Bedienungsanleitung Manuale uso e manutenzione

Bedienungsanleitung Manuale uso e manutenzione
Bedienungsanleitung
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung und die Sicherheitsvorschriften vor Verwendung
des Gerätes aufmerksam durch.
Manuale uso e manutenzione
Prima di utilizzare la macchina consultare le presenti istruzioni.
Leggere attentamente le norme di sicurezza
2
INHALTSVERZEICHNIS - INDICE
TECHNISCHE DATEN ......................................................................................................................3
WICHTIGE VORSICHTSMASSNAHMEN .........................................................................................4
GERÄT ..............................................................................................................................................8
ZUBEHÖR .............................................................................................................................................................................. 8
ANSCHLUSS .....................................................................................................................................9
EINSCHALTEN DER MASCHINE .......................................................................................................................................... 9
SPÜLUNG DER INTERNEN LEITUNGEN ........................................................................................................................... 10
ERSTE INBETRIEBNAHME - BENUTZUNG NACH LÄNGERER NICHTBENUTZUNG ..................................................... 11
INTENZA WASSERFILTER (OPTIONAL) ............................................................................................................................ 12
BEDIENFELD ..................................................................................................................................13
EINSTELLUNGEN ...........................................................................................................................15
(OPTI-DOSE) ANGABE MENGE GEMAHLENER KAFFEE................................................................................................. 15
SAECO ADAPTING SYSTEM .............................................................................................................................................. 15
MAHLWERKEINSTELLUNGEN ........................................................................................................................................... 16
HÖHENEINSTELLUNG DER ABTROPFSCHALE ............................................................................................................... 16
MENGE DES KAFFEES IN DER TASSE ............................................................................................................................. 17
STANDBY ............................................................................................................................................................................. 17
AUSGABE KAFFEE.........................................................................................................................18
AUSGABE VON HEISSEM WASSER .............................................................................................19
CAPPUCCINO .................................................................................................................................20
ENTKALKUNG.................................................................................................................................22
REINIGUNG UND WARTUNG ........................................................................................................26
WARTUNG IM NORMALBETRIEB....................................................................................................................................... 26
REINIGUNG DER MASCHINE ............................................................................................................................................. 27
REINIGUNG BRÜHGRUPPE ............................................................................................................................................... 28
PROBLEME - URSACHEN - ABHILFEN .........................................................................................30
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN ....................................................................................................32
DATI TECNICI ...................................................................................................................................3
PRECAUZIONI IMPORTANTI ...........................................................................................................5
APPARECCHIO .................................................................................................................................8
ACCESSORI ........................................................................................................................................................................... 8
INSTALLAZIONE ...............................................................................................................................9
AVVIO DELLA MACCHINA .................................................................................................................................................... 9
RISCIACQUO CIRCUITI INTERNI ....................................................................................................................................... 10
PRIMO UTILIZZO - DOPO UN LUNGO PERIODO D’INUTILIZZO ...................................................................................... 11
FILTRO ACQUA INTENZA (OPZIONALE) ........................................................................................................................... 12
PANNELLO COMANDI ....................................................................................................................13
REGOLAZIONI ................................................................................................................................15
"AROMA" (OPTI-DOSE) INDICAZIONE QUANTITÀ DI CAFFÈ MACINATO ...................................................................... 15
SAECO ADAPTING SYSTEM .............................................................................................................................................. 15
REGOLAZIONE MACINACAFFÈ ......................................................................................................................................... 16
REGOLAZIONE DELL’ALTEZZA DELLA VASCA ROCCOGLIGOCCE............................................................................... 16
LUNGHEZZA DEL CAFFÈ IN TAZZA .................................................................................................................................. 17
STANDBY ............................................................................................................................................................................. 17
EROGAZIONE CAFFÈ ....................................................................................................................18
EROGAZIONE DI ACQUA CALDA..................................................................................................19
CAPPUCCINO .................................................................................................................................20
DECALCIFICAZIONE ......................................................................................................................22
PULIZIA E MANUTENZIONE ..........................................................................................................26
MANUTENZIONE DURANTE IL FUNZIONAMENTO........................................................................................................... 26
PULIZIA MACCHINA ............................................................................................................................................................ 27
PULIZIA GRUPPO CAFFÈ ................................................................................................................................................... 28
RISOLUZIONE PROBLEMI .............................................................................................................31
NORME DI SICUREZZA..................................................................................................................33
TECHNISCHE DATEN - DATI TECNICI
3
TECHNISCHE DATEN
‡1HQDQQXQJ
‡1HQQOHLVWXQJ
‡6WURPYHUVRUJXQJ
‡*HKlXVHPDWHULDO
‡$EPHVVXQJHQ/[+[7PP
‡*HZLFKWNJ
‡.DEHOOlQJHPP
‡%HGLHQIHOG
‡:DVVHUWDQNO
‡3XPSHQGUXFNEDU
‡'XUFKODXIHUKLW]HU
‡)OONDSD]LWlW.DIIHHEHKlOWHUJ
‡0HQJHJHPDKOHQHU.DIIHH
‡)DVVXQJVYHUP|JHQ.DIIHHVDW]EHKlOWHU
‡6LFKHUKHLWVYRUULFKWXQJHQ
Siehe Typenschild auf dem Gerät
Siehe Typenschild auf dem Gerät
Siehe Typenschild auf dem Gerät
ABS - Thermoplastisches Material
[[
8,5
1200
Frontal
1,5 - herausnehmbar
15
Rostfreier Edelstahl
180 Kaffeebohnen
7 - 10,5 g
14
Sicherheitsventil – doppelter Sicherheitsthermostat.
Änderungen der Konstruktion und Ausführung sind aufgrund von technologischen Weiterentwicklungen
vorbehalten. Die Vorrichtung entspricht der europäischen Richtlinie 89/336/EWG (Gesetzesverordnung 476 vom
KLQVLFKWOLFKGHU)XQNHQWVW|UXQJ
DATI TECNICI
‡7HQVLRQHQRPLQDOH
‡3RWHQ]DQRPLQDOH
‡$OLPHQWD]LRQH
‡0DWHULDOHFRUSR
‡'LPHQVLRQLO[D[SPP
‡3HVR.J
‡/XQJKH]]DFDYRPP
‡3DQQHOORFRPDQGL
‡6HUEDWRLRDFTXDOW
‡3UHVVLRQHSRPSDEDU
‡&DOGDLD
‡&DSDFLWjFRQWHQLWRUHFDIIqJU
‡4XDQWLWjFDIIqPDFLQDWR
‡&DSDFLWjFDVVHWWRUDFFRJOLIRQGL
‡'LVSRVLWLYLGLVLFXUH]]D
9HGHUHWDUJKHWWDSRVWDVXOO¶DSSDUHFFKLR
9HGHUHWDUJKHWWDSRVWDVXOO¶DSSDUHFFKLR
9HGHUHWDUJKHWWDSRVWDVXOO¶DSSDUHFFKLR
$%67HUPRSODVWLFR
[[
8,5
1200
)URQWDOH
(VWUDLELOH
15
$FFLDLR,QR[
GLFDIIqLQJUDQL
J
9DOYRODGLVLFXUH]]DSUHVVLRQHFDOGDLDGRSSLR
WHUPRVWDWRGLVLFXUH]]D
&RQULVHUYDGLPRGL¿FKHGLFRVWUX]LRQHHGHVHFX]LRQHGRYXWHDOSURJUHVVRWHFQRORJLFR0DFFKLQDFRQIRUPH
DOOD'LUHWWLYD(XURSHD&(('HFUHWROHJLVODWLYRGHOUHODWLYDDOO¶HOLPLQD]LRQHGHLGLVWXUEL
UDGLRWHOHYLVLYL
4
WICHTIGE VORSICHTSMASSNAHMEN
Bei der Verwendung von Elektrogeräten ist es verbindlich, sich an einige Vorsichtsmassnahmen zu
halten, um die Gefahr von Brand, elektrischen Schlägen und Unfällen zu vermeiden.
‡ $OOHLQGLHVHPRGHUMHGHPDQGHUHQLQGHU9HUSDFNXQJHQWKDOWHQHQ+HIWDQJHJHEHQHQ$QZHLVXQJHQXQG
Informationen aufmerksam durchlesen, ehe die Espressomaschine eingeschaltet oder benutzt wird.
‡ .HLQHKHL‰HQ)OlFKHQEHUKUHQ
‡ 1HW]NDEHO6WHFNHURGHUGHQ0DVFKLQHQJHKlXVHQLFKWLQ:DVVHURGHUDQGHUH)OVVLJNHLWWDXFKHQXP%UDQG
elektrische Schläge und Unfälle zu vermeiden.
‡ ,P%HLVHLQYRQ.LQGHUQGLH(VSUHVVRPDVFKLQHPLWEHVRQGHUHU9RUVLFKWKDQGKDEHQ
‡ 'HQ6WHFNHUDXVGHU6WHFNGRVH]LHKHQVREDOGGLH0DVFKLQHQLFKWPHKUEHQXW]WRGHUJHUHLQLJWZLUG%HYRU
Teile entnommen oder eingesetzt werden sowie vor der Reinigung die Maschine abkühlen lassen.
‡ .HLQHNDSXWWHQRGHUGHIHNWHQ*HUlWHRGHU*HUlWHPLWEHVFKlGLJWHP1HW]NDEHORGHUVWHFNHUYHUZHQGHQ'DV
schadhafte Gerät beim nächsten Händler oder Kundendienst prüfen, reparieren oder neu einstellen lassen.
‡ 'LH9HUZHQGXQJQLFKWYRP+HUVWHOOHUHPSIRKOHQHQ=XEHK|UVNDQQ%UDQGHOHNWULVFKH6FKOlJHXQG8QIlOOH
verursachen.
‡ 'HQ.DIIHHYROODXWRPDWHQQLFKWLP)UHLHQYHUZHQGHQ
‡ 'DV.DEHOGDUIQLFKWYRP7LVFKKHUXQWHUKlQJHQRGHUKHL‰H)OlFKHQEHUKUHQ
‡ 'HQ.DIIHHYROODXWRPDWHQQLFKWLQGHU1lKHYRQKHL‰HQ.FKHQKHUGHQRGHU%DFN|IHQYHUZHQGHQ
‡ 3UIHQREGLH0DVFKLQHVLFKLQ6WHOOXQJ³´EH¿QGHWEHYRUPDQGHQ6WHFNHU]LHKW
‡ 'LH0DVFKLQHQXULP+DXVKDOWYHUZHQGHQ
‡ %HL9HUZHQGXQJYRQKHL‰HP'DPSIPLWlX‰HUVWHU9RUVLFKWYHUIDKUHQ
HINWEIS
Dieser Kaffeevollautomat wurde ausschließlich für den Haushalt entwickelt. Sämtliche Eingriffe, mit
Ausnahme der Reinigung oder normalen Wartung dürfen ausschließlich durch den autorisierten Saeco
Kundendienst vorgenommen werden. Das Gerät nicht ins Wasser tauchen. Reparaturen dürfen nur
durch Fachpersonal des autorisierten Kundendienstes erfolgen.
‡ 6WHOOHQ6LHVLFKHUGDVVGLHDXIGHP7\SHQVFKLOGGHV*HUlWVDQJHJHEHQH6SDQQXQJPLWGHU,KUHV1HW]DQ
schlusses übereinstimmt.
‡ 1LHODXZDUPHVRGHUKHL‰HV:DVVHULQGHQ:DVVHUEHKlOWHUIOOHQ$XVVFKOLH‰OLFKNDOWHV:DVVHUYHUZHQGHQ
‡ :lKUHQGGHV%HWULHEVQLHGLHKHL‰HQ7HLOHGHU0DVFKLQHEHUKUHQ
‡ .HLQH6FKOHLIRGHU6FKHXHUPLWWHO]XP5HLQLJHQYHUZHQGHQ(VJHQJWHLQIHXFKWHVZHLFKHV7XFKPLW:DV
ser.
‡ .HLQHQNDUDPHOOLVLHUWHQ.DIIHHYHUZHQGHQ
PRECAUZIONI IMPORTANTI
5
Durante l’utilizzo di elettrodomestici, è consigliabile prendere alcune precauzioni per limitare il rischio di
incendi, scosse elettriche e/o incidenti.
‡ /HJJHUHDWWHQWDPHQWHWXWWHOHLVWUX]LRQLHGLQIRUPD]LRQLULSRUWDWHLQTXHVWRPDQXDOHHLQTXDOVLDVLDOWUR
RSXVFRORFRQWHQXWRQHOO¶LPEDOORSULPDGLDYYLDUHRGXWLOL]]DUHODPDFFKLQDHVSUHVVR
‡ 1RQWRFFDUHVXSHU¿FLFDOGH
‡ 1RQLPPHUJHUHFDYRVSLQDRFRUSRGHOODPDFFKLQDLQDFTXDRDOWUROLTXLGRSHUHYLWDUHLQFHQGLVFRVVH
HOHWWULFKHRLQFLGHQWL
‡ )DUHSDUWLFRODUHDWWHQ]LRQHGXUDQWHO¶XWLOL]]RGHOODPDFFKLQDHVSUHVVRLQSUHVHQ]DGLEDPELQL
‡ 7RJOLHUHODVSLQDGDOODSUHVDVHODPDFFKLQDQRQYLHQHXWLOL]]DWDRGXUDQWHODSXOL]LD
)DUODUDIIUHGGDUHSULPDGLLQVHULUHRULPXRYHUHSH]]LHSULPDGLSURFHGHUHDOODVXDSXOL]LD
‡ 1RQXWLOL]]DUHODPDFFKLQDFRQFDYRRVSLQDGDQQHJJLDWLRLQFDVRGLJXDVWLRURWWXUH
)DUFRQWUROODUHRULSDUDUHO¶DSSDUHFFKLRSUHVVRLOFHQWURGLDVVLVWHQ]DSLYLFLQR
‡ /¶XWLOL]]RGLDFFHVVRULQRQFRQVLJOLDWLGDOSURGXWWRUHSXyFDXVDUHGDQQLDFRVHHSHUVRQH
‡ 1RQXWLOL]]DUHODPDFFKLQDHVSUHVVRDOO¶DSHUWR
‡ (YLWDUHFKHLOFDYRSHQGDGDOWDYRORRFKHWRFFKLVXSHU¿FLFDOGH
‡ 7HQHUHODPDFFKLQDHVSUHVVRORQWDQRGDIRQWLGLFDORUH
‡ &RQWUROODUHFKHODPDFFKLQDHVSUHVVRDEELDO¶LQWHUUXWWRUHJHQHUDOHLQSRVL]LRQH³6SHQWR´SULPDGLLQVHULUHOD
VSLQDQHOODSUHVD3HUVSHJQHUODSRVL]LRQDUODVX³6SHQWR´HULPXRYHUHTXLQGLODVSLQDGDOODSUHVD
‡ 8WLOL]]DUHODPDFFKLQDXQLFDPHQWHSHUXVRGRPHVWLFR
‡ )DUHHVWUHPDDWWHQ]LRQHGXUDQWHO¶XWLOL]]RGHOYDSRUH
AVVERTENZA
La macchina espresso è stata studiata unicamente per uso domestico. Qualsiasi intervento di
riparazione e/o assistenza, fatta eccezione per le operazioni di normale pulizia e manutenzione, dovrà
essere prestato unicamente da un centro di assistenza autorizzato. Non immergere la macchina in
acqua.
‡ &RQWUROODUHFKHLOYROWDJJLRLQGLFDWRVXOODWDUJKHWWDFRUULVSRQGDDTXHOORGHOO¶LPSLDQWRHOHWWULFRGHOODYRVWUD
DELWD]LRQH
‡ 1RQXWLOL]]DWHPDLDFTXDWLHSLGDRFDOGDSHUULHPSLUHLOVHUEDWRLRGHOO¶DFTXD
8WLOL]]DWHXQLFDPHQWHDFTXDIUHGGD
‡ 1RQWRFFDWHFRQOHPDQLOHSDUWLFDOGHGHOODPDFFKLQDHGLOFDYRGLDOLPHQWD]LRQHGXUDQWHLOIXQ]LRQDPHQWR
‡ 1RQSXOLUHPDLFRQGHWHUVLYLFRUURVLYLRXWHQVLOLFKHJUDI¿DQReVXI¿FLHQWHXQSDQQRPRUELGRLQXPLGLWRFRQ
DFTXD
‡ 1RQXWLOL]]DUHFDIIqFDUDPHOODWR
6
WICHTIGE VORSICHTSMASSNAHMEN
HINWEISE ZUM NETZKABEL
‡ 'DVPLWJHOLHIHUWH1HW]NDEHOLVWUHODWLYNXU]GDPLWHVVLFKQLFKWYHUGUHKHQNDQQRGHU6LHGDUEHUVWROSHUQ
/lQJHUH1HW]NDEHON|QQHQYHUZHQGHWZHUGHQGRFKVROOWHPDQGDEHLPLWJU|‰WHU9RUVLFKWYRUJHKHQ
‡ 6ROOWHHLQOlQJHUHV1HW]NDEHOYHUZHQGHWZHUGHQIROJHQGHVEHUSUIHQ
a Entsprechen die auf dem Verlängerungskabel vermerkte Spannung und der Strom denen des
Kaffeevollautomaten?
b Hat das Netzkabel einen Stecker mit Schutzleiteranschluss, der den geltenden Vorschriften entspricht?
F 'DV1HW]NDEHOGDUIQLFKWDP7LVFKKHUXQWHUKlQJHQ6LHN|QQWHQGDUEHUVWROSHUQ
‡.HLQH0HKUIDFKVWHFNGRVHQYHUZHQGHQ
ALLGEMEINES
Der Kaffeevollautomat eignet sich für die Zubereitung von Espresso unter Verwendung von
Bohnenkaffee und ist mit einer Vorrichtung für die Dampf- und die Heißwasserausgabe ausgestattet.
Das Gehäuse der Maschine hat ein elegantes Design und ist für den Hausgebrauch konzipiert worden,
nicht aber für den Dauergebrauch bei professionellen Anwendungen.
Achtung: In folgenden Fällen wird für eventuelle Schäden keine Haftung übernommen:
‡ 8QVDFKJHPl‰HUXQGQLFKWYRP+HUVWHOOHUYRUJHVHKHQHU(LQVDW]GHU0DVFKLQH
‡ 5HSDUDWXUHQGLHQLFKWYRQGHQDXWRULVLHUWHQ6HUYLFHVWHOOHQGXUFKJHIKUWZXUGHQ
‡ bQGHUXQJHQDP1HW]NDEHO
‡ bQGHUXQJHQDQLUJHQGZHOFKHQ%DXWHLOHQGHU0DVFKLQH
‡ %HQXW]XQJYRQQLFKWRULJLQDOHQ(UVDW]XQG=XEHK|UWHLOHQ
‡ 1LFKWDXVJHIKUWHU(QWNDONXQJXQG9HUZHQGXQJXQG7UDQVSRUWGHU0DVFKLQHEHL8PJHEXQJVWHPSHUDWXUHQ
unter 0°C.
IN ALL DIESEN FÄLLEN ERLISCHT DIE GARANTIE.
ALLE FÜR DIE SICHERHEIT DES BENUTZERS WICHTIGEN HINWEISE
SIND MIT EINEM WARNDREIECK GEKENNZEICHNET. DIESE
HINWEISE SIND STRENGSTENS ZU BEACHTEN, UM SCHWERE
VERLETZUNGEN ZU VERMEIDEN.
GEBRAUCH DIESER BEDIENUNGSANLEITUNG
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung an einem sicheren Ort auf und legen Sie sie der Maschine immer bei,
wenn diese von Dritten benutzt wird. Für weitere Informationen oder bei Problemen wenden Sie sich bitte an die
autorisierten Kundendienststellen.
DIESE BEDIENUNGSANLEITUNG SOLLTE STETS AUFBEWAHRT WERDEN.
PRECAUZIONI IMPORTANTI
7
ISTRUZIONI SUL CAVO ELETTRICO
‡ 9LHQHIRUQLWRXQFDYRHOHWWULFRFRUUHWWDPHQWHGLPHQVLRQDWRSHUHYLWDUHFKHVLDWWRUFLJOLRFKHYLLQFLDPSLDWH
‡ eSRVVLELOHXWLOL]]DUHFRQPROWDDWWHQ]LRQHGHOOHSUROXQJKH
4XDORUDYHQJDQRXWLOL]]DWLGHLFDYLGLSUROXQJDYHUL¿FDUH
DFKHLOYROWDJJLRULSRUWDWRVXLFDYLGLSUROXQJDVLDFRUULVSRQGHQWHDOYROWDJJLRHOHWWULFRGHOO¶HOHWWURGRPHVWLFR
EFKHVLDPXQLWDGLXQDVSLQDDWUHVSLQRWWLHFRQPHVVDDWHUUD
TXDORUDLOFDYRGHOO¶HOHWWURGRPHVWLFRVLDGLTXHVWRWLSR
FFKHLOFDYRQRQSHQGDGDOWDYRORSHUHYLWDUHGLLQFLDPSDUYL
‡ 1RQXWLOL]]DUHSUHVHPXOWLSOH
GENERALITÀ
La macchina da caffè è indicata per la preparazione di caffè espresso impiegando caffè in grani ed è
dotata di un dispositivo per l’erogazione del vapore e dell’acqua calda.
Il corpo della macchina, dall’elegante design, è stato progettato per uso domestico e non è indicato per
un funzionamento continuo di tipo professionale.
Attenzione: non si assumono responsabilità per eventuali danni in caso di:
‡ LPSLHJRHUUDWRHQRQFRQIRUPHDJOLVFRSLSUHYLVWL
‡ ULSDUD]LRQLQRQHVHJXLWHSUHVVRLFHQWULG¶DVVLVWHQ]DDXWRUL]]DWL
‡ PDQRPLVVLRQHGHOFDYRG¶DOLPHQWD]LRQH
‡ PDQRPLVVLRQHGLTXDOVLDVLFRPSRQHQWHGHOODPDFFKLQD
‡ LPSLHJRGLSH]]LGLULFDPELRHGDFFHVVRULQRQRULJLQDOL
‡ PDQFDWDGHFDOFL¿FD]LRQHGHOODPDFFKLQDRLQFDVRGµXVRDWHPSHUDWXUHDOGLVRWWRGLƒ&
IN QUESTI CASI VIENE A DECADERE LA GARANZIA.
IL TRIANGOLO D’AVVERTIMENTO INDICA TUTTE LE ISTRUZIONI
IMPORTANTI PER LA SICUREZZA DELL’UTENTE. ATTENERSI
SCRUPOLOSAMENTE A TALI INDICAZIONI PER EVITARE FERIMENTI
GRAVI!
IMPIEGO DI QUESTE ISTRUZIONI PER L’USO.
&RQVHUYDUHTXHVWHLVWUX]LRQLSHUO¶XVRLQXQOXRJRVLFXURHGDOOHJDUOHDOODPDFFKLQDSHUFDIIqTXDORUDO¶XWLOL]]RVLD
HIIHWWXDWRGDWHU]L3HUXOWHULRULLQIRUPD]LRQLRQHOFDVRGLSUREOHPLULYROJHWHYLDL&HQWULGL$VVLVWHQ]D$XWRUL]]DWL
CONSERVARE SEMPRE QUESTE ISTRUZIONI.
8
GERÄT - APPARECCHIO
Kaffeebohnenbehälter
&RQWHQLWRUHFDIIqLQJUDQL
7DVVHQDEVWHOOÀlFKH
3LDQRDSSRJJLDWD]]H
Bohnenbehälterdeckel
&RSHUFKLRFRQWHQLWRUH
FDIIqLQJUDQL
Hauptschalter
,QWHUUXWWRUHJHQHUDOH
Bedienfeld
3DQQHOORFRPDQGL
Servicetür
6SRUWHOORGLVHUYL]LR
Auslauf
(URJDWRUH
Kaffeesatzbehälter
&DVVHWWRUDFFRJOLIRQGL
9HUVFKOXVVNQRSI+HL‰ZDVVHU'DPSIYHQWLO
3RPHOORUXELQHWWRDFTXDFDOGDYDSRUH
Brühgruppe
*UXSSR&DIIq
Abtropfschale + Rost
9DVFDUDFFRJOLJRFFHJULJOLD
+HL‰ZDVVHU'DPSIGVH
7XERHURJD]LRQHDFTXD
FDOGDYDSRUH
Wassertank
6HUEDWRLRDFTXD
Auffangschale
9DVFDUHFXSHUROLTXLGL
Steckerbuchse für Netzkabel
3UHVDDYDVFKHWWDSHUFDYRDOLPHQWD]LRQH
ZUBEHÖR - ACCESSORI
Schlüssel für die Einstellung
des Mahlgrades
&KLDYHSHUODUHJROD]LRQH
GHOODPDFLQDWXUD
Netzkabel
&DYRDOLPHQWD]LRQH
,QWHQ]D:DVVHU¿OWHURSWLRQDO
(nicht im Lieferumfang enthalten)
)LOWURDFTXD,QWHQ]DRSWLRQDO
Fett für die Brühgruppe
*UDVVRSHU*UXSSR&DIIq
ANSCHLUSS - INSTALLAZIONE
EINSCHALTEN DER MASCHINE - AVVIO DELLA MACCHINA
Sicherstellen, dass der Hauptschalter ausgeschaltet ist. Die Spannungsangaben der Maschine, die auf
dem Typenschild im unteren Bereich aufgeführt sind, mit dem vorhandenen Stromanschluss vergleichen.
$VVLFXUDUVLFKHO¶LQWHUUXWWRUHJHQHUDOHQRQVLDSUHPXWR9HUL¿FDUHOHFDUDWWHULVWLFKHGHOODPDFFKLQD
ULSRUWDWHVXOODWDUJKHWWDGDWLSRVWDQHOODSDUWHLQIHULRUH
1
Den Deckel des
Kaffeebohnenbehälters
anheben.
6ROOHYDUHLOFRSHUFKLRGHO
FRQWHQLWRUHFDIIqLQJUDQL
2
Den Behälter mit Kaffeebohnen
auffüllen. Den Deckel des
%HKlOWHUVVFKOLH‰HQLQGHP
dieser korrekt auf dem Behälter
positioniert wird.
5LHPSLUHLOFRQWHQLWRUHFRQFDIIq
LQJUDQL&KLXGHUHFRQLOFRSHUFKLR
SRVL]LRQDQGRORFRUUHWWDPHQWHVXO
FRQWHQLWRUHFDIIq
4
Den Behälter mit frischem
7ULQNZDVVHUIOOHQGLH0DUNLHUXQJ
IUGHQPD[LPDOHUODXEWHQ
Füllstand nicht überschreiten.
$QVFKOLH‰HQGGHQ%HKlOWHUZLHGHU
einsetzen.
5LHPSLUHLOVHUEDWRLRFRQDFTXD
IUHVFDSRWDELOH¿QRDOOLYHOOR
0$;LQGLFDWR5LSRVL]LRQDUHLO
VHUEDWRLR
5
3
Den Wassertank herausnehmen.
Es wird empfohlen, den Intenza
:DVVHU¿OWHU]XLQVWDOOLHUHQVLHKH
Seite 12).
(VWUDUUHLOVHUEDWRLRGHOO¶DFTXD
6LVXJJHULVFHG¶LQVWDOODUHLO¿OWUR
DFTXD,QWHQ]D9HGLSDJ
6
Den Netzstecker in den
vorgesehenen Anschluss auf der
Maschinenrückseite, das andere
Ende in eine geeignete Steckdose
einstecken.
Den Hauptschalter bis zum
Anschlag drücken, um die
Maschine einzuschalten. Das
Gerät führt eine Diagnose der
Funktionen durch.
,QVHULUHODVSLQDQHOODSUHVD
SRVWDQHOODSDUWHSRVWHULRUHGHOOD
PDFFKLQDHO¶DOWURFDSRLQXQD
SUHVDGLFRUUHQWHDGHJXDWD
3UHPHUHDIRQGRO¶LQWHUUXWWRUH
JHQHUDOHSHUDFFHQGHUHOD
PDFFKLQD/¶DSSDUHFFKLRHIIHWWXD
XQDGLDJQRVLGHOOHIXQ]LRQL
9
10
ANSCHLUSS - INSTALLAZIONE
Die Maschine entlüftet das System automatisch. Wird dieser Vorgang nicht abgeschlossen, muss der Vorgang
manuell durchgeführt werden, wie unter Punkt 7 bis 12 beschrieben.
/DPDFFKLQDSURYYHGHDXWRPDWLFDPHQWHDOFDULFDPHQWRGHOFLUFXLWR1HOFDVRLQFXLTXHVWDRSHUD]LRQHQRQ
YHQLVVHSRUWDWDDWHUPLQHVLGHYHSURFHGHUHPDQXDOPHQWHFRPHGHVFULWWRGDOSXQWRDOSXQWR
8
7
9
Einen Behälter unter das
Dampfrohr stellen.
Die Taste drücken. Die
Kontrolllampe schaltet sich ein.
Den Regler bis zur Markierung
drehen.
3RVL]LRQDUHXQUHFLSLHQWHVRWWR
DOWXERYDSRUH
3UHPHUHLOSXOVDQWH/DVSLDVL
DFFHQGH
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDO
.
ULIHULPHQWR
11
10
Abwarten, bis das Wasser
UHJHOPl‰LJDXVWULWW
Den Regler bis in die Ruheposition
( ) drehen.
$WWHQGHUH¿QRDTXDQGRQRQ
HVFHDFTXDLQPRGRUHJRODUH
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDSRUWDUOR
QHOODSRVL]LRQHGLULSRVR ).
12
Die Taste erneut drücken. Die
Kontrolllampe schaltet sich aus.
Den Behälter entfernen. Die
Maschine ist betriebsbereit.
3UHPHUHQXRYDPHQWHLOSXOVDQWH
/DVSLDVLVSHJQH
5LPXRYHUHLOUHFLSLHQWH/D
PDFFKLQDqSURQWD
SPÜLUNG DER INTERNEN LEITUNGEN - RISCIACQUO CIRCUITI INTERNI
Nach Abschluss der Heizphase führt die Maschine einen Spülzyklus der internen Leitungen durch. Dabei
wird eine geringe Menge Wasser ausgegeben. In dieser Phase blinken die LED zyklisch entgegen dem
Uhrzeigersinn. Abwarten, bis dieser Zyklus automatisch beendet wird.
7HUPLQDWRLOULVFDOGDPHQWRODPDFFKLQDHVHJXHXQFLFORGLULVFLDFTXRGHLFLUFXLWLLQWHUQL9LHQHHURJDWDXQD
SLFFRODTXDQWLWjG¶DFTXDLQTXHVWDIDVHLOHGODPSHJJLDQRFLFOLFDPHQWHLQVHQVRDQWLRUDULR$WWHQGHUHFKH
TXHVWRFLFORYHQJDSRUWDWRDWHUPLQHDXWRPDWLFDPHQWH
ERSTE INBETRIEBNAHME - BENUTZUNG NACH LÄNGERER NICHTBENUTZUNG
PRIMO UTILIZZO - DOPO UN LUNGO PERIODO D’INUTILIZZO
11
'LHVH9RUJlQJHJHZlKUOHLVWHQHLQHRSWLPDOH$XVJDEHXQGPVVHQDXVJHIKUWZHUGHQ%HLGHUHUVWHQ
Inbetriebnahme - 2) Nach einem längeren Zeitraum der Nichtbenutzung der Maschine (länger als 2 Wochen).
4XHVWHRSHUD]LRQLYLDVVLFXUDQRXQ¶HURJD]LRQHRWWLPDOHHGHYHHVVHUHHVHJXLWD$OSULPRDYYLR4XDQGR
ODPDFFKLQDULPDQHLQXWLOL]]DWDSHUOXQJRSHULRGRSHUSLGLVHWWLPDQH
1
2
Den Wasserbehälter gut ausspülen und bis zum angegebenen
Füllstand MAX mit frischem Trinkwasser füllen. Den Tank wieder
einsetzen.
5LVFLDFTXDUHEHQHHULHPSLUHLO
VHUEDWRLRFRQDFTXDIUHVFDSRWDELOH
¿QRDOOLYHOOR0$;LQGLFDWR5LSRVL
]LRQDUHLOVHUEDWRLR
4
3
Einen Behälter unter die
Dampfdüse stellen.
Die Taste drücken. Die
Kontrolllampe schaltet sich ein.
3RVL]LRQDUHXQUHFLSLHQWHVRWWR
DOWXERYDSRUH
3UHPHUHLOSXOVDQWH/DVSLDVL
DFFHQGH
5
6
Den Drehknopf bis zum
drehen, um
Bezugspunkt
die Ausgabe des Wassers zu
starten.
Das gesamte, im Tank enthaltene
:DVVHUDXVJHEHQ$QVFKOLH‰HQG
den Drehknopf bis in die
Ruheposition ( ) drehen.
Die Taste erneut drücken. Die
Kontrolllampe schaltet sich aus.
Den Behälter entfernen. Die
Maschine ist betriebsbereit.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDO
SHULQL]LDUH
ULIHULPHQWR
O
HURJD]LRQHGHOO
DFTXD
(URJDUHWXWWDO
DFTXDFRQWHQXWD
QHOVHUEDWRLR4XDQGRWHUPLQDWR
UXRWDUHLOSRPHOOR¿QRDSRUWDUOR
QHOODSRVL]LRQHGLULSRVR ).
3UHPHUHQXRYDPHQWHLOSXOVDQWH
/DVSLDVLVSHJQH
5LPXRYHUHLOUHFLSLHQWH/D
PDFFKLQDqSURQWD
Das bei diesem Reinigungsvorgang ausgegebene Wasser muss weggeschüttet werden.
/¶DFTXDHURJDWDGXUDQWHTXHVWRODYDJJLRGHYHHVVHUHEXWWDWD
12
WASSERFILTER - FILTRO ACQUA (OPTIONAL)
INTENZA WASSERFILTER (OPTIONAL) - FILTRO ACQUA INTENZA (OPTIONAL)
8PGLH4XDOLWlWGHVYHUZHQGHWHQ:DVVHUV]XYHUEHVVHUQZLUGGLH,QVWDOODWLRQGHV:DVVHU¿OWHUVHPSIRKOHQ
'HQ:DVVHUÀOWHUDXVGHU9HUSDFNXQJKHUDXVQHKPHQXQGVHQNUHFKWVRGDVVGLHgIIQXQJQDFKREHQ]HLJWLQ
kaltes Wasser tauchen und ihn leicht an den Seiten zusammendrücken, um die Luftblasen entweichen zu lassen.
3HUPLJOLRUDUHODTXDOLWjGHOO¶DFTXDXWLOL]]DWDVLFRQVLJOLDG¶LQVWDOODUHLO¿OWURDFTXD
7RJOLHUHLO¿OWURGDOODFRQIH]LRQHHGLPPHUJHUORLQSRVL]LRQHYHUWLFDOHFRQO¶DSHUWXUDYHUVRO¶DOWRLQ
acqua fredda e premere delicatamente i lati per far uscire le bolle d’aria.
1
'HQNOHLQHQZHLȕHQ)LOWHU
am Boden des Wassertanks
herausnehmen, an einem
trockenen Ort aufbewahren und
vor Staub schützen.
5LPXRYHUHLO¿OWULQRELDQFR
SUHVHQWHQHOVHUEDWRLR
FRQVHUYDUORLQOXRJRDVFLXWWR
SURWHWWRGDOODSROYHUH
4
Den Wassertank mit Frischwasser
auffüllen und wieder in die
Maschine einsetzen.
5LHPSLUHLOVHUEDWRLRFRQDFTXD
IUHVFDSRWDELOHHUHLQVHULUORQHOOD
PDFFKLQD
2
Einstellung des Intenza Aroma
6\VWHPVJHPl‰,KUHUORNDOHQ
:DVVHUTXDOLWlW
A = Weiches Wasser
B = Mittelhartes Wasser (Standard)
C = Hartes Wasser
,PSRVWDUHO¶,QWHQ]D$URPD6\VWHP
$ $FTXDOHJJHUD
% $FTXDPHGLDVWDQGDUG
& $FTXDGXUD
5
Einen Behälter unter das Dampfrohr stellen. Das im Tank enthaltene Wasser über die Funktion
+HL‰ZDVVHUDEODVVHQVLHKH6
3RVL]LRQDUHXQUHFLSLHQWHVRWWR
DOWXERYDSRUH(URJDUHO¶DFTXD
FRQWHQXWDQHOVHUEDWRLRWUDPLWHOD
IXQ]LRQHDFTXDFDOGDYHGLSDJ
3
Den Filter in den leeren Behälter
einsetzen. Bis zum Anschlag
drücken.
,QVHULUHLO¿OWURQHOVHUEDWRLR
YXRWRLOSXQWRGLULIHULPHQWRHOD
VFDQDODWXUDGHYRQRFRLQFLGHUH
3UHPHUH¿QRDOSXQWRG¶DUUHVWR
6
Den Wasserbehälter erneut mit
frischem Trinkwasser füllen.
Die Maschine ist betriebsbereit.
5LHPSLUHQXRYDPHQWHLOVHUEDWRLR
GHOO¶DFTXD
/DPDFFKLQDqSURQWDSHU
O¶XWLOL]]R
+LQZHLV9HUZHQGHQ6LHGDV*HUlWRKQHGHQ,QWHQ]D:DVVHUÀOWHUVHW]HQ6LHLPPHUGHQNOHLQHQZHL‰H)LOWHUGHU
zuvor entfernt wurde (Abbildung 1), in den Wassertank ein.
127$TXDQGRLO¿OWURDFTXD,QWHQ]DQRQqSUHVHQWHVLGHYHLQVHULUHQHOVHUEDWRLRLO¿OWULQRELDQFRULPRVVRQHOSXQWR
BEDIENFELD - PANNELLO COMANDI
Taste / LED - Tasto / Led
Beschreibung - Descrizione
7DVWH.DIIHHDXVJDEH
‡ Langsam blinkend: Ausgabe für 1 Kaffee wurde ausgewählt (Taste einmal
gedrückt).
‡ Schnell blinkend: Ausgabe für 2 Kaffees wurde ausgewählt (Taste zweimal
gedrückt).
3XOVDQWHHURJD]LRQHFDIIq
‡ lampeggio lento:qVWDWRVHOH]LRQDWRFDIIqWDVWRSUHPXWRXQDYROWD
‡ lampeggio veloce:VRQRVWDWLVHOH]LRQDWLFDIIqWDVWRSUHPXWRGXHYROWH
7DVWH³$XVJDEH+HL‰ZDVVHU´
‡ aus: Die Maschine gibt Dampf aus.
‡ ein:'LH0DVFKLQHJLEWKHL‰HV:DVVHUDXV
3XOVDQWHHURJD]LRQHDFTXDFDOGD
‡ spento:ODPDFFKLQDHURJDYDSRUH
‡ acceso:ODPDFFKLQDHURJDDFTXDFDOGD
Regler für die Einstellung der ausgegebenen Kaffeemenge in der Tasse (siehe
S.17).
3RPHOORSHUODUHJROD]LRQHGHOODOXQJKH]]DGHOFDIIqLQWD]]DYHGLSDJ
Taste Menge gemahlener Kaffee (Opti-dose) (siehe S.15).
3XOVDQWHDURPDTXDQWLWjGLFDIIqPDFLQDWR2SWLGRVHYHGLSDJ
/('6DW]EHKlOWHUOHHUHQ
‡ GDXHUKDIWDXÁHXFKWHQG zeigt an, dass der Satzbehälter geleert werden
muss. Bei diesem Arbeitsvorgang muss die Maschine eingeschaltet sein
(Schritte 1 und 2 S.26).
/HGDOODUPHYXRWDUHIRQGL
‡ DFFHVR¿VVRVHJQDODODQHFHVVLWjGLYXRWDUHLIRQGLTXHVWDRSHUD]LRQH
GHYHHVVHUHHVHJXLWDFRQODPDFFKLQDDFFHVD3XQWLHSDJ
/('³(QWNDONXQJ´
‡ EOLQNHQGDXÁHXFKWHQG zeigt an, dass der Entkalkungszyklus
vorgenommen werden muss (siehe S.22).
/HGGHFDOFL¿FD]LRQH
‡ acceso lampeggiante:VHJQDODODQHFHVVLWjG¶HVHJXLUHLOFLFORGL
GHFDOFL¿FD]LRQHYHGLSDJ
13
14
BEDIENFELD - PANNELLO COMANDI
Taste / LED - Tasto / Led
Beschreibung - Descrizione
/('³0DVFKLQHEHUHLW´
‡ GDXHUKDIWDXÁHXFKWHQG zeigt an, dass die Maschine betriebsbereit ist.
‡ blinkend:]HLJWDQGDVVGLH0DVFKLQHVLFKLQGHU$XIKHL]SKDVHEH¿QGHW
‡ blinkt mit langen Intervallen: Maschine in STANDBY (siehe S. 17).
/HGSURQWRPDFFKLQD
‡ DFFHVR¿VVRVHJQDODFKHODPDFFKLQDqSURQWDSHULOIXQ]LRQDPHQWR
‡ acceso lampeggiante:VHJQDODFKHODPDFFKLQDqLQIDVHGLULVFDOGDPHQWR
‡ acceso lampeggiante lento:PDFFKLQDLQ67$1'%<YHGHUHSDJ
$ODUP/('
‡ GDXHUKDIWDXÁHXFKWHQGHLQHVRGHUPHKUHUH(UHLJQLVVH]HLJWDQ)HKOHQ
von Kaffee, der Wasserbehälter ist leer, der Restwasserbehälter muss geleert
werden (in diesem Fall muss auch der Kaffeesatzbehälter geleert werden, um
6W|UXQJHQ]XYHUPHLGHQ
‡ langsam blinkend (eines oder mehrere Ereignisse): ]HLJWDQ%UKJUXSSH
fehlt, Satzbehälter nicht eingesetzt, Deckel Kaffeebehälter nicht eingesetzt,
6HUYLFHWURIIHQ'UHKNQRSIIUGLH$XVJDEHYRQ+HL‰ZDVVHU'DPSIQLFKW
korrekt in die gewünschte Position gedreht.
‡ schnell blinkend: zeigt an, dass das Wassersystem entlüftet werden muss.
/HGDOODPH
‡ DFFHVR¿VVRXQRRSLHYHQWLVHJQDODPDQFDQ]DGLFDIIqVHUEDWRLR
GHOO¶DFTXDYXRWRQHFHVVLWjGLYXRWDUHODYDVFDUHFXSHUROLTXLGLLQTXHVWR
FDVRYXRWDUHDQFKHLIRQGLGLFDIIqSHUHYLWDUHPDOIXQ]LRQDPHQWL
‡ DFFHVRODPSHJJLDQWHOHQWRXQRRSLHYHQWLVHJQDODPDQFDQ]D*UXSSR
&DIIqFDVVHWWRIRQGLQRQLQVHULWRFRSHUFKLRFRQWHQLWRUHFDIIqQRQLQVHULWR
VSRUWHOORGLVHUYL]LRDSHUWRSRPHOORG
HURJD]LRQHGHOO
DFTXDFDOGDYDSRUHQRQ
FRUUHWWDPHQWHUXRWDWRQHOODSRVL]LRQHGHVLGHUDWD
‡ acceso lampeggiante veloce:VHJQDODODQHFHVVLWjGLFDULFDUHLOFLUFXLWR
GHOO¶DFTXD
LED
und EOLQNHQDEZHFKVHOQG'LH0DVFKLQHDXVVFKDOWHQ1DFK6HNXQGHQGLH0DVFKLQH
wieder einschalten und abwarten, bis sie zum Stillstand kommt. Danach, die Maschine wieder ausschalten.
Die Brühgruppe herausnehmen und sorgfältig reinigen (siehe Seite 28). Erfolgt die Anzeige bei der
Wiedereinschaltung erneut, den Kundendienst rufen.
/HG H ODPSHJJLDQWLDOWHUQDWLYDPHQWHVSHJQHUHODPDFFKLQD'RSR´ULDFFHQGHUODHGDWWHQGHUHFKH
ODPDFFKLQDVLDUUHVWLVSHJQHUODQXRYDPHQWH(VWUDUUHHSXOLUHFRQFXUDLO*UXSSR&DIIqYHGLSDJ
6HDOODULDFFHQVLRQHODVHJQDOD]LRQHYLHQHULSUHVHQWDWDFRQWDWWDUHLOFHQWURDVVLVWHQ]D
EINSTELLUNGEN - REGOLAZIONI
15
(OPTI-DOSE) ANGABE MENGE GEMAHLENER KAFFEE
"AROMA" (OPTI-DOSE) INDICAZIONE QUANTITÀ DI CAFFÈ MACINATO
Durch Drücken der Taste
bestehen
GUHL$XVZDKOP|JOLFKNHLWHQOHLFKWPLWWHO
stark). Auf diese Weise wird die zu mahlende
.DIIHHPHQJHHLQJHVWHOOWGLHHLQHQ(LQÀXVVDXI
die Geschmacksintensität des Kaffeearomas hat.
VRQRSRVVLELOLWUH
3UHPHQGRLOWDVWR
VHOH]LRQLOHJJHURPHGLRIRUWH,QTXHVWRPRGR
VLGHWHUPLQDO¶LQWHQVLWjGHOVDSRUHVHWWDQGROD
TXDQWLWjGLFDIIqFKHYLHQHPDFLQDWD
leichtes Aroma
$URPDOHJJHUR
mittleres Aroma
$URPDPHGLR
starkes Aroma
$URPDIRUWH
SAECO ADAPTING SYSTEM
SAECO ADAPTING SYSTEM
.DIIHHLVWHLQ1DWXUSURGXNWXQGVHLQH(LJHQVFKDIWHQN|QQHQMHQDFK+HUNXQIW0LVFKXQJXQG5|VWXQJ
unterschiedlich sein. Die Saeco Kaffeemaschine ist mit einem System zur Selbsteinstellung ausgestattet,
PLWGHPDOOHKDQGHOVEOLFKHQ.DIIHHERKQHQVRUWHQYHUZHQGHWZHUGHQN|QQHQPLW$XVQDKPHYRQ
karamellisierten Sorten).
‡ 'LH(LQVWHOOXQJGHU0DVFKLQHHUIROJWDXWRPDWLVFKXPGLH([WUDNWLRQGHV.DIIHHV]XRSWLPLHUHQXQGGLH
optimale Komprimierung des Kaffeemehls sicherzustellen. Das Ergebnis ist ein cremiger Espresso, bei
dem das volle Aroma unabhängig von der verwendeten Kaffeesorte zur Entfaltung kommt.
‡ %HLGLHVHP2SWLPLHUXQJVYHUIDKUHQKDQGHOWHVVLFKXPHLQHQ/HUQYRUJDQJGHUGLH$XVJDEHHLQHU
bestimmten Anzahl von Kaffees erfordert, damit die Maschine die Komprimierung des Kaffeepulvers
einstellen kann.
‡ $FKWXQJEHVWLPPWHVSH]LHOOH0LVFKXQJHQN|QQHQHLQH(LQVWHOOXQJGHU0DVFKLQHIUGLH2SWLPLHUXQJ
GHU.DIIHHH[WUDNWLRQHUIRUGHUQVLHKH6
,OFDIIqqXQSURGRWWRQDWXUDOHHOHVXHFDUDWWHULVWLFKHSRVVRQRFDPELDUHLQIXQ]LRQHGHOO¶RULJLQHGHOOD
PLVFHODHGHOODWRVWDWXUD/DPDFFKLQDGDFDIIq6DHFRqGRWDWDGLXQVLVWHPDGLDXWRUHJROD]LRQHFKH
FRQVHQWHG
XWLOL]]DUHWXWWLLWLSLGLFDIIqLQJUDQLHVLVWHQWLLQFRPPHUFLRQRQFDUDPPHOODWL
‡ /DPDFFKLQDVLUHJRODDXWRPDWLFDPHQWHSHURWWLPL]]DUHO
HVWUD]LRQHGHOFDIIqDVVLFXUDQGRODSHUIHWWD
FRPSDWWD]LRQHGHOODSDVWLJOLDSHURWWHQHUHXQFDIIqHVSUHVVRFUHPRVRLQJUDGRGLVSULJLRQDUHWXWWLJOL
DURPLLQGLSHQGHQWHPHQWHGDOWLSRGLFDIIqXWLOL]]DWR
‡ LOSURFHVVRGLRWWLPL]]D]LRQHqXQSURFHVVRGLDSSUHQGLPHQWRFKHULFKLHGHO¶HURJD]LRQHGLXQFHUWR
QXPHURGLFDIIqSHUSHUPHWWHUHDOODPDFFKLQDGLUHJRODUHODFRPSDWWD]LRQHGHOODSROYHUH
‡ DWWHQ]LRQHFLSRVVRQRHVVHUHGHOOHPLVFHOHSDUWLFRODULFKHULFKLHGRQRXQDUHJROD]LRQHGHOOHPDFLQHSHU
RWWLPL]]DUHO
HVWUD]LRQHGHOFDIIqYHGLSDJ
16
EINSTELLUNGEN - REGOLAZIONI
EINSTELLUNGEN AM MAHLWERK - REGOLAZIONE MACINACAFFÈ
%HLGHU0DVFKLQHLVWHLQH(LQVWHOOXQJGHV0DKOJUDGHVGHV.DIIHHVLQHLQHPJHZLVVHP8PIDQJP|JOLFK
'LH'DPLWNDQQGLH=XEHUHLWXQJGHV.DIIHHVDQGLHSHUV|QOLFKHQ9RUOLHEHQDQJHSDVVWZHUGHQ
'LH(LQVWHOOXQJHUIROJWEHUGHQ%RO]HQLP.DIIHHERKQHQEHKlOWHU'LHVHUGDUIDXVVFKOLH‰OLFKPLWGHP
mitgelieferten Schlüssel gedrückt und gedreht werden. Den Bolzen nach unten drücken und gleichzeitig
um die gewünschte Position drehen. Im Anschluss 2-3 Kaffees zubereiten. Lediglich auf diese Weise ist
die Änderung des Mahlgrades zu bemerken.
Eine Kennzeichnung am Boden des Kaffeebohnenbehälters zeigt den gewählten Mahlgrad an (siehe
Abbildungen).
/DPDFFKLQDSHUPHWWHGLHIIHWWXDUHXQDOHJJHUDUHJROD]LRQHGHOJUDGRGLPDFLQDWXUDGHOFDIIqSHU
DGDWWDUORDOWLSRGLFDIIqXWLOL]]DWR
/DUHJROD]LRQHGHYHHVVHUHHIIHWWXDWDDJHQGRVXOSHUQR
SUHVHQWHDOO¶LQWHUQRGHOFRQWHQLWRUHFDIIqTXHVWRGHYH
HVVHUHSUHPXWRHUXRWDWRVRORFRQODFKLDYHIRUQLWDLQ
GRWD]LRQH
3UHPHUHHUXRWDUHLOSHUQRGLXQVRORVFDWWRDOODYROWDHG
HURJDUHFDIIqVRORLQTXHVWRPRGRVLSXzQRWDUHOD
YDULD]LRQHGHOJUDGRGLPDFLQDWXUD
,ULIHULPHQWLSRVWLDOO¶LQWHUQRGHOFRQWHQLWRUHLQGLFDQRLOJUDGR
GLPDFLQDWXUDLPSRVWDWR
MAHLGRAD GROB
MACINATURA GROSSA
MAHLGRAD MITTEL
MACINATURA MEDIA
MAHLGRAD FEIN
MACINATURA FINE
HÖHENEINSTELLUNG DER ABTROPFSCHALE
REGOLAZIONE DELL’ALTEZZA DELLA VASCA ROCCOGLIGOCCE
+|KHQYHUVWHOOEDUH$EWURSIVFKDOH
Für die Einstellung der Abtropfschale wird diese von Hand nach
REHQRGHUQDFKXQWHQJHVFKREHQELVGLHJHZQVFKWH+|KH
erreicht ist.
9DVFDUDFFRJOLJRFFHUHJRODELOHLQDOWH]]D
3HUUHJRODUHODYDVFDUDFFRJOLJRFFHDO]DUODRDEEDVVDUOD
PDQXDOPHQWH¿QRDOUDJJLXQJLPHQWRGHOO¶DOWH]]DGHVLGHUDWD
17
MENGE DES KAFFEES IN DER TASSE - LUNGHEZZA DEL CAFFÈ IN TAZZA
Über diese Einstellung regulieren Sie
die Tassenfüllmenge. Diese Auswahl
wirkt sich unmittelbar auf die angewählte
Ausgabe aus.
3HUUHJRODUHODTXDQWLWjGLFDIIqFKHYLHQH
HURJDWDQHOODWD]]D
4XHVWDUHJROD]LRQHKDXQHIIHWWR
LPPHGLDWRVXOO¶HURJD]LRQHVHOH]LRQDWD
Espresso
&DIIqHVSUHVVR
Kaffee
&DIIqPHGLR
*UR‰HU.DIIHH
&DIIqOXQJR
STAND-BY - STAND-BY
Die Maschine verfügt über einen Energiesparmodus. Nach
Ablauf von 60 Minuten nach der letzten Benutzung schaltet
die Maschine in die Betriebsart Standby, der Durchlauferhitzer
wird nicht mehr versorgt und alle LED mit Ausnahme der
LED Temperatur, die mit langen Intervallen blinkt, werden
ausgeschaltet.
Der Verbrauch wird so auf ein Minimum reduziert.
Um die Maschine wieder zu starten, muss lediglich die Taste
für die Kaffeeausgabe gedrückt werden. Sollte das System
abgekühlt sein, führt die Maschine eine Spülung durch.
/DPDFFKLQDqSUHGLVSRVWDSHULOULVSDUPLRHQHUJHWLFR'RSRPLQXWLGDOO
XOWLPRXWLOL]]RODPDFFKLQD
YDLQPRGDOLWjVWDQGE\ODFDOGDLDQRQYLHQHSLDOLPHQWDWDWXWWLLOHGVLVSHQJRQRDGHFFH]LRQHGHOOHG
WHPSHUDWXUDFKHSXOVHUjOHQWDPHQWH
,FRQVXPLVRQRULGRWWLDOPLQLPR3HUULDYYLDUHODPDFFKLQDVDUjVXI¿FLHQWHSUHPHUHLOWDVWRFDIIq/D
PDFFKLQDHVHJXLUjLOULVFLDFTXRTXDORUDLOFLUFXLWRVLIRVVHUDIIUHGGDWR
18
AUSGABE KAFFEE - EROGAZIONE CAFFÈ
AUSGABE KAFFEE - EROGAZIONE CAFFÈ
Die Kaffeeausgabe kann durch das Drücken der Taste
MHGHU]HLWXQWHUEURFKHQZHUGHQ%HLGHU
Ausgabe von 2 Tassen gibt die Maschine die erste Hälfte der eingestellten Kaffeemenge aus und
unterbricht die Ausgabe kurz, um die zweite Kaffeeportion zu mahlen. Die Kaffeeausgabe wird dann
fortgesetzt und abgeschlossen.
.
,OFLFORG¶HURJD]LRQHGHOFDIIqSXzHVVHUHLQWHUURWWRLQTXDOVLDVLPRPHQWRSUHPHQGRLOWDVWR
3HUO¶HURJD]LRQHGLWD]]HODPDFFKLQDHURJDPHWjGHOODTXDQWLWjLPSRVWDWDHLQWHUURPSHEUHYHPHQWH
O¶HURJD]LRQHSHUPDFLQDUHODVHFRQGDGRVHGLFDIIq/¶HURJD]LRQHGHOFDIIqYLHQHTXLQGLULDYYLDWDHSRUWDWD
DWHUPLQH
1
'LH+|KHGHU$EWURSIVFKDOH
MHQDFK+|KHGHU7DVVHQ
einstellen.
5HJRODUHO¶DOWH]]DGHOODYDVFD
UDFFRJOLJRFFHLQIXQ]LRQH
GHOO¶DOWH]]DGHOODHWD]]LQDH
4
Die Tassenfüllmenge des Kaffees
einstellen, indem der Drehgriff
gedreht wird. Das Aroma (OptiDose) anwählen, indem die Taste
ein- oder mehrmals gedrückt wird
(siehe S. 15).
5HJRODUHODOXQJKH]]DGHOFDIIq
UXRWDQGRLOSRPHOOR
6HOH]LRQDUHO¶DURPDSUHPHQGR
XQDRSLYROWHLOSXOVDQWHYHGL
SDJ
2
3
Eine Tasse aufstellen, wenn nur
ein Kaffee gewünscht wird.
Zwei Tassen aufstellen, wenn
zwei Kaffees gewünscht werden.
3RVL]LRQDUHXQDWD]]LQDVHVL
GHVLGHUDXQVRORFDIIq
3RVL]LRQDUHGXHWD]]LQHVHVL
GHVLGHUDQRGXHFDIIq
5
'LHPLWWOHUH7DVWHGUFNHQ
1 Mal für 1 Kaffee
2 Mal für 2 Kaffees
3UHPHUHLOSXOVDQWHFHQWUDOH
YROWDSHUFDIIq
YROWHSHUFDIIq
6
Die Maschine steuert automatisch
die Kaffeeausgabe.
Nachdem die Maschine den
Vorgang abgeschlossen hat, wird/
werden die Tasse/n entnommen.
/DPDFFKLQDJHVWLFH
DXWRPDWLFDPHQWHO¶HURJD]LRQH
GHOFDIIq
4XDQGRODPDFFKLQDKDWHUPLQDWR
SUHOHYDUHODHWD]]LQDH
AUSGABE HEISSWASSER - EROGAZIONE ACQUA CALDA
19
AUSGABE VON HEISSEM WASSER - EROGAZIONE DI ACQUA CALDA
Zu Beginn der Ausgabe können Spritzer mit heißem Wasser austreten. Hierbei besteht
Verbrennungsgefahr. Die Düse für die Ausgabe von heißem Wasser/Dampf kann
hohe Temperaturen erreichen: Die direkte Berührung mit den Händen vermeiden. Nur am
entsprechenden Griffstück anfassen.
$OO¶LQL]LRGHOO¶HURJD]LRQHSRVVRQRYHUL¿FDUVLEUHYLVSUX]]LG¶DFTXDFDOGDFRQLOSHULFRORGL
scottature. Il tubo per l’erogazione dell’acqua calda/vapore può raggiungere temperature
elevate: evitare di toccarlo direttamente con le mani, utilizzare esclusivamente l’apposita
impugnatura.
1
2
3
'LH+|KHQHLQVWHOOXQJGHU
Abtropfschale vornehmen.
Einen Behälter unter das
Dampfrohr stellen.
Die Taste drücken, um die Funktion
einzuschalten. Die LED leuchtet auf.
5HJRODUHO¶DOWH]]DGHOODYDVFD
UDFFRJOLJRFFH
3RVL]LRQDUHXQUHFLSLHQWHVRWWR
DOWXERYDSRUH
3UHPHUHLOSXOVDQWHSHUDWWLYDUHOD
IXQ]LRQH,OOHGVLDFFHQGH
4
Den Regler bis zur Markierung
drehen.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDO
.
ULIHULPHQWR
5
Warten, bis der Behälter mit der
gewünschten Wassermenge
gefüllt wurde.
$WWHQGHUHFKHLOUHFLSLHQWHVLD
VWDWRULHPSLWRFRQODTXDQWLWjGL
DFTXDGHVLGHUDWD
6
Den Regler bis in die Ruheposition
zurück ( ) drehen.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDSRUWDUOR
QHOODSRVL]LRQHGLULSRVR ).
20
CAPPUCCINO
7
8
Die Taste drücken, um das
Gerät wieder auf Dampfbezug
umzustellen.
3UHPHUHLOSXOVDQWH
'HQ%HKlOWHUPLWGHPKHL‰HQ
Wasser entnehmen.
3UHOHYDUHLOUHFLSLHQWHFRQ
O¶DFTXDFDOGD
CAPPUCCINO
Zu Beginn der Ausgabe können Spritzer mit heißem Wasser auftreten. Hierbei besteht
Verbrennungsgefahr. Die Düse für die Ausgabe von heißem Wasser/Dampf kann
hohe Temperaturen erreichen: Die direkte Berührung mit den Händen vermeiden. Nur am
entsprechenden Griffstück anfassen.
$OO¶LQL]LRGHOO¶HURJD]LRQHSRVVRQRYHUL¿FDUVLEUHYLVSUX]]LG¶DFTXDFDOGDFRQLOSHULFRORGL
scottature. Il tubo per l’erogazione dell’acqua calda/vapore può raggiungere temperature
elevate: evitare di toccarlo direttamente con le mani, utilizzare esclusivamente l’apposita
impugnatura.
1
'LH+|KHQHLQVWHOOXQJGHU
Abtropfschale vornehmen.
5HJRODUHO¶DOWH]]DGHOODYDVFD
UDFFRJOLJRFFH
2
3
Eine Tasse zu 1/3 mit kalter
Milch füllen.
Das Dampfrohr in die Milch
eintauchen.
5LHPSLUHGHOODWD]]DFRQLO
ODWWHIUHGGR
,PPHUJHUHLOWXERYDSRUHQHO
ODWWH
21
4
Den Regler bis zur Markierung
drehen.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDO
.
ULIHULPHQWR
5
Die Milch mit leichten
NUHLVI|UPLJHQ%HZHJXQJHQ
aufschäumen.
(PXOVLRQDUHLOODWWHFRPSLHQGR
GHLOHJJHULPRYLPHQWLFLUFRODUL
6
Den Regler bis in die Ruheposition
( ) drehen.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDSRUWDUOR
QHOODSRVL]LRQHGLULSRVR ).
7
1DFKGHP$XIVFKlXPHQGHU0LOFKVROOWHP|JOLFKVWVFKQHOOGHU.DIIHH
ausgegeben werden, um einen optimalen Cappuccino zuzubereiten.
'RSRDYHUPRQWDWRLOODWWHSURFHGHUHLQWHPSREUHYHFRQO¶HURJD]LRQH
GHOFDIIqSHURWWHQHUHXQRWWLPRFDSSXFFLQR
Wenn die Düse abgekühlt
ist, diese abmontieren und
sorgfältig reinigen.
4XDQGRLOEHFFXFFLRqIUHGGR
VPRQWDUORHODYDUORFRQFXUD
22
ENTKALKUNG - DECALCIFICAZIONE
Die Angaben im Bedienungs- und Wartungshandbuch haben gegenüber den Angaben auf separat
YHUNDXIWHP=XEHK|UXQGRGHU9HUEUDXFKVPDWHULDO9RUUDQJVRZHLWVLFKGDUDXV.RQÁLNWHHUJHEHQ
Achtung! Die Entkalkerlösung und die bis zum Abschluss des Zyklus ausgegebenen
Produkte dürfen keinesfalls getrunken werden. Keinesfalls darf Essig als Entkalker
verwendet werden.
Während der Ausführung des Entkalkungsvorgangs sollte die Maschine nicht unbeaufsichtigt
gelassen werden (ca. 40 Minuten).
Die Bildung von Kalk ist eine natürliche Folge des Betriebs des Geräts. Die Entkalkung muss alle 1-2
Monate ausgeführt werden oder wenn die Maschine dies anzeigt.
Es sollte ausschließlich der Entkalker Saeco verwendet werden, der für die technischen
Eigenschaften der Maschine entwickelt wurde, deren Leistungen langfristig erhält und die
umfassende Sicherheit für den Verbraucher gewährleistet. Die Entsorgung der Entkalkerlösung
muss gemäß den Vorgaben des Herstellers und/oder den im Benutzerland geltenden Vorschriften
erfolgen.
Hinweis. Bevor die Entkalkung ausgeführt wird, ist sicherzustellen, dass:
1 ein Behälter mit den entsprechenden Abmessungen zur Verfügung steht;
GHU:DVVHUÀOWHUHQWIHUQWZXUGHVRZHLWGLHVHUYRUKDQGHQLVW
Quanto indicato nel manuale di uso e manutenzione ha priorità rispetto alle
indicazioni riportate su accessori e/o materiali d’uso venduti separatamente,
ODGGRYHVXVVLVWDXQFRQÀLWWR
$WWHQ]LRQH1RQEHUHODVROX]LRQHGHFDOFL¿FDQWHHLSURGRWWLHURJDWL¿QRDOFRPSOHWDPHQWR
GHOFLFOR1RQXWLOL]]DUHLQQHVVXQFDVRO¶DFHWRFRPHGHFDOFL¿FDQWH
4XDQGRVLHVHJXHODGHFDOFL¿FD]LRQHELVRJQDHVVHUHSUHVHQWLSHUWXWWDODGXUDWDGHOSURFHVVR
(circa 40 minuti).
/DIRUPD]LRQHGHOFDOFDUHqQDWXUDOHFRQVHJXHQ]DGHOO¶XVRGHOO¶DSSDUHFFKLR/DGHFDOFL¿FD]LRQHq
QHFHVVDULDRJQLPHVLRTXDQGRODPDFFKLQDORVHJQDOD
8WLOL]]DUHVRORLOGHFDOFL¿FDQWH6DHFRFKHqVWDWRVWXGLDWRSHUULVSHWWDUHOHFDUDWWHULVWLFKH
tecniche della macchina, mantenendo le sue performance nel tempo, in pieno rispetto della
VLFXUH]]DSHULOFRQVXPDWRUH/DVROX]LRQHGHFDOFL¿FDQWHGHYHHVVHUHVPDOWLWDVHFRQGRTXDQWR
previsto dal costruttore e/o dalle norme vigenti nel Paese d’utilizzo.
1RWDSULPDG¶LQL]LDUHODGHFDOFL¿FD]LRQHDVVLFXUDUVLFKH
YLVLDDGLVSRVL]LRQHXQUHFLSLHQWHGLGLPHQVLRQLDGHJXDWH
VLDVWDWRULPRVVRVHSUHVHQWHLO¿OWURDFTXD
23
1
Wenn die LED blinkt, muss
die Entkalkung vorgenommen
werden.
4XDQGRLOOHGODPSHJJLDVLGHYH
HVHJXLUHODGHFDOFL¿FD]LRQH
2
Das Restwasser aus dem Tank
ablassen.
6YXRWDUHGDOO¶DFTXDUHVLGXDLO
VHUEDWRLR
3
Den gesamten Inhalt der Flasche
mit konzentriertem Entkalker
Saeco in den Wassertank einfüllen
und den Tank mit frischem
Trinkwasser bis zum Füllstand
MAX auffüllen.
9HUVDUHWXWWRLOFRQWHQXWR
GHOODERWWLJOLDGLGHFDOFL¿FDQWH
FRQFHQWUDWR6DHFRQHOVHUEDWRLR
GHOO
DFTXDHULHPSLUHFRQDFTXD
IUHVFDSRWDELOH¿QRDOOLYHOOR0$;
4
(LQHQJUR‰HQ%HKlOWHUFD
ml) unter die Dampfdüse stellen.
3RVL]LRQDUHXQUHFLSLHQWHJUDQGH
FLUFDPOVRWWRDOWXER
YDSRUH
5
Überprüfen, ob die
Wasserfunktion aktiv ist.
Die LED der Taste muss
eingeschaltet sein. Um die
Wasserfunktion zu aktivieren,
die Taste drücken.
9HUL¿FDUHFKHODIXQ]LRQH$FTXD
VLDDWWLYDLOOHGGHOWDVWRGHYH
HVVHUHDFFHVR3HUDWWLYDUHOD
IXQ]LRQHDFTXDSUHPHUHLOWDVWR
6
Den Drehknopf bis zum
drehen.
Bezugspunkt
&DPOGHU(QWNDONHUO|VXQJLQ
den Behälter ablassen.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDO
.
ULIHULPHQWR
(URJDUHFLUFDPOGLVROX]LRQH
GHFDOFL¿FDQWHQHOUHFLSLHQWH
24
ENTKALKUNG - DECALCIFICAZIONE
7
8
Den Drehknopf bis in die
Ruheposition ( ) drehen.
'LH(QWNDONHUO|VXQJDXVGHP
Behälter ausschütten.
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDSRUWDUOR
QHOODSRVL]LRQHGLULSRVR ).
6YXRWDUHLOUHFLSLHQWHGDOOD
VROX]LRQHGHFDOFL¿FDQWH
9
Die Taste drücken, um die
Maschine auszuschalten. Die
Maschine nach einem Zeitraum
von 10 Minuten erneut einschalten.
3UHPHUHO
LQWHUUXWWRUHSHU
VSHJQHUHODPDFFKLQD'RSR
PLQXWLDFFHQGHUHQXRYDPHQWHOD
PDFFKLQD
10
11
12
4
9
Die Schritte ab Punkt 4 bis
Punkt 9 in Intervallen von
MHZHLOV0LQXWHQZLHGHUKROHQ
ELVNHLQH(QWNDONHUO|VXQJPHKU
im Tank vorhanden ist.
5LSHWHUHOHRSHUD]LRQLGDO
SXQWRDOSXQWRDGLQWHUYDOOL
GLPLQXWL¿QRDGHVDXULUH
ODVROX]LRQHGHFDOFL¿FDQWH
SUHVHQWHQHOVHUEDWRLR
$QVFKOLH‰HQGGHQ:DVVHUWDQN
spülen und mit frischem
Trinkwasser auffüllen.
)LQLWDODVROX]LRQHVFLDFTXDUHH
ULHPSLUHLOVHUEDWRLRFRQDFTXD
IUHVFDSRWDELOH
Überprüfen, ob die Wasserfunktion
aktiv ist. Die LED der Taste
muss eingeschaltet sein. Um die
Wasserfunktion zu aktivieren, die
Taste drücken.
9HUL¿FDUHFKHODIXQ]LRQH$FTXD
VLDDWWLYDLOOHGGHOWDVWRGHYH
HVVHUHDFFHVR3HUDWWLYDUHOD
IXQ]LRQHDFTXDSUHPHUHLOWDVWR
25
13
14
Einen Behälter mit entsprechenGHP)DVVXQJVYHUP|JHQXQWHUGLH
Dampfdüse stellen.
Den Drehknopf bis zum
drehen, um
Bezugspunkt
den Wassertank zu entleeren.
3RVL]LRQDUHVRWWRDOWXER
YDSRUHXQUHFLSLHQWHGLFDSDFLWj
DGHJXDWH
5XRWDUHLOSRPHOOR¿QRDO
SHUVYXRWDUHLO
ULIHULPHQWR
VHUEDWRLRGHOO¶DFTXD
17
16
15
$QVFKOLH‰HQGZLUGGHU'UHKNQRSI
LQGLH5XKHSRVLWLRQ JHGUHKW
4XDQGRWHUPLQDWRSRUWDUHLO
SRPHOORQHOODSRVL]LRQHGLULSRVR
( ).
18
11
15
Die von Punkt 11 bis Punkt
15 beschriebenen Vorgänge
wiederholen, um eine zweite
Spülung vorzunehmen.
Danach zu Punkt 17 übergehen.
5LSHWHUHOHRSHUD]LRQLGHVFULWWH
GDOSXQWRDOSXQWRSHU
HVHJXLUHXQVHFRQGRULVFLDFTXR
'RSRSURFHGHUHFRQLOSXQWR
Die Taste für einen Zeitraum von 6
Sekunden drücken, um den Alarm
für die Entkalkung auszuschalten.
3UHPHUHLOWDVWRSHUVHFRQGL
SHUGLVDWWLYDUHO¶DOODUPHGHOOD
GHFDOFL¿FD]LRQH
Den Tank erneut mit frischem
Trinkwasser füllen.
5LHPSLUHQXRYDPHQWHLOVHUEDWRLR
FRQDFTXDIUHVFDSRWDELOH
1DFKGHU$XVIKUXQJGHU(QWNDONXQJGHQ:DVVHU¿OWHU,QWHQ]DZLHGHUHLQVHW]HQVRZHLWYRUKDQGHQ,P
JHJHQWHLOLJHQ)DOOHEHUSUIHQREVLFKGHUNOHLQHZHL‰H)LOWHUGHUDXI6EHVFKULHEHQZLUGLP7DQNEH¿QGHW
'LH%UKJUXSSHJHPl‰GHU%HVFKUHLEXQJLP.DSLWHO5HLQLJXQJXQG:DUWXQJUHLQLJHQ
'RSRDYHUHVHJXLWRODGHFDOFL¿FD]LRQHLQVWDOODUHQXRYDPHQWHVHSUHVHQWHLO¿OWURDFTXD,QWHQ]D,QFDVR
FRQWUDULRYHUL¿FDUHFKHQHOVHUEDWRLRVLDSUHVHQWHLO¿OWULQRELDQFRGHVFULWWRDSDJ/DYDUHLO*UXSSR&DIIq
FRPHGHVFULWWRQHOFDSLWROR³3XOL]LDH0DQXWHQ]LRQH´
26
REINIGUNG UND WARTUNG - PULIZIA E MANUTENZIONE
WARTUNG IM NORMALBETRIEB
MANUTENZIONE DURANTE IL FUNZIONAMENTO
Im Normalbetrieb kann die Meldung zur Entleerung des Kaffeesatzbehälters erscheinen (siehe S. 13).
Diesen Vorgang bei eingeschalteter Maschine ausführen.
'XUDQWHLOQRUPDOHIXQ]LRQDPHQWRSXzDSSDULUHODVHJQDOD]LRQHFKHLQGLFDGLVYXRWDUHLIRQGLYHGHUH
SDJ4XHVWDRSHUD]LRQHGHYHHVVHUHHVHJXLWDDPDFFKLQDDFFHVD
1
Den Kaffeesatzbehälter
herausnehmen.
(VWUDUUHLOFDVVHWWRUDFFRJOL
IRQGL
2
Den Inhalt des Kaffeesatzbehälters
und die vorhandenen
5HVWÀVVLJNHLWHQVHSDUDW
entleeren. Alle Behälter reinigen.
3
Den Kaffeesatzbehälter einsetzen
XQGGLH6HUYLFHWUVFKOLH‰HQ
,QVHULUHLOFDVVHWWRUDFFRJOLIRQGLH
FKLXGHUHORVSRUWHOORGLVHUYL]LR
9XRWDUHVHSDUDWDPHQWHLIRQGLGL
FDIIqHGLOLTXLGLUHVLGXLSUHVHQWL
/DYDUHWXWWLFRQWHQLWRUL
:LUGGHU6DW]EHKlOWHUEHLDXVJHVFKDOWHWHU0DVFKLQHJHOHHUWRGHUZHQQGLH/('³6DW]EHKlOWHUOHHUHQ´QLFKW
eingeschaltet ist (siehe S.13), so wird das Leeren vom Gerät nicht erkannt. Aus diesem Grunde kann sich die
/('³6DW]EHKlOWHUOHHUHQ´EHUHLWVQDFKGHU$XVJDEHYRQZHQLJHQ.DIIHHVHUQHXWHLQVFKDOWHQ
9XRWDQGRLIRQGLDPDFFKLQDVSHQWDRTXDQGRLOOHG³DOODUPHYXRWDUHIRQGL´QRQqDFFHVRYHGLSDJQRQ
YLHQHD]]HUDWRLOFRQWHJJLRGHLIRQGLGHSRVLWDWLQHOFDVVHWWR3HUTXHVWRPRWLYRLOOHG³DOODUPHYXRWDUHIRQGL´
SRWUHEEHDFFHQGHUVLDQFKHVRORGRSRDYHUSUHSDUDWRSRFKLFDIIq
27
REINIGUNG DER MASCHINE - PULIZIA MACCHINA
Die Reinigung der Maschine muss mindestens einmal wöchentlich erfolgen. Die Maschine
darf nicht in Wasser getaucht werden. Teile der Maschine dürfen nicht in der Spülmaschine
gewaschen werden. Für die Reinigung sollte kein Äthylalkohol, Lösungsmittel, Benzin und/oder
scheuernde Produkte verwendet werden. Wasser, das für mehrere Tage im Wassertank verblieben
ist, muss entleert werden. Die Vorrichtung und deren Bestandteile nicht unter Verwendung eines
Mikrowellenherdes oder eines herkömmlichen Backofens trocknen.
La pulizia della macchina deve essere eseguita almeno una volta alla settimana.
Non immergere la macchina nell’acqua e non lavare i componenti nella lavastoviglie.
Non usare alcool etilico, solventi, benzine e/o oggetti abrasivi per la pulizia della macchina.
/¶DFTXDULPDVWDQHOVHUEDWRLRSHUSLJLRUQLGHYHHVVHUHVPDOWLWDQHJOLDSSRVLWLVFDULFKL
Non asciugare la macchina e/o i suoi componenti utilizzando un forno a microonde e/o un forno
convenzionale.
1
Die Maschine ausschalten und
den Netzstecker ziehen.
6SHJQHUHODPDFFKLQDH
VFROOHJDUHODVSLQD
4
Das Ende des Dampfrohrs abnehmen und reinigen. Alle vorhandenen Teile gründlich waschen.
(VWUDUUHHODYDUHO¶HVWUHPLWj
GHOWXERYDSRUH/DYDUHWXWWLL
FRPSRQHQWLSUHVHQWLQHOODSDUWH
HVWHUQD
2
3
Den Filter herausnehmen, soweit
vorhanden, und den Wassertank
spülen.
Die Abtropfschale herausnehmen
und unter laufendem Wasser
waschen.
(VWDUUHLO¿OWURVHSUHVHQWHH
ODYDUHLOVHUEDWRLRGHOO¶DFTXD
(VWUDUUHODYDVFDUDFFRJOLJRFFHH
ODYDUODFRQDFTXDFRUUHQWH
5
Den Griff abnehmen und reinigen.
Danach wieder einsetzen.
(VWUDUUHHODYDUHO¶LPSXJQDWXUD
6
Bevor der Kaffeebehälter gefüllt
wird, sollte er unter Verwendung
eines feuchten Tuchs gereinigt
werden.
3ULPDGLULHPSLUHLOFRQWHQLWRUH
FDIIqSURFHGHUHDOODVXDSXOL]LD
XWLOL]]DQGRXQSDQQR
28
REINIGUNG UND WARTUNG - PULIZIA E MANUTENZIONE
REINIGUNG BRÜHGRUPPE - PULIZIA GRUPPO CAFFÈ
'LH%UKJUXSSHPXVVPLQGHVWHQVHLQPDOZ|FKHQWOLFKJHUHLQLJWZHUGHQ
Vor der Herausnahme der Brühgruppe, den Kaffeesatzbehälter entnehmen, wie in der Abbildung 1 auf
S.26 gezeigt.
Nach der Reinigung und dem Einsetzen der Brühgruppe den Kaffeesatzbehälter wieder einsetzen und
GLH6HUYLFHWUVFKOLH‰HQ
Die Schmierung der Brühgruppe nach ca. 500 Ausgaben vornehmen. Das Fett für die Schmierung der
Brühgruppe ist in autorisierten Kundendienststellen erhältlich.
,O*UXSSR&DIIqGHYHHVVHUHSXOLWRDOPHQRXQDYROWDDVHWWLPDQD
3ULPDGLHVWUDUUHLOJUXSSRVLGHYHHVWUDUUHLOFDVVHWWRUDFFRJOLIRQGLFRPHPRVWUDWRQHOOD¿JDSDJ
'RSRDYHUODYDWRHGLQVHULWRLO*UXSSR&DIIqLQVHULUHLOFDVVHWWRUDFFRJOLIRQGLHFKLXGHUHODSRUWDGL
VHUYL]LR
/XEUL¿FDUHLO*UXSSR&DIIqGRSRFLUFDHURJD]LRQL
,OJUDVVRSHUODOXEUL¿FD]LRQHGHO*UXSSR&DIIqqDFTXLVWDELOHSUHVVRLFHQWULG
DVVLVWHQ]DDXWRUL]]DWL
1
Zum Herausnehmen der
%UKJUXSSHGLH7DVWH³386+³
drücken und die Brühgruppe
herausziehen.
3UHPHUHVXOWDVWR³386+´SHU
HVWUDUUHLOJUXSSR
2
Die Brühgruppe unter
ÀLH‰HQGHP:DVVHUZDVFKHQ
Die Siebe sorgfältig reinigen.
/DYDUHLOJUXSSRFRQDFTXD
FRUUHQWH/DYDUHFRQFXUDL¿OWUL
3
Die Führungen der Brühguppe
VROOWHQDXVVFKOLH‰OLFKPLWGHP)HWW
aus dem Lieferumfang geschmiert
werden.
6RORFRQLOJUDVVRIRUQLWRLQ
GRWD]LRQHOXEUL¿FDUHOHJXLGHGHO
JUXSSR
29
4
'DV)HWWJOHLFKPl‰LJDXIGLH]ZHL
seitlichen Führungen verteilen.
'LVWULEXLUHLOJUDVVR
XQLIRUPHPHQWHVXOOHGXHJXLGH
ODWHUDOL
5
Sicherstellen, dass sich die
Brühgruppe in der Grundstellung
EH¿QGHWGLHEHLGHQ0DUNLHUXQJHQ
müssen übereinstimmen.
$VVLFXUDUVLFKHLOJUXSSRVLD
LQSRVL]LRQHGLULSRVRLGXH
ULIHULPHQWLGHYRQRFRLQFLGHUH
6
,VWGDVQLFKWGHU)DOO6LFKHUVWHOOHQ
dass sich alle Teile in der richtigen
6WHOOXQJEH¿QGHQ'HUJH]HLJWH
Haken muss sich in der korrekten
3RVLWLRQEH¿QGHQ8PGLHV]X
EHUSUIHQGLH7DVWH³386+´IHVW
drücken.
$VVLFXUDUVLFKHLFRPSRQHQWLVLDQR
QHOODFRUUHWWDSRVL]LRQH
,OJDQFLRPRVWUDWRGHYHHVVHUH
QHOODFRUUHWWDSRVL]LRQHSHU
YHUL¿FDUHSUHPHUHFRQGHFLVLRQHLO
WDVWR386+´
7
Der Hebel im unteren Bereich
der Gruppe muss die Basis
berühren.
/DOHYDSRVWDQHOODSDUWH
SRVWHULRUHGHOJUXSSRGHYH
HVVHUHDFRQWDWWRFRQODEDVH
8
Die gereinigte und abgetrocknete
Brühgruppe einsetzen. DIE
7$67(³386+´1,&+7
DRÜCKEN.
,QVHULUHLOJUXSSRODYDWRHDVFLXWWR
NON PREMERE IL TASTO
³386+´
9
Den Kaffeesatzbehälter einsetzen
XQGGLH6HUYLFHWUVFKOLH‰HQ
,QVHULUHLOFDVVHWWRUDFFRJOLIRQGLH
FKLXGHUHORVSRUWHOORGLVHUYL]LR
30
PROBLEME - URSACHEN - ABHILFEN
Ursachen
Abhilfen
Die Maschine schaltet sich nicht
ein.
Probleme
Die Maschine ist nicht an das Stromnetz
angeschlossen.
Der Stecker wurde nicht in die Buchse auf
der Maschinenrückseite eingesteckt.
Maschine in Standby.
'HU.DIIHHLVWQLFKWKHL‰JHQXJ
Die Tassen sind kalt.
6FKOLH‰HQ6LHGLH0DVFKLQHDQGDV6WURPQHW]
an.
Den Stecker in die Steckdose der Maschine
einstecken.
Die Taste für die Kaffeeausgabe drücken, um die
Maschine zu starten.
'LH7DVVHQDQZlUPHQLQGHPVLHPLWKHL‰HP
Wasser gefüllt werden.
Reinigen Sie die Öffnung des Dampfrohrs mit
einer Nadel.
Die Kaffeemischung wechseln .
'LH$XVWULWWV|IIQXQJGHV'DPSIURKUHVLVW
verstopft.
Die Kaffeemischung ist ungeeignet oder
QLFKWIULVFKJHU|VWHW
'LH0DVFKLQHEHQ|WLJW]XODQJH
Das Maschinensystem ist durch KalkablaAufheizzeiten oder die Wassermen- gerungen verstopft.
ge, die aus dem Rohr kommt, ist
begrenzt.
Die Brühgruppe kann nicht heraus- Die Brühgruppe wurde nicht korrekt
genommen werden.
eingesetzt.
Es erfolgt keine Ausgabe von
+HL‰ZDVVHURGHU'DPSI
Der Kaffee hat wenig Crema.
Die Maschine entkalken.
6FKOLH‰HQ6LHGLH6HUYLFHWUXQGVFKDOWHQ6LHGLH
Maschine ein. Die Brühgruppe kehrt automatisch
in die Ausgangsposition zurück.
Kaffeesatzbehälter eingesetzt.
Den Kaffeesatzbehälter vor der Brühgruppe aus
der Maschine herausnehmen.
Wasser fehlt.
Füllen Sie den Wassertank auf und entlüften
Die Maschine führt den Mahlvorgang aus, aber es wird kein Kaffee
Sie die Maschine erneut (wie auf Seite 10
beschrieben).
ausgegeben.
(Siehe Hinweis)
Die Brühgruppe ist verschmutzt.
Reinigen Sie die Brühgruppe
Maschine nicht entlüftet.
Die Maschine entlüften, indem Wasser aus dem
Dampfrohr ausgegeben wird.
Ereignis, das während der automatischen Einige Kaffeeausgaben ausführen, wie im HandEinstellung der Portion durch die Maschine buch beschrieben.
auftritt.
Regler Einstellung der ausgegebenen
Den Regler im Uhrzeigersinn drehen.
Kaffeemenge nicht in korrekter Position.
Kaffee zu wässrig.
Ereignis, das während der automatischen Einige Kaffeeausgaben ausführen, wie im Hand(Siehe Hinweis)
Einstellung der Portion durch die Maschine buch beschrieben.
auftritt.
Der Kaffee wird langsam ausgeDer Kaffee ist zu fein gemahlen.
Einstellung des Mahlwerks (Seite 16)
geben.
Maschine nicht entlüftet.
Die Maschine entlüften, indem Wasser aus dem
(Siehe Hinweis)
Dampfrohr ausgegeben wird.
Die Brühgruppe ist verschmutzt.
Reinigen Sie die Brühgruppe
Der Kaffee tritt neben dem Auslauf Der Auslauf ist verstopft.
5HLQLJHQ6LHGLH%UKJUXSSHXQGLKUH$XVWULWWV|II
aus.
nungen mit einem Lappen.
Die Ausgabe startet nicht.
Der Deckel des Bohnenbehälters ist nicht
Den Deckel auf dem Bohnenbehälter korrekt
korrekt positioniert.
positionieren und fest andrücken.
Die Maschine mahlt den Kaffee, der (LQVWHOOXQJ³2SWLGRVH´QLFKWRSWLPDO
'LH(LQVWHOOXQJ³2SWLGRVH´lQGHUQ
.DIIHHÀLH‰WDEHUQLFKWLQGLH7DVVH
(siehe Seite 15).
Hinweis: handelt es sich um die Erstinbetriebnahme oder wurde die Kaffeemischung gewechselt, so muss eine
bestimmte Anzahl an Kaffees ausgegeben werden, damit die Maschine die Parameter optimierten kann.
Bei Störungen, die nicht in der oben aufgeführten Tabelle behandelt werden, oder in Fällen, in denen die empfohlenen
Vorgangsweisen das Problem nicht beheben, wenden Sie sich bitte an eine Kundendienststelle.
RISOLUZIONE PROBLEMI
Problemi
/DPDFFKLQDQRQVLDFFHQGH
/DPDFFKLQDqDFFHVDPDQRQIXQ]LRQD
,OFDIIqQRQqDEEDVWDQ]DFDOGR
1RQIXRULHVFHDFTXDFDOGDRYDSRUH
,OFDIIqKDSRFDFUHPD
/DPDFFKLQDLPSLHJDWURSSRWHPSRSHU
VFDOGDUVLRODTXDQWLWjGLDFTXDFKH
IXRULHVFHGDOWXERqOLPLWDWD
,O*UXSSR&DIIqQRQSXzHVVHUHHVWUDWWR
Cause
/DPDFFKLQDQRQqFROOHJDWDDOODUHWH
HOHWWULFD
1RQqVWDWDFROOHJDWDODVSLQDQHOOD
SUHVDSRVWDQHOODSDUWHSRVWHULRUHGHOOD
PDFFKLQD
0DFFKLQDLQ6WDQGE\
/HWD]]LQHVRQRIUHGGH
,OIRURGHOWXERYDSRUHqRWWXUDWR
/DPLVFHODQRQqDGDWWDRLOFDIIqQRQq
IUHVFRGLWRUUHID]LRQH
,OFLUFXLWRGHOODPDFFKLQDqLQWDVDWRD
FDXVDGHOFDOFDUH
31
Rimedi
&ROOHJDUHODPDFFKLQDDOODUHWHHOHWWULFD
,QVHULUHODVSLQDQHOODSUHVDGHOODPDFFKLQD
3UHPHUHLOWDVWRFDIIqSHUDYYLDUHODPDFFKLQD
6FDOGDUHOHWD]]LQHHURJDQGRYLDFTXDFDOGD
3XOLUHLOIRURGHOWXERYDSRUHFRQXQRVSLOOR
&DPELDUHPLVFHODGLFDIIq
'HFDOFL¿FDUHODPDFFKLQD
*UXSSR&DIIqIXRULSRVL]LRQH
$FFHQGHUHODPDFFKLQD&KLXGHUHORVSRUWHOOR
GLVHUYL]LR,O*UXSSR&DIIqULWRUQDDXWRPDWLFD
PHQWHQHOODSRVL]LRQHLQL]LDOH
&DVVHWWRUDFFRJOLIRQGLLQVHULWR
(VWUDUUHLOFDVVHWWRUDFFRJOL
IRQGLSULPDGLHVWUDUUHLOJUXSSRGLHURJD]LRQH
/DPDFFKLQDPDFLQDPDLOFDIIqQRQ
0DQFDDFTXD
5LHPSLUHLOVHUEDWRLRGHOO¶DFTXDHULFDULFDUH
IXRULHVFH
LOFLUFXLWR
(Vedere nota)
*UXSSRVSRUFR
3XOLUHLO*UXSSR&DIIq
&LUFXLWRQRQFDULFR
5LFDULFDUHLOFLUFXLWRHURJDQGRDFTXDGDOWXER
YDSRUH
(YHQWRHVWUHPRFKHDYYLHQHTXDQGROD (IIHWWXDUHDOFXQLFLFOLGLFDIIHFRPHGHVFULWWR
PDFFKLQDVWDUHJRODQGRDXWRPDWLFDPHQ QHOPDQXDOH
WHODGRVH
3RPHOORUHJROD]LRQHTXDQWLWjFDIIqLQ
5XRWDUHLOSRPHOORLQVHQVRRUDULR
WD]]DLQSRVL]LRQHQRQFRUUHWWD
&DIIqWURSSRDFTXRVR
(YHQWRHVWUHPRFKHDYYLHQHTXDQGROD (IIHWWXDUHDOFXQLFLFOLGLFDIIHFRPHGHVFULWWR
(Vedere nota)
PDFFKLQDVWDUHJRODQGRDXWRPDWLFDPHQ QHOPDQXDOH
WHODGRVH
&DIIqIXRULHVFHOHQWDPHQWH
&DIIqWURSSR¿QH
5HJRODUHLOPDFLQDFDIIqSDJ
(Vedere nota)
&LUFXLWRQRQFDULFR
5LFDULFDUHLOFLUFXLWRHURJDQGR
DFTXDGDOWXERYDSRUHYHGLSDJGDOSXQWR
HVXFFHVVLYL
*UXSSR&DIIqVSRUFR
3XOLUHLO*UXSSR&DIIq
&DIIqIXRULHVFHDOO¶HVWHUQRGHOO¶HURJDWRUH (URJDWRUHRWWXUDWR
3XOLUHO¶HURJDWRUHHGLVXRLIRULG¶XVFLWDFRQXQ
EDWXIIRORGLVWRIID
/¶HURJD]LRQHQRQVLDYYLD
&RSHUFKLRFRQWHQLWRUHFDIIqQRQSRVL]LR 3RVL]LRQDUHFRUUHWWDPHQWHLOFRSHUFKLRVXO
QDWRFRUUHWWDPHQWH
FRQWHQLWRUHFDIIqHSUHPHUORFRQGHFLVLRQH
/DPDFFKLQDPDFLQDLOFDIIqPDQRQHVFH 5HJROD]LRQH2SWLGRVHQRQRWWLPDOH
,PSRVWDUHODUHJROD]LRQH2SWLGRVHYHGHUH
QHOODWD]]LQD
SDJ
Nota: se si tratta di un primo avvio oppure se la miscela di caffè è stata cambiata, è necessario erogare un certo
numero di caffè in modo che la macchina ottimizzi i parametri.
Per i guasti non contemplati dalla suddetta tabella o nel caso in cui i rimedi suggeriti non li risolvano, rivolgersi ad un
centro assistenza.
32
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
IM NOTFALL
Den Stecker unverzüglich aus der Steckdose ziehen.
DAS GERÄT SOLLTE AUSSCHLIESSLICH BENUTZT WERDEN:
- in geschlossenen Räumen.
IUGLH=XEHUHLWXQJYRQ.DIIHHKHL‰HP:DVVHUIUGLH$XIVFKlXPXQJYRQ0LOFKRGHUGLH(UZlUPXQJYRQ
Getränken mit Dampf.
- im Haushalt.
DAS GERÄT DARF KEINESFALLS
für Zwecke eingesetzt werden, die von den oben angegebenen Zwecken abweichen, um Gefahren zu
vermeiden. In die Behälter sollten keine Substanzen eingefüllt werden, die nicht in der Bedienungsanleitung
aufgeführt sind.
:lKUHQGGHUQRUPDOHQ%HIOOXQJGHUHLQ]HOQHQ%HKlOWHUVLQGDOOHDQJUHQ]HQGHQ%HKlOWHU]XVFKOLH‰HQ
'HQ:DVVHUEHKlOWHUDXVVFKOLH‰OLFKPLWIULVFKHP7ULQNZDVVHUIOOHQ+HL‰HV:DVVHUXQGRGHUDQGHUH
)OVVLJNHLWHQN|QQWHQGLH0DVFKLQHEHVFKlGLJHQ
Wasser mit Kohlensäure sollte nicht verwendet werden.
(VLVWYHUERWHQGLH)LQJHULQGDV0DKOZHUNHLQ]XIKUHQ'LHVHVGDUIDXVVFKOLH‰OLFKPLW.DIIHHERKQHQEHIOOW
werden. Vor der Ausführung von Eingriffen im Inneren des Mahlwerks ist die Maschine über den Hauptschalter
auszuschalten und der Stecker aus der Steckdose abzuziehen.
ANSCHLUSS AN DAS STROMNETZ
Die Kaffeemaschine darf nur an eine geeignete Steckdose angeschlossen werden. Die Spannung muss mit
GHUMHQLJHQEHUHLQVWLPPHQGLHDXIGHP7\SHQVFKLOGGHV*HUlWVDQJHJHEHQLVW
ANSCHLUSS
(LQHHEHQH$XÀDJHÀlFKHDXVZlKOHQ1LFKWDXIJOKHQGHQ)OlFKHQDXIVWHOOHQ
- Der Abstand zu Wänden und Kochplatten muss mindestens 10 cm betragen.
- Nicht bei Temperaturen unter 0 °C aufstellen. Es besteht die Gefahr von Schäden durch Eisbildung.
'LH6WHFNGRVHPXVVMHGHU]HLW]XJlQJOLFKVHLQ
- Das Versorgungskabel darf nicht beschädigt sein, es darf nicht mit Klemmen angebunden oder auf glühenden
Flächen abgelegt werden usw..
'DV1HW]NDEHOGDUIQLFKWGXUFKKlQJHQ$FKWXQJ6WROSHUJHIDKURGHU*HIDKUGHV+HUDEIDOOHQVGHV*HUlWV
- Dieser Kaffeevollautomat darf nicht am Versorgungskabel getragen oder gezogen werden.
GEFAHREN
'LHVHV*HUlWLVWQLFKWGDIUEHVWLPPWGXUFK3HUVRQHQHLQVFKOLH‰OLFK.LQGHUPLWHLQJHVFKUlQNWHQ
physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen
benutzt zu werden, es sei denn sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder
erhielten von ihr Anweisungen wie das Gerät zu benutzen ist.
- Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
- Die Maschine ist für Kinder gefährlich. Ist die Maschine unbeaufsichtigt, so muss sie ausgeschaltet werden.
- Die für die Verpackung der Maschine benutzten Materialien nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren.
'HQ+HL‰ZDVVHURGHU'DPSIVWUDKONHLQHVIDOOVDXIVLFKVHOEVWRGHUDQGHUH3HUVRQHQULFKWHQ
9HUEUHQQXQJVJHIDKU
.HLQH*HJHQVWlQGHEHUGLHgIIQXQJHQLQGLH0DVFKLQHHLQIKUHQ*HIDKU(OHNWULVFKHU6WURP
- Der Stecker darf nicht mit nassen Händen berührt oder durch Ziehen am Kabel aus der Steckdose gezogen werden.
$FKWXQJ9HUEUHQQXQJVJHIDKUEHLP.RQWDNWPLWKHL‰HP:DVVHUGHP'DPSIXQGGHU'VHIUGLH
+HL‰ZDVVHU'DPSIDXVJDEH
NORME DI SICUREZZA
33
IN CASO D’EMERGENZA
(VWUDUUHLPPHGLDWDPHQWHODVSLQDGDOODSUHVDGLUHWH
UTILIZZARE ESCLUSIVAMENTE L’APPARECCHIO
,QOXRJRFKLXVR
3HUODSUHSDUD]LRQHGLFDIIqDFTXDFDOGDSHUPRQWDUHLOODWWHRSHUULVFDOGDUHEHYDQGHXWLOL]]DQGRYDSRUH
3HUO¶LPSLHJRGRPHVWLFR
NON UTILIZZARE MAI L’APPARECCHIO
SHUVFRSLGLYHUVLGDTXHOOLVRSUDLQGLFDWLDO¿QHGLHYLWDUHSHULFROL
1RQLQWURGXUUHQHLFRQWHQLWRULVRVWDQ]HGLYHUVHGDTXHOOHLQGLFDWHQHOPDQXDOHLVWUX]LRQL
'XUDQWHLOQRUPDOHULHPSLPHQWRGLRJQLFRQWHQLWRUHqREEOLJDWRULRFKLXGHUHWXWWLLFRQWHQLWRULYLFLQL
5LHPSLUHLOVHUEDWRLRDFTXDVROWDQWRFRQDFTXDIUHVFDSRWDELOHDFTXDFDOGDHRDOWULOLTXLGLSRVVRQRGDQQHJJLDUH
ODPDFFKLQD
1RQXWLOL]]DUHDFTXDDGGL]LRQDWDFRQDQLGULGHFDUERQLFD
1HOPDFLQDFDIIqqYLHWDWRLQWURGXUUHOHGLWDHTXDOVLDVLPDWHULDOHFKHQRQVLDFDIIqLQJUDQL3ULPDGLLQWHUYHQLUH
DOO¶LQWHUQRGHOPDFLQDFDIIqGLVLQVHULUHODPDFFKLQDFRQO¶LQWHUUXWWRUHJHQHUDOHHWRJOLHUHODVSLQDGDOODSUHVDGL
FRUUHQWH
ALLACCIAMENTO ALLA RETE
$OODFFLDUHODPDFFKLQDSHUFDIIqVROWDQWRDGXQDSUHVDGLFRUUHQWHDGHJXDWD/DWHQVLRQHGHYHFRUULVSRQGHUHD
TXHOODLQGLFDWDVXOODWDUJKHWWDSRVWDVXOO¶DSSDUHFFKLR
INSTALLAZIONE
6FHJOLHUHXQSLDQRG¶DSSRJJLREHQOLYHOODWR1RQFROORFDUHVXVXSHU¿FLLQFDQGHVFHQWL
3RUUHDFPGLGLVWDQ]DGDSDUHWLHSLDVWUHGLFRWWXUD
1RQWHQHUHDWHPSHUDWXUHLQIHULRULDƒ&SHULFRORGLGDQQLGDFRQJHODPHQWR
/DSUHVDGLFRUUHQWHGHYHHVVHUHUDJJLXQJLELOHLQRJQLPRPHQWR
,OFDYRGLDOLPHQWD]LRQHQRQGHYHHVVHUHGDQQHJJLDWROHJDWRFRQPRUVHWWLSRVWRVXVXSHU¿FLLQFDQGHVFHQWL
HFF
1RQODVFLDUSHQGHUHLOFDYRG¶DOLPHQWD]LRQH$WW3HULFRORG¶LQFLDPSDUHRGLIDUFDGHUHO¶DSSDUHFFKLRDWHUUD
1RQSRUWDUHRWLUDUHODPDFFKLQDSHUFDIIqWHQHQGRODSHULOFDYRG¶DOLPHQWD]LRQH
PERICOLI
/¶DSSDUHFFKLRQRQqGHVWLQDWRDGHVVHUHXWLOL]]DWRGDSHUVRQHFRPSUHVLLEDPELQLFRQULGRWWHFDSDFLWj
¿VLFKHPHQWDOLRVHQVRULDOLRFRQHVSHULHQ]DHRFRPSHWHQ]HLQVXI¿FLHQWLDPHQRFKHQRQVLDQRVRWWR
ODVXSHUYLVLRQHGLXQDSHUVRQDUHVSRQVDELOHGHOODORURVLFXUH]]DRQRQYHQJDQRGDHVVDLVWUXLWHVXOO¶XVR
GHOO¶DSSDUHFFKLR
7HQHUHLEDPELQLVRWWRVXSHUYLVLRQHSHUHYLWDUHFKHJLRFKLQRFRQO¶DSSDUHFFKLR
/¶DSSDUHFFKLRqSHULFRORVRSHULEDPELQL6HLQFXVWRGLWRGLVDWWLYDUOR
1RQODVFLDUHLPDWHULDOLXWLOL]]DWLSHULPEDOODUHODPDFFKLQDDOODSRUWDWDGHLEDPELQL
1RQGLULJHUHFRQWURVHVWHVVLHRDOWULLOJHWWRGLYDSRUHVXUULVFDOGDWRHRG¶DFTXDFDOGDSHULFRORGLVFRWWDWXUH
1RQLQVHULUHRJJHWWLDWWUDYHUVROHDSHUWXUHGHOO¶DSSDUHFFKLR3HULFROR&RUUHQWHHOHWWULFD
1RQWRFFDUHODVSLQDFRQOHPDQLHSLHGLEDJQDWLQRQHVWUDUUHGDOODSUHVDWLUDQGRLOFDYR
$WWHQ]LRQHSHULFRORGLXVWLRQLDOFRQWDWWRFRQO¶DFTXDFDOGDLOYDSRUHHLOWXERSHUO¶DFTXDFDOGDLOYDSRUH
34
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
DEFEKTE
- Im Falle von festgestellten oder vermuteten Defekten, zum Beispiel nach einem Sturz, darf das Gerät nicht
benutzt werden.
- Eventuelle Reparaturen müssen durch eine autorisierte Kundendienststelle durchgeführt wurden.
- Das Gerät darf bei Schäden oder Defekten am Versorgungskabel nicht betrieben werden. Bei Schäden am
9HUVRUJXQJVNDEHOPXVVGLHVHVYRP+HUVWHOOHURGHUYRQGHVVHQ.XQGHQGLHQVWDXVJHWDXVFKWZHUGHQ*HIDKU
(OHNWULVFKHU6WURP
%HYRUGLH6HUYLFHWUJH|IIQHWZLUGPXVVGDV*HUlWDXVJHVFKDOWHWZHUGHQ
REINIGUNG / ENTKALKUNG
- Vor der Reinigung ist der Stecker aus der Steckdose zu ziehen und es ist abzuwarten, bis das Gerät abkühlt.
- Verhindern, dass die Maschine mit Wasser bespritzt oder in Wasser eingetaucht wird.
'LH7HLOHGHU0DVFKLQHGUIHQQLFKWLQHLQHPKHUN|PPOLFKHQ2IHQXQGRGHULP0LNURZHOOHQKHUGJHWURFNQHW
werden.
ERSATZTEILE
$XV6LFKHUKHLWVJUQGHQPVVHQDXVVFKOLH‰OLFKRULJLQDOH(UVDW]XQG=XEHK|UWHLOHYHUZHQGHWZHUGHQ
ENTSORGUNG
Dieses Produkt entspricht der EU-Richtlinie 2002/96/EG
Das Symbol
auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass das Produkt nicht als
normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einem Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen
und elektronischen Geräten abgegeben werden muss.
Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit
Ihrer Mitmenschen.
Umwelt und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen gefährdet.
Weitere Informationen über das Recycling dieses Produkts erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, der Müllabfuhr
oder dem Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben.
ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN FÜR DIE KORREKTE VERWENDUNG DES INTENZA WASSERFILTERS
(LQLJH+LQZHLVHGLHIUGHQNRUUHNWHQ(LQVDW]GHV,QWHQ]D:DVVHU¿OWHUV]XEHDFKWHQVLQG
'HQ:DVVHU¿OWHULQHLQHPNKOHQXQGYRUGLUHNWHU6RQQHQHLQVWUDKOXQJJHVFKW]WHQ5DXPDXIEHZDKUHQ'LH
Raumtemperatur muss zwischen +1°C und +50°C liegen.
'LH*HEUDXFKVDQZHLVXQJXQGGLH6LFKHUKHLWVKLQZHLVH]XMHGHP)LOWHUDXIPHUNVDPOHVHQ
%HZDKUHQ6LHGLH$QOHLWXQJHQGHV:DVVHU¿OWHUV]XVDPPHQPLWGHP+DQGEXFKDXIGDGLHVHGDVYRUOLHJHQGH
Handbuch ergänzen und wichtige Hinweise enthalten.
NORME DI SICUREZZA
35
GUASTI
1RQXWLOL]]DUHO¶DSSDUHFFKLRLQFDVRGLJXDVWRDFFHUWDWRRVRVSHWWRDGHVGRSRXQDFDGXWD
(YHQWXDOLULSDUD]LRQLGHYRQRHVVHUHHIIHWWXDWHGDOVHUYL]LRDVVLVWHQ]DDXWRUL]]DWR
1RQXWLOL]]DUHXQDSSDUHFFKLRFRQFDYRGLDOLPHQWD]LRQHGLIHWWRVR6HLOFDYRG¶DOLPHQWD]LRQHqGDQQHJJLDWR
GHYHHVVHUHFDPELDWRGDOSURGXWWRUHRGDOVXRVHUYL]LRDVVLVWHQ]DFOLHQWL3HULFROR&RUUHQWHHOHWWULFD
6SHJQHUHO¶DSSDUHFFKLRSULPDGLDSULUHORVSRUWHOORGLVHUYL]LR
PULIZIA / DECALCIFICAZIONE
3ULPDGHOODSXOL]LDHVWUDUUHODVSLQDGLUHWHHODVFLDUHUDIIUHGGDUHOµDSSDUHFFKLR
,PSHGLUHFKHO¶DSSDUHFFKLRYHQJDDFRQWDWWRFRQVFKL]]LG¶DFTXDRLPPHUVRLQDFTXD
1RQDVFLXJDUHOHSDUWLGHOODPDFFKLQDLQIRUQLFRQYHQ]LRQDOLHRDPLFURRQGH
PARTI DI RICAMBIO
3HUUDJLRQLGLVLFXUH]]DXWLOL]]DUHVRORSDUWLGLULFDPELRHDFFHVVRULRULJLQDOL
SMALTIMENTO
$LVHQVLGHOO¶DUWGHO'HFUHWR/HJLVODWLYROXJOLRQ´$WWXD]LRQHGHOOH'LUHWWLYH&(
&(H&(UHODWLYHDOODULGX]LRQHGHOO¶XVRGLVRVWDQ]HSHULFRORVHQHOOHDSSDUHFFKLDWXUH
HOHWWULFKHHGHOHWWURQLFKHQRQFKpDOORVPDOWLPHQWRGHLUL¿XWL´
,OVLPEROR
GHOFDVVRQHWWREDUUDWRULSRUWDWRVXOO¶DSSDUHFFKLDWXUDRVXOODVXDFRQIH]LRQHLQGLFDFKHLO
SURGRWWRDOOD¿QHGHOODSURSULDYLWDXWLOHGHYHHVVHUHUDFFROWRVHSDUDWDPHQWHGDJOLDOWULUL¿XWL
/¶XWHQWHGRYUjSHUWDQWRFRQIHULUHO¶DSSDUHFFKLDWXUDJLXQWDD¿QHYLWDDJOLLGRQHLFHQWULGLUDFFROWDGLIIHUHQ]LDWD
GHLUL¿XWLHOHWWURQLFLHGHOHWWURWHFQLFLRSSXUHULFRQVHJQDUODDOULYHQGLWRUHDOPRPHQWRGHOO¶DFTXLVWRGLXQDQXRYD
DSSDUHFFKLDWXUDGLWLSRHTXLYDOHQWHLQUDJLRQHGLXQRDXQR/¶DGHJXDWDUDFFROWDGLIIHUHQ]LDWDSHUO¶DYYLR
VXFFHVVLYRGHOO¶DSSDUHFFKLDWXUDGLVPHVVDDOULFLFODJJLRDOWUDWWDPHQWRHDOORVPDOWLPHQWRDPELHQWDOPHQWH
FRPSDWLELOHFRQWULEXLVFHDGHYLWDUHSRVVLELOLHIIHWWLQHJDWLYLVXOO¶DPELHQWHHVXOODVDOXWHHIDYRULVFHLOUHLPSLHJR
HRULFLFORGHLPDWHULDOLGLFXLqFRPSRVWDO¶DSSDUHFFKLDWXUD/RVPDOWLPHQWRDEXVLYRGHOSURGRWWRGDSDUWH
GHOO¶XWHQWHFRPSRUWDO¶DSSOLFD]LRQHGHOOHVDQ]LRQLDPPLQLVWUDWLYHSUHYLVWHGDOODQRUPDWLYDYLJHQWH
INFORMAZIONI AGGIUNTIVE PER IL CORRETTO UTILIZZO DEL FILTRO INTENZA
3HUXWLOL]]DUHFRUUHWWDPHQWHLO¿OWURDFTXD,QWHQ]DYLHOHQFKLDPRDOFXQHDYYHUWHQ]HGDSUHQGHUHLQ
FRQVLGHUD]LRQH
&RQVHUYDUHLO¿OWURDFTXDLQXQDPELHQWHIUHVFRDOULSDURGDOVROHODWHPSHUDWXUDGHOO¶DPELHQWHGHYHHVVHUH
FRPSUHVDWUDƒ&Hƒ&
/HJJHUHDWWHQWDPHQWHOHLVWUX]LRQLGLXWLOL]]RHOHDYYHUWHQ]DGLVLFXUH]]DDOOHJDWHLQRJQL¿OWUR
&RQVHUYDUHOHLVWUX]LRQLDOOHJDWHDO¿OWURLQVLHPHDOPDQXDOH
/HLVWUX]LRQLULSRUWDWHQHOSUHVHQWHPDQXDOHLQWHJUDQRTXHOOHLQVHULWHQHOPDQXDOHLQTXDQWRSUHQGRQRLQ
HVDPHODVSHFL¿FDDSSOLFD]LRQHGHO¿OWURQHOODPDFFKLQD
36
EG KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
JAHR 09
2006/95/EG, 2004/108/EG.
SAECO INTERNATIONAL GROUP S.P.A
Via Torretta, 240 - 40041 Gaggio Montano (Bo) - Italy
:LUHUNOlUHQXQWHUHLJHQHU9HUDQWZRUWXQJGDVVGDV3URGXNW
KAFFEEAUTOMAT
SUP 031OR
auf welches sich diese Erklärung bezieht, folgenden Normen entspricht:
‡ Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke - Allgemeine Anforderungen.
EN 60335-1 (2002) + A1(2004) + A2(2006) + A11(2004) + A12 (2006) +A13 (2008)
‡ Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke - Teil 2-15 Besondere Anforderungen für Geräte zur Flüssigkeitserhitzung
EN 60 335-2-15 (2002) + A1(2005)
‡ Sicherheit Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke Elektromagnetische Felder Verfahren für die
Bewertung und die Messungen - EN 50366 (2003) + A1 (2006).
‡ Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke - Teil 2-14 Besondere Anforderungen für Mahlwerke und Kaffeemühlen - EN 60335-2-14 (2006).
‡ *UHQ]ZHUWHXQG0HVVYHUIDKUHQIU)XQNVW|UXQJHQYRQ*HUlWHQPLWHOHNWURPRWRULVFKHP$QWULHEXQG
Elektrowärmegeräten für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke, Elektrowerkzeugen und ähnlichen
Elektrogeräten.
EN 55014-1 (2006).
‡ (OHNWURPDJQHWLVFKH9HUWUlJOLFKNHLW(097HLO*UHQ]ZHUWH+DXSWDEVFKQLWW*UHQ]ZHUWHIU
2EHUVFKZLQJXQJVVWU|PH*HUlWH(LQJDQJVVWURP”$MH/HLWHU(1
‡ (OHNWURPDJQHWLVFKH9HUWUlJOLFKNHLW(097HLO*UHQ]ZHUWH+DXSWDEVFKQLWW*UHQ]ZHUWHIU
Spannungsschwankungen und Flicker in Niederspannungsnetzen für Geräte mit einem Eingangsstrom ” 16 A.
EN 61000-3-3 (1995) + Korr.(1997) + A1(2001) + A2 (2005).
‡ 6W|UIHVWLJNHLWYRQ+DXVKDOWVJHUlWHQ(OHNWURZHUN]HXJHQXQGlKQOLFKHQ*HUlWHQ
Produktfamiliennorm - EN 55014-2 (1997) + A1 (2001).
gemäß den Bestimmungen der Richtlinien: 2006/95/EG , 2004/108/EG.
Gaggio Montano
li, 28/04/2009
R & D Manager
Ing. Andrea Castellani
37
DICHIARAZIONE DI CONFORMITA‘ CE
ANNO 09
EC 2006/95, EC 2004/108.
SAECO INTERNATIONAL GROUP S.P.A
Via Torretta, 240 - 40041 Gaggio Montano (Bo) - Italy
GLFKLDULDPRVRWWRODQRVWUDUHVSRQVDELOLWjFKHLOSURGRWWR
MACCHINA PER CAFFE’ AUTOMATICA
SUP 031OR
al quale si riferisce questa dichiarazione è conforme alle seguenti norme :
‡ 6LFXUH]]DGLHOHWWURGRPHVWLFLHDSSDUHFFKLHOHWWULFL5HTXLVLWLJHQHUDOL
EN 60335-1 (2002) + A1(2004) + A2(2006) + A11(2004) + A12 (2006) +A13 (2008)
‡ 6LFXUH]]DGLHOHWWURGRPHVWLFLHDSSDUHFFKLHOHWWULFL3DUWH
5HTXLVLWLVSHFL¿FLSHUDSSDUHFFKLSHUULVFDOGDUHOLTXLGL
EN 60335-2-15 (2002) + A1(2005)
‡ 6LFXUH]]DDSSDUHFFKLSHUXVRGRPHVWLFRHVLPLODUH&DPSLHOHWWURPDJQHWLFL
Metodi per la valutazione e le misure EN 50366 (2003) + A1 (2006).
‡ 6LFXUH]]DGLHOHWWURGRPHVWLFLHDSSDUHFFKLHOHWULFFL3DUWH
5HTXLVLWLVSHFL¿FLSHUSROYHUL]]DWRULHPDFLQDFDIIq(1
‡ /LPLWLHPHWRGLGLPLVXUD]LRQHGHLGLVWXUELUDGLRFDUDWWHULVWLFLGLDSSDUHFFKLFRQPRWRUHHOHWWULFRHWHUPLFLSHU
uso domestico e simili scopi, strumenti elettrici e simili apparecchiature elettriche - EN 55014-1 (2006).
‡ &RPSDWLELOLWjHOHWWURPDJQHWLFD(0&3DUWHA/LPLWL6H]LRQH
Limiti per le emissioni di corrente armonica (corrente in ingresso dell’apparecchiatura ” 16A per fase) EN 61000-3-2 (2006)
‡ &RPSDWLELOLWjHOHWWURPDJQHWLFD(0&3DUWHA/LPLWL6H]LRQH
/LPLWD]LRQHGHOOHÀXWWXD]LRQLHGHLSLFFKLGLWHQVLRQHQHLVLVWHPLGLDOLPHQWD]LRQHDEDVVDWHQVLRQHSHU
apparecchiature con corrente nominale ” 16A.
EN 61000-3-3 (1995) + corr.(1997) + A1(2001) + A2 (2005).
‡ 5HTXLVLWLGLLPPXQLWjSHUHOHWWURGRPHVWLFLVWUXPHQWLHDSSDUHFFKLVLPLODUL
Norma per famiglia di prodotti EN 55014-2 (1997) + A1 (2001)
secondo le disposizioni delle direttive: EC 2006/95 , EC 2004/108.
Gaggio Montano
li, 28/04/2009
R & D Manager
Ing. Andrea Castellani
Type SUP031OR - Cod.15002124 - Rev.00 del 15-12-09
Der Hersteller behält sich das Recht vor, Änderungen ohne Ankündigung vorzunehmen.
,OSURGXWWRUHVLULVHUYDLOGLULWWRGCDSSRUWDUHTXDOVLDVLPRGL¿FDVHQ]DSUHDYYLVR
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising