12
7
SUBTOTAL
2
F
11
6
+
#
B
MR
3
−
RC
C
13
8
×
7
%
0
7
I
H
PAPER
SAVING
4—
=
1
CA AMT
TEND
Registrierungsmodus
1
2
3
4
5
6
7
l Vorschubtaste
G }
∫ Multiplikations-/Datums-/Zeittaste
• Die Papierstreifen-Spartaste dient zur Einsparung von
Druckerpapier (komprimierter Journalstreifendruck / keine
Kassenbonausgabe). In diesen Fällen leuchtet die LED
dieser Taste auf.
y Löschtaste
g Minus-/Fehlerberichtigungstaste
å Warengruppen-Umschalttaste
x Prozenttaste
?Z~>, '
•2.00
•3.00
•4.00
•5.00
•6.00
•1.00
Komprimierter Druck
Taste für Kassenbonausgabe nach Transaktionsabschluss
" Dezimalpunkttaste
G, S, D, F, [ Warengruppentasten
I {
• Die Warengruppen 6 bis 15 werden spezifiziert, indem Sie
die j -Taste wie folgt (einmal oder zweimal) drücken:
jG → Warengruppe 6
jS → Warengruppe 7…
j[ → Warengruppe 10 …
jjG → Warengruppe 11
… jj[ → Warengruppe 15
A
B
C
D
E
F
H |
T1
T1
T1
T1
T2
• Mit dieser Taste können Sie einen Kassenbon nach dem
Transaktionsabschluss ausgeben. Diese Taste ist nur
wirksam, wenn der Drucker für das Drucken von
Kassenbons definiert ist. Siehe Seite 33.
Zifferntasten und Doppelnulltaste
9
0
DEPT01
DEPT02
DEPT01
DEPT02
DEPT03
DEPT04
T1 •2.00
T1 •3.00
•4.00
Normaler Druck
n Referenznummern-/Nichtverkaufstaste /
Schubladen-Öffnungstaste
8
DEPT01
DEPT01
DEPT02
Papierstreifen-Spartaste
. Einzahlungstaste
; Euro-/Auszahlungstaste
u Kredittaste
ç Schecktaste
o Zwischensummentaste
p Taste für übergebenen Bargeldbetrag
Hilfetaste
• Die Hilfetaste wird für die Ausgabe von Hilfskassenbons
verwendet, wie zum Beispiel bei der Programmierung des
Datums/der Zeit, dem Einsetzen der Papierrolle usw.
J
OPEN
Druckwerk-Öffnungstaste
• Die Druckwerk-Öffnungstaste wird verwendet, um die
Druckerwalze für das Einsetzen/Entfernen der Papierrolle
einzustellen.
Rechnermodus
3 t
6
8
9
0
A
F
x
Gesamtlöschtaste
Prozenttaste
?Z~>, ' Zifferntasten und Doppelnulltaste
"
Dezimalpunkttaste
HJKL
/
Arithmetische Operationstasten
Speicheraufruftaste
p Ergebnistaste
G
7
Täglicher Arbeitsablauf
Täglicher Arbeitsablauf
Vor den Geschäftsstunden
1. Ist die Registrierkasse an eine
Netzdose angesteckt?
2. Ist eine ausreichende Papierrolle
eingesetzt?
3. Sind Datum und Zeit richtig eingestellt?
4. Befindet sich ausreichend Wechselgeld
in der Schublade?
Während der Geschäftsstunden
1. Registrierungen.
2. Ausgabe des neuesten täglichen
Verkaufsberichts, wenn erforderlich.
(Der tägliche Bericht kann ausgegeben
werden, wenn der Modusschalter auf
die Position X gestellt ist.)
Nach den Geschäftsstunden
1. Ausgabe der täglichen Verkaufssumme.
(Der Rückstellbericht kann ausgegeben
werden, wenn der Modusschalter auf die
Position Z gestellt ist.)
2. Entnahme eines Geldbetrages aus der
Schublade.
3. Drehen des Modusschalters auf die
Position OFF.
(nur für TE-M80 mit M-Schublade)
Abschließen/Aufschließen der Mehrzweckschublade
A. Drehen Sie den Hebel (1) im Uhrzeigersinn, um die Schublade abzuschließen (die Anzeige
wird rot).
B. Drehen Sie den Hebel (1) gegen den Uhrzeigersinn, um die Schublade aufzuschließen (die
Anzeige wird grün).
(A)
(B)
(1)
G
8
Teil 1
Teil 1
1.
Schnellstart-Operationen
Initialisierung und Einsetzen der Speicherschutzbatterien
◗ Initialisieren der Registrierkasse
Wichtig
Sie müssen die
Registrierkasse
initialisieren und die
Speicherschutzbatterien
einsetzen, bevor Sie die
Registrierkasse
programmieren können.
1.
2.
3.
4.
Stellen Sie den Modusschalter auf die Position OFF.
Schließen Sie den Netzkabelstecker der Registriertaste an eine Netzdose an.
Setzen Sie die Speicherschutzbatterien ein.
Stellen Sie den Modusschalter auf die Position REG.
◗ Einsetzen der Speicherschutzbatterien
1. Nehmen Sie den Druckwerksdeckel ab.
2. Drücken Sie das Oval hinter dem Druckpapiereinlass nieder, und schieben Sie
danach den Batteriefachdeckel gegen die Rückseite der Registrierkasse.
3. Setzen Sie drei neue Mignonbatterien (UM-3, R6P (SUM-3) oder LR6 (AM-3)) in das
Batteriefach ein. Achten Sie dabei auf richtige Polung ((+) und (–)) der Batterien, wie
sie durch die Illustrationen in dem Batteriefach angegeben ist (Abbildung 1).
4. Schieben Sie den Deckel des Speicherschutzbatteriefaches zurück in seine
geschlossene Position.
5. Bringen Sie das Druckpapier und den Druckwerksdeckel wieder an.
Tauschen Sie die Speicherschutzbatterien mindestens einmal jährlich
aus.
(Abbildung 1)
2.
Wahl einer Sprache
Sie können die Druckausgabe-Vorgabesprache gemäß den Anforderungen in Ihrem Gebiet wählen.
Beispiel: Ändern Sie die Sprache auf Spanisch.
Sprachenwahl
X>>> {
3.
Wählen Sie eine Nummer aus
der Liste A.
▲
1. Stellen Sie den Betriebartenschalter auf die Position PGM.
2. Drücken Sie die folgenden Tasten.
Z>>>
Spanisch X>>>
A
Französisch C>>>
Deutsch V>>>
Englisch
Wählen des Datumsformats und des Geldmodus
Sie können das Datumsformat und den Geldmodus wählen.
Beispiel: Ändern Sie das Datumsformat auf Monat/Tag/Jahr und den Geldmodus auf Add 0.
Datumsformatswahl
1. Stellen Sie den Modusschalter auf die Position PGM.
2. Drücken Sie die folgenden Tasten.
P3 erscheint in der Modusanzeige
B
Wählen Sie die Nummern
aus den Listen B und C.
Monat/Tag/Jahr
Tag/Monat/Jahr
Programmeinstellungs-Codenummer
?
Z
X
Geldmoduswahl
▲
Co
?ZXX o
Z? p
o
Jahr/Monat/Tag
(Um die Einstellung zu beenden)
C
Add 0 (0.
)
Add 1 (0.0
)
Add 2 (0.00 )
?
Z
X
G
9
Teil 1 Schnellstart-Operationen
Option: Papierrolle ••• P-5880-T
4.
Einsetzen der Papierrolle
6 Entfernen Sie den Druckwerksdeckel, indem
5 Nehmen Sie die Journalstreifen-
Sie diesen an der Rückseite anheben.
Modusschalter auf REG
Papierrolle von der Aufwickelspule ab.
Druckwerksdeckel
CAL
REG
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
7 Spulen Sie den Papierstreifen um einige
1. Einsetzen der Journalstreifen-Papierrolle
8
1 Drücken Sie die Druckwerks-Öffnungstaste nieder.
6 Drücken Sie die Druckwerk-Öffnungstaste, und
Umdrehungen auf der Aufwickelspule auf.
Bringen Sie die linke Scheibe der
Aufwickelspule an, und setzen Sie die
Aufwickelspule in die Registrierkasse ein.
öffnen Sie den Walzenarm.
7 Entfernen Sie den Kern der Papierrolle.
2 Öffnen Sie den Walzenarm.
9 Drücken Sie die l -Taste, um den
Papierstreifen zu spannen.
Walzenarm
0 Bringen Sie den Druckwerksdeckel
wieder langsam an.
8 Setzen Sie eine neue Papierrolle ein, indem
Sie den unter „1. Einsetzen der JournalstreifenPapierrolle“ beschriebenen Vorgang befolgen.
3 Achten Sie darauf, dass der Papierstreifen
von der Unterseite der Papierrolle abgespult
wird, und senken Sie die Papierrolle in den
Raum hinter dem Druckwerk ab.
2. Entfernen der Journalstreifen-Papierrolle
1 Entfernen Sie den Druckwerksdeckel, indem
Sie diesen an der Rückseite anheben.
Die Vorgabedefinition für das Druckwerk ist das
Ausdrucken des Journalstreifens. Um Kassenbons
auszudrucken, siehe 1-7-3 auf Seite 24, um die
Druckausgabe vom Journalstreifen auf den
Kassenbon umzuschalten.
◗ Einsetzen der Kassenbon-Papierrolle
1 Falls
4 Ziehen Sie das vordere Ende des
2
Papierstreifens über das Druckwerk.
3
2 Drücken Sie die l -Taste, bis ein
3
5 Schließen Sie langsam den
Papierstreifen mit einer Länge von etwa
20 cm an dem Druckwerk übersteht.
Schneiden Sie den Papierstreifen der
Papierrolle ab.
4 Entfernen Sie die Aufwickelspule aus der
Registrierkasse, und nehmen Sie die linke
Scheibe von der Aufwickelspule ab.
10
◗ Entfernen der Kassenbon-Papierrolle
1 Falls Sie das Druckwerk als Journaldrucker
definieren möchten, befolgen Sie die Schritte
6 bis 7 unter „Entfernen der JournalstreifenPapierrolle“.
◗ Vorsicht (bei der Handhabung des Thermopapiers)
Walzenarm, bis dieser einrastet.
G
Sie das Druckwerk als
Kassenbondrucker definieren möchten,
befolgen Sie die Schritte 1 bis 5 unter
„Einsetzen der Journalstreifen-Papierrolle.
Führen Sie das vordere Ende des
Kassenbon-Papierstreifens durch den
Papierauslass des Druckwerkdeckels.
Trennen Sie den überstehenden
Papierstreifen an dem Papiermesser ab.
1. Berühren Sie niemals den Druckkopf und die Walze.
2. Packen Sie die Papierrolle erst unmittelbar vor
der Verwendung aus.
3. Vermeiden Sie Wärme und direktes Sonnenlicht.
4. Vermeiden Sie staubige oder feuchte Orte für
die Lagerung.
5. Zerkratzen Sie das Papier nicht.
6. Bewahren Sie das Papier nicht unter den folgenden
Bedingungen auf: Hohe Luftfeuchtigkeit und
Temperatur, direktes Sonnenlicht, in Kontakt mit
Kleber, Verdünner oder Radiergummi.
Teil 1 Schnellstart-Operationen
5. Grundlegende Programmierung für Schnellstart
CAL
Modusschalter
X
OFF
Z
Teil 1
REG
RF
PGM
PGM
Vorgang
Zweck
1. Stecken Sie den PROGRAM-Schlüssel (markiert mit „PGM“) in den Modusschalter, und drehen Sie ihn auf die Position PGM.
Programmierung
2. Drücken Sie die folgenden Tasten, um die aktuelle Zeit einzustellen.
Beispiel: 13:18 Uhr = 1318
Zo
ZCZ<∫
y
Minuten
Stunden
P erscheint in der Modusanzeige
(um die Zeiteinstellung zu beenden)
Einstellung der
aktuellen Zeit
• Geben Sie vier Stellen ein.
• Geben Sie die Zeit im 24-Stunden-Format ein.
3. Drücken Sie die folgenden Tasten, um das aktuelle Datum einzustellen.
Beispiel: 8. Januar 2004 = 040108
Zo
?V?Z?< ∫
y
Jahr
Tag
Monat
P erscheint in der Modusanzeige
Einstellung des
aktuellen Datums
(um die Datumeinstellung zu beenden)
• Geben Sie sechs Stellen für das Datum ein.
• Geben Sie die beiden letzten Stellen für das Jahr ein (2004 → 04).
4. Sie können nur ein Steuerberechnungssystem einstellen – entweder das System mit zum Preis zu
addierendem Steuerbetrag oder das System mit im Preis enthaltenem Steuerbetrag, abhängig von den
Steuergesetzen in Ihrem Land. Drücken Sie die folgenden Tasten, um den Steuersatz einzustellen.
Beispiel: Stellen Sie den Steuersatz 1 auf 5.25% und den Steuersatz 2 auf 10% ein.
Co
?ZXB o
B"XB p
B??C p
o
?XXB o
Z? p
B??C p
o
P3 erscheint in der Modusanzeige
Programmeinstellungs-Codenummer für Steuersatz 1
Steuersatz 5.25%
50 für Aufrundung, und 03 für Mehrwertsteuer – im Preis
enthaltener Steuerbetrag
Einstellung des
Steuersatzes
Programmeinstellungs-Codenummer für Steuersatz 2
Steuersatz 10%
50 für Aufrundung und 03 für Mehrwertsteuer – im Preis
enthaltener Steuerbetrag
(um die Einstellung zu beenden)
• Für Einzelheiten über das Spezifizieren des Steuersystems und des Rundungsmodus siehe Seite 25.
5. Drücken Sie die folgenden Tasten, um den Steuerstatus der Wartengruppen einzustellen.
Der Steuerstatus für die Warengruppen ist als steuerfrei festgelegt.
Beispiel: Stellen Sie die Warengruppen 1 und 2 auf den Steuerstatus 1 ein.
Zo
.GS o
P erscheint in der Modusanzeige
Einstellung des
Status der
Warengruppen
• Um den festgelegten Steuerstatus zu ändern, siehe Seite 19.
G
11
Teil 1 Schnellstart-Operationen
Vorgang
Zweck
6. Nur für Euro
6-1. Drücken Sie die folgenden Tasten, um die Hauptwährung/Ausdruckwährung der
Zwischensumme zu definieren.
Co
XVXX o
Zp
P3 erscheint in der Modusanzeige
Euro-Status
o
(um die Einstellung zu beenden)
Euro-Status
(1) Hauptwährung = Landeswährung, Zwischensummenausdruck = Landeswährung: ?
(2) Hauptwährung = Euro, Zwischensummenausdruck = Euro:
(3) Hauptwährung = Landeswährung, Zwischensummenausdruck = Beide:
(4) Hauptwährung = Euro, Zwischensummenausdruck = Beide:
Z
X
C
Einstellung für Euro
6-2. Drücken Sie die folgenden Tasten, um den Wechselkurs gegenüber dem Euro
einzustellen.
Co
Z>>> o
Z>MMC p
Wechselkurs
(bis zu 6 Stellen)
P3 erscheint in der Modusanzeige
Dezimalstellen
o
(um die Einstellung zu beenden)
Beispiel: (Wechselkurs und Dezimalstellen)
Wechselkurs = 1 Euro in Landeswährung
1 Euro = 1.95583 DM:
Z>BB<CB
Vorgang
Nur für Australien:
Sie können mit dem folgenden Vorgang einige programmierbare Optionen an die australische GST anpassen.
1. Stecken Sie den PROGRAM-Schlüssel (markiert mit „PGM“) in den Modusschalter, und
drehen Sie ihn auf die Position Z.
Zweck
Einstellung der
australischen GST
2. Drücken Sie die folgenden Tasten für die Programmierung.
?Z?ZX??Zop
Falls Sie diese Operation abbrechen möchten, drücken Sie o an Stelle vonp.
Vorgang
Nur für Euro:
Sie können durch den folgenden Vorgang die registrierbare Währung nur auf den Euro begrenzen.
1. Stecken Sie den PROGRAM-Schlüssel (markiert mit „PGM“) in den Modusschalter, und
drehen Sie ihn auf die Position Z.
2. Geben Sie alle Rückstellberichte einschließlich der periodischen Daten aus.
3. Drücken Sie die folgenden Tasten für die Einstellung.
?Z?MX??Xop
Falls Sie diese Operation abbrechen möchten, drücken Sie o an Stelle vonp.
G
12
Zweck
Begrenzung der
Währung (Euro)
Teil 1 Schnellstart-Operationen
6.
Grundlegende Bedienung nach der grundlegenden Programmierung
Falls ein Fehler generiert wird (E01 wird angezeigt), wird die eingegebene Zahl auf 0
zurückgestellt.
CAL
REG
REG
X
OFF
Z
Teil 1
Hinweis:
Modusschalter auf REG
RF
PGM
Druckausgabe
Bedienung
n
6-1 Öffnen der
Schublade ohne
Verkauf
6-2 Grundlegende Bedienung
Z?? G
Einheitspreis Warengruppe 1
Beispiel
Einheitspreis
$1.00
$2.00
Stückzahl
1
1
Warengruppe
1
10
Übergebener
Bargeldbetrag
åX?? [
NS
•••••••••• —— Nichtverkaufssymbol
DEPT01
DEPT10
TOTAL
CASH
CHANGE
•1.00
•2.00
•3.00
•5.00
•2.00
—— Einheitspreis/Warengruppennummer
—— Zwischensumme
—— Übergebener Bargeldbetrag
—— Fälliger Wechselgeldbetrag
Warengruppe 10
$5.00
o
B?? p
Übergebener Bargeldbetrag
Die Warengruppen 6 bis 10 sowie 11 bis 15 können auch in Kombination mit der å und
der G-, S-, D-, F-bzw. [-Taste registriert werden.
Sie sollten die å-Taste einmal für die Warengruppe 6 bis 10 bzw. zweimal für die
Warengruppe 11 bis 15 drücken, bevor Sie den Einheitspreis manuell eingeben.
6-3 Mehrfache
Registrierung des
gleichen Artikels
Z?? G
Einheitspreis Warengruppe 1
G
C∫
Beispiel
Einheitspreis
$1.00
$1.35
Stückzahl
2
3
Warengruppe
1
2
Stückzahl
DEPT01
DEPT01
3 X
DEPT02
CASH
•1.00
•1.00
@1.35
•4.05
•4.05
——
——
——
——
Wiederholung
Multiplikationssymbol
Einheitspreissymbol
Warengruppennummer
Multiplikationstaste
ZCB S
o
p
Achten Sie darauf, dass wiederholte Registrierung mit Einheitspreisen mit bis zu sechs
Stellen möglich ist.
6-4 Kreditverkauf
Beispiel
Einheitspreis $1.00
$2.00
$3.00
Stückzahl
1
1
1
Warengruppe
1
2
1
Z?? G
X?? S
C?? G
o
u
DEPT01
DEPT02
DEPT01
CHARGE
•1.00
•2.00
•3.00
•6.00 —— Kreditverkauf
Kredittaste
Sie können die Bedienung für den übergebenen Bargeldbetrag nicht mit der u-Taste
ausführen.
G
13
Teil 1 Schnellstart-Operationen
Druckausgabe
Bedienung
6-5 Gemischte
Bargeld-/
Kreditverkäufe
Beispiel
Einheitspreis
$2.00 $3.00
$4.00
Stückzahl
1
1
1
Warengruppe
1
2
1
Übergebener
Bargeldbetrag
X?? G
C?? S
V?? G
o
B?? p
u
DEPT01
DEPT02
DEPT01
TOTAL
CASH
CHARGE
•2.00
•3.00
•4.00
•9.00
•5.00
•4.00
—— Übergebener Bargeldbetrag
—— Kreditverkäufe
$5.00
6-6 Berichtigungen
6-6-1 Bevor Sie eine
Warengruppentaste
drücken
Beispiel
1. Sie haben aus Versehen
400 für einen Einheitspreis
von 100 eingegeben.
Sie können die Berichtigungen während der Registrierung eines Artikels (bevor Sie die
Warengruppentaste drücken) oder nach der Registrierung im Speicher (indem Sie die
Warengruppentaste drücken) ausführen.
Mit der y-Taste können Sie den zuletzt eingegebenen Artikel löschen.
Druckausgabe
Bedienung
V?? y
Falsche Eingabe
DEPT01
•1.00
Löscht den zuletzt eingegebenen Artikel.
Z?? G
Richtige Eingabe Registriert in Warengruppe 1
2. Sie haben den Einheitspreis
an Stelle der Stückzahl
zuerst eingegeben, und
danach die h -Taste
gedrückt.
X?? ∫
Einheitspreis
Multiplikation
5 X
DEPT02
@2.00
•10.00
10 X
DEPT03
@1.05
•10.50
y
Löscht den zuletzt eingegebenen Artikel.
B∫
Stückzahl Multiplikation
X?? S
Einheitspreis
3. Sie haben aus Versehen 150
für einen Einheitspreis von
105 eingegeben.
Registriert in Warengruppe 2
Z? ∫
Stückzahl Multiplikation
ZB? y
Falsche Eingabe
Löscht den zuletzt eingegebenen Artikel.
Z? ∫
Stückzahl
Z?B D
Richtige Eingabe Registriert in Warengruppe 3
G
14
Teil 1 Schnellstart-Operationen
Modusschalter auf REG
CAL
X
OFF
Z
Teil 1
REG
REG
RF
PGM
Druckausgabe
Bedienung
6-6-2 Nach dem Drücken
einer
Warengruppentaste
Beispiel
1. Sie haben aus Versehen
550 für einen Einheitspreis
von 505 eingegeben und
eine Warengruppentaste
gedrückt.
Die g-Taste löscht den zuletzt eingegebenen Artikel.
BB? G
Falsche Eingabe
•5.50
-5.50
•5.05
g
Löscht den zuletzt registrierten Artikel.
B?B G
Richtige Eingabe
2. Sie haben aus Versehen
220 für einen Einheitspreis
von 230 eingegeben und
eine Warengruppentaste
gedrückt.
DEPT01
ERR CORR
DEPT01
Registriert in Warengruppe 1
C∫
Stückzahl Multiplikation
XX? S
3 X
DEPT02
ERR CORR
3 X
DEPT02
@2.20
•6.60
-6.60
@2.30
•6.90
Falsche Eingabe
g
Löscht den zuletzt registrierten Artikel.
C∫
XC? S
Richtige Eingabe
Registriert in Warengruppe 2
G
15
Teil 1 Schnellstart-Operationen
Modusschalter auf REG
6-7 Währungsumrechnung
CAL
6-7-1 Registrierung mit
Währungsumrechnung
REG
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
Anzeige
Bedienung
Beispiel
Einheitspreis
2.00
Stückzahl
3
Warengruppe
1
Übergebener
Bargeldbetrag
Euro 15.00
Wechselkurs
1Euro = 0.5 Fr
Hauptwährung Landeswährung (Fr)
Druckausgabe
Beide Währungen
von ST
C∫
X??G
;
o
1"00e
Drücken der ;-Taste vor der
Zwischensumme rechnet den
Zwischensummenbetrag in Euro um.
0
“0e.
ZB'
;
1%00e
Drücken der ;-Taste nach dem
übergebenen Bargeldbetrag wandelt
den Betrag in Euro um. *1
p
!50
Drücken Sie die p-Taste, um die
Transaktion abzuschließen. Der
Wechselgeldbetrag in der
Hauptwährung wird dadurch auf dem
Display angezeigt. *2
p
#00e
Sie können die Währung des fälligen
Wechselgeldbetrags wiederholt
umschalten, indem Sie die pTaste drücken.
*1 Falls der Zahlungsbetrag gleich dem Zwischensummenbetrag ist, können Sie diese
Operation weglassen. Drücken Sie die p-Taste direkt nach der Zwischensumme.
*2 Falls der Zahlungsbetrag weniger als der Zwischensummenbetrag ist, spezifiziert
dies die Registrierkasse als teilweise Zahlung und zeigt den Saldo in der
Hauptwährung auf dem Display an.
Druckausgabe
3 X
DEPT01
TOTAL
EURO
CASH
CASH
CHANGE
EURO CG
G
16
@2.00
•6.00
•6.00 —— Zwischensumme in der Hauptwährung
™12.00 —— Zwischensumme nach der Umrechnung
™15.00
•7.50
•1.50
™3.00
——
——
——
——
Zahlung in Euro
Zahlung nach dem Umrechnung
Wechselgeld in der Hauptwährung
Wechselgeld in der Nebenwährung
Teil 1 Schnellstart-Operationen
7.
Täglicher Verwaltungsbericht
Teil 1
Dieser Abschnitt beschreibt die von Ihnen auszuführenden Vorgänge, um Berichte der im Speicher
der Registrierkasse abgelegten Transaktionsdaten zu erstellen.
Wichtig
Denken Sie immer daran, dass durch die Ausgabe eines Rückstellungsberichts (Z) die Daten aus den
zutreffenden Summenregistern gelöscht werden. Um die Daten zu betrachten, ohne diese dabei zu
löschen, geben Sie einen Auslesebericht (X) aus.
7-1 Finanzieller Bericht
Modusschalter
Druckausgabe
Bedienung
∫
CAL
REG
XX
OFF
Z
—— Modus/Datum/Zeit
07-19-2003 14:27
0072 —— Fortlaufende Nummer
X
FLASH
GROSS TOTAL
QT
67
•270.48
No
38
•271.24
•197.57
•18.19
•45.18
NET TOTAL
RF
PGM
CASH-INDW
CHARGE-INDW
CHECK-INDW
7-2 Täglicher/
Periodischer
Auslese/
Rückstellungsbericht
Modusschalter auf
Z
p
X
(Rückstellung)
Z
——
——
——
——
——
——
——
Anzahl der Bruttoverkaufsartikel
Bruttoverkaufsbetrag
Anzahl der Nettoverkaufskunden
Nettoverkaufsbetrag
Bargeld-Gesamtbetrag in Schublade
Kreditgesamtbetrag in Schublade
Scheckgesamtbetrag in Schublade
Z-Bericht (Rückstellungsbericht)
(Auslesen)
Modusschalter auf
—— Berichtstitel
Druckausgabe
Bedienung
07-19-2003 19:35
—— Modus/Datum/Zeit
0073 —— Fortlaufende Nummer
0000 DAILY
7-2-1 Täglicher Auslese/
Rückstellungsbericht
X
p
DEPT01
QT
DEPT02
QT
Z 0012 —— Berichtscode/Titel/Rückstellungszähler *
48
•50.10
28
•76.40
DEPT03
QT
17
•85.80
DEPT04
QT
4
•76.00
DEPT05
QT
1
•6.80
23
DEPT15
QT
4
•3.00
-----------------------GROSS TOTAL
QT
108
•316.80
NET TOTAL
No
46
•325.13
CASH-INDW
•199.91
CHARGE-INDW
•16.22
CHECK-INDW
•105.00
TAX-AMT1
•105.10
TAX1
•4.20
RF-MODE TTL
No
2
•0.50
CALCULATOR
No
3
-----------------------CASH
No
44
•203.91
CHARGE
No
3
•16.22
CHECK
No
2
•105.00
RC
•6.00
PD
•10.00
•0.50
%•0.66
ERR CORR
No
21
NS
No
12
-----------------------GRND TTL •0000832721.20
—— Warengruppenname/Anzahl der Artikel
—— Betrag
——
——
——
——
——
——
——
——
——
——
——
——
Anzahl der Bruttoverkaufsartikel
Bruttoverkaufsbetrag
Anzahl der Nettoverkaufskunden
Nettoverkaufsbetrag
Bargeldbetrag in Schublade
Kreditbetrag in Schublade
Scheckbetrag in Schublade
Steuerpflichtiger Betrag 1
Steuerbetrag 1
Rückzahlungsmoduszählungen
Rückzahlungsmodus-Gesamtsumme
CAL-Modusbetrag
—— Anzahl der Bargeldverkäufe
—— Betrag der Bargeldverkäufe
—— Anzahl der Kreditverkäufe
—— Betrag der Kreditverkäufe
—— Anzahl der Scheckverkäufe
—— Betrag der Scheckverkäufe
—— Einzahlungsbetrag
—— Auszahlungsbetrag
—— Reduktionsbetrag
—— Aufschlag/Rabattbetrag
—— Fehlerberichtigungszählung
—— Zählung der Nichtverkäufe
—— Nicht rückstellbare Gesamtsumme *
* Der X-Bericht (Auslesebericht) weist den gleichen Inhalt auf,
mit Ausnahme der mit * markierten Posten.
G
17
Teil 1 Schnellstart-Operationen
7-2-2 Periodischer Auslese/
Rückstellungsbericht
Modusschalter auf
Z
oder
X
Druckausgabe
Bedienung
Z?p
Z
—— Modus/Datum/Zeit
07-19-2003 19:50
0074 —— Fortlaufende Nummer
ZZ 0001 —— Berichtscode/Titel/Rückstellungszähler
0010 PERIODIC
GROSS TOTAL
NET TOTAL
G
18
QT
67
•270.73
No
38
•271.24
——
——
——
——
Bruttoverkaufsanzahl der Artikel
Bruttoverkaufsbetrag
Anzahl der Nettoverkaufskunden
Nettoverkaufsbetrag
Teil 2
Weiterführende Bedienung
Modusschalter
1.
Verschiedene Programmierungen
CAL
1-1 Einheitspreis für
Warengruppen
REG
X
OFF
Z
RF
Beispiel
PGM
Einheitspreis $1.00
Warengruppe
1
2
PGM
Zo
$2.20 $11.00
13
P erscheint in der Modusanzeige
Teil 2
Z?? G
XX? S
ååZZ?? D
o
(Für Warengruppe 1)
(Für Warengruppe 2)
(Für Warengruppe 13)
• Einheitspreise innerhalb des Bereichs von 0.01 bis 9999.99.
1-2 Prozentsatz der
Prozenttaste
Zo
Beispiel
Rabattsatz
2.5%
P erscheint in der Modusanzeige
X"B x
o
(Um die Einstellung zu beenden)
• Prozentsatz im Bereich von 0.01 bis 99.99%.
1-3 Änderung des
Steuerstatus für
die
Warengruppen
Der Steuerstatus für die Warengruppen 1 bis 4 ist als steuerfrei initialisiert.
Zo
P erscheint in der Modusanzeige
Warengruppen
Steuerpflichtig 1 Steuerpflichtig 2
1
Steuerpflichtiger Status 1 Für Warengruppe 1
;S
2
Steuerpflichtiger Status 2
Für Warengruppe 2
▲
Status
▲
.G
Beispiel
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Steuerpflichtiger Status 1
Steuerpflichtiger Status 2
Steuerpflichtiger Status 1 und 2
Steuerfreier Status
.
;
.;
n
A
G
19
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-4 Status für
Warengruppe
Modusschalter
CAL
1
A
0
7
0
Wahlvorgänge
B
C
4
1
Z
5
PGM
Co
1
▲
?VZ G Für Warengruppe 1
?BZåS Für Warengruppe 7
▲
Warengruppe für
Normale
Maximale Stellenzahl Einzelpostenverkauf
Warengruppe gleich 4
Warengruppe für
Normale
Maximale Stellenzahl Einzelpostenverkauf
Warengruppe gleich 5
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Minus-Warengruppe
?
Z A
Keine Begrenzung für manuell eingegebenen Preis
?
Normale Warengruppe
Maximale Stellenzahl für manuell eingegebenen Preis
Z~M
< oder >
(1 bis 7 Stellen)
Verbot der manuellen Preiseingaben
Warengruppe für Normalverkauf (nicht ein Einzelpostenverkauf)
Einstellen als Einzelpostenverkauf-Warengruppe
B
?
Z C
1-5 Status der Prozenttaste
1-5-1 Ändern des
steuerpflichtigen Status
der Prozenttaste
Die Prozenttaste ist als steuerfrei initialisiert.
Zo
Beispiel
P erscheint in der Modusanzeige
.x
Steuerpflichtiger Status 1
▲
Die Prozenttasten-Registrierung ist
auf den steuerpflichtigen Status 1 zu
ändern.
(für Prozenttaste)
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Steuerpflichtiger Status 1
Steuerpflichtiger Status 2
Steuerpflichtiger Status 1 und 2
Steuerfreier Status
20
OFF
PGM
P3 erscheint in der Modusanzeige
G
X
RF
Beispiel
Warengruppen
REG
.
;
.;
n
A
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-5-2 Status der
Prozenttaste
Beispiel
Co
P3 erscheint in der
Modusanzeige
Aufrundung
Prozent
%+
▲
ZZ x
Rundung
Aufrundung Aufschlag (%+)
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Rundung des durch die Betätigung der Prozenttaste erhaltenen Ergebnisses
A
?
Programmierung der Prozenttaste für die Registrierung von Aufschlägen (%+) Z
B
Aufrundung (1.544=1.55; 1.545=1.55)
Abschneidung (1.544=1.54; 1.545=1.54)
Programmierung der Prozenttaste für die Registrierung von Rabatten (%–)
Beispiel:
Die Registrierung durch die Minustaste
ist auf den steuerpflichtigen Status 1
zu ändern.
Die Minustaste ist auf steuerfrei initialisiert.
Zo
P erscheint in der
Modusanzeige
.g
Steuerpflichtiger Status 1
▲
1-6 Steuerpflichtiger
Status der
Minustaste
Teil 2
?
Z
X
Abrundung (1.544=1.54; 1.545=1.55)
Minustaste
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Steuerpflichtiger Status 1
Steuerpflichtiger Status 2
Steuerpflichtiger Status 1 und Status 2
Steuerfreier Status
.
;
.;
n
A
G
21
Teil 2 Weiterführende Bedienung
Modusschalter
1-7 Allgemeine Merkmale
CAL
1-7-1 Einstellen der
allgemeinen
Bedingungen
Co
▲
(Um die Einstellung zu beenden)
Wählen
Sie eine
Nummer
aus der
Liste C
Wahlvorgänge
Beibehaltung des Tastenpuffers während der
Kassenbonausgabe im REG-Modus.
Rückstellung der Transaktionsnummer auf Null, wenn
ein täglicher Rückstellbericht ausgegeben wird.
Zulassung der Registrierung eines Kreditsaldos.
Ja
Ja
Nein
Nein
Ja
Nein
Nein
Ja
Ja
Nein
Ja
Ja
Nein
Nein
?
Z
X
C
V
B
N
M
A
Wahlvorgänge
Begrenzung der beiden letzten Stellen des übergebenen
Bargeldbetrags auf 00, 25, 50 und 75, wenn die Dänische Rundung
für Zwischensummen und Gesamtbeträge spezifiziert ist.
Zulassung der teilweisen Barzahlung.
Zulassung der teilweisen Scheckzahlung.
Nein
Ja
Ja
Ja
Nein
Nein
Ja
Nein
Ja
Ja
Nein
Nein
Nein
Ja
?
Z
X
C
V
B
N
M
B
?
Z
C
Wahlvorgänge
Verwendung der '-Taste auf der Zifferntastatur.
Verwendung der '-Taste als 000-Taste.
G
22
Z
PGM
Programmcodenummer
Wählen
Sie eine
Nummer
aus der
Liste B
OFF
PGM
?NXX o
Wählen
Sie eine
Nummer
aus der
Liste A
X
RF
P3 erscheint in der Modusanzeige
??? p
o
REG
Teil 2 Weiterführende Bedienung
Co
1-7-2 Einstellen der
Druckwerkssteuerung
P3 erscheint in der Modusanzeige
?BXX o
???? p
Wählen Sie eine Nummer
aus der Liste A
Wählen Sie eine Nummer
aus der Liste B
Wählen Sie
eine Nummer
aus der Liste
C
▲
Programmcodenummer
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wählen Sie eine Nummer
aus der Liste D
Wahlvorgänge
Verwendung des Druckwerks zum Ausdrucken der Kassenbons.
?
Z
Teil 2
Verwendung des Druckwerks zum Ausdrucken des Journalstreifens.
A
Wahlvorgänge
Ausdrucken der Nullsummenposten auf den täglichen/periodischen Auslese/Rückstellberichten.
Ausdrucken des Kassenbons mit Zeichen einfacher/doppelter Höhe.
Ausdrucken der Summenzeile zum Abschluss.
BY SINGLE
HEIGHT
Nein
Ja
Ja
Nein
BY DOUBLE
HEIGHT
Ja
BY SINGLE
HEIGHT
Ja
BY DOUBLE
HEIGHT
Nein
Nein
Ja
Nein
?
Z
X
C
V
B
N
M
B
Wahlvorgänge
Ausdrucken der Zählung/des Betrags des Rückzahlungsmodus (RF) auf dem täglichen Auslese/Rückstellungsbericht.
Ausdrucken der Gesamtverkaufssumme auf dem täglichen Rückstellungsbericht.
Ausdrucken der Zeit auf dem Kassenbon und dem Journalstreifen.
Ja
Nein
Ja
Nein
Ja
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
Nein
Ja
Ja
Nein
?
Z
X
C
V
B
N
M
C
Wahlvorgänge
Ausdrucken der fortlaufenden Nummer auf Kassenbon/Journalstreifen.
Ausdrucken der Zwischensumme auf Kassenbon/Journalstreifen,
wenn Sie Zwischensummentaste gedrückt wird.
Auslassung des Postendrucks auf dem Journalstreifen.
Ja
Nein
Nein
Nein
Ja
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
Ja
Ja
Ja
Nein
?
Z
X
C
V
B
N
M
D
G
23
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-7-3 Umschalten des
Druckwerkes für
Kassenbon oder
Journalstreifen
Das Druckwerk ist für das Ausdrucken des
Journalstreifens initialisiert.
Modusschalter
CAL
REG
X
OFF
Z
RF
Beispiel
PGM
Ausdrucken eines Kassenbons
PGM
Zo
Zu
▲
P erscheint in der Modusanzeige
Ausdrucken des Kassenbons
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Verwendung des Druckwerks für das Ausdrucken des Journalstreifens.
Verwendung des Druckwerks für das Ausdrucken der Kassenbons.
?
Z
A
• Die Wahl des Druckwerks für das Ausdrucken des
Journalstreifens oder der Kassenbons kann auch mit dem
unter 1-7-2 „Einstellen der Druckwerkssteuerung“
beschriebenen Vorgang erfolgen.
G
24
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-8 Einstellen des
Co
Steuersatzes und der
P3 erscheint in der Modusanzeige
Rundung
?ZXB o
??"???? p
▲
Programmeinstellcodenummer für Steuersatz 1 *1
???? p
▲
Geben Sie den Steuersatz A ein.
Wählen Sie eine Wählen Wählen Sie eine Nummer
Nummer aus der Sie eine aus der Liste D.
Liste B.
Nummer
aus der
Liste C.
*1 Die Programmeinstellcodenummer
für Steuersatz 2 ist ?XXB.
Teil 2
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Steuersatzspezifikationen
Steuersatz im Bereich von 0.0001 bis 99.9999%.
Verwenden Sie die "-Taste für die Eingabe des Dezimalpunktes.
A
Normale Rundungsspezifikation
Abschneiden auf 2 Dezimalstellen.
• Sie können entweder den im Preis
nicht enthaltenen Steuersatz oder
den im Preis enthaltenen Steuersatz
(Mehrwertsteuer) verwenden,
abhängig von den Anforderungen in
Ihrem Gebiet. Sie können jedoch nur
einen Steuersatz spezifizieren.
• Die normale Rundungsspezifikation
teilt der Registrierkasse mit, wie die
Steuerbeträge auf die richtige Anzahl
von Dezimalstellen zu runden sind.
• Die spezielle Rundungsspezifikation
und die Dänische Rundung teilen
der Registrierkasse mit, wie die
Zwischensummen und Summen zu
runden sind, so dass ihre beiden
letzten Stellen gleich 00, 25, 50 oder
75 sind.
• Achten Sie darauf, dass die für Ihre
Registrierkasse zu programmierenden
Rundungsspezifikationen von den
Steuergesetzen Ihres Landes
abhängen.
??
(1.544=1.54, 1.545=1.54)
Abrundung auf 2 Dezimalstellen.
(1.544=1.54,
Aufrundung auf 2 Dezimalstellen.
(1.544=1.55,
B?
B
1.545=1.55)
>?
1.545=1.55)
Spezielle Rundungsspezifikation für Zwischensummen und Gesamtbeträge
?
Z
Keine Spezifikation
Spezielle Rundung 1
0 ~ 2 ➝ 0,
3 ~ 7 ➝ 5,
8 ~ 9 ➝ 10
Beispiele: 1.21=1.20, 1.26=1.25, 1.28=1.30
X
Spezielle Rundung 2
0 ~ 4 ➝ 0,
5 ~ 9 ➝ 10
Beispiele: 1.123=1.120, 1.525=1.530
C
Dänische Rundung
(Stellen Sie auch die Restriktion für den übergebenen Bargeldbetrag gemäß Seite 22 ein.)
00~ 12 ➝ 0, 13 ~ 37 ➝ 25, 38 ~ 62 ➝ 50,
63 ~ 87 ➝ 75, 88 ~ 100 ➝ 100
Beispiele:
C
1.11=1.00, 1.28=1.25, 1.39=1.50,
1.80=1.75, 1.99=2.00
N
Skandinavische Rundung
00~ 24 ➝ 0, 25 ~ 74 ➝ 50, 75 ~ 99 ➝ 100
Beispiele: 1.21=1.0, 1.30=1.50, 1.87=2.00
Australische Rundung (nur für Steuersatz 1)
0 ~ 2 ➝ 0,
3 ~ 7 ➝ 5,
M
8 ~ 9 ➝ 10
Beispiele: 1.21=1.20, 1.26=1.25, 1.28=1.30
Steuersystemspezifikation für Zwischensummen und Gesamtbeträge
Keine Spezifikation
Spezifikation des im Preis nicht enthaltenen Steuersatzes
Spezifikation des im Preis enthaltenen Steuersatzes (Mehrwertsteuer)
?
X
C
D
G
25
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-9 Steuerung der
SteuerstatusDruckausgabe
Modusschalter
CAL
Co
▲
Wählen Sie eine
Nummer aus der
Liste A
Wählen Sie eine
Nummer aus der
Liste B
Immer „0“
o
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Ausdrucken der Steuersummenzeile (nur für Australien).
Ausdrucken des Steuersymbols (nur für Australien).
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
Ja
?
Z
X
C
A
Wahlvorgänge
Ausdrucken des steuerpflichtigen Betrags.
Ausdrucken des steuerpflichtigen Betrags und des
Steuerbetrags für die im Preis nicht enthaltene Steuer.
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
26
Z
PGM
Programmeinstellcodenummer
G
OFF
PGM
?CXN o
Ja
X
RF
P3 erscheint in der Modusanzeige
??? p
REG
?
Z
X
C
B
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-10 Programmieren der
Warengruppen-,
PLU- und
Verkäufernamen
Modusschalter
CAL
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
PGM
1-10-1 Zeichentastatur
6
1
1Taste für Zeichen der doppelten Größe
Verwenden Sie diese Taste, um das nächste
Zeichen als Zeichen der doppelten Größe zu
spezifizieren. Sie müssen diese Taste vor
jedem Zeichen mit doppelter Größe drücken.
DEPT
SHIFT
DBL
2
Teil 2
In dem Modus PGM 2 wird die Tastatur nach dem Spezifizieren einer
Warengruppe oder einer Meldung zu einer Zeichentastatur, wie sie nachfolgend
dargestellt ist.
5
7
2Alphabettasten
8
9
ABC
DEF
4
5
6
GHI
JKL
MNO
1
2
3
PQRS
TUV
WXYZ
—
Verwenden Sie diese Zeichen für die Eingabe
der alphabetischen Zeichen. Für die Eingabe
der Zeichen siehe nächste Seite.
3Taste für rechtsgerichteten Pfeil
Verwenden Sie diese Taste, um ein Zeichen
einer Taste mit mehreren alphabetischen
Zeichen einzugeben. Verwenden Sie diese
Taste auch für die Eingabe einer Leerstelle.
4Löschtaste
Verwenden Sie diese Taste für das Löschen
der gerade eingegebenen Zeichen.
3
0
5Warengruppentasten
→
14
9
15
10
4
5
13
8
3
12
7
7
SUBTOTAL
2
4
11
6
DEL
8
1
CASH AMT
TEND
Verwenden Sie diese Taste, um eine
Warengruppe zu spezifizieren.
7 Programmbeendigungstaste (k-Taste)
6Warengruppen-Umschalttaste
Verwenden Sie diese Taste zum Umschalten
der Warengruppen.
8Zeichenprogrammtaste (p-Taste)
Verwenden Sie diese Taste, um die
Zeichenprogrammierung abzuschließen.
Verwenden Sie diese Taste, um die gerade
vorher eingegebene Warengruppe/Meldung zu
programmieren.
1-10-2 Programmieren des
Warengruppennamens
Beispiel
Warengruppe
1
7
HBA
Name
DAIRY
bis zu 8 Zeichen (4 Zeichen doppelter Größe)
Xk
P2 erscheint in der Modusanzeige
G
Warengruppe 1
><VVVZZZCCC p
D
A
åS
Warengruppe 7
I
R
Y
→ siehe 1-10-4
\VV<<+< p
H
B
A
→ siehe 1-10-4
k
(Um die Einstellung zu beenden)
G
27
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-10-3 Programmieren der
Kassenbonmeldungen
Xk
Beispiel
Zeile (1 ~ 5)
P2 erscheint in der Modusanzeige
2
Xu
Meldung
THANK YOU
bis zu 24 Zeichen (12 Zeichen doppelter Größe)
Zeilennummer
XVV<NNBB++
T
H
A
N
K feste „K“ Leerstelle
CCCNNNXX p
Y
O
U
→ siehe 1-10-4
k
(Um die Einstellung zu beenden)
G
28
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-10-4 Alphabetische
Reihenfolge
A, B, C,
a, b, c,
8, …
:
Jeder Zifferntaste sind mehrer Zeichen (Buchstaben) zugeordnet. Sie können
den Buchstaben „A“, „B“ oder „C“ eingeben, indem Sie die <-Taste einmal,
zweimal bzw. dreimal drücken.
Die folgende Tabelle enthält die Zeichenzuordnung und die Anzahl der
Druckvorgänge für jede Taste, um das entsprechende Zeichen einzugeben.
A
B
C
a
b
c
8
→
→
→
→
→
→
→
A .01 B .02 C .03 a .04 b .05 c .06
8 .07
Ä
Å
Æ
Á
Â
À
Ã
→
→
→
→
→
→
→
A .08 A .09 A .10 A .11 A .12 A .13
A .14
→
Ç
â
ä
à
å
æ
á
→
→
→
→
→
→
→
C .15 a .16 a .17 a .18 a .19 a .20
a .21
→
ã
ç
→
→ Rückkehr an den Beginn
a .22 c .23
D, E, F,
d, e, f,
9, …
: D
E
F
d
e
f
9
→
→
→
→
→
→
→
9 .07
D .01 E .02 F .03 d .04 e .05 f .06
>-Taste →
→
G, H, I,
g, h, i,
4, …
:
V-Taste →
→
J, K, L,
j, k, l,
5,
Teil 2
<-Taste →
:
D .08
→
É
Ê
Ë
È
é
→
→
→
→
→
→
E .09 E .10 E .11 E .12 d .13
e .14
ê
ë
è
ƒ
→
→
→
→ Rückkehr an den Beginn
e .15 e .16 e .17 f .18
G
H
I
g
h
i
4
→
→
→
→
→
→
→
4 .07
G .01 H .02 I .03 g .04 h .05 i .06
Í
Î
Ï
Ì
ï
î
ì
→
→
→
→
→
→
→
I .08 I .09 I .10 I .11 I .12 i .13
i .14
í
ı
→
→ Rückkehr an den Beginn
i .15 i .16
J
K
L
j
k
l
5
→
→
→
→
→
→
→
J .01 K .02 L .03 j .04 k .05 l .06
5 .07
B-Taste → Rückkehr an den Beginn
M, N, O,
m, n, o,
6, …
:
M
N
O
m
n
o
6
→
→
→
→
→
→
→
M .01 N .02 O .03 m .04 n .05 o .06
6 .07
N-Taste →
Ñ
Ö
Ø
Ó
Ô
Ò
Õ
→
→
→
→
→
→
→
N .08 O .09 O .10 O .11 O .12 O .13
O .14
→
ñ
ô
ö
ò
ø
ó
õ
→
→
→
→
→
→
→
n .15 o .16 o .17 o .18 o o .19 o .20
o .21
→ Rückkehr an den Beginn
G
29
Teil 2 Weiterführende Bedienung
P, Q, R, S,
p, q, r, s,
1, …
:
Z-Taste →
T, U, V,
t, u, v,
2, …
:
X-Taste →
→
W, X, Y, Z,
w, x, y, z,
3, …
:
P
Q
R
S
p
q
r
→
→
→
→
→
→
→
P .01 Q .02 R .03 S .04 p .05 q .06
r .07
s
1
ß
→
→
→
→
→ Rückkehr an den Beginn
s .08 1 .09 P .10 p .11 s .12
T
U
V
t
u
v
2
→
→
→
→
→
→
→
T .01 U .02 V .03 t .04 u .05 v .06
2 .07
Ü
Ú
Û
Ù
ü
û
ù
→
→
→
→
→
→
→
U .08 U .09 U .10 U .11 u .12 u .13
u .14
ú
µ
→
→ Rückkehr an den Beginn
u .15 u .16
W
X
Y
Z
w
x
y
→
→
→
→
→
→
→
y .07
W .01 X .02 Y .03 Z .04 w .05 x .06
z
3
ÿ
C-Taste → z .08 → 3 .09 → Y .10 → y .11 → y .12 → Rückkehr an den Beginn
?-Taste
:
0
→ Rückkehr an den Beginn
0 .01
7,
Symbole, …
:
7
@
/
:
!
?
→
→
→
→
→
→
→
? .07
7 .01 @ .02 - .03 / .04 : .05 ! .06
0
M-Taste →
~
(
)
*
#
+
,
→
→
→
→
→
→
→
~ .08 ( .09 ) .10 * .11 # .12 + .13
, .14
→
^
;
<
=
>
$
¥
→
→
→
→
→
→
→
^ .15 ; .16 < .17 = .18 > .19 $ .20
¥ .21
→
%
&
[
]
'
{
|
→
→
→
→
→
→
→
| .28
% .22 & .23 [ .24 ] .25 ' .26 { .27
→
}
•
"
.
\
_
'
→
→
→
→
→
→
→
} .29 • .30 " .31 . .32 \ .33 _ .34
' .35
→
£
√
¿
¡
™
§
Leerstelle
→
→
→
→
→
→
→
£ .36 ™ .37 ¿ .38 ¡ .39 ¶ .40 § .41
.42
→ Rückkehr an den Beginn
Bedeutung
A
B
→
A .01
B .02
G
30
Druckzeichen
Anzeige des obigen Zeichens
Teil 2 Weiterführende Bedienung
1-11 Ausdrucken
aller
voreingestellten
Daten
Modusschalter
CAL
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
PGM1 ••••••••••••••••••••
p
DEPT01
000
DEPT02
000
DEPT15
000
T1
%00
EURO
T1
T1
@1•00
@10.00
—— Auslesesymbol
—— Warengruppenname/Steuerstatus/
Einheitspreis
—— Normale Warengruppe/
Stellenbegrenzung/Einzelposten
@5.00
12.34%
™1.29739
0122
0522
0622
1022
0326
2422
0125
22
1020
0000
0
202
22
0.0000 %
5003
0000
——
——
——
——
Minus/Steuerstatus
Prozent/Steuerstatus/Satz
Bruch/Tastenattribut
Euro-Wechselkurs
——
——
——
——
——
——
——
Datum, Addierbetrieb (fest)
Druckersteuerung
Allgemeine Steuerung
Rechnersteuerung
Steuersteuerung
Euro-Programm
Steuertabelle 1
Teil 2
PGM
Druckausgabe
Bedienung
0225
5.2500 %
5003
0000
—— Steuertabelle 2
01
—— Kassenbonmeldung
YOUR
02
RECEIPT
03
TAXABLE SUPPLY
G
31
Teil 2 Weiterführende Bedienung
2.
Verschiedene Bedienungsvorgänge
Modusschalter
CAL
2-1 Registrierung unter Verwendung
eines voreingestellten Preises für die
Warengruppen
REG
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
(Programmierung: Siehe Seite 19)
Druckausgabe
Bedienung
Beispiel
Einheitspreis
$1.00
$2.20
$11.00
Stückzahl
1
2
4
Warengruppe
1
2
3
Übergebener
Bargeldbetrag
$50.00
G
S
S
V ∫D
o
B???p
DEPT01
DEPT02
DEPT02
4 X
DEPT03
TOTAL
CASH
CHANGE
•1.00
•2.20
•2.20
@11.00
•44.00
•49.40
•50.00
•0.60
2-2 Einzelpostenverkauf
(Programmierung: Siehe Seite 20)
B? G
Beispiel 1:
Status
Einzelpostenverkauf
Einheitspreis
1
Warengruppe
1
Beispiel 2:
Einheitspreis
•0.50
•0.50 ——Bargeldverkauf
$0.50
Stückzahl
Status
DEPT01
CASH
Normal Einzelpostenverkauf
$1.00
$0.50
Stückzahl
1
1
Warengruppe
2
1
Z?? S
B? G
o
p
DEPT02
DEPT01
CASH
•1.00
•0.50
•1.50 ——Bargeldverkauf
Der Einzelpostenverkauf kann nicht abgeschlossen werden, wenn ein
Artikel vorher registriert wurde.
2-3 Scheckverkauf
Beispiel:
Einheitspreis
$35.00
Stückzahl
2
Warengruppe
4
G
32
CB?? F
F
o
ç
DEPT04
DEPT04
CHECK
•35.00
•35.00
•70.00 —— Scheckverkauf
Teil 2 Weiterführende Bedienung
2-4 Teilweiser Bargeld/
Scheckverkauf
Beispiel:
Einheitspreis
$30.00
$25.00
Stückzahl
1
1
Warengruppe
2
3
Übergebener
Bargeldbetrag
$20.00
Scheck
$35.00
C???S
XB??D
o
X???p
ç
Einheitspreis
$1.00
$2.00
Stückzahl
1
1
Warengruppe
1
2
Übergebener
Bargeldbetrag
$5.00
DEPT02
DEPT03
TOTAL
CASH
CHARGE
•30.00
•25.00
•55.00
•20.00
•35.00
Sie können einen Kassenbon auch nach Transaktionsabschluss ausgeben, indem Sie
die |-Taste drücken.
Teil 2
2-5 Kassenbonausgabe
nach
Transaktionsabschluss
Beispiel
Druckausgabe
Bedienung
Achten Sie darauf, dass dabei alle der folgenden Bedingungen erfüllt sein müssen:
• Die Option „Kassenbondruck“ muss gewählt sein.
• Der Kassenbon-Ausgabestatus muss auf „OFF“ gestellt sein.
• Die Transaktion muss in dem REG/RF-Modus unter Verwendung der p-, uoder ç-Taste abgeschlossen werden.
Z?? G
X?? S
k
B?? p
Hinweis:
Sie können nur einen Kassenbon nach
Transaktionsabschluss ausgeben.
(Kassenbon nach Transaktionsabschluss)
(Kassenbon wird nicht ausgegeben.)
|
DEPT01
DEPT02
TOTAL
CASH
CHANGE
•1.00
•2.00
•3.00
•5.00
•2.00
(Kassenbon wird ausgegeben.)
Falls die Transaktion mehr als 20 Zeilen aufweist (einschließlich Kassenbon-Kopfzeile), dann wird der Kassenbon nach
Transaktionsabschluss im Gesamtsummenformat ausgegeben.
(Kassenbon nach Transaktionsabschluss
im Gesamtsummenformat)
CASH
2-6 Rückzahlung
•3.00
Modusschalter
CAL
REG
X
OFF
Z
RF
RF
PGM
Druckausgabe
Bedienung
Beispiel
Einheitspreis
$1.00
$2.00
Stückzahl
1
1
Warengruppe
2
3
Z?? S
X?? D
o
p
RF
07-19-2003 13:55
0040
DEPT02
DEPT03
CASH
Rückzahlungsmodussymbol
•1.00
•2.00
•3.00
Nachdem Sie die Bedienung im RF-Modus beendet haben, stellen Sie
unbedingt den Modusschalter auf die REG-Einstellung (Registrierung)
zurück.
G
33
Teil 2 Weiterführende Bedienung
Modusschalter
CAL
REG
REG
X
OFF
Z
RF
2-7 Andere Registrierungen
PGM
Anzeige
Bedienung
∫
2-7-1 Anzeige der Zeit und
des Datums
13-5#
Stunden/Minuten
∫
08-01-04
y
~00
Tag/Monat/Jahr
• Blinkt pro Sekunde
Druckausgabe
Bedienung
2-7-2 Auszahlung von
Bargeld aus der
Schublade
Z??? ;
Druckausgabe
Bedienung
2-7-3 Einzahlung von
Bargeld
N?? .
Bedienung
2-7-4 Registrierung von
B? G
Identifikationsnummern ZXCV
BNM< n
p
•10.00 —— Auszahlungsbetrag
PD
RC
•6.00
—— Einzahlungsbetrag
Druckausgabe
DEPT01
#
CASH
•0.50
12345678 —— Referenznummer oder
•0.50
Identifikationsnummer
Eine Referenznummer oder eine Identifikationsnummer mit bis zu 8 Stellen kann vor jeder
Transaktion registriert werden.
2-7-5 Reduktion der
Zwischensumme
Beispiel:
Der fällige Betrag ist um $0.50 zu
reduzieren.
G
34
Bedienung
Z?? G
X?? F
o
B? g
p
Druckausgabe
DEPT01
DEPT04
CASH
•1.00
•2.00
-0.50
•2.50
Teil 2 Weiterführende Bedienung
2-7-6 Aufschlag/
Rabatt
• Ein Aufschlag/Rabatt von
2.5% (programmiert für die
x-Taste) ist für den ersten
Artikel zu verrechnen.
Z?? G
x
X?? S
C?? G
o
Mx
p
DEPT01
2.5%
%+
DEPT02
DEPT01
ST
7%
%+
CASH
•1.00
—— Aufschlagssatz
•0.03 —— Aufschlagsbetrag
•2.00
•3.00
•6.03 —— Zwischensumme
—— Aufschlagssatz
•0.42 —— Aufschlagsbetrag
•6.45
Rabatt
DEPT01
2.5%
%DEPT02
DEPT01
ST
7%
%CASH
•1.00
—— Rabattsatz
-0.03 —— Rabattbetrag
•2.00
•3.00
•5.97 —— Zwischensumme
—— Rabattsatz
-0.42 —— Rabattbetrag
•5.55
Teil 2
• Ein Aufschlag/Rabatt von 7%
ist für die Transaktionssumme
zu verrechnen.
• Für das Programmieren der
x-Taste als Prozent-Minus
oder Prozent-Plus siehe Seite
21.
• Für das Programmieren des
Prozentsatzes siehe Seite 19.
Aufschlag
Modusschalter
CAL
2-8 Über die Sommerzeit
X
OFF
Z
PGM
Bedienung
Anzeige
∫
12-3$
*Z
12-3$
∫
13-3$
y
• Rückstellen um 1 Stunde
REG
RF
Sie können die interne Zeituhr für die Sommerzeit um 1 bis 9 Stunden
vor- oder zurückstellen.
• Vorstellen um 1 Stunde
REG
(blinkt)
Vorstellen um 1 Stunde.
~00
∫
12-3$
J
12-3$
(blinkt)
*Z
12-3$
(blinkt)
∫
11-3$
y
Rückstellen um 1 Stunde.
~00
*Drücken Sie die Taste X bis >, um die Zeituhr um 2 bis 9 Stunden zu verstellen.
G
35
Teil 3
1.
Rechnerfunktion
Rechnermodus
Während der Registrierung im REG-Modus, können
Sie auf den CAL-Modus umschalten, und später wieder
für die Fortsetzung der Registrierung auf den REGModus zurückkehren.
Modusschalter
CAL
CAL
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
Anzeige
Bedienung
1-1 Rechnungsbeispiele
0
t
BqZ t
~
(Fehlbedienung)
(Löscht eingegebenen Artikel.)
BqCwX p
&
XCwBNeM< p
-257$
5+3–2=
(23 – 56) × 78 =
ZB??eZX x
12% von 1500
1-2 Speicherabruf
Ruft den aktuellen Betrag auf das Display ab.
– Während der Registrierung:
Aktuelle Zwischesumme
– Nach Beendigung der Registrierung: Letzter Betrag
/rCp
Beispiel:
Die aktuelle Zwischensumme von
$30.0 im REG-Modus ist durch 3 zu
dividieren (die Rechnung ist
zwischen drei Personen aufzuteilen).
Modusschalter
Speicheraufruf
Druckausgabe
Bedienung
REG
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
Beispiel:
Das aktuelle Ergebnis im CAL-Modus ist
während der Registrierung aufzurufen,
worauf der fällige Bargeldbetrag für jede
Person zu registrieren ist.
36
1~
Ruft das aktuelle Ergebnis durch Drücken der p-Taste im CAL-Modus auf das Display
ab.
CAL
G
Anzeige
Bedienung
Im CAL-Modus
Im REG-Modus
18~
/p
/p
/p
Speicheraufruf
DEPT01
DEPT02
TOTAL
CASH
CASH
CASH
CHANGE
•10.00
•20.00
•30.00
•10.00
•10.00
•10.00
•0.00
Teil 3 Rechnerfunktion
Modusschalter
CAL
1-3 Einstellung für
Rechnerbetrieb
REG
X
OFF
Z
RF
PGM
PGM
Co
P3 erscheint in der Modusanzeige
Z?XX o
?p
▲
Programmcodenummer
Wählen Sie eine Nummer aus Liste A.
o
Teil 3
(Um die Einstellung zu beenden)
Wahlvorgänge
Öffnen der Schublade, wenn diep-Taste gedrückt wird.*
Öffnen der Schublade, wenn die n-Taste gedrückt wird.
Ausdrucken der Anzahl der Betätigungen
der Ergebnistaste auf den allgemeinen Xund Z-Kontrollberichten.
Nein
Nein
Ja
Ja
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
Ja
Nein
Ja
Nein
Ja
?
Z
X
C
V
B
N
M
A
* Die Schublade wird während der Registrierung nicht geöffnet,
auch wenn Sie die p -Taste drücken, wenn der
Modusschalter auf die Position CAL gedreht ist.
G
37
Teil 4
1.
Nützliche Informationen
Störungsbeseitigung
Abhilfe
Mögliche Ursachen
Symptom/Problem
1
E01 wird auf dem Display angezeigt.
Modus wurde geändert, ohne die Transaktion
abzuschließen.
Schlüssel auf Modus zurückstellen, in
dem der Summer stoppt, und pTaste drücken.
2
E10 wird auf dem Display angezeigt.
Druckwerksdeckel ist nicht richtig geschlossen.
Kein Papier.
Druckwerksdeckel richtig schließen.
Neue Papierrolle einsetzen.
Falls genug Papier installiert ist, öffnen Sie das Druckwerk, und stellen Sie den Walzenarm erneut ein.
3
Kein Datum und keine Uhrzeit auf dem
Kassenbon. Der Papierstreifen wird nicht
ausreichend transportiert.
Druckwerk ist für Ausdrucken des Journalstreifens
programmiert.
Druckwerk für KassenbonDruckausgabe programmieren.
4
Schlüssel kann nicht auf den Z-, X-, PGModer RF-Modus gedreht werden.
Der OP-Schlüssel wird verwendet.
Den PGM-Schlüssel verwenden.
5
Schublade wird nach nur einem Klingelton
geöffnet.
Warengruppe ist als Einzelposten-Warengruppe
programmiert.
Die Warengruppe als normale
Warengruppe programmieren.
6
Summen werden nach Ausgabe des
Berichts am Ende des Geschäftstages nicht
gelöscht.
Berichte werden im X-Modus ausgegeben.
Die Bericht im Z-Modus ausgeben.
7
Programmierung geht verloren, wenn
Registrierkasse vom Netz getrennt wird
oder wenn es zu einem Stromausfall
kommt.
Keine Batterien eingesetzt oder Batterien erschöpft.
Neue Batterien einsetzen.
8
Registrierkasse ist deaktiviert.
Geld kann der Schublade nicht entnommen
werden.
Keine Stromversorgung.
Hebel unter der Registrierkasse an der
Rückseite ziehen.
Wenn die Schublade nicht öffnet!
Falls es zu Stromausfall oder Fehlbetrieb der Registrierkasse kommt, öffnet die Schublade nicht
automatisch. Auch in solchen Fällen können Sie die Schublade öffnen, indem Sie an dem SchubladenFreigabehebel (siehe unten) ziehen.
Wichtig!
Die Schublade öffnet nicht, wenn sie mit dem Schubladenschlüssel abgesperrt ist.
G
38
2.
Technische Daten
Eingabemethode:
Eingabe:
Display (Digitron):
Druckwerk:
Kassenbon:
(oder Journal)
Papierrolle:
Zehnertastatur; Pufferspeicher für 16 Tasten (2-Tasten-Überrollfunktion)
Betrag mit 8 Stellen (Nullunterdrückung); Warengruppennummer; Anzahl der Wiederholungen;
Gesamtbetrag (TOTAL); Wechselgeldbetrag (CHANGE)
24 Stellen
Automatische Papierstreifenaufspulung (Journal)
58 mm × 80 mm Durchmesser (max.)
Rechnungen:
Eingabe mit 8 Stellen; Registrierung mit 7 Stellen; Summen mit 8 Stellen
Rechnerfunktion:
8 Stellen; Arithmetikrechnungen; Prozentrechnungen
Teil 4
Speicherschutzbatterien:
Die Lebensdauer der Speicherschutzbatterien (drei Mignonbatterien UM-3, R6P (SUM-3) oder LR6 (AM-3)) beträgt etwa
ein Jahr ab dem Einsetzen in die Registrierkasse.
Netzspannung/Leistungsaufnahme:
Siehe Typenschild.
Zulässige Betriebstemperatur: 0°C bis 40°C
Zulässige Luftfeuchtigkeit:
10 bis 90%
Abmessungen/Gewicht:
330 (B) × 360 (T) × 197 (H) mm mit S-Schublade
4 kg mit S-Schublade
410 (B) × 450 (T) × 240 (H) mm mit M-Schublade
9 kg mit M-Schublade
Änderungen der technischen Daten und des Designs ohne Vorankündigung vorbehalten.
Der Netzstecker dieser Registrierkasse muss gezogen werden, um die Stromversorgung
vollständig abzutrennen.
Achten Sie darauf, dass die Netzdose für den Anschluss in der Nähe angeordnet und gut
zugänglich ist.
Casio Electronics Co., Ltd.
Unit 6, 1000 North Circular Road
London NW2 7JD, U.K.
Bitte bewahren Sie alle Informationen für spätere Bezugsnahme auf.
G
39
CASIO COMPUTER CO., LTD.
6-2, Hon-machi 1-chome
Shibuya-ku, Tokyo 151-8543, Japan
TE-M80*G
MO0306-A Printed in Indonesia
Gedrukt auf wiederverwertetem Papier.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement