als PDF-öffnen - total

als PDF-öffnen - total
Informationsbroschüre
Lehrkrankenhaus der Universität
Erlangen-Nürnberg
Selbständiges
Kommunalunternehmen
„Anstalt des öffentlichen Rechts“
www.klinikum-fuerth.de · [email protected]
http://www.kursana.de
Sympathie für Senioren
FÜRTH
Eine Entscheidung
fürs Leben
treffen Sie am besten bei einem
persönlichen Besuch oder bei
einem Probe- oder Urlaubswohnen.
Rufen Sie unsere Residenzberatung an,
Telefon 09 11 / 75 87 - 0
und vereinbaren Sie einen Termin.
Unabhängiges Wohnen
Leben mit Service
Pflege im Appartement
Kurzzeitpflege
Vollstationäre Pflege
Kursana Residenz Fürth
Foerstermühle 8
90762 Fürth
Telefon: 09 11/ 75 87 - 0
E-Mail: [email protected]
Inhaltsverzeichnis
1 Herzlich willkommen
im Klinikum Fürth . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2 Das Klinikum Fürth im Wandel der Zeit . 3
3 Wichtige Informationen
zum Aufenthalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Patientenservice (Patientenaufnahme,
Kostensicherung, Patientenabrechnung) . . . . . . . 4
Pflege rund um die Uhr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Medizin und Therapie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Tagesablauf - Ihr Tag im Klinikum . . . . . . . . . . . . 5
Küche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Die Ausstattung der Zimmer . . . . . . . . . . . . . . . . 6
4 Weitere Angebote für Sie . . . . . . . . . . . 9
Cafeteria . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Ernährungstherapie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Kunst im Klinikum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Lila Angebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Patientenfürsprecher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Sozialdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Seelsorge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
5 Die Abteilungen stellen sich vor . . . . . . 15
Medizin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin 15
Chirurgische Klinik 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Chirurgische Klinik 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Frauenklinik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Geriatrische Rehabilitation . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Kinderklinik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Medizinische Klinik 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Medizinische Klinik 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Institut für Pathologie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Physikalische Therapie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Radiologisches Institut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Strahlentherapie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Urologische Klinik mit Kinderurologie . . . . . . . . 33
Belegabteilungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Augenklinik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Hals-, Nasen-, Ohrenklinik . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Aufzüge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Berufsfachschule für Krankenpflege . . . . . . . . . 36
Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege . . . . 36
Bettenzentrale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Begleitpersonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Bekleidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Blumen und Pflanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Brandgefahr - Brandverhütung . . . . . . . . . . . . . 37
Bücherecke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Bushaltestellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Datenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Ehrenamtlicher Dienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Einverständnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Entlassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Essen und Trinken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Fundsachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Fort- und Weiterbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Friseur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Fußpflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Handy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Hygiene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Informationskanal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Krankentransport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Mitarbeiterausweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Näherei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Patientenfürsprecher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Pflegeüberleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Post . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Rauchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Rechte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Restmüll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Schweigepflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Tauben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Taxi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Transportdienst (intern) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Wäscherei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Werben und Hausieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Wertsachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Zeitungen und Zeitschriften . . . . . . . . . . . . . . . . 39
7 Entlassung und Nachsorge . . . . . . . . . . 40
8 Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
6 Informationen von A bis Z . . . . . . . . . . 36
Abfall- und Wertstofftrennung . . . . . . . . . . . . . . 36
Alkohol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Anregungen und Wünsche . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Apotheke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
1
1. Herzlich willkommen im Klinikum Fürth
1
Liebe Patientin, lieber Patient,
wir heißen Sie als Gast unseres Hauses herzlich willkommen.
Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist oft ein überraschender Einschnitt im Leben. In
den meisten Fällen ist er mit persönlicher Sorge, Unsicherheit, manchmal auch
mit Angst verbunden. Aus dieser Erkenntnis heraus, wollen wir Ihnen diesen
Schritt nach Möglichkeit erleichtern.
Alle in unserem Haus tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unterschiedlichsten Berufsgruppen werden alles tun, Ihren Aufenthalt zu Ihrer Zufriedenheit
zu gestalten. Sie sollen sich bei uns geborgen fühlen, verbunden mit der Sicherheit einer ganzheitlichen Betreuung.
Zu diesem Ziel soll auch die vorliegende Informationsbroschüre beitragen. Ob
Sie die Serviceangebote unseres Hauses kennen lernen wollen oder nützliche
Informationen zur Aufnahme und Entlassung brauchen – hier finden Sie Wissenswertes und Wichtiges für Ihren Aufenthalt.
Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darüber hinaus gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und alles Gute.
Peter Krappmann
Vorstand
2
Prof. Dr. med. Josef Gmeinwieser
Ärztlicher Direktor
Irene Hößl
Pflegemanagerin
2. Das Klinikum Fürth im Wandel der Zeit
Die Patientenversorgung hat in unserem Haus eine ungewöhnlich lange Tradition. Bis zurück ins Jahr 1441 gehen die Spuren des Klinikum Fürth – eine
Geschichte, die sich zum Teil spannend wie ein historischer Medizin-Roman liest.
Ursprünglich vor den Toren der Stadt, später in der Königstraße angesiedelt,
sorgte sich das Fürther „Armen- und Hirtenhaus“ schon vor mehr als 500 Jahren
um das Wohl meist mittelloser, kranker Menschen. Kein Krankenhaus nach heutigen Maßstäben freilich, sondern ein bescheidenes Mietshaus – mit immerhin
vier beheizbaren Zimmern. Oft war es die letzte Zufluchtsstätte bei Epidemien
und Seuchen. Übrigens: Die Kosten für die medizinische Behandlung wurden
damals von der Gemeinde getragen.
2
1830 wurde der Neubau an der Schwabacher Straße eröffnet – ein stattlicher
Bau mit jeweils 30 Betten für Frauen und Männer. Mit der Industrialisierung und
dem rapiden Wachstum Fürths im 19. Jahrhundert wuchs auch die Zahl der
Patienten weiter: Waren es 1837 noch 480 Menschen, die pro Jahr versorgt
wurden, so stieg die Zahl um die Jahrhundertwende bereits auf 2000 Patienten
pro Jahr.
Avantgarde in Architektur
1931 konnte das inzwischen zu eng gewordene „Alte Krankenhaus“ in einen
Neubau an der Jakob-Henle-Straße umziehen, der das Tor für die moderne
Medizin des 20. Jahrhunderts weit öffnete. Auf den imposanten Bau, der von
Zeitgenossen als avantgardistisch empfunden wurde, mit seinen lichtdurchfluteten Gängen, großzügigen freundlichen Räumen, Sonnen- und Ruheterrassen für
die Patienten und moderner Ausstattung, konnte Fürth wirklich stolz sein. Ein Klinikum war entstanden, das zu Recht als „Modellprojekt“ für fortschrittliche medizinische Versorgung gefeiert wurde. Das damals weitblickende Konzept, das
sich bis in die 60er Jahre für ständige Modernisierungen und Erweiterungen als
flexibel erwies und sein architektonischer Charme prägen das Klinikum Fürth bis
heute.
Moderne Philosophie –
der Mensch im Mittelpunkt
Um dem Anspruch eines modernen Klinikums weiterhin gerecht zu werden, war
der Umbau und Neubau des Klinikum Fürth in den 90er Jahren erforderlich. Mit
vorbildlicher medizinischer Ausstattung und Technik, mit modernen Therapieeinrichtungen und mit qualifizierter Betreuung und Pflege bietet unser Haus heute
alles, was für eine zeitgemäße Patientenbetreuung erforderlich ist. Mit dem Neubau der Kinderklinik und der Erweiterung der Intensivstation setzen wir wieder
einmal ein Zeichen für hervorragende medizinische und pflegerische Betreuung
in modern ausgestatteter Umgebung.
Dazu gehört es selbstverständlich auch, Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten: „Salus aegroti suprema lex“ – „Das Wohlbefinden des Patienten ist oberstes Gesetz“.
3
3. Wichtige Informationen zum Aufenthalt
Patientenservice
(Patientenaufnahme, Kostensicherung, Patientenabrechnung)
Ihr erster Weg in unserem Klinikum führt Sie meist zur Patientenaufnahme – denn
ganz ohne Formalitäten geht es leider nicht. Sollten Sie kurz warten müssen, ziehen Sie bitte eine Nummer.
Folgende Unterlagen sollten Sie zur Aufnahme mitbringen:
• Einweisungsschein Ihres Arztes
• Versicherungschipkarte
3
Möchten Sie sogenannte „Wahlleistungen“ in Anspruch nehmen, sagen Sie uns
dies bitte bei der Aufnahme. Zu den Wahlleistungen im Klinikum Fürth gehören:
• persönliche Betreuung durch leitende Ärzte
• Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer (mit entsprechend besserer Ausstattung und zusätzlichem Service)
• Unterbringung einer Begleitperson
Weitere Informationen zu:
• AVB (Allgemeine Vertragsbedingungen)
• Eigenanteil
• Kostenübernahmeerklärung
• Pflegekostentarif
• Selbstzahler
• Wahlleistungen
• Geburtsmeldungen
• Sterbeformalitäten
entnehmen Sie bitte dem Krankenhausaufnahmevertrag, den Sie in der Patientenaufnahme erhalten.
So erreichen Sie uns:
Patientenservice
Leitung: Herr Steffen Dietz
Patientenaufnahme,
Hauptgebäude, Erdgeschoss
Patientenaufnahme:
Telefon: (7580) -1626
Kostensicherung und
Patientenabrechnung,
PWG I, Erdgeschoss
Kostensicherung:
Telefon: (7580) –1638
Patientenabrechnung:
Telefon: (7580) –1579
Auskunft:
Montag bis Donnerstag
von 8:00 bis 16:00 Uhr
sowie Freitag
von 8:00 bis 13:00 Uhr.
4
Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Mitglied einer Krankenkasse sind, übernimmt diese alle Kosten für die Regelleistungen. Dazu gehören die ärztlichen Leistungen,
die Pflege, die Unterbringung und die Verpflegung. Die Mitarbeiter der Kostensicherung halten den ständigen Kontakt zu den Versicherungsträgern zur Abklärung von Mitgliedschaften und strittigen Fällen. Die versicherungstechnische
Bearbeitung von ausländischen Patienten wird ebenfalls hier abgewickelt.
In der Regel werden aufgrund des Versicherungsverhältnisses die Leistungen für
die allgemeinen Krankenhausbehandlungen direkt mit den jeweiligen zuständigen Krankenkassen abgewickelt. Im Normalfall werden Sie also nicht mit „Verwaltungskram“ belästigt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Patientenabrechnung helfen Ihnen gerne bei allen Fragen zur Kostenabrechnung, Pflegeleistung, usw.
Alle Patienten, die gesetzlichen Krankenversicherungen angehören, müssen sich
an den Kosten Ihres Krankenhausaufenthaltes beteiligen. Das Klinikum ist gesetzlich verpflichtet, den jeweils aktuellen Eigenanteil pro Kalendertag zugunsten
der Krankenkassen einzuziehen. Dieser Betrag wird für maximal 14 Tage im
Kalenderjahr erhoben. Sollten Sie bereits in einem anderen Krankenhaus einen
stationären Aufenthalt verbracht haben, werden wir diese Tage verrechnen.
Wöchnerinnen sind für 6 Tage nach der Entbindung vom Eigenanteil befreit. Für
Patienten unter 18 Jahren besteht keine Zuzahlungspflicht.
3. Wichtige Informationen zum Aufenthalt
Pflege rund um die Uhr
Unser Pflegeteam steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner zur Seite. Qualifizierte Pflegekräfte begleiten Sie während Ihres Aufenthalts. Wenn Sie Fragen,
Anregungen oder Wünsche haben, zögern Sie nicht, das Pflegeteam anzusprechen.
3
Medizin und Therapie
Die Behandlung wird von Ihrem Stationsarzt unter Leitung des zuständigen
Chefarztes durchgeführt. Bitte folgen Sie in Ihrem eigenem Interesse den ärztlichen Anordnungen. Um kein Risiko für Ihre Gesundheit einzugehen, sollten Sie
nur angeordnete Medikamente einnehmen. Mitgebrachte Arzneimittel sollten
Sie nur nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt einnehmen. Bitte haben
Sie Verständnis dafür, dass nicht alle Untersuchungen am Vormittag durchgeführt werden können, sondern teilweise auch am Nachmittag oder Abend terminiert werden.
Helfen Sie uns bei der Beurteilung Ihres Krankheitsverlaufs durch die Mitteilung
Ihrer eigenen Beobachtungen. Sagen Sie uns, wenn Ihnen etwas unverständlich
ist oder Sie Ängste oder Befürchtungen in Bezug auf Ihre Krankheit haben. Wir
brauchen diese Informationen, um Sie zu Ihrer Zufriedenheit betreuen zu können. Mit Sicherheit haben Sie entsprechende Fragen bereits Ihrem Hausarzt
beantwortet, aber haben Sie Verständnis dafür, dass sich auch die Ärzte des
Krankenhauses sorgfältig mit Ihrer Krankengeschichte befassen müssen. Mit
einer genauen Beantwortung aller Fragen tragen Sie viel zu einer fundierten
Diagnose und raschen Therapie bei.
Tagesablauf – Ihr Tag im Klinikum
Wir im Klinikum sind Frühaufsteher, denn um alle Patienten individuell und umfassend betreuen zu können, beginnt unser Pflegepersonal bereits ab 6:30 Uhr mit
dem Wecken und der Pflege. Nach dem Frühstück stehen meist Untersuchungen,
Visiten und andere pflegerische Maßnahmen auf dem Programm. Welche Untersuchungen für Sie geplant sind, erfahren Sie rechtzeitig vom Pflegepersonal auf
Ihrer Station.
Bekannte, Freunde und Angehörige, die Sie besuchen, sind im Klinikum Fürth
selbstverständlich willkommen. Bedingt durch die pflegerische und ärztliche Versorgung der Patienten, kann Ihr Besuch jedoch nicht ständig bei Ihnen bleiben.
Wir sind aber bemüht, Ihre anstehenden Termine in den Vormittag zu legen, um
Ihnen nachmittags einen möglichst großen Freiraum zu ermöglichen. Natürlich
freut sich jeder, wenn er sich oft und lange mit seinen Besuchern unterhalten
kann. Denken Sie dabei aber auch an die mit Besuchen verbundenen Anstrengungen und die für Sie und Ihre Mitpatienten erforderliche Ruhe.
Noch eine Bitte: Wenn Sie die Station verlassen, teilen Sie dies bitte dem Pflegepersonal mit. So wissen wir immer, wo wir Sie erreichen können.
5
3. Wichtige Informationen zum Aufenthalt
Küche
Essen hält Leib und Seele zusammen – das gilt natürlich besonders, wenn Sie
möglichst schnell wieder zu Kräften kommen sollen. Unsere Küche bemüht sich,
mit einer abwechslungsreichen und sinnvollen Ernährung Ihren Genesungsprozess in Zusammenarbeit mit unseren Diätassistentinnen zu unterstützen.
Ihr Frühstück können Sie sich täglich und individuell aus unserer Stammkarte auswählen. Unsere wöchentlich wechselnde Speisekarte bietet Ihnen täglich drei
verschiedene Mittag- und Abendessen zur Wahl. Soweit es Ihre Kostform
zulässt, können Sie Ihre Menüs auch selbst zusammenstellen.
3
So erreichen Sie uns:
Hauptküche,
Hauptgebäude,
1. Untergeschoss
Sollte Ihnen keine der vielen Möglichkeiten zusagen, besteht auch noch die
Möglichkeit, weitere Speisen aus der im Zimmer ausliegenden Speisekarte zu
wählen. Täglich besuchen Sie unsere Verpflegungsassistentinnen auf Ihrem Zimmer, um Ihre Essenswünsche aufzunehmen. Eventuelle Abneigungen, Wünsche,
Größe der Portionen sowie Verbesserungsvorschläge können Sie bei Ihrer
Bestellung mit angeben.
Leitung: Herr Heinz Brand
und Herr Udo Bach
Telefon: (7580) –1525
Fax: (7580) –1882
Die Ausstattung der Zimmer
Im Haupthaus befindet sich in jedem Zimmer ein Waschbereich mit Waschbecken, Dusche und WC.
Telefon
Jedes Bett verfügt über ein eigenes Telefon. Um das Telefon nützen zu können,
müssen Sie bei der Patientenaufnahme oder an der Information eine Telefonkarte kaufen. Damit Sie angerufen werden können, genügt eine einmalige Anmeldung am Bett wie folgt:
Telefon-Chipkarte in das Telefon stecken, Hörer abnehmen, Taste mit der Markierung „M“ drücken, zwei Quittungstöne abwarten, Hörer wieder auflegen.
Wichtig: Wenn Sie die Einheiten der Telefonkarte verbraucht haben, genügt es,
diese am Automaten wieder aufzufüllen – Sie müssen keine neue Karte kaufen.
Radio und Fernsehgerät
Alle unsere Patientenzimmer sind mit kostenlosen Radio- und Fernsehgeräten
ausgestattet. Die Bedienungsanleitung für Ihr Fernsehgerät erhalten Sie an der
Information oder der Patientenaufnahme. Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie
die Rufanlage an Ihrem Bett benutzen.
Informationen rund um Ihren Klinikaufenthalt erhalten Sie auch
auf dem TV-Informationskanal 8.
So erreichen Sie uns:
Fragen zu TV und Telefon:
Herr Dirk Neußinger
Telefon: (7580) –1556
6
7
Lieber da-heim als im-Heim
BG
GmbH
Ambulante Senioren- u.
Krankenpflege
Hotline
0911/7 46 79 25
Wir bieten an
•
•
•
•
•
•
Kostenlose Beratung
Grund- u. Behandlungspflege
Hauswirtschaftliche Versorgung
Tag- u. Nachtbetreuung
häusliche Pflege
Beratung zur Pflegeversicherung
•
•
•
•
•
•
24-Std.-Notruf
alle Kassen und privat
ex., aktuell geschultes Personal
Vermittlung von Hilfsmitteln
Versorgung von Haustieren
Vermittlung eines Menueservice
Ihre Ansprechpartner: Frau Fleischmann und Frau Seifert
• Blumenstraße 15
8
• 90762 Fürth
• Tel. 7 46 79 25
• Fax 7 46 79 26
4. Weitere Angebote für Sie
Medizin, Pflege und Verwaltung gehören zum gewohnten Bild in einem Krankenhaus. Doch es gibt auch Bereiche mit Angeboten, welche man in einem Krankenhaus nicht ohne weiteres vermutet. Diese bringen wir Ihnen auf den nächsten
Seiten etwas näher.
Cafeteria
Unsere Patientencafeteria lädt Sie ein, eventuell auch mit Ihrem Besuch, in angenehmer Atmosphäre zu verweilen. Bei schönem Wetter bietet unsere großzügige Terrasse zusätzliche Sitzmöglichkeiten im Freien. Neben Kaffee und Kuchen
bieten wir Ihnen in unserem Selbstbedienungsrestaurant außerdem wechselnde
Mittagsmenüs, Eis, verschiedene Snacks und belegte Brötchen. Selbstverständlich gehören zu unserem Angebot auch alkoholfreie Getränke, Säfte und Süßigkeiten. Darüber hinaus bieten wir zu Ihrer Unterhaltung diverse Zeitungen, Zeitschriften und Bücher an.
4
Postkarten, Briefmarken, Kinderspielzeug, Geschenkartikel, Hygiene- und Toilettenartikel erhalten Sie ebenso wie Telefonkarten zum öffentlichen Kartentelefon.
So erreichen Sie uns:
Patientencafeteria, Hauptgebäude, Erdgeschoss
Leitung: Frau Monika Betz
Telefon: (7580) –9364
Öffnungszeiten:
täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr, Sonn- und Feiertage von 7:00 bis 19:00 Uhr
Ernährungstherapie
Die Ernährungsberatung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team aus Ärzten,
Diätassistentinnen und einer auf dem Gebiet der enteralen/parenteralen Ernährung speziell ausgebildeten, examinierten Krankenschwester.
Unsere Leistungen:
• Allgemeine Ernährungsberatung nach den Richtlinien der DGE
(Deutsche Gesellschaft für Ernährung)
• Ernährungstherapeutische Einzel- und Gruppenschulungen (z.B. Diabetes,
Cholesterin, Hypertonie oder andere spezielle Ernährungsformen)
• Individuelle Betreuung von Patienten durch Diätassistentinnen mit Zusatzqualifikationen, z.B. pädiatrische Diätetik
• Individuelle Betreuung von Patienten mit enteraler/parenteraler Ernährung
von einer Diätassistentin mit Zusatzqualifikation und einer examinierten Krankenschwester
• Erstellung und Aktualisierung von schriftlichen Informationen für die Patienten
und deren Angehörige (Empfehlungen werden individuell abgestimmt)
• Enge Zusammenarbeit mit unserem Ernährungsmediziner, den Ärzten und
dem Pflegepersonal
• Ambulante Weiterbetreuung unserer Patienten in enger Zusammenarbeit mit
z.B. Onkologischer Ambulanz/Strahlentherapie
So erreichen Sie uns:
Ernährungstherapie, Hauptgebäude, 1. Untergeschoss
Leitung:
Frau Elfriede Leichsenring
Telefon: (7580) –1434
Fax: (7580) –9380
Sprechzeiten: Nach vorheriger
Anmeldung durch die Station
und auf ärztliche Anordnung.
9
4. Weitere Angebote für Sie
Kunst im Klinikum
Kunst regt an, Kunst bringt auf neue Gedanken, Kunst entführt in andere Welten
– unter diesem Motto führen wir verschiedene Ausstellungen durch. Im
Zusammenhang einer ganzheitlichen Betrachtung von Körper, Geist und Seele
zeigt sich immer wieder der positive Einfluss von Kunst und Atmosphäre auf den
Heilungsprozess der Patienten. Die aktuellen Ausstellungen erfahren Sie aus
unseren Infoblättern.
Kunst im Klinikum, Hauptgebäude, 1., 2. und 3. Obergeschoss (Mittelteil)
4
Lila Angebote
Die Lila Angebote sind kostenlos und werden ausschließlich von ehrenamtlich
engagierten Menschen getragen.
Lila Ball:
Der Lila Ball ist ein Begleit- und Besorgungs-Service für Patienten, der die familiäre und menschliche Atmosphäre im Klinikum unterstützt. Mitabeiterinnen und
Mitarbeiter des Lila-Ball-Teams sind für Sie auf Wunsch „Wegweiser“ von der
Aufnahme bis zur Station, begleiten zu Untersuchungen, kümmern sich um kleinere Besorgungen und bieten unterstützende Hilfeleistungen im alltäglichen
Krankenhausbetrieb.
So erreichen Sie uns:
Lila Ball, Hauptgebäude, Erdgeschoss
Leitung: Frau Ingrid Rettlinger
Telefon: (7580) –9341
Öffnungszeiten: Die aktuellen Servicezeiten erfahren Sie über den Aushang am LilaBall-Büro oder über unseren Anrufbeantworter.
Lila Ecke:
Die Lila Ecke ist ein Treffpunkt zur Kommunikation und Besinnung für Patienten
und Besucher. In einer ruhigen, angenehmen Atmosphäre außerhalb des Krankenzimmers ist es hier möglich, bei Kaffee und Tee (kostenlos) Kontakte zu finden, mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu plaudern, ihnen Sorgen,
Nöte und Ängste anzuvertrauen (die Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt), oder sich in immer reichlich vorhandenes Lesefutter zu vertiefen.
So erreichen Sie uns:
Lila Ecke, Hauptgebäude, 1. Obergeschoss
Leitung: Frau Ingrid Rettlinger
Telefon: (7580) –9702
Mobilfunk: 0170 –4114896
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, jeweils von 13:30 bis 16:00 Uhr sowie Mittwoch von 8:30 bis 11:00 Uhr
Aktuelle Angebote und besondere Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem Aushang
in der Lila Ecke oder erhalten Sie über den TV-Informationskanal 8.
10
4. Weitere Angebote für Sie
Patientenfürsprecher
Das Klinikum Fürth legt Wert darauf, dass Sie mit der Betreuung und Behandlung
während Ihres Aufenthalts zufrieden sind. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
werden ihren Beitrag leisten, dies zu erfüllen. Auch verschiedene ehrenamtliche
Einrichtungen verhelfen dazu, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich
zu gestalten. Was aber ist, wenn Sie den Eindruck haben, dieses oder jenes entspricht nicht Ihren Vorstellungen? Oft besteht während des Krankenhausaufenthalts eine Hemmschwelle, negative Empfindungen dem Pflegepersonal bzw.
dem ärztlichen Personal mitzuteilen. Evtl. belastende Wahrnehmungen werden
zurückgehalten. Das soll nicht so sein, denn wir möchten aus Fehlern lernen und
versuchen, diese abzustellen.
Unsere Patientenfürsprecherin, eine erfahrene Helferin unseres ehrenamtlichen
Besuchsdienstes, möchte für Sie als „Mittler“ fungieren, wenn Sie Grund zu
Beanstandungen haben – in welchem Bereich auch immer. Gerne kommt sie für
einen Besuch in Ihr Zimmer oder ruft Sie zurück. Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.
4
So erreichen Sie uns:
Patientenfürsprecher,
Hauptgebäude, Erdgeschoss (im Büro der Einrichtung „Lila Ball“)
Frau Ellen Heidemann
Telefon: (7580) –9341
Sprechzeiten: Freitag von 14:00 bis 17:00 Uhr
Weitere Informationen erhalten aus dem aktuellen Faltblatt „Patientenfürsprecher“ oder
auch über den TV-Informationskanal 8.
Sozialdienst
Fachkundige Pflege und kompetente medizinische Betreuung sind die Voraussetzungen damit Sie sich wohl fühlen. Doch auch soziale Fürsorge ist uns wichtig. Bei allen persönlichen Problemen, die während Ihres Klinikaufenthaltes auftreten, bietet Ihnen unser Sozialdienst tatkräftige Hilfestellung. Ein Angebot, das
auch für Ihre Angehörigen gilt.
Unsere Leistungen:
• Rehabilitation (Vermittlung von Anschlussheilbehandlung, Nachsorgekuren
usw.)
• Häusliche Pflege
• Pflegeheimunterbringung
• Behindertenausweis
• Soziale Schwierigkeiten (Sozialhilfe, familiäre und persönliche Probleme
usw.)
• Pflegeüberleitung
So erreichen Sie uns:
Sozialdienst, Hauptgebäude,
5. Obergeschoss (nur mit
Besucheraufzug erreichbar)
Leitung: Frau Gisela Grönhardt
Telefon: (7580) -1688
Fax: (7580) –1884
11
4. Weitere Angebote für Sie
Seelsorge
Während des Aufenthalts im Klinikum tauchen vielleicht neue Fragestellungen,
Ängste, Sorgen oder Hoffnungen auf. Die haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen Ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung. Alle
unterliegen der Schweigepflicht und besuchen Sie auf Wunsch in Ihrem Zimmer.
Natürlich können Sie auch zu einem Gespräch in die Räume der Seelsorge kommen. Rufen Sie einfach an oder verständigen Sie die Seelsorge über Ihre Angehörigen oder das Pflegepersonal.
Wenn Sie den Empfang der Krankensalbung oder des Bußsakraments wünschen, wenden Sie sich bitte an die katholische Klinikseelsorge.
4
Gottesdienste und Gesang
In der Kapelle (Hauptgebäude, 1. Obergeschoss) findet jeweils statt:
Donnerstag, 18:00 Uhr: Evangelischer Gottesdienst mit Abendmahl
Freitag,
18:00 Uhr: Katholischer Gottesdienst, Eucharistiefeier
Sonntag,
08:30 Uhr: Evangelischer Gottesdienst
Diese Gottesdienste werden auf dem TV-Informationskanal 8 live übertragen.
Ein Kindergottesdienst findet jeden 3. Donnerstag im Monat um 15:00 Uhr in
der Kinderklinik statt.
Weitere Angebote
„Die Donnerstags-Sänger“ – offenes Singen findet jeden Donnerstag (nicht an
Feiertagen und in den Ferien) von 18:30 bis 19:30 Uhr im Raum 1015 im Hauptgebäude (1. Stock) statt.
„Sang und Klang“ – offenes Singen für Kinder findet in der Regel jeden ersten
Donnerstag im Monat um 15:00 Uhr in der Kinderklinik statt.
So erreichen Sie uns:
Evangelische Seelsorge,
Hauptgebäude, 5. Obergeschoss, (nur mit Besucheraufzug erreichbar)
Herr Pfarrer Wolfgang Wiedemann, Pfarrer, Diplompsychologe
Telefon: (7580) –1621
Frau Helga Wutzler, Pfarrerin
Telefon: (7580) –1601
Frau Elisabeth Peterhoff, Diakonin, Seelsorgerin in der Kinderklinik
Telefon: (7580) –1634
Katholische Seelsorge,
Hauptgebäude, 5. Obergeschoss, (nur mit Besucheraufzug erreichbar)
Frau Maria Riemer, Religionspädagogin, Klinikseelsorgerin
Telefon: (7580) –1611
Herr Andreas Mauser, Pastoralreferent, Klinikseelsorger
Telefon: (7580) –1606
12
Praxis für Krankengymnastik
Sabine Sieber
Staatl. gepr. Krankengymnastin
•
•
•
•
•
Manuelle Lymphdrainage
Fango + Massage
Schlingentisch
Manuelle Therapie
Hausbesuche
Hansastraße 5
90766 Fürth
Telefon
09 11/ 73 93 95
Manuela Finger
Massagepraxis
Markus Seyschab
staatl. geprüfter Masseur
und med. Bademeister
Am Europakanal 52
90768 Fürth-Dambach
Tel. (09 11) 72 31 03
• Massagen mit
naturreinen Ölen
• Naturmoorpackungen
• manuelle Lymphdrainagen
• Fußreflexzonenmassagen
• Schlingentisch-Behandlung
• Wirbeltherapie nach Dorn
Physiotherapeut
Krankengymnastik
Massagen
Craniosacrale Behandlung
Kinesologische Behandlung
Kiefergelenksbehandlung
Hausbesuche
Heilstättenstraße 101 · 90768 Fürth
Telefon 0911/9 72 60 52 · Telefax 0911/9 72 60 54
Praxen für Physiotherapie
Heike Linz
Behandlung von Kindern
und Jugendlichen
Behandlung von Erwachsenen bei
akuten oder chronischen Erkrankungen
Moststraße 19 · 90762 Fürth
Fon 09 11/749 9112 · Fax 09 11/74 77 48
email: [email protected]
• orthopädische Therapien
nach Brügger, Cyriax, Dorn
• manuelle Therapie
• neurologische Therapie
nach Bobath, PNF
• rund um die Lunge
• reflektorische Atemtherapie/
Thoraxmassage
• nach chirurgischen Eingriffen
medizinische Trainingstherapie
Bismarckstr. 18 – 20 · 90768 Fürth-Dambach
Tel. 09 11/7 23 48 96
13
14
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Medizin
Klinik für Anaesthesiologie und
Intensivmedizin
Leistungen
Die Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin versorgt Patienten ambulant
und stationär auf den Gebieten Narkose, Intensivtherapie und Schmerztherapie.
Narkose
Für Narkosen stehen die neuesten technischen Ausrüstungen zur Verfügung. Vor
der Narkose finden ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten und verschiedene Voruntersuchungen statt. Nach der Operation werden die Patienten in den
Aufwachraum gebracht – Eltern können bereits hier ihre Kinder besuchen.
5
Intensivtherapie
Nach bestimmten Operationen, und wenn es der Gesundheitszustand erfordert,
werden Patienten direkt auf die Intensivstation verlegt – oft jedoch nur bis zum
nächsten Tag. In Absprache mit dem Pflegepersonal können die Patienten jederzeit von ihren Angehörigen besucht werden.
Schmerztherapie
Viele Menschen leiden unter chronischen Schmerzen, die behandelt werden
können und müssen. Schmerzkranken Patienten bieten wir in Zusammenarbeit
mit den Hausärzten und Sozialstationen kompetente Hilfe an.
Beratung
• Narkoseverfahren bei Erwachsenen und Kindern
• Eigenblutspende
• Schmerztherapie
• Ernährungsberatung für Tumorschmerzpatienten
• Organisationshilfe für die häusliche Versorgung
So erreichen Sie uns:
Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Haupthaus, 2. Obergeschoss
Leitung: Chefarzt Dr. med. Ulrich Frucht
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1281, Fax: (7580) –1896
Email: [email protected]
Eigenblutspende, Haupthaus, Kellergeschoss
Telefon: (7580) –1288 oder –1418
Sprechzeiten: Montag, Mittwoch und Freitag ab 10:00 Uhr
Schmerztherapie, Ernährungsberatung
Nach Voranmeldung im Chefarztsekretariat
Sprechzeiten: täglich ab 13:00 Uhr
Prämedikationsgespräch
Nach Voranmeldung im Chefarztsekretariat
Sprechzeiten: Dienstag von 14:00 bis 16:00 Uhr
15
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Chirurgische Klinik 1
Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie
Leistungen
Die Chirurgische Klinik1 behandelt Patienten, bei denen wegen Erkrankungen
oder Verletzungen der Bauch- und Thoraxhöhle sowie der Blutgefäße operative
Eingriffe erforderlich sind. Ein Teil dieser Operationen im Bauch- und Brustkorbbereich kann mit neuen endoskopischen Methoden erfolgen. Eine große Rolle
spielt die operative Versorgung von Neu- und Frühgeborenen, die in enger
Zusammenarbeit mit der Kinderklinik behandelt werden.
5
Die häufigsten Erkrankungen des Bauchraums, die operativ behandelt werden
müssen, sind:
• gutartige und bösartige Erkrankungen im Dickdarmbereich
• Gallensteinerkrankungen (minimal-invasive Chirurgie)
• gut- und bösartige Magenerkrankungen
• gut- und bösartige Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
• Gefäßverschlüsse der Haupt-, Beckenschlagadern und Beingefäße
Bei Erkrankungen im Thoraxraum handelt es sich meistens um bösartige Lungentumore. Bei gutartigen Erkrankungen ist auch hier mit endoskopischen Operationsverfahren eine geringere Belastung des Patienten möglich.
Insgesamt werden über 3.000 Operationen pro Jahr in den genannten Gebieten vorgenommen. Dabei unterstützen uns die technisch modern ausgestatteten
Operationssäle (u.a. Ultraschallskalpell, intraoperative Röntgendiagnostik).
Besonderheiten
• 24-Stunden-Dienst
• vor- und nachstationäre Behandlung
• ambulante Operationen (wo angezeigt)
So erreichen Sie uns:
Chirurgische Klinik 1,
Haupthaus, 2. Obergeschoss
Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Rainer Bötticher
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1201
Fax: (7580) –1893
Email: [email protected]
16
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Chirurgische Klinik 2
Unfallchirurgie / orthopädische und wiederherstellende Chirurgie /
Kindertraumatologie / physikalische Medizin
Leistungen
• Behandlung akuter Unfallverletzungen aller Schweregrade und Sportverletzungen
• arthroskopische Operationen
• Behandlung von Spätfolgen nach Verletzungen
• Behandlung chronischer Gelenk- und Knochenerkrankungen
• Gelenkersatzoperationen
• moderne computerassistierte Operationen bei Gelenkersatz und Eingriffe an
der Wirbelsäule (Navigationssystem)
Unfallchirurgie
Zum Einsatz kommen alle modernen Behandlungsverfahren zur inneren und
äußeren Stabilisierung von Knochenbrüchen einschließlich der Wirbelsäule, wie
z.B. Platten, Marknägel, äußere und innere Fixateursysteme. Mikrochirurgische
Verfahren, vor allem in der Handchirurgie, erweitern die Behandlungsmöglichkeiten von traumatisierten Weichteilen. Bei Verletzungen der großen Gelenke
insbesondere am Knie, Sprunggelenk und am Schultergelenk, kommen arthroskopische Verfahren zur Anwendung, die gewebeschonende Operationen
ermöglichen.
5
Orthopädische und wiederherstellende Chirurgie
Zum Spektrum zählen Umstellungs- und Korrektureingriffe an den oberen und
unteren Extremitäten. Teilweiser oder totaler Gelenkersatz, insbesondere am
Hüft-, Knie- und Schultergelenk, sind Standardoperationen, die täglich durchgeführt werden. Ein weiterer Schwerpunkt sind operative Verfahren zur Beseitigung
erworbener Deformitäten der Füße sowie handchirurgische und wiederherstellende Weichteileingriffe an den oberen Extremitäten.
Besonderheiten
• 24 Stunden Aufnahme- und Versorgungsbereitschaft für Notfälle und Arbeitsunfälle
• ambulante Operationen
• eigene Sprechstunden für die Nachbehandlung von Patienten mit äußeren
Fixationssystemen und verletzten oder operierten Kindern und Jugendlichen
• Durchgangsarztsprechstunde für Arbeitsunfälle und Folgen von Arbeitsunfällen
• Eigenblutspende in Zusammenarbeit mit der Klinik für Anaesthesiologie zur
Vorbereitung auf größere geplante Operationen
• Stoßwellentherapie u.a. zur Behandlung von chronischen Schmerzen im
Bereich von Sehnenansätzen (wie z.B. Tennisellenbogen)
Beratung / vor- und nachstationäre Behandlung
Bei Verletzungsfolgen am Bewegungsapparat sowie bei Patienten mit kranken
oder künstlichen Gelenken.
So erreichen Sie uns:
Chirurgische Klinik 2,
Haupthaus, Erdgeschoss
Leitung: Chefarzt Dr. med.
Frank Kleinfeld
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1251
Fax: (7580) –1891
Email:
[email protected]
Unfallambulanz,
Haupthaus, Erdgeschoss
Sprechzeiten: Montag und
Donnerstag von 9:00 bis
11:00 Uhr sowie nach Vereinbarung. Für akute Fälle ist die
Unfallambulanz durchgehend
besetzt.
Telefon: (7580) –1254
Ambulanzsekretariat:
Telefon: (7580) –1252
Fax: (7580) –1891
17
REHA
Am Stadtpark
Ihr Spezialist für
❍ Kompressionsstrümpfe
❍ Miederversorgungen
❍ Gehhilfen
❍ Rollstühle
❍ Pflegebetten
❍ Badelifter
Sanitätshaus Technische Ortopädie
Moststraße 31
9762 Fürth
Tel. 09 11/77 96 71
Fax 09 11/77 36 52
18
Physiotherapie
Krankengymnastik
Manuelle Therapie
Sportphysiotherapie
Rehabilitation
Prävention
Physikalische Therapie
Massagen
Lymphdrainagen manuell
Elektrotherapie
Sport- und Bewegungstherapie
Medizinische Trainingstherapie
Sequenztraining
Isokinetik - Diagnostik und Therapie
Meckstraße 3-5 · 90762 Fürth
0911 · 7 09 88 80 · Fax 7 09 88 81
Alten- und Krankenpflegedienst
Marienkäfer
chaft
s
t
i
e
r
e
. Rufb
24 Std
18 983
Peter Roth
72 - 86
1
0
Vertragspartner aller Krankenund Pflegekassen
Wir beraten Sie gerne in allen Pflege- und Kostenangelegenheiten.
Vacher Straße 128 · 90766 Fürth · Tel. (09 11) 9 77 93 97-0 · Fax (09 11) 9 77 93 97-1 · e-mail: [email protected]
Stadt
Fürth
Alten- und Pflegeheim
der 1848er Gedächtnisstiftung
Stiftungsstraße 9, 90766 Fürth
– vollstationäre Pflege
– Kurzzeitpflege
– Seniorenwohnungen
Telefon 0911/7590730
Telefax 0911/7590754
e-mail: [email protected]
Heimleitung: Frau Charlotte Talmon-Gros
Telefon (09 11) 7 59 07 50
Pflegedienstleitung: Herr Horst Hammerbacher
Telefon (09 11) 7 59 07 40
19
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Frauenklinik
Geburtshilfliche Abteilung (Nathanstift)
Die Geburtshilfliche Abteilung ist mit knapp 2.000 Geburten pro Jahr eine der
größten geburtshilflichen Kliniken in Bayern.
Ein Grund dafür ist die individuelle und familienorientierte Geburtshilfe: Hebammen, Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegepersonal bemühen sich, das Geburtserlebnis so persönlich wie möglich zu gestalten. Optimale medizinische Betreuung
und moderne medizinische Ausstattung sind selbstverständlich.
5
Kreißsaal
Wir verfügen über sechs moderne Einzelkreißsäle mit einem einmaligen Blick
über den Fürther Wiesengrund bis nach Nürnberg. Wir bieten Ihnen zusätzlich
die Möglichkeit der Wassergeburt in einer modernen Gebärwanne bei gleichzeitig gewährleisteter, optimaler Sicherheit durch die schnurlose Überwachung
der kindlichen Herztöne (Telemetrie).
Gynäkologie
Die Gynäkologische Abteilung ist für alle vaginalen, abdominalen und mammachirurgischen Operationsverfahren ausgestattet. Schwerpunktmäßig werden
Tumore der Brust, der Eierstöcke und der Gebärmutter behandelt. Weitere Aufgabengebiete sind urogynäkologische Diagnostik und Operationsverfahren,
Bauchspiegelung (minimal-invasive Chirurgie) sowie postoperative onkologische
Nachbehandlung bei Genital- und Mammakarzinomen.
Mamma-Zentrum
Die Behandlung von Patientinnen mit gut- und bösartigen Brusterkrankungen
wird am Klinikum Fürth in enger Zusammenarbeit mit dem Radiologischen Institut, der Pathologie, der Strahlentherapie sowie der onkologischen Praxis im Rahmen eines Brustzentrums durchgeführt.
Beratung
• onkologische Sprechstunde nach Vereinbarung
• Mamma-Sprechstunde nach Vereinbarung
• Harninkontinenz-Sprechstunde nach Vereinbarung
• Amniocentese-Sprechstunde nach Absprache
• Beratung für Angehörige: täglich von 12:00 bis 15:00 Uhr auf den Stationen
So erreichen Sie uns:
Geburtshilfliche Abteilung, Frauenklinik, Erdgeschoss
Leitung: Chefarzt Dr. med. Peter Heise
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1301, Fax: (7580) –1886
Email: [email protected]
Kreißsaal
Leitende Hebamme: Frau Beate Pfaffenberger
Telefon: (7580) -1908
Gynäkologische Ambulanz
Telefon: (7580) –1316
Besichtigung des Kreißsaals: Montag bis Freitag jeweils um 18:00 Uhr
Bitte melden Sie sich telefonisch (ca. 1 Stunde vorher) bei der Information an.
Telefon: (7580) –0
Geburtsvorbereitungskurse durch die Hebammen:
Telefonische Anmeldung unter Telefon: (7580) –1312
20
Der Einstieg zum Wohlfühlen im Alter
Seniorenwohnanlage „St. Michael“, Stein, Goethering 59-63
Schwimmbad, Sauna, Solarium, Aufzug, Hausmeister, Betreuerin, Aktivitäten wie Ausflüge und Gymnastik,
sowie Essensmöglichkeit und Krankenbetreuung durch Caritas im Haus.
Interessiert ? Dann rufen Sie uns doch einfach an !
St. GUNDEKAR-WERK EICHSTÄTT GMBH
Penzendorfer Str. 20 • 91126 Schwabach • Tel. 0 91 22 / 3 09 - 46 • Frau Müller
Weitere Seniorenwohnungen besitzen wir in:
Nürnberg, Schwabach, Schwanstetten, Roth, Greding, Neumarkt i. d. Opf., Berching
Caritas Sozialstation Fürth und Landkreis
Häusliche Alten- und Krankenpflege
Hauswirtschaftliche Versorgung
Familienpflege
Wir sind rund um die Uhr für Sie da
„Tu gutes und tue es gut“
90762 Fürth · Alexanderstraße 30
Telefon 09 11/7 40 50 30 · Handy 01 70/7 85 99 23 + 24
Massagepraxis
Praxis für physikalische Therapie
Wolfgang Papouschek
Staatl. geprüfter Masseur und med. Bademeister
Lymphdrainage, Stangerbad, Streckung,
Unterwasser-, Bindegewebs- und klassische
Massage, Fango, Wärme, Eis, Elektro, usw.
90763 Fürth · Winklerstraße 31 (direkt neben der Paulskirche)
Tel. (09 11) 74 60 00
DIN EN ISO 9001
Fürth · Zirndorf
orthopädie rudolf
sanitätshaus umbreit
Inh. W. Butz
Telefon 09 11/77 16 74 · Telefax 09 11/77 76 57
• Feldenkrais • Massage • KG
• Gerätegestützte KG
• Manuelle Lymphdrainage
• Gruppenkurse:
Feldenkrais – Yoga – Meditation
Freies Atmen – Rückenschule
Becken = Boden der Lebendigkeit
Therapeutisches Tanzen
Praxis-Gemeinschaft für ganzheitliche Behandlungsformen
aus Physiotherapie und Massage
Vacher Straße 3, 90766 Fürth, Tel. 09 11/7 59 11 44
Ronhof-potheke
K.-H. Schmitz e.K. · HRA 7145 Amtsgericht Fürth · USt.-Nr. 218/219/70151
Jutta MAURER
Barbara JUNG
Königswarterstraße 20 • 90762 Fürth • Tel. 09 11/74 96 06
Fax
7 49 99 62
Unsere Serviceleistungen für Sie:
• Bestummung der Blutwerte: Cholesterin, Glucose, Harnsäure, HDL
• Blutdruckmessung
• Körperfettbestimmung
• Verleih von MEDELA-Milchpumpen, Babywaagen, Blutdruck- und
Blutzuckermessgeräte
• Anmessen von Kompressionsstrümpfen
• Prüfung Ihrer Auto- und Hausapotheke
Selbstverständlich stellen wir Ihnen Arzneimittel in Notfällen zu.
Wir beraten Sie intensiv, kritisch und preisbewusst
in allen Fragen rund um die Gesundheit!
Ronhofer Weg 16 in 90765 Fürth
[email protected] · www.ronhof-apotheke.de
21
22
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Geriatrische Rehabilitation
Die Geriatrische Rehabilitation hat zum Ziel, die Selbstversorgung des Patienten
in häuslicher Umgebung (mit und ohne Hilfe) zu erhalten, Funktionsdefizite zu
verbessern sowie mit Hilfsmitteln bleibende Behinderungen im Alltag zu kompensieren. Sollte eine Rückkehr ins häusliche Umfeld nicht möglich sein, wird die
weitere Versorgung (z.B. stationäre Pflege, betreutes Wohnen) organisiert. Die
Angehörigen können dabei durch Beratung und Schulung in den Reha-Prozess
integriert werden.
Unser Therapieangebot:
Krankengymnastik
Aktive Bewegungsübungen zielen auf Erhalt und Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination sowie Gleichgewichtsvermögen und
Gangsicherheit. Durch das Üben von Alltagsbewegungen soll eine größtmögliche Selbständigkeit des Patienten erreicht werden. Funktion und Kraft von
gelähmter Muskulatur wird gezielt trainiert. Ob in Einzel- oder Gruppengymnastik – Spaß an der Bewegung steht immer im Vordergrund.
5
Physikalische Therapie
Durch natürliche Maßnahmen (z.B. Massagen, medizinische Bäder, Elektrotherapie) werden Schmerzen gelindert, physische und psychische Spannungen abgebaut und Kreislauf- bzw. Stoffwechselfunktionen angeregt. Diese Anwendungen
sind oft Voraussetzung für die aktive Krankengymnastik.
Ergotherapie
Schwerpunkte liegen auf der Behandlung von Funktionsstörungen des gesamten
Körpers (z.B. nach Schlaganfall). Selbständigkeit bei Alltagshandlungen werden
beim Wasch-, Anzieh- und Esstraining erarbeitet.
Logopädie
Sie dient der Behandlung von Sprach- und Sprechstörungen sowie Schluck- und
Stimmstörungen. Die Therapie beinhaltet Übungen zur Verbesserung der Aussprache, der Mundmotorik und Sensibilität im Mundbereich, ergänzt durch
Lockerungs- und Atemübungen. Ferner werden Sprachverständnis und Wortfindung durch spezielle Programme trainiert.
Sozialdienst
Ansprechpartner für Ihre persönlichen und sozialen Probleme ist der Sozialdienst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten in sozialrechtlichen Fragen
(z.B. Sozialhilfe, Betreuung, Pflegegesetz) und helfen bei der Antragstellung.
Ambulante Hilfsdienste (z.B. Essen auf Rädern) werden organisiert, nachsorgende Einrichtungen (z.B. Kurzzeitpflege, betreutes Wohnen, Alters- und Pflegeheime) werden vermittelt. In Patientengruppen finden Gespräche zum gegenseitigen Austausch sowie kognitives Training (Konzentration und Hirnleistung) statt.
Pflege
Das Pflegekonzept der Geriatrischen Rehabilitation lässt sich mit den Schlagworten „Aktivierende Pflege“ und „Hilfe zur Selbsthilfe“ umschreiben. Aktivitäten des
Patienten (z.B. selbständiges Waschen und Ankleiden oder die Einnahme von
Mahlzeiten) werden vom Pflegeteam nicht vorschnell abgenommen, sondern
bedarfsgerecht unterstützt. Ziel ist die Förderung einer größtmöglichen Selbständigkeit. Jeder Patient erhält die Pflege, die er benötigt. Schwerpunkte der Pflege
bilden in Zusammenarbeit mit der Ergotherapie das Wasch- und Anziehtraining
sowie das Mobilisations- und Transfertraining. Lagerungsmaßnahmen werden
nach dem anerkannten Bobath-Konzept und nach den Grundlagen der Kinästhetik vorgenommen.
So erreichen Sie uns:
Geriatrische Rehabilitation,
Rückgebäude, Erdgeschoss
und 1. Obergeschoss
Sekretariat:
Telefon: (7580) –1709
Fax: (7580) –9316
Arztsprechstunden
Dienstag und Donnerstag von
14:00 bis 15:00 Uhr
Informationssprechstunden
des Pflegeteams für Angehörige
Donnerstag von 15:00 bis
16:00 Uhr sowie nach Vereinbarung
Sprechstunden des
Therapeutischen Teams
Dienstag und Donnerstag von
15:00 bis 16:00 Uhr
Sprechstunden des
Sozialdienstes
Dienstag und Donnerstag von
14:30 bis 16:00 Uhr und
Freitag von 10:30 bis 11:30
Uhr sowie nach telefonischer
Vereinbarung.
23
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Kinderklinik
5
Leistungen
Die Kinderklinik verfügt über alle modernen Einrichtungen und Methoden zur
stationären Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen bei Kindern und
Jugendlichen. Die Schwerpunkte liegen in der Behandlung und Betreuung von:
• Frühgeborenen und kranken Neugeborenen (einschließlich Intensivbehandlung)
• Infektionskrankheiten
• Anfallsleiden
• Störungen der geistigen und körperlichen Entwicklung
• Erkrankungen des Stoffwechsels und der Verdauungsorgane
• Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Atem- und Kreislauforgane, einschließlich Asthma
• Diabetes
• kindlichen Rheumaerkrankungen
• Diagnostik von Organveränderungen und Funktionsstörungen durch Ultraschall
• Endoskopie der Luftwege und Verdauungsorgane
• Kryotherapie (Kältebehandlung) von Blutschwämmen bei Neugeborenen
und Säuglingen
Beratung
• vorgeburtliche Beratung
• Diabetesschulung
• Asthmaschulung
• Ernährungsberatung für kranke Kinder
• psychologische Diagnostik und Beratung
• sozialpädagogische Beratung und Betreuung
• seelsorgerische Betreuung
Außerdem bieten wir:
• Mitaufnahme von Begleitpersonen
• Rückzugsmöglichkeiten für stillende Mütter
• durchgehende Besuchszeiten
So erreichen Sie uns:
Kinderklinik, Erdgeschoss
Leitung: Chefarzt Dr. med. Konrad Richter
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1402, Fax: (7580) –1804
Email: [email protected]
Patientenaufnahme:
Telefon: (7580) –1411
Fax: (7580) –1889
Freunde und Förderer der Kinderklinik Fürth e.V.
1. Vorsitzende Frau Gisela König, Ganghoferstraße 10, 90765 Fürth,
Telefon: (0911) 7 90 78 37
24
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Medizinische Klinik 1
Erkrankungen der inneren Organe
Leistungen
Die Medizinische Klinik 1 versorgt Patienten mit Erkrankungen aller inneren Organe,
insbesondere Erkrankungen von Herz und Kreislauf, Bluthochdruck, Erkrankungen
der Atemwege und Lunge, Nierenerkrankungen, rheumatischen Erkrankungen, hormonellen Störungen, Atemstörungen im Schlaf und Krankheitsbildern infolge von
Allergien und Umweltgiften. In Kooperation mit der Medizinischen Klinik 2 wird von
den Mitarbeitern der Medizinischen Klinik 1 die Abteilung für Geriatrische Rehabilitation betreut.
Spezielle Diagnostik und Therapie:
Herz und Kreislauf
• Elektrokardiographie
• Echokardiographie
• Rechts- und Linksherzkatheteruntersuchungen
• interventionelle Kardiologie (Ballondilatation, Stentimplantation, Rotablation)
• Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
• Überprüfung und Anlage von Herzschrittmachern
• Diagnostik von Durchblutungsstörungen
• spezielle Ursachendiagnostik und Therapie des Bluthochdrucks
5
Intensivmedizin
Betreuung aller internistischen Notfälle unter Einschluss modernster Verfahren der
nichtinvasiven und invasiven Beatmung, der Kreislaufüberwachung, der Hämofiltration und Akutdialyse (Kooperation mit dem Kuratorium für Heimdialyse).
Atemwege und Lunge
Zum breiten Spektrum der Diagnostik und Therapie von obstruktiven Atemwegserkrankungen (Asthma, chronische Bronchitis, Lungenemphysem), gut- und bösartigen
Tumoren der Lunge, allergischen Erkrankungen der Atemwege, Lungenentzündungen unter Einschluss der Tuberkulose, interstitiellen Lungenerkrankungen, Erkrankungen des Rippenfells und Atemmuskelfunktionsstörungen gehören:
• differenzierte Lungenfunktionsanalyse
• Bronchoskopie mit starrer und flexibler Technik
• Diagnostik und Behandlung von Tumoren der Lunge (Lasertherapie, Stentimplantation, Kleinraumbestrahlung)
• Diagnostik und Therapie bei schwerer chronischer respiratorischer Insuffizienz
Schlafmedizin
• Diagnostik und Therapie von Atemstörungen im Schlaf
• Betreuung von Patienten mit Heimbeatmung
Allergologie
Hier findet die allergologische Diagnostik von Heuschnupfen, Insektengiftallergien,
Nahrungsmittelallergien und allergischem Asthma bronchiale statt. Darüber hinaus
werden Hyposensibilisierungen durchgeführt.
Beratungen bei
• Herz- und Kreislauferkrankungen, Herzrhythmusstörungen, Herzschrittmacher,
Bluthochdurck
• Herzkatheterdiagnostik
• Erkrankungen der Atemwege und Lunge
• Schlafmedizin und Heimbeatmung
• Intensivmedizin
Patientenschulungen
• für Asthmatiker
• bei chronisch obstruktiver Bronchitits
• bei Bluthochdruck
• bei Langzeitbehandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen
• zur Raucherentwöhnung
So erreichen Sie uns:
Medizinische Klinik 1,
Hauptgebäude,
1. Obergeschoss
Leitung: Chefarzt Prof.
Dr. med. Heinrich Worth
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1101
Fax: (7580) –1141
Email:
[email protected]
Patientenschulungen:
Telefon: (7580) –1102
25
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Medizinische Klinik 2
Erkrankungen der inneren Organe
Leistungen
Die Medizinische Klinik 2 versorgt Patienten mit Erkrankungen aller inneren Organe.
Schwerpunkte bilden Erkrankungen der Verdauungsorgane (Speiseröhre, Magen,
Dünn- und Dickdarm, Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenwege), Stoffwechselstörungen, Tumor- und Bluterkrankungen, einschließlich Krebsfrüherkennung. Der
Medizinischen Klinik 2 ist das Zentrallabor, einschließlich Blutbank, sowie das Bakteriologische Labor angegliedert. Zusammen mit der Medizinischen Klinik 1 wird
die internistische Intensivstation sowie die Abteilung für Geriatrische Rehabilitation
betreut.
Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen)
• Diagnostische Endoskopie des Magens, des oberen und unteren Dünndarmes,
des Dick- und Enddarmes sowie endoskopische Darstellung der Gallenwege und
der Bauchspeicheldrüse (ERCP); Endosonographie, Kapselendoskopie
• Therapeutische Endoskopie: moderne Blutstillungstechniken, Polypenentfernung
und gezielte Gewebedestruktion, Eingriffe an der Papille, Entfernung von Steinen
aus Gallengang und Bauchspeicheldrüse, Beseitigung von Engstellen sowie Protheseneinlage, extrakorporale Stoßwellenlithotripsie
• Ultraschall und Farbdoppler-Sonographie einschließlich sonographisch gezielter
Gewebeentnahme
• Funktionsdiagnostik: H2-Atemtest, 13C-Atemtest, pH-Metrie
5
Hepatologie (Lebererkrankungen)
• Diagnostik und Behandlung von Lebererkrankungen
• ultraschallgezielte Feinnadelbiopsie der Leber
• Laparoskopie zur Tumordiagnostik sowie zur Beurteilung von chronischen Lebererkrankungen
Stoffwechselbedingte Erkrankungen
• Zuckerstoffwechselstörungen (Diabetes mellitus)
• Fettstoffwechselstörungen
• Hormonstoffwechselstörungen (z.B. Schilddrüse, Nebenniere, Hypophyse)
Tumorerkrankungen und Blutkrankheiten
• Diagnostik, Vorsorge und Nachsorge bösartiger Erkrankungen
• Chemotherapie
• Diagnostik und Therapie von Bluterkrankungen
So erreichen Sie uns:
Medizinische Klinik 2,
Hauptgebäude,
1. Obergeschoss
Leitung: Chefarzt Prof. Dr.
med. Thomas Schneider
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1151
Fax: (7580) –1888
Email:
[email protected]
Diabetesteam:
Telefon: (7580) –9311
Externe Anmeldungen für
Endoskopie und Ultraschall
erhalten wir gerne über das
Chefarztsekretariat.
26
Infektionskrankheiten
• Diagnostik und Therapie viraler Hepatitiden, Magen-Darm-Infektionen, Malaria,
usw.
Intensivmedizin
Betreuung von allen internistischen Notfällen mit modernsten diagnostischen und
therapeutischen Verfahren, einschließlich der Akutdialyse sowie der invasiven und
nichtinvasiven Beatmungstechniken.
Hämatologie und Onkologie
Im Bereich der Hämatologie und Onkologie werden alle bösartigen Erkrankungen
außer akuter Leukämien behandelt. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der
hiesigen Strahlentherapie und der onkologischen Praxis.
Beratung und Schulungen
• Zuckerkrankheit und andere Stoffwechselstörungen
• ernährungsmedizinische Beratung und Patientenschulung
• chronisch entzündliche Darmerkrankungen
• Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse
• Tumorerkrankungen mit Blutkrankheiten
• Langzeitbehandlung mit gerinnungshemmenden Medikamenten, Thromboseprophylaxe
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Institut für Pathologie
Leistungen
Im Institut für Pathologie werden Biopsien (kleine Gewebeproben) und Operationspräparate lichtmikroskopisch untersucht (zytologische und histologische
Untersuchungen, einschließlich histochemische und immunhistochemische
Methoden). Zudem werden während der Operation sog. Schnellschnittuntersuchungen und zytologische Krebsvorsorgeuntersuchungen (sog. Abstrichpräparate) durchgeführt. Im Rahmen der Untersuchung von Tumorgewebe werden
auch die Hormonrezeptoren bei Brustdrüsenkrebs sowie auch Onkogene
bestimmt.
Diese Untersuchungen bezwecken die exakte Diagnosestellung für die optimale
Behandlung von Krebspatienten. In der modernen Medizin kann eine Krebsbehandlung ohne vorherige pathologische Untersuchung nicht durchgeführt werden.
Zu den weiteren Aufgaben des Instituts gehören die Durchführung von Obduktionen, insbesondere für gutachterliche Zwecke bei Versicherungen. Auch für die
Angehörigen kann die Obduktion und die Feststellung der exakten Diagnosen
(z.B. in Bezug auf Rentenansprüche) hilfreich sein. Außerdem dient diese Untersuchung der Qualitätskontrolle der vorherigen klinischen Behandlung.
5
Beratungen
• Beratung für Angehörige von Verstorbenen über krankhafte Befunde bei der
inneren Leichenschau und deren Bedeutung für die Familie
• Beratung für Angehörige von Verstorbenen in Fragen möglicher Hinterbliebenen-Rentenansprüche
• Hilfe bei möglichen Berufskrankheiten und Versorgungsleiden
• Beratung bei vererblichen Erkrankungen aufgrund der bei der Obduktion
erhobenen krankhaften Befunde
So erreichen Sie uns:
Institut für Pathologie,
Hauptgebäude, 1. Untergeschoss
Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. (H.) Otto Dworák
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1380
Fax: (7580) –1892
Email: [email protected]
Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
27
HOTEL am
Unterfarrnbacher Straße 22
90766 Fürth
Telefon: 09 11 / 9 73 72 - 0
Telefax: 09 11 / 9 73 72 - 15
Exclusiv und Preiswert
Bei uns wird die Übernachtung zum (Wohn-)Erlebnis in unmittelbarer Nähe zur Klinik.
Wir bieten Zimmer und Suiten in unterschiedlichstem Design, für höchste Ansprüche.
Besuchen Sie uns im Internet unter www.hotel-europakanal.de
WIRSCHING UND MADINGER
ARCHITEKTEN UND INGENIEURE
ADELSDORF 18 · 90616 NEUHOF / ZENN · TELEFON 09102 / 96 410
UNSERE PROJEKTE AM KLINIKUM FÜRTH:
- KINDERZENTRUM UND ERWEITERUNG INTENSIVSTATION
- ENTBINDUNGSSTATION MIT KREISSSAAL
- STRAHLENTHERAPIE MIT LINEARBESCHLEUNIGER
- PSYCHIATRISCHE TAGESKLINIK
- GERIATRISCHE REHASTATION
ARCHITEKTUR · GENERALPLANUNG · WOHNBAU · KOMMUNALBAUTEN · KRANKENHAUSBAU · INDUSTRIEBAU
STÄDTEBAU · BEBAUUNGSPLÄNE · AUSSENANLAGEN · FREIRAUMPLANUNG · INNENARCHITEKTUR · DENKMALPFLEGE
GUTACHTEN · SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZKOORDINATION · VORBEUGENDER BRANDSCHUTZ · WÄRMESCHUTZ
NACHWEISE NACH ENERGIEEINSPARVERORDNUNG · EIN- UND MEHRFAMILIENHÄUSER · NIEDRIGENERGIE- UND
PASSIVHÄUSER · IMMOBILIEN- UND FACILITYMANAGEMENT · MITGLIEDER DER BAYERISCHEN ARCHITEKTENKAMMER
Fichten
potheke
Inh.: Nhon Loi, To
Schwabacher Straße 85
90763 Fürth
Tel. 09 11/77 40 50 · Fax 09 11/74 64 20
hat:
Kabel
zum Anschließen
von HiFi, TV, Sat, DVD, Computer,
Instrumente, PA oder Telefon.
Preisgünstig oder Hochwertig.
Von 0,5 m bis 50 m.
Einfach was Sie suchen
zum günstigen Preis!
Königsstraße 107 · 90762 Fürth
Fon 0911/77 30 40 · Fax 77 30 41
[email protected]
28
WASCH- UND SPÜLTECHNIK
Grolandstr. 70 · 90408 Nürnberg · Tel. (09 11) 36 42 10 · Fax 36 68 08 68
www.BFNbg.de · email: [email protected]
AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER
MALER- UND TAPEZIERARBEITEN
FASSADEN – BODENBELÄGE
malen • lackieren • tapezieren
Fußbodenverlegung • Fassadengestaltung
MAX BÜCHNER · BOXDORFER HAUPTSTRASSE 25 · 90427 NÜRNBERG
TELEFON (0911) 30 2175 · TELEFAX (0911) 30 2175
Tel. 09 11/9 60 27 03
29
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Physikalische Therapie
In der physikalischen Therapie arbeiten die Berufsgruppen der
• Physiotherapeutinnen und -therapeuten
• Masseurinnen/Med. Bademeisterinnen und Masseure/Med. Bademeister
unter ärztlicher Leitung zusammen.
Die Leistungen stehen fachübergreifend allen Abteilungen des Hauses zur Verfügung. Die Behandlungen aus dem Bereich der Physikalischen Therapie zielen
darauf ab, die medizinische Therapie zu unterstützen. Zum einen wird die
Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit angestrebt, ein weiteres
wichtiges Gebiet stellt die Prophylaxe dar.
5
Unsere Leistungen:
• klassische Krankengymnastik
• Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage
• Brügger Technik, Manuelle Therapie
• klassische Massagetherapie, Lymphdrainage
• Wärmebehandlung, Elektrotherapie, Inhalationen
• Stangerbad, 2- und 4-Zellenbäder,
• diverse andere Bäder, Bewegungsbad
Behandlungen und Indikationen:
• Thrombose- und Pneumonieprophylaxe bei frisch operierten Patienten auf
Intensiv- und Station
• Bewegungsübungen und Gangschulung bei Patienten nach Knochen- und
Gelenkverletzungen sowie nach der Versorgung mit künstlichen Gelenken
• dosierte Belastungssteigerung von Herzinfarktpatienten
• Krankengymnastik bei Schlaganfallpatienten nach dem Bobath-Konzept
• Atemtherapie bei Patienten mit Atemwegserkrankungen
• Einzel- und Gruppenbehandlung nach gynäkologischen Eingriffen und nach
der Entbindung
Neben der Physiotherapie im Rahmen der stationären Behandlung bieten wir
auch entsprechende ambulante Leistungen an. So können wir eine stationär
begonnene Behandlung ambulant fortführen. Sie können uns gerne aber auch
völlig unabhängig von einer stationären Therapie aufsuchen. Notwendig ist
lediglich eine entsprechende Verordnung Ihres behandelnden Arztes.
Gerne beraten wir Sie ausführlich.
So erreichen Sie uns:
Physikalische Therapie,
Hauptgebäude, Erdgeschoss
Ärztliche Leitung:
Chefarzt Dr. med. Frank Kleinfeld, Facharzt für physikalische Medizin
Leitende Physiotherapeutin:
Frau Heidi Steffenhagen
Telefon: (7580) –1122 oder –1121
Ambulante Behandlungen:
Telefon: (7580) – 9357
30
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Radiologisches Institut
Die moderne technische Ausstattung der Abteilung und die Qualifikation des
ärztlichen und medizinisch-technischen Personals gewährleisten die Durchführung aller röntgenologischen und nuklearmedizinischen Verfahren, die für die
Behandlung der Patienten des Klinikums erforderlich sind.
Röntgendiagnostik
Zwei Röntgenanlagen, Spezialgeräte für die Aufnahme der Lunge, der Zähne,
der Brust und für Schichtuntersuchungen sowie zwei Anlagen für Durchleuchtungsuntersuchungen und Gefäßdarstellungen ermöglichen das gesamte Spektrum der Röntgendiagnostik. Bei den Untersuchungen wird besonderer Wert auf
dosissparende Techniken gelegt, um die Strahlenbelastung so gering wie möglich zu halten.
Das Mammographiegerät wurde im April 2003 neu beschafft und erfüllt die
höchsten Qualitätsanforderungen auch für Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchungen.
5
Der Computertomograph arbeitet mit Spiral-CT-Technik und erlaubt dadurch die
lückenlose Untersuchung aller Körperabschnitte innerhalb von nur 20 bis 40
Sekunden.
Kernspintomographie
Seit Januar 2002 betreibt das Klinikum einen eigenen Kernspintomographen.
Dieser zählt zu den leistungsfähigsten Geräten, die derzeit verfügbar sind.
Dadurch ist die Untersuchung aller Körperregionen mit hoher Qualität möglich
geworden. Die Darstellung von Gefäßen, der Gallenwege, des Bauchspeicheldrüsenganges und der Harnwege kann damit im Vergleich zu früheren Untersuchungsmethoden erheblich risikoärmer und für den Patienten angenehmer erfolgen. Der Kernspintomograph ist auch mit speziellen Vorrichtungen zur Brustkrebs-Diagnostik und zur millimetergenauen Gewebeentnahme bei Brustkrebsverdacht ausgestattet.
Interventionelle Radiologie
Einige Erkrankungen, die früher eine Operation erforderten oder nicht behandelbar waren, können heute unter Röntgen-, CT-, kernspintomographischer oder
Ultraschallkontrolle schonend und risikoarm in örtlicher Betäubung behandelt
werden. Das Radiologische Institut führt u. a. folgende Methoden durch:
Drainage von Abszessen, Wiedereröffnung verengter und verschlossener Gefäße (z. B. bei “Schaufensterkrankheit”), Gefäßverschluss bei Blutungen, Tumoren
und Gefäßmissbildungen, Implantation von Filtersystemen in die untere Hohlvene zur Lungenembolieprophylaxe bei Thrombosen, Behandlung von bösartigen
Lebergeschwülsten durch Chemoembolisation oder örtliche Tumorbehandlung
mittels Erhitzung, computertomographisch gezielte Behandlung von Rückenschmerzen durch Nervenwurzelbehandlungen oder Facettenblockaden,
Behandlung des Pfortaderhochdruckes durch Anlage intrahepatischer Stentshunts, Entnahme von Gewebeproben bei Tumorverdacht unter computertomographischer und kernspintomographischer Sicht.
Nuklearmedizin
An drei Messplätzen werden alle gebräuchlichen nuklearmedizinischen Untersuchungen durchgeführt. Seit 2001 steht für die Patienten auch die PositronenEmissions-Tomographie zur Verfügung, die insbesondere bei Tumorerkrankungen sehr wertvolle Zusatzinformationen liefert.
So erreichen Sie uns:
Radiologisches Institut,
Hauptgebäude, Erdgeschoss
Leitung: Chefarzt Prof. Dr.
med. Josef Gmeinwieser
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1361
Fax: (7580) –1887
Email:
[email protected]
Das Radiologische Institut ist
rund um die Uhr besetzt
(Telefon: 7580 –1366).
Information/Anmeldung
Die Anmeldung der stationären Patienten erfolgt in der
Regel durch den behandelnden Arzt.
Im ambulanten Bereich kann
das Radiologische Institut für
privat versicherte Patienten
alle oben genannten Leistungen erbringen. Für ambulante
gesetzlich versicherte Patienten besteht eine Genehmigung der Kassenärztlichen
Vereinigung für die Durchführung von Angiographien
(Gefäßdarstellung von Arterien) und Gefäßrekanalisationen.
31
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Strahlentherapie
Die Strahlentherapie verfügt über eine moderne Geräteausstattung mit einem
Linearbeschleuniger für die Bestrahlung von „Außen“, über einen Simulator zur
sicheren Überprüfung der Bestrahlungsfelder, eine Afterloadingeinheit für die
Nahbestrahlung von „Innen“, ein 3D-Bestrahlungsplanungssystem zur Verarbeitung aller bildgebenden diagnostischen Untersuchungen wie Computertomografie und Kernspintomografie, eine Einheit für die Hochpräzisions-Strahlentherapie (Stereotaxie) und eine Station mit 5 Betten.
5
Leistungsspektrum
Behandlungsmöglichkeiten für alle bösartigen Tumore:
• zur Heilung des Tumorleidens oder bei fortgeschrittener Erkrankung zur Linderung der Beschwerden z.B. bei Schmerzen, Tumorblutung, Einwachsen des
Tumors in empfindliche Bereiche
• Bestrahlung von „Außen“ mit hoher Genauigkeit, z.B. nach einer brusterhaltenden Operation bei Brustkrebs
• Bestrahlung mit höchster Präzision, z.B. bei Gehirnmetastasen
• Kombination von Bestrahlung mit Chemotherapie, z.B. bei größeren Tumoren
vor einer Operation oder bei Tumoren, die nicht operiert werden können
• Bestrahlung von „Innen“ alleine oder in Kombination mit der Bestrahlung von
„Außen“ insbesondere bei Tumoren in der Gebärmutter, Gebärmutterhals,
Atemwege oder Speiseröhre
Behandlungsmöglichkeiten für schmerzhafte nicht-bösartige Erkrankungen:
• bei Gelenkentzündungen oder gutartigen Wucherungen, wie z.B.
Narbenkeloid, bei Verkalkungsgefahr nach Gelenkersatz oder bei der
Dupuytren’schen Fingerkontraktur
So erreichen Sie uns:
Strahlentherapie, Hauptgebäude, 1. Untergeschoss
Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Ludwig Keilholz
Sekretariat:
Telefon: (7580) –1343
Fax: (0911) –7330750
Email: [email protected]
Auskunft: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr
32
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Urologische Klinik mit Kinderurologie
Leistungen
Die Urologische Klinik untersucht und behandelt Erkrankungen der Nieren, der
ableitenden Harnwege (Harnleiter, Blase, Harnröhre) und der männlichen
Geschlechtsorgane (Prostata, Hoden) bei Erwachsenen und Kindern.
Untersuchungen
• Ultraschall, Spezialschallköpfe für Organpunktion, transrectale Prostatasonographie, Farb-Doppler-Sonographie
• Röntgen (Digitale Bilddokumentation, Uroskop D3, Bildwandler, Laserkamera)
• Endoskopie (Harnröhre, Blase, Harnleiter, Niere), Fotodynamische Fluoreszensendoskopie (PDD) zur Entdeckung von Blasentumoren
• Urodynamik (Abklärung bei Harninkontinenz)
• Labor (Blut, Urin, Bakteriologie)
• Prostatastanzbiopsie
Behandlungen
5
1. Operative Behandlungsverfahren
• Extrakorporale Stoßwellen-Behandlung (ESWL) von Nieren- und Harnleitersteinen (stationärer Lithotripter)
• Endoskopische Operationen: Minimal invasive Steinentfernung aus Niere
oder Harnleiter, transurethrale Eingriffe an Harnröhre, Prostata, Blase (TUR,
Laser)
• Offene Operationen: Korrektur angeborener Fehlbildungen bei Kindern wie
Hodenhochstand, Vorhautenge, Harnröhrenfehlbildung, Abflusshindernis an
Niere oder Harnleiter; Behandlung bösartiger Tumore an Niere, Blase, Prostata oder Hoden; Operationen zur Harnableitung, z.B. Dünndarmersatzblase; plastischrekonstruktive Operationen an Nierenbecken und Harnleiter,
Harninkontinenzplastik
2. Medikamentös-konservative Behandlungsverfahren
• bei Entzündungen, Tumorerkrankungen, Schmerztherapie, Potenzstörungen
So erreichen Sie uns:
Urologische Ambulanz,
Hauptgebäude, Erdgeschoss
Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Axel Herrlinger
Chefarztsekretariat:
Telefon: (7580) –1351
Fax: (7580) –1897
Email: [email protected]
Sprechzeiten: Nur nach Vereinbarung dienstags und
donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr.
33
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Belegabteilungen
Augenklinik
Mit der Augenklinik verfügt das Klinikum Fürth über eine modern ausgestattete
Abteilung für operative und konservative Augenheilkunde. Die Augenklinik wird
im Klinikum Fürth von der Augenärzte-Gemeinschaftspraxis Dr. Ober - Dr. Scharrer & Partner betrieben.
Leistungsspektrum
• Operationen des Grauen Stars
• Operationen des Grünen Stars
• Hornhautchirurgie einschließlich Refraktiver Chirurgie
(operative Korrektur von Fehlsichtigkeit)
• Netzhaut-/ Glaskörperchirurgie
• Schieloperationen
• kosmetisch-plastische Chirurgie
5
So erreichen Sie uns:
Augenklinik, Kinderklinik, 3. und 5. Obergeschoss, Station K3 und K5,
Aufnahme im Hauptgebäude
Ärztliche Leitung: Dr. M. Ober/ Dr. A. Scharrer
Klinikum Fürth:
Telefon: (7580) –1452, Fax: (7580) –1276
Augenärzte-Gemeinschaftspraxis Dr. Ober–Dr. Scharrer & Partner,
Moststraße 12, 90762 Fürth, Telefon: (0911) –7 79 82-0
Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.
Hals-, Nasen-, Ohrenklinik
Die HNO-Abteilung wird im Klinikum Fürth von vier Belegärzten geleitet.
So erreichen Sie uns:
Leistungsspektrum
HNO-Klinik, Kinderklinik,
3. Obergeschoss, Station K3,
Aufnahme im Hauptgebäude
Operative Behandlung
Die HNO-Abteilung verfügt über modernes medizinisches Instrumentarium für
alle HNO-Basiseingriffe, plastische und kosmetische Operationen, Operationen
der Tränenwege, Operationen gegen Schnarchen, endoskopische Eingriffe der
Nasennebenhöhlen, mikroskopische, hörverbessernde Operationen, Halschirurgie und Lasertherapie
Konservative Behandlung
• stationäre Behandlung von Innenohrerkrankungen sowie Facialisparesen
• Allergologie
Diagnostik
• Endoskopie-Abteilung
• Ultraschalldiagnostik
Besondere Leistungsangebote
• neurootologische Untersuchungen BERA (Hirnstammaudiometrie), CNG
(Computernystagmogramm), OAE (Otoakustische Emmissionen)
• Stimm- und Sprachheilkunde
• Pädaudiologie (Kinderhörtests)
34
Leitung: Praxis Dr. Krehn und
Gemeinschaftspraxis Dr. Riemann/Dr. Schell/Dr. Krause
Klinikum Fürth:
Telefon: (7580) –1450
Gemeinschaftspraxis
Dr. Riemann/Dr. Schell/
Dr. Krause,
Königstraße 137,
90762 Fürth,
Telefon: (0911) –77 48 90
Praxis Dr. Krehn,
Alexanderstraße 15
(City Center), 90762 Fürth,
Telefon: (0911) –77 56 93
Sprechzeiten in den HNOPraxen: nach Vereinbarung
5. Die Abteilungen stellen sich vor
Pflege
Pflegekräfte stehen Ihnen während Ihres Aufenthalts rund um die Uhr als kompetente Ansprechpartner zur Seite. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass Sie
sich in unserem Hause rundum gut betreut fühlen. Deshalb legen wir neben der
fachlichen Kompetenz großen Wert auf die persönliche Zuwendung.
Pflege verstehen wir als Beziehungsprozess, in den wir Sie und Ihre Angehörigen aktiv mit einbeziehen. Patienten aller Altersgruppen – Kinder, Erwachsene
und ältere Menschen – erfahren eine individuelle Beratung, Betreuung und
Begleitung durch die Pflegenden. Auf der Basis Ihrer Bedürfnisse und Ressourcen
werden die Pflegemaßnahmen in Ihren Therapieplan eingebunden. Grundlage
hierfür ist das gemeinsame Handeln aller am Behandlungsprozess Beteiligten –
Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger, Therapeutinnen und Therapeuten sowie alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Das Pflegekonzept wird abgerundet durch ein breitgefächertes Beratungs- und
Schulungsangebot. Fragen Sie einfach die Pflegekräfte auf Ihrer Station nach
den Sprechzeiten und Schulungsterminen der
• Diabetesberatung
• Ernährungsberatung
• Atemschule
• Stillberatung
• Geburtsvorbereitung
5
Oder informieren Sie sich über die Übernachtungsmöglichkeiten, wenn Sie als
Begleitperson bei Ihrem Angehörigen bleiben möchten.
So erreichen Sie uns:
Pflegedienstleitung, Hauptgebäude, Kellergeschoss
Ansprechpartnerin: Frau Irene Hößl, Pflegemanagement
Sekretariat:
Telefon: (7580) –1596, Fax: (7580) –9352
Email: [email protected]
Der Pflegedienst der Kinder- und Augenklinik sowie der HNO-Abteilung steht in Verbindung mit der Schwesternschaft des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V.
Ansprechpartnerin:
Frau Oberin Caren Hünlich (bis 31.07.2003)
Frau Heike Schuh (ab 01.08.2003)
Sekretariat:
Telefon: (7580) –1407
35
6. Informationen von A bis Z
Abfall- und Wertstofftrennung
Die Trennung von Wertstoffen und
Abfällen wird im Klinikum Fürth
großgeschrieben. Auch Sie können
mithelfen – ganz einfach.
In jedem Patientenzimmer befinden
sich 3-Fach-Sammelbehälter für
Papier/Pappe, für Restmüll und für
den Gelben Sack.
Zusätzlich finden sie auf jedem Stationsgang das „Öko-Mobil-Sammelsystem“ – für Wertstoffe wie
Glas, Papier, Biomüll und Restmüll.
Helfen Sie mit, Abfälle zu vermeiden und Wertstoffe zu sammeln.
6
Alkohol
Alkohol und Krankheit lassen sich
nicht miteinander vereinbaren. Der
Genuss von Alkohol ist nur mit
dem Einverständnis Ihres Arztes
und in den von ihm genehmigten
Mengen zulässig. Die Besucher
sollten daher auf das Mitbringen
von alkoholischen Getränken verzichten.
Anregungen und Wünsche
Wir möchten uns kontinuierlich verbessern. Deshalb sind wir dankbar
für Anregungen, für Kritik und auch
für Wünsche.
Wenn es mal nicht so läuft, wie Sie
es sich vorstellen, dann schlucken
Sie Ihren Ärger nicht hinunter.
Wenden Sie sich mit Ihrer Reklamation an die Stationsleitung, die Ärztin oder den Arzt auf Station, die
Pflegedienstleitung oder die Verwaltungsleitung. Möchten Sie sich
lieber an eine neutrale Person wenden, so steht Ihnen unsere Patientenfürsprecherin (siehe auch Seite
11) ebenfalls zur Verfügung.
36
und Schüler ist bundeseinheitlich im
Krankenpflegegesetz und in der
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung festgelegt. Geleitet wird die
Ausbildung von fünf hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Außerdem stehen eine Vielzahl von Dozenten aus dem Klinikum Fürth und Fachreferenten von
außerhalb zur Verfügung.
Apotheke
Die Apotheke des Klinikum Fürth ist
der Dienstleister im Bereich Arzneimittel. Ein Team von 11 Personen
kümmert sich hier um vielfältige Aufgaben.
Einen Schwerpunkt bildet der Einkauf und die Verteilung von Arzneimitteln an die Stationen. Zusätzlich
werden Arzneimittel (Schwerpunkt:
sterile Lösungen, Dermatika und
Desinfektionsmittel) selbst hergestellt und die Qualität von Rohstoffen und Arzneimitteln überprüft.
Darüber hinaus werden Medikamente für Tumorpatienten individuell zubereitet und Pflegekräfte und
medizinisches Personal beraten.
Berufsfachschule für
Kinderkrankenpflege
Selbstverständlich gilt die pflegerische Sorgfalt in gleichem Maße für
unsere kleinen Patienten. In der
staatlich anerkannten Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege
erhalten die Schülerinnen und
Schüler eine fundierte Ausbildung
in Praxis und Theorie.
Die Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege wird von der Schwesternschaft des Ev. Diakonievereins
Berlin-Zehlendorf e.V. verantwortet.
Bettenzentrale
Freigewordene Betten werden in
der Bettenzentrale fachmännisch
gereinigt, bevor sie wieder zum Einsatz kommen (unter Einhaltung der
Hygienebestimmungen).
Aufzüge
Für Patienten und Besucher stehen
zwei Personenaufzüge zur Verfügung. Vermeiden Sie bitte unnötige
Fahrten mit den Lastenaufzügen, da
diese vom Personal für Transporte
benötigt werden. Bitte denken Sie
daran, dass unsere Aufzugskapazität begrenzt ist und unnötige Fahrten den reibungslosen Ablauf
erheblich erschweren. Auch Treppensteigen kann der Gesundheit
förderlich sein.
Berufsfachschule für
Krankenpflege
Unser Pflegepersonal ist für die Pflege bestens geschult. In unserer
Berufsfachschule für Krankenpflege
bilden wir pro Jahrgang 25 Schülerinnen und Schüler aus. Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst
gründliche theoretische Schulung
(1.840 Unterrichtsstunden) und insgesamt 3.000 Stunden praktische
Arbeit auf den Stationen.
Die Ausbildung der Schülerinnen
Begleitpersonen
In medizinisch begründeten Fällen
ist die Aufnahme einer Begleitperson im Krankenhaus möglich. Dies
kann vor allem bei kleineren Patienten immer wieder vorkommen. Wir
bitten um Verständnis, dass nur bei
freien Bettenkapazitäten die Mitaufnahme ermöglicht werden kann.
Bekleidung
Patient zu sein bedeutet bei uns
nicht automatisch rund um die Uhr
6. Informationen von A bis Z
einen Schlafanzug oder ein Nachthemd tragen zu müssen. Für mobile
Patienten empfiehlt sich bequeme
Freizeitkleidung. Sehr wichtig für
Patienten, die aufgrund von Verletzungen, Operationen oder Erkrankungen unter Unsicherheit oder Einschränkung beim Laufen zu leiden
haben, ist festes Schuhwerk, das
leicht zu schließen ist.
den Brandschutzes untersagt, im
Krankenhaus zu rauchen oder offenes Licht (z.B. Kerzen) anzuzünden.
Ehrenamtlicher Dienst
Informationen zum Ehrenamtlichen
Dienst erhalten Sie auf Seite 10.
Bücherecke
Im Bereich der Lila Ecke (Hauptgebäude, 1. Obergeschoss) wurde
eine Bücherschrankwand für Sie
eingerichtet. Sie finden dort verschiedene Bücher, die Sie kostenlos
mitnehmen dürfen.
Blumen und Pflanzen
Für Blumen stehen Ihnen auf der
Station Blumenvasen zur Verfügung.
Aus hygienischen Gründen gehören Topfpflanzen jedoch nicht in ein
Patientenzimmer.
Brandgefahr –
Brandverhütung
Sollten Sie einen Brand oder
Rauchentwicklung bemerken, setzen Sie sich persönlich oder über
die Rufanlage mit dem Pflegepersonal in Verbindung oder melden Sie
den Brand über die Telefonnummer
(7580)–91 in der Telefonzentrale
(Information) bzw. mittels Feuermelder, welche sich auf allen Etagen
befinden.
Machen Sie möglichst genaue
Angaben darüber, was brennt und
wo das Feuer ausgebrochen ist.
Bewahren Sie Ruhe und folgen Sie
den Anweisungen des Pflegepersonals. Verlassen Sie die Station erst
auf Anweisung des Personals und
folgen Sie den grün-weißen Hinweisschildern, die die Fluchtwege
markieren.
Benutzen Sie auf keinen Fall die
Aufzüge, denn diese können zur
tödlichen Falle werden. Um Brände
erst gar nicht entstehen zu lassen,
ist es im Rahmen des vorbeugen-
am Datenschutz, dass Ihre Angehörigen telefonisch nur sehr zurückhaltende Auskunft über Sie und
Ihre Behandlungsverfahren erhalten.
Bushaltestellen
Die Bushaltestellen für die Buslinie
171 befinden sich in der FriedrichEbert-Straße:
Haltestelle „Klinikum“ und Haltestelle „Robert-Koch-Straße“.
Datenschutz
Die Auflagen des Datenschutzes
werden in unserem Klinikum strikt
eingehalten. Alle Mitarbeiter des
Hauses sind an die gesetzliche
Schweigepflicht gebunden. Nur
Sie selbst können Ihren Arzt von
der Schweigepflicht entbinden und
ihn ermächtigen, z.B. Ihren Angehörigen Auskunft über Ihren
Gesundheitszustand zu geben. Das
Pflegepersonal darf grundsätzlich
keine Auskunft geben. Es liegt auch
Einverständnis
In bestimmten Fällen genügt die
mündliche Aufklärung des Arztes
über die vorgesehenen Behandlungsmaßnahmen nicht. Eine ausdrückliche Erklärung muss generell
bei größeren Untersuchungen und
Operationen eingeholt werden.
Dies ist nicht etwa deshalb gesetzlich vorgeschrieben, weil diese
Untersuchungen mit besonders
schwerwiegenden Risiken verbunden sind, sondern weil jeder Eingriff, auch der des Arztes, rechtlich
zunächst als Körperverletzung gilt,
die nur durch die ausdrückliche
Zustimmung des Patienten legalisiert werden kann.
Nicht immer muss eine schriftliche
Einwilligung vorliegen. Wenn ein
Patient z.B. der Verabreichung
einer Spritze nicht widerspricht,
dann ist dies schon eine Art der Einwilligung. Bei größeren Untersuchungen und Operationen muss
aber das Einverständnis des Patienten, von lebensbedrohlichen Notfällen abgesehen, durch Unterschrift bestätigt werden.
6
Entlassung
Nach der Entlassung erhält Ihr
Hausarzt von uns einen schriftlichen Bericht, der über Ihre Erkrankung, die durchgeführten Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen sowie die Weiterbehandlung
informiert.
Sollten Sie jedoch, gegen den ärztlichen Rat, auf eigenen Wunsch das
Krankenhaus verlassen, so benötigen wir hierzu von Ihnen eine
schriftliche Erklärung. Sie tragen
zudem allein die Verantwortung für
mögliche gesundheitliche Konsequenzen.
Essen und Trinken
Informationen zur Küche erhalten
Sie auf Seite 6.
37
6. Informationen von A bis Z
Fundsachen
Gefundenes bitten wir bei der Information (Hauptgebäude, Erdgeschoss) abzugeben.
Fort- und Weiterbildung
Eine stetige Bereitschaft, das Fachwissen und –können auf einem
hohen Stand zu halten, ist unbedingte Voraussetzung für die
Berufszufriedenheit und –qualifikation. Innerhalb des Klinikum Fürth
bietet die Abteilung für Fort- &
Weiterbildung regelmäßig Seminare an. Während Weiterbildungen
auf ein neues Aufgabengebiet vorbereiten, haben Fortbildungen die
Aufgabe, die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an
deren Arbeitsplätzen zu erneuern
und auszubauen.
6
Friseur
Ein Friseur befindet sich neben der
Eingangshalle (Hauptgebäude,
Erdgeschoss).
Öffnungszeiten: Dienstag bis
Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr
Samstag von 8:00 bis 13:00 Uhr
Telefon: (7580) –9701
Fußpflege
Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an
Ihre bisherige Fußpflege oder an
das Pflegepersonal. Dort erhalten
Sie Adressen und Telefonnummern.
Handy
Die Benutzung von Mobilfunkgeräten ist im Klinikum Fürth generell
untersagt. Mobiltelefone dürfen
auch nicht betriebsbereit eingeschaltet sein, da deren Funkwellen
die sensiblen medizintechnischen
Apparate (z.B. Herzschrittmacher,
EKG-Monitore, Infusionsgeräte
usw.) stören können.
Station, die Krankenschwestern
oder –pfleger sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der
Verwaltung.
Post
Ihre persönliche Post erhalten Sie
direkt in Ihr Zimmer.
Briefmarken erhalten Sie in der
Patientencafeteria (Hauptgebäude,
Erdgeschoss). Ein Briefkasten befindet sich daneben.
Informationskanal
Informationen rund um Ihren Klinikaufenthalt erhalten Sie auf dem TVInformationskanal 8.
Krankentransport
Der Krankentransport bringt Sie, so
weit Sie nicht gehfähig sind, auf
Bestellung zu Ihren Untersuchungen.
Mitarbeiterausweis
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikum Fürth sind mit
einem Sichtausweis ausgestattet,
damit Sie jeden sofort in seiner
Funktion erkennen können.
Näherei
Hier werden Wäsche- und Kleidungsstücke ausgebessert. Darüber
hinaus ist die Näherei auch für das
Einkleiden des Personals zuständig.
Hygiene
Bitte unterstützen Sie uns dabei, auf
den Zimmern und Toiletten sowie im
gesamten Klinikum und den Außenanlagen Ordnung und Sauberkeit
zu erhalten.
Information
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Ihnen gerne Auskunft.
Wenden Sie sich je nach Fragestellung an die Ärztinnen und Ärzte auf
38
Pflegeüberleitung
Informationen zur Pflegeüberleitung erhalten Sie vom Sozialdienst
und auf Seite 11.
Patientenfürsprecher
Informationen zum Patientenfürsprecher erhalten Sie auf Seite 11.
Rauchen
Rauchen beeinträchtigt den Fortschritt Ihrer Genesung. Deshalb
sollten Sie nach Möglichkeit auf
den Genuss von Tabak verzichten.
Das Rauchen ist in unserem Haus
außer in den dafür ausgewiesenen
Räumen, auch mit Rücksicht auf Ihre
Mitpatienten und wegen der Brandgefahr, grundsätzlich nicht gestattet.
Rechte
Sie haben als Patient nicht nur
Anspruch auf Pflege und Behandlung. Sie haben auch das Recht zu
erfahren was mit Ihnen geschieht.
Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, Sie über die Untersuchungen,
diagnostischen Eingriffe, Operationen und die Wirkung von verordneten Medikamenten aufzuklären.
Sollten im Gespräch mit dem Arzt
Fragen bei Ihnen offen bleiben,
scheuen Sie sich nicht, um zusätzliche Informationen zu bitten. Ihr
Arzt wird bemüht sein, Ihnen ausführlich Auskunft zu geben. Ängste
gegenüber der Krankenhausbehandlung lassen sich nur abbauen,
wenn Sie über die notwendigen
Maßnahmen zu Ihrer Gesundung
unterrichtet sind.
6. Informationen von A bis Z
Dies gilt für das gesamte Gebäude
und Gelände des Klinikum Fürth.
Der Grund: Tauben sind Bakterienträger, deren Ausscheidung auch
die Gesundheit der Menschen
beeinträchtigen kann. Das Klinikum
gibt jährlich einen mehrstelligen
Betrag für Taubenabwehrmaßnahmen aus. Die Fütterung der Tauben
macht all unsere Bemühungen
zunichte. Bitte helfen Sie mit!
Reinigung
Sauberkeit und Hygiene sind oberstes Gebot im Klinikalltag, deshalb
achten wir besonders auf die sachgerechte Reinigung des gesamten
Klinikums.
Restmüll
Bitte halten Sie den Restmüll so
gering wie möglich. In Ihrem Patientenzimmer sind Behälter für Papier,
Gelber Sack und Restmüll aufgestellt. Auf dem Gang der Station
befindet sich das Ökomobil für
Glas und Biomüll. Bitte trennen Sie
Ihren Abfall entsprechend, damit
wieder wertvolle Rohstoffe gewonnen werden können.
Schweigepflicht
Auch im Krankenhaus ist der Schutz
Ihrer Privatsphäre gesetzlich garantiert. Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger sowie alle
übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht (§203 StGB). Sie selbst
allerdings können Ihre Ärztin oder
Ihren Arzt von der Schweigepflicht
entbinden und diese ermächtigen,
Auskunft über Ihren Gesundheitszustand zu geben.
Bei telefonischen Anfragen über Ihr
Befinden müssen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr
zurückhaltend sein. Am Telefon ist
es kaum zu prüfen, wer anruft. Wir
bitten Sie und Ihre Angehörigen deshalb um Verständnis, wenn wir telefonische Auskünfte nur bedingt und
ausschließlich an Personen erteilen,
die uns persönlich bekannt sind.
Tauben
Das Füttern von Tauben ist verboten!
wieder schrankfertig gemacht. In
Notfällen übernimmt die Wäscherei auch die Reinigung persönlicher
Wäschestücke. Fragen Sie bitte das
Stationspersonal.
Taxi
Bei der Bestellung eines Taxis sind
das Pflegepersonal oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
Information im Erdgeschoss gerne
behilflich.
Telefon
Informationen zum Telefon in Ihrem
Zimmer erhalten Sie auf Seite 6.
Eine öffentliche Telefonzelle befindet sich neben der Cafeteria
(Hauptgebäude, Erdgeschoss).
Transportdienst (intern)
Für die Versorgung sämtlicher
Abteilungen und Stationen mit
Wäsche, Apothekenartikeln, Essen,
reinen Betten und Gasen ist der
interne Transportdienst zuständig.
Außerdem wird die Entsorgung von
Müll nach den bestehenden Mülltrennungsvorgaben durchgeführt.
Auch der Rücklauf von Geschirr,
der Schmutzwäsche und der
Schmutzbetten wird vom Internen
Transportdienst
übernommen.
Zusätzlich gehört die Reinigung der
Außenanlagen zum Aufgabengebiet.
Wäscherei
Täglich werden mehrere Tonnen
Schmutzwäsche gewaschen und
Werben und Hausieren
Das Werben und Hausieren ist im
gesamten Klinikumsbereich verboten. Bei Zuwiderhandlung bitten wir
Sie, das Pflegepersonal zu verständigen.
6
Wertsachen
Wir möchten Sie vor Verlust von
Wertsachen und Bargeld schützen.
Bringen Sie nach Möglichkeit keine
Wertsachen mit. Wir können hierfür
leider keine Haftung übernehmen.
Wertgegenstände wie Schmuck,
Bargeld, Scheckkarten, Telefonkarten oder Schecks sollten nicht
frei im Zimmer oder in der Nachttischschublade liegen. Sie können
Ihre Wertsachen in einem Tresor
aufbewahren lassen. Wenden
Sie sich bitte an das Pflegepersonal. Ein Mitarbeiter aus dem
Patientenservice kommt dann direkt
auf Ihr Zimmer, um Ihre Wertsachen entgegenzunehmen. Bitte
geben Sie rechtzeitig (spätestens
Freitag, 14:00 Uhr) vor Ihrer
Entlassung Bescheid, damit Sie
Ihre Wertsachen auch wieder
erhalten. So schützen Sie sich
am Besten vor Diebstahl. Im Falle
eines Diebstahls verständigen Sie
bitte unverzüglich das Pflegepersonal.
Zeitungen und Zeitschriften
Zeitungen und Zeitschriften erhalten Sie in der Cafeteria (Hauptgebäude, Erdgeschoss).
39
7. Entlassung und Nachsorge
Entlassung
Bevor Sie das Klinikum Fürth verlassen, denken Sie bitte daran, alle Ihre mitgebrachten medizinischen Unterlagen (Röntgenbilder, EKG´s, Impfpass usw.) wieder mitzunehmen.
Bitte befolgen Sie Ratschläge, die Ihnen für Ihr künftiges Verhalten mitgegeben
werden.
Vergessen Sie vor dem Verlassen des Hauses bitte nicht, alle persönlichen
Gegenstände sowie evtl. hinterlegte Wertsachen mitzunehmen. Geben Sie bitte
auch die Telefon-Chipkarte am Kassenautomat zurück – Sie erhalten dann auch
Ihr Restguthaben und das Pfand.
Nachsorge
Nach dem Klinikaufenthalt ist in vielen Fällen eine kompetente Nachsorge notwendig. Das Klinikum Fürth steht Ihnen hier mit Rat und Tat zur Seite – getreu
unserem Konzept der ganzheitlichen Betreuung unserer Patienten.
Allgemeine Informationen
Einen umfassenden Überblick über Nachsorgemöglichkeiten bieten folgende
öffentlichen Stellen und Adressenverzeichnisse:
• Bürgerinformation der Stadt Fürth
• Sozial-Atlas der Stadt Nürnberg (mit Adressen von Beratungsstellen)
• Selbsthilfegruppenführer der Stadt Erlangen (mit Kontakt- und Informationshinweisen von Selbsthilfegruppen in der Region Nürnberg-Fürth-Erlangen)
7
8
Bei Fragen zur Nachsorge steht Ihnen der Sozialdienst (siehe Seite 11) während
Ihres Aufenthalts gerne zur Verfügung.
8. Impressum
Herausgeber
Klinikum Fürth,
Peter Krappmann, Vorstand,
Jakob-Henle-Straße 1, 90766 Fürth
Telefon: 0911/ 7580-1551,
Fax: 0911/ 7580-1890
[email protected]
www.klinikum-fuerth.de
40
Organisation und Layout
coaddo Public Relations,
Gerhard Schmidt,
Maistraße 3, 90762 Fürth
Telefon: 0911/ 81 52-816,
Fax: 0911/ 81 52-817
[email protected]
www.coaddo.de
Fotografie
Thomas K. Scherer, Martin-LoosStraße 20, 90513 Zirndorf
[email protected]
Verlag
WEKA info verlag gmbh,
Lechstraße 2, 86415 Mering
Telefon: 0 82 33/ 3 84-0,
Fax: 0 82 33/ 3 84-242
[email protected]eka-info.de
www.weka-info.de
Druck und Auflage
Juni 2003, 5000 Stück
bekannt durch unsere
berühmten Greller-Semmeln
und dem doppelt
gebackenen Natursauerteig-Brot!
Wir verwenden nur beste Rohstoffe
aus Franken unter Beigabe von Jodsalz.
Alle Brote werden aus reinem Natursauerteig gebacken. Goldmedaille
für Brötchen, Gold-Prämierung für
Heidebrot, Bauernbrot, Hubertusbrot. Großgoldmedaille für doppelt
gebackenes Bauernbrot, Knotzenbrot, Hexenbrot und hellen Bauernlaib –
für dauerhaft gleichbleibende Qualität.
Ihr Greller’s Backhaus-Team
Franz-Marc-Straße 2 · Telefon (09 11) 72 22 40
INGENIEURLEISTUNGEN IM BAUWESEN
Seit mehr als 50 Jahren ist die ulm – Ingenieurgesellschaft
in allen Bereichen der Ingenieurplanung daheim und seit
40 Jahren im Dienste des Klinikum Fürth aktiv.
Das Leistungsspektrum reicht von der Tragwerksplanung
für Hoch-, Tief- und Industriebauten, der Bauphysik, dem
vorbeugenden Brandschutz bis zur kompletten
Sanierungsplanung
Büro Fürth
Moosweg 11
90768 Fürth
Tel. 0911 / 75691-0
Fax. 0911 / 75691-10
[email protected]
Büro Uttenreuth
Zum Tennenbach 59
91080 Uttenreuth
Tel. 09131 / 5355 –0
Fax. 09131 / 5355-30
[email protected]
41
mehr als
1400 interaktive Stadtpläne
im Internet:
WWW.STADTPLAN.NET
Verwaltungs-Verlag München
-Straßensuche mit detailgenauer Anzeige
-Stadtinformationen mit Wetter, Freizeit-Tipps uvm.
-Firmenregister mit örtlichen Unternehmen
-alle Pläne mit Druckfunktion und stufenlos zoombar
-beste Darstellung in jeder Zoomstufe
42
Notizen
43
Notizen
44
Liebevolle und kompetente Pflege in Ihrem eigenen Zuhause zu den von Ihnen gewünschten
Terminen und Bedingungen.
Verträge mit allen Kranken- und Pflegekassen
und Privatkassen sind
selbstverständlich
vorhanden.
Alle Mitarbeiter sind aufmerksam und
liebevoll, sind in der ständigen
persönlichen und beruflichen Fortbildung,
und geben dies an Sie und Ihren
Angehörigen
weiter.
Geprüft vom Medizinischen
Pflegekassen
Mitglied im Bundesverband
und Ambulanter
Dienst aller Kranken – und
im Jahr 2002
Privater Alten- und Krankenheime
Dienste e.V.
Ansprechpartner und Info: Frau Helma de Vries auch Sa./So. und an Feiertagen
Unter folgender Tel. erreichbar 09 11/74 83 74 oder unter Handy 01 72/8 61 89 08
„Privates Seniorenwohnen“
Wohnen und Leben „Im Ronhof“
Inhaber: Marc Slowek
Wohnen im gemieteten Appartement mit Diele, Dusche oder Bad.
Eigenen Möbeln und liebgewordenen
Dingen Ihres Lebens bringen Sie mit.
Auf Wunsch pflegt die G.A.K. GmbH
Sie im eigenen Appartement.
Nehmen Sie teil an den täglichen
Angeboten, welche als
Zusatzleistung zur Verfügung
gestellt werden.
Ansprechpartner stehen immer zur
Verfügung, damit Sie und
Ihre Angehörigen nicht alleine
sind. Sie stehen mit Ihren
Wünschen und Bedürfnissen im
Vordergrund. Liebevoller
Umgang wird
garantiert.
Sie können am
gemeinschaftlichen Treffen,
zum Singen, Spielen, Gesprächen
und vieles andere jeden
Nachmittag auch Sa./So. und Feiertagen teilnehmen.
Wir bieten auch Urlaubsverhinderungspflege und Rekonvaleszenzpflege auch auf privater
Basis an.
Ansprechpartner und Info: Frau Helma de Vries auch Sa./So. und an Feiertagen
Unter folgender Tel. erreichbar 09 11/74 83 74 oder unter Handy 01 72/8 61 89 08
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement